logo

Schmerzen im Darm und Übelkeit

Viele hatten mindestens einmal im Leben Schmerzen im Darm mit Erbrechen und Durchfall. Solche Symptome können sich durch verschiedene Faktoren manifestieren, aber die Hauptursache sind pathologische Prozesse im Darm und Verdauungssystem. Bei richtiger Erster Hilfe geht die Krankheit bald von selbst, aber in einigen Fällen wird dem Patienten ein dringender Krankenhausaufenthalt angezeigt.

Darmerkrankungen, Durchfall, Übelkeit und Schmerzen im Darm

Schmerzhafte Empfindungen im Bauch können durch verschiedene Erkrankungen der Organe des Magen-Darm-Traktes verursacht werden. Sie haben ähnliche Symptome, und um die wahren Ursachen von Beschwerden festzustellen, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und die notwendigen diagnostischen Verfahren, Tests durchlaufen. Durchfallerkrankungen und Bauchschmerzen können durch solche Krankheiten verursacht werden:

  1. Das Magengeschwür ist durch schmerzhaften Stuhlgang mit Durchfall gekennzeichnet.

Magengeschwüre und Zwölffingerdarm. Der Schmerz tritt am häufigsten nach dem Essen auf, lokalisiert im Oberbauch. Besonders scharfe und scharfe schmerzhafte Empfindungen treten auf, nachdem eine Person saure, scharfe oder fettige Speisen gegessen hat. Wenn das Geschwür des Patienten krank ist, wird der Durchfall von Schmerzen im Darm begleitet. Das Magengeschwür ist wichtig, rechtzeitig zu diagnostizieren, da die Krankheit die Entwicklung von Krebs auslösen kann.

  • Darmkrankheiten, bei denen der Patient Bauchschmerzen, Durchfall und Erbrechen hat, sind Colitis und Gastritis des Dickdarms. Die Ursache der Krankheit ist meistens Unterernährung, Alkoholkonsum, Rauchen. Kolit hat eine ansteckende Natur, sowie Menschen, die anfällig für häufige nervöse Überlastung und Schlafstörungen sind.
  • Erbrechen und Durchfall können eine Entzündung der Appendizitis hervorrufen. In diesem Fall hat der Patient einen plötzlichen Anstieg der Temperatur, schmerzhafte Empfindungen - scharf. Sie sind nicht immer auf der rechten Seite konzentriert, der gesamte Unterbauch kann schmerzen. Während der Entzündung der Wurmfortsatzentzündung ist es gefährlich, zu verzögern und zu warten, während der Schmerz gehen wird - es ist mit der Entwicklung der Bauchfellentzündung voll. Bevor Sie einen Arzt aufsuchen, ist es unerwünscht, ein Anästhetikum zu nehmen - es wird das klinische Bild schmieren und es wird schwierig sein, eine genaue Diagnose zu stellen.
  • Bei Enteritis, wenn sich ein Teil des Dünndarms entzündet, wird der Patient durch Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfall gestört. Diese Krankheit erscheint aufgrund eines Mangels an Protein und Vitaminen im Körper. infolge dessen sich dystrophische Prozesse entwickeln, hört das Organ auf, seine Funktionen zu erfüllen. Bei Enteritis beim Patienten werden Übelkeit, übermäßige Gasbildung und Koliken im Oberbauch beobachtet. Bei chronischer Enteritis und schwerem Durchfall erscheinen in den Stuhlmassen Schleim, Schleim. Die Behandlung in solchen Fällen muss sofort beginnen.
  • Darmverschluss ist eine ernste Erkrankung, bei der der Prozess der Passage von verdauten Lebensmitteln durch den Darm teilweise oder vollständig beeinträchtigt ist. Die Krankheit tritt bei älteren Menschen als Komplikation nach einer Operation oder entzündlichen Prozessen im Darm auf. Die Krankheit kann als Folge der Entwicklung von malignem Neoplasma, mit Adhäsionen und der Anwesenheit eines Fremdkörpers entstehen. Zeichen des Darmverschlusses sind Schmerzen im Bauch, die schließlich zunehmen, die Person krank ist und sich erbricht. Durchfall tritt in solchen Fällen selten auf, am häufigsten entwickelt der Patient Verstopfung, starke Schmerzen im Unterbauch.
  • Häufiger Durchfall mit Dysbakteriose dehydriert den Körper.

