logo

Blinddarmentzündung

Appendizitis ist eine weithin bekannte entzündliche Krankheit. Es ist eine Entzündung des Anhangs des Dickdarms. Über ihn sind Leute bereits in alten Zeiten gewahr geworden. Leonardo da Vinci hat seinen Beitrag in die erste Beschreibung der Struktur des Anhangs investiert. Die Operation zur Entfernung der Blinddarmentzündung wurde 1735 in England zum ersten Mal erfolgreich durchgeführt. Die Operation wurde an einen Teenager von zehn Jahren durchgeführt. Zuvor waren diese Krankheiten tödlich. Bis heute bleibt die Methode der Appendektomie - die operative Entfernung der Appendizitis - der Hauptweg zur Behandlung der akuten Appendizitis. Später wurde in England die Symptomatik der Appendizitis ausführlich beschrieben. Ein Begriff Appendizitis als eine Entzündung des Anhangs wurde im späten 19. Jahrhundert eingeführt.

Jetzt weiß jeder bereits, dass eine Person mit dieser Krankheit einen äußerst dringenden chirurgischen Eingriff benötigt. Jede Person kann unabhängig von Alter oder Geschlecht an einer Blinddarmentzündung leiden. Die Form der akuten Appendizitis tritt auch bei Erwachsenen und Kindern auf. Unglücklicherweise sind die akute Appendizitis und die Behandlung am häufigsten, sie erfordern eine sofortige Operation, eine chirurgische Erkrankung bei Erkrankungen der Bauchhöhle.

Bei symptomatischer akuter Appendizitis ist es dringend notwendig, einen Krankenwagen zu rufen. Ohne Behandlung ist diese Krankheit gefährlich durch die Entwicklung einer tödlichen Komplikation - Peritonitis. Laut Statistiken auf der ganzen Welt leiden jedes Jahr etwa tausend fünf bis sechs Menschen an dieser Krankheit. Feste und Todesfälle.

Was ist Blinddarmentzündung?

Also, was repräsentiert er - dieser Prozess? Es befindet sich auf der rechten Seite der Bauchhöhle. Die Länge des Prozesses beträgt fünf bis siebzehn Zentimeter, die Dicke beträgt etwa einen Zentimeter. Die Medizin ist immer noch nicht in der Lage, die Rolle dieses Prozesses im menschlichen Körper zu erklären. Vielleicht bezieht es sich auf die Organe des körpereigenen Immunsystems und schützt den Darm vor verschiedenen Bakterien. Oder, nach einer Version, ein Appendix ist ein Organ, das als Folge der menschlichen Evolution seit Millionen von Jahren seinen ursprünglichen Zweck verloren hat.

Closure Appendix Lumen, das während des Spasmus oder Permeat aus dem Darm eines Fremdkörpers und unter der Einwirkung von Bakterien in diesem Anhängsel auftritt verursacht eine Verschlechterung der Erkrankung. Solche Darmlumen Okklusion tritt aufgrund in den Hohlraum des Blinddarms Nahrungsmittelmassen Rückstände aus Fruchtkerne des Eindringens, Samen, die hart allmählich und Gründe für einen Infektions züchten. Ein Verstopfen des Anhangs kann auch auftreten, indem zum Beispiel kleine Teile aus Spielzeug entnommen werden, was häufig bei den Ursachen einer akuten Appendizitis bei Kindern auftritt.

Vier Stadien der Appendizitisentwicklung

Die akute Appendizitis ist durch eine vorübergehende Entwicklung gekennzeichnet. Es wird durch vier Phasen beschrieben.

  • Die erste Stufe - katarrhalisch. Sie ist gekennzeichnet durch Übelkeit und Schmerzen im Oberbauch. Es besteht eine Entzündung und eine leichte Verdickung des Anhangs. Der Schmerz ist schwach, dumm.
  • Die zweite Stufe - eitrig. In der Höhle und in den Wänden des Wurmfortsatzes findet sich eine Formation von eitrigen Foci. Der Schmerz ist bereits auf der rechten Seite zu spüren. Die Bewegung des Schmerzes in der rechten Seite - der rechten Beckenregion - wird als ein charakteristisches Zeichen der akuten Appendizitis angesehen, es gibt kein solches Symptom bei anderen Erkrankungen. Das Ergebnis von starken Schmerzen im Bauch beginnt und Kopfschmerzen, gibt es eine allgemeine Schwäche und Reizbarkeit. Es gibt Schmerzen in den Beinen, in der Regel in der rechten, die auch als ein helles Zeichen der akuten Appendizitis gilt. Diese Patienten haben einen charakteristischen Gang - er versucht sich nicht auf das rechte Bein zu verlassen.
  • Die dritte Stufe - phlegmonös. Scion ist bereits stark vergrößert und vollständig mit einer eitrigen Masse imprägniert.
  • Vierte Phase - Bruch der Blinddarmentzündung. Nach dem dritten Stadium - der phlegmonösen Blinddarmentzündung - dauert es nur wenige Stunden.

Symptome der Krankheit

Zu den wichtigsten Entzündungszeichen zählen die Schmerzen im Bauchraum, je nachdem wo sich der Prozess befindet. Dies ist eines der Hauptsymptome der Krankheit. Es gibt auch eine Zunahme der Körpertemperatur. Wie bereits erwähnt, ist es dringend erforderlich, einen Krankenwagen anzurufen und auf keinen Fall Schmerzmittel einzunehmen, da dies den Diagnoseprozess stören und Komplikationen verursachen kann. Es kommt vor, dass bei Kindern und älteren Menschen keine charakteristischen Schmerzen mit Appendizitis auftreten. Es werden nur lang anhaltende dumpfe Bauchschmerzen beobachtet. Kinder können Durchfall entwickeln. Wenn Sie bemerken, dass das Baby liegt und seine Knie in den Bauch drückt, dann ist es dringend notwendig, einen Krankenwagen zu rufen. Bei Schwangeren können Schmerzen mit Appendizitis als Schmerzen bei Kontraktionen oder Schmerzen während einer Fehlgeburt beschrieben werden.

Bevor die Ärzte in die Notaufnahme kommen, muss der Patient ins Bett gebracht werden, und ein Behälter mit Eis sollte auf der rechten Seite platziert werden. Es ist strengstens verboten, eine warme Wasserflasche in den Magen zu geben.

Behandlung der Appendizitis nach der Operation

Nach der Operation zur Entfernung der Appendizitis ist der Patient für zwei Monate keiner körperlichen Aktivität ausgesetzt.

Nach dem Entfernen der akuten Appendizitis darf der Patient solche Getränke wie Wasser oder Tee trinken. Natürlich sollte die Diät mit Appendizitis vom Arzt unter Berücksichtigung seines Wohlbefindens unter Berücksichtigung seines Geschmacks bestimmt werden.

Sie können essen:

  • geschmortes Gemüse;
  • Fisch;
  • Butter;
  • Hüttenkäse;
  • Brühen;
  • flüssiger Brei;
  • Suppen.

Nicht essen:

  • scharf;
  • fettig;
  • gespickt;
  • sauer;
  • salzig;
  • Mais, Vinogodid und jegliche Konserven.

Um zu essen ist es in kleinen Mengen drei - viermal pro Tag notwendig. Überlasten Sie nicht die Eingeweide! Mißbrauche keine Früchte. Alles sollte in Maßen sein. Alles sollte frisch und natürlich sein.

Stellen Sie sicher, dass Sie die Temperatur während der ersten Woche zweimal täglich messen.

Wenn der Patient in der postoperativen Periode Fieber hat, ist es notwendig, sofort den Arzt zu rufen. Appendizitis nach der Operation ist ein wichtiger Zeitraum, in dem Anpassung und Behandlung erforderlich ist. Trinke keine Antibiotika! Sie können Antipyretikum geben. Die Temperatur kann sowohl von einer inneren Entzündung als auch von einer möglichen anderen Krankheit sein.

Erholung nach Entfernung der Appendizitis

Appendizitis ist eine akute chirurgische Erkrankung, die durch eine Entzündung des Blinddarmlappens verursacht wird. Es tritt gleichermaßen häufig bei Kindern und Erwachsenen, Männern und Frauen auf. Trotz der scheinbaren Einfachheit der Krankheit (die bekanntesten, gemeinsame und „scary“ chirurgische Krankheit) und Betrieb (Blinddarmoperation - die erste Operation, die lernen Operation durchzuführen), kann es zu sehr fatalen Folgen führen: Peritonitis, Sepsis, Klebstoff Krankheit. Die Erholung nach der Entfernung des Anhangs beinhaltet daher eine Reihe spezifischer Maßnahmen.

