logo

Polypen im Darm: Symptome und Behandlung

Polypen sind gutartige Gebilde, die ein "fleischiges" Gewebewachstum darstellen und über die Schleimhaut der Organe hinausragen. Nach Ansicht vieler Chirurgen können Polypen im Darm bei allen 10 Einwohnern unseres Landes, die älter als 40 Jahre sind, diagnostiziert werden, sofern eine Gesamtbefragung dieser Alterskategorie durchgeführt wurde.

Die Ursachen von Polypen im Darm

Es gibt keine einheitliche Theorie, die das Auftreten von Polypen im Darm erklärt. Einige Wissenschaftler neigen dazu zu glauben, dass diese neuen Formationen als Folge der Störung der Regenerationsprozesse an Stellen der Verletzung der Darmwand erscheinen. Andere betrachten die Ursache der Entstehung von Polypenverletzungen während der Embryonalentwicklung. Es gibt viele andere Meinungen über die Art dieser Krankheit.

Es gibt jedoch Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit von Polypen im Darm erhöhen können:

  • männliches Geschlecht (bei Männern wird die Krankheit häufiger als bei Frauen festgestellt);
  • erbliche Veranlagung;
  • Low-Level-Lebensstil und Fettleibigkeit;
  • Prävalenz in der Ernährung von Kohlenhydraten und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • Konstante Verstopfung und Dysbiose;
  • Divertikulose und Darmkrebs.

Symptome von Polypen im Darm

In den meisten Fällen zeigen sich Polypen im Darm nicht, besonders kleine, so dass die Pathologie nicht rechtzeitig diagnostiziert wird und nicht geheilt werden kann.

Bei Vorhandensein von Polypen im Dickdarm kann der Patient folgende Beschwerden machen:

  • Schmerzen im Bauch;
  • Wechsel von Verstopfung und Durchfall;
  • falsche Verlangen nach Defäkation (Tenesmus);
  • Unbehagen im Prozess der Darmentleerung;
  • das Auftreten von Blut und Schleim auf dem Stuhl und zwischen den Defäkationszeiten.

In den dünnen und duodenalen Polypen sind selten, Symptome erscheinen, wenn sie eine große Größe erreichen. Und das liegt daran, dass Tumore das Lumen des Darms verengen, was zu Folgendem führt:

  • Gefühl des Überflusses des Magens;
  • Schmerzen in der Oberbauchgegend;
  • Sodbrennen;
  • Aufstoßen;
  • Übelkeit, manchmal sogar Erbrechen.

Wenn die Krankheit nicht diagnostiziert und unbehandelt ist, kann das Ergebnis eine starke Darmverstopfung sein.

Diagnose von Polypen im Darm

Es ist unmöglich, eine Diagnose ohne spezielle diagnostische Verfahren zu stellen, aufgrund von Beschwerden und Ergebnissen von Labortests kann der Arzt nur das Vorhandensein von Neoplasmen im Darm annehmen. Proktologen und Endoskopiker beschäftigen sich mit der Diagnose dieser Krankheit.

Finger rektale Untersuchung

Dies ist die erste obligatorische Studie, die an einem Patienten mit Verdacht auf eine Darmbildung durchgeführt wird. Der Arzt fühlt die nächsten Teile des Mastdarms, verschiedene Pathologien können während der Studie identifiziert werden, die die "Schuldigen" für den Beginn der Symptome sein können.

Röntgen-Methoden

Bei der Irrigoskopie handelt es sich um eine Dickdarmuntersuchung mit Kontrastmittel, das retrograd, dh mit einem Einlauf durch das Rektum, eingeführt wird. Mit dieser Methode können Sie die Merkmale der Struktur des Dickdarms visualisieren und die verschiedenen Formationen darin identifizieren (Fülldefekte). Mit dieser Studie ist es oft unmöglich, kleine Polypen zu entdecken.

Bei Verdacht auf Polypen oder andere Defekte in höheren Abteilungen wird die Passage von Barium im Darm untersucht. Vor der Untersuchung muss der Patient eine Lösung mit einem Kontrastmittel trinken. Nach einigen Stunden werden Röntgenaufnahmen gemacht, in denen verschiedene Teile des Darms sichtbar gemacht werden, während das Kontrastmittel passiert.

Endoskopische Methoden

Die Recto-Manoskopie ist eine diagnostische Methode, die es ermöglicht, das Rektum und die distalen Teile des Sigmas zu untersuchen. Es liegt etwa 20-25 cm von der Analöffnung entfernt. Mit Hilfe des Gerätes kann der Arzt:

  • visuelle Beurteilung des Zustandes der Darmschleimhaut;
  • um etwaige Neoplasien zu untersuchen;
  • nimm das Material für eine nachfolgende Biopsie.

Die Koloskopie ist der "Goldstandard" in der Diagnose von Dickdarmerkrankungen. Mit dieser Methode können Sie den Darm fast über seine gesamte Länge (bis zu 1,5 m) untersuchen. Mit Hilfe eines Kolonoskops kann ein Arzt:

  • um die Schleimhaut zu untersuchen und die kleinsten wenige Millimeter messenden Polypen zu enthüllen;
  • Biopsiematerial nehmen;
  • Bildung entfernen.

Behandlung von Polypen im Darm

Eine radikale Behandlung dieser Krankheit ist nur durch eine Operation möglich. Es ist unmöglich, Polypen mit Hilfe von Medikamenten loszuwerden.

Endoskopische Entfernung von Polypen an den Wänden des Dickdarms erfolgt mit einem Sigmoidoskop oder einem Koloskop. Meistens wird die Operation unter Vollnarkose durchgeführt.

  1. Wenn Polypen im Rektum entdeckt werden, wird eine transanale Exzision durchgeführt, die meisten dieser Operationen werden unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Es wird empfohlen, die Bildung in diesem Teil des Darms zu entfernen, auch wenn sie klein und gutartig sind, da sie oft traumatisiert sind und unangenehme Symptome für den Patienten verursachen.
  2. Wenn endoskopisch die Formation nicht entfernt werden kann, erfolgt die Entfernung durch einen Schnitt in der Darmwand, eine solche Operation wird als Kolotomie bezeichnet.
  3. Wenn Polyposis, Polypen, wenn mehr als hundert, und sie sind in einem Abschnitt des Darms konzentriert, Entfernung des betroffenen Abschnitts durchgeführt wird, und die Anastomose zwischen den Enden des Darms angewandt wird.

Polypen des Darms - ist es Krebs oder nicht?

Diese Frage stellt sich bei vielen Patienten, die Polypen im Darm haben.

Polypen sind gutartige Gebilde, es ist kein Krebs, aber einige ihrer Arten können im Laufe der Zeit bösartig werden (bösartig werden).

Wenn während einer Koloskopie Polypen gefunden werden, wird Biopsiematerial entnommen. Die Laborstudie erlaubt es uns, die Art der Neoplasmen zu bestimmen, was den Schluss erlaubt, dass eine Malignität möglich ist.

Adenomatöse (glanduläre) Polypen

Die Wahrscheinlichkeit einer Malignität dieser Art von Polypen ist sehr hoch, in 85% der Fälle 5-15 Jahre nach ihrer Entdeckung wird kolorektales Karzinom bei den Patienten festgestellt. Je größer die Größe solcher Polypen ist und je größer ihre Anzahl ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit eines ungünstigen Verlaufs der Erkrankung, daher werden adenomatöse Polypen oft als präkanzerös bezeichnet.

Patienten, die aufgrund einer Biopsie einen adenomatösen Polypen aufweisen, wird empfohlen, sie mit anschließender jährlicher Koloskopie zu entfernen. Es gibt Hinweise darauf, dass Menschen, deren Eltern "Besitzer" von Polypen dieser Art waren (auch wenn sie nicht an Darmkrebs erkrankt sind), das Risiko dieser Erkrankung um 50% steigt.

Auch histologisch gibt es hyperplastische, entzündliche und hamartomische Polypen, die selten zu Krebs degenerieren. Einzelne kleine Polypen mit geringer Malignitätswahrscheinlichkeit, die keine Symptome verursachen, werden normalerweise nicht entfernt, und den Patienten wird eine regelmäßige Untersuchung empfohlen.

WHO-Empfehlungen

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt die Durchführung einer diagnostischen Koloskopie für alle Personen im Alter von 55 Jahren und dann alle 10 Jahre (bei Fehlen von Beschwerden und Symptomen, die für Polypen im Darm charakteristisch sind). Diese Empfehlung beruht auf der Tatsache, dass mehr als 85% der Fälle von Dickdarmkrebs bei Patienten, die älter als 60 Jahre sind, nachgewiesen werden.

Die Altersschwelle für die erste Studie ist auf 45 Jahre reduziert, wenn die Familie der ersten Verwandten (Mutter, Vater, Geschwister), insbesondere im Alter von 45 Jahren, Polyposis oder Darmkrebs hat.

