logo

Rezi im Magen nach dem Essen: die wichtigsten Ursachen und Behandlung

Schneidender Schmerz im Hauptverabreichungsorgan ist ein sehr häufiges Zeichen vieler Pathologien des Magen-Darm-Systems. Es gibt viele verschiedene Faktoren, warum es nach dem Essen im Magen Rezi gibt. Es ist sehr wichtig, auf das Verhältnis von Schmerzen zu Mahlzeiten zu achten und bei den geringsten Anzeichen von Schmerzen sollten Sie einen Arzt konsultieren, um das Auftreten anderer unangenehmerer und gefährlicherer Symptome zu vermeiden und die Krankheit in den frühen Stadien zu diagnostizieren.

Schreibschmerz

Resi im Magen, die nach dem Essen entstehen, können mit unterschiedlicher Intensität auftreten und sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Um richtig zu bestimmen, was Beschwerden verursacht, müssen Sie die Klassifizierung von Schmerz verstehen.

Abhängig von der Erscheinungszeit

Um die Ursache der Beschwerden im Verdauungsorgan herauszufinden, ist es notwendig, genau zu bestimmen, in welcher Periode es auftritt. Schließlich ist das Ziel der Organe des Magen-Darm-Systems die Verdauung von Nahrung, daher gibt es eine enge Beziehung zwischen Essen und Schmerz:

  • Frühe Schmerzen, erschien fast unmittelbar nach dem Essen. Es klingt ab, wenn die Nahrungsmittelmasse einer Magenbehandlung unterzogen wurde. Ein solches Reiben kann den Verlauf der Entzündung im mittleren oder unteren Verdauungsorgan, Polyposis, Gastritis oder Magengeschwür anzeigen.
  • Spätschmerz wird mindestens 1,5 Stunden nach dem Essen beobachtet und wächst und nimmt allmählich zu.

Solche Resistenzen können die Entwicklung der folgenden Bedingungen anzeigen:

  • Duodenitis;
  • Gastritis mit hohem Säuregehalt;
  • Colitis ulcerosa oder Cholelithiasis;
  • onkologische Neoplasmen.

Rezi, die nach 5-6 Stunden nach dem Essen auftraten, werden gewöhnlich als hungrige Schmerzen bezeichnet. Sie können nach einem Imbiss von selbst verschwinden und zeigen in der Regel die Entwicklung von Magengeschwüren.

Wenn ein Geschwür vorher diagnostiziert wurde und plötzliche Schmerzen im Magen plötzlich auftreten, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren, da die Selbstbehandlung solcher Schmerzen eine Gefahr für das Leben des Patienten darstellt.

Kommt auf den Herkunftsort an

Je nach Lokalisation wird der Magen geteilt:

  • Verschüttet. Es ist schwierig, den Ort des Schmerzes zu bestimmen. Charakteristisch für Geschwüre oder maligne Neoplasmen.
  • Angriff an einem bestimmten Ort. Solcher Schmerz zeigt genau ein problematisches Organ an:
    • links: Pankreatitis;
    • unter der Brust, rechts: Cholelithiasis oder Cholezystitis;
    • in der epigastrischen Zone: Duodenitis oder Ulkus;
    • in der Pereumpump-Zone: Pangastrites, Helminthic Invasion, Vergiftung;
    • unter den Rippen rechts: Blinddarmentzündung;
    • unterhalb der Rippen: Pathologie der Leber, der Speiseröhre, des oberen Magens.

Im Falle von Schmerzen im Hauptverabreichungsorgan nach dem Essen, sollten Sie immer den Arzt kontaktieren, um die Ursache für sein Aussehen zu ermitteln.

Hängt von der Intensität ab

Schmerzen können mit unterschiedlicher Intensität auftreten:

  • Starke Reibungen weisen auf eine Verschlimmerung der Gastritis, eine Erhöhung der Säure oder eines Magengeschwürs hin.
  • Laute Reibungen zeigen Gastritis mit einem verringerten Säuregehalt.

Der ausgegossene Schmerz, der sich in den Rücken oder die linke Brustseite ausbreitet, weist gewöhnlich auf ein Magengeschwür hin.

Warum schneidet der Magen nach dem Essen?

Das wichtigste Verdauungsorgan, das für die Verdauung verantwortlich ist, reagiert negativ auf Produkte schlechter Qualität, Wasser, schlechte Angewohnheiten und übermäßiges Essen. In letzter Zeit sind Verdauungsprobleme ziemlich häufig.

Die Hauptursachen für das Auftreten von Rez nach einer Mahlzeit im Magen sind Pathologien der Verdauungsorgane oder Produkte von schlechter Qualität.

Rezi verursacht durch Gastritis

Mit dieser Krankheit ist das Unbehagen nach dem Essen bemerkbar.

Abhängig vom Säuregehalt des Sekretes können folgende Symptome auftreten:

  • Aufstoßen mit saurem oder stinkendem Geruch;
  • Sodbrennen und Übelkeit;
  • Verstopfung oder Durchfall;
  • Blähungen.

Rezi kann einen anderen Charakter haben:

  • Schneiden oder Brennen;
  • Ziehen oder Drücken.

Die Art der Schnitte hängt nicht nur von der Säure ab, sondern auch von der Anwesenheit von Krämpfen, der Reaktion des Körpers auf Nahrung und dem Füllen des Magens.

Gastroduodenitis - Ursache von Schnitten

Ein weiterer Grund, warum nach dem Essen den Magen schneidet, ist die Gastroduodenitis. Diese Krankheit ist durch einen verlängerten Verlauf gekennzeichnet: Remission wird durch Exazerbation ersetzt. Es gibt periodische Widerstände unterschiedlicher Stärke und Dauer. Die Schmerzen sind meistens in der epigastrischen und peripodalen Zone lokalisiert und treten gewöhnlich nach dem Essen auf.

Darüber hinaus gibt es ein Gefühl von Schwere an der Spitze des Bauchfells, Burpiness ist faulig oder sauer.

Rezi, provoziert durch ein Geschwür

In einer solchen Situation wird 1-1,5 Stunden nach dem Essen beobachtet. Wenn die Krankheit die oberen Teile des Verdauungsorgans trifft, kann der Schmerz früher auftreten, in einer halben Stunde. Mit der Zunahme der Menge an Salzsäure beginnt der Schmerz allmählich zuzunehmen. Wenn sich die Nahrungsmittelmasse aus dem Magen weiter bewegt, nimmt die Acidität des Sekrets ab und der Schmerz nimmt ab.

Bei Magengeschwüren ist der Schmerz meist von unterschiedlicher Natur und links lokalisiert, im oberen Teil des Peritoneums oder in der Mitte. Schmerzen von der rechten Seite, die 1,5 bis 2 Stunden nach dem Essen auftreten, weisen auf ein Zwölffingerdarmgeschwür hin.

Rezi in bösartigen Tumoren

Wenn Krebsläsionen des Verdauungsorgans auch nach dem Essen auftreten.

Diese Krankheit kann jedoch durch folgende Merkmale unterschieden werden:

  • Appetitlosigkeit und unerklärlicher Gewichtsverlust.
  • Unbehagen im Peritoneum, normalerweise in der Nadpupochnoy-Zone.
  • Sodbrennen.
  • Gefühl eines vollen Magens.
  • Übelkeit und Erbrechen, möglicherweise mit Blutunreinheiten.
  • Vergrößerung des Abdomens in der Größe.

Bei Patienten mit bösartigen Tumoren kommt es zudem zu einer zunehmenden Blässe der Haut.

Schmerzen aufgrund von Allergien oder Nahrungsmittelintoleranz

Es ist eine der häufigsten Ursachen von Magenschnitten nach dem Essen und tritt auf, nachdem das Allergen in den Magen gelangt ist.

Was soll ich tun, um die Ursache des Schmerzes zu bestimmen? Es wird empfohlen, ein Tagebuch des Essens zu führen, in dem es notwendig ist, alle Produkte aufzuzeichnen, die für einen Tag verbraucht sind. In einigen Tagen wird es möglich sein zu bestimmen, welches der Produkte Pathologie verursacht.

