logo

Spastische Kolitis

Spastische Kolitis ist eine Entzündung der Dickdarmschleimhaut, begleitet von einem Mangel an Peristaltik. Es wird oft als Reizdarmsyndrom diagnostiziert. Wird nicht als schwere Erkrankung angesehen und tritt bei ca. 50% der Patienten auf, die sich über eine Verletzung des Verdauungstraktes beschwert haben. Es wird häufiger bei Frauen im Alter von 35-50 Jahren diagnostiziert.

Arten von spastischer Kolitis

Spastische Kolitis des Darms wird nach mehreren Parametern klassifiziert.

Durch die Art der Strömung.

  1. Akute Form - die Symptome der Krankheit entwickeln sich schnell und unterscheiden sich in ihrer Intensität.
  2. Chronische Form - gekennzeichnet durch abwechselnde Perioden von Exazerbationen mit erhöhten Symptomen und Remission, während denen die Krankheit nicht manifestiert ist.
  1. Alimentäre Kolitis - entwickelt sich bei Essstörungen.
  2. Allergische Kolitis - ist aufgrund der langen Exposition gegenüber der Darmschleimhaut von Allergenen.
  3. Mechanische Kolitis - erscheint aufgrund von chronischer Verstopfung.

Ursachen für spastische Kolitis

Die Hauptursache für die Entwicklung der spastischen Colitis ist eine Verletzung der Ernährung. Die Verwendung einer großen Anzahl von würzigen und salzigen Speisen, Würze fördert Reizung der Schleimhaut des Verdauungstraktes.

Die Entwicklung einer spastischen Colitis kann zu häufiger Verstopfung führen. Die Verletzung der Stuhlbewegung führt zu einer Abnahme der Darmmotilität. Das Auftreten der Krankheit kann zu chronischen Infektionen des Verdauungstraktes und der damit verbundenen Behandlung führen. Viele Medikamente wirken irritativ auf die Darmschleimhaut und verursachen deren Entzündung.

Die Ursache der spastischen Kolitis des Darms kann chronischer Stress werden. Dies verletzt oft die Ernährung, die hilft, die Peristaltik des Dickdarms zu reduzieren.

Auch das Auftreten der Krankheit kann zu einer starken Veränderung des hormonellen Hintergrunds (insbesondere während der Schwangerschaft und der Menopause) und einer Nahrungsmittelallergie führen. Die pathologische Reaktion auf das Allergen ist nicht auf Ausschläge auf der Haut beschränkt. Vielleicht Reizung der Schleimhaut des gesamten Verdauungstraktes, die oft die Ursache für die Entwicklung von chronischen Krankheiten wird.

Stufen von

Es gibt mehrere Stadien der Entwicklung der Krankheit.

  1. Das Auftreten von Unwohlsein im Bauch, Blähungen. Unangenehme Empfindungen sind nach dem Essen ausgeprägter.
  2. Verminderte Peristaltik, Patienten klagen über chronische Obstipation. Es gibt Schmerzen in der linken Seite.
  3. Die Verstopfung des Stuhls wird stärker, Verstopfung wird durchfallend, der Allgemeinzustand verschlechtert sich.

Symptome der spastischen Kolitis

Spastische Kolitis verläuft leichter als andere Formen der Krankheit. Auf der ersten Stelle gibt es eine Störung des Stuhls, Blähungen, Blähungen, Unwohlsein nach dem Essen. Es kann Schmerzen in der linken Seite oder im Unterbauch geben. Abhängig von der Schwere des Prozesses und den Hauptsymptomen kann sich der Verlauf der Kolitis auf verschiedene Arten manifestieren.

Bei akuter spastischer Kolitis ist Durchfall zu beobachten, Eiter und Blut sind im Kot lokalisiert. Charakteristischer Tenesmus (falscher Drang zur Defäkation) und starke Blähungen. Durchfall führt zur Austrocknung des Körpers. Patienten klagen über Schwindel, Kopfschmerzen, starke Schwäche. Aufgrund von Appetitlosigkeit wird ein starker Gewichtsverlust beobachtet.

Prävention der spastischen Colitis ist die Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils und die richtige Ernährung. Sie sollten den Verzehr von fettigen, gebratenen und scharfen Speisen einschränken.

In Ermangelung der notwendigen Behandlung wird die Krankheit chronisch. Durchfall beginnt sich mit Verstopfung zu wechseln. Stuhlretention kann von 3 bis 7 Tagen sein, und der Darm wird nur nach einem Einlauf oder einem Abführmittel geleert. Nach der Defäkation gibt es kein Gefühl der vollständigen Entleerung des Darms.

Schmerzen mit spastischer Kolitis sind im unteren linken Teil des Abdomens lokalisiert. Sie nimmt mit Verstopfung zu und wird von einem Spannungsgefühl in den Bauchmuskeln begleitet. Unangenehme Empfindungen schwächen sich nach dem Stuhlgang ab. Aber Erleichterung kommt nur für kurze Zeit. Nach einer weiteren Mahlzeit kommt das Unbehagen zurück.

Die Blähungen gehen einher mit dem Austreten von Gasen und Schleim. Im Mund gibt es einen bitteren Geschmack, es gibt ein Aufstoßen mit einem unangenehmen Geruch, Übelkeit. Ständiges Unbehagen verursacht Schlaflosigkeit und erhöhte Reizbarkeit.

Diagnose

Wenn die ersten Symptome der spastischen Kolitis auftreten, ist es notwendig, einen Gastroenterologen zu konsultieren. Der Spezialist befragt und untersucht den Patienten. Bei der Sondierung des Abdomens werden spasmodische Bereiche sichtbar. Nach der Prüfung wird eine zusätzliche Prüfung angeordnet.

Labormethoden der Forschung

  1. Ein allgemeiner Bluttest - eine Erhöhung des Mengenverhältnisses von Leukozyten deutet auf einen Entzündungsprozess hin. Die Reduktion von Hämoglobin zeigt das Vorhandensein von latenter Blutung an.
  2. Biochemische Analyse von Blut - eine Abnahme von Protein und Cholesterin bestimmt eine Verletzung der Absorption von essentiellen Spurenelementen im Darm.
  3. Koprogramm - hilft zu bestimmen, wie gut das Essen verdaut und verdaut wird.
  4. Die bakteriologische Untersuchung von Fäkalien wird durchgeführt, um die Korrelation zwischen pathogener und nützlicher Mikroflora aufzuzeigen.
  5. Die Studie des Kotes für die Eier der Helminthen - wird beauftragt, das Vorhandensein von Parasiten im Darm zu überprüfen.

Instrumentelle Forschungsmethoden

  1. Irrigoskopie - Durchführung von Röntgenaufnahmen des mit Kontrastmittel gefüllten Dickdarms.
  2. Recto-Manoskopie - Untersuchung des Darms mit Hilfe spezieller Geräte.
  3. Koloskopie ist eine visuelle Untersuchung des Dickdarms mit einem Endoskop. Ermöglicht das gleichzeitige Zeichnen eines Materials für die Biopsie.
  4. FGDS (Fibrogastroduodenoskopie) - Untersuchung des Magens und Zwölffingerdarms mit einem Endoskop. Mit Schwierigkeiten bei der Diagnose zugewiesen.

Spastische Kolitis wird mit Entzündung des Dünndarms und funktionellen abdominalen motorischen Störungen unterschieden. Zur Bestätigung der Diagnose wird eine zusätzliche Untersuchung durchgeführt.

Behandlung von spastischer Kolitis

Die Therapie der spastischen Colitis umfasst mehrere Richtungen. In akuten Stadien werden Medikamente verschrieben. Abhängig von den erkannten Ursachen der Krankheit, kann es sowohl entzündungshemmende Medikamente als auch antiparasitäre Medikamente sein. Um die Intensität von Beschwerden und Gasungen zu reduzieren, werden Spasmolytika und Sorbentien verschrieben.

