logo

Symptome und Behandlung von Darmerkrankungen - Arzneimittel und Volksmedizin, Diät und Prävention

Wenn Sie mit dem Problem der Verstopfung und Durchfall konfrontiert sind, können Sie sagen, dass es sich um eine Darmerkrankung handelt. Dieses Syndrom entsteht aufgrund verschiedener Ursachen - Mangelernährung, Stress, pathogener Einfluss von Mikroorganismen. Sie können die Krankheit selbst oder mit Hilfe eines Spezialisten diagnostizieren. Um Darmfrustration zu heilen, wenden Sie eine komplexe Therapie mit Medikamenten und Volksmedizin, eine spezielle Diät.

Was ist eine Darmerkrankung?

In der medizinischen Terminologie bezieht sich die Darmerkrankung auf einen Zustand, in dem ein Patient unter anhaltenden Bauchschmerzen leidet, eine Verletzung des Charakters des Stuhls. Die Manifestation des Reizdarmsyndroms oder "Bärenkrankheit" wird zu schmerzhafter Verstopfung oder starkem Durchfall. Die Krankheit erfordert eine sorgfältige Diagnose, die Wahl der individuellen Behandlung, denn ohne Therapie sind Komplikationen möglich - Dehydration, Erschöpfung.

Symptome

Die Pathologie der Bauch- und Darmerkrankungen manifestiert sich durch folgende charakteristische Symptome und Zeichen:

  • Schmerzen im Unterbauch nach dem Essen;
  • übermäßige Begasung, Blähungen, Blähungen;
  • "Platzen" des Magens, ein Gefühl von Schwere;
  • Durchfall, anhaltender Stuhldrang;
  • in der Nachmahlzeit in den Bauch rumpelnd;
  • Fieber, Schwäche, Übelkeit;
  • Veränderung der Farbe, Charakter des Stuhls, Urin.

Ursachen von Darmerkrankungen

Faktoren, die das Problem von Verdauungsstörungen und Eingeweiden bei Erwachsenen verursachen Ärzte nennen die folgenden Gründe:

  • Unterernährung - schlechte Nahrung, fettige, akute, schwere Nahrung, manchmal nur neu, beeinflussen die Funktion des Verdauungstraktes;
  • Infektionen, Viren, Bakterien, die nach Gesprächen mit Patienten in den Körper und den Verdauungstrakt gelangen, kontaminiertes Essen essen;
  • Dysbakteriose - Veränderungen der Darmflora;
  • Stress, Müdigkeit, nervöse Umgebung, Angst.

Das Kind

Kinder sind am anfälligsten für die Störung des Darmtrakts. Die Ursachen können Mangelernährung und ungesunde psycho-emotionale Umgebung sein. Je jünger das Kind, desto gefährlicher für ihn ist Frustration. Bei Säuglingen kann Darmfrustration zu schwerer Dehydration führen, die die Arbeit von Herz und Gehirn beeinträchtigt. Darüber hinaus kann die Ursache von Darmerkrankungen Angst vor Defäkation werden.

In der Schwangerschaft

Eine häufige Erkrankung bei Schwangeren ist eine funktionelle Magenverstimmung, oberer und unterer Magen-Darm-Trakt. Bei chronischen Darmproblemen, Verstopfung oder Durchfall können die Ursachen eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds, eine generelle Umstrukturierung der Funktion von Systemen und Organen, eine Erhöhung des intraabdominellen Drucks, Mangelernährung sein. Die Kombination dieser Faktoren wirkt sich negativ auf den Darm aus und erhöht die Störung einer großen Anzahl von Nahrungsaufnahme, fettige, würzige Gerichte, Produkte mit Kohl, Hülsenfrüchten oder Gebäck.

Diagnose

Vor der Behandlung der Störung des Darmtraktes identifiziert der Arzt die Ursachen der Erkrankung. Der Arzt stellt Fragen über die Dauer der Krankheit, das Vorhandensein von Symptomen, Ernährung, Lebensstil, Beschäftigung, Medikamente. Diese Informationen helfen, die Richtung der Diagnose zu bestimmen und die richtige Behandlung von Darmversagen zu verschreiben.

Instrumental Beweise für die Störung gehören Ultraschall, Röntgen, Fibrogastroduodenoskopie. Letzteres ist eine informative Methode der Forschung - während der Arzt beurteilt den Zustand des Darms visuell, nimmt ein Stück Gewebe für eine Biopsie. Dies hilft, das klinische Bild zu verstehen, da einige Symptome von Darmverwirrung sich nicht sofort manifestieren können.

Die Hilfsmethoden zur Diagnose von Darmerkrankungen umfassen Laboruntersuchungen von Blut, Urin und Kot. Sie helfen, die Durchfall verursachende Infektion zu identifizieren, Spuren von Blut im oberen Gastrointestinaltrakt, dem Zwölffingerdarm oder anderen Teilen des Darms zu erkennen. Nach der Diagnose wird die Behandlung verordnet, abhängig von der Schwere der Erkrankung, den manifestierten Symptomen und den individuellen Eigenschaften des Patienten.

Behandlung

Was mit einer Darmerkrankung zu tun ist, ist in einem bestimmten Fall zu entscheiden, aber abhängig von der Ursache der Erkrankung. Die wichtigsten Methoden der Therapie sind:

  • Änderung der Diät, Vermeidung von schlechten Gewohnheiten - der Patient wird empfohlen, kleine häufige Portionen zu essen, um gebratene, würzige Produkte zu verwerfen, die eine erhöhte Bildung von Gasen verursachen;
  • Medikamente von unangenehmen Symptomen der Störung nehmen - es werden Antazida, Alginate, Suspensionen sein;
  • Wiederherstellung der regulären Darmflora mit Medikamenten.

Medikamente für Darmerkrankungen

Was zu tun ist, wenn ein Darm gestört ist, entscheidet der Arzt. Folgende Kategorien von Arzneimitteln werden unterschieden:

  1. Für Erste Hilfe - Aktivkohle, Smecta und Enterosorbentien. Sie absorbieren Giftstoffe, die in den Darm gelangen, beseitigen das Problem.
  2. Loperamid ist eine Notfallhilfe, die verwendet werden kann, ohne die Ursache der Krankheit zu diagnostizieren. Das Medikament wirkt schnell, aber nicht für Kinder bis zu drei Jahren.
  3. Antidurchfall - Imodium, Cerucal.
  4. Zur Wiederherstellung der Mikroflora - Bactisubtil, Lineks, Hilak Forte, Probifor, Bifystim. Mittel enthalten eine Suspension von Bakterien, die für den Darm nützlich sind, die im Verlaufe der Aktion pathogene Mikroorganismen des Enddarms töten, Vitamine produzieren und die normale Darmflora wiederherstellen.
  5. Antivirale Medikamente - Arbidol-Lance, Kerzen Kipferon.
  6. Dehydrierung verhindern - Regidron, Trigidron, Hydrovit. Sie stellen den Verlust von Vitalstoffen wieder her, normalisieren das Säure-Basen-Gleichgewicht.

Antibiotika

Wenn die Darmfrustration Fieber und Dehydrierung verursacht, aber die Ursache kein Virus ist, können Antibiotika verwendet werden. Der Arzt ernennt sie nach Alter und Verlauf der Krankheit. Beliebte Mittel zur Beseitigung der Störung sind:

  • Rifaximin ist nicht-systemisch, sicher auch für schwangere Frauen und Kinder, seine Gruppe umfasst Vancomycin, Bacitracin, Ramoplanin, Neomycin;
  • Cefix, Cefixim Suspension und Tabletten sind für kranke Kinder mit niedrigem Status geeignet;
  • Doxycyclin, Azithromycin, Erythromycin - nicht für schwangere, stillende Mütter geeignet;
  • Alpha Normix, Amoxicillin - keine Nebenwirkungen;
  • Lecor - Suspension für Säuglinge bis zu sechs Monaten;
  • Norfloxacin, Ciprofloxacin, Metronidazol - mit akuten Erkrankungen des Darmtraktes.

Volksheilmittel

Wenn die Krankheit lethargisch ist, ruhig, ohne Exazerbationen, können Sie Volksheilmittel für eine Darmkrankheit auf den Kräutern versuchen. Hier sind ein paar Rezepte:

  • Empfang der Abkochung der Mischung der Wurzel der Althaea, Blumen und Blätter des Ledum;
  • ein Glas heißen starken Tee mit vier Teelöffel Zucker und ein halbes Glas frischen Traubensaft aus sauren Beeren;
  • bakterizide, adstringierende Eigenschaft ist die Abkochung der Wurzel der Blutung, die bei Störungen des Darmtraktes fünfmal täglich in einem Esslöffel verdünnt in einer viertel Tasse Wasser eingenommen werden muss;
  • Sammlung der Wurzel der Althaea, das Kraut des Johanniskrauts, die Früchte der roten Eberesche werden mit kochendem Wasser gegossen, nach einer Stunde wird sie viermal am Tag getrunken, vor der Aufnahme sollte die Brühe gefiltert werden;
  • für Kinder, die älter als ein Jahr sind, ist es nützlich, Karottensuppe-Püree aus Karotten, Zwiebeln, Kartoffeln, Mehl und Butter zu machen, es wird die Arbeit des Darms erleichtern.

