logo

Ursachen und Behandlung von Verstopfung bei Männern

Verstopfung ist ein pathologischer Zustand, dessen Hauptsymptom verzögerter Stuhlgang oder Probleme mit Stuhldislokation ist. Normalerweise sollte die Defäkation bei Erwachsenen täglich, 1-2 mal pro Tag, in seltenen Fällen - 1 Mal in 2 Tagen (was auch die Norm ist, aber nur unter der Bedingung eines schmerzlosen und weichen Stuhls) auftreten.

Mögliche Ursachen für Verstopfung

Die Hauptursachen für Verstopfung können in zwei große Gruppen unterteilt werden: organisch und funktionell.

Organische Verstopfung aufgrund der Anwesenheit eines physischen Hindernisses für das Entkommen von Fäkalien entwickeln. Es kann sein:

  • Tumore des Kolons und Rektums;
  • Divertikel (Blinddarmvorwölbung);
  • Adhäsionen nach der Operation an der Bauchhöhle;
  • Vorhandensein von Stellen der pathologischen Ausdehnung des Darms (zum Beispiel mit Hirschsprung-Krankheit);
  • andere Anomalien des Darms.

Funktionelle Schlösser entstehen bei verschiedenen Verstößen gegen die Funktion des Dickdarms, was zu Folgendem führen kann:

  • unzureichende Aufnahme von Flüssigkeit, wodurch die Stuhlmassen zu stark werden (siehe "Die Bedeutung von Wasser für die Gesundheit von Männern");
  • Unterernährung - ein Mangel in der Ernährung von Lebensmitteln mit einem hohen Gehalt an Ballaststoffen und pflanzlichen Fetten, einem Überangebot an Kohlenhydraten und feuerfesten Fetten;
  • Niedrige motorische Aktivität, begleitet von Unterdrückung der Darmperistaltik;
  • verschiedene Erkrankungen des Verdauungssystems (chronische Pankreatitis, Gastritis, Cholezystitis mit sekretorischer Insuffizienz, Colitis, etc.);
  • Trauma und Tumor des Kopfes und Rückenmarks mit Verletzung der Innervation des Dickdarms;
  • Erkrankungen anderer Organe (endokrine Pathologie, schwere Infektionen);
  • Einnahme bestimmter Medikamente;
  • Hämorrhoiden und Analfissuren, dessen Vorhandensein durch „Teufelskreis“ gebildet - Defäkation schmerzhaft, aufgrund derer der Patient spontan und es absichtlich verzögert wird, und der Stuhl dicht wird, wenn die Verzögerungs die Schleimhaut und Defäkation wird schmerzhafter (siehe „Die ersten Zeichen traumatisieren. Hämorrhoiden ");
  • nervöse und psychische Probleme.

In Fällen, in denen eine relativ stabile Darmoperation über mehr als 48 Stunden auftritt, spricht man von akuter Obstipation. Chronische Verstopfung, zusätzlich zu dem regulären Verzögerungen, enthält eine Reihe von anderen Erkrankungen: Schmerzen beim Stuhlgang, wodurch die Notwendigkeit für eine Entlastung von Stuhl, übermäßiger Härte des Stuhls zu belasten, was zu Mikrofrakturen Rektum, Gefühl der unvollständigen Entleerung des Darms.

Folgen der Verstopfung bei Männern

Die häufigste Komplikation der chronischen Verstopfung ist das Auftreten von Rissen im Rektum, die Bildung von Hämorrhoiden oder die Verschlimmerung von Hämorrhoiden. Versteifung mit Defäkation und dichtem, hartem Stuhl führt zur Schädigung der Schleimhaut, Thrombose und Entzündung der Hämorrhoidalvenen. Im Gegenzug sind Hämorrhoiden und Risse noch schwieriger zu defäkieren.

Vor dem Hintergrund der chronischen Obstipation gibt es andere Probleme:

  • entzündliche Prozesse im Darm - Kolitis und Enterokolitis;
  • Megakolon - Ausdehnung des Darmtraktes mit sich anhäufenden Schleimmassen, die den Verlauf der Verstopfung verschlimmern;
  • akute Entzündung der den Rektum umgebenden Zellulose (Paraproktitis);
  • Stoffwechselstörungen, deren Manifestationen sind Trockenheit und Peeling der Haut, ungesunden Teint, Gewichtsverlust;
  • Dysbiose - eine Verletzung des Gleichgewichts der normalen Darmflora.

Darüber hinaus wird angenommen, dass chronische Verstopfung ein Faktor für das erhöhte Risiko der Entwicklung von Krebs des Rektums und des Dickdarms ist.

Besuchen Sie einen Spezialisten oder eine Selbstbehandlung?

Selbstbehandlung von Verstopfung ist nur in den Anfangsstadien zulässig - mit beginnender, kurzzeitiger chronischer Verstopfung. In diesen Fällen sind die mögliche positive Wirkung von kurzen Kursen von Abführmitteln und Korrektur der Ernährung und Lebensweise. Bei einer akuten Verstopfung, wenn im Laufe des Tages gibt es kein Ergebnis aus dem Gebrauch von Abführmitteln (Reinigung Einläufe) und / oder es sind starke Bauchschmerzen, Schwäche, Übelkeit und Erbrechen, Sie für medizinische Notfallversorgung ansprechen müssen, wie diese Bedingung durch chirurgische Pathologie verursacht werden kann (Ileus usw.).

Langfristige chronische Verstopfung erfordert auch einen Appell an Spezialisten - vor allem, um die Ursachen von Defäkationsproblemen herauszufinden. Sie können sich an einen Gastroenterologen oder Therapeuten wenden, der die notwendige Anzahl an Untersuchungen verschreibt und die optimale Behandlung wählt.

Befreien Sie sich von Verstopfung

Erfolgreiche Behandlung von chronischer Verstopfung erfordert einen integrierten Ansatz, einschließlich Medikamente und nicht-medikamentöse Maßnahmen.

Korrektur einer Lebensweise

Die Korrektur der Lebensweise bei der Verstopfung bedeutet:

  • Erweiterung des Trinkregimes - täglicher Flüssigkeitsverbrauch in einem Volumen von mindestens 2,5-3 Litern (Wasser, Kompott, Fruchtgetränke, Suppen).
  • Diät - eine Diät an Ballaststoffen angereichert (ihre Quellen sind Früchte, Beeren und Gemüse), die Beschränkung von hochschmelzenden Fetten (Schmalz, Butter), frittierten Lebensmitteln, gasbildende Lebensmittel (Vollmilch, Leguminosen). Ein guter abführender Effekt wird durch Karotten, Kürbisse, Zucchini, Rüben, Pflaumen und Aprikosen erreicht; Fruchtsäfte mit Fruchtfleisch; Brühe und Püree aus Pflaumen und getrockneten Aprikosen; Honig, frische (täglich) und fettarme Milchprodukte; Kleie, Pflanzenöle. Es ist daran zu erinnern, dass, um die Wirkung einer Diät mit wenig in der Nahrung zu produzieren „gesunde Lebensmittel“, einige Regeln für ihre Verwendung hinzufügen zu beachten. Zum Beispiel frisches Obst und Gemüse sollen am Morgen gegessen werden, weil im Fall der Aufnahme in die Nacht, die sie zu einem erhöhten Peristaltik nicht, und zur Entstehung von Prozessen der Fäulnis und Gärung im Darm führen.
  • Erweiterung der körperlichen Aktivität - Morgengymnastik, regelmäßiges Joggen oder Laufen mindestens 2 Stunden pro Tag, spezielle Übungen und Schwimmen helfen dem Darm.

