logo

Ursachen und Methoden der Behandlung von Hyperazid-Gastritis

Erkrankungen des Magens betreffen Menschen jeden Alters, einschließlich Kinder. In der Risikogruppe - junge Leute, bedingt durch die moderne Ernährungskultur, eine Lebensform - häufige Verwendung von Fast Food und viel Kaffee, kohlensäurehaltige Getränke und Alkohol, Rauchen. Eine häufige entzündliche Erkrankung ist Hyperazid Gastritis. Das Leiden ist mit einem Anstieg der Säuregehalt des Magensaftes und Reizung der Schleimhaut verbunden; Seine Symptome sind unangenehm und stören die gewohnte Lebensweise.

Die provozierenden Faktoren

Gastritis mit einem hohen Säuregehalt wird häufiger diagnostiziert als die hypoazide Form der Erkrankung. Die Erkrankung tritt vor dem Hintergrund der Verletzung des optimalen Säuregleichgewichts auf - Magensaft wird mit einem erhöhten Säuregehalt produziert und wirkt sich negativ auf die Schleimhaut aus, was zu Reizungen und Entzündungsreaktionen führt. Im langen Verlauf der Erkrankung auf der Schleimhaut erscheinen Wundläsionen in Form von kleinen Erosionen, deren Anzahl und Größe mit der Zeit zunimmt.

Ursachen, die zur Entwicklung von Hyperazid-Gastritis führen:

  • unregelmäßige unregelmäßige Ernährung ist die Hauptursache; Essen trocken und in langen Abständen, häufige Verwendung von kohlensäurehaltigen Getränken und Kaffee, Mangel an gründlich kauen Essen führt zu erhöhter Säure und Abnormalitäten in der Arbeit des Verdauungstraktes;
  • schlechte Angewohnheiten - Rauchen über einen langen Zeitraum, die systematische Verwendung von Alkohol beeinträchtigt die Sekretion von Magensaft und seine Konzentration;
  • Stresssituationen erhöhen das Risiko, an der Krankheit zu erkranken;
  • der abrupte Übergang von diätetischer Nahrung zu schädlicher Nahrung (am Ende des Fastens, Diät) provoziert die Entwicklung der Pathologie sofort, in akuter Form;
  • die äußere und aktive Fortpflanzung im Magen des Hubschraubers Helicobacter pylori kann nicht nur Gastritis, sondern auch Magen-und Zwölffingerdarmgeschwür verursachen;
  • chemische Verbrennung der Magenschleimhaut durch aggressive Chemikalien;
  • Pathologie im Zusammenhang mit Stoffwechselprozessen (Diabetes, Fettleibigkeit, Gicht);
  • Einige Medikamente mit unkontrolliertem Empfang provozieren die Krankheit - Aspirin, Antibiotika, entzündungshemmende Medikamente.

Klinische Merkmale

Hyperazide Gastritis entwickelt sich allmählich. Mit zunehmender Entzündungsreaktion werden klinische Anzeichen sichtbar. Alle Patienten, die an Gastritis mit hohem Säuregehalt leiden, klagen über Oberbauchschmerzen, Sodbrennen. Der chronische Verlauf der Erkrankung ist begleitet von Remissionsphasen mit relativem Wohlbefinden im Magen-Darm-Trakt und Exazerbationen.

Klassische Symptome der Hyperazidität Gastritis:

  • Unbehagen und Schmerzen im Magen (Schmerzen, Ziehen), die Lokalisierung von Schmerzen - unter dem Löffel; die Schmerzen werden durch die Einwirkung der gebildeten Salzsäure verursacht - wegen der hohen Konzentration korrodiert er die Magenwände;
  • unvernünftiges schmerzhaftes Sodbrennen, verursacht durch eine kleine Menge gegessener Nahrung;
  • Übelkeitsattacken, manchmal Erbrechen nach dem Essen;
  • andere Phänomene der Dyspepsie - Blähungen, Schwere, Säure "Brennen" rülpsen nach dem Essen, Koliken und Krämpfe;
  • Rötung der Zunge mit dem Auftreten einer gelben Beschichtung auf der Oberfläche;
  • in der Phase der Exazerbation - verstärktes Schwitzen;
  • Anfälle von Schwäche und Schwindel;
  • Entwicklung von Eisenmangelanämie;
  • ängstliche Manifestationen des Herz-Kreislauf-Systems - Herzklopfen, Schmerzen hinter dem Sternum links, Blutdrucksprünge;
  • eine Störung des Stuhls in Form von Verstopfung oder Durchfall.

Ein charakteristisches Merkmal der Hyperazid Gastritis - Sodbrennen mit ihm tritt auf nüchternen Magen und nach der Verdauung von Lebensmitteln (nach ein paar Stunden) aufgrund der Tatsache, dass Magensaft in die Speiseröhre und brennt seine Wände. Sodbrennen stört den Patienten mit richtig organisierter Ernährung - kleine Portionen, mit gründlichem Kauen - das ist ein Schlüsselzeichen für Gastritis mit hohem Säuregehalt.

Ein längerer Verlauf der Krankheit in chronischer Form verursacht ernsthafte Komplikationen, meist ulzerative Läsionen des Magens und des Zwölffingerdarms. Nicht weniger gefährlich ist das Hobby von Patienten mit Selbstmedikation - der unkontrollierte Einsatz von Arzneimitteln mit Antacida-Wirkung. Dies führt zu einer Verletzung der Magensekretion und kann eine vollständige Atrophie der Schleimhaut des Organs verursachen. Es besteht ein Zusammenhang zwischen chronischer Hyperazid-Gastritis und Magenkrebs.

Diagnoseerklärung

Die Diagnose basiert nicht nur auf Beschwerden des Patienten. Die Hauptrolle gehört den Labor- und instrumentellen Untersuchungsmethoden. Die Ergebnisse von Laboranalysen sind indikativ:

  • ein Bluttest (allgemein, biochemisch) in Anwesenheit einer Krankheit enthält Abweichungen in Form einer Erhöhung der Konzentration von Entzündungselementen und Veränderungen der ionischen Zusammensetzung;
  • die Untersuchung des Stuhls auf latentes Blut (Gregersen-Reaktion) wird bei Vorliegen von Ulzerationsdefekten und Erosionen positiv sein;
  • Analysen zur Identifizierung von Helicobacter pylori - Atmungstest, ELISA und PCR für Antikörper gegen den Mikroorganismus - sind notwendig, um die Art der Krankheit zu bestimmen.

Durchführung endoskopischer Eingriffe ist notwendig, um die Diagnose zu bestätigen und den Grad der Schädigung des Magens festzustellen. Obligatorisch bei Verdacht auf Gastritis ist die Durchführung von REA - eine hochpräzise Methode, mit der die Schleimhaut der Speiseröhre, Magen, PDC auf Entzündungen, Geschwüre, Erosionen untersucht werden können. Während des Eingriffs wird bei einer Biopsie Gewebe entnommen und der Säuregehalt der Magensekretion gemessen.

Zu den zusätzlichen instrumentellen Diagnosemethoden gehört die Elektrogastrographie - der Nachweis der Aktivität der Magenmotilität durch Aufnahme biologischer Potentiale. Die Durchführung des Ultraschalls des Magens, CT und MRT hilft, begleitende Störungen in der Arbeit benachbarter Organe festzustellen.

Behandlung

Die Behandlung der Hyperazid Gastritis in der Periode des Rückfalls verwirklicht sich unter den Bedingungen der gastroenterologischen Abteilung dauernd. Die Therapie bei Remissionen wird ambulant durchgeführt. Die komplexe Therapie zielt darauf ab, den Magen zu beruhigen und die Schleimhaut mit Diät und Medikamenten zu reparieren.
Medikamente, die von Patienten für die Behandlung von Hyperazid Gastritis verschrieben werden:

  • Medikamente zur Verringerung der Produktion von Magensaft - Omega, Omeprazol;
  • antimikrobielle Wirkstoffe - Amoxicillin, Flemoxin - zur Abtötung von Helicobacter pylori (falls verfügbar);
  • Antispasmodika zur Entfernung von starken Schmerzen im Magen - Drotaverin, Baralgin;
  • Mittel zur Neutralisierung der übermäßigen Säure des Magensaftes und zum Schutz der Magenwände (Antazida) - Maalox, Almagel, Fosfalugel;
  • Arzneimittel, die Wismut und Aluminium in Gegenwart von Erosion enthalten, um sie vor den korrosiven Wirkungen von Magensaft zu schützen - De-nol.

