logo

Die Ursachen von Bauchschmerzen zusammen mit Fieber, Übelkeit und Schwäche

Es gibt viele Krankheiten, bei denen der Magen schmerzt und die Körpertemperatur ansteigt. Meistens sind sie mit schweren Störungen im Verdauungssystem verbunden, daher ist es dringend notwendig, medizinische Hilfe zu suchen. Die Wahrscheinlichkeit der Genesung wird durch die Aktualität des Zugangs zu Spezialisten bestimmt. So, mit der Appendizitis, ist die Wahrscheinlichkeit der Komplikationen am ersten Tag der Behandlung 20%, und beim dritten - 80%.

1 akute Blinddarmentzündung

Dies ist ein Zustand, in dem ein vermikulärer Appendix entzündet ist. Dies kann sowohl in der Kindheit als auch in einem Erwachsenen passieren. Ausbruch der Krankheit, Patienten als Angriff von starken Schmerzen im Nabel beschreiben, aber nach 2-3 Stunden die Körpertemperatur steigt, gibt es einen Schmerz im Magen, wird es Schindeln Charakter, lokalisierte oft in der Leistengegend.

Wenn das Opfer ein Kind ist, dann nimmt er eine Zwangshaltung ein - die Embryo-Haltung, weint, weigert sich zu essen, da er unter Schmerzen und Übelkeit leidet. Kinder können die Schmerzintensität und ihren Ort nicht immer beschreiben. Wenn das Kind 1 Jahr alt ist, kann es sich in einem Bogen winden und lange schreien.

Nach der Ankunft eines Krankenwagens überprüft der Mitarbeiter die Symptome der Krankheit und schickt den Patienten zum chirurgischen Eingriff ins Krankenhaus. Bei akuter Appendizitis ist die Behandlung nur operativ. Es ist nötig den entzündeten Wurmfortsatz zu entfernen. Ist dies nicht der Fall, kann es zu einer Ruptur des Blinddarms kommen, die zur Peritonitis führt.

Bei der Attacke der Wurmfortsatzentzündung ist es unmöglich:

  • Wärmer auftragen, warme Handtücher in den Magen legen;
  • den Arztbesuch verschieben;
  • nehmen Sie Schmerzmittel;
  • um Essen zu essen.

Die Einnahme von Schmerzmitteln führt zu einer Veränderung des Krankheitsbildes, sie wird ausgelöscht. Außerdem ist die Behandlung aufgrund von Arzneimittelwechselwirkungen schwierig. Da die Appendizitis einen sofortigen chirurgischen Eingriff zeigt, wird dem Patienten eine Narkose injiziert, seine Wirksamkeit wird reduziert, wenn zuvor ein Analgetikum eingenommen wurde.

2 Anzeichen einer akuten Gastritis

Dies ist ein Zustand, in dem die Schleimschicht des Magens entzündet wird. Entwickelt Magenschmerzen, Übelkeit, Erbrechen. Akute Gastritis kann bei Menschen auftreten, die zuvor keine Erkrankungen des Verdauungssystems hatten. Dem gehen oft starke Stressoren voraus:

  • Empfang von stark reizenden Substanzen (Alkohol, Säuren, Zitronensaft auf nüchternen Magen);
  • Einnahme von Medikamenten (Aspirin);
  • die Wirkung von Strahlung;
  • einige virale oder bakterielle Infektionen;
  • langfristige Mangelernährung in Kombination mit Stress (besonders häufig in der Risikogruppe der Schüler).

Bei akuter Gastritis wird die Haut des Patienten blass, die Lippen sind hellrosa. Der Patient kann gezwungen werden, zusammengerollt, gebeugt stehen. Jede Mahlzeit endet mit Erbrechen. Die Behandlung wird von einem Arzt verschrieben. Mit einer ähnlichen Krankheit, um die Schleimhaut wiederherzustellen, können Sie 2 Wochen lang flüssigen Manna Brei nehmen.

3 Magengeschwür

Das Magengeschwür entwickelt sich für die lange Zeit, in der Regel gehen mehrere Gastritisfälle voraus. Es gibt Schmerzen im Magen, Übelkeit, Erbrechen. Letzteres kann braun sein, mit einer Beimischung von Blut sein. Komplikation des Geschwürs ist seine Perforation in die Bauchhöhle. In diesem Fall entwickelt sich eine Peritonitis.

Manchmal kann die Krankheit asymptomatisch sein. Aber meistens sind die Bauchschmerzen mit dem Geschwür rhythmisch, hängt von der Aufnahme der Nahrung ab. Bei längerer Abwesenheit von Nahrungsmitteln (mehr als 4 Stunden) nehmen unangenehme Empfindungen zu. Erscheint ein schmerzhafter Appetit, während der Patient häufiger als nötig für den Körper essen möchte.

4 Klinisches Bild der Peritonitis

Peritonitis ist eine gefährliche Krankheit. Es kann primär oder sekundär sein. In primären Peritonitis Entzündung zunächst in das Peritoneum lokalisiert (sehr selten). Viel häufiger sekundären Peritonitis tritt vor dem Hintergrund einer Krankheit. Dazu gehören: ein Magengeschwür (wenn Perforation saure Inhalt des Magens in die Bauchhöhle einzudringen beginnt, Peritonitis entwickelt), Unterleibsverletzungen, Appendix Ruptur, eine Komplikation von Erkrankungen des weiblichen Fortpflanzungssystems, Pankreatitis.

Es gibt sehr starke Schmerzen im Magen. Erhöhte Körpertemperatur bis 39 ° C, Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen. Die Farbe der Haut des Patienten verändert sich, er wird sehr blass. Der Bauchschmerz ist so stark, dass der Patient sich nicht bewegen kann. Es gibt eine Abnahme des Blutdrucks, möglichen Bewusstseinsverlust.

Bei all diesen Symptomen sollten Sie dringend einen Krankenwagen rufen. Die Peritonitis-Therapie wird nur in einem Krankenhaus durchgeführt. Bei der Behandlung des ersten Tages besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit einer schnellen Genesung. Chirurgische Intervention ist bei dieser Krankheit notwendig.

5 Akute Pankreatitis

Dies ist ein Zustand, in dem eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse beobachtet wird. Diese Pathologie wird von starken Schmerzen im Bauchraum von der linken Seite begleitet, der Schmerz kann verhüllt sein, auf das Schulterblatt und manchmal auch auf die Schulter. Tritt einige Stunden nach einer Mahlzeit auf, kann aber auch alleine auftreten, nicht-periodisch. Wenn die Pankreatitis die Verdauungsenzyme in der Drüse stagniert, und unter ihrer Wirkung beginnt das Parenchym des Organs zu degenerieren.

Als Reaktion auf das Signal über die zelluläre Zerstörung wird das Immunsystem aktiviert und lenkt die Zellen zu Neutrophilen, Phagozyten und Lymphozyten in den Entzündungsherd. Bei ihrer Arbeit werden eine Vielzahl von Entzündungsmediatoren freigesetzt, die nur die Schmerz- und Immunantwort verstärken. Die Behandlung der scharfen Pankreatitis verwirklicht sich nur im Krankenhaus. Die Haupthelfer sind Kälte, Hunger und Frieden.

Was kann nicht mit akuter Pankreatitis gemacht werden:

  • da ist;
  • um einen kranken Magen zu wärmen;
  • bewegen;
  • nehmen Sie Schmerzmittel;
  • warte, bis es von alleine passiert.

Bei akuter Pankreatitis kommt es selten zu Magenschmerzen. Aber manchmal ist es mit Gastritis oder Magengeschwüren kombiniert. Es ist in diesem Fall und es gibt so ein unangenehmes Symptom.

6 Lebensmittelvergiftung oder toxische Infektion

Was passiert mit einer Vergiftung im Magen? Essen ist nicht gut genug Qualität mit einer Beimischung von giftigen Substanzen oder Bakterien gelangt in den Magen. Es beginnt seine Verdauung, die Rezeptoren des Magens sezernieren ein Schleimgeheimnis und Verdauungsenzyme für seine Spaltung. Dann geht alles zum Dünndarm. Teilabsorption beginnt dort. Nachdem die gesundheitsgefährdenden Moleküle in das Gehirn eingedrungen sind, wird ein Signal über ihre Gefahr gesendet. Dann wird der Inhalt des Magens und teilweise der Dünndarm evakuiert.

