logo

Was tun mit Schmerzen und Krämpfen im Bauch

Schmerzen im Bauchbereich gelten als eine der häufigsten und unangenehmsten Arten von Schmerzen. Wenn das Schmerzsyndrom für eine lange Zeit anhält, ist es notwendig, es mit Hilfe von symptomatischen Drogen zu stoppen. In den meisten Fällen gilt dieses Symptom nicht für pathologische Prozesse. In solchen Situationen ist es erlaubt, Manifestationen selbst zu eliminieren. Wenn Verdacht auf Pathologie besteht, wird der Schmerz von verschiedenen Zeichen begleitet, es wird empfohlen, medizinische Hilfe zu suchen. In diesem Fall können Sie die Symptome nicht selbst stoppen, um das Krankheitsbild nicht zu schmieren. Es wird empfohlen, darauf zu warten, dass der Arzt kommt und sich einer Untersuchung unter ihrer Kontrolle unterzieht.

Ätiologie des Schmerzes

Wenn der Magen mit Krämpfen schmerzt, wird Kolik beobachtet, höchstwahrscheinlich gibt es einen äußeren Reiz. Die Ursache kann Mangelernährung, Lebensstil und andere Faktoren sein. Die Hauptursachen für Koliken, Schmerzen und Krämpfe sind:

Rauchen

Schmerzanfälle können eine Folge des Rauchens sein, da Rauch Muskelkrämpfe hervorrufen kann. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass die Muskeln anstelle von Sauerstoff eine weitere Portion Nikotin und Rauch erhalten, was die Zellen beeinträchtigt. Als Reaktion kommt eine Reaktion in Form eines Magenkrampfes vor.

Übermäßiges Essen

Überessen wirkt sich negativ auf das gesamte Verdauungssystem aus. Der Magen ist nicht in der Lage, mit den großen Nahrungsmengen fertig zu werden, die in Form von Koliken und Krämpfen auftreten.

Alkoholische Getränke

Übermäßiger Konsum von alkoholischen Getränken kann zu Krämpfen im Verdauungstrakt führen. Negative Auswirkungen sind nicht nur starke Getränke, sondern auch wenig Alkohol, wie Cocktails, Champagner oder Bier. Bei verschiedenen Störungen in der Darm- oder Magenarbeit kann ein Glas Wein genug sein, um Krämpfe hervorzurufen.

Kohlensäurehaltige Getränke

Die tägliche Verwendung von kohlensäurehaltigen Getränken hat eine schädliche Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt. Komponenten, die solche Produkte bilden, korrodieren die Wände des Organs, was Koliken und Bauchkrämpfe hervorruft.

Stress

Schmerzen im Bauchbereich können eine Folge von nervöser Anspannung, Aufregung, stressiger Situation sein. Infolge des Einflusses solcher Faktoren schwächt sich die lokale Immunität des Gastrointestinaltraktes ab, im Verdauungssystem werden die Ausfälle beobachtet. Symptome wie Schmerzen, Koliken, Brennen, Durchfall, Erbrechen und andere können dokumentiert werden.

Lebensmittelvergiftung

Die Ursache des Schmerzes ist auch eine Vergiftung. In dieser Situation treten Magenkrämpfe vor dem Hintergrund der Intoxikation, begleitet von verschiedenen Symptomen. Reichliches Erbrechen provoziert auch unangenehme Empfindungen im Unterleib.

Stromversorgung

Wenn das Gericht eine große Menge Pfeffer, Gewürze, Gewürze oder Salz enthält, kommt es zu einer verstärkten Magensaftproduktion, die unangenehme Empfindungen hervorruft. Die Kombination von schlecht kombinierten Produkten kann auch zu Schmerzen und Krämpfen führen.

Medikamente

Die Behandlung mit vielen Medikamenten kann Reaktionen aus dem Magen-Darm-Trakt verursachen. Dies kann Baralgin, Analgin, Breitspektrum-Antibiotika und andere sein.

Was auch immer der Grund für Krämpfe und Koliken ist, sollte die Therapie von einem Arzt verschrieben werden. Dies berücksichtigt die begleitende Symptomatik, Merkmale des Körpers, die Ergebnisse der Analyse und Untersuchung.

Klinisches Bild

Bestimmen Sie die Pathologie kann auf die Symptomatik, die das Vorhandensein von Schmerzen im Bauch begleitet begleitet werden. Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und andere Manifestationen können auftreten. Vor dem Hintergrund starker Schmerzen treten Schwindel und sogar Ohnmachtsanfälle auf. Krämpfe können stumpf oder akut sein, abhängig von der Ursache des Unwohlseins und der Intensität der Empfindungen. In einigen Fällen gibt das Schmerzsyndrom anderen Teilen des Körpers.

Treten solche Symptome auf, sollten Sie unverzüglich den Arzt aufsuchen, sich untersuchen lassen und gegebenenfalls mit der Behandlung beginnen. Es gibt eine Reihe von gefährlichen Zeichen, bei denen es ratsam ist, einen Krankenwagen zu rufen.

  • die Dauer des Angriffs beträgt mehr als eine Stunde;
  • Ohnmacht, schwere und unerträgliche Spasmen;
  • Blässe der Haut;
  • zehnstündiges Urinieren;
  • starkes Erbrechen und Kurzatmigkeit;
  • das Vorhandensein von vaginalen Blutungen, besonders während der Schwangerschaft;
  • schmerzhafte Empfindungen im Hodensack der Menschen;
  • Fieber, ein starker Anstieg der Körpertemperatur;
  • Blut im Erbrochenen und im Stuhl.

Der Ruf nach einem Krankenwagen ist auch dann erforderlich, wenn es zu einem schwierigen Stuhlgang und Blähungen kommt, begleitet von Beschwerden in der Oberbauchgegend.

Heilmaßnahmen

Unabhängig von der Unterbrechung der Symptomatologie ist es nur für den Fall möglich, dass die Person vollständig der Abwesenheit der Pathologie versichert ist. In dieser Situation dürfen Sie 200 Milliliter warmes Wasser trinken. Dies hilft, die Muskeln zu entspannen, hilft Spannungen zu lösen. Sie können ein warmes Bad nehmen, aber nur in Abwesenheit von Schwindel und Schwäche. Alternativ verwenden Sie eine Flasche warmes Wasser, die auf den Bereich des Magens aufgetragen wird.

Entfernen Sie Magenkrämpfe und Krampfanfälle mit Drotaverin, No-Shp, dessen Wirkung sich nach 30 Minuten nach der Anwendung bemerkbar macht. Um Sodbrennen begleitende Krämpfe zu beseitigen, werden Antacida-Präparate verwendet. Aus der Diät sollten schädliche, würzige, fettige und stark gesalzene Speisen entfernt werden. Es ist strengstens verboten, entzündungshemmende Medikamente und Aspirin zu nehmen, da sie eine Verschlimmerung eines Angriffs stimulieren.

Die Therapie hängt davon ab, welcher Faktor das Auftreten von Krämpfen ausgelöst hat. Um Komplikationen zu vermeiden, wird empfohlen, keine Selbstmedikation vorzunehmen, sondern einen kompetenten Arzt mit Diagnose und Behandlung zu betrauen.

Ursachen von Bauchkrämpfen bei Frauen

Wahrscheinlich hat jede Frau in ihrem Leben mindestens einmal unangenehme Empfindungen im Unterbauch erfahren. Es scheint, dass alles in Ordnung ist, wie plötzlich beginnen. konvulsive Muskelkontraktionen. Das schluckt, erlaubt nicht, sich zu entspannen, auszuruhen, Zeit mit Nutzen zu verbringen. Warum haben Frauen Bauchschmerzen und wie man schmerzhafte Schnitte loswerden kann, werden wir in dem Artikel erzählen.

Bauchkrämpfe bei Frauen: Ursachen

Um richtig zu bestimmen, warum Kompression auftritt, müssen Sie sorgfältig ihre Symptome studieren. Wenn es vorerst keine Zeit gibt, in die Poliklinik zu gehen, empfehlen wir Ihnen, die Ursache selbst herauszufinden.

Das ist eine unwillkürliche konvulsive Kontraktion der Muskeln. Oft begleitet von einem scharfen, schmerzenden Schmerz. Sie sind unterteilt in: Tonikum (Muskelspannung dauert lange) und Klon (die Muskeln kontrahieren synchron, die ruckartigen Kontraktionen werden durch Entspannung ersetzt).

Wissenschaftler unterscheiden Krämpfe Skelett Muskel (macht es schwierig, sich zu bewegen) und glatt (verletzen Funktionsorgane), Speiseröhre und Därme usw.

