logo

Wie man über die Gesundheit der Bauchspeicheldrüse informiert

Falsche Ernährung, allgemeine Alkohol- und Rauchsucht, unkontrollierter Medikamenteneinsatz führen nicht zum sofortigen Tod. Sie verursachen akute oder chronische entzündliche und manchmal Tumorprozesse in der Bauchspeicheldrüse, die Diabetes mellitus verursachen. Die Zeit wird Maßnahmen ergreifen und ernsthafte Komplikationen der Pankreatitis vermeiden, nur wer, ohne auf das Auftreten irgendwelcher gefährlichen Symptome zu warten, weiß, wie man die Bauchspeicheldrüse überprüft. Wir werden den Schleier der Geheimhaltung öffnen.

Prinzipien der Untersuchung der Bauchspeicheldrüse

Die Diagnose der Bauchspeicheldrüse sollte komplex sein: Sie müssen nicht nur Informationen über die Struktur des Organs erhalten, sondern auch über seine Funktion. Lass uns erklären warum.

Die Bauchspeicheldrüse ist eine große Drüse mit einer einzigartigen Struktur und Funktionen. Sie spielt eine Schlüsselrolle bei der Verdauung und produziert Enzyme, die für die Spaltung von Proteinen und Fetten notwendig sind, zu Substanzen, die bei Aufnahme die Zellen ernähren. In dieser Drüse wird Insulin gebildet, das dem Hauptenergiesubstrat - Glukose - hilft, Zellen und Gewebe mit Energie zu versorgen. Auch andere Hormone werden darin synthetisiert.

Die Drüse befindet sich im Retroperitonealraum, vor ihm liegen der Magen, quer dick und duodenal der Darm, auf beiden Seiten - die Nieren. Im Inneren des Organs Pass Kanäle, die enzymreichen Pankreassaft aus den Drüsenzellen sammeln. Sie fließen in einen großen Gang, der sich im Zwölffingerdarm öffnet.

Wenn etwas Gewebe der Drüse beschädigt ist, ersetzt das verbleibende Gewebe seine Funktion, und es können keine Symptome der Krankheit auftreten. Gleichzeitig kann es vorkommen, dass ein sehr kleiner Bereich stirbt oder entzündet wird, sich nicht in der Struktur der gesamten Drüse bemerkbar macht, aber von einer ausgeprägten Veränderung der Organfunktion begleitet ist. Deshalb sollte die Untersuchung der Bauchspeicheldrüse umfassend sein und sowohl die Struktur des Organs als auch seine Funktion umfassen.

Labordiagnostik

Analysen bei der Untersuchung der Bauchspeicheldrüse bestimmen den Funktionszustand des Organs. Bei akuten Schädigungen der Bauchspeicheldrüse erhöht sich die Aktivität der von ihr produzierten Enzyme. Einige von ihnen sind informativer im Blut, andere im Urin, einige im Kot. Um die Schwere der Läsion zu bestimmen, wird auch die Leistung des Pankreas-bezogenen Organs, der Leber, beurteilt.

Die Diagnose der Bauchspeicheldrüse umfasst solche Tests:

  1. Allgemeine Blutanalyse: Bei akuten oder exazerbierten chronischen Prozessen kommt es zu einer Erhöhung des Spiegels von Leukozyten, Stich- und segmentierten Neutrophilen und ESR.
  2. Biochemische Analyse des Blutes: das Niveaus der Gesamt-Bilirubin und direkter Zucht - bei ikterischen Form Pankreatitis (also leicht erhöhte ALT), erhöhte das Niveau der Gammaglobuline Seromucoid, Sialinsäuren.
  3. Pankreasspezifische Bluttests:
    • Alpha-Amylase von Blut (seine Norm ist 16-30 g / l pro Stunde);
    • Bestimmung von Trypsin (seine Aktivität wird 60 & mgr; g / l überschreiten);
    • Lipase von Blut (wird mehr als 190 U / l erhöht werden);
    • Blutglukose - wird erhöht (mehr als 6 mmol / l), wenn am entzündlichen oder destruktiven Prozess des endokrinen (Insel-) Teils der Bauchspeicheldrüse beteiligt.

Warnung! Die Normen der Enzymaktivität können geringfügig von den Daten verschiedener Laboratorien abweichen.

  • Bestimmung von Trypsin, Lipase, Amylase im Inhalt der Höhle des Zwölffingerdarms auf nüchternen Magen und dann mehrmals nach Einbringen in den Darm von 30 ml verdünnter Salzsäurelösung. Normalerweise nehmen die Spiegel dieser Enzyme in den ersten beiden Portionen des Darminhaltes ab und steigen dann allmählich auf den Anfangswert an; bei chronischer Pankreatitis kommt es zu einer signifikanten Abnahme aller Portionen.
  • Urinanalyse: für Amylase, Aminosäuregehalt (Lasus-Test). Wenn die Bauchspeicheldrüse betroffen ist, gibt es einen erhöhten Gehalt dieser Substanzen.
  • Koprogramm. Wenn die Enzyme der Drüse im Kot nicht ausreichend sind, werden Fette, Stärke, unverdaute Fasern und Muskelfasern nachgewiesen.
  • Zuvor die Hauptanalyse, die bei der Diagnose von Pankreaserkrankungen orientiert waren, Pankreas-Amylase war - ein Enzym, das Körper produziert. Bei akuten Exazerbation einer chronischen Entzündung und Krebs deutliche Erhöhung der Aktivität dieses Enzyms im Blut - mehr als 30 g / l pro Stunde und im Urin (wo es als „urine Diastase“ definiert), - über 64 U / l pro Stunde. Wenn Pankreasschnitten Welken - pancreonecrosis, Pankreatitis sklerosierende - es ist eine Abnahme der Amylase-Aktivität und Blut (unter 16 g / Liter pro Stunde) und im Urin (weniger als 10 U / l).

    Bis heute ist das wichtigste labordiagnostische Kriterium für die Pankreasabwehr das Elastase-Enzym, das im Kot bestimmt wird. Bei unzureichender Funktion der Drüse beträgt die Aktivität der Pankreaselastase weniger als 200 μg / g, bei schweren Organschäden weniger als 100 μg / g.

    Warnung! Alle Bluttests werden auf nüchternen Magen durchgeführt, aber einige Tests an der Bauchspeicheldrüse brauchen etwas Training. Dieser Punkt sollte immer geklärt werden, wenn nicht von einem Arzt, dann vom Personal des Labors, in dem Sie sich diagnostizieren lassen möchten.

    Laborbelastungstests

    In einigen Fällen ist es notwendig, bestimmte Tests nicht nur auf nüchternen Magen, sondern auch nach der Einführung bestimmter Substanzen in den Körper durchzuführen - ein Stresstest.

    Es gibt solche Stresstests:

    1. Glykoamylasemischer Test. Die Anfangskonzentration von Blutamylase wird bestimmt, wonach die Person 50 g Glucose trinken sollte; Nach 3 Stunden wird ein zweiter Test auf Amylase durchgeführt. Bei der Pathologie in 3 Stunden ist der Aufstieg dieses Fermentes mehr 25% vom Ausgangsniveau bemerkt.
    2. Prozerintest. Die Anfangskonzentration der Urin-Diastase wird bestimmt, danach wird das Medikament "Proserin" verabreicht. Weitere jede halbe Stunde für 2 Stunden wird der Diastase-Spiegel gemessen: normalerweise steigt er nicht mehr als 2 Mal an, kehrt dann jedoch zu normal zurück. Bei verschiedenen Formen der Pankreaspathologie werden verschiedene Indikatoren bestimmt.
    3. Iodolipolovy-Test. Nach dem Aufwachen uriniert der Patient und nimmt dann die Droge "Yodolipol" auf. Dann in einer Stunde, eineinhalb, zwei und 2,5 Stunden wird in der Urin-Ebene von Iodid bestimmt. Diese Diagnose von Pankreaserkrankungen basiert auf der Aktivität des Enzyms Lipase, das von diesem Körper produziert wird. Normalerweise, nach einer Stunde, beginnt Iodid, im Urin nachgewiesen zu werden, und der Grad seiner Ausscheidung ist mehr und mehr maximal - in einer Portion des in 2,5 Stunden gesammelten Urins.
    4. Secretin-Pankreosimin-Test. Es basiert auf der Änderung in der chemischen Zusammensetzung des Inhalts 12 Duodenum nach der Verabreichung von hormonähnlichen Substanzen Sekretin darin (es verursacht erhöhte Sekretion in den Darm und Bicarbonate reiche Enzyme der Pankreassaft).
    5. Der Test auf Glukosetoleranz ist wichtig für die Diagnose des endokrinen Apparates der Bauchspeicheldrüse. Gleichzeitig wird der Blutzuckerspiegel auf nüchternen Magen in einer Stunde und zwei Stunden nach der aufgenommenen Glucoselösung bestimmt. Diese Analyse wird nur von einem Endokrinologen verschrieben, er behandelt sie auch, da die Gefahr von Komplikationen besteht, die mit dem Anstieg der Blutspiegel dieses einfachen Kohlenhydrats verbunden sind.

