logo

Wo tauchen die Rezes im Magen auf und wie kann man sie loswerden?

Wenn Sie eine Magen-Darm-Erkrankung bemerken, sollten Sie sofort nach Krankheiten suchen. Jede Pathologie des Magens unterscheidet sich von der anderen mit ihren Symptomen, so dass Sie jede Krankheit vor dem Arztbesuch vermuten können. Zum Beispiel können ständige Beschwerden im Magenbereich ohne plötzlichen Schmerz über das Vorhandensein von Gastritis sprechen. Das Geschwür wird im Gegenteil durch das Auftreten von Schnitten und starken Schmerzen gekennzeichnet sein.

Wenn sich die Art der Schnitte ändert, kann dies darauf hindeuten, dass die Krankheit in einen ernsteren Zustand übergeht. Aber die endgültige Diagnose kann nicht nur aus bestimmten Gründen ohne einen Arzt gestellt werden.

Wegen dem, was schneidende Schmerzen erscheinen können

Die Hauptursachen für die Entstehung von Kürzungen:

  1. Gastritis. Es kann verschiedene Arten geben. Der erste von ihnen ist bakteriell, verursacht durch das Eindringen von Mikroorganismen. Die zweite ist eine stressige, die sich vor dem Hintergrund eines emotionalen Schocks oder Traumas entwickelt. Auch Gastritis kann erosiv sein. Das Auftreten dieser Art von Krankheit kann durch die Verwendung von verschiedenen Medikamenten, sowie scharfes Essen und Alkohol ausgelöst werden. Virale Gastritis wird ebenfalls zugeteilt. Es gibt auch eine atrophische Form dieser Krankheit.
  2. Geschwür.
  3. Krebs des Magens.
  4. Das Vorhandensein von Zellhaufen auf der Schleimhaut des Magens, die Polypen genannt werden. Diese Pathologie ist selten.

Wenn wir von weniger ernsten Krankheiten sprechen, ist es wichtig, Gründe wie Überessen oder Verdauungsstörungen nach einer großen körperlichen Anstrengung zu erwähnen. Außerdem können Späne im Magen von Krankheiten wie Angina pectoris oder Lungenentzündung begleitet sein.

Essen und Schmerzen danach

Nach dem Auftreten von unangenehmen Empfindungen im Magen ist es notwendig, ihre Beziehung mit der letzten Mahlzeit herzustellen und sich daran zu erinnern, wann der Schmerz begann. Wenn dies unmittelbar nach dem Essen passiert, können wir davon ausgehen, dass eine Person chronische Gastritis hat.

Das Auftreten von Schmerzen in den ersten Stunden (innerhalb von 1-2) nach einer Mahlzeit sagt am häufigsten über das Vorhandensein eines Geschwürs im Magen. Auch innerhalb von 1-2 Stunden, Zwölffingerdarmgeschwür wird von Symptomen der Schnitte nach ein paar Stunden nach dem Essen begleitet.

Aber es sollte daran erinnert werden, dass bestimmte Nahrungsmittel das Auftreten von Schnitten und starken Schmerzen verzögern oder beschleunigen können. Dies beinhaltet:

  • Gekochtes Fleisch;
  • Milch;
  • Mariniertes Gemüse;
  • Konserven;
  • Schwarzbrot.

Der Mechanismus des Auftretens von Schmerz

Meistens treten Schmerzen aufgrund einer Verletzung der Darmmotilität auf, was bedeutet, dass der Körper nicht in der Lage ist, Nahrung zu fördern, die in ihn gefallen ist. Dies geschieht im Darm, aber die Resistenzen können sich im Bereich des Magens manifestieren.

Der Magen-Darm-Trakt ist sehr empfindlich gegenüber Veränderungen in der Ernährung, so dass jede Diät den Körper beeinflussen kann. Darüber hinaus können Schmerzen aufgrund von Gründen auftreten, die nicht direkt mit dem Verdauungsprozess zusammenhängen.

Aufgrund vieler ungünstiger Umstände kann sich die Verringerung der glatten Muskulatur verschlechtern, was nicht zu sanften Kontraktionen führt, sondern zu Krämpfen, die Beschwerden verursachen. Die Behandlung kann in jedem Fall nur von einem Arzt verordnet werden, also verschreiben Sie sich nicht verschiedene Infusionen und Pillen.

In welchen Fällen ist es notwendig, dringend einen Arzt zu rufen

Der Grund für einen Arzt kann sein:

  1. Rezi im Magen, die mit dem Auftreten von Erbrechen einhergehen. Wenn die ausgehenden Massen eine dunkle Farbe haben, kann es eine Blutung signalisieren.
  2. Rezi beginnt zu intensivieren und zu verbreiten. Dieses Zeichen begleitet eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse.
  3. Wenn sich die Rezi näher an die rechte Seite bewegen, kann dies auf eine Appendizitis hinweisen.
  4. Wenn der Schmerz zunimmt und sich verschlimmert, ist dies in den meisten Fällen ein Zeichen für eine Komplikation des Geschwürs.

Alle beschriebenen Symptome sind der Grund für die sofortige Behandlung für medizinische Hilfe. Tun Sie dies in den frühesten Stadien des Unbehagens.

Wie man Schmerz loswird

Die Hauptbehandlung sollte nur von einem qualifizierten Spezialisten durchgeführt werden, aber jeder möchte das Unbehagen früher loswerden, als er eine Untersuchung durchführen und eine Diagnose stellen wird. Verwenden Sie nicht eine Vielzahl von gekochten Abkochungen. In den meisten Fällen helfen sie überhaupt nicht.

Es sollte daran erinnert werden, dass es verboten ist, spezielle Medikamente vor dem Auftreten eines Arztes einzunehmen, da sie Empfindungen eliminieren und der Arzt nicht sofort bestimmen kann, was zu tun ist, da er die Art des Schmerzes nicht kennt. Darüber hinaus können Tabletten auch den Zustand verschlechtern.

Wenn er interviewt wird, wird der Arzt viele Punkte angeben, die helfen werden festzustellen, was die Gründe für dieses Phänomen sind, und eine Behandlung zu verschreiben. Unabhängig von allen notwendigen Parametern des Patienten zu beachten, kann einfach nicht. Wenn also Magenschleimhautentzündungen auftreten, ist es notwendig, einen medizinischen Arbeiter anzurufen, ohne irgendwelche Maßnahmen zu ergreifen, da die Behandlung danach kompliziert sein kann.

Akuter Schmerz nach Alkoholkonsum

Viele bemerkten, dass nach dem Trinken eines bestimmten alkoholischen Getränks im Magen starke Schmerzempfindungen auftreten. Nicht alle achten darauf, da es nicht immer zu Unannehmlichkeiten kommen kann. Aber es lohnt sich, weil der Schmerz ein ernstes Problem signalisieren kann.

Die Ursachen des Auftretens von Schmerz - die Wirkung von Alkohol, der in der Lage ist, die Aktivität von Zellen der Magenschleimhaut zu unterdrücken, was zu einem Gefühl von Unbehagen führt. Die Wände des Magens werden schwierig, ihre Funktion zu erfüllen, und es reagiert mit schmerzhaften Kürzungen. Darüber hinaus kann die Ursache für das Auftreten von Schmerzen alkoholische Gastritis sein.

Aber was in dieser Situation zu tun? Um den Magen zu einer Zeit zu beruhigen, in der Schmerzen auftreten, ist es notwendig, bestimmte Nahrungsmittel zu verwenden, die helfen, Reizungen zu reduzieren:

  • Milch;
  • Chill;
  • Rohe Eier;
  • Haferflocken, mit viel Flüssigkeit gekocht.

Außerdem können Sie Schmerzmittel nehmen. Diese Methoden erlauben erleichtern nur die Situation zum Zeitpunkt der Anwendung von Alkohol, aber sie beseitigen nicht die Krankheit selbst, so sollten Sie Ihren Arzt um Hilfe (kostenlos können online auf unserer Website konsultieren) konsultieren, um die Ursachen selbst zu beseitigen.

Um die Entwicklung der Krankheit und die Entstehung der nächsten Schnitte zu verhindern, ist es notwendig, sich an eine schonende Diät zu halten und keine alkoholischen Getränke zum Zeitpunkt der Behandlung zu trinken.

Der Bauch schmerzt nach dem Essen: Was sind die Ursachen?

Schmerzen im Magen nach dem Essen ist einer der häufigsten Gründe für die Kontaktaufnahme mit einem Gastroenterologen. Um die wahre Ursache von unangenehmen Empfindungen herauszufinden und eine genaue Diagnose zu stellen, wird der Spezialist mehrere Faktoren gleichzeitig berücksichtigen: die Art und Lokalisation des Schmerzes, die Dauer der Anfälle und auch wenn der Magen zu schmerzen beginnt. Es ist von der richtigen und rechtzeitigen Diagnose, die auf eine erfolgreiche Behandlung abhängt, so dass es sehr wichtig ist zu verstehen, was die wahre Ursache für Beschwerden im Magen ist.

