logo

Magen: Struktur und Funktion

Magen (gaster) - die Tasche ist eine Verlängerung der unteren Speiseröhre, im Bauchraum lokalisiert ist, ist ein großer Teil auf der linken Seite der Hypochondrie befindet (3/4) ¼ es in der Magengegend ist.

Form, Größe, Lage und die Menge an Körpern veränderbare Parameter sind abhängig von dem Ton der Bauchmuskulatur, mit Gas, Lebensmittel, Körpern, Größe und Lage der benachbarten Organe zu füllen.

Topographie und Struktur

Der Magen befindet sich im Epigastrium zwischen der Speiseröhre und dem Zwölffingerdarm (DPC), unter dem Zwerchfell und der Leber. Das Volumen eines Organs in einem Erwachsenen beträgt 1-3 Liter, die Länge eines leeren Organs ist 18-20 cm, gefüllt - 22-26 cm.

Der Magen besteht aus folgenden Teilen:

  • Der Herzteil, der an die Stelle der Speiseröhre in den Magen angrenzt;
  • Der Boden (Bogen);
  • Körper;
  • Der Pyloric-Teil besteht aus einem Vestibulum und einem Kanal (Pförtner);
  • Kleine und große Krümmung (Wände).

Die Magenwand besteht aus folgenden Schichten: der Muskelmembran, der serösen Schicht und der Schleimschicht.

Muskelschale, was beinhaltet:

  • Die äußere Schicht ist gerade Muskeln (kleine und große Krümmung);
  • Medium - zirkuläre Muskeln (Schließmuskel - ein Ventil, das den Austritt des Lebensmittelknotens verhindert);
  • Interne - schräge Muskeln (geben Sie die Bauchform).

Die Muskelmembran ist verantwortlich für die Aktivität der Kontraktionen (Peristaltik) des Organs und die Förderung der Lebensmittelknöllchen.

Seröse Schicht, das durch eine dünne subseröse Zwischenschicht vom Muskel getrennt ist, ist für die Ernährung und Innervation (Zufuhr von Nervenendigungen) des Organs verantwortlich. Diese Schicht bedeckt den Magen vollständig, gibt eine Form und fixiert das Organ. In der Schicht befinden sich die Lymph-, Blutgefäße und Nervengeflechte Meissner.

Schleimschicht - bildet Falten, die die Oberfläche des Magens für eine effizientere Verdauung vergrößern. Neben Falten in der Schicht gibt es Magenfelder (runde Erhebungen), auf deren Oberfläche sich die endokrinen Drüsen öffnen, die Magensaft produzieren.

Die Blutversorgung des Organs erfolgt aufgrund des Truncus coeliacus, der linken und rechten Drüsenarterie des Magens und der kleinen intragastrischen Arterien. Lymphströmung tritt durch die Leberlymphknoten, organ submuköse Innervation durchgeführt wird, und podseroznymi intermuscular Plexus (intramuralen Plexus) ist ebenfalls Wandern und sympathische Nerven beteiligt.

Magen Drüse

Die Drüsen des Organs sind äußerlich den Tubuli mit einem vergrößerten Ende ähnlich. Der schmale Teil ist für die Sekretion verschiedener Chemikalien notwendig, der weite Teil der Drüse ist dazu bestimmt, die erhaltene Substanz zu entfernen. Auf der Innenseite des Organs sind Gruben, sie sind die Ausführungsgänge der Drüsen.

Exokrine (externe) Drüsen Entwässerungskanäle haben, durch die das gebildete Geheimnis nach außen abgeleitet wird. Je nach Standort werden folgende Drüsentypen unterschieden:

  • Herz - die Menge ist 1-2 Millionen, lokalisiert am Eingang zum Magen, ihre Funktion ist, den Nahrungsmittelklumpen zu erweichen, bereiten sie für Verdauung vor;
  • Eigene - die Menge beträgt etwa 35 Millionen, jedes Eisen besteht aus 3 Arten von Zellen: der Haupt-, Schleim-und obkladochnye. Die wichtigsten tragen zur Spaltung von Milchprotein bei, produzieren Chymosin und Pepsin, das alle verbleibenden Proteine ​​verdaut. Schleim produziert Schleim, Salzsäure wird in der Auskleidung synthetisiert;
  • Piloric - eine Bevölkerung von 3,5 Millionen, sind in den Übergang des Magens in den Dünndarm lokalisiert, bestehen aus Schleim-und endokrinen Zellen. Schleimzellen produzieren Schleim, der den Magensaft verdünnt, Salzsäure teilweise neutralisiert. Endokrine Medikamente sind an der Bildung von Magensaft beteiligt.

Endokrine Drüsen in den Geweben des Organs lokalisiert, umfassen sie die folgenden Drüsenzellen:

  • Somatostatin - hemmt die Aktivität des Organs;
  • Gastrin - stimuliert die Funktion des Magens;
  • Bombesin - aktiviert die Synthese von Salzsäure und die Funktion der Gallenblase;
  • Melatonin - ist verantwortlich für den täglichen Zyklus des Organs;
  • Enkephalin - hat analgetische Wirkung;
  • Histamin - aktiviert die Synthese von Salzsäure, beeinflusst die Blutgefäße;
  • Vaso-intestinales Peptid - erweitert die Gefäßwände, aktiviert die Aktivität der Bauchspeicheldrüse.

Die Effizienz des Organs ist wie folgt:

  • Das Aussehen, Geruch von Essen, Reizung der Geschmacksknospen aktivieren Magensaft;
  • Herzdrüsen produzieren Schleim, um die Nahrungsmittelmasse zu erweichen und den Körper vor der Selbstverdauung zu schützen;
  • Eigene Drüsen produzieren Salzsäure und Verdauungsenzyme. Salzsäure desinfiziert Nahrung, spaltet sie, Enzyme fördern die chemische Behandlung.

Funktionen des Körpers

Der Magen erfüllt folgende Funktionen:

  • Sekretorisch - Produktion von Magensaft;
  • Tank - Nahrung ist für mehrere Stunden im Körper;
  • Exkretion - zusammen mit Magensaft, einige Stoffwechselprodukte (Schwermetalle, Harnstoff) in den Verdauungstrakt;
  • Motor - Mischen und Evakuieren ("Abgabe") von Nahrungsmittelmassen in den Darmtrakt;
  • Protective - passiert nicht pathogene Mikroflora, schädliche Nahrungsstoffe (Erbrechen auftritt);
  • Hormonal (endokrine) - es ist eine Produktion von Hormonen (Histamin, Gastrin);
  • Enzymatisch - Spaltung von Fetten in kleinere Partikel;
  • Absaugung - eine geringe Menge an Alkoholen, Aminosäuren, Wasser und Glukose wird in den Magen aufgenommen.

Über Erkrankungen des Magens kann hier gelesen werden.

Struktur und Funktion des Magens

Der Patient klagt beim Arzt über Schmerzen im Magen. Und fragen Sie mehr, damit er nicht einmal weiß, wo der Magen ist, von welcher Seite, unter oder über dem Bauch. Daher halten sich Ärzte an die Regel, Fragen über den Ort zu stellen, an dem es schmerzt.

Und welcher Körper für das Problem relevant ist, kann man verstehen, wenn man die anatomischen und physiologischen Merkmale des Magen-Darm-Traktes und die Verdauung einer Person als Ganzes kennt. Um herauszufinden, wie der Magen schmerzt, werden wir zu dem Schulvolumen der Kenntnisse über seine anatomische Struktur zurückkehren, das Gerät analysieren und etwas über die Merkmale der Arbeit hinzufügen.

Wo ist der Magen?

Aus dem Verlauf der Anatomie ist bekannt, dass sich der Magen im obersten Teil der Bauchhöhle im "Grenzbereich" zum Zwerchfell befindet. Seine Projektion auf den Bauch erlaubt es, die Epigastriumzone für den Apex (die mittlere Region, wo die unteren Rippen verbunden sind) zu unterscheiden, die unteren Abschnitte sind gegenüber dem Nabel.

