logo

Wo ist die Bauchspeicheldrüse beim Menschen und wie tut es weh?

Die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) oder Pankreas - ist eines der wichtigsten Organe des Verdauungs-und endokrinen Systems. Leider sind Verstöße gegen seine Arbeit durchaus üblich. Gleichzeitig hängt die Prognose der Erkrankung weitgehend von einer rechtzeitigen Diagnose ab. Und wo befindet sich die Bauchspeicheldrüse und wie leidet dieser wichtige Teilnehmer an vielen Prozessen im Körper? Jeder sollte über diesen Weg Bescheid wissen.

Grundlagen der Anatomie und Physiologie der Bauchspeicheldrüse

Bevor herausgefunden werden kann, welche Symptome durch Pathologien der Bauchspeicheldrüse verursacht werden, ist es wichtig, mehr über die Anatomie und Physiologie des Organs zu erfahren. Pankreas befindet sich in der Bauchhöhle auf der Ebene I-II des Lendenwirbels links von der medialen Linie. Topografisch befindet sich die Orgel hinter dem Bauch, dicht an ihrer Wand. Seine durchschnittliche Länge bei einem Erwachsenen beträgt 17-20 cm, Breite 3-4 cm, Gewicht - bis zu 80 g.

Wenn Sie ein Schema für die Platzierung der Bauchspeicheldrüse auf der vorderen Bauchwand entwerfen, wird es 5-10 cm über dem Bauchnabel sein. In der Struktur des Körpers werden drei Teile unterschieden:

  • Kopf - in der Nähe des Gallengangs der Leber auf der rechten Seite der Medianlinie;
  • der Körper - lokalisiert hinter dem Magen und etwas darunter, auf der linken Seite;
  • Schwanz - Blätter im linken Hypochondrium, neben der Milz bestimmt.

Es gibt zwei wichtige Funktionen der Bauchspeicheldrüse - exokrin und intrasekretorisch. Die erste ist mit der Produktion von Pankreassaft verbunden, der aufgrund des Gehalts an Enzymen aktiv an der Verdauung beteiligt ist:

  • Trypsin, Chymotrypsin - sind an der Verdauung von Proteinen beteiligt;
  • Amylase, Laktase - Abbau von komplexen Kohlenhydraten zu Monosacchariden;
  • Lipase, verdauende Fette, bereits der Wirkung von Galle ausgesetzt.

Die endokrine Funktion des Organs ist mit der Produktion von Hormonen verbunden, die am Kohlenhydratstoffwechsel beteiligt sind:

  • Insulin, das den Glukosespiegel im Blut senkt;
  • sein Glucagonantagonist.
Pankreas-Struktur

Wie schmerzt die Bauchspeicheldrüse?

Schmerz ist einer der Schutzmechanismen im menschlichen Körper, der auf Probleme hinweist. Es gibt keine Ausnahmen von den verschiedenen Pankreaspathologien, die von diesem äußerst unangenehmen Symptom für den Patienten begleitet werden. Und wie tut die Bauchspeicheldrüse weh? Und über welche Symptomatologie sagt der Arzt bei der Entwicklung von akuten und chronischen Läsionen dieses Organs?

Die Ursachen für Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse können sein:

  • genetische Krankheiten;
  • systematische Unterernährung;
  • Stress und nervöse Überanstrengung;
  • Begleiterkrankungen der Leber und ZHVP;
  • Autoimmunprozesse im Körper;
  • Behandlung mit Hormonpräparaten;
  • Schlechte Gewohnheiten.

Häufiger in der praktischen Medizin gibt es Fälle von Pankreatitis - akute oder chronische Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Der Schmerz mit dieser Krankheit wird normalerweise im Epigastrium und in der linken Seite lokalisiert, hat einen schindelnden Charakter, kann in den hinteren und lumbalen Bereich einstrahlen.

Provozieren oder erhöhen Schmerzen können:

  • Empfang von akuten fetthaltigen frittierten Lebensmitteln;
  • die Verwendung von alkoholischen Getränken;
  • intensive körperliche Aktivität.

Da es aufgrund der Beschwerden eines Patienten manchmal sehr schwierig ist, die Schmerzquelle festzustellen, bestimmen Spezialisten bei einer klinischen Untersuchung bestimmte Anzeichen einer Pankreasschädigung. Unter ihnen:

  1. Symptom Gaubergritsa-Skulsky - die Lokalisierung der maximalen Beschwerden im zentralen Teil des Bauches zwischen dem Nabel und dem linken Hypochondrium. Charakteristisch für entzündliche Schäden am Prostatagewebe.
  2. Das Symptom von Zakharyin ist der vorherrschende Schmerz in der epigastrischen Region auf der rechten Seite. Ist ein Zeichen einer Entzündung des Kopfes der Bauchspeicheldrüse.
  3. Balsers Symptom ist der Versuch des Patienten, eine Zwangsposition einzunehmen, die Schmerzen lindert (Knie-Ellbogen-Position).
  4. Die Tetrade der Fitz-Symptome ist akuter Schmerz in der Magengegend, Übelkeit, Fieber, Blähungen.

Anzeichen von Verdauungs- und endokrinen Störungen

Jede Erkrankung der Bauchspeicheldrüse führt nicht nur zum Auftreten schmerzhafter Empfindungen, sondern auch zu Zeichen einer Verletzung der Funktion des Organs. Der Mangel an Verdauungsenzymen verursacht also zwangsläufig dyspeptische Erscheinungen:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Verschlechterung des Appetits;
  • Sättigung in kleinen Portionen von Lebensmitteln;
  • Blähungen, Grollen - Symptome von Blähungen;
  • Verdünnung von Stuhl;
  • das Auftreten von unverdauten Nahrungsstücken im Stuhl;
  • Steatoreiu - die Freisetzung von Fetten im Stuhl;
  • Intoxikationsmanifestationen (Kopfschmerzen, Schwäche, Müdigkeit, Tachykardie und instabiler Blutdruck);
  • manchmal - Ikterus der vorderen Bauchwand in der Projektion der Bauchspeicheldrüse.

Nicht unbemerkt bleiben und Veränderungen im hormonellen Hintergrund. Das Ungleichgewicht zwischen Insulin und Glucagon sowie die aktive Freisetzung dieser Substanzen in das Blut während der Zerstörung von Pankreaszellen manifestiert sich wie folgt:

  • Schwitzen;
  • plötzliche Panikattacken, Angst;
  • ein Gefühl von Hunger;
  • Schlaflosigkeit.

Etwas später treten die Zeichen eines Insulinmangels und eine Abnahme der Glukosetoleranz in den Vordergrund: Gewichtszunahme bei Appetitlosigkeit, Durst, übermäßigem Urinieren.

Wird die Erkrankung der Bauchspeicheldrüse nicht behandelt, führt dies zu schwerwiegenden und oft irreversiblen gesundheitlichen Folgen. Zu den möglichen Komplikationen gehören:

  • akute Pankreasnekrose und -schock;
  • akute polyorganische Insuffizienz;
  • Magen-Darm-Blutungen
  • DIC-Syndrom;
  • Peritonitis;
  • Abszess / Phlegmone der Bauchhöhle;
  • Zyste Pankreas;
  • Fisteln der Prostata;
  • akute linksseitige Pleuropneumonie;
  • chronische subhepatische Gelbsucht;
  • Stenose des Zwölffingerdarms.

Prinzipien der Pankreas-Therapie

Die Behandlung von Krankheiten, die von einer Pankreaserkrankung begleitet sind, beruht, obwohl sie einige Unterschiede aufweist, auf allgemeinen Prinzipien. Somit sind akute Pankreatitis und Pankreasnekrose ein Indiz für einen Notfall-Krankenhausaufenthalt eines Patienten in einem Krankenhaus. Chronische Entzündungen der Prostata ohne Komplikationen werden meist ambulant durchgeführt.

Allgemeine Empfehlungen

Die Wahl der Taktik zur Behandlung von Bauchspeicheldrüsenerkrankungen wird von einem Gastroenterologen oder Chirurgen jeweils individuell ausgewählt. Experten identifizieren jedoch mehrere allgemeine Prinzipien der Therapie:

  1. Einhaltung der therapeutischen Diät (Tabelle 5), die sich schonend auf das Verdauungssystem auswirkt und die Belastung der Prostata reduziert.
  2. Empfang von Analgetika, Erleichterung des Wohlbefindens des Patienten und schnelles Entfernen sogar eines starken Schmerzsyndroms.
  3. Ersatzfermentation.
  4. Rechtzeitige Beseitigung von Hormonstörungen.
  5. Vorbeugung von pathologischen Veränderungen in Leber und Gallenwegen.
  6. Die Einnahme von Vitaminen und Stärkungsmitteln.

