logo

Magenverstimmung und Behandlung

Bei jedem Menschen, mindestens einmal im Leben, gab es Symptome, die mit einer Magenerkrankung zusammenhingen. Frustration ist eine eher heikle Situation, die viele unangenehme Momente mit sich bringt.

Oft unter der Störung des Magens ist der Zustand charakteristisch für Durchfall. Tatsächlich kann dieses Symptom aus verschiedenen Gründen auftreten.

Magenverstimmung und Behandlung

Bei einer Magenstörung kommt es zu einer Verletzung des Prozesses im Verdauungstrakt. Es gibt Durchfall, Schmerzen im Magen oder im Darm, Sodbrennen, Übelkeit und Blähungen.

Arten der Krankheit:

  1. Ansteckendes Aussehen. Bei dieser Art von Krankheit wird eine große Anzahl von pathologischen Mikroorganismen mit Nahrung beobachtet.
  2. Fermentierte Ansicht. Wenn Sie eine große Menge an Lebensmitteln konsumiert haben, die Zucker oder Kohlenhydrate und süße Getränke enthalten, enthalten sie auch Bier und Kwass. Nach ihrer Anwendung im Dickdarm erscheint der Prozess der Fermentation.
  3. Fettes Aussehen. Die Verwendung einer großen Menge an fetthaltigen Lebensmitteln und gleichzeitig eine schwache Aufnahme von Fetten und Proteinen im Verdauungstrakt.
  4. Faule Art. Wenn es einen Überschuss an Proteinen gibt.
  5. Giftiges Aussehen. Die Krankheit entwickelt sich nach der Verwendung von irritierenden und giftigen Lebensmitteln.

Das Auftreten der Krankheit ist verbunden:

  • Bei Fast-Food-Einnahme, Einnahme in großen Stücken, was zu Fäulnisprozessen beiträgt.
  • Wenn unverträgliche Produkte gleichzeitig gleichzeitig verwendet wurden.
  • Wenn das Essen bestand aus einer großen Anzahl von Süßigkeiten, fetthaltigen Lebensmitteln und Kohlenhydraten.
  • Antibiotische Behandlung.
  • Wenn im Verdauungstrakt nicht genug Enzyme vorhanden sind.
  • Krankheiten Gastritis oder Geschwür, etc.
  • Stress verschoben.
  • Dysfunktion in der Diät.
  • Rauchen und alkoholische Getränke.

Das Auftreten von Koliken in der Bauchregion kann manchmal auf eine Zwerchfellhernie zurückzuführen sein. Häufiger treten schmerzhafte Empfindungen hinter einem Brustbein auf, gewöhnlich geschehen sie nach der Annahme eines Abendessens oder eines Abendessens.

Brennen in der Speiseröhre und hinter dem Brustbein während der Mahlzeiten und fast unmittelbar nach der Einnahme. Es gibt Schmerzen in der Region der linken Schulter und des Rückens.

Um die Ursachen der Krankheit zu bestimmen, ist es notwendig, eine Röntgenaufnahme zu machen.

Bei einer Erkrankung des Magens werden Symptome einer Erkrankung in Verbindung mit funktionellen, organischen oder hormonellen Störungen in Betracht gezogen.

Aber in jedem Fall ist dies aufgrund der Reaktion des Körpers, um angesammelten Fäulnisprodukte, giftige Substanzen loszuwerden.

Bei einer Magenstörung müssen die Ursachen für das Auftreten der Pathologie festgestellt werden.

Nach Prüfung, Bestehen der Tests ernennt der Arzt in diesen Fällen meist eine schonende Diät, Medikamente. Die Behandlung wird zu Hause durchgeführt.

Überlegen Sie, welche Symptome bei einer Magenerkrankung beobachtet werden

Symptome im Zusammenhang mit einer Störung im Darm sind mit Durchfällen, Gasbildung, Blähungen verbunden.

Bei Störungen im Magen gibt es funktionelle Störungen, die mit Problemen bei der Operation des oberen Gastrointestinaltrakts verbunden sind.

In diesem Fall leidet der Patient an Appetitlosigkeit, es gibt ein Unwohlsein, ein Schmerz im Bauch im oberen Teil. Wenn es mehr Durchfall gibt, können Sie über Lebensmittelvergiftung oder andere Krankheiten sprechen.

Eine Magenverstimmung kann folgende Gründe haben:

  1. Wenn Gastritis auftritt, wird der entzündliche Prozess der Schleimhaut der Wände im Magen beobachtet. Diese akute Entzündung entsteht durch die Verwendung von zu scharfen, scharfen oder sauren Lebensmitteln. Disease chronische Gastritis entwickelt sich hauptsächlich aufgrund der Infektion mit Bakterien Helicobacter pylori.
  2. Bei Magengeschwüren und Zwölffingerdarmgeschwüren wird eine erhöhte Sekretion von Magensaft beobachtet. Die Magenwände sind mit Salzsäure irritiert. Die Ursache der Krankheit können Helicobacter pylori-Bakterien sein. Einige Medikamente verursachen Ulzeration der Schleimhaut.
  3. Die Störung kann auf die Verwendung von würzigen, fettigen, süßen Speisen zurückzuführen sein. Würzige und scharfe Speisen können Reizungen der Magenschleimhaut verursachen. Offensichtlich Sodbrennen und Schmerzen im Bauch im oberen Teil. Beim Verzehr von fettigen und süßen Speisen treten Schwierigkeiten bei der motorischen Aktivität auf. Die eintretende Nahrung wird sich langsam in Richtung des Darms bewegen, wodurch sich ein Gefühl von Schwere im Magen, Blähungen und Aufstoßen entwickelt.
  4. Krankheiten im Magen-Darm-Trakt sind mit dem Zustand des Nervensystems verbunden. Das Nervensystem reguliert die Kontraktion in den Wänden des Magens und des Darms, nimmt an der Sekretion von Verdauungssäften usw. teil. Nervöse Überbelastung, stressige Situationen behindern schnell das Nervensystem, das für die Arbeit des Magen-Darm-Traktes verantwortlich ist. Damit die Behandlung erfolgreich ist, muss das Nervensystem beruhigt werden.
  5. Eine Magenverstimmung kann auf eine Zwerchfellhernie zurückzuführen sein. Die Brust- und Bauchhöhle ist durch ein dichtes Septum, das Zwerchfell, getrennt. Mit ihren Geburtsfehlern erscheint eine Hernie. Die Hernie befällt die Organe in der Bauchhöhle, sie werden unter ihrem Druck gezwungen, sich in den Brustkorb zu bewegen, so dass der Magen unter ihrem Druck steht.
  6. Das Hobby Alkohol wirkt sich auf die Arbeit des Verdauungstraktes aus, da es die Schleimhaut der Magenwände reizt. Beim Trinken alkoholischer Getränke besteht eine Verletzung der sekretorischen Funktion, sie beeinflussen die Zusammensetzung des Verdauungssaftes.
  7. Eine schädliche Gewohnheit, die mit Rauchen verbunden ist, wirkt sich negativ auf den Magen-Darm-Trakt aus. Nikotin verursacht einen Krampf in den Blutgefäßen und führt auch zu einer Verletzung des Blutflusses in den Magen. Aus diesem Grund kommen Nährstoffe und Sauerstoff nicht vollständig in das Gewebe. Toxische Tabakstoffe dringen in den Speichel ein, dringen in den Magen ein und reizen seine Wände. In diesen Situationen, mit Magen-Darm-Erkrankungen, ist es notwendig, schlechte Gewohnheiten aufzugeben.
  8. Im Falle einer GERD-Krankheit (gastroösophageale Refluxkrankheit), insbesondere wenn der Patient übergewichtig ist, wird Nahrung, die in den Magen eintritt, in die Speiseröhre zurückgeworfen. Dies steht in direktem Zusammenhang mit einem übermäßigen Körpergewicht, da dies den intraabdominalen Druck beeinflusst, der beim Patienten oft erhöht ist.

Der Druck wirkt auf die oberen Teile des Gastrointestinaltraktes und bewirkt, dass sie das ankommende Nahrungsmittel nach oben werfen.

Störung der Ernährung oder Mangel daran, eine lange Pause, mit der Nahrungsaufnahme verbunden, zu fettige oder gebratene Lebensmittel zu essen, ist eine Menge von süßen die Ursache für eine funktionelle Anomalie in der Arbeit des Magen-Darm-Trakt.

Magen in schwangere Frauen verärgert. Während der Schwangerschaft verändert sich der hormonelle Hintergrund.

Wenn sich der Fötus entwickelt, dehnt sich der Uterus und die inneren Organe bewegen sich unter dem Gewicht des Babys. All dies wirkt sich negativ auf die Arbeit des Verdauungstraktes aus. Was ist in dieser Situation zu tun?

Damit sich eine schwangere Frau während dieser Zeit besser fühlt, ist es notwendig, nur wenig zu essen. Ablehnen von fettigen, salzigen, scharfen, gasbildenden Produkten.

Um die Ursache einer Magenerkrankung richtig zu bestimmen, müssen Sie ärztlichen Rat einholen, da es notwendig ist, die Gründe für die Erkrankung zu identifizieren.

