logo

Wie zu behandeln und was für eine Magenstörung zu nehmen

Wenn Sie eine anhaltende Magenverstimmung haben, können die Gründe anders sein. Wenn ein solches Problem auftritt, ist es daher notwendig, sich dringend an einen Spezialisten zu wenden. Dies wird die Verschlimmerung der Krankheit verhindern, und Sie können einen unangenehmen Zustand schnell loswerden.

Warum gibt es ein Problem?

Wenn Sie eine Stuhlstörung haben, können die Gründe anders sein. Sehr oft mit solch einem Unbehagen, Menschen, die regelmäßig Stress und nervösem Stress nachgeben. Ähnliche Probleme treten auch bei Patienten auf, die keine Diät einhalten, lange Pausen zwischen den Mahlzeiten machen und sehr oft überfressen. Darüber hinaus kann die Störung als Folge einer unausgewogenen Ernährung auftreten, da sich Unterernährung auch nachteilig auf den Körper auswirkt. Wenn Menschen regelmäßig fetthaltige Lebensmittel, kohlensäurehaltige Getränke, Halbfertigprodukte essen, dann entwickeln sie oft sehr heftig einen Stuhlgang.

Probleme mit der Verdauung können jeden betreffen, der abrupt seine Ernährung ändert oder exotische Nahrung zu sich nimmt. Magenverstimmungen können durch Missbrauch von Alkohol, Drogen oder Rauchen auftreten. Diese Substanzen beeinträchtigen die Magenschleimhaut. Zusätzlich kann die Ursache von Problemen eine starke Veränderung der klimatischen Bedingungen sein. Zum Beispiel einen Ausflug in ein Meer oder Skigebiet.

Manchmal Voraussetzung für Magenerkrankungen wie einem erhöhten Niveau von Säure von Magensaft dienen kann, und unausgeglichene Empfang analgetischen Medikamenten Gruppe von NSAIDs (Ibuprofen, Diclofenac, Aspirin, Analgin und t. D.).

Zusammen mit den allgemeinen Voraussetzungen für Verdauungsstörungen gibt es solche, die durch verschiedene spezifische Krankheiten verursacht werden. Die häufige Ursache solcher Beschwerden ist das Auftreten von Gastritis, Geschwüren, Krebs und Diabetes. Probleme mit dem Magen treten nach Entfernung von Blinddarmentzündung oder anderen chirurgischen Eingriffen im Darm und Zwölffingerdarm auf.

Es gibt Situationen, in denen Spezialisten die Ursache der Störung nicht bestimmen können. Dies wird als funktionelle Dyspepsie bezeichnet. Eine solche Krankheit tritt an der Stelle des Kontakts von Magen und Dünndarm auf.

Wie erkennt man die Symptome?

Um eine wirksame Therapie zu bieten, müssen Sie die wichtigsten Anzeichen einer Magenverstimmung kennen. Das erste Symptom eines solchen Problems ist ein ständiges Gefühl des Überlaufens dieses Organs. Sobald sich eine Person zum Essen hinsetzt, fühlt er sich bereits satt. Wegen dieses Gefühls kann man nicht vollständig essen. Darüber hinaus hält dieses lästige Gefühl einen ganzen Tag lang an. Ein häufiges Symptom der Störung kann periodischer oder akuter Schmerz in der Oberbauchregion (zwischen dem Nabel und dem unteren Ende des Brustknochens) sein.

Es gibt andere Symptome von Verdauungsstörungen, die bei Patienten sehr häufig sind:

  • schweres Sodbrennen: Eine Person fühlt sich schmerzhaft im Oberbauch;
  • hohe Körpertemperatur (erreicht 38-39 ° C);
  • anhaltende Übelkeit;
  • Blähungen (obwohl dies manchmal eine Vergiftung bedeuten kann);
  • verringerter oder kein Appetit
  • Schwere im Oberbauch;
  • Durchfall oder Stuhlretention.

Wenn Sie diese Anzeichen haben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, da dies zu schweren Erkrankungen führen kann, die eine rechtzeitige und professionelle Therapie erfordern.

Wie man einen Nervenzusammenbruch behandelt

Störung der Verdauung auf nervösem Boden ist sehr gefährlich. Dieser Zustand erscheint als Folge der erlebten nervösen Erfahrungen. Darüber hinaus gibt es bestimmte Lebensmittel, die den Stress-Effekt auf den Darm erhöhen können. Um dieses Problem loszuwerden, müssen zuerst nervöse Faktoren ausgeschlossen werden. Um dies zu tun, sollten Sie Ihren Lebensstil überdenken, emotionale Umwälzungen analysieren und versuchen, sie zu vergessen.

Bei einer Erkrankung des Magens kommt es häufig zu Durchfall. Aus diesem Grund ist es notwendig, Produkte, die eine fixierende Wirkung haben, in Ihre Ernährung aufzunehmen: Getreide, Mehl, Birnen, Quitten und Schokolade. Sehr nützlich in diesem Zustand ist die Verwendung von Reis, der den Körper vor der Bildung und weiteren Entwicklung von emotionalem Durchfall schützen kann.

Darüber hinaus sollte die Diät unbedingt mit Sorptionsmitteln und Joghurts erfolgen, da solche Substanzen die Darmwand perfekt schützen und die Mikroflora deutlich verbessern können. Um die Peristaltik zu normalisieren, ernennen die Ärzte sehr oft Imodimum und auch Tees auf Gräsern, zum Beispiel mit einer Heidelbeere und einer Vogelkirsche. Solche Getränke sollten eine adstringierende Wirkung haben. Benötigt, um beruhigende Tees zu verwenden - mit Kamille oder Minze. Dies hält Ihre Nerven in einem stabilen Zustand und leichter zu ertragen eine stressige Situation. Um Nervendurchfall loszuwerden, müssen Sie im Verlauf der Behandlung eine Vitamintherapie einplanen.

Hilfe bei Medikamenten

Wenn Sie häufig Magenverstimmungen haben, sollte die Behandlung ausschließlich von einem Spezialisten zugewiesen werden. Daher müssen Sie zunächst die Krankheit diagnostizieren und erst dann die Therapie wählen. Im Falle von Dysbakteriose ist es erforderlich, probiotische Medikamente zu verwenden. Wenn das Problem auf übermäßiges Essen oder unausgewogene Ernährung zurückzuführen ist, müssen Sie Sorbentien und Enzympräparate verwenden. Bevor Sie irgendein Mittel anwenden, müssen Sie sorgfältig die Anweisungen studieren, um den Magen nicht weiter zu schädigen.

Meistens verschreiben Ärzte bei solchen Problemen Enterosorbentien - Medikamente, die eine bindende Wirkung haben:

  1. Enterosgel. Hilft bei der Wiederherstellung der normalen Mikroflora des Verdauungstraktes. Die aktive Komponente des Mittels entfernt schädliche Substanzen aus dem Körper. Aber es kann kategorisch nicht verwendet werden, wenn Sie Darmverschluss haben.
  2. Smecta. Es ist ein Sorbens zur wirksamen Behandlung von Durchfall. Es wird verschrieben, wenn Sie an chronischem Durchfall mit infektiöser oder allergischer Ursache leiden. Wird verwendet, um die Symptome von Blähungen und Sodbrennen zu lindern.
  3. Aktivkohle und ihre Analoga. Sie haben eine ausgeprägte Sorptions- und Entgiftungswirkung. Wird wegen Überernährung, Lebensmittelvergiftung und leichten Darmstörungen als Erste Hilfe verwendet.
  4. STI-Filter. Es ist für Vergiftungen und Durchfall, die als Folge von Allergien und Vergiftungen gebildet werden vorgeschrieben. Dieses Mittel gegen Verdauungsstörungen hat eine vorbeugende Wirkung.
  5. Die Tour. Das Medikament gilt als antidiarrheal, es kann den Inhalt des Magens und des Darms binden. Er wird mit starkem Durchfall verschrieben, um eine Austrocknung des Körpers zu verhindern.

Cure die Verletzung des Magens kann und mit Probiotika sein. Das am häufigsten verschriebene Lactobacterin hilft bei der Wiederherstellung der Darmflora, normalisiert den Verdauungsprozess und verbessert den Stoffwechsel im Körper. Ein anderes Werkzeug, das solche Probleme loswerden kann, ist Bifidobacterin. Die Substanz wirkt immunmodulierend und normalisierend. Diese Gruppe von Drogen gehören die folgenden:

Solche Arzneimittel sollten von einem Spezialisten nach gründlicher Diagnose und Feststellung der Krankheitsursache verschrieben werden.

