logo

Diät bei Magenverstimmung - Diät in akuter Phase und während der Remission

Nicht jede Verdauungsstörung wird von Durchfall begleitet. Dieser Begriff kann jede Verletzung der Verdauung, Dyspepsie begleiten. Eine Person, die an einer Magenerkrankung leidet, insbesondere wenn sie Symptome ausgelassen hat, weiß oft nicht, wie sie die unangenehmen Symptome der Krankheit lindern soll.

Die häufigsten Ursachen für Verdauungsstörungen sind bakterielle Schäden an der Schleimhaut, Lebensmittelvergiftung, falsch formulierte Diät.

Arten von Unordnung

Diät bei Magenverstimmung ist ein Muss!

Dieses empfindliche Organ reagiert mit negativen Reaktionen auf eine Vielzahl von Ursachen, die seine Arbeit verletzen. Je nach Kategorie, einschließlich Verdauungsstörungen, wird eine wirksame Diät empfohlen.

Verdauungsstörungen in der Gastroenterologie sind in folgende Typen eingeteilt:

  • organische Störungen,
  • funktionelle Störungen.

Als Ursachen für organische Störungen gelten schlechte Angewohnheiten und Unterernährung. Die Arbeit des Magens wird durch eine sitzende Lebensweise, langes erzwungenes Sitzen während der Arbeit, Missbrauch von Alkohol und Rauchen und eine große Menge an scharfem Essen in der Diät gestört. All diese Faktoren reizen die Schleimhäute und zerstören die nützliche Mikroflora, wodurch die Verdauung gestört wird.

Nahrung wird nicht vollständig verdaut, Stagnation der Nahrung, ihre Fermentation verursacht Magenschmerzen, ihre Reizung. Um den Körper von Toxinen zu reinigen, tritt Durchfall auf. In diesem Fall helfen Nahrungsmittelanreicherung und Diät, die Verdauung zu normalisieren.

Funktionelle Verdauungsstörungen verursacht Magen-Darm-Erkrankungen und ihre Folgen: Gastritis, Magengeschwür, Hernie, Reflux-Ösophagitis. In diesem Fall kann auf eine gründliche Untersuchung und Langzeitbehandlung, bestehend aus einem Komplex verschiedener Medikamente, nicht verzichtet werden. In diesem Fall wird die Diät helfen, die negative Wirkung von Medikamenten zu kompensieren, um nützliche Substanzen für einen vollständigen Stoffwechsel zu erhalten.

Grundsätze der Diät

Haferflocken sind gesund und schmackhaft.

Auch bei den geringsten Anzeichen von Verdauungsstörungen müssen Sie sich zuerst an den Gastroenterologen wenden. Der Arzt verschreibt diagnostische Maßnahmen, eine angemessene Behandlung, stoppt die Hauptsymptome der Krankheit (Durchfall oder Verstopfung, Sodbrennen, Blähungen und Schmerzen in der Magengegend).

Um die Behandlung erfolgreicher zu machen, sollte man eine Diät einhalten - eine der wichtigsten Maßnahmen zur Beseitigung der Folgen einer Magenerkrankung. Das Ziel einer Diät, die von einem Arzt verschrieben wird, ist die Normalisierung des Magen-Darm-Traktes, die Wiederherstellung der Verdauungsfunktionen, die Vorbeugung von Schleimhautschäden und der Rückfall der Krankheit.

Ernährungsprinzipien bei Magenverstimmung:

  1. Produkte werden gedämpft oder gekocht;
  2. Gerichte für einen Patienten mit einer Magenerkrankung sollten weder kalt noch heiß sein, vorzugsweise wenn sie bei Raumtemperatur oder leicht warm sind;
  3. Die Ernährung ist fraktioniert, in kleinen Portionen, 5-6 mal am Tag;
  4. Gerichte enthalten ein Minimum an Salz und Fett;
  5. Das Volumen der Nahrung sinkt um 20-30% mit leichten Formen der Pathologie und um 50% - mit Verschlimmerungen der Magenverstimmung.

Diät in akuten Formen von Verdauungsstörungen wird für eine kurze Zeit angewendet, mit einer chronischen Form - während Exazerbationen.

Wie man in einer akuten Periode isst

Die ersten in Form von leichten Suppen sollten jeden Tag anwesend sein.

In den ersten 1-2 Tagen nach Beginn einer Exazerbation wird generell nicht empfohlen zu essen. Erlaubt, 1,5-2 Liter Flüssigkeit zu nehmen. Es kann Tee mit einer Zitrone oder ohne es sein, Brühe aus einer Heckenrose, Zucker wird fast nicht verwendet.

In der Mitte des zweiten Tages können Sie auf eine schonende Diät gehen, die aus Schleim-Suppen, Brei-Brei, Gelee mit Brotkrumen besteht.

Erlaubtes Soufflé aus püriertem magerem Fleisch, Fisch, Milchcreme, weichgekochten Eiern, Milch. Absolut ausgeschlossen sind Soßen und Gewürze, Sauermilchprodukte, frisches Brot, frisches Obst, Süßwaren, Kakao, Kaffee, kohlensäurehaltige Getränke. Bei der Zubereitung von Gerichten wird mindestens Salz verwendet.

Eine solche Diät schließt eine Reizung der Magenwände aus, ihre Schleimhaut, verursacht keine erhöhte Produktion von Magensaft. Gastroenterologen empfehlen nicht lange auf eine solche Diät und bei der ersten Gelegenheit zu einer erweiterten Ernährung mit einer großen Anzahl von zugelassenen Produkten zu wechseln.

Ernährung bei Magenverstimmung

Die Hauptanforderung für Produkte, die in dieser Pathologie im Menü enthalten sind, ist die Eigenschaft, ihre Wände zu umhüllen. Diese Eigenschaften haben eine Vielzahl von Breien, Kissel und Suppenpürees. Alle Anforderungen werden durch Buchweizenbrei, Reis, auf Wasser gekocht, ohne Zugabe von Salz und Butter erfüllt. Ein ausgezeichnetes Diätgericht ist gedämpftes Soufflé aus püriertem magerem Rindfleisch oder Hühnchen.

Positiv beeinflussen den Zustand des Magens Frühstück aus abgewischtem Hüttenkäse und ein gedämpftes Omelett, ergänzt mit Brotkrumen aus hausgemachtem Weißbrot. Um die Mikroflora des Magens und die normale Verdauung wiederherzustellen, wird eine komplette Reihe von Lakto- und Bifidobakterien benötigt. Um das Arsenal an nützlichen Bakterien aufzufüllen, nehmen Sie Milchprodukte ohne Farbstoffe und Konservierungsstoffe mit geringem Fettgehalt.

Es ist erlaubt, Gemüsesuppen oder Kartoffelpüree aus püriertem Gemüse zu verwenden: Kürbis, Karotten, Blumenkohl. Zum Nachtisch können Sie Bratäpfel verwenden, sie haben viel Pektin - eine Substanz, die die Mikroflora des Magens positiv beeinflusst.

Verbotene Produkte

Manche Produkte vertragen die Menschen nicht individuell.

Für die entzündete Schleimhaut des Magens werden Produkte, die Gärung, Schwellung, vermehrte Gasbildung, die einen erhöhten Ballaststoffgehalt haben, verursachen, nicht empfohlen:

  1. Bohnen,
  2. Nüsse,
  3. Pilze,
  4. Frisches Obst (Trauben, Pflaumen) und Säfte von ihnen,
  5. Gemüse (Gurken, würzige Grüns, Rüben),
  6. fetthaltige Fleisch- und Fischsorten,
  7. Milchprodukte mit einem hohen Fettgehalt,
  8. Brei auf Vollmilch,
  9. reiche Brühen,
  10. gebackenes Gebäck,
  11. Süßwaren.
  12. geräucherte Produkte,
  13. gebratenes Essen,
  14. Konserven,
  15. scharfe und marinierte Gerichte.

Ein vollständiges Verbot der Verwendung von Alkohol, kohlensäurehaltigen Getränken wird verhängt.

Eigenschaften einzelner Produkte

Einzelne Produkte sind besonders nützlich in der Störung des Magens, haben medizinische Eigenschaften, und ihre Verwendung ist in diesem Zustand wünschenswert. Diese Produkte können als Ergänzung zu einer Diät für Dyspepsie verwendet werden.