Dieser Prozess wird Erbrechen genannt. Der Patient erlebt Übelkeit, der Kopf kann anfangen zu schmerzen. Da gefährliche Substanzen teilweise absorbiert werden, zirkulieren sie im Körper weiter und verursachen neue Schmerzen im Magen und Erbrechen. Wenn sich Bakterien verfangen, können sie beginnen, sich im Dickdarm, seltener im Dünndarm oder Magen zu vermehren und Symptome einer allgemeinen Intoxikation zu verursachen. Es tritt nicht nur Erbrechen auf, die Körpertemperatur steigt auch, es gibt eine Schwäche. Besonders gefährlich sind giftige Infektionen für Kinder, da sich der Prozess der Austrocknung schnell entwickeln kann.

Was soll ich in solchen Fällen tun? Merken Sie sich zunächst einmal die Ereignisse, die den Symptomen der Krankheit vorausgehen. Wo sie aßen, als ob die Regeln der persönlichen Hygiene beachtet wurden. Die Ursache der Vergiftung sind oft die Produkte des Instant-Kochens, die mit schmutzigen Händen gegessen werden. Die Hände sollten vor den Mahlzeiten und nach jedem Toilettengang gründlich mit Seife gewaschen werden.

Die Symptome der Lebensmittelvergiftung, einschließlich Magenschmerzen, Erbrechen, Durchfall, finden innerhalb von 8-12 Stunden statt. Wenn sich das klinische Bild nach dieser Zeit nicht ändert, sollten weiterhin Übelkeit und Erbrechen auftreten, dann sollte dringend medizinische Hilfe in Anspruch genommen werden.

7 Jade Krankheit

Es gibt eine weitere Krankheit, die nicht mit Läsionen des Gastrointestinaltraktes assoziiert ist, sondern von Bauchschmerzen und Fieber begleitet wird. Diese Nephritis ist eine Erkrankung, bei der eine Entzündung in den Nieren auftritt. Die Infektion fällt oft aus den unteren Teilen des Harnsystems. Bei Menschen mit häufigen Zystitis, Erkrankungen der Genitalien, ist die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Jade höher als in anderen.

Bei Nephritis bemerken Patienten starke Bauchschmerzen, sie können einen schindelartigen Charakter annehmen. Zur gleichen Zeit entwickeln sich Harnstörungen. Die Patienten beklagen, dass der Gang zur Toilette sehr schmerzhaft ist, der Drang ist häufig, aber das Volumen der abgesonderten Flüssigkeit ist unbedeutend. Appear Ödem im ganzen Körper, auch im Gesicht, kann beginnen zu schmerzen und Kopf.

Neben kleinen Mengen nimmt Urin eine dunkle Farbe an, hat einen scharfen unangenehmen Geruch. In der Studie kann es veränderte Erythrozyten, Leukozyten, Bakterienzellen enthalten, die Menge an Protein nimmt zu. Die Behandlung von Beschwerden wird nur in einem Krankenhaus durchgeführt.

Nach mehreren Episoden von Jade kann die Krankheit in eine chronische Form übertragen werden. Die Behandlung umfasst eine antibakterielle Therapie sowie Medikamente, die das Funktionieren der Nieren wiederherstellen.

Erbrechen und Bauchschmerzen beim Kind

Die Kombination von Erbrechensanfällen mit Bauchschmerzen wird von den Eltern eher als besorgniserregend empfunden, da oft auf eine Erkrankung des Kindes hindeutet. In welchen Fällen kann ein Kind Bauchschmerzen und Erbrechen haben und wie können Eltern handeln?

Wie ist es manifestiert?

Das Kind beginnt, die Muskeln des Magens sowie die Muskeln der Bauchwand zu kontrahieren, was die Entfernung des gesamten Mageninhalts durch den Mund hervorruft. Normalerweise fühlt sich das Kind zuvor übel, er zeigt Angst, wird blass, die Haut seiner Gliedmaßen wird kühl.

Der Druck, mit dem der Inhalt des Magens ausgestoßen wird, kann sehr stark sein. Die vom Baby zugeteilten Massen werden in den meisten Fällen einfach unverdautes Essen dargestellt, aber oft haben sie Unreinheiten und einen unangenehmen Geruch.

Je häufiger ein Erbrechen auftritt, desto schwächer wird das Baby. Bei wiederholtem Erbrechen sowie bei hoher Temperatur und verflüssigtem Stuhl steigt die Gefahr der Austrocknung.

Bauchschmerzen, auftritt gleichzeitig mit Anfällen von Erbrechen, sind stumpf, Krämpfe, scharf, Schmerz, Schneiden, von unterschiedlicher Schwere und Dauer. Meistens zeigt das Kind den Bauchnabel, wenn er gefragt wird, wo es weh tut. Außerdem können Schmerzen an der Spitze der rechten in anderen Orten erscheinen.

Symptome und mögliche Gründe, was zu tun ist?

Schmerzen im Abdomen, die gleichzeitig mit Episoden von Erbrechen auftreten, sind sowohl Manifestationen funktioneller Störungen des Verdauungssystems als auch Symptome schwerer Erkrankungen.

Betrachten Sie die möglichen Gründe für die Kombination solcher Symptome im Detail:

Grund

Wie manifestiert

Was zu tun ist

Starke Bauchschmerzen, Verweigerung des Essens, verschlechterter Allgemeinzustand des Kindes, keine Linderung von Erbrechen, Blässe der Haut, apathisches Verhalten, leichter Temperaturanstieg (hohe Temperatur wird nur bei sehr jungen Kindern beobachtet).

Rufen Sie unverzüglich einen Krankenwagen an, da diese chirurgische Pathologie eine sofortige Behandlung im Krankenhaus erfordert.

Convulsive starke Schmerzen im Nabel oder auf der linken Seite des Bauches, multiples Erbrechen, Ausfluss von lockerem Stuhl, Fieber, Blässe.

Unmittelbar nach dem Auftreten von Vergiftungserscheinungen, suchen Sie qualifizierte Hilfe, aber vorerst sind die Ärzte nicht angekommen, geben Sie dem Kind die Mittel zur Rehydratation.

Viele Episoden von Erbrechen, Fieber, unruhigem Verhalten, Appetitlosigkeit, Bauchschmerzen, Durchfall.

Rufen Sie den Arzt an und beginnen Sie vor dem Besuch, das Baby mit Hilfe von Mitteln gegen Austrocknung zu verlöten.

Schmerzen, die im Unterbauch lokalisiert sind, periodisches Erbrechen, das Auftreten von Konvexität in der Leistengegend.

Rufen Sie einen Kinderchirurgen an, um die Diagnose zu klären und die notwendige Behandlung durchzuführen.

Mehrere Episoden von Erbrechen, Fieber, Bauchschmerzen, ein eigenartiger Geruch aus der vom Baby ausgeatmeten Luft und der Urin, den das Baby ausgibt.

Rufen Sie den Kinderarzt um Hilfe und geben Sie dem Baby Glukosemittel.

Nahrungsmittelintoleranz

Auftreten von Schmerzen im Bauchraum, Ausschlag auf der Haut, weicher Stuhl, Erbrechen.

Rufen Sie den Kinderarzt an und schließen Sie das Produkt aus, dessen Verwendung ein solches klinisches Bild hervorgerufen hat.

Erhöhte Temperatur, starke Schmerzen im rechten Hypochondrium, Erbrechen unverdauter Nahrung mit Gallenverunreinigungen.

Rufen Sie einen Krankenwagen an und klären Sie die Diagnose, da dies eine gefährliche Krankheit für die Gesundheit ist.

Blunt Bauchschmerzen, plötzliche schwere Anfälle von Erbrechen von unverdauter Nahrung, unruhig Verhalten des Kindes, die Freisetzung von Stuhl mit Blut (sie ähneln in Aussehen Johannisbeere Gelee).

Ruf sofort einen Krankenwagen an, da diese Krankheit eine ernsthafte Bedrohung für das Leben des Babys darstellt.

Das Auftreten von Bauchschmerzen nach Essstörungen (es ist oft oben rechts lokalisiert), ein einzelnes Erbrechen, nach dem der Zustand verbessert.

Kontaktieren Sie das Kind mit einem Gastroenterologen und folgen Sie der von ihm vorgeschriebenen Behandlung.

Ständige Schmerzen im Unterleib, die nach dem Essen stärker werden, Erbrechen mit dem Nachweis von Blutunreinheiten.

Zeigen Sie dem Gastroenterologen das Kind und befolgen Sie seine Rezepte für eine schnellere Genesung.

