logo

Pankreas - wo es ist und wie es weh tut: Was tun bei Symptomen?

Wenn das Verdauungssystem und seine Bestandteile gestört sind, leidet der ganze Körper. Es ist wichtig, rechtzeitig zu verstehen, was das Problem ist, und es sofort zu beseitigen. Wenn Sie herausfinden, wo sich die Bauchspeicheldrüse befindet, mit Angstsymptomen, wird die GIT-Therapie nicht verzögert.

Was ist die Bauchspeicheldrüse?

Diese wertvolle Komponente der Verdauung führt endokrine und exokrine Funktionen im Körper aus. Die Bauchspeicheldrüse bietet eine ununterbrochene Freisetzung von Pankreassaft, wertvoll für die stabile Verdauung von Lebensmitteln, die normale Funktion des Verdauungssystems. Darüber hinaus reguliert es die Stoffwechselprozesse des Körpers, einschließlich Kohlenhydrate, Lipide und Proteine. Dafür ist die Bauchspeicheldrüse verantwortlich, so dass ihre Dysfunktion zu einem vollständigen organischen Ungleichgewicht führt.

Was produziert die Bauchspeicheldrüse?

Die Produktion von Pankreassaft ist besonders wichtig, da diese Flüssigkeit Enzyme enthält, die für die Verdauung von Nahrung wertvoll sind. Wenn Sie besorgt über die ausgeprägte Schmerzen der Bauchregion sind, ist es möglich, dass die Hauptfunktion dieser Struktur gestört ist. Bereits wissen, wie die Bauchspeicheldrüse bei Menschen funktioniert und für welche Zwecke es notwendig ist, ist es Zeit, sich von einem Gastroenterologen beraten zu lassen.

Wo ist

Diese Struktur ist unter dem Bauch, daher der thematische Name. Es ist an der hinteren Wand hauptsächlich links lokalisiert, aber unter dem Einfluss von pathogenen Faktoren kann es seine Position etwas ändern, nach rechts verschieben. Haftet am Zwölffingerdarm und Magen, ist in der Nähe des ersten Lendenwirbels. Um zu verstehen, wo sich die Bauchspeicheldrüse von außen befindet, lohnt es sich, auf den nächsten Moment zu fokussieren. Es befindet sich oberhalb des Nabels für 5-10 Zentimeter, es gibt auch eine Quelle von Beschwerden in der Phase des Rückfalls.

Da sich die Bauchspeicheldrüse neben der Gallenblase befindet, verstärkt eine gegenseitige Schädigung nur den Entzündungsprozess. Der Patient wird krank und gerät sofort in Panik. Erkrankungen der gastrointestinalen Organe entwickeln sich schnell. Und die erste Sache, die wichtig ist, um zu reagieren, ist der Zustand des Stuhls im Falle von ungeplanten Darmausscheidungen. Ohne Behandlung wird dieser Körper für lange Zeit krank sein.

Wie schmerzt die Bauchspeicheldrüse?

Im Lehrbuch zur Anatomie kann man sehen, wie das Organ aussieht, aber es ist schwer zu verstehen, welche Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse auftreten, wo die Pathologie lokalisiert werden kann. Zuallererst erlebt der Patient Schmerzen im rechten, im Hypochondrium. Wenn Sie nicht auf gefährliche Symptome reagieren, nimmt das akute Schmerzsyndrom nur zu, es ängstigt seine Intensität.

Wenn Sie keine medizinischen Maßnahmen durchführen, wird sich die Bauchspeicheldrüse weiterhin regelmäßig an unangenehme Empfindungen auf der rechten Seite erinnern. Dies ist bereits eine chronische Form der Krankheit, bei der es bereits unmöglich ist, den Entzündungsprozess vollständig zu beseitigen. Die Lage des Pankreas macht es schwierig, die Ursache des Schmerzes und die Ätiologie des pathologischen Prozesses schnell zu bestimmen, so dass der behandelnde Arzt eine umfassende Untersuchung des gesamten Verdauungssystems benötigen kann.

Was macht dich krank?

Die Beziehung der Drüse mit dem Rest des GIT-Systems ist offensichtlich. Im Laufe des entzündlichen Prozesses wird es vergrößert, übt einen übermäßigen Druck auf benachbarte Organe aus. Es ist gefährlich, neue Diagnosen zu haben, das Risiko einer Krebserkrankung ist erhöht. Daher ist es wichtig, rechtzeitig herauszufinden, wozu die Bauchspeicheldrüse beitragen kann, und rechtzeitig diesen provozierenden Faktor aus dem Leben des Patienten zu eliminieren. In einem solchen Krankheitsbild gibt es solche Gründe:

  • Unterernährung, Nichteinhaltung der Diät, Essen fetthaltiger Lebensmittel;
  • Erkrankungen der Gallenwege;
  • schlechte Erblichkeit;
  • die Anwesenheit von schlechten Gewohnheiten;
  • Langzeitanwendung von Arzneimitteln verschiedener pharmakologischer Gruppen, beispielsweise Hormone;
  • autoimmune Läsionen des Körpers;
  • emotionale Überforderung;
  • stressige Situationen;
  • Pathologie der Gallenblase;
  • übermäßiges Körpergewicht mit erhöhter Leberbelastung;
  • Rückfall von anderen Erkrankungen der Magen-Darm-Organe der chronischen Form.

Wo tut es weh?

Die Merkmale und die Intensität des Schmerzsyndroms hängen von der Lokalisierung des Schwerpunkts der Pathologie ab. Der Arzt sollte alles in seiner Macht stehende tun, um korrekt und rechtzeitig diagnostizieren zu können. Es kann auf der rechten und linken Seite gleich sein, aber für eine differentielle Methode der Diagnose ist diese Information nicht genug. In der medizinischen Praxis sind die Arten der Schmerzsymptome drei, jede hat ihre eigenen Besonderheiten. Um das klinische Bild zu bestimmen, ist auf solche Merkmale möglich:

  1. Das Symptom von Gubergritsa-Skulsky ist durch ein akutes Schmerzsyndrom gekennzeichnet, das im kaudalen Teil des Organs lokalisiert ist.
  2. Das Symptom von Zakharyin ist bei ausgedehnten Läsionen des Drüsenkopfes hauptsächlich entzündlich.
  3. Das Symptom von Fitz bezeugt den ausgedehnten pathologischen Prozess, da der akute Schmerz so intensiv ist, dass er selbst einem gesunden Menschen erinnert, von welcher Seite sich die Bauchspeicheldrüse befindet.

Zuerst ist es eine ziehende Empfindung in der Seite, die sich in schmerzenden Schmerz verwandelt, wenn sich der Körper bewegt. Im Laufe der Zeit kann der Patient nichts tun, und der akute Angriff schreitet nur voran. Es ist möglich, dass die Entwicklung einer so gefährlichen Diagnose wie Pankreatitis, die in einer vernachlässigten Form zur Bildung von bösartigen Tumoren des Verdauungssystems führt. Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse sollten vor allem für Frauen zum Alarm werden. Angriffe häufig, charakterschneidend, wiederkehrend.

Was sind die Symptome der Bauchspeicheldrüsenerkrankung?

Bevor der Patient zur Analyse geschickt wird, versucht der Arzt, eine vorläufige Diagnose basierend auf der Sammlung von historischen Daten zu erstellen. Heimbeobachtung ist besser bei einem Empfang mit einem Spezialisten zu äußern, um mit dem rechtzeitigen Beginn der Behandlung rechnen zu können. Der Patient interessiert sich dafür, zu verstehen, was die Bauchspeicheldrüse schmerzt, und welche Anzeichen einer Krankheit zu beachten sind. Das:

  • häufige Übelkeitsattacken (kann sich nach fetthaltigen Nahrungsmitteln erbrechen);
  • hohes Fieber, Fieber;
  • Blähungen, Anzeichen von Dyspepsie;
  • häufiges Wasserlassen (besonders nachts);
  • häufiges Erbrechen, Leistungsabfall;
  • erhöhter Appetit nach dem morgendlichen Erwachen;
  • chronische Schlaflosigkeit.

Wenn die Bauchspeicheldrüse besorgt ist - wo ist und wie es weh tut, wird der Gastroenterologe es erzählen. Darüber hinaus wird dieser Spezialist eine angemessene Diagnose bei der Behandlung stellen, um den Patienten in Zukunft vor unerträglichen Anfällen zu bewahren. Medikamente nehmen rechtzeitig, tun alle Anweisungen des Arztes, dann wird die Wiederherstellung ohne Komplikationen fortfahren.

Video

Die Informationen in diesem Artikel dienen nur zu Informationszwecken. Die Materialien des Artikels erfordern keine unabhängige Behandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann aufgrund der individuellen Eigenschaften des einzelnen Patienten eine Diagnose und Therapieempfehlung abgeben.

Welche Seite der Bauchspeicheldrüse

Jeder Körper ist ein integraler Bestandteil eines komplexen Mechanismus. Es hat eine einzigartige Position und Rolle. Um mit Ihrem Körper erfolgreich interagieren zu können, ist es wichtig, den Standort der internen "Assistenten" zu kennen. Dies hilft rechtzeitig, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, wenn eine Pathologie auftritt. Um zu verstehen, welche Seite der Bauchspeicheldrüse, sollten Sie die Struktur des Magen-Darm-Trakts studieren. Zur schnellen Bestimmung sollte eine imaginäre Linie 10 cm über dem Bauchnabel näher zur linken Seite gezogen werden.

