logo

Rektumfistel - Behandlung oder Operation zur Exzision?

Fistel des Rektums oder in anderer Weise eine Fistel ist ein pathologischer Kanal, der im subkutanen Gewebe des Rektums erscheint und das umgebende Gewebe durchdringt. Fisteln sind äußerlich und innerlich. Die äußere Fistel beginnt von der inneren Höhle und erstreckt sich nach außen in das Lumen des Analkanals oder zur perinealen Oberfläche, die innere Fistel verbindet die Hohlorgane im Körper.

Aus welchem ​​Grund bilden sich Fisteln?

Fast 90% der Fistelpatienten provozieren das Endstadium der akuten Paraproktitis. Häufig verschärft ein Patient mit Symptomen einer akuten Paraproktitis die Ernennung zu einem Arzt. Als Folge davon öffnet sich der im subkutanen Gewebe gebildete Abszeß spontan, und sein eitriger Inhalt kommt heraus.

Der Patient fühlt sich erleichtert, seine Gesundheit verbessert sich, er glaubt, dass er vollständig geheilt ist. Aber das ist bei weitem nicht der Fall. In der Rektumwand befindet sich eine entzündete Analkrypta, durch die eine Infektion in das umliegende Gewebe eindringt und der Entzündungsprozess weitergeht. Gleichzeitig beginnen die Gewebe zu schmelzen und es entsteht eine Fistel, die sich zur Oberfläche hin öffnet.

Solange der Entzündungsprozess anhält, bilden sich Fisteln. Daher werden Fisteln oft als chronische Paraproktitis bezeichnet. In einigen Fällen ist die Ursache der Fistel der Fehler des Chirurgen bei der Durchführung der Operation. Dies geschieht, wenn der Abszess geöffnet und entleert wird, aber keine radikale Operation durchgeführt wird. Oder während einer Operation, um Hämorrhoiden zu entfernen, greift der Chirurg Muskelfasern während des Nähens, was zu Entzündungen und anschließender Infektion führt.

Fisteln können als postoperative Komplikation bei der chirurgischen Behandlung von fortgeschrittenen und komplizierten Hämorrhoiden auftreten. Manchmal können Fisteln die Folge eines Geburtstraumas sein oder nach schweren gynäkologischen Manipulationen entstehen. Darüber hinaus kann die Ursache ihres Auftretens sein:

  • Chlamydien
  • Morbus Crohn
  • bösartige Formationen im Rektum
  • Syphilis
  • Tuberkulose des Darms
  • diverticuläre Darmerkrankung

Arten von Fisteln

Fertig. Bei solchen Fisteln befindet sich der Eingang in der Wand des Rektums und der Ausgang - auf der Hautoberfläche im Perineum oder Analbereich. Manchmal können sich im Rektumbereich mehrere Eintrittsöffnungen auf einmal bilden, die weiter in das Unterhautgewebe in einem Kanal übergehen und ein Austrittsloch auf der Haut bilden. Das Hauptunterscheidungsmerkmal von kompletten Fisteln ist, dass sie an die Oberfläche des Körpers herauskommen.

Während der diagnostischen Untersuchung kann der Arzt mit einer speziellen Sonde die geradlinige Fistel leicht durchdringen. Wenn die Kanäle gewunden sind, ist dies fast unmöglich und der Spezialist kann nicht auf das innere Loch zugreifen. In diesem Fall gehen Ärzte davon aus, dass es sich um den Ort handelt, an dem die Primärinfektion aufgetreten ist.

Unvollständig. Diese Form der Fistel des Rektums hat keinen Austritt an die Körperoberfläche, das sind also innere Fisteln. Diese Art von Fistelpassage wird selten diagnostiziert und viele Mediziner gelten als eine temporäre Option für die Entwicklung einer kompletten Fistel. Unvollständige Fisteln können mit der Entwicklung einer rektalen, ischiaduralen oder submukösen Paraproktitis auftreten. Bei solchen Formen der Paraproktitis wird der Abszess oft spontan ausgerottet oder durch eine Operation geöffnet.

Die Patienten können nicht einmal vermuten, dass sich eine solche Fistel in ihrem Körper befindet, sie ist gewöhnlich kurz und in den eitrigen Bereich gerichtet. Manchmal öffnet sich die Fistel in Form von zwei inneren Öffnungen. Ein erfahrener Spezialist kann seine Anwesenheit auf die charakteristischen Beschwerden von Patienten vermuten. Die Patienten klagen über periodische Schmerzen im Unterbauch, das Auftreten von Eiter im Stuhl und einen unangenehmen Geruch.
Die innere Öffnung befindet sich übrigens an der Wand des Mastdarms, die Fisteln sind in lateral, posterior und anterior geteilt. Durch die Lokalisation werden Fisteln in Abhängigkeit davon klassifiziert, wie sich die Fistel relativ zum Analsphinkter befindet.

Am häufigsten ist die transfusionsartige Rektumfistel, die in etwa der Hälfte der Fälle diagnostiziert wird. Es ist anzumerken, dass sich die Fistel in einem beliebigen Bereich des Schließmuskels (auf der Oberfläche, tief im Inneren oder unter der Haut) befindet. In diesem Fall kann sich die Fistel verzweigen, in der Cellulitis sind Abszesse vorhanden und in den umgebenden Geweben sind Narbenprozesse. Eine solche Fistel liegt meist viel höher als der Analsphinkter, das ist ihre Besonderheit und erklärt die verzweigte Form.

Intrasfinctorial Fistel des Rektums gilt als die einfachste dieser pathologischen Formationen und wird in etwa 30% der Fälle diagnostiziert. In anderer Weise können solche Fisteln subkutan-schleimige oder marginale Fisteln genannt werden. Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale dieser Art: die kürzliche Dauer des Entzündungsprozesses, die direkte Fistel und der unerklärte Charakter der narbigen Manifestationen. Die äußere Fistelöffnung befindet sich gewöhnlich in unmittelbarer Nähe des Anus und die innere Passage kann sich in einer der Darmkrypten befinden.

Die Diagnose solcher Fisteln ist nicht besonders schwierig, es kann mit der Palpation des Perianalbereichs durchgeführt werden. Die Sonde tritt in diesen Fällen frei in die äußere Fistel ein und gelangt leicht in die innere Öffnung des Darms.

Patienten mit dieser Diagnose benötigen oft zusätzliche Untersuchungen. Dies können die verschiedensten Methoden der instrumentellen und klinischen Forschung sein. Sie helfen, die chronische Form der Paraproktitis von anderen Krankheiten zu unterscheiden, die die Bildung von Fisteln verursachen. Zusätzlich zu den oben genannten Fisteltypen gibt es eine Klassifikation, die die Rektalfistel in 4 Schwierigkeitsgrade unterteilt:

  • 1. Das Hauptmerkmal ist ein direkter Fistelgang, es gibt keine nekrotischen Veränderungen in der inneren Öffnung, es gibt keine Infiltrate und Eiter im pararektalen Gewebe.
  • 2. Die eitrigen Taschen und die Infiltrate sind nicht anwesend, aber um die innere Öffnung gibt es die Zikaden.
  • 3.. Es unterscheidet sich durch eine enge Öffnung der Eingangsfistel, mit eitrigem Inhalt und Infiltraten in der nicht vorhandenen Zellulose.
  • 4.. Im pararektalen Gewebe erscheinen Abszesse und Infiltrate, um die breite Eingangsöffnung herum sind mehrere Narben vorhanden.

In diesem Fall ist die Lokalisierung des Fistelkanals nicht besonders wichtig, die Symptome für irgendeinen seiner Lage sind die gleichen.

Symptome der Fistel des Mastdarms

Eine unangenehme Komplikation des Patienten erahnte das Auftreten von Fisteln in der perianalen Region. Von diesen Wunden werden periodisch Eiter und Sycium abgesondert, welche die Wäsche beflecken und den Patienten zwingen, ständig Polster zu benutzen und oft die Perineumhygiene durchzuführen. Wenn die Entladung reichlich wird, verursachen sie Rötung und Reizung und Haut, Juckreiz, begleitet von einem unangenehmen Geruch.

Gerade Fisteln, die leicht drainiert werden, verursachen selten starke Schmerzsymptome. Aber unvollständige innere Fisteln können aufgrund des chronischen Entzündungsprozesses sehr schmerzhaft sein. In diesem Fall kann der Schmerz beim Gehen, Husten, während der Defäkation schlimmer sein. Wenn Fistel Kanal eitrige Masse oder Granulationsgewebe Verstopfen kann Exazerbation gebildet Abszess auftreten, Fieber, gibt es Anzeichen einer Vergiftung.

Nach dem Öffnen des Abszesses kommt es meist zu Erleichterung, akute Manifestationen klingen ab, aber da die Fistel nicht heilt, tritt die Krankheit wieder auf. Während der Remission fühlt sich der Patient normal und kann bei sorgfältiger Hygiene ein normales Leben führen. Ist der Krankheitsverlauf verlängert und erinnern sich die Fisteln des Mastdarms ständig an Exazerbationen, so treten begleitende Symptome auf:

  • Schwäche, Schlaflosigkeit
  • Verminderte Leistung
  • Periodische Temperaturerhöhung
  • Nervöse Erschöpfung
  • Sexuelle Störungen

Wenn komplexe Fisteln lange Zeit bestehen, sind schwere lokale Veränderungen möglich: Deformierung des Analkanals, Sphinktermangel, narbige Veränderungen der Schließmuskeln.

Diagnose der Krankheit

In der Anfangsphase wird der Patient befragt, währenddessen die für diese Pathologie charakteristischen Beschwerden identifiziert werden. Die Fisteldiagnostik bereitet gewöhnlich keine Schwierigkeiten, da der Arzt auch bei der Untersuchung eine oder mehrere Öffnungen im Analbereich entdeckt, unter denen der eitrige Inhalt abgetrennt wird. In der Fingerforschung kann ein Spezialist eine innere Fistelöffnung erkennen.

