logo

Unzulänglichkeit des Herzschließmuskels des Magens

Der Herzschließmuskel ist die Formation, die die Speiseröhre vom Magen trennt und die Rückfüllung von Mageninhalt und Verdauungssäften verhindert. Die Insuffizienz der Kardia des Magens ist eine andauernde Erweiterung des Herzschließmuskels, in der sie sich nicht vollständig schließen kann. Unter bestimmten Bedingungen schädigt der Säuregehalt des Magens die Schleimhaut der Speiseröhre.

Dieser Zustand wird auch als gastroösophageale Refluxkrankheit bezeichnet. Ständige Entzündung in der Speiseröhre kann zur Entwicklung von Präkanzerosen führen (Barrett-Ösophagus, intestinale Metaplasie des Epithels). In Ermangelung einer Behandlung können diese Prozesse auf Speiseröhrenkrebs gehen.

Symptome und Anzeichen

In den meisten Fällen manifestiert sich die Inzidenz von Kardia durch die Symptome der Reflux-Ösophagitis. Patienten sind betroffen:

  • Sodbrennen ist das Hauptsymptom der Pathologie, manifestiert sich in Form von Brennen unter dem Xiphoid-Prozess und hinter dem Brustbein entlang der Speiseröhre;
  • Aufstoßen mit Luft und sauren Inhalten;
  • Übelkeit, manchmal Erbrechen.

Oft gibt es asthenische Symptome als Folge einer Reizung des Vagusnervs: Schwindel, ein Gefühl der Schwäche, Unwohlsein, Kopfschmerzen.

Wichtig: Wenn Sie solche Symptome bemerken, konsultieren Sie einen Gastroenterologen für eine Untersuchung.

Ursachen für Herzinsuffizienz

Die folgenden Faktoren und Zustände können zu einem Versagen der Kardia des Magens (Khalasia cardia) führen:

  • Ungenauigkeiten in der Ernährung (häufiges Überessen, Essen "trocken", Essen direkt vor dem Schlafengehen);
  • Übergewicht;
  • verschiedene Erkrankungen des Magens (Gastritis, Ulkus, erhöhter Muskeltonus, Tumore);
  • geringe körperliche Aktivität;
  • eine Hernie des Ösophagus-Zwerchfell-Foramen;
  • Spasmus des Pylorus des Magens;
  • erhöhter intraabdominaler Druck (z. B. bei Aszites, Schwangerschaft, Blähungen);
  • vorherige Operationen am Herzschließmuskel.

Manchmal entsteht die Inkompetenz der Magen-Kardia wegen schwerer körperlicher Anstrengung, die bei Sportlern auftritt. Beim Heben von Gewichten steigt der intraabdominale Druck, dies führt zum Auftreten von Ösophagus-Hernien und hilft, die kontraktile Funktion des Ösophagussphinkters zu schwächen. Kurz und einfach wird das Wesen der Krankheit in dem Video beschrieben, das am Ende des Artikels zu sehen ist.

Methoden der Behandlung

Im Falle des Entstehens des Misserfolgs der Kardia des Magens hängt die Auswahl der Behandlung von ihrer Ausgeprägtheit, den Gründen der Entwicklung, der Intensität der Symptome und dem Vorhandensein der Komplikationen ab.

Ziele der konservativen Therapie:

  • Beseitigung der Grunderkrankung, die die Pathologie des Ösophagussphinkters (Behandlung von Magengeschwüren, Gastritis) verursacht;
  • verringerter intraabdominaler Druck;
  • Linderung der Symptome;
  • Normalisierung der unteren Speiseröhre Pulpa.

Um diese Ziele zu erreichen, werden Arzneimittel, Ernährungsnahrung und Verhaltenstherapie eingesetzt. Bei Übergewicht ist es notwendig, das Körpergewicht zu normalisieren. Wenn es Komplikationen wie Speiseröhrenkrebs Refluxkrankheit, Barrett-Ösophagus (multiple Ulzeration der Schleimhaut mit der Anwesenheit von Brennpunkten der Metaplasie) gibt, ist eine Operation möglich.

Verwendung von Arzneimitteln

Wenn die Kardia unzureichend ist, wird die Behandlung mit Präparaten der prokinetischen Gruppe durchgeführt. Sie helfen, die Kontraktilität des Herzschließmuskels zu normalisieren und die Darmperistaltik zu verbessern. Natürlich ist es selten möglich, die Insuffizienz mit ihrer Hilfe vollständig zu beseitigen. Verwenden Sie daher symptomatische Medikamente, die die aggressive Wirkung von Magensaft auf die Speiseröhre reduzieren und Säure reduzieren. Dies sind Antazida und Blocker der Protonenpumpe. Mittel aus letzterer Gruppe unterdrücken die Produktion von Säure durch den Magen, und Antazida umhüllen die Schleimhäute in Form eines dünnen Films. Diese Medikamente helfen, Sodbrennen schnell zu entfernen und weitere Schäden an der Speiseröhre zu verhindern.

Gesunde Ernährung

Die Ernährung beim Versagen der Kardia des Magens beinhaltet fraktioniertes Essen. Um den intragastrischen Druck zu reduzieren, sollten kleine Portionen gegessen werden. Gleichzeitig sollte der Energieverbrauch mindestens 4 Mal am Tag betragen. Dass es keine zusätzliche Reizung der Schleimhaut der Speiseröhre gab, ist es notwendig, von der Nahrung auszuschließen:

  • scharfe Gewürze und Soßen,
  • Alkohol,
  • kohlensäurehaltige Getränke,
  • Marinaden, Essiggurken, geräucherte Produkte,
  • Würste und Halbfabrikate,
  • starker Tee und Kaffee.

Nehmen Sie auch kein sehr heißes oder kaltes Essen zu sich: Es ist am besten, das Geschirr warm zu halten.

Lebensweise

Wenn die Kardia unzureichend ist, sollten folgende Regeln eingehalten werden:

  • Heben Sie keine Gewichte, vermeiden Sie übermäßige körperliche Anstrengung und scharfe Körperabhänge, besonders nach dem Essen;
  • auf enge enge Kleidung, enge Gürtel und Gürtel verzichten;
  • nicht mindestens 3 Stunden vor dem Schlafengehen essen;
  • direkt nach den Mahlzeiten nicht ins Bett gehen (es ist besser, ein bisschen zu laufen);
  • Schlafe und hebe das Kopfende des Bettes.

In Bauchlage und bei körperlicher Anstrengung steigt der Druck des Mageninhaltes auf den Ösophagussphinkter, was zu dessen Öffnung führt. Die aufgeführten Maßnahmen erlauben dies zu vermeiden.

Chirurgische Behandlung

Volksmethoden

Um die Symptome von Sodbrennen mit unzureichender Kardia des Magens zu reduzieren, wird die Behandlung mit Kräutern helfen. Um das pflanzliche Heilmittel gegen Sodbrennen und Entzündungen vorzubereiten, müssen Sie Sumpf-, Schaf- und Johanniskraut in gleichen Mengen einnehmen und mischen. 1,5 Esslöffel der Mischung gießen kochendes Wasser (½ Liter) und bestehen ein paar Stunden. Trinken Sie 4-mal täglich eine Portion Tee für ¼ Tasse.

Um den Appetit zu verbessern und die Verdauungsprozesse zu normalisieren, verwenden Sie eine Abkochung von Rhizomen von Ayr Moor. Die trockenen Wurzeln werden gemahlen und in 2 Esslöffel kaltes Wasser gegossen (½ Liter). Zum Kochen bringen, die Hitze reduzieren und die Rohwaren für weitere 5 Minuten kochen lassen. Vor der Verwendung wird die Brühe für 30-60 Minuten stehen gelassen, so dass sie gut gebraut wird. Trinken Sie es 3 Mal am Tag für ein Viertel Glas pro Empfang.