Verwendung von antimikrobiellen Mitteln

Wenn Sie starke Magenverstimmungen haben, dann brauchen Sie in dieser Situation antimikrobielle Mittel, die Darminfektionen überwinden können. Zu dieser Gruppe von Arzneimitteln gehören Loperamid und seine Analoga (Supilol, Imodium und Enterobene). Wirkungen von Medikamenten tragen zu einer Abnahme der Darmmotilität bei. Die Behandlung mit solchen Medikamenten ist indiziert bei Durchfall unterschiedlicher Herkunft. Darüber hinaus ernennen Spezialisten häufig Enterofuril, es wird für Durchfall und Probleme mit dem Verdauungstrakt empfohlen. Ein anderes wirksames Medikament ist Ftalazol, das zur Behandlung von Darminfektionen und Durchfall eingesetzt wird. Sehr oft wird Sulgin verwendet, wenn Sie Durchfall beseitigen müssen, dessen Ursache nicht bekannt ist.

Intertriks wird auf eine Gruppe solcher Medikamente bezogen. Das Mittel kann den durch den Magenpilz oder verschiedene Infektionen verursachten Durchfall lindern. Die Behandlung von Magenstörungen wird mit Hilfe von Tannakomp durchgeführt, das gegen unspezifischen Durchfall, der durch eine Änderung der üblichen Ernährung, klimatische Bedingungen oder durch übermäßiges Essen verursacht wird, kämpft. Das Medikament wirkt entzündungshemmend, adstringierend und antimikrobiell.

Ein anderes Mittel aus dieser Gruppe ist Furazolidon. Hat eine ausgeprägte antimikrobielle und immunmodulatorische Wirkung. Die Droge ist verboten für schwangere Frauen und auch für Menschen mit Nierenversagen.

Anwendung von Volksmethoden

Wie behandelt man einen Magenverstimmung mit Volksrezepten? Es gibt eine riesige Menge an unkonventionellen Wegen, um ein solches Problem loszuwerden. Sehr oft wird ein Absud aus Reis zubereitet. Dafür musst du Wasser und Getreide (6: 1) nehmen, gründlich mischen und langsam anzünden. Bis zur vollständigen Zubereitung garen, dann das Getränk abseihen und alle 2 Stunden 75 ml verzehren. Die Brühe muss unbedingt warm sein und der Therapieverlauf dauert 2-3 Tage. Diese Behandlungsmethode ist auch für kleine Kinder geeignet. Eine gute Wirkung auf den Magen hat Tee aus Blaubeeren oder Johanniskraut. Noch können Sie Getränke von der Kamille und von der Ringelblume trinken. Das Rezept für alle Medikamente ist das gleiche: 20 g Blumen und 1 Liter abgekochtes Wasser.

Ein guter Weg, um Verdauungsstörungen loszuwerden, ist die Verwendung von Weißkohl. Es ist notwendig, ein solches Gemüse zu nehmen, Saft aus ihm zu drücken (mit einem Mixer) und dreimal täglich 0,5 Tassen nehmen. Das gleiche verwendet und Rosenkohl. Eine ausgezeichnete straffende, antiseptische und reinigende Wirkung hat eine Tinktur aus Walnüssen. Es ist notwendig, junge Nüsse zu nehmen, sie mit Alkohol zu gießen und für 3-4 Tage zu bestehen. Verwenden Sie das Medikament ist für 5-10 Tropfen empfohlen (nur müssen sie zu warmem Wasser hinzugefügt werden). Multiplizität der Therapie - 3 mal am Tag.

Effiziente Heilung für eine Magenerkrankung wird von einer Gurke zur Verfügung gestellt. Dieses Gemüse hilft, Cholesterin aus dem Körper zu entfernen, und verhindert auch die Entwicklung von Fäulnisprozessen im Darm. Um nicht an Frustration zu leiden, genügt es, einfach mit frischen Gurken in die Diät zu gehen. Für die Behandlung von chronischer Gastritis wird sehr oft empfohlen Propolis zu verwenden. Es ist notwendig, 8 g dieses Imkereiprodukts zu nehmen und es jeden Tag einen Monat lang zu kauen. Die Substanz kann nicht bei allergischen Reaktionen angewendet werden.

Die Behandlung einer Magenerkrankung wird oft mit einer Granatapfelhaut durchgeführt. Es ist notwendig, 3-4 st zu nehmen. l. solche Rohstoffe, legen Sie es in einen Topf und kochen Sie es mit abgekochtem Wasser (500 ml). Dann müssen Sie den Behälter auf den Herd stellen, die Droge zum Kochen bringen und 30 Minuten bei schwacher Hitze halten. Ein gebrauchsfertiges Mittel wird empfohlen, 50 g für eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten zu konsumieren.

Sie können eine Abkochung der Haut des Hühnermagens machen. Zu einer Zeit wird die Hälfte dieses Produkts benötigt, es muss getrocknet und gemahlen werden. Danach sollte das Rohmaterial mit abgekochtem Wasser gegossen werden und bestand für eine halbe Stunde. Verwenden Sie das Medikament wird empfohlen, 2 mal am Tag. Ein wirksames Mittel wird aus Eichenrinde hergestellt. Sie müssen 5 EL nehmen. l. trockene Rohstoffe, kochendes Wasser (1 Liter), bestehen Sie für 4 Stunden und nehmen Sie ein Getränk alle 2-3 Stunden. Nach dem gleichen Prinzip ist es ratsam, die Weidenrinde zu verwenden.

Wenn Sie wissen, was mit einer Magenerkrankung zu tun ist, können Sie in kurzer Zeit ein solches Problem schnell vergessen.

Eine Darmerkrankung

Eine Darmerkrankung Ist ein Zustand, der aus einer Vielzahl von Darmfunktionsstörungen entsteht. Eine Darmerkrankung wird in einer Anzahl von Fällen durch den Ausdruck "Reizdarmsyndrom"Und ist eine funktionelle Krankheit, das heißt, in einem hellen klinischen Bild, Laboruntersuchungen zeigen ein Minimum an Anzeichen für das Vorhandensein der Krankheit.

Ursachen von Darmerkrankungen

Laut Statistik leiden etwa 18% der Erwachsenen an der Manifestation des Reizdarmsyndroms in der Welt. Diese Patienten haben deutliche klinische Symptome einer Darmerkrankung. Vor allem ist es ein Schmerz in den Bauch-und Stuhlstörungen, die ohne ausdrückliche Gründe auftreten. Meistens manifestiert sich die Krankheit bei jungen Menschen sowie bei Patienten im Erwachsenenalter. In den meisten Fällen manifestiert sich eine solche Darmerkrankung vor dem Hintergrund einer Konstanten Stress.

Auch die Ursachen einer Darmerkrankung werden oft Akute Darminfektionen, chronische Infektionen des Magen-Darm-Traktes, Medien und parasitäre Infektionen. Menschen, bei denen "Dysbiose", Sind aufgrund von Irritationen der Darmwand aufgrund von Verschiebungen auch in der Risikogruppe enthalten Mikroflora.

Die Ursachen einer Darmerkrankung können sowohl Infektionskrankheiten als auch individuelle Unverträglichkeiten gegenüber bestimmten Lebensmitteln sein. So manifestiert sich oft eine Darmerkrankung aufgrund der Verwendung von übermäßigen Mengen an fetthaltigen Lebensmitteln sowie Lebensmitteln, die hohe Mengen an Ballaststoffen enthalten.

In einigen Fällen kann die Ursache der Störung eine allergische Reaktion auf eine bestimmte Art von Lebensmitteln sein. Darüber hinaus manifestiert sich eine Darmerkrankung als eine Folge des Verzehrs von Nahrungsmitteln, die nicht zusammenpassen, von abgestandenem oder schlechtem Essen. Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass bei der Entwicklung einer Darmerkrankung im Körper, Toxine, welche den Körper im Allgemeinen nachteilig beeinflussen.

Frauen haben manchmal Symptome einer Darmerkrankung aufgrund von hormonellen Veränderungen als Folge des Menstruationszyklus.

