logo

Wirksame Therapien für die Behandlung von Magen-Gastritis

Gastritis, sowie andere Pathologien des Magen-Darm-Traktes, können sowohl in akuten als auch in chronischen Formen auftreten. Diese Krankheit kann von erhöhter oder verringerter Säure begleitet werden. Seine Gefahr besteht darin, dass sich bei nicht rechtzeitiger Behandlung verschiedene Komplikationen entwickeln können, insbesondere Geschwüre, die Vorboten bösartiger Neoplasmen sind. Bei der Auswahl eines medikamentösen Therapieplans durch Gastroenterologen wird nicht nur die Form der Pathologie und der Säuregrad berücksichtigt, sondern auch das Alter des Patienten, sein allgemeiner Gesundheitszustand und so weiter.

Was kann die Entwicklung der Pathologie auslösen?

Wurde bei dem Patienten eine akute Gastritis diagnostiziert, so wurde seine Entwicklung in der Regel durch starke Reize gefördert, die Entzündungsherde an den Magenwänden verursachten. Wenn die Krankheit in chronischer Form auftritt, können Spezialisten bei der Diagnose fortschreitende Atrophie und strukturelle Veränderungen der Schleimhaut erkennen.

Zu den Faktoren, die die Entwicklung dieser Pathologie provozieren, folgendes:

  • Eindringen in die pathogene Mikroflora in den Körper;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • die Verwendung von Lebensmitteln schlechter Qualität;
  • Verletzung der Ernährung;
  • Stress;
  • Einnahme von Medikamenten;
  • chemische und Lebensmittelvergiftung und so weiter.

Manifestationen von Gastritis

Der pathologische Prozess wird von der charakteristischen Symptomatologie begleitet:

  • Übelkeit;
  • Gefühl eines vollen Magens;
  • mit einem Brechreflex;
  • Schmerzsyndrom;
  • Aufstoßen;
  • stinkender Geruch aus dem Mund;
  • Sodbrennen;
  • Blähungen;
  • das Auftreten einer grauen oder gelben Plakette auf der Zunge;
  • Schwäche;
  • fieberhafter Zustand.

Wie ist die Untersuchung von Patienten?

Bevor sie sich für eine medikamentöse Therapie entscheiden, führen Gastroenterologen eine umfassende Untersuchung der Patienten auf einem speziellen Protokoll (international) durch. Diagnostics umfasst Labor- und Hardware-Studien:

  1. Analysen von Blut, Kot und Urin.
  2. Histologische und zytologische Untersuchung von biologischem Material.
  3. Ultraschall des Verdauungstraktes.
  4. Ösophagogastroduodenoskopie.
  5. Eine zusätzliche Hardwarediagnose wird bei Verdacht auf eine Ulzeration oder maligne Prozesse verschrieben.

Was bestimmt den Erfolg der Behandlung?

Die Wirksamkeit der medikamentösen Therapie zur Bekämpfung dieser Pathologie hängt direkt vom gewählten Schema ab, das folgende Anforderungen erfüllen muss:

  1. Verwendung von Antibiotika, die gegen eine saure Umgebung resistent sind.
  2. Eine kompetente Auswahl von Medikamenten, die die pathogene Mikroflora zerstören können.
  3. Der Gebrauch von Drogen der lokalen Handlung (nur auf der Magenschleimhaut).
  4. Verschreibung von Arzneimitteln, die schnell aus dem Körper entfernt werden.

Die Dauer des Verlaufs der medikamentösen Therapie hängt direkt von der Form der Pathologie und der Schwere ihres Verlaufs ab. Wenn es keine ausgeprägte Symptomatik gibt, die auf das Vorhandensein von Problemen (verursacht durch Helicobacter) in einer Reihe von lokalisierten Organen des Verdauungstraktes hinweist, dauert die Behandlung bis zu 4 Wochen.

Beobachtung mit einem Gastroenterologen nach der Therapie

Nach der medikamentösen Therapie müssen die Patienten für 3 Jahre in der Ambulanz registriert werden. Nach dieser Zeit werden Labor- und Hardwarestudien durchgeführt, nach denen der Gastroenterologe feststellt, ob der Patient aus dem Register entfernt werden kann.

Wenn sich der Patient in einem Zustand der Remission befindet, muss er die folgenden Empfehlungen des Gastroenterologen befolgen:

  1. Sich an eine schonende Diät halten.
  2. Nehmen Sie medizinische Abkochungen aus Apotheke Kamille, Schöllkraut, Schafgarbe, Johanniskraut (im Herbst und Frühjahr sollte der Kurs der Phytotherapie sollte 3 Wochen dauern).
  3. Durch physiotherapeutische Verfahren gehen: Fangotherapie, Hydrotherapie, Elektrophorese, Strömungen (dynamisch).
  4. Verwenden Sie Mineralwasser (3 Wochen Kurs, wiederholt 3 Monate später).
  5. Nehmen Sie Vitamin-Komplexe.
  6. Behandlung des Sanatoriums (3 Monate nach dem Rückfall).

Welche Art von Behandlungsregime für Magen-Gastritis kann für Erwachsene verwendet werden?

Bei der Behandlung solcher Pathologien wie Gastritis können die folgenden Schemata von Spezialisten verwendet werden:

  1. Medikationstherapie ist für 2 Wochen ausgelegt. Jeden Tag sollte der Patient morgens und abends Medikamente wie Clarithromycin (500 mg), Amoxicillin (1000 mg), Omeprozol (1000 mg) einnehmen.
  2. Die Therapie beinhaltet die Einnahme von 4 Medikamenten und ist für 2 Wochen ausgelegt (Medikamente werden 2 mal am Tag eingenommen). Zu Clarithromycin (500 mg), Amoxicilin (1000 mg), Omeprozol (1000 mg) wird eine Zubereitung von Bismut (Tricalciumdicitrat) in einer täglichen Dosierung von 240 mg gegeben.
  3. Ein Wismut-Arzneimittel (Tricalium-dicitrat) wird in einer täglichen Dosierung von 240 mg und Nifuratel (400 mg), Amoxicilin (1000 mg) verschrieben. Der Verlauf der Therapie ist 2 Wochen, Einnahme von Medikamenten 2 mal am Tag.
  4. Schema der medikamentösen Therapie, bestimmt für Menschen fortgeschrittenen Alters. Amoxicillintabletten (1000 mg), Omeprozol (1000 mg), eine Zubereitung auf Wismutbasis (Tricaliumdicitrat 240 mg). Der Kurs dauert 2 Wochen und nimmt 2 mal täglich Medikamente ein.
  5. Wenn der Patient eine allergische Reaktion auf Antibiotika hat, dann hinterlässt das Schema Omeprozol (1000 mg), zu dem eine Lösung von Propolis (Wasser) gegeben wird.

Welches Behandlungsschema für Kinder mit Gastritis kann verwendet werden?

In der Behandlung von jungen Patienten von Gastritis vor Gastroenterologen werden die folgenden Aufgaben gestellt:

  1. Normalisieren Sie die Funktionalität der Schleimhaut.
  2. Reduzieren Sie die Ätzwirkung von Säure.
  3. Stellen Sie alle Prozesse im Verdauungstrakt wieder her.

Medikamentöse Therapie, die für Kinder verschrieben wird, beinhaltet die Einnahme solcher Medikamente:

  1. Ranitidin;
  2. Omeprazol;
  3. Metronidazol;
  4. Furazolidon;
  5. Nifuratela;
  6. Azithromycin;
  7. Roxithromycin;
  8. Clarithromycin;
  9. Amoxicillin;
  10. Zubereitungen aus Wismut.

Unabhängig davon, welches Therapieregime zur Behandlung ausgewählt wurde, müssen alle Patientenkategorien die Nahrungsaufnahme einhalten, da es sonst nicht möglich ist, die Krankheit in einen Zustand anhaltender Remission umzuwandeln:

  1. Aus dem Tagesmenü ausgeschlossen sind alle Lebensmittel, die eine aktive Produktion von Magensaft verursachen können.
  2. Geräuchertes Fleisch, Gurken, frittierte, würzige und fettige Speisen sind verboten.
  3. Lebensmittel sollten eine Konsistenz von Kartoffelpüree haben. Wenn Küchengeräte nicht vorhanden sind, können die Produkte mit Reiben zerkleinert werden.
  4. Produkte müssen notwendigerweise einer Wärmebehandlung unterzogen werden. Sie können gekocht, gebacken, gedünstet oder gedämpft werden.
  5. In der Ernährung des Patienten sollte Protein enthalten sein, aber nur mageres Fleisch und Fisch sind erlaubt (die ideale Option ist Truthahn und Kaninchen).
  6. Während der Diät sollten Patienten Kräuterabkochungen, selbst gekochte Kompotte und Kissel sowie Mineralwasser ohne Gas trinken.

Warum kann das gewählte Medikament Regime ineffektiv sein?

Manchmal gibt es Situationen, in denen ein Patient, der sich einer Behandlung unterzogen hat, keine Verbesserung verspürt. Nach den Ergebnissen von Labor- und Geräteuntersuchungen kommen Experten zu dem Schluss, dass das gewählte Schema der medikamentösen Therapie nicht zu den erwarteten Ergebnissen geführt hat.

Zu den Gründen für die Wirkungslosigkeit der Behandlung gehören folgende Faktoren:

  1. Dem Patienten wurden Medikamente verschrieben, zu deren Bestandteilen er Intoleranz hat.
  2. Die Resistenz (primär) des pathogenen Bakteriums Helicobacter wird exprimiert.
  3. Das Schema enthielt keine Antibiotika, die Dosierung wurde falsch verordnet, der Patient verletzte den Zeitraum ihrer Aufnahme, das Medikament wurde falsch ausgewählt.
  4. Innerhalb der Familie des Patienten gibt es eine Helicobacter-Zirkulation, gegen die eine Reinfektion stattgefunden hat.
  5. Gastroenterologe wurde ineffektives Schema der medikamentösen Therapie gewählt.

Das Schema der Behandlung von Gastritis nach dem internationalen Protokoll

Internationales Protokoll für die Diagnose (Standards) von Gastritis:

Internationale Klassifizierung nach Protokoll nach der zehnten Revision (ICD-10).

