logo

Schadet Magen während der Schwangerschaft, dass Sie trinken können

Fast jede Frau in der Situation beschwert sich, dass während der Schwangerschaft der Magen schmerzt. Diese unangenehme Empfindung kann sowohl früh als auch spät auftreten. Periodische Kurzzeitschmerzen in jedem Bereich des Abdomens begleitet die werdende Mutter während der gesamten Dauer der Geburt des Kindes und gilt als eine Variante der Norm.

Aber es gibt Ausnahmen, wenn der Bauch aufgrund einer Verschlimmerung einer chronischen Krankheit oder Vergiftung schmerzt. Es ist wichtig, die Ursache des Schmerzsyndroms rechtzeitig zu verstehen, um gegebenenfalls die Behandlung zu bestimmen.

Wie zu verstehen, dass es den Magen schmerzt?

Der Magen befindet sich in der Magengegend. Wenn die Entzündung der Schleimhaut oder anderer Pathologien Frau fühlt den Schmerz anderer Art und Intensität in den linken oberen Quadranten und / oder unter dem Brustbein im Bereich xiphoid. Oft ist der Schmerz im Magen während der Schwangerschaft ist eng mit der Nahrungsaufnahme, so dass die werdende Mutter soll sie beobachten und bestimmen, welche Zeit es Schmerzen, nachdem sie einige Lebensmittel erhöht nehmen.

Von Natur aus kann der Schmerz schmerzhaft sein, drücken, manifestieren, brennen oder schneiden. Es kann periodisch auftreten nach dem Verzehr von würzigen, Würze, Gewürze, andere Lebensmittel, die die Schleimhäute reizen. Einige fühlen sich ständig dumpfen Schmerz. Dies ist typisch für eine Exazerbation der Gastritis. In anderen Fällen treten Schmerzen in der Nacht oder zwischen den Mahlzeiten auf. Dieses Muster wird bei Zwölffingerdarmgeschwüren beobachtet.

Ursachen von Magenschmerzen bei Schwangeren

Zu Beginn der Schwangerschaft kann der Magen aufgrund der begonnenen hormonellen Veränderungen im Körper krank werden: Alle Organe und Systeme beginnen etwas anders zu arbeiten.

In 2 und 3 Trimestern ist der provozierende Faktor temporärer Schmerz ein wachsender Fötus. Die vergrößerte Gebärmutter hat nicht genug Platz, sie übt Druck auf nahe gelegene Organe aus, wodurch ihre normale Funktion gestört wird. Der Boden der Gebärmutter drückt von unten auf den Magen, drückt den Dünn- und Dickdarm zusammen, verschiebt den Leberlappen. Aus diesem Grund ist es schwieriger, den Nahrungsklumpen weiter in den Darm zu führen, der Verdauungsprozess ist gestört.

Laut Statistik sind etwa 12% der Frauen in der Situation durch Erkrankungen des Verdauungstraktes, insbesondere Gastritis verschlimmert. Bei 44% kann dagegen eine Remission der Krankheit auftreten. Progesteron, aktiv während der Schwangerschaft produziert, stimuliert die Schleimproduktion, die die Schleimhaut vor Nebenwirkungen schützt.

Die Art des Schmerzes mit Exazerbation der Gastritis

Gastritis ist eine der Hauptursachen für Magenschmerzen in den frühen Stadien der Schwangerschaft. Akute Gastritis oder akute Exazerbation eines chronischen verursacht schlechte Ernährung, Allergien, Stress, Lebensmittelvergiftung, wiederholtes Erbrechen auf dem Hintergrund der Toxizität, und so weiter. D.

Der akute Prozess beginnt heftig und verläuft stärker als die Exazerbation der chronischen. Wenn während der Schwangerschaft Diarrhoe und Rez im Magen auftreten, dann ist vielleicht akute Gastritis oder Vergiftung aufgetreten. Zu den zusätzlichen Merkmalen solcher Zustände - die Krämpfe im Magen, die Übelkeit, das Erbrechen, die Schwäche, das Phänomen der Intoxikation - das Fieber, die Schüttelfrost.

Bei chronischer Gastritis leidet eine Frau an Sodbrennen, Übelkeit, Aufstoßen, Magenbeschwerden und Grollen. Der Schmerz ist in der Regel mäßig stumpf oder drückend. Erscheinen Sie sofort oder einige Minuten nach dem Essen. Weitere Informationen zur Behandlung von Gastritis in der Schwangerschaft →

Merkmale von Schmerzen bei Magengeschwüren oder Erosion der Schleimhaut

Magengeschwüre sind unmittelbar nach dem Essen durch Schmerzen gekennzeichnet. Wenn die Integrität der Schleimhaut im Antrum gebrochen ist, tritt der Schmerz auf, wie im Zwölffingerdarmgeschwür: nachts oder 1-2 Stunden nach der Einnahme. In diesem Fall bemerkt die Frau eine Abnahme des Appetits, Schwellungen, Rumpeln im Bauch und andere dyspeptische Störungen.

