logo

Chronische subatrophische Gastritis des Antrum des Magens: Behandlung und Diät

In der Welt gibt es viele Krankheiten, aber am häufigsten sind Krankheiten des Verdauungstraktes. Jeder dritte Mensch ist mit einer antralen atrophischen Gastritis konfrontiert. Du solltest wissen, dass meistens der ganze Magen betroffen ist, aber nur ein bestimmter Teil davon.

Um die Form und den Ort der Läsion zu bestimmen, wird der Patient einer Labor- und endoskopischen Untersuchung unterzogen. Nach Erhalt der Analyseergebnisse verschreibt der Arzt eine Behandlung.

Fokale atrophische antrale Gastritis bezieht sich auf die oberflächliche Erkrankung des Magens. Die Ursache der Magenverstimmung ist ein besonderes Bakterium. Bei Unwohlsein entzündet sich die Schleimhaut und die Verdauungsfunktion ist beeinträchtigt.

Die meisten Menschen mit GI-Erkrankungen ignorieren Schmerzen und Beschwerden. Bald haben sie chronische atrophische antrale Gastritis. Patienten beginnen sich selbst zu medikamentös zu behandeln und lindern daher nur vorübergehend die Symptome. Nachdem die Gastritis in eine chronische Form übergegangen ist, wird die Heilung viel schwieriger.

Gefahren der chronischen Krankheit

Chronische antrale Gastritis mit Atrophie zeigt, dass es Veränderungen im Magen gibt, aber dieser Prozess ist noch nicht abgeschlossen. Entzündung kann lange dauern. Wenn Sie rechtzeitig Zugang zu qualifizierter Pflege haben, können Sie den Ausbruch stoppen. Wenn die atrophische Gastritis des antralen Teils des Magens in die vernachlässigte chronische Form übergegangen ist, besteht die Gefahr, dass die meisten und manchmal alle der Drüsen verkümmern. Die Schleimhaut wird so dünn, dass sie ihrer primären Verantwortung - dem Schutz des Magens - nicht mehr gewachsen ist.

Sobald die Sekretion von Schleim reduziert ist, gelangen alle Arten von Bakterien, Pilzen und Viren in den Magen. So kann eine Person an einer Anzahl anderer Krankheiten erkranken, die schwer zu beseitigen sind.

Chronische antrale subatrophische Gastritis erscheint aufgrund der Penetration des Helicobacter pylori Bakteriums in den Körper. Um die lebenswichtige Aktivität dieses Bakteriums zu stoppen, ist es notwendig, sich dringend einer Behandlung zu unterziehen.

Chronische antralatrophische Gastritis: Behandlung

Um die Krankheit des Magen-Darm-Trakts loszuwerden, ist es notwendig, die Bakterien im Magen zu beseitigen. Die Behandlung sollte umfassend sein und individuell vergeben werden, da sie sich in Form und Komplexität unterscheiden kann.

Der Prozess der Wiederherstellung ist unmöglich, ohne die vom behandelnden Arzt vorgeschriebene Diät zu beachten. Dann werden Antibiotika verschrieben, die die Aktivität von schädlichen Mikroorganismen unterdrücken. Es sollte daran erinnert werden, dass eine solche Krankheit wie antrale subatrophische Gastritis schnell fortschreitet.

Um die Magenschleimhaut zu schützen, muss der Patient antisekretorische Substanzen und Antazida einnehmen. Dank der Aufnahme solcher Medikamente erhöht sich die Regeneration von geschädigtem Gewebe. Die Wiederherstellung von geschädigtem Gewebe kann nach der Zerstörung der schädlichen Mikroflora, in der das Bakterium lebt, behandelt werden.

Manchmal ist die Krankheit von Schmerzen begleitet. Wenn dies geschieht, verschreibt der Arzt schmerzlindernde Schmerzmittel.

Subatrophische antrale Gastritis, deren Behandlung unwirksam ist, kann Veränderungen im Zwölffingerdarm hervorrufen. In der Zukunft kann die Krankheit in ein Geschwür oder Krebs umgewandelt werden.

Aus diesem Grund wird eine Selbstmedikation nicht empfohlen. Dies kann zu einer Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Patienten führen. Der Spezialist wird am besten behandelt, wenn sich die ersten Anzeichen der Krankheit manifestieren.

Antrum atrophische Gastritis: Diät

Eine medikamentöse Behandlung ist nicht wirksam, wenn der Patient die Diät ablehnt. Vor allem sollte eine Person den Zeitplan des Essens ändern. Es ist am besten, wenn das Essen sechsmal ist, dann antrale Gastritis mit fokaler Atrophie, es wird möglich sein, viel schneller zu heilen. Es wird empfohlen, sparsam zu essen. Lebensmittel sollten eine Temperatur von nicht mehr als 65 Grad haben. Es wird empfohlen, feste Produkte auf einer Reibe zu mahlen.

Es ist am besten, wenn die Ernährung des Patienten aus Suppen, Müsli, Kartoffelpüree und Hackfleisch besteht. Jedes Gericht muss für ein Paar gekocht werden. Um Ihren Durst zu stillen, sollten Sie Abkochungen oder schwachen Tee verwenden.

Diät mit antral atrophischer Gastritis sollte von der Diät des Patienten ausschließen:

  • Scharfe, salzige und würzige Speisen.
  • Pilz- und Fischbrühe, die eine verdauliche Nahrung ist.
  • Entfernen Sie vollständig alkoholhaltige Getränke und Kaffee aus der Diät.
  • Gerichte aus frischer Milch haben eine schlechte Wirkung auf die Magenflora.
  • Es ist verboten, den Magen zu überlasten, so ist es besser, ein wenig, aber oft zu essen.

Um besser zu erholen, können Sie auch Volksrezepte verwenden.

Antrum atrophische Gastritis: Behandlung mit Volksmedizin

Volksmedizin hat seit der Zeit des menschlichen Auftretens existiert, also sollten Sie dieser Art von Behandlung ein wenig Aufmerksamkeit schenken. Gleichzeitig mit der Einnahme von Medikamenten können Sie eine Vielzahl von Brühen verwenden:

  • Aus dem drei Jahre alten Aloe Wodka wird der Saft herausgepresst, der eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit von 5 Gramm eingenommen wird. Der resultierende Saft sollte zwei Monate lang eingenommen werden.
  • Ein wirksameres Volksheilmittel ist die Schale von grünen Äpfeln, die in unbegrenzten Mengen verzehrt werden können.
  • Abkochung von 20 Gramm Leinsamen, die 250 ml gegossen werden. Wasser und kochen für 5 Minuten. Wenn die Brühe fertig ist, muss sie gefiltert und vor dem Essen verzehrt werden. Eine Einzeldosis beträgt 20 Gramm.
  • Kohlsaft. Ein durchschnittlicher Kohlkopf wird mit einem Mixer zerkleinert. Der Saft sollte 2-3 mal täglich getrunken werden. Vor dem Gebrauch ist es besser aufzuwärmen. Fertigsaft kann nicht länger als zwei Tage gelagert werden.
  • Zum Frühstück wird empfohlen, 250 ml zu trinken. Kartoffelsaft. Nachdem Sie diesen Saft genommen haben, können Sie in 60 Minuten frühstücken. Der Behandlungsverlauf beträgt 2 Monate. Nach zehn Tagen sollte die Saftaufnahme für zehn Tage unterbrochen werden.

Traditionelle Medizin erlaubt es Ihnen, antrale Gastritis mit Atrophie der Schleimhaut viel schneller zu kurieren, wenn sie mit medikamentöser Behandlung kombiniert wird.

Fokale atrophische Gastritis

Fokale atrophische Gastritis ist eine chronische Entzündung des Magens verschiedener Ätiologien, gekennzeichnet durch Ausdünnung der Schleimhaut und sekretorische Insuffizienz. Mit dieser Pathologie wird die motorische Funktion des Organs beeinträchtigt, was zu Schwierigkeiten beim Mischen des Nahrungsmittelklumpens führt. Diese Krankheit gehört zur Typ-A-Gastritis.

Diese Pathologie führt ohne Behandlung zu einer Metaplasie des Epithels, die ein Risikofaktor für das Auftreten von atypischen Zellen und die Entwicklung eines bösartigen Tumors (Krebs) darstellt. Die Krankheit verläuft hauptsächlich in chronischer Form. Menschen unterschiedlichen Alters, einschließlich Kinder, sind krank. Dabei ist meist nur die Oberflächenschicht des Organs beteiligt.

Abhängig von der Ätiologie werden autoimmune und infektiöse atrophische Gastritis unterschieden. Im ersten Fall werden Antikörper gebildet, die die Belegzellen des Magens angreifen. Der Anteil dieser Pathologie an allen atrophischen Gastritis beträgt 10%. Die infektiöse Form entwickelt sich vor dem Hintergrund der Penetration von Helicobacter pylori-Bakterien in den Körper.

