logo

Bauchschmerzen und Aufstoßen

Unangenehme Empfindungen im Bauch können durch Essgewohnheiten und Gewohnheiten verursacht werden. Sie provozieren im Anfangsstadium keine organische Pathologie und bringen nur wenig Unbehagen.

Wenn aber die Anpassungsfähigkeit des Organismus erschöpft ist, verändern sich die Gewebe und der entzündliche Prozess beginnt in ihnen. Schmerzen im Unterleib und ein unangenehmes Aufstoßen können die Folge von zu viel oder zu spätem Essen sein, aber wenn die Faktoren, die sie verursachen, systematisch wirken, kann es zu Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts führen.

Wenn das Aufstoßen normal ist und wenn die Pathologie

Ein Aufstoßen wird als ein unfreiwilliger Austritt aus den oberen Teilen des Gastrointestinaltraktes von Gasen oder Nahrungsmitteln bezeichnet. Identifizieren Sie die physiologischen Ursachen von Rülpsen und pathologischen. Normal wird angenommen, wenn es aufgrund der Einnahme von Luft während der Mahlzeiten (die oft bei einem Säugling auftritt) oder der Verwendung von Soda auftritt.

Normalerweise tritt Luft allmählich durch den Mund aus, aber wenn der Druck im Magen zunimmt, drücken die Muskeln Luft durch die Speiseröhre, es kommt zu einem Aufstoßen. Wenn die Luft geruchlos ist und die Schwere im Bauch eine halbe Stunde dauert, dann ist das kein Zeichen der Krankheit.

Unwillkürliche Luftaufnahme tritt ein, wenn keine Nasenatmung vorliegt, zum Beispiel durch eine allergische Rhinitis oder Polypen, und wenn eine Person während eines Gesprächs Luft schluckt.

Ein Aufstoßen kann auftreten, wenn eine Person schnell isst, Essen schlecht kaut, Flüssigkeit durch einen Strohhalm trinkt und wenn das Essen mit Wasser abgewaschen wird (der Magensaft verdünnt sich, was die Verdauung verlangsamt). Die Luft ihres Magens oder der Speiseröhre kann auch durch die Verwendung von kohlensäurehaltigen Getränken freigesetzt werden, Produkte, die die Gasproduktion erhöhen.

Bauchschmerzen und Aufstossen können aufgrund von Mangelernährung (Überernährung, übermäßige Mengen an Obst, Gemüse, Hülsenfrüchten) auftreten. Abendessen vor dem Schlafengehen kann Magenschmerzen und Aufstoßen provozieren.

Ein konstantes unangenehmes Aufstoßen kann durch pathologische Prozesse hervorgerufen werden:

  • Verletzung der Peristaltik des Magens oder Darms;
  • eine Veränderung der Konzentration von Salzsäure im Magensaft;
  • Ösophagusverengung oder Verschlimmerung der Sphinkterfunktion;
  • Entzündung der Gallenwege oder der Bauchspeicheldrüse;
  • neurotische Störungen.

Wenn Nahrung im Magen stagniert und zu zerfallen beginnt, wandern die Gase unangenehm. Ein solches Aufstossen wird als Zeichen einer Erkrankung des Magen-Darm-Traktes angesehen. Die Luft kommt nach dem Essen öfter heraus und wird von anderen Symptomen der Verdauungsstörungen begleitet. In der Regel ein Gefühl von Schwere, Blähungen, Verstopfung oder Durchfall.

Krankheiten, die die Freisetzung von Luft aus dem Magen auslösen

Bei manchen Krankheiten ist das Aufstossen der Luft das einzige Symptom, wie bei der Neurose des Magens (Aerophagie). Aber öfter entsteht es vor dem Hintergrund von Magen-Darm-Pathologien, und erscheint auch reflexartig bei Erkrankungen der Leber und der Gallenblase.

Das Aufstoßen ist bitter infolge der Einnahme von Gallenflüssigkeit im Magen aus dem Zwölffingerdarm. Fauliger Geruch von Gas wird gefühlt, wenn bereits im Magen verrottend und Gärung beginnt. Dies geschieht, wenn die Nahrung aufgrund der schwachen Beweglichkeit des Gastrointestinaltraktes stagniert.

Ein saures Aufstoßen wird durch eine erhöhte Konzentration von Salzsäure oder Fermentation verursacht, die auftritt, wenn ein Säuregehalt im Magensaft fehlt. Die Freisetzung von Gas mit einem sauren Geruch tritt häufig bei Entzündung der Magenschleimhaut aufgrund von erhöhten Konzentrationen von Salzsäure und auch wegen Magengeschwür auf.

Neben dem Aufstoßen klagen Patienten darüber, dass der Magen zu sehr schmerzt, sowie das Sodbrennen, das nach dem Essen auftritt, häufige Verstopfung.

Bei einem Magengeschwür erscheint ein Rülpser häufig auf nüchternen Magen, besonders wenn es spät zu Abend gegessen hat. Die Behandlung der Krankheit beinhaltet die Einnahme von Medikamenten, die die Produktion von Säure blockieren und die Säure von Magensaft (Antazida) reduzieren.

Der Austritt von Luft aus dem Magen-Darm-Trakt mit einem faulen Geruch ist charakteristisch, wenn sich die Nahrung im Magen verzögert, weil sie aufgrund eines Mangels an Sekretion oder Unterbrechung der Peristaltik nicht in der Lage ist, diese zu verdauen. Ähnlich geschieht bei der langdauernden Gastritis mit der herabgesetzten Acidität.

Oft ist es das Aufstoßen, das erste Anzeichen für eine Verschlimmerung einer chronischen Krankheit. Zu den Symptomen der Pathologie gehören auch Gewicht und Schmerzen im Bereich des Schwertfortsatzes, Übelkeit, Aufstoßen, Völlegefühl nach dem Essen, Durchfall. Bei Palpation bei Patienten kann mäßig "unter einem Löffel" krank sein.

Die Person rülpst das Verrottelte mit Stenose des Pförtners zurück. Mit der Krankheit stagniert Nahrung im Magen, als sich die Pylorusobstruktion entwickelt. Der Schließmuskel sollte bei normalem Funktionieren dafür sorgen, dass der Nahrungsklumpen in den Zwölffingerdarm gelangt und sein Zurückwerfen verhindert.

Wenn die Aktivität des Pförtners gestört ist, verschlechtert sich die Verdauungsfunktion, da Pankreassaft in den Darm gelangt, das saure Medium wird alkalisch. Stenose des Türstehers wird durch ein Magengeschwür provoziert.

Die im pylorischen Teil des Magens befindliche Expression ist vernarbt, was zu einer Verformung des betroffenen Bereichs und einer Verengung des Kanals führt, wodurch die Nahrungsentnahme behindert oder gestoppt wird. Zusätzlich zu Fäulnis rülpsen, mit Pathologie gibt es Erbrechen, gibt es eine Schwere im Bauch für ein paar Stunden nach dem Essen, Sodbrennen.

Bei Zwerchfellhernie oft Schmerzen im Magen und Aufstoßen mit Luft. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass durch das Loch im Magen die Luft durchdringt. Die Krankheit ist auch durch Blähungen, Sodbrennen, Brustschmerzen aufgrund von quetschenden Organen, die sich im Bruchsack befinden, gekennzeichnet.

Die Ösophagitis wird diagnostiziert, wenn das Schleimhautgewebe der Speiseröhre betroffen ist, so dass Nahrung kaum in den Magen dringt. Die Krankheit ist durch die Freisetzung von Luft mit gegessen, einen konstanten sauren Geschmack im Mund, Übelkeit, Schmerzen entlang der Speiseröhre gekennzeichnet.

Die Verrottung im Magen beginnt erst dann, wenn im Magensaft keine Salzsäure (Achlorhydrie) vorhanden ist oder ein Mangel sowohl an Salzsäure als auch am Enzym Pepsin (Achias) besteht.

Wenn sich duodenal-gastrischer Reflux entwickelt, bei dem der Darminhalt in den Magen geworfen wird, dann hat das Aufstoßen einen bitteren Geschmack, der auf das Vorhandensein von Galle zurückzuführen ist. Wenn es keinen Rückfluss gibt, dann ist das Aufstoßen reflexiv und geruchlos.

