logo

Warum gibt es Schmerzen im Magen und Übelkeit?

Alle schmerzhaften Symptome, die die Person gelegentlich belästigen, sprechen von Fehlfunktionen der inneren Organe. Magenschmerzen und Übelkeit führen selten dazu, dass eine Person schnell ins Krankenhaus kommt, Meistens wird diese Bedingung zu banaler Lebensmittelvergiftung abgeschrieben, die sie zu Hause zu heilen versuchen. Solch ein Gesundheitsansatz kann sehr gefährlich sein, da solche Symptome manchmal als erstes Signal für die Entwicklung einer gefährlichen Krankheit dienen, die in keinem Zusammenhang mit Ernährungsfehlern steht.

Übelkeit ist eine natürliche Reaktion oder ein Anzeichen für eine Krankheit

Anhaltende Übelkeit ist nicht immer ein Symptom einer gefährlichen Krankheit. In vielen Fällen Übelkeit ist eine völlig normale Reaktion auf frühere Ereignisse. Die Hauptursachen für physiologische Übelkeit sind:

  • schwere Überernährung;
  • ein großer Zeitraum zwischen den Mahlzeiten;
  • bei Frauen im gebärfähigen Alter, Schwangerschaft. Ein solcher Zustand erfordert keine spezifische Therapie und verschwindet nach der Geburt des Kindes vollständig.

Wenn der Magen weh tut und nach einem festlichen Festmahl erbricht, wo nicht nur Nahrung verzehrt wurde, sondern alkoholische Getränke, so bezieht sich dies auch auf den physiologischen Zustand. Das Unwohlsein ist auf eine Magenverstimmung zurückzuführen, die mit einer schweren Last arbeiten muss, um fettige und schwere Nahrungsmittel zu verdauen.

Wenn Übelkeit, Magenschmerzen, Schwäche Anzeichen pathologischer Prozesse in den Verdauungsorganen oder der Leber sind, dann lohnt es sich nicht, ohne komplexe Therapie auf einen Rückgang zu warten. Einige Krankheiten, die mit starken Magenschmerzen und Erbrechen auftreten, sind chronisch und erfordern eine längere Beobachtung durch einen Spezialisten.

Bestimmte Pathologien werden nicht nur medizinisch behandelt, sondern erfordern auch einen dringenden chirurgischen Eingriff - akute Appendizitis und verschiedene Tumore. Diesen gefährlichen Krankheiten gehen nicht nur ständige Übelkeit, sondern auch Bauchschmerzen voraus.

Die Art des Schmerzsyndroms

Der Schmerz ist in der Natur unterschiedlich und hängt von der Schwere des pathologischen Prozesses ab, der im Körper vorkommt. Es gibt solche Arten von Schmerzen im Magen und Magen:

  • Akute Krämpfe. In der Regel bei Erkrankungen des Verdauungssystems auftreten.
  • Akuter Schmerz ist charakteristisch für Gastritis und Magengeschwüre.
  • Die ständigen Schmerzen des lärmigen Charakters - sind charakteristisch bei der Beschädigung der Schleimwände des Bauches, bei der normalen Acidität.
  • Sehr starke Schmerzen - treten bei Erkrankungen der Gallenblase, des Darms oder der Bauchspeicheldrüse auf.
  • Ein scharfer Schmerz, dessen Schwerpunkt im oberen Teil des Bauches liegt.
  • Brennender Schmerz - tritt bei akuter Gastritis oder Entzündung des Dünndarms auf.
  • Schwere krampfhafte Schmerzen - es passiert mit einem chronischen Geschwür.
  • Das Schweregefühl im Bauch, das von einem platzenden Schmerz begleitet wird, ist typisch für eine Entzündung der Schleimhautwände des Magens.
  • Schmerz, der nicht toleriert werden kann - tritt auf, wenn das Geschwür perforiert ist.

Wenn es Bauchschmerzen und Übelkeit gibt, dann kann es Anzeichen für viele Krankheiten sein. Richtig zu diagnostizieren ist der Arzt-Gastroenterologe nach einer Reihe von Analysen und Forschungen nur.

Es wird nicht empfohlen, sich selbst zu medikamentös zu behandeln und Medikamente nur auf Anraten von Freunden zu trinken. Dies kann die Symptome der Grunderkrankung ausgleichen und den Zustand verschlechtern.

Ursachen von Magenschmerzen und Übelkeit

Wenn es sehr starke Magenschmerzen und Erbrechen gibt, dann kann das viele Ursachen haben. Dieser Zustand kann sowohl durch ein frühes Mittagessen als auch durch verschiedene onkologische Tumore hervorgerufen werden:

  • Wenn eine aktive Person übel ist und sich Sorgen um den Magenschmerz macht, kann dies eine gewöhnliche physische Überanstrengung sein. Mit dieser Situation, mindestens einmal im Leben, kam jeder Mensch. Wenn es nach einer harten Arbeit scheint, sollte es einen guten Appetit geben, aber nicht nur nicht, sondern auch übel.
  • Langfristiger Stress kann auch Magenschmerzen und anhaltende Übelkeit hervorrufen. Um solch eine Bedingung zu behandeln, ist es nicht notwendig, es ist genug, emotionale Belastungen anzupassen und alles wird wieder normal.
  • Schmerzen im Magen, Übelkeit, Erbrechen und Aufstoßen können zu schlechter Nahrungsqualität führen. Der Magen-Darm-Trakt ist von Krankheitserregern bewohnt, die an den Wänden der Verdauungsorgane nicht gut funktionieren.
  • Wenn nach einer Mahlzeit der Magen schmerzt und Übelkeit, dann können Sie akute Gastritis vermuten. Schmerzen treten oft nach dem Verzehr von scharfen oder fettigen Speisen auf. Neben Schmerzen können Erbrechen, Sodbrennen und Defäkation auftreten.
  • Die Ulkuskrankheit wird von häufigen Blutungen begleitet. Blut kann sowohl in Erbrochenenmassen als auch in Kot sein. Zusätzlich zu Magenschmerzen und Übelkeit wird es oft durch saures Aufstoßen und Appetitlosigkeit gestört.
  • Bei der Pankreatitis sind die starken Krämpfe im Bauch, die über die Entzündung der Bauchspeiseldrüse zeugen. Wenn der Zustand beginnt, kann ein chirurgischer Eingriff notwendig sein, ohne den eine Person stirbt.
  • Polypen an den Wänden des Magens zeigen sich anfangs in keiner Weise, aber mit Wachstum beginnen sie zu schmerzen und zu weinen. Der Schmerz kann so stark sein, dass er den Schulterblättern und dem unteren Rücken zurückgibt. Der Patient wird durch instabile Stühle, Speichelfluss und Aufstoßen gestört.
  • Bei der Appendizitis gibt es am rechten Boden einen starken Schmerz, der ständig zunimmt. Bei der Untersuchung des Patienten kann man die ausgekleidete Zunge und Blässe der Haut bemerken. Die Temperatur ist erhöht, es gibt Übelkeit und Erbrechen.

Wenn Anzeichen einer Blinddarmentzündung auftreten, müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Diese Krankheit wird nicht unter normalen häuslichen Bedingungen behandelt! Um der Entwicklung von Peritonitis vorzubeugen, ist eine dringende chirurgische Intervention indiziert.

Ständige Schmerzen im Magen können über die Entwicklung von Krebs sprechen. Wenn eine Person längere Zeit keinen Arzt konsultiert, kann es zu ernsthaften Komplikationen und sogar tödlichem Ausgang kommen. Jedes Stadium von Krebs hat seine eigenen Eigenschaften. Wenn es zuerst nur Übelkeit, Aufstoßen und einen Magenschaden gibt, wird die Situation noch schlimmer. Der Patient ist durch Obstruktion der Nahrung, Aufstoßen und eine deutliche Zunahme der ersten Symptome gestört.

Je früher eine Person mit einer Krebserkrankung in ein Krankenhaus eingeliefert wird, desto größer ist die Chance auf eine vollständige Heilung!

Wenn es dringend notwendig ist, einen Krankenwagen anzurufen

Manchmal gibt es Situationen, in denen Beschwerden im Magen von anderen Symptomen begleitet werden und dringende Hilfe von qualifizierten Medizinern erfordert. Solche Situationen umfassen Staaten:

  • Der Magenschmerz und die Übelkeit nehmen ständig zu. Schmerzhafte Empfindungen sind gut ausgeprägt, Schneidecharakter. Darüber hinaus gibt es ein saures Aufstoßen und Sodbrennen.
  • Die Temperatur stieg signifikant an, und zuvor gab es Schmerzen im Bauch, Schwellungen und Übelkeit
  • Vomitöse Massen wirken atypisch. Sie zeichnen sich durch frische Blutflecken aus, nach Erbrechen im Mund wird Bitterkeit gefühlt.
  • Bei einer schwangeren Frau treten neben Magenschmerzen Schmerzen unterhalb des Bauches auf. Es gibt Schwindel, allgemeine Schwäche und brennendes Gefühl in der Speiseröhre.
  • Der Mann klagte über Schmerzen im Magen und wurde dann plötzlich blass und verlor das Bewusstsein.

In all diesen Situationen können Sie nicht zu Hause bleiben und warten, bis der Schmerz nachlässt. Der Patient wird alleine ins Krankenhaus gebracht oder in einen Krankenwagen gerufen. Nur ein Arzt entscheidet nach gründlicher Untersuchung, was zuerst zu tun ist.

Was kann nicht getan werden, bevor ein Krankenwagen eintrifft?

Der Versuch, seiner einheimischen Person erste Hilfe zu leisten, macht viele Menschen Fehler, die den Zustand nur verschärfen. Solche therapeutischen Maßnahmen sind also vor der Ankunft des Arztes kategorisch verboten:

  1. Heizen oder kühlen Sie den Bereich des Magens nicht mit Wärmern und Eispackungen - Dies führt zu einer schweren Entzündung der Schleimhaut.
  2. Es wird nicht empfohlen, Anästhetika zu trinken, um das klinische Bild der Krankheit nicht zu glätten. Wenn der Schmerz völlig unerträglich ist, können Sie nur eine Tablette nehmen.
  3. Reiben oder massieren Sie nicht den Ort, an dem Sie Schmerzen haben. Solche Handlungen können zum Bruch innerer Organe und zur Ausbreitung toxischer Substanzen im ganzen Körper führen.

Meistens verschlimmert sich der Zustand einer Person, wenn sie selbstmedizinisch behandelt wird, und die Krankheit verursacht viele unangenehme Komplikationen. Um dies zu vermeiden, vernachlässigen Sie nicht den Ruf eines Krankenwagens.

Erste Hilfe

Für eine schnelle Genesung sollten eine Reihe von Empfehlungen befolgt werden, die einfach, aber sehr effektiv sind. Dies kann in Erwartung eines Arztes erfolgen:

  • Der Patient wird bequem ins Bett gelegt und abgedeckt. Er muss auf seiner Seite liegen, um nicht mit Erbrechen zu ersticken.
  • Entfernen Sie alle drückenden Dinge aus dem Bauch und Bauch - Kaugummi, Gürtel, enge Hosen und Hemden. Nichts sollte die Atmung einschränken.
  • Der Patient bekommt viel zu trinken. Als Getränk können süßer Tee, besseres Grün, Kompott oder eine schwache Reisbrühe reichen.
  • Eine Person mit Bauchschmerzen muss eine fraktionierte Diät-Nahrung zur Verfügung stellen. Wenn du keinen Appetit hast, solltest du es nicht essen lassen.