Arzneimittel

Von den Medikamenten gegen die Verstopfung verwenden Sie die folgenden Gruppen der Präparate:

Abführmittel

Abführmittel umfassen verschiedene Arten von medizinischen Substanzen, die sich im Wirkungsmechanismus und in den Gebrauchseigenschaften unterscheiden. Dazu gehören osmotische Abführmittel (Kochsalzlösung, Lactulose, Lactitol, Macrogol), die wie folgt wirken:

  • "Attraktion" von Wasser.
  • Erhöhung des Stuhlvolumens.
  • Verdünnung des Stuhls.
  • Darmperistaltik.

Die Verwendung von Salzabführmitteln (Magnesiumsulfat) ist im Falle eines akuten verzögerten Stuhlgangs zulässig. Eine langfristige Anwendung von Magnesiumsulfat wird aufgrund der Gefahr, unerwünschte Nebenwirkungen zu entwickeln, nicht empfohlen.

Lactulose Zubereitungen (Duphalac, Normase, dinolak), Lactitol (eksportal), Macrogol (forlaks) und erweiterte Tools für die lokale Anwendung (Mikroklistieren Microlax) relativ lange Zeit verwendet werden, da sie erhebliche Nebenwirkungen nicht liefern.

Eine andere Art von Abführmitteln sind die Mittel zur Aktivierung der Peristaltik und Förderung des Stuhlgangs. Dazu gehören Präparate von Senna (Sennady, Regulax), Sanddorn (trockene Beeren, Sanddorn Extrakt in Tabletten und Flüssigkeit), Bisacodyl (Dulcolax) - sie sind auch für eine lange Zeit verwendet. Es sollte jedoch beachtet werden, dass die Behandlung mit Abführmitteln immer eine vorherige Konsultation mit einem Arzt erfordert.

Vorbereitungen von anderen Gruppen

In kombinierten Behandlung von Verstopfung verbunden ist oft Pre- und Probiotika die Darmflora (lineks, Atsipol, normobakt) zu normalisieren, Multivitamin- (hypovitaminosis zur Korrektur), Nootropika (zur Bekämpfung der Folgen der akuten und chronischen Stress, Ermüdung).

In Fällen, in denen chronische Verstopfung durch organische Pathologie (Adhäsionen, Tumore) verursacht wird, kann ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein, um diese erfolgreich zu kontrollieren. Verstopfung vor dem Hintergrund bestimmter Krankheiten und Zustände (Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, endokrine Störungen) erfordern eine obligatorische Behandlung der Grunderkrankung.

Verstopfung bei Männern

Eine solche Krankheit, wie Verstopfung bei Männern, tritt am häufigsten bei älteren Menschen des stärkeren Geschlechts auf. Eine Störung des Gastrointestinaltrakts, begleitet von einer Stuhlverspätung für mindestens zwei Tage, ist wichtig, um sie zu eliminieren.

Verstopfung ist einmalig und chronisch. Das erste Auftreten der Krankheit erscheint aufgrund von Klimawandel, Stress, besonders oft wird es auf langen Reisen, auf der Straße beobachtet. Permanente Verstopfung bei Männern ist jedoch gefährlich für ihre Gesundheit.

Warum leiden Männer an chronischer Verstopfung?

Die Verzögerung der Defäkation ist oft das Ergebnis einer falschen Lebensweise, und die Person ist dafür verantwortlich. Es gibt jedoch Fälle, in denen der männliche Körper beginnt, einen katastrophalen Prozess zu entwickeln, der die Krankheit selbst verursacht.

Die Hauptursachen für Verstopfung bei Männern:

  • Der Verzehr von schädlichen Lebensmitteln und folglich der Mangel an nützlichen Substanzen im Körper. Zum Beispiel, niedriger Kaloriengehalt von Lebensmitteln, geringer Fasergehalt.
  • Dehydration - Dehydrierung des Körpers, dh ein Mangel an Flüssigkeit. Dies kann dazu führen, dass Wasser in kleinen Mengen verbraucht wird.
  • Störungen im Stoffwechsel.
  • Vorhandensein von konstanten Spannungen, Depression.
  • Eine stationäre Lebensweise ist eine seltene oder nicht vorhandene körperliche Belastung.
  • Die Verwendung bestimmter Arten von Drogen: narkotische, säurebindende, entzündungshemmende, Antidepressiva. Sie enthalten Substanzen, die den Defäkationsprozess behindern.
  • Schwere Darmerkrankungen: Tumore, Geschwüre, entzündliche Prozesse
  • Diabetes mellitus.
  • Neurologische Erkrankungen: Sklerose, Rückenmarksbeschwerden, Parkinson-Krankheit.
  • Nahrungsergänzungsmittel in der Ernährung, hauptsächlich mit Eisen oder Kalzium.
  • Funktionsstörung der Schilddrüse.

Es lohnt sich, daran zu erinnern, dass sich Verstopfung oft auf dem Hintergrund oder wegen anderer Krankheiten des Darms entwickelt (zum Beispiel mit Hämorrhoiden). Daher, wenn die Unmöglichkeit, sich zu viel zu sorgen, ein Mann, sowie die Symptome anderer Beschwerden, ist es ratsam, den Arzt sofort zu besuchen.

Vor allem ist es notwendig, sich Sorgen zu machen, wenn bei älteren Männern Verstopfung auftritt, da ihre Entwicklung der Krankheit am schmerzhaftesten ist und zu den schlimmsten Folgen führen kann.

Besuch beim Arzt

Ein Mann sollte einen Arzt aufsuchen, wenn er besonders besorgt über die folgenden Symptome ist:

  • Erbrechen
  • Blähungen
  • Schmerzen im Darm
  • Fieber
  • Anämie

Der Arzt wird das Problem sorgfältig studieren und kann helfen, es zu lösen. Zunächst wird ein Mann aufgefordert, sich einer Reihe von Prüfungen zu unterziehen. Als nächstes wird je nach Schwere der Erkrankung, Alter und individuellen Eigenschaften des Patienten ein geeigneter Behandlungsverlauf zugewiesen.

Sehr oft sorgt sich eine Frau um die Verstopfung ihres Mannes, auch wenn es keine offensichtlichen Symptome von ihr gibt. Allerdings ist es nicht umsonst: jeder Mann über 50 Jahre alt, zum Arzt mindestens einmal alle zwei Jahre zu einem Spezialisten gehen muss sein Screening zum Nachweis von Darmkrebs haben, untersucht für Tumoren und Polypen - dauerhaft helfen zu unangenehmen Vorfällen im Zusammenhang mit unzureichendem Stuhlgang zu verhindern.

Verstopfung loswerden

Der Zweck der Behandlung ist in erster Linie der Komfort und die Abwesenheit von unangenehmen Empfindungen, und nicht die richtige Anzahl von Defäkationen pro Tag oder zu irgendeinem anderen Zeitpunkt.

Ein sehr wichtiger Faktor, um dieses Ziel zu erreichen, wird der Wunsch und die Ausdauer des Mannes sein - und auf dieser Grundlage der Respekt für den richtigen Weg des Lebens.

Physische Belastung

Regelmäßige Sportaktivitäten haben eine ausgezeichnete Wirkung auf die Gesundheit, sowohl im Allgemeinen als auch in Bezug auf Verstopfung. Die Körperkultur hilft sehr effektiv, die Krankheit loszuwerden, wodurch die Verdauung beschleunigt wird.

Tagesablauf

Es ist sehr gefährlich, akute Not zu ertragen, so sollte ein Mann (besonders die älteren) immer Zeit finden, den Darm zu entleeren. Es ist auch notwendig, mindestens ein paar Minuten nach dem Verzehr der Nahrung zu ruhen, damit der Darm seine Arbeit in einer entspannten Umgebung beginnen kann.