Schmerzen im Magen als Zeichen von Verdauungsproblemen

Wenn eine Person nach dem Essen Bauchschmerzen hat, sind die Gründe dafür oft mit einer gestörten Verdauungsfunktion verbunden, deren harmloseste (wenn man so will) die Unverdaulichkeit bestimmter Nahrungsmittel, zum Beispiel Gluten, ist. Wenn diese Stoffe, zusammen mit Nahrung, in die Verdauungsorgane gelangen, können sie nicht verdaut und verdaut werden, und deshalb entstehen unangenehme Symptome von Nahrungsmittelunverträglichkeiten - Oberbauchschmerzen, Übelkeit, Blähungen. Die Unverdaulichkeit einzelner Produkte gilt nicht als gefährliche Krankheit und erfordert nur den Ausschluss von Lebensmitteln, die die Magenwände irritierend beeinflussen. Es ist jedoch nicht notwendig, eine Nahrungsmittelintoleranz ohne Aufmerksamkeit zu lassen: die konstante Wirkung des Stimulus auf die Schleimhäute der Verdauungsorgane kann zur Entwicklung von entzündlichen Erkrankungen wie Gastritis und Colitis führen.

Wenn sich Entzündungsherde auf den Magen und die Darmwände befinden, kann der Schmerz auch bei der Einnahme von schädlichen Lebensmitteln auftreten - fettig, frittiert, scharf, salzig, geräuchert. Unbehagen zu verursachen kann zu rau, zu hart, zu heiß oder zu kalt sein, zu Essen zu trocken und zu hastig, zu dichte Abendessen und Abendessen sowie Nikotin und Alkohol.

Wenn die schmerzhafte Attacke 15-20 Minuten nach der Anwendung eines bestimmten Reizmittels beginnt, liegt die Ursache der unangenehmen Empfindungen mit hoher Wahrscheinlichkeit in der Entwicklung einer Gastritis.

Für Gastritis ist durch das Auftreten von schmerzhaften Attacken im Oberbauch gekennzeichnet - direkt unter der Brust. Der Schmerz ist in diesem Fall schmerzhaft und von mäßiger Intensität gekennzeichnet, kann jedoch intensiviert werden, wenn sich der Entzündungsprozess im akuten Stadium befindet. Sehr starke Schmerzattacken können darauf hinweisen, dass die Entzündung der Schleimhaut des Organs zu einer Komplikation - Erosion oder Magengeschwür - geführt hat. Dies sind sehr gefährliche Pathologien, und wenn sie gefunden werden, sollte die Behandlung sofort begonnen werden, sonst drohen dem Patienten noch ernsthaftere Komplikationen.

Mit einem Geschwür auftreten am häufigsten unter dem Brustbein, manchmal - auf der linken Seite des Magens. Sie treten etwa eine Stunde nach dem Essen auf und tragen meist laute, viel seltener - Nähte. Wenn jedoch eine Perforation der Magenwände vorliegt, entwickelt sich der schmerzhafte Anfall plötzlich, und oft ist er nicht mit dem Essen verbunden. Wenn das Geschwür perforiert ist, beginnt der Patient scharf und unerträglich in den Magen zu stechen. Wegen der Art der Schmerzen wurde sie sogar "Dolch" genannt. Wie Patienten, die solch einen schmerzhaften Anfall erlebt haben, sagen, es ist unmöglich, sie mit irgendetwas anderem zu verwechseln - Gefühle sind so stark. Wenn solche Symptome auftreten, müssen Sie nicht länger darüber nachdenken, was zu tun ist - dafür ist einfach keine Zeit. Es sollte so schnell wie möglich ins Krankenhaus gehen, da Sie das sich öffnende Ulkus nur mit Hilfe einer dringenden Operation bewältigen können.

Schmerzen im Magen und andere Erkrankungen des Verdauungssystems

Jeder Gastroenterologe wird sagen, dass, wenn ein Patient oft Magenschmerzen nach dem Essen hat, die Gründe nicht immer mit dem Magen verbunden sein können. Manchmal werden der epigastrischen Region schmerzhafte Gefühle zugefügt, wenn andere Verdauungsorgane krank sind. Es kann Krankheiten wie sein:

  • Duodenitis - Entzündung der Zwölffingerdarmschleimhaut. Da die Duodenitis selten als eigenständige Erkrankung auftritt (häufiger begleitet sie andere Pathologien des Magen-Darm-Traktes), können die Art und der Ort des Schmerzes in diesem Fall unterschiedlich sein. Schmerzhafte Attacken mit Zwölffingerdarmentzündung sind stumpf, akut, platzend und haben meist eine hohe Intensität, die 1-2 Stunden nach der Einnahme auftritt;
  • Geschwür des Zwölffingerdarms. Bei dieser Krankheit manifestieren sich unangenehme Empfindungen gewöhnlich in einer Prise und können sowohl im Bauchbereich als auch darunter - im Nabelbereich - auftreten und sind immer mit dem Essen verbunden. Schmerzen werden oft auch von Übelkeit, Schwellungen und Durchfall begleitet;
  • Entzündung der Speiseröhre (Stenose), Reflux - Zärtlichkeit in der Magengegend kann von Sodbrennen und brennenden Gefühl hinter dem Brustbein begleitet werden;
  • Pankreatitis ist eine entzündliche Erkrankung der Bauchspeicheldrüse. Bei akuter Pankreatitis sind die Schmerzen intensiv "brennend" und lokalisiert im Oberbauch, manchmal können sie sich nach rechts oder links bewegen;
  • Cholezystitis - Entzündung der Gallenblase. Schmerzhafte Attacken treten auf der rechten Seite des Abdomens nach der Einnahme von fettigen, scharfen Speisen und dem Trinken von Alkohol auf, können von Übelkeit, Erbrechen und einem bitteren Geschmack im Mund begleitet sein;
  • Milzentzündung - ist gekennzeichnet durch die Entwicklung von schmerzhaften Schmerzen auf der Höhe des Magens näher am linken Hypochondrium. Angriffe werden oft von Erbrechen, Schweregefühl im Bauch, Blässe der Haut und Schwindel begleitet.

Manchmal ist die Ursache für unangenehme Empfindungen Lebensmittelvergiftung. In diesem Fall ist zu starken Schmerzen im Magen eine Darmerkrankung, häufiges Erbrechen, Fieber verbunden. Ein weiterer Grund, warum der Magen nach dem Essen schmerzt, ist die Bildung von Polypen und Tumoren im Magen-Darm-Trakt.

Angriffe von Schmerzen im Magen, nicht im Zusammenhang mit der Verdauung

Viele achten nicht auf Magenschmerzen und schlucken regelmäßig 1-2 Tabletten Schmerzmittel und ertränken unangenehme Empfindungen. Andere trinken Medikamente zur Beseitigung von Verdauungsstörungen und glauben irrtümlicherweise, dass schmerzhafte Attacken im Oberbauch ausschließlich durch Magen-Darm-Erkrankungen verursacht werden können. Ärzte warnen jedoch: Vor der Behandlung der Schmerzen im Magen ist es notwendig herauszufinden, was sie verursacht. Manchmal ist dieses Symptom nicht mit den Verdauungsorganen verbunden, so dass die Behandlung mit Medikamenten, die den Zustand des Gastrointestinaltraktes verbessern sollen, bestenfalls keinen Effekt hat und schlimmstenfalls die Situation verschlimmert.

Der Magen befindet sich in unmittelbarer Nähe des Herzens, so dass der durch die Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems verursachte Schmerz häufig auf Anzeichen von Verdauungsstörungen hinweist.

So treten bei Herzinfarkt schmerzhafte epigastrische Anfälle auf. Bei einem Herzinfarkt hängt der Schmerz jedoch nicht von der Nahrungsaufnahme ab und wird nicht von Übelkeit, Sodbrennen oder anderen Symptomen von Verdauungserkrankungen begleitet. Ein weiterer gefährlicher Zustand, begleitet von Schmerzen im Bereich des Magens - Ruptur des Aortenaneurysmas. Diese Störung ist mit einem Druckabfall und dem Auftreten einer pulsierenden Formation im Oberbauch verbunden.

Unangenehme Empfindungen können mit der Verschlechterung der Lunge verbunden sein, beispielsweise mit einer Lungenentzündung. In diesem Fall gibt es neben dem Schmerz gewöhnlich Husten und Fieber, aber manchmal ist die Entzündung der Lungen fast asymptomatisch und eine verwirrende Lungenentzündung mit Magenschmerzen ist sehr leicht.