Welche Seite der Bauchspeicheldrüse

Funktionen der Bauchspeicheldrüse

Die Sekunde nach der Leber in der Größe, aber nicht in der Wichtigkeit, Eisen gilt als ein aktiver Teilnehmer am Verdauungsprozess. Es hat mehrere wichtige Funktionen:

Die Bauchspeicheldrüse befindet sich in der Bauchzone neben dem Magen

Exokrine "Mission" ist die Herstellung von safthaltigen Enzymen zur Verarbeitung von Produkten. Endokrin - bei der Produktion von Hormonen und der Kontrolle des Stoffwechsels.

Tabelle 1. Funktionen der Bauchspeicheldrüse

Die Nahrung im Körper provoziert die Produktion eines Verdauungsgeheimnisses durch die Drüse. Da in einem Geheimnis enthaltene Enzyme in der Lage sind, ihr eigenes Gewebe zu verarbeiten, werden sie in einem inaktiven Zustand produziert. Erst beim Eintritt in den Darm wird der Prozess ihrer Aktivierung ausgelöst, der zur Verdauung des Lebensmittelklumpens führt. Am Ende der Verdauung der Nahrung werden die während des Zerfalls gebildeten Elemente durch das Kreislaufsystem assimiliert.

Die von der Drüse produzierten Hormone werden von jeder Person gehört, die die medizinische Terminologie nicht kennt:

  1. Insulin. Ein eigenständiges Hormon, das in der Lage ist, den Blutzuckerspiegel zu senken. In einem gesunden Körper verursacht die Erhöhung des Glukosespiegels eine sofortige Freisetzung von Insulin. Anfangs wird es in einer inaktiven Form hergestellt. Wenn es in den Blutkreislauf gelangt, wirkt die Kette biochemischer Reaktionen als Auslöser. Die Aktivierung des Hormons führt zur Verwendung von Glucose und anderen Zuckerverbindungen. Bei Vorliegen entsprechender Pathologien nimmt die Produktion dieses wichtigen Elements ab, das mit Hyperglykämie und dem Auftreten von Diabetes mellitus behaftet ist.

Insulin und Glucagon

Manchmal wird das C-Peptid als das von der Bauchspeicheldrüse produzierte Hormon angesehen. Es ist jedoch korrekter, es als ein Proteinfragment zu klassifizieren, da es keine biologische Aktivität aufweist.

Bauchspeicheldrüse: kuriose Fakten

Historisch gesehen hat dieser multifunktionale Körper weniger Aufmerksamkeit erfahren als zum Beispiel das Herz, die Lunge oder der Darm. Vor einigen Jahrhunderten wurde die Bedeutung der Drüse für den Körper unterschätzt oder sogar ausgeglichen.

Lage der Bauchspeicheldrüse

  1. "Bauch Speicheldrüse". Es ist diese Definition, die die größten Köpfe der Medizin dieses Organ vor mehreren Jahrhunderten nannten. Wenn Sie tiefer in die Jahrhunderte eintauchen, können Sie feststellen, dass die Bauchspeicheldrüse als ein Kissen für den Magen oder einen "Leberfinger" betrachtet wurde. Und zu Beginn des letzten Jahrtausends sahen Ärzte darin nur einen Muskel oder einen Lymphknoten. Die Verwirrung bei der Differenzierung führte dazu, dass die Drüse offiziell zu einem "unbenannten Organ" wurde. XVII Jahrhundert. machte die notwendigen Anpassungen: der französische Physiologe K. Bernard punktierte das "i" und entwirrte seinen Zweck. Informationen über die Rolle der Drüse im Verdauungsprozess sammelten sich allmählich und im letzten Jahrhundert vermuteten die Wissenschaftler schließlich, was die Bauchspeicheldrüse produziert, nicht Speichel und Saft.
  2. Pankreassaft - farblose Flüssigkeit mit einem pH-Wert von 7,5 bis 8,8. Unter seinem Einfluss bricht ein Nahrungsklumpen im Darm in Nahrungsmittel auf, die vom Körper aufgenommen werden.
  3. Eigenschaften des geformten Körpers: Länge - von 14 bis 18 cm, Breite - von 3 bis 9 cm, Dicke - von 2 bis 3 cm, Gewicht - von 70 bis 80 g.
  4. Die Enzymzusammensetzung der freigesetzten Flüssigkeit wird durch die Art der verwendeten Produkte bestimmt. Kohlenhydrate zum Beispiel beeinflussen die Sekretion von Amylase, und fetthaltige Nahrungsmittel tragen zur Produktion von Lipase bei.
  5. Das Organ beginnt sich in der 3. Woche der Entwicklung des Fötus zu bilden, und nach 3 Monaten wird der Prozess der Bildung der Ductus begonnen. Bei einem Erwachsenen ist die Bauchspeicheldrüse im Peritoneum fixiert, während sie beim Baby recht beweglich ist. Die endgültige "Reifung" endet nach 6 Jahren.

Zusammensetzung von Pankreassaft

Die wichtigste Rolle des Körpers ist die Umwandlung von Nahrung in eine notwendige Energiequelle. Geringfügige Störungen in der Funktion der Bauchspeicheldrüse führen zu einer Störung der Produktion von Hormonen und Enzymen, welche die Stoffwechsel- und Verdauungsprozesse sowie die Schilddrüsenfunktion beeinträchtigen.

Struktur der Bauchspeicheldrüse

Das Organ gehört zur Kategorie der tubulären Alveolardrüsen. Die wichtigsten anatomischen Elemente sind Drüsen- und Bindegewebe. Die Form der Drüse ist länglich, die Farbe ist grau-rosa. Auf der Außenseite ist es in eine Bindegewebskapsel von feiner Textur eingewickelt.

Die Bauchspeicheldrüse besteht aus mehreren Fragmenten:

Auf dem Bereich zwischen Kopf und Körper befindet sich ein schmaler Hals, der Hals genannt wird.

Pankreasgänge

Es gibt keine abgegrenzten Grenzen zwischen den Abteilungen. Das Teilungsprinzip beruht auf der Anordnung benachbarter Organe oder Formationen relativ zur Drüse. Jedes Fragment enthält mehrere Teile, die in kleinere Teile unterteilt sind. Sie sind mit Ausführungsgängen ausgestattet, die in das Interlobular fließen.

Kopf

Die erste Pankreasabteilung hat den größten Durchmesser. Es ist auf der rechten Seite der Lendenwirbelsäule. In seinem unteren Teil biegt sich der Kopf und ähnelt einem Haken in Form.

Der Körper der Bauchspeicheldrüse ähnelt der Form nach einem Prisma

  1. Fast unmittelbar neben dem Zwölffingerdarm, bildet eine kleine Schleife.
  2. Zwischen dem Kopf und dem unteren Teil des Zwölffingerdarms befindet sich ein kleiner Spalt, in dem sich der Gallengang befindet.
  3. An die Rückseite dieser Abteilung sind die Nierenarterie und die Hohlvene angeschlossen.
  4. Die Bauchaorta grenzt an den Hals der Drüse an.
  5. Der vordere Teil ist mit der Bauchdecke bedeckt, und im mittleren Teil schneidet er den Dickdarm.
  6. Der Bereich des Kopfes fällt mit der Zone des Dünndarms zusammen.

Das hintere Fragment des Gebärmutterhalses ist mit einer Kerbe versehen, in der sich die Pfortader befindet.

Lokalisiert in der Zone des ersten Wirbelwirbels. Die rechte Seite des Körpers ist in einer leichten Biegung angehoben, während die linke Seite nach unten schaut. Links davon ist eine Niere. Der vordere Teil ist mit einem Tuberculum glandulae ausgestattet, das sich im Bereich der unteren Magenkrümmung befindet. Dahinter befindet sich die Aorta und die Nierenvene. Der untere Teil berührt den Dünndarm.

Schwanz

Es befindet sich auf der linken Seite. Die größte funktionelle Belastung fällt auf diesen Teil der Drüse. Sie beginnt im Bereich der hinteren Fläche der Peritonealwand und "steigt" leicht nach links vor. Die Größe des Prozesses beträgt 16 bis 22 mm. In der Form ähnelt es einem Hammer. Das Drüsengewebe und die Langerhansschen Inseln sind die Hauptbestandteile dieser Stelle. Im unteren Teil des Schwanzes befindet sich eine Biegung des Dickdarms und dahinter die linke Niere.

Fließen

Über dem Umfang der Drüse ist ein Kanal in seinem vorderen Teil lokalisiert. Es fließt fließend in kleinere Kanäle. Über diese Kanäle wird Pankreassaft in den 12-Doppelpunkt geschickt. Im rechten Teil des Kopfes verbindet es sich mit dem Gallengang.