Diät des Essens

Eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Lebensmitteln. Die erfolgreiche Therapie wird immer von einer Liste von Produkten mit dem Inhalt der notwendigen Substanzen begleitet.

Lebensmittel mit hohem Ballaststoffgehalt müssen bevorzugt werden. Die Normen seiner Verwendung für Männer hängen vom Alter ab:

  • Bis zu fünfzig Jahren - etwa 38 Gramm
  • Nach fünfzig - 25-30 Gramm.

Richtige und falsche Ernährung

Bei Verstopfung sind folgende Lebensmittel verboten: Wurst, Tiefkühlfleisch, Halbfertigprodukte, Fertigschnitzel, Hackfleisch und Filets.

Es ist notwendig, natürliche Fleischprodukte und nicht fertige Halbfabrikate zu essen, die im Laden gekauft werden. Es wird besonders empfohlen, Fastfood, Brötchen, Speisen mit hohem Salzgehalt auszuschließen.

Provokatoren der Verstopfung: fettes Fleisch, geräuchertes Fleisch, Kartoffelpüree, Milchprodukte, Pasta, Brot, Soda, Chips und eine Reihe anderer.

Daher gibt es eine spezielle Diät für Verstopfung, an der Männer die notwendige Menge an nützlichen Ballaststoffen konsumieren.

Diätetische Produkte mit Schwierigkeiten beim Stuhlgang

Um Verstopfung auszuschließen, lohnt es sich, Nahrung zu sich zu nehmen, die leicht durch das Vorhandensein von Ballaststoffen verdaut wird.

Besonders wichtige Produkte, die bei Defäkationsproblemen helfen können:

  • Mandeln, Walnüsse
  • Früchte (Orangen, Erdbeeren, Pflaumen, Zitronen, Bananen)
  • Vollkornbrot
  • Buchweizengrütze
  • Samen weiß
  • Gemüse (Sellerie, Kürbis, Gurke, Petersilie, Erbsen)
  • Bran

Damit die Ernährung eine heilende Wirkung auf das Verdauungssystem hat, wird empfohlen, dass wir sie in jeder Hinsicht "unterstützen" und die korrekte Assimilation der oben genannten Produkte sicherstellen:

  • Früchte müssen roh gegessen werden, ohne die Schale zu entfernen.
  • Kaue das Essen sehr vorsichtig, schlucke keine großen Stücke.
  • In Salaten aus Gemüse Kleie hinzufügen.

Faser ist gut, weil es die Menge an Cholesterin im menschlichen Körper reduziert, das Risiko von Fettleibigkeit und Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts reduziert.

Medikamente

Die extremen Fälle von Verstopfung bei Männern gezwungen, auf Medikamente zu greifen. Vor ihrer Verwendung ist eine ärztliche Konsultation obligatorisch.

Die Behandlung von Verstopfung wird mit Hilfe der folgenden Medikamente durchgeführt:

  • Weiche mineralische Abführmittel (Magnesiumhydroxid)
  • Einläufe (für schnelle Wirkung)
  • Stimulanzien (Heu, Bisacodyl)

Das männliche Problem der Defäkation ist ziemlich empfindlich und erfordert eine ernste Einstellung. Männer, die ins Rentenalter gehen, sollten regelmäßig untersucht werden und eine gesunde Lebensweise führen, um Verstopfung zu vermeiden.

Was verursacht Verstopfung bei Männern: 10 Gründe

Verstopfung ist kein seltenes Problem, das bei Vertretern des stärkeren Geschlechts auftreten kann, obwohl Männer denken, dass sie nicht krank sind und nur für immer starke Verteidiger sind. Dies ist jedoch nicht der Fall, und in vielerlei Hinsicht sind die Ursachen für Verstopfung bei Männern darauf zurückzuführen, dass sie einfach nicht ihre Schwäche zeigen und alleine leiden wollen. Und deshalb passiert es, wir werden es verstehen.

Ursachen

Finden Sie heraus, warum Verstopfung bei Männern ist kein großes Problem. Es ist jedoch erwähnenswert, dass bedauerlicherweise die Faktoren der Verstopfung nicht gering sind und dass Männer daher vorsichtiger sein sollten.

Video:

Stress

Nervöse Überanstrengung ist nicht selten eine Ursache für Verstopfung bei Männern, da sie es gewohnt sind, stark zu sein und die ganze Verantwortung auf ihren Schultern zu tragen, und daher auch alle Probleme. Und negative emotionale Übererregungen sind oft die Ursache für Darmfunktionsstörungen.

Unsauberer Power-Modus

Dies gilt insbesondere für Single-Männer, die Single sind. Snacks in Fastfood, Burger, Instant-Nudeln, Mikrowelle Essen und Spiegeleier haben eine schlechte Wirkung auf den Darm.

Solche Produkte führen zu Verstopfung und anderen Problemen des Verdauungstraktes, so dass Sie mehr Zeit für das Essen zu Hause essen und weniger, um Bier mit Chips aus dem TV zu trinken, dann nicht von Symptomen der Verstopfung leiden sollte widmen.

Krankheiten des Darmtraktes

All dies kann Verstopfung bei Männern verursachen, besonders oft diese Gründe ältere Menschen stören.

Hämorrhoiden

Hämorrhoidale Knoten reagieren sehr schmerzhaft auf die Passage von Fäkalien. Wenn Sie einmal versucht haben, möchte eine Person diesen Schmerz nicht mehr spüren. Und der Mann versucht absichtlich, die Defäkation zu einem späteren Zeitpunkt zu verzögern, und provoziert dadurch eine Verstopfung.

Tumorneubildungen im Darm

Tumore von großer Größe können den Durchtritt von Fäkalien durch den Darm stören.

Je länger der Kot im Darm ist, desto mehr Feuchtigkeit verlässt er, was es schwierig und schwer macht, ihn zu passieren.

Geringe motorische Aktivität

Ein moderner sitzender Lebensstil, der an einem Computer arbeitet, kann dazu führen, dass ein Mann eine langsame Peristaltik hat, die wiederum unvermeidlich Verstopfung droht.

Dehydration

Geringer Wasserverbrauch macht den Kot hart, da er länger braucht, um durch den Darm zu gelangen und auch der Körper wird schwerer.

Glistular-Invasion

Die Darmkrankheit von Männern mit Würmern trägt manchmal zur Bildung von Verstopfung bei. Ein typisches Beispiel dafür ist, wenn die Askaridenkugeln das Darmlumen überlappen, wodurch verhindert wird, dass sich die Fäkalien vorwärts bewegen.

Endokrine Erkrankungen

Krankheiten im Zusammenhang mit hormonellen Funktionen des Körpers, eine häufige Ursache für Verstopfung bei Männern.

Mangel an Zugang zur Toilette

Wenn eine lange Zeit, um den Drang zum Stuhlgang zu unterdrücken, dann der Körper bald aufhören zu versuchen, den Kot unabhängig loswerden und der Mann wird mit Verstopfung kämpfen müssen.

Warum ist es notwendig, einen Arzt wegen Verstopfung zu konsultieren?

Männer sind daran gewöhnt, alle Probleme allein zu lösen, oder sie überhaupt nicht zu beachten, bis sie sehr schief sind. Aber Verstopfung ist nicht das Ding, mit dem man so witzeln kann. Lange Stagnation von Kot kann dazu führen, dass ein Mensch den Körper mit den Zersetzungsprodukten organischer Substanzen vergiftet.