Dem Arzt war es möglich, richtig zu diagnostizieren, zu versuchen, Ihre Ernährung im Detail zu beschreiben. Denken Sie daran, welche Pillen Sie in letzter Zeit eingenommen haben, ob es Nervenzusammenbrüche oder stressige Situationen gab.

Nachdem Sie alle Informationen gesammelt haben, schickt Ihnen der Arzt eine weitere Untersuchung zur Diagnose und verschreibt dann die Behandlung zu Hause

Um die genaue Diagnose zu bestimmen, ist es besser, Ultraschall zu verwenden oder FGDS (Fibrogastroduodenoskopie) oder Röntgen zu machen. Der Arzt wird gemäß der Umfrage eine der Methoden für den Patienten auswählen.

Eine obligatorische Studie ist die Tests für Blut, Kot und Urin gegeben. Dank Laboruntersuchungen können Sie die Ursachen der damit verbundenen Erkrankungen im Magen herausfinden.

Wenn Blutungen auftraten und der Patient dies nicht ahnte, konnten die Tests das Vorhandensein von Blutspuren nachweisen. Manchmal kann dies auf die Einnahme von Medikamenten zurückzuführen sein.

Magen, der ärgert, was man tut, wie man behandelt

Um zu beginnen, sich mit dem Arzttermin zum Therapeuten zu verabreden, wird der Therapeut Sie nach der Untersuchung an den Gastroenterologen verweisen.

Bei starken, starken Schmerzen, schwerem Erbrechen (vor allem bei Blutspuren im Erbrochenen), wenn die Kotmasse schwarz ist, ist eine sofortige fachärztliche Beratung erforderlich.

Alle diese Symptome weisen auf eine Blutung im Magen-Darm-Trakt hin. Verzögern Sie nicht, zum Arzt zu gehen, wenn nach einem langen Empfang von Arzneimitteln Schmerzen nicht gestoppt werden, allgemeine Schwäche beobachtet wird und der Patient Gewicht verliert.

Wenn Sie nicht rechtzeitig zum Arzt gehen und die Ursache des Magenschmerzes nicht feststellen, kommt es mit der Zeit zu einer Störung der Verdauungsarbeit.

Wir unterscheiden Krankheiten, die zur Störung des Magens beitragen und Begleiterscheinungen sind.

Dazu gehören:

  • Erkrankungen des zentralen Nervensystems;
  • Blutkrankheiten;
  • Erkrankungen im Zusammenhang mit Herzversagen und Gefäßsystem;
  • Krankheiten im Zusammenhang mit dem endokrinen System;
  • Versagen der Operation des vaskulären Systems;
  • Magen-Darm-Erkrankungen;
  • Krankheiten im Zusammenhang mit dem Stoffwechsel.

Manchmal beginnt ein Patient, der ein Problem mit seiner Verdauung hat, sich zu sehr Sorgen zu machen. Häufiger ist das Hauptproblem einer Magenverstimmung ein funktionelles Problem.

Dies bedeutet, dass die gastrointestinalen Organe gesund sind und der Fehler aufgrund von Problemen aufgetreten ist, die mit den folgenden Problemen verbunden sind:

  • eine scharfe Änderung in der Diät (Diät für Gewichtverlust);
  • stressige Situation;
  • eine Verletzung in der Diät;
  • Missbrauch von fettigen, scharfen, salzigen, süßen Speisen;

In dieser Situation ist es notwendig, zwei oder drei Tage im Bett zu verbringen, auf einer sparsamen Diät zu bleiben, um die richtige Diät wieder herzustellen.

Ausgeschlossen sind die folgenden Produkte: alkoholische Getränke, fetthaltige und frittierte Lebensmittel, Molkerei- und Milchprodukte, Pilze und frisches Obst und Gemüse.

Um die wackelige Gesundheit wiederherzustellen, werden folgende Nahrungsmittel benötigt: Reis (gekocht), Cracker, schwarzer Tee, gekochte Eier, Fruchtgetränke oder Kompotte.

Was zu tun ist, wie man die Symptome der Krankheit beseitigt

Um die Symptome von Störungen zu beseitigen und die Arbeit in der Verdauung wiederherzustellen, wird eine Behandlung angewendet:

  1. Für die Behandlung zu Hause wird eine Diät verschrieben, ausgenommen jene Arten von Lebensmitteln, die die Krankheit verursacht haben.
  2. Absorptionsmittel werden verwendet, um überschüssige Gase zu entfernen.
  3. Medikamente werden verschrieben, um die Produktion von Enzymen für den Verdauungstrakt zu normalisieren.
  4. Antibakterielle Therapie wird zur Behandlung von Infektionen eingesetzt.
  5. Um die Schleimhaut des Magens zu Hause zu schützen, eine Abkochung von Leinsamen.

Für den normalen Betrieb des Gastrointestinaltraktes sollte Diät beobachtet werden. Versuchen Sie, das Essen gründlich zu kauen. Nimm das Essen in Ruhe, nimm dir Zeit, nicht zu viel essen.

Im Falle einer Krankheit sollten Sie keine Selbstmedikation durchführen, sich von einem Spezialisten beraten lassen und eine Behandlung gemäß verschreibungspflichtigen Medikamenten durchführen.

Behandlung von Verdauungsstörungen zu Hause, wenn es keine Möglichkeit der sofortigen Behandlung zu einem Arzt gibt, können Sie Sorbentien (Aktivkohle) anwenden.

Dank dieser Droge nach der Einnahme von Giftstoffen aus dem Körper. Bevor Sie die Tabletten nehmen, müssen Sie natürlich die Anmerkung lesen.

Behandlung mit Volksmedizin zu Hause

Diese Behandlung kann verwendet werden, wenn die Krankheit nicht mit einer Infektion verbunden ist, es gab keinen Verzehr von schmutzigem Gemüse und Obst, unverträgliche Nahrung.

  1. Das einfachste und bewährteste Mittel zur Behandlung von Durchfall ist eine starke Infusion von grünem Tee, der ohne Einschränkung getrunken werden kann.
  2. Zur Behandlung wird Sanddorn verwendet. Dazu ein paar Zweige Sanddorn nehmen und fein hacken, dann ein Glas kaltes Wasser übergießen und fünf Minuten über einem kleinen Feuer kochen. Gib die Brühe zu brauen und zu strapazieren, trinke sofort. Auf die gleiche Weise werden Brühen aus der Rinde der Eiche, Espe zubereitet.
  3. Eine radikale Methode im Kampf gegen Darminfektionen ist die Verwendung von trockenem Senfpulver. Um einen Erwachsenen zu behandeln, müssen Sie einen Teelöffel Pulver nehmen und in einem halben Glas kaltem Wasser verdünnen (das ist wichtig).

Im Falle einer Magen-Darm-Störung nach einer stressigen Situation oder einem Nervenzusammenbruch, müssen Sie beruhigende Abkochungen trinken. Dafür sind Minze, eine Kamille, eine Ringelblume hervorragend.

Es ist wichtig, mindestens einen Tag lang eine Diät zu halten, mehr Flüssigkeit oder eine Abkochung der Hagebutten mit Honig zu trinken. Dieser Artikel ist informativ und kann den Rat des behandelnden Arztes nicht ersetzen.

Ursachen, Symptome und Behandlung von Magen-Dyspepsie bei Kindern und Erwachsenen mit medikamentösen und Volksmedizin

Bei Problemen mit dem Verdauungstrakt werden Ärzte als besonders häufige Verdauungsstörungen mit Schmerzen, Schwellungen und anderen unangenehmen Symptomen unterschieden. Dieser Zustand kann durch Produkte schlechter Qualität oder schwerwiegendere Krankheiten verursacht werden. Im letzteren Fall wird die Störung regelmäßig, so dass es notwendig ist, ihre Ursache zu identifizieren. Anhand der folgenden Informationen erfahren Sie mehr über die Anzeichen, Ursachen und Methoden zur Behandlung dieses Zustands des Magens.

Was ist ein Magenverstimmung

Störung des Verdauungstraktes, der Wunsch des Körpers, verschiedene Gärungs- und Fäulnisprodukte zu neutralisieren, giftige Substanzen. Dies ist eine Störung des Magens oder Verdauungsstörungen des Magens. Neben der Reaktion auf Zersetzungsprodukte können Krankheiten des Verdauungstraktes die Ursache sein. Mindestens einmal im Leben wurde eine Krankheit von jedem Menschen erlebt, wenn er nur etwas falsches aß. Wenn die Symptome von Dyspepsie für eine lange Zeit quälen, ist es wert, sicherzustellen, ob sie ein Zeichen für ernstere Probleme im Körper sind.

Symptome

Was auch immer der Grund ist, Dyspepsie manifestiert sich in den meisten Fällen auf die gleiche Weise. Nur wenige Symptome können sich unterscheiden, für die eine bestimmte Krankheit diagnostiziert wird, zum Beispiel ein Magengeschwür oder chronische Gastritis. Das Problem kann an folgenden Symptomen erkannt werden:

  • starkes Sodbrennen mit Brennen im Oberbauch;
  • ein Gefühl der Übelkeit;
  • verringerter Appetit oder Mangel daran;
  • erhöhte Körpertemperatur, manchmal bis zu 38-39 Grad;
  • Schwere im Oberbauch;
  • Verstopfung oder, umgekehrt, ein weicher Stuhl;
  • Gefühl des Überflusses des Magens;
  • mit Luft aufstoßen;
  • Blähungen, Grollen und Blubbern;
  • Schmerzen im Brustbein während der Einnahme;
  • erhöhte Begasung;
  • Magenschmerzen.

