logo

Bei welchen Krankheiten wird bei einem Erwachsenen ständig Durchfall beobachtet?

Wenn bei Erwachsenen ein Durchfall auftritt, können die Gründe sehr unterschiedlich sein. Durchfall ist ein flüssiger, beschleunigter Stuhl. Dies ist nur ein klinisches Symptom, keine separate Krankheit. Eine langanhaltende Diarrhoe weist jedoch auf eine schwere Pathologie oder Vergiftung hin.

Das Auftreten eines weichen Stuhls

Die Entwicklung von Durchfall bei Erwachsenen ist ein ziemlich häufiges Symptom. Durchfall kann (im Falle einer Vergiftung und akuten Darminfektion) und chronische (Erkrankungen des Magen-Darm-Trakt) akut sein. Bei Durchfall kann eine große Menge Flüssigkeit freigesetzt werden, die Dehydration verursacht. Durchfall wird meistens durch eine Infektion verursacht. Wie pathogen Bakterien wirken (Shigella, Salmonella), Viruspartikel (Enteroviren), Parasiten (Helminthen oder Protozoen).

Durchfall ist dyspeptisch, alimentär, neurogen, medizinisch und toxisch. Im ersten Fall wird ein häufiger flüssiger Stuhl vor dem Hintergrund eines Enzymmangels beobachtet. Die Ursache von Durchfallerkrankungen ist eine falsche Ernährung, Alkoholismus und Nahrungsmittelallergie. Die Ursache von Durchfall kann mit nervöser Spannung (Stress) bedeckt sein.

In dieser Situation ist die nervöse Regulierung des Darms gestört. Sehr häufig ist Durchfall eine Folge der Darmdysbiose, die sich vor dem Hintergrund der Einnahme von Medikamenten entwickelt. Das schwerwiegendste ist giftiger Durchfall. Es entwickelt sich mit Lebensmittelvergiftung, Chemikalien, Giften von Pilzen und Pflanzen. Es gibt folgende Gründe für das Auftreten von weichem Stuhl bei Erwachsenen:

  • akute Darminfektionen (Ruhr, Cholera, Salmonellose);
  • Lebensmittelvergiftung und Intoxikation;
  • chronische Pankreatitis;
  • intestinale Dysbiose;
  • Colitis ulcerosa;
  • Morbus Crohn;
  • Enzyminsuffizienz der Bauchspeicheldrüse;
  • parasitäre Erkrankungen (Giardiasis, Teniose, Enterobiasis).

Wenn Sie eine Person zu einem Arzt verweisen, sollte der Charakter des Fäkaliens festgestellt werden. Es gibt Durchfall, der mit anderen Symptomen (Übelkeit, Fieber, Bauchschmerzen, Blähungen) kombiniert wird. Der flüssige Stuhl ist grün, gelb, schwarz oder weißlich. Manchmal wird Durchfall mit Wasser beobachtet. Der Nachweis von Kot, Schleim oder Eiter im Stuhl kann auf eine Kolonpathologie bis hin zum Krebs hindeuten.

Intestinale Dysbiose

Eine häufige Ursache von Durchfall bei einem Erwachsenen ist Dysbiose. Cal im Darm wird gebildet, während der Speisebrei fortschreitet. In diesem Fall gibt es eine Verdauung von Nährstoffen, sowie die Absorption von verschiedenen Elektrolyten und Wasser. Der Prozess der Verdauung erfolgt unter Beteiligung der Mikroflora. Normale Zusammensetzung der Bakterien in dem Darmlumen durch Bifidobakterien dargestellt, Bakteroiden, Laktobazillen, Escherichia coli und andere Mikroben peptokokakami.

Die Ursachen für dysbiosis orale antibakterielle Medikamente, Strahlung, Mangel in der Ernährung mit frischem Obst und Gemüse, das Vorhandensein von chronischen Darmerkrankungen, Immunschwäche. Der flüssige Stuhl wird am häufigsten mit Dysbiose von 3 und 4 Grad beobachtet. Die folgenden Prozesse liegen der Entwicklung von Durchfall zugrunde:

  • Verletzung der Wasseraufnahme;
  • erhöhte Darmmotilität;
  • die Bildung eines großen Volumens von Gallensäuren.

Oft sind solche Patienten von der Übelkeit, der Allergie in Form von der Erbrochenheit, dem Blähbauch, dem Schmerz, dem Verlust des Appetites, dem Aufstoßen gestört. Länger anhaltende Dysbiose verursacht die Entwicklung von chronischer Enterokolitis und Gewichtsverlust des Patienten.

Symptom für Pankreatitis

Bei Durchfall gehören Pankreaserkrankungen zu den Ursachen. Dieser Körper nimmt aktiv am Verdauungsprozess teil. Durchfall ist ein häufiges Symptom der chronischen Pankreatitis. Bei dieser Erkrankung nimmt die Funktion des Organs ab und es wird eine unzureichende Produktion von Enzymen beobachtet. Die Ursachen der Pankreatitis sind Alkoholismus, gewöhnliche Trunkenheit, Cholelithiasis, Entzündung des Dünndarms, Magengeschwür, akute Entzündung, die Exposition gegenüber toxischen Substanzen, schlechte Ernährung (essen, trinkt große Mengen an Fett).

Häufiger und flüssiger Stuhl im Hintergrund der Pankreatitis wird aufgrund schlecht verdauter Nahrung beobachtet, die in den Dickdarm gelangt. Eine große Anzahl von Nährstoffen führt zur Aktivierung von Bakterien. Dies verstärkt die Gärungs- und Fäulnisprozesse, was schließlich zu einer Stuhlverletzung durch die Art von Durchfall, häufigen Rufen zur Toilette und Blähungen führt.

Der Stuhl ist oft matschig. Es enthält viele unverdaute Speisen. Bei einer Pankreasentzündung ist Durchfall nicht das einzige Symptom. Es ist mit Schmerzen in der linken Seite oder unteren Rücken und dyspeptisches Syndrom kombiniert. Die Analyse von Fäkalien mit Verdacht auf chronische Pankreatitis spielt eine große Rolle bei der Diagnose.

Unspezifische Colitis ulcerosa

Die Ursachen von Durchfall sind oft mit Erkrankungen des Dickdarms verbunden.

Der flüssige Stuhl ist eine Manifestation der Colitis ulcerosa.

Bei dieser Krankheit werden Entzündungen der Schleimhaut und die Bildung von Geschwüren beobachtet. Meistens sind junge Menschen zwischen 20 und 40 Jahren krank. Es gibt mehrere Theorien zur Entwicklung dieser Pathologie (autoimmun, genetisch, infektiös). Colitis ulcerosa ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Stuhlstörung;
  • das Vorhandensein von Blut und Schleim im Stuhl;
  • Schmerzen im Unterbauch;
  • Blähungen.

Mit Verschlimmerung steigt die Körpertemperatur. Patienten verlieren an Gewicht. Sie haben Schwäche, Schmerzen in den Muskeln. Oft ist die Funktion des Sehorgans gestört. Durchfall ist eines der konstantesten Symptome. 95% der Patienten klagen darüber.

Die Häufigkeit der Defäkation beträgt im Durchschnitt 3-4 mal am Tag. Bei einer Verschlimmerung des Drangs in einer Toilette werden häufiger. In den Exkrementen finden sich Blut und eine große Menge Schleim. Durchfall mit Colitis ulcerosa wird manchmal mit Verstopfung kombiniert.

Morbus Crohn

Eine der schwersten entzündlichen Erkrankungen des Verdauungstrakts ist der Morbus Crohn. Damit sind alle Schichten betroffen (Schleimhaut, Muskulatur und Submukosa). Entzündete Gewebe wechseln sich mit gesunden ab. Der Prozess kann die oberen und unteren Teile des Verdauungstraktes beeinflussen. Meistens betrifft den Dünndarm. Weisen Sie 3 Schweregrade der Krankheit zu.

Bei einem leichten Krankheitsverlauf beträgt die Stuhlfrequenz bis zu 4 mal täglich. Blut im Kot ist selten. Mit moderater Schwere sorgt Durchfall Patienten bis zu 6 mal pro Tag. Das Vorhandensein von Blut im Kot ist mit bloßem Auge erkennbar. Durchfall mit einer Häufigkeit von bis zu 10 mal weist auf einen ernsthaften Krankheitsverlauf hin. Im letzteren Fall entwickeln sich Komplikationen (Fisteln, Abszesse, Blutungen).

Morbus Crohn entwickelt sich bei Menschen aus unbekannten Gründen. Jugendliche bis 35 Jahre sind häufiger krank. Zusätzliche Symptome dieser Pathologie sind schneidender oder schmerzender Bauchschmerz, Myalgie, Schwäche, Unwohlsein, Augenschäden. Die Diagnose des Morbus Crohn kann nur nach gründlicher Untersuchung einer erkrankten Person gestellt werden.

Andere Gründe

Ein flüssiger Stuhl, der eine Person für mehrere Monate oder Jahre beunruhigt, kann ein Symptom für parasitäre Krankheiten sein. Die häufigste von ihnen ist Enterobiose. Diese Krankheit entwickelt sich bei Kindern und Erwachsenen. Letztere werden seltener krank. Der Erreger der Enterobiasis ist Madenwurm. Es ist ein rundlicher parasitärer Wurm, der im Dünn- und Dickdarm lebt.

Enterobiose manifestiert sich durch folgende Symptome:

  • Analjucken;
  • Krämpfe im Bauch;
  • flüssiger Stuhl;
  • Übelkeit;
  • Tenesmus;
  • Schwellung und Grollen im Bauch.

Bei solchen Patienten wird der Stuhl matschig. Durchfall kann sich mit Verstopfung abwechseln. Flüssiger Stuhl bei Erwachsenen wird beobachtet, wenn er den Darm der einfachsten (Lamblia) durchdringt. Giardiasis kann mit ungewaschenem Gemüse und Früchten infiziert werden. Durchfall bei dieser Krankheit ist das Hauptsymptom. Der Stuhl hat einen schlechten Geruch.

Pathologische Verunreinigungen (Schleim und Blut) fehlen. Dies ist ein wertvolles diagnostisches Kriterium. Durchfall mit Blut bei Erwachsenen ist bei akuten Darminfektionen (Dysenterie) möglich. Sie können krank werden, wenn Sie nicht gekochtes, Shigella-infiziertes Wasser sowie schlechtes Essen verwenden. Bei Dysenterie kann die Stuhlfrequenz 10 mal am Tag erreicht werden. Es gibt Blut und Schleim im Stuhl.

Das Vorhandensein eines grünen flüssigen Stuhls, der an Sumpfschlamm erinnert, weist auf die Entwicklung der Salmonellose hin. Diese Krankheit ist schwerer. Bei Erwachsenen ist es seltener als bei Kindern. Flüssiger Kot von grauer Farbe mit einer glänzenden und öligen Oberfläche ist ein Zeichen für enzymatische Pankreasinsuffizienz. So kann das Auftreten von Durchfall bei einem Erwachsenen ein Zeichen für Erkrankungen des Darms oder der Bauchspeicheldrüse sein.

