logo

Diät und Menü für akute Gastritis des Magens

Um eine akute Gastritis erfolgreich zu behandeln, benötigen Sie die richtige und diätetische Nahrung, unabhängig vom Säuregrad. Dies wird der Schlüssel zur Verhinderung von Komplikationen der Krankheit sein. Eine wichtige medizinische Empfehlung ist das Fasten am ersten Tag des Angriffs. Erst ab dem 3. Tag dürfen nach und nach viskose Suppen eingeführt werden. Eine sanfte und strenge Diät wird beibehalten, bis die akute Phase beendet wird. Eine Vielzahl der zugelassenen Produkte mit Gastritis wird in die vorbeugende Diät eingeführt.

Notwendigkeit einer Diät

Akute Gastritis des Magens ist durch einen plötzlichen Beginn und einen komplexen Verlauf gekennzeichnet. Zu den Symptomen zählen Sodbrennen, Brennen im Magen, Blähungen und Übelkeit, die zu Erbrechen führen. Viele Ärzte glauben, dass die Ursache für diese Erkrankung eine Verletzung der Ernährung ist. Zur Erleichterung und schnellen Genesung der Magenschleimhaut ist eine Diät notwendig. Eine solche Therapie in Kombination mit einer medikamentösen Behandlung hilft, die Schleimhäute schneller wiederherzustellen und anderen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts vorzubeugen.

Grundlegende Ernährungsregeln

Sofort nach der Diagnose "akute Gastritis" sollte beginnen, die richtige Ernährung zu beobachten. In den ersten 2 Tagen wird dem Patienten eine vollständige Nahrungsverweigerung zugeschrieben. Sie können nur Wasser, süßen Tee oder eine Abkochung von Hagebutten trinken. Es ist wichtig, auf zu heiße oder kalte Flüssigkeit zu verzichten. Nach 3 Tagen kann der Patient leichte Suppen, Kartoffelbrei, Brühe, Kefir und Milch einnehmen. Aber es sollte daran erinnert werden, dass Milchprodukte mit einem minimalen Prozentsatz von Fett sein sollten. Außerdem, wenn der Arzt es für möglich hält, darf der Patient einen flüssigen Brei auf der Basis von Buchweizen, Haferflocken oder Reismüsli bekommen. Fleischessen beinhaltet die Verwendung von leichtem Soufflé und sollte Huhn, Kaninchen oder Truthahn enthalten. Etwa eine Woche nach Beginn der Behandlung, Gelee und Fruchtgelee, sind Gerichte aus Eiern erlaubt.

Bei Gastritis sind nicht nur Produkte wichtig, sondern auch die Art ihrer Aufnahme. In der Zeit des Hungerstreiks wird der Magen eines Mannes von seiner üblichen Arbeit entwöhnt. Deshalb nach der Unterbrechung ist nötig es die minimalen Portionen zu essen. Der Abstand zwischen den Mahlzeiten sollte 2-3 Stunden betragen. Daher sollte es 6-7 Mahlzeiten pro Tag geben. Nachdem sie die Schmerzen im Bauch reduziert oder gestoppt haben, fangen sie an, die vorgeschriebene Diät einzuhalten. Halten Sie es für 3 Monate. Dies ist die Zeit, die es dauert, um die Arbeit des Gastrointestinaltraktes zu normalisieren.

Diät № 1 für Magen mit hoher Säure

Es ist bekannt, dass die Diagnose "akute Gastritis" zwei Möglichkeiten hat. Der erste von ihnen wird bei Menschen mit hoher Magensäure diagnostiziert. Diese Art von Gastritis ist am häufigsten. Die Speisekarte in diesem Fall ist sehr streng, schließlich ist es fast alle süß, Gemüse, Früchte, Soßen, Gewürze verboten. Es erklärt die Schwierigkeit bei der Wahl der Produkte die Notwendigkeit, die Wände der Schleimhaut zu "beruhigen" und den Säuregehalt zu normalisieren.

Was du essen kannst

Bei der Zubereitung der Ration werden die vom Arzt empfohlenen Produkte verwendet. Was Brot betrifft, so darf es getrocknete Stücke essen. Und in der Zusammensetzung muss Mehl der höchsten Klasse sein. Das erste ist, Suppen zu wählen, die auf Milch oder Gemüsebrühe basieren. Die optimale Lösung zu Beginn der Diät ist Suppenpüree, verdünnt mit fettarmer Creme. In einer moderaten Menge verbraucht Gastritis Nudeln und Eier. Kochen Sie Getreide besser aus Reis, Buchweizen oder Haferflocken. Bei Fleischgerichten ist es besser, fettarmes Fleisch zu wählen, zum Beispiel Huhn, Kaninchen oder Truthahn. Fisch ist auch besser mit einem Minimum an Fett zu nehmen, zum Beispiel Seehecht oder Seelachs.

Diese Art des Essens beinhaltet die Verwendung von gekochtem, gebackenem oder gedünstetem Gemüse. Erlaubt sind Karotten, Zucchini, Blumenkohl, Rüben und Tomaten. In diesem Fall sollten Tomaten reif und nicht sauer genommen werden. Für Salate und Snacks verwenden Sie diätetische Sorten von Wurst, Gemüse und neutralen Käse. Zum Auftanken ist es besser, Olivenöl oder raffiniertes Sonnenblumenöl zu nehmen. Früchte werden nicht für die Verwendung in frischer Form mit Gastritis empfohlen. Von ihnen können Sie Gelee, Gelee oder Mousse machen. Von Getränken bevorzugen Kakao, Kaffee mit Milch, schwacher Tee und Fruchtkompott.

Verbotene Zutaten

Halten Sie sich an die Diät, nehmen Sie frisches Brot und Brötchen aus dem Verkehr. Zur Zubereitung der ersten Gerichte können Sie keine Fleisch- oder Pilzbrühe verwenden. Verboten sind Borschtsch, Kohlsuppe und Okroshka. Solche Getreide, wie Mais, Weizen und Graupen, werden von der Speisekarte entfernt. Eingemachte, geräucherte und getrocknete Fleisch- oder Fischbestandteile mit Gastritis sind ausgeschlossen. Wie für Gemüse sind die Zwiebeln, Knoblauch, Sauerampfer und Spinat verboten. Es ist wichtig, Früchte zu vermeiden, die einen hohen Faseranteil enthalten, sowie unreife Früchte. Von Getränken mit Gastritis reinigen Sie starken Kaffee, kohlensäurehaltiges Wasser, Kwass und Alkohol.

Diät № 2 mit akuter Gastritis mit reduzierter Magensäure

Dieser Modus ist für Patienten mit akuter Magenentzündung mit einem verringerten Säuregehalt vorgeschrieben. Die Hauptaufgabe dieser Diät besteht darin, reizende Nahrungsmittel auszuschließen, aber mit Stimulation der Magensaftsekretion. Diätetisches Essen ist vielfältiger als mit erhöhter Säure. Zu den Zubereitungsarten gehören: dünsten, backen, dämpfen und panieren (ohne Kruste). Bei einer solchen Gastritis werden Nahrungsmittel mit einer großen Menge an Ballaststoffen ausgewählt. Wie für die Anzahl der Mahlzeiten sollten sie 4-5 pro Tag sein. Zu warme und kalte Speisen sind ausgeschlossen.

Was kannst du essen?

Patienten mit dieser Diagnose dürfen Mehlprodukte und Brot, aber nur Mehlsorten der Sorten I und II sowie Brötchen verwenden. Maximal 2-3 mal pro Woche kann man Pasteten mit Füllung essen. Kochen Sie das erste Gericht auf einer nicht konzentrierten Brühe von Fisch oder Fleisch. Suppen können mit Gemüse, Getreide oder Fadennudeln sein. Es sollte beachtet werden, dass Essen mit Getreide und Nudeln erlaubt ist. Nur Mais oder Weizen unterliegen Einschränkungen. Für Fleisch- und Fischgerichte sollten sie aus fettarmen Sorten zubereitet werden. Sie können Gemüse in gekochter oder gebackener Form essen. Das Sortiment ist reich: Kartoffeln, Zucchini, Rüben, Tomaten, Kohl und Erbsen. Alle Früchte sind erlaubt, aber nur in der reifen Form. In mäßigen Mengen sind Zitrusfrüchte und Lebensmittel mit ihrer Verwendung erlaubt. Als Getränke sind Fruchtsäfte, Tee, Kakao und Kaffee mit Milch erlaubt.