Lage des Zwölffingerdarms

Während des Lebens einer Person erfährt die Bauchspeicheldrüse eine Transformation. Das Volumen des Organs und seine Lage sowie der Funktionsumfang werden verändert. Es ist anzumerken, dass, wenn 50 Jahre vergangen sind, die Aktivität von Inseln, die eine aktive Rolle bei der Produktion von Hormonen spielen, abnimmt.

Mikroskopische Struktur

Nicht weniger wichtig ist die Struktur des Drüsengewebes. Mehrere Arten von Zellen sind angrenzend an das Bindegewebe - das Stroma. Es enthält Ausführungsgänge und Blutgefäße. In dieser Schicht tritt die Pankreassekretion auf.

Endokrine Funktionen der Bauchspeicheldrüse

Pankreaszellen sind in 2 Arten unterteilt:

  1. Endokrin. Produzieren Hormone und transportieren sie in Blutgefäße. Vereinigen in Gruppen - Inselchen von Langegrans, in denen Alpha-Zellen Glucagon, Beta-Insulin produzieren,
  2. Exokrin. Produce Enzyme, die den Verdauungsprozess fördern. Jede Zelle enthält ein mit aktiven Elementen gefülltes Körnchen. Sie werden durch einen gemeinsamen Ductus in der Duodenalpapille vereinigt.

Die Struktur des exokrinen Teils der Bauchspeicheldrüse

Pankreas umfasst viele kleine Drüsen, bestehend aus einer einzigen Schicht von Zellen. Sie umgeben das zentrale Lumen, in das der Pankreassaft gerichtet ist.

Lage der Bauchspeicheldrüse

Der erste, der die Existenz dieses Organs erhellt, ist Aristoteles. Weitergehende Daten zu seiner anatomischen Struktur wurden später von R. de Graaff, niederländischer Physiologe, gegeben. Erst im letzten Jahrhundert wurde es dank der Möglichkeiten der Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle möglich, die Bauchspeicheldrüse zu untersuchen und ihre Funktion zu bestimmen.

Abhängig von der Position des menschlichen Körpers variiert die Position der Bauchspeicheldrüse

Merkmale des Ortes der Drüse sind im Namen des Organs. Befindet sich eine Person im Stehen, befindet sich die Bauchspeicheldrüse hinter den Magenwänden. Direkt unter dem Bauch, nur in Bauchlage. Das Peritoneum schützt die Bauchspeicheldrüse zuverlässig und umhüllt die unteren und vorderen Teile. Der hintere Teil kommt nicht mit der Bauchhöhle in Kontakt. Die Wirbelsäule und die Lendenwirbelsäule schützen die Drüse vor äußeren Verletzungen.

Es ist im Bereich des ersten und zweiten Lendenwirbels lokalisiert. Die Achse des Organs ist im rechten Winkel mit einer leichten Verschiebung nach links in Bezug auf die Achse der Wirbelsäule. Von vorne ist die Bauchspeicheldrüse mehrere Finger über dem Bauchnabel platziert.

Der häufigste Zugang zur Bauchspeicheldrüse

In Bezug auf den vorderen Teil der Bauchzone von Eisen befindet sich wie folgt:

  • Kopf - links Hypochondrium;
  • Schwanz - rechtes Hypochondrium;
  • Körper - Epigastrium.

Um den Ort des Organs visuell zu bestimmen, können Sie den Abstand zwischen dem Ende des Thorax und dem Nabel messen und die Mitte berechnen. In diesem Bereich ist der größte Teil der Bauchspeicheldrüse konzentriert. Der untere Teil des Organs ist 5 cm über dem Nabel und der obere Punkt ist 10 cm.

Informationen über die Projektionszonen ermöglichen es dem Patienten, eine vorläufige Schlussfolgerung über die Quelle von Beschwerden zu treffen, wenn irgendwelche Pathologien auftreten. Wenn der Körper entzündet ist, konzentriert sich der Schmerz hauptsächlich auf die epigastrische Region, manchmal auch auf das Hypochondrium. Bei akuten Komplikationen betreffen schmerzhafte Manifestationen den gesamten vorderen Teil der Bauchhöhle. Nur der Spezialist kann die Schmerzquelle bestimmen.

Ultraschall der Bauchspeicheldrüse

Die tiefe Lage des Organs im Peritoneum macht die Diagnose von Pankreaserkrankungen sehr schwierig. Ein genaues Bild des Zustandes der Drüse kann während einer Ultraschalluntersuchung erhalten werden. Es erlaubt Ihnen, seine Größe einzustellen, um die Form und den Zustand der Schale zu studieren. Diese Daten helfen, eine korrekte Diagnose zu stellen.

Pankreas: Wo ist und wie es jemanden verletzt?

Es ist schwierig, die Gesundheit des Verdauungssystems zu erhalten, ohne den Ort und die Funktionalität seiner Organe zu kennen. Wenn man versteht, was die Bauchspeicheldrüse ist, wo es ist und wie es schmerzt, kann man rechtzeitig auf Abweichungen in der Arbeit des Gastrointestinaltrakts achten und die Entwicklung von schweren und oft lebensbedrohlichen Krankheiten verhindern.

Wo ist die Bauchspeicheldrüse beim Menschen?

Die Bauchspeicheldrüse wird als Verdauungsorgan bezeichnet, das die Produktion von Magensaft und Enzymen, die für die Verdauung benötigt werden, bereitstellt.

Die von der Drüse produzierte Sekretion ist an der Verarbeitung von Fetten und Proteinen beteiligt. Auch endokrine Drüsen, die in den Inselzellen des Körpers lokalisiert sind, synthetisieren Insulin und Glucagon - hormonelle Substanzen, die für den Kohlenhydratstoffwechsel und die Regulation des Blutzuckers verantwortlich sind.

Die Bauchspeicheldrüse ist eine gelappte Form einer länglichen Form, die von 16 bis 23 cm misst.In der Struktur des Organs werden Kopf, Körper und Schwanz unterschieden.

Die Drüse liegt hinter dem Magen, in der Nähe des Zwölffingerdarms und ist durch Kanäle verbunden. Wenn sich eine Person in Rückenlage befindet, befindet sich die Drüse unterhalb des Magens - daher der Name.

Der zentrale Teil der Bauchspeicheldrüse ist vom Magen verschlossen und befindet sich auf Höhe des ersten Lendenwirbels. Der Schwanzteil des Organs befindet sich links unter den Rippen und kommt in Kontakt mit der Milz.

Der Körper der Drüse besteht aus Alveolartubusgewebe mit einer großen Anzahl von Kanälen, Gefäßen und Nerven. Oben ist das Organ vollständig mit einem Bindegewebe bedeckt.

Funktionalität des Körpers

Die Struktur des Organs umfasst zwei funktionelle Komponenten - exokrine und endokrine. Im exokrinen Teil wird Verdauungssekretion produziert - Enzyme der Amylase, Lipase und Protease.

Im endokrinen Bereich der Bauchspeicheldrüse sind Pankreasinseln - Ansammlungen von hormonproduzierenden Zellen, die produzieren:

  • Glucagon, das den Glukosespiegel im Blut erhöht;
  • Insulin, das den Glukosespiegel im Blut senkt;
  • Hormon des Hypothalamus Somatostatin;
  • pankreatisches Polypeptid, Unterdrückung der Sekretion des Pankreas und Stimulierung der Sekretion von Magensaft;
  • Ghrelin, sekretiert von Epsilon-Zellen, um ein Hungergefühl zu induzieren.

So liefert die Bauchspeicheldrüse eine Menge von lebenswichtigen für die Prozesse des menschlichen Körpers. Schon geringe Störungen in der Arbeit der Drüse führen zur Entwicklung von Fehlfunktionen anderer Verdauungsorgane.

Wie schmerzt die Bauchspeicheldrüse?

Eine gesunde Person kann nicht wissen, wo sich die Bauchspeicheldrüse befindet - ein charakteristischer Schmerz äußert sich nur im Falle einer Verletzung der Funktion des Organs. Die Entwicklung von pathologischen Prozessen zeigt sich durch das Auftreten von Schmerzen in der linken Seite des Hypochondriums, die mit zunehmender Intensität die gesamte Seite und einen Teil des Rückens bedecken.

Das Schmerzsyndrom kann von einem Gefühl von Raspiraniya in den Rippen begleitet sein, was eine normale Atmung verhindert, was auf eine Zunahme der Größe der Bauchspeicheldrüse hindeutet.

In der Regel führt die Einnahme krampflösender Medikamente zum Zeitpunkt eines Anfalls zu keinem Ergebnis, eine leichte Schmerzreduktion tritt auf, wenn man sitzend sitzt und nach vorne kippt.

Lokalisierung von Schmerzsymptomen zeigt die Niederlage eines bestimmten Bereichs der Bauchspeicheldrüse an. Wenn der Schmerz auf der Höhe zwischen dem linken Rippenbogen und dem Nabel auftritt, ist dies ein Zeichen einer Entzündung im Schwanz der Drüse. Das Auftreten von Schmerzen im Bereich zwischen dem rechten Rippenbogen und dem Nabel weist auf entzündliche Prozesse im Kopf der Drüse hin.

Symptome und Anzeichen von Organpathologien

Die Verletzung der Funktionalität der Bauchspeicheldrüse wird von einer Reihe charakteristischer Symptome begleitet.

