logo

Funktionen der Bauchspeicheldrüse

Funktionen der Bauchspeicheldrüse sind vielfältig. Und wenn es richtig funktioniert, dann ist die Arbeit des gesamten Organismus koordiniert. Wenn aber nur in ihr uncharakteristische Prozesse aktiviert werden, die zu einer Abnahme ihrer Funktionalität führen, leiden praktisch alle inneren Organe und Systeme. Warum passiert das? Und welche Funktion hat die Bauchspeicheldrüse, von der die Arbeit des gesamten Organismus abhängt? Jetzt wirst du alles wissen.

Exokrine Funktionen

Wenn man über die Funktion der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper spricht, ist das erste, was man über die direkte Teilnahme am Verdauungsprozess sagen kann. Sie ist es, die sich mit der Synthese von Verdauungsenzymen beschäftigt, die für die normale Spaltung und Assimilation der Hauptbestandteile jeder Nahrung sorgt, in der die Rolle von Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten spielt. Dazu dient die äußere sekretorische Funktion der Bauchspeicheldrüse (auch als endokrine und exkretorische bezeichnet), die sich in Form von Pankreassaft manifestiert, der in den 12-Kolon freigesetzt wird. Hier wird die Verdauung von Lebensmittelfragmenten durchgeführt.

Bei diesem Prozess wird Pankreassaft aber auch durch die Gallenflüssigkeit der Leber unterstützt, die ebenfalls in den 12-Kolon freigesetzt wird. Galle und Bauchspeicheldrüsensaft verbinden sich miteinander und bilden eine mächtige "Waffe", die Essensreste in kleinere Bestandteile "zerbricht" und sie in den Darm treibt. Und nur hier gibt es eine Auswahl - nützliche Substanzen werden in das Blut aufgenommen, und unnötige werden auf natürliche Weise aus dem Körper zurückgezogen - durch Defäkation.

In der Zusammensetzung des Pankreassaftes gibt es mehrere Verdauungsenzyme:

  • Lipase, die den Abbau von großen Fettkonglomeraten erleichtert;
  • Laktase, Invertase, Maltase und Amylase, die Verarbeitung von ankommender Glukose aus Nahrung bereitstellt;
  • Trypsin, verantwortlich für die Spaltung und Assimilation von Proteinen.

Wenn man darüber spricht, wie die Bauchspeicheldrüse funktioniert, sollte beachtet werden, dass die Produktion von Verdauungsenzymen und Pankreassaft unmittelbar nach dem Eintreten von Nahrung oder Getränken in den Magen aktiviert wird. Der Verdauungsprozess dauert von 7 bis 12 Stunden, abhängig von der "Schwere" der menschlichen Nahrung (Proteine ​​spalten am längsten).

Die Synthese von Verdauungsenzymen hängt direkt von der Zusammensetzung des Nahrungsmittels ab. Für den Fall, dass viel Protein drin ist, "erkennt" die Bauchspeicheldrüse es und beginnt aktiv Trypsin zu entwickeln. Wenn das Essen von Fett - Lipase, Kohlenhydrate - Laktose, Maltase, Amylase und Invertase dominiert wird.

Die exokrine Funktion der Bauchspeicheldrüse hat eine sehr schwierige Aufgabe: Sie muss nicht nur Pankreassaft und Verdauungsenzyme produzieren, sondern auch sicherstellen, dass ihre Menge der Qualität der vom Menschen verzehrten Nahrung entspricht. So sorgt Eisen nicht nur für die normale Spaltung und Aufnahme von Nahrung, sondern auch für seinen eigenen Schutz. Wenn es schließlich ein Gleichgewicht zwischen der Menge des produzierten Bauchspeicheldrüsensaftes und der verbrauchten Nahrung herstellt, werden die Verdauungsenzyme vollständig entsorgt.

Daher ist es so wichtig, dass die Bauchspeicheldrüse ein Gleichgewicht zwischen der Synthese von Enzymen und der Qualität von Lebensmitteln aufrechterhält. Denn wenn dies nicht geschieht, entstehen daraus schwerwiegende Risiken für pathologische Prozesse. Und damit Eisen richtig funktioniert, muss eine Person ständig Nahrung überwachen und einen gesunden Lebensstil führen, indem sie schädliche Gewohnheiten aufgibt. Schließlich sind diese Faktoren in 90% der Fälle Provokateure für die Entwicklung der meisten Pankreaserkrankungen.

Endokrine Funktionen

Intrasekretorische Funktionen der Bauchspeicheldrüse können ohne spezielle Substanzen - Hormone, deren Produktion auch von diesem Körper gehandhabt wird - nicht stattfinden. Diese Funktion wird als endokrine (interne sekretorische Funktion) bezeichnet und ihre Aktivierung ist auch weitgehend abhängig von der Nahrung, die eine Person während des Tages isst. Es sollte jedoch beachtet werden, dass die Hormone, die Eisen synthetisieren, nicht in die Verdauungsorgane gelangen. Ihre Freisetzung wird im Blut produziert, wo die humorale Regulierung des Organismus für sie bemerkt wird.

Die endokrine Funktion der Bauchspeicheldrüse wird mittels spezieller Zellen durchgeführt, deren Anzahl 2% des gesamten Körpers nicht überschreitet. Diese Zellen bilden Cluster, die in der Medizin Langerhans-Inseln genannt werden.

Es gibt nur 5 Arten von Zellen, die für die Produktion von Hormonen verantwortlich sind:

  • Alpha-Zellen - die Sekretion von Glucagon;
  • Betazellen - produzieren Insulin;
  • Delta-Zellen - produzieren Somatostatin;
  • D1-Zellen - versorgen den menschlichen Körper mit vasoaktiven intestinalen Polypeptiden;
  • PP-Zellen - synthetisieren ein Pankreas-Polypeptid.

Ohne diese Hormone kann die Operation der Bauchspeicheldrüse und Stoffwechselvorgänge im Körper nicht normal auftreten. Schließlich regulieren sie den Stoffwechsel und unterstützen auch die Nieren-, Darm-, Leber- und Zwölffingerdarmarbeit.

Der bekannteste unter den Menschen weit weg von der Medizin ist das Hormon Insulin. Seine Freisetzung in das Blut sorgt für eine Normalisierung des Blutzuckerspiegels. Es bindet an Glukosemoleküle, zerlegt sie in kleinere Strukturen und führt sie den Zellen und Geweben des Körpers zu und sättigt sie damit mit Energie. Wenn die Arbeit der Betazellen gestört ist, bildet sich ein Insulinmangel, der zu einer Erhöhung der Konzentration von mikrokristallinem Zucker im Blut führt und die Entwicklung von Diabetes und eine starke Abnahme des Gewichts provoziert. Schließlich verschwenden sie statt Energie, die die Zellen Insulin zur Verfügung stellen, Fett als Brennstoff, was zur Fettgewebedystrophie führt.

Die endokrine Funktion der Bauchspeicheldrüse spielt eine sehr wichtige Rolle im menschlichen Körper. Trotz der Tatsache, dass es eine kleine Anzahl von Zellen durchführt, kann es keine Prozesse im Körper geben. Da die intrasekretorische Funktion in der humoralen Kontrolle manifestiert ist, die eine evolutionäre frühe Art der Kontrolle des Körpers ist. Die Bauchspeicheldrüse synthetisiert Hormone, wirft sie ins Blut und sorgt für ein hormonelles Gleichgewicht. Dadurch wird die Arbeit aller inneren Organe und Systeme reguliert.

Die Verbindung zwischen der Funktionalität der Bauchspeicheldrüse und ihrem Standort

Die Bauchspeicheldrüse ist ein einzigartiges Organ, das im menschlichen Körper mehrere Funktionen erfüllt, die auf den ersten Blick keine logische Verbindung zueinander haben. Wissenschaftler sehen dieses Phänomen als eine Folge der Evolution von Funktionen und Organen. Bei einigen Arten von Wirbeltieren werden diese Funktionen von mehreren inneren Organen ausgeführt. Aber in einigen Spezies, einschließlich Menschen, sind die verdauungsfördernden und endokrinen Funktionen in einem konzentriert - in der Bauchspeicheldrüse.

Trotz der Tatsache, dass die Funktionen der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper vielfältig sind, wird als Hauptsache die Verdauungsfunktion angesehen. Die Besonderheit der Platzierung der Bauchspeicheldrüse Platzierung ist für das Verdauungssystem. Schließlich ist es sehr wichtig, dass die von diesem Organ produzierten Verdauungsenzyme so schnell wie möglich in den 12-Kolon gelangen, da die Aktivierung ihrer Funktionen unmittelbar nach der Synthese erfolgt. In demselben Körper muss die Galle, die die Leber produziert, liefern.

Die Bauchspeicheldrüse beim Menschen befindet sich in der sogenannten Schlinge, die vom Magen und Zwölffingerdarm gebildet wird. Auf der rechten Seite des Magens befindet sich die Leber. Diese Organe sind durch spezielle Kanäle miteinander verbunden, durch die Galle und Pankreassaft zum Zwölffingerdarm transportiert werden.