Symptome einer Darmerkrankung

Diese Krankheit manifestiert eine Reihe von unangenehmen Symptomen: Raspiranie, Schwellungen und Schmerzen im Bauchraum. Der Patient kann haben Durchfall, Verstopfung, oder diese Staaten wechseln sich ab. Wenn im Verlauf der komplexen Untersuchung die Ursache dieses Zustandes nicht enthüllt wird, dann kann die Diagnose des Patienten genau das Reizdarmsyndrom sein. In diesem Fall treten die Bauchschmerzen des Patienten oft am Morgen nach dem Erwachen auf. Ihre Intensität kann sowohl tolerant als auch sehr stark sein. Am Morgen gibt es auch einen starken Blähungen. Eine Person leidet an anhaltendem Durchfall, während er fühlt, dass der Darm nicht vollständig freigesetzt wird. Bei einer Darmerkrankung fühlt sich eine Person außerdem ständig im Unterleib gepoltert, und der Stuhl tritt häufig zusammen mit dem Schleim hervor.

Im Stadium des Reizdarmsyndroms können Schmerzen sowohl beim Essen als auch in Stresssituationen deutlich zunehmen. Zu dieser Zeit besucht eine Person oft die Toilette.

Manche Leute haben auch Tenesmus - ein Gefühl von falschem Stuhldrang, aber kein Stuhl. In diesem Fall treten unangenehme Empfindungen und Schmerzen im Rektum auf.

In einigen Fällen können jedoch die Symptome einer Darmerkrankung bei einer Person nicht so lebhaft ausgedrückt werden. Warum die Manifestationen der Darmentzündung bei verschiedenen Menschen so unterschiedlich sind, erfahren die Experten bisher.

Komplikationen der Darmerkrankung

Dieser Zustand ist mit unangenehmen Folgen in Form von Komplikationen verbunden. Wenn der Patient eine Konstante hat Durchfall, dann verliert der Körper die Elemente, die für ein vollwertiges Leben notwendig sind. Der große Verlust von Kalzium ist mit einer Störung der Funktionsfähigkeit des Herz-Kreislauf-Systems, scharfen Sprüngen behaftet Blutdruck, Probleme mit der Thermoregulation des Körpers und der Entwicklung von vegetativer vaskulärer Dystonie. Auch Kaliummangel kann das Auftreten von Nierensteinen, Gliederkrämpfen verursachen.

Wenn der Körper Magnesium fehlt, kann der Patient an psychischen Störungen, Nervosität, chronischem Müdigkeitssyndrom leiden.

Darüber hinaus stört chronische Darmstörungen das normale Funktionieren des Verdauungssystems als Ganzes.

Diagnose von Darmerkrankungen

Wenn ein Patient einen Gastroenterologen mit Beschwerden über Symptome einer Darmerkrankung kontaktiert, führt der Arzt zunächst eine detaillierte Umfrage durch, wobei er auf die Merkmale der Ernährung und des Lebensstils einer Person achtet. Danach wird der Bauch untersucht, um das Vorhandensein von Blähungen, sichtbare Peristaltik des Darms festzustellen.

Manchmal wird eine Perkussion des Abdomens durchgeführt, die es erlaubt, die übermäßige Ansammlung von Gasen und Aszites zu unterscheiden. Es ist wichtig, eine Palpation durchzuführen, mit der Sie herausfinden können, wo der Schmerz lokalisiert ist und welche Position und Eigenschaften die Darmabteilungen haben.

Falls erforderlich, schreibt der Arzt auch eine Fingeruntersuchung durch das Rektum sowie eine Sigmoidoskopie vor. Die letztere Methode erlaubt es, die Pathologie des unteren Teils des Verdauungskanals zu untersuchen. Diese Untersuchungsmethode ist bei eitrigen Ausfluss aus dem Mastdarm sowie bei Blutspuren in ihnen relevant. Führen Sie Sigmoidoskopie und Patienten, die eine Darmerkrankung durch chronische Verstopfung manifestieren.

Darüber hinaus kann im Prozess der Diagnose Röntgen-und koproskopische Studie erfordern. Manchmal ist auch eine bakteriologische Untersuchung des Stuhls notwendig.

Behandlung von Darmerkrankungen

Um Probleme mit dem Darm zu beseitigen, müssen Sie zunächst Ihren eigenen Lebensstil, sowie eine Art des Essens zu etablieren. Es ist sehr wichtig, nur jene Nahrungsmittel zu essen, auf die der Darm bei normalem Funktionieren reagiert, und Nahrungsmittel, die den Darm stören, von der Diät auszuschließen. Häufig kann die Ursache einer Darmerkrankung die Verwendung bestimmter Früchte und Gemüse, Süßigkeiten und Kaffee sein. Nur der behandelnde Arzt kann jedoch genaue Empfehlungen zur richtigen Ernährung von Patienten mit Darmerkrankungen geben. In diesem Fall sollte die Diät streng individuell und ausgewählt sein, unter Berücksichtigung der Merkmale der Krankheit eines bestimmten Patienten. Oftmals erfordert die Normalisierung des Darms die Verwendung von Nahrungsmitteln oder faserhaltigen Nahrungsergänzungsmitteln.

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Behandlung einer Darmerkrankung ist, wenn möglich ernsthafte Stresssituationen und emotionale Umwälzungen zu vermeiden.

Als medizinische Behandlung bei schweren Darmerkrankungen, die sich durch Durchfall manifestieren, verschreibt der Arzt manchmal eine intravenöse Infusionstherapie zur Wiederherstellung des Wasserhaushaltes. Als Mittel gegen Durchfall wird es oft verschrieben Smecta, Imodium. Wenn es eine Darmerkrankung gibt, die sich als Verstopfung manifestiert, werden Abführmittel zur Behandlung verwendet.

Es ist wichtig anzumerken, dass eine Darmerkrankung, die viral ist, nicht behandelt werden sollte Antibiotika. In einigen Fällen jedoch der Empfang Antidepressiva. Aber die Frage nach der Ernennung dieser Medikamente sollte ausschließlich vom behandelnden Arzt entschieden werden.

Diät für eine Darmerkrankung

In diesem Fall muss sich der Patient nicht an strenge halten Diäten. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Auswahl der Produkte nach individueller Verträglichkeit. Wenn die Unordnung des Darms hauptsächlich vom Durchfall geäußert ist, so muss man aus dem alltäglichen Menü das scharfe, gebratene, fettige, geräucherte Geschirr ausschließen. Negativ auf den Allgemeinzustand des Patienten wirkt sich auch Kaffee, alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke, Mehlprodukte aus. Einige Leute bemerken, dass die negativen Auswirkungen auf den Zustand des Darms auch Produkte aus Milch sind.

Unter den für den Verzehr empfohlenen Gerichten sollten Cerealien, Suppen, Gelee, Gemüse in gekochter Form genannt werden. Pflanzliche Zubereitungen sind als Getränke geeignet.

Wenn Sie eine Darmerkrankung mit regelmäßiger Verstopfung haben, ist es empfehlenswert, Lebensmittel mit Ballaststoffen, Gemüse, Obst und Vollkornprodukten in Ihre tägliche Ernährung aufzunehmen. Wenn Sie allergisch gegen bestimmte Nahrungsmittel sind, ist es wichtig, sie vollständig aus der Nahrung zu entfernen. Bei Verstopfung wird empfohlen, tierische Fette durch Pflanzenöl zu ersetzen: Sonnenblumenöl oder Olivenöl.

Im Prozess der Diät ist es auch wichtig, die Art, wie Sie essen, anzupassen. Nehmen Sie kleine Mengen von Lebensmitteln und häufiger als üblich. Essen sollte langsam gegessen, sorgfältig gekaut und nicht durch andere Aktivitäten abgelenkt werden. Darüber hinaus hilft regelmäßiges körperliches Training, den Darm und den Magen-Darm-Trakt zu regulieren.

Es gibt auch eine Menge von Volksheilmitteln, die den Zustand des Patienten effektiv beeinflussen. Die Darmwand kann durch regelmäßige Anwendung von Pfefferminze entspannt werden: Sie können Infusion von Blättern trinken oder sie zu geschnitzten Gerichten hinzufügen. Entspannen Sie den Darmtrakt und lindern Sie seine Entzündung durch das Sammeln von Kräutern aus Kamille, Hopfen, Pfefferminze, Dioscorea, Althea Arzneimittel.

