logo

Behandlung von oberflächlichen Gastritis des Magens

Gastritis ist eine Krankheit, bei der sich eine Entzündung der Magenschleimhaut entwickelt. Wie viele andere Erkrankungen durchläuft die Gastritis mehrere Stadien, je nachdem wie stark die pathologischen Prozesse die Schleimhaut beeinflusst haben. Das erste Stadium der Erkrankung ist eine oberflächliche Gastritis. Die Behandlung der ersten Stufe ist einfacher und effektiver, daher ist es wichtig, die Krankheit nicht zu starten, sondern die entsprechende Therapie zu beginnen, sobald die ersten Symptome der Krankheit auftreten: krampfartige Schmerzen im Hypochondrium, Übelkeit, Erbrechen, Verdauungsstörungen.

Eine wichtige Bedingung für eine erfolgreiche Behandlung ist eine Diät, denn es ist das falsche Essen - einer der Faktoren der Gastritis. Darüber hinaus ist es notwendig, einen Kurs der Einnahme von Heilkräutern, die Entzündungen der Schleimhaut zu entfernen, beschädigtes Gewebe wiederherzustellen, Infektionen und unangenehme Symptome zu bekämpfen.

Ursachen von Gastritis

Das Vorhandensein von oberflächlichen Gastritis an sich ist nicht gefährlich für die menschliche Gesundheit. Gastritis ist jedoch ein pathologischer Prozess, der signalisiert, dass etwas im Körper nicht stimmt.

Meistens ist die Krankheit infektiös und wird durch das Bakterium Helicobacter pylori verursacht, das sich auf der Magenschleimhaut entwickelt. Es ist sehr einfach, diesen Mikroorganismus zu infizieren: Er wird durch Objekte des gewöhnlichen Lebens, Speichel mit einem Kuss oder Tröpfchen in der Luft von Mensch zu Mensch übertragen. Die natürlichen Schutzkräfte eines Organismus hemmen jedoch die Entwicklung eines pathogenen Bakteriums. Gastritis entwickelt sich nur, wenn eine Person zusätzlich von anderen negativen Faktoren betroffen ist, die die natürliche Abwehr des Körpers beeinträchtigen.
Die wichtigsten negativen Faktoren:

  1. Unausgewogene Ernährung. Die Krankheit entwickelt sich, wenn Sie unregelmäßig essen, zu viel essen oder, umgekehrt, verhungern, schädliche Nahrungsmittel (Fast Food, Snacks und Schokoriegel) missbrauchen.
  2. Längere toxische Wirkungen auf die Magenschleimhaut. Die Krankheit kann mit längerer medikamentöser Therapie oder Alkoholmissbrauch auftreten.
  3. Nervosität, chronische Müdigkeit, Stress. Gastritis ist ein häufiger Begleiter von Menschen in ständiger nervöser Anspannung. Krankheit mit hoher Wahrscheinlichkeit kann bei Menschen auftreten, die ständig unter stressigen Bedingungen arbeiten, sind nervös, ruhen sich nicht vollständig aus.
  4. Eine unregelmäßige tägliche Routine. Gastritis kann entstehen, wenn eine Person nicht genug Schlaf bekommt, viel arbeitet und wenig Ruhe hat, eine passive sitzende Lebensweise führt, nicht genug Zeit an der frischen Luft verbringt.

Die häufigste Ursache für Gastritis ist ein Komplex von Ursachen. Wenn Sie Symptome sogar einer oberflächlichen Form der Krankheit haben, ist es notwendig, nicht nur Maßnahmen für die Behandlung der Krankheit zu ergreifen, sondern auch Ihren Lebensstil zu revidieren und den Einfluss von negativen Faktoren zu beseitigen.

Symptome der Krankheit

Oberflächliche Gastritis ist die erste, einfachste Form der Krankheit. Gleichzeitig sind die tiefen Schichten der Magenschleimhaut nicht betroffen, es gibt keine Erosionsstellen. Die Symptome sind noch nicht ausgeprägt und geben dem Patienten nicht viel Unbehagen. Wenn jedoch die Krankheit beginnt, nimmt die Entzündung zu, dystrophische Veränderungen in der Schleimhaut treten auf, erosive Herde treten auf und die Symptome der Krankheit nehmen zu. Wenn Gastritis nicht behandelt wird, wird sie oft chronisch.

  • Schmerzhafte Empfindungen im rechten Hypochondrium, hauptsächlich nach dem Essen.
  • Das Gefühl der Schwere im Magen nach dem Essen.
  • Sodbrennen, Aufstoßen.
  • In seltenen Fällen - Übelkeit, Erbrechen, Verdauungsstörungen (Durchfall, Verstopfung).

Behandlung von oberflächlichen Gastritis

Die richtigste Option ist es, die Krankheit mit Volksmedizin zu behandeln. Oberflächliche Gastritis ist das Anfangsstadium der Krankheit, und keine Medikamente werden verschrieben. Volksheilmittel beseitigen die Symptome der Erkrankung, stellen die Magenschleimhaut wieder her und haben gleichzeitig eine allgemeine stärkende und gesundheitsfördernde Wirkung auf den Körper. Um eine oberflächliche Gastritis zu behandeln, ist es notwendig, schließlich, um Krankheit von einer Laune anzufangen, es in der chronischen Form passieren kann.

Diät

Die Behandlung der oberflächlichen Gastritis ist nicht ohne Empfehlungen für die richtige Ernährung. Diät mit Gastritis des Magens trägt zum Verschwinden von Zeichen der Krankheit und schnellerer Wiederherstellung bei.
Im Gegensatz zur akuten Gastritis mit einer oberflächlichen Form der Erkrankung sollte die Ernährung nicht zu streng sein. Es wird ausreichen, die Diät zu ändern und mehrere Regeln einzuhalten.

  1. Es ist besser, oft zu essen, aber in kleinen Portionen.
  2. Sie müssen einfachen, hausgemachten Mahlzeiten, frischen Speisen den Vorzug geben.
  3. Essen sollte nicht zu kalt oder zu heiß sein.
  4. Es wird nicht empfohlen, fetthaltige Nahrungsmittel zu essen. Es ist notwendig, fette Sorten von Fleisch und Fisch aufzugeben.
  5. Es ist am besten, gebratenes oder gebackenes Essen aufzugeben und gekochtes, gedünstetes oder gedämpftes zu bevorzugen.
  6. Es ist wichtig, die toxische Wirkung auf die Schleimhaut zu reduzieren: keinen Alkohol zu trinken und, wenn möglich, oral einzunehmen.
  7. Starker Tee und Kaffee sind für Gastritis verboten. Es ist besser, sie durch Kräuterabkochung und Kakao zu ersetzen.
  8. Es ist notwendig, die Produkte, die die Schleimhäute reizen und die Sekretion von Salzsäure zu stimulieren: scharf, würzig oder salzig Gerichte, geräuchertes Fleisch, Marinaden.

Wenn eine Person eine Gastritis entwickelt, verändert sie oft die Acidität des Magensaftes: sie kann ansteigen (in diesem Fall spricht man von einer Hyperazid-Gastritis) und abnehmen (Hyposäure). Bei erhöhtem Säuregehalt steigt die Sekretion von Salzsäure, die die entzündeten Wände der Magenschleimhaut reizt. Wenn der Säuregehalt gesenkt wird, erschwert der Mangel an Säure die Verdauung. Von der Art der Gastritis hängt die Ernährung ab, die der Patient beachten muss

Bei der Hyperazid-Gastritis wird durch die Diät selbst eine geringe Menge saurer Nahrung eliminiert. Zu diesen Produkten gehören saure Früchte und Beeren, fermentierte Milchprodukte, eingelegtes und eingelegtes Gemüse. Verboten auch reiche Brühen. Diese Produkte stimulieren die zusätzliche Sekretion von Salzsäure und erhöhen die Säure weiter.

Wenn hypoacid Gastritis erlaubt ist und sogar die Verwendung einer kleinen Menge von sauren Lebensmitteln empfohlen. Die Diät für diese Art von Krankheit enthält ein sehr nützliches Sauerkraut.

Im Allgemeinen, mit oberflächlicher Gastritis, können Sie alles essen, aber in vernünftigen Grenzen. Sie müssen nur Lebensmittel vermeiden, die die entzündete Schleimhaut des Magens reizen. Es ist wichtig, dass die menschliche Ernährung vielfältig ist und Gemüse und Obst enthält - eine wertvolle Quelle für Vitamine und Mineralstoffe.

