logo

Stadien von Bauchspeicheldrüsenkrebs

Heute ist die Onkologie eine der gefährlichsten und hartnäckigsten Krankheiten. Um mit einer ähnlichen Krankheit zu kollidieren, kann leider jeder unabhängig von Alter, Geschlecht oder Rasse. Die genauen Ursachen für die Entwicklung abnormer Zellen im menschlichen Körper sind bis heute nicht bekannt.

Laut Statistik in 3-5% aller Fälle von onkologischen Nachweis ist der Tumor in der Bauchspeicheldrüse lokalisiert. Wenn der Tumor in diesem Organ lokalisiert ist, ist die Prognose in der Regel enttäuschend, der Grund dafür ist der spätere Nachweis von Krebs. Aus diesem Grund ist der Nachweis von Bauchspeicheldrüsenkrebs in einem frühen Stadium sehr wichtig. Nur in diesem Fall besteht die Chance auf eine vollständige Wiederherstellung.

Stadien der Tumorentwicklung

TNM-Klassifikation von Stadien von malignen Tumoren der Bauchspeicheldrüse

Die Klassifizierung des Tumors auf dem TNM-System fasst die Größe des Neoplasmas und das Vorhandensein von nahen / entfernten Metastasen zusammen.

  • T (Tumor - Tumor) Prävalenz des Primärtumors;
  • N (Knotenknoten) bedeutet die Anwesenheit und Abwesenheit von Metastasen in den regionalen Lymphknoten;
  • M (Metastasierung) zeigt das Vorhandensein oder Fehlen von Fernmetastasen an.

Die alphabetischen und numerischen Indizes nach T, N und M geben erweiterte Informationen über Pankreaskarzinom.

T - Primärtumor:

  • TX - Grundschulbildung kann nicht bewertet werden;
  • T0 - Primarschulbildung nicht erkannt;
  • Tis - Carcinoma in situ (Bauchspeicheldrüsenkrebs in situ) - die Bildung ist in den oberen Schichten der Drüsenzellen lokalisiert;
  • T1 - Bildung in der Größe von bis zu 2 cm und ist innerhalb der Bauchspeicheldrüse;
  • T2 - die Formation ist nur im Pankreas lokalisiert, aber mit einer Geschwindigkeit von mehr als 2 cm;
  • T3 - die Bildung ging über die Bauchspeicheldrüse hinaus, aber nicht auf die großen Blutgefäße und / oder Nerven;
  • T4 - die Formation ist in große Gefäße und / oder Nerven gekeimt.

N - regionale Lymphknoten:

  • NX - es ist unmöglich, den Schaden zu nahe gelegenen Lymphknoten zu bewerten;
  • N0 - der Tumor hat sich nicht in die nahen Lymphknoten ausgebreitet;
  • N1 - die Formation hat sich zu den nahen Lymphknoten ausgebreitet.

M - Fernmetastasen:

  • M0 - die Formation hat sich nicht in entfernte Lymphknoten und Organe (Gehirn, Lunge, Leber) ausgebreitet;
  • M1 - Der Tumor gab entfernten Lymphknoten und / oder Organen Metastasen.

AJCC-Stadium des Pankreaskarzinoms (0, I, II, III, IV)

Es gibt vier Stadien von Bauchspeicheldrüsenkrebs. Jeder von ihnen ist durch die Prävalenz des onkologischen Prozesses, die Größe der Formation und das Vorhandensein oder Fehlen von Metastasen (ferne Krebszellen) gekennzeichnet. Die Bestimmung des Stadiums ist äußerst wichtig, um die Behandlungsmöglichkeiten zu bestimmen. Je nach Stadium des Pankreaskarzinoms wird eine weitere Prognose für den Patienten bezüglich seiner Genesung festgelegt.

Erwähnenswert! Je früher die Diagnose gestellt und die Behandlung begonnen wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit eines positiven Krankheitsverlaufs.

0 Stadium von Bauchspeicheldrüsenkrebs

Null (0) Stadium (Tis, N0, M0) - in dieser Periode befindet sich der Tumor nur innerhalb der Gewebe des Organs von den Zellen, aus denen es stammt. Demnach dringen atypische Zellen nicht in die nachfolgenden Schichten des Organs ein und basieren nur auf einem von ihnen. Solch ein Tumor wird durch chirurgische Behandlung ohne Probleme entfernt, aber leider bleibt das Hauptproblem seine Detektion in diesem Stadium, da die Symptome fehlen oder schwach exprimiert werden.

Die Diagnose von Bauchspeicheldrüsenkrebs in diesem Stadium ist nur mit Hilfe von Ultraschall oder Computertomographie möglich.

Im Laufe der chirurgischen Behandlung sind die Chancen einer vollständigen Genesung 99%.

Das erste Stadium des Bauchspeicheldrüsenkrebses

Es ist am richtigsten, es in 2 Unterstufen zu teilen:

  1. Ein Stadium 1 (T1 N0 M0) ist durch die Keimung von Krebszellen durch mehrere Schichten von Organgeweben gekennzeichnet, geht aber nicht darüber hinaus. Die Größe dieses Tumors beträgt bis zu 2 cm im Durchmesser. In diesem Stadium ist es möglich, eine chirurgische Behandlung durchzuführen, um den Tumor zu entfernen. Bei einer richtig durchgeführten Operation ist die Prognose sehr günstig;
  2. 1B Stufe (T2 N0 M0). Neoplasma nimmt an Größe zu, überschreitet aber nicht die Grenzen des Organs. Symptome von Bauchspeicheldrüsenkrebs in diesem Stadium sind abwesend oder so unscharf, dass eine Person ihnen keine Bedeutung beilegt.

Die Symptome umfassen:

  • instabiler Schmerz und Unbehagen in der Bauchhöhle;
  • ein leichter Anstieg der Körpertemperatur.

In einigen Fällen ist das erste und einzige Symptom des ersten Stadiums des Verlaufs des Krebses das Auftreten einer gelblichen Färbung auf der Haut.

Das zweite Stadium des Pankreaskrebses

Der Hauptunterschied zwischen dem zweiten Stadium und dem ersten Stadium ist das Auftreten des Neoplasmas jenseits des Organs.

Wie das erste ist das 2. Stadium des Pankreaskarzinoms in mehrere Unterabschnitte unterteilt und hat seine Eigenschaften:

  1. 2A Schritt (T3 N0 M0). Bei dieser Geschwindigkeit sproßt der Tumor durch alle Gewebe des Organs und geht über die Drüse hinaus. Somit kann das Neoplasma verschiedene wichtige anatomische Strukturen beeinflussen, wie beispielsweise Gefäße und Arterien, Zwölffingerdarm, Gallengänge, Bänder usw. Jedoch werden keine Metastasen nachgewiesen. Wenn die Gänge oder die Gallenblase betroffen sind, wird mechanische Gelbsucht zum Hauptsymptom. In diesem Stadium wird auch die Option einer radikalen Operation in Betracht gezogen, es kommt darauf an, welche Strukturen zusätzlich zur Bauchspeicheldrüse betroffen sind;
  2. 2B Schritt (T1-T3 N1 M0). Gekennzeichnet durch das Vorhandensein von Metastasen in Lymphknoten erster Ordnung. Metastasen können auf drei Arten gebildet werden, getrennt durch andere Organe mit Blutfluss, durch das lymphatische System oder in benachbarte Gewebe. Zunächst werden in den regionalen Lymphknoten Metastasen gebildet, ebenso Leber, Lunge, Nieren. Der Primärtumor kann in diesem Stadium in der Bauchspeicheldrüse bleiben oder darüber hinaus wachsen.

Symptome der Krankheit:

  • vergrößerte Größe und Blähungen;
  • allgemeines Unwohlsein;
  • schmerzhafte Empfindungen;
  • Appetitlosigkeit;
  • allgemeine Schwäche.