Zusätzlich zur Untersuchung und zum Sammeln einer Anamnese werden dem Patienten Tests vorgeschrieben: ein biochemischer Bluttest, ein allgemeiner Blut- und Urintest, ein Test auf okkultes Blut im Stuhl. Dies geschieht, um die Diagnose zu bestätigen und das Vorhandensein anderer Krankheiten auszuschließen. Zusätzlich wird eine mikrobiologische Analyse der eitrigen Entladung durchgeführt, um die Mikrobe zu bestimmen, die Vereiterung verursacht. Die zytologische Analyse der Sekrete wird feststellen, ob diese Symptome Zeichen einer onkologischen Erkrankung sind.

Der entscheidende Faktor bei der Diagnose dieser Erkrankung sind instrumentelle Forschungsmethoden:

  1. Sounding. Mit einer speziellen Sonde, die in das äußere Loch der Fistel eingeführt wird, bestimmt der Arzt das Ausmaß und den Grad der Tortuosität des pathologischen Kanals.
  2. Irrigoskopie. Mit dieser Methode können Sie den Dickdarm mit Hilfe eines Röntgenstrahls untersuchen, für den zunächst ein Kontrastmittel eingeführt wird.
  3. Sonographie. Eine informative und zugängliche diagnostische Methode zur Erkennung von Rektalfisteln. Das Verfahren ist schmerzfrei und harmlos, so dass Sie mit Hilfe von Ultraschall ein Bild von Organen von innen bekommen können. Dies ist der gleiche Ultraschall, nur die Untersuchung wird mit einer Vaginalsonde statt eines herkömmlichen Sensors durchgeführt.
  4. Koloskopie. Die Methode ermöglicht es Ihnen, den Dickdarm zu untersuchen und sogar ein Stück Schleimhaut für die Forschung (Biopsie) zu nehmen. Verwenden Sie für das Verfahren ein Endoskop, das in das Rektum injiziert wird. Während der Untersuchung werden die Lage der pathologischen Fistelkanäle, ihre Ausdehnung und andere Schleimhautdefekte aufgedeckt.
  5. Fistulographie. Röntgenuntersuchung von Fisteln nach Kontrastmittelfüllung. Nach dem Eingriff wird die röntgendichte Substanz aus der Fistel entfernt, indem sie mit einer Spritze angesaugt wird.
  6. Recto-Manoskopie. Dieses Verfahren ermöglicht es, das Rektum und Sigma von innen zu untersuchen, um pathologische Veränderungen zu erkennen. Die Untersuchung wird mit einem Endoskop durchgeführt.
  7. CT-Scan (Computertomographie). Es wird mit dem Verdacht auf Komplikationen durchgeführt, die durch rektale Fisteln verursacht werden. Während der Untersuchung wird der Zustand aller Bauchorgane auf den rechtzeitigen Nachweis von pathologischen Veränderungen untersucht.
  8. Sphinkterometrie. Ermöglicht eine objektive Beurteilung der Funktion des Schließmuskels des Rektums

Alle instrumentellen Untersuchungsmethoden werden in einer Poliklinik durchgeführt und von erfahrenen und qualifizierten Spezialisten durchgeführt. Bevor sie ausgeführt werden, wird der Patient beraten und gibt Ratschläge, wie er sich auf die Untersuchung vorbereiten kann.

Diese diagnostischen Methoden helfen, andere Krankheiten zu eliminieren, bei denen auch die Bildung von Löchern im anorektalen Bereich möglich ist. Es kann Krankheiten wie Tuberkulose, Morbus Crohn, Faserzysten, Osteomyelitis der Beckenknochen sein.

Behandlung von Rektumfisteln

Manchmal, vor der Operation, kann ein Spezialist einen Patienten mit Antibiotika-Therapie, Behandlung mit Anästhetika und lokalen Heilmitteln verschreiben. Dies geschieht, um den Zustand zu lindern, in den meisten Fällen ist eine konservative Therapie unwirksam. Physiotherapeutische Verfahren können während der Vorbereitung eines operativen Eingriffs verordnet werden.

Dies geschieht, um das Risiko postoperativer Komplikationen zu reduzieren. Versuchen Sie nicht, Fistula Folk-Methoden zu behandeln. Vielleicht werden diese Werkzeuge helfen, vorübergehende Erleichterung zu erreichen, aber das Hauptproblem wird nicht gelöst, und die Zeit wird verloren gehen.

Die Hauptmethode der Behandlung der Fistel des direkten Kanals ist chirurgisch. Die Beseitigung der Fistel des Mastdarms ist der einzige radikale Weg, um die Pathologie zu behandeln. Spezialisten erklären, dass chirurgische Eingriffe während der Remission nicht ratsam sind, weil während dieser Zeit die Fistelpassagen geschlossen sind und es keine sichtbaren und klaren Richtlinien gibt. Infolgedessen kann der Chirurg die Entfernung der Fistel des Rektums unvollständig durchführen und das nahe gelegene gesunde Gewebe beschädigen.

Die Auswahl der Operationstechniken werden von der Art der Fistel ab, ihre Lokalisation, dem Grad der Vernarbung, die Anwesenheit oder Geschwüre adrectal Infiltrate in Geweben. Der Chirurg muss kompetent Exzision rektale Fistel auszuführen, zu öffnen und Eiter Taschen zu entleeren, falls erforderlich, Vernähen Schließmuskel zur Durchführung des Innenloch Fistel muco muskuläre Klappe zu schließen.

Alle notwendigen Aktionen während der Operation werden durch die einzelnen Merkmale des Verlaufs des pathologischen Prozesses bestimmt. Die Exzision der Rektumfistel wird im Krankenhaus mit der Anwendung der Vollnarkose durchgeführt. Nach der Operation muss der Patient mindestens eine Woche unter der Aufsicht eines Arztes im Krankenhaus bleiben.

Merkmale der postoperativen Phase: Diät

Gewöhnlich darf der Patient innerhalb weniger Stunden nach der Operation Flüssigkeit trinken. Wenn Sie sich von der Narkose entfernen, können Sie Beschwerden und intensive schmerzhafte Empfindungen erfahren. Daher werden den Patienten in den ersten drei Tagen Schmerzmittel verschrieben.

Anstelle der Operationswunde wird eine Bandage angelegt, ein Gasauslassschlauch und ein hämostatischer Schwamm werden in den Anus eingeführt. Sie werden einen Tag nach der Operation während des ersten Verbandes entfernt. Die Verbände sind schmerzhaft genug, um den Eingriff zu erleichtern, wird dem Patienten eine Behandlung mit Lokalanästhetika (Salben, Gelen) verordnet. Während dieser Zeit muss der Arzt den Heilungsprozess sorgfältig überwachen, es ist wichtig, dass die Wundränder nicht zusammenkleben und keine undränierten Taschen bilden.

Wenn die Entfernung von komplexen Fisteln durchgeführt wurde, würde eine Woche nach der Operation ein Anästhesie-Verband benötigt werden. Während sie eine tiefe Revision der Wunde machen und die Ligatur anspannen. Um die Wunde schnell zu heilen und die Beschwerden zu lindern, kann der Arzt ein Sitzbad mit einer Abkochung aus Kamille oder einer schwachen Kaliumpermanganatlösung ernennen.

In den ersten zwei Tagen nach der Operation bekommt der Patient eine spezielle flüssige Diät (Kefir, Wasser, ein wenig gekochter Reis). Dies geschieht, damit der Patient mehrere Tage nach der Operation keinen Stuhlgang hat. In Abwesenheit eines Stuhls wird die postoperative Wunde nicht mit Kolonmassen infiziert und der Heilungsprozess wird schneller gehen.

In der postoperativen Phase ist es wichtig für den Patienten, eine korrekte und ausgewogene Ernährung zu befolgen, das Essen sollte fraktioniert sein, es sollten kleine Portionen 5-6 mal am Tag sein. Aus der Diät ausgeschlossen sind fettige, frittierte, würzige, eingelegte Gerichte, geräucherte Produkte, Gewürze, kohlensäurehaltiges Wasser. Es ist notwendig, Produkte mit einem hohen Gehalt an Ballaststoffen (Gemüse, Obst) zu bevorzugen, enthalten Brei, Korn Brot, Milchprodukte in der Speisekarte und trinken mehr Flüssigkeit.

Dies wird helfen, einen weichen Stuhl zu erreichen und die Darmfunktion zu verbessern. Es ist nötig, die Verstopfung zu vermeiden und, falls notwendig, die Abführmittel zu nehmen.
Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus sollte der Patient besonders auf seinen Gesundheitszustand achten und sofort einen Arzt aufsuchen, wenn folgende Symptome auftreten:

  • Ein starker Temperaturanstieg
  • Ständiger Bauchschmerz
  • Stuhlinkontinenz, übermäßige Gasproduktion
  • Schmerzhafter Stuhl oder Urinieren
  • Das Auftreten von eitrigen oder blutigen Ausfluss aus dem Anus

Diese Erscheinungsformen bezeichnen die Entwicklung der Komplikationen, es ist nötig den Aufruf an den Spezialisten nicht zu verzögern und, die Selbstmedikation nicht zu übernehmen. In Ermangelung von Komplikationen kann der Patient in zwei bis drei Wochen zu einem normalen Leben zurückkehren. Die vollständige Wiederherstellung und Heilung der Wunden erfolgt sechs Wochen nach der Operation. Wenn Sie das Krankenhaus verlassen, besprechen Sie immer mit Ihrem Arzt, wenn Sie zur Nachuntersuchung an die Rezeption kommen.

Mögliche Komplikationen

Welche Komplikationen können nach Entfernung der Rektumfistel auftreten? In einigen Fällen kann Blutung auftreten. In den Fällen, in denen die Rektalfistel seit langer Zeit besteht und sich periodisch verschlechtert, werden die Vergiftungserscheinungen und der allgemein schlechte Gesundheitszustand des Patienten bemerkt. Ein konstanter Entzündungsprozess förderte die Bildung von Narben in den Geweben, die die Fistel umgeben.