Wenn während einer Frau ein scharfer Magenschmerz auftritt, muss eine Frau einen Gastroenterologen aufsuchen. Vielleicht hatte sie ein Geschwür oder eine Perforation aufgetreten. In diesem Fall ist der Schmerz Dolch, paroxysmal, Schneiden. Diese Situationen sind sehr gefährlich und erfordern eine sofortige Behandlung.

Andere Ursachen von Magenschmerzen

Magenschmerzen können auch folgende Faktoren auslösen:

  • Toxikose begleitet von Erbrechen;
  • stressige Situation;
  • Überessen;
  • Vergiftung;
  • Überarbeitung;
  • bakterielle oder virale Infektion;
  • lange Pause zwischen den Mahlzeiten oder Hunger;
  • Essen essen, das den pH-Wert erhöht oder Schleimstoffe reizt;
  • hartnäckige Verstopfung;
  • Spannung der Muskeln des Peritoneums;
  • Hyposäure, ein antimikrobieller Zustand, was zu einer unzureichenden Verdauung der Nahrung aufgrund einer verringerten Acidität des Magensaftes führt.

Vergessen Sie nicht, dass während der Schwangerschaft eines Kindes eine Nahrungsmittelallergie oder eine Unverträglichkeit bestimmter Nahrungsmittel auftreten kann, die unweigerlich Magenschmerzen verursachen.

Schmerzen im Magen in den frühen Stadien der Schwangerschaft

Wenn der Magen in den ersten Schwangerschaftswochen schmerzt, ist er häufiger mit einer hormonellen Perestroika verbunden, die die emotionale Sphäre der zukünftigen Mutter beeinflusst. Sie wird reizbar, die Stimmung wechselt mehrmals am Tag und sie erlebt Stress. Darüber hinaus ist der Körper physiologische Veränderungen, die bei einigen Frauen eine Verschlimmerung der chronischen Gastritis und anderer Krankheiten verursachen können.

Oft führt eine Toxikose, begleitet von Magenkrämpfen und wiederholtem Erbrechen, zu einer Entzündung der Magenschleimhaut. Eine Exazerbation einer Gastritis kann eine Nahrungsverweigerung der Frau oder eine unregelmäßige Einnahme derselben aufgrund der gleichen Toxikose verursachen.

Schmerzen im Magen während der späten Schwangerschaft

Kurz, intermittierende Schmerzen im Magen und mit 27 Wochen Schwangerschaft gelten als die physiologische Norm sein. Der Uterus drückt auf die Organe im Oberbauch. Durch die Bewegung bricht der Magen seinen Betrieb nach unten, um die rechtzeitigen Evakuierung der Nahrung in den Dünndarm behindert, weshalb schlecht verdaute Nahrung im Magen stagniert. Dies führt zu Schweregrad in Oberbauch, Übelkeit, Aufstoßen, Sodbrennen.

In der 37-39 Schwangerschaftswoche sollte der Schmerz aufhören. Der Körper bereitet sich auf die Geburt vor, der Uterus steigt ab, der Druck auf die Organe nimmt ab. Wenn in diesem Zeitraum der Magen schmerzt, ist die Entwicklung einer Krankheit oder Infektion wahrscheinlicher. Es ist notwendig, mit Ihrem Arzt Rücksprache zu halten. Er wird feststellen, ob dieser Bauch während der Schwangerschaft oder der Grund in einer anderen schmerzt.

Behandlung von Schmerzen im Magen während der Schwangerschaft

Was ist, wenn mein Bauch während der Schwangerschaft schmerzt? Zuerst müssen Sie die Ursache des Schmerzsyndroms bestimmen. Nur der Gastroenterologe oder Therapeut kann es herausfinden. Nach Diagnostik (Ultraschall der inneren Organe, eine Gastroskopie, ein Bluttest auf das Vorhandensein von Helicobacter pylori-Infektion, andere Umfragen), wird der Arzt die richtige Diagnose stellen und eine Behandlungsschema auf Ihrer Position basiert auszuschreiben. Wenn die Bedingung medizinische Behandlung erfordert, wird nur der Arzt Medikamente empfehlen, die die Schmerzen lindern und das Kind nicht schaden.