  1. Chiffre fünfundzwanzig (25) internationalen Standard (Protokoll) - Magengeschwür;
  2. Cipher K ist sechsundzwanzig (26) internationaler Standard (Protokoll) - Zwölffingerdarmgeschwür;
  3. Cipher K ist achtundzwanzig (28) internationaler Standard (Protokoll) - gastro-yugular Geschwür.

Umfrage zum internationalen Protokoll (Standard)

Obligatorische Laboruntersuchungen:

  • Die allgemeine oder allgemeine Analyse des Blutes (bei der Abweichung von der Norm oder der Frequenz, sich alle zehn Tage zu wiederholen) 1-fach die Forschung
  • Blutgruppen
  • Urease-Test (CLO-Test, etc.)
  • Rhesusfaktor
  • Ein allgemeiner Urintest
  • Retikulozyten
  • Fäkalienanalyse für okkultes Blut
  • Blutzucker
  • Histologische Untersuchung der Biopsieprobe
  • Serum-Drüse
  • Zytologische Untersuchung der Biopsie

Obligatorische instrumentelle Studien zum internationalen Protokoll (Standard) 1-fache Studie

  • Ultraschall der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse, Leber
  • Ösophagogastroduodenoskopie mit gezielter Biopsie und Bürstenzytologie

Zusätzliche Studien werden bei Verdacht auf maligne Geschwüre durchgeführt.

Beratungen von Spezialisten über Indikationen.

Die Behandlung von Gastritis erfolgt zu Hause mit ständiger Überwachung durch einen Arzt-Gastroenterologie.

Ziel der Behandlung ist die Eradikation von HP-Bakterien.

Die Tabelle №1 ist ernannt, die Aufnahme der Antibiotika aus der Penizillingruppe ist vorgeschrieben.

HP Eradikationsregime für die Behandlung von Gastritis

1. Kreislinie:

Behandlungsschema für Gastritis Nummer 1. Dreiteilige Therapie, ausgelegt für zwei Wochen: zweimal täglich, unter Einnahme von Omeprozol, Amoxicillin (1000 mg), Clarithromycin (500 mg). Wir ersetzen Omeprozol für Omez oder Zerocid, Clarithromycin für Josamycin oder Nifuratel.

Behandlungsregime für Gastritis Nr. 2. 4-Komponenten-Therapie, berechnet für zwei Wochen, ist eine Ergänzung der ersten Option. Als Ergänzung wird ein Medikament hinzugefügt - Wismuttricalium-dicitrat (240 mg), das auch zweimal täglich eintaucht.

Behandlungsschema für Gastritis №3. Amoxicillin (1000 mg), Nifuratel (400 mg), Bismuttricaliumdicitrat (240 mg). Nehmen Sie den Komplex zweimal am Tag für zwei Wochen.

Das Schema der Behandlung der Gastritis № 4. Das verkürzte Schema wird dem älteren Patienten ernannt.

4A. Omeprozol, Amoxicillin (1000 mg), Bismuttricaliumdicitrat (240 mg). Empfang für zwei Wochen, 2 mal am Tag.

4B. Bismuttricalciumdicryrat. Nehmen Sie achtundzwanzig Tage, vier Mal am Tag, in einer Dosierung von 120 mg.

Behandlungsregime der Gastritis Nummer 5. Im Falle von allergischen Reaktionen auf Antibiotika, Omeprozol oder andere IPN bleibt eine zweimalige Einnahme von einem leeren Magen mit einer 30% igen wässrigen Propolis-Lösung in einer Dosierung von 100 ml hinzugefügt.

2. Schaltkreislinie

Schema der Behandlung von Gastritis Nummer 1. Vier-Komponenten-Schema: IPN, vier Empfänge von 120 mg Wismuttricalium-Decitrat, drei Metronidazol (500 mg), vier Tetracyclin (500 mg). Der Kurs dauert zwei Wochen.

Behandlungsregime für Gastritis № 2. IPN, vier Empfänge von Bismut Trikalidicitrat (120 mg), vier Empfänge von Amoxicillin (500 mg), vier Furazolidon (100 mg). Die Dauer der Zulassung beträgt zwei Wochen.

Behandlungsregime für Gastritis № 3. IPN, 4 Empfänge von Bismuttricalidiumdicitrat (120 mg), vier Empfänge von Amoxicillin (500 mg), zwei Empfänge von Rifaximin (400 mg).

Es wird in der 2. Zeile in Abwesenheit des Ergebnisses der bakteriellen Eradikation durchgeführt.

Diättisch bei der Behandlung von Gastritis

Für eine wirksame Behandlung von Gastritis gleichzeitig mit einem der Schemata ist eine Ernährungstabelle Nummer 1 zugeordnet.

Es basiert auf sparsamen Speisen und Gerichten, um Schleimhautentzündungen und Geschwüre zu reduzieren: gekochtes oder gedämpftes Fleisch, Fisch. Sie können Brei, etwas Gemüse und Obst in roher Form konsumieren.

Gebratene Gerichte sind wegen ihrer groben Eigenschaften verboten. Man kann gebacken essen, aber ohne knusprige Gerichte. Scharfe Gewürze sind ausgeschlossen, Salz ist in einer minimalen Menge erlaubt.

Die Nahrungstemperatur sollte durchschnittlich sein. Warme und kalte Speisen und Getränke sind verboten.

Das Essen sollte alle zwei Stunden, fünf bis sechs Mal den ganzen Tag sein. Vor dem Zubettgehen wird ein Glas Milch getrunken.

Suppen werden aus geriebenem Gemüse in Wasser mit Hafer oder Reis zubereitet. Sie können Suppen oder Suppen kochen.

Kontraindiziert Kochen Suppen auf Fleischbrühen, sowie Okroshku, Borscht und andere übliche Suppen auf Fettbrühe, mit dem Zusatz von Gewürzen und Braten.

Aus Backwaren kann man gestern Gebäck aus Weizenmehl herstellen. Produkte aus Roggenmehl und frischem Gebäck sind verboten.

Als Fleischgerichte ist diätetisches fettarmes Fleisch erlaubt: Hähnchenbrust ohne Haut, mageres Rind- und Lammfleisch, Truthahn, Kaninchenfleisch.

Fleisch muss durch einen Fleischwolf geführt und gedämpft werden. Von Nebenprodukten sind die Leber und die Zunge erlaubt.

Fleischwürste, geräucherte Köstlichkeiten, Fleischkonserven, Entenküken, Gänsefleisch, Fleischstücke mit Sehnen sind ausgeschlossen.

Ein magerer Fisch ist erlaubt, der in einem Stück oder Schnitzel gekocht werden kann. Öl-, Salz- und Fischkonserven sind verboten.

Von Milchprodukten kann man alles essen, außer saure und feste Nahrungsmittel.

Eier werden aus Eiern oder gekochtem weich gekocht.

Von Grütze sind erlaubt: Buchweizen, Haferflocken und Grieß, aus denen Milchsuppen, Breie oder Dampfperlen zubereiten. Gerste, Hirse, Bohnen, Erbsen, einige Arten von Makkaroni sind verboten.

Erlaubt nicht säurehaltige Gemüse und Früchte, die gerieben und gekocht gedünstet oder roh gegessen werden müssen.

Behandlung von akuter und chronischer Gastritis

Die rechtzeitige Behandlung von Gastritis hilft, die Entwicklung von schweren Erkrankungen und irreversiblen Auswirkungen auf den Körper zu vermeiden. Beim Auftreten der ersten Anzeichen der Erkrankung müssen Sie dringend einen Arzt aufsuchen, um unverzüglich mit der Behandlung der Gastritis des Magens beginnen zu können. Die Therapie der Gastritis wird in Abhängigkeit vom Zustand des Patienten, dem Stadium und der Form der Erkrankung durchgeführt. Es zielt darauf ab, den Entzündungsprozess im Magen zu stoppen und die Ursachen der Krankheit zu beseitigen. Der Arzt wird definitiv eine Diät empfehlen, ohne die Sie nicht für immer Gastritis loswerden können.

Akute Form

Wie schnell um akute Bronchitis zu heilen? Mit Verschlimmerung der Gastritis müssen Sie den Inhalt des Magens loswerden und es spülen. Nach der Magenreinigung wird das Fasten für 1 bis 2 Tage vorgeschrieben. Während dieser Zeit können Sie einen kleinen Schluck warmen oder gekühlten Tees, alkalisches Wasser (Borjomi) und eine Infusion von Hagebutten trinken. Um die Übelkeit zu unterdrücken, wird dem Tee ein Stück Zitrone hinzugefügt.

Am dritten Tag nach einer Exazerbation können Sie anfangen, flüssige warme Nahrung zu nehmen. Beginnen Sie am besten mit Kartoffelpüree. Später in der Speisekarte gehören Brei, Gelee, pürierte mageres Fleisch, gekochte Eier gekocht und trockenes Weißbrot.

Falls erforderlich, wird der Arzt Hüllmittel (Bismutverbindungen) oder Schmerzmittel von Belladonna (Belladonna) einsetzen. Um den Schutz der Schleimhaut des Magens zu verbessern und seine Gewebe wiederherzustellen, schreiben Sie De-Nol (Bismuttricalium-dicitrat) ab.

Die Droge bildet einen Schutzfilm auf der inneren Oberfläche des Magens und schützt ihn vor Salzsäure. Der Film ermöglicht dem Körper, sich nach einer Entzündung schneller zu erholen.

Wenn eine schwere Entzündung vorliegt oder die bakterielle Natur der Krankheit bestätigt ist, wird ein Antibiotikum verschrieben (Oxacillin, Levomycetin, Cefalexin, Ampicillin, Tetracyclin).

Wenn trotz der Behandlung das Erbrechen anhält und die Dehydratation zunimmt, injizieren Sie intravenös 5% ige Glucoselösung mit Ascorbinsäure und Vitaminen der Gruppe B sowie Salzlösungen. Bis zu 2 Liter Natriumchlorid (0,85%) werden subkutan verabreicht. Diese Maßnahmen verhindern eine kritische Austrocknung des Körpers. Im Falle einer lebensbedrohlichen Erkrankung werden Medikamente eingesetzt, die die Aktivität des Herzmuskels anregen (Cordiamin, Coffein, Noradrenalin).