Symptome einer Blinddarmentzündung

Chirurgische Symptome

  • Strained Bauchwand.
  • Symptom Schetkina-Blumberg, das mit Reizung des Peritoneums erscheint. Der Chirurg untersucht den Bauch, der Schmerz des Patienten nimmt zu, wenn der Arzt die Hand von der Bauchdecke entfernt.

Diagnose der Appendizitis

  1. Untersuchung und Untersuchung des Patienten durch einen Chirurgen. Normalerweise ist die Diagnose zu diesem Zeitpunkt korrekt gestellt. In einigen Fällen ist eine zusätzliche Diagnose oder Konsultation von Spezialisten erforderlich, um eine andere Pathologie (Eileiterschwangerschaft, Nierenkolik) auszuschließen.
  2. Ultraschall der Organe der Bauchhöhle. Während der Studie können Sie einen geschwollenen, vergrößerten wurmartigen Prozess visualisieren.
  3. Klinischer Bluttest. Identifizierung von Entzündungszeichen (hoher Leukozytenspiegel, ESR).

Behandlung von Blinddarmentzündung

Operativer Eingriff wird durchgeführt. Während der klassischen oder laparoskopischen Operation wird ein Anhang ausgewählt und entfernt.

Die Verweigerung des Patienten durch chirurgische Manipulationen kann zu einer Ruptur des Prozesses und dem Zustrom von entzündlichen Inhalten in die Bauchhöhle führen. Dies wird eine Peritonitis verursachen, die schwierig und lange zu behandeln ist, manchmal ist sogar ein tödlicher Ausgang möglich.

Erholung nach Entfernung der Appendizitis

Nach der Operation ist der Patient für einige Zeit im Bett. In dieser Hinsicht wird jedem notwendigerweise Atemübungen vorgeschrieben: Aufblasen des Ballons, volles Einatmen und Ausatmen, mit Anstrengung.

Analgetika

Wie bei jedem anderen chirurgischen Eingriff ist die Appendektomie besonders im postoperativen Stadium sehr schmerzhaft. Der behandelnde Arzt verschreibt Schmerzmittel. Intramuskuläre Injektionen werden in einem Krankenhaus gemacht. Zu Hause kann der Patient die ihm vorgeschlagenen Tabletten einnehmen.

Motormodus

Je nach Art der Operation (klassisch laparotomisch oder laparoskopisch) ist die Einheilzeit der vorderen Bauchwand unterschiedlich. Dies ist auch auf den Gesundheitszustand des Patienten zurückzuführen. Diabetes mellitus, Anämie reduzieren die adaptiven und regenerativen Fähigkeiten des Körpers, so verschonen den Magen und begrenzen die körperliche Belastung für solche Patienten wird ein wenig länger dauern.

Bis zum vollständigen Heilung von Operationswunden muss der Patient lernen, die Peritoneum Hand beim Husten und Lachen Anstieg von Bauchlage mit einem Träger auf einem Arm oder ein Kissen zu halten, um Mediendruck zu vermeiden. Darüber hinaus können Sie eine Bandage tragen. Die ersten Tage sind besser, um sich beim Gehen zu beschränken, dann, wenn Sie sich erholen, müssen Sie regelmäßig durch das Abteil gehen. Aktive Bewegungen verhindern die Bildung von Adhäsionen in der Bauchhöhle.

Physiotherapie

Auf die postoperative Narben- und umliegende Gewebe-Lasertherapie wird eine UHF-Behandlung durchgeführt.

Diätotherapie

  • Die ersten Tage nach der Operation wird dem Patienten geraten, sich zu beschränken. Zuerst ist es besser, fettarme Sauermilchprodukte, flüssigen Grießbrei auf dem Wasser, Gelee zu essen, viel Wasser zu trinken.
  • Es ist notwendig, Produkte auszuschließen, Blähungen und Gärung verursacht: Bohnen, Erbsen, Linsen, Blumenkohl und Kohl, Milch, Süßigkeiten, Schokolade, frisches Brot, Brötchen, Kwas.
  • Sie sollten den Empfang von Speisen mit viel Fett, Salz, Pfeffer und anderen Gewürzen minimieren. Sie können nicht gebraten, geräuchert essen.
  • Ein paar Tage nach der Operation Ernährung kann verlängert werden: Gemüse und Früchte (nicht roh), gestern Brot, Nahrung Fleisch in Form von Frikadellen und Hamburger, magerer Fisch. Alle Gerichte müssen leicht verdaulich sein und den Darm nicht belasten. Essen sollte gedämpft, gekocht oder gebacken werden.
  • Zurück zur üblichen Diät sollte nicht früher als ein oder zwei Wochen sein. In diesem Fall ist es besser, den maximalen Verzehr von Lebensmitteln mit "nutzlosen Kalorien" zu verweigern oder zu begrenzen: Fast Food, süße, kohlensäurehaltige Getränke.

So kann die Entfernung des Anhangs im Falle seiner Entzündung nicht vermieden werden. Die Genesung nach der Operation ist jedoch mit Hilfe von Physiotherapie und Diät leicht zu beschleunigen. Darüber hinaus hilft die Einhaltung der Vorschriften des Arztes, Komplikationen zu vermeiden.

Diät nach Entfernung der Appendizitis

Die Beschreibung ist aktuell 16/08/2017

  • Effizienz: Behandlungseffekt in einer Woche
  • Zeitrahmen: Monat und mehr
  • Kosten der Produkte: 1100-1200 Rubel pro Woche

Allgemeine Regeln

Der Anhang Ist der Prozess des Blinddarms und seiner Entzündung Appendizitis genannt. Um dies zu können Knicke Anlage führen, wenn übermäßige Mobilität (häufig Kinder), Verstopfung von seinem Lumen Kot und unverdauten Partikeln, Infektion, Abdominaltrauma und entzündlicher Darmerkrankung.

Behandlung dieser Krankheit nur operativ - Entfernung des Blinddarms. Die häufigste konventionelle Operation - die traditionelle Appendektomie, in dem der Anhang durch einen konventionellen Einschnitt entfernt wird. Endoskopische Chirurgie ist weniger üblich, aber es bietet weniger Blutverlust und Trauma, da ein kleiner Einschnitt gemacht wird.

Mit der Zeit, nicht diagnostizierte Entzündung des Anhangs und nicht beseitigt, kann zu schweren Komplikationen führen, einschließlich appendikuläres Infiltrat und Peritonitis. Wenn appendicular infiltrieren, wenn im Entzündungsprozess betrifft nicht nur die Anlage, sondern auch die benachbarten Formation (Dünndarm, Omentum, Blinddarm), ist eine konservative Behandlung zunächst in einem Krankenhaus durchgeführt und nach der Infiltration Resorption nach 2 Monaten ist Routine empfohlen Appendektomie.

Die Bildung von Infiltraten wird durch eine individuelle Reaktion auf den Entzündungsherd bei Appendizitis bestimmt. Bei einigen Patienten wird der entzündungszerstörende Prozess unterschieden (in Form eines Infiltrats), während bei anderen Patienten ein diffuser entwickelt wird Peritonitis (Entzündung des Peritoneums). Peritonitis tritt mit destruktiven Formen der Blinddarmentzündung auf, und beobachtet mit der vorzeitigen Behandlung, bei den älteren Menschen und der Pathologie des Darmes. Seine Entwicklung erschwert den Verlauf der Operation, mit Peritonitis Desinfektion des Darms und der Bauchhöhle, Drainage für einen konstanten Abfluss der Entladung. Weisen Sie eine ernstere, umfassende Behandlung in der postoperativen Phase zu.

Die Erholungsphase dauert vom Moment der Operation bis zur Entfernung der Nähte. Zu diesem Zeitpunkt folgen die Wiederherstellung der Körperfunktionen (Defäkation, Urinieren) und der Zustand der postoperativen Nähte. Die Genesung erfolgt auf unterschiedliche Weise, bei jungen und schlanken Patienten jedoch schneller. Seine Dauer erhöht sich, wenn es einen Komplex gab Appendektomie. In dieser Zeit spielt die Ernährung in allen Phasen eine wichtige Rolle.