Am häufigsten treten Aufstoßen und Schmerzen in der entzündlichen Pathologie der Gallenwege auf, die nicht mit dem Vorhandensein von Konkrementen verbunden ist. Wenn Pathologie Sorgen, schmerzende dumpfe Schmerzen im Bauch oder ein Gefühl von Schwere in der rechten Seite unter den Rippen, rechten Schulterblatt, unter dem Löffel, und auch dort ist Übelkeit, Blähungen, steigt die Körpertemperatur.

Die Symptome werden meist nach dem Verzehr einiger Lebensmittel (gebraten, würzig, geräuchert, fettig) festgestellt. Bei der Untersuchung des Abdomens gibt es Schmerzen im Hypochondrium rechts. Wenn der Hintergrund der nicht-kalkulösen Cholezystitis sich als kalkig (Stein) entwickelt hat, dann wird das Aufstoßen ohne Geruch durch einen Rülpser mit bitterem Nachgeschmack ersetzt.

Da Pankreasenzyme bei Pankreatitis nicht in den Zwölffingerdarm gelangen, wirkt sich dies auf die Nahrungsretention im Magen aus, wo die Fermentations- und Schwefelwasserstoffprozesse beginnen. Daher gibt es Schmerzen im Unterbauch, ein Aufstoßen mit dem Geruch von faulen Eiern.

Das Essen von sauren und Magenschmerzen kann eines der Anzeichen für ein Neoplasma im Magen-Darm-Trakt sein. Die Symptome der Erkrankung hängen vom Ort des Tumors und seiner Größe ab. In der Regel gibt es Schmerzen im Brustbein, Sodbrennen, Blähungen, Übelkeit, Erbrechen mit Blut oder Kot, Schlucken, Appetitlosigkeit.

Wie man rülpsen los wird

Um das Symptom zu beseitigen, müssen Sie die Gründe für sein Auftreten herausfinden. Um dies zu tun, müssen Sie eine Untersuchung in einer medizinischen Einrichtung unter der Aufsicht eines Gastroenterologen unterzogen werden. Nur durch die Diagnose kann der Arzt entscheiden, wie die Pathologie zu behandeln ist.

Um die Ursachen von Schmerzen im Magen und unangenehmes Aufstoßen der Luft zu identifizieren, wird der Arzt Laboruntersuchungen von Urin, Blut, Magenspiegelung, Magenröntgen, Ultraschall des Magens, Tests zur Bestimmung der Säuregehalt des Magensaftes verschreiben.

Es wird empfohlen, frisch gepresste Säfte (Kartoffel, Karotte) am Morgen zu trinken, um die aufsteigende Luft loszuwerden. Wenn das Aufstoßen durch Gastritis oder Magengeschwür hervorgerufen wird, können Sie Mineralwasser trinken, unter Berücksichtigung der Zusammensetzung des Wassers und der Säure des Magensaftes. Ziegenmilch hilft auch.

Bei anhaltenden Magenschmerzen und Aufstoßen können folgende Medikamente helfen:

  • Mezim. Das Medikament verbessert die Verdauung und gleicht einen Mangel an Pankreasfunktion aus. Eine oder zwei Tabletten werden nach einer Mahlzeit eingenommen;
  • Almagel. Das Produkt umhüllt die Magenschleimhaut und schützt vor den korrosiven Wirkungen von Magensaft. Hilft Schmerzen zu lindern, Gase und Aufstossen zu beseitigen;
  • Omez. Reduziert die Produktion von Salzsäure und schützt so die Schleimhaut vor Reizungen. Sie trinken vor dem Essen;
  • Aber-shpa. Wird den Spasmus der glatten Muskulatur entfernen, so dass der Schmerz im Abdomen vorübergehen wird;
  • Wenn Sie nicht nur Aufstoßen, sondern auch Blähungen leiden, können Sie Smecta nehmen. Es beseitigt überschüssige Gase.

Wenn ein häufiges Aufstoßen und starke Schmerzen im Magen auf Essen und Essgewohnheiten zurückzuführen sind, werden sie passieren, wenn die Speisekarte angepasst wird. Wenn diese Symptome auch ohne kohlensäurehaltige Getränke, Bier, Produkte, die die Gasbildung in der Nahrung erhöhen, nicht verschwinden, dann besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass bereits pathologische Prozesse in den Organen des Verdauungstraktes stattgefunden haben.

Ein Aufstoßen und Schmerzen im Magen werden in diesem Fall nicht durch Mittel beseitigt, die nur das Symptom entfernen. Zu Unannehmlichkeiten erschien nicht wieder, und die zugrunde liegende Krankheit machte keinen Fortschritt und keine Komplikationen, es ist notwendig, eine Therapie, die konservativ oder chirurgisch sein kann, die abhängig von der Pathologie ist zu unterziehen. Bei jeder Erkrankung des Verdauungssystems müssen Sie eine Diät einhalten.

Worüber rülpsen zeugt und der Schmerz im Bauch

Jeder Mensch steht vor einem Problem wie Störungen der Magenfunktion. Schmerzhafte Empfindungen im Bauch sind sehr häufig, so dass sehr wenige Menschen ihnen ernsthafte Aufmerksamkeit schenken. In den meisten Fällen geht der Schmerz von selbst ab, manchmal kann sich die Symptomatik ausdehnen, ergänzt durch Übelkeit, Aufstoßen und Erbrechen. Solche Anzeichen können das Vorhandensein der Krankheit signalisieren. Ein Aufstoßen ist ein Ausstoß von Magengasen durch die Mundhöhle. Die Art des Aufstoßens kann den Zustand des Gastrointestinaltraktes anzeigen. Wenn es keinen Geruch hat, dann ist es wahrscheinlich nur ein Überschuss an Luft. Wenn es einen sauren, fauligen, faulen Geruch hat, ist es notwendig, Ihren Körper zu untersuchen, da ein solches Aufstoßen ein Zeichen von Pathologie sein kann.

Ätiologie der Krankheit

Wenn eine Person gleichzeitig Bauchschmerzen und Aufstoßen, begleitet von Sodbrennen, erlebt, ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen und die Ursache für diesen Zustand herauszufinden. Unannehmlichkeiten im Magen und Aufstoßen können aufgrund der folgenden provozierenden Faktoren auftreten:

  • Wenn eine Person Nahrung hinuntertrinkt, verdünnt die Flüssigkeit den Magensaft, was die Verdauung von Nahrung stark verlangsamt.
  • Zu schnelle Nahrungsaufnahme, nicht gründlich kauen, Missbrauch von kohlensäurehaltigen Getränken.
  • Essen direkt vor dem Schlafengehen. Es ist wichtig, dass der Körper während des Schlafes ruhte und nicht hart arbeitete, um das Abendessen zu verdauen.
  • Früchte direkt nach dem Essen essen. Trotz der Tatsache, dass Früchte sehr nützlich sind, sollten Sie sie nicht essen, nachdem Sie andere Gerichte gegessen haben, da sie eine Gärung hervorrufen. Es ist ratsam, sie eine Stunde nach dem Essen oder am Morgen zu verwenden.

In den meisten Fällen genügt es, um die unangenehmen Symptome zu beseitigen, einige Empfehlungen der richtigen Ernährung einzuhalten und schädliche schwere Nahrung von der Diät auszuschließen.

Liste der Krankheiten

Es gibt verschiedene Krankheiten, begleitet von Magenschmerzen und Aufstoßen. Vor der Ernennung der Therapie muss der Gastroenterologe die genaue Ursache dieser Zeichen feststellen, da jede der Beschwerden eine spezielle Herangehensweise an die Behandlung erfordert. Die meisten Krankheiten mit solchen Zeichen müssen dringend behandelt werden, da sie zu Komplikationen führen können.

Sodbrennen, Aufstoßen und Schmerzen im Verdauungstrakt können auf solche pathologischen Zustände hinweisen:

Ulkuskrankheit

Geschwür ist auf der Schleimhaut des Zwölffingerdarms, Magen gebildet. Die Krankheit kann lange Zeit unter banaler Gastritis maskiert werden. Aus diesem Grund können Sie eine Krankheit beginnen, die mit Perforation des Geschwürs behaftet ist. Der Verlauf dieser Krankheit wird von Sodbrennen, saurem Aufstoßen, starken brennenden Schmerzen im Oberbauch begleitet. Vorherrschende starke Rülpser auf nüchternen Magen, Übelkeit, Erbrechen und Verstopfung. Sie können den Schmerz mit Hilfe von speziellen Antazida stoppen, die helfen, die Säure des Magensaftes zu reduzieren.