Dies kann sich in Übelkeit, Hautausschlag, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schweregefühl im Bauch, verminderte Leistungsfähigkeit, Blähungen manifestieren. Aber selbstmedikamentöse Obstipation kann zu einer Verschlechterung der Situation und nicht zu der erwarteten Besserung führen.

Wie denkt ein Mann, wenn er ein Medikament kauft? "Dies ist ein großartiges schnell wirkendes Mittel, ich trinke es jedes Mal, wenn es notwendig ist." Aber in der Tat, solche Drogen verursachen oft Sucht und gehen dann auf die Toilette in großer Zahl ohne den Einsatz von Abführmitteln, gibt es einfach keine Möglichkeit.

Eine andere unangenehme Option ist, wenn eine Behandlung, die nicht auf die Beseitigung eines Problems abzielt, das Symptom beseitigt und die Krankheit selbst unbemerkt bleibt und weiter fortschreitet, bis die schwerwiegenderen Anzeichen auftreten. Dies gilt für onkologische Erkrankungen, und schließlich ist ihre Identifizierung in einem frühen Krankheitsstadium der Schlüssel für eine erfolgreiche Genesung.

Deshalb sollte ein Mann mit Verstopfung zuerst einen Arzt konsultieren und Probleme nicht allein lösen. Es ist wichtig, dass der Spezialist feststellt, warum Verstopfung aufgetreten ist, und eine Behandlung verschrieben hat, die darauf abzielt, die Ursache der Krankheit und nicht nur die Symptome zu beseitigen. Andernfalls können die Folgen gefährlicher sein als sie scheinen. Und so wird der Arzt Ihnen sagen, was Sie im Falle einer Verstopfung tun und wie schnell Sie das Problem beseitigen können.

Rezept E. Malysheva von Verstopfung

Meine Liebe, normalisieren die Verdauung und den Stuhl, beseitigen Verstopfung, Sie werden nicht teure Pillen helfen, aber die einfachste, längst vergessene Rezeptur. Schreibe schneller, brauen 1 EL. Löffel.

Behandlung

Da die meisten Probleme mit dem Darm aufgrund von Mangelernährung auftreten, sollte der Mann zunächst seine Ernährung anpassen. Schließlich tragen einige Nahrungsmittel zur Beseitigung von Fäkalien bei, während andere die Verdauung verbessern und Kot weich machen.

Es ist am besten, wenn das Essen für ein Paar gekocht oder gekocht wird, braten Sie es nicht. Bei Getreide können und sollten pflanzliche Öle hinzugefügt werden, sie erleichtern die Passage von Fäkalien und umhüllen die Darmwände.

Ein aktiver Lebensstil wird auch dazu beitragen, die Funktion des Darms zu normalisieren und Verstopfung zu beseitigen. Schwimmen, joggen, gehen, Aerobic wird perfekt mit dem männlichen Problem fertig werden, und wird auch den Körper stärken.

Was sagen israelische Proktologen über Verstopfung?

Verstopfung ist sehr gefährlich und sehr oft ist dies das erste Symptom von Hämorrhoiden! Sehr wenige Leute wissen es, aber es loszuwerden ist sehr einfach. Nur 3 Tassen dieses Tees pro Tag werden Sie von Verstopfung, Meteoriten und anderen Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt befreien.

Drogen-Methode

Die Behandlung von Verstopfung als Abführmittel ist der letzte Schritt, den ein Mann unternehmen muss, um das Problem loszuwerden.

Die Wahl des Abführmittels ist besser, um den Arzt zur Verfügung zu stellen, aber wenn Sie selbst behandelt werden möchten, dann sollten Sie sorgfältig die Wahl des Rauschgifts berücksichtigen:

  • Abführmittel, die die Darmwand reizen (Sennapräparate), wirken schnell und stark, sind aber suchterzeugend, weil sie nur dazu verwendet werden können, eine einzelne Verstopfung bei einem Menschen zu beseitigen;
  • Abführmittel, die das Volumen von Fäkalien erhöhen (Magnesiumsulfat und andere), funktionieren gut, sind aber auch für die Behandlung von chronischer Verstopfung nicht wünschenswert, da sie viele Nebenwirkungen haben.
  • Zubereitungen auf der Basis von Lactulose, die Wasser in den Stuhl ziehen, weich machen, keine ernsthaften Nebenwirkungen haben und bei längerer Verstopfung angewendet werden dürfen. Präparate dieser Gruppe sind vielen Menschen erlaubt und haben keine Kontraindikationen, sie wirken schonend auf den Darm, ohne Sucht hervorzurufen.

Die Behandlung von Verstopfung bei Männern geht oft ohne ärztliche Aufsicht vonstatten. Und wenn Ernährung und aktiver Lebensstil keinen Schaden anrichten, auch wenn sie nicht helfen, kann die Einnahme von Abführmitteln die Situation verschlechtern. Um ein so kleines Problem wie Verstopfung nicht zu einem Problem großer Ausmaße zu führen, ist es besser, gleich zu Beginn einen Arzt aufzusuchen, um die Ursachen für dieses Phänomen zu ermitteln. Die Behandlung von Verstopfung in einem frühen Stadium hilft, das Problem schneller loszuwerden, und die Linderung von Symptomen kann die Situation nur verschlechtern. Deshalb, egal wie stark ein Mann ist, ist es besser, seine Gesundheit einem Spezialisten in Fragen der Verstopfung anzuvertrauen.

Video:

Auch vernachlässigte Verstopfung und Blähungen können ohne Diäten und Krankenhäuser zu Hause geheilt werden. Vergessen Sie nicht, einmal am Tag zu trinken.

Ursachen von Verstopfung. Klassifizierung, mögliche Komplikationen.

Verstopfung ist ein multifaktorielles Problem. Die meisten Gastroenterologen neigen dazu zu glauben, dass dies keine unabhängige Krankheit ist (obwohl es einen Code für ICD-10 gibt: K59.0), sondern ein Symptom einer Fehlfunktion im Körper. Abführmittel lösen das Problem nicht immer und verschlimmern oft die Situation.

Bestimmung der Verstopfung

Für den normalen Betrieb Darm müssen gut durchblutet, koordinierte Peristaltik (Wellen abwechselnd Kontraktion und Entspannung der Wand erregt), gesunde Mikroflora, keine anatomischen Anomalien. Dies ist die Grundbedingung für die einwandfreie Bildung von Kot und rechtzeitige Eliminierung aus dem Akt der Defäkation organizma.Neposredstvenno vorgesehen Rektums und analen Schließmuskel (innen und außen), wobei eine wichtige Rolle auch Nervenleitung und Reflexe gespielt wird.

Verstopfung (Obstipation) ist eine unregelmäßige, unvollständige, schmerzhafte oder zu seltene Entleerung des Darmes. Im Idealfall wird der Körper von Erwachsenen einmal oder zweimal am Tag aus dem Kot freigesetzt, und ihr Abgang sollte natürlich und mild sein. Über eine Fehlfunktion im Darm kann für den Fall gesprochen werden, dass der Stuhl nicht länger als 48 Stunden ist. Für einige Optionen ist die Norm Defäkation alle 3 Tage, aber mit guter Gesundheit und einer normalen Konsistenz des Stuhls.

Wenn der Stuhl täglich, aber in geringen Mengen, eine feste Konsistenz hat, dann ist dieser Zustand auch Verstopfung.

Hauptsymptome

Bei unregelmäßiger und schwerer Defäkation treten folgende Symptome auf:

  • ein Gefühl von Schwere im Bauch, oft Blähungen;
  • stumpfe Schmerzen, die gewöhnlich rechts im Bereich der Iliaca auftreten;
  • wenn der Stuhl nicht länger als 5 Tage war, beginnt die Vergiftung des Körpers: Durch die Darmwände werden Giftstoffe aus den Stuhlmassen aufgenommen. Als Folge ein Gefühl von Schwäche, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, blasse Haut;
  • stört das Gefühl raspiranija im Bereich des Mastdarms, besonders im Sitzen.