    Organstrukturforschung

    Die Untersuchung der Bauchspeicheldrüse basiert auf den Eigenschaften des Gewebes: Es ist bei der routinemäßigen Röntgenuntersuchung nicht sichtbar, aber die Gänge der Drüse können röntgenologisch untersucht werden, wodurch ein Kontrast entsteht. Gut verfügbares Eisen für Ultraschall und Dopplerographie bestimmt den Blutfluss in seinen Gefäßen. Computertomographie visualisiert seine Struktur Schicht für Schicht, ist aber optimal für die Bestimmung der kleinsten Strukturen des Organs, seines Magnetresonanzanalogs. Betrachten Sie alles in der richtigen Reihenfolge.

    Röntgen-Methoden

    1. Umfrage Radiographie ermöglicht es Ihnen, nur die Verkalkung der Drüse Gewebe, große Konkremente in seinen Kanälen zu visualisieren.
    2. Endoskopisch retrograde Cholangiopankreatographie - die Einführung eines Röntgenkontrastmittels in die Gänge der Drüse aus dem Zwölffingerdarm mit Hilfe eines optischen Geräts, das Fibrogastroskopie durchführt.
    3. Selektive Angiographie - Röntgenuntersuchung der Drüsengefäße nach Kontrastmittelgabe in ihnen.
    4. Die Computertomographie hilft bei der Diagnose von Tumor- und Entzündungsprozessen in der Drüse.


    Bei jeder der Erhebungsmethoden muss der Patient vorbereitende Maßnahmen durchführen.

    Ultraschalluntersuchung

    Diese Methode ist nicht so genau wie eine tomographische Studie, aber angesichts ihrer Einfachheit und Sicherheit ist sie die wichtigste für die primäre Diagnose der Pathologie der Drüse. Ultraschall kann akute und chronische Entzündungen, Tumore, Abszesse, Zysten sichtbar machen; Ultraschall-Dopplerographie ist von unschätzbarem Wert für die primäre Beurteilung des Organblutflusses. Diese Methode erfordert eine vorbereitende Vorbereitung. Wie man es durchführt, damit sich das Ergebnis der Studie als zuverlässig herausstellte, haben wir in dem Artikel gesagt: Vorbereitung für Ultraschall in der Pathologie der Bauchspeicheldrüse.

    Magnetresonanztomographie

    Die NMR-Tomographie ist die aussagekräftigste Methode zur Untersuchung der Drüse, die sehr genau Schicht für Schicht das Gewebe des Organs sichtbar macht. Wenn die MRT mit der Einführung von Kontrastmittel in die Gänge (Cholangipankreatikographie) oder Gefäße (Angiographie) kombiniert wird, wird die maximale Zuverlässigkeit der Pankreasforschung erreicht.

    Indikationen für die MRT der Bauchspeicheldrüse sind wie folgt:

    • kleiner Organtumor;
    • Pathologie der Leber;
    • Pankreatitis;
    • Vorbereitung für die Operation an der Drüse;
    • als Kontrolle der Behandlung des Organs.

    Aber vielleicht ist es richtiger, nicht eine Konsequenz, sondern einen Grund zu behandeln?

    Wir empfehlen, die Geschichte von Olga Kirovtseva zu lesen, wie sie ihren Magen heilte. Lesen Sie den Artikel >>

    Diagnose von Pankreaserkrankungen

    Für die Produktion von Enzymen, die den Verdauungsprozess durchführen, und die Synthese von Insulin ist im menschlichen Körper die Bauchspeicheldrüse verantwortlich. Die Diagnose ihres Zustands und die Erkennung von frühen Krankheiten verhindern schwere Krankheiten. Es reicht nicht aus, die Symptome zu kennen, um eine Diagnose zu stellen. Es ist wichtig, Anzeichen von Unwohlsein durch Analyse und Forschung rechtzeitig zu bestätigen.

    Bei Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse muss man nicht immer sofort operieren, manchmal ist es einfach.

    Diagnose der Bauchspeicheldrüse mit Pankreatitis

    Snacks fastfudom on the fly, Hobby Alkohol, Stress, genetische Veranlagung und Krankheiten des Verdauungssystems - einer von diesen oder eine Kombination aus mehreren Faktoren können in der Bauchspeicheldrüse zu einem entzündlichen Prozess führen - Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse.

    Erkennen Sie diese Krankheit ist nicht so einfach, weil die meisten Symptome der Pankreatitis universell genug sind: Übelkeit kann auf Vergiftungen, Fieber für Erkältungen und Bauchschmerzen für falsche Ernährung, etc. zurückzuführen sein.

    Pankreatitis ist kein Satz. Aus meiner langjährigen Erfahrung kann ich sagen, dass es viel hilft.

    In der Tat, für den Verdacht, harmlos, scheint es, Ursachen von Unwohlsein, kann gefährlicher für gesundheitliche Beschwerden verbergen: Gastritis, Geschwüre, Appendizitis, Pankreatitis und andere.

    Die Diagnose einer Bauchspeicheldrüsenentzündung beginnt mit einer Untersuchung beim Gastroenterologen. Der Arzt wird Sie für Beschwerden interviewen, ausführlich über den Lebensstil, Genetik und Ernährung fragen. Gibt Palpation. Schreibe Richtungen für Tests:

    • Der Entzündungsprozess wird durch erhöhte Leukozyten und ESR im gesamten klinischen Bluttest angezeigt.
    • Über den akuten Verlauf der Erkrankung werden überhöhte Enzymindizes in der Blutbiochemie angegeben.
    • Der Bluttest für Zucker soll Verstöße bei der Produktion von Insulin bestätigen, wie durch übermäßige Glukose angezeigt wird.
    • Durch die Analyse des Urins wird es möglich sein, die Höhe des Enzyms Amylase zu bestimmen, wenn es stärker von der Norm abweicht, bei der die Wahrscheinlichkeit einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse hoch ist.
    • Die Analyse von Fäkalien wird zeigen, wie viel Nahrung aufgenommen und aufgeteilt wird. Der Charakter des Stuhls, die Farbe, die Konsistenz, der Geruch usw. werden bewertet.

    Neben den klinischen Analysen zur Diagnose wird auch die Pankreatitis behandelt:

    1. Ultraschalldiagnostik der Bauchorgane, dank derer Sie die Struktur der Drüse, die Größe und den Zustand der angrenzenden Organe untersuchen können.
    2. EGDS wird helfen zu verstehen, wie der Magen und Zwölffingerdarm während des Entzündungsprozesses betroffen ist.
    3. Eine Röntgenuntersuchung der Bauchhöhle ist für Verdachtsmomente von Konkrementen in den Pankreasgängen und der Ablagerung von Calciumsalzen in diesen notwendig.

    Entsprechend dem individuellen Krankheitsbild im Ermessen des Arztes kann gehalten PABA-Test, Computertomographie wird, Lund Test cholecystocholangiography, Secretin-Cholecystokinin-Test, ERCP, usw.

    Basierend auf den Ergebnissen der Untersuchung wird eine Diagnose gestellt und ein Behandlungsschema erstellt. In den meisten Fällen werden die Patienten in einem Krankenhaus, in dem sie an einer akuten Pankreatitis leiden, über die Krankheit informiert. Der ganze Horror liegt in der hohen Wahrscheinlichkeit von Komplikationen und sogar Tod. Chronische Pankreatitis ist auch schlau, und um seine Wiederholungen und Exazerbationen zu verhindern, müssen alle Anforderungen und Empfehlungen des behandelnden Arztes streng eingehalten werden.