Um Magenschmerzen während der Schwangerschaft zu behandeln, ist die Auswahl der Medikamente streng individuell. Es ist möglich, dass Iberogast oder Gastroparm ernannt wird. Der erste ist ein natürlicher Extrakt aus dem Extrakt von Zitronenmelisse, Pfefferminze, Angelikawurzel, Süßholz und anderen Kräutern. Das zweite ist auch völlig sicher, da es getrocknete und lebende Laktobazillen, Milchsäure und Protein enthält.

Als Anästhetikum und krampflösendes Mittel ist No-Shpa erlaubt. Um die Motilität des Magens zu verbessern und Übelkeit zu beseitigen, ist Cerucalus indiziert. Es ist möglich, dass Sie Antazida einnehmen müssen, die die erhöhte Säure reduzieren, Sodbrennen, Übelkeit und Magenschmerzen beseitigen. Für schwangere Frauen, wenn Sie ein Medikament aus dieser Gruppe wählen, sind nicht absorbierende Antazida vorzuziehen - Maalox, Gastal, Almagel. Sie dringen nicht in das Blut ein, so dass sie dem Baby nichts anhaben können. Welche von ihnen zu verwenden, wird nur den Arzt bestimmen, weil einige Nebenwirkungen haben, die für Frauen in der Situation unerwünscht sind.

Am sparsamsten sind homöopathische Mittel, Kräutertees und Abkochungen. Die Apotheken verkaufen Magen-Gebühren mit einer Kombination von Kräutern für die Behandlung bestimmter Arten von Gastritis ausgewählt. Infusionen oder Abkochungen nehmen am häufigsten 1 / 2-1 / 3 Tasse für eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten.

Hier sind die Optionen, die für schwangere Frauen geeignet sind:

  • Entlasten Sie die Schwere im Magen und Übelkeit Infusion von beruhigenden Kräutern - Minze, Zitronenmelisse. Sie wirken krampflösend und entspannen die glatte Muskulatur der inneren Organe.
  • Wenn giposekretornom Gastritis (mit wenig Säure) in der wissenschaftlichen Medizin verwendet: Blumen der Kamille und Calendula, Preiselbeeren, Fenchel, Wegerich, wild Erdbeerblätter, Johannisbeeren usw. bestätigten die positive Wirkung der Behandlung von Feigen, Kohlsaft, Gemüsegarten, die Früchte der Eberesche, roter Heidelbeere... Auch Verwendung von Infusionen aus Cudweed Sumpf, Harmalie, Johanniskraut, Hopfen.
  • Hypersekretierende Gastritis zu heilen hilft Pfefferminze, Eberesche, Arthropoden, Belladonna. Reduzieren Sie den Säuregehalt von Kartoffel- und Karottensäften. Es ist besser, sie nacheinander vor den Mahlzeiten einzunehmen.
  • Wenn es keine Allergie gegen Imkereierzeugnisse gibt, hilft Honig, den Zustand zu lindern. Ein halber Teelöffel sollte innerhalb von 30 Minuten vor dem Essen aufgelöst werden oder diese Dosis in ½ Tasse Wasser auflösen und vor dem Essen trinken. Eine andere Möglichkeit besteht darin, Aloe Vera und Honig zu gleichen Teilen zu mischen, je 1 Teelöffel. vor dem Essen.
  • Trinke medizinisches und Tafelwasser.

Wie man Magenschmerzen verringert oder verhindert, dass sie erscheinen?

Wenn der Schmerz im Magen eines der Anzeichen einer Schwangerschaft ist, dann konzentriere dich nicht darauf. Sie sind vorübergehend, werden unabhängig passieren. Wenn der Schmerz auf eine Infektion oder eine Exazerbation der Gastritis zurückzuführen ist, müssen Sie sich an einen Gastroenterologen wenden, um die Diagnose zu stellen.

Vollständig vermeiden Sie die Schmerzen im Magen, während die Haltung des Kindes unwahrscheinlich ist, aber Sie können die Frequenz und ihre Intensität selbst reduzieren.