Merkmale der therapeutischen Ernährung

Diät ist von großer Bedeutung bei der Behandlung von Bauchspeicheldrüsenerkrankungen. Zu seinen wichtigsten Grundsätzen:

  • Hunger in den ersten 1-2 Tagen nach Exazerbation (es darf nur gereinigtes, nicht kohlensäurehaltiges Wasser getrunken werden);
  • allmähliche Ausweitung einer erschwinglichen Diät, beginnend mit 2-3 Tagen der Krankheit;
  • fraktionierte Mahlzeiten in kleinen Portionen 6-8 mal am Tag;
  • das bevorzugte Kochverfahren ist das Dämpfen;
  • alle Produkte werden empfohlen, als Souffle oder Püree zu dienen;
  • in der ersten Woche der Therapie ist es wünschenswert, flüssige Breie auf dem Wasser, Gemüsesuppen, Kartoffelbrei zu haben.
  • Wenn die Ration erweitert wird, ist die Verwendung von magerem Fleisch, Fisch, Geflügel (in Form von Dampfkoteletts, Bitlets), Eiern, Kompotten, Kisselen erlaubt.

Völlig aus der Diät, Alkohol, süße kohlensäurehaltige und Energy-Drinks, Kakao, Kaffee, starker Tee, fettige, frittierte Speisen, geräucherte Produkte, heiße Salate, Marinaden, Süßwaren und Schokolade.

Wirksame Medikamente

Die medikamentöse Therapie bei Prostataerkrankungen beginnt mit einer guten Analgesie. Unter den Drogen der Wahl:

Um den Zustand des Patienten auf dem Bauch in der Projektion der Bauchspeicheldrüse zu erleichtern, wird zusätzlich ein Eisbeutel (3-4 mal für 30 Minuten mit Unterbrechungen) aufgetragen.

Nach Abklingen der akuten Krankheitsphase und Anzeichen einer exokrinen Insuffizienz empfiehlt sich die Einnahme von Enzympräparaten (Mezim-forte, Creon, Festal, Panzinorm, Pankreatin). Hormonelle Störungen im Stoffwechsel des Kohlenhydratstoffwechsels werden üblicherweise durch Diät eingestellt. Bei ausgeprägten Veränderungen ist eine Insulintherapie indiziert.

Pankreaserkrankungen nehmen in der medizinischen Praxis einen großen Platz ein. Je früher der Patient die Veränderungen sieht und medizinische Hilfe sucht, desto höher sind seine Chancen auf eine vollständige Wiederherstellung und Wiederherstellung sowohl der exokrinen als auch der endokrinen Funktionen des Organs.

Wo ist die Bauchspeicheldrüse beim Menschen und wie tut es weh?

Wer seiner Gesundheit folgt, muss wissen, welche Funktionen die Bauchspeicheldrüse hat, wo sie ist und wie sie schmerzt. Die Statistik zeigt: Die Erkrankungen dieses Organs finden sich häufiger, auch bei relativ jungen Menschen. Häufig achten die Patienten nicht auf periodisches Kribbeln oder Ziehen von Schmerzen in der Seite. Das Ignorieren der Krankheitssymptome, vorbeugende Maßnahmen, vorzeitiger Arztbesuch kann zu chronischen Entzündungen und in schweren Fällen zu Zerstörung und vollständigem Verlust der Bauchspeicheldrüse bis hin zum Tod führen.

Wo ist die Bauchspeicheldrüse?

Auf welcher Seite befindet sich die Bauchspeicheldrüse im Körper? Dieser Körper gehört zum Verdauungssystem und befindet sich direkt unter dem Bauch, wenn eine Person liegt. In der stehenden Position bewegt sich das Eisen zurück und liegt an der Rückwand der Bauchhöhle an. Bei einem Erwachsenen beträgt die Länge der Drüse etwa 20 cm, die Breite beträgt 3-4 cm und besteht aus mehreren Teilen, die ein einzelnes Organ und parallel zum Magen bilden. In der linken Seite, neben der Milz, ist der Schwanz des Organs. Der zentrale Teil (Körper) befindet sich unter dem Bauch, der Kopf befindet sich auf der rechten Seite. Neben dem Kopf befinden sich der Zwölffingerdarm und die Gallenblase. Alle Teile der Bauchspeicheldrüse bestehen aus zahlreichen eng benachbarten Läppchen, die aus Zellen bestehen, die Verdauungsenzyme produzieren.

Da sich alle Verdauungsorgane in unmittelbarer Nähe zueinander befinden, ist es bei der Bestimmung der Schmerzlokalisation wichtig, genau zu wissen, wo sich die Bauchspeicheldrüse im Menschen befindet. Uninformierte Menschen können für eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse die Symptome einer Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase), Cholelithiasis, Gastritis nehmen. Ohne einen Arzt zu konsultieren, kann die falsche Behandlung gewählt werden.

Ursachen von Schmerzen

Die Ursachen für das Auftreten von Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse sind vielfältig, ebenso wie die Symptome:

  1. Eine der wichtigsten ist eine falsche, einseitige Ernährung. Das Fehlen eines Ernährungsregimes, der Überschuss an frittierten, in Dosen abgefüllten, fettigen und salzigen Nahrungsmitteln in der Ernährung ist ein direkter Weg, um die Funktionen der Bauchspeicheldrüse zu beeinträchtigen.
  2. Anhaltender psychischer Stress, Schlafmangel, nervöse Spannung beeinträchtigen alle Prozesse im menschlichen Körper. Besonders betroffen ist das Verdauungssystem, einschließlich der Bauchspeicheldrüse.
  3. Schädliche Gewohnheiten - übermäßiger Konsum von Alkohol und Rauchen führen zur schnellen Zerstörung aller Organe. Ärzte stellen immer häufiger solche Diagnosen, wie eine alkoholische Pankreatitis.
  4. Komplikationen von Erkrankungen der Gallenblase und Gallenwege, Cholelithiasis.
  5. Die Einnahme von Hormonpräparaten, insbesondere wenn die Behandlung ohne Aufsicht von Spezialisten durchgeführt wird.
  6. Erbkrankheiten. Die Wahrscheinlichkeit, an einer Person, die Verwandte mit einer ähnlichen Diagnose hat, an Diabetes mellitus zu erkranken, beträgt 90%.
  7. Altersbedingte diffuse Veränderungen im Pankreasgewebe führen nach und nach zu einer Störung ihrer Arbeit.

Wie schmerzt die Bauchspeicheldrüse?

Grundsätzlich beantworten Patienten mit Pankreaserkrankungen auf die Frage, wie es weh tut, eindeutig. Jeder klagt über einen starken, ziehenden, schmerzenden Schmerz in der linken Seite. Obwohl abhängig davon, in welcher Abteilung es eine funktionelle Fehlfunktion gab, können Schmerzen rechts oder links auftreten. Oft treten Augenschmerzen auf. Dies kann darauf zurückzuführen sein, dass die Entzündung des Eisens seine Form und Struktur verändert. Mit Ultraschall oder Computertomographie können Sie dies leicht feststellen.

Der Schmerz kann sich nach dem Essen intensivieren und viele alkoholische Getränke einnehmen, vor allem in Kombination mit fettigen und scharfen Speisen.

Meistens diagnostizieren Bauchspeicheldrüsenerkrankungen eine Gallen-Pankreatitis. Sie leiden 1/3 aller Patienten. Neben akuten Schmerzen im linken Hypochondrium ist es gekennzeichnet durch:

  • Übelkeit und häufiges Erbrechen;
  • Vergilbung von Gesichtshaut- und Augenproteinen;
  • akuter Durchfall oder chronische Verstopfung;
  • Temperaturanstieg;
  • Kurzatmigkeit und trockener Mund;
  • Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust.

Im Falle einer Gallen-Pankreatitis kann der Magen lange krank sein. Angriffe können sich verstärken, wenn Cholagogue genommen wird. Schmerzen können im rechten Hypochondrium wie in Gallenkolik lokalisiert werden. Es scheint den Menschen, dass sie einen konstanten Geschmack von Bitterkeit in ihrem Mund und einen bitteren Rülpser haben.

Die Behandlung sollte nur einen Arzt ernennen. Im akuten Stadium benötigen die Erkrankten eine stationäre Beobachtung.

