logo

Was tun bei Magenkrämpfen: Erste Hilfe

Der Magen als Organ spielt eine große Rolle in der vitalen Aktivität des menschlichen Körpers. Zusammen mit dem Herzen kann es als eine Art Motor bezeichnet werden - die Verarbeitung von Lebensmitteln, es liefert Energieunterstützung für den gesamten Organismus und gibt ihm die Stärke zu funktionieren.

Aber wie jedes Organ ist der Magen anfällig für verschiedene Krankheiten oder nur vorübergehende Funktionsstörungen. Eine dieser Störungen ist Kolik.

Was ist Magenkolik?

Magenkolik tritt aufgrund abnormaler Magen-Darm-Funktion.

Magenkolik ist keine Krankheit als solche. Sie belegen nur die Störung der Funktionsfähigkeit einzelner Organe des Magen-Darm-Traktes oder den Mechanismus von Verdauungsprozessen.

Koliken können nicht als ein separates Symptom identifiziert werden, sondern als ein Komplex von Zuständen, die sich einzeln und in einer anderen Kombination manifestieren können.

Die Kolik selbst ist krampfhaft. Sie stellen abrupte Kontraktionen der Muskulatur des Magens dar, die von starken Schmerzempfindungen begleitet sind, eine allgemeine Schwäche.

Manchmal sind diese Symptome von Übelkeit und Erbrechen begleitet. Der Schmerz ist normalerweise so stark, dass die Person unwillkürlich die Pose des "Embryos" einnimmt, seine Knie an seinen Bauch zieht und seinen Bauch mit seinen Händen umklammert.

Magenkolik kann zu verschiedenen Zeiten dauern. In einem Fall sind Krämpfe innerhalb weniger Minuten möglich, in einem anderen Fall kann dieser Zustand mehrere Stunden nicht bestehen. Der Schmerz kann vielfältiger Art sein:

  1. periodisch (paroxysmal) - zwischen den Momenten des Beginns von Schmerzempfindungen gibt es Ruhezustände;
  2. eng;
  3. Schneiden;
  4. Nähen.

Das Niveau der Schmerzen kann auch unterschiedlich sein:

  • schwacher Schmerz;
  • mäßig;
  • stark ausgeprägt.

In der Regel sind Magenkrämpfe von starken Schmerzen begleitet. In diesem Fall besteht wahrscheinlich eine funktionelle Störung des Magen-Darm-Traktes. Wenn der Schmerz schwach ist, kann der Schmerz im Gegenteil auf eine ernsthafte Verletzung eines oder mehrerer Organe hinweisen.

Mit Koliken im Magen können Schmerzen nicht nur in seiner Umgebung gefühlt werden. Es kann auf andere Organe und Teile des Körpers strahlen, das heißt, es scheint, dass es nicht den Magen, sondern zum Beispiel die Lende schmerzt. Es ist auch möglich, die Bestrahlung umzukehren.

Aus diesem Grund ist die Definition der Ursache der Kolik viel schwieriger. Darüber hinaus führen funktionelle Anomalien des Gastrointestinaltraktes nicht zu körperlichen Veränderungen oder mechanischen Schäden an den Geweben und Organen des Systems, was auch die Schwierigkeit, die Ursachen von Krämpfen zu bestimmen, erhöht.

Warum treten Koliken im Magen auf?

Mangelernährung kann Koliken im Bauch verursachen.

Alle Ursachen von Magenkrämpfen können in zwei große Gruppen unterteilt werden, abhängig von der Art des Ursprungs der Kolik.

Funktionelle Krämpfe werden durch die Störung von Stoffwechselprozessen und die Aktivität des Nervensystems erklärt. Daher können wir unter den Faktoren, die das Auftreten von Koliken verursachen, unterscheiden:

  • Mangelernährung (unausgewogene Ernährung, unzureichende Flüssigkeitsaufnahme, Essgewohnheiten - Gespräche während der Mahlzeiten, Snacks unterwegs, Verzicht auf obligatorische Mahlzeiten, Überessen);
  • häufige stressige Situationen;
  • schlechte Angewohnheiten: Trinken, Alkohol und Drogen, Rauchen;
  • Einnahme bestimmter Medikamente;
  • chemische Intoxikation (Arbeit in den Bedingungen der schädlichen Produktion, gestörte Ökologie der Umwelt);
  • allergische Reaktionen;
  • Vergiftung verschiedener Ätiologien (Lebensmittel, Alkoholiker);
  • mechanische Effekte (Folgen von Operationen auf den Verdauungstrakt);
  • Folge der übertragenen Krankheiten;
  • Klimawechsel und Verwendung exotischer Gerichte für Speisen;
  • Unterkühlung.

Magenkoliken organischen Ursprungs werden durch Schädigung der Organe des Magen-Darm-Traktes hervorgerufen:

Abhängig von den Ursachen der Kolik, wird das vom Spezialisten bestimmte Behandlungsprogramm abhängen.

Erste Hilfe

Wenn es Koliken im Bauchbereich gibt, müssen Sie zu einer medizinischen Einrichtung gehen.

Beim ersten Anfall ist es notwendig, eine bequeme Position einzunehmen, um den Druck der Kleidung auf dem Bauch zu erleichtern, können Sie Betäubungsmittel trinken. Unter den Empfehlungen finden Sie ein warmes Bad, ein warmes Getränk.

Wenn der Angriff nicht aufhört oder sich wiederholt, müssen Sie einen Arzt rufen. Auf jeden Fall, nach einem Kolikanfall, sogar ein einziger, ist es notwendig, einen Spezialisten zu konsultieren, um die Ursachen von Krämpfen herauszufinden und zu bestimmen, was als nächstes zu tun ist - was und wie zu behandeln.

Ärzte empfehlen, keine Aktion bis zu ihrer Ankunft nehmen, da die Beseitigung der Symptome des Prozess der Suche nach ihren Ursachen erschweren kann, sowie warnt vor der Verwendung von Analgetika und thermischen Verfahren. Es ist besser, in diesem Fall eine kalte Kompresse anzuwenden.

Um die notwendigen therapeutischen Verfahren zu bestimmen, ist es notwendig, eine Minimaldiagnose durchzuführen, die in jeder medizinischen Einrichtung durchgeführt wird.

Diagnose der Krankheit

Ein Bluttest wird helfen, die Ursache des Auftretens von Koliken im Bauch festzustellen.

Wenn ein Patient klagt über Koliken erhalten, ist in erster Linie ein Gastroenterologe sammelt und analysiert die Krankengeschichte und das Leben der adressierte, sowie die persönliche Geschichte seiner Familie. Hierfür kann der Arzt folgende Fragen stellen:

  • Dauer und Art des Schmerzes.
  • Vorhandensein von Problemen mit dem Stuhlgang (Verstopfung, Blutung).
  • Das Auftreten von Übelkeit und Erbrechen, ein Anstieg der Körpertemperatur.
  • Die Tatsache der Einnahme von Schmerzmitteln und das Vorhandensein einer positiven Wirkung auf ihre Aufnahme.
  • Der Lebensstil des Patienten, seine Essgewohnheiten.
  • Das Vorhandensein von vergangenen und gegenwärtigen Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes bei dem Patienten und seiner Familie.
  • wenn die anfängliche Empfangs ferner ein Arzt einen Patienten untersucht, verbringt percussion (Sondieren und Gewindeschneiden), der Bauch und sorgfältig - epigastric Bereich (den Teil der vorderen Bauchwand, an der Projektion auf die Magenwand entspricht).

Dann wird der Patient zur Lieferung von Laboruntersuchungen geschickt. Sie benötigen möglicherweise:

  1. allgemeine Analyse von Blut und Urin;
  2. biochemischer Bluttest;
  3. Analyse von Fäkalien für okkultes Blut;
  4. normale Analyse von Fäkalien.

Um das Bild des Patienten zu verdeutlichen, durchläuft der Patient die notwendigen instrumentellen Diagnoseverfahren:

  1. Das Studium der Ultraschallgeräte der Bauchregion ermöglicht es, den allgemeinen Zustand der Organe zu beurteilen.
  2. Die Röntgenuntersuchung gibt keine genaue Vorstellung vom Zustand der Gewebe und Organe der Bauchhöhle, sondern ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein und die Ausbreitung von Gasen und Flüssigkeiten im Bild zu sehen. Auf der Grundlage dieser Information können einige Schlüsse über die Pathologien gezogen werden, die in dem untersuchten Bereich des Körpers des Patienten auftreten.
  3. Computertomographie ist die genaueste und informativste Art der instrumentellen Diagnose. Auf einem Computertomogramm wird das Bild der Organe in einer dreidimensionalen Projektion visualisiert. Im Gegensatz zum Röntgenbild überlagern sich Bilder einzelner Organe nicht. Jedes Organ ist in einem Schnitt sichtbar, es ist möglich, seine Form, Größe, Zustand der Gewebe zu schätzen. Computertomographie ermöglicht es, das Vorhandensein von Fremdkörpern in dem untersuchten Teil des Körpers, pathologische Veränderungen in den Zellen und Geweben von Organen zu bestimmen.