Unangenehme Kontraktionen hängen nicht von Geschlecht und Alter oder von Gewohnheiten und Lebensstil ab. Aber Frauen leiden häufiger als Männer. Es geht um die Eigenschaften des weiblichen Körpers: Hormone usw.

Warum also schmerzt der Bauch trotzdem? Wir listen mögliche Ursachen auf.

Warum gibt es Krämpfe: Gründe außerhalb von Geschlecht und Alter

Die Art der Erscheinung von Schmerz ist anders, sie fließt auch auf ihre eigene Art:

Scharfer Schmerz kann in jedem Teil des Bauches und sogar im unteren Rücken sein. Begleitet mit Schüttelfrost, Erbrechen,

  • Nabelhernie.

Akuter Schmerz, der zur Ohnmacht führen kann. All dies kann von Übelkeit und Erbrechen begleitet sein.

  • Nierenerkrankung (einschließlich Steine).

Diese paarigen Organe befinden sich im oberen Teil der Taille und im Falle von Problemen können Schmerzempfindungen oberhalb des unteren Rückens, näher an den Rippen wahrgenommen werden. Scharfe, scharfe Kolik, die in keiner Position des Körpers anhält. Der Allgemeinzustand ist extrem schwer, begleitet von Erbrechen.

  • Entzündungsprozesse.

In den inneren Organen oberhalb der Bauchhöhle. Stumpfe, ziehende Schmerzen können durch chronische Krankheiten verursacht werden

  • Probleme mit dem Wasserlassen (Zystitis).

Häufige schmerzhafte Ausflüge zur Toilette. In besonders schweren Fällen kann Blut im Urin vorhanden sein.

  • Entzündungsprozesse in den Organen des Fortpflanzungssystems.

Entzündungen in den Anhängseln, hervorgerufen durch Unterkühlung, können zu krampfartigen Schmerzen führen.

  • Virus-Gastroenteritis (bei den Menschen, Darm-Grippe).

Andere Symptome sind Erbrechen, Schüttelfrost und Flüssigkeitsaustritt. Es kann Fieber und Kopfschmerzen geben. Bei dieser Symptomatik wird empfohlen, viel zu trinken und überhaupt nicht zu essen, Empfehlungen für Medikamente dürfen nur von einem Spezialisten verschrieben werden.

  • Darmverschluss.

Der Schmerz ist unerwartet und krampfhaft. Der Puls ist schnell, der Mund ist trocken, Erbrechen kann vorhanden sein. In späteren Stadien wird der Druck gesenkt, es kommt zu einem Aufblähen. In solchen Fällen können Sie keine Abführmittel einnehmen. Aber Sie können Antispasmodika einnehmen. Dies sind Medikamente, die Muskelkrämpfe unterdrücken.

"Neobutin" - eine Droge, die mit einer Anzahl von Problemen kämpft, die Störung des Darms verursachen. Die Einnahme der Pille "Neobutin" beseitigt nicht nur die auftretenden Kontraktionen, sondern auch Schwellungen, Koliken, Verletzung der Darmmotilität.

Ursachen im Zusammenhang mit dem Menstruationszyklus

Viele Frauen haben Schmerzen im Unterbauch vor, während und nach der Menstruation. Natürlich gibt es Mädchen, bei denen die Menstruation nicht etwas Schreckliches ist, aber die überwiegende Mehrheit der Monate im Monat hat Beschwerden im Bauchbereich.

Die Hauptursachen für schmerzhafte Perioden sind Erkrankungen des weiblichen Fortpflanzungssystems (Entzündung, Infektion, Zysten, Polypen usw.). Zu den Gründen, die nicht mit der Gynäkologie zusammenhängen: erhöhte Schmerzschwelle, Mangel an Kalzium und Magnesium im Körper, Bewegungsmangel, postpartale Phase.

Andere Gründe

Regelmäßige Bauchkrämpfe sagen, dass eine Frau ernsthafte Probleme mit dem Fortpflanzungssystem haben kann. Nur ein Gynäkologe kann eine bestimmte Situation richtig diagnostizieren.

Das Mädchen während oder nach dem Geschlechtsverkehr spürt Schmerzen im Beckenbereich. Die Schmerzschwelle variiert von unangenehmen Empfindungen bis zu starken, starken Schmerzen.

  • Entzündung der Eileiter und Eierstöcke.

Habe eine lange schmerzende Natur. Schmerzen im unteren Rückenbereich kommen hinzu. Der Katalysator ist Hypothermie, erhöhte körperliche Aktivität und sogar sexuelle Beziehungen.

  • Apoplexie des Eierstocks.

Oder eine plötzliche Pause. Im linken Teil des Unterbauches treten starke Schmerzen auf, möglicherweise Blutungen. Tritt auf, wenn man während der Menstruation Gewichte anhebt, weil der Geschlechtsverkehr zu heftig ist. In der Pause ist ein dringender Krankenhausaufenthalt obligatorisch.

  • Polyzystische Ovarien.

Der Schmerz ist auch im Unterbauch - links. Es entwickelt sich oft bei Frauen mit Unfruchtbarkeit, so ist eines der Symptome das Fehlen der Ovulation.

Frauen in Position

Separat ist es notwendig, die Gründe zu erwähnen, wenn bei schwangeren Frauen krampfartige Schmerzen auftreten. Sie sind in drei Gruppen unterteilt.

Physiologisch.

Die Schmerzen sind auf Veränderungen im Körper zurückzuführen, die mit der Haltung des Kindes verbunden sind:

  • eine Zunahme der Gebärmutter, die wiederum auf andere Organe drückt;
  • Verschiebung der inneren Organe von ihren ursprünglichen Positionen aufgrund der Zunahme des Fötus;
  • Verspannungen der kleinen Beckenmuskeln mit starken Bewegungen usw.

Gynäkologisch.

  • Eileiterschwangerschaft;
  • drohende Fehlgeburt;
  • Pathologie des Gebärmutterhalses;
  • Frühgeburt, etc.

Andere Krankheiten.

Schmerzen im Zusammenhang mit Nicht-Schwangerschafts-Erkrankungen:

  • Blinddarmentzündung;
  • Zystitis;
  • Pankreatitis;
  • Dysbiose;
  • Vergiftung usw.

Zukünftige Mütter müssen ihre Gesundheit verdoppeln und vorsichtig angehen und regelmäßig starke Kürzungen vornehmen - sofort einen Arzt aufsuchen. Selbstmedikation in einer interessanten Situation ist am besten nicht zu tun. Die Anwendung von "Neobutin", wie viele Spasmolytika, während der Schwangerschaft und Stillzeit ist kontraindiziert.

In den ersten Wochen des Stillens können durch die Freisetzung des Hormons Oxytocin in den Blutkreislauf bei Reizung der Brustwarzen Schmerzen auftreten. Empfindungen dauern einige Zeit selbständig und erfordern keinen medizinischen Eingriff.

Bauchkrämpfe bei Frauen: Behandlung und Wahl der Drogen

In einer Kategorie, die ärztliche Behandlung erfordert, gehören: Eierstock-Apoplexie, Eileiterschwangerschaft, Blinddarmentzündung und andere Erkrankungen des akuten Abdomens. In diesen Fällen ist es besser, sich nicht selbst zu medikamentös zu behandeln, sondern einen dringenden Krankenhausaufenthalt durchzuführen.

Mit Ihrer eigenen Kraft können Sie mit Schmerzen umgehen, die kein Symptom für akute Pathologien sind, die einen chirurgischen Eingriff erfordern.

Was kann ich alleine machen?

Bei Schmerzen, die durch Verstopfung oder Blähungen verursacht werden, kann ein reinigender Einlauf mit dem Abkochen von Kamille oder Pailletten helfen. Diese Pflanzen haben eine entzündungshemmende Wirkung, so dass Erleichterung sehr schnell kommt.

Tabletten sollten konsumiert werden, wenn sie zu 100% sicher sind. Spasmolytika können für Zystitis, Darmkolik verwendet werden.

Wenn die Ursache für Beschwerden in der ZPP (sexuell übertragbare Krankheiten) liegt, wird die Einnahme von Schmerzmitteln nur die Empfindung lindern, aber die Krankheit nicht heilen. Beide Partner sollten sofort mit der Einnahme von Medikamenten beginnen, die vom Arzt verschrieben wurden. Eine Behandlungsverweigerung droht später mit Pathologien für Nachkommen oder Unfruchtbarkeit des Paares.

Frauen, die die Empfindungen während der Menstruation lindern wollen, verwenden hormonelle Verhütungsmittel. Nur der Arzt verschreibt sie, der unabhängige Kauf führt zu nichts Gutes.