Bei einem bösartigen Tumor, der hauptsächlich den Kopf des Organs betrifft, werden Schmerzen in der rechten Seite beobachtet.

Wenn der Schwanz entzündet ist, werden akute Beschwerden im mittleren Teil des Abdomens zwischen dem Nabel und dem linken Rippenbogen beobachtet.

Die Lage der Bauchspeicheldrüse im Körper ist so, dass der Patient sich nur zu einem Ball auf seiner linken Seite zusammenrollen kann, um den Schmerz zu Hause zu lindern. Jeder Versuch, die Pose zu verändern oder gar aufzustehen, kann einen neuen Schmerzanfall auslösen. Oft beschweren sich Patienten, dass sie sich fühlen, da sie nicht nur den Magen, sondern den ganzen Körper schmerzen.

Die Einnahme von Spasmolytika hat entweder eine kurzfristige Wirkung oder hilft überhaupt nicht. Daher sollte nur ein Spezialist Bauchspeicheldrüsenerkrankungen behandeln. Die Heilung der akuten Pankreatitis ist in der Regel ziemlich schwierig. Mit der Verabredung einer angemessenen spezialisierten Behandlung für 1-2 Wochen können Sie die Krankheit in einen Zustand der Remission bringen.

Bei Patienten mit chronischer Pankreatitis können die Symptome einer Exazerbation verschleiert sein. Dies ist auf den allmählichen Tod von Nervenzellen in den Geweben des Organs zurückzuführen. Dies sollte dem zu beobachtenden Patienten bekannt sein. Experten gehen davon aus, dass Patienten in der Regel 8-10 Jahre nach Beginn der Erkrankung keine Schmerzen verspüren. Daher besteht in dieser Gruppe ein großes Risiko für eine versteckte Entwicklung von Pankreasnekrose, malignen Tumoren und Zystenbildung. Solche Folgen können zur Nichteinhaltung der vorgeschriebenen Diät, unsachgemäßer oder unzureichender Behandlung, übermäßigen Alkoholkonsum und Rauchen führen.

Jedoch können nicht alle Bauchschmerzen auf eine Bauchspeicheldrüsenerkrankung hinweisen. Akute Beschwerden können von Interkostalneuralgie, Gallenblasenerkrankungen, Osteochondrose, Gastritis, Enteritis, Appendizitis, Magengeschwüren begleitet werden.

Notfall-Haushaltshilfe

Wenn Sie eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse vermuten, müssen Sie immer einen Krankenwagen rufen oder sofort einen Arzt aufsuchen. Die Spezialisten führen die notwendigen Untersuchungen durch, ermitteln die genaue Ursache des Krankheitszustandes und verschreiben die Behandlung.

Um den Zustand des Patienten zu Hause zu erleichtern, können Sie ihm 2 Tabletten No-shpy trinken. Mezim und Pankreatin können helfen. Die Wirkung des Medikaments sollte innerhalb von 0,5 Stunden nach der Einnahme beginnen.

Eine gute Wirkung ist das Spülen des Magens. Im Allgemeinen, mit einem akuten Problem mit der Bauchspeicheldrüse, müssen Sie Nahrung für einen Tag aufgeben, können Sie große Mengen von alkalischem Mineralwasser ohne Gas trinken. Wenn es einen starken Hunger gibt, kann es mit hausgemachten Crackern gelöscht werden. Scharfer Schmerz hilft, die Eiskompresse auf der linken Seite des Bauches zu erleichtern. Auch wenn diese Maßnahmen zu einer Verbesserung des Wohlbefindens führen, das Verschwinden der Symptome, müssen Sie immer in die Klinik gehen. Eine Selbstmedikation der Bauchspeicheldrüse ist äußerst gefährlich.

Wo ist und wie die Bauchspeicheldrüse schmerzt?

Wo befindet sich die Bauchspeicheldrüse?

Anatomische Lage der Bauchspeicheldrüse - in der Bauchhöhle, auf der Ebene I - II der Wirbel der Lendenwirbelsäule. Das Organ haftet fest an der Rückwand des Magens. Der Zwölffingerdarm rundet die Bauchspeicheldrüse in Form eines "Hufeisens" ab. Bei einem Erwachsenen beträgt die Größe der Bauchspeicheldrüse 20 - 25 cm, Gewicht - 70 - 80 Gramm.

Die Orgel hat 3 Abteilungen: Kopf, Körper und Schwanz. Der Kopf ist in der Nähe des Gallengangs, der Körper - hinter dem Magen und etwas darunter, in der Nähe des Colon transversum, der Schwanz - in der Nähe der Milz. Wenn auf der Vorderseite der Bauchwand des Eisens oberhalb des Nabels in 5 - 10 cm Kopf - auf der rechten Seite der Mittellinie projiziert, der Schwanz - Blätter unter dem linken Hypochondrium.

Die beiden wichtigsten Funktionen der Bauchspeicheldrüse sind exokrin und endokrin. Exokrine Funktion besteht in der Entwicklung (Sekretion) von Pankreassaft, notwendig für die Verdauung von Nahrung im Zwölffingerdarm. Verdauungsenzyme des Bauchspeicheldrüsensaftes, die von der Bauchspeicheldrüse abgesondert werden:

  • Trypsin und Chymotrypsin, die an den Prozessen der Proteinverdauung beteiligt sind;
  • Laktase und Amylase, notwendig für den Abbau von Kohlenhydraten;
  • Lipasen, die bereits der Wirkung von Gallenfetten ausgesetzt sind.

Pankreassaft enthält neben Enzymen Substanzen, die die saure Umgebung des Magensaftes neutralisieren, um die Darmschleimhaut vor Säureeinflüssen zu schützen. Die endokrine Funktion der Drüse besteht in der Produktion von Insulin und Glucagon, den Hormonen, die am Kohlenhydratstoffwechsel beteiligt sind. Unter dem Einfluss von Insulin sinkt Glukose im Blut unter dem Einfluss von Glukagon - es steigt auf. Mit der Norm Insulin und Glucagon läuft der Kohlenhydratstoffwechsel adäquat ab, mit Verschiebungen - Diabetes mellitus kann auftreten.

Schmerzen im Bauch und Symptome von Verdauungsstörungen treten bei verschiedenen Erkrankungen auf. Es ist wichtig zu verstehen, wann die schmerzhaften Manifestationen mit der Pathologie der Bauchspeicheldrüse zusammenhängen und die notwendigen Maßnahmen rechtzeitig zu ergreifen.

Die Hauptsymptome der Pankreas-Krankheit

Probleme, die mit einer verminderten Pankreasenzymproduktion von Enzymen verbunden sind, sind von typischen Symptomen begleitet. Die häufigsten Anzeichen sind Schmerzen und Verdauungsstörungen. Frauen und Männer haben die gleichen Symptome. Je nach Schwere des Prozesses können die Intensität des Schmerzes sowie die Schwere der Dyspepsie unterschiedlich sein. Die häufigsten Störungen bei der Pankreasverletzung:

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht eine Konsequenz, sondern einen Grund zu behandeln? Wir empfehlen, die Geschichte von Olga Kirovtseva zu lesen, wie sie ihren Magen heilte. Lesen Sie den Artikel >>

  • Vorhandensein von Schmerzsyndrom; Lokalisierung des Schmerzes - der obere Teil der Bauchhöhle, das linke Hypochondrium; Schmerz kann mit dem Essen in Verbindung stehen oder nicht;
  • häufige Übelkeit, Erbrechen ist möglich;
  • eine Verletzung des Appetits in Richtung des Abstiegs bis zur völligen Abwesenheit;
  • Blähungen und Rumpeln im Bauch (Auftreten von Blähungen);
  • Störungen des Stuhls, häufiger - Durchfall; in Kot kann eine Beimischung von unverdauten Fasern, Fett sein;
  • Anzeichen von Intoxikationen (Herzklopfen, Müdigkeit, allgemeine Schwäche, Schwitzen, Kopfschmerzen);
  • erhöhte Lebergröße;
  • Veränderung der Hautfarbe (Ikterus), oft im Bereich der Projektion der Bauchspeicheldrüse.

Krankheiten im Zusammenhang mit reduzierter Produktion von Enzymen:

  • akute Pankreatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse, oft begleitet von Schwellung);
  • chronische Pankreatitis;
  • Tumorprozesse in der Bauchspeicheldrüse;
  • Entwicklung von Diabetes mellitus;
  • Pankreasnekrose.

Wie beeinflusst die Bauchspeicheldrüse eine Person?

