logo

Ursachen von Krämpfen im Magen, Behandlung

Fast jeder Mensch kam mindestens einmal im Leben mit starken Kontraktionsschmerzen vor, deren Lokalisationsort die obere Hälfte des Abdomens war.

Diese Bedingung in der medizinischen Terminologie wurde "Krämpfe im Magen" genannt. Diese Pathologie kann nicht als eigenständige Krankheit auftreten und ist ein Zeichen für eine Reihe gesundheitsgefährdender Verstöße.

Beschreibung des Staates

Spasmus im Magen - das ist ein Zustand, in dem der Tonus der Muskelfasern zunimmt und die Magenwände umhüllt. Es wird begleitet von einem schmerzhaften Syndrom eines charakteristischen Typs, der Freisetzung von kaltem Schweiß, dyspeptischen Störungen. Die Lokalisation von Krämpfen kann nicht nur in einer bestimmten Abteilung beobachtet werden, sondern auch in mehreren.

Leute können Unbehagen von ein paar Minuten bis zu ein paar Tagen fühlen. Dieser Zustand unterliegt sowohl Kindern als auch Erwachsenen. Dieses Phänomen wird nicht als normal angesehen, da es eine Anzahl von Störungen im Körper anzeigt. Einige von ihnen müssen sofort behandelt werden.

Arten von Krämpfen und die Ursachen ihres Auftretens

In der medizinischen Praxis ist dieser Zustand bedingt in zwei Arten unterteilt:

  • funktioneller Spasmus;
  • organisch.

Im ersten Fall sind die charakteristischen Faktoren der Entwicklung folgende:

  • Einnahme bestimmter Medikamente;
  • langfristige Stresssituationen;
  • allergische Reaktionen auf Lebensmittel;
  • falsche Ernährung;
  • Vergiftung;
  • Unterkühlung;
  • langfristige nervöse Störungen;
  • starker Tee und Kaffee in großen Mengen;
  • vegetativ-vaskuläre Dystonie.

Spasmen organischer Natur können auf chronische und akute Erkrankungen des Verdauungssystems hinweisen:

  • Gastroduodenitis;
  • Gastritis;
  • Erosion oder Magengeschwür.

Schmerzhafte Empfindungen entstehen in einer Zeit, in der der Körper als Reaktion auf einen irritierenden Faktor eine Schutzreaktion einleitet.

Nervenkrämpfe können jeweils vor dem Hintergrund von Verletzungen des menschlichen Nervensystems auftreten.

Krämpfe im Magen bei schwangeren Frauen

Oft können Bauchschmerzen bei Frauen während der Schwangerschaft auftreten. Hauptgründe:

  1. Druck von der vergrößerten Gebärmutter. Dies kann in den letzten Monaten der Geburt eines Kindes beobachtet werden, wobei immer Sodbrennen auftritt, und Krampf tritt gewöhnlich nach dem Essen auf.
  2. Toxikose. Es ist verursacht durch die Verwendung von Nahrung oder durch erzwungenes Verhungern.
  3. Erhöhtes Progesteron. Der krampfhafte Zustand manifestiert sich nur in den frühen Stadien, wenn der hormonelle Hintergrund umstrukturiert wird.

Während der Schwangerschaft können sich alle Krankheiten, die eine Gesundheitsgefährdung darstellen und oben dargestellt sind, ebenfalls manifestieren.

Warum erscheint das Symptom bei Kindern?

Wenn Magenkrämpfe bei Kindern unter einem Jahr auftreten, sind folgende Krankheiten möglich:

  1. Dysbakteriose. Die Entwicklung davon wird durch die Einnahme von antibakteriellen Medikamenten erleichtert. In diesem Zustand gibt es eine Verletzung des Stuhls (Verstopfung wird durch Durchfall ersetzt), der Inhalt im Stuhl von blutigen Verunreinigungen, Blähungen.
  2. Pylorosthenose. Die Krankheit wird im Säuglingsalter bei 1,5-3 Monaten diagnostiziert. Es wird begleitet von Erbrechen, Dehydration, häufiges Aufstoßen.
  3. Lactase-Mangel. Das Enzym ist im Darm vorhanden und beteiligt sich aktiv am Prozess der Milchspaltung. Mit diesem Zustand werden die folgenden Symptome festgestellt: Gewichtsverlust, weicher Stuhl, erhöhte Tränen, Blähungen.

Bei Kindern in einem älteren Alter kann Krampf aus den gleichen Gründen wie bei Erwachsenen auftreten, und als Folge der Anwesenheit von Helminthic Invasion.

Symptomatologie

Magenkrämpfe werden von charakteristischen Symptomen begleitet. Abhängig von den Faktoren, die den pathologischen Zustand hervorgerufen haben, können jedoch zusätzliche Anzeichen auftreten. Eines der ausgeprägtesten Symptome sind Magenschmerzen. Sie unterscheiden sich in der Regel in Charakter und Intensität der Manifestation.

Die Zärtlichkeit des Bauches ist in der Mitte, etwas unterhalb der Stelle, die an das Sternum grenzt, zu bemerken. Der Schmerz breitet sich auf der rechten und linken Seite relativ zur Position des Hauptfokus aus, während er nach dem Essen zunimmt.

Um sicherzustellen, dass der Schmerz durch Magenkrämpfe ausgelöst wurde, ist es notwendig, die Embryo-Position zu übernehmen, das heißt, den Rumpf bis zu den Knien zu straffen. Mit dem Verschwinden des Schmerzes kann über das bestehende pathologische Phänomen gestritten werden. Wenn der Körper in seine ursprüngliche Position zurückkehrt, macht sich der Schmerz wieder bemerkbar.

Darüber hinaus gibt es andere Symptome:

  • Durchfall;
  • Übelkeit, die von Brechreflexen begleitet wird;
  • Blähungen;
  • Blähungen.

Wenn Krämpfe nicht für lange Zeit anhalten, dann beginnen Vergiftungszeichen zu erscheinen:

  • Schüttelfrost;
  • allgemeine Schwäche;
  • Verschlechterung der Gesundheit.

Unangenehme Empfindungen können den Körper körperlich belasten. Die Symptome werden paroxysmal und erscheinen in einem bestimmten Zeitintervall.

Der Patient hat Schwierigkeiten zu essen: Die Fähigkeit, feste Nahrung zu schlucken und zu kauen, geht verloren.

Im Falle des Erscheinens der aufgezählten Zeichen ist nötig es die Hilfe dem Facharzt so schnell wie möglich zu beantragen. Wenn nicht rechtzeitig gehandelt wird, sind schwerwiegende Folgen, die zum Tod führen könnten, nicht ausgeschlossen.

Diagnose der Krankheit

Um eine genaue Diagnose zu stellen, ist eine vollständige diagnostische Untersuchung des Patienten erforderlich. Der Patient führt zunächst eine Konversation durch, aus der deutlich wird, wo genau der Schmerz liegt und welche Art von Schmerz vorliegt und welche möglichen Gründe sich für eine Verschlechterung der Krankheit ergeben.

Danach untersucht der Spezialist die Bauchhöhle, um den Fokus des Entzündungsprozesses zu identifizieren. Mit Hilfe der Palpation wird der Grad der Schmerzen festgestellt und wie stark die Peritonealorgane geschädigt werden können. Führen Sie eine Untersuchung in Rückenlage durch, während die Knie des Patienten gebeugt sein sollten.

Danach können Sie die angebliche Diagnose stellen, die in jedem Fall bestätigt werden muss. Zu diesem Zweck werden eine Reihe von Labortests durchgeführt:

  1. Stuhlanalyse. Ermöglicht Ihnen festzustellen, ob eine innere Blutung vorliegt oder nicht. Kot wird unter einem Mikroskop untersucht, und wenn ein geeigneter Blutgehalt festgestellt wird, werden geeignete Maßnahmen ergriffen.
  2. Ultraschall.
  3. Endoskopie.
  4. Radiographie.
  5. Biochemische Analyse von Blut (es wird hauptsächlich aus der Vene entnommen).
  6. Computertomographie.