Wenn sich vor chronischem Stress eine spastische Kolitis entwickelt, werden Sedativa eingesetzt. Probiotika normalisieren die Darmmikroflora.

In der chronischen Form der Krankheit zielt die Behandlung darauf ab, Verstopfung zu beseitigen. In diesem Fall werden Reinigungseinläufe durchgeführt. Sie zielen darauf ab, den Darm von überschüssigem Kot zu reinigen und einen definitiven Ablaufplan für die Defäkation zu entwickeln. Die Verwendung von Abführmitteln ist in diesem Fall unerwünscht. Sie reizen die Darmschleimhaut, die in ihrer Schleimhaut ein zusätzlicher Reizfaktor sein kann.

Die Behandlung der spastischen Kolitis umfasst die Einhaltung der Diät und Diät. Aus der Nahrung sind Produkte ausgeschlossen, die die Darmschleimhaut reizen. Dies gilt in erster Linie für Gewürze, Marinaden, würzige und salzige Speisen, kohlensäurehaltige Getränke. Milchprodukte verursachen Fermentation im Darm, also ist es auch ausgeschlossen. Die Aufnahme von Gasen verursachenden Produkten - Kohl, Hülsenfrüchte, Mineralwasser - ist begrenzt.

Das Essen ist für ein paar gekocht oder gekocht. Aus Backwaren sind nur Cracker erlaubt. Die Hauptdiät umfasst fettarme Fleischsorten, Fisch, Brei auf dem Wasser. Bei spastischer Kolitis nimmt der Verzehr von rohem Obst und Gemüse zu. Sie enthalten eine große Menge an Ballaststoffen, die zur Verbesserung der Darmperistaltik beitragen.

Eine strenge Diät sollte während der akuten Periode der Krankheit eingehalten werden. Nach Abklingen der Hauptsymptome und während der Remission mit chronischer Kolitis dehnt sich die Ernährung aus. Um die Belastung des Verdauungstraktes zu reduzieren, sollte die Nahrung in kleinen Portionen (5-6 mal am Tag) fraktioniert sein.

Komplikationen

In Abwesenheit einer Behandlung kann eine spastische Colitis zur Entwicklung einer Darmobstruktion führen. In diesem Fall ist ein chirurgischer Eingriff angezeigt.

Spastische Kolitis verläuft leichter als andere Formen der Krankheit. Auf der ersten Stelle gibt es eine Störung des Stuhls, Blähungen, Blähungen, Unwohlsein nach dem Essen.

Merkmale der spastischen Kolitis bei Kindern

Spastische Kolitis im Kindesalter entwickelt sich hauptsächlich aufgrund häufiger allergischer Reaktionen auf Nahrungsmittel- und Parasitenbefall. Das Kind wird durch einen Stuhl gestört, er wird unruhig, lehnt Nahrung ab, klagt über Bauchschmerzen.

Die Behandlung sollte darauf abzielen, die Ursache der Krankheit zu identifizieren und zu beseitigen. Danach wird eine symptomatische Therapie und Wiederherstellung der normalen Darmflora durchgeführt. Die Behandlung erfolgt unter ständiger Aufsicht eines Arztes.

Merkmale der spastischen Kolitis bei Schwangeren

Während der Schwangerschaft kann eine spastische Colitis durch hormonelle Veränderungen verursacht werden. Eine andere häufige Ursache ist die Verschiebung der Bauchorgane aufgrund der wachsenden Gebärmutter. Symptome der Krankheit während der Schwangerschaft haben keine besonderen Unterschiede.

Die Behandlung ist nur symptomatisch, sie zielt hauptsächlich auf die Erhöhung der positiven Mikroflora des Gastrointestinaltraktes ab. Vollwertige Therapie ist nur nach der Geburt möglich.

Merkmale der spastischen Kolitis bei älteren Menschen

Mit dem Alter kommt es zu einer physiologischen Schwächung der Darmperistaltik. Daher wird die spastische Kolitis bei älteren Patienten doppelt so häufig diagnostiziert wie bei jungen Menschen.

Die Krankheit wird von chronischer Verstopfung begleitet. Daher sollte die Hauptbehandlung auf die Regulierung des Stuhls abzielen. Neben der medikamentösen Therapie wird eine spezielle Diät gewählt, die für lange Zeit eingehalten werden muss. Reinigende Einläufe werden nur in den extremsten Fällen vorgeschrieben.

Prognose

Spastische Kolitis kann unter der Bedingung des rechtzeitigen Kontakts mit einem Arzt leicht behandelt werden. Komplikationen und Übergang zu einer chronischen Form entwickeln sich in Ermangelung der notwendigen Therapie.

Vorbeugende Maßnahmen

Prävention der spastischen Colitis ist die Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils und die richtige Ernährung. Sie sollten den Verzehr von fettigen, gebratenen und scharfen Speisen einschränken. Die Diät sollte eine große Anzahl von Gemüse und Obst enthalten.

Es ist notwendig, mit dem Rauchen und dem Alkoholmissbrauch aufzuhören, sowohl aufgrund von Faktoren, die die Darmschleimhaut reizen. Körperliche Belastung sollte moderat sein. Häufige Überanstrengung der Bauchmuskeln kann auch die Krankheit verursachen.

Bei erhöhter Angst ist es notwendig, das Stressniveau zu reduzieren und psychotraumatische Situationen zu vermeiden. Für die Normalisierung des Schlafes wird empfohlen, pflanzliche Beruhigungsmittel zu nehmen.

Bei chronischen Erkrankungen sollten Sie sich regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen unterziehen und alle Vorschriften des Arztes einhalten.

Wie behandelt man spastische Colitis des Darms?

Nach internationalen Vereinbarungen ist die spastische Colitis eine Funktionsstörung des Darms, begleitet von Schmerzen und anderen unangenehmen Empfindungen in der Bauchhöhle, deren Intensität nach der Defäkation abnimmt. Das Schmerzsyndrom ist mit Stuhlstörungen (Häufigkeit, Aussehen, Konsistenz) verbunden und dauert mehr als sechs Monate.

Das Reizdarmsyndrom (auch spastische Kolitis genannt) hat einen signifikanten Einfluss auf die Lebensqualität der Patienten. Die Diagnose wird gestellt, wenn der Komplex dieser Verstöße im letzten Quartal mindestens dreimal im Monat verfolgt wird.

Spastische Kolitis des Darms - Klassifikation

Laut der ICD-10

Die bestehende internationale Klassifikation umfasst spastische Kolitis des Darms bis zur Klasse K58, Unterart K58.0 und K58.9 (bzw. Colitis, begleitet von Diarrhoe und ohne diese).

Durch die Art der Störung des Stuhls

Es gibt vier Arten dieser Krankheit, die untereinander durch Veränderungen des Stuhls unterschieden werden.

  1. Spastische Kolitis mit Verstopfung. Der vorherrschende Stuhl ist eine feste Konsistenz, dekoriert oder fragmentiert - mehr als ein Viertel aller Defäkationsfälle. Der flüssige Stuhl in der Minderheit ist weniger als 25%.
  2. IBS mit Durchfall - alles ist genau das Gegenteil: Die wässrige, flüssige Konsistenz des Stuhls überwiegt.
  3. Die gemischte Variante weist die Merkmale der ersten beiden Typen auf: sowohl fragmentiert als auch fest, und flüssige Stühle sind häufiger als in 25% der Fälle.
  4. Nicht klassifizierte Form. Es gibt nicht genügend Informationen, um eine spastische Kolitis bei einem bestimmten Patienten als spezifische Spezies zu klassifizieren.