Das dritte Stadium des Pankreaskarzinoms

Stadium 3 Bauchspeicheldrüsenkrebs (T4 N0-N1 M0). In drei Phasen ist die Therapie ausschließlich palliativ, um das Leben des Patienten zu verlängern und sein Leiden insgesamt zu lindern. In diesem Stadium geht die Formation über den Körper hinaus und wächst in die Wände des Magens, des Zwölffingerdarms sowie in verschiedene Aorten und Gefäße. Metastasen erstrecken sich über die regionalen Lymphknoten hinaus und können entlang der oberen mesenterialen, portalen, allgemeinen Leberarterien und -venen diagnostiziert werden.

Die Symptome sind bereits klar manifestiert, dazu gehören:

  • starke Schmerzen im Hypochondrium und im unteren Rückenbereich;
  • Ikterus von Haut und Schleimhäuten;
  • eine Zunahme des Bauchvolumens bei Karzinomatose (das Vorhandensein von Metastasen in den Geweben des Peritoneums);
  • scharfer Gewichtsverlust;
  • Verlust der Arbeitsfähigkeit;
  • Appetitlosigkeit, und der Prozess des Essens wird von Übelkeit, Erbrechen und manchmal Unwegsamkeit der Nahrung begleitet.

Wenn der Tumor am Schwanz oder am Körper lokalisiert ist, sind die ersten Symptome des Krebs-Prozesses ähnlich wie Diabetes mellitus.

Solche Merkmale sind:

  • Durchfall;
  • Durst und Trockenheit in der Mundhöhle;
  • Abnahme oder totale Appetitlosigkeit;
  • das Auftreten eines Ausschlags auf der Haut der Glieder;
  • Blässe der Haut;
  • ändert die Farbe der Zunge, erhält es eine leuchtend rote Farbe.

Leider ist der tödliche Ausgang in diesem Stadium unvermeidlich. Bei verschiedenen therapeutischen Maßnahmen ist das maximale Ergebnis eine Verlängerung des Lebens um 12-18 Monate.

Das vierte Stadium des Pankreaskrebses

Bauchspeicheldrüsenkrebs in 4 Stadien (T0-T4, N0-N1, M1) ist das hoffnungsloseste Stadium, das Unterscheidungsmerkmal ist der Prozess der Metastasierung in entfernte Organe. Sekundäre Tumoren können in Leber, Lunge, Nieren und anderen Organen diagnostiziert werden. Das Neoplasma kann gigantische Ausmaße annehmen und in alle benachbarten anatomischen Strukturen hineinwachsen.

Wenn Läsionen Metastasen Lebersymptome ergänzt werden:

  • das Auftreten eines gelben Farbtons nicht nur auf der Haut, sondern auch auf den Schleimhäuten Augen und Mund;
  • Juckreiz der Haut;
  • Veränderung im Schatten des Urins (es wird dunkler) und Kot (sie erhalten eine hellere Farbe);
  • plötzliches Zahnfleischbluten;
  • ein unangenehmer Geruch aus dem Mund;
  • Vergrößerung des Magenvolumens durch Ansammlung einer großen Menge Flüssigkeit.

Hat sich das Stadium 4 des Pankreaskarzinoms in die Lunge ausgebreitet, werden die Symptome ergänzt:

  • Kurzatmigkeit;
  • trockener Husten;
  • Verunreinigungen des Blutes im Sputum.

Wenn sich Metastasen auf den Knochen ausbreiten, wird lokaler Schmerz ausgedrückt, der durch Sondieren des betroffenen Bereichs verstärkt wird.

Wenn die Nieren betroffen sind, treten Urinveränderungen auf (Verunreinigungen von Blut und Protein werden beobachtet).

Wenn das Pankreaskarzinom des 4. Stadiums in das Gehirn metastasiert, werden die Symptome ergänzt:

  • unzureichendes Verhalten;
  • eine Verletzung des Geschmacks;
  • verringerte Hörschärfe oder Sehvermögen;
  • Zittern;
  • Gangunsicherheit;
  • Verletzung des Schluckvorgangs;
  • Mangel an Verständnis für Sprache;
  • Sprachstörung.

Bauchspeicheldrüsenkrebs in 4 Stadien ist keine Heilung, so kann eine Operation nur durchgeführt werden, wenn der Tumor von lebenswichtigen Organen gequetscht wird, was zum plötzlichen Tod führt. Die Operation zielt darauf ab, die Bildung teilweise zu beseitigen, die Intoxikation im Körper zu reduzieren und den Zustand des Patienten zu lindern.

Wie viele Patienten leben in den Stadien 0, 1, 2, 3, 4 des Pankreaskarzinoms?

Die genaue Zahl kann nicht genannt werden, da es auf die individuelle Exposition des Körpers des Patienten ankommt. In der Regel beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung in der 4. Phase 6 Monate. In einigen Fällen kann das Leben bei konstanter Erhaltungstherapie auf 1 Jahr verlängert werden, aber nicht mehr.

In 90% der Fälle wird in der dritten oder vierten Phase ein neues Wachstum der Bauchspeicheldrüse festgestellt, daher die hohe Letalität.

Laut Statistik erleben nur 8% der Patienten eine Fünfjahresschwelle - dies sind Patienten mit frühem (Stadium 1.2) Karzinomnachweis und erfolgreichem chirurgischen Eingriff. Neben der Komplexität der Behandlung aufgrund der späten Diagnose stellt die Operation selbst ein hohes Risiko und häufige Komplikationen nach sich. Der Grund dafür ist ein hohes Maß an Verletzungen mit chirurgischem Eingriff an der Bauchspeicheldrüse.

Laut Statistik können folgende Schlussfolgerungen gezogen werden:

  • wenn ein krebsartiger Tumor über die Bauchspeicheldrüse hinausgegangen ist, aber eine adäquate Therapie durchgeführt wird, leben etwa 20% der Patienten 5 Jahre oder länger;
  • wenn keine chirurgische Behandlung durchgeführt wurde, leben solche Patienten nicht länger als ein Jahr;
  • Patienten erhalten eine Chemotherapie für 6 bis 9 Monate;
  • Strahlentherapie ohne Operation verlängert das Leben um 1 Jahr;
  • Patienten, die sich einer radikalen Operation unterziehen, leben bis zu 2 Jahre, und die 5-Jahres-Überlebensrate beträgt 8% der Patienten;
  • Patienten mit Palliativversorgung leben nicht länger als ein Jahr.

Es lohnt sich, daran zu erinnern! Die Hauptaufgabe eines jeden Menschen ist eine verantwortungsvolle Haltung gegenüber dem eigenen Körper. Gesundheit ist das wertvollste Geschenk, das von oben gegeben wird, und die Pflicht jedes Menschen zu schätzen.

Wie viel war der Artikel für dich nützlich?

Wenn Sie einen Fehler finden, markieren Sie ihn einfach und drücken Sie Umschalt + Eingabetaste oder klick hier. Herzlichen Dank!

Danke für deine Nachricht. In naher Zukunft werden wir den Fehler korrigieren

Als der Krebs der Bauchspeiseldrüse der 4 Stadien ist gefährlich

Wenn die Diagnose eines Pankreaskarzinoms im vierten Stadium liegt, wird das Auftreten des pathologischen Prozesses aufgrund der anatomischen Merkmale des Organs am häufigsten in einem späten Stadium der Entwicklung festgestellt. Die Krankheit ist sehr schwierig rechtzeitig zu diagnostizieren. Die durchschnittliche Lebenserwartung für die Etablierung von Krebs der Stufe 4 reicht von 6 Monaten bis 1 Jahr. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass die Pathologie nicht nur Pankreas betrifft, sondern auch in der Nähe von Organen, Metastasen entwickeln.

Symptome der Krankheit

Krebs der Bauchspeicheldrüse des 4. Stadiums ist durch eine starke Ausbreitung des pathologischen Prozesses nicht nur in der Drüse, sondern auch im gesamten menschlichen Körper gekennzeichnet. Von den nahe gelegenen Organen sind der Magen, die Milz, die Leber und einige Teile des Darms am meisten betroffen. Es ist nicht das Auftreten von Metastasen in der Lunge und sogar im Gehirn ausgeschlossen.