Diät mit Darmfrust

Um den Zustand des Patienten nach einer Magen- und Darmerkrankung zu lindern, empfehlen die Ärzte, eine Diät zu befolgen und auf die richtige Ernährung umzustellen. Hier sind die wichtigsten Empfehlungen:

  • Es gibt Gerichte, gekocht für ein Paar oder gekocht;
  • in der Störung bevorzugen Suppen, nicht-Milch Getreide;
  • Verbot von Salzmissbrauch;
  • Verweigerung von frittierten und fettigen Speisen;
  • mit Verschlimmerung von Krankheiten des Darmtraktes, können Sie nur Tee und Kakao ohne Milch, viel Wasser trinken;
  • erlaubt acidophile Milch, frischen fettarmen Käse von festen Sorten, dreitägigen Kefir, saure Sahne zu nehmen;
  • Sie können ungesunde Produkte, leicht getrocknete Semmelbrösel, Brötchen, Weizen oder Graubrot essen (dies versorgt den Körper mit Ballaststoffen);
  • Von Fetten sollte zu frischer cremiger Butter, geschmolzen und oliv bevorzugt werden;
  • Es ist erlaubt, ein gekochtes Ei pro Tag zu essen, es gibt Suppen auf Magerbrühen mit Getreide, Gebäck, pürierte mageres Fleisch;
  • Es ist erlaubt, mageres Kalbfleisch, Rindfleisch, fettarmen Fisch, Dampfkoteletts, Fleischbällchen, Haferbrei, Buchweizen, Reis und Grießbrei zu nehmen;
  • erlaubte Puddings, Gemüsepürees, Dampfkoteletts von Gemüse, junge Zucchini, gekochter Kohl, Beerengelee;
  • Sie können mit Wasser verdünnte Säfte halbieren;
  • ausgenommen Teig, fetthaltige Lebensmittel, geräuchertes Fleisch, Essiggurken, Marinaden, Konserven, kohlensäurehaltige Getränke, Eiscreme;
  • Sie können kein frisches Obst und Gemüse, Hirse, Gerstenbrei, Graupen, Kaffee und Tee mit Milch, Meerrettich, Senf, Gewürze, Pilze, Bohnen und Schokolade essen.

Prävention

Die Verhinderung des Auftretens der Krankheit ist erforderlich, um die Entwicklung einer Darmerkrankung zu verhindern. Es beinhaltet:

  • erhöhte Stressresistenz;
  • loswerden von Alkohol, fettiges, scharfes Essen;
  • nicht zu viel essen, unsystematische Unterernährung;
  • Körperübungen, Sport treiben.

Video: Darmdysfunktion

Die Informationen in diesem Artikel dienen nur zu Informationszwecken. Die Materialien des Artikels erfordern keine unabhängige Behandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann aufgrund der individuellen Eigenschaften des einzelnen Patienten eine Diagnose und Therapieempfehlung abgeben.

Methoden der Diagnose und Behandlung von Darmerkrankungen

Eine Störung des Darms ist eine Bedingung des Körpers, wenn seine Funktion aus einer Vielzahl von Gründen gestört ist. Manchmal wird dieses Phänomen als Reizdarmsyndrom bezeichnet. In diesem Fall bestätigt Bauchschmerzen das Vorhandensein der Krankheit nicht durch Labormethoden. Das heißt, die Tests sind fast normal.

Die Gründe für eine Darmerkrankung

Eine Darmerkrankung tritt oft aufgrund von Überlastung oder Stress auf.

Funktionelle Störungen des Darms treten bei vielen Erwachsenen auf. Und es gibt Symptome ohne ersichtlichen Grund.

Sie sind gekennzeichnet durch starke Bauchschmerzen, das Auftreten von Durchfall. Altersgruppe der Patienten sind Menschen im aktiven Alter von 25 bis 60 Jahren. Ursachen einer Darmerkrankung:

  1. Die Krankheit tritt oft vor dem Hintergrund von Müdigkeit und Stress auf. Der Körper reagiert auf eine ständige nervöse Anspannung mit einer Fehlfunktion im Darm.
  2. Eine weitere Ursache der Erkrankung sind Darminfektionen, unbehandelte Infektionskrankheiten des Magens und des Darmes, die sich bei der Abschwächung der Abwehrkräfte des Körpers verschlechtern.
  3. Wenn eine Person an einer Störung im Zustand der Mikroflora litt, können sich die erkrankten Darmwände periodisch manifestieren.
  4. Eine negative Reaktion des Körpers auf das Vorhandensein eines bestimmten Produkts wird als individuelle Intoleranz bezeichnet. Oft ist das Reizmittel fettiges schweres Essen, abgestandene Nahrungsmittel, Fülle in einer ballaststoffreichen Ernährung.
  5. Allergie gegen Nahrungsmittel, die nicht miteinander kombiniert werden oder Allergene für Menschen sind.

Es muss verstanden werden, dass die Ursache der Manifestation von Schmerzen und losem Stuhl die Bildung von Toxinen ist, die den ganzen Körper vergiften. Mit einem langen Prozess können sie Verletzungen der Aktivitäten anderer Organe verursachen. Frauen stören oft die Arbeit des Darms auf dem hormonellen Hintergrund in der Zeit vor der Menstruation.

Anzeichen für den Ausbruch der Krankheit

Blähungen sind ein Symptom einer Darmerkrankung.

Schmerzhafte und unangenehme Symptome treten gleichzeitig auf. Diese Blähungen, schneidende Schmerzen. Sie sind nicht immer von Durchfall begleitet. Manchmal gibt es Verstopfung.

Bei Anzeichen von Angst ist eine ärztliche Untersuchung erforderlich.

Wenn die Tests normal sind, zeigt die Ultraschalluntersuchung kein alarmierendes Bild, dann können Sie höchstwahrscheinlich eine Darmkrankheit oder ein Reizorgansyndrom diagnostizieren.

Normalerweise beginnt der Schmerz am Morgen. Sie können schmerzhaft sein, tolerant. Aber wenn die Gasbildung zunimmt, werden sie scharf und reißen. Der Meteorismus wird von einem häufigen flüssigen Stuhl begleitet, und es gibt keine Erleichterung. Die Erweiterung wird nicht verringert. Der Bauch erzeugt turbulente Geräusche, der Kot enthält klaren Schleim.

Schmerzhafte Empfindungen nehmen mit dem Essen oder mit einer starken nervösen Erfahrung zu. Eine Person ist gezwungen, sich dauerhaft auf die Toilette zurückzuziehen. Der Drang zum Stuhlgang wird nicht immer von Exkrementen begleitet. Bei Versuchen gibt es schmerzhafte Empfindungen im Anus und Rektum. Dies verursacht Unbehagen und große Unannehmlichkeiten. Verletzung des üblichen Rhythmus von Arbeit und Leben.

Eine Darmstörung bei verschiedenen Patienten manifestiert sich mit individuellen Merkmalen. Sie hängen vom Zustand des Körpers und der Stärke des Stresses ab.

Folgen der Krankheit

Die Manifestation der Krankheit verursacht Angst und Angst in einer Person, begleitet von Schmerzen und Unwohlsein. Aber die schlechte Leistung des Verdauungstraktes kann durch schwere Folgen kompliziert sein:

  1. Bei häufigem flüssigen Stuhl verlässt der Körper die flüssigen und wohltuenden Spurenelemente. Alle Organe verlieren Nährstoffe, die nicht aufgefüllt werden. Die Abnahme des Kalziumgehalts droht mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Blutdruckveränderungen und dem Fortschreiten der vegetativen Dystonie. Wenn dieses wichtige Element fehlt, werden Gliedmaßenkrämpfe beobachtet, besonders nachts. Sand- und Nierensteine ​​können sich ebenfalls bilden.
  2. Mit dem Verlust von Magnesium treten Störungen in der Aktivität des Nervensystems und der Psyche auf. Eine Person wird schnell müde, oft irritiert, ohne Grund, nervös.
  3. Häufige Störung des Darms droht im gesamten Verdauungssystem zu Fehlfunktionen.

Wie man die Krankheit identifiziert

Bei der Beobachtung der Symptome einer Darmerkrankung ist es notwendig, einen Gastroenterologen zu konsultieren.

Wenn diese Symptome auftreten, konsultieren Sie einen Gastroenterologen um Rat.

Er beginnt die Untersuchung mit einem persönlichen Gespräch, findet heraus, wie oft es beunruhigende Symptome gibt, wie und wie eine Person isst, welches Regime von Wachheit und Ruhe anhält.

Dann untersucht der Arzt mit der Palpationsmethode den Bauch des Patienten und bestimmt die Blähungen und die Aktivität der einzelnen Zonen. Der Schmerz kann sich in bestimmten Bereichen des Abdomens konzentrieren oder sich auf den gesamten Darm ausbreiten. Besonders sorgfältig untersucht den Zustand des Dickdarms.

