logo

Diät mit Erosion des Magens

Die Beschreibung ist aktuell 27.11.2017

  • Effizienz: therapeutische Wirkung nach 21 Tagen
  • Zeitrahmen: 2-3 Monate oder länger
  • Kosten der Produkte: 1600-1800 reiben. in der Woche

Allgemeine Regeln

Erosive Läsionen der gastroduodenalen Zone sind weit verbreitet und werden bei Patienten mit endoskopischer Untersuchung des Gastrointestinaltraktes in 10-15% der Fälle diagnostiziert. Erosionen (Singular / Plural) sind Oberflächenfehler Gewebe (Schleimhaut) des Magens, ohne die tieferen Schichten des Körpers zu umfassen, werden sowohl auf dem Hintergrund der ausgeprägten Ödem / mukosale Staus gebildet, und der Hintergrund minimal Entzündungserscheinungen und sogar in ihrer Abwesenheit.

Heile Erosion ohne Narbenbildung. die Entwicklung und das Fortschreiten des erosiven Prozess gastroduodenalen Basiswert liegt Vorherrschen von aggressiven Faktoren, die die Schleimhaut (HCl / Pepsin) über seine schützenden Eigenschaften (Zellregeneration, schleimig-Hydrogenkarbonat Barriere) und Versagen der Blutversorgung der Magenschleimhaut zu beeinflussen.

Erosive Gastropathie tritt unter dem Einfluss von verschiedenen Ursachen, von denen die wichtigsten sind: Stress-Syndrom, die aggressive Wirkung einer Reihe von Drogen (Salicylate, NSAIDs, Prednisolon), Alkoholmissbrauch, auf dem Hintergrund von Verletzungen, Verbrennungen, Sepsis, chronischen Magen-Darm-Erkrankungen (Gastritis, chronisch Cholezystitis, Zwölffingerdarmgeschwür), Diabetes mellitus, schwere Bedingungen, begleitet von Herz, renal, Leberinsuffizienz.

Die Bildung von Magen- / Zwölffingerdarm-Erosionen wird auch durch umgekehrtes gastroduodenales Gießen und Kontamination der Magenschleimhaut durch ein Bakterium erleichtert Helicobacter pylori. Die klinischen Symptome der verschiedenen Varianten des akuten / chronischen erosive Gastropathie sind keine spezifischen Symptome, es sei denn, schwere hämorrhagische Form, die durch Symptome von Magengeschwüren und Erosion des Magens von einem Geschwür kann nur zu unterscheiden ist gekennzeichnet sein Gastroskopie.

Diät mit Erosion des Magens und des Zwölffingerdarms gehört zur Standardmethode der konservativen Therapie. Die Therapie von Erosionen der gastroduodenalen Zone erfordert die Untersuchung von Patienten auf eine Infektion H. pylori. Mit einem positiven Ergebnis beginnt die Behandlung der Krankheit mit der Ernennung einer Eradikationstherapie mit antibakteriellen Arzneimitteln, gegen die es keine Resistenz gibt Helicobacter pylori und probiotische Präparate zur Korrektur der intestinalen Biozönose.

Die Grundlage der therapeutischen Ernährung in der Erosion des Magens und der Speiseröhre mit normalen / hohen Säuregehalt des Magensaftes ist diätetisch Tischnummer 1 und seine Sorten - 1A und 1B (in akuter Form / Exazerbation von chronisch erosive Gastropathie). Dieser Behandlungstisch schafft alle Bedingungen für die Heilung des erosiven Defekts, da es keine Nahrung in der Diät gibt, die Magensekretion anregt und die schleimige grobe Nahrung reizt. Der Proteingehalt in der Nahrung auf dem Niveau der physiologischen Norm beeinflusst günstig die reparativen Prozesse, und die fraktionierte Natur der Diät und die Abnahme des Portionsvolumens veranlassen die mechanische Schleimhaut zur Schleimhaut.

In der Diät Diäten №1 beschränkt sich auf alle Produkte / Spezialitäten, die die sekretorischen Funktion der Magendrüsen (konzentrierte Brühen von Produkten) und reizt die Schleimhäute (geräuchert, gesalzen und in Essig eingelegte Lebensmittel, alkoholfreie Getränke, Gewürze und Würzmittel, frittierten Lebensmitteln, rohes Gemüse) zu verbessern. Eliminieren Sie lange / schwer verdauliche Lebensmittel, Salz, sehr kalt / warme Speisen. Bei akuter Form / Exazerbation der chronischen erosiven Gastropathie werden die Speisen möglichst sparsam gekocht (gekocht / gedämpft) und mit Püree serviert.

Wenn die Bedingung verbessert wird, wird das gealterte Essen durch ungeschütztes Essen ersetzt. Mit erhöhtem Säuregehalt wird die Aufnahme von leicht assimilierbaren Kohlenhydraten (Zucker, Marmelade, Süßigkeiten, Honig und andere Süßigkeiten) begrenzt, was die sekretorische Aktivität des Magens und seine Erregbarkeit verringert.

Diät in der Erosion des Magens sorgt für Konsistenz und Kontinuität bei der Ernennung von Behandlungstischen: 1A (7 Tage), 1B (bis zu 10-14 Tage) und Tischnummer 1 (bis zu 2-3 Monate), die das notwendige Maß an Schleimhautschattierung und langfristige Remission erreicht. Prothraining-Essen wird nur in den ersten Tagen verschrieben, und dann wird der Patient in die unbemannte Essensration mit der Einbeziehung von nicht-rohen Produkten und obligatorischem gründlich kauendem Essen überführt. Die Übertragung des Patienten auf einen gemeinsamen Tisch beinhaltet regelmäßige Mahlzeiten mit der Einschränkung von zu scharfen, scharfen, warmen / kalten Speisen und alkoholhaltigen Getränken.

Erlaubte Produkte

Diät in der Erosion des Magens und Zwölffingerdarms umfasst:

  • Gemüsesuppen mit Haferflocken, Buchweizen, Reisflocken, die sorgfältig abgewischt werden, und wenn der Zustand besser wird - mit gut gekochtem und püriertem Getreide und fein gehacktem Gemüse. Um die Schmackhaftigkeit der ersten Gerichte zu verbessern, fügen Sie Butter, fettarme Sahne, Ei-Milch-Mischung, Püree aus Fleisch, nicht Gemüse (Dill oder Petersilie).
  • Fettarme Sorten von rotem Fleisch und Geflügel (Rind, Lamm jung, Schweinefleisch fettarm, Pute, Huhn), Kaninchen in Form von Dampf Schnitzel, Bits, Safran, Kneli, Soufflé. Wenn der Vorgang abklingt, wird der Klumpen in die Ration eingeführt, im Ofen gekocht / gebacken.
  • Fluss / Seefisch in Form von Kneln, Koteletts, Fleischbällchen aus Kabeljau, Seelachs, Hecht, Seehecht, Eisfisch.
  • Getrocknetes Brot vom Weizenmehl der höchsten Klasse, Suhariki, Brötchen.
  • Getreide: Haferflocken, Buchweizen, weißer Reis in Wisch- / Bratenform mit Milch und Butter.
  • Hausgemachte Milchsaucen / fettarme Sahne.
  • Frischer säuerlicher Hüttenkäse, faules vareniki, Soufflé aus Hüttenkäse, gebackenes Syrniki, Milchgelee. Sahne und saure Sahne werden zu fertigen Suppen, Kartoffelpüree hinzugefügt. Milch darf in einer Menge von nicht mehr als 800 ml konsumieren.
  • Soft-gekochte Eier / Steam Omelette (2-3 Stück), fügen Suppen und andere Gerichte hinzu. Butter bis zu 20 g / Tag und raffiniertes Gemüse y als Zusatzstoffe in vorgefertigten ersten und zweiten Gerichten.
  • Beeren in einer kulinarisch verarbeiteten Form (Gelee, Kissel, Mousse). Äpfel im Ofen mit Honig / Zucker gebacken. Du kannst nicht frisch essen. Zum Nachtisch - Honig, Karamell, Baiser, Marshmallow, Baiser, Marmelade, Pastille.
  • Freie Flüssigkeit ist nicht weniger als 1,5 Liter / Tag in Form von Brühe von Weizenkleie, frisch verdünntem Saft aus Beeren / Früchten, schwach Milchtee, Infusion Hagebutte Karottensaft, Mineralwasser, nicht mit Kohlensäure.

