logo

Wie man mit Gastroduodenitis isst

Rationale Ernährung mit Gastroduodenitis wird der Schlüssel für eine wirksame Behandlung. Der betroffene Magen und Darm benötigen eine schonende Diät. Nur so können Sie schnell die Gesundheit der Schleimhäute wiederherstellen und zu einem vollen Leben zurückkehren. Bei der richtigen Ernährung müssen Sie sich einige grundlegende Empfehlungen merken.

Der Zweck der Diät

Rationale Ernährung und eine gesunde Lebensweise helfen, viele gesundheitliche Probleme, einschließlich der Gastroduodenitis, loszuwerden. Diese Krankheit wird von solchen unangenehmen Symptomen aus dem Verdauungstrakt begleitet, wie:

  1. Konstante Schwere im Magen.
  2. Angriffe von Übelkeit.
  3. Sodbrennen.
  4. Unangenehme Empfindungen in der Bauchhöhle nach dem Essen.
  5. Durchfall, der zu Verstopfung führt.

Die Diät mit Gastroduodenitis lindert solche Symptome, hilft Komplikationen zu verhindern.

Prinzipien der Ernährung

Dass die Diät effektiv erschienen ist, ist es notwendig, sich an einige Grundregeln zu erinnern:

  1. Jedes Stück Lebensmittel muss gründlich gekaut werden. Das Eindringen von ungemischter Nahrung in den Magen schädigt die Schleimhaut und verschlimmert den Krankheitsverlauf.
  2. Essen Sie mindestens fünf Mal am Tag in kleinen Portionen. Versuchen Sie jeden Tag zur gleichen Zeit zu essen.
  3. Verwenden Sie keine übermäßig kalten oder warmen Speisen. Alles Essen sollte warm sein. Selbst Lebensmittel, die im Kühlschrank aufbewahrt werden, wie z. B. Milchprodukte, müssen vor Gebrauch für eine Weile bei Raumtemperatur stehen gelassen werden.
  4. Wenn Sie sich Ihr Leben nicht ohne Süßigkeiten vorstellen, wählen Sie Honig. Dieses natürliche Produkt wird das Verdauungssystem nicht schädigen, wird helfen, die Immunität zu stärken. So wird der Körper leichter mit der Krankheit fertig werden.
  5. Verzichten Sie vollständig auf die Verwendung von frittierten Lebensmitteln. Fleisch und Gemüse kochen, backen oder kochen.
  6. Als Getränk wählen Sie Mineralwasser. Die spezifische Zusammensetzung wird nach Rücksprache mit dem Arzt ausgewählt.

Indem Sie sich an solche Empfehlungen halten, können Sie die Krankheit schnell loswerden und keinen gesundheitlichen Schaden anrichten.

Effektive Ernährung

Es gibt verschiedene Grundnahrungen, die zur Behandlung von Verdauungsstörungen bestimmt sind. Bei Gastroduodenitis gelten:

  1. Tabelle Nr. 5. Seine Hauptaufgabe ist der Schutz der Leber vor Schäden, erhöhte Gallensekretion. Diese Diät basiert auf der Reduzierung der Verwendung von feuerfesten Fetten. In diesem Fall sollte die Menge an Proteinen und Kohlenhydraten innerhalb normaler Grenzen bleiben.
    • Zubereitung von Speisen ist nur durch Kochen oder Backen erlaubt. Wenn das Gemüse viel Stärke enthält, werden sie in Püree gerieben. Es ist verboten, fettes Fleisch zu essen: Lamm, Ente, Schweinefleisch. In die Schüssel können Sie etwas Sahne oder Pflanzenöl geben.
    • Sie können nicht frisches Brot, Produkte mit Backen, Pastetchen essen. Süßigkeiten sollten durch getrocknete Früchte, Pastille oder Honig ersetzt werden.
    • Es wird notwendig sein, eine Anzahl von Milchprodukten abzulehnen: saure Sahne, Ryazhenka, Sahne, Milch. Sie müssen durch Joghurt oder Joghurt ersetzt werden.
  2. Tabelle Nr. 1. Diät mit Gastroduodenitis im akuten Stadium oder während der letzten Phase der Behandlung. Es deutet auf eine vollständige Abstoßung von Produkten hin, die die Sekretion im Magen stimulieren. Lebensmittel sollten schnell verdaut werden, so dass es sich um unzulässige Gewürze und andere Reizstoffe handelt. Es ist verboten, Marinaden, geräucherte Produkte zu verwenden. Der Tagespreis beträgt 1500 kcal.

Die Wahl einer bestimmten Diät erfolgt auf der Grundlage der Ergebnisse der Patientenuntersuchungen. Der Experte sollte alle notwendigen Empfehlungen zur kompetenten Ernährung geben.

Die Wahl der Diät hängt von der Form der Krankheit ab

Gastroduodenitis kann verschiedene Formen und Schweregrade haben. Abhängig von ihnen wählt der Spezialist ein bestimmtes Nahrungsmittelprogramm aus.

Weisen Sie die folgenden Sorten zu:

  1. Diät in der akuten Form der Krankheit. Der provozierende Faktor ist die Verwendung von fetthaltigen Lebensmitteln, Alkohol, Trockenfutter. Daher ist es zuallererst notwendig, schädliche Produkte von der Ernährung auszuschließen. Vergessen Sie geräucherte Produkte, Konserven, kohlensäurehaltige Getränke. In den ersten Tagen ist es besser, das Essen ganz zu vergessen. Versuchen Sie, mehr Kräutertees oder eine Heckenrose zu trinken. Danach halte dich an das sanfte Menü.
  2. Diät mit chronischer Gastroduodenitis. Der Schlüssel zu einer wirksamen Behandlung ist ein warmes Getränk. Iss kleine Mahlzeiten. Entfernen Sie vollständig Bestandteile, die die Oberfläche des Magens reizen, z. B. Gewürze, Soßen, geräucherte Lebensmittel, Pilze. Keine Graupen und Hirsekropfen essen. Rohes Gemüse ist am besten nicht zu essen. Iss sie gedünstet oder gedünstet.
  3. Diät mit Gastroduodenitis mit hohem Säuregehalt. Überschüssige Konzentration von Salzsäure im Magensaft kann zum Auftreten von Geschwüren führen. Um dies zu vermeiden, halten Sie sich an eine bestimmte Diät. Essen Sie 6 mal am Tag oder öfter zur gleichen Zeit. Gerichte kochen oder backen. Schnell bereiten Sie sich ein nützliches Mittagessen mit einem Dampfer vor. Trinken Sie mehr Kompotte, Gelee, hartnäckige Heckenrose, Ziegenmilch. Verwenden Sie fettarme Milchprodukte, Pasta, Cerealien, Suppen, gebackene Früchte.
  4. Diät mit erosiver Gastroduodenitis. Diese Art ist begleitet von dem Auftreten von Erosion an den Wänden des Darms und des Magens. Es wird möglich sein, diesen Prozess mit strikter Einschränkung der Macht zu stoppen. Die Verwendung von Kefir, Hüttenkäse, Getreide, Suppen, süßen Früchten, Fisch und Fleisch von fettarmen Sorten ist erlaubt. Essen Sie gedämpft oder mahlen.
  5. Diät mit oberflächlicher Gastroduodenitis. Für eine erfolgreiche Heilung ist es genug, um von der Speisekarte schädliche Produkte zu entfernen, um mehr gekochtes Gemüse, mageres Fleisch, Quark, Fruchtpürees und Kissel einzuführen. Versuchen Sie, mehr Mineralwasser zu trinken.

Spezielle Empfehlungen werden von einem Spezialisten gegeben, nachdem Sie sich einer medizinischen Untersuchung unterzogen haben.

Liste der kategorisch verbotenen Produkte

In welcher Form auch immer die Krankheit auftritt, es gibt eine Liste von Produkten, die streng verboten sind. Es beinhaltet:

  1. Kwas.
  2. Frisches Gebäck, Brot.
  3. Fettes Fleisch oder Fisch.
  4. Geräucherte Produkte.
  5. Tierische Fette.
  6. Senf.
  7. Meerrettich.
  8. Schokolade.
  9. Termine.
  10. Johannisbeere, Stachelbeere, Himbeere.
  11. Eiscreme.
  12. Weißkohl, Spinat, Zwiebeln, Rettich, Erbsen, Rüben, Gurken.
  13. Starker schwarzer Tee und Kaffee.
  14. Wurstwaren.

Die Verwendung dieser Produkte führt zur Komplikation der Krankheit sowie zu schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen.