Verbotene Zutaten

Aus mehligem Blätterteig und Teig wird entfernt. Bezüglich der ersten Gerichte ist es notwendig, Okroschka und Milchsuppen auszuschließen. Verbotenes Essen aus fettem Fleisch und Fisch. Du kannst keine Würste rauchen. Bohnen, Getreide, Weizen und Gerste ausschließen. Schlecht verträgliches Gemüse wie Zwiebeln, Knoblauch, Pilze und Rettich. Aus Früchten mit groben Haut und eine große Anzahl von Samen müssen Sie ablehnen - Feigen, Himbeeren, Datteln, Johannisbeeren. Verboten sind Süßigkeiten wie Schokolade und Eiscreme. Getränke in Form von Traubensaft, Alkohol, Kwass werden aus der Diät entfernt.

Beispiele für das Menü für den Tag

Unter Berücksichtigung aller Empfehlungen können Sie eine ungefähre Diät des Patienten für einen Tag durchführen. Eine der Optionen:

  • Das erste Frühstück beinhaltet ein Stück altbackenes Brot oder Cracker mit Ei-Abkochung.
  • Für das zweite Frühstück können Sie einen zähen Grießbrei essen. Es sollte auf Wasser gekocht werden und fügen Sie ein Stück Butter hinzu, wenn Sie dienen.
  • Zum Mittagessen können Sie Brühe essen. Die zweite kann entweder Grießbrei oder Knödel sein.
  • Der Snack besteht aus Gelee und nicht starkem Tee.
  • Zum Abendessen werden ein Ei, ein Cracker und ungesüßter Tee genommen.

Die zweite Variante des Tagesmenüs:

  • als erstes Frühstück Schleim Reisbrei, ein Omelett und ein Glas fettarmer Milch;
  • für ein zweites Frühstück wird ein Glas Milch oder Kefir getrunken;
  • zum Mittagessen: Milchsuppe mit Haferflocken, Fleischsoufflé und Fruchtkompott;
  • Nachmittagsjause: ein Glas Milch und ein gekochtes Ei;
  • Abendessen kann Buchweizenbrei sein, gekocht auf Milch und gekochtem Ei;
  • vor dem Schlafengehen darf ein Glas Milch getrunken werden.

Im Falle einer Verschlimmerung der Krankheit kann die Diät wie folgt sein:

  • für das erste Frühstück kann man Haferbrei mit Milch oder schwachem Tee essen;
  • Das zweite Frühstück beinhaltet einen Bratapfel mit Hüttenkäse, Kaffee mit Milch oder Tee;
  • zum Mittagessen wählen Sie Suppe oder Brühe mit Fleischbällchen, Steaks gekocht gedämpft, Buchweizenbrei und Obstkompott;
  • zum Abendessen wäre die beste Lösung Kartoffelbrei aus gebackenem Gemüse, fettarmer Hüttenkäse mit Honig oder Marmelade;
  • bevor Sie zu Bett gehen, können Sie ein Glas fettarmen Joghurt oder Kefir trinken.

Solches Essen ist eine gute Alternative zu würzig, sauer oder geräuchert. Ärzte empfehlen, sich in der Akut- und Remissionsphase an die Ernährung zu halten. Daher können Sie mit dieser Diät schnell eine Verbesserung der Magenschleimhaut einschließlich der Wundheilung erreichen. Darüber hinaus tragen solche Diäten zum Wohlbefinden bei.

Was Sie mit akuter Gastritis essen können

Die heutige Zeit wird zu Recht als ziemlich stressig angesehen, weshalb viele Menschen krank werden und Hilfe von Ärzten mit den bekanntesten Magen-Darm-Erkrankungen suchen.

Diese Krankheiten sind aufgrund der Tatsache, dass eine Person Unterernährung, schnell isst, raucht und missbraucht Geister.

Und die erste Krankheit, die heute als sehr häufig angesehen wird, ist Gastritis, dh Entzündung der Magenwand, begleitet von Schwellungen, Schmerzen oder akuten Schmerzen im Magen.

Auch bei dieser Krankheit fühlt eine Person ständig Übelkeit, er kann Erbrechen und ein konstantes Aufstoßen haben.

Im Magen gibt es das Gefühl, dass es voll ist, weshalb der Appetit verschwindet und der Gewichtsverlust beobachtet wird.

Neben der Tatsache, dass Gastritis verschiedene Belastungen verursachen kann, kann die Ursache dieser Krankheit Bakterien wie Helicobacter pylori sein.

Es gibt zwei Arten von Gastritis, so dass die Ernährung für jeden Patienten individuell erfolgt. Wenn eine Person zum Beispiel eine akute Gastritis hat, sollte die Diät streng sein.

Unter keinen Umständen sollte er ungeachtet des Krankheitsstadiums alkoholische Getränke trinken.

Sie müssen auch frittiertes, fettes und scharfes Essen aufgeben, und Sie können nicht rauchen. Wenn eine Person raucht, ist es äußerst wichtig für ihn, diese schädliche Gewohnheit aufzugeben, die Gastritis verschlimmert.

Die Ernährung und ihre detaillierten Eigenschaften bei akuter oder chronischer Gastritis sind für viele Menschen von Interesse.

Gute Ratschläge zu den richtigen Ernährungsprinzipien sowie Informationen über die Grundnahrung und -menüs bei einer solchen Krankheit wie Gastritis sind vor allem für die Kranken und ihre Angehörigen niemals überflüssig.

Beschreibung der allgemeinen Grundsätze der Ernährung

Bei Gastritis kann die symptomatische Linderung durch Aufnahme ballaststoffreicher Lebensmittel wie Bohnen, Kleie, Mais, Kartoffeln, Feigen, Haferflocken und Erbsen unterstützt werden.

Andere Lebensmittel wie Äpfel, Sellerie, Preiselbeeren, Zwiebeln und Knoblauch enthalten Flavonoide, die helfen können, das Wachstum von Helicobacter pylori-Bakterien zu stoppen.

Normalerweise werden Antibiotika verschrieben, um diese Infektion zu behandeln, aber Probiotika sind eine Alternative in Übereinstimmung mit einer aktuellen Studie.

Probiotische Medikamente, die als Zusatz in einer konzentrierteren Dosis genommen werden können, können in Joghurt und Acidophilus-Milch gefunden werden.

Ihre langfristige Anwendung kann das Risiko der Entwicklung von Verletzungen nach der Erkennung von Magenentzündungen verringern.

Akute Gastritis verursacht durch Helicobacter pylori-Infektion kann nicht immer vermieden werden. Die richtige Ernährung kann jedoch helfen, symptomatische Manifestationen zu reduzieren.

In der Tat kann das Essen, das eine Person konsumiert, bei Gastritis wichtiger sein als Medikamente.

Ernährungsreizstoffe, die die Entwicklung der Krankheit verursachen, können individuell sein.

Daher ist es am besten, auf eine persönliche Diät zu achten, sowie zu vermeiden und von der Diät Produkte auszuschließen, die Reizung der Magenwand verursachen.

Die Diät bedeutet in der Regel die Vermeidung von scharfen, sauren, frittierten oder fetthaltigen Lebensmitteln und alkoholischen Getränken.

Es wurde festgestellt, dass Nahrungsmittel mit einem hohen Fettgehalt den Grad der Entzündung in der Magenschleimhaut erhöhen.

Schließlich ist es wichtig, während der Gastritis die Einnahme von Aspirin oder Ibuprofen zu vermeiden, da diese Entzündungen verursachen oder bestehende Reizungen verschlimmern können. In diesem Fall kann die Diät direkt betroffen sein.

Diät mit akuter Gastritis des Magens sollte leicht verdauliche Lebensmittel enthalten. In der Tat ist eine ideale Diät für alle Menschen, die an einem Gastritis-Problem leiden, nicht erfunden.

Die einzig richtige Lösung ist, dass jede Person eine individuell abgestimmte und ausgewogene Ernährung mit Produkten, die keinen Druck und irritierende Wirkung auf den Verdauungstrakt ausüben, befolgen sollte.

Wenn kürzlich eine akute Gastritis gefunden wurde, ist es nicht nötig, oft kleine Portionen Nahrung zu sich zu nehmen, man muss vor allem regelmäßig essen.

Tatsache ist, dass häufige Nahrung von Zeit zu Zeit die Sekretion von Säure im Magen erhöht und dadurch die Symptome mit Gastritis verschlimmert.

Also, wie sollte eine wirksame Diät für Patienten mit Magen-Gastritis geplant werden? Um eine Antwort zu erhalten, lohnt es sich, die folgenden Punkte zu betrachten.

Da Milch und Milchprodukte dazu führen, dass der Magen eine größere Menge Säure absondert, sollten maximal drei Portionen Milch pro Tag verabreicht werden. Im Idealfall können Sie es auf 1-2 Portionen reduzieren.

Wie Sie wissen, übt fettes Essen Druck auf das Verdauungssystem aus und benötigt eine längere Zeit für die Verdauung.

In diesem Zusammenhang ist es notwendig zu versuchen, seinen Einfluss zu eliminieren und, wenn möglich, solche Nahrungsmittel von der Speisekarte auszuschließen.