Einige Mädchen versuchen, eine schmerzhafte Erkrankung mit Hilfe von Aufwärmen loszuwerden. Wenn Sie ein Heizkissen benutzen, hören die Krämpfe auf, aber die Blutung wird zunehmen. Bei einem zweischneidigen Stock ist die spezielle Technik der Bauchatmung die optimale Technik, absolut sicher. In der Embryo-Pose auf die Seite legen (auf die Kniekehle drücken), eine Handfläche auf den Bauch legen und versuchen zu inhalieren, aber kein Licht, und das Drücken und Ausatmen sollte gleichzeitig mit dem Zurückziehen der Muskeln der Presse erfolgen. So werden Sie eine vollständige Massage der inneren Organe machen und Wärme aus der Handwärme hinzufügen. Mit der richtigen Ausführung der Technik hilft es wirklich, die Schmerzen zu lindern.

Wann man einen Arzt aufsuchen sollte

Es ist notwendig, einen Krankenwagen zu rufen, wenn zusätzlich zu Krämpfen:

  • Durchfall begann und Körpertemperatur stieg;
  • Zur gleichen Zeit begann Erbrechen, Blähungen und Verstopfung erschienen;
  • Blut wird in Kot gesehen;
  • beim Erbrechen wird Blut gesehen;
  • es wurde schwierig zu atmen;
  • Schwitzen erhöht;
  • es gab Schwierigkeiten beim Wasserlassen;
  • vaginale Blutung begann;
  • Der Schmerz wächst und nimmt nur zu, wenn er wächst.

Wenn eines der aufgezählten Zeichen Sie nicht beobachtet, aber immer noch die Schmerzen Angst verursachen, besuchen Sie für die Ruhe des Arztes. Sie werden von einem der folgenden Spezialisten unterstützt:

  • Gynäkologe,
  • Gastroenterologe,
  • Neuropathologe,
  • Psychotherapeut.

Wie kann ich Schmerzen im Unterbauch vorbeugen: Was kann ich tun und was besser ablehnen?

Erinnere dich an die Grundregeln, und dann werden sich deine Chancen, über Krämpfe zu vergessen, stark verbessern.

  • Beachten Sie die Regeln der persönlichen Hygiene (regelmäßige Dusche, täglicher Wechsel der Unterwäsche).
  • Schlaf mindestens 6-8 Stunden.
  • Stärken Sie die Immunität (temperieren Sie den Körper, trainieren Sie, essen Sie mehr vitaminisierte Nahrung).
  • Tu Yoga (das wird dir helfen, deinen Körper zu verstehen, ihn zu fühlen und zu verändern, was in ihm geschieht).
  • Begrenzen Sie Ihr Geschlecht während der Menstruation.
  • Denken Sie daran, dass Geschlechtsverkehr fast immer zu Krankheiten führt, einschließlich unheilbar.
  • Übungen in sitzender Arbeit (um die Zirkulation der kleinen Beckenorgane nicht zu stören).

Wenn Sie sich mit Ihrem Geist Ihrer eigenen Gesundheit nähern, eine Reihe von Gewohnheiten ändern und lernen, Ihren Körper zu verstehen, dann können Sie starke Krämpfe im Magen für eine sehr lange Zeit nicht sehr stören.

Bauchkrämpfe

Spasmen im Bauch - ist ein ziemlich häufiges Symptom, das bei allen Menschen unabhängig von Geschlecht und Alterskategorie auftritt. In den meisten Fällen zeigt dieses Zeichen den Verlauf des pathologischen Prozesses im Körper an, einige erfordern eine sofortige medizinische Intervention.

Eine große Anzahl von prädisponierenden Faktoren kann die Ursache für das Auftreten von Schmerzempfindungen sein, die üblicherweise in physiologische und pathologische Faktoren unterteilt sind. Abhängig von der Ursache des Symptoms wird ein klinisches Bild entstehen. Am häufigsten klagen Patienten über Bauchschmerzen und Durchfall, Übelkeit und Erbrechen sowie Fieber.

Um die Ursache herauszufinden, benötigen die Patienten eine körperliche Untersuchung und labordiagnostische Untersuchungen. Die Taktik der Therapie hängt direkt von den Ursachen des Auftretens ab.

Ätiologie

Zuordnen eine breite Palette von prädisponierenden Faktoren für die Entwicklung von Bauchkrämpfen, können sie für alle gemeinsam sein, und wird für Männer, Frauen und Kinder abweichen.

Die Hauptgruppe der Ursachen von Krämpfen im Abdomen:

  • Entwicklung des entzündlichen Prozesses im Anhang;
  • das Auftreten von Darmverschluss;
  • Nierenkolik;
  • Bildung oder Verschlimmerung von Klebeprozessen;
  • Verletzung einer Hernie;
  • Verstopfung der Gallenwege;
  • Niederlage der Gallenblase oder Leber;
  • akute Intoxikation des Körpers;
  • falsches Essen, insbesondere schlechtes Kauen von Nahrungsmitteln;
  • Reizdarmsyndrom;
  • chronischer Verlauf der Pankreatitis;
  • intestinale Dysbiose;
  • Colitis;
  • GERD;
  • chronische Verstopfung;
  • Verletzung des Fettstoffwechsels;
  • Diabetes mellitus;
  • Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür;
  • akute oder chronische Form der Cholezystitis;
  • eine breite Palette von Beschwerden des Harnsystems.

Bei Frauen können Krämpfe im Unterbauch entstehen durch:

  • der Verlauf der Menstruation;
  • prämenstruelles Syndrom;
  • gynäkologische Pathologien;
  • anhaftender Prozess in den Anhängseln;
  • eine Verletzung des hormonellen Hintergrunds.

Darüber hinaus ist es wichtig, mehrere Faktoren hervorzuheben, die das Auftreten eines solchen Symptoms bei weiblichen Vertretern nur während der Schwangerschaft beeinflussen. So treten Krämpfe im Unterbauch während der Schwangerschaft vor dem Hintergrund auf:

  • Dehnen der Muskeln, Venen oder Bänder im Bauchbereich sowie in der Gebärmutter;
  • Vergrößerung der Gebärmutter und des Fötus, was zu einer Verschiebung der inneren Organe und zum Auftreten eines ähnlichen Symptoms führt;

Daraus folgt, dass dieses Symptom während der Schwangerschaft sowohl durch ganz natürliche Ursachen als auch durch gefährliche Zustände hervorgerufen werden kann. Wenn die Krämpfe von Sekreten aus der Scheide und anderen Symptomen begleitet werden, dann müssen Sie so schnell wie möglich zum Geburtshelfer-Gynäkologen Hilfe suchen.

Was die männlichen Vertreter betrifft, gibt es nicht so viele spezifische Gründe für das Auftreten der wichtigsten klinischen Manifestation. Krämpfe im Bauch bei Männern, zusätzlich zu den oben genannten Quellen, können eine Entzündung der Prostata verursachen.

Der Ausdruck eines solchen unangenehmen Symptoms bei Kindern gilt nicht als eine Seltenheit. Bei Kindern bis zu einem Jahr wird es durch die unvollständige Bildung des Verdauungssystems verursacht und gilt als ganz normales Zeichen. Es gibt jedoch noch einige andere Situationen, gegen die es im Unterleib eines Kindes Spasmen bis zu einem Jahr gibt:

  • unzureichende Produktion des Enzyms Laktase, notwendig für den Abbau von Muttermilch;
  • Dysbiose, gebildet aufgrund der Tatsache, dass die zukünftige Mutter während der Schwangerschaft eine große Menge an antibakteriellen Mitteln nahm;
  • Pylorusstenose.

Bei Kindern der älteren Altersgruppe schmerzt der Unterleib aus folgenden Gründen:

  • Pankreaskolik;
  • Blinddarmentzündung;
  • helminthische Invasion;
  • VSD;
  • Gastritis;
  • aktive körperliche Aktivität, die nicht der Alterskategorie des Kindes entspricht;
  • eine allergische Reaktion auf Nahrung;
  • Stuhlstörung oder Durchfall;
  • der Verlauf der Rotavirusinfektion;
  • Infektion der Harnwege;
  • längerer Einfluss von Stresssituationen oder nervöser Überbelastung.

Die seltensten Ursachen, durch die es zu Spasmen im Unterleib kommt:

Klassifizierung

Krämpfe der Bauchmuskeln sind unterteilt in:

  • Tonic - gekennzeichnet durch eine anhaltende Muskelzerrung;
  • Clonic - es ist ruckartige Krämpfe. Unterscheidet sich von der vorherigen Variante darin, dass sich Muskelkontraktionen mit der Entspannung der glatten Muskulatur abwechseln.