Schmerzen, die durch Veränderungen der Bauchspeicheldrüse verursacht werden, können unterschiedlicher Natur sein - stumpfes Ziehen oder scharfes Schneiden bis hin zum Dolch (mit Peritonitis). Es hängt von der Art und dem Ausmaß der Läsion der Drüse sowie von der Beteiligung von Peritoneum (Peritonitis) -Flättchen im Entzündungsprozess ab.

Die akute Pankreatitis mit Ödemen ist durch einen plötzlichen, oft umlaufenden Schmerz gekennzeichnet, der bis zum Oberbauch, der linken Seite und der Lendenregion reicht. Wegen des Ödems gibt es ein Gefühl von raspryaniya an der Stelle der Bauchspeicheldrüse, Druck auf die innere Oberfläche der Rippen. In solchen Fällen ist die Einnahme von Spasmolytika unwirksam. Der Schmerz kann nur in der sitzenden Position leicht abnehmen, wobei der Körper nach vorne und nach unten geneigt ist.

Auf der Höhe des Schmerzes (und manchmal sogar schon bevor es auftritt) kann Erbrechen einsetzen, das sich mehrmals wiederholt und nicht immer Erleichterung bringt. Der Inhalt des Erbrochenen kann durch Nahrung oder Galle gegessen werden (im Falle eines leeren Magens), der Geschmack ist sauer oder bitter.

Ähnliche Symptome (starke Schmerzen, Erbrechen) können beobachtet werden und mit Exazerbationen der Osteochondrose in der Lendenwirbelsäule, mit Nierenerkrankungen und Gürtelrose. Bestimmen Sie den Verdacht auf Pankreatitis hilft weiter zu studieren. Wenn die Lendenwirbel Osteochondrose Schmerzen beobachtet, wenn die Palpation, im Fall von Problemen mit den Nieren - Zunahme der Schmerzen während der effleurage auf dem Rücken, mit Schindeln auf der Haut hat einen charakteristischen Hautausschlag. Pankreatitis ist durch das Fehlen aller aufgelisteten Symptome gekennzeichnet.

Die chronische Pankreatitis ist durch etwas weniger intensive Schmerzen gekennzeichnet und tritt häufiger bei Verstößen gegen das Ernährungsregime auf. Die Gefahr von Exazerbationen der chronischen Pankreatitis besteht im Auftreten von Pankreastumoren, einschließlich maligner (Krebs).

Diagnose

Die Behandlung sollte einen medizinischen Spezialisten nach einer gründlichen Diagnose ernennen. Bei einem schmerzhaften Anfall müssen Sie sich immer an eine medizinische Einrichtung wenden, um qualifizierte Hilfe zu erhalten. Es ist notwendig zu führen:

1. Laborforschung:

  • ein allgemeiner und erweiterter Bluttest;
  • das Niveau der Pankreasenzyme im Blutserum;
  • biochemische Bluttests auf Glukose, hepatische Enzymaktivität und Bilirubin;
  • Urinanalyse auf der Ebene der Amylase;
  • Fäkalienanalyse auf der Ebene von Enzymen und Fetten.


2. Ultraschall Untersuchung der Bauchhöhle, um den Zustand der Struktur zu bestimmen, bestimmen die Konturen der Bauchspeicheldrüse, die Durchgängigkeit der Gallenwege, das Vorhandensein oder Fehlen von Steinen in der Gallenblase oder den Kanälen.

3. Radiographie - in Ermangelung der Möglichkeit, Ultraschall für den gleichen Zweck durchzuführen.

4. Computer-Schicht-Tomographie oder MRI für genauere Daten über den Zustand der Bauchorgane erhalten.

Wie behandelt man Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse?

Nach einer gründlichen Untersuchung, auch wenn keine dringende Operation erforderlich ist, ist ein Krankenhausaufenthalt notwendig. Der scharfe Anfall der Pankreatitis wird im Krankenhaus mit der Wiederherstellung der Ruhe unter Beachtung der Bettruhe behandelt. Das komplette Fasten ist für 1 - 2 Tage vorgeschrieben. Injektionslösungen von Schmerzmitteln und Antispasmodika (Baralgina, Platifillin), Anticholinergika (Atropin) werden injiziert. Im Epigastriumbereich wird mehrmals für 0,5 Stunden eine Eispackung angelegt.

Welche Medikamente eingenommen werden, entscheidet der behandelnde Arzt. Intravenös verabreichte Medikamente, die die enzymatische Aktivität der Pankreas (Trasylol, Contrycal, Gordoks, Aprotinin) reduzieren. Um eine Austrocknung zu verhindern, werden Tropfen und spezielle Salzlösungen in der vom Arzt verschriebenen Dosierung verabreicht. Nach dem Entfernen der akuten Symptome einer speziellen Diät und sanfte Enzymersatztherapie zugeordnet ist - Medikamente zur oralen Verabreichung, die Verbesserung der Verdauung (Kreon, Mezim forte, Pankreatin Panzinorm, Festal, enzistal).

Wie man isst?

In der akuten Periode der Krankheit sind schwache Brühen und Brühen erlaubt, Brei auf dem Wasser, Nahrung entweder gekocht oder auf Dampf gekocht:

In Zukunft sollten Fleisch, Fisch und fettarmes Geflügel zum Kochen verwendet werden. In der Ernährung eingeführt allmählich Milchprodukte, Eier, Kompotte, Kissel. Eine strenge Diät wird für 3 Monate vorgeschrieben. In Zeiten der Remission der chronischen Pankreatitis sollte die Diät auch beobachtet werden. Individuelle Beratung ist am besten von Ihrem Arzt bekannt.

Empfohlene Fleischgerichte aus fettarmen Fleischsorten, Geflügel, insbesondere Kaninchenfleisch, Kalbfleisch. Milchprodukte sollten im Fettgehalt reduziert werden. Suppen werden am besten auf Gemüsebrühe gekocht. Von Getränken sind nützliche Kräuter Abkochungen, Kompotte, Tees, Kissel. Bei einer chronischen Pankreatitis sowie nach einer akuten Erkrankung werden fraktionierte Mahlzeiten benötigt: 6 bis 8 mal täglich in kleinen Portionen.

Was von der Diät ausschließen?

Bei den Problemen der Bauchspeicheldrüse sind folgende Speisen und Getränke kategorisch kontraindiziert:

  • Alkohol;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • Kaffee und Kakao;
  • süße Säfte;
  • Nebenprodukte;
  • geräucherte Produkte;
  • scharfe, gesalzene, marinierte, frittierte Speisen;
  • besonders fetthaltige Schokolade und Konditorwaren (Kuchen und Torten mit Sahne).

Welche Seite der Bauchspeicheldrüse

Im menschlichen Verdauungssystem spielt die Bauchspeicheldrüse eine große Rolle. Es befindet sich hinter dem Bauch an der hinteren Bauchwand. In Höhe des 1. Lendenwirbels durchläuft die Wirbelsäule. Vor ihr schließt sich das Peritoneum. Haftet an der Rückwand des Magens. Visuell 5 cm über dem Bauchnabel, von der Seite des Rückens, i.e. befindet sich in der Mitte.

Struktur des Organs

Die Bauchspeicheldrüse ist elastisch und weich in der Konsistenz, hat einen gelblichen Farbton. Die Länge beträgt bis zu 20 cm, die Breite beträgt nicht mehr als 5 cm und die Dicke beträgt nur 2-3 cm Das Gewicht eines Erwachsenen beträgt 80-120 g.

Die Bauchspeicheldrüse besteht aus:

Der Kopf ist vom Zwölffingerdarm in Form eines Halbkreises bedeckt, durch den er den Choledochus passiert. Es ist nach unten und nach rechts gerichtet.

Der Körper besteht aus 3 Oberflächen - vorne, hinten und unten, wie ein Dreieck. Sie sind durch Kanten getrennt. Sie liegt vor der Stelle, wo die Aorta und die großen Arterien abgehen. Sie versorgen die Drüse selbst sowie Leber, Magen, Milz und Darm mit Blut.

Die erste Fläche grenzt an die Magenwand, deren hinterer Teil und ist nach oben und nach vorne gerichtet. Der Boden ist durch die Vorderkante und von oben durch die Oberkante begrenzt.

Struktur der Bauchspeicheldrüse

Die hintere Fläche liegt an der Wirbelsäule sowie an der unteren Hohlvene, der linken Nierenvene, dem Plexus coeliacus und der Bauchaorta an. Darauf befinden sich Milzgefäße. Zwischen ihm und der Front ist der obere Rand, der sie begrenzt.