Wenn der Hintergrund von Bauchschmerzen die Temperatur stark erhöhte, ist es erlaubt, vor der Ankunft des Arztes eine Tablette von Paracetamol zu verabreichen. Wenn die Körpertemperatur 38 Grad nicht übersteigt, müssen Sie es nicht umwerfen.

Behandlung von Schmerzen im Magen

Krankheiten des Magens und des Verdauungstraktes heilen, Der behandelnde Arzt verschreibt eine Reihe von Medikamenten, basierend auf der Diagnose und dem Schweregrad der Erkrankung. Die häufigste komplexe Therapie und verschrieben solche Medikamente:

  • Enzyme, um die Verdauung von Nahrung zu verbessern - Kreon, Festal oder Mezim;
  • Bakterizide Präparate - Amez, Maalox oder Almagel;
  • antibakterielle Medikamente, abhängig von der Art des identifizierten Krankheitserregers;
  • Adsorptionsmittel zur schnellen Entfernung von Vergiftungszeichen - Aktivkohle, Enterosgel oder Polysorb;
  • Antispasmodika - Analgin, But-shpu oder Drotaverin;
  • bestimmte Cholagogue-Präparate.

Der Arzt-Gastroenterologe wählt eine Anzahl von Medikamenten aus, die in diesem oder jenem Fall am effektivsten sind. Es ist nicht nötig, gedankenlos zu trinken - das wird nichts Gutes bringen.

Folk Remedies für Schmerzen im Magen und Übelkeit

Der behandelnde Arzt kann mehrere wirksame Volksrezepte empfehlen, die helfen werden, Beschwerden im Bauchraum loszuwerden:

  • Brauen und trinken Sie eine Abkochung aus den Blättern von Wegerich, 3 mal pro Tag für eine Woche.
  • Mischen Sie Honig mit Zimt und essen Sie dreimal täglich einen Teelöffel.
  • 0,5 kg frische Löwenzahnblüten 1 kg Zucker einschlafen und auf dem Dampfbad zubereiten. Ein Teelöffel Sirup wird in einem Glas Wasser gezüchtet und getrunken, bis die Symptome der Krankheit vollständig verschwinden.

Es muss daran erinnert werden Jedes schmerzhafte Symptom ist mit irgendeiner Ursache verbunden. Daher müssen Sie die Quelle der Beschwerden sofort identifizieren und stoppen und nicht wahllos Medikamente aus der Hausapotheke trinken, um Schmerzen zu lindern.

Ursachen von Magenschmerzen und Übelkeit und Möglichkeiten, sie zu behandeln

Wie die Statistik zeigt, hat jede zweite Person Schmerzen im Magen.

Es kann dauerhaft oder vorübergehend sein, zusätzlich wird das Symptom zusätzlich von Erbrechen, Übelkeit, Temperatur und anderen unangenehmen Empfindungen begleitet. Warum der Magen schmerzt und erbricht, muss man wissen, denn die Ursache kann eine schwere Krankheit sein.

Klassifizierung der Symptome

Um eine Diagnose richtig zu stellen, wird eine bestimmte Klassifikation von Schmerzen verwendet, die in der folgenden Tabelle dargestellt ist.

Wenn Sie die Klassifizierung kennen, müssen Sie sich mit einer Reihe von Gründen vertraut machen, die Magenschmerzen verursachen können.

Die Hauptursachen von Übelkeit und Bauchschmerzen

Die Gründe, aus denen der Magen sehr schmerzen kann, und man kann lange darüber reden. Um die Definition zu vereinfachen, sollten die Ursachen in häusliche Ursachen unterteilt und durch Krankheiten oder Abweichungen verursacht werden. Bei häuslichen Ursachen gehen unangenehme Gefühle selbstverständlich von selbst aus, wenn wir provozierende Faktoren ausschließen. Wenn der Patient eine Pathologie hat, wird der Arzt Hilfe benötigen.

Aus innenpolitischen Gründen sollte auf Mangelernährung, Stress, körperliche oder seelische Belastung hingewiesen werden, wenn es nach einer Essattacke zu Magenbeschwerden, Überessen oder Medikamenten kommt. Zusätzlich zu den Schmerzen werden alltägliche Ursachen durch Gewicht im Bauch, Schwellungen, Gase begleitet, oft reißt der Patient, es gibt Schwäche oder Fieber, er gefriert und geht in Wärme. In der Regel, wenn Sie entreißen, wird es die Bedingung erleichtern, aber nicht immer. In einigen Fällen können Menschen oder Medikamente helfen.

Wenn der Magen infolge der Pathologien schmerzt und erbricht, so ist es notwendig, jede Ursache näher kennenzulernen. Was kann es sein:

  1. Blinddarmentzündung. Dieses Problem tritt bei Menschen oft genug auf. Scharfer und scharfer Schmerz im Unterbauch auf der rechten Seite. Der Patient beginnt, die Temperatur zu erhöhen, schmerzt ständig den Unterbauch und erbricht. Die Behandlungsmethode wird nur eine chirurgische Entfernung sein.
  2. Vergiftung. Ein weiterer Grund, der oft auftritt. In diesem Fall beginnt Übelkeit, Schwere und Durchfall treten auf, die Temperatur steigt sehr schnell an, eine Schwäche tritt auf, der Speichel tritt hervor. Hoher Druck ist nicht ausgeschlossen. Bei Vergiftung häufig Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel, ständig Erbrechen.
  3. Gastritis des Magens und seine Symptome

Gastritis. Pathologie tritt in der Regel als Folge einer Infektion auf. Der Schmerz wird gezeichnet und dauerhaft. Morgen krank, aber wenn Sie essen, dann verschwindet die Übelkeit und Sie bekommen Sodbrennen, Mundgeruch. Wenn die Gastritis chronisch ist, dann wird es nach dem Essen einen Rülpser geben.

  • Geschwür. Diese Pathologie erscheint als Ergebnis eines falschen Lebensstils. Nach dem Essen erscheinen die Symptome sofort in Form von Aufstoßen, Übelkeit und Sodbrennen. Der Patient wird eine schnelle Abnahme des Körpergewichts haben, sollte nur mit medizinischen Methoden behandelt werden.
  • Gastroenteritis. Pathologie bedeutet den entzündlichen Prozess der Magenschleimhaut. In diesem Fall sind die Symptome in Form von Übelkeit, Durchfall, Fieber und Unwohlsein. Die Person wird blass, aber im Magen dreht sich die ganze Zeit.
  • Probleme mit Galle. Im Magen ständig und stark backt, im Mund ist Bitterkeit.
  • Während der Schwangerschaft. Im Bauchbereich kann es in der Schwangerschaft zu Schmerzen kommen, außerdem gibt es Übelkeit. Wenn die Schwangerschaft normal ist und Symptome auftreten können, wenn alles normal ist. Während der Schwangerschaft müssen Sie die Hilfe eines Arztes verwenden und die Selbstbehandlung aufgeben. Im Falle einer Toxikose muss die Frau das Erbrechen akzeptieren und warten, aber wenn der Bauch während der Schwangerschaft schmerzt und sich erbricht, dann muss man sich Sorgen machen. Eileiterschwangerschaft ist möglich.
  • Pankreatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse)

    Tumore. Bei der Bildung von Tumoren schmerzt der Magen ständig und manchmal tritt Übelkeit auf.

  • Pankreatitis. Symptome werden verkrampfen, wenn der Magen schmerzt, Mundtrockenheit auftritt, Verstopfung beginnt, Erbrechen beginnt.
  • Allergie. In diesem Fall beginnt oben in der Mitte zu schmerzen, ein Hautausschlag erscheint auf der Haut und es kann zu Erbrechen kommen.
  • Monatlich: Frauen und Mädchen beginnen Schmerzen im unteren Rückenbereich zu haben, und die Symptome verschwinden gleich nach der Menstruation. Sie müssen nur Schmerzmittel trinken, um Symptome zu entfernen.
  • Dies sind die Hauptgründe, natürlich, wenn Sie mit einem Kater krank sind, dann können Sie nicht überleben und verwenden Volksmedizin, um es einfacher zu machen. Aber im Falle von konstanten Symptomen, die mehr als 1 Stunde dauern, wird die Temperatur mehr als 37, Erbrechen, Tränen, dann ist ein Besuch beim Arzt dringend erforderlich.

    Behandlung mit Medikamenten gegen Magenschmerzen

    Der Magen tut weh und erbricht - was tun in solchen Situationen. Es gibt einen Ausweg, oder besser gesagt zwei: medizinische Behandlung und Volksheilmittel. Die Behandlung mit Medikamenten sollte nur vom behandelnden Arzt durchgeführt werden. Zu welchem ​​Arzt zu gehen? In diesem Fall ist eine Untersuchung des Gastroendokrinologen erforderlich. Nach Beginn der Schmerzen ist es verboten, Schmerzmittel zu trinken, da Komplikationen auftreten können. Drogen werden je nach Ursache und Symptomen verschrieben:

    • Ranitidin Tabletten für Magenschmerzen

    Ranitidin, Rennie, Almagel und andere Antazida haben sich gut bewährt. "Ranitidin" und andere Medikamente werden von einem Arzt verschrieben und Medikamente werden verwendet, wenn ein Geschwür und andere gastroenterologische Erkrankungen vorliegen. Oft ist es "Ranitidin", das in einem Geschwür verwendet wird, da es die Produktion von Magensaft reduzieren kann. Kontraindikationen "Ranitidin" hat nicht, aber es muss während der Schwangerschaft vorsichtig verwendet werden. Wenden Sie das Medikament 2 Mal am Tag an - morgens vor den Mahlzeiten und abends vor dem Schlafengehen. Dosierung und Behandlung mit Hilfe von "Ranitidin" Tabletten wird von einem Arzt verschrieben.

  • Nach den Mahlzeiten können Sie "No-Shpu", "Sparex" verwenden. Sie werden für Dyskinesie der Gallenwege, Geschwüre verwendet.
  • Um die Spaltung von Lebensmitteln nach einer Mahlzeit zu beschleunigen, werden oft Pankreatin, Mezim und andere ähnliche Produkte verwendet. Die Medizin hilft, Gewicht, Verstopfung zu entfernen, normalisiert die Arbeit des Darms.
  • Um die Motilität des Magens zu verbessern, kann man "Motilak", "Motilium" verwenden. Diese Medikamente haben die Möglichkeit, Erbrechen, Magenverstimmung, Blähungen zu entfernen.
  • Was macht man zuhause mit leichten Schmerzen oder Vergiftungen? Es wird empfohlen, Aktivkohle vor den Mahlzeiten in einer Menge von 1 Tablette pro 10 kg Gewicht zu nehmen. Es wird verwendet, wenn der Bauchbereich in der Mitte ist, Druck im Inneren, Gas freigesetzt wird, Brennen und Brennen des Körpers. Sie können nach dem Essen trinken.

    Behandlung von Schmerzen im Magen mit Volksmedizin

    Kinder mit SARS können oft einen Unterbauch haben, es gibt keinen Appetit, die Temperatur steigt, Fieber. Die Behandlung in diesem Fall ist besser mit der Hilfe eines Arztes, aber Sie können einige Methoden aus der traditionellen Medizin verwenden. Darüber hinaus werden Mittel aus der Schulmedizin nicht nur dem Kind, sondern auch Schwangeren und Menschen mit sehr schlechtem Magen zugute kommen.

