logo

Magenverstimmung und Behandlung

Bei jedem Menschen, mindestens einmal im Leben, gab es Symptome, die mit einer Magenerkrankung zusammenhingen. Frustration ist eine eher heikle Situation, die viele unangenehme Momente mit sich bringt.

Oft unter der Störung des Magens ist der Zustand charakteristisch für Durchfall. Tatsächlich kann dieses Symptom aus verschiedenen Gründen auftreten.

Magenverstimmung und Behandlung

Bei einer Magenstörung kommt es zu einer Verletzung des Prozesses im Verdauungstrakt. Es gibt Durchfall, Schmerzen im Magen oder im Darm, Sodbrennen, Übelkeit und Blähungen.

Arten der Krankheit:

  1. Ansteckendes Aussehen. Bei dieser Art von Krankheit wird eine große Anzahl von pathologischen Mikroorganismen mit Nahrung beobachtet.
  2. Fermentierte Ansicht. Wenn Sie eine große Menge an Lebensmitteln konsumiert haben, die Zucker oder Kohlenhydrate und süße Getränke enthalten, enthalten sie auch Bier und Kwass. Nach ihrer Anwendung im Dickdarm erscheint der Prozess der Fermentation.
  3. Fettes Aussehen. Die Verwendung einer großen Menge an fetthaltigen Lebensmitteln und gleichzeitig eine schwache Aufnahme von Fetten und Proteinen im Verdauungstrakt.
  4. Faule Art. Wenn es einen Überschuss an Proteinen gibt.
  5. Giftiges Aussehen. Die Krankheit entwickelt sich nach der Verwendung von irritierenden und giftigen Lebensmitteln.

Das Auftreten der Krankheit ist verbunden:

  • Bei Fast-Food-Einnahme, Einnahme in großen Stücken, was zu Fäulnisprozessen beiträgt.
  • Wenn unverträgliche Produkte gleichzeitig gleichzeitig verwendet wurden.
  • Wenn das Essen bestand aus einer großen Anzahl von Süßigkeiten, fetthaltigen Lebensmitteln und Kohlenhydraten.
  • Antibiotische Behandlung.
  • Wenn im Verdauungstrakt nicht genug Enzyme vorhanden sind.
  • Krankheiten Gastritis oder Geschwür, etc.
  • Stress verschoben.
  • Dysfunktion in der Diät.
  • Rauchen und alkoholische Getränke.

Das Auftreten von Koliken in der Bauchregion kann manchmal auf eine Zwerchfellhernie zurückzuführen sein. Häufiger treten schmerzhafte Empfindungen hinter einem Brustbein auf, gewöhnlich geschehen sie nach der Annahme eines Abendessens oder eines Abendessens.

Brennen in der Speiseröhre und hinter dem Brustbein während der Mahlzeiten und fast unmittelbar nach der Einnahme. Es gibt Schmerzen in der Region der linken Schulter und des Rückens.

Um die Ursachen der Krankheit zu bestimmen, ist es notwendig, eine Röntgenaufnahme zu machen.

Bei einer Erkrankung des Magens werden Symptome einer Erkrankung in Verbindung mit funktionellen, organischen oder hormonellen Störungen in Betracht gezogen.

Aber in jedem Fall ist dies aufgrund der Reaktion des Körpers, um angesammelten Fäulnisprodukte, giftige Substanzen loszuwerden.

Bei einer Magenstörung müssen die Ursachen für das Auftreten der Pathologie festgestellt werden.

Nach Prüfung, Bestehen der Tests ernennt der Arzt in diesen Fällen meist eine schonende Diät, Medikamente. Die Behandlung wird zu Hause durchgeführt.

Überlegen Sie, welche Symptome bei einer Magenerkrankung beobachtet werden

Symptome im Zusammenhang mit einer Störung im Darm sind mit Durchfällen, Gasbildung, Blähungen verbunden.

Bei Störungen im Magen gibt es funktionelle Störungen, die mit Problemen bei der Operation des oberen Gastrointestinaltrakts verbunden sind.

In diesem Fall leidet der Patient an Appetitlosigkeit, es gibt ein Unwohlsein, ein Schmerz im Bauch im oberen Teil. Wenn es mehr Durchfall gibt, können Sie über Lebensmittelvergiftung oder andere Krankheiten sprechen.

Eine Magenverstimmung kann folgende Gründe haben:

  1. Wenn Gastritis auftritt, wird der entzündliche Prozess der Schleimhaut der Wände im Magen beobachtet. Diese akute Entzündung entsteht durch die Verwendung von zu scharfen, scharfen oder sauren Lebensmitteln. Disease chronische Gastritis entwickelt sich hauptsächlich aufgrund der Infektion mit Bakterien Helicobacter pylori.
  2. Bei Magengeschwüren und Zwölffingerdarmgeschwüren wird eine erhöhte Sekretion von Magensaft beobachtet. Die Magenwände sind mit Salzsäure irritiert. Die Ursache der Krankheit können Helicobacter pylori-Bakterien sein. Einige Medikamente verursachen Ulzeration der Schleimhaut.
  3. Die Störung kann auf die Verwendung von würzigen, fettigen, süßen Speisen zurückzuführen sein. Würzige und scharfe Speisen können Reizungen der Magenschleimhaut verursachen. Offensichtlich Sodbrennen und Schmerzen im Bauch im oberen Teil. Beim Verzehr von fettigen und süßen Speisen treten Schwierigkeiten bei der motorischen Aktivität auf. Die eintretende Nahrung wird sich langsam in Richtung des Darms bewegen, wodurch sich ein Gefühl von Schwere im Magen, Blähungen und Aufstoßen entwickelt.
  4. Krankheiten im Magen-Darm-Trakt sind mit dem Zustand des Nervensystems verbunden. Das Nervensystem reguliert die Kontraktion in den Wänden des Magens und des Darms, nimmt an der Sekretion von Verdauungssäften usw. teil. Nervöse Überbelastung, stressige Situationen behindern schnell das Nervensystem, das für die Arbeit des Magen-Darm-Traktes verantwortlich ist. Damit die Behandlung erfolgreich ist, muss das Nervensystem beruhigt werden.
  5. Eine Magenverstimmung kann auf eine Zwerchfellhernie zurückzuführen sein. Die Brust- und Bauchhöhle ist durch ein dichtes Septum, das Zwerchfell, getrennt. Mit ihren Geburtsfehlern erscheint eine Hernie. Die Hernie befällt die Organe in der Bauchhöhle, sie werden unter ihrem Druck gezwungen, sich in den Brustkorb zu bewegen, so dass der Magen unter ihrem Druck steht.
  6. Das Hobby Alkohol wirkt sich auf die Arbeit des Verdauungstraktes aus, da es die Schleimhaut der Magenwände reizt. Beim Trinken alkoholischer Getränke besteht eine Verletzung der sekretorischen Funktion, sie beeinflussen die Zusammensetzung des Verdauungssaftes.
  7. Eine schädliche Gewohnheit, die mit Rauchen verbunden ist, wirkt sich negativ auf den Magen-Darm-Trakt aus. Nikotin verursacht einen Krampf in den Blutgefäßen und führt auch zu einer Verletzung des Blutflusses in den Magen. Aus diesem Grund kommen Nährstoffe und Sauerstoff nicht vollständig in das Gewebe. Toxische Tabakstoffe dringen in den Speichel ein, dringen in den Magen ein und reizen seine Wände. In diesen Situationen, mit Magen-Darm-Erkrankungen, ist es notwendig, schlechte Gewohnheiten aufzugeben.
  8. Im Falle einer GERD-Krankheit (gastroösophageale Refluxkrankheit), insbesondere wenn der Patient übergewichtig ist, wird Nahrung, die in den Magen eintritt, in die Speiseröhre zurückgeworfen. Dies steht in direktem Zusammenhang mit einem übermäßigen Körpergewicht, da dies den intraabdominalen Druck beeinflusst, der beim Patienten oft erhöht ist.

Der Druck wirkt auf die oberen Teile des Gastrointestinaltraktes und bewirkt, dass sie das ankommende Nahrungsmittel nach oben werfen.

Störung der Ernährung oder Mangel daran, eine lange Pause, mit der Nahrungsaufnahme verbunden, zu fettige oder gebratene Lebensmittel zu essen, ist eine Menge von süßen die Ursache für eine funktionelle Anomalie in der Arbeit des Magen-Darm-Trakt.

Magen in schwangere Frauen verärgert. Während der Schwangerschaft verändert sich der hormonelle Hintergrund.

Wenn sich der Fötus entwickelt, dehnt sich der Uterus und die inneren Organe bewegen sich unter dem Gewicht des Babys. All dies wirkt sich negativ auf die Arbeit des Verdauungstraktes aus. Was ist in dieser Situation zu tun?

Damit sich eine schwangere Frau während dieser Zeit besser fühlt, ist es notwendig, nur wenig zu essen. Ablehnen von fettigen, salzigen, scharfen, gasbildenden Produkten.