Darüber hinaus hilft die Wahl von fettarmen Lebensmitteln, die Produktion von Magensäure zu kontrollieren.

Es ist wichtig zu betonen, dass die Diät für chronische oder akute Gastritis eine ausreichende Menge an Ballaststoffen enthalten sollte.

Entgegen der landläufigen Meinung, dass Faser Magenbeschwerden verschlimmert, ist es bewiesen, dass Ballaststoffe reich an Nahrung die Verdauung verbessert und regelmäßige Stuhlgang mit Gastritis aufrechterhält.

Nichtsdestoweniger ist es wert, sicherzustellen, dass die Menge der Nahrung, die mit der Faser verbraucht wird, allmählich, nicht abrupt zunimmt, weil eine schnelle Einführung in das Menü solcher Produkte Gastritis nur stärken kann.

Eine produktive Diät für Patienten mit chronischer Gastritis beinhaltet die Aufrechterhaltung von Karottensaft, Kokoswasser, nicht sauren Fruchtsäften und schwachen Kräutertee in der Nahrung in ausreichenden Mengen.

Die Liste der gesunden Lebensmittel für Patienten mit chronischer Gastritis umfasst auch:

  • frische Arten von Gemüse und Obst;
  • ganze Körner;
  • Makkaroni;
  • Nudeln;
  • fettarme Käsesorten wie Tofu.

Für Leute, die nicht-vegetarisches Essen mögen, können Sie Eier, Fisch und mageres Fleisch in bestimmten moderaten Mengen in der Speisekarte enthalten.

Natürlich besteht immer die Möglichkeit des Auftretens von Blähungen (überschüssiges Gas) nach dem Verzehr bestimmter Früchte und Gemüse.

Solche Produkte umfassen:

Es wird empfohlen, den Verzehr von Tomaten und Zitrussäften zu begrenzen, da dies zu Sodbrennen führen kann.

Ein Patient mit Gastritis sollte so viel wie möglich über Lebensmittel wissen, Magenprobleme verursachen und versuchen, es zu vermeiden.

Der Patient sollte die Verwendung von Alkohol und scharfem Essen strikt vermeiden. Gewürze wie rote und schwarze Paprika, Chili, können die Magenwand reizen.

Andere Lebensmittel, die eine Erhöhung der Säureproduktion im Magen verursachen, sind koffeinhaltige Produkte wie Kakao, Schokolade, Kaffee und Tee.

Es ist notwendig, den Verzehr dieser Nahrungsmittel zu vermeiden, wenn die Verdauungsstörungen nach der Einnahme zunehmen.

Um Körperflüssigkeiten zu erhalten und die Säuresekretion zu minimieren, sollten 6-8 Gläser Wasser täglich eingenommen werden.

Diät und seine genaue Planung für chronische Gastritis wird bei der wirksamen Behandlung von Symptomen von Beschwerden im Magen helfen. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie die Behandlung von Gastritis nicht verzögern.

Bei akuter Gastritis des Magens ist eine Genesung über mehrere Tage möglich. Patienten mit chronischer Gastritis brauchen normalerweise mehr Zeit, um zu heilen.

Wenn der Magen des Patienten lange Zeit nicht richtig behandelt wird, kann die Gastritis schwerwiegende gesundheitliche Komplikationen wie erhöhten Blutverlust und manchmal Magenkrebs verursachen.

Diät mit Gastritis

Gastritis kann auftreten, wenn eine erhöhte oder verringerte Säure im Magen vorliegt, so dass für jede Person das Menü individuell zubereitet wird.

Wie bereits erwähnt, wird das Menü für jede Person leicht unterschiedlich sein.

Was können Sie mit einer akuten Gastritis mit hohem Säuregehalt machen? Der Patient kann in diesem Fall nur abgestandenes, trockenes Brot essen.

Auch bei einer solchen Gastritis dürfen Weizenbrot, Trockenkekse, unfermentierte Brötchen oder Pasteten (nur wenige Male pro Woche) verwendet werden. Sie können gekochte Nudeln und andere Pasta essen.

Wie für Getreide sollte das gekochte Getreide mit diesem oder jenem Getreide nicht viskos sein. Es ist erlaubt, Manna, Buchweizen und Haferbrei zu essen, und auch Pudding und Soufflé sind erlaubt.

Von den ersten Gerichten können Sie Gemüsesuppen essen, die gut gekochtes Getreide hinzugefügt werden. Als Dressing für den ersten Gang können Sie Butter verwenden, und Sie können auch genug gekochtes Geflügel essen.

Auf der zweiten können Sie fettarme gedämpfte Gerichte, Fleischprodukte, Zunge und Leber zubereiten. Hühnereier sollten nur weich gekocht werden, und das Omelett sollte mit einem Dampfgarer gekocht werden.

Fischprodukte mit chronischer Gastritis mit hohem Säuregehalt dürfen mager sein, der Fisch kann auch gedünstet gekocht oder in gewöhnlichem Wasser gekocht werden.

Obst und Gemüse kochen vorzugsweise auch mit Dampf oder mahlen sie.

Von süß können Sie eine kleine Menge Zucker, Honig, Marshmallow, Pastille und Marmelade essen. Milchprodukte sind ebenfalls erlaubt, aber nicht sauer.

Von Getränken können Sie Tees, Säfte (auch nicht sauer), Kakao mit Milch oder natürlichem Kaffee trinken.

Wenn eine Person eine verringerte Säure mit einer chronischen Gastritis hat, dann darf er Weizenbrot essen. In diesem Fall sollte das Brot abgestanden oder einfach getrocknet sein.

Sie können auch Brötchen, ungelesene Pasteten und Pasteten mit gekochter Füllung essen.

Die Füllung für Pasteten kann aus Reis, Fleisch, Fisch, Käse, Marmelade oder Eiern zubereitet werden. Sie können auch Nudeln essen.

Wie für Getreide sollten sie bröckelig sein, vorzugsweise zur gleichen Zeit Brei auf Milch oder Wasser kochen. Auch gibt es eine Variante, Pilaw zu kochen, nur ohne fettiges Fleisch.

Von den ersten Gerichten wird empfohlen, Suppen auf Fleischbrühen zu kochen oder Fleischbällchen hinzuzufügen. Auch erlaubt Borschtsch, aber nur ohne überschüssige Säure.

Dies bedeutet, dass Sie bei der Zubereitung kein Sauerkraut, Tomaten und eingelegte Gurken verwenden können. Fleischprodukte können mager gegessen werden, Sie müssen das Fleisch kochen, braten und backen.

Bei Gastritis mit niedrigem Säuregehalt darf man Hühnchen, Milchwurst, Zunge und Pfannkuchen mit Fleisch- und Käsefüllung essen.

Wenn es einen verringerten Säuregehalt gibt, kann auch Fisch in die Nahrung aufgenommen werden, nur sollte er nicht ölig sein.

Fisch (sowie Gemüse) wird vorzugsweise in gekochter, geschmortem, gebackener oder gerösteter Form gegessen.

Im Hinblick auf Früchte, mit chronischer Gastritis mit einem niedrigen Säuregehalt, sollten sie nicht zu sauer sein, es ist besser, Obst aus Obst oder Kissel zu kochen.

Von Sauermilchprodukten ist alles erlaubt, aber nur nicht zu sauer. Es ist erlaubt, etwas zu essen, Butter und Eier.

Es wird empfohlen, Tee, Getränke und Säfte aus frischem Obst und Gemüse zu trinken. In diesem Fall ist es wünschenswert, sie mit Wasser zu verdünnen. Darüber hinaus ist es erlaubt, Kakao auf Milch zu brauen.

Als nächstes ist es erwähnenswert, welche Lebensmittel nicht mit einer solchen Krankheit wie Gastritis verwendet werden sollten.

Wenn eine Person Gastritis und somit hohen Säuregehalt hat, dann muss vor allem eine Person die Menge an Salzsäure, die im Magensaft enthalten ist, senken.

Entsorgen Sie dazu die Produkte, die die Freisetzung dieser Säure auslösen.

Bei der oben genannten Gastritis sollten Sie kein rohes, geräuchertes, salziges, scharfes Essen essen. Auch ist es notwendig, Marinaden, Essiggurken und Gewürze abzulehnen.

Es ist auch wichtig, von Roggen und frischem Brot, von gebackenen und Blechbacken abzulehnen.

Sie können nicht essen, Perle, Gerste und Weizen Getreide. Es ist notwendig, Fleisch und Fischbrühe von der Diät auszuschließen. Sie können nicht Pilzsuppen, Okroshka, Borscht essen.

Fleischprodukte sollten nicht fett, sehnig sein. Aus fettgesalzenen Fisch sollte auch verworfen werden.

Bei Gastritis mit hohem Säuregehalt ist es nicht empfehlenswert, Zwiebeln, Spinat, Konserven, eingelegten und eingelegten Kohl und anderes Gemüse zu essen.

