logo

Ursachen, Symptome und Behandlung von Magen-Dyspepsie bei Kindern und Erwachsenen mit medikamentösen und Volksmedizin

Bei Problemen mit dem Verdauungstrakt werden Ärzte als besonders häufige Verdauungsstörungen mit Schmerzen, Schwellungen und anderen unangenehmen Symptomen unterschieden. Dieser Zustand kann durch Produkte schlechter Qualität oder schwerwiegendere Krankheiten verursacht werden. Im letzteren Fall wird die Störung regelmäßig, so dass es notwendig ist, ihre Ursache zu identifizieren. Anhand der folgenden Informationen erfahren Sie mehr über die Anzeichen, Ursachen und Methoden zur Behandlung dieses Zustands des Magens.

Was ist ein Magenverstimmung

Störung des Verdauungstraktes, der Wunsch des Körpers, verschiedene Gärungs- und Fäulnisprodukte zu neutralisieren, giftige Substanzen. Dies ist eine Störung des Magens oder Verdauungsstörungen des Magens. Neben der Reaktion auf Zersetzungsprodukte können Krankheiten des Verdauungstraktes die Ursache sein. Mindestens einmal im Leben wurde eine Krankheit von jedem Menschen erlebt, wenn er nur etwas falsches aß. Wenn die Symptome von Dyspepsie für eine lange Zeit quälen, ist es wert, sicherzustellen, ob sie ein Zeichen für ernstere Probleme im Körper sind.

Symptome

Was auch immer der Grund ist, Dyspepsie manifestiert sich in den meisten Fällen auf die gleiche Weise. Nur wenige Symptome können sich unterscheiden, für die eine bestimmte Krankheit diagnostiziert wird, zum Beispiel ein Magengeschwür oder chronische Gastritis. Das Problem kann an folgenden Symptomen erkannt werden:

  • starkes Sodbrennen mit Brennen im Oberbauch;
  • ein Gefühl der Übelkeit;
  • verringerter Appetit oder Mangel daran;
  • erhöhte Körpertemperatur, manchmal bis zu 38-39 Grad;
  • Schwere im Oberbauch;
  • Verstopfung oder, umgekehrt, ein weicher Stuhl;
  • Gefühl des Überflusses des Magens;
  • mit Luft aufstoßen;
  • Blähungen, Grollen und Blubbern;
  • Schmerzen im Brustbein während der Einnahme;
  • erhöhte Begasung;
  • Magenschmerzen.

Ursachen

Der Beginn einer Magenerkrankung kann auf eine Reihe sehr unterschiedlicher Ursachen zurückzuführen sein. Alles hängt vom Alter und den individuellen physiologischen Eigenschaften eines Menschen ab. Jemand hat nach einem schnellen Imbiss Magenprobleme, während andere vor dem Hintergrund bestimmter Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes und anderer innerer Organe leiden. Letztere beinhalten:

  • ein Geschwür des Zwölffingerdarms oder Magens;
  • Gastritis;
  • erhöhter Säuregehalt im Magensaft;
  • Niederlage durch das Bakterium Helicobacter pylori;
  • Herzversagen;
  • Pathologie des endokrinen Systems;
  • Magenkrebs.

Die Ursachen können nervöser Stress sein, begleitet von Schlafstörungen und Angstzuständen. Negative Auswirkungen auf die Magenschleimhaut und schlechte Gewohnheiten, wie Rauchen, Alkoholmissbrauch oder übermäßiges Essen. Was die Ernährung betrifft, führt ein unausgewogenes Menü mit einer großen Anzahl von Fett-, Süß- oder Proteingerichten auch zu Magen-Darm-Störungen. Auf die Mikroflora des Magens wirken einige Medikamente, insbesondere Antibiotika. Zu Verdauungsproblemen führt Reisen mit einem starken Klima- oder Diätwechsel.

Das Kind

Magenstörung bei kleinen Kindern tritt aus mehreren Gründen auf. Die meisten von ihnen sind mit der Mutter verwandt. Dyspepsie entwickelt sich im Falle einer Verletzung der richtigen Ernährung. Dieser Zustand kann zu Folgendem führen:

  • Intoleranz einiger Produkte;
  • Darminfektionen;
  • Dysbiose;
  • Anomalien der Darmentwicklung;
  • Überessen;
  • Antibiotika nehmen;
  • kalt.

Bei älteren Kindern wird Dyspepsie häufiger mit Produkten schlechter Qualität assoziiert oder sogar vergiftet. Die Ursache können Darminfektionen, chronische Erkrankungen des Magens sein. Unter anderen ernsten Problemen sind:

  • akute Leukämie;
  • Dysbiose;
  • häufiger Stress;
  • Allergie;
  • SARS, Influenza.

In der Schwangerschaft

Während der Geburt eines Kindes können Probleme auftreten, einschließlich der Verdauung von Lebensmitteln. Schwangere wollen oft schädliche Produkte wie kohlensäurehaltige Getränke, Süßigkeiten, frittierte, fettige oder salzige Speisen probieren. Die Folge ist zunächst Sodbrennen, Schweregefühl im Magen, die sich langsam zu Durchfall, Übelkeit, begleitet von einer allgemeinen Schwäche entwickelt. Darüber hinaus bleibt der Verdauungstrakt während der Schwangerschaft ungeschützt vor äußeren Einflüssen.

Die Schmerzen im Magen können durch die Größe der Gebärmutter bedingt sein. Dies provoziert auch eine Verdauungsstörung. Die Ursachen können die gleichen Krankheiten sein, die Dyspepsie nicht während der Schwangerschaft verursachen. Dies ist Gastritis oder ein Geschwür. Die Ursachen der Dyspepsie, charakteristisch für die Schwangerschaft, sind wie folgt:

  • stressige Situationen;
  • Abnahme der sekretorischen Aktivität des Magens;
  • Toxikose;
  • Änderung der Geschmackspräferenzen.

Krankheiten begleitet von einer Störung des Magens

Pathologien können aus verschiedenen Organsystemen stammen - nervös, digestiv, endokrin, kardiovaskulär, immun, zirkulatorisch usw. Die meisten Erkrankungen sind mit dem Magen verbunden. Ein Beispiel ist die gastroösophageale Refluxkrankheit. Diese Pathologie, bei der Nahrung durch einen lockeren Muskelring an der Stelle des Übergangs vom Magen zur Speiseröhre unter Bauchdruck zurückgeworfen wird. Um auch andere Krankheiten auszuschließen, ist es nicht notwendig. Im Allgemeinen umfasst die Liste der Pathologien:

  • Magenkrebs;
  • Magengeschwür;
  • Anomalien des Gallengangs oder der Bauchspeicheldrüse;
  • Gastroenteritis;
  • Zwerchfellhernie;
  • Enteritis;
  • Reizdarmsyndrom;
  • Colitis;
  • Erkrankungen der Gelenke und des Herzens;
  • funktionelle und organische Pathologie des zentralen Nervensystems;
  • Hypothyreose;
  • Parkinson-Krankheit;
  • Diabetes mellitus;
  • Cholezystitis;
  • Pankreatitis;
  • Entzündung der Gallenblase.

Diagnose

Um die Störung des Verdauungstraktes loszuwerden, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, um die Ursache und mögliche ernste Diagnosen zu bestimmen. Die Beschwerden des Patienten werden zuerst, und von der Forschung - die Fibrogastroskopie analysiert. Dies ist eine Technik, um das Vorhandensein von Entzündungs-, Ulzerations-, Erosions- und Krebsmetastasen im Magen auszuschließen. Patienten werden auch Ultraschall der Bauchhöhle gezeigt, die Pankreatitis und Cholezystitis zeigen. Andere notwendige Studien können umfassen:

  • Helicobacter pylori-Test;
  • allgemeine Blut- und Urintests;
  • Bestimmung von Leberproben und Amylase im Blut;
  • intragastrische pH-Metrie oder Magenintubation, um die sekretorische Funktion des Magens zu untersuchen.