Gastritis

Bei dieser Erkrankung leidet der Gastrointestinaltrakt im Allgemeinen unter der Magenschleimhaut. Der Entzündungsprozess wird von schmerzhaften Empfindungen, saurem Aufstoßen, Übelkeit, Blähungen, Müdigkeit und Appetitlosigkeit begleitet. Für Schmerzen ist ein schmerzhafter und dumpfer Charakter inhärent. Bei dieser Symptomatik wird empfohlen, ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Wenn Sie nicht rechtzeitig mit der Therapie beginnen, besteht ein Risiko für Geschwüre.

Pylorusstenose

Pathologie manifestiert sich durch Verengung des Lumens der Speiseröhre in der Region, wo der Darm den Magen verbindet. Es wird von einem schwierigen Fortschritt der Nahrung durch den Verdauungstrakt begleitet. Das Aufstoßen hat einen faulen, sehr unangenehmen Geruch. Wenn die Krankheit fortschreitet, entwickelt der Patient Erbrechen, das keine Linderung bringt.

Ösophagitis

Pathologie ist ein entzündlicher Prozess, der in der Schleimhaut der Speiseröhre auftritt. In der Mundhöhle überwiegt ein saurer Geschmack. Es gibt ein Aufstoßen, das keinen Geruch hat. Der Patient leidet an Übelkeit. Der Schmerz ist im zentralen Teil der Bauchhöhle lokalisiert.

Pankreatitis chronisch

Diese Krankheit, die eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse ist, entwickelt sich normalerweise bei Menschen, die die Gewohnheit haben, zu viel zu essen, akute, frittierte, fettige Speisen zu missbrauchen. Wenn eine Person sich an eine strenge Diät hält, schreitet die Pathologie nicht fort. Wenn die Diät verletzt wird, erscheint intensiver Schmerz. Es gibt auch ein häufiges unangenehmes Aufstoßen und Grollen im Unterleib.

Cholezystitis chronisch

Bei einer Entzündung der Gallenblase sind Schmerzen im Magen und rechtes Hypochondrium, charakterisiert durch einen schmerzenden Charakter, charakteristisch. Darüber hinaus gibt es einen Aufstoßen und bitteren Geschmack in der Mundhöhle.

Magenkrebs

Es ist wichtig zu beachten, dass die Onkologie sehr gefährlich ist. In diesem Fall ähneln die Symptome denen der häufigeren und weniger gefährlichen Magen-Darm-Erkrankungen. Aus diesem Grund ist es notwendig, regelmäßige Kontrollen mit einem Arzt zu haben, wenn Sie Symptome haben, medizinische Hilfe suchen.

Erste Hilfe

Wenn Sie unter regelmäßigen oder anhaltenden Magenschmerzen leiden, kann dies auf eine akute oder chronische Erkrankung hinweisen. Nicht selbst behandeln. Der Therapieverlauf sollte vom Arzt nach der Diagnose festgelegt werden, die Art der Erkrankung bestimmen und alle relevanten Tests durchführen. Schmerzlinderung können Schmerzmittel, entzündungshemmende Medikamente, die vom Gastroenterologen ausgegeben werden. Dazu gehört auch Almagel, der die übermäßige Produktion von Salzsäure, die das Auftreten von Erosionen verhindert, vollkommen eliminiert. Nehmen Sie das Medikament sollte nur von einem Arzt verordnet werden.

Als Enzymmittel mit Aufstoßen hilft Mezim. Es beschleunigt den Verdauungsprozess, beseitigt das Gefühl von Schwere im Magen. Trinken Sie nach dem Essen 1-2 Tabletten. Vor den Mahlzeiten können Sie Omez nehmen, was die Säurebildung reduziert. Omez wird für Gastritis, Magengeschwür vorgeschrieben.

Ohne Verschreibung werden die folgenden Spasmolytika freigesetzt, die helfen, unangenehme Symptome zu beseitigen:

  • Magnesiumhydroxid;
  • Aber - Shpa;
  • Festlich;
  • Rennie;
  • Phosphhalug.

Während der Schwangerschaft ist die Anwendung von Atoxil, Maalox angezeigt. Um Schmerzen und Unwohlsein zu lindern, kannst du ein Glas Kefir trinken und dich dann auf das Bett legen. Wenn die Symptome nicht nachlassen, müssen Sie die Diät revidieren. Möglicherweise benötigen Sie eine spezielle Diättherapie. Es ist wünschenswert, in die Ernährung von Naturprodukten, fettarme Suppen, gedünstetes Gemüse, Breie aufzunehmen.

Zur Vorbeugung von Aufstossen und Schmerzen können nützliche Empfehlungen von Spezialisten durchgeführt werden. Es ist notwendig, langsam zu essen, jedes Stück Essen gründlich zu kauen, schlucke Luft nicht. Vergessen Sie Kaugummi, reduzieren Sie die Menge an konsumierten kohlensäurehaltigen und alkoholischen Getränken. Essen Sie weniger Schwarzbrot, Hülsenfrüchte, Kohl, da sie die Gärung provozieren und eine erhöhte Gasbildung verursachen.

Schmerzen im Magen, begleitet von einem Rülpsen, können eine Folge von Unterernährung oder einer gefährlichen Krankheit sein. Um Komplikationen zu vermeiden, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, um eine Untersuchung zu erhalten und die Ursache der unangenehmen Symptome festzustellen.

Schwerkraft im Magen nach dem Essen und Aufstoßen

Schweregefühl im Magen nach dem Essen und Aufstoßen - Symptome, die jeder Person unabhängig vom Alter bekannt sind. Normalerweise denken die Leute, dass der Grund für dieses Unbehagen übermäßiges Essen oder Essen zu kalorienreiche, fettige Lebensmittel ist. Aber Sie können in diesem Fall nicht leichtsinnig sein, da das Zeichen ein Hinweis auf eine Magenverstimmung und eine ernste Krankheit sein kann, besonders wenn Sie mit Übelkeit und Erbrechen begleitet werden. Um die Schwere und Aufstoßen schnell loszuwerden, nimmt eine Person Medikamente zur Hand, aber das ist ein Fehler. Die Bedingung erfordert oft eine Untersuchung des Arztes und die Ernennung der konservativen Behandlung.

Um die Quelle der Schwerkraft im Bauch herauszufinden, müssen Sie auf Ihren Körper hören. Ein Aufstoßen ist ein plötzlicher Gasfluss aus dem Magen in den Mund. Normalerweise fördert die Luft im Verdauungssystem die motorische und sekretorische Aktivität. Bei Überschuß erhöht sich der Innendruck, es kommt zur Muskelkontraktion, gleichzeitig werden Herzkranz und Pylorus entspannt. Abhängig von der Höhe der Beschwerden und begleitenden Manifestationen bestimmen die Ursache:

1. Wenn Luft mit Nahrung in den Körper gelangt, erscheint ein geruchloser Rülpser. Besonders häufig wird dieses Phänomen bei Kindern beobachtet, die unmittelbar nach dem Essen zu springen beginnen und spielen. Tritt auch bei zu temperamentvollen Menschen während einer emotionalen Konversation auf. Wenn die Luft auch in einem ruhigen Zustand ausgeht und Übelkeit oder Erbrechen auf ihrem Hintergrund auftritt, kann dies auf eine Krankheit oder Vergiftung hinweisen, die behandelt werden muss.

2. Schwerkraft und Aufstoßen treten nach dem Essen auf. Gewöhnlich beschwert sich eine Person über unangenehme Empfindungen als Folge eines reichlichen Festmahls, bei dem fettige, würzige und salzige Speisen verwendet werden. Manchmal geht dem Krampf eine Verstopfung voraus, die den Druck auf den Magen erhöht. Dies zeigt eine Verletzung der Verdauung, loswerden dieser Grund ist einfach: Sie müssen einen Tag verhungern, nach der Einhaltung einer Diät. Es ist besser, nicht zu rauchen und alkoholische Getränke zu trinken.