Zyklisches Erbrechensyndrom

Erscheint plötzlich Episoden von Erbrechen und Bauchschmerzen, während das Kind äußerlich gesund ist und Symptome ohne Behandlung selbst bestehen.

Zeigen Sie das Kind dem Kinderarzt, um sicherzustellen, dass es keine anderen Ursachen für Schmerzen und Erbrechen gibt.

Muss ich sofort einen Arzt rufen?

Sowohl Erbrechen als auch Bauchschmerzen können Zeichen für gefährliche Krankheiten sein, so dass es sich lohnt, das Kind dem Arzt zu zeigen, um die Ursache solcher Symptome zu bestimmen. Hinweise für einen sofortigen Anruf bei einem Krankenwagen sollten als solche Situationen dienen:

  • Das Kind hat ein unkontrollierbares Erbrechen.
  • Der Zustand des Babys hat sich stark verschlechtert.
  • Erbrechen und Schmerzen wurden durch den Gebrauch von giftigen Substanzen oder verdorbener Nahrung ausgelöst.
  • Kann ein Kind nicht betrunken machen.
  • Das Baby begann Dehydration.
  • In Erbrochenen Massen Blut gesehen.
  • Das Kind hat keinen Stuhl.
  • Erbrechen und Schmerzen, Durchfall und Fieber schlossen sich an.

Erste-Hilfe-Regeln

Sofort nach dem Arzt sollten Sie:

  1. Waschen Sie das Baby und spülen Sie den Mund mit klarem Wasser aus.
  2. Legen Sie das Kind so, dass sein Kopf zur Seite oder leicht erhöht (Sie können ein Kissen legen).
  3. Beginnen Sie in kleinen Portionen zu trinken.

Waschen Sie den Magen Ihres Babys nicht selbst, geben Sie keine Medizin zu den Krümeln, legen Sie etwas Heißes oder Kaltes in den Magen und füttern Sie das Baby (außer Babys).

Behandlung

Da Erbrechen, kombiniert mit Bauchschmerzen, als Zeichen für eine Vielzahl von Krankheiten wirken kann, ist eine Selbstmedikation nicht akzeptabel. Verschreiben Sie einem Kind mit solchen Symptomen Medikamente, wenn Sie nur einen Arzt haben.

Wenn die Ursache dieses Krankheitsbildes eine der chirurgischen Pathologien ist, wird das Kind zum Krankenwagen in einem chirurgischen Krankenhaus geschickt und wird die Frage mit der Operation entscheiden. Der Gastroenterologe wird sich mit Gastritis und Magengeschwüren beschäftigen. Bei einer Darminfektion verschreibt der Arzt je nach Situation, Diagnose und Schweregrad des Kindes die Baby-Antibiotika (falls erforderlich), Sorbentien, Probiotika und andere Medikamente.

Bei der Vergiftung und Infektion des Magen-Darm-Trakts spielt eine ausreichende Rolle für das Baby eine ausreichende Rolle. Das Kind erhält Salzlösungen, stilles Mineralwasser, Bouillon von Heckenrose, Kompott aus getrockneten Früchten. Über das, was Kindern beim Erbrechen gegeben werden kann, lesen Sie in einem anderen Artikel.

Wie zu verstehen, dass die Behandlung hilft?

Sie werden bemerken, dass sich der Zustand des Babys verbessert, wenn das Erbrechen aufhört und die Bauchschmerzen verschwinden. Das Kind wird nach und nach aktiver, sein Appetit und seine gute Laune werden zurückkehren.

Magenschmerzen und Übelkeit und Fieber

Viele Krankheiten haben solche Symptome wie Magenschmerzen, Übelkeit, Fieber. Akute abdominale Erkrankungen müssen notwendigerweise untereinander differenzieren, denn "Bauchschmerzen" bedeutet Bauchschmerzen als Ganzes. Ich werde die Schmerzen im Magen und die Begleiterscheinungen genauer beschreiben.

Video: Ursachen von Schmerzen und Grollen im Bauch (Magen, Darm)

Schmerzen im Magen Übelkeit Temperatur - Ursachen, Symptome, Vorbeugung.

Wenn der Schmerz im Magen von Temperatur und Übelkeit begleitet wird, dann gibt es verschiedene mögliche Krankheiten. Bestimmen Sie die Krankheit durch andere begleitende Symptome. Bei Gastritis können diese drei Symptome mit Erbrechen, Abneigung gegen Nahrung kombiniert werden. Wenn die Ursache der Infektion ist, dass der Schmerz im Magen mit Schmerzen und Darmerkrankungen kombiniert ist, erscheint die Temperatur nicht immer. Vergiftung ist eher typisch für starkes Erbrechen, starke Übelkeit, seltener - Magenschmerzen und Durchfall.

Der Magenschmerz hat seine spezifische Lokalisation - im Oberbauch, also am Oberbauch. Wie unterscheidet man den Schmerz im Magen von Schmerzen, zum Beispiel dem Zwölffingerdarm? Dh, wer hat das schon, lass es negativ sein, aber erfahre, dir wird bestimmt gesagt - der Magen tut weh, wenn er hungrig ist. Ärzte nennen es auch - hungrige Schmerzen. Die Temperatur ist normalerweise niedrig (subfebrile) - von 37 bis 37,7 Grad. Diese Symptome zeigen die Entwicklung von Gastritis - Entzündung der Magenschleimhaut. Sodbrennen und Aufstoßen erscheinen oft faulig oder sauer.

  • die Verwendung von Nahrung, die den Magen reizt (zu sauer, scharf, heiß, schlecht gekaut, konstanter Verzehr von frittierten Speisen und Trockenfett);
  • die Verwendung von chemisch aggressiven Stoffen und Produkten bei deren Verwendung (Säuren, Laugen);
  • Bakterium Helikobakter Pilori;
  • unregelmäßige Mahlzeiten.

Video: Warum die Kopfschmerzen und Erbrechen unter Stress (Ogulov AT)

Die Diagnose der Krankheit sollte nur von einem Arzt und nur in der Klinik durchgeführt werden. Wenn Sie sich auf dem Prinzip der Diagnose „sagte der Nachbar, dass sein Großvater war ein“ Sie sind in Gefahr durch unsachgemäße Behandlung oder Komplikationen - Magengeschwüre, Magenblutungen und andere.

Für die Vorbeugung von Gastritis müssen Sie das Regime und die Qualität der Ernährung anpassen, achten Sie darauf, das erste zu essen und nicht in Fast Food einzutauchen.

Schmerz im Magen ist eine Übelkeitstemperatur - Volksmedizin.

Die Hauptbehandlung für Gastritis ist Diätnahrung. Während einer akuten Krankheit mag der Magen warmes, ausgefranstes Essen, leicht untergesalzen und nicht scharf. Das heißt, die Nahrung sollte so sanft wie möglich für die entzündete Schleimhaut sein. Sehr nützlich werden Schleim ausgefranste Suppen mit einer klaren, Haferflocken, Reiskruppe. Die Brühe am zweiten Tag der Krankheit sein kann, muss es mit dem mageren Fleisch (Huhn, Pute) verschweißt wird, wobei die erste Brühe (Brühe) etwa 20 Minuten und entwässert kocht, und das zweiter ist in der Regel möglich vorzubereiten und den Patienten zu trinken zu geben. Fleisch in der Diät sollte allmählich und allmählich eingeführt werden, und es sollte gekocht und gehackt werden. In Zukunft sind Dampffleisch und Fischkoteletts erlaubt. Gemüsefutter sollte gegenüber dem Tier überwiegen. Brei und Suppen sollten mit Butter aromatisiert werden.

Zusätzlich zur Diät verschreibt der Doktor verschiedene Magenmedikationen. Das harmloseste Medikament, das zur Behandlung von Gastritis jeder Art (und mit erhöhtem und niedrigem Säuregehalt) geeignet ist, sind Leinsamen. Hier ist das Rezept für dieses Medikament.

Leinsamen werden mit kochendem Wasser gedünstet und beharren darauf, und dann trinken sie ein Drittel des Glases dreimal. Eine weitere Option - Leinsamen werden mit kaltem Wasser gegossen, auf einen Herd gestellt, nach dem Kochen für eineinhalb Stunden bei schwacher Hitze gequält. Holen Sie sich Schleim, der den Magen schnell heilt.Ich wiederhole, jede Behandlung sollte unter der Aufsicht eines Arztes sein!