Ungefähres Menü für die Woche

Gesundes Essen schmeckt nicht unbedingt schlecht. Wenn Sie eine Woche lang das richtige Menü wählen, werden Sie jeden Tag köstliche, gesunde Gerichte essen. Eine wöchentliche Diät kann wie folgt dargestellt werden:

  1. Montag.
    • Zum Frühstück ein wenig Reisbrei auf fettarme Milch. Trink eine Tasse Kakao.
    • Nach ein paar Stunden einen Apfel im Ofen gebacken essen. Es fügt normalerweise ein wenig Honig hinzu.
    • Zum Mittagessen - Gemüsesuppe, gedämpfte Fleischbällchen, sowie Broccoli-Püree.
    • Als Snack, ein wenig Diätplätzchen, Tee mit der Zugabe von Milch.
    • Zum Abendessen ist es in Mode, Buchweizen mit einer kleinen Scheibe gebackenen Fisch zu kochen.
    • Wenn Sie hungrig vor dem Schlafengehen sind, trinken Sie ein Glas warmer Milch.
  1. Dienstag.
    • Zum Frühstück bereiten Sie sich einen Milchbrei aus Haferflocken, Beerenmousse zu.
    • Das zweite Frühstück kann gebackenes Obst sein.
    • Das Mittagessen besteht aus einer Portion Reis mit einem kleinen Stück gekochtem Fleisch, Kompott.
    • Der beste Nachmittagssnack ist die Brühe der Heckenrose.
    • Zum Abendessen gibt es genug Gemüse Kartoffelpüree, ein paar Marmeladen und ein Glas Tee.
    • Bevor Sie ins Bett gehen, trinken Sie ein Glas Joghurt.
  1. Mittwoch.
    • Zum Frühstück eine kleine Portion Hüttenkäse, Tee.
    • Mittagessen aus Fruchtgelee.
    • Das Mittagessen kann aus Milchsuppe mit Graupen, Fleischsoufflé zubereitet werden.
    • Für eine Vormittagsjause, genug Gelee aus Früchten, Bouillon von Hagebutten.
    • Verwöhnen Sie sich zum Abendessen mit Buchweizenbrei mit Fleisch und Milch.
    • Trinken Sie vor dem Schlafengehen ein Glas Wackelpudding.
  1. Donnerstag.
    • Als Frühstück kommen Grießbrei, auf Milch gekocht, und auch ein wenig Magerquark.
    • Nach einer Weile den gebackenen Apfel essen.
    • Probieren Sie beim Abendessen die Hafermehlsuppe, die auf Gemüsebrühe gekocht wird, gedämpftes Schnitzel mit Karottenpüree.
    • Für einen Snack kochen Sie ein paar Kekse, einen Milchshake mit Chicorée.
    • Das Abendessen besteht aus Milchreis, Dampfkoteletts vom Huhn, Gelee.
    • Vor dem Schlafengehen genug, um etwas Milch zu trinken.
  1. Freitag.
    • Ein ausgezeichnetes Frühstück wird ein Soufflé von Hüttenkäse mit einer Banane, Tee sein.
    • Mittags kann man einen Bratapfel mit Honig essen.
    • Als Abendessen passen Reissuppe, Kartoffelpüree aus Gemüse und ein Steak für ein Paar.
    • Für einen Snack genügt ein Absud aus Kleie.
    • Ein leckeres Abendessen kommt aus Milchreis, Obstsalat.
    • Bevor Sie zu Bett gehen, verwenden Sie ein Glas Sauermilch.
  1. Samstag.
    • Zum Frühstück etwas Haferflocken kochen und Kakao trinken.
    • Als spätes Frühstück ist Beerenmousse geeignet.
    • Das Mittagessen kann aus Grießsuppe, Buchweizen mit Fleisch bestehen.
    • Für einen Nachmittagssnack begrenzen Sie die Brühe auf die Heckenrose.
    • Bereiten Sie ein Abendessen mit gedünstetem Gemüse, gebackenem Fisch, gekochten Eiern vor.
    • Spät am Abend gibt es genug Kefir.
  1. Sonntag.
    • Das erste Frühstück besteht aus Hüttenkäse mit frischen oder gefrorenen Erdbeeren, Tee.
    • Später esse etwas Obstsalat.
    • Als Abendessen ist Reisbrei mit Fleisch, Gelee, geeignet.
    • Für einen Nachmittag Snack Limit stieg Ihr Hund.
    • Das Abendessen wird ein wahrer Genuss, wenn Sie es aus Gemüsepüree mit gekochtem Fleisch, Wildrose machen.

Zwischen den Mahlzeiten trinken Sie mehr Mineralwasser. Beachten Sie, dass das Regime bis zur vollständigen Heilung notwendig ist.

Rezepte des köstlichen gesunden Lebensmittels

Das Essen sollte nicht eintönig sein. Sogar von nützlichen Produkten können Sie ein herzhaftes, köstliches Essen vorbereiten. Fügen Sie in Ihrer Speisekarte Rezepte für Suppen, Desserts, zweite Gänge hinzu. Zu den beliebtesten gehören die folgenden:

  1. Fleischbällchen. Hackfleisch aus Hähnchenfilet zubereiten. Mischen Sie es mit geriebenem Reisbrei. Fügen Sie eine kleine Menge Milch hinzu. Aus der Mischung kleine Kugeln formen. Kochen Sie sie bis sie in kochendem Wasser fertig sind.
  2. Bratäpfel. Für dieses Gericht sind nur sauer-süße Sorten geeignet. Entferne den Kern vom Apfel. Ein Loch formen und mit Puderzucker bestreuen. Schicke die Früchte bei niedriger Temperatur in den Ofen. Sobald es eine rote Schale bildet, entfernen. Gießen Sie eine kleine Menge Honig. Dienen Sie zum Tisch.
  3. Obstsalat. Jede nicht saure Frucht ist zu ihrer Herstellung geeignet. Es ist besser, Bananen, Äpfeln und Pfirsichen den Vorzug zu geben. Fügen Sie einige Erdbeerbeeren hinzu. Alle Zutaten fein schneiden. Mit leichtem Naturjoghurt oder Milch auffüllen. Denken Sie daran, dass es so einen Salat gibt, der oft unerwünscht ist, aber einmal in ein paar Tagen können sie sich ziemlich verwöhnen.
  4. Beerenmousse. Verwenden Sie alle Beeren, außer für verbotene. Spülen Sie sie gründlich. Drücke den Saft. Den Saft, die Reste von Beeren und Wasser vermengen, zum Kochen bringen. Filtere die Zusammensetzung. Die restliche Flüssigkeit zum Kochen bringen. Geben Sie etwas Zucker und Grieß dazu. Vergessen Sie nicht, sich ständig zu bewegen. Nachdem die Mischung etwas abgekühlt ist, peitschen Sie. Legen Sie auf Kremankam.
  5. Gemüsebrühe. Kartoffeln und Karotten in kleine Würfel schneiden. 25 Minuten bei schwacher Hitze kochen. Danach lassen Sie die Brühe für etwa 15 Minuten infundieren. Filter. Auf dieser Brühe können Sie eine beliebige Getreidesuppe kochen.
  6. Geschmorte Fische. Wählen Sie das richtige Stück Pollack, blauen Wittling, Kabeljau oder Flussbarsch. Salt ihn. Shredder von Karotten, Sellerie. Hacke etwas Dill. Den Fisch in eine Pfanne mit dickem Boden geben. Wasser oder Gemüsebrühe hineingießen. Verbreiten Sie das Gemüse. Schmoren Sie den Fisch etwa eine halbe Stunde lang auf einem langsamen Feuer.
  7. Leichte Vinaigrette. Es wird für ihn notwendig sein: Rüben, Karotten und Kartoffeln. Gemüse kochen in einem Doppelkessel und hacken. Mische den Salat. Dressing kann mit Leinöl kommen.
  8. Manna-Suppe. Kochen Sie eine halbe Tasse Milch. Nach und nach einen Esslöffel Grieß bestreuen. Kochen Sie für ungefähr 20 Minuten, ständig rührend. Geben Sie 20 Gramm Butter und einen Teelöffel Kristallzucker ein.
  9. Lazy Warenniki. Packen Sie den Quark mit einem Sieb. Gib einen Esslöffel Mehl, einen Teelöffel Zucker und ein Ei dazu. Den Teig kneten. Rolle die Wurst daraus. In kleine Stücke schneiden. Die resultierenden Kruglyashki kochen in kochendem Wasser für 5 Minuten. Mit fettarmer Sauerrahm servieren.