    Diagnose von Bauchspeicheldrüsenkrebs

    Über die Nekologie ist eine Plage des 21. Jahrhunderts, wie sie oft genannt wird. Viele Ärzte sind völlig davon überzeugt, dass alles ein Krebs ist, nur jemand lebt nicht, um es zu sehen. Zuvor bestand eine Risikogruppe aus Menschen im Alter, deren Körper aufgrund von Jahren anfälliger und geschwächt wird. Aber die Fülle von Sorten dieser Krankheit und ihre Skrupellosigkeit schont keine Kinder, keine alten Männer, keine Frauen, keine Männer.

    Nicht die häufigste der onkologischen Formen, aber ziemlich progressiv (die Anzahl der Fälle wächst Jahr für Jahr) ist Bauchspeicheldrüsenkrebs. Die Diagnose beginnt mit einer Überweisung an einen Gastroenterologen. Der Arzt wird nach den Ursachen der Angst fragen und die Palpation halten. Normalerweise ist die Untersuchung nicht sehr informativ, aber durch Untersuchung der Bauchhöhle kann festgestellt werden, dass die inneren Organe in der Größe zugenommen haben: Gallenblase, Leber und Milz.

    Wenn die Krankheit in einem vernachlässigten Stadium ist, ist Bauchwassersucht (Aszites) möglich.

    Aus klinischen Analysen zur Onkologie ergeben sich:

    • Erhöhtes Bilirubin.
    • Anstieg der Enzymparameter: Lipase, Amylase, etc.
    • Abweichung von der Norm in der größeren Seite der Lebertransaminasen.
    • Erhöhte Spiegel von Gallensäuren.
    • Reduzierter Protein-Index (im späten Stadium).

    Wie man die Bauchspeicheldrüse auf Krebs prüft - moderne Forschungsmethoden.

    Röntgen- und Ultraschalldiagnostik sind die informativsten und bringen dem klinischen Bild die letzte Klarheit:

    1. Computertomographie.
    2. Magnetresonanztomographie.
    3. Angiographie.
    4. Transhepatische Cholangiographie.
    5. Perkutane Cholangiographie.

    Ein gutartiger Pankreastumor und seine Symptome oder eine bösartige Art des Neoplasmas helfen, die mikroskopische Untersuchung eines Gewebefragments - eine Biopsie - zu bestätigen oder zu widerlegen.

    Was zeigt Pankreasultraschall bei Pankreatitis

    Beurteilen Sie die Arbeit der Bauchspeicheldrüse nur mit Hilfe der Palpation ist unmöglich, da es tief in der Bauchhöhle liegt und durch andere Organe verborgen ist. Daher wird Ultraschall verwendet, um pathologische Störungen in der Drüse zu erkennen.

    Hinweise

    Ultraschalluntersuchung ist für solche Verstöße vorgeschrieben:

    • Auftreten der Schwerkraft in der Zone des Hypochondriums;
    • Auftreten von schmerzhaften Manifestationen;
    • Übelkeit;
    • Schmerzen während der Palpation;
    • Vorhandensein von Fäkalien unverdauter Nahrung im Stuhl;
    • Gelbfärbung Sklera;
    • Gewichtsverlust;
    • mechanische Verletzungen;
    • Stuhlstörungen;
    • Blähungen.

    Experten ernennen Ultraschall bei der Erkennung von offensichtlichen Abweichungen in den Ergebnissen von Blut-und Urin-Tests, die das Vorhandensein von pathologischen Veränderungen in der Drüse anzeigen.
    Darüber hinaus kann Ultraschall bei Erkrankungen des Magens, der Gallenblase und der Leber eingesetzt werden. Der Grund dafür ist, dass alle diese Gremien aktiv an der Arbeit des Verdauungssystems beteiligt sind, und Funktionsstörungen, zum Beispiel in der Gallenblase führt unweigerlich zu einem Ungleichgewicht in der Verteilung von Enzymen von der Bauchspeicheldrüse.

    Pankreas Ultraschall Vorbereitung für das Verfahren

    Der Ultraschall der Bauchspeicheldrüse ermöglicht in verschiedenen Projektionen das Drüsengewebe zu sehen und dessen Zustand zu analysieren. Bei der Diagnose von Drüsenpathologien ist Ultraschall die beliebteste, sicherste und zuverlässigste Methode. Es kann nicht nur verwendet werden, um Krankheiten zu erkennen, sondern auch um den Fortschritt der vorgeschriebenen Behandlung zu überwachen.

    Phasen der Vorbereitung für die Umfrage

    Da die Prozesse der aktiven Gasbildung die Ergebnisse des Ultraschalls verfälschen können, sollte zwei Tage bevor das Verfahren vollständig aus der Diät entfernt werden:

    • Milch;
    • Fisch in Dosen;
    • Hefebackwaren;
    • Salate aus Bohnen und Erbsen;
    • Gerichte aus Kohl;
    • kohlensäurehaltige Getränke;
    • fette Soßen.

    Verfahren

    Der gesamte Untersuchungsprozess umfasst eine visuelle Beurteilung der Form der Drüse, Bestimmung ihrer Größe, Bestimmung der räumlichen Lage in der Bauchhöhle, Beobachtung der strukturellen Merkmale und der Struktur der Kanäle.
    Bei der Durchführung von Ultraschall schlägt der Arzt vor, Patienten horizontal auf einer speziellen Liege zu sitzen. Auf dem Drüsenbereich wird eine gelartige Substanz aufgetragen und der Sensor beginnt sich über die Haut zu bewegen. Die Ergebnisse des Bildes sind sofort auf dem Bildschirm sichtbar. Sie können mit Fotos festgehalten werden.

    Welche Pathologien identifizieren?

    Bei der Durchführung von Ultraschall wird das Vorhandensein eines Tumors, Zysten, Lipomatose, Entzündung, Anwesenheit von Calciumsalzen in den Geweben bestimmt.

    Uzi-Pankreas-Transkript

    Akute Pankreatitis ist durch eine Abnahme der Echostruktur der Drüse gekennzeichnet. Narbenveränderungen werden in der Entwicklung von Entzündungsprozessen beobachtet. Experten während der Studie identifizieren Tumore, analysieren die Gleichförmigkeit des Parenchyms, detektieren das Vorhandensein von zystischen Formationen und Bereichen von pathologischen Versiegelungen.
    Diagnoseaussage, die fest ist gland Konfiguration, die Größe und den Zustand der Pankreasgänge, einen Arzt oder Gastroenterologen für therapeutische Zwecke verwendet wird.

    Trotz der ungünstigen Prognose müssen Sie alle Anstrengungen unternehmen und um Ihr Leben kämpfen. Regelmäßige Untersuchungen, eine korrekte Lebensweise, eine ausgewogene Ernährung ist eine ausgezeichnete Prophylaxe für die meisten Krankheiten. Wenn dich etwas stört, gehe sofort zum Arzt.

    Eine sehr schlimme Krankheit, aber mein Freund riet mir zur Behandlung von Pankreatitis, zusätzlich zu dem, was der Arzt mir verschrieb, zu nehmen.

    Diagnose von Pankreaserkrankungen

    Symptome

    Was die Erkrankungen der Drüse anbelangt, so liegt meistens eine Entzündung dieses Organs oder das Vorhandensein von Neoplasmen vor. Alle Symptome von Pankreaserkrankungen lassen sich jedoch in drei Gruppen einteilen:

    • Schmerzsyndrom;
    • dyspeptische Manifestationen;
    • Symptome einer exokrinen Insuffizienz.

    Lassen Sie uns sie genauer betrachten.

    Es ist das Hauptsymptom für eine Entzündung der Drüse (Pankreatitis). Aufgrund seiner Natur kann der Schmerz unterschiedlich sein:

    Der Schweregrad des Schmerzsyndroms hängt in der Regel vom Ausmaß des Organschadens sowie von der Beteiligung am Entzündungsprozess des Peritoneums ab. Im letzteren Fall entwickelt sich eine akute Peritonitis, die sich in schweren und unerträglichen Schmerzen manifestiert. In diesem Fall ist eine sofortige Behandlung erforderlich. Dumpfer Schmerz ist charakteristischer für chronische Pankreatitis.

    Separat ist es notwendig, über die Lokalisation des Schmerzes zu sagen - bei Pankreatitis wird es in der epigastrischen Region bemerkt (rechts - mit Läsion des Drüsenkopfes, in der Mitte - des Körpers, auf der linken Seite - der Schwanz). Oft kann der Schmerz im Rücken gegeben werden.

    Es kann einen Zusammenhang zwischen der Aufnahme von akuten, fettigen Lebensmitteln und dem Beginn von Schmerzen geben. Daher sollte die Behandlung die Umstellung der Ernährung umfassen.

