logo

Gefüllter Stuhl: Ursachen, Folgen, Behandlung

Schwarzer Stuhl von ungewöhnlicher Konsistenz mit einem scharfen unangenehmen Geruch wird gewöhnlich Teerhocker oder Melena genannt. Die schwarze Farbe des Stuhls ist eine offensichtliche Abweichung und ein sehr störendes Symptom, das auf Blutungen in den Organen des Verdauungstraktes hinweist.

Die Ursachen für das Auftreten von Melena

Der Teerstuhl ist ein sehr störendes Symptom!

Die Farbe des Stuhls wird durch Galle, die Nahrung selbst und die Zeit ihres Aufenthalts im Darm beeinflusst. Die Norm ist braune Farbe der Fäkalien, in einigen Fällen gelb (beim Verzehr einer großen Anzahl von Milchprodukten).

Wenn Blut aus den oberen Teilen des Verdauungstraktes in den Stuhl gelangt, vermischt es sich zunächst mit Galle und Schwefelsäure aus dem Magensaft, was zur Bildung von schwarzem Kot führt. Stoned Hocker ist immer der Grund, einen Krankenwagen zu rufen!

Das Vorhandensein von scharlachroten Blutgefäßen zeigt nicht den Ort der Blutung an. Ein Arzt kann den Herd zuverlässig bestimmen. Obwohl die Ursache in der Regel Blutungen ist, gibt es ein Konzept von falschen Melena verursacht durch physiologische Ursachen. Cal wird aufgrund der verwendeten Produkte oder Zubereitungen schwarz gefärbt.

Um es zu unterscheiden, ist es auf der Konsistenz möglich, dass der Kot schwarz wird, aber die Konsistenz normal. Häufige Ursachen für falsche Melena:

  • Einige Beeren färben den Kot. Dazu gehören schwarze Johannisbeeren, Blaubeeren.
  • Flecken von Kot und Urin können Rüben. Wenn eine große Menge Rüben verwendet wird, wird der Kot schwarz, kann aufgrund der abführenden Wirkung des Gemüses flüssiger sein. Urin errötet, es scheint, dass es mit Blut gefärbt ist. Alle diese Symptome gehen nach dem Ende des Zuckerrübenverzehrs schnell vorüber.
  • Aktivkohle führt auch zu einer Verfärbung des Stuhls. Je mehr Pillen getrunken wurden, desto dunkler der Stuhl. Die Konsistenz sollte sich nicht gleichzeitig ändern.
  • Präparate, die Eisen enthalten, färben den Kot schwarz. Normalerweise ist dies in den Anweisungen vorgeschrieben.

Die Ursache des Teerstuhls kann nicht Magen- oder Darmblutungen sein, sondern von anderer Art, zum Beispiel wenn Sie eine große Menge Blut mit Nasen- oder Lungenblutungen einnehmen. Auch wenn einige dieser Produkte und Präparate verwendet wurden und es Gründe gibt, Melena falsch zu betrachten, ist es nicht notwendig, selbst eine Diagnose zu stellen, es ist besser, einen Krankenwagen anzurufen und eine Diagnose zu bekommen.

Der Krankenwagen hospitalisiert den Patienten mit Beschwerden über Melena notwendigerweise, selbst wenn der Sanitäter und der Arzt die "Bestätigung" der Wörter des Patienten nicht sehen. Jede Blutung kann lebensbedrohlich sein.

Bei welchen Krankheiten tritt der Teerstuhl auf?

Gefüllter Stuhl als eine Manifestation der Blutung

Innere Blutungen können in verschiedenen Teilen des Verdauungstraktes als Folge von Colitis Läsionen und anderen Krankheiten auftreten. Bestimmen Sie die Ursache kann nur mit einer endoskopischen Untersuchung durchgeführt werden. Hauptgründe:

  • Gastritis. Gastritis führt nicht oft zu Teerstuhl, aber in einigen Fällen kann es die Ursache sein, wenn die Magenschleimhaut sehr entzündet ist oder sich bereits Geschwüre gebildet haben. Gastritis kann eine erosive Form haben, bei der schwarzer Kot und Erbrechen mit Blut möglich sind. Bei einer erosiven Gastritis ist die Schleimhaut nicht nur entzündet, sondern verursacht kleine Läsionen und Risse, die schließlich zu bluten beginnen.
  • Die erweiterten Ösophagusvenen. Krampfadern können auch in der Speiseröhre auftreten. Der Blutfluss ist gestört, die Venen werden größer, schwellen an und werden leicht durch Nahrung beschädigt. Blut sammelt sich im Magen an, dringt in den Darm ein und als Folge tritt schwarzer Kot auf.
  • Krebs des Dickdarms. Krebs wird von der Bildung von bösartigen Tumoren begleitet, die in das Lumen des Darms hineinragen und während der Passage von Nahrung durch den Darm verletzt, beschädigt und bluten. Dieser schwarze Stuhl wird von starken Schmerzen begleitet. Diese Krankheit erfordert eine obligatorische chirurgische Behandlung.
  • Magengeschwür. Die häufigste Ursache ist Melena. Magengeschwür ist eine kleine Wunde auf der Oberfläche der Schleimhaut. In einigen Fällen können Geschwüre mehrere sein. Sie sind beschädigt, bluten, Blut zusammen mit Magensaft und Nahrung dringt in den Darm, was zur Bildung von schwarzem Kot führt. Die Ursache für blutende Geschwüre ist meist das Bakterium Helikobakter Pilori, sowie der Missbrauch von Alkohol.
  • Divertikulitis. Divertikel oder kleine Vorsprünge an der Wand des Dickdarms sind bereits Pathologien. Sie entstehen aufgrund des erhöhten Drucks in der Darmhöhle. Divertikel können sich entzünden und sogar durchbrechen, was als Divertikulitis bezeichnet wird. Das Durchbruchdivertikel wird von Schmerzen und schwarzem Stuhl begleitet.
  • Analfissur und Hämorrhoiden. Der Durchbruch von Hämorrhoiden und die Verschlimmerung der Analfissur gehen in der Regel mit der Freisetzung einer gewissen Menge scharlachroten Blutes unmittelbar vor oder während der Defäkation einher.
  • Polypen im Darm. Bei Polypen in der Darmhöhle können häufig Blutvenen im Stuhl beobachtet werden, bei starker Schädigung kann jedoch ein schwarzer teerartiger Stuhl auftreten. Polypen sind ein präkanzeröser Zustand und erfordern eine sofortige Behandlung.

Andere Symptome und Folgen der Krankheit

Die Farbe des Stuhls wird durch Nahrung beeinflusst

Schwarzer Kot wird nur dann nicht von anderen Symptomen begleitet, wenn er durch physiologische Ursachen verursacht wird. Wenn die Ursache in der Blutung liegt, die durch eine Krankheit verursacht wird, werden andere Anzeichen auftreten, die Melena vorausgehen oder danach auftreten können. Begleiterscheinungen:

  1. Schwäche, Ohnmacht. Bei Blutverlust beginnen Anämie und Schwäche. Wenn der Blutverlust niedrig ist, wird die Schwäche nicht stark sein, aber jede, sogar eine kurze Synkope - ist ein Signal für dringende Maßnahmen. Es ist notwendig, einen Krankenwagen anzurufen und den Patienten ins Krankenhaus zu bringen.
  2. Übelkeit und Erbrechen. Bei Magenblutungen kann Übelkeit und sogar Erbrechen mit Blut auftreten. Erbrechen kann auch schwarz aussehen, erinnert an Kaffeesatz. Oft weisen diese Anzeichen auf eine Exazerbation der erosiven Gastritis hin.
  3. Schmerzen im Bauch. Wenn Blutungen mit Tumoren, Polypen oder Geschwüren einhergehen, treten starke Bauchschmerzen, Resistenzen und Koliken auf. Es wird nicht empfohlen, sie vor dem Eintreffen des Krankenwagens durch Betäubungsmittel zu entfernen, um das klinische Bild nicht zu schmieren.
  4. Hitze, Lärm in den Ohren. Dies sind Zeichen der Schwäche durch Blutverlust. Auch Fliegen vor Augen und Schwindelgefühl können auftreten.
  5. Intensivierter Puls und niedriger Blutdruck. Diese Anzeichen weisen auf einen großen Blutverlust und einen hämorrhagischen Schock hin. Danach folgt meist eine verlängerte Synkope.