Wie behandelt man oberflächliche Gastritis mit Volksmedizin?

Folk Drogen mit der Krankheit bewältigen ist viel effektiver als die traditionelle Medizin. Zu den Volksrezepten gehören Inhaltsstoffe, die entzündungshemmende und heilende Wirkungen auf die Schleimhaut haben, das Wachstum des Erregers von Helicobacter pylori hemmen und eine allgemeine Erholung des Körpers fördern.

Damit eine solche Behandlung wirksam ist, ist es wichtig, die Medikamente täglich mehrmals täglich einzunehmen. Behandeln Sie Gastritis ist für 1,5-2 Monate notwendig, obwohl die Symptome der Krankheit viel früher gehen können.

  1. Klette. Klettenwurzel ist getrocknet, gemahlen. 1 EL. l. Wurzel einen halben Liter kochendes Wasser gießen und die Nacht bestehen. Dekokt dekantieren. Nehmen Sie die Hälfte der Glasaufguss dreimal täglich nach den Mahlzeiten.
  2. Dekokt von Wegerich. Die Blätter dieser Pflanze werden getrocknet und gemahlen, dann werden sie von ihnen durch einen Sud gekocht. Für 1 Tasse kochendes Wasser 1 EL nehmen. l. Blätter. Bestehen Sie die Droge für eine Viertelstunde, dann filtern Sie. Die Brühe wird während des Tages an mehreren Schlucken getrunken und am nächsten Tag wird eine neue vorbereitet.
  3. Saft von Wegerich. In der warmen Jahreszeit können Sie Saft aus den frischen Blättern dieser Pflanze trinken. Die Blätter werden gründlich gewaschen, dann mit kochendem Wasser gebrüht und gemahlen, Saft durch das Käsetuch gepresst. Der Saft wird zweifach mit Wasser verdünnt und eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten 3-4 mal täglich für 1-2 Esslöffel getrunken. l.
  4. Leinsamen. 1 EL. l. Die Samen werden einige Minuten bei schwacher Hitze gekocht, dann zwei Stunden lang. Danach wird die Infusion gründlich geschüttelt und filtriert. 1 EL trinken. l. Abkochung jedes Mal vor dem Essen.
  5. Phytosbores mit Hyperazid-Gastritis. Mischen Sie zwei Teile getrocknete Kräuter Johanniskraut, Schafgarbe, Gänseblümchen und einen Teil Schöllkraut. Für 2 Tassen kochendes Wasser nehmen Sie 2 EL. l. Sammlung, bestehen Sie eine halbe Stunde. Trinken Sie die Hälfte des Glases vor den Mahlzeiten 4 mal am Tag.
  6. Phytosboria mit hypoazider Gastritis. Mischen Sie in gleichen Volumen Rhizome von Aira, Tausendgüldenkraut, Wermut, Uhr Blätter und Orangenschalen. 2 EL. l. Sammle 2 Tassen kochendes Wasser, bestehe eine halbe Stunde, dann filtere. Nehmen Sie ein halbes Glas 3-4 mal am Tag vor den Mahlzeiten.
  7. Gemüsesäfte. Unentbehrlich bei der Behandlung von Magenerkrankungen sind frisch gepresste Gemüsesäfte. Verwenden Sie den Saft von Weißkohl und Kartoffeln. Gemüsesäfte müssen die Hälfte des Glases zweimal täglich für anderthalb Stunden vor dem Essen trinken.
  8. Sanddorn. 3 EL. l. Früchte des Sanddorns werden mit einem halben Liter kochendem Wasser übergossen, 10 Minuten bei schwacher Hitze kochen. Trinken Sie eine Abkochung statt Tee für 2-3 Tassen pro Tag. Nach Geschmack Honig hinzufügen.

Honig ist ein wirksames Mittel zur Vorbeugung und Behandlung von Gastritis. Dieses Produkt hat einzigartige heilende Eigenschaften und fördert die Heilung der Magenschleimhaut. Honig wirkt antibakteriell und verhindert das Wachstum der bakterienverursachenden Gastritis. Für die Behandlung von 1 EL. l. Honig wird in einem Glas warmen Wasser aufgelöst und trinkt eine Viertelstunde vor einer Mahlzeit mit einer hyposauren Gastritis oder eineinhalb Stunden vor einer Mahlzeit mit einer Hyperazidform der Krankheit. Eine solche Behandlung sollte mindestens drei Wochen dauern, vorzugsweise eineinhalb Monate. Honig kann hinzugefügt werden, um in Kräutertee und Tee zu schmecken - dies wird zu einer schnellen Genesung beitragen.

Schreibe in die Kommentare über deine Erfahrung in der Behandlung von Krankheiten, hilf anderen Lesern der Seite!
Teilen Sie das Material in sozialen Netzwerken und helfen Sie Freunden und Familie!

Oberflächliche Gastritis

Gastritis in verschiedenen Formen und Stadien leidet die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung, einschließlich Kinder. Die Diagnose der oberflächlichen Gastritis weist auf das primäre Stadium der Entwicklung der Pathologie hin, wenn nur die Schleimschicht in der Höhle des Magens am katarrhalischen Prozess beteiligt ist. Die Symptome einer oberflächlichen Gastritis entwickeln sich nicht so intensiv wie bei einer ausgedehnten Läsion. In einigen Fällen ist die oberflächliche Form der Gastropathie asymptomatisch. In der Risikogruppe für Morbidität - Männer.

Klassifikation und Stadien der Pathologie

Oberflächengastritis wird nach der Entzündungszone, den histologischen Merkmalen der Läsion des Magenepithels, dem provokanten Faktor und dem Säuregrad klassifiziert. Aus der Position der Lokalisation der oberflächlichen Form der Gastropathie gibt es:

  • Distale Gastritis - pathologische Prozesse decken ein Drittel des entferntesten Teils des Magens ab;
  • antrale Gastritis, mit charakteristischer Entzündung im Ausgangsteil;
  • fundamental - katarrhalische Veränderungen betreffen den Bereich der Unterseite des Organs;
  • Gastritis mit Schädigung des Magenkörpers;
  • Pangastritis ist eine Entzündung, die die gesamte Epithelschicht des Körpers betrifft.

Klassifizierung nach provozierenden Faktoren beinhaltet:

  • eine medizinische oberflächliche Gastritis, die als Reaktion auf die unkontrollierte Anwendung von Magenreizungen (Aspirin, Antibiotika, hormonhaltige Medikamente) oder bei längerer Behandlung ohne Berücksichtigung von Nebenwirkungen auftrat;
  • endogen - erschien im Laufe des Ungleichgewichts der metabolischen Prozesse, der Fehlfunktionen des Gastrointestinaltraktes;
  • bakteriell - die Entzündung des Epithels und der Schleimschicht auf dem Hintergrund der Aktivierung und der Fortpflanzung der pathogenen Flora (helikobakter pylori);
  • oberflächliche Reflux Gastritis - eine der gefährlichen Formen der Pathologie, verursacht durch das Eindringen von sauren Massen während des Gießens aus dem Zwölffingerdarm in die Magenhöhle.

Oberflächliche Gastritis beeinflusst manchmal die Schleimhaut selektiv - fokale Form. Denn es ist typisch für die Anwesenheit kleiner entzündeter Inseln, die in der Schleimhaut verstreut sind. Aus der Position des Säuregehalts wird die Krankheit in Hyper-, Hyposäure und Gastritis mit normaler Sekretion von Magensaft unterteilt.

Die Krankheit tritt in mehreren Phasen auf:

  • mild (initial) - minimale Zelldegeneration wird in der Epithelschicht vor dem Hintergrund eines schwachen Entzündungsprozesses beobachtet;
  • mittel - mäßig ausgeprägter katarrhalischer Prozess mit einer Zunahme der Zahl der Epithelzellen, die der Dystrophie ausgesetzt sind; zusammen mit der oberflächlichen Entzündung entwickelt sich der Prozess der Infiltration;
  • stark ausgeprägt - akuter pathologischer Prozess mit Infiltration der gesamten muskulären Struktur der Schleimhaut; die geäusserte Gastritis ist von den Merkmalen der aktiven Dystrophie charakterisiert, die Zahl der Käfige mit den Defekten ist grösser als die Zahl der gesunden.