Ursachen

Der Beginn einer Magenerkrankung kann auf eine Reihe sehr unterschiedlicher Ursachen zurückzuführen sein. Alles hängt vom Alter und den individuellen physiologischen Eigenschaften eines Menschen ab. Jemand hat nach einem schnellen Imbiss Magenprobleme, während andere vor dem Hintergrund bestimmter Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes und anderer innerer Organe leiden. Letztere beinhalten:

  • ein Geschwür des Zwölffingerdarms oder Magens;
  • Gastritis;
  • erhöhter Säuregehalt im Magensaft;
  • Niederlage durch das Bakterium Helicobacter pylori;
  • Herzversagen;
  • Pathologie des endokrinen Systems;
  • Magenkrebs.

Die Ursachen können nervöser Stress sein, begleitet von Schlafstörungen und Angstzuständen. Negative Auswirkungen auf die Magenschleimhaut und schlechte Gewohnheiten, wie Rauchen, Alkoholmissbrauch oder übermäßiges Essen. Was die Ernährung betrifft, führt ein unausgewogenes Menü mit einer großen Anzahl von Fett-, Süß- oder Proteingerichten auch zu Magen-Darm-Störungen. Auf die Mikroflora des Magens wirken einige Medikamente, insbesondere Antibiotika. Zu Verdauungsproblemen führt Reisen mit einem starken Klima- oder Diätwechsel.

Das Kind

Magenstörung bei kleinen Kindern tritt aus mehreren Gründen auf. Die meisten von ihnen sind mit der Mutter verwandt. Dyspepsie entwickelt sich im Falle einer Verletzung der richtigen Ernährung. Dieser Zustand kann zu Folgendem führen:

  • Intoleranz einiger Produkte;
  • Darminfektionen;
  • Dysbiose;
  • Anomalien der Darmentwicklung;
  • Überessen;
  • Antibiotika nehmen;
  • kalt.

Bei älteren Kindern wird Dyspepsie häufiger mit Produkten schlechter Qualität assoziiert oder sogar vergiftet. Die Ursache können Darminfektionen, chronische Erkrankungen des Magens sein. Unter anderen ernsten Problemen sind:

  • akute Leukämie;
  • Dysbiose;
  • häufiger Stress;
  • Allergie;
  • SARS, Influenza.

In der Schwangerschaft

Während der Geburt eines Kindes können Probleme auftreten, einschließlich der Verdauung von Lebensmitteln. Schwangere wollen oft schädliche Produkte wie kohlensäurehaltige Getränke, Süßigkeiten, frittierte, fettige oder salzige Speisen probieren. Die Folge ist zunächst Sodbrennen, Schweregefühl im Magen, die sich langsam zu Durchfall, Übelkeit, begleitet von einer allgemeinen Schwäche entwickelt. Darüber hinaus bleibt der Verdauungstrakt während der Schwangerschaft ungeschützt vor äußeren Einflüssen.

Die Schmerzen im Magen können durch die Größe der Gebärmutter bedingt sein. Dies provoziert auch eine Verdauungsstörung. Die Ursachen können die gleichen Krankheiten sein, die Dyspepsie nicht während der Schwangerschaft verursachen. Dies ist Gastritis oder ein Geschwür. Die Ursachen der Dyspepsie, charakteristisch für die Schwangerschaft, sind wie folgt:

  • stressige Situationen;
  • Abnahme der sekretorischen Aktivität des Magens;
  • Toxikose;
  • Änderung der Geschmackspräferenzen.

Krankheiten begleitet von einer Störung des Magens

Pathologien können aus verschiedenen Organsystemen stammen - nervös, digestiv, endokrin, kardiovaskulär, immun, zirkulatorisch usw. Die meisten Erkrankungen sind mit dem Magen verbunden. Ein Beispiel ist die gastroösophageale Refluxkrankheit. Diese Pathologie, bei der Nahrung durch einen lockeren Muskelring an der Stelle des Übergangs vom Magen zur Speiseröhre unter Bauchdruck zurückgeworfen wird. Um auch andere Krankheiten auszuschließen, ist es nicht notwendig. Im Allgemeinen umfasst die Liste der Pathologien:

  • Magenkrebs;
  • Magengeschwür;
  • Anomalien des Gallengangs oder der Bauchspeicheldrüse;
  • Gastroenteritis;
  • Zwerchfellhernie;
  • Enteritis;
  • Reizdarmsyndrom;
  • Colitis;
  • Erkrankungen der Gelenke und des Herzens;
  • funktionelle und organische Pathologie des zentralen Nervensystems;
  • Hypothyreose;
  • Parkinson-Krankheit;
  • Diabetes mellitus;
  • Cholezystitis;
  • Pankreatitis;
  • Entzündung der Gallenblase.

Diagnose

Um die Störung des Verdauungstraktes loszuwerden, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, um die Ursache und mögliche ernste Diagnosen zu bestimmen. Die Beschwerden des Patienten werden zuerst, und von der Forschung - die Fibrogastroskopie analysiert. Dies ist eine Technik, um das Vorhandensein von Entzündungs-, Ulzerations-, Erosions- und Krebsmetastasen im Magen auszuschließen. Patienten werden auch Ultraschall der Bauchhöhle gezeigt, die Pankreatitis und Cholezystitis zeigen. Andere notwendige Studien können umfassen:

  • Helicobacter pylori-Test;
  • allgemeine Blut- und Urintests;
  • Bestimmung von Leberproben und Amylase im Blut;
  • intragastrische pH-Metrie oder Magenintubation, um die sekretorische Funktion des Magens zu untersuchen.

Was zu tun ist

Das Problem der Magenerkrankung liegt in der Kompetenz eines Arztes und eines Gastroenterologen. Wenn Dyspepsie über längere Zeit anhält und mit starken Schmerzen, Erbrechen, schwarzem Stuhl oder Blutungen einhergeht, muss ein Facharzt aufgesucht werden. In anderen Fällen ist eine Arztkonsultation auch notwendig, um zu wissen, wie man behandelt wird und was gegen eine Magenverstimmung hilft.

Ihre erste Maßnahme besteht darin, Ihren eigenen Zustand zu beurteilen. Bei ernsthaften Anzeichen müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Während sie wartet und gerade, wenn Symptome von Dyspepsie auftreten, folgen Sie den Anweisungen, die beschreiben, was im Falle einer Magenverstimmung zu tun ist:

  1. Beurteilen Sie die Menge an Wasser, die bei Durchfall verloren geht.
  2. Bestimmen Sie die Menge und Intensität der Symptome, ob es zusammen mit Durchfall, Schmerzen, Erbrechen oder Übelkeit gibt. Dies ist eine Indikation für einen Arzt.
  3. Beachten Sie das Vorhandensein solcher Zeichen wie Übelkeit, Schwäche und Fieber, das Vorhandensein von Schleim, Schaum oder Grünzeug im Stuhl. Dies deutet auf eine Infektion hin, so dass Sie Hilfe von einem Arzt für Infektionskrankheiten suchen müssen.
  4. So weit wie möglich, Trinkwasser. Wenn dies aufgrund von Erbrechen nicht funktioniert, muss das Auffüllen der Flüssigkeit in einem Krankenhaus durch intravenöse Verabreichung erfolgen.
  5. Dann können Sie ein Sorptionsmittel, zum Beispiel, Aktivkohle in Höhe von 1 Tablette pro 10 kg Gewicht trinken.
  6. Hetze nicht mit Essen. Es ist besser, mehr Flüssigkeit in einem Volumen zu trinken, berechnet aus dem Zustand von 40 ml pro 1 kg Körpergewicht. So viel sollte es dem Kind gegeben werden.
  7. Wenn nach dem Trinken nach einigen Stunden die Urinmenge abnimmt und sich die Farbe zu leuchtend gelb verfärbt, lohnt es sich, ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Behandlung

Da die Störung des Gastrointestinaltrakts eine Folge verschiedener Ursachen sein kann, ist die Behandlung der Krankheit komplex. Bei der Verschreibung einer Therapie wird das Vorliegen einer Erkrankung, die eine Magendypepsie verursacht, berücksichtigt. Nur für seine Behandlung und verschreiben bestimmte Gruppen von Drogen. Neben der Therapie gegen die Begleiterkrankung ist eine komplexe Erholung des Körpers einschließlich des Verdauungstraktes erforderlich. Dafür werden Medikamente und einige Volksmethoden verwendet, um den Zustand der Störung des Verdauungstraktes zu lindern.