Warten Sie nicht auf andere Angstsymptome, ein Teerstuhl genügt, um ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Präzise bestimmen die Folgen von Melena schwierig. Sie sind auf rechtzeitige Hilfe, korrekte Diagnose und die Krankheit selbst angewiesen. Die schlimmste Konsequenz ist natürlich der Tod, ebenso wie die Behinderung infolge der Exzision eines Körperteils, ein großer Blutverlust, eine schwere Anämie.

Schwarzer Stuhl erscheint nicht unmittelbar nach Beginn der Blutung, sondern erst nach 8-12 Stunden, wenn das Blut den gesamten Darm passiert. Zu der Zeit, wenn ein teeriger Stuhl gefunden wird, ist es bereits notwendig, einen Krankenwagen ohne Verzögerung zu rufen, weil während dieser Zeit der Körper bereits geschwächt ist, Zeichen von Anämie können erscheinen: Hautblanchieren, Schwäche, Schläfrigkeit, Schüttelfrost. Wenn diese Symptome vor Melena auftreten, ist es ratsam, vor dem Auftreten eines schwarzen Stuhls einen Arzt aufzusuchen.

Behandlung

Die Einnahme bestimmter Medikamente kann das Auftreten von teerigem Stuhl provozieren

Es ist wünschenswert, eine Krankheit zu behandeln, die zu Melena führen kann, sogar vor der Manifestation solcher Angstsymptome. Wenn der schwarze Stuhl bereits erschienen ist, ist es notwendig, sofort einen Arzt aufzusuchen. Erste Hilfe ist sehr wichtig. Bevor der Krankenwagen dem Patienten nicht zum Trinken und Essen gegeben werden kann, geben Sie keine Schmerzmittel ab. Es muss ins Bett gelegt werden und kalt in den Magen geben.

In keinem Fall kann der Magen erhitzt werden, Klistiere anziehen, den Magen spülen oder Medikamente geben, bevor der Arzt kommt. Im Extremfall, wenn es eine Möglichkeit gibt, können Sie blutwiederherstellende Medikamente, wie Vikasol, einnehmen. Der Patient wird in der chirurgischen Abteilung hospitalisiert, der Blutungsherd wird identifiziert und weitere Maßnahmen werden angezeigt.

Wenn die Blutung nicht stark ist, werden zuerst hämostatische Medikamente injiziert, um die Blutung zu stoppen. Wenn dies nicht hilft, greifen Sie auf eine chirurgische Behandlungsmethode zurück. Bei Magenblutung wird zunächst der Magen gewaschen und dann ein Teil der Schleimhaut mit dem Schwerpunkt Blutung herausgeschnitten und die Ränder genäht.

Der Blutverlust muss wiederhergestellt werden. Zu diesem Zweck kann der Arzt einen Tropfer mit Salzlösung und Glukose verschreiben, in schweren Fällen - Blut-und Plasmatransfusionen. Da die häufigste Ursache für Melena ein Magengeschwür ist, ist die häufigste Lösung des Problems die Gastrektomie. Bei dieser Operation wird ein Teil des Magens entfernt und häufiger die meisten (2/3 oder ñ), dh mehr als die Hälfte. Die Genesung nach einer solchen Operation dauert lange und unterliegt einer strengen Diät.

Wenn eine gastrointestinale Blutung wichtig ist, um den Zustand des Patienten zu überwachen, messen Sie ständig den Puls und den Blutdruck. Der Zustand des Patienten wird nach Schweregrad, Hämoglobinspiegel im Blut, Hämatokrit, Erythrozyten beurteilt. Die Schwere der Erkrankung hat 4 Grad. Bei 1 Grad bleibt der Druck des Patienten auf dem gleichen Niveau, der Puls wird erhöht, aber das Blutvolumen wird leicht reduziert. Bei 4 Grad ist der Patient in der Intensivstation in ernstem Zustand.

Bluttransfusionen werden nur in extremen Fällen verschrieben. Dies ist eine wirksame, aber nicht die sicherste Behandlungsmethode, da auch die Todesrate aufgrund von Bluttransfusionen stattfindet. Um Magenbluten zu stoppen, verwenden Sie die Methode der Spülung mit den homöostatischen Mitteln der Schleimhaut. Eine Mischung spezieller Präparate sollte alle halbe Stunde in großen Schlucken getrunken werden.

Melena bei Neugeborenen

Gefüllter Stuhl ist eine Gelegenheit, dringend einen Krankenwagen zu rufen!

Mit dem Phänomen der Melena kann schon am 3-4. Lebenstag begegnet werden. Das Kind wird zuerst plötzlich blass, wird träge, und dann gibt es blutiges Erbrechen oder schwarzen Stuhl. Bei einer milden Form der Krankheit geht Melena nach 2-3-fachem Auftreten eines schwarzen Stuhls von selbst aus, ohne den Zustand des Kindes stark zu verschlechtern. Aber der schwere Verlauf von Melena kann innerhalb eines Tages nach dem Einsetzen der Blutung zum Tod des Kindes führen.

Die Ursachen für Melena bei solchen kleinen Kindern zu bestimmen, kann schwierig sein. Wie bei Erwachsenen kann Melena bei Kindern falsch, physiologisch sein. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass das Kind Blut während der Wehen oder während der Fütterung schluckt, wenn die Mutter Blutungsrisse an den Brustwarzen hat.

Kleine Kinder arbeiten in der Regel nicht. Bei Melena verschreibt der Arzt verschiedene Vitamine, sowie Vikasol intramuskulär, Heparin intravenös. Wenn die Behandlung nicht hilft, ist die Entfernung der Milz möglich. Sehr oft ist das Phänomen der Melena bei Neugeborenen mit hämorrhagischen neonatalen Erkrankungen verbunden.

Aufgrund eines Mangels an Vitamin K im Körper ist die Blutkoagulabilität reduziert, so dass die Wahrscheinlichkeit einer Blutung steigt. Vitamin K sollte von der Mutter kommen, aber es geht nicht durch die Plazenta.

Frühgeborene sowie Kinder, die infolge einer durch eine Gestose komplizierten Schwangerschaft geboren werden, gehören zu einer bestimmten Risikogruppe. Um dies zu vermeiden, erhalten Mütter vor der Entbindung eine gewisse Zeit lang Vitamin K. Das gleiche gilt für Neugeborene zu präventiven Zwecken, wenn die Arbeit schwer oder zu früh war. Bei hämorrhagischen Erkrankungen werden nicht nur gastrointestinale, sondern auch pulmonale Blutungen sowie Blutabgänge in andere Organe nachgewiesen.

In der Regel beginnt sich die Krankheit während der intrauterinen Entwicklung zu entwickeln. Ein solches Kind zeigt nach der Geburt verschiedene Blutungen. Eine hämorrhagische Erkrankung kann sich zu einer chronischen Form entwickeln, wenn der Thromboseprozess selbst gestört ist.