Dauerhafter Durchfall bei einem erwachsenen Mann für eine lange Zeit

Diarrhoe (medizinische Bezeichnung - Diarrhoe-Syndrom, Diarrhoe) - eine akute oder chronische Erkrankung des Verdauungstrakts, gekennzeichnet durch häufigeren und reichlichen Stuhlgang und Stuhlweichmacher auf eine wässrige Konsistenz. Bei Kindern kann Durchfall durch die Einführung von Zusatznahrung, Darminfektionen, die Verwendung von minderwertigen Produkten und Rohwasser ausgelöst werden. Bei Erwachsenen tritt Durchfall gewöhnlich als Folge von Lebensmittelvergiftungen, Vergiftungen und der Einführung von Produkten auf, die nicht spezifisch für die Region sind, in der sie ihren Wohnsitz haben (zum Beispiel während der Ferien in den südlichen Ländern). Akuter Durchfall kann bis zu 2 Wochen andauern und wird von schmerzhaften Unterbauchkrämpfen, Fieber, Erbrechen begleitet.

Dauerhafter Durchfall bei einem erwachsenen Mann für eine lange Zeit

Dauerhafter Durchfall, der länger als 14 Tage anhält oder zeitweise über einen längeren Zeitraum auftritt, ist fast immer ein Symptom verschiedener Erkrankungen des Verdauungssystems. Chronischer Durchfall ist nicht sehr häufig: Laut WHO leiden nicht mehr als 14% der Menschen an anhaltendem Durchfall, mehr als die Hälfte von ihnen sind Männer. Dauerhafter Durchfall bei einem erwachsenen Mann, der eine lange Zeit anhält, ist ein gefährliches Anzeichen, das auf chirurgische Pathologien hinweisen kann, die einen Notfall-Krankenhausaufenthalt erfordern, wie Morbus Crohn. Wenn sich der Stuhl nicht innerhalb von 5-7 Tagen normalisieren kann, ist es notwendig, einen Arzt zu konsultieren, auch wenn der Patient nicht mehr stört.

Die Norm eines Stuhls in einem Erwachsenen

Durchfall dauert mehr als zwei Wochen

Chronischer Durchfall wird diagnostiziert, wenn der Stuhl 14 Tage oder länger eine wässrige Konsistenz hat. Alle Patienten, die mit solchen Beschwerden einen Arzt aufsuchen, sind verpflichtet, Kot für Eier, Wurm, Koprogramm und Enterobiasis-Analyse zu untersuchen. Das Koprogramm ist eine universelle chemische Methode der Stuhluntersuchung, die es ermöglicht, Anzeichen von entzündlichen und infektiösen Prozessen sowie Symptome einer gestörten Resorption verschiedener Substanzen aufzudecken. Im Folgenden werden die Hauptgründe aufgelistet, die bei erwachsenen Männern zu Langzeitdurchfall führen können, aber basierend auf diesen Daten ist Selbstdiagnose unmöglich - sie sollte von einem Experten nach dem Studium der Ergebnisse der Primärdiagnose durchgeführt werden.

Infektion mit Würmern

Eine der häufigsten Ursachen für anhaltenden Durchfall bei Männern sind Wurmkrankheiten. Experten wissen, mehr als 400 Arten von Würmern, die die Darmlumen sowie andere Organe des Verdauungs und Leber-Gallen-System befallen können: Leber, Bauchspeicheldrüse, Magen. Bei chronischer Invasion können Würmer in den systemischen Blutkreislauf gelangen und zusammen mit Blut die lebenswichtigen Organe erreichen: Lungenstrukturen, Bronchien und sogar das Herz. Helminthiasis des Herzmuskels wird oft durch Askariden (Ascariasis) verursacht und kann die Entwicklung von akutem Herzversagen und Tod des Patienten verursachen.

Anzeichen von Würmern in einem Erwachsenen

Symptome einer akuten helminthischen Invasion aus dem Gastrointestinaltrakt sind ziemlich ausgeprägt und können sich durch anhaltenden Durchfall, Erbrechen und Übelkeit manifestieren. Wenn die Zahl der Parasiten schnell ansteigt, können Würmer verschiedener Größe durch die Öffnung von Anal und Mund zusammen mit den Kalorien- und Erbrechenmassen ausgehen. Ein Mann sollte auch auf ständige Kopfschmerzen, Hautausschläge, häufige Erkältungen aufmerksam gemacht werden.

Wichtig! Zur Behandlung von infektiösen Durchfallerkrankungen, die durch Würmer verursacht werden, werden beispielsweise antiparasitäre Arzneimittel mit systemischer Wirkung verwendet.Pirantele". Das Medikament wird einmal in einer Dosis von 3 Tabletten eingenommen (gründlich kauen, dann mit Wasser waschen). Für Männer mit einem Körpergewicht von mehr als 75 kg beträgt die Dosierung 4 Tabletten.

Reizdarmsyndrom

SRC ist nach Meinung der meisten Experten psychosomatischer Natur, obwohl die genauen Ursachen der Pathologie noch nicht bekannt sind. Von großer Bedeutung sind die sozialen Lebensbedingungen eines Mannes, der Grad seiner sozialen Aktivität, der Zustand des zentralen und autonomen Nervensystems. Reizdarmsyndrom kann als chronische Verstopfung und anhaltenden Durchfall manifestieren, so dass es wichtig ist, die Symptome der Pathologie und die Basis der Behandlung zu kennen.

Symptome des Reizdarmsyndroms

Neben der Störung des Stuhls können folgende Symptome auf IBS hinweisen:

  • schmerzhafte Spasmen im Unterbauch;
  • Blähungen, erhöhte Gasbildung, "Grollen" im Magen "
  • falscher Drang, den Darm zu entleeren;
  • Mangel an Erleichterung nach der Defäkation.

Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlung des Reizdarmsyndroms

Für die Behandlung von IBS muss ein Mann eine Diät befolgen, die die Verwendung von Nahrungsmitteln begrenzt, die eine große Menge Purine oder Purinsäuren enthalten. Dies sind verschiedene Nüsse, Samen, rohes Gemüse (vor allem Kohl und Sauerampfer), Hülsenfrüchte, einige Arten von Getreide (Haferflocken, Gerste). Alkoholische Getränke, Limonaden und kohlensäurehaltiges Mineralwasser sollten vollständig von der Diät ausgeschlossen werden.

Behandlung des Reizdarmsyndroms

Von den Medikamenten wird die Aufnahme prebiotitscheskich der Kulturen und der Probiotika gezeigt. Kapseln und Pulver haben eine komplexe WirkungEnterol". Das Medikament stellt die Darmflora wieder her, stimuliert das Wachstum seiner eigenen nützlichen Flora, zerstört pathogene Bakterien, normalisiert den Stuhl. Dosierung für einen erwachsenen Mann ist 2 Kapseln pro Tag. Die Dauer der Aufnahme beträgt 10 bis 30 Tage.

Form des Medikaments Enterol

Exazerbation der chronischen Pankreatitis

Die Pankreatitis ist eine Entzündung des Parenchymgewebes der Bauchspeicheldrüse mit Beteiligung der Schleimhaut- und Submukosaschicht. Chronische Pankreatitis tritt bei etwa 20% der Männer auf. In der Hauptgruppe des Risikos sind Männer, die Fehler in der Ernährung zugeben, missbrauchen Fett und scharfes Essen, alkoholische Getränke. Auch eingefleischte Raucher, Menschen mit chronischen Erkrankungen, die gezwungen sind, ständig starke Medikamente einzunehmen, haben ein erhöhtes Risiko für eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse und anderer Verdauungsorgane.

Eine Verschlimmerung der Pathologie führt zu schweren Symptomen, darunter:

  • akutes Schmerzsyndrom im rechten Hypochondrium;
  • anhaltender Durchfall mit einem wässrigen oder schaumigen Stuhl;
  • starkes Erbrechen (kann Gallensäureverunreinigungen und Klumpen von unverdautem Essen enthalten);
  • Anstieg der Temperatur.

Eine der schwerwiegendsten Folgen der Pankreatitis ist die Fibrose der Bauchspeicheldrüse - die Proliferation der Bindegewebsfasern des Organs mit der Bildung von Narbengewebe. Durchfall bei Pankreas-Fibrose bei Männern kann mehr als 20 aufeinanderfolgende Tage dauern.

Wichtig! Außerhalb der Exazerbation der Pankreatitis leidet der Patient auch häufig an lang anhaltendem Durchfall, der in einigen Fällen das einzige klinische Zeichen der Pathologie sein kann.

Kann Durchfall für Infektionskrankheiten länger als 10 Tage dauern?

Infektionskrankheiten des Darms sind vorwiegend akute Läsionen verschiedener Segmente des Dick- oder Dünndarms, hervorgerufen durch das aktive Wachstum und die Vermehrung der pathogenen Flora im Darmlumen. Die Hauptursachen für akute Darminfektionen sind der Verzehr überfälliger und minderwertiger Lebensmittel, schlechte Wärmebehandlungen und Viruserkrankungen durch Viren aus der Gruppe der Rotaviren und Enteroviren.

Darminfektionen haben schwere Symptome und manifestieren sich durch Fieber, starkes Erbrechen, Bauchschmerzen, Darmkrämpfe, akuten Durchfall. Es ist Durchfall, der als eine der Hauptmanifestationen von OCI gilt: Der Stuhl des Patienten wird wässrig, Schleim tritt auf, Schaum erscheint darin, ein scharfer Fäulnisgeruch entsteht. Die Anzahl der Defäkationen in Hündinnen kann 10-12 Mal erreichen, der Prozess selbst ist schmerzhaft, bringt keine Erleichterung nach der Fertigstellung.

In den meisten Fällen verschwindet die Diarrhö vollständig innerhalb von 5-7 Tagen nach Beginn der ersten Anzeichen, aber in einigen Fällen kann die Erholung bis zu 2 Wochen oder länger dauern (z. B. bei Enterovirus-Infektion). Dies ist ein klinisch schwieriger Zustand, der eine spezialisierte Versorgung in einem Krankenhaus erfordert.

Durchfall bei Männern dauert nicht länger als 1 Monat

Die Gründe, die bei einem erwachsenen Mann zu einer stabilen Verflüssigung des Stuhls führen können, sind sehr vielfältig. Sie können sowohl mit Unterernährung als auch mit schweren Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes in Verbindung gebracht werden, seltener - den Organen des vaskulären und hämatopoetischen Systems. Die häufigsten Pathologien mit ähnlichen Symptomen sind in der folgenden Tabelle aufgeführt.

Wichtig! Durchfall, der nicht länger als 1 Monat dauert, kann eine der Manifestationen von Darmkrebs sein, also nicht selbst behandeln, wenn eine spezialisierte Therapie mit antidiarrhoischen und antimikrobiellen Medikamenten innerhalb einer Woche keine positiven Ergebnisse liefert.