Basierend auf den erhaltenen Ergebnissen kann der behandelnde Arzt die endgültige Diagnose stellen und die notwendige Behandlung verschreiben.

Heilmaßnahmen

Bei Auftreten von Krämpfen im Magen wird die Behandlung in jedem Fall individuell verabreicht, abhängig von der Art des Auftretens des pathologischen Zustands. Alle therapeutischen Maßnahmen sollten umfassend sein und auf die Beseitigung der Ursache abzielen.

Aber was, wenn der Angriff überrumpelt wurde? Das erste, was Sie brauchen, um einen Krankenwagen zu rufen. Dies kann den Patienten selbst machen, wenn niemand da ist. Vor der Ankunft von Spezialisten ist es notwendig, mehrere Handlungen auszuführen:

  • geben Sie dem Opfer eine große Menge Flüssigkeit zu trinken, es hilft, den Magen-Darm-Trakt zu reinigen;
  • nehmen Sie ein Medikament, das Sie Spasmus entfernen können, wird jede Schmerzmittel tun;
  • Keine Palpation des für das Schmerzsyndrom anfälligen Bereichs erzeugen;
  • die Position des Patienten sollte so sein, dass er sich am wohlsten fühlt;
  • Stellen Sie sicher, dass keine offenen Blutungen vorhanden sind.

Für den Fall, dass ein schmerzhafter Anfall bei einem Kind beobachtet wird, wird empfohlen, ihm sofort eine Medizin zu verabreichen, die Schmerzen lindert. Dann müssen Sie es einem Spezialisten zeigen.

Medikationstherapie

Um Krampfanfälle zu vermeiden, wird empfohlen, Spasmolytika einzunehmen:

Wenn es einen emotionalen Spasmus gibt, verschreiben Sie Mittel, die mit der Beruhigungsgruppe zusammenhängen, sowie Antidepressiva.

Unter Probiotika gibt es solche Tabletten wie:

Bei einer bakteriellen Infektion werden antimikrobielle Medikamente verschrieben:

Für die effektivste Behandlung wird auch Reflexotherapie, Kräutermedizin, Homöopathie verwendet.

Die letztere Methode in der Medizin ist noch nicht sehr üblich, so dass ihre Verwendung äußerst selten ist. Unter den Drogen sind:

  • Beinwell-Apotheke;
  • Alexandria Blatt;
  • Thallium Thallium.

Eine Therapie mit chirurgischem Eingriff wird nur in extremen Fällen vorgeschrieben, wenn peptische Ulkuskrankheit, ausgedehnte Erosion oder onkologische Pathologie diagnostiziert wird.

Traditionelle Medizin

Die Methoden der Menschen werden auch als effektiv anerkannt. Sie tragen zur Beseitigung von Krämpfen in der Bauchhöhle bei. Unter all den Rezepten sind die beliebtesten:

  1. Um eine positive Wirkung in kürzester Zeit zu erzielen, empfiehlt es sich, einen Teelöffel Herzgespann-Saft zu trinken. Vor dem Gebrauch muss es in einem halben Glas Wasser verdünnt werden.
  2. Tee mit Minze. Fördert die Entfernung von schweren Krämpfen. Ein Tisch benötigt einen Esslöffel getrocknete Pflanze. Sie müssen eine halbe Stunde bestehen und den ganzen Tag benutzen.
  3. Abkochung basierend auf Immortelle und Kamille. Seine Wirkung ist nicht nur auf die Entspannung der Muskeln gerichtet, sondern auch auf die Beseitigung von Entzündungsprozessen. Für die Vorbereitung werden zwei Löffel der Mischung aus den Kräutern gefordert, das Glas des abgekochten Wassers zu gießen, auf 30 Minuten zu bestehen. Trinken Sie 100 Milliliter am Morgen, am Mittag und am Abend vor dem Essen. Der Behandlungsverlauf beträgt zwei bis drei Wochen.

Wenn der Magen sich verringert, wird empfohlen, Karottensaft mit Honig zu trinken. Auch zu Hause können Sie eine Infusion von Gemüsesamen vorbereiten.

Diät

Ein großer Wert bei der Behandlung von Magenkrämpfen ist die richtige Ernährung. Die Diätkarte sollte ausschließlich von einem Ernährungsberater behandelt werden. In diesem Fall werden die individuellen Merkmale des Organismus des Patienten und das Ausmaß der aktuellen Krankheit notwendigerweise berücksichtigt.

Von der Diät, Produkte wie:

  • fetthaltige Nahrungsmittel, die aus einer großen Anzahl von Kohlenhydraten bestehen;
  • Gewürze und scharfe Gerichte;
  • alkoholische Getränke;
  • Tee und Kaffee;
  • Fette tierischen Ursprungs;
  • mehlig.

Das Essen sollte fraktioniert sein, bis zu sieben Mal am Tag. Es ist notwendig, dass das Essen nicht zu heiß, aber nicht kalt ist.

Es wird empfohlen, biologisch aktive und Vitaminkomplexe in die Speisekarte aufzunehmen.

Mögliche Komplikationen

Wenn spasmodische Schmerzen in der Magengegend periodisch auftreten, dann sollten Sie sich keine großen Sorgen machen, da sie keine ernsthafte Gefahr darstellen. Es wird jedoch auch in diesem Fall nicht empfohlen, die Untersuchung mit einem Arzt zu ignorieren, da ein solches Symptom als ein Anzeichen für den Beginn der Entwicklung eines ernsthaften pathologischen Zustands dienen kann.

Wenn Krämpfe kontinuierlich auftreten, mit kurzen Remissionen, und es keine Behandlung gibt, und die Diät nicht angepasst ist, sind Nebenwirkungen möglich.

Dies kann zur Entwicklung von führen:

  • Magen-Erosion;
  • Krebs;
  • Blutung;
  • Atrophie der Wände des Organs;
  • Zwölffingerdarmgeschwür.

Fast jedes Problem, das die Organe des Verdauungssystems betrifft, wirkt sich nachteilig auf die Haare, Nägel, Hautoberfläche und Zähne aus. Wir schließen Gewichtsschwankungen sowohl auf der großen als auch auf der kleineren Seite nicht aus.

Prävention

Die Wirksamkeit von Präventionsmaßnahmen wird nur in den frühen Stadien der Entwicklung der Krankheit bemerkt. Um wiederholte Krämpfe zu vermeiden, sollten Sie folgende Regeln beachten:

  1. Es ist wichtig, den Empfehlungen für die richtige Ernährung zu folgen. Es ist 5-7 mal am Tag nötig. In der Ernährung müssen Eiweiß, Gemüse und Obst enthalten sein.
  2. Um den Körper wiederherzustellen, müssen Sie Vitamine und biologisch aktive Komplexe einnehmen. Dies trägt zu einem beschleunigten Regenerationsprozess bei.
  3. Es ist wichtig, auf Rauchen und Alkohol zu verzichten.
  4. Versuchen Sie, Stress und nervöse Überanstrengung zu vermeiden.
  5. Medikamente können nur so eingenommen werden, wie es vom Arzt verschrieben wird, während die staatliche Reaktion überwacht wird.
  6. Es ist notwendig, die Pathologien des Magens und des Verdauungstraktes rechtzeitig zu behandeln.
  7. Es ist notwendig, öfter an der frischen Luft zu gehen.

Magenspasmus ist ein Zeichen, das sowohl auf die Entwicklung einer gefährlichen Krankheit als auch auf geringfügige Störungen in der Funktion des Körpers hinweisen kann. In jedem Fall, wenn dieses Symptom beginnt zu stören, ist es besser, eine Untersuchung mit einem Gastroenterologen zu haben, um ernstere Probleme zu verhindern.