Was zu tun ist

Das Problem der Magenerkrankung liegt in der Kompetenz eines Arztes und eines Gastroenterologen. Wenn Dyspepsie über längere Zeit anhält und mit starken Schmerzen, Erbrechen, schwarzem Stuhl oder Blutungen einhergeht, muss ein Facharzt aufgesucht werden. In anderen Fällen ist eine Arztkonsultation auch notwendig, um zu wissen, wie man behandelt wird und was gegen eine Magenverstimmung hilft.

Ihre erste Maßnahme besteht darin, Ihren eigenen Zustand zu beurteilen. Bei ernsthaften Anzeichen müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Während sie wartet und gerade, wenn Symptome von Dyspepsie auftreten, folgen Sie den Anweisungen, die beschreiben, was im Falle einer Magenverstimmung zu tun ist:

  1. Beurteilen Sie die Menge an Wasser, die bei Durchfall verloren geht.
  2. Bestimmen Sie die Menge und Intensität der Symptome, ob es zusammen mit Durchfall, Schmerzen, Erbrechen oder Übelkeit gibt. Dies ist eine Indikation für einen Arzt.
  3. Beachten Sie das Vorhandensein solcher Zeichen wie Übelkeit, Schwäche und Fieber, das Vorhandensein von Schleim, Schaum oder Grünzeug im Stuhl. Dies deutet auf eine Infektion hin, so dass Sie Hilfe von einem Arzt für Infektionskrankheiten suchen müssen.
  4. So weit wie möglich, Trinkwasser. Wenn dies aufgrund von Erbrechen nicht funktioniert, muss das Auffüllen der Flüssigkeit in einem Krankenhaus durch intravenöse Verabreichung erfolgen.
  5. Dann können Sie ein Sorptionsmittel, zum Beispiel, Aktivkohle in Höhe von 1 Tablette pro 10 kg Gewicht trinken.
  6. Hetze nicht mit Essen. Es ist besser, mehr Flüssigkeit in einem Volumen zu trinken, berechnet aus dem Zustand von 40 ml pro 1 kg Körpergewicht. So viel sollte es dem Kind gegeben werden.
  7. Wenn nach dem Trinken nach einigen Stunden die Urinmenge abnimmt und sich die Farbe zu leuchtend gelb verfärbt, lohnt es sich, ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Behandlung

Da die Störung des Gastrointestinaltrakts eine Folge verschiedener Ursachen sein kann, ist die Behandlung der Krankheit komplex. Bei der Verschreibung einer Therapie wird das Vorliegen einer Erkrankung, die eine Magendypepsie verursacht, berücksichtigt. Nur für seine Behandlung und verschreiben bestimmte Gruppen von Drogen. Neben der Therapie gegen die Begleiterkrankung ist eine komplexe Erholung des Körpers einschließlich des Verdauungstraktes erforderlich. Dafür werden Medikamente und einige Volksmethoden verwendet, um den Zustand der Störung des Verdauungstraktes zu lindern.

Medikamente

Die medikamentöse Therapie ist die Hauptbehandlung bei Erkrankungen des Abdomens. Es kann antisekretorische, Hüllmittel, Antazida, Analgetika und antibakterielle Medikamente enthalten. Die psychogene Natur einer gastrointestinalen Störung erfordert die Ernennung von Antidepressiva. Bei den ersten Symptomen können Sie eine Mezima-Pille trinken. Andere Medikamente, die von einem Arzt zur Behandlung einer Magenerkrankung verschrieben werden, sind:

  1. Smecta. Ein Produkt aus der Sorbens-Kategorie. Entfernt effektiv Symptome einer gastrointestinalen Störung in Form von Sodbrennen und Blähungen. Es wird oft für Allergien und Infektionen verschrieben.
  2. Enterosgel. Es ist notwendig, die Mikroflora des Magens und Magen-Darm-Trakt wiederherzustellen.
  3. Aktivkohle. Führt zu Entgiftung des Körpers während Lebensmittelvergiftung, übermäßiges Essen und leichte Darmfrustration.
  4. Omeprazol. Ausgezeichnete Medizin für Magenverstimmung mit Gastritis. Die Hauptkomponente des Medikaments hilft, Entzündungen an den Wänden des Magens zu reduzieren.

Volksheilmittel

Magen Verdauungsstörungen ist gut mit Folk-Methoden behandelbar. Es ist besser, sie als Hilfsmittel für die Haupttherapie zu verwenden, besonders wenn die Ursache der Störung eine ernsthafte Krankheit ist. Zu den beliebten beliebten Rezepten zählen:

  1. Reisbrühe. Um es zu machen, brauchen Sie Kruppe und Wasser in einem Verhältnis von 6: 1. Sie werden gemischt, dann den Brei kochen, bis sie fertig sind. Am Ende des Drinks müssen Sie ihn alle 2 Stunden für 75 ml aufwärmen und verwenden.
  2. Tinktur aus Nüssen. Es dauert mehrere junge Walnüsse und 100 ml Alkohol. Nach dem Mischen der Zutaten bleiben sie 3-4 Tage lang infundieren. Sie müssen 5-10 Tropfen trinken, verdünnt mit warmem Wasser. Es sollte jeden Tag 3 solcher Termine geben.

Diät

Die Behandlung einer Magenerkrankung ist nur wirksam, wenn der Ernährungsstil geändert wird. Diese Frage ist besonders relevant für diejenigen, deren Ernährung die Wurzel des Verdauungsproblems ist. Die Diät wird individuell für jeden Patienten unter Berücksichtigung der Art der Dyspepsie ausgewählt:

  1. Fermentationsstörung Erscheint als Ergebnis der Überessen von Süßigkeiten, Mehl und Lebensmitteln mit hohem Ballaststoffgehalt. Aus diesem Grund erfordert die Behandlung die Einführung einer großen Menge an Proteinnahrung (Fleisch, Fisch, fermentierte Milchprodukte) und eine Verringerung des Volumens einfacher Kohlenhydrate.
  2. Fettstörung. Es tritt gegen den Missbrauch von fetthaltigen Lebensmitteln auf, so dass eine Reduzierung der Fettmenge im Menü erforderlich ist.
  3. Fäulnis. Es wird durch zu viel Protein in der Ernährung verursacht. Um den Zerfallsprozess zu stoppen, müssen Sie die Verwendung von Proteinprodukten reduzieren. Es muss durch komplexe Kohlenhydrate wie Obst, Beeren, Reis, Brot, Getreide ersetzt werden.

Prävention

Die wichtigste vorbeugende Maßnahme gegen Erkrankungen des Verdauungstraktes ist die richtige Ernährung. Es ist wichtig, den Prozess selbst zu überwachen - essen Sie ruhig, spülen Sie das Essen nicht mit Wasser ab, kauen Sie die Stücke gründlich. Verhindern Probleme mit dem Magen wird helfen, und die Ablehnung von schlechten Angewohnheiten, Stressabbau, Beobachtung von Ruhe und Arbeit, moderate körperliche Aktivität.

Behandlung von Verdauungsstörungen

Magenverstimmung ist ein umfassendes Konzept, das viele andere Krankheiten beinhaltet. Oft mit einer solchen Krankheit greifen Tabletten oder Kapseln, die vom behandelnden Arzt verschrieben wird. Wenn Sie Probleme mit der Verdauung haben, machen Sie sich keine Sorgen. Für die meisten Menschen kann dieses Problem funktionaler Natur sein. Dies legt nahe, dass alle inneren Organe in einer perfekten Ordnung sind und dass Störungen durch Stress, durch eine Vielzahl von fettigen Lebensmitteln, durch Unterernährung oder durch übermäßiges Essen verursacht werden können. Dieses Konzept wird als Verdauungsstörung bezeichnet, deren Behandlung unterschiedliche Richtungen haben und genau die Ursache beeinflussen kann, die entstanden ist.