    Dyspeptische Phänomene

    Meistens wird das Schmerzsyndrom von Übelkeit begleitet, die in der Regel Erbrechen vorausgeht. Die Besonderheit des Erbrechens ist, dass es danach keine Erleichterung mehr gibt.

    Auch kann es zu Störungen des Stuhls kommen, meistens besteht eine Neigung zu Durchfall.

    Manifestationen der exokrinen Insuffizienz

    Eine der klinischen Manifestationen dieser Insuffizienz ist die geringe Toleranz von fetthaltigen Lebensmitteln. Nach ihrer Verwendung haben Menschen mit einer Läsion dieses Organs häufig häufige und spezifische Stühle mit einer breiigen Konsistenz und mit Spuren von Fett. Ein solches Symptom wird Pankreas-Steatorrhoe genannt.

    Die Häufigkeit des Stuhls beträgt oft 3 bis 6 mal am Tag.

    Auch in dieser Gruppe von klinischen Anzeichen sind die folgenden Symptome enthalten:

    • allgemeine Schwäche;
    • verringerter Appetit;
    • Gewichtsverlust.

    Wie Sie sehen können, können die Symptome bei den Erkrankungen dieser Drüse unterschiedlich sein und viele von ihnen sind unspezifisch. Um die richtige Diagnose zu stellen und die wahre Ursache der Erkrankung festzustellen, ist daher eine zusätzliche Diagnose der Bauchspeicheldrüsenerkrankung erforderlich.

    Methoden der Diagnose

    Die Labordiagnostik umfasst: Bluttests (allgemein und biochemisch), Urintests und Stuhltests.

    Diagnose mit instrumentellen Methoden: Röntgendiagnostik, Ultraschall und Computertomographie.

    Laborforschung

    Vollblutbild

    Es kann Entzündungszeichen zeigen, die für Pankreatitis charakteristisch sind. In diesem Fall wird die Anzahl der Leukozyten erhöht, was zu einer Erhöhung der Erythrozytensedimentation führt. Wenn schwerwiegende destruktive Veränderungen in der Drüse auftreten, kann das Blut reagieren, indem es die Leukozytenformel nach links verschiebt (mit einer Zunahme der Anzahl von Stich- und Segmentkern-Leukozyten).

    In den späten Stadien der Pankreatitis kann Anämie mit einer Abnahme der Anzahl der roten Blutkörperchen und einer Abnahme des Hämoglobinspiegels auftreten. Wie für das Niveau der Glukose ist es normalerweise erhöht.

    Biochemischer Bluttest

    Er kann viel über die Veränderungen in der Bauchspeicheldrüse erzählen. Der Hauptzweck dieser Analyse ist die Bestimmung von Enzymen im Blut - Amylase, Trypsin, Lipase. Korrekte Interpretation der Ergebnisse wird helfen, eine wirksame Behandlung zu verschreiben.

    Bei akuter Drüsenentzündung ist eine Erhöhung der Amylasemenge festzustellen - Hyperamylasämie. Bei Pankreatitis kann der Gehalt dieses Enzyms im Blut um das 10-fache oder mehr erhöht werden. Besonders hohe Zahlen dieses Enzyms werden in den ersten Stunden der Entzündung bemerkt, wenn die Behandlung noch nicht verschrieben wurde. Aber dieser Indikator ist nicht spezifisch für die Pankreasschwäche.

    Daher sollte eine zusätzliche Diagnostik eine Bewertung der Konzentration der Lipase umfassen, deren Zunahme spezifischer bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse ist. Für eine zuverlässige Diagnose der Läsionen dieses Organs ist es notwendig, beide Enzyme zu bestimmen, deren Zunahme in der Konzentration für pankreatische Krankheiten sprechen kann.

    Auch beim biochemischen Bluttest und dem Auffinden der wahren Ursache der Erkrankung muss man sich die Aktivität von Elastase anschauen. Sein Anstieg wird für akute Pankreasentzündungen charakteristisch sein.

    Es ist bemerkenswert, dass die hohen Zahlen der obengenannten Fermente auf die akute Pankreatitis öfter hinweisen. In einem chronischen Prozess in Eisen kann die Konzentration dieser Enzyme normal oder sogar reduziert sein.
    Wenn eine genauere Diagnose erforderlich ist, kann es notwendig sein, einen sogenannten Test durchzuführen, um Enzyme in das Blut zu entziehen, was nach intravenöser Verabreichung von Cholecystokinin und Sekretin erfolgt. Normalerweise sollte die Aktivität von Pankreasenzymen nach Verabreichung dieser Arzneimittel nicht mehr als 2-mal erhöht werden und nach 2 Stunden zu normalen Werten zurückkehren.

    Biochemischer Bluttest zur Bestimmung von Pankreasenzymen wird morgens auf nüchternen Magen verabreicht. Blut wird aus der Vene entnommen. Am Vorabend des Abends wird empfohlen, auf fetthaltige und scharfe Gerichte zu verzichten. Die Einhaltung dieser Empfehlungen wird dazu beitragen, die Ergebnisse der Analyse nicht zu verzerren und in Zukunft die richtige Behandlung zu bestimmen.

    Urinanalyse

    Die Diagnose der Urinanalyse kann verschiedene Veränderungen aufdecken. Meistens steigt die Dichte des Urins, die Anwesenheit von Protein. Auch im Urin können Ketonkörper und Zucker sein. Der spezifischste Indikator ist eine Erhöhung der Aktivität von Amylase.

    Bei Verdacht auf eine Pankreaserkrankung wird der gleichzeitige Nachweis von Amylase und Kreatin im Urin empfohlen. Dies wird durch die sogenannte Amylase-Kreatinin-Clearance bestimmt, deren Anstieg für eine Pankreatitis spricht.

    Stuhlanalyse

    Diagnose durch Koprogramm kann auch geben
    viele wertvolle Informationen. Insbesondere sprechen die folgenden Zeichen für die Schädigung der Drüse:

    • Steatorrhoe - Vorhandensein von Überresten von fetthaltigen Lebensmitteln;
    • Creation - das Vorhandensein von Muskelfasern;
    • Amylorea - die Anwesenheit von Kohlenhydraten.

    Wenn diese Anzeichen in der Analyse des Stuhls aufgedeckt werden, schreibt der Arzt eine angemessene Behandlung vor.

    Instrumentelle Methoden

    Radiographie

    Auf dem Röntgenbild der Bauchhöhle sieht man Kalkstein, der in den Pankreasgängen oder in seinen Geweben vorhanden ist.

    Indikativ ist auch die Kontrastmittelduodenographie, bei der der Zwölffingerdarm mit Barium gefüllt ist. Danach wird der Grad der Vergrößerung des Pankreaskopfes beurteilt.

    Die Diagnose, die mit dieser Art von Studie durchgeführt wird, ist die häufigste der instrumentellen Studien der Bauchspeicheldrüse. Mit seiner Hilfe können Sie die Größe des Organs, seine Position, Struktur, Konturen abschätzen, eine Schlussfolgerung über den Zustand der Gänge der Drüse ziehen, das Vorhandensein von Zysten, Tumoren, Steinen, siehe Calcinate.

    Auch mit Hilfe von Ultraschall wird die Anwesenheit von Flüssigkeit in der Nähe des Organs geschätzt, nämlich die linken und rechten Zwerchfell Zwerchfell, Pleura Sinus sehen. In Anwesenheit einer voluminösen Formation ermöglicht die Ultraschalluntersuchung die Beurteilung der Beziehung zu umgebenden Geweben und Organen. All diese Daten helfen dem Arzt, die richtige Behandlung zu verschreiben.

    Eine der für Pankreasläsionen charakteristischen Ultraschallsymptome ist eine Veränderung der Echogenität dieses Organs. Es kann in allen Drüsen und in einigen seiner Abteilungen variieren. Zum Beispiel wird die chronische Pankreatitis durch eine Veränderung der Echogenität der gesamten Drüse bei gleichzeitiger Änderung ihrer Konturen gekennzeichnet sein, wobei in der Regel keine Zunahme des Organs auftritt.

    Computertomographie

    Diese Diagnose erweitert die Möglichkeiten, den Zustand der Bauchspeicheldrüse zu untersuchen, besonders, wenn sie mit intravenösem Kontrastmittel durchgeführt wird. Mit Hilfe der Computertomographie können Sie genaue Informationen über das Vorhandensein von Zysten und verschiedenen Neoplasmen in der Drüse erhalten.