Erosion der Zwölffingerdarm-Symptome und Behandlung

Wenn die oberflächliche Epithelschicht beschädigt ist, bildet sich eine Erosion des Zwölffingerdarms - eine der häufigsten Erkrankungen des Verdauungssystems. Bei richtiger Behandlung vergeht ohne Spuren zu hinterlassen.

Stress, Störungen in Ernährung und Lebensstil verursachen eine der häufigsten Erkrankungen des Verdauungssystems - das Auftreten von Wunden an der Schleimhaut des Zwölffingerdarms oder Erosion. Trotz der oberflächlichen Läsion der Schleimhäute kann die Erkrankung den Lebensstandard des Patienten signifikant reduzieren.

Die Struktur des Zwölffingerdarms und der Erosion

Der anfängliche Abschnitt des Dünndarms 12 Finger lang (etwa 300 Zentimeter) beginnt aus dem Magen und fließt in das Jejunum. Der Durchmesser beträgt 45-47 mm. Sein oberer Teil ist wie eine Birne (Ampulle) verdickt. Je nach den Biegungen des Organs werden der obere Teil, der absteigende und der horizontale, aufsteigend unterschieden.

Die Wände des Zwölffingerdarms bestehen aus mehreren Schichten:

  • äußere Schale, ist eine Fortsetzung der äußeren Schale des Magens;
  • eine muskuläre mediane Schicht, die aus zwei Arten von Bündeln besteht - longitudinal und zirkulär, wodurch der Darm kontrahieren und den Durchmesser verringern kann;
  • innere Schleimhautschicht bildet Falten - längs im oberen Teil, kreisförmig - in den übrigen Teilen des Organs.

Darmhülle hat eine Formation Darmzotten genannt, deren Basis Drüse produziert Verdauungssaft, und eine Reihe von Verdauungshormonen platziert wird. Im zentralen Teil der Zotten befinden sich die Blut- und Lymphgefäße, die am Transport der Nährstoffe zum Körper beteiligt sind.

Im unteren Teil des Organs befindet sich die Formation in Form eines Tuberkels - Fatera-Nippel. Durch ihn kommt Galle und Pankreassaft, der für Verdauungsprozesse notwendig ist, die Flussregulation erfolgt durch den Schließmuskel von Oddi.

Die Hauptrolle des Zwölffingerdarms:

  • Transport - der Mageninhalt bewegt sich nach der Weiterverarbeitung weiter in den Darm;
  • motorische Kontraktionen der Muskelfasern ermöglichen das Mischen von Darminhalt und Verdauungssäften;
  • fermentativ - Nahrung Fermente und Hormone (Enterokinase, Gastrin, Cholecystokinin) werden in der Basis der Zotten in den Drüsen produziert.

Erosion Duodenum 12 - Oberflächenschäden innere Schleimschicht, die Form von Wunden unterschiedlicher Formen und Größen, die Frequenzerfassung auf dem zweiten Platz in der Welt unter Erkrankungen des Verdauungssystems.

Läsionen nicht die Muskelschicht, wie in dem Geschwüre eindringen, hat der Heilungsprozess Versickerung Spezifität und hinterlässt keine Rückstände, die die Erosion 12 Duodenum unabhängige Krankheit macht, und nicht die erste Phase von Magengeschwüren.

Symptome der Pathologie

Manifestationen der Erkrankung in den frühen Stadien bleiben unbemerkt, Patienten schreiben dies für normale Essstörungen ab. Im Folgenden finden sich Beschwerden über:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • verringerter Appetit;
  • Gewichtsverlust;
  • Magenschmerzen nach dem Essen.

Während der Untersuchung bestimmt der Arzt die Schmerzen im Oberbauch. Das Auftreten von Beschwerden nach dem Essen hängt von der Stelle im Darm ab, wo die Symptome der Erosion lokalisiert sind.

Meistens manifestiert sich die Zerstörung der Schleimhäute in den oberen Teilen der Zwölffingerdarmbirne. In solchen Fällen manifestiert sich der Schmerz eine Stunde nach dem Essen. Eine solche Niederlage gilt als die gefährlichste - der obere Teil dieses Organs befindet sich in der Nähe des Nervenplexus (Vagusnerv) und verursacht eine große Anzahl von neurologischen Pathologien.

Die Erosion der Zwiebel in einem verlängerten Verlauf wächst zu einem Magengeschwür, dessen Behandlung immer lang und schwierig ist. Die Hauptsymptome, die auf eine Pathologie dieses Typs hinweisen, sind:

  • Appetitlosigkeit;
  • schlechte Verdauung;
  • Sodbrennen;
  • Aufstoßen;
  • Blähungen.

Die Reihenfolge dieser Symptome manifestiert sich individuell und hängt von den Eigenschaften des Organismus ab. In bestimmten Phasen können Schmerzen anderer Art auftreten:

  • dumm;
  • laut;
  • spasmodisch;
  • Brennen;
  • in die Brust geben.

Schmerzen werden am häufigsten nachts und auf nüchternen Magen gefühlt, obwohl sie niemals einen permanenten Charakter haben. Unannehmlichkeiten nach dem Essen erinnern an Platzen - selbst eine kleine Menge Essen verursacht ein Gefühl von Überfüllung.

Zusätzliche Symptome im Zusammenhang mit akuter Erosion des Zwölffingerdarms sind:

  • intestinale und gastrische Blutung, angezeigt durch die dunkle Farbe des Stuhls, die durch die Exposition gegenüber frischem Blut von spezifischen Darminhalt verursacht wird;
  • Übelkeit und Erbrechen mit koaguliertem Blut;
  • Schwäche und Anämie;
  • Manifestationen der allgemeinen Intoxikation;
  • Intermittierender Stuhl;
  • Stuhlstörungen.

Bei einer Erosion des Magens und Zwölffingerdarms können Symptome auftreten, die auf das Auftreten neurologischer Symptome hindeuten:

  • Unbehagen und Schwere im rechten Hypochondrium;
  • Schwere und Schmerzen im Oberbauch;
  • Schmerz im Herzen;
  • Druck hinter dem Sternum.

Bei der Diagnose vor dem Arzt ist die Aufgabe - die Erosion des Zwölffingerdarms und die Symptome einer möglichen Herzerkrankung oder Leber zu trennen.

Ursachen

Die Hauptfaktoren für das Auftreten von Eruptionen des Zwölffingerdarms sind die gleichen wie bei der Erosion des Magens und Ulcus pepticum. Das:

  • Infektion mit dem Bakterium Helikobakter Pilori;
  • konstanter Stress der Umwelt;
  • niedriges Niveau des Immunschutzes;
  • neuere Viruserkrankungen, chirurgische Eingriffe;
  • eine Verletzung der Lebensmittelregelung, die Verwendung von zu scharfem, heißem und rauem Essen;
  • Rauchen und Alkohol;
  • die Verwendung bestimmter Medikamente - nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente, Antibiotika, Aspirin, einige hormonelle Drogen;
  • Zirrhose der Leber (es wird angenommen, dass akute Erosion oft Zirrhose verursacht durch Virushepatitis, chronisch - bei alkoholischen Leberschäden);
  • Neoplasma im Verdauungstrakt;
  • Krankheiten des Verdauungssystems (Störungen in der Gallenblase, in denen die Desinfektionsfunktion der Galle reduziert ist).

Der genaue Mechanismus der Erosion ist unbekannt, das ungefähre Muster der Pathologiebildung ist wie folgt:

  • der Grad des Schutzes der Zwölffingerdarmschleimhaut und des Magens nimmt aufgrund einer Abnahme der Produktion von Schutzschleim ab;
  • verringert die Geschwindigkeit der Regeneration des Epithels der Schleimhäute;
  • der Blutkreislauf in den Wänden des Magens und des Darms ist verletzt;
  • unter dem Einfluss der beiden vorhergehenden Faktoren kann die Darmschleimhaut die Zonen, die von aggressiven Verdauungsenzymen auf den Schleimhäuten betroffen sind, nicht sofort reparieren.