In verschiedenen Ländern gibt es Standards für die Aufnahme dieses Verfahrens in den medizinischen Untersuchungsplan der Bevölkerung. In vielen europäischen Ländern wird empfohlen, die Koloskopie jährlich für alle Personen über 45 Jahre durchzuführen, und die Analyse des Stuhlgangs auf latentes Blut (Gregersensche Reaktion) ist im Untersuchungsplan enthalten.

Bei Beschwerden, die auf das Vorliegen dieser Krankheit hinweisen, wird die Darmspiegelung unabhängig vom Alter des Patienten nach ärztlicher Verordnung durchgeführt. Es gibt oft Fälle von Erkennung von gutartigen Polypen bei Kindern.

Solche Empfehlungen werden von enttäuschenden Statistiken diktiert. In den letzten 30 Jahren ist Darmkrebs, dessen Vorbote häufig Polypen im Darm sind, in den Industrieländern an zweiter Stelle der Todesursachen durch Krebs gerückt. Und in der überwiegenden Mehrheit der Fälle wird die Krankheit bereits im Stadium III oder IV diagnostiziert, wenn eine radikale Behandlung unmöglich oder unwirksam ist. Daher ist die Einbeziehung einer Koloskopie in einen Untersuchungsplan von Menschen über 45 Jahre eine der effektivsten Maßnahmen zur Vorbeugung von Darmkrebs.

Der Experte spricht von Polypen des Dickdarms:

Polypen im Darm

Polypen im Darm sind gutartige tumoröse Formationen. Es hält den Stamm entweder auf einer breiten Basis und hängt von den Wänden des Darms in sein Lumen. Polypen im Darm können als Folge chronischer Entzündungsprozesse auftreten der Darmschleimhaut.

Es gibt auch eine Theorie, dass sogar in der Zeit der embryonalen Entwicklung in einigen Fällen ein Überschuss an embryonalem Material vorliegt. Er ist es, der im Entzündungsvorgang zu einer solchen Erziehung wird. Hyperplastische Polypen des Darms - Klein, am häufigsten finden sie sich im Rektum. Solche Polypen gehören nicht zu neoplastischen Formationen.

Hamartomatöse Polypen im Darm aus gewöhnlichem Gewebe wachsen, wenn ihre Kombination ungewöhnlich ist oder sich ein bestimmtes Gewebeelement überproportional entwickelt.

Juvenile Polypen des Darms - sind Polypen vom hamartomatösen Typ im Dickdarm.

Adenomatöse Polypen im Darm optional Eigenschaft. Je nach Art und Größe solcher Polypen hängt die Wahrscheinlichkeit ihrer nachfolgenden Degeneration ab. Tubuläres Adenom haben eine rosa Farbe, glatte und dichte Oberfläche. Für Zottenadenome charakteristisch für eine große Anzahl von verzweigungenartigen Auswüchsen auf der Oberfläche. In den meisten Fällen haben sie eine breite Basis und eine weiche Konsistenz. Im Allgemeinen ist die Krankheit asymptomatisch, aber in einigen Fällen kann der Stuhl wässrig werden, mit der Anwesenheit von Verunreinigungen aus dunklem Blut. Die Nasenadenome sind stärker mit Zellen gesättigt, so dass ein größeres Risiko für ihre Degeneration besteht. Eine andere Art von Adenom - tubuläres villöses Adenom. Sie enthalten Elemente beider Arten von Adenomen. Intestinale Polypen vom inflammatorischen Typ erscheinen aufgrund des Wachstums der Schleimhaut als Reaktion auf einen akuten entzündeten Prozess. Dies sind keine neoplastischen Formationen, sondern die sogenannten Pseudotumoren.

Symptome von Polypen im Darm

In der Regel zeigen Menschen mit Darmpolypen keine ausgeprägten Krankheitssymptome. Bei Zottenadenomen können Fäkalien eine große Menge Schleim enthalten. Es kann auch entstehen bluten. Wenn die Polypen im Darm zu groß sind, können sie eine Nachahmung der Symptome der partiellen Darmobstruktion erzeugen, und so wird es zu krampfartigen Schmerzen kommen.

Laut Studien in 95% der Fälle von adenomatösen und villösen Polypen Darmkrebs tritt in 5-15 Jahren auf. Angesichts der Tatsache, dass die Krankheit ohne signifikante Symptome auftritt, werden Polypen im Darm gefunden, hauptsächlich während Endoskopie. Aber wenn die Zotten Tumoren zu groß werden und zwei bis drei Zentimeter erreichen, kann der Patient Blut und Schleim, Schmerzen im Bauch und im Anus haben, anal Juckreiz. Eine Person kann als erscheinen Verstopfung, und Durchfall. Wenn die villösen Tumore eine sehr große Größe erreichen, kann durch zu viel Ausscheidung von Schleim erheblich beeinträchtigt werden Homöostase. Dies ist auf große Verluste zurückzuführen Protein und Elektrolyte. Außerdem können Polypen im Darm aufgrund einer Invagination eine partielle Obstruktion oder eine akute totale Obstruktion hervorrufen.

Diagnose von Polypen im Darm

Wenn sich der Patient über das Vorhandensein der oben genannten Symptome beschwert, muss der Arzt eine Fingeruntersuchung des Rektums durchführen und Sigmoidoskopie. Bei einer digitalen Untersuchung liegt eine zur Untersuchung zugängliche Stelle des Rektums etwa zehn Zentimeter vom Anusrand entfernt. Es ist sehr wichtig, diese Methode der Diagnostik obligatorisch anzuwenden, weil es für den Experten eine informative Methode ist, eine Reihe von Begleiterkrankungen im Rektum, die die Zellulose umgeben, aufzudecken und bei Männern Probleme zu identifizieren die Prostata.

Vor der Durchführung der Sigmoidoskopie ist es notwendig, sich gründlich auf das Verfahren vorzubereiten, indem man Reinigungseinläufe vornimmt oder vorher mündliche Abführmittel nimmt. Die Recto-Manoskopie ist eine Methode, die ein breiteres Bild ergibt: Sie ermöglicht es, die meisten Formationen im Darm zu finden, da mehr als die Hälfte aller Polypen darin sind direkt und Sigma, das heißt, in der Penetrationszone des Rektoskops, die bei 25-30 cm eingeführt wird.Wenn die Polypen im Darm gefunden wurden, sollten sowohl die Dickdarmabschnitte, die höher sind, als auch der Magen sehr sorgfältig untersucht werden. Schließlich treffen Polypen oft auf verschiedene Teile des Verdauungstraktes. Für weitere Forschung, bewerben Sie sich Röntgen und endoskopische Forschung.

Eine andere Methode, die oft zum Nachweis von Polypen verwendet wird, Irrigoskopie. Mit seiner Hilfe können Sie die Mehrheit der Polypen identifizieren, deren Größe 1 cm im Durchmesser erreicht. Aber kleine Formationen sind schwer zu erkennen. In Anbetracht dessen ist es notwendig zu verwenden Koloskop, mit dem Sie Polypen jeder Größe diagnostizieren können.

Behandlung von Polypen im Darm

Um Polypen im Darm auf einem dünnen Stiel zu entfernen, werden bei einer Koloskopie hauptsächlich die Methoden der Loop-Elektrokoagulation verwendet. Wenn Polypen eine breite Basis haben, werden sie normalerweise ausgeschnitten. Wenn die Form oder Größe der Polypen so beschaffen ist, dass sie endoskopisch nicht entfernt werden können, werden sie entfernt chirurgische Operation. Gleiches gilt für Polypen mit Malignitätszeichen.

Nach Beobachtungen eines Spezialisten, Polypen, synchron, Das heißt, diejenigen, die gleichzeitig erscheinen, werden in 20% der Fälle beobachtet, während in den 30% der Fälle unsynchrone Formationen verworfen werden. Vor diesem Hintergrund verschreiben Spezialisten zum Nachweis von Polypen eine Radiographie mit Barium sowie eine komplette Koloskopie. Diese Methoden können alle drei Jahre kombiniert und angewendet werden. Jedes Jahr werden Menschen mit Polypen auf Kot für verborgenes Blut überprüft.

Polypen, in denen der Prozess der Wiedergeburt verging, und die sogenannten früher Krebs, wird mit einer endoskopischen Technik entfernt. Aber der Arzt berücksichtigt einige Merkmale. So ist es wichtig, dass solche Polypen die folgenden Merkmale erfüllen: Sie sollten am Bein kleben, eine bösartige Degeneration wird nur am Kopf des Polypen beobachtet, die Formationen keimten nicht mit den Elementen venöses oder lymphatisches System.