Basierend auf den bei der Untersuchung des Patienten gewonnenen Daten bereitet sein behandelnder Arzt ein Behandlungsprogramm vor. Es sollte daran erinnert werden, dass therapeutische Verfahren (einschließlich Erhaltungstherapie) sich für eine ziemlich lange Zeit erstrecken können.

In diesem Fall müssen Sie regelmäßig Ihren Arzt aufsuchen, damit er die Wirksamkeit der verschriebenen Therapie beurteilen und ggf. die Behandlung anpassen kann.

Allgemeine Grundsätze von Behandlungs- und Präventionsmaßnahmen

Aber-shpa - um Koliken zu beseitigen.

Wenn die Untersuchung des Patienten Bauchhöhlenerkrankungen ergab, dann werden sie zunächst behandelt.

Die Kolik als begleitendes Symptom kann von alleine gehen. Es ist möglich, Schmerzmittel zu verschreiben, um den Zustand des Patienten zu lindern.

Wenn jedoch die Ätiologie der Magenkolik nicht geklärt ist oder durch eine funktionelle Störung des Magen-Darm-Traktes verursacht wird, wird eine komplexe Therapie verordnet. In nejecod therapeutische Diät, Korrektur des Lebensstils wenn nötig und medikamentöse Behandlung.

Diät beinhaltet die Ablehnung von Junk-Food, Essen, Blähungen und Völlegefühl: komplexe Zusammensetzung Gerichte, Fleisch, Gurken, Gewürze, tierische Fette, Gemüse, Kohl, süße Frucht, starken Tee und Kaffee, alkoholfreie Getränke.

Gerichte sollten gedünstet, gekocht oder gedünstet werden. Essen wird in kleinen Portionen konsumiert, aufgeteilt in 5-6 Empfänge. Es ist wünschenswert, sich an ein bestimmtes Regime zu halten - es gibt ungefähr die gleiche Zeit. Geschirr wird warm gegessen. Das Essen muss gründlich gekaut werden.

An einem Tag müssen Sie eine ausreichende Menge an Flüssigkeit (bis zu 2 Liter), meist - sauberes Wasser verwenden. Die Lebensweise muss ausreichend mobil sein. Es wird empfohlen, häufiger im Freien spazieren zu gehen, um einfache körperliche Übungen zu machen. Die medikamentöse Therapie umfasst mehrere Bereiche:

  • Entfernung von Schmerzen (Spasmolytika - No-Shpa, Drotaverin).
  • Stressabbau (Antidepressiva - Amitriptylin).
  • Stimulierung der Verdauung (Prokinetik - Domperidon).
  • Normalisierung der Sekretion (H2-Antihistaminika - Famotidin).

Als Hilfsmittel können Sie Abkochungen von Heilpflanzen nehmen. Die Wurzel der Aura, die Blüten der Kamillenapotheke und das Gras von Angelica sind zu gleichen Teilen gemischt. 3 EL. l. Die Mischung wird mit kochendem Wasser gegossen, zum Sieden gebracht, abgekühlt und filtriert. Dekokt trinken ein halbes Glas vor dem Essen.

Eine weitere Ausführungsform: Kamillenblüten, Baldrianwurzel, und die Wurzel von Polygonum Schlange in einem Verhältnis von 3: 4: 4 wurden mit siedendem Wasser wird mit einer Geschwindigkeit von 1 EL gegossen. l. Mischung auf einem Glas Wasser und bestehen in einer Thermosflasche für 6 Stunden Infusionsgetränk vor dem Verzehr eines Glases 2 mal am Tag. Die therapeutische Wirkung besitzt auch Lavendel, Oregano, Herzgespann. Sie kochen mit kochendem Wasser und nehmen mehrmals täglich vor den Mahlzeiten.

Als Prophylaxe der Magenkolik empfiehlt es sich, einfach einen gesunden Lebensstil zu führen: schlechte Gewohnheiten zu verlassen, sich mehr zu bewegen, richtig und voll zu essen, stressige Situationen zu vermeiden.

Wenn man die Symptome von Magenkrämpfen und die Prinzipien der Ersten Hilfe kennt, wird eine Person, die mit dieser Situation konfrontiert ist, nicht das Bewusstsein verlieren und alles Mögliche tun, um den Zustand zu lindern. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass in jedem Fall eine fachärztliche Beratung notwendig ist, auch wenn kein Krankenwagen gerufen wird.

Krämpfe im Magen: Ursachen und Behandlung

Der starke Schmerz der kompressiven Natur, der im Bereich der oberen Hälfte des Bauches (links oder Mitte) lokalisiert ist, wird in der Medizin Spasmus im Magen genannt. Dieser pathologische Zustand ist keine eigenständige Krankheit, sondern wird als Symptom vieler Krankheiten angesehen, die für die menschliche Gesundheit und das Leben gefährlich sein können.

Ursachen von Magenkrämpfen

In der Medizin ist das in Frage stehende Symptom bedingt in organisch und funktionell unterteilt.

Organische Form von Magenkrämpfen

Sie können Hinweise auf das Fortschreiten von akuten und chronischen Erkrankungen des Verdauungssystems geben:

  • Gastritis;
  • Gastroduodenitis;
  • erosive oder ulzerative Veränderungen in der Schleimhaut des Magens und / oder Zwölffingerdarms.

Beachten Sie: Häufig Darm-und Bauchspeicheldrüsenkoliken durch den Patienten wird als ein Krampf des Magens wahrgenommen.

Funktionelle Krämpfe des Magens

Diese Art von Symptomen in Frage entwickelt vor dem Hintergrund der Abwesenheit der oben genannten Pathologien des Verdauungssystems. In diesem Fall identifizieren die Ärzte die folgenden Ursachen von Magenkrämpfen:

  • Verwendung bestimmter Medikamente;
  • häufiger Stress und Neurose;
  • vegetativ-vaskuläre Dystonie (es gibt sogenannte nervöse Schmerzen im Magen);
  • Allergie gegen bestimmte Lebensmittel;
  • falsche / schlechte Ernährung;
  • Lebensmittelvergiftung;
  • die Verwendung von Kaffee und starkem Tee in großen Mengen;
  • Unterkühlung.

Manifestationen von Magenkrämpfen

BDie Symptome charakterisieren das Symptom wie folgt:

  • "Unter dem Löffel," dumpfer Schmerz;
  • wenn Sie eine gebeugte Position einnehmen, wird es viel einfacher;
  • Es gibt Verlangen nach Erbrechen.

Differenzierung von Krämpfen

Magenkrämpfe sind charakteristisch für die folgenden pathologischen Bedingungen:

  1. Akute Appendizitis. Zu Beginn wird die Entwicklung von krankheitsspezifischen Schmerzen in der Magengegend lokalisiert und später zog es auf den rechten Teil des Bauches (selten - nach links) kann Emesis, nicht mehr als 2 mal in einer Reihe, in einem Patienten, Allgemeinzustand beeinträchtigt.
  2. Akute Gastritis. Meistens entsteht in diesem Fall der Spasmus im Magen nach dem Verzehr von stark gewürzten Lebensmitteln, Säuren oder Laugen (dies kann zufällig passieren). Magenspasmus bei akuter Gastritis wird immer von Übelkeit und Erbrechen begleitet, die keine Linderung bringen.
  3. Darmkolik. Zusätzlich zu starken Schmerzen in der anatomischen Lage des Magens hat der Patient einen Drang zu entleeren, danach wird es viel einfacher. Der allgemeine Zustand einer Person mit solchen Krämpfen im Magen leidet nicht, es bleibt aktiv.
  4. Reizdarmsyndrom. Magenspasmus in diesem Fall wird mild sein, der Patient fühlt sich normal, aber der Stuhl ist schleimig, es gibt eine ständige Blähungen.
  5. Unspezifische Colitis ulcerosa. Dieses Symptom wird mehr am Boden des Abdomens lokalisiert sein, notwendigerweise begleitet von einem Drang zu entleeren, und auf dem Stuhl entdeckt der Patient selbst Schleim und Blut.