Um die Wirksamkeit der medikamentösen Therapie zu erhöhen, wird Physiotherapie eingesetzt:

  • Elektrophorese mit Spasmolytika hilft, das Schmerzsyndrom zu lindern und verbessert die gastrointestinale Motilität;
  • Wärmer und thermische Anwendungen können die Peristaltik des Magens normalisieren;
  • Magnetotherapie kann den Heilungsprozess der Magenschleimhaut beschleunigen.

Die girastidnyje Gastritis in der langdauernden Form ist in der Sanatoriumseinrichtung gut behandelbar. Eine wohltuende Wirkung auf den Zustand des Patienten ist die Hydrotherapie - Mineralwassertherapie. Aber die Spa-Behandlung wird außerhalb der Perioden von Exazerbationen gezeigt.

Diät

Die Einhaltung von Diäten mit Hyperazid Gastritis ist eine wichtige Komponente in der komplexen Therapie. Therapeutische Ernährung wird für die kranken Menschen zu einer Lebenseinstellung, die geringste Abweichung kann eine Verschlimmerung hervorrufen. Diät mit Gastritis mit hohem Säuregehalt zielt auf die Verringerung der Sekretion von Magensaft und Bereitstellung von Shchazheniya für die Magenschleimhaut.

Grundprinzipien der Ernährung:

  • Die Beachtung der Temperaturmethode der Lebensmittellieferung - nicht unter 20 ° und nicht über 60 °;
  • häufige Mahlzeiten (bis zu 6 mal am Tag) in kleinen Portionen;
  • Essen wird in einer wischenden und halbflüssigen Form genommen;
  • vollständiger Ausschluss von Lebensmitteln mit einer irritierenden Wirkung für den Magen - Pilze, Halbfabrikate, geräucherte Produkte, Gurken und Gewürze.

Die Basis der Ernährung für diagnostizierten Menschen mit Lungen umfassen Gemüse und Milchsuppen, gekochte Nahrung Fleisch (Kaninchen, Pute, Huhn), fettarmer Fisch, gekochtes Gemüse in Form von Püree, Haferflocken Milch und Wasser, Milchprodukte (Sahne, Käse). Backwaren sind erlaubt, aber in Form von Keksen - frisches Brot ist verboten. Nützliche Pflanzenöle - Mais, Oliven - sie werden zu Salaten und Cerealien hinzugefügt, braten Lebensmittel in Öl nicht. Erlaubte Getränke - schwacher Tee, Kompott und Kissel.

Traditionelle Medizin

Die Behandlung mit Volksheilmitteln kombiniert mit Basistherapie hilft, den Zustand des Patienten zu verbessern und den Genesungsprozess der Magenschleimhaut zu beschleunigen. Vor der Verwendung von Volksrezepten sollte ein Spezialist konsultiert werden, um die Entwicklung von allergischen und anderen negativen Reaktionen zu vermeiden.

Bei der Behandlung von Hyperazid-Gastritis-Rezepten bewährt:

  • Kräuteraufgüsse von Mutter-und-Stiefmutter oder Ringelblumen haben umhüllende und schützende Wirkung; Infusionen trinken vor dem Essen 100 ml;
  • Kamillentee ist ein bewährtes Mittel zur Linderung von Entzündungen und Krämpfen im Magen; die Blumen der Kamille werden mit kochendem Wasser gekocht, sie bestehen auf die Nacht, am Morgen trinken sie Tee auf nüchternen Magen;
  • die Einnahme von Propolis-Tinktur hilft, die pathogene Flora zu bekämpfen und die lokale Immunität zu stärken; Bei der Gastritis ist es nützlich, 10 Tropfen der Propolistinktur, verdünnt in 100 ml Wasser zu verwenden;
  • Verwendung von rohem Eiweiß hilft Säure im Magen und Sodbrennen gewinnen zu reduzieren, aber die Eier vor dem Gebrauch sollten gründlich gewaschen werden und sicher sein, es gibt keine Infektionen (Salmonellen).

Fast 50% der Bevölkerung diagnostizieren eine Hyperazid-Gastritis. Viele ignorieren die periodischen Schmerzen in Epigastrium und Sodbrennen, ohne das Vorhandensein einer Entzündung im Magen zu vermuten. Mit Früherkennung und adäquater Therapie kann Gastritis geheilt werden, Hauptsache ist es, ärztlichen Verordnungen zu folgen und einen gesunden Lebensstil zu führen, der sich an eine vernünftige Diät hält. In Ermangelung einer Behandlung ist die Krankheit mit Komplikationen bis hin zu Krebs und Adenokarzinom des Magens belastet. Daher sollten Sie sich bei den ersten Anzeichen von Magen-Darm-Beschwerden an den Gastroenterologen wenden.

Hyperazide Gastritis: was ist es, Symptome und Behandlung

Hyperazide Gastritis ist eine Entzündung der Schleimhaut der Magenwand, die durch Überproduktion von Salzsäure provoziert und begleitet wird. Diese Krankheit dauert seit Jahren, in regelmäßigen Abständen als Reaktion auf eine Diät Verletzung, Stresssituationen, Medikamente, Alkoholmissbrauch verschlimmert.

Ursachen und Mechanismen der Hyperazid-Gastritis-Entwicklung

Übermäßige Bildung von Salzsäure im Magen kann durch zahlreiche Faktoren verursacht werden:

  • Infektion mit Helicobacter pylori-Infektion.
  • Falsche Ernährung (erhöhte Liebe zu scharfen fettigen Speisen, Würzmittel, die die Magenschleimhaut stimulieren, übermäßiges Essen).
  • Rauchen.
  • Missbrauch alkoholischer Getränke.
  • Stressiger Zustand des Körpers.
  • Die Störung der Funktion des Nervensystems (insbesondere für die sekretorische Aktivität des Magens ist verantwortlich für seine parasympathische Abteilung).
  • Endokrine Behinderungen.
  • Autoimmunprozesse.
  • Nahrungsmittelallergie.
  • Pankreas-und Leberfunktionsstörungen.
  • Medikamente.
  • Unterbrechung der Versorgung der Magenwand mit Blut.

Unter dem Einfluß dieser Faktoren wachsen die für die Synthese von Salzsäure verantwortlichen Zellen in der Magenschleimhaut oder ihre Stimulation mit Gastrin (ein Hormon, das sich auch im Magen bildet). Außerdem ist der Prozess der Neutralisation von Salzsäure gestört. Normalerweise wird es durch die Produktion von Bicarbonaten (alkalische Verbindungen) wieder durch Zellen der Magenwand bereitgestellt.

Zu saurer Magensaft schädigt die Schleimhaut der Körperwand. Erschwerend kommt hinzu, dass sich die schützende Schleimschicht auflöst, die sowohl unter der Einwirkung von Helicobacter pylori als auch als Folge der Einnahme von nichtsteroidalen Entzündungshemmern auftritt. Sie senken die Temperatur, behandeln Erkrankungen der Wirbelsäule und der Gelenke, lindern Schmerzen, das heißt, sie werden sehr oft verwendet.

Symptome einer Hyperazid-Gastritis

Bei dieser Art von Gastritis leiden fast alle Patienten Sodbrennen, Rülpsen sauer, Backen oder Ziehen Schmerzen im Oberbauch, was sowohl nach dem Essen als auch auf nüchternen Magen stören kann. Zusätzliche Symptome dieser Pathologie sind:

  • Gelbliche Beschichtung auf der Zunge.
  • Periodische Übelkeit.
  • Beschwerden im Bauch nach dem Essen.
  • Erhöhte Bildung von Gasen im Darm.
  • Neigung, den Stuhl zu entspannen.
  • Verschlechterung des Schlafes. In der Nacht leiden die Patienten auch unter Magenschmerzen.
  • Ernährungsvorlieben ändern. Für etwas Essen können die Patienten nicht einmal zusehen, während die anderen in unbegrenzten Mengen essen können.