Zusätzlich können Sie bei einer Magenerkrankung, die von Durchfall begleitet wird, Rainfarn, Kräutergrütze, Erlenfrucht, Wegerichblätter, Schöllkraut, Kamillenblüten und Dillsamen brauen. Darüber hinaus wird empfohlen, getrocknete Blaubeeren, Kartoffelstärke (ein Teelöffel in einem halben Glas Wasser auflösen) zu essen. Bei Durchfall können Sie einen schwachen grünen Tee trinken, alkoholische Infusion von Schalen junger Walnüsse.

Um Verstopfung zu beseitigen, wird die Verwendung von fermentierten Milchprodukten, Kohl, Rüben, Rüben, Rettich, Aprikosen, Pflaumen empfohlen. Auf dem nüchternen Magen ist es empfehlenswert, den Karottensaft, sowie den Saft der Kartoffel zu trinken. Die positive Wirkung auf den Organismus des Patienten wird durch Beeren des Schneeballs, Preiselbeeren, Kirschsaft, Brühen getrockneter Früchte erreicht. Nützliche Abkochung von Leinsamen, Brennnesselblättern, Schafgarbe, Sanddornrinde.

Durchfall (Durchfall, weicher Stuhl, Magenverstimmung) bei einem Erwachsenen

Oft geschieht es, dass im Bauch des Mannes die scharfen Schmerzempfindungen des krampfhaften Charakters, die häufigen Verlangen nach der Defäkation, den flüssigen, oft wässrigen Stuhl und die allgemeine Schwäche beginnen. Der erste Gedanke, der in dieser Situation entsteht, ist in der Regel, dass er etwas Unpassendes gegessen hat. Ja, eine solche Verschlechterung des Wohlbefindens wird oft durch altbackene, schlecht gewaschene oder qualitativ minderwertige Produkte hervorgerufen. Diese Symptome deuten jedoch meist darauf hin, dass der Körper beginnt, Durchfall zu entwickeln, oder bei den gewöhnlichen Menschen häufiger Durchfall.

Viele ignorieren die unangenehmen Symptome und nicht versuchen, einen Arzt auf, zu glauben, dass eine Magenverstimmung Syndrom, das in Form von Durchfall auftritt, wird sicher gehalten werden und ich, wir brauchen nur eine Lösung von Kaliumpermanganat und Aktivkohlen zu trinken. Aber das ist leider nicht ganz richtig. Die Durchfallerkrankung für den Erwachsenen und das Kind ist nicht harmlos. Die Schwere der Erkrankung, der Dauer und der Art seiner begleitenden Durchfall, sowie die allgemeine Gesundheit des Patienten ist direkt abhängig von der Ursache hat.

Der Mechanismus von Durchfall und die Merkmale von Durchfall

Bei Erwachsenen, die keine gesundheitlichen Probleme haben, werden in der Regel täglich 300 g Kot freigesetzt. Ihr Volumen und ihre Konsistenz hängen direkt von der Menge an Ballaststoffen in der Nahrung und dem restlichen Wasser ab, das vom Körper nicht verdaut wird. Bei einer Störung der Funktion der Verdauungsorgane verschlechtert sich der Saugvorgang und die im Darm verbleibende Flüssigkeit wird während des Stuhlganges nach außen abgegeben. Es gibt also Durchfall, der bei erheblichen Störungen der Arbeit von Magen und Darm sehr viel Feuchtigkeit enthält und dadurch wässrig wird.

In diesem Fall, wenn es für ca. 3 Wochen dauert, können wir über die akute Form der Krankheit sprechen, und wenn Durchfall auftritt mit reichlich wässrigen Stuhl, und dauert länger als 21 Tage, wir sprechen schon von der chronischen Form. Bei den ersten Manifestationen von Durchfall ist es nicht empfehlenswert, den Besuch beim Arzt, in der Hoffnung zu verschieben, dass alle von selbst stattfinden werden, und unverzüglich die notwendigen Untersuchungen machen, in denen die Gründe für das Auftreten von flüssigem Stuhl und seinem pathophysiologische Mechanismus herauszufinden. Es hat normalerweise 2 Arten:

  1. Störung der Aufnahme von Nährstoffen und Spurenelementen, die mit Lebensmitteln einhergehen. Bei dieser Form des pathophysiologischen Mechanismus der Diarrhoe haben die Patienten polyphekal (persistierender Anstieg der fäkalen Massen). Es erklärt sich durch das große Volumen unverdauter Spurenelemente in den Verdauungsorganen;
  2. Im Falle der Entwicklung dieser Krankheit aufgrund von Verletzungen der motorischen Funktion des Darms wird Kalorienabgabe in der Form eines flüssigen Stuhls von 5 bis 15 Mal pro Tag auftreten, aber gleichzeitig wird die Gesamtmenge von Fäkalien die üblichen 300 g nicht überschreiten. Durchfall mit dieser Form der Krankheit wird dürftig sein, aber häufig. Auch damit kann sich Inkontinenz entwickeln.

Beide Formen werden von den genug starken Schmerzempfindungen im Magen begleitet. Je früher der Kot genommen wurde und die notwendigen Beobachtungen des Zustandes des Patienten gemacht wurden, desto genauer wurde die Diagnose und die wirksamste Behandlung zur Entwicklung von Diarrhoe verordnet.

Die Ursachen von Durchfall bei Erwachsenen

Faktoren, die eine Magenverstimmung hervorrufen können, gibt es viele, beginnend mit Intoleranz bestimmter Lebensmittel und mit verschiedenen Infektionskrankheiten enden. Aber trotz der Tatsache, dass es die Entwicklung von Durchfall verursacht, erfordert es eine sofortige Behandlung, da in Ermangelung davon die Arbeit der meisten Organe im menschlichen Körper gestört wird. Um zu verstehen, wie man Durchfall, der durch eine Magenerkrankung verursacht wurde, loswerden kann, sollten Sie die Ursachen seines Auftretens untersuchen:

  1. Meistens ein auslösender Faktor für das Auftreten von Schmerzen im Unterleib, gefolgt von flüssigem Stuhl bei Erwachsenen gibt es die individuellen Eigenschaften des Organismus, wie Allergien auf bestimmte Lebensmittel oder Unverträglichkeit gegenüber einigen von ihnen. Magen-Darm-Symptome, mit Durchfall vorgestellt, im Gegensatz zu den schnell wachsenden Haut oder der Atemwege Symptome manifestieren nach einigen Stunden oder sogar Tage, nachdem der Patient etwas falsch gegessen hat. Es ist sehr schwierig, festzustellen, weil die Beziehung zwischen Durchfall und gegessen vor 2 Tagen in der Regel nicht verfolgt wird;
  2. Krankheit des Reisenden. Dies wird als Durchfall bezeichnet, der sich als Reaktion auf die Veränderung von Wasser und neuer Nahrung entwickelt hat. In diesem Fall manifestiert sich ein solches Syndrom als weicher Stuhl innerhalb einer Woche nach der Änderung der gewohnten Situation. Am häufigsten tritt Durchfall auf, wenn Kinder oder Erwachsene bei Veränderung der Klimazone in ungewohnte Bedingungen für ihre Organismen geraten. Die Ursache für Durchfall und Schmerzsyndrom im Abdomen sind andere klimatische Bedingungen, ungeeignete Zusammensetzung des Trinkwassers und ungewöhnliche lokale Küche. Alle diese Faktoren, besonders wenn sie in Kombination wirken, stören die Darmarbeit und verursachen Durchfall beim Patienten;
  3. Kundgebungen von Verdauungsstörungen und weichen Stuhl am Ende ihre eigenen, nachdem die Menschen nach Hause zurückkehren und eine normale Ernährung wieder herzustellen. Aber wenn Durchfall während der Fahrt entstanden fließt Gemisch mit fäkalen Blutungen Einschlüsse und Erhöhen die Temperatur auf 38 ° C, eine dringende Notwendigkeit, den Fachmann wenden, da diese Infektionskrankheit Schwellen können darauf hindeuten, oder Lebensmittelvergiftung;
  4. Ein häufiger Faktor für das Auftreten von wässrigem Durchfall kann auch übermäßiger Alkoholkonsum sein. Dies liegt daran, dass alle alkoholhaltigen Getränke die Darmrezeptoren stimulieren und sie dazu zwingen, in einem beschleunigten Modus zu arbeiten. Die Manifestationen der Magenverstimmung aus diesem Grund sind der Lebensmittelvergiftung, sowohl in der Dauer der entwickelten Diarrhöe als auch in der Zeit seiner Entwicklung ähnlich.