Medikamente

Die medikamentöse Therapie ist die Hauptbehandlung bei Erkrankungen des Abdomens. Es kann antisekretorische, Hüllmittel, Antazida, Analgetika und antibakterielle Medikamente enthalten. Die psychogene Natur einer gastrointestinalen Störung erfordert die Ernennung von Antidepressiva. Bei den ersten Symptomen können Sie eine Mezima-Pille trinken. Andere Medikamente, die von einem Arzt zur Behandlung einer Magenerkrankung verschrieben werden, sind:

  1. Smecta. Ein Produkt aus der Sorbens-Kategorie. Entfernt effektiv Symptome einer gastrointestinalen Störung in Form von Sodbrennen und Blähungen. Es wird oft für Allergien und Infektionen verschrieben.
  2. Enterosgel. Es ist notwendig, die Mikroflora des Magens und Magen-Darm-Trakt wiederherzustellen.
  3. Aktivkohle. Führt zu Entgiftung des Körpers während Lebensmittelvergiftung, übermäßiges Essen und leichte Darmfrustration.
  4. Omeprazol. Ausgezeichnete Medizin für Magenverstimmung mit Gastritis. Die Hauptkomponente des Medikaments hilft, Entzündungen an den Wänden des Magens zu reduzieren.

Volksheilmittel

Magen Verdauungsstörungen ist gut mit Folk-Methoden behandelbar. Es ist besser, sie als Hilfsmittel für die Haupttherapie zu verwenden, besonders wenn die Ursache der Störung eine ernsthafte Krankheit ist. Zu den beliebten beliebten Rezepten zählen:

  1. Reisbrühe. Um es zu machen, brauchen Sie Kruppe und Wasser in einem Verhältnis von 6: 1. Sie werden gemischt, dann den Brei kochen, bis sie fertig sind. Am Ende des Drinks müssen Sie ihn alle 2 Stunden für 75 ml aufwärmen und verwenden.
  2. Tinktur aus Nüssen. Es dauert mehrere junge Walnüsse und 100 ml Alkohol. Nach dem Mischen der Zutaten bleiben sie 3-4 Tage lang infundieren. Sie müssen 5-10 Tropfen trinken, verdünnt mit warmem Wasser. Es sollte jeden Tag 3 solcher Termine geben.

Diät

Die Behandlung einer Magenerkrankung ist nur wirksam, wenn der Ernährungsstil geändert wird. Diese Frage ist besonders relevant für diejenigen, deren Ernährung die Wurzel des Verdauungsproblems ist. Die Diät wird individuell für jeden Patienten unter Berücksichtigung der Art der Dyspepsie ausgewählt:

  1. Fermentationsstörung Erscheint als Ergebnis der Überessen von Süßigkeiten, Mehl und Lebensmitteln mit hohem Ballaststoffgehalt. Aus diesem Grund erfordert die Behandlung die Einführung einer großen Menge an Proteinnahrung (Fleisch, Fisch, fermentierte Milchprodukte) und eine Verringerung des Volumens einfacher Kohlenhydrate.
  2. Fettstörung. Es tritt gegen den Missbrauch von fetthaltigen Lebensmitteln auf, so dass eine Reduzierung der Fettmenge im Menü erforderlich ist.
  3. Fäulnis. Es wird durch zu viel Protein in der Ernährung verursacht. Um den Zerfallsprozess zu stoppen, müssen Sie die Verwendung von Proteinprodukten reduzieren. Es muss durch komplexe Kohlenhydrate wie Obst, Beeren, Reis, Brot, Getreide ersetzt werden.

Prävention

Die wichtigste vorbeugende Maßnahme gegen Erkrankungen des Verdauungstraktes ist die richtige Ernährung. Es ist wichtig, den Prozess selbst zu überwachen - essen Sie ruhig, spülen Sie das Essen nicht mit Wasser ab, kauen Sie die Stücke gründlich. Verhindern Probleme mit dem Magen wird helfen, und die Ablehnung von schlechten Angewohnheiten, Stressabbau, Beobachtung von Ruhe und Arbeit, moderate körperliche Aktivität.

Wie zu behandeln und was für eine Magenstörung zu nehmen

Wenn Sie eine anhaltende Magenverstimmung haben, können die Gründe anders sein. Wenn ein solches Problem auftritt, ist es daher notwendig, sich dringend an einen Spezialisten zu wenden. Dies wird die Verschlimmerung der Krankheit verhindern, und Sie können einen unangenehmen Zustand schnell loswerden.

Warum gibt es ein Problem?

Wenn Sie eine Stuhlstörung haben, können die Gründe anders sein. Sehr oft mit solch einem Unbehagen, Menschen, die regelmäßig Stress und nervösem Stress nachgeben. Ähnliche Probleme treten auch bei Patienten auf, die keine Diät einhalten, lange Pausen zwischen den Mahlzeiten machen und sehr oft überfressen. Darüber hinaus kann die Störung als Folge einer unausgewogenen Ernährung auftreten, da sich Unterernährung auch nachteilig auf den Körper auswirkt. Wenn Menschen regelmäßig fetthaltige Lebensmittel, kohlensäurehaltige Getränke, Halbfertigprodukte essen, dann entwickeln sie oft sehr heftig einen Stuhlgang.

Probleme mit der Verdauung können jeden betreffen, der abrupt seine Ernährung ändert oder exotische Nahrung zu sich nimmt. Magenverstimmungen können durch Missbrauch von Alkohol, Drogen oder Rauchen auftreten. Diese Substanzen beeinträchtigen die Magenschleimhaut. Zusätzlich kann die Ursache von Problemen eine starke Veränderung der klimatischen Bedingungen sein. Zum Beispiel einen Ausflug in ein Meer oder Skigebiet.

Manchmal Voraussetzung für Magenerkrankungen wie einem erhöhten Niveau von Säure von Magensaft dienen kann, und unausgeglichene Empfang analgetischen Medikamenten Gruppe von NSAIDs (Ibuprofen, Diclofenac, Aspirin, Analgin und t. D.).

Zusammen mit den allgemeinen Voraussetzungen für Verdauungsstörungen gibt es solche, die durch verschiedene spezifische Krankheiten verursacht werden. Die häufige Ursache solcher Beschwerden ist das Auftreten von Gastritis, Geschwüren, Krebs und Diabetes. Probleme mit dem Magen treten nach Entfernung von Blinddarmentzündung oder anderen chirurgischen Eingriffen im Darm und Zwölffingerdarm auf.

Es gibt Situationen, in denen Spezialisten die Ursache der Störung nicht bestimmen können. Dies wird als funktionelle Dyspepsie bezeichnet. Eine solche Krankheit tritt an der Stelle des Kontakts von Magen und Dünndarm auf.

Wie erkennt man die Symptome?

Um eine wirksame Therapie zu bieten, müssen Sie die wichtigsten Anzeichen einer Magenverstimmung kennen. Das erste Symptom eines solchen Problems ist ein ständiges Gefühl des Überlaufens dieses Organs. Sobald sich eine Person zum Essen hinsetzt, fühlt er sich bereits satt. Wegen dieses Gefühls kann man nicht vollständig essen. Darüber hinaus hält dieses lästige Gefühl einen ganzen Tag lang an. Ein häufiges Symptom der Störung kann periodischer oder akuter Schmerz in der Oberbauchregion (zwischen dem Nabel und dem unteren Ende des Brustknochens) sein.

Es gibt andere Symptome von Verdauungsstörungen, die bei Patienten sehr häufig sind:

  • schweres Sodbrennen: Eine Person fühlt sich schmerzhaft im Oberbauch;
  • hohe Körpertemperatur (erreicht 38-39 ° C);
  • anhaltende Übelkeit;
  • Blähungen (obwohl dies manchmal eine Vergiftung bedeuten kann);
  • verringerter oder kein Appetit
  • Schwere im Oberbauch;
  • Durchfall oder Stuhlretention.

Wenn Sie diese Anzeichen haben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, da dies zu schweren Erkrankungen führen kann, die eine rechtzeitige und professionelle Therapie erfordern.

Wie man einen Nervenzusammenbruch behandelt

Störung der Verdauung auf nervösem Boden ist sehr gefährlich. Dieser Zustand erscheint als Folge der erlebten nervösen Erfahrungen. Darüber hinaus gibt es bestimmte Lebensmittel, die den Stress-Effekt auf den Darm erhöhen können. Um dieses Problem loszuwerden, müssen zuerst nervöse Faktoren ausgeschlossen werden. Um dies zu tun, sollten Sie Ihren Lebensstil überdenken, emotionale Umwälzungen analysieren und versuchen, sie zu vergessen.

Bei einer Erkrankung des Magens kommt es häufig zu Durchfall. Aus diesem Grund ist es notwendig, Produkte, die eine fixierende Wirkung haben, in Ihre Ernährung aufzunehmen: Getreide, Mehl, Birnen, Quitten und Schokolade. Sehr nützlich in diesem Zustand ist die Verwendung von Reis, der den Körper vor der Bildung und weiteren Entwicklung von emotionalem Durchfall schützen kann.

Darüber hinaus sollte die Diät unbedingt mit Sorptionsmitteln und Joghurts erfolgen, da solche Substanzen die Darmwand perfekt schützen und die Mikroflora deutlich verbessern können. Um die Peristaltik zu normalisieren, ernennen die Ärzte sehr oft Imodimum und auch Tees auf Gräsern, zum Beispiel mit einer Heidelbeere und einer Vogelkirsche. Solche Getränke sollten eine adstringierende Wirkung haben. Benötigt, um beruhigende Tees zu verwenden - mit Kamille oder Minze. Dies hält Ihre Nerven in einem stabilen Zustand und leichter zu ertragen eine stressige Situation. Um Nervendurchfall loszuwerden, müssen Sie im Verlauf der Behandlung eine Vitamintherapie einplanen.

