logo

Anatomie: Wo ist der Magen beim Menschen, welche Funktionen hat er?

Über den Ort, an dem sich der Magen im menschlichen Körper befindet, lernen viele vor den Lektionen der Anatomie. Dies ist auf die für die meisten Probleme mit der Verdauung typischen zurückzuführen.

Grundlegende Informationen

Im Magen wird Nahrung durch Enzyme verarbeitet.

Der Magen wird als Verdauungsorgan bezeichnet, das wie ein Sack im Verdauungskanal eine bestimmte Ausdehnung hat. In ihm wird Nahrung durch Enzyme verarbeitet, seine primäre Spaltung.

Der Verdauungsprozess in diesem Körper basiert auf der Isolierung eines bestimmten Magensaftes. Es wird von Drüsen an seinen Wänden produziert.

Da der Magen den oberen Teil der Bauchhöhle einnimmt, kann er unmittelbar unter dem Zwerchfell, unter dem Sternum, in der Mitte und links abgetastet werden. Die Größe des Magens variiert in Abhängigkeit vom Alter, bei Kindern ist er klein, aber bei Menschen im Alter kann das Volumen mehrere Liter erreichen. Wenn Sie die Indikatoren mitteln, erhalten Sie einen Wert von einem halben Liter.

Merkmale der Verdauung von Lebensmitteln im Magen

Ösophagus dient zur Förderung von Lebensmitteln.

Die Lage des Magens im oberen Bauchraum ist durch seine Funktionen gerechtfertigt. Es bekommt Nahrung aus der Speiseröhre, das ist das erste Organ, das gründlich beginnt, Nahrung zu verdauen.

Immerhin gibt es in der Mundhöhle eine mechanische Zerkleinerung von Lebensmitteln, fragmentarische chemische Reaktionen. Speiseröhre dient zur Förderung der Nahrung, und im Magen beginnt eine vollständige chemische Behandlung.

Die Nahrung, die dort ankommt, wird durch Säuren beeinflusst. Sie reagieren mit Nahrungsmitteln und führen zu neuen chemischen Verbindungen, die vom Körper aufgenommen werden können.

Das Ergebnis jeder Reaktion hat seine eigenen Eigenschaften, aber es ist dank der Vielfalt von Endprodukten des Magen Menschen können vollständig suschestvovat.Produkty Reaktion von Magenverdauungsprozesse das Gehirn durch einen spezifischen Rezeptor signalisieren, die notwendig ist, eine Reihe von Maßnahmen durchzuführen, die die Nährstoffe aus der Nahrung Bolus kann vom Körper aufgenommen werden.

Beim Ausgang vom Magen wird das Essen bis zum Ende nicht geteilt, für seine weitere Bearbeitung ist es genug. Das Verdauungssystem erkennt die Hauptbestandteile, die in den Magen fallen, es gibt genug teilweise Verdauung der Nahrung.

Sehen Sie sich das Video an, wo der Magen beim Menschen ist:

Die Hauptfunktion des Magens

Es wird angenommen, dass der Hauptzweck des Magens - für die menschliche Nahrung gegessen zu analysieren und das Gehirn über die in den Körpermaterialien und ihre wichtigsten Merkmalen gefangen Natur signalisieren.

Es ist das Gehirn, das die Produktion von Enzymen für die Verdauung von Nahrung steuert. Nachdem er aus dem Magen Informationen über die Art der Nahrung erhalten hat, erteilt er Anweisungen für die Entwicklung bestimmter Enzyme. In der Tat kann der Magen mit einem Labortechniker verglichen werden, der eine Analyse verschiedener Substanzen durchführt.

Funktionen des Magens

Eine wichtige Funktion des Magens ist die Zerstörung von Mikroben, die mit Nahrung kommen.

Neben der Erkennung der ankommenden Nahrungsbestandteile erfüllt der Magen noch weitere wichtige Funktionen:

  • weitere mechanische Verarbeitung von Lebensmitteln;
  • fragmentarische Verdauung;
  • Bilden eines Nahrungsmittelklumpens durch Befeuchten, Mischen;
  • nach der Verdauung von Nahrung durch Säuren findet die Assimilation bestimmter Nährstoffe durch Absorption statt;
  • Die Zerstörung von mit Lebensmitteln gefangenen Mikroben gehört zu den Funktionen von Salzsäure.

Anatomische Merkmale des Magens

Der Magen sieht nur aus wie ein gewöhnlicher hohler Sack. In der Struktur dieses Körpers unterscheiden Biologen mehrere Abteilungen:

  1. Herzabteilung;
  2. Antrum-Abteilung;
  3. unten;
  4. Körper;
  5. Subcardie.

Cardia ist ein anderer Name für die Herzabteilung. Er hat diesen Namen, weil er nah am Herzen ist. Diese Abteilung ist verantwortlich für die ordnungsgemäße Förderung von Lebensmitteln, so dass es eine entwickelte Muskelkomponente hat, die Herzzellstoff genannt wurde. Er verhindert, dass das umgekehrte Futter verschluckt wird, schiebt es weiter.

Subkardia ist der nächste Abschnitt des Magens, wenn Sie eine Seite mit einer kleinen Krümmung nehmen, ist es 5 cm niedriger.

Die Antrum-Abteilung ist der letzte Teil, der die Nahrung passiert, bevor sie in den Darm gelangt. In der Tat trennt dieser Teil den Magen vom Darm. Es gibt fast keine Verdauung, aber Schleim wird freigesetzt, dessen Hauptzweck es ist, Salzsäure zu neutralisieren.

Der Boden ist der Teil, der von der Zone der Speiseröhre erhoben wird, er hat eine konvexe Form, ähnlich einer Kuppel. Hier wird Luft gesammelt, die die Person gleichzeitig mit dem Essen verschluckt. Auf der Innenseite dieses Teils befinden sich die Drüsen, die den Magensaft abgeben. Dieser Teil ist der Wirbelsäule am nächsten.

Der Körper ist der Hauptteil des Körpers, er beginnt nach dem Boden, aber es gibt keine klaren Grenzen zwischen dem Körper und dem Boden. Es ist im Körper, dass Essen gegessen wird.

Der Magen hat eine kleine Krümmung (von rechts) und eine große (von links). 2 Wände (Oberflächen aus mehreren Schichten), Einlass und Auslass. Gastrointestinale Bänder werden an der Seite angebracht, wo eine kleine Krümmung vorliegt. Auf der anderen Seite gibt es eine große Krümmung, ihre Länge übersteigt die Länge eines kleinen um 5 cm. Der höchste Punkt großer Krümmung ist der Platz in der Nähe des Knorpels der 6. Rippe auf der linken Seite.

Jedes der Löcher hat seine eigenen Namen: Das Essen gelangt durch die Herzöffnung in den Magen. Lässt diesen Körper Nahrungsmittelklumpen durch das pyloric Loch. Es gibt Nahrung im Zwölffingerdarm aus.

Pathologien des Magens

Krebs ist die schlimmste Krankheit.

Probleme im Zusammenhang mit der Magenfunktion sind weit verbreitet. Häufigste Gastritis, oft leiden Menschen an Geschwüren und Krebs.

Krebs ist die schlimmste Krankheit, die als das letzte Stadium der Niederlage dieses Körpers gilt. Auf dem Foto sehen Sie, wie sich das Erscheinungsbild des erkrankten Organs auch nach außen verändert.

Die Hauptursachen für die oben genannten Krankheiten sind unsichere Lebensmittel, die eine große Anzahl von schädlichen Bestandteilen enthalten. Von großer Bedeutung ist die schlechte Ökologie und der Aufenthalt in stressigen Situationen.

Wenn Sie sich von Spezialisten mit dem geringsten Verdacht auf die Krankheit beraten lassen, können Sie die traurigen Folgen vermeiden. Die Anfangsstadien der Krankheit sind leicht zu korrigieren. Aber in vernachlässigten Fällen können Sie manchmal gar nichts tun, um Leben zu retten. damit vorbeugende Arztbesuche, rechtzeitige Untersuchungen die Gesundheit und das Leben erhalten, hat jede der aufgeführten Krankheiten ihre eigenen Merkmale.

  1. Gastritis. Der Haupteffekt dieser Krankheit ist auf die Zerstörung der Magenschleimhaut gerichtet. Unter dem Einfluss von erhöhter oder verringerter Säure beginnen entzündliche Prozesse.
  2. Geschwür. Diese Krankheit tritt wegen übermäßig konzentriertem Magensaft auf. Es korrodiert die Schleimhaut, es ulzeriert es. Geschwüre sind Wunden, die eine Größe von 1 cm erreichen können.

Um den Zustand des Körpers mit Gastritis, Geschwür zu normalisieren, müssen Sie eine Diät befolgen, streng überwachen Sie den Zustand des Nervensystems, nehmen Sie verschriebene Medikamente. Wenn Sie nicht von allen Empfehlungen abweichen, können Sie die Situation überwinden und Ihre Gesundheit wiedererlangen oder sich zumindest nicht der Verschlechterung der Situation stellen.

Lage, Struktur, Funktionen des Magens

Der Magen ist einer der wichtigsten Teile des Verdauungssystems. Von zwei Seiten geht es in den Zwölffingerdarm und die Speiseröhre über. Wenn man darüber nachdenkt, welche Funktion der Magen hat, besteht die Hauptaufgabe in der anfänglichen Verarbeitung der vom Menschen aufgenommenen Nahrung und dem Abbau des Proteins, der für die spätere Verdauung notwendig ist.

Lage und Struktur des Magens

Magen - ein Hohlkörper durch das Muskelgewebe ausgebildet ist, und Schleimhautschichten im leeren Zustand nicht übersteigen seine Kapazität von 500 ml, während des Aufblasens und Dehnungsvolumen erreichen einen Durchschnitt von einem Liter. Die maximale Kapazität ist in der Lage bis zu vier Litern. Nun wird die Struktur und Funktion des Magens, seine Abteilungen:

  • Abteilung Herz anatomisch liegt nahe am Herzen, dieser Bereich stellt den Übergang zwischen dem Magen und der Speiseröhre dar. Aufgrund des gut entwickelten Muskelgewebes tritt die Rückwärtsbewegung des Nahrungsklumpens nicht auf.
  • Gewölbe - oder unten - Die Orgel ähnelt einer Kuppel, die sich links von der Kardia und darüber befindet. Dies ist der Ort der Ansammlung von Luft versehentlich mit Lebensmitteln gefangen. Die Besonderheit des Bogens ist der Satz von Drüsen, die Salzsäure bilden.
  • Der Hauptteil ist der Körper, besetzt 2/3 der Gesamtgröße. In dieser Zone wird gespeichertes Essen gespeichert und aufgeteilt und es ist dieser Bereich, der das Magenvolumen bestimmt.
  • Der trinkende Abschnitt ist ein Kanal und eine Höhle, ist niedriger als die anderen und bewegt sich dann zum 12-Doppelpunkt. Die Hauptaufgabe dieser Seite ist die Bewegung von Lebensmitteln.