Das Kind hat Blut im Kot, was soll ich tun? Der Arzt des Kindes beantwortet die Frage:

Blutiges Erbrechen, Melena, blutiger Durchfall

Gematemesis - Das blutiges Erbrechen, a Melena - Ausscheidung von Teerhockern von schwarzer Farbe als Folge der Anwesenheit von modifiziertem Blut in ihnen. Diese Symptome der gastrointestinalen Blutung bei einem Patienten sollten die Aufmerksamkeit eines Arztes auf sich ziehen, sie ermöglichen uns, mit einer gewissen Genauigkeit die anatomische Lokalisation der Blutungsstelle anzunehmen. Die gastrointestinale Blutung des Patienten tritt selten ohne die Freisetzung von veränderten oder großen Mengen von unverändertem Blut durch den Mund oder das Rektum auf. Die Farbe des Blutes im Erbrochenen variiert in Abhängigkeit von der Konzentration der Salzsäure im Magen und seiner Vermischung mit Blut. Wenn das Erbrechen kurz nach Beginn der Blutung beginnt, wird das Erbrochene rot gefärbt, wenn es nicht sofort erscheint, ist seine Farbe dunkelrot, braun oder schwarz. Gerinnsel geronnenes Blut in den Erbrochenen Massen geben ihnen eine charakteristische Aussehen von Kaffeesatz. Blutiges Erbrechen weist gewöhnlich darauf hin, dass Blutungen in den Bereichen des Gastrointestinaltrakts auftreten, da Blut, das unter den Zwölffingerdarm in den Magen-Darm-Trakt eintritt, selten im Magen gefunden wird.

Obwohl genug die Blutung hematemesis zu kommen, führt in der Regel zum Auftreten von melena, weniger als die Hälfte der Patienten mit melena hematemesis erscheint. Melena blutet in der Regel aus der Speiseröhre, Magen oder Zwölffingerdarm, aber die Schädigung des Jejunum, Ileum und sogar im Colon ascendens, kann auch melena verursachen, wenn der Durchgang des Darms lang genug ist. Für ein einziges Auftreten von schwarzem Stuhl werden etwa 60 ml Blut benötigt; akuter Blutverlust, bei denen große Mengen von Blut emittieren kann melena für 3 Tage verursachen. Nach der Normalisierung kann Einfärben FOBT für 1 weitere Woche oder mehr positiv bleiben.

Schwarze Farbe Kot (Sekundärprozeß in Bezug auf Darmblutungen) wird durch den Kontakt von Blut mit Salzsäure verursacht, was zur Bildung von Hämatin führt. Bezeichnenderweise sind sie teerig ("klebrig"). Diese teerartigen Stühle unterscheiden sich von denen der schwarzen oder dunklen Farbe nach der Einnahme von Eisen-, Wismut- oder Lakritzzubereitungen. In ähnlicher Weise kann die rote Farbe des Stuhls nach der Verwendung von Rüben oder intravenöser Verabreichung von Sulfobromphthalein erhalten werden. Gastrointestinale Blutungen, selbst wenn sie nur auf der Grundlage eines positiven Tests auf okkultes Blut im Stuhl nachgewiesen wurden, weisen auf eine potentiell schwere Erkrankung hin, und weitere Untersuchungen sind erforderlich.

Blutiger Stuhlgang (Absonderung aus dem Rektum von hellrotem Blut) bedeutet gewöhnlich, dass die Blutungsquelle distal von der Faszie von Treitz ist. Aber dafür. dass die Melena erscheint, sollte das Blut für etwa 8 Stunden im Darm bleiben, eine schnelle Blutung in die Speiseröhre, Magen oder Zwölffingerdarm kann auch durch das Auftreten von blutigem Stuhlgang begleitet werden.

Klinische Manifestationen von Magen-Darm-Blutungen hängen von Ausmaß und Geschwindigkeit der Blutung sowie von Begleiterkrankungen ab. Der Verlust von weniger als 500 ml Blut ist selten mit dem Auftreten von systemischen Zeichen verbunden; Eine Ausnahme bilden Blutungen bei älteren Patienten oder Patienten mit Anämie, bei denen der Verlust von noch kleineren Blutmengen zu Veränderungen der Hämodynamik führen kann. Eine schnelle Blutung mit dem Verlust großer Blutmengen führt zu einer Abnahme des venösen Rückflusses zum Herzen, des winzigen Herzvolumens und einer Zunahme des peripheren Widerstandes durch Reflexverengung der Gefäße. Orthostatische Hypotonie mehr als 10 mm Hg. Kunst. weist in der Regel auf eine Abnahme des gesamten Blutvolumens um 20% oder mehr hin. Symptome sind Ohnmacht, Schwindel, Übelkeit, Schwitzen und Durst. Wenn der Blutverlust 40% des gesamten Blutvolumens ausmacht, entwickelt sich oft ein Schockzustand mit ausgeprägter Tachykardie und Hypotonie. Der Patient wird sehr blass, die Haut fühlt sich kalt an.

Es ist wichtig zu verstehen, dass der Hämatokritwert unmittelbar nach dem Beginn der Blutung bestimmt, kann nicht genau ihren Umfang widerspiegelt, für die Gleichgewichtsvolumen und extravaskulärem Flüssigkeit hemodilution erfordert mehrere Stunden. Unter den herkömmlichen Laborergebnissen sind leichte Leukozytose, Thrombozytose, und dass innerhalb von 6 Stunden nach dem Beginn der Blutung entwickeln. Das Niveau des Harnstoff-Stickstoffs im Blut kann leicht (insbesondere von Blutungen im oberen Magen-Darm-Trakt für den Fall) erhöht werden, aufgrund der Zerstörung von Blutproteinen Harnstoff Darmbakterie, und aufgrund einer Verringerung der glomerulären Filtrationsrate.

Ätiologie von Blutungen aus den oberen Teilen des Magen-Darm-Traktes. Sorgfältige Sammlung von Anamnese und körperliche Untersuchung des Oropharynx und der Nasenhöhle kann eine solche Quelle von blutigem Erbrechen oder Melena als die Einnahme von Blut ausschließen.

Die vier häufigsten Ursachen für Blutungen aus dem oberen Magen-Darm-Trakt sind:

Sie sind für mehr als 90% verantwortlich. alle Fälle von Blutungen aus den oberen Abschnitten des Magen-Darm-Trakts, wenn Sie die Läsion genau lokalisieren können.

Magengeschwür. Magengeschwüre können die häufigste Ursache für Blutungen aus dem oberen Gastrointestinaltrakt sein; In den meisten Fällen sind Geschwüre im Zwölffingerdarm gefunden. Ungefähr 20-30% der Patienten mit dokumentierten Ulcera können in jeder Periode der Krankheit signifikante Blutungen erfahren. Da die Blutung die erste Manifestation des Ulcus pepticum sein kann, sollte man sie auch in den Fällen berücksichtigen, in denen die Anamnese der für das Magengeschwür typischen Daten keine Geschichte hat.

Gastritis. Gastritis kann mit der jüngsten Verwendung von alkoholischen Getränken oder mit der Verwendung von entzündungshemmenden Medikamenten wie Acetylsalicylsäure oder Indomethacin verbunden sein. Bei Patienten mit Gastritis tritt Erosion häufig nach schweren Verletzungen, chirurgischen Eingriffen bei schweren systemischen Erkrankungen, insbesondere bei Verbrennungen und erhöhtem intrakraniellen Druck auf. Da typische körperliche Symptome einer Gastritis nicht bekannt sind, sollte basierend auf relevanten klinischen Daten angenommen werden. Um die Diagnose zu bestätigen, ist in der Regel eine Magenspiegelung erforderlich, da bei der Röntgenuntersuchung in der Regel keine Gastritis festgestellt werden kann.