Darüber hinaus kann der Arzt eine Umfrage von einem Proktologen empfehlen. Wenn sich der Patient während des Interviews über die Eiter- und Blutsekretion beschwert, sollte der Dünndarm mit Hilfe einer Sigmoidoskopie untersucht werden. Eine solche Studie ist notwendig für chronische Verstopfung.
Manchmal erfordert die Diagnose eine Röntgenuntersuchung und eine Laboruntersuchung der Zusammensetzung der Sekrete.

Methoden zur Beseitigung von Darmerkrankungen

Die erste Bedingung, um eine Darmerkrankung loszuwerden, ist die Normalisierung der Diät und die Errichtung eines Regimes und einer gesunden Lebensweise.

Zuallererst muss man jene Nahrungsmittel essen, die Blähungen und Reizungen der Darmwände nicht verursachen. Diese Produkte sind einige Früchte, süße und fettige Speisen, starker Kaffee.

Die Diät wird vom Arzt unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Patienten und der Art der Krankheit entwickelt. Es enthält Lebensmittel und Zusatzstoffe mit hohem Ballaststoffgehalt. Der Patient ist am wichtigsten, um den Ernst der Krankheit zu erkennen und streng die ärztlichen Rezepte zu erfüllen, sein Leben so zu rekonstruieren, dass Stress und emotionaler Stress möglichst vermieden werden.

Der Zweck von Medikamenten ist es, Durchfall zu beseitigen, den Wasserhaushalt im Körper einzustellen. Dies wird durch intravenöse Injektionen und Präparate imodium, smecta, lapyramid erleichtert. Bei Verstopfung verordneten Abführmitteln werden Kräuterpräparate und Kräuterpräparate bevorzugt. Eine Anpassung an diese Fonds ist nicht wünschenswert.

Wenn die Ursache des Leidens im ständigen emotionalen Stress liegt, verschreibt der behandelnde Arzt sedierende Medikamente.

Diätetisches Lebensmittel für Durchfall

Bei einer Darmerkrankung ist es wichtig, eine schonende Diät einzuhalten.

Eine der wichtigsten Komponenten der Therapie ist eine schonende Diät. Es enthält Lebensmittel, die gut vom Magen und Darm aufgenommen werden.

Mit einem schwachen Stuhl werden frittierte Speisen mit einem hohen Fettgehalt aus der Nahrung entfernt. Geräuchertes Fleisch und scharfe Gewürze sind ebenfalls kontraindiziert.

Wenn Meteorismus vom Trinken von Getränken mit Gas, Kaffee und Alkohol ausgeschlossen werden soll. Es sollte daran erinnert werden, dass Backwaren aus raffiniertem Mehl und einigen Milchprodukten eine Gasbildung verursachen.

Nützliche Ernährung bei Darmerkrankungen besteht aus flüssigen und weichen Lebensmitteln. Das sind Breie auf dem Wasser, Kartoffelstampf, Gemüsesuppen und Püree aus gekochtem Gemüse. Gewohnheitsgetränke - Tee und Kaffee sollten durch Kräuterabkochungen und Aufgüsse ersetzt werden. Brot eignet sich nur aus Vollkornprodukten unter Einschluss von Kleie.

Ohne Fett kann die menschliche Ernährung nicht als vollständig angesehen werden. Tierische Fette sind vollständig von der Speisekarte ausgeschlossen. Sie werden durch pflanzliche Öle zum Dressing von Gemüsesalaten ersetzt. Es muss ein gemächliches, gründlich gekautes Essen geben. Essen Sie öfter und nach und nach. Sie können körperliche Aktivität, aktiven Sport nicht vermeiden.

Wie behandelt man Reizdarmsyndrom, erfahren Sie aus dem Video:

Volksheilmittel

Minze Pfeffer heilt Entzündung der Darmwand. Ein ähnlicher Effekt wird durch Abkochungen von der Wurzel der Althaea, Kamille und Hopfen erzeugt. Kräuter können zusammengefügt oder aus Mono - Tee hergestellt werden.
Von Durchfall, Erlen, Wegerich, Rainfarn, Fenchelsamen wird gespart. Sie können Blaubeeren, Vogelkirschen essen, trinken Kartoffelstärke in Wasser gelöst.

Wenn die Verdauungsstörungen von Verstopfung begleitet werden, können Sie gekochte Rüben, gedämpfte Rüben, Pflaumen, getrocknete Aprikosen heilen. Ein wirksames Mittel ist frisch gepresster Karottensaft. Es kann mit Rübensaft verdünnt oder in reiner Form getrunken werden.

Eine wohltuende Wirkung auf die Arbeit des Gastrointestinaltraktes wird durch Beeren von Viburnum, Armbänder, Saft roher Kartoffeln erreicht. Ein bewährtes Mittel ist der Abkochung von Leinsamen, Rinde von Sanddorn, Schafgarbe.

Ursachen von Darmerkrankungen bei älteren Menschen

Verengung der Speiseröhre kann eine Darmerkrankung verursachen.

Probleme mit dem Darm kommen oft bei älteren Menschen vor. Die Stoffwechselvorgänge verlangsamen sich mit dem Alter. Dies kann stagnierende Phänomene im Darm verursachen.

Wenn sie nicht eliminiert werden, können sie ernsthafte Krankheiten und Komplikationen verursachen. Darüber hinaus entwickeln sich negative Prozesse schnell.

Die Ursache der Erkrankungen kann eine Verengung der Speiseröhre, des Dickdarms sein. Nach Schlaganfällen gibt es oft ähnliche Phänomene im Hintergrund von Hirnerkrankungen.

Ältere Menschen leiden oft unter Verstopfung. Dies liegt an einer sitzenden Lebensweise, einem Mangel an Gemüse und Obst in der Ernährung mit Ballaststoffen, eine Verletzung des Regimes des Wasserverbrauchs. Wenn die Gründe schwerer sind, können sie nur vom Arzt bei der Untersuchung installiert werden.

Verstopfung kann Erkrankungen eines toxischen Struma oder Hypothyreose begleiten. Der Darm ist von Verletzungen des endokrinen Systems, psychologischen Faktoren betroffen.

Darmschmerzen bei Kindern

Schmerzen im Bauch von Babys können spontan, blitzschnell auftreten. Der Körper des Kindes reagiert sofort auf das Eindringen von Bakterien, Schadstoffen. Immunität in einem frühen Alter wird nur gebildet, der Körper ist nicht vor Darmerkrankungen geschützt. Kinder haben oft Durchfall und Koliken. Ursachen:

  1. Rotavirus-Infektion;
  2. Vergiftung mit Nahrungsmitteln oder Chemikalien, einschließlich Drogen;
  3. Dysbakteriose;
  4. Krämpfe der Eingeweide vor Angst und Angst;
  5. Die Ursache kann ein gefährliches E. coli sein. Es kann nur durch Labormethoden nachgewiesen werden.

Daher, wenn es Durchfall und Schmerzen im Bauch eines kleinen Patienten gibt, sollte zum Arzt gebracht werden.

Eine Darmerkrankung

Eine Darmerkrankung Ist ein Zustand, der aus einer Vielzahl von Darmfunktionsstörungen entsteht. Eine Darmerkrankung wird in einer Anzahl von Fällen durch den Ausdruck "Reizdarmsyndrom"Und ist eine funktionelle Krankheit, das heißt, in einem hellen klinischen Bild, Laboruntersuchungen zeigen ein Minimum an Anzeichen für das Vorhandensein der Krankheit.

Ursachen von Darmerkrankungen

Laut Statistik leiden etwa 18% der Erwachsenen an der Manifestation des Reizdarmsyndroms in der Welt. Diese Patienten haben deutliche klinische Symptome einer Darmerkrankung. Vor allem ist es ein Schmerz in den Bauch-und Stuhlstörungen, die ohne ausdrückliche Gründe auftreten. Meistens manifestiert sich die Krankheit bei jungen Menschen sowie bei Patienten im Erwachsenenalter. In den meisten Fällen manifestiert sich eine solche Darmerkrankung vor dem Hintergrund einer Konstanten Stress.

Auch die Ursachen einer Darmerkrankung werden oft Akute Darminfektionen, chronische Infektionen des Magen-Darm-Traktes, Medien und parasitäre Infektionen. Menschen, bei denen "Dysbiose", Sind aufgrund von Irritationen der Darmwand aufgrund von Verschiebungen auch in der Risikogruppe enthalten Mikroflora.

Die Ursachen einer Darmerkrankung können sowohl Infektionskrankheiten als auch individuelle Unverträglichkeiten gegenüber bestimmten Lebensmitteln sein. So manifestiert sich oft eine Darmerkrankung aufgrund der Verwendung von übermäßigen Mengen an fetthaltigen Lebensmitteln sowie Lebensmitteln, die hohe Mengen an Ballaststoffen enthalten.