    Was tun, wenn der Bauch schmerzt, sich aber nicht krank fühlt? In diesem Fall mit improvisierten Mitteln. Zunächst müssen Sie den überfüllten Magen entleeren, indem Sie nach Erbrechen rufen. Danach müssen Sie eine Kräuter-Abkochung trinken. Es kann aus folgenden Zutaten hergestellt werden:

    1. Infusion von Aloe: Sie müssen ein Glas kochendes Wasser 1 Teelöffel gießen. Pflanzen und trinken nach dem Essen.
    2. Johanniskraut ist ein starkes Kraut, das nicht nur hilft, wenn Sie einen Teil des Magens haben, sondern auch mit anderen Symptomen und Problemen. Was nicht zu tun ist, viel Brühe zu trinken. Wenn der Magen dem Kind nachts wehtut, dann ist es notwendig, ihm 1 EL zu geben. Brühe 4 mal am Tag.
    3. Wenn die Symptome mit Morgenschmerzen des Kindes einhergehen, wird empfohlen, 50 Tropfen Calendula-Tinktur in ein Glas Wasser zu gießen und das Medikament 2-3 mal täglich zu trinken.
    4. Sie können eine Abkochung von Pfefferminz machen. Wenn es dann zitterte und ein heftiges Schmerzgefühl im Unterleib auftrat, sollte die Brühe in kleinen Schlucken statt in Tee getrunken werden. Ausgezeichnet für Schwangere bei Blutvergiftung.

    In einigen Bewertungen können Sie folgendes sehen: "Ich hatte Bauchschmerzen, aber nachdem die Diät gemacht und bestanden wurde, ging alles weg." Richtige Diät-Therapie wird die Symptome für immer loswerden. In der Volksmedizin gibt es viele verschiedene Rezepte, aber man sollte sie nicht ständig anwenden, es empfiehlt sich, einen Arzt aufzusuchen, da viele Mittel das Problem nur verschärfen können. Das Kind kann durch regelmäßige Massage des Bauches im Uhrzeigersinn von Schmerzen befreit werden.

    Warum Magenschmerzen und Übelkeit sind besonders Magenschmerzen

    Magenschmerzen und Übelkeit sind Zeichen von Problemen im Zusammenhang mit dem Zustand des Magen-Darm-Traktes.

    Laut Experten deuten diese Symptome nicht unbedingt auf ernsthafte Erkrankungen hin, aber es gibt einige ernsthafte Erkrankungen, die Übelkeit und Schmerzen im Bauch verursachen können.

    Darmverschluss, Geschwüre, Enteritis, Appendizitis und Pankreatitis sind mit Beschwerden verbunden, die solche Symptome verursachen können.

    Diese Krankheiten sind durch ein Potential gekennzeichnet, das die Gesundheit eines kranken Menschen gefährdet und zu erheblichen Komplikationen führen kann.

    In dieser Hinsicht sind viele Patienten an der Antwort auf die Frage interessiert: Wenn der Magen schmerzt und wie man was macht?

    Zuerst müssen Sie die Ursachen ermitteln, die Schmerzen im Bauch, Unbehagen und Übelkeit verursachen.

    Erst nachdem die Ursache von Magenschmerzen und Übelkeit festgestellt wurde, kann alles getan werden und alle notwendigen Maßnahmen ergriffen werden, um die Therapie für eine bestimmte Krankheit durchzuführen.

    Ursachen

    Übelkeit, Unwohlsein und Magenschmerzen sind häufige Symptome, die oft zusammen auftreten. Sie sind alle unspezifisch, was bedeutet, dass sie die Ursachen des Problems nicht eindeutig angeben.

    Obwohl Übelkeit und Bauchschmerzen, tritt vor allem aufgrund von Problemen im Bauch und Verdauungssystem, manchmal können sie auf den Einfluss anderer Faktoren zurückzuführen sein, die nicht auf den Magen-Darm-Trakt in Zusammenhang stehen.

    Daher auch das Vorhandensein anderer Anzeichen und Symptome wie die Ereignisse das Auftreten von Übelkeit und Bauchschmerzen vorhergehenden kann, bietet eine schnellere und genauere Identifizierung der möglichen Ursachen von Schmerzen in den Magen zu beeinflussen.

    Beide Symptome werden von vielen Menschen während ihres ganzen Lebens oft nicht ernst genommen, aber manchmal können sie mit ernsten oder lebensbedrohlichen Beschwerden in Verbindung gebracht werden.

    Die Begriffe Übelkeit, Erbrechen und Magenschmerzen werden häufig im täglichen Leben verwendet und es ist daher wichtig, die Bedeutung dieser Manifestationen von Magen-Darm-Problemen zu verstehen und sie unter anderen Symptomen zu unterscheiden.

    Übelkeit ist ein Gefühl, dass eine Person bald erbrechen wird. Es wird normalerweise als ein Übelkeitsgefühl während einer Magenverstimmung bezeichnet (wenn der Magen regelmäßig krank ist). Erbrechen passiert nicht immer, wenn eine Person krank ist.

    Die Wahrscheinlichkeit eines Erbrechens kann mit der Intensität der Übelkeit zusammenhängen. Mit anderen Worten, schwere Übelkeit wird höchstwahrscheinlich zu Erbrechen führen.

    Letzteres kann jedoch manchmal von selbst ohne vorherige Übelkeit entstehen.

    Wenn der Magen schmerzt und der Magen schmerzt, impliziert dieser Zustand das Vorhandensein von charakteristischen schmerzhaften Empfindungen, Unbehagen oder Schmerzen.

    Die Bauchhöhle entspringt bekanntlich im unteren Teil der letzten Rippen, beginnt aber oberhalb dieser Fläche.

    Daher liegen die oberen Bauchorgane teilweise oder vollständig unter dem Thorax.

    Übelkeit, Unwohlsein und Bauchschmerzen sind häufige Symptome, die oft auf irgendwelche Probleme im Verdauungssystem hinweisen.

    Nach dem Kauen und Schlucken von Nahrung gelangt es in den Magenbereich, wo es sich mit Magensaft mischt, bevor es in den Dünndarm gelangt.

    Nachdem die Speisen und Getränke im Dünndarm mit Galle vermischt sind, werden sie gespalten und in die Darmwand aufgenommen, um den Körper mit den notwendigen Nährstoffen zu versorgen.

    Die Symptome von Magen-Darm-Erkrankungen entwickeln sich häufig vor allem im Magen oder im oberen Teil der Bauchhöhle, da an diesen Stellen die Hauptstörungen mit dem Verdauungsprozess beginnen.

    Gleichzeitig schmerzt der Bauch stark und schmerzender Schmerz unterdrückt den Zustand einer Person, er hat eine Schwäche.

    Übelkeit und Magenbeschwerden können als Folge verschiedener Gesundheitszustände und Krankheiten auftreten, einschließlich Magenverstimmung, Lebensmittelvergiftung und viraler Gastroenteritis.

    Die Ursachen von Magen-Darm-Problemen können auch Dyspepsie sein, eine häufige, kurzfristige Magenerkrankung, die häufig auftritt, wenn man zu schnell isst, zu viel isst oder viel fettiges oder scharfes Essen zu sich nimmt.

    Eine Lebensmittelvergiftung entsteht, wenn zusammen mit kontaminierten Lebensmitteln oder Getränken Bakterien oder Viren in den menschlichen Körper gelangen, also verschiedene Infektionen.

    In den meisten Fällen tritt eine Vergiftung als Folge von mit bakteriellen Mitteln kontaminierten Lebensmitteln auf.

    Eine virale Gastroenteritis verursacht eine Entzündung der Schleimhäute des Magens und des Darms aufgrund des Eindringens einer Virusinfektion in sie.

    Die Gastroenteritis beschreibt eine Gruppe von Erkrankungen, die entzündliche Prozesse in der Magen-, Dünndarm- oder Dickdarmschleimhaut hervorrufen.

    Viren, wie Rotavirus oder Norovirus, verursachen virale Gastroenteritis mit bestimmten Symptomen, einschließlich Oberbauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und wässrigem Durchfall.

    Die Ansteckung erfolgt in der Regel durch Berührung (z. B. durch Händedruck), kann sich aber auch durch kontaminiertes Essen ausbreiten.

    Bakterien wie E. coli und Salmonellen verursachen bakterielle Gastroenteritis, die oft als einfache Lebensmittelvergiftung bezeichnet wird.

    Lamblias, Parasiten, die häufig in Wasserquellen gefunden werden, provozieren auch das Auftreten dieser Krankheit.

    Symptome sind in diesem Fall Bauchkrämpfe oder Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit, Erbrechen, Schwäche, blutiger Stuhlgang und Appetitlosigkeit.

    Eine Infektion mit diesen Mikroorganismen tritt üblicherweise nach dem Verzehr kontaminierter Nahrungsmittel oder Getränke auf.

    Die Bauchspeicheldrüse, die sich hinter dem Magen befindet, sezerniert Verdauungsenzyme im Dünndarm und produziert Hormone, die Insulin und Glukagon genannt werden, die für die Regulation von Glukose notwendig sind.

    Akute Pankreatitis ist eine plötzliche Entzündung der Bauchspeicheldrüse, in der Regel ist aufgrund der Anwesenheit von Steinen in der Gallenblase, aber auch wegen Bauchtrauma, unkontrollierte Einnahme von Medikamenten auftreten (wenn das Medikament ohne ärztliche Verschreibung eingenommen wurde).

    Bauchspeicheldrüsenentzündung Symptome sind allmähliche oder plötzliche Auftauchen Oberbauchschmerzen, die in den Rücken, ekelerregenden Zustand, Erbrechen, Fieber, Müdigkeit und schneller Puls erstrecken kann.

    Eine schwere Episode kann zu Dehydration und niedrigem Blutdruck führen, was zu Problemen mit Herz, Lunge oder Nieren führt.

    Die Gallenblase ist ein kleines birnenförmiges Organ auf der rechten Seite des Bauches, das die Funktionen der Speicherung von Galle, Verdauungsflüssigkeit, die in der Leber gebildet wird, zur Verfügung stellt.

    Es enthält Cholesterin, Fette, Wasser, Proteine, Salze und Abfälle von roten Blutkörperchen, die als Bilirubin bekannt sind.

    Entzündung der Gallenblase (Cholezystitis) ist eine Krankheit, die starke Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit, Erbrechen, Schwitzen, Appetitlosigkeit, Fieber und Schüttelfrost verursacht.

    Cholezystitis tritt häufig aufgrund der Anwesenheit von Gallensteinen auf. Kleine feste Steine ​​entstehen, wenn Substanzen in der Galle, wie Cholesterin, zu kristallisieren beginnen.

    Neben der Entzündung der Gallenblase können Gallensteine ​​eine Verstopfung der Gallenwege verursachen, was zu Übelkeit und Schmerzen im Bereich der Blase führt.

    Dies trägt zum Auftreten von plötzlichen Symptomen bei, die oft als Gallenblasenanfälle bezeichnet werden, die durch schwere Oberbauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Fieber gekennzeichnet sind.

    Übelkeit, Erbrechen und Schmerzen in den oberen Teilen des Magens sind oft die einzigen Symptome, die eine Person erlebt, wenn Verdauungsstörungen der Schuldige an einem Magen-Darm-Problem ist.

    Andere symptomatische Manifestationen, die während einer Magenverstimmung auftreten können, umfassen ein vorzeitiges Sättigungsgefühl vor dem Essen, Brennen im Magen und Blähungen.

    Obwohl Übelkeit und Magenschmerzen die ersten Symptome sein können, eine Lebensmittelvergiftung und virale Gastroenteritis in der Regel weiterhin schwerere Symptome wie schwere Bauchkrämpfe (wenn die Magenschmerzen in Wellen), Durchfall, Erbrechen und Fieber und Schüttelfrost zu produzieren, nach dem Schwere der Infektion.