Magenkrämpfe

Krämpfe im Magen - dies ist eine der häufigsten Manifestationen der Funktionsfähigkeit dieses Organs. In der Tat ist ein solches Symptom die stärkste Kontraktion seiner glatten Muskeln, begleitet von spezifischen Schmerzen.

Am häufigsten als ein provozierender Faktor sind organische Läsionen des Magens, d. H. Gastrointestinale Erkrankungen. In einigen Fällen können Krämpfe funktionell sein. Auch gibt es mehrere Situationen, in denen ein solches Zeichen als normal angesehen wird, beispielsweise in der Schwangerschaft oder bei Säuglingen.

Krämpfe, Schmerzen zusätzlich kann durch charakteristische Symptome Erkrankungen des Verdauungssystems, einschließlich der Verletzung der Akt der Defäkation, Übelkeit und Erbrechen, Blähungen und Blähungen, sowie das Auftreten von Grollen begleitet werden.

Die Diagnose basiert immer auf labordiagnostischen Maßnahmen. Es ist jedoch auch sehr wichtig, dass der Gastroenterologe eine körperliche Untersuchung durchführt.

In der überwiegenden Mehrheit der Situationen können Krämpfe im Magenbereich leicht durch Medikamente und andere konservative Therapien gestoppt werden. Wenden Sie selten chirurgische Intervention an.

Ätiologie

Meistens ist das Gefühl von Krämpfen in diesem Organ auf die Reaktion des Körpers auf einen bestimmten äußeren Reiz zurückzuführen, zum Beispiel auf den Konsum minderwertiger Produkte. Andere, nicht-pathologische Ursachen dafür, dass eine Person schmerzhafte Krämpfe im Magen hat, sind:

  • regelmäßiges übermäßiges Trinken von alkoholischen Getränken, und es spielt keine Rolle, wie viel Alkohol es hat. Um unangenehme Empfindungen zu verursachen, kann sogar ein Glas Wein oder Champagner;
  • Tabakrauchen - in solchen Situationen können Krämpfe durch unzureichende Aufnahme von Sauerstoff in den Magen, oder besser, seine Gewebe und Zellen verursacht werden;
  • akute Lebensmittelvergiftung - Spasmus der glatten Muskulatur kann aus zwei Gründen auftreten - die erste ist, dass, trotz der Rausch, in dem beschädigten Organ Essen tun müssen, aber das ist nicht oft der Fall ist, warum es komprimiert wird. Die zweite Quelle ist wiederholtes Erbrechen, was zu Muskelzerrungen führt;
  • Verzehr von großen Mengen an Nahrung, vor allem zu lange vor dem Schlafengehen - Überlastungen und Krämpfe treten auf, weil der Magen die reichliche Aufnahme von Nahrung einfach nicht bewältigen kann;
  • unkontrollierte Anwendung von Arzneimitteln mit übermäßiger Tagesdosis, angezeigt durch den behandelnden Arzt oder wenn der Zeitpunkt der Einnahme des Medikaments nicht eingehalten wird;
  • übermäßige Mengen von Gewürzen und Gewürzen in der Schale - dies führt zu einer erhöhten Produktion von Salzsäure, die die Bildung des Hauptsymptoms beeinflusst;
  • schwerer Stress oder nervliche Überanstrengung - meist auf nervösem Boden, treten Magenkrämpfe bei Frauen oder bei Kindern auf;
  • die Angewohnheit, Speisen mit kohlensäurehaltigen Getränken zu sich zu nehmen - so stellt man seinen Magen einer Gefahr aus, weil die Stoffe in ihrer Zusammensetzung neben den Krämpfen seine Schleimhaut angreifen;
  • längere Weigerung zu essen;
  • die Schwangerschaftsdauer des Kindes - während der Schwangerschaft kann eine solche Manifestation ganz normal sein, was darauf hindeutet, dass in den nächsten Tagen eine Frau eine Mutter werden wird und eine mögliche Fehlgeburt oder eine Eileiterschwangerschaft anzeigt;
  • Unterkühlung des Körpers;
  • der Fluss der Menstruation bei Frauen.

Die pathologischen Ursachen von Krämpfen im Magen sind:

  • vegetative vaskuläre Dystonie;
  • Colitis ulcerosa des Zwölffingerdarms oder des Magens;
  • Colitis ulcerosa;
  • Vergiftung mit Chemikalien oder Giften;
  • Erosion der Schleimhaut dieses Organs;
  • Gastritis jeglicher Ätiologie;
  • Gastroduodenitis und GERD;
  • Reizdarmsyndrom;
  • Entzündung des Blinddarms;
  • Cholezystitis und Hepatitis;
  • bakterielle oder infektiöse Erkrankung des Gastrointestinaltraktes;
  • Nahrungsmittelallergie;
  • helminthische Invasion;
  • Bildung von onkologischen Tumoren;
  • die Bildung von Polypen;
  • Blockierung des Magenausgangs;
  • Verletzung der Blutversorgung dieses Organs;
  • Thrombose und Divertikulitis;
  • jede chronische Pathologie des Verdauungssystems.

Die Gründe für das Auftreten von Magenkrämpfen, nicht mit gastroenterologischen Pathologien verbunden:

  • der Verlauf von Diabetes mellitus;
  • psychische Störungen;
  • Erkrankungen des weiblichen Fortpflanzungssystems;
  • eine Vergrößerung der Milz oder Splenomegalie;
  • Nierenerkrankung.

Darüber hinaus ist es wichtig, auf das Auftreten eines solchen Zeichen bei Neugeborenen aufmerksam zu machen - in den ersten Lebensmonaten werden Babys Spasmen und Koliken verspüren. Dies liegt an der Entwicklung des Magen-Darm-Traktes beim Kind und der Anpassung an neue Nahrung.

Klassifizierung

Experten aus dem Bereich der Gastroenterologie entschieden sich dafür, mehrere Arten von Krämpfen im Magen zu unterscheiden. Die erste Abteilung teilt sie in:

  • organisch oder primär - Sie entwickeln sich vor dem Hintergrund bereits bestehender Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes;
  • sekundär - entstehen aus der Niederlage anderer innerer Organe;
  • funktional - sind bedingt durch die individuellen Eigenschaften des Organismus, oder besser, durch seine Reaktion auf einen bestimmten Reiz, zum Beispiel Alkohol oder Medikamente.

Je nach Art des Lecks gibt es:

  • insgesamt Magenkrämpfe - sind sehr selten und werden durch Erkrankungen des zentralen Nervensystems oder des Magen-Darm-Traktes verursacht;
  • regionale Krämpfe des Magens - unterscheiden sich in der Beteiligung von nur einem Teil dieses Körpers, oft ziemlich signifikant. Aufgrund seiner anatomischen Lage äußert es sich häufig in Krämpfen im oberen Teil des Magens.

Symptomatologie

Da in vielen Fällen schwere Magenkrämpfe eine Folge des Verlaufs von gastroenterologischen Pathologien sind, erscheinen die typischsten Symptome für eine solche Kategorie von Beschwerden als zusätzliche klinische Anzeichen. Unter ihnen ist das Folgende:

  • Übelkeitsanfälle, die mit Erbrechen enden. Es ist bemerkenswert, dass nicht immer Erbrechen eine Person Erleichterung bringt. Am gefährlichsten ist das Auftreten von Schleim, Eiter und Blut in den Erbrochenen;
  • Sodbrennen und Brennen im Brustbereich;
  • Aufstoßen, oft mit einem unangenehmen Geruch;
  • Klatsch von faulen Eiern im Mund;
  • Verletzung des Prozesses der Darmentleerung - für einige Krankheiten sind Verstopfungen charakteristisch, für andere - profuse Durchfall, aber am häufigsten beschweren sich Patienten über den Wechsel solcher Symptome;
  • Vergrößerung des Abdomens;
  • erhöhte Begasung;
  • das Auftreten eines bestimmten Grollens und Gurgelns im Bauch;
  • Änderung der Geschmackspräferenzen;
  • verminderter Appetit oder völlige Abneigung gegen Nahrung;
  • Schlafstörungen, da schmerzhafte Krämpfe auch nachts auftreten können;
  • das Auftreten von pathologischen Flüssigkeiten im Stuhl;
  • Schmerzsyndrom, das sowohl akut als auch stumpf sein kann - das macht eine Person gezwungen, eine Zwangslage einzunehmen, um die Schwere der Beschwerden zu reduzieren;
  • Kopfschmerzen und Schwindel.

Es ist auch erwähnenswert, die Kategorie der gefährlichsten Symptome von Magen-Spasmus, unter denen:

  • jede Minute Schmerzzunahme;
  • Verletzung des Atemprozesses;
  • Probleme mit der Nahrungsaufnahme;
  • Perioden des Verlustes des Bewusstseins;
  • die Entwicklung von vaginalen Blutungen, die nichts mit Menstruation zu tun haben;
  • Ausbreitung des Schmerzes auf den Hodensack;
  • im Schatten des Fäkaliens wechseln;
  • Fieber und starke Schüttelfrost;
  • Blässe der Haut;
  • Abwesenheit von Urinemission für zehn oder mehr Stunden;
  • starker Durst.

Bei der Ausprägung eines oder mehrerer dieser Symptome, besonders bei einem Kind oder während der Schwangerschaft, ist es notwendig, so schnell wie möglich einen Krankenwagen zu rufen.

Diagnose

Den Grund herauszufinden, warum eine Person Magenkrämpfe hat, ist ohne die Durchführung von Laborforschung und instrumenteller Forschung nicht möglich. Bevor sie jedoch ernannt werden, muss der Gastroenterologe eine Reihe von Manipulationen unabhängig voneinander durchführen, nämlich:

  • die Anamnese zu studieren, weil sehr oft Krämpfe und Schmerzen vor dem Hintergrund chronischer gastrointestinaler Beschwerden auftreten;
  • sich mit der Anamnese des Lebens des Kranken - für die Bestimmung des Charakters der Nahrung und der Lebensweise vertraut zu machen;
  • eine körperliche Untersuchung durchführen, die auf das Abtasten der Vorderwand der Bauchhöhle abzielt, was nicht nur den Grad der Schwere des zugrunde liegenden Merkmals anzeigt, sondern es dem Kliniker auch ermöglicht, einen Anstieg der Milz festzustellen;
  • um den Patienten im Detail zu befragen - um ein komplettes klinisches Bild zu erstellen.

Labordiagnostische Maßnahmen umfassen Folgendes:

  • allgemeine klinische Analyse von Blut;
  • allgemeine Analyse von Urin;
  • Biochemie von Blut;
  • Atemtest zum Nachweis von Krankheitserregern;
  • mikroskopische Untersuchungen des Stuhls.

Die Basis für die Diagnose sind jedoch solche instrumentellen Verfahren:

  • Röntgen mit oder ohne Kontrastmittel;
  • Ultraschall des Peritoneums und EGDS;
  • Gastroskopie;
  • duodenaler Klang;
  • Nieren-Ultraschall;
  • CT und MRT.

Manchmal benötigen Sie möglicherweise einen zusätzlichen Rat von einem Nephrologen, einem Endokrinologen, einem Gynäkologen, einem Kinderarzt und einem Geburtshelfer / Gynäkologen.

Behandlung

Derzeit gibt es Möglichkeiten, schmerzhafte Spasmen im Magen zu behandeln:

  • Einnahme von Medikamenten;
  • Diät-Therapie;
  • Physiotherapeutische Verfahren;
  • Akupunktur;
  • Gebrauch von Volksmedizin;
  • chirurgische Operationen.

Medikationstherapie umfasst:

  • Antazida und enzymatische Substanzen;
  • Antibiotika und entzündungshemmende Medikamente;
  • Antispasmodika und antimikrobielle Mittel;
  • Probiotika und Vitaminkomplexe.

Wenn der Magen die schmerzhaften Krämpfe reduziert, müssen Sie aufhören zu verwenden:

  • fettige und würzige Gerichte;
  • Backwaren;
  • Zwiebel und Knoblauch, Sauerampfer und Spinat, Rettich und Rettich und Kohl;
  • geräucherte Produkte und Gewürze;
  • Fette tierischen Ursprungs;
  • heiße Soßen und Mayonnaise;
  • starker Tee und Kaffee;
  • Süßwaren;
  • Alkohol;
  • sehr kaltes oder sehr heißes Geschirr.

Gute Ergebnisse können mit Hilfe der Rezepte der Volksmedizin erreicht werden, die nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt verwendet werden sollten. Eine solche Behandlung umfasst die Zubereitung von Abkochungen und Infusionen basierend auf:

  • Brennnessel und Kamille;
  • Johanniskraut und Johanniskraut;
  • Schafgarbe und Hundsrose;
  • Baldrian und Minze;
  • Calendula und Zitronenmelisse;
  • Sanddorn und Wegerich;
  • Dill und Ingwer.

Die Durchführung der Operationen ist nur notwendig, wenn die konservativen Methoden der Behandlung unwirksam sind, und auch, wenn die gutartigen oder bösartigen Geschwülste während der Diagnostik aufgedeckt sind.

Bei der Entstehung von Krämpfen vor dem Hintergrund von Nierenerkrankungen, Diabetes mellitus oder gynäkologischen Erkrankungen sowie während der Schwangerschaft hat die Therapie einen individuellen Charakter.

Prophylaxe und Prognose

Um das Auftreten von Krämpfen im Magen zu vermeiden, sollten folgende einfache Empfehlungen beachtet werden:

  • die Abhängigkeiten vollständig aufgeben;
  • vermeiden Sie, wenn möglich, Stress und physische Belastung;
  • richtig und regelmäßig essen;
  • Unterkühlung vermeiden;
  • Nehmen Sie Medikamente nur gemäß der vom Arzt ausgestellten Verordnung ein.

Vergessen Sie außerdem nicht, dass mehrmals im Jahr eine umfassende medizinische Vorsorgeuntersuchung durchgeführt werden muss.

Krämpfe im Magen sind für sich genommen keine Bedrohung für das menschliche Leben, aber das Ignorieren eines solchen Symptoms kann zur Entwicklung von Komplikationen der zugrunde liegenden Pathologie führen.

"Krämpfe des Magens" wird in Krankheiten beobachtet:

Infektiös-toxischer Schock ist ein unspezifischer pathologischer Zustand, verursacht durch den Einfluss von Bakterien und Toxinen, die sie freisetzen. Ein solcher Prozess kann von verschiedenen Störungen begleitet sein - metabolisch, neuroregulatorisch und hämodynamisch. Dieser Zustand des menschlichen Körpers ist dringend und erfordert eine sofortige Behandlung. Die Krankheit kann absolut jede Person unabhängig von Geschlecht und Altersgruppe betreffen. In der internationalen Klassifikation von Krankheiten (ICD 10) hat das toxische Schocksyndrom seinen eigenen Code - A48.3.

Mit Hilfe von Körperübungen und Selbstkontrolle können die meisten Menschen auf die Medizin verzichten.

5 Wege zu behandeln, wenn im Magen krampfen

Wenn Magen zu einem Knoten verdreht, und der Schmerz länger als 5 Minuten nicht aufrichten, stellt sich die Frage, was mit Magenkrämpfen zu tun. Bei Eingabe dieser Anfrage in die Suchmaschinen erhält eine Person viele Ratschläge hauptsächlich "beliebter" Orientierung. Geführt von der Abneigung, für einen Gastroenterologen in der Schlange zu stehen, beginnt er, die zugänglichste und am wenigsten "schreckliche" von ihnen anzuwenden.

In einigen Fällen hat der Schmerz vergehen, und diese Episode eine Person erinnert sich (wenn auch nicht immer) in nur wenigen Jahren, bei einem Empfang in der Onkologe. In anderen Fällen wird der Schmerz nach einiger Zeit so unerträglich, dass Sie dringend ärztliche Hilfe suchen müssen; und nur gelegentlich ist es möglich, auf all diese gefährlichen Komplikationen zu verzichten. Was ist los?

Die Schwierigkeit besteht darin, dass der Krampf selbst nur ein Symptom ist, das sich in verschiedenen Krankheiten manifestieren kann. Zur gleichen Zeit haben Krämpfe unterschiedliche Lokalisierung, Stärke und Charakter. Um dies zu verstehen, empfehlen wir Ihnen, den Artikel über Krämpfe im Magen zu lesen - dies wird Ihnen helfen, ihre Natur besser zu verstehen und schnell die Hilfe zu bekommen, die Sie brauchen.

Sie müssen nicht im Internet nach einem Magenkrampf suchen, wenn Sie neben Bauchschmerzen mindestens eines dieser Symptome haben:

  • Schwäche;
  • Schwindel;
  • Erbrechen, besonders mit braunem Inhalt oder scharlachrotem Blut;
  • ein Zustand nahe dem Verlust des Bewusstseins;
  • ein signifikanter Anstieg der Herzfrequenz;
  • Durchfall mit Blut;
  • Vergilbung von Augen- und / oder Hautproteinen;
  • Blutung aus der Scheide;
  • Blut im Urin oder Verdunkelung des Urins;
  • wenn sich der Schmerz vor dem Hintergrund der Einnahme von Schmerzmitteln oder Hormonen entwickelt.

Beratung! Nicht weniger dringende Notwendigkeit, einen Krankenwagen zu rufen, wenn der Schmerz sehr stark ist oder am selben Tag erschien, als eine Person eine Magenverletzung erlitt (einige Bedingungen, zum Beispiel, ein Bruch der Milz, sind nicht sofort offensichtlich).

Wenn die Konsultation um 1-2 Tage verschoben werden kann

  1. Wenn sich der Schmerz nach viel Stress entwickelt, emotionale Erfahrungen, während eine Person (einschließlich eines Kindes) emotional ist, neigt dazu, sich für lange Zeit zu sorgen, hypochondrisch, ist es möglich, dass der Magenkrampf stressig war. Tritt dieser Zustand nicht erneut auf, kann eine Fachberatung verschoben werden.
  2. Wenn die krampfhaften Schmerzen nach einer Voreingenommenheit in der Diät (auch wenn es ein paar Tassen Tee / Kaffee auf nüchternen Magen war) oder übermäßiges Essen, alles ging gut mit der Normalisierung der Diät, können Sie auch den Besuch beim Arzt verschieben.
  3. Wenn der Schmerz vorüber ist, wurde er nicht von einer Verletzung des Allgemeinzustandes begleitet, oder Erbrechen anderer Inhalte, außer für kürzlich gegessene Nahrung oder gelbliche Flüssigkeit oder Durchfall.

Ein Algorithmus von Aktionen, die nicht geschädigt werden können

Sie haben also festgestellt, dass Sie keine gefährlichen Symptome bemerken, und Sie können Ihren Arztbesuch kurzfristig verschieben. Warum nicht für eine lange Zeit? Vielleicht manifestierte sich Magenkrebs als ein spastischer Schmerz im Stadium der Ulzeration, das Gewebe des Magens wurde bis zu einer gewissen Tiefe zerstört, und der Prozess würde weiterhin asymptomatisch verlaufen. Um die organische Pathologie auszuschließen, also die Organstrukturen zu zerstören, ist es notwendig.

Der weitere Algorithmus von Aktionen ist:

  1. Es ist notwendig: den Puls zu zählen (er sollte auf der Höhe des Schmerzes nicht mehr als 100 pro Minute betragen), den Blutdruck messen (er sollte nicht unter 100/60 oder über 140/90 mm Hg liegen), die Körpertemperatur messen (sollte es nicht sein) mehr als 37,3 ° C). Wenn etwas anders ist, müssen Sie einen örtlichen Arzt oder einen Krankenwagen rufen.
  2. Wenn alles normal ist, können Sie eine Rückenlage einnehmen und eine warme Wasserflasche auf den Bauch auftragen.
  3. Bei einem arteriellen Druck über 100/60 mm Hg. Sie können eine Spasmolytikum-Pille nehmen oder ein ähnliches Produkt in Form von Kerzen verwenden.
  4. Sie können das Medikament nehmen, das von einem Arzt für die Behandlung von Gastritis verschrieben wurde.

Warnung! Es ist unmöglich, die Darmspülung durchzuführen und Schmerzmittel einzunehmen.

Diät mit Krämpfen im Magen

Damit der Schmerz vorübergehen und nicht wieder auftreten kann, müssen Sie den Prinzipien der Ernährung folgen.

  1. Wir schließen aus:
    • raues Essen;
    • alkoholische Getränke;
    • tierische Fette;
    • starker Tee;
    • Gewürze;
    • eingelegte Mahlzeiten;
    • Salate mit Mayonnaise;
    • warmes Brot;
    • Kaffee;
    • Rauchen.
  2. Wir füttern:
    • Suppen auf Gemüsebrühe;
    • gekochte Eier, Fisch, Fleisch;
    • fettarme Milchprodukte;
    • fettarme Milch;
    • gekochtes Gemüse;
    • nicht saure Frucht.
Die Diät sollte für nicht weniger als 90 Tage beobachtet werden.

Volksheilmittel

Diese Rezepte zur Behandlung von Magenkrämpfen können aus irgendwelchen Gründen dieser Bedingung mit Wirkung angewendet werden:

  1. 2 Teelöffel getrocknete Blätter der Minze ein Glas mit kochendem Wasser gießen, bestehen Sie eine halbe Stunde. Diese Infusion wurde 1: 1 mit Wasser verdünnt und einen Tag lang als Tee getrunken;
  2. Nimm 2 Esslöffel Brennnesseln, Zweige und Johanniskraut, lege emailliertes Geschirr (vorzugsweise eine Teekanne), gieße einen halben Liter kochendes Wasser. Bestehen Sie eine Stunde nach dieser Zeit, trinken Sie sofort ein Glas dieser Infusion. Der Rest sollte innerhalb von einem Tag, abhängig von der Verträglichkeit, für 3-4 Dosen getrunken werden.

Handlungen des Arztes

Der Arzt wird Beschwerden lauschen, den Patienten untersuchen, klärende Fragen stellen, den Bauch spüren. Wahrscheinlich wird er die Daten zusätzlicher Studien benötigen - Analysen und instrumentelle Studien. Der Arzt wird die Behandlung aufgrund der erhaltenen Daten verschreiben.

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht eine Konsequenz, sondern einen Grund zu behandeln?

Wir empfehlen, die Geschichte von Olga Kirovtseva zu lesen, wie sie ihren Magen heilte. Lesen Sie den Artikel >>

Magenbeschwerden: Symptome und Behandlung

Schmerzsyndrom ist ein plötzliches Entstehen oder ein chronisch fortschreitender Schmerzverlauf, der mit äußeren Faktoren oder Erkrankungen der inneren Organe verbunden ist. Die häufigsten Arten von Schmerzsyndrom bei einer Person sind Kopfschmerzen, Zahn- und Oberbauchschmerzen. Epigastrischer Schmerz ist der Schmerz, der in der epigastrischen Region (Oberbauch) unmittelbar unterhalb des Schwertfortsatzes des Brustbeins auftritt. Stumpfe, schmerzende oder stechende Schmerzen sind meistens mit entzündlichen Prozessen im Magen, Magengeschwür oder Polyposis (Polyposis Gastritis) verbunden. Krämpfe können viele Ursachen haben, die nicht immer auf eine Krankheit hindeuten.

Magenbeschwerden: Symptome und Behandlung

Was ist Magenspasmus?

Magen - ein muskuläres Hohlorgan in Form von Muskeltasche, deren Volumen im leeren Zustand ist etwa 500-600 ml (fettleibige Menschen könnte diese Zahl 1,5 l erreichen). Im Innern der Magenwand sind mit einer dicken Schicht von Epithelzellen bedeckt, Schleim und schützt Muskelgewebe aus der Korrosion von Salzsäure erzeugen, - eine wässrigen Lösung von Chlorwasserstoff, das die minimale Konzentration (weniger als 0,6%) ist, wird in dem Magen-Darm-Trakt von einer gesunden Person enthalten ist, und stellt die normale Verdauung.

Magenkrämpfe sind eine unfreiwillige chaotische Kontraktion der glatten Muskelmuskeln, aus denen die Wände des Magens bestehen, begleitet von scharfen oder scharfen schmerzenden Schmerzen. Fast 40% der Fälle von Magenkrämpfen treten als Folge einer einzigen pathologischen Wirkung von Reizfaktoren auf, von denen der Hauptteil Ethylalkohol ist. Um die Schmerzen in diesem Fall zu reduzieren, genügt es, den Lebensstil, die Ernährung und die Kurzzeitmedikation zu korrigieren. In Fällen, in denen die Ursache von Krämpfen Magenerkrankungen sind, ist eine Langzeittherapie erforderlich, wobei die Möglichkeit der Anwendung chirurgischer Methoden nicht ausgeschlossen ist.

Was ist Magenspasmus?

Beachten Sie! Besonders wichtig ist die rechtzeitige Diagnose von Magenerkrankungen in Individuen mit Risiko für die Entwicklung von Gastrinom - einem bösartigen Tumor, in einer großen Anzahl von Gastrin produzieren (ein Hormone, Salzsäure Synthese).

Ursachen von Krämpfen

Die Hauptursache für die unwillkürliche Kontraktion der Bauchmuskeln sind Fehler in der Ernährung und Alkoholmissbrauch. Ethanol ist besonders gefährlich für Menschen mit Geschwüre oder chronischer Gastritis, wie die Schleimhaut des Magens reizt und verbessert die aggressive Einwirkung von Salzsäure, epithelialen Membran zerfressen und dass es zu Atrophie. Längere Verwendung von alkoholischen Getränken in großen Mengen auftritt Ausdünnung der Mukosa und Submukosa und Muskelgewebe Schäden, die zu schmerzhaften Muskelkontraktionen führen. Aggressive Einfluss von Ethanol ist höher, wenn die Person regelmäßig die starken alkoholischen Getränke (mit der Stärke von mehr als 35 bis 50%) verwendet.

Eine unausgewogene, kalorienreiche Ernährung mit einem geringen Gehalt an Pflanzenfasern und Nährstoffen kann auch zu Magenkrämpfen und einer Beeinträchtigung der Peristaltik führen.

Unausgewogene Ernährung kann zu Magenkrämpfen und Beeinträchtigung der Peristaltik führen

Zu Produkten, die eine übermäßige tonische Spannung der Magenmuskeln hervorrufen können, gehören:

  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • Würste und Würste;
  • Geräucherte Würste, Carbonat, Zinn, serverel;
  • Schmalz;
  • Schokolade und andere Lebensmittel, die reich an Zucker und Kakaobutter sind;
  • Gewürze und Gewürze der industriellen Produktion, mit Geschmacksverstärkern, Farbstoffen und Aromen.

Die Ursache von Krämpfen kann Fasten oder im Gegenteil zu häufige und reichliche Nahrungsaufnahme sein. Optimale Diät-Experten betrachten eine fraktionierte Mahlzeit 4-6 mal am Tag. Das Volumen einer Portion sollte 250 g nicht überschreiten.

Wichtig! Magenkrämpfe können bei infektiösen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakt (Salmonellose, Ruhr, helminthiasis, Shigellose), Lebensmittelvergiftung, infektiöse oder chronische Gastritis auftreten. Rauchen, Stress bezieht sie auch auf die negativen Faktoren, die die Belastung der Augen und unwillkürliche Kontraktion der glatten Muskulatur des Magens verursachen können, so dass die Behandlung von Krankheiten umfasst Korrektur von Verhaltensmerkmalen und Lebensweise des Patienten.

Video - Was ist wichtig zu wissen über deinen Magen?

Anzeichen und Symptome

Um den Magenkrampf selbst zu bewältigen, ist es notwendig, ihn mit anderen Pathologien des Gastrointestinaltraktes zu differenzieren und ihn von Zuständen zu unterscheiden, die eine medizinische Notfallbehandlung erfordern. Die Hauptmanifestation von Spasmus ist Schmerz. Es kann eine unterschiedliche Intensität haben, die von der Stärke der tonischen Spannung der Muskeln und ihrer Kontraktionen abhängt. Mit einer mäßigen Krämpfe Intensität bleibt eine Person funktionsfähig, aber seine motorische Aktivität ist begrenzt, und der Gesundheitszustand verschlechtert sich in den meisten Fällen: Es gibt Kopfschmerzen, Übelkeit, verschwindet der Appetit.

Bei starken Krämpfen erleidet der Patient hochgradige Schmerzen, die ihn veranlassen, eine bestimmte Position des Körpers einzunehmen, bei der das Schmerzsyndrom leicht abnimmt: nach vorne beugen, Hände den Oberbauch umklammernd. In diesem Zustand öffnet eine Person oft Erbrechen, besonders wenn sich Nahrung im Magen befindet: Eine starke Kontraktion der Magenwände führt zum Ausstoßen der Nahrungsmittelmasse zurück in die Höhle der Speiseröhre und ihrer Ausscheidung aus dem Körper durch den Mund.

Übelkeit und Erbrechen - Zeichen eines Magenkrampfes

Typische Anzeichen von Magenkrampf sind:

  • Übelkeit und Erbrechen (Übelkeit kann noch einige Tage anhalten, nachdem der Spasmus arretiert wurde);
  • Wechsel von schmerzhaften Attacken und Perioden der Entspannung (ein charakteristisches Symptom von Magenkrampf);
  • akute Dolchschmerzen, die während der Mahlzeiten oder unmittelbar nach dem Essen auftreten.

Eine der Erscheinungsformen von Magenkrämpfen können Veränderungen in der Konsistenz und dem Geruch von Fäkalien sein, sowie eine anhaltende Störung des Stuhls, ausgelöst durch eine Verletzung der Peristaltik des Magens.

Wie mit dem Schmerz umgehen?

Die Behandlung von Magenkrampf im häuslichen Bereich ist nur dann zulässig, wenn der Schmerz eine geringe oder mäßige Intensität hat und nicht von anderen Angstzeichen begleitet wird, beispielsweise von blutigem Erbrechen oder dem Auftreten eines flüssigen schwarzen Stuhls. Als Notfallhilfe zur Schmerzbekämpfung können Sie die folgenden Methoden anwenden.

Video - Mögliche Ursachen von Bauchschmerzen

Warmes Trinken

Bei starken Krämpfen wird dem Patienten empfohlen, jegliche Nahrung für einen Tag vollständig abzulegen, während es wichtig ist, ein reichhaltiges Trinkregime einzuhalten. Alle Flüssigkeiten sollten eine Temperatur von etwa 35 ° C haben. Ein warmes Getränk hilft, die angespannten Muskeln zu entspannen, Krampf zu beseitigen und die Entleerung des Mageninhaltes in den Dünndarm zu erleichtern.