Ursachen und Risikofaktoren

Folgende Ursachen für die Entwicklung einer fokalen atrophischen Gastritis sind bekannt:

  • Helicobacteriose;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • Pankreatitis;
  • Cholezystitis;
  • Enterokolitis;
  • Alkoholmissbrauch;
  • chronische Intoxikation;
  • schwere Infektionen;
  • Exposition gegenüber gastro-toxischen Drogen im Magen.

Prädisponierende Faktoren sind:

  • Stress;
  • Rauchen;
  • körperliche Überarbeitung;
  • berufliche Gefahren;
  • belastete Vererbung.

Atrophie entwickelt sich oft auf dem Hintergrund von Helicobacter-Bakterien. Diese Mikroben überleben die saure Umgebung des Magens, was zu Störungen der Produktion von Salzsäure und Zellschäden führt. Sie produzieren Protease, Zytotoxin und Urease. Dadurch werden die protektiven Eigenschaften der Magenschleimhaut geschwächt. Bakterien am aktivsten multiplizieren und pyloric Abteilung, weil es einen höheren pH gibt.

Diese Mikroorganismen schädigen die Zellmembranen, die Bikarbonate, Mucine und andere Substanzen produzieren. Die Schutzfunktion der Schleimhaut wird geschwächt. Bakterien tragen zum Eindringen toxischer Substanzen (freie Radikale, Toxine) in das Gewebe bei. Mit der Zeit entwickelt sich Metaplasie. Dies ist eine Bedingung, in der Zellen uncharakteristische Eigenschaften erhalten.

Wichtigste klinische Manifestationen

Die oberflächliche Form der fokalen atrophischen Gastritis ist durch einen verlängerten Verlauf gekennzeichnet. Anfangs wird der Magenboden betroffen, dann der Körper und andere Teile. In den frühen Stadien der Beschwerde sind minimal oder nicht vorhanden. Bei der Atrophie der Magenschleimhaut werden die folgenden klinischen Syndrome am meisten beobachtet:

Der Schmerz ist schwach. Dieses Symptom wird nicht bei jedem Patienten beobachtet. Der Schmerz ist langweilig und tritt nach dem Essen auf. Fast immer besorgt über die Schwere der Magengegend. Menschen mit atrophischer Gastritis werden durch die Aufnahme verschiedener Substanzen (Eisen, Vitamine) gestört. Anämisches Syndrom entwickelt sich.

Die Symptome werden durch einen Mangel an Eisen, Folsäure und Cyanocobalamin im Körper verursacht. Folgende Anzeichen der Krankheit sind möglich:

  • Schläfrigkeit;
  • Schwäche;
  • Müdigkeit;
  • Blässe der Haut und der Schleimhäute;
  • Schmerz in der Zunge und Veränderung seiner Farbe;
  • beeinträchtigte Empfindung in der Gliedmaße;
  • trockenes Haar;
  • brüchige Nägel;
  • Kurzatmigkeit;
  • Schmerzen in der Brust;
  • im Mund brennen.

Symptome eines Eisenmangels sind auf einen Mangel an Salzsäure zurückzuführen. Letzterer beteiligt sich an der Bildung von Eisen (II). Dyspepsie ist charakteristisch für oberflächliche Gastritis. Es äußert sich in der Schwere der epigastrischen Zone, Aufstoßen, Aufstoßen, Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit und Durchfall.

Bei einer äußeren Untersuchung werden eine Plaque in der Zunge und Abdrücke von den Zähnen gefunden. Oft gibt es Symptome wie Hypersalivation, Mundgeruch und Schlag. Anzeichen der Erkrankung sind Gewichtsverlust und schnelle Sättigung. Ein Aufstoßen mit Gastritis ist Luft. Es entsteht durch die plötzliche Freisetzung von Gasen nach außen.

In schweren Fällen gibt es Erbrechen. Danach ist der Schmerz geschwächt oder verschwindet. Erbrochenes enthält Nahrung, Magensaft, Schleim und Galle. Symptome sind Unstetigkeit des Stuhls. Patienten sind besorgt über Durchfall und Verstopfung. Ein verminderter Appetit bei oberflächlicher atrophischer Gastritis kann zu einer Verdauungsdystrophie führen.

Methoden zur Untersuchung von Patienten

Wenn es Anzeichen einer Entzündung des Magens gibt, ist es notwendig, einen Gastroenterologen zu besuchen und sich einer Umfrage zu unterziehen. Um die Diagnose zu klären, benötigen Sie:

  • FEGDS;
  • Biopsie;
  • histologische und zytologische Analysen;
  • Enzymimmunoassay;
  • Bluttest für Helicobacter-Bakterien;
  • Gastrographie;
  • Polymerase-Kettenreaktion;
  • Multislice-Computertomographie;
  • intragastrische pH-Metrie;
  • Atemtest;
  • Ultraschall der Organe der Bauchhöhle.

Um die Metaplasie und den Grad ihrer Expression zu bestimmen, wird ein spezielles Biohit-Panel verwendet. Bei Verdacht auf fokale Gastritis wird der Spiegel von Pepsinogen und Gastrin notwendigerweise beurteilt. Falls erforderlich, wird eine immunologische Studie durchgeführt. Die Behandlung der fokalen atrophischen Gastritis beginnt nach der Untersuchung der Schleimhaut.

Der einfachste Weg ist die Durchführung von PHAGS. Dies ist eine endoskopische Studie, bei der eine dünne Sonde mit einer Kamera in den Magen eingeführt wird. Der Zustand der Schleimhaut und der Magenfalten wird bestimmt. Um die Diagnose zu bestätigen und Krebs auszuschließen, ist eine Biopsie erforderlich. Sehr informative Gastroskopie mit der Einführung von Kontrastmittel.

Behandlung von atrophischer Gastritis

Patienten mit Symptomen einer Magenentzündung und einer bestätigten Diagnose benötigen eine komplexe Behandlung. Das Schema der Therapie wird bestimmt, basierend auf der Verträglichkeit des Arzneimittels, der Ursache der Gastritis, dem Alter des Patienten, dem Säuregrad und dem Schweregrad der Metaplasie. Ein wichtiger Platz in der Behandlung ist die richtige Ernährung. Bei der Exazerbation ernennen die Diät № 1, und bei stihani die Symptome - die Tabelle № 2.

Der Hauptzweck einer solchen Ernährung ist das chemische und mechanische Strahlen des Magens. Patienten brauchen:

  • Sodawasser, scharfe, fettige, grobe und frittierte Speisen abzulehnen;
  • Ausschließen von der Speisekarte Konserven, Gewürze, frisches Obst und Gemüse;
  • von alkoholischen Getränken abzulehnen;
  • Trinken Sie einen Tag mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit;
  • vermeiden Sie zu viel essen;
  • Snacks ausschließen;
  • 4-6 mal am Tag essen;
  • gleichzeitig essen;
  • Essen in einer warmen Form zu essen.

Diät mit fokaler atrophischer Gastritis beinhaltet eine geeignete Wärmebehandlung von Nahrungsmitteln. Es wird empfohlen, geraspelte, gekochte, geschmorte oder halbflüssige Speisen zu essen. Nach Beseitigung der Symptome in einem sekretorischen Mangel, können Sie in die Diät-Gerichte, die Appetit erhöhen.

Um Schmerzen bei Personen mit oberflächlicher fokaler Gastritis zu beseitigen, werden Spasmolytika oder Anticholinergika verschrieben. Metacin, Halidor, No-Shpa, Drotaverin und Papaverin werden am häufigsten verwendet. Medikamente aus der NSAID-Gruppe werden nicht empfohlen, da sie das Auftreten eines Geschwürs hervorrufen können. Denn die fokale Form der Gastritis ist durch eine Motilitätsverletzung gekennzeichnet.

Es kann mit Hilfe von Medikamenten wie Motilium und Cerucal verbessert werden. Mit einer Abnahme der Produktion von Salzsäure oder Achillessehnen werden Abomin und Atsidin-Pepsin verschrieben. Sie benötigen möglicherweise natürlichen Magensaft. Zur Korrektur von Anämie und Hypovitaminose werden Eisenpräparate und Multivitamine verschrieben. Die fokale Form der atrophischen Gastritis wird unter Verwendung von Enzymen behandelt. Sie sind im Falle einer Verschlimmerung der Krankheit kontraindiziert.