3. Bitteres Aufstoßen tritt mit einer starken Sekretion von Magensaft auf, es wird von Sodbrennen begleitet. Der Schuldige kann ein hoher Säuregehalt sein. Wenn der Patient über Bauchschmerzen, Schweregefühl, hohes Fieber, Erbrechen, Bitterkeit im Mund klagt, muss dringend ein Arzt hinzugezogen werden. Dieses Symptom weist auf eine Anzahl von Magenpathologien hin, die behandelt werden müssen.

4. Die Ursache von Aufstoßen mit Galle ist schwere Vergiftung oder Lebererkrankung. Manchmal kommt die Luft mit einem fettigen Geschmack heraus, der nach dem Missbrauch von geräucherten Fleischprodukten auftritt. Symptome: ein Schmerzanfall im linken Hypochondrium, Koliken, Schwere, Bitterkeit im Mund, Verstopfung oder Durchfall.

5. Wenn es kein Fieber, Kopfschmerzen und Schwäche gibt, können Sie über Dyspepsie (Faules Magensyndrom) sprechen. Diese Krankheit beginnt fast immer wegen Unterernährung. Die Person fühlt zuerst Schwere, die Nahrung ist schlecht verdaut, die Fermentationsprozesse finden statt. Wenn Sie nicht auf die Krankheit rechtzeitig achten, sind Komplikationen möglich: Gewichtsverlust, Nährstoffe werden nicht absorbiert. Dieser Zustand erfordert sofortiges Eingreifen von Spezialisten und konservative Behandlung.

6. Während der Schwangerschaft wird ein Aufstoßen festgestellt, weil Organe durch den wachsenden Uterus zusammengedrückt werden. Auch hormonelle Veränderungen im Körper dienen oft als eine Quelle der Schwerkraft im Magen.

Symptom von Krankheiten

Fälle, in denen Unbehagen der Vorbote einer schweren Krankheit ist, sind ziemlich häufig. In solchen Situationen hat die Schwere des Bauches begleitende Symptome und erfordert sofortige Behandlung und Behandlung:

1. Gastritis ist durch eine Entzündung der Wände aufgrund von Stress, Mangelernährung, Überschuss oder Mangel an Salzsäure oder Infektion mit Helicobacter pylori-Virus gekennzeichnet. Es zeigt sich ein Aufstoßen mit einem unangenehmen Geruch, Übelkeit nach dem Essen, Gewicht im Magen, hartnäckige stumpfe Schmerzen im Oberbauch.

2. Das Magengeschwür entwickelt sich mit der Bildung der inneren Abszesse. Die Gefahr besteht darin, dass das Leiden zu Komplikationen führen kann, die eine Operation erfordern: Blutung, Perforation, bösartige Tumore. Pathologie ist durch Schweregrad, häufiges Erbrechen, starke Schmerzen, saisonale Exazerbationen gekennzeichnet. Das Geschwür schnell loszuwerden ist sehr schwierig, aber es ist möglich, wenn rechtzeitig alle Empfehlungen des Arztes zu heilen und zu erfüllen.

3. Pancreatitis - negativer Prozess in der Bauchspeicheldrüse aufgrund von Unterernährung, Alkoholmissbrauch, viralen oder traumatischen Verletzungen. Körper aufhört, eine nominale Menge an Enzymen zuzuteilen Nahrung zu verdauen, gibt es eine Schwere im Magen, Völlegefühl, verschüttete Schmerzen im linken oberen Quadranten erstreckt, nach hinten. In diesem Fall wird das Hauptsymptom durch die Form des Stuhlganges bestimmt, die einen charakteristischen fettig anfühlen.

4. Gallstonekrankheit und Lebererkrankungen sind Übelkeit, Vergilbung der Haut und Lederhaut, eine Verletzung von Stuhl, Schmerzen im rechten oberen Quadranten. Besonders gefährlich, Hepatitis und Zirrhose alkoholischer Herkunft, in der der Patient von einer Zunahme des Bauchumfang beschwert mit der Füllflüssigkeit assoziiert im Abdomen, Anorexie, Gewicht, permanent Bitterkeit im Mund.

Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?

Wenn der Schweregrad für längere Zeit beobachtet wird, nicht verschwindet und von zusätzlichen Symptomen begleitet wird, ist ein Besuch bei einem Spezialisten unvermeidlich. Es ist besonders wichtig, wenn der Patient alle möglichen harmlosen Ursachen von Beschwerden ausgeschlossen hat. In keinem Fall können Sie selbst Medikamente nehmen, die Behandlung der Schwere im Magen sollte erst nach einer vollständigen Untersuchung durchgeführt werden, die mit den begleitenden Symptomen notwendig ist:

  • starke Schmerzen im Bauch, die von anderer Art sind.
  • eine starke Abnahme des Appetits, Gewichtsverlust, Blässe der Haut, Müdigkeit, abgelenkt Aufmerksamkeit.
  • häufiges Erbrechen mit stehender Nahrung.
  • Durchfall, grüner Stuhl, was auf eine virale Pathologie hindeutet.
  • hohe Temperatur.

Merkmale der Therapie

Wenn die Symptome selten sind, tritt der Schweregrad einmal auf, Sie können sie zu Hause loswerden. Um dies zu tun, müssen Sie bestimmte Regeln beachten:

1. Völlig zu stornieren Snacks und die Verwendung von Fast Food, Sodawasser, zu süß, fettige und salzige Gerichte. Entladungstage helfen dem Körper, Kräfte zu reinigen und zu mobilisieren.

2. Es ist nicht notwendig, vor dem Schlafengehen zu essen, es ist besser, ein Glas Kefir und warmes Wasser mit einem Löffel Honig zu trinken. Der Magen ist nicht in der Lage, Tag und Nacht in einem angespannten Modus zu arbeiten. Er muss Zeit für Ruhe und Verarbeitung der Tagesration geben.

3. Richtige Ernährung ist nicht nur die Wahl der nützlichen Produkte, sondern auch in der Art und Weise des Verhaltens am Tisch: während der Mahlzeiten kann man nicht sprechen und Emotionen. Langsames Kauen wird den Behörden helfen, effizienter mit der Verarbeitung umzugehen und Überladung zu vermeiden. Geschirr muss nicht mit Wasser oder anderen Getränken abgewaschen werden, die Flüssigkeit, die in den Magen gelangt, verdünnt die Saftkonzentration.

4. Die unregelmäßige Darmentleerung übt Druck auf alle in der Nähe befindlichen Organe aus. Als Folge werden Gase gebildet, die zusammen mit einem unangenehmen Geruch den Mund verlassen. Heilung eines solchen Phänomens kann durch einen Stuhl gesteuert werden, Verstopfung nicht zuzulassen. In die Diät geben Sie die Produkte reich mit клетчаткой ein.

5. Wenn die Aktivität mit häufigem Stress verbunden ist, können Sie sich von einem Psychotherapeuten helfen lassen, da die Schwere des Magens mit einer nervösen Überforderung beobachtet wird. Der Verlauf der Sedativa wird nicht nur für die Verdauung nützlich sein, sondern auch bei der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems helfen.

Wenn für mehrere Tage keine Beschwerden und Beschwerden auftreten, ist es notwendig, einen Bezirkstherapeuten zu konsultieren. Wenn die primären Anzeichen den Verdacht auf eine Krankheit bestätigen, sendet der Arzt den Gastroenterologen, der die Untersuchung verschreibt. Traditionell erfolgt die Diagnose durch das Verfahren der Fibrogastroskopie. Die Untersuchung hilft, alle Störungen im Verdauungssystem zu identifizieren und festzustellen, welche Pathologie behandelt werden sollte. Konservativer Ansatz ist die Verwendung der folgenden Tools:

1. Die Medizin, die bei verschiedenen Verstößen der Verdauung - Festal gezeigt wird, hilft, die Dämpfe, die Gase und die Schwere loszuwerden. Wirksam zur Beseitigung von Verstopfung, Blähungen. Fördert die Spaltung und Assimilation von Produkten, die eine große Menge an Fett enthalten. Bei Hepatitis und Obstruktion der Gallenwege kontraindiziert. Nehmen Sie dreimal täglich nach den Mahlzeiten. Präparate dieser Gruppe: Mezim, Pankreatin, Penzital.

2. Smectus ist auch für kleine Kinder vorgeschrieben, da es ein natürlich vorkommendes Pulver ist, das eine adsorbierende Wirkung hat. Stabilisiert Barrierefunktionen, verbessert die gastroprotektiven Eigenschaften, beeinflusst die Darmmotilität nicht, wird in unveränderter Form angezeigt. Gut mit der Behandlung von Aufstoßen nach dem Essen fertig.