Die untere Fläche geht nach unten und vorne. Von der Rückseite getrennt, hintere Kante. Unter dem Doppelpunkt und der Wurzel des Mesenteriums gelegen.

Der Schwanz befindet sich links und oben und liegt an den Pforten der Milz. Es hat eine ovale birnenförmige Form.

Pankreas mit seinen Hauptgefäßen und Kanälen

Der untere Gang beginnt im Kopf, geht durch den ganzen Körper und geht mit dem Gallengang in den Duodenum in den Gallengang.

Die Rolle der Drüse im Körper

Die Bauchspeicheldrüse gehört zum gemischten Typ, da sie innere und äußere Funktionen erfüllt. Es teilt die Produkte in Partikel auf, die leichter in den Körper zu assimilieren sind. Bildet Magensaft und Verdauungsenzyme.

Die endokrine Funktion soll Insulin und andere Hormone produzieren. Sekretiertes Insulin aus der Drüse kommt direkt ins Blut, durch das es sich im ganzen Körper ausbreiten kann. Wenn Insulin fehlt oder fehlt, entwickelt sich eine Krankheit wie Diabetes mellitus.

Ein anderes lebenswichtiges Hormon ist Glucagon. In seinen Funktionen steht es Insulin gegenüber. Wenn es einen kritischen Rückgang der Glukose im Körper gibt, wird es aus den Reserven freigegeben.

Hormone von der Bauchspeicheldrüse produziert

Merkmale der Orgel bei Kindern

Das Neugeborene hat kleine Größen. Die Länge beträgt nicht mehr als 5 cm und nach Gewicht - bis zu 3 g. Es ist höher als die eines Erwachsenen. Bei Kindern ist es beweglicher, weil es sich nicht sofort an die Bauchdecke anlegt. Die typische Erscheinung und Lage wie bei Erwachsenen dauert 5-6 Jahre.

Embryonale Entwicklung der Bauchspeicheldrüse

Lage der Bauchspeicheldrüse

Angeborene Anomalien

Wenn sich der Fetus falsch entwickelt hat oder eine genetische Prädisposition vorliegt, können sich in der Gebärmutter folgende Anomalien der Bauchspeicheldrüse entwickeln.

  1. Altern, dh die völlige Abwesenheit eines Organs. Diese Pathologie ist unvereinbar mit dem Leben.
  2. Hypoplasie - Unterentwicklung des Körpers führt auch zum Tod des Babys.
  3. Verdoppelung. Hat keinen Einfluss auf den Körper. Es wird selten, normalerweise durch Zufall, wenn ein Ultraschall eine Anzahl von Organen passiert. Hat keine Symptome und erfordert keinen chirurgischen Eingriff.
  4. Eine zusätzliche Bauchspeicheldrüse ist äußerst selten. Neben der klassischen Lokalisation gibt es auch im Magen, Zwölffingerdarm oder anderen nahe gelegenen Organen. Die zweite Drüse hat die gleiche Struktur, dh es gibt einen Ausscheidungsgang, nur dass sie das Organ verlässt, was zu Reizungen und Entzündungen führt (Magenblutungen, Geschwüre). Chirurgische Entfernung ist notwendig.
  5. Split Pankreas. In diesem Fall verschmelzen die Gänge und treten sofort in den Zwölffingerdarm ein. 2. Die Symptome sind meistens nicht vorhanden. Symptome treten nur dann auf, wenn die enge Öffnung, die für die Sekretion verantwortlich ist, zu einer Pankreatitis führen kann.
  6. Pankreas in Form eines Rings. In den frühen Phasen der Entwicklung gebildet. Es führt zu einer Verengung des Lumens und einer Verletzung des Durchgangs von Nahrung. Es wird begleitet von Erbrechen, dem Auftreten von Gelbsucht, Schmerz. Es führt zur Entwicklung einer chronischen Pankreatitis. Nur chirurgische Behandlung.

Ringförmige Bauchspeicheldrüse

Varianten von Fehlbildungen der Bauchspeicheldrüse

Warum kann es Schmerzen im Körper geben?

Es gibt viele Krankheiten, die mit diesem Organ verbunden sind, aber noch mehr Ursachen, die zu Schmerzen führen. Wenn Sie anhaltende Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse haben, sollten Sie den Arzt so schnell wie möglich kontaktieren. Wenn das Phänomen single ist, achten Sie nicht darauf - vielleicht am Tag bevor es nur zu viel gegessen hat.

Ursachen für Schmerzen können mehrere sein

Ursachen von Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse.

  1. Störung in der Diät. Gebratene, zu salzige Speisen, Fertiggerichte und Konserven können den Körper stören und zu starken Schmerzen führen.
  2. Es ist nicht notwendig, psychosomatische Gründe auszuschließen, die vor dem Hintergrund von Schlafmangel, ständiger Irritation, Stress auftreten.
  3. Übermäßiger Alkoholkonsum führt zu Pankreatitis.
  4. Schmerzen können eine Komplikation der Gallenwege oder der Gallenblase sein.
  5. Unkontrollierter Empfang von Hormonen.
  6. Altersveränderungen und Vererbung.

Nach dem Essen können Schmerzen auftreten

Welche Krankheiten können mit der Bauchspeicheldrüse in Verbindung gebracht werden?

Neben kongenitalen Anomalien, im Laufe des Lebens können erworbene Pankreas-Erkrankungen erworben werden, das Hauptproblem liegt in Mangelernährung.

  1. Pankreatitis ist eine Entzündung der Drüse. Zusätzlich zu den Schmerzen erfährt eine Person Übelkeit, Appetitlosigkeit, einen weichen Stuhl, Erbrechen ist möglich.

Bösartiger Pankreastumor

Arten von Pankreaszysten

Jede dieser Krankheiten wird von bestimmten Symptomen begleitet, die unterschiedlich diagnostiziert und behandelt werden. Alle diese Stadien werden vom behandelnden Arzt ernannt.

Diagnostische Methoden

Basierend auf Patientenbeschwerden und objektiver Forschung kann ein Arzt eine Bauchspeicheldrüsenerkrankung vermuten. Es ist notwendig, diesen Verdacht entweder zu bestätigen oder zu widerlegen. In diesem Fall sind Labortests und andere diagnostische Methoden vorgeschrieben.

Blut, Urin und Kot werden zur Analyse gegeben. Zunächst werden Pankreasenzyme bestimmt, deren Reduktion zu einer teilweisen Auflösung der Drüse führt, und der Anstieg - zum Entzündungsprozess oder spricht von einem Tumor.

Zur Beurteilung der ordnungsgemäßen Funktion der endokrinen Funktion wird dem Patienten ein Glas mit süßem Wasser verabreicht und nach 60-120 Minuten wird ein Glukosetoleranztest durchgeführt. Hilft, Diabetes und Prädisposition zu identifizieren.

Oraler Glukosetoleranztest

Die zugänglichste und gebräuchlichste instrumentelle Methode ist Ultraschall der Bauchhöhle. Auf der Grundlage der erhaltenen Daten werden Veränderungen im Organ offenbart. Die Studie wird auf nüchternen Magen durchgeführt. Wenn Sie Medikamente einnehmen, konsultieren Sie einen Arzt, wenn Sie sie vor dem Ultraschall trinken können.

Ultraschall der Bauchhöhle

Computertomographie (CT), eine der besten Möglichkeiten zur Diagnose. Basierend auf Röntgenstrahlung werden transversale "Schnitte" durchgeführt, die auf den Computer projiziert werden. Sie können ein detailliertes Bild der Bauchspeicheldrüse sehen. Meistens führen sie mit dem Kontrast durch, es lässt zu, alle Pathologien aufdecken. Geben Sie es intravenös oder geben Sie eine spezielle Lösung für 30 Minuten.

Ein Bild von CT der Bauchspeicheldrüse

MRI (Magnetresonanztomographie), in ihrer Wirkung ähnlich CT. Der Hauptunterschied besteht darin, dass nicht magnetische Felder, sondern magnetische Felder verwendet werden. Der Zustand der Gallengänge ist deutlich sichtbar. Nicht geeignet für Personen mit Klaustrophobie. Wenn sich Metallprothesen im Körper befinden, ist es notwendig, den Arzt zu informieren, da diese unter dem Einfluss des Magnetfeldes im Körper verschoben werden können.

MRT der Bauchspeicheldrüse

Die Ösophagogastroduodenoskopie und die Fibrokolonoskopie - endoskopische Methoden - werden mit flexiblen Sonden durchgeführt, auf denen sich eine kleine Kamera befindet. Sie können Erkrankungen des Magens, des Dickdarms und der Bauchspeicheldrüse identifizieren.