Erosionen können akut sein und nicht länger als eine Woche dauern, dann ziehen sie spurlos an und chronische, die für einen Monat oder länger offen sind.

Diagnose

Wenn ein Patient Beschwerden von Bauchschmerzen und Verdauungsstörungen anruft, bestimmt der Arzt die Übelkeit durch:

  • Anamnese;
  • äußere Untersuchung des Patienten, Palpation der Bauchdecke;
  • die Ernennung eines allgemeinen und biochemischen Bluttests;
  • Laboruntersuchungen von Urin und Kot (auf okkultem Blut);
  • Bluttest für HIV und Virushepatitis;
  • die Ernennung einer Röntgenstudie mit einem Kontrastmittel;
  • Durchführung der Endoskopie.

Am genauesten kann die Diagnose durch Durchführung einer diagnostischen endoskopischen Studie (Fibrogastroduodenoskopie) festgestellt werden. Die visuelle Untersuchung der Oberfläche der Schleimhaut unter Vergrößerung ermöglicht es Ihnen, alle betroffenen Bereiche zu sehen und sorgfältig zu untersuchen. Bei Bedarf können Sie während dieser Untersuchung ein Stück Schleim nehmen, um Folgendes festzustellen:

  • Säure;
  • Zustand des Epithels;
  • Verfügbarkeit Helikobakter Pilori und andere Infektionserreger.

Der Arzt muss das Vorhandensein von Darmblutungen aus der Erosionszone ausschließen - dies schwächt den Patienten stark und sollte in erster Linie geheilt werden.

Die Ergebnisse der Umfrage legen die Art der Erosion fest:

  • hämorrhagisch akut;
  • chronisch;
  • einzeln oder mehrfach;
  • erosive hämorrhagische Duodenitis.

Wenn sie erodiert sind, werden die Zwiebeln unterschieden:

  • fokale Erosion;
  • Drainage (wenn mehrere lokale Herde verbunden sind);
  • hämorrhagisch.

Von der Erosion an der Oberfläche des Zwölffingerdarms betroffene Stellen können mit ulzerativen Läsionen der Schleimhäute kombiniert werden, in denen die Muskelschicht des Organs befallen ist.

Behandlung

Nach Feststellung der Diagnose wird eine Behandlung der Zwölffingerdarm-Erosion verordnet. Die Behandlungsstrategie wird vom behandelnden Arzt abhängig von:

  • das Vorhandensein von Blutungen;
  • Infektion Helikobakter Pilori.

Das Hauptziel der Behandlung:

  • Wiederherstellung der Integrität und Funktionalität der Schleimhäute;
  • Erhöhung des Immunstatus des Körpers.

Die Unterschiede im Schema der Behandlung der Erosionen auf der beliebigen Stelle sind nicht anwesend - die Infektionen auf der Zwiebel werden in gleicher Weise, sowie auf irgendwelchen Abteilungen des Zwölffingerdarmes behandelt. Alle Termine und Korrekturen der Therapie werden ausschließlich von einem Arzt durchgeführt.

Die Hauptrichtungen in der Behandlung:

  • Verringerung der Säure von Magensaft;
  • aufhören zu bluten;
  • die Zerstörung von Helikobakter Pilori;
  • symptomatische Behandlung;
  • beruhigende Drogen;
  • allgemeine restaurative Therapie;
  • Behandlung mit Volksmedizin;
  • Diät- und Lebensstiländerungen.

Die Regulierung des Säuregehaltes des Magensaftes verwirklicht sich mit Hilfe von:

  • Arzneimittel mit säureregulierender Wirkung (Ranitidin, Cimetidin, Relzer);
  • Protonenpumpenhemmer (Omez, Omeprazol, Nolpaz).

Zur Schmerzlinderung gelten:

  • Antispasmodika Drotaverin und Spasmol;
  • Mittel mit umhüllender Wirkung Maaloks, Almagel.

Um Infektionserreger zu eliminieren, verwenden Sie:

  • Clarithromycin und Amoxicillin;
  • Amioks;
  • Metronidazol.

Bei der Behandlung von hämorrhagischen Erosionsformen wird eine Behandlung vorgeschrieben, die den Blutverlust auffüllt: Bluttransfusionen oder die Einführung von Plasma. Vorläufig verabreichte Medikamente, die den Blutverlust stoppen. Als restaurative Therapie werden immunstimulierende Therapie und Vitaminpräparate (Gruppen B, C, E, PP) verschrieben.

Die stationäre Behandlung kann durch eine ambulante Behandlung ersetzt werden, wenn die Läsionen gering sind und keine Blutung verursachen. Folk Behandlung wird nur in Abwesenheit von Blutungen und nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet.

Rezepte der traditionellen Medizin

Folk Heilmittel werden in Absprache mit dem Arzt verwendet.

  • Sanddornöl in Kapseln dreimal täglich vor den Mahlzeiten (nicht für Erkrankungen der Leber oder der Gallenwege empfohlen);
  • Kräuter Sammlung von Schafgarbe, Kamille, Minze, Johanniskraut Blumen und Salbeiblättern in gleichen Teilen. Einen Teelöffel auf ein Glas mit heißem Wasser braten und vor dem Essen 150 g trinken;
  • eine Mischung aus Karottensaft und rohem Hühnerdotter in einer halben Tasse 2 Mal am Tag vor den Mahlzeiten;
  • Infusion von Kamille aus der Berechnung von 1 Teelöffel (oder Sachet) von Mitteln für eine Tasse sehr heißes Wasser.

Zur Behandlung wird auch eine Abkochung von Brennnessel (ein Esslöffel pro Glas Wasser) und eine Absudung von Haferkörnern (im gleichen Verhältnis) verwendet. Brühen filtern, mischen und trinken ½ Tasse für 30 Minuten vor jeder Mahlzeit.

Diät und Lebensstil

Als Behandlungsmethode wird eine Diät mit Erosion der medikamentösen Therapie gleichgesetzt und wird zum wichtigsten Mittel der Prävention bei der Remission der chronischen Erosion.

Essen sollte die folgenden Anforderungen erfüllen:

  • Geschirr und Getränke werden warm serviert;
  • das Essen wird vor dem Gebrauch gereinigt;
  • Essen sollte sechs Mal sein;
  • eine einzelne Portion sollte 150 Gramm nicht überschreiten;
  • Die Diät sollte mit einem Gesamtkaloriengehalt von 2000 Kcal ausgeglichen werden;
  • ausgenommen salzig, fettig, scharf, geräuchert und mariniert.

Es ist erlaubt, in das Menü aufzunehmen:

  • Milch- und Milchsäure-Produkte mit geringem Fettgehalt;
  • fettarmer Fisch;
  • diätetisches Fleisch;
  • verschiedene Breie;
  • abgestandenes Weißbrot;
  • Gemüse mit einer reduzierten Menge an Faser - Rüben, Zucchini, Kartoffeln;
  • Pflanzenöl als Zusatz zu Getreide;
  • Gemüsesuppen;
  • nicht saure Früchte.

Die Art der Zubereitung von Speisen ist Kochen oder Abschrecken, Rösten oder Rauchen ist verboten. Von der Speisekarte ist es notwendig, Ketchups, Mayonnaise, andere Saucen auf Essigbasis, Fast Food auszuschließen.

Um den notwendigen Schutzstatus des Körpers zu erhalten, ist es notwendig, von der Speisekarte Alkohol und Zigaretten, starken Tee und Kaffee auszuschließen. Es ist nützlich, um die motorische Aktivität, die Beseitigung von physischen und psychischen Überlastungen, nervösen Stress vom Leben zu moderieren.

Erosion des Zwölffingerdarms: Schlüsselzeichen der Krankheit und die Prinzipien ihrer Behandlung

Die Erosion des Zwölffingerdarms (DPC) ist eine oberflächliche Läsion des Schleimorgans, die die Muskelschicht nicht erreicht.
Diese Krankheit in verschiedenen Lebensphasen kann bei fast jeder Person auftreten.
Die Hauptursachen für erosive Läsionen des Magens und Darms sind:

  • Fehler in der Ernährung,
  • nervöse Überforderung,
  • rauchen,
  • häufige Einnahme von entzündungshemmenden Arzneimitteln.