Magenwände

Die Funktionen des menschlichen Magens könnten ohne die Schleimhaut, die die innere Oberfläche des Organs auskleidet, nicht vollständig ausgeführt werden. Die Schale der Lochfraßstruktur ist eine kontinuierliche Schicht von Epithelzellen und ist sehr empfindlich gegenüber jedem Reiz. Zellen der Schleimschicht produzieren Magensaft, Pepsin und steuern Verdauungsprozesse. Die Aufgabe der submukösen Schicht ist es, der Schleimhaut, die reich an Nervenenden, Blutgefäßen ist, Nahrung zuzuführen. Nervenfasern reagieren auf Nahrung, die den Magen erreicht, während sie ein Signal für die Produktion von Enzymen geben.

Funktionen des Magens - seine Außenwände, die aus einer Schicht von Muskelgewebe bestehen, sollen Produkte weich machen, mischen und schieben. Die Muskelschicht besteht aus drei Schichten:

Die äußere Schicht ähnelt einem dünnen Film mit einer epithelialen Beschichtung. In dieser serösen Membran gibt es eine große Anzahl von Nervenfasern, die die Hauptursache für das Auftreten des Schmerzsyndroms bei vielen pathologischen Magenprozessen sind. Die äußere Schicht ist notwendig für die Herstellung einer kleinen Menge an Flüssigkeit, die es ermöglicht, die Reibung der inneren Organe untereinander zu verringern. Die Hauptaufgabe der serösen Schicht ist der Schutz vor der Darmumgebung.

Eigenschaften und Wirksamkeit der Struktur des Magens - eine Garantie, dass der Körper die ihm zugewiesenen Funktionen bewältigen kann. Jede Verletzung des festgelegten Schemas führt jedoch zu Fehlfunktionen des Verdauungssystems.

Die wichtigsten Prozesse im Magen

Wenn man alles oben Gesagte betrachtet, ist es möglich, Magenfunktionen und -prozesse zu bestimmen, die im Organ auftreten:

  • zeitweilige Konservierung von Lebensmitteln;
  • die Herstellung von Magensaft zur chemischen Behandlung;
  • Rühren des Nahrungsmittelklumpen mit Säure;
  • Bewegen der Nahrung in den 12-Doppelpunkt;
  • Absaugen einer bestimmten Anzahl von Elementen;
  • Ausscheidung von Metaboliten und ankommenden Elementen in die Magenhöhle mit Säure;
  • Isolierung von Substanzen zur Regulation der Drüsen;
  • bakterizide, bakteriostatische Wirkung durch Magensäfte;
  • Entfernung von Produkten schlechter Qualität und Verhinderung ihres Eindringens in den Darm.

Anatomie des menschlichen Magens

Der Magen erfüllt eine Reihe von primären und sekundären Funktionen, ohne die der menschliche Körper nicht existieren könnte.

Topographie und Beschreibung

Dieser Körper ist für die vorübergehende Lagerung und Verarbeitung von Lebensmitteln konzipiert. Seine Wände dienen als Reservoir für ankommende Nahrung und für die Produktion spezieller Enzyme. Enzyme zerlegen in der Anfangsphase die Produkte in Elemente, aus denen sie zusammengesetzt sind.

Der Magen ist ein rundes Organ, dessen Größe direkt vom Alter und den Ernährungsgewohnheiten der Person abhängt. Bei übergewichtigen Menschen wird es auf ein Volumen von 5 Litern oder mehr gedehnt. Bei einem Baby beträgt der Bauch nur 5 cm und bei einem Erwachsenen beträgt seine Länge 20 bis 25 cm bei einer Kapazität von bis zu 3 Litern.

Dieses Organ besetzt einen Teil der Bauchhöhle links von der Diagonalen von der Mitte der Körperachse des Menschen, wenn eine Wirbelsäule dafür genommen wird. Ihr dritter Teil befindet sich jeweils auf der rechten Seite der Achse. Das Zwerchfell ist eine Barriere zwischen ihm und der Brust.

Die Struktur und Lage des Magens ist so, dass er mit benachbarten Organen in Kontakt kommt:

  • Leber;
  • Membran;
  • vordere Bauchwand;
  • linke Niere;
  • die Milz;
  • die linke Nebenniere;
  • die Bauchspeicheldrüse;
  • der Doppelpunkt.

Solch eine enge "Nachbarschaft" schafft die gegenseitige Abhängigkeit jedes Körpers von der Arbeit des anderen, so dass jedes Scheitern Konsequenzen für alle haben wird. Zum Beispiel hat die Bauchhöhle keinen Knochenschutz, und nur die Bauchmuskeln schützen sie vor äußeren Einflüssen. Wenn er darauf getroffen wird, kann der Magen leiden, da er einen Teil der Bauchhöhle einnimmt.

Ein Video über die Topographie und Funktionen des Magens, seine Arbeit zur Nahrungsaufnahme:

Teile des Magens

Als Fragment des Verdauungstraktes ist es seine beutelartige Erweiterung, die in solche Abschnitte unterteilt ist:

  • Der Herzteil ist wegen seiner Nähe zum Herzen benannt. Dies ist die Passage der Speiseröhre in den Magen. Ihre Muskelfasern sind so angeordnet, dass sie die Rückkehr von Nahrung nicht erlauben;
  • Die Magenspitze, ähnlich einer Kuppel, befindet sich links und leicht oberhalb der Herzabteilung. Es wird Luft, manchmal mit Nahrung durchdringend, aber seine Hauptfunktion ist die Bildung von Salzsäure, für die es eine große Anzahl von Drüsen im Bogen gibt;
  • Der Körper (die dritte Abteilung) nimmt 2/3 der Größe des Magens. Hier wird Nahrung gespeichert und gespalten. Die Größe dieses Teils bestimmt das Volumen des gesamten Organs;
  • Die pelorische Abteilung ist der untere Punkt des Magens und geht in den Zwölffingerdarm über. Es ist in einen Kanal und eine Höhle unterteilt und dient dem Transport von Lebensmitteln.

Wenn eine Person aufwächst, verändert der Magen seine Größe und Form.

Magenwände

Die Wände dieses inneren Organs sind in 3 Schalen unterteilt:

  • Schleimhaut, die eine einzelne Schicht von Epithelzellen ist. Es reagiert auf verschiedene Reize und negative Effekte. Die Aufgabe der Zellen ist die Produktion von Pepsin, Salzsäure und die Regulierung des Verdauungsprozesses. Es wird von einer submukösen Basis ernährt, in der es viele Nervenenden und Blutgefäße gibt. Die Struktur seines Bindegewebes ist locker.
  • Der muskulöse Teil, dessen Aufgabe es ist, die Nahrung zu erweichen, zu rühren und zu schieben. Es ist in 3 Schichten unterteilt: längs, kreisförmig und schräg.
  • Die seröse Membran ist ihr äußerer Teil. Es ist ein dünner Film mit Epithel bedeckt. Es enthält eine große Anzahl von Nervenfasern. Sie reagieren mit Schmerzen in seiner Krankheit.

Motorfunktion

Die motorische Aktivität dieses Körpers beinhaltet Mischen, Mahlen und weitere Bewegung der Nahrung in den Zwölffingerdarm. Damit alle Arbeiten reibungslos ablaufen, erzeugt der Bauch peristaltische Kontraktionen, die durch die Muskulatur seiner Wände erzeugt werden. Es folgt eine anschließende Evakuierung seiner Aktivitäten.

Die Hauptrolle der motorischen Aktivität des Magens ist seine peristaltische Kontraktion, die 1-6 Minuten nach Nahrungsaufnahme "beginnt". Abkürzungen finden alle 21 Sekunden in einem einzigen Rhythmus statt.

Wenn die Arbeit der Magenentzündung gebrochen, dieser Rhythmus verändert sich und es gibt einen Krampf der Muskeln, was zur Bildung von Schmerzen in Form von Kolik in der Magengegend führt.

Die Evakuierungsfunktion des Organs entfernt Nahrung aus dem Magen. Wenn es gebrochen ist, beginnen die "festsitzenden" Lebensmittel zu verfaulen, was wiederum zu Problemen in der Schleimhaut und den Drüsen führt. Solche Abweichungen treten in Form von Sodbrennen, Übelkeit oder Aufstoßen auf.

Der Magensaugmotor wirkt nur auf Wasser, Alkohol, Glukose, Brom und Jod. Andere Substanzen können nicht absorbiert werden.

Welche Funktionen hat der menschliche Magen?

Der Magen im menschlichen Körper erfüllt eine Reihe wichtiger und sekundärer Funktionen. Unter ihnen:

  • chemische und physikalische Verarbeitung von Lebensmitteln;
  • seine weitere Evakuierung;
  • er produziert Gastromukoproteid, ohne das der Darm Vitamin B 12 nicht aufnehmen kann;
  • beteiligt sich an der Bildung des Stoffwechsels.

Das Hauptmerkmal der Physiologie des Magens sind Pepsino - und Säure bildende Funktionen. Mit diesem "bewältigen" spezielle Drüsen, die es gibt 3 Arten:

  • kardial;
  • Magendrüsen - die am häufigsten, bestehend aus zwei Arten von Zellen: die wichtigsten, die Pepsinogen und Obkladovye freisetzen, produzieren Salzsäure;
  • Pylorus - ausschließlich aus den Hauptzellen gebaut.

Anatomie des Magens: Blutversorgung

Dieses Organ wird durch den abgehenden Truncus coeliacus mit Blut des abdominalen Teils der Aorta versorgt. Daraus kommen die Magenarterien (rechts und links) und eine große Anzahl von Ästen.

Zusammen bilden sie um den Organ einen arteriellen Ring, der wie zwei Bögen aussieht:

  • eins (dazu gehören die linken und rechten Magenarterien) geht auf eine kleine Krümmung;
  • der zweite - entlang eines großen Bogens (Magen-Drüsen-Arterien).

Der größte Teil des Blutes wird auf die Schleimhaut geleitet, da sie das halbe Gewicht des gesamten Organs ausmacht. Der Blutstrom versorgt gleichzeitig die Schleimhaut mit Glukose und Sauerstoff und schützt sie, indem sie Giftstoffe und Stoffwechselprodukte abtransportiert.

Die Sättigung des Kreislaufnetzes des Magens ermöglicht eine Verteilung des Blutflusses in Abhängigkeit von den metabolischen Bedürfnissen des Organs.

Stufen der Füllung

Für viele Menschen ist die Arbeit des Magens die langsame Verdauung von Nahrung. Dies ist grundsätzlich nicht wahr. Tatsächlich fällt die Nahrung, unter dem Einfluss von dem Gesetz der Schwerkraft, in die sie nur dann mit Magensaft durch die Peristaltik, zerkleinert und das gemischt werden soll, verdaut zu werden, wird er in den Pylorus gedrückt und dann in den Zwölffingerdarm entleert.

Wenn Sie zu viel essen oder es schlecht kombinierte Produkte gibt, dann gibt es mögliche Manifestationen von Fermentationsprozessen. Zum Beispiel, wenn eine Person einen Snack gegessen, an deren Spitze „ging“ Suppe, Braten und Nachtisch, dann wird der Magen sehr schwierig sein, jede der Schichten Bad im Magensaft. Damit dies geschieht, braucht es Zeit, aber ein Teil der Nahrung (die untere Schicht) wird verdaut und ein Teil geht in einen Zustand der Fermentation und Fäulnis über. Als Folge sind Manifestationen von Entzündungsprozessen möglich.

Wie Ernährungswissenschaftler empfehlen, sollte es ein Intervall zwischen unverträglichen Produkten geben, wenn sie verwendet werden, dann wird der Körper in der Lage sein, jeden von ihnen qualitativ zu verdauen. Dies ist nicht erforderlich, wenn die Produkte kompatibel sind.