    Wenn dysbacteriosis Patienten Bauchschmerzen stören, häufigen Durchfall, Übelkeit, entwickelt Austrocknung. Diese Krankheit kann in verschiedenen Situationen auftreten, aber meist durch schlechte Ernährung, Medikamenteneinnahme verursacht werden, die sich negativ auf die Darmflora, Gastritis oder Magengeschwüre, Krebstumoren beeinflussen. Um die Krankheit zu behandeln, müssen Sie Ihre Ernährung anpassen. Wenn dies keine Ergebnisse bringt, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und eine Diagnose erhalten, um die wahre Ursache der Krankheit herauszufinden, eine angemessene Behandlung beginnen.

  • Bei tumorösen Vorgängen im Darm, besonders im Anfangsstadium, treten keine charakteristischen Symptome auf. Mit dem Fortschreiten der Krankheit beim Menschen ist die Darmmotilität gestört, es gibt Anfälle von Durchfall, denen eine anhaltende Verstopfung folgt. Der Kranke wird durch die Übelkeit gestört, außer tossnit kann es konstant sein. Erbrechen, Bauchschmerzen, Verdauungsstörungen und übermäßige Gasbildung entwickeln sich. Zeichen der Tatsache, dass eine Person den Darmkrebs weiterentwickeln kann, ist das Vorhandensein von Blutpartikeln im Stuhl. In diesem Fall müssen Sie einen Arzt aufsuchen und getestet werden - je früher die Krankheit diagnostiziert wird und die richtige Behandlung verordnet wird, desto besser ist die Prognose für die Genesung.
  • Bakterien und Viren können auch die Ursache für starke Bauchschmerzen, Durchfall und Erbrechen sein. Solche Krankheiten können leicht infiziert werden, weil sie meistens durch Haushalts- und Lufttröpfchen, durch ungewaschene Produkte, schmutzige Hände, kontaminiertes Wasser übertragen werden. Das erste Symptom einer bakteriellen oder viralen Vergiftung ist die rasche Entwicklung von Durchfall, Erbrechen, Bauchschmerzen. Oft hat der Patient starkes Fieber, hohe Raten sind schwer zu knacken. In diesem Fall ist es besser, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, besonders wenn die Vergiftung bei einem kleinen Kind aufgetreten ist. Häufiger Durchfall und Erbrechen führen zu Dehydration des Körpers, die manchmal zu Todesfällen führt. Daher ist es wichtig, rechtzeitig ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen und mit einer adäquaten Behandlung zu beginnen.
  • Zurück zum Inhalt

    Andere Faktoren

    Vergiftung

    Das erste Symptom bei einer Vergiftung ist eine Stuhlstörung, hohes Fieber, Erbrechen.

    Erbrechen kann zu einer Intoxikation des Körpers führen.

    Während dieser Zeit ist es notwendig, den Erreger der Krankheit zu bestimmen und zu eliminieren. In den meisten Fällen werden Vergiftungen durch kontaminierte Produkte, Wasser, Obst und Gemüse verursacht, die eine große Anzahl chemischer Verbindungen enthalten. Pilze sind gefährlich für die Gesundheit - wenn eine Vergiftung passiert ist, müssen Sie dringend ins Krankenhaus gehen, denn wegen schwerer Vergiftung kann ein Mensch sterben. Bei einer Vergiftung müssen Sie das Wasser- und Elektrolytgleichgewicht im Körper einstellen. Dazu müssen Sie viel Wasser trinken, vorzugsweise Mineralwasser. Wenn du nicht genug trinken kannst, dann wird das Wasser ein wenig in kleinen Schlucken genommen.

    Allergische Reaktion

    Die allergische Reaktion des Körpers auf Nahrung tritt auf, wenn eine Person eine Intoleranz und Empfänglichkeit für bestimmte Nahrungsmittel hat. In diesem Fall funktioniert das Immunsystem und der Körper reagiert entsprechend. Bei Nahrungsmittelallergien treten Erbrechen und Durchfall auf. Wenn Sie nicht identifizieren, schließen Sie nicht das Allergen von der Diät aus, der Zustand des Patienten kann sich verschlechtern. Symptome von Nahrungsmittelallergien treten sofort auf, sobald das Stimulans aus der Diät entfernt wird. Eine Allergie gegen bestimmte Nahrungsmittel vergeht mit dem Alter, erfordert keine Behandlung und stört niemanden mehr.