Neben schweren akuten Schmerzen werden Patienten beobachtet:

  • Erbrechensanfälle, die mit Schmerz zunehmen;
  • Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt - Übelkeit, Sodbrennen, Aufstoßen, Blähungen, Rumpeln im Bauchraum, Durchfall;
  • Appetitlosigkeit;
  • Temperaturanstieg;
  • Gelbfärbung Sklera und Haut;
  • Schwitzen;
  • Tachykardie;
  • schneller Gewichtsverlust;
  • allgemeine Schwäche.

Erbrechen Angriffe gelten als das primäre Symptom von Pankreaspathologien. Am Morgen oder nach dem Essen tritt Erbrechen oft vor der Entwicklung des Schmerzsyndroms auf. Das Auftreten von Erbrechen mit einem bitteren oder sauren Geschmack wird durch Magenkrampf gefördert. In der Regel fühlt sich der Patient nach dem Erbrechen erleichtert.

Die Schwere der Symptome der Pankreasfunktionsstörung wird durch den Grad der Entwicklung von pathologischen Störungen bestimmt.

Zusammenhang der Symptome mit dem Charakter der Läsion der Drüse

Die Verringerung der Pankreasfunktion wirkt sich unmittelbar auf die Qualität des Verdauungsprozesses aus.

Der Mangel an Lipase wird durch Veränderungen in Farbe und Konsistenz des Stuhls angezeigt. Als Folge einer übermäßigen Entfernung von Fettstoffen erhalten die Fäkalien einen gelben oder orangen Farbton und können ein öliges Aussehen haben.

Der Mangel an Amylase wird in der Verletzung des Prozesses der Absorption von kohlenhydratreicher Nahrung ausgedrückt. Gleichzeitig wird der Stuhl locker und wässrig und sein Volumen übersteigt das übliche Maß.

Ein Mangel an Trypsin führt zu einer Erhöhung der Stickstoffmenge in den Fäkalien von Stickstoffverbindungen. Die Fäkalien werden matschig und enthalten unverdaute Proteinfasern. Es unterscheidet sich durch einen Gestank. Kann Anämie verursachen.

Das Geringste von dem Zustand des Körpers spiegelt sich in der fehlenden Produktion von Glukagon wider - wenn nötig, wird der Mangel an Glukose im Blut mit Hilfe der Nebennieren wieder aufgefüllt.

Pathologische Auswirkungen einzelner Symptome

Vor dem Hintergrund der Unterbrechung der Nahrungsspaltungsprozesse fehlen dem Körper Mikroelemente und Vitamine - der Patient hat Haarausfall, trockene Haut, Gewichtsverlust, brüchige Nägel.

Unverdaute Nahrungsmittelfragmente, die in den Dickdarm gelangen, verursachen Gasbildung und erhöhten Stuhlgang.

Die Störung der Funktionalität von hormonproduzierenden Inselzellen manifestiert sich in einer Abnahme des Insulinspiegels und der Entwicklung des Anfangsstadiums von Diabetes.

Wenn der Abfluss von Enzymen aus der Bauchspeicheldrüse verletzt wird, sind die Gewebe der Drüse gereizt und geschwollen. Bei längerer Stagnation der Enzyme im Körper beginnt die Gewebenekrose.

Welche Krankheiten deutet der Schmerz an?

Das Auftreten eines Schmerzsyndroms in der Bauchspeicheldrüse ist immer ein Zeichen von Störungen, die zur Entwicklung schwerer Krankheiten führen.

Mit abnehmender Funktionalität des Organs treten pathologische Prozesse auf, die mit solchen Erkrankungen einhergehen:

  • Pankreatitis - Entzündung der Drüsengewebe. Es wird von der Akkumulation und Aktivierung von Enzymen begleitet, die von der Drüse freigesetzt werden, was zu ihrer Zerstörung (Selbstverdauung) führt. In diesem Fall schädigen Stoffe, die ins Blut gelangen, das Gewebe anderer Organe - Herz, Leber, Nieren, Lunge und Gehirn;
  • Abszess - eine der Komplikationen der Pankreatitis, verursacht durch übermäßigen Alkoholkonsum. Gekennzeichnet durch die Ansammlung von abgestorbenem Gewebe der Drüse und deren nachfolgende Eiterung;
  • Pankreasnekrose - eine Folge der akuten Form der Pankreatitis. Es wird von Nekrose von Zellen begleitet. Kann intraabdominelle Blutung verursachen;
  • chronische Thrombose der Milzvene - das Ergebnis der Entwicklung der Pankreatitis. Es wird von Erbrechen mit Blut und starken Schmerzen begleitet. Es führt zu einer Vergrößerung der Milz und zu einer Abnahme der körpereigenen Abwehrkräfte;
  • Cholestase - Komplikation der chronischen Form der Pankreatitis. Gekennzeichnet durch eine Verletzung der Gallenausscheidungsprozesse und Stagnation der Galle;
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs - Entwicklung maligner Läsionen an epithelialen Stellen von Drüsengewebe und -gängen. Kann auf dem Hintergrund von Diabetes mellitus, chronischer Pankreatitis und Pankreasadenom auftreten;
  • Diabetes mellitus - entwickelt sich vor dem Hintergrund eines Insulinmangels, der zu einer Störung der Glukoseverarbeitung und einer übermäßigen Erhöhung der Menge im Blut führt (Hyperglykämie). Es wird von der Niederlage des Nerven-, Muskel-, Atmungs-, Immun-, Herz-Kreislauf-und reproduktiven Systems begleitet.

Jede Krankheit, die durch eine Dysfunktion der Bauchspeicheldrüse verursacht wird, birgt eine ernste Gefahr nicht nur für die Funktionalität des Verdauungssystems, sondern auch für das menschliche Leben.

Was ist, wenn die Bauchspeicheldrüse schmerzt?

Pathologien der Bauchspeicheldrüse sind oft von akuten Schmerzen begleitet. Kranke Menschen und ihre Angehörigen müssen wissen, was zu tun ist, wenn die Bauchspeicheldrüse schmerzt - rechtzeitige Behandlung wird helfen, den Schmerz zu lindern und die weitere Entwicklung des Angriffs zu stoppen. Dann sollten Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen.

In der akuten Form der Pankreatitis kann der Prozess gestoppt werden, indem ein Eisbeutel an der Lokalisation der Schmerzen verwendet wird. Dazu ist es notwendig, dass der Kranke eine Liegeposition auf einer ebenen Fläche einnimmt und entspannt. Die Spannung der Bauchmuskeln hilft, Schmerzen zu verstärken.

Zum Zeitpunkt eines Überfalls ist es streng verboten, Essen, Getränke und Schmerzmittel zu sich zu nehmen.

Patienten mit diagnostizierter chronischer Form der Pankreatitis wird empfohlen, Schmerzmittel zu nehmen, die von ihrem Arzt verordnet wurden.

Diagnostische Maßnahmen

Um die Ursache des akuten Schmerzes zu identifizieren, führen die Ärzte eine Untersuchung des Patienten durch und achten insbesondere auf:

  • Charakter und Lokalisation des Schmerzsyndroms;
  • Hautfarbe und Sklera;
  • Schwere der Palpationsempfindlichkeit in der auf dem Rücken liegenden Position des Patienten.

Wenn Bauchspeicheldrüsenerkrankungen vermutet werden, verschreiben Gastroenterologen Labortests, um Blutspiegel wie Glukosekonzentration, Trypsin und Amylase, quantitative Leukozytenmerkmale, Leberenzymaktivität und Bilirubinspiegel zu bestimmen.

Zur Bestimmung der Amylase wird eine Urinanalyse vorgeschrieben. Stuhlanalyse hilft, erhöhte Fette sowie Chymotrypsin und Trypsin zu ermitteln.

Zu den informativsten instrumentellen diagnostischen Methoden gehören Ultraschall und Computertomographie. Die Verwendung von Ultraschall ermöglicht es, die Größe der Bauchspeicheldrüse abzuschätzen sowie die betroffenen Bereiche und das Vorhandensein von Zysten zu erkennen.

Die Studie mittels Computertomographie ermöglicht es, den Zustand der Bauchspeicheldrüse und der Gänge zu untersuchen. Wie bei duktalen Brustuntersuchung System Methode Cholangiopankreatikographie verwendet - die Kombination von Endoskopie und Röntgen.

Diät in Krankheiten

Die Grundlage einer therapeutischen Wirkung auf die Bauchspeicheldrüse ist die Einhaltung einer strengen Diät betrachtet. Die Grundlage der Diät - Ausschluss aus der Nahrung Lebensmittel, die die Prostata oder beeinflussen die Funktionalität reizen.

Gebannt:

  • jede Art von fetthaltigen Lebensmitteln:
  • Alkohol und Rauchen;
  • starke oder gesättigte Getränke;
  • würzige Gerichte mit Zusatz von Gewürzen, Gewürzen und Würzmitteln;
  • Erhaltung;
  • geräucherte Produkte;
  • frittiertes Essen;
  • Süßwaren.

In der Zeit der akuten Pankreatitis Nahrungsaufnahme ist verboten - für drei Tage darf nur Wasser ohne Gas oder schwach Kräutertees verbrauchen.