Bewerben Festal, Creon, Mezim und Panzinorm. Den Patienten wird geraten, Mineralwasser, süße und saure Säfte und eine Zitronensäurelösung zu trinken. Wenn es Atrophieherde gibt, müssen Sie möglicherweise Medikamente einpacken. In der Phase der Exazerbation können De-Nol, Ulkavis oder Escape verschrieben werden. Gute Physiotherapie und Sanatoriumsbehandlung helfen. Wenn eine Infektion festgestellt wird, werden Antibiotika verschrieben.

Prävention von atrophischer Gastritis

Foci der Atrophie kann Krebs verursachen, also ist es am besten, die Krankheit zu verhindern. Um dies zu tun, benötigen Sie:

  • rechtzeitige Behandlung von Helicobacteriose;
  • regelmäßig wasche deine Hände;
  • aus sauberem Geschirr essen;
  • eine Diät einhalten;
  • es gibt nur natürliche und frische Produkte;
  • scharfes und raues Essen abzulehnen;
  • bereiten Sie Nahrung für ein Paar vor oder backen Sie;
  • oft essen, aber nach und nach;
  • Snacks ausschließen;
  • trinke kein kohlensäurehaltiges Wasser und Kaffee;
  • iss nicht heiß oder kalt;
  • Verzicht auf Alkohol;
  • rechtzeitige Behandlung von Pankreatitis und anderen Erkrankungen des Verdauungssystems;
  • Rauchen verboten;
  • alternierende Arbeit mit Ruhe;
  • nicht betont werden;
  • Verwenden Sie NSAIDs in einem kurzen Verlauf und in Kombination mit Protonenpumpenblockern;
  • eine mobile Art zu leben führen.

Daher ist die atrophische Form der Gastritis in Bezug auf Malignität am gefährlichsten. Am häufigsten treten atypische Zellen nach 50 Jahren auf. Um Komplikationen zu vermeiden, müssen Sie bei den ersten Symptomen der Krankheit einen Arzt aufsuchen. Selbstmedikation ohne vorherige Absprache ist unzweckmäßig.

Fokale atrophische Gastritis: Symptome und Behandlung

Fokale atrophische Gastritis sind die Hauptsymptome:

  • Bauchschmerzen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Aufstoßen
  • Durchfall
  • Blähungen
  • Schweregefühl in der Magengegend
  • Schwere nach dem Essen

Fokale atrophische Gastritis - eine der gefährlichsten Formen des pathologischen Prozesses im Magen, bei der entzündliche Prozesse in der Schleimhaut und Bauchspeicheldrüse auftreten. Während der Krankheit wird das normale Funktionieren der Zellen, die für die Produktion von Magensaft verantwortlich sind, reduziert, was zum Tod der Drüsen führt, die Enzyme und Salzsäure produzieren. Diese Krankheit kann sich als Teil des Körpers und des gesamten Magens ausbreiten. Ophthalmic Gastritis ist typisch für eine oder mehrere Bereiche der Schleimhaut des Organs. Auch kann diese Krankheit einen prämalignen Zustand des Magens verursachen.

Ätiologie

Die Ätiologie dieser Krankheit ist gut untersucht. Kliniker identifizieren die wahrscheinlichsten prädisponierenden Faktoren:

  • ungeregeltes Essen;
  • übermäßiger Konsum von alkoholischen Getränken;
  • Rauchen;
  • nervöse und mentale Überforderung;
  • Störungen des endokrinen Systems;
  • erblicher Faktor.

Es sollte verstanden werden, dass kein ätiologischer Faktor von der Liste eine 100% ige Garantie für die Entwicklung dieser Krankheit ist.

Ursache des pathologischen Prozesses ist zudem häufig das Bakterium Helicobacter pylori. Aktivierung dieses Organismus trägt zu falscher Ernährung und verringerter Immunität bei.

Negative Auswirkungen auf den Magen haben auch eine längere Einnahme von Medikamenten, die Sulfonamide, Reserpin und Kaliumchlorid enthalten.

Klassifizierung

Aufgrund der Art der Entwicklung der Krankheit gibt es zwei Formen der fokalen atrophischen Gastritis:

Akute Gastritis ist eine akute Form der Krankheit, die sich innerhalb weniger Stunden oder Tage manifestiert.

Die chronische Form der Gastritis hat weniger ausgeprägte Symptome des klinischen Bildes als die akute. Es ist jedoch durch eine anhaltende destruktive Wirkung gekennzeichnet - es gibt eine Atrophie der Zellen und der Schleimhaut des Magens.

Es gibt auch eine gefährlichere Form der atrophischen Gastritis - es ist eine atrophische antrale Gastritis. Dieser Typ ist durch das Auftreten einer Entzündung im Antrum des Magens gekennzeichnet. Antral atrophische Gastritis kann asymptomatisch auftreten und sich schließlich zu Magenkrebs entwickeln.

Symptomatologie

In den meisten Fällen ist der fokale Typ der Gastritis im Anfangsstadium der Entwicklung asymptomatisch. In dieser Zeit klagen die Patienten am häufigsten über die Schwerkraft im Solarplexus nach dem Essen, auch in kleinen Mengen, regelmäßig. Mit fortschreitender Krankheit kann sich der pathologische Prozess in Form solcher Symptome manifestieren:

  • schmerzhafte Empfindungen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Aufstoßen, einen faulen Geruch haben;
  • Durchfall;
  • Blähungen.

Häufige Symptome dieser Erkrankung sind denen anderer Formen der Entzündung der Magenschleimhaut ähnlich. Wenn solche Anzeichen eines klinischen Bildes vorliegen, sollten Sie sofort medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.

Diagnose

Da diese Form der Gastritis ähnliche Symptome wie andere Magen-Darm-Erkrankungen hat, ist oft eine Differentialdiagnose erforderlich, um sie genau zu diagnostizieren.

Um eine Diagnose zu stellen, müssen Sie einen Gastroenterologen aufsuchen. Nach einer körperlichen Untersuchung und Anamnese werden folgende Diagnoseverfahren durchgeführt:

  • ein allgemeiner Bluttest;
  • Urinanalyse;
  • Messung der Säuregehalt des Magensaftes (ein wichtiges diagnostisches Merkmal).

Zur instrumentellen Diagnostik gehört Folgendes:

  • Röntgenuntersuchung;
  • endoskopische Untersuchung;
  • immunologische Untersuchung der Blutzusammensetzung;
  • fibroastroduoskopische Untersuchung.

Nach den Tests und Untersuchungen wird der Arzt in der Lage sein, eine genaue Diagnose zu stellen und zu bestimmen, wie die Krankheit richtig und effektiv geheilt werden kann. Der Selbstvergleich von Symptomen und Behandlung sollte nicht erfolgen, da dies zu schwerwiegenden Komplikationen führen kann.

Behandlung

Die Behandlung der fokalen atrophischen Gastritis erfolgt unter der Aufsicht eines Arztes, der Medikamente und Verfahren verschreibt, die dem Patienten helfen, sich zu erholen. In der Regel sind dies Vorbereitungen dieses Handlungsspektrums:

  • den Müll anzuregen;
  • Antibiotika;
  • Analgetika (in der akuten Form der Krankheit);
  • um die Motilität des Magens zu verbessern;
  • auf die Regeneration von Magenzellen gerichtet;
  • um das Immunsystem zu stärken.

Eine der wichtigsten Phasen der Behandlung dieser Magen-Darm-Erkrankung ist die richtige Ernährung. Bei der fokalen atrophischen Gastritis werden spezielle Diäten verschrieben, wodurch die Arbeit des Magens erleichtert, die Nahrung schneller aufgenommen und die Arbeit des Verdauungstraktes allmählich normalisiert wird. Das Essen muss gemahlen, gekocht oder gekocht werden.

Es ist strengstens verboten zu akzeptieren:

Sie sollten Produkte vergessen, die künstliche Farbstoffe und Geschmacksverstärker enthalten.

Während der Remission der Krankheit, können Sie auf die Behandlung mit Volksmedizin zurückgreifen, bevor Sie mit dem Arzt Rücksprache halten.

Kartoffel- und Weißkohlsaft sind ausreichend wirksam, sie müssen frisch zubereitet und nur auf nüchternen Magen eingenommen werden.

Die Heilung der Magenschleimhaut wird durch eine mit Linden, Minze oder Fenchel gekochte Kamillenbrühe gefördert. Die Verwendung von Arzneimitteln aus der traditionellen Medizin erfordert jedoch die vorherige Konsultation eines Arztes.

Mögliche Komplikationen

Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen oder in einem vernachlässigten Stadium diagnostiziert wird, ist die Wahrscheinlichkeit, solche Komplikationen zu entwickeln, hoch:

Aber mit rechtzeitig begonnener Behandlung und Erkennung der Krankheit in einem frühen Stadium können Sie solche Komplikationen vermeiden.