    Notfallversorgung und Arztbesuch

    Bei Erbrechen und Durchfall ist es wichtig, die Ursache der Erkrankung festzustellen. Meistens ist ein solcher Faktor eine Lebensmittelvergiftung, eine virale oder bakterielle Infektion. Wenn Durchfall und Erbrechen die Babys stören, ist es besser, einen Arzt zu rufen - in solchen Fällen ist eine Selbstmedikation gefährlich. Wenn die Krankheit notwendig ist, um den Wasserhaushalt konstant zu halten. Trinken Sie dazu Mineralwasser ohne Gas. Um Giftstoffe loszuwerden, hilft Aktivkohle oder ein anderes Sorbens.

    Wenn die Ursache für Durchfall und Erbrechen Stahl Entzündungsprozesses im Darm, beispielsweise Blinddarmentzündung, zusätzlich zu diesen Symptomen bei einem Patienten hohe Temperatur liegen, im rechten Teil des Bauches quälende Schmerzen auftritt, die Temperatur, können herkömmliche Formulierungen nicht klopfen. Hier brauchen Sie dringend medizinische Hilfe, eine Entzündung der Appendizitis gibt eine Komplikation in Form von Peritonitis.

    Vorbeugende Maßnahmen

    Wenn eine Person oft Magenschmerzen sind, wird dies durch Durchfall und Erbrechen begleitet, müssen Sie zuerst Ihren Arzt konsultieren, der die wahre Ursache der Erkrankung zu etablieren helfen und eine geeignete Behandlung verschreiben. Darmstörungen treten am häufigsten aufgrund der Nichteinhaltung der Hygienevorschriften auf. Daher müssen Sie das rechtzeitig überwachen, um Ihre Hände zu waschen, Gemüse und Obst gründlich zu waschen, sie nach Saison zu kaufen und zu verzehren.

    Wenn der Darm aufgrund von Krankheiten, die durch Viren und Infektionen verursacht verärgert ist, müssen Sie Ihr Immunsystem zu stärken, nehmen Vitamine und Mineralien, um mehr Zeit im Freien verbringen, halten Sie sich an die Regeln eines gesunden Lebensstils. Vorbeugende Maßnahmen bei Darmerkrankungen sind eine regelmäßig geplante Untersuchung und ein rechtzeitiger Besuch beim Arzt mit Auftreten der ersten Krankheitssymptome.

    Wegen was der Darm und Übelkeit

    Der Bauch oder Bauch tut weh und toshnit | Bauchschmerzen und Übelkeit - Ursachen

    Übelkeit ist eine Krankheit, die aus einer Reihe von Gründen auftritt, die durch Bauchkrämpfe, Erbrechen, Fieber und Durchfall gekennzeichnet sind. Für einen Erwachsenen ist diese Bedingung nicht gefährlich, und der Körper selbst kann sich in den normalen zurückbringen, aber für kleine Kinder und ältere Menschen können zum Beispiel nach hinten losgehen, zu Austrocknung führen. Schmerzen im Unterbauch und Übelkeit sind ein Symptom für viele Krankheiten.

    Warum schmerzt der Bauch und erbricht sich?

    Durchfall und Übelkeit werden durch Lebensmittelvergiftung, Amöbiasis, Magengrippe und andere bakterielle und parasitäre Darminfektionen verursacht. Vor allem Übelkeit bei Stress und anderen emotionalen Störungen.

    Ursachen von Schmerzen im Bauch und Übelkeit

    Die Gründe für das Auftreten von unangenehmen Schmerzen im Unterbauch sind vielfältig.

    Unangenehme Empfindungen, zum Beispiel, können mit Blinddarmentzündung auftreten. Der Beginn ist in der Regel durch dumpfen Schmerz gekennzeichnet. In diesem Fall hat der Patient oft keinen Appetit. Nach einer Weile geht der Schmerz aus dem Bauchnabelbereich den Bauch hinunter, in die richtige Abteilung, Fieber erscheint.

    Bei akuter Adnexitis, entzündlichen Prozessen der Beckenorgane, diffuse Schmerzen im Unterbauch. Der Schmerz erscheint rechts und links neben dem Bauch, begleitet von Schüttelfrost und Übelkeit. Bei vaginalen und rektalen Untersuchungen kann der Patient Schmerzen im Bereich der Organe und Gewebe im Becken haben. Bei schwerer Durchgängigkeit des Dünn- und Dickdarms treten Schmerzen in Form von Kämpfen um den Nabel und im Unterbauch auf. Wenn die Krankheit beginnt, sich zu entwickeln, wird der Darm stark gestreckt, und es gibt Verletzungen der ischämischen Funktionen des Körpers und eher stumpfe Schmerzen.