In der postoperativen Phase wird eine Null- oder chirurgische Diät vorgeschrieben. Dies sind drei Phasen vorgeschriebene Diäten, die ein einzelnes Nahrungsmittelsystem in der ersten Woche nach der Operation darstellen.

Der Zweck der Ernennung einer Null-Diät ist:

  • maximales Entladen der Verdauungsorgane und deren Schonung;
  • Warnungen Blähungen.

Ernährung nach Entfernung der Appendizitis

Es zeichnet sich durch maximale mechanische und chemische Schonung der Organe aus, da der Patient nur flüssige, halbflüssige, gewischte und geleeartige Speisen verwenden darf. Einschränkungen gelten für Salz. Die Diät enthält leichte und gut verdauliche Nahrungsmittel, die wenig Protein-, Fett- und Kohlenhydrat-Inhalt haben, dessen Menge während der Woche allmählich zunimmt. Dementsprechend steigt die Energieintensität der Versorgung.

Also fangen Sie an, von einer Diät zu essen, die nur 5 g Protein, 150 g Kohlenhydrate und 15 g Fett enthält. Ab dem dritten Tag wird die Diät erweitert und enthält bereits 40 g Proteine, die gleiche Menge an Fetten, 250 g Kohlenhydrate und die Menge an Salz steigt leicht an. Und nach 2 Tagen kann der Patient bereits bis zu 90 g Proteine, 70 g Fette und eine physiologische Norm Kohlenhydrate (350 g) verbrauchen. All diese Tage wird empfohlen, viel Flüssigkeit zu verwenden. Das Essen nach der Operation sorgt für eine häufige Nahrungsaufnahme zuerst in kleinen Portionen (100-200 g bei Erwachsenen und 50 g bei Kindern) mit einer allmählichen Zunahme des Volumens auf 300 g pro Empfang.

Beginne das Essen mit Diäten № 0A. Es ist erlaubt, nur flüssige und Gelee-Gerichte (Gelee) zu verwenden. Empfohlene Sieben-Achtel-Mahlzeit. Nach Tagen sieht es so aus:

Der erste Tag

  • angespanntes Kompott;
  • süße Brühe aus Hagebutten;
  • nicht stark süßer Tee;
  • schwache Fleischbrühe;
  • Auskochen von Reis;
  • Gelee aus Beeren (gespannt);
  • frische Säfte zweimal in Wasser verdünnt (50 ml pro Aufnahme).

Es ist verboten, Sauerrahm, Vollmilch, Püree, Traubensaft und Säfte aus Gemüse, Getränke mit Gas zu konsumieren. Gemüse und Milch können eine Schwellung hervorrufen, die nach einer Darmoperation höchst unerwünscht ist. Weiteres Essen ist organisiert Tisch Nr. 0B, die für 2-4 Tage vorgeschrieben ist (abhängig vom Zustand des Patienten). Zu einer Zeit kann ein Patient 350-400 Gramm essen. Sechs Mahlzeiten am Tag.

Der zweite und dritte Tag

  • flüssiger und zerdrückter Brei (Haferflocken, Reis, Buchweizen) auf Fleischbrühe oder mit Wasser verdünnter Brühe;
  • Schleim-Getreide-Suppen;
  • schwache Fleischbrühen mit dem Zusatz von Grieß;
  • Dampfomeletts und weiche Eier;
  • gedämpfte Fleisch- und Fischaufläufe und -pürees aus Fleisch und Fisch mit fettarmen Sorten;
  • Sahne (100 g, zu den Gerichten hinzugefügt);
  • Beerengelee und Mousse aus nicht sauren Beeren.

Die folgenden Tage werden empfohlen Diet № 0В, als Übergang zu einer rationalen, aber diätetischen Diät.

Vierter und fünfter Tag

  • Püreesuppen;
  • geriebenen Frischkäse (Sahne oder Milch hinzufügen);
  • Fleisch, Fisch und Huhn, in einem Fleischwolf gemahlen (als Hackfleisch zu den Gerichten gegeben);
  • Käsegerichte (Dampf);
  • 100 g weiße Semmelbrösel;
  • fermentierte Milchprodukte;
  • Püree aus Kürbis, Kartoffeln und Kürbis;
  • gebackene Äpfel;
  • Hirsepüree Getreide;
  • Püree von Obst und Gemüse;
  • Tee mit Milch.

Essen nach Peritonitis unterscheidet sich nicht von den obigen, der Unterschied besteht lediglich darin, dass der Übergang von einer Variante der chirurgischen Diät zu einer anderen im Hinblick auf den ernsten Zustand des Patienten zeitlich verzögert ist. Nach dem Abschluss von drei Varianten der Nulldiät wird der Patient je nach Gesundheitszustand in einen Standard überführt Diät Nr. 1 oder Nr. 1 chirurgisch. Es unterscheidet sich von Diät Nr. 1 dadurch, dass es schwache Fleisch- und Fischbrühen enthält und den Milchkonsum begrenzt. Ernährungsfragen werden mit dem behandelnden Arzt besprochen.

Diät nach der Entfernung der Appendizitis sollte innerhalb eines Monats und mit Komplikationen und Begleiterkrankungen des Magen-Darm-Traktes und mehr beobachtet werden. Diese Fragen werden mit dem Arzt besprochen. Während dieser Zeit sollte Nahrung leicht verdaulich sein.

  • fraktionierte und häufige Mahlzeiten;
  • magerer Fisch, Huhn oder Rindfleisch, die durch Kochen gekocht werden;
  • vollständige Ernährung über den Gehalt an Proteinen, Vitamine und Mineralien;
  • um schwere Fette zu begrenzen, fettes Fleisch, geräucherte Produkte, irgendwelche Würste, Mayonnaise, scharfe Soßen zu verweigern;
  • Produkte ausschließen, die die Vergärung und Vergasung fördern (grobes Gemüse, Hülsenfrüchte, Kohlsorten, kohlensäurehaltige Getränke).

Nach einer Operation für eine Blinddarmentzündung sollte der Patient für 3 Monate nicht:

  • ignoriere das Tragen der Bandage;
  • inakzeptable körperliche Aktivitäten durchführen.

Innerhalb von 1,5 Monaten kommt es zu einer Verschmelzung der Muskeln und es besteht die Gefahr der Bildung von Hernien, daher ist das Anheben der Gewichte nach dem Anheben des Blinddarms verboten. Aber täglich wird nicht schnell gehend (bis zu 2-3 km pro Tag) gezeigt, da es das Auftreten von Adhäsionen verhindert.

Die wichtigsten Phasen der Behandlung von akuten Appendizitis nach der Operation


Die Entfernung der Appendizitis ist seit langem als eine der sichersten und einfachsten Operationen anerkannt, die von Erwachsenen und Kindern toleriert wird. Jedoch sind Fehler nicht ausgeschlossen: während des chirurgischen Eingriffs selbst und während der postoperativen Phase. Daher ist es so wichtig, alle Regeln und Stadien der Behandlung von akuter Appendizitis nach der Operation zu kennen - dies wird dazu beitragen, Komplikationen zu vermeiden und so schnell wie möglich in den Normalmodus zurückzukehren.

Wiederherstellungszeiten und allgemeine Empfehlungen

Die Behandlung nach der Operation zur Appendizitis (Appendektomie) hat keine spezifische Zeit - für jeden Patienten sind sie individuell. Wie viele Tage dauert die Genesung nach Appendektomie im Durchschnitt? Normalerweise sind es anderthalb bis vier Wochen; für Kinder unter 10 Jahren, ältere und übergewichtige Menschen erhöht sich die Zeit. Junge und schlanke Patienten kehren schneller zum gewohnten Lebensrhythmus zurück.

Treten in den ersten 3-7 Tagen nach der Exzision keine Komplikationen auf, wird der Patient entlassen und erklärt ihm die Grundregeln für das weitere Verhalten. Es hängt von ihrer strengen Einhaltung ab, wie viele Tage eine Person ein normales präoperatives Leben führen kann.