Behalten Sie dazu einfache Regeln bei:

  1. Essen Sie ein wenig, aber oft (5-6 mal pro Tag in kleinen Portionen).
  2. Versuchen Sie nicht, während des Tages zu vermitteln.
  3. Essen Sie nicht nachts.
  4. Weigern Sie sich, sofort nach dem Essen ins Bett zu gehen. Selbst wenn es ein Gefühl von Müdigkeit gibt, ist es besser, bequem auf einem Stuhl zu sitzen.
  5. Ausschließen aus der Nahrung von chemischen und mechanischen Reizen verwenden keine fettige und würzige Speisen, Fleisch, Gewürze, Mayonnaise, Coca-Cola, Fast-Food und andere schwere Nahrung für den Magen.
  6. Trinken Sie viel Wasser (bis zu 2,5 Liter pro Tag). Es ist gut, Mineral ohne Gas zu trinken.
  7. Machen Sie keine großen Pausen zwischen den Mahlzeiten und vor allem verhungern Sie nicht.
  8. Vermeiden Sie stressige Situationen.
  9. Gewichte nicht heben.

Während der Schwangerschaft ist jede Frau nicht nur für ihre eigene Gesundheit, sondern auch für die Gesundheit und eine normale Entwicklung des Kindes. Positive Emotionen, Bewegung im Freien, eine ausgewogene Ernährung, regelmäßige Beobachtung von einem Gynäkologen - all dies wird dazu beitragen, die Verschlimmerung von Gastritis und andere Krankheiten zu verhindern und eine Frau zu ermöglichen, erfolgreich durchführen und die Geburt eines gesunden Babys zu geben.

Autor: Nadezhda Martynova, Arzt,
besonders für Mama66.com

Der Bauch schmerzt bei der Schwangerschaft: wie man sich selbst hilft oder hilft und dem Kind nicht viel schadet. Grundlagen der Behandlung von Schmerzen im Magen während der Schwangerschaft

Jede zweite schwangere Frau hat Bauchschmerzen.

Es kann so viele unangenehme Empfindungen zu jeder Zeit der Schwangerschaft geben.

Gynäkologen erklären diesen Zustand durch die Tatsache, dass der Uterus wächst und allmählich die inneren Organe zusammendrückt.

Aber wir dürfen nicht vergessen, dass chronische Krankheiten schmerzhafte Empfindungen hervorrufen können.

Schmerzen während der Schwangerschaft: Ursachen und Symptome

Schmerzhafte Gefühle zu provozieren, kann verschiedene Gründe haben. Der häufigste Faktor des Magenschmerzes bei werdenden Müttern ist der ständig wachsende Uterus, der auf innere Organe einschließlich des Magen-Darm-Trakts drückt. Darüber hinaus gibt es andere Ursachen für Schmerzen:

1. Erfahrungen, Depression und Stress.

2. Übermäßiges Essen, leider sind fast alle schwangeren Frauen dazu geneigt.

3. Es gibt eine lange Zeit zwischen den Mahlzeiten.

5. Es gibt Probleme mit dem Stuhl, Verstopfung tritt oft auf.

6. Toxikose, auch geringe Belastung in den Bauchmuskeln.

Zusätzlich zu all dem, was oben aufgeführt wurde, können viele chronische Krankheiten im Körper verschlimmert werden, zum Beispiel Gastritis, Magengeschwüre, Leber- oder Pankreasprobleme.

Vergessen Sie nicht, dass Sie während der Schwangerschaft Allergien gegen viele Nahrungsmittel bekommen können, sogar solche, die zuvor als normal empfunden wurden.

Wenn die Ursache der Schmerzen im Magen eine bakterielle oder virale Infektion ist, wird die Frau Übelkeit verspüren, Krämpfe, wird Durchfall sein. Ähnliche Symptome können für drei Tage bestehen bleiben.

Vergiftung durch minderwertige Produkte kann sich mit Magenschmerzen und Durchfall äußern.

In seltenen Fällen können Magenschmerzen während der Schwangerschaft von Unterleibsschmerzen begleitet sein. Ähnliche Symptome können mit einer Verschlimmerung der Appendizitis einhergehen. Daher ist es wichtig, den Rat eines Spezialisten einzuholen.

Die Quelle von Schmerzen im Magen bei schwangeren Frauen kann eine Störung der Arbeit vieler innerer Organe sein, zum Beispiel in der Gallenblase, Leber. Der Schmerz wird erst nach der Magenerkrankung oder Infektion verschwinden.

Symptome

Der meiste Schmerz verursacht die Unannehmlichkeit und das Unbehagen, aber bringt zum Glück keine besonderen Qualen: es entsteht plötzlich und geht auch plötzlich über. Schmerzen dieser Art sind normal und nicht gefährlich, weder für eine Frau noch für ein Kind.

Viele Bauchschmerzen sind mit Schmerzen im Darm verwechselt. Magenschmerzen werden in der Regel unmittelbar oberhalb des Nabels empfunden, denn der Darm ist durch unangenehme Empfindungen unterhalb des Nabels gekennzeichnet.

