logo

Die wahren Ursachen von Magengeschwüren

Fast jeder in der Kindheit hatte Angst vor dieser schrecklichen Krankheit. "Friss nicht trocken - es wird ein Magengeschwür geben", sagten die Eltern. Aber nachdem sie ausgereift sind, wissen viele immer noch nicht, was es ist und welche Faktoren die Geschwüre verursachen. Aber diese gefährliche Krankheit kann sich aus verschiedenen Gründen und in jedem Alter entwickeln.

Was ist Magengeschwüre?

Magengeschwür ist eine häufige Pathologie. Der Hauptfaktor für die rechtzeitige und wirksame Behandlung ist die Verhinderung der Entwicklung von Komplikationen im Zusammenhang mit dieser Krankheit. Um dies zu tun, müssen Sie die Ursachen und Risikofaktoren kennen, die die Entwicklung der Krankheit auslösen.

Magengeschwür ist eine ernste Krankheit, die vor dem Hintergrund verschiedener Ursachen auftritt

Die Krankheit verursacht Defekte in der Schleimhaut des Magens und fängt manchmal die Submukosaschicht ein. Aggressive Umgebung im Inneren des Körpers, bestehend aus Salzsäure, Pepsin und Galle, verursacht trophische Störungen - Erosion, Geschwüre. Magengeschwür wird von Ärzten als eine chronische Krankheit erkannt, die vor dem Hintergrund verschiedener Pathologien entstanden ist.

Nach den Statistiken der Weltgesundheitsorganisation leiden fast 10% der Bewohner der Erde an dieser Krankheit.

Das Fehlen einer geeigneten Behandlung führt zu Magenperforation an der Stelle des Defekts. Der Mageninhalt tritt in diesem Fall ungehindert in die Bauchhöhle ein, was oft zu einem tödlichen Ausgang führt.

Ein Video über die Pathologie

Ursachen der Krankheit

Um Komplikationen mit der Gesundheit zu vermeiden, müssen Sie auf Ihren Körper hören, Ihre Gesundheit und Ihren Lebensstil überwachen. Bei Verdacht auf ein Magengeschwür ist dringend ein Arzt aufzusuchen!

Was können die Hauptursachen für Magengeschwüre werden?

Nach den Ergebnissen der Forscher fanden die Wissenschaftler heraus, dass die häufigsten Ursachen der Krankheit (in 75% der Fälle) die Bakterien Helicobacter pylori sind, die im Magen von Menschen leben. Sie waren in der Lage, sich an die Säure innerhalb dieses Organs anzupassen und in einer Umgebung aggressiver Umgebung zu existieren. Diese Bakterien neutralisieren die saure Umgebung aufgrund ihrer produzierten Enzym-Urease und bilden ein infektiöses Zentrum. Dies führt zum Absterben von Zellen der Schleimhaut des Körpers, Geschwüre werden gebildet.

Diese pathogenen Bakterien sind eine häufige Ursache von Magengeschwüren

Die Infektion mit dem pathogenen Bakterium Helicobacter pylori erfolgt wie folgt:

  • durch Speichel, zum Beispiel, mit einem Kuss;
  • durch Essen und Wasser;
  • während der Schwangerschaft und Stillzeit von der Mutter zum Kind;
  • durch medizinische Instrumente bei Nichteinhaltung der Hygienevorschriften;
  • durch schlecht gewaschenes Geschirr;
  • an Orten mit gemeinsamem Gebrauch: am Strand, in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Eine weitere wichtige Ursache für Magengeschwüre ist die Gastritis, die in allen ihren Erscheinungsformen verschiedene Ursachen haben kann.

In anderen Fällen verursachen Magengeschwüre:

  • Störungen der Magenernährung durch Krämpfe von Gefäßen und Muskeln der Organe des Gastrointestinaltraktes;
  • Ungleichgewicht der Prozesse der Magensaftproduktion, Verarbeitung von Salzsäure und Enzymen;
  • das Vorhandensein eines hohen Gehalts an Natriumnitrit in der Nahrung, der eine karzinogene Wirkung auf die Magenschleimhaut hat.

Risikofaktoren

Niemand ist immun gegen die Krankheit. In der Regel tritt das Magengeschwür unter bestimmten Bedingungen bei gefährdeten Personen auf. Faktoren des Auftretens von Krankheiten sind:

  • häufige stressige Bedingungen, chronischer Stress;
  • Störungen in der Arbeit des Nervensystems, geistige und nervöse Erschöpfung;
  • psychische Störungen, Depression, chronisches Müdigkeitssyndrom;
  • fortgeschrittene Erkrankungen der Mundhöhle, beispielsweise Karies;
  • genetische Veranlagung und abnormale Entwicklung des Gastrointestinaltraktes;
  • häufige Anwendung von nicht-steroidalen Arzneimitteln - Aspirin, Ibuprofen, Diclofenac, Ketoprofen;
  • Verwendung von hormonellen Steroiden;
  • längerer unkontrollierter Einsatz von Antibiotika;
  • Rauchen und Alkoholmissbrauch;
  • Mangelernährung, Mangel an ausgewogener Ernährung und Tagesplan;
  • Trauma im Magen;
  • häufiger Einsatz von Energietechnikern und Soda, Muffins;
  • Missbrauch von zu heißem und kaltem Essen.

Chronisches Ermüdungssyndrom

Vor dem Hintergrund der Überanstrengung des Nervensystems leiden alle inneren Organe. Dies führt zu einem Ungleichgewicht im Körper. Verletzung der Produktion von Enzymen im Verdauungssystem, gibt es eine endokrine Pathologie. Der menschliche Körper hört auf, Infektionen zu widerstehen. In Kombination gibt es einen inneren Stresszustand, der zu verschiedenen Funktionsstörungen einschließlich des Magengeschwürs führt.

Karies

Karies, wie andere Erkrankungen des Mundes können Magengeschwüre verursachen. Der Prozess der Gastritis und Magengeschwür ist einfach: Bakterien, die Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes verursachen, gelangen aus der Mundhöhle in den Magen, wo sie auf kariösen Zähnen leben und sich vermehren.

Vererbung

In 50% der Fälle von Magengeschwüren sind Vererbungsmechanismen beteiligt. Von Generation zu Generation übertragen werden viele negative Faktoren, die den Stoffwechsel und die Enzymproduktion beeinflussen. So hat die Sekretion von Gastrin, Sekretin, Cholecystokinin, Histamin und Serotonin, die den Säuregehalt des Magensaftes beeinflussen, eine genetische Verwandtschaft.

Die Prädisposition für die Bildung von Magengeschwüren wird vorwiegend durch die männliche Linie übertragen. Es wird angenommen, dass das Erkrankungsrisiko bei Erben des ersten Verwandtschaftsgrads dreimal so hoch ist wie die Häufigkeit von Geschwüren bei Menschen mit nicht verheilter Vererbung.

Es sollte verstanden werden, dass Vererbung nur ein Faktor und nicht eine bestimmte Unvermeidbarkeit des Auftretens einer Krankheit ist.

Rauchen

Nikotin, das in Tabak enthalten ist, verursacht Vasospasmen, was zu einem Mangel an Blutversorgung der Magenschleimhaut führt. All dies führt zu einem Verlust der Fähigkeit, die Oberflächen des Magens und seiner Schleimhaut wiederherzustellen und zu heilen. Dieses Phänomen trägt zu Komplikationen und Exazerbationen von Magengeschwüren bei.

Unsachgemäße Ernährung

Koffein, Alkohol, Soda, scharfe und raue Nahrung - all das traumatisiert die Magenschleimhaut, irritiert und verformt sie. Parallel dazu erhöht sich die Sekretion von Magensaft. Das Ödem der Wände des Organs und seine Entzündung entwickelt sich. Enzyme, die in den geschädigten Magen gelangen, verschlimmern die Situation und führen zur Bildung von Geschwüren. Eine unregelmäßige Ernährung verschlechtert Ihre Gesundheit.