Pathogenese

Faktoren, die die Entwicklung von akuter und chronischer oberflächlicher Gastritis, aufgeteilt in exogenem (unabhängig von der Health) und endogenen (aufgrund Gesundheitszustand, Vorhandensein von interner Dysfunktion) auslösen. Unter den externen Ursachen, die das Risiko der Krankheit erhöhen, identifizieren Sie:

  • ineffizientes Essen - eine seltene Nahrungsaufnahme in großen Portionen, häufige Verwendung von Fast Food, scharfe und fettige Speisen, Kaffee;
  • schlechte Angewohnheiten - Rauchen und Trinken - drücken die adäquate Sekretionsfähigkeit des Magens herab, verschlechtern den Prozess der Mikrozirkulation in der Epithelschicht, stören die Motilität;
  • Langzeitanwendung von Medikamenten mit aggressiver Wirkung auf die Magenwand (NSAIDs, Antituberkulosemittel, Antibiotika);
  • häufige Stresssituationen erhöhen die Produktion von Hormonen, die den Magen beeinträchtigen;
  • Eintritt in die Magenhöhle von Säure oder Lauge in schwacher Konzentration;
  • Infektion Helicobacter pylori - der Mikroorganismus sondert Substanzen ab, die die schützenden Eigenschaften des Schleims neutralisieren und die Magenwände einhüllen.

Zu den internen Risikofaktoren gehören:

  • litt an schweren Infektionskrankheiten;
  • Verringerung der Aktivität des Blutflusses in den Gefäßen des Magens vor dem Hintergrund von systemischen Erkrankungen - Atherosklerose, Vaskulitis;
  • primäre oder sekundäre Inkonsistenz des Sphinktermuskels zwischen Magenhöhle und PDC;
  • andere Krankheiten - Anämie, Hypovitaminose, Herzversagen.

Fluss im Körper expliziter und latent Pathologie führt zu Hypoxie und unzureichende Durchblutung, als Folge davon - verletzte das einwandfreie Funktionieren der Magenschleimhaut, das für jeden Reiz überempfindlich wird.

Symptomatologie

Anzeichen von oberflächlicher Gastritis in den Anfangsstadien sind schlecht manifestiert. Die Patienten können gelegentlich durch kurzfristige Schmerzen und Schwere im Oberbauchbereich gestört sein. Wenn die Pathologie fortschreitet, werden die Symptome lebhaft und verursachen ein fühlbares Unbehagen.

Der Verlauf der Krankheit wird von unspezifischen Zeichen begleitet:

  • stumpfe Schmerzen in der Magengrube, meist diffuser Natur, im Gegensatz zum Geschwür, in dem schmerzhafte Empfindungen eine klare Lokalisation haben;
  • Unbehagen nach dem Essen - ein Gefühl von Schwere, Druck;
  • Anfälle von Übelkeit auf nüchternen Magen;
  • häufiges Aufstoßen mit Luft oder mit saurem Nachgeschmack;
  • stinkender Geruch aus dem Mund;
  • Sodbrennen nach dem Essen;
  • verringerter Appetit;
  • Stuhlstörung - Verstopfung oder Durchfall;
  • unnatürliche Hautarmut durch begleitende Gastritis-Anämie.

Diagnose

Unabhängig von der Erkennung der Krankheit ist es unbequem, seine oder seine Merkmale sind anderen Versionen der Gastropathien ähnlich. Zur Diagnose ist ein Komplex von Diagnosemaßnahmen und Laboruntersuchungen erforderlich. Die Abgabe eines allgemeinen und detaillierten Bluttests ist notwendig, um den Zustand aller Organsysteme zu beurteilen und die Aktivität von Entzündungsprozessen zu identifizieren. Es ist obligatorisch, ein Koprogramm durchzuführen, um die Reaktion von Gregersen, das Vorhandensein einer pathogenen Flora, zu identifizieren.

Die führende Rolle in der Diagnose bei Verdacht auf Gastritis gehört zu hochpräzisen Methoden:

  • esophagogastroduodenoscopy - endoskopische Untersuchung des inneren Hohlraums des Magens und des Zwölffingerdarms, bei einer Oberflächen Läsion auf der Schleimhaut EFGDS vorliegenden Ödeme und Hyperämie der Epithelschicht, eine trübe zähflüssige Schleim Akkumulation;
  • endoskopische Biopsie - falls erforderlich, in Verbindung mit EFGDS durchgeführt, werden Biopsieproben für die histologische Analyse von den antralen und Basisteilen des Magens genommen;
  • Die Röntgenaufnahme mit dem doppelten Kontrast bei der Pathologie enthüllt die Übertretung der Motilität, das Anwachsen des Umfanges der Schleimfalten, die Merkmale der übermäßigen Sekretion; Die Methode der Röntgenbilder ist jedoch weniger informativ als die FGDS;
  • tägliche intragastrische ph-metrie - Untersuchung der Höhe der Produktion von Salzsäure mit Hilfe einer Radio-Kassette oder Magen-dünnen Mehrkanal-Sonden;
  • Nachweis von Helicobacter pylori durch das ELISA-Verfahren, Bestimmung von Antikörpern gegen den Mikroorganismus durch Blut; Das Vorhandensein oder Fehlen einer Infektion wird die Behandlungstaktik bestimmen.

Magengeschwür, Ösophagitis, akute und chronische Pankreatitis, funktionelle Dyspepsie, Cholezystitis, Enterokolitis, Krebs im Magen-Darm-Trakt - bei der Inspektion Wichtig ist zwischen oberflächlicher Gastritis und anderen Erkrankungen des Verdauungstraktes, die ähnlichen Symptome zu unterscheiden.

Therapie

Die Behandlung der oberflächlichen Gastritis wird von einem Gastroenterologen durchgeführt. Die Art der Therapie, ihre Dauer hängt von den primären ätiologischen Faktoren, wie morphologischen Veränderungen in der Oberflächenschicht des Magens, der Säuregehalt. Die Behandlung von Beschwerden wird häufiger ambulant durchgeführt. Hospitalisierung in der Gastroenterologie Abteilung ist mit einer fortschreitenden Verschlechterung des Wohlbefindens, die Notwendigkeit einer eingehenden Untersuchung angezeigt. Aktive Gastritis mit oberflächlichen Läsionen in einem stark ausgeprägten Stadium sollte in einem Krankenhaus behandelt werden, bevor eine Remission eintritt.

Medikamente umfassen Folgendes:

  • Medikamente zur Unterdrückung übermäßiger Sekretion - Omez, Ranitidin;
  • Medikamente zur Verringerung der Sekretion von Salzsäure im Magen - Pantoprazol;
  • Antazida zur Umhüllung und zum Schutz der entzündeten Schale - Almagel, Fosfalugel;
  • antibakterielle Mittel zur Unterdrückung der pathogenen Mikroflora (in Gegenwart von Helicobacter pylori) - Metronidazol, Amoxiclav.

Nach dem Abklingen des aktiven Entzündungsprozesses und dem Eintritt in eine anhaltende Remission ist eine Sanatorium-und-Kur-Behandlung in den Profil-Sanatorien sinnvoll. Ihre Wahl hängt von den Eigenschaften des Verlaufs der Gastropathie ab. So, mit der oberflächlichen Gastritis des Hypokalztyps, wird sich die Erholung in Kislowodsk, mit dem Typ der überaktiven Säure in Schelesnowodsk und Pjatigorsk nützlich erweisen. Manchmal wird während der Krankheitsphase auch Physiotherapie (Magnetotherapie, Ultraschall, Elektrophorese) in Kursen verordnet.

Merkmale der Ernährung

Diät mit oberflächlicher Gastritis ist ein integraler Bestandteil der komplexen Therapie. Die Bedeutung der Diät besteht darin, eine minimale Belastung des Gastrointestinaltraktes durch chemische und Temperaturglühung zu erzeugen. Berücksichtigen Sie bei der Zusammenstellung eines Menüs für den Patienten immer die Art des Säuregehalts. Ernährungsprinzipien, deren Einhaltung die Wiederherstellung des funktionellen Magens und Verdauungstraktes beschleunigen wird:

  • Essen in kleinen Portionen, nicht mehr als 250 ml Lebensmittel an der Rezeption;
  • fraktionierte Mahlzeiten, nicht weniger als 5 Mahlzeiten pro Tag;
  • der korrekte Temperaturregime beim Servieren von Lebensmitteln ist 50-55 °;
  • die richtige Konsistenz der Nahrung - in Form von homogenem Püree, in halbflüssiger Form (besonders während der Rückfallperiode);
  • Ausschluss von Lebensmitteln mit groben Ballaststoffen (Kohl in roher Form, Nüsse, Bohnen, Kleie), ein großer Gehalt an Extraktstoffen (starke Fleischbrühen, Saucen).