Von Milchprodukten ist es notwendig, von Eiscreme, Schokolade, saurer Sahne, scharfem und salzigem Käse und fermentierten Milchprodukten zurückzuweisen. Sie sollten keine gekochten Eier und Omelettes essen.

Kohlensäurehaltige Getränke, schwarzer Kaffee, Bier, Champagner und alle alkoholhaltigen Getränke sind abzulehnen.

Es wird auch nicht empfohlen, Gewürze während des Kochens zu verwenden, um Meerrettich, scharfe Soßen und Fette pflanzlichen und tierischen Ursprungs zu verwenden. Verzehren Sie nicht auch Gerichte, die Essig enthalten.

Wenn der Patient Gastritis mit einem niedrigen Säuregehalt hat, sollte er besonders auf seine Ernährung achten und andere Nahrungsmittel davon ausschließen.

Wenn der Säuregehalt gesenkt wird, sind schwere Mahlzeiten schlecht verdaut, wodurch der Prozess der Reizung der Magenwand auftreten kann.

Richtig ausgewählte Diät hilft, die Säure normal zu machen.

Das Wichtigste ist, dass Sie kein kaltes und heißes Geschirr essen sollten und auch scharfes und scharfes Essen vermeiden sollten.

Es ist notwendig, frische Backwaren von der Diät auszuschließen und Mehlspeisen abzulehnen.

Bei chronischer Gastritis mit niedrigem Säuregehalt ist der Verzehr von Getreide-, Gersten- oder Weizengetreide verboten. Suppen nicht mit Milch, Erbsen, Bohnen und Hirse kochen.

Unter keinen Umständen solltest du Lamm und Schweinefleisch essen. Auch müssen Sie geräucherten und gesalzenen Fisch aufgeben.

Über rohes, eingelegtes, eingelegtes, gesalzenes Gemüse und Obst sollte man bei Gastritis mit geringem Säuregehalt ebenfalls lange vergessen.

Himbeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren sind keine Beeren für eine chronische oder akute Gastritis mit niedrigem Säuregehalt.

Von Milchprodukten dürfen keine Labkäse, saure Milchprodukte und keine Sauerrahm gegessen werden.

Aus Rindfleisch Fett sollte verworfen werden, und auf keinen Fall in der Ernährung von Fett enthalten.

Wie für würzige Gewürze, ist es verboten, Paprika, scharfe und fette Sauce, Traubensaft beim Kochen zu verwenden.

Wenn eine Person akute Anfälle der Krankheit begonnen hat, gehen Sie sicher zum Arzt, damit er seine richtige Ernährung aufnehmen kann.

Wenn der Patient Gastritis in Remission hat, dann sollte das Menü alle notwendigen Produkte enthalten, damit der Körper voll arbeiten kann. Dies erfordert Proteine, Fette, Kohlenhydrate und Mineralsalze.

Es ist wichtig zu beachten, dass eine individuelle Diät mit chronischer oder akuter Gastritis im Voraus geplant werden sollte, um eine weitere Verschlimmerung dieser Krankheit zu vermeiden.

Leider wird bei Menschen, die an chronischer Gastritis leiden, die Empfängnisdiät nicht vollständig eingehalten.

Die Menschen bemerken nicht, dass verschiedene Nahrungsmittel das Problem verschlimmern und auf lange Sicht zu Komplikationen wie Magenkrebs führen.

Daher ist es sehr wichtig, ein vollständiges Bild davon zu haben, was zu essen ist und was zu vermeiden ist, wenn eine Person an Gastritis leidet.

Für weitere Informationen und Ratschläge zur richtigen Ernährung mit chronischer Gastritis wird empfohlen, dass Sie sich vorher an den Arzt / Gastroenterologen oder einen qualifizierten Ernährungsberater wenden.

Diät mit Gastritis

Diät mit Gastritis des Magens ermöglicht eine heilende Wirkung ohne mögliche Medikamente, die andere Organe und Systeme günstig beeinflussen.

Essen mit Gastritis oder Magengeschwür ist abhängig von der Säure, der Grad der Schleimhautschädigung, das Vorhandensein von anderen Krankheiten. Vor einer Diät ist es daher besser, eine Gastroskopie des oberen Verdauungstraktes durchzuführen.

Diät mit Gastritis ist das Gleichgewicht zwischen den am wenigsten und vollwertige Nahrung. Zur gleichen Zeit sollte die Nahrungsaufnahme regelmäßig sein - es gibt einen Bedarf oft und allmählich, tk. Ein kranker Magen ist leichter mit einer kleinen Menge Nahrung zu bewältigen.

Was können Sie mit einer akuten Form von Gastritis essen?

  • Am ersten Tag ist es besser, auf das Essen gänzlich zu verzichten. Sie können und sollten trinken, aber nur kühlen Tee, Mineralwasser ohne Gase.
  • Ab dem zweiten Tag sollten Sie in der Diät Gelee, flüssigen Brei (vorzugsweise Haferflocken), flüssige Kartoffelbrei auf dem Wasser, weich gekochte Eier enthalten.

Solch eine strenge Diät ist für die Periode der Verschlimmerung der Krankheit entworfen und in der Zukunft sollte die Diät allmählich erweitert werden. Menschen mit reduzierter Säurebildung müssen mehr Nahrungsmittel essen, die die Freisetzung von Salzsäure erhöhen, und solche mit hohem Säuregehalt - im Gegenteil.

Produkte, die die Sekretion von Magensaft schwach stimulieren

  • Trinkwasser, Mineralwasser ohne Gas, nicht starker Tee;
  • Quark, Zucker, frisches Weißbrot;
  • gut gekochtes Fleisch und frischer Fisch;
  • Gemüse in Form von Kartoffelpüree (Kartoffeln, Blumenkohl, Steckrüben, Karotten);
  • nicht sehr starke Gemüsesuppen, sowie Porridge.

Produkte, die die Produktion von Magensaft stark stimulieren

  • alle alkoholischen und kohlensäurehaltigen Getränke;
  • Kaffee, fettarmer Kakao;
  • gut gesalzene Mahlzeiten;
  • Eigelb;
  • starke, reichhaltige Fleischbrühen;
  • Schwarzbrot;
  • Konserven;
  • verschiedene Gewürze;
  • alles gebraten, geräuchert, gebeizt.

Fütterungsgeschwindigkeit

Um die Arbeit des Magens zu erleichtern, müssen Sie nicht gleichzeitig flüssige und dichte Nahrung zu sich nehmen. Zum Beispiel, nachdem Sie Haferbrei zum Frühstück gegessen haben, ist es besser, Tee nicht früher als 1,5 Stunden später zu trinken. Es ist noch nicht empfehlenswert, proteinreiche Produkte (Fleisch, Quark, Milch) mit kohlenhydratreichen Lebensmitteln (Mehlprodukte, Kartoffeln) zu kombinieren. Das Essen an sich beeinflusst die motorische Aktivität des Magens, dh zu der Zeit, während der Nahrung aus dem Magen in den Darm transportiert wird.

Flüssige und breiige Nahrung verlässt schnell den Magen als fest. Und besonders lange bleiben in den Magen Rosinen und Pflaumen. Daher ist es in den ersten 2 Monaten nach Beginn einer Exazerbation der Gastritis besser, sie nicht zu essen.

Schnellere Kohlenhydrate werden aus dem Magen entfernt, langsamer - Proteine, und die Fette bleiben am längsten. Fette haben wenig Einfluss auf die Sekretion von Magensaft, aber sie erhöhen die Zeit, während der das Essen im Magen ist, da Fette schwer zu spalten sind. Daher ist es während einer Exazerbation aus Fett besser zu verweigern (ein wenig Pflanzenöl, etwa 2 Teelöffel pro Tag) ist erlaubt.

Je mehr Nahrung im Magen ist, desto mehr Salzsäure wird freigesetzt.

Dennoch müssen wir uns daran erinnern, dass Patienten mit Magen schwer mit rauer Faser fertig zu werden, die viele in der Kohl, Rüben, Radieschen, Apfel schält, Beeren mit einer rauen Haut (Stachelbeeren, Johannisbeeren, Trauben, Datteln) sowie Brot aus Weizenmehl.

Merkmale der Diät mit reduziertem Säuregehalt

Zu Beginn einer Verschlimmerung der Krankheit wird eine strenge Diät beobachtet. Der Zweck der Diät ist, Entzündung zu verringern. Und nur dann können Sie allmählich beginnen, die Sekretion von Magensaft zu stimulieren.

Was können Sie mit reduziertem Säuregehalt essen und trinken?

  • Unvollständiger Tee ist mit Milch möglich;
  • Wasser mit Zitrone und Zucker;
  • weiße Cracker;
  • verdünnte Creme;
  • trockene Kekse;
  • ein wenig Butter;
  • frischer Hüttenkäse;
  • weich gekochte Eier;
  • Dampfomelettes;
  • Gemüse-, Obst- und Erbsensuppen;
  • Brei, gekochtes weiches Fleisch;
  • fettarm gekochter Fisch;
  • Dampfkoteletts;
  • gekochtes Huhn;
  • Pasta;
  • Gemüse und Gemüse in Form von Kartoffelpüree (Sauerampfer und Spinat sind ausgeschlossen);
  • süße Beerensorten (Himbeeren und Erdbeeren);
  • süße pürierte Früchte und Marmelade;
  • Gelees, Kompotte;
  • nicht saure Beeren- und Fruchtsäfte;
  • milde Käse.

Diese Diät wird, abhängig vom Gesundheitszustand, ungefähr 3 Wochen lang beobachtet. Unter seinem Einfluss nimmt die Entzündung ab, der Schmerz vergeht. Und wenn die Schwere des Prozesses nachlässt, können Sie beginnen, allmählich die Bildung von Salzsäure zu stimulieren. Mach das schrittweise. Beginnen Sie, Fleischbrühen stärker, nicht schlecht in Abendessen Hering, gesalzene Gurke geschnitten vorzubereiten. Wenn möglich, machen Sie ein Sandwich mit Kaviar. Eine halbe Stunde vor dem Essen ist es gut, ein halbes Glas verdünnten Zitronensaft zu trinken.

Sie können frittierte Speisen essen, aber Sie müssen ohne Panade braten (stürzen Sie nicht in das Ei und Paniermehl). Von den Kräutern zu dieser Zeit fangen Sie an, Bitterkeit zu nehmen. Sie werden Appetit und Geschmackserlebnisse steigern. Das Essen sollte immer noch gut gekocht und gewaschen werden. Ein weiterer empfohlen, Gastritis Koumiss zu behandeln. Trinken Sie daher, wenn möglich, Koumiss aus Stutenmilch. Es stimuliert Magensekretion und Kwas. Es ist jedoch nicht notwendig, sich daran zu beteiligen, da es die Prozesse der Gasbildung verstärken kann. Sie können Kaffee trinken, aber nicht mehr als 1 Tasse pro Tag.

Was ist verboten mit reduziertem Säuregehalt zu essen und zu trinken?

  • Scharfes Geschirr;
  • frisches Brot;
  • Kuchen;
  • fettes und sehniges Fleisch;
  • Vollmilch;
  • Produkte mit groben Ballaststoffen (Kohl, Rosinen, Pflaumen).

Bei weiterer Ausweitung der Ernährung ist stärkerer Tee, Kakao, Kefir erlaubt. Achten Sie auf Ihr Wohlbefinden. Nach anhaltender Verbesserung des Allgemeinzustandes (in der Regel 2-2,5 Monate nach Beginn) Diät so erweitert, dass man fast alles essen, ausgenommen: geräuchertes Fleisch, fettes Fleisch und Fisch, Speck. Missbrauche auch nicht Gewürze, Salz, Kohl, Trauben. Zum Frühstück und Mittagessen müssen warme Mahlzeiten serviert werden, und zum Abendessen können Sie 20% aller während des Tages gegessenen essen.

Beispielmenü für die Dauer der Exazerbation

  • Frühstück: Haferflocken und loser Tee mit Milch.
  • Zweites Frühstück: gebackener Apfel.
  • Mittagessen: Brühe mit Fleischbällchen; gedämpftes Fleischkotelett mit Buchweizenbrei; Kompott.
  • Abendessen: Gemüsepüree; frischer Quark, kann man mit Marmelade.
  • Zur Nacht: ein Glas Joghurt mit einem weißen Cracker.

Merkmale einer Diät mit normaler oder erhöhter Säure

In den ersten 2 Wochen nach der Exazerbation ist die Diät fast genauso, sowie bei der Gastritis mit der herabgesetzten Acidität. Aber in diesem Fall ist es besser, mehr Vollmilch und Milchprodukte zu konsumieren, da Milch in der Lage ist, die erhöhte Säure zu normalisieren.

Milch. Manche Leute können keine Milch trinken. Manchmal verursacht es Blähungen, Durchfall usw. In solchen Fällen ist es besser, zu Beginn der Behandlung verdünnte Milch zu sich zu nehmen, dh sie dem Tee zuzusetzen. Milch sollte unbedingt warm sein und sie sollte nach und nach getrunken werden. Wenn diese Maßnahmen nicht helfen, wird die Milch durch schleimige Suppen ersetzt.

Methode zur Herstellung von Schleim-Suppen

25 g Mehl oder Getreide, besser als Haferflocken, in 600 ml Wasser auf das Feuer legen und kochen, bis die Suppe auf 250-300 ml kocht. Dann wischen Sie es durch ein Sieb, 1 gekochtes Eigelb, Sie können Sahne hinzufügen, und vor dem Servieren 15 g Butter hinzufügen.

Alle Lebensmittel sollten gewischt, geschreddert, warm werden. Um die Diät nach 1,5-2 Wochen zu erweitern, wählen Sie jene Produkte, die wenig Einfluss auf die Sekretion von Magensaft haben. Brühen sollten nicht stark sein. Dazu das Fleisch in ein Stück kochendes Salzwasser geben. Das Prinzip der häufigen und fraktionierten Ernährung bleibt ebenfalls erhalten. Vom Fleisch ist es am besten, Fleischbällchen und Knaller zu kochen.

Was können Sie in der akuten Phase essen und trinken?

  • Weißbrotbrösel, Suppen auf der Schleimbrühe mit dem Zusatz der abgewischten Grützen;
  • Ei-Milch-Mischungen;
  • Schnitzel, Fleischbällchen, Knödel, Soufflé aus fettarmem Fleisch, Geflügel und Fisch, gedünstet oder in Wasser gekocht;
  • Milchbrei aus verschiedenen Getreidearten, ausgenommen Hirse;
  • weichgekochtes Ei, Dampfomelett, Gelee, Gelee, Säfte aus süßen Früchten und Beeren;
  • Zucker; Honig;
  • Milch, Sahne;
  • frisch zubereiteter Hüttenkäse mit Milch und Zucker;
  • Quarkaufläufe;
  • Tee mit Milch und Sahne;
  • Brühe von Heckenrose mit Zucker.

Die Ernährung sollte reich an Proteinen sein, da sie als Material für die Wiederherstellung der Magenzellen dienen.

Ei - Es ist eine ausgezeichnete und erschwingliche Quelle von tierischem Protein für den Körper, da die Zusammensetzung von Eiweiß in der Nähe der Proteine ​​des Gewebes unseres Körpers ist und gut absorbiert wird. Es ist besser, weich gekochte Eier und in einer Tasche zu essen, da hart gekochte Eier lange im Magen bleiben.

An einem Ort mit frischem Schwarzbrot ist besser zu essen ofengetrocknete Zwieback, Da sie im Ofen getrocknet werden, erweisen sie sich als zart und bröckelig. Es ist sehr wichtig, pflanzliches Öl als Nahrung hinzuzufügen, da es die Heilung von verschiedenen Läsionen der Magenschleimhaut beschleunigt, die bei dieser Art von Gastritis so häufig sind.

Was ist verboten, mit normaler oder erhöhter Säure zu essen und zu trinken?

Von der Diät sollte ausgeschlossen werden:

  • Essiggurken, Marinaden, Würzmittel;
  • reiche Fleisch- und Fischsuppen;
  • frittiertes Essen;
  • fermentierte Milchprodukte;
  • Kaffee;
  • Schwarzbrot;
  • Salz;
  • alkoholische Getränke.

Beispielmenü für die Dauer der Exazerbation:

  • FrühstückOmelettdampf; Haferbrei püriert; Tee mit Milch.
  • Zweites Frühstück: Milch mit Keks.
  • Mittagessen: Karotten- und Kartoffelsuppe; Kotelettfleisch gedünstet mit Kartoffelpüree; Fruchtgelee.
  • Nachmittagsjause: Milch.
  • Abendessen: Fisch gekocht mit Karotten-Rüben-Fruchtfleisch; Tee mit Milch.
  • Zur Nacht: Milch.

Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Patienten mit chronischer Gastritis. In der Phase der Exazerbation der Krankheit, die sich durch erhöhte Schmerzen und dyspeptische Störungen äußert, ist das Prinzip der mechanischen, chemischen und thermischen Schattierung von großer Bedeutung.

Lebensmittel sollten 5-6 mal geteilt, nahrhaft - mäßig heiß, gründlich mechanisch verarbeitet werden.

Diät für chronische Gastritis

Bei der chronischen Gastritis mit sekretorischen Insuffizienz zugeordnet Diät 2. In diesem Fall sollte das Essen physiologisch voll sein, variiert in Zusammensetzung und enthalten Produkte Magen kislotovydelenie Stimulierung und Verbesserung der Appetit, reduziert oft bei solchen Patienten.

Zu diesem Zweck wird Folgendes empfohlen:

  • Suppen mit fettarmen Fisch oder Fleischbrühe;
  • fettarme Fleisch- und Fischsorten;
  • Dill, Petersilie;
  • getränkter Hering;
  • schwarzer Kaviar.

Patienten sind auch erlaubt:

  • altbackenes Roggenbrot (mit guter Verträglichkeit);
  • gekocht;
  • gedünstetes und gebackenes Gemüse;
  • bröckelige Breie auf Wasser oder unter Zusatz von Milch;
  • weich gekochte Eier;
  • milde Käse;
  • fettarmer Schinken;
  • Frucht- und Gemüsesäfte;
  • nicht-starre Äpfel.

Empfehle keine Nahrungsmittel, die eine längere Verdauung im Magen erfordern, die Schleimhäute reizen und die Fermentationsprozesse im Darm verbessern:

Produkte werden nicht empfohlen:

  • fettes Fleisch und Fisch;
  • scharfes und salziges Geschirr;
  • kalte Getränke;
  • frisches weißes und schwarzes Brot;
  • frische Teigprodukte aus Teig;
  • eine große Menge an Kohl und Trauben.

Milch. Patienten, die an chronischer Gastritis mit sekretorischer Insuffizienz leiden, tolerieren häufig Vollmilch schlecht. In solchen Fällen ist es möglich, saure Milchprodukte (Kefir, Joghurt), Hüttenkäse (frisch oder in Form von Auflauf, Pudding) zu empfehlen.

Bei Diäten berücksichtigen wir den allgemeinen Zustand des Magen-Darm-Traktes

Bei der Auswahl einer bestimmten Diät ist es notwendig, die begleitenden Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Gallenblase, Darm zu berücksichtigen. Also, mit einer Neigung zu Durchfall, Diät 4 wird vorgeschrieben, in der Gegenwart von Symptomen der chronischen Cholezystitis oder Pankreatitis - Diät 5 unter Ausschluss von Vollmilch und die Beschränkung von frischem Gemüse und Obst.

Die Dauer der diätetischen Behandlung wird individuell festgelegt.

Eine strengere Diät, empfohlen während der Dauer der Verschlimmerung der Krankheit, wird in der Regel für 1-2 Monate verordnet.

Die Grundprinzipien einer Diät sollten seit vielen Jahren eingehalten werden.

Form und Verlauf der Krankheit

Ernährung für Gastritis hängt von der Form und dem Verlauf der Krankheit ab. Bei akuter Gastritis und chronischer Exazerbation wird eine strenge Diät gezeigt (siehe Diät mit Hyperazid Gastritis), in der Phase der Remission der chronischen Gastritis kann Diät erweitert werden. Bei jeder Art von Gastritis ist Alkohol, Rauchen, frittiertes, fettiges, scharfes Essen grundsätzlich ausgeschlossen.

Was Sie mit einer Hyperazid-Gastritis essen können

  • Fettarme Fleischsorten in gekochter Form: Huhn, Taube, Kaninchen. Es wird empfohlen, das Fleisch mehrmals durch einen Fleischwolf oder vorsichtig und langsam zu kauen.
  • Fettarme Fischsorten: Kabeljau, Seehecht, rosa Lachs;
  • Gemüsepüree, geriebenes Gemüse: Kartoffeln, Karotten, Rüben, junge Erbsen;
  • Fruchtpürees, Gelee, Kompotte: Erdbeeren, Himbeeren, Äpfel;
  • In Wasser gut gekochte Breie (Grieß, Haferflocken, Reis)
  • Milch, frischer, fettarmer Hüttenkäse;
  • Frisch zubereiteter Kohlsaft;
  • Es wird empfohlen, alkalische Mineralwasser (Borjomi) zu nehmen: ein Glas eine Stunde vor den Mahlzeiten.
  • Es ist notwendig, der Aufnahme von Protein-Lebensmitteln besondere Aufmerksamkeit zu schenken - Proteine ​​dienen als Gerüst für die Bildung neuer Zellen.

Alle Speisen sollten gewürzt und gesalzen werden. Die Nahrungsaufnahme erfolgt in kleinen Portionen in regelmäßigen Abständen (5-6 mal täglich).

Bei einer hyposauren Gastritis (Gastritis mit niedrigem Säuregehalt, atrophische Gastritis) ist ein wichtiger Punkt der Ernährung eine Stimulierung der Magensekretion.

Mahlzeiten sollten zu bestimmten Zeiten eingenommen werden (ein strenger Mahlzeitenplan normalisiert den Prozess der Sekretion von Magensaft). Essen sollte Appetit machen, seine Aufnahme sollte in entspannter Atmosphäre stattfinden, ohne Eile. Es ist wichtig, gründlich Essen auf der einer Seite zerkleinerte Nahrung zu kauen wird die Magenschleimhaut nicht verletzen, auf der anderen Seite, als wir kauen, produzierte eine große Anzahl von Magensaft und Speichel, fördert die beste Verdauung.

Wenn eine hyposaure Gastritis gelöscht werden sollte:

  • Alkohol.
  • In Öl gebratene Produkte, gebackene Gerichte.
  • Salzige, würzige Gerichte.
  • Pilze, grobes, drahtiges Fleisch.
  • Kohl, Trauben und Traubensaft.

Was Sie mit Hyposäuregastritis essen können:

  • Fleisch: Kaninchenfleisch, Hühnerfleisch in Form von gekochtem Fleisch, fettarme Koteletts, Fleischbällchen; Fleischbrühe, Ohr;
  • Fischfilet aus fettarmem Fisch;
  • Gemüsepürees, geriebene Gemüsesalate aus Kartoffeln, Rüben, Karotten, Zucchini, Spinat;
  • Sauerrahm, Kefir, Hüttenkäse, Milch, Käse;
  • Fruchtsäfte (ausgenommen Traubensaft), Kompotte, Brühen von Wildrosen, schwarze Johannisbeeren;
  • Mineralwasser für 20-30 Minuten vor dem Essen.

Die Nahrungsaufnahme erfolgt mindestens 5 mal am Tag. Therapeutische Diät wird für weitere 2-3 Monate nach Exazerbation beobachtet. Der Patient sollte in einer ruhigen Umgebung sein, mit Bedingungen für eine gute Ruhe und Schlaf. Es wird empfohlen, Vitamin- und Mineralpräparate zu nehmen.

Diät für chronische Gastritis

Die Grundlage der therapeutischen Behandlung von Patienten mit chronischer Gastritis ist das Ernährungsregime, das von der Sekretionsfunktion des Magens, dem Allgemeinzustand des Patienten und der Phase der Erkrankung abhängt. In diesem Fall sollte daran erinnert werden, dass therapeutische Ernährung für chronische Gastritis - in erster Linie den kranken Menschen ernährt, seinen physiologischen Bedarf an Lebensmittelzutaten zur Verfügung stellt.

Gleichzeitig ist ein speziell ausgewählter und speziell behandelter Komplex von Produkten eine Behandlungsmethode, die verschiedene pathogenetische Mechanismen der Krankheit beeinflusst. Folglich Jeder Diät zugeordnet Patienten, sollte es einen physiologischen Bedarf für eine Vielzahl von Nahrungsmittelprodukten bedecken und ferner die Notwendigkeit einer erhöhten Anzahl von Nährstoffen erfüllen infolge von Krankheiten entstehen (beispielsweise Vitamine, Mineralien, Proteine, Eisen, etc. ).

Für eine kurze Zeit ist die Ernennung von physiologisch defekten Diäten, deren Notwendigkeit durch eine scharfe Verletzung der Funktionen des Verdauungstraktes (zum Beispiel Verschlimmerung der chronischen Gastritis) verursacht werden kann, akzeptabel.

Die Diät wird entsprechend der qualitativen Zusammensetzung (enthält einen bestimmten Satz von Produkten), nach der Methode des Kochens von Lebensmitteln (Art des Kochens - Braten, Kochen, Dämpfen, Backen im Ofen, Grad des Mahlens) ausgewählt.

In der Ernährung mit chronischer Gastritis, Temperatur der Nahrung und der Grad seiner mechanischen und chemischen Auswirkungen auf die Schleimhaut und Drüsenapparat des Magens.

Es sei daran erinnert, dass das Lebensmittel eine Temperatur von unter 15 ° und über 57-62 ° C haben, sind irritierend, und kalte Gerichte Fasten erhöhen Darmmotilität aufgrund einer Reflexthätigkeit Thermorezeptoren Magen eingenommen. Am indifferentsten sind Gerichte, deren Temperatur nahe bei 37-38 ° C liegt.

Die mechanische Wirkung von Lebensmitteln wird durch ihr Volumen, den Mahlgrad, die Konsistenz, die Art der Wärmebehandlung bestimmt.

Bei der Zusammenstellung von Diäten ist zu beachten, dass die Gesamtdiät ca. 3 kg betragen sollte. Zur gleichen Zeit fallen 25-30% des gesamten Kaloriengehalts auf das erste Frühstück; 10-15% - für das 2. Frühstück; 35-40% für das Mittagessen und 15-20% für das Abendessen.

Wenn der Zustand des Patienten ein mechanisches Schütteln des Verdauungstraktes erfordert, werden die gesamten Diäten in 5-6-8 Portionen aufgeteilt.

In manchen Fällen reduzieren sie das Gewicht der Tagesration und verschreiben für eine bestimmte Zeit flüssige und breiige Nahrung, die den Magen weniger mechanisch angreift.

Patienten mit chronischer Gastritis müssen wissen, dass gebratene Nahrungsmittel die größte mechanische Wirkung auf die Magenschleimhaut haben. In einem geringeren Ausmaß wird ein solcher Effekt durch im Ofen gebackene Gerichte bereitgestellt. Die geringste mechanische Auswirkung sind die in Wasser gekochten Gerichte und Dampfgerichte.

Eine mechanisch schonende Diät sollte keine Bindegewebsfasern enthalten. Daher sollte Fleisch von Sehnen und Faszien und der Vogel von der Haut gereinigt werden.

Ferner wird in einer mechanisch sanften Diät soll nicht Lebensmittel reich an Zellwänden (Kleie, Mehl, Vollkorn, Grieß und Poltavska „Artek“, Bohnen, Hirse, Rüben, Karotten, Erbsen), oder ihre Menge in der Nahrung enthalten ist, reduziert. Diese Produkte sind nur in gekochter und gewischter Form erhältlich.

Die chemische Wirkung, die Nahrung auf den Magen-Darm-Trakt hat, wird durch den Gehalt an organischen Säuren, ätherischen Ölen, Extraktstoffen, Kochsalz, Kohlendioxid, wasserlöslichen Zuckern bestimmt.

Menü für Menschen mit Gastritis

Gastritis bezieht sich auf den entzündlichen Prozess der Schleimhaut, die die Wände des Magens umgibt. Eine Diät mit Gastritis ist eine Voraussetzung für den Behandlungsprozess, da die Verwendung bestimmter Gerichte eine Verschlechterung des Patienten verursachen und zur Entwicklung von Geschwüren beitragen kann.

Patienten mit Gastritis sind sehr wichtig, um richtig zu essen

Wenn Sie eine Diät benötigen

Bei der Diagnose und Diagnose von Gastritis sollte jeder Mensch die maximale Anpassung seiner Ernährung vornehmen, um die Situation nicht zu verschlechtern. In der Regel plant jeder Experte eine Diät und eine tägliche Diät, abhängig vom Stadium der Krankheit. In der Regel wird der strengste Ernährungsplan während Perioden der Exazerbation der Gastritis zur Verfügung gestellt. Wenn sich der Staat stabilisiert, beginnt sich die Produktpalette zu erweitern und kommt der normalen Ernährung nahe. Die einzige Ausnahme sind schwer verdauliche Produkte (geräucherte Lebensmittel und frittierte Lebensmittel in großen Mengen Öl).

Es ist notwendig, gebratene und fettige vollständig zu beseitigen

Um die optimale Variante der diätetischen Ernährung zu bilden, berücksichtigt der Spezialist notwendigerweise den Zustand der Magenschleimhaut, die Menge an produziertem Geheimnis. Um die normale Aktivität des Körpers fortzusetzen, muss es eine ausreichende Menge an Protein, Fetten und Kohlenhydraten erhalten.

Es wird empfohlen, alle Mahlzeiten den ganzen Tag über in kleine Portionen (4-5) einzuteilen.

Ziele der diätetischen Ernährung

Zu den Hauptzwecken der diätetischen Ernährung gehören:

  • Reduzierte Reizung der Schleimhaut im Magen.
  • Reduktion von Schmerzsymptomen während einer akuten Form von Gastritis.
  • Normalisierung des Verdauungstraktes und der Verdauungsfunktion.
  • Übergewicht loswerden, was es oft schwierig macht, die Krankheit zu behandeln.
  • Wiederherstellung der sauren Umgebung des Körpers.

Die richtige Ernährung hilft, die Verdauung zu normalisieren

Patienten, die an Gastritis oder Magengeschwüren leiden, müssen notwendigerweise alle Empfehlungen der vorgeschriebenen Diät und der vorgeschriebenen Diät befolgen. Andernfalls wird das Ergebnis der Ernährungsnahrung nicht die erwarteten Ergebnisse bringen. Darüber hinaus beginnt sich der allgemeine körperliche Zustand des Patienten zu verschlechtern.

Grundprinzipien der richtigen Ernährung

Für eine komplexe positive Wirkung auf den Körper verschriebener Medikamente ist nicht genug. In höherem Maße hängt das Wohlbefinden eines Menschen davon ab, wie sehr er die allgemeinen Regeln der Diät (Diätvorschriften) und die Empfehlungen anderer Ärzte respektiert:

  • Splitting die gesamte Ernährung für 4-5 Empfänge den ganzen Tag.
  • Das Abendessen sollte nicht später als ein paar Stunden vor dem Schlafengehen sein. Es wird nicht empfohlen, gleichzeitig ein schweres Menü für die Verdauung zuzubereiten.
  • Iss keine warmen Mahlzeiten. Es ist wünschenswert, dass die Schale bei Raumtemperatur ist, ohne die Schleimhaut zu reizen.

Bei Gastritis kann man nicht sehr heiß essen

Neben PP ist es wichtig, schädliche Gewohnheiten zu vergessen (Rauchen, Alkohol trinken), und der Schlaf sollte mindestens 6 Stunden am Tag stabil sein.

Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass der Einfluss von konstanter Belastung die körperliche Verfassung des Patienten negativ beeinflusst.

Welche Tabellen werden für Gastritis verwendet (Tabellen 1, 2, 5)?

Wenn die Situation keine Verzögerung erfordert, wird der Patient für eine wirksamere Behandlung von Gastritis hospitalisiert. Da in der Anfangsphase die Diät sehr begrenzt ist, wird das Menü der 1., 2. und 5. Tabelle verwendet. Detailliertere Informationen zu jedem können Sie der folgenden Tabelle entnehmen.

Nuancen der Ernährung

Es gibt verschiedene Formen von Gastritis, wobei der Hauptindikator der Säuregehalt im Magen ist. Für jede Art wurden Empfehlungen entwickelt, an die sich der Patient halten muss. Die Messung erfolgt mittels pH-Metrie.

Um richtig eine Diät zu wählen, ist es wichtig, den Säuregehalt des Magens zu kennen

Mit Gastritis mit hoher Säure

In diesem Fall ist die Aufgabe eines jeden Spezialisten nicht nur die Wiederherstellung des normalen Zustands der Magenschleimhaut, sondern auch eine Verringerung des Säuregehalts. Es wird auch empfohlen, die folgenden Regeln zu beachten:

  • Der Verzehr von Milch ist fettarm.
  • Eine moderate Menge Joghurt oder Joghurt wirkt sich positiv auf die Schleimhaut aus, und es ist besser, Kefir zu verweigern.
  • Wohltuende Wirkung auf den Körper beim Verzehr von Hüttenkäse in Form von Aufläufen und Soufflé.
  • Innerhalb einer Woche können Sie nicht mehr als drei hart gekochte Eier oder ein Omelett essen.
  • Früchte sind auch nützlich für den Körper, aber nicht-Säure-Sorten von Äpfeln, Pfirsichen, Birnen. Es ist verboten, Trauben, Melonen und alle Zitrusfrüchte zu essen.
  • Brot kann nur in Form von Keksen oder gestern konsumiert werden.
  • Suppen auf magerem Fleisch oder Gemüsebrühe, aber es wird nicht empfohlen, Weißkohl hinzuzufügen.
  • Fasten Fleisch (Hähnchenbrust, Rindfleisch).
  • Butter mit einer kleinen Menge Salz.
  • Kissel, Kompotte, Säfte.

Die Verwendung von Naturjoghurt wird sehr nützlich für den Magen sein

Mit reduzierter Säure

Das Hauptziel des entwickelten Ernährungsprogramms ist es, die Belastung des Magen-Darm-Trakts zu reduzieren sowie die Produktion von Magensaft zu stimulieren. Daher ist die Verwendung von Produkten, die an der Stimulation beteiligt sind, extrem wichtig für die Wiederherstellung der normalen Arbeit:

  • Die Verwendung von Milch ist nur als eine der Zutaten des Gerichts zulässig. Zum Beispiel beim Kochen von Brei.
  • Fermentierte Milchprodukte (einschließlich des Verzehrs von Hüttenkäse) wirken sich günstig auf die Arbeit des Körpers aus.
  • Sie können nicht mehr als ein Ei pro Tag in Form eines Omeletts oder hartgekocht verwenden.
  • Früchte sollten auch in Form von Äpfeln (vorzugsweise sauer), Bananen zur Ernährung hinzugefügt werden. Es ist nicht erlaubt, Trauben zu essen.