Akute phlegmonöse Gastritis wird mit chirurgischem Eingriff mit Entwässerung des eitrigen Fokus geheilt. Die Behandlung der akuten Gastritis sollte nur nach einer Untersuchung durch einen Arzt und unter seiner Aufsicht durchgeführt werden. Die Selbstmedikation der akuten Form der Erkrankung kann zu fatalen Folgen führen.

Leeren des Magens

Magen wird mit warmem Wasser oder einer schwachen Lösung von Backpulver gewaschen. Sodalösung wird aus zwei Gläsern kochendem Wasser und 1 TL zubereitet. Backpulver.

Zuerst bekommt der Patient 3 - 4 Tassen warmes abgekochtes Wasser und erbrechen. Er sitzt auf einem Stuhl, kniet zusammen und kippt den Körper nach vorne. Bei leichtem Drücken des Patienten auf den Bauch im Magen reizen die Finger die Schleimhaut des Rachens, was zu einem erregenden Reflex führt.

Das freigesetzte Wasser wird einen sauren Geschmack haben. Nach Erbrechen geben Sie ihm etwas Limonade und induzieren Sie erneut Erbrechen. Das Waschen mit einer Sodalösung senkt den Säuregehalt im Magen.

Wenn Gastritis durch chemische Vergiftung verursacht wird, müssen toxische Substanzen so schnell wie möglich aus dem Magen entfernt werden. In solchen Fällen wird eine dicke Sonde verwendet und die Magenhöhle wird gereinigt, bis der eluierte Inhalt klar wird und den Geruch von Chemikalien nicht verliert.

Um den Magen von Säuren zu reinigen, wird mit gebrannter Magnesia mit Milch gespült. Zu diesem Zweck kann Aluminiumhydroxid zugeordnet werden. Diese Medikamente helfen, aggressive Substanzen zu neutralisieren. Korrosive Alkalien werden aus dem Magen mit Wasser unter Zugabe von Zitrus- oder Essigsäuresäften gewaschen. Wie man chronische Gastritis loswird?

Chronische Gastritis

Um die chronische Form der Krankheit zu behandeln, wird Tilgungstherapie verwendet.

Es ist eine Standard-Reihe von Techniken für die vollständige Zerstörung der Bakterien Helicobacter pylori im Magen und Zwölffingerdarm entwickelt.

Eine Eradikationstherapie ist obligatorisch für Patienten, bei denen Helicobacter pylori diagnostiziert wurde (verursacht durch das Bakterium Helicobacter pylori). Das Bakterium ist der Hauptgrund für die Entwicklung einer chronischen Gastritis.

Die Eradikationstherapie wird auch in solchen Fällen angewendet, in denen der Patient keine Krankheitssymptome aufweist oder nur schwach exprimiert wird. Eine solche Gastritis-Behandlung verhindert die Entwicklung von Magenkrebs und Magengeschwüren. Es stoppt das Fortschreiten präkanzeröser Schleimhautveränderungen und stoppt den Entzündungsprozess.

Die Ausrottung wird auch für präventive Zwecke an Personen empfohlen, die Blutsverwandte von Patienten mit Magenkrebs sind.

Eradikationstherapie besteht aus der Verwendung von Schemata auf der Grundlage von Protonenpumpenhemmern (PPI) und De-Nol-Medikament. IPP sind für die Behandlung von säurebedingten Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes bestimmt. Sie reduzieren die Produktion von Salzsäure und reduzieren die Säure im Magen.

Wismuttitritrat-Dicitrat ist das wirksamste antibakterielle Mittel gegen das Bakterium Helicobacter pylori. Es gibt keine Bakterienstämme, die gegenüber Bismutsalzen resistent sind. Solche Eigenschaften von Bismuttricaliumdicitrat machen es zum Hauptbestandteil der chronischen Gastritis-Therapie. Zur gleichen Zeit beeinträchtigt De-Nol nicht die Arbeit des Magens, wie es der IPP ist.

Eradikationstherapie

Gemäß den Empfehlungen des "Dritten Maastricht-Konsensus" werden Therapieschemata der ersten und zweiten Therapiestrategie zur Behandlung von Helicobacter pylori eingesetzt.

Das dreifache Schema der Behandlung der Gastritis der ersten Linie schließt ein:

Die empfohlene Therapiedauer beträgt 2 Wochen. Die Ernennung von Triple-Schemata mit Metronidazol wird als unpraktisch betrachtet, da die kritische Schwelle der bakteriellen Resistenz gegen dieses Medikament bereits überschritten wurde. Die Möglichkeiten des Dreifachschemas der ersten Linie sind auch aufgrund der schnell zunehmenden Resistenz der Infektion gegen Clarithromycin begrenzt. Wird Gastritis mit anderen Medikamenten behandelt?

Eine Alternative zu dem dreifachen Schema "Der dritte Maastricht-Konsens" bietet ein Standard-Vier-Komponenten-System. Es beinhaltet:

Die Dauer des Kurses beträgt 10 Tage. Die gleichzeitige Verwendung des Medikaments Bismut und Metronidazol ermöglicht es, die Resistenz des Bakteriums Helicobacter pylori gegen Metronidazol zu überwinden.

Gastritis mit geringer Säure wird mit einem Drei-Komponenten-Schema der ersten Linie mit dem Einschluss eines Wismut-Medikaments behandelt:

Bei reduziertem Säuregehalt ist keine Verwendung von PPI erforderlich.

Quadrotherapie

Quadrotherapie als Zweitlinientherapie wird in Fällen vorgeschrieben, in denen die Behandlung von Gastritis nach dem dreifachen Schema der ersten Zeile unwirksam war und sechs Monate nach dem Ende des Einnahmezyklus der Medikamente die Bakterien nicht zerstört wurden. Gleichzeitig kann Metronidazol durch Furazolidon ersetzt werden.

Ein Vier-Komponenten-Regime ist wünschenswert für die Verwendung in Fällen, in denen eine hohe Resistenz gegen Clarithromycin identifiziert wurde. Es sollte verwendet werden, wenn eine Allergie gegen Amoxicillin oder Clarithromycin gefunden wird, sowie für andere Antibiotika ihrer Gruppen.

Das Vier-Komponenten-Regime wird Patienten verabreicht, die zuvor Makrolide aus anderen Gründen eingenommen haben.

Wenn Quadrotherapie als Erstlinienschema verwendet wurde, können Dreifachschemata der zweiten Linie verwendet werden:

Tetracyclin oder Furazolidon.

Wie für immer Gastritis heilen? Reduzieren Sie die empfohlene Dosierung von Antibiotika kategorisch nicht erlaubt. Undelete Bakterien entwickeln Resistenz gegen gebrauchte Antibiotika. Mit der wiederholten Verschlimmerung der Krankheit wird es viel schwieriger, Bakterien loszuwerden.

Therapeutische Diät

Bei chronischer Gastritis sollten Sie versuchen, oft und in kleinen Portionen zu essen. Bei einer Erkrankung mit hohem Säuregehalt sollten Produkte minimiert werden, die die Produktion von Salzsäure erhöhen, oder sie aufgeben. Dies sind reichhaltige Suppen, Kaffee, Alkohol, Tee, eingelegte, geräucherte, gesalzene und frittierte Gerichte.

Es ist notwendig, Konserven, frisches oder Sauerkraut, Radieschen, Rettich und Zwiebeln, sowie frische Backwaren, Muffins, fettes Fleisch, Schmalz und Gewürze aufzugeben. Verwenden Sie keine sauren Lebensmittel und hart. Salzgerichte sollten minimal sein. Während des Tages sollten Sie 1,5 - 2 Liter Wasser trinken.

Kategorisch verbotene Chips, Cracker, Fast Food, kohlensäurehaltige Getränke, Halbfabrikate und Süßwaren. Es ist notwendig, Trockenfutter und Snacks auf dem Sprung zu vermeiden.

Empfohlener Milchbrei, Milchsuppen, Gemüsesuppen, Püree, Vollmilch, Gelee und nicht kohlensäurehaltiges Mineralwasser. Die Temperatur des Essens sollte nahe bei Raumtemperatur liegen. Zu heiße und kalte Speisen sind verboten. Von Nebenprodukten können Sie Leber und Zunge essen. Erlaubt süße Früchte in frischer Form. Bei einer Gastritis mit niedrigem Säuregehalt sollten saure Früchte und Säfte bevorzugt werden.

Behandlung von Gastritis

Review von Tabletten gegen Bauchschmerzen

Fast jeder kennt solche unangenehmen Symptome wie Magenschmerzen. Es kann aus ganz anderen Ursachen entstehen und einen anderen Charakter haben. Aber auf jeden Fall stören die Beschwerden im Oberbauch die gewohnte Lebensweise einer Person, und wir streben danach, sie schneller zu beseitigen. Um dies zu tun, hat jeder im Arsenal seine eigenen Mittel. Jemand zieht es vor, eine horizontale Position einzunehmen, wann immer es möglich ist, jemand brüht ein bewährtes Kraut, aber die meisten von uns wählen heute Pillen gegen Magenschmerzen. Ein solcher moderner Pharmamarkt bietet viel und vor allem zu verstehen, in welchen Situationen welche Mittel helfen. Deshalb, wenn Sie sich jedes Mal wundern, welche Pillen zu trinken sind, wenn Ihr Magen schmerzt, wird dieser Artikel für Sie nützlich sein.

Natürlich sollten alle Medikamente von einem Arzt verordnet werden, auch wenn sie ohne Rezept in Apotheken abgegeben werden.

Wann ist eine Selbstmedikation nicht akzeptabel?