In einigen Fällen kann die Ursache der Störung eine allergische Reaktion auf eine bestimmte Art von Lebensmitteln sein. Darüber hinaus manifestiert sich eine Darmerkrankung als eine Folge des Verzehrs von Nahrungsmitteln, die nicht zusammenpassen, von abgestandenem oder schlechtem Essen. Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass bei der Entwicklung einer Darmerkrankung im Körper, Toxine, welche den Körper im Allgemeinen nachteilig beeinflussen.

Frauen haben manchmal Symptome einer Darmerkrankung aufgrund von hormonellen Veränderungen als Folge des Menstruationszyklus.

Symptome einer Darmerkrankung

Diese Krankheit manifestiert eine Reihe von unangenehmen Symptomen: Raspiranie, Schwellungen und Schmerzen im Bauchraum. Der Patient kann haben Durchfall, Verstopfung, oder diese Staaten wechseln sich ab. Wenn im Verlauf der komplexen Untersuchung die Ursache dieses Zustandes nicht enthüllt wird, dann kann die Diagnose des Patienten genau das Reizdarmsyndrom sein. In diesem Fall treten die Bauchschmerzen des Patienten oft am Morgen nach dem Erwachen auf. Ihre Intensität kann sowohl tolerant als auch sehr stark sein. Am Morgen gibt es auch einen starken Blähungen. Eine Person leidet an anhaltendem Durchfall, während er fühlt, dass der Darm nicht vollständig freigesetzt wird. Bei einer Darmerkrankung fühlt sich eine Person außerdem ständig im Unterleib gepoltert, und der Stuhl tritt häufig zusammen mit dem Schleim hervor.

Im Stadium des Reizdarmsyndroms können Schmerzen sowohl beim Essen als auch in Stresssituationen deutlich zunehmen. Zu dieser Zeit besucht eine Person oft die Toilette.

Manche Leute haben auch Tenesmus - ein Gefühl von falschem Stuhldrang, aber kein Stuhl. In diesem Fall treten unangenehme Empfindungen und Schmerzen im Rektum auf.

In einigen Fällen können jedoch die Symptome einer Darmerkrankung bei einer Person nicht so lebhaft ausgedrückt werden. Warum die Manifestationen der Darmentzündung bei verschiedenen Menschen so unterschiedlich sind, erfahren die Experten bisher.

Komplikationen der Darmerkrankung

Dieser Zustand ist mit unangenehmen Folgen in Form von Komplikationen verbunden. Wenn der Patient eine Konstante hat Durchfall, dann verliert der Körper die Elemente, die für ein vollwertiges Leben notwendig sind. Der große Verlust von Kalzium ist mit einer Störung der Funktionsfähigkeit des Herz-Kreislauf-Systems, scharfen Sprüngen behaftet Blutdruck, Probleme mit der Thermoregulation des Körpers und der Entwicklung von vegetativer vaskulärer Dystonie. Auch Kaliummangel kann das Auftreten von Nierensteinen, Gliederkrämpfen verursachen.

Wenn der Körper Magnesium fehlt, kann der Patient an psychischen Störungen, Nervosität, chronischem Müdigkeitssyndrom leiden.

Darüber hinaus stört chronische Darmstörungen das normale Funktionieren des Verdauungssystems als Ganzes.

Diagnose von Darmerkrankungen

Wenn ein Patient einen Gastroenterologen mit Beschwerden über Symptome einer Darmerkrankung kontaktiert, führt der Arzt zunächst eine detaillierte Umfrage durch, wobei er auf die Merkmale der Ernährung und des Lebensstils einer Person achtet. Danach wird der Bauch untersucht, um das Vorhandensein von Blähungen, sichtbare Peristaltik des Darms festzustellen.

Manchmal wird eine Perkussion des Abdomens durchgeführt, die es erlaubt, die übermäßige Ansammlung von Gasen und Aszites zu unterscheiden. Es ist wichtig, eine Palpation durchzuführen, mit der Sie herausfinden können, wo der Schmerz lokalisiert ist und welche Position und Eigenschaften die Darmabteilungen haben.

Falls erforderlich, schreibt der Arzt auch eine Fingeruntersuchung durch das Rektum sowie eine Sigmoidoskopie vor. Die letztere Methode erlaubt es, die Pathologie des unteren Teils des Verdauungskanals zu untersuchen. Diese Untersuchungsmethode ist bei eitrigen Ausfluss aus dem Mastdarm sowie bei Blutspuren in ihnen relevant. Führen Sie Sigmoidoskopie und Patienten, die eine Darmerkrankung durch chronische Verstopfung manifestieren.

Darüber hinaus kann im Prozess der Diagnose Röntgen-und koproskopische Studie erfordern. Manchmal ist auch eine bakteriologische Untersuchung des Stuhls notwendig.

Behandlung von Darmerkrankungen

Um Probleme mit dem Darm zu beseitigen, müssen Sie zunächst Ihren eigenen Lebensstil, sowie eine Art des Essens zu etablieren. Es ist sehr wichtig, nur jene Nahrungsmittel zu essen, auf die der Darm bei normalem Funktionieren reagiert, und Nahrungsmittel, die den Darm stören, von der Diät auszuschließen. Häufig kann die Ursache einer Darmerkrankung die Verwendung bestimmter Früchte und Gemüse, Süßigkeiten und Kaffee sein. Nur der behandelnde Arzt kann jedoch genaue Empfehlungen zur richtigen Ernährung von Patienten mit Darmerkrankungen geben. In diesem Fall sollte die Diät streng individuell und ausgewählt sein, unter Berücksichtigung der Merkmale der Krankheit eines bestimmten Patienten. Oftmals erfordert die Normalisierung des Darms die Verwendung von Nahrungsmitteln oder faserhaltigen Nahrungsergänzungsmitteln.

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Behandlung einer Darmerkrankung ist, wenn möglich ernsthafte Stresssituationen und emotionale Umwälzungen zu vermeiden.

Als medizinische Behandlung bei schweren Darmerkrankungen, die sich durch Durchfall manifestieren, verschreibt der Arzt manchmal eine intravenöse Infusionstherapie zur Wiederherstellung des Wasserhaushaltes. Als Mittel gegen Durchfall wird es oft verschrieben Smecta, Imodium. Wenn es eine Darmerkrankung gibt, die sich als Verstopfung manifestiert, werden Abführmittel zur Behandlung verwendet.

Es ist wichtig anzumerken, dass eine Darmerkrankung, die viral ist, nicht behandelt werden sollte Antibiotika. In einigen Fällen jedoch der Empfang Antidepressiva. Aber die Frage nach der Ernennung dieser Medikamente sollte ausschließlich vom behandelnden Arzt entschieden werden.

Diät für eine Darmerkrankung

In diesem Fall muss sich der Patient nicht an strenge halten Diäten. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Auswahl der Produkte nach individueller Verträglichkeit. Wenn die Unordnung des Darms hauptsächlich vom Durchfall geäußert ist, so muss man aus dem alltäglichen Menü das scharfe, gebratene, fettige, geräucherte Geschirr ausschließen. Negativ auf den Allgemeinzustand des Patienten wirkt sich auch Kaffee, alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke, Mehlprodukte aus. Einige Leute bemerken, dass die negativen Auswirkungen auf den Zustand des Darms auch Produkte aus Milch sind.

Unter den für den Verzehr empfohlenen Gerichten sollten Cerealien, Suppen, Gelee, Gemüse in gekochter Form genannt werden. Pflanzliche Zubereitungen sind als Getränke geeignet.

Wenn Sie eine Darmerkrankung mit regelmäßiger Verstopfung haben, ist es empfehlenswert, Lebensmittel mit Ballaststoffen, Gemüse, Obst und Vollkornprodukten in Ihre tägliche Ernährung aufzunehmen. Wenn Sie allergisch gegen bestimmte Nahrungsmittel sind, ist es wichtig, sie vollständig aus der Nahrung zu entfernen. Bei Verstopfung wird empfohlen, tierische Fette durch Pflanzenöl zu ersetzen: Sonnenblumenöl oder Olivenöl.

Im Prozess der Diät ist es auch wichtig, die Art, wie Sie essen, anzupassen. Nehmen Sie kleine Mengen von Lebensmitteln und häufiger als üblich. Essen sollte langsam gegessen, sorgfältig gekaut und nicht durch andere Aktivitäten abgelenkt werden. Darüber hinaus hilft regelmäßiges körperliches Training, den Darm und den Magen-Darm-Trakt zu regulieren.

Es gibt auch eine Menge von Volksheilmitteln, die den Zustand des Patienten effektiv beeinflussen. Die Darmwand kann durch regelmäßige Anwendung von Pfefferminze entspannt werden: Sie können Infusion von Blättern trinken oder sie zu geschnitzten Gerichten hinzufügen. Entspannen Sie den Darmtrakt und lindern Sie seine Entzündung durch das Sammeln von Kräutern aus Kamille, Hopfen, Pfefferminze, Dioscorea, Althea Arzneimittel.