Dieses Video beschreibt detailliert das Verdauungssystem und was passiert mit dem Essen, nachdem es den Magen getroffen hat:

Röntgenanatomie

Diese Verifizierungsmethode erlaubt es, die Größe und Form dieses inneren Körpers des Patienten, seine Position und sogar den Zustand der Schleimhaut und ihrer Falten, ähnlich dem Gyrus des Gehirns, zu zeigen.

Da der Magen diese Art von Strahlen passiert, auf dem Bild ist es fast nicht sichtbar, es sei denn mit der Gasblase (falls vorhanden), die einen hellen Fleck zugeordnet ist. Um Kontrast zu erhalten, verwenden Sie eine Suspension von Bariumsulfat, die die Cardio, Wölbung und Körper als absteigender Schatten abtönt, und den Pylorus Teil - aufsteigend.

Ihr Verhältnis in Menschen ist unterschiedlich, aber unter ihnen gibt es drei Haupttypen:

  • Die Form des Horns, in der der Körper des Magens liegt, verjüngt sich zum pylorischen Teil. Der Pförtner ist gleichzeitig sein unterer Punkt und befindet sich rechts von der rechten Seite der Wirbelsäule.
  • Mit der Form des Hakens senkt sich der absteigende Körperbereich entweder vertikal oder schräg ab. Zwischen den oberen und unteren Teilen des Körpers erscheint ein Winkel etwas weniger als die gerade. Diese Position wird als schräg bezeichnet.
  • Die Form des Strumpfes spricht für sich. Der Magen scheint ausgestreckt zu sein: sein absteigender Teil ist länger und senkt sich vertikal ab, während der aufsteigende Teil einen spitzeren Winkel bildet (30-40 °). In diesem Fall ist das Organ weiter nach links vorgeschoben, und nur ein kleines Stück geht über die Mittellinie hinaus.

Die Form dieses inneren Organs hängt weitgehend von der Struktur des menschlichen Körpers ab. Die Aktivität seiner Muskulatur wird überprüft, wenn sein Futter gefüllt ist. Leer, es sieht umgefallen aus, während beim Befüllen die Wände gestreckt und fest in Lebensmittel eingewickelt werden.

Endoskopische Anatomie

Mit Hilfe einer Gastroskopie kann der Arzt die Magenhöhle beobachten. Bei diesem Verfahren wird das Gerät durch die Speiseröhre in das Organ eingeführt, was ein optisches Bild seines inneren Zustands gibt. Bei der Endoskopie kann man die Schleimhautfalten und die Bewegung der Muskeln bestimmen.

Das Verfahren wird als Ergänzung zum Röntgenbild durchgeführt und gibt ein vollständigeres Bild der Struktur der Schleimhaut und ihrer Arbeit.

Chirurgische Anatomie

In der chirurgischen Anatomie ist der Magen geteilt:

  • An 2 Wänden (vorne und hinten), die ineinander übergehen.
  • Der Eingang ist der Ort, wo die Speiseröhre mit dem Magen verbunden ist.
  • Rechts vom Eingang befindet sich der Körper- und Pförtnerbereich (unterteilt in Antrum-Abteilung und Pförtner).
  • Der Bandapparat umgibt das Organ und fixiert es. Es enthält Nervenäste, Lymphknoten und Blutgefäße. Bündel werden unterteilt in: gastro-Pankreas-, Zwerchfell, Torwächter, Pankreas-, Milz-, Leber-, hepatoduodenale.
  • Lymph- und Kreislaufsystem des Magens.

Strahlungsanatomie

Die Strahlungsarten der Forschung des Magens werden bei der Aufspürung der Tumorerkrankungen verwendet. Spezielle Geräte (Computertomographie, Ultraschall) können pathologische Veränderungen, ihre Lokalisation, die Kommunikation mit benachbarten Organen und das Ausmaß ihrer Ausbreitung feststellen. Nach den Ergebnissen der Untersuchung kann der Arzt den Zustand des Magens in allen seinen Teilen beurteilen.

Wenn man also weiß, wie der Magen aufgebaut ist, was für seine Qualitätsarbeit notwendig ist, welche Methoden zur Diagnose von Krankheiten existieren, können Menschen viele Gesundheitsprobleme vermeiden. Es genügt, der Diät zu folgen, sich pünktlich zu untersuchen und keine Selbstmedikation zu machen.

Anatomie des Magens

Das menschliche Verdauungssystem ist die Organe des Verdauungstraktes und die Drüsen, die an der Verdauung von Nahrung teilnehmen. Die Anatomie des Magens erlaubt uns, die physiologischen Merkmale der Struktur, Position und Funktion des Organs zu verstehen, dessen Hauptaufgabe die Verdauung ist. Das Studienschema umfasst externe Merkmale, grundlegende makro- und mikroskopische Momente, funktionale Merkmale.

Lokalisierung und Form des Magens

menschlichen Magen ist eine sackförmige Erweiterung des Verdauungstraktes, zum vorübergehenden Speichern und partielle Verdauung. Seine Länge beträgt 21-25 cm, sein Volumen beträgt 1,5-3 Liter. Die Größe und Form des Organs hängt von seiner Fülle, dem Alter der Person und dem Zustand der Muskelschicht ab. Im Körper ist es der obere Teil der Magengegend, der maximale Anteil links von der Mittelebene, 1/3 der rechts davon. Wenn seine Vorderwand Füllung wirkt sich auf die Leber und die Membran, hinten - linke Niere, Nebennieren, der Bauchspeicheldrüse, der Milz, große Krümmung - eine Felge Darms. Zwei Öffnungen des Magens verbinden es mit der Speiseröhre und 12 Zwölffingerdarm. Der Bandapparat trägt zur Aufrechterhaltung des Organs in seiner physiologischen Position bei. Jedes Ligamentum hat seine Rolle:

  • das Zwerchfellband verbindet den Boden des Organs mit dem Zwerchfell;
  • Milz - wird von einer großen Biegung zu den Toren der Milz geführt;
  • das Magen-Ligament-Band vereinigt den Colon transversum, die Milz, den Magen;
  • Leber - die Hauptfunktion von denen - die Verbindung der Leber mit dem unteren Teil und eine kleine Biegung des Magens.
Zurück zum Inhalt

Topographie des Organs

Die Lage des Magens wird durch seine Form bestimmt. Der Körper des Hornorgans wird quer gestellt. Der Bauch in Form eines Hakens nimmt eine Halbossestellung ein. Das längliche Organ in Form eines Strumpfes fällt steil ab und bildet im Bereich kleiner Krümmung einen spitzen Winkel. Die Topographie des Magens besteht darin, die Teile des Organs auf den Rippenbogen zu projizieren:

  • die Lage der Kardia wird an der Stirnwand des Abdomens in Höhe der VI-VII-Rippen bestimmt;
  • der Boden (das Gewölbe des Magens) erreicht V der Rippe;
  • der Türhüter - VIII;
  • eine kleine Krümmung verläuft unter der linken Seite des Xiphoid-Prozesses, und die Projektion ist groß - verläuft in einer gekrümmten Weise von V bis VIII Interkostalraum.

Normalerweise befindet sich das Organ auf der linken Seite des Körpers, aber bei systematischer Überernährung kann es sich in den Bauchbereich des Abdomens bewegen.

Funktionen des Magens

Die Hauptfunktion des Magen-Darm-Trakts ist die Verdauung und Aufnahme von Nährstoffen. Der Magen eines Mannes führt die wichtigsten von ihnen: Schutz-, Saug-, Evakuierungs-, motorischen, sekretorischen, exkretorischen, Ablagerung und andere. Die motorische Funktion wird durch die Muskelperistaltik gewährleistet, die den Speisebrei in der Pylorusabteilung zerkleinert, mischt und fördert. Von dort geht die Bewegung in andere Abteilungen, aus denen das Verdauungssystem besteht. Die sekretorische Rolle besteht in der Bildung von Sekreten mit Salzsäure, Lysozym, Schleim und Enzymen. Die wichtigsten sind: Amylase, Phosphotase, Pepsinogen, Ribonuklease und Lipase. Die Evakuierungsfunktion gewährleistet die Entfernung von Lebensmitteln schlechter Qualität durch die Speiseröhre. Dies verursacht Übelkeit und Erbrechen. Die Schleim- und enzymatische Zusammensetzung der inneren Sekretion schützt das Organ vor pathogenen Mikroorganismen und verschiedenen Schäden.

Makroskopische Struktur

Die Struktur sieht zwei Biegungen (groß und klein) und 4 Abteilungen vor. Die drei oberen Teile sind vertikal mit der Neigung nach rechts angeordnet, und die vierte verläuft in einem Winkel nach rechts. Die große Krümmung des Magens wird von einer Herzkerbe begleitet, die den gleichen Teil des Organs von seinem Boden trennt. Kleine (innere) Krümmung bildet eine winkelförmige Kerbe an der Grenze des Körpers und der Übergangszone. Abteilungen des menschlichen Magens:

  • Eingehend. Es beginnt mit einem Loch aus der Speiseröhre. Verantwortlich für die Nahrungsaufnahme im Magen und nicht zurück in die entgegengesetzte Richtung. Der Herzteil besteht aus einem Muskelgewebe und einem röhrenförmigen Aussehen.
  • Die Unterseite (Bogen- oder Fundamentabteilung). Der gewölbte Teil, wo der Haupttyp der HCl produzierenden Drüsen lokalisiert ist. Wenn die Schleimhaut geglättet ist, bedeutet dies, dass Luft auf die Schleimhaut gelangt ist.
  • Körper. Hier ist abgelagertes und lysiertes Essen.
  • Der Bauch des Magens. Die Pförtnerhöhle des Vestibüls und der Kanal des Kanals befinden sich im Bereich der Kreuzung mit dem Zwölffingerdarm und bilden die Vorabteilung.
Zurück zum Inhalt

Mikroskopische Anatomie der Wand

Die Magenwand besteht aus drei Schichten: äusserlich - serös, mittel - muskulös und innerlich - schleimig. Die äußere Membran ist eine externe Filmvorrichtung aus Epithelzellen mit Nervenfasern. Es deckt das gesamte Organ ab, mit Ausnahme von beiden Krümmungen und einem kleinen Fleck auf der Rückseite. Darunter befindet sich eine subseröse Basis, die für die Verschmelzung mit der Muskelwand sorgt. Die Struktur der Muskelschicht hat eine dreistufige Organisation. Die innere Schicht ist in zahlreichen Falten zusammengesetzt.

Was ist die Schleimhaut?

Dies ist die innere Epithelschicht der Magenwand. Darunter befindet sich submuköses Fett und Epithelgewebe, das Kapillaren und Nervenenden enthält. Es enthält Drüsen, die Magensaft, Schleim und Magenpeptide produzieren. Die Schale ist in der Lage, sich in axialen Falten entlang einer kleinen Krümmung und kreisförmig in der Übergangszone zu montieren. Wenn die Orgel gefüllt ist, werden die Wände geglättet. Die Schichten des Magens sind miteinander verbunden.

Geglättete Falten der Schleimhaut können auf eine Gastropathologie hinweisen.