Blutung aus Krampfadern. Blutungen aus Krampfadern sind durch einen plötzlichen Beginn und massiven Blutverlust gekennzeichnet. Blutungen aus Venen der Speiseröhre oder Magen ist in der Regel das Ergebnis der portalen Hypertension bei Leberzirrhose. Obwohl alkoholische Leberzirrhose ist die Hauptursache von Ösophagusvarizen ist, sollte klar sein, dass jede Bedingung, die die Entwicklung der portale Hypertension verursacht, auch in Abwesenheit von Lebererkrankungen (zum Beispiel Pfortaderthrombose oder Hypertonie idiopathische portale) zu Blutungen führen kann aus Krampfadern. Hinzu kommt, dass Krampfadern weisen in der Regel den Fortbestand der portalen Hypertension, akute Hepatitis oder schweren Fettleber Infiltration kann manchmal vyznat Venen, die sich spontan verschwindet, wenn der entsprechende Defekt in der Leber zu entfernen. Es soll betont werden, dass, obwohl bei Patienten mit Leberzirrhose aus dem oberen Magen-Darm-Blutungen schlägt Krampfadern, etwa die Hälfte davon aufgrund anderer Ursachen (wie Gastritis, Magengeschwüre) Blutungen. Daher ist es notwendig, sie auszuschließen, um die richtige Behandlung zu verschreiben.

Das Mallory-Weiss-Syndrom. Mit Hilfe der Ösophagogastroduodenoskopie wird zunehmend deutlich, dass das Mallory-Weiss-Syndrom die Ursache für akute Blutungen aus den oberen Teilen des Gastrointestinaltraktes ist. Dieses Syndrom bezieht sich auf den Riss der Schleimhaut an der Kreuzung der Speiseröhre mit dem Magen, die oft durch Erbrechen oder Erbrechen eines Erbrechens in der Anamnese manifestiert, gefolgt von blutigem Erbrechen.

Eine andere Pathologie. Zu weniger häufigen Ursachen der Speiseröhre Blutungen gehören Ösophagitis und Karzinom; Sie verursachen normalerweise chronischen Blutverlust und führen selten zu massiven Blutungen.

Magenkrebs kann chronische gastrointestinale Blutung verursachen. Lymphome, Polypen und andere Tumoren des Magens und Dünndarms sind selten und verursachen daher selten Blutungen. Leiomyom und Leiomyosarkom sind ebenfalls selten, aber sie können massive Blutungen verursachen. Blutungen aus den Divertikeln des Duodenums und Jejunums sind vergleichsweise selten. Die Insuffizienz der Gefäße des Mesenteriums, einschließlich der okklusiven und nicht-okklusiven Prozesse, kann von blutigem Durchfall begleitet sein.

Atherosklerotische Aortenaneurysmen kann in das Lumen des Dünndarms platzen, was fast immer mit dem Tod des Patienten endet. Die Ruptur kann auch nach einer rekonstruktiven Operation an den Arterien mit der Bildung einer Fistel zwischen der synthetischen Prothese und dem Darmlumen auftreten. Eine kleine, blutungsähnliche Vorstufe von Beschwerden kann einer plötzlichen massiven Blutung aus der aortokishechnogo Fistel vorausgehen. Eine plötzliche Blutung kann auch nach einer Verletzung auftreten, die zu einer Leberruptur führt, wodurch Blut in den Gallengang gelangen kann (Hämobiologie).

Primärer Blutdyskrasien, einschließlich Leukämie, thrombozytopenische Zustand, Hämophilie, disseminierte intravaskuläre Koagulation, können ausgeprägte gastrointestinale Blutungen verursachen. Polyzythämie kann mit einer erhöhten Inzidenz von Magengeschwüren bei der Entwicklung von Magen-Darm-Blutungen, verursacht durch Thrombose der mesenterialen und Pfortader in Verbindung gebracht werden. Periarteritis nodosa, hämorrhagische Vaskulitis und können von anderen Magen-Darm-Blutungen begleitet werden. Es tritt manchmal in Amyloidose, Syndrom Rendu-Osler-Weber und andere arteriovenöse Fehlbildungen, elastische Pseudoxanthoma, Turner-Syndrom, Darm Hämangiome, Neurofibromatose, Kaposi-Sarkom und Peutz-Jeghers-Syndrom. Gastrointestinale Blutungen können auch durch Urämie verursacht werden; seine häufigste Manifestation ist eine chronische, diffus aus verborgenen veränderten Schleimhaut des Magens und des Dünndarms Blutungen.

Ätiologie von Blutungen aus dem unteren Gastrointestinaltrakt

Läsionen im Anal- und Rektum. Kleine Mengen leuchtend roten Blutes auf der Oberfläche von Stühlen auf Toilettenpapier erscheinen oft mit Hämorrhoiden; Die Blutung in diesem Fall wird normalerweise durch den schwierigen Durchgang von festen fäkalen Massen verstärkt. Ebenso können Risse und Fisteln im Analbereich auftreten. Eine andere Quelle der rektalen Blutung ist Proktitis; es tritt oft bei jungen Menschen auf, besonders bei homosexuellen Männern. Im letzteren Fall kann, idiopathische Proktitis oder Gonorrhoe oder Mycoplasma-Infektion Folge der. rektale Verletzungen verursachen das Auftreten von Blut im Stuhl, und die Einführung von Fremdkörpern eingestellt n Wand Rektum erleichtert seine Perforation und die Entwicklung von akuten rektalen Blutungen. Es soll betont werden, dass die Abnormalität des Analkanal nicht andere Quellen von Blutverlust auszuschließen identifiziert und als mögliche Ursache Blutungen entfernt werden.

Durchfall mit Blut bei einem Erwachsenen

Ein Erwachsener hat oft Durchfall, der durch Stress, Lebensmittelvergiftung oder die Verwendung von qualitativ minderwertigen Produkten verursacht werden kann.

An sich wird Durchfall nicht als ein gefährliches Problem angesehen und wird oft von selbst gestoppt, läuft den ganzen Tag.

Selbstbehandlung kann durchgeführt werden, wenn kein blutiger Durchfall vorliegt. Die Ursachen von Blut im flüssigen Stuhl sind zahlreich und sie werden unten diskutiert.

Blut mit Schleim mit Durchfall

Durchfall mit Blut und Schleim zeigt eine Vielzahl von Krankheiten. Hauptgründe:

  1. Colitis ulcerosa.
  2. Schwellung.
  3. Syphilis.
  4. Tuberkulose.
  5. Hormonstörungen bei Frauen.
  6. Infektiöse Infektion oder Allergie.

Wenn ein weicher Stuhl mit Schleim und Blut erscheint, ist es ratsam, direkt zur Diagnose zum Arzt zu gehen.

Im Falle einer nicht-infektiösen Ursache wird es notwendig sein, das Regime des Tages und der Ernährung anzupassen. Von der Speisekarte ist es notwendig, schädliche Produkte zu entfernen und den Verbrauch von Süßigkeiten zu reduzieren.

Wenn das Auftreten des Problems durch die Verwendung von verdorbenen Produkten verursacht wird, können Ärzte eine hungrige Diät während des Tages empfehlen, und wenn der Stuhl wieder normal ist, können Sie beginnen, Brei zu essen und allmählich die üblichen Gerichte zu essen.

Während eines flüssigen Stuhls, unabhängig von der Ursache, erhält der Darm keine Nährstoffe und der Körper verliert viel Wasser. Daher wird es notwendig sein, spezielle Lösungen zu trinken, um das Wasser-Salz-Gleichgewicht zu normalisieren. Solche Mittel umfassen "Regidron".

Bei Durchfall mit Schleim und Blut können Sie Sorbentien, Adstringentien und Präbiotika verwenden.

Wenn nach einigen Tagen und sogar nach einem Fasttag kein Durchfall mit Blut und Schleim auftritt, müssen Sie sich an den Arzt wenden, um die wahren Gründe zu nennen.

Der Arzt nach der Untersuchung kann eine qualitative und wirksame Behandlung ernennen.

Erbrechen bei Durchfall mit Blut

Durchfall mit der Anwesenheit von Blut im Stuhl, sowie Erbrechen zeigen die Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes. Oft wird dieser Zustand durch andere Symptome ergänzt.