Die Oberbauchregion kann auch Verletzungen und Erkrankungen des Bewegungsapparates verursachen. Zum Beispiel strahlt der Schmerz oft mit Osteochondrose auf die Brust und das Oberbauch. Weit entfernt von der Medizin, ist es für eine Person schwierig zu bestimmen, dass Unwohlsein durch eine Erkrankung der Wirbelsäule verursacht wird. In den meisten Fällen kann diese Beziehung erst nach einem Arztbesuch identifiziert werden.

Wie loswerden Bauchschmerzen?

Wenn nach einer Mahlzeit der Magen schmerzt, kann die Behandlung erst begonnen werden, nachdem die wahre Ursache der Schmerzattacken geklärt ist. Ignoriere ein unangenehmes Symptom und ersticke den Schmerz mit Spasmolytika und Anästhetika: das wird nur zu einer Verschlechterung des Zustandes führen. Zuallererst müssen Sie an der Quelle des Schmerzes arbeiten. Es ist wahrscheinlich, dass die Anfälle nach der Behandlung von selbst verschwinden werden.

Wenn der Schmerz durch Krankheiten des Verdauungssystems verursacht wird, ist es wichtig, sich an eine spezielle Diät zu halten, die dazu beiträgt, die Arbeit des Gastrointestinaltraktes zu normalisieren. Eine gesunde Ernährung bei Störungen der Verdauungsfunktion setzt eine bestimmte Art der Nahrungsaufnahme und -abstoßung von Nahrungsmitteln voraus, die die Schleimhäute des Verdauungstraktes reizen und die Belastung des Verdauungssystems erhöhen. Sie brauchen kleine Portionen 4-5 mal am Tag, vermeiden Sie zu viel essen, aber nicht ein Gefühl von Hunger. Es ist notwendig, schädliche Nahrungsmittelzusätze, fettige, gebratene, scharfe Teller, Alkohol und süße kohlensäurehaltige Getränke auszuschließen.

Strenge und akute Schmerzen, die länger als 1 Stunde anhalten, sind ein Indiz für eine dringende medizinische Behandlung. Vor der Ankunft des Krankenwagens wird es nicht empfohlen, irgendwelche Vorbereitungen zu treffen. Dies liegt daran, dass Drogen, die unangemessen eingenommen werden, schwere Schäden an inneren Organen verursachen können. Darüber hinaus kann eine vorzeitige Analgesie mit Pillen dazu führen, dass der Arzt im Krankenhaus die Art und Lokalisation des Schmerzes nicht zuverlässig bestimmen kann, da die unangenehmen Empfindungen abgestumpft werden.

Um herauszufinden, was genau die Ursachen für schmerzhafte Attacken im Magen sind, müssen Sie bestimmte Tests durchführen und die notwendigen Tests durchführen - Ultraschall, Gastroskopie, Röntgenaufnahmen. Basierend auf den Ergebnissen der Untersuchung wird eine Therapie verschrieben, die auf die Beseitigung der Grunderkrankung abzielt. Darüber hinaus kann ein Spezialist Medikamente verschreiben, die das Schmerzsyndrom lindern.

Die Liste der Krankheiten, die Schmerzen im Magen verursachen, ist sehr umfangreich, und es ist unmöglich, selbst zu bestimmen, was genau das Unbehagen hervorruft. Aber das bedeutet nicht, dass Sie die Dinge alleine gehen lassen können. Schmerz ist ein Zeichen dafür, dass es negative Veränderungen im Körper gibt, und deren Ignorierung ist gefährlich für die Gesundheit, so dass das erste, was Sie tun sollten, wenn Sie häufige schmerzhafte Attacken im Oberbauch bemerken, ist der Arzt so schnell wie möglich zu besuchen.

Angriffe von starken Schmerzen im Magen

Es gibt viele verschiedene Faktoren, die einen scharfen Schmerz im Magen verursachen können. Ungeachtet der Lokalisation, der Intensität und anderer Eigenschaften, sind die Attacken der scharfen Schnittschmerzen, begleitet von der Übelkeit, dem Erbrechen, ein Symptom der Fehlleistung des Verdauungssystems. Um die Entwicklung einer ernsthaften Krankheit zu verhindern, sollten Sie, wenn akute Symptome auftreten, sofort einen Arzt aufsuchen, um die Krankheit zu bestimmen.

Typisierung von Schmerzen

Akute Schmerzen im Magen oder Bauch können viele Erscheinungsformen haben - von konstant schwachen und schmerzenden bis zu schweren Anfällen, die periodisch auftreten. Um die Art der Symptome bei der Untersuchung eines Arztes richtig zu beschreiben, ist es notwendig, die Merkmale, die Klassifizierung von Schmerz zu verstehen.

Abhängig vom Zeitpunkt des Auftretens

Identifizieren Sie die Ursachen schnell und richtig, um zu beobachten, in welchem ​​Moment sie erscheinen und verfolgen Sie die Verbindung zwischen dem Essen und dem Auftreten von Schnitten. Gleichmäßige schmerzhafte Empfindungen, die innerhalb von etwa einer Stunde nach der letzten Mahlzeit auftreten und erst in zwei weiteren Stunden, in der ärztlichen Praxis, die Definition von Frühsymptomen betreffen. Dies kann ein Zeichen einer Entzündung des Magengewebes sein, ein Signal für die Entwicklung des Anfangsstadiums eines Magengeschwürs oder Gastritis. Eine weitere Option - die Bildung von Aufbau auf der Rektumhöhle (Polyposis).

Späte plötzliche Schmerzen haben einen pumpenden Charakter und erscheinen nach dem Essen länger. Dieses Symptom kann über die folgenden Krankheiten sprechen:

  • ein Geschwür des Magens oder Zwölffingerdarms;
  • Gastritis, hoher Säuregehalt;
  • onkologische Erkrankungen;
  • Cholelithiasis;
  • Pankreatitis;
  • Duodenitis.

Wenn der Magen nach 5-6 Stunden nach der letzten Mahlzeit oder in der Nacht schmerzt, nennt man das einen hungrigen Schmerz. Normalerweise passiert es nach einem kleinen Snack oder ein paar Schlückchen Tee oder Wasser. Dies kann ein Zeichen für einen Prä-Ulkus-Zustand sein.

Hängt von der Lokalisierung ab

Aus diesem Blickwinkel, Magen-Rubine sind in zwei Arten unterteilt - verschüttet, wenn es schwierig ist zu bestimmen, wo es weh tut, und ein konzentrierter an einem Punkt Anfall. Bei dezentralen Beschwerden besteht der Verdacht auf ein Magengeschwür oder die Bildung eines bösartigen Tumors. Genau lokalisierter Schmerz, abhängig von der Stelle der Läsion, weist auf ein Problem in der Arbeit des Organs hin, in dem das Gebiet schwer schneidet:

  • untere Rippen - Speiseröhre, Leber (Hepatitis, Zirrhose), Krankheit des oberen Magens;
  • unter den Rippen, rechts - Blinddarmentzündung;
  • Darmbereich - Lebensmittelvergiftung, Würmer;
  • unter dem Löffel - das Geschwür, die Duodenitis;
  • unter der Brust (rechts) - Cholezystitis, Cholelithiasis;
  • links - Pankreatitis.
Zurück zum Inhalt

Hängt von der Intensität ab

Die Intensität der schmerzhaften Krämpfe kann die unterschiedlichsten sein - von kaum wahrnehmbar, schmerzhaft bis stark ausgeprägt, mit charakteristischen Zuströmen. Es ist zu berücksichtigen, dass

  • Stark rezi - das Merkmal des scharfen Stadiums der Gastritis, der erhöhte Säuregehalt im Magen, die Pankreatitis, das Magengeschwür.
  • Schmerzen - Gastritis mit niedrigem Säuregehalt.
  • Verschüttet, bis in den hinteren Bereich oder die linke Seite der Brust (etwa wie bei Herzschmerzen) erstreckt, ist ein Zeichen von Magengeschwüren des Magens oder Zwölffingerdarms.
Zurück zum Inhalt

Ursachen von Schmerzen und Zahnfleisch im Magen

Jeder plötzliche Schmerz ist inhärent ein Signal, das von Nervenenden oder Rezeptoren aufgrund der Wirkung eines bestimmten Reizes auf sie gesendet wird. Analog dazu wird der Schnittschmerz im Magen durch Schäden verursacht - mechanisch, chemisch:

  1. Mechanischer Schaden Tritt vor allem bei kleinen Kindern oder bei Menschen mit schweren psychischen Störungen auf. Reizung der Schleimhaut des Magens wird durch die Exposition von Gewebe eines akuten Objekts verursacht, das versehentlich oder absichtlich geschluckt wird.
  2. Chemische Beschädigung. Es kann sich nicht nur um die Schädigung der Schleimhäute durch toxische Substanzen, Säuren, Schnapper handeln. Im Gegenzug ist es möglich, mehrere Arten solcher Schäden zu unterscheiden:
    • Kontakt mit aggressiven Chemikalien. Meistens gelangen sie durch Zufall in den Körper - durch Unachtsamkeit oder wenn die Person es absichtlich tut.
    • Beschädigung des Magensaftes. Der Magen produziert eine ziemlich starke Säure für die Verdauung, aber der Schleim, den die Zellen des Verdauungstraktes produzieren, schützt das Gewebe vor Schäden. Das Versagen dieser Zellen führt zu einem Ungleichgewicht von Substanzen, was wiederum eine schädliche Wirkung auf die Schleimhaut des Magens und Zwölffingerdarms hat. Als Folge - die Entwicklung von Gastritis, Geschwüren, Erosion.
    • Toxische Wirkung aufgrund einer Infektion. Lebenswichtige Aktivität von Mikroorganismen oder deren Tod ist eine Quelle von Toxinen, die in der Lage sind, die Wände des Verdauungstraktes zu schädigen. In diesem Fall sind Krämpfe nicht mit Mahlzeiten verbunden.
    • Fernirritation. Das Auftreten von Schmerzen aufgrund der Erkrankung anderer Organe - Leber, Herz usw. Solche Phänomene werden reflektierter Schmerz genannt.
    • Magen im Magen kann während der Schwangerschaft auftreten. In der Regel sind sie durch innere Veränderungen im Körper einer Frau verursacht, aber es ist besser, einen Arzt zu konsultieren.
Zurück zum Inhalt

Der Mechanismus des Auftretens

Meistens warum die Gründe scharf und stark in den Magen erfassen, wird als Verletzung des Verdauungsprozesses definiert - nämlich während der Verdauung der Körper die Fähigkeit der Behörden zu bewegen Nahrung durch. Ungesunde Ernährung, falsche Ernährung, Stress und andere Umstände, die nicht mit dem Verdauungssystem zusammenhängen, führen zu Organfunktionsstörungen. Ausfälle in der Arbeit des Magen-Darm-Traktes provozieren die Verschlechterung des Mechanismus der Muskelkontraktion der Verdauungsorgane, schmerzhafte Spasmen.

Gefahr eines Symptoms

Oft verursachen vorübergehende Darmkrämpfe, die mit der Nahrungsaufnahme verbunden sind oder solche, die nach dem Essen auftreten, keine besondere Besorgnis. Obwohl dies immer noch ein guter Grund ist, sich um Ihre Gesundheit zu kümmern, als das Gefühl von Schweregefühl im Magen. Beseitigen Sie Krämpfe Analgetikum ohne für eine lange Zeit zum Arzt zu gehen - keine Option, denn selbst der schwächste Krampf kann Gastritis verursacht nicht beabsichtigt ist, und zum Beispiel einer Blinddarmentzündung, Pankreatitis oder Verschlimmerung von Magengeschwüren.

Alle diese Krankheiten gefährden den gesamten Organismus als Ganzes in ernsthafter Gefahr, und ihre rasche Entwicklung kann innerhalb weniger Stunden zu einer wesentlichen Verschlechterung des Zustands des Patienten führen. Unangenehme Magenschmerzen in Kombination mit Erbrechen, Übelkeit, Fieber ist ein alarmierendes Signal über die Störung im Verdauungstrakt. Besonderes Augenmerk auf die eigene Gesundheit sollte während der Schwangerschaft gelegt werden, denn schwangere Frauen machen einen Fehler und schreiben oft Unwohlsein im Darm auf ihre Position ab.

Mögliche Komplikationen

Das begonnene scharfe Stadium der Gastritis mit der ungenügenden Behandlung oder in Ermangelung der Behandlung als solcher, nach einer Periode geht in ein vollwertiges peptisches Geschwür über. Kleinere Polypenbildungen, Erosionen an den Innenwänden des Magens, können nach Meinung der Ärzte mit der Zeit zu einem bösartigen Tumor werden.

Magengeschwür ist ein gefährlicher Zustand. Abweichung von der empfohlenen Diät, Ignorieren kann zu seiner Entdeckung führen, und in diesem Fall kann nur sofortiger chirurgischer Eingriff helfen. Wenn Sie nicht mit der Behandlung eines Geschwürs beginnen, besteht zusätzlich die Gefahr, dass alle benachbarten Organe verletzt werden, da Geschwüre im Darm auftreten können.

Wann sollte ich sofort einen Arzt rufen?

Rezi im Magen ist weit entfernt von einem harmlosen Symptom, wie es zunächst scheinen mag. Daher ist es wichtig, sich so schnell wie möglich beraten zu lassen, eine Untersuchung durchzuführen und den Grund herauszufinden, warum der Magen gegriffen hat. Aber es gibt auch Symptome, die Sie bis zum letzten nicht ertragen sollten, besser sich vor möglichen Komplikationen zu schützen und sofort einen Krankenwagen zu rufen. Die folgenden Zeichen sind ein klares Zeichen für die Notwendigkeit einer dringenden medizinischen Versorgung:

  • Regelmäßig stechende Schmerzen im Magen;
  • anhaltender starker Schmerz;
  • Ändern Sie den Bereich seiner Lokalisierung;
  • Veränderung in der Natur solcher Gefühle, Stärkung;
  • das Auftreten von Begleiterscheinungen (Schüttelfrost, Erbrechen, Übelkeit, Fieber).
Zurück zum Inhalt

Erste Hilfe

Wenn der Magen von Angriffen ergriffen wird, begann es unerträglich zu schmerzen, bevor der Krankenwagen ankommt, ist es wichtig, Maßnahmen zu ergreifen, die eine scharfe Verschlechterung des Zustandes des Patienten nicht erlauben werden. Tipps für die erste Hilfe sind wie folgt:

  • den Patienten ins Bett bringen;
  • eine kalte Kompresse auf den Magen auftragen;
  • gib ihm vollen Frieden;
  • in keinem Fall sollte der Patient Speisen oder Getränke, alkoholische Getränke erhalten - sind strengstens verboten;
  • beseitigen Sie keine unangenehmen Schmerzen mit Anästhetika - dies wird das klinische Bild der Krankheit bei der Ankunft der Ärzte verzerren, was die Diagnosezeit verlängern wird;
  • Spülung des Darms, Klistier allein tun es nicht, Ärzte werden es tun, wenn nötig;
  • in keinem Fall die schmerzenden Bereiche erwärmen, besonders mit Übelkeit, Erbrechen - vielleicht ist es Blinddarmentzündung, und die Hitze wird seinen Bruch verursachen.
Zurück zum Inhalt

Medikamente

Schneiden Empfindungen kann eine banale Entzündung der Magenschleimhaut nicht nur sein Signal, sondern auch schwere Krankheiten (Peritonitis, Blinddarmentzündung, Magengeschwüre), so sollten Sie einen Arzt aufsuchen, vor allem, wenn wir über Fälle sprechen, wo sehr wund, sich allmählich ändernden Ort Lokalisierung, Unbehagen dauert nicht lange an oder erhöht sich.

Um das vollständige Bild der Krankheit zu untersuchen und die genaue Diagnose zu bestimmen, kann nur ein Experte sein, daher können Medikamente ausschließlich vom behandelnden Arzt verordnet werden. Zusätzlich zu Arzneimitteln, deren Wirkung direkt auf die Beseitigung des Schmerzsyndroms gerichtet ist, wird dem Patienten eine Reihe von Medikamenten verschrieben, um die Hauptursache der vorliegenden Symptome zu beseitigen.

Für die Zeit, bis die Krankheit genau diagnostiziert wird, Spasmolytika (tsitramon, no-shpa) sind zur vorübergehenden Linderung des Zustands des Patienten verschrieben.
In jedem Fall sollten alle Medikamente nur auf Anraten eines Arztes eingenommen werden. Ihre Unkenntnis kann zu einer starken Verschlechterung der Gesundheit führen. Wenn der Magen gegriffen hat, kann falsch krasmolititscheski statt der erwarteten Erleichterung abgenommen werden, kann den Status des Kranken verschlimmern.

Volksheilmittel

Die traditionelle Medizin hat immer viele Werkzeuge gegen fast alle Krankheiten in ihrem Arsenal. Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes - ist keine Ausnahme. Volksheilmittel sind für den Körper harmloser, so dass sie während der Schwangerschaft unersetzlich sind. Natürlich, einige nationale Rezepte heilen schwerwiegende Störungen in der Arbeit der inneren Organe ist fast unmöglich, vor allem wenn es darum geht, die Integrität der inneren Abdeckungen zu verletzen. Aber dennoch, wenn es unerträglich ist, tut es weh - es ist ziemlich echt, ein Symptom zu entfernen.

Für Anästhesie geeignete warme Kräutersudungen, sind sie vorzugsweise in einer sehr warmen Form, aber nicht heiß. Für die Herstellung von Blumen Blumen Kamille, Johannisbeeren oder Heidelbeeren Blätter (Sie können Beeren verwenden), spezielle Phytosole, die in der Apotheke verkauft werden.

Bewährte Mischung aus Saft aus den Blättern von Wegerich und Honig. Mischen Sie die Zutaten zu gleichen Teilen, kochen Sie sie bei schwacher Hitze für eine halbe Stunde. Solch ein Werkzeug wird dazu beitragen, Beschwerden für eine Weile zu entfernen, aber wenn ein scharfer Krampf im Magen nicht passiert oder sich verschiebt - sofort einen Spezialisten kontaktieren.

Prävention

Präventive Maßnahmen sind wichtig für alle, besonders aber für Frauen in der Schwangerschaft, wenn das Gesundheitswesen in den Vordergrund tritt. Während der Behandlung ist es notwendig, den Patienten vor übermäßiger körperlicher Anstrengung zu schützen. Es gibt eine Meinung, dass sie einen direkten Zusammenhang mit dem Auftreten und der Verstärkung von Magenschmerzen haben.

Um sich vor Magenkrämpfen zu schützen, müssen Sie Ihre Ernährung revidieren. Es wird empfohlen, die Verwendung von Kaffee vollständig zu eliminieren oder zumindest zu minimieren, schlechte Angewohnheiten aufzugeben - Alkohol, Rauchen. Diese Faktoren stimulieren eine übermäßige Produktion von Magensekretion, die in den meisten Fällen die Hauptursache für das Auftreten von Schmerzen ist.

Der wichtigste Ratschlag zur Vorbeugung von Erkrankungen des Verdauungstraktes ist die richtige Ernährung.

Abhängig von den Eigenschaften des Körpers können Sie eine spezielle Diät wählen. In jedem Fall ist es ratsam, gekochtes Essen vorzuziehen, häufiger für ein Paar zu kochen als braten. Die tägliche Ernährung sollte Brei, frisches Obst und Gemüse enthalten. Übrigens sollte die Verwendung von Zitrusfrüchten auch begrenzt sein. Das Essen sollte sanft und weich sein - weniger geröstet, salzig, zu sauer. Einhaltung der Diät, gesunde Lebensweise wird bald zu spürbaren Ergebnissen führen, die genaue Einhaltung der Empfehlungen für die Prävention schützt den Patienten vor dem erneuten Auftreten von Kürzungen im Magen.

Warum schmerzt der Bauch nach dem Essen?

Wenn nach einer Mahlzeit der Magen schmerzt, schreibt der Arzt ein Magengeschwür vor. Die Symptome können durch Gastritis, Pylorusstenose, Krebsentstehung ausgelöst werden, aber zu Beginn ist es notwendig, einen ulzerativen Defekt auszuschließen.

Der Zustand ist aufgrund einer Organperforation gefährlich tödlich. Die Freisetzung von Gas, Nahrungsbestandteilen, Magensaft durch die Öffnungen der Magenwand in die Bauchhöhle führt zu Irritationen des Peritoneums. Ohne ein operatives Vernähen des Defekts kommt es aufgrund eines Schmerzschocks zu einem tödlichen Ausgang.

Epigastrischer Schmerz nach dem Essen ist das erste Anzeichen einer ernsten Pathologie. Für Magenschmerzen Syndrom mit Magengeschwüren ist gekennzeichnet durch Saisonalität, Zyklizität, rhythmische Exazerbationen. Die Abwesenheit des Schmerzes wird im Stadium der Remission der Nosologie beobachtet.

Exazerbationen treten im Herbst-Frühling auf. Bei einigen Patienten wird die Aktivierung der Krankheitssymptome im Winter verfolgt.

Schmerzen im Magen nach dem Essen: Warum erscheint

Nach dem Essen erscheint der Schmerz im Magen nach einer gewissen Zeit. Die Berechnung des Intervalls zwischen dem Essen und dem Einsetzen eines Schmerzsyndroms erlaubt dem Arzt indirekt die Lokalisierung eines Colitis-Defekts anzunehmen. Bei einem Geschwür des Zwölffingerdarmgeschwürs kommt es 1,5 Stunden nach dem Essen zu Magenschmerzen. Die Pathologie ist durch ein hungriges Schmerzsyndrom gekennzeichnet, das durch die Stimulation von überschüssigen Chlorwasserstoffsäure-Rezeptoren in der Schleimhaut eines Colitis-Defektes entsteht.

Das Geschwür ist für eine lange Zeit gebildet. Nach und nach nehmen klinische Symptome der Pathologie zu. Im Laufe der Jahre schmerzt der Bauch mehr. Der Verlauf der Nosologie wird durch die Helicobacter pylori-Infektion erschwert, die bei 60% der Patienten nachgewiesen wird. Das Bakterium verarbeitet Salzsäure unter Bildung von Kohlendioxid, Produkte der Verarbeitung von Nahrungspartikel.

Unterschied zwischen Magengeschwür und Zwölffingerdarm:

  1. Alter der Patienten über 35 Jahre mit Magengeschwüren;
  2. Der Defekt des Duodenums hat eine erbliche Veranlagung;
  3. Wundheit mit Magenlokalisation wird direkt nach dem Essen beobachtet;
  4. Der Ulkusdefekt des Ulcus duodeni ist durch ein "hungriges" Schmerzsyndrom gekennzeichnet.

Morphologische Lokalisation des Ulkus:

    • Der Winkel der kleinen Krümmung beträgt 50%;
    • Der mittlere Teil ist 20%;
    • Antrum Pylorus - 9%;
    • In der Projektion der Kardia - 7%;
    • An der Vorderwand - 6%;
    • Rückwand - 3%;
    • Auf der großen Krümmung - 1%.

Das Vorhandensein eines ulzerativen Defekts an einer großen Krümmung erfordert eine Differentialdiagnose der Krankheit mit Krebs. Lokalisierung ist spezifisch für bösartige Tumoren.

Es schmerzt den Magen unspezifisch, was eine Diagnose der Pathologie erschwert. Zuverlässiger für die Diagnose der Abhängigkeit von der Nahrungsaufnahme.

Bei Geschwüren schmerzt der Magen "in der Magengrube", obwohl es eine unspezifische Lokalisation des Schmerzsyndroms gibt. Es gibt Fälle, in denen sich der Schmerz auf der linken Seite ausbreitet. Ähnliche Symptome werden bei Angina pectoris, Myokardinfarkt, Herzinsuffizienz beobachtet.

Korrekte Differentialdiagnose kann schwere Folgen verhindern, wählen Sie die richtige Taktik für die Behandlung des Patienten.

Die Behandlung der Anfangsstadien von Ulcus pepticum mit Schmerzsyndrom kann mit einer Diät mit Einschränkung der Proteinaufnahme durchgeführt werden. Beseitigen Sie den Fehler der Diät, verlassen Sie schlechte Angewohnheiten.

Ärzte haben ein Sprichwort - "erforsche den Bauch, wenn das Herz schmerzt". Eine wichtige Rolle in der Diagnose spielt nicht nur die Beziehung der Pathologie zum Essen. Die Dauer des Angriffs zeigt die Art des Verdauungssystems an. Physiologisch verlässt die Nahrung das Organ nach 45 Minuten. Bei Pylorusstenose ist es schwierig, den Nahrungsklumpen zu passieren, so dass die Nahrungsaufnahme verzögert ist.

Nach dem Essen gerippt

Der Körper des Magens steht unter den Rippen darunter. Wenn nach dem Essen das Hypochondrium weh tut, wahrscheinlich, Magenschmerzen, Erbrechen, Sodbrennen, Übelkeit. Manche Menschen, die unangenehme Gefühle selbst lindern, provozieren Erbrechen. Der Inhalt ist gelb mit einer Beimischung von Speichel. Saures Aufstoßen tritt bei dyspeptischen Zuständen auf (Störung der Verdauung).

Die unterschiedliche Natur des Schmerzsyndroms erschwert klinische Symptome. Nur mit Hilfe von Röntgen-, Ultraschall-, Sondenmethoden können Sie die Ursache der Pathologie genau bestimmen.

Gastritis (Entzündungsprozess der Schleimhaut) ist durch die Schwere des Hypochondriums gekennzeichnet, die nach dem Essen auftritt. Beschleunigt die Symptome der Krankheit "falsche" Nahrung:

Ständiger Schmerz tritt bei einer atrophischen Gastritis auf. Der Zustand ist durch epitheliale Beteiligung mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit der Krebsumwandlung gekennzeichnet. Atrophie geht einher mit dem Verlust funktioneller Fähigkeiten, Pepsin durch parietale Magenzellen zu produzieren.

Bei einem großen Geschwür schmerzt auch der Magen. Schmerzhafte Empfindungen sind akut. Oft sind sie von Blutungen begleitet. Solch eine Symptomatologie wird mit einer Krebsumwandlung gebildet, wenn also ein Schmerz im Hypochondrium auftritt, ist eine gründliche Diagnose der Pathologie erforderlich.

Magenschmerzen bei Krebs (Malignität)

Malignität ist die gefährlichste Krankheit. Die maligne Transformation der Krebszellen nach der Statistik erscheint in 1-35% der Patientinnen. Eine Vielzahl von Zahlen ist auf die unterschiedliche Schwere der Nosologie in verschiedenen Regionen des Landes zurückzuführen. Es ist schwierig, das Problem durch die Unfähigkeit der intravitalen Differenzierung des primären Krebses mit der Malignität des ulzerativen Defekts zu lösen.

Das klinische Symptom der Krebstransformation ist der Verlust der Rhythmik der Magenkontraktionen. Eine Zunahme der Intensität des Schmerzsyndroms ist mit einem Anstieg des Tumorwachstums verbunden. Zusätzliche Symptome in der Pathologie - verminderter Appetit, dyspeptische Störungen, schwerer Gewichtsverlust.

Ulkusdefekte sind Malignität ausgesetzt und befinden sich auf einer großen Krümmung. Sie werden oft wiedergeboren. Bösartiges Wachstum des Tumors kann nach Atrophie der Magenschleimhaut beobachtet werden.

Schmerzsyndrom mit dyspeptischen Störungen

Bei dyspeptischen Störungen treten bei 25% der Patienten Schmerzen im Hypochondrium auf. Erscheint nach dem Essen.

Kategorien der intestinalen Dyspepsie:

Römische Kriterien bestimmen eindeutig die Symptome der funktionellen Dyspepsie nach dem Essen:

  • Schmerz der epigastrischen Region entlang der Mittellinie;
  • Beschwerden "unter dem Löffel";
  • Gefühl von Essensverzögerung, Gefühl von Überlaufen;
  • Frühe Sättigung;
  • Entzündung der Oberbauchgegend (Raspiranie "unter dem Löffel");
  • Schwindel, Übelkeit, Erbrechen

Kriterien der organischen Dyspepsie nach den römischen Kriterien:

  1. Unspezifisch;
  2. Dysmotorik;
  3. Reflux-ähnlich;
  4. Ulzerös.

Die letztere Variante ist durch einen Schmerz der Magengegend auf nüchternen Magen gekennzeichnet. Symptome verschwinden nach einer Mahlzeit, in einem Traum.

Die dyskinetische Form ist durch eine Verletzung der Motilität des Magens gekennzeichnet, bei der sich ein frühes Sättigungsgefühl, ein Gefühl des Darmüberflusses, bildet.

Reflux-ähnliche Art wird von Aufstoßen, Aufstoßen und Sodbrennen begleitet. Ähnliche Symptome werden in gastroösophagealen Reflux beobachtet.

Angesichts der oben beschriebenen Besonderheiten der Klinik ist es schwierig, eine Krankheit rechtzeitig zu diagnostizieren.

Die Ursachen der Dyspepsie sind nicht aufgedeckt. Die provozierenden Faktoren sind zahlreich, so dass der Magenschmerz in der Nosologie unspezifisch ist.

Für die Diagnose sollten diagnostische Kriterien für die Krankheit untersucht werden:

  • Wiederkehrende Schmerzen;
  • Unbehagen des Oberbauchs;
  • Schmerzen in der Mittellinie für mehr als 12 Wochen pro Jahr;
  • Keine Änderung in der fibroadastroduodenoscopy;
  • Es gibt keine Beseitigung des Schmerzsyndroms nach der Defäkation.

Symptome des gereizten Darms fehlen in der Pathologie.

Die oben genannten Manifestationen treten bei Krebs, Geschwüren, Reflux-Gastritis, gestörte Entwicklung des Faktors Castle auf.

Die Magenschmerzen werden durch ischämische Veränderungen des Gastrointestinaltraktes, Verletzung der Durchgängigkeit, Dehnung der Darmwand hervorgerufen.

Pathogenese von Magenschmerzen organischen Ursprungs

Die wichtigsten Arten von Magenschmerzen:

  • Psychogen;
  • Reflex;
  • Parietal;
  • Eingeweide.

Viszerale Schmerzempfindungen gehen mit einem erhöhten intragastrischen Druck einher, der die Organwand dehnt und die Blutversorgung verändert. Pathologie ist durch eine Verletzung des Körpers gekennzeichnet, die Schwelle der Empfindlichkeit erhöht.

Die Schmerzgrenze liegt innerhalb von 50 mm. gt; Kunst. Sein Übermaß ist begleitet von einer Zunahme der pathologischen Empfindungen. Erhöhte Überempfindlichkeit wird auf alle Teile des Gastrointestinaltrakts übertragen. Die Übertragung von Nervenimpulsen erfolgt durch Neurotransmitter, Prostaglandin, Serotonin. Substanzen stimulieren 5-HT3-Rezeptoren, die auf primären Neuronen lokalisiert sind. Durch Übertragung von Nervenimpulsen auf das Gehirn wird ein stabiler Erregungsschwerpunkt des Kortex gebildet.

Der viszerale Schmerz wird allmählich verkrampft. Bei einer Kombination von Nosologie mit Pankreatitis schmerzt das Hypochondrium. Pathogenetische Veränderungen werden durch das Dehnen der Oberflächenkapsel des Organs verursacht.

Parietaler Schmerz tritt auf, wenn die Nervenrezeptoren des Peritoneums reizen. Die Bestrahlung von Schmerzen ist mit Spasmen der Bauchwand verbunden. Schmerzempfindungen werden psychosomatisch genannt. Erhöht die Pathologie während der Bewegungen, Husten.

Das Reflexschmerzsyndrom tritt auf, wenn die Nervenrezeptoren in den Zakharin-Ged-Zonen stimuliert werden - Bereiche erhöhter Hautempfindlichkeit. Pathologie kann bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Magen, Gallenblase verfolgt werden.

Das psychogene Schmerzsyndrom manifestiert sich mit anhaltenden Schmerzen über lange Zeit. Nosologie wird bei Personen mit einem erhöhten psychoemotionalen Hintergrund gebildet.

Merkmale von psychogenen Schmerzen:

  • Verminderung der geistigen Ruhe;
  • Mangel an Nachtschlaf;
  • Die therapeutische Wirkung des Gebrauchs von Psychopharmaka.

Die richtige Wahl der Behandlung beeinflusst die Lebensqualität der Patienten. Wenn das kurative Programm in einem frühen Stadium der Pathologie angenommen wird, ist die Entwicklung von Magenatrophie ausgeschlossen. Jedes Unbehagen nach dem Essen sollte sorgfältig diagnostiziert werden.

Klinische Symptome von Magen-Darm-Schmerzen

Klinische Merkmale von Magen-Darm-Schmerzen:

  • Langsamer, allmählicher Beginn;
  • Akutes Schmerzsyndrom mit einem großen Geschwür;
  • Kontraktionen links mit Adhäsivprozess der Bauchhöhle;
  • Wachsende Schmerzen nach dem Essen - mit Gastritis, Appendizitis, Dünndarmobstruktion;
  • Langsames Wachstum - mit Morbus Crohn, Meckel-Divertikel;
  • Schmerzlinderung - chronische Gastritis, Pankreatitis, Colitis.

Bei der Wahl der Taktik der Therapie müssen Sie besonders auf die Art der dyspeptischen Veränderungen achten. Verbesserung der Lebensqualität, die Schwächung des intensiven Schmerzsyndroms ist möglich mit der rechtzeitigen Neutralisierung von pathologischen Empfindungen.

Therapeutisches Programm für Dyspepsie beinhaltet eine korrigierende Diät, Vermeidung von Stress, Normalisierung der familiären Beziehungen, Psychotherapie. Es ist notwendig, auf fraktionierte, häufige, ungebetene Nahrung zu verzichten. Die Beseitigung von fetthaltigen Lebensmitteln, Rauchen, alkoholische Getränke, nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente sind die wichtigsten Faktoren für eine erfolgreiche Schmerztherapie nach dem Essen.

Eine ulzerative Variante der Pathologie wird mit antisekretorischen Medikamenten behandelt (Protonenpumpenblocker, h2-Histaminblocker). Wenn Helicobacter pylori nachgewiesen wird, sollte eine Eradikationstherapie mit Antibiotika (Clarithromycin, Oxacillin) durchgeführt werden. Zum Schutz der Schleimhaut werden Antazida (Almagel, Wismut subcitrat, Phosphhalugel) verschrieben. Unter den Ärzten gibt es viele positive Bewertungen in Bezug auf die Verwendung des Medikaments De-Nol.

Enzympräparate sind für Darmdyspepsie sinnvoll. Mittel zerstören Nahrungsteilchen, die nicht durch Verdauungsenzyme verdaut werden können.

Prokinetik wird verwendet, um die motorische Aktivität des Gastrointestinaltraktes zu normalisieren. Medikamente stellen den Tonus des Gastrointestinaltraktes wieder her, der hilft, Verdauungspartikel (Cisaprid, Droperidol, No-Shpa) zu verdauen.