Nach der Operation sollten die Patienten ständig in der Apotheke überwacht werden. Wenn benigne Polypen im Darm entfernt wurden, sollte der Patient ungefähr zwei Monate später untersucht werden. Danach ist ein halbjährlicher Besuch bei einem Spezialisten Pflicht. Wenn die villösen Tumoren entfernt wurden, ist die Untersuchung alle drei Monate lang mühsam. Dieser Zeitplan ist im ersten Jahr nach der Entfernung von Polypen relevant, weitere Untersuchungen werden einmal jährlich durchgeführt. Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass nach der Entfernung von Polypen möglich sind Rückfall der Krankheit.

Vorbeugung von Polypen im Darm

Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass in Gegenwart von Verwandten, bei denen Polypen im Darm diagnostiziert wurden, das Risiko einer solchen Erkrankung um das Vier- bis Fünffache steigt.

Daher ist es wichtig, präventive Maßnahmen zu ergreifen. Daher ist es sehr wichtig, gesundes Essen zu essen, viel Wasser zu trinken und regelmäßig Ballaststoffe zu essen. Es wird nicht empfohlen, raffinierte Produkte zu verwenden. Sie sollten aufhören zu rauchen und versuchen, an einem gesunden und aktiven Lebensstil festzuhalten. Es ist auch sehr wichtig, nicht zu erlauben Verstopfung, was zu entzündlichen Prozessen und damit zur Entwicklung von Polypen führen kann.

Polypen im Darm: Anzeichen, Symptome, Behandlung bei Erwachsenen

Polypoplastische Auswüchse im Darm sind eine der häufigsten Erkrankungen des Verdauungssystems. Polypen sind hauptsächlich im Dickdarm und Rektum lokalisiert. Sie wachsen für lange Zeit ohne Symptome und werden oft zufällig während der endoskopischen Untersuchung entdeckt. Aufgrund des hohen Malignitätsrisikos wird empfohlen, Polypen im Darm chirurgisch zu entfernen.

Welche Polypen gibt es?

Abhängig von der morphologischen Struktur können die Darmpolypen von den folgenden Arten sein:

  • Drüsen (adenomatös);
  • hyperplastisch;
  • zottig (papillär);
  • jugendlich;
  • Drüsen-Zotten (Adenopapilläre).

Glanduläre Polypen sind häufiger im Dickdarm. Sie werden von Spezialisten bei den meisten Patienten mit Polypen entdeckt. Adenomatöse Polyp ist in der Lage zu vergrößern (Malignität). Äußerlich ähnelt es Pilzwucherungen entlang der Schleimhaut. Gewöhnlich blutet der adenomatöse Drüsenpolyp nicht aus, weshalb der verzögerte Beginn der Behandlung assoziiert ist.

Hyperplastischer Polyp ist nicht anfällig für Malignität. Es ist ein weicher Knoten, der leicht auf der Schleimhaut aufsteigt. Im äußeren Erscheinungsbild ist der Darm aufgrund der geringen Größe des Neoplasmas praktisch unverändert (hyperplastische Polypen im Durchmesser nicht größer als 3-5 mm).

Insektenpolypen können in Form von Knoten oder kriechenden Formationen von satter roter Farbe sein. Sie sind im Rektum lokalisiert, sie haben viele Gefäße, so dass sie oft bluten und reichlich Schleim abgeben. Beziehen sich auf benigne Tumore, unterliegen jedoch einer chirurgischen Behandlung.

Juvenile Polyposis Auswucherungen können große Größen erreichen. Sie haben ein Bein und werden hauptsächlich bei Kindern und Jugendlichen entdeckt. Sie neigen nicht zur Malignität. Sind einzeln gelegen.

Zwischenform zwischen papillären und adenomatösen Formationen sind Adenopapillarpolypen im Darm. Sie gehen mit einem durchschnittlichen onkogenen Risiko einher.

Warum erscheinen Polypen?

Die genauen Ursachen von Polypen im Darm können nicht angegeben werden. Spezialisten machen nur Vermutungen, analysieren Patientengeschichten für die letzten Dutzende von Jahren. Ärzte stellen mehrere Hypothesen auf, die erklären, warum Polypen an den Darmwänden auftreten können. Einer der Hauptgründe ist ein chronischer Entzündungsprozess in der Schleimhaut, der mit Mangelernährung, Infektionskrankheiten, schlechten Angewohnheiten und wenig Ballaststoffen einhergeht.

Formationen mit hohem onkogenem Risiko erscheinen aufgrund des hohen Gehalts an Fetten in der Nahrung, frittierten Lebensmitteln, die Karzinogene enthalten. Vor dem Hintergrund eines Mangels an frischem Obst und Gemüse wird die Darmperistaltik reduziert, ihr Inhalt berührt die Darmwände lange Zeit. Karzinogene aus verarbeiteten Nahrungsmitteln werden in das Epithel absorbiert, was hyperplastische Prozesse in den Drüsenzellen verursacht.

Die Risikogruppe für die Polypenbildung umfasst Personen, die:

  • oft Getränke und Lebensmittel verwenden, die die Schleimhaut des Verdauungstraktes reizen;
  • leiden an chronischer Verstopfung;
  • eine traumatische Diagnose oder einen chirurgischen Eingriff am Darm erlitten;
  • Missbrauch alkoholischer Getränke;
  • chronische Pathologien des Gastrointestinaltrakts aufweisen, insbesondere infektiös-entzündlich;
  • beschäftigt mit schwerer körperlicher Arbeit;
  • eine sitzende Lebensweise führen;
  • Fastfood, fettes Fleisch, Fast-Food-Produkte, die Karzinogene und Konservierungsstoffe enthalten;
  • ein wenig Ballaststoffe zusammen mit Essen bekommen.

Mögliche Komplikationen

Es ist unmöglich, Spezialisten von irgendwelchen Formationen im Darm zu ignorieren, besonders Polypen, die zu Malignität neigen. Sie werden oft ohne zusätzliche Anzeichen gebildet, und eine Person kann viele Jahre lang nicht über ihre Anwesenheit Bescheid wissen, bis die Untersuchung abgeschlossen ist oder offensichtliche klinische Manifestationen der Krankheit auftreten. Aber was sind so gefährliche Polypen im Darm? Warum müssen sie rechtzeitig behandelt werden?

Die Hauptgefahr von Polypen ist die Magnetisierung. Es ist das Risiko der Degeneration zu Krebs, das die Spezialisten am meisten beunruhigt. Besonders gefährlich sind adenomatöse Polypen des Dickdarms. Sie sind nicht anfällig für Ulzerationen, und der Patient weiß seit Jahrzehnten nicht, dass er an Präkanzerosen leidet. Die durchschnittliche Rate der Degeneration von Drüsenpolypen bei Krebs beträgt 7-10 Jahre. Experten ziehen es jedoch vor, keine Risiken einzugehen und die Operation unmittelbar nach der Entdeckung polypöser Auswüchse durchzuführen.

Bei längerem Fluss und aktivem Wachstum können Polypen zu folgenden Komplikationen führen:

  • chronische Verstopfung;
  • Blutung;
  • Darmverschluss;
  • verlängerte Blähungen;
  • Anämie;
  • Verstopfung, Durchfall;
  • Krümmung des Darms;
  • Perforation der Darmwand;
  • chronische Entzündung der Darmwand aufgrund von Schäden an den Wänden des Neoplasmas.

Um Komplikationen zu vermeiden, ist es notwendig, wenn die ersten Symptome von Polypen im Darm auftreten, sofort Spezialisten für eine zusätzliche Untersuchung zu kontaktieren.

Menschen mit Anamnese, die mit entzündlichen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes belastet sind, nachteilige Vererbung, regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen von Fachärzten werden empfohlen. Dies ermöglicht Ihnen, eine frühzeitige Behandlung zu beginnen und Polypen auf weniger traumatische Weise loszuwerden.

Klinisches Bild von Polypen

Bei den meisten Patienten fehlen Polypen lange Zeit, bis die Formationen die maximale Größe erreicht haben. Neoplasmen wachsen, pressen umgebendes Gewebe und verursachen lokale Ischämie. Sie beeinträchtigen den Stuhlgang, provozieren Verstopfung, Blutungen, Schmerzen und andere Anzeichen von Darmpolypen.

Polypen des Zwölffingerdarms wachsen asymptomatisch. Die Schmerzen erscheinen auf der Höhe der Krankheit, sind im Bauch lokalisiert, begleitet von Schwere im Magen, Übelkeit, häufigen Aufstoßen. Bei aktivem Wachstum kann der Polyp das Lumen des Zwölffingerdarms schließen, wodurch die Nahrung lange im Magen ist. In diesem Zustand wird der Schmerz akut und ähnelt den Manifestationen der Darmobstruktion.