Zusätzlich können Sie bei einer Magenerkrankung, die von Durchfall begleitet wird, Rainfarn, Kräutergrütze, Erlenfrucht, Wegerichblätter, Schöllkraut, Kamillenblüten und Dillsamen brauen. Darüber hinaus wird empfohlen, getrocknete Blaubeeren, Kartoffelstärke (ein Teelöffel in einem halben Glas Wasser auflösen) zu essen. Bei Durchfall können Sie einen schwachen grünen Tee trinken, alkoholische Infusion von Schalen junger Walnüsse.

Um Verstopfung zu beseitigen, wird die Verwendung von fermentierten Milchprodukten, Kohl, Rüben, Rüben, Rettich, Aprikosen, Pflaumen empfohlen. Auf dem nüchternen Magen ist es empfehlenswert, den Karottensaft, sowie den Saft der Kartoffel zu trinken. Die positive Wirkung auf den Organismus des Patienten wird durch Beeren des Schneeballs, Preiselbeeren, Kirschsaft, Brühen getrockneter Früchte erreicht. Nützliche Abkochung von Leinsamen, Brennnesselblättern, Schafgarbe, Sanddornrinde.

Darmerkrankung, Ursachen und Behandlung von Durchfall

Ein schwächender Zustand, in dem der Patient Schmerzen im Unterleib erfährt und an einer Verletzung in der Art des Stuhls leidet, wird als Darmerkrankung bezeichnet. Diese Krankheit betrifft fast ein Fünftel der erwachsenen Bevölkerung der Welt. Die Ursachen von Anomalien im Verdauungstrakt sind sehr vielfältig und reichen von Stresssituationen bis zur Einnahme verschiedener Infektionen. Ziemlich oft ist eine Darmerkrankung in Menschen inhärent, die Dysbiose erfahren haben. Dies liegt an einer Verletzung der Mikroflora des Magen-Darm-Traktes. Eine weitere Ursache für Stuhlstörungen bei Frauen ist das hormonelle Versagen während der Menstruation. Diese Symptomatik ist auch bei Auftreten von Allergien charakteristisch.

Aber was auch immer der Grund für die Störung des Darms ist, Sie sollten die Gefahr eines solchen Zustandes nicht minimieren, da sich dabei eine große Menge toxischer Substanzen im Körper ansammeln, die alle Organe und Systeme des Menschen niederdrücken.

Inhalt des Artikels:

Reizdarmsyndrom

Klinische Symptome einer Darmerkrankung sind Schmerzen und Schweregefühl im Unterleib, Blähungen, Durchfall oder Verstopfung. Ähnliche Zeichen sind typisch für viele Krankheiten, wenn jedoch keiner von ihnen während der diagnostischen Aktivitäten bestätigt wird, wird dieser Zustand als Reizdarmsyndrom klassifiziert. Eine Besonderheit dieser Krankheit ist der Magenschmerz am Morgen. Darüber hinaus sammelt sich über Nacht eine große Menge von Gasen im Darm an, was aufgrund des Raspiraniya-Magengefühls und des ständigen Rumpelns zu noch größeren Unannehmlichkeiten führt. Häufige Darmentzündungen durch flüssigen Kot, die keine Linderung bringen, sind ein weiteres charakteristisches Merkmal des Reizdarmsyndroms. In den Fäkalien kann Schleim beobachtet werden.

Die Verschlimmerung dieser Symptome beim Reizdarmsyndrom wird unmittelbar nach einer Mahlzeit oder in einem stressigen Zustand beobachtet. Bei manchen Menschen manifestiert sich die Krankheit auch in Form eines ziemlich schmerzhaften, vergeblichen Stuhldrangs ohne Zutun von Stuhl. Allerdings sind nicht alle diese Zeichen deutlich ausgeprägt.

Zusätzlich zu Unwohlsein bringt dieser Zustand eine ziemlich gefährliche Komplikation - Dehydration des Körpers als Folge von Durchfall. Gleichzeitig wird eine große Menge nützlicher Mikroelemente, die für die normale Lebenstätigkeit notwendig sind, weggespült. Zum Beispiel provoziert Calciummangel die Entwicklung von Herzerkrankungen, und der Mangel an Kalium verursacht das Auftreten von Steinen in der Leber und den Nieren, sowie Muskelkrämpfe. Eine geringe Menge an Magnesium beeinflusst die psychische Gesundheit einer Person und provoziert erhöhte Müdigkeit. Die gleiche Störung des Darms ist die Ursache für Fehlfunktionen in der Arbeit des gesamten Verdauungssystems.

Ursachen der Entwicklung einer Darmerkrankung

Die Prävalenz einer solchen Erkrankung wie Darmfunktionsstörungen wird durch eine Vielzahl von Faktoren erklärt, die sie provozieren:

1 Essen mit abgelaufener Haltbarkeit.

2 Erhalten Sie eine große Menge an schwerem Essen und schwer verdaulichen Lebensmitteln.

3 Kombination in einer Mahlzeit von Nahrungsmitteln, die nicht gleichzeitig vom Körper aufgenommen werden können. In dieser Kategorie kann die gesamte bekannte Kombination von Gurken mit Milch zugeschrieben werden.

4 Individuelle Intoleranz gegenüber bestimmten Lebensmitteln. Zum Beispiel kann ein Mangel an Laktase zu einer Störung des Stuhls nach dem Verzehr von Milchprodukten führen, und Gluten-Intoleranz führt zu einer ähnlichen Reaktion auf Backwaren, Nudeln, einige Getreide und vieles mehr.

5 Akute Darminfektionen sind eine Gruppe von Infektionskrankheiten, deren Entwicklung den Eintritt von Bakterien und Viren verschiedener Genese in den Körper provoziert.

6 Glaive-Invasion - die Anwesenheit von Helminthen im Körper, die in der Lage sind, sie mit den Produkten ihrer lebenswichtigen Aktivität zu vergiften, was das Auftreten einer Vielzahl von Krankheiten provoziert.

7 Dysbakteriose - eine Verletzung der gesunden Darmflora unter dem Einfluss verschiedener Faktoren, zum Beispiel vor dem Hintergrund der Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten.

8 Das Reizdarmsyndrom ist eine Erkrankung, die eine Verletzung der Motilität, Resorption und Sekretion des vorwiegend Dickdarms darstellt. Die genaue Ursache für diesen Zustand wurde bisher nicht ermittelt, es wird vermutet, dass die genetische Veranlagung, die Anfälligkeit für Stress, die Art der Ernährung, der Alkoholmissbrauch usw. eine wichtige Rolle spielen.

9 Abhängigkeit vom monatlichen Zyklus. Viele Frauen bemerken eine Störung des Stuhls am Vorabend der Menstruation.

10 Schwangerschaft. Wie im vorigen Absatz provoziert die Störung des Darms in einer für jede Frau so wichtigen Periode eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds.

11 Stress und nervöse Überanstrengung können auch zu einer Veränderung der Art des Stuhls führen.

Eine kurzfristige Störung des Stuhlgangs sollte kein Grund zur Panik sein, aber wenn sich der Zustand innerhalb von drei Tagen nicht normalisiert, ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen, um die Ursache für diesen unangenehmen Zustand zu diagnostizieren und zu identifizieren.

Was sind die Symptome einer Darmerkrankung?

Um den Darmtrakt zu stören, sind folgende Symptome typisch:

1 Schmerz im Bauch;

2 Blähungen, besonders nach einer Nachtschlaf. Tagsüber sind seine Manifestationen in der Regel nicht so intensiv;

3 schmerzhafter und unwirksamer Stuhldrang. Dieses Symptom ist charakteristisch für Infektionskrankheiten;

4 Übelkeit, Erbrechen, das keine Erleichterung gibt. Ein solches Zeichen wird oft bei der Aufnahme von E. coli beobachtet;

5 Gefühl der Fermentation im Bauch;

6 plötzliche Abnahme des Blutdrucks;

7 Hyperthermie und begleitende Schüttelfrost, Muskelschwäche, Kopfschmerzen, allgemeine Verschlechterung;

8 Wechsel von Verstopfung und Durchfall, der für die Verletzung der Darmflora typisch ist;

9 Appetitlosigkeit im Zusammenhang mit einer Verschlechterung nach dem Essen. Dieses Symptom ist ein häufiger Begleiter des Reizdarmsyndroms;

10 Magenschmerzen im Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme. Dies geschieht als Folge eines Mangels an Enzymen, die für die Verdauung notwendig sind;

11 häufige Verstopfung kann Hämorrhoiden und Risse im Anus verursachen, was in der Zukunft zu schmerzhaften Defäkation führen wird;

12 Änderung der Konsistenz des Stuhls. Sie können Blut, Schleim, Eiter beobachtet werden. Zusätzlich kann der Stuhl Partikel unverdauter Nahrung enthalten;

13 Die Helminthiasis äußert sich in Juckreiz, Bauchschmerzen, Hautausschlägen, Appetitveränderungen. In Kot können Eier von Würmern oder sogar Erwachsene nachgewiesen werden.

Die oben genannten Symptome manifestieren sich nicht gleichzeitig. Abhängig von der Krankheit kann der Patient mehrere charakteristische Anzeichen haben, die bei der Einstellung der richtigen Diagnose helfen können.