3. Motilac hat den Haupteinfluss auf die Peristaltik des Magens. Es ist angezeigt für Reflux, Blähungen, Sodbrennen, Schweregefühl, Schmerzen. Beschleunigt die Freisetzung des Nahrungsmittelklumpens und hat eine antiemetische Wirkung aufgrund einer Erhöhung des Tonus des Herzschließmuskels. Verwenden Sie nicht mit Perforationen und mechanischen Behinderungen.

4. Ranitidin reduziert das Niveau der Säure in der Schleimhaut, blockiert selektiv H2-Rezeptoren, reduziert die Menge an Sekretion und Pepsin. Tabletten verbessern die Mikrozirkulation des Blutes, fördern die Heilung von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren. Vor Beginn der Behandlung ist das Vorhandensein von Tumorbildungen ausgeschlossen. Es wird empfohlen, nach dem Essen zweimal am Tag zu essen. Schwangere und Kinder sind nicht geeignet.

5. De-Nol hilft, Helicobacter pylori loszuwerden, stellt beschädigte Zellen wieder her. Die Medizin gehört zur Gruppe der Adstringentien, sie hat eine facettenreiche Wirkung. Es dient zur Vernarbung von Geschwüren, bildet einen Schutzfilm auf der Schleimhaut, minimiert das Risiko eines Rückfalls, verbessert den Stoffwechsel auf zellulärer Ebene. Wirksam für ulzeröse Erkrankungen, funktionelle Dyspepsie.

Schwere im Bauch und Aufstoßen von Luft sind oft ein Zeichen für eine Überlastung des Verdauungssystems. Im Normalfall hilft eine schonende Ernährung mit gesunder Ernährung und Vermeidung von schlechten Angewohnheiten. Wenn sich die Symptome mehrere Tage wiederholen, begleitet von zusätzlichen negativen Symptomen, sollten Sie dringend einen Arzt aufsuchen. Eine rechtzeitige Diagnose und angemessene Behandlung gewährleisten eine schnelle Genesung und Vermeidung von Komplikationen und Rückfällen der Schwere im Magen.

Häufige Rülpser- und Bauchschmerzen - Ursachen und Behandlung

Ein Aufstoßen ist eine Folge der Schwächung der motorischen Funktion des Magens, oft begleitet von Verdauungsstörungen. Was auch immer Faktoren sind nicht die Ursache für motorische Störungen, können sie nicht außerhalb der Verbindung mit Verletzungen der Magen-Sekretion betrachtet werden. Die Adhärenz des Schmerzsyndroms ist ein Signal, das nicht ignoriert werden kann, und ein auf den ersten Blick unschädliches Rülpsen kann ein Symptom für eine ernsthafte Erkrankung sein.

Ursachen für Aufstoßen und Schmerzen

Motorisches Versagen des Magens verursacht eine Verletzung der Peristaltik - eine Veränderung des Muskeltonus. Die Häufigkeit von wellenförmigen Bewegungen, die Nahrungsmittelmassen zu seinem pylorischen Teil fördern, nimmt ab. Muskelrelaxation (Atonie) tritt aufgrund einer Abnormalität in dem neuromuskulären System (Parese) und reflexartig, wenn sie auf dem Weg des Bolus zum Auslass aus dem Magen erscheint Hindernisse - Tumoren oder Narben.

Häufig ist die Ursache der Muskelschwäche die Magenentleerung, während die Fähigkeit des Magens, die Nahrungsmittelmasse in seiner Höhle zu bedecken, reduziert ist. Vor dem Hintergrund von Trauma oder Infektionen kann Atonie zu einer Ausdehnung des Magens führen, was die Entleerung des Mageninhalts verlangsamt. Die Anhäufung von Nahrungsmittelmassen verursacht fermentativ-fäulnishaften Verfall, ein Gefühl von Schwere, dumpfe Schmerzen in der Magengegend, führt zu Selbstvergiftung des Körpers durch verrottende Produkte.

Die verlangsamte Evakuierung von Nahrungsmassen kann auch die Funktion des Pförtners (Spasmus) oder seine organischen Veränderungen (Verengung des Lumens durch Kompression, Vorhandensein einer Narbe, eines Tumors) beeinträchtigen. Erhöhte Säure, das Vorhandensein von Colitis Läsionen der Schleimhäute verringern auch die Rate der Magenentleerung.

Unter normalen Umständen, wenn der Kehlkopf durch das Aufstoßen geschlossen ist, kommt die verschluckte Luft aus Versehen in der Speiseröhre und im Magen gefangen. Dies ist das sogenannte physiologische Aufstoßen.

Vor dem Hintergrund von Verletzungen der motorischen Funktion wird das Aufstoßen zu einem direkten Ergebnis der Stagnation der Nahrungsmittelmassen, die die Ausgabe der gebildeten Magengase durch die Speiseröhre darstellen. Die Prozesse des Verfalls, Fermentation, im Magen entwickeln, verursachen die Anhäufung von Kohlendioxid, Methan, Schwefelwasserstoff. Die Krämpfe der Muskelschicht des Magens zusammen mit der Spannung der Bauchdecke, gleichzeitiges Absenken des Zwerchfells spielen die Rolle einer Presse, die die angesammelten Gase ausdrückt. Infolge der umgekehrten Peristaltik der Speiseröhre gelangen Gase in die Mundhöhle. Solche Manifestationen der Beweglichkeit werden durch Magen- und Peritonealreflexe verursacht.

Die Hauptgründe für das Auftreten von häufigen Aufstoßen und Schmerzen im Magen sind:

  • chronische Pankreatitis;
  • Geschwür;
  • chronische Cholezystitis;
  • Magenkrebs;
  • Ösophagitis

Die normale Funktion des Gastrointestinaltraktes ist ohne die Koordination der Funktionen seiner verschiedenen Abteilungen unmöglich, verwirklicht mittels der nervösen Regulation. Die sekretorische Aktivität der umliegenden Organe - Pankreas, Zwölffingerdarm, Gallenwege - beeinflusst die sekretorische Aktivität des Magens nach dem Prinzip der Rückkopplung.

Chronische Pankreatitis

Die Verringerung des Anteils natürlicher Lebensmittel, die Verbreitung von fettigen, frittierten Lebensmitteln in der Nahrung, die unkontrollierte Chemisierung der Lebensmittelindustrie führt zu einem starken Anstieg der Inzidenz chronischer Pankreatitis. Diese Krankheit macht 9% der Anzahl der Erkrankungen des Verdauungstraktes aus.

Eine chronische Pankreatitis verursacht morphologische Veränderungen in der Bauchspeicheldrüse, natürliche physiologische Folge deren Bauchschmerzsyndrom sind (typisch für Pankreas „Gürtel“ pain), die mit dem Syndrom externen sekretorischen Organversagen. Das Geheimnis der Prostata ist den sauren Mageninhalt Eintritt in den Zwölffingerdarm zu neutralisieren, so dass ihr Mangel verhindert die Verdauung von Proteinen, Flatulenz zu verursachen, wirkt mich radikal das Säure-Basen-Gleichgewicht des Magens.

Pankreas-Sekrete produzieren spezifische Formationen - Acini (Quellen von Enzymen) in der Körperdicke. Das Geheimnis dringt in die interlobulären Gänge ein, die in den Hauptkanal der Drüse fließen. Das Schmerzsyndrom wird durch die Verletzung der Durchgängigkeit der Gänge der Drüse durch entzündliche Prozesse, den Aufbau von Druck in ihnen verursacht. Auf Kosten von quetschen Kapillaren, Fütterung Acini, gibt es ein Defizit der Blutversorgung der Drüse (Ischämie), Schwellungen.

Die Komplexität der Frühdiagnose beruht auf der Tatsache, dass das anfängliche, lange Stadium der Krankheit asymptomatisch ist, so dass es chronisch wird. Ziemlich oft, Bestrahlung von Schmerzen im Zusammenhang mit den entzündlichen Prozessen des Kopfes der Bauchspeicheldrüse, in der epigastrischen Region, daher sind sie für Schmerzen im Magen genommen.

Beachten Sie! Die Bauchspeicheldrüse ist das einzige Organ des Magen-Darm-Traktes, mit dessen Therapie es sehr schwierig ist, eine positive Dynamik zu erreichen.