Das Menü der Patienten mit oberflächlicher Gastritis umfasst:

  • Suppen-Kartoffelpüree, anderes weiches Gemüse;
  • geriebener Schleimbrei (Haferflocken, Reis, Buchweizen);
  • mageres Fleisch in gekochter Form (Kaninchen, Kalbfleisch);
  • Gerichte aus Fisch Hackfleisch, der Fisch ist mit geringem Fettgehalt erlaubt;
  • fettarme Milchprodukte (Schneeball, Ryazhenka);
  • Gelees, Kompotte ohne Zucker;
  • nicht saure Fruchtsäfte (Apfel, Pfirsich).

Volksrezepte

Die traditionelle Medizin verfügt über wirksame Methoden zur Bekämpfung der Pathologie. Geleitet vom Prinzip der "Behandlung des Magens ohne Pillen und Chemie", bieten Volksheiler an, die Krankheit mit Safttherapie und Kräuterinfusionen zu bekämpfen.

  • Kartoffelsaft hat sich seit langem als das beste Mittel gegen Entzündungen im Magen etabliert. Regelmäßige Einnahme von frisch gepresstem Kartoffelsaft hilft moderate Schmerzen zu lindern, die Regeneration von geschädigtem Gewebe zu beschleunigen. Der Saft wird getrunken, beginnend mit 10-20 ml, eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten, die tägliche Dosis ist erhöht, am Ende des 21-tägigen Kurses sollte der Patient 200 ml pro Empfang trinken.
  • Kohlsaft (nur aus Weißkohl) ist nützlich für oberflächliche Gastritis in chronischer Form. Frisch gepresster Saft hilft, die entzündete Höhle des Magens zu schützen, das Risiko von Colitis-Defekten zu reduzieren. Der Saft wird während der Remission für eine lange Zeit, 100 ml zweimal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen. Die Einnahme von Saft während der Exazerbation und bei akuten Formen der Gastropathie ist verboten.
  • Phytospora aus Kamille, Johanniskraut und Schöllkraut kann bei regelmäßiger Anwendung dyspeptische Symptome wie Schmerzen und Übelkeit lindern. Um ein Heilgetränk zuzubereiten, werden alle Kräuter gleichmäßig gemischt, 20 Gramm der Mischung werden 500 ml kochendes Wasser hinzugefügt, darauf bestehen Nacht, und am Morgen und während des Tages (vor dem Essen), trinken 50 ml pro Empfang.

Prognose und Prävention

Bei einer frühzeitigen Erkennung einer Erkrankung, einer komplexen Therapie mit anschließendem langen Follow-up, ist die Einhaltung der Diät günstig. In Abwesenheit der Behandlung, unter Missachtung der richtigen Ernährung und der Prinzipien des gesunden Lebens, ist das Risiko der Degeneration von oberflächlichen Läsionen bei Gastropathie mit vollständiger Atrophie der Magenschleimhaut oder bei Magengeschwüren groß. Es gibt Fälle von Diagnose von Magenkrebs auf dem Hintergrund der unbehandelten oberflächlichen Gastritis.

Vorbeugung der oberflächlichen Gastritis zielt darauf ab, die Gesundheit des Verdauungstraktes und des ganzen Körpers zu erhalten:

  • rechtzeitige Behandlung jeglicher Pathologie des Verdauungssystems, um die Entwicklung von chronischen Formen zu verhindern;
  • Weigerung zu rauchen, Alkohol zu trinken wird die Integrität und den natürlichen Schutz der Magenschleimhaut erhalten;
  • Essen auf dem angepassten Regime und nur frische Qualitätsnahrung;
  • rationaler Wechsel von Ruhe und Arbeit;
  • stabiler emotionaler Zustand ohne Stress;
  • die jährlichen medizinischen Untersuchungen bestehen.

Oberflächliche Gastritis ist eine Krankheit, die viele nicht ernst sind, da sie glauben, dass die Genesung ohne Behandlung von selbst kommen wird. Solche Urteile sind falsch - die Verweigerung medizinischer Hilfe, das Ignorieren von Schmerzen und Beschwerden im Bauch führt fast immer zu einer irreparablen Verschlechterung des Zustandes.

Oberflächliche Gastritis - was ist das und wie behandelt man die Krankheit?

Jeder weiß, dass Verstöße bei der Arbeit des Hauptverabreichungsorgans - des Magens - zu einer unzureichenden Verdauung der ankommenden Nahrung und damit zu einer Verringerung der Verdaulichkeit der Nährstoffe führen.

Eine der häufigsten Magenerkrankungen ist oberflächliche Gastritis. Was ist das, wie behandeln wir und was sind die Prognosen, die wir heute sind und berücksichtigen werden?

Was ist oberflächliche Gastritis?

Oberflächliche Gastritis ist das Anfangsstadium der Schädigung der oberen Schichten der Magenschleimhaut. Bei katarrhalischer oder einfacher Gastritis beeinflussen entzündliche Phänomene nicht das Epithel der Verdauungsorgane und des Muskelgewebes. Pathologie führt zu einer Verletzung der Motilität des Gastrointestinaltraktes, Fehlfunktion der Sekretionsfunktion des Magens und Problemen mit dem Stoffwechsel.

Das Anfangsstadium der Krankheit ist am wenigsten gefährlich, jedoch kann die verlängerte Wirkung von nachteiligen Faktoren auf die Schleimhaut des Hohlorgans in kurzer Zeit zu Störungen der Operation des gesamten Gastrointestinaltrakts führen. Bei frühzeitiger Behandlung und Nichteinhaltung einer schonenden Diät kann eine Verschlimmerung der Erkrankung eine chronische oberflächliche Gastritis mit Lokalisation in einem bestimmten Bereich der Schleimhaut hervorrufen.

Oberflächliche Gastritis oder Duodenitis ist eine Entzündung der Schleimhaut des Magens und des Zwölffingerdarms. Oberflächliche antrale Gastritis bezieht sich auf fokale Läsionen (Typ B) sowie Gastritis des Magens (Typ A).

Die Ursachen für die Entstehung und Entwicklung von Gastritis können mehrere sein. So kann beispielsweise oberflächliche Gastritis, Antrum-Mucosa Infektion provoziert das Bakterium Helicobacter pylori (Helicobacter pylori), antralen Entzündung im Hohlkörperabschnitt Aktivierung (den Übergangsabschnitt von dem Magen in den Zwölffingerdarm).

Die Hauptursache für die Entwicklung von chronischer Gastritis Typ A (im Körper des Magens) sind Autoimmunprozesse, dh die Produktion von Antikörpern gegen ihre eigenen Schleimhautzellen. Oberflächliche Gastritis der Bulbits kann sowohl das Eindringen von Bakterien und gastroösophagealen Reflux (pathologische Injektion von Galle in den Magen), als auch Verletzungen der Ernährung provozieren.

Faktoren, die die Entwicklung von Gastritis provozieren:

  • systematische Exposition gegenüber Chemikalien (Acetylsalicylsäure-Präparate, Steroidhormone, Antibiotika und andere Darreichungsformen, Alkohol, Nikotin);
  • zufälliger Eintritt chemisch aggressiver Substanzen in den Magen (Haushaltschemikalien, Essigsäure, Wasserstoffperoxid usw.);
  • thermische Verbrennungen der oberflächlichen Schicht der Schleimhaut des Hohlorgans;
  • Lebensmittelvergiftung;
  • unregelmäßige Essgewohnheiten, Störungen des Verdauungsregimes, Missbrauch von schädlichen Nahrungsmitteln (Trockenfutter, lange Zwischenabstände, reichliches spätes Abendessen, fetthaltige, geräucherte, frittierte Nahrungsmittel, Fastfood, Fertiggerichte usw.);
  • Stress und regelmäßige Nervenanspannung;
  • Probleme mit Zähnen;
  • Vererbung;
  • chronische Erkrankungen im Zusammenhang mit Stoffwechselstörungen und Nierenfunktion.