Das vierte Krebsstadium ist durch ausgeprägte klinische Manifestationen gekennzeichnet. Sie hängen weitgehend von der Lage der Metastasen ab.

Die Hauptsymptome aus dem Magen-Darm-Trakt sind die Entwicklung von konstanter Übelkeit, die manchmal von Erbrechen begleitet wird. Oft bemerken Patienten eine Störung des Stuhlgangs: Durchfallperioden wechseln sich mit Verstopfung ab.

Als Folge der Beteiligung am pathologischen Gallenblasenprozess treten Symptome von Gelbsucht auf: Die Haut wird gelblich.

Die Niederlage des Pankreaskrebses führt zu einer Abnahme seiner sekretorischen Funktion. Im vierten Stadium der Krankheit ist die Hauptmanifestation eine Verschlechterung der Verdauung, die durch eine Verletzung der Produktion von Enzymen verursacht wird. Darüber hinaus nimmt die Synthese von Magensaft ab. Patienten berichten von einer signifikanten Verschlechterung des Appetits. Diese Manifestationen sind der Hauptgrund, dass eine Person schnell Gewicht verliert.

Krebs führt zu einer starken Vergiftung des Körpers, was zu Vergiftungserscheinungen führt - ausgeprägte Schwäche, Schwitzen, allgemeine Verschlechterung der Gesundheit, körperliche und geistige Erschöpfung. Nicht nur in der Nähe, sondern auch periphere Lymphknoten sind vergrößert.

Als Folge der Pankreasschwäche ist die Entwicklung von Diabetes mellitus und sekundärer Pankreatitis nicht ausgeschlossen. Anzeichen einer Beteiligung am pathologischen Darmprozeß können sehr unterschiedlich sein, am gefährlichsten ist die Entwicklung einer akuten Darmobstruktion, die sofort operiert werden muß.

Von den anderen Symptomen können Anzeichen einer Flüssigkeitsansammlung in der Bauchhöhle sein. Dies führt oft zur Entwicklung von Aszites, die in den späten Stadien des Tumors beobachtet wird. Ein ähnlicher Effekt tritt auf, wenn sich die atypischen Zellen auf das Mesenterium ausbreiten.

Grundsätze der Behandlung der Krankheit

Krebs der 4. Stufe auf der Bauchspeicheldrüse kann nicht entfernt werden. Dies liegt daran, dass atypische Zellen nicht nur im endokrinen Organ vorkommen, sondern auch in vielen anderen. In einigen Fällen ist jedoch sogar die maligne Entwicklung von 2 oder 3 Grad inoperabel. Zunächst beeinflusst seine Lokalisierung dies. Darüber hinaus ist die Bauchspeicheldrüse eng und eng mit großen Blutgefäßen und Nervenstämmen verflochten.

Die Behandlung zielt darauf ab, das unkontrollierte Wachstum von Krebszellen zu unterdrücken. Dies wird das Fortschreiten der Krankheit stoppen und die Schwere der klinischen Manifestationen reduzieren. Zu diesem Zweck wird die Chemotherapie aktiv genutzt: Mit dieser Methode wird das vierte Krebsstadium behandelt, wenn der Tumor operativ nicht mehr entfernt werden kann.

Die komplexe Behandlung der Krankheit umfasst eine symptomatische Therapie. Sein Hauptziel ist es, die vorherrschenden Symptome zu beseitigen. Dies wird das Wohlbefinden des Patienten verbessern, da er nicht im Endstadium der Krankheit lebt, sondern einfach lebt. Verwenden Sie dazu eine Entgiftungstherapie und Analgetika.

Mögliche chirurgische Eingriffe durchzuführen für die Wiederherstellung der Durchgängigkeit Darms, der Gallenwege und andere. Jedoch ist die Entfernung der Bauchspeicheldrüse nicht durchgeführt, da der Grad der Schädigung Organismus Krebszellen so groß ist, dass jede Wirkung wird es nicht.

Durchführung einer Chemotherapie

Chemotherapie bei Bauchspeicheldrüsenkrebs Stadium 4 - die einzige akzeptable Behandlungsmethode in dieser Situation: Sie können das Wachstum von Tumoren und Metastasen in anderen Organen stoppen oder verlangsamen. Dies ist möglich aufgrund der Abnahme der Aktivität von atypischen Zellen, die unter dem Einfluss von speziellen Medikamenten, die Gifte und Toxine beinhalten, erreicht wird.

Die chemotherapeutische Behandlung wirkt jedoch nicht nur auf Krebszellen, sondern auf den ganzen Körper als Ganzes. Dies führt zu einer erheblichen Verschlechterung des Wohlbefindens der Person. Die notwendige Dosis des Medikaments wird individuell ausgewählt: die vorherrschenden Symptome, der Grad der Pankreasschädigung und andere Organe werden berücksichtigt. Eine wichtige Rolle spielt das Vorhandensein von Begleiterkrankungen.

Die Verwendung von Chemotherapie ermöglicht es Ihnen, die Lebensdauer für mehrere Monate, maximal 9-10 zu verlängern. Es hängt davon ab, wie empfindlich die Krebszellen gegenüber den verschriebenen Medikamenten sind. Nach einer bestimmten Behandlung kann eine Person eine leichte Verbesserung des Zustands spüren - eine Verringerung des Schmerzsyndroms, eine Steigerung des Appetits und sogar eine Gewichtszunahme.

Bei der Behandlung einer Chemotherapie können Nebenwirkungen auftreten. Die wichtigsten Komplikationen:

  • schneller und intensiver Haarausfall bis zum Haarausfall;
  • Entwicklung von anhaltendem Durchfall;
  • toxische Wirkung auf die Prozesse der Hämatopoese;
  • Niederlage des zentralen Nervensystems.

Empfehlungen für die Chemotherapie

Die Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs wird durch 1 Chemotherapie oder eine Kombination von mehreren durchgeführt. Verwenden Sie für die Monotherapie Gemcitabin oder Docetaxel. Komplexe Behandlung impliziert die Verwendung von Fluorouracil und Cisplatin oder Gemcitabin und Fluorouracil. Die optimale Variante wird oft experimentell gewählt, da es unmöglich ist, die Reaktion des Körpers auf die Behandlung im Voraus zu antizipieren.

Um mit den Symptomen umzugehen, die als Folge einer Chemotherapie auftreten, sollten Sie bestimmte Empfehlungen befolgen:

  1. Strengstens die Ernennung eines Spezialisten beachten. Nehmen Sie keine Nahrungsergänzungsmittel und andere Medikamente ein. Dies kann die Entwicklung einer allergischen Reaktion auslösen und die Wirkung der Chemotherapie beeinflussen.
  2. Trinkregime. Der Patient sollte täglich mindestens 2 Liter sauberes Wasser zu sich nehmen. Dies aktiviert die Arbeit des Harnsystems, so dass giftige Substanzen den Körper schnell verlassen.
  3. Wenn Nebenwirkungen wie Übelkeit auftreten, sollten Sie unbedingt einen Spezialisten darüber informieren. Der Arzt wird die Wirksamkeit der Therapie bewerten und gegebenenfalls die Dosis der Chemotherapie anpassen.
  4. Erhöhen Sie die körperliche Aktivität. Trotz der ausgeprägten Schwäche sollte der Patient so lange wie möglich draußen bleiben. Dies wird helfen, den Muskeltonus wiederherzustellen und die Stimmung zu verbessern.
  5. Konsultieren Sie einen Psychologen. Es wird nicht nur dem Patienten, sondern auch den Angehörigen gezeigt.

Anästhetische Therapie

Die Grundlage der symptomatischen Behandlung ist die Verwendung von Analgetika. Dies liegt daran, dass in den späten Stadien des Pankreaskarzinoms ein starkes Schmerzsyndrom in den Vordergrund tritt.