Muskeln des Körpers

Die Struktur der Magenwand umfasst auch die Muskelschicht. Es besteht aus Myozyten und glatten Muskelfasern. Glatte Längs-, Kreislauf- und Schrägmuskeln sorgen für die Vermischung und Bewegung der inneren Inhalte. Die äußere Schicht setzt sich von derselben in der Speiseröhre fort. Es ist verdickt durch eine kleine Krümmung. In der Nähe des Pförtners sind die Fasern mit einer kreisförmigen Schicht verflochten. Die Zirkulationsschicht ist in der Mitte und stärker ausgeprägt. Es bildet einen Ring und quergestreifte Muskeln. Diese Schicht bedeckt den ganzen Bauch. Der pelorische Teil des Magens wird durch den Sphinkter vom Zwölffingerdarm getrennt, was eine anatomische Verdickung dieser Schicht darstellt. Der Schließmuskel nimmt an der Regulierung der Freisetzung von Speisebrei in den Darm teil und verhindert dessen Rückkehr. Die schräge Muskelschicht bedeckt das Organ mit einer "Stützschleife", deren Kontraktion die kardiale Kerbe (den Winkel der Hyis) bemerkbar macht.

Seröse Membran

Es sieht aus wie eine glatte, gleitende Beschichtung aus Epithel- und Bindegewebe. Normalerweise ist es transparent und elastisch. Das seröse Geheimnis, das durch seine Drüsen abgesondert wird, schützt den Körper vor übermäßiger Reibung gegenüber den benachbarten Organen während seiner Expansion und Verengung und bietet Komfort für die Bewegungen.

Sekretion im Magen

Exokrine Aktivität des Körpers wird durch das humorale Nervensystem reguliert. Es gibt mehr als eine Art von Drüse, die Lage bestimmt ihren Namen: Schleim, Herz, Pylorus, sowie die Fundaldrüsen des Magens. Die Zwischenräume sind mit Bindegewebe gefüllt. Sie öffnen die Kanäle in die Höhle des Organs. Die Drüsen werden aus der Haupt-, obkladovye und zusätzlichen Zellen gebildet, von denen jede sein Geheimnis produziert.

Die Hauptzellen, die Verdauungsenzyme synthetisieren, sind Pepsinogen, Gelatinase, Chymosin und Lipase; obkladochnye - die Salzsäure, und zusätzlich - der Schleim. HCl aktiviert inaktives Pepsinogen in Pepsin, das Proteine ​​in Aminosäuren spaltet, Chymosin nimmt am Zerfall von Milchproteinen teil und Lipase - Fette. Die Bestimmung des Lipase-Spiegels ist die Grundlage für die Diagnose einer Pankreatitis. Parietalzellen des Magens produzieren den Faktor von Castle, der für die Assimilation von Cyanocobalamin verantwortlich ist, das für den Prozess der Hämatopoese wichtig ist. Außerdem werden hier mehr als 10 Hormone sezerniert.

Wie ist die Verdauung?

Die Struktur des menschlichen Magens verursacht die Besonderheiten der Verdauung, an der alle Schichten des Organs und der Drüse beteiligt sind. Zerkleinertes und gesalzenes Futter passiert die Speiseröhre und gelangt durch den Herzschließmuskel in die Körperhöhle. Durch die Reizung der Schleimhautrezeptoren löst es die Sekretion von Magensaft aus. Die Verdauung erfolgt hier für mehrere Stunden in drei Stufen. Physiologie der maschinellen Bearbeitung - die Muskelsphäre der Organwand teilt sie in kleinere Fraktionen und vermischt sich mit Magensaft und Schleim, bis sich eine dicke Masse bildet. Die chemische Behandlung von Speisebrei erfolgt durch Enzyme und HCl-Sekretion. Pylorus reguliert die portionierte Aufnahme von Speisebrei in Bulbär und weiter in der postbulbären Abteilung des Zwölffingerdarms. Die physiologische Temperatur im Inneren des Körpers während der Verdauung von Lebensmitteln nimmt leicht zu.

Arten von Magen Magen

Die endokrine Funktion des Magens wird von den Drüsen ausgeführt, deren maximale Befunde in der Pylorusabteilung liegen. Sie produzieren Hormone, die zusammen mit dem peripheren Nervensystem die Verdauung im Magen-Darm-Trakt sowie die Bauchspeicheldrüse und die Gallenblase beeinflussen. Die Tabelle repräsentiert die wichtigsten.

Über den Magen

Magen - Dies ist Teil des Verdauungssystems. Es liegt unter dem Zwerchfell (der Muskelschicht unterhalb der Lunge). Mit seiner Oberseite verbindet sich der Magen mit der Speiseröhre (Speiseröhre). Das andere Ende des Magens verbindet sich mit dem Zwölffingerdarm - dem ersten Abschnitt des Dünndarms.

Was sind die Funktionen des Magens?
Der Magen ist ein Muskelorgan. Seine Hauptfunktion besteht darin, die gegessene Nahrung und ihre anfängliche Spaltung zu mischen, was die weitere Verdauung erleichtert.

Magen-Abteilungen
Der Magen ist Teil des Verdauungssystems. Es liegt unmittelbar unter dem Zwerchfell (der unter der Lunge liegenden Muskelschicht). Seine Oberseite verbindet den Magen mit der Speiseröhre. Das andere Ende des Magens verbindet sich mit dem Zwölffingerdarm - dem ersten Abschnitt des Dünndarms.

Der Magen hat drei Hauptabteilungen. Der obere Teil wird als Magenboden bezeichnet. Der mittlere Abschnitt wird der Körper des Magens genannt. Der untere Teil wird Antrum oder Pylorus genannt (der Pylorus des Magens). An jedem Ende des Magens befindet sich eine Klappe (der sogenannte Schließmuskel). Ein Ventil zwischen der Speiseröhre und dem oberen Ende des Magens wird als Herz (oder unteren Ösophagus) bezeichnet. Das Ventil zwischen dem unteren Ende des Magens und dem Zwölffingerdarm wird Pylorussphinkter genannt. Der Magen erfüllt mehrere verschiedene Funktionen.

Wie der Magen Nahrung mischt und spaltet
Der Magen ist ein Muskelorgan. Seine Hauptfunktion besteht darin, die gegessene Nahrung und ihre anfängliche Spaltung zu mischen, was die weitere Verdauung erleichtert. Wenn das Futter in den Magen gelangt, beginnen sich die Muskeln seiner Wand stark zusammenzuziehen. Diese Kontraktionen gehen mit Wellen durch den Bauch. Aufgrund von Muskelkontraktionen wird das Futter gemischt und zu einer dicken Flüssigkeit gemahlen. Dieser Prozess erleichtert die Verdauung im Zwölffingerdarm.

Beginn der enzymatischen Verdauung
Die Schleimhaut des Magens enthält Drüsen, die Magensaft bilden und absondern. Dieser Saft besteht aus Salzsäure und Verdauungsenzym namens Pepsin. Die Produktion von Magensaft beginnt lange bevor die Nahrung in den Magen gelangt: auch wenn wir nur den Geruch von Nahrung sehen oder inhalieren. Unter der Wirkung von Pepsin beginnt die Verdauung (Verdauung) von Nahrungsproteinen, was deren Absorption erleichtert. Salzsäure ist für den normalen Betrieb dieses Enzyms notwendig. Es zerstört auch Bakterien, die in Lebensmitteln gefunden werden können, und schützt vor Lebensmittelvergiftungen.

Andere Drüsen der Schleimhaut produzieren dicken Schleim. Dieser Schleim schützt die Magenschleimhaut vor Schäden mit Salzsäure und Verdauungsenzymen des Magensaftes.

Hilfe bei der Absorption von Vitamin B12
Im Magen werden andere Chemikalien produziert, die für die Absorption von Vitamin B12 notwendig sind. Dieses Vitamin ist an der Bildung von roten Blutkörperchen (Erythrozyten) beteiligt und unterstützt die Gesundheit des Nervensystems.

Wo Essen aus dem Magen kommt
Nach einem zweistündigen Aufenthalt im Magen bewegt sich die halbflüssige, teilweise verdaute Nahrung in den 12-Kolon, wo die Spaltung fortgesetzt wird. Die verdaute Nahrung passiert dann den Dünndarm, wo die Absorption (Adsorption) von Nährstoffen im Blut stattfindet. Abfälle, die danach verbleiben, wandern in den Dickdarm. Im ersten Teil des Dickdarms wird Wasser abgesaugt, danach beginnt der Abfall zu verdicken und sich in Kot oder Stuhl umzuwandeln.

Funktionen des Magens: Wie funktioniert das Organ und welche Aufgaben werden behandelt?

Essen ist eine lebenswichtige Notwendigkeit für den Menschen. Seine Nützlichkeit, die rechtzeitige Ankunft in ausreichender Menge, gewährleistet das normale Funktionieren des gesamten Organismus, den emotionalen Zustand und die Arbeitsfähigkeit. Für diese Zwecke spielen Funktionen des Magens eine Hauptrolle.

Anatomie des menschlichen Magens

Um zu verstehen, wie der Magen funktioniert, ist es notwendig, sich mit seiner Anatomie, der Struktur der Zellstrukturen, der Muskelschicht vertraut zu machen. Kenntnisse der Physiologie helfen, den richtigen Ansatz bei der Behandlung und Prävention bestimmter Krankheiten nicht nur des Magens, sondern des gesamten Verdauungstraktes zu finden.

Der Magen ist ein muskuläres Hohlorgan, innen mit einer Schleimhaut und sekretorischer fermentnoaktivnym Schicht ausgekleidet. Er ist eines der wichtigsten Organe des Magen-Darm-Trakt, wo die tiefe Verarbeitung von Lebensmittelenzymen, Magensaft, die Verdauung der Nahrung Bolus, aus denen Nährstoffe in den Blutstrom absorbiert werden. Dann wurde die Kontraktions verwenden, translatorische Bewegungen - Motilität, Bolus schreitet weiter in den Darm, wo der letzte Verarbeitungsschritt und die Bildung von Stuhl.

Die Verdauung beginnt mit dem Mund, wo die Nahrung gekaut wird und eine primäre Behandlung mit Enzymen erhält. Dann gelangt es durch die Speiseröhre in die Magenhöhle, die bedingt in drei Abschnitte unterteilt ist:

  • Herz;
  • Stiftung;
  • Pförtner.

Die Herzabteilung hat einen Schließmuskel, der sich öffnet, wenn Nahrung das Magenvorhof trifft. Nach dem Eindringen der Klumpen nach innen, schließt es fest das Loch und verhindert Magensäure in die unteren Teile der Speiseröhre.

Die Fundusabteilung ist der Hauptbereich des Organs, das mit einer sekretorischen Schicht auf der Schleimhaut versehen ist. Bei der Aufnahme wird die Sekretion von Salzsäure, die Gastro- kinetik, die peristaltische Bewegungen des Magens stimuliert, aktiviert.

Der Pförtner oder Antrum ist die letzte Passage des Magens in den Zwölffingerdarm. Die verdaute Nahrung, die sich entlang der Magenhöhle bewegt, stimuliert die Öffnung des Schließmuskels des Pylorus, um ihn in das Zwölffingerdarmlumen zu verlassen.

Sehr wichtig in diesem Stadium ist die vollständige Schließung der Pylorus-Ventile, um die Übertragung von Galle in die Magenhöhle zu verhindern. Wenn es ein Mangel oder Defekt des Schließmuskels aufgrund Operationen, regelmäßigen übermäßigen Essens ist oder andere Ursachen, kann die Galle die Magenwand erodiert, nach und nach auf die Entwicklung von erosive Gastritis führt, dann eine Plage.

Die Muskelschicht des Magens ist eine glatte Muskulatur, die dem Willen des Menschen nicht gehorcht, und Kontraktionen und Bewegungen erfolgen nur auf der Basis natürlicher Mechanismen. Deshalb ist es wichtig, die Struktur des Organs zu verstehen, denn man kann den Magen nicht bewusst schrumpfen lassen, wenn seine physiologischen Mechanismen beschädigt sind oder verloren gehen.

Verdauungsfunktionen

Es ist klar, dass die Hauptaufgabe des Magens darin besteht, Nahrung zu verdauen und weiter zu fördern. Aber dies ist ein zu allgemeines Konzept. Dieser Ansatz erlaubt keine korrekte Diagnose, Behandlung und Entwicklung von Maßnahmen, um seine Krankheiten zu verhindern. Der Magen hat folgende Verdauungsfunktionen:

  • hinterlegen;
  • Motor;
  • sekretorisch;
  • saugen.

Jeder von ihnen ist für die vollständige Verdauung notwendig und versorgt den Körper mit Vitaminen und Baustoffen. Besonders wichtig ist die gute Verdauung, Aufnahme und Förderung von Nahrungsmitteln für Neugeborene, die nur die Arbeit des Körpers haben, so dass die Ernährung und Gesundheit von Kindern genauestens beachtet werden muss.

Während der Schwangerschaft verändern sich die Geschmackspräferenzen, es gibt eine komplette Neuorganisation aller Organe und Systeme, so dass das Fehlen einer der Funktionen die Gesundheit des zukünftigen Babys oder der Mutter beeinträchtigen kann.

Einzahlung

Übersetzung aus dem Lateinischen bedeutet "Akkumulation", das heißt, die Nahrung wird eine Zeitlang im Magen verzögert. Damit soll sichergestellt werden, dass alle Nährstoffe, die richtige Behandlung gewesen sein, das Blut an die Wände des Körpers stürzt, und den Prozess der Verdauung der Nahrung wurde, wie erwartet. Wenn es im Magen für mehrere Stunden kein Verzögerungsmechanismus Bolus, dann wäre es weiter sinken, und sind nicht mit Enzymen vermischt, Salzsäure im Magensaft enthalten ist.

Die Ablagerungsfunktion des menschlichen Magens wird aufgrund des Mechanismus der Reflexrelaxation der Muskulatur des Augenhintergrundes gewährleistet. Die Retention von Speisebrei (Lebensmittelklumpen) wird für eine ziemlich lange Zeit durchgeführt: von 3 bis 10 Stunden, hängt von der Dichte der Nahrung ab.

Motor

Dies ist eine Reihe von Arten von motorischen Mechanismen, dank denen das gesamte Volumen der Nahrung, die in den Magen gelangt ist, verdaut wird und allmählich weiter fortschreitet. Die Arbeit des Magens in diesem Moment wird durch peristaltische Wellen, topische Kontraktionen des Bodens und des Körpers des Magens, systolische Kontraktionen der Pylorusabteilung durchgeführt.

Während der Zeit der Bewegung lösen sich die Nahrungsmittelbestandteile weiter auf, verdauen und werden durch Magensaft verarbeitet. Das Ergebnis dieser funktionellen Arbeit ist die vollständige Auflösung von Lebensmittelkomponenten.

Absaugung

Dies ist eine der wichtigsten Aufgaben: Lebensmittelextrakte Nährstoffe, die für eine Person notwendig sind und sie müssen in den Blutkreislauf gelangen, damit aufgrund ihrer Abgabe an die Zielorgane entsprechende Stoffwechselprozesse stattfinden:

  • Eiweiß;
  • fettig;
  • Kohlenhydrat;
  • Assimilation von Vitaminen;
  • Entwicklung lebenswichtiger Enzyme, Hormone;
  • Gewebewachstum.

Die Absorption von Komponenten findet in verschiedenen Stadien des Verdauungsprozesses statt, aber die meisten von ihnen treten in das Blut aus dem Magen ein.

Sekretorisch

Die Produktion von Magensaft ist die sekretorische Aktivität der Magendrüsen: Fundus, Herz und Pylorus. Jeder von ihnen kommt allmählich in produktive Aktivität, wenn die Nahrung fortschreitet, aber die Unzulänglichkeit oder Abwesenheit einer Gruppe aufgrund von Krankheit oder chirurgischem Eingriff führt zu einer schlechteren Verdauung. Ein solcher Zustand erfordert eine medikamentöse und restaurative Korrektur.

Zusammensetzung und Eigenschaften von Magensaft

Auch im Magensaft gibt es Enzyme: Proteasen und Lipasen. Erstere sind für den Abbau des Proteins zu Aminosäuren notwendig. So beginnt der Proteinstoffwechsel.

Lipasen sind notwendig für die Auflösung von Fetten zu Glycerin und Fettsäuren. Die Enzyme, die nicht an der Proteolyse beteiligt sind, sind Lysozym und Urease. Lysozym löst die Bakterienwand auf und fördert dadurch die bakterizide Wirkung von Magensaft. Urease spaltet Harnstoff mit Kohlendioxid und Ammoniak, was für den Kohlenhydratstoffwechsel extrem wichtig ist.

Im Magensaft gibt es eine weitere wichtige Fraktion - Peptidoglycane, Glykoproteine. Diese Substanzen schützen die Magenschleimhaut vor Selbstauflösung durch eigene Enzyme.

Regulation und Phasen der Magensekretion

Geregelter Prozess der Magensaft bedingten Reflexmechanismen und unbedingten Reflex. Übermäßige Stimulation unkonditionierten Reflexbögen giperatsidnyh hohes Risiko der Entwicklung von Gastritis, jedoch kann diese Situation durch operative Dissektion neuros vagus korrigiert werden, die eine übermäßige Erregung überträgt. Die Ursache können auch maligne Formationen im zentralen Nervensystem sein.

Es ist akzeptiert, drei Phasen der Magen-Sekretion zu unterscheiden:

  • Gehirn- oder Reflexreflex;
  • Magen;
  • Darm.

Aus den Namen ist ersichtlich, dass der Anfang der gesamten Kette auf der Ebene des Gehirns mit Fernirritation durch das Sehen, Riechen, Sprechen über Essen und das Eindringen seiner ersten Komponenten in die Mundhöhle erfolgt. Die Magenphase beginnt mit der Nahrungsaufnahme. Dies kann sowohl stimulierende als auch hemmende Wirkungen haben, abhängig von der Art des Nahrungsmittels.

Die Darmphase beginnt, wenn der Speisebrei in das Duodenallumen fällt. Eine unzureichende Verdauung der Nahrung im Magen kann zu Durchfall oder Verstopfung führen.

Nicht-Verdauungsfunktionen des Magens

Der Prozess der Ernährung ist eine Freude, Bereitstellung von lebenswichtigen menschlichen Bedürfnissen, sondern auch ein Bestandteil einer der wichtigsten gemeinsamen Reaktion des Körpers. Der Magen übernimmt nicht nur die Funktionen der Verdauung oder Aufnahme von Nährstoffen, sondern auch die folgenden Hauptaufgaben:

  • schützend;
  • ausscheidend;
  • hämatopoetisch;
  • Unterstützung des Wasser-Salz-Metabolismus.

Sie sind notwendig für den gesamten Organismus.

Nützliches Video

Wie der Magen funktioniert, erfahren Sie in diesem Video.

Schutz

Viele Mikroorganismen gelangen mit Nahrung, Speichel und Wasser in den Magen. Aufgrund der bakteriziden Wirkung von Magensaft sterben die meisten Bakterien ab und verursachen keine infektiösen Prozesse.

Diese billige Methode spart von Geschwüren und Gastritis! Es ist notwendig, 250 ml abgekochtes Wasser zu nehmen. Weiterlesen

Ausscheidend oder ausscheidend

Aus der inneren Umwelt mit Hilfe des Magensaftes sind eine Reihe von den Schwermetallen, den schädlichen Substanzen der medikamentösen oder narkotischen Eigenschaften zugeteilt. Es ist diese Fähigkeit, die in der Therapie von Notfallbedingungen während der Magenspülung während der Vergiftung mit Substanzen der genannten Art verwendet wird.

Hämatopoetisch

Die Hauptaufgabe des im Magensaft enthaltenen Mucopeptids besteht darin, Vitamine des Cyanocobalamins im Blut aufzunehmen. Bei der Entfernung eines Teils des Magens oder der Insuffizienz dieser Komponente entwickelt sich eine B12 - Mangelanämie.

Homöostase oder Unterstützung des Wasser-Salz-Metabolismus

Die Beteiligung von Saftkomponenten in der humoralen Regulation von Prozessen, wodurch die Stabilität der inneren Umgebung des Körpers erhalten bleibt.

Funktionsstörungen

Hormone werden in ausreichenden Mengen hergestellt, daher leidet das endokrine System, das heißt, die Abwesenheit von Protein, Kohlenhydraten führt zu einer Verringerung der Intensität des Zellstoffwechsels und der Atmung, die sich von jedem Gewebe von dem Muskel an den Schleimhäuten leiden.

Magen

Der Magen ist Teil des Verdauungssystems. Es liegt unter dem Zwerchfell (der Muskelschicht unterhalb der Lunge). Mit seiner Oberseite verbindet sich der Magen mit der Speiseröhre (Speiseröhre). Das andere Ende des Magens verbindet sich mit dem Zwölffingerdarm - dem ersten Abschnitt des Dünndarms.

Was sind die Funktionen des Magens?

Der Magen ist ein Muskelorgan. Seine Hauptfunktion besteht darin, die gegessene Nahrung und ihre anfängliche Spaltung zu mischen, was die weitere Verdauung erleichtert.

Magen-Abteilungen

Der Magen ist Teil des Verdauungssystems. Es liegt unmittelbar unter dem Zwerchfell (der unter der Lunge liegenden Muskelschicht). Seine Oberseite verbindet den Magen mit der Speiseröhre. Das andere Ende des Magens verbindet sich mit dem Zwölffingerdarm - dem ersten Abschnitt des Dünndarms.

Der Magen hat drei Hauptabteilungen. Der obere Teil wird als Magenboden bezeichnet. Der mittlere Abschnitt wird der Körper des Magens genannt. Der untere Teil wird Antrum oder Pylorus genannt (der Pylorus des Magens). An jedem Ende des Magens befindet sich eine Klappe (der sogenannte Schließmuskel). Ein Ventil zwischen der Speiseröhre und dem oberen Ende des Magens wird als Herz (oder unteren Ösophagus) bezeichnet. Das Ventil zwischen dem unteren Ende des Magens und dem Zwölffingerdarm wird Pylorussphinkter genannt. Der Magen erfüllt mehrere verschiedene Funktionen.

Wie der Magen Nahrung mischt und spaltet

Der Magen ist ein Muskelorgan. Seine Hauptfunktion besteht darin, die gegessene Nahrung und ihre anfängliche Spaltung zu mischen, was die weitere Verdauung erleichtert. Wenn das Futter in den Magen gelangt, beginnen sich die Muskeln seiner Wand stark zusammenzuziehen. Diese Kontraktionen gehen mit Wellen durch den Bauch. Aufgrund von Muskelkontraktionen wird das Futter gemischt und zu einer dicken Flüssigkeit gemahlen. Dieser Prozess erleichtert die Verdauung im Zwölffingerdarm.

Beginn der enzymatischen Verdauung

Die Schleimhaut des Magens enthält Drüsen, die Magensaft bilden und absondern. Dieser Saft besteht aus Salzsäure und Verdauungsenzym namens Pepsin. Die Produktion von Magensaft beginnt lange bevor die Nahrung in den Magen gelangt: auch wenn wir nur den Geruch von Nahrung sehen oder inhalieren. Unter der Wirkung von Pepsin beginnt die Verdauung (Verdauung) von Nahrungsproteinen, was deren Absorption erleichtert. Salzsäure ist für den normalen Betrieb dieses Enzyms notwendig. Es zerstört auch Bakterien, die in Lebensmitteln gefunden werden können, und schützt vor Lebensmittelvergiftungen.

Andere Drüsen der Schleimhaut produzieren dicken Schleim. Dieser Schleim schützt die Magenschleimhaut vor Schäden mit Salzsäure und Verdauungsenzymen des Magensaftes.

Hilfe bei der Absorption von Vitamin B12

Im Magen werden andere Chemikalien produziert, die für die Absorption von Vitamin B12 notwendig sind. Dieses Vitamin ist an der Bildung von roten Blutkörperchen (Erythrozyten) beteiligt und unterstützt die Gesundheit des Nervensystems.

Wo Essen aus dem Magen kommt

Nach einem zweistündigen Aufenthalt im Magen bewegt sich die halbflüssige, teilweise verdaute Nahrung in den 12-Kolon, wo die Spaltung fortgesetzt wird. Die verdaute Nahrung passiert dann den Dünndarm, wo die Absorption (Adsorption) von Nährstoffen im Blut stattfindet. Abfälle, die danach verbleiben, wandern in den Dickdarm. Im ersten Teil des Dickdarms wird Wasser abgesaugt, danach beginnt der Abfall zu verdicken und sich in Kot oder Stuhl umzuwandeln.

Ref. Material / VERDAUUNG / 05. Funktionen des Magens

14.5.1. ALLGEMEINE MERKMALE

Ein funktionelles Merkmal des Magens ist die Kombination der Funktion des Verdauungsorgans und des Nahrungsmitteldepots.

Die Ablagerungsfunktion des Magens bietet eine vorübergehende Speicherung von Nährstoffen in seiner Höhle für ihre spätere Verwendung bei der Verdauung im Dünndarm. Abhängig von der chemischen Zusammensetzung und der Menge des aufgenommenen Futters kann es 3 bis 10 Stunden im Magen verbleiben, wobei der Inhalt des Magens mechanisch und chemisch behandelt wird. Beim Menschen kann der Magen bis zu mehreren Kilogramm Nahrung und Wasser aufnehmen.

Aus der Verdauung ist der Magen in einem kollabierten Zustand, und sein enger Hohlraum zwischen den Wänden ist mit einer kleinen Menge Magensaft der basischen, neutralen oder leicht sauren Reaktion gefüllt. Im Zuge der Nahrungsaufnahme passt sich der Magen an eine Erhöhung des Inhaltsvolumens ohne Erhöhung des Innendrucks an.

Die Funktion des Futterdepots wird hauptsächlich durch den proximalen Teil des Magens (der Bereich des Bodens und teilweise des Körpers des Magens) erfüllt. Die Entspannung der glatten Muskeln im Magenboden während des Essens wurde als "rezeptive Entspannung" bezeichnet. Nach dem Passieren der Nahrung von der Speiseröhre in den Magen, decken ihre Wände die feste Nahrung fest ab und verhindern, dass sie in den distalen (antralen) Teil des Magens absinkt. Relativ feste Nahrungsbestandteile, wenn sie in den Basisbereich des Magens eintreten, sind in Schichten angeordnet, und flüssige Nahrung und Magensaft umströmen sie von außen und treten in den Antrumteil des Magens ein.

Verdauungsfunktion des Magens. Die ganze Essensmasse im Magen vermischt sich nicht mit dem Magensaft. Die Hydrolyse von Proteinen unter dem Einfluss von Magensaftenzymen findet in der Zone des direkten Kontakts von Nahrungsinhalten mit der Schleimhaut des Fundus des Magens statt. Als die Verflüssigung und chemische Verarbeitung von Lebensmitteln, seine Schicht, angrenzend an die Schleimhaut,

Bewegt sich in kleinen Portionen in den Bereich des Magens und bewegt sich dann in den Antrumabschnitt, wo es intensiv bearbeitet wird.

Die Konservierung der Schichtanordnung der Nahrung im Magenfundus gewährleistet die Erhaltung eines neutralen oder schwach basischen Mediums im zentralen Teil des Nahrungsgehalts, was günstige Bedingungen für die Fortsetzung der Hydrolyse von Kohlenhydraten unter der Wirkung von Speichelcarbohydrasen schafft.

Der Magen speichert, wärmt (oder kühlt), mischt, zerkleinert, löst auf, halbflüssig, sortiert, verdaut und fördert den Nahrungsinhalt in der proximodistischen Richtung. Ein nützliches adaptives Ergebnis der Verdauung im Magen ist die Bildung von saurem Magenbrei, der gleichmäßig zum Zwölffingerdarm evakuiert wird.

Nach Beendigung der Nahrungsaufnahme (im Stadium der sensorischen Sättigung) wird der Magen zum ersten Glied des Verdauungsförderers.

14.5.2. Geheime Funktion des Magens

A. Funktionale Zonen die Magenschleimhaut. Sie ist auf ihrer gesamten Länge mit einem einschichtigen hochprismatischen Epithel bedeckt, das fortwährend ein geheimes Geheimnis - den "sichtbaren" Schleim - auszeichnet. Die Schicht aus sichtbarem Schleim in Form eines 0,5-1,5 mm dicken dicken Gels bedeckt die gesamte Magenoberfläche und bildet zusammen mit dem bedeckenden Epithel eine Schleimhautbarriere, die die Schleimhaut vor schädlichen mechanischen und chemischen Einflüssen schützt. Darüber hinaus sezernieren die Zellen des oberflächlichen Epithels eine schwach basische Flüssigkeit, die in der angrenzenden nicht-nicht mischbaren Schleimschicht zurückgehalten wird und die Schleimhaut auch vor der schädigenden Wirkung von saurem Magensaft schützt. Das Deckepithel in verschiedenen Teilen des Magens hat eine ähnliche Struktur und gibt die gleichen histochemischen Reaktionen.

Die Schleimhaut bildet die Magengrube, in die sich die Lumen der tubulären Magendrüsen öffnen. Je nach Art der Magendrüsen, Merkmale der Zellstruktur und Sekretionsekretion werden sechs sekretorische Zonen des Magens unterschieden: Herz, Grund, Körper, kleine Krümmung, Mittelohr und Antrum (Abbildung 14.6).

Herzdrüsenbereich beim Menschen ist ein schmales Band (0,5-4 cm) der Schleimhaut zwischen dem unteren Ende der Speiseröhre und dem Boden des Magens. Die Herzdrüsen, die sich in dieser Zone befinden, sezernieren ein viskoses schleimiges Geheimnis, was den Durchgang des Nahrungsmittelklumpens von der Speiseröhre in den Magen erleichtert und die Schleimhaut vor Beschädigung schützt.

Die sekretorischen Zonen des Bodens, des Körpers und der kleinen Krümmung bilden den Basisteil des Magens, in dem sich die Hauptdrüsen befinden, die eine führende Rolle bei der Bildung des Magensaftes und der Verdauung der Nahrung spielen. Die Drüsen enthalten Zellen von drei Arten: die wichtigsten (Pepsin), die einen Komplex von proteolytischen Enzymen produzieren; parietale, sekretierende Salzsäure und zusätzliche (mukoide) Zellen, die ein schleimiges Geheimnis ("unsichtbaren" Schleim) und Bikarbonate produzieren. Die Sekretion von zusätzlichen Zellen enthält Gastromucoprotein (interner Faktor von Kastla).

Magensekretion in der Gegend von geringer Krümmung beginnt früher als auf der großen Krümmung des Magens und zeichnet sich durch eine höhere Säure und proteolytische Aktivität des Saftes aus. Es ist nicht überraschend, dass ulzeröse Läsionen der Magenschleimhaut beim Menschen häufig auf einer kleinen Krümmung - im Bereich des "Magenpfades" - auftreten. Die spezifischen Merkmale der funktionellen Aktivität des Drüsenapparats mit geringer Krümmung des Magens sind auf eine hohe Dichte zurückzuführen

die Innervation dieser Region durch die Fasern des Vagusnervs und das Vorhandensein einer großen Anzahl von Neuronen in den Ganglien des Intra-Organ-Nervensystems.

Intermediärbereich besetzt ein schmales Band der Schleimhaut (1,5-2 cm) zwischen dem Körper und dem antrum Teil des Magens. Intermediäre Drüsen bestehen aus den gleichen zellulären Elementen (obkladovye, Haupt- und Zusatz), wie die Fundaldrüsen. Unterscheidungsmerkmale der intermediären Drüsen sind das Vorherrschen von zusätzlichen in ihnen und eine Abnahme der Anzahl von Pepsin-Zellen.

Anthrale (Pylorus) Zone der Magen nimmt den Bereich des Pylorus ein. In seiner Schleimhaut befinden sich Pylorusdrüsen, die ein viskoses mukoides Geheimnis einer alkalischen Reaktion (pH 7,8-8,4) erzeugen, die eine schwach exprimierte proteolytische Aktivität aufweist. Die Sekretion der Pylorusdrüsen ist kontinuierlich und äußert sich am stärksten außerhalb der Verdauung. Es wird durch die Nahrungsaufnahme unterdrückt.

Die Pyloruszone ist hauptsächlich endokrin. Es gibt eine große Anzahl von g-Strin-produzierenden (G-Zellen) sowie Argentofin-Zellen, die 5-Hydroxy-riptamin bilden - die Vorstufe von Serotonin. Gastrin, das aus G-Zellen freigesetzt wird und in Blut übergeht, ist ein starker Regulator der sekretorischen Aktivität der Fundusdrüsen. Die Entfernung des antralen Teils des Magens bei Personen, die an Magengeschwüren leiden, führt zur Hemmung der säurebildenden Magenfunktion.

B. Zusammensetzung und Eigenschaften von Magensaft. Magensaft wird als Folge der sekretorischen Aktivität des Drüsenapparats des Fundus und der Magenpylorusteile gebildet. Zellen der Basisdrüsen sind in der Lage, sowohl saures als auch alkalisches Geheimnis zu produzieren, und Zellen von Pylorusdrüsen sind nur alkalisch. Auf nüchternen Magen ist die vom Magenfundus abgesonderte Reaktion des Magensaftes alkalisch, neutral oder leicht sauer und von der Pylorusabteilung - alkalisch. Nach dem Essen produzieren die Basisdrüsen sauren Magensaft, und die sekretorische Aktivität der Pylorusdrüsen hört praktisch auf. Der führende Wert bei der Magenverdauung ist der Magensaft, der von den zugrunde liegenden Drüsen produziert wird.

Magensekretion ist unterteilt in basal und stimuliert. Die erste entsteht unter Bedingungen des physiologischen Hungers (wenn

nüchterner Magen), und der zweite - unter dem Einfluss der Nahrungsaufnahme im Magen. Bei einem gesunden Menschen auf nüchternen Magen können bis zu 50 ml Mageninhalt einer schwach sauren Reaktion (pH 6,0 oder höher) im Magen vorhanden sein, was kein Anzeichen für eine Pathologie ist. Mageninhalt während der basalen Sekretion stellen eine Mischung aus Magensaft, Speichel und manchmal Zwölffingerdarm Inhalt. Stimulierte Magensekretion ist durch ein hohes Volumen von Magensaft und hohen Säuregehalt gekennzeichnet. Der natürliche Reiz für die Trennung von Magensaft ist die Nahrung, die in den Magen eintritt.

Mit der üblichen Diät gibt der menschliche Magen 2-2,5 Liter Magensaft pro Tag frei. Das Volumen des Magensaftes wird durch die Gesamtzahl der funktionierenden Drüsenzellen bestimmt, und seine Zusammensetzung durch quantitative Verhältnisse von aktivierten Drüsen-Dulozyten verschiedener Typen.

Reiner Magensaft ist eine farblose transparente Flüssigkeit mit einer relativen Dichte von 1,002-1,007. Es hat eine stark saure Reaktion (pH 1 - 1,5) aufgrund des hohen Gehalts an Salzsäure (0,3-0,5%). Der pH-Wert des Mageninhalts nach der Einnahme ist aufgrund der Puffereigenschaften von Nahrungssubstanzen und der Verdünnung der Sekretion signifikant höher als der pH-Wert von reinem Saft. Magensaft enthält eine kleine Menge Schleim. Es besteht aus Wasser (99-99,5%) und dichten Substanzen (1-0,5%). Der dichte Rückstand wird durch organische und anorganische Substanzen repräsentiert.

Die wichtigste anorganische Komponente Magensaft ist Salzsäure in einem freien und proteinbezogenen Zustand. Unter den Anionen des Magensaftes überwiegen Chloride. Deutlich geringerer Gehalt an Phosphaten, Sulfaten, Kohlenwasserstoffen. Von den Kationen sind Na + und K + an erster Stelle. Zusätzlich gibt es eine geringe Menge an Mg 2+ und Ca 2+. Der Gehalt an Elektrolyten im Magensaft hängt von der Sekretionsrate ab. Da die Sekretionsrate der Magendrüsen mit ihrer Stimulierung aufgrund der bevorzugten Aktivierung der bedeckenden Zellen ansteigt, nimmt die Konzentration von H +, CH und K + im Magensaft zu und Na + und HCO3 nimmt ab. Der Gehalt von H + und CG im Magensaft hängt vom osmotischen Blutdruck ab. Der osmotische Druck des Magensaftes ist höher als der des Blutplasmas. Ein Anstieg des osmotischen Drucks des Plasmas verringert das Volumen der Magensekretion und erhöht die Konzentration im Saft von H + und CG.

Organische Komponenten Magensaft werden durch stickstoffhaltige Substanzen von Nicht-Protein-Natur, Mukoide und Proteine ​​dargestellt.

Die ständige Anwesenheit im Magensaft Natur Nichtproteinstickstoff-Verbindungen (Harnstoff, Kreatinin, Harnsäure, etc.) ist auf Magen exkretorischen Funktion der Isolierung aus dem Blut in das Lumen der Magenprodukte von Stickstoffstoffwechsel bereitstellt. Die Bedeutung der gastrischen Ausscheidungsfunktion besteht in der vorübergehenden Abgabe des Blutstroms aus Stoffwechselprodukten, die die Ausscheidungsaktivität der Nieren erleichtert. Bei Niereninsuffizienz steigt die Rolle des Ausscheidungsprozesses im Magen deutlich von einem deutlichen Anstieg des Magensaftgehalt von stickstoffhaltigen Stoffwechselprodukten wie belegt.

Mucoide bilden einen "sichtbaren" und "unsichtbaren" Schleim ("aufgelöstes Mucin"). Einer von ihnen - Gastromukoproteid (interner Faktor Kastla), produziert von zusätzlichen Zellen, schützt Vitamin B,2 vor der Zerstörung und sorgt für seine Aufnahme im Dünndarm.

Der Proteingehalt im Magensaft variiert stark und erreicht 3 g / l. Proteolytische Enzyme sind von besonderer Bedeutung für die Verdauung.

B. Enzyme des Magensaftes und ihre Rolle bei der Verdauung. Der wichtigste enzymatische Prozess im Magen ist die anfängliche Hydrolyse von Proteinen zum Stadium von Albumin und Pepton mit der Bildung einer kleinen Menge an Aminosäuren. Magensaft hat eine hohe proteolytische Aktivität in einem weiten pH-Bereich mit der Anwesenheit von zwei Aktion Optiken: bei pH 1,5-2 und 3,2-3,5. Proteasen werden von den Hauptzellen der Magendrüsen in Form von inaktiven Vorläufern von Enzymen - in der Form synthetisiert pepsinogehenov. Das synthetisierte an Ribosomen Proenzyme anreichern in Zymogen-Granula und die durch Exocytose in das Lumen des Magens-neu überführt, wo unter der Einwirkung von Chlorwasserstoffsäure ist deren Aktivierung - Abspaltung vom Proteinkomplexe Pepsinogen Hemmen basische Eigenschaften hat. In diesem Fall werden Pepsinogene in Pepsine umgewandelt. Die Aktivierung von Pepsinogenen wird durch Salzsäure ausgelöst und verläuft anschließend autokatalytisch unter Einwirkung von bereits gebildeten Pepsinen. Pepsine sind Endopeptidasen. In Proteinmolekül spalten sie Peptidbindungen durch Gruppen von Phenylalanin, Tyrosin, Tryptophan und anderen Aminosäuren gebildet werden, was zur Bildung hauptsächlich Polypeptiden.

Mit Hilfe der Elektrophorese werden mindestens 8 Pepsinogene aus der Magenschleimhaut isoliert. Fünf von ihnen (Gruppe I) sind nur in der Schleimhaut des Fundus des Magens gefunden, und die restlichen Pepsinogene (Gruppe II) sind auch in der Schleimhaut des antralen Teils und des Beginns des Zwölffingerdarms gefunden. Pepsine, die aus Pepsinogenen beider Gruppen gebildet werden, zeigen nur in einem sauren Medium proteolytische Aktivität.

Zu den wichtigsten proteolytischen Enzymen von Magensaft gehören Pepsin A, n-Strixin, Parapepsin (Pepsin B).

Pepsin A ist ein proteolytisches Enzym, das Proteine ​​bei einem maximalen pH-Wert von 1,5-2 hydrolysiert. Die Aktivierung des Proenzyms beginnt bei einem pH-Wert unter 5,4 und erreicht ein Maximum bei pH 2. Ein Teil des Pepsinogens (1%) gelangt in den Blutkreislauf und wird über den Urin ausgeschieden (Uropepsinogen).

Gastricin (Pepsin C) spaltet Proteine ​​bei einem optimalen pH von 3,2-3,5. Pepsin A und Magenin, die zusammen auf verschiedene Arten von Proteinen wirken, liefern 95% der proteolytischen Aktivität von Magensaft.

Pepsin B (Parapepsin) ist ein Enzym mit einer ausgeprägteren Gelatinasewirkung als Pepsin A. Seine Aktivität wird bei pH 5,6 inhibiert.

Die Fähigkeit von Proteinen mit Pepsin breiten pH-Bereich Hydrolysieren ist wichtig für die magen-lease Proteolyse, die aufgenommenen Nahrung, sauren Saft Grad der Diffusion in das Innere des Nahrungsmittel Inhalts Puffereigenschaften und die Menge des in Abhängigkeit von dem Volumen und Azidität des Magensaftes, bei unterschiedlichen pH stattfindet. Die intensivste Hydrolyse von Proteinen findet in unmittelbarer Nähe der Magenschleimhaut statt, wo der pH-Wert 1,5-2 erreicht. Passing peristaltischen Welle verschiebt primukoz-ten Schicht der Nahrungsmittelinhalt der antralen Teil des Magens teilweise verdaut, und seine Stelle wird tiefere Schicht der Nahrung liegt, auf die vorher bei höheren pH-Pepsin-Proteine ​​gehandelt hat. In der Zone des direkten Kontakts mit der Magenschleimhaut werden die Proteine ​​wiederholt einem Verdauungsprozess unterzogen, jedoch bereits bei einem niedrigen pH-Wert. Solch ein zyklisch wiederholter Prozess erhöht die Effizienz der Magen-Pro-Theolyse. Der Grad der peptischen Verdauung im Magen wird durch den Grad der Hydro-

lytische Spaltung des Proteins, in der die Produkte seiner Verdauung in Wasser löslich werden.

Magensaft enthält auch mehrere nicht-proteolytische Enzyme. Dazu gehören von Zellen des Oberflächenepithels produzierte Lizoide, die die bakteriziden Eigenschaften verleihen. Die Lactose-Lipase bei Säuglingen spaltet bis zu 59% des emulgierten Fettes der Muttermilch bei einem pH-Wert von 5,9-7,9. In einem erwachsenen menschlichen Magensaft hat eine schwache lipolytische Aktivität. Im Magen gibt es keine sekretorischen Zellen, die Lipase produzieren. Offenbar wird es von den Drüsen des Magens aus dem Blut abgesondert. Ureas ist ein Enzym, das Harnstoff bei pH 8 spaltet; Das Ammoniak wird unter Neutralisation von Salzsäure freigesetzt.

Die Prozesse des hydrolytischen Abbaus von Nährstoffen im Magen stellen die Kontinuität ihrer nachfolgenden Verdauung im Zwölffingerdarm durch Enzyme von Pankreas- und Darmsäften sicher.

D. Magenschleim (Mucin). 1. Zusammensetzung und Produktion. Eine wichtige organische Komponente von Magensaft ist Schleim. Es ist ein komplexes dynamisches System kolloidaler Lösungen von Biopolymeren mit hohem Molekulargewicht, die als mukoide Substanzen klassifiziert werden. Mucoid Geheimnis produziert Zellen des oberflächlichen Epithels der Magenschleimhaut, zusätzliche Zellen der Fundus-und intermediäre Drüsen, Schleimhaut-Zellen der Herz-und Pylorus-Drüsen. Mucoide Substanzen jeder Herkunft werden durch zwei Haupttypen von Makromolekülen vertreten - Glykoproteine ​​und Proteoglykane.

Es gibt zwei Arten von Magenschleim - unlöslichen ("sichtbaren") Schleim und gelösten ("unsichtbaren") Schleim. Unlöslicher Schleim ist ein stark hydratisiertes Gel, dessen dispergierte Phase Glykoproteine, Proteoglykane, Polysaccharide und Proteine ​​sind. Die Schicht von sichtbarem Schleim 0,5-1,5 mm dick, die die innere Oberfläche der Magenschleimhaut auskleidet, ist die äußere Schicht der Schleimbarriere des Magens. Seine innere Schicht besteht aus Schleimstoffen, die sich auf der Innenseite der apikalen Membranen der Zellen des Deckepithels befinden. Beide Schichten der Schleimbarriere des Magens sind durch kolloidale Stränge fest gebunden.