Darüber hinaus kann der Beginn einer Krankheit wie Durchfall als psychoemotionale Faktoren dienen. Der flüssige Stuhl wird in diesem Fall durch Stress oder nervliche Überanstrengung verursacht. Ein Versagen der Arbeit der Verdauungsorgane bei einer solchen Entwicklung der Krankheit wird durch die Tatsache erleichtert, dass ihre Aktivität durch das Nervensystem reguliert wird. Daher ist in den Fällen, in denen es zu übermäßigen Belastungen kommt, ein Versagen bei der Arbeit unvermeidlich, das sich in Bauchschmerzen und Durchfall äußert. Ein Magenverstimmung, begleitet von einem weichen Stuhl, mit dieser Form der Krankheit erfordert auch keine besondere Behandlung. Sie wird nach dem psychotraumatischen Ereignis, das sie verursacht hat, von selbst verschwinden.

Symptome im Zusammenhang mit Durchfall bei einem Erwachsenen

Sehr selten entwickelt sich der Durchfall ohne zusätzliche Symptome. Alle begleitenden Faktoren sind äußerst wichtig, weil es am einfachsten ist, die unmittelbare Ursache zu bestimmen, die die Krankheit Durchfall verursacht hat. Das häufigste Syndrom, das mit Durchfall einhergeht, ist Übelkeit, die zu starkem Erbrechen führt. Dieses Phänomen wird ganz einfach erklärt: Wenn die motorische Funktion des Darms unterbrochen wird, wird sein Inhalt in den Magen zurückgeworfen, wodurch die Störung des Hauptverabreichungsorgans verursacht wird. Dieses Symptom, das bei Durchfall auftritt, kann den Körper provozieren und vergiften. Es scheint aufgrund der Tatsache, dass während des Durchfalls, verschiedene schädliche Substanzen in den Blutkreislauf absorbiert werden, die dann in alle Organe ausbreiten.

Das nächste Syndrom, das Durchfall begleitet, wird Bauchschmerzen sein. Sie sind typisch für alle Arten dieser Krankheit, deuten jedoch meist darauf hin, dass die Verdauungsorgane in die pathogene Flora eingedrungen sind und eine Vergiftung entwickeln. Erstens hat der Schmerz, der während dieser Krankheit auftritt, einen periodischen paroxysmalen Charakter. Nachdem es sich beruhigt hat, beginnt sich ein weicher Stuhl zu bilden. Ein Aufstoßen ist auch ein Zeichen für Durchfall. Ihr Aussehen zeigt, dass der Körper begonnen hat, jede Krankheit der Verdauungsorgane zu verschlimmern.

Das Auftreten von Durchfall bei einem Erwachsenen kann in vielen Fällen mit einem Temperaturanstieg einhergehen. Normalerweise ist sein Anstieg unbedeutend, aber es gibt Situationen, in denen er einen Grenzwert von 39-40 ° C erreicht. Dies zeigt immer an, dass die bakterielle oder virale pathogene Flora in die Verdauungsorgane eingeführt wurde.

Was ist die Gefahr von Durchfall?

Der flüssige Stuhl, der einen kurzen Verlauf hat, hat fast keine Auswirkung auf den allgemeinen Zustand des Patienten und erfordert keine spezielle Behandlung. Aber in dem Fall, wenn er einen schweren chronischen Verlauf nimmt, kann der Körper ausgeprägte Veränderungen, Hypovitaminose und schwere Erschöpfung erfahren. Um die Ursache zu ermitteln, die diese Krankheit verursacht hat, ist eine spezielle Studie erforderlich. Die Darstellung derer, die an der Entwicklung von Durchfall als Primärerkrankung denken, ist ein Fehler. Durchfall ist nur ein Zeichen für eine andere Krankheit. Um dies zu erkennen, ist eine spezielle Diagnose erforderlich, mit der der Spezialist die im Körper auftretende Pathologie erkennen und dem Patienten die geeignete Therapie verschreiben kann.

Die größte Gefahr für einen Erwachsenen durch Langzeitdurchfall ist eine mögliche Austrocknung des Körpers, da er viele wichtige Funktionen der Muskelaktivität beeinflusst. Wässeriger Durchfall führt zum Verlust von Elektrolyten durch den Körper, was sehr gefährlich für Menschen ist, die das Immunsystem geschwächt haben. Maßnahmen zur Verhinderung einer Dehydrierung, die bei längerem Durchfall auftreten, sollten sehr schnell durchgeführt werden, um ernsthafte Gesundheitsprobleme (Schock, Organschäden oder Koma) zu vermeiden. Bei Erwachsenen treten bei Diarrhoe in der Regel folgende Dehydrationserscheinungen auf:

  • Ständige Müdigkeit und Schwindel;
  • Übertrocknete Kopfhaut;
  • Seltener Harndrang, der dunkel gefärbten Urin ausscheidet;
  • Dauerhafter Durst.

Wenn eine Person von einem anhaltenden undichten Durchfall entwässert wird, kann dies auch auf der Haut zu sehen sein, die unmittelbar nach dem Einklemmen nicht in der Lage ist, sich zu strecken. Wenn sich diese Symptome manifestieren, ist ein dringender Ruf nach einem Arzt notwendig. Für den Fall, dass die Krankheit einen starken Charakter annimmt, ist ein Krankenhausaufenthalt des Patienten erforderlich. Beim Dehydrationssyndrom spielt die Wassermenge für den Kranken keine Rolle, da er keine Elektrolyte enthält. Patienten, die ihren durch Durchfall verursachten Verlust kompensieren müssen, sollten Kompotte und Fruchtsäfte trinken.

Therapeutische Maßnahmen bei Durchfall

Eine lang anhaltende Erkrankung weist auf die Entwicklung einer schweren Komplikation hin, deren Behandlung nur von einem Spezialisten durchgeführt werden kann. Der unkontrollierte Gebrauch von Medikamenten, die nach Meinung vieler den Durchfall stoppen, ist kategorisch kontraindiziert, da eine bereits ernste Situation im Verdauungstrakt, verursacht durch anhaltenden Durchfall, erheblich kompliziert sein kann. In der Praxis kann die Entwicklung der Krankheit nur gestoppt werden, wenn eine stufenweise Therapie verwendet wird.

In erster Linie sollte es Rehydrierung, die durch den Körper während Durchfall Elektrolyte und Flüssigkeiten sowie die richtige Säure-Basen-Gleichgewicht verloren zu bilden sucht statt. Dies ist der wichtigste Schritt bei der Behandlung von jedem Durchfall, wie der Verlust von Körperflüssigkeiten aufgrund des langen fließenden Durchfall führt zur Entwicklung des Syndroms des Rausches und komplizierten Verlaufs des Rausches, vor allem, wenn die Krankheit durch Erbrechen begleitet wird. Rehydration kann als gebrauchsfertiges Pulver verwendet wird, in der Apotheke verkauft und unabhängig voneinander um eine Lösung herzustellen, indem man in einem Liter abgekochtem Wasser 20 g Zucker und 5 g Kochsalz gelöst wird.

Die nächste Stufe in der Therapie dieser Krankheit ist die Aufnahme von Adsorbentien. Dies sind medizinische Substanzen, die aufgrund ihrer Fähigkeit, Enterotoxine im Darmlumen zu absorbieren und auszuscheiden, Durchfall stoppen. Die berühmteste und sicherste Droge unter ihnen ist Aktivkohle. Es hat eine einfache Fixierwirkung. Wenn Smecta eingenommen wird, was sich auch auf adsorptive Medikamente bezieht, erhöht sich die "Lebensdauer" nützlicher Bakterien.

Nachdem der Durchfall gestoppt und das Schmerzsyndrom im Abdomen beseitigt wurde, werden adstringierende und umhüllende Mittel benötigt, die die Wirkung der Adsorbentien fortsetzen. Gut etabliert und verwendet, um dieses Problem zu lösen, sind traditionelle Medizin Rezepte, die Kegel der Erle, Granatapfel und Eichenrinde verwenden. Sie helfen, Durchfall loszuwerden, auch wenn es länger als eine Woche dauert.