    In diesem Fall ist eine chirurgische Behandlung erforderlich.

    Andere Methoden

    Es gibt auch viele andere Möglichkeiten, die Bauchspeicheldrüse zu untersuchen. Unter ihnen sind die folgenden:

    • fibroesogastroduodenoscopy - endoskopische Untersuchung, mit der Sie den Ort der Konfluenz des Drüsenganges in den 12-colon visuell beurteilen können;
    • Diagnose mit der Durchführung der endoskopischen retrograden Cholangiopankreatographie ist eine Kombination von Röntgenuntersuchung mit der Einführung von Kontrastmittel mit endoskopischen;
    • Die diagnostische Laparoskopie der Bauchspeicheldrüse kann als eigenständige Art der Forschung durchgeführt werden und auch in die laufende chirurgische Behandlung gehen.

    Diagnose von Pankreaserkrankungen

    Trotz der ständigen Verbesserung der diagnostischen Techniken und der Verbesserung der technischen Ausrüstung vieler Kliniken, geben nicht sehr kompetente Spezialisten ihren Patienten nicht vorhandene Krankheiten in ihrer Realität an. Einer der Führer solcher wahllosen "Diagnosen" ist oft chronische Pankreatitis. Der Wehmediziner, der aus dem Augenwinkel auf den Bildschirm des Apparates schaut oder nach dem Abschluss eines Ultraschalls (Ultraschall) des Arztes beginnt, einem verängstigten Patienten Empfehlungen zu geben und ernste Medikamente zu verschreiben. Inzwischen gibt es viele Untersuchungsmethoden, die eine umfassende Beurteilung des Zustands der Bauchspeicheldrüse ermöglichen und ihre Krankheit bestätigen.

    • klinische;
    • Labor;
    • instrumental.

    Klinische Methoden

    Ein aufmerksamer Arzt erhält die ersten diagnostischen Informationen aus einem Gespräch mit einem Patienten. Schließlich haben Krankheiten, die die Bauchspeicheldrüse betreffen, bestimmte klinische Manifestationen. Das spezifischste Symptom ist der Schmerz, der:

    • haben eine andere Intensität (von unbedeutend bis unerträglich) und Dauer;
    • treten im Oberbauch (dessenderen Standort durch die Lokalisierung von Krankheitsprozess bestimmt, wenn sie von der Spitze der Prostata geschlagen, die wunden rechten Hypochondriums, wenn der Körper beteiligt ist, auftreten, die Schmerzen in dem Magenbereich des Schwanzes bei einem in den linken oberen Quadranten befindet Läsion);
    • kann im Rücken, hinter dem Sternum, im linken Arm, im unteren Rücken oder im linken Schulterblatt geben (bestrahlen);
    • erscheinen oder verstärken sich nach dem Verzehr von sauren, fettigen, geräucherten, würzigen Speisen oder Alkohol;

    Darüber hinaus erzählen Patienten von ihren Beschwerden:

    • Durchfall;
    • anhaltende Übelkeit, oft mit Schmerzen verbunden;
    • Erbrechen ohne Erleichterung;
    • Gewichtsverlust (was auf eine ausgeprägte Entzündungs- oder Krebsintoxikation und / oder Frustration der Pankreasenzymproduktion hinweist);
    • Fieber (Rauschsatellit);
    • Zunahme des Abdomens (aufgrund von Schwellung oder Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit darin);
    • Gelbsucht (beobachtet mit der Übertragung der Gallengänge der Schwellung oder des Kopfes der Bauchspeicheldrüse, die durch den volumetrischen Prozess betroffen sind);
    • Juckreiz (es begleitet gewöhnlich Ikterus);
    • Verletzung des allgemeinen Wohlbefindens.

    Der medizinischen Untersuchung des Patienten wird große Bedeutung beigemessen. Verdacht auf die Pankreasschwäche, der Arzt sieht genauer auf die Haut, Schleim, Sonden den Bauch im Bereich der Projektion dieses Organs, drückt auf spezielle "Pankreas" Punkte in verschiedenen Positionen des Körpers. Manchmal ist es möglich, nicht nur den Schmerz in einem bestimmten Bereich zu identifizieren, sondern auch den Tumor oder den geschwollenen Teil des Organs zu propagieren.

    Labormethoden

    Labortests helfen, die Erkrankung der Bauchspeicheldrüse zu klären, ihre Aktivität, Schwere, das Vorhandensein von Läsionen bei der Produktion von Verdauungsenzymen und Hormonen zu bewerten. Je nach dem spezifischen klinischen Fall und den technischen Möglichkeiten der Behandlungs- und Präventionseinrichtung können Ärzte Folgendes festlegen:

    • Blutbild (mit Entzündung und / oder eitrigen Komplikationen, es gibt einen Anstieg der Leukozyten, Thrombozyten, Beschleunigung der ESR, im Falle von Krebs, Anämie scheint immer noch);
    • biochemische Blut- und Urintests (Anstieg Lipase, insgesamt und Pankreas-Amylase, Elastase-1, Blut Trypsin oder Amylase Urin wird in einer Höhe von Entzündung beobachtet, und die Abnahme in diesem Enzyme kann den Verlust von Pankreaszellen, und die Hemmung der exkretorischen Pankreasfunktion, ein hohes C-reaktiven Blutprotein widerspiegelt aktive Entzündung oder maligner Tumor Prozess, und die Erhöhung der Glukose begleiten kann - Pankreasfibrose, erhöhte Bilirubin, AST und ALT, alkalische Phosphatase, ein gammaglutamiltranspeptidazy syvor TKE oft indikativ für die Kompression der Gallenwege);
    • Koprogramm (beim Ersetzen der Enzymzellen der Bauchspeicheldrüse durch Bindegewebe - Fibrose, in dieser Analyse von Stuhl, erste Anzeichen von Nichtverdauung von Fetten und dann Proteine);
    • Auswertung des fäkalen Elastase-1 (diesen enzymatischen Indikatoren in dem Faeces reduzieren kann das Ausscheidungsorgan Pankreasinsuffizienz in einem relativ frühen Stadium beobachtet werden, wenn schwerer Pankreatitis, zystische Fibrose, bösartiger Tumore);
    • Nachweis von Krebsmarkern (Erhöhung des embryonalen Krebsantigens, CA 19-9, CA 50, CA 242, pankreatisches onkofötales Antigen kann bei maligner Degeneration von Pankreasgewebe oder Progression von Krebs beobachtet werden);
    • Tests, die enzymatische (exkretorischen) Pankreasinsuffizienz erkennen: Lund Test bentiraminovy ​​Test pankreatolaurinovaya Probe mit Methionin-Test, Test-meholilom Ether- oder para-Aminobenzoesäure (selten eingesetzt) ​​usw..
    • Glukosetoleranztest oder Stresstest mit Stärke (zum Nachweis endokriner Störungen - gestörte Insulinproduktion durch Betazellen des Pankreas).

    Nur der Arzt kann die Ergebnisse der Tests richtig interpretieren und beurteilen, ob die identifizierten Veränderungen mit der Pathologie der Bauchspeicheldrüse zusammenhängen. Immerhin sind nur Labordaten mehrdeutig. Zum Beispiel ist der Anstieg von Enzymen (Amylase usw.) bei Pankreatitis von kurzer Dauer und tritt auch bei anderen Erkrankungen (mit Nierenversagen, gynäkologischen Erkrankungen usw.) auf. Daher widerlegen die Normalwerte dieser Parameter nicht das Vorhandensein der akuten Phase der Pankreatitis, und ihr Anstieg weist nicht unbedingt auf Probleme mit der Bauchspeicheldrüse hin.