Funktionen, für die die Bauchspeicheldrüse verantwortlich ist, und ihre Struktur sind miteinander verknüpft. Und dass die Verdauungsenzyme schnell in den Zwölffingerdarm eindringen, befindet sich der Drüsenkopf in der Nähe dieses Organs. Und andere Teile der Bauchspeicheldrüse, die keine Verdauungsfunktionen haben, sind an den Kopf gebunden und befinden sich auf der linken Seite.

Faktoren, die die Funktion des Körpers beeinträchtigen

Die Arbeit der Bauchspeicheldrüse ist komplex, und es ist schwierig für eine Person, die weit von der Medizin entfernt ist, sie zu verstehen. Aber jeder sollte eine klare Vorstellung davon haben, dass dieser Körper sehr verwundbar ist, weil er viele Funktionen hat und oft überlastet wird, wodurch seine Arbeit fehlschlägt und es praktisch unmöglich ist, ihn wiederherzustellen.

Die häufigste Pathologie der Bauchspeicheldrüse, die bei vielen Menschen diagnostiziert wird, ist die Pankreatitis. Wenn es sich entwickelt, ist die Unterfunktion der Drüse markiert, in der die Produktion von Verdauungsenzymen abnimmt und die Verdauung von Nahrung gestört wird. Dies bedeutet eine Erhöhung der Belastung der Drüse, da sie versucht, den Mangel an Enzymen auszugleichen und ihre Arbeit zu stärken. Und dies wiederum provoziert entzündliche Prozesse in ihm, was zu einer Schwellung des Parenchyms und einer Verengung der Gänge führt, durch die der Pankreassaft freigesetzt wird.

Als Ergebnis beginnen sich die Enzyme im Pankreas anzusammeln und beginnen, ihre Zellen zu verdauen, was sich in quälenden akuten Schmerzen in der Magengegend, Erbrechen und schwerer Übelkeit manifestiert. Wenn die Integrität der Zellen der Drüse verletzt wird, sterben sie ab, was zu Nekrosen führt, die als eine der gefährlichsten Krankheiten betrachtet werden, deren Entwicklung oft mit tödlichem Ausgang endet.

Bei einer Pankreatitis erlebt eine Person nicht immer schmerzhafte Schmerzen. Sie entstehen nur im akuten Krankheitsverlauf oder bei Verschlimmerung chronischer pathologischer Prozesse. Sowohl im ersten als auch im zweiten Fall sind die wichtigsten Provokatoren der Aktivierung der Pathologie:

  • Unterernährung;
  • passive Lebensweise;
  • Rauchen;
  • Alkoholmissbrauch;
  • häufiger Stress;
  • chronische Müdigkeit;
  • langfristige Verwendung von Arzneimitteln;
  • Pankreas-Verletzung;
  • andere Erkrankungen der Drüse.

Auch die Bedingungen, unter denen Menschen arbeiten, können die Entwicklung von Pankreatitis provozieren. Wir sprechen von Unternehmen, deren Haupttätigkeit im ständigen Kontakt mit schädlichen Gasen oder Chemikalien steht. Bei Menschen, die in solchen Unternehmen arbeiten, steigt das Risiko, eine Pankreatitis zu entwickeln, sogar bei richtiger Ernährung und fehlenden schlechten Gewohnheiten, mehrmals an.

Wie für andere Pathologien der Bauchspeicheldrüse, die auch Provokateure der Pankreatitis und Funktionsstörungen des Organs sind, unter ihnen sind die häufigsten:

  • Zyste,
  • Onkologie,
  • Pankreasnekrose,
  • Cholezystitis,
  • Diabetes mellitus usw.

Denken Sie daran, dass die Funktionalität der Bauchspeicheldrüse und Ihre Gesundheit nur von Ihnen abhängt. Wenn Sie die richtige Diät befolgen, einen gesunden Lebensstil führen und stressige Situationen vermeiden, können Sie leicht die Entwicklung von Pathologien dieses Körpers verhindern.

Funktionen der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper

Warum braucht die Bauchspeicheldrüse eine Person? Dies werden wir in diesem Artikel diskutieren. Was ist verantwortlich für die Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper, welche Funktionen es implementiert und warum Fehler in seiner Arbeit auftreten. Wie gefährlich ist die Funktionsstörung des Organs, und ob es in diesem Fall möglich ist, die Situation zu korrigieren.

Pankreas: Wikipedia und Terminologie

die Rolle der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper

Bei Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse muss man nicht immer sofort operieren, manchmal ist es einfach.

Die Bauchspeicheldrüse ist eine große Drüse, die das Organ des Verdauungssystems ist. Durch die Synthese von Hormonen normalisiert der Körper den Protein-, Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel. Die erste Erwähnung von Eisen stammt vom Beginn des ersten Jahrtausends nach Christus. Im Vielfachen der religiösen, rechtlichen und ethischen Regeln des Judentums wird es mit nichts anderem verglichen als dem "Finger Gottes".

Anatomisch hat das Organ eine längliche Form. Es befindet sich hinter dem Magen und heißt Pankreas, weil es sich in der liegenden Position des Eisens tatsächlich unter dem Magen dreht. Unterscheiden Sie Kopf, Körper und Schwanz. Laut Statistik treten etwa 60% der Pathologien am Kopf auf, neben dem Zwölffingerdarm und in seiner Biegung. Visuell umhüllt der Darm den Pankreaskopf.

Funktionen der Bauchspeicheldrüse: kurz

Was ist die Funktion der Bauchspeicheldrüse? Wenn wir diese Frage kurz beantworten, werden wir sagen, dass sekretorische und sekretorische Funktionen extern abgesondert werden. Das Organ fungiert als eine Quelle von Enzymen, die für eine erfolgreiche Verdauung notwendig sind. Bei den Nahrungsmitteln kommen die Substanzen in einer komplexen Form vor, und es hängt von der Menge und der Aktivität der Enzyme ab, welche bestimmt, ob sie vom Körper gespalten und absorbiert werden.

Die einzigartige Rolle der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper liegt in der Fähigkeit, das Verhältnis der Enzyme des Pankreassaftes zu verändern, ausgehend von der Zusammensetzung jedes einzelnen Mal, das in verschiedenen Nahrungsmitteln kommt.

Funktion der Bauchspeicheldrüse

Funktionen der Bauchspeicheldrüse des Menschen:

  • Exokrine Funktion des Pankreas (extern sekretorisch) - Produktion und Regulation von Enzymen (Trypsin, Chymotrypsin, Lipase und Alpha-Amylase).
  • Endokrine Funktion der Bauchspeicheldrüse (internes Sekretor) - die Synthese der Langerhans-Polypeptid-Inselzellen (Glucagon und Insulin).

Bauchspeicheldrüse: Funktionen im Körper

Pankreatitis ist kein Satz. Aus meiner langjährigen Erfahrung kann ich sagen, dass es viel hilft.

Es gibt eine weitere Klassifikation von Aufgaben, die vom Körper umgesetzt werden, über die wir ebenfalls sprechen werden, aber detaillierter.

Funktionen der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper:

  1. Humorale Funktion. Wie bereits für die Spaltung von Lebensmitteln bekannt trifft die Bauchspeicheldrüse. Die humorale Funktion ist mit den Flüssigkeiten des Tierkörpers verbunden. Sie ist verantwortlich für die Verteilung von Substanzen aus Lebensmitteln und die weitere Versorgung des Körpers mit ihnen. Zusätzlich wird die Regulierung des Volumens von Pankreassaft auch auf die humorale Funktion bezogen. Diese Eigenschaft hilft je nach Art des Lebensmittels, die richtige Menge an Saft zuzuordnen und diejenigen Enzyme zu synthetisieren, die gerade für eine gute Verdaulichkeit dieser Produkte benötigt werden.
  1. Die Verdauungsfunktion sorgt für den Verdauungsprozess. Produzierter Saft, reich an Enzymen, spaltet Lebensmittel in kleinste Bestandteile. Dadurch dringen Substanzen in das Blut ein und breiten sich im Körper aus.
  1. Die endokrine Funktion ist notwendig für die Synthese von Enzymen und Hormonen, ohne die ein normales menschliches Leben unmöglich ist. Insbesondere normalisiert Insulin Zucker in Urin und Blut. Und wenn dieser Indikator mehr oder weniger von der Norm abweicht, ist die Wahrscheinlichkeit, ernsthafte Krankheiten zu entwickeln, hoch.
  1. Die sekretorische Funktion wird durch Pankreassaft repräsentiert, der organische Substanzen und Enzyme enthält.

Pankreas: eine Rolle im Körper

Ohne Pankreassaft ist der Verdauungsprozess unmöglich, da die Abwesenheit von Enzymen dazu führen wird, dass die eintretende Nahrung nicht gespalten werden kann. Unter dem Einfluss von Salzsäure beginnen Darm und Magen zusammenzubrechen.

Wenn die Bauchspeicheldrüse die Funktion nicht erfüllt, findet die Verdauung des Organs selbst statt. Es hat eine enge Beziehung mit der Schilddrüse, so dass die meisten Komplikationen sekretorisch sind, zum Beispiel Diabetes mellitus.