  1. Jeden Tag müssen Sie kurze Strecken an der frischen Luft laufen.
  2. Sie können nur dann zum Pool gehen und Sport treiben, wenn sich nach dem Ausschneiden des Blinddarms eine Narbe bildet (bis zu 2-6 Monate).
  3. Das Anheben der Gewichte ist in den ersten 2,5-3 Monaten nach der Entfernung der Appendizitis verboten.
  4. Patienten mit Übergewicht und aktiven Sportlern wird empfohlen, einen Verband 3-7 Tage nach der Operation, einige weitere Monate - während jeder körperlichen Anstrengung zu tragen.
  5. Die Beschäftigung mit Sex ist in 2 Wochen ab dem Zeitpunkt der Operation Intervention erlaubt.

Der erste Tag nach der Entfernung der Blinddarmentzündung

In den ersten 48 Stunden nach der Operation wird keine spezielle Behandlung für Patienten durchgeführt - der Schwerpunkt liegt auf der Rehabilitation: Bewegung, Diät, falls erforderlich, Schmerzmittel.

Die Standardoperation für das Schneiden eines Blinddarms dauert 30-40 Minuten, dann wird der Patient auf die Station gebracht. Wie viele Tage kann ich nach Hause gehen? Das offizielle Krankenhaus nach Appendektomie dauert in der Regel nicht länger als 2 Wochen, nach 3-4 Tagen Krankenhausaufenthalt kann der Patient bereits zur ambulanten Behandlung entlassen werden.

Die wichtigsten im Rehabilitationsprozess sind 24 Stunden unmittelbar nach der Appendektomie. Die operative Entfernung des Blinddarms erfolgt hauptsächlich in Vollnarkose, und in den ersten Stunden nach der Operation ist es besonders wichtig, den richtigen Ausweg aus der Narkose zu gewährleisten. Die größte Gefahr in dieser Zeit für die Gesundheit ist Erbrechen. Da die Erbrochenen nicht in die Atemwege gelangen und keine Lungenentzündung oder Erstickung hervorrufen, sollte der Patient bei den ersten Trieben auf die rechte Seite gelegt werden.

Innerhalb von 12 bis 24 Stunden nach dem Aufstehen sind Speisen und Getränke verboten. Wenn es keine Kontraindikationen gibt, können Sie alle 2-3 Minuten gekochtes, Mineralwasser ohne Gas oder schwachen Tee mit Zucker, 2-3 Teelöffel pro Tag geben.

Einschränkungen und Verbote in der postoperativen Phase

Die ersten 24 Stunden nach der Operation müssen die Patienten strikt auf die Bettruhe achten. Wie viele Stunden kann ich bewegen und gehen? Während 8-12 Stunden müssen Sie noch im Bett liegen, dann können Sie sich setzen und umdrehen, nach 24 Stunden - aufstehen und langsam die Gänge entlang gehen (in Absprache mit dem Arzt!).

Die Ernährung ist an einem Tag erlaubt, vorausgesetzt, der Patient erleidet kein Erbrechen. Die ersten 8 Tage ist es wichtig, einer strengen postoperativen Diät zu folgen, dann kann man nach und nach wieder zur gewohnten Ernährung übergehen.

Übermäßige körperliche Aktivität für mehrere Tage ist streng verboten, aber Hypodynamie ist sehr gefährlich - es kann Verstopfung, Muskelschwund, Stagnation in der Lunge, Durchblutungsstörungen und Lymphfluss verursachen. Der ideale Ausgang ist eine spezielle therapeutische Gymnastik nach akuter Appendizitis.

Nahtstellen nach der Appendektomie werden am 4.-8. Tag entfernt, aber nur wenige Monate nach der Operation können Sie schwimmen und Leichtathletik (Laufen, Tanzen, Springen usw.) üben. Wenn es 3-6 Monate dauert und die Narbe vollständig gebildet ist, ist eine schwere körperliche Belastung erlaubt.

Therapeutische Übungen nach Appendizitis

Der Komplex der Übungen der Physiotherapie nach der scharfen Wurmfortsatzentzündung wird für die Patienten aller Altere empfohlen - es ist eine ausgezeichnete Prophylaxe der Kongestion, der Darmparalyse, der Thrombophlebitis, der Lungenentzündung und der Darminwinde. Wie viele Tage dauert der Übungskurs? Ist nach der Operation eine Gymnastik nach Appendektomie erforderlich, muss der Patient die Bettruhe einhalten, dann - in Absprache mit dem behandelnden Arzt.

Alle Übungen werden von der anfänglichen "auf dem Rücken liegenden" Position durchgeführt, die Anzahl der Ansätze ist 5-6 mal.

  • Die Beine liegen direkt auf dem Bett, Hände entlang des Körpers. Das Knöchelgelenk beider Beine zu beugen und zu lösen.
  • Füße gerade, Arme an den Ellbogen gebeugt. Beuge und entspanne deine Finger zur Faust.
  • Die Beine sind an den Knien gebeugt, die Hand einer Hand liegt auf der Brust, die zweite liegt auf der chirurgischen Naht. Einatme den Bauch einatmen, ausatmen - herausstrecken.
  • Die Beine sind gerade, die Hände sind zu den Schultern erhoben. Wechseln Sie abwechselnd kreisförmige Bewegungen des Schultergelenks - hin und her.
  • Die Beine liegen gerade, die Arme auf den Schultern. Beuge die Beine in die Knie und begradige, die Ferse muss über das Bett gleiten.
  • Beine zusammen, der linke Arm ist längs des Körpers ausgestreckt, der rechte liegt auf dem Bauch, auf dem chirurgischen Stich. Inspirieren Sie Ihren linken Arm, senken Sie ihn mit dem Ausatmen.

Die wichtigsten Ernährungsregeln nach der Entfernung des Anhangs

Die Behandlung nach dem Schneiden des Blinddarms impliziert zunächst die Einhaltung einer schonenden Diät. Ein spezielles kuratives Menü wird die Belastung des geschwächten Organismus reduzieren, wiederherstellen und stärken, und auch helfen, Stuhlprobleme und andere Komplikationen zu vermeiden.

Um sich von der akuten Appendizitis so schnell wie möglich zu erholen, ist es wichtig, den Regeln der postoperativen Diät zu folgen.

Um es zu essen, ist es notwendig, es ist Bruchteil: bescheidene Portionen 5-6 Mal pro Tag. Dadurch wird der Darm entlastet und der Patient hat einfach keine Zeit, Hunger zu bekommen.
Die ersten 2-3 Tage nach der akuten Appendizitis keine feste Nahrung: nur Flüssigkeiten, Brei-Brei, Gelee und Kartoffelbrei.
Essen sollte nicht eisig oder sehr heiß sein - es reizt einen bereits geschwächten Darm.
Die Speisekarte basiert auf Getränken, Püree und gedünstetem Essen.

Alle Patienten beschäftigen sich mit der Frage: Nach wie vielen Tagen können Sie Süßigkeiten, gebratene, salzhaltig geräucherte Lebensmittel und Alkohol wieder essen, fügen Sie Ihre Lieblingsgewürze hinzu? Ärzte empfehlen eindeutig, 2-3 Wochen lang vollständig auf gesundheitsschädliche Nahrungsmittel und Getränke zu verzichten und sie dann nach und nach in die Ernährung einzuführen - bis zu 2 Monate.

Merkmale der Diät nach akuter Appendizitis

Wie viele Tage sollte die therapeutische Diät dauern? Die Rückkehr zur normalen Ernährung sollte schrittweise erfolgen: Der erste Tag nach der Operation muss ohne Nahrung auskommen. Am 2.-3. Tag sollte als Grundlage der Krankenhausration flüssiger Brei, Hühnerbrühe, Kartoffelpüree und Kissel, Bouillon aus Wildrose und Reisbrühe verwendet werden.

Dann können Sie Brot, Chicken Steam Schnitzel, leichte Gemüsesuppen, gedämpftes Rührei, entrahmte Sauermilch, in 4-5 Tagen - Obst hinzufügen.

Die ersten drei Tage nach der Entfernung des Blinddarms sind verboten durch feste Nahrung, Milch, Erbsensuppe und Bohnen, Kartoffeln, Trauben, frischen Kohl, Lebensmittel mit hohem Fasergehalt.

Für 2-3 Wochen werden Sie Alkohol, Wurst und Wurst, Süßigkeiten und Kuchen, fettiges und geräuchertes Geschirr völlig vergessen. Auch Hausmittel, Marinaden und Konserven müssen versteckt werden. Es ist notwendig, starken Tee, Kaffee und Soda zu verweigern - sie werden durch Mineralwasser ohne Benzin, schwachen Tee, Kräutertees, Gelee, frisches Obst und Gemüse ersetzt.