Häufige Anzeichen von Durchfall

Diagnose für chronischen Durchfall

Bei anhaltendem Durchfall müssen Männer Stuhlproben auf parasitäre Infektionen sowie ein Koprogramm nehmen. Dies ist eine der Arten der Koproforschung, die es erlaubt, die chemische und bakteriologische Zusammensetzung von Fäkalien zu bestimmen und Anzeichen von infektiös-entzündlichen, parasitären und Tumorprozessen aufzudecken. Wenn ein Mann eine Intoleranz gegenüber Gluten oder Laktose hat, zeigt das Koprogramm eine reduzierte Menge an Detritus im Stuhl. Schleim und verstärktes Wachstum von Bakterienkolonien weisen in den meisten Fällen auf eine akute Entzündung der Darmwände hin.

Wie man Durchfall vom normalen unterscheidet

Die Koloproktologie ist an der Behandlung von Darmerkrankungen beteiligt (ein engerer Spezialist ist ein Proktologe - ein Arzt, der rektale Pathologie behandelt). Wenn Sie eine Magenentzündung oder Läsionen der ersten Segmente des Dickdarms vermuten, konsultieren Sie einen Gastroenterologen. Wenn ein Mann chronische Erkrankungen des endokrinen Systems hat, zum Beispiel Diabetes, wird die Behandlung zusammen mit einem Endokrinologen verschrieben.

Wenn man ins Krankenhaus geht, sollte ein Mann verstehen, dass er sich vielleicht einer Untersuchung mit einem Proktologen oder einer rektalen Untersuchung unter Verwendung von Hardware-Methoden unterziehen muss, zum Beispiel Irrigoskopie, Koloskopie, Sigmoidoskopie. Bei korrekter Ausführung verursachen diese Verfahren keine schmerzhaften Empfindungen, aber um die Einführung des Endoskops zu erleichtern, muss der Patient die Muskeln des Anus vollständig entspannen. Bei schwerer Angst oder psychischer Steifheit sollten Sie am Vorabend der Studie einen Arzt über die mögliche Anwendung von Sedativa und Sedativa aufsuchen.

Arten von Durchfall durch den Mechanismus der Entwicklung

Beachten Sie! In einigen Fällen können zusätzliche Tests erforderlich sein, um eine genaue Diagnose zu stellen, beispielsweise Pankreas- oder Leberfunktionstests.

Was ist, wenn mein Durchfall nicht lange anhält?

Die Therapie von chronischem Durchfall erfordert einen umfassenden Ansatz, so dass die Verwendung eines Medikaments zur Beseitigung des Problems nicht ausreicht. Grundlage der Behandlung sind in allen Fällen Medikamente der symptomatischen Therapie aus der Gruppe der Opioid-Rezeptor-Agonisten. Die Vorbereitungen dieser Gruppe sind in der folgenden Tabelle aufgeführt.

Chronischer Durchfall - warum Durchfall häufig wird und wie man ihn los wird

Die Situation, wenn der Magen und die Diarrhöe schmerzen, entsteht nicht so selten. Es gibt viele Gründe, warum sich ein solcher Staat entwickelt. Durchfall wird begleitet von Fäkalien, übersättigtem Wasser, manchmal - mit einer Beimischung von Blut. Im ersten Fall ist alles nicht so beängstigend, weil der Behandlungsprozess kurz ist und darauf abzielt, die verlorenen Spurenelemente und Flüssigkeit aufzufüllen. Wenn die Defäkation von blutigen Einschlüssen in den Fäkalien begleitet wird, signalisiert dies die Entwicklung einer ernsthaften Erkrankung im Körper des Patienten.

Dieser Artikel wird Sie über die Ursachen informieren, die flüssigen Stuhl bei einem Erwachsenen (entstehen kontinuierlich), Arten von Durchfall in chronischer Form, symptomatisch für den pathologischen Zustand, Besonderheiten der Behandlung und Prävention von anhaltenden Durchfall verursachen.

Chronischer Durchfall und seine Arten

Chronischer Durchfall ist eine gefährliche Pathologie, die Dehydration des Körpers verursacht. Die Störung der Darmfunktionen entwickelt sich aus verschiedenen Gründen, was ihre Aufteilung in mehrere Arten verursacht. Entsprechend dem Zeitpunkt des Lecks sind zu unterscheiden:

  • akuter Durchfall bis zu 14 Tagen;
  • häufiger Durchfall, in eine chronische Form übergegangen, die 4 Wochen oder länger dauert.

Der flüssige Stuhl wird von unangenehmen Empfindungen, Schmerzen, Unwohlsein in der Nähe des Rektums und Inkontinenz begleitet.

Dauerhafter Durchfall bei einem Erwachsenen hat auch seine eigene Klassifizierung, und es passiert:

  • sekretorisch;
  • Fett;
  • osmotisch;
  • entzündlich.

Häufiger flüssiger Stuhl bei einem Erwachsenen entwickelt sich unter dem Einfluss von psychoemotionalen Faktoren (zum Beispiel chronischer Stress, Depression, Neurosen), Verdauungsstörungen, Intoxikationen. Häufige Diarrhö, die bei Erwachsenen auftritt und aufgrund der fortgesetzten Verwendung von potenten Antibiotika auftreten.

Sekretorische Durchfall

Die Entwicklung von sekretorischen Durchfall bei Erwachsenen ist auf den Einfluss von starken Drogen, Fett- und Gallensäuren, toxischen Substanzen zurückzuführen. Chronische flüssige Stühle werden durch Abführmittel (zB Aloe oder Bisacodyl) verursacht. Täglicher Durchfall und Bauchschmerzen treten aufgrund der regelmäßigen Einnahme von Alkohol auf. Der Grund, dass ein Erwachsener chronischen Durchfall entwickelt, kann eine schlechte Absorption von Gallensäuren sein.

Der Zustand, wenn eine Person im Magen kocht und der flüssige Stuhlgang auftritt, entsteht durch die Ansammlung von Bakterien im Darm, Entzündung im Ileum, seine vollständige oder teilweise Entfernung. Es kommt selten vor, dass häufiger Durchfall aus dem Verlauf von Krebserkrankungen entsteht:

  • Gastrinome;
  • karzinoide Tumore;
  • onkologische Erkrankungen der Schilddrüse.

Wenn Durchfall vor dem Hintergrund von Krebserkrankungen auftritt, ist dies meist mit zusätzlichen Symptomen verbunden. Jedoch sollte der Patient mit ständigem Durchfall nicht sofort das Vorhandensein von Krebs vermuten. Es ist besser, einen Spezialisten zu besuchen und die notwendigen Tests zu bestehen, die die Ängste bestätigen oder widerlegen.

Osmotischer Durchfall

Häufiger Durchfall des osmotischen Typs tritt aufgrund der erhöhten Menge an osmolaren Komponenten auf, die sich im Rektumlumen befinden. Die Besonderheit dieser Art von Durchfall ist, dass flüssige Stühle sogar bei völliger Verhungerung auftreten.

Ursachen für häufigen omosen Durchfall:

  • Produkte mit Mannitol- oder Sorbitbestandteilen;
  • Einnahme von Medikamenten mit Lactulose, Magnesiumsulfat, Oristat oder die ständige Verwendung von Neomycin oder Colestyramin;
  • Syndrom der Dünndarmverkürzung;
  • Fistel im Darm;
  • Mangel an Laktase im Körper (dieser Zustand ist sowohl angeboren als auch durch Entzündung im Darm erworben).

Entzündlicher Durchfall

Durchfall des entzündlichen Typs entwickelt sich vor dem Hintergrund der Entzündung des Darms, resultierend aus:

  • Morbus Crohn;
  • Colitis ulcerosa;
  • Immunschwäche;
  • Überempfindlichkeit;
  • bösartige Tumore;
  • Verwendung von Zytostatika;
  • Parasitismus der einfachsten Mikroorganismen im Darm.

Ständig flüssiger Stuhl bei einem Erwachsenen kann eine Folge einer erhöhten Pankreasaktivität, des Reizdarmsyndroms und der Einnahme von Prokinetika (Citaprid, Metoclopramid) sein. All diese Probleme beschleunigen die Reduktion der Darmwand, und infolgedessen gibt es einen Zusammenbruch seiner Funktionen.

Fetter Durchfall

Fetter Durchfall ist eine der häufigsten Erkrankungen, die durch einen Verdauungsstörung und Essstörungen entstehen. Solche Erkrankungen werden oft durch Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse hervorgerufen. Der kranke Körper ist nicht in der Lage, seine Ausscheidungsfunktionen vollständig auszuführen, oder produziert im Gegenteil Pankreassaft in großen Mengen. Aus diesem Grund werden einzelne Komponenten (zB Fette) nicht im Darm absorbiert. Ein ähnliches Problem ergibt sich aufgrund bestimmter Lebererkrankungen, längerem Hunger, bakteriellen Infektionen.

Symptome der Krankheit

Häufige Flüssigkeits-Stühle sind nicht das einzige Symptom, das bei Durchfall eines chronischen Typs auftritt. Diese Pathologie ist eines der Hauptmerkmale einer gastrointestinalen Erkrankung. Erweiterte Symptomatik ermöglicht es Ihnen, genau zu bestimmen, warum Durchfall aufgetreten ist, und wie man die Störung behandelt.

  1. Durchfall und schweres Erbrechen sind das Ergebnis einer Vergiftung oder einer akuten Intoxikationsinfektion. Bei einem Erwachsenen treten einmal Erbrechen und Durchfall auf und gehen nach dem Waschen des Magens und der Verwendung von absorbierenden Medikamenten über. Wenn die Ursache von Durchfall eine Darminfektion ist, verschwinden die Symptome nicht so schnell, aber im Gegenteil, sie wachsen. Es gibt zusätzliche Anzeichen in Form von Schnittwunden im Bauch, Druckgefühl und Gasen. Der Kot wird zu einer grauen, tonigen Konsistenz.
  2. Durchfall, begleitet von einem Brechreiz oder leichtem Erbrechen und einer Temperatur von 37 ° C in den ersten Stunden der Symptomatik, ist ein Zeichen für eine akute Appendizitis. In regelmäßigen Abständen gibt es Schmerzen im Bauch, die sich allmählich verstärken. Während des Tages steigt die Temperatur auf 38 ° C. In dieser Situation müssen Sie dringend einen Krankenwagen rufen.
  3. Vor dem Hintergrund der Pankreatitis entsteht Durchfall durch Verdauungsstörungen. Notwendige Enzyme werden in unzureichenden Mengen produziert, so dass ein Stück Essensräume, Fermente, Gas freigesetzt wird und eine kleine Vergiftung des Körpers auftritt. Cal ist hellbraun, weißlich oder gelblich.
  4. Darmparasiten verursachen häufige Diarrhöe, die sich mit Verstopfung abwechseln. Calous, matschig. Eine leichte Vergiftung entwickelt sich, Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Kopfschmerzen, hohe Schwäche, Anämie entwickelt.
  5. Diarrhoe tritt auch aufgrund von Parasitenbildung bei Salmonellen auf. Diese Pathologie wird begleitet von einer Temperaturerhöhung auf 38-39 ° C, der Kot bekommt eine grünlich-braune Farbe, in der sich sehr viel Schleim befindet, manchmal - mit einer Beimischung von Blut.
  6. Flüssiger schwarzer Stuhl deutet auf eine Blutung im Darm hin. Dieses Symptom signalisiert ein Geschwür oder Morbus Crohn.