In einigen Fällen ist eine dringende fachliche Beratung erforderlich. Dazu gehören:

  • die Körpertemperatur steigt über 38,5 Grad und der Bauch tut weh;
  • die Bauchdecke ist spasmodisch und angespannt, sie berührt akute Schmerzen;
  • vor dem Hintergrund von Schmerzen im Magen gibt es eine Retention von Flüssigkeit im Körper (es gibt kein Wasserlassen)
  • Sie haben Blutverunreinigungen im Urin, Erbrochenem oder Kot bemerkt. Letzterer kann schwarz werden;
  • Starke Schmerzen im Magen begannen nach irgendeiner Verletzung;

Denken Sie daran, vor der Ankunft der "Ersten Hilfe" ist es unmöglich, irgendwelche Arzneimittel einschließlich Schmerzmittel zu akzeptieren. Essen oder trinken Sie kein Wasser. Erhitze keinen kranken Magen. Es ist notwendig, eine horizontale Position einzunehmen, es ist erlaubt, eine kalte Wasserflasche darauf anzuwenden.

Wann verwenden sie Tabletten?

Den Bauch zu verletzen kann aus ganz anderen Gründen führen. Und die Behandlungsschemata für solche Bedingungen werden anders sein. Die Hauptursachen für Schmerzen im Oberbauch sind wie folgt:

  • Chronische Erkrankungen des Magens (Gastritis, Ulcus, Gastroduodenitis, etc.);
  • Begleitende Probleme anderer Verdauungsorgane (Pankreatitis, Hepatitis, Dyskinesie der Gallenwege, Zwölffingerdarmgeschwür, etc.);
  • Infektion des Verdauungstraktes (viral oder bakteriell);
  • Stresssituationen für eine Person;
  • Falsches Essen, fettiges, würziges, salziges, geräuchertes Essen. Übermäßiger Gebrauch von Alkohol. Verwendung von verdorbenem Essen in Lebensmitteln.
  • Die Verwendung einer Reihe von Medikamenten, die den Verdauungstrakt stören.

Medikamente gegen Schmerzen im Magen werden je nach den Ursachen des Schmerzes in die Hauptkategorien eingeteilt:

  • Antazida (Antazida) - Rennie, Gaviscon, Gastal, Fosfalugel und andere;
  • Präparate, die die Protonenpumpe blockieren - Omeprazol, Omez, Pariet usw.
  • Spasmolytika - Trimedat, No-shpa, Spazmalgon usw.
  • Analgetika - Analgin, Nurofen, Ketorol und andere.
  • Zementiermittel - De-nol usw.;
  • Absorptionsmittel - Enterosgel;
  • Gastroprotektoren - Venter, Pankreatinin, Festal, Mezim;
  • Kombinierte Arzneimittel - Maalox, Almagel, Gastracid usw.

Behandlungsregime

In der medizinischen Praxis gibt es zwei Hauptschemata für die Einnahme dieser Medikamente. Die Medizin gegen Sodbrennen und Magenschmerzen kann entweder im zunehmenden oder im abnehmenden System verwendet werden.

Mit dem ersten Mittel gegen Schmerzen im Magen beginnen Sie mit der minimal möglichen Dosis, die allmählich ansteigt, um eine stabile therapeutische Wirkung zu erzielen.

Nach dem zweiten Schema sollten Sie mit der maximalen Dosis zur Linderung von unangenehmen Symptomen beginnen. Dann reduzieren Sie es allmählich und lassen Sie es in Mengen, die den gesunden Zustand des Verdauungssystems unterstützen.

Form der Freisetzung dieser Medikamente

Die Mittel für die Magenschmerzen werden von den Herstellern in verschiedenen Formen produziert. Meistens sind dies Dragees. Außerdem können Suspensionen oder in schwierigen Situationen Lösungen für die intramuskuläre oder intravenöse Verabreichung vorliegen.

Die Auswahl des Medikaments für Schmerzen im Magen erfolgt abhängig von der Diagnose.

Überblick über Medikamente

Wenn Sie eine Frage haben - welche Tabletten sollten getrunken werden, wenn der Magen schmerzt, dann ist es zu Hause notwendig, die Art der Schmerzen abzuwehren.

Die wichtigsten Medikamente, die Magenschmerzen lindern sind:

Antazida

Meistens schmerzt der Magen wegen Unterernährung und erhöhter Säure seines Saftes. Der Schmerz ist scharf, krampfhaft. Vielleicht Brennen im Oberbauch, in der Tat, Sodbrennen. In solchen Fällen sind Antazida ausgezeichnet in der Beseitigung solcher Symptome.

Ein Antazidum. Neutralisiert überschüssige Salzsäure des Magensaftes und verringert so seine Säure. Es kann nach dem Essen schwerer Nahrung, Sodbrennen, brennendes Gefühl im Magen getrunken werden.

Der durchschnittliche Preis einer Packung mit 20 Tabletten beträgt 270 Rubel.

Kontraindikationen dazu werden Verletzungen in der Arbeit der Nieren und der individuellen Intoleranz sein.

Kombiniertes Antazidum. Es kann mit schweren Magenkrämpfen eingenommen werden, es hat die Fähigkeit, den Faden im Oberbauch anästhesieren, aufgrund der Neutralisierung von überschüssiger Salzsäure.

Kontraindiziert bei Erkrankungen in der Nierenarbeit und Alzheimer-Krankheit.

Der durchschnittliche Preis ist eine Suspension von 170 ml, - 220 Rubel.

Ein Antazidum, das die Säure des Magensaftes reduziert. Sie können eine bestimmte Menge Geld für Schmerzen im Magen einer schneidenden Natur, begleitet von Sodbrennen essen.

Bei Störungen der Nierenfunktion kontraindiziert.

Der durchschnittliche Preis des Medikaments auf dem Markt beträgt 200 Rubel für 6 Dosen Beutel.

Protonenpumpenhemmer

Diese Medikamente schützen die Magenwände vor der Bildung von Geschwüren und Erosionen. Aufgrund einer Abnahme der Leistung von Salzsäure durch die Wände des Magens. Wenn Sie die Diagnose "Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür" haben, helfen Sie, unangenehme Symptome zu beseitigen:

Protonenpumpenhemmer, Antiulcus. Blockiert signifikant die Produktion von Salzsäure im Magensaft.

In der Kindheit kontraindiziert.

Die durchschnittlichen Kosten für 28 Tabletten betragen 100 Rubel.

Kombinierte antibakterielle, entzündungshemmende Droge. Das Denol enthält Substanzen, die antibakterielle Aktivität gegen Helicobacter pylori haben. Erstellt einen Schutzfilm auf der Oberfläche des Magens und schützt ihn vor der destruktiven Wirkung von Salzsäure und schädlichen Lebensmitteln.

Bei Personen, die an einer Nierenerkrankung leiden, kontraindiziert.

Die durchschnittlichen Kosten einer Packung mit 56 Tabletten betragen 600 Rubel.

Anästhetika

Gewöhnliche nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente stoppen nicht immer Magenschmerzen, sondern können in manchen Fällen helfen. Sie umfassen:

Nichtsteroidales entzündungshemmendes Analgetikum. Wirksame Heilung für akute Schmerzen.

Mit Vorsicht sollten Menschen mit Magengeschwüren und Gastritis leiden. Die durchschnittlichen Kosten einer Packung mit 20 Tabletten betragen 40 Rubel.

Entzündungshemmendes, nicht-steroidales Mittel, wirksames Analgetikum. Entfernt jeden krampfartigen Angriff im Magen.

Kontraindiziert bei Colitis Läsionen der Magenwände und Gastritis.

Der durchschnittliche Verkaufspreis einer Packung mit 20 Tabletten beträgt 150 Rubel.

Enzymatische Vorbereitungen

Helfen Sie, Nahrung besser zu verdauen und zu assimilieren. Es ist bekannt, dass sie mit der Schwerkraft im Magen nach einem dichten Abendessen mit Überessen eingenommen werden können, während sie ungesundes Essen verzehren.

Verdauungsenzym. Es kompensiert die unzureichende enzymatische Funktion der Bauchspeicheldrüse. Indikationen für den Einsatz sind die Schwere im Magen nach dem Essen, zu viel Essen, Ziehen der Stümpfe im Oberbauch in der Mitte und im linken Hypochondrium.

Der durchschnittliche Preis einer Packung mit 20 Tabletten beträgt 90 Rubel.

Kontraindiziert bei entzündlichen Prozessen der akuten oder chronischen Bauchspeicheldrüse.

Das Medikament enthält Enzyme von Magensaft und Pankreas. Hilft bei schweren Belastungen und Unterernährung bei der Verdauung.

Kontraindiziert bei akuten oder chronischen Entzündungen der Bauchspeicheldrüse.

Der durchschnittliche Verkaufspreis für eine Packung mit 25 Tabletten beträgt 25 Rubel.

Enzympräparation. Enthält aktive Substanzen der Bauchspeicheldrüse und Enzyme für die Leber. Hilft bessere Verdauung und Aufnahme von Nahrung.

Das Arzneimittel sollte nicht an Personen mit Leber- und Pankreaserkrankungen verabreicht werden.

Der durchschnittliche Preis auf dem Markt für ein Paket von 20 Stück. - 160 Rubel.

Absorptionsmittel

Anwendbar für Vergiftungen durch minderwertige Lebensmittel.

Sorbens. Zu Hause angewendet, wenn der Magen bei einer Vergiftung schmerzt.

Eine Tube einer Paste in 225 Gramm kostet durchschnittlich 400 Rubel.

Sie können es nicht mit dem Darm aufnehmen.

Analoga: Lactofiltrum, Aktivkohle, Weißkohle.

Wenn Sie Beschwerden im Magen haben, können Sie eines dieser Mittel zu Hause nehmen, um Symptome zu beseitigen.

Anwendung in der Schwangerschaft

Die meisten Medikamente gegen Magenschmerzen sind bei Schwangeren kontraindiziert. Ausnahmen sind Antazida. Die Liste der neuesten ist groß, sie können verwendet werden, um Sodbrennen und Bauchschmerzen zu Hause auch für schwangere Frauen zu behandeln.

Wenn eine schwangere Frau Bauchschmerzen hat, ist das beste Mittel Maalox Tabletten. Es ist sicher für das Baby und es verändert alle unangenehmen Symptome. Maalox wirkt aufgrund seiner kombinierten Wirkung sanft auf die Magenwände. Reduzierte Eigenschaft dieser besonderen Bedingung der erhöhten Säuregehalt des Magensaftes. Maalox ist für den Gebrauch und während der Stillzeit zugelassen.