In der Anfangsphase der Entwicklung von Krebs mit den Beschwerden zu bewältigen, können Sie nicht-spezifischen anti-inflammatory drugs: Paracetamol, Ibuprofen, Naproxen und andere Drogen. Nehmen Sie die Medizin, die Sie benötigen 01-02 Januar Pille einmal täglich, in der Verstärkung der Schmerzen - bis zu 2-3 Einheiten. pro Tag.

In Ermangelung eines positiven Ergebnisses aus der Verwendung solcher entzündungshemmende Mittel Arzt kann über die Notwendigkeit entscheiden, in den therapeutischen Schema schwache Opioide gehören. Diese Tramadol, Digidrokoden und promedol, die in mehreren Dosierungsformen verfügbar sind Tabletten und Injektionslösungen, etc. Eines der wichtigsten Nebenwirkungen dieser Medikamente -. Hohe Risiko der Bildung von Gewöhnung, wobei Betäubungs jedesmal steigende Dosis genommen oder verabreicht muß.

Im Endstadium der Erkrankung, wenn der Schmerz so stark ist, dass eine Person nicht sitzen, liegen und sogar schlafen kann, ist der Einsatz von starken Opiaten (Prosidol, Fentanyl) indiziert. Sie werden hauptsächlich im Krankenhaus als palliative Therapie eingesetzt. In einigen Fällen, wenn der Patient zu Hause ist, werden die Injektionen von einem speziellen medizinischen Arbeiter durchgeführt, da diese Medikamente Teil einer Gruppe von Betäubungsmitteln unter strenger Kontrolle sind.

Die Rolle der Diät

Nahrung für Bauchspeicheldrüsenkrebs sollte vitaminisiert und hochwertig sein, damit der Körper die notwendige Menge an Nährstoffen, Vitaminen und Spurenelementen erhält. Schließlich wird eine Person infolge des Fortschreitens der Krankheit schwach, der Appetit verschlechtert sich und ein starker Gewichtsverlust wird beobachtet. Gleichzeitig sollte die Art der Ernährung so konzipiert werden, dass die Aufnahme von Fett minimiert wird, da dies eine starke Belastung des Organs hervorruft und die Synthese von Enzymen stimuliert. Wenn Bauchspeicheldrüse betroffen ist, sollte dies möglichst vermieden werden.

Der Patient sollte oft, aber in kleinen Portionen essen. Es ist wünschenswert, Nahrungsmittel zu mahlen, um eine Reizung der Magenschleimhaut zu minimieren. Nicht zu heiß oder zu kalt essen.

Diät für Bauchspeicheldrüsenkrebs beinhaltet Kochen zum Dämpfen, sowie eine Art zu Kochen, Abschrecken oder Backen. Dies wird die vorteilhaften Eigenschaften der Produkte maximieren und gleichzeitig nachteilige Wirkungen auf den Magen-Darm-Trakt und die Bauchspeicheldrüse verhindern.

Von der Diät sollte vollständig befreit werden, gebraten, scharf, salzig, geräuchert und gebeizt. Alkohol, starker Tee, Kaffee, Schokolade, Süßigkeiten, Eier, rotes Fleisch usw. sind verboten, Salz, Zucker und andere Gewürze dürfen nur zum Kochen verwendet werden.

Bei einer Diät in der Speisekarte sollte es unbedingt Gerichte auf der Basis von fettarmen Fischsorten oder diätetischem Fleisch geben. Täglich muss der Patient Suppe essen, vorzugsweise gemahlen. Nützlicher Brei aus Buchweizen, Reis, Haferflocken sowie fettarmen Milchprodukten. Es zeigt die Verwendung von Obst oder Gemüse, aber essen sie in roher Form ist unerwünscht, es ist am besten, im Ofen zu backen.

Bauchspeicheldrüsenkrebs ist eine sehr ernste Krankheit. Um eine Remission zu erreichen oder zumindest das Wachstum des Tumors zu verlangsamen, müssen Sie strikt die Empfehlungen eines Spezialisten befolgen.

Bauchspeicheldrüsenkrebs: Symptome, Behandlung, Stadien und Prognose

Bauchspeicheldrüsenkrebs ist der „stille Killer“ genannt, weil es zu lange dauert im Allgemeinen asymptomatisch, aber auch in der aktiven Phase der Progression des Krankheitsbildes unscharf ist, wird der Patient nicht eine Verschlechterung der Gesundheit mit diesem Krebs korreliert. Die Diagnose von Bauchspeicheldrüsenkrebs ist immer schwierig, aber die Krankheit verbreitet sich schnell und gibt Metastasen in der Leber, Knochen, Lymphknoten und anderen Organen und Systemen. Sehr häufig entwickelt sich die in Betracht kommende onkologische Erkrankung vor dem Hintergrund der verringerten Immunität, der langdauernden entzündlichen Erkrankungen der Bauchspeiseldrüse, des Diabetes mellitus.

Ärzte der Onkologie empfehlen dringend, dass jede Person, auch wenn keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen auftreten, einmal jährlich eine Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle und des retroperitonealen Raums durchführt. Dieser Ansatz zur Kontrolle der Gesundheit ermöglicht die rechtzeitige Erkennung von Verletzungen der Funktionalität der Bauchspeicheldrüse.

Was ist die Bauchspeicheldrüse?

Die Bauchspeicheldrüse ist ein 16-22 cm langes Organ, das sich durch die Form einer auf der Seite liegenden Birne auszeichnet. Im Inneren besteht das betrachtete Organ aus Läppchen - ihre Zellen produzieren alle Nahrungsenzyme. In den Läppchen befinden sich Langerhans-Inseln - ihre Zellen hemmen Insulin, Glucagon und Somatostatin direkt ins Blut.

Das Pankreas wird am ersten Lendenwirbel befindet, aber es ist nicht in der Bauchhöhle und retroperitonealen in der Nähe der Nieren und Nebennieren entfernt. Körpervorder Peritoneum geschlossen, teilweise „versteckt“ hinter dem Magen und der Schwanz ruht auf der Milz - diese „Verschwörung“ macht die Bauchspeicheldrüse ziemlich unzugänglicher Körper Ultraschall. Aber trotzdem, ein erfahrener Arzt wird sofort die pathologischen Veränderungen des betreffenden Körpers sehen, die Dysfunktion der Bauchspeicheldrüse direkt feststellen.

Beachten Sie: Die gesamte Bauchspeicheldrüse ist mit einer Bindegewebskapsel bedeckt - sie erfüllt eine schützende Funktion. Eine Beschädigung dieser Kapsel ist mit gefährlichen Komplikationen verbunden: Die von der Bauchspeicheldrüse produzierten Enzyme gelangen nicht in den Kanal, sondern in einen ungeschützten Ort und beginnen, die Zellen des gleichen Organs zu absorbieren.

Die Bauchspeicheldrüse teilt sich in drei Abschnitte - Körper, Schwanz und Kopf.

Bauchspeicheldrüsenkrebs: Statistiken

Laut medizinischen Statistiken liegt der Bauchspeicheldrüsenkrebs auf dem 4. Platz unter allen Todesfällen durch Krebs, und dies trotz der Tatsache, dass die betreffende Pathologie ziemlich selten ist! Verbunden mit einer so hohen Sterblichkeit von Bauchspeicheldrüsenkrebs, die die Pathologie auch eine lange Zeit in Anspruch nimmt, ohne Symptome, dann der Zustand des Patienten wird immer schlimmer, aber das klinische Bild ist unklar, beginnt die Behandlung einiger anderen Krankheiten - kostbare Zeit nur knapp verfehlt.

Das Risiko, Bauchspeicheldrüsenkrebs zu entwickeln, steigt nach 30 Jahren, steigt dann nach 50 Jahren, und der Höchstwert fällt im Alter von 70 Jahren und älter.