Ein ähnlicher Effekt hat eine sehr heiße und kalte Nahrung auf dem Magen, die die Schleimhaut reizt und die Wände des Organs schädigt.

Häufiges Backen in großen Mengen kann nicht nur zu Übergewicht, sondern auch zu Magengeschwüren führen. Dies ist aufgrund der Verwendung von Hefe bei der Herstellung von Gebäck für Kekse und Kuchen. Hefe erhöht die Säure des Magensaftes. Regelmäßiger Anstieg der Säure zerstört die Magenschleimhaut, was allmählich zum Auftreten von Magengeschwüren führt.

Der Einfluss von Medikamenten auf die Entwicklung der Krankheit

Jeder weiß, dass der Unterschied zwischen einem Medikament und einem Gift die Dosierung des Medikaments ist. Aber nicht jeder Mensch beachtet genau alle Rezepte des Arztes. Überschreiten die Dosis, vergiftet eine Person seinen Körper mit Medikamenten, die für immer dienen sollen. Die Bezahlung für Arroganz und Selbstbehandlung wird oft zum Magengeschwür. Unsachgemäßer Gebrauch von Arzneimitteln erhöht die Säure des Verdauungssaftes, verringert die Aktivität von Enzymen, was zu Erosionen und Magengeschwüren führt.

Die Medikamente der ulcerogenen Gruppe führen zu dieser Krankheit. Es beinhaltet:

  • Anästhetika und entzündungshemmende Arzneimittel, die die Magenschleimhaut reizen;
  • antimikrobielle und antiparasitäre Arzneimittel, die die Arbeit des Gastrointestinaltraktes beeinträchtigen;
  • Lebensmittelenzyme, die für andere Zwecke und mit einer Verletzung des Einnahmeplans verwendet werden;
  • hormonelle Mittel, die die Immunität unterdrücken und eine Erhöhung der Freisetzung von Enzymen stimulieren;
  • Antikoagulanzien, die Blutgerinnung beeinflussen.

Nur durch Befolgen der Anweisungen des behandelnden Arztes, unter Beachtung der Dosierung und der Anwendungsrate von Medikamenten, ist es möglich, das Auftreten von Magengeschwüren zu vermeiden.

Psychosomatik

Unter den Wissenschaftlern gibt es eine durch eine Reihe von Studien bestätigte Meinung, dass das Magengeschwür oft einen psychosomatischen Charakter hat. Die Psyche der Person provoziert das Auftreten und die Entwicklung von Magengeschwüren. Die Beziehung zwischen menschlichen Emotionen und der Arbeit der Organe des Magen-Darm-Trakts wurde gefunden. Ein Beispiel ist die Tatsache, dass viele Menschen, wenn sie aufgeregt oder ängstlich sind, "Marmelade" Probleme, und einige, im Gegenteil, verweigern zu essen. Das Ergebnis ist eine Verletzung der Ernährung und Ernährung, was zu Geschwüren führt.

Angst, Angst, Unsicherheit, Enttäuschung - Faktoren des Auftretens eines Magengeschwürs

Die psychosomatische Ursache von Magengeschwüren ist Mangel an Unterstützung, Mangel an Kommunikation und Verständnis, spirituelle Leere. Gleichzeitig aber entstehen gegensätzliche Gefühle: der Wunsch nach Unabhängigkeit und Wutausbrüchen.

Unsicherheit und Perspektivlosigkeit vor dem Hintergrund aufgestauter Emotionen führen zu Krämpfen der Muskeln verschiedener Organe, einschließlich des Magens. Interne Erfahrungen führen zu gesundheitlichen Problemen. Magengeschwür ist das Ergebnis der "Verdauung" ungelöster Probleme, unter denen:

  • Neid;
  • Eifersucht;
  • Minderwertigkeitskomplex;
  • erhöhte Erregbarkeit;
  • Perfektionismus;
  • Angstzustände;
  • geistige Widersprüche.

Wenn die oben genannten Bedingungen vorhanden sind, und es ein konstantes Gefühl von Unbehagen, Krämpfen und Schmerzen in der Bauchregion ohne ersichtlichen Grund gibt, dann ist ein Arzt-Psychotherapeut erforderlich. Die Normalisierung des Gemütszustandes beschleunigt die Genesung, stabilisiert die körperliche Gesundheit der Person und schützt vor der Entwicklung von Komplikationen des Ulcus pepticum.

Stressgeschwür

Stress kann unter bestimmten Bedingungen den menschlichen Körper zur Erschöpfung bringen, verschiedene Krankheiten hervorrufen, einschließlich eines Magengeschwürs. Die Krankheit auf dem Boden von Stresszuständen ist durch oberflächliche Organdefekte gekennzeichnet, die zwischen dem Herz- und Pylorusabschnitt auftreten.

Stress schwächt die Aktivität von Verdauungsenzymen und beeinflusst den Proteinstoffwechsel, was zur Entwicklung von Geschwüren führt

Die Entzündung im Magen erfolgt auf der Grundlage der Aktivierung des Hypothalamus, die für die Erhaltung oder das Ungleichgewicht der Reaktionen im menschlichen Körper verantwortlich ist. Hypersekretion von Nebennierenhormonen führt zu einer Fehlfunktion der Magenschleimhaut. Es gibt einen Überfluß an Sekretion, und das Schleimepithel des Organs ist geschädigt.

Parallel dazu ist die Mikrozirkulation von Blut in den Muskeln des Magens gestört, was zu einer Schleimhautischämie führt. Die zunehmende Säuregehalt des Magensaftes ist mit der Freisetzung des Hormons Gastrin verbunden, das in einer erhöhten Menge die Funktion des Organs beeinträchtigt und die Entwicklung von Geschwüren provoziert. Magengeschwür auf dem nervösen Boden hemmt die Verdauung von Nahrung, beeinflusst die Beweglichkeit des Gastrointestinaltraktes.

Es gibt viele Ursachen und Faktoren für die Entwicklung von Magengeschwüren. Die Verhinderung ihres Auftretens ist eine echte Chance, Krankheiten zu vermeiden. Und die Identifizierung und Beseitigung dieser Ursachen wird der Schlüssel zur erfolgreichen Behandlung der Krankheit sein.

Zeichen, Ursachen und Therapie von Magengeschwüren

Magengeschwür ist eine chronische Erkrankung, die durch lokale Schädigung der Magenschleimhaut gekennzeichnet ist. Die Krankheit bezieht sich auf rezidivierende Typen, während des Krankheitsverlaufs wechseln sich Remissions- und Exazerbationsphasen ab. Das geheilte Geschwür hinterlässt eine Narbe - eine Narbe auf der Schleimhaut, wo kein Epithel gebildet wird. Laut Statistik machten 70% der Präzedenzfälle der Krankheit den Anteil der Männer von 20 bis 50 Jahren aus. Seltener wird die Krankheit bei Frauen und Kindern diagnostiziert.

Magengeschwüre sind in mehreren Arten bekannt. Die Formen des Magengeschwürs hängen direkt von den Ursachen des Beginns ab. Belastungsulzera wurden untersucht, wobei die Hauptursache für den Ausbruch der Krankheit Stress ist (80% der Fälle). Medikamente Geschwüre werden durch die Einnahme bestimmter Medikamente (10% der Fälle) verursacht. Gastroduodenale Magengeschwüre treten auf, wenn Stoffwechselstörungen und andere endokrine Erkrankungen oder Erkrankungen innerer Organe (10% der Fälle) auftreten. Die aufgeführten Arten der Krankheit sind symptomatische Formen von Magen-und Zwölffingerdarmgeschwüren.

Ursachen der Krankheit

Das Geschwür des Magens hat Ursachen der Entwicklung und des Aussehens.