Narbenveränderungen traten in der Wand des Rektums, des Analkanals und um den Schließmuskel auf. Dies kann zu Komplikationen wie Insuffizienz des Analsphinkters und Inkontinenz von Stuhl und Gasen führen. In einigen Fällen kann ein Rückfall (Rückkehr der Krankheit) auftreten. Die schwerwiegendste und schwerwiegendste Folge einer Rektalfistel kann ihre maligne Degeneration sein.

Prävention

Bei der Verhinderung des Auftretens von Fisteln des Rektums ist die rechtzeitige Beseitigung der Ursache, die sie verursacht, dh die Behandlung der Paraproktitis, wichtig. Darüber hinaus ist es notwendig, diejenigen Faktoren auszuschließen, die zu traumatischen Schäden am Rektum führen, die Krankheit rechtzeitig wie Hämorrhoiden zu behandeln und seinen Übergang zu einer vernachlässigten Form zu verhindern. Patienten, die an Hämorrhoiden, Polypen des Rektums oder gutartigen Tumoren leiden, sollten sich an die Notwendigkeit eines chirurgischen Eingriffs erinnern.

Eine rechtzeitige Behandlung verhindert die Entwicklung einer Paraproktitis, reduziert das Risiko einer Fistel und ist eine gute Vorbeugung gegen das Auftreten verschiedener Komplikationen. Wenn im Bereich des Rektums ungünstige Symptome auftreten, suchen Sie rechtzeitig medizinische Hilfe auf. Dies hilft Ihnen, mit der Krankheit fertig zu werden und schwere Komplikationen zu vermeiden.

Fisteln des Mastdarms

Fisteln des Mastdarms - eine chronische Form der Paraproktitis, die durch die Bildung von tiefen pathologischen Kanälen (Fisteln) zwischen dem Rektum und der Haut oder dem pararektalen Gewebe gekennzeichnet ist. Fisteln des Enddarms erscheinen blutreinigend oder blutig aus dem Loch auf der Haut in der Nähe des Anus, lokalen Juckreiz, Schmerzen, Mazeration und Hautreizungen. Die Diagnose von Fisteln des Rektums umfasst die Sondierung von pathologischen Durchgängen, Anoskopie, Fistulographie, Sigmoidoskopie, Irrigoskopie, Sonographie, Sphinkterometrie. Chirurgische Behandlung, einschließlich verschiedener Methoden der Exzision der Rektumfistel, abhängig von ihrer Lage.

Fisteln des Mastdarms

Im Zentrum der Entstehung der Fistel des Rektums steht die chronische Entzündung der Analkrypta, des eingestreuten Raumes und des pararektalen Gewebes, die zur Ausbildung des Fistelgangs führen. In diesem Fall dient die betroffene Analkrypta gleichzeitig als innere Fistelöffnung. Die Fistel des Enddarms ist rezidivierend, schwächend für den Patienten, begleitet von lokaler Reaktion und allgemeiner Verschlechterung des Zustandes. Eine verlängerte Fistel kann zu einer Deformation des analen Schließmuskels führen und auch die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung eines kolorektalen Karzinoms erhöhen.

Klassifizierung von Fisteln des Rektums

Durch die Anzahl und Lage der Löcher können die Fisteln des Rektums vollständig und unvollständig sein. Bei der vollen Fistel befindet sich der Einlass auf der Wand des Mastdarms; das Austrittsloch befindet sich auf der Hautoberfläche um den Anus herum. Oft sind bei einer vollständigen Fistel mehrere Einlauflöcher vorhanden, die in der Tiefe des pararektalen Gewebes in einen einzigen Kanal übergehen, dessen Austrittsöffnung sich auf die Haut öffnet.

Eine unvollständige Fistel des Rektums ist durch das Vorhandensein nur einer Öffnung gekennzeichnet und endet blind im pararektalen Gewebe. Durch eitrige Prozesse bei der Paraproktitis bricht jedoch häufig eine unvollständige Fistel aus und wird voll. An der Stelle der Lokalisation der inneren Öffnung an der Mastdarmwand werden Fisteln der vorderen, hinteren und seitlichen Lokalisation unterschieden.

Für die Lage Fistel kann rektale Fisteln zum analen Schließmuskels relativ bewegen sein intrasfinkternymi und transsfinkternymi ekstrasfinkternymi. Intraschnelle (marginale subkutane submuköse) Fisteln des Rektums haben in der Regel einen direkten fistulösen Verlauf, wobei die äußere Öffnung nahe dem Anus und die innere in einer der Krypten liegt. Mit Fisteln transsinkinteralnoy Lokalisierung kann Fistelkanal in den subkutanen, oberflächlichen oder tiefen Teilen des Schließmuskels gefunden werden. Fisulous Passagen sind oft verzweigt, mit der Anwesenheit von eitrigen Taschen in der Zellulose, einem ausgeprägten Narbenbildungsprozess in den umliegenden Geweben.

Extrasphänktlich gelegene Fisteln des Rektums um den äußeren Sphinkter herum, die sich mit einem inneren Loch im Kryptenbereich öffnen. Sie sind normalerweise das Ergebnis einer akuten Paraproktitis. Der Fistelgang ist lang, gewunden, mit eitrigen Fäulnis und Narben, kann hufeisenförmig sein und mehrere Fistellöcher haben.

Extrafinzielle Fisteln des Rektums unterscheiden sich im Grad der Komplexität. Fisteln 1. Grades haben eine enge innere Öffnung und einen relativ geraden Strich; Narben, Infiltrate und Abszesse in der Zellulose fehlen. Bei Fisteln 2. Grades der Komplexität ist die innere Öffnung von Narben umgeben, aber es gibt keine entzündlichen Veränderungen. Extrafinzielle Fisteln dritten Grades zeichnen sich durch eine enge innere Öffnung ohne Narben aus, aber durch das Vorhandensein eines eitrig-entzündlichen Prozesses in der Zellulose. Beim vierten Grad der Kompliziertheit ist die innere Fistel des Rektums vergrößert, umgeben von Narben, entzündlichen Infiltraten, eitrigem Fouling in der Zellulose.

Ursachen von Rektumfisteln

In der Proktologie sind etwa 95% der Rektumfisteln das Ergebnis einer akuten Paraproktitis. Eine Infektion, die tief in die Wand des Rektums eindringt und die Zellulose umgibt, verursacht die Bildung eines peri-rektalen Abszesses, der geöffnet wird und eine Fistel bildet. Die Bildung der Fistel des Mastdarms kann auf die unpassende Behandlung des Patienten mit dem Proktologen zurückzuführen sein, auf die nicht-radikale Natur des operativen Eingriffs bei Paraproktitis.

Rektale Fisteln können auch postoperativen oder posttraumatischen Ursprungs (durch Resektion des Mastdarms) sein. Fistula das Rektum und die Vagina verbinden, sind oft die Folge von Geburtsverletzungen oder komplizierte gynäkologischen Eingriffen (fetale Geburtskanal Brüche, geburtshilflichen Anwendung Vorteile, verlängerte Arbeit und so weiter. Beckenendlage).

Fisteln des Enddarms werden häufig bei Patienten mit Morbus Crohn, Divertikulose des Darmes, Rektumkarzinom, rektaler Tuberkulose, Aktinomykose, Chlamydien, Syphilis, AIDS gefunden.

Symptome von Fisteln des Mastdarms

Wenn Fistel Rektum Patienten Hinweise auf der Haut des perianalen Bereichs der Anwesenheit von Läsionen - Fistel, von der periodischen Jauche und Eiter freigesetzt, Unterwäsche zu verschmutzen. In dieser Hinsicht ist der Patient oft gezwungen, die Dichtung zu wechseln, den Perineum zu waschen, ein sitzendes Bad zu machen. Häufige Ausflüsse aus der Fistel verursachen Juckreiz, Mazeration und Hautirritationen, begleitet von einem schlechten Geruch.

Wenn die Fistel des Rektums gut drainiert ist, ist das Schmerzsyndrom schlecht ausgeprägt; Ein starker Schmerz tritt gewöhnlich bei einer unvollständigen inneren Fistel aufgrund einer chronischen Entzündung in der Dicke des Schließmuskels auf. Eine Schmerzverstärkung wird zum Zeitpunkt der Defäkation beobachtet, wenn ein Stuhlstück im Rektum passiert wird; nach einem langen Sitzen, mit Gehen und Husten.

Fisteln des Mastdarms haben einen wellenförmigen Verlauf. Eine Exazerbation tritt bei der Obstruktion der Fistel durch ein Granulationsgewebe und eine eitrig-nekrotische Masse auf. Dies kann zur Bildung eines Abszesses führen, nach dessen spontaner Dissektion akute Ereignisse nachließen: der von der Wunde ablösbare und der Schmerz nimmt ab. Nichtsdestoweniger heilt die Fistel die äußere Öffnung nicht vollständig und nach einer Weile nimmt die akute Symptomatologie wieder zu.

Während der Remissionszeit hat sich der Allgemeinzustand des Patienten nicht verändert, und bei sorgfältiger Hygiene leidet die Lebensqualität nicht sehr. Eine verlängerte Rektumfistel und permanente Exazerbationen der Erkrankung können jedoch zu Asthenie, Verschlimmerung des Schlafes, Kopfschmerzen, periodischem Temperaturanstieg, verminderter Arbeitsfähigkeit, Nervosität, verminderter Potenz führen.

Komplexe Fisteln des Enddarms, für eine lange Zeit bestehende, oft durch starke lokale Veränderungen begleitet - die Verformung des Analkanal, Narbe Muskelveränderungen und Versagen des analen Schließmuskels. Oft als Folge von Fisteln entwickelt Rektum Pectenosis - Vernarbung der Wände des Analkanals, was zu seiner Striktur führt.

Diagnose von Fisteln des Rektums

Recognition Mastdarmfistel basiert auf Beschwerden und klinische Untersuchung Werkzeugkontrolle (Sondieren zuführen Farbstofftests, Fistulographie, Sonographie, Sigmoidoskopie, Bariumeinlauf et al.).

Bei einer vollständigen Fistel des Mastdarms auf der Haut des Perianalbereiches ist ein äußeres Loch erkennbar, unter dessen Druck Schleim und Eiter abgesondert werden. Fisteln, die nach akuter Paraproktitis entstehen, haben in der Regel eine äußere Öffnung. Das Vorhandensein von zwei Löchern und ihre Lage links und rechts vom Anus erlaubt es, an die Hufeisenfistel des Mastdarms zu denken. Mehrere externe Löcher sind charakteristisch für bestimmte Prozesse.

Bei Paraproktitis ist der Ausfluss aus der Fistel meist geschwollen, gelb, geruchlos. Tuberkulose des Enddarms wird durch das Ablaufen einer Fistel reichlich Flüssigkeitsausscheidungen begleitet. Im Falle der Aktinomykose ist der Ausfluss eher mageren, bröckeligen Charakters. Das Vorhandensein von blutigen Ausfluss kann als Signal für bösartige Fistel des Rektums dienen. Bei einer unvollständigen inneren Rektumfistel gibt es nur eine innere Öffnung, so dass das Vorhandensein einer Fistel durch rektale Fingeruntersuchung festgestellt wird. Frauen sind verpflichtet, gynäkologische Untersuchung durchzuführen, die das Vorhandensein der Fistel der Vagina ausschließen können.

Die Sondierung der Fistel des Rektums hilft, die Richtung des Fistelganges, seine Verzweigung in den Geweben, das Vorhandensein von eitrigen Taschen, das Verhältnis des Schlaganfalls zum Schließmuskel festzustellen. Die Bestimmung des Ausmaßes und der Form des pathologischen Kanals sowie die Lokalisierung der inneren Fistelöffnung werden bei der Durchführung einer Anoskopie und einer Probe mit einem Farbstoff (Methylenblau-Lösung) verfeinert. Wenn eine negative Probe mit einem Farbstoff oder zusätzlich zu ihm ist Fistulographie gezeigt.

Alle Patienten mit Rektumfisteln führen eine Sigmoidoskopie durch, die es ermöglicht, den Zustand der Rektumschleimhaut zu beurteilen, Neoplasmen und entzündliche Veränderungen aufzudecken. Irrigoskopie mit einem Bariumeinlauf in der Diagnose der Rektumfistel hat eine zusätzliche differentielle Bedeutung.

Zur Beurteilung des Funktionszustandes des Analsphinkters bei rezidivierenden und lang anhaltenden Rektumfisteln empfiehlt sich eine Sphinkterometrie. In der komplexen Diagnose der Rektumfistel ist die Ultraschalluntersuchung äußerst informativ. Die Differentialdiagnose der Fisteln des Mastdarms wird mit den Zysten pararektalnogo des Gewebes, osteomelitaris der Beckenknochen, der epithelialen Steißganges durchgeführt.

Behandlung von Rektumfisteln

Eine radikale Behandlung der Rektumfistel ist nur operativ möglich. Während Vergebung, beim Schließen der Fistelöffnungen Betrieb unpraktisch, weil der Mangel an klaren sichtbaren Sehenswürdigkeiten, mögliche nicht-radikale Exzision einer Fistel und Schädigung von gesundem Gewebe. Im Fall von akuten Abszess Abszess Autopsie durchgeführt, und die Eliminierung von eitrigem: zugewiesen massiver Antibiotika-Therapie, Physiotherapie (Elektrophorese, UVR), und dann in der „kalte“ Betriebszeit durchgeführt wird.

Wenn verschiedene Arten von rektalen Fistel in den rektalen Lumens durchgeführt Dissektion oder Exzision einer Fistel werden, wobei die zusätzliche Öffnung und Entwässerung von eitrigen Streifen, zum Annähen Schließmuskel Bewegung Schleim oder schleimMuskelLappen eine innere Fistelöffnung zu schließen. Auswahlverfahren durch die Lokalisierung fistulous, den Grad der Vernarbung bestimmt und das Vorhandensein von eitrigen Infiltrationen Taschen adrectal Raum.

Der postoperative Verlauf kann durch Rezidive der Rektumfistel und die Unzulänglichkeit des Afterschließmuskels erschwert werden. Solche Komplikationen zu vermeiden ermöglicht eine angemessene Wahl der Operationstechnik, die Aktualität des chirurgischen Handbuchs, die korrekte technische Durchführung der Operation und die Abwesenheit von Fehlern bei der Behandlung des Patienten nach dem Eingriff.

Prognose und Prävention von Fisteln des Rektums

Intraschnelle und tiefe transfusionäre Rektumfisteln geben in der Regel eine dauerhafte Heilung und bringen keine ernsthaften Komplikationen mit sich. Tief transphinktische und extrasinfektorale Fisteln treten häufig auf. Längere Fisteln, die durch Vernarbung der Rektumwand und eitriges Fouling kompliziert sind, können von sekundären funktionellen Veränderungen begleitet sein.

Die Verhinderung der Bildung von Rektumfisteln erfordert eine rechtzeitige Behandlung von Paraproktitis, Ausschluss von Faktoren der Traumatisierung des Enddarms.

Rektumfistel: Symptome und Behandlung

Fistel des Mastdarms - die Hauptsymptome:

  • Schmerzen beim Stuhlgang
  • Hautreizung
  • Juckreiz im Anus
  • Schmerzen im Analbereich
  • Brennende Haut
  • Geistesstörungen
  • Fremdkörpergefühl im Anus
  • Auftreten von unangenehmem Geruch
  • Das Auftreten von Fisteln auf der Haut
  • Versiegelung der Haut
  • Eitrige Entladung aus dem Anus
  • Isolierung von Eiter aus der Fistel
  • Blutige Entladung vom Anus
  • Isolierung der Fistel von der Fistel

Rectal Fistel ist vorwiegend das Ergebnis der akuten oder chronischen Formen von Strömen Abszess, sie in Form von pathologischen Kanäle manifestiert sich in dem Bereich zwischen der Haut und dem Rektum oder zwischen adrectal Faser und Rektum liegen. Fistel des Rektums, die Symptome von denen auf diesem Hintergrund als eitriger Ausfluss mit einer Beimischung von Blut gezeigt sind, oder in der Form von der Bohrung der Blutung als Folge des pathologischen Prozesses gebildet wird, wird auch durch das Auftreten von schweren Schmerzen, Reizung und Jucken in den lokalen Verbindung mit schweren Formen der Entzündung begleitet.

Allgemeine Beschreibung

In vielen Fällen wird, wie bereits erwähnt, eine Fistel des Rektums als Folge von Patienten mit akuter Paraproktitis gebildet. Insbesondere ist aufgrund der Statistik bekannt, dass die Paraproktitis in dieser Form die Hauptursache der Fistelentwicklung im Rektum ist (fast in 95% der Fälle). Bei der akuten Paraproktitis suchen die Patienten nach einer spontanen Dissektion des gebildeten Abszesses häufig ärztliche Hilfe auf, gegen die sich oft eine Fistel bildet. Etwa 30% der Fälle, bei denen Sie einen Arzt aufsuchen, wenn eine vorherige Ausbildung (eigentlich Abszess) vorkommt, wird von den Patienten als Notwendigkeit ausgeschlossen, bis sich nach akuter Paraproktitis die Fistel zu bilden beginnt. Nur in 40% der Fälle mit akuter Paraproktitis erhalten Patienten rechtzeitig medizinische Hilfe, und in allen diesen Fällen wird ein radikaler chirurgischer Eingriff gemacht, aufgrund dessen die Fistel anschließend gebildet wird. Es ist anzumerken, dass es nicht nur eine vorzeitige Behandlung des Patienten für medizinische Hilfe ist, die die Entwicklung der Fistel des Mastdarms hervorrufen kann, sondern auch die falsche chirurgische Intervention, die als eine therapeutische Maßnahme bei der Behandlung der Paraproktitis erzeugt wird.

In Bezug auf die Merkmale der wichtigsten Ursachen der Krankheit, die, wie wir definiert haben, dient akuten Abszess, die Prozesse auswählen, die die Bildung einer Fistel begleiten. Bei akuter Paraproktitis tritt also die Eiterung der Analdrüse mit begleitender Entzündung auf. Vor dem Hintergrund dieser Entzündung entwickelt sich ihre Schwellung mit gleichzeitiger Störung des Abflusses aus ihr. Dies wiederum führt zu dem vom Eiter gebildet ansonsten kommt - nämlich durch das lockere Gewebe in dem Rektum, wodurch sich durch die Haut im Bereich der Konzentration des Afters bewegen öffnen. Was die Analdrüse selbst betrifft, so schmilzt sie vorwiegend im Verlaufe des pathologischen eitrigen Prozesses. Aufgrund der Ausgang direkt der Drüse in das Rektum, handelt es sich dabei als eine innere Öffnung der Fistel, während die Stelle, durch die sich nach außen Eiter Ausbeute hergestellt, wie die äußere Einlass dient. Dies führt zu einer permanenten Entzündung Infektion durch Darminhalt, wird der Prozess laufender langwierigen, vorbei damit in der chronischen Form. Die Fistel selbst ist von Narbengewebe umgeben, wodurch sich ihre Wände bilden.

Die Art der Krankheit, zusätzlich zu dem betrachteten Zusammenhang mit akuter paraproctitis kann postoperative oder posttraumatischen sein. Zum Beispiel die rektale Fisteln (Fisteln, wie sie genannt werden) Frauen mit einer Verbindung der Vagina und Rektum vorteilhaft als Folge der Verletzung der Geburt gebildet, die unter anderem wegen der Geburtskanal Brüche auftreten können, in langwierigen Arbeits oder fötale Verschluss. Darüber hinaus kann die Bildung von Fisteln auch durch grobe Formen der gynäkologischen Manipulation verursacht werden.

Fisteln können auch das Ergebnis der postoperativen Komplikationen der chirurgischen Behandlung von Hämorrhoiden in komplizierten Formen für die Vergangenheit oder die Ausführung seiner Form sein. Durch das Studium der Geschichte einer Anzahl von Patienten mit dringend für sie das Auftreten einer Fistel geschlossen werden kann, dass diese Pathologie ist oft ein Begleiter von Krankheiten wie Darmkrebs (die im Rahmen des im Endstadium ihres Laufes besonders relevant ist, die im Verlauf der Krankheit endgültig), Chlamydien, Syphilis, AIDS, Tuberkulose des Mastdarms, Morbus Crohn, Divertikelkrankheit, Aktinomykose usw.

Fisteln des Rektums: Klassifikation

Abhängig von der Lage der Löcher und ihrer Anzahl sind Fisteln des Rektums vollständig und unvollständig. Vollständige Fisteln gekennzeichnet durch die Tatsache, daß sich ihr Einlaß innerhalb der Wände des Rektums befindet, während das Auslaßloch auf der Haut im Perineum nahe dem Anus liegt. Es genügt oft, das Vorhandensein von mehreren Eintrittsöffnungen für diese Form der Fistel zu bemerken, sie befinden sich direkt an der Darmwand und vereinigen sich anschließend in einem einzigen Kanal in der Tiefe des pararektalen Gewebes. Das Auslassloch ist in diesem Fall auf der Haut ausgebildet.

Nur in der Hälfte der Fälle des Auftretens vollständiger Fisteln sind die Fistelgänge geradlinig, wodurch das Eindringen in das Rektum mit Hilfe einer speziellen Sonde als diagnostische Manipulation relativ einfach ist. In anderen Fällen sind solche Fisteln gekrümmt und sinusförmig, was die Möglichkeit des Eindringens in ihre innere Öffnung praktisch ausschließt. Vermutlich öffnet sich die innere Fistelöffnung in dem Bereich, in dem die Primärinfektion stattgefunden hat. Im Fall der Behandlung von kompletten Fisteln kann der Leser bemerken, dass ihre Merkmale anzeigen, dass sie extern sind.

Wie für die nächste Option, und das unvollständige Fisteln, dann sind sie intern. In einigen Fällen, wenn sie zusätzliche Studien durchführen, sind sie tatsächlich voller Fisteln, daher wird die endgültige Diagnose einer spezifischen Spezies erst nach Durchführung solch umfassender Studien festgestellt. Wesentlich ist zudem, dass die unvollständige äußere Fistel auch als instabile und temporäre Variante des Zustandes einer kompletten Fistel wirkt.

Wenn wir uns auf die Merkmale dieser Form beziehen, bemerken wir, dass sie in ihrer Manifestation ziemlich selten sind. Unvollständige Fisteln treten auf dem Hintergrund der pelvis-rektalen, submukösen oder ischiadikus-paraproktitis auf. Bei diesen Formen der Paraproktitis wird entweder ihre Perforation durch einen unabhängigen Weg oder eine operative Öffnung in den rektalen Lumenbereich durchgeführt. Die Fistel ist meist kurz, in die eitrige Höhle geschickt. Über das Vorhandensein einer unvollständigen Fistel können die Patienten nicht raten, aber in einigen Fällen ist es möglich, eine solche Ausbildung zu erkennen, die beim Arztbesuch und bei der Identifizierung charakteristischer Beschwerden auftritt. Bei Patienten kommt es daher zu einer periodischen Exazerbation der Paraproktitis, bei der ein Eiterdurchbruch in den Bereich des Rektumlumens eintritt. Im chronischen Stadium des Prozesses kann das Vorhandensein von Eiter auf dem Stuhl festgestellt werden. In einigen Fällen kann sich diese Fistel in Form von zwei inneren Öffnungen öffnen, die den vorher angezeigten Übergang zur vorhergehenden Form in der Untersuchung, dh zur inneren Fistel bestimmen.

Ferner wird bei der Klassifizierung von Fisteln der Bereich der inneren Öffnung innerhalb der Rektumwand berücksichtigt. Abhängig davon werden die frontalen, lateralen oder posterioren Fisteln bestimmt.

Je nachdem, wie sich die Fistel im Verhältnis zum Analsphinkter befindet, werden intrasektionelle, extrasphinctische und transfusionäre Rektumfisteln bestimmt.

Intrasfinctorial Fisteln sind am einfachsten, sie werden in 25-30% der Fälle der Bildung solcher Formationen diagnostiziert. In dieser Variante werden andere Bezeichnungen verwendet, nämlich marginale oder subkutane submuköse Fisteln. Meist sind solche Fisteln durch die Geradlinigkeit des Fistelganges, die ungeklärte Manifestation des Narbenprozesses und die unbedeutende Verschreibung des Krankheitsverlaufs gekennzeichnet.

Fokussieren externe Fistelöffnungen allgemein bezeichneten Bereich in der Nähe des Afters, während die innere Fistel in einem der Darmkrypten lokalisiert. Darmkrypten, oder, wie sie genannt werden, liberkyunovy liberkyunovy Krypten oder Drüsen sind Röhrenart Aussparung im Bereich der Darmschleimhaut Epithel zentriert. Die Diagnose dieser Art von Fistel ist nicht besonders schwierig. Es besteht in der Palpation (Gefühl), perianalen Bereich, im Rahmen, von denen durch Fistel in subkutanem und submukösen Raum bestimmt wird. Wenn sie in den Bereich der Außensonde eingeführt Fistelöffnungen beobachteten Regel seinen freien Durchgang zu den Darmlumen durch eine innere Öffnung in den anderen Fällen, wobei die Sonde geeignet ist für ihn in der Submukosa.

Transfundierende Fisteln häufiger diagnostiziert werden (etwa in 45% der Fälle). Location Fistel Kanal in solchen Fällen wird in einem Bereich des Schließmuskels (subkutan, oberflächlichen oder tiefen Bereich) konzentriert. Feature Fistelgänge in diesem Fall liegt darin, dass oft sind sie in den Gewebeeitertaschen vorhanden markierte Verzweigung und die umgebende Gewebe hat eine schwere Form von Narben Strömungsvorgängen. Die Besonderheit der genannten Eigenschaften hinsichtlich Verzweigung durch bestimmt werden, wie hoch die Fistel eine relativ Schließmuskel befindet, das heißt, je höher ausgeführt wird, desto wahrscheinlicher ist es, in ihrer verzweigten Form dargestellt.

Extrasfisteln werden in etwa 20% der Fälle entdeckt. Fistula in diesem Fall hoch ist, sie um den äußeren Schließmuskel wickeln, aber die Lage des Lochs im Bereich der Darmkrypten markiert bzw. ist es niedriger. Diese Art der Fistel als Ergebnis der akuten Form pelviorektalnogo, ishiorektalnogo retrorektalnogo oder Abszess gebildet. Ein charakteristisches Merkmal von ihnen ist eine lange und gewundene Fistel haben, zusätzlich zu diesem Teil des „Begleiters“ ihre Anwesenheit die Anwesenheit von Narben und graben Eiter. Oft neue Fistelöffnungen, in einigen Fällen, da ein Übergang von einer Seite zum zellulären Raum ist die andere Seite, die wiederum das Aussehen eines Hufeisens Fistel bewirkt (eine Fistel kann die vordere und hintere sein) in der nächsten Manifestation einer akuten Entzündung gebildet.

Die extraskincter Fisteln, in Übereinstimmung mit dem Grad der Komplexität ihrer Manifestation, kann zu einem von vier Graden bestimmt werden:

  • Ich grad.Dieser Komplexitätsgrad wird mit einer engen inneren Fistel, der Abwesenheit von Narben in der Umgebung sowie dem Fehlen von Infiltraten und Abszessen in der Zellulose in Betracht gezogen. Der Fistelkurs selbst hat genug Direktheit.
  • II Grad. Dieser Grad ist durch die Tatsache gekennzeichnet, dass der Bereich der inneren Öffnung vernarbend ist, aber es keine begleitenden Veränderungen in dem entzündlichen Charakter in der Zellulose gibt.
  • III Grad. In diesem Fall ist der Bereich der inneren Öffnung der Fistel eng, es gibt keinen Narbenprozeß in seiner Umgebung, der Prozeß der eitrig-entzündlichen Natur des Ganges entwickelt sich in der Zellulose.
  • IV Grad. Dieser Grad an Komplexität bestimmt das Vorhandensein eines breiten inneren Lochs mit Narben in seiner Umgebung sowie mit entzündeten Infiltraten oder mit eitrigen Hohlräumen, die im Bereich der Zellräume konzentriert sind.

Die Dringlichkeit für die Patienten und extra transsfinkternyh Fistel erfordert zusätzliche solche Studien als Fistulographie Sonografie und darüber hinaus die Umfrage auch bestimmte Funktionen, die von dem Afterschließmuskel bestimmt. Diese Verfahren ermöglichen es, die chronische Form der Paraproktitis von einer anderen Art von Krankheit zu unterscheiden, die ebenfalls eine Fistelbildung verursachen könnte.

Rektumfistel: Symptome

Die Bildung von Fisteln geht, wie wir festgestellt haben, mit der Tatsache einher, daß der Bildungsprozeß mit der Bildung von Fistelgängen auf der Haut im Perianalgebiet einhergeht. Periodisch durch diese Löcher werden das eitrige Exsudat und die Syphilis abgesondert, wegen denen nicht nur das entsprechende Unbehagen entsteht, sondern auch die Wäsche schmutzig wird. Dies wiederum erfordert häufigen Ersatz und Verwendung von Dichtungen, Hautreinigung in der perinealen Region. Sekrete Auftreten von starkem Juckreiz begleitet und Reizungen, Haut Mazeration unterworfen (im Allgemeinen durch Mazeration verstanden Erweichung der Haut aufgrund der Exposition gegenüber einer Flüssigkeit). Vor dem Hintergrund der oben genannten Prozesse entsteht im betroffenen Bereich ein unangenehmer Geruch, weshalb nicht nur die ausreichende Arbeitsfähigkeit des Patienten verloren geht, sondern auch die Möglichkeit, eine normale Kommunikation mit den Menschen in seiner Umgebung aufrechtzuerhalten. Dies wiederum führt zu gewissen Verletzungen des Geisteszustandes. Verletzte und der allgemeine Zustand: Es gibt Schwäche, Fieber, Kopfschmerzen.

Bei ausreichender Drainage zeigt sich das mit dem pathologischen Prozess verbundene Schmerzsyndrom in einer schwachen Form. Bei starken Schmerzen kommt es meist vor, wenn sich vor dem Hintergrund der chronischen Form des Entzündungsprozesses innerhalb der Sphinkterschicht eine unvollständige Fistel bildet. Eine Anzahl von Zuständen wird festgestellt, infolgedessen die schmerzhaften Empfindungen zunehmen. Insbesondere steigt der Schmerz beim Husten und Gehen sowie bei längerem Sitzen. In ähnlicher Weise manifestiert es sich in Defäkation (Stuhlgang, Stuhlgang), die mit der Passage von Stuhl im Rektum verbunden ist. Es kann ein Gefühl der Anwesenheit im Anus eines Fremdkörpers geben.

Rektale Fisteln manifestieren sich in der Regel wellenförmig. Relapse (Manifestation der Krankheit nach einer relativen Zeit seiner „Ruhe“, die auf dem Hintergrund der Berücksichtigung des allgemeinen Zustandes der Eindruck einer vollständigen Genesung schafft) während der eigentlichen Blockade pyonecrotic Granulationsgewebe Sekreten oder Sinus-Darm-Trakt. Als Folge beginnen sich oft Abszesse zu bilden. Dann gibt es eine spontane ihre Öffnung, was zu einer deutlichen Besserung der akuten Manifestation der Symptome. Innerhalb dieser Zeit der Krankheitsverlauf bei Patienten mit verminderter Schwere der Schmerzen, die Trennung von Fisteln erscheint auch in kleineren Zahlen. Inzwischen ist eine vollständige Heilung nicht auftreten, weil nach einer Weile die Manifestation der akuten Symptome wieder aufgenommen wird.

Die chronische Form der Krankheit bestimmt natürlich die Zeit der Vergebung für die Patienten, das Fehlen jegliche Veränderungen in seinem Zustand anzeigt, darüber hinaus macht es der geeignete Ansatz zu Hygienevorschriften es möglich, die Lebensqualität auf einem angemessenen Niveau zu halten. Inzwischen manifestiert sich die Krankheit, insbesondere Rezidiv Perioden darin ausreichend oft eine Ursache für Müdigkeit Entwicklung bei Patienten geworden, sowie Schlafstörungen, systematische Erhöhung der Temperatur innerhalb dieser Fristen, das Auftreten von Kopfschmerzen, Behinderung und allgemeinen Rückgang Nervosität. Bei Männern gibt es vor diesem Hintergrund Verstöße gegen die Potenz.

Wenn komplexe Formen eine Fistel bilden, in dem sie sich über einen langen Zeitraum zeigen, oft schwere Formen der Veränderung der lokalen Ebene zu entwickeln, insbesondere besteht sie in der Analkanal Verformung sowie Narben Muskelveränderungen und Versagen des analen Schließmuskels. In vielen Fällen führen die rektalen Fisteln Entwicklung bei Patienten pektenoza - eine Krankheit, bei der die Analkanal Wänden Prozess Narben seine Verengung verursacht, was wiederum seine organische Verengung bestimmt.

Diagnose

Die Definition der Diagnose ist in den meisten Fällen nicht von irgendwelchen Schwierigkeiten begleitet. Insbesondere in diesem Bereich aus dem Patientenbeschwerden abgestoßen werden, visuelle Inspektion des entsprechenden Bereichs des Vorhandenseins von Sinustrakte, Palpation (rektale Untersuchung unter dem eine digitale Prüfung des Rektums gefolgt von einem Nachweis des fistulous in diesem Prozess als ein „Fehler“ von E. definiert, um zu bestimmen Wände).

Durchführung von Studien einer spezielle Sonde, wobei die vorgegebene Richtung der Fistel, und ein Bereich, in dem eine Einlassöffnung unter der Schleimhaut der rektalen Wand. In jedem Fall gehalten Probe Farbstoffe verwenden, wodurch es möglich ist, eine bestimmte Art von Fistel (komplett, unvollständiger Fistel) herzustellen. proctosigmoidoscope Verfahren erlauben in der Schleimhaut der Darmwand und die Relevanz der begleitenden Tumorbildungen, Risse und hemorrhoidal Knoten Entzündungsprozess zu identifizieren, die als prädisponierende Faktoren für die Bildung von Fisteln betrachtet werden. Frauen müssen unbedingt gynäkologische Forschung über den Ausschluß des Scheidenfistel konzentriert führen.

Rektumfistel: Behandlung

Solange es eine bestimmte Art von Bedingungen sein, die Möglichkeit einer Infektion zu verursachen, gibt es Strom und eine chronische Entzündung sein, die jeweils die Fähigkeit definiert, die Voraussetzungen für die Bildung von Fisteln des Enddarms zu erstellen. Unter Berücksichtigung dieser Tatsache zeigen alle Patienten mit der untersuchten Diagnose die Entfernung der Rektumfistel. Es sollte bemerkt werden, dass in diesem Fall die Entfernung nicht nur der Fistel selbst unterliegt, sondern auch dem Bereich der entzündeten Krypta. Unter Berücksichtigung der Besonderheiten des pathologischen Prozesses wird der chirurgische Eingriff in mehreren möglichen Varianten seiner Durchführung als die einzige wirksame Behandlungsoption betrachtet.

In Schritt Remission und in Stufe über Sinus-Darm-Trakt Schließvorgang diskutiert wird nicht durchgeführt, weil in diesen Fällen ein Mangel an klarer visueller Referenz, wobei gesundes Gewebe oder Fistel herausgeschnitten werden kann, kann nicht vollständig durchgeführt werden. Exazerbation der Paraproktitis erfordert die Eröffnung des Abszesses mit der gleichzeitigen Beseitigung des eitrigen Ausflusses. Patienten zugeordnet sind Physiotherapie und Antibiotika-Therapie, nach der, im Rahmen der sogenannten „kalten“ Fließzeit des pathologischen Prozesses (das bei der Öffnung der Fistel) aus entsprechender Operation.

Operation Fistel Rektum wobei innerhalb eines solchen Zeitraums entfernt wird, wird es auf der Grundlage bestimmter Faktoren. Insbesondere berücksichtigen den Bereich der Konzentration Fistel, unter Berücksichtigung der Beziehung in dieser Hinsicht auf den externen Analsphinkter, der Grad der tatsächlichen Pansen-Verfahren (in der rektalen Wand entlang der Verlauf der Fistel und dem Bereich seines Innenloch) und das Vorhandensein / Fehlen von Infiltraten und eitrige Kavitäten konzentriert in einem solchen Prozess im Bereich des pararektalen Gewebes.

Die häufigsten Varianten von Operationen sind:

  • Präparation in das Lumen des Rektums;
  • Gabriels Operation (Exzision in das Lumen des Mastdarms);
  • Exzision in das Lumen des Rektums während des Öffnens der Blasen und ihrer anschließenden Drainage;
  • Exzision im Lumen des Rektums mit der zugehörigen Naht des Sphinkters;
  • Exzision in Kombination mit Ligatur;
  • Exzision in Kombination mit der Bewegung des Schleim-Muskel-Schredders oder der Schleimhaut des Rektums, wodurch die Möglichkeit besteht, die innere Fistelöffnung zu entfernen.

Innerhalb der postoperativen Phase ist die Möglichkeit eines Wiederauftretens der Fistel und die Entwicklung eines Analsphinktermangels nicht ausgeschlossen. Verhindern, dass diese Komplikationen durch die Umsetzung angemessener Maßnahmen der chirurgischen Therapie und in der Regel rechtzeitig Chirurgie, die richtigen technischen Umsetzung der Manipulation im Behandlungsprozess und das Fehlens von Fehlern auf Seiten der Verwaltung der postoperativen Behandlung des Patienten erreicht.

Wenn Symptome auftreten, die auf das Vorhandensein von Fisteln des Rektums hinweisen, müssen Sie einen Proktologen aufsuchen.

Wenn du denkst, dass du es getan hast Fistel des Mastdarms und die für diese Krankheit charakteristischen Symptome, dann kann ein Proktologe Ihnen helfen.

Wir empfehlen auch, unseren Online-Diagnose-Service zu nutzen, der anhand der Symptome die wahrscheinlichen Krankheiten auswählt.

Rektumfistel: Symptome, Behandlung

Das Aussehen des Rektum Fistel - abnormal Kommunikation zwischen Darmlumen und dem umgebenden Gewebe - in 95% der Fälle ist eine Komplikation von behandeltem schlechten Abszess, die durch eine Entzündung des Darms um die Faser herum angeordnet begleitet. Eine solche Formation existiert für ein Minimum von einigen Monaten und verläuft mit Phasen der Exazerbation und Remission, wenn die Kompaktierung aufgrund der Entzündung in der Größe abnimmt.

In diesem Artikel können Sie über die Ursachen, Sorten, Methoden der Diagnose, Behandlung und Prävention von Fistel des Mastdarms lernen. Diese Information wird helfen, das Wesen dieser proktologischen Krankheit zu verstehen, und Sie können dem behandelnden Arzt Fragen stellen.

Die Rektumfistel ist eine chronische Erkrankung. Sein Anfangsstadium verläuft in Form einer akuten Entzündung des pararektalen Gewebes, begleitet von Schmelzen des umgebenden Gewebes und der Freisetzung von Eiter. Anschließend bricht die Mitte in die Mundgeschwüre, werden abnormale Wandpfosten abgedichtet (dh. E. Formed Fistel) und Eiter beginnt durch das Rektum abzuheben.

Diese proktologische Erkrankung provoziert beim Patienten viele unangenehme Symptome, die sich auf den allgemeinen Gesundheitszustand infolge der allgemeinen Körpervergiftung auswirken. In Ermangelung einer rechtzeitigen Behandlung kann Fistel zur Zerstörung des analen Schließmuskels und Inkontinenz des Stuhls führen. Eine gefährlichere Komplikation dieser Krankheit kann Krebs des Enddarms sein.