Es ist wichtig! Gefährliche Anzeichen von Darmerkrankungen sind Blut im Kot, starke Schmerzen rechts, Temperaturerhöhung auf 38-39 ° C.

Ursachen der Pathologie

Chronischer Durchfall bei Erwachsenen entwickelt sich aufgrund einer gestörten Mikroflora der Darmschleimhaut (in der Medizin wird dies Dysbiose genannt). Pathologie manifestiert sich durch die langfristige Einnahme von Antibiotika und Medikamenten mit bakteriziden Eigenschaften.

Durchfall ist alimentär und es entwickelt sich aufgrund von unregelmäßigem, unsachgemäßem Essen. Der pathologische Zustand ergibt sich aus einer starken Ernährungsumstellung (zB beim Wechsel zu komplexen tierischen Proteinen oder Lebensmitteln pflanzlichen Ursprungs). Zu solchen nachteiligen Folgen führt die Verwendung von kohlensäurehaltigen Getränken oder Alkohol zusammen mit der Nahrungsaufnahme.

Beachten Sie! Der Grund für die Verletzung der Darmfunktionen sind oft schlechte Qualität, fehlende Nahrung, giftige Pflanzen, chemische Bestandteile, Pilze.

Bei der Vergiftung im Bauch gibt es die scharfen Schmerzen, das Erbrechen, die Halluzinationen (bis zum Verlust des Bewusstseins), manchmal - die Temperatur. Schwere Vergiftungen werden begleitet von Durchfall mit verstärkten Symptomen. Es gibt mehrere Gründe für das Auftreten von Darmerkrankungen.

  1. Verschlucken von bakteriellen oder infektiösen Erregern (Salmonellen, Cholera, Dysenterie-Bazillus).
  2. Dysbacteriose, die vor dem Hintergrund der Einnahme von potenten Drogen entstanden ist.
  3. Morbus Crohn.
  4. Vergiftung des Körpers mit Chemikalien oder minderwertige Nahrung mit Infektion.
  5. Pankreatitis ist in chronischer Form.
  6. Unspezifische Colitis ulcerosa.
  7. Parasiten in der Leber oder im Darm (Enterobiasis, Lamblia).
  8. Verletzung der Produktion von Pankreasenzymen (deren Überschuss oder Mangel).

Wenn Durchfall lange anhält, sollten Sie auf die Farbe und Konsistenz des Stuhls achten. Auf ihnen können Sie die wahre Ursache der Krankheit herausfinden.

Diagnostische Maßnahmen

Die Diagnose der angeblichen Pathologie wird vom Arzt nach einem Vorgespräch mit dem Patienten durchgeführt. Der Experte findet die Art der Störung (akut oder chronisch), nimmt dann einen Kot zur Analyse und überprüft, ob das Problem bei einer völligen Verweigerung der Person aus dem Essen bleibt. Der Komplex der diagnostischen Prozeduren ermöglicht es, die genaue Ursache des Auftretens von permanentem Durchfall herauszufinden.

Wenn die Störung eine chronische Form hat, müssen Sie die erforderlichen Bluttests schnell bestehen:

  • häufig;
  • der Nachweis der Vitamin B12-Konzentration (Durchfall bei der Einnahme von Vitaminen);
  • Konzentrationsniveau von Ca;
  • der Gehalt an Folsäure;
  • Überprüfung der Richtigkeit und Nützlichkeit der Schilddrüse und Leberfunktion;
  • Konzentration von Fe;
  • Biomaterialforschung zur Zöliakie.

Die Ursachen von chronischem Durchfall erfordern zusätzliche Tests, die die Diagnose bestätigen und eine adäquate, wirksame Behandlung verordnen. Aufgrund der Beschwerden des Patienten schreibt der Arzt die Durchführung spezieller Untersuchungen vor:

  1. Ultraschall der Bauchhöhle.
  2. Koloskopie, bei der eine Biopsie der Darmschleimhaut zur weiteren histopathologischen Untersuchung vorgenommen wird.
  3. Röntgen der Bauchhöhle.

Merkmale der Behandlung

Die Behandlung von chronischem Durchfall basiert auf einer Änderung des Ernährungsplans und der Anwendung von Bewässerung. Es wird auch die Verwendung von Probiotika und Medikamenten empfohlen, die die Retention der Darmperistaltik fördern. Eine gute Wirkung bieten auch antibakterielle Medikamente. Wenn die Ursache von Durchfall bei Erwachsenen Arzneimittel sind, dann ist ihre Verwendung besser aufzugeben.

Die Behandlung von chronischem Durchfall ist kein einfaches Verfahren. Manchmal wird es durch unspezifische entzündliche Prozesse im Darm, verursacht durch Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn, hervorgerufen. In diesem Fall verschreibt der Arzt eine symptomatische Therapie, die hilft, die Schwere der negativen Symptome zu reduzieren. Es ist obligatorisch, Medikamente zu nehmen, die den Mangel an Spurenelementen ausgleichen.

Wenn Durchfall eine lange Zeit dauert, ist seine Therapie medizinisch oder mit dem Gebrauch von Volksrezepten. Denken Sie daran, dass dauerhafter Durchfall nur nach ärztlicher Beratung geheilt werden kann. Der Spezialist führt Diagnosen durch, findet die Ursachen für chronischen Durchfall und entwickelt dann ein geeignetes Behandlungsschema.

Medikationstherapie

Der restaurative Verlauf mit einem konstanten und nicht-anhaltenden Durchfall basiert auf der Verwendung eines Komplexes von Medikamenten.

  1. Medikamente, die die Sekretion von Schleim im Darm reduzieren. Sie werden in den ersten Tagen nach dem Auftreten von Bauchschmerzen und losem Stuhl empfohlen (um zu verhindern, dass die Krankheit in eine chronische Form übergeht). Entzündungshemmende Medikamente (Diclofenac, Sulfasalosin) bekämpfen wirksam Morbus Crohn.
  2. Sorbentien (Smecta, De-Nol) sind die Grundlage für den therapeutischen Verlauf bei Patienten, die häufig Durchfall haben. Sie reduzieren die Bildung von Gasen im Darm, reduzieren deren Schwellung, entfernen schädliche Bakterien und Viren.
  3. Medikamente zur Verringerung der Darmmotilität helfen, Durchfall (Imodium, Loperamide, Octreotid) zu stoppen, aber sie sind nicht vorgeschrieben, wenn Durchfall durch eine Infektion hervorgerufen wird.
  4. Präparate mit fermentierter Wirkung werden verschrieben, wenn chronischer Durchfall infolge von Erkrankungen des Verdauungstraktes auftritt, und seine Behandlung basiert auf der Verwendung von Mezim, Festal oder Creon.

Darüber hinaus empfehlen viele Ärzte die Einnahme von Aktivkohle (1 Tablette pro 10 kg Gewicht) beim Kochen im Magen und Durchfall.

Rezepte der Volks-Sparschwein gegen Durchfall

Bauchschmerzen und chronischer Durchfall bei Männern und Frauen helfen Volksmedizin zu heilen. In den ersten Tagen der Verschlechterung helfen sie, die Arbeit des Darms zu normalisieren. Wir bieten Lesern einige beliebte Rezepte aus dem Volksparschwein an.

  1. Kräuter-Abkochungen gekocht aus Kamille, Kirsche, Eichenrinde. Sie können den ganzen Tag eingenommen werden, und die Rohstoffe für sie werden in der Apotheke verkauft.
  2. Kräuter-Sammlung von Immortelle (4 Stück l.), Salbei (2 EL), Johanniskraut (2 EL), Rhabarberwurzel (1 EL). alle Zutaten werden gemischt, die resultierende Zusammensetzung wird in einer Menge von 2 ml genommen. l. und ein Glas steiles kochendes Wasser stehlen. Dann besteht der Agent auf einem Wasserbad für 10 Minuten und dann für eine weitere halbe Stunde an einem dunklen Ort. Wenn die Infusion vorbereitet ist, wird sie gefiltert, vor der Normalisierung der Defäkation in 1/3 Tasse dreimal am Tag genommen.
  3. Sammlung von Kräutern aus Ringelblume, Kamille, Heidelbeerblättern und Wegerich, Rhizome aus Kalmus, Tabletten aus Aktivkohle und Kreuzkümmel. Jede dieser Komponenten wird für 1 EL genommen. l., gießen Sie 1 Tasse kochendes Wasser und bestehen auf einem Wasserbad für 15-20 Minuten. Dann wird die Infusion abgekühlt, ausgedrückt, das fehlende Flüssigkeitsvolumen wird mit kochendem Wasser versetzt. Nehmen Sie Anti-Diarrhoe für 1/3 Tasse dreimal am Tag.
  4. Ein gutes Mittel gegen persistenten flüssigen Stuhl ist die Samen von Dill. Sie werden zu einem pulverigen Zustand gemahlen, dann nehmen Sie ½ TL. von dem erhaltenen Produkt und gegossen mit einem 1-Unzen Glas Milch. Die Mischung der Zutaten kochen für 3 Minuten, dann - abkühlen und trinken 4 mal am Tag.
  5. Bei Erkrankungen des Darms hilft, die Sammlung, aus Rüben, Beifuß, Wegwarte, Wegerich, Ackerminze, Oregano, gelbe Labkraut, Geum Stadt, Geranie, Kamille, sanguisorba. Diese Sammlung ist in der Höhe von 2 St. aufgenommen. l., goß 0,5 Liter kochendem Wasser, Wärme und bestehen über 1 Stunde umwickelt. Trinken warme Infusion notwendig ist, für 0,5 Tassen, eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten. Es wird 4-mal täglich, mit der letzten Zeit verwendet - vor dem Schlafengehen. Die Zusammensetzung eignet sich zur Behandlung von Durchfall bei Kindern. Babys unter 1 Jahr sollten am 1. Tag gegeben werden. l. 4 mal am Tag, Kinder 1-2 Jahre verwenden 2 EL. L, 3-6 Jahre -. Für ¼ Tasse und 7-12 Jahre - 1/3 Tasse.
  6. Gute Leistung im Kampf gegen Magenverstimmung hat eine Mischung aus Saft Cornel, Brombeeren und Trauben. Aktive Bestandteile von Beeren helfen, Mikroben der Dysenterie im Darm loszuwerden. Ein halbes Glas Saft täglich hilft, die Darmmikroflora zu verbessern und den Prozess der Darmentleerung zu normalisieren. Wenn sich eine Vergiftung während der Anwendung des Medikaments entwickelt, ist es besser, die Behandlung damit zu beenden.