Prävention

Wenn Sie die elementaren Regeln der Prävention befolgen, dann wenn Sie nicht vollständig ausschließen, dann reduzieren Sie das Risiko, eine solche Krankheit zu entwickeln. Die wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen sind wie folgt:

  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten;
  • Diät und Schlaf;
  • Ablehnung von schädlichen und schweren Lebensmitteln;
  • Ausschluss von nervöser Überforderung, häufigen Störungen und Erfahrungen.

Es ist notwendig, sich regelmäßig einer endoskopischen Untersuchung zu unterziehen, die hilft, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen.

Prognose

In Ermangelung einer rechtzeitigen Entdeckung und Behandlung der Krankheit gibt es ernsthafte Komplikationen, die sich zu Krebs entwickeln können. Atrophische Gastritis mit geringer Säure in 15% der Fälle endet mit der Onkologie.

Wenn du denkst, dass du es getan hast Fokale atrophische Gastritis und die für diese Krankheit charakteristischen Symptome, dann kann Ihnen ein Gastroenterologe helfen.

Wir empfehlen auch, unseren Online-Diagnose-Service zu nutzen, der anhand der Symptome die wahrscheinlichen Krankheiten auswählt.

Die Magenneurose ist ein pathologischer Prozess, dessen Entwicklung durch eine Vielzahl von physiologischen und psychologischen Faktoren erleichtert wird. Psychologische Gründe sind innere Konflikte der Person, ständige Stresssituationen, psychische Traumata. Heilung dieses Zustandes ist nur möglich, wenn Sie einen integrierten Ansatz verwenden.

Gastritis mit hoher Säure ist eine Erkrankung des Magens, die durch einen entzündlichen Prozess in der Schleimhaut dieses Organs gekennzeichnet ist. Die Pathologie hat manchmal einen akuten Verlauf, ist aber oft noch eine chronische Krankheit. Es wird häufiger bei Menschen mittleren und höheren Alters diagnostiziert.

Es ist kein Geheimnis, dass Mikroorganismen in verschiedenen Prozessen, einschließlich der Verdauung von Nahrung, in den Körper jeder Person involviert sind. Die Dysbakteriose ist eine Krankheit, bei der das Verhältnis und die Zusammensetzung der Mikroorganismen, die den Darm bewohnen, gestört sind. Dies kann zu ernsthaften Störungen des Magens und des Darms führen.

Ischämische Kolitis ist eine Krankheit, für die Ischämie (Durchblutungsstörungen) der Gefäße des Dickdarms charakteristisch ist. Als Folge der Entwicklung der Pathologie erhält das betroffene Segment des Darms nicht die erforderliche Menge an Blut, daher werden seine Funktionen allmählich gebrochen.

Chronische Gastritis ist eine entzündliche Erkrankung, die die Schleimhaut des Magens betrifft. Die Hauptursache für seine Progression ist eine unvollständig behandelte akute Form der Pathologie. Meistens entwickelt sich die Krankheit bei Patienten im arbeitsfähigen Alter. Seine Symptome können sich bis sehr alt manifestieren. Ein charakteristisches Merkmal - wellenartiger Fluss (Wechsel von Remissions- und Exazerbationsphasen). Geschlechtsspezifische Einschränkungen sind nicht pathologisch.

Mit Hilfe von Körperübungen und Selbstkontrolle können die meisten Menschen auf die Medizin verzichten.

Was ist eine atrophische antrale Gastritis und wie behandelt man sie?

Atrophische Gastritis ist eine Krankheit, bei der die effizienten Drüsenzellen allmählich absterben und durch vereinfachte Elemente ersetzt werden. Ihre Transformation führt zu einer Ausdünnung der Magenwände. Modifizierte Drüsen beginnen, Schleim statt sekretorischer Flüssigkeit zu produzieren.

Der Tod von Belegzellen ohne nachfolgende Regeneration beginnt im Antrum des Magens. Es zeigt die primären Herde der Atrophie. Mit der Zeit schreitet die Krankheit fort, die funktionierenden Drüsen werden durch die Darmschicht des Epithels ersetzt. Atrophische Antrum-Gastritis im Langzeitverlauf ist gefährlich durch die Degeneration der veränderten Stellen in einen bösartigen Tumor.

Entwicklung der Krankheit

Die Magenwände stehen ständig in Kontakt mit Salzsäure und Verdauungsenzymen. Schleim ist regelmäßig verletzt:

  • raues Essen;
  • warme und kalte Speisen;
  • Medikamente;
  • Alkohol.

In einem gesunden Körper werden beschädigte Zellen des Magens systematisch durch neue Elemente ersetzt.

Mit zunehmendem Alter verlangsamt sich der Regenerationsprozess. Die Zellen haben keine Zeit, sich zu erholen, so dass amtrale Gastritis mit Atrophie am häufigsten in Menschen nach 50 Jahren gefunden wird. Aber es geht nicht nur um das Alter.

Schäden und Entzündungen der Schleimhaut werden in 90% der Fälle durch das Bakterium Helicobacter pylori hervorgerufen. Als Folge der Lebensdauer dieses Mikroorganismus wird Ammoniak freigesetzt, das den normalen Betrieb der Zellen unterdrückt.

Drüsen beginnen im Notbetrieb, der provoziert eine Erhöhung des Säuregehalt des Magens zu arbeiten. Dieser Prozess führt zur oberflächlichen antralen Gastritis. Der Schaden ist gering und bedeckt flache Schichten des Epithels.

Antrum-Abteilung befindet sich im unteren Teil des Magens. Es bereitet den Lebensmittelklumpen für den Eintritt in den Dünndarm vor. Die Aufgabe der Antrum-Abteilung ist es, den Säuregehalt des Inhalts zu reduzieren und ihn für die weitere Promotion vorzubereiten. Da entzündete Drüsen das normale Regime stören, tritt die notwendige Alkalisierung nicht auf.

Das Essen ist nicht vollständig verarbeitet. Salzsäure mit ihrem Inhalt dringt in den Darm ein und unterbricht ihre Arbeit. Die Erhöhung des natürlichen pH-Wertes provoziert eine Entzündung der Wände des Organs.

Andauernde Fehler bei der Verdauung führt zur Entwicklung von verwandten Magen-Darm-Erkrankungen:

  • Enterokolitis;
  • Gastroduodenitis;
  • Pankreatitis;
  • Cholezystitis;
  • Dysbiose;
  • ein Magengeschwür.

Mit der Zeit vertiefen sich die Entzündungsgebiete, die Effizienz der Drüsen nimmt ab. Die Stelle der glandulären Elemente ist von unreifen (Stamm-) Zellen besetzt. Durch ihre Mehrfachteilung im Antrum entstehen transformierte Herde. Die Drüsen verlieren ihre Eigenschaften. Sie können nur schützenden Schleim produzieren. Sekretorische Flüssigkeit, die diese Zellen nicht produzieren. Fokale Atrophie führt zu einer Verringerung der Säure im Magen.

Die Entwicklung der Krankheit ist ein langer Prozess, der mit erblichen Autoimmunerkrankungen und chronischer Entzündung der Antrumschleimhaut einhergeht.

Mit dem Ersatz des Drüsenepithels durch eine Darmschicht erhöht sich das Risiko für Magenkrebs. Chaotische Zellteilung führt zu einem systemischen Ungleichgewicht bei der Nahrungsaufnahme. Die Atrophie wird oft von einer B12-Mangelanämie begleitet. Die Störung des Austauschs von biologisch aktiven Substanzen in den späten Stadien der Krankheit führt zu Erkrankungen des Kreislauf- und Nervensystems.

Klassifizierung

Die Remissionsphase wird durch aktive Phasen ersetzt. Basierend auf der Schwere der Symptome wird die akute und chronische Form der Krankheit isoliert. Die aktive Phase ist durch schwere Symptome gekennzeichnet: Erbrechen, Bauchschmerzen, Stuhlstörung, Schwäche. Während der Remissionszeit zeigt sich eine Atrophie der Schleimhaut durch den Schweregrad nach dem Essen, der unabhängig von der Menge der aufgenommenen Nahrung auftritt.

Die Krankheit tritt in 3 Stufen auf:

Der Transformationsprozess beginnt mit kleinen Brennpunkten. Ohne Behandlung werden die Drüsen vollständig durch das Darmepithel ersetzt. Es besteht aus Stammzellen, die schützenden Schleim produzieren.

Das Ersetzen eines Gewebetyps durch einen anderen erfolgt in mehreren Schritten. In der Anfangsphase ist die chronische anthralatrophische Gastritis durch eine kleine intestinale Metaplasie gekennzeichnet. Mit der Zeit verwandeln sich die Drüsen in unreife und später in das reife Kolonepithel. Der Prozess der Substitution einer Art von Gewebe für ein anderes dauert 5-6 Jahre.