Diese Symptome in den frühen Stadien der Entwicklung von Gastritis können nur bemerkbar, aber Komplikationen zu vermeiden (zB die Entwicklung von Erosionen und Geschwüren im Magen und Zwölffingerdarm), ist es in dieser Phase ist es notwendig, die Behandlung zu beginnen. Deshalb raten die Ärzte, die minimalen Verstöße in der Arbeit des Gastrointestinaltraktes nicht zu ignorieren.

Untersuchung von Hyperazid Gastritis

Der Haupthelfer des Gastroenterologen bei der Diagnose der Hyperazid Gastritis ist Fibroesophagogastroduodenoskopie (PHEGDS). Mit Hilfe dieser Studie kann ein Spezialist die Schleimhaut sorgfältig untersuchen, Takin Stücke in "verdächtigen" Bereichen für histologische Analyse und Mageninhalt für die Prüfung auf das Vorhandensein von Helicobacter pylori-Infektion nehmen. Darüber hinaus wird das gleiche Material verwendet, um die Säure des Magens durch die pH-Metrie-Methode zu bestimmen.

Jedoch nur bei der Entdeckung der Tatsache der Entzündung der Magenwand und der Erkennung von erhöhter Säure sollte die Untersuchung von Patienten nicht enden. Es ist sehr wichtig, die Ursache der Entwicklung von Hyperazid Gastritis zu identifizieren (Helicobacter pylori-Infektion ist natürlich der wichtigste provozierende Faktor, aber nicht der einzige). Um dies zu tun, befragt der Gastroenterologe den Patienten im Detail, erfährt alles über seine schlechten Gewohnheiten, Essensvorlieben, eingenommene Medikamente. Darüber hinaus zeigen diese Patienten klinische Analysen, das Niveau der Glukose im Blut und Allergietests zu bestimmen (wenn es einen Verdacht auf die Art der allergischen Entzündung), Ultraschall des Bauches Organe.

Behandlung von Hyperazid Gastritis

Das Hauptglied des Behandlungsprozesses ist die Beseitigung der Ursache der Pathologie. Dh der Ausschluss von Faktoren, die Überproduktion von Salzsäure, und die Eradikation von H. pylori-Infektion auslösen können, wenn sie (dieser Punkt Therapie für die Ernennung von drei oder vier Medikamenten, einschließlich Antibiotika, das Standardverfahren) ergab, wurde.

Der zweite, nicht weniger wichtige Bestandteil des Heilungsprozesses ist die Normalisierung des Säuregehalts des Magens mit Hilfe spezieller Medikamente:

  • Präparate, die auf molekularer Ebene die Produktion von Salzsäure reduzieren.
  • Antazida - Arzneimittel, die Salzsäure neutralisieren und die Schleimhaut des Magens umhüllen, um sie zu schützen.

Die Dosis und Dauer der Verabreichung dieser Medikamente wird individuell vom Arzt bestimmt. Es ist unmöglich, diese Drogen zu missbrauchen und sie selbst zu verschreiben.

Es ist sehr wichtig, dass die medikamentöse Behandlung der Hyperazidität Gastritis durch Diät und Einhaltung des Regimes ergänzt wird. Denn wenn der Patient als gebrauchtes essen (wahrscheinlich falsch, da es war Gastritis), wird rauchen, Arbeit ohne Pause, nervös, Alkoholmissbrauch, jede, selbst die modernsten Medikamente nicht in der Lage sein werden, für eine lange Zeit Entzündung im Magen zu unterdrücken.

Sie können die Rolle der Volksmedizin bei der Behandlung von Hyperazid-Gastritis nicht reduzieren. Sie können eine gute Hilfe für die Basistherapie sein. Insbesondere für Die schnelle Heilung der Magenschleimhaut zeigt eine Absudung der Samen von Flachs, Kamille und Sanddornöl.

Wenden Sie traditionelle Methoden der Behandlung von Hyperazid Gastritis nur nach Rücksprache mit einem Gastroenterologen an.

Diät mit Hyperazid Gastritis

Wenn die Hyperazid Gastritis verschlimmern Magen sollte Shchazhenie sein (und thermische und chemische und mechanische). Daher sollten Patienten versuchen, durch Kochen oder Dämpfen hergestellte Speisen zu essen, ohne Gewürze, Essig (oder andere Säure) zuzugeben und sie müssen vor dem Abschluss der Behandlung notwendigerweise zerkleinert werden und ihren Gesundheitszustand verbessern. Gerichte sollten leicht gesalzen, nicht sehr süß, warm sein. Sie müssen in kleinen Mengen, aber oft konsumiert werden, damit der Überschuss an Magensaft etwas zu verdauen hat.

Sehr nützlich, wenn geschärft giperatsidnom Gastritis Gelee darüber liegende Schleimhaut Milch Getreide (sie können Reis oder Hafergrütze gekocht), Gemüsesuppen Püree, Dampfkoteletts, Omelette. Für solche Patienten ist es nicht wünschenswert, Sauermilchprodukte, frisches Gemüse und Obst, fettes Fleisch und Fisch, Kaffee, starken Tee zu verwenden. Und natürlich keinen Alkohol.

Nach der Verringerung der Manifestationen der Entzündung, Patienten können auf die normale Ernährung zurückkehren, aber daraus muss notwendigerweise alles ausschließen, dass die Produktion von Magensaft stimuliert. Zu solche unerwünschten Produkte und Getränke umfassen:

  • Weißkohl.
  • Gekochte Fleisch- und Fischbrühen.
  • Gewürze.
  • Konserven - Gemüse, Fleisch, Fisch.
  • Schokolade und Kakao.
  • Pilze.
  • Fettes Fleisch und Fischprodukte.
  • Bohnen.
  • Saure Frucht.
  • Sauerampfer, Spinat.
  • Schwarzbrot, Brötchen, Weißbrot (gestern können Sie).
  • Geräuchertes Fleisch.
  • Starker Kaffee und schwarzer Tee.
  • Soßen einkaufen.
  • Kohlensäurehaltige Getränke.

Die Ernährung sollte vollständig ernährungsphysiologisch sein - er braucht alle Lebensmittelzutaten. Es ist wünschenswert, das Essen zu kochen, das Braten zu vermeiden. Die ideale Option ist die Dampfverarbeitung. Kochen und Dünsten sind erlaubt. Intervalle zwischen den Mahlzeiten sollten nicht zu groß gemacht werden. Dies ist mit zwei negativen Folgen verbunden:

  • wegen Überanstrengung beginnt der Magen viel Gastrin zu synthetisieren, was die Produktion von Salzsäure stimuliert;
  • Salzsäure, die keine Anwendung findet, beginnt die schützende Schleimschicht im Magen zu zerstören.

Optimal ist 5-6 mal am Tag. Und das sollte kein Imbiss oder Brötchen mit Wurst sein, der Magen sollte ein vollwertiges Essen bekommen. Die Patienten können eine Arbeit Bratäpfeln (süße Sorten) nehmen, gekochtes Huhn oder mageren Fisch, Quark-Auflauf, Cracker, Gemüsesuppen, Salat gekochtes Gemüse mit einem Pflanzenöl, Frischkäse usw. Zu Hause ist es viel einfacher, Diätkost zu organisieren. Mittagessen gut mit Milchbrei, Omelette. Zum Abendessen können Sie gedämpfte Koteletts, geschmortes Gemüse kochen, Fisch backen, Nudeln kochen (aus Weizensorten) Hartweizen).

Verbessern Sie Ihre Gesundheit mit Hyperazid Gastritis kann auch mit Hilfe von Mineralwasser, aber nicht alle getan werden. Mit erhöhter Säure wird der Magen gezeigt "Borjomi", "Essentuki", " Es ist jedoch am besten, die am besten geeignete Sorte zu wählen, und auch die Art und Weise, wie Sie Ihren Arzt konsultieren.

Zubkova Olga Sergeevna, medizinische Gutachterin, Epidemiologe

1.692 Gesamtansichten, heute 10 Ansichten

Symptome und Behandlung von Hyperazid-Gastritis

Gieratsidny gastritis - eine chronische entzündliche Erkrankung des Magens, mit erhöhter Säuregehalt des Magensaftes verbunden. Dies ist die häufigste Variante der Gastritis, die sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen auftritt. Lassen Sie uns die Ursachen, Symptome und Wege zur Behandlung dieser Krankheit genauer betrachten.