Symptome und Anzeichen der Krankheit

Oberflächliche Gastritis manifestiert sich durch folgende Symptome: Übelkeit, Beschwerden im oberen Teil des Oberbauchs, Schmerzen im Magen, Erbrechen. Die Entwicklung der Krankheit führt zum Auftreten von Bauchschmerzen (Lokalisation über dem Nabel), die durch Fasten oder unmittelbar nach einer Mahlzeit verstärkt werden, das Auftreten von übermäßigem Speichelfluss, einem unangenehmen Geschmack im Mund (metallisch) und saurem Aufstoßen.

Auch kann der Patient Schwäche, ständige Müdigkeit, Schwindelgefühl erfahren. Die Zeichen der Gastritis schließen eine weiße oder graue Beschichtung ein, die während der Untersuchung der Zunge, der Blässe der Haut und eines schnellen Impulses gefunden wird.

Antral Gastritis provoziert oft Verdauungsstörungen - Durchfall, Verstopfung, Blähungen.

Behandlung von oberflächlichen Gastritis - Drogen und Methoden

Wenn die ersten Anzeichen von Problemen auftreten, sollten Sie sofort einen Gastroenterologen aufsuchen. Nach dem Sammeln einer Anamnese (Interview mit dem Patienten) führt der Arzt eine körperliche Untersuchung durch. Bei Bedarf werden Laborblut, Urin und Kot, FGDS, Duodenal-Sondierung zugeordnet.

Medikamentöse Behandlung der oberflächlichen Gastritis

Medikamente werden vom behandelnden Arzt nach einer vollständigen Untersuchung unter Berücksichtigung des Zustands, des Alters und der bestehenden chronischen Pathologien des Patienten verschrieben. Abhängig von der Art der Gastritis sowie den Faktoren, die sie ausgelöst haben, können die folgenden Dosierungsformen empfohlen werden:

  • umhüllend (Antacidum);
  • Enzymatisch;
  • Antispasmodika;
  • Analgetika;
  • Aktivierung der Motilität des Magens;
  • antibakteriell;
  • Verringerung der Produktion von Salzsäure;
  • Stimulierung der Freisetzung von Schleim;
  • Beruhigungsmittel.

Die Behandlung der oberflächlichen Gastritis des Magens impliziert eine obligatorische Nahrungsaufnahme. Ein speziell entwickelter Gastroenterologe oder Ernährungsberatertisch ermöglicht die Normalisierung des Verdauungsprozesses und die vollständige Wiederherstellung der Magen- und Zwölffingerdarmfunktion.

Diät mit oberflächlicher Gastritis

Je nach Säuregehalt des Patienten mit oberflächlicher Gastritis verschreibt der Arzt einen Behandlungstisch, der die Sekretion von Magensaft stimuliert oder umgekehrt reduziert.

Allgemeine Grundsätze Diättisch mit Gastritis:

  1. Fraktionierte Mahlzeiten (5-6 mal pro Tag) in kleinen Portionen.
  2. Essen nur in einer warmen Form.
  3. Schleifen von Produkten zur Schleimhautschonung.
  4. Gründlich kauendes Essen.
  5. Vollständige Absage vom Rauchen, alkoholische Getränke, kohlensäurehaltiges Wasser, Limonade, scharf, geräuchert, scharf, bitter, salzig, eingelegt, Konserven, Kaffee, Kakao, Energie.
  6. Einhaltung der Art des Essens (zur gleichen Zeit).
  7. Anreicherung der Diät mit Speisen und Schalen, die eine einhüllende Wirkung haben - Kissel (Milch, Hafer und Obst), Schleimbrei (Hafer, Hirse), Vollmilch.
  8. Einbeziehung von kaltgepressten Heilpflanzenölen in die Diät zur Zubereitung von Salaten und Beilagen.
  9. Einhaltung des Trinkregimes (nicht weniger als 1,6 Liter freie Flüssigkeit pro Tag).

Erfahrene Gastroenterologen empfehlen ihren Patienten, bestimmte Arzneimittel zu nehmen:

  • Sanddorn, Oliven, Leinsamen, Kürbis, Mariendistel, Sesamöl;
  • Ölextrakte aus Johanniskraut und Ringelblume (Johanniskrautöl und Ringelblumenöl);
  • Imkereierzeugnisse;
  • Getränke aus den Hüften;
  • Gemüsesäfte;
  • Infusionen von Heilkräutern, einschließlich von Wegerich, Kamille, Schafgarbe, Ringelblume, Aloe, Avi, Johanniskraut.

Folk Heilmittel tragen zur Beseitigung von Sodbrennen, Schwere im Magen und Reflux zu beseitigen, und auch den Stuhl zu normalisieren.

Prognose der Genesung

In Abwesenheit von rechtzeitiger Behandlung, durchgeführt unter der Aufsicht eines Spezialisten, und als Folge der Selbstmedikation oder chronischer fokaler oberflächlicher Gastritis kann zu Magengeschwüren und Zwölffingerdarmgeschwüren, innere Blutungen und sogar Krebs führen.

Bei adäquater Therapie und Einhaltung der Diät ist die Krankheit vollständig geheilt.

Passen Sie auf Ihre Gesundheit auf, machen Sie regelmäßig eine körperliche Untersuchung, halten Sie sich an die Prinzipien der rationellen Ernährung, gehen Sie öfter und trainieren Sie, und Ihr Magen wird der reibungslosen Arbeit für viele Jahre danken!

Oberflächliche Gastritis - Symptome, Behandlung mit Medikamenten, Volksheilmittel und Diät

Eine Volkskrankheit ist weit verbreitet, die, wenn sie ausgelöst wird, ernsthafte Komplikationen verursacht, einschließlich Geschwüre und Krebs. Warum die oberflächliche Gastritis durch die Läsion eines Teils der Magenschleimhaut charakterisiert ist, welche Behandlung bewirkt, dass eine Pathologie verhindert werden kann - diese Fragen sind für viele Patienten von Bedeutung. Um die Gesundheit zu erhalten, ist es nützlich zu verstehen, was die Symptome der Krankheit sind, so dass, wenn sie auftreten, dringend die Behandlung nach der Verordnung des Arztes beginnen.

Was ist oberflächliche Gastritis?

Eine der Krankheiten des Magens ist durch eine erhöhte sekretorische Funktion gekennzeichnet - eine Erhöhung der Produktion von Magensaft, notwendig für die Verdauung von Nahrung. Oberflächliche Gastritis ist eine Entzündung der Schleimhaut, die als Folge dieses Prozesses auftritt. In Ermangelung von irritierenden Faktoren kann die Krankheit schnell aufhören. Insbesondere betrifft es das junge Alter von Patienten, deren Gewebereparatur in wenigen Tagen auftritt.

Die Besonderheit solcher Gastritis besteht darin, dass sich die Entzündung nur in der oberflächlichen Schicht der Schleimhaut entwickelt. Wenn es Anzeichen für eine Pathologie gibt, müssen Sie diese sorgfältig behandeln, die Klinik besuchen, sich einer Untersuchung unterziehen, eine Behandlung durchführen lassen. Das Ausführen des Verfahrens, Nichtbefolgung der Verschreibungen des Arztes, kann zu ernsthaften Komplikationen führen:

  • Entwicklung von Polypen;
  • das Auftreten eines Magengeschwürs;
  • die Bildung von gutartigen Tumoren;
  • Auftreten von Magenblutungen;
  • Erosion der Schleimhaut der Speiseröhre.

Symptome der oberflächlichen Gastritis

Denn die Krankheit ist durch eine allmähliche Entwicklung mit periodischen Exazerbationen gekennzeichnet, die ohne Behandlung stattfinden. Bei den ersten Anzeichen einer Gastritis ist es wichtig, einen Arzt zu konsultieren, um den Entzündungsprozess zu stoppen. Worauf sollte ich mich konzentrieren? Zu Beginn der Entwicklung von Gastritis sind gekennzeichnet durch:

  • Gefühl von Blähungen;
  • das Auftreten von Schmerzen nach dem Essen, besonders akut, ölig;
  • Trägheit des Hungers;
  • unangenehmes Aufstoßen, manchmal bitter;
  • Sodbrennen;
  • Übelkeit zwischen den Mahlzeiten;
  • scharfe Schmerzen bei Rückfällen.

Wenn die Gastritis voranschreitet, nehmen die Beschwerden zu. Es gibt Schwankungen in der Säure des Magens von einem Rückgang zu einem Anstieg. In diesem Fall gibt es Symptome einer oberflächlichen Gastritis:

  • Nachtanfälle von Schmerz;
  • Säuregefühl im Mund;
  • Gewichtsverlust;
  • Morgen rülpsen;
  • helle Beschichtung auf der Zunge;
  • verringerter Appetit;
  • Erbrechen;
  • Stuhlstörung.