Wichtig: Vor der Behandlung von Magen-Herzinsuffizienz mit diesen Vorschriften einen Spezialisten konsultieren.

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht eine Konsequenz, sondern einen Grund zu behandeln?

Wir empfehlen, die Geschichte von Olga Kirovtseva zu lesen, wie sie ihren Magen heilte. Lesen Sie den Artikel >>

Die Hauptkrankheiten des Pylorus

Der Pylorus ist die Verengung des distalen Teils des Magens an der Grenze seines Übergangs zum Zwölffingerdarm (PDC). Ein kleiner Bereich (1-2 cm) auf einer Seite grenzt an den Magen, und der andere Teil verbindet sich mit der bulbären Abteilung des DPC.

Struktur des Pylorussphinkters

Der pylorische Teil des Magens fühlt sich an wie ein dichtes transversales Kissen, das von einem Muskelgewebe dargestellt wird, das von außen mit einer serösen Membran bedeckt ist, und von innen mit einer Schleimhaut. Die Breite des Pylorus hängt vom Tonus der Magenmuskeln ab. Bei ausgeprägter Muskulatur ist der Pylorus gut definiert und hat eine Breite im Finger; wenn die Muskulatur schwach und atonisch ist, wird der Pylorus geglättet und zu einem dünnen (nicht mehr als 1 cm breiten) Ring verengt, der den unteren Teil des Magens an der Grenze zum DPC bedeckt.

Der Pförtner ist aufgrund des Kontrastes mit den dünnwandigen und schlecht bereitgestellten PDK-Muskeln gut definiert. Der Ring hat auch einen anderen Schweregrad - er ist vom bulbären Teil stärker hervortretend und wird von der Seite geglättet, an der der pylorische Teil des Magens anliegt. Während der Kontraktion der Pylorusmuskeln sieht es aus wie ein dichter breiter Kegel, ein vergrößertes Ende, das dem Magen zugewandt ist, und sich zum DPC hin verjüngt.

Muskel-Pylorus-Schicht

Die Muskelschicht wird durch kreisförmige Fasern des glatten Muskelgewebes dargestellt. Diese Schicht ist hier viel dicker als im Rest des Magens. Außen ist es mit einer weiteren dünnen Schicht bedeckt, die aus in Längsrichtung orientierten Muskelfasern besteht. Sie bedeckt den Pylorusabschnitt ungleichmäßig - die Dicke der Muskelschicht nimmt im Bereich niedriger Krümmung zu, verstärkt sich zum Pylorus hin und etwas dünner entlang der großen Krümmung und der Vorderwand.

Der dichte Muskelring des Pylorus besteht aus einem Gewebe aus mehreren Arten von Fasern:

  • um den Ring (kreisförmig) gerichtet - die Basis des Pylorus;
  • längsorientiert;
  • schräg oder spiralförmig.

Diese Struktur bestimmt die vom Pylorus ausgeführten Funktionen. Dieser Teil des Magens ist eine Muskelpulpa oder ein Schließmuskel. Der Pilicus sphincter hat eine ungleiche Dicke der Muskelschicht. Die dickste Muskelschicht befindet sich vorne und oben am Pylorus und etwas dünner im Rücken.

Angrenzend an den Pylorus wird der WPC im Gegensatz dazu durch eine dünne Schicht von Muskeln dargestellt. Bulb DPK besteht aus zwei Arten von Muskelfasern - ringförmige (innere Lappen) und longitudinale (äußere). Die Muskelschicht des Pylorusanteils des Magens, die durch Längsfasern in Form eines Bandes gebildet wird, bedeckt den Sphinkter und den bulbären Teil des DPC, wobei sich eine Spirale um 90 ° im Uhrzeigersinn dreht.

Schleimschicht

Die innere Höhle des Magens wird durch das Schleimgewebe, das Falten bildet, ausgestoßen. Ihre Schwere hängt von der Dicke der darunterliegenden Muskelschicht ab - ausgedrückt im normalen Ton und geglättet im atonischen Magen. An der Stelle, wo der Körper in den Pylorusbereich des Magens übergeht, ist eine auffälligere Falte zu sehen. Die quer ausgerichtete Falte befindet sich in der Projektion der interstitiellen Mulde.

Der innere Pylorusbereich der Abteilung ist mit verschiedenen Falten der Schleimhaut bedeckt. Sie sind in verschiedenen Teilen des pylorischen Teils des Magens unterschiedlich exprimiert und haben einen unterschiedlichen Grad an Mobilität. Mit der Kontraktion der Muskeln der Falte füllt sich das gesamte Lumen des Türhüters locker. Die innere Oberfläche des Pylorus bildet hohe Falten der Mukosa, die sich zusammenschließen und eine kreisförmige Rolle oder eine Bikuspidalklappe bilden, die auf den Kolben des DPC gerichtet ist.

Umkehren der Abfluss von Speisebrei durch den Pylorus Öffnung nicht möglich ist, nicht nur durch die Muskelschicht des Pylorus Sphincter des Magens zu reduzieren, sondern auch aufgrund der Tatsache, daß die Schleimhaut in diesen Teilen rasch aufquellen kann, um den Hohlraum zu schließen. Diese Fähigkeit bietet ein muköses dichtes Netzwerk von Blutgefäßen, insbesondere Venen. Blutgefäße im Bereich spannenden Pylorus Teil des Magens und der Pylorus selbst, aufgrund der Tatsache, reichliches Interlacing daß die Aufnahmen in der Muskelschicht erstrecken, wobei die submucosale und Schleimhäuten, ein dichtes Netz bilden.

Funktionen von Pylorus und Pylorus

Die obigen Teile des Magens bilden eine spezielle Verschlussvorrichtung, die den Pylorusabschnitt des Magens und des Schließmuskels umfasst. Lebensmittelbrei aus dem Körper des Magens wird aufgrund der gut koordinierten Arbeit der verschiedenen Fasern der Muskelschicht in den Zwölffingerdarm transportiert. In den Magen eingetaucht Essen ist in ihm unterschiedlich (abhängig von der Bedingung und Zusammensetzung) Zeit verzögert. Die längsten (ca. 10 Stunden) fetthaltigen Lebensmittel werden verdaut, die geringste Zeit für die Verdauung wird verbraucht, wenn das Futter überwiegend kohlenhydrathaltig oder flüssig ist.

So wird der PDK bereits deutlich verdauter Essensschleim, der eine große Menge sauren Magensaft enthält. Durch die Kontraktion der Längsmuskulatur werden peristaltische Bewegungen durchgeführt, die den Transport von Brei in die Pylorusabteilung erleichtern. Wenn der Schließmuskel entspannt ist, tritt das Essen in den bulbären Teil des PDK ein.

Ein interessanter Mechanismus, der eine Reduktion und Entspannung des Pylorus ermöglicht. Nahrungsbrei im Magen reagiert sauer. Beim Eintritt in den Pylorusbereich reizt die Säure empfindliche Schleimhautrezeptoren. Es gibt eine Welle der Erregung, die zum zentralen Nervensystem geht und durch den zentrifugalen Nerv zum Pylorus zurückkehrt. Der Schließmuskel entspannt sich durch Öffnen einer Öffnung im bulbären Teil des PDK.

In PDK ist die Reaktion des Mediums alkalisch, was durch Darmsaft, getrennt durch die Bauchspeicheldrüse und Galle, zur Verfügung gestellt wird. Die Portion Säurebrei aus dem Magen wird durch alkalische Darme neutralisiert. Der Sphinkter bleibt offen, bis eine solche Humusmenge in den Darm transportiert wird, so dass das Medium im DPC sauer wird. Dann wirkt Salzsäure auf die in der Darmschleimhaut befindlichen Rezeptoren und der Pylorus ist verschlossen. Der Schließmuskel bleibt geschlossen, bis die DPK-Säfte den Anteil des Hummus neutralisieren. Dann kommt eine neue Portion sauren Inhalts aus dem Magen in die Zwiebel. Ein solcher Mechanismus ermöglicht eine bessere Behandlung des Nahrungsmittelschleims mit Darmsäften.