Bauchspeicheldrüsenkrebs metastasiert immer in Leber, Knochengewebe, Lunge. Aufgewachsen, der Tumor wirkt sich auf die Wände des Magens, Zwölffingerdarm, Dickdarm.

Ursachen von Bauchspeicheldrüsenkrebs

Die Zellteilung findet in jedem Organ statt, und während dieses Prozesses erscheinen mutierte Zellen unweigerlich mit der falschen DNA - sie werden vom Immunsystem erkannt und als "nicht nativ" zerstört. Wenn der Prozess der Erkennung und Zerstörung gebrochen ist, gibt es eine Fehlfunktion des Immunsystems, wird es die „falschen“ Zellen wird auch zu teilen beginnen - wachsenden Krebs. Dann gibt es alle ein und dasselbe Muster: die wachsenden Krebszellen „umfassen“, ein Abwehrmechanismus und Immunsystem einfach nicht erkennt, und wenn sie genau bestimmt werden, ist der Körper nicht mehr in der Lage auf ihre eigenen, mit ihnen fertig zu werden - die ersten Symptome von Krebs.

Einige Wissenschaftler identifizieren keine genaue Ursache von Bauchspeicheldrüsenkrebs, aber es gibt eine Reihe von Risikofaktoren, die möglicherweise ein "Schub" für das Auftreten eines bösartigen Tumors werden. Dazu gehören:

  1. Pankreatitis verläuft in chronischer Form. Pankreaszellen, die sich in einem konstanten Entzündungsprozess befinden, sind die optimale Umgebung für das Auftreten und die Teilung mutierender Zellen. Das Risiko, diese Krankheit zu entwickeln, nimmt mit der chronischen Pankreatitis nur ab, wenn die Pathologie in das Langzeitstadium der Remission eingeführt wird, und dies ist möglich, wenn die Diät und die Ernennung des Verschreibers eingehalten werden.
  2. Pankreatitis der erblichen Ätiologie. Ein bösartiger Tumor entwickelt sich nach dem klassischen "Szenario", aber die Ursache der Pankreatitis ist ausschließlich Vererbung.
  3. Diabetes mellitus. Selbst ein insignifikanter Insulinmangel führt zu einer Erhöhung des Glukosespiegels im Blut - ein Risiko, Bauchspeicheldrüsenkrebs zu entwickeln.
  4. Tabak rauchen. Dies ist vielleicht der einzige Risikofaktor, der als reversibel bezeichnet werden kann. Wenn eine Person eine schlechte Angewohnheit wirft, dann wird seine Bauchspeicheldrüse von Ischämie befreit - das Risiko, an Krebs zu erkranken, nimmt sofort ab.
  5. Übergewicht, Fettleibigkeit. In diesem Zustand akkumuliert eine Person Fettgewebe, was zu einer Verletzung des Gleichgewichts der Sexualhormone führt. Alles in allem und kann zum Auftreten von mutierten Zellen in der Bauchspeicheldrüse führen.
  6. Unspezifische Colitis ulcerosa und Morbus Crohn. Wenn diese Pathologien in chronischer Form auftreten und die Person für lange Zeit belästigen, dann wird die Bauchspeicheldrüse regelmäßig mit Giftstoffen vergiftet - sie entstehen zwangsläufig im Entzündungsprozess.
  7. Magengeschwür. Mit dieser Pathologie verändert sich die Mikroflora des Magens, das Ergebnis ist die Ansammlung von toxischen Verbindungen in den Organen des Magen-Darm-Traktes. Selbst wenn eine Person wegen eines Ulcus ventriculi operiert wurde, bleibt das Risiko der Entwicklung der betreffenden Krankheit sehr hoch.

Zusätzlich zu diesen Faktoren ist es wichtig hervorzuheben und unsachgemäße Ernährung - es gibt einige Studien, die es uns ermöglichen, über ein erhöhtes Risiko der Entwicklung von Bauchspeicheldrüsenkrebs bei der Verwendung bestimmter Lebensmittel in großen Mengen zu sprechen. Zu diesen gefährlichen Produkten gehören insbesondere:

  • verarbeitetes Fleisch - Wurst, Wurst, Schinken, Balyk, Speck und andere;
  • gegrilltes rotes Fleisch;
  • fettiges Essen.

Einige Ärzte und Wissenschaftler argumentieren, dass die Risikofaktoren ein paar mehr Positionen zugeordnet werden können:

  • das Alter einer Person über 60;
  • Erkrankungen der Mundhöhle - zum Beispiel Gingivitis, Karies, Pulpitis;
  • direkter Kontakt mit Farbstoffen und toxischen Substanzen - dieser Faktor ist besonders häufig bei Metallurgiearbeitern;
  • allergische Erkrankungen, die in chronischer Form auftreten - zum Beispiel atopische Dermatitis, Ekzeme;
  • geringe körperliche Aktivität einer Person;
  • bereits diagnostiziert Krebs anderer Organe - Rachen, Brustdrüsen, Darm, Lunge, Eierstöcke, Blase, Nieren;
  • das Vorhandensein einer onkologischen Pathologie bei nahen Verwandten.

Präkanzerosen Ärzte betrachten chronische Pankreatitis, Pankreasadenom, Organzyste.

Klassifikation von Bauchspeicheldrüsenkrebs

Es ist sehr wichtig, den Arzt zu verstehen, aus welchen Zellen der Bauchspeicheldrüsenkrebs hervorgegangen ist - dies wird das klinische Bild der Erkrankung und die Eigenschaften des Tumors bestimmen. Es gibt folgende Klassifizierung:

  • Azinuskrebs - Krebszellen haben das Aussehen einer Weintraube;
  • Muzinöses Zystadenokarzinom - tritt während der Degeneration der Pankreaszyste auf, wird häufiger bei Frauen diagnostiziert;
  • Duktales Adenokarzinom - die häufigste Art von Tumor, entwickelt sich in Zellen, die die Pankreasgänge auskleiden;
  • Plattenepithelkarzinom - eine Art von Krankheit ist äußerst selten, der Tumor nimmt seine Entwicklung direkt in den Gangzellen;
  • Eisen-Plattenepithelkarzinom - entsteht sofort aus zwei Arten von Zellen: Herstellung von Enzymen und Bildung von Ausführungsgängen;
  • Riesenzell-Adenokarzinom - ist eine Ansammlung von Blasenhöhlen, die mit Blut gefüllt sind.

Beachten Sie: es gibt auch undifferenzierten Pankreaskarzinom - die gefährlichste Form der betrachteten Krankheit, die schnell abläuft und immer mit einem schnellen tödlichen Ausgang endet.

Im Falle der Entwicklung von Krebs im endokrinen Teil der Bauchspeicheldrüse, wird seine Klassifizierung wie folgt sein:

  • Insulinom - eine übermäßige Menge an Insulin wird produziert, die den Glukosespiegel im Blut senkt;
  • Glucagonom - wird in großen Mengen des Hormons Glucagon produziert, das den Blutzuckerspiegel erhöht;
  • Gastrinom - das Hormon Gastrin wird produziert, das zur Stimulierung der Magenaktivität aufgerufen wird.

Meistens ist Bauchspeicheldrüsenkrebs im Kopf des Organs lokalisiert. Aber im Allgemeinen gibt es eine Klassifikation der Krankheit am Ort seiner Lokalisierung:

  • Bauchspeicheldrüsenkrebs;
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs;
  • Karzinom des Körpers des betreffenden Organs.

Symptome von Bauchspeicheldrüsenkrebs

Das klinische Bild ist immer variabel und kann bei Patienten variieren, je nachdem, in welcher spezifischen Pankreasabteilung sich der maligne Tumor entwickelt.