Wenn der Schmerz abrupt auftritt, stark und schneidend ist, dann ist es unwahrscheinlich, dass er mit der Manifestation einer Schwangerschaft zusammenhängt. Es lohnt sich, wenn Sie neben unangenehmen Empfindungen folgende Symptome bemerken:

• Der Allgemeinzustand wird viel schlechter, ständige Müdigkeit, ein Zustand der Depression;

• Empfindung von schweren Krämpfen.

Der Bauch schmerzt während der Schwangerschaft: Medikamente

Das Gefühl von Unbehagen für eine lange Zeit, macht Mama darüber nachzudenken, welche Drogen zu ihr zu trinken, um es loszuwerden. Einige Medikamente können solche schmerzhaften Symptome lindern, aber sie können nur nach Genehmigung des behandelnden Arztes eingenommen werden:

• Das einfachste, günstigste und vor allem wirksamste Mittel ist Minze- oder Kamillentee. Sie müssen es in Mengen von 150 Gramm pro Tag trinken, nicht mehr als zweimal. Vorläufige Notwendigkeit, gut zu essen. Verwenden Sie die Abkochung so oft wie nötig oder nach dem Kurs für eine Woche. Bei erhöhtem Uterustonus wird nicht empfohlen, weder Minze noch Kamille zu trinken;

• Das beliebteste Medikament ist bisher No-Shpa. Es entfernt das Gefühl der Schwere, raspiraniya, und hat auch krampflösende Wirkung. Kontraindikationen in No-shpa im Vergleich zu anderen Drogen ist sehr klein, so sind es ihre Gynäkologen, die ihren Patienten verschreiben und empfehlen;

• Präparate mit Bifidobakterien gelten als sicher für Schwangere. Aber nur ein Arzt kann sie wählen, basierend auf den individuellen Eigenschaften der schwangeren Frau.

Bei der Behandlung von Schmerzen im Magen braucht die werdende Mutter eine Bettruhe, Ruhe, richtige Ernährung. Mit allen Empfehlungen des behandelnden Arztes können Sie schnell unangenehme Symptome loswerden.

Schmerzt Magen während der Schwangerschaft: Volksmedizin

Jeder weiß mit Sicherheit, dass es während der Schwangerschaft nicht empfohlen wird, Medikamente zu trinken, auch wenn sie nicht kontraindiziert sind. Deshalb stellt sich die Frage: Was tun, wenn während der Schwangerschaft der Magen plötzlich krank wird, wenn man keine gewöhnlichen Medikamente trinken kann? In diesem Fall müssen Sie sich an die Volksmedizin wenden, nämlich Phytotherapie:

1. Abkochen von Heilkräutern wie: Flachs, Kamille, Minze, Schafgarbe, kann den Schmerz lindern. Nehmen Sie ein paar Blätter der Pflanze und füllen Sie sie mit kochendem Wasser, nachdem das Mittel infundiert wurde, belasten Sie es und trinken Sie es.

2. Bei erhöhtem Säuregehalt wird empfohlen, Lakritztinktur zu trinken. Nehmen Sie einhundert Gramm der Wurzel der Pflanze und füllen Sie es mit einem Glas kochendem Wasser. Nachdem die Tinktur abgekühlt ist, fügen Sie so viel kaltes, abgekochtes Wasser hinzu. Drei Mal am Tag, trink eine Medizin, drei Löffel.

3. Schwangere Frauen, mit einem niedrigen Säuregehalt, wird empfohlen, Tinktur aus Chaga-Pilz zu trinken. Nimm einen trockenen Pilz und tauche ihn ins Wasser. Lass ihn fünf Stunden ziehen. Danach sollte der erweichte Pilz im Verhältnis 1: 5 in warmes Wasser getaucht werden. Noch einmal, lassen Sie das Medikament für zwei Tage bestehen, dann belasten und trinken Sie 100 Gramm, dreimal am Tag.

4. Melisse und Baldrian. Dank der Abkochung dieser Kräuter können Sie nicht nur den Schmerz lindern, sondern auch Ihr allgemeines Wohlbefinden verbessern.

5. Um den Körper wiederherzustellen, ist es empfehlenswert, Milchprodukte zu verwenden, aber sie sind nur für diejenigen, die wenig Säure haben, nützlich.

6. Wenn Sie zusammen mit den Schmerzen im Magen Durchfall haben, helfen Sie Gelee oder Reisbrei.

Schmerzen im Magen während der Schwangerschaft: Wie man die Säure bestimmt

Bevor Sie Volksmedizin für die Behandlung von Magenschmerzen verwenden, müssen Sie herausfinden, welche Art von Säure des Magens Sie haben. Während der Schwangerschaft ist es sehr wichtig, dies zu wissen, um die richtige Medizin zu wählen und das Baby nicht zu schädigen.