Der Bauch der Person in Bezug auf die Medianlinie bei ¾ liegt links und rechts ¼ des Organs. Die Form und Kapazität des Organs kann variieren. Aber es gibt immer eine Möglichkeit, eine Biegung von links entlang der Kontur zu wählen - eine kleine Krümmung, und auf der rechten Seite - eine große Krümmung. Die Lage des Magens ist oft leicht in einem Winkel zur Mitte nach unten und nach links gerichtet.

Größe und Form

Die Größe des Magens eines Erwachsenen hängt von seiner Form, Fülle und individuellen Eigenschaften ab. Das Formular wird unterstützt:

  • ein Tonus einer Muskelschicht;
  • Höhe der Kuppel des Zwerchfells;
  • intraabdominaler Druck;
  • der Einfluss des Darms.

Es ist in der Lage, sich unter der Wirkung des Inhalts zu ändern, mit einer Änderung der Position des Körpers, in Abhängigkeit von dem Zustand der benachbarten Organe, in der Pathologie. Zum Beispiel ist es bei der Vernarbung des Geschwürs möglich, eine "Sanduhr" zu bilden, bei Aszites und Tumoren sieht der Magen wie ein "Horn" aus. Gastroptose (Auslassung des Magens) bewirkt eine Absenkung der unteren Grenze auf das Niveau des kleinen Beckens, und die Form wird verlängert.

Dimensionen des Magens mit mäßiger Füllung sind:

  • in der Länge von 15-18 cm, in der Breite von 12-14 cm;
  • Die Dicke der Wand beträgt 2-3 mm.

Die durchschnittliche Kapazität im männlichen Körper beträgt 1,5-2,5 Liter, bei Frauen etwas weniger. Abhängig von der Neigung der Längsachse ist die Position des Organs vertikal, horizontal oder schräg festgelegt. Für große, magere asthenische Formen ist die vertikale Position typischer, für die kurzbeinigen unterdimensionierten Hypersthenics - horizontal, mit einem normostenischen Körper, wird eine schräge Richtung beobachtet.

Nachbarschaftsbehörden

Die Anatomie des menschlichen Magens ist untrennbar mit dem Zustand benachbarter Organe verbunden. Daher ist es für einen Arzt wichtig, die Topographie zu kennen, man kann es eine "3D-Vision" von Verbindungen mit benachbarten Körpern nennen. Die vordere Oberfläche des Magens ist teilweise an das Zwerchfell, an die Bauchwand und den unteren Leberrand gebunden.

Die hintere Fläche berührt Pankreas, Aorta, Milz, der obere Teil der linken Niere mit der Nebenniere, teilweise mit dem Querkolon. Die dichte "Nachbarschaft" wird durch Ernährung aus einigen arteriellen Ästen, Gelenkvenen- und Lymphdrainage unterstützt. Daher ist die Struktur des menschlichen Magens anfällig für Veränderungen der pathologischen Zustände anderer innerer Organe.

Abteilungen und ihre Anatomie

Der Magen ist durch die Eintrittsöffnung (Herz) mit der Speiseröhre verbunden. Durch sie kommt verschlucktes Essen. Der Ausgangskanal (Gateway) stellt sicher, dass der verarbeitete Inhalt in den ersten Abschnitt des Dünndarms - den Zwölffingerdarm - übertragen wird. An den Grenzen gibt es muskulöse Kanzel (Schließmuskeln). Ihre rechtzeitige Arbeit hängt vom Zeitpunkt der Verdauung ab.

Bedingt im Magen sind 4 Teile:

  • Cardiac (Eingang) - verbindet sich mit der Speiseröhre;
  • unten - neben dem Herzstück bildet der Bogen;
  • Körper - Hauptabteilung;
  • Pylorus (Pylorus) - bildet einen Auslass.

In der Gateway-Zone werden die Antrum (Höhle) und der Kanal unterschieden. Die Abteilungen des Magens erfüllen ihre Aufgaben. Dafür haben sie eine spezielle Struktur auf zellulärer Ebene.

Die Struktur der Magenwand

Draußen ist das Organ mit einer serösen Membran aus einem lockeren Bindegewebe und einem flachen Epithel bedeckt. Von innen ist die Wand geteilt:

  • auf der Schleimhaut;
  • submuköse Schicht;
  • Muskelschicht.

Ein wichtiges Merkmal ist das Fehlen von Nervenschmerzrezeptoren in der Schleimhaut. Sie sind nur in tieferen Schichten zu finden. Daher empfindet eine Person Schmerzen, wenn die Arbeit der Muskeln gebrochen ist (spastische Kontraktion oder Hyperextension) oder pathologischer Prozess, die Schleimhaut vorbei ist in die Tiefe (mit Erosionen, Geschwüre) gegangen.

Welche Zellen liefern die Funktion, Nahrung zu verdauen?

Die Struktur der Schleimhaut wird von Histologen in der Diagnose des pathologischen Prozesses untersucht. Normalerweise beinhaltet es:

  • Zellen von einschichtigem Zylinderepithel;
  • eine Schicht namens "eigen", aus einem lockeren Bindegewebe;
  • muskulöse Platte.

In der zweiten Schicht gibt es eigene Drüsen, die eine röhrenförmige Struktur haben. Sie sind in 3 Unterarten unterteilt:

  • die Hauptprodukte - produzieren Pepsinogen und Chymosin (Verdauungsenzyme, in einer sauren Umgebung verwandeln sich in proteolytische Enzyme);
  • parietal (obkladochnye) - synthetisieren Salzsäure und Gastromukoprotein;
  • Additiv - Form Schleim.

Unter den Drüsen der Pyloruszone befinden sich G-Zellen, die die gastrische Hormonsubstanz Gastrin freisetzen. Zusätzliche Zellen, außer Schleim, synthetisieren die Substanz, die für die Assimilation von Vitamin B notwendig ist12. und Hämatopoese im Knochenmark (Castle Faktor). Die gesamte Oberfläche der Schleimhaut in den tiefen Schichten enthält Zellen, die den Vorläufer von Serotonin synthetisieren.

Die Magendrüsen sind in Gruppen angeordnet, so dass die Schleimhaut unter dem Mikroskop von innen körnig mit kleinen Vertiefungen und flachen, unregelmäßig geformten Feldern erscheint. Es wird auf die gute Anpassungsfähigkeit einer gesunden Schleimhaut geachtet. Es ist zur schnellen Wiederherstellung fähig: das Epithel auf der Oberfläche wird weniger als alle 2 Tage, und das Drüsenstück - in 2-3 Tagen ersetzt. Ein Gleichgewicht wird aufrechterhalten zwischen den alten Zellen, die abgelehnt werden, und den neu Gebildeten.

Bei Erkrankungen des Magens, Hypertrophie der Drüsen, Entzündungen und Zelltod tritt auf, dystrophische und atrophische Störungen gehen einher mit einem Versagen, die notwendigen Substanzen zu produzieren, Narben ersetzen das aktive Gewebe durch funktionsgestörte Fibroblasten. Bösartige Zellen werden in atypische Zellen umgewandelt. Beginne zu expandieren und giftige Substanzen freizusetzen, die den Körper vergiften.

Die sekretorische Aktivität des Magens wird durch nervöse und humorale Mechanismen gesteuert. Der Haupteinfluss auf die Arbeit des Organs wird durch die Äste der Sympathikus- und Vagusnerven gegeben. Die Empfindlichkeit wird durch den Rezeptorapparat der Wand- und Spinalnerven gewährleistet.

Wie wird das Essen transportiert?

Die Struktur des Magens sorgt für den Transport von Lebensmitteln aus der Speiseröhre und ihre gleichzeitige Behandlung. Die muskuläre Wandschale umfasst 3 Schichten glatter Muskulatur:

  • außen - längs;
  • in der Mitte - kreisförmig (kreisförmig);
  • von innen - schräg.