Unter Einhaltung aller Anforderungen für eine gute Ernährung können Sie mit der Krankheit umgehen. Bevor Sie sich jedoch auf die Ernährung beschränken, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Diät mit Gastroduodenitis: richtige Ernährung

Jede Krankheit des Verdauungssystems zum Zeitpunkt der Behandlung erfordert die Einhaltung der strengsten Diät. Gastroduodenitis ist keine Ausnahme. Die Diät für die Gastroduodenitis wird durch die mechanische, chemische und thermische Verarbeitung der Nahrung ernannt.

  1. Mechanisch. Es wird erreicht, indem man Nahrung verdaut und gründlich kaut.
  2. Thermisch. Vor dem Essen sollten Lebensmittel gekühlt oder erhitzt werden. Die Temperatur des Essens sollte für den Körper akzeptabel sein. Nicht zu heiß und kalt essen.
  3. Chemisch. Alle Gewürze und Marinaden sind von der Diät ausgeschlossen. Kontraindiziert frittierte und fettige Speisen.

Die Diät mit Gastroduodenitis während der Dauer der Exazerbation sollte besonders streng sein, zumindest bis zum Beginn der Remission, mindestens eine Woche. Danach können Sie die Diät nach der Erlaubnis des Arztes leicht erweitern. Auch wenn die Krankheit keine Symptome mehr zeigt, müssen einige Regeln für die Nahrungsaufnahme über einen langen Zeitraum eingehalten werden: um den Verzehr von tierischen Fetten, Pickles und geräucherten Produkten zu minimieren.

Therapeutische Diät: Tabelle 1 und 5 mit Gastroduodenitis

Im Falle einer Verschlimmerung der Krankheit sollte der Patient die Aufnahme von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten während der ersten 2 Wochen streng kontrollieren. Der Arzt ernennt den Tisch 1. Alle Lebensmittel mit einer solchen Diät sollten leicht verdaut werden, und die Tagesrate beträgt 1800 kcal. An einem Tag ist erlaubt:

  • 80 g Proteine ​​(60 g davon sind tierischen Ursprungs);
  • 200 g Kohlenhydrate;
  • 1,5 Liter Flüssigkeit;
  • 8 g Salz.

Das Essen ist für ein paar gekocht oder gekocht. Vor dem Gebrauch muss es zerkleinert werden, um in halbflüssiger oder flüssiger Form zu sein. Es gibt oft, aber in kleinen Portionen. Der gesamte Tagestisch sollte 2,5 kg nicht überschreiten.

Nach einer solchen Diät nehmen sie nach 14 Tagen Änderungen in der Ernährung vor. Der Tisch des Patienten bleibt zwar starr, aber der zulässige Kaloriengehalt und die Gesamtmasse der täglichen Nahrungsaufnahme nehmen zu. Tägliches Maximum:

  • 90 g Proteine;
  • 90 Gramm Fette (Gemüse 25 g);
  • 300 g Kohlenhydrate;
  • eine Flüssigkeit von 1,5 l;
  • 2,5-3 kg ist die Gesamtmasse der verwendeten Produkte.

Alle Gerichte sind halbflüssig, gedünstet oder gekocht. Das Essen ist in mehrere Phasen der Aufnahme unterteilt, bis zu 6 Mal am Tag.

Tabelle 5 wird für chronische Gastroduodenitis angezeigt und wenn die Krankheit durch andere Krankheiten begleitet wird, die häufig auf dem Hintergrund auftreten :. Chronische Cholezystitis, chronische und akute Hepatitis, Cholelithiasis, usw. Alle Produkte, die in dieser Diät enthalten sind, brauchen nicht Magensekretion zu stimulieren und verbessern Ausbrütbarkeit Cholesterin aus dem Körper. Gute Helfer darin sind Gemüse und Obst.

Die Ernährung des Patienten muss die Besonderheit des Säuregleichgewichts des Körpers berücksichtigen. Wenn der Säuregehalt erhöht wird, sollten Produkte, die Sodbrennen verursachen und die Schleimhäute des Magens und des Zwölffingerdarms korrodieren, verworfen werden. Mit einer reduzierten Säure des Körpers aus der Diät sind ausgeschlossen: Paprika, Hülsenfrüchte, Trauben, Datteln und Feigen.

Richtige Ernährung mit Gastroduodenitis

Tabelle 5 beinhaltet den Ausschluss von öligen und scharfen Speisen. Gemüse und Früchte sollten thermisch verarbeitet werden, außer für Tomaten. Sie können nicht essen: Kohl, Gurken, Rettich, Zwiebeln und Spinat, da sie die Schleimhaut reizen. Es ist nicht akzeptabel, Alkohol, starken Kaffee, Teig und Roggenbrot zu trinken. Zitrone ist erlaubt, aber in kleinen Mengen, wie Käse. Der ganze Rest ist da. Produkte werden gedämpft, gebacken, gekocht oder gedünstet. Wenn eines der Produkte eine Verschlimmerung verursacht, sollte es verworfen werden.

Zulässige Produkte zur Verschlimmerung der Krankheit

In den ersten Tagen einer Exazerbation sollte die Diät aus Brühen und Kompotten (ohne Zucker) bestehen. Die Besten sind: Kakao, Hundsrose und Kräutertee. Nach ein paar Tagen können Sie Gemüsesuppen und fettarme Brühen unter Zugabe von Getreide nehmen. Karotten, Blumenkohl, Kürbis, Kürbis, Kartoffeln, Zucchini sollten in einer gekochten Form verwendet werden und zu der Konsistenz von Brei vormahlen. Hühnereier sind ebenfalls erlaubt, aber nicht mehr als 2 Stück pro Tag. Von den Getreiden sind Mango, Haferflocken und Reis erlaubt. Sie können auf Milch mit einem minimalen Prozentsatz von Fett gekocht werden und etwas Butter hinzufügen.

Jede richtige Nahrung sollte Fleischprodukte enthalten. Bevorzugt werden diätetische Fleischsorten: Huhn, Rind oder Kaninchen. Ein fettfreier Fisch ist erlaubt. Fleisch wird zerkleinert, es ist gekochte Schnitzel (gedämpft) oder Soufflé. Brot kann nur gestern gegessen oder durch einen mageren Keks ersetzt werden. Wenn sich der Gesundheitszustand in Zukunft verbessert, wird die Ernährung vielfältiger. Hüttenkäse und saure Sahne werden eingeführt, sie müssen notwendigerweise nicht sauer sein und einen minimalen Prozentsatz an Fett enthalten. Von süß lass die Pastille.

Wenn Sie nur das Regime der richtigen Ernährung beobachten, können Sie Ergebnisse in der Behandlung der Krankheit erzielen.

Diät mit Gastroduodenitis

Die Diät mit Gastroduodenitis bietet eine Reihe von Einschränkungen. Zur gleichen Zeit, folgen Sie in strikter Übereinstimmung, sonst können Sie eine Verschlechterung des Wohlbefindens und eine Verschlimmerung der Krankheit provozieren.

Diät mit Gastroduodenitis

Flow-Funktionen

Gastroduodenitis - eine Krankheit, die durch die Entwicklung des entzündlichen Prozesses auf den Schleimhäuten des Magens und des Zwölffingerdarms gekennzeichnet ist. Die Ursachen der Krankheit kann schlechte Ernährung sein, verlängerte Einnahme von Medikamenten, starken Stress etc. Symptome gastroduodenita typisch für viele Funktionsstörungen des Magen-Darm-Trakt..:

  • Schmerzen in der Oberbauchgegend, die 2 bis 3 Stunden nach der Einnahme auftritt;
  • Gefühl der Schwere;
  • Übelkeit, Aufstoßen;
  • Verdauungsstörungen.

Gastroduodenitis wird unterschieden: in Form von Perforation - akut und chronisch, in der Phase der Entwicklung - Exazerbation oder Remission. Die gleiche Krankheit tritt manchmal bei verschiedenen Patienten unterschiedlich auf. Die Gastroduodenitis kann mit einer erhöhten oder verminderten Acidität, mit Begleiterkrankungen des Magen-Darm-Traktes usw. einhergehen. Aus einer Reihe von Gründen kann die Selbstmedikation die Situation verschlimmern. Behandlung jeweils individuell und von einem Arzt ernannt. Auch für den Patienten wird ein spezielles Menü entwickelt, das eine bestimmte Liste von Produkten enthält, die die Schleimhaut nicht irritieren.