Um die Ursache einer Magenerkrankung richtig zu bestimmen, müssen Sie ärztlichen Rat einholen, da es notwendig ist, die Gründe für die Erkrankung zu identifizieren.

Dem Arzt war es möglich, richtig zu diagnostizieren, zu versuchen, Ihre Ernährung im Detail zu beschreiben. Denken Sie daran, welche Pillen Sie in letzter Zeit eingenommen haben, ob es Nervenzusammenbrüche oder stressige Situationen gab.

Nachdem Sie alle Informationen gesammelt haben, schickt Ihnen der Arzt eine weitere Untersuchung zur Diagnose und verschreibt dann die Behandlung zu Hause

Um die genaue Diagnose zu bestimmen, ist es besser, Ultraschall zu verwenden oder FGDS (Fibrogastroduodenoskopie) oder Röntgen zu machen. Der Arzt wird gemäß der Umfrage eine der Methoden für den Patienten auswählen.

Eine obligatorische Studie ist die Tests für Blut, Kot und Urin gegeben. Dank Laboruntersuchungen können Sie die Ursachen der damit verbundenen Erkrankungen im Magen herausfinden.

Wenn Blutungen auftraten und der Patient dies nicht ahnte, konnten die Tests das Vorhandensein von Blutspuren nachweisen. Manchmal kann dies auf die Einnahme von Medikamenten zurückzuführen sein.

Magen, der ärgert, was man tut, wie man behandelt

Um zu beginnen, sich mit dem Arzttermin zum Therapeuten zu verabreden, wird der Therapeut Sie nach der Untersuchung an den Gastroenterologen verweisen.

Bei starken, starken Schmerzen, schwerem Erbrechen (vor allem bei Blutspuren im Erbrochenen), wenn die Kotmasse schwarz ist, ist eine sofortige fachärztliche Beratung erforderlich.

Alle diese Symptome weisen auf eine Blutung im Magen-Darm-Trakt hin. Verzögern Sie nicht, zum Arzt zu gehen, wenn nach einem langen Empfang von Arzneimitteln Schmerzen nicht gestoppt werden, allgemeine Schwäche beobachtet wird und der Patient Gewicht verliert.

Wenn Sie nicht rechtzeitig zum Arzt gehen und die Ursache des Magenschmerzes nicht feststellen, kommt es mit der Zeit zu einer Störung der Verdauungsarbeit.

Wir unterscheiden Krankheiten, die zur Störung des Magens beitragen und Begleiterscheinungen sind.

Dazu gehören:

  • Erkrankungen des zentralen Nervensystems;
  • Blutkrankheiten;
  • Erkrankungen im Zusammenhang mit Herzversagen und Gefäßsystem;
  • Krankheiten im Zusammenhang mit dem endokrinen System;
  • Versagen der Operation des vaskulären Systems;
  • Magen-Darm-Erkrankungen;
  • Krankheiten im Zusammenhang mit dem Stoffwechsel.

Manchmal beginnt ein Patient, der ein Problem mit seiner Verdauung hat, sich zu sehr Sorgen zu machen. Häufiger ist das Hauptproblem einer Magenverstimmung ein funktionelles Problem.

Dies bedeutet, dass die gastrointestinalen Organe gesund sind und der Fehler aufgrund von Problemen aufgetreten ist, die mit den folgenden Problemen verbunden sind:

  • eine scharfe Änderung in der Diät (Diät für Gewichtverlust);
  • stressige Situation;
  • eine Verletzung in der Diät;
  • Missbrauch von fettigen, scharfen, salzigen, süßen Speisen;

In dieser Situation ist es notwendig, zwei oder drei Tage im Bett zu verbringen, auf einer sparsamen Diät zu bleiben, um die richtige Diät wieder herzustellen.

Ausgeschlossen sind die folgenden Produkte: alkoholische Getränke, fetthaltige und frittierte Lebensmittel, Molkerei- und Milchprodukte, Pilze und frisches Obst und Gemüse.

Um die wackelige Gesundheit wiederherzustellen, werden folgende Nahrungsmittel benötigt: Reis (gekocht), Cracker, schwarzer Tee, gekochte Eier, Fruchtgetränke oder Kompotte.

Was zu tun ist, wie man die Symptome der Krankheit beseitigt

Um die Symptome von Störungen zu beseitigen und die Arbeit in der Verdauung wiederherzustellen, wird eine Behandlung angewendet:

  1. Für die Behandlung zu Hause wird eine Diät verschrieben, ausgenommen jene Arten von Lebensmitteln, die die Krankheit verursacht haben.
  2. Absorptionsmittel werden verwendet, um überschüssige Gase zu entfernen.
  3. Medikamente werden verschrieben, um die Produktion von Enzymen für den Verdauungstrakt zu normalisieren.
  4. Antibakterielle Therapie wird zur Behandlung von Infektionen eingesetzt.
  5. Um die Schleimhaut des Magens zu Hause zu schützen, eine Abkochung von Leinsamen.

Für den normalen Betrieb des Gastrointestinaltraktes sollte Diät beobachtet werden. Versuchen Sie, das Essen gründlich zu kauen. Nimm das Essen in Ruhe, nimm dir Zeit, nicht zu viel essen.

Im Falle einer Krankheit sollten Sie keine Selbstmedikation durchführen, sich von einem Spezialisten beraten lassen und eine Behandlung gemäß verschreibungspflichtigen Medikamenten durchführen.

Behandlung von Verdauungsstörungen zu Hause, wenn es keine Möglichkeit der sofortigen Behandlung zu einem Arzt gibt, können Sie Sorbentien (Aktivkohle) anwenden.

Dank dieser Droge nach der Einnahme von Giftstoffen aus dem Körper. Bevor Sie die Tabletten nehmen, müssen Sie natürlich die Anmerkung lesen.

Behandlung mit Volksmedizin zu Hause

Diese Behandlung kann verwendet werden, wenn die Krankheit nicht mit einer Infektion verbunden ist, es gab keinen Verzehr von schmutzigem Gemüse und Obst, unverträgliche Nahrung.

  1. Das einfachste und bewährteste Mittel zur Behandlung von Durchfall ist eine starke Infusion von grünem Tee, der ohne Einschränkung getrunken werden kann.
  2. Zur Behandlung wird Sanddorn verwendet. Dazu ein paar Zweige Sanddorn nehmen und fein hacken, dann ein Glas kaltes Wasser übergießen und fünf Minuten über einem kleinen Feuer kochen. Gib die Brühe zu brauen und zu strapazieren, trinke sofort. Auf die gleiche Weise werden Brühen aus der Rinde der Eiche, Espe zubereitet.
  3. Eine radikale Methode im Kampf gegen Darminfektionen ist die Verwendung von trockenem Senfpulver. Um einen Erwachsenen zu behandeln, müssen Sie einen Teelöffel Pulver nehmen und in einem halben Glas kaltem Wasser verdünnen (das ist wichtig).

Im Falle einer Magen-Darm-Störung nach einer stressigen Situation oder einem Nervenzusammenbruch, müssen Sie beruhigende Abkochungen trinken. Dafür sind Minze, eine Kamille, eine Ringelblume hervorragend.

Es ist wichtig, mindestens einen Tag lang eine Diät zu halten, mehr Flüssigkeit oder eine Abkochung der Hagebutten mit Honig zu trinken. Dieser Artikel ist informativ und kann den Rat des behandelnden Arztes nicht ersetzen.

Ursachen, Symptome und Behandlung von Magen-Dyspepsie bei Kindern und Erwachsenen mit medikamentösen und Volksmedizin

Bei Problemen mit dem Verdauungstrakt werden Ärzte als besonders häufige Verdauungsstörungen mit Schmerzen, Schwellungen und anderen unangenehmen Symptomen unterschieden. Dieser Zustand kann durch Produkte schlechter Qualität oder schwerwiegendere Krankheiten verursacht werden. Im letzteren Fall wird die Störung regelmäßig, so dass es notwendig ist, ihre Ursache zu identifizieren. Anhand der folgenden Informationen erfahren Sie mehr über die Anzeichen, Ursachen und Methoden zur Behandlung dieses Zustands des Magens.

Was ist ein Magenverstimmung

Störung des Verdauungstraktes, der Wunsch des Körpers, verschiedene Gärungs- und Fäulnisprodukte zu neutralisieren, giftige Substanzen. Dies ist eine Störung des Magens oder Verdauungsstörungen des Magens. Neben der Reaktion auf Zersetzungsprodukte können Krankheiten des Verdauungstraktes die Ursache sein. Mindestens einmal im Leben wurde eine Krankheit von jedem Menschen erlebt, wenn er nur etwas falsches aß. Wenn die Symptome von Dyspepsie für eine lange Zeit quälen, ist es wert, sicherzustellen, ob sie ein Zeichen für ernstere Probleme im Körper sind.