Hilfe bei Medikamenten

Wenn Sie häufig Magenverstimmungen haben, sollte die Behandlung ausschließlich von einem Spezialisten zugewiesen werden. Daher müssen Sie zunächst die Krankheit diagnostizieren und erst dann die Therapie wählen. Im Falle von Dysbakteriose ist es erforderlich, probiotische Medikamente zu verwenden. Wenn das Problem auf übermäßiges Essen oder unausgewogene Ernährung zurückzuführen ist, müssen Sie Sorbentien und Enzympräparate verwenden. Bevor Sie irgendein Mittel anwenden, müssen Sie sorgfältig die Anweisungen studieren, um den Magen nicht weiter zu schädigen.

Meistens verschreiben Ärzte bei solchen Problemen Enterosorbentien - Medikamente, die eine bindende Wirkung haben:

  1. Enterosgel. Hilft bei der Wiederherstellung der normalen Mikroflora des Verdauungstraktes. Die aktive Komponente des Mittels entfernt schädliche Substanzen aus dem Körper. Aber es kann kategorisch nicht verwendet werden, wenn Sie Darmverschluss haben.
  2. Smecta. Es ist ein Sorbens zur wirksamen Behandlung von Durchfall. Es wird verschrieben, wenn Sie an chronischem Durchfall mit infektiöser oder allergischer Ursache leiden. Wird verwendet, um die Symptome von Blähungen und Sodbrennen zu lindern.
  3. Aktivkohle und ihre Analoga. Sie haben eine ausgeprägte Sorptions- und Entgiftungswirkung. Wird wegen Überernährung, Lebensmittelvergiftung und leichten Darmstörungen als Erste Hilfe verwendet.
  4. STI-Filter. Es ist für Vergiftungen und Durchfall, die als Folge von Allergien und Vergiftungen gebildet werden vorgeschrieben. Dieses Mittel gegen Verdauungsstörungen hat eine vorbeugende Wirkung.
  5. Die Tour. Das Medikament gilt als antidiarrheal, es kann den Inhalt des Magens und des Darms binden. Er wird mit starkem Durchfall verschrieben, um eine Austrocknung des Körpers zu verhindern.

Cure die Verletzung des Magens kann und mit Probiotika sein. Das am häufigsten verschriebene Lactobacterin hilft bei der Wiederherstellung der Darmflora, normalisiert den Verdauungsprozess und verbessert den Stoffwechsel im Körper. Ein anderes Werkzeug, das solche Probleme loswerden kann, ist Bifidobacterin. Die Substanz wirkt immunmodulierend und normalisierend. Diese Gruppe von Drogen gehören die folgenden:

Solche Arzneimittel sollten von einem Spezialisten nach gründlicher Diagnose und Feststellung der Krankheitsursache verschrieben werden.

Verwendung von antimikrobiellen Mitteln

Wenn Sie starke Magenverstimmungen haben, dann brauchen Sie in dieser Situation antimikrobielle Mittel, die Darminfektionen überwinden können. Zu dieser Gruppe von Arzneimitteln gehören Loperamid und seine Analoga (Supilol, Imodium und Enterobene). Wirkungen von Medikamenten tragen zu einer Abnahme der Darmmotilität bei. Die Behandlung mit solchen Medikamenten ist indiziert bei Durchfall unterschiedlicher Herkunft. Darüber hinaus ernennen Spezialisten häufig Enterofuril, es wird für Durchfall und Probleme mit dem Verdauungstrakt empfohlen. Ein anderes wirksames Medikament ist Ftalazol, das zur Behandlung von Darminfektionen und Durchfall eingesetzt wird. Sehr oft wird Sulgin verwendet, wenn Sie Durchfall beseitigen müssen, dessen Ursache nicht bekannt ist.

Intertriks wird auf eine Gruppe solcher Medikamente bezogen. Das Mittel kann den durch den Magenpilz oder verschiedene Infektionen verursachten Durchfall lindern. Die Behandlung von Magenstörungen wird mit Hilfe von Tannakomp durchgeführt, das gegen unspezifischen Durchfall, der durch eine Änderung der üblichen Ernährung, klimatische Bedingungen oder durch übermäßiges Essen verursacht wird, kämpft. Das Medikament wirkt entzündungshemmend, adstringierend und antimikrobiell.

Ein anderes Mittel aus dieser Gruppe ist Furazolidon. Hat eine ausgeprägte antimikrobielle und immunmodulatorische Wirkung. Die Droge ist verboten für schwangere Frauen und auch für Menschen mit Nierenversagen.

Anwendung von Volksmethoden

Wie behandelt man einen Magenverstimmung mit Volksrezepten? Es gibt eine riesige Menge an unkonventionellen Wegen, um ein solches Problem loszuwerden. Sehr oft wird ein Absud aus Reis zubereitet. Dafür musst du Wasser und Getreide (6: 1) nehmen, gründlich mischen und langsam anzünden. Bis zur vollständigen Zubereitung garen, dann das Getränk abseihen und alle 2 Stunden 75 ml verzehren. Die Brühe muss unbedingt warm sein und der Therapieverlauf dauert 2-3 Tage. Diese Behandlungsmethode ist auch für kleine Kinder geeignet. Eine gute Wirkung auf den Magen hat Tee aus Blaubeeren oder Johanniskraut. Noch können Sie Getränke von der Kamille und von der Ringelblume trinken. Das Rezept für alle Medikamente ist das gleiche: 20 g Blumen und 1 Liter abgekochtes Wasser.

Ein guter Weg, um Verdauungsstörungen loszuwerden, ist die Verwendung von Weißkohl. Es ist notwendig, ein solches Gemüse zu nehmen, Saft aus ihm zu drücken (mit einem Mixer) und dreimal täglich 0,5 Tassen nehmen. Das gleiche verwendet und Rosenkohl. Eine ausgezeichnete straffende, antiseptische und reinigende Wirkung hat eine Tinktur aus Walnüssen. Es ist notwendig, junge Nüsse zu nehmen, sie mit Alkohol zu gießen und für 3-4 Tage zu bestehen. Verwenden Sie das Medikament ist für 5-10 Tropfen empfohlen (nur müssen sie zu warmem Wasser hinzugefügt werden). Multiplizität der Therapie - 3 mal am Tag.

Effiziente Heilung für eine Magenerkrankung wird von einer Gurke zur Verfügung gestellt. Dieses Gemüse hilft, Cholesterin aus dem Körper zu entfernen, und verhindert auch die Entwicklung von Fäulnisprozessen im Darm. Um nicht an Frustration zu leiden, genügt es, einfach mit frischen Gurken in die Diät zu gehen. Für die Behandlung von chronischer Gastritis wird sehr oft empfohlen Propolis zu verwenden. Es ist notwendig, 8 g dieses Imkereiprodukts zu nehmen und es jeden Tag einen Monat lang zu kauen. Die Substanz kann nicht bei allergischen Reaktionen angewendet werden.

Die Behandlung einer Magenerkrankung wird oft mit einer Granatapfelhaut durchgeführt. Es ist notwendig, 3-4 st zu nehmen. l. solche Rohstoffe, legen Sie es in einen Topf und kochen Sie es mit abgekochtem Wasser (500 ml). Dann müssen Sie den Behälter auf den Herd stellen, die Droge zum Kochen bringen und 30 Minuten bei schwacher Hitze halten. Ein gebrauchsfertiges Mittel wird empfohlen, 50 g für eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten zu konsumieren.

Sie können eine Abkochung der Haut des Hühnermagens machen. Zu einer Zeit wird die Hälfte dieses Produkts benötigt, es muss getrocknet und gemahlen werden. Danach sollte das Rohmaterial mit abgekochtem Wasser gegossen werden und bestand für eine halbe Stunde. Verwenden Sie das Medikament wird empfohlen, 2 mal am Tag. Ein wirksames Mittel wird aus Eichenrinde hergestellt. Sie müssen 5 EL nehmen. l. trockene Rohstoffe, kochendes Wasser (1 Liter), bestehen Sie für 4 Stunden und nehmen Sie ein Getränk alle 2-3 Stunden. Nach dem gleichen Prinzip ist es ratsam, die Weidenrinde zu verwenden.

Wenn Sie wissen, was mit einer Magenerkrankung zu tun ist, können Sie in kurzer Zeit ein solches Problem schnell vergessen.

Wie man Magenverstimmung mit Pillen, Kräutern und Diät behandelt

Unter der Störung des Magens verstehen viele Menschen eine solche Erkrankung wie Durchfall. Es kann aufgrund einer Vielzahl von sehr unterschiedlichen Ursachen entstehen - von infektiös bis funktionell und sogar hormonell. Die Behandlung einer Magenerkrankung zielt darauf ab, diese Ursache zu beseitigen, während gleichzeitig verhindert wird, dass der Körper wichtige Nährstoffe und Flüssigkeiten verliert.