Darüber hinaus können Unwohlsein im Magen, Blähungen als Folge von Laktoseintoleranz auftreten.

Rezi mit Blinddarmentzündung

Intensive Rezi im Magen oder im unteren Teil des Peritoneums rechts, entstanden nach einem Imbiss, können eine Appendizitis anzeigen. Resi wird gewöhnlich von Fieber, Übelkeit und Erbrechen begleitet. Die vorzeitige Diagnose einer Blinddarmentzündung kann zu gefährlichen Folgen führen.

Rezy durch Lebensmittelvergiftung verursacht

Solche Resistenzen treten unmittelbar nach dem Essen auf.

Zusätzlich können folgende Symptome beobachtet werden:

Alle oben genannten Zeichen können plötzlich nach dem Konsum von Produkten schlechter Qualität auftreten.

Abhängig von der Menge der aufgenommenen Toxine kann der Patient Schüttelfrost, Fieber, einen Stuhl mit Blutverunreinigungen, Dehydrierung des Körpers und Fehlfunktionen des Nervensystems erfahren.

Resi im Magen sind von einer anderen Natur und zeigen meistens das Vorhandensein der Pathologie in den Verdauungsorganen an. Daher ist es notwendig, einen Spezialisten zu konsultieren, damit er die Ursache ihres Auftretens genau bestimmt und eine rechtzeitige Behandlung vorschreibt, da Krankheiten der Organe des Magen-Darm-Systems für ihre Komplikationen gefährlich sind.

Was werden sie im Bauch sagen?

Rezi im Bauch ist oft ein helles Zeichen verschiedener Pathologien und nicht immer harmlos. Diese schmerzhaften Gefühle führen oft zu einer Verschlechterung des Wohlbefindens und des Effizienzverlustes. Die Gründe für ihr Auftreten sind sehr vielfältig - von der banalen Darminfektion bis hin zu so schweren Erkrankungen wie einer akuten Pankreatitis oder einem Anfall von Cholezystitis. Die Art der Resi, ihre Dynamik und Lage hängt direkt von der Schwere der zugrunde liegenden Erkrankung und dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen ab.

Der Mechanismus der Entwicklung von Schmerz

Meistens ist der wahre Grund für das Auftreten von Schmerzen und Rezi im Bauchbereich eine schlechte Peristaltik, dh die Unfähigkeit des Organismus, Nahrung zu fördern, die in den Darm gelangt ist.

Starre Diäten, Essstörungen, emotionale Überforderung und andere Lebenssituationen, die nicht mit dem Verdauungstrakt zusammenhängen - all das verschlechtert die Beweglichkeit der Verdauungsorgane erheblich. Dadurch entstehen anstelle von glatten, wellenförmigen Bewegungen Spasmen der glatten Muskulatur, die Schmerzen und Schmerzen im Darm verursachen.

Neben der üblichen Störung der Arbeit des Gastrointestinaltraktes gibt es aber noch andere gefährlichere pathologische Zustände, die schwere Erkrankungen des Körpers hervorrufen. Solche Beschwerden haben neben den charakteristischen Abdominalschnitten auch andere begleitende Symptome, die eine fehlerfreie Diagnostik ermöglichen.

Ursachen von Beschwerden

Jeder Schmerz ist ein Warnzeichen, besonders wenn es im Darm entsteht und starke Beschwerden verursacht. Schließlich befinden sich in der Bauchhöhle die meisten für den Menschen wichtigen Organe: Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse, Nieren, Magen und Fortpflanzungsorgane.

Akute Appendizitis

Die Entzündung des Blinddarms entwickelt sich ziemlich schnell und beginnt mit plötzlichen Schmerzen in der Peri-Pooch-Zone. Dann werden unangenehme Empfindungen verstärkt und in die Bauchhöhle gegossen.

Achtung bitte. Meist ist das Schmerzsymptom im rechten unteren Drittel des Abdomens lokalisiert. Aber mit anatomisch inkorrekter Lage des Blinddarms können Beschwerden überall auftreten.

Die Dauer des Angriffs variiert von einigen Minuten bis zu 2-3 Stunden. Manchmal klingt der Schmerz nach und der Patient spürt eine spürbare Erleichterung. Das heißt aber nicht, dass alles vorbei ist und ein Arztbesuch verschoben werden kann. Eine solche Verbesserung des Wohlbefindens signalisiert oft den Bruch des Blinddarms und erfordert einen dringenden chirurgischen Eingriff.

Akute Pankreatitis

Bei Bauchspeicheldrüsenentzündung kommt es im Bauchbereich zu stumpfen oder schneidenden Schmerzen, die oft im unteren Rücken, in der Brust oder unter dem Schulterblatt aufbrechen. Das Symptom ist meistens im rechten oder linken Hypochondrium lokalisiert oder in der Natur gehüllt.

Rezi wird oft begleitet von:

  • Durchfall von grauer Farbe;
  • Blähungen;
  • Erbrechen.

Bei übermäßigem Verzehr von fettigen, würzigen oder salzigen Speisen erhöht sich das Schmerzsyndrom und kann zum Verlust des Bewusstseins führen.

Gastritis

Unregelmäßige Ernährung, ständige Ernährung und Stress, schlechte Angewohnheiten - all dies wird die Ursache für pathologische Veränderungen der Magenschleimhaut. Die Verwendung von salzigen, fettigen oder würzigen Speisen verursacht Reizungen der Gewebe und provoziert Beschwerden.

Wenn sich die Krankheit entwickelt, treten Schmerzen in der Magengegend, Übelkeit, ein Gefühl von Schwere nach dem Abendessen und ein ätzendes Aufstoßen auf. In Ermangelung einer rechtzeitigen und kompetenten Therapie kann sich eine chronische Form von Gastritis mit gelegentlichen Kürzungen im Abdomen und einem Gewicht in der Magengegend nach dem Essen entwickeln.

Perforiertes Geschwür

Ein plötzlicher scharfer Schmerz vom Typ "Dolch" im Oberbauch kann das erste Anzeichen einer Perforation der Magenwände oder des Zwölffingerdarms sein. Das Geschwür ist extrem gefährlich für das Leben des Patienten. Die folgenden Symptome helfen, die Krankheit rechtzeitig zu diagnostizieren:

  • scharfer Gewichtsverlust;
  • Verschlechterung des Appetits;
  • Blähungen, Übelkeit und konstantes Aufstoßen;
  • schnell einsetzendes Sättigungsgefühl;
  • Störung des Stuhls.

Um die Diagnose und Abtrennung von Ulzera von anderen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes mit ähnlichen Symptomen zu klären, werden Ultraschall des Darms und die Aufnahme von Magensaft durchgeführt.

Achtung bitte. In Ermangelung einer kompetenten Behandlung verursacht ein perforiertes Ulkus oft Krebs.

Cholecystitis

Der entzündliche Prozess in der Gallenblase entwickelt sich vor dem Hintergrund der Bildung von Konkrementen und Stagnation der Galle. Die Niederlage des Organs wird begleitet von Übelkeit und schmerzenden Schmerzen in der rechten Seite, die sich nach dem Mittagessen verstärkt.

Die schwerwiegendste Komplikation der Cholezystitis ist die Leberkolik. Der Anfall entsteht, wenn ein kleiner Stein in die Gallengänge fällt und von starken Einschnitten im Bereich der Leber und einem Bauchnabel mit Bestrahlung entlang der gesamten Bauchhöhle begleitet wird.

Malaise tritt in der Regel nachts oder am frühen Morgen auf und erfordert dringend einen Krankenhausaufenthalt.

Cluster-Invasion


Wenn Wurmbefall Schmerzen in der Regel im Nabel lokalisiert ist, ist dieses Symptom auch charakteristisch für andere Magen-Darm-Pathologien. Um die Diagnose zu klären, werden den Patienten daher eine allgemeine chemische Analyse des Blutes, das Abkratzen des Biomaterials um den Anus und andere Studien zugeordnet.