Polypen im Dünndarm wachsen auch lange ohne helle Symptome. Die Patienten klagen über regelmäßige Blähungen, Bauchschmerzen, ständige Übelkeit. Wenn das Neoplasma am Anfang des Dünndarms lokalisiert ist, gibt es oft Erbrechensanfälle. Große Polypen führen zu Krümmung des Darms, Darmverschluss, Blutungen und anderen akuten Symptomen, die sofortige ärztliche Behandlung erfordern.

Der Polyp im Dickdarm bleibt für den Patienten lange unbemerkt. Es kann aufgrund einer anderen Pathologie des Magen-Darm-Trakts gebildet werden. Die Polypen im Darm dieser Lokalisation werden in den meisten Fällen von der Freisetzung von Schleim und Blut aus dem Anus begleitet. Einige Monate vor dem Auftreten von charakteristischen klinischen Manifestationen, Patienten merken unangenehme Empfindungen im Darmbereich, Verdauungsstörungen können in Form von Wechsel von Durchfall und Verstopfung auftreten.

Wie Darmpolypen zu erkennen?

Um polypöse Auswüchse an den Darmwänden aufzudecken, wenden die Spezialisten die folgenden Untersuchungsmethoden an:

  • Koloskopie;
  • Ösophagogastroduodenoskopie;
  • endoskopische Biopsie;
  • Computertomographie;
  • Magnetresonanz-Bildgebung;
  • Irrigoskopie;
  • Sigmoidoskopie;
  • histologische Untersuchung.

Um eine genaue Diagnose zu erstellen, bestimmen Sie die Anzahl und den Ort der Lokalisierung des Neoplasmas, es ist erforderlich, mehr als eine Studie zu absolvieren, aber mehrere auf einmal. Wenn die Fachärzte keine Operation verschreiben und das Erwartungsmanagement wählen, werden regelmäßige endoskopische Untersuchungen des Darmlumens durchgeführt, bei denen der Schleimhautstatus und die Qualität der Behandlung beurteilt werden können.

Merkmale der Behandlung

Die Behandlung von Polypen im Darm beginnt so früh wie möglich. Konservative Therapie wird im präoperativen Stadium verwendet, um die Größe von Tumoren zu reduzieren. In den meisten Fällen ist eine Operation erforderlich. Konservative Behandlung wird auch in Gegenwart von mehreren Polypen verwendet, die die Schleimhaut des gesamten Gastrointestinaltraktes abdecken. Erwartungsvolle Taktiken werden auch bei älteren Patienten angewendet, die Kontraindikationen für einen chirurgischen Eingriff haben.

Zu den gebräuchlichsten Methoden der chirurgischen Behandlung gehören:

  • endoskopische Polypektomie;
  • transanale Entfernung von Bildung;
  • Entfernung des Polypen während der Kolotomie;
  • Resektion des Teils oder des gesamten Darms.

Polypen des Rektums werden durch Endoskopie entfernt. Mikrochirurgische Instrumente werden durch natürliche Öffnungen eingeführt und unter der Kontrolle eines Optikers führt der Spezialist die Exzision von Tumoren durch. Die in der Zukunft gesammelten Materialien werden ausführlich untersucht. Wenn Spezialisten maligne Zellen entdecken, wird die Behandlung durch Chemotherapie ergänzt.

Die endoskopische Chirurgie wird oft mit der Elektrokoagulation der Polypbasis kombiniert. Da die Operation ohne massive Schäden durchgeführt wird, verkürzt sich die Rehabilitationsphase. Patienten tolerieren die endoskopische Entfernung von Polypen gut, während das Risiko eines Wiederauftretens der Pathologie unter Einhaltung medizinischer Empfehlungen und Diät minimal ist.

Die transanale Entfernung von Neoplasmen wird mit einer speziellen Schere oder einem Skalpell durchgeführt, wonach die Schleimhäute vernäht werden. Solche Operationen werden bei Bedarf zum Entfernen von Polypen nahe dem Anus verwendet. Die Exzision wird in örtlicher Betäubung durchgeführt. Zur Erleichterung der Arbeit des Chirurgen wird der Analkanal mit einem Rektalspiegel vergrößert.

Kolonoskopie wird in Gegenwart von breiten Polypen oder Polypen im Sigma lokalisiert. Neoplasmen werden zusammen mit einer Anzahl von entsorgten Schleimgeweben exzidiert, und dann werden Nähte angelegt. Bei familiärer und diffuser Polyposis ist oft eine Resektion des gesamten Dickdarms erforderlich. Spezialisten während der Operation verbinden das Ende des Ileums mit dem Anus.

Niemand kann die Abwesenheit eines Rückfalls nach Entfernung des Polypen garantieren. Alle entfernten Gewebe werden histologisch untersucht, in den ersten Jahren nach der Operation werden die Patienten regelmäßig präventiv diagnostiziert.

Es zeigt sich nicht nur bei einem Patienten mit Polypen in der Anamnese, sondern auch bei allen Personen, die das Alter von 40 Jahren erreicht haben.

Diffuse Polyposis

Diffuse Polyposis - ist eine erbliche Pathologie, begleitet von multiplen Läsionen mit Polypen des gesamten Dickdarms und angrenzenden Teilen des Verdauungstraktes. Die Krankheit wird am häufigsten bei Verwandten von Patienten mit der gleichen Pathologie gefunden. Polyposis führt zur Entwicklung von Darmkrebs. Es ist fast unmöglich, die Entwicklung der Krankheit zu vermeiden, da sie als Folge einer Mutation in einem spezifischen Gen auftritt, das für die Proliferation der Schleimhaut des Verdauungskanals verantwortlich ist. Als Folge dieses Defekts proliferieren die Epithelgewebe schnell unter Bildung von multiplen Polypen.

Das Vorhandensein von Patienten mit diffuser Polypose wird am häufigsten in der Adoleszenz erkannt, wenn Bauchschmerzen, blutiger Durchfall und andere charakteristische Anzeichen der Krankheit vorliegen. Solche Patienten nehmen schlecht ab, sehen oft abgemagert aus. Aufgrund des chronischen Blutverlustes entwickelt sich eine Anämie, die Haut wird blass. Um zahlreiche Polypen zu entdecken, gelingt dem Proktologen sogar während einer routinemäßigen rektalen Untersuchung.

Bei den meisten Patienten tritt eine Vergrößerung der polypösen Läsionen auf. Die Behandlung ist immer prompt und je früher die Patienten Hilfe suchen, desto geringer ist das Risiko, an Darmkrebs zu erkranken. In einem frühen Stadium kann eine Resektion des Rektums und Sigmas durchgeführt werden. Der Schließmuskel kann erhalten bleiben. Bei der weit verbreiteten Polyposis ist der Einsatz von Anastomosen erforderlich. Im Falle des Nachweises von Krebs wird eine totale Kolektomie durchgeführt mit Entfernung des Schließmuskels und Schaffung einer Ostomie in der Bauchwand.

Diät für Polypen

Die Häufigkeit der Erkrankung wird direkt von der Art der Nahrung beeinflusst. Wenn die Ernährung arm an Ballaststoffen ist und viele Lebensmittel reich an Karzinogenen sind, entstehen günstige Bedingungen für Hyperplasie der Schleimhaut, Progression der Verstopfung und Schädigung des Epithels durch die Kälber mit ihrem weiteren Wachstum. Lassen Sie sich nicht mit Bohnen, Gurken und geräucherten Speisen mitreißen. Diese Produkte können einen Entzündungsprozess im Verdauungstrakt auslösen.

Eine strenge Diät für Polypen im Darm wird nicht durchgeführt. Es wird empfohlen, auf Alkohol zu verzichten, würzige Gerichte, die die Schleimhäute reizen. In der Ernährung sollte Naturfaser sein. Sie können es aus Gemüse, Obst, Getreide bekommen. Faserförmige Faser reinigt den Darm und fördert den Stuhl, verhindert das Auftreten von Verstopfung. Das Essen sollte eine angenehme Temperatur haben - warm, aber nicht heiß oder kalt.

Menschen mit Darmpolypen werden empfohlen, die folgenden Gerichte zu essen:

  • Brei aus Püree;
  • Suppen auf fettarmer Fleischbrühe;
  • nicht saure Früchte, gekochtes Gemüse;
  • Meeresfrüchte;
  • milchsaure Getränke, Hüttenkäse.

Alkohol ist in keiner Form kontraindiziert. Die Einnahme von Alkohol kann Blutungen verursachen und die Entwicklung von Darmverschluss bei großen Polypen auslösen. Es wird auch empfohlen, mit dem Rauchen aufzuhören, da Nikotin und Teer Karzinogene enthalten, die Gewebedegeneration verursachen können.