Magenspasmus ist auch charakteristisch für Gallenkolik, die sich nach dem Verzehr von fettigen oder frittierten Lebensmitteln entwickelt. Spasmen in diesem Fall wird durch Bitterkeit im Mund, Aufstoßen, Erbrechen, kann leicht erhöhen Körpertemperatur (bis subfebrile Temperatur) im rechten Hypochondriums, begleitet lokalisiert werden.

Wenn es im Magen zu starke Krämpfe gibt, kann dies auf die Entwicklung einer akuten Pankreatitis oder Pankreaskolik hindeuten, die nach dem Verzehr von scharfem Essen oder alkoholischen Getränken auftritt. In diesem Fall ist der Schmerz sehr stark, kann in das Rücken- oder Schulterblatt ausstrahlen, begleitet von Erbrechen und Übelkeit. Wenn Magenkrämpfe mit der Entwicklung einer akuten Pankreatitis, dann müssen Sie auf Körpertemperatur versuchen - es ist ein häufiges Symptom einer Erhöhung für diesen pathologischen Zustand ist, aber wenn die Bauchspeicheldrüse Kolik Körpertemperatur bleibt im normalen Bereich.

Wenn ein Krampf im Magen unmittelbar nach dem Essen auftritt, dann wird dies ein charakteristisches Zeichen der Ulkuskrankheit sein. Solche Krämpfe sind sehr schmerzhaft, sie gehen nach einer gewissen Zeit von selbst ab und hängen in keiner Weise von der Defäkation ab.

Krämpfe im Magen können mit Durchfall kombiniert werden und in diesem Fall kann es bedeuten:

  • Reizdarmsyndrom;
  • Darminfektion oder Vergiftung (der Kot wird mit Grün- und / oder Blutadern schleimig);
  • akute Pankreatitis.

Beachten Sie: Spasmen im Magen können auftreten und an den Nerven, die sich nach dem übertragenen Stress entwickelt, ein aufregendes oder unangenehmes Ereignis. Natürlich tritt das nervös untersuchte Symptom nur bei extrem hypochondrischen und emotionalen Menschen auf. Solch ein Angriff auf die Nerven kann mehrere Stunden dauern, während der Appetit der Person vollständig verschwindet.

Spasmus im Magen bei schwangeren Frauen

Das fragliche Symptom während der Tragezeit eines Kindes bei einer Frau im Allgemeinen ist nicht ungewöhnlich. Die Ursachen von Magenkrämpfen in dieser Kategorie von Patienten werden wie folgt sein:

  1. Druck auf den Magen Gebärmutter. Dies geschieht in den letzten Monaten der Schwangerschaft, ein Krampf im Magen wird von Sodbrennen begleitet und tritt immer nach dem Essen auf.
  2. Erhöhte Progesteronspiegel. Aus diesem Grund können Krämpfe im Magen nur am Anfang der Schwangerschaft auftreten, wenn das Hormonsystem nur auf harte Arbeit abgestimmt ist. Progesteron, das in der Frühschwangerschaft in großen Mengen produziert wird, betrifft nicht nur die Gebärmutter, sondern auch die Schleimhaut des Magens, was das Auftreten des betreffenden Symptoms provoziert.
  3. Toxikose in der frühen Schwangerschaft. In diesem Fall wird ein Krampf im Magen immer mit einer Mahlzeit in Verbindung gebracht werden, oder eine Reaktion auf das erzwungene Verhungern der Zukunft Mutter sein - schwangere Frauen mit toxemia bewusst weigern, zu essen, Übelkeit und Erbrechen zu vermeiden.

Beachten Sie: Krämpfe im Magen sollten nicht mit der Kontraktion der Gebärmuttermuskeln verwechselt werden, die das Auftreten von Schmerzen im Unterbauch hervorrufen. Solche Krämpfe sind ein Zeichen für eine Fehlgeburt oder Frühgeburt, die eine sofortige ärztliche Behandlung erfordert.

Während der Schwangerschaft kann eine Frau alle oben beschriebenen gefährlichen Zustände entwickeln - Gastritis, Darmkolik, ulzeröse Veränderungen der Magenschleimhaut / Zwölffingerdarm und so weiter.

Die Ursachen von Krämpfen im Magen eines Kindes

Wenn das betreffende Symptom bei einem Kind unter einem Jahr vorhanden ist, kann es folgende pathologische Zustände anzeigen:

  1. Mangel an Enzym-Laktase. Es befindet sich im Darm und nimmt aktiv an der Spaltung von Milch und nicht adaptierten Milchmischungen teil. Eltern können nicht nur auf das starke Weinen und die Angst des Babys achten, sondern auch auf Blähungen, lockeren Stuhl, schlechte Körpergewichtsentwicklung.
  2. Dysbakteriose. Diese Pathologie entwickelt sich, nachdem das Kind oder die stillende Mutter antibakterielle Medikamente (Antibiotika) erhalten hat. Für diesen Zustand sind Krämpfe im Magen, Blähungen, Variabilität des Stuhls (von Durchfall bis Verstopfung), Anwesenheit von Schleim und / oder Blut im Kot charakteristisch.
  3. Pylorospasmus oder Pylorusstenose. Diese Krankheit entwickelt sich Babys im Alter von eineinhalb bis drei Monaten wird seine charakteristische Erbrechen, Aufstoßen, Anzeichen von Austrocknung, weil Nahrung und Flüssigkeit oder geben Sie nicht den Darm, oder kommen in zu geringen Mengen.

Beachten Sie: wenn der Spasmus im Magen ein Kind unter einem Jahr befällt, dann wird er weinen und schreien, seine Beine an seinen Bauch drücken, es wird nicht möglich sein, ihn schnell zu beruhigen.

Kinder älteren Alters können unter den gleichen pathologischen Bedingungen wie Erwachsene (sie sind oben angegeben) und gegen die Helminthen-Invasion Magenspasmus erfahren.

Wie wird die Diagnose von Krankheiten durch Magenkrampf begleitet?

Ärzte bestehen darauf, dass wenn ein Krampf im Magen ist, eine Person qualifizierte medizinische Hilfe suchen sollte. Nur ein Poliklinikspezialist kann die wahre Ursache der Erkrankung feststellen. Und im Rahmen der Diagnostik können durchgeführt werden:

Behandlung von Krämpfen im Magen

So hat eine Person einen Krampf im Magen, der Schmerz ist in diesem Fall immer ziemlich intensiv und erzwingt, einige Maßnahmen zu ergreifen, um den Zustand zu lindern. Was machen die meisten Patienten? Das ist richtig - sie versuchen, eine Lösung für das Problem im Internet zu finden. Denk dran! In keinem Fall können Sie einen Ratschlag verwenden und auf die Wunder der traditionellen Medizin achten, wenn ein Magenkrampf mit mindestens einem der folgenden Symptome einhergeht:

  • Schwindel und Schwäche;
  • Durchfall mit Blut;
  • Blut im Urin oder starke Verdunkelung des Urins;
  • Ikterus der Haut und der Augen;
  • Erbrechen, besonders wenn es braun ist oder Blut enthält;
  • halb ohnmächtiger Zustand;
  • ein starker Anstieg der Herzfrequenz;
  • Blutung aus der Scheide;
  • Schmerzen entstanden nach der Einnahme von hormonellen oder anästhetischen Medikamenten.

In den meisten Fällen empfehlen Fachärzte sofort nach dem Auftreten des betreffenden Symptoms, qualifizierte medizinische Hilfe zu suchen. Aber es gibt Fälle, in denen diese Behandlung für 1-2 Tage verschoben werden kann, nicht auf Kosten der Gesundheit:

  1. Schmerzen traten nach starkem Stress auf, einige starke emotionale Ausbrüche. Wenn der Krampf im Magen nach einigen Stunden verschwunden ist, wird der Schmerz nicht wieder aufgenommen, und der allgemeine Zustand der Person bleibt unverändert.
  2. Wenn der Spasmus im Magen eine Konsequenz einer Ernährungsstörung ist, und nach der Normalisierung der Ernährung, ist der Zustand vollständig wiederhergestellt.
  3. Der Schmerz war kurzfristig, nicht begleitet von Erbrechen oder allgemeiner Gesundheitsbeeinträchtigung.