Leider sind nicht alle Patienten in der Lage, Veränderungen ihres Stuhls vernünftig zu beurteilen. Einige von ihnen unter Durchfall bedeuten häufiges Entleeren, begleitet von registrierten Kälbern; andere unter Verstopfung haben unangenehme Empfindungen im Anus- und Rektumbereich während der Defäkation.

Ursachen der Krankheit

Der Komplex der verschiedenen Ursachen führt zur Entwicklung der spastischen Kolitis, unter denen Stress, Antibiotika, Infektionen sind. Es gibt eine Theorie über den mutmaßlichen Mechanismus der IBS-Bildung: Die Krankheit entsteht durch die erhöhte Aktivität bestimmter Teile des Gastrointestinaltraktes.

Nahrung durchläuft den Verdauungstrakt aufgrund eines solchen Phänomens wie Peristaltik. Wenn die Peristaltik zu stark oder abnormal wird, entwickelt sich ein ausgeprägtes Schmerzsyndrom. Dies erklärt die vorübergehende Natur der Klinik: Die Stärke der Peristaltikwellen ändert sich jede Minute.

Die Auswirkung auf eine solche Aktivität kann folgende Faktoren haben:

  • Langzeitanwendung von Antibiotika, die nützliche Darmflora zerstören;
  • erhöhte Aktivität des vegetativen Nervensystems: Die nervöse Regulation des Darmtraktes ist gestört. Eine wichtige Rolle in diesem Spiel:
  • erhöhte Emotionalität und Stress;
  • eine chronische träge Infektion bakterieller oder viraler Art, die periodisch einen Exazerbationsanfall hervorrufen kann;
  • individuelle Nahrungsmittelintoleranz (im niedrigsten Prozentsatz der Fälle).

Symptome

Klinik

Alle Symptome, die chronische spastische Kolitis begleiten, lassen sich in folgende Gruppen einteilen:

  • Darm;
  • Beschwerden an andere Abteilungen des Verdauungstraktes;
  • Beschwerden, die nicht mit der Gastroenterologie zusammenhängen.

Diagnose Spastische Kolitis des Darms ist wahrscheinlicher in Gegenwart von Beschwerden aller drei Gruppen.

Lassen Sie uns die Merkmale der Symptomatologie auflisten:

  1. Der Patient charakterisiert den Schmerz als unbestimmt. Es ist vorübergehend und kann stumpf, stechend oder brennend sein, sich verdrehen; ist in der Regel in der linken Ileumregion lokalisiert.

In der stehenden Position besteht links ein Schmerz im Hypochondrium. Ihre Intensität nimmt ab, wenn sich der Patient mit leicht angehobenem Becken in eine horizontale Position bewegt. In der Regel die Abnahme der Intensität des Schmerzsyndrom nach dem Essen, Entleeren, Entlüften, Spasmolytika, während der Menstruation. In der Nacht stört der Schmerz normalerweise nicht.

  1. Symptomatisch ist am Morgen weniger ausgeprägt. Nach dem Essen wird Blähungen festgestellt.
  2. Durchfall entwickelt sich nach dem Frühstück. Die Häufigkeit der Defäkation - von zwei bis vier hintereinander. Durchfall wird oft von Tenesmen begleitet - falsche Triebe und ein Gefühl der teilweisen Entleerung. Der erste Stuhl ist normalerweise dekoriert. Das Gewicht des Stuhls für einen Tag beträgt nicht mehr als zweihundert Gramm. Nachts stört Durchfall nicht.
  3. Spastische Kolitis mit Verstopfung ist durch einen fragmentierten Stuhl gekennzeichnet ("Schaf" -Typ, "Plugs"). Dann kann wässriger Ausfluss erscheinen. Im Kot kann Schleim vorhanden sein. Eiter oder Spotting sollte nicht sein!
Zusätzliche Symptome

Diese Klinik kann nicht als pathognomonisch für IBS angesehen werden, da alle Symptome bei anderen Erkrankungen des Verdauungstraktes auftreten können. Jedoch, chronische spastische KolikEs kommt häufig zu Beschwerden bei dyspeptischen Störungen: Sodbrennen, Übelkeit, Blähungen und nicht-gastrointestinalen Symptomen.

Letzteres beinhaltet Kopfschmerzen, das Auftreten von Schmerzen in der Lendengegend, Muskeln, Gelenke, ein Gefühl des inneren Zitterns. Es gibt häufiges Wasserlassen, häufiger nachts, und fühlen sich voll von der Blase nach der Entleerung. Bei solchen Patienten ist es wichtig, die Tendenz zu emotionalen Störungen zu betonen: exzessive Hypochondrie, Depression, Angstzustände; Probleme mit dem Schlaf.

Es ist anzumerken, dass die Anzahl der Beschwerden nicht dem befriedigenden Gesundheitszustand und der Dauer der Krankheit entspricht.

Achtung bitte! Wann? "Angstsymptome" in Form einer starken Gewichtsabnahme, nächtlichen oder anhaltenden Schmerzes sollte das Fortschreiten der Erkrankung einer vollständigen onkologischen Untersuchung unterzogen werden. Der Verdacht auf eine andere Pathologie sollte auch für den Fall auftreten, dass einer der Angehörigen des Patienten an Darmkrebs, NNC, Zöliakie oder Morbus Crohn litt.

Diagnose-Serie

Spastische Kolitis des Darms sollte unterschieden werden mit:

  • Pankreasinsuffizienz;
  • endokrinologische Pathologie;
  • Zöliakie;
  • enzymatischer Mangel (Lactase, Disaccharidase);
  • Andere entzündliche Erkrankungen des Verdauungstraktes (NJC und Morbus Crohn);
  • Colitis eines anderen Ursprungs (z. B. Pseudomembran);
  • Divertikulose;
  • ein Syndrom von übermäßigem Bakterienwachstum.
Prüfung

Der Verdacht auf chronische spastische Kolitis beinhaltet eine umfassende Untersuchung, bestehend aus folgenden Aktivitäten:

  1. Verweigerung der Anwendung von Ultraschall und Koloskopie, wenn die Beschwerden des Patienten internationalen Kriterien entsprechen und keine "Angstsymptome" vorliegen. Dieser Ansatz hilft, mögliche Diagnosefehler zu eliminieren.
  2. Durchführen solcher Studien wie biochemische und klinische Analyse von Blut, Analyse der Konzentration bestimmter Hormone im Blut (für die Beseitigung der endokrinen Pathologie), Urin-und Fäkalien-Analyse (einschließlich latentes Blut), Verdauungsenzym-Analyse. Bei Vorliegen von Anomalien: FGDS, UZS, Koloskopie usw.

Behandlung von spastischer Kolitis

Patientenbehandlung besteht aus drei Komponenten:

  1. Diät,
  2. Medikamente (Volksmedizin),
  3. Psychotherapie.

Ein Großteil der Behandlung hängt von der Einstellung des Arztes ab: Der Therapeut oder der Gastroenterologe muss die Ansichten des Patienten über die Behandlungsstrategie bilden, das Wesen der Erkrankung erklären und über mögliche Nebenwirkungen auf die Therapie sprechen.

Diät und richtige Ernährung

Die Ernährungsnahrung für jeden Patienten mit spastischer Kolitis wird individuell ausgewählt und hängt von der pathologischen Variante ab. Es gibt jedoch allgemeine Empfehlungen:

  • das Essen sollte langsam, ohne Eile, nach dem Regime getan werden;
  • Konzentrieren Sie sich auf die Pausen zwischen den Mahlzeiten: Sie sollten nicht zu lang sein;
  • Beschränkung - in der optimalen Variante, eine vollständige Verweigerung - von solchen schädlichen Gewohnheiten wie Tabakrauchen, Konsum von alkoholischen Getränken, kohlensäurehaltigen Produkten;
  • bei ausgeprägter Schwellung, Blähungen, Durchfall sollte die Gesamtmasse des verzehrten frischen Obstes nicht mehr als 240 Gramm pro Tag (aufgeteilt in drei Dosen) betragen;
  • Schwellung - eine Entschuldigung, Kohl, Mehlprodukte, Tierprodukte zu verweigern;
  • Durchfall schließt Sorbit aus, das zu Kaugummi und Nahrung als Süßstoff hinzugefügt wird;
  • Blähungen können durch die Verwendung von Haferflocken, Leinsamen eliminiert werden;
  • Es ist nützlich, ein Tagebuch zu führen, in dem der Patient Produkte markieren kann, deren Verwendung die Symptome verschlimmern würde.

Arzneimittel

Die Medikamente, die der Gastroenterologe für die spastische Kolitis verschreibt, lassen sich in folgende Gruppen einteilen:

  • um das Schmerzsyndrom zu beseitigen;
  • um Durchfall zu beseitigen;
  • Verstopfung beseitigen;
  • kombinierte Mittel;
  • Probiotika;
  • psychotrop.
  1. Die erste Gruppe umfasst Spasmolytika unterschiedlichster Wirkungsmechanismen: Calcium- und Natriumkanalblocker sowie M-Cholinolytika (Hyoscin-Verbindungen, Pinaveria). Zu den ersten Medikamenten gehören praktische Empfehlungen für Patienten mit spastischer Kolitis.
  2. Beseitigung des Durchfall-Syndroms. Verwendetes Loperamid - Londium, Probiotika (über sie ein wenig niedriger), "intestinales" Antibiotikum Rifaximin, Smecta. Jedes Mittel hat seinen Zweck.

Loperamid - beeinflusst die Konsistenz von Stuhl, reduziert die Intensität und Menge von Tenesmus. Das Schmerzsyndrom ist nicht betroffen.

Smecta - Die tägliche dreimalige Einnahme des Medikaments, laut den Testergebnissen, half, die Lebensqualität von IBS-Patienten zu verbessern, reduzierte die Schwere solcher Symptome wie Blähungen, Blähungen, Bauchschmerzen.

Rifaximin beseitigt wirksam Durchfall-Syndrom, Blähungen beseitigt. Da es sich bei der spastischen Colitis um eine chronische Erkrankung handelt, sollte die langfristige Anwendung von Rifaximin auf ärztliche Verschreibung erfolgen.

  1. Beseitigung von Verstopfung. Hier spielen Ernährungsempfehlungen eine wichtige Rolle. Sie sollten die Menge an Ballaststoffen und Flüssigkeit erhöhen, die Sie verwenden, achten Sie besonders auf einen aktiven Lebensstil. Ohne den Einsatz von Medikamenten kann die Wirkung solcher Empfehlungen jedoch minimiert werden. Normalerweise ernennen:

- Abführmittel, die die Osmose beeinflussen: Lactulose, Macrogol 4000 - halten Wasser im Darmlumen, fördern die Entleerung ohne unangenehme Empfindungen;

- Substanzen, die das Stuhlvolumen erhöhen und nach dem Reflexprinzip arbeiten (Samen von Wegerich), die Massen verdünnen und ihre Konsistenz weicher machen. Reizen Sie nicht die Schleimhaut des Darms, verursachen Sie nicht das Sucht-Syndrom. Solche Ballaststoffe, wie Kleie, sind in diesem Fall einfach wirkungslos.

Die Dauer der Therapie mit diesen Mitteln überschreitet zwei Wochen nicht.

  1. Substanzen, die eine komplexe Wirkung auf die Symptome der Krankheit haben. Reduzieren nicht nur die Schwere des Schmerzes Abdominalsyndrom, sondern normalisieren auch den Stuhl (seine Konsistenz und Häufigkeit). Unter ihnen kann Trimebutinmaleat festgestellt werden. Dieses Mittel ist sicher für längere Verwendung, es ist sehr effektiv in der Behandlung von IBS.
  1. Die Wirkung der Verwendung dieser Gruppe von Arzneimitteln wird in der Regel nach einem Monat ab Beginn des Verfahrens bewertet. Wenn IBS empfohlen wird, Produkte zu verwenden, die S. Thermophilus, B. Infantis, L. acidophilus, B. enthalten Breve. Anforderungen für Probiotika:
  • das Volumen der Bakterien in einer Kapsel ist nicht weniger als 10 9;
  • Das Vorhandensein einer Schale, die nur im Darm löslich ist.

Auf dem Territorium der Russischen Föderation wird ein Arzneimittel entwickelt, das speziell für Patienten mit spastischer Kolitis entwickelt wurde und die oben genannten Anforderungen und Zusammensetzungen erfüllt.

  1. Zu den psychotropen Medikamenten gehören Drogen SSRI (zum Beispiel Fluoxetin, Escitalopram, Paroxetin), sowie trizyklische Antidepressiva. Sie werden verwendet, um emotionale Veränderungen zu beeinflussen und Schmerzen im Bauchbereich zu reduzieren. Unglücklicherweise sind die Patienten schlecht an die Therapie mit psychotropen Substanzen gebunden, und in einem Drittel der Fälle stoppen sie ihre Anwendung allein. Trotz der hohen Effizienz reichen Informationen über die Sicherheit von Psychopharmaka und ihre Verträglichkeit derzeit nicht aus.

Psychotherapie

Die Methoden der Behandlung von spastischer Kolitis mit nachgewiesener Wirksamkeit umfassen Hypnose, Beratung eines Psychotherapeuten mit aktiver psychologischer Unterstützung, sowie Verhaltenstherapie. Doppelte randomisierte Studien haben die Möglichkeit geleugnet, bei dieser Krankheit Methoden wie Akupunktur und Entspannung anzuwenden.

Volksheilmittel

Nicht alle Patienten sind der Behandlung ihrer Krankheit verpflichtet. Viele Menschen mögen die Idee nicht, dass sie zu viel (nach ihrer Meinung) Medikamente nehmen müssen. Sie halten dies für empörend, um schädlich zu sein.

Manche Patienten bevorzugen die Volksmedizin.

  1. Anis-Tee, eine Abkochung von Fenchelsamen, hilft gut von Blähungen und Blähungen.
  2. Saft der Stachelbeere ist ein ausgezeichnetes Mittel gegen Bauchschmerzen und schweren Durchfall.
  3. Stoppt Verstopfung - hilft bei der Beizung des für den Winter gegorenen Kohls.
  4. Kürbis, Steckrübe sind ausgezeichnete Abführmittel.
  5. Heidelbeerfrüchte in jeder Form: Sirup, Tinktur, getrocknete Beeren - helfen, die gebrochene Darmperistaltik wiederherzustellen.
  6. Durch den Entzündungsprozess werden frische Äpfel und Heckenrose erleichtert. Äpfel sollten von mittlerer Härte sein, vorzugsweise etwas säuerlich.
  7. Bei Meteorismus hilft eine Sammlung von Oregano, Baldrian und Kamille im Verhältnis 5: 1: 5. Die vorbereitete Infusion wird zweimal täglich nach den Mahlzeiten (nach 30 Minuten) in 100 ml getrunken.
  8. Häufige Verstopfung kann mit Hilfe von Infusion von Leinsamen gewonnen werden. Samen von Flachs werden mit steilem kochendem Wasser (ein Teelöffel pro Glas) gebraut.
Prognose

Die offizielle Medizin hat keine eindeutige Meinung über den Verlauf der spastischen Kolitis. In zahlreichen Tests wurde festgestellt: Trotz aktiver Therapie bleibt die Klinik der Erkrankung bei den meisten Patienten bestehen, steigt aber nicht an. Die Wahrscheinlichkeit, Symptome für anderthalb Jahre zu beseitigen, beträgt etwa 40%. Zu den Umständen, die sich nachteilig auf die Prognose und den Krankheitsverlauf auswirken, gehören:

  • schlechte Therapietreue des Patienten;
  • Variante der Colitis mit Vorherrschen von Durchfall;
  • chronisches Müdigkeitssyndrom, häufiger Stress;
  • Angst des Patienten über die Risiken seiner Krankheit;
  • eine schwere Verletzung der Lebensqualität;
  • verlängerter Kurs;
  • begleitende neurologische oder psychiatrische Pathologie.

Spastische Kolitis: Symptome und Behandlung

Spastische Kolitis ist die Hauptsymptome:

  • Magenschmerzen
  • Übelkeit
  • Schleim im Kot
  • Erbrechen
  • Blähungen
  • Durchfall
  • Schwere im Bauch
  • Verstopfung
  • Erhöhte Gasbildung

Spastische Kolitis ist ein entzündlicher Prozess in der Schleimhaut des Dickdarms. Die Krankheit hat keine Einschränkungen hinsichtlich Geschlecht und Alter. Aber laut amtlichen Statistiken wird die Krankheit meistens bei jungen Leuten diagnostiziert. Frauen sind häufiger krank als Männer.

Ätiologie

Die häufigsten Ursachen für spastische Kolitis sind die folgenden:

  • Unterernährung für eine lange Zeit;
  • Missbrauch von Abführmitteln;
  • operative Eingriffe in den Magen-Darm-Trakt;
  • langfristige antibiotische Behandlung;
  • Entwicklung von Darmpathogenen.

Am günstigsten für die Entwicklung des pathologischen Prozesses können wir solche Faktoren nennen:

  • Gastritis;
  • Magen-Darm-Erkrankungen;
  • entzündliche Prozesse in der Bauchspeicheldrüse;
  • allergische Reaktionen;
  • eine Dysbakteriose.

Wie die medizinische Praxis zeigt, entwickelt sich meist eine spastische Colitis aufgrund einer systematischen Unterernährung. Die Hauptrisikogruppe umfasst Personen dieser Kategorien:

  • Menschen, die in der chemischen Produktion arbeiten;
  • leiden an chronischen Magen-Darm-Erkrankungen;
  • Allergien;
  • wer sind auf der langfristigen Drogebehandlung.

Allgemeine Symptome

Im Anfangsstadium der Entwicklung des pathologischen Prozesses können die Symptome der Krankheit vollständig fehlen oder unbedeutend sein. Wenn Sie sich entwickeln, können Sie Symptome der spastischen Kolitis beobachten:

  • Bauchschmerzen, die nach dem Essen zunehmen;
  • Übelkeit, periodisches Erbrechen;
  • erhöhte Begasung;
  • instabile Stühle;
  • manchmal können Kot mit Schleim sein.

Es sollte auch angemerkt werden, dass bei einer solchen Erkrankung eine Person an einer anhaltenden Verstopfung leiden kann.

Angesichts der Tatsache, dass die Anfangssymptome der Erkrankung auf eine Lebensmittelvergiftung hinweisen, sucht die überwiegende Anzahl von Menschen keine medizinische Hilfe rechtzeitig. Die Krankheit kann zu Anämie, erheblichen Gewichtsverlust führen. Dies wirkt sich letztlich negativ auf die Lebenstätigkeit einer Person aus. Bitte beachten Sie, dass die Symptomatik je nach Ursache der Entwicklung des pathologischen Prozesses variieren kann.

Formulare

Es gibt zwei Formen der Entwicklung der spastischen Kolitis - akute und chronische. Die akute Form wird von einem kurzen klinischen Bild begleitet und ist der Behandlung viel zugänglicher.

Was die chronische Form der Entwicklung der Krankheit betrifft, so erscheint die Symptomatologie nicht sofort, was die Diagnose sehr erschwert. Chronische spastische Kolitis ist sehr schwer vollständig zu heilen. Aber mit der richtigen Ernährung und Lebensstil, ist es möglich, die Manifestationen der Krankheit deutlich zu reduzieren und die Remissionszeit zu verlängern.

Diagnose

Die Diagnostik basiert auf Labor- und instrumentellen Untersuchungsmethoden, persönlicher Untersuchung und Anamnese.

Das Standardforschungsprogramm umfasst solche Aktivitäten:

  • Retromanoskopie;
  • allgemeine Analyse von Blut und Urin;
  • Koprogramm;
  • Erforschung der Darmflora.

Wenn die oben genannten Forschungsmethoden eine Diagnose nicht genau bestimmen können, wird eine Differentialdiagnose durchgeführt.

Diagnose ist nicht nur erforderlich, um die Krankheit genau zu bestimmen, sondern auch um die Ursache des pathologischen Prozesses zu identifizieren. Ohne die Ursache der Entwicklung der Krankheit zu kennen, ist es unmöglich, die richtige Behandlung zu verschreiben.

Behandlung

Der Behandlungsplan für die spastische Kolitis hängt von der Ursache der Entwicklung des pathologischen Prozesses ab.

Die Behandlung basiert auf Medikamenten und Diät. In der medikamentösen Therapie gehören solche Medikamente:

  • Antiseptika;
  • Schmerzmittel (mit starken Schmerzen);
  • Adrenoblockern;
  • intestinale Motilitätsregler;
  • Cholingergen.

Es sollte beachtet werden, dass die medikamentöse Therapie in Verbindung mit einer Diät durchgeführt wird. Behandeln Sie diese Krankheit selbst, ohne den Rat eines Arztes, wird dringend abgeraten.

Diät

Diät in diesem pathologischen Prozess beinhaltet den Ausschluss solcher Produkte von der Ernährung:

  • scharf, salzig;
  • fettig;
  • gebraten und geräuchert.

Außerdem sollten Sie den Alkohol vollständig eliminieren und das Rauchen einschränken.

Zur gleichen Zeit impliziert eine Diät mit spastischer Kolitis die Aufnahme solcher Produkte in die Ernährung:

  • Vollkornbrot;
  • getrocknete Früchte (da sie reich an Ballaststoffen sind);
  • Bohnen;
  • Fleisch und Fisch von fettreichen Sorten;
  • fermentierte Milchprodukte.

Das Essen sollte in gebrochenen, kleinen Portionen sein. Bevorzugt werden gekochte oder gedämpfte Speisen. Alle Produkte, die der Patient konsumiert, müssen leicht vom Darm aufgenommen werden können.

Die medikamentöse Behandlung zusammen mit der Diät gibt positive Ergebnisse sogar in der chronischen Form der Krankheit. In den meisten Fällen erfordert solch ein pathologischer Zustand die Einhaltung der Diät ständig.

Behandlung mit Volksmedizin

Behandeln Sie solche Krankheiten nur dann mit Volksmedizin, wenn sie von einem Arzt verschrieben werden.

Folk Heilmittel für die Behandlung von spastischer Colitis beinhalten die Verwendung solcher Rezepte:

  • Abkochung von Mutter-und-Stiefmutter;
  • Anis-Tee;
  • Infusion von Blumen der Kamille und Oregano;
  • Tee aus Beeren einer Guelderrose.

Dieselben Rezepte können auch für vorbeugende Zwecke verwendet werden.

Prävention

Diese Krankheit vollständig zu heilen ist ziemlich schwierig. Aber wenn Sie das Regime der richtigen Ernährung und vorbeugende Maßnahmen einhalten, können Sie die Entwicklung des pathologischen Prozesses im Körper ausschließen.

Die Prävention der spastischen Colitis impliziert die Anwendung solcher Regeln in der Praxis:

  • stressvolle Situationen und nervöse Anspannung vermeiden;
  • kein schädliches Essen zu missbrauchen;
  • um einen gesunden Lebensstil zu führen;
  • Vermeiden Sie Rauchen und übermäßigen Alkoholkonsum;
  • rechtzeitig und richtig behandeln alle entzündlichen und infektiösen Beschwerden.

Besonders vorbeugende Maßnahmen sollten von denjenigen getroffen werden, die an GI-Störungen leiden. Bei den ersten Symptomen sollten Sie medizinische Hilfe in Anspruch nehmen und nicht selbst behandeln.

Wenn du denkst, dass du es getan hast Spastische Kolitis und die für diese Krankheit charakteristischen Symptome, dann kann Ihnen ein Gastroenterologe helfen.

Wir empfehlen auch, unseren Online-Diagnose-Service zu nutzen, der anhand der Symptome die wahrscheinlichen Krankheiten auswählt.

Giardiasis bei Kindern - ist eine parasitäre Pathologie, hervorgerufen durch einen einzelligen Mikroorganismus - Lamblia. Die Krankheit gilt als eine der am häufigsten diagnostizierten Kinder im Alter von Kindern. Es gibt mehrere Mechanismen der Penetration des pathologischen Agens in den Körper des Kindes - meistens wird es durch den Nahrungsweg durchgeführt. Die Hauptrisikogruppe sind Kinder von 3-4 Jahren.

Entzündliche Prozesse in der Darmschleimhaut sind eine schwere Erkrankung des Verdauungstraktes, die als Enterokolitis bezeichnet wird. Entzündungen können sowohl den Dünndarm (Enteritis) als auch die Dickdarm (Colitis) betreffen, und danach, wenn keine medizinischen Maßnahmen ergriffen werden, ist die gesamte Darmhülle betroffen. Die häufigste Enterokolitis bei Kindern, aber Erwachsene kennen auch die Symptome dieser Krankheit, die bei den Menschen als "Verdauungsstörungen" bezeichnet wird.

Es ist kein Geheimnis, dass Mikroorganismen in verschiedenen Prozessen, einschließlich der Verdauung von Nahrung, in den Körper jeder Person involviert sind. Die Dysbakteriose ist eine Krankheit, bei der das Verhältnis und die Zusammensetzung der Mikroorganismen, die den Darm bewohnen, gestört sind. Dies kann zu ernsthaften Störungen des Magens und des Darms führen.

Darmkolik ist ein scharfer Schmerz im Darm, der einen paroxysmalen und krampfartigen Charakter hat und vor einem Hintergrund von Tonus und Organperistaltik auftritt. Oft entwickelt sich diese Pathologie, wenn das Überwachsen der Darmschlingen auftritt, was zu Reizungen der Nervenendigungen führt, die an seine Wände angrenzen. Gemäß ICD-10 wird der Code der Darmkolik nicht bemerkt, da es eine Folge anderer Anomalien in der Arbeit des Verdauungstraktes ist. Dieses Symptom bezieht sich laut ICD-10 jedoch auf die K59.9-Kodierung, die wie "eine ungeklärte Funktionsstörung des Darms" klingt.

Als Erkrankung, wie die Gastroduodenitis, ist es üblich, den Zustand zu bestimmen, in dem die Pyloruszone der Magen- und Zwölffingerdarmschleimhaut entzündet wird. Die Gastroduodenitis, deren Symptome durch äußere oder innere Faktoren auftreten können, ist eine der häufigsten Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes.

Mit Hilfe von Körperübungen und Selbstkontrolle können die meisten Menschen auf die Medizin verzichten.

Spastische Kolitis: Symptome, Verlauf und Behandlung von Reizdarmsyndrom

Spastische Colitis (Reizdarmsyndrom) wird aktiv bei Patienten des Gastroenterologen verbreitet. Die Krankheit bezieht sich nicht so sehr auf die somatische, sondern auch auf die psychosoziale Pathologie.

Europäische Forscher haben herausgefunden, dass die Ursache der Krankheit nicht die organische Störung des Körpers, sondern die Pathologie der Innervation ist. Bei den klinischen Forschungen auf dem Hintergrund der Erkrankung finden die Ärzte die biochemischen Veränderungen in den Texturen, der entzündlichen oder pathologischen Herde nicht vor. Wegen solcher Merkmale ist die Krankheit schwierig zu diagnostizieren.

Was ist Reizdarmsyndrom

Spastische Kolitis ist eine biopsychosoziale Störung, die auf Veränderungen der sensomotorischen Aktivität des Magen-Darm-Traktes beruht. Sie führen zu Störungen der Funktion von Organen und zur Bildung negativer Folgen.

Daher ist es unmöglich, das Reizdarmsyndrom mit medizinischen Präparaten zu heilen. Um mit solchen Patienten zu arbeiten, sind Psychotherapeuten involviert, die an der Korrektur des mentalen, emotionalen Status der Person beteiligt sind.

Spastische Kolitis: Symptome und Behandlung

Kolitis spastisch ist eine häufige nosologische Form, und die Symptome und die Behandlung der Krankheit sind individuell. Es ist wichtig, es rechtzeitig zu erkennen, um eine adäquate Therapie zu beginnen. In den meisten Fällen können Ärzte selbst bei schweren Krankheitsbildern eine Diagnose nicht richtig stellen.

Um die fehlerhafte Interpretation zu eliminieren und die Pathologie zu identifizieren, wurden im Jahr 2006 die römischen Kriterien für die Diagnose einer Entzündung des Darms berücksichtigt, wobei alle Symptome der Krankheit berücksichtigt wurden.

Römische Kriterien für Reizdarmsyndrom:

  1. Nichtspezifische Störung des Magen-Darm-Traktes;
  2. Durchfall;
  3. Verstopfung;
  4. Blähungen.

Eine separate Kategorie von Symptomen der spastischen Kolitis:

  • Bauchschmerzen;
  • Dysurische Zustände;
  • Zunehmendes Wasserlassen.

Auch bei der Vereinheitlichung der Pathologie ist es den Ärzten trotz der römischen Kriterien schwer zu diagnostizieren. Der offensichtliche Zusammenhang zwischen Durchfall, Verstopfung und Blähungen vor dem Hintergrund einer spastischen Colitis kann nicht nachvollzogen werden. Selbst Spezialisten behandeln sie nicht als eine einzige Krankheit.

Durchfall ist eine Manifestation einer Nierenfunktionsstörung. Verstopfung wird oft bei Verdauungsstörungen, der Anwesenheit von organischen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakt beobachtet. Flatulenz ist ein Zeichen für eine beeinträchtigte Leber- oder Pankreasfunktion. Nur bei gereizten Eingeweiden können diese Symptome zusammen auftreten.

Ursachen der spastischen Colitis:

  • Veränderungen in der Sekretion;
  • Pathologie der motorischen Fähigkeiten;
  • Der Einfluss von psychosozialen Traumata;
  • Pathologie der viszeralen Empfindlichkeit.

Klinischen Experimenten zufolge sind viszerale Erkrankungen ein Hauptglied bei der Entstehung spastischer entzündlicher Veränderungen im Darm. Sie werden begleitet von einer Abnahme der Schmerzempfindlichkeit - Hyperalgesie. Vor diesem Hintergrund empfindet ein Mensch unter dem Einfluss der Ausdehnung der Darmwand keine Schmerzen.

Die Pathogenese des Symptoms beruht auf einer Abnahme der Freisetzung von Opioidmediatoren (Endorphinen, Enkephalinen), die an der Stimulierung der Übertragung von Nervenimpulsen im zentralen Nervensystem beteiligt sind.

Die Empfindlichkeit von Neurorezeptoren verursacht eine Verletzung der Funktionalität des vegetativen Systems, die Kontraktion und Peristaltik des Gastrointestinaltrakts reguliert. Aus diesem Grund treten Verstopfung und Stase im Darmlumen auf.

Die motorische Aktivität des Gastrointestinaltraktes bei spastischer Colitis verändert sich auch vor dem Hintergrund der gastrointestinalen Mediatorausscheidung bei der Dehnung der Darmwand. Diese Substanzen sind auch Entzündungsmediatoren, also wirkt die Schleimhaut auf den gereizten Darm.

Primäre gastrointestinale Motilitätsstörung wird nicht in den frühen Stadien der Pathologie diagnostiziert. Das einzige Zeichen der Nosologie ist die "motorische Reaktion" auf das Essen. Er ist es, der vor dem Hintergrund der Kontraktion des Darms zu akuten Bauchschmerzen führt.

Schmerzhafte Symptome mit spastischer Kolitis haben 2 Varianten des Kurses:

  • Hyperalgesie - eine starke Wahrnehmung von Schmerz mit der üblichen Stärke des Reizes;
  • Verringerung der Schmerzempfindlichkeit.

Symptome der spastischen Kolitis

Klinische Symptome der Colitis:

  1. Schmerzen im Bauch nach der Exposition gegenüber einem traumatischen Faktor;
  2. Häufige Veränderung der Lokalisation von Schmerzen;
  3. Täglicher Rhythmus der Veränderungen des Wohlbefindens;
  4. Nicht die Wirksamkeit der traditionellen Behandlung;
  5. Verwirrung der Remission;
  6. Eine große Liste von verschiedenen Darmerkrankungen;
  7. Beziehung zu psychogenen Situationen.

Mit solchen Symptomen glauben Ärzte, dass Beschwerden von Patienten erfunden sind, aber in Wirklichkeit sind sie echt.

Die klinische Untersuchung zeigt ein Missverhältnis zwischen Beschwerden und einem tatsächlichen klinischen Bild. In der Regel haben alle Patienten mit Reizdarmsyndrom einen Zusammenhang mit psychopathologischen Störungen. Bei einigen Patienten ist die mentale Pathologie definiert.

Beim psychologischen Test werden die instabilen Vereinigungen der Person enthüllt:

  • Steif;
  • Demonstrativ;
  • Zykloid;
  • Emotional.

Der bekannte Psychiater K. Legard hat eine Skala zur Beurteilung von phobischen und Angststörungen bei somatischen Syndromen entwickelt. Er schrieb, dass alle Patienten mit chronischen Entzündungen des Gastrointestinaltraktes Pessimisten sind, die einen düsteren Ereigniszyklus haben.

Die Symptome der spastischen Colitis entstehen durch die Verletzung der Nerveninnervation der Wand des Gastrointestinaltraktes.

Kolitis spastisch: Behandlung

Die Behandlung der spastischen Kolitis beruht auf folgenden Prinzipien:

  • Spasmolytika zur Schmerzlinderung;
  • Diät-Therapie;
  • Wiederherstellung der Darmmotilität;
  • Normalisierung des Zentralnervensystems;
  • Beseitigung von Enzymmangel.

Um die viszerale Empfindlichkeit zu normalisieren, werden Neuroleptika und Antidepressiva verwendet. Die Funktionalität des Nervensystems kann durch Psychopharmaka wiederhergestellt werden.

Diät für spastische Colitis oder Diätvorschriften für die Entzündung des Darms

Grundprinzipien der Diät für das Reizdarmsyndrom:

  1. Ausgewogene Ernährung;
  2. Beschränkung von Milchprodukten;
  3. Verweigerung von gasbildenden Produkten, Ballaststoffen.

Wenn es Verstopfung auf dem Hintergrund von Colitis gibt, sollten die folgenden Verfahren der Diät hinzugefügt werden:

  • Konstante Flüssigkeitsaufnahme (bis zu 2,5 Liter);
  • Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Ballaststoffen;
  • Körperliche Aktivität;
  • Regelmäßige Mahlzeiten.

Eine wichtige Rolle bei der Behandlung der Krankheit spielen Präbiotika - Medikamente, die helfen, die Dickdarmflora zu normalisieren. Ihre Verwendung verursacht den folgenden therapeutischen Effekt:

  • Erhöht die bakterielle Masse;
  • Es ist ein Substrat für die Bildung von Gasen, Fettsäuren;
  • Erhöhen Sie die Menge an Stuhl und Wasser;
  • Stimulieren Sie die Rezeptoren des Darms (spasmolytische Wirkung).

Konservative Behandlung von Reizdarm

Die oben genannten Symptome können selten durch pharmazeutische Präparate geheilt werden. In der Literatur gibt es Daten zur Wirksamkeit der Phytotherapie beim Reizdarmsyndrom.

Bei einem starken Schmerzanfall können Sie Spasmolytika (No-Shpa, Drotaverin) anwenden. Sie entspannen die glatte Muskulatur des Darms, helfen Krämpfe zu beseitigen. Die verbleibenden dysfunktionellen Störungen des Magen-Darm-Traktes werden mit einer Kombination aus Psychotherapie und Medikamentenbrühe behandelt.

In der Volksmedizin werden zur Beseitigung von Darmkrämpfen folgende Kräuter verwendet:

Von modernen Arzneimitteln aus spastischer Colitis können wir Iberogast empfehlen. Dieses Medikament entspannt die Muskulatur des Darms, es hat eine tonisierende Wirkung.

Pseudomembranöse Kolitis: Symptome und Behandlung

Pseudomembranöse Kolitis hat im Vergleich zu anderen entzündlichen Prozessen im Darm eine besondere Spezifität, wie sie von Clostridia Dificille hervorgerufen wird. Das Bakterium ist anaerob (sauerstoffunempfindlich), so verträgt es die aggressive Umgebung des Magen-Darm-Traktes gut.

Der optimale Temperaturbereich für das aktive Wachstum von Sporen eines Mikroorganismus beträgt 30-37 Grad. Eine solche Umgebung wird im Darmlumen gebildet.

Vor dem Hintergrund der mikrobiellen Aktivität werden Zytotoxin B und Enterotoxin A gebildet, die aggressiv auf die Darmschleimhaut einwirken und Entzündungen, Geschwüre, Erosionen hervorrufen.

Clostridium Dicille ist ein normaler obligater Mikroorganismus, der im Darm einiger Tiere lebt. Sie sind die Quelle für die Infektion des Menschen.

Klinische Experimente haben gezeigt, dass dieses Bakterium für Menschen bedingt pathogen ist. Bei starker Immunität verursacht es keine pathologischen Wirkungen, aber wenn die Schutzkräfte geschwächt sind, kann Clostridie durchaus zu Durchfall führen (Clostridium-vermittelt). Diese Form der Krankheit tritt unmittelbar nach der Verwendung von Antibiotika bei manchen Menschen auf.

Symptome einer pseudomembranösen Kolitis

Die Symptome einer pseudomembranösen Kolitis hängen wesentlich von der Form der Erkrankung ab. Bei starker Immunität gegen aktive Behandlung können klinische Symptome der Krankheit nicht auftreten.

Im geäusserten Stadium der Krankheit bilden sich die gewöhnlichen Symptome. Sie werden vor dem Hintergrund der folgenden provozierenden Faktoren verstärkt:

  • Nierenversagen;
  • Alter nach dem 65. Lebensjahr;
  • Empfang von H2-Histaminoblockern;
  • In einem Krankenhaus bleiben;
  • Tumore.

Trotz der Tatsache, dass die Symptome der pseudomembranösen Kolitis vor allem bei älteren Menschen im Alter von 55-60 Jahren beobachtet werden, gab es in den letzten Jahren eine hohe Aktivität der Krankheit bei Kindern.

Nur für Säuglinge und Neugeborene ist der klassische Krankheitsverlauf nicht typisch. Die Immunität kleiner Kinder gegenüber der Krankheit beruht auf dem Fehlen von Rezeptoren im Darm, die von den Toxinen des Erregers betroffen sind.

Das Durchfall-Syndrom mit pseudomembranöser Kolitis kann mit Antibiotika gestoppt werden. Sie beseitigen den Erreger, können aber eine Dysbakteriose (Ungleichgewicht der Darmmikroflora) hervorrufen.

Die Hauptsymptome der pseudomembranösen Kolitis:

  • Durchfall-Syndrom;
  • Verletzung der Defäkation;
  • Die Beimischung von Blut in den Kot;
  • Wundsein des Abdomens;
  • Subfebrile Temperatur.

Das Hauptsymptom der Krankheit ist Durchfall. Es kann in fast 100% der Patienten zurückverfolgt werden. Gleichzeitig bildet sich eine Temperaturerhöhung, die zum Auftreten von Intoxikationen und fieberhaften Erscheinungen führt.

Bei der Pathologie erreicht die Häufigkeit der Defäkation oft 20-25. Mit solch einer Prävalenz des pathologischen Prozesses ist es für eine Person schwierig, sich an gewöhnlichen Arbeitsangelegenheiten zu beteiligen. Ohne Behandlung ist Durchfall persistent, was zu einer schnellen Austrocknung führt.

Vor dem Hintergrund von Diarrhöe-Syndrom, Kot, Verunreinigungen des Blutes werden im Kot verfolgt. Zur gleichen Zeit treten Erbrechen und Übelkeit auf.

Bei spastischer Colitis sind Bauchschmerzen, die aus einer Verengung des Darms resultieren, üblich. Dieser Zustand verursacht die Expansion der Darmwand, wenn die Elementarteilchen oberhalb der Einschnürungsstelle stagnieren. Bei stagnierenden Veränderungen kommt es zur bakteriellen Fermentation, bei der Giftstoffe ins Blut gelangen. Vor dem Hintergrund der Intoxikation entwickelt sich hektisches Fieber, begleitet von einem Temperaturanstieg über 40 Grad Celsius.

Spastische Kolitis ist eine häufige Pathologie, deren Symptome durch eine gewisse Periodizität und Häufigkeit des Auftretens gekennzeichnet sind. Das Schmerzsyndrom in der Krankheit bleibt für kurze Zeit bestehen, bis eine Verengung des Darms auftritt.

Der fulminante Verlauf der Erkrankung ist durch einen Anstieg von Leukozyten im Blutserum, Vergiftungskomplikationen und Darmobstruktion gekennzeichnet. Bei dieser Form der Erkrankung bildet sich eine Verdickung der Darmwand aus, die einen längeren Krankheitsverlauf verursacht. Die Temperatur steigt über 38,4 Grad Celsius, die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle kann zu einem tödlichen Ausgang führen, daher in Anwesenheit von Aszites, chirurgische Behandlung durchgeführt wird.

Spastische Kolitis

Eine Form der Entzündung des Dickdarms - chronische Kolitis - ist Kolitis spastisch. Verletzung der motorischen Funktion des Darms, Verletzung der Beweglichkeit des Dickdarms führt zu unwillkürlichen schmerzhaften Kontraktionen des Darms - Krämpfe. Spasmen können in verschiedenen Abteilungen auftreten. Spastische Kolitis wird als funktionelle Störung eingestuft.

In der Ätiologie der Krankheit zu den Hauptursachen der Krämpfe im Darm sind isolierte neurogene Faktoren, langfristige Belastungen und Ängste, Konfliktsituationen, Müdigkeit, hormonelles Ungleichgewicht. Aus diesem Grund ist die spastische Natur der Colitis eher charakteristisch für Frauen: zyklische Schwankungen des Hormonhaushaltes sind mit dem Menstruationszyklus, der Schwangerschaft und der Geburt verbunden.

Anzeichen und Symptome

  • Störung der motorischen Funktion, Beweglichkeit des Dickdarms wird von schmerzhaften Spasmen im Bauch begleitet. Ihre Lokalisierung kann unscharf sein. Häufiger treten krampfartige Schmerzen nach der Nacht, morgens und nach dem Essen auf.
  • Es manifestiert sich durch alternierende Kolitis spastische Verstopfung und Durchfall. Zur gleichen Zeit, Blähungen festgestellt wird, Blähungen - erhöhte Gasbildung im Darm, Schmerzen entlang des Dickdarms. Verstopfung gefolgt von Durchfall mit einem breiigen oder flüssigen Stuhl.
  • In schweren Fällen erscheint Schleim im Kot, eine Beimischung von Blut.

Die diagnostische Untersuchung zeigt offensichtliche Entzündungszeichen: Hyperämie der Dickdarmwände, deren Schwellung. Beim Palpieren des Abdomens werden spastische Konstriktionen definiert, die vergrößerte schmerzhafte Bereiche des Dickdarms darstellen. Es können auch die Darmwände abgekürzt werden, in Ton.

Merkmale der Behandlung

Spastische Kolitis erfordert einen individuellen Ansatz bei der Festlegung der Taktik der Behandlung. Der kombinierte, komplexe Effekt beseitigt nervöse Spannung, beschleunigt die Wiederherstellung der motorischen Funktion des Dickdarms, verbessert die Verdauung. Um Spasmen zu kurieren, die schmerzhafte Bedingung zu reduzieren, wird eine bestimmte Diät empfohlen - eine Teilnahrung: häufig, aber in kleinen Portionen.

Bei starken schmerzhaften Krämpfen werden krampflösende Medikamente verordnet. Es ist wichtig, Essen und allgemeines Regime zu beachten. Nach der Verschreibung des Arztes ist es möglich, Heilpflanzen zu verwenden, die die Arbeit des Darms optimieren können. Die Kombination verschiedener Verfahren trägt zur Wiederherstellung des Dickdarms und des gesamten Darms bei.

Vorbeugung wird auf eine gesunde Lebensweise, richtige Ernährung, Beseitigung von Ursachen, die Krämpfe im Darm verursachen, reduziert.

Andere Formen der Kolitis

Das Reizdarmsyndrom, das auch als SSRT, spastische Kolitis oder mukokutane Kolitis bezeichnet wird, manifestiert sich in der Regel durch Blähungen, Krämpfe und Fehlfunktionen.

Manchmal kommt es zu einem diffusen Entzündungsprozess an der inneren Oberfläche des Dickdarms mit einer Läsion der Schleimhaut und der Bildung von blutenden Geschwüren. Diese chronische Darmerkrankung wird als unspezifische Colitis bezeichnet.

Eine Form der Entzündung des Dickdarms - chronische Colitis - ist Colitis spastisch. Verletzung der motorischen Funktion des Darms, Verletzung der Beweglichkeit des Dickdarms führt zu unwillkürlichen Schmerzen.

Distale Kolitis oder Proktosigmoiditis ist eine Art chronischer Kolitis. Bei dem Entzündungsprozess ist gleichzeitig die Schleimhaut des linken Dickdarms - Sigma und Rektum - beteiligt. Weiterlesen.

Sigmoiditis ist eine segmentale chronische Kolitis, eine lokale Manifestation der Entzündung des Sigmas. Die Ursache kann verschiedene Faktoren sein, aber häufiger Dysenterie und Kolibakterien Lesen Sie mehr.

Pseudomembranöse Kolitis bezieht sich auf infektiöse Läsionen des Darms. Es entwickelt sich als Folge der Reproduktion im Darm von Clostridien vom Typ dificile. Symptome der pseudomembranösen Kolitis neben Schmerzen und Durchfall sind Hyperthermie. Weiterlesen.

Colitis tritt mit Entzündung im Dickdarm auf. Dementsprechend sind die Symptome der Colitis vor allem mit einer Verletzung des Defäkationsrhythmus, Veränderungen des Stuhls und Bauchschmerzen verbunden. Einige Sorten Lesen Sie mehr.