Allgemeine Empfehlungen

Diät mit Gastroduodenitis sorgt für die Entwicklung bestimmter Essgewohnheiten beim Patienten. Es hilft, die negativen Auswirkungen auf die Schleimhäute des Magens und des Zwölffingerdarms, wo der Schwerpunkt der Entzündung liegt, zu reduzieren. Diät mit Gastroduodenitis beinhaltet die strikte Einhaltung bestimmter Regeln. Daher sollte das vom Patienten eingenommene Essen warm oder bei Raumtemperatur sein. Zu heiße oder im Gegenteil kalte Nahrung ist nicht akzeptabel und kann zu einer Verschlimmerung der Krankheit führen. Das Menü des Patienten bietet fraktionierte Mahlzeiten: es gibt oft (5-6 mal am Tag), aber in kleinen Portionen.

Besondere Aufmerksamkeit sollte den Produkten gewidmet werden, die in der Speisekarte enthalten sind. Zu scharf, hart und schwer für die Verarbeitung von Lebensmitteln führt zu Reizungen der Schleimhaut. Es wird empfohlen, dass der Patient jedes Stück gründlich kaut und "unterwegs" nicht isst.

Autorisierte Produkte

Die Diät für Gastroduodenitis bei Erwachsenen enthält eine bestimmte Liste von zugelassenen Lebensmitteln. Es ist von ihnen, und es ist notwendig, ein tägliches Menü des Patienten zu machen. Diät mit Gastroduodenitis ermöglicht die Verwendung von:

  • Omeletts und Eier in roher Form;
  • Suppen und Kartoffelbrei auf Gemüse-, Hühner- oder Fischbrühe;
  • Fleisch oder Fisch, gedünstet oder gekocht;
  • Schnitzel gedämpft;
  • gekochtes Gemüse;
  • frischer Sauerrahm oder Hüttenkäse, Kefir sowie andere Molkereiprodukte und fermentierte Milchprodukte;
  • Brei aus Mango, Getreide, Reis;
  • Obst, Gemüse und Gemüse (alle festen Produkte werden gründlich in einem Mixer zerkleinert);
  • Gelee- und Marmeladenbonbons, Gelee;
  • frische Säfte, Tee, Kompott usw.

Die Diät für Gastroduodenitis bei Kindern unterscheidet sich wenig von der Erwachsenen-Menü, abgesehen von einigen individuellen Eigenschaften jedes einzelnen Babys. Besonders streng ist nötig es sich auf die Diät bei der Gastroduodenitis im Stadium der Exazerbation zu halten. Eine strenge Diät sieht hier zusätzliche Medikamente vor, ebenso wie Volksheilmittel als zusätzliche Erhaltungstherapie.

Produkte, die verboten sind

Eine strenge Diät verbietet bestimmte Lebensmittel und Mahlzeiten von ihnen. Daher darf der Patient keine Konserven essen, die geräuchert und gesalzen werden. Die Diät verbietet frittierte Speisen, Alkohol und kohlensäurehaltige Getränke, die Verwendung von Gewürzen, würzigen Saucen, Gewürzen und Gewürzen in großen Mengen. Einige faserreiche Gemüse und Früchte können aufgrund ihrer festen Struktur oder ihres hohen Säuregehalts den Körper des Patienten schädigen. Bei akuter Gastroduodenitis sollten Gurken, Radieschen, Weißkohl, Spinat und Sauerampfer aus der Nahrung entfernt werden.

Ernährung in Übereinstimmung mit der Art der Gastroduodenitis

Diät bei Gastroduodenitis wird in Übereinstimmung mit den Merkmalen der Krankheit ausgewählt, sollte das Menü streng individuell ausgewählt werden.

Erosive Gastroduodenitis

Die erosive Gastroduodenitis erlegt dem Verzehr von fetthaltigen sowie frittierten, würzigen, gesalzenen und konservierten Lebensmitteln gewisse Einschränkungen auf. Es ist notwendig, das Geschirr in einen warmen Zustand zu erwärmen, vermeiden Sie warme und kalte Speisen, kohlensäurehaltige Getränke.

  • erster Empfang: Brei aus gut gekochtem Getreide in Milch, nicht saurer Quark, mit einem Löffel Sauerrahm, Beerenmousse;
  • zweiter Empfang: Bratapfel;
  • die dritte Methode: gekochter Reis, gekochtes Fleisch oder Milchsuppen;
  • der vierte Empfang: Brühe einer Heckenrose;
  • die fünfte Methode: gekochter Fisch, flüssiges Kartoffelpüree oder Eier, Tee mit Marmelade;
  • vor dem Zubettgehen: ein flüssiges fermentiertes Milchprodukt (Kefir, Varanets, Ryazhenka, Joghurt).

Gastroduodenitis: die Phase der Exazerbation

Die Einhaltung einer strengen Lebensmittelbeschränkung beträgt in der Regel nicht weniger als fünf Tage.

  • erster Empfang: warme Milch, Eier roh oder Omelett;
  • zweite Methode: warme Kissel;
  • dritter Empfang: Soufflé-Fleisch, flüssiger Hafer oder Graupen, Sahne;
  • die vierte Methode: Frucht- oder Beerengelee, Hagebuttentee;
  • die fünfte Methode: Milchbreiboden, ein Glas Milch;
  • vor dem Schlafengehen: Kefir.

Oberflächliche Gastroduodenitis

Eine Diät mit Gastroduodenitis und Pankreatitis hilft, die Entzündung zu stoppen und eine weitere Ausbreitung der Krankheit zu verhindern. Rezepte von Gerichten sind einfach und verständlich. Jegliche Auswüchse in Form einer Fülle von scharfen oder süßen Gewürzen sind einfach ausgeschlossen.

  • erster Empfang: ein Glas Milch oder Hüttenkäse;
  • zweite Methode: Gelee oder Fruchtgelee;
  • dritte Methode: gekochtes Gemüse in ganzer Form, Gemüse oder Kartoffelpüree;
  • die vierte Methode: gekochtes Fleisch der diätetischen Grade;
  • Fünfter Empfang: Fisch gekocht.

Es wird empfohlen, alkalisches Mineralwasser zu trinken.

Gastroduodenitis mit hoher Säure

Eine Gastroduodenitis mit hohem Säuregehalt erfordert eine regelmäßige Nahrungsaufnahme und die Einhaltung des Regimes. Die Krankheit, begleitet von einem hohen Säuregehalt, unterliegt einer Reihe von gewissen Einschränkungen. Zum Beispiel sollte Essen gemahlen werden, und die Intervalle zwischen seinen Methoden - nicht mehr als 3 Stunden.

  • erster Empfang (8:00): geriebener Reis oder Haferbrei, ein Glas Milch oder Tee;
  • zweiter Empfang (11:00): Bratapfel;
  • Dritte Rezeption (13:00): Karottenpüree, Gemüse- oder Hafersuppe, gedämpfte Schnitzel, Kompott
  • die vierte Rezeption (16:00): Kaffee aus Chicorée mit Milch, getrocknetes Brot;
  • fünfter Empfang (19:00 Uhr): Milchreis, gekochter Fisch, gedämpfte Koteletts;
  • vor dem Schlafengehen (22:00): Creme.

Gastroduodenitis mit geringer Säure

Gastroduodenitis mit einem niedrigen Säuregehalt erfordert keine strenge Diät mit häufigen Mahlzeiten. Genug werden vier Mahlzeiten am Tag sein.

  • erster Empfang: rohe Eier, Beeren- oder Quarkmousse, warmer Tee mit Crackern;
  • zweite Methode: Gemüsepüree, Reisbrei oder Suppe, gedämpfte Fleischbällchen;
  • die dritte Methode: Kleie (Brühe);
  • der vierte Empfang: Pudding aus Reis, gekochter Fisch (Fleisch), Obstsalat, Joghurt.

Eigenschaften des Essens: Tischnummer 5

Bei dieser Krankheit wird am häufigsten eine Diät empfohlen - eine Tabelle 5. Gleichzeitig werden die Produkte, die die Magensekretion stimulieren, von der Diät des Patienten ausgeschlossen. Verbotene feuerfeste Käse, frittierte und scharfe Speisen. Im Mittelpunkt stehen flüssige Milchbreie, Suppen, Kartoffelbrei, gekochtes Gemüse, Fisch und Fleisch, Eier, Hüttenkäse. Wir begrüßen die Verwendung von fermentierten Milchprodukten, Obst und Beerenmousse, Gelee und Kissel. Eine solche Diät hilft, das Wohlbefinden des Patienten bei Cholezystitis und Gastroduodenitis zu verbessern und eine Verschlimmerung der Krankheit zu verhindern.

Warum brauche ich eine Diät?

