logo

Pankreas - wo es ist und wie es weh tut: Was tun bei Symptomen?

Wenn das Verdauungssystem und seine Bestandteile gestört sind, leidet der ganze Körper. Es ist wichtig, rechtzeitig zu verstehen, was das Problem ist, und es sofort zu beseitigen. Wenn Sie herausfinden, wo sich die Bauchspeicheldrüse befindet, mit Angstsymptomen, wird die GIT-Therapie nicht verzögert.

Was ist die Bauchspeicheldrüse?

Diese wertvolle Komponente der Verdauung führt endokrine und exokrine Funktionen im Körper aus. Die Bauchspeicheldrüse bietet eine ununterbrochene Freisetzung von Pankreassaft, wertvoll für die stabile Verdauung von Lebensmitteln, die normale Funktion des Verdauungssystems. Darüber hinaus reguliert es die Stoffwechselprozesse des Körpers, einschließlich Kohlenhydrate, Lipide und Proteine. Dafür ist die Bauchspeicheldrüse verantwortlich, so dass ihre Dysfunktion zu einem vollständigen organischen Ungleichgewicht führt.

Was produziert die Bauchspeicheldrüse?

Die Produktion von Pankreassaft ist besonders wichtig, da diese Flüssigkeit Enzyme enthält, die für die Verdauung von Nahrung wertvoll sind. Wenn Sie besorgt über die ausgeprägte Schmerzen der Bauchregion sind, ist es möglich, dass die Hauptfunktion dieser Struktur gestört ist. Bereits wissen, wie die Bauchspeicheldrüse bei Menschen funktioniert und für welche Zwecke es notwendig ist, ist es Zeit, sich von einem Gastroenterologen beraten zu lassen.

Wo ist

Diese Struktur ist unter dem Bauch, daher der thematische Name. Es ist an der hinteren Wand hauptsächlich links lokalisiert, aber unter dem Einfluss von pathogenen Faktoren kann es seine Position etwas ändern, nach rechts verschieben. Haftet am Zwölffingerdarm und Magen, ist in der Nähe des ersten Lendenwirbels. Um zu verstehen, wo sich die Bauchspeicheldrüse von außen befindet, lohnt es sich, auf den nächsten Moment zu fokussieren. Es befindet sich oberhalb des Nabels für 5-10 Zentimeter, es gibt auch eine Quelle von Beschwerden in der Phase des Rückfalls.

Da sich die Bauchspeicheldrüse neben der Gallenblase befindet, verstärkt eine gegenseitige Schädigung nur den Entzündungsprozess. Der Patient wird krank und gerät sofort in Panik. Erkrankungen der gastrointestinalen Organe entwickeln sich schnell. Und die erste Sache, die wichtig ist, um zu reagieren, ist der Zustand des Stuhls im Falle von ungeplanten Darmausscheidungen. Ohne Behandlung wird dieser Körper für lange Zeit krank sein.

Wie schmerzt die Bauchspeicheldrüse?

Im Lehrbuch zur Anatomie kann man sehen, wie das Organ aussieht, aber es ist schwer zu verstehen, welche Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse auftreten, wo die Pathologie lokalisiert werden kann. Zuallererst erlebt der Patient Schmerzen im rechten, im Hypochondrium. Wenn Sie nicht auf gefährliche Symptome reagieren, nimmt das akute Schmerzsyndrom nur zu, es ängstigt seine Intensität.

Wenn Sie keine medizinischen Maßnahmen durchführen, wird sich die Bauchspeicheldrüse weiterhin regelmäßig an unangenehme Empfindungen auf der rechten Seite erinnern. Dies ist bereits eine chronische Form der Krankheit, bei der es bereits unmöglich ist, den Entzündungsprozess vollständig zu beseitigen. Die Lage des Pankreas macht es schwierig, die Ursache des Schmerzes und die Ätiologie des pathologischen Prozesses schnell zu bestimmen, so dass der behandelnde Arzt eine umfassende Untersuchung des gesamten Verdauungssystems benötigen kann.

Was macht dich krank?

Die Beziehung der Drüse mit dem Rest des GIT-Systems ist offensichtlich. Im Laufe des entzündlichen Prozesses wird es vergrößert, übt einen übermäßigen Druck auf benachbarte Organe aus. Es ist gefährlich, neue Diagnosen zu haben, das Risiko einer Krebserkrankung ist erhöht. Daher ist es wichtig, rechtzeitig herauszufinden, wozu die Bauchspeicheldrüse beitragen kann, und rechtzeitig diesen provozierenden Faktor aus dem Leben des Patienten zu eliminieren. In einem solchen Krankheitsbild gibt es solche Gründe:

  • Unterernährung, Nichteinhaltung der Diät, Essen fetthaltiger Lebensmittel;
  • Erkrankungen der Gallenwege;
  • schlechte Erblichkeit;
  • die Anwesenheit von schlechten Gewohnheiten;
  • Langzeitanwendung von Arzneimitteln verschiedener pharmakologischer Gruppen, beispielsweise Hormone;
  • autoimmune Läsionen des Körpers;
  • emotionale Überforderung;
  • stressige Situationen;
  • Pathologie der Gallenblase;
  • übermäßiges Körpergewicht mit erhöhter Leberbelastung;
  • Rückfall von anderen Erkrankungen der Magen-Darm-Organe der chronischen Form.

Wo tut es weh?

Die Merkmale und die Intensität des Schmerzsyndroms hängen von der Lokalisierung des Schwerpunkts der Pathologie ab. Der Arzt sollte alles in seiner Macht stehende tun, um korrekt und rechtzeitig diagnostizieren zu können. Es kann auf der rechten und linken Seite gleich sein, aber für eine differentielle Methode der Diagnose ist diese Information nicht genug. In der medizinischen Praxis sind die Arten der Schmerzsymptome drei, jede hat ihre eigenen Besonderheiten. Um das klinische Bild zu bestimmen, ist auf solche Merkmale möglich:

  1. Das Symptom von Gubergritsa-Skulsky ist durch ein akutes Schmerzsyndrom gekennzeichnet, das im kaudalen Teil des Organs lokalisiert ist.
  2. Das Symptom von Zakharyin ist bei ausgedehnten Läsionen des Drüsenkopfes hauptsächlich entzündlich.
  3. Das Symptom von Fitz bezeugt den ausgedehnten pathologischen Prozess, da der akute Schmerz so intensiv ist, dass er selbst einem gesunden Menschen erinnert, von welcher Seite sich die Bauchspeicheldrüse befindet.

Zuerst ist es eine ziehende Empfindung in der Seite, die sich in schmerzenden Schmerz verwandelt, wenn sich der Körper bewegt. Im Laufe der Zeit kann der Patient nichts tun, und der akute Angriff schreitet nur voran. Es ist möglich, dass die Entwicklung einer so gefährlichen Diagnose wie Pankreatitis, die in einer vernachlässigten Form zur Bildung von bösartigen Tumoren des Verdauungssystems führt. Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse sollten vor allem für Frauen zum Alarm werden. Angriffe häufig, charakterschneidend, wiederkehrend.

Was sind die Symptome der Bauchspeicheldrüsenerkrankung?

Bevor der Patient zur Analyse geschickt wird, versucht der Arzt, eine vorläufige Diagnose basierend auf der Sammlung von historischen Daten zu erstellen. Heimbeobachtung ist besser bei einem Empfang mit einem Spezialisten zu äußern, um mit dem rechtzeitigen Beginn der Behandlung rechnen zu können. Der Patient interessiert sich dafür, zu verstehen, was die Bauchspeicheldrüse schmerzt, und welche Anzeichen einer Krankheit zu beachten sind. Das:

  • häufige Übelkeitsattacken (kann sich nach fetthaltigen Nahrungsmitteln erbrechen);
  • hohes Fieber, Fieber;
  • Blähungen, Anzeichen von Dyspepsie;
  • häufiges Wasserlassen (besonders nachts);
  • häufiges Erbrechen, Leistungsabfall;
  • erhöhter Appetit nach dem morgendlichen Erwachen;
  • chronische Schlaflosigkeit.

Wenn die Bauchspeicheldrüse besorgt ist - wo ist und wie es weh tut, wird der Gastroenterologe es erzählen. Darüber hinaus wird dieser Spezialist eine angemessene Diagnose bei der Behandlung stellen, um den Patienten in Zukunft vor unerträglichen Anfällen zu bewahren. Medikamente nehmen rechtzeitig, tun alle Anweisungen des Arztes, dann wird die Wiederherstellung ohne Komplikationen fortfahren.