Die atrophische Form der Gastritis mit dem Absterben von Zellen im Antrum des Magens ist in 2 Typen unterteilt:

  • metaplastisch - Ersatz der Drüsen durch Darmepithel;
  • nicht metaplastisch - die Drüsenfunktionen bleiben erhalten, eine Proliferation des Bindegewebes wird beobachtet.

Nach Schweregrad wird eine schwache, mittelschwere und schwere Form der Krankheit isoliert. Veränderungen in der Struktur des Epithels durchlaufen mehrere Stadien.

Foci der Atrophie

Im pathologischen Prozess sind kleine Abschnitte des Antrums der Abteilung beteiligt. Modifizierte Zellen werden geteilt, was zu einer periodischen Ausdehnung des Epithels führt. Die fokale antralatrophische Gastritis wird von einer Hypersekretion gesunder Drüsen begleitet.

Bereiche der Atrophie wechseln mit Bereichen der Bindegewebsvermehrung. Dichtungen erscheinen in Fällen, in denen die akute Phase der Krankheit ohne Behandlung gegangen ist. Dieser Prozess wird Hyperplasie genannt. Zellen unterteilt sind in Abschnitte verdicken aktiv, was zur Bildung von Polypen führen kann. Wucherungen auf der Schleimhaut wird nicht schaden, sie schwer zu erkennen zu machen.

Fokale Hyperplasie kann durch Erosion, chemische Schäden, hormonelles Versagen verursacht werden.

Lebensgefahr sind adenomatöse Polypen. Ihr Wachstum wird als Präkanzerose angesehen. Solche Polypen werden in 4% der Fälle gefunden.

Diffuse Form

Die Erkrankung dieser Art ist durch eine starke Atrophie des Magens gekennzeichnet. Die ganze Oberfläche der Antrumdrüse ist an dem Prozess beteiligt. Bei einer Verschlimmerung der atrophischen Gastritis ist eine gleichmäßige Entzündung der Schleimhaut ohne isolierte Bereiche festzustellen.

Exsudativ

Diese Form der Krankheit entwickelt sich als Folge der Infektion mit helminthischen Invasionen oder aufgrund der Intoleranz bestimmter Produkte. Meistens weist der Magen Milch, Eier, fettiges Fleisch zurück. Die erythematöse exsudative Gastritis ist durch eine Erhöhung des Spiegels von Eosinophilen im Blut gekennzeichnet. Ein Anstieg der Zellzahl deutet auf eine Parasiteninfektion, Nahrungsmittelallergie hin.

Erythema - es entzündete Läsionen, dass während der Exazerbation der Gastritis bluten. Sie scheinen genau in dem antralen Magen aufgrund Übersäuerung und die Einnahme bestimmter Medikamente.

Erytheme und Exsudate führen zu Erosionen und Geschwüren in der Antrum-Abteilung.

Ursachen

Die Degeneration von Drüsenzellen zu vereinfachten Elementen verursacht:

  • Helicobacter pylori-Bakterien;
  • Autoimmunkrankheiten;
  • Hormonstörungen;
  • Medikamente (entzündungshemmende Medikamente, Steroidhormone).

Der pathologische Prozess dauert Jahre. Die ersten Veränderungen sind in der Regel mit einer periodischen Entzündung der Schleimhaut verbunden. Akute Prozesse fließen in die chronische Antrumläsion. Wenn eine Person minderwertige Nahrung, Alkohol, konsumiert, wird die Entwicklung der Krankheit beschleunigt. Der Zustand der Schleimhaut verschlechtert sich mit der Zeit: erste Anzeichen einer Atrophie treten auf. Die Zellteilung führt zu einer allmählichen Veränderung der Struktur des Epithels.

Die Ursache der Krankheit kann eine erbliche Veranlagung für Autoimmunprozesse sein. Der Organismus nimmt seine Epithelzellen für fremde Elemente wahr. Das Immunsystem bildet Antikörper, die gesunde Zellen zerstören.

Symptome

Die oberflächliche Atrophie des antralen Teils des Magens tritt häufig ohne Anzeichen auf. Wenn die Drüsen immer noch mit ihren Funktionen fertig sind, ist eine Person besorgt über Sodbrennen, mäßige Schmerzen nach dem Essen. Dies ist auf eine erhöhte Produktion von Salzsäure zurückzuführen. Anzeichen einer Gastritis, die auf eine Drüsenatrophie hinweisen:

  • erhöhte Begasung;
  • ständiges Grollen im Magen;
  • chronische Stuhlstörung;
  • schlechter Atem;
  • ein dicker weißer Schorf auf der Zunge;
  • häufige Vergiftung.

Eine hyperplastische Form der Erkrankung ist durch einen starken Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit gekennzeichnet.

Da die Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen beeinträchtigt ist, ist die Immunität einer Person geschwächt. Die Krankheit wird durch äußere Veränderungen erkannt: blasse Haut, brüchige Nägel, erhöhter Haarausfall.

Bei atrophischer Antrum-Gastritis wird eine Person schnell gesättigt. Auch nach einem Imbiss liegt eine Schwere im Magen. Intoxikation kann Lebensmittel auslösen, die andere Menschen nicht negativ reagieren lassen. Exazerbationen verursachen auch Medikamente, schwere Nahrung, Alkohol.

Fokale atrophische Gastritis ist oft durch Begleiterkrankungen - Cholezystitis, Pankreatitis kompliziert. Der Patient entwickelt eine Intoleranz gegenüber Milchprodukten, Eiern. Ihr Geruch kann Übelkeit und Schwindel verursachen.

Bei der atrophischen Gastritis akkumuliert sich Flüssigkeit im Entzündungsherd. Geformte Elemente sind mit Blutpartikeln gefüllt. Symptome der exsudativen (eosinophilen) Form der Gastritis:

  • Schmerz und Brennen im Magen;
  • Aufstoßen mit Fäulnisgeruch;
  • allgemeine Schwäche;
  • Gewichtsverlust;
  • Verlangen nach einem Stuhl nach jeder Mahlzeit.

Klinische Anzeichen einer Antrumatrophie sind Blässe der Schleimhaut mit Lumen von Kapillaren. Epithel an Stellen mit großen Magengruben. Insgesamt Atrophie führt zu einer Abnahme der Organgröße.

Diagnose

Die Untersuchung wird nach dem Studium der Anamnese, Palpation des Bauchbereichs durchgeführt. Da die Symptome der verschiedenen Arten von Gastritis ähnlich sind, ist ohne die instrumentellen Methoden der Diagnose unerlässlich. Der genaueste Weg, um die Atrophie des Magens zu bestimmen, ist die Fibrogastroduodenoskopie. FGDS erlaubt uns, die Oberfläche der Antrumschleimhaut im Detail zu untersuchen und eine histologische Analyse durchzuführen. Der Eingriff wird mit einer langen Röhre und einem Endoskop durchgeführt.

Zusätzliche diagnostische Methoden:

  • Blut Analyse;
  • Ultraschall;
  • Test zur Identifizierung von Helicobacter pylori;
  • pH-Wert-Bestimmung;
  • Analyse von Kot für Parasiten, latentes Blut.

Behandlung

Das Schema der Therapie wird individuell unter Berücksichtigung des Grades der Atrophie und der Art der Krankheit ausgewählt. Es ist wichtig, den Grund für die Veränderungen in der Struktur des Epithels zu bestimmen.

Um eine antrale Gastritis zu heilen, ist es möglich, während es keine atrophischen Veränderungen gab. Die Transformation von Zellen ist ein irreversibler Prozess. Wenn sie ihre Eigenschaften geändert haben, ist es nicht möglich, die vorherige Struktur zurückzugeben. Während es solche Mittel nicht gibt.

Um den Verdauungsprozess zu normalisieren, werden unterstützende Medikamente verschrieben. Wenn Atrophie nicht vollständig ist, kann eine Person mit dieser Krankheit für eine lange Zeit leben.

Medikationstherapie

Antral Gastritis, verursacht durch hohen Säuregehalt, wird mit Medikamenten behandelt:

  • Kombination von 2 Antibiotika - Clarithromycin, Amoxicillin;
  • Medikamente, die die Produktion von Salzsäure basierend auf Omeprazol reduzieren;
  • Vitamin U, B5.

Die Zerstörung von Helicobacter pylori ist das Hauptstadium der Behandlung. Mikroorganismen führt zu einer systematischen Entzündung der Schleimhaut, die Atrophie der Drüsen provoziert. Wenn nach der Behandlung wieder das Bakterium in der Analyse festgestellt, verschreiben Metronidazol Tetracyclin, Omeprazol und Wismut-Basis-Werkzeug.