    Instrumentelle Methoden

    Instrumentelle Methoden werden als integraler Bestandteil der Verifikation von Erkrankungen, die das Pankreas betreffen, betrachtet. Sie erlauben es, die Größe dieses Organs abzuschätzen und seine Struktur zu visualisieren, um Ödeme, Steine, Abszesse, Zysten und Pseudozysten, Verengungen von Kanälen, Neoplasmen, Fibrosen, Anomalien der intrauterinen Formation zu erkennen. Die Liste dieser Studien kann beinhalten:

    • Fibroesophagogastroduodenoskopie (endoskopische visuelle Inspektion kann Veränderungen im Bereich des Pankreasganges im Zwölffingerdarm erkennen);
    • Geburtsorrhagiographie der Bauchhöhle (die Methode kann Verkalkung Steine ​​im Gewebe oder in den Pankreasgängen zeigen);
    • Kontrastduodenographie (mit Zunahme des Pankreaskopfes verändert sich die Form des Barium-gefüllten Zwölffingerdarms);
    • Ultraschall (am weitesten verbreitete Studie untersucht, um die Größe, Kontur, Bauchspeicheldrüse Struktur, den Zustand seiner Kanalsystem und Gallenwege, legt das Vorhandensein von überschüssiger Flüssigkeit in der Bauchhöhle, jedoch können die Entzündung, altersbedingten Veränderungen, Steine, Zysten, Narben, Tumoren erkennen (deren Durchmesser größer ist als 2 cm), metastatische Läsion, einige Komplikationen);
    • endouragtrasonography (ergänzt das vorherige diagnostische Verfahren, ermöglicht eine detailliertere Bestimmung von strukturellen Störungen des Pankreasgewebes und Veränderungen der Gänge, Zunahme der benachbarten Lymphknoten);
    • Computertomographie (im Vergleich zu den bereits beschriebenen Techniken es informativer ist Visualisierung Pseudozysten zu studieren, Tumoren, atrophische Vorgänge in der Bauchspeicheldrüse, Pankreatitis Läsionen Komplikationen und benachbarte Organe, aber eine radiale Last);
    • MRI-Cholangiopankreatographie (die Technik analysiert die Durchgängigkeit, Form und Größe der Gänge des Gallengangspankreas-Systems, beurteilt den Zustand des Pankreasgewebes und der Gallenblase);
    • ERCP - ERCP (informativsten Studie zu erfassen Kanäle aufgrund Narben, Steine ​​verengen oder Tumoren Stecker Protein, aber manchmal kann es Verschlimmerung Pankreatitis führen, so dass es für alle Patienten nicht durchgeführt wird);
    • Pankreasbiopsie mit anschließender mikroskopischer Auswertung der erhaltenen Probe von Pankreasgeweben (die genaueste Methode Entzündung, Atrophie, Pankreasfibrose zu identifizieren, zu unterscheiden, gutartige von bösartigen Neubildungen, bestimmt die Art des Tumors).

    Das endgültige Urteil des Arztes kann jedoch erst nach einer umfassenden Analyse der Daten all dieser diagnostischen Verfahren getroffen werden. Bei all dem sind die Offenheit der Patienten bei der Planung eines Untersuchungsplans, die Qualifikation der Ärzte, die Qualität der Geräte und die Reagenzien nicht von untergeordneter Bedeutung.

    An welchen Arzt wenden Sie sich an?

    Wenn Sie Probleme mit der Verdauung haben, einschließlich mit der Bauchspeicheldrüse, sollten Sie einen Therapeuten oder Gastroenterologen konsultieren, der eine umfassende Untersuchung vorschreibt. Bei der Diagnose von Pankreaserkrankungen spielen Endoskopiker, Radiologen eine wichtige Rolle.

    Krankheiten der Bauchspeicheldrüse: Symptome, Anzeichen, Diagnose

    Inhalt des Artikels

    • Krankheiten der Bauchspeicheldrüse: Symptome, Anzeichen, Diagnose
    • Zystische Fibrose: Symptome, Diagnose und Behandlung
    • Opisthorchiasis: Ursachen, Symptome und Behandlung

    Pankreatitis

    Eine der häufigsten Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse ist die Pankreatitis. Es ist eine Verletzung des Abflusses von Pankreas-Saft in den Kanälen des Körpers produziert, die Entzündung verursacht. Die Krankheit geht oft in eine chronische Form und wird von den folgenden Symptomen begleitet:

    • Übelkeit und Erbrechen;
    • Temperaturanstieg;
    • allgemeine Schwäche;
    • Veränderungen im Blutdruck;
    • Herzklopfen;
    • Verfärbung der Haut;
    • weicher Stuhl.

    Für die Diagnose von Pankreatitis werden folgende Maßnahmen ergriffen:

    • klinische und biochemische Bluttests;
    • Stuhlanalyse;
    • Urinanalyse;
    • Analyse von Speichel.

    Die Behandlung der Pankreatitis wird abhängig vom Stadium des destruktiven Prozesses im Organ vorgeschrieben. Die Therapie ist komplexer Natur: Spezielle Medikamente unterdrücken die Bildung von Enzymen in der Bauchspeicheldrüse, entfernen Giftstoffe, verhindern eitrige Komplikationen. Um die sekretorische Funktion des Körpers zu unterdrücken, wird eine breite Palette von Antibiotika verwendet. Außerdem wird eine Plasma- und Bluttransfusion durchgeführt, um den Proteinstoffwechsel zu normalisieren. Wenn eine Eiterung auftritt, wird eine Operation durchgeführt, um den betroffenen Bereich der Bauchspeicheldrüse zu entfernen.

    Pankreasnekrose

    Pancreatonecrosis Bauchspeicheldrüse ist Komplikation Pankreatitis und stellt eine vollständige oder teilweise Auslöschung Körper unter dem Einfluss ihrer eigenen Enzyme in Kombination mit einer akuten Infektion und anderen pathologischen Prozessen. Die Krankheit verläuft in der Regel schnell und kann zum Tod führen.

    • Symptome der Pankreasnekrose sind wie folgt:
    • ein Gefühl von schwerer Schwerkraft im Magen;
    • anhaltende Übelkeit, begleitet von Erbrechen;
    • akuter Schmerz im linken Hypochondrium mit Bestrahlung unter dem linken Schulterblatt oder Schulter (hat Ähnlichkeit mit einem Herzinfarkt).

    Zur Diagnose der Krankheit werden spezielle Arten der Forschung durchgeführt:

    • allgemeine Tests von Urin und Blut;
    • MRT, Ultraschall und CT der Bauchorgane;
    • Laparoskopie.

    Die Behandlung von Pankreasnekrosen beinhaltet aus der Nahrung für mehrere Tage besondere Enthaltung, Schmerztherapie und Beseitigung der Austrocknung durch parenterale Infusion von medizinischen Lösungen tragen. Wenn es eine schwere Vergiftung ist, hemosorbtion erforderlich ist, sowie der Empfang von Antihistaminikum Vorbereitungen bedrückende Isolation von Enzymen. Mit infektiöser Form, Immunstimulanzien und Antibiotika werden Diuretika verschrieben.

    Steine ​​in der Bauchspeicheldrüse

    Die Bildung von Steinen in der Bauchspeicheldrüse oder Pankreatitis ist eine Folge von verschiedenen Erkrankungen des Verdauungssystems. Pankreatitis wird von folgenden Symptomen begleitet:

    • paroxysmale Schmerzen im Magen mit Bestrahlung zwischen den Schulterblättern, im Abdomen oder im unteren Rückenbereich;
    • erhöhter Speichelfluss;
    • Blanchieren der Haut;
    • Übelkeit und Erbrechen mit der Anwesenheit von Galle;
    • Durchfall, Verfärbung und Konsistenz des Stuhls.

    Um eine korrekte Diagnose und die Diagnose ist notwendig, einen Bluttest, Röntgenstrahlen des Bauches, Ultraschall, MRT oder CT-Scan zu unterziehen. Die effektivste Methode zur Behandlung von Steinen in der Bauchspeicheldrüse ist, sie chirurgisch zu entfernen. Mögliche und nicht-chirurgische Therapie durch endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie (ERCPG). Mit einem speziellen Gerät-Endoskop werden kleine Steine ​​sofort entfernt. Große Formationen werden entfernt, indem sie durch einen kleinen Einschnitt in den Darm geschoben werden.

    Eine separate Behandlungstechnik ist das Zerkleinern von Steinen mittels Remote-Stoßwellen-Lithotripsie (ESWL). Dies ist ein schonendes Verfahren, das ambulant durchgeführt wird. Die Steine ​​werden zu einem pulverförmigen Zustand gemahlen und dann unabhängig voneinander oder mit Hilfe eines Endoskops aus der Bauchspeicheldrüse entfernt.

    Fibrolipomatose

    Fibrolipomatose der Bauchspeicheldrüse ist eine fettige Degeneration des Organs, wenn das Bindegewebe ungleichmäßig zwischen den Fettzellen verteilt ist. Oft ist eine Komplikation der Pankreatitis. Fibrolipomatose betrifft Pankreasgewebe, die sich ausdehnen und mehrere Knötchen und Dichtungen bilden. In schweren Fällen die Bildung von Myomen.