Video

Die Informationen in diesem Artikel dienen nur zu Informationszwecken. Die Materialien des Artikels erfordern keine unabhängige Behandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann aufgrund der individuellen Eigenschaften des einzelnen Patienten eine Diagnose und Therapieempfehlung abgeben.

Wie funktioniert die Bauchspeicheldrüse beim Menschen - Symptome und frühe Symptome

Die Bauchspeicheldrüse ist ein wichtiger Teil des Körpers, das einzige Organ, das Insulin produziert. Darüber hinaus ist sie verantwortlich für die Produktion von Magensaft. Eine Reihe von verschiedenen Faktoren kann Probleme mit diesem Teil des Körpers hervorrufen. Wie beeinflusst die Bauchspeicheldrüse eine Person und welche Symptome können auf Probleme mit diesem Organ hinweisen? Ist es möglich, die schmerzhaften Manifestationen zu Hause zu lindern, bevor der Arzt kommt? Lassen Sie uns diese Fragen weiter betrachten.

Wo ist die Bauchspeicheldrüse beim Menschen?

Es scheint, dass, wenn das Eisen Pankreas genannt wird, es logisch ist, dass es unter dem Magen liegt. Diese Aussage gilt jedoch nur für die Fälle, in denen eine Person lügt. In anderen Positionen ist das Organ "hinter" dem Magen, fest an ihm und dem Zwölffingerdarm.

  • Betrachtet man die Struktur einer Person von der Seite der Wirbelsäule aus, so befindet sich diese Drüse auf der Höhe des Beginns der Lumbalregion.
  • Was die Ansicht vom Peritoneum betrifft, wird die Bauchspeicheldrüse etwa 4-5 cm oberhalb des Nabels platziert.

Dieses innere Organ besteht aus 3 Teilen: Kopf, Körper und Schwanz. Der Kopf der Drüse befindet sich im Bereich des Zwölffingerdarms (dieser bedeckt die Bauchspeicheldrüse wie beim Hufeisen). Der Körper des Körpers "versteckt" sich hinter dem Magen und der Schwanz grenzt an die Milz.

Das ist interessant! Die Bildung der Bauchspeicheldrüse beginnt in der 5. Woche der intrauterinen Entwicklung des Fötus.

Bei einem neugeborenen Kind erreicht dieses Organ eine Länge von 5 cm, bei einem einjährigen Kind sind es bereits 7 cm und die endgültigen Dimensionen (15 cm) von Eisen werden im Alter von 16 Jahren erreicht. Die normale Größe des Körpers wird als 15-22 cm angesehen, alle anderen Indikatoren sind Pathologie.

Welche Krankheiten deutet der Schmerz an?

Das Hauptproblem ist, dass die für Pankreaserkrankungen charakteristischen Symptome auch für alternative Krankheitsvarianten charakteristisch sind. Dies kann zu einer falschen Diagnose und zu einer unangemessenen Behandlung führen. Dadurch geht wertvolle Zeit für die Therapie der Drüse verloren.

Die häufigsten Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse sind:

  • Pankreatitis;
  • Diabetes mellitus;
  • Krebs;
  • Zyste;
  • Pankreasnekrose;
  • zystische Fibrose.

Die letzten 3 Varianten der Krankheiten sind selten.

Wie schmerzt die Bauchspeicheldrüse?

Eine Person, die nie Schwierigkeiten mit der Funktion der Bauchspeicheldrüse hatte, ist schwer zu erkennen, dass das Problem genau darin liegt. Wo tut die Bauchspeicheldrüse weh? Länglicher Körper kann an verschiedenen Stellen Schmerzen auslösen. Der entzündete Kopf provoziert also rechts eine Schmerzquelle und viele tragen ihn zur Leber. Schmerzen in den übrigen Abteilungen verursachen Unbehagen im Hypochondrium. Fälle von akuter Pankreatitis und machen den Charakter der umgebenden Schmerzen.

Die Hauptsymptome von Problemen mit der Bauchspeicheldrüse sind:

  • Hohe Temperatur (von 38 Grad).
  • Die Attacken der Übelkeit, in das Erbrechen mit dem sauren Beigeschmack übergehend.
  • Verminderter Appetit oder sogar seine Abwesenheit (verursacht oft einen starken Gewichtsverlust).
  • Gürtelrose (entweder im linken Hypochondrium). Das Unbehagen ist so stark, dass das Ändern der Position (Liegen, Sitzen oder Stehen) das Leiden nicht wesentlich lindern kann.
  • Im linken Hypochondrium gibt es ein Gefühl des Berstens. Dieses Symptom nimmt nach dem Essen oder Trinken und auch morgens zu.
  • Starker Durst.
  • Gelbliche Hautton- und Augenproteine.
  • Erhöhtes Schwitzen.
  • Gefühl der Bitterkeit im Mund.
  • Manchmal gibt es einen Schockzustand.

Oft werden die Schmerzen nach einer Mahlzeit aktiviert, und wenn Sie überhaupt keine Nahrung nehmen, machen Sie sich nicht bemerkbar.

Darüber hinaus kann der Patient Symptome einer Toxikose haben, dh eine starke Abneigung gegen eine Anzahl von Nahrungsmitteln.

Symptome und Grundzeichen von Organpathologien

Meistens entwickelt sich vor dem Hintergrund von Pankreasproblemen Diabetes oder Pankreatitis.

Diabetes mellitus ist eine Pathologie der Bauchspeicheldrüse, die durch Insulinmangel hervorgerufen wird.

Seine Hauptsymptome sind:

  • starker und scharfer Gewichtsverlust ohne ersichtlichen Grund;
  • Kribbeln in den Gliedern;
  • beeinträchtigtes Sehen und Hören;
  • ein beständiges Gefühl von unstillbarem Durst;
  • lange Zeit der Wundheilung;
  • Gefühl der ständigen starken Müdigkeit.

Pankreatitis - der Prozess der Entzündung der Drüse, hervorgerufen durch die Überlappung seines Ganges. Die Krankheit kann akut oder chronisch sein.

Symptome einer akuten Pankreatitis:

  • ein scharfer Anstieg der Temperatur;
  • Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Tachykardie;
  • Schmerz im Nabelbereich.

Die chronische Form ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Gewichtsverlust;
  • Schmerz im Hypochondrium (verstärkt durch körperliche Anstrengung);
  • Schlafstörungen;
  • Abneigung gegen fetthaltige Nahrungsmittel.

Diagnostische Maßnahmen

Die Diagnose von Pankreasproblemen umfasst eine Reihe von Aktivitäten:

  1. Visuelle Untersuchung des Patienten durch einen Arzt. Der Spezialist befragt den Patienten, beobachtet die Farbe der Schleimhäute und der Haut.
  2. Palpation von schmerzhaften Bereichen. Für eine solche Untersuchung nimmt der Patient zunächst eine Position auf dem Rücken und dann auf der linken Seite ein. Wenn die Bauchspeicheldrüse betroffen ist, ist der Schmerz in der Seite in der Regel weniger schwer.

Auch ernennt der Arzt normalerweise eine Liste der notwendigen Tests, unter denen:

  • Allgemeiner Bluttest. Verletzungen der Drüse verursachen normalerweise einen Anstieg der weißen Blutkörperchen.
  • Nachweis von Konzentrationen von Tripase, Amylase und Lipase im Blutserum.
  • Zusätzlich wird die Untersuchung von Leberenzymen wie alkalische Phosphatase, Bilirubin und ATL empfohlen. Erhöhte Indikatoren können auf einen Pankreatitisangriff hinweisen, der durch die Bewegung von Gallensteinen verursacht wird.
  • Urinanalyse zum Nachweis der Amylasemenge.
  • Analyse von Stuhl für übermäßiges Fett, Trypsin und Chymotrypsin.

Zusätzlich werden instrumentelle Methoden der Diagnostik verwendet:

  • Radiographie. Mit seiner Hilfe stellt sich heraus, ob die Drüse vergrößert ist oder nicht.
  • Ultraschall. Hilft, die Merkmale der Konturen des Organs zu untersuchen, bestimmt das Vorhandensein von Gallensteinen, den Zustand des Ausführungsganges.
  • MRT. Es wird verwendet, um die Diagnose zu klären, das Vorhandensein von Pankreasnekrose oder Flüssigkeit im Peritoneum zu bestimmen.

Was ist, wenn die Bauchspeicheldrüse schmerzt?