Der Prozess und die Offenlegung des Schließmuskels haben die Wirkung und den Ton der Wände des PDC. Bis sie unter dem Einfluss einer Portion Humus gedehnt werden, bleibt der Schließmuskel geschlossen, aber sobald die Wände in Ton kommen, öffnet sich die Öffnung, um eine neue Portion Brei zu erhalten. Solch ein komplexer Reflex wird Pylorus-Hemmungsreflex genannt.

Beschreibung der wichtigsten Krankheiten

Aufgrund der Tatsache, dass der pyloric Obturator Reflex - eine komplexe Handlung bei der Erfüllung der viele der Strukturen und Teile nicht nur Verdauungs, sondern auch andere Systeme enthalten sind, führt ihr Versagen zu schweren Krankheiten:

  • Stenose des Schließmuskels;
  • Insuffizienz des Pylorus des Magens;
  • Spasmus des Pylorus;
  • Erosion des Schließmuskels;
  • Polypen.

Was sind die wichtigsten Krankheiten, die im Gatekeeper auftreten?

Eine Pylorusstenose tritt aufgrund einer Abnahme der Funktion der Muskelschicht des Schließmuskels auf. Die Ursache der Pathologie sind:

  • die Bildung von Bindegewebe an der Stelle des geheilten Geschwürs;
  • Neoplasmen in den Wänden;
  • erhöhte regionale Lymphknoten;
  • Pathologie des Kreislaufsystems;
  • Trauma der Speiseröhre, Verbrennungen;
  • Anomalie der intrauterinen Entwicklung.

Das Bindegewebe "zieht" die Muskeln des Schließmuskels und verhindert deren normale Funktion. Als Folge davon kommt es zur Pylorusverengung und Störung des Transportes von Nahrungsmittelschleim in den Darm. In der Anfangsphase des Körpers kompensiert die Anomalie durch Muskel Hypertrophie, aber dieser Mechanismus ist nicht in der Lage einer langen Zeit die Sphinkterfunktion, und nach dem Schritt des Vorschieben Kompensationsschritt subcompensation Dekompensation und aufrecht zu erhalten. Die Stenose des Pylorus hat die charakteristischen Symptome in jedem Stadium der Entwicklung der Pathologie. Zum Beispiel ist die erste Phase von Symptomen gekennzeichnet:

  • Schweregrad und Raspiranie nach dem Essen;
  • die Entstehung eines Rülpsers mit saurem Nachgeschmack.

In diesem Stadium der Pathologie bringt das Erbrechen Erleichterung, da der Magen freigesetzt wird und Spannungen im Bereich des Schließmuskels gelöst werden. Im Stadium der Subkompensation nimmt die Schwere der Symptome zu, es treten schmerzhafte Empfindungen auf. Erbrechen kann während der Nahrungsaufnahme auftreten und es bringt ein geringeres Gefühl der Befreiung als in der ersten Stufe. Aufgrund der unzureichenden Aufnahme von Nährstoffen verliert der Patient an Gewicht und schwächt sich ab.

Auf dekompensierter Pylorusstenose führt zu Dehydrierung als Folge von häufigem Erbrechen, die nicht Linderung bringen. Wegen der Nahrungsverzögerung im Magen dehnen sich seine Wände aus und verursachen Schmerzen. In den Erbrochenenmassen gibt es Essensreste, die vor vielen Tagen gegessen wurden. Daher hat Erbrochenes den Geruch von verrottenden Rückständen.

Stenosen des Pylorus des Magens, deren Symptome oben aufgelistet sind, werden erworben, aber es gibt auch eine angeborene Art von Pathologie.

Bei Kindern ist die Stenose des Pförtners kongenital und erblich bedingt. Der stenosierte Pylorus beeinträchtigt den Nahrungstransport und ist die Hauptursache für eine Magenobstruktion, die sich bereits in den ersten Wochen des Lebens des Babys in Form von reichlich und häufigem Erbrechen äußert. Die mechanische Verengung des Lumens des Schließmuskels führt zur Bildung von Tumoren, Erweiterung der Venen, Vergrößerung der Lymphknoten. Die rechtzeitige Behandlung der Pathologie gibt ein positives Ergebnis.

Insuffizienz des Pylorussphinkters

Pyloric Magen Insuffizienz durch Muskelatonie Ring unvollständig zurück Schließmuskel und Reflux Hummus WPC Schließen begleitet. Die Funktion des Portionentransports der Lebensmittelpulpe ist gestört und wird dem PDK kontinuierlich zugeführt. Es gibt ungenügende Neutralisation von Salzsäure durch Darmsaft, getrennt durch die Bauchspeicheldrüse und Leber, die Nahrungsmittelmasse. Salzsäure korrodiert die Wände des Darms und verursacht Entzündungen, Gastritis und Zwölffingerdarmgeschwüren.

Der Grund für das Versagen des Schließmuskels kann sein:

  • Altersveränderungen im Muskeltonus;
  • entzündliche Prozesse;
  • individuelle Merkmale der Struktur.

Wenn kein Torwächter schließt, pelted dann mit Rückfluss von Speisebrei aus dem Duodenum zu Reizungen der Magenwand verursacht aufgrund des Vorhandenseins von Enzymen, die eine Entzündung verursachen, Gastritis und Magengeschwüre.

Es gibt auch eine solche Pathologie wie strenge Gastritis, verursacht durch die Tatsache, dass der Pförtner nicht in der Lage ist zu schließen. Ein Merkmal der Pathologie ist, dass als Ergebnis ständiger Reizung der Schleimhaut gibt den Mukosa und Submukosa-Magenantrum schwillt. Die seröse Schicht ist hypertrophisch, der Muskel ist spasmatisch komprimiert, was zu einem schwereren Zustand führt, wenn der Pylorus unzureichend ist.

Symptome, die diese Pathologie begleiten, sind ausgedrückt in:

  • Aufstoßen mit bitterem Nachgeschmack;
  • schmerzhafte Empfindungen bei Reizung der Schleimhaut;
  • Übelkeit und Erbrechen mit Galle;
  • das Nachlaufen der Zunge mit einer gelblichen Beschichtung.

Es ist unmöglich, die Funktion des Schließmuskels wiederherzustellen, aber konservative Therapiemethoden helfen, den Zustand des Patienten zu lindern. Verantwortungsvolle Funktion durch den Magen-Gatekeeper und das Fehlen spezifischer Symptome und wirksame Methoden der konservativen Behandlung erfordern die Entwicklung neuer chirurgischer Techniken. Die modernen Methoden der Therapie des Magens gewährleisten die Wiederherstellung der Funktionen nicht vollständig.

Mangel an Herzmuskel: Ursachen, Symptome, Behandlung

Herzschließmuskel (Pulpa) trennt den Magen von der Speiseröhre. Es ist so konstruiert, dass es den Rücktransport von Nahrung aus dem Magen in die Speiseröhre blockiert. Die Inkompetenz der Pulpa führt dazu, dass Gallensaft und Magensaft in die Speiseröhre eindringen.

Klinisch stellt der Mangel an Herzpusteln einen unvollständigen Verschluss des unteren Ösophagussphinkters, seinen entspannten Zustand, die Unfähigkeit, den Inhalt des Magens zu halten, dar.

In der Medizin wird diese Störung Cardia-Mangel oder Chalazie genannt. In Abwesenheit von Behandlung und Progression führt es zu gastroösophagealen Reflux-Krankheit.

Wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen, dann ist die Schleimhaut geschädigt, es treten ulzerative Läsionen des Eingangslochs des Magens auf. Fehlen des Schließmuskels - einer der prädisponierenden Faktoren für die Entwicklung von Präkanzerosen, zum Beispiel Barrett-Ösophagus oder Metaplasie des Darmtyps.

Warum schließt der Herzverschluss, aber nicht vollständig

Die Gründe für den Verstoß sind sehr unterschiedlich:

  • Regelmäßige Überernährung, Verletzung der richtigen Ernährung;
  • Signifikanter Grad an Fettleibigkeit;
  • Adynamie;
  • Krankheiten des Magens in chronischer Form, zum Beispiel Gastritis, Geschwür, Tumoren, Bluthochdruck seiner Muskelapparat;
  • Organische Ursachen - Hiatushernie;
  • Abendessen vor dem Schlafengehen;
  • Funktionelle Ursachen - starker Druck in der Magenhöhle, erhöhter intraabdominaler Druck (Aszites, Schwangerschaft), Pyloruskrampf;
  • Chirurgischer Eingriff in der Geschichte mit Resektion des Herzschließmuskels;
  • Übermäßige und regelmäßige körperliche Aktivität erhöhen intraabdominalen Druck, das Auftreten von Hernien der Speiseröhre Öffnung des Zwerchfells zu fördern. Sie können sagen, dass sie aus indirekten Gründen sind.

Symptome und Grad der Krankheit

Endoskopisch unterscheiden mehrere Stadien der Pathologie. Zum Beispiel ist der erste durch unvollständigen Verschluss von Zellstoff gekennzeichnet. Aber der Restspalt ist nicht mehr als 1/3 des Durchmessers mit tiefer Atmung. In diesem Fall startet eine Person oft mit Luft rülpsen.

Der zweite Grad, wie der erste, ist eine Bedingung, wenn der Schließmuskel locker schließt, aber die verbleibende Lücke ist ½ oder mehr im Vergleich mit dem Durchmesser der Speiseröhre mit tiefer Atmung. Ein Aufstoßen von Luft wird viel häufiger beobachtet, und bei einigen Patienten gibt es einen Vorfall der Magenschleimhaut.

Der dritte und letzte Grad ist durch eine vollständige Auflockerung der Kardia gekennzeichnet. Dies hält die normale Peristaltik der Speiseröhre aufrecht, aber es gibt Symptome von Ösophagitis.

Es gibt einige grundlegende Anzeichen dafür, dass die Herzpulpa teilweise oder vollständig hypotonisch geworden ist:

  • Schmerzsyndrom. Unangenehme Empfindungen unterschiedlicher Intensität sind an der Stelle der Speiseröhre lokalisiert, hinter dem Brustbein, brennen in der Natur;
  • Sodbrennen. Dieses Phänomen tritt unabhängig von der Nahrungsaufnahme auf;
  • Ein Aufstoßen, um dem Mageninhalt oder der gewöhnlichen Luft zu entsprechen. Sie können einen bitteren Geschmack haben, wenn sie Gallensäuren enthalten und auch säuerlich sind;
  • Oft gibt es dyspeptische Symptome: ständige oder periodische Übelkeit, die zu Erbrechen führen kann;
  • Manchmal gibt es allgemeine Symptome, die eine Verletzung im Körper anzeigen - Schwindel, Schwäche, Müdigkeit.

Um die Störung zu identifizieren, esophagothoimogram durchgeführt wird, wird eine Probe für die Säure in der Speiseröhre genommen.

Behandlung verschiedener Grade der Herzlungeninsuffizienz

Die Therapie zielt primär auf die Beseitigung der Ursache, die die Störung ausgelöst hat. Bei Fettleibigkeit ist es wichtig, Übergewicht zu verlieren, und mit Aszites - intraabdominalen Druck zu reduzieren. Der Patient muss sich an eine spezielle Diät halten.

Die richtige Ernährung spielt eine große Rolle, daher ist die Einhaltung ihrer Grundsätze ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Genesung. Nehmen Sie das Essen immer zur festgesetzten Zeit und in kleinen Portionen, um die Bildung von Essensklumpen zu vermeiden und Essen zurück zu bekommen. Sie können Mahlzeiten nicht überspringen und während jener hetzen. Legen Sie sich nach dem Essen nicht noch 2 Stunden hin.

Die Speisekarte sollte halbflüssige Zerealien, Suppen, homogenisierte Gerichte enthalten. Die Diät zielt darauf ab, die Schleimhaut vor thermischer, chemischer und mechanischer Reizung zu schützen. Aus diesem Grund sollten alle Mahlzeiten, einschließlich Getränke, auf dem Tisch in einer warmen Form, nicht kalt und nicht heiß serviert werden. Es wird empfohlen, in der Diät mehr Gemüse, Früchte und Beeren einzuführen.

Bevor Sie anfangen zu essen, können Sie ein Glas Wasser trinken, aber im Allgemeinen ist der Verbrauch von Flüssigkeit etwas begrenzt. Die Speisekarte schließt vollständig die sogenannten aggressiven Produkte aus: Alkohol, Schokolade, geräuchertes Fleisch, Gurken, Gewürze, Marinaden, frittiert und fettig. Das Abendessen sollte 3-4 Stunden vor dem Schlafengehen eingenommen werden.

Bei unzureichender Herzmuskelzellzahl sind außerdem Einschränkungen unterschiedlicher Art erforderlich:

  • Tragen Sie keine Gürtel, enge Kleidung;
  • Du musst dich ausruhen und schlafen mit erhobenem Kopf des Bettes;
  • Vermeiden Sie häufige Steigungen und übermäßige körperliche Anstrengung;
  • Wenn die Arbeit mit schädlichen Faktoren (z. B. Chemie), körperlicher Anstrengung, ständigem Rumpf in Verbindung gebracht wird, muss sie geändert werden.

In Bezug auf die medikamentöse Therapie, beinhaltet es die Verabreichung von Substanzen, die Regulierung des Ösophagussphinkters, genauer gesagt, seine motorische Aktivität. Diese Medikamente enthalten Domperidon, Metoclopramid (Dimetramipid, Cerucal, Raglan, Bimaral). Letztere nehmen in der Regel 10 mg dreimal am Tag, manchmal fügen Ärzte ein anderes Gerät hinzu.

Einzelne intramuskuläre Dosis - nicht mehr als 2 ml. Intravenöses Mittel wird zweimal täglich für 2 ml verabreicht. Domperidon wird für 0,01 g verwendet, die Anzahl der Aufnahmen wird von einem Spezialisten bestimmt. Trink es vor dem Essen. In einigen Fällen erhöhen Ärzte diese Rate um die Hälfte.

Wenn ein pathologischer gastrointestinaler Reflux auftritt, wird ein Präparat von Propulsid (Cisaprid) verwendet. Nehmen Sie es zweimal oder dreimal täglich in Mengen von 5 bis 10 mg. Dieses Produkt ist auch in Form von Kerzen erhältlich. Bei dieser Form der Medikation beträgt die Tagesdosis 30 mg. In diesem Fall kann es in Form von Monotherapie oder in Kombination mit anderen Medikamenten verwendet werden.

Wenn Beschwerden über Sodbrennen eingegangen sind, werden Gastal, Rennie, Gelusil usw. ernannt.Manchmal wird Backpulver verwendet, aber Sie sollten vorher einen Arzt konsultieren.

In Ermangelung einer angemessenen Behandlung treten ernsthafte Komplikationen auf. Oft diese Verengung der Speiseröhre, Magengeschwüre, Magen-Darm-Blutungen. Deshalb müssen Sie, wenn Sie die ersten ängstlichen Symptome haben, einen Arzt aufsuchen. Eine rechtzeitige Behandlung ist der Schlüssel zu einer schnellen Genesung mit minimalen negativen Folgen.