Die Ernährung verbessert nicht nur Ihre Gesundheit, sondern auch die Gesundheit des Patienten. Eine sorgfältig konzipierte und geplante Diät trägt dazu bei:

  • Verhinderung der Verschlimmerung der Krankheit;
  • Prävention der Entwicklung von Begleiterkrankungen;
  • Beseitigung von unangenehmen Symptomen.

Meistens wird die notwendige Diät dem Patienten von einem Arzt - einem Gastroenterologen nach einer gründlichen Untersuchung und Diagnose vorgeschrieben. Die Einhaltung einer strengen Diät sollte jedoch maximal vier Monate betragen.

Diät mit Gastroduodenitis - verboten, erlaubt Produkte, leckere Rezepte

Diät mit Gastroduodenitis ist eines der Hauptelemente der komplexen Therapie. Achten Sie während der Exazerbation auf eine strenge Diät, setzen Sie die richtige Ernährung fort, um Rückfälle zu vermeiden. Die Diät fördert die schnelle Erholung, normalisiert die Mikroflora, erhöht die Schutzfunktionen des Körpers, stellt die volle Verdauung wieder her.

Diät im akuten Stadium

In den meisten Fällen Verschlimmerung von Magen-Darm-Erkrankungen falsche Ernährung, gestörte Mode, schlechte Gewohnheiten. Um dem Körper zu helfen, sich zu erholen, müssen Sie die richtige Diät machen, Alkohol, Rauchen, Drogen aufgeben, den Gebrauch von Medikamenten reduzieren, die Diät normalisieren.

Diät-Regeln in der Phase der Exazerbation:

  • Sie müssen bis zu 6 mal am Tag in kleinen Portionen essen. Nach dem Essen sollte ein leichtes Hungergefühl vorhanden sein. Um ein Überessen zu vermeiden, wird empfohlen, vor dem Essen ein Glas Mineralwasser ohne Kohlensäure zu trinken.
  • Die letzte Mahlzeit sollte 2 Stunden vor dem Schlafengehen sein. Essen Sie kein festes, herzhaftes Abendessen, Nahrungsmittel, die schwer zu verdauen sind.
  • Iss langsam, kaue gründlich jede Portion. Unterwegs nicht trocken essen. Sprich nicht beim Essen.
  • Die Gerichte sollten eine angenehme Temperatur haben - nicht heiß und nicht zu kalt. Es sind die warmen Gerichte, die zur schnellen Verdauung beitragen, das normale Funktionieren des Verdauungssystems. Heißes Essen, Kälte reizt die Schleimhaut, provoziert Sodbrennen, Aufstoßen.
  • Während der Verschlimmerung ist es verboten, alkoholische, kohlensäurehaltige Getränke, starken Tee, Kaffee, Süßigkeiten, geräucherte Produkte, Konserven, gebratene, fettige, scharfe Gerichte zu trinken.
  • In der täglichen Ernährung sollten die ersten Gerichte vorhanden sein - Suppe auf Fleisch, Gemüsebrühe, Borschtsch, Suppe, Brei aus Buchweizen, Reis, Haferflocken, geschmortes Gemüse, Sauermilchprodukte.
  • Aus Fetten pflanzliches Öl, ist cremig erlaubt. Verboten heiße Soßen, Mayonnaise, Ketchup, Senf.
  • Es ist notwendig, Fastfood, Produkte mit Geschmacksverstärkern, Aromen, chemische Zusatzstoffe - Chips, Nüsse, Cracker, getrockneter Fisch in Sachets, Tintenfische, etc. ähnliche Produkte zu Bier zu verzichten.

Liste der erlaubten Produkte:

  • Milch;
  • saure Sahne;
  • Kefir;
  • Hüttenkäse;
  • fermentierte Frau;
  • Butter;
  • Joghurt;
  • Käse;
  • Buchweizen;
  • Reis;
  • Haferflocken;
  • Grieß, Mais;
  • Weizenbrot;
  • Biskuit-Cracker, Shortbread, Puff;
  • getrocknete Aprikosen, Rosinen, Pflaumen;
  • Nüsse;
  • Kartoffeln;
  • Rüben;
  • Karotten;
  • Blumenkohl;
  • Zucchini;
  • junge Erbsen;
  • Greens - Dill, Petersilie, Zwiebeln;
  • eine Gurke in einer kleinen Menge;
  • fettarmes Schweinefleisch;
  • Fleisch von Geflügel, Lamm, Kalbfleisch, Kaninchen;
  • Seefisch;
  • Leber;
  • Pflanzenfett;
  • Eier;
  • noch Mineralwasser;
  • grüner Tee;
  • Kompott aus getrockneten Früchten;
  • Pasta.

Aus den erlaubten Produkten können Sie sich viele nützliche, schmackhafte Gerichte ausdenken. Die Diät wird nicht monophon, störend sein. Nach dem Verschwinden der schmerzhaften Symptome wird empfohlen, weiterhin die richtige Ernährung zu befolgen, aber regelmäßig gebratene Gerichte, Gewürze, Saucen, Salate mit Mayonnaise, Schokolade, Kaffee, Alkohol. Alles in Maßen, im Rahmen der Vernunft.

Bei hoher Säure Diät

Probleme mit dem Verdauungstrakt sind oft von erhöhter Säuregehalt des Magensaftes begleitet. Die Situation ist gefährlich durch das Auftreten von Sodbrennen, Aufstoßen, Reizung der Schleimhaut, Entzündung. Es gibt Übelkeit, Schmerzen im Magen, ein Gefühl des Überlaufs, eine Abnahme des Appetits, Verschlechterung der Verdaulichkeit von nützlichen Komponenten, der Körper ist geschwächt, Giftstoffe sammeln sich an. Um den Säuregehalt zu normalisieren, werden spezielle Medikamente eingenommen, gefolgt von einer speziellen diätetischen Ernährung.

In diesem Fall müssen Sie alle im vorherigen Abschnitt angegebenen Regeln befolgen. Es sollte daran erinnert werden, dass die folgenden Produkte zur Erhöhung des Säuregehalts beitragen:

  • Kaffee;
  • starker Tee;
  • Honig;
  • Zitrusfrüchte;
  • Erdbeere;
  • Himbeeren;
  • Pflaumen;
  • Aprikose;
  • Kirschen;
  • Rüben;
  • Aubergine;
  • Tomaten;
  • süßer und bitterer Pfeffer;
  • Süßigkeiten mit viel Sahne;
  • Marmelade;
  • frisches Gebäck;
  • frittiertes Essen;
  • Gewürze;
  • Rote-Bete-Suppe;
  • Schokolade;
  • Alkohol;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • Fast Food.

Diät mit erhöhter Säure sorgt für die Ablehnung dieser Produkte, alle sauren Früchte, Alkohol, Rauchen.

Reduziert den Säuregehalt:

  • fettarmer Hüttenkäse;
  • Milch ist warm;
  • wenig cremig, oliv;
  • Nüsse;
  • Buchweizengrütze;
  • Reis-Abkochung oder aus Leinsamen;
  • Wassermelone;
  • Melone;
  • Banane;
  • Sonnenblumenkerne, Kürbis;
  • Kartoffeln;
  • Karottensaft;
  • das Ei ist roh;
  • Makkaroni-Produkte von höchster Qualität;
  • Weißbrot;
  • getrocknete Früchte.

Die Normalisierung des Säuregehalts wird durch die Verbesserung der allgemeinen Gesundheit, das Fehlen von Sodbrennen, Aufstoßen und erhöhten Appetit angezeigt.

Menü für die Woche mit Rezepten

Geschirr sollte gedämpft, gebacken, gedünstet, gekocht werden. Es ist verboten, kategorisch frittiert zu essen. Salz, Zucker wird mindestens verwendet. Gewürze nicht verwenden, Greens sind erlaubt. Fleisch sollte fettarme Sorten, Seefisch wählen.

Täglicher Modus

Die erste Regel für eine erfolgreiche Genesung ist die Normalisierung der Ernährung.