Natürlich muss nach der Feststellung, was genau die Bauchspeicheldrüse schmerzt, zuerst ein Spezialist konsultiert werden.

Wichtig! Selbstdiagnose und Selbstmedikation können gesundheitsschädlich sein.

Aber Sie können Schmerzen beseitigen und sich zu Hause entspannen.

Dumpfer, schmerzender Schmerz wird allmählich beseitigt. Oft wird das Unbehagen durch Überlastung der Drüse verursacht.

Um die Belastung des Körpers zu verringern, sollten einige Empfehlungen eingehalten werden:

  • Entfernen (oder minimieren) von der Ernährung von fetthaltigen Lebensmitteln.
  • An die Fraktionalität von Lebensmitteln zu halten.
  • Beseitigen Sie die Aufnahme von Alkohol.
  • Weigere dich, zu rauchen.
  • Wenn Sie Übergewicht haben - Gewicht verlieren.
  • Während des Essens zusätzlich Pankreatin einnehmen.

Rat. Als medikamentöse Therapie gegen allgemeine Bauchschmerzen werden Drotaverine, No-Shpa, Paracetamol und andere eingesetzt.

Der Empfang ähnlicher Präparate muss vorher mit dem behandelnden Arzt besprochen werden.

Bei akuten Schmerzen im Hypochondrium sollte der Arzt sofort gerufen werden. Schmerzhafte Empfindungen sind so intensiv, dass der Patient in das Krankenhaus gebracht werden kann, wo er mit narkotischen Analgetika behandelt wird.

Aber vor der Ankunft der Ärzte müssen Sie aushalten, weil der Schmerz irgendwann unerträglich werden kann. Ohne Zeit zu verlieren, sollten Sie anfangen, mit dem Schmerzsyndrom zu kämpfen.

Der beste Ausweg ist die nicht-medikamentöse Behandlung von Schmerzen im Bauchraum.

  • Knie-Ellbogen-Position ausleihen. Dies reduziert den Druck der Bauchspeicheldrüse auf den Solarplexus.
  • Beere Eis auf den Magen. Hilft, die Organaktivität zu reduzieren.
  • Versuchen Sie, körperliche Aktivität zu begrenzen, ist es am besten, ohne Bewegung zu bleiben.

Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse signalisieren oft verschiedene Fehlfunktionen im Körper und in einigen Fällen - schwere Erkrankungen. Schmerzen im Hypochondrium, abgenutzt, gürtelförmig, schmerzend oder akut - eine Gelegenheit für den sofortigen Kontakt mit einem Arzt. Basierend auf der Diagnose wird der Spezialist die Pathologie bestimmen und die optimale Behandlungstaktik bestimmen. Wenn die Erkrankung der Drüse chronisch ist, sollte der Patient klar die Liste der Medikamente kennen, die geeignet sind, die Symptome der Pathologie zu lindern. Alle Medikamente sollten von einem streng behandelnden Arzt verschrieben werden.

Wie schmerzt die Bauchspeicheldrüse und wo ist sie im Menschen?

Das Verdauungssystem besteht aus mehreren Organen, von denen jedes seine Funktion erfüllt. Einer von ihnen ist die Bauchspeicheldrüse. Es führt Prozesse aus, ohne die eine normale Lebensaktivität unmöglich ist. Bauchspeicheldrüse: Wo und wie tut dieses Organ weh? Wo es sich befindet, ist es wichtig, jede Person rechtzeitig zu kennen, um Anzeichen für Fehlfunktionen zu erkennen.

Wo ist die Bauchspeicheldrüse?

Bei Frauen und Männern befindet sich die Bauchspeicheldrüse an einem Ort. Der Kopf dieses Organs befindet sich in unmittelbarer Nähe des Duodenums, sie sind durch einen Kanal miteinander verbunden. Der Körper selbst befindet sich direkt hinter dem Bauch und der Schwanz ist neben der Milz.

Interessant! Einige interpretieren fälschlicherweise den Ort des Körpers mit seinem Namen - "unter dem Bauch". In der Tat, eine solche Position nimmt der Körper nur ein, wenn sich eine Person hinlegt oder aufsteht. Visuell befindet es sich auf Höhe des ersten Lendenwirbels, hinter dem Bauch.

Manche wissen nicht, wie die Bauchspeicheldrüse beim Menschen aussieht, betrachten dieses Organ als klein. In der Länge erreicht er jedoch bei einem Erwachsenen etwa 20 cm und wiegt etwa 70-80 g. Die Form der Orgel ist nicht korrekt. Jede der Fraktionen besteht aus Zellen, die Enzyme produzieren, so dass das ganze Organ seine Funktion erfüllt.

In einem normalen Zustand hat die Drüse eine homogene Struktur, jede Veränderung ist ein Zeichen der Pathologie. Verfolgen Sie sie mit Ultraschall und achten Sie dabei auf die Symptome des Patienten.

Hauptfunktionen

Die Hauptrolle der Bauchspeicheldrüse ist die Sekretion von Hormonen, Pankreassaft. Ohne die Produktion von Saft kann das gesamte Verdauungssystem nicht funktionieren, weil mit seiner Hilfe Nahrung, die in den Magen gelangt ist, in Proteine, Fette, alle anderen lebenswichtigen Komponenten für eine Person gespalten wird.

Insgesamt wählt der Körper aktiv drei Hauptenzyme aus, von denen Pankreassaft besteht:

  1. Trypsin. Die Bauchspeicheldrüse ist das einzige Organ im ganzen Körper, das diese Funktion erfüllt. Dank Trypsin werden die Proteine ​​und Peptide richtig gespalten.
  2. Lipase. Verantwortlich für die Verdauung und Auflösung von Fetten. Mit Lipase werden alle neutralen Fette, die mit Nahrung in den Körper gelangen, zu Säuren und Glycerin verarbeitet. Neben der Bauchspeicheldrüse sind Leber, Lunge und einige andere Organe an der Produktion dieses Enzyms beteiligt.
  3. Amylase. Er beteiligt sich aktiv an der Verarbeitung von Kohlenhydraten. Es ist das Versagen beim Abbau von Kohlenhydraten wird oft zu einer der Ursachen und Anzeichen von Pankreatitis, viele andere Krankheiten.

Unmittelbar nach der Nahrungsaufnahme beginnen diese Enzyme nach einigen Minuten aktiv von der Drüse produziert zu werden. Der gesamte Prozess kann von 6 bis fast 20 Stunden dauern. Was die zusätzliche Funktion der Bauchspeicheldrüse betrifft - die Produktion von Hormonen - beteiligt sie sich an der Produktion von Insulin, Glucagon. Dadurch wird der Blutzuckerspiegel innerhalb der Norm gehalten, sonst besteht die Gefahr, dass Diabetes entsteht.

Symptome

Die wichtigsten Anzeichen für Probleme mit der Bauchspeicheldrüse hängen davon ab, welche Krankheiten der Patient entwickelt hat.

Die wichtigsten sind:

  1. Akute Pankreatitis. Es ist durch starke Schmerzen in der oberen, linken und rechten Seite des Bauches gekennzeichnet. Der schmerzende Schmerz wird begleitet von einer Magenstörung, Vergiftungssymptomen. Solch ein starker entzündlicher Prozess führt dazu, dass der Körper sich wie von selbst aufnimmt, weil es zu einem schwerwiegenden Ausfall des Abflusses seiner Sekretion gekommen ist. Eine akute Pankreatitis erfordert einen sofortigen Krankenhausaufenthalt. Wenn vor dem Eintreffen des Krankenwagens keine Kraft vorhanden ist, um den Schmerz zu ertragen, können Sie Eis am Bauch befestigen. Er wird die Empfindungen für eine Weile lindern.
  2. Chronische Pankreatitis. Wenn Probleme mit der Drüsenfunktion lange andauern, aber solche Symptome wie Unwohlsein nach dem Essen ignoriert werden, ist es möglich, eine chronische Form der Krankheit zu entwickeln. Es wird oft bei Alkoholikern gefunden. Während der Exazerbation der Pankreatitis erscheint der Schmerz links und rechts im Bauch, in der Brust.
  3. Tumor der Drüse. Wenn die Bauchspeicheldrüse merklich zunimmt, wird der Kanal, der sie mit dem Zwölffingerdarm verbindet, gequetscht, andere Organe leiden darunter. Der Tumor kann gutartig sein, in fortgeschrittenen Fällen - bösartig.
  4. Diabetes. Wenn das Eisen seine Funktion der Hormonproduktion nicht verkraftet, steigt der Glukosespiegel im Blut an. Als Folge gibt es solche Symptome von Diabetes wie Gewichtsverlust, erhöhte Urinproduktion und ein konstantes Durstgefühl.