Wenn keine gefährlichen Symptome vor dem Hintergrund eines Krampfes im Magen auftreten, können Sie zur Erleichterung der Erkrankung den folgenden Algorithmus anwenden:

  1. Zählimpuls (zu 100 Schlägen pro Minute an der Spitze der Schmerzanfall), zur Messung des Blutdrucks (sollte nicht höher als 140/90 und 100/60 unten), versuchen, auf Körpertemperatur (sollte größer als 37, 3 Grad). Sollten Abweichungen von diesen Indikatoren auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.
  2. Wenn alle Indikatoren normal sind, sollte der Patient eine Rückenlage einnehmen und eine warme Wasserflasche auf den Magen auftragen.
  3. Es ist erlaubt, eine Pille spasmolytisch zu nehmen oder Rektalsuppositorien mit einer ähnlichen therapeutischen Wirkung zu verwenden. Solche Medikamente sind jedoch nur bei normalen Blutdruckindikatoren erlaubt.
  4. Wenn zuvor ein Patient mit Gastritis diagnostiziert wurde und der Arzt ihm bereits eine Behandlung verschrieben hat, ist es möglich, das Medikament aus dieser Liste zu nehmen.

Beachten Sie: In keinem Fall kannst du den Darm reinigen und Schmerzmittel nehmen.

Wenn der Patient keine Allergien gegen Kräuter und Pflanzen hat, gibt es keine Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Nieren und Leber, dann ist es möglich, den Zustand mit Spasmen im Magen mit Volksmedizin zu erleichtern:

  • 2 Teelöffel getrocknete und zerkleinerte Minze Blätter sollte ein Glas mit kochendem Wasser gegossen werden, 30 Minuten um darauf zu bestehen. Dann wird die Infusion mit Wasser in einem Verhältnis von 1: 1 verdünnt und während des Tages in kleinen Portionen getrunken;
  • Brennnessel, Johanniskraut und Tavolg in 2 Esslöffel mischen und 1, 5 Liter kochendes Wasser einschenken. Infundiert für 60 Minuten, dann gefiltert und sofort in einer Menge von 200-250 ml verwendet. Der Rest der Infusion sollte innerhalb eines Tages für ein paar Tricks getrunken werden.

Nachdem der Krampf im Magen verschwindet, empfehlen die Ärzte einige Zeit, sich an die Diät zu halten - dies wird die Belastung des Magens reduzieren, es wird sich in Ruhe erholen und wie gewohnt beginnen zu arbeiten. Die Diät beinhaltet den Ausschluss von alkoholischen Getränken, gebraten / geräuchert / scharf / sauer / eingelegtes Geschirr.

Spasmen im Magen sind ein Symptom, das sowohl gefährliche Pathologien als auch kleinere Gesundheitsstörungen anzeigen kann. In jedem Fall sollten Sie sich einer Umfrage unterziehen und sich von einem Gastroenterologen beraten lassen, um Komplikationen vorzubeugen.

Konev Alexander, Therapeut

14.613 Ansichten insgesamt, 2 Ansichten heute

Ursachen und Behandlung von Krämpfen im Magen

Warum treten Magenkrämpfe auf? Der Magen eines Mannes ist ein schwach geschütztes und dauerhaft exponiertes Organ. Unter einer großen Anzahl von pathologischen Prozessen im Körper sind Magenkrämpfe eine der häufigsten und sogar gefährlichsten, die den menschlichen Körper für eine lange Zeit betreffen.

1 Beschreibung der Krankheit

Von vielen anderen entzündlichen Prozessen unterscheiden sich Krämpfe vor allem dadurch, dass sie sich durch eine sehr starke Störung der Funktion der Muskeln im Bereich des Magens auszeichnen. Dies führt zu einer Zunahme von starken Schmerzen.

Unter dem Hauptschlag ist eine glatte Muskelmasse, die eine wichtige Rolle bei der Gewährleistung der normalen Funktion der inneren Organe spielt. Dieser Prozess wird von einer starken Schmerzschwelle begleitet. In der medizinischen Terminologie werden sie als krampfartige Schmerzen bezeichnet.

Spezifische Muskelkontraktion ist das Hauptmerkmal dieser Krankheit. Dies beginnt eine Deformation im Magen-Darm-Trakt. Schäden an diesen Organen sind sehr gefährlich und können in einigen Fällen zu tödlichen Folgen führen. Ein solches Finale ist nicht ausgeschlossen, wenn man die Krankheit lange ignoriert und nicht behandelt.

Gastrointestinale Wege sind extrem wichtig. Sie sind für den richtigen Stoffwechsel und den Durchgang von Substanzen notwendig. Die Muskulatur dieser lebenswichtigen Organe ist in Form von langen Schichten längs und quer angeordnet. Ärzte sagen, dass es autonom funktioniert, obwohl es stark vom neurovegetativen System abhängt.

Der Prozess, der die krampfartigen Schmerzen begleitet, beeinflusst die Muskelmasse der Organe, was zu einer Stoffwechselstörung führt. Verletzung der ordnungsgemäßen Operation führt zu einer starken Schmerzgrenze.

2 Ursachen der Entstehung und Entwicklung von Pathologie

Viele haben Magenkrämpfe, deren Ursachen für Spezialisten immer noch ein Rätsel darstellen. Trotz der neuesten Techniken war es nicht möglich, genau festzustellen, was Spasmen im Magen verursacht. Darüber hinaus gibt es in dem Bereich, in dem der Spasmus auftritt, keine Beschädigungen oder Defekte.

Ärzte bauen Theorien über den Ursprung der Krankheit auf. Und wie nahe sie der Wahrheit sind, wird die Zeit zeigen. Zerstörende Prozesse schädigen vor allem eine sehr wichtige motorische Funktion des Körpers. Im Verdauungstrakt kommt es zu Stagnation und Verlangsamung des Stoffdurchgangs. Dies lässt sich sicher mit einem mehrkilometerlangen Stau in der Metropole vergleichen. Aber wenn das Problem in der Stadt ist, dass jemand einfach steht und Zeit verliert, was im Allgemeinen nicht gefährlich ist, dann stauen Substanzen, die sich nicht bewegen, die inneren Organe eines Menschen im Magen stagnieren.

Diese Krankheit betrifft meistens Erwachsene, viele Faktoren, die Spezialisten nicht bekannt sind, können zu einem Auslöser für die Krankheit werden. Aber es ist seit langem bekannt, dass Instabilität des Nervensystems und verschiedene Störungen auf diesem Boden das Auftreten von Krämpfen hervorrufen. Nicht umsonst ist diese Muskelmasse stark mit dem Nervensystem verbunden. Wenn eine Person in Stress, Depressionen oder Depressionen verfällt, beeinflusst sie das Nervensystem und dementsprechend die Muskelmasse.

Krämpfe im Magen, wie die medizinische Forschung zeigt, erscheinen fast immer plötzlich, Patienten erfahren, dass sie krank sind, wenn die Krankheit ihre Wurzeln bereits tief verwurzelt hat. Wenn Sie versuchen, nervöse Störungen zu vermeiden, können Sie das Auftreten der Krankheit selbst vermeiden - darin sind die Ärzte fast sicher.

Bis jetzt haben Ärzte kein klares Programm, um diese Pathologie zu bekämpfen. Behandlung und Prävention erfolgen in der Regel ohne ein umfassendes Verständnis der Art des Problems. Aber es ist genau bekannt, dass die Krankheit einen Charakter hat, der mit der Niederlage der organischen und funktionellen Systeme verbunden ist.

Organische Dysfunktion ist bei Erwachsenen sehr häufig. In fast allen Altersgruppen manifestiert es mehr Menschen mittleren Alters und älter. Wenn die Krankheit wächst, verbindet sie sich mit anderen gefährlichen Krankheiten - Geschwüre und Gastritis, die starke Magenschmerzen hervorrufen.

Die Zerstörung der Funktionalität des Körpers ist für junge Menschen gefährlicher als für ältere Menschen. Wie im ersten Fall ist der Magenschmerz ein natürliches Zeichen für diesen Zustand. Krämpfe des Magens sind funktioneller Natur. Meistens liegt die Ursache in der Krise des Nervensystems und des gestörten Stoffwechsels.

3 Symptome der Krankheit

Die Krankheit manifestiert sich unerwartet, das Hauptmerkmal ihrer Anwesenheit sind starke Schmerzen. Insbesondere können sie von vier Arten sein:

  1. Schmerzen in der Brustgegend, im Bereich zwischen den Schulterblättern.
  2. Die Schmerzen der oberen Gliedmaßen und Ohren "schneiden" den Unterkiefer.
  3. Schmerzen in der Brust, die mit Ein- und Ausatmung wachsen, wenn die Schmerzschwelle stärker wird.
  4. Schmerzen bei aktiver körperlicher Bewegung. Aktive Bewegungen und schwere Belastungen des Körpers verursachen Schmerzen.

Der Patient ist schwer oder kann flüssige und feste Nahrung überhaupt nicht schlucken.

Wenn der Patient einen Magenkrampf hat, können die Symptome dieser Krankheit nicht von Zeit zu Zeit manifestiert werden. Ihre Besonderheit ist, dass sie oft vorkommen und von starken Schmerzen begleitet sind.