Wissenschaftler haben bewiesen, dass die Ursachen von Magengeschwüren erkannt werden:

  1. Das spiralförmige Bakterium, das im Pylorus lebt, ist der Hauptgrund.
  2. Ungesunder Lebensstil (Rauchen, Alkohol).
  3. Genetische Veranlagung.
  4. Falsches Essen.
  5. Psychosomatik (emotionale Störungen, Stress).
  6. Chronische Erkrankungen des Magens (Pankreatitis, Gastritis).
  7. Stoffwechselstörungen.
  8. Empfang von einzelnen Medikamenten.

Das Bakterium, das im Pylorus lebt, ist in 95% der Fälle für das Geschwür verantwortlich. Der Mikroorganismus wird zur Ursache von Gastritis, Krebs. Das Bakterium, das das Magengeschwür verursacht, wird auf dem Haushaltsweg vom Träger zum Fremder übertragen, die Mikrobe lässt sich leicht infizieren - mit einem Kuss, mit dem üblichen Besteck.

Ungesunde Lebensweise provoziert die Entwicklung von Bakterien, ist die Ursache, die Grundlage der Krankheit. Rauchen und Alkohol schaffen günstige Bedingungen für die Entwicklung von Magengeschwüren.

Genetische Prädisposition bedeutet das Stopfen der Krankheit im menschlichen Genom, unter günstigen Bedingungen wird die Krankheit "aufwachen". Wissenschaftler argumentieren weiter, warum es ein Geschwür gibt.

Bei unsachgemäßer Ernährung kommt es zu einer Störung des Verhältnisses von Enzymen und Magenschleim. Als Ergebnis davon, dass der Schleim der Schutzfunktion nicht gewachsen ist, haben die Enzyme, darunter auch Salzsäure, eine katastrophale Wirkung auf die Magenwände, wodurch ein Geschwür hervorgerufen wird.

Psychosomatik spielt eine große Rolle! Im normalen emotionalen Zustand ist der menschliche Körper selten von Krankheit bedroht. Wenn Stress ist eine Störung im Nervensystem, Muskelkrämpfe verursachte, auf der Magenschleimhaut der Magenwand zu einer negativen Auswirkungen führt, wodurch das Auftreten von Geschwüren.

Gastritis und Pankreatitis sind Defekte in der Magenschleimhaut. Wenn die Zeit nicht unter der Kontrolle der Krankheit genommen wird, werden andere Ursachen von Ulzerationen hier hinzugefügt, Magen-und Zwölffingerdarm-Erkrankungen können nicht vermieden werden.

Zu Stoffwechselstörungen gehören endokrine Erkrankungen, beispielsweise Diabetes mellitus. Bei solchen Verstößen gibt es ein unzureichendes Angebot an inneren Organen, was zu Pathologien führt

Ausgewählte Drogen sind schlecht für die Magenschleimhaut, wodurch die Produktion von Säure, die Schleimhäute zerstört.

Die Hauptursachen für Magengeschwüre sind aufgelistet, anhand derer Ärzte eine Behandlung diagnostizieren und verschreiben. Bei der Diagnose einer Krankheit müssen die Ärzte die Anzeichen der Krankheit berücksichtigen, um auszuschließen, dass eine falsche Diagnose gestellt wird.

Symptome der Krankheit

Symptome von Magengeschwüren des Magen-und Zwölffingerdarms sind vielfältig, ähnlich den Symptomen anderer Krankheiten, zusammen das Auftreten von Geschwüren signalisieren. Die Krankheit zeigt Anzeichen: Schmerzen, Sodbrennen, Aufstoßen, Übelkeit.

Symptomatische Geschwüre des Magens und des Zwölffingerdarms werden ohne Schwierigkeit diagnostiziert. Manifestation wird der Grund für den Beginn der Untersuchung. Ursachen und Symptome von Geschwüren sind ähnlich wie bei anderen Erkrankungen des Verdauungstraktes, nach der Untersuchung wird die Diagnose bestätigt oder entfernt.

Es sollte daran erinnert werden, dass die Symptome von Magengeschwüren in den frühen Stadien der Krankheit manchmal implizit ausgedrückt werden.

Schmerzsyndrom

Schmerz ist eine Abwehrreaktion des Gehirns auf Erkrankungen des Körpers. Bei Geschwüren des Magens und des Zwölffingerdarms entsteht der Schmerz durch die Einwirkung von Magensaft direkt auf den Muskel, wodurch die Barriere, die die Schleimhaut bildet, durchbrochen wird.

Bei einem Magengeschwür konzentriert sich der Schmerz im Oberbauch und ähnelt dem Schmerz eines leeren Magens. Wenn eine Person isst, trinkt ein Getränk - der Schmerz tritt zurück. Wahr, nicht für lange. Schmerzsyndrome mit Magengeschwüren sind in drei Arten unterteilt:

  1. Frühe Schmerzsyndrom (tritt sofort nach einer Mahlzeit auf. Da die Verdauung von Nahrungsschmerz zurückgeht, ist ein ähnliches Schmerzsyndrom charakteristisch für das Geschwür der oberen Region des Magens).
  2. Spätes Schmerzsyndrom (manifestiert innerhalb von zwei oder drei Stunden nach einer Mahlzeit, ist charakteristisch für den unteren Teil des Magengeschwüren).
  3. Hungrige Schmerzen (entstehen mit leerem Magen, auf nüchternen Magen, signalisieren die Lokalisation von Ulcus pepticum im Zwölffingerdarm).

Gelegentlich manifestiert sich ein gemischtes Schmerzsyndrom - zeigt die Lage des Geschwürs "an der Kreuzung" der beiden Teile des Magens und des Zwölffingerdarms an.

Sodbrennen

Diese Reaktion der Speiseröhre auf Magensaft - stellt eine Verbrennung der Speiseröhre mit Salzsäure. In Form von Sodbrennen manifestiert Magengeschwür.

Sodbrennen mit Ulcus pepticum des Magens und des Zwölffingerdarms entsteht aus einer Anzahl von Gründen:

  • Erhöhte Säure.
  • Reduktion der kontraktilen Funktion von Magen und Zwölffingerdarm.
  • Stagnation von Lebensmitteln.

Wenn die Ursache von Sodbrennen in erhöhter Säure, mit Essen und Magensaft-Sekretion, ist die Schleimhaut der Speiseröhre stark beschädigt, die Sodbrennen verursacht.

Wenn der Grund für den Rückgang der Kontraktionsfunktion des Magens oder Zwölffingerdarms, gegessen Nahrung bleibt im Magen länger als notwendig, die aktive Sekretion von Magensaft beginnt die Verdauung der Nahrung zu beschleunigen, Sodbrennen verursacht.

Stagnation der Nahrung tritt mit der Verengung der Zwölffingerdarm - Stenose, wenn gegessenes Essen nicht weiter entlang des Magen-Darm-Traktes gehen kann. Beschrieben Ursachen Sodbrennen, Aufstoßen, Erbrechen.

Oft wird Sodbrennen von Schmerzen oder Brennen in der Brust begleitet.

Übelkeit

Der erste Indikator der Krankheit. Signalisieren Übelkeit kann nicht nur ein Geschwür sein. Zum Beispiel, Pankreatitis, Gastritis, Verdauungsstörungen - die Krankheit ist auch von diesem Symptom begleitet. Der Zustand der Übelkeit wird während der Schwangerschaft im ersten Trimester beobachtet.

Entzündung des Magens ähnliche Symptome hat, diagnostiziert spezifische Hilfe verwandte Ulkus Symptome und Zeit von Übelkeit. In Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür Symptom auftritt, durch den Verzehr von Fett, gebraten, würzigen Speisen, oder als Folge von übermäßigem Essen. Übelkeit ist eine Magenreaktion auf Krämpfe.

Häufiger tritt der Zustand auf nüchternen Magen oder unmittelbar nach dem Essen auf, begleitet von starkem Speichelfluss, akutem Magenschmerz.