Darminfektionen

Diese Krankheitsgruppe entsteht aufgrund einer Infektion des Körpers mit verschiedenen Krankheitserregern, die ähnliche Symptome hervorrufen. Alle Infektionen sind durch die Entwicklung von Intoxikationen, Fieber, Bauchschmerzen und Durchfall gekennzeichnet. Oft beobachtet Erbrechen, Schwäche, Austrocknung und Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Patienten.

Achtung bitte. Eine solche Entwicklung der Situation erfordert eine sofortige Anfrage an den Arzt. Selbstmedikation kann schlecht enden und zu einem dringenden Krankenhausaufenthalt führen.

Andere Ursachen von Bauchbeschwerden

Zusätzlich zu den oben genannten pathologischen Bedingungen kann der Schnittschmerz im Bauchbereich ein Symptom für schwere Beschwerden sein, die nichts mit der Arbeit des Verdauungstraktes zu tun haben:

  1. Lungenentzündung.
  2. Entwicklung von Myokardinfarkt.
  3. Akute Entzündung der Nieren (Nephritis).
  4. Anämie.
  5. Schilddrüsenfunktionsstörungen
  6. Herpes.
  7. Diabetes.
  8. Erkrankungen der Wirbelsäule.
  9. Schichtung der Aorta.

Ursachen von spastischen Schmerzen im Bauchbereich können nicht nur körperliche Beschwerden, sondern auch stressige Situationen sein. Menschen, die oft unter emotionalem Stress leiden, leiden oft unter psychogenen Kürzungen. Keine anderen pathologischen Symptome werden beobachtet. In diesem Fall müssen Sie einen Neurologen aufsuchen.

Provozieren Sie starke Schmerzen und Koliken können Nahrungsmittelallergien. Um die Symptome zu beseitigen, sollten Lebensmittel, die zu Unwohlsein führen, identifiziert und aus der Nahrung genommen werden.

Oft werden unangenehme Empfindungen im Verdauungstrakt nach einem langen Hungerstreik durch eine reichliche Mahlzeit ausgelöst. In diesem Fall kann der Magen nicht mit einer großen Menge an Nahrung zurechtkommen, was durch starke Schmerzen und Schnitte signalisiert wird.

Oft ist die Ursache für Unbehagen im Bauch eine erhöhte Gasbildung. Die Aufnahme spezieller Medikamente kann Blähungen reduzieren und Beschwerden beseitigen.

Welche anderen Pathologien Bauchschmerzen verursachen können, erfahren Sie aus dem Video am Ende des Artikels.

Achtung bitte. Es sollte daran erinnert werden, dass die Therapie unabhängig von der Ursache der Einschnitte und Schmerzen im Bauchraum nur von einem Spezialisten nach Anamnese und Durchführung diagnostischer Maßnahmen verordnet werden sollte.

Gefahr des Zustandes

Wie aus dem Vorhergehenden klar wird, sind die Schmerzen und Schmerzen im Darmbereich bei weitem kein harmloses Symptom. Wenn sie auftreten, ist es sehr wichtig, die Zeit des Auftretens von Unbehagen, den Ort ihrer Lokalisierung und die Intensität von Manifestationen zu verfolgen. Ebenso bedeutsam sind die begleitenden Symptome.

Zeitpunkt des Auftretens von Schmerzen

Für eine genauere Diagnose der Quelle der Schnitte und deren schnellster Beseitigung ist es notwendig, die genaue Zeit des Auftretens von Unbehagen aufzuzeichnen. Wissend, dass die Hauptfunktion des Magen-Darm-Trakts die Lebensmittelverarbeitung ist, können Sie eine Beziehung zwischen dem Zeitpunkt des Auftretens der Schnitte und der Stunde des Essens herstellen.

Wenn das Unwohlsein 30-40 Minuten nach dem Mittagessen auftritt und mehrere Stunden anhält, signalisiert es einen frühen Schmerz, der nach der Verdauung des Großteils der Nahrung verschwindet. Diese Symptomatik weist auf die Entwicklung der folgenden pathologischen Prozesse hin:


Wenn die Rezine im Abdomen mehrere Stunden nach dem Essen auftreten und von zunehmender Natur sind, weisen sie auf die Entwicklung von Spätschmerz hin. Das Symptom geht gewöhnlich nach der Defäkation über. Solche Erscheinungen sind solchen Pathologien des Verdauungstraktes eigen:

  • Krebsgeschwülste;
  • akute Pankreatitis;
  • Gastritis mit erhöhter Sekretion von Magensäure;
  • Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür;
  • Entzündung der Duodenalschleimhaut;
  • Cholelithiasis.

Das Auftreten von Schmerzen nach 6-7 Stunden nach dem Abendessen signalisiert die Entwicklung von Magenschmerzen. Ein kleiner Snack oder ein paar Schlückchen Tee beseitigen schnell Beschwerden. Diese Symptomatik ist charakteristisch für eine progressive Ulkuserkrankung.

Lokalisierung von Schmerzen

Die Gründe, die rezi im Bereich des Magens provozieren, geschehen am meisten verschieden. Die Klärung ihrer Lokalisierung wird helfen, den Körper, der sich schmerzhafter Empfindungen schuldig gemacht hat, schnell und genau zu identifizieren.

Die Resistenzen konzentrieren sich örtlich auf einen bestimmten Teil des Bauches oder werden verschüttet:

  • Beschwerden im Nabelbereich treten mit Helminthiasis und akuter Appendizitis auf;
  • Schmerzen im rechten Hypochondrium zeugen von der Entwicklung der Cholezystitis;
  • Der Unterbauch ist charakteristisch für Frauen, die verschiedene Probleme mit dem Fortpflanzungssystem haben;
  • unangenehme Empfindungen in der rechten oder linken Seite erscheinen bei akuter Pankreatitis;
  • Resi in der epigastrischen Region weisen auf eine Gastritis oder ulzeröse Pathologie hin.

Achtung bitte. Wenn der Schmerz verschüttet wird, können Sie eine Blinddarmentzündung oder einen bösartigen Tumor vermuten.

Intensität des Schmerzes

Die Schwere der Schnitte ist sehr unterschiedlich und hängt nicht von der Schwere der Erkrankung ab. Unter Berücksichtigung der Dynamik der Symptome sollte daran erinnert werden, dass starke Schmerzen am häufigsten vor dem Hintergrund einer chronischen und akuten Gastritis mit hohem Säuregehalt, Magengeschwüren und Pankreatitis auftreten.

Zeichnung, Taubheit ist typisch für Gastritis mit geringer Säure. Bestrahlung im Rücken oder in der Brust kann mit der Entwicklung von Cholezystitis oder Pankreatitis auftreten.

Schmerzen im unteren Drittel des Bauches bei Frauen

Vertreter des schönen Geschlechts leiden häufig an ähnlichen Symptomen. Quälende Rezi im unteren Drittel des Abdomens erscheinen nicht nur während der Menstruation, sondern auch bei der Entwicklung von schweren Pathologien des Fortpflanzungssystems. Bestimmen Sie die genaue Ursache der Erkrankung kann nur der Spezialist auf der Grundlage der gesammelten Anamnese und der diagnostischen Maßnahmen durchgeführt werden.

Rezi im Bauch bei Frauen kann die Entwicklung der folgenden Pathologien bezeugen:

  • Eileiterschwangerschaft;
  • Proliferation von Endometriumzellen (Endometriose);
  • die follikuläre Zyste;
  • Fehlfunktionen im monatlichen Zyklus;
  • Erkrankungen des Urogenitalsystems (Zystitis);
  • verschiedene entzündliche Prozesse in der Gebärmutter und den Eierstöcken;
  • Fehlgeburt oder Frühgeburt.

Alle diese pathologischen Bedingungen erfordern die engste Aufmerksamkeit und unmittelbare Aufmerksamkeit für den Arzt mit dem Auftreten der ersten Symptome der Krankheit.

Schmerzempfindungen für verschiedene Beschwerden variieren erheblich. Dies wird durch die Konzentration in der Bauchhöhle einer Vielzahl von Organen erklärt, von denen jedes Unbehagen verursachen kann. Daher ist es bei Auftreten von Schnitten unabhängig von ihrer Intensität und Lokalisation notwendig, so schnell wie möglich einen Spezialisten aufzusuchen, um eine genaue Diagnose zu stellen und eine adäquate Therapie zu verschreiben.