Eine besondere Rolle bei der Entwicklung von ulzerativen und erosiven Läsionen des Verdauungstraktes wird Helicobacter pylori-Infektion zugeschrieben.

Symptome einer erosiven Duodenitis

Die wichtigsten Manifestationen von Zwölffingerdarm-Erosionen sind:

  • Schmerzsyndrom,
  • dyspeptische Störungen,
  • Störung des Tonus des Vagusnervs.

Schmerzen mit Erosionen des Zwölffingerdarms sind ein nicht permanentes Symptom. Es kann stumpf sein oder ziehen, schmerzen, aber manchmal ist es ziemlich scharf, krampfhaft. Die Intensität, Lokalisation und der Zeitpunkt des Auftretens hängen von der Größe des Defekts und seiner Position ab.
Je höher die Erosion ist, desto deutlicher ist die Beziehung zwischen dem Zeitpunkt der Einnahme und dem Auftreten von Schmerzen. So sind die charakteristischen Anzeichen postbulbarnyh Erosionen sogenannte "Nachtschmerzen". Den Patienten berichten, dass die Schmerzen in dem Magen verschwinden oder stark geschwächt nach kleinen Mengen an Nahrung nehmen (vor allem, wenn Sie ein Glas Milch während eines Schmerzes Angriffs trinken).

Bei höheren Lokalisierungsprozess, wie Erosion des Bulbus, Beschwerden im Oberbauch treten in 1,5 bis 2 Stunden nach dem Essen.
Eine erosive Duodenitis kann sich auch als saures Aufstoßen, Sodbrennen und instabiler Stuhl äußern. Durchfall ist häufiger, aber es kann sich mit Verstopfung abwechseln. Das Vorhandensein von Erosion und einer kleinen Entzündung führt zu Reizungen der Äste des Vagusnervs. Daher wird häufig eine Reflexverdünnung der Herzschläge (weniger als 50 pro Minute) beobachtet. Die Patienten sind oft durch Schwäche, übermäßiges Schwitzen und Reizbarkeit gestört.

In diesem Fall können die Fäkalien eine schwärzliche Farbe annehmen. Bei starker Blutung ist es möglich, "Kaffeesatz" zu erbrechen. Wenn Erosion wird für eine lange Zeit blutet, gibt es Anzeichen für Anämie - Blässe, Kopfschmerzen, spröde Haare und Nägel, Tachykardie, etc...

Wichtig: Wenn Sie einen Verdacht auf eine Erosion des Zwölffingerdarms haben, wenden Sie sich an einen Arzt. Es besteht immer die Gefahr von Magen-Darm-Blutungen und anderen Komplikationen der Krankheit.

Behandlung von Erosionen des Zwölffingerdarms

Bei erosiven Läsionen des Zwölffingerdarms ist eine medikamentöse Behandlung nicht in allen Fällen erforderlich. Manchmal genügt es, sich an eine Diät zu halten, damit die Erosion allmählich verschwindet. Wenn es keine Komplikationen der erosiven Duodenitis gibt, dann können gute Ergebnisse mit Hilfe von Volksmedizin erzielt werden.

Behandlung mit Medikamenten

Bei leichten Blutungen, bei schweren Symptomen oder schnellem Wachstum der Zwölffingerdarm-Erosion ist eine medikamentöse Behandlung erforderlich.
In der klassischen Version werden folgende Medikamentengruppen verwendet:

  • Inhibitoren der Protonenpumpe und H2-Histamin-Rezeptoren (um die Acidität des Magensaftes zu reduzieren);
  • Antazida (Hüllmittel);
  • Medikamente, die die Heilung der Erosion beschleunigen (Sanddornöl, Fischöl usw.);
  • Antibiotika (in Gegenwart von Helicobacter-pylori-Infektion).

Bluten zu stoppen ernannt Mittel, die Blutgerinnung verbessern.

Wichtig: Wenn Sie eine erosive Duodenitis haben, sollten Sie sich strikt an die ärztliche Verordnung halten.

Essen mit erosiver Duodenitis

Diät mit Erosionen des Zwölffingerdarms basiert auf den folgenden Prinzipien:

  1. Nahrung sollte keine mechanische Reizung verursachen (das heißt, sie muss durch ein Sieb gewischt, in einem Fleischwolf oder Mixer zerkleinert werden);
  2. Produkte sollten warm sein, es ist nicht erlaubt, Patienten warme oder zu kalte Speisen zu geben, da dies zusätzliche Reizung und Entzündung verursachen kann);
  3. Gerichte sollten chemisch neutral sein: Sie können keine Lebensmittel essen, die irritierend sind (Alkohol, Marinaden, Gurken, frische und konservierte Tomaten, saures Gemüse und Obst, Gewürze, Gewürze).


Richtige Ernährung beschleunigt den Heilungsprozess, verbessert die Wirksamkeit von Medikamenten und reduziert das Risiko von Komplikationen.

Volksmedizin für erosive Duodenitis

Bei Erosionen des Zwölffingerdarms kann vor dem Hintergrund der medikamentösen Therapie eine Behandlung mit Volksheilmitteln durchgeführt werden. Wenn der Defekt klein ist, dann ist es in einigen Fällen möglich, Erosion ohne Medikamente loszuwerden. Aber die endgültige Entscheidung über die Art der Behandlung sollte von einem Arzt getroffen werden. In der Regel für diese Krankheit gelten Infusionen und Abkochungen von Heilpflanzen, sowie ihre Extrakte und Öle. Im nächsten Video erfahren Sie mehr über die Phytotherapie von erosiven, ulzerativen und anderen Erkrankungen des Verdauungstraktes:

Operative Behandlung

Bei starken Blutungen aus der Zwölffingerdarm-Erosion ist in der Regel ein operativer Eingriff erforderlich, wenn das darunter liegende Gefäß beschädigt ist. Ein offener Vorgang ist selten erforderlich. Häufiger wird eine endoskopische Elektro- oder Lacerkoagulation des Gefäßes durchgeführt.

In der gleichen Weise können Sie prizhech und Erosion, danach gibt es einen kleinen Saum. Um Komplikationen wie Blutungen, Anämie, den Übergang der Erosion zum Geschwür zu vermeiden, ist es notwendig, auf Ihre Gesundheit zu achten und den Arzt rechtzeitig zu kontaktieren.

Darüber hinaus Menschen, die an Erosion leiden, wird es nützlich sein, über die Symptome von Zwölffingerdarmgeschwüren als eine der möglichen Komplikationen der Krankheit zu erfahren.

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht eine Konsequenz, sondern einen Grund zu behandeln?

Wir empfehlen, die Geschichte von Olga Kirovtseva zu lesen, wie sie ihren Magen heilte. Lesen Sie den Artikel >>

Erosion der Zwölffingerdarmbirne

Der Zwölffingerdarm ist der erste Teil des Dünndarms. Dies ist eine C-förmige Röhre etwa 30 Zentimeter lang, die sich vom unteren Ende des Magens erstreckt.

Das andere Ende des Zwölffingerdarms setzt sich im Jejunum fort, dem zweiten Teil des Dünndarms.

Entzündung des Zwölffingerdarmgeschwürs in der Medizin wird Gastroduodenitis genannt.

Da der Zwölffingerdarm sich in unmittelbarer Nähe des Magens befindet, muss er zusätzlich zu Verdauungsenzymen der vom Magen abgesonderten Säure standhalten, was zu Reizungen führen kann.

Die Behandlung der Gastroduodenitis hängt von der Art der Erkrankung und der dafür charakteristischen Symptomatologie ab.

Insbesondere werden die Symptome der erosiven Gastroduodenitis, deren Behandlung eng miteinander verknüpft ist, sowohl mit Medikamenten als auch mit Volksheilmitteln behandelt.

Beschreibung und Klassifizierung der Krankheit

Gastroduodenitis ist ein medizinischer Begriff für eine Entzündung des ersten Teils des Dünndarms, bekannt als Zwölffingerdarm.