Endoskopische Forschung. Ösophagogastroduodenoskopie

Endouzi ist eine Methode, die es ermöglicht, die Krankheit nicht nur so genau wie möglich zu diagnostizieren, sondern auch ein Stück des Organs für weitere Untersuchungen abzuklemmen. Es wird hauptsächlich für Tumore und Zysten verwendet.

ERCPG (endoskopische retrograde Cholangiopankreatikographie) - hilft bei der Diagnose des Gallengangs, sowie bei der Dissektion des Kanals, der Zertrümmerung von Steinen und der Installation von Stents.

Was sind die Schmerzen und worüber reden sie?

Die folgenden Symptome zeigen nicht immer 100% der Krankheit an, daher führen die medizinischen Einrichtungen eine vollständige Diagnose durch, um ein Bild von der Krankheit zu machen. Aber häufiger ist die Krankheit durch diese Zeichen gekennzeichnet.

  1. Entzündungsprozess im Organ. Schmerz ist in den Rücken gegeben. Kann unabhängig von der Nahrungsaufnahme gestärkt werden. Der Körper schwillt an und drückt auf die Nervenenden, die Schmerzen übertragen.
  2. Pankreasneuritis. Der Schmerz in der Seite strahlt in den Rücken aus, und wenn Sie sich nach vorne lehnen und Ihre Knie festhalten, dann schwächen Sie sich.
  3. Zyste oder Tumor. Schmerzen nach dem Essen, Übelkeit und Erbrechen.

Es ist oft schwierig festzustellen, was die Bauchspeicheldrüse schmerzt. Eine Person, die nicht mit der Medizin verbunden ist, kann an den Magen denken, da Schmerzen in das Epigastrium oder in Probleme mit dem Rücken, den Nieren, gebracht werden können. Manchmal wird der Schmerz nicht klar ausgedrückt und ist in der Bauchhöhle lokalisiert.

Differentialdiagnose bei starken Schmerzen

Video - Symptome einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse

Welche Nahrungsmittel müssen mit Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse ausgeschlossen werden?

In 80% der Fälle führen unangenehme Empfindungen im Körper zu einer falschen Ernährung. Nicht alle Leute beim ersten Anzeichen, ins Krankenhaus zu rennen. Sie können versuchen, das Essen zu normalisieren und die Empfindungen zu beobachten: Wenn der Schmerz nicht innerhalb von 5-7 Tagen vorübergeht, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Achtung bitte! Wenn du einen starken und scharfen Schmerz hast, der nicht loslässt, dann behandle dich nicht selbst, sondern rufe sofort einen Krankenwagen an.

Tabelle. Lebensmittel erlaubt und verboten

Die Bauchspeicheldrüse ist links oder rechts

Das wichtigste Verdauungsorgan ist die Bauchspeicheldrüse. Es erfüllt die Funktionen der inneren und äußeren Sekretion, versorgt den Körper mit Hormonen, Enzymen. Nicht jeder weiß, wo sich dieses Organ befindet. Die Antwort auf diese Frage wird am besten durch das Foto veranschaulicht.

Bei Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse muss man nicht immer sofort operieren, manchmal ist es einfach.

Lage der Bauchspeicheldrüse

Dieses Organ hat eine längliche Form. Seine Länge variiert von 15 bis 25 cm, bei einem Erwachsenen liegt sie an der hinteren Bauchwand.

Auf dem Abdomen können Sie eine bedingte Projektion des Organs in die epigastrische Region erstellen. Wenn eine Person liegt, liegt die Drüse unter dem Bauch. In einer aufrechten Position "verlässt" sie ihn.

Auf der rechten Seite des 1 Lendenwirbels befindet sich der Pankreaskopf. Es und das Korpuskel passen in die Duodenalknie. Der Schwanz geht nach links tiefer in die Wirbelsäule zur Wirbelsäule. Dort erreicht das Eisen das Milztor. Die Bauchspeicheldrüse ist wie folgt bedeckt:

  1. Dahinter - die Wirbelsäule.
  2. Auf der linken Seite - die Schleife des Dickdarms, die Milz.
  3. Auf der rechten Seite - 12 Zwölffingerdarm, Leber.
  4. Ahead - eine Muskelpresse, Bauch, Bauchhöhle.

Der Organkörper ist in die vordere, untere, hintere Fläche unterteilt. Zum Magen auf der rechten Seite grenzt der vordere an. Zur ventralen Aorta nach links ist die hintere Aorta. Die untere Fläche ist nach vorne gezogen.

Störung des Körpers

Pankreatitis ist kein Satz. Aus meiner langjährigen Erfahrung kann ich sagen, dass es viel hilft.

Die Bauchspeicheldrüse sondert Hormone ab, die am Stoffwechsel beteiligt sind. Sie regulieren den Zuckergehalt.

Der Hauptgang des Organs artikuliert mit dem gemeinsamen Gallengang. Dies fördert die konsequente Entwicklung wichtiger Enzyme. Auf der anderen Seite werden bequeme Wege der schnellen Infektion geschaffen.

Aus diesem Grund verläuft eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse niemals isoliert. Der pathologische Prozess betrifft immer die Leber, die Gallenblase und auch die ersten Teile des Dünndarms.

Das Gewebe des Organs wird aus 3 Arterien gefüttert:

  • Zöliakie;
  • das überlegene Mesenterium;
  • Milz.

Die kleinen vaskulösen Zweige, die die Blutversorgung auf dem Hintergrund der Infektion einer der Adern liefern, erzeugen das Ringchen. Dies ermöglicht es Ihnen, atherosklerotische Veränderungen umzukehren. Wenn alle Schutzmechanismen verletzt werden, entwickeln sich Pankreaspathologien.

Wenn die für die Entwicklung von Hormonen verantwortlichen Teile des Körpers betroffen sind, entwickelt sich Diabetes mellitus.

Wie schmerzt die Bauchspeicheldrüse?

Wissen, auf welcher Seite der Bauchspeicheldrüse in einer Person ist, können Sie rechtzeitig den Beginn einer gefährlichen Krankheit feststellen. Pathologien dieses Organs entwickeln sich ganz spezifisch.

Es gibt starke Schmerzen in der Hypochondriumregion. Dann erhält es einen Gürtelcharakter. Die Person beginnt zu rühren, das Erbrechen bringt keine Erleichterung. Die Verwendung von Spasmolytika trägt nicht zur Normalisierung der Erkrankung bei. Der Patient wird nur etwas leichter, wenn er die Embryo-Pose einnimmt. Manchmal gibt es einen Anstieg der Körpertemperatur.

Wenn sich der Schwanz des Organs entzündet, konzentriert sich der Schmerz zwischen dem Nabel und dem linken Rippenbogen. Dieses Symptom wird das Zeichen von Gaubergritsa-Skulsky genannt. Wenn der Kopf getroffen wird, greift der Schmerz den Punkt auf der Linie zwischen dem rechten Rippenbogen und dem Nabel an.

Ursachen von Bauchschmerzen

Bedingt ist der Bauch in 4 Segmente unterteilt:

  1. Rechts oben.
  2. Links oben.
  3. Rechts niedriger.
  4. Unten links.

Die Lokalisation des Schmerzsyndroms ist an eines dieser Segmente gebunden.

Schmerz rechts oben

Der Pankreaskopf befindet sich im oberen Segment rechts. Auf der linken Seite im oberen Teil des unteren Segments ist sein Schwanz platziert. Im Vergleich zu der Gallenblase oder Leber verursacht dieses Organ selten Schmerzen. Aber die Anfälle können stark genug sein.

Meistens signalisiert der Rechtsschmerz eine sich entwickelnde Pankreatitis. Manchmal spricht dieses Symptom über die Entwicklung der Onkologie. Der Anfall ist durch extreme Schmerzen gekennzeichnet. Er wird begleitet von starkem Schwitzen, Übelkeit und Erbrechen.

Der Schmerz strahlt in den Rücken. Es wird leichter für eine Person, sich nach vorne zu setzen. Wenn er sich hinlegt, verstärkt sich der Schmerz nur noch.

Schmerz links oben

Weniger häufig sind Schmerzen im linken Oberbauch. Ihr Aussehen signalisiert die Entwicklung von Pankreatitis. Dieses Symptom ist mit einem starken Anstieg der Temperatur, Übelkeit, Erbrechen verbunden.