Bei niedrigem Säuregehalt sollten Sie Hüttenkäse in Ihre Ernährung aufnehmen

Atrophische Form

In den meisten Fällen wird Diät Nr. 2 verordnet. Die Verwendung von diätetischer Ernährung zielt darauf ab, die Funktion des Verdauungstrakts zu verbessern und die beschädigte Schleimhaut zu reparieren. Es ist notwendig, mehrere Nuancen zu berücksichtigen:

  • Du kannst keinen Muffin essen. Brot sollte notwendigerweise abgestanden sein, Sie können Cracker verwenden.
  • Fleisch nur gedünstet oder gedämpft, sollte keine große Menge an Fett enthalten. Zu diesen Arten gehören weißes Hühnerfleisch, Rindfleisch, Truthahn und fettarme Pastete.
  • Nur fettarme Fischsorten (Seelachs, rosa Lachs).
  • Eier hart gekocht und Rührei.
  • Getreide (Reis, Buchweizen, Herkules).
  • Fettarme Milchprodukte (Hüttenkäse, Butter).
  • Gemüse (Kohl, Karotten, Kartoffeln, Rüben, Gurken).
  • Fruchtpüree, Säfte und Smoothies.
  • Marmelade und Honig.

Vergessen Sie gebraten, Fleisch kann nur Eintopf oder Dampf essen

Während einer Exazerbation

Wenn die Krankheit in einem akuten Stadium ist, empfehlen Ärzte den ersten Tag überhaupt, nur Flüssigkeit zu verwenden, um den Gastrointestinaltrakt zu entlasten. Weiterhin sollte während der ersten Tage nur eine strenge Diät eingehalten werden. Grundsätzlich sind nur flüssige Breie und Suppen erlaubt, und die zweiten Gerichte werden in Form von Püree serviert, um die Magenschleimhaut nicht mehr zu reizen.

Die Dauer einer strengen Diät hängt direkt von den Ergebnissen der Studie und dem allgemeinen Zustand des Patienten ab.

In Remission

Mit Beginn der Remission bedeutet dies nicht, dass der Patient jetzt alle Produkte verwenden kann, die einem gewöhnlichen Menschen zur Verfügung stehen. Um den Beginn einer akuten Form oder Entzündung der Schleimhaut nicht zu provozieren, ist es notwendig,

  • gebratenes Essen mit viel Sonnenblume oder Butter;

Soda bei Gastritis ist kontraindiziert

  • geräucherte Produkte;
  • die Verwendung von kohlensäurehaltigem Wasser mit verschiedenen chemischen Zusätzen;
  • Fast Food.

Solche Nahrung beeinträchtigt die Arbeit jedes Organismus, aber es ist besser, sich an die kranke Gastritis über solches Essen nicht zu erinnern.

Mit Begleitpathologien der Leber und Gallensteine

In vielerlei Hinsicht hängt die Anpassung der Ernährung davon ab, welche Begleitpathologien sich beim Patienten entwickeln. Zum Beispiel, wenn Dyskinesie verboten ist, fettes Fleisch oder Fisch, Trauben, saurer Apfelsaft, frittierte Lebensmittel mit einer groben Kruste auf einer großen Menge von Sonnenblumen oder Butter zu essen.

Auch muss man von den geräucherten Lebensmitteln ablehnen

Häufig kommt es bei der Entwicklung von Gastritis als Begleiterkrankung zu einer Gallenstauung, daher ist es notwendig, die Anzahl von Lebensmitteln mit hohem Säuregehalt, geräucherten Würsten oder Fleisch, reichhaltigen Brühen zu reduzieren.

Alle Produkte, die die Arbeit des Magens und anderer Organe verlangsamen, müssen von der Diät ausgeschlossen werden.

Zulässige Gerichte

Viele Patienten nach einer Krankenhausbehandlung fragen sich, welche Nahrungsmittel konsumiert werden können und welche Rezepte verworfen werden sollten. In der Tat kann die Speisekarte sehr vielfältig sein, die Hauptsache - berücksichtigen Sie die Empfehlungen, die oben für jede Form der Krankheit erwähnt wurden.

In der Diät ist nötig es die Gemüsesuppen-Püree aufzunehmen

Erste Gänge

Da die ersten Gerichte in jedem Stadium der Krankheit verwendet werden können:

  • Gemüsesuppen. Es ist wünschenswert, dass das Gemüse eine Maische-Konsistenz oder ein zerkleinertes Aussehen aufweist. Es ist erlaubt, Fleisch fettfreie Brühe zu verwenden.
  • Fleisch, Geflügel und Fisch sind fettarme Sorten. Am häufigsten in der Küche Hähnchenbrust oder Pute, mageres gekochtes Rindfleisch verwendet. Wie für Fische sollte es auch einen minimalen Fettgehalt enthalten.
  • Früchte. Sie können gekocht oder frisch sein, aber Sie müssen sich von den möglichen spezifischen Eigenschaften jeder Art von Krankheit leiten lassen.
  • Gemüse in gebacken, gekocht oder gedünstet.

Sehr nützliches gebackenes Gemüse

Zweite Gänge

Essen zweiter Gänge ist möglich, aber nur Püree oder in zerdrückter Form:

  • Souffle von magerem Fleisch oder Fisch.
  • Getreide (Reis, Buchweizen, Weizen).
  • Schnitzel für ein Paar.
  • Makkaroni in gekochter Form.

Desserts

Ein Patient mit Gastritis kann sich einen Naschkatzen leisten. Dies sollte jedoch nicht backen oder Fettcreme sein. Die beste Option ist Honig, Marmelade, Pudding oder Joghurt Ihrer eigenen Zubereitung. Leider müssen die Kuchen auch vergessen werden.

Getränke

Als Getränke dürfen Tee mit fettarmer Milch, Kakao auf Wasser, natürliche Säfte, Beerenobst und Gelee verwendet werden. Sie können kohlensäurehaltige Getränke nicht verwenden, viel Kaffee, was sich auch negativ auf die Arbeit des Magens auswirkt.

Denken Sie daran, dass Sie starken und heißen Kaffee nicht missbrauchen können

Soßen und Gewürze

Saucen nur auf Milchbasis, keine scharfen Gewürze und Gewürze, die den Zustand des Verdauungstraktes negativ beeinflussen und eine akute Erkrankung hervorrufen können. Wie für Gewürze, ist es am besten, Salz und Pfeffer in minimalen Mengen zu verwenden.

Beispielmenü für einen Tag mit Gastritis

In der Regel dauert jede Diät eine Woche, aber die Periode kann aufgrund des sich langsam verbessernden Zustandes des Patienten erhöht werden. Betrachten Sie als Beispiel das folgende Menü für die Woche:

  • zum Frühstück Haferflocken und Tee;
  • Gemüsesuppe (in den verstümmelten Zutaten), gedünstete Hühnerfleischbällchen;
  • ein Glas Milch, Reisbrei halbflüssig, ein paar fettarme Fleischbällchen.

Haferbrei ist ein wunderbares Gericht zum Frühstück

  • Omelett, Milch oder Brei;
  • mageres Huhn, Gemüsesuppe;
  • nicht starker Tee und Syrniki aus fettarmem Hüttenkäse.
  • Haferflocken auf dem Wasser, Tee;
  • Filet gedünstet aus Fisch und Kartoffelpüree, Gelee;
  • gekochte Nudeln, Fleischbällchen aus fettarmem Fleisch.
  • Syrniki, Tee mit Milch;
  • Fisch oder Hühnersoufflé, Püree aus Gemüse oder Kartoffeln;
  • Gelee, magerer Fisch, Fadennudeln.

Fisch für ein Paar - eine gute Wahl für ein Mittagessen

  • Ei, Brei aus Manga, Milch;
  • Ragout von Gemüse in geriebener Form, gekochtes Hühnchen in Form von Souffle, Gelee oder Kompott;
  • Soufflé mit Hüttenkäse und ein Glas Milch.
  • Haferflocken, Milch, Omelett;
  • Püree aus Kartoffeln, fettarme Fleischbrötchen, Ragout aus Gemüse in zerstoßener Form;
  • Beef Koteletts gedämpft, Buchweizenbrei.
  • hartgekochte Eier, Milch und Reisbrei;
  • Dampfkoteletts aus magerem Fleisch, Gemüsesuppe;
  • magerer Fisch, Tee mit etwas Zucker.

Tipps für einen Arzt über richtige Ernährung mit Gastritis finden Sie im Video: