logo

Ursachen von Verstopfung bei Erwachsenen, was bedroht dauerhafte Verstopfung?

Das System der Verwertung fester Formationen der lebenswichtigen Aktivitätsprodukte des Körpers wird durch die unteren Teile des Verdauungstraktes, dh den Darm, und insbesondere durch seine dicken und direkten Einteilungen dargestellt. Unter dem Einfluss einer Vielzahl von Gründen, verlangsamt sich der Prozess der Befreiung von unnötigem Ballast Körper, unten, zu Beginn des periodischen Verstopfung der Entwicklung führen und im Laufe der Zeit dazu neigt, in eine dauerhafte Form der Gegenwart zu überführen.

Struktur der Pathologieentwicklung

Häufige Verstopfung ist ein ziemlich häufiges Phänomen

Ein gesunder Zustand kennzeichnet eine stabile, natürliche Abfolge des Spontandrangs, die die individuelle Vielfalt für einen einzelnen Organismus bestimmt und absolut keine Unbehaglichkeits- und Angstgefühle in einer Person hervorruft. Die Veränderung der Konsistenz des Stuhls und der Abstand zwischen dem üblichen Drang, den Darm zu entleeren, charakterisiert die pathologische Abweichung von der Norm.

Das Anfangsstadium, das zur Entwicklung der Verstopfung führt, ist das Reizdarmsyndrom, wenn Zeichen alternierenden Wechseldesigns eines weichen Stuhls mit seiner dehydrierten Form auftreten. Anschließend werden stagnierende Phänomene in den letzten Abschnitten des Darms beobachtet, in denen die Massen Feuchtigkeit verlieren und gefrieren, nicht in der Lage sind, durch den Anus auszutreten.

Idealerweise wird die Evakuierung nur einmal am Tag beobachtet, aber die Stabilität dieser Aktion wird bei einigen Personen beobachtet. Die Häufigkeit der Wünsche hängt von der Ernährung und dem Gleichgewicht der Ernährung, individuellen Gewohnheiten und Lebensgewohnheiten einer Person ab. Fast ein Fünftel der Weltbevölkerung existiert in einem Zustand chronischer Verstopfung. Dieses Problem betrifft jede Alterskategorie unabhängig vom Geschlecht des Organismus.

Charakteristische Merkmale

Die Symptomatik des pathologischen Zustandes umfasst folgende Anzeichen seiner Entwicklung:

  • Gefühl von Unbehagen im retroperitonealen Raum.
  • Periodischer, spastischer Schmerz.
  • Magen dilatiert.
  • Unterdrückung der Notwendigkeit für Nahrung.
  • Übelkeit.
  • Gefühl der Notwendigkeit der Zerstörung des Darms wird nicht durch die Handlungen des Körpers unterstützt

Die systematische Ansammlung von Fäkalien im Inneren führt zu einer inversen Diffusion der Zerfallsprodukte durch die Darmmembranen, die die Entwicklung der Intoxikation des Organismus kennzeichnet. Das erste Anzeichen für eine Verletzung des Gleichgewichts der Substanzen ist die Verschlechterung des Sehvermögens der Haut. Bei Verstopfung der Poren und Auftreten von pustulösem Ausschlag kann die Veränderung des Stoffwechselprozesses im Körper, die vor dem Hintergrund der Obstipation beobachtet wird, bejahend bestätigt werden.

Was löst die Entwicklung von Verstopfung aus?

Verstopfung - ziemlich unangenehme und sogar gefährliche Probleme

Die folgenden Prozesse charakterisieren den Mechanismus des stagnierenden Zustands im Darm:

  1. Aktive Diffusion der flüssigen Phase des Stuhls durch die Wände des Enddarms, was zur Verfestigung des Stuhls führt.
  2. Die Veränderung der Kontraktilität der Muskelschicht der Darmwand, die das Ausstoßen von Stuhl aus dem Körper hervorruft, führt zu einer Unterbrechung des Transports des inneren Inhalts durch den Darm.
  3. Die Entwicklung des Tumorprozesses oder das Vorhandensein eines Fremdkörpers im Lumen des Organs, der den natürlichen Defäkationsmechanismus beeinträchtigt

Der Grund für die Auslösung einer periodischen Störung im Verdauungstrakt, die durch Anzeichen einer gelegentlichen Verstopfung gekennzeichnet ist, sind die folgenden Bedingungen:

  • Begrenzung des Verbrauchs der benötigten Flüssigkeitsmenge pro Tag.
  • Störung der Ernährung und des Ernährungsgleichgewichts, häufige und unkontrollierte Diäten mit begrenzter Aufnahme von Ballaststoffen.
  • Muskelschwäche des Körpers, provozierende intestinale Atonie.
  • Spontane Hemmung des Stuhldrangs, Hemmung des Verlangens führt zum Stillstand der motorischen Aktivität der Organwände.
  • Regelmäßiger Gebrauch von Abführmitteln, mit der folgenden Aufhebung ihrer Verwendung, kennzeichnet das Auftreten von Zeichen der Sucht nach erzwungenem Stuhlgang.
  • Eine Nebenwirkung der Verstopfung während der Chemotherapie, nachdem man einige Schmerzmittel und psychotrope Drogen genommen hat.

Der verlängerte Verlauf des Prozesses, der regelmäßige stagnierende Erscheinungen im Darm charakterisiert, kann zu einer Störung der Funktionalität des gesamten Organismus führen, die sich auf den allgemeinen Zustand und das Niveau der Arbeitstätigkeit eines Menschen auswirkt.

Anatomie des Prozesses

Die Physiologie der Darmstruktur als Organ des Verdauungstraktes umfasst mehrere Abteilungen, die den notwendigen Funktionsumfang bieten:

  • Der Dünndarm umfasst die Funktionalität des Saugens von Nahrungsmitteln, die im Magen zubereitet werden.
  • Beginnend colon dargestellt Teile des Dickdarms und in der Lage, zwei Liter recycelten Material erhält nach oben, die durch den Dünndarm-Schlingen, und während der Bewegung des Fluids und Bereitstellung Diffusion durch die Membran Mineral Karte gleichzeitig bildet Stuhl bestanden hat.
  • Sigmoid-Teilung ist ein Reservoir von geformten Endprodukten der vitalen Aktivität des Körpers.
  • Das Rektum ist direkt in den Mechanismus des Auswurfs von Exkrementen außerhalb des Körpers durch den Analsphinkter involviert

Der Mechanismus der motorischen Aktivität

Transport des Darminhalts wird durch einen Prozeß der spontanen Impuls auftritt in der glatten Muskelwände des Körpergewebes, wodurch kontraktilen Bewegung des Tretens Masse ausreichend langen Pfad sofern der Mittelwert von 5 bis 6 Metern darstellt. Die Aktivität der Muskulatur ermöglicht auch eine gründlichere Durchmischung des Inhalts, was eine gleichmäßigere Verdickung der Massen gewährleistet.

Interne Kontraktilität der Wände des Körpers zeigt keine Empfindungen für den Körper, nur im Falle der Entwicklung der pathologischen Abweichung entwickeln Anzeichen von Angst. Man erkennt die Notwendigkeit für die Entleerung des Darms nur dann, wenn dessen Inhalt die letzte Karte erreicht hat, wobei das Rektum im Durchmesser zunimmt, innerhalb Nervenendigungen irritierend und Formungsimpuls, als Drang definiert zu verrichten.

Der Mechanismus der Verwüstung des Darms hat zu gleichen Teilen einen willkürlichen Prozessfluss und wird von der Person kontrolliert. In der Reihenfolge der Dinge ist ein morgendlicher Entgiftungsdrang charakterisiert, wenn der Körper seine Position ändert, die Bewegung der inneren Massen gewährleistet und die Rezeptoren des letzten Darms irritiert. Dieses Phänomen charakterisiert den optimalen physiologischen Rhythmus des Verdauungssystems.

Der Prozess der Entwicklung der Pathologie, abhängig von der Ursache

Die Ursachen der Verstopfung bei Erwachsenen sind vielfältig

Die Veränderung der motorischen Aktivität des Muskelgewebes der Organwände kann sich auf dem Hintergrund des Einflusses der folgenden Gründe entwickeln:

  1. Vegetative Dysfunktion. Charakterisiert die Störungen in der Arbeit der Abteilung des Systems der nervösen Leitfähigkeit, die funktionell für die Tätigkeit der inneren Organe verantwortlich ist. Es wird beobachtet als Folge von psychoemotionaler Ermüdung oder Reflexeinwirkung auf verschiedene Teile des Darms von der Seite der Organe des Verdauungstraktes, die sich oberhalb des Systems befinden.
  2. Endokrine Pathologien. Aufgrund der Veränderung des Hormonhaushaltes, der ein Kennzeichen von Krankheiten ist, die dazu neigen, den Verlauf zu verlängern, bewirken sie eine Schwächung des Muskeltonus der Darmwände.
  3. Gefäßveränderungen. Die Störung des Blutflussnetzwerks, welches die Organwände versorgt, wirkt sich direkt auf die Darmperistaltik aus.
  4. Allgemeine Hypodynamie. Passive Vitalaktivität führt zu einer Schwächung des allgemeinen Tonus des Muskelgewebes, einschließlich der Darmwände, und trägt zum Auftreten chronischer Organatonie bei. Ein solches Phänomen wird durch die tägliche Einschränkung der motorischen Aktivität während des Arbeitstages, die ständige Verwendung von Fahrzeugen für den Transport, passive Ruhe, Alter erleichtert.
  5. Die Prozesse der Entzündung. Lokalisierte im Körper, provozieren eine Verletzung seiner Transportfunktion und charakterisieren den Zustand der Verstopfung.

Wechsel im normalen Rhythmus fördert Defäkation und unvorhergesehene Situationen, wie zum Beispiel einer Verletzung des Lebensstandard Stil, der mit einer Geschäftsreise oder vorübergehendem Umzug, am späten Vormittag Anstieg und anschließenden Andrang Zeitplan Austauscharbeiten, usw. verbunden sein kann. D.

Die Wirkung der Diät auf Verstopfung

Bei der Entwicklung von Darmfunktionsstörungen, die ihre motorische Aktivität bestimmen, ist das Gleichgewicht der Substanzen in der konsumierten Nahrung, insbesondere die ausreichende Aufnahme von Ballaststoffen, die in schwer verdaulichen Produkten enthalten sind, von großer Bedeutung. Die Bildung von mehr erstarrter Masse im Darm wird beeinflusst durch:

  • Diät mit einer geringen Aufnahme von Ballaststoffen.
  • Erhöhte Diffusion von Wassermolekülen durch die Wände des Körpers.
  • Aktive Absorption von Mineralsalzen durch Darmgewebe

Männer neigen weniger zu Verstopfung als Frauen

Lebensmittel, die während der Verdauung schwer abbaubar sind, umfassen Komponenten, die eine Pflanzenbasis haben, die gegenüber den Wirkungen der inneren Umgebung des Verdauungstrakts resistent ist, insbesondere Magensaft. Das Essen solcher Nahrungsmittel erhöht das Volumen der verwendeten Massen, stimuliert die Funktionalität des Organs und reguliert die Häufigkeit des Dranges, den Darm zu entleeren.

Das Fehlen oder die Einschränkung der Ernährung von ballaststoffreichen Nahrungsmitteln hat unmittelbare Ursache für die Entwicklung stagnierender Erscheinungen im Darm. Essen auf der Basis von Mehl oder einer reinen Fleischdiät führt zur Bildung einer inneren Plaque auf der inneren Oberfläche, die während der Verstopfung fäkale harte Dichtungen bildet, die in den Darmfalten zurückgehalten werden.

Ändern des natürlichen Rhythmus der Darmentleerung provoziert die Entwicklung von Fäulnis und Fermentationsreaktionen, die die Aktivität von pathogener Flora aktivieren ihre Stoffwechselprodukte lösen - Giftstoff im Körperraum und deren anschließenden Absorption in das Blut. Die Notwendigkeit einer rechtzeitigen Reinigung des Darms ermöglicht es, die Entwicklung vieler innerer Prozesse zu vermeiden, die sich negativ auf den Körper auswirken.

Erscheinungsmerkmale je nach Geschlecht

Der weibliche Organismus neigt stärker zur Verstopfung als der Mann, was mit folgenden Ursachen verbunden ist:

  • Den Zustand der Figur kontrollieren und Diät machen.
  • Lagerzeiten des Fötus.
  • Unterernährung mit einer Änderung des Arbeitsplans.
  • Reduzierung der Zeit der Morgengebühren

Achten Sie auf die Intervalle des Lebens des weiblichen Körpers, wenn die Ursache der Verstopfung eine Schwangerschaft ist. Während des Wachstums und der Entwicklung des Embryos werden die Darmschlingen gequetscht und relativ zum ansteigenden Uterus bewegt. Vor diesem Hintergrund ändert sich die vaskuläre Ernährung in den Geweben von Organen im Beckenbereich und fördert das Auftreten häufiger Verstopfung.

Die Anfälligkeit für die Impulsreduktion des Muskelgewebes in dieser Periode ist verringert, charakterisierend den Zustand der Atonie der Darmgewebe. Regelmäßige Verstopfung während dieser Periode wird empfohlen, um das Auftreten von Versuchen übermäßiger Anwendung von Anstrengungen zu verhindern, den Darm zu entleeren. Für Männer ist das Auftreten von Verstopfung typisch für die gleichen Gründe, die Qualität der konsumierten Nahrung zu ändern und einen passiven Lebensstil zu wählen, können Sie stagnierende Phänomene im Darm bekommen, was zur Entwicklung von vielen pathologischen Anomalien in der Funktionalität des gesamten Organismus führt.

Was droht permanente Verstopfung?

Richtige Ernährung als Prävention von Verstopfung

Der Übergang von manchmal auftretenden Manifestationen der Stagnation im letzten Teil des Darms in eine langwierige Form kann durch folgende pathologische Zustände erleichtert werden:

  • Der Prozess der Entzündung des Enddarms und des Sigmas.
  • Die Schwächung der motorischen Aktivität des ersten Teils des Dickdarms ruft das Auftreten von Anzeichen einer teilweisen Rückkehr von Massen in den Dünndarm mit der Entwicklung von Enteritis hervor.
  • Verletzung der Funktionen der Gallenwege mit anschließender Entzündung des Lebergewebes.
  • Die häufigste Komplikation der Verstopfung ist Hämorrhoiden, die den Prozess der Entzündung des Gefäßnetzes des direkten Darms mit der Bildung von Krampfknoten gekennzeichnet. Die Strukturen entzünden sich mit häufigen stagnierenden Erscheinungen, die einen Druckanstieg in den Gefäßen des Organs mit physikalischen Anstrengungen verursachen, den Inhalt des Darms von außen zu schieben.
  • Spaltung des Afterschließmuskels mit Entzündung benachbarter Gewebe, die einen pathologischen Zustand wie Paraproktitis bedingt.
  • Vor dem Hintergrund chronischer Verstopfung kann sich der Dickdarm ausdehnen und verlängern, was die Situation mit dem Fortschreiten der Massen zum Austritt aus dem Körper weiter verschlechtert.
  • Bildung von Tumor in dem Darmgewebe, die zur Entwicklung Beschränkung Ankommende Faser aus der Nahrung trägt, die sich in der Konzentration der gefährlichen Verbindungen, Ausfälle die zellulären Zusammensetzung von Geweben Transformation in einen bösartigen Tumor. Zu den alarmierenden Anzeichen einer solchen Verstopfung gehören ein starker Gewichtsverlust, Schwäche, eine Beimischung von Blut in den Exkrementen.

Methoden zur Feststellung der Ursache der Verstopfung

Die Symptomatik der pathologischen Abweichung ist in den meisten Fällen immer hell und bestimmt den charakteristischen Zustand der Obstipation. Es ist viel schwieriger, die unmittelbare Ursache ihres Auftretens zu identifizieren, was der Hauptfaktor bei der Wahl der Richtung therapeutischer Handlungen ist. Es ist unmöglich, solche Manipulationen unabhängig voneinander durchzuführen, deshalb wird es empfohlen, spezialisierte Spezialisten in Bereichen wie Proktologie, Gynäkologie und Gastroenterologie zu besuchen. Bei der Durchführung einer Diagnoseerhebung werden folgende Maßnahmen verwendet:

  • Laboranalyse von Biomaterialien wie Blut, Urin, Kot, Magensaft.
  • Röntgenuntersuchung des Darms mit der Möglichkeit, das Gewebe-Relief der Schleimhautoberfläche zu untersuchen, wenn der Körper mit Indikatormaterial gefüllt ist, mit einem Einlauf.
  • Endoskopische Untersuchung von Kolongeweben mit einem Koloskop.
  • Echographie der Organe des retroperitonealen Raumes.
  • Steuerung der motorischen Aktivität der Darmteile durch periodische Röntgenbilder während der Stuhlpassage in verschiedenen Bereichen

Je nach den kausalen Effekten, spezialisierte Fachkräfte, nicht nur in einer angemessenen Art und Weise werden die Möglichkeit der Entwicklung von Tumor zu beseitigen, sondern auch den besten Kurs der reparative Therapie wählen, fördert die Normalisierung des Verdauungstraktes, wirksam die Symptome der Verstopfung zu beseitigen.