Die Folge dieser Erkrankungen können verschiedene Komplikationen sein, in besonders schweren Fällen - ein tödlicher Ausgang.

Wie schmerzt die Bauchspeicheldrüse?

Mit der Antwort auf die Frage, auf welcher Seite der Bauchspeicheldrüse sich befindet, ist es schwierig, die Schmerzlokalisation zu bestimmen. Abhängig von der erworbenen Krankheit können Schmerzen in jedem Teil des Bauches, der Rippen, der Brust auftreten. Auch die Besonderheiten der schmerzhaften Empfindungen hängen von dem Teil des Organs ab, in dem der Entzündungsprozess begann:

  1. In den Schwanz. Gekennzeichnet durch Schmerzen an der Stelle von Gübergerz. Territorial liegt dieser Ort zwischen dem Nabel und dem linken Rippenbogen.
  2. Im Kopf. Schmerz wird an der Stelle von Dejardin bemerkt - rechts und oberhalb des Nabels.
  3. In Körper und Schwanz. Der Bereich der linken costosternalen Wirbelecke tut weh.

In der Regel treten bei der Pankreatitis nach der Einnahme von schädlichen Nahrungsmitteln, Alkohol, schmerzhafte Symptome auf. Zuerst zieht der Magen einfach, die Tunika, dann gibt es scharfe Schmerzen. So weiß die Person nicht, welche Position er zu leihen oder zu besetzen hat, in jeder Pose passiert der Schmerz nicht oder findet statt. Unbehagen im Bauch wird ergänzt durch Gürtelbrand, während die Schulter, Hand ergriffen werden kann.

Wichtig! Definieren Sie Pankreatitis, unterscheiden sie von den Symptomen anderer Erkrankungen des Magens, können Sie durch die Tatsache, dass der Schmerz nicht von der Haltung abhängt. Die meisten Krankheiten können gelindert werden, wenn Sie die Position des Embryos einnehmen, eine andere bequeme. Bei einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse hilft das nicht, Sie wollen sich überhaupt nicht bewegen.

Bei akuter Pankreatitis ist insbesondere morgens, unmittelbar nach dem Frühstück, Erbrechen nicht zu vermeiden. Je größer der Schmerz, desto mehr kommt oft Würgereflex, manchmal vor Schmerzen, sie manchmal ergänzt. Nach Erbrechen kommt Erleichterung, aber nur vorübergehend.

Wie man Krankheiten behandelt

Gehen Sie zu der Behandlung ist nur für den Arzttermin notwendig, die weiß, warum es Störungen in der Drüse gab. Zu diesem Zweck werden Voruntersuchungen, Ultraschalluntersuchungen, Analysen durchgeführt. Bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse werden medizinische Präparate mehrerer Gruppen verschrieben:

  1. Schmerzmittel. Es kann No-Shpa sein, Baralgin. Einige Analgetika können eingenommen werden, während der Krankenwagen ankommt: Analgin, Paracetamol, hilft, akute Schmerzen loszuwerden.
  2. Antazida. Ihre Aufgabe ist es, Salzsäure zu neutralisieren, um eine Reizung der Magenschleimhaut, die Bildung von Geschwüren zu verhindern. Almagel, Fosfalugel sind üblich.
  3. Enzym. Sie werden nach dem Essen eingenommen. Die Auswahl des optimalen Mittels erfolgt durch den behandelnden Arzt. Es ist absolut verboten, selbst Medikamente einzunehmen.

Wichtig! Einige Enzympillen sind lebenslang verschrieben, meist mit chronischer Pankreatitis.

Ein chirurgischer Eingriff ist unerwünscht, es wird nur in extremen Fällen - beispielsweise bei Obstruktion der Gänge, Zystenbildungen, Tumoren - zurückgegriffen. Nach der Operation werden Tabletten zur lebenslangen Anwendung verschrieben, um den Pankreassaft zu ersetzen.

Neben der medikamentösen Therapie wird immer eine Diät verschrieben, bei chronischer Pankreatitis hilft sie, einen Rückfall zu verhindern. Die Behandlung mit Kräutern, anderen Volksheilmitteln wird als symptomatische Therapie empfohlen, nur mit Genehmigung des Arztes:

  1. Ein Nieselregen. Imprägnieren Sie den Joghurt mit einem kleinen Stück Gewebe, befestigen Sie es an der Magengegend, greifen Sie die linke Seite. Fix mit Polyethylen und einem warmen Schal. Lass es über Nacht. Eine solche Kompresse lindert Schmerzen bei Exazerbationen chronischer Pankreaserkrankungen.
  2. Kamille und Immortelle. Für 1 EL. l. Kräuter gießen 1 Tasse kochendes Wasser. 30 Minuten ziehen lassen, abtropfen lassen. Trinken Sie 100 ml 3 mal täglich für 2 Wochen.
  3. Herkules. Kochen Sie den Brei auf dem Wasser ohne Zugabe von Salz und Öl. Verwenden Sie kleine Portionen während des Tages für 3-5 Tage.

Die Bauchspeicheldrüse ist ein wichtiges Organ des Verdauungstraktes, verantwortlich für die Produktion von Pankreassaft, einigen Hormonen. Als Folge von Fehlern im Körper kann Pankreatitis in akuter und chronischer Form, Schwellung, Diabetes mellitus auftreten. Die Behandlung wird nach Untersuchung durch einen Arzt individuell festgelegt.

Wo ist die Bauchspeicheldrüse beim Menschen und wie tut es weh?

Die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) oder Pankreas - ist eines der wichtigsten Organe des Verdauungs-und endokrinen Systems. Leider sind Verstöße gegen seine Arbeit durchaus üblich. Gleichzeitig hängt die Prognose der Erkrankung weitgehend von einer rechtzeitigen Diagnose ab. Und wo befindet sich die Bauchspeicheldrüse und wie leidet dieser wichtige Teilnehmer an vielen Prozessen im Körper? Jeder sollte über diesen Weg Bescheid wissen.

Grundlagen der Anatomie und Physiologie der Bauchspeicheldrüse

Bevor herausgefunden werden kann, welche Symptome durch Pathologien der Bauchspeicheldrüse verursacht werden, ist es wichtig, mehr über die Anatomie und Physiologie des Organs zu erfahren. Pankreas befindet sich in der Bauchhöhle auf der Ebene I-II des Lendenwirbels links von der medialen Linie. Topografisch befindet sich die Orgel hinter dem Bauch, dicht an ihrer Wand. Seine durchschnittliche Länge bei einem Erwachsenen beträgt 17-20 cm, Breite 3-4 cm, Gewicht - bis zu 80 g.

Wenn Sie ein Schema für die Platzierung der Bauchspeicheldrüse auf der vorderen Bauchwand entwerfen, wird es 5-10 cm über dem Bauchnabel sein. In der Struktur des Körpers werden drei Teile unterschieden:

  • Kopf - in der Nähe des Gallengangs der Leber auf der rechten Seite der Medianlinie;
  • der Körper - lokalisiert hinter dem Magen und etwas darunter, auf der linken Seite;
  • Schwanz - Blätter im linken Hypochondrium, neben der Milz bestimmt.

Es gibt zwei wichtige Funktionen der Bauchspeicheldrüse - exokrin und intrasekretorisch. Die erste ist mit der Produktion von Pankreassaft verbunden, der aufgrund des Gehalts an Enzymen aktiv an der Verdauung beteiligt ist:

  • Trypsin, Chymotrypsin - sind an der Verdauung von Proteinen beteiligt;
  • Amylase, Laktase - Abbau von komplexen Kohlenhydraten zu Monosacchariden;
  • Lipase, verdauende Fette, bereits der Wirkung von Galle ausgesetzt.

Die endokrine Funktion des Organs ist mit der Produktion von Hormonen verbunden, die am Kohlenhydratstoffwechsel beteiligt sind:

  • Insulin, das den Glukosespiegel im Blut senkt;
  • sein Glucagonantagonist.
Pankreas-Struktur

Wie schmerzt die Bauchspeicheldrüse?