Es blockiert auch gut die unangenehmen Symptome im Magen bei Frauen während der Schwangerschaft Almagel. Aber es sollte nicht mehr als 5-6 Tage in Folge dauern.

Überdosierung von Drogen, was zu tun ist?

Wenn Sie fälschlicherweise eine große Dosis eines Medikaments genommen haben, dann stellt sich die Frage, was zu tun ist, um die Folgen zu beseitigen?

Zuerst müssen Sie die Überdosierung verfolgen. Wenn es groß ist, ist es besser, sofort Hilfe von Spezialisten zu suchen.

Wenn die Überdosis unbedeutend ist, sollten Sie wissen, dass Sie mehr sauberes Wasser trinken müssen.

Vorbeugung von Magenschmerzen mit Medikamenten

Natürlich ist die Hauptvorbeugung von Magenproblemen, korrekte und gesunde Nahrung in der richtigen Menge ohne bedeutende Unterbrechungen zwischen Mahlzeiten zu verbrauchen.

Aber laut Statistik leiden heute mehr als 70% der erwachsenen Bevölkerung des Landes an dieser oder jener chronischen Erkrankung des Verdauungstraktes. In solchen Fällen ist oft eine Drogenprävention notwendig. Es besteht in der Regel entweder in der ständigen Einnahme von Pflegemitteln oder in der systematischen - zur Linderung von unangenehmen Empfindungen.

Heute bietet der Pharmamarkt eine große Auswahl an Medikamenten zur Linderung von Schmerzsymptomen im Magen. Sie haben eine andere Art von Aktion und werden für verschiedene Erkrankungen des Verdauungstraktes verwendet.

Symptome von Gastritis

Gastritis wird Entzündung in der Magenschleimhaut genannt. Dadurch wird das normale Funktionieren des Verdauungstraktes gestört, ein Ungleichgewicht tritt in seiner Arbeit auf. Gastritis, deren Symptome wir im Detail offenbaren werden, führt dazu, dass das Essen viel schlechter verdaut wird. Daher kann der Patient an einem Mangel an Spurenelementen und Vitaminen leiden, beginnt, Gewicht zu verlieren. Solche Patienten klagen oft über allgemeine Schwäche, sie haben nicht genug Energie, um ihre üblichen täglichen Angelegenheiten zu erledigen. Bald beginnen andere Organe und Systeme zu leiden. Daher erfordert Gastritis Aufmerksamkeit. Es muss behandelt, nicht geheilt werden. Es ist wichtig, die Symptome von Gastritis zu kennen. Sobald Sie vermuten, dass etwas nicht in Ordnung ist, ist es besser, sofort einen Gastroenterologen zu konsultieren. Wir werden im Detail erzählen, was Gastritis, Symptome, Behandlung und Arten dieser Pathologie sind.

In der Tat wird die allgemeine Gesundheit und Gesundheit des Verdauungstraktes direkt von der Nahrung beeinflusst, die wir jeden Tag essen. In städtischer Umgebung sind Wasser und Lebensmittel leider alles andere als ideal und gesund. Daher gehen die Morbiditätsraten der städtischen Bevölkerung in den Hintergrund. Der Körper versucht mit all seiner Kraft, mit Lebensmitteln umzugehen, die nach modernen Technologien aus modernen Produkten zubereitet werden. Leider schafft er es mit Schwierigkeiten. Ein großes Problem auf der gegenwärtigen Stufe der Entwicklung der Zivilisation sind alle Arten von "Verbesserern" unserer Nahrung. Wir essen Lebensmittel, die eine große Menge an Konservierungsmitteln, Farbstoffen, Geschmacksverstärkern, Stabilisatoren usw. enthalten. Selbst im gewöhnlichen Brot kommt jetzt nicht ohne solche "Reize der Zivilisation" aus. Aber in der Natur existieren sie einfach nicht. Dies sind chemische Verbindungen, die unserem Körper fremd sind. Tatsächlich sind wir jeden Tag gezwungen, unseren Körper allmählich zu vergiften, ihn mit Schlacken und aggressiven Chemikalien zu verunreinigen. Und wir haben die Genmodifikation von Produkten noch nicht erwähnt.

Symptome von Magen-Gastritis sind sehr schwächend und erschöpfen den Körper. Aber trotzdem können wir unserem Magen ein wenig helfen. Die Hauptsache - um ihre Esskultur zu verbessern. Wir müssen sicherstellen, dass das Essen vernünftig ist. Es sollte aus Qualitätsprodukten mit einem Mindestgehalt aller Zusatzstoffe bestehen. Es ist am besten, ungefähr fünfmal am Tag in vernünftigen Portionen zu essen. Ein solches Essen wird als Bruch bezeichnet. Es erlaubt nicht den Verdauungstrakt zu überlasten und sorgt für einen normalen Stoffwechsel. Glauben Sie, dass die Symptome mit Gastritis so unangenehm sind, dass Sie bald schädliche Speisen und Alkohol ablegen wollen.

Ein paar enttäuschende Fakten:

  • Laut Statistik hat sich die Gesamtzahl der Magen-Darm-Erkrankungen seit der Mitte des 20. Jahrhunderts verdoppelt;
  • Etwa 90% der Gesamtbevölkerung der zivilisierten Länder leiden an Magen-Darm-Erkrankungen;
  • Der Führer unter den Pathologien des Gastrointestinaltraktes ist die Gastritis.

Symptome von Magen-Gastritis stören fast neun von zehn. Seltsamerweise, aber Gastritis bleibt eine Krankheit, die zum größten Teil die Mittelschicht der Bevölkerung betrifft. Die meisten von ihnen sind in Großstädten und sogenannten Angestellten beschäftigt. Aber die ärmsten Schichten der Bevölkerung leiden mehr unter schrecklichen Epidemien und Infektionskrankheiten als unter Gastritis. Deshalb stört die Gastritis, deren Behandlung und Symptome wir im Detail betrachten, relativ gut gestellte Menschen.

Leider nimmt die Inzidenz von Gastritis in den Industrieländern weiter zu. Dies erklärt sich durch den direkten Zusammenhang zwischen Wohlstand und Entwicklung der Gastritis. Das Problem ist, dass, wenn die Armen gezwungen sind, einfache Mahlzeiten in Form von Getreide und Suppen zu sich zu nehmen, dieselben "Angestellten" durch ständige Besuche von Fastfood und regelmäßigem Alkoholkonsum sterben. Weil Sie Gastritis als eine Hommage an die Globalisierung wahrnehmen können. Immerhin wächst die Pflanze der Erde ständig, und es wird schwieriger, sie zu ernähren. Daher senken Lebensmittelproduzenten regelmäßig die Qualität ihrer Produkte. Aber abgesehen von objektiven Faktoren gibt es immer noch subjektive Faktoren. Das ist unsere Einstellung zu unserer eigenen Gesundheit und Ernährung. Stimmen Sie zu, dass wir selbst kontrollieren können, welche Produkte wir verwenden - relativ sicher oder potentiell gefährlich. Es ist nicht notwendig, die Einfachheit und den attraktiven Geschmack von Fast-Food-Produkten oder ubiquitären Halbfertigprodukten zu verfolgen. Es ist besser, ein wenig von Ihrer Zeit und Energie zu verbringen, aber zu Hause ein nützliches und frisches Gericht zu kochen. Glaube, dass der Magen und der Körper als Ganzes dir dankbar sein werden. Es ist immer besser, auf Zigaretten oder Bier zugunsten eines zusätzlichen Kilogramms Gemüse oder Obst zu verzichten.

Die ersten Symptome

Gastritis des Magens, deren Symptome wir unten auflisten, kann nur das erste Glied in der Kette von Krankheiten sein. Leider beginnen wir etwas in unserer Ernährung und unserem allgemeinen Lebensstil zu ändern, nachdem wir die ersten Symptome der Krankheit haben. Also, mit Gastritis, welche Symptome sollten gewarnt werden? Sie sollten gewarnt werden, wenn:

  • Sedierung erscheint, ein Gefühl von Unbehagen. Dieses Gefühl verstärkt sich unmittelbar nach der Einnahme und wird in der epigastrischen Zone (das ist die obere Bauchhöhle) beobachtet.
  • In derselben Zone liegt Schmerz.
  • Sodbrennen oder Rülpsen mit saurem Geschmack.
  • Ein dichter weißer Überzug erscheint auf der Zunge.
  • Dyspeptische Phänomene (Stuhlstörung, Übelkeit und Erbrechen) werden beobachtet.
  • Die Temperatur kann auf 37 steigen.

Sobald diese Symptome eine einfache Störung im Verdauungstrakt signalisieren können. Aber wenn Sie eine Kombination von mehreren bemerken, kann dies die Entwicklung von Gastritis signalisieren. In diesem Fall ist es besser, sofort einen erfahrenen Gastroenterologen zu konsultieren. Unterschätzen Sie nicht die Gefahr dieser Krankheit. Gastritis kann ein Ausgangspunkt in einer langen Kette von gefährlichen pathologischen Zuständen sein. Daher ist es besser, sofort mit der Behandlung zu beginnen.

Gastritis kann in einer von zwei Formen auftreten:

Unterscheiden Sie auch Gastritis mit unterschiedlichem Säuregehalt:

Gastritis ist akut. Bei dieser Form der Erkrankung werden entzündliche Prozesse an der Magenschleimhaut meist durch eine einmalige Exposition eines bestimmten Reizes verursacht. In diesem Fall sollte ein solcher Einfluss stark genug sein. Dies kann sowohl eine Lebensmittelvergiftung als auch eine Exposition gegenüber aggressiven Chemikalien wie Medikamenten sein.

Gastritis ist chronisch. Dies ist ein langer pathologischer Zustand, der sich bei dem Patienten für einige Zeit entwickelt hat. In diesem Fall wird eine strukturelle Umordnung der gesamten Magenschleimhaut beobachtet, sowie deren allmähliche Atrophie.