Essen im Magen aus dem Mund fällt durch die Speiseröhre. Das passiert ziemlich schnell, zum Beispiel passiert ein Schluck Wasser den Weg durch die Speiseröhre in nur drei Sekunden.

Was tötet jeden Tag unseren Magen?

Erster Arzt

Symptome von wunden Magen rülpsen Erbrechen Temperatur

Übelkeit, Bauchschmerzen und ein Zusatz in Form von Fieber sind eine ziemlich unangenehme Folge von Symptomen, die vor dem Hintergrund von Infektionskrankheiten, Vergiftungen, parasitierenden Helminthen und emotionaler Überlastung auftreten können.
Auf welche Krankheiten sie am häufigsten hinweisen und in solchen Situationen in Panik geraten - wir werden weiter analysieren.

Darminfektionen

Die häufigste Ursache für Durchfall, Bauchschmerzen, Temperatur und Erbrechen ist eine andere Darminfektion. Sie gelangen am häufigsten durch schmutzige Hände zusammen mit Nahrung in den Körper. Viele Krankheitserreger werden in der Regel in verdorbenem oder falsch gekochtem Fleisch nachgewiesen (schwache Hitzebehandlung). Erstens gibt es Schmerzen im Magen, es kann mit Sodbrennen, Aufstoßen mit einem unangenehmen Geruch ergänzt werden, und später gibt es Anzeichen von Durchfall. Im akuten Stadium kann die Körpertemperatur auf 39-40 Grad erhöht werden, abhängig von der Infektion, die in den Verdauungstrakt gelangt ist.

Die häufigsten Bazillen, die zu einer Störung des Magen-Darm-Trakts führen, sind:

Enteroviren; Rotaviren; Salmonellen; Shigella; Cholera; E. coli.

Wie wird die Darminfektion diagnostiziert und welche Krankheiten deuten auf Bauchschmerzen, Fieber und Übelkeit hin? Zu den häufigsten gehören:

Dysenterie

Es wird durch das Bakterium der Gattung Shigella verursacht. Wenn die Wände ihrer Zellen zerstört werden, wird eine große Menge Endotoxin freigesetzt. Die Inkubationszeit beträgt 2-3 Tage. Nach - die klinischen Symptome manifestieren sich. Die Temperatur steigt auf ein Niveau von 38-39 Grad und wird für 3-4 Tage gehalten, dann sinkt sie ab. Der Stuhl ist flüssig, vielleicht mit einer Beimischung von Blut. Der Schmerz ist im unteren Teil des Abdomens lokalisiert, da die Hauptentzündung in den Dickdarm geht.

Diagnostiziert durch Dysenterie Blutanalyse für das Vorhandensein von Antikörpern gegen Shigella. Ein positives Ergebnis wird auch durch die Analyse von Fäkalien geliefert, die in Laboruntersuchungen von Endotoxinen gefunden werden, die der Dysenterie eigen sind.

Es wird mit Nitroxolin oder Ofloxacin in Kombination mit einer therapeutischen Diät (Erhöhung der Proteinnahrung in der Diät) behandelt.

Botulismus

Es tritt vor dem Hintergrund der Vergiftung des Körpers mit Botulinumtoxin auf, das von einem Stab vom Typ Clostridium botulinum produziert wird. Die Infektion erfolgt in der Regel durch Verzehr von Botulinumtoxin enthaltendem Futter. Die Temperatur kann 39-39,5 Grad erreichen und für 3-6 Tage bleiben. Vor dem Hintergrund von Schmerzen im Bereich des Magens (Infektion betrifft die Schleimhaut) und Übelkeit, wird der Patient auch spürbare Anzeichen von neuronalen Schäden. Diese Lähmung des Gesichtsnervs und eine starke Verschlechterung der Sehschärfe und Beschwerden des spontanen Wasserlassens. Es wird mit Schmerzen der gesamten Bauchhöhle (tritt am 3-4. Tag der Infektion), Erbrechen mit Schleim mit Hustenattacken ergänzt.

Die Diagnose umfasst das Studium von Fäkalien (das Vorhandensein von Krankheitserregern durch Aussaat auf Nährmedien) und Blut (eine Reaktion auf Marker, die Botulinumtoxin aufzeigen). Auch werden wahrscheinlich Produkte für die Analyse genommen, die der Schuldige der Infektion (Fleisch, Fisch, Konserven) wurde.

Die Behandlung von Botulismus beginnt mit dem Waschen des Magens und dann wird in kürzester Zeit Anti-Botulinum-Serum eingeführt. Es wird mit einer massiven Therapie zur Entgiftung des Körpers ergänzt. Um das Pathogen zu zerstören, wird eine 3% ige Lösung von Adenosintriphosphat verabreicht. Antibiotika werden nur mit neuronalen Schäden an den Atemwegen eingenommen.

Salmonellose

Es ist das Ergebnis des Eindringens in den Körper von Salmonellen. Es wird hauptsächlich in Produkten tierischen Ursprungs gefunden: Fleisch, Milch, Eier (insbesondere Hühner). Weniger häufig durch Haustiere übertragen. Die Infektion tritt 6 Stunden nach dem Eindringen der Salmonellen in den Körper auf. Alles beginnt mit häufigem Drang zur Toilette und Durchfall (Durchfall). Der Schmerz ist im Unterbauch lokalisiert, akut. Die Temperatur tritt 6-12 Stunden nach den ersten Anzeichen einer Infektion auf. Übertrifft selten 38-38,5 Grad Celsius.

Die gefährlichste Sache für Salmonellose ist Austrocknung.

Daher zur Behandlung von Salzlösungen, sowie Antibiotika der Oxacilin-Gruppe. Um die Diagnose zu bestätigen, wird eine serologische Untersuchung von Kot, Urin, Blut oder Erbrochenem auf das Vorhandensein von Antikörpern verordnet.

Infektiöse Infektion wird in der Regel durch eine komplexe Therapie, die den Einsatz von Antibiotika (Ampicillin, Tetracyclin, Oxacilin-Gruppen) und die Medikamente, die zur Erholung der positiven Darmflora (Probiotika) beitragen, eliminiert.

Helminthiasis

Übelkeit, Bauchschmerzen, hohes Fieber - all dies kann auch auf Helminthiasis hinweisen. Einfach gesagt - Infektion mit Würmern. Am häufigsten bei der Diagnose einer Person gefunden Askariden, Madenwürmer, Trichinen, Hakenwürmer, Nematoden. Sie gelangen in den Verdauungstrakt, sie sind hauptsächlich oral, wieder - mit schmutzigen Händen. Sie können sich auch von Haustieren infizieren, zum Beispiel beim Reinigen von Tabletts bei Katzen oder beim Baden von Hunden. Aber, nach den Ärzten selbst, ist die Infektion vor allem aufgrund der Tatsache, dass die Menschen nicht für eine Gewohnheit Banal waschen Hände vor dem Essen oder nach dem Besuch der öffentlichen Toiletten.

Bei Helminthiasis ist Erbrechen selten. Zeigt ein chronisches Stadium der Askariasis an, wenn sich Würmer im ganzen Körper ausbreiten und in andere Organe, einschließlich des Atmungssystems, gelangen. In einer bestimmten Situation können die Würmer mit einem Husten-Schleim abgesondert werden, zum Beispiel mit Bronchitis.

Ein provozierter Durchfall, eine allgemeine Magenverstimmung, Sodbrennen und Fieber, die übrigens nicht sehr groß sein können, nicht durch die Parasiten selbst, sondern durch die Giftstoffe, die sie im Verlauf ihrer lebenswichtigen Tätigkeit absondern. Sie ernähren sich in der Regel von Speisebrei (einer Mischung aus Schleimboden und Nahrungsmasse) und absorbieren daraus die notwendigen Spurenelemente. Hier synthetisieren sie für den Menschen giftige Substanzen. Der gleiche Durchfall, Darmbeschwerden, Bauchschmerzen und Temperatur ist eine schützende Reaktion des Körpers auf Toxikose.

Die meisten Würmer setzen sich im Dünndarm ab. Dort enthält die Lebensmittelmasse noch eine ganze Menge Mikronährstoffe. Helminthen sind perfekt vor den Auswirkungen von Magensaft geschützt, so dass sie sich unter solchen Bedingungen sicher vermehren können. Dieser Prozess ist sehr schnell. In nur 24 Stunden produziert eine erwachsene weibliche Askarid bis zu 240 tausend Eier pro Kupplung! Obwohl die meisten von ihnen während der Defäkation den Körper mit Kot verlassen, können sie durch spezialisierte pharmakologische Präparate vollständig beseitigt werden.