Ingwer

Ein universelles Werkzeug zur Verbesserung der Verdauung, zur Behandlung von Durchfall, zur Vorbeugung von Übelkeit und zur Desinfektion der Oberfläche der Magenschleimhaut. Die Ingwerwurzel kann verwendet werden, um Ingwertee zu machen. Rezept - frischen Ingwer oder Wurzelpulver mit kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Tee sollte gefiltert und mehrmals am Tag eingenommen werden, um den Zustand im Falle einer Magenverstimmung zu lindern.

Kamille

Kamillenbrühe ist ein guter Helfer für den Verdauungstrakt.

Ein bekanntes entzündungshemmendes Mittel, das selbst bei Säuglingen die Gasentwicklung verhindert. Normalisiert die Funktionen der Verdauung, lindert Beschwerden und Schmerzen.

Es ist bequem, als Kamillentee zu verwenden. Rezept - gießen Sie 200 ml kochendes Wasser 1 TL. trockene Kamille, bestehen Sie 7 bis 10 Minuten. Teefilter, 1-2 mal am Tag trinken. Tee wird nicht von Menschen mit einer Tendenz zu Allergien konsumiert.

Ein mildes Beruhigungsmittel, antimikrobiell, krampflösend, hilft perfekt mit Blähungen, Bauchschmerzen und Schwellungen, viraler Gastroenteritis (Darm-Grippe). Minztee hilft, das Auftreten von Gastroenteritis zu verhindern, vorausgesetzt, es wird regelmäßig in kleinen Portionen eingenommen. Rezept - Handvoll Pfefferminze pour 2 Tassen Wasser, gekocht für 3 bis 5 Minuten, Filter und trinkt Tee statt 1-2 mal pro Tag mit der Zugabe von Honig, Zucker, jeder Süßstoff.

Transparente Flüssigkeiten

Zur Vorbeugung von Austrocknung wird empfohlen, Wasser, transparente Brühen und Suppen, Gemüse- und Fruchtsäfte häufig und schrittweise zu trinken. Wenn das Erbrechen es Ihnen nicht erlaubt, den Magen im Magen zu behalten, können Sie ein Stück Eis saugen. Nach einer halben Stunde Pause sollten Sie es erneut versuchen. Säfte werden nicht bei Magenverstimmung mit Durchfall verwendet.

Knoblauch

Die antimikrobiellen Eigenschaften von Knoblauch sind weit bekannt, es beschleunigt nicht nur die Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen, sondern auch Magenkrämpfe, beruhigt entzündete Schleimhäute. Das Rezept für eine Mischung aus Honig mit Knoblauch - ein paar gereinigte Zahnen geknetet und mit Honig gemischt, täglich eingenommen. Verwenden Sie zusätzlich Knoblauch zum Würzen.

Salz, als Elektrolyt gegen Durchfall. In moderater Weise trägt gesalzene Nahrung zur Säuberung des Magens vor Viren bei.

Lebensmittel reich an Probiotika

Produkte mit Probiotika.

Um die quantitative Zusammensetzung nützlicher Bakterien aufzufüllen, ist es nicht notwendig, Fertigarzneimittel zu nehmen. Es ist möglich, Joghurt, Milch, Kefir und Oliven, dunkle Schokolade und Sojamilch zu sich zu nehmen, um das normale Funktionieren des Verdauungssystems zu erhalten.

Blaubeeren

Faser und Antioxidantien von getrockneten Beeren entfernen Symptome von Durchfall, Erbrechen und Übelkeit. Blaubeeren helfen, die Symptome einer Magenverstimmung schnell loszuwerden.

Zitrone

Zitronensaft erleichtert die Symptome von Verdauungsstörungen, reduziert die Konzentration von Krankheitserregern. Um eine größere Wirkung zu erzielen, wird empfohlen, einen Esslöffel Zitrone in ein Glas Wasser oder Kräutertee einzurühren. Dieses Getränk sollte vor den Mahlzeiten getrunken werden, bei Bedarf kann die Saftkonzentration auf 1 EL erhöht werden. l. auf 200 ml.

Um die normale Funktion des Verdauungssystems aufrecht zu erhalten, sollte eine speziell konzipierte Diät eingehalten werden. Es erleichtert die Belastung der Verdauungsorgane und ermöglicht dem Körper, die notwendigen Substanzen zu erhalten.

Diätkost - Rezepte und Kochmöglichkeiten - im Video:

Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um uns zu informieren.

Gesundes Essen: Was kann mit einer Störung des Magens und des Darms gegessen werden?

Was können Sie essen, wenn Sie eine Magenerkrankung haben? Diese Frage erregt viele Menschen, besonders im Sommer, wenn Durchfall oder Durchfall auftritt. Dies nennt man einen schnellen flüssigen Stuhl. Zunächst ist es klar und deutlich zu verstehen, dass eine Diät bei einer Magenerkrankung auf die Wiederherstellung des Organs abzielt. Für die korrekte Funktion des Verdauungstraktes ist es notwendig, seine Mikroflora und Wasser-Salz-Balance zu normalisieren.

Diät in der Störung des Darms unterscheidet sich nicht in der Vielfalt. Die Grundlage der Ernährung ist genau literarisches Getränk.

1 Beliebte Ernährungs Thesen für Durchfall

Halten Sie Essen, Hände und Utensilien sauber. Hygiene ist die zuverlässigste Prävention von Durchfall. Wenn Durchfall bereits begonnen hat, wird es die Folgen verhindern.

Ernährung sollte häufig sein, um die Belastung des Darms in jedem Moment des Essens zu reduzieren. Kleine Portionen sollten alle 3 Stunden konsumiert werden. Es ist notwendig, alle chemischen und mechanischen Reize von der Diät auszuschließen. Cholagogue Produkte und solche, die Fermentation im Darm verursachen können, sollten ebenfalls entfernt werden.

Das Gleichgewicht der Nährstoffe ändert sich leicht: Fette und Kohlenhydrate - an der unteren Grenze der Norm, und die Proteine ​​bleiben auf einem normalen Niveau. Das wichtigste Merkmal der Behandlung ist das Nachfüllen von Flüssigkeiten und Elektrolyten im Körper.

Das Regime von Tag und Ernährung trägt zur Rückkehr Ihres Körpers in den üblichen Arbeitsrhythmus bei. Vernachlässige nicht den Schlaf und messe das Essen.

2 Wie isst man in den ersten Stunden der Krankheit?

In den ersten Stunden von Durchfall, wenn jede Sekunde Sie auf die Toilette laufen, oder sogar aus der es kommt nicht den schnellsten Weg, den Prozess zu verlangsamen und machen ihren Zustand ein wenig mehr Komfort - viel trinken. Wenn Durchfall im Körper sehr schnelle Dehydratisierung ist, und zusammen mit dem Wasser verlor eine erhebliche Menge an Mineralien und Salze. Bevor Sie sich für eine Ernährung gegen Krankheiten entscheiden, werden wir bestimmen, was Sie trinken können.

Getränke mit Durchfall:

  • Mineralwasser (kann mit etwas Soda und Salz gemischt werden);
  • Apfelsaft;
  • Kräuter-und Schwarztees, können Sie Honig hinzufügen;
  • Abkochung von Blaubeeren und Vogelkirschen;
  • Tinktur aus karminroten Blättern.

Für Erwachsene wird empfohlen, pro Stunde etwa 250 ml Flüssigkeit zu trinken. Die Merkmale der Austrocknung zu bemerken ist es bei der Trockenheit der Schleimhäute, dem seltenen Urinieren und der blassen Haut möglich. Versuchen Sie, die Manifestation dieser Symptome zu verhindern. Wenn sie aufgetreten sind, konsultieren Sie unbedingt einen Arzt.

3 Essen mit Durchfall

Ungefähr in 12 Stunden nach dem Anfang der Diarrhöie kann man beginnen, auf schlau zu essen. Schmeichle dir nicht selbst: Diarrhoe-Diäten sind mehr als mager, obwohl sie diversifiziert werden können.

Eine solche Diät hat ein Ziel: die Funktion des Dickdarms wiederherzustellen, so dass er wieder überschüssige Flüssigkeit aufnimmt.