Ursachen für oberflächliche Gastritis

Es wird festgestellt, dass der Hauptgrund für die Entwicklung der Krankheit das Vorhandensein von Helicobacter pylori-Bakterien ist. Im Körper zu sein, manifestiert sich nicht vor der Entstehung einer günstigen Situation. Provozieren seine Aktivität solche Ursachen von oberflächlichen Gastritis:

  • falsche, langfristige Verwendung von Drogen;
  • Essstörungen - fettige Speisen, Trockenfutter, süße Limonade;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Rauchen;
  • Verwendung von mehr Salz, Gewürzen;
  • widrige Arbeitsbedingungen - Gasentwicklung, schädliche Dämpfe, Gifte, Staub.

Bei der Entwicklung der Gastritis der Oberflächenform spielen Risikofaktoren eine Rolle:

  • chronische Müdigkeit;
  • Stress;
  • Anämie;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Infektionskrankheiten;
  • Pathologie des endokrinen Systems - Schilddrüse, Pankreas;
  • Lebererkrankung;
  • Lebensmittelvergiftung;
  • Rotavirus-Infektion;
  • Arbeitsbelastung;
  • Autoimmunkrankheiten;
  • Nahrungsmittelallergie;
  • Vorhandensein von Parasiten.

Arten von oberflächlichen Gastritis

Die Krankheit zeichnet sich durch eine Vielzahl von Entwicklungsmöglichkeiten aus. Sie hängen vom Ort der Lokalisierung, von Merkmalen ab. Es gibt Arten von oberflächlichen Gastritis:

  • fokal - hat eine Läsion eines separaten Bereichs;
  • atrophisch - gekennzeichnet durch die Degeneration der Magendrüsen;
  • Fundamental - Autoimmun - entwickelt unter der Wirkung von Antikörpern;
  • Antrum - berührt die Oberfläche am Ausgang aus dem Magen;
  • katarrhalische Gastritis - verursacht durch unsachgemäßes Essen;
  • mit Erosionen - hat Läsionen der Schleimhaut in Form von Wunden.

Die oberflächliche Gastritis bei der Schilderung der Erkrankung ist es zugelassen, auf den Arten zu repräsentieren:

  • erythematös - erscheint aufgrund von Nahrungsmittelallergie;
  • hyperplastisch - gekennzeichnet durch die Bildung von Falten, Auswüchsen von Epithelgewebe;
  • diffus - verteilt sich auf der gesamten Magenoberfläche;
  • hämorrhagisch - ist durch das Vorhandensein von Blutungen gekennzeichnet;
  • gemischt - hat eine Kombination mehrerer Arten von Gastritis;
  • Helicobacter - ist durch die Aktivität des Bakteriums verursacht, erfordert eine dringende Behandlung, kann in eine chronische Form gehen.

Fokale oberflächliche Gastritis

Eine der häufigsten Formen ist die Zerstörung des Schleimgewebes durch einzelne Fragmente. Gastritis ist oberflächlich, in diesem Fall sind die tiefen Schichten des Magens nicht betroffen. Meistens wird der Ort der Entzündung der untere Teil, der in den Zwölffingerdarm übergeht. Oberflächliche fokale Gastritis, außer Helicobacter pylori, kann aus folgenden Gründen auftreten:

  • Pathologie der Gallenwege;
  • mechanische, chemische Reizung der Schleimhaut;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • endokrine Erkrankungen.

Fokale oberflächliche Gastritis unterscheidet sich nicht durch spezifische Symptome, außer für die Hauptsache - die Punktlokalisation des Schmerzes. Seine Intensivierung tritt bei der Verwendung von irritierenden Speisen auf - würzig, geräuchert, Alkohol. Für den Verlauf der Krankheit sind gekennzeichnet durch:

  • Appetitlosigkeit;
  • unverändertes Schweregefühl im Magen;
  • ständiges Übelkeitsgefühl;
  • Erweiterung;
  • das Auftreten von Erbrechen;
  • Aufstoßen;
  • Stuhlstörung;
  • häufiges Sodbrennen.

Diffuse oberflächliche Gastritis

Diese Art der oberflächlichen Erkrankung ist eine chronische Entzündung, die alle Bereiche des Magens betrifft. Der Prozess kann sich für mehrere Jahre entwickeln, oft treten Anzeichen auf, wenn ernsthafte Schäden auftreten - Verformung der Wände, Verschwinden der Drüsenelemente. Die Situation kann zur Entwicklung von Krebs, Entzündung der inneren Auskleidung der Speiseröhre führen. Die Ursachen für die Entstehung der oberflächlichen Pathologie sind:

  • Unterernährung;
  • stressige Situationen;
  • beeinträchtigte Immunität;
  • Drogenmissbrauch;
  • Verfügbarkeit Helicobacter pylori;
  • schlechte Angewohnheiten - Alkohol, Rauchen.

Diffuse oberflächliche Gastritis kann erfolgreich behandelt werden, weil die Ursachen, die es verursachen, vom Patienten beseitigt werden können. Bei der Krankheit kommt es zu einer Zunahme von sich ausbreitenden Schmerzen, die beim Verzehr von fettigen und frittierten Lebensmitteln rasch verstärkt werden. Charakteristische Symptome:

  • Stuhlstörung;
  • ein Gefühl der Übelkeit;
  • Erbrechen während der Exazerbation;
  • Blähungen;
  • Abnahme des Körpergewichts;
  • Schwäche;
  • Müdigkeit;
  • Schlafstörungen.

Stadien der oberflächlichen Gastritis

Im Verlauf der Entwicklung der Krankheit werden Punkte hervorgehoben, die eine genaue Diagnose unterstützen. In der Medizin, die Stadien der oberflächlichen Gastritis:

  • das erste - milde - ist durch eine kleine Anzahl von atrophierten Zellen gekennzeichnet, Gewebe sind bis zur Verbindung mit dem Zwölffingerdarm entzündet;
  • die zweite - mäßig ausgeprägt - das oberflächliche und mittlere Drüsengewebe ist bedeckt, die Zahl der geschwächten Zellen nimmt zu;
  • die dritte - Entzündung betroffen alle Schleimhäute zu den Muskelschichten, ein starker Anstieg der atrophierten Strukturen.

Behandlung von oberflächlichen Gastritis

Um den Zustand des Patienten mit der Erkrankung der oberflächlichen Gewebe der Magenschleimhaut zu verbessern, ist eine komplexe Verwendung von medizinischen Präparaten erforderlich, um mehrere Probleme zu lösen. Was bedeutet, wird basic, die Dauer des Kurses wird vom behandelnden Arzt basierend auf den Ergebnissen der Umfrage bestimmt. Im Falle der rechtzeitigen Behandlung der Hilfe ist die Prognose der Genesung der Gastritis positiv. Solche Medikamente sind vorgeschrieben:

  • ein Analgetikum - Ketorol;
  • spasmolytisch - Odeston;
  • Beruhigungsmittel - Nozepam;
  • eisenhaltig - Tardiferon.

Die Behandlung der oberflächlichen Gastritis beinhaltet die Verwendung von Mitteln, die in Apotheken gekauft werden können. In der Phase der Genesung werden empfohlen: Physiotherapie, Ozonotherapie, Bewegungstherapie. Vorgeschriebene Medikamente:

  • Antibiotika - beim Nachweis von Bakterien Helicobacter pylori - Sumamed, Metronidazol;
  • reduziert die Menge an Säure - Omeprozol;
  • stellt die Schleimhaut wieder her - Omez;
  • Säure reduzieren - Almagel;
  • fungieren als eine allgemeine Stärkung - Komplexe von Vitaminen;
  • bei niedriger Säure - Enzyme - Enzistal.

Behandlung von oberflächlichen Gastritis mit Volksmedizin

Neben den grundlegenden Methoden zur Bekämpfung der Krankheit werden Heilerrezepte verwendet. Behandlung der oberflächlichen Gastritis mit Volksmedizin beinhaltet die Verwendung von:

  • frisch zubereitete Säfte - Kohl, Kartoffel;
  • Abkochung von Leinsamen, Hafer;
  • rohe Wachteleier;
  • Mischungen von Aloe-Saft mit Honig;
  • Abkochung von Kräutern - Johanniskraut, Chistotela Kamille;
  • Sanddornöl.