Schmerz ist einer der Schutzmechanismen im menschlichen Körper, der auf Probleme hinweist. Es gibt keine Ausnahmen von den verschiedenen Pankreaspathologien, die von diesem äußerst unangenehmen Symptom für den Patienten begleitet werden. Und wie tut die Bauchspeicheldrüse weh? Und über welche Symptomatologie sagt der Arzt bei der Entwicklung von akuten und chronischen Läsionen dieses Organs?

Die Ursachen für Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse können sein:

  • genetische Krankheiten;
  • systematische Unterernährung;
  • Stress und nervöse Überanstrengung;
  • Begleiterkrankungen der Leber und ZHVP;
  • Autoimmunprozesse im Körper;
  • Behandlung mit Hormonpräparaten;
  • Schlechte Gewohnheiten.

Häufiger in der praktischen Medizin gibt es Fälle von Pankreatitis - akute oder chronische Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Der Schmerz mit dieser Krankheit wird normalerweise im Epigastrium und in der linken Seite lokalisiert, hat einen schindelnden Charakter, kann in den hinteren und lumbalen Bereich einstrahlen.

Provozieren oder erhöhen Schmerzen können:

  • Empfang von akuten fetthaltigen frittierten Lebensmitteln;
  • die Verwendung von alkoholischen Getränken;
  • intensive körperliche Aktivität.

Da es aufgrund der Beschwerden eines Patienten manchmal sehr schwierig ist, die Schmerzquelle festzustellen, bestimmen Spezialisten bei einer klinischen Untersuchung bestimmte Anzeichen einer Pankreasschädigung. Unter ihnen:

  1. Symptom Gaubergritsa-Skulsky - die Lokalisierung der maximalen Beschwerden im zentralen Teil des Bauches zwischen dem Nabel und dem linken Hypochondrium. Charakteristisch für entzündliche Schäden am Prostatagewebe.
  2. Das Symptom von Zakharyin ist der vorherrschende Schmerz in der epigastrischen Region auf der rechten Seite. Ist ein Zeichen einer Entzündung des Kopfes der Bauchspeicheldrüse.
  3. Balsers Symptom ist der Versuch des Patienten, eine Zwangsposition einzunehmen, die Schmerzen lindert (Knie-Ellbogen-Position).
  4. Die Tetrade der Fitz-Symptome ist akuter Schmerz in der Magengegend, Übelkeit, Fieber, Blähungen.

Anzeichen von Verdauungs- und endokrinen Störungen

Jede Erkrankung der Bauchspeicheldrüse führt nicht nur zum Auftreten schmerzhafter Empfindungen, sondern auch zu Zeichen einer Verletzung der Funktion des Organs. Der Mangel an Verdauungsenzymen verursacht also zwangsläufig dyspeptische Erscheinungen:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Verschlechterung des Appetits;
  • Sättigung in kleinen Portionen von Lebensmitteln;
  • Blähungen, Grollen - Symptome von Blähungen;
  • Verdünnung von Stuhl;
  • das Auftreten von unverdauten Nahrungsstücken im Stuhl;
  • Steatoreiu - die Freisetzung von Fetten im Stuhl;
  • Intoxikationsmanifestationen (Kopfschmerzen, Schwäche, Müdigkeit, Tachykardie und instabiler Blutdruck);
  • manchmal - Ikterus der vorderen Bauchwand in der Projektion der Bauchspeicheldrüse.

Nicht unbemerkt bleiben und Veränderungen im hormonellen Hintergrund. Das Ungleichgewicht zwischen Insulin und Glucagon sowie die aktive Freisetzung dieser Substanzen in das Blut während der Zerstörung von Pankreaszellen manifestiert sich wie folgt:

  • Schwitzen;
  • plötzliche Panikattacken, Angst;
  • ein Gefühl von Hunger;
  • Schlaflosigkeit.

Etwas später treten die Zeichen eines Insulinmangels und eine Abnahme der Glukosetoleranz in den Vordergrund: Gewichtszunahme bei Appetitlosigkeit, Durst, übermäßigem Urinieren.

Wird die Erkrankung der Bauchspeicheldrüse nicht behandelt, führt dies zu schwerwiegenden und oft irreversiblen gesundheitlichen Folgen. Zu den möglichen Komplikationen gehören:

  • akute Pankreasnekrose und -schock;
  • akute polyorganische Insuffizienz;
  • Magen-Darm-Blutungen
  • DIC-Syndrom;
  • Peritonitis;
  • Abszess / Phlegmone der Bauchhöhle;
  • Zyste Pankreas;
  • Fisteln der Prostata;
  • akute linksseitige Pleuropneumonie;
  • chronische subhepatische Gelbsucht;
  • Stenose des Zwölffingerdarms.

Prinzipien der Pankreas-Therapie

Die Behandlung von Krankheiten, die von einer Pankreaserkrankung begleitet sind, beruht, obwohl sie einige Unterschiede aufweist, auf allgemeinen Prinzipien. Somit sind akute Pankreatitis und Pankreasnekrose ein Indiz für einen Notfall-Krankenhausaufenthalt eines Patienten in einem Krankenhaus. Chronische Entzündungen der Prostata ohne Komplikationen werden meist ambulant durchgeführt.

Allgemeine Empfehlungen

Die Wahl der Taktik zur Behandlung von Bauchspeicheldrüsenerkrankungen wird von einem Gastroenterologen oder Chirurgen jeweils individuell ausgewählt. Experten identifizieren jedoch mehrere allgemeine Prinzipien der Therapie:

  1. Einhaltung der therapeutischen Diät (Tabelle 5), die sich schonend auf das Verdauungssystem auswirkt und die Belastung der Prostata reduziert.
  2. Empfang von Analgetika, Erleichterung des Wohlbefindens des Patienten und schnelles Entfernen sogar eines starken Schmerzsyndroms.
  3. Ersatzfermentation.
  4. Rechtzeitige Beseitigung von Hormonstörungen.
  5. Vorbeugung von pathologischen Veränderungen in Leber und Gallenwegen.
  6. Die Einnahme von Vitaminen und Stärkungsmitteln.

Merkmale der therapeutischen Ernährung

Diät ist von großer Bedeutung bei der Behandlung von Bauchspeicheldrüsenerkrankungen. Zu seinen wichtigsten Grundsätzen:

  • Hunger in den ersten 1-2 Tagen nach Exazerbation (es darf nur gereinigtes, nicht kohlensäurehaltiges Wasser getrunken werden);
  • allmähliche Ausweitung einer erschwinglichen Diät, beginnend mit 2-3 Tagen der Krankheit;
  • fraktionierte Mahlzeiten in kleinen Portionen 6-8 mal am Tag;
  • das bevorzugte Kochverfahren ist das Dämpfen;
  • alle Produkte werden empfohlen, als Souffle oder Püree zu dienen;
  • in der ersten Woche der Therapie ist es wünschenswert, flüssige Breie auf dem Wasser, Gemüsesuppen, Kartoffelbrei zu haben.
  • Wenn die Ration erweitert wird, ist die Verwendung von magerem Fleisch, Fisch, Geflügel (in Form von Dampfkoteletts, Bitlets), Eiern, Kompotten, Kisselen erlaubt.

Völlig aus der Diät, Alkohol, süße kohlensäurehaltige und Energy-Drinks, Kakao, Kaffee, starker Tee, fettige, frittierte Speisen, geräucherte Produkte, heiße Salate, Marinaden, Süßwaren und Schokolade.

Wirksame Medikamente

Die medikamentöse Therapie bei Prostataerkrankungen beginnt mit einer guten Analgesie. Unter den Drogen der Wahl:

Um den Zustand des Patienten auf dem Bauch in der Projektion der Bauchspeicheldrüse zu erleichtern, wird zusätzlich ein Eisbeutel (3-4 mal für 30 Minuten mit Unterbrechungen) aufgetragen.

Nach Abklingen der akuten Krankheitsphase und Anzeichen einer exokrinen Insuffizienz empfiehlt sich die Einnahme von Enzympräparaten (Mezim-forte, Creon, Festal, Panzinorm, Pankreatin). Hormonelle Störungen im Stoffwechsel des Kohlenhydratstoffwechsels werden üblicherweise durch Diät eingestellt. Bei ausgeprägten Veränderungen ist eine Insulintherapie indiziert.

Pankreaserkrankungen nehmen in der medizinischen Praxis einen großen Platz ein. Je früher der Patient die Veränderungen sieht und medizinische Hilfe sucht, desto höher sind seine Chancen auf eine vollständige Wiederherstellung und Wiederherstellung sowohl der exokrinen als auch der endokrinen Funktionen des Organs.