Appetitlosigkeit

Reduktion oder Appetitverlust mit Magengeschwüren ist nicht ungewöhnlich. Dies ist ein psychosomatisches Symptom, das menschliche Gehirn reagiert nicht mehr auf anhaltenden Schmerz beim Essen, hört auf Hunger zu signalisieren und vermeidet nachfolgende Schmerzen. Appetitlosigkeit ist ein Symptom einer Depression oder einer Reaktion des Gehirns auf ein bestimmtes Ereignis (Verlust von Angehörigen, Konflikt bei der Arbeit oder zu Hause). Das Symptom zeigt die Entwicklung eines stressigen Magengeschwürs bei einem Patienten an.

Wenn der Appetitverlust nicht durch andere Krankheiten (Anorexie) verursacht wird und keine Reaktion auf den emotionalen Zustand ist, sollte der Appetitverlust unterdrückt werden, was auf den Rückgang der Stärke hindeutet.

Der menschliche Körper ist auf der Ebene der Instinkte weise, ein kleines Fasten ist nützlich für ein Geschwür, wodurch die Belastung des Verdauungssystems verringert wird. Wenn der Appetit nicht zurückkehrt, müssen Maßnahmen ergriffen werden.

Ein Weg, den Appetit wiederzuerlangen, ist das Essen stündlich. Nach einer Weile wird sich der Körper daran gewöhnen, Essen zu einer bestimmten Zeit zu nehmen, wird anfangen, eine Portion zu fordern.

Mit Magengeschwüren ist es unmöglich, die Produktion von Magensaft zu stimulieren, um den Appetit zu wecken. Dies ist mit Perforation (Perforation) des Magens behaftet.

Aufstoßen

Häufige gastrointestinale Reaktion auf Essen. Bei der Verdauung von Nahrung im Magen entstehen Gase, die durch den Mund gehen. Das Phänomen ist nicht gefährlich, es kann Abnormalitäten in der Arbeit von Magen und Darm signalisieren. Aus diesem Grund empfindet der Patient ein Aufstoßen oft nicht als Manifestation eines Geschwürs

Bei Verletzungen des Gastrointestinaltraktes wird oft mehr Gas produziert, Blähungen, Aufstossen und Blähungen treten auf. Während des Aufstoßens wird regelmäßig eine geringe Menge Magensaft oder Mageninhalt abgegeben.

Bei der Feststellung der Krankheit mit einem Symptom des Aufstoßens ist der Geschmack im Mund wichtig, nachdem das Gas aus dem Magen durch den Mund entwichen ist. Der Nachgeschmack der Fäulnis ist charakteristisch für eine verlangsamte Verdauung, ein bitterer Nachgeschmack zeigt Unregelmäßigkeiten in den Gallenwegen, ein saurer Geschmack signalisiert erhöhte Säure, Gastritis und Magengeschwüre.

Wenn nach einem Aufstoßen ein saurer Geschmack bleibt, wird das Symptom von Schmerzen und Übelkeit begleitet - es gibt eine Erkrankung des Magen-Darm-Traktes.

Blähungen

Entwickelt erhöhte Bildung von Gasen im Magen. Gasbildung ist nicht gefährlich, Gase und sollten im Magen mit richtiger Verdauung gebildet werden. Wenn Gase in großen Mengen produziert werden, führt der Prozess zu häufigen Aufstoßen und Blähungen. Blähungen werden von unangenehmen, oft schmerzhaften Empfindungen begleitet.

Blähungen werden zu einer eigenständigen Krankheit, der Reaktion des Körpers auf die Art des Essens (Hülsenfrüchte, Lebensmittel mit hohem Stärkegehalt, Backwaren, einzelne Milchprodukte). Vorausgesetzt, dass eine erhöhte Begasung von anderen Symptomen eines Ulcus pepticum begleitet wird, diagnostizieren Ärzte ein Magengeschwür.

Schwere im Magen

Ein unangenehmes Gefühl der Schwere im Magen tritt auf, gewöhnlich nach dem Essen schwerer Nahrung mit übermäßigem Essen. Die Ursache der Erkrankung ist manchmal psychosomatisch. Einmaliges Gefühl ist nicht gefährlich, wenn Sie genug haben, nehmen Sie eine Pille eines medizinischen Produkts, das die Verdauung unterstützt. Wenn der Schweregrad im Magen nicht besteht, wird von anderen Symptomen begleitet - ein Signal wird über eine Verletzung des Verdauungstraktes, ein mögliches Magengeschwür, gehört.

Stuhlstörungen

Störungen des Stuhls bei der Diagnose von Magengeschwüren sind wichtig. Der Arzt muss feststellen, ob eine innere Blutung vorliegt. Normalerweise signalisieren schwarze Fäkalien dies. Wenn die schwarze Farbe der Exkremente im Behandlungsprotokoll beschrieben ist, sollte der behandelnde Arzt sicherstellen, dass der Blutverlust in direktem Zusammenhang mit der Blutung des Magens oder des Zwölffingerdarms steht.

Schwarzer Kot mit einem Magengeschwür begleitet von Erbrechen mit Blut. Bei starker Blutung ist Melena zähflüssig, ähnelt Teer, mit einem geringen Blutverlust, der Stuhl ist geschmückt, aufgrund der fehlenden reaktiven Bewegung des gespaltenen Blutes durch den Darm.

Komplikationen des Magengeschwürs

Bei unangemessener oder unzureichender Behandlung von Magengeschwüren entwickeln sich verschiedene Komplikationen der Erkrankung. Die meisten Komplikationen führen zu chirurgischen Eingriffen, sogar zum Tod.

Penetration

Eine häufige Komplikation von Magengeschwüren ist die Penetration des Ulkus. Dies bedeutet, dass sich das Ulcus pepticum auf die Gewebe benachbarter Organe ausbreitet. In der Tat, es ist eine Zerstörung der Wände des Magens, die Rolle der Wand nimmt das Organ am nächsten an der Quelle des Geschwürs.

Die am häufigsten betroffenen Bauchspeicheldrüse, das Geschwür kann die Leber, Gallenblase, andere innere Organe, abhängig von der Lage des Geschwürs beeinflussen. Salzsäure korrodiert die Gewebe des inneren Organs und führt zu dessen Zerstörung.

Mit der Penetration beginnt das Schmerzsyndrom, das von der Aufnahme von Nahrung abhängt, dauerhaft zu sein. Die Körpertemperatur steigt an. Bei der Analyse von Blut erhöht sich der Gehalt an Alpha-Amylase. Es gibt 4 Grad Penetration:

  • Die erste Stufe (teilweise Zerstörung der Magenwand und des Zwölffingerdarms).
  • Das zweite Stadium (die Zerstörung der Wand des Magens und des Zwölffingerdarms ohne Ausgang des Geschwürs, die Bildung der Verschmelzung des inneren Organes mit dem Magen und dem Zwölffingerdarm).
  • Das dritte Stadium (vollständige Zerstörung der Wand des Magens und Zwölffingerdarms, Ausbreitung des Geschwürs auf nahe gelegene Organe mit der Bildung von Defekten, Verdichtung der betroffenen Organe, Verformung des Magens und des Zwölffingerdarms).
  • Das vierte Stadium (die Bildung von tiefen Hohlräumen in benachbarten Organen, die Bildung eines entzündlichen Tumors).

Perforation (Perforation) des Magens

Perforation von Magengeschwüren ist die schwerste Komplikation der Krankheit, die zu einer Entzündung der Bauchhöhle führt.

Eine Perforation des Magens kann aus einem Mangel an normaler Ernährung der Ränder des Geschwürs resultieren, was Nekrose und den Tod von Gewebezellen verursacht. Erscheint plötzlich, entwickelt sich reaktiv. Der Katalysator der Perforation ist manchmal psychosomatisch - Stress, Erfahrung. In solch einer Gefahr ist eine Komplikation - es ist unmöglich vorherzusagen, wann die Läsion auftreten wird, ob es möglich sein wird, die Entwicklung von Pankreatitis zu lokalisieren.