    Die Symptome der Krankheit variieren abhängig vom aktuellen Stadium:

    1. Das erste Stadium der Fibrolipomatose ist durch einen starken Durst bei konstanter Trocknung der Mundhöhle gekennzeichnet. Manchmal gibt es Stomatitis.
    2. In der zweiten Phase gibt es Schmerzen, die einen verhüllenden Charakter haben, Blähungen werden beobachtet.
    3. Im nächsten Stadium treten Übelkeit und Erbrechen auf.

    Diagnose der Krankheit durch Ultraschall. Die Ultraschalldiagnostik ermöglicht die Beurteilung der aktuellen Größe und Form der Bauchspeicheldrüse, ihrer Lage in der Bauchhöhle und der Echogenität (Gewebestruktur).

    Zur Behandlung der Fibrolipomatose werden konservative und operative Techniken eingesetzt. In der Ruhephase ist keine Therapie erforderlich, und wenn der Patient verschlimmert wird, werden eine spezielle Diät und nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente verschrieben. Vorgeschriebene Antibiotika, Spasmolytika und Antiferment. In schweren Fällen ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich.

    Krebs der Bauchspeicheldrüse

    Pankreaskarzinom ist durch das Wachstum eines bösartigen Tumors im Organ gekennzeichnet und ist eine onkologische Erkrankung. Sie kann sich unter dem Einfluss erblicher Faktoren oder als Komplikation bei chronischen Erkrankungen entwickeln. Es gibt die folgenden primären Anzeichen von Bauchspeicheldrüsenkrebs:

    • Dehnungsschmerzen im Oberbauch, Bestrahlen im Rücken;
    • eine Übertretung des Appetits, Rausch des Körpers;
    • schneller Gewichtsverlust;
    • Darmstörungen;
    • Sodbrennen, Erbrechen;
    • erhöhte Körpertemperatur.

    In den späteren Stadien des Krebses ändert sich das klinische Bild, und die folgenden Symptome erscheinen:

    • Mechanische Gelbsucht, die sich vor dem Hintergrund des Zusammendrückens des Gallengangs entwickelt und den normalen Abfluss der Gallenflüssigkeit stört. Vergilbung von Haut und Augen, Urin und Kot wird beobachtet.
    • Darm- oder Magenblutungen. Beobachtet mit Metastasen von Krebs im Magen und Darm. Gekennzeichnet durch Erbrechen oder Kot von schwarzer Farbe mit einer Konsistenz, die Kaffeesatz ähnelt.
    • Symptome von Diabetes mellitus (Juckreiz, Durst).
    • Aszites (Entzündung der Bauchhöhle).

    Die Diagnose von Bauchspeicheldrüsenkrebs umfasst Ultraschall, Computertomographie und endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie. Diese Maßnahmen erlauben es, das Ausmaß der Läsion zu bestimmen und Metastasen zu erkennen. Es erfordert auch Blut- und Urintests.

    Die wichtigste und effektivste Methode zur Behandlung eines Krebstumors ist der chirurgische Eingriff. Eine erfolgreiche Operation erhöht die Überlebensrate des Patienten um ein Vielfaches. Strahlentherapie wird auch durchgeführt - die Methode der Bestrahlung von Krebs Tumoren und angrenzenden Bereichen. Eine solche Therapie hilft, atypische Zellen zu zerstören.

    In den frühen Stadien von Bauchspeicheldrüsenkrebs kann Chemotherapie wirksam sein, die die Einnahme bestimmter Medikamente beinhaltet. Unter ihnen sind Gemcitabine, Carboplatinum und Irinotecan die bekanntesten. Schließlich ist eine moderne Methode zur Behandlung von Krebs Radiochirurgie durchzuführen. Zu diesem Zweck wird ein spezielles CyberKnife-System verwendet. Es ist völlig schmerzfrei und hat keine negativen Folgen für den Patienten.

    Instrumentelle und labortechnische Methoden zur Untersuchung der Bauchspeicheldrüse

    Oft führt unsachgemäße Ernährung, unkontrollierte Einnahme von Medikamenten und Missbrauch von schlechten Gewohnheiten zur Entwicklung eines Entzündungsprozesses in der Bauchspeicheldrüse.

    Eine der häufigsten Erkrankungen ist die Pankreatitis, und ihre rechtzeitige Diagnose und Behandlung hilft, die Entwicklung verschiedener Komplikationen zu vermeiden. Heute wird die Untersuchung der Bauchspeicheldrüse mit verschiedenen Methoden durchgeführt, dank derer es möglich ist, eine gefährliche Krankheit lange vor dem Auftreten unangenehmer Symptome zu diagnostizieren.

    Merkmale der Orgelprüfung

    Bei der Diagnose des Zustands der Bauchspeicheldrüse ist es wichtig, nicht nur Informationen über die Struktur, sondern auch über die Funktionen der Funktion im Körper zu erhalten. Ein solches Organ ist im menschlichen Körper in Form einer großen Drüse dargestellt, die eine besondere Struktur hat und bestimmte Funktionen erfüllt.

    Die Bauchspeicheldrüse erfüllt folgende Funktionen im menschlichen Körper:

    • nimmt aktiv am Verdauungsprozess teil
    • produziert Enzyme, die für den Abbau von Fetten und Proteinen zu Nährstoffen notwendig sind
    • In der Drüse wird Insulin produziert, dank dessen Glukose Geweben und Zellen die nötige Energie geben kann
    • führt die Synthese verschiedener Hormone durch, die für das volle Funktionieren des menschlichen Körpers notwendig sind

    Die Position der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper ist der Peritonealraum. Für den Fall, dass ein kleiner Bereich des Drüsengewebes geschädigt wird, übernimmt das restliche Gewebe die Funktion des Ersatzes und oft tritt das charakteristische Symptom nicht auf. Manchmal besteht eine Entzündung oder der Tod eines kleinen Gewebebereichs, der die Struktur des ganzen Körpers nicht beeinträchtigt. Es kann jedoch eine Störung der Bauchspeicheldrüse hervorrufen, die sich notwendigerweise auf das Wohlbefinden des Patienten auswirkt. Aus diesem Grund ernennen Experten eine umfassende Untersuchung der Bauchspeicheldrüse, bei der es möglich ist, die Struktur des Organs und seiner Arbeit zu bewerten.

    Methoden der Laborforschung

    Stuhlanalyse - eine effektive Labormethode zur Diagnose von Pankreaspathologie

    Die Durchführung verschiedener Analysen bei der Überprüfung der Bauchspeiseldrüse erlaubt die Bestimmung des Zustandes des Organes. Für den Fall, dass bei dem Patienten eine erhöhte Aktivität der produzierten Enzyme diagnostiziert wird, kann dies auf eine akute Läsion hindeuten.

    Um solche Enzyme nachzuweisen, können Blut, Urin und Kot verwendet werden. Um den Schweregrad von Organschäden zu ermitteln, werden die Indikatoren der Leberfunktion untersucht, die eng mit der Bauchspeicheldrüse verwandt sind. Bei der Durchführung einer Pankreasuntersuchung können die folgenden Labordiagnosemethoden verwendet werden.

    Führen Sie einen allgemeinen Bluttest durch. Für den Fall, dass der Patient eine akute Form der Erkrankung hat oder den chronischen Prozess verschlimmert, geht dies mit einer Zunahme der folgenden Indikatoren einher:

    • ESR
    • Stich- und segmentierte Neutrophile
    • Leukozyten

    Zweck des biochemischen Bluttests. Wenn die ikterische Form der Pankreatitis im menschlichen Körper fortschreitet, gibt es einen erhöhten Gehalt an totalem und direktem Bilirubin.

    Nützliches Video - Pankreas: Funktionen und mögliche Krankheiten.

    Durchführung pankreasspezifischer Bluttests:

    Fasten wird verwendet, um das Niveau von Amylase, Lipase und Trypsin in der Höhle des Zwölffingerdarms zu bestimmen. Danach die Einführung einer Lösung von Salzsäure in den Darm und eine Neubestimmung der Höhe der Enzyme. Bei der Entwicklung einer chronischen Pankreatitis kommt es in der Regel zu einem signifikanten Rückgang der Indikatoren in allen Teilen.

    Urin für seinen Gehalt an Amylase und Aminosäuren. Mit der Entwicklung verschiedener Pathologien des Pankreas wird eine erhöhte Konzentration dieser Substanzen im menschlichen Körper diagnostiziert.