Hierfür ist eine spezielle Diät erforderlich, die in etwa jeweils gleich ist. Medicamental und Volksmedizin werden vom Arzt aufgrund einer bestimmten Situation ernannt. Wir werden diejenigen betrachten, die zuerst angewendet werden können und nicht schaden.

Medikamente

Das Medikament für eine Magenerkrankung wird von einem Arzt verschrieben. Alles, was Sie zu Hause verwenden können, ist:

  1. Sorptionsmittel wie "Aktivkohle". Akzeptiert in der richtigen Dosierung und unter Berücksichtigung Kontraindikationen, schädigen sie nicht, aber sie werden anziehen und mit Kot alle Giftstoffe, die im Darm sind, zu bringen.

Warnung! Bitte beachten Sie, dass Enterosorbens-Präparate so eingenommen werden, dass mindestens eine Stunde vergangen ist, bevor die Mahlzeiten oder andere Tabletten eingenommen werden. Es gilt nicht für das Trinken von Flüssigkeiten.

  • Die zweite Gruppe von Medikamenten, die Sie für eine Magenerkrankung verwenden können, sind Milchsäurebakterien.
  • Die dritte Gruppe, die für akuten Durchfall verwendet werden kann, wenn der Stuhl seine Farbe verändert hat, sind Geruch und Charakter intestinale Antiseptika wie "Ftalazol". Sie sollten diese Mittel mit Vorsicht anwenden, auch wenn Sie keine Allergien haben.

    Warnung! Ein solches Mittel gegen Magenverstimmungen, die den Durchfall stoppen (Imodium und Loperamid), kann nicht ohne ärztliche Untersuchung eingenommen werden.

    Wenn die Krankheit durch eine bakterielle Infektion verursacht wird, können solche Medikamente zu einer signifikanten Verschlechterung des Zustands anstelle der erwarteten Behandlung führen. Solch eine Gruppe von Arzneimitteln kann nur für Durchfall verwendet werden, der durch Stress oder Hypersekretion des vaso-intestinalen Peptids verursacht wird. Aber um das herauszufinden, müssen Sie untersucht werden und solche Medikamente nicht verschreiben.

    Wie man Frustration isst

    Diät bei Magenverstimmung ist die nächste. Wir schließen aus:

    • erste Brühen;
    • Milchsäure-Produkte;
    • frittierte und fettige Speisen;
    • Alkohol;
    • frisches Gemüse;
    • Gemüse, in dem es viel Ballaststoffe gibt - sogar gedünstet: Kohl, Rettich, Sauerampfer;
    • Pilze;
    • saure Früchte und Beeren;
    • Backen;
    • Milch;
    • frisches Brot.
    • Kartoffelpüree;
    • gekochter Schleim Reis;
    • Cracker aus Weißbrot;
    • gekochte Eier;
    • vegetarische Suppen;
    • nicht stark, nicht sehr süßer schwarzer Tee;
    • gekochtes oder gedünstetes Fleisch und Fisch;
    • Gelee aus nicht sauren Beeren oder Früchten.

    Die Reihenfolge der Maßnahmen für eine Magenerkrankung

    Was tun bei einer Magenerkrankung und in welcher Reihenfolge?

    1. Schätzen Sie die Menge an Wasser, die durch Durchfall verloren geht.
    2. Beurteilen Sie Ihren Zustand: ob Sie zusätzlich zu Durchfall Symptome wie Bauchschmerzen haben, die nach Durchfall, Übelkeit und Erbrechen nicht verschwinden. Wenn ja, dann müssen Sie einen Arzt aufsuchen, es kann eine lebensbedrohliche akute Pankreatitis sein.
    3. Gibt es Anzeichen dafür: Schwäche, Übelkeit, Fieber? Hat sich der Charakter des Stuhls verändert, gibt es Grün, Schleim, Schaum? Dies kann ein Symptom für ansteckende Darmerkrankungen sein. Es ist notwendig, einen Arzt für Infektionskrankheiten zu konsultieren, Antibiotika und Antiseptika nehmen, die nur innerhalb des Darms arbeiten.
    4. Kannst du Wasser trinken oder wegen Erbrechen kann das nicht getan werden. Im zweiten Fall müssen Sie ins Krankenhaus gehen: Die Flüssigkeit, die Sie verloren haben und nicht nachfüllen konnten, und das Wasser, das für die Aufrechterhaltung des Lebens benötigt wird, müssen intravenös ergänzt werden.
    5. Trinke das Sorbens.
    6. Beeile dich nicht zu essen. Eine Person kann für einen Tag mit der Entwicklung von Durchfall völlig auf Essen verzichten (dies gilt nicht für Kinder unter 7 Jahren - sie müssen Nahrung geben, auch in Form von laktosefreien Milchmischungen). Beachten Sie die Prinzipien der Ernährung bei Magenverstimmung.
    7. Wenn Sie Wasser trinken können, müssen Sie es in einem solchen Volumen trinken: 40 ml / kg Gewicht (das ist das tägliche Volumen) plus die Flüssigkeit, die Sie mit Kot und Erbrechen verloren haben. So ist es notwendig, Urinieren zu sehen: Es sollte sein, Urin sollte nicht klein sein, seine Farbe - hellgelb.
    8. Wenn Sie eine Abnahme der Urinmenge feststellen, oder es ist hell gelb, ist das Hauptsymptom immer noch Durchfall, keine Schmerzen im Magen, trinken Flüssigkeit. Wenn nach ein paar Stunden Probleme mit dem Wasserlassen nicht gelöst sind, müssen Sie medizinische Hilfe suchen.

    Was zu trinken im Falle einer Magenverstimmung? Bei Durchfall gehen lebenswichtige Elektrolyte verloren, ohne die innere Organe nicht funktionieren. Die ersten Anzeichen für den Verlust dieser Ionen sind das Kriechen, die Kontraktion der Muskeln der Hände, Beine und Lippen. Das bedeutet, dass Sie mit einem Wasser nicht auskommen, Sie brauchen Lösungen, die Elektrolyte enthalten.

    Beratung! Elektrolythaltige Lösungen können in der Apotheke gekauft werden (sie werden Pulver zur Herstellung von Lösungen zur oralen Rehydratation genannt), können aber auch zu Hause zubereitet werden.

    Hier sind einige Rezepte:

    • in 1 Liter Wasser lösen wir etwas weniger als 0,5 Teelöffel Limonade, 1 Teelöffel Salz und 6 Teelöffel Zucker;
    • ähnlich der obigen Lösung kann aus 100 g Rosinen, die in einem Liter Wasser gekocht wird, hergestellt werden; in einer solchen Lösung auch 1 Teelöffel Salz, aber nur 4 Teelöffel Zucker;
    • Abkochen von getrockneten Früchten mit Zucker (3 Esslöffel pro 1 Liter eines solchen Kompottes);
    • Reisbrühe.


    Flüssigkeit, die Sie eine Magenverstimmung trinken sollte warm sein - so ist es im Darm saugen und geht in den Blutkreislauf und wird nicht auf der Durchreise über und sind mit dem gleichen Durchfall führen.

    Heilende Drogen

    Anhänger der natürlichen Behandlung empfehlen solche Volksmedizin für Verdauungsstörungen, die durch nicht-infektiöse Pathologie verursacht werden:

    1. pour 1 Teelöffel getrocknete Beeren der Heidelbeere mit einem Glas kochendem Wasser, kühl gestellt. Trinken Sie ein solches Volumen für einen Tag.
    2. 1 Teelöffel Schwarztee (kann aus einer Tüte zum einmaligen Brauen hergestellt werden) gießen 100 ml Wasser. Solch starker Tee 2-3 mal am Tag trinken.
    3. Roggenbrot zum Trocknen, in einer Viertelstunde warmem Wasser einweichen. Trinken Sie innerhalb von 24 Stunden.
    4. 50 g Salbeiblätter werden in eine Thermosflasche von 500 ml kochendem Wasser gegossen, es wird 1 Stunde lang darauf bestanden. Danach sollte der Aufguss gefiltert und mit einer Flasche Rotwein gemischt werden. Trinke alle 2 Stunden 100 ml.
    5. Während des Tages müssen Sie 12 große Äpfel essen, die geschält und gerieben wurden. Neben Äpfeln gibt es nichts mehr.
    6. 1 Esslöffel Gras Kamille, Salbei Hypericum schleifen, mischen, 0,5 l Ethanol und 40 ° addieren 3 Eßlöffel Honig Mischung hinzufügen. Wir bestehen auf 2 Wochen. Wir nehmen 1 Esslöffel dreimal am Tag.

    Warnung! Bevor Sie mit der Behandlung einer Magenerkrankung Volksmedizin beginnen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Wenn du den Grund nicht kennst und deine anderen Krankheiten nicht in Betracht ziehst, kannst du dich nur verletzen.

    Weitere Informationen über die Magen-Darm-Störungen, deren Ursachen und Symptome sowie die Eigenschaften des Verlaufs der Pathologie bei schwangeren Frauen und Kindern kann aus dem Artikel erhalten: Warum bekommen Menschen Darmerkrankung?

    Aber vielleicht ist es richtiger, nicht eine Konsequenz, sondern einen Grund zu behandeln?