Symptome

Was auch immer der Grund ist, Dyspepsie manifestiert sich in den meisten Fällen auf die gleiche Weise. Nur wenige Symptome können sich unterscheiden, für die eine bestimmte Krankheit diagnostiziert wird, zum Beispiel ein Magengeschwür oder chronische Gastritis. Das Problem kann an folgenden Symptomen erkannt werden:

  • starkes Sodbrennen mit Brennen im Oberbauch;
  • ein Gefühl der Übelkeit;
  • verringerter Appetit oder Mangel daran;
  • erhöhte Körpertemperatur, manchmal bis zu 38-39 Grad;
  • Schwere im Oberbauch;
  • Verstopfung oder, umgekehrt, ein weicher Stuhl;
  • Gefühl des Überflusses des Magens;
  • mit Luft aufstoßen;
  • Blähungen, Grollen und Blubbern;
  • Schmerzen im Brustbein während der Einnahme;
  • erhöhte Begasung;
  • Magenschmerzen.

Ursachen

Der Beginn einer Magenerkrankung kann auf eine Reihe sehr unterschiedlicher Ursachen zurückzuführen sein. Alles hängt vom Alter und den individuellen physiologischen Eigenschaften eines Menschen ab. Jemand hat nach einem schnellen Imbiss Magenprobleme, während andere vor dem Hintergrund bestimmter Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes und anderer innerer Organe leiden. Letztere beinhalten:

  • ein Geschwür des Zwölffingerdarms oder Magens;
  • Gastritis;
  • erhöhter Säuregehalt im Magensaft;
  • Niederlage durch das Bakterium Helicobacter pylori;
  • Herzversagen;
  • Pathologie des endokrinen Systems;
  • Magenkrebs.

Die Ursachen können nervöser Stress sein, begleitet von Schlafstörungen und Angstzuständen. Negative Auswirkungen auf die Magenschleimhaut und schlechte Gewohnheiten, wie Rauchen, Alkoholmissbrauch oder übermäßiges Essen. Was die Ernährung betrifft, führt ein unausgewogenes Menü mit einer großen Anzahl von Fett-, Süß- oder Proteingerichten auch zu Magen-Darm-Störungen. Auf die Mikroflora des Magens wirken einige Medikamente, insbesondere Antibiotika. Zu Verdauungsproblemen führt Reisen mit einem starken Klima- oder Diätwechsel.

Das Kind

Magenstörung bei kleinen Kindern tritt aus mehreren Gründen auf. Die meisten von ihnen sind mit der Mutter verwandt. Dyspepsie entwickelt sich im Falle einer Verletzung der richtigen Ernährung. Dieser Zustand kann zu Folgendem führen:

  • Intoleranz einiger Produkte;
  • Darminfektionen;
  • Dysbiose;
  • Anomalien der Darmentwicklung;
  • Überessen;
  • Antibiotika nehmen;
  • kalt.

Bei älteren Kindern wird Dyspepsie häufiger mit Produkten schlechter Qualität assoziiert oder sogar vergiftet. Die Ursache können Darminfektionen, chronische Erkrankungen des Magens sein. Unter anderen ernsten Problemen sind:

  • akute Leukämie;
  • Dysbiose;
  • häufiger Stress;
  • Allergie;
  • SARS, Influenza.

In der Schwangerschaft

Während der Geburt eines Kindes können Probleme auftreten, einschließlich der Verdauung von Lebensmitteln. Schwangere wollen oft schädliche Produkte wie kohlensäurehaltige Getränke, Süßigkeiten, frittierte, fettige oder salzige Speisen probieren. Die Folge ist zunächst Sodbrennen, Schweregefühl im Magen, die sich langsam zu Durchfall, Übelkeit, begleitet von einer allgemeinen Schwäche entwickelt. Darüber hinaus bleibt der Verdauungstrakt während der Schwangerschaft ungeschützt vor äußeren Einflüssen.

Die Schmerzen im Magen können durch die Größe der Gebärmutter bedingt sein. Dies provoziert auch eine Verdauungsstörung. Die Ursachen können die gleichen Krankheiten sein, die Dyspepsie nicht während der Schwangerschaft verursachen. Dies ist Gastritis oder ein Geschwür. Die Ursachen der Dyspepsie, charakteristisch für die Schwangerschaft, sind wie folgt:

  • stressige Situationen;
  • Abnahme der sekretorischen Aktivität des Magens;
  • Toxikose;
  • Änderung der Geschmackspräferenzen.

Krankheiten begleitet von einer Störung des Magens

Pathologien können aus verschiedenen Organsystemen stammen - nervös, digestiv, endokrin, kardiovaskulär, immun, zirkulatorisch usw. Die meisten Erkrankungen sind mit dem Magen verbunden. Ein Beispiel ist die gastroösophageale Refluxkrankheit. Diese Pathologie, bei der Nahrung durch einen lockeren Muskelring an der Stelle des Übergangs vom Magen zur Speiseröhre unter Bauchdruck zurückgeworfen wird. Um auch andere Krankheiten auszuschließen, ist es nicht notwendig. Im Allgemeinen umfasst die Liste der Pathologien:

  • Magenkrebs;
  • Magengeschwür;
  • Anomalien des Gallengangs oder der Bauchspeicheldrüse;
  • Gastroenteritis;
  • Zwerchfellhernie;
  • Enteritis;
  • Reizdarmsyndrom;
  • Colitis;
  • Erkrankungen der Gelenke und des Herzens;
  • funktionelle und organische Pathologie des zentralen Nervensystems;
  • Hypothyreose;
  • Parkinson-Krankheit;
  • Diabetes mellitus;
  • Cholezystitis;
  • Pankreatitis;
  • Entzündung der Gallenblase.

Diagnose

Um die Störung des Verdauungstraktes loszuwerden, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, um die Ursache und mögliche ernste Diagnosen zu bestimmen. Die Beschwerden des Patienten werden zuerst, und von der Forschung - die Fibrogastroskopie analysiert. Dies ist eine Technik, um das Vorhandensein von Entzündungs-, Ulzerations-, Erosions- und Krebsmetastasen im Magen auszuschließen. Patienten werden auch Ultraschall der Bauchhöhle gezeigt, die Pankreatitis und Cholezystitis zeigen. Andere notwendige Studien können umfassen:

  • Helicobacter pylori-Test;
  • allgemeine Blut- und Urintests;
  • Bestimmung von Leberproben und Amylase im Blut;
  • intragastrische pH-Metrie oder Magenintubation, um die sekretorische Funktion des Magens zu untersuchen.

Was zu tun ist

Das Problem der Magenerkrankung liegt in der Kompetenz eines Arztes und eines Gastroenterologen. Wenn Dyspepsie über längere Zeit anhält und mit starken Schmerzen, Erbrechen, schwarzem Stuhl oder Blutungen einhergeht, muss ein Facharzt aufgesucht werden. In anderen Fällen ist eine Arztkonsultation auch notwendig, um zu wissen, wie man behandelt wird und was gegen eine Magenverstimmung hilft.

Ihre erste Maßnahme besteht darin, Ihren eigenen Zustand zu beurteilen. Bei ernsthaften Anzeichen müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Während sie wartet und gerade, wenn Symptome von Dyspepsie auftreten, folgen Sie den Anweisungen, die beschreiben, was im Falle einer Magenverstimmung zu tun ist:

  1. Beurteilen Sie die Menge an Wasser, die bei Durchfall verloren geht.
  2. Bestimmen Sie die Menge und Intensität der Symptome, ob es zusammen mit Durchfall, Schmerzen, Erbrechen oder Übelkeit gibt. Dies ist eine Indikation für einen Arzt.
  3. Beachten Sie das Vorhandensein solcher Zeichen wie Übelkeit, Schwäche und Fieber, das Vorhandensein von Schleim, Schaum oder Grünzeug im Stuhl. Dies deutet auf eine Infektion hin, so dass Sie Hilfe von einem Arzt für Infektionskrankheiten suchen müssen.
  4. So weit wie möglich, Trinkwasser. Wenn dies aufgrund von Erbrechen nicht funktioniert, muss das Auffüllen der Flüssigkeit in einem Krankenhaus durch intravenöse Verabreichung erfolgen.
  5. Dann können Sie ein Sorptionsmittel, zum Beispiel, Aktivkohle in Höhe von 1 Tablette pro 10 kg Gewicht trinken.
  6. Hetze nicht mit Essen. Es ist besser, mehr Flüssigkeit in einem Volumen zu trinken, berechnet aus dem Zustand von 40 ml pro 1 kg Körpergewicht. So viel sollte es dem Kind gegeben werden.
  7. Wenn nach dem Trinken nach einigen Stunden die Urinmenge abnimmt und sich die Farbe zu leuchtend gelb verfärbt, lohnt es sich, ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Behandlung

Da die Störung des Gastrointestinaltrakts eine Folge verschiedener Ursachen sein kann, ist die Behandlung der Krankheit komplex. Bei der Verschreibung einer Therapie wird das Vorliegen einer Erkrankung, die eine Magendypepsie verursacht, berücksichtigt. Nur für seine Behandlung und verschreiben bestimmte Gruppen von Drogen. Neben der Therapie gegen die Begleiterkrankung ist eine komplexe Erholung des Körpers einschließlich des Verdauungstraktes erforderlich. Dafür werden Medikamente und einige Volksmethoden verwendet, um den Zustand der Störung des Verdauungstraktes zu lindern.