Wo ist, wie es weh tut und wie man die Bauchspeicheldrüse behandelt

In diesem Übersichtsartikel untersuchen wir, wo sich die Bauchspeicheldrüse befindet und wie es weh tut, beschreiben die wichtigsten Bauchspeicheldrüsenerkrankungen, geben Empfehlungen zur Anwendung von Medikamenten und zur Behandlung der Bauchspeicheldrüse zu Hause durch Volksmedizin.

Die Bauchspeicheldrüse führt die wichtigsten Funktionen im menschlichen Körper aus und arbeitet in enger Verbindung mit den Verdauungsorganen, und die kleinste Fehlfunktion in ihrer Arbeit wird negative Veränderungen im harmonischen Prozess verursachen.

Ärzte im antiken Griechenland betrachteten die Bauchspeicheldrüse als eines der wichtigsten Organe, genannt "Bauchspeicheldrüse", was "alles Fleisch" bedeutet. In der Tat leistet dieser Körper unersetzbare Funktionen, von denen die wichtigsten sind: Regulierung des Energiestoffwechsels und Sicherstellung der Verdauung. Verdauung von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten im Darm ist auf Enzyme der Drüse zurückzuführen, und seine Hormone wirken als Regulatoren im Blutglukosespiegel.

Wo ist die Bauchspeicheldrüse?

Die Bauchspeicheldrüse befindet sich in der Bauchhöhle (etwa in Höhe des ersten und zweiten Lendenwirbels). Das Organ befindet sich hinter dem Magen und ist eng benachbart zu ihm und zum Zwölffingerdarm.

Wenn Sie auf die Seite der Bauchdecke projizieren, befindet sich ihr Standort etwa 5-10 cm über dem Bauchnabel.

Der Kopf der Drüse ist vom Zwölffingerdarm umgeben, der ihn in Form eines Hufeisens umgibt. Mittels Pankreas-Duodenal-Arterien wird die Durchblutung der Bauchspeicheldrüse sichergestellt.

Wie schmerzt die Bauchspeicheldrüse?

Häufig treten Bauchspeicheldrüsenerkrankungen wie Pankreatitis, Adenokarzinom, Ausscheidungswege, Nekrose und Diabetes auf.

Über Pankreatitis - Entzündung der Bauchspeicheldrüse, sowie deren Schädigung signalisieren folgende Symptome:

  • Schmerzen im Bereich unter den Rippen auf der linken Seite;
  • Schwäche;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Herzklopfen;
  • erhöhte Temperatur;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Ikterus der Haut- und Augenproteine;
  • Durchfall;
  • möglicherweise ein Schockzustand.

Schmerzen mit Exazerbation der Pankreatitis treten plötzlich auf, haben einen akuten Gürtelcharakter - sie breiten sich über die ganze linke Seite aus und können sich hinter dem Rücken ausbreiten. Spasmolytika können den Schmerz nicht lindern, eine Reduktion ist in der Sitzposition und in der Neigung leicht nach vorne möglich. Manchmal fühlt sich ein Patient von innen "geplatzt", körperlich spürt er eine Vergrößerung der Drüse und einen Druck in den Rippen, der die volle Atmung behindert.

Mit einer Zunahme der Schmerzen wird der Brechreflex stärker. Erbrechen kann dem Beginn von Schmerzen vorausgehen. Häufig tritt Erbrechen am Morgen oder als Reaktion auf die Nahrungsaufnahme auf, d. H. Als Folge von Magenkrämpfen. Nach Erbrechen, das einen bitteren oder sauren Geschmack hat, kommt Erleichterung für eine Weile. Erbrechen kann sowohl systematisch als auch zeitlich erscheinen.

Wenn Sie einen akuten Pankreatitisanfall haben, sollten Sie sofort ins Krankenhaus gehen, wo die Ärzte eine stationäre Behandlung verschreiben. Ohne Maßnahmen wird die Krankheit nicht bestehen. Bei länger anhaltenden Erbrechensanfällen wird der Magen mit einer Sonde gereinigt und spezielle Enzyme werden eingesetzt, um die Aggressivität von Bauchspeicheldrüse und Magen zu beseitigen.

Behandlung der Bauchspeicheldrüse zu Hause

Wenn sich die Pankreatitis im Stadium der Exazerbation befindet, ist ein vollständiges Fasten für 24-46 Stunden erforderlich. Während dieser Zeit ist die Produktion von Pankreassaft auf ein Minimum reduziert, was die Belastung der Bauchspeicheldrüse verringert. Wenige Tage vor dem Auftreten einer Exazerbation verliert eine Person ihren Appetit. Zu diesem Zeitpunkt ist es erforderlich, nicht-kohlensäurehaltiges Mineralwasser, eine Brühe mit Heckenrose oder eine Lösung von Backpulver zu trinken.

Zu den Symptomen einer akuten Pankreatitis zählen Erbrechen und Bauchschmerzen, die mehrere Tage anhalten. Die gleichen Symptome können über Cholezystitis, Appendizitis, Darmverschluss oder Magengeschwür signalisieren. Um die richtige Diagnose zu ermitteln, ist ein sofortiger Arztbesuch erforderlich. Akute Pankreatitis wird nur im Krankenhaus behandelt.

Volksheilmittel

Eine effektive und erschwingliche Methode zur Behandlung der Bauchspeicheldrüse zu Hause ist die Reinigung des Körpers und seiner Gefäße mit einer Diät. Bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse wird Süßes aus der Nahrung entfernt (nur Honig ist erlaubt), fettiges, frittiertes und scharfes Essen, Alkohol. Es ist notwendig zu verweigern und zu rauchen. In Lebensmitteln müssen Sie Einschränkungen eingeben, zu viel essen können Sie nicht tolerieren. Nützlicher Brei, insbesondere Buchweizen und Haferflocken. Trinken ist auch wichtig. Sie müssen viel Wasser trinken, können Sie ein wenig frisch gepressten Zitronensaft zum Trinkwasser hinzufügen.

Heilung der Schmerzen der Bauchspeicheldrüse wird die folgenden Volksmedizin helfen.

Kompresse aus saurer Milch

Es wird für Schmerzen und Entzündungen während eines Pankreatitisanfalls eingesetzt. Weiches Gewebe wird in geronnener Milch angefeuchtet und eine Kompresse wird auf den Bauch im Bereich des Magens gelegt. Es bleibt übrig, eine Plastiktüte darauf zu legen und mit einem Wollschal oder einem Taschentuch zu umwickeln. Das Verfahren wird für etwa sechs Wochen durchgeführt.

Mischung aus Zitrone mit Knoblauch

Um ein Volksheilmittel vorzubereiten, benötigen Sie 1 kg Zitronen, die mit Schale, 300 g Knoblauch und der gleichen Menge Petersilie verwendet werden. Alle Zutaten werden in einem Fleischwolf gemahlen. Von den Zitronen werden die Knochen vorher entfernt. Die Mischung wird in einem Kühlschrank in einem Glasbehälter aufbewahrt und wird dreimal täglich für 1 Teelöffel genommen. für eine Viertelstunde vor dem Essen.

Um die Wirkung zu verstärken, empfiehlt sich zum Abwaschen der Mischung eine sinnvolle Infusion. Bereiten Sie es wie folgt vor: Nehmen Sie zu gleichen Teilen Heidelbeeren, Preiselbeeren, Erdbeerblätter, Mais-Narben, Bohnenhülsen. Ein Esslöffel der resultierenden Sammlung wird in einer Thermosflasche mit einem Glas kochendem Wasser gegossen und über Nacht infundiert. Ein Glas Infusion ist in drei Teile geteilt und wird mit der Knoblauchmischung verzehrt. Die Behandlung wird für drei Monate durchgeführt.

Milch Abkochung von Petersilie

Gut mit 800 g Petersilie abspülen, fein hacken und mit kochender Milch übergießen. Für die Zubereitung der Abkochung verwenden Sie emaillierte Gerichte. Milch sollte die Grüns vollständig bedecken. Die Brühe schmachtet an einem langsamen Feuer, Milch darf nicht kochen. Dieser Teil reicht für einen Tag. Nehmen Sie 2 Esslöffel jede Stunde.

Medizinische Einrichtungen

Zur Behandlung von Pankreaserkrankungen werden Gruppen von Medikamenten verwendet.