Herkömmliche Diagnostik der Helminthiose ist eine Laboruntersuchung von Fäkalien auf das Vorhandensein von Eiern darin. Eine modernere Variante ist das Studium der Blutkultur auf das Vorhandensein von Antikörpern gegen bestimmte Gruppen von Helminthias in ihm. Die optimale Option ist eine gemeinsame Analyse von Kot und Blut. So können lamblia, Opisthorchia, Trichinella, Toxocaria, Echinococcus, Askariden leicht nachgewiesen werden.

In anderen Fällen kann Folgendes zugewiesen werden:

Analyse von Galle (oft setzen sich Helminthen dort nieder); Biopsie (bei Verdacht auf Beteiligung von Muskelgewebe); Elektropunktur-Diagnostik.

Die Behandlung der Helminthiose umfasst die Verabreichung von Antihistaminika, Glucoselösung sowie anthelmintischen Präparaten mit insektizider Wirkung. Zu letzteren gehören Levamisol (mit Askariasis), Mebendazol (Trichinose), Praziquantel (breites Spektrum). Entsprechend der Entscheidung des Arztes wird auch eine symptomatische Behandlung verordnet, um die schmerzhaften Manifestationen der Helminthiose zu beseitigen.

Krankheiten von Organen

Nicht selten verursachen Übelkeit, Bauchschmerzen und auch hohes Fieber Erkrankungen der Bauchorgane sowie Organe, die nur indirekt mit dem Magen-Darm-Trakt in Verbindung stehen.

Leberzirrhose

Zirrhose der Leber in einem frühen Stadium kann diese Symptome hervorrufen. Gleichzeitig hört der Entgiftungsprozess praktisch im Körper auf, was mit der Niederlage verschiedener Organgruppen einhergeht. Zuerst gibt es allgemeine Schwäche, dann - der Drang zu erbrechen, die Weigerung zu essen. Der Schmerz hört im Bereich der Leber und des Magens auf und die Haut kann einen blassen oder gelblichen Farbton annehmen. Dies ist ein Zeichen von Leberfunktionsstörungen.

Diagnostizieren Sie es zuerst mit Hilfe von Ultraschall, und dann, mit der Bestätigung der Diagnose, wird eine Biopsie oder Laparoskopie ernannt (es erlaubt, das Stadium der Krankheit, die Art des Schadens festzustellen).

Für die Behandlung von Leberzirrhose ist eine spezielle Diät vorgeschrieben, die es erlaubt, die Belastung der Leber zu reduzieren, sowie die Verwendung von Hepatoprotektoren (Urosan und seine Derivate).

Erkrankungen des Harnsystems

Ähnliche Symptome werden bei Nierenentzündung (chronische Pyelonephritis oder akute Nephritis) oder Blase auftreten. Das Blut wird nicht sorgfältig von Toxinen gefiltert, was eine gastrointestinale Störung hervorruft. Einfach gesagt - von dort erscheinen einfach keine Gifte und Mineralkombinationen, die vom Körper nicht richtig aufgenommen werden können. Entzündungen der Nieren können übrigens von einer infektiösen oder viralen Infektion begleitet sein. Der Schmerz hält gleichzeitig im Bauch, in den Nieren und in der Blase an.

Wenn die Entzündung Steine ​​verursacht, dann besteht eine mechanische Beschädigung der Harnröhre, begleitet von einem starken Schmerz beim Besuch der Toilette und einer Beimischung von Blut im Urin.

Wenn Sie ein Problem mit der Harnwege vermuten, wird Ultraschall, sowie der Bluttest vorgeschrieben. Die erste ermöglicht es Ihnen, visuell die Blasen- und Nierenhöhle zu untersuchen, die Entzündung selbst zu sehen, und ein Bluttest zeigt eine Infektion oder eine Beimischung von Steinen.

Die Behandlung hängt von der Ursache ab und kann medizinische Therapie, Physiotherapie und chirurgische Intervention umfassen.

Krankheiten des Magens

Auch ähnliche Beschwerden werden durch solche Erkrankungen des Magens wie ein Geschwür, eine Hernie verursacht. Mit dem Geschwür gestört den Prozess der normalen Verdauung von Lebensmitteln, und ein Teil des Magensaftes kann in den Darm gelangen. Und bei Hernien gibt es gepresste Teile des Magensackes mit Essensresten. Mit der Zeit beginnen sie zu verfaulen und geben eine große Menge Toxine in den Magen und Darm ab. Die Schmerzen betreffen in diesem Fall hauptsächlich den Bereich des Magens und geben das Zwerchfell, die Speiseröhre ab. Es ist mit einem Aufstoßen mit einem sehr unangenehmen Geruch, Sodbrennen ergänzt. Wenn Geschwürsymptome provoziert werden, kann der Patient das Gefühl haben, zur Defäkation zu drängen.

Diagnose von Magengeschwüren und Magenhernien mit Hilfe der Palpation (primäre Palpation), Röntgen, Gastroskopie mit der Einführung von Kontrastmittel. All dies erlaubt, Anomalien in der Form des Magens von der Norm zu bestimmen.

Die Behandlung beinhaltet eine Operation. Die medikamentöse Therapie wird ausschließlich zur Vorbereitung auf die Operation verordnet und beseitigt schmerzhafte Symptome (Ranitidin verringert beispielsweise die Säurekonzentration im Magen).

Darmverschluss

Und Durchfall mit Bauchschmerzen und Temperatur kann Darmverschluss provozieren. Das meiste dieses Problems ist als Verstopfung bekannt. Wenn die Stuhlmassen zurückgehalten werden, beginnen die elastischen Wände des Darms Giftstoffe anzusaugen, was zu Toxikosesymptomen führt. Genau die gleiche Situation tritt bei Darmverklebungen auf. Wenn eine Person nicht länger als 36 Stunden Stuhlgang hat, kann Erbrechen auftreten. So wird der Körper von Nahrung befreit, die er wegen der Fülle des Dünndarms physisch nicht mehr aufnehmen kann. Der Schmerz ist in diesem Fall nicht stark, aber der Patient kann einen Panikzustand erleben.

Die beste Methode zur Beseitigung von Verstopfung ist das Waschen der Därme mit Einlauf. In einem frühen Stadium hilft auch das Abführmittel, aber die Dosierung sollte vom Arzt unter Berücksichtigung des Gewichts und der Physiologie des Patienten ausgewählt werden.

Die Diagnose der Obstipation beruht ausschließlich auf der Palpation und der Indikation der Symptome für den Patienten selbst.

Weibliche Krankheiten

Bei einer Frau kann Durchfall in Verbindung mit Bauchschmerzen, Übelkeit und Fieber durchaus auf Probleme in der Arbeit des Fortpflanzungssystems hinweisen. Zum Beispiel zeigen solche Symptome Eierstockruptur (Schlaganfall), ektopische Schwangerschaft oder das Vorhandensein von Tumoren in den Beckenorganen. Die genaue Ursache kann nur durch Ultraschall ermittelt werden.

Lokalisierter Schmerz im Nabel. Es ist überwiegend akut, konstant, möglicherweise das Auftreten von blutigem Ausfluss aus der Vagina. Die Temperatur kann sofort auf 40 Grad ansteigen, wenn innere Blutungen auftreten. Im Gegenteil, der Blutdruck ist stark reduziert.

Wenn Sie eine Krankheit vermuten, sollten Sie so schnell wie möglich einen Krankenwagen rufen.

Die Diagnose umfasst die Palpation (um eine Entzündung der Appendizitis auszuschließen) sowie die gynäkologische Untersuchung zur Feststellung von Blutgerinnseln und deren Lokalisation.

Behandlung - nur Operation.

Vergiftung

Nun, am häufigsten Probleme mit der Arbeit des Magen-Darm-Traktes, einschließlich Durchfall mit hoher Temperatur - ist eine Folge der üblichen Vergiftung. Und es kann sein wie nur verdorbenes Essen und falsch gekocht. Oder die Person überhaupt kann Verdaulichkeit von Laktose nicht sein. Meistens kann es nicht durch frischen Fisch, Rohmilch, Fleischwaren, Süßwaren, Konserven, Pilze vergiftet werden.