Pankreas-Dysfunktion mit Drüsenentzündung wird zur Pankreatitis - nicht minder gefährliche Krankheit, deren Behandlung auf medizinischer, chirurgischer und folkloristischer Behandlung beruht.

Eine sehr schlimme Krankheit, aber mein Freund riet mir zur Behandlung von Pankreatitis, zusätzlich zu dem, was der Arzt mir verschrieb, zu nehmen.

Die Rolle der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper, Symptome von Krankheiten, Behandlung

Pankreas und seine Funktionen

Die Bauchspeicheldrüse ist ein Organ in der Bauchhöhle. Es spielt eine wesentliche Rolle bei der Umwandlung von Nahrung, die wir in Treibstoff für die Körperzellen essen.
Die Bauchspeicheldrüse hat zwei Hauptfunktionen: exokrine Funktion, was hilft bei der Verdauung und endokrine Funktion, welches den Zuckergehalt im Blut reguliert. Exokrine Funktion der Bauchspeicheldrüse besteht in der Produktion von Enzymen (Enzyme), die in den Verdauungstrakt gelangen, Proteine, Fette und Kohlenhydrate zersetzen. Die Bauchspeicheldrüse befindet sich hinter dem Magen und ist von anderen Organen wie Dünndarm, Leber und Milz umgeben. Seine Abmessungen erreichen eine Länge von bis zu 17 cm und es hat die Form einer abgeflachten Birne. Der Kopf ist der breiteste Teil der Bauchspeicheldrüse, bis zu 5 cm groß, der sich in der Mitte des Abdomens befindet. Der mittlere Teil wird Pankreaskörper genannt und der dünne Teil wird Schwanz genannt und befindet sich auf der linken Seite.

Die Bauchspeicheldrüse ist von mehreren großen Blutgefäßen umgeben, wie der A. mesenterica superior, der V. mesenterica superior, der Pfortader und dem Truncus coeliacus. Sie versorgen die Bauchspeicheldrüse und andere Organe der Bauchhöhle mit Blut.

Exokrine Funktion der Bauchspeicheldrüse besteht aus exokrinen Drüsen, die für die Verdauung wichtige Enzyme produzieren. Wenn Nahrung in den Magen der Bauchspeicheldrüse gelangt, werden Enzymsäfte produziert, die schließlich den Hauptkanal der Drüse durch das Rohrleitungssystem erreichen. Ferner wird beim Verbinden der Leitung, kombiniert mit der Galle, eine Flüssigkeit gebildet, um Nahrung zu verdauen und weiter durch den Zwölffingerdarm, der sich am Anfang des Dünndarms befindet, zu passieren. In der Leber tritt die Galle in die Gallenblase ein und dringt von dort durch den Gallengang in den Magen ein. Pankreasflüssigkeit und Galle helfen dem Körper Fette, Kohlenhydrate und Proteine ​​zu verdauen. Teilweise im Magen verdaute Nahrung wird weiter in den Zwölffingerdarm vorgeschoben. Exokrine Pankreasfunktion produziert auch Enzyme, die Kohlenhydrate (Amylase) und Fette (Lipase) abbauen, sowie Natriumbikarbonat, das hilft, Magensäuren in Lebensmitteln zu neutralisieren.

Endokrine Funktion der Bauchspeicheldrüse produziert ein Hormon Insulin zusammen mit einer Vielzahl anderer Hormone. Insulin hilft, den Glukosespiegel im Blut des Körpers zu kontrollieren. Das Hormon Insulin produziert kleine Gruppen von Pankreaszellen, Langerhans-Inseln genannt, auch als "Inselzellen" bekannt.
Insulin wird produziert, wenn der Blutzuckerspiegel ansteigt und den Muskeln und anderen Geweben des Körpers ein Signal gibt, Glukose aus dem Blut zu absorbieren, um ihre Vitalfunktionen aufrechtzuerhalten. Insulin fördert auch die Absorption von Glukose in der Leber, wo es in Form von Glykogen zur Verwendung bei Stress oder körperlicher Anstrengung gespeichert wird. Wenn die Langerhans-Inseln zu wenig Insulin produzieren, steigt der Blutzuckerspiegel auf ein gefährliches Niveau an und kann zu Diabetes führen und erhöht auch das Risiko für andere Krankheiten. Die Aufrechterhaltung des richtigen Blutzuckerspiegels ist entscheidend für das Funktionieren der wichtigsten Organe, einschließlich des Gehirns, der Leber und der Nieren.

Anzeichen und Symptome einer Pankreaserkrankung

• schlechter Geschmack im Mund
• Schmerzen im Oberbauch, oft in der Umgebung
• Schwellung
• Appetitlosigkeit
• Erbrechen
• Übelkeit
• Durchfall

Symptome der Pankreaskrankheit können sich nach der Aufnahme von fettem Fleisch und Alkohol manifestieren

Arten von Bauchspeicheldrüsenerkrankungen und Krankheiten

Akute Pankreatitis

Akute Pankreatitis bezieht sich auf die plötzliche Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Die Krankheit tritt als Folge einer übermäßigen Anhäufung von Enzymen in der Bauchspeicheldrüse auf. Aufgrund der Enzyme, die sich in der Bauchhöhle angesammelt haben und nicht ihre Grenzen verlassen, entsteht ein Gefühl von Brennen und Reizung im Magen. Häufige Ursachen: Infektionen, übermäßiger Alkoholkonsum, Gallensteine, Verstopfung der Gallenwege. Andere Faktoren können auch Medikamente, körperliche Schäden an der Bauchspeicheldrüse, Mumps oder Bauchspeicheldrüsenkrebs umfassen.

Chronische Pankreatitis

Chronische Pankreatitis bezieht sich auf wiederholte Entzündungsepisoden. Chronische Entzündung zerstört einen Teil der Bauchspeicheldrüse und reduziert ihre Funktionsfähigkeit. Häufige Symptome sind Verdauungsstörungen und ein fettiger, übel riechender Stuhl. Alkoholiker haben ein erhöhtes Risiko, eine chronische Pankreatitis zu entwickeln.

Krebs der Bauchspeicheldrüse

Krebs der Bauchspeicheldrüse infiziert die Zellen des Kanals und breitet sich in den Körper der Bauchspeicheldrüse aus. Die Blutgefäße und Nerven, die neben der Bauchspeicheldrüse sind, können auch an der Ausbreitung von Krebszellen teilnehmen. Die Risikofaktoren umfassen Rauchen, chronische Pankreatitis und älteres Alter (über 65 Jahre). Unbehandelt kann sich das Pankreaskarzinom auf alle Organe der Bauchhöhle sowie auf andere Teile des Körpers ausbreiten.

Diabetes

Diabetes tritt entweder auf, wenn die Bauchspeicheldrüse aufhört, Insulin zu produzieren, oder der Körper nicht in der Lage ist, das von ihm gesicherte Insulin zu verwenden. In beiden Fällen wird Glukose, Brennstoff für den Körper, nicht von Zellen absorbiert und sammelt sich im Blut an. Die Anwesenheit von Insulin ist für die normale Absorption von Glukose durch Zellen notwendig.
Es gibt zwei Arten von Diabetes.
Diabetes Typ 1 wird insulinabhängig genannt, Der Diabetiker sollte sich täglich Insulin vorstellen, um eine Zuckermenge im Blut zu überwachen.

Diabetes mellitus Typ 2 ermöglicht es dem Körper, sein eigenes Insulin zu produzieren, aber die Zellen reagieren nicht richtig darauf. Diese Form von Diabetes, verbunden mit Fettleibigkeit und in einigen Fällen, Schwangerschaft. Komplikationen des hohen Blutzuckerspiegels können zu Nierenschäden, Augenschäden, Nervenschäden und einem erhöhten Risiko für einen Schlaganfall oder Herzinfarkt führen.

Erschöpfung und Zerstörung der Bauchspeicheldrüse

Aufgrund einer falschen Ernährung können Probleme mit der Bauchspeicheldrüse auftreten. Die Verwendung einer großen Anzahl von Süßigkeiten, Keksen, Gebäck, Nudeln und Brot kann einen Überschuss an Zucker im Körper verursachen. Die Auflösung von Zucker erfolgt mit einer so hohen Geschwindigkeit, dass ein Ungleichgewicht von Glukose im Blut entsteht, was zu Diabetes führen kann. Ein starker Anstieg des Blutzuckerspiegels bei Diabetes verschlechtert die Funktion der Bauchspeicheldrüse und führt letztlich zu dessen Erschöpfung, die eine richtige Ernährung verhindern kann.
Da die Hauptarbeit der Bauchspeicheldrüse darin besteht, den Blutzuckerspiegel zu regulieren, ist sie bei Diabetikern am meisten erschöpft. Nachdem die Pankreas ihre Ressourcen für die Produktion von Insulinhormon für den Abbau von Zucker ausgeschöpft hat, hört sie auf, die Verteilung von Glukose im Körper zu kontrollieren.
Eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse passiert, wenn seine Größe über dem Durchschnitt liegt, kann dies aber auch durch andere Gründe verursacht werden. Wie andere Organe des Körpers kann eine Reihe von Krankheiten in der Bauchspeicheldrüse, wie Pankreatitis, akute Pankreatitis, chronische Pankreatitis, Pseudozysten, Zystadenom, Abszess, Bauchspeicheldrüsenkrebs entwickeln. Diese Krankheiten können die Ursache für eine Zunahme der Bauchspeicheldrüse und den Grund für die Hilfe von einem Arzt sein.
Darüber hinaus verursachen Tumore, Diabetes und Enzymdefizite auch eine Zunahme der Bauchspeicheldrüse. Symptome einer vergrößerten Bauchspeicheldrüse sind Übelkeit und Erbrechen, Durchfall, Gewichtsverlust, Fieber, schneller Puls, Schmerzen im Oberbauch. Manchmal, mit einem Anstieg der Bauchspeicheldrüse, gibt es überhaupt keine Symptome, was die Diagnose der Krankheit erschwert.