Spasmolytische Arzneimittel werden verwendet: Drotaverin, No-Shpa, Baralgin, Papaverin. Bei mäßigen Schmerzen hilft "Iburofen" oder "Acetaminophen". Es ist zulässig, Analgetika ("Aspirin" oder "Paracetamol") und Antihistaminika wie "Dimedrol", "Platifillin", "Atropin" zu verwenden.

Um die Produktion von Enzymen bei Patienten verabreicht „Contrycal“, „Aprotinin“ zu reduzieren. Wenn eine akute Attacke läuft oder chronische Pankreatitis erfordert eine Enzymersatztherapie, die Verdauungsfunktion normalisieren helfen. In diesem Fall bezeichnen "Mezim", "Panzinorm", "Pankreatin", "Festal", "Kreon". Ihr Einsatz ist bei Allergien gegen Schweineeiweiß kontraindiziert, da diese Komponente die Grundlage bildet. Bei Kindern kann diese Reaktion Darmverschluss verursacht, dann kommt auf die Hilfe von pflanzlichem Ursprung bedeutet „Somilaza“, „Yunienzim“, „Somilaza“, sie basieren umfasst Papain oder Reis Pilz.

Die Verwendung von Enzymen erfolgt nach dem Essen. Der Arzt ernennt die notwendige Dosierung individuell. In einigen Fällen wird nach dem Behandlungsverlauf eine Erhaltungstherapie verordnet, die lebenslang notwendig sein kann. Bei einer Verletzung der exokrinen Funktion werden Mittel zur Regulierung des Blutzuckerspiegels - Insulinpräparate eingesetzt.

Bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse sollte nicht auf eine Selbstmedikation zurückgegriffen werden, die Krankheiten wie Diabetes, Nekrose und Blutvergiftung hervorrufen kann.

Um die Schmerzen zu lindern und die Reizung von gebrauchten medizinischen Geräten in Form von Gelen oder Suspensionen zu verhindern. Ihre Aufgabe ist Salzsäure ( "Fosfalyugel", "Almagell") oder reduzieren seine Generation ( "Omez", "Proseptin", "Kontralok" "Omeprazole" "Was sucht mich", "Gastrozol") zu neutralisieren.

Die Größe der Bauchspeicheldrüse

Das Pankreas unter den enzymproduzierenden Organen liegt an zweiter Stelle nach der Leber. Seit der fünften Schwangerschaftswoche beginnt seine Bildung. Die Drüse eines Neugeborenen ist 5 cm, im Jahr erreicht sie 7 cm und bei einem zehnjährigen Kind - etwa 15 cm. Die endgültigen Abmessungen der Bauchspeicheldrüse werden im Alter von sechzehn gebildet.

Der breiteste Teil des adulten Pankreas ist der Kopf: Er erreicht eine Breite von 5 cm, eine Dicke im Bereich von 1,5-3 cm Der Körper der längste Teil des Körpers ist, deren Breite 1,7-2,5 cm Norm für die Schwanzlänge.. - bis zu 3,5 cm und Breite - ca. 1,5 cm.

Um Pathologien in der Medizin zu identifizieren, wird Ultraschall verwendet, wodurch die Form und Größe des Organs bestimmt wird, was seinen Zustand anzeigt. Andere Methoden der Forschung sind schwierig, weil die Bauchspeicheldrüse tief genug liegt.

Die Struktur eines gesunden Organs ist einheitlich. Geringfügige Veränderungen in der Größe des Kopfes, des Schwanzes oder des Körpers können im Fall eines ausgezeichneten Bluttests für die Biochemie als die Norm angesehen werden.

Funktionen der Bauchspeicheldrüse im Körper

Die Bauchspeicheldrüse besteht aus zwei Arten von Gewebe, von denen jedes für seine spezifischen Funktionen verantwortlich ist: endokrine und exokrine.

Exokrine Funktion

Eine der wichtigsten Rollen der Bauchspeicheldrüse im Körper ist die Produktion von Pankreassaft, der aus Salzen, Wasser, Enzymen (Proenzymen) besteht.

Die Enzyme der Bauchspeicheldrüse umfassen:

  • Trypsin und Chymotrypsin (helfen, Protein zu verdauen);
  • Amylase - spaltet Kohlenhydrate;
  • Lipase - vervollständigt den Prozess der Spaltung von Fetten, die Galle aus der Gallenblase ausgesetzt waren.

Im Pankreassaft sind Spurenelemente - saure Salze, die eine alkalische Reaktion hervorrufen. Dies neutralisiert die Säure der Nahrung aus dem Magen und hilft Kohlenhydrate aufzunehmen.

Die Sekretion des Pankreassaftes steht in direktem Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme. Dies bedeutet, dass bei der Verwendung von verschiedenen Nahrungsmitteln verschiedene Enzyme des Saftes entsprechend der Zusammensetzung und des Volumens erzeugt werden.

Endokrine Funktion

Die Sekretion von Hormonen - Glucagon und Insulin - ins Blut ist die sekretorische Funktion der Bauchspeicheldrüse.

  • Insulin reguliert den Kohlenhydrat- und Lipid- (dh Fett-) Stoffwechsel. Es fördert die Aufnahme von Glukose aus dem Blut in die Zellen und Gewebe des Körpers. Dadurch sinkt der Blutzuckerspiegel. Verletzung in der Insulinproduktion provoziert die Entwicklung von Diabetes mellitus.
  • Glucagon kann als Insulinantagonist bezeichnet werden, da es dazu dient, den Glukosespiegel im Blut zu erhöhen. Alphazellen, die Glukagon produzieren, helfen dabei, eine Substanz namens Lipocain zu produzieren, die eine Fettleberdegeneration verhindert.
  • Andere Hormone, die im Körper unentbehrlich sind, sind zum Beispiel Ghrelin, das für den Appetit verantwortlich ist und den Verzehr von Nahrung anregt.

Viele Verletzungen in der Bauchspeicheldrüse sind leichter zu verhindern als zu heilen. Verzicht auf schlechte Angewohnheiten (Alkohol und Rauchen) und gesunde Ernährung minimieren das Risiko von Organversagen.

Wo befindet sich die Bauchspeicheldrüse und wie erkennt man ihre Krankheit?

Viele Leute denken, dass, wenn der Name dieses Organs Pankreas ist, dann ist es irgendwo niedriger, fast in der Nähe des Nabels, unter den Darmschlingen. Dies ist ein bedeutendes Missverständnis, das die Zeit der Patientenlieferung in ein Krankenhaus für eine spätere Behandlung verlangsamen kann.

In der Tat tritt die vollständige Niederlage der Nekrose oder Tod des Körpers, wie schon der Name „Bauchspeicheldrüse“ kann als „vsetvoryaschaya“ übersetzt werden: ohne es zu Verdauung sowie die Regulierung der Blutzuckerspiegel nicht möglich ist.

Daher ist es sehr wichtig für eine Person, den Zustand der Bauchspeicheldrüse zu überwachen: im Bedarfsfall ist es möglich, einen Teil des Magens, Darms, Leberresektion zu entfernen und ohne Probleme die Gallenblase zu entfernen.

Aber alle die Manipulation des Pankreas ist sehr gefährlich, aufgrund der Tatsache, dass alle von ihnen - es Chirurgie „Verzweiflung“ ist - es durchdringt chirurgische Instrumente Ödeme, Pankreasnekrosen, Kompression Gang Krebs - das heißt, wenn das Leben des Patienten in unmittelbarer Gefahr ist. Sie müssen wissen und zu verstehen, wie es die Bauchspeicheldrüse, in der Zeit weh tut dringend Maßnahmen zu ergreifen.

Schnelle Seitennavigation

Wo ist die Bauchspeicheldrüse - rechts oder links?

Pankreas Foto Ort in Person

In der Tat ist die menschliche Bauchspeicheldrüse nicht in der Bauchhöhle, sondern retroperitoneal, kann gesagt werden, ist neben dem Rücken und ist auf der Höhe der Körper 1 und 2 der Lendenwirbel.

Sie ist ein wenig wie ein langgestrecktes Querflammenzunge und die Länge des Eisens im adulten 25, Breite - 10, und in der Tiefe -. 3 cm wiegt normalerweise nicht mehr als 100 Gramm, auch den großen Mann. Bei Eisen werden Kopf, Körper und Schwanz unterschieden.

Sein Kopf bedeckt die Biegung des Zwölffingerdarmgeschwürs, die Vorderseite des Körpers bedeckt den Bauch, Rücken - die Wirbelsäule. Der Schwanz reicht von rechts nach links bis zu den Milztoren.