Die Frage bleibt hinsichtlich der Verwendung der Eradikationstherapie für Helicobacter pylori-Infektion. Einige klinische Studien bestätigen eine Verbesserung der Erholung der betroffenen Magenschleimhaut nach der Eliminierung der HP Infektion.

Indikationen für die Verwendung von Enzympräparaten:

  1. Malabsorptionssyndrom (Maldigestion);
  2. Chronische Gastritis;
  3. Reduzierte Säure;
  4. Gallenstein-Krankheit;
  5. Dyskinesie von Gallengängen;
  6. Pankreatitis;
  7. Chirurgische Eingriffe am Darm;
  8. Genauigkeit der Diät.

Es schmerzt den Magen nach dem Essen aus einer Vielzahl von Gründen, die eine Vielzahl von Symptomen bilden. Früherkennung und rechtzeitige Behandlung der Pathologie kann das Leben einer Person retten.

Rezi im Magen - warum gibt es und wie zu heilen

Resi im Magen und Schmerzen anderer Art, in der medizinischen Sprache werden Gastralgia genannt, in erster Linie signalisieren sie, Ihren Magen für verschiedene Krankheiten zu überprüfen. So können scharfe Schmerzen in diesem Organ das Vorhandensein einer Infektion, das Auftreten einer Krankheit oder das Vorhandensein von autonomen Neurosen anzeigen.

Die Schmerzen im Magenbereich sind unterschiedlicher Natur, da sie von der spezifischen Krankheit abhängen. Wenn Sie ständig Beschwerden haben und keine starken Schmerzen haben, kann dies auf chronische Gastritis hinweisen.

Schneiden und sehr starke Schmerzen können auf ein Magengeschwür oder Zwölffingerdarmgeschwür hinweisen.

Wenn Sie für eine gewisse Zeit eine Veränderung in der Art des Schmerzes feststellen, kann dies eine Komplikation der fortdauernden Krankheit signalisieren. Aber vergessen Sie nicht, dass die endgültige Diagnose nicht über die Art des Schmerzes gestellt werden kann.

Ursachen von Schnitten

Es gibt solche Hauptursachen für Schnitte und Schmerzen im Magen:

1. Gastritis, die von sechs Arten sein kann.

  • Der erste Typ ist bakterielle Gastritis, verursacht durch den Mikroorganismus Helicobacter, wenn es in den Körper eintritt, verursacht es eine Reihe von Erkrankungen.
  • Die zweite Art von Gastritis ist ein akuter Stress, dessen Ursache natürlich natürlich verschiedene Krankheitsursachen sein können, dann schwere Verletzungen und Krankheiten.
  • Die dritte Art dieser Krankheit ist die erosive Gastritis, deren Auftreten eine verlängerte Verwendung von Drogen, akuten und stark frittierten Lebensmitteln, Alkohol usw. verursacht.
  • Die vierte Art von Gastritis ist viral, Pilz.
  • Die fünfte - eosinophile Gastritis, erscheint in den meisten Fällen aufgrund einer allergischen Reaktion.
  • Sechste - atrophische Gastritis, die Ursache ihres Auftretens ist die Ausdünnung der Magenschleimhaut.

2. Magengeschwür oder Zwölffingerdarmgeschwür.

3. Krebs des Magens.

4. Polypen des Magens sind eine Ansammlung von Zellen, die sich auf der inneren Oberfläche des Magens bilden. Es ist eine seltene Krankheit.

Andere Gründe:

Resi im Magen kann aus einfachen Gründen, wie Überernährung, Verstopfung, Verdauungsstörungen, nach körperlicher Anstrengung auftreten. Vergessen Sie nicht eine Lebensmittelvergiftung, die sich durch Durchfall und starke Magenschmerzen äußert. Wenn eine Person mehr Lungenentzündung oder Halsschmerzen hat, dann können diese Krankheiten auch von Schmerzen im Bereich des Magen-Darm-Trakts begleitet werden.

Rezi nach dem Essen

Die Ursache für das Auftreten von unangenehmen Empfindungen kann festgestellt werden, wenn die Verbindung von unangenehmen Empfindungen mit Nahrungsaufnahme festgestellt wird. Wenn Sie also unmittelbar nach dem Essen Schmerzen verspüren, deutet dies auf eine chronische Gastritis hin.

Das Auftreten von Schmerzen in einer Stunde oder anderthalb Stunden nach dem Essen deutet auf ein Magengeschwür hin. Mit Geschwür des Zwölffingerdarms erscheinen die Resi 1,5-2 Stunden nach der Einnahme.
Vergessen Sie nicht, mit dieser Eigenschaft müssen Sie auf die Qualität der Lebensmittel achten. Da Produkte wie gekochtes Fleisch und Milchprodukte (außer fermentierte Milch) das Auftreten von späteren Schmerzen hervorrufen. Eine pflanzliche Marinade, Konserven, Schwarzbrot trägt zum Auftreten eines früheren Schmerzes bei.

Behandlung

  1. Infusion der Kamille des Chemikers. Um es zu machen, brauchen Sie einen Esslöffel Kamille, um ein Glas kochendes Wasser zu gießen und es brauen lassen. Nehmen Sie 100 Gramm morgens, mittags und abends.
  2. Bei Magenschmerzen hilft Tee aus Blaubeeren, Stachelbeeren oder Johannisbeeren sehr. Nehmen Sie einen Esslöffel Johannisbeere, legen Sie es in einen Metallbehälter und gießen Sie ein Glas Wasser. Gerichte mit Zutaten in Brand setzen und 10 Minuten kochen lassen. Die resultierende Brühe sollte viermal täglich 50 Gramm genommen werden.
  3. Dieses Mittel ist gut gegen Magenschmerzen und Keuchhusten. Um eine heilende Mischung zu machen, nehmen Sie die gleichen Proportionen Honig und Olivenöl, mischen Sie gut und nehmen Sie 3-4 mal am Tag. Erwachsene für ein Dessert oder einen Esslöffel, je nach Körpergewicht, Kinder einen Teelöffel.
  4. Um diese Mischung zu machen, braucht man 500 Gramm Bananen Saft und die gleiche Menge Honig, mischen, dann auf ein kleines Feuer und kochen für 20 Minuten. Die Mischung sollte dreimal täglich, 1 Esslöffel vor den Mahlzeiten eingenommen werden. Aber wenn Sie allergisch gegen Honig sind, ist es besser, diese Zutat zu entfernen und einen Wegerich zu brauen. Auch wird Honig nicht empfohlen, wenn die Person einen hohen Säuregehalt hat.
  5. Wenn Sie starke Magenepochen mit Sodbrennen, Rülpsen und Säure haben, hilft Ihnen frisch gepresster Kartoffelsaft mit Honig. 1 Esslöffel Honig - ein Glas Kartoffelsaft. Die Droge sollte morgens und vor dem Schlafengehen auf nüchternen Magen getrunken werden.
  6. Bei einem ulzerativen Prozess hilft Saft aus Weißkohl und Honig sehr. Dazu brauchen Sie einen Esslöffel Honig, um Weißkohlsaft in einem Glas aufzulösen und morgens auf nüchternen Magen und vor dem Schlafengehen zu trinken.

In der Schwangerschaft

Wenn während der Schwangerschaft unangenehme Empfindungen im Magen auftreten, kann dies auf Gastritis, Magengeschwüre oder Organverdrängung aufgrund der wachsenden Gebärmutter hinweisen.

Wie Sie wissen, sollte die zukünftige Mutter in dieser Situation nicht selbst behandeln und es ist am besten, zum Arzt für eine Konsultation zu gehen. In diesem Fall wird der Arzt eine spezielle Diät verschreiben, die für sie geeignet ist, und die Medikamente erkennen, die den Säuregehalt des Magensaftes reduzieren.

Praktisch jede schwangere Frau kennt Schmerzen im Magen, wenn es nicht oft und nicht stark ist, dann gibt es in diesem Fall nichts Schreckliches. Aber wenn zusätzlich zu den schneidenden Schmerzen Fieber, Übelkeit und Erbrechen auftreten, zögern Sie nicht, einen Krankenwagen zu rufen.

Rezi im Magen nach dem Essen: die wichtigsten Ursachen und Behandlung

Schneidender Schmerz im Hauptverabreichungsorgan ist ein sehr häufiges Zeichen vieler Pathologien des Magen-Darm-Systems. Es gibt viele verschiedene Faktoren, warum es nach dem Essen im Magen Rezi gibt. Es ist sehr wichtig, auf das Verhältnis von Schmerzen zu Mahlzeiten zu achten und bei den geringsten Anzeichen von Schmerzen sollten Sie einen Arzt konsultieren, um das Auftreten anderer unangenehmerer und gefährlicherer Symptome zu vermeiden und die Krankheit in den frühen Stadien zu diagnostizieren.