Ätiologie

Übermäßige Produktion von Salzsäure und folglich Hyperazid-Gastritis kann durch folgende Faktoren verursacht werden:

  • Helicobacter pylori-Infektion;
  • Hypertonie der parasympathischen Abteilung des Nervensystems;
  • häufiger Stress;
  • Rauchen;
  • Alkohol trinken;
  • Unterernährung;
  • Nahrungsmittelallergie;
  • einige Krankheiten der Leber und des Pankreas;
  • endokrine Erkrankungen (Diabetes mellitus);
  • chronische Infektionen und Erkrankungen der Mundhöhle, des Nasopharynx usw.

Helicobacter ist die häufigste Ursache für eine Hyperazid-Gastritis, aber sie wirkt gewöhnlich in Verbindung mit anderen negativen Faktoren wie Stress oder Karies. Weitere Informationen über den Zusammenhang zwischen Munderkrankungen und Magenerkrankungen finden Sie im Video am Ende des Artikels.

Klinische Manifestationen

Die wichtigsten Anzeichen einer Gastritis mit hohem Säuregehalt sind Schmerzen in der Magengegend und Sodbrennen. Schmerzen treten häufiger unmittelbar nach dem Essen auf, schmerzen. Sodbrennen ist ein brennendes Gefühl in der Speiseröhre (hinter dem Sternum), das nach einem Fehler in der Ernährung auftritt, zum Beispiel als Folge einer fetthaltigen Mahlzeit oder kohlensäurehaltige Getränke. Andere Symptome der Krankheit sind:

  • Plaque in einer gelblichen Zunge;
  • ein Gefühl von Unbehagen im Magen nach dem Essen;
  • Blähungen;
  • verminderte und manchmal erhöhte Appetit;
  • Kopfschmerzen;
  • Schlafstörungen;
  • Verringerung der Herzfrequenz;
  • niedriger Blutdruck;
  • Übelkeit, oft Erbrechen;
  • sauer rülpsen.

Bei einer Hyperazid-Gastritis treten die Symptome möglicherweise erst nach längerer Zeit auf. Oft kommen Patienten bereits mit ausgeprägten Veränderungen der Schleimhaut zum Arzt.

Wichtig: Wenn Sie ein aufgeführtes Phänomen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Die rechtzeitige Behandlung erhöht die Heilungschancen erheblich und reduziert das Risiko von Komplikationen.

Diagnose

Die wichtigste und genaueste Methode zur Diagnose von Gastritis mit hohem Säuregehalt ist die Fibroesophagogastroskopie (FEGS), bei der ein Stück Schleimhaut zur histologischen Untersuchung entnommen wird. Zur Bestimmung der Helicobacter-Infektion wird eine bakteriologische Analyse des Mageninhalts durchgeführt. In jüngster Zeit wurden weniger arbeitsintensive nicht-invasive Verfahren verwendet, beispielsweise der Urease-Atmungstest. Um den Säuregehalt zu bestimmen, wird eine pH-Metrie durchgeführt.

Behandlung

Bei Hyperazid Gastritis Behandlung hängt von den Symptomen und das Vorhandensein von Helicobacter pylori-Infektion. Wenn der Patient ein Träger von Helicobacter pylori ist, ist es notwendig, eine Eradikationstherapie mit Antibiotika zu verschreiben. Antibakterielle Medikamente werden unter Berücksichtigung der Empfindlichkeit von Mikroorganismen ausgewählt.

Antazida werden als symptomatische Behandlung verwendet. Diese Gruppe umfasst viele Medikamente mit unterschiedlichen Wirkungsmechanismen. Einige bilden einen dünnen Film auf der Magenschleimhaut, der vor sauren Inhalten schützt. Andere neutralisieren die Säure. Es gibt Antazida, die nur im Magen wirken und nicht resorbiert werden. Einige Medikamente gelangen zuerst in den Blutkreislauf und wirken dann gegen Säure.

Wir empfehlen auch, den Artikel Erhöhte Magensäure: Behandlung mit Medikamenten und Kräutern - was zu wählen? Zu lesen, von denen Sie viele nützliche Informationen über die Therapie dieses pathologischen Zustandes erhalten können.

Gesunde Ernährung

Bei einer Hyperazid-Gastritis wird die medikamentöse Behandlung mit der richtigen Ernährung kombiniert. Es wird empfohlen, oft (bis zu 6 mal am Tag) und in kleinen Portionen zu essen. Das Essen sollte warm, püriert oder halbflüssig sein. Produkte, die die Sekretion von Magensaft stimulieren oder die Schleimhaut reizen, sind ausgeschlossen. Dazu gehören:

  • Weißkohl in irgendeiner Form;
  • Gewürze;
  • Essiggurken und Marinaden;
  • Konserven;
  • geräucherte Produkte;
  • starke Brühen auf Fleisch, Knochen, Fisch;
  • Pilze;
  • Fleisch und Fisch von fettigen Sorten;
  • gebackenes Gebäck, schwarzes und frisches Weizenbrot;
  • Kaffee und Tee (stark);
  • Schokolade, Kakao;
  • Bohnen;
  • Alkohol, kohlensäurehaltige Getränke;
  • frisches Obst (Zitrusfrüchte, saure Äpfel).

Alle anderen Produkte sollten einer ausreichenden Wärmebehandlung durch Kochen und Backen unterzogen werden. Sie können auch das Geschirr aufstellen und für ein Paar kochen, aber Sie können nicht braten. Die Einhaltung dieser Regeln wird die Exazerbation der Hyperazid-Gastritis beseitigen oder verhindern.

Tipp: Wenn Sie sich bei der Wahl einer Diät nicht auskennen, können Sie sich an einen Ernährungsberater wenden, der Ihnen ein individuelles Menü zusammenstellen wird, das Ihren Bedürfnissen entspricht.

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht eine Konsequenz, sondern einen Grund zu behandeln?

Wir empfehlen, die Geschichte von Olga Kirovtseva zu lesen, wie sie ihren Magen heilte. Lesen Sie den Artikel >>

Hyperazide Gastritis - was ist das?

Hyperazide Gastritis ist eine häufige gastroenterologische Erkrankung, die von einer Entzündung der Magenschleimhaut begleitet wird. Vor dem Hintergrund einer erhöhten Menge an freigesetzter Salzsäure tritt ein entzündlicher Prozess auf. Pathologie tritt bei Menschen unabhängig von Geschlecht und Alter unter dem Einfluss von inneren und äußeren Faktoren auf. Wie sich eine Hyperazid-Gastritis manifestiert, was ist das und wie wird die Krankheit behandelt? All dies wird in diesem Artikel diskutiert.

Hyperazide Gastritis - was ist das?

Ursachen

Die Hauptursachen für Gastritis

Viele Faktoren können eine Zunahme der Produktion von Salzsäure hervorrufen. Betrachten Sie die gebräuchlichsten von ihnen:

  • Infektionskrankheiten der Mundhöhle oder des Nasopharynx, die chronisch sind;
  • Störungen des endokrinen Systems;
  • Leberinsuffizienz, Bauchspeicheldrüsenerkrankungen;
  • die Manifestation von allergischen Reaktionen;
  • falsche oder unausgewogene Ernährung;
  • übermäßiges Hobby für alkoholische Produkte, Rauchen;
  • Dysfunktion des Nervensystems;
  • starker Stress;
  • Infektion des Körpers, insbesondere Infektion mit dem Bakterium Helicobacter pylori.

Penetration Helicobacter pylori in der Schleimhaut

Zur Notiz! Die hyperacide Form der Erkrankung kann sich auch vor dem Hintergrund anderer verursachender Faktoren entwickeln, beispielsweise bei kariösen Läsionen der Zähne. Daher sehen sich Menschen, die die Regeln der Mundhygiene ignorieren, oft einer Hyperazid-Gastritis gegenüber.

Merkmale der Hyperazid-Gastritis

Symptome

Die Hauptsymptome dieser Form von Gastritis sind Sodbrennen und schmerzhafte Empfindungen in der epigastrischen Region (Zone unter dem Schwertfortsatz).