Diätkost

Wenn die Ursachen und die Behandlung geklärt sind, lohnt es sich, einen weiteren wichtigen Schritt zur Genesung zu machen, nämlich die Ernährung zu überprüfen. Sie sollten viel Wasser trinken, um Austrocknung zu verhindern. Ärzte empfehlen, körperliche Anstrengung aufzugeben, einer Diät zu folgen. Neben Wasser können Sie Tee, Kompotte, Fruchtgetränke trinken. Um die Aufgabe des Magens zu erleichtern, sollten Sie eine kleine Menge Flüssigkeit trinken.

In der Zusammensetzung der Lebensmittel müssen natürliche Pektine vorhanden sein. Sie sind in großen Mengen in Joghurt, Bananenbrei und Apfelmus enthalten. Normalisieren Sie die Arbeit des Verdauungstraktes wird durch Lebensmittel, in denen es viel Kalium (Milch und Milchprodukte, gekochte Kartoffeln, frisches Obst) hilft.

Vergessen Sie nicht, Essen zu salzen und genug Salz zu konsumieren. Diese Komponente hilft, Wasser im Körper zu halten. Die Diät sollte Proteinnahrung sein. Essen Sie gekochte Eier, gekochtes Hühnchen, geröstetes Putenfleisch.

Rohes Gemüse aus der Speisekarte ist besser auszuschliessen, da frische Pflanzenfasern eine Verschlechterung hervorrufen können. Vor dem Verzehr werden sie blanchiert oder mit kochendem Wasser übergossen. Hartes Gemüse (Zucchini, Spargel, Sellerie) wird einige Minuten in kochendes Wasser getaucht.

Es ist nötig zu wissen, wovon sich die Erkrankung mit der langdauernden Diarrhöe verschlimmert. Verbotene Produkte enthalten Koffein, in großen Mengen in kohlensäurehaltigen Getränken, Kakao und Kaffee gefunden. Sie sollten vollständig von der Diät entfernt werden. Es wird auch empfohlen, schwere und fettige Lebensmittel (zum Beispiel mit viel Fett oder Öl gekocht) zu verweigern. Frische Milch und nicht fermentierte Milchprodukte sollten nicht in das Menü eines Patienten aufgenommen werden, der an chronischem Durchfall leidet. Um den Darm nicht zu reizen, sollten feste Lebensmittel wie Nüsse, Samen, Brot und harte Karotten ebenfalls ausgeschlossen werden.

Vorbeugende Maßnahmen

Um sich wohl zu fühlen und keine Antwort auf die Frage zu finden, was zu tun ist im Falle einer Magenverstimmung mit dem Darm, ist es notwendig, vorbeugende Maßnahmen gegen Durchfall rechtzeitig zu ergreifen.

  1. Persönliche Hygiene beachten.
  2. Iss nur frisches Essen.
  3. Gemüse und Obst in heißem Wasser waschen.
  4. Trinken Sie nur gereinigtes oder abgekochtes Wasser.
  5. Versuchen Sie, Antibiotika in einer minimalen Menge oder noch besser zu verwenden - vermeiden Sie ihre Verwendung überhaupt.
  6. Iss richtig.
  7. Bei Epidemien von Darminfektionen nicht in der Öffentlichkeit essen.

Denken Sie daran, dass eine sorgfältige Behandlung Ihrer Gesundheit hilft, ernsthafte und nachteilige Gesundheitsfolgen zu vermeiden. Sie müssen nicht viel Geld für die Durchfallbehandlung ausgeben, wenn Sie sich an einen gesunden Lebensstil halten, ständig an der Stärkung des Immunsystems arbeiten, Phyto-Tee und Kräuterabkochungen trinken.

Die Informationen auf unserer Website werden von qualifizierten Ärzten zur Verfügung gestellt und dienen nur zu Informationszwecken. Nicht selbst behandeln! Achten Sie darauf, einen Spezialisten zu konsultieren!

Gastroenterologe, Endoskopiker. Doktor der Wissenschaften, höchste Kategorie. Die Berufserfahrung von 27 Jahren.

Dauerhafter Durchfall bei einem Erwachsenen: Hauptursachen, Symptome und Behandlung

Die Leute denken nicht darüber nach, welche Art von Lebensstil sie führen, wie sie essen. Regelmäßige Snacks auf dem "Lauf", die Verwendung von schädlichen Lebensmitteln, kohlensäurehaltige und alkoholhaltige Getränke können Durchfall hervorrufen. Es sollte auch berücksichtigt werden, dass viele Menschen manchmal die banale Einhaltung von Hygienevorschriften vergessen. Ungewaschene Hände können das Eindringen von pathogenen Mikroflora in den Körper verursachen, was nicht nur Durchfall verursacht, sondern auch verschiedene Krankheiten des Verdauungstraktes.

Wie wird Durchfall klassifiziert?

Die moderne Medizin klassifiziert Verdauungsstörungen wie folgt:

  1. Akuter Durchfall. In der Regel erfolgt die Verletzung des Defäkationsprozesses aufgrund von Chemikalien- oder Lebensmittelvergiftungen. Eine akute Form von Durchfall kann sowohl durch Helminthen-Invasion als auch durch Darminfektionen ausgelöst werden. Die Zahl des Dranges, mehr als 10 Mal pro Tag zu defäkieren.
  2. Chronischer Durchfall. Entwickelt sich bei jenen Menschen im Körper, von denen es nicht genug oder einen Überfluss an Enzymen gibt, die aktiv an Verdauungsprozessen beteiligt sind. Der Patient kann die Toilette mehr als 3 Mal am Tag besuchen.

Sehr oft entwickelt sich Durchfall bei einem erwachsenen Mann oder einer Frau als Folge von Stress. Ständige psychoemotionale Anspannung, anhaltende Depression, Nervenstörungen können zu Störungen des Defäkationsprozesses führen.

Die Hauptgründe

Bei Erwachsenen kann sich ein steter Durchfall unter dem Einfluss verschiedener Faktoren entwickeln. Provozieren Sie eine Magenverstimmung kann sowohl Infektion und Krankheit.

Dysbakteriose

Das Hauptsymptom der Darmdysbiose 3 und 4 Grad ist Durchfall. Die Entwicklung dieser Pathologie erfolgt am häufigsten aufgrund der Langzeitanwendung von Medikamenten, insbesondere Antibiotika und antibakteriellen Arzneimitteln.

Die folgenden Faktoren können die Krankheit provozieren:

  • chronische Darmpathologie;
  • unzureichende Menge an Vitaminen;
  • Immunschwäche;
  • Bestrahlung;
  • Lebensmittel- und Chemikalienvergiftung usw.

Bei Patienten mit Dysbiose steigt die Darmmotilität, der Prozess der Wasseraufnahme ist gestört. Infolgedessen wird Gallensäure in großen Mengen akkumuliert.

Pankreatitis

Bei chronischer Pankreaserkrankung wird Durchfall als Symptom gesehen.

Verletzung des Prozesses der Defäkation auftritt:

  • aufgrund des Mangels an Enzymproduktion durch den Körper;
  • Aufnahme von stark verdauten Nahrungsfragmenten im Dickdarm;
  • Fäulnis- und Gärprozesse verursachen die Aktivierung der pathogenen Mikroflora.

Patienten haben häufig einen häufigen Drang, auf die Toilette zu gehen. In fäkalen Massen, die matschig werden, wird eine große Anzahl unverdauter Nahrungsmittel nachgewiesen.

Colitis ulcerosa (unspezifisch)

Diese Pathologie wird von einem flüssigen Stuhl begleitet, in dem Verunreinigungen von Schleim und Blutgerinnseln nachgewiesen werden können. In der Regel stehen Menschen, bei denen das Alter im Bereich von 20 bis 40 Jahren schwankt, davor. Bei Patienten, die eine Colitis ulcerosa entwickelten, können Schmerzen, Blähungen und Schwäche auftreten. In 95% der Fälle entwickeln die Patienten Durchfall (die Häufigkeit des Stuhldrangs beträgt 4 Mal oder mehr pro Tag).

Morbus Crohn

Diese Pathologie bezieht sich auf die schwersten Erkrankungen des Verdauungstraktes, die eine entzündliche Ätiologie aufweisen.

Mit der Entwicklung dieser Krankheit im Dünndarm des Patienten sind Muskel-, Schleim- und Submukosa betroffen:

  1. Wenn die Pathologie in einer milden Form fortschreitet, beträgt die Häufigkeit des Stuhldrangs bei Patienten 3-4 mal am Tag. In fäkalen Massen kann in seltenen Fällen Blut vorhanden sein.
  2. Wenn die Krankheit eine durchschnittliche Schwere hat, dann ist die Anzahl der Drang zum Stuhlgang 5-6 mal am Tag. Während der Untersuchung von Stuhlgängen können Blutgerinnsel mit dem bloßen Auge nachgewiesen werden.
  3. Wenn der Patient eine schwere Form der Pathologie hat, dann erhöht sich die Häufigkeit des Drängens auf Defäkation auf 10 Mal pro Tag. Als Komplikationen gelten Blutungen, Abszesse, Fisteln.

Malabsorption

Wenn sich dieses Syndrom entwickelt, werden Stoffwechselvorgänge im Körper gestört, da die Zotten des Dünndarms die Nährstoffe schlecht aufnehmen. Bei erwachsenen Patienten treten häufige Durchfallerkrankungen auf und sie beginnen unmittelbar nach dem Essen. Fäkalien bekommen eine flüssige Konsistenz, werden ungeformt, haben einen stinkenden und scharfen Geruch. Wenn Menschen zum Stuhlgang neigen, erleben sie schmerzhafte Empfindungen, die einen komprimierten Charakter haben.

Reizdarmsyndrom

Die moderne Medizin bezeichnet diesen pathologischen Prozess als "Bärenkrankheit". In der Regel wird dieses Problem von Menschen, die unter starkem Stress gelitten haben oder ständig in einem Zustand nervöser Anspannung sind, begegnet. Eine Magenverstimmung kann innerhalb weniger Wochen auftreten.

Als Begleiterscheinung werden Symptome in Betracht gezogen:

  • schwere Durchfallerkrankungen;
  • Appetitlosigkeit;
  • Magenschlaffheit;
  • Blähungen;
  • Schmerzsyndrom (es passiert, nachdem der Patient den Darm entleert hat).

Fäkale Massen enthalten eine kleine Menge Schleim. Sie erhalten eine flüssige, breiige Konsistenz.

Andere Faktoren, die die Entwicklung von Durchfall auslösen können

Durchfall bei Erwachsenen kann durch verschiedene äußere und innere Faktoren ausgelöst werden:

  • Enterobiose (die Ursache der Entwicklung der Pathologie ist der Madenwurm, parasitär im Dick- und Dünndarm);
  • Penetration in den Darm von Lamblia (Infektion kommt durch Essen von ungewaschenem Obst und Gemüse vor);
  • Dysenterie (die Häufigkeit von Defäkationsvorgängen kann 10 mal am Tag erreicht werden), bei denen Schleim und Blut im Kot nachgewiesen werden;
  • Salmonellen (Fäkalien nehmen eine Konsistenz an, die mit Sumpfschlamm verglichen werden kann);
  • Mangel an Enzymen in der Bauchspeicheldrüse (der Stuhl wird grau und hat eine ölige, glänzende Oberfläche).