Während der Vergiftung helfen Ihnen die folgenden Produkte:

  • gekochter Reis;
  • Bananen;
  • Apfelmus;
  • Weißbrot, im Ofen getrocknet;
  • weich gekochte Eier;
  • Schleim-Suppen;
  • gedünstetes Gemüse;
  • kissel;
  • Püree aus Karotten und Kartoffeln.

Reis ist eine cerealienarme Cellulose. In Abwesenheit von Durchfall provoziert es Verstopfung. Bananen - eine der "ersparendsten" Früchte bei Störungen in der Arbeit des Magen-Darm-Traktes. Sie sind reich an Kalium - ein Mineral, das schnell mit Durchfall weggespült wird.

Denken Sie daran, dass Ihr Körper bei Magen- und Darmstörungen einen beträchtlichen Schock erlitten hat und nicht bereit ist, große Portionen zu sich zu nehmen. Es ist besser, eine kleine Menge von Essen auf einmal zu essen, aber oft.

4 Was wird nicht empfohlen?

Die Frage, was bei einer Magenerkrankung gegessen werden kann, ist sehr relevant. Aber es ist auch wichtig zu wissen, was verboten ist zu essen. Wenn Sie die Regeln des Trinkens und der Ernährung befolgen, wird sich Ihr Körper schnell erholen. Sei vorsichtig und erlaube dir nicht, alles zu essen. Es gibt Lebensmittel, die in der Störung des Magens und des Darms kontraindiziert sind:

  • jedes fetthaltige Essen;
  • Süßigkeiten und Zucker;
  • Halbzeuge;
  • Brot aus Vollkornmehl;
  • Kaffee;
  • Milch und ihre Derivate;
  • Frucht;
  • rohes Gemüse;
  • Bohnen;
  • Kaugummis.

Wenn Sie wissen, welches Produkt für Ihren Zustand verantwortlich ist, sollte die Ernährung für eine Weile dieses Essen nicht enthalten.

5 Beispiel für das Tagesmenü

Als wir herausgefunden haben, was Sie bei einer Darmerkrankung essen können, müssen Sie ein ungefähres Menü für den Tag erstellen. Diese Diät wird empfohlen, um ein paar Tage zu halten, so dass der Magen-Darm-Trakt Zeit hat, sich vollständig zu erholen. Berücksichtigen Sie die Verteilung von Nährstoffen in Lebensmitteln den ganzen Tag über:

  1. Frühstück. Reis oder Grießbrei auf dem Wasser. Ei weich gekocht oder Rührei, vorzugsweise gedämpft. Tee oder Kakao auf dem Wasser. Weißbrotkrumen.
  2. Das zweite Frühstück, Kisel und Kekse aus Weißbrot.
  3. Mittagessen. Huhn oder Fleischbrühe. Fleischbällchen gedünstet oder Fleischsoufflé. Manna-Brei auf dem Wasser. Tee oder Kissel.
  4. Snack. Brühe von Heckenrose. Zwiebacke.
  5. Abendessen. Cremesuppe. Fleischbällchen gedämpft. Brei von Herkules. Tee oder Kakao auf dem Wasser.

6 Volksmedizin

Wenn Sie ein Anhänger der Rezepte "von der Großmutter", der Volksheilmittel und des Mangels an Ärzten sind, dann werden Sie folkloristische Wege finden, Durchfall zu bekämpfen:

  1. Bereiten Sie zuerst eine Lösung vor, um das Wasser-Salz-Gleichgewicht wiederherzustellen: für ½ Liter Wasser - für ¼ h. Salz und Soda. Fügen Sie 2 EL hinzu. l. Honig.
  2. Bei Durchfall durch Bakterien hilft der Saft des Knoblauchs, aber übertreiben Sie ihn nicht. Neben dem Vorhandensein von antibakteriellen Eigenschaften reizt würziges Gemüse den Magen.
  3. Aloe-Saft in Dosen oder frisch. Es ist notwendig, eine halbe Stunde vor dem Essen zu trinken.
  4. Eines der beliebtesten Mittel ist Birkentinktur. Um es vorzubereiten, müssen Sie die Birkenknospen mit Wodka, Kork füllen und lassen Sie es an einem warmen Ort für einen Monat, manchmal schütteln.
  5. Es ist notwendig, Säfte aus dem Gras der Hirten Tasche und Vogelkirsche zu trinken. Wird nützlich sein, Kirsch-Abkochung. Um die Flüssigkeit zuzubereiten, gießen Sie die Früchte des Baumes mit Wasser und kochen Sie für 5 Minuten, lassen Sie es brauen.

Die Wiederherstellung des Körpers wird einige Tage nach Durchfall festgestellt. Wenn Sie die Diät befolgen und schlafen, wird das Ergebnis nicht lang sein und Sie werden bald fühlen, dass Sie zu dem üblichen Rhythmus des Lebens zurückkehren können. Trotz dieser Empfindung ist eine Diät im Falle einer Vergiftung noch mindestens eine Woche lang sinnvoll.

Essen Sie mageres Fleisch, in dem es keine Filme und Sehnen gibt. Das Beste von allem - gekocht, püriert oder gedünstet. Fisch sollte auch mager sein, zum Beispiel Kabeljau oder Seelachs. Wie Fleisch sollte es für ein Paar gekocht oder in Form von Dampf Schnitzel kochen.

Von Getreide, nehmen Sie in Ihrer Ernährung jedes Getreide, außer Graupen. Kochen Sie sie auf dem Wasser mit etwas Milch.

Die beste Nahrung nach Durchfall ist eine cremige Cremesuppe.

Fügen Sie Nudeln in das Essen richtig ein: nicht mehr als 1 Mal pro Tag. Best - gekochte Fadennudeln.

Sauermilchprodukte sind in diesem Stadium praktisch alles. Sie fördern die Normalisierung der Darmflora und verhindern die Gärungsprozesse in der Darmflora. Aber Kefir mit auslaufender Haltbarkeit ist besser nicht zu verwenden, obwohl es bekannt ist, dass es ein gutes Mittel gegen Vergiftung ist. Käse und frischer Quark sind jeden Tag wünschenswert.

Bei Gemüse sollte besonders auf Karotten und Kartoffeln, Kürbis, Zucchini, grüne Erbsen und grüne Bohnen geachtet werden. Auberginen und Tomaten werden nützlich sein, aber mit Zwiebeln und Knoblauch muss man vorsichtig sein. Dill, Petersilie und andere Grüns werden zur Verwendung gezeigt. Gemüse muss gekocht oder gebacken werden. Die beste Option ist Kartoffelbrei.

Eier weich gekocht oder Omeletts - nicht mehr als zwei Eier pro Tag mit einer guten Verträglichkeit des Produkts.

Beeren und Früchte können in jeder Form sein. Ob Kompott, Gelee, Gelee oder Marmelade - alles wird für Sie sehr nützlich sein.

Von Backwaren können Sie weiß getrocknetes Brot essen oder trocknen.

Alle Getränke sollten auf dem Wasser sein. Es ist am besten, Tee, Kaffee, alle Arten von Gelee, Kakao, stilles Wasser, Kompott, Kefir zu verwenden. Es ist erlaubt, Rotwein zu trinken, aber nicht mehr als 50 Gramm pro Tag.

7 Diäten für Durchfall bei Kindern

Nicht alles, für das ein Erwachsener gut ist, passt Kindern. Wenn das Baby stillt, kann es bei Durchfall in keinem Fall auf eine Mischung aus Babynahrung übertragen werden. Es ist in der Muttermilch enthalten alle notwendigen Substanzen, die das Kind braucht, um die Mikroflora im Darm wiederherzustellen. In einer Situation, in der die Krume zuerst die Mischung verbraucht, ist es notwendig, Bifidobakterien zu ihrer Diät hinzuzufügen.

Wie Erwachsene müssen Kinder mit Durchfall ständig die Wasserversorgung im Körper auffüllen. Für das Kind ist das beste Getränk Mineralwasser ohne Kohlensäure.

Für ein wenig älter besteht die Diät aus Suppenpüree und einem Tannin enthaltenden Püree. Wenn sich der Zustand verbessert, ist es möglich, dem Kind fettarmes Fleisch von Geflügel und Fisch, die in einem Doppelkocher gekocht wurden, zu geben.

Die Häufigkeit der Ernährung eines Kindes mit Durchfall nimmt zu und die tägliche Gesamtmenge an Nahrung nimmt ab.