Was sollte eine Diät für Verstopfung bei Erwachsenen sein, wird thematisches Video erzählen:

Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um uns zu informieren.

Häufige Verstopfung

Verstopfung ist ein sehr häufiges Problem. Er macht sich viel Sorgen, manchmal sehr oft, aber nicht jeder weiß, was damit zu tun ist. Es gibt viele Möglichkeiten, um häufige Verstopfung loszuwerden - Sie müssen nur die richtige wählen und nicht zulassen, dass die Krankheit Ihr Leben ruiniert.

Ein bisschen über Verstopfung

Zuvor wurde den Eingeweiden nur durch Einläufe geholfen. Gießen Sie Wasser oder eine Abkochung in sie und goss in den Anus. Heute werden Einläufe sehr selten verwendet, weil es viele andere Möglichkeiten gibt. Darüber hinaus sind Einläufe süchtig und entspannen den Darm, was bedeutet, dass für häufige Behandlung von Verstopfung nicht angemessen ist.

Vor allem ist es notwendig, die Ursache der Verstopfung zu verstehen. Für jede Person ist das Konzept der Norm der Häufigkeit der Stuhlgang anders. Es ist wünschenswert, dass der Stuhl ein- oder zweimal am Tag war, der Stuhl wird alle drei Tage als normal betrachtet. Aber wenn die Darmentleerung einmal pro Woche oder weniger stattfindet, müssen wir darüber nachdenken, was überhaupt nicht normal ist, und es ist notwendig, etwas zu tun.

Ursachen von Verstopfung

Am häufigsten tritt Verstopfung aufgrund ungesunder Lebensweise und Unterernährung auf. Produkte mit hohem Proteingehalt, Weißbrot, Kuchen, Mousses, Fleischbällchen und Schnitzel führen zu häufiger Verstopfung. Es gibt jedoch auch ernstere Gründe, zum Beispiel Geschwür des Zwölffingerdarms oder Magen, chronische Kolitis, Reizdarmsyndrom, Hämorrhoiden, chronische Cholezystitis, Rektumfissuren.

Was zu tun ist?

Verstopfung zum ersten Mal verursacht keine Unannehmlichkeiten. Nun, da war ein Mann in der Toilette ein wenig mehr als sonst, na und? Im Laufe der Zeit, Kopfschmerzen, Blähungen, Schwäche, Schwindel, Reizbarkeit, Müdigkeit und sogar Depressionen sind die Toilette für einen längeren Aufenthalt hinzugefügt.

Um sich nicht in solch eine Grube zu stürzen, müssen Sie anfangen, ballaststoffreiche Lebensmittel zu essen. Das Verdauungssystem beginnt erst normal zu funktionieren, wenn das Essen bereits in der Mundhöhle verarbeitet wird.

Brot sollte nur mit Kleie, häufiger Kohl, Gurken, Tomaten, Spinat, Rüben, Karotten, Zucchini und Hülsenfrüchten gegessen werden. Von Obst ist es wünschenswert, Trauben, Orangen, Äpfel, Pfirsiche und Mandarinen zu essen. Auch die getrockneten Früchte des Darms werden positiv beeinflusst: Pflaumen, Datteln und Feigen.

Die Peristaltik des Darms wird durch saure acidophile Milch, geronnene Milch, Koumiss, Kwass, Pflanzenöl und saure Kohlsuppe verstärkt.

Am Tag ist es nötig, ungefähr zwei Liter der Flüssigkeit zu trinken.

Ausgeschlossen von der Diät Kakao, Reis, schwarzer Tee und Kaffee, Blaubeeren, Pro-Food-Gerichte und Schokolade.

Im Prinzip wird die häufige Verstopfung auf die gleiche Weise geheilt wie die gewöhnliche, nur Maßnahmen, die verhindern sollen, dass sie dauerhaft sind.

Verstopfung

Verstopfung - Verstoß gegen den Defäkationsprozess, gekennzeichnet durch Stuhlmangel für mehr als 48 Stunden oder unzureichende Entleerung des Darms. Die Manifestationen der Verstopfung sind eine Abnahme der üblichen Häufigkeit der Defäkation, kleine Teile des Stuhls, ein Gefühl der unvollständigen Entleerung des Darms und Schmerzen im Bauch. Verstopfung verursacht die Entwicklung von Darmdysbiose, chronische Kolitis, die Intoxikation des Körpers verursacht. Starke und häufige Anstrengung mit der Defäkation führt zur Entwicklung von Analfissuren, Hämorrhoiden, Hernien. Häufige Verstopfung beeinträchtigt den Zustand der Haut und trägt zu ihrer Alterung bei.

Verstopfung

Der Ausdruck "Verstopfung"Impliziert die Schwierigkeit der Entleerung des Darms, das Fehlen von Defäkation für mehr als drei Tage. Es ist notwendig, zwischen chronischer Verstopfung und situativ (episodisch) zu unterscheiden. Situational Verstopfung tritt in einer Vielzahl von in Menschen zu provozieren, die anfällig für Schwierigkeiten sind Koten, (Schwangerschaft Reise - „Verstopfung Touristen“, die Verwendung von Produkten, die den Transit von Darmmasse, unzureichender Flüssigkeitsaufnahme, psychologischen und emotionalen Stress behindern, Stress). Darüber hinaus kann Verstopfung durch die Einnahme von Medikamenten verursacht werden. Situative Obstipation tritt kurzzeitig auf und wird in der Regel unabhängig oder durch den Einsatz von Abführmitteln erfolgreich gelöst. Solche Bedingungen gelten nicht als Krankheit.

Chronische Verstopfung ist eine regelmäßige Verzögerung der Stuhlgang für 48 Stunden oder mehr. Zur gleichen Zeit wird eine kleine Menge von dichtem und trockenem Kot freigesetzt. Oft nach einem Stuhlgang gibt es kein Gefühl der vollständigen Entleerung des Darms. Zeigen an, dass eine Verstopfung möglich, wenn der Patient eine, mehrere oder alle dieser Funktionen. Ein wichtiges diagnostisches Merkmal ist die Veränderung der gewohnheitsmäßigen Häufigkeit und Art der Defäkation.

Verstopfung ist eine häufige Erkrankung in der Bevölkerung Verdauung, Neigung zu Verstopfung zu schweren Krankheiten Proktologische führen kann, so dass dieses Problem hat ein hohes Maß an gesellschaftlichen Bedeutung. Aufgrund ihrer Häufigkeit und schwere Verschlechterung der Lebensqualität von Patienten mit chronischer Verstopfung sind in einem separaten Syndrom zugeordnet, und jetzt hat die Probleme der Verstopfung ausgiebig Proktologie, Gastroenterologie und anderen Spezialisten untersucht worden.

Meistens leiden kleine Kinder und ältere Menschen (über 60 Jahre alt) an Verstopfung. Gefühl der Defäkation Schwierigkeiten, die Unmöglichkeit der Erleichterung trotz hartnäckigen belastend, muß das Rektum von dem Stuhl, die Schritte (Druck auf der Schrittseitenwände Anus, Vagina) zusätzliche stimulierende Freisetzung anzuwenden.

Permanenter Zustand der unzureichenden Entleerung der Ampulle des Enddarms führt oft zu der Entwicklung des Syndroms Prolaps des Dammes. Chronische Verstopfung diagnostiziert, wenn der Stuhlfrequenz wird weniger als 3 mal pro Woche, Defäkation schwierig und erfordert viel Aufwand ausgedrückt, Stuhlkonsistenz dick, klumpig, gibt ein Gefühl der unvollständigen Entleerung des Enddarms von Kot ist.