Die erste Annahme, wenn eine Person beginnt Erbrechen und blutigen Durchfall - Lebensmittelvergiftung oder Infektion des Körpers mit einer Infektion.

Darüber hinaus können die Ursachen ein Versagen der Verdauung oder des Nervensystems sein.

Wenn die Temperatur zu den Hauptsymptomen addiert wird, die nicht mehr als 38 Grad erhöht, tritt eine Erkältung auf, dann können wir schließen, dass die Person eine Entzündung hat.

Wenn der Indikator um 38 Grad ansteigt, sind die Ursachen in der Rotavirus-Infektion verborgen.

Oft tritt der erste blutige Durchfall auf, nach dem er dem Patienten Übelkeit zufügt und Erbrechen beginnt. Nur dann kann die Temperatur steigen.

Ein ähnlicher Zustand bei einem Erwachsenen dauert etwa 3 Tage, dann ist der Zustand normalisiert.

Bei einem schwachen Immunsystem oder einer schlechten Behandlung können die Symptome etwa 10 Tage betragen. Wenn eine Rotavirus-Infektion festgestellt wird, können Ärzte nicht auf die Hilfe der Ärzte verzichten, dieser Zustand führt zu schwerer Dehydratation.

Erbrechen und Durchfall führen neben einer schlechten Ernährung zu einer Kolitis, die durch starke Schmerzen und Temperatur gekennzeichnet ist. In einigen Fällen treten blutiger Durchfall und Erbrechen auf, wenn Gastritis diagnostiziert wird.

Dies beginnt als Folge der Unfähigkeit, Nahrung zu verdauen, es passiert, dass der flüssige Stuhl Verstopfung ersetzt.

Viren können auch zu Durchfall mit Blut, Erbrechen führen. In diesem Fall hat ein Erwachsener einen Husten und laufende Nase.

Das Problem kann bei Erkrankungen des Verdauungstraktes sein:

Störungen des Gastrointestinaltraktes und begleitende Pathologien werden ergänzt durch einen Geruch aus der Mundhöhle, Bitterkeit im Mund und auch ein Rülpsen sauer.

Durchfall und Blutadern

Durchfall mit Blut bei einem Erwachsenen weist oft auf entzündliche Prozesse im Darm hin. Wenn Venen in den Stuhlmassen auftreten, können die Ursachen in der falschen Mikroflora, der Anwesenheit von Parasiten und Infektionen liegen.

Wenn pathogene Bakterien in den Darm eindringen, wird die Integrität der Wände der Gefäße in der Person gestört, die sich in der Nähe des Anus befindet. Als Ergebnis koagulieren Blut und Blutsträhnen im Stuhl.

Durchfall und Temperatur

Wenn ein Erwachsener beginnt, den Körper zu vergiften, hat der flüssige Stuhl Blut, während die Temperatur steigt. Die Symptome treten 10 Stunden nach der Vergiftung auf.

Die Ursache kann Nahrung sein, und als zusätzliches Symptom tritt Erbrechen auf. Bei einem solchen Durchfall benötigen Sie einen Krankenhausaufenthalt und eine schnelle medizinische Hilfe.

In einigen Fällen verbergen sich die Ursachen von Durchfall, in dem sich Blut befindet, in einer Diät, sowie eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse. In diesem Fall sollte die Temperatur des Körpers nicht über 38 Grad steigen.

Bei längerem Durchfall mit Blut und einer allmählichen Verschlechterung sollte der Zustand als Krankenwagen bezeichnet werden.

Blutige Stühle können durch Staphylokokken, Salmonellose oder Ruhr entstehen. In diesem Fall steigt die Temperatur auf 40 Grad an, und es ist sehr schwierig, sie niederzuschlagen.

Aus den genannten Gründen kommt es häufig zu einem lockeren Stuhl mit Blut, so dass Komplikationen und Infektionen anderer Organe nicht rechtzeitig auftreten und eine qualitativ hochwertige Behandlung notwendig ist.

Grüner Durchfall und Blut

Veränderungen in der Farbe von Fäkalien mit Blut können von einem normalen und natürlichen Zustand sprechen, aber in manchen Fällen bei einem Erwachsenen deutet dies auf schwerwiegende Anomalien hin.

Die Ursachen von grünem Durchfall mit Blut sind wie folgt:

  1. Unausgewogene Ernährung beim Trinken oder Essen mit grünen Farbstoffen. Erscheint oft nach der Verwendung von frischem Gemüse oder Gemüse.
  2. Darminfektionen, zum Beispiel Dysenterie.
  3. Grüner Durchfall tritt als Folge einer Stoffwechselstörung sowie einer erhöhten Rate von Hämoglobin auf.
  4. Der Grund, warum Blut im Kot erscheint und die Masse grün wird, kann der Verzehr von Medikamenten sein, die viel Eisen enthalten. Wenn Eisen oxidiert wird, wird der Kot grün.
  5. Störungen im Verdauungssystem können die Ursache sein, weil Kohlenhydrate nicht richtig absorbiert und gespalten werden können.
  6. In einigen Fällen provoziert der Erwachsene das Problem von Durchfall mit Blutfehlfunktion der Darmmikroflora. Zu einem solchen Zustand führt Dysbakteriose, sowie die Verwendung von Antibiotika.
  7. Die letzte Ursache von Durchfall mit Blut blutet im Verdauungstrakt.

Als zusätzliche Symptome Blähungen und Völlegefühl hinzugefügt werden können, kann, podtashnivat Person, und wenn die Ursache eine Infektion ist, steigt die Temperatur Durchfall kann es Schwäche und Bauchschmerzen.

Scharlachrotes Blut für Durchfall

In Gegenwart von scharlachrot Blut kann Blutungen des unteren Verdauungstraktes entdeckt werden. Dieses Phänomen wird oft mit Rissen im Anus sowie Hämorrhoiden oder Tumoren des Enddarms gebildet.

Wenn die Blutgefäße des Verdauungstraktes geschädigt sind oder Erosionen auftreten, dann wird Durchfall auch von scharlachroten Sekreten begleitet.

Oft gibt es andere Symptome, und Durchfall mit dieser Art von Blut kann mit Enteroskopie und anderen Methoden der Laboruntersuchung diagnostiziert werden.

Häufiger Durchfall mit Blut

Durchfall mit Blut, das sehr häufig vorkommt, kann eine infektiöse Infektion bedeuten. Am Anfang ist der Körper geschwächt, der Appetit verschwindet, Schmerzen im Kopf sind möglich.

Dieser Zustand ist der Entwicklung der Erkältung sehr ähnlich, so dass die Ursachen von Durchfall oft verwirrt sind. Nach den ersten Symptomen beginnt eine neue Welle, in die:

  1. Übelkeit.
  2. Der Schmerz ist scharf.
  3. Durchfall.
  4. Unstillbarer Durst.
  5. Fieber.
  6. Starke Blähungen.

In einigen Fällen wird Durchfall mit Eiter und Schleim im Stuhl ergänzt. Vielleicht der Verlauf der Krankheit ohne offensichtliche Symptome, aber eine solche Person stellt eine Bedrohung für andere Menschen dar, weil es ein Träger des Virus sein kann.

Die Ursache für häufigen Durchfall mit Blut ist Dysenterie. Pathogene Organismen entwickeln schnell eine Immunität gegen die Wirkung von Antibiotika, so dass die Behandlung schwierig ist.

Darüber hinaus ist Durchfall aus diesem Grund schwierig zu behandeln, da Bakterien schwer zu töten sind und sie können im Körper für Monate leben.

Durchfall aufgrund von Antibiotika

Wenn man irgendeine Pathologie mit Antibiotika behandelt, können Leute eine Nebenwirkung haben - es gibt Durchfall mit Blut. Die Erkrankung tritt in 30% der Fälle solcher Arzneimittel auf.