Prävention

Qualitätsprävention von Darmpolypen sollte lange bevor sie erkannt werden beginnen. Niemand ist immun gegen die Entwicklung dieser Krankheit und das Risiko ihres Auftretens kann nicht ausgeschlossen werden. Den folgenden Empfehlungen folgend ist es jedoch möglich, die Wahrscheinlichkeit des Wachstums polypöser Formationen auf ein Minimum zu reduzieren:

  • befolgen Sie die Regeln der rationalen Ernährung, essen Sie so wenig wie möglich gebratene Lebensmittel, die Karzinogene enthalten;
  • Erhöhung der Menge an Pflanzenfasern in Lebensmitteln, Sauermilchgetränken, die eine gesunde Darmflora unterstützen;
  • starke alkoholische Getränke aufgeben, rauchen;
  • rechtzeitig behandeln die Krankheiten des Verdauungstraktes, kämpfen mit chronischer Verstopfung;
  • Führen Sie einen aktiven Lebensstil, kontrollieren Sie Ihr Gewicht;
  • Vernachlässigen Sie nicht die Vorsorgeuntersuchungen, führen Sie nach dem 40. Lebensjahr regelmäßig die Darmdiagnostik mit modernen Techniken durch.

Bei Polypen im Darm sollte Nahrung häufig vorkommen. Iss kleine Portionen, aber mindestens alle 2-3 Stunden. In diesem Fall stagniert das verarbeitete Nahrungsmittel für eine lange Zeit nicht in den Darmschlingen. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Polyposisprävention gewidmet werden auf Personen, die eine erbliche Veranlagung für das Auftreten von Polypen haben.

Wird die traditionelle Medizin helfen?

Viele Menschen interessieren sich dafür, ob die traditionelle Medizin Polypen im Darm hilft? Es sollte sofort bemerkt werden, dass Polyposisprozesse zu schweren Neoplasmen gehören, die oft durch Darmkrebs kompliziert sind. Wenn der adenomatöse Polyp oder die adenopapilläre Formationen nicht rechtzeitig entfernt werden, kann das Gewebe innerhalb weniger Jahre magnetisiert werden. Daher sollten Volksheilmittel nur als Ergänzung zu chirurgischen Methoden zur Entfernung von intestinalen Neoplasmen betrachtet werden. Auch wenn der Polypen keine Anzeichen von Malignität aufweist, können sie in einigen Monaten oder Jahren auftreten.

Was die Wirksamkeit der traditionellen Medizin bei der Polyposis betrifft, gibt es immer noch Streitigkeiten in der wissenschaftlichen Welt. Viele Ärzte glauben, dass Volksmethoden nur für prophylaktische Zwecke verwendet werden können, und Polypen müssen sofort entfernt werden, bis sie bösartig sind. Verwenden oder nicht die Methoden der Behandlung - es liegt an Ihnen.

Eine der bekannten Möglichkeiten, Polypen zu bekämpfen, ist die Verwendung einer speziellen Mischung, die auf Kürbiskernen, Hühnerdotter und Pflanzenöl basiert. Sie benötigen ein 12 Esslöffel Kürbiskerne zu nehmen, schleifen sie in Mehl, gemischt mit 7 gekochtem Huhn Eigelb und 2 Tassen Pflanzenöl. Die resultierende Zusammensetzung sollte gründlich gemischt und 15 Minuten in einem Wasserbad aufbewahrt werden. Danach können Sie mit der Behandlung beginnen. Mittel nehmen am Morgen, vor den Mahlzeiten, für eine Woche an. Einzeldosis - 1 Teelöffel.

Die Polypen des Anus werden mit einer Mischung aus trockenem Schöllkrautpulver und Bor-Petrolatum entfernt. Tampons mit dieser Verbindung werden mehrmals täglich in den Anus eingeführt. Behandeln Sie Polypen und Dekokt von Hopfenzapfen. Der Agent wird eine Woche lang benutzt und macht dann eine kurze Pause. Bei Polyposis nützliche Bienenprodukte. Nehmen Sie regelmäßig natürlichen Honig, Blütenpollen, Gelée Royale. Alle diese Produkte haben eine erhöhte biologische Aktivität, die Fähigkeit, interne Reserven des Körpers zu aktivieren und sie für die Wiederherstellung einzustellen.

Polypen des Darms - Symptome, Behandlung und Operation zu entfernen

Polypen des Darms sind nicht gefährlich und verursachen keine Beschwerden. Wenn sie jedoch nicht rechtzeitig behandelt werden, können sie sich zu einer onkologischen Erkrankung entwickeln.

Was sind Darmpolypen?

Polypen können das Ergebnis einer chronischen Entzündung der Darmschleimhaut sein. Befürworter der Embryonentheorie glauben, dass es in der Embryonalentwicklung in einigen Fällen einen Überschuss an embryonalem Material gibt, das sich aufgrund des Entzündungsprozesses in ein Neoplasma verwandelt.

Polypen im Dickdarm sind einer der häufigsten negativen Faktoren, die die Funktionen von Kolon und Rektum beeinflussen. Die Häufigkeit der Verbreitung beträgt 15-20 Prozent der erwachsenen Bevölkerung.

Symptome von Darmpolypen

Polypen im Darm äußern sich meistens nicht, nur dann kann eine Person etwas fühlen, wenn Polypen sehr zahlreich werden und sie wachsen.

Behandlung von Polypen des Darms

Die Behandlungsmethode sowohl einzelner Polypen als auch multipler Polyposis wird jeweils einzeln bestimmt. Es ist erwähnenswert, dass konservative Methoden der Behandlung im Falle eines einzelnen Polyp oder Polyposis unwirksam sind, und die einzige Behandlungsmethode ist Operation.

Die Operation, um Polypen des Darms zu entfernen

Die Entfernung von Polypen im Darm erfolgt bei jeder Größe der Ausbildung. Um die Entwicklung von Krebs zu verhindern, muss es unmittelbar nach der Erkennung von Tumoren eliminiert werden.

Die Operation, um das Neoplasma zu entfernen, hängt davon ab, wie schnell die Darmpolypen wachsen und durch die Verwendung von endoskopischen Geräten durchgehen.

Während des Verfahrens wird der Anus des Patienten eingegeben Endoskop. Im Gegensatz zur Koloskopie ist in diesem Fall das Gerät mit einem speziellen ausgestattet Schleifenelektrode, mit dem Sie das Bein des Polyps greifen, zusammendrücken und abschneiden können.

Die Behandlung des Polypen im Darm wird durch die Symptome seiner Manifestation beeinflusst. Also, wenn die Größe des Polypen den Durchschnitt übersteigt, erfolgt seine Entfernung in Teilen in mehrere Stufen.

Um sicherzustellen, dass die Narbe nach der Operation keine Entzündung oder Infektion verursacht, wird sie kauterisiert. Zu diesem Zweck Elektrokoagulationsverfahren.

Die oben beschriebene Methode zur Eliminierung von Polypen wird von Patienten vollkommen toleriert, erfordert keine Anästhesie oder Anästhesie. Die Schädigung des Darmgewebes ist minimal, die Narbe nach der Operation ist extrem gering.

Abhängig von den Symptomen der Krankheit wird die Behandlung des Polypen komplizierter.

In jenen Fällen, wenn der Patient beobachtet wird Darmpolyposis, Die Löschoperation sieht etwas komplizierter aus. In dieser Situation ist es notwendig, eine Resektion von Polypen zusammen mit dem betroffenen Teil des Darms durchzuführen. Solch eine Operation wird durchgeführt unter Vollnarkose und kann lange genug dauern. Dies ist notwendig, um ein weiteres Wachstum von Tumoren zu verhindern.

Nach einer solchen Operation lange Erholungsphase. Es beinhaltet die Verabreichung eines Komplexes von entzündungshemmenden und antibakteriellen Medikamenten, eine spezielle Diät.

Diät nach der Entfernung von Darmpolypen

Die Diät nach der Operation sollte eine reichliche Menge an flüssigen und halbflüssigen Lebensmitteln, die maximale Beschränkung von Mehlprodukten und die Verwendung von verschiedenen Arten von Gewürzen umfassen.

In der Diät-Menü für Polypen im Darm sollte Lebensmittel enthalten reich an Ballaststoffen (Gemüse, Früchte). Es wird empfohlen, die Verwendung von alkoholischen Getränken, die Koffein enthalten, reichlich zu trinken.

Behandlung von Darmpolypen mit Volksheilmitteln

Wenn Sie Polypen haben, kann Phytotherapie Ihr treuer Verbündeter im Kampf gegen diese Krankheit werden. Es gibt viele Wege und Rezepte, die Ihnen helfen, Ihren Körper zu heilen, auch ohne Ihr Zuhause zu verlassen.

