logo

Was Sie mit Magengastritis essen können und was nicht, ist eine Liste von Lebensmitteln

Diät mit Gastritis des Magens ermöglicht eine heilende Wirkung ohne mögliche Medikamente, die andere Organe und Systeme günstig beeinflussen.

Essen mit Gastritis oder Magengeschwür ist abhängig von der Säure, der Grad der Schleimhautschädigung, das Vorhandensein von anderen Krankheiten. Vor einer Diät ist es daher besser, eine Gastroskopie des oberen Verdauungstraktes durchzuführen.

Diät mit Gastritis ist das Gleichgewicht zwischen den am wenigsten und vollwertige Nahrung. Zur gleichen Zeit sollte die Nahrungsaufnahme regelmäßig sein - es gibt einen Bedarf oft und allmählich, tk. Ein kranker Magen ist leichter mit einer kleinen Menge Nahrung zu bewältigen.

Was können Sie mit einer akuten Form von Gastritis essen?

  • Am ersten Tag ist es besser, auf das Essen gänzlich zu verzichten. Sie können und sollten trinken, aber nur kühlen Tee, Mineralwasser ohne Gase.
  • Ab dem zweiten Tag sollten Sie in der Diät Gelee, flüssigen Brei (vorzugsweise Haferflocken), flüssige Kartoffelbrei auf dem Wasser, weich gekochte Eier enthalten.

Solch eine strenge Diät ist für die Periode der Verschlimmerung der Krankheit entworfen und in der Zukunft sollte die Diät allmählich erweitert werden. Menschen mit reduzierter Säurebildung müssen mehr Nahrungsmittel essen, die die Freisetzung von Salzsäure erhöhen, und solche mit hohem Säuregehalt - im Gegenteil.

Produkte, die die Sekretion von Magensaft schwach stimulieren

  • Trinkwasser, Mineralwasser ohne Gas, nicht starker Tee;
  • Quark, Zucker, frisches Weißbrot;
  • gut gekochtes Fleisch und frischer Fisch;
  • Gemüse in Form von Kartoffelpüree (Kartoffeln, Blumenkohl, Steckrüben, Karotten);
  • nicht sehr starke Gemüsesuppen, sowie Porridge.

Produkte, die die Produktion von Magensaft stark stimulieren

  • alle alkoholischen und kohlensäurehaltigen Getränke;
  • Kaffee, fettarmer Kakao;
  • gut gesalzene Mahlzeiten;
  • Eigelb;
  • starke, reichhaltige Fleischbrühen;
  • Schwarzbrot;
  • Konserven;
  • verschiedene Gewürze;
  • alles gebraten, geräuchert, gebeizt.

Fütterungsgeschwindigkeit

Um die Arbeit des Magens zu erleichtern, müssen Sie nicht gleichzeitig flüssige und dichte Nahrung zu sich nehmen. Zum Beispiel, nachdem Sie Haferbrei zum Frühstück gegessen haben, ist es besser, Tee nicht früher als 1,5 Stunden später zu trinken. Es ist noch nicht empfehlenswert, proteinreiche Produkte (Fleisch, Quark, Milch) mit kohlenhydratreichen Lebensmitteln (Mehlprodukte, Kartoffeln) zu kombinieren. Das Essen an sich beeinflusst die motorische Aktivität des Magens, dh zu der Zeit, während der Nahrung aus dem Magen in den Darm transportiert wird.

Flüssige und breiige Nahrung verlässt schnell den Magen als fest. Und besonders lange bleiben in den Magen Rosinen und Pflaumen. Daher ist es in den ersten 2 Monaten nach Beginn einer Exazerbation der Gastritis besser, sie nicht zu essen.

Schnellere Kohlenhydrate werden aus dem Magen entfernt, langsamer - Proteine, und die Fette bleiben am längsten. Fette haben wenig Einfluss auf die Sekretion von Magensaft, aber sie erhöhen die Zeit, während der das Essen im Magen ist, da Fette schwer zu spalten sind. Daher ist es während einer Exazerbation aus Fett besser zu verweigern (ein wenig Pflanzenöl, etwa 2 Teelöffel pro Tag) ist erlaubt.

Je mehr Nahrung im Magen ist, desto mehr Salzsäure wird freigesetzt.

Dennoch müssen wir uns daran erinnern, dass Patienten mit Magen schwer mit rauer Faser fertig zu werden, die viele in der Kohl, Rüben, Radieschen, Apfel schält, Beeren mit einer rauen Haut (Stachelbeeren, Johannisbeeren, Trauben, Datteln) sowie Brot aus Weizenmehl.

Merkmale der Diät mit reduziertem Säuregehalt

Zu Beginn einer Verschlimmerung der Krankheit wird eine strenge Diät beobachtet. Der Zweck der Diät ist, Entzündung zu verringern. Und nur dann können Sie allmählich beginnen, die Sekretion von Magensaft zu stimulieren.

Was können Sie mit reduziertem Säuregehalt essen und trinken?

  • Unvollständiger Tee ist mit Milch möglich;
  • Wasser mit Zitrone und Zucker;
  • weiße Cracker;
  • verdünnte Creme;
  • trockene Kekse;
  • ein wenig Butter;
  • frischer Hüttenkäse;
  • weich gekochte Eier;
  • Dampfomelettes;
  • Gemüse-, Obst- und Erbsensuppen;
  • Brei, gekochtes weiches Fleisch;
  • fettarm gekochter Fisch;
  • Dampfkoteletts;
  • gekochtes Huhn;
  • Pasta;
  • Gemüse und Gemüse in Form von Kartoffelpüree (Sauerampfer und Spinat sind ausgeschlossen);
  • süße Beerensorten (Himbeeren und Erdbeeren);
  • süße pürierte Früchte und Marmelade;
  • Gelees, Kompotte;
  • nicht saure Beeren- und Fruchtsäfte;
  • milde Käse.

Diese Diät wird, abhängig vom Gesundheitszustand, ungefähr 3 Wochen lang beobachtet. Unter seinem Einfluss nimmt die Entzündung ab, der Schmerz vergeht. Und wenn die Schwere des Prozesses nachlässt, können Sie beginnen, allmählich die Bildung von Salzsäure zu stimulieren. Mach das schrittweise. Beginnen Sie, Fleischbrühen stärker, nicht schlecht in Abendessen Hering, gesalzene Gurke geschnitten vorzubereiten. Wenn möglich, machen Sie ein Sandwich mit Kaviar. Eine halbe Stunde vor dem Essen ist es gut, ein halbes Glas verdünnten Zitronensaft zu trinken.

Sie können frittierte Speisen essen, aber Sie müssen ohne Panade braten (stürzen Sie nicht in das Ei und Paniermehl). Von den Kräutern zu dieser Zeit fangen Sie an, Bitterkeit zu nehmen. Sie werden Appetit und Geschmackserlebnisse steigern. Das Essen sollte immer noch gut gekocht und gewaschen werden. Ein weiterer empfohlen, Gastritis Koumiss zu behandeln. Trinken Sie daher, wenn möglich, Koumiss aus Stutenmilch. Es stimuliert Magensekretion und Kwas. Es ist jedoch nicht notwendig, sich daran zu beteiligen, da es die Prozesse der Gasbildung verstärken kann. Sie können Kaffee trinken, aber nicht mehr als 1 Tasse pro Tag.

Was ist verboten mit reduziertem Säuregehalt zu essen und zu trinken?

  • Scharfes Geschirr;
  • frisches Brot;
  • Kuchen;
  • fettes und sehniges Fleisch;
  • Vollmilch;
  • Produkte mit groben Ballaststoffen (Kohl, Rosinen, Pflaumen).

Bei weiterer Ausweitung der Ernährung ist stärkerer Tee, Kakao, Kefir erlaubt. Achten Sie auf Ihr Wohlbefinden. Nach anhaltender Verbesserung des Allgemeinzustandes (in der Regel 2-2,5 Monate nach Beginn) Diät so erweitert, dass man fast alles essen, ausgenommen: geräuchertes Fleisch, fettes Fleisch und Fisch, Speck. Missbrauche auch nicht Gewürze, Salz, Kohl, Trauben. Zum Frühstück und Mittagessen müssen warme Mahlzeiten serviert werden, und zum Abendessen können Sie 20% aller während des Tages gegessenen essen.