Mangel an Herzzellstoff

Unter dem Begriff Pulpa wird der anatomische Ursprung des Magens bzw. dessen Schließmuskel verstanden, der den eigentlichen Magen vom Ösophagusrohr abgrenzt. Es ist diese anatomische Struktur, die entworfen ist, um zu verhindern, dass der Inhalt des Magens in das Lumen der Speiseröhrenröhre geworfen wird. Die Hypotonie der Herzpulpa wurde als Herzinsuffizienz bezeichnet, dh ein unzureichender Verschluß des Sphinkters führt zu einer unvollständigen Ausführung seiner anatomischen Funktion. Bei längerem Krankheitsverlauf kann dies eine zelluläre Transformation der Speiseröhrenschleimhaut und die Entwicklung einer Präkanzerose auslösen.

Was ist das?

Die genaue Häufigkeit des Auftretens einer Situation, in der sich die Herzpulpa nicht vollständig vereinigt, ist nicht bekannt. Dies liegt daran, dass viele Patienten sich nicht sehr unwohl fühlen, weshalb es nicht notwendig ist, einen Spezialisten - Gastroenterologen um Hilfe zu bitten. Ein zielgerichtetes Screening-Verfahren, mit dem sich feststellen lässt, dass die Herzzellfunktion unzureichend ist, gibt es heute nicht, daher wird die Erkrankung im Rahmen einer umfassenden instrumentellen Untersuchung diagnostiziert.

In der Regel schließt die Herzpulpa bei Frauen im Alter von 40 bis 50 Jahren nicht. Bei vielen Frauen tritt die Krankheit zuerst während der Schwangerschaft auf und schreitet weiter fort.

Ursachen der Krankheit

In der modernen Gastroenterologie gibt es zwei gegensätzliche Standpunkte bezüglich der Ursachen für die Entwicklung einer Herzmuskelinsuffizienz.

Der erste von ihnen schlägt vor, dass sich die funktionale Unzulänglichkeit der Herzpulpa unter dem Einfluss der ganzen Reihe der Faktoren bildet, dh für die Bildung des pathologischen Zustandes ist nötig es zu handeln (in der Regel, verlängert) nicht ein, sondern mehrere Faktoren.

Ein weiterer Gesichtspunkt ist, dass die Unzulänglichkeit der Herzpulpa als ein symptomatischer Komplex verschiedener Krankheiten betrachtet werden sollte, da die Wirkung verschiedener Faktoren in ihrer Natur nicht die Entwicklung der gleichen Krankheit provozieren kann.

Theoretische Überlegungen zu den Mechanismen der Entwicklung einer Herzlungeninsuffizienz bei einem gewöhnlichen Patienten sind von geringem Interesse. Derzeit gibt es folgende Faktoren, die in Bezug auf die Entwicklung dieser Krankheit potenziell gefährlich sind:

  • eine vielfältige Pathologie des Gastrointestinaltraktes, als Folge dessen Fortschreitens, übermäßiges Gasen, eine Zunahme des Magenvolumens und entsprechend eine übermäßige Belastung (unerträglich) für die Herzpulpa;
  • bestimmte Arten von psychischen und psychosomatischen Erkrankungen, insbesondere Depressionen und Neurosen;
  • Mangel an Vitaminen (besonders Gruppe B) und Mineralien, wird durch Mangel an Nahrung oder erhöhte Bedürfnisse des Körpers verursacht;
  • eine langsame Virusinfektion, die zu entzündlichen und degenerativen Veränderungen im autonomen Nervensystem führt, das den Magen-Darm-Trakt innerviert.

Die Eliminierung der Auswirkungen dieser Faktoren bei einigen Patienten kann den Zustand etwas verbessern und die Progressionsrate der Krankheit verringern.

Klassifikationen

Um den Schweregrad der Krankheit zu bestimmen, um einen individuellen Behandlungsplan für einen bestimmten Patienten zu erstellen, ist es notwendig, das Stadium der Krankheit zu bestimmen. Dazu wendet die Mehrheit der Gastroenterologen 2 Varianten der Klassifikation an.

Die erste basiert auf der Größe und der richtigen Unterbrechung der Funktion der Herzpulpa:

  • 1 Grad - Insuffizienz ist streng funktional;
  • 2 Grad - Herzmuskel schließt nur die Hälfte;
  • 3 Grad - der Schließmuskel kann nicht kontrahieren und die Pulpa Lücke, gibt es morphologische Veränderungen in der Schleimhaut der Speiseröhre.

Die zweite Klassifikation beurteilt die Art von motorischen Funktionsstörungen:

  • hypermotil - übermäßige Peristaltik, nicht verbunden mit der wahren Belastung des Schließmuskels;
  • hypomotil - entsprechend verminderte Peristaltik;
  • amotil - Peristaltische Kontraktionen des Schließmuskels fehlen fast vollständig.

Für jeden Grad der Herzlungeninsuffizienz ist eine gewisse Schwere der klinischen Symptome charakteristisch.

Symptome der pulmonalen Herzinsuffizienz

Die Symptome der Herzmuskelinsuffizienz sind in vielerlei Hinsicht den Symptomen anderer Erkrankungen ähnlich. Zu den häufigsten gehören:

  • rülpsen nur mit Luft (ohne Fäulnis), die anfangs nur bei Fastfood und schlechtem Kauen bemerkt wird und in der Zukunft einen fast konstanten Charakter annimmt;
  • Sodbrennen, dessen Intensität zunimmt und dem Patienten die größten Probleme bereitet;
  • Schmerzen im Oberbauch (an der Stelle der Projektion der Herzpulpa) von unterschiedlicher Intensität, gewöhnlich assoziiert mit Sodbrennen und oft nicht durch die Verwendung eines bestimmten Nahrungsmittels verursacht;
  • im langen Verlauf der Erkrankung werden eine schlechte Absorption von Nahrungsbestandteilen und ein Abnehmen des Patienten festgestellt.

Die obligatorische Komponente der Diagnose des Herz-Pulposus-Mangels sind instrumentelle Techniken. Zu den am häufigsten verwendeten gehören:

  • Fibrogastroskopie ermöglicht das Vorhandensein oder Fehlen von morphologischen Veränderungen in der Schleimhaut der Speiseröhre zu beurteilen;
  • Manometrie;
  • Fluoroskopie mit Kontrastmittel;
  • Tomographie, um begleitende Pathologie auszuschließen oder zu bestätigen.

Die Ergebnisse aller Studien und eine spezifische Schlussfolgerung können nur von einem qualifizierten Gastroenterologen gemacht werden.

Behandlung der Herzlungeninsuffizienz

In den frühen Stadien der Krankheit ist es möglich, Medikamente verschiedener Gruppen zu verwenden, die eine symptomatische Wirkung haben, aber die zugrunde liegende Ursache der Krankheit nicht beseitigen können. Die am häufigsten zugewiesenen sind:

  • Medikamente, die Sodbrennen reduzieren (Rennie, Fosfalugel, Maalox);
  • Prokinetik bedeutet die Normalisierung der Motilität des Gastrointestinaltraktes, was besonders in der hypomotilen Form der Erkrankung wichtig ist;
  • Protonenpumpenhemmer, die die Menge an Salzsäure im Magensaft und dementsprechend den Grad der chemischen Schädigung der Schleimhaut der Speiseröhre zu reduzieren;
  • Enzympräparate auf der Basis von Pankreatin, die eine bessere Verdauung von Lebensmitteln fördern.

Eine chirurgische Behandlung der Herzpulpa, dh die Wiederherstellung ihrer anatomischen Funktion und Funktionsfähigkeit, ist in Ermangelung der Wirksamkeit einer konservativen medikamentösen Therapie und einer vernachlässigten Form der Erkrankung (vollständige Entfestigung der Herzpulpa) ratsam. Der operative Eingriff ist ziemlich traumatisch und fordert die hohe Qualifikation des Chirurgen.

Mangel an Herzpulpa: Was ist das?

Herzmuschel, auch bekannt als Magenkarde, ist eine Art von Ventil, deren Funktion es ist, den Magen von der Speiseröhre zu trennen. Wenn man sich die Struktur des Verdauungstraktes anschaut, wird deutlich - Herzpulpa ist aus anatomischer Sicht der Beginn des Magens. Seine Hauptaufgabe ist es, die Rückkehr des Mageninhaltes zu blockieren.

Da Ösophagusschleimhaut durch alkalische oder neutrales Medium gekennzeichnet ist, und Magen - Säure entstehen die unvermeidlichen Probleme beim Rückwärts in die Speiseröhre zu werfen, die bereits im Magen besucht haben. Wenn Magensaft oder Verdauungsenzyme die Schleimhaut der Speiseröhre berühren, entstehen Reizungen, Geschwüre und Erosion können auftreten. Insuffizienz oder Inkonsistenz der Herzpulpa führt zur Aufnahme von Gallen- und Magensaft in die Speiseröhre. Heute werden wir ausführlich darüber sprechen, was es ist - der Mangel an Herzzellstoff, warum es passieren kann, was die Folgen sind und wie es behandelt wird.

Mangel an Herzpulpa: Was ist das?

Warum tritt Herzmuskelinsuffizienz auf und was ist das?

Bei einem gesunden Menschen funktioniert der untere Sphinkter der Verdauung, wenn die Nahrung oder Flüssigkeit bereits geschluckt wird und in den Magen gelangt. Zu einem Zeitpunkt, wenn der Bolus geht durch den Schließmuskel Ventil, Sphinktertonus Klumpen gelangt in den Magen sofort reduziert und bleibt dort, weil der Ton sofort erhöhen sollte und es nicht zurückstellen. Wenn der Tonus gebrochen ist, tritt eine Krankheit auf, die als "Herzpunktionsdefizit" mit unterschiedlichem Schweregrad bezeichnet wird.

Ursachen für einen unvollständigen Verschluss der Herzpulpa können unterschiedlich sein. Betrachten Sie die häufigsten:

  1. Komplikationen nach der Operation, Hernie der Speiseröhre (organische Faktoren, die mit Mängeln in der Anatomie des Körpers nicht verwandt sind).
  2. Funktionsstörungen - häufiges Überessen, Essen über dem Maß der Schokolade, würzige und fettige Speisen, Rauchen und Alkohol. Regelmäßige Nahrungsaufnahme über das Maß hinaus übt einen hohen Druck auf den Ösophagussphinkter aus, der durch den Ventilinhalt den Mageninhalt drückt. Ärzte nennen dieses Phänomen "esophanial Reflux", und im täglichen Leben - nur ein Rülpsen. Es ist nicht harmlos, wie es vielen scheint, ein Symptom, das die Schleimhaut der Speiseröhre schädigt, manchmal so sehr, dass Geschwüre auftreten und das ganze Holz sich nicht vollständig schließen kann.
  3. Hypodinamie, Gastritis, Geschwürerkrankungen, onkologische Erkrankungen.
  4. Erschöpfende Übung oder, im Gegenteil, kurzfristig, aber stark. Dazu gehören Versuche, Dinge zu heben, die zu viel wiegen, mit der Last auf die Hände scharf zu ruckeln, schwere Gegenstände "auf den Bauch" zu heben und nicht auf die Muskeln.
  5. Druck im Bauchfell durch Aszites, Tumore an inneren Organen, Übergewicht oder Schwangerschaft.

Wie häufig sind die Fälle, in denen Menschen auf die betreffende Krankheit treffen, ist die Statistik stumm. Tatsache ist, dass viele in der Anfangsphase keine ernsthaften Beschwerden empfinden und keine Entschuldigung sehen, den Arzt zu zeigen. Es gibt jedoch Faktoren, die diese Krankheit provozieren können.

Tabelle 1. Faktoren, die das Versagen der Herzpulpa hervorrufen

Mangel an Herzzellstoff

Von allen Organen des Verdauungstraktes hat nur der Magen eine saure Umgebung, so ist er auf beiden Seiten mit speziellen Ventilen ausgestattet. Der Schließmuskel des Pförtners trennt den Zwölffingerdarm, der Herzschließmuskel (Pulpa) soll den Magen und die Speiseröhre begrenzen. Funktioneller Mangel an Herzpulpa oder Halasie ist eine Krankheit, die durch eine teilweise oder vollständige Entspannung der Klappe gekennzeichnet ist.

Funktion der Herzpulpa

Der Verdauungssphinkter ist ein Muskel, dessen Kontraktion die Öffnung zwischen Magen und Speiseröhre verschließt. Während des Essens öffnet sich das Ventil, so dass Nahrung für die weitere Verarbeitung in den Magen gelangen kann. Normalerweise sollte sich die Mahlzeit nach dem Essen schließen, und der Verdauungsprozess wirkt sich nicht auf die Speiseröhre aus. Wenn die Herzpulpa nicht vollständig schließt, verliert der Magen seine Fähigkeit, Nahrung zu halten. Als Konsequenz gibt es ein Gießen von nicht gequenchtem Essen in die Speiseröhre zusammen mit Magensäure.

Symptomatologie der Krankheit

Herzinsuffizienz kann eine eigenständige Krankheit sein oder andere Pathologien der Organe des Gastrointestinaltrakts begleiten.

Zeichen des Versagens im Verdauungstrub sind:

  • Schwere und Schmerzen in der epigastrischen Region. Die Konzentration des Schmerzsyndroms tritt in der Zone der Kardia auf, die den Magen von der Speiseröhre trennt, so dass Schmerzen in den Bereich hinter dem Brustbein und unter das Schulterblatt einstrahlen können.
  • Gefühl der Verbrennung in den oberen Teilen des Magen-Darm-Trakt (Sodbrennen). Es tritt nicht nur bei der Verwendung von fetthaltigen Lebensmitteln, sondern auch spontan auf.
  • Ansammlung und Freisetzung von Gasen durch die Mundhöhle (Aufstoßen). Die Manifestation dieses Symptoms wird von einem sauren oder bitteren Geschmack im Mund begleitet.
  • Schmerzhafte und schwierige Verdauung von Lebensmitteln (Verdauungsstörungen).
  • Reflexauswurf von Mageninhalt durch die Mundhöhle (Erbrechen).
  • Allgemeine Schwäche vor dem Hintergrund einer Körpergewichtsabnahme durch Mangel an Nährstoffen. Diese Manifestation ist auf eine unzureichende Absorption von Nahrungsbestandteilen zurückzuführen.

Wenn sich die Pathologie entwickelt, intensiviert sich die Symptomatologie und erhält einen permanenten Charakter. Bei älteren Patienten und Personen mit unzureichender körperlicher Aktivität treten die Zeichen aufgrund des schwachen Muskeltonus der Bauchhöhle verstärkt auf.

Schweregrad der Krankheit

Stadien der Herzinsuffizienz werden durch instrumentelle Diagnostik festgestellt. Gemäß der gastroenterologischen Klassifikation gibt es drei Stadien der Inkonsistenz der Herzpulpa und drei Formen der inkorrekten Peristaltik (Motilität des Gastrointestinaltraktes).

Stadien der Klappenfunktionsstörung:

  • Ich stage - teilweise Schließung des Ventils. Die Salbe ist teilweise geschlossen (um 2/3 des gesunden Zustands des Organs). Symptome treten nach dem Essen, Rauchen auf.
  • II Stadium - Die Herzöffnung des Magens schließt nur die Hälfte. Die Magenschleimhaut bildet sich in den Falten und wird in die Speiseröhre verlagert (Prolaps entsteht).
  • III Stadium - der Herzschließmuskel hört auf zu funktionieren. Aufgrund der ständigen Aggressivität der Säure entwickelt sich eine Entzündung der Schleimhaut der Speiseröhre (Ösophagitis).

Formen der Peristaltik:

  • Hypermotilität - intensive Funktion, nicht in der Verdauungslast begründet;
  • Hypothyreose - reduzierte motorische Funktion in zwei Hälften;
  • Amotility - keine Kürzungen, um Essen zu fördern.

Bestimmung der Inszenierung ist notwendig für die Wahl der richtigen Behandlungstaktik und Medikamente.

Diagnostische Maßnahmen

Um das Stadium zu diagnostizieren, in dem die Herzpulpa nicht geschlossen wird, und den Grad der Läsion des Gastrointestinaltrakts zu bestimmen, werden die folgenden Methoden verwendet:

  • Fibrogastroskopie (FGS) - Untersuchung der Speiseröhre, des Magens, der Kardia, durch die Einführung eines mit Optik ausgestatteten Schlauches durch den Mund. Zusätzlich zur visuellen Untersuchung der Schleimhaut kann der Arzt Gewebe entnehmen, um die Art der Pathologie zu untersuchen (Biopsie).
  • Ösophagoskopie - Untersuchung der Speiseröhre durch ein spezielles Gerät (Ösophagoskop) mit einem Endotrachealtubus zur Diagnose von Krankheiten, Extraktion von Fremdkörpern, Sammlung von Zellen und Gewebe zur Analyse.
  • Manometrie - Diagnose des oberen und unteren Schließmuskels mit einem Wasserperfusionskatheter. Zeigt die Pathologie der oberen Abteilungen des Verdauungssystems, analysiert die Verarbeitbarkeit der Pulpa.
  • Magnetresonanztomographie (MRT) - Untersuchung der Organe des Abdomens zur Bestimmung funktioneller und entzündlicher Erkrankungen.

Die Ergebnisse der diagnostischen Prozeduren werden vom Gastroenterologen entziffert.

Die Ursachen der Herzlungeninsuffizienz

Der Hauptgrund, warum Kardinalpulpe nicht geschlossen wird, ist das falsche Essverhalten des Patienten. Zusätzlich können die Faktoren, die die Funktionalität des Schließmuskels beeinflussen, chronische Krankheiten des Verdauungssystems diagnostiziert werden.

Fehlerursachen:

  • ungesunde Essgewohnheiten: übermäßiges Essen, spätes Abendessen, bestehend aus fetthaltigen schweren Speisen;
  • Muskelschwäche aufgrund einer Abnahme oder Beendigung der motorischen Aktivität (Adenomy);
  • überschüssiges Fettgewebe im Körper (Fettleibigkeit);
  • Defekt der Magenschleimhaut (Magengeschwüre);
  • Entzündung der Schleimhaut mit einer dystrophischen Perspektive (Gastritis);
  • Neoplasma im Verdauungssystem (bösartig oder gutartig);
  • Hernie der Ösophagusöffnung des Zwerchfells (Hiatusprotrusion);
  • erhöhter Bauchdruck, als Folge einer Schwangerschaft oder Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit (Wassersucht oder Aszites).

Relative (relative) Ursache wird als unangemessene körperliche Aktivität angesehen, die die Bildung einer Hernie provoziert. Darüber hinaus wird die Abnahme der Klappenleistung in der Nachoperationszeit beobachtet (wenn die Operation an den Organen des Verdauungstraktes durchgeführt wurde).

Prinzipien der Behandlung der Herzinsuffizienz

Ziel der Therapie ist es, abnorme Symptome zu beseitigen und die Funktionsfähigkeit des Ventils wiederherzustellen.

Die Ziele der Behandlung sind die folgenden Bedingungen zu erfüllen:

  • Gewicht verlieren;
  • Stabilisierung des intraabdominalen Drucks;
  • das Essverhalten ändern;
  • Verwenden Sie Medikamente, um Symptome zu beseitigen.

Diätkost

Korrektur der Diät ist die Grundlage für die Therapie der Pulpendysfunktion. Um eine Verschlimmerung nicht zu provozieren, können Sie eine Reihe von Speisen und Getränken nicht verwenden. Der Herzschließmuskel wird sich unter der Wirkung von Reizen nicht richtig schließen.

Aus dem Menü muss man ausschließen:

  • fettiges Fleisch;
  • Fast Food;
  • Soßen auf Mayonnaisebasis;
  • Würzmittel und Gewürze;
  • eingelegte und gesalzene Speisen;
  • Sauerkraut, Zitronen und andere Produkte mit hohem Säuregehalt;
  • geräucherter Fisch und Fleisch;
  • Schokoladendesserts;
  • Kaffee;
  • Kefir mit geringem Fettgehalt;
  • irgendwelche alkoholischen Getränke.

Neben der Ernährung sollten folgende Regeln beachtet werden:

  • Vollständig zu verwerfen sollte von der Verarbeitung von Produkten durch die kulinarische Methode des Bratens sein. Die Gerichte sollten gedünstet, gekocht oder gedünstet werden.
  • Die Nahrungsaufnahme erfolgt nach dem Prinzip: wenig, aber oft. Sie müssen alle 3-4 Stunden essen. Eine einzelne Portion sollte 350-400 Gramm nicht überschreiten.
  • Eine obligatorische Bedingung ist die vertikale Position des Körpers für eineinhalb Stunden nach dem Essen. Andernfalls ist es unvermeidbar, unverarbeitete Nahrung und Säure in die Speiseröhre zu werfen.
  • Die letzte Mahlzeit wird 3 (mindestens 2,5) Stunden vor dem Zubettgehen durchgeführt.
  • Halten Sie sich an das korrekte Temperaturregime des Essens. Sie können nicht sehr warme Speisen und Getränke essen.

Darüber hinaus sollten Sie versuchen, körperliche Aktivität und sportliche Übungen mit dem Rumpf des Körpers zu begrenzen.

Medizinische Komponente der Behandlung

Die medikamentöse Therapie umfasst mehrere Gruppen von Medikamenten.

  • Die Hauptbehandlung besteht darin, die motorische Aktivität des Verdauungstraktes und der Klappe wiederherzustellen. Diese Kategorie von Drogen gehören Parkinetics: Raglan, Metamol, Domperidon, Metaclopramid, Cerucal, Perinorm.
  • In Gegenwart eines starken Schmerzsyndroms werden Analgetika verwendet: Ibuprofen, Baralgin.
  • Zur Hemmung (Blockierung) der Salzsäure wird Omeprazol (Omez) empfohlen.
  • Die symptomatische Therapie des Sodbrennens wird durchgeführt von: Gastal, Gastrocid, Rennie, Gaviscon.
  • Anhand der Diagnose wird der Helikobacter pylori bestimmt und der Grad seiner Aktivität bestimmt. Zur Beseitigung von Bakterien wird De-Nol, Phosphhalugel verwendet. Bei Bedarf wird eine antibiotische Behandlung verordnet.

Der Arzt legt den Zeitpunkt und die Dauer der Medikation individuell fest.

Die chirurgische Korrektur des Defekts der Herzpulpa ist selten.

Traditionelle Medizin

Es ist nicht überflüssig, die Grundbehandlung mit Abkochungen von Kräutern nach den Rezepten der traditionellen Medizin zu ergänzen.

Zur symptomatischen Herstellung von Phyto-Produkten auf Basis von:

Nach dem Verlauf der Behandlung sollte ein Patient mit chalazie Ernährung Ernährung nicht aufgeben. Bei sogenannten "Pannen" ist die Wahrscheinlichkeit einer Rückkehr der Symptome hoch und die Therapie muss wieder aufgenommen werden.

Eine vorzeitige Behandlung der Inkonsistenz der Pulpa führt zu schwerwiegenden Komplikationen, wie Magengeschwüre und die Bildung von Barrett-Ösophagus (ein präkanzeröser Zustand des Verdauungssystems).