8 Zusammenfassung

Durchfall kann jedem passieren. Und obwohl dieses Thema in der Gesellschaft als nicht ganz anständig betrachtet wird, stehen sich alle mehrmals im Leben gegenüber.

Die Einhaltung von Diäten mit Durchfall ist ein einfacher Prozess. Sie müssen nicht einige erstaunliche Produkte und Rezepte verwenden. Ernährung bei Magenverstimmung ist sehr einfach und erfordert keine lange Vorbereitung.

Achten Sie darauf, auf Ihren Körper zu hören. Es kann sein, dass zum Beispiel Bananen für Sie als Hauptnahrungsoption für eine Darmerkrankung nicht geeignet sind. Macht nichts. Halten Sie sich an die allgemeinen Grundsätze der Ernährung, trinken Sie viel Flüssigkeit!

Wenn mehrere Tage vergangen sind und die Symptome von Durchfall noch vorhanden sind, suchen Sie sofort einen Arzt auf. Selbstmedikation kann in solchen Fällen zu Dehydration und Komplikationen führen.

Ernährung für eine Darmerkrankung

Merkmale der Ernährung bei Darmerkrankungen

Eine Darmerkrankung wird oft als Reizdarmsyndrom bezeichnet. Laut Statistik geht in 18% der Fälle bei Erwachsenen das Syndrom in eine chronische Form über. Es äußert sich als eine Verletzung der sekretorischen und motorischen Funktion des Darms. Bei Kindern hat die Krankheit weniger ausgeprägte klinische Symptome. Die rechtzeitige Diagnose und Behandlung der Krankheit reduziert das Risiko eines erneuten Auftretens signifikant. Und obwohl die "Darmkrankheit" gar nicht gefährlich klingt, kann die Krankheit viel Unbehagen hervorrufen. Wir werden über die Besonderheiten der Behandlung sprechen.

Siehe auch: Symptome und Behandlung, Vorbeugung von Darminfektionen bei Kindern

Symptome und Behandlung von Darmerkrankungen

Menschen mit Dysbiose sind gefährdet (Foto: www.medvesti.com)

Ursachen einer Darmerkrankung:

  • Verschobene parasitäre und akute Darminfektionen.
  • Allergien und individuelle Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Lebensmitteln.
  • Falsches Essen.
  • Intoxikation des Körpers (Konsum von abgestandenen oder minderwertigen Lebensmitteln und Getränken).
  • Verletzung des hormonellen Hintergrunds.
  • Erbliche Veranlagung.

Symptome einer gastrointestinalen Störung:

  • Schmerzen in der Bauchhöhle, die in die Leber oder das Rektum ausstrahlen, nehmen nach dem Essen zu.
  • Übelkeit, manchmal Erbrechen.
  • Blähungen.
  • Belchend mit saurem Geschmack.
  • Sodbrennen.
  • Durchfall, häufige falsche Drang zur Defäkation.
  • Die Anwesenheit von Schleim oder Blut in den Fäkalien.
  • Gefühl der unvollständigen Befreiung des Darms.

Der Gastroenterologe kann erst nach der Untersuchung diagnostizieren (der Arzt spürt den Magen, führt eine ausführliche Untersuchung durch), manchmal eine Koloskopie, eine Sigmoidoskopie, eine Röntgenaufnahme, eine bakteriologische Untersuchung von Fäkalien.

Die Behandlung von Erkrankungen des Magens und des Darms sollte umfassend sein: vor allem ist es eine Diät (ausgewählt individuell, unter Berücksichtigung des besonderen Falles). Zusätzlich wird eine Infusionstherapie verschrieben, um Dehydration zu vermeiden. Wenn die Erkrankung des Gastrointestinaltraktes viraler Natur ist, werden Antibiotika verschrieben. Es gibt Immunmodulatoren, Schmerzmittel sowie Medikamente, die Verstopfung oder Durchfall beseitigen.

Zur Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes werden auch Volksmedizin aktiv eingesetzt:

  • Infusion von Rinde der Eiche (1 Teelöffel pro Liter kochendes Wasser), bestehen Sie 5-6 Stunden. Trinken Sie 100 ml 3-4 mal täglich für eine Stunde vor den Mahlzeiten.
  • Erlenkegel (2 Esslöffel gehackte Kegel füllen mit einem Glas kochendem Wasser). Um 2 Stunden zu bestehen, in zwei Empfängen für eine halbe Stunde vor dem Essen zu trinken.
  • Beeren Kirsche (2 EL) ein Glas mit kochendem Wasser gießen. 10 Minuten auf dem Wasserbad kochen. Ein Glas Brühe für drei Mahlzeiten zu trinken.
  • Reisbrühe (100 Gramm Reis pro Liter Wasser). Gießen Sie Wasser, lassen Sie es für 1 Stunde brühen, kochen bei schwacher Hitze für 10-15 Minuten. Nehmen Sie alle drei Stunden für 50-70 Gramm für drei Tage.
  • Starker schwarzer Tee mit Kamillenblüten und Ringelblume (halber Teelöffel).
  • Kartoffelsaft gequetscht (ein halbes Glas auf nüchternen Magen vor dem Frühstück, warten Sie eine halbe Stunde und Sie können essen).
  • Blätter der Brennnessel. 1 EL. l getrocknete Blätter gießen Sie ein Glas mit kochendem Wasser, lassen Sie es für 25 Minuten brühen und trinken während des Tages.
  • Pflanzliche Sammlung von Hopfen, Kamille, Pfefferminze, Althea (in gleichen Mengen). Gießen Sie 1 EL. l. Sammeln Sie 1 Tasse kochendes Wasser, lassen Sie es 20 Minuten brühen, abseihen und in 3 Dosen trinken.

Lesen Sie auch: Regeln für die Aufnahme von Aktivkohle in Blähungen

Allgemeine Informationen über die Ernährung

Diäten für Darmerkrankungen werden von einem Arzt unter Berücksichtigung der individuellen Eigenschaften des Patienten verordnet (Foto: www.dietkussv2.ru)

  • Diät im Falle einer Magenverstimmung sollte nahrhaft und voll sein. Es ist wichtig, dass die Produkte entsprechend der individuellen Verträglichkeit ausgewählt werden. Wenn die Krankheit bei einem Kind diagnostiziert wird, ist es doppelt wichtig, Nahrungsmittelallergie auszuschließen.
  • Der durchschnittliche Heizwert für Frauen beträgt 2000 kcal, für Männer - 2500.
  • An einem Tag müssen Sie mindestens 150 g Proteine, 180 g Kohlenhydrate, 60 g Fett zu sich nehmen.
  • Im Gegensatz zu Gastritis ist es bei einer Darmerkrankung nicht notwendig, Nahrung fein zu hacken oder zu mahlen. Es genügt, es gründlich zu kauen: Gleichzeitig wird das Futter mit Speichelfermentation behandelt, was bedeutet, dass es schneller und leichter verdaut wird.
  • Teilen Sie den Tagespreis von 5-6 Mahlzeiten und essen Sie in kleinen Portionen. Gewöhnen Sie sich an, eine Diät einzuhalten.
  • Diät im Falle einer Darmstörung bedeutet, die richtige Temperatur (für warme Gerichte - 50-55 Grad, für kalte Gerichte - 15) zu essen. Ansonsten irritiert die Magen- und Darmschleimhaut, der Verlauf der Erkrankung verschlechtert sich.
  • Ablehnen Snacks, Trockenfutter und Essen unterwegs. Die Grundlage der Ernährung in der Unordnung der Gedärme - gedünstetes Geschirr, gekocht oder im Ofen gedünstet (nicht bis knusprig).
  • Die ersten 1-2 Tage ist besser zu verweigern, aber der Patient sollte eine fettarme Brühe, Wasser und Kräuter Abkochungen gegeben werden.

Lesen Sie auch: Probleme mit dem Darm: sanfte Ernährung und Menüs für eine Woche

Erlaubte und verbotene Produkte

Aus der Nahrung ausgeschlossen sind Nahrungsmittel, die die Darmperistaltik unterdrücken (Foto: www.zhkt.guru)

Bei der Störung des Gastrointestinaltrakts ist es unerwünscht, solche Produkte zu konsumieren:

  • Frisches Gemüse und Obst (vor allem Bananen, Trauben, Melonen, Kohl, Bohnen, Rüben, Radieschen, Spinat).
  • Zucker, Süßigkeiten, Gebäck.
  • Marinaden, Essiggurken.
  • Saure Säfte.
  • Pilze, Nüsse und getrocknete Früchte.
  • Roggen und frisches Weißbrot.
  • Fetthaltige Milchprodukte.
  • Gekühltes Essen.

Von der Speisekarte werden ständig Menüs ausgeschlossen: Muffins, Süßigkeiten, gebratene und geräucherte Gerichte, fetthaltige Speisen, Alkohol, Limonaden, Fast Food.

Bei Darmstörungen werden Produkte mit Schleimbestandteilen und adstringierenden Eigenschaften empfohlen:

  • Kiseli aus Quitte, Kirsche, Hartriegel, Blaubeeren, kräftiger Tee.
  • Suppen auf dem Wasser (mit Reis, Buchweizen, gekochtem Gemüse).
  • Kashi (Haferflocken, Reis, Grieß). Sie müssen auf dem Wasser gekocht werden, und nicht auf Vollmilch, Kartoffelbrei.
  • Gekochtes mageres Fleisch ohne Haut und Knochen, Seefisch (Seehecht, Zander, Kabeljau, Hecht und Karpfen).
  • Getrocknetes Weizenbrot.
  • Fruchtpüree oder Mousse, Bratäpfel.

Kefir und Joghurt ist wünschenswert, nach der Normalisierung des Stuhls zu verwenden, da es eine schwächende Wirkung haben kann.

Lesen Sie auch: Diät für Schmerzen im Magen und Darm

Diät mit Durchfall und Magenbeschwerden

Störungen im Verdauungstrakt sind in einem Namen vereint - Verdauungsstörungen. Unter dieser Diagnose gibt es Fehlfunktionen in der Arbeit der Speiseröhre, des Darms und anderer Organe. Die Gründe für Übelkeit, Durchfall und Schmerzen im Ileum sind vielfältig. Um einen schlechten Zustand loszuwerden und die Krankheit teilweise zu überwinden, kann man sich ernähren. Wird eine genaue Diagnose stellen und einen Kurs des Behandlungstherapeuten und des Gastroenterologen nach der Prüfung und der Lieferung von Tests ernennen.

Störungen und Erkrankungen des Magens

Der Magen ist empfindlich für viele Faktoren und verschiedene Ursachen verursachen seine Frustration. Experten teilen die Krankheit in zwei Gruppen ein:

Zu Symptomen von Störungen in der Arbeit des Magens kann Durchfall beitragen. Dies ist das Ergebnis einer Abweichung in der Funktion des Darms, verursacht durch eine Verletzung in der Mikroflora, Toxinakkumulation und Entzündung.

1. Organische Störung.

Es ist schwierig zu diagnostizieren und zu behandeln. Es wird durch Unterernährung und schlechte Angewohnheiten verursacht. Alkohol, Rauchen, scharfe und exotische Speisen, die von einem Erwachsenen getragen werden, in Kombination mit sitzender Arbeit, geringer Mobilität, Unterkühlung verursachen Frustration. Normalerweise kann der Darm nicht funktionieren, da er ständig unter dem Einfluss von Irritantien steht, die die Mikroflora töten.

Der Patient hat Bauchschmerzen, weil der Magen gereizt ist. Die angesammelten Giftstoffe führen zu Durchfall und reinigen den Körper. In diesem Fall wird eine Diät und ein Komplex von Vitaminen geheilt, der das Immunsystem stärkt.

2. Funktionelle Krankheiten.

Gruppe von Magen-Darm-Erkrankungen, die krampfartige Schmerzen, die den Bauch im oberen Teil beeinflussen, manifestieren, unter dem Brustbein aufgeben. Übelkeit, Erbrechen und Appetitlosigkeit werden festgestellt. Es kann zu Durchfall und schwerem Durchfall kommen. Als Folge davon Dehydration des Körpers. Die Störung wird begleitet von:

  • Gastritis ist chronisch und akut;
  • Geschwür;
  • Zwerchfellhernie;
  • gastroösophageale Refluxkrankheit;
  • Geschwür des Zwölffingerdarms.

Die Störung des Gastrointestinaltraktes wird von akuten Schmerzen, Sodbrennen, Erbrechen begleitet. Es verursacht eine Verschlimmerung von Bakterien und Vergiftungen. Die Behandlung von Verdauungsstörungen ist nur nach ärztlicher Verschreibung möglich. Um die Ursache zu klären, ist eine Befragung notwendig, da Darm und Magen unterschiedlich auf Medikamente reagieren.

Behandlung von Magen und Darm

Um Schmerzen vor der Ankunft eines Arztes zu lindern, können Sie Aktivkohle trinken. Es reduziert die Aggressivität der sauren Umgebung und beruhigt den Magen, frei von Toxinen und Bakterien, die Durchfall verursachen. Trinken Sie viel Wasser, um Austrocknung zu vermeiden. Ein Erwachsener und besonders ein Kind sollten Wasser mit Zitronensaft oder Ascorbinsäure trinken. Das Baby kann ständig mit einem Löffel getrunken werden.

Das Abkochen von Leinsamen umhüllt sanft die Wände, beseitigt akute Schmerzen, Darm- und Magenbeschwerden. Es kann in kleinen Dosen von Kindern und Schwangeren eingenommen werden. Drogen werden von einem Arzt verschrieben. Um den Zustand des Patienten zu erleichtern, kann eine einmalige Einnahme von Antazida, die ohne Rezept verkauft werden:

Sorbentien und Medikamente wirken effektiver auf nüchternen Magen. Geben Sie ihnen Zeit, Sie können nicht früher als eine Stunde nach Einnahme der Droge essen. Fasten hilft, die normale Darmfunktion wiederherzustellen.

Was kann nicht gegessen werden?

Bei jeder Verletzung des Verdauungstraktes (Bauchschmerzen oder Durchfall) sollte man keine scharfen, fetthaltigen Nahrungsmittel essen und Ballaststoffe enthalten:

4. fermentierte Milchprodukte und frische Milch;

6. Geschmort: Kohl, Sauerampfer, Rettich;

9. Die erste Brühe;

12. Frisches Brot, Backen.

Es ist strengstens verboten, Schmerzmittel einzunehmen, wenn Sie eine Magenverstimmung haben. Sie sind aggressiv und reizen die Schleimhaut, verschlechtern den Zustand.

Wenn der Magen schmerzt, Durchfall oder Krämpfe gestört sind, ist es möglich, nur leichte Produkte mit adstringierenden Eigenschaften zu essen. Iss oft und allmählich. Diät mit Durchfall ist ein unverzichtbares Element der Behandlung. Es ist genauso wichtig wie die Einnahme von Medikamenten. Der Magen kann die Verdauung schwerer Nahrung nicht verkraften. Zur gleichen Zeit entfernt Durchfall Salze und Spurenelemente aus dem Körper zusammen mit der Flüssigkeit. Die Hauptnahrung besteht aus flüssigen Gerichten, Kartoffelpüree und Cerealien:

  • Kartoffelpüree;
  • Suppen auf der zweiten Brühe;
  • Bananen;
  • Äpfel gebacken oder püriert;
  • grüner und schwarzer Tee;
  • Brei, insbesondere Reis;
  • gekochte Eier;
  • Cracker und getrocknetes Brot;
  • Brühen von Kräutern.

Ein Erwachsener nach jedem Besuch auf der Toilette sollte ein zusätzliches Glas Flüssigkeit trinken. Wenn der Magen schmerzt, der Magen komprimiert ist oder der Darm geschwollen ist, ist es gut, den Tee aus der Kamille mit der Rinde der Eiche, dem Samen des Sauerampfers, der Minze zu nehmen. Kinder mögen keine bitteren Getränke, sie können ein paar Tropfen Zitrone, Blaubeeren, Apfelsaft mit Fruchtfleisch in die Brühe der wilden Rose geben und Bananen in einer Fruchtmischung verprügeln.

Abhängig von der Produktionszeit ändert Kefir seine Wirkung auf den Körper. In den ersten drei Tagen wird er schwächer. Dann die Zusammensetzung der Bakterien und die Wirkung auf das Gegenteil. Wenn das Kind an Verstopfung leidet und klagt, dass der Magen schmerzt, kann er nach und nach frischen Kefir trinken. Kleine Kinder reagieren empfindlich auf Produkte schlechter Qualität, die Darmflora ist instabil, sie haben besser Sauermilchprodukte während der Remissionszeit.

Um Dehydrierung zu vermeiden, sollte eine Diät mit einer Magenerkrankung, wenn der Darm und der häufige Durchfall entzündet sind, viele Salze enthalten. Sie gleichen den Verlust aus und halten das Wasser im Körper. Beim Trinken und Essen müssen Sie Speisesalz in kleinen Mengen (ein Teelöffel pro Liter Flüssigkeit) hinzufügen. Das Kind sollte Fruchtpürees mit gekochten Karotten essen.

Durchfall und Durchfall verursachen eine Entzündung der Schleimhaut. Der menschliche Magen und sein Darm verlieren die Fähigkeit, nützliche Bakterien wiederherzustellen, und die entzündeten Wände können die Flüssigkeit nicht ansaugen. Es ist notwendig, den Darm zu entlasten, die beste Diät in solchen Fällen ist Fasten ein oder zwei Tage und trinken viele Tees (Kräuter, grün, schwarz). Mikroflora zu behandeln und Dysbiose zu beseitigen - dreitägiger Kefir.

Dehydration schwächt das menschliche Immunsystem. Der Darm erholt sich langsam und eine lange Diät ist erforderlich. Sie können nicht nach der Störung essen:

2. geräucherte Fleisch- und Fischprodukte;

5. kohlensäurehaltige Getränke;

Alkoholische Getränke und Rauchen schädigen den gesunden Körper. Bei einer geschwächten Person verursachen sie Durchfall, töten nützliche Bakterien ab, reizen die Schleimhäute, Nikotinsäure wirkt abführend.

Die Wiederherstellung Diät beinhaltet:

  • Dampfkoteletts aus Hühner- und Rindfleisch;
  • magerer Fisch gekocht und gedämpft;
  • Hüttenkäse, Joghurt;
  • leichte Gemüsesuppen oder auf der zweiten Brühe;
  • Brei: Reis, Buchweizen, Grieß mit der Zugabe von fünf Gramm Butter;
  • Tees, Abkochungen, Säfte;
  • Croutons, altbackenes Brot, grau und aus Kleie.

Krankheiten des Verdauungstraktes und ihre Störung haben ähnliche Symptome. Nicht selbst behandeln, immer einen Arzt aufsuchen. Er untersucht den Magen, diagnostiziert und bestimmt den individuellen Medikamentenverlauf.

Diät mit Dysfunktionen des Magens und des Darms

Eine richtige Ernährung ist sehr wichtig im Falle einer Magenverstimmung. Es hilft dem Körper, sich schneller zu erholen. Wenn ein Patient Durchfall beginnt, dann verliert der Körper viele nützliche Substanzen, Wasser und Salz, und sie müssen wieder aufgefüllt werden, so dass die Arbeit der inneren Systeme nicht verletzt wird.

Warum es Magenverstimmungen gibt

Magenstörungen können aus verschiedenen Gründen auftreten:

  • Lebensmittelvergiftung, deren Symptome sich manifestieren, wenn eine Person abgestandene oder schlecht gewaschene Nahrungsmittel gegessen hat;
  • Behandlung des Patienten mit Antibiotika, die Störungen in der Darm- oder Magenarbeit verursachen;
  • verschiedene Infektionskrankheiten;
  • Durchfall kann bei dem Patienten aufgrund von starkem Stress auftreten;
  • es kann eine allergische Reaktion sein oder auf diese Weise reagiert der Darm auf unangenehme Speisen;
  • manchmal entsteht Durchfall durch den Missbrauch bestimmter Medikamente;
  • viele leiden unter Reisedurchfall, der durch die Veränderung der klimatischen Bedingungen entsteht, und auch, weil eine Person begann, ungewohntes Essen für ihn zu essen und anderes Wasser zu trinken.

Wenn unangenehme Symptome auftreten, ist es besser, einen Arzt zu konsultieren, er sollte Ihnen sagen, welche Medikamente und wie viel zu nehmen ist. Außerdem muss der Patient für eine Weile eine schonende Diät einhalten.

Wann man einen Arzt aufsuchen sollte

Bei einer Magen-Darm-Störung bevorzugen viele Menschen eine Pille und warten, bis sich der Zustand bessert. Und eine solche Behandlung kann effektiv sein, aber manchmal braucht der Patient dringend medizinische Hilfe:

  1. Durchfall dauert mehr als 3 Tage, Selbstmedikation für den Patienten hat nicht geholfen.
  2. Wenn es Anzeichen von Austrocknung in den Patienten sind: trockener Mund, Urin niedrig, es ist dunkel und mit stechendem Geruch, besorgt über die Schwäche, dann der Patient sehr durstig fühlt, er hatte dunkle Ringe unter den Augen und so weiter.
  3. Es ist notwendig, den Arzt zu rufen, wenn der Zustand des Patienten erheblich verschlechtert hat: Fieber, Durchfall, zusätzlich zu den Sorgen Erbrechen, da akute Bauchschmerzen sind.
  4. Das Vorhandensein von Schleim oder Blut des Patienten sollte gestört sein.
  5. Zögere nicht, wenn ältere oder geschwächte Menschen krank werden oder wenn bei Kindern unangenehme Symptome auftreten.

Die Grundlagen der richtigen Ernährung für Magen-Störung

Was können Sie essen, wenn Sie eine Magenerkrankung haben? Ärzte empfehlen, sich an die Nummer 4 von Pevzner zu halten. Dies ist eine Diät, die Patienten mit schwerem Durchfall verschrieben wird. Es muss den Körper mit allen notwendigen Substanzen versorgen, gleichzeitig aber auch die Belastung des Verdauungstraktes verringern.

Nahrung für Magenverstimmung ist nach folgenden Regeln organisiert:

  1. Der Patient sollte oft 5 bis 6 Mal am Tag essen.
  2. Es ist wünschenswert, Kalorienzufuhr zu reduzieren, sollte der Patient nicht mehr als 2000 kcal pro Tag verbrauchen.
  3. Es ist notwendig, die Menge an Salz, die von Patienten verwendet wird, auf 8-10 g zu reduzieren.
  4. Bei Durchfall sollte der Patient viel trinken, etwa 1,5 - 2 Liter.
  5. Das Essen ist entweder gekocht oder gedünstet. Während einer Exazerbation kann der Patient nur halbflüssige oder flüssige Nahrung essen.

Bei einer Dysfunktion des Verdauungssystems kann die Speisekarte variiert werden. Nahrung sollte die Wände des Magens und des Darms nicht reizen, so dass alle harten, scharfen und sauren Nahrungsmittel ausgeschlossen sind.

Erlaubte Produkte

In den ersten 1 oder 2 Tagen ist der Patient besser nichts zu essen, nur zu trinken. Am zweiten Tag sind Schleim Suppen oder Püree Getreide erlaubt. Später wird die Speisekarte vielfältiger.

Was Sie für einen Patienten mit einer Magenerkrankung essen können:

  1. Suppen sind erlaubt, aber nur, wenn sie auf verdünnter Brühe aus Fleisch- oder Gemüsebrühe gekocht werden. Sie können ein wenig Manga oder Reis setzen. Wenn Suppe auf Fleisch gekocht wird, wird sie in geriebener Form (Fleischbällchen) gegessen. Sie können Suppe mit Crackern knacken. Wenn der Patient Brot mag, kann man ein Stück Weizen essen, aber es muss dünn geschnitten und leicht getrocknet werden.
  2. Auf der zweiten können Sie Brei auf dem Wasser kochen. Zuerst müssen Sie die Grütze in den Zustand Mehl mahlen. Eat Brei aus Reis, können Sie Haferflocken und Buchweizen. Im Brei kann man etwas Butter geben.
  3. In der Ernährung eines Patienten mit Durchfall muss ein tierisches Eiweiß enthalten sein. Fleisch nur gehackt, zum Beispiel Souffle, Fleischbällchen. Fleisch sollte mager genommen werden, zum Beispiel, Kalbfleisch, Kaninchen, Koch und Huhn, ihre Haut entfernen. Sie können ein Stück Fisch oder Dampf Schnitzel davon essen.
  4. Der Patient kann 1 oder 2 Eier am Tag essen, aber nur in Form eines Omeletts für ein Paar.
  5. Die Patienten dürfen frischen Hüttenkäse essen, es ist besser, ein Souffle für ein Paar zu machen.
  6. Früchte und Beeren sind für die Patienten noch nicht verfügbar, aber Gelee ist erlaubt, nur die Zuckermengen sind begrenzt. Sie können auch geriebene Äpfel essen.

Erlaubte Getränke

Wenn der Patient eine Störung des Verdauungstraktes hat, wird er von Durchfall geplagt, es ist notwendig, die verlorene Flüssigkeit wieder aufzufüllen. Um Austrocknung zu vermeiden, müssen Sie mehr Flüssigkeit zu sich nehmen. Alle Getränke sollten warm sein. Was genau muss man trinken:

  • Mineralwasser, wird es nicht nur den Durst stillen, sondern den Verlust bestimmter Spurenelemente ausgleichen, die bei Durchfall aus dem Körper ausgeschieden werden;
  • Tee, sowohl schwarz als auch grün;
  • erlaubt natürlichen Kaffee und Kakao, aber ohne Milch;
  • Getränk aus Hagebutten, Johannisbeeren oder Quitten;
  • Kissel, hergestellt aus Blaubeeren. Um es zu verschweißen, müssen Sie 3 Esslöffel nehmen. Heidelbeeren und reiben durch ein Sieb. Gießen Sie 2 EL. Wasser und kochen für ca. 20 Minuten in Brand, danach ist es notwendig, 1 Esslöffel hinzuzufügen. Stärke und halten Sie das Feuer für ca. 5 Minuten unter ständigem Rühren.
  • Abkochung von Vogelkirsche. Sie benötigen 1 Esslöffel. Beeren, frisch oder getrocknet. Sie müssen 1 EL gießen. kochendes Wasser und in einem Wasserbad für ca. 15-20 Minuten, unter dem geschlossenen Deckel;
    Wenn sich das Wohlbefinden des Patienten verbessert, können Sie frische, mit Wasser verdünnte Säfte trinken. Aber Saft aus Pflaumen, Aprikosen und Trauben ist nicht erlaubt.

Verbotene Produkte

Wenn der Magen schmerzt, hat der Patient Durchfall und andere Anzeichen von Magen-oder Darm-Pathologie, muss eine Reihe von Produkten aufgeben.

Gerichte, die nicht für den Patienten empfohlen werden:

  • Suppen, auf Fettbrühe gekocht, mit Gemüse, Nudeln oder Vollkornprodukten;
  • Milchsuppen;
  • alles Fetthaltige;
  • gesalzener Fisch, Kaviar und auch Konserven;
  • Gemüse, sogar gekocht, Bohnen;
  • frisches Obst oder Trockenfrüchte, Gemüse;
  • Gerichte aus Pasta, Graupen sowie Gerstenbrei;
  • Milch, Sauermilch, frittierte oder gekochte Eier;
  • Gerichte mit Zusatz von Gewürzen und Saucen aller Art;
  • von süß ist es besser abzulehnen.

Trotz der Tatsache, dass Patienten mit Magenverstimmung viel trinken müssen, sind einige Getränke verboten. Dazu gehören Kompotte, Soda, Kaffee oder Kakao, in Milch gekocht.

Beispielmenü

Das Essen für den Patienten wird so gewählt, dass es die Arbeit des Verdauungstraktes normalisieren kann.
Das Menü für den Patienten kann wie folgt aussehen:

  1. Morgen. Haferflocken mit Butter auf dem Wasser, Ei weich gekochten Tee.
  2. Overshot. Frischer Apfel, vorgerieben.
  3. Tag. Suppe auf einer verdünnten Fleischbrühe mit Reis und Fleischklöschen. Brei, gekocht aus gehacktem Buchweizen und gedünstetes Hähnchenkotelett. Sie können das alles mit einem Quittengetränk trinken.
  4. Snack. Der Patient kann Gelee trinken, Cracker essen.
  5. Abend. Reisbrei mit einem Stück Fisch, grüner Tee.
  6. Kurz vor dem Schlafengehen. Kissel.
  1. Morgen. Gehackter Buchweizen mit einem Stück Butter auf dem Wasser, Hüttenkäse, eine Abkochung aus Vogelkirsche.
  2. Overshot. Getränke aus Hagebutten.
  3. Tag. Brühe aus Gemüse mit einem Manga, kann es Fleischbällchen setzen. Auf dem zweiten Porridge Reis Wasser Dampf Fisch Schnitzel. Das dritte ist Gelee.
  4. Snack. Abkochen von Blaubeeren und Croutons.
  5. Abend. Omelette für Dampf, Grieß auf dem Wasser und Tee.
  6. Kurz vor dem Schlafengehen. Kissel.

Ein Magenverstimmung kann einige GI-Krankheit, Vergiftung, die Verwendung von Antibiotika und anderen Ursachen verursachen. Es ist ratsam, sofort einen Arzt aufzusuchen und sich einer Behandlung zu unterziehen. Hilfe, um mit dem Problem des Patienten und der richtigen Ernährung fertig zu werden. Um an der gegebenen Diät festzuhalten, ist nötig es nicht für lang, nicht mehr als 7-10 Tage, da die gegebene Diät steif betrachtet wird, werden die Beschränkungen für viele Produkte eingegeben. Wenn der Patient schnell auf die Änderung ging, kann der Arzt die Zeit der Diät verkürzen oder die Diät erweitern. Die Einhaltung der Diät, die Einnahme von Medikamenten, die Erholung fördern die schnelle Genesung des Patienten, besonders wenn die Krankheit nicht sehr ernst ist.

Und ein bisschen über Geheimnisse.

Gemessen an der Tatsache, dass Sie jetzt diese Zeilen lesen - ein Sieg im Kampf gegen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes ist nicht auf Ihrer Seite. Und Sie haben schon über den chirurgischen Eingriff nachgedacht? Es ist verständlich, dass die ordnungsgemäße Funktion des Verdauungstraktes eine Garantie für Gesundheit und Wohlbefinden ist. Häufige Bauchschmerzen, Sodbrennen, Blähungen, Aufstoßen, Übelkeit, Stuhlunterbrechung. All diese Symptome sind Ihnen nicht vom Hörensagen bekannt. Deshalb haben wir beschlossen, ein Interview mit Elena Malysheva zu veröffentlichen, in dem sie das Geheimnis im Detail aufdeckt. Lesen Sie den Artikel >>

Diät für eine Darmerkrankung

Diät mit Durchfall bei einem Erwachsenen - was kann und nicht essen, Rezepte. Ernährung für eine Darmerkrankung

Wahrscheinlich hat jeder von uns mindestens einmal in meinem Leben an Durchfall und einer Darmerkrankung gelitten.

Die Erkrankung kann auch nach einem guten Fest passieren und mit reichlich trinken Essen - zunächst einem Gefühl von Schwere, Aufstoßen, Magen kann nicht mit einem Überschuss an Nahrung zu bewältigen, gibt Gas und Blähungen sind, verärgert seinen Stuhl.

Auch kann der Körper auf schlechte oder zu fettige und auch miteinander inkompatible oder nicht tolerierbare Lebensmittel reagieren (zum Beispiel mit Gluten oder Milchprodukten).

Es gibt auch den sogenannten Reisedurchfall - belastende Natur - in Abwesenheit der üblichen komfortable Bedingungen für die Defäkation (Zwang Notwendigkeit, die Toilette des Zuges zu verwenden, eine öffentliche Toilette) sowie einen scharfen Übergangs zum ungewöhnlichen Menü.

Dieses Problem ist einfach beunruhigend. Daher sollte die Ernährung in der Störung des Darms so gewählt werden, dass der Durchfall schnell vorüber ist.

Fasten

Wenn man sich weigert, mit etwas Wasser zu essen, wird der Darm zur Besinnung kommen. Aber es wird nicht empfohlen, mehr als 1-2 Tage zu fasten.

Produktauswahl

Es ist notwendig zu verstehen, welche Produkte die Darmperistaltik stimulieren, und im Gegenteil, sie unterdrücken.