Diese Krankheit ist in vieler Hinsicht der Gastritis (Entzündung der Magenschleimhaut) ähnlich, und in den meisten Fällen treten diese beiden Zustände zusammen auf.

Wie bei der Gastritis gibt es verschiedene Formen der Zwölffingerdarmentzündung, aber alle entstehen durch die wiederholte Reizung der Schleimhaut der Zwölffingerdarmwand.

Oft geht dieser Zustand voran und führt zur Bildung von Zwölffingerdarmgeschwüren, die offene Wunden in der inneren Schale des Zwölffingerdarms sind.

Das oben erwähnte Organ hat mehrere Mechanismen, um dem stark sauren Inhalt des Magens, der ständig entleert wird, entgegenzuwirken.

Die zwei wichtigsten solcher Mechanismen sind die Aufnahme eines großen Volumens von Alkali- und Schleimsekreten sowie die Freisetzung von Flüssigkeit aus der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase.

Eine spezielle Art von Talgdrüsen in der Wand des ersten Teils des Zwölffingerdarms, bekannt als Brunner-Drüse, setzt eine große Menge an alkalischem Schleim frei, um den Säuregehalt des Magens zu neutralisieren.

Dieser Schleim hilft auch, die innere Wand des Zwölffingerdarms mit einer Schutzschicht zu bedecken, die ihn vor Verdauungsenzymen und Magensäure schützt.

Galle wird aus der Gallenblase abgesondert, es ist eine alkalische Substanz, es hilft auch, die Magensäure zu neutralisieren, die in den Zwölffingerdarm eintritt.

Eine große Menge an Wasser aus der Bauchspeicheldrüse, die die Pankreasenzyme begleitet, hilft auch die Magensäure zu verdünnen.

Trotz dieser Mechanismen ist der Zwölffingerdarm nicht vollständig undurchlässig für die Wirkungen von Säuregehalten des Magens und der Verdauungsenzyme.

Die innere Wand des Zwölffingerdarms hat die Fähigkeit, beschädigte Bereiche schnell zu reparieren und unscharfe Bereiche zu ersetzen.

Die Gastroduodenitis tritt auf, wenn diese Kompensationsmechanismen und die Regenerationsfähigkeit des Zwölffingerdarms erschöpft sind und nicht ausreichen, um den Zustand des Zwölffingerdarms wiederherzustellen.

Eine Magen-Darm-Entzündung kann plötzlich auftreten und für kurze Zeit bestehen, diese Art von Krankheit wird akut genannt. Die Symptome davon sind oft schwerwiegend.

Chronische Gastroduodenitis besteht für eine lange Zeit - für mehrere Monate und sogar Jahre.

Der chronische Typ der Krankheit ist für lange Zeit asymptomatisch mit kurzen Phasen schwerer Symptome.

Gastroduodenitis kann auch nach dem Grad der Schädigung und Entzündung der Wand des Zwölffingerdarms klassifiziert werden. Wie Gastritis kann es erosiv oder nicht erosiv sein.

Erosive Gastroduodenitis impliziert das Vorhandensein von Bereichen, wo die entzündete Wand des Zwölffingerdarms zerstört wird und offene Geschwüre gebildet werden.

In den meisten Situationen ist die erosive Gastroduodenitis eine Art Hintergrund für das spätere Auftreten eines Ulcus pepticum.

Der oben erwähnte Krankheitstyp schließt auch eine erosiv-hämorrhagische Gastroduodenitis ein. Erosiv hämorrhagische Gastroduodenitis ist eine Erkrankung des Zwölffingerdarms, die durch eine Neigung zu bleibenden Blutungen in diesem Organ gekennzeichnet ist.

Nicht-erosive Gastroduodenitis ist eine Entzündung der Wand des Zwölffingerdarms ohne Erosion.

Ursachen und Symptome

Gastroduodenitis tritt im Zwölffingerdarm oder oberen Teilen des Dünndarms auf.

Dieser entzündliche Prozess tritt häufig bei bestimmten Erkrankungen der Bauchhöhle durch die Art der Hepatitis, Dyspepsie oder Gastritis auf.

Dyspepsie ist durch das Auftreten von Schmerzen im Bauch nach dem Essen und Gastritis - die Entwicklung von Entzündungen in der Magenwand gekennzeichnet.

Die Symptome der Gastroduodenitis bestehen aus:

  • Bauchschmerzen;
  • Blähungen;
  • Wunsch zu entreißen;
  • Dyspepsie;
  • blutendes Erbrechen;
  • schwarzer Kot;
  • Durchfall.

Als erstes Segment des Dünndarms verbindet sich der Zwölffingerdarm direkt mit dem Magen.

Teilverdaute Nahrung und einige Magenflüssigkeiten gelangen vom Magen in den Dünndarm und provozieren noch mehr Reizungen an der Wand dieses Organs.

Aufgrund der Nähe der beiden Organe können Probleme mit dem Magen den Zwölffingerdarm betreffen und seine Wand irritieren.

Eine der häufigsten Ursachen für eine Entzündung des Zwölffingerdarms ist die Infektion des Magens mit Bakterien namens Helicobacter pylori.

Obwohl dieses Bakterium ungefähr die Hälfte der Weltbevölkerung betrifft, zeigt die durch diese Infektion verursachte Krankheit oft keine Symptome.

In bestimmten Situationen fördert das Bakterium das Auftreten von Geschwüren im Magen und Darm, führt zur Entwicklung von Gastritis und onkologischen Erkrankungen des Magens.

Wie bereits erwähnt, ist Gastritis ein entzündlicher Prozess in der Magenwand, der häufig Gastroduodenitis begleiten kann.

Chronische Gastroduodenitis kann auch durch Nebenwirkungen von nicht-steroidalen Antiphlogistika Typ (NSAIDs) wie Indomethacin, Ibuprofen und Ketoprofin Peroksikam verursacht werden.

Diese Medikamente können die Magenwand reizen und die Bildung von Prostaglandinen unterdrücken.

Letztere schützen den Gastrointestinaltrakt, erhöhen die Sekretion von Schutzschleim und verringern die Sekretion von Verdauungssäure.

Die Wahrscheinlichkeit einer merklichen Reizung im Magen mit Gastroduodenitis steigt mit höheren Dosen und längerem Gebrauch der oben genannten Medikamente.

Gastroduodenitis ist auch assoziiert mit:

  • gastroösophagealen Reflux-Krankheit (GERD), ein Zustand, in dem ätzende Galle aus dem Magen des Patienten in die Speiseröhre eintritt;
  • Entzündung der Gallenblase;
  • Virusinfektionen;
  • Magen-Darm-Blutungen
  • geringer Bluteinstrom in den Darm;
  • Zollinger-Ellison-Syndrom, verursacht übermäßige Säureproduktion;
  • Crohn-Krankheit, die aus unbekannten Gründen Darmentzündung verursacht.

Gastritis und erosive Gastroduodenitis werden oft durch ein Verfahren diagnostiziert, das als gastrointestinale Endoskopie bekannt ist.

Während dieses Verfahrens wird eine enge Röhre durch den Mund eingeführt und die Speiseröhre in den Magen und Zwölffingerdarm. Ärzte können dann Schäden an dem Gewebe feststellen, das untersucht und entfernt werden kann.

Methoden der Therapie

Das klinische Bild von Duodenitis und Gastritis ist fast gleich, so dass es für den Arzt schwierig wird, den Zustand genau anzuzeigen.

In dieser Situation stellen die Endoskopie und die Biopsie des Gastrointestinaltraktes eine klinische Diagnose der Krankheit bereit. Wie behandelt man eine erosive Gastroduodenitis?

Erosive Gastroduodenitis ist in den meisten Fällen aufgrund der Verwendung wirksamer Medikamente und Lebensstiländerungen leicht zu behandeln. Die Behandlung hängt von der zugrunde liegenden Ursache der Krankheit ab.

Symptome spielen auch eine Rolle bei der Ernennung eines Therapieverlaufs.

Wie in den meisten Fällen anderen Magen-Darm-Erkrankungen, ist die Hauptursache dieser Krankheit ein Faktor bei der Helicobacter-pylori-Infektion, so dass der Arzt empfiehlt in der Regel einen Kurs von Antibiotika Bakterien zu töten.