Auswahl einer Medizin

Natürlich sollte nur der behandelnde Arzt das Arzneimittel verordnen, nachdem eine vollständige Untersuchung des Patienten vorgenommen wurde. Abhängig von dem Vorkommen sowie der Schwere der Erkrankung verschreibt der Spezialist das Medikament. In diesem Fall sollten die beabsichtigten Mittel solche Aktionen haben:

  • um unangenehme Symptome zu entfernen;
  • in der Lage sein, Substanzen durch die Oberflächenschicht zu absorbieren;
  • beeinflussen die Aktivität des Darms;
  • wirken sich positiv auf die Darmflora aus.

Enterosorbentien

Diese Medikamente haben keine Eigenschaften, um in den Magen-Darm-Trakt absorbiert zu werden, binden Toxine sowie Bakterien im Darm. Danach erscheint eine Schutzschicht in der Darmschleimhaut, die vor einer Schädigung schützt. Diese Gruppe von Drogen wird auf Durchfall, sowie verschiedene Lebensmittelvergiftung oder aufstrebende Darminfektionen zugeschrieben:

  1. Smecta ist ein natürliches Vorsorbens, ein Aluminium-Magnesium-Silikat, das für die Behandlung von Erwachsenen und Kindern geeignet ist. Empfang: jeweils ein Päckchen zwischen den Mahlzeiten.
  2. Aktivkohle wirkt antidiarrhoisch, entgiftend, entgiftend. Es wird mit einer Orientierung von 1 Tablette pro 10 kg Körpergewicht eingenommen.
  3. Enterosgel enthält ausgeprägte adsorbierende und entgiftende Wirkungen. Aus diesem Grund werden verschiedene schädliche Giftstoffe, Allergene, Bakterien aus dem Körper ausgeschieden. Sie können eine Lebensmittelvergiftung beantragen.
  4. Polysorb - diese Zubereitung ist ein kolloidales Siliciumdioxid. Es verbindet perfekt, entfernt pathogene Bakterien, verschiedene Arten von Allergenen, Antigenen. Von Kindheit an Kindern zugewiesen.
  5. Kaopectat ist eine gereinigte Mischung aus Magnesiumsilikat und Aluminiumhydraten. Werden sowohl in flüssigem Zustand als auch in Tabletten hergestellt. Im Falle von Magenstörungen nehmen Sie 2 Tabletten für Erwachsene, aber die Tagesdosis des Medikaments sollte 12 Tabletten nicht überschreiten.
  6. Polyphenal hat eine adsorptive, entgiftende Wirkung, die hilft, Toxine und Bakterien zu entfernen. Die Zusammensetzung enthält Hydrolyse-Lignin.

Vorbereitungen für die Wiederherstellung der Mikroflora

Nach Behandlung mit Antibiotika ist die Mikroflora im Magen-Darm-Trakt gestört. Um es wiederherzustellen, sollten Sie ein Medikament nehmen, das mit Probiotika verwandt ist, die das Gleichgewicht der Mikroorganismen normalisieren können.

  1. Lactobacterin, das lebende Bakterien enthält. Die Droge normalisiert schnell die Tätigkeit des Darms und stellt die Mikroflora wieder her.
  2. Bifidumbacterin, werden in Form von Tabletten, Kapseln und auch in Pulverform hergestellt, die dann mit Wasser verdünnt wird. Die Zusammensetzung enthält lebende Bifidobakterien.
  3. Acipol enthaltender Polysaccharid-Kefiric-Pilz sowie Acidophilus-Lactobacteria. Dieses Medikament wird für Dysbakteriose, chronische Kolitis und nach Antibiotika verschrieben.
  4. Linex ist ein bekanntes Mittel gegen Durchfall und hilft, die Darmflora zu normalisieren.
  5. Kerzen "Atsilakt" bestimmt für die Behandlung einer Störung jeder Art.

Daraus kann geschlossen werden, dass in Fällen von Magenstörungen Medikamente abhängig von der gewünschten Wirkung empfohlen werden. Aus diesem Grund ist es am besten, ärztlichen Rat einzuholen.

Behandlung von Dyspepsie

Funktionelle Dyspepsie ist eine chronische Gastritis. Das menschliche Leben bedroht nicht, aber es gibt unangenehme Empfindungen im Magen. Aber verwechseln Sie es nicht mit einer Magenerkrankung. Diese Krankheit verursacht ein Gefühl von konstantem Hunger oder umgekehrt, Sie essen ein wenig, aber der Eindruck, dass der Magen voll ist.

Die Behandlung einer solchen Krankheit wird mit einer Diät empfohlen, die unerträgliche Nahrungsmittel eliminiert oder einschränkt. Um die Symptome dieser Krankheit zu beseitigen, sollten antisekretorische Medikamente verwendet werden:

Die Anwendung wird 4 mal am Tag nach den Mahlzeiten nach 30 Minuten empfohlen, wobei starke Schmerzen häufiger auftreten können, aber nicht mehr als 6 mal am Tag.

Aktivkohle zur Behandlung

Diese Tabletten sind ein starkes Adsorbens, das den Körper von Toxinen reinigen kann. Dies ist das wirksamste Mittel, das die Absorption von toxischen Substanzen in der Magenerkrankung reduziert. Verwenden Sie es seit alten Zeiten mit Durchfall, wie es durch Lebensmittelvergiftung, chronische Magen-Darm-Erkrankungen und Allergien gegen bestimmte Lebensmittel verursacht werden kann.

Verwenden Sie Enterosorbent, um eine bessere Wirkung zu erzielen, sollte als eine wässrige Suspension sein. Wenn Lebensmittelvergiftungen 30 g auf einmal einnehmen, wird die gleiche Menge beim Waschen des Magens verwendet. Als Suspension wird Kohle mit 2 EL genommen. l. für 150 ml Wasser (erhitzt). Die gleichzeitige Einnahme von Medikamenten gegen Durchfall im Adsorbens kann die Wirksamkeit verringern. Aus diesem Grund ist es besser, es in einer Stunde oder sogar nach der Einnahme zur Medizin zu bringen.

Volksheilmittel

Eine Magenverstimmung kann aus verschiedenen Gründen vollständig auftreten und es ist sehr wichtig, vor Beginn der Behandlung zu wissen. Solche Symptome können schließlich bei einem Magengeschwür oder einer Magenschleimhautentzündung auftreten, bei denen ein solches Produkt wie eine Pflaume oder minderwertige Nahrung überessen wird. Manchmal kommt es zu Frustration aufgrund von Änderungen im Trinkwasser, Klima und anderen Faktoren. Es gibt wirksame Volksheilmittel, die für den Körper harmlos sind und für Verdauungsstörungen verwendet werden:

  1. Schwarze Pfeffer Erbsen, von 6 bis 10 Stück, mit Wasser (vorzugsweise gekocht) trinken. Erbsen sollten nicht gekaut werden. Die Aktion findet schnell statt.
  2. Muskatnuss aus einer Magenverstimmung ist ein wirksames Mittel, dessen Verwendung begrenzt sein sollte. Ein Kern pro Tag ist genug.
  3. Pulver von trockenem Senf wird mit einer Darminfektion genommen, es innen aufnehmend: 1 TL. ein halbes Glas kaltes Wasser auflösen. Dies ist ein Rezept für einen Erwachsenen, und für Kinder ist es notwendig, die Dosis zu reduzieren. Um den Teil der Kinder zu messen, kann wie folgt sein: die für einen Erwachsenen bestimmte Norm wird durch 12 geteilt und dann mit dem Alter des Kindes multipliziert. Nachdem du etwas genommen hast, musst du etwas Leckeres essen. Es wird nicht empfohlen, diese Substanz mit Magengeschwüren und Colitis ulcerosa einzunehmen.
  4. Das Auskochen von Reis ist sehr effektiv im Falle einer Magenverstimmung. Reis abspülen und kochen, bis gekocht: für einen Teil Reis, 5 Teile Wasser. Nach dem Kochen abtropfen lassen und die Flüssigkeit abkühlen lassen. Nehmen Sie einen Tag mindestens 2 Liter. In der Zeit der Behandlung ist es nützlich, Reis selbst zu essen, da er zusammenhält.
  5. Um eine Magenerkrankung zu behandeln, können Sie grünen Tee nehmen, nur um ihn zu brauen muss stärker sein.
  6. Die gelbe Kutikula des Hühnerventrikels ist ein gutes Mittel. Um dies zu tun, sollte es getrocknet und gelagert werden. Wenn nötig, die Hälfte der Substanz zu einem pulverigen Zustand mahlen und kochendes Wasser (200 ml) einfüllen und eine halbe Stunde bestehen lassen. Von der Verdauung nehmen Sie die vorbereitete Vorbereitung zweimal.
  7. Tinktur aus Walnuss Partitionen. Nimm 200 g Nüsse, ziehe die Scheidewände heraus, gieße 500 g Alkohol ein und lasse ihn 4 Tage ziehen. Nehmen Sie 50 ml warmes Wasser, fügen Sie 5 Tropfen Tinktur hinzu, trinken Sie 4 mal täglich.
  8. Ein Magenverstimmung durch einen Nervenschock kann durch Abkochen von Minze, Ringelblume und Kamille geheilt werden. Im Sommer können Sie dem Tee Blätter von Erdbeeren und schwarzen Johannisbeeren hinzufügen. Es ist nützlich, Morse aus Preiselbeeren, sowie Karkade Tee zu trinken.