  1. Der Morgen sollte mit einem Glas stillem Mineralwasser, Kartoffel, Karottensaft beginnen. Ein solcher Beginn des Tages wird dem Verdauungssystem helfen, richtig zu starten, den Säuregrad zu reduzieren, den Appetit zu verbessern. Frühstück wird von 7 bis 9 Uhr benötigt. Frühstücke - Obst, Quark, Toast, Ei, Gemüse, Obstsalat.
  2. Ungefähr um 12 Uhr nachmittags empfiehlt sich ein zweites Frühstück, das aus einem leichten Snack besteht. Es kann eine Frucht sein, ein Sandwich, Kekse, Joghurt, getrocknete Früchte, Nüsse.
  3. Das Abendessen sollte um 14.00-15.00 Uhr sein. Muss unbedingt das erste Gericht - Suppe auf Gemüse, Fleischbrühe, Borschtsch, Suppe. Die zweite serviert mit Kartoffelpüree, geschmortem Gemüse, Salat, eine Garnierung von Haferflocken, Buchweizen, Reis Müsli. Und auch ein Stück Fleisch von einem Huhn, ein Kaninchen, Schnitzel, Fisch. Beenden Sie das Mittagessen mit einer Tasse grünem Tee, einem Glas Milch, Mineralwasser, einem Getränk aus Heilkräutern.
  4. Das Abendessen folgt um 17.00-18.00 Uhr. Kochen aus Hüttenkäse, Brei auf Milch oder Butter, ein Salat aus Gemüse, Obst, Wareniki, Knödel, Aufläufe sind erlaubt.
  5. Das zweite Abendessen sollte nicht später als 2 Stunden vor dem Zubettgehen stattfinden. Sie können eine Banane, einen süßen Apfel essen, ein Glas Joghurt, Joghurt, Smoothies trinken, Kekse essen.

Die Einhaltung dieser Diät sollte nicht nur während einer Exazerbation, sondern auch ständig in Zukunft zu verhindern Rückfällen.

Menü für die Woche

Aus der Liste der erlaubten Produkte besteht das Menü für eine Woche. Rezepte von diätetischen Gerichten sind riesig, auch wenn es an Zeit fehlt, können Sie ein köstliches Frühstück, Mittag- oder Abendessen kochen.

Tabelle Nummer 5 mit Gastroduodenitis

Extrem unangenehme Erkrankung Gastroduodenitis - ein schrecklicher Alptraum von Feinschmeckern und jeder Person nicht gleichgültig für leckeres Essen. Entzündungsvorgänge im Magen und Darm begrenzen die uns bekannten Ernährungsgewohnheiten erheblich und zwingen uns dazu, den Inhalt unserer Speisekarte sorgfältig zu überwachen. Eine rechtzeitige Behandlung und eine wirksame Diät machen sich jedoch bemerkbar, und schließlich geht die Krankheit in das Stadium der Remission über. Die Ernährung während dieser Periode der Krankheit ist durch gewisse Ablässe in dem Ernährungszustand des Patienten sowie durch einen allmählichen Übergang von der strikten Einhaltung der Diät zur allgemeinen Ernährung gekennzeichnet. Es ist wichtig zu wissen, dass der Übergang zu einer Remissionstabelle nicht bedeutet, dass Sie von nun an alles in irgendeiner Form essen können. Erst nach Abschluss des Verlaufs der Gastroduodenitis-Behandlung und Konsultation des behandelnden Arztes können Sie von einer strikten Diät auf eine normale Ernährung übergehen. Es ist notwendig, die Tabelle Nr. 5 und ihre Sorten zu unterscheiden, die auf die Behandlung verschiedener chronischer Magenkrankheiten oder auf die richtige Ernährung eines völlig gesunden Menschen abzielen.

Tabelle Nummer 5 mit Gastroduodenitis, was ist das?

Einige Dinge, die Sie über die Tischnummer 5 wissen sollten. Die Gastroduodenitis ist immer noch nicht zurückgegangen, was bedeutet, dass die vorherige Vorsicht in der Diät quadriert werden sollte, um Komplikationen zu vermeiden. Gekochte Gerichte müssen nicht mehr gemahlen werden, sonst unterscheidet sich diese Diät kaum von den vorherigen. Es gibt ein Verbot zum Braten, Geschirr muss gekocht oder gebacken werden. Beobachtete eine große Anzahl von Mahlzeiten, mindestens fünf pro Tag. Das Essen muss gründlich gekaut werden. Zuvor verboten Süßigkeiten, alle Arten von Schokolade, Eis und Kekse backen ist noch nicht fit zu verwenden, aber eine sorgfältige Beachtung der 5 Tabelle hilft der Gastroduodenitis loszuwerden und wieder Ihre Lieblingsspeisen zu genießen.

Ungefähres Menü 5 Tabellen mit Gastroduodenitis

Die Speisekarte wird für eine Woche allein zusammengestellt, es werden nur allgemeine Empfehlungen beachtet. Diese Diät zielt auf Normalisierung der Verdauung und eine allmähliche Rückkehr zu einer normalen Ernährung ab. In der Tabelle Nummer 5 ist die Liste der verfügbaren Rezepte deutlich erweitert. Beispielmenü mit Gastroduodenitis als Beispiel:

  • Frühstück: Quark mit saurer Sahne; Haferbrei gekocht auf Milch; Auflauf.
  • Das zweite Frühstück: Bratapfel, nicht starker Kaffee mit Milch.
  • Mittagessen: Gekochtes mageres Fleisch mit Reis; Sauerkraut mit Milchwürsten; Suppen mit Gemüsepüree.
  • Nachmittagsjause: Fruchtmousse; jeder Saft ohne Zucker.
  • Abendessen: Kartoffelpüree mit Fisch; Quarkpudding.

Im Allgemeinen gibt Tabelle 5, die für die Einhaltung der Remission der Gastroduodenitis notwendig ist, mehr Platz für eine Vielzahl von Gerichten als jede andere. Es sollte jedoch berücksichtigt werden, dass sich die Liste der verbotenen Produkte seit dem Ausbruch der Krankheit praktisch nicht ändert. Besondere Vorsicht bei der Menü Ausarbeitung soll bezahlt werden, die richtigen nahrhaften Mahlzeiten zu finden, ohne Verschlimmerung Gastroduodenitis zu riskieren, die eine neue Runde der Krankheit verursacht. Nach Rücksprache mit dem Arzt können Sie nach und nach gebratene, geräucherte und andere Lebensmittel hinzufügen, die zuvor auf der Liste der verbotenen und nicht gegen die Ernährung verstoßenden Lebensmittel standen. Vergessen Sie nicht die Notwendigkeit regelmäßiger wiederverwendbarer Lebensmittel und insbesondere das gründliche Kauen von Lebensmitteln.

Diät (Tabelle) mit Gastroduodenitis: Menüs und Empfehlungen

In der Medizin ist eine sehr wichtige Richtung die therapeutische Diätologie, denn bei manchen Krankheiten ist eine wirksame Behandlung ohne eine richtig gewählte Diät einfach unmöglich. Diät (Tabelle) mit Gastroduodenitis, zum Beispiel, in bestimmten Situationen ist noch wichtiger als die medikamentöse Behandlung, denn mit dieser Krankheit ist es die falsche Nahrung verursacht es entstehen und verschlechtern.

Was ist eine Gastroduodenitis und wie gefährlich ist sie?

Gastroduodenitis ist eine Läsion der Wände des Zwölffingerdarms und des unteren Teils des Magens. Es kann in einem chronischen und akuten Stadium stattfinden.
Bei einer chronischen Krankheit kann das klinische Bild verschwommen sein. Symptome treten erst nach dem Essen auf. Zum Beispiel kann unmittelbar nach einer Mahlzeit eine Person Beschwerden in der Magengegend fühlen. Es gibt Sodbrennen, ein unangenehmes Aufstoßen, Blähungen des Magens.
Wenn Sie den Empfehlungen der Ärzte während der Remission der Krankheit nicht folgen, kann es zum akuten Stadium gehen. Während ihrer Symptome wird deutlicher sein. Die Person hat Übelkeit, und sogar Erbrechen verschwindet der Appetit. In den Exkrementen können wir Blut finden.
Die Hauptgefahr der Gastroduodenitis ist gerade ihr akutes Stadium. Es wird einer Person nicht erlauben, eine gewohnheitsmäßige Lebensweise zu führen. Wir müssen uns einer komplexen Behandlung unterziehen und strenge Diätvorschriften einhalten.

Welche Art von Diät sollte ich bei einer Gastroduodenitis einhalten?

Diät (Tabelle) mit Gastroduodenitis kann unterschiedlich sein, weil die Krankheit in zwei Phasen beobachtet wird. Während einer Exazerbation müssen Sie Diät Nummer 1 und Remission einhalten - № 5.
Ein solches System, bei dem die Diäten nach den Krankheiten, unter denen es vorgeschrieben ist, nach Zahlen aufgeteilt wird, wurde vor langer Zeit während der UdSSR entwickelt. Und bis jetzt wird es in der Medizin verwendet und erleichtert Diätassistenten. Jede Diät wurde für eine bestimmte Art von Krankheit ausgewählt. Sie alle zielen darauf ab, die Symptome zu reduzieren und die Krankheit schneller zu beseitigen.