Das Auftreten von regelmäßigem Schmerz sollte eine ausreichende Motivation für die Einleitung der Behandlung sein

Magengeschwür

Es gibt mehrere konkurrierende Theorien über das Auftreten von Colitis Läsionen des Magens: mechanische, die die Ursache von Geschwüren als Traumatisierung der Schleimhaut, eine Verletzung ihrer Integrität betrachtet; biochemisch, was den Indikatoren des Säuregehalts des Magens, des Säure-Basen-Gleichgewichts des Blutes, der Wirkung eines in den Magen von mit Trypsin angereichertem Saft aus dem Zwölffingerdarm geworfenen Rückens einen Schlüsselwert verleiht. Erhöhter Säuregehalt im Magen verlangsamt die Neutralisierung von Nahrungsmittelmassen, ihre rechtzeitige Übertragung in den Zwölffingerdarm, was zu stagnierenden Phänomenen führt, Aufstoßen.

Anhänger der "gastritischen Theorie" betrachten die Geschwüre als Folge häufiger Entzündungen der Magenschleimhaut. Diese Gründe schließen sich nicht gegenseitig aus, sie ergänzen sich manchmal gegenseitig. Die Definition der Ätiologie des Geschwürs in jedem spezifischen Fall ist der Zweck der Untersuchung und bestimmt die Taktik der Behandlung.

Der Einfluss des psychogenen Faktors auf das Auftreten von Magengeschwüren steht außer Frage. Verletzungen der Funktionen des zentralen und autonomen Nervensystems - vegetative "Disharmonie" - sind entscheidend für die Ätiologie der Ulkuskrankheit. Menschen mit solchen Störungen neigen zu Verkrampfungen der Muskulatur des Magens, drücken die Blutgefäße zusammen und verursachen das Phänomen der Ischämie (Mangel an Blutversorgung). Infolgedessen ist die Schleimhauternährung beeinträchtigt, ihre Widerstandsfähigkeit ist geschwächt, Anämie tritt auf, gefolgt von einer "Selbstverdauung" der betroffenen Bereiche.

Die Art der Schmerzen bei Magengeschwüren hängt von der Größe, Lokalisation von Ulzerationen ab. Meistens treten nach dem Essen Schmerzen auf, die das betroffene Gebiet irritieren und manchmal einen unerträglichen Charakter annehmen.

Das Auftreten eines Geschwürs kann nicht durch Verletzungen der lokalen, gastrischen Natur erklärt werden, ohne den Zustand des Organismus als Ganzes zu berücksichtigen. Magengeschwür - eine lokale Manifestation der allgemeinen Erkrankung des Körpers, Magengeschwür.

Chronische Cholezystitis

Reflexwirkungen, die aus dem Gallengang kommen, spielen eine bedeutende Rolle bei der sekretorischen Aktivität des Magens bei pathologischen Zuständen. Entzündliche Prozesse der Gallenblase, Gallenwege als Folge einer Infektion oder Schäden durch Steine ​​führen zu einer Verdickung, Vernarbung der Muskelwände. Ihre Kontraktilität nimmt ab und verzögert die Sekretion von Galle. Solche Störungen werden als funktionell (Dyskinesie) bezeichnet.

Organische Läsionen der Schleimhäute der Gallenwege entstehen durch Kompression durch den Tumor, Verstopfung durch den Stein, Entzündungsprodukte. Eine Infektion der Gallenwege, die latent (latent) ist, kann zu pathologischen Veränderungen im Lebergewebe, der Entwicklung von Leber-Gelbsucht führen.

Unzureichende Gallezufuhr ist die Ursache für eine allgemeine Störung der gastrointestinalen Verdauung, die vor allem den Abbau von Fetten betrifft. Chronische Cholezystitis verursacht das Auftreten von kurzfristigen stechenden Schmerzen auf der rechten Seite unter den Rippen, bitteren Aufstoßen. Starke Kontraktionen der Bauchpresse, antistiristaltic des Darms verursachen Galle aus dem Zwölffingerdarm in den Magen und dann in die Speiseröhre.

Magenkrebs

Vorläufer des Auftretens von Krebs sind häufig entzündliche Prozesse, Gewebeproliferation, die Erholungsprozesse in Form von chronischer Narbenbildung, erosiven Veränderungen, Geschwüren und anderen (nicht krebsartigen) Regulationsstörungen begleiten. Solche Verletzungen können überall im Körper asymptomatisch auftreten und sind in ihrer Gesamtheit ein eigentümlicher präkanzeröser Zustand. Pathologische Proliferation von Gewebe erscheint als eine Reaktion auf seine Beschädigung, Veränderungen in der Struktur, Funktionen.

Ein Beispiel sind die wachsenden pathologischen Veränderungen in der Schleimhaut der unteren Abschnitte der Speiseröhre aufgrund der systematischen Reizung mit Magensekretion mit Säure-Reaktion.

Die Anfangssymptome der Krankheit sind ziemlich vage, sehr ähnlich den Symptomen der üblichen Verdauungsstörungen des Magens, atrophische Gastritis, abhängig von der Lage des Tumors, seine Art. Die Schmerzen sind eine undeutliche Lokalisation, die oft für das Herz verwendet wird.

frühe Anzeichen der schrecklichen Krankheit - Appetitlosigkeit mit unmotiviertem Gewichtsverlust, Müdigkeit kombiniert. Zunehmende atrophische Vorgänge der Magenschleimhaut, die scharfe Reduzierung der Produktion von Salzsäure, Pepsin (ahiliya), die Entwicklung von bösartigen Tumoren begleitet, unmöglich macht normale Magenverdauung, was zu Toxizität, das Auftreten einer Stagnation einschließlich Regurgitation beteiligt ist.

Ösophagitis

Ösophagitis ist eine Entzündung der Schleimhaut des Ösophagus verschiedener Genese. Die häufigste Ursache dafür, verbunden mit einer Verletzung der motorischen Funktionen der Speiseröhre, Magen, ist Reflux. Dies wird als unwillkürliche Einnahme (Werfen) eines Teils des Mageninhaltes in die Speiseröhre bezeichnet. Ablagerungen von Magensekreten, die einen systematischen Charakter haben, heißen GERD.

Die umgekehrte Peristaltik (die umgekehrte Bewegung der Nahrung, der Gase) wird aufgrund der Insuffizienz des unteren Schließmuskels der Speiseröhre, des erhöhten Drucks im Magen, der Bauchhöhle möglich.

Das Auftreten von Rülpsen ist eine deutliche Manifestation von Ösophagitis, GERD. Das wichtigste beunruhigende Symptom der Ösophagitis ist anhaltendes Sodbrennen, Schmerzen hinter dem Brustbein, unter der Magengrube, Blutungen der Schleimhäute.

Aufstoßen während der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft kommt es manchmal zu einer besonderen hypertonen Form der Dyskinesie der Gallenwege, die aus der reflektorischen Reizung der Nervenfasern in ihnen entsteht. Dies drückt sich in der mangelnden Beweglichkeit der Gallenblase aus. Überschüssiger Tonus (Muskelkontraktion) des Schließmuskels, der den Gallengang und den Zwölffingerdarm (Sphinkter von Oddi) trennt, stoppt den Gallenfluss dort. Diese Form der Dyskinesie kann zum Auftreten von Symptomen der chronischen Cholezystitis, der Verdauungsvorgänge im Zwölffingerdarm, insbesondere der Fettspaltung, führen.

Hormonelle Veränderungen, eine Zunahme des intra-abdominalen Drucks, Verschiebung der inneren Organe wie das Wachstum des Fötus kann den Muskeltonus des Magens beeinflussen, was zu Stagnation von Lebensmitteln, rülpsen Erscheinung vor dem Hintergrund des schwachen Schließmuskel der Speiseröhre.

Schlaffheit des Magens, Schwächung der Verdauung bei schwangeren Frauen ist oft auf eine sitzende Lebensweise zurückzuführen.

Diagnose

Multiple Aufstoßen, begleitet von Schmerzen für eine lange Zeit, sollte Anlass zu ernsthafter Besorgnis, umfassende Untersuchung sein. Das klinische Bild von Blut, Urin, die Untersuchung des Säuregrades, Ultraschall der Bauchorgane erlauben es dem Arzt, einen Rückschluss auf die Ursachen des Schmerzes, Aufstoßen, zu ziehen. Die aussagekräftigste Untersuchungsmethode, mit der Sie das Ausmaß von Schleimhautläsionen visuell beurteilen können, ist die Gastroskopie.