Energiemodus

Während der Behandlung ist es wichtig, die Ernährung zu überwachen. Es ist nützlich, Croutons und grünen Tee zu verhungern oder zu essen. Etwas später kann man gekochtes Gemüse und Getreide in die Kost aufnehmen. Salate und Wurst sollten nach vollständiger Genesung konsumiert werden.

In den ersten Stunden der Behandlung wird die Grundlage der Ernährung mehr trinken als essen. Es ist nützlich, Kräutertee zu trinken, der rote Blätter, Apfelsaft enthält. Schließlich verursacht Durchfall Dehydrierung im Körper, also müssen Sie Salze auffüllen, Mineralien, die während der Krankheit gewaschen werden. Jede halbe Stunde wird empfohlen, 400 ml Flüssigkeit zu trinken. Sie können ein solches Werkzeug auf die Wiederherstellung der Balance vorbereiten:

  • 0,5 Liter Wasser;
  • 2 EL. l. Honig;
  • ¼ Teelöffel Soda;
  • 1/4 Löffel Salz.

Alle mischen und trinken für einen Tag mindestens 1,5 Liter. Das einzige Ziel bei Durchfall ist es, den Darm zu beruhigen und die Flüssigkeit im Dickdarm zu saugen. Ein nützliches Produkt ist auch eine Banane. Es kann bei Fehlern im GIT-System verwendet werden. Dieses Produkt ist reich an Kalium, das, wenn Durchfall vom Körper weggespült wird. Essen Sie alle 3 Stunden für 1 - 2 Bananen. Es ist strengstens verboten, fetthaltige Lebensmittel, Süßigkeiten und halbfertige Lebensmittel zu essen. Es ist nicht ratsam, Kaffee, Milch und sorbithaltige Getränke zu trinken.

Um GASTROINTESTINAL TRACT zu arbeiten war normal, es ist notwendig, eine korrekte Diät zu beachten, um fettiges Geschirr nicht zu übertragen, sorgfältig, um Essen gründlich zu kauen. Es ist besser, nicht in großen Portionen, aber öfter zu essen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Vermeidung von Stresssituationen und nervösen Schocks.

Funktionelle Störungen des Magens

Funktionelle Störungen des Magens - eine Reihe von Pathologien, die mit einer Verletzung der motorischen Funktion und der Sekretionsfunktion des Magens einhergehen, ohne dass sich die Struktur der Schleimhaut wesentlich verändert. Sie zeigen Symptome von Dyspepsie (Übelkeit, Appetitlosigkeit, periodisches Erbrechen) und Schmerzsyndrom. Für die Diagnose werden die folgenden Studien durchgeführt: fraktionierte Magensonde, Ösophagogastroskopie, Elektrogastrographie, Radiographie des Magens, Ultraschall der Organe der Bauchhöhle. Behandlung - konservativ, beinhaltet medikamentöse Therapie, Diät-Therapie, die richtige Ernährung.

Funktionelle Störungen des Magens

Funktionsstörungen des Magens sind Krankheiten, bei denen die körperliche Arbeit (Sekretion, motorische Fähigkeiten) leidet, aber pathologische Veränderungen beeinflussen seine Struktur nicht. In der Zukunft sind sowohl das Verschwinden der Symptome und vollständige Heilung als auch der Übergang von Störungen in eine schwerwiegendere organische Pathologie möglich. Leiden vor allem junge Menschen, Männer sind doppelt so häufig wie Frauen. Nach verschiedenen Schätzungen machen funktionelle Störungen des Magens 1,5% bis 58,8% der gesamten gastroduodenalen Pathologie aus. Solche unterschiedlichen Bewertungen hängen mit der Tatsache zusammen, dass verschiedene Ansätze in der Diagnose verwendet werden und angemessene zusätzliche Studien nicht immer durchgeführt werden. Wenn Sie eine funktionelle Magenerkrankung vermuten, sollten Sie sich von einem Gastroenterologen oder Therapeuten beraten lassen.

Ursachen für funktionelle Störungen des Magens

Funktionsstörungen des Magens können primären oder sekundären Ursprungs sein. Zu den Faktoren, die das Auftreten von primären Störungen verursachen, gehören unregelmäßiges Essen, trockenes Essen, Missbrauch frittierter oder scharfer Gerichte. Verstöße können wegen Alkoholismus, Rauchen, körperliche Überanstrengung, Arbeit in heißen Geschäften, bakterielle Infektionen und Parasitenbefall, Stress entwickeln. Die sekundären Erkrankungen sind die Bedingungen auf einem Hintergrund von chronischen Erkrankungen verschiedener Organe des Verdauungssystems, vegetative Dystonie-Kreislauf, Erkrankungen der Nieren entstehen, Herz und Blutgefäße, der Wirbelsäule, Brennpunkte der chronischen Entzündung oder Infektion.

Unregelmäßige Mahlzeiten führen zu einer Verletzung der zyklischen Sekretion von Magensaft, einem Überschuss an gastrointestinalen Hormonen. Einige Gerichte (gebraten, mit vielen heißen Gewürzen) können die Magenschleimhaut reizen, und das Rauchen, vor allem auf nüchternen Magen, regt die Freisetzung von Gastrin, das die Produktion von Verdauungssäften im Magen stimuliert. Stress und nervöse Störungen führen zu einer Verletzung der neuroendokrinen Regulation. Wenn die sekundären funktionellen Störungen in erster Linie gibt es den wachsenden Einfluss des Nervus vagus (Parasympathikus), die die Motilität und Sekretion stimuliert.

In den meisten Fällen, bei funktionellen Störungen des Magens, leidet die motorische Aktivität, die Entleerung des festen Inhalts in die unteren GI-Bahnen ist gestört. Der Schmerz ist mit arrhythmischen starken Kontraktionen der Wände verbunden, manchmal wird eine umgekehrte Peristaltik beobachtet. Oft verletzt nicht nur Magenmotilität, sondern auch die motorische Funktion des Zwölffingerdarms, gibt es eine Schwäche der Schließmuskeln. Die Sekretion im Magen nimmt zu, was zu Sodbrennen und Schmerzen im Oberbauch führt.

Klassifikation von Funktionsstörungen des Magens

Angesichts der Ursachen der Entstehung der Pathologie werden Funktionsstörungen des Magens in primäre und sekundäre unterteilt. Darüber hinaus werden folgende Arten von Organfunktionsverletzungen unterschieden: hypersthenisch, hyposthenisch, normosthenisch, asthenisch. Entsprechend den klinischen Symptomen werden folgende Formen unterschieden: schmerzhaft, dyspeptisch, gemischt.

Es gibt einige spezielle Formen von Funktionsstörungen des Magens, zum Beispiel akute Magendilatation, Aerophagie und habituelles Erbrechen. Bei der Formulierung der Diagnose müssen Art und Form der Erkrankung angegeben werden.