Symptomatologie

Die Krämpfe der Bauchmuskeln jeder Person werden von der Manifestation einzelner klinischer Zeichen begleitet. Das erste Symptom, gegen das sich andere Symptome entwickeln, ist das Schmerzsyndrom. Es kann entweder periodisch oder permanent sein. Der Grad der Intensität variiert von stumpf und schmerzhaft bis scharf und schneidend. In einigen Fällen kann der Schmerz so ausgeprägt sein, dass eine Person gezwungen wird, eine unbequeme Position einzunehmen, oft einen Knie-Ellenbogen. Manchmal ist es umgekehrt - es ist sehr schwierig, an einem Ort zu bleiben, und um den Schmerz zu reduzieren, muss man sich mehr bewegen.

Schwere Bauchkrämpfe können zusätzlich durch folgende Symptome ergänzt werden:

  • Übelkeit, die oft zu Erbrechen führt. Oft gibt es Blutverunreinigungen im Erbrochenen;
  • mühsames Atmen;
  • vaginale Blutung;
  • erhöhte Temperatur;
  • Bestrahlung schmerzhafter Empfindungen auf der gesamten Oberfläche der Vorderwand der Bauchhöhle, im Perineum und Hodensack, an Brust, Hals und Schulter;
  • Veränderung im Schatten von Fäkalien - sie werden eine schwarze Farbe annehmen;
  • Verletzung des Defäkationsprozesses - Bauchkrämpfe und Durchfall treten viel häufiger auf als Verstopfung;
  • die Freisetzung einer großen Menge kalten klebrigen Schweißes;
  • eine Verzögerung beim Wasserlassen.

Diagnose

Wenn eines oder mehrere der oben genannten Symptome auftreten, suchen Sie so schnell wie möglich qualifizierte Hilfe. Es gibt mehrere Ärzte, die die Gründe für das Auftreten der wichtigsten klinischen Zeichen identifizieren können, darunter:

Die Etablierung eines ätiologischen Faktors erfordert einen integrierten Ansatz und basiert auf Daten aus Labor- und Instrumentaluntersuchungen. Bevor sie jedoch ernannt werden, muss der Arzt selbst mehrere Manipulationen vornehmen:

  • die Anamnese und Anamnese des Patienten zu untersuchen - dies wird helfen, den einen oder anderen prädisponierenden Faktor zu identifizieren;
  • Führen Sie eine gründliche körperliche Untersuchung durch, die notwendigerweise das Abtasten des Bauches umfassen muss. Während dieser Prozedur achtet der Arzt auf die Reaktion des Patienten. Frauen benötigen eine gynäkologische Untersuchung und einen Schwangerschaftstest;
  • Führen Sie eine detaillierte Untersuchung durch, um ein vollständiges Bild des Verkrampfungsverlaufs im Abdomen zu erhalten. Dazu ist es notwendig, das Vorhandensein und das erste Mal des Auftretens der Symptomatik zu melden.

Unter den Labortests hat der größte diagnostische Wert:

  • allgemeine und biochemische Analyse des Blutes - wird eine Änderung in seiner Zusammensetzung zeigen, die für den Verlauf des entzündlichen Prozesses oder anderer Unpäßlichkeiten charakteristisch ist;
  • eine allgemeine Analyse von Urin - um die Funktion des Harnsystems zu kontrollieren;
  • mikroskopische Studie von Stuhl - wird das Vorhandensein von Eiern von Würmern oder Partikeln anderer Krankheitserreger anzeigen.

Die Basis der Diagnose ist die instrumentelle Untersuchung des Patienten, unter anderem:

  • FEGDS - endoskopisches Verfahren zur Beurteilung der inneren Oberfläche des Verdauungstraktes;
  • Ultraschall des Peritoneums;
  • Radiographie mit oder ohne Kontrastmittel;
  • EKG;
  • Ultraschall.

Dies sind nur die wichtigsten diagnostischen Maßnahmen, die notwendig sind, um die Ursachen von Bauchkrämpfen zu ermitteln. Jeder Patient erhält einzeln zusätzliche Tests und Untersuchungen.

Behandlung

Die Taktik zur Beseitigung dieses Symptoms hängt direkt von der Ursache ab, die die Krämpfe verursacht hat.

Das allgemeine Behandlungsschema umfasst:

  • Einnahme von Schmerzmitteln, die das Schmerzsyndrom stoppen sollen;
  • der Verlauf einer therapeutischen Massage;
  • intravenöse Infusion von medizinischen Lösungen - zur Wiederherstellung der Flüssigkeitsverluste durch starkes Erbrechen und Durchfall;
  • Physiotherapeutische Verfahren;
  • Anwendung von antiemetischen und antibakteriellen Mitteln;
  • Beachtung einer schonenden Diät;
  • Verwendung von Verordnungen der alternativen Medizin - nur nach der Zustimmung des behandelnden Arztes.

Wenn eine Person durch starke Bauchkrämpfe gestört ist, dann ist es zunächst einmal notwendig, einige Tage lang völlig auf den Verzehr von Nahrung zu verzichten - das nennt man heilendes Fasten. Oft dauert es nicht länger als drei Tage, in denen man Wasser ohne Gas oder grünen Tee ohne Zucker trinken kann.

Diättherapie beinhaltet eine vollständige Ablehnung von:

  • fettige und würzige Gerichte;
  • Konserven und geräucherte Produkte;
  • Marinaden und Essiggurken;
  • frisches Brot und Backen;
  • Süßwaren und Süßigkeiten;
  • Gewürze;
  • Mayonnaise und scharfe Soßen;
  • kohlensäurehaltige Getränke und Alkohol;
  • starker Kaffee, schwarzer Tee und Kakao.

Eine solche Einschränkung in der Ernährung muss für mindestens drei Monate eingehalten werden, zu diesem Zeitpunkt ist es erlaubt zu essen:

  • mageres Fleisch und Fisch;
  • fettfreie Sauermilchprodukte;
  • Gemüse und Früchte, nachdem sie einer Wärmebehandlung unterzogen wurden;
  • vegetarische und Milchprodukte;
  • Dampf Omeletts und Eier gekocht weichgekocht;
  • Kompott und Kissel.

Eine vollständige Liste der erlaubten und verbotenen Produkte, ein ungefähres Menü und Empfehlungen für die Zubereitung von Mahlzeiten wird nur vom behandelnden Arzt zur Verfügung gestellt.

Gute Ergebnisse können durch gängige Methoden erzielt werden, die Folgendes beinhalten:

  • Samen von Kreuzkümmel;
  • Zitronensaft;
  • Minze und Ingwer;
  • Kardamom und Koriander;
  • Fenchelsamen;
  • Wurzeln und Blätter von Löwenzahn.

Der chirurgische Eingriff zur Eliminierung der Ursache eines solchen Symptoms wird individuell entschieden, aber bei Bauchkrämpfen während der Schwangerschaft niemals durchgeführt.

Prävention

Damit eine Person keine Probleme mit Bauchkrämpfen hat, muss man sich an allgemeine Regeln halten, unter anderem:

  • Einhaltung der Ernährungsberatung;
  • Verwirklichung einer richtigen Ruhe;
  • Vermeidung von Stresssituationen und körperlicher Überarbeitung;
  • Wandern, besonders nach dem Essen;
  • Einnahme von Medikamenten nur gemäß der Verschreibung des Arztes;
  • die Verwendung einer großen Menge Flüssigkeit pro Tag;
  • Kontrolle der regelmäßigen Entleerung des Darms;
  • Tragen einer speziellen Bandage während der Schwangerschaft;
  • eine vollständige medizinische Untersuchung mehrmals im Jahr.

Die rechtzeitige Erkennung von Bauchkrämpfen sowie eine vollständige Diagnose und umfassende Behandlung erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer günstigen Prognose - vollständige Eliminierung des ätiologischen Faktors und der Symptomatik.

"Spasmen im Bauch" wird bei Krankheiten beobachtet:

Die Dysbakteriose des Darms bei Kindern ist ein pathologischer Prozess, bei dem die Zusammensetzung der Darmmikroflora gestört ist. Die Gesamtzahl der bedingt pathogenen Mikroorganismen nimmt zu und nützliche Bakterien sterben allmählich ab. Ungleichgewicht provoziert die Entstehung einer Vielzahl von Magen-Darm-Erkrankungen, eine Abnahme der Reaktivität des Körpers, das Fortschreiten der Anämie, sowie andere schwerwiegende pathologische Zustände. In der medizinischen Literatur wird diese Krankheit auch Darmdysbiose genannt.

Die Parametritis ist ein entzündlicher Prozess des periartikulären Gewebes, in dem venöse und lymphatische Gefäße in großer Anzahl lokalisiert sind. In den meisten Fällen entwickelt sich eine solche Krankheit vor dem Hintergrund einer komplizierten Abtreibung oder Wehen, die Einrichtung von intrauterinen Spiralen mit Schäden an den Geweben des Uterus. Jeder chirurgische Eingriff provoziert nur die Ausbreitung und Entwicklung einer Infektion.