    Das Koprogramm wird zwecks der Bestimmung der Stärke, der Fette, der Muskelfasern und der nicht digestierten Faser mit dem ungenügenden Inhalt der Drüsendrüsen in der fäkalen Masse durchgeführt.

    In jüngerer Zeit wurde für die Diagnose von Pankreaserkrankungen eine Analyse der Amylase durchgeführt - dies ist das Enzym, das vom Körper selbst produziert wird. Mit dem Fortschreiten der akuten und chronischen Formen der Krankheit beim Menschen wurde eine Zunahme der Aktivität dieses Enzyms in Blut und Urin beobachtet. In diesem Fall wird, wenn der Patient aus einem solchen Pathologien wie Pankreasnekrosen und sklerosierende Pankreatitis leidet Rückgang der Amylase-Aktivität im Urin und Blut diagnostiziert.

    Der wichtigste Laborindikator für Pankreaspathologien ist heute das Enzym Elastase, das im Stuhl bestimmt wird. Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass alle Bluttests morgens und notwendigerweise auf nüchternen Magen durchgeführt werden sollten. Darüber hinaus erfordern einige Arten von Laborforschung eine spezielle Vorbereitung vom Patienten, daher sollte diese Nuance vom Arzt geklärt werden.

    Instrumentelle Diagnosemethoden

    Ultraschall der Bauchspeicheldrüse - die beliebteste Methode zur Diagnose von Pathologien

    In der medizinischen Praxis verwendet oft instrumentelle Methoden zur Untersuchung der Bauchspeicheldrüse, durch die es möglich ist, die Diagnose zu bestätigen. Mit Hilfe solcher diagnostischer Methoden ist es außerdem möglich, verschiedene Veränderungen in der Struktur eines Organs zu bestimmen, seine Größe und Struktur zu beurteilen und verschiedene Arten von Tumoren und Anomalien zu identifizieren.

    Oft greifen Experten auf solche Methoden zurück:

    • Endoskopische Sichtkontrolle des Patienten eine Vielzahl von Veränderungen zu diagnostizieren, legen Sie die Lokalisierung, die den Einmündungsbereich des Pankreasganges und Duodenum wird.
    • Eine Bauchspeicheldrüsenbiopsie mit einer mikroskopischen Auswertung einer Probe von Pankreasgewebe entnommen. Mit Hilfe dieser Diagnosemethode ist es möglich, den Entzündungsprozess genau zu bestimmen, bösartige Tumore von gutartigen Tumoren zu unterscheiden und auch die Art des Tumors aufzudecken.
    • ERCP wird als eine der informativsten Methoden instrumentalen Prüfung, über die es möglich ist, den schmalen werdender Kanal aus den folgenden Gründen zu diagnostizieren: Vernarbung des Gewebes, Bildung von Steinen, das Auftreten von Tumoren und die Bildung von Proteintaschen.
    • Computertomographie hilft bei der Diagnose von verschiedenen Neoplasmen und Pseudozysten in der Bauchspeicheldrüse und zeigt auch atrophische Prozesse im Organ.
    • Endo-Ultraschall erlaubt es, Veränderungen in Pankreasgewebe und -gängen im Detail zu betrachten, sowie eine Vergrößerung der Lymphknoten zu diagnostizieren.
    • US als einer der am häufigsten verwendeten Methoden zur Untersuchung der Pankreas, über die es möglich ist, die Karosseriestruktur, seine Größe, Kontur, Zustand der Gallenwege und Kanäle zu bestimmen. Mit diesem Verfahren ist es möglich, das Vorhandensein von überschüssiger Flüssigkeit in der Bauchhöhle anzugeben, die die folgenden Änderungen anzeigen können: Entzündung, Bildung von Steinen, zystische Bildung, Narbengewebe, Tumoren unterschiedlicher Art und das Alter ändert.

    Um eine genaue Diagnose zu stellen, ernennt ein Spezialist normalerweise einen Patienten, um eine umfassende Untersuchung durchzuführen.

    Pathologien der Bauchspeicheldrüse

    Pankreas-Krankheit - Pankreatitis: eine Beschreibung und Zeichen

    Die Pathologie der Bauchspeicheldrüse äußert sich in der Entwicklung eines akuten Entzündungsprozesses, der Pankreatitis genannt wurde, sowie im chronischen Verlauf der Erkrankung.

    Meistens entwickelt sich die langdauernde Pankreatitis infolgedessen:

    • Missbrauch alkoholischer Getränke
    • Verlauf der Cholelithiasis

    Die Besonderheit dieser Krankheit ist die Tatsache, dass der Entzündungsprozess die Aufnahme von Enzymen im Darm unterbricht, die von der Bauchspeicheldrüse synthetisiert werden. Als Ergebnis werden Enzyme innerhalb der Drüse selbst aktiviert, was zu ihrer Zerstörung führt.

    Mit dieser Pathologie werden Giftstoffe freigesetzt, die leicht in den Blutkreislauf gelangen und andere Organe und Gewebe schwer schädigen können. Die akute Pankreatitis wird als schwere Krankheit angesehen, die eine obligatorische Behandlung erfordert. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass je früher die Medikation begonnen wurde, desto höher die Chancen auf eine vollständige Genesung des Patienten sind.

    In Ermangelung einer wirksamen Behandlung wird die akute Pankreatitis eine chronische Form der Krankheit.

    Progression im menschlichen Körper der chronischen Pankreatitis kann zur Entwicklung verschiedener Komplikationen führen, unter denen die gefährlichsten sind Zysten und bösartige Neoplasmen.

    Wenn die Bauchspeicheldrüse gebrochen ist, erscheinen normalerweise folgende Symptome:

    • Schmerzsyndrom ist ein charakteristisches Merkmal, das bei verschiedenen Anomalien der Bauchspeicheldrüse auftritt. Für den Fall, dass eine Pankreatitis in akuter Form auftritt, ist der Patient besorgt über starke Schmerzen, die für lange Zeit anhalten. In der chronischen Form der Krankheit ist das Schmerzsyndrom meistens weniger ausgeprägt und kann sogar vollständig fehlen. Schmerzempfindungen entwickeln sich unter dem Einfluss verschiedener Faktoren, die eine dauerhafte Schädigung der Drüse oder ihre vorübergehende Störung verursachen. Das Schmerzsyndrom kann sowohl bei der Pankreatitis als auch bei der Bildung von Pseudozysten im Körper auftreten.
    • Ein charakteristisches Merkmal der Pathologie des Pankreas ist die Entwicklung des Syndroms trophological Versagens. Ein solches Symptom wird als Ergebnis einer Vielzahl von Störungen des Verdauungsprozesses aufgrund unzureichender Enzymgehalt entwickelt. Aussehen Sehstörungen, Probleme mit der Koordination der Bewegungen, intensive Gewichtsreduktion, Färbung der Haut in einer dunklen Farbe an der Stelle der Pankreas-Anordnung, Bauch Atrophie des subkutanen Fettgewebes oder schwere Verdünnung der Haut und Färbung ihnen: In der Regel ein solches Syndrom wird durch die Entwicklung der folgenden Symptome begleitet graue Farbe.
    • Schwere Pankreaserkrankungen verursachen die Entwicklung des Syndroms der exokrinen Erkrankungen. Das Ergebnis solcher Verletzungen ist der Tod des größten Teils des Parenchyms, was die Produktion von Enzymen stark reduziert. Eine starke Abnahme der Ausscheidungsfunktion ist begleitet von dem Auftreten der folgenden Symptome: Probleme mit einem Stuhl in Form von Durchfall, schwere Erschöpfung des Körpers und Blähungen.
    • Die Progression der Bauchspeicheldrüsenerkrankung führt zu einer Zunahme ihrer Größe, die eine Kompression einer Anzahl von lokalisierten Organen verursacht. Mit dem Syndrom des Pressens von Organen entwickelt der Patient mechanische Gelbsucht, Erbrechensanfälle, starken Juckreiz der Haut und Verfärbungen der Fäkalien in heller Farbe.

    Die Bauchspeicheldrüse gilt als eines der wichtigen Organe, dank dem die normale Funktion des Körpers erhalten bleibt. Aus diesem Grund ist es wichtig, so früh wie möglich verschiedene Anomalien in der Struktur und Funktion dieses Organs zu diagnostizieren, die die Entwicklung verschiedener Komplikationen vermeiden. Heute wird die Untersuchung der Bauchspeicheldrüse mit verschiedenen Methoden durchgeführt, die sehr informativ sind und Ihnen erlauben, eine genaue Diagnose zu stellen.