Die Vergiftung manifestiert sich auf verschiedene Arten, aber in der Regel beginnt alles mit einem Aufstoßen mit unangenehmem Geruch (eine Beimischung von Aceton wird gefühlt). Weiter entwickelt sich Durchfall, und dann kann ein Erbrechen und hohes Fieber auftreten. Es schmerzt den Magen wegen beschleunigter Peristaltik und Abwaschen von Stuhl mit Flüssigkeit. Dies ist auf das Eindringen pathogener Bakterien in den Körper zurückzuführen, die im Prozess der Vitalaktivität Toxine freisetzen. Es ist wegen ihnen, dass Essen im Grunde verdirbt und beginnt zu verrotten.

Es wird empfohlen, dass der erste Schritt in solchen Situationen die Aufnahme von Absorptionsmitteln ist. Aktivkohle oder Enterosgel sind die besten Optionen. Sie ziehen Giftstoffe an und verhindern, dass sie durch die Wände des Magens und des Darms in den Körper aufgenommen werden.

Wenn sich einige Stunden nach dem Auftreten von Durchfallzeichen die Gesundheit des Opfers nicht bessert oder er sich erbricht - sofort einen Krankenwagen rufen.

Erste Hilfe

Wenn Sie Erbrechen und allgemeine Symptome von Verdauungsstörungen erleben, empfehlen Ärzte:

Magenspülung mit einer leichten Lösung von Kaliumpermanganat (4-6 Kristalle pro 1 Liter Wasser); Geben Sie das betroffene Absorptionsmittel. Sie werden auch für die infektiöse Infektion, für die Vergiftung und für die Helminthiasis nützlich sein; Nehmen Sie eine Paracetamol-Tablette, um Hitze zu eliminieren (aber nur, wenn sie über 39 Grad liegt); Wenn möglich, sollte die betroffene Person an die frische Luft gebracht werden. Bedingt niedrige Temperaturen tragen zur Ausschüttung von Adrenalin bei, bei dem Toxine eher aus dem Körper ausgeschieden werden; bei Bewusstlosigkeit - so schnell wie möglich das Opfer mit Hilfe von Ammoniak zum Leben zu erwecken.

Wenn Sie schmerzhafte Symptome nicht selbst beseitigen können, und wie Sie die Art ihres Auftretens feststellen können, müssen Sie einen Krankenwagen rufen!

In keinem Fall sollten Sie Folgendes tun:

dem Patienten ein Antibiotikum geben; gib ihm Alkohol, angeblich zur "Desinfektion"; eine Betäubung geben. In der Regel helfen sie in keiner Weise bei Bauchschmerzen, besonders wenn es sich um Blinddarmentzündung, Eierstockruptur oder Schwellung handelt; im Notfall, verlassen Sie sich auf nicht-traditionelle Medizin.

Es sollte verstanden werden, dass es fast unmöglich ist, die genaue Ursache von Bauchschmerzen mit hohem Fieber und Erbrechensdrang festzustellen. Das einzige, was in diesen Fällen ohne Angst vor negativen Folgen getan werden kann, ist, dem Patienten ein Absorptionsmittel zu geben, um die Konzentration von Toxinen im Verdauungstrakt zu verringern oder eine Magenspülung durchzuführen. Alle anderen Krankheiten erfordern eine gründlichere Diagnose und Feststellung der Art der Störung. Und das ist die Aufgabe von qualifizierten Ärzten.

Denkst du immer noch, es ist schwer, Magen und Darm zu heilen?

Gemessen an der Tatsache, dass Sie jetzt diese Zeilen lesen - der Sieg im Kampf gegen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes ist noch nicht auf Ihrer Seite...

Und Sie haben schon über den chirurgischen Eingriff nachgedacht? Es ist verständlich, denn der Magen ist ein sehr wichtiges Organ, und seine ordnungsgemäße Funktion ist ein Garant für Gesundheit und Wohlbefinden. Häufige Bauchschmerzen, Sodbrennen, Blähungen, Aufstoßen, Übelkeit, Stuhlstörungen... All diese Symptome sind Ihnen nicht vom Hörensagen bekannt.

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht eine Konsequenz, sondern einen Grund zu behandeln? Hier ist die Geschichte von Galina Savina, wie sie all diese unangenehmen Symptome losgeworden ist... Lesen Sie den Artikel >>>

1 akute Blinddarmentzündung

Dies ist ein Zustand, in dem ein vermikulärer Appendix entzündet ist. Dies kann sowohl in der Kindheit als auch in einem Erwachsenen passieren. Ausbruch der Krankheit, Patienten als Angriff von starken Schmerzen im Nabel beschreiben, aber nach 2-3 Stunden die Körpertemperatur steigt, gibt es einen Schmerz im Magen, wird es Schindeln Charakter, lokalisierte oft in der Leistengegend.

Wenn das Opfer ein Kind ist, dann nimmt er eine Zwangshaltung ein - die Embryo-Haltung, weint, weigert sich zu essen, da er unter Schmerzen und Übelkeit leidet. Kinder können die Schmerzintensität und ihren Ort nicht immer beschreiben. Wenn das Kind 1 Jahr alt ist, kann es sich in einem Bogen winden und lange schreien.

Nach der Ankunft eines Krankenwagens überprüft der Mitarbeiter die Symptome der Krankheit und schickt den Patienten zum chirurgischen Eingriff ins Krankenhaus. Bei akuter Appendizitis ist die Behandlung nur operativ. Es ist nötig den entzündeten Wurmfortsatz zu entfernen. Ist dies nicht der Fall, kann es zu einer Ruptur des Blinddarms kommen, die zur Peritonitis führt.

Bei der Attacke der Wurmfortsatzentzündung ist es unmöglich:

Wärmer auftragen, warme Handtücher in den Magen legen; den Arztbesuch verschieben; nehmen Sie Schmerzmittel; um Essen zu essen.

Die Einnahme von Schmerzmitteln führt zu einer Veränderung des Krankheitsbildes, sie wird ausgelöscht. Außerdem ist die Behandlung aufgrund von Arzneimittelwechselwirkungen schwierig. Da die Appendizitis einen sofortigen chirurgischen Eingriff zeigt, wird dem Patienten eine Narkose injiziert, seine Wirksamkeit wird reduziert, wenn zuvor ein Analgetikum eingenommen wurde.

2 Anzeichen einer akuten Gastritis

Dies ist ein Zustand, in dem die Schleimschicht des Magens entzündet wird. Entwickelt Magenschmerzen, Übelkeit, Erbrechen. Akute Gastritis kann bei Menschen auftreten, die zuvor keine Erkrankungen des Verdauungssystems hatten. Dem gehen oft starke Stressoren voraus:

Empfang von stark reizenden Substanzen (Alkohol, Säuren, Zitronensaft auf nüchternen Magen); Einnahme von Medikamenten (Aspirin); die Wirkung von Strahlung; einige virale oder bakterielle Infektionen; langfristige Mangelernährung in Kombination mit Stress (besonders häufig in der Risikogruppe der Schüler).

Bei akuter Gastritis wird die Haut des Patienten blass, die Lippen sind hellrosa. Der Patient kann gezwungen werden, zusammengerollt, gebeugt stehen. Jede Mahlzeit endet mit Erbrechen. Die Behandlung wird von einem Arzt verschrieben. Mit einer ähnlichen Krankheit, um die Schleimhaut wiederherzustellen, können Sie 2 Wochen lang flüssigen Manna Brei nehmen.

3 Magengeschwür

Das Magengeschwür entwickelt sich für die lange Zeit, in der Regel gehen mehrere Gastritisfälle voraus. Es gibt Schmerzen im Magen, Übelkeit, Erbrechen. Letzteres kann braun sein, mit einer Beimischung von Blut sein. Komplikation des Geschwürs ist seine Perforation in die Bauchhöhle. In diesem Fall entwickelt sich eine Peritonitis.

Manchmal kann die Krankheit asymptomatisch sein. Aber meistens sind die Bauchschmerzen mit dem Geschwür rhythmisch, hängt von der Aufnahme der Nahrung ab. Bei längerer Abwesenheit von Nahrungsmitteln (mehr als 4 Stunden) nehmen unangenehme Empfindungen zu. Erscheint ein schmerzhafter Appetit, während der Patient häufiger als nötig für den Körper essen möchte.