Ursachen für chronische Verstopfung

Die Ursache der Entwicklung von chronischer Verstopfung kann Merkmale des Lebensstils, Essgewohnheiten werden. Verstopfung trägt regelmäßig Eindämmung Stuhldrang, schließlich unterdrücken die Reflexaktivität des Darms (verlängerte Bettruhe, einem langen Arbeitszeiten, häufige Umzüge). Häufiger Gebrauch von Abführmitteln wegen unverhältnismäßigen Erwartungen Stuhl (Stuhlgang normaler Rhythmus wird so oft genug vom Patienten wahrgenommen), eine Diät schlechte Lebensmittel, die Faser, den Mangel an täglicher Flüssigkeitsaufnahme - Faktoren, die zur Entwicklung von chronischen Schwierigkeiten beitragen, den Darm zu entleeren.

Darüber hinaus ist Verstopfung eines der Zeichen des Reizdarmsyndroms. In diesem pathologischen Zustand ist die Darmmotilität gestört und es kann zu Stuhlinstabilität kommen: Verstopfung mit der Zuordnung eines harten, mageren Stuhls (manchmal mit Schleim) kann sich mit Durchfall abwechseln. Der stressige Zustand verschlechtert in solchen Fällen nur die funktionelle Aktivität des Darms.

Verstopfung kann das Ergebnis einer schweren Erkrankung sein, die oft eine chirurgische Korrektur erfordert: mechanische Darmobstruktion, die zur Entwicklung der Koprostase beiträgt. Abhängig vom Grad der Verengung des Darmlumens kann die Obstruktion vollständig oder teilweise sein. Ursachen für die Obturation des Darmlumens können Tumorprozesse, narbige Veränderungen, Adhäsionen, Dickdarmdivertikel, Darmkrümmung, Helmintheninvasion sein.

Die Koprostase ist gekennzeichnet durch ein längeres Fehlen von Stuhl, ein Gefühl von Überfüllung im Darm und platzende Schmerzen im Unterleib. Manchmal kann der flüssige Inhalt des Darms den Kot umgehen und in Form von Durchfall austreten. Die Ursache der Obstipation kann eine psychologische Angst vor Defäkation sein, die sich infolge von Erkrankungen des Enddarms entwickelt, begleitet von einem starken Schmerzsyndrom (Analfissur, akute Hämorrhoiden, Paraproktitis).

Neurologische Störungen (Stress, Depression, Nervenschocks) können ebenfalls zur Entwicklung chronischer Darmentleerungsstörungen beitragen. Darüber hinaus können viele Medikamente als Nebenwirkung eine Hemmung der Darmperistaltik verursachen und Verstopfung fördern. Pathologien der Innervation der Darmwand (Morbus Hirschsprung, Multiple Sklerose, Trauma und Rückenmarkserkrankungen) verursachen auch chronische Obstipation.

Klassifikation der Verstopfung

Verstopfung ist klassifiziert nach den ursächlichen Faktoren und Mechanismen der Entwicklung: Ernährungs (ernährungsbedingte Merkmale), neurogene (verursacht durch Störungen des neuroReflexAktivität), psychogene (assoziiert mit psycho-emotionalem Zustand), Verstopfung mit anorektalen Erkrankungen (Hämorrhoiden, Analfissur, paraproctitis) toxisch (Bleivergiftung oder Quecksilber, einige Medikamente, chronische Vergiftung) proctogenic (im Zusammenhang mit Funktionsstörungen der Beckenbodenmuskeln einer Membran), während Verstopfung m (mit Tumoren, Strikturen, Narbenveränderungen, Polypen, Anomalien in der Entwicklung des Verdauungstraktes), iatrogene Verstopfung (als Folge der Einnahme von Medikamenten).

Symptome der chronischen Verstopfung

Obstipation kann von einer Vielzahl von Symptomen begleitet sein, die von den Krankheiten abhängen, die sie verursachen. In einigen Fällen ist Verstopfung die einzige Beschwerde des Patienten. Der individuelle Stuhlgangsrhythmus kann unterschiedlich sein. Abhängig von der Änderung der üblichen Häufigkeit der Defäkation, kann Verstopfung als Ablassen von einmal alle 2-3 Tage und weniger oft betrachtet werden. Die Verstopfung mit Verstopfung ist durch eine ausgeprägte Spannung gekennzeichnet, sie erfordert erhebliche Anstrengungen. Cal ist dicht, trocken, kann trockenen Perlen ähneln, hat die Form von Bohnen, Schnur.

In einigen Fällen kann ein sogenannter Stop-Diarrhö auftreten, wenn bei längerem Fehlen von normalem Stuhlgang und einem Gefühl des Überlaufs im Abdomen Durchfall mit einem weichen Stuhl mit Schleim auftritt. Flüssiger Schleim, der Schleim enthält, kann als Folge einer Reizung der Darmwand eine langfristige Verstopfung fortbestehen lassen.

Verstopfung wird oft von Schmerzen und Schwere im Bauch begleitet, die durch die Entleerung des Darms, das Austreten von Darmgasen, erleichtert werden. Blähungen begleiten oft auch die Schwierigkeit der Bewegung der Darmmassen. Erhöhte Gasbildung ist eine Folge der Aktivität von Mikroorganismen, die den Dickdarm bewohnen.

Patienten, die an Verstopfung leiden, können eine Abnahme des Appetits, Mundgeruch, Aufstoßen bemerken. In der Regel trägt chronische chronische Verstopfung zu depressiver Stimmung, Leistungsminderung, Schlafstörungen und anderen neurasthenischen Störungen bei.

Komplikationen der chronischen Verstopfung

Längere chronische Verstopfung kann zur Entwicklung von Komplikationen aus dem Verdauungstrakt beitragen. Es kann eine entzündliche Darmerkrankung (Colitis, proctosigmoiditis) rektoanalnye Pathology (Hämorrhoiden, Analfissuren, Abszess), Divertikulose des Dickdarms wird, was eine Zunahme (Strecken in der Breite und Länge) Colon - Megakolons.

Eine der schwerwiegendsten Folgen einer langfristigen Verstopfung kann eine persistierende Darmobstruktion sein, die eine Notfalloperation erfordert. Langfristige Obstruktion fördert die Entwicklung von Ischämie der Darmwände und kann zu Nekrotisierung führen. In einigen Fällen kann Verstopfung einen Tumorprozess signalisieren und auch ein Zeichen für eine bösartige Erkrankung sein.

Verdauungsstörungen mit einem Mangel an Ballaststoffen in der Ernährung, fördern die Bildung von Karzinogenen im Darm, und die Schwierigkeit der Passage von Darminhalt ermöglicht Karzinogene eine anhaltende Reizwirkung zu haben. Personen im Altersalter und Personen mit psychischen Störungen können aufgrund von Vergesslichkeit und mangelnder Kontrolle über die Regelmäßigkeit der Defäkation eine fäkale Obstruktion entwickeln.

Diagnose von chronischer Verstopfung

Die Diagnose der chronischen Verstopfung wird in Stufen durchgeführt. In einem ersten Schritt zu bewerten, die klinischen Symptome (Beschwerden, Anamnese, körperliche Untersuchung,) radiographisches Bild und ermöglicht, den Zustand des Dickdarms zu bewerten: Peristaltik des Lumens Breite Tumorbildung auftritt, Strikturen, Wand Recken, kongenitale Anomalien, Megakolons. Irrigoskopie zeigt deutlich Darmverschluss.

Die zweite Stufe der diagnostischen Maßnahmen ist die Koloskopie (endoskopische Untersuchung des Dickdarms), die Entnahme von Biopsien der Schleimhäute und deren histologische und gegebenenfalls zytologische Untersuchung. Dann werden Methoden zur Untersuchung des funktionellen Zustands des Darms zugeordnet, abhängig von vorläufigen Annahmen. Es kann bakteriologische Proben coprogram sein, Forschung verstecktes Blut, Methoden Manometrie Muskulatur der Darmwand (sphincterometry, anorektometriya), Laboruntersuchungen zur Erkennung von Funktionsstörungen der sekretorischen Organe des Verdauungstraktes und andere zu identifizieren.

Der Zweck dieser oder anderer diagnostischer Techniken basiert auf Beschwerden, identifizierten Merkmalen des Darmtraktes, Annahmen über mögliche Begleiterkrankungen und Wahl der Behandlungstaktik.

Behandlung von chronischer Verstopfung

Die Behandlung von chronischer Verstopfung ist nicht auf die Ernennung von Abführmitteln beschränkt. Eine Selbstmedikation ist inakzeptabel, da eine langfristige permanente Obstipation ein Symptom einer schweren Erkrankung sein oder zur Entwicklung gefährlicher Komplikationen beitragen kann. Darüber hinaus führt die unabhängige Anwendung von Abführmitteln ohne Rücksicht auf ihre Eigenschaften, Wirkungsmechanismen und mögliche Nebenwirkungen häufig zu anhaltenden Defäkationsproblemen infolge einer Abnahme der motorischen Funktionen des Darms. In diesem Fall nehmen die Dosierungen von Abführmitteln zu und schließlich werden diese Medikamente vollständig unwirksam.

Die Behandlung von chronischer Verstopfung zusätzlich zur symptomatischen Therapie umfasst Maßnahmen zur Identifizierung und Heilung des Zustands, der die Entwicklung von Verstopfung verursacht hat. Das Wissen um den Mechanismus der chronischen Verstopfung bei einem Patienten verschreibt ein Arzt eine Behandlung mit den pathogenetischen Faktoren, die von Medikamenten zum symptomatischen Behandlung zu einem effizienteren Betrieb tragen und führen zu einem Teufelskreis Darmbeweglichkeitsstörungen verschlimmert.

Empfehlungen zur Behandlung der funktionellen Verstopfung

Funktionelle Verstopfung kann durch verschiedene Ursachen hervorgerufen werden, aber immer Pathologie liegt mit den funktionellen Eigenschaften des Verdauungstraktes zu stören (im Gegensatz zu der Verstopfung durch mechanische Behinderung, wenn in der Regel, die optimalen die chirurgische Behandlung ist) auf der Grundlage ihrer Pathogenese.

Bei der Behandlung von Verstopfung ist eine wichtige Verbindung eine Diät. Bei der Ernährung von Patienten müssen unbedingt Produkte eingeführt werden, die reich an Pflanzenfasern (Gemüse, Obst, Getreide) und einer großen Menge an Flüssigkeit (mindestens zwei Liter pro Tag) sind. Für den Fall, dass vor dem Hintergrund der Ernährung Gasbildung erhöht und Blähungen entwickelt, verschreiben Sie das Medikament Mukofalk. Darüber hinaus, von der Ernährung auszuschließen alle Produkte, die zur Verschlimmerung der Verstopfung beitragen.

Die Ernährung sollte entsprechend dem Regime mindestens fünfmal täglich in kleinen Portionen erfolgen. Vermeiden Sie auf jeden Fall lange Pausen zwischen den Mahlzeiten. Auch ist es notwendig, die Regelmäßigkeit der Darmentleerung genau zu überwachen. Es ist wünschenswert, den individuellen Rhythmus der natürlichen Defäkation zu fühlen und wiederherzustellen, um die Einschränkung der Wünsche zu vermeiden. Falls das Medikament Darm-Transit Schwierigkeit Massen (Narkoanalgetika ganglioplegic, Eisenpräparate, Diuretika, orale Kontrazeptiva) zu fördern, ist es notwendig, sie zu entfernen und, wo immer möglich, die Medikamente keine Wirkung auf die Verdauung zu ersetzen.

Zur Förderung des Verdauungstraktes und zur Stärkung des Tonus der Darmmuskulatur wird ein aktiver Lebensstil, Gehen, Schwimmen, Aerobic empfohlen. Eine aktive Lebensposition wirkt sich zudem positiv auf den psycho-emotionalen Status aus und trägt dazu bei, Stress leichter zu erleben.

Abführmittel verschrieben nur im Fall anhaltender Verstopfung, die Ernährung und Regime kann nicht eingestellt werden. In diesem Fall wird das Medikament unter Berücksichtigung des Mechanismus der Verstopfung Entwicklung vorgeschrieben. In der Ernennung von Abführmitteln sollte daran erinnert werden, dass eine längere Aufnahme der Darmwand reizen bedeutet, erhöht die Peristaltik, ist mit der Entwicklung von „faulen Darm“ -Syndrom behaftet, wenn nach Absetzen des Medikaments Darm-Peristaltik auf ein Minimum abfällt.

Prävention von Verstopfung

Vermeidung von Verstopfung - ist die rechtzeitige Erkennung und Behandlung von Magen- und Darmerkrankungen und andere Krankheiten, die zu Verstopfung, die richtige Ernährung, die reich an organischen ballaststoffreiche Ernährung, eine ausreichende Menge an Flüssigkeit Sie trinken, sowie einen aktiven Lebensstil und Respekt für die Mahlzeiten und Stuhlgang beitragen.

Was ist Verstopfung?

Störungen der Darmentleerung sind eines der unangenehmsten, aber häufigsten Probleme, mit denen jeder Mensch in seinem Leben konfrontiert ist.

Probleme mit dem Stuhl können absolut gegensätzlich sein: Durchfall und Verstopfung.

Das letzte Phänomen in der Medizin wird mit dem Begriff Verstopfung bezeichnet. Der therapeutische Kurs zur Bekämpfung dieses Problems sollte sich nicht auf die Beseitigung des Symptoms, sondern auf die Beseitigung der Ursache konzentrieren.

Deshalb ist die wichtigste Frage nicht, wie man aus was Verstopfung beseitigen kann?

Was ist das für ein Prozess?

Verstopfung ist ein pathologisches Versagen der Darmfunktion, das sich durch Verspätung, Entleerungsschwierigkeiten und unzureichende Defäkation manifestiert.

Bevor Sie verstehen, was diese Bedingung verursacht, müssen Sie die Zeichen verstehen, die helfen, Verstopfung zu erkennen.

  • Defäkation bei erwachsenen Menschen weniger als dreimal pro Woche;
    Beachten Sie, dass moderne Proktologen die Entleerung als Norm betrachten: Die untere Grenze ist dreimal am Tag, die obere Grenze liegt bei drei Stuhlgängen pro Woche. Die ideale Arbeit der Organe des Gastrointestinaltraktes ist einmal täglich morgens zu entleeren.
  • Leeren bei Neugeborenen ist weniger als 2 mal am Tag;
  • Escort Defäkation mit intensiven natuazhivaniem, Schmerzsyndrom.

Zusätzlich kann Verstopfung von folgenden negativen Gefühlen begleitet sein:

  1. Allgemeines Gefühl von Unwohlsein;
  2. Blähungen, Schwellungen, Koliken;
  3. Gefühl der unvollständigen Darmreinigung;
  4. Entwicklung von Kork im Darm nach dem Defäkationsprozess;
  5. Erbrechen, Übelkeit;
  6. Starke Abnahme des Appetits;
  7. Weiße, gelbe Beschichtung auf der Zunge;
  8. Kopfschmerzen, Schwindel;
  9. Probleme mit dem Schlaf: Schlaflosigkeit, chronische Schläfrigkeit;
  10. Saures Aufstoßen, Sodbrennen.

Die obige Symptomatologie begleitet Verstopfung oft und zeigt die Entwicklung des pathologischen Prozesses an, die Anwesenheit von Giftstoffen im Körper.

Die wichtigsten Sorten

Verstopfung ist in mehrere Haupttypen unterteilt. Von der Form der Pathologie und dem Stadium der Entwicklung hängt die Behandlung ab. Darüber hinaus treten alle Arten von Verstopfung aus verschiedenen Gründen auf.