Die moderne Medizin klassifiziert auch als eine Art krampfartigen Magen-Darm-Koliken. Sie beeinflussen aktive Organe im funktionellen Teil. Im Gegenzug wird Kolik in zwei Arten unterteilt - die erste Appendikular und die zweite Rektum. Im ersten Fall bestimmt die Symptomatologie den anhaltenden Schmerz in der rechten Bauchseite.

Im zweiten Fall äußern sich starke Schmerzen in der Bauchregion und ein Brechreflex. In der Regel manifestiert sich die Kolik verkrampft und sehr schmerzhaft. Dass der Schmerz abgenommen hat, empfehlen Ärzte stark, auf einen Magen zu drücken.

Colic stört den normalen Stoffwechsel, was zu negativen Folgen für den ganzen Körper führt, der Magen streckt sich, foltert lange Verstopfung, ein Gürtel wird auf das Zahnfleisch aufgetragen. Kolik ist ein sehr großes Problem für den Verdauungstrakt und den gesamten Magen.

Wenn sich die Situation so entwickelt, dass schwere Schmerzattacken zunehmen, ist es notwendig, sofort einen Facharzt aufzusuchen oder einen Arzt aufzusuchen. Der Magenschmerz geht nicht von selbst ab und eine Verzögerung der Behandlung verschlechtert das Wohlbefinden des Patienten.

4 Methoden der Diagnose

Um diese Magenerkrankung zu diagnostizieren, was ein Arzt tun kann, werden eine Reihe von Maßnahmen durchgeführt. Zuerst wird er dem Patienten Standardfragen zur Gesundheit stellen. Dann wird der Arzt Sie bitten, sich bis zur Hüfte auszuziehen, sich mit dem Rücken nach unten auf die Liege zu legen, beide Beine zu beugen und das Bauchgefühl zu ertasten. So wird er grob die Schmerzen und den Grad der Schädigung der inneren Organe bestimmen, eine ungefähre Diagnose stellen.

Danach schreibt der Arzt eine Reihe von Analysen und Studien vor:

  1. Biochemische Untersuchung von Blut aus einer Vene.
  2. Zwei Stuhltests, von denen einer darauf abzielt, die Anwesenheit von verborgenem Blut zu bestimmen. Solche Verunreinigungen sind nur unter dem Mikroskop zu sehen.
  3. Ultraschall.
  4. Endoskopische Untersuchung einer Anzahl von inneren Organen.
  5. Radiographie.
  6. Computertomographie.

Danach werden alle Ergebnisse der Tests an den behandelnden Arzt gesendet, er entziffert sie. Basierend auf den Befunden wird eine Diagnose gestellt und die Behandlung bestimmt.

5 Behandlungsmethoden

Wie kann man einen Magenkrampf lindern? Die einzige Möglichkeit, die Krankheit zu besiegen, ist die Behandlung. Wenn akute Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

Wenn der Patient starke Schmerzen im Magen hat, was soll ich tun? Seien Sie aufmerksam!

Während Ärzte nach Möglichkeiten suchen, das Problem zu lösen, können Sie keine Maßnahmen ergreifen, um den Schmerz teilweise zu neutralisieren.

Dies wird die klinische Situation verzerren und zu einem medizinischen Fehler führen.

Die Behandlung hängt von der spezifischen Krankheit ab, die zum Auftreten der Krankheit geführt hat. Üblicherweise wird der Patient zur Behandlung in einem Krankenhaus behandelt. In einigen Fällen besteht ein Bedarf für einen chirurgischen Eingriff. Selten, aber das passiert auch.

Die Methoden der Behandlung, die in der modernen Medizin verwendet werden, sind sehr effektiv. Sie haben einen komplexen Charakter, unter anderem:

  1. Verwendung von Arzneimitteln. In der Regel sprechen wir von Sedativa. Ihr Zweck ist es, schweren Stress als eine der Hauptursachen von Spasmen und Koliken zu lindern.
  2. Antibiotika. Sehr weit verbreitete antibakterielle Mittel in Form von verschiedenen Pulvern.Sie sind sehr gut für Koliken im Bauch und im Darm. Drogen werden auf der Basis von Pflanzenextrakten verwendet. Sie neutralisieren die Salzverunreinigungen im Magen.
  3. Die Verwendung eines warmen Einlaufs, gemischt mit Brühe aus Minze, fördert die Reinigung des Gastrointestinaltraktes von Stuhl und verschiedenen Gasen.
  4. Ausfall der Nahrung für 12 Stunden. Diese Methode kann nicht vollständig als Diät bezeichnet werden, aber es ist besser, sie zu praktizieren, bis sich die Krankheit nicht mehr bemerkbar macht.
  5. Chirurgische Behandlung. Es wird als letztes Mittel verwendet. Während der Operation entfernen Spezialisten mechanisch alles, was die korrekte Funktion der Magenmuskulatur beeinträchtigt.

6 Erste Hilfe

Die Behandlung sollte nicht auf die Prozeduren im Krankenhaus beschränkt sein, es gibt nicht weniger wirksame Methoden, die es erlauben, das Problem fast alleine zu lösen. Dies ist gut möglich, wenn die Krankheit in ihrem Anfangsstadium ist.

Obwohl diese Methoden nicht viel von ambulanten unterscheiden. Insbesondere empfehlen sie:

  1. Trinken Sie eine oder mehrere Gläser sauberes Wasser, es reinigt den Magen-Darm-Trakt.
  2. Nach 5 Minuten eine Tablette Hydrochlorid oder ein No-Shpa-Präparat einnehmen.
  3. Legen Sie das Heizkissen auf den betroffenen Bereich.

Normalerweise sind solche Maßnahmen wirksam, aber wenn sie innerhalb von zwei Stunden keinen Nutzen brachten und die Schmerzen nicht linderten, müssen Sie medizinische Hilfe in Anspruch nehmen. Vor diesen einfachen Verfahren müssen Sie sicherstellen, dass keine Blutung auftritt. Andernfalls ist eine medizinische Notfallversorgung sofort und sofort erforderlich.

7 Vorbeugung

Wie es zu Beginn gesagt wurde, sind die genauen Gründe für das Auftreten dieses Phänomens nicht vollständig bekannt. Aber jetzt ist es den Menschen gelungen, in Gefahr zu sein. Daher ist die Vorbeugung von Krämpfen in einem frühen Stadium möglich.

Um aus der Risikogruppe herauszukommen, lohnt es sich zu wissen, welche Fehler bei Menschen gemacht werden, die ein hohes Risiko haben, an dieser Krankheit zu erkranken, deren Ursache das Verhalten der Person selbst ist. Dazu gehören:

  1. Unregelmäßige, schlechte Ernährung. Schlechte und ungleichmäßige Ernährung führt oft zu Unwohlsein, weil der Mangel an Nahrung oder ungesunder Nahrung den Magen-Darm-Trakt schädigt, der nicht spurlos vergehen kann.
  2. Schlechte Gewohnheiten. Rauchen und Alkohol beeinträchtigen die inneren Wände der Blutgefäße extrem negativ
  3. Stress, Depression. Menschen, die von der Krankheit betroffen sind, werden oft sehr vom Nervensystem erschüttert. Ständige Stimmungsschwankungen erhöhen dramatisch die Wahrscheinlichkeit einer Krankheit.
  4. Verschiedene Rauschzustände. Leben in der Stadt, ständige Absorption von Abgasen, vergiftete Umwelt. Wie die medizinische Statistik zeigt, betrifft die Krankheit Menschen, die in der Stadt leben. Daher sind Stadtbewohner in Gefahr.

Um das Risiko der Krankheit zu reduzieren, ist es notwendig:

  1. Nehmen Sie gesundes Essen, sparen Sie nicht Zeit und Geld für die Ernährung.
  2. Verzicht auf Alkohol und Tabakprodukte.
  3. Fallen Sie nicht in Depressionen, lernen Sie, sich selbst zu kontrollieren. Mit der Zunahme von psychologischen Schwierigkeiten nimmt die Anzahl der Krämpfe zu.
  4. Mehr Zeit in der Natur zu verbringen, frische Luft zu atmen.

Wenn Sie diese einfachen Empfehlungen beachten, können Sie die Möglichkeit eines Magenkrampfes drastisch reduzieren.

Magenkrämpfe

Krämpfe im Magen - dies ist eine der häufigsten Manifestationen der Funktionsfähigkeit dieses Organs. In der Tat ist ein solches Symptom die stärkste Kontraktion seiner glatten Muskeln, begleitet von spezifischen Schmerzen.