Aber auch Patienten können folgenden klinischen Manifestationen gegenüberstehen:

  • sauer rülpsen;
  • Übelkeitsattacken (oft Erbrechen);
  • Senkung des Blutdrucks;
  • verringerte Herzfrequenz;
  • Probleme mit Schlaf, Schlaflosigkeit;

Die schädlichen Auswirkungen und Symptome erhöhter Säure

Die Besonderheit der Hyperazid Gastritis ist, dass seine Entwicklung ist nicht immer von charakteristischen Symptomen begleitet, da sie sich nicht lange manifestieren können. In solchen Fällen wenden sich Patienten bei ausgeprägten pathologischen Veränderungen der Magenschleimhaut an den Arzt. Um ernsthafte Komplikationen zu vermeiden und die Chancen auf eine schnelle Genesung zu erhöhen, sollten Sie bei den ersten Anzeichen einer Gastritis sofort einen Spezialisten aufsuchen.

Diagnosemöglichkeiten

Um eine genaue Diagnose zu stellen, muss der Arzt eine diagnostische Untersuchung durchführen, die aus traditionellen Verfahren besteht. In erster Linie wird der Gastroenterologe die Beschwerden des Patienten, die aufgetretenen Symptome untersuchen, eine visuelle Untersuchung durchführen und die Bauchdecke palpieren. Auch bei der Diagnose ist eine Untersuchung des Magensaftes erforderlich, die durch Sondieren durchgeführt wird.

Wenn solche Symptome auftreten, konsultieren Sie einen Gastroenterologen um Rat. An der Rezeption sammelt der Arzt zuerst die volle Anamnese des Patienten

Zusätzlich kann der Arzt folgende Diagnoseverfahren verschreiben:

  • Röntgenuntersuchung;
  • ein Test zur Identifizierung von pathogenen und opportunistischen Mikroorganismen;
  • Fibrogastroskopie (endoskopische Methode der Magenuntersuchung);
  • intragastrische pH-Metrie - ein diagnostisches Verfahren zur Untersuchung von Magensaft (Bestimmung seiner Säure).

Wie ist das intragastrische pH-Meter?

Basierend auf den Testergebnissen kann der Arzt eine genaue Diagnose stellen. Wenn das Vorhandensein einer Hyperazid-Gastritis bestätigt wird, wird dem Patienten der geeignete Therapieverlauf gegeben.

Diagnose von Hyperazid Gastritis

Methoden der Behandlung

Bei der Behandlung aller Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes bedarf es eines umfassenden Ansatzes, denn nur so können Sie maximale Wirkung erzielen. Dies gilt auch für die Hyperazidform der Gastritis. Die komplexe Therapie besteht in der Einnahme von Medikamenten, Einhaltung einer speziellen Diät und Durchführung von physiotherapeutischen Verfahren. Oft verwendet Gastritis traditionelle Medizin, die nur als Ergänzung zur traditionellen Therapie wirksam ist. Lassen Sie uns jede der Behandlungsmethoden einzeln betrachten.

Medikamente

Die Wahl der Medikamente hängt von den Symptomen ab

Die medikamentöse Behandlung der Hyperazid-Gastritis besteht aus folgenden Medikamentengruppen:

  • Mittel zur Verbesserung der Beweglichkeit;
  • Restaurative Präparate zur Regeneration betroffener Zellen;
  • wundheilende und einhüllende Arzneimittel;
  • Antazida - Medikamente, die die Säure des Magens reduzieren;
  • antibakterielle Medikamente (werden vorgeschrieben, wenn das Bakterium Helicobacter pylori nachgewiesen wird).

Zur Notiz! Parallel zur medikamentösen Behandlung wird dem Patienten eine Physiotherapie verordnet. Zum Beispiel beschleunigt Magnetotherapie die Wiederherstellung der betroffenen Schleimhaut des Magens, Elektrophorese soll Schmerzen beseitigen und das Verdauungssystem verbessern.

Volksheilmittel

Um die Wirksamkeit der Behandlung von Hyperazid-Gastritis zu erhöhen, verschreiben Ärzte oft die Verwendung von Volksmedizin zusätzlich zur medikamentösen Therapie. Natürlich sind die Mittel der traditionellen Medizin alleine wirkungslos, besonders wenn die Ursache der Pathologie Helicobacter ist (in solchen Fällen können nur Antibiotika helfen). Im Folgenden finden Sie die gängigsten Rezepte.

Tabelle. Traditionelle Medizin mit Hyperazid-Gastritis.

Abkochen von Leinsamen

Bevor Sie irgendeine Form der traditionellen Medizin anwenden, sollten Sie immer einen Arzt aufsuchen. Trotz der natürlichen Zusammensetzung können einige Produkte Kontraindikationen haben, daher kann die Behandlung nur mit der Erlaubnis eines Spezialisten begonnen werden.

Stromversorgung

Während der gesamten Behandlung muss der Patient eine spezielle Diät einhalten. Zuallererst müssen Sie die Diät anpassen (essen Sie oft, aber in kleinen Portionen, essen Sie nur flüssige und warme Nahrung).

Diät mit Gastritis

Auch die folgenden Produkte sollten von der Diät ausgeschlossen werden:

  • frische Orangen, Mandarinen und andere Zitrusfrüchte, saure Äpfel;
  • Soda, Spirituosen;
  • Schokolade und Bohnen;
  • starker Tee und Kaffee;
  • Weizenbrot, Gebäck;
  • fetter Fisch und Fleisch;
  • Pilze, reiche Brühen, fetter Fisch;
  • geräuchertes, frittiertes, gesalzenes, mariniertes und scharfes Essen;
  • Weißkohl (Sie müssen alle Gerichte mit ihrem Inhalt ausschließen).

Ernährungsregeln für Gastritis

Alle Gerichte sollten gedünstet oder gekocht werden. Mit all diesen Empfehlungen können Sie nicht nur die Symptome der Hyperazid Gastritis lindern, sondern auch ihr weiteres Auftreten verhindern. Die tägliche Diät für die Behandlung der Pathologie sollte ein erfahrener Ernährungsberater sein, also wenn Sie irgendwelche Schwierigkeiten bei der Auswahl einer Diät haben - bitten Sie um Hilfe damit.

Komplikationen der Hyperazid Gastritis

Unvorhergesehene Behandlungen oder deren Abwesenheiten sowie das Ignorieren der Anweisungen des Arztes können zu ernsthaften Komplikationen führen. Die häufigste von ihnen ist:

  • Adenokarzinom des Magens;
  • Entwicklung von Duodenitis und Bulbitis vor dem Hintergrund der Niederlage des Zwölffingerdarms;
  • Magengeschwür;
  • Atrophie der Schleimhaut.

Eine Erkrankung kann zu ernsthaften Komplikationen führen

Erst ein rechtzeitiger Anruf bei einem Arzt und ein ordnungsgemäß verordneter Therapieverlauf vermeiden diese unangenehmen Erscheinungen. Aber die gefährlichsten Komplikationen der Hyperazid-Gastritis sind Magenkrebs und Adenokarzinom.

Vorbeugende Maßnahmen

Um die Entwicklung einer Hyperazidform der Gastritis sowie jeder gastroenterologischen Erkrankung zu verhindern, ist dies mit Hilfe der richtigen Ernährung möglich. Versuchen Sie vollständig von all Ihren schädlichen Produkten auszuschließen, die eine Verletzung der Verdauungsprozesse im Körper hervorrufen können. Auch zur Vorbeugung empfiehlt es sich, regelmäßig Sport zu treiben und damit den Körper in Ton zu halten. Von schlechten Angewohnheiten, die die Organe des Verdauungstraktes negativ beeinflussen (Rauchen, Alkoholmissbrauch, Nachtsnacks, etc.), müssen Sie ablehnen.

Wie man die Entwicklung einer Hyperazidform der Gastritis vermeidet

Trotz der Entwicklung der modernen Medizin wird selbst der längste therapeutische Kurs die Hyperazid-Gastritis nicht vollständig loslassen. Wenn daher die Krankheit einmal aufgetreten ist, sind ihre wiederholten Manifestationen unglücklicherweise schwer zu vermeiden. Nur wenn der Patient die von ihm verordnete Diät und alle Anweisungen des Arztes einhält, kann er weitere Rückfälle vermeiden.

Hyperazide Gastritis

Die Diagnose "Gastritis" wird gestellt, wenn eine Entzündung im Magen auftritt. Pathologie kann durch eine erhöhte oder verringerte Säuregehalt des Magensaftes ausgelöst werden. Wenn das Geheimnis zu sauer ist, dann sagen sie, dass sich eine Hyperazid-Gastritis entwickelt und umgekehrt, wenn der Säuregehalt niedrig ist, dann wird eine Hyposäuregastritis diagnostiziert.

Der pH-Wert hängt von der Behandlungs- und Diättaktik ab, so dass es unmöglich ist, die Therapie zu beginnen, ohne den Säuregehalt zu bestimmen. Die Menge an Säure im Magensaft kann sowohl durch Labortests als auch durch pathologische Symptome bestimmt werden.

Warum entwickelt sich eine Hyperazid-Gastritis

Die oralen Kohlenhydrate durch Enzyme beginnen in einfache Verbindungen zu brechen und Proteine ​​und Fette werden im Magen durch die Einwirkung von Salzsäure, die zur Desintegration von Pepsinogen trägt und Pepsin Ursache Quellung und Denaturierung von Proteinen aufgeschlüsselt.

Salzsäure fördert nicht nur den Abbau von Nährstoffen, sondern regt auch die sekretorische und mechanische Funktion des Magens an, zerstört Bakterien, die mit Nahrung durchdrungen sind. Um die Magenschleimhaut zu schützen, produzieren die Zellen Schleim (Mucin), der die Gewebe mit einer Schicht von 1,3-1,5 mm bedeckt. Dieser "Film" ist eine unüberwindbare Barriere für die umgekehrte Diffusion von Wasserstoffionen aus dem Magen, adsorbiert und hemmt Enzyme, neutralisiert Salzsäure.

Mucin schützt den Körper vor Autolyse (Selbstverdauung). Jedoch kann diese Barriere verschlechtern aufgrund längerer Einwirkung von Gallensäure, Salicylate (in den bestimmten Drogen enthalten), Alkohol, Öl oder Propionsäure, in einer erhöhten Produktion von Chlorwasserstoffsäure führt.

Die Säuregehalt des Magensaftes beeinflusst, wie viele Zellen Salzsäure abscheiden, sowie die Geschwindigkeit der Säureproduktion und den Grad der Neutralisation. Bei einem niedrigen pH-Wert tritt eine Zellschädigung auf und es entwickelt sich ein entzündlicher Prozess.

Die Ursachen für erhöhte Säure des Magensaftes

Hyperazide Gastritis entwickelt sich als Folge von Störungen in den Mechanismen der Säureproduktion und deren Neutralisation. Pathologie kann provoziert werden:

  • ein säurefestes Bakterium;
  • Läsionen von Magengewebe mit Galle, Eindringen aus dem Zwölffingerdarm, oder aggressiven Substanzen (Chemikalien, Drogen);
  • die Bildung von Antikörpern gegen die auskleidenden Zellen des Organs.

Der Mikroorganismus Helicobacter pylori trägt zur Zerstörung der Schleimbarriere bei. Das Bakterium im Lebensprozess setzt Substanzen frei, die Schleim zerstören, und produziert auch Urease, die zur Erhöhung der Konzentration von Ammoniak beiträgt und den Säuregehalt des Magensaftes erhöht.

Um die Kolonien Bakterien Schleim gelassen und das Magengewebe wird nicht von der aggressiven Einwirkung von Salzsäure und Pepsin geschützt, in Verätzung, Entzündung und Geschwürbildung führt. Neben Helicobacter kann erhöhte Bildung von Salzsäure hervorgerufen werden durch:

  • die Verwendung einer großen Anzahl von fettigen, scharf gewürzten Speisen oder zu viel Essen;
  • Rauchen;
  • Einnahme von Medikamenten (Glukokortikosteroide, antivirale nicht-steroidale Medikamente, Antibiotika, orale kombinierte Kontrazeptiva);
  • erhöhtes Calcium im Blutplasma;
  • Stress;
  • Sucht nach Alkohol;
  • Erkrankungen des endokrinen Systems;
  • Autoimmunprozesse;
  • eine allergische Reaktion auf Nahrungsmittel;
  • eine Verletzung der Leber oder der Bauchspeicheldrüse;
  • Verschlechterung der Blutversorgung des Magengewebes.

Unter dem Einfluss dieser Faktoren erhöht sich die Anzahl der Zellen, die Salzsäure absondern, oder die Synthese des Hormons Gastrin nimmt zu, was für die Produktion von Salzsäure und Pepsin verantwortlich ist. Um pathologische Prozesse zu beginnen, müssen inhibierte Mechanismen blockiert werden, die Salzsäure neutralisieren.

Wie manifestiert sich die Hyperazid Gastritis

Bei Gastritis mit hohem Säuregehalt klagen Patienten:

  • für Sodbrennen (es gibt ein Werfen von sauren Inhalten in der Speiseröhre);
  • auf einem Rülpsen mit einem sauren Geschmack;
  • auf der Zeichnung oder Backen Schmerzen in der Magengegend, die für 1-2 Stunden nach dem Essen stören können (abhängig von der verwendeten Lebensmittel) oder auf nüchternen Magen.

Zusätzliche Anzeichen einer Hyperazid-Gastritis sind:

  • periodische Übelkeit;
  • Erbrechen nach dem Essen (in den Massen kann man Galle und Schleim sehen);
  • Plakette in gelb;
  • unangenehme Empfindungen "unter dem Löffel" nach dem Essen, ein Gefühl der Überfüllung auch bei kleinen Portionen;
  • erhöhte Begasung;
  • Durchfall oder Verstopfung;
  • Schlafstörungen (nachts kann ein leerer Magen krank sein);
  • Essgewohnheiten ändern.

Im Anfangsstadium der Pathologie können die Symptome einer Hyperazid-Gastritis fehlen, aber wenn die Schleimhaut beschädigt wird, erhöht sich das Schmerzsyndrom. Vor dem Hintergrund einer Hyperazid-Gastritis entwickeln sich eine Eisenmangelanämie und eine Foliomangelanämie, die durch Kopfschmerzen, Herzklopfen, Schwindel und neurologische Störungen gekennzeichnet sind.

Auf giperasidnom die Gastritis bezeichnet die Übelkeit, das Erbrechen, das Aufstoßen faul oder sauer, die Diarrhöe. Um Pankreatitis und Cholezystitis auszuschließen, werden Laboruntersuchungen durchgeführt (allgemeiner Harn- und Bluttest, Ultraschall). In Ermangelung einer angemessenen und rechtzeitigen Behandlung kann Gastritis zu einem Magengeschwür, die durch Manifestationen gekennzeichnet ist fortschreiten.

Bei der Bildung von Geschwüren und möglicher Perforation des Mageninhaltes dringt dann in die Bauchhöhle, die zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen können - Peritonitis. Die Symptome von Gastritis und Magengeschwüren ziemlich ähnlich sind, der einzige Unterschied in der Intensität der Schmerzen, so die schwerwiegenden Folgen von Gastritis zu vermeiden, ist es notwendig, die Aufmerksamkeit auf selbst die nicht sehr starken Schmerzen im Magen zu zahlen.

Wie zu behandeln

Um das Fortschreiten der Pathologie zu verhindern, ist es zunächst notwendig, herauszufinden, was die Erhöhung des Säuregehalts des Magensaftes ausgelöst hat und warum die Schutzmechanismen nicht wirksam sind.

Zur visuellen Beurteilung des Schleimhautstatus führen die Spezialisten eine Fibroesophagogastroduodenoskopie (FEGDS) durch.

Die Studie erlaubt Ihnen auch, eine Gewebeprobe zur histologischen Analyse zu entnehmen, einen Test auf das Vorhandensein einer Helicobacter pylori-Infektion durchzuführen und die Säuregehalt des Magensaftes zu bestimmen. Ein flexibler Schlauch mit einer Kamera wird durch die Mundhöhle in den Magen eingeführt, wodurch Sie sehen können, wie stark das Gewebe entzündet ist, ob es Tumore oder Manifestationen gibt.