Krebs des Pankreaskopfes

Zu Beginn ihrer Entwicklung hat diese Art von Tumor keine Symptome. Aber die ersten Anzeichen dieser gefährlichen Krankheit sind:

  1. Magenschmerzen. Es kann "unter dem Löffel" sein und gleichzeitig im Hypochondrium ist eine Bestrahlung des Schmerzes im Rücken. Erhöht die Intensität des Schmerzes in der Nacht, der Patient wird leichter, wenn Sie den Körper leicht nach vorne neigen oder eine liegende Position einnehmen, wobei die Knie an den Knien gebeugt sind.
  2. In regelmäßigen Abständen die Rötung der einen oder anderen Vene in den unteren / oberen Gliedmaßen. Die Venen können sehr gut Blutgerinnsel bilden, so dass ein Teil des Arms oder Beines plötzlich eine zyanotische Farbe annehmen kann.
  3. Ohne Einhaltung einer Diät beginnt der Patient, scharf zu verlieren.
  4. Nach dem Essen gibt es ein Gefühl der Schwere "unter dem Löffel".
  5. Der Patient klagt über Müdigkeit, Schläfrigkeit und allgemeine Schwäche.

Wenn der Tumor wächst, gibt es andere Anzeichen von Pathologie:

  1. Gelbsucht beginnt. Und zuerst kann der Patient nicht einmal seine Anwesenheit vermuten, gut, wird gelegentlich die Vergilbung der Augensklera bemerken - nicht mehr. Aber mit fortschreitender Krankheit wird die Haut des Patienten nicht nur gelb, sondern grünlich-braun.
  2. Die Haut des ganzen Körpers juckt ständig. Solch intensiver Juckreiz ist mit stagnierenden Erscheinungen in der Gallenblase verbunden - Galle, die einfach in der Haut abgelagert wird und eine solche Reaktion des Körpers verursacht.
  3. Der Urin bekommt eine dunklere Farbe, und der Kot wird fast farblos.
  4. Der Patient verliert vollständig seinen Appetit, entwickelt eine vollständige Intoleranz gegenüber Fleisch und Fetten.
  5. Es gibt Verdauungsstörungen - Übelkeit, Erbrechen, Stuhlveränderungen.
  6. Der Kot wird fett (er glänzt), flüssig und stinkend.

Krebs des Körpers oder des Schwanzes der Bauchspeicheldrüse

Symptome des progressiven Krebses sind die folgenden Veränderungen im Zustand:

  1. Eine große Menge an ausgeschiedenem Urin, konstanter Durst, trockener Mund, nächtliches Urinieren - Zeichen, die mit Diabetes mellitus identisch sind.
  2. Fettem Stuhl, Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit, verminderte oder völlige Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust - Zeichen, die mit chronischer Pankreatitis identisch sind.
  3. Die Entstehung Zayed Mundwinkel, Gewichtsverlust, glatte Oberfläche und intensive rote Zunge, blasse Haut, Ausschlag auf der oberen und unteren Extremitäten, Dermatitis und Ekzem Entwicklung - diese Symptome vorhanden sind nur im Falle der Progressions Glucagonomen.
  4. Schmerzen nach dem Essen "unter dem Löffel", das Gefühl, dass der Magen "steht", anhaltender Durchfall, Kot Fett und schlecht von der Toilette gewaschen - Zeichen, die mit dem Fortschreiten der Gastrinom auftreten.

Darüber hinaus ist es notwendig, mehrere weitere Symptome des Krebses des Körpers oder des Schwanzes der Bauchspeicheldrüse zu unterscheiden:

  • Störungen des Menstruationszyklus bei Frauen;
  • Wunden auf der Hautoberfläche heilen extrem langsam;
  • an den unteren Extremitäten bilden sich trophische Geschwüre;
  • sexuelles Verlangen ist stark reduziert oder völlig abwesend;
  • auf der Haut erscheinen oft rote Flecken, die oft für Allergien gehalten werden;
  • das Auftreten von "Hitzewallungen" von Wärme auf das Gesicht und die oberen Gliedmaßen;
  • im Gesicht und in den Beinen treten periodisch Krämpfe auf, aber ohne Bewußtseinsverlust;
  • im linken Hypochondrium ist die Schwerkraft deutlich zu spüren.

Daraus kann geschlossen werden, dass Schmerzen im Oberbauch, Fettstuhle und Gewichtsverlust die Hauptmerkmale des Pankreaskarzinoms sind, unabhängig davon, in welcher Abteilung des Körpers sich der Tumor entwickelt.

Metastasierung von Bauchspeicheldrüsenkrebs

Die betreffende Krankheit dispergiert ihre Krebszellen sehr aktiv am menschlichen Körper. Und das kann auf drei Arten passieren:

  1. Durch das Kreislaufsystem. So gelangen Krebszellen in die Leber, Nieren, Knochengewebe, Gehirn, Lunge - fast alle inneren Organe.
  2. Durch das Lymphsystem. Hier erfolgt der Prozess der Tumorauflösung seiner bösartigen Zellen in mehreren Stufen:
  • erste Lymphknoten, die direkt um die Bauchspeicheldrüse herum liegen, werden von Krebszellen befallen;
  • dann zerstreut sich der Tumor in die Lymphknoten, die sich hinter der Bauchspeicheldrüse befinden - meistens an der Stelle des Übergangs des Magens in den Zwölffingerdarm;
  • ferner beginnen die Lymphknoten, die sich im Mesenterium (oberer Teil) befinden, betroffen zu sein;
  • Die letzte Stufe der Dispersion trägt zur Penetration von Krebszellen in die Lymphknoten im retroperitonealen Raum bei.
  1. Peritoneum. Krebszellen treten in die Darmwand, das Peritoneum und die Beckenorgane ein.

Es gibt so etwas wie die Penetration eines Pankreastumors - der Krebs wächst in Organe neben der bereits betroffenen Drüse. Zum Beispiel, wenn sich der Krebs in den Schwanz der Drüse entwickelt, kann seine Zellen in der Milz wachsen, und wenn sich der Krebs im Körper des Kopfes lokalisiert wird, wird der Tumor in den Magen und der Gallenwege ausbreiten.

Wie entwickelt sich Bauchspeicheldrüsenkrebs?

Es gibt 4 Stadien der Krankheit - für jede von ihnen gibt es Perkolationseigenschaften.

0 Stadium von Bauchspeicheldrüsenkrebs

Dieses Stadium verläuft absolut asymptomatisch, die mutierten Zellen haben gerade erst begonnen zu existieren und können sich in den Körper ausdehnen. Wenn in diesem Stadium eine Person operiert wird, sind die Chancen, Krebs vollständig loszuwerden, 99%.

Die Diagnose von Bauchspeicheldrüsenkrebs in diesem Stadium ist nur mit Hilfe von Ultraschall oder Computertomographie möglich.

Stadium 1 von Bauchspeicheldrüsenkrebs

IA - ein Krebs ausschließlich in der Bauchspeicheldrüse lokalisiert und hat eine Größe von weniger als 2 cm der Regel der Patient keine Symptome festgestellt wird, ist die einzige Ausnahme der Fall einer malignen Erkrankung Lokalisation im Ausgangsbereich in das Duodenum.. Mit dieser Entwicklung wird der Patient auf Übelkeit und periodisch auftretende Diarrhöe im Falle einer Diätverletzung hinweisen.

IB - Der Tumor ist auch innerhalb der Bauchspeicheldrüse, wird seine Größe von mehr als 2 cm Wenn der Krebs im Körper des Kopfes lokalisiert ist, wird der Patient Ikterus, Durchfall und Übelkeit, niedrige Intensität Schmerzen im linken oberen Quadranten markiert werden.. Wenn sich ein bösartiger Tumor im Körper oder Schwanz eines Organs entwickelt, dann treten Symptome von Glucagonom, Insulinom oder Gastrinom auf.

2 Stadium des Pankreaskrebses

IIA - Ein krebsartiger Tumor ging über die Bauchspeicheldrüse hinaus und sproßte in den Zwölffingerdarm und die Gallengänge.