Ursachen

In den meisten Fällen, rektale Fistel durch eitrige Entzündung adrectal Faser gebildet, und sein Aussehen zeigt bereits akuten oder chronischen Abszess. Die Gründe für die Bildung der Fistel sind wie folgt:

  • vorzeitige Überweisung an den Arzt mit der Entwicklung von Paraproktitis;
  • falsch verordnete Behandlung;
  • abnorme Durchführung der Operation, um den Abszess zu entfernen, begleitet nur durch Öffnen und Ablassen des Abszesses ohne die Ernennung von richtig ausgewählten Antibiotika-Therapie.

Paraproktitis selbst wird oft durch eine gemischte Flora provoziert:

  • E. coli;
  • Staphylokokken;
  • Streptokokken.

In selteneren Fällen verursachten eitrigen Entzündung durch spezifische Infektionserregern, wie beispielsweise den Erreger der Tuberkulose, Syphilis, Chlamydien, Aktinomykose oder Clostridien.

Wichtige Rolle bei der Schaffung der Voraussetzungen für die Entstehung von Paraproktitis und Fistel hat einen Zustand der Immunität. Viele Patienten mit akuten oder chronischen paraproctitis fortfahren, ohne die Bildung einer Fistel im Rektum, aber das Versagen des Immunsystems, werden sie gebildet. Die folgenden Bedingungen können die Ursache solcher Verletzungen des Abwehrsystems des menschlichen Körpers sein:

  • spezifische Infektionskrankheiten;
  • Stuhlstörungen: häufige Verstopfung oder Durchfall;
  • akute und chronische Darminfektionen;
  • eine Geschichte von Darmerkrankungen: Enteritis, Morbus Crohn, Hämorrhoiden, Fissuren Anus papillitis, Proktitis, Krypto, Darmkrebs und Colitis ulcerosa.

Sorten

Jede Rektumfistel besteht aus einer äußeren und inneren Öffnung (oder beschädigten Analkrypta) und einem Fistelgang. Tatsächlich ist diese Formation eine Röhre mit zwei hohlen Enden (ihre Form kann unterschiedlich sein). Die äußere Öffnung der Fistel wird an verschiedenen Stellen gebildet: im Darm, in der Vagina, auf der Haut um die Analöffnung oder am Gesäß.

Abhängig von der Anzahl der Löcher in der Rektumfistel kann es sein:

  • voll - hat zwei Löcher, die sich auf der Haut und der analen Krypta befinden (dh das Rektum kommuniziert mit der äußeren Umgebung);
  • unvollständig - eine Fistel ist der Gesamt anders, dass es nur die äußeree Öffnung an der rektalen Schleimhaut und der innere Verlauf in der dicken adrectal Faser blind bricht hat (einige Experten geneigt sind, zu glauben, dass eine unvollständige Fistel nur eine Zwischenstufe bei der Bildung eines vollständigen Fistel ist);
  • intern - beide Fistelöffnungen öffnen sich im Rektum.

Je nach Lage der inneren Fistel auf der Oberfläche der Mastdarmwand werden unvollständige Fisteln unterteilt in:

Je nach Lokalisation relativ zum Analsphinkter werden alle Fisteln des Rektums unterteilt in:

  1. Intraschnell (oder subkutan-muköse Rand). Die innere Öffnung solcher Fisteln ist auf der Darmkrypta lokalisiert, und die äußere Öffnung liegt in der Nähe des Anus. Der Verlauf dieser Fisteln hat eine gerade Form.
  2. Transsfinkteralnye. Fistelpassagen solcher Formationen enthalten eitrige Taschen, Verzweigungen in pararektalem Gewebe und narbige Veränderungen, die durch Schmelzen eitrigen Gewebes verursacht werden. Kanäle solcher Fisteln passieren einen oberflächlichen, subkutanen oder tiefen Teil des Schließmuskels.
  3. Extrasfinanziell. Solche Fisteln des Rektums öffnen sich in der Kryptenregion, und ihr Verlauf biegt sich um den äußeren Schließmuskel. Der Verlauf der Fistel ist gewunden und enthält eitrige Taschen und Narben. In einigen Fällen haben solche Fisteln eine Hufeisenform und nicht zwei, sondern mehrere Löcher.

Je nach Grad der Komplexität der Struktur sind Extrasfisteln des Rektums:

  • I - enthält keine eitrigen Taschen und Narben, hat ein relativ gerades Lumen und eine kleine innere Öffnung;
  • II - Es gibt Narben auf dem inneren Loch;
  • III - Es gibt keine Narben an der inneren Öffnung, aber die Entzündung des eitrigen Charakters in den Geweben der Zelle ist vorhanden;
  • IV - die innere Öffnung der Fistel ist vergrößert, hat Narben, entzündliche Infiltrate und eitrige Taschen im umgebenden Gewebe.

Abhängig von der Zeit der Bildung der Fistel des Rektums, kann es sein:

Symptome

Manifestationen der Rektumfistel hängen von der Lage der Fistel mit eitrigem Inhalt und dem Zustand des Immunsystems ab, was die Schwere der Manifestationen einer solchen pathologischen Bildung bestimmen wird.

Nach der übertragenen Paraproktitis beim Patienten:

  • es gibt Schmerzen im Anus;
  • es gibt ein Loch, aus dem Eiter freigesetzt wird (seine Spuren werden auf der Wäsche und / oder Kleidung sichtbar sein).

Manchmal, zusammen mit einem eitrigen Ausfluss auf das Gewebe, bleibt ein Saft, der aufgrund einer Beschädigung der Blutgefäße erscheint. Wenn die Fistel keinen externen Ausgang hat, hat der Patient nur Schmerzen und / oder Ausfluss aus dem Lumen des Mastdarms oder der Vagina.

Das Auftreten von Feuchtigkeit und Eiter in der Leistengegend führt zum Auftreten der Mocculation der Haut und ihrer Entzündung. Aufgrund solcher Veränderungen klagt der Patient über folgende Symptome:

  • unangenehmer Geruch;
  • Rötung der Haut;
  • Hautausschläge (manchmal);
  • Empfindungen von Brennen und Juckreiz in der Leistengegend.

Nach dem Öffnen der Fistel wird der Schmerz weniger ausgeprägt. Das Schmerzsyndrom ist intensiver in jenen Momenten, wenn eine Person defäkiert, sitzt, geht, abrupt von einem Stuhl aufsteht oder hustet. Beim Urinieren erfährt der Patient ein stärkeres Brennen im Bereich der Leistengegend, da die Substanzen im Urin eine noch stärkere Reizung der geschädigten Haut verursachen.

Vor dem Hintergrund der Öffnung der Fistel im Lumen der Vagina entwickeln Frauen häufig entzündliche Erkrankungen des Harn- und Fortpflanzungssystems:

In Ermangelung einer rechtzeitigen Behandlung können höher anatomisch gelegene Organe betroffen sein: Ureter, Nieren, Eileiter und Eierstöcke.

Bei Männern kann die Rektumfistel die Nerven und Genitalien betreffen. In solchen Fällen, zusätzlich zu der Entwicklung von entzündlichen Erkrankungen dieser Strukturen, hat der Patient Anzeichen einer Verletzung der Potenz.

Nach der Exazerbation wird die Symptomatologie der Fistel des Mastdarms fast latent oder die Erscheinungsformen der Erkrankung für einige Zeit vollständig verlorengehen. Rückfälle entstehen aufgrund der Obstruktion des Fistelschimmers durch nekrotische Massen oder Granulationen. Eine solche Entwicklung der Krankheit kann die Bildung eines Abszesses verursachen, der dann unabhängig geöffnet werden kann. Nach der Drainage des eitrigen Fokus werden seine Symptome vollständig beseitigt - die Schmerzen werden kaum wahrnehmbar und die Menge des eitrigen Ausflusses wird signifikant reduziert. Nach vollständiger Heilung der gebildeten Höhle erscheinen die Symptome jedoch nach einer Weile wieder.

Vor dem Hintergrund der Anhäufung von Eiter bei dem Patienten gibt es Anzeichen einer allgemeinen Intoxikation:

  • Fieber (bis zu 40 ° C);
  • Schwäche;
  • übermäßige Reizbarkeit;
  • Schlafstörungen;
  • Verschlechterung des Appetits usw.

Während der Remission verändert der Patient den allgemeinen Gesundheitszustand nicht, und wenn er in der Lage ist, die Regeln der persönlichen Hygiene sorgfältig einzuhalten, treten die Exazerbationen nicht während signifikanter Zeiträume auf. Diese Tatsache sollte jedoch nicht dazu führen, dass der Besuch beim Arzt später verschoben wird, da jede chronische Krankheit zu verschiedenen negativen Folgen führen kann.

Mögliche Komplikationen

Im langen Verlauf der Fistel kann das Rektum bewirken:

  • Verformen des Analsphinkters und Ändern des Zustands der Muskeln, die diesen anatomischen Bereich umgeben. Infolgedessen entwickelt der Patient einen Mangel des Schließmuskels des Mastdarms.
  • In einigen Fällen verursachen entzündliche und nekrotische Prozesse, die im pararektalen Bereich auftreten, die Proliferation von Bindegewebe (d. H. Vernarbung) und die Verengung des Analkanals.
  • Die schwerste Komplikation der Fistel des Rektums kann zu einem Krebsgeschwür dieses Darmabschnittes werden.

Diagnose

Im diagnostischen Plan zur Erkennung der Rektumfistel sind neben der Untersuchung und Befragung des Arztes auch verschiedene Arten von instrumentellen Studien enthalten.