Diagnose und Behandlung von Darmerkrankungen

Wenn Sie Symptome haben, die auf eine Darmerkrankung hinweisen, sollten Sie Hilfe von einer medizinischen Einrichtung suchen. Ein kompetenter Spezialist auf der Grundlage einer Umfrage und Untersuchung des Patienten wird eine genaue Diagnose stellen und eine wirksame Behandlung verschreiben. Bei Bedarf werden auch zusätzliche Tests vorgeschrieben, beispielsweise eine Röntgenaufnahme der Bauchhöhle oder bakteriologische Kultur.

Grundlage der Behandlung ist die Einhaltung einer kompetenten, ballaststoffreichen Ernährung, die vom behandelnden Arzt angeboten wird. Sie sollten ein Tagebuch mit Lebensmitteln führen, um Produkte zu identifizieren, die die Arbeit des Verdauungstraktes negativ beeinflussen. Individuelle Reaktionen können durch verschiedene Lebensmittel verursacht werden, beginnend mit Gemüse und endend mit Kaffee und Süßigkeiten.

Eine Darmerkrankung auf nervöser Basis ist nicht ungewöhnlich. Wenn Sie diesen Zustand loswerden, können Sie das Risiko stressiger Situationen in Ihrem Leben verringern. Die Behandlung einer Darmerkrankung mit Medikamenten wird in der Regel nicht durchgeführt. Eine Ausnahme ist der starke Grad der Dehydrierung des Körpers des Patienten. In diesem Fall greifen Sie auf die intravenöse Infusion von Medikamenten zurück, die das Wasser-Salz-Gleichgewicht wiederherstellen. Bei schnellem flüssigen Stuhl wird häufig Imodium oder Smecta verschrieben, aber Verstopfung ist ein Abführmittel.

Die Diät hängt von den klinischen Manifestationen der Krankheit ab. Bei Durchfall wird empfohlen, Schleimbrei auf dem Wasser, auf Dampf oder im Ofen gegartes Gemüse und verschiedene pflanzliche Heilkräuter zu verwenden. Aber Verstopfung loszuwerden wird Lebensmittel reich an Ballaststoffen (Vollkornprodukte, Gemüse und süße Früchte) und pflanzlichen Ölen helfen. Verboten scharfe, frittierte, fettige Speisen, Gewürze, Kaffee, kohlensäurehaltige Getränke und Alkohol und in Einzelfällen auch Milchprodukte zu essen.

Außerdem sollte man sich an die Prinzipien der fraktionierten Ernährung halten, die Aufteilung des Nahrungsvolumens in 5-6 Empfänge während des Tages. Gleichzeitig sollte die Portion klein sein. Erschwingliche körperliche Aktivität wirkt sich auch positiv auf die Funktion des Verdauungstraktes aus.

Vor langer Zeit erhielten wir Rezepte der traditionellen Medizin, um die Darmarbeit zu verbessern. Zum Beispiel, Essen Minze in Form eines Suds oder Ergänzungen zu Gerichten in getrockneter Form. Darüber hinaus kann Pfefferminze mit anderen Heilkräutern wie Kamille, Hopfen, Eibisch und Dioscorea kombiniert werden.

Während Verdauungsstörungen, Durchfall begleitet, sollten Sie einen Absud aus den Blüten der Rainfarn nehmen, Kirschfrucht, Fenchelsamen, Wegerich, Salbei, Schöllkraut, Kamille und andere. Ein anderes effektives Werkzeug ist Kartoffelstärke. Nehmen Sie es in trockener Form auf einem Esslöffel mit einer kleinen Menge Wasser. Wirkt sich positiv auf die Arbeit des Verdauungstraktes und schwachen grünen Tees aus.

Verstopfung erfolgreich regelmäßige Einnahme von fermentierten Milchprodukten (Sauermilch, Joghurt und andere), sowie rohen Gemüse und Früchten, die eine abführende Wirkung (Pflaumen, Aprikosen, Äpfel, Rüben, Kohl) behandelt. Normalisiert sich die Därme und frischen Saft aus den Kartoffeln, Karotten und Kirsche sowie Viburnumbeeren und Preiselbeeren. Nützlich beeinflusst die Magen-Darm-Schleimhaut von Leinsamen und Abkochungen der Rinde der Sanddorn und Brennnesselblätter.

Komplikationen der Darmerkrankung

Eine langanhaltende Darmerkrankung kann zu allen möglichen Komplikationen führen. Zum Beispiel verursacht Durchfall über einen langen Zeitraum hinweg das Auswaschen einer großen Anzahl von Vitaminen und Nährstoffen aus dem Körper, ohne die eine volle Lebensaktivität unmöglich ist. Also, Calciummangel beeinträchtigt die Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems, führt zu niedrigerem Blutdruck, unangemessenen Angstzuständen, Muskelkrämpfen und anderen unangenehmen Bedingungen.

Kaliummangel provoziert Nierenversagen, das Auftreten von Ödemen, Herzrhythmusstörungen, Schläfrigkeit, Schwindel und Hautausschläge. Wenn der Durchfall zu einem Magnesiummangel geführt hat, wird der Patient von Müdigkeit klagen, Reizbarkeit, Panikattacken, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen und eine Verschlechterung Fähigkeit sich zu konzentrieren. Darüber hinaus beeinträchtigt eine langfristige Darmerkrankung die Leistungsfähigkeit des gesamten Verdauungssystems.

Diagnose von Darmerkrankungen

Störungen des Gastrointestinaltraktes werden von einem Gastroenterologen behandelt und sollten bei Darmstörungen behandelt werden. Die Diagnose beginnt in diesem Fall mit einem Patienteninterview und einer Anamnese. Der Spezialist achtet auf die Merkmale der Ernährung des Patienten und die Häufigkeit der Ernährung. Dann wird eine visuelle Inspektion und Palpation des Abdomens durchgeführt, um die Schmerzen und Krämpfe des Darms zu erhöhen.

Wichtig ist die Perkussion des Abdomens zur Vergrößerung der inneren Organe und übermäßige Ansammlung von Gasen. In einigen Fällen kann es notwendig sein, einen Test durchzuführen, indem ein Finger in das Rektum eingeführt wird, sowie eine Sigmoidoskopie - ein Verfahren, mit dem Sie die innere Oberfläche des Rektums und Sigmas überprüfen können. Eine solche Untersuchung ist obligatorisch, wenn der Stuhl des Patienten Verunreinigungen von Blut oder Eiter enthält. Darüber hinaus ist bei Patienten mit chronischer Obstipation eine endoskopische Darmuntersuchung angezeigt.

Bei Bedarf kann der Arzt den Patienten zur Röntgenuntersuchung überweisen. Laboruntersuchungen umfassen eine koprologische Analyse des Stuhls sowie eine bakteriologische Stuhlkultur.

Behandlung von Darmerkrankungen

Probleme mit Stuhl sind oft das Ergebnis einer unausgewogenen Ernährung sowie eines Lebensstils. In den meisten Fällen wird die Arbeit des Darms angepasst, wenn der Patient Nahrung ausschließt, die sein Magen nicht verdauen kann. Bei manchen Menschen reagiert der Darm negativ auf den Verzehr von frischem Obst und Gemüse, andere auf Süßigkeiten oder Koffein. Durch Eliminierung können Sie also ein Produkt identifizieren, dessen Verwendung unweigerlich zu Durchfall führt, und es aus dem Tagesmenü ausschließen.

Jede Pathologie des Gastrointestinaltraktes bedeutet automatisch die Einhaltung einer speziellen Diät, die ein Ernährungsberater wählen kann, unter Berücksichtigung der Merkmale der Krankheit und der individuellen Intoleranz bestimmter Produkte. In einigen Fällen helfen Nahrungsergänzungsmittel in Form von Ballaststoffen, die Arbeit des Darms anzupassen. Der Lebensstil des Patienten spielt eine wichtige Rolle. Eine regelmäßige Stuhlstörung ist der Grund dafür, stressige Situationen und nervliche Überanstrengung zu reduzieren. Darüber hinaus ist es empfehlenswert, Ihre tägliche Routine Sport zu machen.

Bei einem hohen Schweregrad der Darmerkrankung kann eine konservative Behandlung mit Medikamenten erforderlich sein. Die Eliminierung von Zeichen der Dehydration des Körpers erfolgt durch intravenöse Verabreichung von Arzneimitteln, die zur Wiederherstellung des Wasser-Salz-Gleichgewichts beitragen. Um Durchfall zu vermeiden, bevorzugen Ärzte, Smect oder Imodium zu ernennen. Wenn der Patient an Verstopfung leidet, werden Abführmittel helfen, seinen Zustand zu lindern. Diarrhoe, eine bakterielle Natur, muss mit Antibiotika behandelt werden, aber sie sind nicht in der Lage, den viralen Erreger der Krankheit zu beeinflussen. In seltenen Fällen kann der Arzt dem Patienten Antidepressiva anbieten, um den psychoemotionalen Zustand zu normalisieren.