Nach Ablauf dieser Frist beginnt es einen allmählichen Übergang zu einem Gesundheits-Lebensmittel - Buchweizen mit Joghurt, flüssige Sahne von Weizen auf dem Wasser, ein paar Gerichte, weißes Fleisch Geflügel und Fisch, fettarmen Quark, gekochtes Gemüse, Getreide, Omelette, Obst und Gelee.

Die Nichteinhaltung der Regeln der Ernährungsnahrung reduziert die Wirksamkeit der medikamentösen Therapie und negiert die Möglichkeit der Wiederherstellung der Gesundheit.

Wo ist die Bauchspeicheldrüse?

Die Bauchspeicheldrüse ist eines der wichtigsten Verdauungsorgane. Darüber hinaus führt es die endokrine Funktion aus, dh produziert und wirft Hormone in den Blutkreislauf, die den Stoffwechsel von Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißstoffen regulieren. Die Beteiligung des Körpers an der Verdauung ist mit der exokrinen Funktion - der Produktion von Pankreassaft - verbunden. Diese biologische Flüssigkeit enthält die Enzyme, die für die Verdauung von Nahrung notwendig sind.

Wofür wird die Bauchspeicheldrüse benötigt?

Wir werden die Funktionen des oben aufgeführten Organs analysieren.

Exokrine Funktion

Die Bauchspeicheldrüse, in der es eine große Anzahl von sekretorischen Zellen gibt, produziert täglich 500 ml bis einen Liter Pankreassaft. In seiner Zusammensetzung gibt es neben Enzymen Wasser, Salze anorganischer Substanzen, die für die Verdauung in der Darmhöhle günstige Bedingungen schaffen.

Einer der mächtigsten Aktivatoren und Stimulatoren der Enzymproduktion ist Salzsäure, die Teil des Magensaftes ist. Ihr Eintritt in den Zwölffingerdarm führt zu einer erhöhten Freisetzung solcher biologisch aktiver Substanzen wie Pankreasimin und Sekretin. Diese wiederum bewirken, dass die Bauchspeicheldrüse Enzyme produziert:

  • Amylase, notwendig für den Abbau von Kohlenhydraten;
  • Trypsin, Chymotrypsin - Förderung der Verdauung von Proteinbestandteilen von Lebensmitteln;
  • Lipase, die Fette aufspaltet, bevor es emulgiert (in kleine Tröpfchen aufgeteilt) wird Galle.

Zusätzlich zu den oben aufgeführten Enzymen sind Mikroelemente in dem Saft vorhanden, der von der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper produziert wird. Sie reagieren alkalisch, wenn sie in die Höhle des Zwölffingerdarms gelangen, erhöhen sie den Säuregehalt. Dies ist notwendig, um die Absorption der Abbauprodukte von Kohlenhydraten und Zuckern zu beschleunigen.

Die Entwicklung von Pankreassaft hängt von der Aktivität des Nervensystems ab und ist daher immer mit dem Essen verbunden. Seine Menge hängt sowohl von der Menge der gegessenen Produkte als auch von ihrer Zusammensetzung ab. Wenn der Saft nicht entsorgt werden muss, sammelt er sich in der Drüse in den Interlobularkanälen an. Im Zwölffingerdarm dringt er durch den Hauptgang der Drüse ein.

Endokrine Funktion

Diese Art von Aktivität des Körpers besteht in der Produktion und Abgabe von Insulin und Glucagon ins Blut - Hormone, die für die Regulation des Kohlenhydrat-Fettstoffwechsels verantwortlich sind. Die endokrine Funktion ist für andere Körperzellen verantwortlich. Sie sind im Raum zwischen den Lobuli und haben keine Ausführungsgänge. Endokrine Strukturen werden die Langerhans-Inseln genannt und umfassen Alpha- und Betazellen. Ihre Zahl ist normal, in Menschen erreicht oft ein bis zwei Millionen.

Verschiedene Arten von Zellen sind für die Produktion verschiedener Hormone verantwortlich:

  • Betazellen machen ungefähr 60% des gesamten Gewebes der Langregans-Inseln aus. Sie produzieren Insulin - ein Hormon, das bei Einnahme den Glukosespiegel senkt. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Zucker aus dem Blutkreislauf in die Gewebe gelangt und von den Zellen absorbiert wird - mit Überschuss wird daraus Fettgewebe. Daher sagen sie, dass Insulin nicht nur an Kohlenhydraten, sondern auch an Fettstoffwechsel beteiligt ist;
  • Alpha-Zellen produzieren ein Hormon, das den gegenteiligen Effekt hat - Glucagon. Beim Eintritt in den Blutkreislauf nimmt es Glukose aus den Geweben in das Blut und verursacht dadurch Hyperglykämie. Neben der Produktion von Glucagon sind die Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse an der Produktion von Lipocain beteiligt. Diese Substanz hemmt die Prozesse der fettigen Degeneration der Leber.

Neben den Alpha- und Beta-Zellen in den Langerhansschen Inseln gibt es eine kleine Anzahl anderer Strukturelemente. Zum Beispiel sind etwa 5% PP-Zellen, die ein pankreatisches Polypeptid produzieren, eine Substanz, die das Volumen des sekretierten Saftes dieses Organs reduziert. Ein Prozent sind die Deltazellen, die die biologische Substanz Ghrelin produzieren. Es ist notwendig für die Regulierung des Appetits einer Person - Erhöhung seines Blutspiegels trägt zum Wunsch des Patienten bei, zu essen.

Verschiedene Erkrankungen oder pathologische Zustände führen zur Zerstörung von Betazellen der Bauchspeicheldrüse. Als Ergebnis entwickelt sich Diabetes. Der Patient erhöht die Menge des ausgeschiedenen Harns, es ist mit Durst und juckender Haut verbunden. Bei einem schweren Insulinmangel ist es möglich, eine schwere Erkrankung zu entwickeln, die das Leben des Patienten bedroht und dringend behandelt werden muss.

Die Lage der Bauchspeicheldrüse in der Bauchhöhle und die Merkmale ihrer Funktion verursachen eine enge Verbindung mit anderen Elementen des Verdauungssystems. Daher führt eine Veränderung in irgendeinem Aspekt ihrer Aktivität zu einer Störung des gesamten Verdauungsprozesses.

Wo ist die Bauchspeicheldrüse?

Viele Patienten versuchen, wenn sie Schmerzen im Bauch oder auf irgendeiner Seite haben, die Ursache des Symptoms zu bestimmen. Deshalb wollen sie wissen, wo sich die Bauchspeicheldrüse in der Person befindet - rechts oder links. Tatsächlich befindet sich dieses Organ laut dem Namen näher an der Mitte der Bauchhöhle hinter dem Magen. Die Bauchspeicheldrüse grenzt ebenfalls an den Zwölffingerdarm, der sich auf Höhe der beiden oberen Lendenwirbel befindet. An der Bauchdecke wird es etwa 5-10 cm vom Nabel weg projiziert.

Mehrere Elemente werden in der Bauchspeicheldrüse unterschieden:

Der erste Teil befindet sich auf der rechten Seite im Bereich der Windung des Zwölffingerdarms, der in diesem Abschnitt einer Hufeisenform ähnelt. Der Kopf ist von den anderen Teilen der Bauchspeicheldrüse durch eine kleine Furche getrennt, in deren Innerem sich eine Pfortader befindet, durch die das Blut aus dem Organ fließt. Es wird durch das Blut von Eisen durch die Arterien des Magens und des Zwölffingerdarms versorgt.

Das Körperorgan ist anatomisch in untere, vordere und hintere Seiten oder Oberflächen unterteilt. Zusammen mit diesem werden mehrere Ränder der Drüse unterschieden - oben, unten und vorne. Anterior zur Pankreasvorderseite ist der posterior-untere Teil des Magens. Die andere Seite ist der Wirbelsäule und der Bauchaorta zugewandt. Hier ist der Ort der Hauptblutgefäße, die die Milz ernähren. Unter dem Colon transversum befindet sich der untere Teil der Drüse. Auf der linken Seite ist der kegelförmige Schwanz des Organs, der teilweise die Milz berührt.

Je nach den funktionellen Merkmalen der Bauchspeicheldrüse werden zwei Arten von Gewebe unterschieden. Einer von ihnen führt die endokrine Funktion aus, der andere produziert und wirft Enzyme in die Darmhöhle. Wenn Sie den Abschnitt des Organs durch ein Mikroskop betrachten, können Sie feststellen, dass es in kleine Läppchen unterteilt ist, die Acini genannt werden. Zwischen ihnen ist ein Bindegewebe, jeder der Lappen hat seinen eigenen Kanal.

Jedes Läppchen hat sein eigenes Kanalsystem, durch welches die produzierten Substanzen in den Zwölffingerdarm abgegeben werden. Zuerst wird der Saft in kleinen Tubuli gesammelt, die in einem Ausscheidungsgang gesammelt werden und innerhalb der Drüse über die gesamte Länge hindurchgehen. Im Bereich des Kopfes öffnet es sich in die Darmhöhle.