Tenesmus - falscher Drang, den Darm zu entleeren, was von äußerst unangenehmen Empfindungen begleitet wird. Ein anderer Name für Pathologie ist ein eitler Drang. Sehr oft ist ein solches Syndrom in der Dysbiose vorhanden, jedoch können die genauen Ursachen nur durch diagnostische Methoden bestimmt werden.

Enterovirus-Infektion ist eine Gruppe von Infektionskrankheiten akuten Verlaufs, die nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder betreffen. Charakteristisch für diese Störung ist, dass sich die Enteroviren zunächst in den gastrointestinalen Organen vermehren, jedoch nicht zur Ausprägung von Symptomen von Darmerkrankungen führen. Der zweite Ort der Lokalisation der bakteriellen Reproduktion sind die Schleimhäute der Atmungsorgane. Häufig verbreiten sich Bakterien und beeinflussen die Haut, das Herz, das Rückenmark oder das Gehirn. Die Aktivität von Viren kann sowohl eine ernste Verschlechterung der Gesundheit des Kindes verursachen als auch ein geringes Unwohlsein verursachen. Die Inkubationszeit beträgt zwei bis dreißig Tage, aber oft nicht mehr als eine Woche. Oft sind Kinder oder Jugendliche von der Krankheit betroffen.

Erosion des Magens - Verletzung der Integrität der Schleimhaut dieses Organs. Charakteristisch ist, dass die tieferen Gewebe nicht dem pathogenen Prozess ausgesetzt sind und nach der Heilung der Erosion keine Spuren hinter sich hinterlassen. Diese Krankheit, kombiniert mit einer erosiven Schädigung des Zwölffingerdarms, tritt in 15% aller Fälle auf, in denen alle Erkrankungen des Verdauungstraktes aufgezeichnet sind.

Mit Hilfe von Körperübungen und Selbstkontrolle können die meisten Menschen auf die Medizin verzichten.

Wie man Spasmen im Bauch, ihre Ursachen und Behandlung loswird

Krämpfe im Bauch sind häufige Symptome. Dieses Zeichen findet sich bei vielen Menschen und hängt nicht von Geschlecht, Aktivität oder Alter ab. Meistens zeigt der Spasmus die Entwicklung von pathologischen im Körper an. Aber um dies sicherzustellen, müssen Sie Hilfe von einem Arzt suchen.

Ursachen von Bauchkrämpfen

Wenn es die Muskeln des Bauches reduziert, kann eine Person seine Arbeit nicht vollständig ausführen. Die Funktionalität aller Systeme verschlechtert sich stark, da der unangenehme Prozess direkt auf die Nervenenden einwirkt. Warum reduziert es den Magen?

Die Gründe sind wie folgt:

  • Manifestation der Entzündung im Anhang;
  • die Entwicklung von Obstruktion im Verdauungstrakt;
  • das Auftreten von Symptomen der Nierenkolik;
  • Bildung oder Verschlimmerung von Adhäsionen;
  • Verletzung einer Hernie;
  • Verstopfung der Gallenwege;
  • Erkrankungen der Gallenblase oder der Leber;
  • akute Vergiftung des Körpers;
  • irrationales Essen und schlecht kauendes Essen;
  • Reizdarmsyndrom;
  • chronische Pankreatitis;
  • Dysbakteriose des Darmtraktes;
  • Colitis;
  • Verstopfung eines chronischen Typs;
  • Verletzung des Fettstoffwechsels;
  • Diabetes mellitus;
  • Colitis ulcerosa des Magens und des Darms;
  • Cholezystitis des akuten oder chronischen Typs;
  • Probleme mit dem Harnsystem.

Bei einem Krampf im Bauchbereich können sich die Gründe für Frauen im Folgenden verbergen:

  • der Verlauf der Menstruation;
  • die Bildung des Syndroms vor der Menstruation;
  • pathologische Prozesse des gynäkologischen Typs;
  • Klebeprozess in den Anhängseln;
  • Verletzung des hormonellen Hintergrunds.


Der Bauch bei Frauen kann auch weh tun, während das Baby wächst. Dann sind die Gründe:

  • Dehnung der Muskelstrukturen, Venen oder Bandapparat im Abdomen und Gebärmutterhöhle;
  • Vergrößerung der Gebärmutterhöhle und des Fötus. Dies führt zur Verdrängung der inneren Organe;
  • falsche Kämpfe. Normalerweise tritt dieses Phänomen nach 28 Wochen auf. So wird der Körper vor dem bevorstehenden generischen Prozess trainiert;
  • Einführung des Eies in die Wände der Gebärmutterhöhle. Dann kommt es in den ersten Wochen der Schwangerschaft zu Krämpfen;
  • zervikale Krankheit;
  • Exfoliation der Plazenta;
  • Entwicklung der Eileiterschwangerschaft;
  • vorzeitige Wehen;
  • eine Fehlgeburt oder drohende Beendigung der Schwangerschaft.

Spastische Schmerzen werden oft bis zu einem Jahr bei Kleinkindern beobachtet. Die Entwicklung eines ungünstigen Symptoms ist verbunden mit:

  • bei unzureichender Entwicklung des Enzyms in Form von Laktase, die für den Abbau von Muttermilch verantwortlich ist;
  • Dysbakteriose im Darm. Es tritt vor dem Hintergrund der Tatsache auf, dass die Frau im Stadium der Schwangerschaft antibakterielle Drogen verwendete;
  • Pilostenose.

Warum schmerzt der Bauch bei älteren Kindern mit Krämpfen? Die Ursachen des pathologischen Prozesses können verborgen sein:

  • in Pankreaskolik;
  • Blinddarmentzündung;
  • parasitäre Infektion;
  • vegetativ bedingte Dystonie;
  • Gastritis;
  • aktive körperliche Aktivität, die nicht dem Alter entspricht;
  • allergische Reaktionen auf Lebensmittel;
  • Verletzung des Prozesses der Entleerung des Darmtraktes;
  • der Verlauf der Rotovirus-Infektion;
  • Infektion in den Harnwegen;
  • regelmäßige Stresssituationen oder nervliche Überanstrengung.

Wenn Bauchkrämpfe beobachtet werden, können die Gründe für Männer verborgen sein:

  • in der Entwicklung von Prostatitis;
  • Urethritis;
  • Lebererkrankung;
  • Herzinfarkt;
  • Lungenentzündung;
  • Verletzungen der Leistengegend;
  • Gürtelrose.

Wenn es Schmerzen, Krämpfe im Bauchbereich gibt, müssen Sie dringend einen Spezialisten konsultieren. Wenn Symptome auftreten, sollten Kinder und schwangere Frauen dringend einen Krankenwagen rufen und den Patienten ins Krankenhaus bringen.

Begleiterscheinung

Wenn der Magen Krämpfe hat, kann es andere Symptome geben. Eines der Hauptsymptome ist das Schmerzsyndrom. Es kann sowohl kontinuierlich als auch periodisch auftreten. Die Intensität der schmerzhaften Empfindungen variiert auch: schmerzhaft, stumpf, scharf, schneidend, stechend. In manchen Situationen manifestiert sich der Schmerz so deutlich und deutlich, dass man eine unbequeme Position einnehmen muss. In anderen, im Gegenteil, wenn es kippt, fängt es an, den muskulösen Rahmen noch mehr zu reduzieren. Und um es zu entfernen, musst du dich aktiv bewegen.

Neben dem Schmerzsyndrom klagt der Patient:

  1. für Übelkeit und Erbrechen. Oft im Erbrochenen gibt es Verunreinigungen von Blut;
  2. Atembeschwerden;
  3. Blutung aus der Scheide;
  4. Anstieg der Temperaturwerte;
  5. schmerzhafte Empfindungen, die die Bauchregion, Damm, Leiste, Brust, Nacken und Schulter geben können;
  6. Veränderung der Kotfarbe. Sie können schwarz werden;
  7. Verletzung des Prozesses der Entleerung des Darmtraktes. Bauchkrämpfe und Durchfall treten viel häufiger auf als bei Verstopfung;
  8. Zuteilung einer großen Menge von kaltem und klebrigem Schweiß;
  9. Beibehaltung der Miktion und Rezy.

Anhand der Symptome können Sie eine Diagnose voreinstellen.

Methoden zur Diagnose von Bauchkrämpfen


Wenn es den Bauch oder die Muskeln im Leisten- oder Bauchbereich reduziert, müssen Sie die Hilfe eines Spezialisten suchen. Es gibt mehrere Spezialisten, die helfen werden, die Ursache des Schmerzes zu bestimmen. Diese Gruppe umfasst Therapeuten, Neurologen, Gastroenterologen, Gynäkologen.