Nachdem er den Patienten befragt und einige Details seiner Beschwerden geklärt hat, überprüft der Proktologe den Patienten auf einem speziellen Stuhl. Während der Untersuchung weist der Arzt auf folgende Punkte hin:

  1. Detektion der äußeren Öffnung bei voller Fistel. Wenn es erkannt wird, wird Druck auf den Bereich um die offene Fistel mit den Fingern ausgeübt. Aus dem Loch in solchen Fällen exsudieren Schleim oder eitrig.
  2. Identifizierung von zwei äußeren Fistelpassagen. Bei der Untersuchung der Leistengegend kann der Arzt zwei Löcher auf der Haut erkennen, aus denen das Geheimnis abgesondert wird. In solchen Fällen wird eine hypothetische Diagnose von "Hufeisenfistel des Mastdarms" gestellt.
  3. Erkennung von multiplen externen Fisteln. Wenn die Leiste mehr als 2 Sinus-Darm-Trakt aufgedeckt, kann der Arzt Rückschlüsse ziehen, dass die Krankheit durch bestimmte Infektionen verursacht wurde, und weitere Forschung für ihre Identifizierung und die weitere Behandlung zu ernennen.

Die Art der Entladung aus der Fistelfistel ist oft eitrig. Sie sind normalerweise gelb gefärbt und haben keinen ausgeprägten stinkenden Geruch.

Wenn die Bildung von Mastdarmfistel durch den Erreger der Tuberkulose verursacht wird, hat die Entlassung aus der Fistel eine flüssige Konsistenz und Lumpy - kroshkovidnye und knapp. Das Auftreten von blutigen oder blutigen Entladungen kann auf eine Schädigung des Blutgefäßes oder die Entwicklung eines kanzerösen Wachstums hinweisen. In solchen Fällen erhält der Patient zusätzliche Studien, um den Prozess der malignen Fistel zu bestätigen oder zu widerlegen.

Bei unvollständigen Fisteln des Rektums hat der Patient nur einen inneren Fistelgang und kann nur bei einer proktologischen Untersuchung festgestellt werden. Dazu kann der Arzt eine Fingeruntersuchung durchführen.

Um die Struktur der Fistel zu beurteilen, wird sie mit einem speziellen chirurgischen Instrument untersucht. Eine solche Studie ermöglicht es, zu bestimmen:

  • Form;
  • Länge;
  • die Lage des Fistelganges in Bezug auf den Anus;
  • Vorhandensein von Narbenveränderungen und / oder eitrigen Taschen.

Um den Ort der äußeren Fistelpassage in einigen klinischen Fällen zu bestimmen, werden eine Anoskopie und Tests unter Verwendung von Farbstoffen (zum Beispiel Methylenblau) durchgeführt. Auch wenn solche diagnostischen Verfahren nicht die gewünschten klinischen Daten liefern, wird die Fistulographie zur Fistelerkennung eingesetzt. Eine solche Röntgenuntersuchung wird unter Verwendung von Farbstoffen (beispielsweise einer wasserlöslichen oder öligen Iodverbindung) durchgeführt.

Zusätzlich zu den obigen Diagnoseverfahren wird dem Patienten eine Sigmoidoskopie zugewiesen. Mit Hilfe einer solchen Untersuchung kann der Arzt:

  • beurteilen Sie den Zustand der Schleimhaut des Enddarms;
  • um Zeichen der Entzündung zu enthüllen;
  • Neoplasmen erkennen.

Manchmal, um andere Erkrankungen des Enddarms auszuschließen, wird der Patient Irrigoskopie mit der Einführung von Bariumsuspension in das Darmlumen zugewiesen.

In komplizierten klinischen Fällen wird eine Sphinkterometrie durchgeführt, um den Zustand des Schließmuskels zu bestimmen, der durch entzündliche und eitrige Prozesse beeinflusst werden kann. Falls erforderlich, wird für einen Patienten mit Rektalfistel ein Ultraschall- oder CT-Scan empfohlen.

Um den Schweregrad des allgemeinen Gesundheitszustandes des Patienten zu beurteilen, werden die folgenden Labortests durchgeführt:

Um fehlerhafte Diagnosen auszuschließen, werden Patienten differenzialdiagnostisch mit folgenden Erkrankungen diagnostiziert:

  • epitheliale Steißbeinpassage;
  • Zyste von pararektalem Gewebe;
  • Rektumkarzinom;
  • Osteomyelitis der Beckenknochen.

Behandlung

Therapeutische Maßnahmen bei der Kontrolle der Rektumfistel sind in den allermeisten Fällen unwirksam und führen nur zu einem chronischen entzündlich-eitrigen Prozess, der die Bildung einer Fistel verursacht. Deshalb muss die Behandlung einer solchen Krankheit nur radikal, das heißt chirurgisch sein.

Nach dem Einsetzen der Remission ist die Durchführung einer chirurgischen Operation irrational, da der Arzt in diesem Stadium keine klaren Richtlinien sieht, bei denen es notwendig ist, die Gewebeexzision durchzuführen.

  • Geplante Eingriffe können mit dem Auftreten eines Abszesses - eines Abszesses des Rektums - durchgeführt werden. Dazu öffnet der Chirurg es und lässt es ablaufen.
  • Außerdem wird dem Patienten eine massive Antibiotikatherapie verschrieben, die darauf abzielt, den Erreger der Krankheit zu eliminieren. Die Wahl der Medikamente hängt von der Ursache der Fistelbildung ab und Antibiotika werden nicht nur oral und parenteral verabreicht, sondern auch als Lösungen für das Waschen des während der Operation erzeugten Drainagesystems.
  • Um den Beginn der notwendigen therapeutischen Wirkung zu beschleunigen und dem Patienten keine Kontraindikationen zu geben, wird dem Patienten eine Physiotherapie (UFO und Elektrophorese) verschrieben.

Nach Beseitigung aller akuten Entzündungsprozesse wird der Patient der folgenden Operation unterzogen. Zur Entfernung der Fistel können verschiedene Arten von chirurgischen Eingriffen durchgeführt werden, die auf die Präparation oder komplette Exzision von Fistelgewebe abzielen. Bei Bedarf während der Operation kann der Arzt durchführen:

  • Schließmuskelnähte;
  • Drainage von eitrigen Taschen;
  • Verlagerung des Muskel-Schleimhaut- oder Schleimhautgewebeklappens zum vollständigen Verschluss des gebildeten inneren Verlaufs der Rektalfistel.

Die Wahl der Interventionsmethode hängt vom klinischen Fall ab. Oft wird das volle Operationsvolumen bereits nach seinem Beginn bekannt, dh nachdem der Chirurg visuell den Ort der Fistel, das Vorhandensein von Verschlüssen und eitrigen Bewuchs, die Schwere der Narbenläsionen, die im pararektalen Bereich auftreten, beurteilen kann.

Nach Durchführung einer Operation muss der Patient alle Empfehlungen des Arztes befolgen:

  • nehmen Sie vorgeschriebene Drogen und Abführmittel;
  • Begrenzen Sie körperliche Aktivität und erweitern Sie sie nur nach Rücksprache mit einem Arzt;
  • sich an eine spezielle Diät halten, um Verstopfung zu verhindern, die postoperative Phase zu verschlimmern und die Heilung der postoperativen Wundoberfläche zu stören.

Die vollständige Heilung der Gewebe nach Entfernung der Fistel erfolgt in etwa 20-30 Tagen, und bei tief gelegenen Fisteln oder Fisteln mit komplizierten Verlauf kann eine solche Periode signifikant zunehmen.

Mögliche Komplikationen nach chirurgischer Entfernung der Rektumfistel können sein:

  • Insuffizienz des Analsphinkters;
  • Rückfall Fistel des Mastdarms.

Die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens hängt weitgehend von der richtigen Auswahl und Durchführung einer bestimmten Methode des chirurgischen Eingriffs, der Einhaltung der Empfehlungen eines Arztes in der postoperativen Phase und der Höhe der Befähigung des Chirurgen ab.

Prognose

Die Prognose für Rektumfistel hängt von der Schwere der Erkrankung ab:

  • In der Regel erholt sich der Patient nach einer rechtzeitigen und erfolgreichen Entfernung von intrasinfektoralen und wenig transfinkten Fisteln vollständig und schwere Komplikationen treten nicht auf.
  • Bei tiefen transfinkternymi und extrasfinkteralen Fisteln nach der Intervention ist oft ein Rückfall.
  • Mehr negative Vorhersagen werden mit lang fließender Fistel des Rektums beobachtet.

Die Bildung von eitrigen Taschen und Strikturen reduziert die Chancen für eine schnelle und vollständige Genesung des Patienten erheblich.

Prävention

Die wichtigsten präventiven Maßnahmen, die die Bildung der Fistel verhindern, sind auf die Prävention der Paraproktitis gerichtet:

  1. Korrekte Zusammenstellung des Menüs und Bekämpfung von Verstopfung.
  2. Rechtzeitige Behandlung von Erkrankungen des Darms und anderer Organe des Verdauungstraktes.
  3. Abnahme der Anzahl von psycho-emotionalen und körperlichen Aktivitäten.
  4. Die schlechten Gewohnheiten loswerden.

An welchen Arzt wenden Sie sich an?

Wenn Sie Schmerzen in den Anus und eitrige Sekrete oder sukrovichnogo Natur werden auf die proctologist verweisen. Nach der Inspektion und Befragung des Patienten durchführt zur weiteren Diagnose des Arzt eine Reihe von Labor und instrumentalen Untersuchungen verschreiben; Abfühlen Fistel mit Kontrasttests, Anoskop, Sigmoidoskopie, Ultraschall, CT und so weiter. Bei Verdacht auf Tuberkulose oder Syphilis, muss der Patient eine TB oder Venerologie konsultieren.

Die Rektumfistel verschlechtert nicht nur das Wohlbefinden, sondern auch die Lebensqualität des Patienten erheblich. Diese Krankheit führt ein chronisches Rektum und in Abwesenheit von moderner und richtigen Behandlung kann mit der Freisetzung von Stuhlinkontinenz Stuhl Bolus, eitrige Komplikationen und Bösartigkeit der Läsion und der Rektalgewebe adrectal Faser zu Problemen führen.

Transfer "Dialoge mit dem Arzt", Ausgabe zum Thema "Rektumfisteln":