Unterschätzen Sie nicht die Gefahr von Gastritis! Natürlich, mit dem Auftreten der ersten Anzeichen, können Sie symptomatische Behandlung nehmen, und sie werden bald gehen. Aber gleichzeitig bleibt die Ursache, die die Entwicklung der Krankheit ausgelöst hat. Es ist sehr wichtig, sie zu beseitigen, so dass es keinen Rückfall der Krankheit gibt. Die Gefahr besteht auch darin, dass bei falscher Behandlung sogar Geschwüre und sogar Krebs entstehen können. Vor allem Alkali, Säuren und andere aggressive Chemikalien sind jedoch eine Gefahr. Wenn sie eingenommen werden, können sie irreparable Schäden an der Schleimhaut verursachen und zum Tod führen.

Ursachen

Akute und chronische Gastritis kann verschiedene Ursachen für die Entwicklung haben.

Ursachen von akuter Gastritis;

  • Essen von schlechter Qualität. Gleichzeitig kann es mit gefährlichen Mikroorganismen kontaminiert sein und gefährliche Substanzen enthalten;
  • Infektion. Relativ kürzlich wurde das Bakterium Helicobacter pylori entdeckt, das oft Gastritis provoziert. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass dieses Bakterium die Entwicklung von Gastritis mit einem erhöhten Säuregehalt hervorruft;
  • wenn der Magen Giftstoffe bekommt. Das Eindringen von Chemikalien in den Magen mit irritierender Wirkung ist sehr gefährlich. Sie können die Schleimhaut schnell schädigen und irreversible Veränderungen verursachen.
  • starke Geister (vorbehaltlich ihrer regelmäßigen Verwendung). Alkohol wirkt sich negativ auf die Schleimhaut aus. Er wirkt irritierend auf sie;
  • eine Reihe von Drogen haben auch eine schlechte Wirkung auf den Zustand des Magens. Dies sind vor allem Präparate aus der Gruppe der nichtsteroidalen Antirheumatika (Indomethacin, Diclofenac, Ketoprofen, Acetylsalicylsäure, Ibuprofen, Aspirin);
  • als Folge anderer Krankheiten;
  • Dysbiose;
  • gestörter Stoffwechsel

Besondere Aufmerksamkeit sollte darauf gelegt werden, wie Helicobacter pylori zur Entwicklung von Gastritis führt. Im Allgemeinen wurde die Entdeckung dieses Bakteriums und sein Einfluss auf das Auftreten von Gastritis zu einer Revolution in der Gastroenterologie. Bis jetzt wurde geglaubt, dass Gastritis nicht bakterieller Natur ist. Der Mechanismus der Entwicklung von Gastritis nach seinem Eintritt in den Körper ist wie folgt:

  1. Helicobacter pylori passiert eine Schleimschicht im Magen und haftet zuverlässig an den Zellen des Epithels.
  2. Unter dem Einfluss der Bakterienkolonie beginnt Harnstoff zu aggressivem Ammoniak zu werden. In diesem Fall wird das saure Medium des Magens neutralisiert.
  3. Bakterien vermehren sich aktiv und beginnen zu migrieren. Es gibt also ein infektiöses Zentrum.
  4. Schleim unter dem Einfluss von Bakterien wird aktiv zerstört. Die Zellen des Epithels werden entzündet und sterben ab. Zahlreiche Geschwüre erscheinen im Magen.

Ursachen für chronische Gastritis:

  • Infektion, einschließlich Helicobacter pylori;
  • Einfluss von Parasiten;
  • Störung in der Ernährung. Irrationale Ernährung, langfristige Störungen in seinem Regime können sehr schnell zur Entwicklung von Gastritis führen. Es ist auch sehr gefährlich, trockene und schlecht gemahlene Lebensmittel zu essen;
  • Es ist sehr schädlich, zu heißes, rauhes oder scharfes Essen zu essen. Fügen Sie keine Gesundheit und offensichtlich schädliche Nahrung hinzu. Es ist sehr unerwünscht, einen Snack im Fast Food zu haben. Sie müssen weniger gebraten, heiß, geräuchert essen;
  • übermäßige Mengen an Alkohol;
  • regelmäßiger Stress;
  • Rauchen;
  • Depression;
  • Neurosen unterschiedlicher Herkunft;
  • Infektion mit Würmern;
  • Rückfluss-Zwölffingerdarm. Dies ist ein pathologischer Zustand, bei dem die Gallenflüssigkeit regelmäßig aus dem Zwölffingerdarm in den Magen freigesetzt wird. In diesem Fall verändert die Gallenflüssigkeit bei Magenaufnahme ihren pH-Wert. Aufgrund von Veränderungen des Säuregehalts wird eine Reizung der Schleimhautwände des Magens beobachtet. In dieser Entzündung entwickelt sich aus dem zentralen Teil des Magens, und dann andere Abteilungen zu verbinden;
  • Exposition gegenüber Chemikalien;
  • Strahlenexposition;
  • Arbeit in schädlicher Produktion. Besonders schädlich ist es, dort zu arbeiten, wo Feinstaub ist: Kohle, Metall, Bleiverbindungen usw.;
  • Nach der Operation, verbunden mit der Entfernung eines bestimmten Teils des Magens;
  • mit Langzeitmedikation. Besonders negativ wirkt sich der unkontrollierte Gebrauch von Arzneimitteln aus, die eine anhaltende Reizwirkung auf den Magen haben. Diese Medikamente umfassen Salicylate, eine Reihe von Antibiotika, Prednisolon, Butadion, Sulfonamide usw.;
  • Intoxikation des Körpers als Folge von Leber, Niere, Gicht. In diesem Fall beginnt die Magenschleimhaut, aggressive Substanzen wie Harnsäure, Harnstoff, Skatol, Indol freizusetzen;
  • Rückfluss duodenogastric;
  • Störung der Funktion des endokrinen Systems;
  • wenn die Sauerstoffwerte im Blut abnehmen (Hypoxämie);
  • mit einem Mangel an Vitaminen (Beriberi);
  • Beeinflussung des Magens von anderen betroffenen Systemen und Organen;
  • Vererbung.

Arten von Gastritis und ihre charakteristischen Symptome

In der Tat gibt es viele verschiedene Formen von Gastritis. Jeder von ihnen hat seine eigenen Gründe der Entwicklung und die charakteristisch geäusserte Symptomatologie. Natürlich können die Symptome wiederholt werden, aber mit verschiedenen Arten dieser Krankheit gibt es verschiedene Manifestationen dieser Pathologie. Ein erfahrener Gastroenterologe wird immer in der Lage sein, zwischen ihnen zu unterscheiden. Dies ist sehr wichtig, da die Behandlung von verschiedenen Formen von Gastritis ihre eigenen Besonderheiten haben kann. Darüber hinaus ist es sehr wichtig, die Ursache dieser Krankheit zu beseitigen. Ansonsten ist es möglich, lange mit den klinischen Symptomen der Krankheit zu kämpfen, aber in diesem Fall werden Rückfälle wiederholt, da die Ursache der Krankheit nicht beseitigt wird. Der Unterschied zwischen verschiedenen Arten von Gastritis ist seine klinische Manifestation, sowie Merkmale der Schädigung der Schleimhaut.

Es gibt folgende Arten von akuter Gastritis:

  1. Catarrhal. Es wird auch einfach oder banal genannt. Diese Art von Krankheit ist am häufigsten. Es ist das Ergebnis von häufigen und regelmäßigen Lebensmittelvergiftung, irrationale Ernährung. Sein Hauptmerkmal ist, dass Leukozyten anfangen, sich auf der Magenschleimhaut zu sammeln, Zeichen der Entzündung erscheinen, die Degeneration des Epithels beginnt.
  2. Fibrinös. Es wird auch Diphtherie genannt. Es wird eine Folge von Vergiftungen mit Säure, Pilzen und auch die Entwicklung von schweren Infektionskrankheiten. Sein Hauptsymptom - auf dem Schleim Magen entwickelt sich diphthritische Entzündung.
  3. Ätzend. Es wird auch toxisch-chemisch oder nekrotisch genannt. Seine Entwicklung beruht darauf, dass konzentrierte Salze von Schwermetallen, Alkalien oder Säuren in den Magen gelangen. Das Hauptsymptom ist eine nekrotische Veränderung in allen Geweben des Magens.
  4. Phlegmonös oder eitrig. Es erscheint aufgrund der erlittenen Verletzungen und ist auch eine Komplikation nach Krebs oder Magengeschwür. Auch einige Infektionskrankheiten können dazu führen. Das Hauptsymptom - die Wand des Magens wird dem eitrigen Schmelzen unterworfen, der eitrige Prozess beginnt, sich auf die Schleimhaut auszubreiten. Dies führt zur Intoxikation des gesamten Organismus.

Es gibt auch solche Arten von chronischer Gastritis:

  1. Typ A. Autoimmun (Grundierung). Seine Entwicklung wird durch Antikörper ausgelöst, die den Körper in seine eigenen Zellen des Magens absondern. Oft wird es von perniziöser Anämie begleitet.
  2. Typ B. Bakterielle (antral). Es provoziert bakterielle Infektion der Wände des Magens. Der Hauptschuldige ist das Bakterium Helicobacter pylori. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass genau diese Art von Gastritis 90% aller Fälle von chronischer Form dieser Krankheit ausmacht.
  3. Typ C. Chemisch (erosiv). Zu ihm führt eine Pathologie, in der Galle in den Magen geworfen wird. Dies geschieht mit duodenogastrischem Reflux, und auch aufgrund der Behandlung mit bestimmten Medikamenten (meist nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente).
  4. Weisen Sie den medikamentösen und alkoholischen Typ der langdauernden Gastritis immer noch zu.
  5. Atrophisch. Das Hauptsymptom ist eine Atrophie der tiefen Schichten der Magenschleimhaut.
  6. Hypertrophe Es manifestiert sich vor allem darin, dass die Magenschleimhaut erheblich zu verdicken beginnt, ihr Epithel verändert sich.
  7. Polyposis. Meistens begleitet er eine ausgeprägte atrophische Gastritis. Oft ist das klinische Bild in diesem Fall verschwommen. Gelegentlich kann es zu Magenblutungen kommen.