Beantworten Sie einfach die Frage "Wo ist das Eisen, rechts oder links?" - Es ist unmöglich, es ist zentriert. Ja, es hat eine Tendenz zur linken Position, aber eine kleine Masse des Schwanzes. Und sein Hauptvolumen konzentriert sich in der Mitte.

In der Tat ist es schwierig, ein anderes Organ zu finden, das so tief im Zentrum des menschlichen Körpers verborgen ist, und das Organ ist nicht hohl, sondern kompakt und besteht aus Drüsengewebe. Daher die Merkmale des Schmerzsyndroms, dessen Quelle die Bauchspeicheldrüse ist.

Häufige Ursachen für Schmerzen

Gürtelrose

Wenn die Bauchspeicheldrüse schmerzt, werden die Gründe immer bekannt sein? - Ja das stimmt. Wir listen die wichtigsten von ihnen auf: es ist das Ödem seines Gewebes, die Erweiterung seiner Kapsel, die Nekrose seiner Teile und die Beteiligung des Peritoneums mit der Entwicklung von Peritonitis.

All diese Prozesse werden durch mehrere Krankheiten realisiert:

  1. Akute oder chronische Pankreatitis. Es ist gekennzeichnet durch eine Entzündung des Pankreas-Gewebes, sehr oft - aufgrund der Verwendung von großen Dosen von schlechter Qualität Alkohol, Ungenauigkeiten in der Ernährung (fettige Lebensmittel), Cholelithiasis.
  2. Bösartige Neubildung der Bauchspeicheldrüse ist Krebs.
  3. Trauma des retroperitonealen Raums und der Bauchhöhle. Der häufigste Mechanismus ist ein Schlag auf den Oberbauch und die Brust des Lenkrads mit plötzlichem Bremsen. Es ist mit der Entstehung von retroperitonealen Hämatom, sowie hämorrhagische Pankreasnekrose assoziiert.

Aus welchem ​​Grund auch immer die Bauchspeicheldrüse nicht schmerzt, das Schmerzsyndrom ist nicht gefährlich, aber das Ergebnis ist die Nekrose der Drüsengewebe, die durch Trauma und akute Pankreatitis auftritt.

Pankreasnekrose ist hämorrhagisch und fett. Es ist einfacher, dies durch "selbstverdauliches" Pankreasgewebe zu erklären, und dieser Zustand entwickelt sich normalerweise nach reichlichen festlichen Abendessen mit einer Fülle von fetthaltigen Lebensmitteln, heißen Snacks und starken Alkohol.

Dieser Prozess führt im Falle einer totalen Schädigung der Drüse und der Anheftung einer sekundären Infektion fast immer zum Tod.

Symptome - wie man versteht, was die Bauchspeicheldrüse schmerzt?

Der Schmerz in der Bauchspeicheldrüse wird niemals von einer Person vergessen, die mindestens einmal eine akute Pankreatitis erlitten hat. Da sich die Drüse fast in der Mitte des Körpers befindet, scheint es, dass das Mediastinum durch einen Pfahl gehämmert wird, der eine Person durch und durch durchbohrt.

  • Die Schuppenform des Schmerzes ist das erste Anzeichen einer akuten Pankreatitis. Da die Drüse in der Nähe der Wirbel ist, gibt es fast immer Schmerzen im Rücken.
  • Das zweite Symptom ist eine schlechte Lokalisation: eine Person zeigt nicht mit dem Finger, oder mit einer Handfläche den Ort des Schmerzes, er fährt seine Hände um den Bauch, untere Rippen, manchmal wickelt er seine Hände sogar hinter seinem Rücken. Dies erklärt sich durch die relativ große Länge der Drüse.
  • Das dritte ist das Fehlen einer schützenden Spannung in den Bauchmuskeln trotz sehr starker Schmerzen. Dies liegt an der "fernen" Entfernung der Bauchspeicheldrüse vom Hauptteil des Peritoneums. Dieses Symptom kann die Diagnose bestimmen.
  • Das nächste Zeichen ist ein stetiger und unaufhaltsamer Anstieg des Schmerzes, der schlecht mit dem Essen verbunden (oder nicht verwandt) ist. Zum Beispiel erinnerte sich eine Person daran, dass er ein großes Stück geräucherten Speck gegessen hat, aber vor drei Stunden oder allgemein in der Nacht zuvor.

Weiter sind dyspeptische Symptome, wie multiples Erbrechen, keine Linderung, Übelkeit und ein instabiler Stuhlgang, der später als alle anderen Symptome auftritt, da es Zeit braucht.

Erbrechen bringt keine Erleichterung, weil es nicht mit Vergiftungen verbunden ist und Giftstoffe nicht aus dem Körper entfernt. Es ist mit einer ständigen Reizung der Vagusnerven verbunden, die die Bauchspeicheldrüse innervieren.

Die Intensität des Erbrechens kann unterschiedlich sein: von unbedeutend bis wässrig und reichlich, bei der Dehydration auftritt. Aussehen des Patienten kann auch viel zum Arzt sagen: er liegt nicht ruhig, sondern eilt im Bett, Rollen von Seite zu Seite, Hände mit dem Bauch halten.

Zusätzlich zur Sorge können blasse Haut, klebriger, kalter Schweiß, Kollaps und sogar ein Schmerzschock auftreten, der für einen totalen Organschaden typisch ist.

Wenn eine Person die Bauchspeicheldrüse verletzt, können die Symptome eine Verbindung mit dem Gallensystem zeigen: zum Beispiel bei chronischer Pankreatitis und mit der Niederlage von Brustkrebs, kann es zu schweren Ikterus leicht verursachen.

Was tun mit Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse?

Vor allem müssen Sie alle Medikamente, wie zum Beispiel Analgetika wie "Ketanov" vollständig ausschließen. Wie können wir uns nicht versichern, dass wir uns mit der Ursache des Schmerzes gut auskennen, mit irgendwelchen Schmerzen im Bauch, Analgetika sind verboten.

Streng verboten sind Heißwasserflaschen im Bauchbereich: Dies verstärkt das Ödem, und nur der Wärmer kann aus der subtotalen Läsion ein totales, tödliches Ergebnis des Patienten verursachen.

Da oft die ersten Symptome morgens oder sogar nachts auftreten, in einem Zustand der Vergiftung, ist es strengstens verboten, Wodka oder Cognac "anästhesieren". Dies verursacht einen Spasmus des Oddi-Schließmuskels, der zu einem starken Anstieg des Schmerzes und der Entwicklung von ausgedehnten Nekrosen führt.

Was soll ich tun, wenn ich Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse habe?

  1. Rufen Sie dringend einen Krankenwagen an.
  2. Halte dich an den Grundsatz "kalt, voller Hunger und Frieden". Erkältung - bedeutet, dass ein Eisbeutel, der auf den Magen gelegt wird, hilft, den Ödemanstieg zu reduzieren, dann zu verlangsamen. Hunger - jede Verwendung von Nahrung vor dem Hintergrund von Schmerz wird die Sekretion von Saft mit einem "verschlossenen" Eisen stimulieren, was unweigerlich zu Pankreasnekrose führen wird. Und Ruhe ist eine Bettruhe.
  3. Das einzige, was erlaubt ist - trinkt sauberes Wasser Austrocknung zu verhindern. Von Drogen zeigt - „No-Spa“ oder andere krampflösend, die den Schließmuskel „offen“ wird und Entlassung aus der Drüse seine proteolytischen Enzymen im Darm - freundlich dort aber tödlich in der Drüse. Wenn anacatharsis diese Vorbereitungen fahren kann intramuskulär, und auch als Metoclopramid Antiemetikum gezeigt.

Für den Fall, dass ein Anfall von akuten Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse allein gestoppt wird, ist die beste Behandlung ein völliger Hunger. Du kannst nur Wasser trinken. Sie müssen drei Tage verhungern und dann zu einem sparsamen, fettarmen Essen gehen. Natürlich brauchen Sie eine völlige Ablehnung von Alkohol und Rauchen.

Sie können weitere Spasmolytika für ein paar Tage weiter einnehmen. Und natürlich sind üppige Feste für den Rest ihres Lebens verboten.

Aber dieses Ergebnis kann als günstig bezeichnet werden. Manchmal kann der Patient nur dringende Operationen und teure Medikamente wie Wachstumshormon und Proteaseinhibitoren einsparen. Daher müssen Sie Ihre Bauchspeicheldrüse sorgfältig behandeln und nichts konsumieren, was nicht in der Natur vorkommt, nämlich starke Geister.