Bauchspeicheldrüsenprobleme und -störungen bei Kindern und Kleinkindern

Verdauungsenzyme der Bauchspeicheldrüse. In den meisten Fällen werden Verdauungsprobleme durch eine unzureichende Pankreasenzyme verursacht, was bedeutet, dass es nicht genügend Verdauungsenzyme produziert oder auf dem Weg zum Magen blockiert ist. Wenn einem neugeborenen Kind diese Enzyme fehlen, dann gibt es Übergewicht und einen unangenehmen Geruch des Stuhls. Aber es kommt auch vor, dass das Kind aufwächst und das Problem von alleine geht.
Kinder in der Adoleszenz können Pankreas-Erkrankungen erwerben, eine der häufigsten Ursachen für diese Probleme ist Pankreas-zystische Fibrose. Symptome der Mukoviszidose sind Malabsorption, Gewichtsverlust, chronischer Durchfall, Anämie bei Kindern. Probleme in der Bauchspeicheldrüse des Kindes beginnen mit Problemen mit Verdauungsenzymen. Obwohl Pankreasprobleme bei Kindern selten sind, aber aufgrund einer Verletzung der Absorption von Nährstoffen, kann das Wachstum verzögert werden, und die richtige Entwicklung ist gestört.

Hilfe bei der Behandlung von Bauchspeicheldrüsenerkrankungen

Die Behandlung von Pankreaserkrankungen hängt von der Ursache der Erkrankung ab. Wenn die Krankheit unter dem Einfluss externer negativer Faktoren wie Alkohol und Rauchen aufgetreten ist, kann die Ablehnung schlechter Gewohnheiten die medizinische Behandlung ersetzen.
Zur Behandlung bestimmter Pankreaserkrankungen sind Operation, Strahlentherapie, Chemotherapie und kontinuierliche Einnahme von Medikamenten wie Insulin notwendig.

Tipps zur Erhaltung einer gesunden Bauchspeicheldrüse

Eine Änderung der Ernährung ist eine der nützlichsten Möglichkeiten, um das normale Funktionieren der Bauchspeicheldrüse zu erhalten. Produkte wie Fisch mit hohem Omega-3-Fettsäuren, Nüsse, Gemüse, Bohnen und Früchte können helfen, vor Erkrankungen und Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse zu schützen. Essen rohes und unverarbeitetes Obst und Gemüse kann auch hilfreich sein bei der Aufrechterhaltung einer gesunden Bauchspeicheldrüse. Es ist auch wichtig, den Verzehr von Fleisch zu begrenzen und Produkte mit einem niedrigen Fettgehalt zu wählen.
Wir wünschen gute Gesundheit!

Funktionen der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper

Funktionen der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper sind vielfältig. Wenn dieses Organ gesund ist und mit voller Kraft arbeitet, stehen alle anderen strukturellen Teile unter seinem Schutz. Wenn es pathologische Prozesse in der Bauchspeicheldrüse gibt, leidet der gesamte Körper.

Die Rolle der Bauchspeicheldrüse bei der Verdauung

Was macht die Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper? Es ist logischer, mit der einfachsten und offensichtlichsten Funktion zu beginnen - verdauungsfördernd, es ist ziemlich schwierig, kurz zu antworten. Welche Funktion hat die Bauchspeicheldrüse im Verdauungssystem?

Es produziert Enzyme, die an der Spaltung der Hauptbestandteile der Nahrung beteiligt sind - Kohlenhydrate, Fette und Proteine. Die äußere Sekretionsfunktion der Bauchspeicheldrüse manifestiert sich in der Produktion von Pankreassaft, der über den speziellen Kanal in den Zwölffingerdarm ausgeschieden wird. Hier teilt sein Saft in Kombination mit Lebergel die Nahrung in einen Zustand auf, in dem die Fragmente durch den Darm gelangen.

Die Bauchspeicheldrüse reagiert und für die Entwicklung der folgenden Enzyme:

  • Lipase - mahlt große Konglomerate von Fetten;
  • Laktase, Amylase, Invertase und Maltase bauen Kohlenhydrate ab;
  • Trypsin - ein Enzym, das nur Proteine ​​spaltet.

Alle diese Enzyme werden von der Drüse unmittelbar nach dem Eintreten der Nahrung in den Magen produziert. Dieser Prozess dauert 7-12 Stunden.

Die Produktion von Enzymen hängt von der Zusammensetzung des Lebensmittels ab. Wenn Protein im Lebensmittelklumpen vorherrscht, beginnt die Drüse stark zu trypsinieren. Eine große Menge an Fett trägt zur Produktion von Lipase bei. Ebenso wird die Produktion von Enzymen, die Kohlenhydrate zerstören, stimuliert.

Das Wesen der exokrinen Funktion dieser Drüse besteht darin, dass die Freisetzung von Pankreassaft und Enzymen vollständig der Quantität und Qualität der konsumierten Nahrung entspricht. Dank dieser Funktion wird nicht nur Nahrung verdaut, sondern auch der Schutz der Drüse selbst gebildet. Mit einer ausgewogenen Verteilung aller von der Drüse synthetisierten Verdauungssubstanzen ist dieses Organ zuverlässig vor einer möglichen Selbstzerstörung geschützt. Wenn der Pankreassaft in dem Volumen freigesetzt wird, das der Menge der verbrauchten Nahrung entspricht, wird alles im Zwölffingerdarm verwendet, ohne eine zerstörende Wirkung auf die Drüse auszuüben.

Endokrine Funktion

Seine intrasekretorische Rolle des Eisens spielt sich durch die Produktion einer Anzahl von Hormonen aus, die nicht in das Verdauungssystem, sondern ins Blut abgegeben werden und den Zustand des gesamten Organismus beeinflussen.

Was produziert die Bauchspeicheldrüse, die endokrine Funktion durchführen? Produziert Hormone in den speziellen Strukturen des Körpers, die die Langerhans-Inseln genannt werden. Sie bestehen aus Zellen, die auf die Produktion bestimmter Hormone spezialisiert sind. Dies sind die folgenden fünf Arten von Zellen:

  • Alpha-Zellen produzieren Glucagon;
  • Betazellen produzieren Insulin;
  • Delta-Zellen sind auf Somatostatin spezialisiert;
  • D1-Zellen versorgen den Körper mit vasoaktiven intestinalen Polypeptiden;
  • PP-Zellen produzieren ein pankreatisches Polypeptid.

Das berühmteste Hormon ist Insulin. Es reguliert die Menge an Glukose im Blut.

Mit der Zerstörung von Betazellen bildet sich ein Insulinmangel, der den Beginn der Entwicklung von Diabetes mellitus darstellt.

Die endokrine oder endokrine Funktion der Drüse manifestiert sich im humoralen Management des Organismus. Dies ist die früheste evolutionäre Verwaltungsmethode. Die Bauchspeicheldrüse steuert die Menge an ins Blut gelangendem Insulin und Somatostatin, was zu einem hormonellen Gleichgewicht und einem normalen Körperzustand führt.

Die Beziehung von Funktionen mit der Struktur und dem Ort der Drüse

Die Bauchspeicheldrüse ist ein paradoxes Phänomen, das mehrere Funktionen miteinander verbindet, die keine logische Verbindung zueinander haben. Dieses Paradox ist eine Folge der Evolution von Funktionen und Organen.

Bei einigen Wirbeltieren sind die Verdauungs- und endokrinen Funktionen in verschiedenen Organen getrennt und konzentriert. Beim Menschen und bei den meisten Wirbeltieren wurden verschiedene Strukturen in einem Organ konzentriert.

Trotz der Tatsache, dass die Rolle der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper vielfältig ist, ist die Grundfunktion immer noch verdauungsfördernd.

In jedem Lebenserhaltungssystem sind alle Organe so angeordnet, dass sie ihre eigenen Funktionen so schnell und effizient wie möglich ausführen können. Insbesondere das Prinzip der rationalen Platzierung von Organen ist für das Verdauungssystem relevant. Die Ausführung der digestiven Funktionen seitens der Bauchspeiseldrüse ist nur beim schnellen Eintritt pankreatitscheskogo des Saftes im Zwölffingerdarm möglich. Galle aus der Leber sollte auch schnell hierher kommen.