Die Prostata bei Männern ist sehr nahe am Rektum, so dass, wenn diese mit festen Massen überfüllt ist, in einigen Fällen (mit Entzündung der Prostata), Schmerzen im Unterbauch, der das Rektum gibt, auftreten können. Bei chronischer Verstopfung wirkt sich ein konstanter Druck, eine Störung des Blutflusses nachteilig auf die gesunde Drüse aus.

Klassifizierung der Verstopfung in Abhängigkeit von der Ursache

Die genaue Klassifikation der Verstopfung existiert offiziell nicht. Es gibt eine bedingte Trennung aufgrund provozierender Faktoren, die sich irgendwie negativ auf die Darmmotilität und ihre Innervation auswirken (ein System von Nervenendigungen, das die Verbindung des Organs mit dem zentralen Nervensystem sicherstellt).

Wenn es sich um eine angeborene oder erworbene Pathologie der Struktur oder Innervation der Ausscheidungsorgane des Darms handelt (zB Achalasie, Hirschsprung-Krankheit), dann wird primäre Obstipation diagnostiziert. Sekundäre Formen entwickeln sich unter dem Einfluss verschiedener Faktoren: Trauma, Krankheit, Intoxikation, Unterernährung.

Alle Ursachen für verschiedene Arten von Verstopfung, je nach Herkunft, sind unterteilt in funktionelle (Darmmotilitätsstörung aufgrund äußerer Faktoren) und organische (Pathologie des Darms selbst).

Funktionelle Schlösser

In der ausländischen medizinischen Literatur wird funktionelle Verstopfung oft als idiopathisch bezeichnet. Das heißt, der Mechanismus der Kolonoperation ist gestört, aber die Ursache für die Untersuchung des Darms kann nicht festgestellt werden. In diesem Fall werden pathologische Veränderungen vom neuromuskulären Apparat des Dickdarms bemerkt, und die Reaktion der Nervenendigungen auf die Nahrungsaufnahme wird reduziert.

Funktionelle Verstopfung ist in zwei Arten unterteilt:

  • rektal, verursacht durch einen geschwächten Defäkationsreflex. Normalerweise, wenn sich Fäkalien im Rektum bewegen, kommt es zu einer Reizung der Rezeptoren und zu einem Druckanstieg, was zur Ausscheidung der Fäkalien führt;
  • kologenny, bei denen Bewegung der Fäkalienmassen auf dem Dickdarm (Dyskinesie) verletzt wird.

Rektale Verstopfung

Die Ursache der rektalen Verstopfung ist oft die Art der Tätigkeit, ein Beruf, dessen Funktion es nicht erlaubt, den Darm rechtzeitig zu entleeren (zum Beispiel der Fahrer). Aufgrund der ständigen Unterdrückung des Reflexes ändert sich die Empfindlichkeitsschwelle im Rektum. Ein bewusster Aufschub der Defäkation tritt auch durch Hämorrhoiden, chronische Analfissuren und andere Erkrankungen auf, bei denen der Stuhl von Schmerzen begleitet ist.

Da der Prozess der unwillkürlichen Entleerung des Rektums durch das Nervensystem (Zentren im sakralen Rückensegment) und Defäkation willkürlich durch das Gehirn gesteuert wird, bewirken die Reflexreaktionen Störungen der Kopf oder Wirbelsäulenverletzung sein können und mentale und neurologische Erkrankungen.

Der Defäkationsreflex schwächt sich auch bei der psychogenen (hypochondrischen) Verstopfung ab. Bei Männern ist diese Form selten. Die Ursache des Problems ist eine übermäßige Konzentration auf die Regelmäßigkeit und Qualität des Stuhls: Verschiedene Manipulationen (Einläufe, Abführmittel) werden ständig gemacht, um den Darm vollständig zu entleeren, der sich am Ende wirklich weigert, selbstständig zu arbeiten.

Gemeinsame Behandlung von Darmreinigung und dem Gebrauch von Abführmitteln, ohne einen ärztliches Rezept kann auf die Erweiterung des rechten Kolon, Unterbrechung der Flüssigkeitszufuhr, Dehydrierung, Kaliumverlustes, die Entwicklung eines faulen Darmsyndroms führen. Vielleicht das Auftreten von Ekzemen oder Urtikaria auf der Haut.

Köln Verstopfung

Die Defäkation mit Dickdarmverstopfung ist aufgrund der motorischen Störung, des Versagens der Mechanismen, die für die Aktivität verantwortlich sind, schwierig, infolge dessen der Grad der Elastizität der Darmwände in verschiedenen Bereichen variiert:

  • Hypertonie verursacht spastische Verstopfung: Die gebrauchte Masse bleibt periodisch an verschiedenen Stellen hängen. In diesem Fall werden "Schaf" -Fäkalien (feste Stücke) beobachtet. Spastische Verstopfung ist am charakteristischsten für junge Leute;
  • Hypotone provoziert atonische Verstopfung wegen zu trägen Stuhlgangs. Als Ergebnis, die Fäkalien kommen in Form von Zylindern mit großem Durchmesser, der Prozess wird von Brüchen und Rissen im Anus begleitet. Diese Form der Verstopfung ist typisch für Männer im Rentenalter, da es einen altersbedingten Verlust des Wandtons gibt. In jungen Jahren kann die Darmwand wegen häufiger Ansammlung von Stuhl aufgrund von chronischer Verstopfung gestreckt werden. Atonische Verstopfung kann vor dem Hintergrund von Krankheiten wie Cholezystitis, Pankreatitis, Blinddarmentzündung, Geschwür auftreten.

Die Gründe für dieses Motilitätsungleichgewicht können sowohl äußerlich als auch innerlich sein (Krankheiten, anatomische Pathologien). Es gibt verschiedene Arten von Verstopfung, die mit der Schwierigkeit verbunden sind, den Stuhl im Darm zu bewegen:

  1. Muskulös. Diese Form ergibt sich aus einer Fehlfunktion der Beckenbodenmuskulaturkoordination: Dysfunktion der Schambeinmuskeln, Sphinkterring. Beim Defäkieren gibt es immer ein Gefühl der unzureichenden Entleerung.
  2. Nahrhaft. Es ist eine Art von chronischer Verstopfung verursacht durch systematische Unterernährung: Nahrungsmittelmissbrauch, von Kot (Mehl, Käse, Eiern, Granat, starken Tee, weißer Reis) zu provozieren Stagnation.
  3. HYPODYNAMISCH. Die Bewegungsmangel beeinträchtigt nicht nur den Tonus der Skelettmuskeln, sondern auch den Zustand der Darmmuskulatur. Diese Art von chronischer Verstopfung ist typisch für bettlägerige Patienten, aber auch für diejenigen, die wegen der Eigenschaften des Berufs fast die gesamte Zeit in einer statischen Situation verbringen.