Blutung

Schwere Komplikation der Magengeschwüre - Blutungen. Bei einem Magengeschwür ist ein geringer Blutverlust die Norm des Krankheitsverlaufs. In einigen Fällen tritt eine Blutung auf, die zum Tod führt. In der Regel wird Blutung aus der zerstörten Arterie, seltener aus den Kapillaren und den Venen des Magens geöffnet. Dies kann bei einem absolut erfolgreichen Verlauf der Erkrankung vorkommen, das Blut kann nicht gestoppt werden. Wenn es nicht möglich ist, sofortige medizinische Hilfe zu leisten, tritt der Tod des Patienten auf.

Die Gründe für die Eröffnung der Blutung sind:

  1. Falsche Ernährung des Patienten;
  2. Ineffektive Behandlung der Krankheit;
  3. Infektion;
  4. Mechanischer Schaden;
  5. Überanstrengung des Peritoneums;
  6. Aggressive Medikamente oder Lebensmittel;
  7. Fehlen einer Behandlung zur Verschlimmerung der Krankheit.

Pylorusstenose

Die Stenose des Pförtners mit dem Magengeschwür bedeutet die Verengung des Ortes der Passage des Magens in den Zwölffingerdarm, geschieht nach der Bildung der Narbennarben.

Mit der Bildung von Stenose stagniert Nahrung im Magen, nicht die Möglichkeit, weiter zum Zwölffingerdarm zu gelangen. Erbrechen beginnt.

Die Stenose gliedert sich in drei Phasen:

  • Die erste Stufe ist kompensiert. Die Passage zwischen Magen und Darm ist ein wenig blockiert. Überschneidet sich mit der normalerweise ulcerösen Narbe. Die kompensierte Stenose ist von den Sensationen der Schwere im Magen charakterisiert, rülpert sich der saure Geschmack, der allgemeine Zustand des Kranken ist befriedigend.
  • Die zweite Stufe ist subkompensiert. Der Übergang zwischen Magen und Zwölffingerdarm ist zur Hälfte blockiert. Die Nahrung stagniert im Magen, hat aber die Fähigkeit, den Darm zu passieren. Es gibt ein unveränderliches Gefühl von Schwere im Magen, schmerzhaftes Syndrom entsteht, nachdem die Patienten Tränen gefressen haben, was den Zustand erleichtert. Der Patient beginnt, Gewicht zu verlieren.
  • Die dritte Stufe ist die dekompensierte Stufe. In diesem Stadium der Stenose ist die Passage zwischen dem Darm und dem Magen fast vollständig blockiert. Nahrung sammelt sich im Magen ohne die Möglichkeit, in den Darm zu gelangen. Erbrechen wird schlimmer. Der Magen des Patienten ist stark gedehnt, der Körper ist extrem dehydriert und erschöpft.

Malignisierung

Malignität des Magengeschwürs bedeutet die Bildung von bösartigen Tumoren im Magen, was zur Entwicklung von Magenkrebs führt. Es ist selten. Die Ursachen der Degeneration von Magengeschwüren bei Krebstumoren wurden nicht vollständig untersucht.

Mit dieser Komplikation verschlechtert sich der Allgemeinzustand des Patienten, der Patient verliert den Appetit, Fleisch verweigert sich, Aufstoßen, Übelkeit und Erbrechen sind häufiger. Schmerzsyndrom verändert den Charakter, hört auf, von der Nahrungsaufnahme abhängig zu werden, wird dauerhaft. Der Patient ist erschöpft, schwach. Ohne medizinische Hilfe führt die Malignität der JBW zu einem unmittelbar bevorstehenden Tod.

Diagnose der Krankheit

Die ersten Anzeichen von Magengeschwüren sind früh manifestiert, im ersten Stadium ist es schwierig, die Krankheit zu identifizieren. Die Diagnose erfolgt in mehreren Stufen. Zu Beginn muss der Patient Blut, Urin und Kot zur Analyse spenden. Bei der allgemeinen oder allgemeinen Analyse der Blutanämie, der niedrigen Zahl der Erythrozyten - werden die Merkmale der Entzündung enthüllt. Der Patient gibt Kot auch zur Erkennung von verborgenem Blut ab. Die Diagnose des Magengeschwürs in den frühen Stadien soll eine Reaktion auf Helicobacter pylori identifizieren.

Das zweite Stadium der Diagnose ist die Untersuchung der Magen-und Zwölffingerdarm-Schleimhaut durch Fibrogastroduodenoskopie, die hilft, das Bild des Geschwürs auf dem Bildschirm zu sehen. Ein Patient wird mit einer Röhre mit einer Kamera in den Magen gebracht, und die Wände des Magens und des Zwölffingerdarms werden auf Geschwüre untersucht. In diesem Stadium betrachtet der Arzt, wie ein Magengeschwür aussieht, und nebenbei nehmen sie Material für eine Biopsieanalyse.

Der nächste Schritt wird eine Ultraschalluntersuchung der inneren Organe sein, um den Entzündungsherd zu identifizieren und eine korrekte Diagnose zu stellen

Dann wird der pH-Wert des Magensaftes für 24 Stunden überwacht. Dieses Stadium der Diagnose ist am schmerzhaftesten und unangenehm, der Arzt bestimmt den Grad der Aggression des Magensaftes.

Es ist notwendig, die Analyse Helicobacter pylori so bald wie möglich vorzulegen. Es ist ein Bakterium, das ein Magengeschwür verursacht.

Im Stadium der Diagnose der Krankheit werden Symptome und Geschwürbehandlung festgestellt.

Behandlung der Krankheit

Bei der Behandlung von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren sind verschiedene Ansätze bekannt. Die Symptome von Magengeschwüren bei Erwachsenen und Kindern machen vieles aus. Es ist unmöglich, ein Magengeschwür schnell zu heilen, der Körper braucht viel Zeit, um geschädigtes Gewebe zu reparieren. Es ist unerreichbar, Magengeschwür mit einem einzigen Medikament zu behandeln.

Wie ein Magengeschwür behandelt wird, entscheidet der Arzt, eine Reihe von allgemeinen Anweisungen gegeben. Bei der Behandlung eines integrierten Ansatzes. Wenn ein Bakterium gefunden wird, das ein Geschwür verursacht, wird die Mikrobe an erster Stelle aus dem Körper entfernt. Der Arzt muss die Symptome der Manifestation bei der Behandlung von Magengeschwüren berücksichtigen. Danach werden Medikamente verschrieben, um die Sekretion von Magensaft zu reduzieren, damit die Wände des Magens heilen können. Was sind die Medikamente, entscheidet der Arzt, unter Berücksichtigung der Anamnese der Krankheit.

Der nächste Schritt ist die Beseitigung des Entzündungsprozesses und die Stimulation der Geweberegeneration, insbesondere bei akuten Geschwüren. Behandlung von Magen-und Zwölffingerdarmgeschwüren ist unter der Aufsicht eines Arztes, idealerweise in einem Krankenhaus. In schwierigen und mehrdeutigen Fällen entscheidet eine Konsultation von Ärzten über die Heilung des Patienten.

Antibiotische Therapie

Die Therapie zielt darauf ab, Helicobacter pylori zu vertreiben. Zur Behandlung werden Antibiotika aus der Klasse von Penicillin, Tetracyclin verschrieben. Die Schwierigkeit besteht darin, dass es unmöglich ist, die Bakterien vollständig loszuwerden: Sobald Sie sich im Magen festgesetzt haben, kann die Mikrobe "überwintern". Ein geheilter Patient mit einem durch ein Bakterium verursachten Magengeschwür neigt zu Rückfällen. Aus diesem Grund wird einem Patienten mit einer bakteriellen Form eine regelmäßige Vorbeugung und Behandlung von Geschwüren vorgeschrieben.

Medikationstherapie

Mit dieser Behandlung werden Medikamente verschrieben, die die Stabilität der Schleimhaut gegenüber Magensaft erhöhen, die in der komplexen Behandlung enthalten sind.

Dies sind Arzneimittel, die Sucralfat, Carbenoxolon, Wismutsubcitrat, Entrostil und andere Substanzen enthalten. Die Medikamente helfen bei der Zerstörung von Helicobacter pylori, wodurch ein Geschwür gebildet wird, in der Regeneration geschädigter Zellen.

