logo

Abteilungen des Dickdarms: Merkmale der Entwicklung und mögliche Krankheiten

Die Kenntnis der Anatomie des Magen-Darm-Trakts erlaubt es Ihnen, die Lokalisation und Art des pathologischen Prozesses genauer zu bestimmen. Darm ist einer der wichtigsten Teile des Verdauungssystems. Es ist in mehrere Abteilungen unterteilt, die für verschiedene Funktionen zuständig sind und zur Verarbeitung der Lebensmittelknolle beitragen. Der letzte Teil des Verdauungstraktes ist der Dickdarm. Die Abteilungen des Dickdarms haben eine komplexe Struktur, die es wünschenswert ist zu wissen, um ihre Beschwerden und Symptome dem Arzt angemessen beschreiben zu können.

Anatomie

Die Anatomie des Dickdarms ist sehr komplex und einzigartig. Bei einer visuellen Untersuchung sind die Darmpartien sehr leicht voneinander zu unterscheiden. Der dicke Teil des Darms hat größere Abmessungen und ein größeres Lumen als das dünne.

Longitudinal verlaufen 3 Muskelbänder entlang des Dickdarms. Sie sind notwendig für die Realisierung von peristaltischen Bewegungen und für den Antrieb von Stuhlmassen. Die muskuläre Schicht befindet sich ungleichmäßig auf dem Darm, der, visuell gesehen, einer Anhäufung von Einschnürungen und Ausstülpungen ähnelt.

Der größte Teil der Mikroflora (gute Bakterien) lebt im Dickdarm. Die Hauptfunktion des menschlichen Dickdarms ist die Bildung von Stuhl. Da die Aufnahme von Nährstoffen im Dickdarm in der Regel nicht erfolgt, zieht die Schleimhaut Wasser auf sich. Die im Magen und im Dünndarm verdaute Nahrung wird Chymus genannt. Einmal in den dicken Abschnitten beginnt der Speisebrei, aktiv Wasser zu verlieren, seine Struktur wird verändert, es verdickt sich und am Ausgang wird zu gewöhnlichem Kot. Ein Tag durch den Dickdarm reicht bis zu 4 Liter Speisebrei und hinterlässt bis zu 200 g Kot.

Die Länge aller Teile des Darms beträgt ca. 11 Meter. Dieser Indikator kann abhängig von der Konstitution, der Größe und dem Geschlecht einer Person variieren. Der Dünndarm besteht aus Duodenum, Jejunum und Ileum. In diesen Abteilungen werden hauptsächlich die Verdauung des Lebensmittelknotens und die Aufnahme von Nährstoffen durchgeführt. Die Gesamtlänge des Dünndarms beträgt etwa 7-8 Meter. Die Länge des Dickdarms eines Erwachsenen beträgt 3-4 Meter.

Darmbewegung

Der Blinddarm ist eine Art Fortsatz, der eine Zwischenstellung zwischen dem Dünndarm und dem Dünndarm einnimmt. Im Ileum rechts gelegen. Die Rückseite berührt die iliakale und große Lendenmuskulatur. Die vordere Oberfläche des Darms ist in Kontakt mit der vorderen Bauchwand. Das eigene Mesenterium ist nicht vorhanden, aber das Peritoneum ist vollständig bedeckt. Auf seiner Innenseite befinden sich 3 Muskelgruppen. In dieser Lokalisation gibt es einen Wurmfortsatz, der allgemein als Anhang bekannt ist. Seine Länge beträgt bis zu 20 cm und kann fast überall arrangiert werden.

Der aufsteigende Teil des Dickdarms verlässt dann den Blinddarm. Es geht auf der rechten Seite des Bauches zum Hypochondrium. Nach Erreichen der Leber biegt sie scharf nach links ab und geht in den Colon transversum über. Sie geht in Richtung der Milz-Ecke, wo sie erfolgreich zu ihrer absteigenden Abteilung übergeht. Der absteigende Teil des Dickdarms verläuft parallel zum aufsteigenden, aber nur auf der linken Seite des Abdomens. Im linken Ileum geht es in das Sigma. Der absteigende Darm wird nur auf drei Seiten vom Peritoneum bedeckt, im Gegensatz zum Sigmoid. Auf der Ebene des Kreuzbeingelenks mit dem Ilium verläuft der Sigmasdarm gerade, der mit der Afteröffnung endet.

Die Schleimhaut des Dickdarms hat keine Zotten. Mit Ausnahme der Semilunarfalten, die in drei Reihen angeordnet sind, ist die Oberfläche der Schleimhaut glatt. Die Submucosa ist gut entwickelt und die Muskelwand wird durch longitudinale und zirkuläre Fasern repräsentiert. Longitudinal sind die gleichen 3 Bänder entlang des gesamten Dickdarms. Die kreisförmige Schicht ist gleichmäßig durchgehend ausgebildet.

Rektum

Es befindet sich in der Höhle des kleinen Beckens. Es hat einen oberen erweiterten und einen unteren schmalen Teil. Der obere Teil wird durch eine Rektalampulle dargestellt, der schmale Teil durch den Perineum und wird Analkanal genannt.

Bei Neugeborenen

Da der Verdauungstrakt bei der Geburt seine Entwicklung bei Säuglingen nicht beendet, weist der Dickdarm eine Reihe charakteristischer Merkmale auf. Seine Funktionen ähneln denen bei Erwachsenen, eine visuelle Untersuchung zeigt jedoch die Abwesenheit von typischen Beulen und Verengungen. Glanduläre Formationen treten erst im dritten Lebensjahr auf, und die Gesamtlänge bei der Geburt beträgt nicht mehr als 65 cm, im zweiten Jahr sollte die Länge um 20 cm zunehmen, bis zum fünften Lebensjahr wird sich der Dickdarm nicht vollständig bilden. Da sich die Darmpartien ungleichmäßig entwickeln, sind manche Abteilungen möglicherweise nicht dort, wo Erwachsene sie haben. Zum Beispiel ist der Blinddarm bei Säuglingen unter der Leber. Wenn das Kind wächst, beginnt ein toter Winkel in die rechte Darmbeinregion abzusinken.

In der Kindheit geht der Blinddarm so glatt in den Blinddarm über, der manchmal nicht voneinander zu unterscheiden ist. Die kürzeste Abteilung in einem kleinen Alter ist der aufsteigende Teil des Dickdarms, nur 2 cm. Für eine Weile behält es diese Größe, aber im zweiten Jahr beginnt aktiv zu wachsen.

Bei Erwachsenen ist das Sigma in dem kleinen Becken lokalisiert. Bei Kindern ist dieser Bereich schlecht entwickelt, so dass sich der Darm für eine Weile in die Bauchhöhle bewegen muss. Im Alter von 5 Jahren, wenn die Beckenknochen bereits die erforderliche Größe erreicht haben, nimmt der Darm seinen üblichen Platz ein.

Die Informationen im Text geben keinen Hinweis auf Maßnahmen. Um genauere Informationen über Ihre Krankheit zu erhalten, müssen Sie den Rat eines Spezialisten einholen.

Krankheiten

Es gibt eine Reihe von Pathologien, die die Arbeit und Integrität des Dickdarms beeinflussen können. Typischerweise sind die Hauptbeschwerden bei diesen Patienten Stuhl, Schmerzen, linker oder rechter ilealer Bereich, anhaltende Verstopfung oder Blutung aus dem Rektum. Beim Durchfall-Syndrom wird das Aussehen des Patienten kachektisch, abgemagert oder sogar ausgetrocknet sein. Um die Diagnose zu klären und die Ursache der Krankheit herauszufinden, müssen alle verfügbaren Forschungsmethoden einschließlich Labortests und instrumentelle Manipulationen verwendet werden.

Unspezifische Colitis ulcerosa

Diese Erkrankung ist durch chronische Entzündung der Darmschleimhaut gekennzeichnet, die zur Zerstörung und Ulzeration führt. Die Ursachen der Krankheit sind noch nicht bekannt, Forscher identifizieren jedoch mehrere Theorien. Es wurde festgestellt, dass, wenn ein Patient unmittelbare Verwandte hat, die an NNC leiden, ein hohes Risiko besteht, diese Krankheit zu entwickeln. Auch die Wirkung von oralen Kontrazeptiva und Tabakrauchen auf die Entwicklung chronischer Darmentzündungen wurde dokumentiert. Für den Verlauf der Erkrankung gibt es eine Veränderung in den Stadien der Rückfälle und Remissionen.

Bei der Erstaufnahme klagen die Patienten über einen häufigen flüssigen Stuhl mit Beimengungen von scharlachrotem Blut. Es gibt Schmerzen im Unterleib, manchmal gibt es falsche Drang zum Kot (Tenesmus). Bei längerem Durchfall entwickelt sich Dehydration. Die Behandlung erfolgt mit Hilfe von Hormonpräparaten (Prednisolon, Dexamethason). In schweren Fällen, begleitet von Dehydration und Blutverlust, werden Bluttransfusionen und Rehydrationstherapien verschrieben. Wenn Sie ein Karzinom vermuten, ist die führende Taktik der Behandlung eine chirurgische Operation.

Morbus Crohn

Colitis ulcerosa und Morbus Crohn sind Krankheiten, die in die klinische Gruppe der unspezifischen entzündlichen Darmerkrankungen eingeführt werden. Morbus Crohn ist eine Pathologie, die eine granulomatöse Entzündung der Schleimhaut des Verdauungstraktes verursacht. Im Gegensatz zu Colitis ulcerosa können nicht nur die dicken Teile des Darms, sondern auch jeder andere Teil des Gastrointestinaltraktes betroffen sein. Klinisch manifestiert sich die Krankheit als permanenter oder nächtlicher Durchfall, Bauchschmerzen, Erschöpfung und Nachtschweiß. Die Anzahl der Fäkalien pro Tag kann zwischen 6 und 20 oder mehr liegen. Bei der Untersuchung des Stuhls erkennt es Verunreinigungen von Schleim und Blut. Mit dieser Pathologie leiden alle Funktionen des Dickdarms erheblich.

Megakolon

Divertikulose

Die Pathologie des Dickdarms, begleitet von der Bildung von dünnwandigen sackartigen Vorsprüngen aus der Darmwand. Statistisch gesehen, die höchste Inzidenz in den entwickelten Ländern, unter den älteren Menschen. Zu den Hauptgründen gehören der Rückgang des Anteils von Pflanzennahrung an der Ernährung und die Vorherrschaft von Fleisch- und Mehlgerichten. Diese Diät führt zu Verstopfung, die zur Entwicklung von Veränderungen in der Darmwand beiträgt. Klinisch bemerkten solche Patienten das Auftreten von Schmerzen in der linken ilealen Bauchregion, eine Verletzung des Stuhls durch die Art des Alterns von Verstopfung und Durchfall sowie Blähungen und Blähungen.

Dolihosigma

Dies ist ein pathologischer Zustand, der durch eine abnormale Verlängerung der Sigmoidregion des Dickdarms verursacht wird. Bei der Untersuchung des Darms sieht man, dass sich nur die Länge des Darmes ändert und der Durchmesser normal bleibt. Klinisch manifestiert sich die Krankheit als periodische Verstopfung, Blähungen und Bauchschmerzen. Zur Bestätigung der Diagnose wird eine spezielle Position eingenommen durch Irrigographie und Röntgenuntersuchung des Darms. In der Behandlung von einer wichtigen Rolle spielt Physiotherapie, Massage, Reinigung Einläufe und Abführmittel. Ätiologisch wird das Dolichosigma in angeborene und erworbene unterteilt. Angeborene Dolichosigma kann erbliche Veranlagung haben. Darüber hinaus bemerken Wissenschaftler mit der Entwicklung dieser Pathologie die Bedeutung der Auswirkungen von schlechter Ökologie, Infektionskrankheiten der Mutter während der Schwangerschaft.

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht eine Konsequenz, sondern einen Grund zu behandeln?

Wir empfehlen, die Geschichte von Olga Kirovtseva zu lesen, wie sie ihren Magen heilte. Lesen Sie den Artikel >>

Der Dickdarm wo es ist und wie es weh tut

Der Magen-Darm-Trakt des Menschen, von dem ein Teil durch den Dickdarm repräsentiert wird, unterscheidet sich in der Vielfalt der Abteilungen und Merkmale ihrer Funktion. In diesem Fall ist das Verdauungssystem aufgrund des regelmäßigen Kontakts mit verschiedenen Stimuli am anfälligsten für die Entwicklung verschiedener Pathologien. Es ist jedoch ziemlich schwierig festzustellen, was genau das Unwohlsein verursacht hat. Um Dysfunktion in jeder Abteilung des Darms zu identifizieren, wird eine bestimmte Methode der Untersuchung verwendet. Dies reduziert die Wirksamkeit der Diagnose von Verdauungsstörungen erheblich. Häufig achten Patienten auch nicht auf unangenehme Empfindungen in der Bauchhöhle, was zu einer späten Erkennung von Darmerkrankungen führt. Um die Entwicklung von Komplikationen zu vermeiden, wenn die ersten Symptome der Pathologie auftreten, suchen Sie medizinische Hilfe.

Der Dickdarm wo es ist und wie es weh tut

Physiologie des Darms

Der Dickdarm ist ein großes Hohlorgan des Verdauungstraktes. Er erfüllt viele wichtige Funktionen und steht in ständigem Kontakt mit den Nahrungsmitteln. Infolgedessen ist der Dickdarm ständig verschiedenen schädlichen Faktoren ausgesetzt, die eine Verschlechterung seiner Funktion verursachen können. Krankheiten dieser Abteilung des Verdauungssystems, nach medizinischen Statistiken, sind heute am häufigsten.

Der Dickdarm ist der letzte Abschnitt des Magen-Darm-Traktes. Die Länge dieses Abschnitts ist von 1,1 bis 2-2,7 Meter, und der Durchmesser erreicht 5-6 cm.Es ist viel breiter als der Dünndarm, etwa 2,5-mal. Das Lumen des Dickdarms verengt sich näher am Ausgang des Rektums, der in einem Schließmuskel endet, was eine normale willkürliche Defäkation ermöglicht.

Struktur des Dickdarms

Merkmale der Struktur der Dickdarmwände

Die Wände des Dickdarms bestehen aus vier Schichten:

Alle diese Teile der Darmwand gewährleisten eine normale Funktion des Organs und seiner Peristaltik. Normalerweise wird eine große Menge Schleim im Dickdarm produziert, der den Fortschritt des Speisebreis im Verdauungstrakt fördert.

Struktur der Wand des Dickdarms

Achtung bitte! Hymus ist ein Klumpen, der durch Nahrungsmittelmassen, depletierte Zellen des Epithels, Säuren und Enzyme gebildet wird. Hymis wird im Magen gebildet, während es sich durch den Magen-Darm-Trakt bewegt und seine Konsistenz verändert.

Darmfunktionen

Der Dickdarm sorgt für die vollständige Bewegung des Speisebreis entlang des Verdauungstraktes. Es kommuniziert mit der externen Umgebung, die die Spezifität seiner Funktionen bestimmt:

  1. Ausscheidung. Die Hauptfunktion des Dickdarms. Es zielt darauf ab, verschiedene Krankheitserreger und unverarbeitete Substanzen aus dem Körper zu entfernen. Dieser Prozess sollte regelmäßig stattfinden und keine Ausfälle haben, da sich sonst aufgrund der Fülle an Toxinen im Verdauungstrakt eine Vergiftung des Organismus entwickelt. Im Dickdarm wird schließlich die Gesamtmasse gebildet, die dann aus dem Rektum entfernt wird. Die Ausscheidungsfunktion stimuliert die nächste Mahlzeit. Nach dem Verzehr des Menschen erhält sein Gehirn ein Signal, das die Peristaltik des Darms verstärkt und die Bewegung des Speisebreis in Richtung Anus beschleunigt.
  1. Verdauung. Die meisten Nährstoffe werden im Dünndarm aufgenommen, aber einige Bestandteile des Speisebreis gelangen aus dem Dickdarm in den Körper: Salze, Aminosäuren, Fettsäuren, Monosaccharide usw.
  2. Schutz. Im Dickdarm enthält der Darm etwa drei Kilogramm nützliche Mikroflora, die nicht nur für eine normale Verdauung sorgt, sondern auch zur Arbeit des Immunsystems beiträgt. Die Verletzung des bakteriellen Gleichgewichts führt zu einer Abnahme der Schutzfunktion des Körpers, einer erhöhten Anfälligkeit für Infektionskrankheiten usw.
  3. Absaugung. Es ist in dieser Abteilung des Verdauungssystems, dass das meiste der Flüssigkeit - mehr als 50% - vom Stuhl entfernt wird, der Austrocknung des Körpers verhindert. Aus diesem Grund erhalten Kot eine charakteristische Konsistenz und Form.

Funktionen des Dickdarms

Der Dickdarm hat gemeinsame Funktionen, wobei jede Abteilung aufgrund ihrer Physiologie auch eigene Aufgaben wahrnimmt.

Doppelpunkt-Abteilungen

Der Dickdarm hat eine eher komplexe Struktur und besteht aus mehreren Abschnitten:

  • der Blinddarm, der einen Anhang hat - einen Anhang;
  • Kolon: aufsteigender Kolon, transversaler Kolon, absteigender Kolon, Sigma;
  • Rektum.

Schematische Darstellung des Dickdarms

Achtung bitte! In den Lumen aller Teile des Dickdarms befindet sich eine große Anzahl verschiedener Mikroorganismen. Sie bilden eine normale Darmmikroflora. Bakterien spalten verschiedene Bestandteile von Speisebrei und liefern die Produktion von Vitaminen und Enzymen. Das optimale Funktionieren aller Teile des Darms ist der Schlüssel zu einer vollständigen Verdauung.

Der Blinddarm

Der Dickdarm beginnt mit dem Blindteil, der im rechten Ileum lokalisiert ist. Seine Form ähnelt einem Beutel, der von zwei Schließmuskeln begrenzt wird: Eine Ileozökalklappe trennt den Dünndarm, und die Gerlach-Klappe verhindert die Aufnahme von Verdauungsprodukten in den Blinddarm.

Achtung bitte! Der Anhang ist ein Anhang des Blinddarms. Ihr Durchmesser beträgt nicht mehr als 0,6 cm und die Länge variiert von 2,7 bis 12-13 cm.

Es ist der Blinddarm, wo sich die größte Anzahl verschiedener Erkrankungen des Dickdarms entwickelt. Dies ist sowohl auf die morphologischen als auch auf die physiologischen Merkmale dieser Abteilung zurückzuführen. Schmerzen bei Erkrankungen des Blinddarms sind im rechten podopumpotschnoj Bereich oder über dem Darmbein lokalisiert.

Doppelpunkt

Der Hauptteil des Dickdarms wird durch den Doppelpunkt dargestellt. Seine Länge erreicht 1,7 Meter, und der Durchmesser beträgt etwa 5-7 cm. Vom Blindfragment des Darms wird der Dickdarm durch die Buzi-Klappe getrennt.

In der Struktur des Doppelpunkts werden vier Abteilungen unterschieden:

Position des Doppelpunkts

Die aufsteigende Abteilung ist nicht am Hauptprozess der Verdauung von Nahrung beteiligt, aber sie sorgt für die Absorption von Flüssigkeit aus dem Speisebrei. Es ist in diesem Teil des Verdauungstraktes, dass bis zu 30-50% Wasser aus dem Stuhl entfernt wird. Der aufsteigende Darm ist eine Fortsetzung der Blindheit, während seine Länge von 11 bis 20 cm variiert.Diese Stelle befindet sich an der hinteren Wand der Bauchhöhle auf der rechten Seite. Wenn irgendeine Pathologie den aufsteigenden Darm betrifft, ist das Schmerzsyndrom in der Zone vom Ilium zum Hypochondrium lokalisiert.

Die aufsteigende Abteilung geht in die Querregion über, beginnend im Hypochondrium rechts. Die Länge dieses Fragments kann von 40 bis 50 cm betragen.In dem transversalen Darm gibt es auch die Absorption von Flüssigkeit aus dem Speisebrei, sowie die Produktion des Enzyms, das für die Bildung von fäkalen Massen notwendig ist. Darüber hinaus sind in dieser Abteilung pathogene Mikroorganismen inaktiviert. Wenn der Querschnitt betroffen ist, treten Beschwerden in der Zone 2-4 cm über dem Bauchnabel auf.

Die Lage des Colon transversum

Der absteigende Darm hat eine Länge von etwa 20 cm und befindet sich unterhalb des linken Hypochondriums. Dieser Teil des Darms beteiligt sich an der Spaltung der Zellulose und fördert die weitere Bildung von Fäkalien. In der linken Fossa iliaca wird der absteigende Abschnitt sigmoid. Sigma hat eine Länge von bis zu 55 cm.Aufgrund der Besonderheiten der Topographie des Schmerzes im Verlauf verschiedener Pathologien kann dieses Organ sowohl im Bauchraum links lokalisiert als auch bis zur Taille oder Region des Kreuzbeins bestrahlt werden.

Rektum

Der Darm ist terminal, dh das Ende, die Teilung des Dickdarms und des gesamten Verdauungstraktes. Dieser Bereich des Verdauungstraktes unterscheidet sich in seiner Struktur und Funktionsweise.

Informationen über das Rektum

Das Rektum befindet sich in der Höhle des kleinen Beckens. Seine Länge überschreitet 15-16 cm nicht, und das distale Ende wird durch einen Schließmuskel beendet, der mit der äußeren Umgebung kommuniziert.

Achtung bitte! In diesem Abschnitt des Darms findet die endgültige Bildung und Anhäufung von Stuhlmassen unmittelbar vor der Defäkation statt. Aufgrund der Besonderheiten der Physiologie ist das Rektum am anfälligsten für verschiedene mechanische Verletzungen: Kratzer, Risse, Reizungen.

Die Schmerzen im Falle von Verletzungen des Enddarms sind im Damm und Anus lokalisiert, sie können in die Schamgegend und die Geschlechtsorgane strahlen.

Video - Drei Tests für Darmerkrankungen

Schmerzsyndrom mit Läsionen des Dickdarms

Eine Vielzahl verschiedener Erkrankungen kann Schmerzen im Dickdarm hervorrufen. Eine Reihe von Faktoren führen zur Entwicklung solcher Verstöße:

  • sitzender Lebensstil;
  • Essstörungen, einschließlich häufiger Überernährung oder Einhaltung einer strengen Diät;
  • Missbrauch von scharfem, fettigem, geräuchertem Essen;
  • Störung des Verdauungsapparates bei Patienten im Zusammenhang mit älteren oder senilen Menschen;
  • chronische Verstopfung;
  • Hypotonie, begleitet von Störungen der Peristaltik;
  • ständige Verwendung von pharmakologischen Arzneimitteln.

Störungen des Dickdarms

Diese Faktoren können die Arbeit des Verdauungstraktes und des einzelnen Dickdarms stören. Gleichzeitig ist es in der Regel schwierig, die Ursache für das Auftreten des Schmerzsyndroms festzustellen, aber es ist für sich allein kaum möglich. Im Allgemeinen kann die Funktionsstörung des Verdauungssystems in zwei Hauptgruppen unterteilt werden:

  • entzündlich: Colitis, Divertikulitis, Morbus Crohn usw.;
  • nicht entzündliche Erkrankungen: atonische Obstipation, Tumorprozesse, Endometriose, etc.

Erkrankungen des Dickdarms können die Lebensqualität des Patienten erheblich verschlechtern. Um die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern, ist es notwendig, rechtzeitig auf das Auftreten von Angst Anzeichen von Pathologie zu achten.

Colitis ulcerosa

Colitis ulcerosa ist eine Läsion von Dickdarmerkrankungen. Die Erkrankung verläuft chronisch und zeichnet sich durch recht häufige Rückfälle aus. Bisher war es nicht möglich, die Ursache der Pathologie zu ermitteln, sondern es wird auf Autoimmunerkrankungen zurückgeführt.

Achtung bitte! Meistens wird Kolitis bei Menschen aus zwei Altersgruppen festgestellt: Patienten 25-45 Jahre alt und Patienten älter als 55-60 Jahre.

Es gibt drei Kategorien der Krankheit:

  • akute Kolitis;
  • chronisch mit periodischen Exazerbationen;
  • chronische kontinuierliche, bei der Remission nicht für 6 Monate oder mehr beobachtet wird.

Symptome der Darmkolitis

Das klinische Bild der Colitis ulcerosa ist in der Regel synonym mit anderen Erkrankungen des Dickdarms und manifestiert sich durch folgende Symptome:

  1. Intensiver, lang anhaltender Bauchschmerz. Ihre Lokalisation hängt weitgehend davon ab, welcher Teil des Dickdarms vom pathologischen Prozess betroffen ist.
  2. Durchfall oder Verstopfung. In diesem Fall können blutige Einschlüsse im Kot festgestellt werden.
  3. Zeichen der Körpervergiftung: Übelkeit, Kopfschmerz, Schwindel, Benommenheit und Lethargie.

Achtung bitte! Das Fehlen einer Therapie bei Colitis kann zu einer Perforation der Darmwand und in der Folge zu einer massiven Darmblutung führen. Dieser Zustand ist gefährlich für das Leben des Patienten.

Die Therapie der Colitis sollte unter Berücksichtigung der Schwere und Form der Erkrankung in einer komplexen Art und Weise durchgeführt werden. Bei einer radikalen Läsion des Darms wird der Patient stationär behandelt.

Dickdarm der Person

Der Dickdarm ist der untere, endständige Teil des Verdauungstraktes, in dem die Absorption von Wasser stattfindet und der gebildete Kot aus dem essbaren Brei (Chymus) gebildet wird.

Der Name des Dickdarms kommt daher, dass seine Wände etwas dicker sind als die Wände anderer Darmabschnitte - dies liegt an der größeren Dicke von Bindegewebe und Muskelschichten.

Doppelpunkt-Abteilungen:

  • ein Blinddarm mit einem Wurmfortsatz;
  • Dickdarm: aufsteigend, transversal, absteigend und Sigma;
  • Rektum, das aus einer Ampulle, einem Analkanal und einem Anus besteht.

Der Dickdarm befindet sich in der Bauchhöhle und in der Höhle des kleinen Beckens, seine Länge variiert von 1,5 bis 2 m.

Struktur des Dickdarms

Der innere Teil des Dickdarms wird durch die Schleimhaut repräsentiert, die das Fortschreiten von Fäkalien erleichtert, die Darmwände vor den negativen Auswirkungen von Enzymen und mechanischen Schäden schützt.

Der Dickdarm besteht aus mehreren Abschnitten und beginnt mit einem kurzen Abschnitt unterhalb des Ileumausgangs. Von ihm Zweige Appendix - Anhang - 8-13 cm lang.Dieser Abschnitt des Darms wird der Blinddarm genannt.

Plot colon oben Blind umgibt die Abdomen und heißt daher das Kolon, 6-6,5 cm Durchmesser, 1,5 m Länge. Sie beginnt mit Schließmuskel Ileum und Caecum, in eine Richtung der Bewegung der Nahrungsmittelreste bereitstellt. Der anfängliche Teil des Dickdarms ist der aufsteigende Dickdarm, geht dann seitwärts und dann absteigend. Colon umfasst interne und externe Muskeln, die Reste der verdauten Nahrung durch den Darm fördern, da der Absorption von Wasser im Stuhl umgewandelt. Zusätzlich zu Wasserabsorptionsmerkmalen, die Verdauung der Nahrung und die letztere im Stuhl dreht, ist dieser Teil des Dickdarms ist verantwortlich für die Synthese von Vitamin K und B sowie für den Abbau von Proteinen.

Das Enddarm ist der Endteil des Dickdarms, es endet mit der Analöffnung. Die Analöffnung hat einen Schließmuskel, der aus gestreiften und glatten Muskeln besteht. Der zirkuläre Muskel, der den Sphinkter bildet, besteht aus dem äußeren und inneren Teil. Die Funktion dieses Muskels ist es, den Defäkationsvorgang zu kontrollieren.

Mit anderen Worten, der Dickdarm ist verantwortlich für die Verdauung von Nahrung, indem er sie in Kot und Ausscheidung der letzteren umwandelt.

Krankheiten im Zusammenhang mit der Störung des Dickdarms

Obwohl der Dickdarm kein physiologisch aktives Organ ist, ist eine große Anzahl von Krankheiten damit verbunden. Krankheiten und Symptome von Erkrankungen des Dickdarms zeigen sich nicht immer sofort, da der Patient nicht sofort auf einfache Blähungen und erhöhte Gasbildung achtet.

Krankheiten des menschlichen Dickdarms:

  • motorische Beeinträchtigung;
  • Neoplasmen;
  • Entzündung;
  • Probleme mit der Absorption und Verdauung.

Motilitätsstörungen sind mit einer Schwächung oder Verstärkung der Darmperistaltik verbunden. Aktive motorische Aktivität führt zu Durchfall, da sich der Stuhlgang sehr schnell im Darm bewegt und das Wasser daher keine Zeit hat, absorbiert zu werden. Reduzierte motorische Aktivität provoziert Verstopfung, d.h. Stuhlretention, da die Flüssigkeit im Überschuss absorbiert wird.

Entzündliche Erkrankungen können chronisch verlaufen, manchmal mit eitrigen Komplikationen, was zur Bildung von Geschwüren und Fisteln sowie zur Nekrose der Schleimhaut führt. Dementsprechend werden die Funktionen des Dickdarms reduziert.

Eine der im Rektumbereich lokalisierten Krankheiten ist die Bildung von Blutungen (Hämorrhoiden). Diese Knoten sind vergrößerte Bereiche von Blutgefäßen unter der Schleimhaut des unteren Teils des Enddarms. Hämorrhoiden - eine schmerzhafte Erkrankung, begleitet von Blutungen, Schwellungen, Brennen, schmerzhaften Empfindungen.

Sehr oft gibt es so eine Krankheit wie eine akute Blinddarmentzündung - Appendizitis, die ein absolutes Indiz für eine chirurgische Behandlung ist.

  1. akuter Schmerz in der rechten Iliakalregion;
  2. Leukozytose;
  3. hohe Temperatur;
  4. Erbrechen.

Durchfall

Dies ist ein pathologischer Zustand, der durch häufigen Stuhlgang und wässrigen Stuhl gekennzeichnet ist. Diese Krankheit ist eine der häufigsten Erkrankungen des Dickdarms, die durch eine Verletzung des Gleichgewichts der Darmmikroflora, sowie eine Lebensmittelvergiftung verursacht wird. Durchfall kann Infektionskrankheiten verursachen, sowie Medikamente, zum Beispiel Antibiotika.

Bevor Sie mit der Behandlung von Erkrankungen des Dickdarms, ist es notwendig, eine Umfrage durchzuführen, die Ursachen der Krankheit zu identifizieren, bedarf es eine Stuhlprobe für chronischen Durchfall Darm passieren läuft Durchleuchtungs Studie Biopsie und Endoskopie.

Behandlung von Durchfall

Das erste Stadium in der Behandlung dieser Doppelpunktkrankheit ist Rehydrationstherapie, sowie reichliche Flüssigkeiten. In der Behandlung besteht die Hauptsache nicht darin, die Symptome zu stoppen, sondern die Ursache der Krankheit zu identifizieren.

Die Ursache für Durchfall können andere Krankheiten und Störungen des Dickdarms sein, zum Beispiel bei Colitis, Durchfall ist ebenfalls ein häufiges Symptom. Bei der Behandlung dieser Krankheit ist es sehr wichtig, einer Diät zu folgen.

Verstopfung

Gleichermaßen eine weitverbreitete Erkrankung des Dickdarms ist die Verstopfung, deren Hauptsymptome langsam, schwierig und systematisch defäkiert sind. Verstopfung kann akut und chronisch sein. Bei der Behandlung dieser Krankheit wird vor allem eine Diät mit reichlich Getränk, Folk-Methoden, die Peristaltik stimulieren verwendet. Die Ursache für Verstopfung beim Menschen können andere Krankheiten sein, daher sind Stuhluntersuchungen und fluoroskopische Untersuchungsmethoden obligatorisch.

Kolitis

Es ist ein entzündlicher Prozess im menschlichen Darm, der von akuten Schmerzen, Schwellungen, Rumpeln im Bauch sowie Verstopfung und Durchfall begleitet wird.
Die Behandlung von Colitis sollte umfassend sein und nicht nur eine medikamentöse Behandlung, sondern auch eine Diät sowie die richtige Lebensweise umfassen.

Reizdarmsyndrom

Dies ist eine funktionelle Erkrankung, die von Schmerzen im Bauchbereich, Schwellungen, Beschwerden im Bauchbereich ohne ersichtlichen Grund begleitet wird. Die Ursache dieser Krankheit ist nicht festgestellt, der Hauptfaktor ist, dass Menschen von ständigen Stresssituationen umgeben sind, die durch IBS provoziert werden.

Die Diagnose von IBS als Krankheit basiert hauptsächlich auf Symptomen. Wenn die oben genannten Symptome innerhalb von drei Monaten auftreten, wird IBS diagnostiziert.

Invagination des Darms

Diese Obstruktion des menschlichen Darms, die durch die Einführung eines Dickdarms in einen anderen verursacht wird, findet sich hauptsächlich bei Säuglingen. Die Krankheit beginnt akut und wird von heftigen Bauchschmerzen begleitet, wodurch sich das Kind windet, weint, unruhig wird. Die Behandlung der Krankheit kann sowohl konservativ als auch chirurgisch sein, alles hängt von der Größe der Invagination ab.

Morbus Crohn

Die Niederlage des Kolon und Ileum genannt ileokolit und Niederlage Ileitis nur Ileum Darm. Morbus Crohn - eine chronische Entzündung des Magen-Darm-Trakt, die alle seine Teile, aus dem Mund und endend mit dem Rektum, mit vorteilhaften Läsion Segment terminalen Ileum und ileokolitom in 50% der Fälle beeinflussen können. Gekennzeichnet durch transmurale, das heißt es wird alle Schichten des Verdauungskanals, Entzündung, Ulzeration und Vernarbung der Darmwand zu beeinträchtigen. Diese Kolonerkrankung begleitet von Bauchschmerzen, Durchfall, Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit, Fieber, Erbrechen, Müdigkeit, Übelkeit.

Diagnose

Die erste ist die Analyse von Blut, Stuhl und Blutkulturen, Endoskopie, Kolonoskopie, Erhebungs Radiographie (auf dem Bild zeigt den Zustand des Darms), Ultraschall, Computertomographie, Elektrogastrographie.

Behandlung von Morbus Crohn

Arzneimittel, einschließlich Immunstimulanzien, Immunmodulatoren, Vitamintherapie, Antibiotika, Probiotika. In schweren Fällen wird jedoch ein chirurgischer Eingriff empfohlen.

Zu den Erkrankungen des Dickdarms gehören auch:

  • maligne Neoplasmen;
  • Hirschsprung-Krankheit;
  • adenomatöser Polyp;
  • Polyp des Dickdarms;
  • Störung der Schließmuskelfunktion;
  • Colitis ulcerosa;
  • Coli-Infektion und so weiter.

Mit anderen Worten, Erkrankungen des Dickdarms gibt es eine riesige Zahl ist, die Symptome bei allen ähnlich, und was am wichtigsten ist, eine Krankheit ist die Ursache eines anderen, das heißt, bewirkt, dass die Entwicklung einer schweren Krankheit, die gefährliche Komplikationen führt. Und dementsprechend ist es besser, Erkrankungen des Dickdarms und des Magen-Darm-Trakt als Ganzes zu verhindern, wie die Prävention immer besser als heilen ist. Sie können auch die unangenehmen Folgen und Empfindungen vermeiden, die diese Krankheiten begleiten.

Zur Vorbeugung von Erkrankungen des Dickdarms zunächst notwendig ist, einen aktiven und gesunden Lebensstil zu beobachten, mangelnde Bewegung ist die Ursache für eine große Anzahl von Krankheiten, nicht nur im Dickdarm, sondern in dem gesamten menschlichen Körper. Natürlich müssen Sie korrigieren und vor allem eine ausgewogene Ernährung, die reich an Vitaminen, Mineralien, Spurenelemente und Ballaststoffe, sowie Proteine, Fette und Kohlenhydrate, so mehr Gemüse und Obst essen, sowie Schwarzbrot Vollkorn oder Brotmehl Grobschliff

Beim Entstehen irgendwelcher Merkmale ist nötig es sich sofort an die medizinische Institution zu wenden, um sich zu kümmern und, im Falle des Bedürfnisses, den Ablauf der Behandlung zu übergeben oder zu übernehmen.

Wie Sie sehen können, gibt es nichts Kompliziertes in der Prävention von Dickdarmerkrankungen, Sie müssen nur alles richtig und pünktlich machen.

Merkmale der Behandlung von Erkrankungen des Dickdarms

Der Dickdarm ist der Teil des Darms, der sich im unteren Teil der Bauchhöhle befindet und den menschlichen Verdauungstrakt vervollständigt.

Es absorbiert Wasser, verdaut Nahrung, Kot und beseitigt es.

Mehr über den Dickdarm

Um alle Funktionen des Dickdarms zu verstehen, müssen Sie sich die Anatomie des Organs vorstellen und zumindest eine allgemeine Vorstellung vom Verdauungsprozess der Nahrung im Darm haben.

Die Länge dieses Teils des Gastrointestinaltraktes beträgt etwa 1-2 M. Der Durchmesser der breitesten Stellen beträgt 8 cm, die Länge der schmalen Abschnitte beträgt etwa 4 cm, die Farbe ist gräulich.

Anatomie des Dickdarms und seine Struktur:

  • ein Blinddarm mit einem Anhang. Der Durchmesser eines Erwachsenen beträgt ca. 8 cm. Die Funktionalität dieser Abteilungen ist nicht vollständig festgelegt. Es wird angenommen, dass sie zur Verdauung großer Mengen von Pflanzennahrung beigetragen haben;
  • Doppelpunkt. Es besteht aus: aufsteigend, transversal, absteigend, Sigmoid. Die Länge beträgt ca. 1,5 m und sieht wie ein Kreis aus. Das verkochte Essen hier ist bis zu einem Tag;
  • Rektum. Die letzte Abteilung, die eine separate Struktur hat.

Entlang des Darms befinden sich 3 Muskelgruppen, an denen sich kleine fettige Prozesse befinden. Das muskulöse Korsett sieht wie eine Beule aus. Die Länge der Gürtel ist viel kleiner als der Darm.

Aus diesem Grund wird ihre Schwellung gebildet. Die Struktur der Schichten: schleimig, submucosal, muskulös, serös (manchmal an bestimmten Fragmenten nicht vorhanden). Die Darmwände sind etwa 2 mm dick.

Viele Mikroorganismen leben im Dickdarm und helfen bei der Arbeit. Mehr als 500 Arten von Bakterien nehmen an der Arbeit des Körpers teil. Mikroben helfen bei der Synthese von Vitaminen und Nährstoffen.

Wenn die Menge oder Qualität der Bakterien verletzt wird, können Probleme in der Funktion des Verdauungstraktes auftreten. Unangenehme Pathologie - Dysbakteriose - entwickelt sich, wenn die Anzahl der Fäulnisbakterien wächst.

Der menschliche Dickdarm ist täglich mit 1,5 - 2,5 kg teilweise verdauter Nahrung gefüllt. Es nimmt nützliche Substanzen auf: Wasser, Zucker, Vitamine und Säuren.

Durch fäkale Massen verlässt der Organismus 200-300 g, der Rest wird absorbiert und neu verteilt. Für die vollständige Verdauung von Nahrung sind alle Teile des Darms wichtig.

Durchgeführte Funktionen des Dickdarms:

  1. Verdauung. Verarbeitung nicht vollständig verdaut;
  2. saugen. Die Verdauungsabteilung nimmt nützliche Substanzen auf;
  3. schützend. Die Darmwände sind vor Verdauungsenzymen geschützt;
  4. muskulös. Förderung von Nahrung durch den Darm;
  5. Entzug von schädlichen und nutzlosen Substanzen aus dem Körper durch den Schließmuskel.

Der Inhalt des Darms des menschlichen Körpers bewegt sich durchschnittlich 12 Meter pro 12 Stunden, wobei etwa 10 Stunden zwischen der Aufnahme von Nahrungsresten in den Dickdarm und deren Zurückziehen vergeht.

Verspäteter Stuhl für 36 Stunden gilt als eine Verletzung - Verstopfung. Seine Symptome sind: Gase, Geruch aus dem Mund, Bauchkrämpfe, psychische Störungen, heftige Defäkation.

Um Stagnation im Darm zu vermeiden, müssen Sie den Verzehr großer Mengen kalorienreicher Nahrung einschränken oder den Mangel an Nahrung beseitigen, indem Sie die Menge an Wasser erhöhen, die Sie trinken.

Ungesunde Ernährung und sitzende Lebensweise führen zu Stagnation des Stuhls, bilden Steine, Giftstoffe werden freigesetzt, die ins Blut gelangen, den Körper vergiften - all dies wird schließlich zur Entwicklung der GIT-Krankheit und der anschließenden langen und kostspieligen Behandlung führen.

Denken Sie daran, dass für hochwertiges Leben die Qualität der Arbeit des Dickdarms wichtig ist, und jede Organkrankheit schwerwiegende Folgen hat.

Allgemeine Informationen zu Problemen mit dem Dickdarm

Die Pathologien des Dickdarms im Frühstadium sind für den Menschen praktisch asymptomatisch und manifestieren sich, wenn die Krankheit an Dynamik gewinnt.

Symptome im Dickdarm, wenn Sie Hilfe suchen:

  • verschiedene Schmerzen im Peritoneum, Seiten oder Abschnitte des Schließmuskels;
  • Blähungen, Gase, häufiger nach dem Abendessen;
  • Störung des Stuhls.

Eine dringende Behandlung ist mit dem Auftreten von Blut oder Schleim in den Fäkalien notwendig, da dies immer ein Symptom einer schweren gastrointestinalen Erkrankung ist. Bei Erkrankungen des Darms entzündet sich das gesamte Organ oder seine Teile.

Störungen im Dickdarm eines Erwachsenen:

  • Fehlfunktionen der Motilität;
  • Neoplasmen;
  • entzündliche Prozesse;
  • ungenügende Verdauung oder Aufnahme von Nährstoffen.

Eine geschwächte oder übermäßige Peristaltik wird durch Störungen der motorischen Fähigkeiten verursacht. Bei intensivierter Peristaltik bewegen sich die Fäkalien schnell, das Wasser hat keine Zeit zu saugen.

Geschwächte Motilität führt zu Verstopfung aufgrund der Tatsache, dass Wasser in großen Mengen absorbiert wird.

Entzündungen des Darms, die im Laufe der Zeit nicht richtig behandelt werden, werden chronisch, manchmal mit Eiter, was zu Komplikationen führt, Zerstörung der Schleimhaut, was zur Bildung von Geschwüren führt. All diese Zeichen verlangsamen die Arbeit der Eingeweide.

Verschiedene Erkrankungen des Darms haben unterschiedliche Katalysatoren, bzw. die Methoden ihrer Behandlung werden sich auch unterscheiden.

Die häufigsten Erkrankungen des menschlichen Dickdarms:

  • Morbus Crohn;
  • Divertikulose;
  • Hämorrhoiden;
  • Colitis ulcerosa;
  • Neoplasie (gutartig oder bösartig);
  • Infektionskrankheiten;
  • Verstopfung;
  • eine Dysbakteriose.

Die Zeichen und allgemeinen Merkmale der häufigsten Erkrankungen des Dickdarms sind im nächsten Absatz des Artikels angegeben.

Pathologien des Dickdarms

Crohn-Krankheit - Entzündung im Darm, erstreckt sich auf den gesamten Magen-Darm-Trakt. Die Ursachen dieser Krankheit sind nicht vollständig verstanden.

In der Regel entwickelt sich die Krankheit mit niedriger Immunität. Die häufigsten Symptome sind: Wunden um den Schließmuskel, hohes Fieber, Hautausschlag, Gelenkschmerzen.

Symptome ähneln Appendizitis mit Erbrechen und allgemeiner Schwäche. Diagnostizieren im Anfangsstadium dieser Pathologie ist schwierig.

Bei der Behandlung ernennen die Diät mit der hohen Menge des Eiweißes, die Milchprodukte sind inakzeptabel. Behandlung antibakteriell, gelten: Sulfasalazin, Prednisolon.

Divertikulose - Hervortreten von Tuberkeln durch erhöhten Druck im Darm. Die Krankheit wird von Verstopfung begleitet, oft verursacht durch einen Mangel an Ballaststoffen.

Am Anfang sind die Symptome der Krankheit schlecht manifestiert. Fortschreitend beginnt ihre Entzündung, dann werden solche Zeichen hinzugefügt: Fieber, Blutgerinnsel im Kot.

In einem frühen Stadium wird die Krankheit mit einer Diät und erhöhter Ballaststoffaufnahme behandelt.

Wenn die Entzündung der Divertikel bereits begonnen hat, dann ist eine antibakterielle Behandlung der Krankheit notwendig. In fortgeschrittenen Stadien muss die Krankheit nur operativ behandelt werden.

Die Entzündung von Hämorrhoiden wird von Blutungen, Schmerzen, Brennen, schmerzhaften Defäkation begleitet. Wenn sie herausfallen, wird es schmerzhaft, zu sitzen und zu gehen.

Der Zustand verschlechtert sich, wenn Sie Gewichte, starke Versuche heben. Die Krankheit ist häufig, sie entwickelt sich durch Unterernährung, durch sitzende Arbeit, Verstopfung. Hat einen chronischen Charakter mit Exazerbationen.

Diese Krankheit verursacht schwere Komplikationen, so dass es bei ihren ersten Anzeichen notwendig ist, einen Arzt aufzusuchen und eine rechtzeitige Behandlung zu bekommen.

In der Anfangsphase wird die Medikation mit einer Diät behandelt, die scharf und scharf ausschließt. In den fortgeschrittenen Phasen müssen Sie möglicherweise die Knoten löschen.

Gemeinsame Methoden ihrer Behandlung: Sklerotherapie, Laser mit Infrarotlicht, Clamp Knoten Ringe.

Colitis ulcerosa ist eine Entzündung im Darm. Chronische Krankheit, die in das Stadium der Remission "getrieben" werden kann.

Bis zum Ende sind die Ursachen der Krankheit nicht untersucht worden, Menschen mit unterschiedlichem Alter und sozialem Status leiden darunter.

Es gibt 3 Stadien der Krankheit:

  • akut, zu Beginn der Krankheit;
  • Chronisch, wenn die Krankheit wieder auftritt;
  • kontinuierlich, wenn es lange Zeit keine Verbesserungen gibt.

Die Symptome sind ähnlich wie bei anderen Erkrankungen des Dickdarms. Im fortgeschrittenen Stadium beginnt eine Person zu bluten, Fieber, Darmrupturen.

Ohne zusätzliche Forschung ist es schwierig zu diagnostizieren. Colitis ulcerosa beim Menschen erfordert dringend medizinische Hilfe.

Die Behandlung wird durch die Verwendung von Kortikosteroiden und Immunmodulatoren begleitet, erfordert oft einen chirurgischen Eingriff, achten Sie darauf, eine Diät zu folgen.

Etwa 20% der onkologischen Erkrankungen treten im Dickdarm auf. Symptome der malignen Tumorbildung erscheinen nicht lange.

Appetitlosigkeit, Schmerzen und Blut sind Anzeichen dafür, dass Sie dringend einen Arzt aufsuchen müssen. Der Arzt wird Tests und Hardwarediagnoseverfahren (CT, MRT, Ultraschall) verschreiben, um den Ort des Tumors, seine Größe usw. zu ermitteln.

Die Behandlung von Onkologie erfordert einen chirurgischen Eingriff, d. H. Entfernung von Neoplasmen und Metastasen, populäre und Chemotherapie. Wenn Sie beginnen, rechtzeitig zu heilen, kann Darmkrebs gut behandelt werden.

Infektionskrankheiten des Verdauungstraktes erscheinen als eine Komplikation nach Ruhr und anderen Erkrankungen des Verdauungssystems.

In akuter Form sind sie leicht zu behandeln. Sollte auf solche Symptome hingewiesen werden: Blähungen, Schleim im Kot, Durchfall. Wirksam hilft antibakterielle Therapie, strenge Diät.

Die Behandlung von Erkrankungen des Dickdarms eines Mannes reduziert sich nicht nur auf die Beseitigung eines akuten Zustands, sondern auch auf die Verhinderung des Übergangs der Krankheit in eine chronische Form.

Merkmale von Krankheiten und Prävention

Pathologien des Darms finden sich oft bei Kindern, sogar bei Neugeborenen. Es ist wichtig sicherzustellen, dass das Kind Mekonium hat.

Wenn das Baby keinen Stuhl hat, aber Blähungen oder Erbrechen, sollten Sie sofort zu einer medizinischen Einrichtung gehen.

Vielleicht die falsche Struktur des Magen-Darm-Trakts oder nicht vollständig ausgebildeten Darm.

Ärzte empfehlen nicht, Klistiere selbst zu machen oder Abführmittel für kleine Kinder ohne vorherige Beratung zu geben.

Oft wird bei Kindern, insbesondere Babys, Dysbiose beobachtet. Zeichen der Pathologie:

  • Durchfall, grünlicher Stuhl;
  • der Geruch von Aceton;
  • Gewicht wird nicht gewonnen, schlechter Appetit;
  • Blähungen;
  • Schmerz;
  • Ausschlag.

Die genaue Diagnose wird nach dem Test, bapsoseva gestellt. Bestätigung der Dysbiose, Drogen verschrieben werden, die die Darmflora normalisieren, und Drogen, die Anzeichen von Vergiftung zu entfernen.

Neben den aufgeführten Krankheiten des Dickdarms gibt es eine Reihe von Krankheiten, denen nur Frauen ausgesetzt sind. Endometriose ist eine Erkrankung, die mit hormonellen Störungen einhergeht.

Endometriales Überwuchern beginnt nach der Niederlage der Eierstöcke. Symptome erscheinen:

  • schmerzhafte Menstruation und Defäkation;
  • Blut im Kot;
  • Schwäche.

Die Diagnose der Erkrankung erfordert eine Untersuchung des Gynäkologen, eine Ultraschalluntersuchung des Beckens, eine Analyse des Darmgewebes. Zur Behandlung müssen Sie den hormonellen Hintergrund wiederherstellen. Wenn die Behandlung nicht funktioniert, ist eine Operation notwendig.

Männer haben oft eine Prostatitis, die oft nachts zu schmerzhaften Darmkrämpfen führt.

Die Krankheit wird durch Stress, Unterernährung hervorgerufen, ist eine häufige Komplikation bei anderen Krankheiten.

Die Behandlung umfasst den Einsatz von Sedativa, Stressmangel, Normalisierung der Ernährung, Physiotherapie.

Wenn die Krankheit durch eine andere Krankheit verursacht wird, ist es notwendig, die Ursache der Prostatitis zu behandeln.

Von einer Reihe von Krankheiten des Dickdarms kann durch ihre Prävention gerettet werden. Denken Sie daran, dass die Heilung einer Krankheit viel schwieriger und teurer ist als eine Warnung.

Magen-Darm-Erkrankung nicht eine Person überrascht finden, müssen Sie sich strikt an die Grundsätze der Hygiene einzuhalten: waschen 2 mal am Tag, ohne Seife, um das Auftreten von Verstopfung zu verhindern, mindestens einmal täglich Stuhlgang soll.

Die häufigsten Empfehlungen für die Prävention von Erkrankungen des Dickdarms:

  • Um Verstopfung, richtige Ernährung zu vermeiden, hilft die Verwendung von Ballaststoffen und Kleie;
  • missbrauche nicht Salz und Gewürze, Alkohol;
  • die Einnahme von Antibiotika ist nur nach der Ernennung eines Arztes zulässig und muss von Präbiotika begleitet werden, um eine gesunde Darmflora aufrechtzuerhalten;
  • man muss das Regime des Tages beobachten;
  • empfohlene fraktionierte Mahlzeiten auf einmal;
  • trinke mindestens 2 Liter Wasser pro Tag;
  • Stress und Überarbeitung ausschließen;
  • Schlaf mindestens 8 Stunden, bleib lange auf;
  • Aufladen mit sitzender Arbeit ist erforderlich. Gehe mehr.

Darüber hinaus ist mindestens einmal pro Jahr eine Vorsorgeuntersuchung erforderlich. Dies ist besonders wichtig, da sie in den frühen Stadien der Krankheit nur geringfügig erscheinen.

Wird die Pathologie im Keim erstickt, reicht es für die Behandlung aus, die Ernährung zu korrigieren und eine aktivere Lebensweise zu beginnen.

Wenn Symptome eines Dickdarms auftreten, ist es wichtig, sofort einen Arzt aufzusuchen, um rechtzeitig untersucht zu werden und mit der Behandlung zu beginnen.

Dickdarm

Der Dickdarm ist ein sehr wichtiges Organ in der Struktur des menschlichen Verdauungstraktes. Deshalb ist es ständig dem Einfluss negativer Faktoren ausgesetzt, was zu Unregelmäßigkeiten in seiner normalen Funktionsweise führt. Krankheiten des Dickdarms nehmen heute eine der "ehrenvollsten" Stellen unter allen Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes ein. Laut medizinischer Forschung leidet jeder achte Einwohner unseres Landes an chronischer Kolitis, und jedes Jahr sterben weltweit rund 100 000 Menschen an Darmkrebs.

Die Frage nach Darmkrankheiten, deren Vorbeugung und Behandlung ist das Hauptthema der Diskussion auf jeder gastroenterologischen Konferenz. Und darin ist nichts Seltsames. Pathologische Prozesse der distalen Teile des Intestinaltraktes stellen ein ernsthaftes Behandlungsproblem dar. Sie benötigen eine obligatorische Diät-Therapie und die Anwendung moderner teurer Methoden. Eine Vielzahl von Beschwerden des Dickdarms kann nur durch eine Operation geheilt werden, nach der der Patient für eine lange Zeit wiederhergestellt werden muss.

Was ist der dicke Abschnitt des Verdauungstraktes? Struktur des Organs

Der letzte Teil des Gastrointestinaltraktes ist das menschliche Kolon, die einen Komplex Darmstrukturen 1-2,5 m lang und einem Durchmesser von 4 bis 6 cm ist. Die Wände des Darmfragment enthalten drei Längsmuskelstrang, der in der Nähe der Anlage beginnt und endet in Analöffnung. In der Evolution des Dickdarms hat seinen Flaum verloren, da die Absorption praktisch aufgehängt ist.

Der Dickdarm hat eine ziemlich komplexe Struktur und besteht aus folgenden Elementen:

  • ein Blinddarm mit einem Wurmfortsatz;
  • aufsteigender Darmbereich des Dickdarms;
  • Querrandteil;
  • absteigender Dickdarm;
  • Sigma;
  • Enddarm mit Anus.

Aufklärung des Dickdarms - der Lebensraum einer Vielzahl von Mikroorganismen, die zusammen eine normale Mikroflora des Dickdarms bilden. Nützliche Mikroben verarbeiten Nahrungsreste und nehmen an der Bildung von Aminosäuren, Vitaminen und Enzymkomplexen teil. Alle quantitativen Veränderungen und Verstöße im Gleichgewicht der Darmmikroflora beeinflussen direkt den Zustand des gesamten Organismus und führen zu Störungen seiner Vitalfunktionen.

Funktionen des Körpers

Der Dickdarm spielt eine sehr wichtige Rolle in der vitalen Aktivität des menschlichen Körpers, da er gleichzeitig mehrere Funktionen erfüllt:

  • der Dickdarm - der Ort, an dem der Prozess der Lebensmittelverarbeitung stattfindet und aus dem die Rückstände von nützlichen Substanzen und Wasser gewonnen werden;
  • in den ersten Abschnitten des Dickdarms vollenden den Prozess der Diffusion von Wasser und Nährstoffen, die dann durch die Blut- und Lymphgefäße zu den Zellen des Körpers geschickt werden;
  • in dieser Abteilung des Gastrointestinaltraktes gibt es ein Endstadium der Bildung von fäkalen Massen;
  • in den Wänden des Dickdarms gibt es eine große Anzahl von Lymphknoten, die schädliche Substanzen und Mikroorganismen absorbieren und dadurch den Körper vor möglichen Krankheiten schützen;
  • Der Dickdarm ist verantwortlich für die Ausscheidung von Fäkalien.

Störungen im Funktionieren des Dickdarms haben gravierende Folgen, die die Arbeit aller Organe und Systeme des Menschen beeinträchtigen und die Lebensqualität erheblich verschlechtern.

Die häufigsten Krankheiten

Derzeit sind mehr als fünf Dutzend Erkrankungen des Dickdarms bekannt. Datenpathologie - ein sehr heikles Thema, das für eine allgemeine Überprüfung nicht akzeptiert wird. In dieser Hinsicht schweigen die Menschen oft über ihre Probleme und versuchen, die Krankheit selbst loszuwerden. Es ist wichtig daran zu erinnern, dass Darmkrankheiten am häufigsten in den frühesten Stadien der Entwicklung des pathologischen Prozesses behandelt werden sollten, da sie alle mit schweren Komplikationen verbunden sind, die manchmal gefährlich für das menschliche Leben sind.

Beeinträchtigte Beweglichkeit

Normalerweise ist die Muskelschicht des Dickdarms fast ständig in Bewegung, was zur Füllung des Körpers mit kalorischen Massen und deren Freisetzung beiträgt. Dieser Prozess wird auf der Ebene des Gehirns und des Rückenmarks gesteuert. Bei Störungen eines der Regulationsmechanismen gibt es eine Verletzung der Motilität, die in der Praxis mehrere Formen hat:

  • Dyskinesie des Dickdarms - eine häufige Verletzung der Motilität des Organs, in der sowohl die Stärkung als auch die Schwächung seiner Funktion beobachtet werden kann. Im ersten Fall werden Patienten Beschwerden über einen lockeren Stuhl mit nicht abgeschrecktem Essen haben, der von einem aktiven Fermentationsprozess begleitet wird. Mit einer Schwächung der motorischen Funktion werden die Patienten Blähungen, Blähungen, Nabelschmerzen, Stuhlmangel für mehrere Tage erleben.
  • Darmverschluss - ein komplexer pathologischer Zustand, bei dem die Bewegung der Stuhlmassen durch den Darm teilweise oder vollständig gestoppt wird. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch eine Zunahme des Phänomens der Dickdarmschwellung mit Vorwölbung der vorderen Bauchwand, heftigen Spasmus im Bauch und Auftreten von Peritonitis. Beim ersten Verdacht auf die Darmobstruktion ist nötig es dem Arzt sofort zu richten.

Neoplasmen

Krebs oder Neoplasma im Dickdarm ist ein kollektives Konzept, in dessen Struktur mehrere Tumorprozesse unterschieden werden, die sich in ihrer Lokalisation, der Art des neoplastischen Wachstums und der Aggressivität des pathologischen Prozesses unterscheiden. Tumoren treten am häufigsten im Blind-, Querrand und Rektum auf. Es gibt mehrere Gründe für dieses Wachstum: genetische Veranlagung, schlechte Ernährung, chronische Intoxikation mit Chemikalien, Bewegungsmangel, Strahlung und vieles mehr.

Darmkrebs ist eine multisymptomatische Erkrankung. An vorderster Front solcher Patienten stehen Beschwerden von diffusen Bauchschmerzen, allgemeinem Unwohlsein, gestörter motorischer Funktion des Darms, Abneigung gegen Nahrung. Wenn die Krankheit fortschreitet, verliert der Kranke an Gewicht, er hat Aszites und Schwellung der vorderen Bauchwand, Anämie sowie Darmblutungen oder Verstopfung. Krebs sollte mit einer operativen Methode gefolgt von Chemotherapie und Strahlentherapie behandelt werden.

Entzündung

In der medizinischen Praxis wird eine Entzündung des Dickdarms als Colitis bezeichnet. Die Krankheit kann akut und chronisch verlaufen, ulzerativ und spastisch sein:

  • Spastische Kolitis entwickelt sich vor allem bei Personen, die schlecht essen oder chirurgische Eingriffe an den Organen der Bauchhöhle haben. Die Krankheit manifestiert sich durch spastische Schmerzen, die hauptsächlich in den Unterbauchbereichen lokalisiert sind, sowie eine Verstopfungstendenz. Cal solche Patienten hat die Form von festen Klumpen. Die Patienten klagen auch über allgemeines Unwohlsein, Effizienzverlust und Schwäche.
  • Infektiöse Kolitis tritt als Folge der Niederlage der Wand des Dickdarms durch pathogene Mikroorganismen. Die Krankheit ist begleitet von einer Erhöhung der Gesamttemperatur, Ziehschmerzen im Abdomen, einem häufigen flüssigen Stuhl mit einem übel riechenden Geruch und einer Zunahme der Vergiftungsanzeichen.
  • Colitis ulcerosa - eine entzündliche Erkrankung, bei der sich Geschwüre und Erosionen an der inneren Wand des Dickdarms bilden. In diesem Fall erscheinen Blutstropfen im Stuhl. Die Patienten bemerken auch das Auftreten von Schmerzen im linken Bauchraum, Stuhlstörungen, und in mehr vernachlässigten Fällen - Isolierung nach Kot von einem Rinnsal von Blut bis zu 200 ml.

Probleme mit der Absorption

Im Dickdarm findet überwiegend die Wasseraufnahme statt. Die meisten Nährstoffe aus der Nahrung wurden von den Darmzotten im Dünndarm unter dem Einfluss von Enzymen und Galle aufgenommen. Probleme mit der Resorption sind keine eigenständige Krankheit, sondern ein generalisierendes Symptom, das viele pathologische Prozesse in den distalen Teilen des Gastrointestinaltrakts begleitet. Ähnliche Störungen werden von Colitis, Krebs, Darmverschluss und anderen Krankheiten begleitet.

Durchfall

Durchfall oder Durchfall ist ein pathologischer Zustand, der als Folge der Beschleunigung der Kontraktion der Dickdarmwände auftritt und sich durch das Auftreten eines flüssigen, häufigen Stuhlganges manifestiert. Ähnliche Störungen können sowohl durch infektiöse als auch nicht-infektiöse Erkrankungen des Dickdarms ausgelöst werden. Die häufigste Ursache ist eine unzureichende Ernährung und Stress. In den meisten klinischen Fällen ist Durchfall mit Schmerzen und häufigem produktivem Stuhldrang verbunden. Die Behandlung von Diarrhoe hängt von ihrem ursächlichen Faktor ab und kann sowohl zu Hause als auch in einem Krankenhaus durchgeführt werden (vernachlässigte infektiöse Fälle).

Verstopfung

Normalerweise sollte der Darm jeden Tag Kot loswerden, und das Fehlen eines Stuhls für drei Tage wird normalerweise als Verstopfung betrachtet. Eine verlangsamte und gehemmte Defäkation entwickelt sich infolge von Unterernährung, wenn eine Person Obst und Gemüse, Getreide, Milchprodukte aus ihrer Nahrungsmittelration ausschließt und sich auf den Verzehr von Backwaren konzentriert. Das Auftreten von Verstopfung kann auch mit intestinaler Atonie oder beeinträchtigter Zusammensetzung seiner normalen Mikroflora in Verbindung gebracht werden.

Reizdarmsyndrom

Das Reizdarmsyndrom ist ein komplexes Konzept. Diese Krankheit tritt bei fast jedem fünften Bewohner unseres Planeten auf und betrifft den Dickdarm junger Menschen. Die genauen Ursachen der Krankheit sind noch nicht bestimmt, aber es wird angenommen, dass sie vor dem Hintergrund von starkem Stress, unregelmäßigem Arbeitstag und schlechter Ernährung auftritt.

Das Reizdarmsyndrom Patienten suchen Fach klagt über Beschwerden und Schmerzen in dem Nabelbereich, Dringlichkeit häufig in Morgenstunden, Veränderungen im Stuhl, der Stuhl auf das Vorhandensein von großen Mengen an Schleim, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Unwohlsein. Glücklicherweise reagiert die Krankheit gut auf Medikamente Korrektur, so mit rechtzeitiger Behandlung der kranken Person Fachmann hat die Fähigkeit, schnell loszuwerden, die Probleme mit der Sorge zu ihm zu bekommen.

Invagination

Eine Invagination oder Penetration eines Teils des Dickdarms in die Höhle des anderen tritt hauptsächlich bei den kleinsten Patienten auf. Im Erwachsenenalter wird diese Krankheit selten diagnostiziert. In den meisten Fällen begleitet es Krebstumore oder Polyposis des Darms. Bei Dickdarminsuffizienz sind periodische Anfälle von starken Schmerzen, Verspätung beim Austreten von Gasen und Fäkalien, Erbrechen ohne Linderung, Durchfall mit einer Beimischung von Blut und eine Erhöhung der Körpertemperatur bis zu 40 ° C bei Patienten festzustellen.

Die Invagination ist eine der Krankheiten, die ausschließlich durch die chirurgische Methode behandelt werden. Wenn die qualifizierte Hilfe dem Patienten nicht gegeben wird, werden die Symptome der Krankheit zunehmen, und dem pathologischen Prozess wird Peritonitis beitreten, infolge dessen eine Person innerhalb von 3 Tagen sterben wird.

Morbus Crohn

Morbus Crohn ist eine autoimmune Entzündung des Dickdarms, die sich durch Störungen in ihrer Funktion mit der Entwicklung von Komplikationen aus anderen Organen und Systemen manifestiert. Der pathologische Prozess umfasst nicht nur den Dickdarm, sondern auch den Dünndarm, den Magen und sogar die Speiseröhre. Als Folge eines unspezifischen Entzündungsprozesses auf der Darmschleimhaut bilden sich Zonen der Leukozyteninfiltration, die sich schließlich in Geschwüre und Erosion umwandeln. Von der Seite des Patienten beginnen Beschwerden über Bauchschmerzen, Blähungen, schnellen Gewichtsverlust und Durchfall mit einer Beimischung von Blut auftreten.

Die Krankheit tritt vor dem Hintergrund zahlreicher Komplikationen und Läsionen anderer Organe auf. Patienten können Darmverschluss, Adhäsionen, Darmperforation und akute innere Blutungen erfahren. Menschen mit Morbus Crohn klagen häufig über Dermatosen, Gelenkschmerzen, verminderte Immunität, Anämie und Effizienzverlust. Der pathologische Prozess schreitet ziemlich schnell voran. Wenn also Angstsymptome auftreten, sollten Sie den Besuch bei Spezialisten nicht verschieben.

Merkmale des Schmerzsyndroms bei Patienten mit Dickdarmpathologien

Das Hauptmerkmal des Schmerzsyndroms bei Erkrankungen des Dickdarms ist sein Polymorphismus, dh Diversität in Manifestationen, Lokalisation und Intensität. Der Schmerz, hervorgerufen durch Pathologien dieser Abteilung des Gastrointestinaltraktes, ist in verschiedenen Teilen der Bauchhöhle oder des kleinen Beckens lokalisiert. Sie können jeden Charakter annehmen: vom schmerzenden Schmerz bis zur starken spastischen Kolik.

Das Schmerzsyndrom bei Erkrankungen des Dickdarms hängt oft von der Nahrungsaufnahme ab und tritt 2-3 Stunden danach auf. In diesem Fall verteilt sich der Schmerz auf den gesamten Bereich der Bauchhöhle oder lokalisiert lokal in einem seiner Bereiche:

  • rechts iliac Region - Erkrankungen des Blinddarms und Blinddarms;
  • links Iliaca-Region - Sigma-Krankheit;
  • Unterbauch und Perineum - Rektum;
  • Die peripodale Zone ist der Dickdarm des Dickdarms.

Manchmal können Schmerzen in der Bauchhöhle fälschlicherweise als Manifestationen von Dickdarmerkrankungen angesehen werden, während sie tatsächlich Anzeichen einer Schädigung anderer Organe und Systeme des Körpers sind. Zum Beispiel bei Myokardinfarkt strahlt der Schmerz oft in den rechten oder oberen Bauch, Nierenerkrankungen können von schmerzhaften Empfindungen im Ileum und dergleichen begleitet werden.

Ursachen von Erkrankungen des Dickdarms

Praktisch alle Erkrankungen des Dickdarms haben eine polyethologische Natur und werden sofort von mehreren Faktoren verursacht. Zu den Hauptursachen für pathologische Zustände des Organs sollten gehören:

  • genetisch bedingte Prädisposition;
  • infektiöse Agenten;
  • Stressfaktor;
  • Langzeitanwendung von Medikamenten aus der Gruppe der Antibiotika, Zytostatika, nichtsteroidalen Antirheumatika);
  • autoimmune pathologische Prozesse;
  • allergische Reaktionen;
  • falsche und unausgewogene Ernährung;
  • Begleiterkrankungen;
  • Stoffwechselstörungen;
  • eine sitzende und körperlich inaktive Lebensweise;
  • schlechte Angewohnheiten: Rauchen und Alkoholmissbrauch.

Statistische Studien haben bestätigt, dass die Grundlage der überwiegenden Mehrheit der pathologischen Zustände des Dickdarms ein entzündlicher Prozess (nicht notwendigerweise infektiöser Herkunft) ist, der die Schleimhäute betrifft und zu einer Verletzung der Funktionsfähigkeit des Organs führt.

Klinisches Bild

Sehr oft verfehlt der Kranke den Moment, in dem er die ersten Symptome von Verstößen gegen den Dickdarm hatte. In den meisten klinischen Fällen äußern sie sich durch Beschwerden in der Bauchregion, so dass der Patient ihnen keine große Aufmerksamkeit schenkt und eine banale Verdauungsstörung wahrnimmt.

Mit der Zeit schreitet der pathologische Prozess voran und seine Symptome werden ausgeprägter und lebendiger. Patienten haben schmerzhafte Empfindungen in verschiedenen Teilen des Abdomens unterschiedlicher Intensität, Probleme mit Stuhl, Blähungen, Peristaltikstörungen und dergleichen. Ängstliche Anzeichen von Krankheiten, die den Übergang der Krankheit in die aktive Phase anzeigen, sind die Anwesenheit von Schleim, Blut oder Eiter im Stuhl einer kranken Person.

Praktisch alle Erkrankungen des Dickdarms gehen mit einer Verletzung des natürlichen Prozesses der Nährstoffaufnahme einher. Das Ergebnis solcher pathologischen Veränderungen in der Funktionsweise des Körpers wird Avitaminose, plötzlicher Gewichtsverlust, das Auftreten von allgemeinem Unwohlsein und Schwäche bei einer kranken Person sein. Bei der Entwicklung von akuten Schmerzzuständen treten die Symptome in den Vordergrund, die auf eine Erkrankung des Patienten hinweisen, die mit einer lokalen Entzündungsreaktion des Peritoneums auf den pathologischen Prozeß oder die Peritonitis einhergeht.

Was wird helfen, die Krankheit zu bestimmen?

Die moderne medizinische Praxis verfügt über ein riesiges Arsenal an Techniken, mit denen Sie die Art, Lokalisation und das Ausmaß der Entwicklung von Krankheiten im Dickdarm genau bestimmen können.

Um die Diagnose einer bestimmten Krankheit zu bestätigen, erlaubt Labor-und instrumentelle Arten der Forschung, unter denen:

  1. Laboruntersuchung von Blut und Kot.
  2. Ultraschall der Bauchorgane, die das Vorhandensein von Schwellungen der Darmschlingen, pathologische Neoplasmen, Metastasen, entzündete Bereiche des Darms und vieles mehr bestimmen können.
  3. Irrigoskopie ist eine Röntgenuntersuchung des Dickdarms durch Einführen einer Barium-Mischung in diese, die bei Tumoren, Entwicklungsanomalien, Adhäsionen, Colitis und dergleichen angewendet wird.
  4. Die Koloskopie ist eine endoskopische Technik zur Bestimmung von Dickdarmerkrankungen, bei der das Vorhandensein von Divertikulose, Krebstumoren oder Polypen im Lumen des Organs nachgewiesen werden kann.
  5. Bei Verdacht auf Tumore, Morbus Crohn, der Infektion der Tuberkuloseorgane entscheidet der Arzt, dass eine Biopsieuntersuchung der aus dem Darmgewebe entnommenen Proben aus den vom pathologischen Prozess betroffenen Stellen notwendig ist.

An welchen Arzt soll ich mich wenden?

Wenn die ersten Anzeichen von Angst auf dem Teil des Dickdarms auftreten, wird empfohlen, einen Arzt aufzusuchen. Sie können dies tun, indem Sie einen Termin bei einem Gastroenterologen oder Proktologen in einer Ambulanz an Ihrem Wohnort vereinbaren. Der Gastroenterologe ist ein Arzt, dessen Arbeit mit der Diagnose, Behandlung und Prävention von GI-Erkrankungen verbunden ist, während der Proktologe ein engerer Spezialist ist, der sich mit rektalen Problemen befasst. Wenn eine Person sich über die Art der Entstehung der pathologischen Symptome nicht sicher ist, ist es besser für sie, den Therapeuten zu besuchen, der den Patienten nötigenfalls an den richtigen Arzt überwiesen wird.

Jegliche pathologischen Manifestationen seitens der Dickdarmarbeit sind ein Hinweis auf die Behandlung eines erkrankten Menschen bei einem erfahrenen Spezialisten für die frühzeitige Diagnose von Krankheiten und deren rechtzeitige Korrektur.

Da der Löwenanteil von Erkrankungen des Dickdarms eine dringende Korrektur erfordert, sollten Patienten mit spezifischen Beschwerden, die auf den chirurgischen Charakter der Erkrankung hinweisen, zur Untersuchung bei einem Chirurgen und einem Onkologen verpflichtend sein, um die Möglichkeit auszuschließen, einen neoplastischen Prozess zu entwickeln.

Moderne Behandlungsansätze

Die Behandlung von Dickdarmerkrankungen in der Praxis wird durch konservative Therapieschemata oder chirurgische Korrekturen erreicht. Die Wahl der Behandlungsmethode von Krankheiten hängt von der Art der Krankheit, dem Grad ihrer Vernachlässigung, dem Vorhandensein von Komplikationen und individuellen Eigenschaften des Körpers des Patienten ab. Ein wichtiger Platz in der Therapie von Kolonpathologien ist die Medikation. Am häufigsten verwenden Ärzte antibakterielle Mittel, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, Antispasmodika, Sulfonamide.

Konservative Therapie von Dickdarmerkrankungen hat mehrere Ziele: Beseitigung von Entzündungsherden, Wiederherstellung von beschädigten Schleimhäuten, Normalisierung von Organfunktionen und Beseitigung von Schmerzsyndrom. Die Behandlung des Dickdarms muss notwendigerweise komplex sein. Deshalb verschreiben Ärzte ihren Patienten neben Medikamenten auch physiotherapeutische Prozeduren, therapeutische Gymnastik und Diättherapie.

In jüngster Zeit suchen immer mehr Patienten nach alternativen Behandlungsmethoden für Darmkrankheiten, unter denen die Phytotherapie sehr beliebt ist. In der Tat, die Behandlung von pathologischen Prozessen im Dickdarm mit Kräutern ermöglicht es Ihnen, eine stabile Remission zu erreichen oder sogar Colitis zu heilen, motorische Störungen zu beseitigen, Durchfall oder Verstopfung loszuwerden.

Die chirurgische Behandlung ist eine extreme Maßnahme, die angewendet wird, wenn eine konservative Therapie nicht die gewünschten Ergebnisse gebracht hat oder völlig unwirksam war. Auch Tumoren des Dickdarms, Polypen und Divertikel werden operativ entfernt. Mit Hilfe von chirurgischen Techniken, Ärzte haben die Fähigkeit, entzündete Bereiche des Darms zu entfernen, zum Beispiel, Appendix, Abszesse absaugen, Manifestationen der Peritonitis zu beseitigen.

Diät

Bei Erkrankungen des Darms werden die Prozesse der Resorption von lebenswichtigen organischen Verbindungen verletzt, so dass die Ernährung bei solchen Störungen möglichst ausgewogen und kalorienreich sein sollte. In der Ernährung sollte die Menge an proteinreicher Nahrung tierischen Ursprungs erhöht werden, während man oft und fraktioniert bis zu 6 mal am Tag isst, um so keine zusätzliche Belastung für den betroffenen Darm zu erzeugen.

Diät bei Erkrankungen des Dickdarms sollte umfassen:

  • Magermilchsuppen mit gekochtem Gemüse und Nudeln;
  • Brei mit etwas Öl;
  • mageres Fleisch, gedämpft in zerstoßener Form;
  • Milchprodukte in großen Mengen;
  • Schwarzbrot, trockene Kekse;
  • gebackene Äpfel, Pudding, Beeren;
  • Brühe von Heckenrose, warmes Quellwasser.

Es ist strengstens verboten zu essen:

  • weißes frisches Brot, Gebäck, Kuchen und Süßigkeiten;
  • fette Brühen, reiche Suppen;
  • Geräucherte Würste, gebratenes fettes Fleisch, Schaschlik;
  • Pilze;
  • Schmalz, Pflanzenöl;
  • starker Tee, kohlensäurehaltige Getränke, Kaffee, Alkohol.

Prävention

Die Prävention von Erkrankungen des distalen Kolons ist von frühester Kindheit an erforderlich. Es ist wichtig, den Regeln der rationalen und richtigen Ernährung zu folgen, aus dem Tagesmenü Produkte mit allergenen Eigenschaften, frittierte und fettige Gerichte auszuschließen.

Nur eine frühzeitige Vorbeugung der Entwicklung von Störungen aus dem Verdauungstrakt, eine ausgewogene Ernährung und eine sorgfältige Behandlung Ihres Körpers helfen einer Person in Zukunft, das Auftreten schwerer pathologischer Zustände zu vermeiden und einen ausgewachsenen Lebensstil zu führen.

Prävention von Erkrankungen des Dickdarms ist:

  • gesunden Lebensstil;
  • die Vermeidung von Stresssituationen;
  • Prävention von Verstopfung;
  • rechtzeitige Behandlung von Krankheiten;
  • regelmäßige Besuche beim Arzt mit präventiven Besuchen;
  • Normalisierung des Tagesregimes, voller Schlaf;
  • moderate körperliche Aktivität;
  • Kontrolle über den Zustand der Darmflora.

Unregelmäßigkeiten im Darm beeinflussen nicht nur das allgemeine Wohlbefinden, sondern auch die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen. Diese Krankheiten sind chronischer Verlauf und sind anfällig für saisonal Exazerbationen. Sie sind sehr schwierig in der medizinischen Korrektur zu geben und müssen für einen integrierten Ansatz zur Behandlung.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass die Verdauungsstörung ist immer einfacher, als zu verhindern, deren Folgen zu beseitigen. Nur eine sorgfältige Einstellung zu ihrer Gesundheit wird jedem potentiellen Patienten der gastroenterologischen Abteilung des Krankenhauses helfen, solche Beschwerden zu vermeiden und die Entwicklung ihrer Komplikationen zu verhindern.