Schreibschmerz

Resi im Magen, die nach dem Essen entstehen, können mit unterschiedlicher Intensität auftreten und sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Um richtig zu bestimmen, was Beschwerden verursacht, müssen Sie die Klassifizierung von Schmerz verstehen.

Abhängig von der Erscheinungszeit

Um die Ursache der Beschwerden im Verdauungsorgan herauszufinden, ist es notwendig, genau zu bestimmen, in welcher Periode es auftritt. Schließlich ist das Ziel der Organe des Magen-Darm-Systems die Verdauung von Nahrung, daher gibt es eine enge Beziehung zwischen Essen und Schmerz:

  • Frühe Schmerzen, erschien fast unmittelbar nach dem Essen. Es klingt ab, wenn die Nahrungsmittelmasse einer Magenbehandlung unterzogen wurde. Ein solches Reiben kann den Verlauf der Entzündung im mittleren oder unteren Verdauungsorgan, Polyposis, Gastritis oder Magengeschwür anzeigen.
  • Spätschmerz wird mindestens 1,5 Stunden nach dem Essen beobachtet und wächst und nimmt allmählich zu.

Solche Resistenzen können die Entwicklung der folgenden Bedingungen anzeigen:

  • Duodenitis;
  • Gastritis mit hohem Säuregehalt;
  • Colitis ulcerosa oder Cholelithiasis;
  • onkologische Neoplasmen.

Rezi, die nach 5-6 Stunden nach dem Essen auftraten, werden gewöhnlich als hungrige Schmerzen bezeichnet. Sie können nach einem Imbiss von selbst verschwinden und zeigen in der Regel die Entwicklung von Magengeschwüren.

Wenn ein Geschwür vorher diagnostiziert wurde und plötzliche Schmerzen im Magen plötzlich auftreten, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren, da die Selbstbehandlung solcher Schmerzen eine Gefahr für das Leben des Patienten darstellt.

Kommt auf den Herkunftsort an

Je nach Lokalisation wird der Magen geteilt:

  • Verschüttet. Es ist schwierig, den Ort des Schmerzes zu bestimmen. Charakteristisch für Geschwüre oder maligne Neoplasmen.
  • Angriff an einem bestimmten Ort. Solcher Schmerz zeigt genau ein problematisches Organ an:
    • links: Pankreatitis;
    • unter der Brust, rechts: Cholelithiasis oder Cholezystitis;
    • in der epigastrischen Zone: Duodenitis oder Ulkus;
    • in der Pereumpump-Zone: Pangastrites, Helminthic Invasion, Vergiftung;
    • unter den Rippen rechts: Blinddarmentzündung;
    • unterhalb der Rippen: Pathologie der Leber, der Speiseröhre, des oberen Magens.

Im Falle von Schmerzen im Hauptverabreichungsorgan nach dem Essen, sollten Sie immer den Arzt kontaktieren, um die Ursache für sein Aussehen zu ermitteln.

Hängt von der Intensität ab

Schmerzen können mit unterschiedlicher Intensität auftreten:

  • Starke Reibungen weisen auf eine Verschlimmerung der Gastritis, eine Erhöhung der Säure oder eines Magengeschwürs hin.
  • Laute Reibungen zeigen Gastritis mit einem verringerten Säuregehalt.

Der ausgegossene Schmerz, der sich in den Rücken oder die linke Brustseite ausbreitet, weist gewöhnlich auf ein Magengeschwür hin.

Warum schneidet der Magen nach dem Essen?

Das wichtigste Verdauungsorgan, das für die Verdauung verantwortlich ist, reagiert negativ auf Produkte schlechter Qualität, Wasser, schlechte Angewohnheiten und übermäßiges Essen. In letzter Zeit sind Verdauungsprobleme ziemlich häufig.

Die Hauptursachen für das Auftreten von Rez nach einer Mahlzeit im Magen sind Pathologien der Verdauungsorgane oder Produkte von schlechter Qualität.

Rezi verursacht durch Gastritis

Mit dieser Krankheit ist das Unbehagen nach dem Essen bemerkbar.

Abhängig vom Säuregehalt des Sekretes können folgende Symptome auftreten:

  • Aufstoßen mit saurem oder stinkendem Geruch;
  • Sodbrennen und Übelkeit;
  • Verstopfung oder Durchfall;
  • Blähungen.

Rezi kann einen anderen Charakter haben:

  • Schneiden oder Brennen;
  • Ziehen oder Drücken.

Die Art der Schnitte hängt nicht nur von der Säure ab, sondern auch von der Anwesenheit von Krämpfen, der Reaktion des Körpers auf Nahrung und dem Füllen des Magens.

Gastroduodenitis - Ursache von Schnitten

Ein weiterer Grund, warum nach dem Essen den Magen schneidet, ist die Gastroduodenitis. Diese Krankheit ist durch einen verlängerten Verlauf gekennzeichnet: Remission wird durch Exazerbation ersetzt. Es gibt periodische Widerstände unterschiedlicher Stärke und Dauer. Die Schmerzen sind meistens in der epigastrischen und peripodalen Zone lokalisiert und treten gewöhnlich nach dem Essen auf.

Darüber hinaus gibt es ein Gefühl von Schwere an der Spitze des Bauchfells, Burpiness ist faulig oder sauer.

Rezi, provoziert durch ein Geschwür

In einer solchen Situation wird 1-1,5 Stunden nach dem Essen beobachtet. Wenn die Krankheit die oberen Teile des Verdauungsorgans trifft, kann der Schmerz früher auftreten, in einer halben Stunde. Mit der Zunahme der Menge an Salzsäure beginnt der Schmerz allmählich zuzunehmen. Wenn sich die Nahrungsmittelmasse aus dem Magen weiter bewegt, nimmt die Acidität des Sekrets ab und der Schmerz nimmt ab.

Bei Magengeschwüren ist der Schmerz meist von unterschiedlicher Natur und links lokalisiert, im oberen Teil des Peritoneums oder in der Mitte. Schmerzen von der rechten Seite, die 1,5 bis 2 Stunden nach dem Essen auftreten, weisen auf ein Zwölffingerdarmgeschwür hin.

Rezi in bösartigen Tumoren

Wenn Krebsläsionen des Verdauungsorgans auch nach dem Essen auftreten.

Diese Krankheit kann jedoch durch folgende Merkmale unterschieden werden:

  • Appetitlosigkeit und unerklärlicher Gewichtsverlust.
  • Unbehagen im Peritoneum, normalerweise in der Nadpupochnoy-Zone.
  • Sodbrennen.
  • Gefühl eines vollen Magens.
  • Übelkeit und Erbrechen, möglicherweise mit Blutunreinheiten.
  • Vergrößerung des Abdomens in der Größe.

Bei Patienten mit bösartigen Tumoren kommt es zudem zu einer zunehmenden Blässe der Haut.

Schmerzen aufgrund von Allergien oder Nahrungsmittelintoleranz

Es ist eine der häufigsten Ursachen von Magenschnitten nach dem Essen und tritt auf, nachdem das Allergen in den Magen gelangt ist.

Was soll ich tun, um die Ursache des Schmerzes zu bestimmen? Es wird empfohlen, ein Tagebuch des Essens zu führen, in dem es notwendig ist, alle Produkte aufzuzeichnen, die für einen Tag verbraucht sind. In einigen Tagen wird es möglich sein zu bestimmen, welches der Produkte Pathologie verursacht.

Darüber hinaus können Unwohlsein im Magen, Blähungen als Folge von Laktoseintoleranz auftreten.

Rezi mit Blinddarmentzündung

Intensive Rezi im Magen oder im unteren Teil des Peritoneums rechts, entstanden nach einem Imbiss, können eine Appendizitis anzeigen. Resi wird gewöhnlich von Fieber, Übelkeit und Erbrechen begleitet. Die vorzeitige Diagnose einer Blinddarmentzündung kann zu gefährlichen Folgen führen.

Rezy durch Lebensmittelvergiftung verursacht

Solche Resistenzen treten unmittelbar nach dem Essen auf.

Zusätzlich können folgende Symptome beobachtet werden:

Alle oben genannten Zeichen können plötzlich nach dem Konsum von Produkten schlechter Qualität auftreten.

Abhängig von der Menge der aufgenommenen Toxine kann der Patient Schüttelfrost, Fieber, einen Stuhl mit Blutverunreinigungen, Dehydrierung des Körpers und Fehlfunktionen des Nervensystems erfahren.

Resi im Magen sind von einer anderen Natur und zeigen meistens das Vorhandensein der Pathologie in den Verdauungsorganen an. Daher ist es notwendig, einen Spezialisten zu konsultieren, damit er die Ursache ihres Auftretens genau bestimmt und eine rechtzeitige Behandlung vorschreibt, da Krankheiten der Organe des Magen-Darm-Systems für ihre Komplikationen gefährlich sind.