Beispielmenü für die Dauer der Exazerbation

  • Frühstück: Haferflocken und loser Tee mit Milch.
  • Zweites Frühstück: gebackener Apfel.
  • Mittagessen: Brühe mit Fleischbällchen; gedämpftes Fleischkotelett mit Buchweizenbrei; Kompott.
  • Abendessen: Gemüsepüree; frischer Quark, kann man mit Marmelade.
  • Zur Nacht: ein Glas Joghurt mit einem weißen Cracker.

Merkmale einer Diät mit normaler oder erhöhter Säure

In den ersten 2 Wochen nach der Exazerbation ist die Diät fast genauso, sowie bei der Gastritis mit der herabgesetzten Acidität. Aber in diesem Fall ist es besser, mehr Vollmilch und Milchprodukte zu konsumieren, da Milch in der Lage ist, die erhöhte Säure zu normalisieren.

Milch. Manche Leute können keine Milch trinken. Manchmal verursacht es Blähungen, Durchfall usw. In solchen Fällen ist es besser, zu Beginn der Behandlung verdünnte Milch zu sich zu nehmen, dh sie dem Tee zuzusetzen. Milch sollte unbedingt warm sein und sie sollte nach und nach getrunken werden. Wenn diese Maßnahmen nicht helfen, wird die Milch durch schleimige Suppen ersetzt.

Methode zur Herstellung von Schleim-Suppen

25 g Mehl oder Getreide, besser als Haferflocken, in 600 ml Wasser auf das Feuer legen und kochen, bis die Suppe auf 250-300 ml kocht. Dann wischen Sie es durch ein Sieb, 1 gekochtes Eigelb, Sie können Sahne hinzufügen, und vor dem Servieren 15 g Butter hinzufügen.

Alle Lebensmittel sollten gewischt, geschreddert, warm werden. Um die Diät nach 1,5-2 Wochen zu erweitern, wählen Sie jene Produkte, die wenig Einfluss auf die Sekretion von Magensaft haben. Brühen sollten nicht stark sein. Dazu das Fleisch in ein Stück kochendes Salzwasser geben. Das Prinzip der häufigen und fraktionierten Ernährung bleibt ebenfalls erhalten. Vom Fleisch ist es am besten, Fleischbällchen und Knaller zu kochen.

Was können Sie in der akuten Phase essen und trinken?

  • Weißbrotbrösel, Suppen auf der Schleimbrühe mit dem Zusatz der abgewischten Grützen;
  • Ei-Milch-Mischungen;
  • Schnitzel, Fleischbällchen, Knödel, Soufflé aus fettarmem Fleisch, Geflügel und Fisch, gedünstet oder in Wasser gekocht;
  • Milchbrei aus verschiedenen Getreidearten, ausgenommen Hirse;
  • weichgekochtes Ei, Dampfomelett, Gelee, Gelee, Säfte aus süßen Früchten und Beeren;
  • Zucker; Honig;
  • Milch, Sahne;
  • frisch zubereiteter Hüttenkäse mit Milch und Zucker;
  • Quarkaufläufe;
  • Tee mit Milch und Sahne;
  • Brühe von Heckenrose mit Zucker.

Die Ernährung sollte reich an Proteinen sein, da sie als Material für die Wiederherstellung der Magenzellen dienen.

Ei - Es ist eine ausgezeichnete und erschwingliche Quelle von tierischem Protein für den Körper, da die Zusammensetzung von Eiweiß in der Nähe der Proteine ​​des Gewebes unseres Körpers ist und gut absorbiert wird. Es ist besser, weich gekochte Eier und in einer Tasche zu essen, da hart gekochte Eier lange im Magen bleiben.

An einem Ort mit frischem Schwarzbrot ist besser zu essen ofengetrocknete Zwieback, Da sie im Ofen getrocknet werden, erweisen sie sich als zart und bröckelig. Es ist sehr wichtig, pflanzliches Öl als Nahrung hinzuzufügen, da es die Heilung von verschiedenen Läsionen der Magenschleimhaut beschleunigt, die bei dieser Art von Gastritis so häufig sind.

Was ist verboten, mit normaler oder erhöhter Säure zu essen und zu trinken?

Von der Diät sollte ausgeschlossen werden:

  • Essiggurken, Marinaden, Würzmittel;
  • reiche Fleisch- und Fischsuppen;
  • frittiertes Essen;
  • fermentierte Milchprodukte;
  • Kaffee;
  • Schwarzbrot;
  • Salz;
  • alkoholische Getränke.

Beispielmenü für die Dauer der Exazerbation:

  • FrühstückOmelettdampf; Haferbrei püriert; Tee mit Milch.
  • Zweites Frühstück: Milch mit Keks.
  • Mittagessen: Karotten- und Kartoffelsuppe; Kotelettfleisch gedünstet mit Kartoffelpüree; Fruchtgelee.
  • Nachmittagsjause: Milch.
  • Abendessen: Fisch gekocht mit Karotten-Rüben-Fruchtfleisch; Tee mit Milch.
  • Zur Nacht: Milch.

Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Patienten mit chronischer Gastritis. In der Phase der Exazerbation der Krankheit, die sich durch erhöhte Schmerzen und dyspeptische Störungen äußert, ist das Prinzip der mechanischen, chemischen und thermischen Schattierung von großer Bedeutung.

Lebensmittel sollten 5-6 mal geteilt, nahrhaft - mäßig heiß, gründlich mechanisch verarbeitet werden.

Diät für chronische Gastritis

Bei der chronischen Gastritis mit sekretorischen Insuffizienz zugeordnet Diät 2. In diesem Fall sollte das Essen physiologisch voll sein, variiert in Zusammensetzung und enthalten Produkte Magen kislotovydelenie Stimulierung und Verbesserung der Appetit, reduziert oft bei solchen Patienten.

Zu diesem Zweck wird Folgendes empfohlen:

  • Suppen mit fettarmen Fisch oder Fleischbrühe;
  • fettarme Fleisch- und Fischsorten;
  • Dill, Petersilie;
  • getränkter Hering;
  • schwarzer Kaviar.

Patienten sind auch erlaubt:

  • altbackenes Roggenbrot (mit guter Verträglichkeit);
  • gekocht;
  • gedünstetes und gebackenes Gemüse;
  • bröckelige Breie auf Wasser oder unter Zusatz von Milch;
  • weich gekochte Eier;
  • milde Käse;
  • fettarmer Schinken;
  • Frucht- und Gemüsesäfte;
  • nicht-starre Äpfel.

Empfehle keine Nahrungsmittel, die eine längere Verdauung im Magen erfordern, die Schleimhäute reizen und die Fermentationsprozesse im Darm verbessern:

Produkte werden nicht empfohlen:

  • fettes Fleisch und Fisch;
  • scharfes und salziges Geschirr;
  • kalte Getränke;
  • frisches weißes und schwarzes Brot;
  • frische Teigprodukte aus Teig;
  • eine große Menge an Kohl und Trauben.

Milch. Patienten, die an chronischer Gastritis mit sekretorischer Insuffizienz leiden, tolerieren häufig Vollmilch schlecht. In solchen Fällen ist es möglich, saure Milchprodukte (Kefir, Joghurt), Hüttenkäse (frisch oder in Form von Auflauf, Pudding) zu empfehlen.

Bei Diäten berücksichtigen wir den allgemeinen Zustand des Magen-Darm-Traktes

Bei der Auswahl einer bestimmten Diät ist es notwendig, die begleitenden Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Gallenblase, Darm zu berücksichtigen. Also, mit einer Neigung zu Durchfall, Diät 4 wird vorgeschrieben, in der Gegenwart von Symptomen der chronischen Cholezystitis oder Pankreatitis - Diät 5 unter Ausschluss von Vollmilch und die Beschränkung von frischem Gemüse und Obst.

Die Dauer der diätetischen Behandlung wird individuell festgelegt.

Eine strengere Diät, empfohlen während der Dauer der Verschlimmerung der Krankheit, wird in der Regel für 1-2 Monate verordnet.