Trinken Sie während des Tages, den Sie trinken können:

  • Tee aus Blättern von Minze (Balsam) oder Kamillenblüten;
  • ungesüßtes Kompott aus getrockneten Aprikosen, Feigen oder getrockneten Birnen;
  • Mineralwasser ohne Gas;
  • trinkendes gereinigtes Wasser;
  • nicht starker Tee.

Bei starken Krämpfen ist es wichtig, ein reichhaltiges Trinkregime zu beachten

Sie können Beerenfruchtgetränke, Kaffee, Kakao, Spiritus, kohlensäurehaltiges Wasser und Limonaden, Saft der industriellen Produktion nicht verwenden.

Trockene Hitze

Dies ist eine der effektivsten Möglichkeiten, um Krampf ohne den Einsatz von Medikamenten zu beseitigen. Trockene Hitze hilft, Schmerzen schnell zu lindern, verspannte Muskeln zu lockern und die Beweglichkeit der Magenwände zu regulieren, wenn der Spasmus durch übermäßiges Essen oder Trinken von kohlensäurehaltigen Getränken verursacht wurde. Als trockene Hitze können Sie eine mit heißem Wasser gefüllte und in ein Handtuch eingewickelte Wärmflasche verwenden oder auf beiden Seiten der Flanellwindel bügeln.

Wärmer sollte im Bereich der maximalen Schmerzen auf den Oberbauch gelegt werden, von oben mit einem Handtuch bedecken und ins Bett gehen. Halten Sie die Hitze für mindestens 30-40 Minuten.

Trockene Hitze ist eine der effektivsten Möglichkeiten, um Spasmen zu beseitigen

Whirlpool

Ein Bad mit heißem Wasser kann helfen, die erhöhte Spannung der Magenmuskeln sehr schnell zu bewältigen, aber vor dem Eingriff ist es notwendig, den Zustand des Patienten zu beurteilen und sicherzustellen, dass er keine Probleme mit Atmungsfunktion, Puls und Blutdruck hat. Kontraindikation für ein heißes Bad ist auch Schwindel, starke Kopfschmerzen oder jede Form von Blutungen (einschließlich der Menstruation bei Frauen).

Nehmen Sie ein Bad sollte etwa 10-15 Minuten sein. Die Wassertemperatur beträgt mindestens 40 °. Für mehr Wirkung können Sie Meersalz, Johanniskraut, Rosen- oder Salbeiöl hinzufügen. Lavendelöl hat eine ausgezeichnete entspannende Wirkung: Um schnell mit irgendwelchen Krämpfen fertig zu werden, geben Sie einfach 10-15 Tropfen in ein Wasserbad und nehmen Sie es für mindestens 10 Minuten. Nach dem Bad müssen Sie ins Bett gehen und versuchen zu schlafen.

Bad mit heißem Wasser hilft sehr schnell mit erhöhter Belastung der Muskeln des Magens zu bewältigen

Medikamente zur Behandlung

Bei jeder Art der Krämpfe der glatten Muskulatur ist die Aufnahme miotropnych der krampflösenden Agenten angezeigt. Das Medikament der Wahl bei erwachsenen Patienten ist Drotaverin. Es hilft Krämpfe zu beseitigen, entspannt die Muskeln und erweitert die Blutgefäße, verbessert den Blut- und Lymphfluss. Nehmen Sie "Drotaverin" und seine Analoga werden 2-3 mal täglich bei einer Dosierung von 40-80 mg für 5 Tage empfohlen. Analoga der Zubereitung (pharmazeutische Äquivalente):

Drotaverin hilft bei allen Arten von Spasmen der glatten Muskulatur

Wirksam zur Behandlung von Magenkrämpfen myotrope Spasmolytika in Kombination mit gefäßerweiternder Wirkung, beispielsweise Präparate auf Basis von Papaverinhydrochlorid. Papaverin unter verschiedenen Handelsnamen wird in Form von rektalen Zäpfchen, Tabletten und Injektionslösung ausgegeben. Analoga der Droge: "Papaverina Hydrochlorid 1%", "Andipal", "Papazol". Die maximale Behandlungsdauer mit Papaverin beträgt 10 Tage.

Andere Drogen können nur so verwendet werden, wie vom Arzt verschrieben, und ihre Wahl hängt von der Ursache ab, die die schmerzhafte Kontraktion des Magens verursacht hat.

Medikamente zur Behandlung von Magenkrampf

Krämpfe im Magen: Ursachen und Behandlung

Spasmen im Magen sind pathologische Zustände, die durch einen starken Tonus der Muskelfasern in den Wänden verursacht werden. Es wird begleitet von Schmerz, der in einem Teil davon lokalisiert werden kann, und mehrere Abteilungen und ein Zwölffingerdarm sofort "ergreifen". Wenn Krämpfe im Magen sind, ist es besser, ihre Ursache durch Kontaktaufnahme mit dem Arzt herauszufinden, da sie schwere Anomalien im Verdauungstrakt signalisieren können.

Gründe für die Ausbildung

"Fehler" in der Arbeit dieses Organs manifestieren sich als kurzfristige Verlangsamung der glatten Muskulatur. Die daraus resultierenden Schmerzen können nur wenige Minuten dauern oder stundenlang "ziehen".

Schmerz ist nicht das einzige Symptom mit krampfhaften Kontraktionen des Magens. Sie können Übelkeit, Durchfall und eine allgemeine Verdauungsstörung verursachen.

Die bestehende internationale Klassifikation von Krankheiten unterteilt Magenkrämpfe in mehrere Kategorien:

  • Starker Schmerz (akutes Abdomen) wird mit R 10,0 bezeichnet.
  • Schmerzhafte Manifestationen im Oberbauch - R 10.1.
  • Andere Gummis, einschließlich Kinder - R 10.4.

Ursache schmerzhafte Symptome können verschiedene Bedingungen, aber häufiger sind sie im Zusammenhang mit neurologischen Erkrankungen und Funktionsstörungen des Verdauungssystems. Das:

  • stressige Situationen;
  • Alkohol oder Lebensmittelvergiftung;
  • verlängerte Hypothermie;
  • das Fehlen einer Diät in Mahlzeiten, zum Beispiel seine Auslassungen oder zu viel Absorption zu einer Zeit;
  • Rauchen vor den Mahlzeiten;
  • Missbrauch von Koffein;
  • eine allergische Reaktion auf Lebensmittel;
  • Liebe zu scharfem oder rauem Essen;
  • Rausch des Körpers;
  • Exposition gegenüber Medikamenten, die die Magenschleimhaut reizen.

Gefährdete Menschen sind Menschen, die depressiv und emotional instabil sind. In ähnlicher Weise können Täter von Magenkrämpfen Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt, z. B. Gastritis, Ulkus oder Duodenitis sein.

Symptome

Manifestationen von Magen-Spasmus können sowohl stechende Schmerzen sein und allmählich zunehmen. Es wird von Beschwerden im Bauch begleitet, es kann zu Erbrechen und Übelkeit kommen, die zu Apathie und Schwäche führen.

Spastische Kontraktionen des Magens verursachen häufig Spasmen der Bauchmuskulatur, die den Patienten "zusammenrollen" (die Knie zum Kinn ziehen). Jede Person hat ähnliche Schmerzen, zum Beispiel in einigen sind sie auf nüchternen Magen gebildet, in anderen - nach einer Mahlzeit. Im zweiten Fall ist dies ein deutliches Zeichen für das Vorliegen eines Ulkus oder einer Pankreatitis. Krämpfe, die durch ein Geschwür verursacht werden, dauern von einer halben Stunde bis zu einer Stunde nach einer Mahlzeit, da es absorbiert, wie es absorbiert, und macht sich nicht auf einem leeren Magen bemerkbar.

Eine andere Art von Schmerz ist Pylorospasmus, der stressige oder stressige Situationen verursacht. Zur gleichen Zeit unmittelbar nach einer Mahlzeit ist der Pylorus zusammengezogen, begleitet von Übelkeit oder Erbrechen. Der Schmerz vergeht erst, nachdem die Körperhöhle freigegeben wurde.