    Behandlung und Prävention

    Eine leichte Art von Magenschmerzen kann zu Hause behandelt werden. Trinkwasser und kohlensäurefreie Getränke helfen, Verstopfung zu beseitigen und Schmerzen im Bauchbereich zu lindern.

    Wenn der Patient ein Gefühl von Übelkeit verspürt und Bauchschmerzen hat, sollte er längere Zeit auf Milchprodukte verzichten.

    Es wird empfohlen, eine spezielle Diät zu praktizieren, die helfen kann, den Verdauungsprozess wiederherzustellen.

    Wenn der Schmerz im Oberbauch auftritt und der Grad des Schmerzes nach dem Essen zunimmt, ist es notwendig, Antazida zu nehmen.

    Im Falle einer Magenverstimmung und Sodbrennen ist es wert, auf Alkohol, kohlensäurehaltige Getränke, Kaffee, fettige und frittierte Speisen, fettreiche Lebensmittel und Kalorien zu verzichten.

    Um die oben genannten Symptome zu lindern, ist es auch möglich, rezeptfreie Medikamente gegen Bauchschmerzen zu verwenden, wie z. B. H2-Blocker.

    Wenn der Zustand jedoch anhält oder sich verschlimmert, sollten Sie dringend einen Arzt aufsuchen.

    Es wird empfohlen, entzündungshemmende Medikamente, Aspirin und andere ähnliche Medikamente nur auf Rezept des behandelnden Arztes verschrieben.

    Wenn eine Person nicht an Leberschmerzen leidet, kann sie Tylenol versuchen, die Intensität des Schmerzsyndroms zu reduzieren.

    Manchmal sind die Schmerzen und Beschwerden im Magen von Übelkeit und Erbrechen begleitet. Warum passiert das? Dieses Gefühl tritt in der Regel aufgrund einer Lebensmittelvergiftung oder Laktoseintoleranz auf.

    Verbrauchtes Essen, das mit verschiedenen Arten von Bakterien wie E. coli kontaminiert ist, erhöht das Risiko einer Lebensmittelvergiftung.

    Ständige Schmerzen im Unterleib, Schmerzen und Übelkeit zeigen ernste Krankheit, wie Blinddarmentzündung und Kolitis, Morbus Crohn, Verdauungsstörungen, Magengeschwüre oder Reizdarmsyndrom.

    Sie können das Leben eines kranken Menschen unerträglich machen. Die Behandlung solcher Zustände beinhaltet Änderungen in der Ernährung, die Einnahme bestimmter Medikamente (das Medikament sollte vom behandelnden Arzt verschrieben werden) und in einigen Fällen chirurgische Eingriffe.

    Es ist leicht, leichte Übelkeit und Schmerzen im Magen zu heilen und den Verzehr von säurehaltigen Lebensmitteln, Alkohol, koffeinhaltigen Getränken und fettigen und kalorienreichen Lebensmitteln zu vermeiden.

    Es gibt natürlich schwere Fälle von Übelkeit und Bauchschmerzen in Verbindung mit Durchfall, blutigen Exkrementen und unerträglichen Schmerzen.

    Der behandelnde Arzt wird die Ursachen des Schmerzes bestimmen und ein verschreibungspflichtiges Medikament verschreiben. In schweren Fällen kann dem Patienten auch eine Operation angeboten werden.

    Jeder Mensch hat die Möglichkeit, die meisten Fälle von Übelkeit und Bauchschmerzen durch gute Essgewohnheiten und richtige Hygiene zu verhindern.

    In der Regel ist es vor dem Schlafengehen wünschenswert, den Verzehr von fettigen, würzigen und schweren Lebensmitteln zu vermeiden. Bei leichten Schmerzen können Sie Anästhetika einnehmen.

    Es sollte die Verwendung von Koffein, Schokolade, Alkohol und Soda begrenzt, vor allem, wenn es, dass Magen-Darm-Beschwerden nach einem dieser Produkten oder Substanzen bald beobachtet wurde, erscheinen das Essen.

    Händewaschen ist eine wichtige präventive Maßnahme, um Infektionskrankheiten des Magens zu verhindern.

    Es wird empfohlen, das Essen während des Kochens gründlich zu waschen und die Arbeitsflächen immer zu desinfizieren, besonders bei der Zubereitung von Fleischgerichten.

    Häufiges, gründliches Händewaschen kann helfen, das Risiko der Entwicklung oder Übertragung schwerer Magen-Darm-Erkrankungen zu minimieren.

    Übelkeit und Magenschmerzen, die Durchfall oder Erbrechen fördern, können vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen zu schwerer Dehydration führen.

    Es ist wichtig, diesen potenziell ernsten Zustand zu vermeiden, indem Sie die Flüssigkeitsaufnahme kontrollieren und auch leichte Kräutertees herstellen, die sehr nützlich sind, um den Zustand des Magens zu normalisieren.

    Unter allen Umständen müssen Sie professionell zu einem Arzt sprechen, wenn der Patient hat schwere Übelkeit, Unwohlsein oder Schmerzen im Unterleib, die nach und nach verschlechtern oder gehen nicht weg innerhalb von 24 Stunden, da es ein schwere Krankheit Magen-Darm-Traktes, wie Gallensteine ​​kann darauf hindeuten, oder Magenkrebs.

    Ein erfahrener Spezialist wird feststellen, warum es Schmerzen im Magen gibt, und Ihnen sagen, was zu tun ist, wenn eine lebensbedrohliche Krankheit vorliegt.

    Schmerzen im Magen Erbrechen

    Alle schmerzhaften Symptome, die die Person gelegentlich belästigen, sprechen von Fehlfunktionen der inneren Organe. Magenschmerzen und Übelkeit führen selten dazu, dass eine Person schnell ins Krankenhaus kommt, Meistens wird diese Bedingung zu banaler Lebensmittelvergiftung abgeschrieben, die sie zu Hause zu heilen versuchen. Solch ein Gesundheitsansatz kann sehr gefährlich sein, da solche Symptome manchmal als erstes Signal für die Entwicklung einer gefährlichen Krankheit dienen, die in keinem Zusammenhang mit Ernährungsfehlern steht.

    Übelkeit ist eine natürliche Reaktion oder ein Anzeichen für eine Krankheit

    Anhaltende Übelkeit ist nicht immer ein Symptom einer gefährlichen Krankheit. In vielen Fällen Übelkeit ist eine völlig normale Reaktion auf frühere Ereignisse. Die Hauptursachen für physiologische Übelkeit sind:

    schwere Überernährung; ein großer Zeitraum zwischen den Mahlzeiten; bei Frauen im gebärfähigen Alter, Schwangerschaft. Ein solcher Zustand erfordert keine spezifische Therapie und verschwindet nach der Geburt des Kindes vollständig.

    Wenn der Magen weh tut und nach einem festlichen Festmahl erbricht, wo nicht nur Nahrung verzehrt wurde, sondern alkoholische Getränke, so bezieht sich dies auch auf den physiologischen Zustand. Das Unwohlsein ist auf eine Magenverstimmung zurückzuführen, die mit einer schweren Last arbeiten muss, um fettige und schwere Nahrungsmittel zu verdauen.

    Wenn Übelkeit, Magenschmerzen, Schwäche Anzeichen pathologischer Prozesse in den Verdauungsorganen oder der Leber sind, dann lohnt es sich nicht, ohne komplexe Therapie auf einen Rückgang zu warten. Einige Krankheiten, die mit starken Magenschmerzen und Erbrechen auftreten, sind chronisch und erfordern eine längere Beobachtung durch einen Spezialisten.

    Bestimmte Pathologien werden nicht nur medizinisch behandelt, sondern erfordern auch einen dringenden chirurgischen Eingriff - akute Appendizitis und verschiedene Tumore. Diesen gefährlichen Krankheiten gehen nicht nur ständige Übelkeit, sondern auch Bauchschmerzen voraus.

    Die Art des Schmerzsyndroms

    Der Schmerz ist in der Natur unterschiedlich und hängt von der Schwere des pathologischen Prozesses ab, der im Körper vorkommt. Es gibt solche Arten von Schmerzen im Magen und Magen:

    Akute Krämpfe. In der Regel bei Erkrankungen des Verdauungssystems auftreten. Akuter Schmerz ist charakteristisch für Gastritis und Magengeschwüre. Die ständigen Schmerzen des lärmigen Charakters - sind charakteristisch bei der Beschädigung der Schleimwände des Bauches, bei der normalen Acidität. Sehr starke Schmerzen - treten bei Erkrankungen der Gallenblase, des Darms oder der Bauchspeicheldrüse auf. Ein scharfer Schmerz, dessen Schwerpunkt im oberen Teil des Bauches liegt. Brennender Schmerz - tritt bei akuter Gastritis oder Entzündung des Dünndarms auf. Schwere krampfhafte Schmerzen - es passiert mit einem chronischen Geschwür. Das Schweregefühl im Bauch, das von einem platzenden Schmerz begleitet wird, ist typisch für eine Entzündung der Schleimhautwände des Magens. Schmerz, der nicht toleriert werden kann - tritt auf, wenn das Geschwür perforiert ist.

    Wenn es Bauchschmerzen und Übelkeit gibt, dann kann es Anzeichen für viele Krankheiten sein. Richtig zu diagnostizieren ist der Arzt-Gastroenterologe nach einer Reihe von Analysen und Forschungen nur.

    Es wird nicht empfohlen, sich selbst zu medikamentös zu behandeln und Medikamente nur auf Anraten von Freunden zu trinken. Dies kann die Symptome der Grunderkrankung ausgleichen und den Zustand verschlechtern.

    Ursachen von Magenschmerzen und Übelkeit

    Wenn es sehr starke Magenschmerzen und Erbrechen gibt, dann kann das viele Ursachen haben. Dieser Zustand kann sowohl durch ein frühes Mittagessen als auch durch verschiedene onkologische Tumore hervorgerufen werden:

    Wenn eine aktive Person übel ist und sich Sorgen um den Magenschmerz macht, kann dies eine gewöhnliche physische Überanstrengung sein. Mit dieser Situation, mindestens einmal im Leben, kam jeder Mensch. Wenn es nach einer harten Arbeit scheint, sollte es einen guten Appetit geben, aber nicht nur nicht, sondern auch übel. Langfristiger Stress kann auch Magenschmerzen und anhaltende Übelkeit hervorrufen. Um solch eine Bedingung zu behandeln, ist es nicht notwendig, es ist genug, emotionale Belastungen anzupassen und alles wird wieder normal. Schmerzen im Magen, Übelkeit, Erbrechen und Aufstoßen können zu schlechter Nahrungsqualität führen. Der Magen-Darm-Trakt ist von Krankheitserregern bewohnt, die an den Wänden der Verdauungsorgane nicht gut funktionieren. Wenn nach einer Mahlzeit der Magen schmerzt und Übelkeit, dann können Sie akute Gastritis vermuten. Schmerzen treten oft nach dem Verzehr von scharfen oder fettigen Speisen auf. Neben Schmerzen können Erbrechen, Sodbrennen und Defäkation auftreten. Die Ulkuskrankheit wird von häufigen Blutungen begleitet. Blut kann sowohl in Erbrochenenmassen als auch in Kot sein. Zusätzlich zu Magenschmerzen und Übelkeit wird es oft durch saures Aufstoßen und Appetitlosigkeit gestört. Bei der Pankreatitis sind die starken Krämpfe im Bauch, die über die Entzündung der Bauchspeiseldrüse zeugen. Wenn der Zustand beginnt, kann ein chirurgischer Eingriff notwendig sein, ohne den eine Person stirbt. Polypen an den Wänden des Magens zeigen sich anfangs in keiner Weise, aber mit Wachstum beginnen sie zu schmerzen und zu weinen. Der Schmerz kann so stark sein, dass er den Schulterblättern und dem unteren Rücken zurückgibt. Der Patient wird durch instabile Stühle, Speichelfluss und Aufstoßen gestört. Bei der Appendizitis gibt es am rechten Boden einen starken Schmerz, der ständig zunimmt. Bei der Untersuchung des Patienten kann man die ausgekleidete Zunge und Blässe der Haut bemerken. Die Temperatur ist erhöht, es gibt Übelkeit und Erbrechen.

