logo

Durchfall in der Schwangerschaft

Das Auftreten von Durchfall, vor allem in der Schwangerschaft - das ist ein ziemlich häufiges Problem, über das Sie immer nachdenken müssen. Schließlich kann unkontrollierter Durchfall zu einem ernsthaften Problem werden, sowohl für die Mutter als auch für die Zukunft des Babys.

Es ist strengstens verboten, sich während der Schwangerschaft selbst zu versorgen. Weil Die Verwendung vieler Medikamente in dieser Position ist streng limitiert.

Dies gilt auch für nichttraditionelle Medikamente. Da Heilkräuter und pflanzliche Heilmittel bei Durchfall auch eine Reihe spezifischer Kontraindikationen aufweisen. Viele von ihnen werden während der Schwangerschaft sowie während der Stillzeit nicht empfohlen.

Wenn Durchfall oder ähnliche Erscheinungen während der Schwangerschaft auftreten, wenden Sie sich an einen Spezialisten. Schließlich kann Durchfall auf das Auftreten einer schweren Erkrankung hinweisen oder deren Folge sein. Die wichtigste Sache zu erinnern ist, dass alle Krankheiten zu einer einfacheren Behandlung gerade in den frühen Stadien zugänglich sind.

Die Ursachen von Durchfall bei Schwangeren können eine große Zahl sein. Wenn man über am meisten verbreitet spricht, es: die Verstöße des Essens, die allergischen Reaktionen auf die Lebensmittelzusatzstoffe, sowie die Erscheinungsform der entzündlichen Erkrankungen im Magen und dem Darm.

Zu den Ursachen von Durchfallerkrankungen gehören auch Dysbakteriose, infektiöse Darmerkrankung, Lebensmittelvergiftung, ein Mangel an Enzymen für die qualitative Verdauung von Lebensmitteln, sowie verschiedene psychische Störungen.

Um das wahre Bild der Krankheit und die Ursachen von Durchfall zu ermitteln, ist es notwendig, einen qualifizierten Spezialisten zu besuchen. Nach einer gründlichen Untersuchung und der Durchführung aller notwendigen Tests zur Klärung der Diagnose verschreibt der Spezialist den notwendigen Behandlungsablauf unter Berücksichtigung Ihrer heiklen Situation. Ein rechtzeitiger Besuch bei einem Arzt während dieser "interessanten" Phase wird erheblich dazu beitragen, das Risiko unerwünschter Komplikationen und Nebenwirkungen zu reduzieren.

Wenn über die charakteristischen Merkmale typisch für den Durchfall während der Schwangerschaft zu denken, haben die Zeichen über solche Eigenschaften: Der Stuhl ist in der Regel wässrig und matschig, mit Schleim und manchmal Blut. Die Farbe und der Geruch von Sekreten haben auch ihre eigenen Eigenschaften. Die Farbe des Stuhls mit Durchfall variiert von hellbraun bis gelblich, hat einen unangenehmen, manchmal sogar fauligen Geruch.

Bei Durchfall können Darmkoliken, ausgeprägte Bauchschmerzen, Blähungen und anhaltender Defäkationsdrang beobachtet werden, die nicht die notwendige Linderung bringen. Wenn Durchfall durch eine Darminfektion verursacht wird, kann die Temperatur auf ein niedriges Niveau steigen, was mit Schwindel, starken Kopfschmerzen und wiederholtem Erbrechen einhergehen kann.

Während der Schwangerschaft kann Durchfall regelmäßig durch Verstopfung ersetzt werden. Dies kann auf eine chronische Entzündung des Magens und des Darmes hinweisen, die eine umfassende Behandlung unter der Aufsicht eines Arztes erfordert.

Wie bereits oben berichtet, sollte die Behandlung von Durchfall und anderen Darmerkrankungen nur unter strenger Aufsicht des behandelnden Arztes erfolgen. Lassen Sie sich nicht von der Selbstmedikation mitreißen. Dies ist äußerst gedankenlos, es ist nicht notwendig, Ihr ungesundes Risiko für Ihre Gesundheit und noch mehr für die Gesundheit Ihres ungeborenen Kindes aufzudecken.

Durchfall bei schwangeren Frauen

Das Risiko von Durchfall während der Schwangerschaft wird durch die Ursache und den Schweregrad der Erkrankung bestimmt. So verläuft Durchfall durch Mangelernährung meist schnell und verursacht keinen nennenswerten Schaden, während infektiöse Durchfälle akut sein können, viele Tage andauern und zu unangenehmen Folgen führen können. Wenn die Dauer von Durchfall mehr als 10-14 Tage beträgt, können Sie über das Vorhandensein von schweren Volkskrankheiten oder Erkrankungen des Verdauungssystems sprechen.

Kann es bei Schwangeren Durchfall geben?

Das Risiko von Durchfall während der Schwangerschaft ist folgender:

  1. Starke Bauchschmerzen spastischer Art sind Zeichen einer erhöhten Peristaltik, die zu Uteruskontraktionen führen kann. Dieser Zustand ist gefährlich mit der Möglichkeit der Ablösung des fetalen Eies und dem Beginn der Frühgeburt. Die größte Gefahr von krampfartigen Schmerzen mit Durchfall besteht im 1. und 3. Trimester.
  2. Darminfektionen. Einige der pathogenen Bakterien und Viren können die Plazenta durchdringen und fötale Entwicklungsphänologien in den frühen Stadien verursachen. In einem späteren Zeitraum können Infektionskrankheiten zu Frühgeburten, Hypoxie, intrauterinen Infektionen, Entwicklungsverzögerung und sogar zum Tod von Kindern führen.
  3. Erhöhte Temperatur, besonders in den frühen Stadien, bezieht sich auch auf ungünstige Faktoren, die die fötale Entwicklung nachteilig beeinflussen.
  4. Starker Durchfall, besonders wenn er von Erbrechen begleitet wird, kann zu Dehydration des Körpers und folglich zu einem Nährstoffmangel führen, der sich negativ auf die Entwicklung und das Wachstum des Babys auswirkt.
  5. Wenn Durchfall bei einer schwangeren Frau von Symptomen wie Schwäche, Übelkeit, Schüttelfrost, Unwohlsein begleitet wird, ist die Wahrscheinlichkeit einer Intoxikation hoch. Dieser Zustand ist sehr gefährlich für eine zukünftige Mutter und ein Kind.

Warum ist schwangerer Durchfall?

Obwohl schwangere Frauen in der Regel ihre Ernährung genau überwachen, ist die häufigste Ursache für Durchfall Darm-Frustration oder Verdauungsstörungen. Dies ist auf eine Abnahme der Immunität und eine allgemeine Schwächung des Körpers zurückzuführen. Es gibt andere Faktoren, die bei Schwangeren Durchfall verursachen.

  1. Im ersten Trimester kann Durchfall eines der Symptome der Toxikose sein. In diesem Fall wird die Frau durch den natürlichen Verdauungsprozess gestört, Geschmacksvorlieben werden verändert, es gibt eine Intoleranz einiger Produkte und ein unwiderstehliches Verlangen nach anderen. In Ermangelung von Bauchschmerzen, Krämpfen, schwerem Erbrechen und Anzeichen von Dehydratation stellt dieser Zustand keine besondere Gefahr dar und bedarf keiner besonderen Behandlung. Sie sollten jedoch einen Arzt aufsuchen und sich mit ihm beraten, und Sie sollten auch Ihre Diät und Diät anpassen und auf Gewicht achten.
  2. Schwangeren Frauen werden oft verschiedene Vitamine verschrieben. Ihr Empfang kann Durchfall hervorrufen. In solchen Fällen sollten Sie die Einnahme beenden und sich an Ihren Gynäkologen vor Ort wenden, um ein anderes, besser geeignetes Produkt zu wählen.
  3. Die Ursachen von Durchfall können in der hormonellen Reorganisation des Körpers einer schwangeren Frau abgedeckt werden. In den letzten Tagen der Schwangerschaft nimmt die Freisetzung von Prostaglandinen im Körper zu, was zu Durchfall führt. So bereitet sich der Körper auf die bevorstehende Geburt vor.
  4. Während der Schwangerschaft übt der wachsende Uterus einen gewissen Druck aus und verdrängt einige innere Organe. Aus diesem Grund kann es Probleme mit der Arbeit des Verdauungssystems geben und bestehende Krankheiten verschlimmern, die sich durch Durchfall und andere Symptome manifestieren können.
  5. Die Ursache für Durchfall bei einer schwangeren Frau, wie bei anderen Menschen, können Darminfektionen sein.
  6. Es gibt auch psychologische Gründe für Durchfall.

Erbrechen und Durchfall bei Schwangeren

Im Anfangsstadium der Schwangerschaft können Übelkeit, leichtes Erbrechen und Diarrhoe als Anzeichen einer Toxikose in den frühen Stadien beobachtet werden. Wenn jedoch Durchfall und Erbrechen bei einer Schwangeren mit Fieber, Schwindel, Blähungen und anderen Symptomen einhergehen, kann dies ein Zeichen von Darminfektionen sein. Die Gefahr dieses Zustandes besteht vor allem in der schnellen Austrocknung des Körpers, was sich negativ auf das Wachstum und die Entwicklung des Babys und während der Schwangerschaft auswirken kann. In solchen Fällen sollten Sie immer medizinische Hilfe in Anspruch nehmen. Schwanger mit Darminfektionen zeigt stationäre Behandlung.

Auch Erbrechen und Durchfall bei einer schwangeren Frau können durch Vergiftungen verursacht werden. Auch in diesem Fall müssen Sie einen Arzt aufsuchen, um eine geeignete Behandlung zu vereinbaren. Darüber hinaus kann die Ursache von Übelkeit, Durchfall und Erbrechen, die fast gleichzeitig auftreten, Bluthochdruck werden. Normalerweise erfordert diese Bedingung keine spezielle Behandlung und geht schnell von selbst.

Durchfall bei Schwangeren - was tun?

Das Hauptproblem bei der Behandlung von Durchfall bei Schwangeren besteht darin, dass die meisten Medikamente, die zur Bewältigung dieses Problems beitragen, in der Erwartungsphase des Kindes kontraindiziert sind. Daher sollte die Behandlung am besten unter Aufsicht von Ärzten durchgeführt werden. Zu Hause können Sie versuchen, Durchfall nur mit Hilfe einer Diät zu behandeln und vom Kreiskinderarzt sichere Pflanzenheilmittel zu empfehlen. Alle "ernsthaften" Medikamente, einschließlich Antibiotika, können nur unter Aufsicht von Spezialisten eingenommen werden.

Diät mit Durchfall bei schwangeren Frauen

Bei Durchfall bei schwangeren Frauen empfiehlt sich eine strikte Diät, die auf eine maximale Entlastung des Verdauungssystems abzielt. Power-Modus ist besser, eine häufige, gebrochene wählen. Von Produkten mit einer abführenden Wirkung während der Behandlung sollte verworfen werden. Es sollte daran erinnert werden, dass es auch unmöglich ist, schwangere Frauen zu verhungern, Nährstoffe müssen in ausreichenden Mengen geliefert werden.

Gebratene, geräucherte und scharfe Gerichte sind zu dieser Zeit absolut nicht erlaubt. Die maximale Notwendigkeit, die Einnahme von Salinen, Süßigkeiten, sauren und fettigen Lebensmitteln zu reduzieren. Der erste Tag ist wichtig, um eine ausreichende Menge an Flüssigkeit zu trinken, dies wird helfen, den durch Diarrhöe verursachten Wassermangel zu füllen und seine negativen Auswirkungen zu reduzieren. Als trinkenden starken Tee, die Brühe der Heckenrose, das stille Wasser, aber es ist besser, die Reisbrühe vorzubereiten, in einen halben Liter Wasser einen kleinen Löffel Reis eingeschweißt und die bekommene Brühe gefiltert. Dieses Medikament wird alle paar Stunden für 100 ml genommen.

Ein Tag nach dem Beginn der Behandlung in der Diät, Reis oder Haferflocken auf Wasser ohne Zucker gekocht, Diät Brotlaibe, leichte Brühen, und die Verwendung von geschälten Äpfeln und Karotten sind auch zu der Diät hinzugefügt. Wiederherstellen der Arbeit des Darms hilft Milchsäurebakterien in Joghurt, Kefir, fermentierte Milch. Dann geben Sie in der Speisekarte gedünstetes oder gekochtes Gemüse, gehackte gedämpfte, leichte Suppen. Nach und nach, wenn die Verdauungsarbeit wiederhergestellt ist, wird die Diät auf das übliche ausgedehnt.

Als Behandlung von Durchfall bei Schwangeren?

Tabletten für Durchfall in der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft sind viele Tabletten gegen Durchfall kontraindiziert, daher ist es besser, vor der Einnahme von Medikamenten einen Arzt aufzusuchen. Wenn Sie einen Spezialisten nicht kontaktieren können, können Sie in extremen Fällen mit starkem Durchfall solche Adsorptionsmittel wie Polyphepanum, Enterosgel, Enterodesis und auch Aktivkohle nehmen. Es sollte daran erinnert werden, dass die gleichzeitige Aufnahme von Adsorbentien und Vitamin oder anderen Drogen nicht erlaubt ist. Alle anderen Arzneimittel und Volksheilmittel gegen Durchfall während der Schwangerschaft werden nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet.

Smecta in der Schwangerschaft mit Durchfall

Smecta ist ein therapeutisches Pulver, das zur Herstellung einer Suspension verwendet wird. Es hilft bei Sodbrennen, Durchfall, Schwellungen und anderen Problemen des Verdauungstraktes. Es wird angenommen, dass die Einnahme von Smekty während der Schwangerschaft mit Durchfall weder der Frau selbst noch dem zukünftigen Baby schadet. Sie müssen jedoch die Gebrauchsanweisung genau befolgen, keine Überdosierungen zulassen und es ist ratsam, vorher den Arzt zu konsultieren.

Die Wirkung von Smekty zielt darauf ab, pathogene Mikroorganismen und schädliche Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Es hat eine adsorbierende und umhüllende Wirkung. Aber wie jede Droge hat auch Smecta eigene Kontraindikationen. Dazu gehören individuelle Unverträglichkeit und Darmverschluss. Eine Neigung zu Verstopfung, die bei Schwangeren oft geschieht, ist es besser, einen Arzt zu konsultieren, und kann ein anderes Medikament, wie in diesem Fall wählen, Smecta kann das Risiko der Entwicklung von Hämorrhoiden und das Auftreten von Blutgerinnseln in den Venen erhöhen.

Durchfall bei schwangeren Frauen

Durchfall in der Schwangerschaft: Symptome, Ursachen, Behandlung

Das Warten auf das Kind ist eine freudige Zeit für jede Frau. Vorbereitung eines Kinderzimmers, Kauf von Kleidung, Spielzeug für das Baby und andere angenehme Probleme im Zusammenhang mit der Nachschub in der Familie, sind für das Leben in Erinnerung. Aber die Münze hat einen Nachteil. Während der Schwangerschaft wird der Körper der Frau sehr verletzlich und beginnt zu "riechen". Affekt und physiologische Veränderungen und hormonelle Anpassung und geschwächte Immunität. Und es ist notwendig für eine Dame in einer interessanten Position, anstatt eine bevorstehende Begegnung mit einem Kind zu antizipieren, von verschiedenen "Überraschungen" ihres Körpers zu leiden. Ein häufiger "Gast" ist Durchfall. Ist es normal für eine schwangere Frau? Oder ist es Zeit, dringend zum Arzt zu laufen?

Wie man Durchfall erkennt

Durchfall ist eine Verdauungsstörung, die sehr leicht zu "lernen" ist. Sie wird begleitet von schmerzhaften Empfindungen im Bauch, häufigem Drang, den Darm zu entleeren, und auch vom veränderten Charakter des Stuhls (er kann breiig, wässrig oder schaumig sein).

Im Grunde "drückt" der Körper mit Hilfe von Durchfall seine Einstellung gegenüber hormonellen Veränderungen, verschiedenen Viren, Allergenen und Toxinen aus. Normalerweise kommt Durchfall mit solchen Symptomen:

  • erhöhte Temperatur;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Blähungen und Darmkrämpfe;
  • Kopfschmerzen;
  • allgemeine Schwäche, Schüttelfrost.

Haben Sie keine Angst vor Ihrer eigenen Gesundheit und dem Wohlbefinden des Fötus, wenn der Durchfall nicht stark ist. In der Regel dauert eine solche Erkrankung nicht länger als zehn Tage und beeinträchtigt nicht den normalen Verlauf der Schwangerschaft. Aber ist Durchfall immer eine einfache Reaktion des Körpers auf die "spezielle" Physiologie einer Frau in der Situation? Es gibt mehrere "Alarmglocken", die deutlich machen, dass es nicht unangebracht ist, einen Arzt zu kontaktieren. Unter ihnen:

  • Vorhandensein von Schleim oder Blutspuren im Kot;
  • Die Diarrhöe übertritt für eine lange Zeit nicht, zur selben Zeit gibt es das Erbrechen und das Fieber;
  • Durchfall schwarz, begleitet von Schwindel und Schwäche.

Solche Symptome erfordern eine sofortige Reaktion auf ihr Aussehen. Vielleicht hatte die Frau ein Geschwür oder eine innere Blutung aufgetreten. Der Besuch im Krankenhaus kann nicht verschoben werden.

Durchfall während der Schwangerschaft ist gefährlich

Der Grad des Risikos für eine Frau hängt von der Art des Durchfalls ab. Mach dir keine Sorgen, wenn der Durchfall kurz ist, nicht stark, außerdem ist er von den klassischen Zeichen der Toxikose begleitet. Auch sollte am Vorabend einer Frühgeburt keine Angst vor Durchfall auftreten: der Körper selbstreinigend. Aber in den frühen Stadien der intensiven Durchfall kann den Tonus der Gebärmutter erhöhen und eine Fehlgeburt provozieren.

Da die Viren und Bakterien, die Durchfall verursachen, im Darm sind, können sie die Entwicklung des Fötus nicht beeinträchtigen. Aber es gibt Ausnahmen. Unter ihnen sollte besondere Aufmerksamkeit auf Fälle von schwerer Vergiftung, mit Vergiftung des weiblichen Körpers und führt zu dem Eintritt von gefährlich für die Entwicklung von Toxinen direkt auf den Fötus gerichtet werden. Daher müssen Sie während der Schwangerschaft Ihre Ernährung genau überwachen, besonders wenn Sie "riskante" Nahrungsmittel wie Pilze verwenden. Wenn die Vergiftung jedoch nicht schwerwiegend ist, besteht keine unmittelbare Gefahr für die Gesundheit und das Leben des ungeborenen Kindes.

Das hauptsächlich bestehende Risiko für Durchfall ist Austrocknung. Aber das kann nur passieren, wenn der Durchfall schwerwiegend ist. Wenn eine Frau mehr als 5 Mal am Tag lange "Besuche" auf der Toilette machen muss, besteht die Gefahr einer Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts, was wiederum Störungen in der Arbeit des gesamten Körpers "verursacht". Für das zukünftige Kind ist ein Mangel an Mineralien und Vitaminen sehr ungünstig: Ein solcher Mangel erlaubt dem Fötus keine normale Entwicklung. Schwere Fälle von Dehydration können verschiedene Laster und sogar Fehlgeburten verursachen. Wie können Sie sich vor einem solchen Problem schützen? Zu Beginn ist es notwendig, die Symptome der Dehydration richtig zu erkennen. Sie umfassen:

  • ein Gefühl von Trockenheit im Mund;
  • Verdunkelung des Urins, Verlust des Harndranges;
  • ein beständiges Verlangen zu trinken;
  • Schwindel;
  • manchmal Schläfrigkeit, Fieber, Reizbarkeit.

Die Hauptmaßnahme bei der Dehydration ist die Verhinderung eines übermäßigen Flüssigkeitsverlustes und dessen regelmäßige Nachfüllung.
Daher kann nur schwerer Langzeitdurchfall für eine schwangere Frau gefährlich sein. Bei einer unbedeutenden Verdauungsstörung tritt in den meisten Fällen die Gesundheit der Frau und des Fötus nicht auf. Aber wenn es auch nur den geringsten Zweifel an Ihrem eigenen Zustand gibt, müssen Sie dringend einen Arzt aufsuchen.

Warum gibt es Durchfall während der Schwangerschaft?

Es gibt viele Ursachen für Durchfall während der Schwangerschaft. In der Frühzeit berichtet Durchfall von hormonellen Veränderungen im Körper. Wenn eine solche Störung zu einem späteren Zeitpunkt eine Frau "überholte", kann sie die drohende Geburt signalisieren. Durchfall in der 37. Woche und später zeigt an, dass das Aussehen des Babys nicht weit entfernt ist. Aber es gibt andere Ursachen von Durchfall, die nicht direkt mit Schwangerschaft verbunden sind:

  • Erkrankungen des Darms und des Verdauungstraktes (Schleimhautentzündung, Pankreatitis usw.);
  • Unterernährung, die zu einer Verletzung der Darmmikroflora führt;
  • nervöse Störungen;
  • Lebensmittelvergiftung;
  • Parasiten;
  • Infektionskrankheiten (Ruhr, Botulismus, Salmonellose usw.);
  • Unfähigkeit des Körpers, die notwendigen Enzyme zu produzieren.

Abhängig von der Ursache des Auftretens werden Methoden zur Beseitigung von Durchfall ermittelt.

Durchfall in der Schwangerschaft: Was zu tun ist

Schwangerschaft bewirkt, dass eine Frau ihre eigene Gesundheit so sorgfältig wie möglich behandelt. Daher sollte selbst die Behandlung von Durchfall mit aller Ernsthaftigkeit angegangen werden.
Zuerst müssen Sie die Ursache der Störung identifizieren. Wenn Durchfall nur ein begleitendes Symptom der Krankheit war, dann greifen Sie auf Medikamente zurück. In anderen Situationen können Sie sich an Volksmedizin wenden und eine bestimmte Diät einhalten.

Als Behandlung von Durchfall in der Schwangerschaft

Im Idealfall sollte ein Arzt eine Behandlung für eine schwangere Frau verschreiben. Wenn es aus irgendeinem Grund unmöglich ist, ins Krankenhaus zu gehen, ist es erlaubt, Medikamente zu nehmen, die für die Frau in der Situation sicher sind. Unter ihnen:

  • Regidron;
  • Smecta;
  • Aktivkohle;
  • Energosgel.

Es ist wichtig zu verstehen, dass diese Medikamente nur dann verwendet werden können, wenn man die Anweisungen genau studiert, und nur dann, wenn der Durchfall nicht stark ist und wenig Anlass zur Besorgnis gibt. In den oben beschriebenen schweren Fällen wird eine Selbstmedikation strengstens nicht empfohlen.

Folk Heilmittel für Durchfall

Bewährte Volksmedizin kann gut mit Durchfall umgehen. Aber man kann nicht blindlings allen Rezepten Glauben schenken, denn manche selbstgemachte "Medizin" sollte besser nicht während der Schwangerschaft verwendet werden. Zu den sichersten Mitteln gehören folgende:

  • in einem halben Glas unbeheiztem kochendem Wasser 1 Teel. Stärke. Trinken für 1 Mal;
  • Bereiten Sie eine Infusion von Brombeerblättern vor. Es wird bei 3 Esslöffel genommen. pro Tag;
  • gießen Sie ein Glas mit kochendem Wasser 1 Esslöffel. die Haut des Granatapfels. Nachdem das Getränk konsumiert wurde, kann es als Tee konsumiert werden;
  • in 2 Tassen Wasser für 20 Minuten, kochen 1 Esslöffel. Blätter einer Walnuss. Nachdem das Produkt etwa 30 Minuten lang infundiert wurde, ist es notwendig, es um 1 EL zu nehmen. dreimal am Tag;
  • Blaubeergelee kochen. Es ist genug, um es zweimal am Tag zu trinken.