IIB - Der Tumor kann absolut jede Größe haben (sogar klein), aber seine Zellen sind bereits in nahe gelegene Lymphknoten verstreut. Irgendwelche zusätzlichen Symptome geben diese Tatsache nicht, der Patient klagt über Gewichtsverlust, Oberbauchschmerzen, Durchfall und Erbrechen.

Stadium 3 von Bauchspeicheldrüsenkrebs

Krebs ist bereits weit verbreitet. In diesem Stadium sind bösartige Zellen im Magen, großen Blutgefäßen, Milz, Dickdarm gefunden. In einigen Fällen sind Krebszellen in den regionalen Lymphknoten vorhanden.

Stadium 4 von Bauchspeicheldrüsenkrebs

Das schwerste Stadium der gegenwärtigen Krankheit, wenn Krebsmetastasen in sehr entfernten Organen - den Lungen, dem Gehirn, den Eierstöcken und anderen entdeckt werden.

Stadium 4 des Pankreaskarzinoms hat mehrere charakteristische Symptome:

  • der Oberbauchschmerz ist ausgesprochen, ist in der Natur verhüllt;
  • der Patient ist erschöpft wegen einer völligen Verweigerung zu essen;
  • die Leber ist vergrößert und dies provoziert Schmerzen und Schwere im Bereich ihrer anatomischen Lage;
  • im Magen sammelt sich Flüssigkeit an;
  • die Haut wird gleichzeitig blass und gelb;
  • vergrößerte Milz, die akute Schmerzen im rechten Hypochondrium hervorruft;
  • Unter der Haut erscheinen weiche Knötchen.

Wenn Metastasen von Krebs in der Leber in 4 Stadien auftreten, werden folgende Symptome auftreten:

  • die Proteine ​​der Augen und der Haut erhalten eine stabile gelbe Farbe;
  • Zahnfleisch und Schleimhäute beginnen zu bluten;
  • der Kot wird farblos, der Urin erhält eine intensiv dunkle Farbe;
  • im Magen sammelt sich Flüssigkeit an - Aszites entwickelt sich;
  • Aus dem Mund des Patienten ist ständig ein unangenehmer Geruch vorhanden.

Beachten Sie: mit Metastasen in der Leber in den 4 Stadien von Bauchspeicheldrüsenkrebs, sogar mit Ultraschall und Computertomographie ist es äußerst schwierig zu bestimmen, welcher Krebs primär ist. Dies kann nur durch das Verfahren der histologischen Untersuchung von Gewebefragmenten der betroffenen Organe erfolgen.

Die Niederlage von Hirnmetastasen im Stadium 4 der betrachteten Krankheit ist durch folgende Veränderungen gekennzeichnet:

  • das Verhalten wird ungenügend, die Persönlichkeit ändert sich fast vollständig;
  • der Muskeltonus der Glieder verändert sich und dies geschieht in der Regel nur auf einer Seite;
  • Geruchssinn, Anblick und Geschmack schwächen sich;
  • der Patient ist nicht in der Lage, einige einfache Handlungen durchzuführen;
  • verlorene Fähigkeiten, die im Laufe der Arbeit erworben wurden;
  • die Stimme des Patienten wird nasal;
  • das Gesicht wird asymmetrisch;
  • Sprache ist für andere unverständlich.

Bei der Penetration von Krebszellen in die Lunge ist eine Dyspnoe auch bei absoluter Ruhe, trockenem paroxysmalen Husten, Hämoptyse (bei Ruptur des Blutgefäßes) vorhanden.

Metastasen im Knochengewebe äußern sich durch starke Schmerzen in den Knochen - besonders ausgeprägt ist dies bei einem einfachen, leichten Klopfen an der Stelle des betroffenen Knochens.

Diagnostische Maßnahmen

Um "Bauchspeicheldrüsenkrebs" zu diagnostizieren, führt der Arzt eine vollständige Untersuchung des Patienten durch. Die folgenden Arten von Tests helfen bei der Diagnose:

  • Bestimmung im Blut des Oncomarkers;
  • Pankreas-Elastase im Stuhl;
  • alkalische Phosphatase von Blut;
  • Insulinspiegel;
  • Pankreas-Amylase in Urin und Blut;
  • das Niveau von Glucagon und Gastrin im Blut.

Diese Tests werden dem Arzt helfen, nur einen progressiven Krebstumor der Bauchspeicheldrüse zu vermuten. Durchgeführte allgemeine Tests von Blut und Urin, Koagulogramm und Leberuntersuchungen helfen zu wissen, wie stark sich die Homöostase verändert.

Die genaue Diagnose basiert auf den Ergebnissen der folgenden Umfragen:

  1. Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle - ermöglicht es Ihnen, nur die Lokalisierung eines bösartigen Tumors zu bestimmen, der untersucht werden muss.
  2. Computertomographie - ermöglicht es Ihnen, die Bauchspeicheldrüse im Detail zu erkunden, ist das Verfahren sehr effektiv.
  3. Magnetresonanztomographie ist eine informativere Studie als Computertomographie. Ermöglicht Ihnen, den Zustand der Nieren, Leber, Gallenblase und anderer Organe der Bauchhöhle auf Augenhöhe mit der Bauchspeicheldrüse zu untersuchen.
  4. Endoskopische retrograde Cholangiopankreatikographie. Es wird mit einem Endoskop durchgeführt und ein Kontrastmittel in die Pankreasgänge injiziert.
  5. Positronen-Emissions-Tomographie. Eine moderne Forschungsmethode, die genaue Ergebnisse liefert. In der Vene des Patienten wird ein Kontrastmittel (Zuckerisotope) eingeführt und, wie bereits in den Organen gesammelt, wird eine direkte Studie durchgeführt.
  6. Endoskopische retrograde Cholangiographie. Unter der Kontrolle des Ultraschallgeräts macht der Arzt einen Einstich in die Leber und injiziert ein Kontrastmittel in die Leber. Danach können Sie mit der Umfrage fortfahren.
  7. Laparoskopie. Es wird auch durch eine Punktion durchgeführt, in die eine Sonde eingeführt wird, die es ermöglicht, den Zustand der Bauchspeicheldrüse zu untersuchen, falls erforderlich führt der Arzt Biopsieverfahren durch - Entnahme eines Gewebefragments des Organs zur histologischen Untersuchung.

Beachten Sie: bis die Ergebnisse der Biopsie erhalten sind, hat kein Arzt das Recht, die Diagnose "Bauchspeicheldrüsenkrebs" zu stellen. Bei der Durchführung von Endoskop- oder Laparoskopieinspektionen nimmt daher ein Spezialist notwendigerweise ein Gewebefragment des Organs zur histologischen Untersuchung.

Methoden zur Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs

Die Behandlung der betreffenden Krankheit wird in streng individueller Reihenfolge ausgewählt - alles hängt von der Größe des Tumors ab, wie er in das Organ hineingewachsen ist, ob Metastasen vorhanden sind. Die ideale Behandlungsmöglichkeit ist die Entfernung eines kanzerösen Tumors und die weitere Bestrahlung dieses Ortes mit Gammastrahlen. Eine solche Option ist jedoch nur bei der Diagnose von Pankreaskarzinom in 0 oder 1 Entwicklungsstadien möglich. In allen anderen Fällen führen Spezialisten eine kombinierte Behandlung durch.