Um das Bild der Krankheit zu vervollständigen, wird manchmal eine Röntgenuntersuchung vorgeschrieben.

Wichtig! Aufstoßen und Schmerzen in der Magengrube können Zeichen einer kardiovaskulären Insuffizienz, Ösophagus-Kardiopathie, Aneurysma der absteigenden Brustaorta sein.

Bei der prospektiven Cholezystitis wird eine duodenale Sondierung diagnostiziert, bei der die Gallenflüssigkeit gesammelt wird. Mikrobiologische Analyse wird Gallenganginfektionen, das Vorhandensein von Parasitenbefall identifizieren.

Behandlung

Der Behandlungsplan wird nach einer vollständigen Untersuchung des Patienten bestimmt. Bei der Diagnose eines Arztes richtet sich der Arzt nach einer Kombination aus zusätzlichen Symptomen wie Ernährung, Lebensstil, Fieber, Übelkeit, Erbrechen, Blutungen, Verträglichkeit bestimmter Lebensmittel und Substanzen.

Schröpfen des Schmerzsyndroms, Maßnahmen zur Verringerung der Säure - "Erste Hilfe" für Magenschmerzen, begleitet von Aufstoßen. Die Verwendung von Protonenpumpenhemmern wie Omeprazol reduziert die Säureproduktion. Antacida-Präparate (Almagel, Gastal) lindern Entzündungen der Schleimhaut, entfernen toxische Abbauprodukte von unverdauten Speiseresten.

Prävention

Ein universelles Mittel zur Vorbeugung, Behandlung von Verletzungen des Gastrointestinaltraktes, deren unangenehmer Begleiter - Rülpsen - ist die Einhaltung der Prinzipien der diätetischen Ernährung. Insbesondere gilt dies für schwangere Frauen, die Verwendung von herkömmlichen therapeutischen Maßnahmen, für die es nicht möglich ist. Produkte, die eine erhöhte Bildung von Gasen während der Verdauung verursachen (Bohnen, Kohl, Spargel, Roggenbrot), kohlensäurehaltige Getränke, Kaugummi mit Menthol, Minze sollte von der Ernährung ausgeschlossen werden.

Versuchen Sie nicht, Früchte, Süßigkeiten mit der Hauptmahlzeit zu kombinieren, es kann die Prozesse der Fermentation des Lebensmittelklumpens anregen.

Die Art langsam zu essen, vorsichtig zu kauen, vorzugsweise - still, sollte zur Gewohnheit werden. Eine Reihe von Ernährungswissenschaftlern empfehlen 32 Kaubewegungen. Essen Sie niemals im Liegen, legen Sie sich nicht sofort nach dem Essen hin.

Der aktive Lebensstil stimuliert alle Stoffwechselprozesse, einschließlich der Aktivität des Magen-Darm-Traktes. Denken Sie daran, dass Schwangerschaft keine Krankheit ist, sondern eine freudige Erwartung. Der Zustand Ihrer Gesundheit hängt davon ab, wie Sie Ihr Leben führen.

Die Hauptursachen für Magenschmerzen und Aufstoßen von Luft

Die Schmerzen im Magen und das Aufstoßen der Luft, deren Ursachen sehr unterschiedlich sind, können nicht ignoriert werden, wenn die Person ihre eigene Gesundheit erhalten möchte. Solche Symptome zeigen, dass es bestimmte Verletzungen gibt, und sie müssen angesprochen werden, damit sich die Krankheit nicht entwickelt. Die Ursachen, die diese Symptome verursachen, können sehr einfach sein, verbunden mit Diät oder körperlicher Aktivität. Aber es kann und kann ernsthafte Krankheiten sein.

1 Physiologische Ursachen

Übelkeit und Aufstoßen können normale Phänomene sein und keine Anzeichen für die Entwicklung irgendwelcher Pathologien. Die häufigste Ursache ist Unterernährung. Zum Beispiel können solche Symptome auftreten, wenn eine Person nach dem Verzehr als Dessert Früchte verzehrt. Natürlich muss die Frucht jeden Tag gegessen werden, aber nach der Hauptmahlzeit muss man mindestens 1-2 Stunden warten und erst dann zu einem solchen Dessert gehen. Sie können Obst vor dem Hauptgericht essen, aber Sie müssen noch eine Weile warten. Sonst können organische Säuren, die Teil der Frucht sind, mit Mineralverbindungen in anderen Produkten reagieren, und dies wird Aufstoßen und Gase verursachen.

Ein anderer Grund für die physiologische Natur, durch die eine Person Bauchschmerzen und Aufstoßen erfahren kann, ist ein Bad, und dies bedeutet die falsche Durchführung dieses Verfahrens. Im Allgemeinen ist das Verfahren mit einem Bad sehr nützlich. Aber wenn man gleich nach dem Essen anfängt, wird die Blutversorgung der Extremitäten zunehmen, und in der Magengegend wird es im Gegenteil abnehmen. Aus diesem Grund gibt es ein unangenehmes Gefühl im Magen und Aufstoßen. Es ist also besser zu warten, bevor Sie mit ähnlichen Verfahren fortfahren.

Es kann zu Erbrechen, Schmerzen, Unwohlsein oder Magenentlüftung kommen, da die Person nicht rechtzeitig Tee trinkt. Zum Beispiel ist es nicht empfehlenswert, Tee sofort nach dem Essen zu trinken. Dies liegt an der Tatsache, dass die Enzyme, die in Tee sind, mit Proteinen oder anderen Substanzen und Verbindungen in normalen Lebensmitteln reagieren können. Dies wird den Verdauungsprozess stören.

Übrigens schlafen viele Leute nach einer Mahlzeit gerne. Es ist auch besser, diese Gewohnheit aufzugeben. Die richtige Verdauung während des Schlafens ist gestört, besonders wenn eine Person lieber auf dem Bauch schläft. Aus diesem Grund können während und nach dem Schlaf Aufstoßen und Übelkeit auftreten.

Eine andere schlechte Angewohnheit ist Rauchen. Es ist besonders schädlich, nach dem Essen zu rauchen. Ein Aufstossen kann durch Luft und Rauch verursacht werden, die beim Rauchen entstehen. Darüber hinaus hat diese Aktion eine schlechte Wirkung auf die Verdauung, aufgrund dessen, was der Magen schmerzen kann.

2 Provokante Faktoren

Nicht nur einige physiologische Prozesse und schlechte Gewohnheiten können sich negativ auf die Verdauung auswirken. Schwere im Magen und Aufstoßen kann auch aufgrund der Entwicklung von schweren Krankheiten auftreten. Zum Beispiel kann Gastritis solche Symptome hervorrufen.

Während dieser Krankheit ist die Integrität der Magenschleimhäute gestört, sie beginnen sich zu entzünden. Bei dieser Krankheit verspürt ein Mensch nicht nur Schmerzen und Übelkeit, sondern Rülpser riecht auch nach verfaultem Fleisch. Auch wird der Patient durch den Speichelfluss verstärkt, der Appetit verschlimmert sich und manchmal kommt es zu Schwellungen im Bauchbereich. Erbrechen kann provoziert werden. Sehr selten erscheint Sodbrennen.

Eine weitere Krankheit, bei der Magenschmerzen und Aufstoßen auftreten können, ist ein Geschwür. Es kann in einzelnen oder mehreren Zahlen auftreten. Sie erscheinen im Bereich des Magens oder im Zwölffingerdarm. Es gibt viele Arten von Geschwüren. Der Krankheitsverlauf ist unterschiedlich, so dass die Symptome dieser Krankheit bei vielen Patienten unterschiedlich sind. In diesem Fall wird das Aufstoßen, dessen Ursache schlechte Verdauung ist, sauer riechen. Schmerzempfindungen sind im Oberbauch lokalisiert.