Am häufigsten als ein provozierender Faktor sind organische Läsionen des Magens, d. H. Gastrointestinale Erkrankungen. In einigen Fällen können Krämpfe funktionell sein. Auch gibt es mehrere Situationen, in denen ein solches Zeichen als normal angesehen wird, beispielsweise in der Schwangerschaft oder bei Säuglingen.

Krämpfe, Schmerzen zusätzlich kann durch charakteristische Symptome Erkrankungen des Verdauungssystems, einschließlich der Verletzung der Akt der Defäkation, Übelkeit und Erbrechen, Blähungen und Blähungen, sowie das Auftreten von Grollen begleitet werden.

Die Diagnose basiert immer auf labordiagnostischen Maßnahmen. Es ist jedoch auch sehr wichtig, dass der Gastroenterologe eine körperliche Untersuchung durchführt.

In der überwiegenden Mehrheit der Situationen können Krämpfe im Magenbereich leicht durch Medikamente und andere konservative Therapien gestoppt werden. Wenden Sie selten chirurgische Intervention an.

Ätiologie

Meistens ist das Gefühl von Krämpfen in diesem Organ auf die Reaktion des Körpers auf einen bestimmten äußeren Reiz zurückzuführen, zum Beispiel auf den Konsum minderwertiger Produkte. Andere, nicht-pathologische Ursachen dafür, dass eine Person schmerzhafte Krämpfe im Magen hat, sind:

  • regelmäßiges übermäßiges Trinken von alkoholischen Getränken, und es spielt keine Rolle, wie viel Alkohol es hat. Um unangenehme Empfindungen zu verursachen, kann sogar ein Glas Wein oder Champagner;
  • Tabakrauchen - in solchen Situationen können Krämpfe durch unzureichende Aufnahme von Sauerstoff in den Magen, oder besser, seine Gewebe und Zellen verursacht werden;
  • akute Lebensmittelvergiftung - Spasmus der glatten Muskulatur kann aus zwei Gründen auftreten - die erste ist, dass, trotz der Rausch, in dem beschädigten Organ Essen tun müssen, aber das ist nicht oft der Fall ist, warum es komprimiert wird. Die zweite Quelle ist wiederholtes Erbrechen, was zu Muskelzerrungen führt;
  • Verzehr von großen Mengen an Nahrung, vor allem zu lange vor dem Schlafengehen - Überlastungen und Krämpfe treten auf, weil der Magen die reichliche Aufnahme von Nahrung einfach nicht bewältigen kann;
  • unkontrollierte Anwendung von Arzneimitteln mit übermäßiger Tagesdosis, angezeigt durch den behandelnden Arzt oder wenn der Zeitpunkt der Einnahme des Medikaments nicht eingehalten wird;
  • übermäßige Mengen von Gewürzen und Gewürzen in der Schale - dies führt zu einer erhöhten Produktion von Salzsäure, die die Bildung des Hauptsymptoms beeinflusst;
  • schwerer Stress oder nervliche Überanstrengung - meist auf nervösem Boden, treten Magenkrämpfe bei Frauen oder bei Kindern auf;
  • die Angewohnheit, Speisen mit kohlensäurehaltigen Getränken zu sich zu nehmen - so stellt man seinen Magen einer Gefahr aus, weil die Stoffe in ihrer Zusammensetzung neben den Krämpfen seine Schleimhaut angreifen;
  • längere Weigerung zu essen;
  • die Schwangerschaftsdauer des Kindes - während der Schwangerschaft kann eine solche Manifestation ganz normal sein, was darauf hindeutet, dass in den nächsten Tagen eine Frau eine Mutter werden wird und eine mögliche Fehlgeburt oder eine Eileiterschwangerschaft anzeigt;
  • Unterkühlung des Körpers;
  • der Fluss der Menstruation bei Frauen.

Die pathologischen Ursachen von Krämpfen im Magen sind:

  • vegetative vaskuläre Dystonie;
  • Colitis ulcerosa des Zwölffingerdarms oder des Magens;
  • Colitis ulcerosa;
  • Vergiftung mit Chemikalien oder Giften;
  • Erosion der Schleimhaut dieses Organs;
  • Gastritis jeglicher Ätiologie;
  • Gastroduodenitis und GERD;
  • Reizdarmsyndrom;
  • Entzündung des Blinddarms;
  • Cholezystitis und Hepatitis;
  • bakterielle oder infektiöse Erkrankung des Gastrointestinaltraktes;
  • Nahrungsmittelallergie;
  • helminthische Invasion;
  • Bildung von onkologischen Tumoren;
  • die Bildung von Polypen;
  • Blockierung des Magenausgangs;
  • Verletzung der Blutversorgung dieses Organs;
  • Thrombose und Divertikulitis;
  • jede chronische Pathologie des Verdauungssystems.

Die Gründe für das Auftreten von Magenkrämpfen, nicht mit gastroenterologischen Pathologien verbunden:

  • der Verlauf von Diabetes mellitus;
  • psychische Störungen;
  • Erkrankungen des weiblichen Fortpflanzungssystems;
  • eine Vergrößerung der Milz oder Splenomegalie;
  • Nierenerkrankung.

Darüber hinaus ist es wichtig, auf das Auftreten eines solchen Zeichen bei Neugeborenen aufmerksam zu machen - in den ersten Lebensmonaten werden Babys Spasmen und Koliken verspüren. Dies liegt an der Entwicklung des Magen-Darm-Traktes beim Kind und der Anpassung an neue Nahrung.

Klassifizierung

Experten aus dem Bereich der Gastroenterologie entschieden sich dafür, mehrere Arten von Krämpfen im Magen zu unterscheiden. Die erste Abteilung teilt sie in:

  • organisch oder primär - Sie entwickeln sich vor dem Hintergrund bereits bestehender Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes;
  • sekundär - entstehen aus der Niederlage anderer innerer Organe;
  • funktional - sind bedingt durch die individuellen Eigenschaften des Organismus, oder besser, durch seine Reaktion auf einen bestimmten Reiz, zum Beispiel Alkohol oder Medikamente.

Je nach Art des Lecks gibt es:

  • insgesamt Magenkrämpfe - sind sehr selten und werden durch Erkrankungen des zentralen Nervensystems oder des Magen-Darm-Traktes verursacht;
  • regionale Krämpfe des Magens - unterscheiden sich in der Beteiligung von nur einem Teil dieses Körpers, oft ziemlich signifikant. Aufgrund seiner anatomischen Lage äußert es sich häufig in Krämpfen im oberen Teil des Magens.

Symptomatologie

Da in vielen Fällen schwere Magenkrämpfe eine Folge des Verlaufs von gastroenterologischen Pathologien sind, erscheinen die typischsten Symptome für eine solche Kategorie von Beschwerden als zusätzliche klinische Anzeichen. Unter ihnen ist das Folgende:

  • Übelkeitsanfälle, die mit Erbrechen enden. Es ist bemerkenswert, dass nicht immer Erbrechen eine Person Erleichterung bringt. Am gefährlichsten ist das Auftreten von Schleim, Eiter und Blut in den Erbrochenen;
  • Sodbrennen und Brennen im Brustbereich;
  • Aufstoßen, oft mit einem unangenehmen Geruch;
  • Klatsch von faulen Eiern im Mund;
  • Verletzung des Prozesses der Darmentleerung - für einige Krankheiten sind Verstopfungen charakteristisch, für andere - profuse Durchfall, aber am häufigsten beschweren sich Patienten über den Wechsel solcher Symptome;
  • Vergrößerung des Abdomens;
  • erhöhte Begasung;
  • das Auftreten eines bestimmten Grollens und Gurgelns im Bauch;
  • Änderung der Geschmackspräferenzen;
  • verminderter Appetit oder völlige Abneigung gegen Nahrung;
  • Schlafstörungen, da schmerzhafte Krämpfe auch nachts auftreten können;
  • das Auftreten von pathologischen Flüssigkeiten im Stuhl;
  • Schmerzsyndrom, das sowohl akut als auch stumpf sein kann - das macht eine Person gezwungen, eine Zwangslage einzunehmen, um die Schwere der Beschwerden zu reduzieren;
  • Kopfschmerzen und Schwindel.

Es ist auch erwähnenswert, die Kategorie der gefährlichsten Symptome von Magen-Spasmus, unter denen:

  • jede Minute Schmerzzunahme;
  • Verletzung des Atemprozesses;
  • Probleme mit der Nahrungsaufnahme;
  • Perioden des Verlustes des Bewusstseins;
  • die Entwicklung von vaginalen Blutungen, die nichts mit Menstruation zu tun haben;
  • Ausbreitung des Schmerzes auf den Hodensack;
  • im Schatten des Fäkaliens wechseln;
  • Fieber und starke Schüttelfrost;
  • Blässe der Haut;
  • Abwesenheit von Urinemission für zehn oder mehr Stunden;
  • starker Durst.