Die Bauchspeicheldrüse befindet sich in einer Schleife aus Magen und Zwölffingerdarm. Auf der rechten Seite des Magens ist die Leber. Da diese beiden Organe in einiger Entfernung voneinander senkrecht sind, berühren sie die Gänge, durch die Galle und Pankreassaft in den Zwölffingerdarm eintreten.

Die Struktur und Funktionen der Bauchspeicheldrüse sind mit der Notwendigkeit verbunden, die Verdauungsfunktion zu gewährleisten. Aus diesem Grund sollte der größte Teil der Drüse - der Kopf sollte in unmittelbarer Nähe des Zwölffingerdarms sein.

Die Lage aller anderen Strukturen der Drüse, die nicht an der Verdauung arbeiten, ist an ihren Kopf gebunden.

Eisen ist eine mechanische Vereinigung in einem Organ mit verschiedenen Strukturen und Funktionen. Wenn man die Frage beantwortet, warum die Bauchspeicheldrüse benötigt wird, dann wird eine sehr lange Antwort erhalten, die auf eine Phrase reduziert werden kann - für die sekretorische Verwaltung des gesamten Organismus.

Pathologien der Bauchspeicheldrüse

Alle Krankheiten dieses Körpers sind mit einer Verletzung einer Funktion verbunden. Die häufigsten Erkrankungen sind Pankreatitis und Diabetes. Im ersten Fall entwickelt sich in der Drüse ein Entzündungsprozess, der seine Verdauungsfunktionen beeinflusst. In der zweiten - die Entwicklung von Insulin, die zu einem Abbau des Stoffwechsels im ganzen Körper führt.

Der Ursprung beider Pathologien ist nicht vollständig geklärt, aber Menschen, die Alkohol und Nikotin missbrauchen, sind gewöhnlich akut an Pankreatitis erkrankt. Entzündliche Prozesse können sich vor dem Hintergrund von schwerer Belastung und Intoxikation entwickeln. Beide Faktoren stimulieren die Überfunktion der Drüse, wodurch ihr Gewebe durch überschüssigen Pankreassaft zerstört wird. Stimulieren Sie diesen Prozess und die Lebererkrankung.

Das Paradoxe ist, dass bei Menschen mit Diabetes Eisen in allen Indikatoren gesund sein kann. Es ist nur so, dass seine Beta-Zellen aus irgendeinem Grund aufhören, mit voller Kapazität zu arbeiten. Die Abwesenheit von Ursache-Wirkungs-Beziehungen zwischen Pankreatitis und Diabetes beweist einmal mehr die evolutionäre Unabhängigkeit der Entwicklung von verschiedenen Strukturen eines Organs.

Pankreatitis ist eine ernste und gefährliche Krankheit. Es kann jedoch durch verschiedene Verfahren, einschließlich chirurgischer und medikamentöser, geheilt werden. Eine unabhängige Methode zur Bekämpfung der Pankreatitis ist eine Diät, die während des gesamten Lebens eingehalten werden muss. Die therapeutische Bedeutung der Diät besteht darin, den Verdauungsprozess zu erleichtern sowie die Stimulation der Drüsenüberfunktion zu verhindern.

Mit Diabetes müssen die Menschen ständig leben. Da die Bauchspeicheldrüse durch die Synthese der richtigen Insulinmenge nicht mehr in der Lage ist, die Aktivität des Körpers zu regulieren, wird diese Funktion von einer Person übernommen.

Das wichtigste Anliegen eines Diabetikers ist die ständige Überwachung der Insulin- und Glukosemenge im Blut.

Zu selteneren Krankheiten gehören: Mukoviszidose, Zyste und Bauchspeicheldrüsenkrebs. Zystische Fibrose wird als systemische Erbkrankheit klassifiziert. Es ist durch eine Verletzung der Funktionen vieler Organe gekennzeichnet. In diesem Fall wird diffuse Fibrose in der Bauchspeicheldrüse gebildet.

Die Bauchspeicheldrüse ist von großer Bedeutung für das normale Funktionieren des gesamten Organismus. Das Entstehen jeglicher Pathologie in diesem Organ ist immer sehr ernst und erfordert eine konstante Behandlung oder einen chirurgischen Eingriff. Die Funktionen im Körper, die das System ausführt, gehören zu den wichtigsten.

Was ist die Bauchspeicheldrüse, wo ist es, wie tut es weh?

Was ist die Bauchspeicheldrüse?

Die Bauchspeicheldrüse ist ein wichtiges Organ des Verdauungssystems mit einer gemischten Funktion: extern (exokrin) und intern (endokrin). Die Funktion der externen Sekretion besteht in der Isolierung von Pankreassaft, der Verdauungsenzyme enthält, die für die vollständige Verdauung von Nahrung notwendig sind. Die endokrine Funktion besteht in der Entwicklung von geeigneten Hormonen und der Regulierung von Stoffwechselprozessen: Kohlenhydrat, Fett und Protein.

Was macht die Bauchspeicheldrüse?

Exokrine Funktion

Die Bauchspeicheldrüse produziert täglich 500-1000 ml Pankreassaft, bestehend aus Enzymen, Salzen und Wasser. Enzyme, die von der Bauchspeicheldrüse produziert werden, werden als "Proenzyme" bezeichnet und werden von ihnen in einer inaktiven Form produziert. Wenn ein Nahrungsklumpen in den Zwölffingerdarm eintritt, werden Hormone freigesetzt, durch die eine Kette von chemischen Reaktionen ausgelöst wird, die die Enzyme des Pankreassaftes aktivieren. Der stärkste Stimulator der Pankreassekretion - Salzsäure des Magensaftes, die, wenn sie in den Dünndarm gelangt Auswahl aktiviert Darmschleimhaut Sekretin Pankreozymin und auf die Produktion von Pankreasenzymen wiederum wirkt.

Diese Enzyme umfassen:

Amylase, die Kohlenhydrate abbaut;

Trypsin und Chymotrypsin, die am Prozess der Proteinverdauung beteiligt sind und im Magen beginnen;

Lipase, verantwortlich für die Spaltung von Fetten, die bereits Galle aus der Gallenblase ausgesetzt waren.

Außerdem enthält der Pankreassaft Spurenelemente in Form von sauren Salzen, die für seine alkalische Reaktion sorgen. Dies ist notwendig, um den sauren Nahrungsbestandteil aus dem Magen zu neutralisieren und geeignete Bedingungen für die Verdauung von Kohlenhydraten zu schaffen.

Die Sekretion von Pankreassaft und wird durch neurale Mechanismen reguliert mit der Nahrungsaufnahme verbunden ist, dh. E. Eine Nahrungszusammensetzung variiert stimuliert die Produktion von verschiedenen Volumen und Inhalt des Saft Fermente. Es reichert sich in den Interlobularkanälen an, die in den Hauptausscheidungsgang gegossen werden, der in den Zwölffingerdarm fließt.

Endokrine Funktion

Die innere Sekretionsfunktion der Drüse besteht in der Freisetzung von Insulin- und Glucagonhormonen ins Blut. Sie werden von Gruppen von Zellen produziert, die zwischen den Läppchen sitzen und keine Ausführungsgänge haben - die sogenannten Langerhans'schen Inseln, die sich in bedeutendem Maße im Schwanz der Drüse befinden. Die Langerhans-Inseln bestehen hauptsächlich aus Alpha-Zellen und Beta-Zellen. Ihre Zahl bei gesunden Menschen erreicht 1-2 Millionen.

Insulin wird von Betazellen produziert und ist verantwortlich für die Regulierung des Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsels. Unter seinem Einfluss kommt Glukose aus dem Blut in die Gewebe und Zellen des Körpers und senkt dadurch den Blutzuckerspiegel. Beta-Zellen machen 60-80% der Langerhans-Inseln aus.

Glucagon wird von Alpha-Zellen produziert und ist ein Insulin-Antagonist, dh es erhöht den Glukosespiegel im Blut. Alpha-Zellen sind auch an der Entwicklung einer Substanz namens Lipocain beteiligt, die eine Fettleberdegeneration verhindert. Ihr Anteil in den Langerhans-Inseln beträgt etwa 20%.

Die Langerhans-Inseln enthalten eine kleine Anzahl von anderen Zellen, zum Beispiel Deltazellen (1%), Hormon-sekretierendes Ghrelin, verantwortlich für den Appetit und stimulierend auf die Nahrungsaufnahme. PP-Zellen (5%) produzieren ein pankreatisches Polypeptid, das aus 36 Aminosäuren besteht und die Sekretion der Bauchspeicheldrüse unterdrückt.

Die Zerstörung von Betazellen führt zu einer Hemmung der Insulinproduktion, die die Entwicklung von Diabetes mellitus auslösen kann. Symptome dafür sind konstanter Durst, juckende Haut, vermehrte Harnabscheidung.

Die Bauchspeicheldrüse steht in engem Zusammenhang mit anderen Organen des Verdauungstraktes. Jede Beschädigung oder Fehlfunktion der Aktivität beeinträchtigt den gesamten Verdauungsprozess.

Wo ist die Bauchspeicheldrüse beim Menschen?