Um die Ursache für pathologische Schmerzen zu ermitteln, müssen Sie sich einer Umfrage unterziehen.

Es besteht im Folgenden:

  • Studium der Anamnese des Patienten;
  • körperliche Untersuchung, Palpation des Abdomens;
  • Identifizierung von Patientenbeschwerden und begleitenden Symptomen;
  • allgemeiner und biochemischer Bluttest;
  • Abgabe von Urin zur Analyse;
  • Untersuchung des Stuhls unter dem Mikroskop;
  • Fibrogastroduodenoskopie;
  • Ultraschalldiagnostik der Bauchhöhle;
  • Röntgenuntersuchung mit Kontrastmittel;
  • Elektrokardiographie.

Diese Aktivitäten sind obligatorisch. Zur Abklärung der Diagnose können zusätzliche Diagnosemethoden verordnet werden.

Behandlung von Bauchkrämpfen

Was sollen Frauen und Männer tun, die von starken Bauchkrämpfen betroffen sind? Es gibt mehrere Aktivitäten, die zu der Zeit helfen, das Symptom zu beseitigen oder zu erleichtern.

  • Atme gleichmäßig, während du versuchst, von schmerzhaften Empfindungen abgelenkt zu werden. Völlig entspannen. Diese Technik hilft, Schmerzen und Krämpfe milden Charakters zu entfernen;
  • Sitze in einem Liegestuhl. Denk an etwas Angenehmes;
  • Konzentriere dich auf den Atem. Atme flach, aber schnell. Setzen Sie die Manipulation fort, bis Sie eine signifikante Erleichterung spüren.
  • Denk nicht an Krämpfe. Konzentriere dich auf Dinge, die dich nicht stören, sondern im Gegenteil deine Stimmung heben;
  • Ruhe. Ruhe ist die beste Medizin.

Wenn es die Bauchmuskeln von Männern und Frauen weiter reduziert, dann ist es notwendig, einen Krankenwagen zu rufen. Der Arzt wird den Patienten anschauen und eine vorläufige Diagnose stellen.

Therapeutische Therapie bedeutet:

  • Verwendung von Schmerzmitteln, die den Schmerz stoppen;
  • der Verlauf einer therapeutischen Massage;
  • Injektion einer Vene. Dadurch wird das Flüssigkeitsgleichgewicht wiederhergestellt, das durch wiederholtes Erbrechen und Durchfall verloren ging.
  • Übungsphysiotherapieverfahren;
  • Einnahme von antiemetischen Medikamenten und Antibiotika;
  • Einhaltung einer strengen Diät.

Wenn der Patient wegen eines Krampfes und Spasmus im Bauch besorgt ist, müssen Sie den Verzehr von Lebensmitteln ausschließen. Wenn der Schmerz weg ist, wird es ein oder zwei Tage dauern.

Diät für Krämpfe impliziert eine Ausnahme von der Diät:

  1. fettige und würzige Gerichte;
  2. Konserven und geräucherte Produkte;
  3. Marinaden und Essiggurken;
  4. frische Backwaren und Brot;
  5. Süßwaren und süße Speisen;
  6. Gewürze und Gewürze;
  7. Mayonnaise und verschiedene Soßen;
  8. kohlensäurehaltige und alkoholische Getränke;
  9. starker Kaffee, Tee und Kakao.

Eine strenge Ernährung wird für mindestens drei Monate empfohlen. Es bedeutet Empfang:

  • mageres Fleisch und Fisch;
  • fettarme Milchprodukte;
  • Gemüse- und Obstgerichte, die einer Wärmebehandlung unterzogen wurden;
  • vegetarische Gerichte;
  • Dampfomeletts und weiche Eier;
  • Kompott und Gelee.

Was zu tun und zu essen ist, wird der Arzt nur auf der Grundlage der Ursache der Entwicklung von Krämpfen erzählen.

Als zusätzliche Therapie können Sie Volksmethoden verwenden. Zu den beliebtesten Rezepten gehören:

  • Kreuzkümmel-Infusionen;
  • Konsum von Zitronensaft;
  • Abkochungen von Minze und Ingwer;
  • Infusion von Fenchel.

Um die Entstehung von Krämpfen zu verhindern, können Sie, wenn Sie alle Empfehlungen für Ernährung befolgen, einen aktiven Lebensstil führen und schädliche Gewohnheiten aufgeben. Aber wenn unangenehme Empfindungen noch stören, dann zögern Sie nicht den Besuch beim Arzt. Nur ein Arzt kann die Ursache identifizieren und eine angemessene Behandlung verschreiben.

Wie loswerden Bauchkrämpfe: bewährte Methoden

Spasmen im Bauch sorgen von Zeit zu Zeit für mehr als die Hälfte der Bevölkerung, wie oft von Ärzten behauptet wird. Gleichzeitig sind viele in selbständiger Behandlung, ohne zu denken, dass der spastische Schmerz in der Bauchregion leicht nur ein Zeichen für eine ernstere Krankheit sein kann.

Ursachen von Krämpfen

Krämpfe und Bauchschmerzen können nicht nur Symptome des Magen-Darm-Traktes, sondern auch des Urogenitalsystems sein. Am häufigsten treten sie jedoch aufgrund von Lebensmittelvergiftungen, Menstruationsschmerzen, Appendizitis oder der Ansammlung von Gasen im Magen auf. Darüber hinaus kann die Ursache von Bauchkrämpfen Stress oder Allergien sein.

Zu Krämpfen kann Intoxikation des Körpers führen, das heißt Vergiftung. Besonders gefährlich ist eine Vergiftung mit Schwermetallen. Die Ursache für Krämpfe ist oft die Verwendung von abgestandenen Lebensmitteln. Zusammen mit ihnen gelangen verschiedene Bakterien in den Körper und infizieren ihn. Oft treten Krämpfe bei denen auf, die essen und schlecht essen. Es ist sehr schlecht verdaut und belastet den Darm stark, weshalb es zu Krämpfen kommt.

Symptome von Krämpfen im Bauch

Frauen haben oft Schwierigkeiten mit dem Menstruationszyklus. Das Hauptsymptom ist schmerzhafte Empfindung. In diesem Fall deuten starke Schmerzen nicht unbedingt auf ernsthafte gesundheitliche Probleme hin. Aber schwache Schmerzen mit Krämpfen begleitet oft Blinddarmentzündung oder Krebs.

Symptome wie Blähungen, häufiger Stuhldrang und Durchfall können ebenfalls auftreten. Meistens weisen sie auf Reizdarmsyndrom oder Dysbakteriose hin. Spasmen im Bauch sind in diesem Fall nur ein Zeichen von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes. In diesem Fall kann eine Person starke Übelkeit und ein Gefühl der unzureichenden Entleerung des Darms erfahren.

Krämpfe bei Kindern

Bei Kindern unter 1 Jahr treten häufig Krämpfe im Abdomen auf. Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • ihr Körper produziert nicht vollständig das Enzym Laktase für die Milchspaltung;
  • Dysbiose aufgrund der Einnahme antibakterieller Medikamente durch die Mutter;
  • Entwicklung von Pylorusstenose.

Ältere Kinder können unter Krämpfen im Abdomen infolge vegetativ-vaskulärer Dystonie, Appendizitis, Würmern oder Pankreaskolik leiden. Selbstmedikation in diesen Fällen wird nicht empfohlen. Dem Kind sollten die vom Arzt ernannten Medikamente verabreicht werden. Am wahrscheinlichsten wird das Baby Probiotika nehmen müssen, um die Mikroflora wiederherzustellen. Nicht überflüssig wird eine leichte Diät sein, die fettes, scharfes Essen ausschließt.

Krämpfe bei schwangeren Frauen

Während der Schwangerschaft können Spasmen im Bauchbereich von einer Frau aus folgenden Gründen gefühlt werden:

  • Toxikose;
  • Kompression des Magens durch den Uterus;
  • erhöhter Progesteronspiegel;
  • Stress.

Schließen Sie nicht die Entwicklung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, zum Beispiel Gastritis, Pankreatitis oder Blinddarmentzündung. Es besteht auch keine Notwendigkeit, Krämpfe im Bauchbereich und die Kontraktion der Gebärmuttermuskeln zu verwirren, was auf falsche Kämpfe hinweist.

Diagnose

Es gibt mehrere Spezialisten, die die Ursache der Krämpfe im Bauch finden können. Dies ist ein Neurologe, Gastroenterologe und Therapeut. Die Diagnose wird anhand einer Reihe der folgenden Studien durchgeführt:

  • ein allgemeiner Bluttest;
  • Ultraschall;
  • Laparaskopie;
  • FEGDS;
  • Koprogramme;
  • bakteriologische Studie von Fäkalien.