Nach 2-2,5 Monaten können Sie vollständig zum präoperativen Menü und den Lieblingsgerichten zurückkehren.

Mögliche Komplikationen nach der Operation

In der Regel verläuft die Appendektomie schnell und ohne schwerwiegende Folgen für den Patienten, aber es gibt Ausnahmen. Komplikationen entstehen in der Regel nach Operationen mit vernachlässigter Appendizitis mit Peritonitis, Nichteinhaltung der Regeln der Rehabilitation in den frühen Tagen und schwacher Immunität beim Patienten.

  • Eine akute Appendizitis kann folgende Komplikationen hervorrufen:
  • Infektion der Wunde - Eiter, Bildung eines entzündlichen Infiltrats, Abszess der Bauchdecke.
  • Ein großer Blutverlust, als Folge - Unterbrechungen in der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems.
  • Peritonitis (Entzündung des Peritoneums).
  • Intestinale Adhäsionen und postoperative Hernien.
  • Störungen des Atmungssystems - Bronchitis und Lungenentzündung.
  • Verstopfung, Blähungen, Gas- und Harnverhaltung.
  • Darmfistel ist eine Öffnung in der Wand des Darms, durch die sein Inhalt (Galle, Kot, unverdaute Nahrung) hinausgeworfen wird.

Erhöhte Temperatur nach Entfernung der Blinddarmentzündung

Der Temperaturanstieg auf 38 ° ist ein sehr häufiges Phänomen nach der Appendektomie. Es kann eine natürliche Reaktion des Körpers oder ein Signal für mögliche Komplikationen sein - alles hängt davon ab, wie viele Tage die Temperatur hält.

Die Hauptursachen für Fieber nach einem akuten Appendix:

  1. Infektion wegen Nichteinhaltung der Hygienevorschriften.
  2. Schädigung der inneren Organe während der Appendektomie und Entwicklung von Entzündungen.
  3. Eine starke Abnahme der Immunität.
  4. Schwere Blutung.
  5. Reaktion auf die Installation von Drainagerohr.

Die Norm ist die Erhaltung des Fiebers für bis zu 3 Tage, wenn das Fieber länger andauert und mit starkem Fieber und erhöhtem Schwitzen einhergeht, ist eine zusätzliche Behandlung vorgeschrieben.

  • Verlauf der Antibiotika (abhängig vom Erreger der postoperativen Infektion).
  • Antipyretika (Aspirin, Paracetamol, etc.).
  • Entzündungshemmende Medikamente (Ibuprofen, etc.).
  • In Notfällen - zusätzlicher chirurgischer Eingriff.

Behandlung von Komplikationen

Schwerwiegende Komplikationen nach akuter Appendizitis treten in 5-10% aller Fälle auf und erfordern eine ernsthafte komplexe Behandlung. Wie viele Tage nach der Operation sind solche gefährlichen Folgen?

Die Wundheilung, das Auftreten von Infiltraten und Abszessen machen sich gewöhnlich am 3.-4. Tag nach Entfernung des Blinddarms bemerkbar. Die Hauptsymptome sind Schmerzen, Fieber, ein Problem mit dem Stuhl, eine auffällige Schwellung im Narbenbereich. Die Behandlung umfasst Novocain-Blockaden, Antibiotika, physiotherapeutische Verfahren. Mit einem günstigen Ergebnis in 2-3 Tagen hört der Entzündungsprozess auf.

Bei pulmonalen und kardiovaskulären Komplikationen sind medizinische Gymnastik, Antibiotika, Inhalationen notwendig. Bei intestinalen Fisteln wird auch eine konservative Behandlung angewendet, und auch die Vakuumtherapie ist wirksam.

Die gefährlichste Folge der akuten Appendizitis ist die Peritonitis. Es kommt ziemlich selten und nur bei destruktiven Formen der Krankheit vor. Das Hauptsymptom ist unaufhörlicher Schmerz nach der Operation, dann Übelkeit und Erbrechen, trockener Mund, Blähungen und Blähungen, Verstopfung. Die Behandlung in solchen Fällen ist eine - eine reoperative Intervention.

Akute Appendizitis ist eine häufige Erkrankung. Wenn Sie sich rechtzeitig an den Chirurgen wenden und alle medizinischen Empfehlungen in der postoperativen Phase befolgen, wird der Genesungsprozess so schnell wie möglich sein. In fortgeschrittenen Fällen kann die Krankheit jedoch Komplikationen verursachen, und wie viele Tage die Genesung dauern wird, hängt nur von einer korrekten und vollständigen Behandlung nach der Operation ab.

Merkmale der Rehabilitation nach Entfernung der Appendizitis

Die Rehabilitation nach Appendizitis dauert etwa zwei Monate, wobei der Patient bestimmte Einschränkungen einhalten muss. Ihre Dauer hängt von der allgemeinen Gesundheit des Patienten, dem Alter und dem Vorhandensein von Komplikationen vor oder nach der Operation ab.

Menschen des jungen und mittleren Alters, die an einer aktiven Lebensweise festhalten, werden schneller wiederhergestellt. Kinder und adipöse Patienten brauchen mehr Zeit, um wieder in das normale normale Leben zurückzukehren.

Die ersten Tage nach der Operation

Am Ende der Operation wird der Patient auf der Bahre in die Station gebracht, wo er unter der sorgfältigen Aufsicht des medizinischen Personals den Entzug der Anästhesie kontrolliert. Um Erstickungsgefahr bei Erbrechen zu vermeiden, die auf die Nebenwirkungen des Medikaments zurückzuführen sein können, wendet sich der Patient einer gesunden Seite zu. Wenn keine Komplikationen auftreten, kann der Patient 8 Stunden nach der Operation im Bett aufgezogen und vorsichtig bewegt werden. Nach Entfernung der Appendizitis werden injizierbare Schmerzmittel und Antibiotika zur Prävention von infektiösen Komplikationen für mehrere Tage verschrieben.

Mit allen Empfehlungen des Arztes geht die Genesung von einer Operation der Blinddarmentzündung in der Regel ohne Komplikationen. Am schwersten für den Patienten ist der erste Tag. Die im Krankenhaus verbrachte Zeit beträgt in der Regel nicht mehr als 10 Tage.

Während dieser Zeit:

  • tägliche Überwachung der Körpertemperatur;
  • regelmäßige Messung des Blutdrucks;
  • Kontrolle über die Wiederherstellung von Urinieren und Defäkation;
  • Inspektion und Verband der postoperativen Naht;
  • Überwachung der Entwicklung möglicher postoperativer Komplikationen.

Bei der Entfernung der Appendizitis hängt die postoperative Phase, dh die Dauer, die Schwere des Verlaufs und das Vorhandensein von Komplikationen, weitgehend von der gewählten Operationsmethode ab (Laparoskopie oder kavitäre Operation).

Ernährung nach der Operation

Rehabilitation nach Appendizitis beinhaltet die Einhaltung einer bestimmten Diät für mindestens zwei Wochen. Der erste postoperative Tag kann nicht gegessen werden, nur Trinken von normalem und Mineralwasser ohne Gas oder Kefir mit 0% Fettgehalt ist erlaubt. Am zweiten Tag müssen Sie anfangen zu essen, um den Verdauungstrakt wiederherzustellen. Sie sollten Nahrungsmittel essen, die Blähungen und ein Gefühl von Schwere im Darm nicht verursachen. Die Diät sollte geteilt werden: Essen wird empfohlen, in kleinen Portionen zu essen, in 5 oder 6 Empfänge teilend.

Empfehlung: In der postoperativen Phase ist die Verwendung von fettarmen Milchprodukten sinnvoll. Sie werden zur schnellen Normalisierung des Verdauungstraktes und zur Wiederherstellung der Darmflora beitragen, die nach der Einnahme von Antibiotika gestört ist.

Erlaubt, in der postoperativen Periode Produkte zu verwenden

Die ersten drei Tage nach der Operation müssen Sie leicht verdauliches Nahrungsgelee oder flüssige Konsistenz essen. Folgende Produkte sind erlaubt:

  • flüssiger Brei;
  • flüssige Kartoffelbrei, Karotten, Zucchini oder Kürbis;
  • Reisbrühe;
  • fettfreier Joghurt oder Joghurt;
  • gekochtes Hühnerfleisch in geraspelter Form;
  • Hühnerbrühe;
  • Gelee und Gelee.