Bei der Ausprägung eines oder mehrerer dieser Symptome, besonders bei einem Kind oder während der Schwangerschaft, ist es notwendig, so schnell wie möglich einen Krankenwagen zu rufen.

Diagnose

Den Grund herauszufinden, warum eine Person Magenkrämpfe hat, ist ohne die Durchführung von Laborforschung und instrumenteller Forschung nicht möglich. Bevor sie jedoch ernannt werden, muss der Gastroenterologe eine Reihe von Manipulationen unabhängig voneinander durchführen, nämlich:

  • die Anamnese zu studieren, weil sehr oft Krämpfe und Schmerzen vor dem Hintergrund chronischer gastrointestinaler Beschwerden auftreten;
  • sich mit der Anamnese des Lebens des Kranken - für die Bestimmung des Charakters der Nahrung und der Lebensweise vertraut zu machen;
  • eine körperliche Untersuchung durchführen, die auf das Abtasten der Vorderwand der Bauchhöhle abzielt, was nicht nur den Grad der Schwere des zugrunde liegenden Merkmals anzeigt, sondern es dem Kliniker auch ermöglicht, einen Anstieg der Milz festzustellen;
  • um den Patienten im Detail zu befragen - um ein komplettes klinisches Bild zu erstellen.

Labordiagnostische Maßnahmen umfassen Folgendes:

  • allgemeine klinische Analyse von Blut;
  • allgemeine Analyse von Urin;
  • Biochemie von Blut;
  • Atemtest zum Nachweis von Krankheitserregern;
  • mikroskopische Untersuchungen des Stuhls.

Die Basis für die Diagnose sind jedoch solche instrumentellen Verfahren:

  • Röntgen mit oder ohne Kontrastmittel;
  • Ultraschall des Peritoneums und EGDS;
  • Gastroskopie;
  • duodenaler Klang;
  • Nieren-Ultraschall;
  • CT und MRT.

Manchmal benötigen Sie möglicherweise einen zusätzlichen Rat von einem Nephrologen, einem Endokrinologen, einem Gynäkologen, einem Kinderarzt und einem Geburtshelfer / Gynäkologen.

Behandlung

Derzeit gibt es Möglichkeiten, schmerzhafte Spasmen im Magen zu behandeln:

  • Einnahme von Medikamenten;
  • Diät-Therapie;
  • Physiotherapeutische Verfahren;
  • Akupunktur;
  • Gebrauch von Volksmedizin;
  • chirurgische Operationen.

Medikationstherapie umfasst:

  • Antazida und enzymatische Substanzen;
  • Antibiotika und entzündungshemmende Medikamente;
  • Antispasmodika und antimikrobielle Mittel;
  • Probiotika und Vitaminkomplexe.

Wenn der Magen die schmerzhaften Krämpfe reduziert, müssen Sie aufhören zu verwenden:

  • fettige und würzige Gerichte;
  • Backwaren;
  • Zwiebel und Knoblauch, Sauerampfer und Spinat, Rettich und Rettich und Kohl;
  • geräucherte Produkte und Gewürze;
  • Fette tierischen Ursprungs;
  • heiße Soßen und Mayonnaise;
  • starker Tee und Kaffee;
  • Süßwaren;
  • Alkohol;
  • sehr kaltes oder sehr heißes Geschirr.

Gute Ergebnisse können mit Hilfe der Rezepte der Volksmedizin erreicht werden, die nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt verwendet werden sollten. Eine solche Behandlung umfasst die Zubereitung von Abkochungen und Infusionen basierend auf:

  • Brennnessel und Kamille;
  • Johanniskraut und Johanniskraut;
  • Schafgarbe und Hundsrose;
  • Baldrian und Minze;
  • Calendula und Zitronenmelisse;
  • Sanddorn und Wegerich;
  • Dill und Ingwer.

Die Durchführung der Operationen ist nur notwendig, wenn die konservativen Methoden der Behandlung unwirksam sind, und auch, wenn die gutartigen oder bösartigen Geschwülste während der Diagnostik aufgedeckt sind.

Bei der Entstehung von Krämpfen vor dem Hintergrund von Nierenerkrankungen, Diabetes mellitus oder gynäkologischen Erkrankungen sowie während der Schwangerschaft hat die Therapie einen individuellen Charakter.

Prophylaxe und Prognose

Um das Auftreten von Krämpfen im Magen zu vermeiden, sollten folgende einfache Empfehlungen beachtet werden:

  • die Abhängigkeiten vollständig aufgeben;
  • vermeiden Sie, wenn möglich, Stress und physische Belastung;
  • richtig und regelmäßig essen;
  • Unterkühlung vermeiden;
  • Nehmen Sie Medikamente nur gemäß der vom Arzt ausgestellten Verordnung ein.

Vergessen Sie außerdem nicht, dass mehrmals im Jahr eine umfassende medizinische Vorsorgeuntersuchung durchgeführt werden muss.

Krämpfe im Magen sind für sich genommen keine Bedrohung für das menschliche Leben, aber das Ignorieren eines solchen Symptoms kann zur Entwicklung von Komplikationen der zugrunde liegenden Pathologie führen.

"Krämpfe des Magens" wird in Krankheiten beobachtet:

Infektiös-toxischer Schock ist ein unspezifischer pathologischer Zustand, verursacht durch den Einfluss von Bakterien und Toxinen, die sie freisetzen. Ein solcher Prozess kann von verschiedenen Störungen begleitet sein - metabolisch, neuroregulatorisch und hämodynamisch. Dieser Zustand des menschlichen Körpers ist dringend und erfordert eine sofortige Behandlung. Die Krankheit kann absolut jede Person unabhängig von Geschlecht und Altersgruppe betreffen. In der internationalen Klassifikation von Krankheiten (ICD 10) hat das toxische Schocksyndrom seinen eigenen Code - A48.3.

Mit Hilfe von Körperübungen und Selbstkontrolle können die meisten Menschen auf die Medizin verzichten.

Was tun, wenn starke Koliken im Bauchbereich auftreten

Schmerzhafte Muskelkontraktionen und Koliken im Abdomen können aus vielen Gründen auftreten, jedoch ist das Verständnis der richtigen Ursache und die Einstellung der richtigen Diagnose für die Behandlung extrem notwendig.

Das Gefühl von konvulsivem Schmerz ist mit schmerzhaften Krämpfen im Darm verbunden und bedarf einer angemessenen Therapie.

Verstopfung, Virusinfektionen, Durchfall und Lebensmittelvergiftung, sowie viele andere kausale Faktoren können Magenkrämpfe verursachen.

Wenn es Koliken im Unterleib gibt, was soll ich tun? Die Antwort auf diese Frage wird sein, die Gründe für das Auftreten dieses Staates zu identifizieren.

Ursachen

Obwohl Bauchkrämpfe nur ein paar Minuten dauern können, können sie sehr stark sein und das Leben des Patienten buchstäblich unerträglich machen.

Colic verursacht schmerzhafte Empfindungen aufgrund der unwillkürlichen Kontraktion der Bauchmuskeln.

Wenn diese abnormalen Kontraktionen mit einer erhöhten Häufigkeit von Stuhlgang und Durchfall einhergehen, sollte man dieses Phänomen nicht ernst nehmen, da diese Symptomatologie das Vorhandensein einer grundlegenden Verdauungsstörung anzeigt.

In einigen Fällen ist die Kolik auf einen bestimmten Teil des Abdomens beschränkt, was darauf hinweist, dass jedes Organ in der Bauchhöhle nicht richtig funktioniert. Das kann sein:

  • Gallenblase;
  • Bauchspeicheldrüse;
  • Eingeweide.

Wenn jedoch Koliken und ähnliche Schmerzen den größten Teil des Abdomens betreffen, ist dies oft auf übermäßiges Essen und inaktive Lebensstile zurückzuführen, die zu Gasbildung, Magenverstimmung und Blähungen führen.

Die Ursachen für starke Muskelkrämpfe und Koliken im Magen können von geringfügigen Faktoren bis hin zu ernsten Problemen reichen.

Es lohnt sich, die verschiedenen Ursachen, die diese Bedingungen verursachen können, genauer zu untersuchen.

Die Verwendung von kontaminierten Lebensmitteln kann zu einer Lebensmittelvergiftung führen, die wiederum Virusinfektionen und Koliken im Magen verursacht.

Häufige Symptome von Virusinfektionen sind Durchfall, Muskelkrämpfe, Verstopfung, Übelkeit und Erbrechen.