2. Funktionen von Magenschleim. Die Schleimhaut des Magens wird durch Schutzfunktion. Er verhindert direkt

Kontakt von saurem Magensaft mit Schleimhaut, was eine unüberwindbare Barriere für die umgekehrte Diffusion von Wasserstoffionen aus der Magenhöhle darstellt. Die Schleimbarriere des Magens ist in der Lage, aufgrund der Puffereigenschaften von "sichtbaren" schleimhaltigen Hydrocarbonaten Enzyme zu adsorbieren und zu hemmen, Salzsäure zu neutralisieren. Die Adsorptionskapazität von unlöslichem Schleim und seine antipeptische Aktivität, die auf die Anwesenheit von Sialinsäuren zurückzuführen ist, schützt den Magen vor der Selbstverdauung. Die Glykoproteine, die Teil des "sichtbaren" Mucus sind, sind resistent gegen Proteolyse.

Wenn Verletzung der Magenschleimhaut Barriere unter dem Einfluß von längerer Exposition gegenüber Gallensäuren, bestimmte Medikamente (Sali tsilaty), Buttersäure und Propionsäure, Alkohol und hohe Konzentration auftritt Magen Salzsäure Saft Diffusion von H zurück + in die Zellen der Magenlumen, was führen Zerstörung der Magenschleimhaut. Störung der Barrierefunktion der Schleimhaut des Schutzes und die Sekretion von Salzsäure im Magen fördert die Verbesserung der Aktivität der Mikroorganismen Helicobacter pylori. Unter den Bedingungen der beeinträchtigte Schleimhaut-Barriere, und in Gegenwart eines sauren Umgebung im Magen kann mucosa Pepsin (Peptidyl-cal Faktor Ulzerationen im Magen) Selbstverdau. Ulzerationen in der Magenschleimhaut ebenfalls zu einer verminderten Sekretion von Bicarbonaten beschichtungs epithelial-cell-triviale und Störungen der Mikrozirkulation bei.

Teil „sichtbar“ Schleim durch physikalische und chemische Faktoren wird von der Schleimhautoberfläche entfernt und gelangt in den Magensaft in Form von verschiedenen Konglomeraten - Flocken, Filamente und Klumpen zusammen mit an ihnen adsorbieren proteoliti-cal Enzyme. Aus diesem Grund ist die Wirksamkeit der Proteolyse im Magen erhöht.

Hämopoetische Funktion. Gelöster Schleim wird durch zusätzliche Zellen der Fundaldrüsen und möglicherweise durch andere Zellen des Magens produziert. "Unsichtbarer" Schleim ist eine komplexe kolloidale Lösung, in der Mucoproteine ​​vorherrschen. Einer von ihnen - Gastromukoproteid (Kastlas interner Faktor) bindet im Magen Vitamin B,2 (externer hämopoetischer Faktor), der mit Nahrung kommt und ihn vor der Verdauung durch Verdauungsenzyme schützt. Im Dünndarmkomplex Gastromukoproteid - Vitamin Bn interagiert mit spezifischen Rezeptoren, nach denen das Vitamin

In der12. absorbiert in das Blut, in dem die Transkobalamine mit Hilfe von Transportproteinen in die Leber und das Knochenmark übertragen werden. Vitamin B 2 ist an der Synthese von Globin und der Bildung von Nukleinsäuren in Erythroblasten beteiligt. Das Fehlen dieses Faktors führt zur Entwicklung der Krankheit - Eisenmangelanämie.

Der unlösliche und gelöste Magenschleim enthält Antigene des ABO-Systems.

E. Salzsäure Magensaft und seine Rolle bei der Verdauung. Bildung von Salzsäure erfordert erhebliche Energiekosten aus dem Drüsenapparat des Magens. Magenzellen, die Schleim und Pepsinogen absondern, sind Zellen ähnlicher Art in anderen Teilen des Gastrointestinaltrakts ähnlich. Gleichzeitig haben die überlagerten Zellen die einzigartige Fähigkeit, eine ausreichend konzentrierte Salzsäure zu erzeugen. In der Mitte der Magen-Sekretion durch Nahrungsaufnahme oder bestimmte Stimulanzien der Sekretion (Gastrin, Histamin) verursacht, ist die Konzentration von Wasserstoffionen im Magensaft 3 Millionen Mal höher als im Blut. In der Sekretion der Magendrüsen erreicht sie 150-170 mmol / l, während im Blut - nur 0,00005 mmol / l. Dies bedeutet, dass der Prozess der Bildung von HC1 in der Magenschleimhaut in Gegenwart eines hohen Gradienten der H + -Konzentration stattfindet, die als Ergebnis der Nutzung der Energie des Zellstoffwechsels erzeugt wird. Die Konzentration von Chlorionen, die im Blut 100 mmol / l ausmachen, steigt im Magensaft nur auf 170 mmol / l an.

Nach der Zwei-Komponenten-Theorie, ob Mauerwerk HC1 Zellen produzieren eine konstante Konzentration und treten in den sekretorischen Prozessschwankungen Magenazidität quantitative Beziehung gleichzeitig funktionierenden parietale und schleimige glandulotsitov-tion und die Geschwindigkeit abhängen, auf der Magensekretion bestimmt. Je größer die Geschwindigkeit des Magensaftes, desto höher ist seine Säure. Durch die Rate der Sekretion von der Anzahl der aktiv funktionierender von Mauerwerk-Zellen zunehmen, und schleimige Zellen nicht wesentlich ändert. Dementsprechend erzeugt die Menge an HC1 Erhöhung eine konstante Konzentration an parietalen Zellen, die nur leicht alkalischen Schlamm durch verschiedene Arten von Zellen produziert mucoid neutralisiert. Mit langsamer Abtrennung von Magensaft ist er mehr

die neutralisierende Wirkung von alkalischem Schleim, die zu einer Verringerung seiner Säure führt.

Die Synthese von HC1 in den Auskleidungszellen ist mit der Zellatmung verbunden und ist ein aerober Prozess. Bei Hypoxie, einschließlich derjenigen, die durch einen Mangel an Zirkulation verursacht werden, sowie bei der Unterdrückung der oxidativen Phosphorylierung hört die Säuresekretion auf.

Es gibt viele Hypothesen über den Mechanismus der HC1-Sekretion.

Es wird angenommen, dass das Enzym Carboanhydrase, das in großen Mengen in den auskleidenden Zellen enthalten ist, eine wichtige Rolle bei dem Mechanismus der HC1-Sekretion durch die umgebenden Zellen spielt. Die Hemmung der Carboanhydrase-Aktivität unter dem Einfluss eines spezifischen Acetazolamid-Inhibitors unterdrückt die Sekretion von HC1 im Magen.

CC> 2 wird in den Zellen während des Metabolismus gebildet und tritt auch aus dem Blut in ihr Zytoplasma ein. Unter dem Einfluss von Carboanhydrase aus CO2 und H2O ist gebildet H2CO3, welches in H + und HCO3 dissoziiert. Infolgedessen erhöhen sie im Cytoplasma NPHS Konzentrierung unter Konzentrationsgradienten diffundieren durch die Basalmembran in das Blut im Austausch für eine äquivalente Menge an Chloridionen, die in das Zytoplasma der parietalen Zellen eindringen und anschließend aktiv in das Lumen der Tubuli sezerniert. In der Mitte des Absonderung NPHS Konzentration im Blut erhöht, wodurch sich ihre Alkalireserve.

Eine weitere Quelle für Wasserstoffionen in den Parietalzellen ist Wasser, das in der H + dissoziiert und OH „. Die Hydroxylionen im Cytoplasma verbleiben, wo das Enzym unter karboan-Hydrazo mit CO verbunden2 und bilden HCO3, die im Austausch gegen Chlorionen in das Blut gelangen.

Protonen über den primären Transportmechanismus aus dem Zytoplasma von Parietalzellen in das Magenlumen durch die Membran Mikrovilli sekretorischen Kanälchen übertragen, wobei H / K-ATPase lokalisiert. Dieses Enzym führt äquivalenten Austausch auf H + K +. Zusätzlich Na + Ionen anfänglich aktiv reabsor biruyutsya des luminalen sekretorischen Tubuli Hyaloplasma mit spezieller Natriumpumpe, in den Membranen des Mikrovilli lokalisierte.

Aufgrund der aktiven Reabsorption von K + - und Na + -Ionen aus der primären parietalen Sekretion erhöht sich somit die Konzentration von H + im Lumen der Tubuli. Gleichzeitig mit Wasserstoffionen im Lumen des Magens wird das SG hauptsächlich (trotz des elektrochemischen Gradienten) und in größerer Menge als H + aktiv sezerniert.

Wasser tritt durch die Membranen der Mikrovilli der Auskleidungszellen in das Lumen der Tubuli gemäß dem osmotischen Gradienten ein. Das letzte parietale Geheimnis, das in das Lumen der Tubuli eindringt, enthält HC1 in einer Konzentration von 155 mmol / L, KC1 in einer Konzentration von 15 mmol / L und

sehr kleine Menge an NaCl (3 mmol / l). In der Elektrolytzusammensetzung des endgültigen Arbeits Sekretion wirkt dich auf die Natrium-Kalium-Pumpe, die in der Basalmembran der Belegzellen lokalisiert ist, die den primären Na + Transport vom Zytoplasma in die Blutzufluss und K + im Cytoplasma liefert. Als Ergebnis K + diffundiert durch den Membran Mikrovilli im Lumen des sekretorischen Kanälchen. Derzeit ist die effektivste Art der Unterdrückung der Magensäure-bildende Funktion in der Pharmakotherapie von Ulkuskrankheit blokato ry-H / K-ATPase, betrachtet, die die Aktivität von „Protonenpumpe“ unterdrücken.

Funktionen von Salzsäure. Salzsäure verursacht Magensaft Denaturierung und Schwellung Proteine. Somit fördert es ihre nachfolgende hydrolytische Spaltung. Salzsäure aktiviert Pepsinogen und schafft eine saure Umgebung im Magen, optimal für die Wirkung von proteolytischen Enzymen. Sie bietet antibakterielle Wirkung von Magensaft. Darüber hinaus HC1 beteiligt sich an der Regulierung der sekretorischen Aktivität Verdauungsdrüsen, die die Bildung von Magen-Darm-Hormonen (Gastrin, Sekretin) beeinflussen. Sie bestimmt die Dauer und Intensität Motor-Evakuierungs-Aktivität des Magens und des Zwölffingerdarms, Bereitstellung von Evakuierung von Magenbrei.

Bei funktionellen oder organischen Läsionen der Magenschleimhaut von Mauerwerk-Zellen können ihre Fähigkeit HC1 absondern verlieren. Der Mangel an Salzsäure im Magensaft führt unweigerlich zu einer Abnahme der proteolytischen Aktivität von Enzymen zu einer Störung der Denaturierung und Anschwellen der Proteine ​​verarbeitet, erhöhte Dauer der Verdauung im Magen, die Abnahme der Effizienz der Verdauung von Nährstoffen in dem Zwölffingerdarm, Störungen der Motor-Evakuierungsfunktion des Magens und kann auch auf die Entwicklung pathogenen beitragen Mikroflora und entzündliche Prozesse im Magen-Darm-Trakt.