Durchfall entwickelt sich nach dem Gebrauch solcher Drogen in einer anderen Form der Schwere:

Das Problem ist eine Verletzung der Darmflora, die eine andere Krankheit verursachen kann.

Die Behandlung von Durchfall nach der Einnahme von Medikamenten ist nur unter Anleitung eines Arztes notwendig, da eine leichte Form der Störung problemlos in eine schwere verläuft, die andere Erkrankungen verursacht.

Die Verwendung von Antibiotika ohne Kontrolle oder Bedarf führt zu verschiedenen Störungen.

Viele Krankheiten können ohne den Einsatz solcher starken Medikamente behandelt werden, aber Ärzte sind daran gewöhnt, genau diese Medikamente zu verschreiben.

Nach der Einnahme solcher Medikamente beginnen die Menschen, aktiver im Darm zu arbeiten, die Mikroflora ist gestört, pathogene Bakterien überwiegen und sind nicht vorteilhaft.

Das schlimmste ist, dass nach einer solchen Behandlung eine Infektion des Darms beginnen kann.

Während der Einnahme von Antibiotika oder bei ihrem Abschluß im Darm erscheinen neue, spezielle Bakterien, Clostridia defitsile genannt.

Solche Organismen haben keine Angst vor Drogen, sondern verursachen auch entzündliche Prozesse im Körper. Wenn eine Person mehrere Antibiotika auf einmal verwendet, erhöht sich das Risiko des Auftretens von Bakterien.

Häufig tritt das Problem bei längerer Therapie sowie bei der Behandlung chronischer Erkrankungen bei älteren Menschen auf. Das Problem ist typisch für stationäre Patienten.

Von Antibiotika mit Blut kann Durchfall 10-20 mal am Tag sein, und in den fäkalen Massen gibt es Eiter. Zu den Hauptsymptomen gehören häufig Vergiftung, Lethargie und Müdigkeit sowie Temperatur.

Der Grund - der Gebrauch von Alkohol

Wenn Alkohol in den Körper gelangt, beginnt der Tod von nützlichen und pathogenen Bakterien. Dies verursacht einen Verdauungsfehler. Außerdem kann Alkohol Zellen töten, die benötigt werden, um Magensaft zu produzieren.

Als Folge davon führt ein längerer Alkoholkonsum zu einem Stuhl mit Blut. Oft verändert sich Durchfall zu Verstopfung und umgekehrt, zunächst kommt es zu einer Verzögerung des Stuhlgangs und dann zu Durchfall.

In einigen Fällen spricht ein weicher Stuhl mit Bangen von Leber- oder Pankreaserkrankungen. In diesem Fall sind neben einem weichen Stuhl Bauchschmerzen, Erbrechen und eine Temperatur von etwa 39 Grad möglich.

Wenn die Pathologie der Leber keine Therapie durchführt und weiterhin Alkohol trinkt, dann ist das Auftreten einer Zirrhose nicht ausgeschlossen, was oft zum Tod führt.

Wenn ein weicher Stuhl immer nach alkoholischen Getränken auftritt, empfiehlt sich eine Untersuchung und eine ärztliche Empfehlung.

Das Problem der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft kann weicher Stuhl in den frühen Stadien sein, wenn sich der hormonelle Hintergrund ändert. Solch ein Staat sollte nicht von einer zukünftigen Mutter erschreckt werden, denn dies ist ein natürlicher Prozess der Wiederherstellung des Körpers.

Durchfall, der unmittelbar vor der Geburt auftritt, wird auch als natürliche Darmreinigung angesehen, die eine normale Entbindung ermöglicht.

Wenn eine schwangere Frau Blut in ihrem Stuhl hat, dann muss man vorsichtig sein. Eine mögliche Ursache für diese Bildung sind Viren und Krankheitserreger, die der Fötus nicht schädigen, aber Mütter können erheblich schädigen.

Eine solche Frau kann eine Vergiftung, das Auftreten verschiedener Krankheiten, die dann dem Kind schaden können, haben.

Es wird empfohlen, sofort einen Arzt aufzusuchen. Wenn der flüssige Stuhl nicht sehr lang ist, dann wird der Körper erschöpft und verliert viel Flüssigkeit, so dass die normale Funktion des Körpers aufhört.

Manchmal führt der Zustand zu Fehlgeburten oder Defekten des Kindes während der Geburt.

Erste Hilfe

Nach dem Auftreten von Durchfall mit Blut, muss darauf geachtet werden, weil Wasser und Salzhaushalt wieder aufzufüllen, genommen werden, wenn der Durchfall Flüssigkeit austritt haben, und die Nährstoffe nicht Darm absorbiert werden kann.

Dafür müssen Sie etwa 3 Liter pro Tag trinken. Es wird empfohlen, dem Wasser Ringer-Lösung hinzuzufügen, die Sie kaufen oder selbst herstellen können.

Wenn Durchfall ist, ist es gut, Probiotika zu verwenden, zum Beispiel "Lineks", "Bifiform". Mittel können Flora wieder herstellen, Stuhl verbessern, und werden auch verwendet, um dysbacteriosis zu behandeln.

Drogen können verwendet werden, wenn Durchfall aus einem der beschriebenen Gründe aufgetreten ist. Es ist jedoch notwendig, Medikamente in Kombination mit anderen Therapieformen zu trinken.

Vor dem Besuch muss der Arzt die Häufigkeit des Stuhlgangs zählen und auf Blut im Stuhl achten. Solche Daten helfen Ärzten, die Schwere von Durchfall zu diagnostizieren und zu beurteilen.

Melena

Melena (ein Synonym: "Chernukha", Teerstuhl) - das sind ungeformte schwarze Flecken, die an Teer erinnern, mit einem stinkenden Geruch. Melena ist das wichtigste Symptom für Blutungen aus den oberen Teilen des Verdauungstraktes. Die Ursachen von Melena - siehe Gematemesis. Blutungen aus dem Gastrointestinaltrakt äußern sich durch blutiges Erbrechen, gefolgt von Melena sowie Melena ohne blutiges Erbrechen. Die dunkle Farbe des Stuhls für Melena beruht auf der Bildung von schwefeligem Eisen als Folge der Wechselwirkung von zersetztem Hämoglobin mit Schwefelwasserstoff. Scharlachrotes Blut im Stuhl schließt die Lokalisation der Blutungsquelle in den oberen Teilen des Verdauungskanals bei beschleunigter Peristaltik nicht aus. Daher hängt die Farbe des Stuhls von der Zeit des Blutes im Darm und nicht von der Stelle der Blutung ab. Melena kann kein zuverlässiges Zeichen für massive Blutungen sein.

Das klinische Bild bei gastrointestinalen Blutungen ist eng mit der ausströmenden Blutmenge verbunden. Bei kleineren Blutungen haben die Patienten eine gewisse Schwäche. Bei massiver Blutung kommt eine starke Schwäche, Schwindel; Die Patienten bleichen, werden mit kaltem Schweiß bedeckt, der Puls wird häufiger, der Blutdruck sinkt. Die Menge an Hämoglobin und die Anzahl der roten Blutkörperchen unmittelbar nach Beginn der Blutung können nicht als ein Indikator für das Ausmaß des Blutverlustes dienen, da ihr Abfall in 24 bis 48 Stunden auftritt. Der Tod eines Patienten kann auch bei einer einzigen starken Blutung während des Kollaps auftreten (siehe).

Die Diagnose von Melena bereitet keine großen Schwierigkeiten. Selbst wenn ein Sanitäter nicht melena sieht, und das klinische Bild und Beschreibung der Art von Stuhl Patienten Kreidung zeigen, sollte der Patient in das Krankenhaus verwiesen werden, um eine genaue Diagnose zu stellen und die wichtigsten Leiden zu identifizieren. Nicht zu verwechseln mit melena Fällen, in denen der Kot von normaler Konsistenz schwarz wird unter dem Einfluss der Zusammensetzung des Lebensmittels (schwarze Johannisbeeren, Heidelbeeren, Rotwein), sowie bestimmte Medikamente (Wismut, Eisen).