Symptome, die Durchfall begleiten können

Wenn der Magen ständig schmerzt und bei Erwachsenen ein schwerer Durchfall einsetzt, kann dies auf die Entwicklung von pathologischen Prozessen im Verdauungstrakt hinweisen.

Es sollte angemerkt werden, dass häufiger Stuhlgang nicht das einzige Anzeichen für die Entwicklung von Durchfall ist:

  1. Vergiftung. Es gibt Erbrechen, das nach dem Waschen des Magens aufhört.
  2. Darminfektion (akut), bei der ein Organismus berauscht ist. Magenverstimmung dauert mehrere Tage. Im Unterleib gibt es Rez, Quetschen, Krämpfe, Gase. Kot erhält eine graue Farbe und eine Tonkonsistenz.
  3. Akute Appendizitis. Neben Durchfall steigt die Temperatur des Patienten, es entwickelt sich ein starkes Schmerzsyndrom, es kommt zu Erbrechen.
  4. Glistovye-Befall. Die Patienten sind durch Defäkation, Übelkeit, Brechreiz, Kopfschmerzen, Anämie, allgemeine Schwäche und Fieber gestört. Flüssige fäkale Massen erhalten eine dunkle oder grünlich-braune Farbe, sie können Verunreinigungen von Blut und Schleim erkennen.
  5. Blutung für ulzerative Pathologien. Stühle werden schwarz, starke Schmerzen treten auf, Gasbildung, Mundtrockenheit, Durst usw. nehmen zu.

Diagnostische Maßnahmen

Wenn eine Person den Defäkationsprozess durchbrochen hat und mehrere Tage lang Unbehagen verspürt, muss sie sich in einer medizinischen Einrichtung beraten lassen. Der Spezialist an der Rezeption wird dem Patienten Fragen stellen, die sich auf seine Lebensweise, Ernährung, Arbeit, übertragenen Belastungen beziehen. Danach beginnt der Arzt mit der Untersuchung, bei der die Bauchhöhle abgetastet wird und der Ort der Lokalisierung des Schmerzsyndroms angezeigt wird.

Der Patient erhält eine Reihe von Labor- und Instrumentalstudien:

  1. Analysen von Kot, Urin und Blut.
  2. Besuchen Sie den Proktologen.
  3. Ultraschall.
  4. Gastroskopie.
  5. Recto-Manoskopie.
  6. Koloskopie usw.

Medikationstherapie

Wenn Durchfall durch Infektion oder pathogene Mikroflora verursacht wird, dann wird den Patienten eine Reihe von Antibiotika und antibakteriellen Medikamenten verschrieben.

Außerdem können Spezialisten die folgenden Werkzeuge verschreiben, die Defäkationsprozesse normalisieren können:

  1. Regidron.
  2. Sméctu.
  3. Enterosgel.
  4. Probiotisches Enterol.
  5. Hilak Forte (präbiotisch).
  6. Bactisubtil.
  7. Antiseptisches Enterofuril.

Parallele Verwendung von "Großvater" -Methoden gegen Durchfall ist erlaubt:

  1. Auskochen von Granatapfelschalen. Crushed Krusten (2 Esslöffel) werden in einen emaillierten Topf gelegt, mit kochendem Wasser übergossen (1.). Der Behälter wird auf einen Teller gestellt, wo er 25-30 Minuten bei langsamem Feuer gekocht wird. Der Heiler wirkt adstringierend, hat eine antimikrobielle Wirkung (schwach ausgeprägt).
  2. Auskochen von Reis. Eine Handvoll Reis wird in einen Kochtopf mit einem dicken Boden gegeben, der mit Wasser gefüllt ist (2-3 Tassen). Graupen werden bis zur Fertigstellung gekocht, filtriert und die resultierende Brühe wird für medizinische Zwecke verwendet. Nehmen Sie dieses Medikament 3-4 mal täglich ein.
  3. Pulver aus getrockneten Hühnermägen.
  4. Stärke verdünnt in Wasser (Kartoffel).
  5. Brühe, zubereitet aus Eichenrinde.

Bei Defäkationsproblemen sollten Patienten richtig essen:

  1. Bei starkem Durchfall empfehlen Experten mindestens einen Tag, um Mahlzeiten abzulehnen.
  2. Jeden Tag muss die Patientin viel Flüssigkeit trinken, um ihren Verlust auszugleichen.
  3. Die Produkte müssen lösliche Fasern enthalten. Sie können Naturjoghurt, Bananen, Püree aus Äpfeln essen.
  4. In der Ernährung des Patienten sollten Speisen enthalten sein, die eine große Menge Kalium enthalten, beispielsweise Kartoffeln (gekocht), Früchte, Milchprodukte.
  5. Nahrung sollte gesalzen werden, damit die Flüssigkeit im Körper zurückgehalten wird.
  6. Alle rohen Früchte und Gemüse müssen wärmebehandelt werden.
  7. Der Patient sollte vor jeder Mahlzeit persönliche Hygiene und Hände waschen.
  8. Aus der Speisekarte müssen Gerichte ausgeschlossen werden, die Magen und Darm reizen können.
  9. Es sollte für eine Weile sein, die festen Nahrungsmittel aufzugeben, die schlecht verdaut werden.

Dauerhafter Durchfall bei einem erwachsenen Mann: Ursachen, Symptome und Behandlung

Die Leute denken nicht darüber nach, welche Art von Lebensstil sie führen, wie sie essen. Regelmäßige Snacks auf dem "Lauf", die Verwendung von schädlichen Lebensmitteln, kohlensäurehaltige und alkoholhaltige Getränke können Durchfall hervorrufen. Es sollte auch berücksichtigt werden, dass viele Menschen manchmal die banale Einhaltung von Hygienevorschriften vergessen. Ungewaschene Hände können das Eindringen von pathogenen Mikroflora in den Körper verursachen, was nicht nur Durchfall verursacht, sondern auch verschiedene Krankheiten des Verdauungstraktes.

Wie wird Durchfall klassifiziert?

Die moderne Medizin klassifiziert Verdauungsstörungen wie folgt:

  1. Akuter Durchfall. In der Regel erfolgt die Verletzung des Defäkationsprozesses aufgrund von Chemikalien- oder Lebensmittelvergiftungen. Eine akute Form von Durchfall kann sowohl durch Helminthen-Invasion als auch durch Darminfektionen ausgelöst werden. Die Zahl des Dranges, mehr als 10 Mal pro Tag zu defäkieren.
  2. Chronischer Durchfall. Entwickelt sich bei jenen Menschen im Körper, von denen es nicht genug oder einen Überfluss an Enzymen gibt, die aktiv an Verdauungsprozessen beteiligt sind. Der Patient kann die Toilette mehr als 3 Mal am Tag besuchen.

Sehr oft entwickelt sich Durchfall bei einem erwachsenen Mann oder einer Frau als Folge von Stress. Ständige psychoemotionale Anspannung, anhaltende Depression, Nervenstörungen können zu Störungen des Defäkationsprozesses führen.

Die Hauptgründe

Bei Erwachsenen kann sich ein steter Durchfall unter dem Einfluss verschiedener Faktoren entwickeln. Provozieren Sie eine Magenverstimmung kann sowohl Infektion und Krankheit.

Das Hauptsymptom der Darmdysbiose 3 und 4 Grad ist Durchfall. Die Entwicklung dieser Pathologie erfolgt am häufigsten aufgrund der Langzeitanwendung von Medikamenten, insbesondere Antibiotika und antibakteriellen Arzneimitteln.

Die folgenden Faktoren können die Krankheit provozieren:

  • chronische Darmpathologie;
  • unzureichende Menge an Vitaminen;
  • Immunschwäche;
  • Bestrahlung;
  • Lebensmittel- und Chemikalienvergiftung usw.

Bei Patienten mit Dysbiose steigt die Darmmotilität, der Prozess der Wasseraufnahme ist gestört. Infolgedessen wird Gallensäure in großen Mengen akkumuliert.

Bei chronischer Pankreaserkrankung wird Durchfall als Symptom gesehen.

Verstoß gegen den Defäkationsprozess tritt auf:

  • aufgrund des Mangels an Enzymproduktion durch den Körper;
  • Aufnahme von stark verdauten Nahrungsfragmenten im Dickdarm;
  • Fäulnis- und Gärprozesse verursachen die Aktivierung der pathogenen Mikroflora.

Patienten haben häufig einen häufigen Drang, auf die Toilette zu gehen. In fäkalen Massen, die matschig werden, wird eine große Anzahl unverdauter Nahrungsmittel nachgewiesen.

Colitis ulcerosa (unspezifisch)

Diese Pathologie wird von einem flüssigen Stuhl begleitet, in dem Verunreinigungen von Schleim und Blutgerinnseln nachgewiesen werden können. In der Regel stehen Menschen, bei denen das Alter im Bereich von 20 bis 40 Jahren schwankt, davor. Bei Patienten, die eine Colitis ulcerosa entwickelten, können Schmerzen, Blähungen und Schwäche auftreten. In 95% der Fälle entwickeln die Patienten Durchfall (die Häufigkeit des Stuhldrangs beträgt 4 Mal oder mehr pro Tag).

Diese Pathologie bezieht sich auf die schwersten Erkrankungen des Verdauungstraktes, die eine entzündliche Ätiologie aufweisen.

Bei der Entwicklung dieser Erkrankung im Dünndarm des Patienten sind Muskel-, Schleim- und Submukosa betroffen:

  1. Wenn die Pathologie in einer milden Form fortschreitet, beträgt die Häufigkeit des Stuhldrangs bei Patienten 3-4 mal am Tag. In fäkalen Massen kann in seltenen Fällen Blut vorhanden sein.
  2. Wenn die Krankheit eine durchschnittliche Schwere hat, dann ist die Anzahl der Drang zum Stuhlgang 5-6 mal am Tag. Während der Untersuchung von Stuhlgängen können Blutgerinnsel mit dem bloßen Auge nachgewiesen werden.
  3. Wenn der Patient eine schwere Form der Pathologie hat, dann erhöht sich die Häufigkeit des Drängens auf Defäkation auf 10 Mal pro Tag. Als Komplikationen gelten Blutungen, Abszesse, Fisteln.

Wenn sich dieses Syndrom entwickelt, werden Stoffwechselvorgänge im Körper gestört, da die Zotten des Dünndarms die Nährstoffe schlecht aufnehmen. Bei erwachsenen Patienten treten häufige Durchfallerkrankungen auf und sie beginnen unmittelbar nach dem Essen. Fäkalien bekommen eine flüssige Konsistenz, werden ungeformt, haben einen stinkenden und scharfen Geruch. Wenn Menschen zum Stuhlgang neigen, erleben sie schmerzhafte Empfindungen, die einen komprimierten Charakter haben.

Reizdarmsyndrom

Die moderne Medizin bezeichnet diesen pathologischen Prozess als "Bärenkrankheit". In der Regel wird dieses Problem von Menschen, die unter starkem Stress gelitten haben oder ständig in einem Zustand nervöser Anspannung sind, begegnet. Eine Magenverstimmung kann innerhalb weniger Wochen auftreten.

Als Begleiterscheinung werden in Betracht gezogen:

  • schwere Durchfallerkrankungen;
  • Appetitlosigkeit;
  • Magenschlaffheit;
  • Blähungen;
  • Schmerzsyndrom (es passiert, nachdem der Patient den Darm entleert hat).

Fäkale Massen enthalten eine kleine Menge Schleim. Sie erhalten eine flüssige, breiige Konsistenz.

Andere Faktoren, die die Entwicklung von Durchfall auslösen können

Durchfall bei Erwachsenen kann durch verschiedene äußere und innere Faktoren ausgelöst werden:

  • Enterobiose (die Ursache der Entwicklung der Pathologie ist der Madenwurm, parasitär im Dick- und Dünndarm);
  • Penetration in den Darm von Lamblia (Infektion kommt durch Essen von ungewaschenem Obst und Gemüse vor);
  • Dysenterie (die Häufigkeit von Defäkationsvorgängen kann 10 mal am Tag erreicht werden), bei denen Schleim und Blut im Kot nachgewiesen werden;
  • Salmonellen (Fäkalien nehmen eine Konsistenz an, die mit Sumpfschlamm verglichen werden kann);
  • Mangel an Enzymen in der Bauchspeicheldrüse (der Stuhl wird grau und hat eine ölige, glänzende Oberfläche).

Symptome, die Durchfall begleiten können

Wenn der Magen ständig schmerzt und bei Erwachsenen ein schwerer Durchfall einsetzt, kann dies auf die Entwicklung von pathologischen Prozessen im Verdauungstrakt hinweisen.

Es ist erwähnenswert, dass häufige Darmentleerungen nicht das einzige Anzeichen von Durchfall sind:

  1. Vergiftung. Es gibt Erbrechen, das nach dem Waschen des Magens aufhört.
  2. Darminfektion (akut), bei der ein Organismus berauscht ist. Magenverstimmung dauert mehrere Tage. Im Unterleib gibt es Rez, Quetschen, Krämpfe, Gase. Kot erhält eine graue Farbe und eine Tonkonsistenz.
  3. Akute Appendizitis. Neben Durchfall steigt die Temperatur des Patienten, es entwickelt sich ein starkes Schmerzsyndrom, es kommt zu Erbrechen.
  4. Glistovye-Befall. Die Patienten sind durch Defäkation, Übelkeit, Brechreiz, Kopfschmerzen, Anämie, allgemeine Schwäche und Fieber gestört. Flüssige fäkale Massen erhalten eine dunkle oder grünlich-braune Farbe, sie können Verunreinigungen von Blut und Schleim erkennen.
  5. Blutung für ulzerative Pathologien. Stühle werden schwarz, starke Schmerzen treten auf, Gasbildung, Mundtrockenheit, Durst usw. nehmen zu.

Diagnostische Maßnahmen

Wenn eine Person den Defäkationsprozess durchbrochen hat und mehrere Tage lang Unbehagen verspürt, muss sie sich in einer medizinischen Einrichtung beraten lassen. Der Spezialist an der Rezeption wird dem Patienten Fragen stellen, die sich auf seine Lebensweise, Ernährung, Arbeit, übertragenen Belastungen beziehen. Danach beginnt der Arzt mit der Untersuchung, bei der die Bauchhöhle abgetastet wird und der Ort der Lokalisierung des Schmerzsyndroms angezeigt wird.

Der Patient erhält eine Reihe von Labor- und Instrumentalstudien:

  1. Analysen von Kot, Urin und Blut.
  2. Besuchen Sie den Proktologen.
  3. Ultraschall.
  4. Gastroskopie.
  5. Recto-Manoskopie.
  6. Koloskopie usw.

Medikationstherapie

Wenn Durchfall durch Infektion oder pathogene Mikroflora verursacht wird, dann wird den Patienten eine Reihe von Antibiotika und antibakteriellen Medikamenten verschrieben.

Außerdem können Spezialisten die folgenden Werkzeuge verschreiben, die Defäkationsprozesse normalisieren können:

  1. Regidron.
  2. Sméctu.
  3. Enterosgel.
  4. Probiotisches Enterol.
  5. Hilak Forte (präbiotisch).
  6. Bactisubtil.
  7. Antiseptisches Enterofuril.

Parallele Verwendung von "Großvater" -Methoden gegen Durchfall ist erlaubt:

  1. Auskochen von Granatapfelschalen. Crushed Krusten (2 Esslöffel) werden in einen emaillierten Topf gelegt, mit kochendem Wasser übergossen (1.). Der Behälter wird auf einen Teller gestellt, wo er 25-30 Minuten bei langsamem Feuer gekocht wird. Der Heiler wirkt adstringierend, hat eine antimikrobielle Wirkung (schwach ausgeprägt).
  2. Auskochen von Reis. Eine Handvoll Reis wird in einen Kochtopf mit einem dicken Boden gegeben, der mit Wasser gefüllt ist (2-3 Tassen). Graupen werden bis zur Fertigstellung gekocht, filtriert und die resultierende Brühe wird für medizinische Zwecke verwendet. Nehmen Sie dieses Medikament 3-4 mal täglich ein.
  3. Pulver aus getrockneten Hühnermägen.
  4. Stärke verdünnt in Wasser (Kartoffel).
  5. Brühe, zubereitet aus Eichenrinde.

Bei Verletzungen von Defäkationsprozessen sollten Patienten richtig essen:

  1. Bei starkem Durchfall empfehlen Experten mindestens einen Tag, um Mahlzeiten abzulehnen.
  2. Jeden Tag muss die Patientin viel Flüssigkeit trinken, um ihren Verlust auszugleichen.
  3. Die Produkte müssen lösliche Fasern enthalten. Sie können Naturjoghurt, Bananen, Püree aus Äpfeln essen.
  4. In der Ernährung des Patienten sollten Speisen enthalten sein, die eine große Menge Kalium enthalten, beispielsweise Kartoffeln (gekocht), Früchte, Milchprodukte.
  5. Nahrung sollte gesalzen werden, damit die Flüssigkeit im Körper zurückgehalten wird.
  6. Alle rohen Früchte und Gemüse müssen wärmebehandelt werden.
  7. Der Patient sollte vor jeder Mahlzeit persönliche Hygiene und Hände waschen.
  8. Aus der Speisekarte müssen Gerichte ausgeschlossen werden, die Magen und Darm reizen können.
  9. Es sollte für eine Weile sein, die festen Nahrungsmittel aufzugeben, die schlecht verdaut werden.

In der Medizin sind solche Infektionen unterteilt in:

Unter den parasitären Infektionen ist die amöbische Dysenterie die dominierende Rolle. Es ist dadurch gekennzeichnet, dass etwa eine Woche nach der Infektion beginnt die ersten Symptome sind unspezifisch Entzündung des Dickdarm Schwäche, Schmerzen im Unterbauch, eine Temperaturerhöhung zu erscheinen. Diese Symptome werden von Durchfall begleitet. Später wird die Leber vergrößert und mit der Zeit entwickeln sich Anämie und Unterernährung.

Bakterielle Dysenterie ist meist ein Zeichen einer Infektion des Darmtraktes mit Bakterien der Gattung Shigella. Die Inkubationszeit dauert in diesem Fall von einem Tag bis zu einer Woche. Eine typische Form der Dysenterie beginnt akut und manifestiert sich durch Fieber, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen, Blutdrucksenkung und Anzeichen von Magen-Darm-Läsionen. Schmerzen im Bauch zuerst stumpf, in den Bauch gegossen, permanent. Dann werden sie akuter, krampfhafter und lokalisieren sich bereits im Unterbauch, häufiger oberhalb des Schambeins oder links.

Eine separate Gefahr ist eine bakterielle Infektion des Darms, verursacht durch Salmonellen. Klinische Manifestationen der Salmonellose sind vielfältig - von schweren Formen, die sich in eine Infektion des Blutes verwandeln, bis zur asymptomatischen Beförderung von Infektionserregern.

1. Gastrointestinale Form

Salmonellose mit gastrointestinaler Form beginnt am häufigsten akut, begleitet von Durchfall (stinkende, wässrige grünlich gefärbte Stühle) und reichlich Erbrechen.

Charakteristisch sind auch folgende Symptome:

Diese Form der Salmonellose beginnt auf die gleiche Weise wie der Magen-Darm-Trakt, aber es ist gekennzeichnet durch Fieber für 10-14 Tage, eine Zunahme der Milz und Leber. Darüber hinaus sind die Symptome der Ganzkörpervergiftung ausgeprägter: Lethargie, Kopfschmerzen usw. Es gibt auch einen Ausschlag auf der Haut.

Die septische Form der Salmonellose wird als eine der gefährlichsten angesehen, da sich mit ihr nach einer kurzen und akuten Anfangsperiode das Bild der allgemeinen Infektion des Blutes schnell entwickelt.

Virale Darminfektionen sind die Hauptursache für einen leichten Stuhlgang bei Kindern unter zwei Jahren. Unter der erwachsenen Bevölkerung ist diese Ursache von Durchfall weniger häufig, wegen der höheren Aktivität des körpereigenen Immunsystems.

Der allgemeine Krankheitsverlauf mit Rotavirus-Schädigung ist zyklischer Natur:

1. Die Inkubationszeit beträgt 1 bis 5 Tage.

2. Akutperiode - von 3 bis 7 Tage (mit starker Strömung - mehr als eine Woche).

3. Die Erholungsphase dauert ca. 4-5 Tage.

Die Inkubationszeit dieser Krankheit beträgt 1 Tag bis 2 Wochen. Die Pathologie beginnt fast immer akut - mit einem starken Temperaturanstieg.

Symptome einer allgemeinen Vergiftung des Körpers werden ebenfalls beobachtet: Kopfschmerzen, verminderter Appetit, Müdigkeit, Schläfrigkeit. Ein konstantes und vorläufiges Anzeichen dieser Pathologie ist ein paroxysmaler trockener Husten, der nach 3-5 Tagen feucht wird und 2-3 Wochen andauern kann. Bei Läsionen Adenovirus Magen-Darm-Trakt gibt es Schmerzen in der Bauch-und Darmfunktionsstörungen in Form von Durchfall, die besonders charakteristisch für junge Kinder ist.

Anfangs kann Darm-Tuberkulose fast asymptomatisch auftreten, oder nur allgemeine Anzeichen manifestieren:

  • eine Übertretung des Appetits;
  • Übelkeit und Schweregefühl im Magen nach dem Essen;
  • Schwäche;
  • allgemeines Unwohlsein;
  • niedrige Temperatur;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Blähungen des Darms;
  • instabiler Stuhl mit gelegentlichem Durchfall;
  • kleiner Schmerz im Bauch.

Mit der Zeit werden die abdominalen Schmerzen permanent und lokalisieren sich häufiger um den Nabel und in der rechten Ileumregion. Bei Läsionen des Rektums gibt es falsche Defäkationsrufe.

Gastritis wird Entzündung der Magenschleimhaut genannt. Wenn der flüssige Stuhl von Übelkeit, Erbrechen und Schmerzen "unter dem Löffel" begleitet wird, ist ein Zeichen der Niederlage des Magens, als einer der ersten Teile des Verdauungstraktes des Körpers.

  • Gewicht und Druck im Bauchraum, die während oder kurz nach dem Essen auftreten oder zunehmen;
  • Aufstoßen, Aufstoßen;
  • ein unangenehmer Nachgeschmack im Mund;
  • brennend im nadguopochnoy Bereich;
  • Sodbrennen.

Wenn der flüssige Stuhl reichlich vorhanden ist, aber nicht sehr häufig vorkommt, ist der Dünndarm, dessen Entzündung als Enteritis bezeichnet wird, höchstwahrscheinlich am pathologischen Prozess beteiligt.

Das Hauptsymptom eines Magengeschwürs ist der Schmerz im Oberbauch entlang des Zentrums. Typischerweise treten solche Schmerzen während der Mahlzeiten oder unmittelbar nach einer Mahlzeit auf. Dieses Symptom macht es möglich, diese Pathologie vom Zwölffingerdarmgeschwür zu unterscheiden, das durch den sogenannten "Hungerschmerz" gekennzeichnet ist, der auf nüchternen Magen auftritt und nach dem Essen passiert.

  • Sodbrennen und / oder saurer Rülpser;
  • vermindertes Körpergewicht;
  • Übelkeit und Erbrechen nach dem Essen;
  • flüssiger Stuhl, verursacht durch Verdauungsstörungen.

Zwölffingerdarmgeschwür ist gekennzeichnet durch Schmerzen in der oberen Hälfte des Abdomens und in der Magengegend. Die Intensität des Schmerzes kann unterschiedlich sein: von leichten bis schweren, schmerzhaften Empfindungen. Normalerweise tritt der Schmerz auf oder verschlimmert sich mit körperlicher Aktivität, längeren Unterbrechungen des Essens, dem Verzehr von stark gewürzten Speisen und auch Alkohol. Darüber hinaus gibt es Verdauungsstörungen, die sich durch Durchfall äußern. Die Exazerbationen dieser Krankheit sind oft mit der Jahreszeit verbunden und treten hauptsächlich im Herbst-Frühling auf.

Der Entzündungsprozess, der das Pankreas betrifft, wird Pankreatitis genannt.

Symptome wie:

Zusätzlich werden Patienten durch einen flüssigen oder matschigen Stuhl gestört, in dem unverdaute Nahrungsmittelteilchen nachgewiesen werden. Oft haben Stühle einen unangenehmen Geruch und schaumige Konsistenz.

Hepatitis ist eine Entzündung des Lebergewebes. Die akute Form dieser Krankheit ist typischer für virale Hepatitis als auch für Pathologien, die durch Vergiftung mit starken Giften verursacht werden.

  • anhaltende Vergrößerung der Leber in der Größe;
  • dumpfer Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • schlechte Verträglichkeit von fetthaltigen Lebensmitteln, die Durchfall verursachen können.

Am häufigsten tritt jedoch Durchfall mit viraler Hepatitis A auf. Diese Erkrankung entwickelt sich schnell und akut.

Seine Hauptsymptome sind:

In der Kindheit ist Hepatitis A relativ leicht zu vertragen, und solche Patienten erholen sich normalerweise nach 1-3 Wochen. Aber Erwachsene leiden immer an Hepatitis A in einer schweren und oft komplizierten Form.

Zirrhose ist eine Krankheit, die durch den Ersatz normaler Leberzellen durch Bindegewebe gekennzeichnet ist, was zu einem Verlust der Leberfunktion führt.

  • Blähungen;
  • Intoleranz gegenüber Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Schmerz und Schweregefühl im rechten Hypochondrium.

Darüber hinaus ist Zirrhose durch solche gemeinsamen Anzeichen gekennzeichnet wie:

  • Schwäche;
  • verringerte Fähigkeit zu arbeiten;
  • Verdauungsstörungen, einschließlich Durchfall;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Gelenkschmerzen;
  • Blähungen;
  • Gewicht verlieren.

Morbus Crohn ist eine chronische Entzündung des Gastrointestinaltraktes, die fast alle ihre Teile von der Mundhöhle bis zum Sigma und Rektum betreffen kann.

Colitis ist die begrenzte entzündliche Läsion des Dickdarms.

  • häufiges Verlangen nach Defäkation;
  • Blähungen und Rumpeln des Bauches;
  • ein weicher Stuhl, manchmal mit Schleim und Blut;
  • Schmerzen im Bauch.

Die Krankheit kann akut sein und nur ein paar Tage dauern. Aber bei der chronischen Form der Colitis können die aufgelisteten Symptome den Patienten für mehrere Wochen und manchmal Monate stören.

Unspezifische Colitis ulcerosa wird chronische Entzündung mit dem Auftreten von Geschwüren auf der inneren Schale des Dickdarms und Enddarms genannt.

  • starke krampfartige Schmerzen im Bauch, die nach dem Essen schlimmer sind;
  • falsche Wünsche nach Defäkation;
  • Gefühl der unvollständigen Entleerung des Darms;
  • Fieber mit einer Temperatur von 37 ° C bis 39 ° C, abhängig von der Schwere der Erkrankung;
  • verringerter oder kein Appetit;
  • Gewichtsverlust in schweren und lang anhaltenden Verlauf;
  • Symptome einer partiellen Dehydratation;
  • allgemeine Schwäche;
  • Schmerzen in den Gelenken.

Reizdarmsyndrom

Zeichen dieser Pathologie sind Schmerzen oder Beschwerden im Abdomen sowie abrupte Veränderungen des Stuhls. Die Defäkation kann sehr selten (weniger als dreimal pro Woche) oder umgekehrt (mehr als dreimal am Tag) auftreten. Unbeständig ist auch die Konsistenz von Stuhl: "Schaf", harter oder unformulierter wässriger Stuhl mit Schleim. Darüber hinaus gibt es zwingende Gründe und Belastungen bei der Defäkation, ein Gefühl der unvollständigen Entleerung des Darms und Blähungen.

  • Schläfrigkeit;
  • Apathie;
  • Durst;
  • schnelle Ermüdung;
  • Gewichtsverlust;
  • Muskelschwäche;
  • trockene Haut;
  • das Phänomen der Stomatitis im Bereich der Mundhöhle;
  • die Entwicklung von Glossitis (Entzündung der Zunge) mit der hellen roten Farbe der Zunge und der Glätte ihrer Papillen.

Die unangenehmsten und schwer zu tolerierenden Patienten sind häufig falsche Verlangen nach Defäkation (Tenesmus). Oft werden sie auch von kleinen Mengen Blut, Eiter und Schleim begleitet. Nach dem Defäkationsvorgang fühlen sich solche Patienten nicht erleichtert, sie haben ein Gefühl der Präsenz im Rektum eines Fremdkörpers. Solche falschen Wünsche können 3 bis 15 Mal pro Tag beobachtet werden.

  • erhöhte Stoffwechselrate im Körper;
  • Gewichtsverlust trotz ausreichender Nahrungsaufnahme und gutem Appetit;
  • Unverträglichkeit gegenüber Hitze und Schwitzen;
  • eine Zunahme der Schilddrüse;
  • erhöhte Herzfrequenz
  • Herzklopfen in Kopf, Bauch und Nacken;
  • Symptome einer chronischen Herzinsuffizienz;
  • erhöhter Appetit;
  • Durchfall oder Verstopfung;
  • Anfälle von Schmerzen im Bauch;
  • manchmal Erbrechen;
  • emotionale Instabilität, Angst;
  • kleines Zittern der Finger;
  • bei Frauen - Störungen des Menstruationszyklus bis zum Ende;
  • bei Männern - verringerte Potenz;
  • Müdigkeit und Muskelschwäche.
  • Kopfschmerzen;
  • allgemeine Schwäche;
  • Schmerzen beim Schlucken;
  • Appetitlosigkeit;
  • metallischer Geschmack im Mund;
  • erhöhter Speichelfluss;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Schwellungen und Zahnfleischbluten.

Außerdem treten in den meisten Fällen starke Bauchschmerzen und schleimige Durchfälle auf, oft mit einer Beimischung von Blut. Es gibt auch eine Entzündung der Lunge, Schwellungen der oberen Atemwege, Schmerzen in der Brust, das Auftreten von Husten, Kurzatmigkeit, starke Schüttelfrost und Fieber von 38-40 ° C.

  • Erbrechen mit grünlicher Färbung des Erbrochenen;
  • Magenschmerzen;
  • reichlicher Durchfall;
  • schwere Dehydratation;
  • Depression des zentralen Nervensystems;
  • Trockenheit im Rachen trotz erhöhtem Speichelfluss;
  • Krämpfe und Lähmungen in den Wadenmuskeln;
  • Veränderung der Hautfarbe und der Schleimhäute;
  • Anämie;
  • Erschöpfung des Körpers;
  • der Geruch von Knoblauch aus dem Mund.

Bei kleinen Kindern kann sich ein Laktasemangel auch durch Angstzustände, Schreien nach dem Essen und chronische Verstopfung manifestieren.

  • Dauer des Durchfalls mehr als vier Tage;
  • das Auftreten von Unreinheiten oder Schleim im Blut;
  • dunkle und teerige Stühle;
  • ein starker Anstieg der Körpertemperatur;
  • das Auftreten von starken Schmerzen im Bauch;
  • das Auftreten von Übelkeit und Erbrechen.

Einen Krankenwagen rufen oder dringend ins Krankenhaus gehen ist in folgenden Fällen notwendig:

1. Anhaltender anhaltender Durchfall bei einer Person mit chronischen Erkrankungen, bei einem Kind, einer älteren Person oder einer schwangeren Frau.

2. Bei Durchfall, Sehbehinderung, Schluckbeschwerden und Sprechen. Dies können Symptome von Botulismus sein, eine seltene Form der Lebensmittelvergiftung, die normalerweise mit der Verwendung von unsachgemäß konservierten Lebensmitteln verbunden ist.

  • es gibt wenig, aber oft;
  • Milch, Kaffee, fettige Lebensmittel, Alkohol und Rauchen zu verweigern;
  • Es wird empfohlen, gekochten Reis, Bananen, Zwieback und Apfelmus zu verwenden.
  • Wenn die ersten Anzeichen von Vergiftung auftreten, können Sie Aktivkohle nehmen.
Lesen Sie mehr:
Bewertungen
Hinterlasse eine Antwort

Sie können Ihre Kommentare und Feedback zu diesem Artikel vorbehaltlich der Regeln der Diskussion hinzufügen.