Antisekretorische Medikamente werden verschrieben:

  • Antazida.
  • Protonenpumpenblocker.
  • Blocker von Histaminrezeptoren.
  • Blocker holinoretseptorov.
  • Prostaglandinanaloga.

Natürlich, bei der Behandlung von Magengeschwüren Medikamente, die Krämpfe zu lindern, verbessern die motorischen Funktionen des Verdauungstraktes, Beruhigungsmittel und Antidepressiva verwendet werden - hängt von der Manifestation der Krankheit.

Die gesamte Behandlung dauert zwei Wochen bis anderthalb Monate. Der behandelnde Arzt berücksichtigt das Behandlungsprotokoll, die Symptomatik und den Zustand des Patienten. Eine wichtige Rolle spielt die Diät beim Patienten. Es sollte daran erinnert werden, um die Krankheit zu verhindern, ist viel einfacher als zu behandeln. Gesundheit!

Magengeschwür: Ursachen, Symptome, Diagnose, Behandlung

Magengeschwür - eine lange fließende Krankheit mit Exazerbationen und Perioden des periodischen imaginären Wesens, das Hauptmerkmal darin besteht, die Bildung in der Schleimhaut des Magens oder den Zwölffingerdarm 12 von unangenehmen Defekts wie Geschwüre, die Bildung von der obigen vorbestimmten wird durch das Vorherrschen von aggressiven Faktoren Schutzschleimhaut Faktoren sein.

Starke Schmerzen mit Magengeschwüren und Zwölffingerdarmgeschwüren: Das nennt man ernsthaft und lange. Und seine Folgen - und für alle: Die Narbe, die nach der Heilung des Geschwürs auf der Schleimhaut gebildet wird, reduziert die wirksame Funktionsfläche des Magens, tk. Auf dieser Seite wird sein Magensaft niemals freigesetzt.

Diese Krankheit betrifft jeden zehnten von uns, was, wie Sie zugeben müssen, ziemlich viel ist. Die meisten Geschwür „likes“ der Stadtbewohner (und zum größten Teil, männlich), wegen offenbar zum hektischen Lebensstil voller psycho-emotionalen Stress und schlechte Ernährung, gepaart mit der Gewohnheit „auf der Flucht“ Naschen. Frauen, die wiederum haben alle Chancen, ein Geschwür in einem reifen, Menopause Alter zu erhalten, die mit hormonellen Veränderungen verbunden ist. Und das letzte, was in der Einleitung gesagt werden soll: das Geschwür 12 Zwölffingerdarmgeschwür ist häufiger als Magengeschwür, vor allem bei jungen Männern.

Ursachen für ein Magengeschwür

Lassen Sie uns zuerst herausfinden, wie das Geschwür im Magen im Allgemeinen auftritt. Wie bereits erwähnt, ist dies auf die Schwächung durch oder die Produktion von Faktoren der natürlichen Schutz des Magens zu reduzieren (Magenschleim und dieser Wasserstoff, Gastrin, Secretin, schleimig-Epithelschicht, etc.), wobei die Gleichgewichtsverschiebungen in der Richtung der Einwirkung von aggressiven Faktoren (Salzsäure, Pepsin, Helicobacter). In diesem ungünstigen Hintergrund unsicherer Teil entzündeten Schleimhaut und Geschwür erzeugt.

Warum verschiebt sich dieses Gleichgewicht? Die wichtigsten Gründe, warum dies geschieht - zwei: die Infektion des Bakteriums Helicobacter pylori (Helicobacter pylori), und verlängert die Verwendung einer Klasse von Medikamenten, nicht-steroidale Antirheumatika und Kortikoide. Sie machen 97% aller Morbiditätsfälle aus. Weiß nicht wer Helicobacter ist und was er isst? Jetzt sag es.

Helicobacter pylori Helicobacter pylori kann ein einzigartiges Bakterium genannt werden. Es ist das einzige, das aufgrund der Besonderheiten seiner Struktur in der aggressiven Umgebung des Magens überleben kann. Darüber hinaus wird auch die Reaktion auf Antibiotika vorbereitet. Mit einem Wort - ein universeller Soldat. Infektion mit Helicobacter ist etwa 70% (und in Russland - und überhaupt 90%), d.h. er gehört zu einer bedingt pathogenen Mikroflora, die sich unter bestimmten Umständen (von denen sich - unten) zu vermehren beginnt und die Schleimhaut schädigt. Zusätzlich zu der direkten schädigenden Wirkung stimuliert es die Produktion von "Aschechlor" (dh Salzsäure), was ebenfalls ein schädlicher Faktor ist. Übertragen durch Trinkwasser, ungewaschenes Gemüse und Obst, den Speichel einer infizierten Person. Weitere Informationen zur Helicobacter-Infektion finden Sie hier.

Was Medikamente betrifft, schädigen sie auch die Schleimhaut von selbst und stimulieren aggressive Faktoren (Verletzung der Motilität des Magens und Erhöhung der Konzentration von Salzsäure), Schwächung im Vorübergehen Schutz.

Günstige Hintergrund für die Entwicklung von Magengeschwüren

Die folgenden Faktoren dienen als günstiger Hintergrund für die Entwicklung der Krankheit:

  • Mangelernährung (zB regelmäßiger Verzehr von rohen und scharfen Speisen, "on the run" Essen, Trockenfutter, große Zeitabstände zwischen den Mahlzeiten);
  • Rauchen und Alkohol;
  • mentale und körperliche Überforderung (Schlafmangel und Ruhe, Arbeit "zum Tragen", Stress). Die Sekretion und Beweglichkeit des Magens wird in erster Linie durch den Zustand des Nervensystems bestimmt;
  • Geschlecht und Alter;
  • erbliche Veranlagung und konstitutionelle Merkmale.

Symptome eines Magengeschwürs

Ein weiterer „sprechende“ Zeichen - Erbrechen sauren Mageninhalt, der an der Spitze des Schmerzes auftritt, und teilweise entlastet sie, dass der Patienten der Idee säen könnte, um es künstlich zu nennen.

Oft mit Geschwüren und anderen dyspeptischen Symptomen: Sodbrennen, Aufstoßen, Verstopfung. Appetitlosigkeit tritt in der Regel nicht auf, im Gegenteil. Aber das Körpergewicht nimmt nicht zu, was auf die Selbstlimitierung des Patienten in der Nahrung zurückzuführen ist, weil Angst vor dem Auftreten oder der Verstärkung von Schmerzen besteht.

Es sollte erwähnt werden und eine solche Form von Magengeschwüren als asymptomatisches Geschwür. In solchen Fällen wird die Krankheit zufällig, oft in einer komplizierten Form, erkannt.

Das Ulcus pepticum entwickelt sich auf einer sinusoidalen, mit der Zeit Exazerbationen und Schwächungen. Exazerbationen überholen den Patienten im Frühling oder Herbst und dauern von 1 bis 2 Monaten.

Komplikationen von Magengeschwüren:

  • Blutung;
  • Perforation (Perforation) des Geschwürs, d.h. vollständige Zerstörung aller Schichten der Magenwand und Bildung eines Durchgangslochs;
  • Penetration, wenn das Geschwür auf die umgebenden Organe des Magens "ausläuft" - Bauchspeicheldrüse, Leber, Gallengänge usw.;
  • Stenose des Pylorus; Verengung des Lumens des Schließmuskels, der den Magen vom Zwölffingerdarm trennt.

Diagnose von Magengeschwüren

Neben der Untersuchung der Patienten- und Labortests (Bluttest und pH-Metrie), ist die Diagnose von Geschwüren auf zwei "Wale": das Röntgenbild des Magens und die endoskopische Untersuchung - eine Gastroskopie.