Symptome von funktionellen Störungen des Magens

Die meisten Symptome von Funktionsstörungen des Magens sind eindeutig mit den spezifischen Krankheitsursachen assoziiert. Schmerzen treten nach Fehlern in der Ernährung, stressigen Situationen auf. Lokalisierter Schmerz im Epigastrium oder um den Nabel herum. Sie sind laut, manchmal können sie akute akute Schmerzen bekommen. Auch klagen Patienten über Übelkeit, Schweregefühl im Magen nach dem Essen, Sodbrennen. Für Aerophagie sind typische Aufstauungen verfault. Ein plötzliches, regelmäßig wiederkehrendes Erbrechen ist charakteristisch für das Syndrom des gewöhnlichen Erbrechens.

Eine Besonderheit der Symptomatik bei Funktionsstörungen des Magens ist ihre Subjektivität und Vergänglichkeit. Beschwerden von Patienten sind oft widersprüchlich, nicht sehr spezifisch, mit emotionaler Färbung. Charakteristisch ist ihr Verhalten und Aussehen. Patienten haben einen asthenischen Körper, sie sind emotional labil. Die meisten von ihnen essen nicht gut, arbeiten oder studieren viel, haben andere persönliche Probleme.

Bei einer allgemeinen Untersuchung zeigen sich häufig Anzeichen einer vegetativ-vaskulären Dystonie - Blässe der Haut, kalte Extremitäten, schneller oder labiler Puls, vermehrtes Schwitzen. Bei der Palpation zeigt sich ein leichter Schmerz im oberen Teil des Bauches oder um den Nabel. Ein wichtiges Diagnosekriterium ist die Kürze der Beschwerden. Die Krankheit sollte nicht länger als ein Jahr oder eineinhalb Jahre dauern. Andernfalls müssen Sie eine ernstere Pathologie vermuten.

Diagnose von Funktionsstörungen des Magens

Fractional Magen-Sondierung wird verwendet, um die Merkmale der Magen-Sekretion zu studieren. Die Methode erlaubt, das Volumen des Magensaftes, seine Acidität, die Menge an freier Salzsäure zu bestimmen. Die Untersuchung erfolgt auf nüchternen Magen (Untersuchung der Basalsekretion) und nach Stimulation mit Histamin oder Pentagastrin (stimulierte Sekretion). Eine modernere Methode zur Untersuchung der sekretorischen Funktion ist die intragastrische pH-Metrie. Es ermöglicht Ihnen, die Eigenschaften von Magensaft und die Eigenschaften seiner Sekretion direkt im Magen zu bewerten.

Ösophagogastroskopie hilft, motorische Veränderungen in der Aktivität des Magens, wie Herzinsuffizienz, Spasmus oder Sphinkterinsuffizienz, erhöhte Peristaltik zu identifizieren. Aussehen und Struktur der Schleimhaut bei funktionellen Störungen des Magens sind nicht verändert, zeigen selten Anzeichen einer Entzündung. Diese Technik ermöglicht eine Differentialdiagnostik mit solchen Pathologien wie chronische Gastritis, Erosion und Geschwüre, Magenkrebs.

Elektrogastrographie (EGG) wird mit Hilfe eines speziellen Gerätes - Elektrogastrograph durchgeführt. Es ermöglicht die Untersuchung der bioelektrischen Aktivität der Magenwand. Mit Hilfe dieser Technik wird die Art der funktionellen Verdauungsstörung (hypersthenisch, atonisch, normotonisch) bestimmt. Für die Untersuchung der Motilität wird auch eine Radiographie des Magens mit Bariumkontrast verwendet, die es erlaubt, die Evakuierungsgeschwindigkeit des Inhalts, den Zustand der Schließmuskeln, den Tonus der Wände und das Volumen des Organs abzuschätzen.

Behandlung von Funktionsstörungen des Magens

Die Therapie hängt von der Ursache und dem Ausmaß der Funktionsstörungen des Magens ab. Es wird empfohlen, den Modus und die Qualität der Stromversorgung zu ändern. Essen sollte 3-4 Mal am Tag eingenommen werden, mindestens einmal am Tag gibt es heiße flüssige Gerichte. Es ist notwendig, Produkte zu begrenzen, die die Schleimhäute reizen können (zu scharfe Gewürze, eingelegte und fette Speisen, geräucherte Speisen aller Art). Sehr oft führt die Korrektur der Ernährung zu einer signifikanten Verringerung oder zum vollständigen Verschwinden der Symptome, und es sind keine Medikamente erforderlich.

Wenn der Patient neurovegetative Störungen hat, werden ihm Anticholinergika mit nicht selektivem sedativem Effekt verordnet. Störungen des Nervensystems können durch sedierende Phytopreparationen, kleine Tranquilizer wie Diazepam, Oxazepam korrigiert werden. In schwereren Fällen werden Antidepressiva verschrieben.

Zur Behandlung von Verletzungen der motorischen Funktion und zur Schmerzlinderung werden Spasmolytika (Drotaverin, Papaverin) verschrieben. Eine gute Wirkung wird durch Anticholinergika und selektive huminomimetics zur Verfügung gestellt, manchmal Patienten empfohlen, Nitrate zu nehmen. Mit dem Syndrom des gewöhnlichen Erbrechens ernennen metoclopramid, domperidona. Die sekretorischen Störungen werden von den cholinolytischen Mitteln der selektiven Wirkung (pirenzepin, telenzepina), der Antazida korrigiert.

Prognose für funktionelle Störungen des Magens

Bei funktionellen Störungen des Magens ist die Prognose ziemlich günstig. Die Hauptanforderung besteht darin, die Behandlung rechtzeitig zu diagnostizieren und zu beginnen. Es ist sehr wichtig für den Patienten, die Art der Nahrung zu ändern, sich mehr auszuruhen und das Nervensystem nicht zu überlasten. Wenn die Krankheit in einem jungen oder Teenager-Jahren aufgetreten ist, kann es selbst geht durch ein oder zwei Jahre, wenn das neurovegetative System stabil zu arbeiten beginnt, um Störungen zu beseitigen mit altersbedingten Veränderungen verbunden.

Unter ungünstigen Umständen gehen Funktionsstörungen des Magens in ernstere Krankheiten - Magengeschwür, chronische Gastritis. Es passiert in Ermangelung einer Behandlung, regelmäßige Verstöße gegen die Ernährung, Stress. Manchmal ist der Übergang von funktionellen Störungen zu organischen mit einer Infektion oder Aktivierung von Helicobacter pylori verbunden. Prävention der Pathologie ist die Einhaltung der rationalen Ernährung, das Regime von Arbeit und Ruhe, körperliche Aktivität, Beseitigung von Stress.

Wie zu behandeln und was für eine Magenstörung zu nehmen

Wenn Sie eine anhaltende Magenverstimmung haben, können die Gründe anders sein. Wenn ein solches Problem auftritt, ist es daher notwendig, sich dringend an einen Spezialisten zu wenden. Dies wird die Verschlimmerung der Krankheit verhindern, und Sie können einen unangenehmen Zustand schnell loswerden.

Warum gibt es ein Problem?

Wenn Sie eine Stuhlstörung haben, können die Gründe anders sein. Sehr oft mit solch einem Unbehagen, Menschen, die regelmäßig Stress und nervösem Stress nachgeben. Ähnliche Probleme treten auch bei Patienten auf, die keine Diät einhalten, lange Pausen zwischen den Mahlzeiten machen und sehr oft überfressen. Darüber hinaus kann die Störung als Folge einer unausgewogenen Ernährung auftreten, da sich Unterernährung auch nachteilig auf den Körper auswirkt. Wenn Menschen regelmäßig fetthaltige Lebensmittel, kohlensäurehaltige Getränke, Halbfertigprodukte essen, dann entwickeln sie oft sehr heftig einen Stuhlgang.