Symptome

Gastritis macht sich sofort durch eine Reihe extrem unangenehmer Symptome bemerkbar:

  1. Übelkeit.
  2. Erbrechen.
  3. Schmerzen im Oberbauch. Es kann einen anderen Charakter haben - von schmerzhaft bis brennend. Gleichzeitig ist ein charakteristisches Symptom der Gastritis, dass solche Schmerzen verschlimmert werden oder umgekehrt während der nächsten Mahlzeit fast vollständig verschwinden.
  4. Appetit verschwindet.
  5. Es gibt Blähungen (Schwellung des Magens).
  6. Sodbrennen.
  7. Aufstoßen.
  8. In der Magengegend nach dem Essen kann ein Gefühl der Überfüllung auftreten.
  9. Das Gewicht ist verloren.
  10. Der Mund hat oft einen unangenehmen Geschmack.
  11. Eine grauweiße oder gelbe Beschichtung erscheint auf der Zunge.
  12. Schwindel Sorgen.
  13. Die Person wird reizbar.
  14. Es gibt allgemeine Schwäche.
  15. Es kann zu einer Verletzung des Herz-Kreislauf-Systems kommen: Herzrhythmusstörungen, Herzschmerzen, instabiler Blutdruck.
  16. Bei einer chronischen atrophischen Gastritis leidet der Patient sofort an dem ganzen "Strauß" von Symptomen: Schwäche, Schwitzen, Blässe, Schläfrigkeit. Oft treten alle diese Symptome nach kurzer Zeit nach einer anderen Mahlzeit auf. Oft sind sie von einer Störung des Darms begleitet.
  17. Bei infektiöser Gastritis kann auch Fieber beobachtet werden.

Die Besonderheit der chronischen Gastritis ist, dass sie mit ständigen Rückfällen verläuft. Seit Jahren leidet der Patient an einer plötzlichen Verschlechterung des Zustandes, die mit scheinbaren Remissionen einhergeht. Oft ist die Krankheit saisonaler Natur.

Komplikationen

Gastritis ist nicht nur wegen ihrer zahlreichen Symptome, sondern auch wegen möglicher Komplikationen gefährlich:

  • mit einer erosiven Form kann sich eine innere Blutung entwickeln;
  • Hypovitaminose aufgrund eines gestörten Stoffwechsels;
  • bei Reflux können sich eitrige Gastritis, Sepsis und Peritonitis entwickeln;
  • Anämie;
  • Pankreatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung), insbesondere bei Risikofaktoren wie Einnahme bestimmter Medikamente, Alkohol, Rauchen;
  • Dehydrierung (wegen längerem Erbrechen);
  • Anorexie (Erschöpfung des Körpers aufgrund von Stoffwechselstörungen und Appetitlosigkeit);
  • ein Magengeschwür (wenn keine Behandlung erforderlich ist, können die Wände des Magens mehr und mehr betroffen sein);
  • Magenkrebs (Gastritis gilt als Risikofaktor für die Entwicklung von Krebs).

Wie zu diagnostizieren

Es ist sehr wichtig, so früh wie möglich die richtige Diagnose zu stellen. Dann wird die Gastritis keine Zeit haben, dem Körper einen bedeutenden Schaden zuzufügen. Besonders gefährliche Gastritis ist chronisch, da seit langem eine pathologische Wirkung auf die Magenschleimhaut vorliegt. Im Arsenal der Gastroenterologen, eine ganze Reihe von Methoden und Techniken. Sie werden helfen, diese Krankheit nicht nur richtig zu diagnostizieren, sondern auch genau herauszufinden, mit welcher spezifischen Art sie sich in einem bestimmten Fall befasst.

Die Diagnose verläuft in mehreren Phasen:

  1. Klinisch. In diesem Stadium hört der Arzt sorgfältig alle Beschwerden des Patienten auf, analysiert sie und macht eine ausführliche Anamnese. Dabei werden nicht nur die subjektiven Beschwerden des Patienten, sondern auch die Daten seiner Untersuchung berücksichtigt. Bereits in diesem Stadium kann der Gastroenterologe eine vorläufige Diagnose stellen. Er kann auch einen durchdachten Plan für die Untersuchung des Instrumentalen machen.
  2. Endoskopische Diagnose + Biopsie. Eine Biopsie ist obligatorisch. Es hilft zu klären, ob sich im Magen ein Bakterium Helicobacter pylori befindet. Die endoskopische Untersuchung hilft herauszufinden, ob es Veränderungen von der Seite der Magenschleimhaut gibt. Wenn sie gefunden werden, dann hilft diese Methode, ihre Lokalisierung und Grad zu klären. Die endoskopische Untersuchung hilft auch, mögliche präkanzeröse Veränderungen zu erkennen. Das Biopsie-Merkmal ist, dass es nicht ein Fragment, sondern mindestens 5 - vom Körper und Winkel des Magens sowie vom Antrum dauert.
  3. Atemwege. Diese Diagnose hilft auch, das Bakterium Helicobacter pylori zu erkennen. In diesem Fall muss der Patient Harnstoff mit normaler Isotopenzusammensetzung einnehmen. Dann wird mit einem Gasanalysator die Ammoniakkonzentration gemessen.
  4. Labor. Diese Diagnose umfasst die biochemische und klinische Analyse von Blut, Urin, Kot sowie die Kotanalyse für den Indikator des latenten Blutes.
  5. Ultraschall. In diesem Fall werden Gallenblase, Leber, Bauchspeicheldrüse untersucht. Dies hilft, Magen-Darm-Pathologie zu erkennen.
  6. PH-metrisch intragastrisch. Es hilft, den Zustand der Sekretion zu bestimmen und Pathologien zu diagnostizieren, die säurebedingte Magen-Darm-Erkrankungen begleiten.
  7. Bei der Elektrogastroenterographenforschung wird untersucht, wie stark der Verdauungstrakt mit seiner motorischen Evakuierungsfunktion umgeht. Im Falle von Verstößen kann duodenogastric Reflux entdeckt werden.
  8. Manometrie. Es kann Reflux-Gastritis erkennen. Diese Methode beruht auf der Tatsache, dass bei der Refluxgastritis im Zwölffingerdarm der Druck fast dreifach ansteigt.

Also untersuchten wir ausführlich die Symptome der akuten und chronischen Gastritis. Aber es ist besser, nicht auf ihr Aussehen zu warten, sondern sich im Voraus um Ihre Gesundheit zu kümmern. Rational essen, essen Sie hochwertige Lebensmittel, geben Sie auf zu rauchen und übermäßiges Trinken. Dann wird Ihr Körper von einer solchen Krankheit nicht bedroht.

Wie behandelt man atrophische Gastritis des Magens?

Ursache der Entwicklung der atrophischen Gastritis ist Helicobacter pylori, der von innen auf die Magenwände wirkt. In diesem Fall keine Entzündungs- oder Verletzungsherde.

Gewebe sterben, werden trocken und leblos, wie Lehmwüsten auf der Erde. Ist es möglich, atrophische Gastritis zu heilen, die Mukosa auf ihre früheren Funktionen zurückzuführen, bösartige Formationen zu verhindern. Operationen sind ausgeschlossen, die Läsion hat keine kompakte Lokalisation und die Entfernung von geschädigtem Gewebe wird die Atrophie nicht stoppen. Es ist notwendig, ständig Medikamente zu nehmen und den Magen in Ordnung zu halten. Die Einhaltung der Diät sollte zur Norm werden. Abhängig von der Form der Krankheit und dem Grad der Vernachlässigung kann Atrophie geheilt werden.

Merkmale der Entwicklung von atrophischer Gastritis

Was ist atrophische Gastritis des Magens?

Atrophische Gastritis unterscheidet sich von allen anderen Arten von Magen-Darm-Erkrankungen. Bakterien verursachen keine Entzündung der Schleimhaut, die Bildung von blutenden Geschwüren und Erosion. Zellen sterben einfach ab und verwandeln die Schutzschicht in eine leblose Oberfläche. Wie behandelt man atrophische Gastritis, wenn sie mit den genetischen Eigenschaften des Körpers und ohne Schmerzsymptome in Verbindung gebracht wird? Zusammen mit dem Gewebe sterben Nervenenden, die unter normalen Bedingungen Schmerzen mit Anomalien vom normalen Zustand der Zellen, Essstörungen, Schwellungen signalisieren.

Tieferes Eindringen, Atrophie verändert das Gleichgewicht der Schleim- und Enzymproduktion. Eine große Menge an Salzsäure wird erzeugt. Atrophische Gastritis tritt vor einem Hintergrund von hoher Säure auf. Symptome der Krankheit manifestieren sich in den periodischen Beschwerden im oberen Teil des Magens. Lohnt es sich, eine Krankheit zu behandeln, die keine Schmerzen verursacht? Atrophische Gastritis hat eine Reihe von negativen Faktoren:

  1. Von der Atrophie betroffen, absorbiert die Oberfläche keine Nährstoffe, insbesondere Eisen und Vitamin B12. Als Folge davon entwickelt sich eine Eisenmangelanämie. Seine äußeren Merkmale sind trockene blasse Haut, sprödes Haar. Der Mangel an Vitamin reduziert die Widerstandskraft des Körpers gegen katarrhalische und virale Erkrankungen.
  2. Das Essen ist schlecht verarbeitet. Mikro- und Makroelemente dringen nicht durch die Darmwände, sie gehen aus. Dem Organismus fehlen Materialien für die Zellregeneration, er ist erschöpft. Als Ergebnis, Müdigkeit, Müdigkeit.
  3. Verletzte Motilität des Magens. Das Essen wird schlecht gefördert. Appetit verschwindet. Eine Person verliert an Gewicht.
  4. Verletzung des Magens wirkt sich auf das Nervensystem aus. Depression, Passivität, unangemessene Nervenzusammenbrüche erscheinen.
  5. Asymptomatisch und auf den ersten Blick keine gefährliche Krankheit, hat schlimme Folgen. Atrophische Gastritis geht schnell in bösartige Formationen über. Metastasen betreffen benachbarte Bereiche. Krebs ist nicht funktionsfähig.