Die Grundprinzipien einer Diät sollten seit vielen Jahren eingehalten werden.

Form und Verlauf der Krankheit

Ernährung für Gastritis hängt von der Form und dem Verlauf der Krankheit ab. Bei akuter Gastritis und chronischer Exazerbation wird eine strenge Diät gezeigt (siehe Diät mit Hyperazid Gastritis), in der Phase der Remission der chronischen Gastritis kann Diät erweitert werden. Bei jeder Art von Gastritis ist Alkohol, Rauchen, frittiertes, fettiges, scharfes Essen grundsätzlich ausgeschlossen.

Was Sie mit einer Hyperazid-Gastritis essen können

  • Fettarme Fleischsorten in gekochter Form: Huhn, Taube, Kaninchen. Es wird empfohlen, das Fleisch mehrmals durch einen Fleischwolf oder vorsichtig und langsam zu kauen.
  • Fettarme Fischsorten: Kabeljau, Seehecht, rosa Lachs;
  • Gemüsepüree, geriebenes Gemüse: Kartoffeln, Karotten, Rüben, junge Erbsen;
  • Fruchtpürees, Gelee, Kompotte: Erdbeeren, Himbeeren, Äpfel;
  • In Wasser gut gekochte Breie (Grieß, Haferflocken, Reis)
  • Milch, frischer, fettarmer Hüttenkäse;
  • Frisch zubereiteter Kohlsaft;
  • Es wird empfohlen, alkalische Mineralwasser (Borjomi) zu nehmen: ein Glas eine Stunde vor den Mahlzeiten.
  • Es ist notwendig, der Aufnahme von Protein-Lebensmitteln besondere Aufmerksamkeit zu schenken - Proteine ​​dienen als Gerüst für die Bildung neuer Zellen.

Alle Speisen sollten gewürzt und gesalzen werden. Die Nahrungsaufnahme erfolgt in kleinen Portionen in regelmäßigen Abständen (5-6 mal täglich).

Bei einer hyposauren Gastritis (Gastritis mit niedrigem Säuregehalt, atrophische Gastritis) ist ein wichtiger Punkt der Ernährung eine Stimulierung der Magensekretion.

Mahlzeiten sollten zu bestimmten Zeiten eingenommen werden (ein strenger Mahlzeitenplan normalisiert den Prozess der Sekretion von Magensaft). Essen sollte Appetit machen, seine Aufnahme sollte in entspannter Atmosphäre stattfinden, ohne Eile. Es ist wichtig, gründlich Essen auf der einer Seite zerkleinerte Nahrung zu kauen wird die Magenschleimhaut nicht verletzen, auf der anderen Seite, als wir kauen, produzierte eine große Anzahl von Magensaft und Speichel, fördert die beste Verdauung.

Wenn eine hyposaure Gastritis gelöscht werden sollte:

  • Alkohol.
  • In Öl gebratene Produkte, gebackene Gerichte.
  • Salzige, würzige Gerichte.
  • Pilze, grobes, drahtiges Fleisch.
  • Kohl, Trauben und Traubensaft.

Was Sie mit Hyposäuregastritis essen können:

  • Fleisch: Kaninchenfleisch, Hühnerfleisch in Form von gekochtem Fleisch, fettarme Koteletts, Fleischbällchen; Fleischbrühe, Ohr;
  • Fischfilet aus fettarmem Fisch;
  • Gemüsepürees, geriebene Gemüsesalate aus Kartoffeln, Rüben, Karotten, Zucchini, Spinat;
  • Sauerrahm, Kefir, Hüttenkäse, Milch, Käse;
  • Fruchtsäfte (ausgenommen Traubensaft), Kompotte, Brühen von Wildrosen, schwarze Johannisbeeren;
  • Mineralwasser für 20-30 Minuten vor dem Essen.

Die Nahrungsaufnahme erfolgt mindestens 5 mal am Tag. Therapeutische Diät wird für weitere 2-3 Monate nach Exazerbation beobachtet. Der Patient sollte in einer ruhigen Umgebung sein, mit Bedingungen für eine gute Ruhe und Schlaf. Es wird empfohlen, Vitamin- und Mineralpräparate zu nehmen.

Diät für chronische Gastritis

Die Grundlage der therapeutischen Behandlung von Patienten mit chronischer Gastritis ist das Ernährungsregime, das von der Sekretionsfunktion des Magens, dem Allgemeinzustand des Patienten und der Phase der Erkrankung abhängt. In diesem Fall sollte daran erinnert werden, dass therapeutische Ernährung für chronische Gastritis - in erster Linie den kranken Menschen ernährt, seinen physiologischen Bedarf an Lebensmittelzutaten zur Verfügung stellt.

Gleichzeitig ist ein speziell ausgewählter und speziell behandelter Komplex von Produkten eine Behandlungsmethode, die verschiedene pathogenetische Mechanismen der Krankheit beeinflusst. Folglich Jeder Diät zugeordnet Patienten, sollte es einen physiologischen Bedarf für eine Vielzahl von Nahrungsmittelprodukten bedecken und ferner die Notwendigkeit einer erhöhten Anzahl von Nährstoffen erfüllen infolge von Krankheiten entstehen (beispielsweise Vitamine, Mineralien, Proteine, Eisen, etc. ).

Für eine kurze Zeit ist die Ernennung von physiologisch defekten Diäten, deren Notwendigkeit durch eine scharfe Verletzung der Funktionen des Verdauungstraktes (zum Beispiel Verschlimmerung der chronischen Gastritis) verursacht werden kann, akzeptabel.

Die Diät wird entsprechend der qualitativen Zusammensetzung (enthält einen bestimmten Satz von Produkten), nach der Methode des Kochens von Lebensmitteln (Art des Kochens - Braten, Kochen, Dämpfen, Backen im Ofen, Grad des Mahlens) ausgewählt.

In der Ernährung mit chronischer Gastritis, Temperatur der Nahrung und der Grad seiner mechanischen und chemischen Auswirkungen auf die Schleimhaut und Drüsenapparat des Magens.

Es sei daran erinnert, dass das Lebensmittel eine Temperatur von unter 15 ° und über 57-62 ° C haben, sind irritierend, und kalte Gerichte Fasten erhöhen Darmmotilität aufgrund einer Reflexthätigkeit Thermorezeptoren Magen eingenommen. Am indifferentsten sind Gerichte, deren Temperatur nahe bei 37-38 ° C liegt.

Die mechanische Wirkung von Lebensmitteln wird durch ihr Volumen, den Mahlgrad, die Konsistenz, die Art der Wärmebehandlung bestimmt.

Bei der Zusammenstellung von Diäten ist zu beachten, dass die Gesamtdiät ca. 3 kg betragen sollte. Zur gleichen Zeit fallen 25-30% des gesamten Kaloriengehalts auf das erste Frühstück; 10-15% - für das 2. Frühstück; 35-40% für das Mittagessen und 15-20% für das Abendessen.

Wenn der Zustand des Patienten ein mechanisches Schütteln des Verdauungstraktes erfordert, werden die gesamten Diäten in 5-6-8 Portionen aufgeteilt.

In manchen Fällen reduzieren sie das Gewicht der Tagesration und verschreiben für eine bestimmte Zeit flüssige und breiige Nahrung, die den Magen weniger mechanisch angreift.

Patienten mit chronischer Gastritis müssen wissen, dass gebratene Nahrungsmittel die größte mechanische Wirkung auf die Magenschleimhaut haben. In einem geringeren Ausmaß wird ein solcher Effekt durch im Ofen gebackene Gerichte bereitgestellt. Die geringste mechanische Auswirkung sind die in Wasser gekochten Gerichte und Dampfgerichte.

Eine mechanisch schonende Diät sollte keine Bindegewebsfasern enthalten. Daher sollte Fleisch von Sehnen und Faszien und der Vogel von der Haut gereinigt werden.

Ferner wird in einer mechanisch sanften Diät soll nicht Lebensmittel reich an Zellwänden (Kleie, Mehl, Vollkorn, Grieß und Poltavska „Artek“, Bohnen, Hirse, Rüben, Karotten, Erbsen), oder ihre Menge in der Nahrung enthalten ist, reduziert. Diese Produkte sind nur in gekochter und gewischter Form erhältlich.

Die chemische Wirkung, die Nahrung auf den Magen-Darm-Trakt hat, wird durch den Gehalt an organischen Säuren, ätherischen Ölen, Extraktstoffen, Kochsalz, Kohlendioxid, wasserlöslichen Zuckern bestimmt.

Diät mit Gastritis des Magens

Diät mit Gastritis des Magens gibt Ergebnisse nicht schlechter als moderne Medikamente. Andere Organe und Systeme werden jedoch nicht beeinträchtigt. Das therapeutische Menü für den Magen ermöglicht es Ihnen, abwechslungsreich und für eine lange Zeit richtig zu essen. Die Krankheit in der Phase der Exazerbation erfordert eine spezielle Diät und Ernährungsplan. Manchmal auf Empfehlung eines Arztes sollte sich ein Patient mit Gastritis hinlegen.

Die Ernährung für Gastritis oder Magengeschwür ist abhängig von der Säure, dem Grad der Schädigung der Schleimhaut, das Vorhandensein von Begleiterkrankungen. Bevor Sie eine Diät wählen und entscheiden, welche Säfte zu konsumieren sind, führen Sie eine Gastroskopie der oberen Verdauungsabteilung durch.

Was kann und darf nicht mit Gastritis essen?

Akute Gastritis oder ein Magengeschwür erfordert eine spezielle therapeutische Diät. Nachdem die Diagnose gestellt wurde, werden die Patienten gefragt, was mit Gastritis des Magens gegessen werden kann, die nicht mit Gastritis des Magens gegessen werden kann. Die Tabellen helfen Ihnen, die Produkte für eine therapeutische Magendiät zu bestimmen.

Bei Gastritis mit einem niedrigen Säuregehalt des Magens:

Bei Gastritis mit hoher Magensäure:

Die Tabelle hilft, den Magensaft auszurichten, den pH-Wert zu senken oder zu erhöhen. Unabhängig wählen Sie ein Menü, ohne eine genaue Diagnose (nämlich Säure und das Stadium der Entzündung) - ist gefährlich.

Diät mit Exazerbation der Gastritis

Bei oberflächlicher Gastritis in der Phase der Exazerbation oder Remission isst der Patient nur auf dem Behandlungstisch Nummer 1 oder anderen medizinischen Diäten. Im Falle von schweren Anfällen von Magenschmerzen ist Übelkeit hungrig Tage: nur stilles Wasser mit einer speziellen Zusammensetzung oder schwachen Tee trinken.

Nach der Abtragung des scharfen Zustandes der Gastritis gehen Sie in schleimige Brühen, Kissel, Suppen über. Das Hauptprinzip ist eine sanfte Methode der Wärmebehandlung, das Fehlen von scharfen Gewürzen, Fett. Gemüse und Früchte sind nicht sauer, ohne Haut, und hausgemachte Getränke und Kompotte sollten während der Gastritis am besten nicht belüftet werden.

Prinzipien der Menügestaltung

Für jeden Tag muss ein Ernährungsmenü für Magengastritis zusammengestellt werden, das den folgenden Empfehlungen entspricht:

  1. Fractional zu 5-6 mal während Gastritis des Magens essen;
  2. Folge der Diät. Wenn der Magen verschlimmert wird, kann man keine Speisen und Getränke essen, gefroren oder sehr kalt. Sie essen nur warmes Essen. So verdaut der Organismus es besser, das Essen reizt den Schleim nicht;
  3. Um den mechanischen Reiz des Magens mit Gastritis auszuschließen, ist es notwendig, das Essen gründlich zu löschen, in einem Fleischwolf oder Mixer zu mahlen. Rohprodukt (Pilz, Fleisch mit Schale, faseriges Gemüse) ist schlecht verdaut und Exazerbation beginnt, daher ist es in der Diät unerwünscht;
  4. Den Magensaft nicht mit Trinken verdünnen. Mindestens eine Stunde vor dem Essen verzichten auf Wasser und andere Getränke mit einer medizinischen Diät.

Sie können fertige Menüs verwenden oder eine Diät für Gastritis machen. Aber erinnern Sie sich an verbotene und erlaubte Produkte für eine Diät mit verschiedenen Säuren der Gastritis.

Beispielmenü für die Woche

Um einen Eindruck von einer Diät zu bekommen, können Sie über die Diät-Menü für Magen-Gastritis für eine Woche mit Rezepten sehen. Es gibt einen klaren fraktionierten Diätplan: mehrmals täglich essen. Solches Essen für eine Woche hat ein attraktives Aussehen und erfüllt dank des nachdenklichen Kaloriengehaltes den Energiebedarf.

Montag:

  • Frühstück - gekochtes Ei, getrocknetes Brot, gekochte Haferflocken, Auskochen von Apfel und Heckenrose.
  • Das zweite Frühstück - Kompott aus den gekochten getrockneten Früchten (1 Glas) und einem trockenen Keks.
  • Mittagessen - Buchweizensuppe, Kürbispüree, Huhn zrazy, Tee mit Milch (Zucker kann hinzugefügt werden).
  • Snack - 1 Glas Milch, geronnene Milch, Kefir und getrockneten Toast (Fladenbrot ist unzulässig).
  • Abendessen - Fadennudeln mit gedünsteten Rinderrippen, Sauerrahmsalat, Kakao. Bevor Sie zu Bett gehen: 250 Gramm fettarmer Rjaschenka.

Dienstag:

  • Frühstück - Buchweizen, Milchauflauf, Tee.
  • Das zweite Frühstück ist 1 Glas Haferflocken süße Brühe.
  • Mittagessen - schleimige Reissuppe, Spaghetti mit Rindfleisch zrazy, gekochte Karotten und Erbsen, Kakao mit Milch.
  • Nachmittagssnack - Sauermilch-Hüttenkäse.
  • Abendessen - Gemüseauflauf, Dampfwürfel, leichter Kräuter-Sud mit Honig.
  • Vor dem Schlafengehen - 1 Tasse Fruchtgelee.

Mittwoch:

  • Frühstück - Sauermilch-Quark mit Honig, Toast, Kompott aus getrockneten Früchten.
  • Das zweite Frühstück ist Kefir oder 1 Glas Milch.
  • Mittagessen - Suppenpüree aus Kartoffeln, Auflauf mit Gemüse und Kaninchen, Kompott aus getrockneten Früchten.
  • Snack - Mousse oder Soufflé mit frischen Früchten.
  • Abendessen - Reisbrei mit gekochtem Kaninchen, gekochten Karotten und Erbsen, Tee mit Milch.
  • Vor dem Schlafengehen - Kakao mit Milch und 2 Stück Haferkekse.

Donnerstag:

  • Frühstück - Haferflocken, gekochter Fisch, Tee mit Milch;
  • Das zweite Frühstück ist Milchgelee.
  • Mittagessen - Gemüsesuppe mit Hühnchen, Kartoffelpüree und Karotten, Dampf Schnitzel, Kakao mit Milch.
  • Nachmittagssnack - Sauermilch-Hüttenkäse.
  • Abendessen - Fleischbällchen mit gekochten Erbsen, Toast, Kompott aus getrockneten Früchten.
  • Vor dem Schlafengehen - Kefir oder Milch.

Freitag:

  • Frühstück - gekochtes Ei, getrocknetes Brot, gekochte Haferflocken, Kakao mit Milch.
  • Das zweite Frühstück ist 1 Glas Haferflocken süße Brühe.
  • Mittagessen - Erbsensuppe, Dampffisch, gebackener Kürbis.
  • Snack - Milchgelee.
  • Abendessen - Gemüseauflauf, Dampffisch, Abkochung von Hagebutten.
  • Bevor Sie zu Bett gehen - 1 Tasse Kefir und Haferflocken Cookies.

Samstag:

  • Frühstück - Äpfel mit Quark und Rosinenfüllung gefüllt, Toast, Saft.
  • Das zweite Frühstück ist Kefir oder Milch.
  • Mittagessen - Gemüsesuppe mit Hühnchen, Kartoffelpüree und Karotten, Dampf Schnitzel, Kakao mit Milch.
  • Nachmittagsjause - Sauermilch-Quark mit Honig.
  • Supper - Fadennudeln mit gekochtem Huhn, gebackenem Kürbis, Kakao mit Milch.
  • Vor dem Schlafengehen - 1 Glas Fruchtgelee.

Auferstehung:

  • Frühstück - Buchweizenmilch, Milchsoufflé, Tee.
  • Das zweite Frühstück ist gebackene Früchte und ein Glas Milch.
  • Mittagessen - Cremesuppe mit Blumenkohl, zrazy mit Reis, Kakao mit Milch.
  • Nachmittagssnack - Gemüseauflauf und Tee.
  • Abendessen - Fisch für ein Paar mit Karotten und Erbsen, Salat mit Gemüse und Sauerrahm, Bouillon von Wildrose.

Das akute Stadium der Krankheit mit solcher Ernährung wird zum Stadium der Remission der Gastritis schnell gehen.

Rezepte von Diätgerichten

Diätologie bietet verschiedene Rezepte, um die Ernährung für Gastritis bei Erwachsenen und Kindern zu diversifizieren. Sie haben empfindliche Arten der Temperaturbehandlung, verwenden Sie keine Gewürze und Fette. Die Hauptregel der Ernährung für einen kranken Magen: Nahrung sollte von mittlerer Temperatur sein. Heiße oder kalte Nahrungsaufnahme wird die Situation mit Colitis ulcerosa verschlimmern. Einige Rezepte für die Ernährung für Magenbeschwerden zu Hause werden im Folgenden beschrieben.

Beliebte Verwendung Schleimbrühe für Magen-Gastritis. Solch ein Produkt beruhigt die Magenschleimhaut, erleichtert eine chronische Erkrankung, verbessert die Verdaulichkeit.

Mucous Reissuppe mit Petersilie

  • 1 Petersilienwurzel;
  • 1 Karotte;
  • 200 ml fettarme Brühe;
  • Reis oder kleinkörniger Reisgrütze;
  • Butter auf der Spitze des Messers.
  1. Den Reis in die Brühe geben.
  2. In der Phase der teilweisen Bereitschaft werden gehackte Karotten und Petersilienwurzel in die Brühe gegossen.
  3. Wenn alle Zutaten gekocht sind, zerkleinere sie durch ein Sieb, einen Mixer.
  4. Gib Butter auf den Teller.

Fischsuppe mit Ei

  • 250 Gramm fettarmer Fischbrühe;
  • 1 Karotte;
  • 1 Ei.
  1. In der Brühe die Karotten in kleine Stücke schneiden.
  2. Kochen bis gekocht.
  3. Fügen Sie einen fettreichen Fisch in die Schüssel und schneiden Sie das Ei.

Zrazy von Rindfleisch

  • 200 g fettarmes Kalbfleisch oder Rindfleisch;
  • 20 g gekochter Reis;
  • 30 g Kekse;
  • einen halben Teelöffel Butter.
  1. Fleisch mahlen auf einem Mixer oder Fleischwolf.
  2. Fügen Sie Kekse hinzu.
  3. Bilde einen Kuchen.
  4. Setzen Sie Reis und Butter in die Mitte von jedem. Es wird einen cremigen Geschmack hinzufügen.
  5. Form zraz und senden Sie es für 15 Minuten zu einem Dampfer oder Multivark.

Diät №1 mit Gastritis und Magengeschwür

Eine solche Diät hat eine kalorienreiche Kalorie von 2900-3100 Kalorien, die es den Patienten erlaubt, einen aktiven Lebensstil zu führen und keinen Mangel an Energie zu erleben. Eine reiche Auswahl an zugelassenen Produkten mit Magen-Gastritis schafft ein Menü, das nicht langweilig wird. Dies ist wichtig, weil so eine Diät und Diät Menschen zu mehreren Monaten bleiben, um den Säuregehalt der Verdauungssäfte wiederherzustellen. Die ersten Ergebnisse mit Magengastritis können nach 2 Wochen Diät Nummer 1 festgestellt werden.

Der Behandlungstisch schließt vollständig aus:

  • Jede Brühe (einschließlich Pilz, Bohnenbrühe), saure erste Gerichte: Rassolniki, Okroshki, kalte Suppen mit dem Zusatz von Kwas;
  • Fleischgeräucherte und gesalzene Köstlichkeiten: fetter Fisch, gesalzenes Fleisch, Wurst und Wurst werden nicht in einer Diät mit Gastritis verwendet;
  • Saurer Frucht- oder Gemüsesaft;
  • Frische Backwaren;
  • Fettige und scharfe Sorten von Hartkäse, fermentierter Hüttenkäse;
  • Nahrungsmittel mit hohem Gehalt an Ballaststoffen (Faser): Hirse, Gerste, Weizen, Getreide, Kohl aller Art, Rettich, Topinambur, Spinat;
  • Irgendwelche scharfe, pikante Soßen und Würzen;
  • Fett einschließlich Tonnen und Öl in seiner reinen Form kann nicht mit Magenbeschwerden sein;
  • Kaffee, hart gekochter Tee verletzt die Magenschleimhaut;
  • Alkoholhaltige Getränke. Sie verschlimmern sogar in einer kleinen Menge in der Ernährung Gastritis.

Alle Produkte, die mit Gastritis zugelassen sind, werden durch Backen, Dünsten, Dämpfen, Backen (aber ohne Verkrustung), grobe Produkte - Wischen vorbereitet.

Diät für den Magen enthält:

  • Trockenkeks ohne Zwischenschicht, Kekse ohne Sahne, Zucker, Soufflé-Milchprodukte oder aus nicht sauren Früchten. Sie dienen als Energiequelle in einer Diät mit Gastritis;
  • Weißbrot in Form von getrocknetem Toast oder Cracker;
  • Suppen (Gemüse, Fleisch, Fisch). Voraussetzung für eine Diät: Verwenden Sie fettarme, diätetische Rohstoffe. Ideal für die magenwarme Kartoffelsuppe, Hafergemüsebrühe, Suppe mit Ei;
  • Fleisch von fettarmem Kaninchen, Geflügel: Putenfilet, Hähnchenbrust ohne Häute. Einfach ein ganzes Stück für ein Paar kochen, ein gedämpftes Schnitzel, Fleischbällchen, Fleischpudding mit Gastritis vorbereiten;
  • Fischgericht gedünstet oder gebacken;
  • Nicht säurehaltige Gemüse in Form von Kartoffelpüree: Karotten, Kartoffeln, Kürbis, Zucchini. Früchte: Apfel, Pfirsich in frischer Form ohne Schale oder Kochgelee, Gelee, Kompott, Backen. Andernfalls können Sie die Magenschleimhaut verletzen;
  • Fettarme Milch, Milchprodukte mit geringem Fettgehalt (Kefir). Sie werden die Mikroflora wiederherstellen und die Magenaktivität mit Gastritis normalisieren.
  • Vermicelli, Nudeln, Buchweizen oder Haferbrei gekocht (möglicherweise mit zerkleinertem Getreide). Wenn Sie eine Beilage zubereiten, können Sie eine Gemüsebrühe oder Milch hinzufügen;
  • Heller Tee mit viel Milch, Kakaomilch, ein Diätgetränk aus Hagebutten. Je nach Säuregehalt des Magens können Sie medizinisches Mineralwasser trinken.

Behandlung mit atrophischer Gastritis

Atrophische oberflächliche Gastritis ist ein entzündlicher Prozess mit der Bildung von lokalen oder ausgedehnten Läsionen der Magenschleimhaut. In den Entzündungsherden tritt eine Atrophie (Nekrose) von Geweben auf. In einem ernsten oder ernsthaften Stadium der Krankheit sterben tiefe Magenbälle. Ein solcher Zustand mit Gastritis signalisiert sich meist im Anfangsstadium meist unangenehmes, stinkendes Aufstoßen. In den späten Stadien der Magenerkrankung gibt es eine tiefe Verdauungsstörung, Intoxikation, Anämie, Müdigkeit, Verschlechterung des gesamten Hautzustandes des ganzen Körpers.

Diät mit einem atrophischen Magen Gastritis Ziele setzt:

  1. Wiederherstellung der normalen Aktivität des oberen Teils des Verdauungssystems (Magen);
  2. Regeneration betroffener Teile der Schleimhaut der atrophischen Gastritis des Magens;
  3. Verhinderung der Ausbreitung von Entzündungsherden des Magens;
  4. Normalisierung der Säure und Aktivität von Verdauungsenzymen.

Mit einer Diät für den Magen werden die gleichen Nahrungsmittel, die die Verdauung negativ beeinflussen, von der Diät ausgeschlossen. Es wird empfohlen, Meersalz mit atrophischer Gastritis in die Ernährung einzuführen.

Essen mit Gastritis des Magens beinhaltet:

  • Omelett und weichgekochte Eier, falls gewünscht, roh (aus einem privaten Haushalt);
  • Gemüsesuppen;
  • Hafer- und Buchweizen-Abkochungen und flüssiges Getreide;
  • Kissel, Gelee;
  • Dampfkoteletts und -gerichte aus Hackfleisch aus fettarmem Fleisch.

Diätmenü mit erosiver Gastritis des Magens

Der Arzt-Gastroenterologe wählt die Diät bei der erosiven Gastritis aus. Die Behandlung hängt vom Stadium der Erkrankung, dem Ausmaß der Schädigung der Magenschleimhaut, dem Zustand der Remission oder Exazerbation, der Aktivität der Verdauungsenzyme und dem pH-Wert ab. Hören Sie auf die Empfehlungen eines Spezialisten, können Sie schnell positive Ergebnisse mit Gastritis des Magens erreichen.

Bei Diäten mit erosiver Gastritis des Magens sollte ausgeschlossen werden:

  1. Produkte mit starken extraktiven Eigenschaften: Kohl in jeder Form, verschiedene Konserven und fette Pastete, geräuchertes Fleisch, Gurken, Schokolade, Kaffee und koffeinhaltigen Getränken sind nicht wünschenswert für den Magen;
  2. Gerichte mit einer kritischen hohen oder niedrigen Temperatur: Eiscreme, Sorbet, flambierte Köstlichkeiten;
  3. Gerichte, gebraten oder mariniert, bringen Beschwerden in den Magen;
  4. Scharfe und bittere Würzmittel;
  5. Sauermilch, geronnene Milch und Obst.

Essen mit dieser Magenerkrankung ist notwendig in kleinen Portionen, in regelmäßigen Abständen. Manchmal mit Läsionen bestimmter Bereiche der Schleimhaut, ist es empfehlenswert, im Liegen zu essen. Im Allgemeinen enthält Nahrung für den kranken Magen Nahrungsmittel, die für irgendeine therapeutische Diät mit Gastritis empfohlen werden.

In den Phasen der Exazerbation der Gastritis der erosiven Art braucht der Magen die Ruhe. Daher verbringen Sie regelmäßig Tage ohne Essen zu essen. Nehmen Sie in diesem Zeitraum nur Wasser ohne Kohlensäure oder spezielle Heilkräuterpräparate ein. Bei einer solchen Ernährung hat die Magenschleimhaut Zeit, sich zu erholen, und der Prozess der Nahrungsverdauung wird besser verlaufen.

Erfahren Sie, was Sie mit Gastritis essen können

Gastritis ist eine ziemlich häufige Krankheit in modernen Zeiten. Jetzt herrscht ein aktiver und schnelllebiger Lebensstil, der nicht immer eine rationale und regelmäßige Ernährung ermöglicht. Als Folge beginnt sich eine Entzündung der Magenschleimhaut zu entwickeln. Jeder, der an irgendeiner Form dieser Krankheit leidet, muss bestimmte Regeln des Essens befolgen. Was kann ich mit Gastritis essen? Auf dieses Thema sollte ausführlich eingegangen werden.

Essen mit Gastritis mit hohem Säuregehalt

Diese Form der Krankheit tritt mit erhöhter Produktion von Salzsäure durch die Auskleidung der Magenschleimhaut. Verdauungssaft mit einem hohen Säuregehalt hat eine reizende und schädigende Wirkung auf die Schleimhaut und stört dadurch die normale Funktion des Magens. Das Hauptindikator für Gastritis mit hohem Säuregehalt ist schweres Sodbrennen nach jedem Essen. Was können Sie mit erhöhter Säure essen? Die sichersten Produkte sind:

  1. Mageres Fleisch. Für die Zubereitung der verschiedenen Gerichte werden sich Rind-, Lamm-, Hühner-, Kaninchenfleisch und auch fettarme Wurst- oder Wurstsorten nähern. Sie können Fleisch in Form von Pastete essen. Koch sollte gedämpft werden, indem man im Ofen kocht oder backt.
  2. See- oder Flussfisch. Wählen Sie auch folgt nicht fettem Fisch. Die sichersten Arten können sein: Hecht, Brasse, Kabeljau, Thunfisch, Stör.
  3. Milch und fermentierte Milchprodukte. Milch muss ausschließlich pasteurisiert, nicht ganz konsumiert werden. Sie können den Gerichten etwas Sahne mit einem geringen Fettanteil hinzufügen. Käse von harten Sorten sollte auch fettarm gewählt werden. Bei weichen Sorten werden ungesalzene Sorten zum Verzehr verwendet. Hüttenkäse kann nicht säurehaltig und fettfrei verwendet werden. Joghurt sollte ohne Farbstoffe und Aromen gewählt werden. Alle Milchprodukte müssen in Mindestmengen in das Menü aufgenommen werden.
  4. Hühnereier. Sie können als Omelett oder Koch gegessen werden. Rohe Eier mit Gastritis mit hohem Säuregehalt sind kontraindiziert.
  5. Kashi. Zu ihrer Herstellung passen Manna, Buchweizen, Haferflocken und Reisgetreide. Sie können sie auf dem Wasser oder auf Milch kochen.
  6. Gemüse. Kartoffeln, Karotten, Rüben, Zucchini, Kürbis, Tomaten sollten bevorzugt werden. Ist es möglich, Kohl mit erhöhter Säure zu essen? Von seiner Verwendung sollte Abstand genommen werden, da Weißkohl und Rosenkohl zu einer aktiveren Zuteilung von Magensaft beitragen.
  7. Früchte. Sie enthalten viele nützliche Substanzen, so dass bei mäßigem Verzehr von Früchten wie Äpfel, Birnen, Erdbeeren, eine wohltuende Wirkung auf den Körper haben. Kann ich Bananen essen? Sie können nicht mehr als 1 Stück verbraucht werden. am Tag.

Süßigkeiten sind bei Gastritis kontraindiziert. Das einzige, was du essen kannst, ist Honig. Es sollte als Zusatz zum Hauptgericht verwendet werden. Hauptsache, der Honig sollte hochwertig und frisch sein.

Was kann mit dieser Form der Krankheit nicht gegessen werden? Von solchen Lebensmitteln sollte vollständig abgewiesen werden:

  1. Früchte, die zu einer aktiveren Produktion von Magensaft beitragen. Diese sind: Kiwi, Orangen und andere Zitrusfrüchte.
  2. Produkte, die schwer zu verdauen sind: Schokolade, Nüsse.
  3. Getreide mit groben Fasern, nämlich Hirse, Mais, Graupen, Bohnen. Sie wirken sich negativ auf die Arbeit des Magens aus und führen zur Fermentation.
  4. Schweinefleisch und Schmalz. Sie wirken irritierend auf die Magenwände und verursachen Durchfall oder Verstopfung.
  5. Konserven und geräuchertes Fleisch. Sie helfen, die Rate der Verdauung zu verringern, verursachen Sodbrennen und ein Gefühl der schweren Schwerkraft im Magen.
  6. Nebenprodukte. Sie erhöhen den Cholesterinspiegel im Blut.

Wenn Sie sich an eine solche Diät halten, können Sie eine Verschlimmerung für eine lange Zeit vermeiden.

Es ist wichtig zu wissen! Die obige Diät ist nützlich für Gastritis und Pankreatitis!

Ernährung mit einer Krankheit mit einem niedrigen Säuregehalt

Der Gesundheitszustand eines Patienten mit Hyposäuregastritis ist viel besser als bei Gastritis mit hohem Säuregehalt. Daher unterscheidet sich die Ernährung in solchen Fällen nicht durch starke Einschränkungen. Es soll eine sanfte Wirkung auf die Magenwände haben.

Um den Staat in der Norm zu halten, ist es notwendig, sich an solche Regeln zu halten:

Was zu essen mit Magen-Gastritis?

✓ Artikel von einem Arzt überprüft

Jedes Jahr steigt die Anzahl der Personen, die an Gastritis und anderen entzündlichen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes leiden. Diese Pathologien reduzieren die Lebensqualität des Patienten signifikant und zeichnen sich durch ein konstantes Schmerzsyndrom aus. Angemessene Behandlung und weitere Veränderungen des Lebensstils können einen Rückfall der Krankheit für Jahre oder sogar für immer verhindern. Die Einhaltung einer Diät, die aus Produkten besteht, die für den Körper des Patienten geeignet sind, ist ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung und Vorbeugung von Gastritis.

Was zu essen mit Magen-Gastritis?

Was ist Gastritis?

Dieser Begriff wird allgemein als ein akuter oder chronischer Entzündungsprozess in der Schleimhaut bezeichnet, die die Wände des Magens auskleidet. Bis zu einem gewissen Grad leiden mehr als 70% der Menschen an dieser Pathologie.

In der Regel bezeichnet Gastritis als eine leichte Form von ARVI und selten medizinische Hilfe. Es wird vermutet, dass die Krankheit keinen Schaden verursacht und selbst passieren kann. Leider ist solch eine Position ein ernstes Missverständnis, da unbehandelte Gastritis und Magengeschwür früher oder später zur Entwicklung von Magenkrebs führen.

Was ist Gastritis?

Ursachen von Gastritis

Laut der Weltgesundheitsorganisation ist der Mikroorganismus Helicobacter pylori die Hauptursache für Gastritis und Magengeschwüre. Laut Statistik ist mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung mit diesem Bakterium infiziert. Die Infektion verläuft lange Zeit unmerklich, ohne irgendwelche Symptome zu verursachen. Es ist Helicobacter Pylori, der eine karzinogene Wirkung auf die Zellen des Magens hat.

Neben den infektiösen Ursachen gibt es aber noch andere Faktoren, die für die Entwicklung der Krankheit prädisponieren. Dazu gehören:

  1. Unsachgemäße Ernährung. Menschen, die an Gastritis leiden, missbrauchen häufig akute, gesalzene, geräucherte und fettige Speisen. Eine solche Nahrung irritiert die Magenschleimhaut und schafft eine ideale Umgebung für die Reproduktion von Helicobacter.
  2. Rauchen. Nur wenige Menschen wissen, dass giftiger Tabakrauch nicht nur in die Lunge, sondern auch in den Magen gelangt. Hunderte von Karzinogenen setzen sich auf dem Magengewebe ab und reizen es ständig.
  3. Alkoholmissbrauch. Ethanol ist auch ein Gift für den menschlichen Körper und verursacht eine Entzündung der Schleimhäute.
  4. Stress und erhöhte Belastung für den Körper. Es ist bewiesen, dass eine übermäßige Produktion des Stresshormons Cortisol zu Gastritis und Magengeschwüren führen kann.

Häufige Ursachen für Gastritis

Symptome

Um eine Erkrankung zu ahnen, kann ein Patient auf eine Reihe von unangenehmen Symptomen reagieren, die mit dem Fortschreiten der Gastritis ausgeprägter werden. Dazu gehören:

  1. Akuter oder brennender Schmerz im Epigastrium.
  2. Anfälle von Übelkeit oder sogar Erbrechen vor und nach dem Essen.
  3. Verstöße gegen den Stuhl.

Symptome und Komplikationen von Magen-Gastritis

Es gibt einen Fragebogen, der die Notwendigkeit feststellt, einen Gastroenterologen zu konsultieren. Wenn der Patient mehr als 4 Mal mit "Ja" antwortet, sollten Sie einen Facharzt aufsuchen.

Fragebogen zur Selbsteinschätzung der Symptome

Beispiel Diät mit Verschlimmerung von Gastritis

Wichtig! Stellen Sie nicht selbst eine Diagnose, weil sich ähnliche Symptome entwickeln können und andere Krankheiten, von denen einige einen sofortigen medizinischen Eingriff bis hin zum operativen benötigen.

Energiemodus

Eine zuverlässige Gastritisdiagnostik sollte nur von einem qualifizierten Gastroenterologen vorgenommen werden, der mit der Krankengeschichte des Patienten vertraut ist und weiß, welche Begleiterkrankungen des Magen-Darm-Traktes und anderer Organe und Systeme er hat.

Die Diät hängt davon ab, welche Art von Gastritis der Patient krank wird. Spezialisten unterscheiden zwei Arten von Gastritis:

  1. Mit hoher Säure.
  2. Mit wenig Säure.

Was kann und kann nicht mit Gastritis gemacht werden

Dennoch gibt es allgemeine Empfehlungen für jede Art von Gastritis, die sich hauptsächlich auf die Häufigkeit von Lebensmitteln und die Methoden zur Verarbeitung von Produkten beziehen:

  1. Essen sollte geteilt werden, und Pausen zwischen den Mahlzeiten sollte 3-4 Stunden nicht überschreiten. Dem Patienten wird empfohlen, 5-6 mal pro Tag in kleinen Portionen zu essen. Eine Portion Essen sollte in zwei Palmen passen. Es ist nicht akzeptabel, zu viel zu essen und ein langes Hungergefühl.
  2. Es ist notwendig, alle gegessenen Nahrungsmittel gründlich zu kauen. Jedes Stück Lebensmittel sollte mindestens 15-20 mal gekaut werden.
  3. Nach einer Mahlzeit ist eine kurze Pause (bis zu einer halben Stunde) erforderlich.
  4. Es wird nicht empfohlen, zu warme oder zu kalte Speisen zu essen, da dies den Entzündungsprozess verschlimmern kann.
  5. Die Menge an Wasser, die pro Tag getrunken wird, muss mindestens anderthalb Liter betragen. Es ist wünschenswert, in regelmäßigen Abständen etwas Wasser zu trinken.
  6. Die Menge an Protein, die in den Körper gelangt, muss erhöht werden, da das Protein (insbesondere das Tier) das "Baumaterial" ist, mit dem die betroffenen Teile der Schleimhaut wiederhergestellt werden.
  7. Die Nahrung sollte homogen sein und keine scharfen Elemente (Samen, Schalen) enthalten.
  8. Dampfgaren ist bevorzugt, aber gekochte und gebackene Produkte sind erlaubt.
  9. Alkohol, Kaffee, Energie sollte vollständig ausgeschlossen werden.
  10. Es ist nützlich, Vitaminkomplexe zu nehmen, die die fehlenden Substanzen des Körpers auffüllen und das Nervensystem stärken.

Diät mit Gastritis

Gastritis mit hoher Säure und Ernährung

Bei dieser Art von Gastritis wird eine übermäßige Menge an Salzsäure im Magen produziert und der pH-Wert erhöht. Es beteiligt sich am Verdauungsprozess und spaltet die Nahrung auf, die in den Magen gelangt. Mit seinen überschüssigen Magenwänden sind gereizt, was schließlich zu Entzündungen, Erosion und sogar zu einem Geschwür führt. Meistens tritt eine solche Gastritis bei Menschen unter 25 Jahren auf. Fälle der Krankheit bei kleinen Kindern sind nicht ungewöhnlich.

Ein Patient mit einer erhöhten Sekretion von Magensaft macht eine Diät, die die Pathogenese der Krankheit berücksichtigt, das heißt eine, die die Geschwindigkeit der Produktion von Salzsäure reduzieren und neutralisieren kann.

Diät mit Gastritis mit hohem Säuregehalt

Wichtig! Nicht autorisierte unkontrollierte Behandlung mit Antazida ist nicht gestattet.