4 Klinisches Bild der Peritonitis

Peritonitis ist eine gefährliche Krankheit. Es kann primär oder sekundär sein. In primären Peritonitis Entzündung zunächst in das Peritoneum lokalisiert (sehr selten). Viel häufiger sekundären Peritonitis tritt vor dem Hintergrund einer Krankheit. Dazu gehören: ein Magengeschwür (wenn Perforation saure Inhalt des Magens in die Bauchhöhle einzudringen beginnt, Peritonitis entwickelt), Unterleibsverletzungen, Appendix Ruptur, eine Komplikation von Erkrankungen des weiblichen Fortpflanzungssystems, Pankreatitis.

Es gibt sehr starke Schmerzen im Magen. Erhöhte Körpertemperatur bis 39 ° C, Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen. Die Farbe der Haut des Patienten verändert sich, er wird sehr blass. Der Bauchschmerz ist so stark, dass der Patient sich nicht bewegen kann. Es gibt eine Abnahme des Blutdrucks, möglichen Bewusstseinsverlust.

Bei all diesen Symptomen sollten Sie dringend einen Krankenwagen rufen. Die Peritonitis-Therapie wird nur in einem Krankenhaus durchgeführt. Bei der Behandlung des ersten Tages besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit einer schnellen Genesung. Chirurgische Intervention ist bei dieser Krankheit notwendig.

5 Akute Pankreatitis

Dies ist ein Zustand, in dem eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse beobachtet wird. Diese Pathologie wird von starken Schmerzen im Bauchraum von der linken Seite begleitet, der Schmerz kann verhüllt sein, auf das Schulterblatt und manchmal auch auf die Schulter. Tritt einige Stunden nach einer Mahlzeit auf, kann aber auch alleine auftreten, nicht-periodisch. Wenn die Pankreatitis die Verdauungsenzyme in der Drüse stagniert, und unter ihrer Wirkung beginnt das Parenchym des Organs zu degenerieren.

Korotov SV: "Ich kann nur ein Mittel für die schnelle Behandlung von Ulkus und Gastritis empfehlen, das jetzt vom Gesundheitsministerium empfohlen wird..." Lesen Sie die Rezensionen >>

Als Reaktion auf das Signal über die zelluläre Zerstörung wird das Immunsystem aktiviert und lenkt die Zellen zu Neutrophilen, Phagozyten und Lymphozyten in den Entzündungsherd. Bei ihrer Arbeit werden eine Vielzahl von Entzündungsmediatoren freigesetzt, die nur die Schmerz- und Immunantwort verstärken. Die Behandlung der scharfen Pankreatitis verwirklicht sich nur im Krankenhaus. Die Haupthelfer sind Kälte, Hunger und Frieden.

Was kann nicht mit akuter Pankreatitis gemacht werden:

da ist; um einen kranken Magen zu wärmen; bewegen; nehmen Sie Schmerzmittel; warte, bis es von alleine passiert.

Bei akuter Pankreatitis kommt es selten zu Magenschmerzen. Aber manchmal ist es mit Gastritis oder Magengeschwüren kombiniert. Es ist in diesem Fall und es gibt so ein unangenehmes Symptom.

6 Lebensmittelvergiftung oder toxische Infektion

Was passiert mit einer Vergiftung im Magen? Essen ist nicht gut genug Qualität mit einer Beimischung von giftigen Substanzen oder Bakterien gelangt in den Magen. Es beginnt seine Verdauung, die Rezeptoren des Magens sezernieren ein Schleimgeheimnis und Verdauungsenzyme für seine Spaltung. Dann geht alles zum Dünndarm. Teilabsorption beginnt dort. Nachdem die gesundheitsgefährdenden Moleküle in das Gehirn eingedrungen sind, wird ein Signal über ihre Gefahr gesendet. Dann wird der Inhalt des Magens und teilweise der Dünndarm evakuiert.

Dieser Prozess wird Erbrechen genannt. Der Patient erlebt Übelkeit, der Kopf kann anfangen zu schmerzen. Da gefährliche Substanzen teilweise absorbiert werden, zirkulieren sie im Körper weiter und verursachen neue Schmerzen im Magen und Erbrechen. Wenn sich Bakterien verfangen, können sie beginnen, sich im Dickdarm, seltener im Dünndarm oder Magen zu vermehren und Symptome einer allgemeinen Intoxikation zu verursachen. Es tritt nicht nur Erbrechen auf, die Körpertemperatur steigt auch, es gibt eine Schwäche. Besonders gefährlich sind giftige Infektionen für Kinder, da sich der Prozess der Austrocknung schnell entwickeln kann.

Was soll ich in solchen Fällen tun? Merken Sie sich zunächst einmal die Ereignisse, die den Symptomen der Krankheit vorausgehen. Wo sie aßen, als ob die Regeln der persönlichen Hygiene beachtet wurden. Die Ursache der Vergiftung sind oft die Produkte des Instant-Kochens, die mit schmutzigen Händen gegessen werden. Die Hände sollten vor den Mahlzeiten und nach jedem Toilettengang gründlich mit Seife gewaschen werden.

Die Symptome der Lebensmittelvergiftung, einschließlich Magenschmerzen, Erbrechen, Durchfall, finden innerhalb von 8-12 Stunden statt. Wenn sich das klinische Bild nach dieser Zeit nicht ändert, sollten weiterhin Übelkeit und Erbrechen auftreten, dann sollte dringend medizinische Hilfe in Anspruch genommen werden.

7 Jade Krankheit

Es gibt eine weitere Krankheit, die nicht mit Läsionen des Gastrointestinaltraktes assoziiert ist, sondern von Bauchschmerzen und Fieber begleitet wird. Diese Nephritis ist eine Erkrankung, bei der eine Entzündung in den Nieren auftritt. Die Infektion fällt oft aus den unteren Teilen des Harnsystems. Bei Menschen mit häufigen Zystitis, Erkrankungen der Genitalien, ist die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Jade höher als in anderen.

Bei Nephritis bemerken Patienten starke Bauchschmerzen, sie können einen schindelartigen Charakter annehmen. Zur gleichen Zeit entwickeln sich Harnstörungen. Die Patienten beklagen, dass der Gang zur Toilette sehr schmerzhaft ist, der Drang ist häufig, aber das Volumen der abgesonderten Flüssigkeit ist unbedeutend. Appear Ödem im ganzen Körper, auch im Gesicht, kann beginnen zu schmerzen und Kopf.

Neben kleinen Mengen nimmt Urin eine dunkle Farbe an, hat einen scharfen unangenehmen Geruch. In der Studie kann es veränderte Erythrozyten, Leukozyten, Bakterienzellen enthalten, die Menge an Protein nimmt zu. Die Behandlung von Beschwerden wird nur in einem Krankenhaus durchgeführt.

Nach mehreren Episoden von Jade kann die Krankheit in eine chronische Form übertragen werden. Die Behandlung umfasst eine antibakterielle Therapie sowie Medikamente, die das Funktionieren der Nieren wiederherstellen.

Die Temperatur ist 37 und 38 in einem Erwachsenen und es schmerzt den Magen

Oft treffen Menschen unabhängig von Geschlecht und Alter auf Schwierigkeiten - der Bauch schmerzt, macht krank. Wenn das Schmerzsyndrom unbedeutend ist, achten viele Menschen nicht darauf.

Wenn starke Krämpfe auftreten und die Temperatur ansteigt, kann dies ein Anzeichen für schwere Pathologien sein, die im Magen-Darm-Trakt passieren.

Krankheiten, die mit Fieber zu Magenschmerzen führen

Pathologien, bei denen der Magen schmerzt und die Temperatur hoch ist, werden in die führenden Typen unterteilt: infektiös und nicht-infektiös.

Infektionskrankheiten können den gesamten Verdauungstrakt überwinden. Sie werden von Übelkeit, Erbrechen, hohem Fieber bis zu 38 Grad begleitet. Alle diese Symptome weisen auf einen Entzündungsprozess im Körper hin.