Ursachen von Polypen des Darms

Basierend auf zahlreichen Studien und Beobachtungen von Patienten mit Polyposis des Dickdarms wurden mehrere Annahmen über die wahrscheinlichsten Ursachen für das Auftreten und die Entwicklung von Polypen gemacht:

  1. Chronisch entzündliche Prozesse:
    • Colitis ulcerosa;
    • Morbus Crohn;
    • chronische Form der Dysenterie und Giardiasis;
    • chronische Enteritis und Colitis;
    • membranöse Kolitis.
  2. Einfluss der Umwelt.
  3. Die Pathologie der Blutgefäße und Organe bei der Verdauung beteiligt.
  4. Genetische Anomalien.
  5. Allergien.
  6. Schlechte Gewohnheiten.
  7. Eine große Menge Konservierungsmittel essen.

Das Risiko, benigne Polypen in maligne Polypen umzuwandeln, ist groß genug. Besonders gefährlich sind die sogenannten adenomatösen Polypen. Daher sind regelmäßige Untersuchungen mit speziellen Methoden ratsam, insbesondere für Erwachsene über 50 Jahre alt.

Arten von Darmpolypen

Diagnose von Darmpolypen

Ist eine Koloskopie nicht möglich, wird ein CT-Scan empfohlen. Wenn ein Polyp gefunden wird, schlägt der Arzt eine Biopsie vor, die notwendig ist, um die histologische Form der Ausbildung und weitere Behandlungstaktiken zu bestimmen.

Multiple Polypose ist familiär, angeboren und tritt vor dem Hintergrund anderer Erkrankungen (Colitis) auf. Die Polyposis wird auf die Präkanzerosegruppe bezogen, da die Malignitätsrate 99,9% beträgt. Familie Polyposis - eine Krankheit durch Erbschaft übertragen, betrifft mehrere Familienmitglieder. Sie werden normalerweise bei Kindern gefunden, seltener in jungen Jahren. Die Lokalisierung von Polypen entspricht der gesamten Länge des Darms.

Bei multipler Polyposis ist die Klinik ausgeprägter. Charakteristischer Durchfall, Ausfluss von Schleim und Blut mit Kot, Bauchschmerzen ohne klare Lokalisation, fortschreitender Gewichtsverlust, Anämie.

Vorbeugung von Darmpolypen

Schützen Sie sich vor Polypen im Darm, Sie können einige Protozoen beobachten Vorschriften:

  • die Verwendung alkoholischer Getränke zu begrenzen;
  • anstelle von tierischen Fetten sollte verwendet werden - Gemüse;
  • Essen Sie rohes Gemüse, gesättigt mit Ballaststoffen (Äpfel, Rüben, Zucchini, Kürbis, Kohl);
  • harmonisieren die richtige, rationale Diät.

Behandlung von Polypen im Darm mit Volksmedizin: Rezepte für den externen und internen Gebrauch

Bei gesunden Menschen treten Zellen der Darmschleimhaut regelmäßig aktualisiert, aber im Fall von Ausfällen dieses Prozesses (resultierend aus irgendwelchen akuten entzündlichen Erkrankungen oder Verletzungen dieser Zellen) Recovery-Mechanismen verbinden.

Jedes derartige Versagen geht nicht spurlos vorüber: Die Schicht der epithelialen Drüsenzellen an der Stelle der pathologischen Lokalisation ist jedes Mal leicht verdickt.

Wenn die Regenerationsprozesse zu oft beginnen, führt die Zunahme der pathologischen Verdickung der Schleimhäute zur Bildung von lokalen Auswüchsen. So erklären die Anhänger der Disregerenator-Theorie den Mechanismus des Auftretens von Polypen im menschlichen Darm.

Polypen können einfach und mehrfach, abgerundet und pilzförmig sein, auf einem dünnen Stiel oder auf einer breiten Basis. Manchmal gleicht der Klumpen von Polypen einem Teppich mit einer Anzahl von gezahnten oder fingerartigen Vorsprüngen.

Symptome der Bildung

Bei Vorhandensein von Polypen im Darm sind klinische Manifestationen und spezifische Symptome in der Regel nicht vorhanden, so dass Patienten lange Zeit nicht hetzen, einen Arzt aufzusuchen.

Da niemand vor der Bildung von Polypen versichert ist, sollte man sich daran erinnern, dass der Grund für Angstzustände ist:

  • Bauchschmerzen;
  • häufiger Drang, den Darm zu entleeren;
  • Beschwerden während der Defäkation;
  • Vorhandensein von blutigen und Schleimsekreten im Stuhl und auf seiner Oberfläche;
  • irgendwelche Schwierigkeiten, die mit der Förderung des Stuhls verbunden sind;
  • Der instabile Charakter des Stuhls manifestiert sich im Wechsel von Durchfall und Verstopfung.
  • Bei Dickdarmpolypen können große Neoplasien die Ursache für die Entwicklung von Colitis und Dickdarmerkrankungen werden. Das wahre Zeichen der Dickdarmpolyposis sind längliche Streifen von Blut und Schleim auf der Oberfläche des Stuhls, und je niedriger der Polypen ist, desto heller ist das Blut und desto weniger ist es mit Kot vermischt. Patienten mit Kolonpolypose sind gekennzeichnet durch Wechsel von Verstopfung und Durchfall, begleitet von erschöpfendem Tenesmus. Sie alle leiden unter starken Bauchschmerzen, Juckreiz und Brennen im Rektum und Analkanal. Anhaltende Blutungen und Durchfallanfälle beeinträchtigen die Verschlechterung des Allgemeinzustandes, die sich in anhaltendem Schwindel, körperlicher Erschöpfung und Blässe der Haut äußert.
  • Gestartet Polyposis Kolon, von deren Existenz man nicht einmal erahnen, seit geraumer Zeit aufgrund des Fehlens jeglicher Manifestation, durch Bruch oder Entzündung von Tumoren kann sich plötzlich reichlich Freisetzung von Blut und Schleim im Stuhl erklären.
  • Polypen des Sigmas führen zu regelmäßiger Obstipation, intermittierenden Anfällen von unkonditioniertem Durchfall. Die Polyposis des Sigmas zeigt sich auch durch Blähungen, Aufstoßen und Austreten von Eiter, Blut und Schleim bei Exkrementen.
  • Seltene Fälle von Polyposis des Dünndarms sind mit der Entwicklung von Darmverschluss, Speiseröhre, Perforation seiner Wände, starke Blutungen, sowie die Einführung von einem Teil der Polypen infiziert Dünndarm in einem anderen belastet. In den frühen Stadien der Polyposis des Dünndarms manifestiert sich als Übelkeit, Sodbrennen, Blähungen, ein Gefühl der Fülle des Magens, Krämpfe im Oberbauch. Mit Polypen lokalisiert im anfänglichen Segment des Dünndarms kann der Patient unbezwingbares Erbrechen entwickeln.
  • Polypen des Zwölffingerdarms eine lange Zeit stört die kranke Person nicht. Schmerzempfindungen, Darmverschluss, Blutungen von ulzerierten Membranen erscheinen erst, nachdem die Polypen eine sehr große Größe erreicht haben. Der Patient hat Schmerzen im Bauchnabel, ein Völlegefühl des Magens und fauliges Aufstoßen. Wenn ein großer Polyp das Duodenum umfasst, eine Verzögerung von Nahrung im Magen verursacht, der Patient Symptome des Darmverschlusses beobachtet, durch das Auftreten von Krämpfen Unterleibsschmerzen gekennzeichnet, Erbrechen, und das Geräusch bei der Auskultation von Spritzwasser.

Kann ich mit der Volksmedizin Polyposis des Darms entfernen?

Die Frage nach dieser Antwort kann nicht eindeutig sein, da der Organismus jeder Person ein völlig einzigartiges Phänomen ist.

Die gleiche Behandlungsmethode kann bei Patienten mit der gleichen scheinbaren Krankheit eine völlig andere Wirkung haben.

Die meisten Doktoranden sind eher skeptisch gegenüber den Möglichkeiten der traditionellen Medizin, mit Polypen des Darms fertig zu werden.

In jedem Fall, relativ große Neoplasmen ist ihre Antwort kategorisch: große Polypen können nur durch einen chirurgischen Eingriff entfernt werden.

Wie bei den kleinen Geschwülsten und der Verhinderung ihres erneuten Erscheinens sind die Meinungen der professionellen Fachkräfte hier geteilt. Einige Ärzte glauben, dass in einigen Fällen die Methoden der traditionellen Medizin sehr effektiv sein können und das Recht haben, zu existieren, aber nur, wenn sie mit dem behandelnden Arzt vereinbart sind.

Einer der Gründe für die Wirksamkeit von Volksrezepten, die sie sehen, ist, dass die bioaktiven Komponenten der verwendeten medizinischen Rohstoffe das Immunsystem des kranken Menschen stimulieren und seinem Körper helfen, mit der Krankheit erfolgreich fertig zu werden.

Die besten Volksheilmittel zur Behandlung von Polypen im Darm

Mit der traditionellen Medizin, um Polypen im Darm zu behandeln, ist es äußerst wichtig, den Empfehlungen von Spezialisten auf diesem Gebiet zuzuhören, streng die von ihnen vorgeschriebenen Dosierungen zu beachten, da das Rezept der meisten Volksrezepte giftige Pflanzen enthält.