Am vierten Tag in der Ernährung kann mit Dill und Petersilie, hart Brei, gekochtes Fleisch und magerem Fisch schwarz oder Kleie Brot, Bratäpfeln, Cremesuppen hinzuzufügen. Mit jedem Tag wird mehr und mehr die Liste der Produkte zu erweitern allmählich zu der üblichen Patienten Diät zurück. Ernährung sollte mit dem behandelnden Arzt vereinbart auf einer verbindlichen Grundlage verwendet werden. Trotz einiger Einschränkungen, müssen Sie einen vollständigen, reich an Vitaminen und Mineralien, Lebensmittel, wie in der Zeit der Rehabilitation der Körper zusätzliche Unterstützung benötigt.

Von den Getränken dürfen die Heckenrose, frisch verdünnte Säfte, Kompotte, Mineralwasser ohne Gase, Kräuter- oder schwacher Schwarztee kochen. Die Menge an Flüssigkeit pro Tag sollte in der Gesamtmenge von 1,5-2 Liter betragen.

Verboten, in der postoperativen Phase Produkte zu verwenden

Bei der Entlassung aus dem Krankenhaus für weitere 14 Tage postoperative Phase nach Appendektomie nicht Produkte erlaubt in der Schleimhautreizung resultierende zu verwenden, die Bildung von Gasen und Gärungsprozessen im Darm. Zunächst einmal ist der Zweck einer solchen Diät Bruch der Gelenke und die Verringerung der Belastung auf dem Nahrungsmittel Organismus zu verhindern. Es ist notwendig, sich an solche Regeln zu halten:

  • Begrenzung der Salzmenge;
  • fügen Sie keine Gewürze und Würzen hinzu, wenn Sie Nahrung vorbereiten, sowie Ketchup und Mayonnaise;
  • Hülsenfrüchte aus der Ernährung ausschließen;
  • von Backwaren abzulehnen;
  • Vermeiden Sie die Verwendung von Gemüse wie Tomaten, Paprika, Kohl und rohen Zwiebeln;
  • beseitigen Sie geräuchertes Fleisch, Würste, fettes Fleisch und Fisch vollständig.

In der postoperativen Phase, auch nicht erlaubt, kohlensäurehaltige Getränke, Säfte aus Trauben und Kohl und alle Getränke mit Alkohol in ihrer Zusammensetzung zu trinken.

Körperliche Aktivität in der postoperativen Phase

Bei der Rehabilitation nach der Entfernung der Wurmfortsatzentzündung ist nötig es sich auf bestimmte Grenzen der körperlichen Tätigkeit zu halten. Dies beschleunigt die Genesung und minimiert das Risiko möglicher Komplikationen. Das Aufstehen aus dem Bett und das Gehen beginnen drei Tage nach der Operation. Während der anfänglichen Erholungsphase wird empfohlen, einen Stützverband zu verwenden, insbesondere für übergewichtige Patienten.

Tipp: Um Nahtunterteilungen zu vermeiden, wird empfohlen, bei plötzlichen Bewegungen wie Niesen, Husten oder Lachen den Bauch zu halten.


Eine sitzende Lebensweise im Prozess der Rehabilitation ist nicht weniger gefährlich als hohe körperliche Anstrengung. Es kann zur Bildung von Adhäsionen, Durchblutungsstörungen oder zur Entwicklung von Muskelatrophie führen. In diesem Zusammenhang, fast unmittelbar nach der Operation in Rücksprache mit einem Arzt in Rückenlage wird empfohlen, einen speziellen Komplex der Bewegungstherapie durchzuführen.

In den ersten zwei Monaten sollte die körperliche Aktivität auf tägliches Gehen und therapeutische Gymnastik beschränkt sein. Während dieser Zeit ist es verboten, Gewichte von mehr als 3 kg zu tragen und zu heben. Wenn nach 14 Tagen keine Kontraindikationen vorliegen, kann die sexuelle Aktivität wieder aufgenommen werden. Wenn die postoperative Narbe vollständig verheilt ist, empfiehlt es sich, den Pool zu besuchen.

Weitere Informationen zu den Ernährungsregeln nach Entfernung der Appendizitis können dem Video entnommen werden:

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht eine Konsequenz, sondern einen Grund zu behandeln?

Wir empfehlen, die Geschichte von Olga Kirovtseva zu lesen, wie sie ihren Magen heilte. Lesen Sie den Artikel >>

Postoperative Phase nach der Entfernung der Appendizitis: Regeln für den Patienten

Die Operation der Appendektomie gilt als einfach und nicht gefährlich für den Patienten und den Chirurgen. Vielleicht! Aber wie viele Fälle von Peritonitis oder Spätkomplikationen treten nach einer erfolgreichen Intervention auf.
Und meistens liegt das an der Schuld des Patienten. Die Appendektomie ist eine Breitbandinterferenz auf die Peritonealorgane. Und das Verhalten nach der Operation beeinflusst auch den Heilungsprozess sowie die Fähigkeiten des Chirurgen.

Erster Tag nach dem Eingriff

Die Operation zum Entfernen des Anhangs gilt als ungefährliches Verfahren.

Die Rehabilitationszeit nach Appendektomie beträgt 2 Monate. Schnellere Genesung von jungen Patienten, die vor dem Eingriff einen gesunden und aktiven Lebensstil führten. Kinder und unnötig dicke Menschen erholen sich schwerer.

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Entfernung des Anhangs eine breitbandige offene Intervention ist und die Empfehlungen des Arztes zum Verhalten in der Nachoperationszeit mit aller Aufmerksamkeit behandelt werden sollten!

Nach der Operation betritt der Patient die Abteilung der chirurgischen Abteilung und nicht die Intensivstation. Die Intensivstation wird nach Appendektomie nicht angezeigt.

Der Eingriff wird unter Vollnarkose durchgeführt, daher ist es in den ersten Stunden nach der Operation wichtig, den Patienten korrekt aus diesem Zustand zu entfernen, um Störungen im Gehirn zu verhindern und Erbrechen in die Luftröhre und die Lunge zu verhindern. Was soll ich am ersten Tag machen:

  1. Liegen für die ersten 8 Stunden nach dem Eingriff und nur auf der linken Seite. Dies trägt zum freien Entkommen von Brechmitteln und weniger zusätzlichen Traumata für den Patienten bei.
  2. Wenn der Zustand des Patienten zufriedenstellend ist, dann ist es nach 8 Stunden erlaubt und sogar erlaubt, sich hinzusetzen, vorsichtige Bewegungen zu machen, mit der Hilfe einer Krankenschwester oder unabhängig zu stehen.
  3. In dieser Zeit, die Einführung von injizierbaren Anästhetika, Antibiotika, um einen möglichen Entzündungsprozess zu stoppen.

Die Dauer des Aufenthaltes in der chirurgischen Abteilung beträgt nicht mehr als 10 Tage. Geht der Patient zuversichtlich von der Änderung aus, so wird er in der Regel am 4. Tag nach der Intervention in eine ambulante Behandlung versetzt. Was sollten die Krankenschwestern ohne Fehler tun:

  • Temperaturüberwachung, Blutdruck, Gelenkzustand;
  • Überwachung der Qualität und Quantität von Urinieren und Defäkation;
  • Dressings;
  • Prävention von möglichen Komplikationen.

Wie lebe ich nach der Entlassung?

Nach dem Entfernen des Anhangs können Sie nicht überanstrengen.

Nach der Entlassung sollte eine aktive körperliche Anstrengung vermieden werden. Aber liege nicht tagelang im Bett.

Dies führt zu stagnierenden Prozessen, der Bildung von Adhäsionen, Verletzung der Blutversorgung von Organen.

Am dritten Tag nach dem Eingriff sollten Sie anfangen, sich um das Bett zu bewegen, unabhängig das Badezimmer zu besuchen, um Ihre eigenen Bedürfnisse zu verwalten. Das Tragen einer Bandage wird gezeigt. Volle Patienten - ohne Fehler.

Bei plötzlichen Bewegungen - Husten, Niesen, Lachen - sollte der Magen unterstützt werden. Dies reduziert die Belastung des Nahtbereichs. Heben Sie keine Gewichte! Innerhalb von 14 Tagen nach der Intervention sollte nicht mehr als 3 kg angehoben werden.