Infektionen wie virale Gastroenteritis oder Magengrippe können, wenn sie unbehandelt bleiben, zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen.

Laktoseintoleranz ist eine weitere Ursache von Magen-Darm-Problemen. Lactose ist in Milch und Milchprodukten enthalten. Manche Menschen können Laktose nicht vertragen, weil der Körper sie nicht so leicht assimilieren kann.

Eine Unverträglichkeit dieser Substanz kann Koliken in der Bauchhöhle bestimmter Individuen verursachen. Andere Symptome sind Blähungen, Blähungen, Übelkeit und Durchfall.

Der Mangel an Muskelkoordination zwischen den Muskeln des Darms und dem Nervensystem verursacht Reizdarmsyndrom.

Symptome dieser Verdauungsstörung sind Bauchschmerzen, Koliken, Verstopfung, Blähungen und Übelkeit.

In den Anfangsstadien der IBS, nach dem Stuhlgang, passieren Koliken, aber nach einer Weile kommen sie wieder zurück.

Eine schmerzhafte Schwellung in den inneren Teilen des Magens führt oft zu einer Krankheit namens Gastritis.

Die Wahrnehmung von Schmerz wird zuerst über dem Nabel empfunden und bewegt sich nach unten, was zu einer schweren Bauchkolik führt. Das Endergebnis der Gastritis ist ein Magengeschwür.

Andere Anzeichen von Unwohlsein sind Übelkeit, Durchfall, Mundgeruch und Aufstoßen sowie Magenschmerzen.

Bei manchen Menschen wird Gluten fast nicht vom Körper aufgenommen und verursacht Glutenintoleranz. Der Verzehr von Gluten kann den Dünndarm schädigen, wenn eine Person an Zöliakie leidet.

Bei dieser Krankheit fehlt dem Dünndarm die Fähigkeit, Nährstoffe aufzunehmen, was zu Koliken, Austrocknung und Müdigkeit führt.

Starke Koliken im Abdomen können ein Symptom für Darmkrebs sein. Die Bildung eines Tumors im Kolon verursacht eine Darmobstruktion und der Tumor erlaubt keine Bewegung von Blut durch den Dickdarm.

Eine starke Verstopfung kann den Fluss von festen, flüssigen und gasförmigen Partikeln begrenzen, was zu einer Punktion der Darmwand führt.

Pankreatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung) kann auch Koliken in der Bauch- und Darmdysfunktion verursachen, die sich in Form von wässrigem Stuhlgang manifestieren.

Bekanntlich ist die Bauchspeicheldrüse ein linguales Organ mit einer Drüsenstruktur von etwa 15 cm Länge und liegt in der Bauchregion im Rücken des Magens.

Die Bauchspeicheldrüse ist hauptsächlich an der Produktion von Enzymen und Verdauungssäften beteiligt, die es dem Körper erlauben, aufgenommene Nahrung aufzunehmen und aufzunehmen.

Es wird angenommen, dass Pankreatitis oft bei Alkoholikern und Menschen mit Autoimmunerkrankungen diagnostiziert wird.

Unabhängig von ihrer Ursache, die Symptome der Pankreatitis, die bei Patienten beobachtet werden, enthalten:

  • schlechter Verdauungsprozess;
  • Gasbildung;
  • Übelkeit;
  • Durchfall.

Bei einer Cholezystitis entzündet sich die Gallenblase (das unter der Leber liegende Muskelorgan).

Die Hauptaufgabe der Gallenblase besteht darin, die Gallenflüssigkeit (Verdauungssaft) aus der Leber zu konzentrieren und sie für eine normale Verdauung in den Magenbereich zu überführen.

Die Bildung von Gallensteinen in der Blase und Steinen in den Gallengängen sind die häufigsten Ursachen von Cholezystitis.

Patienten mit dieser Erkrankung klagen häufig über Koliken in der rechten Bauchgegend und leiden unter unerwünschten Veränderungen der Darmfunktion.

Wenn der Zustand fortschreitet, kann es die Leber beeinträchtigen und Gelbsucht verursachen.

Einige Studien zeigen, dass Menschen, die ein 60-jähriges Alter überschritten haben, unter Divertikulose leiden, bei der innere Strukturen des Dickdarms Sackstrukturen (Säcke, auch Divertikel genannt) bilden.

In den meisten Fällen befinden sich diese Mehrfachpakete im unteren linken Teil des Darms.

Diese Formationen sind harmlos und beeinträchtigen normalerweise nicht die normale Darmfunktion. Folglich erkennen viele Menschen nicht einmal, dass sie Divertikel haben.

Wenn diese Säcke jedoch aufgrund einer Infektion anschwellen, wird dieser Zustand Divertikulitis genannt.

Es ist durch Koliken gekennzeichnet, die in der Regel in der linken Seite der Bauchregion auftritt.

Darüber hinaus stört die Erkrankung auch die normalen Stuhlgewohnheiten, was zu blutigem und wässrigem Stuhl führen kann.

Appendizitis verursacht eine Entzündung der Appendix (eine kleine röhrenförmige Struktur in der Region des Dickdarms).

Koliken, die starke Schmerzen in der rechten Seite der Bauchregion verursachen, ist die prominenteste Manifestation der Appendizitis.

Zusätzlich zu starken Bauchschmerzen und Fieber können die Patienten auch Durchfall oder Verstopfung erleben.

Infektionen, die im Verdauungstrakt gefunden werden, können auch gesundheitliche Probleme verursachen, wie Magengeschwür und Gastroenteritis.

Intraperitoneale Koliken zusammen mit Durchfall und Erbrechen sind häufige Anzeichen für viele Magenerkrankungen.

Menschen mit Magenproblemen verlieren oft ihren Appetit. Beschwerden im Bauch werden oft als Vorboten von Magengeschwüren gesehen.

Anhaltender Durchfall, begleitet von Koliken im Abdomen, kann auch auf Darmkrebs hinweisen. Die Bildung eines bösartigen Tumors im Dickdarm verursacht häufig chronischen Durchfall und Bauchschmerzen.

Bis der Tumor groß genug wird, werden die Symptome meist mild, bleiben also unbemerkt.

Sobald sich der Krebs ausbreitet, kann es jedoch zu erheblichen rektalen Blutungen in Form von blutigem Durchfall kommen.

Das Essen kontaminierter Nahrung verursacht oft eine Lebensmittelvergiftung, die Durchfall verursachen kann und von Koliken im Bauch begleitet wird.

Therapie und Prävention

Es besteht immer die Möglichkeit, vorbeugende Maßnahmen in den frühen Stadien der Kolik im Bauchraum zu ergreifen.

Es ist notwendig, gesunde Nahrung zu essen und eine Diät beizubehalten, die Zusätze in Form von Faser und erhöhter Flüssigkeitsaufnahme einschließt. Außerdem können Sie Kleie zusammen mit Haferflocken konsumieren.

Es ist wichtig, sich vor Angst und Stress zu schützen. Übungen und Yoga sind nützlich, um einen normalen psychischen Zustand zu erhalten und Beschwerden im Bauchbereich zu vermeiden.

Veränderungen im Lebensstil einer Person aufgrund von gesunden und regelmäßigen Übungen werden ihm helfen, vollständig ohne Probleme mit der Gesundheit zu leben.

Koliken im Abdomen können leicht beseitigt werden, wenn rechtzeitig auf diesen Zustand geachtet wird.

Die Behandlung von Kolik- und Bauchschmerzen kann je nach Ursache und allgemeiner Gesundheit von Mensch zu Mensch variieren.

Wenn es einen unbedeutenden Grund (zum Beispiel übermäßige Gasfreisetzung) gibt, helfen Hausmittel wie das Essen von Zitrone und Ingwer, Schmerzen zu lindern.

Eine ballaststoffreiche Diät, die Fastfood ablehnt und übermäßigen Alkoholkonsum verhindert, kann helfen, die meisten Probleme mit dem Verdauungssystem zu vermeiden.

Verzehr von Lebensmitteln, die reich an probiotischen Bakterien, die gesunde Darmflora helfen, die Symptome der Verstopfung und Koliken lindern.

Tee aus der Wurzel von Ingwer hat heilende Eigenschaften mit intraabdominalen Krämpfen und Koliken.

Der Patient sollte immer noch einen Arzt aufsuchen, wenn er oft unter Schmerzen und Koliken im Bauchbereich leidet.

Erst nachdem der Arzt die Anamnese und die Art der Symptome kennt, wird er in der Lage sein, die Ursachen der Koliken zu identifizieren und dem Patienten mitzuteilen, was zu tun ist, um den Schmerz loszuwerden.