    Wir empfehlen, die Geschichte von Olga Kirovtseva zu lesen, wie sie ihren Magen heilte. Lesen Sie den Artikel >>

    Durchfall bei einem Erwachsenen (Durchfall) - was zu tun ist, Behandlung

    Wer weiß nicht aus der Fernsehwerbung, was bei Durchfall bei Erwachsenen zu tun ist? Trinken Sie eine "magische" Pille, die sofort Durchfall stoppt! Jedoch wird jeder Arzt sagen, dass eine solche "Behandlung" bestenfalls nicht helfen wird und im schlimmsten Fall viel Schaden anrichten wird. Erstens wirken Medikamente mit Durchfall nicht sofort, sie verringern nur die intestinale Peristaltik, und zweitens ist die Verwendung solcher Medikamente für eine Vielzahl von Krankheiten kontraindiziert. Was soll ich tun, wenn ich einen weichen Stuhl habe?

    Durchfall bei einem Erwachsenen: die Ursachen und Symptome von Durchfall

    Durchfall ist keine Krankheit, sondern ein Symptom, das von einer Fehlfunktion im Magen-Darm-Trakt oder im ganzen Körper spricht. Daher ist es unmöglich, Durchfall zu heilen, ohne zu wissen, welche Ursachen dafür verantwortlich sind. Als Durchfall gilt, dass der flüssige Stuhl sowohl einmal als auch mit erhöhter Defäkationsfrequenz isoliert wird. Wenn diese Störung innerhalb von 2-3 Wochen auftritt, ist es ein akuter Durchfall, mehr als 21 Tage - chronisch.

    In einem normalen Zustand weist der Körper einer gesunden erwachsenen Person täglich 100-300 g formulierten Stuhls oder mit einer anderen Periodizität zu, die für einen bestimmten Gastrointestinaltrakt angenehm ist. Verdünnung und beschleunigte Evakuierung des Stuhls erfolgen aufgrund eines starken Anstiegs des Wassergehalts: Bei Durchfall besteht der Stuhl zu 90% aus Flüssigkeit. Die Anzahl der Fäkalien deutet auf die Ätiologie der Diarrhoe hin:

    • Verletzungen der intestinalen Peristaltik erhöhen gewöhnlich nicht das tägliche Stuhlvolumen, es wird oft sekretiert, aber in kleinen Portionen;
    • Wenn das Problem in der Absorption von Substanzen durch die Darmwand besteht, gibt es eine signifikante Zunahme des Kotvolumens aufgrund der Masse von nicht gefressenen Nahrungsmitteln.

    Die Hauptursachen für lockeren Stuhl bei Erwachsenen:

    • Verdauungsstörungen nach einer reichlichen Mahlzeit mit "schweren" Gerichten;
    • leichte Lebensmittelvergiftung;
    • Intoleranz gegenüber bestimmten Lebensmitteln (allergische Reaktionen, Hypolaktasie);
    • Einnahme bestimmter Arzneimittel (Abführmittel, Antazida, Antiarrhythmika, Antikoagulanzien, synthetische Zuckeraustauschstoffe);
    • ein stressiger Zustand (Aufregung, Angst, Schrecken, bei dem Durchfall die Folge der Freisetzung von Hormonen ist);
    • Durchfall des Reisenden (verbunden mit einer Änderung der klimatischen Bedingungen und der Ernährung).

    Solche Diarrhöe findet in der Regel in 3-4 Tagen statt, und die Patientin wird höchstwahrscheinlich in der Lage sein, den Anfang der Diarrhöe mit den vorhergehenden Ereignissen zu verbinden.

    Die Ursachen von Durchfall bei einem Erwachsenen können jedoch ernster sein:

    • Infektion mit Bakterien, Viren, Protozoen (Ruhr, Salmonellose, Darmgrippe);
    • entzündliche Erkrankungen des Verdauungssystems (Gastritis, Hepatitis, NNC (Colitis ulcerosa), Geschwüre);
    • funktioneller Mangel an Organen (Mangel an bestimmten Enzymen);
    • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts unklarer Genese (Morbus Crohn);
    • toxischer Schaden (Bleivergiftung, Quecksilber).

    In solchen Fällen reicht es nicht aus, nur Durchfall zu stoppen: eine Diagnose sollte gestellt werden und eine qualifizierte Behandlung sollte oft stationär durchgeführt werden. Was die klinischen Manifestationen von Durchfall betrifft, können sie mild sein. Dies gilt für konventionelle Verdauungs wenn Bauchkrämpfe und dyspeptischen Symptome (sprudeln, Völlegefühl, Blähungen stark im Darm (Blähungen)) kann zusätzlich zu dem flüssigen Stuhl zu beobachten.

    Im Falle von Lebensmittelvergiftung, Schwäche, Fieber, Übelkeit und Erbrechen, Verweigerung zu essen, können Schmerzen zu den Schmerzen kommen, die Temperatur kann steigen. Ähnliche Zeichen werden von Darminfektionen und Viruserkrankungen begleitet.

    Angstsymptome, die eine sofortige Reaktion erfordern, sind Symptome einer Dehydration. Trockene Haut und Schleimhäute, rissige Lippen, Durst, selten Harndrang, Urin Verdunkelung entstehen, wenn Durchfall anstrengend, und dieser Zustand ist sehr gefährlich: der Puls erhöht sich, der Blutdruck fällt, kann Muskelkrämpfe beginnen.

    Was tun mit Durchfall bei einem Erwachsenen - Erste Hilfe

    Um Austrocknung, die verlorenen Körperwasser und Salz zu verhindern müssen reichlich trinken kompensiert werden: am besten getroffen Rehydratationslösungen (Regidron und Analoga), in ihrer Abwesenheit, können Salzlösung trinken, Salzwasser, Kamillentee. Es ist nötig sofort die Prophylaxe der Austrocknung zu beginnen, da es klar wird, dass der flüssige Stuhl kein isolierter Fall ist.

    Besonders wenn der Durchfall reichlich und dauerhaft ist, dauert es mehrere Tage, begleitet von Erbrechen. Es ist notwendig, auf das Vorhandensein von Blut im Stuhl zu achten. Es kann mit Dysenterie, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn auftreten.

    Abhängig von der Diagnose wählt der Arzt eine spezifische Behandlung, aber es gibt allgemeine Regeln, die für die Einhaltung bei Durchfall vorgeschrieben sind. Diese Diät, die Aufnahme von adsorbierenden Drogen, Enzyme.

    Diät mit Durchfall bei einem Erwachsenen

    Die Art der Nahrung beeinflusst offensichtlich die Entleerung des Darms. Viele Produkte haben eine irritierende Wirkung auf die Peristaltik, und bei ihnen mit Durchfall müssen Sie bis zur vollständigen Genesung vergessen. Dies sind Gewürze, rohes Gemüse, Pflaumen und andere Abführmittel.

    Einige Produkte haben eine fixierende Wirkung, deshalb sollten die ersten Tage der Diät auf solch ein Geschirr beschränkt sein:

    • Cracker aus Weizenbrot;
    • Gemüsepürees;
    • Schleimbrei;
    • Fleisch und Fisch magerer Sorten (Dampf, gekocht);
    • Tee, Blaubeergelee, Brühe von Kirschfrucht, Reisbrühe.

    Sie können eine Diät von einem "hungrigen" Tag beginnen: trinken Sie nur starken süßen Tee (8-10 Tassen während des Tages).

    Wenn Durchfall durch Laktose, Gluten-Intoleranz verursacht wird, dann ist die Ernährung der wichtigste und oft der einzige Behandlungsfaktor. Bei diesen Krankheiten wird eine therapeutische Diät verschrieben, die Produkte mit Milchzucker und glutenfreiem Getreideprotein vollständig ausschließt.

    Das Ernährungsregime ist wichtig: Essen Sie oft (alle 3 Stunden) und in kleinen Portionen.

    Die Diät sollte während der Behandlung und darüber hinaus beobachtet werden, aber nach den ersten "harten" Tagen können Sie die Einschränkungen entfernen und die Diät erweitern, indem Sie die folgenden Prinzipien befolgen:

    1. Ausgeschlossen sind mechanisch und chemisch reizende gastrointestinale Produkte (akut, salzig, sauer, grobfaserhaltig).
    2. Sie können keine Nahrung essen, die die Freisetzung von Galle stimuliert (Fett, Tomaten und Karotten, Traubensaft, Preiselbeeren).
    3. Entfernen Sie von der Diät "Wandern" und gaserzeugende Produkte - Äpfel, Kohl, Schwarzbrot, Milch.

    So listen wir die Produkte unter dem Verbot auf:

    • beliebiges gebratenes Fleisch;
    • Nebenprodukte;
    • gesättigte Brühe;
    • fetter Fisch, in irgendeiner Weise gekocht, und mager, wenn er gebraten, in Dosen, geräuchert ist;
    • Milch, Sahne mit hohem Fettgehalt;
    • Spiegeleier, gekochte Eier;
    • Kohl in beliebiger Form, Rüben, scharfe Wurzeln, Rüben, Rettich, Gurken;
    • Dosengemüse;
    • Pilze;
    • saure Beeren und Früchte;
    • Backen und Brot;
    • kohlensäurehaltige Getränke, Kwas, kaltes Getränk.