Unter den Bindegewebsfasern zwischen den Lappen befinden sich die oben beschriebenen Inseln von Langerhans. Zellen, die in diese Formationen eintreten, haben keine Ausscheidungskanäle, so dass die produzierten Hormone durch Kapillaraustausch in das Blut gelangen. Der Durchmesser solcher Inseln beträgt etwa 100-300 Mikrometer.

Welche Größe hat die Bauchspeicheldrüse?

Unter allen Organen des Verdauungssystems, die Enzyme produzieren, ist die Bauchspeicheldrüse die zweitgrößte in der Größe. Das größte Organ ist die Leber. Die Bildung des Pankreas erfolgt etwa in der fünften Woche der intrauterinen Entwicklung. Die Kinder unmittelbar nach der Geburt, seine Länge beträgt 5 cm, das Jahr um 2 cm erhöht und in einem Jahrzehnt von Kindern erreicht es 15 cm. Körperwachstum fortgesetzt, bis über das Kind das Alter von 16 Jahren erreicht hat.

Normalerweise kann die Größe der Bauchspeicheldrüse bei Erwachsenen leicht variieren. Wellen innerhalb von 1-2 cm für verschiedene Körperteile sind erlaubt. Der Kopf ist der breiteste Teil der Bauchspeicheldrüse, dessen Breite bis zu 5 cm betragen kann, Dicke 3,2 cm. Der längste Teil gland Körper, sie hat eine Breite im Bereich von 2,0-2,5 cm. Die Länge des Schwanzes 3,5 cm erreicht, Diese Breite ist relativ klein - etwa 1,5 cm.

Die Gesamtlänge der Drüse in der Norm kann im Bereich von 15 bis 23 cm liegen.Das Gewicht des Organs beträgt etwa 80 Gramm, bei kleinen Abmessungen kann es reduziert werden. In Fällen, in denen die Dicke des Kopfes nicht mehr als 3 cm beträgt, können Sie das Vorhandensein von Krankheiten ausschließen.

Da sich die Bauchspeicheldrüse tief in der Bauchhöhle befindet, ist die Diagnose vieler Erkrankungen schwierig. Oft kann die Pathologie des Organs nur durch Ultraschall bestimmt werden, was es ermöglicht, die Größe, Integrität und Struktur des Drüsengewebes zu beurteilen. Diese Information ist ausreichend, um ihren Zustand zu bestimmen.

Im Studienbericht sind alle gemessenen Dimensionen angegeben, danach vergleicht der Arzt sie mit den normalen Maßen. Erlaubt für geringfügige Abweichungen von der Norm - es ist nicht ausgeschlossen, einzelne anatomische Merkmale der Struktur der Organe. Um die Möglichkeit einer Pathologie sicher auszuschließen, wird auch ein biochemischer Bluttest zur Beurteilung der Entzündungsmarker und Pankreasfunktionsstörungen durchgeführt.

Schmerzen bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

Meistens entsteht der mit diesem Organ verbundene Bauchschmerz durch Pankreatitis. Es ist eine entzündliche Pathologie, bei der es möglich ist, Enzyme aus den Drüsen aus den Kanälen in seine Gewebe zu bekommen, was zu ihrer Schädigung und Entzündung führt. Bei vorzeitiger medizinischer Behandlung kann eine schwere Komplikation - Pankreasnekrose - auftreten.

Stellen Sie fest, dass der Schmerz mit der Bauchspeicheldrüse verbunden ist, können Sie durch die folgenden charakteristischen Merkmale:

  • Lokalisierung von Schmerzen in der Mitte des Abdomens oder im linken Hypochondrium;
  • erhöhte Herzfrequenz;
  • Schwitzen, allgemeine Schwäche, Fieber;
  • Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, nicht nach der Einnahme von Medikamenten;
  • Ikterus der Haut und der Schleimhäute;
  • in schweren Fällen - Anzeichen von Schock, Bewusstseinsstörung.

Die Bauchspeicheldrüse ist Teil des Verdauungssystems, das bei Unterernährung und Alkoholmissbrauch oft Krankheiten verursacht. Wenn Schmerzen im Bauch vorhanden sind, um die Ursache der Symptome grob zu bestimmen, sollten Sie wissen, von welcher Seite sich dieser Teil des Verdauungssystems befindet. Wenn der Schmerz die oben aufgeführten Merkmale hat, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Dies wird helfen, Komplikationen der Pathologie zu vermeiden.

Bauchspeicheldrüse: Wo ist und wie es weh tut?

Magen-Darm-Trakt ist von großer Bedeutung im Leben der Menschen. Dank Verdauungsprozessen erhält der Körper notwendige Vitamine und Mineralstoffe, die zur Stärkung des Körpers beitragen. Eines der wichtigsten Organe des Magen-Darm-Trakts ist die Bauchspeicheldrüse. Die Bauchspeicheldrüse wird als eines der wichtigsten Organe des Verdauungssystems bezeichnet, das die Enzyme abgibt, die für die vollständige Verdauung von Nahrung notwendig sind. Außerdem produziert es Insulin, das den Zuckergehalt kontrolliert. Wenn dieser Körper schlecht funktioniert, leidet das gesamte Magen-Darm-System. Daher ist es wichtig zu überlegen, welche Art von Organ, die Arten von Begleiterkrankungen und wie sie zu behandeln sind.

Beschreibung

Die Bauchspeicheldrüse ist der menschliche Körper, der Pankreassaft und Enzyme produziert, die den Verdauungsprozess beschleunigen. Es hat eine ungleichmäßige Struktur, seine Zellen passen eng aneinander. Der Körper besteht aus drei Teilen:

  • Der Kopf, der sich auf der rechten Seite befindet und den Zwölffingerdarm umschließt. Die Furche trennt es vom Körper, auf dem sich die Vene befindet.
  • Der Körper, der sich hinter dem Magen befindet und an ihm anliegt. Der Körper ist in 3 Teile unterteilt: Ober-, Vorder- und Rückseite.
  • Der Schwanz, der sich auf der linken Seite der Bauchhöhle befindet, ist näher an der Milz.

Dank der Kenntnis der Struktur der Bauchspeicheldrüse ist es leicht zu verstehen, in welchem ​​Teil der Organschmerzen beginnt.

Wo befindet sich?

Viele, basierend auf dem Namen, glauben, dass die Bauchspeicheldrüse unter dem Bauch liegt, und das ist eine falsche Meinung. In dieser Anordnung ist das Organ nur, wenn der Patient liegt. Die Drüse befindet sich in der Bauchspeicheldrüse auf der linken Seite, während sie an den Zwölffingerdarm angrenzt. Von vorne betrachtet, befindet es sich 10 cm über dem Nabel.

Abmessungen

Die Bauchspeicheldrüse ist eines der größten menschlichen Organe, das die notwendigen Enzyme produziert. An erster Stelle vor ihr ist die Leber. Das Organ wird ab der fünften Schwangerschaftswoche gebildet, und beim Neugeborenen beträgt die Länge der Drüse 5 cm, nach dem Lebensjahr wird es 7 cm, und nach 10 Jahren wird es 15 cm, das größte und geformt bis 16 Jahre und 20 cm.

Der breiteste Teil ist der Kopf, dessen Breite etwa 5 cm beträgt, am längsten ist der Körper und am Schwanz am wenigsten. Aufgrund der großen Größe des Patienten ist es nicht immer möglich festzustellen, wo der Schmerz lokalisiert ist. Daher wird zur Diagnose ein Ultraschall durchgeführt, wobei die Ursachen und Veränderungen im Organ festgestellt werden. Zusätzlich wird ein Bluttest durchgeführt, um die Abweichungen in der Funktionsweise herauszufinden.

Bei einer normalen gesunden Person wiegt der Körper etwa 80 Gramm, und die Länge beträgt 15 bis 22 cm, die Kopfbreite sollte nicht mehr als 3 cm betragen, sonst können wir über eine sich entwickelnde Pathologie sprechen.

Funktionen

Die Bauchspeicheldrüse hat zwei Hauptfunktionen:

  1. extern (exokrine) - Zuteilung von Pankreassaft;
  2. intern (endokrin) - das Hormon, das den Stoffwechsel reguliert.

Die externe Funktion produziert solche Enzyme wie Trypsin, Lipase und Amylase:

  1. Trypsin wird nur in der Bauchspeicheldrüse ausgeschüttet, daher ist es ein bedeutendes Enzym, das Peptide und Proteine ​​spaltet. Bei der Diagnose des akuten Stadiums der Pankreatitis wird notwendigerweise die Aktivität dieses Enzyms untersucht.
  2. Lipase spaltet und verdaut höhere Fette, nimmt am Energiestoffwechsel teil. Das Auftreten eines fettigen Stuhls von gelb-grauer Farbe zeigt an, dass die Aktivität der Lipase abnahm, weil die Unterfunktion des Organs nachgewiesen wurde.
  3. Amylase ist an der Verarbeitung von Kohlenhydraten beteiligt. Ändert sich der Gehalt an Amylase im Blut, so deutet dies auf die Entwicklung von Diabetes mellitus, Hepatitis hin.