Diät für eine Darmerkrankung

Eine Dysfunktion des Darms bedeutet nicht die Einhaltung einer strengen Diät, aber es ist äußerst wichtig, alle Nahrungsmittel aus der Nahrung auszuschließen, die der Körper des Patienten nicht verdauen und assimilieren kann. Wenn Durchfall nicht empfohlen wird, fettige, gebratene, geräucherte Gerichte und Lebensmittel mit vielen Gewürzen zu essen. Darüber hinaus wird empfohlen, die Menge an Kaffee, Backwaren, Spirituosen und süßer Soda zu reduzieren.

Der Nachweis von Laktase-Mangel beinhaltet auch den Ausschluss von Milchprodukten aus der Nahrung, der zu einer Stuhlstörung führen kann. Die Basis der Ernährung des Patienten sollte Getreide, Gemüsesuppen, Gelee, mageres Fleisch und Fisch sein. Bei Getränken können Kräuterabkochungen und reines stilles Wasser bevorzugt werden. Das Problem der Verstopfung wird helfen, Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Ballaststoffen zu lösen, zum Beispiel Kleie, Leinsamen, Feigen, Linsen, Erdnüsse und alle Arten von Getreide. Es wird empfohlen, solche Gerichte mit Pflanzenöl, Oliven, Mais oder Sonnenblumen zu füllen.

Ernährungsprinzipien spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Also muss das Essen notwendigerweise mit kleinen Portionen gebrochen sein. Es besteht die Notwendigkeit, langsam zu essen. Neben der Ernährung ist körperliche Aktivität von großer Bedeutung, regelmäßige Bewegung kann die Darmmotilität verbessern.

Seit undenklichen Zeiten sind viele nationale Rezepte zu uns gekommen, um die Arbeit des Darms zu normalisieren. Sie können Verstopfung durch Verwendung von Pfefferminz in Form von Brühen oder als Bestandteil von Hauptgerichten beseitigen. Um den entzündlichen Prozess im Magen-Darm-Trakt zu stoppen, können die folgenden gesammelt werden: Kamille, Hopfen, Minze, Dioscorea und Marshmallows. Eine gleiche Menge dieser Kräuter sollte getrocknet, gehackt und als Abkochung verwendet werden.

Hilfe Niederlage Durchfall Extrakte aus Blüten von Rainfarn, getrocknete Heidelbeeren, Kräuter Burnet, Früchte und Rinde der Wildkirsche, Erlenzapfen, Eichenrinde und Blätter des Spitzwegerich. Effektiv zu bewältigen mit Durchfall und Reisbrei, Gelee auf Basis Kartoffelstärke, schwarzer Pfeffer und Tinktur Haut junge Walnüsse.

Entfernen Sie vorsichtig Verstopfung und stellen die Därme werden Milchprodukte sowie rohes Gemüse und Früchte, wie Aprikosen, Pflaumen, Äpfel, Kürbisse, Gurken, Kohl und andere verwenden.

Jeder Morgen wird empfohlen, mit einem Glas frisch gepresster Karotten oder Kartoffelsaft zu starten. Ebenfalls nützlich Mixturen basierend auf Brennnesselblätter, Faulbaumrinde und Leinsamen.

Symptome und Behandlung von Darmerkrankungen

Eine Darmerkrankung ist eines der häufigsten Probleme. Es kann in jedem Alter treffen, da die Ursachen für diese Krankheit sehr unterschiedlich sind. Wenn Sie die Symptome der Störung ignorieren, kann es verschiedene Komplikationen geben. Daher sollte jede Person wissen, was in dieser Situation zu tun ist und wie sie behandelt werden kann.

Symptome einer Darmerkrankung

Eine Darmerkrankung hat eine Vielzahl von Symptomen, so dass eine Person sie oft mit anderen Krankheiten verwechselt. Aber es ist notwendig, die Zeichen richtig zu identifizieren, weil die Behandlungsmethoden jeweils individuell sind.

Wenn eine Magenfunktionsstörung beobachtet wird, erscheinen die Symptome:

  • in erhöhter Gasbildung und Blähungen;
  • Schmerzempfindung vom spastischen Typ im Abdomen. Meistens treten sie unmittelbar nach dem Essen auf;
  • platzendes Gefühl;
  • Durchfall;
  • polternd;
  • Übelkeit. In einigen Fällen hat der Patient Erbrechen;
  • Aufstoßen. Danach erscheint ein saurer Geschmack in der Mundhöhle;
  • Sodbrennen;
  • häufiger Drang, den Darmkanal zu entleeren. Zur gleichen Zeit gibt der Besuch der Toilette kein Ergebnis. Solch ein Prozess in der Medizin wird allgemein "Tenismus" genannt. Falsches Wasserlassen kann von einer Spannung des Mastdarms und einem starken schmerzhaften Gefühl begleitet werden;
  • Auftreten in den Fäkalien von Schleim.

Jede Person hat Zeichen, die sich auf verschiedene Arten manifestieren können. Richtig, um nur den Arzt zu diagnostizieren, deshalb muss man sich mit dem Besuch zum Arzt nicht verzögern.

Ursachen von Darm-Kanal-Störung

Es gibt Verdauungsstörungen bei einem Kind und einem Erwachsenen, während das Alter absolut nicht wichtig ist. In manchen Situationen ist der Grund für das Versagen des Darmtraktes der Übergang zu einer anderen Art von Nahrung.

Aber die Ursachen der Dysfunktion im Dick- und Dünndarm können sich im Folgenden verbergen:

  • regelmäßige Stresssituationen, nervöse Erfahrungen, Überanstrengung des Nervensystems;
  • die Aufnahme von unbekannten, verdorbenen oder schlecht gewaschenen Lebensmitteln;
  • Langzeitanwendung von antibakteriellen Arzneimitteln;
  • Entwicklung von allergischen Manifestationen und individueller Intoleranz gegenüber einem bestimmten Produkt;
  • Darminfektionen vom bakteriellen und parasitären Typ;
  • hormonelles Versagen während der Menstruation oder Schwangerschaft;
  • häufiger Verzehr von fetthaltigen Nahrungsmitteln und Nahrungsmitteln, die miteinander unverträglich sind und in ihrer Zusammensetzung viel Ballaststoffe enthalten;
  • Übergewicht;
  • Das Vorhandensein von schädlichen Gewohnheiten in Form von Rauchen und Alkohol trinken.

Bei einer periodischen Verletzung im Darm entstehen toxische Bestandteile, die den gesamten Körper beeinträchtigen.

Wenn Sie dieses Problem nicht beachten, können schwerwiegende Komplikationen auftreten. Vor allem mit anhaltendem Durchfall beginnt der Patient Dehydration. Aus diesem Grund verliert er die richtigen Salze, Vitamine und Mineralien. Darüber hinaus führt Durchfall zu einem Mangel an Kalzium und Kalium. Vor diesem Hintergrund gibt es Komplikationen in Form von:

  • Störungen im Herz- und Gefäßsystem;
  • Geistesstörung;
  • chronische Müdigkeit;
  • Veränderungen des Blutdrucks, vegetativ bedingte Dystonie;
  • Entwicklung eines konvulsiven Zustands;
  • Bildung von Nierensteinen.

Auf den ersten Blick scheint dies ein einfaches Problem zu sein und Sie können es selbst zu Hause lösen. Aber mit einem Besuch beim Arzt zu verzögern ist nicht notwendig, da eine banale Störung der Verdauungsorgane zu ernsthaften Komplikationen führen kann.

Diagnose des Darms

Eine abdominale Störung bei einem Kind und einem Erwachsenen ist ein häufiges Vorkommnis, das eine dringende medizinische Intervention erfordert. Wenn die ersten Anzeichen auftreten, sollte der Patient einen Arzt aufsuchen. Der Arzt wird auf Beschwerden des Patienten hören und wird eine Umfrage ernennen.

  • Lieferung von Blut, Urin und Kot zur Analyse. Dies wird das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses, Darminfektionen eines bakteriellen oder parasitären Typs offenbaren;
  • Radiographie. Solch eine Technik wird helfen, das Vorhandensein von Geschwürerkrankungen und Tumoren in den Verdauungsorganen auszuschließen;
  • endoskopische Untersuchung. Ermöglicht es Ihnen, die Organe von innen zu untersuchen und den Zustand der Schleimhaut zu beurteilen;
  • Ultraschalldiagnose.

Wenn die Diagnose bestätigt wird, wird dem Patienten eine Behandlung verordnet.

Behandlung von Darmerkrankungen


Wenn Ihr Magen gestört ist, müssen Sie so schnell wie möglich mit der Behandlung beginnen. Die Hauptaufgabe besteht darin, die Ursache zu identifizieren und zu beseitigen, die Funktionalität des Verdauungsorgans zu normalisieren. Die komplexe Therapie beinhaltet die strikte Einhaltung der Diät, die Einnahme von Medikamenten und die Anpassung des Lebensstils.

Medikamente

Tabletten von einer Magenstörung werden nur in diesem Fall gegeben. Wenn die Krankheit eine schwere Form hat.