Was tun, wenn Sie Magenkrämpfe haben

Ärzte empfehlen, während eines Spastikanfalls sauberes Wasser zu trinken und keine schweren Nahrungsmittel für den Magen zu essen. Dies hilft, den Zustand zu erleichtern. Du kannst dich auch hinlegen und eine warme Wasserflasche auf deinen Bauch auftragen. Es ist notwendig, die Temperatur und den Blutdruck zu messen. Wenn diese Indikatoren stark von der Norm abweichen, sollten Sie einen Krankenwagen rufen.

Dann müssen Sie die Ursache der Krämpfe im Bauch herausfinden. Spasmen oft loszuwerden bedeutet, das Symptom einer schweren Krankheit loszuwerden, die dadurch zu spät entdeckt wird. Daher ist es besser, Analgetika nicht zu verwenden und sie durch Spasmolytika zu ersetzen. Diese Medikamente helfen Muskeln entspannen und Schmerzen zu beseitigen. Wenn die Spasmolytika nicht wirken, ist die Ursache der Krämpfe viel ernster. Dann müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Anästhetika können nur nach einer ärztlichen Untersuchung und nur nach ärztlicher Verschreibung sicher eingenommen werden. Sie helfen, das Wohlbefinden zu verbessern, haben aber viele Kontraindikationen. Ziemlich oft, die Krämpfe im Bauch oder im Bauch loszuwerden, helfen die speziellen Massagen, fizprotsedury und die Präparate der Beruhigung. Um die Mikroflora des Darms anzupassen, sollte man Probiotika trinken.

  • starker Tee und Kaffee;
  • Alkohol;
  • geräucherte Produkte;
  • frittiertes Essen;
  • eingelegte und gesalzene Speisen;
  • Gewürze;
  • Mayonnaise;
  • warmes Brot.

Einschränkungen in Lebensmitteln sollten für mindestens 3 Monate beobachtet werden, auch wenn die Verbesserung früher eintritt. Portionen sollten klein sein, aber die Nahrungsaufnahme sollte etwa 5 pro Tag betragen. Es ist auch notwendig, schlechte Angewohnheiten zu beseitigen, besonders beim Rauchen, besonders auf nüchternen Magen. In Zukunft wird die Menge der für den Magen schädlichen Nahrungsmittel am besten auf ein Minimum reduziert. Therapeutische Diät besteht aus:

  • gekochtes Fleisch oder Fisch;
  • Gemüsesuppen;
  • fettarme Milchprodukte;
  • gekochtes Gemüse;
  • keine sauren Früchte.

Wenn es keine ernsthaften Gründe für das Auftreten von Bauchkrämpfen gibt und Medikamente nur eine vorübergehende Wirkung haben, müssen Sie Ihren Lebensstil ändern. Und dies ist nicht nur eine Überprüfung der Ernährung. Sie müssen Ihr Leben aktiver gestalten und die Anzahl stressiger Situationen reduzieren. Immerhin treten wegen einer ständigen nervösen Anspannung oft viele Krankheiten auf.

Bauchkrämpfe: Ursachen von Frauen

Spastische Schmerzen sind eine der schwächendsten und unangenehmsten. Sie können schwach in der Intensität sein, aber lange in der Zeit, oder scharf, krampfhaft. In jedem Fall erfährt eine Frau starke Beschwerden, die es unmöglich machen, sich auf Arbeit oder alltägliche Angelegenheiten zu konzentrieren. Die Ursachen der Krämpfe im Bauch, besonders in seinem unteren Teil, gibt es mehr als ein Dutzend, einige von ihnen erfordern eine dringende medizinische Intervention. Unsicherheit und Angst vor Konsequenzen sind ein zusätzlicher Grund für Panik und Gefühle. Also, Krämpfe im Bauch: die Gründe für Frauen - das Thema des heutigen Artikels.

Bauchkrämpfe: Ursachen von Frauen

Was sind Krämpfe und wie treten sie auf?

Spasmen sind Muskelkontraktionen, die unwillkürlich auftreten und von Schmerzen begleitet sind. Bei Krampf gibt es einen erhöhten Muskeltonus, eine Blutwelle zu ihnen. Erregung von Nervenenden im Bereich der krampfartigen Muskeln und verursacht Schmerzen.

  • Tonic, die durch eine verlängerte Kontraktion der Muskelfasern gekennzeichnet sind;
  • klonisch - periodische Kontraktionen, die sich mit einer Periode der Entspannung abwechseln.

Was sind Bauchkrämpfe?

Im Bauch sind viele Muskeln konzentriert. Diese Muskeln der Bauchpresse, die die Wände der Bauchhöhle bilden, halten innere Organe fest. Muskelgewebe mit Darm ausgekleidet - aufgrund von Kontraktionen (Peristaltik) bewegt sich Nahrung entlang des Darmes. Gebärmutter bei Frauen ist auch ein Muskelorgan. Spasmen im Bauch können an jedem dieser Orte auftreten. Oft werden sie durch einen Entzündungsprozess ausgelöst.

Arten von Krämpfen

Es gibt zwei Haupttypen von Krämpfen bei Frauen.

Tabelle 1. Arten von Krämpfen

Physiologische Krämpfe

Sie treten während des prämenstruellen Syndroms oder in den frühen Tagen der Menstruation auf. Sie sind verbunden mit einer aktiven Kontraktion der Gebärmutter, die versucht, das zurückgewiesene Endometrium loszuwerden. Physiologische Krämpfe sind in der Regel begleitet von Schwellungen, Schwere im Unterbauch.

Während der Schwangerschaft sind Krämpfe von geringer Intensität mit der Dehnung von Muskeln und Bändern mit einer Zunahme der Gebärmutter verbunden.

Krämpfe während der Schwangerschaft sind mit Dehnung von Muskeln und Bändern mit einer Zunahme der Gebärmutter verbunden

Bei vielen Frauen treten die für den ersten Menstruationstag charakteristischen Empfindungen während des Eisprungs auf - die Freisetzung eines reifen Eies aus dem Eierstock und sein Fortschreiten durch die Eileiter. Der Schmerz dauert ein paar Minuten bis 12 Stunden, manchmal begleitet von kleinen blutigen Sekreten (buchstäblich ein paar Tropfen).

Nervenschmerzen werden durch übermäßige Spannung der Bauchmuskeln und des Darms verursacht. Um sie zu neutralisieren, genügt es, ein Beruhigungsmittel einzunehmen. In seltenen Fällen sind zusätzlich Spasmolytika erforderlich. Nervöser Spasmus des Darms wird oft von Blähungen begleitet.

Um solche Krämpfe zu behandeln ist nötig es nicht, es ist genug krampflösend das Präparat - No-Shpu oder andere, empfehlenswert vom Gynäkologen zu nehmen. Physiologische Krämpfe verursachen moderate Beschwerden, begrenzen aber nicht die Leistung. Wenn der Schmerz zu stark ist, begleitet von Fieber, Übelkeit, Erbrechen, einer Störung des Stuhls - können Sie das Vorhandensein einer ernsten Krankheit nicht ausschließen. In diesem Fall ist es besser, sobald wie möglich einen Arzt aufzusuchen.

Es wird empfohlen, nur die vom behandelnden Arzt empfohlene krampflösende Mittel zu nehmen

Pathologische Krämpfe

Sie werden von zusätzlichen Symptomen begleitet, deren Art von der Ursache dieser Erkrankung abhängt. Wenn die Krämpfe durch Magen-Darm-Erkrankungen provoziert werden, sind meistens - der Darm, Verdauung und Stuhlstörung, Essstörungen, Übelkeit oder Erbrechen, Intoleranz bestimmter Lebensmittel vorhanden.

Durch Verdauungstrakt bedingte Krämpfe werden von einer Verdauungsstörung begleitet

Gynäkologische Erkrankungen werden von reichlich Sekreten begleitet, oft - Übelkeit und Erbrechen. Hormonabhängige Erkrankungen verursachen häufig Störungen der Stimmung und des Verhaltens.

Erkrankungen des Nieren- und Harnsystems verursachen schmerzhafte häufige oder umgekehrt, ein seltenes Wasserlassen, eine Veränderung der Farbe des Urins, das Vorhandensein von zusätzlichen Verunreinigungen.

Um pathologische Krämpfe loszuwerden, reicht ein No-Shpa nicht aus. Es erfordert eine umfassende Behandlung, die der Arzt nach einer gründlichen Untersuchung ernennt.