Sie können es wie folgt definieren:

1. Wenn zusammen mit Schmerz ein Gefühl der Schwere auftritt, dann ist die Säure gering.

2. Gefühl der ständigen Verbrennung - erhöhte Geheimhaltung.

3. Im Bereich des Magens gibt es schmerzende, taube Empfindungen - Ihre geheime Funktion ist normal.

4. Scharfer Schmerz, intensiv - Sie können ein Geschwür haben.

Wenn Sie die Säure nicht selbst bestimmen können, müssen Sie die Diagnose durchlaufen. In der Regel verschreiben Spezialisten ein endoskopisches Verfahren, aufgrund dessen Magensaft untersucht wird. Während der Schwangerschaft ist dieses Verfahren zulässig und absolut sicher.

Schmerzen im Magen während der Schwangerschaft: Empfehlungen

Um sicherzustellen, dass die Magenschmerzen die werdende Mutter nicht oft stören, müssen Sie die Ernährung überwachen. Da die Verträglichkeit der Produkte für jeden Einzelnen individuell ist, ist es richtig, ein spezielles Tagebuch zu führen, in dem Sie beschriften müssen, welche Lebensmittel gegessen wurden und wie der Körper darauf reagiert hat. Wenn Sie alle ungeeigneten Produkte vollständig von Ihrer Speisekarte ausschließen, wird Verdauungsstörungen nicht so oft stören. Sie können auch Ihre alte Lebensweise leicht anpassen:

1. Die Hauptregel für alle schwangeren Frauen ist oft zu essen, aber für ein wenig. Früchte müssen von der Haut gereinigt werden, da sie sogar die Magenschleimhaut reizen können. Um keinen Hungerkrämpfen zu entwickeln, sollten Sie auf keinen Fall eine Nahrungsaufnahme verpassen.

2. Nach dem Essen können Sie sich nicht hinlegen, da bei Neigungen Sodbrennen auftreten kann. Innerhalb einer Stunde müssen Sie gehen oder sitzen, damit der Magen viel leichter verdaut wird.

3. Vor dem Zubettgehen ist es sinnvoll, ins Freie zu gehen.

4. Die Peristaltik wird durch moderate körperliche Aktivität begünstigt.

5. Versuchen Sie, solche Lebensmittel auszuschließen, die die Eigenschaft haben, im Magen zu stagnieren und auch eine Fermentation zu verursachen. Zum Beispiel wird es nicht empfohlen, kohlensäurehaltige Getränke zu trinken. Provoka Reizung des Magens, zu salzig und scharfes Essen.

Verdauungsstörungen während der Schwangerschaft können natürlich nicht zu verheerenden Ergebnissen führen, aber es ist in diesen schönen Monaten noch notwendig, Ihre Gesundheit zu überwachen!

Der Bauch schmerzt bei der Schwangerschaft: was zu tun oder zu machen?

Während der Schwangerschaft können Schmerzen im Magen- oder Oberbauchbereich auch bei Frauen auftreten, die vor der Schwangerschaft die Probleme mit den Verdauungsorganen nicht kannten. Da die Einnahme von chemischen Drogen zu dieser Zeit am besten vermieden wird, muss der Hauptschwerpunkt bei der Beseitigung von unangenehmen Empfindungen auf eine Diät, fraktionierte Ernährung, Kräuterabkochungen, während der Schwangerschaft zulässig gemacht werden. Aber zuerst werden wir die Ursachen und Besonderheiten von Magenschmerzen verstehen, die eine "interessante Situation" begleiten.

Wahrscheinlichkeit und Ursachen von Schmerzen während der Schwangerschaft

Medizinische Statistiken berichten, dass nur 12% der schwangeren Frauen eine schwere Verschlechterung der Verdauungsorgane haben - ein Geschwür öffnet sich oder Zeichen einer chronischen Gastritis nehmen zu. In 44% der Fälle gibt es keine Veränderungen in der Gesundheit von Frauen, und in 44% der Fälle gibt es eine Remission von Magen-und Zwölffingerdarmgeschwüren.

Remissionen werden durch ein hohes Progesteron im Blut einer Schwangeren verursacht, das aktiv die Schleimproduktion stimuliert, die die Schleimhäute des Verdauungssystems schützt.

Vorübergehende schmerzhafte Empfindungen sind auf das Wachstum und den Tonus des Uterus zurückzuführen, indem sie die Wände des Magens, des Darms und der Leber komprimieren und "belästigen".