    Wenn Anzeichen einer Blinddarmentzündung auftreten, müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Diese Krankheit wird nicht unter normalen häuslichen Bedingungen behandelt! Um der Entwicklung von Peritonitis vorzubeugen, ist eine dringende chirurgische Intervention indiziert.

    Ständige Schmerzen im Magen können über die Entwicklung von Krebs sprechen. Wenn eine Person längere Zeit keinen Arzt konsultiert, kann es zu ernsthaften Komplikationen und sogar tödlichem Ausgang kommen. Jedes Stadium von Krebs hat seine eigenen Eigenschaften. Wenn es zuerst nur Übelkeit, Aufstoßen und einen Magenschaden gibt, wird die Situation noch schlimmer. Der Patient ist durch Obstruktion der Nahrung, Aufstoßen und eine deutliche Zunahme der ersten Symptome gestört.

    Je früher eine Person mit einer Krebserkrankung in ein Krankenhaus eingeliefert wird, desto größer ist die Chance auf eine vollständige Heilung!

    Wenn es dringend notwendig ist, einen Krankenwagen anzurufen

    Manchmal gibt es Situationen, in denen Beschwerden im Magen von anderen Symptomen begleitet werden und dringende Hilfe von qualifizierten Medizinern erfordert. Solche Situationen umfassen Staaten:

    Der Magenschmerz und die Übelkeit nehmen ständig zu. Schmerzhafte Empfindungen sind gut ausgeprägt, Schneidecharakter. Darüber hinaus gibt es ein saures Aufstoßen und Sodbrennen. Die Temperatur stieg deutlich an, zuvor traten Bauchschmerzen, Schwellungen und Übelkeit auf, Vomital-Massen wirken atypisch. Sie zeichnen sich durch frische Blutflecken aus, nach Erbrechen im Mund wird Bitterkeit gefühlt. Bei einer schwangeren Frau treten neben Magenschmerzen Schmerzen unterhalb des Bauches auf. Es gibt Schwindel, allgemeine Schwäche und brennendes Gefühl in der Speiseröhre. Der Mann klagte über Schmerzen im Magen und wurde dann plötzlich blass und verlor das Bewusstsein.

    In all diesen Situationen können Sie nicht zu Hause bleiben und warten, bis der Schmerz nachlässt. Der Patient wird alleine ins Krankenhaus gebracht oder in einen Krankenwagen gerufen. Nur ein Arzt entscheidet nach gründlicher Untersuchung, was zuerst zu tun ist.

    Was kann nicht getan werden, bevor ein Krankenwagen eintrifft?

    Der Versuch, seiner einheimischen Person erste Hilfe zu leisten, macht viele Menschen Fehler, die den Zustand nur verschärfen. Solche therapeutischen Maßnahmen sind also vor der Ankunft des Arztes kategorisch verboten:

    Heizen oder kühlen Sie den Bereich des Magens nicht mit Wärmern und Eispackungen - Dies führt zu einer schweren Entzündung der Schleimhaut. Es wird nicht empfohlen, Anästhetika zu trinken, um das klinische Bild der Krankheit nicht zu glätten. Wenn der Schmerz völlig unerträglich ist, können Sie nur eine Tablette nehmen. Reiben oder massieren Sie nicht den Ort, an dem Sie Schmerzen haben. Solche Handlungen können zum Bruch innerer Organe und zur Ausbreitung toxischer Substanzen im ganzen Körper führen.

    Meistens verschlimmert sich der Zustand einer Person, wenn sie selbstmedizinisch behandelt wird, und die Krankheit verursacht viele unangenehme Komplikationen. Um dies zu vermeiden, vernachlässigen Sie nicht den Ruf eines Krankenwagens.

    Erste Hilfe

    Für eine schnelle Genesung sollten eine Reihe von Empfehlungen befolgt werden, die einfach, aber sehr effektiv sind. Dies kann in Erwartung eines Arztes erfolgen:

    Der Patient wird bequem ins Bett gelegt und abgedeckt. Er muss auf seiner Seite liegen, um nicht mit Erbrechen zu ersticken. Entfernen Sie alle drückenden Dinge aus dem Bauch und Bauch - Kaugummi, Gürtel, enge Hosen und Hemden. Nichts sollte die Atmung einschränken. Der Patient bekommt viel zu trinken. Als Getränk können süßer Tee, besseres Grün, Kompott oder eine schwache Reisbrühe reichen. Eine Person mit Bauchschmerzen muss eine fraktionierte Diät-Nahrung zur Verfügung stellen. Wenn du keinen Appetit hast, solltest du es nicht essen lassen.

    Wenn der Hintergrund von Bauchschmerzen die Temperatur stark erhöhte, ist es erlaubt, vor der Ankunft des Arztes eine Tablette von Paracetamol zu verabreichen. Wenn die Körpertemperatur 38 Grad nicht übersteigt, müssen Sie es nicht umwerfen.

    Behandlung von Schmerzen im Magen

    Krankheiten des Magens und des Verdauungstraktes heilen, Der behandelnde Arzt verschreibt eine Reihe von Medikamenten, basierend auf der Diagnose und dem Schweregrad der Erkrankung. Die häufigste komplexe Therapie und verschrieben solche Medikamente:

    Enzyme, um die Verdauung von Nahrung zu verbessern - Kreon, Festal oder Mezim; Bakterizide Präparate - Amez, Maalox oder Almagel; antibakterielle Medikamente, abhängig von der Art des identifizierten Krankheitserregers; Adsorptionsmittel zur schnellen Entfernung von Vergiftungszeichen - Aktivkohle, Enterosgel oder Polysorb; Antispasmodika - Analgin, But-shpu oder Drotaverin; bestimmte Cholagogue-Präparate.

    Der Arzt-Gastroenterologe wählt eine Anzahl von Medikamenten aus, die in diesem oder jenem Fall am effektivsten sind. Es ist nicht nötig, gedankenlos zu trinken - das wird nichts Gutes bringen.

    Folk Remedies für Schmerzen im Magen und Übelkeit

    Der behandelnde Arzt kann mehrere wirksame Volksrezepte empfehlen, die helfen werden, Beschwerden im Bauchraum loszuwerden:

    Brauen und trinken Sie eine Abkochung aus den Blättern von Wegerich, 3 mal pro Tag für eine Woche. Mischen Sie Honig mit Zimt und essen Sie dreimal täglich einen Teelöffel. 0,5 kg frische Löwenzahnblüten 1 kg Zucker einschlafen und auf dem Dampfbad zubereiten. Ein Teelöffel Sirup wird in einem Glas Wasser gezüchtet und getrunken, bis die Symptome der Krankheit vollständig verschwinden.

    Es muss daran erinnert werden Jedes schmerzhafte Symptom ist mit irgendeiner Ursache verbunden. Daher müssen Sie die Quelle der Beschwerden sofort identifizieren und stoppen und nicht wahllos Medikamente aus der Hausapotheke trinken, um Schmerzen zu lindern.

    Wenn eine Person Schmerz unter der linken Rippe hat, gibt es Würgereflex und Übelkeit, dann ist es eine Warnung an die Nervenenden kommen, um die Bildung einer starken Entzündung, beispielsweise durch Vergiftung verursacht.
    In diesem Fall signalisiert das Vorhandensein eines Brechreflexes, dass der menschliche Körper versucht, alle Toxine, die in ihn eingetreten sind, zu eliminieren. Die häufigste Ursache, die Schmerzen im linken oberen Quadranten verursacht, sind Erkrankungen des Magens, aber sie können auch auf Probleme mit der Bauchspeicheldrüse, Milz, Dünn- und Dickdarm, Urogenitalbereich, das Herz, Blutgefäße, Nerven und Intercostalmuskeln. Detail mögliche Pathologien und ihre Manifestationen, die wir in dem Artikel „Schmerzen in der Vorderseite der linken oberen Quadranten“ in der gleichen Publikation betrachtet haben, stoppen ihre Aufmerksamkeit auf den Krankheiten, in denen es Magenschmerzen und Übelkeit mit Erbrechen.

    Physiologische Reaktionen des Körpers

    Es ist anzumerken, dass diese Erkrankungen oft keine Krankheiten verursachen, sondern physiologische Ursachen. Die häufigsten sind:

    Vergiftung

    Es kann aufgrund der Einnahme des beschädigten entstehen oder nicht richtig gekochten Essens, Kohlenmonoxid, Medikamente, Chemikalien, in Vergiftung führt, in denen in der Regel Bauchschmerzen auftreten, Durchfall, Erbrechen.

    Schmerzen können einen drückenden, schmerzenden, krampfhaften Charakter haben. Kann in Perioden erscheinen oder überhaupt nicht stoppen.

    Vergiftungssymptome umfassen:

    Temperaturanstieg bis 38 °; Schüttelfrost; Kopfschmerzen; Appetitlosigkeit; Rötung der Haut; Lachrymation.

    Der Arzt ruft kleine Kinder und ältere Menschen an

    erste Vergiftungszeichen

    , weil ihre Entwicklung der Krankheit schnell auftreten kann. Der Rest der Kategorien nennt sich Notruf, bei abdominaler Reanimation, Blutgerinnseln bei Erbrechen und Stuhlgang, andere Vergiftungssymptome.

    Wenn Vergiftungssymptome auftreten, müssen Sie aufhören zu essen und 10-20 Tabletten Aktivkohle trinken. Wenn Erbrechen begonnen hat, ist es notwendig, den Magen von Speiseresten durch Spülen vollständig zu reinigen. Verwenden Sie dazu eine Lösung von Soda oder Kaliumpermanganat in einer Menge von 700 ml. Normalerweise ist dies genug, um das Erbrochene sauber zu machen. Aber wenn der Effekt nicht vom ersten Mal erreicht wird, wird der Vorgang erneut wiederholt. Nach Erbrechen, besonders wenn es von Durchfall begleitet ist, ist es notwendig, den Wasserhaushalt des Körpers wiederherzustellen. Um dies zu tun, trinken Sie ein wenig Wasser, aber oft - alle zehn bis fünfzehn Minuten.

    Beim Erbrechen die ideale Position, die den Patienten besetzen sollte - auf seinen Knien sitzen. Aber wenn eine Person nicht sitzen kann, dann legen sie ihn auf seine Seite. Es ist strengstens verboten, beim Erbrechen auf dem Rücken zu liegen, weil Die Chancen sind groß, ersticken.

    Schwangerschaft

    Übelkeit, manchmal Erbrechen und kleine Schmerzen, ziehende Schmerzen im Unterbauch treten bei fast jeder Frau während der Schwangerschaft auf. Normalerweise ist dies ein physiologischer Prozess der hormonellen Veränderungen im Organismus verwendet, Veränderungen im Nervensystem eines Organismus Vorbereitung zu verlassen (Diskrepanz Beckenknochen, Intercostales Weichmacherverbindungen, Bänder Entspannung). Auch die "interessante Situation" ist ein Lackmustest: Wenn es vor der Schwangerschaft kleinere Probleme mit dem Darmtrakt gab, dann werden die Symptome der Krankheit heller und häufiger erscheinen, einschließlich. Die Kranken werden stärker sein. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass ein wachsendes Kind alle inneren Organe drückt, wird es schwieriger für sie richtig zu funktionieren, daher die bestehenden Pathologien verschärft werden.

    Helfen Sie sich selbst in dieser Situation kann ein Teil der Spaziergang an der frischen Luft, die richtige Ernährung, mit Licht Selbstmassage sein, können Sie auch mit der Führung Sie zu einem Gynäkologen konsultieren - vielleicht würde er einige Medikamente Medikamente bestellen, dass das Kind nicht schaden wird, und Ihnen helfen, diesen Komplex zu bewegen und herausfordernd Zeitraum in guter Verfassung.

    Aber in einigen Fällen kann man nicht abwarten, aber man muss so schnell wie möglich ins Krankenhaus gehen. Verzögerung kann eine Bedrohung für das Leben der Mutter und des Babys werden.

    Solche Fälle umfassen:

    scharfe, krampfartige Schmerzen, die im Unterbauch, unter den Rippen, im Lendenbereich lokalisiert werden können; schwerer Durchfall; nicht unterdrückbares Erbrechen; Blutung oder Ausfluss von Blutgerinnseln aus der Vagina; hohe Temperatur.

    Alle oben genannten Symptome können sowohl auf eine schwere Infektionskrankheit als auch auf Probleme mit der Schwangerschaft hinweisen - Entwicklung einer ektopischen Form, Ablösung der Plazenta, drohende Fehlgeburt.

    Krankheiten des Magens

    Natürlich ist es nicht verwunderlich, dass wenn der Magen schmerzt, dies auf seine Krankheit zurückzuführen ist. Betrachten Sie die häufigsten Diagnosen, die Ärzte machen, wenn der Körper geschädigt ist.

    Gastritis

    Es tritt mit Entzündung der Schleimhaut des Magens, als Folge der langfristigen Einnahme von Medikamenten, häufige Verwendung von alkoholischen und kohlensäurehaltigen Getränken, unausgewogene Ernährung. Viele Ärzte betrachten die Hauptursache für die Entwicklung von Gastritis - das Auftreten des Bakteriums Helicobacter pylori im Magen.

    Die Krankheit manifestiert sich mit schmerzenden und dumpfen Schmerzen. Der Bauch schmerzt besonders nach der Annahme der übertriebenen, gesalzenen Nahrung mit der Zugabe von einer Menge von Gewürzen.

    Darüber hinaus können Patienten beobachten:

    Schweregefühl, Raspuranie, Sodbrennen, Aufstoßen, Würgereflex, Blähungen, Durchfall oder Verstopfung.

    Wenn diese Symptome regelmäßig auftreten und sich gleichzeitig verstärken, ist es notwendig, einen Spezialisten zu konsultieren.

    Fibrogastroduodenoskopie wird verwendet, um die Krankheit zu diagnostizieren. Die Behandlung umfasst die beiden Empfangs Arzneimittel, die, je nach Form und Ursachen von Gastritis umhüllenden sein kann, analgetisch, saugfähig, entgiftende, antiseptisch, antihistaminische Wirkung und Ernährung.

    Zu Hause, um sich mit einem Anfall von Gastritis zu helfen, müssen Sie etwa eine viertel Tasse warmes, aber nicht heißes Wasser alle zehn Minuten trinken.

    Magengeschwür

    Oft tritt mit dem Fortschreiten der chronischen Gastritis, gekennzeichnet durch die Bildung von Geschwüren auf der Schleimhaut des Magens.

    In diesem Fall beschweren sich Patienten über:

    häufige und intensive Übelkeitsattacken, manchmal Erbrechen, eine Abnahme oder völliger Appetitmangel, Sodbrennen, saures oder bitteres Aufstoßen, Schweregefühl nach dem Essen, vermehrte Gasbildung, Verstopfung.

    Aber das häufigste Symptom, das in 75% aller Fälle auftritt, ist Schmerz. Abhängig von der Lage der Geschwüre kann die Art, Dauer und Intensität des Schmerzes unterschiedlich sein:

    wenn die betroffene subcardinal und Kardinal-Abteilung, die kleine dumpfen Schmerz in der Magen fast unmittelbar nach einer Mahlzeit erscheinen, sich niederzulassen, wenn Sie etwas Kuvertierung oder wenn das Essen trinken in die nächste Abteilung gehen. wenn durch kleine Krümmung getroffen, der milde drückende Schmerz in der Magengegend näher an der linken Seite gibt es etwa eine Stunde nach einer Mahlzeit, gehen, wo das Essen in der nächsten Abteilung bewegt wird. Wenn viel Krümmung involviert ist, hat der Schmerz eine geringe Intensität, nicht verbunden mit Nahrung oder Bewegung, was es schwierig macht, die Krankheit zu diagnostizieren. antral wenn sie beschädigt sind, die Schmerzen von akuten zu stumpf oder Sog erscheinen epigastric während langen Pausen zwischen den Mahlzeiten, einschließlich Abend und Nacht. wenn durch Pyloruskanal geschlagen, dann gibt es Angriffe von starken Schmerzen, die nicht in einer Stunde dauern können, während sie auf nüchternen Magen und nach einer Mahlzeit auftreten können, und nicht mit Lebensmitteln in Verbindung gebracht werden.

    Die Diagnose erfolgt mittels einer Fibrogastroduodenoskopie, mit der Sie das Vorhandensein von Geschwüren visuell beurteilen können. Auch die allgemeine Diagnose von Blut, Urin, Fäkalien, die über das Vorhandensein oder Fehlen von Entzündungen berichten, sowie spezielle, die helfen, Blut in Kot und eine Infektion mit dem Helicobacter pylori-Bakterium zu erkennen, helfen bei der Diagnose.

    Zur Behandlung werden eine schonende Diät und Medikamente verordnet, um die Pylori-Bakterien abzutöten und die geschädigte Schleimhaut wiederherzustellen, bei ineffektiven konservativen Methoden chirurgische Eingriffe.

    Polypen des Magens

    Sind gutartige Wucherungen an der Magenwand von innen. Gewöhnlich entwickeln sich vor dem Hintergrund der Gastritis, aufgrund dessen es verschiedene schmerzhafte Empfindungen und unangenehme Symptome (Durchfall, Übelkeit usw.) gibt. Sich selbst von Bildung, besonders wenn sie jung und jung sind, manifestieren sich in keiner Weise und werden normalerweise zufällig bei der Durchführung von REA für eine andere Krankheit entdeckt.

    Die Diagnose wird mittels endoskopischer und Röntgenkontrastuntersuchung durchgeführt. Die Behandlung besteht in der Entfernung von Polypen durch eine chirurgische Methode.

    Magenkrebs

    Es tritt als Folge der Degeneration von Epithelzellen auf, die bösartige Tumore bilden. Provozieren Sie diesen Prozess der Magenkrankheit, Rauchen, häufige Verwendung von starken Spirituosen, Aromen, Farbstoffe, Geschmacksverstärker.

    wenn der obere Teil des Magens beschädigt ist, ähnelt der Schmerz dem Herzen, und der Schluckvorgang ist ebenfalls gestört, bis zur völligen Unmöglichkeit des Essens. wenn der Durchschnitt - dann gibt es Blutungen, die nur im Labor verborgen und bestimmt werden können, und explizit, was durch die Schwärze des Stuhls und seine teerartige Konsistenz deutlich wird. wenn der untere - dann gibt es Magenschmerzen, Aufstoßen von faulen Eiern, Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung.

    Darüber hinaus gibt es eine Reihe von gemeinsamen Eigenschaften:

    ein Gefühl der ständigen Überfüllung und Schwere darin, schnelle Ermüdung, auch bei geringer körperlicher Anstrengung, starker Gewichtsverlust, mehr als 1,5 kg pro Monat, Abneigung gegen Fleischgerichte, Blässe der Schleimhäute.

    Wenn Sie mindestens zwei dieser Symptome haben, müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen, um eine schwere Krankheit in einem frühen Stadium zu erkennen.

    In der Regel wird dafür eine Reihe von Maßnahmen verwendet:

    Analyse von biologischen Flüssigkeiten auf die Anwesenheit von Tumormarkern, Ultraschall, Fluoroskopie Kontrast, Endoskopie, die nicht nur ermöglicht, die Oberfläche zu untersuchen, sondern auch ein Stück Gewebe zum histologischen und zytologischen Tests, diagnostische Laparoskopie nehmen.

    Die Behandlung hängt vom Stadium der Erkrankung, dem Alter und dem Allgemeinzustand des Patienten ab. Am effektivsten ist es, Tumore chirurgisch zu entfernen und nach dem Verlauf der Chemotherapie versteckte Lokalisationen sekundärer Karzinogenese zu eliminieren. Im Falle der Unmöglichkeit der Durchführung der Operation besteht die Behandlung in der Bewahrung der annehmbaren Qualität des Lebens des Kranken.

    Krankheiten anderer Organe

    Oft, wenn der Magen schmerzt, kann er über die Krankheiten der Organe in der Nähe oder über die Bestrahlung von schmerzhaften Empfindungen sprechen. Betrachten wir einige der häufigsten Krankheiten:

    Pankreatitis

    Ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die auf den Hintergrund von Krankheiten 12 Duodenum, Magen, Gallenblase und der Gallenwege, außerdem Ursachen sind Infektionen, Ascaris Läsion, empfangen Medikamente auftritt.

    Das Hauptsymptom sind starke Schmerzen, schneidender oder dumpfer Charakter und Lokalisation im linken Hypochondrium. Oft wird Gürtel.

    Darüber hinaus gibt es:

    Übelkeit, Aufstoßen, Erbrechen, anhaltender Durst, Plaque auf der Zunge, Schwäche, Schwindel, grauer Durchfall mit unangenehmem Geruch und fettiger Konsistenz, Fieber.

    Für die Diagnose, ernennen Ultraschall, Gastroskopie und Radiographie, und verwenden Sie auch Labormethoden der Untersuchung - sie zeigen die Höhe der Leukozyten und Enzyme im Blut, Urin, Kot.

    Die Grundlage der Behandlung sind Medikamente (Spasmolytika, Analgetika, Enzyme) und Diät.

    Erste Hilfe ist ein Krankenwagen zu rufen. Dann ist es notwendig, sicherzustellen, dass der Kranke sich ausruhen kann. Um Schmerzen zu lindern, wird ihm angeboten, entweder auf der Seite zu liegen, die Knie an den Bauch zu ziehen oder sich hinzusetzen und sich leicht nach vorne zu lehnen. Verringern Sie auch den Schmerz, der dem Eis hilft, das auf die epigastric Region gelegt wird. In keinem Fall sollten Sie Schmerzmittel geben, da sie die Symptomatik "schmieren" können. Das einzige, was erlaubt ist, krampflösend zu nehmen - No-shpu, Drotaverin oder Hydrochlorid. Wenn möglich, können Sie Papaverin intramuskulär injizieren. Sie müssen auf jeden Fall aufgeben. Es ist erlaubt, normales (nicht kohlensäurehaltiges, nicht süßes), warmes Wasser zu trinken, aber nicht mehr als ein Viertel des Glases gleichzeitig.