    Was können Sie dann mit Durchfall bei Erwachsenen essen? Hier ist eine ungefähre Liste von Gerichten, aus denen empfohlen wird, ein Diät-Menü zu machen:

    • Dampfkoteletts aus Hackfleisch, Fleischpüree (aus "Kindergläsern" möglich), Soufflé;
    • gekochter Fisch (wie Seelachs, Kabeljau), Fischbällchen, gedämpfte Fleischbällchen;
    • Getreide, auf Wasser gekocht, können Sie etwas Milch, ein Stück Butter, in das vorbereitete Getreide hinzufügen;
    • Milchreis;
    • Suppen-Kartoffelpüree auf Gemüse- oder Fleischbrühe;
    • gekochte Teigwaren;
    • Sauermilchgetränke;
    • frischer Hüttenkäse;
    • Omelette, weich gekochte Eier;
    • gekochtes, gebackenes oder püriertes Gemüse: Kartoffeln, Kürbis, Zucchini, grüne Bohnen;
    • Früchte gebacken, in Kompott, einige frische Erdbeerbeeren;
    • Gelee und Mousse von Beeren und Früchten;
    • Croutons aus Weißbrot, Trocknen, Kekse wie "Maria";
    • Wasser, Tee, Kompott, Kakao ohne Milch.
    Verhinderung von Dehydrierung

    Neben der Diät ist es wichtig, ein angemessenes Trinkregime zu organisieren. Das Eindringen in den Körper der Flüssigkeit sollte in der Menge von einigen Litern sein, um den Verlust von Wasser mit Durchfall vollständig zu kompensieren.

    Da Mikroelemente mit flüssigem Stuhl ausgewaschen werden, ist einfaches Trinkwasser nicht sehr geeignet. Es ist besser, Glukose-Salz-Getränke zu nehmen, die den Verlust von Elektrolyten kompensieren, einen normalen Blutzuckerspiegel aufrecht erhalten, außerdem hilft Salz, Flüssigkeit im Körper zu behalten.

    Es gibt spezielle Vorbereitungen für die Herstellung der Rehydrierung Getränk ist Regidron, Tsitroglyukosolan, reisen, aber ihre Abwesenheit kann die eigenen Hände Flüssigkeit kochen, in einem Liter Wasser verdünnt:

    • ½ Teelöffel Backpulver;
    • 1 Teelöffel Salze;
    • ¼ TL Kaliumchlorid;
    • 4 Esslöffel von Kristallzucker.

    Anstelle von Kaliumchlorid kann man einen Sud aus getrockneten Aprikosen in die Lösung gießen, frisch gepressten Orangensaft. Trinken Sie in kleinen Portionen, aber ständig den ganzen Tag.

    Medikamente zur Behandlung von Durchfall bei einem Erwachsenen

    1. Sorbentien Ist ein wichtiger Teil der Behandlung von Durchfall. Sie entfernen Toxine, Viren, Bakterien aus dem Darm, adsorbieren Gase, reduzieren Blähungen. Empfohlene Verwendung dieser Medikamente bei Darminfektionen, Vergiftungen, aber Sie müssen sie getrennt von anderen Drogen trinken (wünschenswert, das Intervall für 2 Stunden zu beobachten, sonst wird das Medikament nicht verstoffwechselt). Ist die Resorption im Darm (Enteropathie) stark beeinträchtigt, werden Sorbentien nicht verschrieben, um den Nährstoffmangel nicht zu verschlimmern. Selection ehnterosorbentov groß ist, die herkömmlichen Aktivkohlen (10 Tabletten) zu modernen Medikamenten auf Basis von Kaolin, Calciumsalzen, Bismut (De-Nol, Smekta) -Derivate timber (Polyphepanum, Balignin), Magnesium- und Aluminiumsalze (Attapulgit).
    2. Medikamente, die die Produktion von Darmschleim reduzieren. Sie werden am ersten Tag nach Beginn der Diarrhoe eingenommen. Dies sind entzündungshemmende Medikamente wie Diclofenac, Indomethacin, Sulfasalosin. Wenn Morbus Crohn diagnostiziert wird, werden hormonelle Medikamente (Metipred, Prednisolon) zu diesem Zweck natürlich nur auf ärztliche Verschreibung verwendet.
    3. Phytomedizin. Reduziert Darmsekretion und Peristaltik einer Pflanze mit adstringierenden Eigenschaften. Dies ist die Rinde einer Eiche, Kirschbeeren, Erlenzapfen, Kamille, eine Wurzel aus einem Baumwolllöffel. Aus den pflanzlichen Rohstoffen machen Sie Abkochungen und Aufgüsse zum Trinken während des Tages. Um Durchfall zu stoppen, tun alle Volksmedizin mit einer fixierenden Wirkung.
    4. Enzyme. Wenn Durchfall mit Krankheiten des Verdauungstraktes verbunden ist, helfen Enzyme, den Mangel an Verdauungssäften auszugleichen. Auch die gestörte Resorption im Darm erfordert eine zusätzliche Stimulation - hierfür sind Medikamente auf der Basis von Pankreatin (Creon, Pancitrat, Festal, Mezim) gut geeignet.
    5. Antidiarrhoika und andere, die die Darmmotilität reduzieren. Die Wahl des Medikaments hängt auch von der Ursache der Krankheit ab. Loperamid - bekannte Substanz, bezogen Arzneimittel, dessen Durchfall gestoppt (Imodium, Lopedium) sollte nicht bei Darminfektionen eingenommen werden, da einige Krankheitserreger dann im Körper verbleibt und nicht nach außen abgezogen werden. Wirksame Medikamente Loperamid mit Reizdarmsyndrom, Morbus Crohn. Mit Enteropathie werden Hormone verschrieben, die gleichzeitig die motorische Aktivität des Darms lähmen und seine Aufnahmekapazität erhöhen (Somatostatin, Octreotid). Spasmolytika entfernen auch übermäßige Peristaltik (Papaverin, No-Shpa).
    6. Antibiotika ernennt einen Arzt auf der Grundlage der Ergebnisse der durchgeführten Tests und der Erreger von Durchfall. In der Regel werden antibiotische Präparate mit einem breiten Wirkungsspektrum für Darminfektionen empfohlen. Im Fall der viralen Ätiologie der Krankheit kann Arbidol, Immunglobuline, verwendet werden, aber in der Praxis verläuft ein solcher Durchfall ohne spezifische Behandlung.
    7. Intestinale Antiseptika - diese antimikrobiellen Medikamente, die ausschließlich im Darm wirken und nicht in das Blut eindringen. Destruktive Wirkung auf Staphylokokken, Streptokokken, Salmonellen, Escherichia coli, Shigella und andere infektiöse Flora, aber behalten nützliche Mikroorganismen. Ein Beispiel für eine solche Zubereitung ist Enterofuril. Ein Medikament namens Intrix zerstört auch Ruhr Amöben und Candida-Pilze.
    8. Probiotika. Diese Medikamente sind unentbehrlich bei der Behandlung von Durchfall jeglicher Ätiologie, da Durchfall, was auch immer verursacht wird, das Gleichgewicht der Darmmikroflora stört. Zum Beispiel ist es ein komplexer Enterol antidiarrheal Mittel, in mehreren Richtungen arbeiten: hemmt die Aktivität von Mikroorganismen, Viren, Protozoen und Pilzen, Toxinen, stellt die Darmschleimhaut und verstärkt lokale Immunität, stimulieren das Wachstum von nützlichen Bakterien. Die Präparate einer spezifischen Flora (Hilak-Forte, Lineks, Bactisubtil) tragen zur Normalisierung des Mikroklimas im Darm bei.
    9. Intestinale Immunmodulatoren. Moderne Ärzte gehören in das Schema der Behandlung von Durchfall ein Medikament wie Galavit, empfohlen für jede infektiöse Durchfall. Galavit lindert die Intoxikationssymptome und führt bei erwachsenen Patienten (Kindern nicht gezeigt) zu einer raschen Besserung des Zustands.

    Als wichtiger Hinweis ist anzumerken, dass Durchfall bei einem Erwachsenen, der nicht älter als 3 Tage war, ein Vorwand ist, um einen Arzt zu rufen. Chronischer Durchfall kann auf ernsthafte Erkrankungen hinweisen, sogar bei einigen Krebsarten.

    Ebenfalls sehenswert einen Arzt aufsuchen, wenn Durchfall Temperatur über 38 steigt, gibt es untypisch für Verdauungsstörungen oder Vergiftungserscheinungen: Hautausschlag, Ikterus der Haut und die Augen, dunkler Urin-Ausscheidung, Schlafstörungen. Ständige schmerzhafte Bauchschmerzen sollten nicht die Norm sein (spastische Schmerzen vor und während der Defäkation sind zulässig).

    Schwarzer oder grüner Durchfall, Erbrechen mit einer Beimischung von frischem oder geronnenem (dunklem) Blut, ein halb ohnmächtiger Zustand, Anzeichen einer schweren Dehydratation weisen auf die kritische Situation hin: Es ist dringend notwendig, einen Krankenwagen zu rufen.