Pankreatitis verursacht Spasmen unmittelbar nach der Einnahme und wird im unteren Rücken oder rechten oberen Quadranten (in der Leber) verabreicht.

Andere Symptome von Magenkrampf:

  • Wenn Krämpfe mit hohem Fieber einhergehen, deutet dies auf eine mögliche Lebensmittelvergiftung hin. Oft wird es durch späte oder minderwertige Produkte, schlecht gewaschenes Gemüse und Obst verursacht. So fühlt die Person die wellenförmigen Attacken des Schmerzes, bei ihr steigt die Temperatur und der Stuhl, der die Blutungen des Darms begleiten kann, ist verletzt.
  • Wenn Magenkrämpfe von einem Aufstoßen begleitet werden, das einen sauren Geschmack hat, ist es ein Zeichen von Gastroduodenitis. Dies wird als Entzündung der Magen- und Zwölffingerdarmwände bezeichnet. Diese Krankheit manifestiert sich periodisch, manchmal verschlimmert und klingt dann für mehrere Monate ab. Schmerzempfindungen werden auf der Ebene des Nabels und der epigastrischen Zone gefühlt.
  • Spasmen nervöser Art werden von emotional unausgewogenen Menschen empfunden. Schmerzen äußern sich in Momenten intensiver Belastung, zum Beispiel vor oder nach einem öffentlichen Auftreten oder einer Untersuchung, während eines schweren Schreckens. Krämpfe können von einer Darmerkrankung und erhöhter Gasproduktion begleitet sein. Symptome können durch Einnahme von Beruhigungsmittel oder Entleeren des Magens entfernt werden.

Krämpfe, die nach dem Essen auftreten

Zu einer ähnlichen Reaktion des Magens kann eine Reihe von Gründen führen, und es zeigt sich auf verschiedene Arten. Krämpfe nach dem Essen werden oft begleitet:

Der häufigste Faktor beim Auftreten solcher Symptome ist elementares Überessen. Wenn zu viel Essen im Magen ist, muss er seine Wände ausdehnen, was zu Schmerzen und einem Gefühl von Schwere in seinem Magen führt.

Die Schmerzreaktion trägt auch dazu bei:

  • "Craving" für saure oder fettige Speisen;
  • Anwesenheit von Würmern;
  • emotionale Störungen;
  • Verstopfung;
  • Lebensmittelvergiftung.

Krämpfe des Magens begleitet von Durchfall und Übelkeit

Schmerzen im Bauchbereich sind unangenehm, aber wenn Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall auftreten, ist dies eine Gelegenheit, einen Spezialisten zu konsultieren.

Video über die Ursachen von Magenschmerzen und die damit einhergehende Übelkeit:

Solche Nebenwirkungen können auftreten:

  • Bei bestehendem Reizdarmsyndrom oder dem Empfang von minderwertigen oder exotischen Nahrungsmitteln treten die Schmerzen nach ca. 1 Stunde auf. Sie werden begleitet von Durchfall und erhöhter Gasentwicklung, aber nach der Magenreinigung verschwinden die Zeichen schnell wieder.
  • Übelkeit und schmerzhafte Krämpfe im Magen können Entzündungen in der Gallenblase oder ihren Kanälen verursachen. Symptome treten nach Resorption von Salzgehalt, geräucherten oder fettigen Lebensmitteln auf.

Entfernen Sie diese Symptome können durch eine richtig gewählte Diät und Aufnahme von Sorbentien sein.

Mögliche Folgen von Magen-Spasmus

Seltene krampfartige Schmerzen im Magen führen nicht zu ernsten Problemen, weil sie durch vorübergehende Faktoren verursacht werden, z. B. übermäßiges Essen zu Neujahr oder zum Kennenlernen ungewöhnlicher exotischer Nahrungsmittel. In diesem Fall können Sie nach einer leichten Diät warten.

Wenn Krämpfe mit zunehmender Häufigkeit zu stören beginnen, kann eine kleine Entzündung bei fehlender Behandlung und richtiger Ernährung zu einem großen Problem werden, zum Beispiel:

  • Erosion des Magens;
  • Geschwür des Zwölffingerdarms und Verdauungsorgans;
  • Perforation;
  • Magen-Darm-Krebs;
  • Atrophie der Magenwände und viele andere.

Vermeiden Sie Magenprobleme, indem Sie die Diagnose durchlaufen.

Arten von Diagnosen

Laut Ärzten Gastroenterologen mich einig, dass mit rechtzeitiger Prüfung, Studium der Geschichte und die Ursache der Krankheit finden, fast 80% der Fälle können Sie eine korrekte Diagnose stellen.

In unserer Zeit sind Studien von Magenkrämpfen in 3 Typen unterteilt:

  1. Hardware-Diagnose umfasst:
  • Ultraschall;
  • Röntgen mit Barium;
  • Gastroskopische Untersuchung mit Gewebebiopsie.
  1. Diagnose durch Analyse von Urin, Blut und Verdauungssaft. In diesem Fall:
  • Ein allgemeiner Bluttest zur Feststellung einer Entzündung.
  • Feststellung des Säuregehalts des Verdauungssaftes.
  1. Die Ermittlung der Ursachen der Krämpfe durch die Beseitigung, zum Beispiel, sie sind extrem selten auftreten oder gar nicht für Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür 12, Gastroduodenitis, Pankreatitis, Cholezystitis und mehrere andere Krankheiten.

Nach der Identifizierung der Ursachen von Magenkrämpfen verschreibt der Arzt die entsprechende Behandlung.

Medikamente

Bei Problemen mit dem Magen untersucht der Arzt zunächst die Art und Qualität der Ernährung des Patienten und passt sie entweder an oder ernennt eine Diät. Krämpfe des Magens sind keine Ausnahme.

Manchmal ist das genug, aber oft kann das Problem nur durch den Verlauf der Medikamente gelöst werden. Vor Beginn der Behandlung muss der Patient:

  • gib schweres Essen auf;
  • aufzuhören, frisches Brot und Gebäck zu essen;
  • um gebratenes Essen und geräucherte Produkte abzulehnen;
  • Verwenden Sie keine scharfen Gewürze und Salz;
  • Trinke keinen Alkohol und kohlensäurehaltige Getränke;
  • gib Tee und Kaffee auf.

Bei der Verschreibung eines Medikaments verlässt sich der Arzt nicht nur auf die Diagnose, sondern auch auf den Allgemeinzustand des menschlichen Körpers. Die am häufigsten verschriebenen Medikamente:

  • But-Spa - mit Krämpfen, es wird dreimal täglich für 1-2 Tabletten eingenommen;
  • Datiskan ist für 15-20 Minuten ernannt. vor den Mahlzeiten von 0,05 bis 0,1 g pro Tag dreimal;
  • Baralgin - bis zu 2 Tabletten bis zu 3 r / Tag.

Wenn die Ursache der Krämpfe Bakterien sind, verschreibt der Arzt antimikrobielle Mittel: Erythromycin, Azithromycin und andere.

Zur Verbesserung der medizinischen Behandlung kann ein Facharzt Reflex- und Physiotherapie verschreiben. Homöopathische Mittel können auch die Ursachen für Magenkrämpfe beeinflussen, aber ihre Verwendung sollte mit dem Gastroenterologen abgestimmt werden.

Zu Hause, wenn keine Medikamente zur Hand sind, kann der Krampf durch Infusion von Minze oder Sammeln von Kamille mit Johanniskraut entfernt werden, aber dies hebt die Aufnahme beim Arzt nicht auf. Schmerzen zu beseitigen bedeutet nicht, ihre Ursache zu beseitigen. Richtig kann man nur von der fachlichen und qualitativen Diagnostik feststellen.