Die Bauchspeicheldrüse befindet sich in der Bauchhöhle hinter dem Magen, nahe bei ihr und dem Zwölffingerdarm, in Höhe der oberen (ersten-zweiten) Lendenwirbel. In Projektion auf die Bauchdecke ist es 5-10 cm über dem Bauchnabel. Die Bauchspeicheldrüse hat eine alveolar-tubuläre Struktur und besteht aus drei Teilen: Kopf, Körper und Schwanz.

Der Pankreaskopf befindet sich in der Duodenalknie, so dass der Darm in Form eines Hufeisens bedeckt ist. Es ist vom Körper der Drüse durch eine Furche getrennt, entlang der die Pfortader verläuft. Die Blutversorgung der Bauchspeicheldrüse erfolgt durch die Pankreas-Duodenal-Arterien, der Blutabfluss erfolgt durch die Pfortader.

Im Körper der Bauchspeicheldrüse werden die Vorder-, Rücken- und Bodenfläche unterschieden. Außerdem werden die oberen, vorderen und unteren Kanten hervorgehoben. Die vordere Oberfläche grenzt an die Rückwand des Magens an, etwas unterhalb. Die hintere Oberfläche grenzt an die Wirbelsäule und die Bauchaorta an. Die Gefäße der Milz gehen hindurch. Die untere Oberfläche liegt unterhalb der Wurzel des Colon transversum. Die Drüse der Drüse ist konisch, nach oben und nach links gerichtet und erreicht die Milz-Tore.

Die Bauchspeicheldrüse besteht aus 2 Arten von Gewebe, die verschiedene Funktionen (endokrine und exokrine) durchführen. Sein Hauptgewebe sind kleine Läppchen - Acini, die durch Bindegewebszwischenlagen voneinander getrennt sind. Jedes Läppchen hat seinen eigenen Ausführungsgang. Kleine Ausführungsgänge sind miteinander verbunden und verschmelzen zu einem gemeinsamen Ausführungsgang, der sich über die gesamte Länge der Drüse vom Schwanz bis zum Kopf erstreckt. Am rechten Rand des Kopfes öffnet sich der Gang in den Zwölffingerdarm und verbindet sich mit dem Ductus choledochus. Somit tritt das Pankreasgeheimnis in den Zwölffingerdarm ein.

Zwischen den Segmenten befinden sich Gruppen von Zellen (Langerhans-Inseln), die keine Ausführungsgänge haben, aber mit einem Netzwerk von Blutgefäßen versehen sind und Insulin und Glucagon direkt ins Blut abgeben. Der Durchmesser beträgt jeweils 100-300 μm.

Die Größe der Bauchspeicheldrüse

Die Bauchspeicheldrüse steht nach ihrer Größe an zweiter Stelle nach der Leber unter den Enzymen produzierenden Organen. Ihre Formation beginnt bereits in der fünften Schwangerschaftswoche. Bei einem neugeborenen Kind hat Eisen eine Länge von bis zu 5 cm, ein Jahr alt hat 7 cm und im Alter von 10 Jahren ist es 15 cm lang. Die endgültige Größe wird im Alter von 16 Jahren erreicht.

Der Pankreaskopf ist der breiteste Teil davon, seine Breite beträgt bis zu 5 cm und mehr, die Dicke variiert von 1,5 bis 3 cm. Der Körper der Drüse ist der längste Teil, seine Breite beträgt durchschnittlich 1,75-2,5 cm. Die Länge des Schwanzes beträgt bis zu 3,5 cm, die Breite beträgt ca. 1,5 cm.

Aufgrund der tiefen Lage ist die Diagnose von Pathologien der Bauchspeicheldrüse sehr schwierig. Daher ist ein wichtiger Moment der Diagnose die Ultraschalluntersuchung, die es ermöglicht, die Form und Größe der Drüse zu bestimmen, auf deren Grundlage man geeignete Schlüsse über ihren Zustand ziehen kann.

Alle Dimensionen des Organs, sowie mögliche Ursachen ihrer Veränderungen, sind im Protokoll des Ultraschalls detailliert aufgezeichnet. In unverändertem Zustand hat das Eisen eine einheitliche Struktur. Geringe Abweichungen von der normalen Größe von Kopf, Körper und Schwanz sind nur zulässig, wenn der biochemische Bluttest gut ist.

Die Größe der Bauchspeicheldrüse ist normal

Die Länge der Drüse einer erwachsenen Person beträgt 15 bis 22 cm, ihr Gewicht beträgt etwa 70-80 Gramm. Die Dicke des Kopfes sollte 3 cm nicht überschreiten, andere Daten zeigen eine Pathologie an.

Funktionen der Verdauungsenzyme der Bauchspeicheldrüse

Die externe sekretorische Funktion besteht in der Entwicklung der folgenden Enzyme, aus denen der Pankreassaft besteht: Trypsin, Lipase und Amylase:

Trypsin spaltet Peptide und Proteine. Anfänglich wird es die von der Bauchspeicheldrüse in einem inaktiven Trypsinogen hergestellt, die mit Enterokinase (Enteropeptidase) aktiviert wird, - ein Enzym, das durch die Darmschleimhaut sezerniert. Die Bauchspeicheldrüse ist das einzige Organ im Körper, das Trypsin produziert, daher ist die Bestimmung seines Spiegels bei der Erforschung der Bauchspeicheldrüse wichtiger als die Analyse anderer Enzyme. Die Bestimmung der Trypsinaktivität ist ein wichtiger Punkt bei der Diagnose einer akuten Pankreatitis und zeigt ihre Pathogenese.

Lipase ist ein wasserlösliches Enzym, das Triglyceride (neutrale Fette) verdaut und auflöst. Es wird in Form einer inaktiven Prolipase produziert und gelangt dann unter dem Einfluss anderer Enzyme und Gallensäuren in eine aktive Form. Lipase spaltet neutrale Fette für höhere Fettsäuren und Glycerin. Dieses Enzym ist auch an dem Energiestoffwechsel beteiligt, wobei es die Abgabe mehrfach ungesättigter Fettsäuren an das Gewebe und die Assimilation einiger fettlöslicher Vitamine bereitstellt. Neben der Bauchspeicheldrüse wird Lipase von der Leber, dem Darm und der Lunge produziert, und jede Art von Lipase ist ein Katalysator für die Spaltung einer bestimmten Gruppe von Fetten. Bei einer Unterfunktion des Pankreas nimmt die Lipaseaktivität zunächst ab. Das erste Anzeichen dafür ist der fettige Hocker von grau-gelber Farbe.

Amylase (Alpha-Amylase) ist notwendig für die Verarbeitung von Kohlenhydraten, die in den Körper gelangen. Es wird von der Bauchspeicheldrüse und (in geringerem Maße) von den Speicheldrüsen abgesondert. Veränderungen im Gehalt dieses Enzyms im Blut sind charakteristisch für viele Krankheiten (Diabetes, Hepatitis etc.), aber dies deutet primär auf akute oder chronische Pankreatitis hin.

Im Gegensatz zu anderen am Verdauungsprozess beteiligten Substanzen werden Pankreasenzyme nur während der Mahlzeiten freigesetzt - ihre aktive Freisetzung beginnt 2-3 Minuten nach der Nahrungsaufnahme in den Magen und dauert 12-14 Stunden. Enzyme können ihre Funktionen nur dann ausüben, wenn die Gallenblase genügend Gallenflüssigkeit produziert. Die Galle aktiviert die Enzyme und bricht die Lipide in kleinere Tröpfchen, dh bereitet sie auf die Spaltung vor. Enzyme der Bauchspeicheldrüse werden in einer inaktiven Form produziert und nur unter der Wirkung von Enterokinase im Lumen des Zwölffingerdarms aktiviert.

Symptome eines Mangels an Pankreasenzymen

Störungen der Sekretion, deren Verminderung und Mangel an Pankreasenzymen bei einem Erwachsenen sind in der Regel eine Folge der chronischen Pankreatitis - Entzündung dieses Organs, die mit der allmählichen Degeneration des Drüsengewebes in das Bindegewebe einhergeht.

An erster Stelle unter den Ursachen der Pankreatitis, ist es notwendig, Alkoholmissbrauch, kann unter anderen Ursachen falsch identifiziert werden, schlechte Ernährung, Begleiterkrankung (Cholelithiasis), Infektionen, Verletzungen, die Einnahme bestimmter Medikamente.

Der Mangel an Trypsin, Lipase und Amylase verursacht schwere Verdauungsstörungen.

Häufige Symptome von Problemen mit der Bauchspeicheldrüse:

Schmerzen im oberen linken Teil des Abdomens unter den Rippen, die oft nach dem Essen auftreten, aber nicht mit dem Essen assoziiert werden können;

Abnahme oder totaler Appetitverlust;

Rumpeln im Bauch, Flatulenz;

Änderungen in Farbe und Konsistenz des Stuhls.

Die Schwere dieser Symptome hängt vom Grad der Läsion der Drüse ab. Infolge schlechter Verdauung fehlen dem Körper Nährstoffe und Stoffwechselstörungen können zu Osteochondrose, Osteoarthrose, Arteriosklerose der Gefäße führen.

Der Lipase-Mangel ist durch Steatorrhoe (übermäßige Fettfreisetzung bei Kälbern) gekennzeichnet, der Stuhl kann gelb oder orange sein, manchmal gibt es eine Freisetzung von flüssigem Fett ohne Kot; Stuhl ist flüssig, ölig.