Diät für Magenverstimmung erforderlich

In dem Fall, in dem der Patient einen weichen Stuhl hat, sollte er jegliche Nahrung vermeiden, die schlecht verdaut oder mit Pflanzenfasern überschwemmt ist. Um die Krankheitserscheinungen schnell zu beseitigen und ihr erneutes Auftreten zu verhindern, wird folgendes Futter empfohlen:

  • Obst und Gemüse in gebackener Form. Erst nach einer kulinarischen Wärmebehandlung verlieren sie die Fähigkeit, Durchfall zu provozieren;
  • Solche Getreidearten wie Reis, Hafermehl und Buchweizen, die gute adstringierende und umhüllende Eigenschaften haben;
  • Fleisch und Fisch nach der Saison;
  • Fettarmer Hüttenkäse;
  • Ein Keks oder Cracker.

Von Getränken während des Syndroms einer Magenverstimmung ist am besten gebrühter Tee und Abkochungen aus Johanniskraut und Hundsrose geeignet.

Vorbeugende Maßnahmen für das Auftreten eines so unangenehmen und meist gefährlichen Symptoms, wie Durchfall, werden beim Umgang mit Produkten und bei der Beachtung der Körperpflege bestimmte Regeln beachten. Auch, um seine Entwicklung zu verhindern, kann eine Verweigerung sein, jene Produkte zu verwenden, zu denen es eine individuelle Intoleranz und Rohwasser vom Aquädukt gibt. Und keinesfalls beim Erscheinen dieser pathologischen Darmfunktionsstörung ist nötig es sich auf die Selbstbehandlung zu machen, besonders wenn die Diarrhöe im Laufe von der Woche verläuft, oder in den fäkalen Massen gibt es die Einlagerungen des Blutes. Mit solchen Indikatoren ist ein sofortiger Appell an einen Spezialisten erforderlich, um die schweren Folgen dieser Krankheit zu vermeiden.

Symptome und Behandlung von Darmerkrankungen - Arzneimittel und Volksmedizin, Diät und Prävention

Wenn Sie mit dem Problem der Verstopfung und Durchfall konfrontiert sind, können Sie sagen, dass es sich um eine Darmerkrankung handelt. Dieses Syndrom entsteht aufgrund verschiedener Ursachen - Mangelernährung, Stress, pathogener Einfluss von Mikroorganismen. Sie können die Krankheit selbst oder mit Hilfe eines Spezialisten diagnostizieren. Um Darmfrustration zu heilen, wenden Sie eine komplexe Therapie mit Medikamenten und Volksmedizin, eine spezielle Diät.

Was ist eine Darmerkrankung?

In der medizinischen Terminologie bezieht sich die Darmerkrankung auf einen Zustand, in dem ein Patient unter anhaltenden Bauchschmerzen leidet, eine Verletzung des Charakters des Stuhls. Die Manifestation des Reizdarmsyndroms oder "Bärenkrankheit" wird zu schmerzhafter Verstopfung oder starkem Durchfall. Die Krankheit erfordert eine sorgfältige Diagnose, die Wahl der individuellen Behandlung, denn ohne Therapie sind Komplikationen möglich - Dehydration, Erschöpfung.

Symptome

Die Pathologie der Bauch- und Darmerkrankungen manifestiert sich durch folgende charakteristische Symptome und Zeichen:

  • Schmerzen im Unterbauch nach dem Essen;
  • übermäßige Begasung, Blähungen, Blähungen;
  • "Platzen" des Magens, ein Gefühl von Schwere;
  • Durchfall, anhaltender Stuhldrang;
  • in der Nachmahlzeit in den Bauch rumpelnd;
  • Fieber, Schwäche, Übelkeit;
  • Veränderung der Farbe, Charakter des Stuhls, Urin.

Ursachen von Darmerkrankungen

Faktoren, die das Problem von Verdauungsstörungen und Eingeweiden bei Erwachsenen verursachen Ärzte nennen die folgenden Gründe:

  • Unterernährung - schlechte Nahrung, fettige, akute, schwere Nahrung, manchmal nur neu, beeinflussen die Funktion des Verdauungstraktes;
  • Infektionen, Viren, Bakterien, die nach Gesprächen mit Patienten in den Körper und den Verdauungstrakt gelangen, kontaminiertes Essen essen;
  • Dysbakteriose - Veränderungen der Darmflora;
  • Stress, Müdigkeit, nervöse Umgebung, Angst.

Das Kind

Kinder sind am anfälligsten für die Störung des Darmtrakts. Die Ursachen können Mangelernährung und ungesunde psycho-emotionale Umgebung sein. Je jünger das Kind, desto gefährlicher für ihn ist Frustration. Bei Säuglingen kann Darmfrustration zu schwerer Dehydration führen, die die Arbeit von Herz und Gehirn beeinträchtigt. Darüber hinaus kann die Ursache von Darmerkrankungen Angst vor Defäkation werden.

In der Schwangerschaft

Eine häufige Erkrankung bei Schwangeren ist eine funktionelle Magenverstimmung, oberer und unterer Magen-Darm-Trakt. Bei chronischen Darmproblemen, Verstopfung oder Durchfall können die Ursachen eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds, eine generelle Umstrukturierung der Funktion von Systemen und Organen, eine Erhöhung des intraabdominellen Drucks, Mangelernährung sein. Die Kombination dieser Faktoren wirkt sich negativ auf den Darm aus und erhöht die Störung einer großen Anzahl von Nahrungsaufnahme, fettige, würzige Gerichte, Produkte mit Kohl, Hülsenfrüchten oder Gebäck.

Diagnose

Vor der Behandlung der Störung des Darmtraktes identifiziert der Arzt die Ursachen der Erkrankung. Der Arzt stellt Fragen über die Dauer der Krankheit, das Vorhandensein von Symptomen, Ernährung, Lebensstil, Beschäftigung, Medikamente. Diese Informationen helfen, die Richtung der Diagnose zu bestimmen und die richtige Behandlung von Darmversagen zu verschreiben.

Instrumental Beweise für die Störung gehören Ultraschall, Röntgen, Fibrogastroduodenoskopie. Letzteres ist eine informative Methode der Forschung - während der Arzt beurteilt den Zustand des Darms visuell, nimmt ein Stück Gewebe für eine Biopsie. Dies hilft, das klinische Bild zu verstehen, da einige Symptome von Darmverwirrung sich nicht sofort manifestieren können.

Die Hilfsmethoden zur Diagnose von Darmerkrankungen umfassen Laboruntersuchungen von Blut, Urin und Kot. Sie helfen, die Durchfall verursachende Infektion zu identifizieren, Spuren von Blut im oberen Gastrointestinaltrakt, dem Zwölffingerdarm oder anderen Teilen des Darms zu erkennen. Nach der Diagnose wird die Behandlung verordnet, abhängig von der Schwere der Erkrankung, den manifestierten Symptomen und den individuellen Eigenschaften des Patienten.

Behandlung

Was mit einer Darmerkrankung zu tun ist, ist in einem bestimmten Fall zu entscheiden, aber abhängig von der Ursache der Erkrankung. Die wichtigsten Methoden der Therapie sind:

  • Änderung der Diät, Vermeidung von schlechten Gewohnheiten - der Patient wird empfohlen, kleine häufige Portionen zu essen, um gebratene, würzige Produkte zu verwerfen, die eine erhöhte Bildung von Gasen verursachen;
  • Medikamente von unangenehmen Symptomen der Störung nehmen - es werden Antazida, Alginate, Suspensionen sein;
  • Wiederherstellung der regulären Darmflora mit Medikamenten.

Medikamente für Darmerkrankungen

Was zu tun ist, wenn ein Darm gestört ist, entscheidet der Arzt. Folgende Kategorien von Arzneimitteln werden unterschieden:

  1. Für Erste Hilfe - Aktivkohle, Smecta und Enterosorbentien. Sie absorbieren Giftstoffe, die in den Darm gelangen, beseitigen das Problem.
  2. Loperamid ist eine Notfallhilfe, die verwendet werden kann, ohne die Ursache der Krankheit zu diagnostizieren. Das Medikament wirkt schnell, aber nicht für Kinder bis zu drei Jahren.
  3. Antidurchfall - Imodium, Cerucal.
  4. Zur Wiederherstellung der Mikroflora - Bactisubtil, Lineks, Hilak Forte, Probifor, Bifystim. Mittel enthalten eine Suspension von Bakterien, die für den Darm nützlich sind, die im Verlaufe der Aktion pathogene Mikroorganismen des Enddarms töten, Vitamine produzieren und die normale Darmflora wiederherstellen.
  5. Antivirale Medikamente - Arbidol-Lance, Kerzen Kipferon.
  6. Dehydrierung verhindern - Regidron, Trigidron, Hydrovit. Sie stellen den Verlust von Vitalstoffen wieder her, normalisieren das Säure-Basen-Gleichgewicht.