Achtung bitte. Der Artikel hat Faktencharakter und ist kein Leitfaden zum Handeln. Konsultation des Arztes ist notwendig.

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht eine Konsequenz, sondern einen Grund zu behandeln?

Wir empfehlen, die Geschichte von Olga Kirovtseva zu lesen, wie sie ihren Magen heilte. Lesen Sie den Artikel >>

Es schneidet den Magen und starke Rezi im Magen besonders nach dem Essen

Resi im Magen führen oft zu starken und äußerst unangenehmen Gefühlen im Magen. Sie treten während einer Muskelkontraktion in der Bauchhöhle oder einem anderen der darin vorhandenen inneren Organe auf.

Mit anderen Worten, diese Resistenzen und Schmerzen sind mit einigen Problemen in Magen, Darm, Speiseröhre, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase usw. verbunden.

In den meisten Fällen treten Rezi im Oberbauch, der den Magen betrifft, plötzlich auf.

Die Dauer des Schmerzes kann kurz sein, und ist nur wenige Minuten oder verlängert und beobachtet für mehrere Tage.

Wenn die Intensität dieser Gefühle schwach ist, dann ist das Problem wahrscheinlich nicht zu ernst.

Wenn jedoch über längere Zeit regelmäßig starke Bauchschmerzen und Schmerzen auftreten, sind schwere Erkrankungen zu erwarten.

Ursachen und Symptome

Im Allgemeinen hängen die Ursachen des Auftretens starker Schmerzen im Magen hauptsächlich mit dem Zustand des Verdauungssystems und dem gesamten Magen-Darm-Trakt zusammen.

Im Folgenden sind einige wichtige Faktoren, die das Erscheinungsbild dieser Erkrankung bestimmen, vor allem im oberen Teil des Magens.

Einige der möglichen Ursachen für plötzliche, starke Schmerzen und Rezi im Magen sind:

  1. Entzündungsprozess bei Appendizitis, verursacht schmerzhafte Schmerzen in der unteren rechten Seite des Magens.
  2. Blutung oder perforiertes Magengeschwür - Blutung, offene Wunde in der Magenwand.
  3. Akute Cholezystitis ist eine entzündete Gallenblase, oft durch Gallensteine ​​verursacht.
  4. Nierensteine ​​- kleine Steine ​​können nicht wahrnehmbar sein, aber größere Steine ​​können sogar Nierenröhren verstopfen.
  5. Divertikulitis ist eine der Arten von entzündlichen Prozessen im Darm.
  6. Stretched Muskel des Magens oder der Verletzung. In diesem Fall kann der Magen stark schmerzen.

Es gibt andere Bedingungen und Beschwerden, die die Entwicklung von Unbehagen im Magen und das Auftreten von Resi- und Koliken beeinflussen können.

GERD (gastroösophageale Refluxkrankheit) ist ein Zustand, der auftritt, wenn Magensäure in die Speiseröhre zurückkehrt und ihre Wand reizt.

Dies schafft den Boden für das Auftreten von Unbehagen und Rezi im Magen zusammen mit dem Gefühl von "aufgeblähten" Bauch. GERD tritt auf, wenn der Schließmuskel oder das Ventil am unteren Ende der Speiseröhre in der Nähe der Magenöffnung nicht richtig funktioniert und den Magen beeinträchtigt.

Wenn jemand an Durchfall leidet, kann er Krämpfe in den Oberbauchmuskeln und starke Schmerzen im Magen haben. Durchfall wird durch viele verschiedene Faktoren verursacht.

Einer von ihnen ist Magen-Grippe, die eine Art Virusinfektion durch den Verzehr von kontaminierten Lebensmitteln verursacht wird.

Darüber hinaus sind das Essen von scharfem Essen und zu viel Essen andere Ursachen von Magenkrämpfen, Durchfall und Magenschmerzen.

Reizdarmsyndrom verursacht den Magen im Magen, am häufigsten nach dem Essen.

Meistens werden die Reibungen nach dem Essen bestimmter Arten von Nahrungsmittelprodukten, wie Gerste, Weizen, Schokolade usw., gefühlt.

Menschen, die Laktoseintoleranz haben, können dieses Problem nach dem Verzehr verschiedener Milchprodukte haben. Verstopfung führt zu Unregelmäßigkeiten bei der Defäkation.

Als Ergebnis wird der Darm von nicht vollständig verarbeiteten Lebensmitteln blockiert, und Krämpfe und Schmerzen sind im oberen Teil des Magens zu spüren.

Gastritis - Noch eine ernste Magenbeschwerden. Bei dieser Krankheit tritt eine Entzündung in der Magenwand auf, die zur Entwicklung von schmerzhaften Empfindungen im oberen Teil des Organs beiträgt.

Wenn der Steifheitsort des Magens im rechten oberen Teil des Magens liegt und starke Schmerzen mit sich bringen, kann dies ein Symptom für die Bildung von Gallensteinen sein.

Kleinere Probleme wie Schwellungen des Magens, Blähungen, Verstopfung, Wassereinlagerungen, uterine Distension, mit dem Aufkommen von rezidivierenden Bauchkrämpfen verbunden ist in der frühen Schwangerschaft.

Sie dauern normalerweise nicht lange. Die Dehnung der Gebärmutter übt einen starken Druck auf die Muskeln des Magens aus, der während der Schwangerschaft zusätzlich zu Krämpfen und Krämpfen führt.

Schwere Anfälle im Oberbauch und im Magen im Magen können jedoch Anzeichen für schwere schwangerschaftsbedingte Störungen, wie Präeklampsie, sein.

Bei Kindern können Magenschmerzen durch das Auftreten von Würmern im Körper verursacht werden, begleitet von einer Zunahme oder Abnahme des Appetits, schlechtem Schlaf und allgemeinem Unwohlsein.

Bei Frauen können Bauchschmerzen auf Probleme im Fortpflanzungssystem hinweisen, wie zum Beispiel die Bildung von Follikelzysten.

Schnittschmerzen in den frühen Stadien der Schwangerschaft werden oft von rosa Flecken begleitet, die vor einer spontanen Fehlgeburt warnen können.

Um die genaue Ursache für scharfe Bauchschmerzen festzustellen, muss sich der Arzt einer entsprechenden Untersuchung unterziehen und die Ergebnisse der Patientenuntersuchungen herausfinden, nach denen er die richtige Diagnose stellen und eine kompetente Behandlung verschreiben kann.

Schmerz und Rezy nach dem Essen sind abnormal und können durch eine Vielzahl von möglichen Ursachen verursacht werden.

Um den Ursprung des Schmerzes besser zu verstehen und die richtige Diagnose zu finden, sollte der Patient einen Spezialisten konsultieren, der ihm eine Reihe spezifischer Fragen stellen wird, um den Schmerz besser zu identifizieren und zu identifizieren.

Einige häufige Ursachen von Magen-Eros nach dem Essen gehören Magengeschwür, Gallensteine ​​und Darm-Ischämie. Andere umfassen:

  • Zöliakie, die eine Schwellung im Bauch und Beschwerden nach dem Verzehr einer glutenhaltigen Mahlzeit in Weizen, Roggen und Gerste verursacht;
  • Laktoseintoleranz, die in der Regel mit Unwohlsein und Durchfall nach dem Verzehr von Laktose einhergeht;
  • bakterielle Lebensmittelvergiftung, die in klassischen Fällen spastische Schmerzen im Unterleib einige Stunden nach der Einnahme, insbesondere bei heißen Speisen, verursacht.

Die Bestimmung der verursachenden Faktoren für das Auftreten von starken Schmerzen ist extrem wichtig für den Behandlungsprozess.

Daher ist es in jedem Fall notwendig, einen Gastroenterologen zu besuchen, der Ihnen sagen kann, was die Ursache für bestimmte Schmerzempfindungen ist und was Sie in einem bestimmten Fall mit dem Patienten zu tun haben.

Therapie

Schmerzen im Unterleib haben einen Zusammenhang mit Krämpfen und anderen Prozessen im Verdauungstrakt.