Probleme mit der Verdauung können jeden betreffen, der abrupt seine Ernährung ändert oder exotische Nahrung zu sich nimmt. Magenverstimmungen können durch Missbrauch von Alkohol, Drogen oder Rauchen auftreten. Diese Substanzen beeinträchtigen die Magenschleimhaut. Zusätzlich kann die Ursache von Problemen eine starke Veränderung der klimatischen Bedingungen sein. Zum Beispiel einen Ausflug in ein Meer oder Skigebiet.

Manchmal Voraussetzung für Magenerkrankungen wie einem erhöhten Niveau von Säure von Magensaft dienen kann, und unausgeglichene Empfang analgetischen Medikamenten Gruppe von NSAIDs (Ibuprofen, Diclofenac, Aspirin, Analgin und t. D.).

Zusammen mit den allgemeinen Voraussetzungen für Verdauungsstörungen gibt es solche, die durch verschiedene spezifische Krankheiten verursacht werden. Die häufige Ursache solcher Beschwerden ist das Auftreten von Gastritis, Geschwüren, Krebs und Diabetes. Probleme mit dem Magen treten nach Entfernung von Blinddarmentzündung oder anderen chirurgischen Eingriffen im Darm und Zwölffingerdarm auf.

Es gibt Situationen, in denen Spezialisten die Ursache der Störung nicht bestimmen können. Dies wird als funktionelle Dyspepsie bezeichnet. Eine solche Krankheit tritt an der Stelle des Kontakts von Magen und Dünndarm auf.

Wie erkennt man die Symptome?

Um eine wirksame Therapie zu bieten, müssen Sie die wichtigsten Anzeichen einer Magenverstimmung kennen. Das erste Symptom eines solchen Problems ist ein ständiges Gefühl des Überlaufens dieses Organs. Sobald sich eine Person zum Essen hinsetzt, fühlt er sich bereits satt. Wegen dieses Gefühls kann man nicht vollständig essen. Darüber hinaus hält dieses lästige Gefühl einen ganzen Tag lang an. Ein häufiges Symptom der Störung kann periodischer oder akuter Schmerz in der Oberbauchregion (zwischen dem Nabel und dem unteren Ende des Brustknochens) sein.

Es gibt andere Symptome von Verdauungsstörungen, die bei Patienten sehr häufig sind:

  • schweres Sodbrennen: Eine Person fühlt sich schmerzhaft im Oberbauch;
  • hohe Körpertemperatur (erreicht 38-39 ° C);
  • anhaltende Übelkeit;
  • Blähungen (obwohl dies manchmal eine Vergiftung bedeuten kann);
  • verringerter oder kein Appetit
  • Schwere im Oberbauch;
  • Durchfall oder Stuhlretention.

Wenn Sie diese Anzeichen haben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, da dies zu schweren Erkrankungen führen kann, die eine rechtzeitige und professionelle Therapie erfordern.

Wie man einen Nervenzusammenbruch behandelt

Störung der Verdauung auf nervösem Boden ist sehr gefährlich. Dieser Zustand erscheint als Folge der erlebten nervösen Erfahrungen. Darüber hinaus gibt es bestimmte Lebensmittel, die den Stress-Effekt auf den Darm erhöhen können. Um dieses Problem loszuwerden, müssen zuerst nervöse Faktoren ausgeschlossen werden. Um dies zu tun, sollten Sie Ihren Lebensstil überdenken, emotionale Umwälzungen analysieren und versuchen, sie zu vergessen.

Bei einer Erkrankung des Magens kommt es häufig zu Durchfall. Aus diesem Grund ist es notwendig, Produkte, die eine fixierende Wirkung haben, in Ihre Ernährung aufzunehmen: Getreide, Mehl, Birnen, Quitten und Schokolade. Sehr nützlich in diesem Zustand ist die Verwendung von Reis, der den Körper vor der Bildung und weiteren Entwicklung von emotionalem Durchfall schützen kann.

Darüber hinaus sollte die Diät unbedingt mit Sorptionsmitteln und Joghurts erfolgen, da solche Substanzen die Darmwand perfekt schützen und die Mikroflora deutlich verbessern können. Um die Peristaltik zu normalisieren, ernennen die Ärzte sehr oft Imodimum und auch Tees auf Gräsern, zum Beispiel mit einer Heidelbeere und einer Vogelkirsche. Solche Getränke sollten eine adstringierende Wirkung haben. Benötigt, um beruhigende Tees zu verwenden - mit Kamille oder Minze. Dies hält Ihre Nerven in einem stabilen Zustand und leichter zu ertragen eine stressige Situation. Um Nervendurchfall loszuwerden, müssen Sie im Verlauf der Behandlung eine Vitamintherapie einplanen.

Hilfe bei Medikamenten

Wenn Sie häufig Magenverstimmungen haben, sollte die Behandlung ausschließlich von einem Spezialisten zugewiesen werden. Daher müssen Sie zunächst die Krankheit diagnostizieren und erst dann die Therapie wählen. Im Falle von Dysbakteriose ist es erforderlich, probiotische Medikamente zu verwenden. Wenn das Problem auf übermäßiges Essen oder unausgewogene Ernährung zurückzuführen ist, müssen Sie Sorbentien und Enzympräparate verwenden. Bevor Sie irgendein Mittel anwenden, müssen Sie sorgfältig die Anweisungen studieren, um den Magen nicht weiter zu schädigen.

Meistens verschreiben Ärzte bei solchen Problemen Enterosorbentien - Medikamente, die eine bindende Wirkung haben:

  1. Enterosgel. Hilft bei der Wiederherstellung der normalen Mikroflora des Verdauungstraktes. Die aktive Komponente des Mittels entfernt schädliche Substanzen aus dem Körper. Aber es kann kategorisch nicht verwendet werden, wenn Sie Darmverschluss haben.
  2. Smecta. Es ist ein Sorbens zur wirksamen Behandlung von Durchfall. Es wird verschrieben, wenn Sie an chronischem Durchfall mit infektiöser oder allergischer Ursache leiden. Wird verwendet, um die Symptome von Blähungen und Sodbrennen zu lindern.
  3. Aktivkohle und ihre Analoga. Sie haben eine ausgeprägte Sorptions- und Entgiftungswirkung. Wird wegen Überernährung, Lebensmittelvergiftung und leichten Darmstörungen als Erste Hilfe verwendet.
  4. STI-Filter. Es ist für Vergiftungen und Durchfall, die als Folge von Allergien und Vergiftungen gebildet werden vorgeschrieben. Dieses Mittel gegen Verdauungsstörungen hat eine vorbeugende Wirkung.
  5. Die Tour. Das Medikament gilt als antidiarrheal, es kann den Inhalt des Magens und des Darms binden. Er wird mit starkem Durchfall verschrieben, um eine Austrocknung des Körpers zu verhindern.

Cure die Verletzung des Magens kann und mit Probiotika sein. Das am häufigsten verschriebene Lactobacterin hilft bei der Wiederherstellung der Darmflora, normalisiert den Verdauungsprozess und verbessert den Stoffwechsel im Körper. Ein anderes Werkzeug, das solche Probleme loswerden kann, ist Bifidobacterin. Die Substanz wirkt immunmodulierend und normalisierend. Diese Gruppe von Drogen gehören die folgenden:

Solche Arzneimittel sollten von einem Spezialisten nach gründlicher Diagnose und Feststellung der Krankheitsursache verschrieben werden.

Verwendung von antimikrobiellen Mitteln

Wenn Sie starke Magenverstimmungen haben, dann brauchen Sie in dieser Situation antimikrobielle Mittel, die Darminfektionen überwinden können. Zu dieser Gruppe von Arzneimitteln gehören Loperamid und seine Analoga (Supilol, Imodium und Enterobene). Wirkungen von Medikamenten tragen zu einer Abnahme der Darmmotilität bei. Die Behandlung mit solchen Medikamenten ist indiziert bei Durchfall unterschiedlicher Herkunft. Darüber hinaus ernennen Spezialisten häufig Enterofuril, es wird für Durchfall und Probleme mit dem Verdauungstrakt empfohlen. Ein anderes wirksames Medikament ist Ftalazol, das zur Behandlung von Darminfektionen und Durchfall eingesetzt wird. Sehr oft wird Sulgin verwendet, wenn Sie Durchfall beseitigen müssen, dessen Ursache nicht bekannt ist.