Ernste Probleme - Eröffnung eines Geschwürs, Entzündung der Schleimhaut, Exazerbation der Gastritis, werden durch hormonelle Störungen, Übelkeit und häufiges Erbrechen verursacht, den Magen verheerend und für die Zerstörung durch Magensaft zugänglicher machen. Zur Verschlimmerung der schmerzhaften Manifestationen können auch psychoemotionale Faktoren gehören: Angst, Ängste, Tränen.

Die Hauptursache für Schmerzen ist Gastritis

Dumpfe Schmerzen zeichnen, paroxysmales Brennen, ständige Schwere im Magen, Intensivierung nach dem Essen - die offensichtlichsten Anzeichen von Gastritis.

Der Hauptgrund dafür war in letzter Zeit die Vermehrung des Bakteriums Helicobacter pylori, das mit Antibiotika bekämpft wird. Da eine Antibiotikabehandlung während der Schwangerschaft nicht angebracht ist, wird eine gründliche Behandlung auf die postnatale Periode verschoben. Vor der Geburt des Babys beschränkt sich auf eine schonende Diät und Medikamente (Folk, synthetisch), reduziert die Säure des Magensaftes.

Wenn der Fortschritt der Gastritis nicht gestoppt werden konnte und ein Geschwür entdeckt wurde, was durch den "Hungerschmerz" zwischen dem Essen angezeigt wird, wird die Behandlung stationär gemacht, manchmal chirurgisch (in diesem Fall kann das Kind nicht gehalten werden).

  • einmalige dichte Nahrungsaufnahme;
  • eine lange Pause zwischen den Mahlzeiten;
  • Verdrängung von Organen durch einen wachsenden Uterus;
  • betont, neurotische Zustände.

Schmerzen früh

Meistens werden sie durch Stress ausgelöst, den der Körper im Zusammenhang mit der Umstrukturierung des hormonellen Hintergrunds erfährt. Wenn die Aufregung einer schwangeren Frau dazukommt, die Verwendung von minderwertigen Produkten und alkoholischen Getränken, werden die Schmerzen häufiger und schlimmer.

Die Nahrungsverweigerung unter dem Einfluss der Toxikose, die Senkung der Zahl der Mahlzeiten pro Tag ist auch sehr ungünstig und ruft die Konvulsionen der inneren Organe herbei.

Es ist notwendig, zwischen Schmerzen im Magen (auf der Höhe des vierten Rippenpaares in der Mitte) und Schmerzen in anderen Organen der Bauchhöhle zu unterscheiden. Spasmodic oder scharfe "Dolch" Schmerzen unterhalb des Nabels, in der rechten oder linken Seite können über Eileiterschwangerschaft, die Gefahr einer Fehlgeburt, Blinddarmentzündung, Lebererkrankungen sprechen.

Es besteht die Notwendigkeit, schnell einen Arzt zu rufen oder einen Krankenwagen zu rufen, wenn:

  • erhöhte Temperatur;
  • Es gibt Übelkeit, Erbrechen oder einen Drang dazu.
  • es gab rote Flecken im Gesicht, am Hals, an den Händen;
  • In den Extremitäten und im Körper gibt es Krämpfe.

Diese Manifestationen können Symptome einer Entzündung der inneren Organe oder einer Infektion in ihnen sein.

Schmerzen spät

Leichte und kurze Unbehagen im Magen ab der 27. Woche sind die Norm - der Uterus steigt auf und drückt die inneren Organe zusammen.

Der untere Speiseröhrensphinkter unter dem Druck des Fetus verliert seinen Tonus und erschwert es dem Futter, in den Darm einzudringen, was ein Gefühl der Schwere verursacht und Übelkeit verursachen kann.

Wenn die Schmerzen periodisch sind, müssen Sie das Volumen einer einzelnen Portion Nahrung reduzieren, Saisongemüse und Früchte essen, die keine Blähungen und Gasbildung verursachen.

Wenn die schmerzhaften Empfindungen von allgemeiner Schwäche, Verstopfung oder Durchfall begleitet sind, kontaktieren Sie unbedingt den Gastroenterologen und den beobachtenden Frauenarzt für eine symptomatische Behandlung.

Wundsein im Magen nach 39 Wochen sollte bewacht werden, denn ab diesem Zeitpunkt sinkt der Uterus ab, das Baby dreht den Kopf nach unten, der Druck auf die inneren Organe nimmt ab. Zu diesem Zeitpunkt besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Infektion im Magen, also konsultieren Sie bald einen Arzt!

Was zu tun ist

Die erste und wichtigste - eine ärztliche Untersuchung und Tests, um den Säuregrad des Magens zu bestimmen. Der Arzt wird diagnostizieren und, in Kenntnis des Säuregehalts, Kräuterabkochungen, Mittel für Sodbrennen, Mineralwasser richtig zuordnen.

In Fällen von Exazerbation der Gastritis, zusätzlich zur Einnahme von verschriebenen Medikamenten, ist die Häufigkeit der Nahrungsaufnahme (bis zu 6 mal in kleinen Portionen) wichtig, und der Ausschluss von "Gewichten" - akut, geröstet, sauer, gebeizt.

Ein gutes Ergebnis ist eine Weigerung, unmittelbar vor dem Zubettgehen zu essen. 30-40 Minuten gemächlicher Spaziergänge fördern die Verdauung der Nahrung und ihren Abstieg aus dem Magen in den Darm.

Verwenden Sie Backpulver nicht während der Mahlzeiten - es senkt den Säuregehalt, aber nachdem es den Magen verlässt, steigt es wieder auf. Solche Schwankungen sind sehr ungünstig für die Qualität der Verdauung von Nahrung und die Aufnahme von Nährstoffen daraus.

Als Behandlung von Schmerzen in der Schwangerschaft

Da synthetische Drogen während der Schwangerschaft in den meisten Fällen kontraindiziert sind, können homöopathische Präparate helfen, deren minimale Dosen und vollständige Unschädlichkeit bei Mutter und Fötus keine unerwünschten Erscheinungen hervorrufen. Wenn die fertigen Präparate, die Sie benötigen, der Arzt nicht abholen kann, wenden Sie sich an die homöopathische Apotheke. Nach der Verschreibung eines homöopathischen Arztes erhalten Sie eine individuelle Medizin.

Wenn man den Säuregehalt des Magens kennt, kann man Phytopharmaka anwenden:

  • Erhöhte und normale Säure - Infusion Sammlung von trockenen Blättern von Johanniskraut und Schafgarbe, Gänseblümchen zu gleichen Teilen mit kochendem Wasser gefüllt, in ein Wasserbad infundiert und auf Raumtemperatur abgekühlt sind vor dem Verzehr 1/3 Tasse genommen.
  • Reduzierter Säuregehalt - Fenchelaufguss, Tee mit Thymian oder seine Infusion, Abkochung von Kreuzkümmel, nach den beigefügten Anweisungen zubereitet.

In Ermangelung allergischer Reaktionen ist es gut, Honig in einem halben Teelöffel aufzulösen oder ihn in warmem Wasser aufgelöst zu nehmen - ½ Teelöffel pro ½ Tasse Wasser.

Die Mineralwässer "Borjomi" und "Essentuki", ausgewählt nach Säurezahlen, lindern das Schweregefühl.

Um Angst und Schmerzen zu entfernen, die durch ihn im Magen verursacht werden, helfen Infusionen und / oder Brühen von Melisse, Baldrian, Mutterkraut bei normalem, nicht gesenktem Druck.

Tipps zur Vorbeugung und Linderung von Schmerzen

  • Setzen Sie sich nicht mindestens 30 Minuten nach dem Essen hin und legen Sie sich hin;
  • Erhöhen Sie nicht die Abstände zwischen den Mahlzeiten, 2,5-3 Stunden ist optimal;
  • Imbiss mit Bananen oder getrockneten Früchten, der den Körper nicht zur Erschöpfung bringt;
  • Wasser in der vom Arzt erlaubten Menge trinken;
  • in der Nacht und in der Nacht nicht fest essen;
  • Am Nachmittag, essen Sie in kleinen Portionen;
  • ausgenommen gebratene Mayonnaise, Soßen, Gewürze, geräucherte Produkte;
  • vermeiden Sie Stress;
  • Sprechen Sie darüber, was Sie besorgt sind, wenn Sie den Gynäkologen beobachten.

Um das Auftreten von Gastritis zu verhindern, essen und ruhen Sie sich richtig aus, beruhigen Sie sich, hören Sie entspannende Musik.

Um Rückfälle von Gastritis zu vermeiden, halten Sie sich an eine Diät.

Wenn Sie schwere Symptome haben: Erbrechen, Fieber, Durchfall, Krämpfe, rufen Sie einen Krankenwagen. Verwenden Sie Volksmedizin und wählen Sie Mineralwasser unter Berücksichtigung der Säure des Magensaftes.

Eine kompetente Auswahl an Lebensmitteln, Medikamenten und Hilfsmitteln erleichtert die Schwangerschaft und entzieht dem Magen unnötige Schwerkraft.