Wenn sich Muskelgruppen zusammenziehen, wirkt der Magen wie ein "Betonmischer". Zur gleichen Zeit treten rhythmische Kontraktionen in Segmenten, Pendelbewegungen und tonische Kontraktionen auf.
Aus diesem Grund, das Essen weiter zu zerkleinern, gut mit Magensaft mischen, bewegt sich allmählich in die Pylorus-Abteilung.

Der Übergang des Lebensmittelklumpens vom Magen in den Darm wird durch mehrere Faktoren beeinflusst:

  • Masse des Inhalts;
  • Unterstützung der Druckdifferenz zwischen dem Magenausgang und der Zwölffingerdarmbirne;
  • ausreichende Vermahlung von Mageninhalt;
  • osmotischer Druck der Zusammensetzung von verarbeiteten Lebensmitteln (chemische Zusammensetzung);
  • Temperatur und Säure.

Die Peristaltik wird durch die Wirkung des Vagusnervs, der durch die sympathische Innervation unterdrückt wird, verstärkt. Der Boden und Körper des Magens bieten Nahrungsspeicher, die Wirkung von proteolytischen Substanzen darauf. Der Antralteil ist für den Evakuierungsprozess verantwortlich.

Wie ist der Magen geschützt?

In der Anatomie des Magens ist es unmöglich, die Fähigkeit des Körpers zur Selbstverteidigung nicht zu erwähnen. Eine dünne Schleimschicht wird durch ein mukoides Geheimnis repräsentiert, das durch ein zylindrisches Epithel erzeugt wird. Seine Zusammensetzung umfasst Polysaccharide, Proteine, Proteoglykane, Glykoproteine. Schleim ist unlöslich. Hat eine leicht alkalische Reaktion, ist in der Lage, überschüssige Salzsäure teilweise zu neutralisieren. In saurem Medium verwandelt es sich in ein dickes Gel, bedeckt die gesamte innere Oberfläche des Magens.

Stimulieren die Produktion von Schleiminsulin, Serotonin, Sekretin, Nervenrezeptoren des Sympathikus, Prostaglandine. Die entgegengesetzte hemmende Wirkung (die der Verletzung der Schutzbarriere entspricht) wird durch Medikamente (z. B. Aspirin-Gruppen) bereitgestellt. Der Insolvenzschutz führt zu einer Entzündungsreaktion der Magenschleimhaut.

Anatomisch-physiologische Merkmale (AFO) bei Kindern und älteren Menschen

In der vierten Schwangerschaftswoche entwickelt der Embryo den Rachen, Speiseröhre, Magen und teilweise andere Verdauungsorgane aus dem vorderen Darm. Der neugeborene Bauch ist horizontal. Wenn das Kind aufsteht und anfängt zu gehen, bewegt sich die Achse in eine vertikale Position.

Das Volumen der physiologischen Kapazität entspricht nicht unmittelbar der Größe des Körpers:

  • beim Neugeborenen sind es nur 7 ml;
  • am fünften Tag - 50 ml;
  • am zehnten - 80 ml.

In der Zeit der Neugeborenen sind die Herzabteilung und der Boden am schlechtesten entwickelt. Der Herzsphinkter funktioniert im Vergleich zum Pylorussphinkter ungenügend, so dass das Baby oft rülpst. In der Schleimhaut gibt es noch wenige sekretorische Drüsen, sie ist funktionell bereit, nur die Muttermilch aufzunehmen. Magensaft hat die gleiche Zusammensetzung wie in einem Erwachsenen, aber seine Acidität und Enzymaktivität ist viel niedriger.

Der Magen des Babys produziert die wichtigsten Enzyme:

  • Chymosin (Lab-Enzym) - ist notwendig für die Assimilation und Verkürzung der Milch;
  • Lipase - für die Spaltung von Fetten, aber es ist immer noch nicht genug.

Die Peristaltik der Muskelschicht wird verlangsamt. Die Dauer der Nahrungsentleerung im Darm hängt von der Art der Fütterung ab: Die künstlichen Tiere werden länger ausgesetzt. Die Entwicklung der Gesamtmasse der Magendrüsen wird durch den Übergang zur ergänzenden Fütterung und weiteren Expansion der Ernährung beeinflusst. In der Adoleszenz steigt die Anzahl der Drüsen um ein Tausendfaches. Im Alter kehrt die Position des Magens wieder in die Horizontale zurück, oft gibt es eine Auslassung.

Abmessungen verringern sich. Die Muskelschicht verkümmert allmählich und verliert ihren Tonus. Deshalb wird die Peristaltik stark verlangsamt, das Essen wird für eine lange Zeit verzögert. Gleichzeitig sind die Zellen der Schleimhaut erschöpft und verkümmert, die Menge der sezernierenden Drüsen nimmt ab. Dies äußert sich in einer Abnahme der Produktion von Pepsin, Schleim, eine Abnahme der Säure. Bei älteren Menschen ist aufgrund des ausgeprägten atherosklerotischen Prozesses in den Mesenterialarterien die Ernährung der Organwand gestört, was zur Bildung von Geschwüren führt.

Funktionen

Die anatomische Struktur des Magens ist an die Leistung des Körpers der grundlegenden funktionellen Aufgaben angepasst:

  • die Bildung von Säure und Pepsin für die Verdauung;
  • mechanische und chemische Verarbeitung von Lebensmitteln durch Magensaft, Enzyme;
  • Ablagerung von Nahrung für eine Zeit, die für die richtige Verdauung notwendig ist;
  • Evakuierung zum Zwölffingerdarm;
  • die Entwicklung des inneren Faktors von Castle für die Assimilation von Vitamin B12., notwendig für den Körper als Coenzym im biochemischen Prozess der Energiegewinnung;
  • Beteiligung am Stoffwechsel durch die Synthese von Serotonin, Prostaglandinen;
  • Synthese von Schleim zum Schutz der Oberfläche, gastrointestinale Hormone in verschiedenen Phasen des Verdauungsprozesses beteiligt.

Der unterschiedliche Grad der Unterbrechung der Funktionen führt zur Pathologie nicht nur des Magens, sondern auch anderer Verdauungsorgane. Das Ziel der Therapie von Erkrankungen in der gastroenterologischen Praxis ist die Wiederherstellung von Funktions- und anatomischen Strukturen.

Struktur des Magens: Teile, Schichten

Magen ist ein ungepaartes sackartiges Hohlorgan des Magen-Darm-Traktes. Die Länge des Magens beträgt etwa 26 Zentimeter. Sein Volumen ist von einem bis zu einigen Litern, es hängt vom Alter und von den Vorlieben der Person in der Nahrung ab. Wenn Sie seine Position auf der Bauchdecke projizieren, befindet es sich in der Oberbauchregion. Die Struktur des Magens kann in Abschnitte und Schichten unterteilt werden.

Die Struktur des Magens unterscheidet vier Abteilungen.

Dies ist die erste Abteilung. Der Ort, wo die Speiseröhre mit dem Magen kommuniziert. Die Muskelschicht dieser Abteilung bildet einen Schließmuskel, der die Rückwärtsbewegung der Nahrung verhindert.

Gut (unten) des Magens

Hat eine gewölbte Form, sammelt sich Luft. In dieser Abteilung gibt es Drüsen, die Magensaft mit Salzsäure absondern.

Der größte Teil des Magens. Es befindet sich zwischen dem Pförtner und dem Boden.

Die Pyloric Abteilung (Pförtner)

Der letzte Teil des Magens. In ihm gibt es eine Höhle und einen Kanal. Die Höhle sammelt Nahrung an, die teilweise verdaut wird. Im Kanal befindet sich der Schließmuskel, durch den Nahrung in den nächsten Abschnitt des Verdauungstraktes (Zwölffingerdarm) gelangt. Auch der Schließmuskel behindert die Rückkehr der Nahrung aus dem Darm in den Magen und umgekehrt.

Es ist genau so wie in allen hohlen Organen des Gastrointestinaltraktes. Es gibt vier Schichten in der Wand. Die Struktur des Magens ist so ausgelegt, dass er seine grundlegenden Funktionen erfüllt. Es geht um Verdauung, Vermischung von Nahrung, partielle Absorption).

Es legt vollständig die innere Oberfläche des Magens. Die gesamte Schleimschicht ist mit zylindrischen Zellen bedeckt, die Schleim produzieren. Es schützt den Magen vor der Einwirkung von Salzsäure aufgrund des Gehalts an Bicarbonaten in ihm. Auf der Oberfläche der Schleimschicht befinden sich Poren (die Mündung der Drüsen). Eine dünne Schicht von Muskelfasern ist auch in der Schleimschicht isoliert. Aufgrund dieser Fasern werden Falten gebildet.

Es besteht aus lockerem Bindegewebe, Blutgefäßen und Nervenenden. Dank ihm gibt es eine ständige Versorgung der Schleimschicht und ihrer Innervation. Nervenenden regulieren den Verdauungsprozess.

Die Muskelschicht (das Skelett des Magens)

Es besteht aus drei Reihen multidirektionaler Muskelfasern, durch die sich die Nahrung bewegt und mischt. Der Nervenplexus (Auerbachovo), der hier ist, ist verantwortlich für den Tonus des Magens.

Dies ist die äußere Schicht des Magens, die eine Ableitung des Bauchfells ist. Es hat die Form eines Films, der eine spezielle Flüssigkeit erzeugt. Dank dieser Flüssigkeit nimmt die Reibung zwischen den Organen ab. In dieser Schicht befinden sich Nervenfasern, die für das Schmerzsymptom verantwortlich sind, das bei verschiedenen Erkrankungen des Magens auftritt.

Wie bereits erwähnt, liegen sie in der Schleimschicht. Sie haben eine sackartige Form, wodurch sie tief in die Submukosaschicht eindringen. Von der Drüsenmündung aus erfolgt eine Migration von Epithelzellen, die zur dauerhaften Wiederherstellung der Schleimhaut beitragen. Die Wände der Drüse werden durch drei Arten von Zellen repräsentiert, die wiederum Salzsäure, Pepsin und biologisch aktive Substanzen produzieren.

Magen - Anatomie und Physiologie

Geschwür >> Was ist der Magen?

Magen (Lateinischer Ventriculus, Gaster) ist ein Hohlorgan des Verdauungstraktes, in dem sich Nahrung ansammelt und teilweise verdaut.

Anatomische Eigenschaften des Magens
Der gesamte Verdauungstrakt kann als eine Rohrlänge von etwa 7-8 m des oberen Verdauungstraktes dargestellt wird vorgestellt Mundhöhle, Rachen, Speiseröhre, Magen und den Anfangsabschnitt des Dünndarms (Duodenum), Nieder -. Fortsetzung des Dünndarms (Ileum und mager ), sowie der Dickdarm mit seinem Endabschnitt - Rektum. Wenn die verschiedenen Abschnitte dieser Röhre passieren, erfährt das Lebensmittel verschiedene Veränderungen - Verdauung und Absorption. Der Magen ist eine sackförmige Erweiterung des Verdauungskanals, zwischen der Speiseröhre und Duodenum angeordnet. Nahrung aus der Mundhöhle gelangt über die Speiseröhre in den Magen. Vom Magen werden in dem Zwölffingerdarm (der Beginn des Dünndarms) teilweise verdaute Nahrung Massen angezeigt.

Wenn der Magen auf der vorderen Bauchwand projiziert wird, wird es in der Magengegend befinden (Bereich zwischen den Rippenbögen angeordnet, und die horizontale Linie, die durch den Magen geht), die Mehrzahl der Magen links von der Mittellinie befindet (Linie trennt den menschlichen Körper in linke und rechte Teile). Die Magenkammer kann bedingt in mehrere Komponenten mit unterschiedlichen anatomischen und physiologischen Eigenschaften unterteilt sein:

  1. Cardia (so genannt wegen der anatomischen Nähe zum Herzen) - das ist der Ort der Speiseröhre im Magen. Eine sofortige Kommunikation zwischen den beiden Organen ist die kardiale Öffnung. Die Muskelschicht der Kardia bildet einen Schließmuskel (eine Art Verschluss), der die Rückwärtsbewegung der Nahrung aus dem Magen in die Speiseröhre verhindert
  2. Der Boden oder der Bogen des Magens ist eine kuppelförmige Erweiterung, die über der horizontalen Linie liegt, die durch die Herzöffnung verläuft. Im Bereich der Kardia sammelt sich die mit den Nahrungsmassen in den Magen eintretende Luft an. Die Schleimhaut des Magenbodens ist reich an Drüsen, die Magensaft absondern, der eine große Menge Salzsäure enthält.
  3. Der Körper des Magens ist der ausgedehnteste Teil des Magens, eingeschlossen zwischen dem Bogen und dem pylorischen Teil des Magens.
  4. Pylorus Teil (Pylorus Teil) - terminaler Magen in das Duodenum rollen. Pylorus Teil wird in die Höhle Pylorus unterteilt (hier ansammelt teilweise verdaute Nahrung) und den Pylorus Sphincter auf den Kanal, auf dem die Nahrung aus dem Magen in den Dünndarm eintritt.

Die äußeren Wände des Magens bilden die vordere und hintere Fläche des Magens. An der Verbindungsstelle der vorderen und hinteren Wände links bildet sich eine kleine Krümmung des Magens und rechts eine große Krümmung.

Die Struktur der Magenwand

Die Struktur der Wand des Magens im Allgemeinen ähnlich der Struktur der Wände aller hohlen Organe des Verdauungstraktes. In seiner Struktur sind vier Hauptschichten (von innen nach außen) definiert: die Schleimhaut, die Submucosa, die Muskelschicht und die seröse Membran.

  1. Die Schleimhaut des Magens bedeckt die gesamte innere Oberfläche des Magens. Schleim- ausgekleideten zylindrischen Epithelzellen kontinuierlich Schleim produzieren, die reich an Bicarbonat. Mucus umhüllt die Innenwand des Magens und schützt sie vor dem Abbau durch Säuren und Enzyme. Auf der Oberfläche der Schleimhaut zeigte eine große Anzahl von mikroskopisch kleinen Poren - Magengrübchen, die die Mündungen der Magendrüsen in dem tiefen liegenden Submukosa sind. Das Epithel Futter den Magen schnell dank der kontinuierlichen Wiedergabe und die Migration von Epithelzellen aus dem Mund der Magendrüsen wieder hergestellt. Die Drüse des Magens ist eine sackförmige Invagination der Magenschleimhaut. Wie oben erwähnt, gehen sie in die Tiefe der submukösen Schicht. Die Wände der Drüsen bestehen aus Zellen verschiedener Art, von denen jede eine bestimmte Funktion erfüllt. So unterscheidet man Zellen, die Salzsäure, Pepsin-produzierenden Zellen (Verdauungsenzym spaltet Proteine) sowie zahlreiche Zellen synthetisieren biologisch aktive Substanz, die an der Regulierung der Verdauung erzeugen. Neben Drüsen, Magenschleimhaut und enthält seine eigene dünne Schicht von Muskelfasern, und durch die die Falten der Magenschleimhaut gebildet, erhöhen die Gesamtoberfläche der Schleimhaut.
  2. Die Submukosa ist eine Schicht aus losem Bindegewebe, reich an Blutgefäßen und Nervenenden. Die Submucosa hat eine außerordentlich wichtige Funktion, die Schleimhaut zu ernähren (die Schleimhaut selbst ist frei von Blutgefäßen), was die Möglichkeit einer dauerhaften Regeneration des Epithels gewährleistet. Die vegetativen Nervenfasern, die in die Submukosa übergehen, führen eine nervöse Regulation des Verdauungsprozesses durch (meisner nervous plexus).
  3. Die Muskelschicht - die Muskelwand des Magens besteht aus drei Schichten von multidirektionalen glatten Muskelfasern, die für die motorische Funktion des Magens sorgen (Mischen von Nahrung, Schieben von Nahrung in den Darm oder in die Speiseröhre während des Erbrechens). Zwischen den Fasern der Muskelwand liegt der zweite Nervenplexus (Auerbachovo), der die Funktion hat, den Ton und die motorische Aktivität der Muskeln des Magens zu regulieren.
  4. Die seröse Schicht ist die äußerste Schicht, die das Peritoneum ableitet und die meisten inneren Organe der Bauchhöhle bedeckt. Die seröse Schicht ist ein dünner Film, der mit Epithel bedeckt ist. Das Epithel der serösen Membran produziert ständig eine Flüssigkeit, die die inneren Organe durch Verringerung der Reibung zwischen ihnen schmiert. Überschüssige Flüssigkeit wird von den Lymph- und Blutgefäßen des Peritoneums abgelenkt. Auch die seröse Membran enthält eine große Anzahl empfindlicher Nervenfasern, deren Reizung bei verschiedenen Erkrankungen des Magens oder anderer innerer Organe das Schmerzsyndrom bestimmt.

Physiologie des Magens

Die Hauptfunktion des Magens besteht darin, Nahrung zu akkumulieren und teilweise zu verdauen. Dieser Prozess ist auf die komplexe Interaktion des Magens und anderer Organe des Verdauungstraktes zurückzuführen. Diese Wechselwirkung wird mittels der nervösen und humoralen Regulierung durchgeführt. Bolus aus gekaut Nahrung und Speichel in den Magen durch die Speiseröhre. Die essbaren Massen werden 1,5-2 Stunden im Magen zurückgehalten. Das Gesamtvolumen des Magens variiert von 1,5 bis 3 Liter bei verschiedenen Personen. Der Hauptfaktor ist die anfängliche Verarbeitung von Lebensmitteln Magensaft enthalten Enzyme, Salzsäure und Schleim. Magensaft-Enzyme bauen die in Lebensmitteln enthaltenen Proteine ​​und Fette teilweise ab. Salzsäure stellt eine Denaturierung von Proteinen und komplexen Zuckern, sie für die weitere Spaltung Herstellung zerstört Mikroorganismen mit Lebensmitteln Eingabe sowie wandelt dreiwertigen Eisen (Fe3 +) zu Eisen (Fe2 +) für den Prozess der Hämatopoese erforderlich. Formulierung Magensaft beginnt vor dem Beginn einer Mahlzeit unter der Einwirkung äußerer Reize (Geruch von Lebensmitteln, Lebensmitteltyp oder Gedanken an Essen Annäherung Zeit normaler Mahlzeit), die eine Kette von bedingten Reflexen auslösen. Die größte Menge an Magensaft wird jedoch durch direkte Nahrungsaufnahme in den Magen freigesetzt. Somit sind die Nervenfasern stimuliert und submuköse Plexus direkt an Zellen der Magendrüsen. Die Gesamtmenge an Magensaft, die pro Tag produziert wird, kann zwei Liter erreichen. Chlorwasserstoffsäuregehalt des Magensaftes liefert sehr niedrigen pH-Wert, der an der Spitze Sekretion 1,0-1,5 abnimmt.

Die Schleimproduktion durch das Epithel der Magenschleimhaut nimmt auch während der Verdauung zu. Im Schlamm enthalten sind komplexe organische Verbindungen, die eine kolloidale Schutzbarriere des Magens bilden und die Magen-Selbstverdauung verhindern. Auch eine wichtige Rolle beim Schutz der Magenwand vor Säureaggression und Enzymen hat eine adäquate Funktion des submukösen Geflechts von Blutgefäßen.

Wenn der pH-Wert des Nahrungsmittelklumpens definitiv erreicht ist, entspannt sich der Pylorussphinkter (den Rest der Zeit schließt er den Durchgang zwischen dem Magen und dem Zwölffingerdarm fest) und die Muskelschicht der Magenwand beginnt wellenartig zu schwingen. In diesem Fall gelangt ein Teil der Nahrung in den ersten Abschnitt des Dünndarms (Zwölffingerdarm), wo der Verdauungsprozess fortgesetzt wird. Seit dem Eindringen von Nahrung in den Dünndarm ist die Produktion von Magensaft eingestellt worden.

Neben der Grundfunktion der Akkumulation und Primärverarbeitung von Nahrungsmitteln erfüllt der Magen viele gleich wichtige Funktionen:

  • Zerstörung von Mikroben aus Lebensmitteln;
  • Beteiligung am Eisenstoffwechsel, der für den Prozess der Hämatopoese notwendig ist;
  • Sekretion des spezifischen Proteins des an der Absorption beteiligten Vitamin B12, das eine wichtige Rolle bei der Synthese von Nukleinsäuren und der Umwandlung von Fettsäuren spielt;
  • Regulierung der Funktion des Magen-Darm-Traktes durch Freisetzung von Hormonen (Gastrin, Cholecystokinin).
  • Borzyak E. I. A. Human Anatomy, M., 1993
  • Andrianov V.V. Normale Physiologie: Der Verlauf der Physiologie funktioneller Systeme M.: Med.inform.agentstvo, 1999
  • Baranskaja E.K. Gastroenterologie, M.: Rus.vrach, 1998

Anatomie des menschlichen Magens: Struktur und Blutversorgung

Magen ist ein rundes, hohles Muskelorgan des menschlichen Körpers, in das nach dem Mahlen in die Mundhöhle Nahrung zur weiteren Verdauung eindringt. Es führt eine Reihe wichtiger Funktionen aus. Wenn es nicht dort wäre, würde eine Person essen, ohne anzuhalten, nicht mehrmals am Tag. Der Magen hat wie jedes andere Organ des Körpers seine eigenen anatomischen Merkmale (einschließlich Blutversorgung und Innervation) und Topographie.

WICHTIG! Eine Veränderung der Stuhlfarbe, Durchfall oder Durchfall weist auf das Vorhandensein im Körper hin. Lesen Sie mehr >>

Der Magen (Gaster) ist eine Erweiterung des menschlichen Verdauungstraktes, der sich zwischen der Speiseröhre und dem Zwölffingerdarm befindet. Im Körper übt er eine Reihe wichtiger physiologischer Funktionen aus: er akkumuliert Nahrung, mischt sie, fördert die Bildung von Essensschleimhäuten, beteiligt sich an der teilweisen Verdauung der aufgenommenen Nahrung und der Absorption seiner Bestandteile. Es ist die Anatomie des Magens, die die Leistung bestimmter Funktionen bestimmt.

Der Magen zeichnet sich durch eine abgerundete Form aus. Es hat eine Vorder- und eine Rückwand. Oben vereinigen sie sich und bilden eine kleine Krümmung des Magens (konkave Kante, nach oben und nach rechts). Im unteren Bereich sind die Wände ebenfalls zu einer großen Krümmung (Kante, konvex, nach unten und links) zusammengefügt.

Gaster ist die Fortsetzung der Speiseröhre. Der Eintrittspunkt der Speiseröhre ist die Herzöffnung, und der Teil des Organs nahe dem Loch ist der Herzabschnitt. Auf der linken Seite ist der Boden (Bogen) des Magens, in dem sich Gase ansammeln. Das Organ geht in den Zwölffingerdarm über. Das Austrittsloch ist die Pylorusöffnung (Pylorusloch), und der Teil in der Nähe des Lochs ist der pylorische Teil des Organs.

Der größte Teil des Organs ist der Körper, der sich zwischen dem Herz- und Pylorus befindet. In Verbindung mit dem Pylorus bildet der Körper einen Winkel. Die durchschnittliche Kapazität eines erwachsenen Körpers beträgt 3 Liter.

Von innen das Organ, das die Schleimhaut auskleidet, die durch ein einschichtiges Zylinderepithel repräsentiert wird. Diese Schale bildet die Falten des Magens, die je nach Organabteilung durch eine andere Richtung gekennzeichnet sind. Also, entlang der kleinen Krümmung gibt es Längsfalten, im Körper - quer und schräg, und im Boden - sinuous.

Auf den Falten und zwischen ihnen gibt es kleine Erhebungen - Magenfelder. Auf diesen Feldern befinden sich Magengrübchen, in denen sich die Gänge der Magendrüsen öffnen. Sie produzieren Magensaft, ohne den es unmöglich ist, Nahrung zu verdauen.

Um die Pylorusöffnung herum bildet die Mukosa einen kleinen Ringfalten - Pylorusdämpfer, der beim Durchschneiden des Schließmuskels der Öffnung den Magen- und Zwölffingerdarm trennt.

Hinter der Schleimhaut befindet sich eine Submucosa, die Falten bilden kann.

Die Muskelmembran des Magens liegt noch tiefer. Es ist sehr gut entwickelt und wird durch drei Schichten repräsentiert:

  1. 1. Die Längsschicht ist die Fortsetzung der longitudinalen Muskelschicht der Speiseröhre. Es ist besonders ausgeprägt im Bereich der kleinen und großen Krümmung des Magens.
  2. 2. Kreisförmige (ringförmige) Schicht - nur um den Auslass herum. Bildet den Schließmuskel des Pförtners.
  3. 3. Schräge Fasern - vorzugsweise in der Nähe der Herzöffnung und entlang der Vorder- und Rückwände.

Außerhalb bedeckt der Körper die seröse Membran - Peritoneum. Gaster ist von allen Seiten bedeckt.

sebulfin.com

Die Struktur der Magenwand

Für Leser meines Blogs, die sich für die Anatomie und Physiologie des Menschen interessieren, Struktur der Magenwand.

Die Magenwand besteht aus folgenden Schichten:

II. Submukoide Schicht.

III. Muskelschale.

IV. Seröse Membran.

I. Sprechen wir über die Schleimhaut des Magens.

Die Schleimhaut wird repräsentiert durch:

1. Einlagiges, einreihiges, prismatisches Drüsenepithel.

2. Eigene muskuläre Platte.

3. Basalmembran (eigene Platte).

Beachten Sie, dass die Magenschleimhaut eine Fortsetzung der Schleimhaut der Speiseröhre ist. Am Übergang von der Speiseröhre in den Magen ist Zahnleiste bilden, die die Grenze zwischen dem geschichteten Epithelien der Schleimhäute der Speiseröhre und einer einzelnen Schicht aus Epithel des Magens ist. Die Oberfläche der Zellen ist mit Schleim bedeckt, der von den Mukozyten synthetisiert wird.

Es ist bemerkenswert, dass die Schleimhaut in kleine, 1-6 mm im Durchmesser vorstehende Bereiche namens Magenfelder unterteilt ist. Sie haben eine polygonale Form und sind durch Rillen voneinander getrennt, in denen sich Bindegewebsschichten befinden und oberflächliche Venen verlaufen. In diesen Bereichen gibt es spezielle Vertiefungen - Magen-Grübchen, 0,2 mm Durchmesser, umgeben von Zotten Falten. Diese Falten sind am stärksten im Bereich des Pylorus ausgeprägt. Öffnen Sie in jedem Grübchen die Öffnung von 1-2 Kanälen der Magendrüsen.

Lassen Sie uns ein paar Zahlen geben. Die Dicke der normalen Magenschleimhaut sind 0,25-1,5 mm, die Gesamtfläche -. 500-800 Kubikzentimeter, und die Anzahl der Drüsen 4 bis 25.000.000 An einem Quadratzentimeter des Schleimhautbereiches 60 ist auch auf das Magengrübchen angeordnet sein. in jedem Loch gibt es 4-5 Drüsen. Microvasculature Magenschleimhaut ist 67-72% der Magenblutung der Submukosa entfallen 13%, und die Muskelschicht - 15%.

Die Schleimhaut bildet Falten, die in verschiedenen Abschnitten eine unterschiedliche Richtung haben: Längsfalten entlang der kleinen Krümmung, quer, schräg und längs im Bereich des Bodens und des Körpers des Magens. Sie ermöglichen es Ihnen, die Magenoberfläche signifikant zu vergrößern, den Kontaktbereich mit der Schleimhaut zu vergrößern und eine effizientere Verdauung zu fördern.

Mikroskopisch in der Schleimhaut des Magens gibt es drei Zonen: Herz, Basis und Pylorus. Die Grenzen dieser Zonen sind verschwommen und sie ändern sich allmählich ineinander, während die Breite der Zwischenzonen etwa 1 cm beträgt, wobei die Zonen im wesentlichen mit den anatomischen Unterteilungen übereinstimmen, jedoch nicht vollständig. In jeder Zone gibt es charakteristische Arten von Drüsen:

- Cardiae Drüsen im Bereich der Kardia;

- die Hauptdrüsen des Magens - im Bereich des Bodens und des Körpers des Magens;

- intermediäre Drüsen des Magens - in der Schleimhaut des mittleren Teils des Magens, zwischen dem Körper und dem Pförtner;

- Pylorusdrüsen des Magens - in der Schleimhaut des Pylorus.

Das oberflächliche Epithel der Schleimhaut wird durch zylindrische (prismatische) Epithelzellen (Mukocyten) dargestellt, die in einer Schicht angeordnet sind. In der Epithelschicht befinden sich:

a) Zellen des APUD-Systems, in denen biogene Amine und Peptidhormone synthetisiert werden, die abhängig von der quantitativen und qualitativen Zusammensetzung der Nahrung die sekretorische und motorische Aktivität der Verdauungsorgane regulieren;

b) intraepitheliale Lymphozyten: sammeln und übertragen Informationen über die antigenen Eigenschaften von Lebensmitteln an andere Zellen des Immunsystems, haben eine zytotoxische Wirkung gegen Bakterien aus Lebensmitteln.

Die Muskelschicht der Schleimhaut bildet zusammen mit der Submucosa die Grundlage für die Bildung zahlreicher Falten in der Schleimhaut.

Basalmembran oder der Lamina propria (Stroma mucosa) ist eine eigene Schicht aus lockerem Bindegewebe, in dem Blut und Lymphgefäße befindet, bildet Mikrovaskulatur, arteriolo venulären-Shunt, Kapillaren gefenstert Typ, Magenkrebs, interzellularen Substanz repräsentiert Retikulum, prekollagenovymi und Kollagenfasern und zahlreiche Zellen:

- Lymphgewebe cells - Fibroblasten, retikulären, Fett, Plasmazellen, Lymphozyten unterschiedlicher Reife und Granulozyten, ein netzartiges Gewebe oder die Kombination davon durch Einzel- und Gruppen Follikeln dargestellt werden;

- Migration aus dem Blut Granulozyten und Lymphozyten. Sie bieten antibakterielle und antitoxische Wirkung, beteiligen sich an der Verdauung Leukopyde. Lassen Sie uns näher auf die Verdauungsleukopiden eingehen.

Es ist bekannt, dass auf der Höhe der Verdauung die Anzahl der Basophilen, Neutrophilen, Eosinophilen und Lymphozyten in der Lamina propria signifikant ansteigt. Dabei:

- Basophile sezernieren Verbindungen, die die vaskuläre Permeabilität und die Menge an interzellulärer Substanz erhöhen. Dies verursacht ein Ödem und eine Lockerung der eigenen Platte, was die Zellmigration fördert;

- Neutrophile sekretieren hydrolytische Enzyme (Lysozym, Lactoferrin), die antibakterielle Wirkung haben;

- Eosinophile und Lymphozyten neutralisieren toxische Substanzen aufgrund ihrer Beteiligung an lokalen Immunreaktionen.

Wir betrachten die Funktionen einer richtigen Platte:

Unterstützt die Struktur der Epithelschicht.

Bereitstellung der Diffusion verschiedener Verbindungen von der Oberfläche und den Zellen des Epithels in das Blut.

3. beteiligt sich an Verdauungsleukopyde.

4. Lymphgewebe der Lamina propria stellt lokalen Schutz gegen Antigene von unterschiedlicher Natur (Toxine, Viren, Bakterien) mit der Nahrung zugeführt und Trage Phagozytose Immunglobulin-Synthese A.

II. Die submuköse Schicht der Magenwand ist an der Faltenbildung beteiligt und fördert die Dehnung des Organs.

III. Die Muskelmembran sorgt für die Peristaltik des Magens, wodurch Sie einen rhythmischen Vorschub der Nahrung erreichen können. Es wird durch drei Schichten dargestellt:

1. Longitudinale Muskelschicht. Es ist eine Verlängerung der Längsmuskulatur der Speiseröhre, in den Boden und den Körper des Magens. Stärkere Balken befinden sich entlang der kleinen Krümmung und vergrößern sich insbesondere im Bereich des Gatekeepers.

2. Die kreisförmige Schicht. Es ist auch eine Fortsetzung einer ähnlichen Schicht von Ösophagus-Muskeln, bedeckt gleichmäßig den gesamten Magen, ist im Bereich der unteren ausgedünnt und verdickt sich im Bereich der Pylorus, so dass eine pylorische Krustentier.

3. Die innere schräge Schicht. Bedeckt den Magen nicht vollständig. Sein Hauptteil geht zuerst in Längsrichtung, dann bildet er einen Bogen und ist auf die große Krümmung des Magens gerichtet. Im Bereich des Bodens sind die Bündel dieser Schicht mit den Strahlen der kreisförmigen Schicht gemischt. Eine der leistungsstärksten Muskelgruppen der Schicht bedeckt die cardio und die anderen, die längsten und Entwicklung, um die Grenze zwischen dem Körper und Sinus gerichtet und wurde die unteren Segmentschlaufen, die Bereitstellung der motorische Aktivität des Magens während der Verdauung genannt.

IV. Serosa oder Mesothelien bietet Magenmotilität und reduziert den Reibungswiderstand der Bauchhöhle. Er deckt die vorderen und hintere Wände des Magens in der gesamten Länge bis auf einen kleinen Teil an der Rückwand an dem sehr Kardia und entlang der Haupt- und Neben Krümmung sowie die Befestigungsstelle von Bändern - es Peritoneum für den Magen, um die Bänder eintritt und bildet Vervielfältigung.

Anatomie des menschlichen Magens

Der Magen erfüllt eine Reihe von primären und sekundären Funktionen, ohne die der menschliche Körper nicht existieren könnte.

Topographie und Beschreibung

Dieser Körper ist für die vorübergehende Lagerung und Verarbeitung von Lebensmitteln konzipiert. Seine Wände dienen als Reservoir für ankommende Nahrung und für die Produktion spezieller Enzyme. Enzyme zerlegen in der Anfangsphase die Produkte in Elemente, aus denen sie zusammengesetzt sind.

Der Magen ist ein rundes Organ, dessen Größe direkt vom Alter und den Ernährungsgewohnheiten der Person abhängt. Bei übergewichtigen Menschen wird es auf ein Volumen von 5 Litern oder mehr gedehnt. Bei einem Baby beträgt der Bauch nur 5 cm und bei einem Erwachsenen beträgt seine Länge 20 bis 25 cm bei einer Kapazität von bis zu 3 Litern.

Dieses Organ besetzt einen Teil der Bauchhöhle links von der Diagonalen von der Mitte der Körperachse des Menschen, wenn eine Wirbelsäule dafür genommen wird. Ihr dritter Teil befindet sich jeweils auf der rechten Seite der Achse. Das Zwerchfell ist eine Barriere zwischen ihm und der Brust.

Die Struktur und Lage des Magens ist so, dass er mit benachbarten Organen in Kontakt kommt:

  • Leber;
  • Membran;
  • vordere Bauchwand;
  • linke Niere;
  • die Milz;
  • die linke Nebenniere;
  • die Bauchspeicheldrüse;
  • der Doppelpunkt.

Solch eine enge "Nachbarschaft" schafft die gegenseitige Abhängigkeit jedes Körpers von der Arbeit des anderen, so dass jedes Scheitern Konsequenzen für alle haben wird. Zum Beispiel hat die Bauchhöhle keinen Knochenschutz, und nur die Bauchmuskeln schützen sie vor äußeren Einflüssen. Wenn er darauf getroffen wird, kann der Magen leiden, da er einen Teil der Bauchhöhle einnimmt.

Ein Video über die Topographie und Funktionen des Magens, seine Arbeit zur Nahrungsaufnahme:

Teile des Magens

Als Fragment des Verdauungstraktes ist es seine beutelartige Erweiterung, die in solche Abschnitte unterteilt ist:

  • Der Herzteil ist wegen seiner Nähe zum Herzen benannt. Dies ist die Passage der Speiseröhre in den Magen. Ihre Muskelfasern sind so angeordnet, dass sie die Rückkehr von Nahrung nicht erlauben;
  • Die Magenspitze, ähnlich einer Kuppel, befindet sich links und leicht oberhalb der Herzabteilung. Es wird Luft, manchmal mit Nahrung durchdringend, aber seine Hauptfunktion ist die Bildung von Salzsäure, für die es eine große Anzahl von Drüsen im Bogen gibt;
  • Der Körper (die dritte Abteilung) nimmt 2/3 der Größe des Magens. Hier wird Nahrung gespeichert und gespalten. Die Größe dieses Teils bestimmt das Volumen des gesamten Organs;
  • Die pelorische Abteilung ist der untere Punkt des Magens und geht in den Zwölffingerdarm über. Es ist in einen Kanal und eine Höhle unterteilt und dient dem Transport von Lebensmitteln.

Wenn eine Person aufwächst, verändert der Magen seine Größe und Form.

Magenwände

Die Wände dieses inneren Organs sind in 3 Schalen unterteilt:

  • Schleimhaut, die eine einzelne Schicht von Epithelzellen ist. Es reagiert auf verschiedene Reize und negative Effekte. Die Aufgabe der Zellen ist die Produktion von Pepsin, Salzsäure und die Regulierung des Verdauungsprozesses. Es wird von einer submukösen Basis ernährt, in der es viele Nervenenden und Blutgefäße gibt. Die Struktur seines Bindegewebes ist locker.
  • Der muskulöse Teil, dessen Aufgabe es ist, die Nahrung zu erweichen, zu rühren und zu schieben. Es ist in 3 Schichten unterteilt: längs, kreisförmig und schräg.
  • Die seröse Membran ist ihr äußerer Teil. Es ist ein dünner Film mit Epithel bedeckt. Es enthält eine große Anzahl von Nervenfasern. Sie reagieren mit Schmerzen in seiner Krankheit.

Motorfunktion

Die motorische Aktivität dieses Körpers beinhaltet Mischen, Mahlen und weitere Bewegung der Nahrung in den Zwölffingerdarm. Damit alle Arbeiten reibungslos ablaufen, erzeugt der Bauch peristaltische Kontraktionen, die durch die Muskulatur seiner Wände erzeugt werden. Es folgt eine anschließende Evakuierung seiner Aktivitäten.

Die Hauptrolle der motorischen Aktivität des Magens ist seine peristaltische Kontraktion, die 1-6 Minuten nach Nahrungsaufnahme "beginnt". Abkürzungen finden alle 21 Sekunden in einem einzigen Rhythmus statt.

Wenn die Arbeit der Magenentzündung gebrochen, dieser Rhythmus verändert sich und es gibt einen Krampf der Muskeln, was zur Bildung von Schmerzen in Form von Kolik in der Magengegend führt.

Die Evakuierungsfunktion des Organs entfernt Nahrung aus dem Magen. Wenn es gebrochen ist, beginnen die "festsitzenden" Lebensmittel zu verfaulen, was wiederum zu Problemen in der Schleimhaut und den Drüsen führt. Solche Abweichungen treten in Form von Sodbrennen, Übelkeit oder Aufstoßen auf.

Der Magensaugmotor wirkt nur auf Wasser, Alkohol, Glukose, Brom und Jod. Andere Substanzen können nicht absorbiert werden.

Welche Funktionen hat der menschliche Magen?

Der Magen im menschlichen Körper erfüllt eine Reihe wichtiger und sekundärer Funktionen. Unter ihnen:

  • chemische und physikalische Verarbeitung von Lebensmitteln;
  • seine weitere Evakuierung;
  • er produziert Gastromukoproteid, ohne das der Darm Vitamin B 12 nicht aufnehmen kann;
  • beteiligt sich an der Bildung des Stoffwechsels.

Das Hauptmerkmal der Physiologie des Magens sind Pepsino - und Säure bildende Funktionen. Mit diesem "bewältigen" spezielle Drüsen, die es gibt 3 Arten:

  • kardial;
  • Magendrüsen - die am häufigsten, bestehend aus zwei Arten von Zellen: die wichtigsten, die Pepsinogen und Obkladovye freisetzen, produzieren Salzsäure;
  • Pylorus - ausschließlich aus den Hauptzellen gebaut.

Anatomie des Magens: Blutversorgung

Dieses Organ wird durch den abgehenden Truncus coeliacus mit Blut des abdominalen Teils der Aorta versorgt. Daraus kommen die Magenarterien (rechts und links) und eine große Anzahl von Ästen.

Zusammen bilden sie um den Organ einen arteriellen Ring, der wie zwei Bögen aussieht:

  • eins (dazu gehören die linken und rechten Magenarterien) geht auf eine kleine Krümmung;
  • der zweite - entlang eines großen Bogens (Magen-Drüsen-Arterien).

Der größte Teil des Blutes wird auf die Schleimhaut geleitet, da sie das halbe Gewicht des gesamten Organs ausmacht. Der Blutstrom versorgt gleichzeitig die Schleimhaut mit Glukose und Sauerstoff und schützt sie, indem sie Giftstoffe und Stoffwechselprodukte abtransportiert.

Die Sättigung des Kreislaufnetzes des Magens ermöglicht eine Verteilung des Blutflusses in Abhängigkeit von den metabolischen Bedürfnissen des Organs.

Stufen der Füllung

Für viele Menschen ist die Arbeit des Magens die langsame Verdauung von Nahrung. Dies ist grundsätzlich nicht wahr. Tatsächlich fällt die Nahrung, unter dem Einfluss von dem Gesetz der Schwerkraft, in die sie nur dann mit Magensaft durch die Peristaltik, zerkleinert und das gemischt werden soll, verdaut zu werden, wird er in den Pylorus gedrückt und dann in den Zwölffingerdarm entleert.

Wenn Sie zu viel essen oder es schlecht kombinierte Produkte gibt, dann gibt es mögliche Manifestationen von Fermentationsprozessen. Zum Beispiel, wenn eine Person einen Snack gegessen, an deren Spitze „ging“ Suppe, Braten und Nachtisch, dann wird der Magen sehr schwierig sein, jede der Schichten Bad im Magensaft. Damit dies geschieht, braucht es Zeit, aber ein Teil der Nahrung (die untere Schicht) wird verdaut und ein Teil geht in einen Zustand der Fermentation und Fäulnis über. Als Folge sind Manifestationen von Entzündungsprozessen möglich.

Wie Ernährungswissenschaftler empfehlen, sollte es ein Intervall zwischen unverträglichen Produkten geben, wenn sie verwendet werden, dann wird der Körper in der Lage sein, jeden von ihnen qualitativ zu verdauen. Dies ist nicht erforderlich, wenn die Produkte kompatibel sind.

Dieses Video beschreibt detailliert das Verdauungssystem und was passiert mit dem Essen, nachdem es den Magen getroffen hat:

Röntgenanatomie

Diese Verifizierungsmethode erlaubt es, die Größe und Form dieses inneren Körpers des Patienten, seine Position und sogar den Zustand der Schleimhaut und ihrer Falten, ähnlich dem Gyrus des Gehirns, zu zeigen.

Da der Magen diese Art von Strahlen passiert, auf dem Bild ist es fast nicht sichtbar, es sei denn mit der Gasblase (falls vorhanden), die einen hellen Fleck zugeordnet ist. Um Kontrast zu erhalten, verwenden Sie eine Suspension von Bariumsulfat, die die Cardio, Wölbung und Körper als absteigender Schatten abtönt, und den Pylorus Teil - aufsteigend.

Ihr Verhältnis in Menschen ist unterschiedlich, aber unter ihnen gibt es drei Haupttypen:

  • Die Form des Horns, in der der Körper des Magens liegt, verjüngt sich zum pylorischen Teil. Der Pförtner ist gleichzeitig sein unterer Punkt und befindet sich rechts von der rechten Seite der Wirbelsäule.
  • Mit der Form des Hakens senkt sich der absteigende Körperbereich entweder vertikal oder schräg ab. Zwischen den oberen und unteren Teilen des Körpers erscheint ein Winkel etwas weniger als die gerade. Diese Position wird als schräg bezeichnet.
  • Die Form des Strumpfes spricht für sich. Der Magen scheint ausgestreckt zu sein: sein absteigender Teil ist länger und senkt sich vertikal ab, während der aufsteigende Teil einen spitzeren Winkel bildet (30-40 °). In diesem Fall ist das Organ weiter nach links vorgeschoben, und nur ein kleines Stück geht über die Mittellinie hinaus.

Die Form dieses inneren Organs hängt weitgehend von der Struktur des menschlichen Körpers ab. Die Aktivität seiner Muskulatur wird überprüft, wenn sein Futter gefüllt ist. Leer, es sieht umgefallen aus, während beim Befüllen die Wände gestreckt und fest in Lebensmittel eingewickelt werden.

Endoskopische Anatomie

Mit Hilfe einer Gastroskopie kann der Arzt die Magenhöhle beobachten. Bei diesem Verfahren wird das Gerät durch die Speiseröhre in das Organ eingeführt, was ein optisches Bild seines inneren Zustands gibt. Bei der Endoskopie kann man die Schleimhautfalten und die Bewegung der Muskeln bestimmen.

Das Verfahren wird als Ergänzung zum Röntgenbild durchgeführt und gibt ein vollständigeres Bild der Struktur der Schleimhaut und ihrer Arbeit.

Chirurgische Anatomie

In der chirurgischen Anatomie ist der Magen geteilt:

  • An 2 Wänden (vorne und hinten), die ineinander übergehen.
  • Der Eingang ist der Ort, wo die Speiseröhre mit dem Magen verbunden ist.
  • Rechts vom Eingang befindet sich der Körper- und Pförtnerbereich (unterteilt in Antrum-Abteilung und Pförtner).
  • Der Bandapparat umgibt das Organ und fixiert es. Es enthält Nervenäste, Lymphknoten und Blutgefäße. Bündel werden unterteilt in: gastro-Pankreas-, Zwerchfell, Torwächter, Pankreas-, Milz-, Leber-, hepatoduodenale.
  • Lymph- und Kreislaufsystem des Magens.

Strahlungsanatomie

Die Strahlungsarten der Forschung des Magens werden bei der Aufspürung der Tumorerkrankungen verwendet. Spezielle Geräte (Computertomographie, Ultraschall) können pathologische Veränderungen, ihre Lokalisation, die Kommunikation mit benachbarten Organen und das Ausmaß ihrer Ausbreitung feststellen. Nach den Ergebnissen der Untersuchung kann der Arzt den Zustand des Magens in allen seinen Teilen beurteilen.

Wenn man also weiß, wie der Magen aufgebaut ist, was für seine Qualitätsarbeit notwendig ist, welche Methoden zur Diagnose von Krankheiten existieren, können Menschen viele Gesundheitsprobleme vermeiden. Es genügt, der Diät zu folgen, sich pünktlich zu untersuchen und keine Selbstmedikation zu machen.