  • Eine der besten Möglichkeiten, von gutartigen Tumoren im Darm loszuwerden, ist die Behandlung mit einem Medikament, von 12 Dessertlöffel geschält Kürbiskernen zubereitet, sieben gekochtes Huhn Eigelb und 500 ml eines Pflanzenöl. Kürbiskerne peremolov in den Zustand des Pulvers, fügen Sie ihnen die zerdrückten Eigelb und vorsichtig mischen sie miteinander, gießen Sie die Mischung mit Pflanzenöl. Die erhaltene Substanz wird zwanzig Minuten lang auf ein Dampfbad gestellt. Das fertige Produkt wird in ein steriles Gefäß gegossen und fünf Tage lang auf nüchternen Magen mit einem Teelöffel eingenommen. Nach einer fünftägigen Pause wird die Behandlung wieder aufgenommen. Die Therapie nach diesem Schema sollte fortgesetzt werden, bis das Mittel abgelaufen ist.
  • Die Mittel, die verwendet werden, um viele Krankheiten des Verdauungstrakts zu behandeln, sind sehr beliebt bei den Menschen. Mit seiner Hilfe können Sie den Körper von Polypen im Darm, Speiseröhre und Magen befreien, sowie Magengeschwüre heilen. Mischen Sie Butter und natürlichen Honig (1 kg), sie werden gekocht, unter ständigem Rühren, bei sehr niedriger Hitze für mindestens zwei Stunden. Während dieser Zeit wird die Zusammensetzung homogen und ihre Komponenten werden nicht voneinander getrennt. Die abgekühlte Medizin wird im Kühlschrank aufbewahrt. Nimm einen Esslöffel auf nüchternen Magen (morgens).
  • Die Verwendung von Propolis gibt nach Rückmeldungen der Anwender gute Ergebnisse bei der Behandlung der Darmpolyposis. Die Behandlung sollte aus zwei Phasen (jeweils drei Wochen) bestehen, getrennt durch eine wöchentliche Pause. Nach dem Aufschmelzen der Butter (100 g) wird Propolispulver (10 g) hineingegeben. Schicke die Mischung ins Dampfbad, erwärme sie für 10 Minuten und filtriere sofort. Ein Teelöffel des erhaltenen Produkts wird in warmer Milch (200 ml) gezüchtet und eine Stunde vor dem Frühstück, Mittag- und Abendessen eingenommen.
  • Polypen im Darm werden mit einem Absud aus Hopfenzapfen und Fichtennadeln behandelt. Bay abgekochtes Wasser vier Esslöffeln Tannennadeln, damit sie für eine halbe Stunde stehen, dann einen Teelöffel trockenen Hopfendolden Zugabe, die alle zum Sieden gebracht, abgekühlt und filtriert. Die daraus resultierende Menge (Tagesrate) wird in Portionen aufgeteilt am selben Tag getrunken. Ein Behandlungszyklus ist drei Tage, danach ist es notwendig, eine sechstägige Pause einzulegen. Um einen positiven Effekt zu erzielen, sind drei solcher Kurse notwendig, das heißt, neun Gläser medizinischer Brühe werden konsumiert.
  • Polypen im Darm werden mit einer Mischung aus natürlichem Honig und gewischtem Meerrettich behandelt, in gleichem Verhältnis genommen. Einzeldosis - ein Teelöffel, morgens auf nüchternen Magen eingenommen.
  • Heilung Polypen im Darm können mit Hilfe von Mikroklysmen aus der Infusion von Heilkräutern sein, regelmäßig vor Abfahrt in der Nacht durchgeführt. Nehmen Sie zwei Esslöffel der Sammlung, zubereitet aus getrocknetem Gras, Schwänzen, Johanniskraut und Ringelblume, zu gleichen Teilen, gießen Sie zwei Gläser mit kochendem Wasser und bestehen Sie für sechs Stunden. Enema wird durchgeführt, bis die Heilung der Krankheit vollständig geheilt ist.
  • Um den Prozess der Malignität von Polypen zu verhindern, wird empfohlen, dass Sie regelmäßig eine Infusion aus sechs Esslöffel Kalina Obst und 500 ml kochendem Wasser zubereiten. Den gekühlten Aufguss ausstrecken, am selben Tag mit etwas Honig süßen und trinken.
  • Zur Behandlung der Darmpolyposis wird eine Abkochung der Eichenkortex verwendet: gieße zwei Esslöffel Rohmaterial mit einem Liter kochendem Wasser und koche sie eine Viertelstunde lang bei sehr niedriger Flamme. Nach dem Abkühlen wird das vorbereitete Präparat an einem dunklen Ort gelagert. Für sieben Tage wird es auf einem Esslöffel 30 Minuten vor den Mahlzeiten eingenommen. Nach einer dreitägigen Pause beginnen sie wieder mit der Einnahme der Medikamente. Es wird empfohlen, dass die Therapie gemäß dem vorgeschlagenen Schema durchgeführt wird, bis der Patient vollständig geheilt ist.
  • Ein ausgezeichnetes Mittel zur Beseitigung von Polypen im Rektum ist Sanddornöl. Zu seiner Zubereitung 1 kg Sanddornfrüchte nehmen, für einige Stunden werden sie bei sehr geringer Hitze in 1 Liter Sonnenblumenöl gekocht. Frisch zubereitete Butter wird in einen Glasbehälter gefüllt und an einem dunklen Ort gelagert. In den Morgen-, Nachmittags- und Abendstunden wird täglich mit Öl geölt, um den rektalen Analkanal zu schmieren (durch vorsichtiges Einsetzen des eingeölten kleinen Fingers). Vor dem abendlichen Verfahren ist es wünschenswert, ein Kräuterbad mit einem Dekokt aus Kamillenblüten, Birkenknospen, Johanniskraut oder Schafgarbe zu machen. Sie füllen das Becken mit einem warmen Kräutersud, setzen sich darin hin und weichen für eine Stunde ein, um die ursprüngliche Temperatur zu erhalten, indem sie regelmäßig kochendes Wasser hinzufügen.
  • Eine heilende Wirkung auf einen Patienten mit Polypen im Darm hat eine Abkochung, die aus einer gleichen Menge gemahlener Chaga, einem trockenen Kraut aus Johanniskraut und einer Schafgarbe zubereitet wird. Bucht einen halben Liter kochendes Wasser, zwei Esslöffel der Sammlung, die Mittel erlauben, für mehrere Stunden zu infundieren. Die empfohlene Dosierung beträgt 50 ml 20 Minuten vor Beginn der Mahlzeit. Dauer der Aufnahme - nicht weniger als vierzehn Tage.
  • Um Polypen im Darm zu behandeln und deren wiederholtes Auftreten zu verhindern, wird den Heilkundigen empfohlen, eine Tinktur aus einem goldenen Schnurrbart zu nehmen. Fünfzehn "Segmente" dieser Pflanze werden fein gehackt und mit 500 ml hochwertigem Wodka gefüllt. Nach einer zweiwöchigen Infusion wird das Medikament dreimal täglich für einen Dessertlöffel für vier Wochen eingenommen. Pausen zwischen den Kursen sollten mindestens zehn Tage betragen. Angesichts der Tendenz von Polypen, sich zu wiederholen, müssen wiederholte medizinische Kurse wiederholt werden.
  • Kamillenöl ist gut für Polyposis des Enddarms. Die Droge wird aus einem Esslöffel dieses Öls, gemischt mit dem gleichen Löffel flüssiger Honig und ein paar Tropfen Jod zubereitet. Jeden Abend vor dem Zubettgehen sollte der Patient einen kleinen Tupfer in das Lumen des Mastdarms injizieren, der mit dieser Mischung getränkt ist, und ihn bis zum Morgen im Inneren lassen.
  • Um die am Ausgang des Rektums lokalisierten Polypen loszuwerden, wird eine Salbe aus trockenem Schöllkraut hergestellt, in einer Kaffeemühle zu einem Pulverzustand gemahlen und mit Bor-Vaseline vermischt. Diese dunkelgrüne Substanz wird mit Wattestäbchen imprägniert und mindestens fünf Mal am Tag in den Analkanal gelegt. Der Behandlungskurs dauert eine Woche.

Himmlisch

Die Aufmerksamkeit auf die Tatsache, dass celandine in den meisten Menschen der Tränke enthalten ist gemeint mit Polypen zu behandeln, in verschiedenen Organen lokalisierten, Experten des Kuibyschew Medical Institute führten eine auf das Studium der medizinischen Eigenschaften dieses Pflanzenextrakts gewidmet Experiment bei Patienten mit Polypen im Dickdarm.

Schöllkraut, gekochter Gemüseextrakt (Verhältnis: ein Teil Phytochemikalien für zehn Teile Wasser). Das fertige Präparat wurde in den Hohlraum des zuvor gereinigten Dickdarms injiziert, indem eine Reihe von Einläufen (für eine Stunde) durchgeführt wurde.

Als Ergebnis des Experiments wurde gefunden, dass 10 bis 20 solcher Verfahren ausreichen, um Polypen im Dickdarm vollständig zu eliminieren.

Eine weitere wichtige Erkenntnis betrifft die Tatsache, dass eine solche durchschlagende Wirkung ist nur möglich durch direkten Kontakt celandine mit gutartigen Tumoren als Patienten der zweiten Gruppe, die mündlich einen Auszug aus Schöll nahm (durch den Mund), keine Auswirkung auf die Polypen konnte nicht im Darm nachgewiesen werden, auch im Falle von Verwendung von signifikanten Dosierungen.

Basierend auf den Ergebnissen der Studie kamen die Experten zu der Schlussfolgerung, dass der Saft von Schöllkraut mit dem Gebrauch von medizinischem Alkohol geerntet und konserviert werden kann (zwei Teile des Saftes werden einem Teil Alkohol entnommen). Um Einläufe bei der Behandlung von Polypen durchzuführen, genügt ein Esslöffel Saft, der auf diese Weise konserviert wird.

Die orale Aufnahme von konserviertem Schölleinsaft, der die Eigenschaft besitzt, sich in Gallen- und Lebergewebe anzusammeln, ist wirksam bei der Behandlung von gutartigen Gallenblasentumoren und sogar in frühen Stadien von Leberkrebs.

Rezepte mit Schöllkraut

In der Volksmedizin wird Schölleinsaft zur Behandlung von Polyposis zur oralen Verabreichung und zur Durchführung von Einläufen verwendet.

  • Um den Saft vorzubereiten, werden frisch geschorene Schöllkrautschoten in einem Fleischwolf gemahlen und die resultierende Masse durch Gaze gepresst. Frisch gepresster Saft wird mit Alkohol Tinktur, Mischen 750 ml Saft und 200 ml Alkohol zubereitet. Tinktur sollte vor dem Essen (ein Esslöffel) morgens, nachmittags und abends eingenommen werden. Eine stark verstopfte Flasche mit einem Medikament sollte an einem kühlen und dunklen Ort aufbewahrt werden.
  • Da die Vorbereitung von Einläufen eine große Menge frisch gepressten Saftes erfordert, wird diese Methode zur Behandlung von Polypen am besten während der Blüte von Schöllkraut verwendet. Ein Teelöffel Saft wird gepresst, in 1000 ml gekochtem warmem Wasser gezüchtet und für Einläufe verwendet. Einläufe besser am Abend. Die erste Behandlung besteht aus fünfzehn Prozeduren, nach denen eine zweiwöchige Pause notwendig ist. Während der zweiten Behandlung für die Vorbereitung eines einzigen Einlaufs ist nicht mehr ein Tee und ein Esslöffel Saft, in der gleichen Menge Wasser verdünnt. Die Dauer des zweiten Kurses ist die gleiche 15 Prozeduren mit einer zweiwöchigen Pause. Die nachfolgende Behandlung wird gemäß dem wiederholten Kursschema durchgeführt.

Es gibt viele beliebte Möglichkeiten, Schöllkraut zur Behandlung von Polypen im Darm zu verwenden. Hier sind einige der beliebtesten.

  • Tinktur aus frisch gemahlener Masse. Beim Hacken des frisch geernteten Schöllkraut (alle Teile der Pflanze, einschließlich der Wurzeln, können verwendet werden) wird eine halb gefüllte Glasflasche mit einer Kapazität von 500 ml mit einer halben Masse gefüllt. Das verbleibende Volumen ist mit Wodka gefüllt. Verschließen Sie die Flasche fest und bestehen Sie zwanzig Tage darauf. Bereit Tinktur wird in den Morgenstunden (auf nüchternen Magen), nach dem folgenden Schema geführt. Während der ersten Einnahme eine Lösung aus 50 ml Wasser und zwei Tropfen Tinktur verwenden. Bei jeder folgenden Aufnahme werden zwei Tropfen Tinktur zu der Lösung gegeben, bis die Menge sechzehn Tropfen beträgt. Danach wird eine zehntägige Pause in der Behandlung gemacht. Nach einer Pause den Behandlungsverlauf wiederholen.
  • Auskochen von frischen Blättern Schöllkraut wird für therapeutische Einläufe verwendet. Bay ein paar Teelöffel gehackte Blätter einen halben Liter kochendes Wasser, wird das Medikament für zehn Minuten auf einem Dampfbad gehalten. Eine gut gefilterte warme Brühe wird für Einläufe verwendet (die Dauer des Behandlungszyklus beträgt mindestens sieben Tage). Die Administration des Agenten erfolgt in drei Schritten; der Patient muss gleichzeitig auf der Seite liegen. Nach einer Woche Pause wird der Kurs bei Bedarf wiederholt.
  • Zur oralen Anwendung können Sie eine Abkochung verwenden, die aus zwei Teelöffeln getrockneter Schöllkrautblätter und einem Glas kochendem Wasser, das eine halbe Stunde auf dem Dampfbad gegerbt wurde, zubereitet wurde. Nehmen Sie die Droge sollte eine dritte Tasse fünfzehn Minuten vor den Mahlzeiten sein. Zubereitete Brühe sollte am ersten Tag konsumiert werden. Allmählich wird die Menge an pflanzlichen Rohstoffen in der Infusion auf einen Esslöffel gebracht. Die Dauer der Zulassung (von 12 Wochen bis zu einem Jahr) hängt von den Ergebnissen ab. Die Infusion sollte zehn Tage dauern, danach ist eine viertägige Pause erforderlich.
  • Eine ausgezeichnete Wirkung gibt Mikrokliestern die Infusion von Schöllkraut, das durch Brühen eines Teelöffels trockenen Rohmaterials mit einer kleinen Menge (150 ml) kochendem Wasser zubereitet wird. Nach einer halbstündigen Infusion ist das Präparat gebrauchsfertig. In eine kleine Gummibirne wird es durch den Anus injiziert (nicht vergessen, vorher einen reinigenden Einlauf durchzuführen). Nachdem Sie zwei Minuten auf der einen Seite gelegen haben, müssen Sie sich auf der anderen Seite für die gleiche Zeit umdrehen und dann noch einige Minuten auf den Rücken legen. Nach dem Abschluss eines Mikroklipskurses, der aus zehn täglichen Prozeduren besteht, machen sie eine Woche Pause, nach der sie einen zehntägigen Kurs wiederholen.
  • 300 g junges Schöllkraut (zusammen mit Wurzeln) werden gründlich gewaschen, getrocknet und gemahlen. Geben Sie das Rohmaterial in ein Glasgefäß und gießen Sie ein Glas flüssigen Honig hinein (in seiner Abwesenheit können Sie 300 Gramm Kristallzucker auffüllen). Nach gründlichem Mischen der Zutaten wird die Dose fest verschlossen und für sechs Tage in einen Kühlschrank gestellt. Nach dieser Zeit wird das Medikament gefiltert und einmal am Tag für fünf Tropfen genommen und mit einem Esslöffel kochendem Wasser verdünnt. Also kommen sie jeden Tag für zwanzig Tage an. Nach einer zehntägigen Pause die Behandlung fortsetzen. Das Signal zum Beenden der Therapie ist das Entleeren des Glases.

Feedback zur Behandlung

Lydia:

Nachdem bei mir eine Polyposis des Rektums diagnostiziert wurde und festgestellt wurde, dass die ulzerierte Schleimhaut einiger Polypen zu bluten begann, schlug der Chirurg eine sofortige Operation vor, um die Polypen zu entfernen. Doch mein behandelnder Arzt schlug eine Alternative vor: Probiere Volksmedikation aus, die darin besteht, tiefe Einläufe mit Schöllkraut, Fischöl und Baldrian zu machen. Nach einem zehntägigen Verlauf solcher Verfahren wurde festgestellt, dass die Polypen im Rektum spurlos verschwanden.

Maria:

Als mein Mann einen einzelnen Polyp im Darm fand, riet ihm ein bekannter Onkologe, ein aus Sonnenblumenöl, Kürbiskernen und Eigelb zubereitetes Mittel zu probieren. Im Falle eines Fehlers empfahl ich, das Verfahren zu wiederholen. Glücklicherweise erwies sich die allererste Behandlungssitzung als sehr wirksam: Nach der Anwendung des Mittels wurde der Polyp in Form von blutigem Ausfluss zusammen mit den Kälbern freigesetzt. Die festgestellte Untersuchung bestätigte die Wirksamkeit des angewandten Volksheilmittel.