Medikamente

Die Behandlung von Hyperazid Gastritis umfasst die Verwendung von Medikamenten, Diät-Therapie, die Einhaltung der Mahlzeit Zeitplan (Mahlzeiten sind unzulässig), Physioprocedures können vorgeschrieben werden. Behandeln Sie die Krankheit mit Tabletten oder traditionelle Medizin allein kann nicht, weil es den Körper schädigen und den Übergang von akuter Gastritis zu chronischen fördern kann.

Eradikation Helicobacter

Wenn ein säurefestes Bakterium im Magen vorhanden ist, erhält der Patient Antibiotika, die nicht in einer sauren Umgebung neutralisiert werden. Es kann Tetracyclin, Azithromycin, Metronidazol, Levofloxacin, Amoxicillin, Clarithromycin, Tinidazol sein.

Standard ist eine Dreifachtherapie, bei der der Patient zwei antibakterielle Medikamente gleichzeitig mit Arzneimitteln einnimmt, die die Produktion von Salzsäure hemmen (Protonenpumpenhemmer). Zu diesem Schema können Bismut-basierte Mittel hinzugefügt werden, um die Magenschleimhaut vor den negativen Wirkungen von Säuren zu schützen.

Die Art des Antibiotikums und die Häufigkeit der Aufnahme wird vom Arzt, basierend auf dem Gesundheitszustand des Patienten, der Verträglichkeit von Medikamenten bestimmt. Die Dauer der Behandlung beträgt 7-14 Tage. Wenn das Drei-Komponenten-Schema nicht funktioniert, wird dem Patienten ein zusätzlicher antibakterieller Wirkstoff empfohlen, und in extremen Fällen wird die Empfindlichkeit des Bakteriums gegenüber allen Antibiotika getestet und eine individuelle Behandlung entwickelt.

Wiederherstellen des pH-Werts von Magensaft

Das Behandlungsschema für Hyperazid-Gastritis umfasst Medikamente, die die Säure des Magensaftes normalisieren. Dies sind die Medikamente, die die Produktion von Salzsäure hemmen oder neutralisieren und die Schleimhaut des Magens schützen.

Um die Produktion von Salzsäure zu reduzieren, können folgende Medikamente verschrieben werden:

  • gistaminoblokatory ("Ranitidin", "Famotidin", "Cesera");
  • Protonenpumpenblocker (Lansopazol, Omeprozol, Esomeprazol);
  • Antazida ("Fosfalugel", "Almagel", "Maalox");
  • Holinoblokatory ("Gastrotsepin").

Schmerzlinderung

Zum Schutz der Magenschleimhaut wird empfohlen, Alginate einzunehmen. Präparate interagieren mit Magensaft und bilden einen Schutzfilm auf der Oberfläche des Körpers, der den Kontakt zwischen Säure und Gewebe verhindert. Das Mittel beginnt nach 5-10 Minuten nach der Verabreichung zu wirken, so dass die Schmerzen, die mit der Reizung der Schleimhaut verbunden sind, schnell vergehen.

Schützt den Film bis zu 4 Stunden. Alginate sind in Form von Gelen, Suspensionen, kaubaren Lutschtabletten erhältlich. Diese Kategorie von Drogen umfasst "Gaviscon", "Laminal". Um Schmerzen zu lindern, können Sie auch Spasmolytika einnehmen. Sie entspannen die glatte Muskulatur, was den Blutfluss verbessert.

Durch miotropnym Medikamente gehören "No-Silos", "Drotoverin", "Papaverin", ein neurotropen - "Buscopan" "aprofen", "difitsit", Zur Behandlung der hyperämischen Gastritis werden auch Zubereitungen auf der Basis von Wismuttricalium-dicitrat eingesetzt. Diese Substanz enthält "Pilocid", "Ventrisol", "Tribibol" "De-nol".

Unter der Einwirkung der Droge im Magen werden unlösliche Oxychloride und Bismutcitrate gebildet, die die Schleimhaut vor Säure und Pepsin schützen. Das Mittel fördert die Regeneration des Magengewebes, hat eine bakterizide Wirkung gegen Helicobacter, wirkt entzündungshemmend und adstringierend.

Diät mit Gastritis

Die medikamentöse Behandlung muss durch eine Diät ergänzt werden. Es wird empfohlen, Essen für ein Paar zu kochen oder zu kochen, Sie müssen es vor dem Gebrauch mahlen. Es ist oft notwendig, dass Salzsäure den Magen nicht auffrischt, sondern in kleinen Portionen.

Es sollte Gewürze, Gewürze, die tägliche Einnahme von Salz reduzieren ausgeschlossen werden. Absolut kontra Alkohol, saure Früchte (Trauben, Zitrone, Kiwi), Fett und eingelegtes Lebensmittel, Butter, Margarine, Milchprodukte, Kaffee, starker Tee.

Hilfe der Magenwand schützen Gerichte wie Pudding, Milchschleim Getreide (Reis, Hafer), die über, getrocknet, Gemüsepüree Suppen. Empfohlen als Omelette, Joghurt, Dampf Koteletts, Bananen, Birnen, geschält Bohnen. Mit erhöhten Säuregehalt des Magensaftes ist nützlich, Mineralwasser „Borjomi“ und „Essentuki“.

Nachdem der Magenschmerz eine allmähliche Ausweitung der Diät durchlaufen hat, ist es immer noch notwendig, Produkte zu vermeiden, die die Produktion von Salzsäure stimulieren, wie:

  • Gewürze;
  • Schokolade;
  • saure Frucht;
  • Sauerampfer, Spinat;
  • Bohnen;
  • fettes Fleisch und Fisch;
  • Konserven;
  • reiche Brühen (Fisch oder Fleisch);
  • geräucherte Produkte;
  • starker Tee und Kaffee;
  • frisches Brot;
  • kohlensäurehaltige Getränke.

Reduzierung der Säure durch Volksmethoden

Um die Salzsäure im Magen zu neutralisieren, kann Backpulver verwendet werden. Aber der Effekt wird kurz sein, und häufiger Gebrauch kann Schaden verursachen. Eine gute Gewohnheit wird Tee aus Kamille, Johanniskraut, Minze oder Abkochung von Ringelblume, Brennnessel, Schöllkraut trinken.

Umhüllende Wirkung ist Oliven-, Sanddorn- und Leinsamenöl. Es wird empfohlen, einen Teelöffel eines Öls auf nüchternen Magen und vor dem Schlafengehen mit etwas Wasser abzuwaschen. Aus den Samen von Flachs, können Sie Infusion machen (2 Teelöffel gießen ein Glas mit kochendem Wasser und lassen Sie es brauen Nacht) und trinken Sie es vor dem Essen.

Bei erhöhter Säuregehalt des Magensaftes empfiehlt es sich, Gemüsesäfte zu trinken, die ein paar organische Säuren enthalten. Säfte aus Kartoffeln und Kürbissen sind am effektivsten. Saftige Karotten, Äpfel mit süßen Sorten, Rote Beete sind ebenfalls nützlich.

Kartoffelsaft hilft Schmerzen zu lindern, Sodbrennen und Übelkeit zu beseitigen, normalisiert den Stuhl. Es muss frisch und auf nüchternen Magen getrunken werden. Es ist genug 30-50 ml. Der Kurs dauert 10 Tage. Kürbissaft wird einmal täglich 10 Tage lang halbiert.

Die medikamentöse Behandlung der Hyperazid-Gastritis beinhaltet die Verwendung von Medikamenten, die die Säureproduktion reduzieren und die Schleimhaut schützen, aber sie haben nur eine vorübergehende Wirkung. Die wichtigste Empfehlung für die Pathologie ist, eine Diät und Diät zu folgen.

Während der Exazerbation der Krankheit sind die Beschränkungen starr und schließen chemische, thermische und mechanische Irritationen der Magenschleimhaut aus. Während der Remissionszeit wird die Liste der Produkte erweitert, einige verbleiben jedoch für immer auf der "schwarzen" Liste. Nur wenn Sie Ihre Geschmacksvorlieben ändern und die Essenszeiten einhalten, können Sie den entzündlichen Prozess, der im Magen stattfindet, vollständig loswerden.