Intertriks wird auf eine Gruppe solcher Medikamente bezogen. Das Mittel kann den durch den Magenpilz oder verschiedene Infektionen verursachten Durchfall lindern. Die Behandlung von Magenstörungen wird mit Hilfe von Tannakomp durchgeführt, das gegen unspezifischen Durchfall, der durch eine Änderung der üblichen Ernährung, klimatische Bedingungen oder durch übermäßiges Essen verursacht wird, kämpft. Das Medikament wirkt entzündungshemmend, adstringierend und antimikrobiell.

Ein anderes Mittel aus dieser Gruppe ist Furazolidon. Hat eine ausgeprägte antimikrobielle und immunmodulatorische Wirkung. Die Droge ist verboten für schwangere Frauen und auch für Menschen mit Nierenversagen.

Anwendung von Volksmethoden

Wie behandelt man einen Magenverstimmung mit Volksrezepten? Es gibt eine riesige Menge an unkonventionellen Wegen, um ein solches Problem loszuwerden. Sehr oft wird ein Absud aus Reis zubereitet. Dafür musst du Wasser und Getreide (6: 1) nehmen, gründlich mischen und langsam anzünden. Bis zur vollständigen Zubereitung garen, dann das Getränk abseihen und alle 2 Stunden 75 ml verzehren. Die Brühe muss unbedingt warm sein und der Therapieverlauf dauert 2-3 Tage. Diese Behandlungsmethode ist auch für kleine Kinder geeignet. Eine gute Wirkung auf den Magen hat Tee aus Blaubeeren oder Johanniskraut. Noch können Sie Getränke von der Kamille und von der Ringelblume trinken. Das Rezept für alle Medikamente ist das gleiche: 20 g Blumen und 1 Liter abgekochtes Wasser.

Ein guter Weg, um Verdauungsstörungen loszuwerden, ist die Verwendung von Weißkohl. Es ist notwendig, ein solches Gemüse zu nehmen, Saft aus ihm zu drücken (mit einem Mixer) und dreimal täglich 0,5 Tassen nehmen. Das gleiche verwendet und Rosenkohl. Eine ausgezeichnete straffende, antiseptische und reinigende Wirkung hat eine Tinktur aus Walnüssen. Es ist notwendig, junge Nüsse zu nehmen, sie mit Alkohol zu gießen und für 3-4 Tage zu bestehen. Verwenden Sie das Medikament ist für 5-10 Tropfen empfohlen (nur müssen sie zu warmem Wasser hinzugefügt werden). Multiplizität der Therapie - 3 mal am Tag.

Effiziente Heilung für eine Magenerkrankung wird von einer Gurke zur Verfügung gestellt. Dieses Gemüse hilft, Cholesterin aus dem Körper zu entfernen, und verhindert auch die Entwicklung von Fäulnisprozessen im Darm. Um nicht an Frustration zu leiden, genügt es, einfach mit frischen Gurken in die Diät zu gehen. Für die Behandlung von chronischer Gastritis wird sehr oft empfohlen Propolis zu verwenden. Es ist notwendig, 8 g dieses Imkereiprodukts zu nehmen und es jeden Tag einen Monat lang zu kauen. Die Substanz kann nicht bei allergischen Reaktionen angewendet werden.

Die Behandlung einer Magenerkrankung wird oft mit einer Granatapfelhaut durchgeführt. Es ist notwendig, 3-4 st zu nehmen. l. solche Rohstoffe, legen Sie es in einen Topf und kochen Sie es mit abgekochtem Wasser (500 ml). Dann müssen Sie den Behälter auf den Herd stellen, die Droge zum Kochen bringen und 30 Minuten bei schwacher Hitze halten. Ein gebrauchsfertiges Mittel wird empfohlen, 50 g für eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten zu konsumieren.

Sie können eine Abkochung der Haut des Hühnermagens machen. Zu einer Zeit wird die Hälfte dieses Produkts benötigt, es muss getrocknet und gemahlen werden. Danach sollte das Rohmaterial mit abgekochtem Wasser gegossen werden und bestand für eine halbe Stunde. Verwenden Sie das Medikament wird empfohlen, 2 mal am Tag. Ein wirksames Mittel wird aus Eichenrinde hergestellt. Sie müssen 5 EL nehmen. l. trockene Rohstoffe, kochendes Wasser (1 Liter), bestehen Sie für 4 Stunden und nehmen Sie ein Getränk alle 2-3 Stunden. Nach dem gleichen Prinzip ist es ratsam, die Weidenrinde zu verwenden.

Wenn Sie wissen, was mit einer Magenerkrankung zu tun ist, können Sie in kurzer Zeit ein solches Problem schnell vergessen.

Behandlung von Magenbeschwerden Magenbeschwerden

Nach der Mehrheit zeigt sich Verdauungsstörungen in einem flüssigen und häufigen Stuhl, mit anderen Worten, Durchfall. Diese Antwort ist nicht überraschend, weil nur Menschen mit medizinischer Ausbildung genau erklären können, welche Art von Krankheit.

Wenn man medizinische Begriffe spricht, wird Verdauungsstörungen Dyspepsie genannt. Dyspepsie ist eine chronische Erkrankung des Magens, Verdauungsstörungen der Nahrung. Dyspeptische Störungen leiden sehr oft. Die Krankheit hat eine Reihe von Symptomen. Aber abhängig von der Ursache des Auftretens kann sich in einigen ihrer Erscheinungsformen unterscheiden. Daher fragt ein erfahrener Arzt vor der Diagnose nach der Gesundheit des Patienten und lernt die Einzelheiten des Krankheitsverlaufs.

1 Ursachen der dyspeptischen Störung

Apropos Magenstörung, in der Medizin gibt es zwei Hauptarten von Verstößen: organische und funktionelle. Eine organische Störung macht es möglich, die Ursache einer Magenverstimmung festzustellen. Zum Beispiel sind spezifische Krankheiten des Verdauungssystems Provokatoren: Geschwür, Pankreatitis, Erkrankungen der Gallenwege usw. Bei einer funktionellen Störung des Magens ist es nicht so leicht, genau die Gründe herauszufinden. Wie Statistiken zeigen, tritt diese Art der Verletzung am häufigsten auf.

Wenn Verdauungsstörungen und Durchfall aus dem Nichts auftauchen und es keine abdominalen Erkrankungen gibt, dann handelt es sich um funktionelle Dyspepsie. Ausgehend von der Ursache der Krankheit gibt es mehrere Arten von dyspeptischen Störungen:

  • Fermentationsdyspepsie, in der Regel aufgrund übermäßigen Verzehrs von Lebensmitteln mit hohem Kohlenhydratanteil, pflanzlichen Ballaststoffen und fermentierten Getränken wie Bier und Kwass;
  • fettige Dyspepsie, verursacht durch fetthaltige Nahrungsmittel;
  • faulige Verdauungsstörungen, die bei übermäßigem Verzehr proteinreicher Nahrung (Schwein, Lamm) und bei zu schnellem Essen auftreten.

Die Ursachen für Dyspepsie können sehr unterschiedlich sein. Die wichtigsten Provokateure von Verstößen gegen den funktionellen Typ der Krankheit können sein:

  • häufiger Stress;
  • falsche Ernährung;
  • seltene Mahlzeiten;
  • übermäßiges Essen, unausgewogene Ernährung;
  • übermäßiger Verzehr von fettigen, frittierten, würzigen, süßen Speisen;
  • eine plötzliche Änderung der Diät;
  • Verwendung von Alkohol, Rauchen.