In Absprache mit dem Arzt wird dem Patienten eine therapeutische Gymnastik gezeigt. Zu Hause sind ruhige Spaziergänge zu empfehlen. Das aktive Sexualleben kann 2 Wochen nach der Entlassung und in Abwesenheit von Problemen mit der Heilung der Naht durchgeführt werden.

Ernährung in der Zeit nach der Operation

Diät nach der Entfernung der Appendizitis ist sehr wichtig.

Die zweitwichtigste Frage für einen Arzt nach der Operation ist, was können Sie essen? Innerhalb von 14 Tagen muss der Patient eine Diät einhalten.

Der erste Tag nach der Intervention zeigt nur das Trinkregime. Keine festen Nahrungsmittel. Nicht kohlensäurehaltiges Mineralwasser oder fettarmer Kefir sind erlaubt.

Am zweiten Tag sollte anfangen zu essen. Dies wird schnell die Darmmotilität wiederherstellen. Die Nahrung teilt sich in die Fraktionen, in die kleinen Portionen - von 5 bis zu 6 Male pro Tag auf. Was zum Abendessen zum Patienten zu bringen ist:

  1. flüssiger Brei;
  2. Gemüsepürees aus nicht fermentierendem Gemüse;
  3. Fruchtpüree;
  4. Brühen;
  5. Sauermilchprodukte außer Sauerrahm;
  6. Fleischpüree;
  7. Kissel;
  8. Kompotte.

Am vierten Tag dehnt sich die Diät aus. Sie können trockenes Brot hinzufügen, nach und nach, um feste Nahrungsmittel, Kräuter, Bratäpfel, Fleisch und Fisch einzuführen. Geprägte Milchprodukte in beliebiger Form und Menge zur Normalisierung der Mikroflora.

Später kehrt der Patient zur üblichen Diät zurück. Aber jede Änderung in der Diät sollte mit dem Arzt vereinbart werden.

Von den Getränken erlaubt Abkochung von Wildrose ohne Einschränkungen, Säfte, loser Tee, Mineralwasser ohne Gas und Kräutersud.

Es ist wichtig, das Standard-Trinkregime einzuhalten.

Was sollte von der Diät ausgeschlossen werden?

Nach dem Entfernen des Anhangs ist Alkohol streng verboten.

Die Einhaltung der Empfehlungen des Arztes zur Ernährung sollte nicht nur in der frühen postoperativen Phase, sondern auch 2 Wochen nach der Entlassung erfolgen.

Streng verboten sind Produkte, die eine Gärung und Reizung der Darmwand verursachen.

Diese Diät zielt darauf ab, das Risiko von inneren Brüchen und postoperativen Blutungen in der Rehabilitation zu reduzieren. Es ist verboten, folgende Speisen und Getränke zu essen:

  • Alkohol in irgendeiner Form. Die Verwendung von alkoholhaltigen Medikamenten sollte mit dem Arzt vereinbart werden;
  • Reduzieren Sie die Menge an verbrauchtem Salz, verwenden Sie keine Gewürze und Gewürze;
  • Bohnen, Erbsen, andere Bohnen;
  • schließen Sie einige Arten Gemüse aus - Tomaten, Grün und Zwiebeln in der rohen Form, Kohl in jeder Form, scharfer Pfeffer;
  • geräucherte Produkte und Halbfabrikate;
  • Erhaltung;
  • starker Kaffee;
  • kohlensäurehaltige Süß- und Mineralwässer;
  • Traubensaft und Wein.

Wie man nach der Entfernung der Blinddarmentzündung richtig isst, wird das Video erzählen:

Wasserverfahren

Operation, Blut, Adrenalinstoß, Erbrechen und der Patient versteht, dass es nach der Operation unangenehm riecht. Aber mit Wasser müssen Prozeduren warten.

Bis die Nähte entfernt sind, sind Baden und Baden unter der Dusche verboten. Es ist erlaubt, den Körper mit Wasser abzuwischen, zu waschen, Füße zu waschen.

Nachdem die Nähte und die Bandage entfernt wurden, sind die Einschränkungen aufgehoben, aber das Bad oder die Sauna sollte nicht überstürzt werden. Ärzte empfehlen kurzzeitiges Baden unter der Dusche.

Der Gelenkbereich sollte nicht geschliffen oder massiert werden. Es ist nicht ratsam, Abkochungen von Heilkräutern während des Badens zu verwenden, da sie die Haut trocknen.

Nach dem Baden wird der Nahtbereich mit vom behandelnden Arzt verschriebenen Antiseptika behandelt.

Nähen und sorgen Sie dafür

Nach dem Entfernen des Anhangs müssen Sie den Zustand der Naht überwachen.

Der Patient sieht nur die äußere Naht auf der Haut. Aber die Stoffe werden Schicht für Schicht zugeschnitten und genäht, so dass die inneren Nähte die gleiche Aufmerksamkeit erfordern wie die äußeren Nähte.

Für ein paar Tage oder Wochen wird der Patient durch Schmerzen, ein Spannungsgefühl in den Geweben gestört.

Es ist in Ordnung. Aber es gibt eine Reihe von Bedingungen, bei denen Schmerz ein Symptom für eine Komplikation ist. Pathologische Bedingungen der chirurgischen Naht:

  1. Hyperämie, Schwellung;
  2. da war Schwellung, Schwellung;
  3. die Naht begann nass zu werden;
  4. Temperaturanstieg;
  5. Ausscheidung von Eiter, Blut aus der Naht;
  6. Schmerzen in der Nahtregion, die länger als 10 Tage nach dem Eingriff andauern;
  7. Schmerzen im Unterbauch an jedem Ort.

Warum entwickeln sich Komplikationen im Bereich der chirurgischen Naht? Die Gründe sind vielfältig und ihr Auftreten hängt gleichermaßen vom Verhalten des medizinischen Personals und des Patienten ab:

  • Infektion der Wunde während der Operation und in der Rehabilitationsphase;
  • Verletzung der Regeln der Pflege für chirurgische Nähte;
  • Spannung des Peritoneums - Aufhebung der Gewichte, nicht Verwendung der postoperativen Bandage;
  • beeinträchtigte Immunität;
  • erhöhter Blutzucker.

Schmerzen im Nahtbereich nach Appendektomie sind zwar normal, aber es lohnt sich nicht, unangenehme Empfindungen abzuschreiben. Es ist verboten, sich selbst zu medikamentös zu behandeln, und Sie sollten sich mit einer medizinischen Einrichtung wegen unangenehmer Ereignisse in Verbindung setzen.

Postoperative Phase nach der Entfernung der Blinddarmentzündung

Sehr viele Menschen wissen, was Appendizitis ist, deren postoperative Phase von zehn Tagen bis zu einem Monat dauert, bis der Körper nach einer Operation vollständig wiederhergestellt ist. Die Rehabilitationsphase der Appendizitis beginnt mit der letzten Naht.

Entzündung des Blinddarms ist ziemlich häufig. Übrigens, in Japan, entfernen Sie den Prozess sofort nach der Geburt des Babys, um weitere Entzündungen auszuschließen.

Bei manchen Menschen kann sich die Blinddarmentzündung nicht sein ganzes Leben manifestieren, aber bei einer unsachgemäßen Ernährung ist die Entwicklung der Krankheit möglich.

Nachdem der medizinische Vorgang zum Entfernen des Blinddarms durchgeführt wurde, wird der Patient auf eine separate Station gebracht. Von diesem Moment an steht er unter der strengen Aufsicht von Ärzten. Einer der wichtigen Momente ist der Austritt einer Person aus der Narkose. Für alle geht dieser Zustand auf verschiedene Arten vor sich. Einige Leute haben Erbrechen, aus diesem Grund sind die ersten 2-3 Stunden der postoperativen Periode des Patienten auf einer Seite gelegt, um Aspiration vom Erbrechen zu verhindern. Nach der Operation befindet sich der Patient in den ersten 24 Stunden auf der Intensivstation, da bei Intoleranz gegenüber Narkotika Herzstillstand und Atmung auftreten können.

Unter ständiger Kontrolle befindet sich der Blutdruck, Puls und die Atemfrequenz des Patienten.

Welche Konsequenzen kann es geben?

Manchmal kann die Operation die Komplikationen herbeirufen und es geschieht aus zwei Gründen - nicht die richtige Taktik der Ärzte, die geschieht, oder die Nichteinhaltung der elementaren Regeln der postoperativen Periode. Was können die Folgen sein?