Produkte, die nicht mit Durchfall gegessen werden können

Dazu gehören zuckerhaltige Lebensmittel:

  • gewöhnlicher Zucker, Marmelade, Honig;
  • Kochsalz;
  • saure Früchte und ihre Säfte;
  • Marinaden und Meerrettich;
  • Sauermilchgetränke;
  • Kwas;

Produkte mit groben Fasern:

  • Kohl (und im Allgemeinen frisches Obst und Gemüse);
  • Kleie;
  • Bohnen;
  • Nüsse;
  • Pilze;
  • getrocknete Früchte (insbesondere Pflaumen);
  • grobes Brot;
  • Getreide;

Fetthaltige Lebensmittel:

  • saure Sahne;
  • Sahne;
  • Pflanzenfett;
  • Eigelb.

Sie können keine kalten Speisen essen, weil sie den Darm stark stimulieren:

  • Eiscreme;
  • kalte Getränke;
  • okroschka;
  • Kwas;
  • kalt.

Im Allgemeinen sollten alle Produkte, die mit Durchfall eingenommen werden, Raumtemperatur haben.

Produkte für Darmerkrankungen empfohlen

Dazu gehören Produkte mit adstringierenden und mukösen Komponenten. Sie umhüllen die Darmwand, reduzieren die Reizwirkung und aggressive Elemente.

Dazu gehören Brühen und Kissel von der

Wenn eine Darmkrankheit nützlich ist starker Tee und Kakao auf dem Wasser

Alle Schleim getränkt Brei, Suppen, mit einer schleimigen Konsistenz (und nur auf Wasser und nicht Milch gekocht). Besonders empfohlen ist Grieß, Haferflocken, Reisbrei.

Neutral zur intestinalen Stimulation werden gekocht und zerkleinert Fleischprodukte (Schnitzel, Fleischbällchen, Knollen); gekocht magerer Fisch ohne Haut;

Brot - nur Weizen, im Ofen oder Toaster getrocknet. Aber nichts Roggen, nicht frisch und nicht in der Pfanne gebraten.

Diäten für Darmerkrankungen: allgemeine Empfehlungen, Wahl der Nahrungsmittel und Menüs

Eine Darmerkrankung wird oft als Reizdarmsyndrom bezeichnet. Laut Statistik geht in 18% der Fälle bei Erwachsenen das Syndrom in eine chronische Form über. Es äußert sich als eine Verletzung der sekretorischen und motorischen Funktion des Darms. Bei Kindern hat die Krankheit weniger ausgeprägte klinische Symptome. Die rechtzeitige Diagnose und Behandlung der Krankheit reduziert das Risiko eines erneuten Auftretens signifikant. Und obwohl die "Darmkrankheit" gar nicht gefährlich klingt, kann die Krankheit viel Unbehagen hervorrufen. Wir werden über die Besonderheiten der Behandlung sprechen.

Symptome und Behandlung von Darmerkrankungen

Ursachen einer Darmerkrankung:

  • Verschobene parasitäre und akute Darminfektionen.
  • Allergien und individuelle Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Lebensmitteln.
  • Falsches Essen.
  • Intoxikation des Körpers (Konsum von abgestandenen oder minderwertigen Lebensmitteln und Getränken).
  • Verletzung des hormonellen Hintergrunds.
  • Erbliche Veranlagung.

Symptome einer gastrointestinalen Störung:

  • Schmerzen in der Bauchhöhle, die in die Leber oder das Rektum ausstrahlen, nehmen nach dem Essen zu.
  • Übelkeit, manchmal Erbrechen.
  • Blähungen.
  • Belchend mit saurem Geschmack.
  • Sodbrennen.
  • Durchfall, häufige falsche Drang zur Defäkation.
  • Die Anwesenheit von Schleim oder Blut in den Fäkalien.
  • Gefühl der unvollständigen Befreiung des Darms.

Der Gastroenterologe kann erst nach der Untersuchung diagnostizieren (der Arzt spürt den Magen, führt eine ausführliche Untersuchung durch), manchmal eine Koloskopie, eine Sigmoidoskopie, eine Röntgenaufnahme, eine bakteriologische Untersuchung von Fäkalien.

Die Behandlung von Erkrankungen des Magens und des Darms sollte umfassend sein: vor allem ist es eine Diät (ausgewählt individuell, unter Berücksichtigung des besonderen Falles). Zusätzlich wird eine Infusionstherapie verschrieben, um Dehydration zu vermeiden. Wenn die Erkrankung des Gastrointestinaltraktes viraler Natur ist, werden Antibiotika verschrieben. Es gibt Immunmodulatoren, Schmerzmittel sowie Medikamente, die Verstopfung oder Durchfall beseitigen.

Zur Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes werden auch Volksmedizin aktiv eingesetzt:

  • Infusion von Rinde der Eiche (1 Teelöffel pro Liter kochendes Wasser), bestehen Sie 5-6 Stunden. Trinken Sie 100 ml 3-4 mal täglich für eine Stunde vor den Mahlzeiten.
  • Erlenkegel (2 Esslöffel gehackte Kegel füllen mit einem Glas kochendem Wasser). Um 2 Stunden zu bestehen, in zwei Empfängen für eine halbe Stunde vor dem Essen zu trinken.
  • Beeren Kirsche (2 EL) ein Glas mit kochendem Wasser gießen. 10 Minuten auf dem Wasserbad kochen. Ein Glas Brühe für drei Mahlzeiten zu trinken.
  • Reisbrühe (100 Gramm Reis pro Liter Wasser). Gießen Sie Wasser, lassen Sie es für 1 Stunde brühen, kochen bei schwacher Hitze für 10-15 Minuten. Nehmen Sie alle drei Stunden für 50-70 Gramm für drei Tage.
  • Starker schwarzer Tee mit Kamillenblüten und Ringelblume (halber Teelöffel).
  • Kartoffelsaft gequetscht (ein halbes Glas auf nüchternen Magen vor dem Frühstück, warten Sie eine halbe Stunde und Sie können essen).
  • Blätter der Brennnessel. 1 EL. l getrocknete Blätter gießen Sie ein Glas mit kochendem Wasser, lassen Sie es für 25 Minuten brühen und trinken während des Tages.
  • Pflanzliche Sammlung von Hopfen, Kamille, Pfefferminze, Althea (in gleichen Mengen). Gießen Sie 1 EL. l. Sammeln Sie 1 Tasse kochendes Wasser, lassen Sie es 20 Minuten brühen, abseihen und in 3 Dosen trinken.

Allgemeine Informationen über die Ernährung

Erlaubte und verbotene Produkte

Bei der Störung des Gastrointestinaltrakts ist es unerwünscht, solche Produkte zu konsumieren:

  • Frisches Gemüse und Obst (vor allem Bananen, Trauben, Melonen, Kohl, Bohnen, Rüben, Radieschen, Spinat).
  • Zucker, Süßigkeiten, Gebäck.
  • Marinaden, Essiggurken.
  • Saure Säfte.
  • Pilze, Nüsse und getrocknete Früchte.
  • Roggen und frisches Weißbrot.
  • Fetthaltige Milchprodukte.
  • Gekühltes Essen.

Von der Speisekarte werden ständig Menüs ausgeschlossen: Muffins, Süßigkeiten, gebratene und geräucherte Gerichte, fetthaltige Speisen, Alkohol, Limonaden, Fast Food.

Bei Darmstörungen werden Produkte mit Schleimbestandteilen und adstringierenden Eigenschaften empfohlen:

  • Kiseli aus Quitte, Kirsche, Hartriegel, Blaubeeren, kräftiger Tee.
  • Suppen auf dem Wasser (mit Reis, Buchweizen, gekochtem Gemüse).
  • Kashi (Haferflocken, Reis, Grieß). Sie müssen auf dem Wasser gekocht werden, und nicht auf Vollmilch, Kartoffelbrei.
  • Gekochtes mageres Fleisch ohne Haut und Knochen, Seefisch (Seehecht, Zander, Kabeljau, Hecht und Karpfen).
  • Getrocknetes Weizenbrot.
  • Fruchtpüree oder Mousse, Bratäpfel.

Kefir und Joghurt ist wünschenswert, nach der Normalisierung des Stuhls zu verwenden, da es eine schwächende Wirkung haben kann.