Die Isolierung von Enzymen erfolgt nur während des Essens nach 2 Minuten und der Verdauungsprozess dauert bis zu 14 Stunden, abhängig davon, welche Produkte konsumiert wurden. Wenn der Körper eine unzureichende Menge an Galle produziert, führen die Enzyme die Funktion nicht richtig aus. Die Bauchspeicheldrüse produziert Glykogen, das den Glukosespiegel im Blut erhöht, und Insulin, das den Zuckerspiegel senkt, der es kontrolliert.

Charakteristische schmerzhafte Empfindungen

Es ist wichtig zu wissen, wo die Bauchspeicheldrüse schmerzt - rechts oder links, um nicht mit den Erkrankungen anderer Organe zu verwechseln. Um die Arten von Schmerzen bei Pankreaserkrankungen zu unterscheiden, ist es notwendig, die Ursachen dieser schmerzhaften Empfindungen zu identifizieren. Sie manifestieren sich als eigenständige Krankheit oder entstehen durch Komplikationen:

  1. Wenn der Schmerz im Rücken auftritt, unabhängig von der Mahlzeit zunimmt oder abnimmt, weist dies auf entzündliche Prozesse hin, die mit Schwellungen, erhöhtem Druck in der Drüse und Schäden an den Nervenenden einhergehen.
  2. Wenn der sich ergebende starke Schmerz in der Seite der dorsalen Region gegeben wird und wenn er nach vorne gekippt wird und der Umfang der Knie abnimmt, zeigt dies das Vorhandensein von Pankreasneuritis an. In diesem Fall nehmen die sensorischen Nervenenden in der entzündeten Zone quantitativ zu.
  3. Wenn der Schmerz nur während der Mahlzeiten oder nach dem Ende beginnt, begleitet von Übelkeit und Erbrechen, die keine Linderung bringen, können wir sicher über die Entwicklung von Zysten sprechen und ihren Druck erhöhen.

Es gibt viele Gründe für Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse. Die Hauptgründe sind:

  • Änderung der Art der Drüse;
  • Zunahme des Drucks darin;
  • das Auftreten von fibrotischen Veränderungen in Bereichen, in denen sich sensorische Nerven befinden;
  • Kompression des Gallengangs;
  • Krebsbildung, das Auftreten von Zysten;
  • Ischämie;
  • Veränderungen in benachbarten Organen, ihr Wachstum.

Nicht immer ist der Patient in der Lage, die Schmerzmanifestationen der Bauchspeicheldrüse von anderen Organen unabhängig voneinander zu unterscheiden, weil bei einer Entzündung des Eisens auf benachbarte Organe Druck ausgeübt wird, wodurch schmerzhafte Empfindungen im gesamten Bauchbereich lokalisiert werden. Entzündliche Prozesse werden oft von Erbrechen, Übelkeit begleitet, und Erleichterung kommt nur, wenn der Patient sich zu einem Ball zusammenfaltet. Wenn sich der Patient aufrichtet, die Schmerzempfindungen wieder zunehmen, kann die Temperatur ansteigen. Spasmolytika wirken normalerweise nicht, daher sollten Sie bei solchen schmerzhaften Empfindungen sofort einen Arzt aufsuchen.

Symptome und ihre Bedeutung

Die Hauptsymptome von Bauchspeicheldrüsenerkrankungen sind:

  • Anhaltende schmerzhafte Empfindungen, die abrupt auftreten und verschwinden können. Sie sind begleitet von Durchfall, Übelkeit, wegen der Lokalisierung von Schmerzen im gesamten Bauchbereich, der Patient weiß nicht, wo er sich hinlegen soll.
  • Erhöhte Schmerzen nach dem Trinken von Alkohol, fettige Speisen. Oft verschwindet danach der Appetit des Patienten, das Gewicht nimmt stark ab.
  • Wenn der Patient im Hypochondrium links ein schmerzhaftes Gefühl verspürt, kann er die Bauchspeicheldrüsenerkrankung mit Ischias verwechseln.
  • Druckschmerz über den Nabel, Sättigung nach kleinen Portionen. Dies liegt an der Vergrößerung der Drüse, die benachbarte Organe (Magen, Leber usw.) weiterleitet.
  • Die Verringerung der Urinmenge zeigt die Entwicklung von Nierenversagen aufgrund der Aufnahme von Enzymen in das Blut an.
  • Unzumutbare Ängste, Schlaflosigkeit, Panik sprechen über eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds. Dies ist auf eine Abnahme der Menge an Insulin und Glykogen im Blut zurückzuführen.

Die meisten entzündlichen Prozesse weisen auf eine sich entwickelnde Pankreatitis hin. Aber wenn Sie nicht rechtzeitig zum Arzt gehen, kann die Entzündung so stark sein, dass sich Krebs entwickelt.

Behandlung von Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse

Die Behandlung von Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse sollte sofort und mit Hilfe eines Arztes begonnen werden. Der Gastroenterologe wird den Patienten zuerst zu den Tests schicken, um die Ursache herauszufinden. Er führt eine spürbare Untersuchung des Patienten durch, um festzustellen, auf welcher Seite unangenehme Empfindungen auftreten. Aufgrund einer umfassenden Studie können Sie eine genaue Diagnose erstellen. Schmerzhafte Empfindung kann aufgrund der Proliferation der entzündeten Drüse und Druck auf benachbarte Organe nach rechts und links lokalisiert werden.

Der Arzt verschreibt konservative medizinische Methoden, die eine medikamentöse Therapie beinhalten. Die notwendige Diätkarte ist vorgeschrieben, aus der Süßigkeiten, Obst, Gemüse und Mehl ausgeschlossen sind. Wenn eine solche Behandlung nicht hilft, ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich, was eine extreme Maßnahme ist.

Fazit

Wo befindet sich die Bauchspeicheldrüse? Wie wird es behandelt? Es ist wichtig, die Antworten auf diese Fragen zu kennen, um gefährliche Schmerzmanifestationen rechtzeitig zu erkennen. Die Bauchspeicheldrüse ist eines der Hauptorgane des Verdauungssystems und in der Größe an zweiter Stelle nach der Leber.

Die Lage der Bauchspeicheldrüse ist einfach durch den Sehweg gekennzeichnet: Das Organ befindet sich 10 cm über dem Bauchnabel, auf der linken Seite.

Schmerzen in entzündlichen Prozessen äußern sich zusammen mit Symptomen von Übelkeit und Erbrechen, die dem Patienten keine Erleichterung bringen. Wenn man den Ort des Körpers kennt, findet eine Person schnell den entzündeten Bereich, ohne Zeit damit zu verbringen, medizinische Vorteile zu scrollen. In jedem Fall benötigt der Patient die Hilfe eines erfahrenen Gastroenterologen. Wenn Sie nicht rechtzeitig mit der Behandlung beginnen, beginnt die Pankreatitis, im schlimmsten Fall - Krebs.

Wo ist und wie die Bauchspeicheldrüse schmerzt?

Wo befindet sich die Bauchspeicheldrüse?

Anatomische Lage der Bauchspeicheldrüse - in der Bauchhöhle, auf der Ebene I - II der Wirbel der Lendenwirbelsäule. Das Organ haftet fest an der Rückwand des Magens. Der Zwölffingerdarm rundet die Bauchspeicheldrüse in Form eines "Hufeisens" ab. Bei einem Erwachsenen beträgt die Größe der Bauchspeicheldrüse 20 - 25 cm, Gewicht - 70 - 80 Gramm.

Die Orgel hat 3 Abteilungen: Kopf, Körper und Schwanz. Der Kopf ist in der Nähe des Gallengangs, der Körper - hinter dem Magen und etwas darunter, in der Nähe des Colon transversum, der Schwanz - in der Nähe der Milz. Wenn auf der Vorderseite der Bauchwand des Eisens oberhalb des Nabels in 5 - 10 cm Kopf - auf der rechten Seite der Mittellinie projiziert, der Schwanz - Blätter unter dem linken Hypochondrium.

Die beiden wichtigsten Funktionen der Bauchspeicheldrüse sind exokrin und endokrin. Exokrine Funktion besteht in der Entwicklung (Sekretion) von Pankreassaft, notwendig für die Verdauung von Nahrung im Zwölffingerdarm. Verdauungsenzyme des Bauchspeicheldrüsensaftes, die von der Bauchspeicheldrüse abgesondert werden:

  • Trypsin und Chymotrypsin, die an den Prozessen der Proteinverdauung beteiligt sind;
  • Laktase und Amylase, notwendig für den Abbau von Kohlenhydraten;
  • Lipasen, die bereits der Wirkung von Gallenfetten ausgesetzt sind.

Pankreassaft enthält neben Enzymen Substanzen, die die saure Umgebung des Magensaftes neutralisieren, um die Darmschleimhaut vor Säureeinflüssen zu schützen. Die endokrine Funktion der Drüse besteht in der Produktion von Insulin und Glucagon, den Hormonen, die am Kohlenhydratstoffwechsel beteiligt sind. Unter dem Einfluss von Insulin sinkt Glukose im Blut unter dem Einfluss von Glukagon - es steigt auf. Mit der Norm Insulin und Glucagon läuft der Kohlenhydratstoffwechsel adäquat ab, mit Verschiebungen - Diabetes mellitus kann auftreten.