Antibiotika

Wenn die Darmfrustration Fieber und Dehydrierung verursacht, aber die Ursache kein Virus ist, können Antibiotika verwendet werden. Der Arzt ernennt sie nach Alter und Verlauf der Krankheit. Beliebte Mittel zur Beseitigung der Störung sind:

  • Rifaximin ist nicht-systemisch, sicher auch für schwangere Frauen und Kinder, seine Gruppe umfasst Vancomycin, Bacitracin, Ramoplanin, Neomycin;
  • Cefix, Cefixim Suspension und Tabletten sind für kranke Kinder mit niedrigem Status geeignet;
  • Doxycyclin, Azithromycin, Erythromycin - nicht für schwangere, stillende Mütter geeignet;
  • Alpha Normix, Amoxicillin - keine Nebenwirkungen;
  • Lecor - Suspension für Säuglinge bis zu sechs Monaten;
  • Norfloxacin, Ciprofloxacin, Metronidazol - mit akuten Erkrankungen des Darmtraktes.

Volksheilmittel

Wenn die Krankheit lethargisch ist, ruhig, ohne Exazerbationen, können Sie Volksheilmittel für eine Darmkrankheit auf den Kräutern versuchen. Hier sind ein paar Rezepte:

  • Empfang der Abkochung der Mischung der Wurzel der Althaea, Blumen und Blätter des Ledum;
  • ein Glas heißen starken Tee mit vier Teelöffel Zucker und ein halbes Glas frischen Traubensaft aus sauren Beeren;
  • bakterizide, adstringierende Eigenschaft ist die Abkochung der Wurzel der Blutung, die bei Störungen des Darmtraktes fünfmal täglich in einem Esslöffel verdünnt in einer viertel Tasse Wasser eingenommen werden muss;
  • Sammlung der Wurzel der Althaea, das Kraut des Johanniskrauts, die Früchte der roten Eberesche werden mit kochendem Wasser gegossen, nach einer Stunde wird sie viermal am Tag getrunken, vor der Aufnahme sollte die Brühe gefiltert werden;
  • für Kinder, die älter als ein Jahr sind, ist es nützlich, Karottensuppe-Püree aus Karotten, Zwiebeln, Kartoffeln, Mehl und Butter zu machen, es wird die Arbeit des Darms erleichtern.

Diät mit Darmfrust

Um den Zustand des Patienten nach einer Magen- und Darmerkrankung zu lindern, empfehlen die Ärzte, eine Diät zu befolgen und auf die richtige Ernährung umzustellen. Hier sind die wichtigsten Empfehlungen:

  • Es gibt Gerichte, gekocht für ein Paar oder gekocht;
  • in der Störung bevorzugen Suppen, nicht-Milch Getreide;
  • Verbot von Salzmissbrauch;
  • Verweigerung von frittierten und fettigen Speisen;
  • mit Verschlimmerung von Krankheiten des Darmtraktes, können Sie nur Tee und Kakao ohne Milch, viel Wasser trinken;
  • erlaubt acidophile Milch, frischen fettarmen Käse von festen Sorten, dreitägigen Kefir, saure Sahne zu nehmen;
  • Sie können ungesunde Produkte, leicht getrocknete Semmelbrösel, Brötchen, Weizen oder Graubrot essen (dies versorgt den Körper mit Ballaststoffen);
  • Von Fetten sollte zu frischer cremiger Butter, geschmolzen und oliv bevorzugt werden;
  • Es ist erlaubt, ein gekochtes Ei pro Tag zu essen, es gibt Suppen auf Magerbrühen mit Getreide, Gebäck, pürierte mageres Fleisch;
  • Es ist erlaubt, mageres Kalbfleisch, Rindfleisch, fettarmen Fisch, Dampfkoteletts, Fleischbällchen, Haferbrei, Buchweizen, Reis und Grießbrei zu nehmen;
  • erlaubte Puddings, Gemüsepürees, Dampfkoteletts von Gemüse, junge Zucchini, gekochter Kohl, Beerengelee;
  • Sie können mit Wasser verdünnte Säfte halbieren;
  • ausgenommen Teig, fetthaltige Lebensmittel, geräuchertes Fleisch, Essiggurken, Marinaden, Konserven, kohlensäurehaltige Getränke, Eiscreme;
  • Sie können kein frisches Obst und Gemüse, Hirse, Gerstenbrei, Graupen, Kaffee und Tee mit Milch, Meerrettich, Senf, Gewürze, Pilze, Bohnen und Schokolade essen.

Prävention

Die Verhinderung des Auftretens der Krankheit ist erforderlich, um die Entwicklung einer Darmerkrankung zu verhindern. Es beinhaltet:

  • erhöhte Stressresistenz;
  • loswerden von Alkohol, fettiges, scharfes Essen;
  • nicht zu viel essen, unsystematische Unterernährung;
  • Körperübungen, Sport treiben.

Video: Darmdysfunktion

Die Informationen in diesem Artikel dienen nur zu Informationszwecken. Die Materialien des Artikels erfordern keine unabhängige Behandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann aufgrund der individuellen Eigenschaften des einzelnen Patienten eine Diagnose und Therapieempfehlung abgeben.

Chronischer Durchfall bei Erwachsenen: Ursachen, Behandlung

Eine der unangenehmsten, erschöpfendsten Beschwerden ist chronischer Durchfall. Dies ist eine Pathologie, in der verdünnte, ungeformte Stühle den Patienten für mehrere Monate verlassen. Defäkationsvorgänge treten mehr als dreimal am Tag auf. Sie werden begleitet von einem geschwächten Zustand, Rumpeln im Bauch- und Darmbereich, Magenschmerzen, Blähungen, falschen Drang zum Stuhlgang, Austrocknung des Körpers und Auftreten von pathologischen Verunreinigungen im Stuhl.

Chronischer Durchfall bei Erwachsenen

Warum ist dieser Zustand möglich und wie kann chronischer Durchfall geheilt werden? Es gibt mehrere Gründe für diese Krankheit. Bezüglich der Behandlung sollte es medikamentös behandelt werden, kombiniert mit diätetischen Maßnahmen.

Wie Durchfall chronisch wird

Durchfall, als Synonym für Durchfall, ist ein Phänomen, das allen bekannt ist. Aber die Krankheit selbst ist kein Durchfall. Wenn Patienten versuchen, es, insbesondere ohne die Teilnahme eines Arztes, mit ihren Mitteln zu behandeln, kann es daher zu chronischem Durchfall kommen und ein Symptom für eine oder mehrere gefährliche Krankheiten werden.

Wichtig! Sie können Durchfall nicht heilen, viel weniger chronischen Durchfall, ohne die Krankheit zu diagnostizieren oder andere Pathologien zu finden, die sie verursachten.

Die allgemein akzeptierte Definition von Durchfall - das Ergebnis der verflüssigten Stuhl erhöhte Anzahl von Zeiten. Der Organismus einer gesunden Person scheidet 100 bis 300 Gramm normal geformten Kot pro Tag aus. Die Periodizität kann beliebig sein, sie ist für jeden Organismus unterschiedlich, aber normalerweise ist es eine, maximal zweimal am Tag. Wenn der Stuhl Nervenkitzel evakuiert wird, aber ihre Konsistenz ist im normalen Bereich ist es möglich, über die Stärkung die Peristaltik des Darms zu sprechen, die als Ergebnis der Verwendung von bestimmten Produkten auftreten, die dazu beitragen. Dies gilt nicht für Manifestationen von Durchfall.

Bei Durchfall kommt mehrmals täglich ein weicher Stuhl vor

Flüssiger Stuhl kann aus folgenden nicht-pathologischen Gründen auftreten:

  • Verdauungsstörungen, die normalerweise nach Überernährung und einer Fülle von schlecht verdaulichen Speisen auftreten;
  • Lebensmittelvergiftung des ersten und mittleren Grades;
  • eine allergische Reaktion auf die Verwendung eines Allergens;
  • Abführmittel nehmen;
  • die Verwendung von synthetisierten Süßstoffen;
  • Stress;
  • Reisen und Klimawandel.