Gastroskopie - endoskopische Untersuchung - Untersuchung der Speiseröhre, Magenhöhle und Zwölffingerdarm

Behandlung von Magengeschwüren

In Ermangelung von Komplikationen bei der Behandlung von Magengeschwüren wird Medikamententherapie mit Diät-Therapie behandelt. Die Behandlung hat zwei Ziele: von H. pylori loszuwerden und die Säure von Magensaft zu reduzieren, während Schmerzen und andere unangenehme Symptome zu beseitigen. Die erste Aufgabe wird durch Einnahme Makrolid-Antibiotika (Erythromycin, Clarithromycin), Penicilline (Amoxicillin) und andere antibakterielle Mittel (Metronidazol) erreicht. Um die zweite Aufgabe zu lösen, benötigen Sie:

  • Protonenpumpenhemmer (Omeprazol, Lansoprazol, Rabeprazol, Pantoprazol);
  • Inhibitoren von Histamin-H2-Rezeptoren (Ranitidin, Cimetidin, Famotidin);
  • Antacida (Almagel, Alumag, Almol, Gastal, Renni);
  • Gastroprotektoren (De-nol, Sucralfat, Beatmungsgerät).

Chirurgische Behandlung von Magen-und Zwölffingerdarmgeschwüren ist in Gegenwart von Komplikationen angezeigt, entweder mit häufigen Rückfällen, längerer Ulzeration von Geschwüren.

Was verursacht ein Magengeschwür?

Magengeschwür ist eine chronische Erkrankung, für die das Auftreten von pathologischen Wachstum auf der Magenschleimhaut.

Eine solche Erkrankung findet sich häufig bei Männern im Alter von 20 bis 50 Jahren, aber Frauen können anfällig für das Auftreten dieses pathologischen Prozesses sein.

Die Krankheit ist durch regelmäßige Rückfälle im Frühjahr und Herbst gekennzeichnet. Um herauszufinden, was ein Magengeschwür ist, müssen Sie eine angemessene Diagnose durchführen.

Magengeschwür: Ursachen, Symptome und Behandlung

Magengeschwür ist eine sehr häufige Pathologie. Laut Statistik sind etwa 10% der Weltbevölkerung von dieser Krankheit betroffen.

Männer können sie häufiger verletzen als Frauen. Der Hauptnachteil von Magengeschwüren ist, dass junge Menschen im erwerbsfähigen Alter häufig betroffen sind und ihnen ihre Arbeitsfähigkeit für eine lange Zeit genommen wird.

Ursachen von Geschwüren

Die Hauptrolle beim Auftreten von Magengeschwüren spielt das schädliche Bakterium Helicobacter pylori, das Schäden am Schleimorgan vornimmt.

Ein solcher Mikroorganismus findet sich in der überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung, aber nicht jeder ist anfällig für die Krankheit.

Die Infektion ist für die meisten Geschwüre im 12-типерстной den Darm und den Magen verantwortlich.

Es kann in einer sauren Umgebung aufgrund der Urease überleben, die von dem Bakterium erzeugt wird, was die Zersetzung von Harnstoff unter weiterer Freisetzung von Ammoniumionen fördert. Diese tragen zur Neutralisation von Salzsäure bei.

In erster Linie provoziert Helicobacter pylori akute Entzündungen im präpylorischen Magen, die sich nach etwa einem Monat in eine normale und Hypergastrinämie verwandeln, die eine starke Freisetzung von Salzsäure verursachen kann.

Es spielt eine Schlüsselrolle bei der Bildung von pathologischen Prozessen von Magengeschwüren.

Es muss gesagt werden, dass das Geschwür nicht ohne bestimmte Kofaktoren auftritt:

  • Zahlreiche Belastungen, Angstzustände, Depressionen und psychoemotionale Schocks. Darüber hinaus können Störungen in der Arbeit des vegetativen Nervensystems auftreten, wo das Vorherrschen des Tonus des Vagusnervs. Dies kann Muskelkrämpfe und Verengungen von Blutgefäßen verursachen. Dadurch kann der Magen ohne ausreichende Nahrung bleiben und seine Anfälligkeit für Salzsäure wird zunehmen: Scharfer Magensaft verdaut die Wände. Es ist ein Geschwür.
  • Erbliche Dispositionen;
  • Unausgewogene Ernährung: Verwendung von groben und scharfen Speisen. In dieser Zeit nimmt die Produktion von Salzsäure zu.
  • Übermäßiger Gebrauch von Alkohol. Alkoholhaltige Getränke tragen dazu bei, die aggressiven Eigenschaften von Magensaft zu erhöhen und den Schutz der Magenschleimhaut zu verringern.
  • Rauchen. Nikotin erhöht die Produktion von Salzsäure, verhindert Verdauungsprozesse, stört die Integrität der Wände des Magens, reduziert die Produktion von Schutzfaktoren in der Magenschleimhaut.
  • Unkontrollierte Anwendung bestimmter Arzneimittel.

Symptomatologie der Krankheit

Das Krankheitsbild zeichnet sich durch Vielfalt und Individualität aus. Wenn das Magengeschwür in ein Stadium der Remission übergegangen ist, fühlt sich die Person nicht unwohl, kann eine gewohnheitsmäßige Lebensweise führen.

Wenn die Krankheit verschlimmert wird, sind die folgenden Symptome wahrscheinlich:

  • Schmerzen Beschwerden. Das offensichtlichste und regelmäßigste Syndrom von Magengeschwüren. Lokalisierung von Schmerzen ist oberhalb des Nabels. Sie können in die Schulter und das Herz geben - dies führt zu einer falschen Erkennung. Unbehagen ist in der Volatilität enthalten. Oft erscheint es am Abend oder in der Nacht. Zeitpunkt der Bildung - nach 2-3 Stunden nach dem Essen. Die größte Intensität wird in der Verletzung der Diät, der Medikation, des Alkoholmissbrauchs beobachtet.
  • Sodbrennen. Das erste und häufige Symptom eines Magengeschwürs. Es ist in der Lage, sich gleichzeitig (nach dem Essen) als Schmerz zu bilden. Sodbrennen ist oft ein Vorbote des Auftretens von Beschwerden und begleitet in der Folge oft schmerzhafte Empfindungen. Solche Symptome sind miteinander verbunden, was die Differenzierung für Patienten erschwert. In späten Stadien der Krankheit ist Sodbrennen verloren. Aber in bestimmten Situationen kann es das einzige Zeichen eines Geschwürs sein.
  • Aufstoßen. Sehr beliebtes Symptom. Oft gibt es einen Rülpser sauer. Die Bildung eines solchen Zeichens ist auf das Versagen der Entleerung von Mageninhalt zurückzuführen, die durch verlängerten Krampf und ausgeprägte Entzündung des Duodenalpylorus verursacht wird. Es ist erwähnenswert, dass Aufstossen auch bei Zwerchfellhernie beobachtet werden.
  • Schwellung in der Bauchhöhle und Übelkeit. Der Patient klagt über eine übermäßige Bauchfüllung, wenn die wirksamsten Medikamente Blähungen nicht reduzieren können. Übelkeit wird nicht permanent beobachtet, aber nur nach dem Essen.
  • Erbrechen. Danach wird der Patient sofort entlastet - das Gefühl des aufgeblähten Bauches geht weg, der Schmerz vergeht. Manche versuchen absichtlich, einen überempfindlichen Reflex zu provozieren.
  • Störungen in der Verdauung. Dazu gehören Verstopfung. Die Defäkation kann für eine ausreichend lange Zeit abwesend sein (7 Tage). Oft finden die Fäkalien Blut und dichten Schleim.
  • Emotionale Schocks. Der Patient ist reizbar, er macht Beschwerden über Schlafstörungen oder Schlaflosigkeit.
  • Vermindertes Körpergewicht. Ein ähnliches Symptom wird in fast allen Fällen beobachtet, trotz des normalen Appetits beim Menschen.
  • Magengeschwür ist saisonal. In den Sommer- und Winterperioden fehlen verschiedene Manifestationen dieser Pathologie vollständig.

Diagnose von Magengeschwüren

Trotz der Schwere der Symptome wird die Diagnose von Geschwüren von einem Arzt durchgeführt. Um zu wissen, was ein Magengeschwür verursacht, werden folgende Maßnahmen ergriffen:

  • Anamnese der Krankheit. Die Patientin erzählt uns von der Regelmäßigkeit des Schmerzes, weshalb sie sich bildet (zum Beispiel beim Essen oder beim körperlichen Stress), wodurch die Schmerzschwelle gesenkt werden kann.
  • Anamnese der vitalen Aktivität. Es ist notwendig herauszufinden, welche Pathologien früher entdeckt wurden, ob jemand an einem Magengeschwür erkrankt ist, ob der Patient an einer Duodenitis leidet.

Laborforschung:

  1. allgemeine Analyse von Blut und Urin;
  2. Stuhlanalyse;
  3. biochemische Analyse;
  4. Analyse von Magensaft - legt den Säuregrad von Magensaft.

Instrumentelle Forschung:

  1. Der Patient wird PHAGS unterzogen, was dem Arzt hilft, den Zustand der Magenschleimhaut zu beurteilen. Biopsie der Schleimhaut für die histologische Diagnose (den Ursprung der Formation feststellen);
  2. Ultraschall der Bauchhöhle.

Behandlung der Krankheit

Das Magengeschwür wird für eine ziemlich lange Zeit behandelt, und eine schonende Diät sollte für das Leben beobachtet werden.

Ärzte können anbieten, ein bestimmtes Schema der Ernährung zu machen: im Prozess der Verschärfung der Speisekarte auf das Maximum ist begrenzt.

Produkte für Lebensmittel sollten schonend sein. Während einer verlängerten Remission ist es möglich, die Ernährung mit verbotenen Lebensmitteln und schädlichen Lebensmitteln zu diversifizieren.

Medikationstherapie

Menschen mit Magengeschwüren nehmen oft während der akuten Phase Medikamente ein. Drogen umfassen:

  • Antazida Medikamente - helfen, den Säuregehalt des Magensaftes zu reduzieren;
  • antisekretorische Medikamente - helfen, den Inhalt des produzierten Magensaftes zu reduzieren;
  • Antiseptika - beseitigen Entzündung und adstringierende Wirkung auf die Magenschleimhaut;
  • Antibiotika - gegen gefährliche Mikroorganismen.

Der therapeutische Verlauf, wenn sich das Magengeschwür verschlimmert, beträgt etwa 30-40 Tage. In diesem Stadium werden Patienten häufig in einem Krankenhaus behandelt.

Wenn eine Person über starke Schmerzen Beschwerden beschwert, dann verschreiben sie Spasmolytika und in Gegenwart einer langen Verstopfung - ein Abführmittel oder Einlauf.
Volkstherapie

Methoden der traditionellen Medizin helfen, die allgemeine Gesundheit sogar im Stadium der Exazerbation von Magengeschwüren bedeutend zu erleichtern.

Es sollte berücksichtigt werden, dass sie nicht helfen werden, alle Schwierigkeiten loszuwerden, und keine Garantien für die Einführung der Pathologie in Remission oder vollständige Rehabilitation geben werden.

Bevor Sie verschiedene Medikamente und Techniken einnehmen, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden.

Die beliebtesten Rezepte in Anwesenheit der Krankheit sind:

  • Honig. Es ist erlaubt, jeden Tag in Form von Sachleistungen zu bewerben. Es ist am besten, den Honig und das Olivenöl in gleichen Anteilen (zum Beispiel 500 ml) zu rühren und zum Kühlschrank zu schicken. Eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten müssen Sie 1 EL essen. l. Masse - bis zu 5 mal am Tag. Die Dauer einer solchen Therapie variiert innerhalb von 14 Tagen, dann ist es notwendig, eine Pause für eine Woche zu machen und die Behandlung erneut zu wiederholen.
  • Samen von Wegerich. Gebraut in kochendem Wasser (10 g Samen pro 100 ml Wasser), lassen Sie für eine halbe Stunde brühen. Übernehmen auf 1 EL. l. eine Stunde vor dem Essen - am Tag der Empfänge sind nicht mehr als 3 erlaubt.
  • Propolis. Nehmen Sie 150 g Propolis, vorsichtig zerkleinert und auf 1 kg geschmolzener Butter gegossen. Die Mischung sollte gut gemischt werden, bis eine homogene Masse (wenn notwendig, ist es erlaubt, ein Wasserbad zu machen) und 1 Teelöffel nehmen. eine Stunde vor dem Essen bis 3 mal am Tag. Die Behandlungsdauer beträgt 30 Tage, danach wird eine Pause von bis zu 20 Tagen eingelegt. Die Masse im Kühlschrank aufbewahren.
  • Kräuterpräparate. Das nützlichste für Magengeschwüre ist die Einnahme von pflanzlichen Heilmitteln. Sie tragen zur Normalisierung der Mikroflora des Magens bei und wirken schädlichen Mikroorganismen effektiv entgegen.

Vorbeugung von Krankheiten

Präventionsmaßnahmen zur Vorbeugung von Ulcera werden auf folgende Weise reduziert:

  • Schutz gegen Infektion Helicobacter pylori. Dies erfordert die Einhaltung der Hygieneregeln, die Verwendung einzelner Geräte und Utensilien sowie die Begrenzung enger körperlicher Kontakte. Insbesondere ist es notwendig, wenn eine Person mit einem Geschwür unter Verwandten anwesend ist.
  • Es ist wichtig, die eigene Gesundheit zu überwachen und Krankheiten rechtzeitig zu therapieren, die Magengeschwüre verursachen können.
  • Es ist notwendig, Abhängigkeiten loszuwerden und Faktoren auszuschließen, die zur Verschlechterung des Immunsystems beitragen.
  • Es ist erforderlich, die Ernährung auszugleichen. Es wird empfohlen, hitzebehandelte Lebensmittel zu essen, Mahlzeiten sollten häufig und kleine Portionen sein, den Verzehr von heißen und gerösteten Lebensmitteln begrenzen.
  • Die Akzeptanz von Medikamenten aller Art, insbesondere solchen, die zur Ausbildung von Magengeschwüren führen, sollte unter Aufsicht eines Spezialisten und unter strikter Einhaltung der Dosis erfolgen.
  • Wir müssen uns vor stressigen Situationen maximal schützen. Wenn dies nicht möglich ist, sollten Sie die Empfehlungen des Arztes bezüglich der Einnahme von Sedativa kennen.
  • Vergessen Sie nicht die machbare Übung. Es ist notwendig, den Körper zu überlasten, da es Ruhe sein sollte.
  • Beobachten Sie die tägliche Routine mit angemessener Ruhe und Schlaf für mindestens 8 Stunden. Dies ist die Grundlage für vorbeugende Maßnahmen für die meisten Krankheiten, einschließlich Magengeschwüre.

Es sind sekundäre Präventionsmaßnahmen bekannt, die in den Fällen zu befolgen sind, in denen die Krankheit bereits geheilt ist.

Sie zielen darauf ab, wiederkehrenden Formen von Geschwüren vorzubeugen und das Auftreten verschiedener Nebenwirkungen zu verhindern.

Zu diesem Zweck ist es notwendig, den Fachmann ständig zu überwachen, Einhaltung der von ihm vorgeschriebenen Empfehlungen. Wenn sich die Krankheit insbesondere im Frühjahr und im Herbst verschlimmert, ist es notwendig, sich einer geeigneten Therapie zu unterziehen.

Magengeschwür ist eine sehr häufige Erkrankung. Der pathologische Prozess muss sehr genau beobachtet werden, da eine leichte Abweichung von der Diät, insbesondere bei einer Exazerbation, eine schnelle Komplikationsbildung verursachen kann.

Eine gründliche und umfassende Untersuchung trägt zur Auswahl der wirksamsten therapeutischen Methode der Krankheit bei.

Daher ist es sehr wichtig, umgehend auf die auftretenden Symptome zu reagieren und bei entsprechender Aufforderung sofort ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.