Wenn die Säure reduziert ist, nehmen Sie natürlichen Magensaft. Es enthält Enzyme für den Abbau von Lebensmitteln. Der Hauptbestandteil des Arzneimittels ist 0,5% ige Salzsäure.

Fokale antrale Gastritis mit Anzeichen von Atrophie behandelt mit Medikamenten, die die Motilität des Magens verbessern, Enzyme:

In fortgeschrittenen Fällen kann ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein. Wenn avitaminosis Injektion B6, B12 verabreicht. Symptome der fokalen atrophischen Gastritis werden durch Hüll- und Schmerzmittel beseitigt. Dazu gehören Solcoseryl, De-Nol, Noshpa, Papaverin.

Diät-Funktionen

Bei der Behandlung des Magens eine spezielle Diät einhalten. Während der Periode der Exazerbation verwenden sie zerknülltes Geschirr, Suppen auf der zweiten Brühe, Reisbrei.

Chronische atrophische Gastritis wird gewöhnlich von einer geringen Produktion von Magensaft begleitet. Zur Stimulation seiner Produkte in der Ernährung gehören Produkte:

Von der Speisekarte ausgeschlossen sind gebratene, scharfe, fette Speisen, die eine Verschlimmerung verursachen.

Der Säuregehalt wird durch Mineralwasser reguliert. Sie ist 15 Minuten vor dem Essen betrunken. Zur Behandlung ist nur ein in Glasflaschen gegossenes Getränk geeignet. Erhöht die Produktion von Chlorwasserstoffsäure, Chlorid, Bicarbonat und Chlorid-sulfat Wasser - Yessentuki-17 Nazran. Bordschomi Smirnovskaya Slavyanovskaya - Um die Acidität des gewählten Getränks mit niedrigem Kohlendioxidgehalt zu reduzieren.

Bei der atrophischen Form der Antrumgastritis halten sich die Ernährung №2 fest. Die Ernährung ist fraktioniert, 5-6 mal am Tag. Die Gerichte sind gut gekocht, gedämpft oder im Ofen. Diätetische Mahlzeiten umfassen Getreide, Suppen, Gemüse.

Um Exazerbationen zu vermeiden, wird empfohlen, einen gesunden Lebensstil zu führen, um Stress zu vermeiden. Diese Maßnahmen werden den Atrophieprozess verlangsamen.

Atrophische Gastritis

Die atrophische Gastritis ist eine Art von Gastritis, deren charakteristisches Merkmal die Verdünnung der Schleimhaut der Magenwände ist, in deren Zusammenhang die Produktion von Magensaft abnimmt. Die Menge an Epithelzellen, die an der Regeneration der Magenschleimhaut beteiligt sind, ist ebenfalls reduziert. Danach die Bildung von sekretorischen Mangel des Magens.

In der medizinischen Praxis ist die atrophische Gastritis des Magens eine ziemlich häufige Krankheit. Bis jetzt streiten Wissenschaftler über die Ätiologie seines Aussehens. Viele von ihnen glauben, dass die Entstehung dieser Art von Gastritis aufgrund chronischer Entzündung beginnt.

Atrophische Gastritis verursacht

In einem gesunden Organismus werden die Zellen der Magenschleimhaut kontinuierlich aktualisiert. Dies liegt an ihrer dauerhaften Schädigung durch ständigen Kontakt mit Salzsäure und Pepsin - dem Verdauungsenzym. Aber nicht alle dieser Schutzmechanismen funktionieren perfekt.

Es gibt bestimmte Ursachen für diese Gastritis. Wenn der Prozess der Zellerneuerung unterbrochen wird, dann beginnt die irreversible Abnahme der Anzahl der Magendrüsen aufzutreten. Atrophisch-degenerative Veränderungen der Schleimhaut können auch Folge von Entzündungen, Altersveränderungen sein. Es besteht auch eine genetische Prädisposition für das Auftreten von Hypotrophie oder Atrophie der Schleimhaut (CO) des Magens.

Der zuverlässigste Faktor, aufgrund dessen atrophische Gastritis des Magens auftritt, ist die Helicobacter pylori-Infektion. Es ist mit der Entstehung der meisten dieser Gastritis verbunden. Bakterien, die auf dem Epithel der Magenwände persistieren, verursachen chronische Gastritis, die bei längerem Bestehen zu einer atrophischen Gastritis ausartet.

Diese Bakterien blockieren die Rezeptoren, die die Produktion von Salzsäure regulieren. Normalerweise sollte es jedoch die übermäßige Säureproduktion stoppen. Daher führt eine erhöhte Acidität zu einer Entzündung des Gewebes und zum Zelltod, und wenn der Regenerationsmechanismus endet, entwickelt sich eine Atrophie.

Entzündung der Magenwand (Gastritis) ist ein ziemlich häufiges Phänomen. Und er wird schneller behandelt als atrophisch.

Es gibt auch so etwas wie "atrophische antrale Gastritis" und "atrophische hyperplastische Gastritis".

Antrum atrophische Gastritis wird durch Entzündung der Schleimhaut in einem bestimmten Teil des Magens bestimmt, der in den Darm geht und Pylorus genannt wird. In der Regel stammt der atrophische Prozess aus dieser Abteilung. Allmählich wird es sich im Magen ausbreiten. In der Pylorusabteilung des Magens ist die grösste Anzahl von Drüsen festgestellt, die Schleim absondern, der die Magenwände schützt. Die atrophische antrale Gastritis führt zur Nekrose dieser Drüsen und zum Ersatz ihres Bindegewebes. Als Folge wird die Schleimsekretion reduziert und das Kompartiment wird Säure ausgesetzt.

Atrophische hyperplastische Gastritis definiert sich als die Assoziation von Stellen der Atrophie mit Bereichen der Hyperplasie, die aus undifferenzierten Zellen der betroffenen Zone des Magens und des Antrums entstehen. Patienten mit dieser Art von Gastritis sind in einer Zone mit erhöhtem Risiko für Magenkarzinom.

Atrophische Gastritis Symptome

Es sollte beachtet werden, dass einige Patienten keine Schmerzsymptome haben. Das ist ein sehr trauriges Zeichen. Er zeigt dann den Beginn eines malignen Prozesses an.

Charakteristisch für atrophische Gastritis-Symptome sind ein Gefühl der Schwere nach dem Essen sowie ein Gefühl der "Fülle" des Magens, das von einem Aufstoßen mit einem unangenehmen Geruch begleitet sein kann. In der Regel unterscheidet ein unangenehmer Geruch aus dem Mund diese Art von Gastritis von anderen. Es kann auch mit dem Geruch von "verrottenden Zähnen" verwechselt werden.

In Verbindung mit der geschwächten lokalen Immunität des Magens kommt es zu häufigen Vergiftungen. Wenn vor Salzsäure viele pathogene Mikroorganismen zurechtkommen, reichen ihre Funktionen nicht mehr aus. Und dass ein gesunder Mensch nicht einmal den Stuhlgang lindert, kann eine Person mit atrophischer Gastritis die stärkste Vergiftung verursachen.

Bei antralatrophischer Gastritis kann der Patient Sodbrennen haben, da diese Lokalisation von Gastritis eine sehr hohe Säuremenge erzeugt. Aber mit der atrophischen hyperplastischen Form gibt es überhaupt keine Symptome außer der Verschlechterung des Appetits und der Gewichtsabnahme.

Es sollte auch beachtet werden, dass aufgrund der Verschlechterung der Absorption von Vitaminen und Mineralstoffen das Aussehen des Patienten verschlechtert und die Immunität abnimmt. Nägel werden brüchig, Eisenmangelanämie tritt auf, Haarausfall, Kopfschmerzen und Schwindel treten auf.

Es gibt Instabilität des Essens, das Auflegen der Zunge mit einer dicken weißen Schicht, Rumpeln im Bauch und Gasbildung.

Bei der Diagnose dieser Erkrankung kann eine endoskopische Untersuchung des Magens sehr hilfreich sein, wo eine visuelle Untersuchung mit einem Endoskop durchgeführt wird, gefolgt von einer histologischen Analyse der betroffenen Schleimhaut. Auch mit Hilfe der Endoskopie kann man sehen, welche Art von atrophischer Gastritis - atrophische antrale Gastritis oder atrophische hyperplastische Gastritis - sich im Magen festgesetzt hat; das Vorhandensein eines bösartigen Prozesses; Bestimmen Sie das Volumen der Salzsäure im Magen.

Auch auf die Methode der Gastroskopie, koprologische Untersuchung von Kot, Röntgen der Bauchhöhle, Ultraschalldiagnose, Immuno-Enzym-Analyse von Blut zurückgreifen.