Behandlung. Der Patient sollte sofort in der chirurgischen Abteilung auf einer Bahre hospitalisiert werden. Bevor er den Patienten in ein Krankenhaus schickt, sollte er sich im Bett vollkommen erholen, eine Blase mit Eis auf den Bauch legen, die Aufnahme von Nahrung und Flüssigkeiten verbieten. Sie können intramuskulär 1 ml einer 1% igen Lösung von Vicasol eingeben.

Melena (griechisch melaina, von Melanos -. Dunkel, schwarz, Synonym "Chernukha", Teerstühle) - ungeformten Stuhl schwarz, teerartigen, mit üblen Geruch. Melena ist das wichtigste Symptom für innere Blutungen aus jedem Teil des Verdauungstraktes.

Die Ursachen, die das Auftreten von Melena verursachen - siehe Gematemesis.

Blutungen aus dem Gastrointestinaltrakt können sich durch blutiges Erbrechen, gefolgt von Schmelzen sowie Schmelzen ohne blutiges Erbrechen manifestieren. Früher wurde geglaubt, dass, wenn Melena ohne blutiges Erbrechen erschien, die Quelle der Blutung distal vom pylorischen Teil des Magens ist. Beobachtungen der letzten Jahre widerlegen diese Position. Melena ohne das blutige Erbrechen kann bei der Lokalisation des pathologischen Prozesses (das Geschwür, der Krebs) im Magen, bei der Leberzirrhose sein.

Schwefelhaltiges Eisen, das unter dem Einfluss von Enzymen aus dem Hämoglobin im Darm gebildet wird, verursacht eine dunkle Farbe des Stuhls mit Melena. Die Anwesenheit von scharlachrotem Blut im Stuhl schließt die Lokalisierung der Blutungsquelle im oberen Darm nicht aus; mit beschleunigter Peristaltik und damit verbundener schneller Bewegung von Blut aus den oberen Abteilungen durch den Darm kann der Stuhl scharlachrotes Blut enthalten. Daher hängt die Farbe des Stuhls von der Zeit des Blutes im Darm und nicht von der Stelle der Blutung ab. Melena kann kein zuverlässiges Zeichen für massive Blutungen sein.

Das klinische Bild mit gastrointestinalen Blutungen ist eng mit der ausströmenden Blutmenge verbunden. Die Intensität des Blutverlustes kann durch das allgemeine Aussehen des Patienten, die Farbe der Haut und der Schleimhäute, die Frequenz und Art des Pulses, das Niveau des Blutdrucks beurteilt werden. Die Menge an Hämoglobin und die Anzahl der roten Blutkörperchen in den ersten zwei Tagen nach Beginn der Blutung können nicht als Indikatoren für das Ausmaß des Blutverlustes dienen, da ihr Abfall nach 24 bis 48 Stunden auftritt.

In den ersten Tagen nach der Blutung bei einigen Patienten azotemia extrarenale Herkunft, Fieber (bis zu minderwertigen und moderater febrile) gefunden, die mit der Aufnahme von Blutproteinen aus dem Darm assoziiert ist.

Der Tod des Patienten kann auftreten und mit einer einzigen starken Blutung für die Phänomene des Zusammenbruchs (siehe), Schock (siehe).

Die Diagnose des Hauptschmerzes in Gegenwart von Melena bereitet Ärzten häufig große Schwierigkeiten. Viel Hilfe bei der Diagnose wird durch sorgfältig gesammelte historische, labortechnische, endoskopische und radiologische Forschungsmethoden geleistet. Es sollte daran erinnert werden, dass die Farbe des normalen Stuhlgangs durch die Zusammensetzung der Nahrung beeinflusst werden kann, sowie einige Medikamente, die vom Patienten eingenommen werden. Schwarze Johannisbeeren, Blaubeeren, Rotwein, reichlich oder außergewöhnlich Fleisch Speisen geben dem Kot eine dunkle Farbe. Einige Arzneimittel (Wismut, Eisen, Tierkohle) verändern ebenfalls die Farbe des Stuhls (schwarze Farbe). Bei Verdacht auf Melena sollte eine chemische Untersuchung des Stuhls auf Blut festgestellt werden (siehe Benzidin-Test, Guajak-Test).

Das Auftreten von Melena und mit einem relativ guten Zustand des Patienten sollte Angst beim Arzt verursachen, da es ein Symptom eines schweren pathologischen Prozesses sein kann und anschließend bedrohlich werden kann.

Der Patient benötigt dringend Hilfe, Krankenhausaufenthalt und eine eingehende Untersuchung. Behandlung von Melena - siehe Gematemesis.

Durchfall mit Blut bei Erwachsenen - was kann die Ursache sein?

Ein flüssiger Stuhl ist eine häufige Erkrankung des Magen-Darm-Traktes. Durchfall mit Blut bei einem Erwachsenen ist ein ziemlich gefährliches Symptom für viele Krankheiten. Was ist, wenn der Stuhl rot und flüssig wird? Die Krankheit zeigt die Entwicklung eines infektiös-entzündlichen Prozesses im Körper an und erfordert sofortige ärztliche Behandlung.

Was verursacht blutige Entladung im flüssigen Stuhl

Das Auftreten von Blutadern im Stuhl zeugt von der Schädigung der Blutgefäße der Gewebe. Dieser pathologische Prozess wird durch verschiedene ungünstige Faktoren verursacht.

Wichtig! Vor Beginn der Therapie, die darauf abzielt, das Problem zu beseitigen, ist es notwendig, die Ursache ihrer Entwicklung zu identifizieren.

In keinem Fall sollten Sie sich für das heikle Problem schämen und versuchen, die Krankheit selbst zu Hause ohne Rücksprache mit einem Arzt zu behandeln. Auch wenn Sie sicher wissen, dass es nach Alkohol Durchfall gab und er es war, der es verursacht hat. Das Vorhandensein von Blut im Stuhl kann ein Zeichen für eine gefährliche Pathologie sein. Es ist, wenn Durchfall mit Blut notwendig ist, um den Ernst der Situation darzustellen und einen Krankenwagen zu rufen. Es ist wichtig zu wissen, dass blutiger Durchfall keine eigenständige Krankheit ist, sondern nur sein Zeichen. Die genaue Ursache und Diagnose kann nur von einem Facharzt festgestellt werden.

Blutige fäkale Massen können mit Analfissuren sein. In der Regel nach einer Defäkation gibt es Schmerzen und Beschwerden im Anus. Durchblutungsstörungen in der Analfissur treten auf, wenn Enzyme fehlen.

Auch Durchfall mit Blut bei einem Erwachsenen kann eine Entzündung in den unteren Teilen des Darms anzeigen. Der entzündliche Prozess trägt zum inaktiven Leben, der Exazerbation der langdauernden Erkrankungen, den Geschwülsten im Mastdarm bei. Tumore im Darm können zu blutigem Durchfall führen, der zur Norm wird.

Das Vorhandensein eines Blutgerinnsels provoziert und Dysbiose. Das Vorhandensein von Blutadern kann mit der Krankheit mit einer Periodizität beobachtet werden. Das Essen wird nicht ausreichend verdaut, und bald gibt es Flecken im Stuhl.

Bei Dysenterie entsteht ein flüssiger Stuhl mit Blut, der ebenfalls starke Schmerzen im Peritoneum und hohes Fieber verursacht. Wenn ein Patient krank ist, wird er ins Krankenhaus eingeliefert und in einem Krankenhaus behandelt.

Wissen Sie! Die Gründe für die Entwicklung von Durchfall müssen von einem Arzt festgestellt werden. Jede infektiöse Infektion kann ernsthafte und gefährliche Komplikationen hervorrufen.