Flüssiger Stuhl kann nach der Einnahme von Abführmitteln erscheinen

Der Darm reagiert stark auf Stress, eine Person kann Durchfall auslösen

Jeder hat mindestens einmal in seinem Leben Durchfall erlebt, der aus einem der aufgeführten Gründe aufgetreten ist. Es dauert selten mehr als drei bis vier Tage, in den schwersten Fällen - eine Woche. Nach der offiziellen medizinischen Definition kann diese Diarrhö nicht als chronisch angesehen werden.

Ernstere Ursachen von Durchfall:

  • virale Infektion;
  • toxische Vergiftung;
  • Darmentzündung;
  • Enzymmangel;
  • Magen-Darm-Erkrankungen.

Durchfall kann ein Symptom einer Virusinfektion sein

Hier können die Manifestationen von Durchfall viel länger dauern, begleitet von anderen Symptomen, und es geht oft um die chronische Natur der Krankheit.

Der Mechanismus des Auftretens

Durchfall ist nicht einer, sondern ein Komplex von Symptomen, der durch die folgenden pathologischen Zustände des Körpers gekennzeichnet ist.

  1. Infektiöse Läsion des Darms.
  2. Nicht infektiöse Darmerkrankung.
  3. Krankheiten des Verdauungstraktes mit der Niederlage seiner oberen Teile.
  4. Chronische Intoxikation.
  5. Psychoemotionale Pathologie.
  6. Krankheiten anderer (nicht verdaulicher) Organe.

Ursachen

Da die Liste der Ursachen ziemlich umfangreich ist, gibt es vier Gruppen von Mechanismen für die Entwicklung dieser Krankheit:

  • hyperkinetisch;
  • Hypersekretorische;
  • hyperexzeptiv;
  • hyperosmotisch.

Tabelle. Klassifizierung von Durchfall durch die Mechanismen der Entwicklung.

Die ursprünglichen Ursachen für chronischen Durchfall werden sowohl einzeln als auch in Kombination zu den oben genannten Faktoren.

Darüber hinaus kann die Krankheit zu Krankheiten führen wie:

  • Polyposis;
  • funktioneller Durchfall;
  • Amyloidose des Darms;
  • Darmkrebs;
  • Helminthiasis;
  • Karzinoidsyndrom;
  • Lipodystrophie des Darms;
  • Urämie;
  • Syphilis.

Symptomatische Manifestationen

Wie bereits erwähnt, sind die Hauptmerkmale verdünnte Stühle und mehr Defäkationsepisoden. Aber wie unterscheiden sich normale Durchfälle und chronische, wenn die beiden Hauptsymptome gleich sind? Mediziner haben keine gemeinsame Meinung, nicht dieses Konto.

Übrigens. Jemand stellt eine chronische Diagnose auf der Grundlage symptomatischer Manifestationen, die von drei Wochen dauern. Jemand erkennt das chronische Stadium der Krankheit nur, wenn die Symptome sechs Wochen oder länger dauern.

Wie dem auch sei, die Hauptmerkmale dieser Pathologie sind folgende.

  1. Mehr als drei Defäkationsepisoden pro Tag.
  2. Unformierter oder ungenügend dekorierter Stuhl.
  3. Die Konsistenz des Stuhls ist viskos, matschig oder flüssig, wässrig.
  4. Fortsetzung dieser Bedingung ohne Änderungen für mindestens drei Wochen.
  5. Begleiterscheinungen.
  6. Falscher Drang zur Defäkation.
  7. Erhöhte Blähungen.
  8. Burbling im Bauch und im gesamten Darm.
  9. Fremdkörper im Kot (Eiter, Fett, Schleim, Blut, Wasser).
  10. Reduzierung der Stuhlmenge.

Bei chronischem Durchfall beträgt die Anzahl der Triebe immer mehr als drei pro Tag

Für pathologische Zustände des Dünndarms charakteristische fettige Verunreinigungen in wässrigem Stuhl ohne ausgeprägtes Schmerzsyndrom.

Wennund Pathologie im Dickdarm (obere Abteilungen), in Kot gibt es Schleim und Eiter, gelegentlich Blut. Darüber hinaus hat diese Art von Krankheit fast immer ein begleitendes Schmerzsyndrom.

In der Pathologie in den unteren Teilen des Dickdarms Stuhl ist minimal im Volumen, Kot häufiger als dreimal am Tag, der Patient erlebt falsche Defäkationsdränge.

Wenn Durchfall begleitet Darmkrebs, zur Diarrhöie wird das Gefühl der Müdigkeit, der Senkung des Appetites, der Schwere, des Darmverschlusses und der Perforation des Darmkanales hinzugefügt.

Darmkrebs

Wann? Darmentzündungen Hyperthermie und extraintestinale Symptome wie Stomatitis werden zu Durchfall hinzugefügt.

Wenn chronischer Durchfall auftritt wegen endokrine Störungen, Hormonelle Regulierung ist gestört.

Diagnose

Da diese Krankheit nicht unabhängig ist, zielen die wichtigsten diagnostischen Maßnahmen auf die Identifizierung der Ursachen ihres Auftretens ab. Welche Krankheit oder Pathologie liegt hinter Durchfall, der wochenlang anhält? Um dieses Problem zu klären, hat Medizin die folgenden Werkzeuge.

  1. Anamnese, Beschreibung der Symptome.
  2. Bestimmung der Lokalisation und des Grades der Verletzung.
  3. Inspektion des Patienten (visuell festgestellt, der Grad der Blähungen, seine Asymmetrie, das Vorhandensein von schmerzhaften Foci mit Palpation).

Oberflächliche und tiefe Palpation des Abdomens

Das Hauptprinzip der endoskopischen Abteilung ist die onkologische Aufmerksamkeit bei der Durchführung jeder endoskopischen Untersuchung

Irrigoskopie wird bei Verdacht auf Polyposis oder Krebs verschrieben.

Koloskopie erlaubt es, die Integrität der Darmwände zu beurteilen und bei Vorhandensein von Geschwüren ihre Anzahl, Größe und Lage zu bestimmen.

Recto-Humanoskopie zeigt das Vorhandensein von Polypen und hilft bei der Erkennung von Tumoren.

Recto-Manoskopie: Diagnose von Darmerkrankungen

Während des Eingriffs kann die Endoskopie eine Biopsie parallel durchführen.

Wie wird chronischer Durchfall behandelt?

Nach einer gründlichen Untersuchung des Patienten erstellt der Arzt einen Behandlungsplan, der zwei Arten umfassen kann.

  1. Pathogenetisch - bei Pathologien unter Anwendung von medikamentösen und nicht-pharmakologischen Techniken sowie chirurgischen Eingriffen.

Die Behandlung beginnt mit der Verschreibung von Medikamenten

Symptomatische Behandlung besteht in der Kombination von Medikamenten und Diät

Wichtig! Trotz der Werbeaussagen gibt es "Pillen gegen Durchfall" nicht. Besonders von chronischem Durchfall. Es wird einen ganzen Komplex von medizinischen Maßnahmen und der Einhaltung von notwendigen Bedingungen (das Ändern der Diät, das Abschaffen schlechter Gewohnheiten, das Verbessern der Lebensweise) dauern.

Sorbentien

Einer der wichtigsten Punkte in der Behandlung von chronischer Diarrhoe, weil während der gesamten Dauer der Therapie ist es notwendig, Toxine und Bakterien aus dem Körper des Patienten zu entfernen, und auch Gasbildung zu entfernen.

Rat. Bei der Verschreibung dieser Medikamente warnen Ärzte davor, dass sie mit anderen Medikamenten kombiniert werden sollten. Was bedeutet das? Nehmen Sie sie getrennt, mindestens zwei Stunden vor oder zwei Stunden nach der Einnahme anderer Medikamente, sonst wird ihre Assimilation gestört.

Enterosorbents werden nicht nur in einem Fall bei Durchfall verschrieben, wenn der Absorptionsprozess im Darm gestört ist. Dass zusammen mit den Toxinen aus dem Organismus die Nährstoffe nicht abgeleitet wurden, werden die Sorptionsmittel nicht angenommen.

Die Auswahl der Medikamente für diese Gruppe ist großartig. Am häufigsten werden folgende Medikamente verschrieben: