logo

Bauchspeicheldrüsenkrebs: Symptome, Behandlung, Stadien und Prognose

Bauchspeicheldrüsenkrebs ist der „stille Killer“ genannt, weil es zu lange dauert im Allgemeinen asymptomatisch, aber auch in der aktiven Phase der Progression des Krankheitsbildes unscharf ist, wird der Patient nicht eine Verschlechterung der Gesundheit mit diesem Krebs korreliert. Die Diagnose von Bauchspeicheldrüsenkrebs ist immer schwierig, aber die Krankheit verbreitet sich schnell und gibt Metastasen in der Leber, Knochen, Lymphknoten und anderen Organen und Systemen. Sehr häufig entwickelt sich die in Betracht kommende onkologische Erkrankung vor dem Hintergrund der verringerten Immunität, der langdauernden entzündlichen Erkrankungen der Bauchspeiseldrüse, des Diabetes mellitus.

Ärzte der Onkologie empfehlen dringend, dass jede Person, auch wenn keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen auftreten, einmal jährlich eine Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle und des retroperitonealen Raums durchführt. Dieser Ansatz zur Kontrolle der Gesundheit ermöglicht die rechtzeitige Erkennung von Verletzungen der Funktionalität der Bauchspeicheldrüse.

Was ist die Bauchspeicheldrüse?

Die Bauchspeicheldrüse ist ein 16-22 cm langes Organ, das sich durch die Form einer auf der Seite liegenden Birne auszeichnet. Im Inneren besteht das betrachtete Organ aus Läppchen - ihre Zellen produzieren alle Nahrungsenzyme. In den Läppchen befinden sich Langerhans-Inseln - ihre Zellen hemmen Insulin, Glucagon und Somatostatin direkt ins Blut.

Das Pankreas wird am ersten Lendenwirbel befindet, aber es ist nicht in der Bauchhöhle und retroperitonealen in der Nähe der Nieren und Nebennieren entfernt. Körpervorder Peritoneum geschlossen, teilweise „versteckt“ hinter dem Magen und der Schwanz ruht auf der Milz - diese „Verschwörung“ macht die Bauchspeicheldrüse ziemlich unzugänglicher Körper Ultraschall. Aber trotzdem, ein erfahrener Arzt wird sofort die pathologischen Veränderungen des betreffenden Körpers sehen, die Dysfunktion der Bauchspeicheldrüse direkt feststellen.

Beachten Sie: Die gesamte Bauchspeicheldrüse ist mit einer Bindegewebskapsel bedeckt - sie erfüllt eine schützende Funktion. Eine Beschädigung dieser Kapsel ist mit gefährlichen Komplikationen verbunden: Die von der Bauchspeicheldrüse produzierten Enzyme gelangen nicht in den Kanal, sondern in einen ungeschützten Ort und beginnen, die Zellen des gleichen Organs zu absorbieren.

Die Bauchspeicheldrüse teilt sich in drei Abschnitte - Körper, Schwanz und Kopf.

Bauchspeicheldrüsenkrebs: Statistiken

Laut medizinischen Statistiken liegt der Bauchspeicheldrüsenkrebs auf dem 4. Platz unter allen Todesfällen durch Krebs, und dies trotz der Tatsache, dass die betreffende Pathologie ziemlich selten ist! Verbunden mit einer so hohen Sterblichkeit von Bauchspeicheldrüsenkrebs, die die Pathologie auch eine lange Zeit in Anspruch nimmt, ohne Symptome, dann der Zustand des Patienten wird immer schlimmer, aber das klinische Bild ist unklar, beginnt die Behandlung einiger anderen Krankheiten - kostbare Zeit nur knapp verfehlt.

Das Risiko, Bauchspeicheldrüsenkrebs zu entwickeln, steigt nach 30 Jahren, steigt dann nach 50 Jahren, und der Höchstwert fällt im Alter von 70 Jahren und älter.

Bauchspeicheldrüsenkrebs metastasiert immer in Leber, Knochengewebe, Lunge. Aufgewachsen, der Tumor wirkt sich auf die Wände des Magens, Zwölffingerdarm, Dickdarm.

Ursachen von Bauchspeicheldrüsenkrebs

Die Zellteilung findet in jedem Organ statt, und während dieses Prozesses erscheinen mutierte Zellen unweigerlich mit der falschen DNA - sie werden vom Immunsystem erkannt und als "nicht nativ" zerstört. Wenn der Prozess der Erkennung und Zerstörung gebrochen ist, gibt es eine Fehlfunktion des Immunsystems, wird es die „falschen“ Zellen wird auch zu teilen beginnen - wachsenden Krebs. Dann gibt es alle ein und dasselbe Muster: die wachsenden Krebszellen „umfassen“, ein Abwehrmechanismus und Immunsystem einfach nicht erkennt, und wenn sie genau bestimmt werden, ist der Körper nicht mehr in der Lage auf ihre eigenen, mit ihnen fertig zu werden - die ersten Symptome von Krebs.

Einige Wissenschaftler identifizieren keine genaue Ursache von Bauchspeicheldrüsenkrebs, aber es gibt eine Reihe von Risikofaktoren, die möglicherweise ein "Schub" für das Auftreten eines bösartigen Tumors werden. Dazu gehören:

  1. Pankreatitis verläuft in chronischer Form. Pankreaszellen, die sich in einem konstanten Entzündungsprozess befinden, sind die optimale Umgebung für das Auftreten und die Teilung mutierender Zellen. Das Risiko, diese Krankheit zu entwickeln, nimmt mit der chronischen Pankreatitis nur ab, wenn die Pathologie in das Langzeitstadium der Remission eingeführt wird, und dies ist möglich, wenn die Diät und die Ernennung des Verschreibers eingehalten werden.
  2. Pankreatitis der erblichen Ätiologie. Ein bösartiger Tumor entwickelt sich nach dem klassischen "Szenario", aber die Ursache der Pankreatitis ist ausschließlich Vererbung.
  3. Diabetes mellitus. Selbst ein insignifikanter Insulinmangel führt zu einer Erhöhung des Glukosespiegels im Blut - ein Risiko, Bauchspeicheldrüsenkrebs zu entwickeln.
  4. Tabak rauchen. Dies ist vielleicht der einzige Risikofaktor, der als reversibel bezeichnet werden kann. Wenn eine Person eine schlechte Angewohnheit wirft, dann wird seine Bauchspeicheldrüse von Ischämie befreit - das Risiko, an Krebs zu erkranken, nimmt sofort ab.
  5. Übergewicht, Fettleibigkeit. In diesem Zustand akkumuliert eine Person Fettgewebe, was zu einer Verletzung des Gleichgewichts der Sexualhormone führt. Alles in allem und kann zum Auftreten von mutierten Zellen in der Bauchspeicheldrüse führen.
  6. Unspezifische Colitis ulcerosa und Morbus Crohn. Wenn diese Pathologien in chronischer Form auftreten und die Person für lange Zeit belästigen, dann wird die Bauchspeicheldrüse regelmäßig mit Giftstoffen vergiftet - sie entstehen zwangsläufig im Entzündungsprozess.
  7. Magengeschwür. Mit dieser Pathologie verändert sich die Mikroflora des Magens, das Ergebnis ist die Ansammlung von toxischen Verbindungen in den Organen des Magen-Darm-Traktes. Selbst wenn eine Person wegen eines Ulcus ventriculi operiert wurde, bleibt das Risiko der Entwicklung der betreffenden Krankheit sehr hoch.

Zusätzlich zu diesen Faktoren ist es wichtig hervorzuheben und unsachgemäße Ernährung - es gibt einige Studien, die es uns ermöglichen, über ein erhöhtes Risiko der Entwicklung von Bauchspeicheldrüsenkrebs bei der Verwendung bestimmter Lebensmittel in großen Mengen zu sprechen. Zu diesen gefährlichen Produkten gehören insbesondere:

  • verarbeitetes Fleisch - Wurst, Wurst, Schinken, Balyk, Speck und andere;
  • gegrilltes rotes Fleisch;
  • fettiges Essen.

Einige Ärzte und Wissenschaftler argumentieren, dass die Risikofaktoren ein paar mehr Positionen zugeordnet werden können:

  • das Alter einer Person über 60;
  • Erkrankungen der Mundhöhle - zum Beispiel Gingivitis, Karies, Pulpitis;
  • direkter Kontakt mit Farbstoffen und toxischen Substanzen - dieser Faktor ist besonders häufig bei Metallurgiearbeitern;
  • allergische Erkrankungen, die in chronischer Form auftreten - zum Beispiel atopische Dermatitis, Ekzeme;
  • geringe körperliche Aktivität einer Person;
  • bereits diagnostiziert Krebs anderer Organe - Rachen, Brustdrüsen, Darm, Lunge, Eierstöcke, Blase, Nieren;
  • das Vorhandensein einer onkologischen Pathologie bei nahen Verwandten.

Präkanzerosen Ärzte betrachten chronische Pankreatitis, Pankreasadenom, Organzyste.

Klassifikation von Bauchspeicheldrüsenkrebs

Es ist sehr wichtig, den Arzt zu verstehen, aus welchen Zellen der Bauchspeicheldrüsenkrebs hervorgegangen ist - dies wird das klinische Bild der Erkrankung und die Eigenschaften des Tumors bestimmen. Es gibt folgende Klassifizierung:

  • Azinuskrebs - Krebszellen haben das Aussehen einer Weintraube;
  • Muzinöses Zystadenokarzinom - tritt während der Degeneration der Pankreaszyste auf, wird häufiger bei Frauen diagnostiziert;
  • Duktales Adenokarzinom - die häufigste Art von Tumor, entwickelt sich in Zellen, die die Pankreasgänge auskleiden;
  • Plattenepithelkarzinom - eine Art von Krankheit ist äußerst selten, der Tumor nimmt seine Entwicklung direkt in den Gangzellen;
  • Eisen-Plattenepithelkarzinom - entsteht sofort aus zwei Arten von Zellen: Herstellung von Enzymen und Bildung von Ausführungsgängen;
  • Riesenzell-Adenokarzinom - ist eine Ansammlung von Blasenhöhlen, die mit Blut gefüllt sind.

Beachten Sie: es gibt auch undifferenzierten Pankreaskarzinom - die gefährlichste Form der betrachteten Krankheit, die schnell abläuft und immer mit einem schnellen tödlichen Ausgang endet.

Im Falle der Entwicklung von Krebs im endokrinen Teil der Bauchspeicheldrüse, wird seine Klassifizierung wie folgt sein:

  • Insulinom - eine übermäßige Menge an Insulin wird produziert, die den Glukosespiegel im Blut senkt;
  • Glucagonom - wird in großen Mengen des Hormons Glucagon produziert, das den Blutzuckerspiegel erhöht;
  • Gastrinom - das Hormon Gastrin wird produziert, das zur Stimulierung der Magenaktivität aufgerufen wird.

Meistens ist Bauchspeicheldrüsenkrebs im Kopf des Organs lokalisiert. Aber im Allgemeinen gibt es eine Klassifikation der Krankheit am Ort seiner Lokalisierung:

  • Bauchspeicheldrüsenkrebs;
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs;
  • Karzinom des Körpers des betreffenden Organs.

Symptome von Bauchspeicheldrüsenkrebs

Das klinische Bild ist immer variabel und kann bei Patienten variieren, je nachdem, in welcher spezifischen Pankreasabteilung sich der maligne Tumor entwickelt.

Krebs des Pankreaskopfes

Zu Beginn ihrer Entwicklung hat diese Art von Tumor keine Symptome. Aber die ersten Anzeichen dieser gefährlichen Krankheit sind:

  1. Magenschmerzen. Es kann "unter dem Löffel" sein und gleichzeitig im Hypochondrium ist eine Bestrahlung des Schmerzes im Rücken. Erhöht die Intensität des Schmerzes in der Nacht, der Patient wird leichter, wenn Sie den Körper leicht nach vorne neigen oder eine liegende Position einnehmen, wobei die Knie an den Knien gebeugt sind.
  2. In regelmäßigen Abständen die Rötung der einen oder anderen Vene in den unteren / oberen Gliedmaßen. Die Venen können sehr gut Blutgerinnsel bilden, so dass ein Teil des Arms oder Beines plötzlich eine zyanotische Farbe annehmen kann.
  3. Ohne Einhaltung einer Diät beginnt der Patient, scharf zu verlieren.
  4. Nach dem Essen gibt es ein Gefühl der Schwere "unter dem Löffel".
  5. Der Patient klagt über Müdigkeit, Schläfrigkeit und allgemeine Schwäche.

Wenn der Tumor wächst, gibt es andere Anzeichen von Pathologie:

  1. Gelbsucht beginnt. Und zuerst kann der Patient nicht einmal seine Anwesenheit vermuten, gut, wird gelegentlich die Vergilbung der Augensklera bemerken - nicht mehr. Aber mit fortschreitender Krankheit wird die Haut des Patienten nicht nur gelb, sondern grünlich-braun.
  2. Die Haut des ganzen Körpers juckt ständig. Solch intensiver Juckreiz ist mit stagnierenden Erscheinungen in der Gallenblase verbunden - Galle, die einfach in der Haut abgelagert wird und eine solche Reaktion des Körpers verursacht.
  3. Der Urin bekommt eine dunklere Farbe, und der Kot wird fast farblos.
  4. Der Patient verliert vollständig seinen Appetit, entwickelt eine vollständige Intoleranz gegenüber Fleisch und Fetten.
  5. Es gibt Verdauungsstörungen - Übelkeit, Erbrechen, Stuhlveränderungen.
  6. Der Kot wird fett (er glänzt), flüssig und stinkend.

Krebs des Körpers oder des Schwanzes der Bauchspeicheldrüse

Symptome des progressiven Krebses sind die folgenden Veränderungen im Zustand:

  1. Eine große Menge an ausgeschiedenem Urin, konstanter Durst, trockener Mund, nächtliches Urinieren - Zeichen, die mit Diabetes mellitus identisch sind.
  2. Fettem Stuhl, Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit, verminderte oder völlige Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust - Zeichen, die mit chronischer Pankreatitis identisch sind.
  3. Die Entstehung Zayed Mundwinkel, Gewichtsverlust, glatte Oberfläche und intensive rote Zunge, blasse Haut, Ausschlag auf der oberen und unteren Extremitäten, Dermatitis und Ekzem Entwicklung - diese Symptome vorhanden sind nur im Falle der Progressions Glucagonomen.
  4. Schmerzen nach dem Essen "unter dem Löffel", das Gefühl, dass der Magen "steht", anhaltender Durchfall, Kot Fett und schlecht von der Toilette gewaschen - Zeichen, die mit dem Fortschreiten der Gastrinom auftreten.