Diät mit oberflächlicher Gastritis

Einhaltung der Diät spielt eine wichtige Rolle bei der Stabilisierung des Zustands der Krankheit. Es ist notwendig, die Technologie des Kochens zu ändern, so dass das Essen nicht gebraten wird, geraucht wird. Lieber kochen, backen, Rezepte für ein Paar. Erlaubt zu verwenden:

  • abgestandenes Weißbrot;
  • geriebenen Suppen - Gemüse, mit fettarmem Fleisch;
  • Brei aus Buchweizen, Reis, Haferflocken;
  • ein Vogel, ein Fisch;
  • Fleisch ohne Fett;
  • Milchprodukte;
  • für Vitamin-Balance - Gemüse, Früchte - püriert oder gekocht;
  • Süßigkeiten - Trockenfrüchte, Honig;
  • Tee, nicht saure Säfte.

Diät mit oberflächlicher Gastritis nimmt fraktionierte Nahrung an, hat Beschränkungen, die Nahrung einschließen, die die Magenschleimhaut reizt. Unter dem Verbot waren:

  • scharfes, salziges, saures, scharfes Essen;
  • hochkonzentrierte Fleischbrühen;
  • Gemüse mit grober Faser in roher Form;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • Dosenknüppel;
  • Geschmacksverstärker;
  • Alkohol;
  • Kaffee;
  • Gewürze.

Vorbeugung von oberflächlichen Gastritis

Um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, ist es wichtig, bestimmte Regeln einzuhalten. Viele Ursachen für das Fortschreiten der oberflächlichen Pathologie hängen vom Lebensstil des Patienten ab. Ärzte zum Zweck der Verhinderung geben solche Empfehlungen:

  • Krankheiten des Verdauungssystems heilen;
  • ihren Übergang in eine chronische Form verhindern;
  • regelmäßig von einem Gastroenterologen überwacht werden;
  • korrekte allergische Erkrankungen;
  • beseitigen Herde von chronischen Infektionen.

Die wichtigsten Maßnahmen zur Prävention von oberflächlichen Gastritis umfassen:

  • Weigerung zu rauchen;
  • Organisation der richtigen Ernährung;
  • Verbesserung der Arbeitsbedingungen;
  • Gewichtskontrolle;
  • hochwertiger gesunder Schlaf;
  • Beseitigung von Stresssituationen;
  • Einhaltung des Arbeits- und Ruhesystems;
  • Ausschluss von Alkohol;
  • Verweigerung von Medikamenten, die die Schleimhaut reizen;
  • Adresse an den Arzt in einem ersten Stadium der Krankheit.

Video: Ernährung mit oberflächlicher Gastritis

Bewertungen

Vor dem Problem der oberflächlichen Entzündung der Magenschleimhaut hatte sie, als sie an der Universität war, keine Zeit zu essen, und oft gab es nichts zu essen. Erst nach dem Abschluss nahm ich ernsthaft Gesundheit auf, unterzog mich einer Untersuchung und begann mit der Einnahme von Medikamenten. Oma gab kostenlose Ratschläge - um den Morgen auf einem Löffel Aloe-Saft mit Honig zu nehmen. Ich wurde ein Jahr lang behandelt, jetzt bin ich in bester Ordnung.

Mit Gastritis, die Oberfläche, die bei der chemischen Produktion angetroffen wird. Obwohl wir Milch bekamen, half das nicht viel. Sie verordneten eine Reihe von Medikamenten, und als es leichter wurde, gaben sie ein Ticket für das Sanatorium. Bäder, Mineralwasser, spezielle Diät verbessert deutlich den Zustand. Ich gehe regelmäßig ins Krankenhaus, um das Auftreten der Krankheit zu überprüfen.

Victoria, 42 Jahre alt

Sie lachte, als sie sagten, dass die Gastritis von den Nerven herrührte, bis nach sehr viel Stress der Magen verdreht war. Der Arzt verschrieb Medikamente, um eine Diät zu befolgen. Gebt Bratkartoffeln mit Sauerkraut auf, und ein Stück Fleisch war sehr schwierig. Allmählich wechselte die ganze Familie zu Brei und Gemüse. Mein Mann warf sogar überschüssiges Gewicht ab, aber alles normalisierte sich.

Die Informationen in diesem Artikel dienen nur zu Informationszwecken. Die Materialien des Artikels erfordern keine unabhängige Behandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann aufgrund der individuellen Eigenschaften des einzelnen Patienten eine Diagnose und Therapieempfehlung abgeben.

Oberflächliche Gastritis: Symptome und Behandlung

Oberflächliche Gastritis sind die Hauptsymptome:

  • Übelkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Unangenehmer Geschmack im Mund
  • Durchfall
  • Prellungen unter den Augen
  • Unangenehmer Geruch aus dem Mund
  • Verstopfung
  • Zerbrechlichkeit der Nägel
  • Sodbrennen
  • Blasse Haut
  • Haarausfall
  • Sehbehinderung
  • Schmerzen im Bauch nach dem Essen
  • Brennen im Magen
  • Druck im Magen

Oberflächliche Gastritis ist eine Form der chronischen Gastritis, die durch eine Entzündung der Magenschleimhaut gekennzeichnet ist. Mögliche Verletzung der sekretorischen Funktion. Anschließend beeinträchtigte motorische und Verdauungsfunktionen. Die Krankheit kann Magengewebe schädigen. Oberflächliche Gastritis kann sowohl Erwachsene als auch Kinder betreffen. Bei Erwachsenen hat diese Krankheit stärkere Symptome.

Ätiologie

Kliniker stellen fest, dass die häufigsten Ursachen dieser Krankheit schwere chronische Infektionskrankheiten und die aktive Arbeit des Bakteriums Helicobacter pylori sind, das eine destruktive Wirkung auf die Magenschleimhaut hat.

Auch die Ursache für die Entwicklung von oberflächlichen Gastritis kann sein:

  • übermäßiger Konsum von alkoholischen Getränken;
  • Rauchen;
  • akute, fettige und schwere Nahrung;
  • zu salziges Essen;
  • kohlensäurehaltige Getränke.

Auch Ärzte erkennen solche prädisponierenden Faktoren:

  • Anämie;
  • Erkrankungen des Herzens und der Lunge;
  • Diabetes mellitus;
  • Nierenerkrankungen;
  • Infektionskrankheiten;
  • nervöse und mentale Überforderung.

Zusätzlich zu den oben genannten Gründen werden Herzerkrankungen, Diabetes und Bauchspeicheldrüsen- und Schilddrüsenerkrankungen häufig durch eine oberflächliche Gastritis verursacht.

Führen zu der Krankheit kann Essen trocken und eine Verletzung der Essgewohnheiten sein.

Klassifizierung

Oberflächengastritis wird nach dem Ausmaß der Entzündung klassifiziert. So unterscheiden Ärzte:

  • oberflächliche Gastritis (hat die Eigenschaft, eine oder mehrere Stellen der Magenschleimhaut zu beeinflussen);
  • diffuse oberflächliche Gastritis (betrifft die gesamte Magenschleimhaut).

Eine schwerwiegendere und gefährlichere Form wird als oberflächliche diffuse Gastritis angesehen, da sie selbst bei rechtzeitiger Behandlung zu einer chronischen Erkrankung führen kann.

Symptomatologie

Die Symptome der oberflächlichen Gastritis können schon im Anfangsstadium der Entwicklung der Erkrankung gezeigt sein. Bei oberflächlichen Entzündungen kann die Acidität zunehmen oder abnehmen, was mit einer Komplikation der Krankheit und dem Überlaufen in andere, gefährlichere Formen von Gastritis verbunden ist.

Die häufigsten Symptome der oberflächlichen Gastritis sind:

  • dumpfer und schmerzender Schmerz nach dem Essen;
  • Brennen und Druck im Magen;
  • Übelkeit;
  • Sodbrennen nach dem Essen oder Alkohol;
  • ein unangenehmer Nachgeschmack im Mund;
  • Appetitlosigkeit;
  • Probleme der Darmentleerung;
  • unangenehmer Geruch im Mund.

Es gibt auch äußere Symptome der oberflächlichen Gastritis. Zu den häufig auftretenden äußeren Zeichen gehören:

  • das Auftreten von Prellungen unter den Augen;
  • das Auftreten von Problemen mit dem Sehen;
  • brüchige Haare und Nägel;
  • Blässe der Haut.