Wirksame Behandlung von Hyperazid-Gastritis

In der modernen Welt beginnen Probleme mit dem menschlichen Gastrointestinaltrakt praktisch von einer Schulbank aus und fließen oft in eine chronische Form. Die Ursache dieser Krankheiten sind ungesundes Essen, Stresssituationen, Essstörungen, Alkohol, Zigaretten und starker Kaffee. Die häufigste Krankheit ist Gastritis, die viele Sorten hat. Betrachten Sie die Merkmale der Hyperazid Gastritis.

Bei der Behandlung von Gastritis hyperacida wichtig, den Grad der Magensäure zu überwachen.

Hyperazide Gastritis ist eine Entzündung der Schleimhaut, die mit erhöhter Säurefreisetzung auftritt. Ursache für die Entwicklung dieses Leidens ist eine Unterernährung, die das Säure-Gleichgewicht der Magensekretion provoziert. Auch zu der Krankheit gehören lange Pausen zwischen den Mahlzeiten, Fast Food, einige Medikamente mit übermäßiger Aufnahme. Nach Ansicht von Experten tritt chronische Hyperazid-Gastritis aufgrund von Helicobacter pylori auf. Dieses Bakterium entwickelt sich aktiv im sauren Milieu des Magens und zerstört allmählich seine Schleimhäute, was, wenn es nicht rechtzeitig geschieht, zu einem Geschwür führt.

Symptomatologie

Im Falle einer Erkrankung, Hyperazid-Gastritis, können die Symptome, die auf diese Krankheit hinweisen, unterschiedlich sein. Die wichtigsten Anzeichen der Krankheit sind:

  1. Schmerzempfindungen, die sich im Magen manifestieren, haben einen nagenden, harten Charakter, hauptsächlich auf nüchternen Magen. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass die Produktion von Säure beginnt, und im Magen gibt es keine Nahrung, daher erhöht sich das Risiko einer Schleimhautverarbeitung, die eine Reizung verursacht. Nach einer Mahlzeit verschwindet der Schmerz des Patienten, aber nach ein paar Stunden werden sie wieder aufgenommen.
  2. Sodbrennen wird durch Säure verursacht, die in die Speiseröhre eindringt. Oft kann ein Patient nach dem Trinken starken Kaffees, Zitrusfrüchten, frittierten und scharfen Speisen dieses brennende Gefühl spüren. Wenn dieser Prozess von regulärer Natur ist, zeigt dies den Beginn der Ulkusentwicklung an.
  3. Gelber Schorf auf der Zunge.
  4. Übelkeit, Erbrechen, im Vorbeigehen, oft auf nüchternen Magen gesehen.
  5. Seit einigen Stunden fühlt der Patient Schwere im Magen. Dies kann sowohl nach dem Essen als auch auf nüchternen Magen geschehen.
  6. Erhöhte Begasung hat in einigen Fällen eine schmerzhafte Form.
  7. Verstopfung oder Durchfall.

Auch alle, die an der Krankheit leiden, klagen über Angstgefühle und Reizbarkeit. Eine gefährliche Eigenschaft der Krankheit ist, dass sie für den Patienten selbst unbemerkt bleiben kann. Oft beginnt sich die Symptomatik anschaulich zu manifestieren, wenn die Krankheit in eine chronische Form übergeht, in der die Schleimhaut stark deformiert wird.

Therapie

Vor Beginn der Behandlung der Hyperazid-Gastritis erhält der Patient eine spezielle Diagnose, dank derer der behandelnde Arzt genau diagnostizieren kann. Meistens, Ärzte nach der Sammlung von Anamnese, Palpation, werden FEGS, Biopsie, sowie PH-Metrie bezeichnet.

Es ist wichtig zu verstehen, dass Sie verschiedene Medikamente nicht ohne die Ernennung eines Spezialisten selbst anwenden sollten. Neben der Bestätigung der Diagnose einer Hyperazid-Gastritis hängt die Behandlung vom Alter des Patienten, den Merkmalen des Krankheitsverlaufs und anderen chronischen Erkrankungen ab. Aus diesem Grund mag die Behandlung, mit der jemand geholfen hat, mit der Krankheit fertig zu werden, nicht für einen anderen Patienten geeignet sein.

Die komplexe Therapie umfasst eine tägliche Einnahme der verschriebenen Medikamente, eine spezielle Diät, die während des gesamten Genesungspfads empfohlen wird. Nur die Einhaltung dieses Ansatzes hilft dem Patienten, die Krankheit zu vergessen.

Medikamente

Ärzte greifen auf mehrere Medikamentengruppen während der medikamentösen Therapie zurück:

  1. Um den Schmerz loszuwerden, erhält der Patient Schmerzmittel. Dank ihrer Aufnahme geht der Krampf los (No-shpa, Drotaverin, Spazmalgon).
  2. Parallel dazu sollte der Patient die Medikamente trinken, die für die Senkung des Säuregehalts verantwortlich sind (Gestal, Rennie).
  3. Es ist auch notwendig, Blocker der Protonenpumpe zu verwenden, die die Produktion von Salzsäure unterdrücken (Omeprazol, Venter).
  4. Bei einer Gastritis werden Medikamente verschrieben, die die Schutzfunktion des Magens vor den negativen Auswirkungen der Säure ausüben. Diese Medikamente können Sodbrennen (Almagel, Fosfalugel) blockieren.
  5. Wenn einem Patienten Helicobacter pylori gefunden wurde, wird ihm Antibiotika (Clatid, Klabaks) verschrieben.
  6. Entlasten Stress, Spannung hilft beruhigende Medikamente (Persen, Novo-Passit).

Wichtig! Nach einer Antibiotikabehandlung von einem Bakterium, das die Entwicklung dieser Art von Gastritis verursacht hat, kann Dysbakteriose auftreten. Auch sollte der Patient verstehen, dass eine übermäßige Aufnahme der oben genannten Medikamente zu einer Gastritis mit reduzierter Säurefreisetzung führen kann. Die Therapie umfasst auch Physiotherapie, Sanatoriumsbehandlung. Letzteres wird normalerweise für die Remission verwendet.

Diätkost

Voraussetzung Therapie ist die Ernährung, vorzugsweise nach der Behandlung weiterhin Diät-Menüs während des gesamten Lebens zu halten, wie es in Verletzung der Ernährung der Patienten gewährleistet einen Rückfall der Krankheit zu bekommen. Diät bei giperatsidnom Gastritis bedeutet Verzicht gebraten fettig, salzig Lebensmittel, kohlensäurehaltige Getränke, Marinaden, Saucen, starke Brühen, fettes Fleisch und Fisch, Wurst, Kohl, Backen, frisch weißes und braunes Brot, Hülsenfrüchte, Tee, Schokolade, frische saure Früchte.

Im Patientenmenü können Sie Folgendes einschließen:

  • verschiedene Getreidesorten, außer Gerste, Perle und Hirse. Kashi von ihnen sollte auf dem Wasser gekocht werden;
  • Kartoffelpüree;
  • mageres Fleisch und Fisch (geeignet für Pute, Huhn und Kaninchen);
  • nicht saures Gemüse, das gedämpft oder geschweißt werden muss;
  • altes Brot, lieber Kekse verwenden;
  • Milchprodukte mit geringem Fettgehalt.

Bei der Krankheit sollten alle Speisen auf dem Tisch nur warm sein, abhängig vom Backen, Dünsten oder Kochen. An einem Tag müssen Sie bis zu sechs Mal essen, mit kleinen Portionen.

Prävention

Ärzte erinnern uns daran, dass es einfacher ist, Gastritis vorzubeugen, als sie zu behandeln, deshalb ist es notwendig, sich mit vorbeugenden Maßnahmen vertraut zu machen, die beinhalten:

  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten;
  • richtiges, gebrochenes Essen;
  • Einmal im Jahr ist ein Besuch beim Gastroenterologen obligatorisch.

Die Krankheit bringt viele Probleme mit sich, ist aber behandelbar. Bei rechtzeitiger Einhaltung aller Empfehlungen des behandelnden Arztes kann der Patient nach dem Therapieverlauf das Leiden vergessen. Es ist wichtig zu erkennen, dass unsere Gesundheit nur in unseren Händen liegt. Pass auf es auf!