    Thrombose der Gefäße des Darms

    Wie bei jeder Thrombose, ist die Ursache der Krankheit die Verengung der Gefäße, als Folge der Bildung von atherosklerotischen Plaques. Wenn das Lumen vollständig verstopft ist, tritt ein Darminfarkt auf.

    Nachdem die Phase des imaginären Wesens, die 12-24 Stunden dauert: an mehreren Stellen auftritt Normaldruck, lokalisierten Schmerzen, Schmerzen verringern, aber all dies zu einem Verlust der Schmerzrezeptoren durch Nekrose in der Darmwand zur Folge hat.

    Die ersten beiden Phasen, die zusammen für 18 bis 36 Stunden dauern, gelingt es selten, um schnell die wahre Ursache starker Schmerzen zu identifizieren, und während die Ärzte die Möglichkeit der Krankheit auszuschließen - Appendizitis, Cholezystitis, Pankreatitis, männliche und weibliche Pathologie, vorgehend Intoxikation umfangreiche und diffuse Peritonitis, was bedeutet, Tod des Patienten.

    Für den Fall, dass es möglich war, die Krankheit schnell zu diagnostizieren, wurden intravenös spezielle Medikamente injiziert, die den Thrombus auflösen und den Blutkreislauf wiederherstellen. Für den Fall, dass thrombolytische Medikamente bereits spät verabreicht werden, aber Peritonitis noch nicht begonnen hat, ist es auch möglich, eine Person zu retten. Dazu wird ein Thrombus, ein Gefäß oder ein Teil des Darms operativ entfernt, wenn die Nekrose bereits begonnen hat.

    Meniere-Syndrom

    Die Ursache dieses Syndroms ist eine Zunahme der Endolymphe im Innenohr, die den Druck auf die Zellen erhöht, die für die Fähigkeit des Körpers verantwortlich sind, im Raum zu navigieren.

    Infolgedessen erfährt eine Person:

    schwerer Schwindel, Übelkeit, Schwäche, Schwitzen, Kurzatmigkeit.

    Es gibt auch Erbrechen, Magenschmerzen, vor allem mit einer starken Veränderung der Körperlage, Klingeln und Lärm im Ohr des Patienten, Körpertemperatur sinkt, Koordination ist gestört, Blässe tritt auf, unwillkürliche Bewegungen der Augäpfel sind möglich.

    Besonders häufig können diese Symptome nach Überernährung, Alkoholvergiftung, Rauchen, Stress, Überarbeitung auftreten.

    Um das Auftreten des Ménière-Syndroms zu provozieren, kann

    Trauma am Ohr oder am Kopf, Störungen in der Arbeit der peripheren Nervengefäße, Stoffwechselstörungen, insbesondere Wasser-Salz-Gleichgewicht, Mangel an Östrogenen, Vorhandensein von pathogenen Organismen, Herpes-Virus oder bleiche Treponema-Bakterien, die Syphilis verursacht.

    Der Neurologe diagnostiziert die Krankheit durch äußere Manifestationen. Um die Ursachen der Krankheit und den Grad der Schädigung zu bestimmen, werden die folgenden Methoden verwendet:

    Audiometrie, Otoskopie, akustische Impedanzmessung, MRI und Ultraschall, Laboruntersuchungen von biologischen Flüssigkeiten, um die Höhe der Hormone und das Vorhandensein von viralen oder bakteriologischen Infektionen zu erkennen.

    Die Behandlung umfasst die Verwendung von Medikamenten (Neuroleptika, Antihistaminika, Vasodilatatoren, Diuretika), Bewegungstherapie, einschließlich Vestibularapparatur Training, Massage, Akupunktur. Im Falle einer Ineffektivität der konservativen Behandlung wird ein chirurgischer Eingriff verwendet, was jedoch äußerst selten geschieht.

    Allgemeine Regeln

    Was nicht zu tun ist

    Bevor der Krankenwagen eintrifft, ist es strengstens verboten, Wärmflaschen auf dem Bauchbereich zu platzieren. solche Handlungen können die weitere Entwicklung des entzündlichen Prozesses provozieren; Es wird nicht empfohlen, Medikamente unabhängig einzunehmen, einschließlich Schmerzmitteln. Aufgrund der Medizin kann der Spezialist keine korrekte Diagnose stellen. Die Symptome werden geglättet, Bauchschmerzen werden abklingen. Auch bei Palpation kann es nicht gefühlt werden. In extremen Fällen, wenn sehr ernste Symptome manifestiert sind, ist es erlaubt, ein No-shpu zu nehmen; Es ist strengstens verboten, den Ort des Schmerzes zu reiben. Diese Aktion führt zur Freisetzung von toxischen Substanzen, die sich in der Bauchhöhle ausbreiten. Auch Reiben kann zu inneren Organbrüchen führen; Sie können keine Massage machen, auch wenn die Bauchschmerzen unerträglich sind. Es kann zur Ausbreitung von inneren Abszessen führen. Es wird eine pathologische Ausbreitung toxischer Substanzen geben.

    Was kann ich tun?

    Wenn der Schmerz sehr bedeutend ist, gibt es ein Gefühl der Übelkeit, und es gibt Blutgerinsel im Erbrochenen, dann ist es notwendig, dringend einen Krankenwagen zu rufen. Vor der Ankunft von Ärzten ist es notwendig:

    Der Patient muss Frieden schaffen, indem er ihn ins Bett legt; Wenn die Temperatur auf 38-40 ° C erhöht wird, dürfen Antipyretika eingenommen werden. Aber nach der Ankunft eines Ambulanzarztes ist es notwendig zu berichten, dass die Hitze von einer Droge niedergeschossen wurde. Ausgezeichnetes Butadion, Movimed, Diklak, Naproksen oder Aspirin. Wenn die Schmerzsymptome sehr akut und unerträglich sind, ist der Einsatz von Spasmolytika erlaubt. But-Spa oder Papaverin lindern leicht alle Anfälle von Schmerz; Auf den Magen darf Eis oder eine Plastikflasche mit Eiswasser gelegt werden. Um dies zu tun, wird es für mindestens 15 Minuten in den Gefrierschrank gestellt; Bei Bewusstlosigkeit muss der Patient auf den Bauch gelegt werden. Der Kopf muss zur Seite gedreht werden. Diese Position gibt einer Person freien Sauerstoff und verhindert das Auftreten von Erstickung oder Inhalation von Erbrochenem in die Lunge.

    Wenn dringend ein Krankenwagen gerufen werden muss

    Übelkeit, Erbrechen und starke Magenschmerzen sind ein gefährliches Phänomen, das bei Patienten jeden Alters auftreten kann. Wenn die Symptome zunehmen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Patienten können sich bei einem Chirurgen, Onkologen oder Gastroenterologen zur Diagnose anmelden. Aber wenn die Ursache der manifestierten Symptome nicht bekannt ist, dann sollten Sie einen Therapeuten konsultieren, der selbst den notwendigen Spezialisten schicken wird.

    Ein Krankenwagen muss gerufen werden, wenn:

    Der Patient ist weniger als drei oder mehr als siebzig Jahre alt. Kleine Kinder und ältere Menschen sind am anfälligsten für Nebenwirkungen; Der Patient - eine schwangere oder stillende Mutter, tk. ihre Krankheit kann auf das Kind übertragen werden; Wenn der Bauchschmerz mehr als zwei Stunden dauert; Erbrechen hat eine gelbliche oder grüne Färbung; In fäkalen Massen oder Erbrechen sind Blutgerinnsel vorhanden; Es gibt unangenehme Empfindungen im Magen während der Mahlzeiten oder während des Schlafs; Es gibt eine Zunahme der Körpertemperatur über 38 ° C; Wegen des Schmerzes verliert eine Person das Bewusstsein; Schmerz tritt über Zeiträume auf.

    Vorbeugende Maßnahmen

    Es ist notwendig, eine schonende Diät beizubehalten. Bei Magenschmerzen sind Manna, Reis, Buchweizen und Haferflocken erlaubt. Sie können gekochtes oder gedämpftes Fleisch, fettarmen Fisch essen. Erlaubte Butter, Hüttenkäse, gebackene Früchte, Honig, schwacher Tee. Es ist notwendig, das bittere Gemüse, Saucen, Backwaren, geräucherte Produkte, Marinaden, kohlensäurehaltige Getränke und Kaffee aufzugeben; Du solltest so viel wie möglich an der frischen Luft sein. Es wird empfohlen, in Parks zu gehen, in denen Gartenplantagen wachsen; Es ist notwendig, auf Tabak und Alkoholprodukte zu verzichten, die den menschlichen Körper beeinträchtigen; Es wird empfohlen, mindestens einmal jährlich eine Diagnose des Organismus durchzuführen. So ist es möglich, die Krankheit im Anfangsstadium zu erkennen. Je früher die Behandlung begonnen wird, desto effektiver wird es sein. Gestartete chronische Erkrankungen werden sehr hart behandelt, was zu Nebenwirkungen führt.

    Übelkeit, Erbrechen und Magenschmerzen sind das Ergebnis schwerer Erkrankungen. Wenn die ersten Symptome auftreten, sollten Sie daher einen Spezialisten konsultieren. Der Arzt sollte eine Diagnose vorschreiben und die Ursache der unangenehmen Empfindungen identifizieren. Procrastination kann Komplikationen verursachen.

    Denkst du immer noch, es ist schwer, Magen und Darm zu heilen?

    Gemessen an der Tatsache, dass Sie jetzt diese Zeilen lesen - der Sieg im Kampf gegen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes ist noch nicht auf Ihrer Seite...

    Und Sie haben schon über den chirurgischen Eingriff nachgedacht? Es ist verständlich, denn der Magen ist ein sehr wichtiges Organ, und seine ordnungsgemäße Funktion ist ein Garant für Gesundheit und Wohlbefinden. Häufige Bauchschmerzen, Sodbrennen, Blähungen, Aufstoßen, Übelkeit, Stuhlstörungen... All diese Symptome sind Ihnen nicht vom Hörensagen bekannt.

    Aber vielleicht ist es richtiger, nicht eine Konsequenz, sondern einen Grund zu behandeln? Hier ist die Geschichte von Galina Savina, wie sie all diese unangenehmen Symptome losgeworden ist... Lesen Sie den Artikel >>>

    1 Allgemeine Symptomatik

    Was ist, wenn mein Bauch schmerzt? Zuallererst müssen Sie nicht in Panik geraten. Es ist notwendig, die Situation richtig zu bewerten, indem Sie folgende Fragen beantworten:

    Wie oft gibt es Schmerzen im Magen; was ist ihre Intensität und Dauer; die Art des Unbehagens; ob es Begleiterscheinungen gibt, zB Übelkeit, Erbrechen, Schwäche, Durchfall usw.

    Antworten auf diese Fragen werden dazu beitragen, die Palette der möglichen Diagnosen einzugrenzen, da einige Krankheiten charakteristische Merkmale und einen Ort ihrer Lokalisierung aufweisen.

    Oft Schmerzen im Magen - das erste Signal über die Entwicklung von Gastritis. Zusätzlich zu diesem Unbehagen gibt es jedoch auch Symptome wie:

    Sodbrennen, manifestiert sich in kurzer Zeit nachdem eine Person gegessen hat; Aufstoßen, begleitet von der Freisetzung von Verdauungsenzym in den Mund oder Rachen; unangenehme Empfindung und Schlag in den Mund; Schwäche, die in eine chronische Form übergeht, obwohl es keinen ersichtlichen Grund dafür gibt; Abnahme oder totale Appetitlosigkeit; manchmal mit Magenschmerzen endet Übelkeit mit Erbrechen; eine weiße oder graue Schicht erscheint auf der Zunge, die allmählich dichter wird; ein Gefühl von Schwere und Bersten entsteht im Bauch; Es gibt Probleme mit der Defäkation - Verstopfung oder Durchfall.