Die häufigsten Infektionskrankheiten:

  • Salmonellose. Dies ist eine akute Darminfektion. Die Hauptsymptome der Krankheit: Magenschmerzen, starkes Erbrechen und Übelkeit, hohes Fieber für lange Zeit, ein flüssiger Stuhl von grüner Farbe.
  • Gastroenteritis. Infektionskrankheiten können sowohl bakteriellen als auch viralen Ursprungs sein. In den meisten Fällen tritt Gastroenteritis auf, wenn ein E. coli oder Rotavirus vorliegt. Hauptsymptome: Erbrechen, Durchfall, Fieber über 37 Grad, allgemeines Unwohlsein. Bei außergewöhnlichen Ereignissen wird Blut im Stuhl gefunden.
  • Lebensmittelvergiftung. Beginnen Sie nach dem Verzehr verdorbener Lebensmittelprodukte mit abgelaufener Haltbarkeit, falsch gelagert, infiziert oder ungeeignet gekocht. Die Hauptsymptome: akutes Reiben im Verdauungsorgan, Körpertemperatur über 38 Grad, Erbrechen, Übelkeit, weicher Stuhl.
    Pathologien nicht-infektiösen Ursprungs werden durch die folgenden Krankheiten vorgeschlagen:
  • Magengeschwür. Eine schwere Pathologie, die regelmäßige Untersuchungen durch einen Facharzt und die Einhaltung einer besonders strengen Diät erfordert. Ohne Beachtung dieser Empfehlungen kann eine Perforation des Magens auftreten. In einem solchen Fall erhöht sich ohne den Notfall-Krankenhausaufenthalt das Risiko eines tödlichen Ausganges. Ein Magengeschwür entsteht durch die Erosion der Magenwände mit Salzsäure. Es ist eine Pathologie des chronischen Verlaufs mit Exazerbationen und Remissionsphasen. Symptome von Magengeschwüren: ein Gefühl der Übelkeit nach dem Essen, Sodbrennen, Aufstoßen, Reiben im Oberbauch, eine Erhöhung der Temperatur während der Exazerbation. Außerdem kann der Patient einen starken Verlust an Körpergewicht erfahren.
  • Gastritis. Pathologie infolge einer Entzündung der Magenschleimhaut. Kann in eine chronische Form übergehen. Gastritis führt zu vielen Einschränkungen beim Essen. Ein Übergang zu schwereren Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes ist möglich. Symptome von Gastritis: Magenkrankheit, Übelkeit gefolgt von Erbrechen, Schwäche, hohes Fieber.
  • Duodenitis. Hat eine entzündliche Entwicklung, im Dünndarm gelegen. Bei Duodenitis schmerzt es nicht nur den Darm, sondern auch den Magen. Unangenehme Symptome der Krankheit: Übelkeit, Erbrechen, starkes Schmerzsyndrom, Palpationsschmerz, allgemeines Unwohlsein, Fieber. Duodenitis kann von akuter zu chronischer Form übergehen.
  • Colitis ulcerosa. Geschwüre treten im Colon transversum auf. Die Krankheit ist in der epigastrischen Region zentriert. Symptome der Krankheit sind: Erbrechen, Fieber bis 39 Grad, Verlust der Stärke, Schmerzen nicht nur im Magen-Darm-Trakt, sondern auch in den Gelenken. Manchmal nimmt ein Stuhl eine wässrige Konsistenz an und enthält Partikel von Blut oder Eiter.
  • Akute Pankreatitis. Es gibt einen entzündlichen Prozess in der Bauchspeicheldrüse. Pathologie tritt mit charakteristischen Symptomen auf: Fieber, Erbrechen und Erbrechen, starke Schmerzen, Blähungen, Gewichtsverlust. Das Schmerzsyndrom kann mehrere Tage anhalten.
  • Entzündung des Blinddarms. Erkrankung der Bauchhöhle, die einen chirurgischen Eingriff erfordert. Das Schmerzsyndrom entsteht in der Oberbauchgegend, dann wird es auf benachbarte Organe übertragen und fällt für einige Stunden in die Beckenregion auf der rechten Seite ab. Das Fortschreiten der Krankheit wird von erhöhten Schmerzen begleitet. Symptome einer Entzündung des Anhangs: erhöhte Krämpfe während der Bewegung und des Gehens, Fieber, Erbrechen, häufiges Urinieren, hoher Blutdruck.
  • Cholecystitis. Komplikation der Cholelithiasis, die eine Entzündung der Gallenblase verursacht. Symptome erscheinen: Schmerzen im Oberbauch, die Person ist krank, die Temperatur steigt auf 38 Grad. Provozieren Sie diese Krankheit fettige und frittierte Lebensmittel.

Andere Ursachen von Schmerzen im Magen zusammen mit Erbrechen und hohem Fieber

Der mögliche Grund, dass eine erwachsene Person übel ist, ist der Missbrauch alkoholischer Getränke. Bei schwerer Alkoholvergiftung schmerzt nicht nur der Magen, sondern auch der Brechreiz, der Gesundheitszustand verschlechtert sich und die Temperatur kann steigen.

Übermäßiges Essen oder übermäßig fetthaltige Lebensmittel sind die Ursache für alle oben genannten Symptome. Um solche Probleme zu vermeiden, sollte das Essen richtig ausgewählt werden.

Die Verwendung von großen Dosen von Medikamenten oder mit abgelaufener Haltbarkeit wird mögliche Ursache für solche unangenehme Symptome. Es lohnt sich, über die Verwendung von Medikamenten nachzudenken.

Wie man einer Person mit unangenehmen Symptomen hilft

Wenn eine Person krank ist, Erbrechen, Bauchschmerzen und Temperatur steigt, ist es notwendig, ihm zu helfen. Bei einer Lebensmittelvergiftung sollte eine Magenspülung durchgeführt werden.

Dazu sollte der Patient ca. 2 Liter Wasser trinken. Sie können Würgen nicht unterdrücken. Im Gegenteil, es ist besser, Erbrechen herbeizuführen, um den Magen zu reinigen. Eine kranke Person sollte nicht gestört werden, es ist besser, sie zu packen.

Missbrauche die Schmerzmittel nicht, da sie die Diagnose des Arztes noch komplizierter machen.

Sie können die Diagnose nicht spontan einem Patienten aussetzen und ihn zu Hause behandeln. Es muss an eine medizinische Einrichtung geliefert werden, wo sie mit qualifizierter Hilfe versorgt werden.

Diagnose

Das Auftreten solcher Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, starke Bauchschmerzen, Fieber, kann vor dem Vorhandensein von entzündlichen Prozessen im menschlichen Körper oder schweren Erkrankungen warnen.

Solche Manifestationen können nicht ignoriert werden. Sofort ärztliche Hilfe suchen.

Zuerst wird der Arzt den Patienten über die Art des Schmerzsyndroms und die Symptome, die diese Schmerzen begleiten, befragen. Bei der Durchführung der ärztlichen Untersuchung, unbedingt die Abtastung des Oberbauches des Oberbauches durchführen.

Danach werden verschiedene Tests vorgeschrieben, mit denen Sie den Inhalt des Magens, das Vorhandensein von Enzymen im Urin und Blut untersuchen können. Für eine gründlichere Untersuchung des Magens und des Zwölffingerdarmgeschwürs wird die Fibrogastroduodenoskopie verschrieben.

Diese Untersuchungsmethode ist die genaueste. Der Gastroenterologe wird damit die Magenwände betrachten und den Zustand des Patienten genau beurteilen. Wenn eine maligne Pathologie vermutet wird, wird eine Biopsie durchgeführt.

Nach der Untersuchung verschreibt der Arzt die notwendige Behandlung. Damit die therapeutische Therapie effektiver wird, muss der Patient nicht nur Medikamente nehmen, sondern auch eine gesunde Lebensweise führen, schädliche Gewohnheiten aufgeben und eine spezielle Diät einhalten.

Wie man das Auftreten von Schmerzen zusammen mit Erbrechen und Fieber verhindert

Um solche Indikatoren zu verhindern, müssen bestimmte Empfehlungen befolgt werden:

  • Überessen Sie nicht, es ist besser, in kleinen Portionen und öfter zu essen.
  • Produkte für den Verbrauch sollten frisch, Qualität, nicht abgelaufen sein.
  • Essen Sie keine frittierten, fettigen, eingelegten, würzigen Speisen und geräucherten Speisen.
  • Es ist notwendig, schlechte Angewohnheiten aufzugeben. Alkoholische Getränke und Rauchen beeinträchtigen den gesamten menschlichen Körper.
  • Es wird nicht empfohlen, Fast Food, Fast Food zu essen.
  • Es ist besser, gesunde, gesunde Nahrung zu essen.
  • Vor dem Essen gründlich die Hände waschen und Darminfektionen nicht vergessen. Auch die Verarbeitung von Obst und Gemüse muss sorgfältig durchgeführt werden, bevor sie roh gegessen werden.

Wenn Sie alle oben genannten Empfehlungen befolgen, können Sie viele Probleme vermeiden und negative Konsequenzen vermeiden.