Überernährung ist eine der wichtigsten Ursachen für diesen Zustand, aber es gibt viele andere, die abhängig von den individuellen Eigenschaften des Organismus von einer Person zur anderen variieren können.

Unter den vielen Ursachen von Verdauungsstörungen, Intoleranz gegenüber bestimmten Lebensmitteln, Lebensmittelvergiftung, Bauchschmerzen, Menstruation und innere Infektionen und Blutungen sind die wichtigsten.

Wenn eine Person dieses Problem loswerden will, ist es sehr wichtig, die Ursache dieser harten Schmerzen vor der Einnahme von Medikamenten zu finden.

Der Grund ist, dass der Patient wissen sollte, an welcher Krankheit er leidet, um nur die Medizin zu nehmen, die wirklich benötigt wird, um die Intensität schmerzhafter Gefühle zu reduzieren.

Wie bereits erwähnt, ist es unmöglich, alle Arten von Bauchschmerzen auf die gleiche Weise zu behandeln. Die Maßnahmen, die befolgt werden müssen, hängen also vollständig von den Gründen für das Auftreten der Reibung ab.

Aber es gibt einige Punkte, die vermieden werden müssen, wenn eine Person scharfe Schmerzen im Magen hat.

Milch und Milchprodukte, wie Milchshakes, Käse, Joghurts, Milchschokolade, führen bei bestimmten Menschen zu Nahrungsmittelintoleranz.

Daher sollten diese Produkte unabhängig von den Ursachen von Bauchschmerzen vermieden werden.

Um dieses Problem zu lösen, ist es das erste, sich hinzulegen und eine bequeme Position einzunehmen, zu entspannen und die Bauchmuskeln zu entspannen.

Nicht zu starke Schmerzen, Rezi oder Krämpfe im Bauch sollten den Tag nach der Ruhe durchgehen. Wenn dies nicht geschieht, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Die medizinische Behandlung hängt von den Ursachen der Bauchschmerzen ab. Bei Durchfall wird der Verzehr von festen Produkten für einige Zeit ausgesetzt.

Während dieser Zeit sollte die Flüssigkeit zur Rehydratation oral eingenommen werden.

In dem Fall, in dem Dehydratisierung auftritt, werden Flüssigkeiten vom Typ IV eingeführt. Bakterielle Infektionen werden mit Antibiotika behandelt.

Beim Reizdarmsyndrom empfehlen Ärzte eine spezifische Diät für die betroffene Person.

Gallensteine ​​lösen sich entweder mit Drogen auf oder werden chirurgisch entfernt.

Minor Bauchkrämpfe während der frühen Schwangerschaft, die nicht von anderen Symptomen begleitet wird, können mit Hilfe von einigen Behandlungen zu Hause wie die Anwendung von Wärme, trinkt viel Wasser und leichter Übung von der Art des zu Fuß entfernt werden.

Wenn der Schmerz von Übelkeit, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Blutungen, Blutdruck usw. begleitet wird, erfordert dies einen sofortigen medizinischen Eingriff.

Die Wiederholung dieses Zustandes kann durch Änderung des Lebensstils weitgehend verhindert werden. Vor allem ist es notwendig, ungesundes Essen zu vermeiden.

Eine Person sollte langsam in einer stressfreien und entspannten Atmosphäre essen. Üben Sie keine körperliche Aktivität aus und machen Sie keine Übungen unmittelbar nach dem Essen.

Wenn regelmäßig starke Schmerzen im Magen über einen längeren Zeitraum beobachtet werden, wird empfohlen, dass Sie eine medizinische Einrichtung besuchen, um sich von einem erfahrenen Gastroenterologen über Magenentlastung beraten zu lassen.

Der Magen nach dem Essen schmerzt: die Gründe

✓ Artikel von einem Arzt überprüft

Bauchschmerzen gehören zu den häufigsten Beschwerden, bei denen Patienten einen örtlichen Arzt aufsuchen. Das Schmerzsyndrom kann sich im Grad der Manifestation der Intensität der Erscheinungsform unterscheiden, und auch den scharfen oder langdauernden Ablauf haben. Chronischer Schmerz ist im Vergleich zu akuten Attacken in der Regel schwächer, da die in diesem Stadium zur Verfügung stehenden entzündlichen Prozesse in das Stadium der Attenuierung übergehen. Für die Diagnose der Ursachen des pathologischen Zustands ist auch der Zeitpunkt des Auftretens von Schmerzen wichtig: Er kann nach körperlicher Anstrengung, sexuellem Kontakt, Heben schwerer Gegenstände oder Essen auftreten.

Wenn eine Person einen Bauchschmerzen nach dem Essen hat, kann die Gründe unterschiedlich sein, aber in den meisten Fällen sind sie mit Störungen in der Funktionsweise des Verdauungssystems verbunden. Um die Ursache der Schmerzen genau bestimmen kann nur zu einem Gastroenterologen nach der Behandlung sein, die die Prüfung und Labordiagnostik ernennen, so dass die Zeichen der Entzündung zu identifizieren und den Zustand des menschlichen Immunsystems zu bewerten.

Der Magen nach dem Essen schmerzt: die Gründe

Vergiftet mit Essen

Eine Lebensmittelvergiftung ist die häufigste Ursache eines plötzlichen Schmerzsyndroms im Epigastrium, das 10 bis 30 Minuten nach der Einnahme auftritt. Die Hauptquelle der Infektion sind Produkte, die eine große Menge an Protein enthalten, das sich im Muskelgewebe von Tieren anreichert. Dies sind alle Arten von Fleisch und Fisch, Geflügelfleisch, Eier, Milchprodukte. Eine Vergiftung bei einer Person mit starken Bauchschmerzen zu vermuten, ist möglich, wenn er folgende Produktgruppen verwendet:

  • Konserven, die in zerknüllten und geschwollenen Dosen gelagert wurden;
  • Produkte mit abgelaufener Haltbarkeit;
  • Kuchen, Salate und andere Gerichte, die auf der Straße verkauft werden;
  • geräucherter Fisch auf Holzkohle;
  • Milchprodukte mit uncharakteristischem (sehr saurem) Geruch;
  • Fleisch von dunkler Farbe mit einer windigen Kante.

Was ist eine Lebensmittelvergiftung?

Schmerz in der akuten Vergiftung, konzentriert sich in der Mitte und Unterbauch, wonach es in der Bauchhöhle mit überwiegender Lokalisierung in der peripodalen Region gegossen wird. Schmerzhafte Empfindungen werden durch Darmkrämpfe verursacht und können einen paroxysmalen Charakter annehmen. Der Patient steigt die Temperatur (mit schwerer Vergiftung über 39 °), gibt es Fieber, Schüttelfrost. Innerhalb von 30-40 Minuten nach der Verwendung eines Produktes von schlechter Qualität beginnt das unbeugsame Erbrechen, gewöhnlich multipel, ohne Erleichterung.

Symptome einer Lebensmittelvergiftung

Ein charakteristisches Merkmal der Lebensmittelvergiftung ist Durchfall. Der Stuhl hat einen stinkenden Geruch und eine wässrige Konsistenz mit viel Schaum. Die Farbe des Stuhls ist gelb oder hellbraun. Treten Grünpflanzen im Stuhl auf, beginnt sich die krankheitserregende Flora aktiv im Darm zu entwickeln, und der Patient benötigt dringend medizinische Hilfe.

Wichtig! Für jede Vergiftung braucht eine Person einen Krankenhausaufenthalt. Eine starke Dehydratation, die durch starken Flüssigkeitsverlust aufgrund von häufigem Erbrechen und Durchfall verursacht wird, kann zum Tod einer Person führen. Um dies zu vermeiden, ist es notwendig, dem Patienten ein warmes Salzgetränk (in kleinen Schlückchen) zu geben. Sie können beispielsweise Fertigarzneimittel verwenden. "Regidron". Vor der Ankunft der "ersten Hilfe" ist es notwendig, die Magenspülung durchzuführen und der Person irgendwelche sorbierenden Vorbereitungen zu geben ("Smektu","Aktivkohle","Polysorb").

Wie man Nahrungsmittelvergiftung verhindert

Mangel an Verdauungsenzymen

Laktase-Mangel ist eine der Formen der enzymatischen Enteropathie, bei der im menschlichen Körper keine ausreichende Menge an Laktase produziert wird. Laktase ist eine Art Protein, das für die Verdauung und Spaltung von Milchzucker notwendig ist. Einige nennen fälschlicherweise Pathologie Laktase-Mangel. Dies ist falsch, da Laktose in Milch enthaltener Zucker genannt wird und Laktase eine der Arten von Verdauungsenzymen ist.

Der Mangel an Laktase wird normalerweise in der Kindheit diagnostiziert (bei Säuglingen bis zu 1 Jahr). Pathologie hat einen physiologischen Charakter und vergeht, wenn das Alter des Kindes 6-8 Monate erreicht. Solche Verstöße sind vorübergehend und stehen im Zusammenhang mit der Unreife des Verdauungssystems des Kindes.

Lactase-Insuffizienz bei Kindern

Bei Erwachsenen tritt ein Laktasemangel in etwa 10-13% der Fälle auf - hier sprechen wir von einer angeborenen Störung, die ohne Behandlung zum Malabsorptionssyndrom führen kann. Dies ist ein pathologischer Zustand, in dem die Absorption und Absorption der wichtigsten Elemente gestört ist: Vitamine, Säuren, Mineralstoffe, Lipide, Kohlenhydrate und Protein.

Lactose und Lactase

Ein typisches Symptom der Krankheit in jedem Alter sind Bauchschmerzen, die nach dem Verzehr von Kuhmilch und Mahlzeiten mit dem Zusatz auftreten. Das Schmerzsyndrom kann von anderen Anzeichen begleitet sein, darunter:

  • Blähungen;
  • die Entfernung einer großen Menge geruchloser Gase und die anschließende Erleichterung;
  • niedriges Körpergewicht;
  • Blässe der Haut;
  • Zeichen der Anämie bei der Untersuchung von Blut (reduziertes Hämoglobin).

Pathogenese von Laktase-Mangel

Wichtig! Ein chronischer Laktasemangel bei fehlender Behandlung kann zu sehr schwerwiegenden Folgen führen: Osteoporose, Anämie, Muskelatrophie, Sehstörungen, endokrine Erkrankungen. Bei Kindern erhöht die Pathologie das Risiko der Entwicklung von Rachitis und mentaler Retardierung sowie körperlicher Entwicklung. Daher ist es wichtig, den Schmerz nicht zu ignorieren und rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen, einschließlich der Einnahme von Verdauungsenzymen Laktase ("Lactazar").

Chronische Entzündung des Darms

Schmerzen im Bauch, die einige Stunden nach dem Essen auftreten, können ein Zeichen für chronische Kolitis sein, eine Erkrankung, die den Dickdarm und andere Teile des Dickdarms entzündet. Schmerzsyndrom kann scharf sein, schneiden, ziehen. Krämpfe bei Kolitis sind nicht so häufig, aber manchmal ist der Verlauf der Krankheit möglich.

Was ist Colitis?

Ein charakteristisches Merkmal der Krankheit sind die verschütteten Schmerzen und Schmerzen in den seitlichen Teilen des Bauches, die nach dem Verzehr von Lebensmitteln mit einem hohen Gehalt an Ballaststoffen, Purin und groben Pflanzenfasern auftreten. Dazu gehören alle Arten von Hülsenfrüchten (Linsen, Bohnen, Erbsen), Kohl, Gurken, Brot mit Kleie, Getreide, rohe Äpfel. Um pathologische Symptome zu verursachen, können Getränke unter Zusatz von Gas (Champagner, Limonaden), Milch, Schokolade und frittierten Lebensmitteln sein.

Andere Symptome der Krankheit sind:

  • Schmerzlinderung nach Einnahme von Spasmolytika und Entleerung des Darms;
  • Remission von schweren Symptomen nach einem heißen Bad oder mit trockener Hitze in der Bauchregion;
  • instabile Stühle;
  • häufiger Stuhldrang, bei dem keine Stuhlzuteilung erfolgt;
  • Schleim im Kot.

Entzündung des Dickdarms

Für die symptomatische Behandlung von Colitis werden Mittel verwendet, die glatte Muskeln entspannen und Spasmen beseitigen. Dies können Drotaverin-Präparate sein ("Aber-shpa","Drotaverin") Oder"Papaverin". Zur Linderung akuter Symptome ist es besser, die systemische Therapie mit topischen Mitteln in Form von Rektalsuppositorien zu kombinieren. Außerdem wird dem Patienten eine strenge Diät vorgeschrieben, die die Verwendung von Pflanzenfaser enthaltenden Produkten ausschließt.

Beachten Sie! Chronische Kolitis mit längerer Abwesenheit der Behandlung kann astheno-neurotisches Syndrom verursachen, in dem Schlafstörungen, erhöhte Reizbarkeit, Angstzustände auftreten. Einige Patienten können Phobien entwickeln.

Ätiologie und Pathogenese der chronischen Kolitis

Schmerzen direkt nach dem Essen

Eine Bauchkröte ist eine der Arten der Atherosklerose, bei der die Blutgefäße verengt und deformiert sind, durch die das Blut in den Magen-Darm-Trakt gelangt. Schmerzen in dieser Pathologie erscheinen 20 Minuten nach dem Essen und haben eine hohe Intensität. Schmerzhafte Empfindungen werden stärker sein, wenn der Patient zu viel zu essen neigt oder fettige und frittierte Speisen bevorzugt. Die Natur des Schmerzes drückt, platzt. Lokalisierte Schmerzsyndrom in der oberen Iliakalregion auf der linken Seite mit dem Übergang zum rechten Hypochondrium.

Diese Art von Atherosklerose hat bestimmte Eigenschaften, die es möglich machen, sie von anderen Erkrankungen des Verdauungssystems zu unterscheiden. Dazu gehören:

  • Schmerzlinderung nach der Einnahme von Nitroglycerin;
  • kurze Dauer des Angriffs (in seltenen Fällen können Schmerzen bis zu 2-3 Stunden dauern);
  • das Auftreten von Schweißtropfen auf der Stirn;
  • Angst vor dem Tod;
  • schneller Puls.

Bauchkröte und Verdauungsfunktion

Die spezifische Behandlung dieser Pathologie ist nicht anwesend - die Therapie ist auf die komplexe Behandlung der Behälter und die Prophylaxe der Blutpfropfembolie gerichtet. Im fortgeschrittenen Stadium kann der Patient nur operativ behandelt werden, da konservative Methoden kein positives Ergebnis liefern.

Wichtig! Eine abdominale Kröte ist eine gefährliche Pathologie, die tödliche Krankheiten verursachen kann, zum Beispiel Darmverschluss. Eine weitere mögliche Komplikation bei längerer Nichtbehandlung ist eine Magenblutung.

Schmerzen nach dem Abendessen

Schmerzen nach dem Essen können auch Zeichen von Cholelithiasis oder Cholezystitis sein - Entzündung der Gallenblase. Bei dieser Krankheit treten Schmerzen in erster Linie 3-4 Stunden nach dem Abendessen auf und verstärken sich während des Nachtschlafs. Im akuten Verlauf des Entzündungsprozesses wird der Schmerz von Übelkeit, starkem Erbrechen mit unangenehmem Geruch, hohem Fieber, blasser Haut und Schleimhäuten begleitet.

Schmerzsyndrom mit Cholezystitis hat eine strikte Lokalisation: im rechten Hypochondrium mit dem Übergang zum Schlüsselbein und Schulterblatt von der rechten Seite. Pathologische Manifestationen verstärken sich nach dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln, würzigen Gewürzen, geräucherten Lebensmitteln und eingelegten Produkten.

Im Falle einer akuten Entzündung wird der Patient notwendigerweise in einem Krankenhaus hospitalisiert. In den meisten Fällen, den Angriff zu stoppen und eine positive Dynamik zu erreichen, ist mit konservativer Therapie möglich. Wenn sich der Zustand des Patienten nicht verbessert oder der Ultraschall die Anwesenheit von Gallensteinen anzeigt, erhält der Patient eine Cholezystektomie - eine operative Entfernung der Gallenblase.

Andere Gründe

Um Schmerzen im Bauchraum zu verursachen, die nach dem Essen auftreten oder zunehmen, können auch andere Pathologien des Magen-Darm-Trakts auftreten, zum Beispiel:

  • Gastritis;
  • Pankreatitis;
  • Duodenitis;
  • Magengeschwür des Magens und des Darms.

Symptome von Gastritis und Komplikationen von Gastritis

Wenn sich eine Person wenig bewegt, eine große Anzahl schädlicher Produkte konsumiert, zu viel zu essen neigt und ständig emotional belastet ist (oder sich in einem Zustand von chronischem Stress befindet), können Schmerzen nach dem Essen mit dem Reizdarmsyndrom in Verbindung gebracht werden. Der Mechanismus des Auftretens dieser Pathologie ist nicht vollständig verstanden, aber Ärzte nennen die Anzahl der Gründe, die zur Entstehung eines pathologischen Zustands beitragen. Dazu gehören:

  • intestinale Dysbiose;
  • Ungenauigkeiten in der Ernährung;
  • Erkrankung des endokrinen Systems;
  • Erkrankungen der Urogenitalsphäre.

Symptome der intestinalen Dysbiose

Beachten Sie! Die Symptome des Reizdarmsyndroms beginnen am Nachmittag nachzulassen und verschwinden nachts. Der Schmerz stört die Person hauptsächlich nach dem Frühstück, zur Mittagszeit beginnt seine Intensität zu sinken. Die Altersgruppe, in der diese Pathologie am häufigsten diagnostiziert wird, umfasst Patienten im Alter von 28 bis 40 Jahren.

Verbindung von Schmerzen nach dem Essen mit Lokalisation und anderen Zeichen

Damit der Arzt den Grund des schmerzhaften Syndroms, das nach dem Essen entsteht, herausfinden kann, ist nötig es die genaue Lokalisation der unangenehmen Empfindungen zu präzisieren. Dies wird helfen, ein genaues klinisches Bild zu machen und eine vorläufige Diagnose zu stellen sowie die notwendigen Untersuchungen und Tests zuzuordnen.

Schmerzen im Bauch nach dem Essen

Schmerzen im Bauch nach dem Essen sind ein pathologischer Zustand, der eine Folge der Krankheit sein kann. Jeder kann sich dem Problem stellen - die Anomalie kennt keine Einschränkungen hinsichtlich Geschlecht und Alterskategorien.

Die häufigsten Ursachen für das Auftreten von Schmerzen nach dem Essen sind physiologische Faktoren, zum Beispiel Intoleranz oder Konsum von Produkten minderer Qualität. Quellen der Störung können einige Magen-Darm-Erkrankungen sein.

Schmerzempfindungen im Bauch nach einer Mahlzeit bei einem Kind oder einem Erwachsenen sind oft von einer großen Anzahl anderer Symptome begleitet: Übelkeit und Erbrechen, Blähungen, Stuhlstörungen, Grollen im Darm.

Es ist unmöglich, den ätiologischen Faktor ohne labordiagnostische Untersuchungen herauszufinden. Bei der Diagnose ist eine gründliche körperliche Untersuchung wichtig.

Bauchschmerzen nach dem Essen zu stoppen, ist mit konservativen Therapiemethoden möglich. Die Behandlung einer Grunderkrankung kann komplex sein.

Ätiologie

Die Pathogenese des Bauchschmerzes nach einer Mahlzeit besteht darin, dass Nahrung durch die Speiseröhre gelangt und den Magen erreicht, der an Größe zunimmt und Magensaft absondert. Aktive Schnitte beginnen, und das Essen geht an die KDP.

Wenn in irgendeinem Stadium eine Verdauungsstörung vorliegt, hat eine Person schmerzhafte Empfindungen im Bereich der Vorderwand der Bauchhöhle. Unangenehme Empfindungen bilden sich vor dem Hintergrund des Einflusses von verdauter Nahrung und Verdauungssäften auf die beschädigte Schale.

Die häufigsten Bauchschmerzen nach dem Essen sind die Folgen von Mangelernährung:

  • Essen unmittelbar vor dem Zubettgehen;
  • Trockentüren;
  • Essen "auf der Flucht";
  • Abwesenheit einer Form der Aufnahme von Nahrung - es ist besser, jeden Tag zur gleichen Zeit zu essen;
  • Empfang von würzigen, sauren und übermäßig aromatisierten Gerichten;
  • längere Nahrungsverweigerung mit anschließendem Überessen;
  • unzureichende Nahrungsaufnahme;
  • Einnahme von übermäßig trockenem Essen;
  • Verzehr von Lebensmitteln mit hohem Proteingehalt.

Die Intoleranz zu Laktose kann das Auftreten von starken Schmerzen im Abdomen hervorrufen. Unwohlsein kann allergisch auf solche Produkte sein:

  • Eier;
  • Milchprodukte;
  • Kakao und Schokolade;
  • Nüsse;
  • Fisch und Meeresfrüchte;
  • Zitrusfrüchte;
  • Honig;
  • Erdbeeren und Erdbeeren;
  • Mehl und Teigwaren;
  • Sojabohnen, Bohnen und andere Hülsenfrüchte.

Es ist erwähnenswert, dass Nahrungsmittelallergie die häufigste Ursache für Schmerzen im Magen nach dem Essen bei einem Kind ist.

Die Ursachen von Bauchschmerzen nach dem Essen können pathologisch sein. Als Grundkrankheit kann handeln:

Anomalie kann aufgrund einer Krankheit auftreten, die nicht mit den Organen des Verdauungssystems zusammenhängt:

  • Frakturen der unteren Rippen;
  • Trauma des Sternums;
  • Rippenfellentzündung;
  • Myokardinfarkt;
  • eine eitrige Form von Halsschmerzen oder Lungenentzündung;
  • Entzündung der Fortpflanzungsorgane bei Frauen;
  • Ruptur des Aortenaneurysmas;
  • Ketoazidose.

Der Grund, warum der Magen nach einer Mahlzeit schmerzt, kann auf die Art des Schmerzverlaufs hinweisen. Zum Beispiel, verlängerte ziehende Schmerzen resultieren aus solchen Pathologien:

Brennende Schmerzen können durch die Aufnahme von sauren oder salzigen Lebensmitteln, die Entwicklung von Gastritis oder Pankreatitis ausgelöst werden.

Ein scharfer Bauchschmerz unmittelbar nach dem Essen tritt in solchen Situationen auf:

  • Konsum von minderwertigen Produkten;
  • Entzündung des Blinddarms;
  • offenes Magengeschwür;
  • akute Lebensmittelvergiftung;
  • der Verlauf von infektiösen Prozessen;
  • Exazerbation der Gastritis;
  • Pankreatitis.

Auf den ätiologischen Faktor kann die Lokalisierung von Schmerzen hinweisen:

  • Schmerzen im Oberbauch oder im Nabelbereich treten bei entzündlichen Läsionen des Magens oder Zwölffingerdarms auf;
  • in dem Beckenbereich mit einer Bestrahlung im rechten oberen Quadranten zeigen, Gallensteine, Entzündung der Gallengänge und Gallenblase;
  • "Unter dem Löffel" und unter den Rippen - ein Zeichen für ein Geschwür der DPC oder Magen.

Es ist bemerkenswert, dass, wenn Schmerzen unmittelbar nach einer Mahlzeit auftritt oder nach etwa einer Stunde, das Problem in der Speiseröhre oder Magen liegt, und wenn der Schmerz durch 2 Stunden oder mehr eintritt, Anomalien verursachen - im Darm.

Schmerzen im Bauch nach dem Essen während der Geburt sind meist mit der Verlagerung von Organen in der Bauchhöhle verbunden. Füllung des Magens führt zu ihrer Kompression, die schmerzende Schmerzen verursacht.

Symptomatologie

Symptomatisches Bild der Erkrankung umfasst viele andere klinische Manifestationen. Sehr selten wird der Schmerz das einzige äußere Zeichen eines Unwohlseins sein. Die Klinik ist rein individuell, was auf den einen oder anderen ätiologischen Faktor zurückzuführen ist.