Es gibt drei Hauptprinzipien der Ernährung bei Gastritis mit einem erhöhten pH-Wert:

  1. Von der Diät wird empfohlen, alle Produkte vollständig auszuschließen, die mechanische Schäden an den Wänden der Speiseröhre oder des Magens verursachen können. Dazu gehören ballaststoffhaltige Lebensmittel und andere traumatische Elemente (Backwaren mit unbehandeltem Getreide, Kleie, Gemüse und Obst, Flussfisch, Fleisch mit vielen Venen und kleinen Knochen).
  2. Es ist notwendig, auf Speisen und Getränke zu verzichten, die direkt zur Erhöhung des pH-Wertes und zur Freisetzung von Salzsäure beitragen. Diese Produkte umfassen Alkohol, kohlensäurehaltige Getränke, Orangen und Zitronen, eingelegte Konserven, Kaffee.
  3. Es ist wünschenswert, die Temperatur der konsumierten Speisen und Getränke konstant zu überwachen. Nicht nur hohe, sondern auch zu niedrige Temperaturen können die Entzündung der Schleimhaut verschlimmern. Optimale Temperatur ist nicht niedriger als 20 und ging nicht um 70 Grad.

Diät für Gastritis mit hoher Säure-Menü für jeden Tag

Diät für Gastritis mit hoher Säure-Menü für jeden Tag. Teil 2

Wichtig! Wenn der Patient mit einer akuten Form von Gastritis konfrontiert ist, ist es notwendig, für mindestens 14 Tage die strengste sparsame Diät einzuhalten. Dies ermöglicht den Geweben, sich zu erholen und Entzündungen zu reduzieren. Gewöhnlich nach 3-4 Tagen der Diät in der Kombination mit der medikamentösen Therapie, gehen die Schmerzen und die dysspeptischen Erscheinungen weg, der Patient fängt an, von der bedeutenden Erleichterung zu erfahren.

Sie dürfen folgende Speisen und Gerichte essen:

  1. Transparente Hühnerbrühe mit schwarzen Croutons oder mit geriebener Graupen, Haferflocken.
  2. Suppen auf Milchbasis mit einer kleinen Menge Makkaroni aus Hartweizen.
  3. Kartoffeln, die ohne Zugabe von Salz in einem Doppelkocher gekocht werden (nur eine junge Hackfrucht ist geeignet).
  4. Fettarme Milch in kleinen Mengen zur Vorbeugung von Darmbeschwerden durch Überangebot an Laktose.

Liste von Gerichten mit hohem Säuregehalt

Wenn die Krise vorbei ist, kann das Menü erweitert werden.

Wichtig! Die Produkte werden nach und nach hinzugefügt, wobei die individuelle Reaktion des Organismus beobachtet wird. Es ist nicht notwendig, mehrere Produkte an einem Tag hinzuzufügen, da es nicht möglich ist zu verstehen, auf welche von ihnen der Organismus schlecht reagiert hat.

In moderaten Mengen dürfen Ärzte essen:

  1. Gekochte oder gebackene Eier (Weißwaren sind nützlicher, und Eigelbe sind besser zu reinigen, da sie eine große Menge an Fett enthalten).
  2. Diät gekocht oder gebacken ohne Salz und Gewürze Fleisch von Huhn, Kaninchen, Kalb, Zunge (schälen besser vorher entfernen).
  3. Fettarme Fische oder Meeresfrüchte, die eine große Anzahl von Omega-3 (Karpfen, Makrelen, Seelachs, Garnelen, Tintenfische, Muscheln) enthält.
  4. Gekochte Milch von jedem Fettgehalt.
  5. Gekochtes Getreide - Graupen, Hirse, Haferflocken, Buchweizen, Reis, Bulgur (außer Manna).
  6. Gemüse der Saison (Rüben, Karotten, Kartoffeln, Hülsenfrüchte und Bohnen, Zucchini, Kürbisse).
  7. Frucht in der zerkleinerten Form nach der Hauptmahlzeit (Bananen, süße Äpfel, Pfirsiche).
  8. Milchwurst und Würstchen aus natürlichen Zutaten von höchster Qualität.
  9. Natürliche raffinierte und unraffinierte Öle (vorzugsweise Oliven und Sonnenblumen).
  10. Knödel und Manti (vorzugsweise hausgemacht).
  11. Leber und andere Innereien (Herz, Magen, Lunge).
  12. Weichkäse (Ricotta, Mascarpone).
  13. Natürlicher Honig von hoher Qualität.
  14. Nicht-Stapel Tee aus frischen Kräutern, gesättigt mit Vitaminen (Minze, Kamille, Thymian).

Produkte mit Gastritis

Der Verzehr von schnellen Kohlenhydraten wird auf ein Minimum reduziert, deshalb werden Süßwaren, frische Backwaren aus weißem Weizenmehl, Süßigkeiten und Schokolade nicht gegessen. Sauermilchprodukte können sich auch negativ auf den Krankheitsverlauf auswirken. Es ist sehr wichtig, auf Kaugummi zu verzichten, denn konstantes Kauen gibt dem Gehirn ein falsches Signal, dass Nahrung in den Magen gelangt ist. Der Körper beginnt aktiv Magensaft zu produzieren, der die betroffenen Wände des Magens reizt.

Gastritis mit geringer Säure und Ernährung

In diesem Fall nimmt die Produktion von Salzsäure im Gegenteil ab. Die Nahrung wird nicht mehr richtig verarbeitet und gelangt unverdaut in den Darm. Dies führt zu einer Fehlfunktion bei der Arbeit nicht nur des Magens, sondern des gesamten Verdauungstraktes. Gastritis mit einem niedrigen Säuregehalt betrifft in der Regel ältere Menschen über 40. Oft wird verminderte Sekretion von einer Atrophie der Magenschleimhaut begleitet. Dies bedeutet, dass die Gewebe dünner werden und die Fähigkeit verlieren, ihre natürlichen Funktionen zu erfüllen. Atrophische Gastritis mit geringer Säure ist die gefährlichste entzündliche Erkrankung des Magens und gilt als präkanzerös.

Zugelassene Produkte für Gastritis

Diät in dieser Pathologie sollte darauf abzielen, die Produktion von Magensaft zu stimulieren, was bedeutet, dass der Patient Nahrungsmittel essen muss, die erhöhte Sekretion fördern.

Wichtig! Trotz der Tatsache, dass Alkohol, Fast Food, fettiges und scharfes Essen diese Aufgabe perfekt bewältigen, bleiben sie wegen starker Reizwirkung verboten.

Experten empfehlen, dass Patienten drei Grundregeln beachten:

  1. Vor dem Essen sollten Sie 250 ml kohlensäurefreies Mineralwasser trinken.
  2. Das Essen sollte nicht weniger als eine halbe Stunde dauern.
  3. Nach jeder Mahlzeit wird empfohlen, 150-200 Gramm gebackenes Obst (Äpfel oder Birnen) zu essen.

Vollständige Liste der Produkte mit Gastritis mit niedrigem Säuregehalt

Das Menü des Patienten mit einer hyposauren Gastritis sollte bestehen aus:

  1. Fettarmes Fleisch und Fisch (Huhn, Rind, Kaninchen, Truthahn).
  2. Gekochtes und frisches Gemüse (Gurken, Tomaten, Salate, Zucchini, Auberginen, Mais, Erbsen, Bohnen).
  3. Fettbrühen.
  4. Weißkohl und Blumenkohl.
  5. Orangen und Zitronen (nicht mehr als 1 Frucht pro Tag).
  6. Eine kleine Menge Kohlenhydrate (Nudeln, Brot, Süßigkeiten).
  7. Frisch gepresste Säfte aus Gemüse und Obst.
  8. Fermentierte Milchprodukte (Kefir, fermentierte Milch, Joghurt, Quark, Sauerrahm, Kumis, Tan).
  9. Konserven (eingelegte Gurken, Tomaten, Lecho).
  10. Starker schwarzer und grüner Tee.

Nützliche und schädliche Produkte mit Gastritis

Achtung bitte! Milch in irgendeiner Form ist verboten für Personen, die an Gastritis mit niedrigem Säuregehalt leiden.

Gastritis ist eine häufige, aber gefährliche Pathologie, die bei Menschen jeden Alters sehr häufig vorkommt. Ihre Behandlung sollte umfassend sein, und eine wichtige Rolle spielen Ernährung und Lebensstil. Die Ernährung sollte vom behandelnden Arzt individuell unter Berücksichtigung des Krankheitsverlaufs ausgewählt werden.