    Wenn eine Person neben Schmerzen in der Magengegend auch andere Symptome von oben genannten hat, dann ist die Ursache für sie wahrscheinlich Gastritis. Dies bedeutet, dass dringend medizinische Hilfe benötigt wird.

    2 Ätiologie der Krankheit

    Probleme mit dem Verdauungssystem entstehen nie ohne bestimmte Gründe, sie brauchen Auslöser. Ärzte unterscheiden mehrere Gründe, die Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts auslösen:

    ständige Stresssituationen; das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten - Sucht nach Alkohol und Zigaretten; Gestörte Ernährung - unregelmäßige Aufnahme von Nahrung, Verwendung von schweren für Verdauungsprodukte, verdorbene, abgestandene Gerichte, etc.; in den Körper helikobaktery und ihre aktive Fortpflanzung gelangen; Einhaltung von starren Diäten; das Vorhandensein von Infektionen im Magen-Darm-Trakt. WICHTIG: Gastritis? Ein Geschwür? Um ein Magengeschwür nicht zu Krebs zu machen, trinke ein Glas...

    Um das Problem loszuwerden, müssen Sie es genau diagnostizieren und die Gründe ermitteln, aus denen es entstanden ist. Dazu muss sich der Patient einer vollständigen Untersuchung unterziehen. Nach den Ergebnissen wird der Arzt in der Lage sein, das klinische Bild zu bestimmen und das geeignete Medikament zu wählen.

    3 Zeitnaher Kontakt mit einem Arzt

    Schmerzen im Magen, Sodbrennen, Übelkeit, Defäkationsprobleme können nicht nur vor dem Hintergrund einer GI-Erkrankung auftreten. Die Ursachen können auch bei Erkrankungen einer Reihe von lokalisierten Organen abgedeckt sein, in denen der Schmerz bestrahlt werden kann. Solche Fälle umfassen Folgendes:

    Durchfall entwickelt sich vor dem Hintergrund der chronischen Erkrankungen des Zwölffingerdarmes.

    In solchen Situationen ist die Schleimhaut des Körpers mit Wunden bedeckt, die starke Schmerzen verursachen. Auch Verstopfung, Übelkeit, ständiges Aufstoßen, Fremdgeschmack im Mund werden Sie stören.

    Das Magengeschwür zeigt sich durch starke Magenschmerzen, Aufstoßen und Durchfall.

    In diesem Fall ernennt der Gastroenterologe eine spezielle Diät, deren Abweichung mit der Rückkehr dieser Symptome behaftet ist. Wenn das Geschwür nicht behandelt wird, degeneriert es zu einem Tumor, und das ist schon gefährlich durch ernste Komplikationen.

    Wenn eine Person chronische Gastritis hat, werden sich die Manifestationen der Krankheit nicht lebhaft erinnern.

    Das Auftreten von Schmerzen tritt von Zeit zu Zeit auf, so dass der Patient möglicherweise nicht einmal vermutet, dass er medizinische Hilfe benötigt.

    Das Auftreten von Übelkeit und Erbrechen, Aufstoßen, Bauchschmerzen, Darmbeschwerden, Schwäche und Müdigkeit - all dies kann auf eine Schwangerschaft hinweisen. Während dieser Zeit erfährt die Frau eine Reorganisation des Körpers, wodurch sie anfälliger für Reizstoffe wird. Daher können schwangere Frauen bestimmte Nahrungsmittel nicht essen, da das Essen mit Erbrechen enden kann. Aber während der Schwangerschaft werden alle früher vergessenen chronischen Krankheiten bei Frauen entdeckt. Wenn das Kind wächst, beginnen sich die inneren Organe zusammenzuziehen. Dasselbe gilt für den Magen, wodurch die werdende Mutter durch Aufstossen, Sodbrennen und Magenschmerzen gequält werden kann.

    Schwäche, das Auftreten von Kopfschmerzen, insbesondere im Schläfen- und Hinterhauptsbereich, können Zeichen von Gefäßerkrankungen sein. Blutgefäße befinden sich im ganzen Körper, einschließlich im Verdauungssystem. Unbehagen im Magen und Übelkeit können Zeichen von Bluthochdruck oder sogar koronarer Herzkrankheit sein.

    Korotov SV: "Ich kann nur ein Mittel für die schnelle Behandlung von Ulkus und Gastritis empfehlen, das jetzt vom Gesundheitsministerium empfohlen wird..." Lesen Sie die Rezensionen >>

    Wenn der Magen sehr wund ist, besteht die Möglichkeit einer Pathologie in der Leber oder der Gallenblase. Neben Beschwerden in dieser Situation gibt es eine Störung der Defäkation (Verstopfung oder Durchfall), ständige Übelkeit, Schwere von der rechten Seite im Hypochondrium. Wenn die Krankheit fortschreitet, fühlt der Patient chronische Schwäche, Erschöpfung, Schläfrigkeit und Körpertemperatur kann ansteigen. Je früher eine Person Hilfe sucht, desto schneller verbessert sich ihr Zustand.

    Erbrechen, Schmerzen im Bereich des Magens auf der rechten Seite begleiten oft die Entzündung des Blinddarms. Das erste Symptom ist ein heller Indikator bei Kindern. Eine Entzündung des Blinddarms kann Fieber, Erbrechen und Durchfall auslösen.

    Separate Aufmerksamkeit verdient die genitourinäre Sphäre. Unter dem Bauch sind die Organe sehr nahe beieinander. Wenn es Probleme mit dem Fortpflanzungssystem gibt, werden diese Patienten vermehrt Fieber und Schwäche erfahren. Der Schmerz ist im unteren Teil des Peritoneums lokalisiert, aufgrund dessen, was Sie vielleicht denken, dass die Krankheit den Darm betroffen hat.

    WIR EMPFEHLEN!

    Für die Prävention und Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes Unsere Leser empfehlen klösterlichen Tee. Dieses einzigartige Heilmittel besteht aus 9 Heilkräutern, die für die Verdauung nützlich sind und nicht nur ergänzen, sondern auch die Wirkung des anderen verstärken. Kliesche Tee wird nicht nur alle Symptome des Magen-Darm-Traktes und des Verdauungssystems beseitigen, sondern auch die Ursache seines Auftretens dauerhaft beseitigen.

    Bei akuten Magenschmerzen und starker Übelkeit, bei Durchfall und Aufstoßen ist wahrscheinlich ein Tumor im Magen-Darm-Trakt vorhanden. In einer solchen Situation sollten Sie auf keinen Fall zögern, einen Arzt aufzusuchen.

    Die Ursachen für Beschwerden im Magen können völlig unterschiedlich sein. Einige Situationen akzeptieren keine Verzögerung, weil sie lebensbedrohlich sind. Es ist äußerst wichtig, rechtzeitig medizinische Hilfe zu leisten, da die Krankheit im Anfangsstadium leichter heilbar ist als später mit ihren Komplikationen fertig zu werden.

    4 Behandlungsaktivitäten

    Jeder Mensch hat eine vernünftige Frage: Wenn der Magen sehr wund und übel ist, was tun in dieser Situation. Vor allem, verstehen Sie die Ursachen solcher Symptome. Dazu muss man sich erinnern, welche Handlungen dem Erscheinen dieser Zeichen vorangingen. Zum Beispiel war es ein Trauma im Bauch oder Urlaub, wenn auf dem Tisch eine Menge schmackhaftes, aber sehr schädliches Essen ist. In Abhängigkeit davon sollte Hilfe geleistet werden.

    Wenn im Falle von Magenschmerzen Übelkeit starke Anspannungen hat, die zu Erbrechen führen, ist es besser, einen Krankenwagen zu rufen. Vor der Ankunft von Ärzten zur Behandlung von Übelkeit kann eines der folgenden Medikamente eingenommen werden:

    Benzodiazepin-Lorazepam oder Diazepam sind Beruhigungsmittel, die verschrieben werden, um Erbrechen durch Bestrahlung oder Chemotherapie zu beseitigen; Phenothiazin - fördert die Blockade der Dopaminrezeptoren des Zentralnervensystems, wodurch der Tonus in den Geschlechtsorganen abnimmt, die Ausscheidungsfunktion des Magens und des Darms wiederhergestellt wird; Blocker - helfen, Krämpfe von den Magenwänden zu entfernen, wegen dem, was Schmerz und Übelkeit passieren; Corticosteroide - oft wird diese Kategorie denen verschrieben, die kürzlich am Magen operiert wurden, aber sie reduzieren den intrakraniellen Druck; Prokinetik - sind auf die Stabilisierung der Arbeit des Magens, besonders gut für die Linderung der Reflux-Gastritis gerichtet; Metoclopramid - lindert starke Schmerzen und Übelkeit, die immer zu Erbrechen führen.

    Trotz der Tatsache, dass alle diese Medikamente helfen, den Zustand des Körpers zu lindern, muss man sich daran erinnern, dass alle Medikamente von einem Arzt verordnet werden sollten. Jedes Medikament hat seine eigene Dosierung, über die hinaus man das ganze Spektrum der Nebenwirkungen spüren kann. Wenn also eine Person weiß, dass sie anfällig für Probleme mit dem Magen ist, muss sie zuerst einen Gastroenterologen aufsuchen, der ihr die richtige Medizin schreibt.

    5 Vorbeugende Maßnahmen

    Um nicht an Schmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen und anderen unangenehmen Symptomen, die mit Problemen des Verdauungssystems verbunden sind, zu leiden, sollte man sich an Prävention erinnern. Vorbeugung von Erkrankungen des Verdauungstraktes ist wie folgt:

    es ist notwendig, sich vor starker körperlicher Anstrengung zu schützen, und wenn es welche gab, müssen Sie sich nach ihnen ausruhen, vorzugsweise in einer horizontalen Position; mehr Wandern an der frischen Luft; Kontrolle über ihre Ernährung und Qualität der Produkte; die hygienischen und hygienischen Standards des Lebens einhalten, einschließlich regelmäßiger Belüftung der Wohnräume; Sie können das Frühstück nicht ablehnen, aber es sollte einfach sein - Käse, Eier, Sauermilchprodukte, Obst; Lebensmittel sollten den zulässigen Temperaturindikatoren entsprechen, da zu heiße oder kalte Speisen eine zerstörerische Wirkung auf das gesamte Verdauungssystem haben; Vom Trinken bis zum Magen wird Mineralwasser und Tee mit einer Zitronenscheibe nützlich sein.

    Wenn alle diese Maßnahmen eingehalten werden, wird es keine Probleme mit dem Magen geben. Darüber hinaus sind schädliche Gewohnheiten gesundheitsschädlich. Tabak und Alkohol haben keine positive Wirkung auf irgendein Organ, einschließlich des Magens. Wenn es also ernsthafte Sorge um die Gesundheit gibt, sollten diese Gewohnheiten für immer aufgegeben werden.

    Witze nicht mit deinem Körper. Bei Angstsymptomen, die lange nicht verschwinden und sich zusätzlich verstärken, sollten Sie qualifizierte Hilfe suchen. Im gegenteiligen Fall kann der Fortgang der Krankheit zu extrem traurigen Folgen führen.