Chirurgische Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs

Die folgenden Arten von Operationen werden ausgeführt:

  1. Operation Whipple. Die Entfernung des Kopfes der Bauchspeicheldrüse (zusammen mit dem Tumor), Teil des Zwölffingerdarms, Gallenblase und Magen. Ein solcher chirurgischer Eingriff wird nur in den Anfangsphasen der Entwicklung der fraglichen Krankheit durchgeführt, darüber hinaus sollte der Patient nicht zu lange darüber nachdenken, einer solchen Arbeit zuzustimmen - die Zeit ist zu teuer.
  2. Vollständige Entfernung der Bauchspeicheldrüse. Es ist ratsam, eine solche Operation im Falle des Wachstums eines Krebstumors innerhalb des Organs durchzuführen, wenn es noch nicht über die Grenzen hinausgegangen ist.
  3. Segmentresektion. Entfernt nur den zentralen Teil der Bauchspeicheldrüse zusammen mit dem Tumor. Die restlichen zwei Teile werden mit einer Darmschlinge genäht.
  4. Distale Resektion. Wenn der Krebs Lokalisation im Schwanz und im Körper der Bauchspeicheldrüse hat, dann werden sie entfernt und der Kopf bleibt übrig.
  5. Endoskopischer Stent. Wenn der Tumor inoperabel ist und den Gallengang blockiert, wird ein Schlauch in ihn eingeführt, durch den die Galle entweder in den Dünndarm oder in ein spezielles außerhalb des Körpers befestigtes Plastikreservoir eintritt.
  6. Magen-Shunting. Es ist ratsam, eine solche Operation nur bei Wachstum und Tumordruck auf den Magen durchzuführen, wenn Nahrung nicht in den Darm gelangen kann. Die Ärzte nähen einfach Magen und Darm unter Umgehung des bösartigen Tumors.

Wenn der Pankreastumor keiner Behandlung mehr entspricht, können Ärzte palliative Operationen durchführen, die dem Patienten das Leben erleichtern sollen. Dazu gehören:

  • Entfernung eines Teils eines bösartigen Tumors - Druck auf nahe gelegene Organe und Nervenenden wird gelindert;
  • Entfernung von Metastasen;
  • Beseitigung der Obstruktion des Gallengangs und / oder Darms;
  • Beseitigung der Perforation der Wand des Magens, Darms oder des am meisten erkrankten Organs.

Die Operationen werden entweder mit der klassischen Methode mit einem Skalpell oder mit einem Gammamesser durchgeführt - dies ermöglicht nicht nur die Entfernung des Tumors, sondern auch die Bestrahlung von nahem Gewebe. In diesem Fall werden Krebszellen zerstört, wenn sie vorhanden sind.

Nach der Operation ist eine Bestrahlung oder Chemotherapie obligatorisch.

Chemotherapie für Bauchspeicheldrüsenkrebs

Es wird durch spezifische Medikamente durchgeführt, die das Wachstum und die Teilung von Krebszellen unterdrücken. Leider wirken sich diese Medikamente auf gesunde Zellen aus, was zu schwerwiegenden Nebenwirkungen führt - Haarausfall, ständige Übelkeit, Neurosen, häufige Infektionskrankheiten.

Die Chemotherapie unterscheidet zwei Arten:

  • Monotherapie - dem Patienten wird nur ein Medikament zugeteilt, die Wirksamkeit einer solchen Behandlung beträgt 15-30%;
  • Polychemotherapie - Ärzte kombinieren verschiedene Mittel, die Wirksamkeit beträgt 40%.

Zu dieser Art von Behandlung hat der Patient mehr oder weniger ohne Folgen gelitten, er wird eine spezielle Diät mit dem Einschluss fermentierter Milchprodukte und der Verweigerung von alkoholischen Getränken und schwerer Nahrung ausgewählt, empfehlen, einen Psychologen zu besuchen, Antiemetika zu verschreiben.

Zieltherapie

Eine moderne Art der Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs, bei dem Medikamente eingenommen werden, die nur auf Krebszellen einwirken, ohne gesundes Gewebe zu beeinträchtigen. Natürlich ist diese Behandlungsmethode sehr effektiv und von den Patienten gut verträglich, aber ihre Kosten sind zu hoch.

Strahlentherapie für Bauchspeicheldrüsenkrebs

Tumorbestrahlung wird durchgeführt:

  • vor der Operation - die Größe des Krebstumors nimmt ab;
  • während und nach der Operation - dies wird eine Rückfallprävention sein;
  • mit einem inoperablen Tumor - der Zustand des Patienten wird erleichtert, das Wachstum von Krebszellen stoppt.

Ständig neue Medikamente entwickeln, die der Menschheit helfen, mit Krebs umzugehen - Wissenschaftler aus den USA haben beispielsweise bereits einen Impfstoff entwickelt, der nur Krebszellen infiziert. In einem solchen Impfstoff befinden sich radioaktive Partikel, die dazu bestimmt sind, bösartige Zellen zu zerstören.

Prognosen für Bauchspeicheldrüsenkrebs

Im Allgemeinen sind die Vorhersagen für Bauchspeicheldrüsenkrebs äußerst ungünstig. Und dies ist aufgrund der Tatsache, dass die fragliche Krankheit schnell expandiert, während keine Symptome zeigen.

Laut Statistik können folgende Schlussfolgerungen gezogen werden:

  1. Wenn der bösartige Tumor die Bauchspeicheldrüse bereits überschritten hat, dann leben mehr als 5 Jahre nur 20% der Patienten. Und eine solche Prognose ist nur gültig, wenn der Patient aktiv in Behandlung ist.
  2. Wenn die betreffende Krankheit nicht operiert wird, leben die Patienten nicht länger als 6 Monate.
  3. Bei der Durchführung einer Chemotherapie leben Patienten mit Bauchspeicheldrüsenkrebs etwa 6-9 Monate.
  4. Strahlentherapie ohne Operation verlängert das Leben des Patienten nur für 12-13 Monate.
  5. Wenn eine radikale Operation durchgeführt wurde, leben die Patienten für weitere zwei Jahre, aber die Fünf-Jahres-Überlebensrate beträgt nur 8%.
  6. Wenn die Ärzte bereits palliativ sind, leben die Patienten maximal ein Jahr.

Beachten Sie: Wenn Bauchspeicheldrüsenkrebs in 4 Entwicklungsstadien diagnostiziert wurde, geben die Ärzte nur für ein Jahr eine Vorhersage, und bis zu diesem Zeitpunkt überleben nicht mehr als 5% aller Patienten. Je mehr Schmerzen und Vergiftungen mit Toxinen eines Krebstumors, desto kürzer das menschliche Leben!

Die Todesursache bei Bauchspeicheldrüsenkrebs ist Leber-, Nieren- oder Herzversagen.

Vorbeugende Maßnahmen

Dies ist eine schreckliche Krankheit, Bauchspeicheldrüsenkrebs, ist es durchaus möglich zu warnen! Ärzte empfehlen:

  1. Weigere dich, zu rauchen. Alle Veränderungen in den Organen einer Person, die während des Rauchens auftreten, sind reversibel.
  2. Ablehnen von Lebensmitteln mit hohem Zuckergehalt, bevorzugen nicht-stärkehaltige Früchte und Gemüse.
  3. Mißbrauche Produkte aus der Proteingruppe nicht, sorge regelmäßig für proteinfreie Freisetzungstage.
  4. In der Ernährung sollte Kohl - weiß, Savoy, Brüssel vorhanden sein.
  5. Regelmäßig essen Himbeeren, Granatapfel, Erdbeeren und Erdbeeren.
  6. Sie müssen Fisch und Milch, Milchprodukte essen.
  7. Gefährlich für Pankreas rotes Fleisch, Eigelb Eier und Innereien.
  8. Achten Sie darauf, die Aufnahme von Vitaminen im Körper zu überwachen und, falls erforderlich, die Ernährung zu stärken oder Vitamin-Mineral-Komplexe einzunehmen.

Bauchspeicheldrüsenkrebs ist eine schreckliche Krankheit, die fast sofort das Leben von Menschen nimmt. Um das Vorhandensein von Krebszellen rechtzeitig in diesem Körper zu erkennen, müssen Sie sich nur regelmäßigen Untersuchungen mit Ärzten unterziehen - so können Sie sich gleich zu Beginn der Pathologieentwicklung einer Behandlung unterziehen.

Tsygankova Yana Aleksandrovna, medizinischer Rezensent, Therapeut der höchsten Qualifikationskategorie

11.152 Ansichten insgesamt, 6 Ansichten heute