Der Patient muss sie möglicherweise für zwei bis drei Wochen einnehmen, besonders wenn es eine Exazerbation gibt.

Gleichzeitig erhält der Patient auch säurerestabilisierende Mittel wie Antazida und Protonenpumpenhemmer.

Veränderungen in Lebensstil und Ernährung spielen auch eine wichtige Rolle bei der Heilung des entzündeten Zwölffingerdarms.

Der Patient sollte schlechte Gewohnheiten in Form von alkoholischen Getränken und Zigarettenrauchen aufgeben.

Er sollte keine Steroide und Medikamente wie NSAIDs nehmen, besonders im Stadium der Exazerbation von Magen-Darm-Erkrankungen.

Gleichzeitig muss er eine einfache Diät einhalten und vermeiden, scharfes Essen zu essen, Reizung im Magen und Zwölffingerdarm verursachend.

Die Behandlung von Gastroduodenitis ist ziemlich lang und ist mit einer großen Anzahl von Medikamenten verbunden. Es ist wichtig zu beachten, dass einige von ihnen bei einigen Patienten negative Reaktionen hervorrufen können.

In dieser Situation stellt sich die Frage nach alternativen Therapiemethoden, unter denen die Verwendung der traditionellen Medizin am häufigsten ist (dh Heimmethoden).

Die Behandlung mit natürlichen Produkten kann in der Regel als zuverlässiger und sicherer Weg bezeichnet werden, um den Zustand eines erkrankten Zwölffingerdarmgeschwürs wiederherzustellen.

Am häufigsten verwendete Phytosole, die viele der Symptome der Gastroduodenitis lindern können, sogar während einer Verschlimmerung der Krankheit und erleichtern den Verlauf der Krankheit.

Welche Volksmedizin in Form von Kräutern kann Gastroduodenitis behandelt werden?

Erstens benutzen Leute oft Minze. Um medizinische Brühe vorzubereiten, müssen Sie frische oder getrocknete Minzblätter (eine halbe Tasse) nehmen und mit einem Liter kochendem Wasser übergießen.

Danach wird die Mischung infundiert, gefiltert und in eine Thermosflasche gegossen. In Zukunft können Sie 100 ml dieser Abkochung auf nüchternen Magen einnehmen.

Zweitens ist Schöllkraut ein wirksames Mittel, mit dem Gastroduodenitis behandelt werden kann. Auf dieser Basis ist es möglich, sowohl eine wässrige als auch eine alkoholische Infusion herzustellen.

Im ersten Fall müssen Sie einen Esslöffel Schöllkraut nehmen und mit einem Glas kochendem Wasser übergießen. Danach sollte die resultierende Mischung 10 Minuten lang bei schwacher Hitze gekocht werden.

Eine solche Abkochung im Volumen von einem Esslöffel sollte vor den Mahlzeiten für einen Monat eingenommen werden. Die Alkohollösung von Schöllkraut ist anders.

Um es zu machen, müssen Sie einen emaillierten Topf nehmen und ein Drittel des Behälters mit heißem Wasser in das Reinigungsgras geben und dann Alkohol hineingießen.

Die Mischung sollte drei Wochen lang infundiert werden. Die resultierende Infusion wird täglich verwendet, beginnend mit 5 Tropfen, und dann wird die Dosis jeden Tag um einen Tropfen erhöht.

Es kann auch ein nützliches Mittel zur Behandlung von Gastroduodenitis sein. Es ist notwendig, das Kraut dieser Pflanze in der Menge von einem Esslöffel zu nehmen und es mit einem Glas kochendem Wasser in emailliertem Geschirr zu gießen.

Danach wird die Mischung zum Kochen gebracht und 15 Minuten gekocht. Nach dieser Zeit die Mischung von der Platte entfernen und eine Stunde ziehen lassen.

Sie können diese Infusion vor den Mahlzeiten dreimal täglich anwenden. Eine solche Behandlung ist für einen Monat ausgelegt.

Vor der Verwendung von Volksmedizin bei Gastroduodenitis, insbesondere während einer Verschlimmerung dieser Krankheit, wird empfohlen, einen medizinischen Experten zu konsultieren.

Der Arzt wird dem Patienten erklären, wie erosive Gastroduodenitis richtig behandeln und die für die Therapie notwendigen Medikamente verschreiben.

Erosion des Magens und Zwölffingerdarms: Symptome und Behandlung

Schmerzen, Sodbrennen, Aufstoßen, Erbrechen können ständige Begleiter des Patienten bei einer Krankheit wie Erosion des Magens und des Zwölffingerdarms werden.

Dies ist ein Zustand, in dem Geschwüre in der inneren Schale dieser Abschnitte des Verdauungstraktes gebildet werden - offene Wunden innerhalb der Schleimhaut.

Der Verlauf des Erosionsprozesses ist relativ günstiger als das Ulkus, da bei rechtzeitiger Behandlung und Heilung Defekte nicht zur Bildung von Narbenveränderungen an der Innenwand des Organs führen.

Ursachen und Mechanismen des Ausbruchs der Krankheit

Die wichtigsten ätiologischen Faktoren, die zum Auftreten dieser pathologischen Veränderungen führen, sind:

  • Infektion mit einer pathogenen Mikrobe N. nori;
  • Stressfaktoren, psychoemotionale negative Situationen;
  • Empfang von Medikamenten, die Reizung der Magenwand fördern: NSAIDs, Salicylate, Hormonmittel, Digitoxin, Reserpin, einige gasotoxische Antibiotika;
  • Alkoholmissbrauch, raue, scharfe, heiße oder zu kalte Speisen;
  • Vorhandensein von duodenogastric Reflux;
  • Chronische Erkrankungen des Atmungssystems und des kardiovaskulären Systems, die zur Entwicklung von Sauerstoffmangel im gesamten Körper, einschließlich in der Magenwand, beitragen;
  • Venöse Stauung bei Leberzirrhose;
  • Auswirkungen von Salzen von Schwermetallen, Säuren, Laugen und anderen berufsbedingten Gefahren auf den Gastrointestinaltrakt;
  • Hernien des Zwerchfells;
  • Bösartiger Prozess in der Gastroduodenalregion.

Unter dem Einfluss der oben genannten Faktoren werden die Mechanismen der Entwicklung von Defekten und Ulzeration der inneren Wand des Magens und des Zwölffingerdarms eingeleitet:

  • Die Entwicklung von Schutzfaktoren nimmt ab: Schleim, alkalischer Pankreassaft;
  • Verlangsamte Blutzirkulation in der gastroduodenalen Wand;
  • Die Rate der Zellregeneration nimmt ab;
  • Aggressionsfaktoren werden aktiviert: HCl, Pepsinproduktion steigt, Galle wird in den Magen injiziert.

Klassifizierung von pathologischen Veränderungen

Isolieren Sie einige Arten von pathologischen Defekten in der inneren Wand des Organs. Es gibt Erosionen:

  • Primär;
  • Sekundär - mit der Grunderkrankung assoziiert;
  • Bösartig - als eines der Symptome, Manifestation des malignen Prozesses in der Magen-Membran (Krebs, Lymphom);
  • Gutartig.

1. Akut (am häufigsten durch Blutungen kompliziert, die Lebensdauer von Defekten nicht länger als sieben Tage)

2. Chronisch (für eine lange Zeit und nicht epitheliziruyuschiesya für einen Monat)

Symptome und Behandlung der Erosion des Magens und des Zwölffingerdarms

Diese Krankheit manifestiert sich als unangenehme Symptome, die erhebliche Unannehmlichkeiten für den Patienten verursachen und sein Leben erschweren, zu vorübergehenden Behinderungen führen können.

Die Patienten klagen über Schmerzen in der Oberbauchgegend, die 1-2 Stunden nach dem Essen auftreten, von unterschiedlicher Intensität: von mittelschwer bis schwer, unerträglich, paroxysmal.

Häufige Symptome sind: Sodbrennen, Übelkeit, Aufstoßen, Erbrechen, verminderter Appetit. Patienten verweigern sich aus Angst vor Schmerzen und Erbrechen oft absichtlich der Nahrung.