Mangel an Kardia des Magens

Erkrankungen des Magen-Darm-Trakt nehmen jedes Jahr einen wachsenden Anteil der Inzidenz von Infrastruktur, und der verrückten Tempo des Lebens macht Sie über richtige Ernährung mehr und mehr Menschen vergessen.

Ohne übertriebene Übertreibung ist das Gefühl von Sodbrennen jedem Menschen vertraut, aber in den meisten Fällen wird dieses Symptom unterschätzt und ignoriert. Oft führt diese Nachlässigkeit zu einer Reihe von Komplikationen, die bei rechtzeitiger Behandlung vermieden werden könnten. Es ist oft teuer, teure Untersuchungen durchzuführen, aber jeder kann die ersten Anzeichen eines Herzversagens erkennen.

Herzschließmuskel

Cardia (oder kardialen Bagasse) - eine muskuläre Schließmuskel, um den oberen Teil des Magens und das untere Drittel der Speiseröhre abgrenzt, ist das anatomisch untere Schließmuskels der Speiseröhre und Bandbreiten-Gatter Nahrungsbolus zum Hindurch.

Dieser Schließmuskel reguliert zusammen mit anderen Strukturen des Gastrointestinaltraktes die physiologisch korrekte Bewegung der Nahrung und erfüllt gleichzeitig zwei Funktionen:

  • lässt das Essen in den Magen kommen;
  • lässt nicht zu, dass Mageninhalt in die Speiseröhre zurückkommt.

Die Verletzung der letzteren Funktion ist mit der Entwicklung eines Mangels der Kardia des Magens (sonst - Chalazia) verbunden.

Insuffizienz des Ösophagussphinkters entsteht nicht als primäre Pathologie, sondern als eine Komplikation der bestehenden Krankheit, die durch das Fehlen einer richtigen Behandlung im Anfangsstadium der Krankheit verursacht wird.

Die Vernachlässigung des Zustandes kann durch das Fehlen von Unbehagen beim Patienten vor der Entwicklung der Insuffizienz erklärt werden. Die Symptome der Cholasie können nicht ignoriert werden, und der Patient wendet sich an den Arzt.

Pathogenese

Die Speiseröhre hat zwei Schließmuskeln (die oberen und unteren (Kardia)), die beide in einem ständig komprimierten Zustand sind. Normalerweise senkt die Kardia durch Absenken des Tonus einen Nahrungsklumpen ab und verengt das Lumen wieder.

Der wichtigste provozierende Faktor für die Entwicklung von 70% der Fälle von Chalazin ist eine Erhöhung des intragastrischen Drucks. Der Druck kann aus verschiedenen Gründen steigen:

  • Verengung oder Spasmus des Magenpförtners;
  • erhöhte Begasung;
  • ein starker Anstieg der Schwerkraft "auf dem Bauch".

Wenn dieser Schließmuskel bewältigt nicht und hatte das Tor zu öffnen, den Fortschritt der Nahrung in die Speiseröhre (Reflux) rückgängig zu machen. Ein solcher Zustand manchmal in normalen manifestiert, aber der Körper verfügt über leistungsfähige Sicherheitsmarge: Epithel wird durch eine Schleimschicht geschützt, und die umfangreiche Kreislaufnetz bietet Speiseröhren gute Regenerationsfähigkeit. Aber der saure Mageninhalt ist noch nicht dazu bestimmt, auf dem zarten Epithel der Speiseröhre zu finden.

Bei systemischem Reflux entsteht ein Schmerzsyndrom, es verbrennt Schleim. Der Patient ist besorgt über ein Gefühl der Schwere und ein brennendes Gefühl, genannt Sodbrennen.

Mit Hernien des Zwerchfells, Kardia fällt in die Brusthöhle, das Zwerchfell fixiert bereits die Speiseröhre weniger. Die Öffnung des Schließmuskels befindet sich in einem anderen Winkel, was die Wahrscheinlichkeit eines Rückflusses erhöht.

Krankheiten, die die Entwicklung von Kardia verursachen

  1. Chronische Gastritis;
  2. Magengeschwür;
  3. Ösophagitis;
  4. Hernie der Ösophagusöffnung des Zwerchfells;
  5. Übermäßige körperliche Aktivität;
  6. Fettleibigkeit, systematisches Überessen;
  7. Eine sitzende Lebensweise;
  8. Zustände nach chirurgischen Eingriffen und so weiter.

Es sollte festgelegt werden, dass die organischen Ursachen, die den Sphinktermangel verursacht haben, vorübergehender Natur sind und in der Regel selbstständig sind. Sie können durch einen Zustand nach Operationen oder andere Faktoren verursacht werden, es ist nur wichtig, dass ein anatomischer Defekt nicht identifiziert werden kann.

Grad

Je früher der Patient sich um Hilfe wendet, desto effektiver und schneller wird die weitere Behandlung. Es ist besonders wichtig, die Krankheit im Anfangsstadium zu "fangen", wenn der Schließmuskel noch beweglich ist und der Speiseröhrenschleim nicht tödlich geschädigt ist. In diesem Zusammenhang ist es möglich, 3 Krankheitsgrade zu unterscheiden, deren Trennkriterium der Spaltdurchmesser und die Beweglichkeit des Schließmuskels ist.

  • Ich grad. Die Beweglichkeit des Muskels des Schließmuskels bleibt erhalten. Es gibt ein kleines klaffendes Loch, aber klinisch wird es nur durch häufiges Aufstoßen von Luft ohne sauren Beigeschmack ausgedrückt.
  • II Grad. Es gibt praktisch keine Beweglichkeit des Schließmuskels. Der Durchmesser der Bohrung ist durch das Ventil nur um die Hälfte geschlossen. Endoskopisch können Sie den Schleimhautvorfall in der Herzöffnung sehen.
  • III Grad. Die Beweglichkeit des Muskelsphinkters ist nicht vorhanden, die Öffnung ist vollständig offen und klafft. Ausgeprägte entzündliche Zeichen, Erosionen, Geschwüre. Aufgrund der ständigen Reizung kann sich das Epithel unter Bildung eines präkanzerösen Zustandes - Barrett-Ösophagus - regenerieren.

Symptome

Patienten mit Kardia-Mangel machen ähnliche Beschwerden, nach denen der Experte eine zusätzliche Studie ernennt. Im Allgemeinen ist das Bild der Krankheit sehr hell und typisch.

  1. Sodbrennen ist das häufigste Symptom. Ein Aufstoßen von Luft (in den späten Stadien des sauren Mageninhaltes) kann mehrfach und schmerzhaft sein, schwächend. Normalerweise ist es nicht mit Essen assoziiert.
  2. Schmerzen nach dem Essen oder Sport haben einen stumpfen, manchmal diffusen Charakter. Es besteht ein Zusammenhang zwischen Alkoholkonsum und Rauchen und auch abends bei horizontaler Haltung.
  3. Schwere und brennende Empfindungen entlang der Speiseröhre und des Magens.
  4. Oft klagen Patienten über Übelkeit und Erbrechen.

Abhängig von der Ursache, die den Fehler verursacht hat, können die Symptome spezifisch sein:

  1. Schwindel;
  2. Akuter Bauchschmerz;
  3. Schwäche;
  4. Plaque auf der Zunge;
  5. Apathie;
  6. Signifikante Gewichtsabnahme, Appetitlosigkeit.

Solche Beschwerden sind nicht sehr häufig, aber sie sind wichtige diagnostische Marker, die, wenn sie gefunden werden, dringend von einem Arzt konsultiert werden sollten.

Die Symptomatologie gibt ein ziemlich klares Bild von der Krankheit, die den Radius der diagnostischen Suche bestimmt und, wie bekannt, gut diagnostiziert wird, ist sie gut behandelbar.