Verstöße bei der Arbeit des Magen-Darm-Traktes finden sich häufig bei Kindern. Bei einer Magenstörung treten Durchfall und Erbrechen auf. Es ist notwendig zu verstehen, dass Durchfall keine unabhängige Krankheit ist, sondern eine Folge von einer Anzahl von möglichen Krankheiten. Das genaue Erkennen der Ursachen wird erst nach einer Untersuchung durch einen Spezialisten möglich.

Durchfall bei Kindern, tritt in der Regel aus folgenden Gründen: die stillende Mutter hat eine richtige Ernährung, Darm Entwicklung Anomalien, Kropf, Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Lebensmitteln, intestinale Infektionen verletzt, übermäßiges Essen und vieles mehr. Bei älteren Kindern ist Durchfall durch folgende Faktoren verursacht: in der Ernährung sind häufig von schlechter Qualität oder verbotene Lebensmittel, akute Darminfektionen, chronische Magengeschwüre, Vergiftungen, akute Leukämie, Kropf bei Patienten Antibiotika, häufiger Stress erhalten.

2 Hauptsymptome

Dyspeptic Störung wird als eine Störung des Magens betrachtet, die sich einen Monat oder mehr manifestiert. Symptome der Krankheit sind wie folgt:

  • Bauchschmerzen;
  • es gibt ein brennendes Gefühl im Magen, Sodbrennen;
  • Unbehagen, Schwere, der Magen neigt zum Platzen;
  • Sättigungsgefühl, Völlegefühl, Blähungen;
  • Aufstoßen;
  • erhöhte Bildung von Gasen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • schlechter Appetit;
  • Verstopfung oder Durchfall.

Spezifische Zeichen weisen auf eine spezifische Form einer funktionellen dyspeptischen Störung hin. Fermentationsverdauung provoziert Blähungen, Blähungen, einen flüssigen Durchfall von hellbrauner Farbe mit einem sauren Geruch.

Bei Fäulnisstörungen des Magens hat der Patient Durchfall von dunkler Farbe, der durch einen Fäulnisgeruch gekennzeichnet ist. Es gibt Schwäche und schlechten Appetit. Über Fettverweigerung des Magen-Darm-Traktes wird durch leichten Kot mit einem Fettglanz usw. angezeigt.

Organische Dyspepsie tritt vor dem Hintergrund einer anderen Krankheit auf. So wird die Dysfunktion des Magens mit Dyskinesie der Gallenwege durch das Eindringen von Galle direkt in den Magen erklärt. Galle ist ein Alkali, so dass die Reaktion mit Salzsäure (eine Komponente des Magensaftes) auftritt, die die Bildung von Gasen und dadurch eine schlechte Verdauung der Nahrung provoziert.

Solche gastrointestinalen Organe wie Magen, Bauchspeicheldrüse, Dünndarm, Leber nehmen an der Entwicklung wichtiger Enzyme, Säfte und Galle zur Nahrungsmittelverarbeitung teil. Wenn die Arbeit dieser Organe verletzt wird, dann gibt es entsprechende dyspeptische Anomalien. Die Anzeichen dieser Krankheiten haben ihre eigenen Besonderheiten.

Die folgenden Symptome sollten den Patienten unbedingt dazu ermutigen, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen:

  1. Starke starke Schmerzen im Bauch, in der Brust oder im Rücken.
  2. Ergriffen mit Blutspritzer.
  3. Der Patient begann heftig zu schwitzen.
  4. Der Appetit war weg.
  5. Harter, harziger Kot mit Blut.
  6. Scharfer grundloser Gewichtsverlust.

Diese Symptome können auf das Auftreten schwerer Erkrankungen des Verdauungssystems hinweisen und manchmal auf einen Herzinfarkt hinweisen.

3 Behandlungsmethoden

Dyspepsie kann mehrere Ursachen für die Entwicklung haben, so dass eine komplexe Behandlung für Magenverstimmung vorgeschrieben ist.

In diesem Fall bemühen sich Spezialisten, die Symptome der Krankheit zu beseitigen und im Allgemeinen den Magen-Darm-Trakt zu verbessern. Abhängig von den spezifischen Eigenschaften von Dyspepsie, Ärzte bestimmen, wie man einen Patienten behandelt.

Zuerst wird eine streng ausgewählte Diät verwendet. Es wird von Ernährungswissenschaftlern unter Berücksichtigung der individuellen Eigenschaften des Patienten, der Ursachen der Erkrankung und der Art der Erkrankung entwickelt. Wenn fermentierte dyspeptische Störungen beobachtet werden, dann müssen Sie mehr proteinreiche Lebensmittel (Fisch, Fleisch, Quark) verzehren und gleichzeitig leicht verdauliche Kohlenhydrate aus der Nahrung eliminieren. Bei einer Fäulnisstörung hingegen müssen Sie auf proteinhaltige Nahrungsmittel verzichten und die Aufnahme von Kohlenhydraten (Brot, Reis, Grieß, süße Früchte und Beeren) erhöhen. Bei fettiger Dyspepsie ist die Verwendung von Fetten verboten usw.

Essen sollte nicht heiß sein, man muss oft essen, in kleinen Portionen und zur gleichen Zeit. Es ist wichtig, nicht während der Mahlzeiten zu eilen, gründlich kauen Essen. Auch ist es notwendig, auf sparende Kochmethoden zu achten. Eine ausgezeichnete Option - Kochen für ein Paar, Kochen, Schmoren. Nahrung sollte eine flüssige und matschige Konsistenz haben.

Zweitens wird eine Medikation verwendet. Die Entscheidung über die Behandlung der Krankheit wird von einem Spezialisten nach einer gründlichen Untersuchung des Patienten getroffen. Sie können sich keine Behandlung verschreiben, es führt oft zu verheerenden Folgen. Richtig ausgewählte Behandlung hilft, die Symptome zu lindern. Man muss die Antazida und antisekretorische Präparate, die Mittel mit der einhüllenden Wirkung, die Prokinetik, die antibakteriellen Mittel und die Schmerzmittel nehmen. In einigen Fällen können Antidepressiva verschrieben werden, abhängig von der Ursache der Dyspepsie.

4 Behandlung von Magen-Dysfunktion bei Kindern

Im Falle einer gastrointestinalen Störung bei Kindern ist es wichtig, sofort Hilfe von einem Spezialisten zu suchen. Nachdem er die genauen Ursachen der Krankheit festgestellt hat, wird er entscheiden, was das Kind behandeln soll. Dyspeptische Störungen bei Kindern werden oft von Durchfall begleitet. In diesem Fall sollten die folgenden wichtigen Empfehlungen während der Behandlung eingehalten werden:

  1. Geben Sie während einer akuten Form von Durchfall einem Kind keine Nahrung (außer bei stillenden Säuglingen).
  2. Es ist wichtig, den Flüssigkeitsverlust im Körper auszugleichen: trinke viel alkalische Flüssigkeit ohne Gas, Kamillen- und Fencheltees, Kochsalzlösung Regidron.
  3. Nehmen Sie Sorbentien. Diese Medikamente adsorbieren giftige Substanzen. Zu den populären Sorptionsmitteln muss man Aktivkohle, Atoxil, Smektu, Enterosgel tragen.
  4. Älteren Kindern werden Medikamente verschrieben, die die Darmmotilität reduzieren.
  5. Enzyme sind auch ein wirksames Mittel gegen Durchfall. Manchmal für zusätzliche Zulassung ernannt.
  6. Heute wird oft die Aufnahme von Probiotika verschrieben.
  7. Empfang von intestinalen Antiseptika. Die Wirksamkeit des Medikaments wird im Kampf gegen viele Darminfektionen beobachtet.

Es ist besser, die Entwicklung von Dyspepsie nicht zuzulassen, als Magenverstimmung zu behandeln. Es ist wichtig, sich an die richtige Ernährung zu halten, nicht zu viele Pausen zwischen den Mahlzeiten zu lassen, nicht zu schlucken und gründlich zu kauen. Außerdem müssen Eltern die Ernährung ihrer Kinder überwachen, ihnen beibringen, ihre Hände vor den Mahlzeiten zu waschen, Qualitätsprodukte zu wählen, alle Früchte und Gemüse gut zu waschen.