Wenn die schwangere Frau versteht, dass die Ursache von Durchfall zu emotionalen Problemen und psychischen Störungen geworden ist, wird es nicht überflüssig sein, mit Hilfe von Mitteln, die eine beruhigende Wirkung haben, "zu heilen". Zum Beispiel Mutterkraut oder Minze Brühe.

Wie man mit Durchfall isst. Was kann mit Durchfall schwanger sein?

Das Beste von allem, am ersten Tag nach dem Durchfall, nur viel Wasser trinken. Geeignetes Wasser, starke Tees sowie Fruchtgetränke und fettarme Brühe. Dies hilft nicht nur den Körper leicht zu "entladen", sondern auch seine Austrocknung zu verhindern. Wenn Ihnen die Nahrungsverweigerung zu schwierig erscheint, können Sie Ihre Ernährung mit Brotkrumen diversifizieren.

Am nächsten Tag können Sie sich "mehr" leisten und frischen Brei auf die Speisekarte setzen. Es ist nützlich für Durchfall, Reis oder Haferflocken zu essen.
Sehr gut hilft gegen Durchfall Reisbrühe, Beitrag zur normalen Stuhlbildung. Aufgrund des Gehalts an umhüllenden Substanzen hilft dieses Getränk, die Darmwände vor der Einwirkung von Magensäure zu schützen und Reizungen zu entfernen. Es ist einfach vorbereitet:

  • 0,5 Liter Wasser nehmen 1 Teelöffel. Reis;
  • 40 Minuten bei schwacher Hitze kochen lassen;
  • Die Brühe abgießen.

Es ist notwendig, es alle 3 Stunden um ein Viertel Glas zu trinken. Der Empfang von Brühe ist wünschenswert, um mit der Verwendung von sogar einer kleinen Menge Reisbrei zu wechseln.

Es gibt auch "verbotene" Produkte gegen Durchfall:

  • kohlensäurehaltige Getränke, Fruchtsäfte, Kaffee;
  • Fleisch, fermentierte Milchprodukte; frisches Obst;
  • jedes fettige, würzige und salzige Essen.

Verhindern von Durchfall in der Schwangerschaft

Frauen, die während der Schwangerschaft alle "Freuden" von Durchfall erlebt haben, geben zu, dass es besser ist, einige einfache Regeln zu befolgen als an Durchfall zu leiden. Wie kann man eine Darmerkrankung verhindern?

  1. Denken Sie an die Standards der persönlichen Hygiene.
  2. Nehmen Sie Vitamine für schwangere Frauen.
  3. Richtig essen und sich auf frische und gesunde Lebensmittel konzentrieren.
  4. Es gibt nur Häuser, die sich weigern, Cafés und Restaurants mit fragwürdiger Küche zu besuchen.

Durchfall während der Schwangerschaft kann ein echter Härtetest sein. Aber alles ist gut, das endet gut. Und mit einfachen Schritten, um das Problem der Durchfall zu beseitigen, können Sie weiterhin die Erwartung der Geburt eines Babys genießen. Gesundheit!

Durchfall, Durchfall bei Schwangeren, Ursachen, Behandlung

Inhalt des Artikels:

Ursachen von Durchfall, der spät in der Schwangerschaft auftritt

Die Wartezeit auf das Erscheinen eines Babys ist eine der schönsten im Leben einer Frau. Es hat jedoch seine Nachteile, die in körperlichen Beschwerden und bestimmten Verletzungen der Funktionsweise des Körpers bestehen. Zusätzlich zu Übelkeit, Müdigkeit und Ödemen sind werdende Mütter in den letzten Wochen der Schwangerschaft oft besorgt über einen weichen Stuhl.

Die Ursachen von Durchfall bei Schwangeren

Der flüssige Stuhl ist im Gegensatz zu Verstopfung bei Schwangeren eher selten. Es gibt mehrere Faktoren, die sein Aussehen beeinflussen:

1 Vergiftung. Es ist eine Folge der Verwendung von minderwertigen oder inkompatiblen Produkten, eine Reaktion auf Medikamente.

2 Akute Darminfektionen, parasitäre Infektionen.

3 Individuelle Reaktion auf einzelne Lebensmittel.

4 Physische Lasten beliebiger Stärke.

5 Beginn der Geburt.

Im Folgenden werden diese Gründe näher betrachtet.

Lebensmittelvergiftung während der Schwangerschaft und Durchfall

Schmerzhafter Zustand einer Vergiftung des Körpers genannt wird, durch eine Reihe von Verdauungsstörungen gekennzeichnet, auftretenden getrennt oder in Kombination, was zu einem minderwertigen Empfang oder ungeeignet für den Verzehr von Lebensmitteln oder Pharmazeutika. Die Symptome sind Übelkeit, Erbrechen oft in drehen, Bauchschmerzen und erhöhte Blähungen, Durchfall, Fieber und eine Erhöhung der Körpertemperatur, Schwäche, Müdigkeit. Basierend auf der Schwere der Erkrankung variiert das klinische Bild leicht. Somit wird, wenn der Patient fühlt sich eine milde Vergiftung Symptome ähnlich toxicosis - Schwindel, Übelkeit und Erbrechen, und in schweren Zustand verschlimmert durch Durchfall, Fieber und so weiter.

Das Auftreten von flüssigem Stuhl, ab dem siebten Monat der Schwangerschaft ist aufgrund Eklampsie, begleitet von Kopfschmerzen und Erbrechen, die oft einen Grund, warum es für Vergiftungserscheinungen zu nehmen gibt. Um Komplikationen vorzubeugen und eine adäquate Behandlung zu gewährleisten, sollte bei Durchfall in der Spätschwangerschaft sofort ein Arzt aufgesucht werden.

Darminfektion in der Schwangerschaft und Durchfall

Darminfektion - eine Reihe von Krankheiten, die bestimmte Bereiche des Magen-Darm-Trakts betreffen. Ihre Erreger sind Infektionen und Viren. Auf die Entwicklung von Darminfektionen zeigen Übelkeit, Erbrechen, Stuhlgang, Fieber, Appetitlosigkeit. Durchfall, der bei einer Frau in der späten Schwangerschaft auftritt, ist für das Kind nicht gefährlich, da pathogene Prozesse ausschließlich in ihrem Darm auftreten. Ein ernsthafterer Umstand, der Durchfall begleitet, ist Dehydration, die fetale Hypoxie verursachen kann. Um Durchfall und seine Auswirkungen zu verhindern, werden schwangeren Frauen keine extensiven Medikamente verschrieben, die darauf beschränkt sind, antibakterielle Medikamente zu verschonen, die dem Baby keinen Schaden zufügen.

Helminthiasis und Würmer während der Schwangerschaft können Durchfall, häufig weichen Stuhlgang verursachen

Würmer oder Helminthiasis - parasitäre Infektion, die Würmer-Solitäre anregen. Meinungen von Ärzten in Bezug auf die Behandlung von Helminthic-Befall während der Schwangerschaft divergieren. Ein Teil der Ärzte glaubt, dass Therapie obligatorisch ist, da Würmer den Zustand von Mutter und Kind beeinflussen können. Insbesondere die Larven, die die Lungen des Fötus für das Leben geben sicherzustellen, dass es Erkrankungen der Atemwege und erhöhen die Anfälligkeit für kleinere Infektionen schwer zu behandeln ist. Der zweite Teil besteht darauf, dass Helmintheninfektionen keine kritische Situation sind, die eine sofortige Behandlung erfordert und auf die Geburt des Kindes verschoben werden kann. Sie argumentieren ihre Meinung, dass Antihelminthika giftig sind und einem Baby schaden können.

In diesem Fall, wenn die Würmer an die werdenden Mutter Beschwerden geliefert werden und sie die Behandlung vor der Auslieferung nicht erwarten können, können Sie sich auf die Verwendung von traditionellen Arzneimitteln zurückgreifen, die für schwangere Frauen erlaubt sind: essen Wassermelone und Squash sowie Fasten Kürbiskerne, Knoblauch, Möhren, Zwiebeln, ein Radieschen, eine Walnuss und ein roter Karabiner. Es sei daran erinnert, dass die Erkennung von Würmern sollte aus der Ernährung von Milchprodukten ausgeschlossen werden, weil sie für die Reproduktion und aktives Leben dieser Parasiten ist sehr komfortabel.

Allergien gegen bestimmte Nahrungsmittel, Durchfall und Durchfall in der Schwangerschaft, Blähungen

Der Körper drückt Ablehnung von Nahrung durch Blähungen und Durchfall aus. Wenn sie erscheinen, müssen Sie die Quelle der Krankheit identifizieren und beseitigen. Um zu verstehen, welches Produkt die Quelle des flüssigen Stuhls wurde, ist es notwendig, eine Diät für eine Weile zu beobachten. Die Ernährung sollte gesunde, nahrhafte und fesselnde Nahrungsmittel enthalten. Die Hauptsache ist, es nicht zu übertreiben, denn wenn man fleißig mit Durchfall kämpft, kann man Verstopfung bekommen. Die Speisekarte muss Fleisch, Brühen, fettarme Suppen und Müsli enthalten. Es wird nicht empfohlen, rohes Gemüse und Obst zu essen. Sie müssen unbedingt wärmebehandelt werden: kochen, backen, grillen, Kompott oder Gelee kochen.

Durchfall im dritten Trimester der Schwangerschaft kann zu körperlichen Übungen führen. Dies erklärt sich durch die gesteigerte intestinale Peristaltik bei körperlicher Aktivität, durch die der Stuhl verdünnt wird. Seit der 37. Woche, in der der Geburtstermin ziemlich nah ist, haben einige Frauen Durchfall. Dieser Prozess ist eine natürliche Reinigung, der Körper ist so auf die Geburt vorbereitet. Der Uterusboden senkt sich ab und drückt auf die in unmittelbarer Nähe befindlichen Organe: Blase und Rektum. Durchfall ist nicht das einzige Anzeichen für eine drohende Geburt, die sich in einer Verschlechterung des Wohlbefindens manifestiert. Wenn eine Frau an Durchfall leidet, kann ein anderer durch Erbrechen oder andere Störungen ohne erkennbare Ursache gestört werden.

Es ist bemerkenswert, dass solche Störungen bei Frauen, die ein zweites und nachfolgende Kinder haben, viel seltener sind. Frauen warten auf das Erscheinen des ersten Kindes, oft peinlich, dass sie einen weichen Stuhl haben. Diejenigen, die nicht zum ersten Mal Mutter werden, wissen, dass, wenn sich der Körper nicht selbst reinigt, im Entbindungsheim diese Reinigung mit Einläufen oder speziellen Kerzen durchgeführt wird. Die Prozedur ist notwendig, damit während der Geburt, wenn die Frau eine beträchtliche körperliche Anstrengung macht, das plötzliche Erscheinen des Stuhls einen schon ernsten Prozess nicht verschlimmert.

Ist Durchfall in den letzten Schwangerschaftswochen gefährlich?

Am gefährlichsten bei Durchfall in den späten Stadien der Schwangerschaft ist Dehydration, die den Vitaminen und Mikroelementen der Mutter und des Babys, die volle lebenswichtige Aktivität liefern, entzieht. Die Erhöhung der intestinalen Peristaltik bei Durchfall kann Kontraktionen der Gebärmutter hervorrufen, die zu einer Frühgeburt führen können.

Es wird nicht empfohlen, unabhängige Entscheidungen zu treffen, um Durchfall zu beseitigen, die Handlungen einer schwangeren Frau sollten dann mit dem Arzt vereinbart werden, nachdem die Ursache der Krankheit festgestellt wurde. Selbst wenn der Grund zur Besorgnis nicht gefunden wird, wird der Patient davon überzeugt sein, dass die Gesundheit des Babys keine Bedrohung für ihren Zustand darstellt. Wenn der Durchfall vorübergeht und statt dessen eine Verstopfung auftritt, weist dies auf den Verlauf chronischer Erkrankungen des Verdauungstraktes hin.

Behandlung von Durchfall bei Schwangeren, wie kann Durchfall während der Schwangerschaft richtig geheilt werden?

Die Verwendung von medizinischen Methoden zur Behandlung von flüssigem Stuhl ist nur bei infektiösen oder parasitären Infektionen erlaubt. Die restlichen Fälle sollten durch eine Diät geregelt werden. Tritt die Störung im zweiten oder dritten Trimenon auf, wird dem Patienten empfohlen, reichlich zu trinken und die individuell abgestimmte Diät zu ändern.

Durchfall in den letzten Wochen der Schwangerschaft zeigt den Beginn des Geburtsvorgangs an. So setzt der Körper Giftstoffe frei. Um unangenehme Zustände mit Durchfall zu vermeiden, sollten schwangere Frauen ihre Ernährung überwachen, genügend Zeit haben, um zu schlafen und sich auszuruhen, den Körper nicht mit übermäßigen körperlichen Aktivitäten belasten. Von den Handlungen der zukünftigen Mutter hängt nicht nur ihr Wohlergehen ab, sondern auch die Gesundheit des Babys.

Warum schwangere Frauen wegen Blähungen besorgt sind: die Hauptursachen für Blähungen und Möglichkeiten, damit umzugehen

Wenn sie ein Baby tragen, haben Frauen oft Probleme, die sie vor der Schwangerschaft vielleicht gar nicht kennen. Und wenn äußerliche Veränderungen erst nach ein paar Monaten sichtbar werden, beginnen die inneren von den ersten Wochen an zu stören und zeigen sich in unangenehmen Anzeichen, von denen eines Blähungen ist.

Ärzte definieren dieses Problem als Blähungen in der Schwangerschaft. Darüber hinaus kann es von Sodbrennen, Schluckauf, Unbehagen im Bauchfell, Schweregefühl im Bauch und sogar krampfartigen Schmerzen begleitet sein.

Ursachen von Blähungen während der Schwangerschaft in verschiedenen Schwangerschaftstrimenons

Schwangere klagen sehr oft über Blähungen nicht nur in den frühen Stadien, sondern auch während der gesamten Tragezeit des Babys. Dieses Phänomen tritt auf, wenn sich die überschüssige Menge an Gasen im Darm ansammelt. Es ist normal, dass der Darm normal funktioniert, dann sollte er ungefähr 900 Kubikmeter haben. siehe Gase, die etwa 15 mal am Tag ausgeschieden werden sollten.

Manchmal entweichen jedoch die Gase, und dann werden Sie durch Schwellungen, Schmerzen und andere unangenehme Symptome gestört. Während der Schwangerschaft leiden unter dem Einfluss einer Reihe von physiologischen Faktoren viele werdende Mütter regelmäßig an diesem Problem.

Unter den Hauptgründen, die es provozieren, können wir das folgende unterscheiden.

Überschüssige Gase im ersten Trimester können durch plötzliche Veränderungen des hormonellen Hintergrunds verursacht werden. Dies beeinflusst natürlich Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden.

Damit die Schwangerschaft normal abläuft, steigt der Gehalt des Hormons Progesteron im Blut wesentlich an. Dies trägt dazu bei, dass sich die glatte Muskulatur der Gebärmutter entspannt, was bedeutet, dass Sie keine Angst vor Bluthochdruck der Gebärmutter oder anderen Komplikationen haben können. Aber solche Veränderungen, die die motorische Aktivität des Darms und des Magens reduzieren, verursachen Verstopfung während der Schwangerschaft, Blähungen.

Im zweiten Trimester kann die Ursache für Blähungen der wachsende Uterus sein. Wenn die Schwangerschaft fortschreitet und das Kind im Abdomen der Mutter wächst, beginnt die beträchtlich vergrößerte Größe des Uterus auf die verbleibenden inneren Organe zu drücken, was für sie unangenehm ist. Aus diesem Grund wirken der Darm, der Magen und andere Organe inferior und funktionieren nicht richtig.

Manchmal verursachen Blähungen und andere unangenehme Symptome sind chronische Erkrankungen des Magen-Darm-Trakt (wenn eine Frau leidet unter Cholezystitis, Pankreatitis, Gastritis, Magengeschwüre, sowie das Problem der Schuld und oft eine Entzündung oder eine Entzündung des Darms). Schließen Sie banale Dysbiose nicht aus.

  • Es kommt vor, dass eine Schwellung durch angeborene Unzulänglichkeit von Verdauungsenzymen oder kongenitale enzymatische Insuffizienz hervorgerufen wird.
  • Spannungen, nervöse Schocks und negative Umwelteinflüsse wirken sich auch oft negativ auf die Arbeit der inneren Organe aus, besonders während der Schwangerschaft.
  • Eine der häufigsten Ursachen für Blähungen ist eine Verletzung der Ernährung oder falsche Ernährung.

Die Frau isst die verboten oder nicht durch Nahrung, Junk-Food Missbrauch hat schlechte Gewohnheiten zu empfehlen, und so weiter. D. Wenn eine schwangere Frau nicht ausreichende Menge an Flüssigkeit verbraucht, sondern auch das Auftreten von erhöhten Gasen und Blähungen beeinflussen kann.

Es ist zu beachten, dass ein Risikofaktor für das Auftreten des Problems manchmal enge Kleidung wird, den die Bewegung normalerweise drückt den wachsenden Bauch verhindert und Snare, so sollten Sie auf ihre Gesundheit aufmerksam sein - auch in solchen Kleinigkeiten.

Wie kann sich Unwohlsein manifestieren?

Um zu verstehen, worauf Sie achten müssen, ist es notwendig zu klären, welche Anzeichen durch Blähungen gekennzeichnet sind und welche zusätzlichen Symptome es begleitet.

Oft kann sich eine Frau während eines Prozesses oder einer Verschlimmerung von Blähungen über die folgenden Symptome beschweren:

  • Der Magen fühlt sich an wie von innen geplatzt;
  • in der Bauchgegend ein unangenehmes Gewicht;
  • Gase gehen laut und oft ab;
  • der Appetit erscheint dann und verschwindet dann;
  • ein unangenehmer Beigeschmack ist im Mund zu spüren;
  • erhöht Blutdruck, Herzfrequenz steigt;
  • kann durch starke Übelkeit, eine Darmerkrankung (sowohl Durchfall als auch Verstopfung) gestört werden.

Es gibt Fälle, in denen Blähungen zu krampfartigen Schmerzen führten. Neben Bauchschmerzen, Muskel- und Kopfschmerzen können Herzschmerzen gestört sein. Auch schwangeren Frauen die allgemeine Schwäche des Körpers, Schlafstörungen und Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Schwindel, etc.

Dann ist es gefährlich für Mutter und Kind?

Trotz der scheinbaren Frivolität des Problems kann es sowohl der Frau selbst als auch ihrem Baby erheblichen Schaden zufügen.

Die werdende Mutter leidet unter schlechter Gesundheit und Beschwerden und beginnt nervös zu werden, überarbeitet, nicht genug geschlafen, leidet unter Schmerzen. All dies betrifft natürlich das Kind.

Darüber hinaus aufgrund von Problemen mit der Magen-Darm-Diät gebrochen ist noch mehr: eine Frau nicht essen will, isst sie wenig oder unterernährt und dadurch zu berauben ihre Krümel von Vitaminen, Mineral- und Nährstoffe, die es für ein normales Wachstum und Entwicklung benötigt.

Das ist jedoch nicht alles. Blähungen können, je nach Schwangerschaftsdauer, zu einer drohenden Fehlgeburt oder Frühgeburt führen, da sie den Tonus der Gebärmutter verursacht (an den Wänden besteht ein sehr starker Druck mit Darmspülgasen).

Wenn Symptome und Symptome auftreten, wenden Sie sich an einen Arzt, der Ihnen bei der Lösung helfen kann.

Was tun, wenn Sie mit Blähungen schwanger sind?

Um Blähungen loszuwerden, müssen Sie sich einer Umfrage unterziehen. Dies bietet die Möglichkeit zu verstehen, ob Blähungen einfach eine "Nebenwirkung" der Schwangerschaft sind oder ob sie durch andere, versteckte gefährliche Krankheiten und Fehlfunktionen in Ihrem Körper verursacht werden.

Basierend auf den Ergebnissen der Untersuchung, Beschwerden und dem Zustand der schwangeren Frau kann der Arzt die Behandlung planen und Termine vereinbaren.

Was kann ich tun, wenn mein Bauch durch Medikamente geschwollen ist?

Normalerweise ist es erlaubt, Medikamente in der Schwangerschaft nur in extremen Fällen anzuwenden. Wenn Sie an akuten Anfällen von Blähungen leiden, die von Schmerzen und anderen ernsthaften Symptomen begleitet sind, wird der Arzt Ihnen spezielle Medikamente verschreiben.

Eines der häufigsten medizinischen Produkte, mit denen Sie während der Schwangerschaft loswerden können, ist ein Medikament namens "Iberogast". Dies ist ein pflanzliches Präparat, das während der Schwangerschaft eingenommen werden kann, so dass Ärzte es bevorzugen.

Wenn Sie "Carminative" Drogen nehmen müssen, die mit erhöhter Gasproduktion und Schwellung kämpfen, kann der Arzt Sie "Espumizan" ernennen. Dieses Medikament gilt auch als relativ sicher, da es das Baby nicht beeinträchtigt, da es nicht in das Blut aufgenommen wird.

Unter anderen populären Mitteln für Blähungen, verschrieben, einschließlich während der Schwangerschaft, ist es möglich, Präparate, die Dimethicon oder Simethicon enthalten, zu beachten.

Sie werden Entschäumer genannt, da sie Gas aus dem Schaum freisetzen (in dieser Form ist es im Darm).

Die Verwendung von Aktivkohle oder Sorptionsmitteln ist ebenfalls nicht immer wünschenswert, da sie sowohl Nährstoffe als auch Vitamine absorbieren, was zu ihrem Mangel im Körper führen kann.

Die Verwendung von traditionellen Methoden und Werkzeugen für die Behandlung, besonders in den frühen Stadien relevant

Es gibt verschiedene Phyto-Sammlungen und Kräuter, die mit unangenehmen Blähungen umgehen können:

  • Excellent hilft mit einer starken Schwellung des Magens Abkochung der üblichen Droge Gänseblümchen

Ein Esslöffel Kräuterblüten kocht einige Minuten in 200 ml Wasser. Dann nehmen Sie einen Thermoskanne oder einen Glasbehälter und lassen Sie die Brühe für ungefähr 3-4 Stunden braten. Wenn Sie die Infusion strapazieren, können Sie sie einnehmen. Es wird empfohlen, 2 Esslöffel Brühe nicht mehr als vier Mal am Tag für 15-20 Minuten vor den Mahlzeiten zu trinken.

  • Auch in solchen Fällen und Dillwasser geeignet, um ähnliche Probleme bei Kleinkindern zu lösen.

Es ist notwendig, einen Esslöffel Dillsamen, die in der Apotheke verkauft werden, zu nehmen und mit kochendem Wasser (bis zu 300 ml) zu gießen. Sie können sogar ein paar Minuten kochen und dann 2-3 Stunden ziehen lassen. Nachdem das Dillwasser gefiltert wurde, ist es besser, es in getrennte Portionen auf einmal zu teilen. Trinken Sie Flüssigkeit vor den Mahlzeiten (ca. eine Stunde) ein halbes Glas mehrmals am Tag.

  • Es wird empfohlen, Dillgrüns zu verschiedenen Gerichten Ihrer Speisekarte hinzuzufügen: Salate, Suppen usw.

Wenn der Arzt bestätigt, dass Sie dysbiosis haben, können Sie beraten, Kefir regelmäßig zu trinken, denn dank dieses Produkt, die schädlichen Bakterien, die Blähungen verursachen, nicht aktiv vermehren.

  • Wenn Sie anfangen zu kochen und eine spezielle Mischung aus Zitronen- und Ingwersaft verwenden, bildet sich weniger Gas im Darm.

Um dies zu tun, mischte, um das Ingwerpulver (rub kann Wurzel- oder trocken nehmen) mit Zitronensaft in einem Verhältnis von 5 g pro Esslöffel, Zugabe zu dem Gemisch eine kleine Prise Salz. Nehmen Sie das Medikament besser vor dem Essen für zwei Wochen.

Bei akuten Anfällen wird Ärzten geraten, eine Bauchmassage zu machen und sie im Uhrzeigersinn zu streicheln (10-15 Minuten), ebenso wie kleine Kinder mit Koliken. Es ist auch gut, nach dem Essen spazieren zu gehen oder spazieren zu gehen. Dies wird den Tonus des Verdauungstraktes erhöhen.

Der Komplex von Übungen zur Aktivierung des motorischen Prozesses wird auch in Fällen vorgeschrieben, in denen die Ursache für Blähungen eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds und eine Erhöhung des Progesteronspiegels geworden ist.

Mögliche Ernährungsempfehlungen

Einer der Schlüsselpunkte des Behandlungskomplexes ist eine spezielle Diät.

Die tägliche Ernährung sollte richtig formuliert sein, das heißt, nicht nur alle Produkte enthalten, die für schwangere Frauen nützlich und notwendig sind, sondern auch solche, die zur Ansammlung einer großen Anzahl von Gasen oder ihrer aktiven Freisetzung beitragen können.

Achten Sie auf die Liste der Lebensmittel, die Sie im Falle von schweren Blähungen vermeiden sollten:

  • Bohnen (Erbsen, Bohnen, Mais, etwas weniger - Soja und Linsen);
  • Kohl und Gurke (besonders roh);
  • Schwarzbrot;
  • Spargel und Artischocken;
  • Birnen und Äpfel, Melonen und andere rohe Früchte;
  • frittierte und fettige Speisen, Marinaden, gesalzene und saure Produkte;
  • Kaugummis;
  • Mehl und süße Produkte, die Saccharose enthalten;
  • kohlensäurehaltiges Wasser, Bier, Kaffee.

Versuchen Sie, die Verwendung dieses Nahrungsmittels zu minimieren, um das Auftreten von Schwellungen nicht zu provozieren.

Auch raten Ärzte einer schwangeren Frau, ihre Mahlzeiten richtig zu organisieren: essen Sie oft und in kleinen Portionen, kauen Sie gründlich, essen Sie nicht zu viel. Vergessen Sie nicht, dass Sie genug Flüssigkeit trinken (es kann in Form von Wasser, Tee, Kompott, Saft, flüssige Nahrung sein).

Wenn Sie jedoch die Gewohnheit haben, Wasser aus einer Flasche zu trinken, ist es besser, es loszuwerden, da es hilft, überschüssige Luft in Ihren Magen zu bekommen.

Essen Sie mehr Milchprodukte und saure Milchprodukte - dies wird zur Verbesserung der Darmfunktion beitragen. Zur Unterstützung der Verdauung kann der Arzt Ihnen Lebensmittelenzyme verschreiben (Präparate "Mezim", "Pankreatin", "Festal").

Ist Prävention möglich?

Um das Auftreten eines unangenehmen Problems zu vermeiden, folgen Sie einfachen Regeln:

  • Am Anfang ist es richtig und ausgewogen zu essen.

Vermeiden Sie Nahrungsmittel, die die Gasproduktion erhöhen oder Ihnen schaden können.

  • Trinken Sie viel Flüssigkeit.
  • Vergessen Sie nicht moderate körperliche Aktivität und Bewegung.
  • Rechtzeitig zu Tests und Tests beim Arzt.

Dies wird es ermöglichen, rechtzeitig das Problem oder die Begleiterkrankung zu bemerken und wird es ermöglichen, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen.

  • Nicht zu eng anziehen oder die Kleidung zusammendrücken.
  • Es ist mehr, an frischer Luft zu laufen, genug Schlaf zu bekommen, sich auszuruhen, Stress und nervöse Schocks zu vermeiden.

Fazit

Eine schwangere Frau sollte auf ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden achten, da die normale Entwicklung und der Zustand des Kindes davon völlig abhängig ist. Erleiden Sie keine Schmerzen, Unwohlsein oder andere unangenehme Symptome, die Gefahr für Sie und das Baby. Je früher Sie einen Arzt kontaktieren, desto schneller können Sie Blähungen und deren Manifestationen loswerden und Ihren Zustand, Ihre Stimmung und Ihr Wohlbefinden verbessern.

Durchfall in der frühen und späten Schwangerschaft: die Gründe, was zu tun ist?

Durchfall in der Schwangerschaft - eine Störung des Stuhls, durch häufige Defäkation und flüssigen Kot gekennzeichnet. Durchfall ist keine eigenständige Erkrankung, sondern ein Symptom, das durch verschiedene Ursachen verursacht werden kann und auf ein Versagen der inneren Organe, eine Vergiftung des Körpers mit Viren, pathogenen Mikroorganismen hinweisen kann.

In einigen Fällen kann ein weicher Stuhl nur eine Folge der hormonellen Anpassung im Körper einer schwangeren Frau sein. Durchfall selbst ist nicht gefährlich, wenn es sich um eine einmalige Störung des Stuhls handelt, die nicht durch zusätzliche Symptome belastet ist.

Ursachen von Durchfall

Durchfall während der Schwangerschaft tritt aufgrund einer Vielzahl von Gründen auf. Magenstörung tritt in den folgenden Fällen auf:

Unterernährung, Vergiftung

In der schwangeren Speisekarte gibt es oft unverträgliche Nahrungsmittel, deren Verwendung die Arbeit der Organe des gesamten Verdauungstraktes beeinträchtigt.

Vergiftung durch Nahrung - Wenn verdorbene Nahrung oder Lebensmittel, die mit Toxinen verschiedener Bakterien verunreinigt sind, in den Körper gelangen, beginnt eine starke Vergiftung. Es wird von Übelkeit, Erbrechen, allgemeiner Schwäche, Durchfall und Fieber begleitet.

Hormonelle Reorganisation

Der Organismus der schwangeren Frau unterliegt ernsten Veränderungen, unter denen sich das Niveau der Hormone, die die Arbeit der Organe des ganzen Organismus beeinflussen, drastisch ändert. Als Folge davon kommt es in den ersten Monaten zu einer Toxikose, begleitet von Erbrechen, Übelkeit, Durchfall oder starker Verstopfung.

Stressiger Zustand

Während der Schwangerschaft, besonders in den ersten Monaten, erlebt der Körper der Frau großen Stress. Die Belastung durch Stress, Depressionen, Ängste und Gefühle für das ungeborene Kind beeinträchtigt die Funktion des Verdauungssystems und kann Durchfall hervorrufen.

Darminfektionen

Cholera, Salmonellose, Dysenterie, Rotaviren, Adenoviren - eine Gruppe von Krankheiten, die schwere Durchfälle verursacht, begleitet von einer Reihe von zusätzlichen Symptomen (Übelkeit, Erbrechen, hohes Fieber). Alle diese Krankheiten sind sehr gefährlich für die Gesundheit einer schwangeren Frau und eines Babys.

Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes

Gekennzeichnet durch anhaltenden Durchfall über 3 Wochen. In der Regel entstehen sie aufgrund eines Mangels an Enzymen, die von den Organen produziert werden, unter Verletzung des Abflusses von Galle, mit Nahrungsmittelallergien, die aufgrund einer hormonellen Anpassung auftreten.