Schmerzen können unterschiedlicher Natur sein:

  • Nähen;
  • dumm;
  • Schneiden;
  • Schießen;
  • intensiv oder schwach;
  • schmerzhaft oder hart;
  • mäßig oder eng.

In den meisten Fällen sind die Schmerzen im Unterbauch nach dem Essen von solchen Zeichen begleitet:

  • Anstieg der Temperaturindikatoren;
  • ständige Übelkeit, die zu Erbrechen führt;
  • Gefühl des Platzens des Bauches;
  • Probleme mit dem Stuhlgang;
  • Vorhandensein von Verunreinigungen von Blut, Schleim oder Eiter im Kot;
  • Schwäche und allgemeines Unwohlsein;
  • Blähungen;
  • schnelle Ermüdung;
  • Blähungen;
  • Sodbrennen und Aufstoßen mit einem unangenehmen Geruch;
  • stinkender Geruch aus dem Mund;
  • Schwierigkeiten beim Schlucken fester Nahrung;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Erwerb von Haut mit blasser oder gelber Farbe (mit Leberschäden);
  • im Bauch rumpelnd;
  • Schwere und Überfüllung des Magens;
  • Abnahme oder totale Appetitlosigkeit;
  • weiße oder gelbe Beschichtung auf der Zunge;
  • verringerte Fähigkeit zu arbeiten;
  • Rumpeln im Darm;
  • vermindertes Körpergewicht;
  • Anfälle von Kopfschmerzen und Schwindel;
  • Schlafstörung;
  • Schluckauf;
  • emotionale Instabilität.

Dies ist nicht alles Symptomatik, die sich unmittelbar vor oder nach einer Weile nach dem Essen vor dem Hintergrund von Bauchschmerzen entwickeln kann. Das Krankheitsbild wird durch den ätiologischen Faktor bestimmt, nur die Intensität der Symptome bei Kindern und Erwachsenen kann unterschiedlich sein.

Diagnose

Um die Gründe für das Auftreten von Schmerzen nach dem Essen bei einem Kind oder einem Erwachsenen herauszufinden, und nur der Gastroenterologe kann die wirksamste Behandlung verschreiben.

Vor dem Hintergrund einer Vielzahl von prädisponierenden Faktoren sollte der Prozess der Diagnosestellung nur ein integrierter Ansatz sein. Die erste Stufe der Diagnose besteht aus Manipulationen, die direkt vom Kliniker durchgeführt werden:

  • Gewöhnung an die Krankheitsgeschichte - um den Einfluss des pathologischen Faktors zu bestimmen;
  • Studium einer Lebensgeschichte - um die Wirkung von prädisponierenden Quellen mit einer physiologischen Basis zu klären;
  • tiefe Palpation und Klopfen der vorderen Bauchwand;
  • Messung von Temperatur und Herzfrequenz, Herzfrequenz und Blutfarbe;
  • eine detaillierte Befragung des Patienten - der Arzt ermöglichen, ein vollständiges Bild der symptomatischen zu bekommen, den Ort und die Art des Schmerzes zu bestimmen, die eine Grunderkrankung hinweisen.
  • allgemeine klinische Analyse von Blut;
  • mikroskopische Studie von Stuhl;
  • bakterielle Proben;
  • immunologische Tests;
  • PCR-Diagnostik;
  • Biochemie von Blut.

Mit einer genauen Definition des ätiologischen Faktors, der zum Provokateur des Auftretens von Schmerzen im Bauch nach einer Mahlzeit wurde, können solche instrumentellen Verfahren:

  • Gastroskopie;
  • Radiographie des Gastrointestinaltraktes mit Kontrastmittel;
  • Ultraschall der Organe der Bauchhöhle;
  • Koloskopie;
  • Sigmoidoskopie;
  • endoskopische Biopsie;
  • FEGDS;
  • CT und MRT.

In einigen Fällen kann die Beschwerden die Folge der Strömungs Pathologien, nicht auf das Verdauungssystem im Zusammenhang, so der Gastroenterologe den Patienten auf zusätzliche Kontrolle der Experten aus anderen Bereichen der Medizin, wie einem Kardiologen oder Lungenfacharzt führt.

Behandlung

Wenn eine Person Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen nach dem Essen hat, werden konservative therapeutische Methoden verwendet, um sie zu beseitigen. Der behandelnde Arzt auf individueller Basis, auf der Grundlage der Grunderkrankung, Allgemeinzustand, der Schwere der Krankheit und dem Alter des Patienten, werden die effektivste Taktik der Therapie sein:

  • Verwendung von Arzneimitteln;
  • Diät-Therapie;
  • ein Kurs der medizinischen Gymnastik;
  • Hardware, manuelle oder Wassermassage des Abdomens;
  • nicht-traditionelle Medizin.

In den meisten Fällen werden Patienten verschrieben:

  • antibakterielle Mittel;
  • Analgetika und Spasmolytika - zur Linderung von Schmerzen;
  • NSAIDs;
  • Immunmodulatoren;
  • Medikamente zur Beseitigung der begleitenden Symptome wie Verstopfung und Durchfall, Übelkeit und Erbrechen, Blähungen und Blähungen, hohes Fieber, etc.;
  • Mineral-Vitamin-Komplexe.

Die wirksamsten Medikamente:

Nicht weniger wirksame Behandlung mit Hilfe von Physiotherapie:

  • Ultraschall;
  • Elektrophorese;
  • Phonophorese;
  • Aufwärmen;
  • Akupunktur;
  • Magnetotherapie;
  • Darsonvalidierung;
  • UHF;
  • Induktothermie;
  • diadynamische Therapie.

Es ist nicht verboten, Volksheilmittel nach Rücksprache mit einem Arzt zu verwenden. Zu Hause ist es möglich, medizinische Getränke zur oralen Verabreichung auf der Grundlage solcher Bestandteile vorzubereiten:

  • Vogelbeeren und Blaubeeren;
  • Feld Schachtelhalm;
  • Wegerich;
  • Calendula;
  • Klette;
  • Zitronenmelisse;
  • Minze;
  • Sanddorn;
  • Rosenblütenblätter;
  • Johanniskraut;
  • Wermut;
  • Süß;
  • Linde;
  • Brennnessel;
  • Samen von Flachs und Dill;
  • Hagebutten;
  • Schafgarbe;
  • Kamille;
  • Baldrian.

Es ist unmöglich, Bauchschmerzen nach einer Mahlzeit vollständig loszuwerden, ohne die zugrunde liegende Pathologie zu heilen.

Prophylaxe und Prognose

Bis heute gibt es keine speziell entwickelten vorbeugenden Maßnahmen, um Bauchschmerzen nach dem Frühstück oder andere Nahrungsaufnahme zu verhindern.

Die Wahrscheinlichkeit eines Unwohlseins kann durch die folgenden einfachen Regeln reduziert werden:

  • vollständige Ablehnung von Süchten;
  • einen aktiven Lebensstil führen;
  • korrekte und angemessene Ernährung;
  • ständiger Anstieg der Immunität;
  • Kontrolle über das Körpergewicht;
  • Vermeidung von emotionaler Erschöpfung;
  • Medikamente streng nach der Verschreibung des Arztes einnehmen;
  • Früherkennung und Behandlung von Störungen, die zu Schmerzen führen können.

Nicht mit einem Besuch in einen Gastroenterologen, nicht nur, aber auch andere Ärzte nicht weniger als 2 Mal pro Jahr über regelmäßige Check-ups in einer medizinischen Einrichtung vergessen.

Bauchschmerzen nach einer unproblematischen Mahlzeit eignen sich für eine konservative Therapie - Patienten warten oft auf eine günstige Prognose. Das Ignorieren oder unabhängige Entfernen von Schmerzen kann das Problem verschlimmern, und die Verweigerung medizinischer Hilfe wird unweigerlich den Fortschritt der zugrunde liegenden Krankheit verursachen. Die Gesamtheit solcher Fehltritte ist gefährlich mit negativen Folgen, bis hin zum Tod.