Wenn der Bauch auf der linken Seite schmerzt, kann er über Blutungen aus den Gallengängen der Gallenblase sprechen. Auch dieses Zeichen signalisiert das Vorhandensein von Konkrementen. Manchmal zeigt der Schmerz links oben die Entwicklung von Bauchspeicheldrüsenkrebs an.

Beschwerden im Bauch unten links

Der wichtigste provozierende Faktor ist die Infektion des Darms. Manchmal ist es eine Entzündung dieses Organs. Ein quälender Schmerz in diesem Segment wird durch einen auf die Blase gerichteten Nierenstein hervorgerufen.

Bei Frauen vor dem Auftreten von "kritischen Tagen" kann dieses Symptom einen Bruch bei einer Eileiterschwangerschaft anzeigen. Wenn das Schmerzsyndrom während der Menstruation zunimmt, spricht es von Endometriose.

Kommentar zur Behandlung der Drüse

Nachdem die Ursache der Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse rechts oder links festgestellt wurde, verschreibt der Arzt eine geeignete Behandlung. Die Art der Therapie hängt vom Grad und der Form der Erkrankung ab. Wenn bei einem Patienten eine Pankreatitis diagnostiziert wurde, wird ihm eine strenge Diät verschrieben.

Die Diät sollte aus Brühen, Suppen und anderen flüssigen Gerichten bestehen. Ihre Verwendung begleitet die Normalisierung des Prozesses der Enzymproduktion. Es ist wichtig, kohlenwasserstoffhaltiges Mineralwasser zu trinken. Es hilft, Stoffwechselprozesse zu verbessern, das Niveau der Magensäure zu reduzieren.

Eine sehr schlimme Krankheit, aber mein Freund riet mir zur Behandlung von Pankreatitis, zusätzlich zu dem, was der Arzt mir verschrieb, zu nehmen.

Es ist erlaubt, mageres Huhn, Rindfleisch, Fisch zu essen. Es ist ratsam, Essen zu kochen oder es für ein Paar zu kochen. Besondere Aufmerksamkeit wird empfohlen, Gerichte aus Kartoffeln, Blumenkohl, Zucchini zu geben. Sie können nicht süß, geraucht essen. Vorsicht ist bei Speisesalz geboten.

Endlich

Um sich an die Diät zu halten, sollte die Person sowohl während des Aufenthalts in einem Krankenhaus als auch nach dem Schreiben nach Hause bleiben. Es ist wichtig, die tägliche Kalorienzufuhr zu überwachen. Ihr Überschuss führt zu einer Erhöhung der Belastung der Bauchspeicheldrüse. Die tägliche Dosis des Patienten beträgt ungefähr 600-800 kcal.

Pankreas: Wo ist und wie es jemanden verletzt?

Es ist schwierig, die Gesundheit des Verdauungssystems zu erhalten, ohne den Ort und die Funktionalität seiner Organe zu kennen. Wenn man versteht, was die Bauchspeicheldrüse ist, wo es ist und wie es schmerzt, kann man rechtzeitig auf Abweichungen in der Arbeit des Gastrointestinaltrakts achten und die Entwicklung von schweren und oft lebensbedrohlichen Krankheiten verhindern.

Wo ist die Bauchspeicheldrüse beim Menschen?

Die Bauchspeicheldrüse wird als Verdauungsorgan bezeichnet, das die Produktion von Magensaft und Enzymen, die für die Verdauung benötigt werden, bereitstellt.

Die von der Drüse produzierte Sekretion ist an der Verarbeitung von Fetten und Proteinen beteiligt. Auch endokrine Drüsen, die in den Inselzellen des Körpers lokalisiert sind, synthetisieren Insulin und Glucagon - hormonelle Substanzen, die für den Kohlenhydratstoffwechsel und die Regulation des Blutzuckers verantwortlich sind.

Die Bauchspeicheldrüse ist eine gelappte Form einer länglichen Form, die von 16 bis 23 cm misst.In der Struktur des Organs werden Kopf, Körper und Schwanz unterschieden.

Die Drüse liegt hinter dem Magen, in der Nähe des Zwölffingerdarms und ist durch Kanäle verbunden. Wenn sich eine Person in Rückenlage befindet, befindet sich die Drüse unterhalb des Magens - daher der Name.

Der zentrale Teil der Bauchspeicheldrüse ist vom Magen verschlossen und befindet sich auf Höhe des ersten Lendenwirbels. Der Schwanzteil des Organs befindet sich links unter den Rippen und kommt in Kontakt mit der Milz.

Der Körper der Drüse besteht aus Alveolartubusgewebe mit einer großen Anzahl von Kanälen, Gefäßen und Nerven. Oben ist das Organ vollständig mit einem Bindegewebe bedeckt.

Funktionalität des Körpers

Die Struktur des Organs umfasst zwei funktionelle Komponenten - exokrine und endokrine. Im exokrinen Teil wird Verdauungssekretion produziert - Enzyme der Amylase, Lipase und Protease.

Im endokrinen Bereich der Bauchspeicheldrüse sind Pankreasinseln - Ansammlungen von hormonproduzierenden Zellen, die produzieren:

  • Glucagon, das den Glukosespiegel im Blut erhöht;
  • Insulin, das den Glukosespiegel im Blut senkt;
  • Hormon des Hypothalamus Somatostatin;
  • pankreatisches Polypeptid, Unterdrückung der Sekretion des Pankreas und Stimulierung der Sekretion von Magensaft;
  • Ghrelin, sekretiert von Epsilon-Zellen, um ein Hungergefühl zu induzieren.

So liefert die Bauchspeicheldrüse eine Menge von lebenswichtigen für die Prozesse des menschlichen Körpers. Schon geringe Störungen in der Arbeit der Drüse führen zur Entwicklung von Fehlfunktionen anderer Verdauungsorgane.

Wie schmerzt die Bauchspeicheldrüse?

Eine gesunde Person kann nicht wissen, wo sich die Bauchspeicheldrüse befindet - ein charakteristischer Schmerz äußert sich nur im Falle einer Verletzung der Funktion des Organs. Die Entwicklung von pathologischen Prozessen zeigt sich durch das Auftreten von Schmerzen in der linken Seite des Hypochondriums, die mit zunehmender Intensität die gesamte Seite und einen Teil des Rückens bedecken.

Das Schmerzsyndrom kann von einem Gefühl von Raspiraniya in den Rippen begleitet sein, was eine normale Atmung verhindert, was auf eine Zunahme der Größe der Bauchspeicheldrüse hindeutet.

In der Regel führt die Einnahme krampflösender Medikamente zum Zeitpunkt eines Anfalls zu keinem Ergebnis, eine leichte Schmerzreduktion tritt auf, wenn man sitzend sitzt und nach vorne kippt.

Lokalisierung von Schmerzsymptomen zeigt die Niederlage eines bestimmten Bereichs der Bauchspeicheldrüse an. Wenn der Schmerz auf der Höhe zwischen dem linken Rippenbogen und dem Nabel auftritt, ist dies ein Zeichen einer Entzündung im Schwanz der Drüse. Das Auftreten von Schmerzen im Bereich zwischen dem rechten Rippenbogen und dem Nabel weist auf entzündliche Prozesse im Kopf der Drüse hin.

Symptome und Anzeichen von Organpathologien

Die Verletzung der Funktionalität der Bauchspeicheldrüse wird von einer Reihe charakteristischer Symptome begleitet.

Neben schweren akuten Schmerzen werden Patienten beobachtet:

  • Erbrechensanfälle, die mit Schmerz zunehmen;
  • Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt - Übelkeit, Sodbrennen, Aufstoßen, Blähungen, Rumpeln im Bauchraum, Durchfall;
  • Appetitlosigkeit;
  • Temperaturanstieg;
  • Gelbfärbung Sklera und Haut;
  • Schwitzen;
  • Tachykardie;
  • schneller Gewichtsverlust;
  • allgemeine Schwäche.

Erbrechen Angriffe gelten als das primäre Symptom von Pankreaspathologien. Am Morgen oder nach dem Essen tritt Erbrechen oft vor der Entwicklung des Schmerzsyndroms auf. Das Auftreten von Erbrechen mit einem bitteren oder sauren Geschmack wird durch Magenkrampf gefördert. In der Regel fühlt sich der Patient nach dem Erbrechen erleichtert.

Die Schwere der Symptome der Pankreasfunktionsstörung wird durch den Grad der Entwicklung von pathologischen Störungen bestimmt.

Zusammenhang der Symptome mit dem Charakter der Läsion der Drüse

Die Verringerung der Pankreasfunktion wirkt sich unmittelbar auf die Qualität des Verdauungsprozesses aus.