Die Hauptursachen für blutige Ausscheidung im flüssigen Stuhl:

  • Colitis;
  • Divertikel des Gastrointestinaltrakts;
  • Analfissur;
  • Dysbiose;
  • Ruhr;
  • Morbus Crohn;
  • Geschwür;
  • infektiös-entzündlicher Prozess im Magen-Darm-Trakt;
  • Onkologie.

Wenn es eine Temperatur gibt

Blutiger Durchfall geht oft mit einem Temperaturanstieg einher. Ergibt sich bei diesen beiden Symptomen Erbrechen, so kann man bereits eine Vergiftung beurteilen. Nach Erhalt von schlechter Qualität tritt nach 1 bis 12 Stunden Durchfall auf. Die Temperatur kann auch eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse anzeigen. Eine kranke Person sollte immer einen Arzt aufsuchen. Dieser Zustand ist besonders gefährlich.

Blutiger Durchfall, der von hohem Fieber begleitet wird, kann länger als einen Tag dauern. Während dieser Zeit unterliegt der Gastrointestinaltrakt aufgrund des pathologischen Prozesses signifikanten Läsionen. Die Temperatur kann auf eine gefährliche Infektion oder Vergiftung hinweisen. Um die Ätiologie von Durchfall zu verstehen, werden Sie in der Lage sein, zu behandeln. Bakterielle Infektionen sowie andere Krankheiten erfordern eine qualifizierte medizinische Versorgung.

Die richtige Taktik zur Beseitigung eines weichen Stuhls mit blutigem Ausfluss hängt von der festgestellten Ursache von Durchfall ab. Bei der Behandlung von Durchfall mit Blut ist es wichtig, keine Vergiftung des Körpers zuzulassen, Dehydrierung zu eliminieren und mit dem entzündlichen Prozess zu kämpfen.

Durchfall mit Schleim und Blut kann mit bestimmten Maßnahmen und Medikamenten behandelt werden. Der Umgang mit einem flüssigen Stuhl hilft:

  • Sorptionsmittel;
  • moderne Mittel - Probiotika;
  • reichlich trinken;
  • Diät.

Reichhaltiges Getränk bietet Beseitigung von Wasser Ungleichgewicht im Körper mit Durchfall. Lösungen von Regidron werden verwendet, um den Wasser-Salz-Spiegel im Körper zu stabilisieren.

Lebensmittelvergiftung

Wenn Vergiftung Durchfall auftritt, nach einer Weile, nach teilweiser Verdauung von Lebensmitteln. Die Temperatur steigt normalerweise nicht über 38 Grad. Nach einer Weile tritt Erbrechen ein, das von Durchfall begleitet ist.

Bei einer Lebensmittelvergiftung wird dem Patienten Smect, Enterosgel, Polyphepanum verschrieben. Diese Mittel haben ausgeprägte umhüllende und bindende Wirkungen. Wird eine Infektion diagnostiziert, werden Antibiotika in einem breiten Spektrum verschrieben.

Colitis Läsionen der Schleimhaut des Verdauungsorgans provozieren die Entwicklung von Blutungen. Bei Magengeschwüren ist es wichtig, Medikamente gegen Exazerbation zu verwenden. Geschwüre werden häufig von einem schwarzen flüssigen Stuhl begleitet.

Wenn ein Geschwür gefunden wird, umfasst die Behandlung von Durchfall eine Diät und Medikamente, die Geschwür "zarubtsovyvayut." Die Wirkung der verwendeten Medikamente sollte darauf abzielen, Blutungen oder Blutungen zu stoppen.

Durchfall mit Blut und Schleim verursacht gefährliche Erkrankungen im Körper und schwere Austrocknung. Ein großer Flüssigkeitsverlust kann zu Anfällen und anderen gefährlichen Folgen führen. Es ist wichtig, Essen und Wasser in kleinen häufigen Portionen zu essen. Erhöhen Sie Hämoglobin im Blut hilft Fonds Fenyuls, Ferrum-lek, Maltofer.

Hämorrhoiden

Gefäßschäden und die Bildung von Analfissuren verursachen blutige Ausscheidungen im Kot. Hämorrhoiden verursachen oft die Entwicklung von blutigem Stuhl. Blut auf Toilettenpapier wird aufgrund der Blutung von inneren Hämorrhoiden, Analfissuren, Durchblutung im Darm und Analkanal beobachtet.

Durchfall mit Hämorrhoiden mit Blut wird mit Medikamenten behandelt, die Entzündung der Knoten beseitigen und den Stuhl stabilisieren. Wenn ein gestörter Hämorrhoidalknoten gefunden wird, ist es notwendig, entzündungshemmende Heilsalben und rektale Zäpfchen zu verwenden. Sobald das Medikament beginnt zu arbeiten, verschwindet die Blutung im Analkanal. Gute Hilfe zur Beseitigung von Blutungen und Durchfall Sanddornkerzen und Zäpfchen auf Propolisbasis. Sie können das Medikament Relief verwenden.

Onkologie

Blut aus dem Anus wird oft mit einem Tumor der Verdauungsorgane beobachtet. Je höher die Lokalisation des Neoplasmas ist, desto dunkler sind die Stuhlmassen. Blutige Entladung während eines Tumors ist oft auf der Oberfläche des Stuhls gefunden. Oft kann Blut, in Stuhlsekreten mit Darmkrebs und Magenkrebs gesehen werden.

Onkologie erfordert eine spezielle Behandlung. Wenn Durchfall bei bösartigen Tumoren zur Norm wird, sollte die Therapie auf die Eliminierung der Anämie und die Einnahme von eisenhaltigen Medikamenten ausgerichtet werden. Hilfe zur Beseitigung des bösartigen Tumors kann ein chirurgischer Eingriff sein.

Pankreatitis

Durchfall mit Blutsträhnen kann bei Pankreatitis auftreten. Wenn Sie Durchfall nicht beseitigen, provoziert es Diabetes, Unzulänglichkeit in der Arbeit der Nieren und der Leber. Störungen in den Funktionen der Bauchspeicheldrüse verursachen Brüchigkeit der Kapillaren und andere Schäden der Blutgefäße. Infolgedessen gibt es blutigen Schleim im Stuhl.

Alkohol trinken

Durchfall nach Alkohol - ein häufiges Phänomen. Eine Magenstörung tritt aufgrund einer Intoxikation des Körpers als Folge der negativen Wirkungen von Ethyl auf. Mit Kater-Syndrom, Durchfall, Übelkeit und anderen Anomalien in den Funktionen des Magen-Darm-Trakt beobachtet werden. Oft in flüssigem Kot gibt es blutige Entladung.

Verletzung

Eine Verletzung des Darms oder eines anderen inneren Organs verursacht Schäden an seinen Wänden. Es blutet unterschiedlich stark. Blut im Stuhl kann nach einer Prellung der Weichteile des Darms oder Magens festgestellt werden. Rechtzeitige medizinische Versorgung bei der Behandlung von Trauma, wird aufhören zu bluten. Im Falle eines Traumas ist es besser, den Frieden zu beobachten und alle ärztlichen Verordnungen zu erfüllen.

Wenn die Ursachen von Durchfall mit Blut bei einem Erwachsenen ziemlich gefährlich sind, muss der Patient in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Patient erhält intravenöse Injektionen von verschriebenen Medikamenten und Salzlösungen, und intramuskuläre Injektionen werden gemacht.

Bei Durchfall mit Blut bei einem Erwachsenen, dessen Ursachen nicht identifiziert werden, können Sie Brennen und Jucken im hinteren Kanal sowie Schmerzen unterschiedlicher Intensität spüren. Es ist wichtig, sich einer medizinischen Diagnose zu unterziehen, um die genaue Ursache für die Entwicklung eines gefährlichen Symptoms festzustellen.