Tab. 1: mit akuter Gastroduodenitis

Diäten werden nur zum Zeitpunkt der Verschlimmerung der Erkrankung verschrieben, sie sollte genau eingehalten werden, bis die Symptome weniger ausgeprägt sind. Danach, für ungefähr eine Woche, gibt es eine Konsolidierung des verbesserten Zustandes und nur dann geht der Patient zu einer weniger starren Diät über.

Grundlegende Ernährungsregeln

- In Lebensmitteln kannst du nur die Produkte essen, die du gegessen hast. Gekocht sollten sie gedünstet oder gekocht werden. Aus diesem Grund ist die Aufnahme von Ballaststoffen, die während der Verschlimmerung der Magen-Darm-Entzündung kann sehr gefährlich für den Zustand Ihres Magens und Darms, minimiert.
- Zusätzlich zum Kochen und Dämpfen sind andere Kochmethoden erlaubt, aber es gibt eine Regel. Auf dem vorbereiteten Gericht sollten keine Krusten sein Es stellt sich heraus, wenn Sie etwas backen, dann ist es am besten, dies mit Folie oder speziellen Plastikhülsen zu tun.
- Nur Fisch oder zarte Fleischsorten können in einem Stück serviert werden. Alle anderen Gerichte, wie oben bereits erwähnt, sollten gut zerkleinert werden.
- Der Verbrauch von Salz ist stark begrenzt. An dem Tag sollte es nicht mehr als ein paar Gramm sein, also am besten das Geschirr vor dem Verzehr salzen.
- Bei einer Gastroduodenitis erfordert die Diät auch die Einhaltung des Temperaturregimes. Essen sollte nicht zu kalt oder heiß sein. Daher strengstens verboten alle Gerichte, die in dieser Form serviert werden.
- Essen Sie oft, nicht weniger als 5-6 mal am Tag. Die letzte Mahlzeit zu dieser Zeit sollte kurz vor dem Schlafengehen sein. Es kann ein Glas Milch oder Kefir sein. Für eine lange Zeit ohne Nahrung zu bleiben und noch mehr, um ein starkes Gefühl von Hunger zuzulassen, ist unmöglich.
- Der Energiewert ist nicht begrenzt. An einem Tag sollten Sie etwa 2,8-3.000 Kalorien zu sich nehmen.

Nützliche Produkte

Alle unten aufgeführten Lebensmittel sollten die Basis Ihrer Ernährung bilden.


Backen:
- Jedes Brot nur in getrockneter Form, gestern oder einfach abgestanden.
- Trockene Kekse oder Kekse.
- Backen von einem unbequemen Teig mit dem Zusatz von Äpfeln, Marmelade, Hüttenkäse, gehacktem gekochtem Fleisch und Fisch

Erste Kurse:
- Jede Suppe mit dem Zusatz von Gemüsepüree. Besondere Aufmerksamkeit sollte Kartoffeln, Rüben, Karotten und Rosenkohl geschenkt werden. Auf ihnen basierende Gemüsesuppen sollten besonders häufig gegessen werden.
- Fettarme Milchsuppen mit Zusatz von Cerealien oder Nudeln.
- Jede Vermicell-Suppe.
- Mageres Suppenpüree aus Gemüse oder auf Milchbasis mit Zusatz von vorgekochtem Fleisch.
- Süsssuppen auf der Basis von Grieß mit Zugabe von Früchten und Beeren.
Zum Verdicken von Suppen können Sie getrocknetes Panelmehl verwenden. Nach der Zubereitung in der Schüssel können Sie magere saure Sahne, hausgemachte Mayonnaise, Butter hinzufügen.

- Zartes mageres Fleisch, vorher gut gekocht, kann in einem Stück gegessen werden. Gleiches gilt für mageren Fisch und Geflügel.

- Gerichte und Hackfleisch oder Hackfleisch ohne Röstung gekocht.
- Gekochte Nebenprodukte.

Milchprodukte:
- Fettarme Milchprodukte, zum Beispiel Vollmilch, Kondensmilch, Sahne.
- Kefir und Sauermilch mit einer Mindestmenge an Sauerteig. Produkte sollten nicht zu sauer sein.
- Frischer Hüttenkäse, kleiner Fettgehalt.
- Leicht gesalzener und nicht würziger Käse.
- Sauerrahm in begrenzten Mengen (nur als kleine Zugabe zu Suppen oder Saucen)

Eier:
- Gekocht nur weich gekocht.
- Alle Arten von Omelettes gekocht auf gedämpfte oder Antihaft-Beschichtung.

Getreide und Teigwaren:
- Manna, Reis, Buchweizen, Haferflocken, gut gekocht und gekocht mit der Verwendung von Milch, Wasser. Im fertigen Gericht können Sie Zucker oder etwas Butter hinzufügen.
- Gerichte mit Zusatz von Getreide, zB Buchweizenschnitzel, Soufflé, Pudding.
- Makkaroni-Produkte nur nach gründlichem Schweißen.

Gemüse:
- Blumenkohl, Karotten und grüne Erbsen - nur in gut gekochter Form.
- Frühe Zucchini oder Kürbis können nicht geschreddert gegessen werden.
- Reife Tomaten sind begrenzt. Während des Tages können Sie nicht mehr als 100 g essen.

Snacks:
- Salate aus den zugelassenen Produkten, unter Berücksichtigung der Empfehlungen für die Vorbereitung der einzelnen Komponenten.
- Hausgemachte Pasteten aus Leber oder Fleisch, mit Gemüse oder Getreide.
- Diätwurstprodukte, zum Beispiel, Arztwurst oder Milchwürste.
- Kaviar ist nur Stör, ohne Salz.
- Gelierter Fisch, kaltes Fleisch auf Basis von magerem Fleisch mit Zusatz von Gelatine.
- Hering nur in einer getränkten Form. Auf seiner Basis sind fettarme Mahlzeiten erlaubt.

Süßes Geschirr:
- Süße Früchte nur in einer gebackenen, geriebenen, gekochten Art.
- Püree, Gelee, hausgemachte Jelly Beans basierend auf Beeren und Früchten.
- Fettarme Sahne, Milch oder Hafergelee, Schneeball.
- Honig, Marshmallows, Zucker, Pastillen (vorzugsweise hausgemacht).

Gewürze und Soßen.
- Milchsoße ist hausgemacht ohne zusätzliches Fett.
- Fruchtsoßen mit Sahne.
- Zerrissenes Grün.
- Aus Gewürzen nur Zimt und das ist erlaubt, nur in kleinen Mengen.

Getränke:
- Schwacher Tee, können Sie Milch oder Sahne hinzufügen.
- Nicht hart Kaffee und Kakao mit dem Zusatz von Milch und Zucker.
- Frische Säfte aus süßen Früchten und Gemüse ohne Zucker, zum Beispiel Kinder.
- Dekokt von Kräutern und Hund stieg.

Zusätzliche Fette:
- Ein kleiner Zusatz von Butter ist akzeptabel.
- Raffiniertes Pflanzenöl. Du kannst es nicht braten.

Schädliche Produkte

Es gibt Lebensmittel, die in der Ernährung streng verboten sind. Die Gastroduodenitis, besonders in der Phase der Exazerbation wegen ihnen, kann in gefährlichere Krankheiten übergehen. Verboten:
- Brot aus Roggenmehl, jede Art von frischem Back-, Back- und Blätterteig.
- Starke Brühen, einschließlich und Pilz.
- Suppen mit Zusatz von sauren Produkten, zB Okroshka, Kohlsuppe und Borschtsch.
- Jedes fettige oder drahtige Fleisch, zum Beispiel Schweinefleisch oder Ente.
- Fetthaltige Fischsorten, gesalzener Fisch.
- Sauermilchprodukte, außer für erlaubt.
- Gebratene oder hart gekochte Hühnereier
- Alle Hülsenfrüchte (außer grüne Erbsen in frischer Form).
- Grobe Arten von Getreide mit einem hohen Gehalt an Ballaststoffen, z. B. Mais, Perlen, Hirse usw.
- Gemüse wie Rettich, Rüben, Gurken. Verboten und Steckrübe.
- Jedes Blattgemüse, Sauerampfer, Zwiebel und Spinat.
- Eingemachtes, eingelegtes und eingelegtes Gemüse.
- Rauchfleisch, Konserven, Konserven, warme Snacks.
- Scharfe Saucen, zum Beispiel Meerrettich oder Senf.
- Fette, außer für erlaubt.
- Sauer oder unreife Früchte, Beeren und Gemüse.
- Alkohol.