Der Mangel an Lipase wird durch Veränderungen in Farbe und Konsistenz des Stuhls angezeigt. Als Folge einer übermäßigen Entfernung von Fettstoffen erhalten die Fäkalien einen gelben oder orangen Farbton und können ein öliges Aussehen haben.

Der Mangel an Amylase wird in der Verletzung des Prozesses der Absorption von kohlenhydratreicher Nahrung ausgedrückt. Gleichzeitig wird der Stuhl locker und wässrig und sein Volumen übersteigt das übliche Maß.

Ein Mangel an Trypsin führt zu einer Erhöhung der Stickstoffmenge in den Fäkalien von Stickstoffverbindungen. Die Fäkalien werden matschig und enthalten unverdaute Proteinfasern. Es unterscheidet sich durch einen Gestank. Kann Anämie verursachen.

Das Geringste von dem Zustand des Körpers spiegelt sich in der fehlenden Produktion von Glukagon wider - wenn nötig, wird der Mangel an Glukose im Blut mit Hilfe der Nebennieren wieder aufgefüllt.

Pathologische Auswirkungen einzelner Symptome

Vor dem Hintergrund der Unterbrechung der Nahrungsspaltungsprozesse fehlen dem Körper Mikroelemente und Vitamine - der Patient hat Haarausfall, trockene Haut, Gewichtsverlust, brüchige Nägel.

Unverdaute Nahrungsmittelfragmente, die in den Dickdarm gelangen, verursachen Gasbildung und erhöhten Stuhlgang.

Die Störung der Funktionalität von hormonproduzierenden Inselzellen manifestiert sich in einer Abnahme des Insulinspiegels und der Entwicklung des Anfangsstadiums von Diabetes.

Wenn der Abfluss von Enzymen aus der Bauchspeicheldrüse verletzt wird, sind die Gewebe der Drüse gereizt und geschwollen. Bei längerer Stagnation der Enzyme im Körper beginnt die Gewebenekrose.

Welche Krankheiten deutet der Schmerz an?

Das Auftreten eines Schmerzsyndroms in der Bauchspeicheldrüse ist immer ein Zeichen von Störungen, die zur Entwicklung schwerer Krankheiten führen.

Mit abnehmender Funktionalität des Organs treten pathologische Prozesse auf, die mit solchen Erkrankungen einhergehen:

  • Pankreatitis - Entzündung der Drüsengewebe. Es wird von der Akkumulation und Aktivierung von Enzymen begleitet, die von der Drüse freigesetzt werden, was zu ihrer Zerstörung (Selbstverdauung) führt. In diesem Fall schädigen Stoffe, die ins Blut gelangen, das Gewebe anderer Organe - Herz, Leber, Nieren, Lunge und Gehirn;
  • Abszess - eine der Komplikationen der Pankreatitis, verursacht durch übermäßigen Alkoholkonsum. Gekennzeichnet durch die Ansammlung von abgestorbenem Gewebe der Drüse und deren nachfolgende Eiterung;
  • Pankreasnekrose - eine Folge der akuten Form der Pankreatitis. Es wird von Nekrose von Zellen begleitet. Kann intraabdominelle Blutung verursachen;
  • chronische Thrombose der Milzvene - das Ergebnis der Entwicklung der Pankreatitis. Es wird von Erbrechen mit Blut und starken Schmerzen begleitet. Es führt zu einer Vergrößerung der Milz und zu einer Abnahme der körpereigenen Abwehrkräfte;
  • Cholestase - Komplikation der chronischen Form der Pankreatitis. Gekennzeichnet durch eine Verletzung der Gallenausscheidungsprozesse und Stagnation der Galle;
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs - Entwicklung maligner Läsionen an epithelialen Stellen von Drüsengewebe und -gängen. Kann auf dem Hintergrund von Diabetes mellitus, chronischer Pankreatitis und Pankreasadenom auftreten;
  • Diabetes mellitus - entwickelt sich vor dem Hintergrund eines Insulinmangels, der zu einer Störung der Glukoseverarbeitung und einer übermäßigen Erhöhung der Menge im Blut führt (Hyperglykämie). Es wird von der Niederlage des Nerven-, Muskel-, Atmungs-, Immun-, Herz-Kreislauf-und reproduktiven Systems begleitet.

Jede Krankheit, die durch eine Dysfunktion der Bauchspeicheldrüse verursacht wird, birgt eine ernste Gefahr nicht nur für die Funktionalität des Verdauungssystems, sondern auch für das menschliche Leben.

Was ist, wenn die Bauchspeicheldrüse schmerzt?

Pathologien der Bauchspeicheldrüse sind oft von akuten Schmerzen begleitet. Kranke Menschen und ihre Angehörigen müssen wissen, was zu tun ist, wenn die Bauchspeicheldrüse schmerzt - rechtzeitige Behandlung wird helfen, den Schmerz zu lindern und die weitere Entwicklung des Angriffs zu stoppen. Dann sollten Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen.

In der akuten Form der Pankreatitis kann der Prozess gestoppt werden, indem ein Eisbeutel an der Lokalisation der Schmerzen verwendet wird. Dazu ist es notwendig, dass der Kranke eine Liegeposition auf einer ebenen Fläche einnimmt und entspannt. Die Spannung der Bauchmuskeln hilft, Schmerzen zu verstärken.

Zum Zeitpunkt eines Überfalls ist es streng verboten, Essen, Getränke und Schmerzmittel zu sich zu nehmen.

Patienten mit diagnostizierter chronischer Form der Pankreatitis wird empfohlen, Schmerzmittel zu nehmen, die von ihrem Arzt verordnet wurden.

Diagnostische Maßnahmen

Um die Ursache des akuten Schmerzes zu identifizieren, führen die Ärzte eine Untersuchung des Patienten durch und achten insbesondere auf:

  • Charakter und Lokalisation des Schmerzsyndroms;
  • Hautfarbe und Sklera;
  • Schwere der Palpationsempfindlichkeit in der auf dem Rücken liegenden Position des Patienten.

Wenn Bauchspeicheldrüsenerkrankungen vermutet werden, verschreiben Gastroenterologen Labortests, um Blutspiegel wie Glukosekonzentration, Trypsin und Amylase, quantitative Leukozytenmerkmale, Leberenzymaktivität und Bilirubinspiegel zu bestimmen.

Zur Bestimmung der Amylase wird eine Urinanalyse vorgeschrieben. Stuhlanalyse hilft, erhöhte Fette sowie Chymotrypsin und Trypsin zu ermitteln.

Zu den informativsten instrumentellen diagnostischen Methoden gehören Ultraschall und Computertomographie. Die Verwendung von Ultraschall ermöglicht es, die Größe der Bauchspeicheldrüse abzuschätzen sowie die betroffenen Bereiche und das Vorhandensein von Zysten zu erkennen.

Die Studie mittels Computertomographie ermöglicht es, den Zustand der Bauchspeicheldrüse und der Gänge zu untersuchen. Wie bei duktalen Brustuntersuchung System Methode Cholangiopankreatikographie verwendet - die Kombination von Endoskopie und Röntgen.

Diät in Krankheiten

Die Grundlage einer therapeutischen Wirkung auf die Bauchspeicheldrüse ist die Einhaltung einer strengen Diät betrachtet. Die Grundlage der Diät - Ausschluss aus der Nahrung Lebensmittel, die die Prostata oder beeinflussen die Funktionalität reizen.

Gebannt:

  • jede Art von fetthaltigen Lebensmitteln:
  • Alkohol und Rauchen;
  • starke oder gesättigte Getränke;
  • würzige Gerichte mit Zusatz von Gewürzen, Gewürzen und Würzmitteln;
  • Erhaltung;
  • geräucherte Produkte;
  • frittiertes Essen;
  • Süßwaren.

In der Zeit der akuten Pankreatitis Nahrungsaufnahme ist verboten - für drei Tage darf nur Wasser ohne Gas oder schwach Kräutertees verbrauchen.

Nach Ablauf dieser Frist beginnt es einen allmählichen Übergang zu einem Gesundheits-Lebensmittel - Buchweizen mit Joghurt, flüssige Sahne von Weizen auf dem Wasser, ein paar Gerichte, weißes Fleisch Geflügel und Fisch, fettarmen Quark, gekochtes Gemüse, Getreide, Omelette, Obst und Gelee.

Die Nichteinhaltung der Regeln der Ernährungsnahrung reduziert die Wirksamkeit der medikamentösen Therapie und negiert die Möglichkeit der Wiederherstellung der Gesundheit.