Darüber hinaus ist es notwendig, mehrere weitere Symptome des Krebses des Körpers oder des Schwanzes der Bauchspeicheldrüse zu unterscheiden:

  • Störungen des Menstruationszyklus bei Frauen;
  • Wunden auf der Hautoberfläche heilen extrem langsam;
  • an den unteren Extremitäten bilden sich trophische Geschwüre;
  • sexuelles Verlangen ist stark reduziert oder völlig abwesend;
  • auf der Haut erscheinen oft rote Flecken, die oft für Allergien gehalten werden;
  • das Auftreten von "Hitzewallungen" von Wärme auf das Gesicht und die oberen Gliedmaßen;
  • im Gesicht und in den Beinen treten periodisch Krämpfe auf, aber ohne Bewußtseinsverlust;
  • im linken Hypochondrium ist die Schwerkraft deutlich zu spüren.

Daraus kann geschlossen werden, dass Schmerzen im Oberbauch, Fettstuhle und Gewichtsverlust die Hauptmerkmale des Pankreaskarzinoms sind, unabhängig davon, in welcher Abteilung des Körpers sich der Tumor entwickelt.

Metastasierung von Bauchspeicheldrüsenkrebs

Die betreffende Krankheit dispergiert ihre Krebszellen sehr aktiv am menschlichen Körper. Und das kann auf drei Arten passieren:

  1. Durch das Kreislaufsystem. So gelangen Krebszellen in die Leber, Nieren, Knochengewebe, Gehirn, Lunge - fast alle inneren Organe.
  2. Durch das Lymphsystem. Hier erfolgt der Prozess der Tumorauflösung seiner bösartigen Zellen in mehreren Stufen:
  • erste Lymphknoten, die direkt um die Bauchspeicheldrüse herum liegen, werden von Krebszellen befallen;
  • dann zerstreut sich der Tumor in die Lymphknoten, die sich hinter der Bauchspeicheldrüse befinden - meistens an der Stelle des Übergangs des Magens in den Zwölffingerdarm;
  • ferner beginnen die Lymphknoten, die sich im Mesenterium (oberer Teil) befinden, betroffen zu sein;
  • Die letzte Stufe der Dispersion trägt zur Penetration von Krebszellen in die Lymphknoten im retroperitonealen Raum bei.
  1. Peritoneum. Krebszellen treten in die Darmwand, das Peritoneum und die Beckenorgane ein.

Es gibt so etwas wie die Penetration eines Pankreastumors - der Krebs wächst in Organe neben der bereits betroffenen Drüse. Zum Beispiel, wenn sich der Krebs in den Schwanz der Drüse entwickelt, kann seine Zellen in der Milz wachsen, und wenn sich der Krebs im Körper des Kopfes lokalisiert wird, wird der Tumor in den Magen und der Gallenwege ausbreiten.

Wie entwickelt sich Bauchspeicheldrüsenkrebs?

Es gibt 4 Stadien der Krankheit - für jede von ihnen gibt es Perkolationseigenschaften.

0 Stadium von Bauchspeicheldrüsenkrebs

Dieses Stadium verläuft absolut asymptomatisch, die mutierten Zellen haben gerade erst begonnen zu existieren und können sich in den Körper ausdehnen. Wenn in diesem Stadium eine Person operiert wird, sind die Chancen, Krebs vollständig loszuwerden, 99%.

Die Diagnose von Bauchspeicheldrüsenkrebs in diesem Stadium ist nur mit Hilfe von Ultraschall oder Computertomographie möglich.

Stadium 1 von Bauchspeicheldrüsenkrebs

IA - ein Krebs ausschließlich in der Bauchspeicheldrüse lokalisiert und hat eine Größe von weniger als 2 cm der Regel der Patient keine Symptome festgestellt wird, ist die einzige Ausnahme der Fall einer malignen Erkrankung Lokalisation im Ausgangsbereich in das Duodenum.. Mit dieser Entwicklung wird der Patient auf Übelkeit und periodisch auftretende Diarrhöe im Falle einer Diätverletzung hinweisen.

IB - Der Tumor ist auch innerhalb der Bauchspeicheldrüse, wird seine Größe von mehr als 2 cm Wenn der Krebs im Körper des Kopfes lokalisiert ist, wird der Patient Ikterus, Durchfall und Übelkeit, niedrige Intensität Schmerzen im linken oberen Quadranten markiert werden.. Wenn sich ein bösartiger Tumor im Körper oder Schwanz eines Organs entwickelt, dann treten Symptome von Glucagonom, Insulinom oder Gastrinom auf.

2 Stadium des Pankreaskrebses

IIA - Ein krebsartiger Tumor ging über die Bauchspeicheldrüse hinaus und sproßte in den Zwölffingerdarm und die Gallengänge.

IIB - Der Tumor kann absolut jede Größe haben (sogar klein), aber seine Zellen sind bereits in nahe gelegene Lymphknoten verstreut. Irgendwelche zusätzlichen Symptome geben diese Tatsache nicht, der Patient klagt über Gewichtsverlust, Oberbauchschmerzen, Durchfall und Erbrechen.

Stadium 3 von Bauchspeicheldrüsenkrebs

Krebs ist bereits weit verbreitet. In diesem Stadium sind bösartige Zellen im Magen, großen Blutgefäßen, Milz, Dickdarm gefunden. In einigen Fällen sind Krebszellen in den regionalen Lymphknoten vorhanden.

Stadium 4 von Bauchspeicheldrüsenkrebs

Das schwerste Stadium der gegenwärtigen Krankheit, wenn Krebsmetastasen in sehr entfernten Organen - den Lungen, dem Gehirn, den Eierstöcken und anderen entdeckt werden.

Stadium 4 des Pankreaskarzinoms hat mehrere charakteristische Symptome:

  • der Oberbauchschmerz ist ausgesprochen, ist in der Natur verhüllt;
  • der Patient ist erschöpft wegen einer völligen Verweigerung zu essen;
  • die Leber ist vergrößert und dies provoziert Schmerzen und Schwere im Bereich ihrer anatomischen Lage;
  • im Magen sammelt sich Flüssigkeit an;
  • die Haut wird gleichzeitig blass und gelb;
  • vergrößerte Milz, die akute Schmerzen im rechten Hypochondrium hervorruft;
  • Unter der Haut erscheinen weiche Knötchen.

Wenn Metastasen von Krebs in der Leber in 4 Stadien auftreten, werden folgende Symptome auftreten:

  • die Proteine ​​der Augen und der Haut erhalten eine stabile gelbe Farbe;
  • Zahnfleisch und Schleimhäute beginnen zu bluten;
  • der Kot wird farblos, der Urin erhält eine intensiv dunkle Farbe;
  • im Magen sammelt sich Flüssigkeit an - Aszites entwickelt sich;
  • Aus dem Mund des Patienten ist ständig ein unangenehmer Geruch vorhanden.

Beachten Sie: mit Metastasen in der Leber in den 4 Stadien von Bauchspeicheldrüsenkrebs, sogar mit Ultraschall und Computertomographie ist es äußerst schwierig zu bestimmen, welcher Krebs primär ist. Dies kann nur durch das Verfahren der histologischen Untersuchung von Gewebefragmenten der betroffenen Organe erfolgen.

Die Niederlage von Hirnmetastasen im Stadium 4 der betrachteten Krankheit ist durch folgende Veränderungen gekennzeichnet:

  • das Verhalten wird ungenügend, die Persönlichkeit ändert sich fast vollständig;
  • der Muskeltonus der Glieder verändert sich und dies geschieht in der Regel nur auf einer Seite;
  • Geruchssinn, Anblick und Geschmack schwächen sich;
  • der Patient ist nicht in der Lage, einige einfache Handlungen durchzuführen;
  • verlorene Fähigkeiten, die im Laufe der Arbeit erworben wurden;
  • die Stimme des Patienten wird nasal;
  • das Gesicht wird asymmetrisch;
  • Sprache ist für andere unverständlich.

Bei der Penetration von Krebszellen in die Lunge ist eine Dyspnoe auch bei absoluter Ruhe, trockenem paroxysmalen Husten, Hämoptyse (bei Ruptur des Blutgefäßes) vorhanden.

Metastasen im Knochengewebe äußern sich durch starke Schmerzen in den Knochen - besonders ausgeprägt ist dies bei einem einfachen, leichten Klopfen an der Stelle des betroffenen Knochens.

Diagnostische Maßnahmen

Um "Bauchspeicheldrüsenkrebs" zu diagnostizieren, führt der Arzt eine vollständige Untersuchung des Patienten durch. Die folgenden Arten von Tests helfen bei der Diagnose:

  • Bestimmung im Blut des Oncomarkers;
  • Pankreas-Elastase im Stuhl;
  • alkalische Phosphatase von Blut;
  • Insulinspiegel;
  • Pankreas-Amylase in Urin und Blut;
  • das Niveau von Glucagon und Gastrin im Blut.

Diese Tests werden dem Arzt helfen, nur einen progressiven Krebstumor der Bauchspeicheldrüse zu vermuten. Durchgeführte allgemeine Tests von Blut und Urin, Koagulogramm und Leberuntersuchungen helfen zu wissen, wie stark sich die Homöostase verändert.

Die genaue Diagnose basiert auf den Ergebnissen der folgenden Umfragen:

  1. Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle - ermöglicht es Ihnen, nur die Lokalisierung eines bösartigen Tumors zu bestimmen, der untersucht werden muss.
  2. Computertomographie - ermöglicht es Ihnen, die Bauchspeicheldrüse im Detail zu erkunden, ist das Verfahren sehr effektiv.
  3. Magnetresonanztomographie ist eine informativere Studie als Computertomographie. Ermöglicht Ihnen, den Zustand der Nieren, Leber, Gallenblase und anderer Organe der Bauchhöhle auf Augenhöhe mit der Bauchspeicheldrüse zu untersuchen.
  4. Endoskopische retrograde Cholangiopankreatikographie. Es wird mit einem Endoskop durchgeführt und ein Kontrastmittel in die Pankreasgänge injiziert.
  5. Positronen-Emissions-Tomographie. Eine moderne Forschungsmethode, die genaue Ergebnisse liefert. In der Vene des Patienten wird ein Kontrastmittel (Zuckerisotope) eingeführt und, wie bereits in den Organen gesammelt, wird eine direkte Studie durchgeführt.
  6. Endoskopische retrograde Cholangiographie. Unter der Kontrolle des Ultraschallgeräts macht der Arzt einen Einstich in die Leber und injiziert ein Kontrastmittel in die Leber. Danach können Sie mit der Umfrage fortfahren.
  7. Laparoskopie. Es wird auch durch eine Punktion durchgeführt, in die eine Sonde eingeführt wird, die es ermöglicht, den Zustand der Bauchspeicheldrüse zu untersuchen, falls erforderlich führt der Arzt Biopsieverfahren durch - Entnahme eines Gewebefragments des Organs zur histologischen Untersuchung.

Beachten Sie: bis die Ergebnisse der Biopsie erhalten sind, hat kein Arzt das Recht, die Diagnose "Bauchspeicheldrüsenkrebs" zu stellen. Bei der Durchführung von Endoskop- oder Laparoskopieinspektionen nimmt daher ein Spezialist notwendigerweise ein Gewebefragment des Organs zur histologischen Untersuchung.

Methoden zur Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs

Die Behandlung der betreffenden Krankheit wird in streng individueller Reihenfolge ausgewählt - alles hängt von der Größe des Tumors ab, wie er in das Organ hineingewachsen ist, ob Metastasen vorhanden sind. Die ideale Behandlungsmöglichkeit ist die Entfernung eines kanzerösen Tumors und die weitere Bestrahlung dieses Ortes mit Gammastrahlen. Eine solche Option ist jedoch nur bei der Diagnose von Pankreaskarzinom in 0 oder 1 Entwicklungsstadien möglich. In allen anderen Fällen führen Spezialisten eine kombinierte Behandlung durch.

Chirurgische Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs

Die folgenden Arten von Operationen werden ausgeführt:

  1. Operation Whipple. Die Entfernung des Kopfes der Bauchspeicheldrüse (zusammen mit dem Tumor), Teil des Zwölffingerdarms, Gallenblase und Magen. Ein solcher chirurgischer Eingriff wird nur in den Anfangsphasen der Entwicklung der fraglichen Krankheit durchgeführt, darüber hinaus sollte der Patient nicht zu lange darüber nachdenken, einer solchen Arbeit zuzustimmen - die Zeit ist zu teuer.
  2. Vollständige Entfernung der Bauchspeicheldrüse. Es ist ratsam, eine solche Operation im Falle des Wachstums eines Krebstumors innerhalb des Organs durchzuführen, wenn es noch nicht über die Grenzen hinausgegangen ist.
  3. Segmentresektion. Entfernt nur den zentralen Teil der Bauchspeicheldrüse zusammen mit dem Tumor. Die restlichen zwei Teile werden mit einer Darmschlinge genäht.
  4. Distale Resektion. Wenn der Krebs Lokalisation im Schwanz und im Körper der Bauchspeicheldrüse hat, dann werden sie entfernt und der Kopf bleibt übrig.
  5. Endoskopischer Stent. Wenn der Tumor inoperabel ist und den Gallengang blockiert, wird ein Schlauch in ihn eingeführt, durch den die Galle entweder in den Dünndarm oder in ein spezielles außerhalb des Körpers befestigtes Plastikreservoir eintritt.
  6. Magen-Shunting. Es ist ratsam, eine solche Operation nur bei Wachstum und Tumordruck auf den Magen durchzuführen, wenn Nahrung nicht in den Darm gelangen kann. Die Ärzte nähen einfach Magen und Darm unter Umgehung des bösartigen Tumors.

Wenn der Pankreastumor keiner Behandlung mehr entspricht, können Ärzte palliative Operationen durchführen, die dem Patienten das Leben erleichtern sollen. Dazu gehören:

  • Entfernung eines Teils eines bösartigen Tumors - Druck auf nahe gelegene Organe und Nervenenden wird gelindert;
  • Entfernung von Metastasen;
  • Beseitigung der Obstruktion des Gallengangs und / oder Darms;
  • Beseitigung der Perforation der Wand des Magens, Darms oder des am meisten erkrankten Organs.

Die Operationen werden entweder mit der klassischen Methode mit einem Skalpell oder mit einem Gammamesser durchgeführt - dies ermöglicht nicht nur die Entfernung des Tumors, sondern auch die Bestrahlung von nahem Gewebe. In diesem Fall werden Krebszellen zerstört, wenn sie vorhanden sind.

Nach der Operation ist eine Bestrahlung oder Chemotherapie obligatorisch.

Chemotherapie für Bauchspeicheldrüsenkrebs

Es wird durch spezifische Medikamente durchgeführt, die das Wachstum und die Teilung von Krebszellen unterdrücken. Leider wirken sich diese Medikamente auf gesunde Zellen aus, was zu schwerwiegenden Nebenwirkungen führt - Haarausfall, ständige Übelkeit, Neurosen, häufige Infektionskrankheiten.

Die Chemotherapie unterscheidet zwei Arten:

  • Monotherapie - dem Patienten wird nur ein Medikament zugeteilt, die Wirksamkeit einer solchen Behandlung beträgt 15-30%;
  • Polychemotherapie - Ärzte kombinieren verschiedene Mittel, die Wirksamkeit beträgt 40%.

Zu dieser Art von Behandlung hat der Patient mehr oder weniger ohne Folgen gelitten, er wird eine spezielle Diät mit dem Einschluss fermentierter Milchprodukte und der Verweigerung von alkoholischen Getränken und schwerer Nahrung ausgewählt, empfehlen, einen Psychologen zu besuchen, Antiemetika zu verschreiben.

Zieltherapie

Eine moderne Art der Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs, bei dem Medikamente eingenommen werden, die nur auf Krebszellen einwirken, ohne gesundes Gewebe zu beeinträchtigen. Natürlich ist diese Behandlungsmethode sehr effektiv und von den Patienten gut verträglich, aber ihre Kosten sind zu hoch.

Strahlentherapie für Bauchspeicheldrüsenkrebs

Tumorbestrahlung wird durchgeführt:

  • vor der Operation - die Größe des Krebstumors nimmt ab;
  • während und nach der Operation - dies wird eine Rückfallprävention sein;
  • mit einem inoperablen Tumor - der Zustand des Patienten wird erleichtert, das Wachstum von Krebszellen stoppt.

Ständig neue Medikamente entwickeln, die der Menschheit helfen, mit Krebs umzugehen - Wissenschaftler aus den USA haben beispielsweise bereits einen Impfstoff entwickelt, der nur Krebszellen infiziert. In einem solchen Impfstoff befinden sich radioaktive Partikel, die dazu bestimmt sind, bösartige Zellen zu zerstören.

Prognosen für Bauchspeicheldrüsenkrebs

Im Allgemeinen sind die Vorhersagen für Bauchspeicheldrüsenkrebs äußerst ungünstig. Und dies ist aufgrund der Tatsache, dass die fragliche Krankheit schnell expandiert, während keine Symptome zeigen.

Laut Statistik können folgende Schlussfolgerungen gezogen werden:

  1. Wenn der bösartige Tumor die Bauchspeicheldrüse bereits überschritten hat, dann leben mehr als 5 Jahre nur 20% der Patienten. Und eine solche Prognose ist nur gültig, wenn der Patient aktiv in Behandlung ist.
  2. Wenn die betreffende Krankheit nicht operiert wird, leben die Patienten nicht länger als 6 Monate.
  3. Bei der Durchführung einer Chemotherapie leben Patienten mit Bauchspeicheldrüsenkrebs etwa 6-9 Monate.
  4. Strahlentherapie ohne Operation verlängert das Leben des Patienten nur für 12-13 Monate.
  5. Wenn eine radikale Operation durchgeführt wurde, leben die Patienten für weitere zwei Jahre, aber die Fünf-Jahres-Überlebensrate beträgt nur 8%.
  6. Wenn die Ärzte bereits palliativ sind, leben die Patienten maximal ein Jahr.

Beachten Sie: Wenn Bauchspeicheldrüsenkrebs in 4 Entwicklungsstadien diagnostiziert wurde, geben die Ärzte nur für ein Jahr eine Vorhersage, und bis zu diesem Zeitpunkt überleben nicht mehr als 5% aller Patienten. Je mehr Schmerzen und Vergiftungen mit Toxinen eines Krebstumors, desto kürzer das menschliche Leben!

Die Todesursache bei Bauchspeicheldrüsenkrebs ist Leber-, Nieren- oder Herzversagen.

Vorbeugende Maßnahmen

Dies ist eine schreckliche Krankheit, Bauchspeicheldrüsenkrebs, ist es durchaus möglich zu warnen! Ärzte empfehlen:

  1. Weigere dich, zu rauchen. Alle Veränderungen in den Organen einer Person, die während des Rauchens auftreten, sind reversibel.
  2. Ablehnen von Lebensmitteln mit hohem Zuckergehalt, bevorzugen nicht-stärkehaltige Früchte und Gemüse.
  3. Mißbrauche Produkte aus der Proteingruppe nicht, sorge regelmäßig für proteinfreie Freisetzungstage.
  4. In der Ernährung sollte Kohl - weiß, Savoy, Brüssel vorhanden sein.
  5. Regelmäßig essen Himbeeren, Granatapfel, Erdbeeren und Erdbeeren.
  6. Sie müssen Fisch und Milch, Milchprodukte essen.
  7. Gefährlich für Pankreas rotes Fleisch, Eigelb Eier und Innereien.
  8. Achten Sie darauf, die Aufnahme von Vitaminen im Körper zu überwachen und, falls erforderlich, die Ernährung zu stärken oder Vitamin-Mineral-Komplexe einzunehmen.

Bauchspeicheldrüsenkrebs ist eine schreckliche Krankheit, die fast sofort das Leben von Menschen nimmt. Um das Vorhandensein von Krebszellen rechtzeitig in diesem Körper zu erkennen, müssen Sie sich nur regelmäßigen Untersuchungen mit Ärzten unterziehen - so können Sie sich gleich zu Beginn der Pathologieentwicklung einer Behandlung unterziehen.

Tsygankova Yana Aleksandrovna, medizinischer Rezensent, Therapeut der höchsten Qualifikationskategorie

11.150 Ansichten insgesamt, 4 Ansichten heute

Kann ich Bauchspeicheldrüsenkrebs heilen? Seine ersten Symptome und Ursachen der Entwicklung

Bösartiger Bauchspeicheldrüsenkrebs ist ein Krebs, der sich in jedem Alter und auf jeder Ebene der sozialen Sicherheit bilden kann. Die Ursachen der Tumorbildung beim Menschen sind sowohl erbliche negative Veranlagung als auch unkorrigierte Ernährung sowie berufsbedingte Gefahren. Ein Kennzeichen von Krebs in der Bauchspeicheldrüse ist seine latente Entwicklung. In der Regel wird ein Tumor in der Drüse bereits im Stadium 3-4 des Krebses diagnostiziert. Während mit der rechtzeitigen Behandlung einer Person für die medizinische Versorgung und die Durchführung einer vollständigen Mehrkomponenten-Behandlung, Bauchspeicheldrüsenkrebs vollständig besiegt werden kann.

Ursachen

Versagen des Mechanismus der Zellteilung der Bauchspeicheldrüse - dieser Faktor ist die Grundlage der Tatsache, dass eine Person einen bösartigen Tumor in der Drüse entwickelt hat. Wenn das Immunsystem in einer Person durch Umstände geschwächt ist, wird der Prozess irreversibel, der Tumor im Organ schreitet voran.

Schließlich, die Ursachen von Bauchspeicheldrüsenkrebs, sind derzeit Spezialisten nicht etabliert. Sie unterscheiden jedoch die folgenden provozierenden Faktoren, die das Auftreten eines Tumors in der Drüse drücken können:

  • der Verlauf des chronischen Entzündungsprozesses in der Bauchspeicheldrüse - Pankreatitis;
  • vererbtes "defektes" Gen - in einer Familie hatte eine Person bereits Krebs in der Verdauungsdrüse;
  • Diabetes - eine erhöhte Konzentration von Glukose im Blut beim Menschen erhöht das Risiko eines Tumors der Drüse;
  • Missbrauch von Alkohol, Tabak, Narkotika - chronische Intoxikation des Körpers schwächt die Abwehrkräfte erheblich;
  • Fettleibigkeit - beeinflusst das Gleichgewicht von Hormonen und Enzymen in der Bauchspeicheldrüse, die auch die Aktivität der Drüse beeinflusst;
  • verschiedene Erkrankungen der inneren Organe - Zirrhose, Ulkuskrankheit, Cholezystitis, können indirekt als eine Plattform für das Auftreten von Krebs dienen;
  • unkorrigierte menschliche Ernährung - die Vorherrschaft von Fast Food, Fastfood-Gerichten, Produkte mit GVO;
  • Neigung zur Hypodynamie - führt zu Gewichtszunahme, Störungen der Verdauungsprozesse und damit zu Krebs in der Bauchspeicheldrüse;
  • allergische Pathologien eines Menschen - zum Beispiel Ekzeme, Dermatomykose, provozieren eine ständig erhöhte Entzündungsbereitschaft im menschlichen Körper und in schweren Fällen - die Degeneration der Verdauungsdrüsenzellen zu Krebs;
  • Arbeitstätigkeit, die mit der täglichen Aufnahme verschiedener chemischer und toxischer Substanzen in den Körper zusammenhängt;
  • die Alterskategorie einer Person über 65-75 Jahre - der Krebs der Prostata wird bei älteren Menschen häufiger diagnostiziert.

Andere provozierende Faktoren für den Tumor in der Verdauungsdrüse können die Zugehörigkeit der Person zur afrikanischen Rasse sein, das Vorhandensein von Krebs in anderen Organen, insbesondere in der Nähe der Bauchspeicheldrüse, Mutationen in den Genen, besonders in BRCA2.

Erste Anzeichen von Krebs

In der Regel können im Frühstadium des Auftretens von Bauchspeicheldrüsenkrebs Symptome vollständig fehlen. Dies ist die Hauptgefahr des Tumors der Drüse - seine späte Diagnose, das Stadium des Metastasentransfers und die Bildung von sekundären Krebsherden.

Die ersten Symptome eines Tumors in der Bauchspeicheldrüse, auf den jede Person immer achten muss:

  • das Auftreten von periodischen schmerzhaften Impulsen in der Drüse, Unbehagen in der Region des linken Hypochondriums, nicht verbunden mit der Aufnahme von Nahrung;
  • die Intensivierung von unangenehmen Empfindungen in einer Person in der Nacht - wenn Menschen die grundlegenden Prozesse der Verdauung in der Drüse haben;
  • Anwesenheit eines Mannes zusätzlich zu schmerzenden Unterrippen Beschwerden, stechende Impulse im Nabel, Taille, zwischen den Schulterblättern;
  • leichte Veränderung der Farbe der menschlichen Sklera, des Hautgewebes - ihres Ikterus;
  • verminderter Appetit, nicht unterstützt durch die Einhaltung einer speziellen Diät oder Verschlimmerung von chronischen Erkrankungen der Verdauungsorgane;
  • Abneigung gegen einzelne Nahrungsmittel, Nahrungsmittel, die zuvor vollständig von Menschen verzehrt wurden;
  • erhöhte Müdigkeit - um Aufgaben zu erledigen, erfordert die Hausarbeit viel mehr Zeit und Mühe.

Mit verschiedenen Lokalisationen von Krebs in der Bauchspeicheldrüse - Kopf, Körper, Schwanz, können die ersten Anzeichen und Symptome eines gebildeten Tumors in der Drüse beim Menschen unterschiedliche Intensität und Schwere haben. Mit der Niederlage des Kopfgewebes der Drüse ist eine Person eher besorgt über die Verfärbung der Haut. Während bei einem Tumor im Pankreasschwanz häufig epigastrische Schmerzen bereits in einem frühen Stadium auftreten.

Die Prognose der Genesung und des hohen Fünfjahresüberlebens in diesem Stadium des Tumors in der Drüse ist maximal günstig. Bei ¾-Patienten ist die Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs wirksam - ein bösartiger Tumor in der Drüse kann besiegt werden.

Symptome von fortgeschrittenem Krebs

Wenn eine Person es vorzieht, die Symptome in den frühen Stadien des Krebses nicht zu beachten, oder wenn die Behandlung durchgeführt wird, ohne die Möglichkeit ihres Erscheinens zu berücksichtigen, wird es keine Heilung geben. Standard-Behandlungsschemata für entzündliche Manifestationen in den Verdauungsorganen erlauben keine Unterdrückung der Krebsaktivität in den Drüsengeweben, der Tumor schreitet voran.

Das Stadium der entfalteten Symptomatik des Pankreastumors wird sich manifestieren:

  • intensive Schmerzempfindungen - wie in der Projektion der Drüse selbst, im linken Hypochondrium und im unteren Rücken, im Nabel, Epigastrium, bei Frauen - in den Eierstöcken, bei Männern - in der Prostata;
  • schmerzhafte Impulse wachsen stetig und verstärken sich - sie werden den ganzen Tag beobachtet, besonders stören sie eine Person während der Nacht, wenn die Bauchspeicheldrüse die Hauptlast der Verdauung hat;
  • das Auftreten von Verdauungsstörungen beim Menschen - zunehmende Übelkeit, Erbrechen, Entleerungsstörung des Darms - ist typischer für die Lokalisation von Krebs im Kopf der Drüse;
  • systemische Symptome von Bauchspeicheldrüsenkrebs sind in zunehmender Schwäche ausgedrückt, ein Gefühl von Schwere im Bauch, Organe, übermäßige Müdigkeit;
  • nicht weniger bedeutende Veränderungen in der Haut - Krebs des Kopfes der Bauchspeicheldrüse oder ein Tumor in seinem Schwanz wird die Gänge der Gallenwege quetschen, was zu Gelbsucht der Haut, gefolgt von dem Auftreten von Hautausschlägen, intensiven Juckreiz führen wird.

Wenn die ersten Anzeichen von Bauchspeicheldrüsenkrebs beim Menschen nicht erkannt werden und das nachfolgende klinische Bild des Tumors falsch beurteilt wird, sind benachbarte Organe am onkologischen Prozess beteiligt. Erhöht Leber, Lymphknoten, gequetschte Darmschlingen, die auch das Wohlbefinden des Menschen verschlechtern, verringert seine Lebensqualität.

Symptome des Endstadium von Krebs

Die Freisetzung von Krebs über die Bauchspeicheldrüse hinaus und die Übertragung von Metastasen nicht nur auf nahe gelegenes Gewebe, sondern auch auf entfernte Teile des menschlichen Körpers sind die Hauptgründe für die signifikante Verschlechterung seines Gesundheitszustandes.

Da der Tumor aus der Drüse in die Gefäße und in die Nervenenden sprießt, wird die Person zusätzlich zu den oben genannten klinischen Symptomen - Übelkeit, Blähungen, Anorexie, Durchfall, beobachtet haben:

  • Temperaturschwankungen beim Menschen - ausgeprägter subfebriler Zustand oder persistierende Hyperthermie;
  • unterschiedliche Intensität der Blutung - hauptsächlich intestinal;
  • ausgeprägter Gewichtsverlust - eine Person "schmilzt" wortwörtlich vor Augen;
  • Schlafstörung - wegen starker Schmerzen in der Drüse kann sich eine Person nicht vollständig ausruhen, selbst wenn sie Schmerzmittel nimmt;
  • erhebliche Schwierigkeiten bei der Darmentleerung - ein Stuhl zeigt häufiger anhaltenden Durchfall, mit der Freisetzung von dunklen fettigen Stühlen;
  • Verdunkelung des Urins - es wird beim Menschen viel weniger freigesetzt, wenn der Tumor durch den Ureter verstopft ist, kann akutes Nierenversagen und Hydronephrose der Niere auftreten;
  • intensive Gelbsucht des Hautgewebes, der Schleimhäute sowie der Sklera, die durch Kompression der Gallengänge und Eindringen von Pigmenten in die Epidermis entsteht;
  • starkes Jucken - er erschöpfte buchstäblich eine Person, hinderte ihn daran, sich auszuruhen und sogar zu leben.

Vor allem aber krebskranke Menschen in der Bauchspeicheldrüse leiden unter Schmerzen - sie sind glänzender oder generalisierter, geben medikamentöser Wirkung nicht nach. Im Endstadium von Krebs muss man auf Rauschgifte zurückgreifen, um die Schwere der Schmerzimpulse in der Drüse zu reduzieren, um die Lebensqualität des Krebspatienten zu verbessern.

Diagnose

Um die wahren Ursachen des Bauchspeicheldrüsenkrebses zu bestimmen, stellt ein Spezialist zuerst sorgfältig die Anamnese in einer Person zusammen - beruflich, familiär, persönlich, somatisch. Zum Beispiel kann Krebs nicht nur primär sein - eine Fehlfunktion tritt direkt in den Zellen des Organs auf, sondern auch sekundär, wenn sich die Krebszelle von einem anderen Tumor zur Drüse bewegt.

Um jedoch die vorläufige Diagnose von Krebs in der Bauchspeicheldrüse zu bestätigen oder zu widerlegen, sind Labor- und instrumentelle Studien erforderlich:

  • Marker von Bauchspeicheldrüsenkrebs im Blut - CA-242, Kohlenhydrat-Antigen CA 19-9, Pankreas-Amylase im Urin, Elastase-1 im Stuhl, alkalische Phosphatase, C-Peptid;
  • Veränderungen werden in der allgemeinen und biochemischen Analyse von Blut im Koprogramm beobachtet;
  • visualisieren Krebs in der Drüse ermöglicht Ultraschall, CT und MRT;
  • in einer Reihe von Fällen kann nur ERCP verwendet werden, um den Tumor zu lokalisieren;
  • Die Positronenemissionstomographie der Drüse ist eine weitere moderne Methode zur Diagnose von Pankreaskarzinom;
  • Biopsie - Untersuchung eines Biomaterials, das direkt aus dem Tumor in der Drüse gewonnen wurde;
  • Röntgen, FGDS, Sigmoidoskopie - dienen zum Nachweis von Fernmetastasen und bilden sekundäre Tumoren in Organen.

Wenn es eine zuverlässige Meinung darüber gibt, ob sich ein Krebs in der Bauchspeicheldrüse gebildet hat, ist es nicht möglich, auf die Laparoskopie zurückzugreifen - eine Untersuchung der Bauchhöhle der Verdauungsdrüse durch eine spezielle Vorrichtung, die direkt in den menschlichen Magen injiziert wird.

Erst nachdem alle Informationen aus den oben genannten Labor- und instrumentellen Diagnoseverfahren analysiert wurden, wird ein Spezialist entscheiden, ob es möglich ist, Bauchspeicheldrüsenkrebs zu heilen, und wie ist die Prognose der Genesung.

Taktik der Behandlung und Prognose

Die Behandlung eines bösartigen Tumors in der Verdauungsdrüse, die in den Geweben des Pankreas, seinen Kanälen, gebildet wird, muss notwendigerweise komplex sein. Mit einer kleinen Größe des Tumors und seiner Verfügbarkeit wird eine operative Entfernung der Krebsstelle in der Drüse durchgeführt. In diesem Fall sind die Heilungschancen beim Menschen so hoch wie möglich. Allerdings sind neben chirurgischen Eingriffen in der Behandlung der Drüse vorhanden und Strahlung und Chemotherapie. Ihr Ziel ist es, einen Rückfall des Pankreastumors zu verhindern.

In den 2-3 Stadien eines malignen Tumors kann die chirurgische Behandlung der Drüse in einer Person mit verschiedenen Methoden durchgeführt werden - vollständige Organentfernung, distale oder segmentale Tumorresektion. Während in der vierten Stufe der Krebsoperation eher palliativ ist - um die Krebsintoxikation zu reduzieren, um die Lebensqualität eines Menschen zu verbessern. Zum Beispiel wird bei einer inoperablen Form von Brustkrebs und Drücken des Gallengangs ein Stent installiert. Es ermöglicht Ihnen, Galle zu entfernen und die Schwere der kongestiven Symptome in der Bauchspeicheldrüse - Juckreiz, Ikterus der Haut zu reduzieren.

Um die Aktivität von Krebszellen in den Geweben des Pankreas zu unterdrücken, sowie um deren weitere Ausbreitung durch den Körper zu verhindern, wird eine Person empfohlen, Chemotherapie-Kurse durchzuführen. Moderne Antitumor-Medikamente sind für den Menschen nicht mehr so ​​toxisch wie ihre erste Generation. Aufgrund der erheblichen Schwächung einer Person können sie jedoch schlecht toleriert werden. Vor diesem Hintergrund gibt es eine Zunahme der Schwäche, Übelkeit, Erbrechen, Schmerzen in der Drüse.

Eine mögliche Methode zur Bekämpfung des Krebsfokus in der Bauchspeicheldrüse ist die Strahlentherapie. Seine Zweckmäßigkeit wird jedoch vom Onkologen individuell festgelegt. Zum Beispiel im präoperativen Stadium, um die Größe des Tumors in der Drüse zu reduzieren.

In der Regel, ob Bauchspeicheldrüsenkrebs behandelt wird, optimale Wirkungsmuster auf den Tumor, die Prognose des Fünf-Jahres-Überlebens - all diese Fragen sind das Vorrecht des Arztes. Die Errungenschaften der modernen Medizin sind so, dass sich bei ¾ der Patienten Heilungschancen bieten. Die Hauptsache - gib nicht auf und hoffe, den Tumor in der Drüse zu unterdrücken, ein Sieg über den Krebs.

Wenn Sie einen Fehler finden, wählen Sie bitte das Textfragment und klicken Sie auf Strg + Eingabetaste.

Bauchspeicheldrüsenkrebs (Vorhersagen)

Während der jahrelangen Überwachung dieser Krankheit konnten Ärzte feststellen, dass Bauchspeicheldrüsenkrebs eine aggressive Krankheit ist. Bei ähnlichen Erkrankungen liegt der Bauchspeicheldrüsenkrebs an 4. Stelle der Letalität.

Da die Bauchspeicheldrüse mit den Lymphknoten verbunden ist, befindet sich neben lebenswichtigen Organen die Metastasen, die sich ausbreiten und bösartige Verbindungen bilden können.

Wenn ein Pankreastumor in einem frühen Stadium entdeckt wird, kann er operiert werden, was die Überlebenschancen und die vollständige Genesung einer Person erhöht.

Im Falle einer Operation kann das gesamte Organ vom Patienten entfernt werden. Das Fehlen einer Drüse ist nicht tödlich, kann aber viele gesundheitliche Probleme mit sich bringen.

Wenn keine Bauchspeicheldrüse im Körper ist, hat eine Person oft einen Mangel an Enzymen, die die Bauchspeicheldrüse zur vollständigen und qualitativen Verdauung von Nahrung absondert. Aus der Kette des normalen Prozesses der Verdauung fällt die Verbindung, aufgrund deren es die Spaltung der Nahrung gibt, seine weitere Absorption. Wir werden den Mangel an Enzymen durch lebenslange Akzeptanz von Enzympräparaten oder Insulin korrigieren.

Das Problem ist, dass Bauchspeicheldrüsenkrebs im Anfangsstadium schwer zu erkennen ist, die Symptomatik nicht ausgeprägt ist und in einigen Fällen überhaupt nicht beobachtet wird.

Es stellt sich also heraus, dass sich der Patient dem Arzt mit einer vollständigen Schädigung des Körpers sowie dem Auftreten von sekundären Krebsherden an benachbarten Organen zuwendet.

Da der Krebs der Bauchspeicheldrüse aggressiv ist, kann die Operation nicht jedem Patienten zugeordnet werden. Wenn der Patient einen inoperablen Tumor hat, bleibt der Patient ungefähr 7-8 Monate.

Die Lebenszeit des Patienten kann nur aufgrund seines Zustandes und des Entwicklungsgrades der Krankheit vorhergesagt werden. Eine wichtige Rolle kann das Alter des Patienten spielen, die Rate der Verbreitung von Metastasen, der Lebensstandard, der Allgemeinzustand, die Anzahl der sekundären Krebsarten auf benachbarten Organen.

Ärzte bemerken eine niedrige 5-Jahres-Überlebensrate für Bauchspeicheldrüsenkrebs. In den letzten Jahren hat die Überlebensrate zugenommen.

Ende der neunziger Jahre schwankte der Indikator um 2-3%. Bauchspeicheldrüsenkrebs ist von älteren Menschen betroffen. Mit dem Einsetzen des Alters wird die Immunität schwach, kann nicht länger widerstehen.

Wie hoch ist die Überlebensrate in verschiedenen Stadien des Pankreaskarzinoms?

Ich-Bühne. In diesem Entwicklungsstadium ist es klein und befindet sich in den oberen Schichten des Pankreasgewebes.

Dem Patienten wird eine Operation zur Entfernung des Tumors, eine länger andauernde Behandlung und ständige Vorbeugung verordnet.

Das Problem ist, dass Bauchspeicheldrüsenkrebs im ersten Stadium relativ asymptomatisch ist, was seine Diagnose stark erschwert. In der ersten Phase garantiert die Operation keine 100% ige Heilung.

Nach der Operation kann nur die Hälfte der Patienten ein positives Ergebnis zeigen. Bei der Anwendung von Behandlungsmethoden können Patienten ein Jahr lang nicht überleben.

II Bühne. In diesem Stadium unterscheidet sich der Tumor nicht in der Größe, aber es hat bereits Zeit, das lymphatische System zu beeinflussen.

Ärzte unterteilen das zweite Stadium des Pankreaskarzinoms bedingt in 2 Grad: 2A und 2B. Während 2A im menschlichen Körper sind starke Läsionen von Zellulose, Zwölffingerdarm und Gefäßen zu sehen.

Metastasen werden nicht produziert. Bei einem Grad von 2B kann die primäre maligne Formation zunehmen, außerhalb des Organs. Beginnt in das Drüsengewebe und die nächsten Lymphknoten zu wachsen.

Die ersten Metastasen beginnen sich zu bilden. Die Überlebenswahrscheinlichkeit wird durch die 2 Stadien des Krebses stark reduziert. Unter Ärzten wird angenommen, dass ein komplexer Fall bei Bauchspeicheldrüsenkrebs die Bildung eines Tumors auf dem Kopf ist.

Bei chirurgischen Eingriffen entfernt der Chirurg Kopf, Gallenblase, Lymphknoten, Gallengang, Zwölffingerdarm vollständig. Nachdem alle notwendigen Teile aus dem Körper entfernt wurden, stellt der Chirurg die Integrität des Verdauungstraktes (Magen-Darm-Trakt) vollständig wieder her.

Die Sterblichkeit nach der Operation, um bösartige Ausbildung zu entfernen, ist ungefähr 9-13%. Selbst bei dieser positiven Situation überleben nur etwa 7% aller Patienten fünf Jahre nach der Operation und der vollständigen Behandlung.

Eine positive Prognose lässt sich sagen, wenn nach Durchführung aller notwendigen Maßnahmen keine Krebszellen mehr auftreten.

Wenn Ärzte in 2 Stufen diffusen Krebs festgestellt haben, wird das Organ während der Operation vollständig entfernt. Darüber hinaus kann der Chirurg den oberen Magen, Milz, einen Teil der Lymphknoten, Zwölffingerdarm entfernen.

Bei solch einer massiven Entfernung näht der Arzt den Gallengang in den Dünndarm. Das Problem ist, dass aufgrund der Entfernung einer großen Anzahl von wichtigen Organen eine ernsthafte Form von Diabetes mellitus entstehen kann.

Nach der Operation überleben im Laufe des Jahres nur 45% der Patienten.

III Bühne. Die Lebenszeit bei Bauchspeicheldrüsenkrebs im Stadium 3 hängt nur davon ab, wie schnell sich der Tumor entwickelt. In diesem Stadium wächst die maligne Formation in die nächsten Organe und Gefäße (Magen, Darm, Nervenverbindungen, Milz und andere).

Da der Tumor in den Organen zu keimen beginnt, kann der Tumor nicht operiert werden. Ärzte können Operationen verschreiben, die den Tumor nicht vollständig entfernen, aber seine Entwicklung erheblich erschweren.

Wie wir sagten, ist eine vollständige Entfernung nicht möglich, wenn Sie verschiedene Behandlungsmethoden kombinieren, können Sie die Gesundheit des Patienten lindern. Eine Operation zur Entfernung eines Teils des Tumors kann das Leben des Patienten um durchschnittlich 9 Monate verlängern.

IV Bühne. Aufgrund der Tatsache, dass das Pankreaskarzinom nur sehr wenige Symptome zeigt, gelingt es der Hälfte der bekannten Fälle, eine Erkrankung zu registrieren.

Dieses Stadium ist schwerwiegend, da sich in benachbarten Organen (Nieren, Lunge, Magen) sekundäre Tumorbildungen gebildet haben. Mögliche Vergiftung oder große Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle, die den Zustand des Patienten erheblich verschlechtern wird.

In diesem Stadium ist die Erholungsprognose natürlich nicht günstig. Die Lebensspanne des Patienten in diesem Stadium hängt nur von der Gesamtzahl der Metastasen ab, sowie von dem Ausmaß der Intoxikation und des Schmerzes, den eine Person erfährt.

Um den Zustand zu erleichtern, kann eine Chemotherapie verschrieben werden. Wenn die Behandlung von ausreichender Qualität ist, wird eine Person in der Lage sein, etwa ein Jahr zu leben. Es gibt sehr wenige solcher Fälle (etwa 5%). In anderen Fällen kann das Leben des Patienten von 2 Wochen bis zu 1-2 Monaten dauern.

In diesem Stadium tun Ärzte alles, um das Leben des Patienten zu unterstützen. Der Patient wird erkennen müssen, dass eine Langzeittherapie den Bauchspeicheldrüsenkrebs nicht heilt, sondern ihm helfen wird, länger zu leben.

Die Art des Krebses kann auch eine wichtige Rolle in der Lebenszeit des Patienten spielen. So kann sich in einer Form ein bösartiger Tumor lange und in einem anderen Fall sehr schnell entwickeln.

Im Laufe vieler Jahre der Forschung teilten die Ärzte die Tumoren des Pankreaskarzinoms nach der histologischen Struktur in Spezies ein:

  • Eisen-Plattenepithelkarzinom. Es ist eine sehr ernste Form, da der Patient nach der Feststellung der Diagnose ein Jahr lang nicht leben kann.
  • Protocolal Adenokarzinom. Im Kopf der Orgel gebildet. Der Tumor kann bis 5 Zentimeter wachsen. Während des Jahres überleben nur 15% und die Fünf-Jahres-Überlebensrate beträgt 1%.
  • Pankreablastom. Diese Art von Tumor wird hauptsächlich bei Kindern diagnostiziert.
  • Riesenzell-Adenokarzinome. Ein Merkmal dieser Spezies sind sehr große Tumoren.

Sobald Sie die geringsten Besonderheiten in der Arbeit des Magen-Darm-Trakts bemerken, müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Dies wird helfen, die Krankheit in einem frühen Stadium zu diagnostizieren, was Ihre Chancen auf eine vollständige Heilung erhöht.