Bei Mangel beobachtet Amylase Unverträglichkeit gegenüber Produkten, die reich an Kohlenhydraten und häufige, lose, wässrig volumetrischen Stuhl aufgrund eines Überschusses von Stärke, Malabsorption (Malabsorption von Nährstoffen in den Dünndarm, begleitet von Durchfall, Vitaminmangel, reduzierte Körpergewicht), ein hoher Gehalt an pathogenen Mikroflora in Eingeweide.

Trypsin-Mangel ist in mittelschweren oder schweren Machern (höheren Gehalt an Stickstoff in Kot und unverdaute Muskelfasern, dh. E. Protein) ausgedrückt, matschig Hocker, kann fetid Anämie entwickeln.

Da der Prozess der Spaltung komplexer Lebensmittelmoleküle gestört ist und vom Körper nicht vollständig aufgenommen wird, können selbst bei erhöhter Ernährung Gewichtsverlust, Beriberi, trockene Haut, brüchige Nägel und Haare festgestellt werden. Wenn schlecht verarbeitete Nahrung aus dem Dünndarm in den Dickdarm gelangt, kommt es zu Flutulenium (erhöhte Gasbildung und Abgase), rascher Defäkation.

Bei reduzierter Sekretion von Enzymen wird Pankreas als Ersatztherapie verschrieben, aber Enzyme pflanzlichen Ursprungs können den Mangel an äußerer Sekretion nicht vollständig ausgleichen.

Wenn der Abfluss von Enzymen im Darm gestört ist, kann dies zu Reizungen der Drüsengewebe und deren Ödemen und in der Folgezeit zu Zerstörung und Nekrose führen.

Mit der Niederlage der Langerhansschen Inseln wird die Produktion von Insulin unterdrückt und es werden klinische Symptome von Typ-1-Diabetes mellitus beobachtet, deren Schwere von der Anzahl der erhaltenen und voll funktionsfähigen Betazellen abhängt. Ein Mangel an Glucagonsekretion wird nicht so stark gefühlt, da es andere Hormone gibt, die eine ähnliche Wirkung haben: zum Beispiel Steroidhormone, die von den Nebennieren produziert werden und die Glukosespiegel im Blut erhöhen.

Wie schmerzt die Bauchspeicheldrüse?

Die häufigsten Pathologien der Bauchspeicheldrüse sind Pankreatitis (akut oder chronisch), Steine ​​in den Ausführungsgängen, Adenokarzinom der Bauchspeicheldrüse, Diabetes, Nekrose.

Bei Entzündung (Pankreatitis) und Schädigung der Bauchspeicheldrüse werden folgende Symptome festgestellt:

Schmerzen in der linken Seite unter den Rippen;

Gelbsucht der Haut- und Augenproteine;

In einigen Fällen - ein Schockzustand.

Bei akuter Pankreatitis ist der Schmerz schwer, akut, beginnt plötzlich, kann schindelartig sein, dh die gesamte linke Seite bedecken und hinter den Rücken gehen. Der Schmerz wird nicht durch Spasmolytika, Abnahme der Sitzposition oder nach vorne gekippt. In einigen Fällen kann die Bauchspeicheldrüse physisch gefühlt werden: Es gibt ein Gefühl des Berstens von innen, Druck auf den Rippenbereich, der normales Atmen verhindert.

Je stärker der Schmerz, desto stärker der Würgereflex. Manchmal beginnt das Erbrechen früher als der Schmerz: es tritt gewöhnlich am Morgen oder während einer Mahlzeit als Folge eines Magenkrampfes auf. Erbrechen hat einen bitteren oder sauren Geschmack, nachdem es eine vorübergehende Erleichterung kommt. Es kann sowohl periodisch als auch systematisch sein. Im Falle eines akuten Pankreatitisanfalls ist es notwendig, einen Arzt und eine Behandlung im Krankenhaus zu konsultieren, da diese Krankheit nicht von alleine geht. Bei fortgesetztem Erbrechen wird der Magen mit einer Sonde gereinigt und spezielle Enzyme werden eingeführt, um die übermäßige Aggressivität des Magens und der Bauchspeicheldrüse zu beruhigen.

Die Symptome der Pankreatitis ähneln manchmal den Anzeichen einer Osteochondrose der Lendenwirbelsäule, einem Anfall von Pyelonephritis oder Gürtelrose. Differentiate Pankreatitis kann wie folgt sein: mit Osteochondrose schmerzhafte Palpation der Wirbel; Bei Herpes zoster (Herpesvirus) erscheint ein Hautausschlag auf der Haut; bei akuter Pyelonephritis steigt der Schmerz mit einem Klopfen auf den Rücken in der Projektion der Nieren, und im Harn erscheint dann Blut. Alle diese Zeichen fehlen bei Pankreatitis.

Bei chronischer Pankreatitis sind die Schmerzen weniger ausgeprägt, Exazerbationen treten meist nach einer Diätüberschreitung (Verzehr großer Mengen fetthaltiger Nahrung) und Alkoholmissbrauch auf. Bis heute ist nicht genau bekannt, wie Alkohol die Bauchspeicheldrüse beeinflusst: Entweder behindert sie den Abfluss von Pankreassaft oder verändert ihre chemische Zusammensetzung und provoziert dadurch einen Entzündungsprozess. Eine andere Ursache kann eine Verstopfung der Ausscheidungsströme der Drüse durch Gallensteine ​​sein. Bei der chronischen Pankreatitis erhöht sich das Risiko für die Entwicklung des onkologischen Prozesses in der Bauchspeicheldrüse: Ein krebsartiger Tumor tritt in 4 von 100 Fällen bei Patienten mit Pankreatitis auf.

Bei einem ständigen Schmerzsyndrom kann es ein Gefühl der Sucht geben, und eine Person wird nicht so viel Schmerz fühlen. Dies ist gefährlich, weil Sie die Entwicklung von Nekrose oder schweren Komplikationen überspringen können. Der menschliche Körper hat eine gewisse Sicherheitsmarge und Widerstand für eine lange Zeit und kann automatisch die Stoffwechselprozesse selbst bei Vorhandensein bestimmter Störungen regulieren, aber wenn Erschöpfung der internen Ressourcen des Prozesses der Nekrose von Pankreasgewebe kann sehr schnell sein und irreversibel sein.

Wie behandelt man die Bauchspeicheldrüse?

Diagnose

Bei Verdacht auf eine Bauchspeicheldrüse verhört und untersucht der Arzt den Patienten unter Beachtung der Haut- und Schleimhautfarbe. Manchmal kann der Schmerz unterschiedliche Lokalisation haben, abhängig davon, welcher Teil der Drüse geschädigt ist. Wenn es über dem Nabel im rechten Hypochondrium schmerzt, dann ist der Kopf der Drüse am pathologischen Prozess beteiligt, wenn in der linken - der Schwanz. Ein vager, prickelnder Schmerz im Oberbauch deutet auf eine Läsion der gesamten Drüse hin. Unterscheiden Sie die Probleme mit der Bauchspeicheldrüse und dem Colon transversum wie folgt: Der Arzt palpiert den schmerzhaften Bereich zuerst in Rückenlage und dann auf der linken Seite. Wenn die Bauchspeicheldrüse betroffen ist, wird der Schmerz in der Position auf der Seite weniger schwerwiegend sein, wobei Probleme mit dem Colon transversum gleich bleiben.

Aus Labortests wird die Bestimmung der Spiegel von Amylase, Lipase und Trypsin im Blutserum zugeordnet. Bei der allgemeinen oder allgemeinen Analyse des Blutes wird die Erhöhung des Standes lejkozitow beobachtet. Zusätzlich kann die Aktivität der Leberenzyme ALT und alkalische Phosphatase sowie Bilirubin untersucht werden, deren Zunahme ein Zeichen für einen durch Gallensteine ​​hervorgerufenen Pankreatitisanfall sein kann. Urin wird auch auf Amylase mit PABA (PABA) Test, eine Studie von Fäkalien auf das Vorhandensein von Chymotrypsin, Trypsin und einen hohen Gehalt an Fetten getestet. Um Verstöße gegen den Kohlenhydratstoffwechsel zu erkennen, wird die Menge an Glukose im Blut bestimmt.

Von instrumentellen Methoden können verwendet werden:

Radiographie - mit ihrer Hilfe wird festgestellt, ob die Bauchspeicheldrüse vergrößert ist oder nicht;

Computertomographie oder MRT - um die Diagnose zu klären, Pankreasnekrose oder Flüssigkeitsansammlung in der Bauchhöhle zu identifizieren;

Ultraschall - um die Struktur und Beschaffenheit der Konturen der Drüse, den Zustand des allgemeinen Ausführungsganges, die Anwesenheit von Gallensteinen zu untersuchen.