Probieren Sie ein Tagesmenü

Frühstück: Grießbrei auf dem Wasser mit dem Zusatz von Milch, Zucker und einer kleinen Menge pürierten Erdbeeren, schwacher schwarzer Tee.
Zweites Frühstück: Gelee-Bonbons für Hausmannskost, trockene Kekse, Milch.
Mittagessen: Sahne Brokkoli Suppe mit Reis, zartes Rindfleisch, gekocht.
Snack: trockene Kekse und Tee mit Zucker.
Abendessen: Gelee mit Fisch, Kartoffelbrei mit Dampfkotelett, grüner Tee ohne Zucker.
Zweites Abendessen: fettarme Milch.

Tabelle Nummer 5: mit chronischer Gastroduodenitis

Während der Remission der Krankheit wird eine andere Diät für Gastroduodenitis vorgeschrieben. Die Speisekarte ist der vorherigen sehr ähnlich, aber es gibt noch einige Ergänzungen, die die Ernährung interessanter und vielfältiger machen.

Grundlegende Ernährungsregeln

- Als die wichtigsten Methoden des Kochens, Kochen und Dämpfen sind alle gleich. Gelegentlich können Sie das Geschirr mit ein wenig Öl löschen. Sie müssen nur die Oberfläche des Geschirrs verschmieren.
- Die Menge an Salz kann erhöht werden. Jetzt beträgt die Norm 6-10 g pro Tag.
- Es sollte oft gegessen werden. An einem Tag - 5-6 Mahlzeiten. Pause zwischen ihnen nicht mehr als 3 Stunden. Das nahrhafteste Essen sollte Frühstück sein, dann nimmt der Nährwert der Produkte allmählich ab.
- Es ist notwendig, die tägliche Nährstoffnorm zu überwachen. Es ist wie folgt: Protein - 80-90 g (40-45 g Tiere), Fett - 70-80 g (20-30 g Pflanze) uglevodov- 300-400 g (nicht mehr als 70 g einfachen Kohlenhydrate, die überwiegend enthalten in Desserts).
- Der empfohlene Kaloriengehalt der Diät beträgt 2 300 - 2 800 kcal.
- Ein Tag sollte mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit verbrauchen. Nicht alles sollte Wasser sein, denn aus der Nahrung bekommt unser Körper auch eine bestimmte Menge Flüssigkeit.
- Lebensmittel mit einer Temperatur von bis zu 60 ° C sind bereits erlaubt. Aber die kalten Gerichte sind immer noch verboten.

Nützliche Produkte

Backen:
- Jedes Brot nur in getrockneter Form, gestern oder einfach abgestanden.
- Trockene Kekse oder Kekse.
- Backen von einem unbequemen Teig mit dem Zusatz von Äpfeln, Marmelade, Hüttenkäse, gehacktem gekochtem Fleisch und Fisch

Erste Kurse:
- Jede Gemüsesuppe, Gemüse muss nicht unbedingt stark kochen.
- Fettarme Milchsuppen mit Zusatz von Cerealien oder Nudeln.
- Jede Vermicell-Suppe.
- Mageres Suppenpüree aus Gemüse oder auf Milchbasis mit Zusatz von vorgekochtem Fleisch.
- Süsssuppen auf der Basis von Grieß mit Zugabe von Früchten und Beeren.

Fleischgerichte:
- Fasten Fleisch, Huhn, Fisch gekocht oder gedünstet.
- Gerichte aus gehacktem Fleisch mit Zusatz von Getreide oder Gemüse. Sie können in einer Pfanne mit Antihaftbeschichtung gebraten werden.
- Nebenprodukte, die nach den gleichen Regeln wie Fleisch zubereitet werden.

Milchprodukte:
- Alle fettfreien Milchprodukte. Die Menge an Fett in ihnen sollte 4% nicht überschreiten.
- Käse mit einem Fettgehalt von bis zu 30%.
- Frischer Hüttenkäse und Milchpulver können fetthaltiger gewählt werden.

Eier:
- Jede Art von Eiern, außer verboten.

Getreide und Getreide:
- Mucous Reis, Buchweizen, Weizen und Haferflocken. In ihnen ist der Zusatz von Milch, Butter, Zucker oder anderen Süßstoffen.
- Desserts auf Getreidebasis, wie Pudding oder Soufflé.
- Fleischgerichte mit Zusatz von Getreide, zum Beispiel, gefülltes Gemüse.

Gemüse:
- Fast alle Gemüsearten sind erlaubt, ausgenommen solche, bei denen zu viel Stärke vorhanden ist
- Solides Gemüse sollte gut gekocht werden. Es ist wünschenswert und überhaupt, sie in Püree zu mahlen.
- Gemüsesuppen, gebackenes Gemüse ohne ausgeprägte Kruste.

Snacks:
- Salate aus frischem Gemüse (nur weich), mit Ausnahme von verboten, mit der Zugabe von Butter oder saurer Sahne.
- Pates für Hausmannskost. In ihnen können Sie Gemüse oder Getreide hinzufügen.
- Diätwurstprodukte, zum Beispiel, Arztwurst oder Milchwürste.
- Kaviar ist nur Störfisch, nicht gesalzen.
- Gelierter Fisch, kaltes Fleisch auf Basis von magerem Fleisch mit Zusatz von Gelatine.
- Hering nur in einer getränkten Form. Auf seiner Basis sind fettarme Mahlzeiten erlaubt.

Süßes Geschirr:
- Süße Früchte nur in einer gebackenen, geriebenen, gekochten Form.
- Püree, Gelee, hausgemachte Jelly Beans basierend auf Beeren und Früchten.
- Honig, Marshmallows, Zucker, Pastillen (vorzugsweise hausgemacht).
- Gerichte aus getrockneten Früchten. Vorläufig und muss in sauberem Wasser einweichen.
- Puddings und Soufflé von Cerealien und Früchten.

Gewürze und Soßen:
- Milchsoße ist hausgemacht ohne zusätzliches Fett.
- Fruchtsoßen mit Sahne.
- Hausgemachte Mayonnaise nach Diätverordnung.
- Zerrissenes Grün.
- Aus Gewürzen nur Zimt und das ist erlaubt, nur in kleinen Mengen.

Getränke:
- Tee, schwarz oder grün, ist nicht sehr stark. Darin kannst du Milch, Honigzucker und so weiter hinzufügen.
- Kissel hausgemachtes Kompott aus Früchten, getrockneten Früchten und Beeren.
- Kakao und Kaffee nur in einer schwachen Form mit viel Milch.
- Frisch gepresste Säfte ohne Zuckerzusatz. Im Geschäft können Sie nur diejenigen nehmen, die für Kinder bestimmt sind, weil in ihrer Zusammensetzung kein Zucker ist.
- Erlaubt durch den Arzt Abkochungen von Kräutern und Hund Rose.

Zusätzliche Fette:
- Ein kleiner Zusatz von Butter ist akzeptabel.
- Raffiniertes Pflanzenöl. Du kannst es nicht braten.

Schädliche Produkte

Die Diät mit Gastroduodenitis (Tabelle 5) verbietet das Folgende:
- Spirituosen, starker schwarzer Tee und Kaffee.
- Süße Limonaden, Limonaden und ähnliches.
- Saure scharfe Gerichte, zum Beispiel Kohlsuppe.
- Hülsenfrüchte in irgendeiner Form, Pilze, einschließlich Brühen von ihnen.
- Pearl, Hirse und Maisgrütze.
- Fetthaltige Fleisch-, Geflügel- und Fischsorten, Fett, Fett, Speck.
- Scharfes oder saures Gemüse und Früchte.
- Kochen Fette, zum Beispiel, Margarine.
- Eiscreme und irgendwelche fettigen Milchprodukte.
- Schokolade, Süßwaren, außer für erlaubt.
- Kakao in den Desserts (Sie können es immer noch trinken).
- Alle industriellen Soßen.

Probieren Sie ein Tagesmenü

Frühstück: gestern Brot mit Marmelade, nicht mehr als 2 Sandwiches, Bratapfel mit Honig, schwacher Kaffee.
Zweites Frühstück: Zuhause getrockneter Keks, Milch.
Mittagessen: Suppe aus Gemüse auf einer schwachen Hühnerbrühe, Krautsalat.
Snack: Gelee aus Ihrer Lieblings-hausgemachten Frucht.
Abendessen: Fisch mager Sorten, in Folie mit Gemüse garniert, ein wenig Kefir mit Gemüse gebacken.
Zweites Abendessen: fettarme Milch.