Schmerzen im Bauch und Symptome von Verdauungsstörungen treten bei verschiedenen Erkrankungen auf. Es ist wichtig zu verstehen, wann die schmerzhaften Manifestationen mit der Pathologie der Bauchspeicheldrüse zusammenhängen und die notwendigen Maßnahmen rechtzeitig zu ergreifen.

Die Hauptsymptome der Pankreas-Krankheit

Probleme, die mit einer verminderten Pankreasenzymproduktion von Enzymen verbunden sind, sind von typischen Symptomen begleitet. Die häufigsten Anzeichen sind Schmerzen und Verdauungsstörungen. Frauen und Männer haben die gleichen Symptome. Je nach Schwere des Prozesses können die Intensität des Schmerzes sowie die Schwere der Dyspepsie unterschiedlich sein. Die häufigsten Störungen bei der Pankreasverletzung:

  • Vorhandensein von Schmerzsyndrom; Lokalisierung des Schmerzes - der obere Teil der Bauchhöhle, das linke Hypochondrium; Schmerz kann mit dem Essen in Verbindung stehen oder nicht;
  • häufige Übelkeit, Erbrechen ist möglich;
  • eine Verletzung des Appetits in Richtung des Abstiegs bis zur völligen Abwesenheit;
  • Blähungen und Rumpeln im Bauch (Auftreten von Blähungen);
  • Störungen des Stuhls, häufiger - Durchfall; in Kot kann eine Beimischung von unverdauten Fasern, Fett sein;
  • Anzeichen von Intoxikationen (Herzklopfen, Müdigkeit, allgemeine Schwäche, Schwitzen, Kopfschmerzen);
  • erhöhte Lebergröße;
  • Veränderung der Hautfarbe (Ikterus), oft im Bereich der Projektion der Bauchspeicheldrüse.

Krankheiten im Zusammenhang mit reduzierter Produktion von Enzymen:

  • akute Pankreatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse, oft begleitet von Schwellung);
  • chronische Pankreatitis;
  • Tumorprozesse in der Bauchspeicheldrüse;
  • Entwicklung von Diabetes mellitus;
  • Pankreasnekrose.

Wie beeinflusst die Bauchspeicheldrüse eine Person?

Schmerzen, die durch Veränderungen der Bauchspeicheldrüse verursacht werden, können unterschiedlicher Natur sein - stumpfes Ziehen oder scharfes Schneiden bis hin zum Dolch (mit Peritonitis). Es hängt von der Art und dem Ausmaß der Läsion der Drüse sowie von der Beteiligung von Peritoneum (Peritonitis) -Flättchen im Entzündungsprozess ab.

Die akute Pankreatitis mit Ödemen ist durch einen plötzlichen, oft umlaufenden Schmerz gekennzeichnet, der bis zum Oberbauch, der linken Seite und der Lendenregion reicht. Wegen des Ödems gibt es ein Gefühl von raspryaniya an der Stelle der Bauchspeicheldrüse, Druck auf die innere Oberfläche der Rippen. In solchen Fällen ist die Einnahme von Spasmolytika unwirksam. Der Schmerz kann nur in der sitzenden Position leicht abnehmen, wobei der Körper nach vorne und nach unten geneigt ist.

Auf der Höhe des Schmerzes (und manchmal sogar schon bevor es auftritt) kann Erbrechen einsetzen, das sich mehrmals wiederholt und nicht immer Erleichterung bringt. Der Inhalt des Erbrochenen kann durch Nahrung oder Galle gegessen werden (im Falle eines leeren Magens), der Geschmack ist sauer oder bitter.

Ähnliche Symptome (starke Schmerzen, Erbrechen) können beobachtet werden und mit Exazerbationen der Osteochondrose in der Lendenwirbelsäule, mit Nierenerkrankungen und Gürtelrose. Bestimmen Sie den Verdacht auf Pankreatitis hilft weiter zu studieren. Wenn die Lendenwirbel Osteochondrose Schmerzen beobachtet, wenn die Palpation, im Fall von Problemen mit den Nieren - Zunahme der Schmerzen während der effleurage auf dem Rücken, mit Schindeln auf der Haut hat einen charakteristischen Hautausschlag. Pankreatitis ist durch das Fehlen aller aufgelisteten Symptome gekennzeichnet.

Die chronische Pankreatitis ist durch etwas weniger intensive Schmerzen gekennzeichnet und tritt häufiger bei Verstößen gegen das Ernährungsregime auf. Die Gefahr von Exazerbationen der chronischen Pankreatitis besteht im Auftreten von Pankreastumoren, einschließlich maligner (Krebs).

Diagnose

Die Behandlung sollte einen medizinischen Spezialisten nach einer gründlichen Diagnose ernennen. Bei einem schmerzhaften Anfall müssen Sie sich immer an eine medizinische Einrichtung wenden, um qualifizierte Hilfe zu erhalten. Es ist notwendig zu führen:

1. Laborforschung:

  • ein allgemeiner und erweiterter Bluttest;
  • das Niveau der Pankreasenzyme im Blutserum;
  • biochemische Bluttests auf Glukose, hepatische Enzymaktivität und Bilirubin;
  • Urinanalyse auf der Ebene der Amylase;
  • Fäkalienanalyse auf der Ebene von Enzymen und Fetten.


2. Ultraschall Untersuchung der Bauchhöhle, um den Zustand der Struktur zu bestimmen, bestimmen die Konturen der Bauchspeicheldrüse, die Durchgängigkeit der Gallenwege, das Vorhandensein oder Fehlen von Steinen in der Gallenblase oder den Kanälen.

3. Radiographie - in Ermangelung der Möglichkeit, Ultraschall für den gleichen Zweck durchzuführen.

4. Computer-Schicht-Tomographie oder MRI für genauere Daten über den Zustand der Bauchorgane erhalten.

Wie behandelt man Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse?

Nach einer gründlichen Untersuchung, auch wenn keine dringende Operation erforderlich ist, ist ein Krankenhausaufenthalt notwendig. Der scharfe Anfall der Pankreatitis wird im Krankenhaus mit der Wiederherstellung der Ruhe unter Beachtung der Bettruhe behandelt. Das komplette Fasten ist für 1 - 2 Tage vorgeschrieben. Injektionslösungen von Schmerzmitteln und Antispasmodika (Baralgina, Platifillin), Anticholinergika (Atropin) werden injiziert. Im Epigastriumbereich wird mehrmals für 0,5 Stunden eine Eispackung angelegt.

Welche Medikamente eingenommen werden, entscheidet der behandelnde Arzt. Intravenös verabreichte Medikamente, die die enzymatische Aktivität der Pankreas (Trasylol, Contrycal, Gordoks, Aprotinin) reduzieren. Um eine Austrocknung zu verhindern, werden Tropfen und spezielle Salzlösungen in der vom Arzt verschriebenen Dosierung verabreicht. Nach dem Entfernen der akuten Symptome einer speziellen Diät und sanfte Enzymersatztherapie zugeordnet ist - Medikamente zur oralen Verabreichung, die Verbesserung der Verdauung (Kreon, Mezim forte, Pankreatin Panzinorm, Festal, enzistal).

Wie man isst?

In der akuten Periode der Krankheit sind schwache Brühen und Brühen erlaubt, Brei auf dem Wasser, Nahrung entweder gekocht oder auf Dampf gekocht:

In Zukunft sollten Fleisch, Fisch und fettarmes Geflügel zum Kochen verwendet werden. In der Ernährung eingeführt allmählich Milchprodukte, Eier, Kompotte, Kissel. Eine strenge Diät wird für 3 Monate vorgeschrieben. In Zeiten der Remission der chronischen Pankreatitis sollte die Diät auch beobachtet werden. Individuelle Beratung ist am besten von Ihrem Arzt bekannt.

Empfohlene Fleischgerichte aus fettarmen Fleischsorten, Geflügel, insbesondere Kaninchenfleisch, Kalbfleisch. Milchprodukte sollten im Fettgehalt reduziert werden. Suppen werden am besten auf Gemüsebrühe gekocht. Von Getränken sind nützliche Kräuter Abkochungen, Kompotte, Tees, Kissel. Bei einer chronischen Pankreatitis sowie nach einer akuten Erkrankung werden fraktionierte Mahlzeiten benötigt: 6 bis 8 mal täglich in kleinen Portionen.

Was von der Diät ausschließen?

Bei den Problemen der Bauchspeicheldrüse sind folgende Speisen und Getränke kategorisch kontraindiziert:

  • Alkohol;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • Kaffee und Kakao;
  • süße Säfte;
  • Nebenprodukte;
  • geräucherte Produkte;
  • scharfe, gesalzene, marinierte, frittierte Speisen;
  • besonders fetthaltige Schokolade und Konditorwaren (Kuchen und Torten mit Sahne).

Wenn Sie betroffen sind:

  • Bauchschmerzen, Übelkeit oder Erbrechen;
  • Sodbrennen;
  • Stuhlstörungen im Wechsel mit Verstopfung;
  • Stimmungsschwankungen;

Wir empfehlen Ihnen, Galina Savinas Blog darüber zu lesen, wie sie mit Magen-Darm-Problemen fertig wurde.