  1. Die akute Verstopfung tritt in der Regel vor dem Hintergrund der Entzündung des Mastdarms oder des Dickdarms, der Kolitis auf. Diese Form der Pathologie ist gekennzeichnet durch ein scharfes Schmerzsyndrom, eine Erhöhung der Körpertemperatur.
  2. Die endokrine Varietät entsteht als Folge chronischer Störungen des endokrinen Systems, insbesondere des Diabetes mellitus. Darüber hinaus kann eine ähnliche Art bei Frauen mit Hormonstörungen und in den Wechseljahren auftreten.
  3. Ernährungsform - dies ist vielleicht die häufigste Verstopfung, die bei Unterernährung auftritt, wenn der Körper nicht die erforderliche Menge Flüssigkeit und andere notwendige Elemente erhält. Eine der Komponenten der Therapie ist die Normalisierung der Ernährung.
  4. Hypodynamische Obstipation entwickelt sich mit einer inaktiven, sitzenden Lebensweise. Gefährdet: Frauen während der Schwangerschaft, ältere Altersgruppe. Die Wirksamkeit der Behandlung hängt von der Aufnahme des Tages des körperlichen Trainings des Patienten in das Regime ab.
  5. Die Drogenform wird verursacht, indem man Medikationen nimmt, die diese Nebenwirkung haben. Tritt aus diesem Grund eine Verstopfung auf, kann der behandelnde Arzt die Medikation abbrechen.
  6. Proktogenes Aussehen wird vor dem Hintergrund von Hämorrhoiden, einer Abnahme der Empfindlichkeit des Rektums und mit Rissen im Anus gebildet.
  7. Die mechanische Vielfalt ist ein Beweis für Darmüberlauf des Rektums, Pathologie des Dickdarms.
  8. Neurogene Verstopfung tritt bei Menschen auf, die in ungewöhnlichen, stressigen Situationen Probleme mit der Entleerung haben.

Gefährdete Personen sind zudem Menschen, die lange im Bett wach sind, Patienten mit Hämorrhoiden, Risse.

Jede Form von Verstopfung hat ihre eigenen charakteristischen Merkmale und Symptome, aber viele von ihnen sind sehr ähnlich. Deshalb kann eine Person die Form, die Ursache nicht selbständig identifizieren.

Das Auftreten von Verstopfungssymptomen ist der Grund für den Besuch eines behandelnden Spezialisten, der diagnostische Tests durchführt, das effektivste Behandlungskonzept diagnostiziert und entwickelt.

Alles über die chronische Form

Eines der aktuellen Themen ist, warum chronische Verstopfung auftritt. Aber vorher ist es wichtig zu verstehen, was dieser Prozess ist.

Chronische Verstopfung ist ein pathologischer Zustand des Körpers, in dem es zu einer Verletzung des Darms und seiner partiellen Dysfunktion kommt.

Die langfristige Vernachlässigung von Defäkationsproblemen, eingeschränkter Ernährung, Bewegungsmangel und mangelnder Behandlung kann dazu führen, dass die Entleerung immer mit einer Reihe von Schwierigkeiten verbunden ist.

Internationale Experten, Mitglieder der WHO (Weltgesundheitsorganisation), haben eine Reihe von Anzeichen identifiziert, deren Vorhandensein bei einem Erwachsenen beiderlei Geschlechts innerhalb von 3 Monaten auf diese Pathologie hinweisen kann.

Unter solchen Symptomen sind:

  1. Ein Viertel aller Defäkationen wird von starken Belastungen begleitet;
  2. Die Anzahl der Darmevakuierungen pro Woche beträgt weniger als drei;
  3. Fehlen von Durchfall und anderen klinischen Symptomen, die auf die Entwicklung eines pathologischen Reizdarmsyndroms hinweisen;
  4. In einem Viertel der Fälle ist die Entleerung unvollständig, was mit Schmerzen einhergeht.
  5. Der Stuhl hat eine fragmentierte, bohnenförmige Form;
  6. Ungefähr 25-30% der Defäkation gehen mit einem Gefühl der Blockierung des Darms einher.

Bei der Erkennung solcher Symptome ist es äußerst wichtig, sich rechtzeitig an einen Spezialisten zu wenden. Längere Abwesenheit der Behandlung von Problemen mit Stuhl kann zur Entwicklung von lebensbedrohlichen Folgen führen.

Dann ist dieser Zustand gefährlich

"Warum sind Verstopfung?" Ist nicht immer die erste Frage, die in einer Person auftritt, die dieses Problem begegnet ist. Oft denken viele Patienten darüber nach, wie sie behandeln sollen und was passieren wird, wenn sie keine therapeutischen Effekte erzeugen oder sie straffen.

Die meisten von ihnen glauben, dass Verstopfung kein gefährliches Phänomen ist, aber alles ist genau das Gegenteil. Verstopfung hat nicht nur negative Auswirkungen auf die Lebensqualität, sondern birgt auch eine gefährliche Komplikation.

  1. Entwicklung von pathologischen Prozessen, als Folge der Bildung von Erkrankungen des Verdauungssystems und des Magen-Darm-Traktes;
  2. Durch die unzureichende Entfernung von Schadstoffen aus dem Körper erhöht sich das Intoxikationsrisiko, das heißt die Vergiftung.
  3. Entwicklung von Dysbiose, Hämorrhoiden;
  4. Bildung im Rektum von polypen und gutartigen Neoplasmen mit dem Risiko der Degeneration in die Onkologie;
  5. Die Provokation des Beginns des entzündlichen Prozesses;
  6. Darmverschluss.

Die Entwicklung vieler der oben genannten Komplikationen in der Folgezeit kann zu einem tödlichen Ausgang führen. Verstopfung ist wichtig und muss rechtzeitig behandelt werden, lassen Sie die Krankheit nicht ihren Lauf nehmen, sonst kann sie dem Körper enormen Schaden zufügen.

Warum gibt es Verstopfung bei Erwachsenen?

Die Behandlung eines solchen Problems wie Verstopfung hängt weitgehend von der Klärung und Beseitigung der Ursache ihres Auftretens ab. Deshalb ist der erste Schritt in der Therapie die Diagnose und Sammlung von Anamnese, die hilft herauszufinden, was den pathologischen Prozess verursacht.

Zu den häufigsten Ursachen zählen Mangelernährung, Medikamente, Bewegungsmangel, psychogene Faktoren, organische und funktionelle Darmerkrankungen. Jeder der Gründe muss getrennt betrachtet werden.

Medikation Verwaltung

Verstopfung ist oft eine Nebenwirkung bei der Einnahme von Medikamenten. Bevor Sie die Medikamente anwenden, sollten Sie immer die offizielle Gebrauchsanweisung lesen.

So können Sie viele Fragen vermeiden, warum diese oder jene Situation entstanden ist.

Zu den Medikamenten, die Verstopfung provozieren können, gehören:

  • Starke Antibiotika;
  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente;
  • Schwere Antidepressiva;
  • Anästhetika und Medikamente, die Spasmen lindern;
  • Antiulcer;
  • Antimykotische systemische Arzneimittel.

Wenn Verstopfung bei der Einnahme von Medikamenten systematisch sind, die Lebensqualität des Patienten erheblich reduzieren, dann kann der Spezialist den Termin absagen.

Dysfunktion in der Diät

Ein falsches Menü ist einer der häufigsten Gründe, warum Verstopfung auftritt. Viele moderne Menschen bevorzugen Fast Food, das sich durch seinen Fettgehalt und seine Schädlichkeit auszeichnet.

Außerdem fehlen dem Körper Faser- und Pflanzenfasern. Diese Komponenten beeinflussen günstig die Peristaltik, die rechtzeitige Defäkation. Ihr Mangel provoziert die Entwicklung von Magen-Darm-Pathologie.

Die Ernährung einer Person, die sich um die Gesundheit bemüht, sollte Folgendes umfassen: Getreide, frisches Gemüse, Obst, mageres Fleisch und Milchprodukte.

Darüber hinaus ist es sehr wichtig, zu berücksichtigen, dass es keine Verstopfungen im Regime des Tages zu Fuß oder andere körperliche Aktivität gibt.

Psychogene Faktoren

Proktologen identifizieren psychologische Faktoren in einer separaten Gruppe. Weil Verstopfung im Moment sehr oft auf emotionale Probleme zurückzuführen ist.

Unter solchen Gründen sind:

  1. Depressiver Zustand;
  2. Längere Exposition gegenüber Stress;
  3. Konfliktsituationen;
  4. Emotionale "Schaukeln" und psychologische Überforderung;
  5. Fehler in der Art der Ruhe und Arbeit.

Fast 30% der Fälle sind auf psychogene Faktoren zurückzuführen. Darüber hinaus provozieren einige Menschen in einer stressigen Situation unabhängig Verstopfung, wegen der Verlegenheit und längere Verzögerung der Defäkation.

Sitzende Lebensweise

Mangel an körperlicher Aktivität, sitzende Arbeit sind Faktoren, die hypodynamische Verstopfung hervorrufen.

Solch ein pathologischer Zustand ist in der Regel ziemlich lang anhaltend und kann von schmerzhaften Empfindungen begleitet sein.

Wenn die Antwort auf die Gründe für diese Situation auf unzureichende Aktivität zurückzuführen ist, dann ist eine der obligatorischen Komponenten der Therapie die Aufnahme von täglicher körperlicher Bewegung.

Funktionelle Veränderungen im Darm

Bei Erwachsenen wird die Ursache der Obstipation meist als Funktionsstörung, dh Dyskinesie des Dickdarms, angesehen. Es gibt zwei Hauptformen:

  • • Statik entwickelt sich als Reaktion auf einen Reflexkrampf, der sich in jedem Teil des Dickdarms entwickeln könnte;
    • Atonic tritt aufgrund einer übermäßigen Entspannung des Darms (seiner glatten Muskulatur) auf.

Die atopische Risikogruppe umfasst Patienten:

  1. Wer führt eine inaktive Art zu leben;
  2. Mit psychischen und psychischen Störungen;
  3. Die Regeln einer gesunden Diät ignorieren;
  4. Verzögern des Dranges auf natürlichen Stuhlgang.

Warum kann sich eine spastische Form der Obstipation entwickeln?

  1. Bei Vergiftung mit Schwermetallen;
  2. Als Folge, Analpathologien des Analsphinkters;
  3. Vor dem Hintergrund chronischer Störungen des endokrinen Systems: Diabetes, verschiedene Arten von Schilddrüsenschäden;
  4. Bei Langzeitbehandlung von chronischen Erkrankungen mit Hilfe von Antibiotika.

Wenn die Ursachen der Verstopfung - Funktionsstörungen des Darms, dann wird der Arzt sie zuerst behandeln und nur dann die Intensität der Symptome reduzieren.

Organische Störungen

Einige andere Zahlen unterschieden sich nicht von einer ähnlichen Art von Veränderung, da angenommen wurde, dass organische Veränderungen nur in der Kindheit auftreten können.

Moderne Wissenschaftler haben jedoch das Gegenteil bewiesen, und im Moment sind solche Veränderungen in eine separate Gruppe unterteilt.

Die Anzahl der organischen Veränderungen, die Verstopfung auslösen können, umfassen:

  • Megakolon;
  • Koloptosis;
  • Dolihkolon;
  • Zunahme der Anzahl der Schleifen im Sigma;
  • Signifikanter Mangel des Buginiumdämpfers, d. H. Der Ileozökalklappe;
  • Transversose;
  • Die Protrusion ähnelt einer Hernie des Sigmoidmotils.

Weniger häufig organische Veränderungen bei Erwachsenen: die Bildung von Darmadhäsionen, Behinderung der Entwicklung, volvulus, gutartige und bösartige Tumoren des Magen-Darm-Trakt.

Verstopfung ist eine der häufigsten pathologischen Bedingungen des Darms. Mit diesem Phänomen trifft sich im Laufe seines Lebens absolut jede erwachsene Person.

Die meisten Patienten sind sicher, dass ein solches Phänomen keine Gefahr für die Gesundheit darstellt, aber alles ist genau das Gegenteil.

Langfristige Verstopfung kann nicht nur die Entwicklung von Komplikationen beeinflussen, sondern im Extremfall zur Todesursache werden.

Warum gibt es Verstopfung bei Erwachsenen und wie geht man richtig damit um?

Warum gibt es Verstopfung bei Erwachsenen, wie es sich manifestiert, welche Behandlungsmethoden und Prophylaxe es gibt, lesen Sie mehr in diesem Artikel.

Verstopfung bei Erwachsenen - Ursachen und Behandlungsmethoden

Verstopfung - dieses Phänomen, das durch das Fehlen von Stuhlgang für mehr als zwei Tage, sowie Schwierigkeiten beim Stuhlgang gekennzeichnet ist, die als Ergebnis beeinträchtigt (geschwächten) Motorik des Darms entstehen, sowie alle menschlichen Magen-Darm-Trakt, insbesondere den Darm.

Entleeren des Darms ist viel schwieriger, wenn der Stuhl dicht und trocken wird. Ein solcher Kot kann Risse im After, Schmerzen sowie ein Gefühl der unvollständigen Entleerung des Darms verursachen.

Es ist bekannt, dass Verstopfung 10-50% der erwachsenen Bevölkerung des Planeten betrifft, insbesondere ältere Menschen.

Die Hauptursachen für Verstopfung und Symptome

Eine der wichtigsten Ursachen für Verstopfung ist eine Verletzung in der Ernährung:

  • eine kleine Menge Wasser während des Tages verbraucht;
  • ungenügende Menge an grober Faser in der Diät;
  • unregelmäßige Mahlzeiten.

Andere Ursachen für Verstopfung:

  1. Kleine motorische Aktivität während des Tages, Bewegungsmangel.
  2. Verletzungen der Durchgängigkeit des Darms (Adhäsionen, Polypen, Tumore) sowie Darmerkrankungen.
  3. Erkrankungen des Enddarms (Hämorrhoiden, Risse im Anus).
  4. Zu viel Schmerz beim Versuch, zu entleeren, bewirkt, dass eine Person den Drang zur Entleerung unterdrückt, und sie können allmählich verschwinden. Hieraus wird der Kot sehr hart, die Entleerung wird noch schwieriger, die Morbidität steigt noch mehr. Dies führt zur Schließung des Teufelskreises.
  5. . Oft tritt Verstopfung als Folge von Erkrankungen der Nieren, Nebennieren, Erkrankungen des Hormonsystems usw. auf.
  6. Schwache Muskulatur der vorderen Bauchwand sowie Zwerchfell- und Beckenboden, die an der Defäkation beteiligt sind.
  7. Die Verwendung bestimmter Medikamente, insbesondere die Behandlung mit Antibiotika, Antidepressiva, die die Aktivität der Darmmuskulatur stören. Dies beinhaltet den häufigen Gebrauch von Abführmitteln.

Symptome der chronischen Verstopfung:

  • Verletzung der Defäkation;
  • Rumpeln im Darm, Gefühl des Überflusses, Schwere, Platzen;
  • Blähungen;
  • Übelkeit, Aufstoßen, Mundgeruch;
  • Bauchschmerzen;
  • körperliche Schwäche, Schlafstörungen, depressive Stimmung, Depression.

Arten von Verstopfung

  • Organische Verstopfung

Es hat als Ursache eine Pathologie (Anomalie) im Darm selbst.

Anomalien des Darms sind sowohl angeboren als auch während des Lebens im Zusammenhang mit einer Krankheit oder aufgrund eines chirurgischen Eingriffs erworben.

Am häufigsten sind diese Verstopfungen in einer eher akuten Form. Ihre Symptome sind sehr ausgeprägt, daher ist es ziemlich einfach, diese Art von Verstopfung zu bestimmen.

  • Funktionelle Schlösser

Funktionelle Verstopfung bei Erwachsenen unterscheidet sich von organischen darin, dass es keine Pathologie im Darm selbst beinhaltet.

Die Ursachen für funktionelle Verstopfung sind sehr unterschiedlich, meist ist diese Verstopfung chronisch, es ist ziemlich schwierig, sie zu heilen.

Es gibt zwei Arten von funktioneller Verstopfung:

  1. Atonische Obstipation ist eine Abnahme des Tonus des Darms. Der Hauptgrund für diese Verstopfung ist die Fehler in der Ernährung (Fülle von fetthaltigen Lebensmitteln, Mangel an groben Ballaststoffen, geringe Wasseraufnahme während des Tages, geringe motorische Aktivität).
  2. Spastische Verstopfung ist eine Zunahme des Tonus des Darms. Der Hauptgrund für eine solche Verstopfung sind psychische Probleme (Stress), neuralgische Erkrankungen, endokrine Systemerkrankungen, Hämorrhoiden und Analfissuren, wenn eine Person, die Schmerzen fürchtet, den Inhalt des Dickdarms zurückhält.
  • Chronische Verstopfung

Chronische Verstopfung bei Erwachsenen tritt auf, wenn die Defäkationsfälle innerhalb der letzten sechs Monate auftreten, wenn die Stuhlgangmenge nicht mehr als dreimal pro Woche beträgt, wenn der Stuhl hart wird und kleinen Klumpen ähnelt.

Und auch wenn das Gefühl deutlich zum Ausdruck kommt, dass der Darm nicht vollständig freigelegt ist.

Verstopfung bei Erwachsenen - Behandlung und Prävention

Um Verstopfung effektiv zu behandeln, müssen Sie zuerst die Ursache ihres Auftretens identifizieren und beseitigen.

Wenn es keine Gründe im Zusammenhang mit der Operation (Polypen, Tumore, etc.), dann das erste, was Sie tun müssen - ist eine gesunde und regelmäßige Mahlzeiten zu schaffen, verbinden körperliche Erziehung (einschließlich - medizinisch) und ausreichende körperliche Aktivität während des Tages, verwenden Sie die Methoden der Phytotherapie, Massage und trinken Sie eine ausreichende Menge an sauberem Wasser, verwenden Sie Volksmedizin.

Es ist akzeptabel, natürliche Heilmittel mit abführender Wirkung zu nehmen, die die Darmmotilität aktivieren.

Dieses Gemüse Kleie, pharmazeutische Präparate, Methylcellulose, Seetang (Kelp), gemahlene Samen von Milchdistel, gekochte rote Rüben, Rübensaft, Pflaumen, gemahlener Leinsamen.

Zuerst gewöhnt sich der Körper an sie und erfordert eine ständige Erhöhung der Dosis. Der Darm hört schließlich auf, unabhängig zu arbeiten, da er sich an die regelmäßige Stimulation gewöhnt.

Zweitens Abführmittel verursachen Blähungen, Schmerzen, Stuhlstörungen (Durchfall), und schließlich zu Lebererkrankungen, Nierenerkrankungen führen, zu Allergien, ausscheiden es braucht Vitamine und Mineralstoffe in großen Mengen sowie hochentwässerte organizm.Pri Behandlung von Verstopfung Ärzte verschreiben oft Drogen-Probiotika, die entworfen sind, um die Darmflora zu normalisieren.

Die Wirkung solcher Medikamente wird sich verstärken, wenn das Futter genügend grobe Ballaststoffe aus Obst, Gemüse, Gemüse und auch sauren Beeren enthält.

An Rissen und Hämorrhoiden ernennt der Arzt medizinische Kerzen.

Es ist sehr wichtig, sich nicht von Reinigungsvorgängen in Form von häufigen Einläufen, Hydrokolonotherapie und Langzeitanwendung von Abführmitteln für Chemiker, besonders ohne ihre Ernennung zum Arzt, hinreißen zu lassen.

Diät gegen Verstopfung - was ist Verstopfung?

Vor allem ist es notwendig, den Verbrauch von sauberem Wasser und frisch gepressten Säften zu erhöhen.

  • Gut beginnen Eingeweide 1-2 Gläser warmen Wasser, trinken Sie auf nüchternen Magen am Morgen, sowie 1-2 Gläser frischen Saftes vor dem Frühstück (Apfel, Orange, Apfel und Zuckerrüben, kann für diese Zwecke, Sellerie-Saft und Kürbis zu Zitrone und Karotte gut hinzugefügt werden Saft).
  • Breie werden empfohlen, ausschließlich in einer Tselozernovom-Option konsumiert zu werden, vollständig das sofortige Kochen des Breis beseitigend. Das Gleiche gilt für Pasta - wählen Sie Vollkornprodukte.
  • Achten Sie darauf, viel Grün und rohes Gemüse zu essen. Dies ist eine "Pille für den Darm"!
  • Iß regelmäßig Beeren, bevorzuge Beeren mit saurem Geschmack.
  • Ernährungswissenschaftler empfehlen, etwa 3-5 Mal am Tag etwas zu essen.
  • Es ist sehr wichtig, den Fettgehalt der Nahrung, die Sie essen, zu reduzieren. Eine gesunde Menge für eine erwachsene Person ist nicht mehr als 3 Esslöffel pro Tag. Dies sollte den sogenannten "versteckten Fetten" Rechnung tragen, die in vielen Lebensmitteln vorkommen, vor allem in Wurstwaren, Pasteten, Fast Food usw.
  • Für natürliche Darmreinigung und die Einrichtung seiner aktiven Arbeit Fastentag empfohlen Schrubben auf rohes Gemüse, Obst, frische Säften, sollten Sie die tägliche Ernährung von vielen Grün und vielen klaren Wasser zu bereichern.
  • Nach solchen Frucht- und Gemüsetagen beginnt der Darm mit neuer Kraft zu arbeiten.
  • Wenn es Krankheiten gibt und der Körper rohes Gemüse schwer verdauen kann, ist es erlaubt, gekocht, gedünstet und gedämpft zu verwenden, während eine große Anzahl von frischen Säften verzehrt wird.
  • Man muss wissen, dass der Kaffee den Körper ausreichend dehydriert, was schließlich zu Problemen bei der Darmentleerung führt.
  • Es ist notwendig, die Verwendung von süßen kohlensäurehaltigen Getränken kategorisch auszuschließen.
  • Es ist sehr gut, Mineralwasser zu verwenden, aus dem Sie zuerst Gas freisetzen müssen, sowie Gemüse-hausgemachten Kwas (Kohl, Rote Bete), Tee-Pilz-Infusion.
  • Bewährte fermentierte Produkte, insbesondere Sauerkraut mit Karotten.

Atonische Verstopfungsdiät

Ernährung mit atonic Verstopfung sollte so viel wie möglich "grob" sein.

Das heißt, eine ausreichende Menge an groben Pflanzenfasern enthält. Dies sind Rohwachse, Obst, Gemüse, Kleie, Vollkornprodukte.

Es wird empfohlen, die Menge der verwendeten "schnellen Kohlenhydrate" (Süßwaren, Weißmehlprodukte) ganz oder zumindest deutlich zu reduzieren. Solche Produkte verlangsamen die Verdauung erheblich.

Zu den wichtigen und nützlichen Gemüsen und Früchten gehören Äpfel, Rüben, Karotten, Kohl, alle Grüns, Pflaumen, Aprikosen. Und auch getrocknete Früchte (vor allem Pflaumen, Aprikosen, Feigen).

Aus Getreide, bevorzugen Sie Buchweizen, Graupen und Gerste.

Diät mit spastischer Verstopfung

Bei spastischer Verstopfung empfehlen die Ärzte gekochtes Gemüse und abgewischte Früchte.

Es ist notwendig, Produkte mit groben Fasern auszuschließen, da dies zu Schmerzen und Verfall führen kann.

Alle gekochten Gerichte werden am besten püriert. Aus Ölen werden Pflanzenöle der ersten Kaltpressung bevorzugt.

Ernährung für hypomotorische Verstopfung täglich sollte enthalten:

  • Gemüse, Früchte, Beeren, frische Kräuter - ca. 200 g;
  • Pflaumen, getrocknete Aprikosen, Feigen - nicht weniger als 10 Stück;
  • Pflanzenöl - nicht mehr als 3 Esslöffel, von denen einer am Morgen auf nüchternen Magen eingenommen werden kann;
  • Buchweizen, Gerste, Gerstenbrei;
  • Kleie, die zu fast allen Gerichten hinzugefügt werden muss, und sie auch zusammen mit Säften, Kefir nehmen. Tägliche Einnahme von 30 Gramm Kleie beschleunigt den Durchgang von Stuhl im Darm dreimal!
  • Spezielle Brotsorten - Vollkorn oder mit Zusatz von Kleie;
  • Leinsamen gemahlen - mindestens 30 Gramm pro Tag, mit einer ausreichenden Menge Wasser oder Saft;
  • Mineralwasser - 500 ml. am Tag.

Ein ungefähres Tagesmenü mit chronischer Verstopfung:

  • Frühstück - Omelette, Salat aus rohem Gemüse mit einem Löffel Pflanzenöl, frischer Apfel, Kräutertee;
  • Das zweite Frühstück - Obst, vorzugsweise Äpfel, Beeren;
  • Mittagessen - Borschtsch oder Krautsuppe ohne Fleisch mit Sauerrahm, gekochtes Fleisch, gekochte oder geschmorte Rüben, Salat aus Gemüse und rohem Gemüse (kann Sauerkraut verwendet werden), Kompott aus getrockneten Früchten
  • Abendessen - Gemüseragout, Buchweizen, Hüttenkäse, Kräutertee;
  • Nachts kann man ein Glas Kefir oder andere Sauermilchgetränke trinken, die der Körper gut aufnimmt.

Wie man Verstopfung loswird - Video

Wir hoffen, dass diese nützliche Information helfen wird, solch heikle Probleme wie Verstopfung bei Erwachsenen zu lösen.