Behandlung

Wenn ein Anfall einer akuten Pankreatitis innerhalb von 1-2 Tagen vollständig ausgehungert werden muss, da Pankreassaft in diesem Fall in einer minimalen Menge produziert wird und die Belastung aus der Drüse entfernt wird. Normalerweise sinkt der Appetit oder verschwindet sogar einige Tage vor der Exazerbation. Während dieser Zeit ist es notwendig, alkalisches Wasser (Mineralwasser ohne Gas, Backpulver) oder Brühe Wildrose zu trinken.

Mit einem scharfen Bauchschmerzen, Erbrechen sollten schwere oder mittelstarken Schmerzen für mehrere Tage unbedingt in die Klinik verweisen, da solche Symptome können auch Symptome von Cholezystitis, Appendizitis, Magengeschwüre oder Darmverschluss sein.

Im Falle einer akuten Pankreatitis sind Hospitalisierung und Behandlung im Krankenhaus notwendig. Um Austrocknung zu verhindern und den Druck zu normalisieren, einen Tropfer einsetzen. Eingestellte Schmerzmittel und Medikamente, die die Sekretion von Enzymen unterdrücken. In den ersten 3-4 Tagen werden sie intravenös verabreicht und nach einer gewissen Erleichterung werden sie in Form von Tabletten eingenommen. Zur Verringerung des Schmerzsyndroms an der Bauchspeicheldrüse kann Eis aufgetragen werden.

Schmerzmittel

Die am häufigsten verwendeten Spasmolytika: Baralgin, No-Shpa, Papaverin, Drotaverin, mit mäßigen Schmerzen können Acetaminophen oder Ibuprofen. Manchmal werden Analgetika verwendet: Aspirin, Paracetamol. Cholinolytische und Antihistaminika können ebenfalls verwendet werden: Atropin, Platifillin, Dimedrol.

Antazidpräparate

Zur Linderung von Schmerzen und Vorbeugung von Reizung und Ulzeration der Magenschleimhaut verwendet werden Medikamente wie Suspensionen und Gele, mit Salzsäure neutralisiert (Almagell, Fosfalyugel) und Mittel zur Verringerung ihrer Produktion (Kontralok, Omez, Omeprazol, Gastrozol, Proseptin, Was suchst du). In Krankenhäusern verschreiben H2-Blocker, Ranitidin, Famotidin oder dessen Analoga Atsideks, Zoran, Gasterogen, Pepsidin.

Enzympräparate

Zur Verringerung der Produktion von Enzymen verwendet Contrikal oder Aprotinin. Nach der Beseitigung eines akuten Anfalls und bei chronischer Pankreatitis wird eine Enzymtherapie verschrieben, um die Funktionen der Bauchspeicheldrüse zu erhalten und die Verdauung zu verbessern. Die häufigsten Medikamente sind Pankreatin, Mezim, Festal, Kreon, Panzinorm. Sie werden jedoch auf der Basis von Schweineeiweiß hergestellt, weshalb sie in Gegenwart einer allergischen Reaktion auf Schweinefleisch nicht eingenommen werden können. Bei Kindern kann eine solche allergische Reaktion einen Darmverschluss verursachen. In diesem Fall werden Pflanzenprodukte auf der Basis von Reispilz oder Papain verschrieben: Unienzyme, Somilase, Pepfiz.

Enzyme werden unmittelbar nach den Mahlzeiten eingenommen, die Dosis wird vom Arzt individuell verordnet. Der Behandlungsverlauf ist lang, oft wird die unterstützende Therapie lebenslang notwendig.

Von anderen Medikamenten stimulieren die Sekretion der Bauchspeicheldrüse Pilocarpin, Morphin, Vitamin A, Magnesiumsulfat, Nieder - Histamin und Atropin. Unter Verletzung der exokrinen Funktion werden Insulinpräparate verschrieben, um den Blutzuckerspiegel zu regulieren. Selbstmedikation mit Bauchspeicheldrüsenkrebs ist inakzeptabel. Dies kann zu Nekrose, Diabetes mellitus oder Blutinfektion führen.

Komplikationen der chronischen Pankreatitis können eine Blockade der Blutgefäße des Organs, Gallenwege, Zyste der Drüse, Infektion oder Nekrose seines Gewebes (Nekrose) sein.

Operative Intervention

Pancreas - ein sehr heikles und sensibles Organ, so dass jeder chirurgische Eingriff ist höchst unerwünscht. Chirurgie kann erforderlich sein, wenn Drüsengänge anschließen, in Gegenwart einer Zyste, mit Gallensteinen (manchmal entfernt Gallenblase selbst) einem Teil der Bauchspeicheldrüse aufgrund der Entwicklung von Pankreasnekrose zu entfernen, falls erforderlich.

Wie pflegt man die Bauchspeicheldrüse?

Im Rahmen des Programms "Gesundheit" erklärt der Chefarzt der Klinik, Prof. Sabir Nasredinovich Mehtiyev, wie man die Gesundheit der Bauchspeicheldrüse erhält:

Die Rolle der Ernährung bei der Behandlung der Bauchspeicheldrüse

Abnehmen - ein sehr wichtiges Element der Behandlung und Vorbeugung von Rückfällen von Pankreatitis. Wenn Sie dies vernachlässigen, kann jedes Medikament machtlos sein. Da die qualitative und die quantitative Verhältnis von einer Drüse produzierten Enzyme variiert in Abhängigkeit von dem in einer Mahlzeit Lebensmittel konsumiert Zusammensetzung, ist es im Hinblick auf die Verringerung der Belastung auf dem Eisenschalter auf separate Stromversorgung empfohlen wird, dh. E. Essen Protein und Kohlenhydrate in verschiedenen Mahlzeiten. Auch nicht zu viel essen: tägliche Kalorienzufuhr sollte die Rate nicht überschreiten zu dem Alter, Geschlecht und körperlich Energiekosten entspricht.

Fettes Essen, frittierte Speisen;

Wurstwaren, Konserven, geräuchertes Fleisch, Gurken;

Starker Tee und Kaffee;

Süßwaren (Kuchen, Gebäck), Eiscreme;

Würzige Gewürze, Gewürze und Gewürze, Senf, Meerrettich.

Huhn, Truthahn, Kaninchen, vom Fisch - Kabeljau, Brasse, Zander, Hecht;

Gerichte auf Dampf gekocht;

Nicht saurer Hüttenkäse, Frischkäse;

Gemüse gekocht oder gebacken;

Gemüse-, Getreide-, Vermicell-Suppen;

Reis, Haferflocken, Buchweizen, Nudeln;

Creme und Pflanzenöl ohne Wärmebehandlung;

Kissel, Kompott, Gelee.

Die Autorin des Artikels: Elena Gorshenina, Gastroenterologin

Die Ausbreitung der chronischen Pankreatitis erfolgt als Folge eines langwierigen Entzündungsprozesses in der Bauchspeicheldrüse. Männer sind eher an der Krankheit als 40 erkrankt, aber in den letzten Jahren gab es eine Zunahme der Inzidenz der chronischen Pankreatitis bei Frauen, bei jüngeren Menschen.

Die Bauchspeicheldrüse ist ein inneres Organ, das für die Assimilation von Glukose notwendig ist, die mit Nahrung in den menschlichen Körper gelangt. Es setzt Hormone wie Glucagon und Insulin sowie andere Enzyme und Hormone frei, die notwendig sind, um Nahrung richtig zu verdauen. Entzündung dieses Körpers wird Pankreatitis genannt. Wenn die Enzyme stagnieren.

Eines der wichtigsten Organe des Verdauungssystems, das es reibungslos funktionieren lässt, ist die Bauchspeicheldrüse. Es produziert sowohl Verdauungsenzyme als auch Hormone (Insulin und Glucogan), die wiederum den Blutzuckerspiegel regulieren. Damit das Organ richtig funktioniert, muss es richtig "gefüttert" werden.

Pankreatitis ist keine Krankheit, die Sie sicher vergessen und auf eine unabhängige Erholung der Bauchspeicheldrüse warten können. Wenn sogar ein Verdacht auf diese Pathologie besteht, sollte man unverzüglich einen Arzt aufsuchen. Je nach Schwere der Erkrankung kann sie sowohl zu Hause als auch im Krankenhaus behandelt werden.

Die häufigste Ursache von Pankreatitis ist eine unzureichende Ernährung mit einer Fülle von fetthaltigen und stark gewürzten Lebensmitteln und Alkoholmissbrauch. Diese Krankheit ist durch Schindeln in der Oberbauchregion des Abdomens gekennzeichnet, die zurück geben können. Im Gegensatz zu Magengeschwüren ist Schmerzen nicht von Sodbrennen begleitet, es erhöht sich nicht.

Die Bauchspeicheldrüse ist ein Organ der inneren Sekretion, das Glykogen, Insulin und Pankreassaft produziert. Der erste ist ein Reserve-Nährstoff für den Körper. Es ist eine Art Energiereserve, die der Körper bei Bedarf benötigt.

Entzündung der Bauchspeicheldrüse oder einfach Pankreatitis - eine der unangenehmsten und schwer zu behandelnden GIT-Erkrankungen. Sein Auftreten wird durch schlechte Angewohnheiten und eine ungesunde Ernährung gefördert, die mit Fetten und Nahrungsergänzungsmitteln gesättigt ist. Deshalb unter dem Einfluss des modernen Stadtbildes.