Bei langfristigen erosiven Defekten bemerken Patienten einen deutlichen Gewichtsverlust. Bei der Untersuchung des Abdominalbereichs und der Palpation zeigt sich lokale Zärtlichkeit im Epigastrium.

Das klinische Bild und allgemeine Symptome in dieser Krankheit gastroduodenalen Bereich ist sehr ähnlich zu Geschwür-ähnlichen Symptomen. Und gerade, um diese Zustände zu unterscheiden, erlauben diagnostische Methoden der Untersuchung - EGD.

Etwa 20% der Patienten mit erosiven Veränderungen leiden an Magenblutungen (in der Regel mit akuten Schleimhautdefekten). Sie sind Komplikationen der Krankheit und manifestieren sich als schwarzer Stuhl in Form von Brei (Melena), seltener - Erbrechen mit einer Beimischung von Blut (Erbrechen "Kaffeesatz").

Eine schwere Blutung ist eine lebensbedrohliche Erkrankung, die eine sofortige medizinische Versorgung und einen Krankenhausaufenthalt des Patienten in einer medizinischen Einrichtung erfordert.

Häufiger sind in dieser Pathologie versteckte Blutungen, die eine indirekte Wirkung haben können: allgemeine Schwäche, erhöhte Müdigkeit, Blässe der Haut, langsamere Anämie mit reduziertem Eisengehalt im Körper, Nachweis von latentem Blut im Stuhl mit speziellen Testsystemen.

Erosive Defekte sind immer gefährlich durch die Progression und Degeneration des Ulkus, die Entdeckung von Blutungen und die Neigung zu Malignität. Wenn diese Pathologie identifiziert wurde, wird sie zu 100% behandelt.

Sie können nicht warten, bis "selbst passiert" und mit der Therapie verzögert. Frühzeitige Appell an den Gastroenterologen, die Erfüllung aller seiner Termine, regelmäßige Dispensary Beobachtung wird es ermöglichen, Gesundheit zu erhalten und Defekte an der Innenwand des Verdauungstraktes ohne eine Ferse.

Die Behandlung dieser Pathologie befasst sich mit einem Gastroenterologen. Das Behandlungsschema wird individuell unter Berücksichtigung der Schwere des Prozesses, der Ursache, die zur Bildung von Geschwüren führte, chronischer und begleitender Erkrankungen, der Eigenschaften eines bestimmten Organismus ausgewählt.

Bevor mit der Behandlung des Patienten begonnen wird, ernennt der Arzt eine Reihe von diagnostischen Maßnahmen, um die Diagnose zu klären.

Labor- und instrumentelle Diagnostik

Die Hauptuntersuchungsmethode für diese Krankheit ist FGDS oder, wie seine Patienten es nennen, eine Sonde. Bei der Durchführung der REA beurteilt der Arzt zunächst makroskopisch die Oberflächendefekte der Schleimhaut, ihre Größe, Menge und Reife.

Führt Differentialdiagnostik von Defekten aus einem Ulkus durch, Onkopatologie durch eine Biopsie und die anschließende mikroskopische Untersuchung einer Biopsie und Abstriche.

Durch eine Biopsie können Schnelltests zum Nachweis von Helicobacter pylori als kausaler pathologischer Faktor durchgeführt werden.

Zusätzlich zum FGDS empfiehlt der Arzt die folgenden Methoden der Labor- und Instrumentendiagnostik an den Patienten weiterzugeben:

  • Röntgenuntersuchung

Die Durchführung einer Doppelkontrasttechnik mit einer bestimmten Technik ermöglicht die Aufdeckung von kleinen runden Defekten mit einem Durchmesser von bis zu 3 mm mit einer geringen Ansammlung von Röntgenkontrastmaterial in der Mitte.

Im Blut kann eine Abnahme des Gehalts an Erythrozyten und Hämoglobin, ein niedriger Farbindex, Hypochromie der roten Blutkörperchen, eine Abnahme des Eisenspiegels beobachtet werden.

In der biochemischen Analyse sollte der Gehalt an Gesamtprotein, Bilirubin, Aminotransferasen, Harnstoff, Kreatinin und Eisen untersucht werden.

  • Test auf okkultes Blut im Stuhl

Mit speziellen Schnelltests ermöglicht die Analyse die Erkennung von Blutungen ohne offensichtliche klinische Symptome - versteckt.

Prinzipien der Behandlung in erosiven Prozessen im Magen und Zwölffingerdarm

Wenn die Diagnose bestätigt und bewiesen das Vorhandensein von Defekten in der Innenwand des Magens und des Zwölffingerdarms 12 kann ein Arzt eine komplexe Behandlungsschema empfehlen, die auf die Ursache Erosion weitgehend abhängen.

Grundprinzipien der Behandlung:

1. Ätiologische Therapie

Wenn der Grund der Ansteckung mit dem pathogenen Helicobacter unbedingt die Eradikationstherapie unter Anwendung von Antibiotika, Wismutsalzen und Protonenpumpenblockern durchführt.

Wenn sich die Krankheit aufgrund von negativen Auswirkungen auf die innere Wand von Arzneimitteln entwickelt hat, wird die vollständige Entfernung von schleimreizenden und an der Diät haftenden Arzneimitteln den Heilungsprozess beschleunigen.

Wenn der Patient chronische Erkrankungen des Atmungssystems und Herzerkrankungen hat, die die Entwicklung von Hypoxie im Körper fördern und die Blutzirkulation in der Magenwand beeinträchtigen, ist es notwendig, eine Therapie dieser Pathologie durchzuführen.

Die Normalisierung der Gaszusammensetzung des Blutes mit Kompensation der respiratorischen und kardiovaskulären Insuffizienz verbessert den Zustand des Gastrointestinaltraktes und reduziert erosive Defekte.

Wenn erosive Prozesse ein Symptom der Onkologie des Gastrointestinaltraktes, der Konsultation eines Onkologen und der Behandlung in einem spezialisierten Krankenhaus sind, ist die Verwendung von Chemotherapie und Zytostatika notwendig.

2. Symptomatische Therapie

Es zielt darauf ab, die Symptome der Krankheit zu beseitigen, ermöglicht es Ihnen, Schmerzen zu beseitigen, die Schwere von Sodbrennen zu reduzieren, Aufstoßen und Übelkeit zu beseitigen, Säure zu reduzieren, Manifestationen von Eisenmangelanämie zu beseitigen. Die Gruppen von Medikamenten zur symptomatischen Behandlung umfassen:

  • Antazida (Almagel-neo, Almagel-A, Maalox, Hefal) - haben eine umhüllende Wirkung
  • Protonenpumpenhemmer (Pantoprazol, Omeprazol, Omez, Nolpaz) - senken den pH-Wert, beseitigen Sodbrennen, Aufstoßen, Dyspepsie
  • Die Blocker von Histaminrezeptoren (Famotidin, Ranitidin) wirken ebenfalls, um die Acidität zu verringern
  • Spasmolytika (No-Shpa, Drotaverin, Spasmaton, Bellestezin) sind indiziert bei schweren Schmerzsyndromen
  • Präparationen von Eisen (Sorbifer, Hämophor, Ferulek) sind für Anzeichen von Anämie, latente Blutungssymptome angezeigt
  • Enzympräparate (Creon, Mezim, Festal) - verbessern die Verdauung, sind für Anzeichen von Dyspepsie, Pankreatitis und Leberversagen angezeigt
  • Reparante (Solkoseril, Kaleflon, Gastropharm) - Medikamente, die regenerative Prozesse in der gastroduodenalen Schleimhautzone verbessern. Schnellerer Widerstand gegen den erosiven Defekt ohne sichtbare Narbenbildung.

3. gesundes Essen

Behandlung der Erosion der Zwölffingerdarmbirne

12-Zwölffingerdarm ist der Anfangsteil des Dünndarms, der einen vergrößerten Anfangsteil der Zwiebel hat. Es ist diese Seite, die am häufigsten erosive Veränderungen erfährt, wahrscheinlich aufgrund einer engeren Lage zum Magen und seinem sauren Inhalt.