Zusätzlich zu diesen Symptomen, Sodbrennen (mit einer sehr starken), Erbrechen, Übelkeit. Appetit verschlechtert sich, manchmal tritt Durchfall oder Verstopfung auf. Übrigens ist eines der wichtigsten Anzeichen, dass eine Person ein Magengeschwür hat, die Verbindung all dieser Symptome mit der Nahrungsaufnahme. Sie treten kurz nach dem Essen auf. Sie erscheinen durchschnittlich in 20-30 Minuten (maximal nach einer Stunde) nach dem Essen. Manchmal Magengeschwüre treten zusammen mit der Krankheit des Pförtners auf. Stenose entwickelt sich: Es ist eine Krankheit, bei der eine Person in diesem Bereich das Lumen verengt hat.

Das Magengeschwür entsteht durch die aktive Entwicklung des Helicobacter pylori.

Es schädigt die Schleimhäute von Darm und Magen. Darüber hinaus beeinflusst die genetische Prädisposition auch die Entwicklung dieser Krankheit. Lebensstil, Diät und Diät spielen eine wichtige Rolle. Sie können die Schmerzen aufgrund von Antazida loswerden - das sind die Medikamente, die den Säuregehalt des Magensaftes reduzieren. Für die Behandlung werden Anästhetika, Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum, Omeprazol und andere Medikamente benötigt.

Ähnliche Symptome können mit Ösophagitis auftreten. Bei dieser Krankheit entwickelt eine Person entzündliche Prozesse auf den Schleimschichten der Speiseröhre. In diesem Fall sind die Schmerzempfindungen unter dem Löffel, in der Mitte des Bauches oder hinter dem Brustbein lokalisiert. Belching ist nur Luft. Selten kommt es zu einer Beimischung des Mageninhaltes. Wenn eine Person eine horizontale Position einnimmt oder sich stark neigt, können sich die Symptome verschlimmern. Wenn die Krankheit zunimmt, Atemnot, Blähungen, Husten, Durchfall, Sodbrennen, Erbrechen und Übelkeit, steigt die Körpertemperatur, und es gibt einen sauren Geschmack im Mund.

3 Chronische Pankreatitis

Die Pankreatitis ist durch entzündliche Prozesse in der Bauchspeicheldrüse gekennzeichnet. Diese Krankheit kann in akuter oder chronischer Form auftreten. Wenn sich die Krankheit verschlimmert, handelt es sich um eine chirurgische Pathologie. Schmerzhafte Empfindungen sind so ausgeprägt, dass es sehr schwer ist, sie zu tolerieren. In diesem Fall ist eine intensive Therapie erforderlich. Wenn die Krankheit eine chronische Form hat, werden die Symptome nicht so hell sein, aber die Behandlung wird sehr lang und schwer sein. Eine Verschlimmerung tritt in den meisten Fällen aufgrund der Tatsache auf, dass eine Person die Regeln der diätetischen Ernährung verletzt hat. In diesem Fall gibt es Beschwerden, Sodbrennen, Aufstoßen, deren Ursachen in der falschen Ernährung sind.

Für die Bauchspeicheldrüse sind eine Vielzahl von würzigen Speisen, Süßigkeiten und Früchten schädlich. Wenn Sie mit diesen Speisen und Gerichten, die oft während festlicher Feste passiert, übertreiben, dann wird eine Person Übelkeit fühlen, Appetit wird sich verschlechtern. Es gibt die Schmerzen des schindelartigen Charakters, und die schmerzhaften Empfindungen können sogar im Bauch oder im Bauch und der Lende geben. Der Magen rumort manchmal, da ist ein Rülpsen. Dies liegt an einer Verletzung der Isolierung von Enzymen. In diesem Fall beginnt abwechselnd Verstopfung und Durchfall. Aus diesem Grund verliert eine Person an Gewicht, es gibt Probleme mit den Organen des endokrinen Systems.

Die beste Methode zur Vorbeugung und Behandlung ist die Ernährung. Wenn Sie sich an seine Regeln halten, dann gibt es keine Verschlimmerung. Sobald die ersten Symptome der Krankheit auftreten, sollte die Diät mit der Einnahme von Enzympräparaten ergänzt werden. Bei starken Schmerzen dürfen Mittel mit analgetischen Eigenschaften eingenommen werden. Darüber hinaus kann der Arzt die Protonenpumpenblocker verschreiben.

4 Cholezystitis und Krebs

Schmerzhafte Empfindungen, Unbehagen im Magen und Aufstoßen der Luft können auch durch die Entwicklung von Cholezystitis entstehen. Es hat eine chronische oder akute Form. In akuter Form treten Schmerzen im rechten oberen Quadranten auf. Sie können dem Schlüsselbein Schulter geben. Manchmal steigt die Körpertemperatur, es gibt Trockenheit in der Mundhöhle, die Person ist durstig. Die chronische Form hat leicht unterschiedliche Symptome. Zum Beispiel wird der Mund bitter sein. Eine Person erbricht oft, und es gibt Erbrechenanfälle. Manchmal schwächt der Stuhl. Selten gibt es eine Erkältung. Der Schmerz schmerzt. Es wird sowohl im Magen als auch im Bereich des rechten Hypochondriums gefühlt.

Ein Aufstoßen tritt auch auf, besonders nach einer Mahlzeit. Bei jeder körperlichen Betätigung nehmen schmerzhafte Empfindungen zu. Dieses Phänomen tritt aufgrund von Erschütterungen, Unterkühlung, Verletzung von Ernährungsregeln, unter Stress auf. Zur Behandlung dieser Krankheit werden choleretische Medikamente, Antacida, Schmerzmittel und Protonenpumpenhemmer eingesetzt.

Übelkeit nach dem Essen und Sport, Aufstoßen, Schmerzen, Unwohlsein, Sodbrennen und andere Symptome können auch aufgrund der Entwicklung von Krebsvorgängen auftreten. Krebszellen vermehren sich und beeinflussen die Nervenzellen. Zuerst gibt es Beschwerden und dann Schmerzen im Bereich unter dem Löffel. Eine Person kann 10 kg Gewicht in kurzer Zeit verlieren. Manchmal gibt es Erbrechen, Blutungen im Magen, schlechter Appetit. Die Behandlung von Krebs hängt von dem Stadium ab, in dem es sich befindet. Chirurgische Methoden werden am häufigsten verwendet.

5 Behandlung

Zuallererst müssen Sie die Gründe analysieren. Wenn die Ösophagitis neurologischer Natur ist, dann ist es notwendig, diese Ursache zu beseitigen. Darüber hinaus ist es nützlich, kleine Portionen zu essen. 3 bis 5 Mahlzeiten pro Tag sind erlaubt. Muss sich an eine Diät halten. Wenn die Speichelintensität zunimmt, sollte Speichel ausgespuckt und nicht geschluckt werden. Es besteht Bedarf ohne zu reden und langsam. Wenn sich der Zustand des Patienten verschlechtert, ist es notwendig, flüssige und dichte Nahrung getrennt zu nehmen. Achten Sie darauf, Atemübungen zu machen und jeden Tag Gymnastik zu betreiben. Darüber hinaus ist es notwendig, das Nervensystem zu stärken.

Wenn das Aufstoßen der Luft und das Unbehagen im Magen mit falscher Ernährung verbunden sind, müssen Sie Ihre Gewohnheiten überdenken. Es ist verboten nach dem Essen zu rauchen, zu schlafen, aktiv Sport zu treiben. Es ist am besten, das Essen nicht sofort abzuwaschen und dann mindestens 20-30 Minuten später. Es ist verboten, während des Essens zu sprechen. Das Essen sollte gründlich gekaut und nicht in großen Stücken geschluckt werden. Weniger ist Eis, Zwiebeln, um kohlensäurehaltige Getränke zu trinken, weil Sie reizen nur die Schleimhäute. Verwenden Sie nicht ständig Kaugummi. Nebenbei können Sauerstoff- und Milchcocktails und andere Getränke mit Luft ebenfalls viel schaden.

Eine Person hat Bauchschmerzen und Aufstoßen aus verschiedenen Gründen. Sie können physiologischer Natur sein oder aufgrund der Entwicklung von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes entstehen. Natürlich entsteht das Aufstoßen nach dem Essen und auch, wenn das Bad falsch angewendet wird. Aber es ist viel einfacher, mit solchen Problemen fertig zu werden, als Verdauungsorgane zu behandeln. Selbstmedikation ist strengstens untersagt. Bei solch schweren und komplexen Krankheiten müssen Sie so schnell wie möglich zur Untersuchung zur Untersuchung gehen. Erst danach wird der Arzt die Gründe genauer bestimmen und die entsprechende Behandlung verschreiben.