In einer separaten Gruppe kann von der Störung der Stoffwechselprozesse unterschieden werden, die aus verschiedenen Pathologien entstehen:

  • Herzinsuffizienz, portale Hypertension. Der Mangel an Blutversorgung und Sauerstoff unterbricht die Darmfunktion, während der Wasser-Elektrolyt-Stoffwechsel unausgewogen ist. Diese Art von Verstopfung begleitet Männer hauptsächlich nach 50 Jahren;
  • gipoterioz (eine Krankheit, die mit einem Mangel an Hormonproduktion durch die Schilddrüse verbunden ist), Diabetes mellitus;
  • Kaliummangel (Hypokaliämie), überschüssiges Kalzium und / oder Magnesium (Hyperkalzämie, Hypermagnesia);
  • lange einzunehmenden Medikamenten, wie Antacida (Almagel), Antiallergika (Suprastin), Diuretika, drucksenkende, Calciumpräparate, enzymatische Mittel, Antispasmodika, Analgetika und Bifidumbacterin, Smectit, Imodium. Verstopfung durch den Empfang dieser Mittel wird als iatrogen bezeichnet.

Funktionelle Verstopfung wird vollständig geheilt mit rechtzeitiger Beseitigung der Ursachen ihrer Entwicklung.

Organische Verstopfung

Organische Form der Verstopfung tritt wegen Läsionen des Dickdarms oder Rektums auf: eine Verletzung der Struktur und der Funktionen der Wände. Veränderungen in der Struktur werden durch chirurgische Pathologien verursacht:

  • Locken, Verlängerung oder Expansion, zusätzliche Schleifen;
  • narbige Verformung der Darmwand;
  • Hämorrhoiden, Risse;
  • Tumorbildung;
  • Vorfall des Darms;
  • Hernien, Hernienvorwölbungen an den Wänden (Divertikel);
  • Verengung (Striktur).

Die Funktion der Muskelschicht der Darmwand ist bei folgenden Erkrankungen gestört:

  • Reizdarmsyndrom;
  • Colitis (Entzündungsprozesse der Wände);
  • Dysbakteriose.

Mit mechanischem Verschluss oder Kompression des Darmlumens auf dem Hintergrund der Verstopfung entwickelt sich allmählich eine Obstruktion, die nur durch dringende chirurgische Intervention beseitigt wird. Eine Wandentzündung erfordert eine Langzeittherapie und eine strenge Diät.

Akute und chronische Formen der Verstopfung

Durch die Art des Kurses kann Verstopfung sein akut oder chronisch. Im ersten Fall besteht ein offensichtliches zunehmendes Unwohlsein auf dem Hintergrund einer ungewöhnlich langen Abwesenheit von Defäkation (für 3-5 Tage oder mehr). Fühlt sich schwer, Schmerzen, rezi im Bauch, es gibt ein Aufstoßen, Sodbrennen. Wenn eine akute Obstipation durch Divertikel verursacht wird, ist ein Temperaturanstieg wahrscheinlich. Bei der Entwicklung eines Darmverschlusses durch einen Tumor ist manchmal eine akute Stuhlretention das einzige Symptom, dann kann ein stinkendes Erbrechen hinzukommen.

Akute Verstopfung kann auch episodisch sein, verursacht durch eine scharfe Ernährungsumstellung, übermäßiges Essen, Stress, Trauma. In solchen Fällen wird die Situation in der Regel schnell mit der Beseitigung von provozierenden Faktoren gelöst.

Chronische Verstopfung entwickelt sich allmählich und erfordert eine lange und komplexe Therapie. Dieses Formular wird aus mehreren Gründen diagnostiziert:

  • lange Zeit (mindestens 3 Monate) tritt jeder vierte Akt der Defäkation mit Schwierigkeiten auf (schwere Versuche, Schädigung des Anus);
  • Verzögerungen von 48 Stunden oder mehr;
  • Stuhlmassen trocken, komprimiert, sind in geringen Mengen isoliert (ca. 35 g).

Chronische Verstopfung ist oft der Begleiter von verschiedenen Krankheiten, das Ergebnis einer längeren Einnahme einer Reihe von Medikamenten, sowie eine Folge von Essstörungen und ein Regime der motorischen Aktivität.

Komplikationen der Verstopfung

Die häufigsten Komplikationen von Verstopfung sind Risse im Enddarm (oft chronisch werden), die Entwicklung von Hämorrhoiden, Intoxikation des Körpers. Männer assoziieren selten ständige Müdigkeit und Kopfschmerzen mit unregelmäßiger Defäkation, ohne Maßnahmen zu ergreifen, um den Stuhlgang zu normalisieren.

Länger anhaltende Ansammlung von Fäkalienmassen im Lumen des Rektums und Dickdarms führt zu einer Entzündung der Schleimhäute ihrer Wände. Aus dem Zökum kann Kot in den Dünndarm zurückgeworfen werden, was zur Entwicklung einer Enteritis führt.

Das Rektum unter dem Einfluss des Drucks der fäkalen Massen kann sich ausdehnen oder verlängern, was zu länger anhaltender und schwerer Obstipation führen wird. Als Ergebnis ist die Ruptur (Perforation) der Iperitonitwand wahrscheinlich.

Posledstviemzatyazhnyh schreckliche Verstopfung ein bösartiger Tumor werden kann, ist die Voraussetzungen für die Entwicklung von denen von den Auswirkungen des Karzinogene in der Darmwand entstehen, durch die häufige Aufnahme bestimmter Arten von Lebensmitteln gebildet (Fleisch, Gerichte von Frittieren, Speck, Wurst). In der Zone mit besonderem Risiko sind Männer über 50 Jahre alt.

Diagnose

Wenn Sie Probleme mit der Defäkation haben, müssen Sie sich an einen Proktologen oder einen Gastroenterologen wenden. Nachdem der Patient befragt wurde, wird eine Reihe von Studien zugewiesen.

Zur Diagnose wird ein allgemeiner und biochemischer Bluttest vorgelegt, eine Stuhlprobe auf Verunreinigungen und die Zusammensetzung der Mikroflora bestimmt.

Um die Ursache der Verstopfung zu identifizieren, wurden mehrere Gruppen von instrumentellen Tests entwickelt:

  • für die Analyse der Dynamik der Bewegung von Stuhlmassen durch den Dickdarm. Hierzu wird eine Röntgenuntersuchung mit radiopharmakologischen oder röntgenpositiven Markern, elektromyographisches Monitoring, verwendet. Um den Druck im Rektum zu messen, wird eine Manometrie durchgeführt;
  • Um auf das Vorliegen von Kolonpathologien zu testen, wird eine Koloskopie verwendet (Untersuchung der Wände von innen mit einem speziellen Gerät);
  • Um Probleme im anorektalen Bereich zu erkennen, wird eine Fingeruntersuchung, eine elektronische Palpation, eine Röntgen-Defektographie durchgeführt.

Video: Symptome und Ursachen von Verstopfung.


Nach dem Aufstellen des allgemeinen klinischen Bildes und der Aufspürung der Gründe des Verstoßes der Defäkation wird das Schema oder der Plan der Behandlung erzeugt.

Chronische Verstopfung: ein Problem für Männer

Wenn über den Magen in der Umkleidekabine geredet wird, sprechen die meisten Männer über ihren Mut auf dem Feld und nicht über ihre Ergebnisse im Toilettenraum. Die Funktion des Darms ist kein "männliches Thema", aber chronische Verstopfung tritt oft bei älteren Männern auf. Es gibt einige Dinge, die Sie über ein Thema wissen müssen, über das Sie nie außerhalb der Arztpraxis sprechen.

Normale Darmfunktion

Essen und Trinken beginnen ihre lange Reise entlang Ihres Nahrungsweges und gelangen schnell durch Ihren Mund und Ihre Speiseröhre in den Magen. Die Muskeln des Magens entspannen sich, um Ihre Nahrung aufzunehmen, aber nach 20 Minuten gelangen die Flüssigkeiten in den Dünndarm, und die festen Produkte folgen ihnen einige Minuten später.