Medikamente

Die medikamentöse Therapie ist die Hauptbehandlung bei Erkrankungen des Abdomens. Es kann antisekretorische, Hüllmittel, Antazida, Analgetika und antibakterielle Medikamente enthalten. Die psychogene Natur einer gastrointestinalen Störung erfordert die Ernennung von Antidepressiva. Bei den ersten Symptomen können Sie eine Mezima-Pille trinken. Andere Medikamente, die von einem Arzt zur Behandlung einer Magenerkrankung verschrieben werden, sind:

  1. Smecta. Ein Produkt aus der Sorbens-Kategorie. Entfernt effektiv Symptome einer gastrointestinalen Störung in Form von Sodbrennen und Blähungen. Es wird oft für Allergien und Infektionen verschrieben.
  2. Enterosgel. Es ist notwendig, die Mikroflora des Magens und Magen-Darm-Trakt wiederherzustellen.
  3. Aktivkohle. Führt zu Entgiftung des Körpers während Lebensmittelvergiftung, übermäßiges Essen und leichte Darmfrustration.
  4. Omeprazol. Ausgezeichnete Medizin für Magenverstimmung mit Gastritis. Die Hauptkomponente des Medikaments hilft, Entzündungen an den Wänden des Magens zu reduzieren.

Volksheilmittel

Magen Verdauungsstörungen ist gut mit Folk-Methoden behandelbar. Es ist besser, sie als Hilfsmittel für die Haupttherapie zu verwenden, besonders wenn die Ursache der Störung eine ernsthafte Krankheit ist. Zu den beliebten beliebten Rezepten zählen:

  1. Reisbrühe. Um es zu machen, brauchen Sie Kruppe und Wasser in einem Verhältnis von 6: 1. Sie werden gemischt, dann den Brei kochen, bis sie fertig sind. Am Ende des Drinks müssen Sie ihn alle 2 Stunden für 75 ml aufwärmen und verwenden.
  2. Tinktur aus Nüssen. Es dauert mehrere junge Walnüsse und 100 ml Alkohol. Nach dem Mischen der Zutaten bleiben sie 3-4 Tage lang infundieren. Sie müssen 5-10 Tropfen trinken, verdünnt mit warmem Wasser. Es sollte jeden Tag 3 solcher Termine geben.

Diät

Die Behandlung einer Magenerkrankung ist nur wirksam, wenn der Ernährungsstil geändert wird. Diese Frage ist besonders relevant für diejenigen, deren Ernährung die Wurzel des Verdauungsproblems ist. Die Diät wird individuell für jeden Patienten unter Berücksichtigung der Art der Dyspepsie ausgewählt:

  1. Fermentationsstörung Erscheint als Ergebnis der Überessen von Süßigkeiten, Mehl und Lebensmitteln mit hohem Ballaststoffgehalt. Aus diesem Grund erfordert die Behandlung die Einführung einer großen Menge an Proteinnahrung (Fleisch, Fisch, fermentierte Milchprodukte) und eine Verringerung des Volumens einfacher Kohlenhydrate.
  2. Fettstörung. Es tritt gegen den Missbrauch von fetthaltigen Lebensmitteln auf, so dass eine Reduzierung der Fettmenge im Menü erforderlich ist.
  3. Fäulnis. Es wird durch zu viel Protein in der Ernährung verursacht. Um den Zerfallsprozess zu stoppen, müssen Sie die Verwendung von Proteinprodukten reduzieren. Es muss durch komplexe Kohlenhydrate wie Obst, Beeren, Reis, Brot, Getreide ersetzt werden.

Prävention

Die wichtigste vorbeugende Maßnahme gegen Erkrankungen des Verdauungstraktes ist die richtige Ernährung. Es ist wichtig, den Prozess selbst zu überwachen - essen Sie ruhig, spülen Sie das Essen nicht mit Wasser ab, kauen Sie die Stücke gründlich. Verhindern Probleme mit dem Magen wird helfen, und die Ablehnung von schlechten Angewohnheiten, Stressabbau, Beobachtung von Ruhe und Arbeit, moderate körperliche Aktivität.

Durchfall (Durchfall, weicher Stuhl, Magenverstimmung) bei einem Erwachsenen

Oft geschieht es, dass im Bauch des Mannes die scharfen Schmerzempfindungen des krampfhaften Charakters, die häufigen Verlangen nach der Defäkation, den flüssigen, oft wässrigen Stuhl und die allgemeine Schwäche beginnen. Der erste Gedanke, der in dieser Situation entsteht, ist in der Regel, dass er etwas Unpassendes gegessen hat. Ja, eine solche Verschlechterung des Wohlbefindens wird oft durch altbackene, schlecht gewaschene oder qualitativ minderwertige Produkte hervorgerufen. Diese Symptome deuten jedoch meist darauf hin, dass der Körper beginnt, Durchfall zu entwickeln, oder bei den gewöhnlichen Menschen häufiger Durchfall.

Viele ignorieren die unangenehmen Symptome und nicht versuchen, einen Arzt auf, zu glauben, dass eine Magenverstimmung Syndrom, das in Form von Durchfall auftritt, wird sicher gehalten werden und ich, wir brauchen nur eine Lösung von Kaliumpermanganat und Aktivkohlen zu trinken. Aber das ist leider nicht ganz richtig. Die Durchfallerkrankung für den Erwachsenen und das Kind ist nicht harmlos. Die Schwere der Erkrankung, der Dauer und der Art seiner begleitenden Durchfall, sowie die allgemeine Gesundheit des Patienten ist direkt abhängig von der Ursache hat.

Der Mechanismus von Durchfall und die Merkmale von Durchfall

Bei Erwachsenen, die keine gesundheitlichen Probleme haben, werden in der Regel täglich 300 g Kot freigesetzt. Ihr Volumen und ihre Konsistenz hängen direkt von der Menge an Ballaststoffen in der Nahrung und dem restlichen Wasser ab, das vom Körper nicht verdaut wird. Bei einer Störung der Funktion der Verdauungsorgane verschlechtert sich der Saugvorgang und die im Darm verbleibende Flüssigkeit wird während des Stuhlganges nach außen abgegeben. Es gibt also Durchfall, der bei erheblichen Störungen der Arbeit von Magen und Darm sehr viel Feuchtigkeit enthält und dadurch wässrig wird.

In diesem Fall, wenn es für ca. 3 Wochen dauert, können wir über die akute Form der Krankheit sprechen, und wenn Durchfall auftritt mit reichlich wässrigen Stuhl, und dauert länger als 21 Tage, wir sprechen schon von der chronischen Form. Bei den ersten Manifestationen von Durchfall ist es nicht empfehlenswert, den Besuch beim Arzt, in der Hoffnung zu verschieben, dass alle von selbst stattfinden werden, und unverzüglich die notwendigen Untersuchungen machen, in denen die Gründe für das Auftreten von flüssigem Stuhl und seinem pathophysiologische Mechanismus herauszufinden. Es hat normalerweise 2 Arten:

  1. Störung der Aufnahme von Nährstoffen und Spurenelementen, die mit Lebensmitteln einhergehen. Bei dieser Form des pathophysiologischen Mechanismus der Diarrhoe haben die Patienten polyphekal (persistierender Anstieg der fäkalen Massen). Es erklärt sich durch das große Volumen unverdauter Spurenelemente in den Verdauungsorganen;
  2. Im Falle der Entwicklung dieser Krankheit aufgrund von Verletzungen der motorischen Funktion des Darms wird Kalorienabgabe in der Form eines flüssigen Stuhls von 5 bis 15 Mal pro Tag auftreten, aber gleichzeitig wird die Gesamtmenge von Fäkalien die üblichen 300 g nicht überschreiten. Durchfall mit dieser Form der Krankheit wird dürftig sein, aber häufig. Auch damit kann sich Inkontinenz entwickeln.

Beide Formen werden von den genug starken Schmerzempfindungen im Magen begleitet. Je früher der Kot genommen wurde und die notwendigen Beobachtungen des Zustandes des Patienten gemacht wurden, desto genauer wurde die Diagnose und die wirksamste Behandlung zur Entwicklung von Diarrhoe verordnet.

Die Ursachen von Durchfall bei Erwachsenen

Faktoren, die eine Magenverstimmung hervorrufen können, gibt es viele, beginnend mit Intoleranz bestimmter Lebensmittel und mit verschiedenen Infektionskrankheiten enden. Aber trotz der Tatsache, dass es die Entwicklung von Durchfall verursacht, erfordert es eine sofortige Behandlung, da in Ermangelung davon die Arbeit der meisten Organe im menschlichen Körper gestört wird. Um zu verstehen, wie man Durchfall, der durch eine Magenerkrankung verursacht wurde, loswerden kann, sollten Sie die Ursachen seines Auftretens untersuchen:

  1. Meistens ein auslösender Faktor für das Auftreten von Schmerzen im Unterleib, gefolgt von flüssigem Stuhl bei Erwachsenen gibt es die individuellen Eigenschaften des Organismus, wie Allergien auf bestimmte Lebensmittel oder Unverträglichkeit gegenüber einigen von ihnen. Magen-Darm-Symptome, mit Durchfall vorgestellt, im Gegensatz zu den schnell wachsenden Haut oder der Atemwege Symptome manifestieren nach einigen Stunden oder sogar Tage, nachdem der Patient etwas falsch gegessen hat. Es ist sehr schwierig, festzustellen, weil die Beziehung zwischen Durchfall und gegessen vor 2 Tagen in der Regel nicht verfolgt wird;
  2. Krankheit des Reisenden. Dies wird als Durchfall bezeichnet, der sich als Reaktion auf die Veränderung von Wasser und neuer Nahrung entwickelt hat. In diesem Fall manifestiert sich ein solches Syndrom als weicher Stuhl innerhalb einer Woche nach der Änderung der gewohnten Situation. Am häufigsten tritt Durchfall auf, wenn Kinder oder Erwachsene bei Veränderung der Klimazone in ungewohnte Bedingungen für ihre Organismen geraten. Die Ursache für Durchfall und Schmerzsyndrom im Abdomen sind andere klimatische Bedingungen, ungeeignete Zusammensetzung des Trinkwassers und ungewöhnliche lokale Küche. Alle diese Faktoren, besonders wenn sie in Kombination wirken, stören die Darmarbeit und verursachen Durchfall beim Patienten;
  3. Kundgebungen von Verdauungsstörungen und weichen Stuhl am Ende ihre eigenen, nachdem die Menschen nach Hause zurückkehren und eine normale Ernährung wieder herzustellen. Aber wenn Durchfall während der Fahrt entstanden fließt Gemisch mit fäkalen Blutungen Einschlüsse und Erhöhen die Temperatur auf 38 ° C, eine dringende Notwendigkeit, den Fachmann wenden, da diese Infektionskrankheit Schwellen können darauf hindeuten, oder Lebensmittelvergiftung;
  4. Ein häufiger Faktor für das Auftreten von wässrigem Durchfall kann auch übermäßiger Alkoholkonsum sein. Dies liegt daran, dass alle alkoholhaltigen Getränke die Darmrezeptoren stimulieren und sie dazu zwingen, in einem beschleunigten Modus zu arbeiten. Die Manifestationen der Magenverstimmung aus diesem Grund sind der Lebensmittelvergiftung, sowohl in der Dauer der entwickelten Diarrhöe als auch in der Zeit seiner Entwicklung ähnlich.

Darüber hinaus kann der Beginn einer Krankheit wie Durchfall als psychoemotionale Faktoren dienen. Der flüssige Stuhl wird in diesem Fall durch Stress oder nervliche Überanstrengung verursacht. Ein Versagen der Arbeit der Verdauungsorgane bei einer solchen Entwicklung der Krankheit wird durch die Tatsache erleichtert, dass ihre Aktivität durch das Nervensystem reguliert wird. Daher ist in den Fällen, in denen es zu übermäßigen Belastungen kommt, ein Versagen bei der Arbeit unvermeidlich, das sich in Bauchschmerzen und Durchfall äußert. Ein Magenverstimmung, begleitet von einem weichen Stuhl, mit dieser Form der Krankheit erfordert auch keine besondere Behandlung. Sie wird nach dem psychotraumatischen Ereignis, das sie verursacht hat, von selbst verschwinden.

Symptome im Zusammenhang mit Durchfall bei einem Erwachsenen

Sehr selten entwickelt sich der Durchfall ohne zusätzliche Symptome. Alle begleitenden Faktoren sind äußerst wichtig, weil es am einfachsten ist, die unmittelbare Ursache zu bestimmen, die die Krankheit Durchfall verursacht hat. Das häufigste Syndrom, das mit Durchfall einhergeht, ist Übelkeit, die zu starkem Erbrechen führt. Dieses Phänomen wird ganz einfach erklärt: Wenn die motorische Funktion des Darms unterbrochen wird, wird sein Inhalt in den Magen zurückgeworfen, wodurch die Störung des Hauptverabreichungsorgans verursacht wird. Dieses Symptom, das bei Durchfall auftritt, kann den Körper provozieren und vergiften. Es scheint aufgrund der Tatsache, dass während des Durchfalls, verschiedene schädliche Substanzen in den Blutkreislauf absorbiert werden, die dann in alle Organe ausbreiten.

Das nächste Syndrom, das Durchfall begleitet, wird Bauchschmerzen sein. Sie sind typisch für alle Arten dieser Krankheit, deuten jedoch meist darauf hin, dass die Verdauungsorgane in die pathogene Flora eingedrungen sind und eine Vergiftung entwickeln. Erstens hat der Schmerz, der während dieser Krankheit auftritt, einen periodischen paroxysmalen Charakter. Nachdem es sich beruhigt hat, beginnt sich ein weicher Stuhl zu bilden. Ein Aufstoßen ist auch ein Zeichen für Durchfall. Ihr Aussehen zeigt, dass der Körper begonnen hat, jede Krankheit der Verdauungsorgane zu verschlimmern.

Das Auftreten von Durchfall bei einem Erwachsenen kann in vielen Fällen mit einem Temperaturanstieg einhergehen. Normalerweise ist sein Anstieg unbedeutend, aber es gibt Situationen, in denen er einen Grenzwert von 39-40 ° C erreicht. Dies zeigt immer an, dass die bakterielle oder virale pathogene Flora in die Verdauungsorgane eingeführt wurde.

Was ist die Gefahr von Durchfall?

Der flüssige Stuhl, der einen kurzen Verlauf hat, hat fast keine Auswirkung auf den allgemeinen Zustand des Patienten und erfordert keine spezielle Behandlung. Aber in dem Fall, wenn er einen schweren chronischen Verlauf nimmt, kann der Körper ausgeprägte Veränderungen, Hypovitaminose und schwere Erschöpfung erfahren. Um die Ursache zu ermitteln, die diese Krankheit verursacht hat, ist eine spezielle Studie erforderlich. Die Darstellung derer, die an der Entwicklung von Durchfall als Primärerkrankung denken, ist ein Fehler. Durchfall ist nur ein Zeichen für eine andere Krankheit. Um dies zu erkennen, ist eine spezielle Diagnose erforderlich, mit der der Spezialist die im Körper auftretende Pathologie erkennen und dem Patienten die geeignete Therapie verschreiben kann.

Die größte Gefahr für einen Erwachsenen durch Langzeitdurchfall ist eine mögliche Austrocknung des Körpers, da er viele wichtige Funktionen der Muskelaktivität beeinflusst. Wässeriger Durchfall führt zum Verlust von Elektrolyten durch den Körper, was sehr gefährlich für Menschen ist, die das Immunsystem geschwächt haben. Maßnahmen zur Verhinderung einer Dehydrierung, die bei längerem Durchfall auftreten, sollten sehr schnell durchgeführt werden, um ernsthafte Gesundheitsprobleme (Schock, Organschäden oder Koma) zu vermeiden. Bei Erwachsenen treten bei Diarrhoe in der Regel folgende Dehydrationserscheinungen auf:

  • Ständige Müdigkeit und Schwindel;
  • Übertrocknete Kopfhaut;
  • Seltener Harndrang, der dunkel gefärbten Urin ausscheidet;
  • Dauerhafter Durst.

Wenn eine Person von einem anhaltenden undichten Durchfall entwässert wird, kann dies auch auf der Haut zu sehen sein, die unmittelbar nach dem Einklemmen nicht in der Lage ist, sich zu strecken. Wenn sich diese Symptome manifestieren, ist ein dringender Ruf nach einem Arzt notwendig. Für den Fall, dass die Krankheit einen starken Charakter annimmt, ist ein Krankenhausaufenthalt des Patienten erforderlich. Beim Dehydrationssyndrom spielt die Wassermenge für den Kranken keine Rolle, da er keine Elektrolyte enthält. Patienten, die ihren durch Durchfall verursachten Verlust kompensieren müssen, sollten Kompotte und Fruchtsäfte trinken.

Therapeutische Maßnahmen bei Durchfall

Eine lang anhaltende Erkrankung weist auf die Entwicklung einer schweren Komplikation hin, deren Behandlung nur von einem Spezialisten durchgeführt werden kann. Der unkontrollierte Gebrauch von Medikamenten, die nach Meinung vieler den Durchfall stoppen, ist kategorisch kontraindiziert, da eine bereits ernste Situation im Verdauungstrakt, verursacht durch anhaltenden Durchfall, erheblich kompliziert sein kann. In der Praxis kann die Entwicklung der Krankheit nur gestoppt werden, wenn eine stufenweise Therapie verwendet wird.

In erster Linie sollte es Rehydrierung, die durch den Körper während Durchfall Elektrolyte und Flüssigkeiten sowie die richtige Säure-Basen-Gleichgewicht verloren zu bilden sucht statt. Dies ist der wichtigste Schritt bei der Behandlung von jedem Durchfall, wie der Verlust von Körperflüssigkeiten aufgrund des langen fließenden Durchfall führt zur Entwicklung des Syndroms des Rausches und komplizierten Verlaufs des Rausches, vor allem, wenn die Krankheit durch Erbrechen begleitet wird. Rehydration kann als gebrauchsfertiges Pulver verwendet wird, in der Apotheke verkauft und unabhängig voneinander um eine Lösung herzustellen, indem man in einem Liter abgekochtem Wasser 20 g Zucker und 5 g Kochsalz gelöst wird.

Die nächste Stufe in der Therapie dieser Krankheit ist die Aufnahme von Adsorbentien. Dies sind medizinische Substanzen, die aufgrund ihrer Fähigkeit, Enterotoxine im Darmlumen zu absorbieren und auszuscheiden, Durchfall stoppen. Die berühmteste und sicherste Droge unter ihnen ist Aktivkohle. Es hat eine einfache Fixierwirkung. Wenn Smecta eingenommen wird, was sich auch auf adsorptive Medikamente bezieht, erhöht sich die "Lebensdauer" nützlicher Bakterien.

Nachdem der Durchfall gestoppt und das Schmerzsyndrom im Abdomen beseitigt wurde, werden adstringierende und umhüllende Mittel benötigt, die die Wirkung der Adsorbentien fortsetzen. Gut etabliert und verwendet, um dieses Problem zu lösen, sind traditionelle Medizin Rezepte, die Kegel der Erle, Granatapfel und Eichenrinde verwenden. Sie helfen, Durchfall loszuwerden, auch wenn es länger als eine Woche dauert.

Diät für Magenverstimmung erforderlich

In dem Fall, in dem der Patient einen weichen Stuhl hat, sollte er jegliche Nahrung vermeiden, die schlecht verdaut oder mit Pflanzenfasern überschwemmt ist. Um die Krankheitserscheinungen schnell zu beseitigen und ihr erneutes Auftreten zu verhindern, wird folgendes Futter empfohlen:

  • Obst und Gemüse in gebackener Form. Erst nach einer kulinarischen Wärmebehandlung verlieren sie die Fähigkeit, Durchfall zu provozieren;
  • Solche Getreidearten wie Reis, Hafermehl und Buchweizen, die gute adstringierende und umhüllende Eigenschaften haben;
  • Fleisch und Fisch nach der Saison;
  • Fettarmer Hüttenkäse;
  • Ein Keks oder Cracker.

Von Getränken während des Syndroms einer Magenverstimmung ist am besten gebrühter Tee und Abkochungen aus Johanniskraut und Hundsrose geeignet.

Vorbeugende Maßnahmen für das Auftreten eines so unangenehmen und meist gefährlichen Symptoms, wie Durchfall, werden beim Umgang mit Produkten und bei der Beachtung der Körperpflege bestimmte Regeln beachten. Auch, um seine Entwicklung zu verhindern, kann eine Verweigerung sein, jene Produkte zu verwenden, zu denen es eine individuelle Intoleranz und Rohwasser vom Aquädukt gibt. Und keinesfalls beim Erscheinen dieser pathologischen Darmfunktionsstörung ist nötig es sich auf die Selbstbehandlung zu machen, besonders wenn die Diarrhöe im Laufe von der Woche verläuft, oder in den fäkalen Massen gibt es die Einlagerungen des Blutes. Mit solchen Indikatoren ist ein sofortiger Appell an einen Spezialisten erforderlich, um die schweren Folgen dieser Krankheit zu vermeiden.

Magen-Darm-Störung, Durchfall, Durchfall. Regelmäßig, permanent. Ursachen, Vorbeugung, Behandlung. Magen, Darm, Magen, Verdauung

Die Ursachen von Durchfall, Verdauungsstörungen. Methoden der Prävention und Behandlung (10+)

Durchfall, Magen-Darm-Erkrankungen

Zuallererst stelle ich fest, dass Durchfall (Durchfall) kann eine Folge einer schweren Krankheit sein. Wenn die Störung mehrere Tage anhält, sollten Sie dringend einen Arzt aufsuchen. Magen-Darm-Erkrankungen stören die normale Reihenfolge der Verdauung. Im Körper hören Nährstoffe auf, in ausreichenden Mengen zu fließen. Das ist nicht sehr beängstigend, da unser Körper große Reserven hat. Aber am wichtigsten ist, dass die Wasserzufuhr abnimmt und die Austrocknung einsetzt. Dehydration ist sehr gefährlich. In diesem Zustand kann eine Person die Möglichkeit verlieren, sich angemessen zu verhalten, komplexe Mechanismen (zum Beispiel ein Auto) zu verwalten. Selbst Verdauungsstörungen werden in der Regel durch die Einnahme von Substanzen begleitet, die für sie völlig unnötig sind, die aus einer unsachgemäßen Verdauung von Nahrungsmitteln resultieren. Wenn Sie Symptome der Störung haben, seien Sie vorsichtig.

Ursachen von Durchfall

Durchfall entsteht in der Regel durch eine Veränderung der Zusammensetzung der Darmmikroflora. Im Darm leben Bakterien, die die ankommende Nahrung zersetzen und sie in Substanzen umwandeln, die unser Körper benötigt. Im Darm können Mikroorganismen auftreten, dort völlig überflüssig. Im allgemeinen Mikroben verteidigen ihr Territorium, zerstören die Aliens, aber wenn es Bakterien Überwucherung oder Infektion (Lieferung an den Darm eine große Anzahl von unerwünschten Bakterien) (die Anzahl der notwendigen Bakterien reduziert) oder eine Kombination von beiden auf einmal, können schädliche Bakterien ersetzen und nützlich verdrängen. Dann beginnt die Frustration.

Diese Störung sollte behandelt werden. Der Gebrauch von Drogen, schnell Durchfall zu stoppen, ist höchst unerwünscht, da ihre Wirkung nicht auf die Korrekturposition mit der Mikroflora basiert, und das reduziert die Aktivität der Darmmuskulatur. Dies stoppt Durchfall, aber der Körper beginnen absorbierte Abfallprodukte schädliche Bakterien werden, die den Körper zu schieben in Form von flüssigem Stuhl versucht hatte. Zweifellos gibt es Zeiten, in denen es keinen Weg gibt. Wenn ich einen Vortrag halten muss und ich Probleme habe, muss ich Tabletten schlucken. Aber die Notwendigkeit für die Gesundheit durch Prävention Durchfall zu verhindern, und wenn es noch passiert ist, so schnell wie möglich zu heilen es (nämlich zu heilen, nicht zu verstopfen).

Vorbeugung von Magen-Darm-Erkrankungen

Wir werden verstehen, wie Magen und Darm funktionieren. Im Magen wird das Essen mit Säure und einigen Enzymen gemischt behandelt. Entgegen der landläufigen Meinung ist die Säure nicht an der Verdauung beteiligt und für sie völlig überflüssig. Es führt Desinfektion durch, tötet alle fremden Mikroben vor der Nahrungsaufnahme in den Darm. Im Darm wird Nahrung von Pilzen zersetzt, die dort leben, und die Produkte der Pilze werden in unseren Körper aufgenommen und dienen der Ernährung.

Nach dem Gesagten folgen vier einfache Regeln zur Vorbeugung von Magen-Darm-Störungen. Erstens, gründlich kauen Essen. Es ist notwendig, dass sich das Essen gut mit der Säure im Magen vermischt. Wenn die Nahrung ungeschmiert und mit Klumpen in den Magen gelangt, dann wird die Säure nicht in der Lage sein, in diese Klumpen in ausreichender Menge einzudringen, um alle schädlichen Mikroben abzutöten. Zweitens, Trinken Sie nicht viel Flüssigkeit vorher, pünktlich und direkt nach dem Essen. Die Flüssigkeit verdünnt die Säure im Magen, reduziert ihre Wirksamkeit. Es ist besonders gefährlich, kohlensäurehaltige Flüssigkeiten (Bikarbonat-Mineralwasser) zu trinken. Dieses Wasser neutralisiert die Säure. Im Allgemeinen sollte Mineralwasser nur von einem Arzt verschrieben werden. Trinken Sie gewöhnliches sauberes Tafelwasser. Drittens, Es ist nützlich, Nahrungsmittel zu essen, die reich an Bifidobakterien sind. Solche Lebensmittel werden am besten vor jeder Mahlzeit gegessen. Sie können auch die Kapsel "Bifidumbacterin" während des Essens schlucken. Dies sind konzentrierte lebende Bifidobakterien. Wenn Sie regelmäßig eine Störung haben, kann dieses Medikament ohne Angst vor Komplikationen ständig angewendet werden. Ich trinke es vor verantwortungsvollen Aktivitäten als Prävention. In Viertel, etwas essen und selten. Drei Mahlzeiten am Tag sind optimal. Ich führte eine Reihe von Experimenten mit fraktionierten und anderen altmodischen Methoden der Ernährung durch und ich bestätige, dass drei Mahlzeiten pro Tag für einen gesunden Menschen optimal sind. Bei einer teilweisen Ernährung hat der Magen keine Zeit zwischen den Mahlzeiten zu ruhen, die Konzentration des Magensaftes und seine Menge beginnen abzunehmen. Verminderte und desinfizierende Wirkung. Darüber hinaus ist eine fraktionierte Ernährung sehr schwierig, die Anzahl der Kalorien zu kontrollieren. Überessen ist in jeder Hinsicht schädlich, auch für das Magen-Darm-System. Für eine Person mit einer modernen sitzenden Lebensweise genügen drei moderate Portionen Futter pro Tag.

Wenn bei Ihnen die Verstöße des Gastrointestinaltraktes häufig auftreten, so ist nötig es den Säuregehalt des Magensaftes zu untersuchen. Es kann reduziert oder sogar Null sein. In dieser Tat gibt es nichts Schreckliches, wie ich bereits schrieb, die Säure nimmt nicht an der Verdauung teil. Aber, wenn Sie haben eine geringe Säure, die Qualitätsanforderungen und die Wärmebehandlung von Lebensmitteln für Sie härter, weil Ihr Körper ist eine natürliche Desinfektion kompliziert.

Behandlung

Einhaltung der oben genannten Empfehlungen, heilt schnell Durchfall. Normalerweise wird nichts extra benötigt. Sie können die Menge an Obst, Gemüse und Fett etwas begrenzen. Sie können ein bisschen mehr Brot essen. Wenn Sie Durchfall haben, müssen Sie viel Wasser trinken, aber nicht später als eine Stunde vor den Mahlzeiten und nicht früher als eine Stunde später. Wenn die oben genannten Empfehlungen innerhalb von 3 Tagen nicht geholfen haben, gehen Sie sofort zum Arzt.

Häufige Verdauungsstörungen

Die Verdauungsstörung wird gewöhnlich als eine Art von Unbehagen im Darm und Magen bezeichnet: wenn Sodbrennen oft auftritt, wird das Gas verstärkt, es kommt zu einem Aufstoßen oder einer leichten Übelkeit, es gibt sogar Erbrechen.

Es kann ein unangenehmes Druckgefühl im Unterleib, Schmerzen und Kribbeln in der Brust geben. Diese Symptome sollten nicht vernachlässigt werden, da sie signalisieren, dass etwas im Magen-Darm-Trakt nicht funktioniert. Sodbrennen tritt auf, wenn eine Säure in großen Mengen aus dem Magen in die Speiseröhre gelangt.


Es kommt vor, dass häufige Verdauungsstörungen nach dem Verzehr verschiedener Milchprodukte auftreten. Diese Art von Durchfall weist auf Laktoseintoleranz (Milchzucker) hin. Jede Person in seinem Leben mindestens einmal, und erlebte schreckliches Unbehagen von einer Magenverstimmung. Bei manchen Menschen passiert dies häufiger, bei anderen weniger. Medizinische Statistiken sagen, dass Menschen von dieser Krankheit in unterschiedlichem Maße leiden, aber mit zunehmendem Alter, das Verdauungssystem altert und schwächt, Anfälle von Durchfall können verstärken und häufiger werden.


Chronische Störungen können häufiges Überessen, Alkoholmissbrauch, häufige Einnahme von Analgetika wie Aspirin, Analgin und andere Schmerzmittel verursachen. Kann zur unkontrollierten Menge an Nahrung beitragen, die bei Stress verbraucht wird, oder große Portionen essen, die nicht zu Ihrem Körper passen. Die häufigsten Ursachen für chronische Verdauungsstörungen sind Fettleibigkeit und Rauchen. Rauchen verursacht erhöhte Sekretion von Magensaft, kann sogar den Schließmuskel zwischen dem Magen und der Speiseröhre entspannen. Bei einem großen Überschuss an Übergewicht steigt der Druck auf den Magen, dies führt zu einer allgemeinen Schwäche des gesamten Verdauungssystems.


In neuen Studien zu Verdauungsproblemen des Magen-Darm-Traktes und den Ursachen von Defäkationsstörungen haben Wissenschaftler entdeckt, dass eines der zentralen Probleme dieser Erkrankungen die Infektion mit dem Bakterium Helicobacter pylori ist. Dieses Bakterium verursacht nicht nur Durchfall, sondern kann auch Gastritis und sogar Geschwüre fördern.


Wir alle leiden von Zeit zu Zeit unter Magenbeschwerden. Die Gründe können für jeden anders sein. Jemand raucht, jemand kaut Kaugummi und jemand isst gerne nachts. Diese Krankheit ist fast unmöglich zu vermeiden, aber so viel wie möglich zu reduzieren die Häufigkeit des Sitzens in der Toilette sein kann. Es lohnt sich nur ein bisschen nach dir. Versuchen Sie, alkoholische Getränke, insbesondere "farbig", nicht zu missbrauchen, um die Anzahl und Häufigkeit des Rauchens zu beenden oder zumindest zu reduzieren. Ausschließen von der Diät diejenigen Lebensmittel, die Durchfall verursachen (fetthaltige Lebensmittel, Milchprodukte, etc.).

5 Antworten auf Fragen zu einer Magenerkrankung

Viele Menschen nennen Durchfall eine Störung des Magens, aber das ist nicht wahr: Flüssigkeit häufige Stühle sind eine Manifestation der gestörten Darmfunktion und der damit verbundenen Organe. Ein Magenverstimmung - eine Reihe von Krankheiten, in denen es eine Verletzung der Arbeit dieses bestimmten Körpers gibt.

Es heißt Dyspepsie und manifestiert Beschwerden in der Gegend "unter dem Löffel", Blähungen der oberen Hälfte des Bauches, Übelkeit, Sodbrennen und einige andere Symptome. Die Ursachen für diesen Zustand können sowohl schwere Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes (bis hin zu malignen Tumoren) als auch vorübergehende Anomalien der Magenfunktion sein.

Warum Magenverstimmung entwickeln?

Die Ursachen von Verdauungsstörungen sind sehr vielfältig: das sind Stress und eine Verletzung der Ernährung und der Missbrauch von exotischen Speisen und Rauchen. Aber ähnliche Symptome können sich entwickeln und aufgrund von gefährlichen Pathologien: Magengeschwür, Magenkrebs und so weiter. Um das Verständnis der Ursachen zu erleichtern, einigten sich die Gastroenterologen darauf, diese Pathologie in eine funktionelle und organische Pathologie zu unterteilen. Lassen Sie uns untersuchen, was das bedeutet.

Funktionelle Magenstörung

Dieser Begriff bezieht sich auf eine Gruppe von Zuständen, in denen Symptome vorhanden sind, aber es gibt keine Anomalien in der Struktur der Organe. Es tritt auf, wenn eine Störung in der koordinierten Arbeit zwischen den Zellen des Magens, den nervösen Zweigen, die entweder vom Magen oder zu ihm gehen, ist.

Wenn beispielsweise die Empfindlichkeit der in der Magenwand befindlichen Sensoren zunimmt, wird die normale Peristaltik des Organs schmerzhaft wahrgenommen. Das gleiche kann passieren, wenn die Koordination in der Arbeit von Teilen des Rückenmarks unterbrochen wird, die empfangen, verarbeitet von Informationen aus dem Körper und an sie gesendet werden Befehle.

Funktionelle Verdauungsstörungen entwickeln sich aus den Gründen, die die koordinierte Wechselwirkung dieses Organs mit dem Nervensystem verändern. Das:

  • übertragene Infektionskrankheiten des Magen-Darm-Traktes;
  • Stress;
  • Nahrungsmittelstörungen: die Verwendung von Produkten von schlechter Qualität, ein Übermaß an Fett und einfachen Kohlenhydraten, eine große Anzahl von ungewöhnlichen (exotischen) Lebensmitteln;
  • Klimawandel, übermäßiges Essen;
  • Magenverstimmung nach Antibiotika entwickelt sich aufgrund von Veränderungen in der Darmflora, was in den Verdauungstrakt beginnt Fäulnis und gärende Prozesse zu herrschen;
  • Krampf der Gefäße des Magens aufgrund der Verwendung von Nikotin;
  • Alkohol trinken;
  • Medikamente: Schmerzmittel, Kontrazeptiva, Schilddrüse, einige Antibiotika.


Verdauungsstörungen an den Nerven sind auch eine Variante der funktionellen Dyspepsie. In diesem Fall ist die erhöhte Empfindlichkeit der sensorischen Enden in der Magenwand auf den Zustand des zentralen Nervensystems zurückzuführen. Diese "nervöse" Störung kann sich auch bei übermäßiger Aufnahme der Luft zusammen oder außerhalb der Nahrungsaufnahme entwickeln, was häufig bei Erregungsstörungen auftritt.

Organische Magenstörungen

Dies nennt man eine Störung, die ein Symptom für solche Krankheiten war:

  1. Gastritis: akut und chronisch;
  2. Magengeschwür;
  3. gastro-ösophagealer Reflux (Werfen von Mageninhalt in die Speiseröhre);
  4. Magenatonie;
  5. mit Nahrungsmittelallergie, die mit erhöhter Durchblutung in der Magenwand verbunden ist;
  6. Reizdarmsyndrom;
  7. selten - ein krebsartiger Tumor;
  8. chronische Pankreatitis;
  9. Infektionskrankheiten des Verdauungstrakts;
  10. Schwangerschaft.

Warnung! Es ist organische Pathologie, die häufige Verdauungsstörungen verursacht. In diesem Fall sollte eine Person auf Pankreatitis, Magengeschwür, Karzinom, Reizdarmsyndrom und einige andere Pathologien untersucht werden.

Klassifizierung von Dyspepsie

Es gibt verschiedene Arten von funktionellen Dyspepsie:

  1. Fermentation, wenn aufgrund der Verletzung der Verdauung von Kohlenhydraten, Fermentationsprozesse intensiviert werden. Es kann durch übermäßigen Empfang von Süßigkeiten, Mehlprodukten, ballaststoffreichen Lebensmitteln ausgelöst werden. Es ist diese Störung, die nach dem Verzehr großer Mengen Bier oder Kwas auftritt.
  2. Fäulnis: Die Verdauung von Proteinen, die im Darm zu verfaulen beginnen, ist gestört. Die Gründe sind das reichliche Angebot an proteinhaltigen Lebensmitteln, die Gewohnheit von Fastfood.
  3. Fett: enthält im Darm viele fetthaltige Nahrungsmittel, die zusätzliche Flüssigkeit aus den Gefäßen des Darms anlocken, was zu einem reichlich vorhandenen Fetthocker führt. Diese Art von Störung entwickelt sich mit übermäßigem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln, wenn sie einen Mangel an Enzymen oder Galle haben, die für ihre Spaltung notwendig sind (bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, der Gallenwege und der Leber).

Wie manifestiert sich Dyspepsie?

Eine Magenverstimmung kann verschiedene Symptome haben. Das:

  • Sodbrennen;
  • Übelkeit;
  • ziehende Schmerzen "in der Magengrube";
  • im Bauch rumpelnd;
  • Aufstoßen mit Luft, gegessenem Essen oder saurem Inhalt;
  • Blähungen, besonders im Bereich des oberen Drittels (direkt unter den Rippen);
  • Gefühl der Leere im Bauch, unabhängig von der Nahrungsaufnahme;
  • Durchfall;
  • Erbrechen.


Abhängig von den Hauptsymptomen kann man davon ausgehen, welche Pathologie eine Person erlebt hat und sie in dieser Richtung untersuchen:

  1. Magenverstimmung nach dem Essen. Wenn der Begriff "Durchfall nach dem Essen" in dieses Konzept aufgenommen wird, spricht ein solches Symptom höchstwahrscheinlich vom Reizdarmsyndrom. Wenn jedoch ein Gefühl von Unbehagen, Schwerkraft im Bauch oder Magenatonie impliziert wird. Schmerzen im Bauch unmittelbar nach einer Mahlzeit deuten auf ein Magengeschwür, Sodbrennen und Aufstoßen nach dem Essen - über gastroösophagealen Reflux-Krankheit. Jedes der Symptome nach dem Essen kann einen Nervenzusammenbruch des Magens zeigen, da diese Pathologie sehr facettenreich ist.
  2. Wenn sich funktionelle Fermentaldyspepsie entwickelt, wird sie von Blähungen, Rumpeln, Blähungen, häufigem flüssigen Stuhl schaumiger Natur, hellbrauner Farbe begleitet.
  3. Bei fauliger Dyspepsie verschlechtert sich der Appetit, die Arbeitsfähigkeit nimmt ab. Der Stuhl ist häufig, flüssig, dunkel gefärbt und hat einen unangenehmen Fäulnisgeruch. Der Temperaturanstieg oder andere Symptome dafür sind uncharakteristisch.
  4. Ein Magenverstimmung, begleitet von Übelkeit, kann sowohl in der Pathologie auf den Nerven beobachtet werden, und in Magen-Reflux, Gastritis, Cholezystitis und Pankreatitis. Ebenso können sich fettige Verdauungsstörungen manifestieren, dann wird Übelkeit von Durchfall mit der Freisetzung von fettigen Fäkalien von heller Farbe begleitet.
  5. Wenn Verdauung und Temperatur Hand in Hand gehen, dann handelt es sich nicht mehr um funktionelle Dyspepsie, sondern um organische Dyspepsie. So kann entweder Darminfektion (dann der Charakter des Stuhls) oder Pankreatitis manifestieren.
  6. Ständige Verdauungsstörungen sprechen auch von strukturellen Schäden des Verdauungstraktes: Pankreatitis, WIPOME (Tumor), manchmal - über Reizdarmsyndrom oder infektiöse Läsionen des Gastrointestinaltraktes.

Dyspepsie bei Schwangeren ist gefährlich

Magenverstimmung während der Schwangerschaft ist nur normal, wenn:

  • es ist nicht von einem Anstieg der Temperatur begleitet;
  • es gibt keine Bauchschmerzen;
  • es gibt keinen häufigen flüssigen Stuhl, bei dem der Kot seine Farbe oder seinen Geruch ändert, Blut oder Schleim erscheint darin;
  • es gibt keine Verschlechterung.

Während dieser Zeit kann es sein:

  1. Übelkeit: bis 14-16 Wochen ist es ein Zeichen von Toxikose (die Reaktion des Körpers auf die Schwangerschaft), aber es wird von keinem der oben genannten Phänomene begleitet. Nach 16 Wochen müssen Sie den Grund für dieses Phänomen herausfinden.
  2. Erbrechen - ähnlich wie Übelkeit: Es kann bis zu 16 Wochen beobachtet werden, gibt es keine Kopfschmerzen, keine andere Veränderung sowohl in den Verdauungsorganen und dem Körper als Ganzes;
  3. Sodbrennen - beobachtet aus dem II-III-Trimester, ist mit einer Veränderung der Magenmotilität und einer Abnahme seines Volumens aufgrund des Wachstums der schwangeren Gebärmutter verbunden;
  4. ein Gefühl der Fülle des Abdomens - normalerweise näher am Ende der Schwangerschaft, kommt aus den gleichen Gründen wie Sodbrennen.

Warnung! Durchfall in der Schwangerschaft - ein Zeichen für eine der gleichen Pathologien, die sich bei einer nicht-schwangeren Frau entwickeln. So können funktionelle Dyspepsie und organische Pathologie (Pankreatitis, Enterokolitis, Magengeschwür und so weiter) manifestieren.

Wie Dyspepsie diagnostiziert wird

Die Ursache der Dyspepsie kann mit Hilfe solcher Studien festgestellt werden:

  1. Die Fibrogastroskopie ist die wichtigste diagnostische Methode, die entzündliche, ulzerative, erosive und kanzeröse Läsionen im Magen ausschließt.
  2. Ultraschall der Bauchhöhle - um Pankreatitis und Cholezystitis auszuschließen;
  3. Test auf Helicobacter pylori, der eine Entzündung des Magens und Zwölffingerdarms verursacht;
  4. die Bestimmung im Blut von Amylase, Leberproben.


Wie es am Anfang des Artikels gesagt wurde, wird bei Menschen der Begriff "Verdauungsstörungen" oft als Durchfall bezeichnet. Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass dies keine unabhängige Krankheit ist, sondern nur ein Symptom, das auf verschiedene Pathologien des Verdauungstraktes hinweisen kann. In diesem Fall sollte die Behandlung darauf abzielen, die Grunderkrankung zu beseitigen, und sie kann nur ordnungsgemäß von einem Arzt verschrieben werden. Jedoch bringt ein Symptom an sich eine Menge Ärger mit sich und kann sogar zu Dehydration des Körpers führen, was besonders gefährlich für kleine Kinder ist. Wir empfehlen Ihnen, einen Artikel über die Behandlung einer Magenerkrankung zu lesen, von dem Sie einige Regeln lernen können, die Komplikationen verhindern.

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht eine Konsequenz, sondern einen Grund zu behandeln?

Wir empfehlen, die Geschichte von Olga Kirovtseva zu lesen, wie sie ihren Magen heilte. Lesen Sie den Artikel >>