Chronische atrophische Gastritis

Die atrophische chronische Gastritis scheint eine präkanzeröse Erkrankung zu sein, da sich gegen eine solche Pathologie häufig Veränderungen wie beispielsweise eine intestinale Metaplasie (Epithelersatz) entwickeln. Auch ein schnelles Wachstum des Epithels der Schleimhaut fördert die Entwicklung von Tumoren.

HG nimmt den ersten Platz unter den "gastrischen" Krankheiten ein. Und weil es die häufigste Erkrankung des Verdauungstraktes ist, die zur Entwicklung von Geschwüren beiträgt, und dann Magenkrebs. Sie beruht nicht nur auf entzündlichen, sondern auch auf dystrophisch - atrophischen Prozessen in der Schleimhaut, die letztlich zu ihrer Insuffizienz führen. Chronische Gastritis betrifft fast die Hälfte der Bevölkerung, obwohl nur 10 Prozent von ihnen Hilfe an Spezialisten beantragen. Daher schreitet eine solche Degeneration von chronischer Gastritis zu chronischer atrophischer Gastritis voran.

Patienten mit chronischer atrophischer Gastritis klagen über ein Transfusionsgefühl im Magen nach dem Essen. Essen für eine sehr lange Zeit ist nicht verdaut, die von Fäulnisprozessen im Magen begleitet wird, verursacht eine allgemeine Vergiftung des Körpers.

In Urintests kann der Nachweis von Aceton konstant sein. In Bluttests kann Hypoproteinämie nachgewiesen werden. In dieser Form von HCG ist in der Regel die Arbeit nicht nur des Magens, sondern auch des Darms gestört. Und im Allgemeinen kann die schlechte Leistung des Magens nur die Arbeit des gesamten Verdauungssystems beeinflussen. Patienten mit atrophischer HG können an einem Mangel an Körpergewicht leiden, weil damit das Körpergewicht stark abnimmt.

Die Behandlung dieser Art von Gastritis ist mit einer strengen Diät zu vereinbaren, mit der Ernennung von Enzympräparaten, Steroide mit ausgeprägter Gewichtsabnahme, die Ernennung von Mitteln für die Herstellung von Salzsäure. Der Arzt muss PH-Säure berücksichtigen, um den Verlauf der Krankheit nicht zu verschlechtern. Voraussetzung hierfür ist die Einnahme von Salzsäure zur ph-Untersuchung.

Aber, wie es früher gesagt wurde, rechtzeitige Vorbeugung dieser Krankheit ist ein rechtzeitiger Besuch beim Arzt...

Fokale atrophische Gastritis

Diese Art von Gastritis unterscheidet sich von anderen Formen der Gastritis durch das Auftreten von atrophierten Schleimhautbereichen. Mit anderen Worten, solche Bereiche mit einer Abnahme des Volumens der sezernierenden Drüsen und deren teilweiser Ersatz durch Epithelgewebe.

Atrophie der Drüsen ist die Nekrose eines Teils der Zellen, die das Verdauungsenzym Pepsin produzieren und die auch an der Produktion eines bestimmten Volumens Salzsäure beteiligt sind.

Schleimhautatrophie ist eine Schleimhautstelle, die ihre normale Funktion verloren hat und manchmal durch ein Bindegewebe oder ein anderes Gewebe ersetzt wird.

Diese Art von Gastritis tritt aufgrund von Autoimmun-Gastritis und auch wegen Helicobacter auf. Bei der Autoimmun-Gastritis scheinen Antikörper die Arbeit ihrer eigenen Drüsen zu blockieren.

Die Symptomatik der fokalen atrophischen Gastritis unterscheidet sich wenig von den Manifestationen der üblichen atrophischen Gastritis des Magens. Man kann nur die Abneigung des Patienten gegenüber Milchprodukten sowie die Unverdaulichkeit dieser Produkte beobachten.

Sehr oft wird diese Art von Gastritis von Enterokolitis, Cholezystitis und Pankreatitis begleitet, weil die Arbeit anderer Verdauungsorgane aufgrund schlechter Magenaktivität verlangsamt wird.

Ein obligatorisches und erfolgreiches Versprechen der Behandlung für diese Art von Gastritis ist ein rechtzeitiger Besuch beim Arzt, der eine Überweisung für die Untersuchung geben wird, nach der er die richtige Behandlung ernennen wird.

Für die Behandlung in der Regel verschrieben Medikamente zur Verbesserung der Magenmotilität, für die Produktion und Sekretion von Magensaft, Fermentation. In einigen Fällen kann eine Operation erforderlich sein. Es gibt Fälle, in denen nach chirurgischem Eingriff mit anschließender Antibiotikatherapie eine dauerhafte Heilung erreicht werden konnte. Nichtsdestoweniger ist nötig es zu berücksichtigen, dass zu solchem ​​Verfahren nötig ist, nur in den begonnenen Formen der Herdatrophie Gastritis zu verwenden.

Atrophische Gastritis Behandlung

Die wichtigste und radikalste Behandlungsmethode der atrophischen Gastritis ist die medikamentöse Therapie. Die Taktik des Arztes sollte sehr selektiv sein, was ihm in diesem Sinne viele Schwierigkeiten bereiten kann, da es ziemlich schwierig ist, die richtige Form der atrophischen Gastritis zu finden. In dieser Hinsicht steht der Arzt vor einer Wahl - wo die Behandlung beginnen soll?

Es ist notwendig, die Ursache der Krankheit zu identifizieren. Wenn diese Helicobacter-pylori-Infektion, ist es ratsam, die Ernennung der Eradikationstherapie (de-nol, Vilprafen, Ammoksilitsin, Metronidazol, etc.). Bei der Identifizierung von Autoimmun Gastritis als Folge der Entwicklung der atrophischen Gastritis gilt Ernennung von Glukokortikoiden.

Wenn Sie eine antisekretorische Droge verschreiben, müssen Sie ph metrisch (Säurebestimmung) durchführen. Bei pH unter 6 werden Protonenpumpenhemmer verschrieben.

Ersatztherapie beinhaltet Verschreibungen Salzsäure (natürliche Magensaft in einer Dosierung Esslöffel während der Mahlzeiten zu dreimal täglich), Enzym Pepsin acidin-Pepsin (Tabletten, die von dem acidin und Pepsin enthält, wird die gebildete Salzsäure) angenommen wird 500 mg bis dreimal täglich mit viel Wasser; Abomin ist ein Präparat aus der Schleimhaut von Kälbern im Milchalter (nehmen Sie eine Tablette bis zu dreimal täglich). Auch wird eine Injektionstherapie mit Vitaminen B6, B12 durchgeführt. Es ist zwingend Zuordnung gastroprotectives (Solcoseryl) umhüllenden Mittel (Aluminium und Bismut Zubereitungen), Mittel Magenmotilität zu beeinflussen (Cisaprid, Domperidon, etc.).

Führen Sie die Diätetik mit den Diäten №1А, mit dem nachfolgenden Übergang zur Diät №2 durch. Sie verschreiben auch die Verwendung von medizinischen und Mineralwasser Essentuki Nr. 4 und 17, Narzan 15 Minuten vor den Mahlzeiten. Diese Methode hilft, die Drüsen zu stimulieren.

Sie nehmen auch Phytotherapie (Hüften, Wegerich, Johanniskraut, Wermut, etc.) 30 Minuten vor dem Essen.

In Zeiten der atrophischen Gastritis sind Remission, Substitutionstherapie und stimulierende Therapie ein guter Anreiz.

Es ist notwendig, auf die Tatsache zu betonen, und konzentrieren sich, dass bei der Behandlung dieser Krankheit, schlechte Gewohnheiten vermeiden sollten, wie alkoholische Getränke Gruppe Trinken, Rauchen, um das Ergebnis nicht zu gefährden, und nicht den Zustand der Schleimhaut verschlimmern. Andernfalls kann die Behandlung für eine lange Zeit verzögert werden.

Zeichen und Therapie der fokalen atrophischen Gastritis

Fokale atrophische Gastritis ist eine Erkrankung, die durch den Beginn eines entzündlichen Prozesses auf der Magenschleimhaut gekennzeichnet ist. Der Vorgang im Magen ist nicht diffus in der Natur, sondern unterscheidet sich von der fokalen Atrophie der Schleimhaut. Die Anwesenheit eines atrophischen Prozesses im Körper bedeutet, dass das Schleimhautepithel pathologisch verändert ist und die Funktion reduziert ist. Der Artikel befasst sich mit den Symptomen und der Behandlung von atrophischer Gastritis.

Der Name der Krankheit ist darauf zurückzuführen, dass sich die Epithelzellen, die die inneren Wände des Magens auskleiden, anatomisch und physiologisch verändern. Es gibt eine morphofunktionelle Veränderung und Tod. Der Körper reduziert die Produktion von Magenschleim, was zu einer Verschlechterung der Aufnahme von Nährstoffen im Magen führt. Die ersten klinischen Zeichen der Krankheit werden nur wenige Tage nach dem Start gefunden.