Bei Bluthochdruck des Darmkanals ist es notwendig, diejenigen Medikamente zu nehmen, die den Körper beruhigen und entspannen. Um Durchfall loszuwerden und den Stuhlgang zurückzuschlagen, müssen Sie Medikamente zur Fixierung nehmen. Dazu gehören Smektu, Enterosgel, White und Aktivkohle. Sie stellen nicht nur einen Stuhl auf, sondern entfernen auch alle schädlichen Stoffe aus dem Körper.

Bei Hypokinesie wird die Therapie verwendet, um den Stuhl zu verdünnen und Verstopfung zu beseitigen. In solchen Fällen werden Abführmittel pflanzlichen und synthetischen Ursprungs in Form von Rizinusöl, Gutallax, Phytolax, Dufalac verordnet.

Wenn die funktionelle Verdauungsstörung mit Schmerzen einhergeht, verschreibt der Arzt Antispasmodika. Sie lindern Spasmen im Darm und entlasten den Darmtrakt. Solche Medikamente umfassen Papaverin in Kerzen, Tabletten Drotaverin und No-Shpa.

Wenn die Ursache der Störungen sind bakterielle und parasitäre Mittel, dann verordnete Pille aus dem Magen und Durchfall antibakterielle und anthelmintische Art. Unabhängig davon können sie nicht eingenommen werden, da sich bei einer falsch berechneten Dosierung der Zustand nur verschlechtern kann. Bei einer bakteriellen Läsion wird oft Sumamed, Amoxiclav, Azithromycin verschrieben. Das bewährte Medikament Enterofuril. Wenn ein Patient Würmer hat, können Vermox, Nemosol, Pirantel verschrieben werden.

Bei Durchfall kommt es oft zum Verlust einer großen Menge an Flüssigkeit und Salzen. Um dies zu vermeiden, müssen Sie Regidron nehmen. Dieses Produkt wird in Pulverform verkauft. Ein Beutel ist für ein Glas Wasser ausgelegt. Mit Hilfe dieses Medikaments für kurze Zeit ist es möglich, Dehydration zu bewältigen.

Volksheilmittel

Tabletten aus Verdauungsstörungen werden nur in extremen Fällen verschrieben, wenn der Zustand des Patienten in ernstem Zustand ist. Mit einer leichten Phase wird empfohlen, Magenstörungen mit Volksheilmitteln zu behandeln.

Diese Methode gilt als eine der sichersten, da sie keine Einschränkungen und Nebenwirkungen hat.

Zur Folk-Methode gibt es mehrere effektive Rezepte:

  1. Anwendung von Pfefferminze. Diese Art von Kräutern kann zu einem Teegetränk oder als Würze für Gerichte hinzugefügt werden.
  2. Eichenrinde und Kamille. Diese Kräuter haben eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung. Sie können mit einer chronischen Krankheit eingenommen werden. Um eine Abkochung zu machen, müssen Sie einen Löffel Eiche und Kamillenrinde nehmen, mischen und gießen Sie einen Becher mit gekochtem Wasser. Nimm dir eine halbe Stunde vor dem Essen.
  3. Reisbrühe. Diese Methode hilft zu Hause Dehydrierung zu verhindern und den Stuhl zu normalisieren. Um es zu machen, nehmen Sie 100 Gramm Reis und gießen Sie zwei Gläser Wasser. Nehmen Sie das Medikament sollte innerhalb von drei Tagen sein.
  4. Starker Schwarztee hilft, Magen- und Darmstörungen zu bewältigen. Im Teegetränk können Sie Ringelblume oder Kamille hinzufügen.
  5. Blumen Rainfarn. Wenn die Störung des Verdauungstraktes durch eine parasitäre Läsion verursacht wird, hilft diese Methode. Um die Medizin zu machen, müssen Sie 100 Gramm Blumen nehmen und 150 Gramm Honig hinzufügen. Die resultierende Mischung sollte einen Löffel bis zu dreimal am Tag gegessen werden.
  6. Kartoffelsaft. Wenn eine Verletzung der Darmkanalfunktionalität mit Sodbrennen und einem unangenehmen Aufstoßen einhergeht, löst der Saft aus den Kartoffeln das Problem. Für seine Herstellung wird eine Wurzel genommen, geschält und gerieben. Mit Gaze wird Saft ausgepresst. Nehmen Sie die Medizin morgens vor dem Frühstück ein.
  7. Die Wurzeln des Fingerkrauts. Um die Medizin zu machen, nehmen Sie 100 Gramm Watte, zerkleinert mit einem Mixer und gießen Sie dann einen Liter abgekochtes Wasser. Die Mischung wird ins Feuer gelegt und etwa zwanzig Minuten gekocht. Die Masse wird verdampft, bis die Sirupkonzentration erreicht ist. Nach der Zubereitung wird gefiltert und an einem dunklen Ort für einen Tag belassen.

Volksmedizin für Magenstörungen kann als Ergänzung zur medikamentösen Behandlung verwendet werden. Daher wird die Erholungsphase viel schneller sein.

Einhaltung der Diät

Wenn der Verdacht der Dystonie des Magens und des Darmkanales der Ernährung besonders Beachtung schenken soll. Wenn der pathologische Prozess von der Diarrhöe begleitet wird, so ist nötig es von der Diät das frittierte, fettige, scharfe Essen auszuschließen. Auch ist es notwendig, den Konsum von kohlensäurehaltigen Getränken, saure Früchte, Schwarzbrot, Eier und Alkohol zu begrenzen.

Bei der Übertreibung sollte das Menü aus Müsli, gekochtem Gemüse, Suppen, Nudeln, Bananen und Kaki bestehen.

Wenn eine lang anhaltende Natur verstopft wird, sollte die Ernährung auf andere Weise durchgeführt werden. Um die Verflüssigung von Fäkalien zu bewirken, muss man faserreiche Lebensmittel, frisches Gemüse und Obst, Gemüse und cremige Öle sowie saure Milch essen.

Um den Prozess der Entleerung des Darmkanals in der Ernährung zu erleichtern, müssen Rüben und Pflaumen vorhanden sein. Das Verbot wird auf Reis, Persimmon, Brei, Suppen und Kissel gelegt.

Sportübung

Sie können die Krankheit mit Hilfe von speziellen Gymnastik behandeln. Diese Technik wird am besten verwendet, wenn der Magen an längerer Verstopfung leidet.

Es gibt mehrere effektive Übungen.

Der Patient sollte sich hinlegen und auf dem Rücken liegen. Hände breiten sich entlang des Körpers aus und die Beine verlängern und verbinden sich. Beuge den rechten Arm am Ellenbogen, damit er nicht vom Bett kommt. Um zu senken. Übung wiederholen mit der anderen Hand. Sie müssen mindestens 10 Mal durchführen.

  • Der zweite Weg.

    Sie müssen eine stehende Position einnehmen. Die Beine sollten Schulterbreite auseinander gesetzt werden, und die Arme sollten entlang des Körpers abgesenkt werden. Das Training besteht in der Zucht und dem Verbinden von Socken. Sie sollten so gedreht werden, dass sich das Bein innerhalb der Außenseite vollständig von der Hüfte abwendet.

  • Der dritte Weg.

    Nehmen Sie eine liegende Position ein. Legen Sie die Hände unter den Hinterkopf und schließen Sie das Schloss. Die Beine sind an den Knien gebeugt, während die Füße auf dem Boden stehen sollten. Es ist notwendig, zu verdrehen. Das heißt, der linke Ellbogen wird auf die rechte Seite gedreht und umgekehrt. Wiederholen sollte mindestens zehn Mal sein.

  • Der vierte Weg.

    Leg dich zurück. Geben Sie Ihre Hände unter den Hinterkopf und sichern Sie sie am Schloss. Beine beugen sich an den Knien. Übung ist die Verlängerung und Biegung der Beine. Zuerst wird das linke Bein gegen den Bauch gedrückt und kehrt in seine ursprüngliche Position zurück. Dann werden die Bewegungen mit dem anderen Bein wiederholt. Sie müssen mindestens zehn Mal wiederholen.

  • Der fünfte Weg.

    Die letzte Übung ist Entspannung. Du musst dich auf den Bauch legen. Leg deine Hände an den Körper und strecke deine Beine. Entspanne dich vollkommen, schließe deine Augen und atme frei. In dieser Position müssen Sie mindestens drei Minuten bleiben.

  • Vorbeugende Maßnahmen

    Um Verdauungsbeschwerden zu vermeiden, müssen eine Reihe von präventiven Empfehlungen befolgt werden. Vor allem sollten Sie auf die Ernährung achten. Vergessen Sie nicht moderate körperliche Aktivität und Ruhe.

    Nehmen Sie keine Kapseln selbst ein. Bei falscher Dosierung kann sich der Zustand nur verschlechtern. Wenn unangenehme Symptome beobachtet werden, lohnt es sich, den Arzt zu kontaktieren und eine Umfrage durchzuführen. Wenn er eine genaue Diagnose stellt, wird er eine angemessene Behandlung basierend auf dem Stadium der Krankheit verschreiben.