Obwohl der Prozess im Mund und im Magen beginnt, finden die meisten Verdauungsprozesse im Dünndarm statt. Wenn Nährstoffe und Flüssigkeiten in den Blutkreislauf aufgenommen werden, wird der Inhalt des Darms kompakter und dichter. In den Wänden des Dünndarms befinden sich Muskeln, die sich rhythmisch zusammenziehen, um den Inhalt vorwärts zu treiben. Ein ausgedehntes Netzwerk von Nerven koordiniert diese Kontraktionen und eine Vielzahl von Hormonen helfen, diesen Prozess zu regulieren. Bei einem gesunden Männchen passiert die durchschnittliche Nahrungsmenge in etwa sechs Stunden einen 6 Meter langen Dünndarm.

Dann gelangt der Darminhalt in den Dickdarm (Dickdarm). Es absorbiert zusätzliche Flüssigkeit und Millionen von Bakterien, die dort leben, geben dem Stuhl eine unverwechselbare Farbe und Geruch. Unwillkürliche rhythmische Muskelkontraktionen drücken den Darminhalt durch einen 1,5 Meter großen Dickdarm. Die Zeit, die dieser Prozess benötigt, kann erheblich variieren. bei gesunden Männern, die eine gute Diät einhalten, sind das durchschnittlich 18-36 Stunden.

Der letzte Schritt ist das Rektum. Im Dickdarm kann eine große Anzahl von Stuhlmassen gelagert werden. Wenn das Rektum gefüllt ist, signalisiert es die Notwendigkeit der Defäkation. Um diese Aufgabe zu erfüllen, sollten sich die beiden zirkulären Muskeln, die den Analkanal kontrollieren, damit der Stuhl nicht herausfließt, entspannen. Zugleich sollten die untere Darm Muskeln verringert werden, um den Stuhl nach vorn zu drücken ( „tension“) willkürlicher Reduktion der vorderen Bauchwandmuskeln, erhöht den Druck in der Bauchhöhle, und sind beabsichtigt, diesen Prozess zu unterstützen.

Dies ist ein komplexer Prozess - daher kann es eine Quelle vieler Probleme sein.

Obwohl es verschiedene Annahmen in dieser Hinsicht gibt, leiden etwa 10 Millionen Ukrainer an Verstopfung. Überraschend ist jedoch, dass es keine genaue Definition dessen gibt, was Verstopfung ist. Für die meisten Männer bedeutet diese Krankheit eine oder mehrere der folgenden: zu selten eine Defäkation (in der Regel weniger als drei Mal pro Woche); Vorhandensein einer festen oder kleinen Menge klumpigen Fäkalien; Fäkalien, die nicht gut verlaufen; Spannung; ein schmerzhafter Akt der Defäkation oder ein Gefühl der unvollständigen Entleerung.

Ursachen für chronische Verstopfung

Zu den meisten Fällen von chronischer Verstopfung führten Lebensstilfaktoren, insbesondere das Fehlen einer Ballaststoffernährung und unzureichende körperliche Aktivität. Aber in einigen Fällen führen andere Krankheiten zu einer Verlangsamung der Darmfunktion; Tabelle 1 listet einige der Ursachen von Verstopfung auf.

Obwohl Verstopfung durch eine ziemlich große Anzahl von ernsthaften Krankheiten verursacht werden kann, stellt sie normalerweise keine Gefahr für die Gesundheit dar. Zuallererst ist es notwendig zu identifizieren, was zu seiner Entwicklung geführt hat.

Tabelle 1. Einige Ursachen für Verstopfung bei Männern

  • Faktoren, die von Lebensstil abhängen, einschließlich Mangel an Ballaststoffen, Verbrauch von zu wenig Kalorien, unzureichende körperliche Aktivität und Austrocknung
  • Arzneimittel, einschließlich aluminiumhaltigen Antazida, Calciumkanalblockern, Antihistaminika, trizyklische Antidepressiva, Arzneimittel, nicht-steroidale Antirheumatika, anticholinerge und Anti-Parkinson-Medikamente
  • Nahrungsergänzungsmittel, einschließlich Eisen und Kalzium
  • Endokrine Störungen, einschließlich Diabetes mellitus und verminderte Schilddrüsenfunktion
  • Stoffwechselstörungen einschließlich niedrigem Kalium und hohem Kalzium
  • Neurologische Erkrankungen, einschließlich Multiple Sklerose, Parkinson-Krankheit und Rückenmarksläsionen
  • Psychologische Probleme, einschließlich Depressionen und Angstzuständen
  • Erkrankungen des Darms, einschließlich Tumoren, Reizdarmsyndrom, entzündliche Darmerkrankung, Strikturen (Narbenbildung) und Erkrankungen des Enddarms

Ihr Arzt wird Ihre allgemeine Gesundheit, Ihre Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel sowie die Vorgeschichte Ihrer Familie mit Darmerkrankungen beurteilen. Während der körperlichen Untersuchung können wichtige Symptome identifiziert werden; es ist auch notwendig, eine Untersuchung der Bauchhöhle und der rektalen Untersuchung durchzuführen. In den meisten Fällen ist die wichtigste Information jedoch eine detaillierte Überprüfung Ihrer Ernährung, des Trainingsniveaus und der üblichen Darmfunktion.

Obwohl es keine spezifischen Labortests auf Verstopfung gibt, kann Ihr Arzt versuchen, Blut in Ihrem Stuhlgang, Anämie, Diabetes, Schilddrüsenstörungen, Kaliumspiegel und Kalziumkalzium zu identifizieren.

Bestimmte Symptome erfordern möglicherweise eine genauere Untersuchung. Tabelle 2 zeigt einige Symptome, die alarmierend sein sollten ("rote Fahnen").

Bei Männern mit Verstopfung und alarmierenden Symptomen sind zusätzliche Untersuchungen wie Koloskopie, Sigmoidoskopie oder Fluoroskopie mit Bariumkontrast notwendig. Auch in Abwesenheit von Warnzeichen, alle Männer über 50 sollten regelmäßigen Screening für Darmkrebs unterziehen lange Polypen und Tumoren zu erkennen, bevor sie zur Entstehung von Verstopfung führen.

Tabelle 2. Wenn Verstopfung notwendig ist, um sich Sorgen zu machen

  • Neue Verstopfung oder plötzliche Veränderung der Darmfunktion
  • Erbrechen, Blähungen und Schmerzen darin
  • Darmblutungen
  • Gewichtsverlust
  • Fieber
  • Anämie
  • Schmerzen im Rektum
  • Familiengeschichte von Fällen von Darmkrebs oder seine entzündlichen Erkrankungen

Chronische Obstipation allein führt nicht zu ernsthaften Erkrankungen. Aber Stretching kann Schmerzen aus dem Rektum verursachen. Sehr häufig sind auch Hämorrhoiden, bei denen es sich um geschwollene Rektumvenen handelt, die zu rektalen Blutungen oder mit ihrer Thrombose zu schweren rektalen Schmerzen führen. Die Kombination aus Spannung und harten Stuhl kann eine Träne Rektalgewebe verursachen, rektale Risse, die so schmerzhaft sein können, dass die Patienten versuchen Defäkation zu vermeiden. Bei Männern (und bei Frauen) älteren Alters kann fester trockener Stuhl im Rektum komprimiert (verzögert) werden, was eine Defäkation verhindert. Aufgrund von Stress kann der Rektus auch durch den Anus herausgezogen werden, so dass ein rektaler Prolaps eine chirurgische Erholung erfordern kann. Verstopfung, die durch eine ballaststoffarme Ernährung entstanden ist, ist in der Regel assoziiert mit Divertikulose und Divertikulitis, häufige Darmerkrankungen, die bei Schmerzen und Fieber zu Blutungen oder Entzündungen führen können.