Heilung der Krankheit vollständig und vergessen Sie es ist unmöglich. Erst die Diagnose in einem frühen Entwicklungsstadium der Atrophie und die systematische korrekte Behandlung ermöglichen dem Patienten, ernsthafte Konsequenzen zu vermeiden. Diät und Einnahme bestimmter Medikamente, einschließlich Volksmedizin, bleiben für immer mit einer krank atrophischen Gastritis.

Arten und Symptome der atrophischen Gastritis

Sorten von atrophischer Gastritis

Eine Operation durchzuführen und die beschädigten Teile des Magens mit Atrophie zu entfernen, ist nutzlos. Der Mechanismus der Zellzerstörung wird im Körper ausgelöst. Nach der Entfernung von toten Bereichen wird es seine Wirkung auf gesunde Gewebe und Drüsen fortsetzen. Foci der Atrophie sind verstreut und haben keine kompakte Lokalisation. Das im Überschuss freigesetzte protektive Protein zielt darauf ab, die Zellen zu zerstören und die Heilung der Gelenke zu verlangsamen. Wie können Sie eine atrophische Gastritis des Magens behandeln, um schwere Folgen zu vermeiden? Die Entscheidung bei der regelmäßigen medikamentösen Erholung der Schleimhäute und Reduzierung der Anzahl der Bakterien.

Aufgrund der Schwere der Erkrankung und der Komplexität der Behandlung wird die atrophische Gastritis unterteilt:

  • Oberflächlich.
  • Diffus.
  • Autoimmun
  • Antral.

Jede Art von Atrophie hat ihre eigenen Symptome und die Prognose der Degeneration in einen bösartigen Tumor. Bei oberflächlicher Gastritis stirbt die obere Schicht der Schleimhaut ab. Drüsen, die Schleim produzieren, stoppen ihre Arbeit. Zellen, die Salzsäure produzieren, werden aktiviert. Die erhöhte Säure äußert sich in den Symptomen:

Es gibt Anzeichen einer atrophischen Krankheit zur gleichen Zeit nach dem Essen. Normalisieren Sie die Säure kann richtige Ernährung und ständige Einhaltung der Diät sein. Die medikamentöse Behandlung wird mit einem Antibiotikum durchgeführt, das Helicobacter pylori abtötet. Wiederholen Sie dies bei Bedarf nach einer gewissen Zeit. Auf die Anfrage antworten, wer bei der Diagnose atrophischer oberflächlicher Gastritis eine vollständige Heilung erreicht hat, eine hohe Wahrscheinlichkeit, eine positive Antwort zu erhalten. Das sind Leute, die:

  • Sie wandten sich an den Arzt, wenn sie in einem frühen Stadium leichte Anzeichen der Krankheit fanden.
  • Haben einen vollen Kurs der medikamentösen Behandlung bestanden.
  • Streng die Diät befolgen.
  • Verwendet, um den Zustand der volkstümlichen Behandlungsmethoden zu verbessern, in Absprache mit dem Gastroenterologen.

Unter Beachtung der Regeln der Ernährung und der periodischen Untersuchung können die Patienten ein aktives Leben führen. Schädliche Produkte für den Magen-Darm-Trakt nicht missbrauchen. Die Remissionsdauer kann mehrere Jahre betragen.

Diffuse atrophische Gastritis

Was ist eine diffuse Gastritis des Magens?

Zu den schweren Formen der Krankheit gehört diffuse atrophische Gastritis. Zuallererst ist die zweite Schicht der Magenwände betroffen - drüsig. Das oberflächliche Schleimhautepithel stirbt als Folge der Vergiftung durch Produkte der Spaltung von Proteinen und Fetten, die sich als Folge einer Störung in der Produktion von Enzymen ansammeln. Der Patient entwickelt Anämie, er ist sehr anfällig für katarrhalische Erkrankungen infolge von Körpervergiftung und Schwächung des Immunsystems. Atrophierte Schleimschicht wird durch neue Gewebe - faserig ersetzt. Hohes Risiko für bösartige Tumore.

Diffuse Atrophie hat Symptome:

  • Schmerzen und Schnittschmerzen.
  • Erbrechen mit Blut.
  • Schwarzer Kot mit Flecken.

Anämie entsteht durch Blutverlust. Die Haut ist blass. Eine Person hat Schwäche, Lethargie. Diffuse atrophische Gastritis ist schwer zu behandeln. Der Magen kann nicht vollständig auf die Wirkung von Medikamenten reagieren. Wie man einen Patienten in diesem Zustand heilt, wenn Antibiotika und Inhibitoren nicht absorbiert werden. Im Allgemeinen werden intramuskuläre Injektionen verschrieben.

Genetisches Versagen des Körpers mit Autoimmun-Gastritis

Autoimmun-Gastritis und ihre Symptome

Es ist schwierig, eine Person zu finden, die für immer eine atrophische Autoimmun-Gastritis heilte. Die Ursache der Krankheit ist das genetische Versagen des Körpers. Das Immunsystem produziert schützende Proteine, deren Überschuss die Zellen der Gewebe aller Organe zerstört und sie vergiftet. Im Magen beginnt die verstärkte Entwicklung von Helicobacter pylori. Schleim reagiert nicht auf Entzündungen, sondern auf den Tod. Infolge der Zerstörung der oberen Schicht werden die Drüsenzellen geschädigt. Die Isolierung von Enzymen zur Verarbeitung von Lebensmitteln ist reduziert. Verletzte motorische Fähigkeiten und die Förderung von Nahrung durch den Magen. Nahrung stagniert. Nützliche Substanzen werden nicht verdaut.

Die Beseitigung der Folgen der Krankheit ist unmöglich. Experten wissen nicht, wie man einen Organismus heilen kann, der seine Zellen selbst zerstört. Ein langer Weg ist erforderlich, um die genetische Fehlfunktion zu korrigieren, die normale Funktion des Immunsystems wiederherzustellen. Erst danach besteht die Möglichkeit, die Funktion der Drüsenzellen wiederherzustellen und die Schleimhaut wieder zu regenerieren.

Symptome sind ähnlich wie bei vielen anderen Krankheiten:

  • Lethargie.
  • Schnelle Ermüdung.
  • Appetitlosigkeit.
  • Erhöhtes Schwitzen.
  • Schwindel.
  • Wechsel von Verstopfung und Durchfall.

Als Ergebnis einer Verletzung der Absorption von Schleimstoffen aus schlecht verarbeiteten Lebensmitteln, entwickelt eine Person Vitaminmangel. Bei der Diagnose einer Autoimmun-Gastritis wird ein Behandlungszyklus gemeinsam von einem Gastroenterologen und einem Arzt von einem Immunologen durchgeführt. Während der Wiederherstellung der genetischen Funktionen wird eine Reihe von Antibiotika verordnet, die Helicobacter pylori töten. Somit wird die Ursache der Gewebezerstörung teilweise beseitigt.

Atrophie der Antrum des Magens

Symptome einer atrophischen antralen Gastritis

Wenn Sie Rat von Leuten verlangen, die atrophische Gastritis im antralen Magen vollständig geheilt haben, würden die Patienten nicht antworten. Diese Art von Krankheit gilt als unheilbar. In der Antrumabteilung findet die Alkalisierung der Nahrung statt, ihre Vorbereitung für den Übergang in die alkalische Umgebung des Darms.

Die Antrum-Abteilung zu besiegen ist durch eine leichte Manifestation der Symptome der Krankheit gekennzeichnet. Periodisch gibt es Beschwerden und alle Anzeichen von Gastritis in anderen Bereichen des Magens. Darüber hinaus erfährt der Patient:

  • Gasbildung und Blähungen.
  • Rumpeln im Bauch.
  • Eine weiße Beschichtung erscheint auf der Zunge.
  • Das Haar beginnt herauszufallen.

Die Behandlung zielt auf die Wiederherstellung der Drüsen und Bekämpfung von Helicobacter pylori, die die Drüsenzellen zu Fehlfunktionen führen. Es ist notwendig, das Säure-Basen-Gleichgewicht wiederherzustellen. Atrophische Gastritis im Antrum ist zu einem Geschwür degeneriert. Größere Wahrscheinlichkeit des Übergangs in die akute Form und das Auftreten von perforierten Ulzera mit anschließender Infektion der Bauchhöhle.

Medikamente und Ernährung mit atrophischer Gastritis

Behandlung von atrophischer Gastritis

Das Standard-Behandlungsschema für atrophische Gastritis des Magens umfasst:

  • Der Verlauf von Antibiotika, die die Anzahl der Bakterien reduzieren.
  • Protonenpumpenhemmer, die den Säuregehalt regulieren.
  • Diät.

Je nach Art und Schwere der atrophischen Gastritis werden andere Medikamente parallel verschrieben. Gastritis wird durch gleichzeitige Einnahme von 3 bis 4 Arten von Medikamenten behandelt. Die Dosierung und das Aufnahmesystem werden vom Arzt für jeden Patienten individuell festgelegt, abhängig von den Eigenschaften des Organismus.

Bei starken Schmerzen kann folgendes verschrieben werden:

Wenn die Drüsen wenig Pepsinogen und Salzsäure produzieren, wird die Verdauung durch den Einsatz von Drogen aus natürlichem Magensaft von Tieren verbessert:

Und Enzyme der Bauchspeicheldrüse. Diät mit atrophischer Gastritis ist Teil der Behandlung. Es umfasst Suppen und flüssige Müsli, Gelee. Fleisch wird fettarm gemahlen. Koteletts und Fleischbällchen werden für ein Paar gekocht. Bei den Hühnern und Fischen wird die Haut vorher entfernt. Gemüse wird gekocht oder gedünstet.

Folk Methoden der Behandlung mit atrophischer Form von Gastritis werden verwendet, um die Wirksamkeit der medikamentösen Behandlung zu erhöhen. Heilung der Krankheit mit Kräutern und Säften ist unmöglich. Brühen und Tees werden während der Remission verwendet, um Übelkeit zu lindern, den Appetit zu verbessern. Säfte aus Kartoffeln und Kohl tragen zur Normalisierung der Säure bei. Bienenprodukte stärken die Immunität und beschleunigen die Regeneration des Gewebes. Die Verwendung von Volksmedizin sollte mit dem Arzt vereinbart werden und in den allgemeinen Zeitplan für die Einnahme von Medikamenten enthalten sein.