  • Blutverlust während der Operation - ein unerfahrener Arzt kann nicht schnell reagieren, wenn ein großes Gefäß beschädigt ist;
  • Durchschlagen von Nähten - tritt auf, wenn sie falsch angewendet werden;
  • Temporäre Lähmung der Blase tritt aufgrund der Verwendung von Muskelrelaxantien;
  • Verletzung antiseptischer Regeln führt zu eitrig-septischen Komplikationen im Bereich des Schnittes;
  • das Auftreten von entzündlichen Prozessen als Folge von Stress und einer Abnahme der Immunität;
  • Fisteln - die Löcher, die die Darmhöhle mit der äußeren Umgebung verbinden;
  • Darmverschluss durch Adhäsionsprozesse im Peritoneum.

Erholung nach Blinddarmentzündung

Die ersten zwei Tage, die Person, die wegen einer Blinddarmentzündung operiert wurde, werden antibakterielle Medikamente verschrieben, um die Möglichkeit von entzündlichen Prozessen auszuschließen. Während dieser Zeit darf der Patient nicht aufstehen, er sollte immer in einer liegenden Position sein. Diese Bedingung ist zwingend erforderlich, da sich sonst die Nähte einfach auflösen können. Da eine Person nicht aufstehen kann, installiert das medizinische Personal Drainage, um physiologische Bedürfnisse zu erfüllen. Während des Entzugs aus der Anästhesie darf der Patient nicht getrunken werden, sondern nur die Lippen befeuchten. Erster Tag kann man nicht essen. Am zweiten Tag können Sie eine kleine Hühnerbrühe mit Semmelbröseln trinken. Schweres Essen ist verboten, um beim Entleeren keine Ansammlung von festen Stühlen und Spannungen zu verursachen. Dies kann helfen, die Nähte zu brechen.

Am dritten Tag können Sie flüssigen Brei, Kartoffelbrei, Milch und Gelee trinken. Mit positiver Dynamik können Sie am 4. Tag auf Diät gehen.

Am Ende der zweitägigen Periode kann eine Person bereits aufstehen, sich bewegen, aber ohne fleißig zur gleichen Zeit. Um eine kongestive Pneumonie auszuschließen, wird Atemgymnastik verordnet. Um die Bildung von Blutgerinnseln in den Venen zu verhindern - keine komplexen Bewegungen der Knöchel und Kniegelenke.

In vielen Fällen ist die postoperative Phase nach der Entfernung der Appendizitis von einer Temperaturerhöhung begleitet. Das Erlebnis ist nicht notwendig, wenn es die ersten zwei Tage dauert. Dies ist die sogenannte Reaktion des Körpers auf einen chirurgischen Eingriff. Eine Temperatur, die länger als eine Woche dauert oder nach der Entlassung des Patienten ansteigt, sollte vorsichtig sein. Bei einer Temperaturerhöhung sollten Sie sofort ins Krankenhaus gehen. Dies kann ein Zeichen für einen beginnenden Entzündungsprozess in der Bauchhöhle sein - Peritonitis.

Nähte werden nur unter stationären Bedingungen entfernt. Dafür gibt es einen separaten Behandlungsraum. Der Patient wird erst nach diesem Eingriff entlassen, und für 2 weitere Wochen ist es nicht notwendig, den Körper mit physischen Lasten zu überlasten, Gewichte zu heben, scharfe Bewegungen auszuführen, weil die Kanten des genähten Schnitts sich zerstreuen können.

Rehabilitation zu Hause

Es ist sehr wichtig, die Grundregeln nach der Entlassung aus dem medizinischen Zentrum zu befolgen. Es ist diese Zeit, die für eine Person wichtig ist und wie ernst er sie behandeln wird, der Zustand ihres Organismus hängt davon ab und wie schnell die chirurgische Wunde heilen wird. Wenn der Patient nach der Entlassung nicht dem festgelegten Regime folgt, kann sich nicht nur die Hautnaht, sondern auch die innere Naht zerstreuen.

Anzeichen für divergente innere Nähte:

  • bricht die Unversehrtheit der Haut an der Stelle, wo die Nähte angebracht sind;
  • erscheint Vorsprung - eine Hernie;
  • es gibt eine geleeartige Stopfbuchse;
  • es gibt schmerzhafte Empfindungen im Nahtbereich.

In diesem Fall müssen Sie sofort ins Krankenhaus gehen, und es ist nicht empfehlenswert, selbst zu kommen, es ist besser, einen Krankenwagen zu rufen. Vor ihrer Ankunft müssen Sie auf einer harten Oberfläche liegen, belasten Sie nicht Ihren Magen, versuchen Sie nicht in Panik zu geraten. Stress kann eine unnötige Kontraktion der Bauchmuskeln verursachen. Für den Fall, dass eine Person zu Bett gegangen ist und die Protrusion verschwunden ist, sollte der Bauch mit einem sauberen Stück Gewebe gebunden werden.

Wenn die äußeren Nähte divergieren, öffnet sich eine Wunde, die Bauchdecke ist sichtbar (sie hat eine helle scharlachrote Farbe). Die Naht kann bluten. In diesem Fall sollte auch ein Krankenwagen gerufen werden, die Wunde mit einer vorzugsweise sterilen Serviette bedeckt, aber Sie brauchen sie nicht zu drücken.

Bei manchen Patienten geht das Schmerzgefühl im Bauch nicht innerhalb einer Woche nach der Entlassung verloren. Dies ist auch ein alarmierendes Symptom, das einen sofortigen Appell an einen Spezialisten erfordert. In diesem Fall signalisiert der Körper eine Spitze oder Eiterung des Peritoneums.

Bei dem Risiko einer möglichen Peritonitis und der Bildung von Adhäsionen handelt es sich um ältere Menschen, Patienten mit chronischen Pathologien sowie solche, die in der Vergangenheit schwere postoperative Zustände hatten.

Zu Hause können Sie sich im Wohnbereich bewegen, Atemgymnastik durchführen, um die Bildung von Thrombophlebitis und Lungenentzündung zu verhindern. Es wird empfohlen, den postoperativen Verband nach Gebrauch zu verwenden, besonders bei Menschen, die übergewichtig sind. So wird eine Person Divergenz von Nähten verhindern.

Nach 2 Wochen nach der Entlassung kann eine Person kurze Spaziergänge an der frischen Luft machen. Um ein Sexualleben zu leben, ist es nach Ablauf von 3 Wochen nach einem Extrakt zugelassen. Der Besuch des Pools wird nach Bildung einer bleibenden Narbe im Bereich der Naht und nur nach Rücksprache mit einem Arzt empfohlen.

Auch ist es notwendig, therapeutische Gymnastik nach der Entlassung aus dem Krankenhaus durchzuführen. Dies ist notwendig, um Komplikationen im Stadium der Rehabilitation zu vermeiden.

Übungen können am einfachsten sein - auf dem Rücken liegend, drehen Sie die unteren Extremitäten, beugen und biegen Sie sie. Führen Sie Inhalationen und Exhalationen mit Protrusion des Abdomens durch.

Diät in der postoperativen Phase

Es sollte beachtet werden, dass Essen nach der Entlassung aus dem Krankenhaus sehr wichtig ist und mit besonderer Ernsthaftigkeit angegangen werden sollte. Es ist eine Verletzung der Ernährung kann zu schwerwiegenden negativen Folgen und sogar zum Tod führen.

Zur Verwendung in der postoperativen Phase sind Produkte wie unkonzentrierte Brühen aus Hühnerbrust, Kaninchen, Wachteln, mageres Rindfleisch, Reisbrei; Frisch gepresste Säfte in Wasser verdünnt. Vom Trinken - eine Abkochung von Heckenrose, schwachem Kräutertee mit dem Zusatz einer kleinen Menge Zucker. Aber bevor Sie mit der Nahrungsaufnahme beginnen, sollten Sie immer einen Spezialisten konsultieren, um mögliche Komplikationen oder allergische Reaktionen des Körpers auszuschließen.

Es ist ratsam, eine strenge Diät für 2 Monate einzuhalten. Alle Mahlzeiten sind gedämpft. Ausgenommen frittierte, saure, geräucherte und gesalzene Speisen. Sie können keine Pilze, Brühen von ihnen essen: Bohnen, Mehlprodukte. Vor allem die erste Woche nach der Entlassung.