Formen der atrophischen Gastritis

Der klinische Verlauf der atrophischen Gastritis unterteilt sich in akut und chronisch. Zusätzlich werden die folgenden Krankheitstypen nach der Lokalisation der Krankheit unterschieden.

Fokal

Die chronische fokale Gastritis ist durch die Tatsache gekennzeichnet, dass sich auf der Magenschleimhaut ein Wechsel von Stellen mit fokaler Atrophie und Hyperplasie des Epithels und der sekretorischen Zellen befindet. Dies liegt an dem Wunsch eines gesunden Magengewebes, die fehlenden Funktionen atrophierter Stellen zu kompensieren. In gesunden Bereichen nimmt die sekretorische Funktion der Drüsen zu, was zu einer Verletzung des Säuregleichgewichts in der Magenhöhle führt. Die Lokalisation des pathologischen Prozesses findet in den unteren Teilen des Magens statt.

Auch als subatrophische Gastritis bezeichnet. Es gilt als Anfangsphase der Pathologie.

Antral

Diese klinische und pathomorphologische Erkrankung betrifft den Magen im Antrum. An dieser Stelle auf der Oberfläche der Schleimhaut bilden sich narbige Veränderungen. Bei einer solchen Lokalisierung des pathologischen Prozesses wird die Struktur des Magenausgangs beschädigt und der Magenausgang der Nahrungsmittelmassen wird behindert.

Mit dieser Krankheit steigt der Säuregrad von Magensaft. Die Symptome ähneln einer Hyperaziden erosiven Gastritis. Solch eine gemischte Gastritis erfordert Differenzierung mit einer Reihe von pathologischen Bedingungen des Magens.

Klinische Manifestationen

Symptome einer atrophischen Gastritis sind charakteristisch und leicht erkennbar.

  1. Die erste klinische Manifestation der atrophischen fokalen Gastritis ist eine allmähliche Abnahme des Appetits. Es gibt eine Abnahme des Körpergewichts.
  2. Im Anfangsstadium der Erkrankung klagt der Patient über das Schmerzsyndrom in der Oberbauchgegend.
  3. Krankheit ohne Schmerz ist ein Zeichen eines atrophischen Prozesses im Magen.
  4. Nach einer Weile entwickelt der Patient Symptome von Verdauungsstörungen. Häufige Übelkeit und Erbrechen sind zu beachten.
  5. Patienten klagen über Aufstossen, Sodbrennen, Grollen im Unterleib.
  6. Die Veränderung des Stoffwechsels führt zu vermehrter Gasbildung im Bauchraum und Blähungen.
  7. Da die Immunität des Patienten geschwächt ist, ist es möglich, Sekundärinfektionen und die Entwicklung von Durchfall anzubringen.

Verstöße gegen Exchange

Nach dem Essen hat eine Person ein Gefühl von Schwere in seinem Magen, ein Geruch von Fäulnis in seinem Mund. Das Aussehen des Patienten verschlechtert sich ebenfalls.

Die Haut wird matt und blass. Haare stumpf und fallen ab, Nägel bröckeln. Diese Symptomatologie wird durch Avitaminose und eine Abnahme des Hämoglobins des Blutes verursacht.

Allgemeine Veränderungen im Körper

Gemeinsame Anzeichen von Asthenie und Intoxikation sind Kopfschmerzen, Senkung des Hämoglobins von Blut und arteriellen Druck, Schwindel.

Bei der Untersuchung der Zunge des Patienten wird eine dichte Beschichtung von weißlicher Farbe gefunden. In akuten Zeiten Begleiterkrankungen des Verdauungstraktes - Enteritis, Cholezystitis, Pankreatitis. Lokale Nekrose ist gefährlich. Um eine solche schwerwiegende Komplikation mit Symptomen zu vermeiden, suchen Sie sofort medizinische Hilfe auf.

Therapie

Wenn der Patient einer so schweren Krankheit verdächtigt wurde, ist eine Laboruntersuchung erforderlich. Basierend auf den Ergebnissen einer umfassenden Untersuchung ermitteln Ärzte die Krankheitsursachen und das Entwicklungsstadium sowie den pathomorphologischen Zustand der Schleimhaut.

Behandlung der fokalen atrophischen Gastritis - eine lange und komplexe, von einem Arzt kontrolliert.

Prinzipien der Behandlung

Ein ungünstiges klinisches und diagnostisches Zeichen ist die Erkennung von Nekrosebereichen im Magen. Bei dieser Form der Pathologie ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich.

Wenn die Krankheit verschlimmert wird, ist die Behandlung der fokalen Gastritis zu Hause schwierig. Der Patient muss in die Gastroenterologieabteilung aufgenommen werden. Zusätzlich zur Entfernung von Nekrosefokussen werden Maßnahmen ergriffen, um eine Atrophie von Magengewebe zu verhindern. Dies erfordert Medikamente und strenge Diät.

Eradikation

Eradikation - Beseitigung eines infektiösen Agens von Gastritis. Die Hauptursache für die Krankheit ist Helicobacter pylori. Um den Organismus des Erregers zu heilen, wird eine komplexe antimikrobielle Therapie vorgeschrieben. Häufig verwendetes Medikament Amoxicillin und Metronidazol. Diese Antibiotika und Antiprotozoen Medikamente töten andere pathogene Mikroflora. Zusätzlich werden nach einer Antibiotikatherapie Eubiotika, Vitamine und Immunmodulatoren verschrieben, um die Darmflora wiederherzustellen.

Substitutionsbehandlung

Substitutionstherapie soll die Funktionen von Magen und Darm normalisieren, den Stoffwechsel wiederherstellen. Um fokale Gastritis zu behandeln, empfehlen Ärzte, ständig Drogen zu nehmen, die die Sekretion von Salzsäure und Schleim erhöhen.

Wenn ein Patient schwere komorbide Symptome hat, erfordert dies die Verabreichung von Medikamenten, die die Sekretion der Drüsen des Magens stimulieren. Um den Zustand des Körpers wiederherzustellen, bilden Sie den Mineral- und Vitaminmangel. Um den Magenmangel von Salzsäure und Verdauungsenzymen zu eliminieren, verschreibt der behandelnde Arzt eine Substitutionsbehandlung mit den Medikamenten Abonmin, Pepsidil.

Die Frage, wie fokale atrophische Gastritis zu behandeln ist, wird nur vom behandelnden Arzt gelöst. Zur Verbesserung der Verdauungsprozesse, Verdauung und Assimilation der Nährstoffe im Darm werden Präparate von Festal, Mezim, Creon, Pankreatin verschrieben.

Anästhesie

Um den Patienten von dem Schmerzsyndrom zu entlasten, werden myotrope Spasmolytika wie Drotaverin oder Nosps verschrieben, sowie holinolytische Medikamente - Platyphyllin.

Die Einstellung von Inhibitoren der Protonenpumpe oder Blockern von Histaminrezeptoren ist in diesem Fall unzweckmäßig, da Salzsäure im Magen nicht ausreichend entwickelt ist.

Richtige Ernährung

Um fokale atrophische Gastritis zu heilen, halten Sie sich an eine Diät. Wenn Sie Nahrungsmittel essen, die für diese Krankheitsprodukte nicht empfohlen werden, werden die Ergebnisse der Behandlung auf nichts reduziert.

  1. Es ist erlaubt für eine solche Diät, Gemüse und Obst zu essen.
  2. Das Fleisch sollte gekocht werden, nicht fettig und nicht schwer.
  3. Um sicherzustellen, dass das Gemüse absorbiert und ein normales Gleichgewicht aufrecht erhalten wird, werden sie gekocht.
  4. Früchte mit atrophischer Gastritis dürfen nur reif, frisch, gewaschen und keinesfalls sauer sein.
  5. Nützliche reife süße Beeren und Grüns.
  6. Lebensmittel mit Gastritis sollten keine schweren tierischen Fette und Kohlenhydrate enthalten. Suppen zur Zubereitung vorzugsweise auf Gemüsebrühen, sowie auf Hühnerbrühe.
  7. Hühnereier sind erlaubt in der Diät, weich gekocht, Makkaroni, Hartkäse, Getreidebrei.
  8. Flüssigkeiten müssen viel trinken. Geeignete nicht säurehaltige Säfte, Mineralwasser, Gelee, Tee, Kompott.

Wenn Sie diese gefährliche Krankheit nicht angehen, kann es zur Entwicklung eines bösartigen Neoplasmas führen. Je früher die Behandlung begonnen wird, desto günstiger ist die Prognose.