Symptome mit Bulbusdefekten sind ähnlich wie Magenerosionen, am häufigsten tritt Pathologie in beiden Teilen des Gastrointestinaltraktes auf. Die Patienten sind besorgt über Schmerzen nach 1,5 Stunden nach der Einnahme, Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen der gegessenen Nahrung.

Die Behandlung dieser Erkrankung unterscheidet sich von der Therapie erosiwnogo der Prozesse des Magens nicht.

Folgende Aktivitäten werden durchgeführt:

  • Verminderte erhöhte Magensäure.

In den Dünndarm übermßig niedrige Magen-pH-Wert irritiert die innere Hülle der Zwölffingerdarmbirne, verursacht seine Entzündung, Ödeme und Spülung.

Mit der Normalisierung des Säuregehaltes verbessert sich automatisch der Zustand der Schleimhaut des initialen Dünndarms.

Zu diesem Zweck sind Antazida, Omeprazol, Pantoprazol, Famotidin, Ranitidin weit verbreitet. Verschreiben Medikamente in der Regel in Kursen von 1 bis 2 Monaten, auf Empfehlung eines Arztes kann die Aufnahmezeit erhöht werden.

  • Eradikation der Helicobacter pylori-Infektion

Wenn eine pathogene Mikrobe identifiziert wird, wird zuerst ein Drei-Komponenten-Schema für ihre Zerstörung durchgeführt. Beinhaltet den gleichzeitigen Empfang von 3 Medikamenten: Omeprazol, Amoxicillin oder Clarithromycin und Metronidazol in geeigneten Dosierungen.

In Ermangelung der Wirkung der Therapie kann ein 4-Komponenten-Regime empfohlen werden, das als zusätzliche Komponente die Zugabe von Bismutsubsalicylat (De-Nol) empfiehlt.

Häufig werden bei erosiven Problemen reverse duodenogastric Reflux und andere Störungen der Peristaltik und GI Motilität festgestellt. Um die Passage des Lebensmittelknotens in den Verdauungsabteilungen zu eliminieren und zu normalisieren, werden Metoclopramid, Domperidon, Cisaprid, Mozax verschrieben.

Hilfe bei der Bekämpfung von Übelkeit, Dyspepsie, Stuhlstörungen, Enzympräparate zu den Mahlzeiten: Kreon, Mezim, Festal.

  • Verbesserung der Schleimheilungsprozesse

reparative Verfahren verbessern, beschleunigen die Heilung von erosive Defekte einnehmbare oder intramuskulär Medikamente: Solcoseryl, kaleflon, gastrofarm, Retabolil.

Die Behandlung sollte umfassend sein. Jede Einnahme von Medikamenten sollte von der Einhaltung der Diät und Diät begleitet werden, nur in diesem Fall kann eine positive Wirkung der Behandlung sein.

Nicht einmal die modernsten Medikamente können die Heilung von erosiven Defekten garantieren, wenn der Patient provozierende Produkte verspeist, die den Verlauf der Krankheit verschlimmern.

Diät und Ernährung mit Erosion des Magens und Zwölffingerdarms

Wie in der akuten Phase und die Phase der Heilung von Schleimhautdefekten, muss der Patient aufgepasst Anstifter Produkte Salzsäure und irritierend die innere Membran des Verdauungstrakts upregulate verursacht.

Solche Produkte umfassen:

  • Gewürze
  • Gewürze
  • Geräuchertes Fleisch
  • Fast Food
  • Konserven
  • Gebratenes Essen
  • Grillprodukte
  • Tierische Fette
  • Schokolade
  • Knoblauch
  • Starker Kaffee, Tee
  • Kohlensäurehaltige Getränke
  • Alkohol

Bei schweren Symptomen der Verschlimmerung der Erkrankung wird eine schonende Diät mit fettarmem gekochtes Fleisch, gedünstetem Gemüse, Schleimbrei verordnet.

Folgende Produkte sind erlaubt:

  • Weiß altbackenes Brot
  • Milchsuppen
  • Fettarme Sorten von Fleisch und Fisch
  • Omeletts
  • Pudding
  • Fettarmer Quark
  • Kartoffelpüree
  • Kissel
  • Milch mit guter Verträglichkeit

Nehmen Sie kleine Mengen von Essen, aber oft (5-6 mal am Tag). Häufige Nahrungsaufnahme in kleinen Mengen verhindert duodenogastric Reflux.

Im Heilungsstadium von erosiven Prozessen kann der Patient mit Ausnahme von akut irritierenden Schleimhautprodukten und provokativen Produkten auf das für ihn gewohnte gewohnte Essen übertragen werden.

Scamicic-Produkte, die thermisch in einer Pfanne gebraten werden, sind in dieser Pathologie auch in Remission kontraindiziert. Es ist besser, dem Kochen vorzuziehen, indem man in seinem eigenen Saft backt, kocht, löscht.

Eine Diät mit erosiven Veränderungen sollte eine ausreichende Menge an Protein enthalten, da es die Grundlage für die Regeneration der inneren Wand des Verdauungstraktes ist.

Behandlung der Erosion des Zwölffingerdarms mit Volksmedizin

Naturopaths und Anhänger der alternativen Medizin Praktiken mit Vertrauen zu behaupten, dass die Volksmittel, über die Jahre bewährt, effektiv im Kampf gegen die erosive Defekte arbeiten und besitzen die Fähigkeit, selbst zu heilen die meist chronischen und chronisch Veränderungen in der inneren Wand des Verdauungstraktes auftreten.

Ärzte empfehlen dringend:

Bevor Sie irgendeine Methode der traditionellen Medizin beginnen, wenden Sie sich an einen Spezialisten! f

Traumatisierte Schleimhäute sind sehr empfindlich und jeder unvorsichtige Eingriff, Einnahme von Kräutern oder Infusionen kann Blutungen oder andere Komplikationen der Krankheit hervorrufen.

Versuchen Sie die Volksheilmittel nur nach der Erlaubnis des Arztes und unter seiner Aufsicht.

Pflanzen mit entzündungshemmenden Eigenschaften sind weit verbreitet in Methoden der Volkstherapie verwendet: Eiche, Johanniskraut, Wegerich, Alant, Schafgarbe.

Wirksam lindern Schmerzen und haben eine krampflösende Wirkung von Süßholz, Minze, Kamille, Dill, Fenchel.

Sie haben umhüllende, wundheilende Wirkung von Ayr, Marshmallow, Sanddornöl, Leinsamen.

Die Volksmedizin gegen Zwölffingerdarm-Erosion sind:

  • Das Pulver der Wurzel des Ayr (auf der Spitze des Messers) wird dreimal täglich eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit etwa einen Monat eingenommen
  • Frischer Kartoffelsaft sollte eine halbe Stunde lang drei Mal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten für zwei Monate getrunken werden. Stärke, die im Saft enthalten ist, hat eine umhüllende Wirkung, verbessert reparative Prozesse, lindert und lindert Entzündungen, lindert Schmerzen
  • Leinsamen 3 Esslöffel Gebräu 500 ml kochendes Wasser, bestehen Sie für etwa einen Tag. Trinken Sie vor jeder Mahlzeit eine halbe Tasse vor den Mahlzeiten. Diese Infusion hat auch eine abführende Wirkung, so dass bei einem schwächer werdenden Stuhl diese Rezeptur nicht gezeigt wird
  • 15 g der geschnittenen Trocken Lakritze, 8 g Trockenorangenschalen gießen 300ml Wasser, ein sieden zu einem siedenden Flüssigkeit halben Volumen, Filter. Fügen Sie 50 g Honig hinzu. Die eingenommene Dosis sollte in zwei Teile aufgeteilt werden: der erste Teil, der am Morgen vor dem Essen zu trinken ist, und der zweite Teil am Abend - 2 Stunden vor dem Schlafengehen. Behandlungsverlauf 35 Tage
  • 40 g Propolis auf eine feine Reibe geben, 20 Minuten in den Gefrierschrank stellen, 500 g Olivenöl gießen, 3 Minuten im Wasserbad kochen lassen. Auf nüchternen Magen einmal täglich 1 Teelöffel warm trinken
  • Auskochen des Rhizoms der Aura, um darin 1 EL aufzunehmen. dreimal täglich vor den Mahlzeiten