Auch wenn keine Komplikationen auftreten, gibt das mit chronischer Verstopfung verbundene Unbehagen genug Gründe, um medizinische Hilfe zu suchen.

Das Ziel der Behandlung ist, wenn nicht Regelmäßigkeit, dann zumindest Komfort. Der Behandlungserfolg wird nicht an der Zahl der Defäkationsvorgänge pro Woche beurteilt, sondern an der Leichtigkeit und dem Komfort der Darmfunktion. Um dieses Ziel zu erreichen, sollte jeder, der an chronischer Verstopfung leidet, bestimmte Veränderungen in seiner Lebensweise vornehmen. Und wenn Sie zusätzliche Hilfe benötigen, kann Ihr Arzt die notwendigen Abführmittel und andere Medikamente abholen.

Prävention und Behandlung von Verstopfung: eine Lebensweise

Einfache Lebensstiländerungen können viele Fälle von chronischer Verstopfung verhindern und kurieren. Vier Elemente sind sehr wichtig:

Ballaststoffe sind ein Komplex von Kohlenhydraten, der in ganzen Getreidekleien, in Blättern und Stängeln von Pflanzen, in Nüssen, Samen, Obst und Gemüse, aber nicht in allen Produkten tierischen Ursprungs vorkommt. Da Ballaststoffe nicht durch den menschlichen Verdauungstrakt verdaut werden, hat es eine kleine Menge an Kalorien, aber dennoch verliert es seine große Bedeutung für die Gesundheit nicht. Fäkalien werden voluminöser, weicher und erleichtern ihren Darmdurchgang, Zellulose beugt der Entwicklung von Verstopfung und anderen Darmerkrankungen vor. Mit einem Gefühl der Fülle, reduziert Blutzucker und Blutcholesterin, verbessert Zellulose auch die allgemeine Gesundheit (siehe Tabelle 3).

Nach modernen Empfehlungen sollten Männer unter 50 Jahren 38 Gramm Ballaststoffe pro Tag und 30 Gramm pro Tag für Männer über 50 Jahre (für Frauen, 30 Gramm pro Tag im Alter von 50 Jahren und 21 Gramm pro Tag danach) konsumieren Zusatz). Die meisten Menschen bekommen deutlich weniger. Tabelle 4 zeigt den Fasergehalt einiger Lebensmittel und Lebensmittelzusatzstoffe.

Die Faser ist für das normale Funktionieren des Darmes und die allgemeine Gesundheit notwendig, es ist schwer für sie sich zu gewöhnen. Die meisten Menschen, wenn sie beginnen, an einer ballaststoffreichen Diät zu bleiben, erleben Blähungen und Bauch- und Blähungen, aber wenn sie einer solchen Diät folgen, nehmen diese Nebenwirkungen normalerweise ungefähr einen Monat in Anspruch. Es ist notwendig, die Aufnahme von Ballaststoffen um 5 Gramm pro Woche zu erhöhen, bevor Sie Ihr Zielniveau erreichen. Achten Sie auch darauf, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Für viele Leute ist der beste Anfang, Getreide mit einem hohen Fasergehalt zu essen, aber wenn Sie normalerweise nicht frühstücken, können Sie sie zu jeder anderen Zeit des Tages essen.

Sie sollten jeden Tag eine bestimmte Menge an Übung machen. Tu dies für dein eigenes Herz, für deine allgemeine Gesundheit und für das normale Funktionieren deines Darms. Der beste Beginn des Unterrichts kann ein gewöhnlicher 30-minütiger Spaziergang sein.

Behandlung von Verstopfung: Medikamente

Medikamente können Menschen, die an chronischer Verstopfung leiden, Erleichterung bringen. Sie sollten jedoch nur verwendet werden, wenn Sie bereits die notwendigen Änderungen an Ihrer Ernährung und dem Regime der körperlichen Aktivität vorgenommen haben und immer noch Hilfe benötigen. Ihr erster Schritt sollte eine ballaststoffreiche Ernährung sein, die Verwendung von Kalorien wie Psyllium und Methylcellulose als Lebensmittelzusatzstoffe zu der Faser, die Sie bereits erhalten, wenn nötig. Wenn diese beiden Methoden nicht geholfen haben, müssen Sie die Verwendung von Medikamenten in Betracht ziehen.

Ihr Arzt wird Ihnen helfen zu entscheiden, was für Sie am besten ist. Derzeit sind in vielen Fällen die Medikamente der ersten Wahl osmotische Mittel. Polyethylenglycol, Sorbitol und Lactulose Sind flüssige Formen, die nicht absorbierte Kohlenhydrate enthalten. Sie ziehen Wasser in den Darminhalt, machen den Stuhl weicher und erleichtern den Durchgang. Osmotische Mittel sind auch bei älteren Menschen für längere Zeit sicher. Bei manchen Menschen kommt es beim Gebrauch dieser Medikamente zu Blähungen und Blähungen; Polyethylenglykol verursacht solche Nebenwirkungen weniger oft, weil es nicht von im Dickdarm lebenden Bakterien verdaut wird, sondern es ist teurer.

Mineralische Abführmittel, wie Magnesiumhydroxid und Magnesiumcitrat, welches auch Flüssigkeit in den Hohlraum des Nahrungsschlauches zieht. Wie osmotische Abführmittel sind sie wirksam und sicher, aber ihr Missbrauch kann zur Entwicklung chemischer Ungleichgewichte führen, insbesondere bei Patienten mit Nierenerkrankungen oder kongestiver Herzinsuffizienz. Diese seit langem verwendeten Medikamente sind ohne Rezept erhältlich.

Stimulanzien des Darms, Wie Heu, Bisacodyl, Jost und Rizinusöl, verursachen eine Abnahme der Muskeln des Darms. Obwohl Experten derzeit nicht glauben, dass ein längerer Gebrauch dieser Medikamente zu Darmschäden und -abhängigkeit führen kann, werden sie immer noch als Reservearzneimittel empfohlen, obwohl sie ohne Rezept verkauft werden.

Fäkalweichmacher, wie als Dokasat, kann Menschen helfen, die Probleme mit dem Rektum haben, aber sie lindern keine chronische Verstopfung. Derzeit ist der Einsatz von Mineralöl wird nicht empfohlen, weil es zur Entwicklung von Komplikationen aus der Lunge führen kann.

Kerzen und Einläufe kann schnell entlasten, muss aber in Reserve bleiben, wenn andere Aktivitäten keine Wirkung gezeigt haben.

Lyubiproston - Dieses Medikament, das auf Rezept verkauft wird, hat eine Kapselform der Freisetzung und wird verwendet, um chronische Verstopfung zu behandeln. Es ist wirksam, aber da dies ein neues Medikament ist, sind seine langfristigen Vorteile und mögliche Nebenwirkungen unbekannt.

Bei gesunden Männern sollte die Defäkation regelmäßig, schmerzlos und natürlich sein. Viele Männer in Industrieländern leiden an chronischer Verstopfung und ihren Komplikationen, weil sie weit von einer natürlichen Lebensweise entfernt sind. Die Rückkehr zu den Grundlagen mit einer Diät, die in der Faser und im regelmäßigen Training hoch ist, kann die natürliche Funktion des Darms oft wieder herstellen. Und wenn zusätzliche Hilfe benötigt wird, hilft Ihnen Ihr Arzt bei der Wahl des optimalen Therapieansatzes.

Ein Mann braucht Mut genug, wenn er das Problem der Verstopfung konfrontiert, aber Sie müssen sich daran erinnern, dass Sie mit diesem Problem fertig werden können.