Die Bestimmung der genauesten Ursache von Krämpfen ist nicht einfach, besonders wenn eine Frau mehrere chronische Krankheiten hat. Daher verschreiben Ärzte eine große Anzahl von Labor- und Instrumentaluntersuchungen, um sicherzustellen, dass die Diagnose so genau wie möglich ist.

Krankheiten und Zustände begleitet von Bauchkrämpfen

Bei gleicher Erkrankung können Krämpfe je nach Zustand und Grad der Entzündung sowohl mäßig als auch ausgeprägt sein. Berücksichtigen Sie bei der Diagnose von Ursachen Folgendes:

  1. Die Art und Intensität des Schmerzes.
  2. Ihre Lokalisierung.
  3. Häufigkeit von Anfällen.
  4. Körpertemperatur.
  5. Die Art der begleitenden Symptome.

Anhand dieser Daten können Sie die wahrscheinlichste Ursache vermuten und eine zusätzliche Untersuchung festlegen.

Krämpfe im Bauch mit Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes

Die krampfhafte Natur des Schmerzes ist ein häufiger Begleiter von Magen-Darm-Erkrankungen. Da sowohl der Magen als auch der Darm von Muskelgewebe gebildet werden, wird die Gallengangarbeit auch von den Muskeln reguliert, sie entstehen praktisch bei jeder Erkrankung. Beim Abtasten des Bauches zeigt sich eine starke Anspannung der Muskeln der vorderen Bauchwand, des sogenannten "harten Magens".

Gastritis, oder Entzündung des Magens, oft begleitet von Krämpfen im Oberbauch. Schmerz kann auf der linken Seite der Brust (was Patienten irrtümlich denken lässt, dass sie einen Herzschmerz haben) und in den Rücken gegeben werden. Spastische Kontraktionen der Bauchmuskeln treten auf nüchternen Magen oder als Folge von Überernährung auf. Wenn sich die Krankheit vor dem Hintergrund von Krämpfen verschlechtert, treten häufig Übelkeit und Erbrechen auf.

Diagnose Gastritis mit Endoskopie

Magengeschwür und / oder Zwölffingerdarm. Spasmodic Schmerzen auftreten zu verschiedenen Zeiten: die frühen - eine halbe Stunde nach dem Essen, die später - nach 1,5-2 Stunden. Nacht und hungrige Krämpfe sind häufig. Je nach Lage des Geschwürs treten Schmerzen im oberen oder mittleren Teil des Abdomens auf, häufig im Rücken oder in der Seite.

Um den Krampf mit einem Geschwür zu beruhigen, ist es nicht genug, um krampflösend zu sein. Hilfe in diesem Zustand wird antatsidnye Medikamente helfen, die den Säuregehalt des Magensaftes reduzieren, sowie die Medikamente, die verwendet werden, um diese Krankheit zu behandeln. Verwenden Sie dazu Ranitidin, Omeprazol, Venter und andere Medikamente gegen Geschwüre.

Krämpfe, die in verschiedenen Teilen des Körpers reagieren, verstärken sich bei tiefer Atmung oder Husten, können auf eine Perforation des Geschwürs hindeuten, besonders wenn sie mit einer Beimischung von Blut im Stuhl oder Erbrochenem einhergehen. In diesem Fall benötigt der Patient dringend ärztliche Hilfe und chirurgischen Eingriff.

Darmkrankheit. Entzündung des Darms (Kolitis) - akute oder chronische, Darmdysbiose, Obstruktion - sie alle sind von Krämpfen begleitet. Angesichts der Länge des Darms können Schmerzen in jedem Teil des Abdomens auftreten - unten, seitlich, in der Nähe des Nabels. Bei einer akuten Erkrankung ist der Schmerz schwerwiegend. In chronischer - weniger ausgeprägt, kann aber konstant sein. Oft ist dieser Schmerz begleitet von einem Gefühl von Schwere, unvollständiger Entleerung des Darms, auch nach dem Defäkationsvorgang, erhöhter Gasproduktion.

Erkrankungen des Darms sind oft von Krämpfen begleitet

Blinddarmentzündung - Akute Entzündung des Blinddarms, die oft von Eiterung begleitet wird. Krämpfe konzentrieren sich in der unteren rechten Seite des Bauches, wenn sie auf diesen Bereich gedrückt werden, verteilt sich der Schmerz im ganzen Magen und wirft sich sogar in den Oberschenkel. Appendizitis wird von Fieber begleitet (abhängig von der Intensität der Entzündung - von 37,5 bis 39-39,5 Grad). In diesem Fall ist es notwendig, einen Arzt so schnell wie möglich zu kontaktieren.

Manchmal ist die Entzündung des Blinddarms lethargisch - dieser Zustand wird als chronische Blinddarmentzündung bezeichnet. Die Eiterung ist nicht vorhanden, es gibt nur eine leichte Entzündung der Schleimhaut. Krämpfe in diesem Fall sind mild, treten nach dem Verzehr von fettigen und scharfen Speisen, Alkohol, mit starkem Stress auf.

Helminthen, oder Würmer. Toxine, die sie im Prozess der lebenswichtigen Aktivität absondern, werden nicht von Nervenendigungen beeinflusst und verursachen krampfhafte Kontraktionen des Darms. Krämpfe sind nicht stark, aber sie können die ganze Zeit stören. Schmerzen treten auf, wenn große Würmer bewegt werden. Im Falle der Ansammlung einer großen Zahl von Helminthen (meistens Askariden) kann sich ein Darmverschluss entwickeln, der von erhöhtem Schmerz, Intoxikation und Erbrechen begleitet wird.

Entzündung der Milz. Krämpfe bei dieser Krankheit sind in der linken Seite des Abdomens lokalisiert. Solche Schmerzen treten häufig vor dem Hintergrund der infektiösen Mononukleose auf, die mit einer Milzvermehrung einhergeht.

Spasmen der Gallengänge treten aus einer Reihe von Gründen auf:

  • entzündliche Erkrankung der Leber und der Gallenblase;
  • Vorhandensein von Helminthen in den Gallengängen;
  • erhöhte Dichte und Stagnation der Galle;
  • Vorhandensein von Sediment oder Steinen in der Gallenblase.

Schmerzhafte Empfindungen entstehen im rechten Hypochondrium, sind akut paroxysmal mit Perioden der Ruhe. Sie werden begleitet von Erbrechen, oft mit einer Beimischung von Galle, einer Störung des Stuhls, Vergilbung der Sklera und der Haut.

Lebensmittelvergiftung / akute Infektion. Es wird durch Bakterien und Viren verursacht, die auf abgestandenem, unterbehandeltem oder schlecht gewaschenem Essen leben. Sie können Lebensmittelinfektion durch schmutzige Hände oder Geschirr, wenn Sie kontaminiertes ungekühltes Wasser verwenden, manchmal - von einer kranken Person.

Regeln für die Prävention von Lebensmittelvergiftungen

Krämpfe in diesem Fall decken den gesamten Verdauungstrakt - den Magen und den gesamten Darm. Bei leichter Vergiftung sind sie in einem bestimmten Teil des Darms lokalisiert. Sie werden begleitet von Erbrechen und Drang zur Defäkation in späteren Stadien, in den frühen - eigentlich mit Erbrechen und Durchfall. Die Körpertemperatur steigt, der Patient hat Anzeichen von Intoxikation und Austrocknung.

In einem speziellen Artikel unseres Portals erfahren Sie, wie Sie Erste Hilfe bei Vergiftungen leisten können. Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung. Wie man den Magen mit künstlichem Erbrechen und Sorptionsmitteln selbst abwaschen kann. Prävention von Lebensmittelvergiftungen.

Spasmen werden nur passieren, wenn der Körper die Infektionsquelle vollständig loswird und beginnt, die Entzündung der Schleimhaut zu verblassen (nach dem Waschen des Magens und der Eingeweide, der Einnahme von Sorbentien und anschließender Antibiotikatherapie). Krämpfe während der Vergiftung treten innerhalb von einigen Minuten bis 3-4 Stunden nach dem Verzehr des infizierten Produkts auf. Sie dauern von einigen Stunden bis zu 2-3 Tagen.

Gynäkologische Ursachen von Bauchkrämpfen

Schmerzen und Krämpfe, die im Unterbauch lokalisiert sind, begleiten fast jede Erkrankung der Gebärmutter und der Gliedmaßen. Darüber hinaus können solche Gefühle in den ersten Stunden nach der gynäkologischen Untersuchung auftreten, Kolposkopie, wenn der Arzt versehentlich den Gebärmutterhals verletzt.

Die folgende Tabelle zeigt die Hauptursachen für spastische Schmerzen bei gynäkologischen Erkrankungen.

Tabelle 2. Gynäkologische Erkrankungen, die krampfartige Schmerzen verursachen