Diagnose

Die Selbstbestimmung der oberflächlichen Gastritis ist fast unmöglich, weil sie eine ähnliche Symptomatologie mit anderen Magen-Darm-Erkrankungen hat. Um die Diagnose zu bestimmen, sollten Sie daher einen Gastroenterologen konsultieren, der nach einer allgemeinen Untersuchung einen solchen Studienkomplex zuordnen kann:

  • Röntgenuntersuchung (zur Bestimmung der Funktionalität der Schleimhaut und zum Nachweis verschiedener Tumore);
  • allgemeine Analyse von Blut und Urin;
  • Aufnahme von Magensaft (um das Vorhandensein von Helicobacter pylori-Bakterien im Körper nachzuweisen);
  • Koprogramm;
  • Gastroskopie des Magens;
  • Gastroduodenofibroskopie (Endoskopie der Magenwände).

Die häufigste Art der Diagnose der oberflächlichen Gastritis ist die Fibro-Gastroduodenoskopie. Solche Diagnosen liefert detaillierte Informationen über den Zustand der Magenschleimhaut, kann die Art der Gastritis, Geschwürbildung und Onkologie bestimmen.

Behandlung

Wie der behandelnde Arzt und Gastroenterologe behandelt und wie eine oberflächliche Gastritis behandelt wird, ist bekannt. Wenn eine leichte Form von oberflächlicher Gastritis festgestellt wird, kann die Behandlung auf Diäten und eine Ablehnung von verschiedenen schlechten Gewohnheiten beschränkt werden. Bei schwereren Formen der oberflächlichen Gastritis wird ein Behandlungszyklus vorgeschrieben, der in der Regel etwa zwei Wochen dauert. Oft verschriebene Mittel, die den Säuregehalt des Magens reduzieren. Bei einer Erkrankung mit infektiöser Ätiologie werden Antibiotika verschrieben. Treten nach der Einnahme von Antibiotika Komplikationen auf, werden Blocker von Histaminrezeptoren verschrieben.

Solche Medikamente sind auch vorgeschrieben:

  • Antazida (verschrieben gegen Sodbrennen);
  • antimikrobisch
  • Substanzen mit umhüllenden Eigenschaften (schaffen Sie eine schützende Barriere der Schleimhaut);
  • Stimulanzien für die Bauchspeicheldrüse;
  • physiotherapeutische Verfahren (in der Regel nach der Behandlung verordnet).

Die Behandlung der oberflächlichen Gastritis folgt komplex, deshalb wird die Diät notwendig ernannt oder ernannt. Wichtig bei der ernährungsphysiologischen Ernährung sind nicht nur die Bestandteile, sondern auch wie sie gekocht werden und wie hoch ihre Temperatur ist. Das Essen muss unbedingt gemahlen, stark zerkleinert oder matschig, gekocht gedünstet oder gekocht werden. Streng verboten, gebratene, geräucherte und warme Speisen zu essen.

Während der Krankheit ist es verboten, folgende Produkte zu verwenden:

  • fette Milch;
  • salziges und scharfes Essen;
  • Ketchup, Gewürze, Mayonnaise und Senf;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • starker Tee und Kaffee;
  • alkoholische Getränke.

Diäten zur Behandlung von oberflächlichen Gastritis gehören solche Produkte:

  • Brei mit dem Zusatz von Pflanzenöl;
  • verschiedene Gemüse und Früchte (nur Zitrusfrüchte sind verboten);
  • fettarme Suppen;
  • verschiedene Kartoffelbrei;
  • magerer Fisch.

Es ist ratsam, Früchte oder Gemüse in zerknitterter Form zu verwenden oder Saft daraus zu machen.

Die Behandlung mit Volksmedizin ist sehr effektiv. Diese Art der Behandlung ist nicht nur erschwinglich, sondern auch sehr nützlich bei der Erkrankung der oberflächlichen Gastritis. Das häufigste und wirksamste Volksheilmittel ist ein medizinischer Gemüsesaft.

Hilfe zur Heilung von Gastritis kann solche Getränke:

  • Kartoffelsaft;
  • Saft von Kohl;
  • Saft aus Leinsamen;
  • Abkochungen von Heilkräutern. In der Regel können sich Kamille, aber auch Johanniskraut und Schöllkraut nähern.

Die wirksamste Behandlung ist der Kartoffelsaft, da er die Eigenschaft hat, kleine Entzündungen der Magenschleimhaut zu beseitigen. Ein guter Helfer im Kampf gegen die oberflächliche Gastritis ist der Kohlsaft, der mehrmals am Tag konsumiert werden kann. Dank Leinsamen-Saft heilen verschiedene Entzündungen schnell aus.

Auch in der Behandlung der oberflächlichen Gastritis können Sie Brühe aus Klette und Sanddorn Tee verwenden.

Mögliche Komplikationen

Wenn Sie nicht rechtzeitig mit der Behandlung der oberflächlichen Gastritis beginnen, kann dies zu vielen Komplikationen führen und zu Geschwüren an den Wänden des Magens, Pankreatitis, chronischer Gastritis und sogar zu Vergiftung des Körpers führen.

Prävention

Vor allem ist es empfehlenswert, der Diät zu folgen und schlechte Gewohnheiten aufzugeben. Vergessen Sie nicht die Physiotherapie für die allgemeine Gesundheitsförderung.

Sie sollten sich darauf beschränken, schwere, fettige und frittierte Speisen zu essen. Eine der wichtigen Phasen der Prävention ist die regelmäßige Untersuchung beim Arzt. So ist es möglich, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen und ihre Entwicklung zu verhindern.

Wenn du denkst, dass du es getan hast Oberflächliche Gastritis und die für diese Krankheit charakteristischen Symptome, dann kann Ihnen ein Gastroenterologe helfen.

Wir empfehlen auch, unseren Online-Diagnose-Service zu nutzen, der anhand der Symptome die wahrscheinlichen Krankheiten auswählt.

Es ist kein Geheimnis, dass Mikroorganismen in verschiedenen Prozessen, einschließlich der Verdauung von Nahrung, in den Körper jeder Person involviert sind. Die Dysbakteriose ist eine Krankheit, bei der das Verhältnis und die Zusammensetzung der Mikroorganismen, die den Darm bewohnen, gestört sind. Dies kann zu ernsthaften Störungen des Magens und des Darms führen.

Die bulbut des Zwölffingerdarms ist ein entzündlicher Prozess der Schleimhaut des Organs, nämlich seiner bulbären Abteilung. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass der Inhalt des Magens in den Kolben dieses Organs und Helicobakterieninfektion auftritt. Die Hauptsymptome der Krankheit sind Schmerzen an der Stelle der Projektion des Darms, deren Intensität unterschiedlich ist. Bei vorzeitiger Behandlung solcher Entzündungen können Komplikationen auftreten, die für die menschliche Gesundheit schädlich sind und nur mit Hilfe chirurgischer Eingriffe beseitigt werden.

Helicobacteriose ist eine Krankheit, die durch das Bakterium Helicobacter pylori verursacht wird (erhielt diesen Namen, weil es sich an die Pylorusflora des Magens anpasst). Der Mikroorganismus wird im Gegensatz zu anderen Bakterien, die aus Magensaft sterben, nicht nur nicht eliminiert, sondern verursacht auch verschiedene Krankheiten des Magens, des Zwölffingerdarms und anderer Verdauungsorgane.

Gastritis mit hoher Säure ist eine Erkrankung des Magens, die durch einen entzündlichen Prozess in der Schleimhaut dieses Organs gekennzeichnet ist. Die Pathologie hat manchmal einen akuten Verlauf, ist aber oft noch eine chronische Krankheit. Es wird häufiger bei Menschen mittleren und höheren Alters diagnostiziert.

Über diese Pathologie als Antrumgastritis sagt in Fällen, in denen eine Entzündung der Auskleidung des durch die Anwesenheit verursachte Magens beim Menschen solchen bakteriellen Mittels wie Helicobacter pylori. Eine solche Magenerkrankung kann für eine lange Zeit asymptomatisch sein, aber wenn der Prozess eine bestimmte Stufe erreicht, es ist eine entzündliche Organschäden Symptome, dass der Mann eine Menge Ärger verursacht, zwingt ihn, medizinische Hilfe zu suchen.

Mit Hilfe von Körperübungen und Selbstkontrolle können die meisten Menschen auf die Medizin verzichten.