Komplikationen nach der Behandlung von Verstopfung

Schwangere Frauen leiden oft an Verstopfung, die auf die zunehmende Gebärmutter und Verschiebung der Bauchorgane zurückzuführen ist. Bei unkontrollierter Einnahme von Abführmitteln kann Durchfall auftreten. Der Zustand einer Frau normalisiert sich schnell, nachdem die Zytostatika abgebrochen wurden.

Mögliche Komplikationen

Der Grad des Risikos für eine schwangere Frau hängt von der Art des Durchfalls ab. Durchfall während der Schwangerschaft stellt an sich keine Gefahr dar, wenn es sich um eine kurze, leichte Stuhlstörung handelt, die in der Frühphase oder unmittelbar vor der Geburt in den letzten Schwangerschaftsmonaten mit einer Toxikose einhergeht.

Aber, wenn der Durchfall intensiv ist, ist der Stuhl flüssig, schaumig oder wässrig, und Defäkation tritt häufiger 5 mal am Tag auf und der Zustand wird durch zusätzliche Symptome kompliziert - dieser Zustand gilt als gefährlich. Durchfall in der frühen Schwangerschaft erhöht den Tonus der Gebärmutter, was zu Fehlgeburten führen kann (insbesondere bei drohender Fehlgeburt). Wenn Darminfektionen selbst, Bakterien und Viren keine Gefahr für das Baby darstellen. Die Bedrohung ist die stärkste Vergiftung des mütterlichen Organismus, die sie verursachen, da gefährliche Gifte, die die Plazentaschranke überwinden, direkt zum Fötus gelangen.

Dehydration ist auch eine große Gefahr bei schwerem Durchfall. Die Verletzung des Wasser-Elektrolyt-Gleichgewichtes führt zu Störungen in der Arbeit des ganzen Körpers, ein Mangel an Vitaminen und Nährstoffen beginnt. Bei fehlender Behandlung und rechtzeitiger Behandlung bei einem Spezialisten erhöht sich das Risiko, verschiedene Laster bei einem Kind zu entwickeln.

Symptome und klinisches Bild

Durchfall während der Schwangerschaft tritt mit zahlreichen Symptomen auf:

  • schmerzhafte Empfindungen - werden durch eine starke Peristaltik der Darmwände verursacht. Meistens ist der Schmerz in der linken Seite des Abdomens lokalisiert. Bei einem kurzen Durchfall kann der Schmerz direkt zusammen mit dem Stuhldrang und unmittelbar nach dem Stuhlgang auftreten;
  • Erhöhung der Körpertemperatur - mit Lebensmittelvergiftung, Darminfektionen gibt es eine hohe Körpertemperatur, schlecht auf Antipyretika ansprechen. Bei Durchfall durch falsche Ernährung bleibt die Körpertemperatur normal;
  • Übelkeit, Erbrechen - sollte in den ersten Monaten der Schwangerschaft keine Angst verursachen. Wenn sie jedoch vor dem Hintergrund einer hohen Körpertemperatur auftreten, kann dies ein Zeichen für eine starke Körpervergiftung sein.
  • erhöhte Begasung, Schwere, Krämpfe - charakteristische Zeichen mit einem Mangel an Verdauungsenzymen, Unterernährung;
  • allgemeine Schwäche - entwickelt sich mit schwerer Austrocknung, gekennzeichnet durch trockenen Mund, niedriges Wasserlassen, starker Durst, Schwindel.

Wenn eines der oben genannten Anzeichen von Blutvenen im Stuhl begleitet wird, Schleim oder der Kot selbst schwarz ist und eine Zahnsteinkonsistenz hat, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen. Solche Symptome sind sehr gefährlich. Sie können sich vor dem Hintergrund von inneren Blutungen, schweren Vergiftungen des Körpers und schweren Stadien von Darminfektionen entwickeln.

Diagnose

Diagnose von Durchfall während der Schwangerschaft umfasst die folgenden Verfahren:

  • Koprogramm;
  • Analyse von Kot für latentes Blut, Darminfektionen, falls erforderlich, eine Analyse des Stuhls auf Entzündungsmarker;
  • Koloskopie - ist in der Schwangerschaft nicht kontraindiziert, aber es wird in seltenen Fällen durchgeführt, wenn es notwendig ist, die Diagnose zu klären;
  • Ultraschall der Bauchhöhle - durchführen, um die Struktur der inneren Organe zu visualisieren (falls erforderlich).

Merkmale der Behandlung

Termintaktik zur Behandlung von Durchfall während der Schwangerschaft kann nur ein Arzt sein. Basierend auf den Ergebnissen der Analyse basiert die Behandlung auf der Beseitigung der Ursachen des flüssigen Stuhls. Dazu gehören in der Regel Ernährung und Medikamente zur Auffüllung des Wasser-Salz-Gleichgewichts, Eliminierung pathogener Mikroorganismen und Normalisierung der Darmflora.

Medikamente

Während der Schwangerschaft ist die Liste der zugelassenen Arzneimittel sehr begrenzt. Viele von ihnen haben mehrere Nebenwirkungen und Kontraindikationen. Konsultieren Sie daher vor der Einnahme von Medikamenten immer Ihren Arzt. Um Durchfall und die Ursache, die es verursacht hat, zu beseitigen, kann die schwangere Frau die folgenden Mittel verwenden:

  • Regritron ist ein Pulver zur Herstellung einer oral eingenommenen Lösung. Wird verwendet, um Wasser und Salz während der Dehydratisierung aufzufüllen. Das Medikament trägt auch zur Entfernung von Schadstoffen aus dem Körper während der Vergiftung bei. Es kann jederzeit verwendet werden, aber in den ersten Wochen der Schwangerschaft kann es nur in vorgeschriebenen Dosen verwendet werden.
  • Smecta - Antidiarrhoikum, Beseitigung von Blähungen, erhöhte Gasbildung, Normalisierung der Darmperistaltik. Smecta wirkt adsorbierend, entfernt Gifte und Giftstoffe aus dem Körper, schützt die Darmschleimhaut vor Irritationen. Während der Schwangerschaft kann ohne Einschränkungen verwendet werden.
  • Aktivkohle ist eine poröse Substanz mit enterosorbierender Wirkung. Die Verwendung der Droge wird für schwere Vergiftung empfohlen, mit der Entwicklung von Darminfektionen, weil es schnell gefährliche Giftstoffe aus dem Körper entfernt. Aktivkohle darf unabhängig vom Gestationsalter von Schwangeren verwendet werden.
  • Enterosgel - ein sicheres Mittel zur Behandlung von Durchfall während der Schwangerschaft, die Enterosorbiruyuschimi und Antidiarrhoikum Eigenschaften hat. Es dient zur schnellen Linderung von Dysbakteriose und Toxikose, stellt die Funktionen von Leber, Darm und Nieren wieder her. Es ist erlaubt, zu jeder Zeit der Schwangerschaft zu gelten.
  • Linex ist ein Medikament, das die Darmmikroflora normalisiert und pathogene Mikroorganismen abtötet, die den Tod nützlicher Bakterien im Darm verursachen. Die Einnahme des Medikaments während der Schwangerschaft ist nicht kontraindiziert.
  • Intestinale Antiseptika sind eine Gruppe von Arzneimitteln, die nur einem Arzt empfohlen werden können und nur in Fällen, in denen der Nutzen für die Mutter das Risiko für die fetale Entwicklung übersteigt. Ihre Verwendung ist ratsam für schwere Lebensmittelvergiftung, Darminfektionen.

Nützliches Video über Durchfall, Uhr - es ist notwendig.

Diät-und Ernährungs-Features

Durchfall während der Schwangerschaft erfordert eine obligatorische Diät und ist ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung. Bei der Störung des Stuhls ist es sehr wichtig, strenge Ernährungsregeln einzuhalten, um den Verdauungstrakt in kurzer Zeit zu normalisieren.