    Schmerzen im Unterbauch und Übelkeit können auch bei einer Hernie mit diffusen Schmerzen beobachtet werden. Der Hauptgrund dafür, dass es für einen Arzt schwierig ist, eine verletzte Hernie korrekt zu diagnostizieren, besteht darin, dass er manchmal nicht die Stellen untersucht, an denen sich die Hernie bilden kann, nämlich die vordere Bauchwand.

    Mit der Erkrankung des Urogenitalsystems im Urin können Bakterien, Leukozyten und Erythrozyten nachgewiesen werden. Wenn Steine ​​in der Niere sind - es sind Schmerzen in der Bauchseite erhöht, die von den Nieren in dem unteren Teil des Harnleiters und dann im Beckenbereich und die Harnröhre läuft, und dann auf den inneren Teil des Oberschenkels. Bei der Palpation im Bereich der betroffenen Niere ist Schmerz spürbar.

    Erhöhtes Fieber, Fieber, Schwäche, Übelkeit und sogar Ohnmacht können in der Diagnose "akute Pyelonephritis" sein. Die Diagnose wird hauptsächlich in der Analyse des Urins bestätigt. Es ist auch möglich und intravenöse Pyelographie.

    Bauchschmerzen und Übelkeit deuten auf eine Verzögerung des Harns infolge der starken Dehnung der Blase hin. Schmerzen unterhalb des Nabels und das Auftreten einer tumorähnlichen Formation in diesem Teil deuten auf eine mögliche Verzögerung des Urins hin. In diesem Fall sollten Sie eine Katheterisierung der Blase durchführen und dann erneut eine gründliche Untersuchung beginnen.

    Bei manchen Menschen Magenschmerzen und Erbrechen bei chronischem, Reizdarmsyndrom, Morbus Crohn (eine chronische Entzündung des Verdauungstraktes), als die Pest Shell Rektum und Dickdarm, Mastdarmkrebs.

    Was tun bei einem Erwachsenen mit Übelkeit und Bauchschmerzen?

    Wenn ein Erwachsener Magenschmerzen und Erbrechen hat, hat er auch Durchfall, aber es gibt kein Fieber, dann ist es leicht, mit Durchfall zu Hause fertig zu werden.

    Wenn der Durchfall erschien, nachdem Sie in exotische Länder reisen, wie Afrika oder Asien, ist es am besten, einen Arzt zu konsultieren, weil die exotische Nahrung und Wasser aus örtlichen Brunnen und Quellen können für den Organismus gefährlich sein.

    Wenn Übelkeit mit einem starken Anstieg der Körpertemperatur, konstantem Durchfall und Erbrechen einhergeht und im Stuhl Blutspuren vorhanden sind, suchen Sie sofort medizinische Hilfe auf.

    Es kann auch begleitende Symptome geben, die Anzeichen von Austrocknung sind, zum Beispiel trockener Mund und Lippen, ein konstanter Durst, schnelleres Atmen und der Harndrang wird selten.

    Wenn Übelkeit am besten ist, viel warme Flüssigkeit zu trinken, kann es Tee, Wasser, Brühe sein.

    Trinken Sie keine alkoholischen und koffeinhaltigen Getränke, Milch und Fruchtsäfte.

    Bei Durchfall und Übelkeit bei gestillten Säuglingen kann weiterhin Muttermilch gegeben werden, und beim Stillen ist es besser, die Kuhmilch durch Wasser zu ersetzen.

    © Olga Vasilyeva für astromeridian.ru

    Weitere Artikel zum Thema:

    Schmerzen im Darm

    Wahrscheinlich können sehr wenige Leute sagen, dass sie nicht wissen, was der Schmerz im Darm ist. Unangenehme Gefühle können im unerwartetsten Moment gestört werden, sie können sich ständig an sich selbst erinnern, aber vor allem - sie bringen große Unannehmlichkeiten in unser Leben und stören ihren normalen Rhythmus.

    Die Eingeweide schmerzen - was soll ich tun?

    Vor allem bei ungewöhnlichen Empfindungen im Bauchbereich ist zu bedenken, dass schmerzhafte Krämpfe oder schmerzende Schmerzen das Ergebnis vieler Krankheiten sein können, die nicht mit dem Darm zusammenhängen. Ein Besuch bei einem Arzt hilft, die Ursachen von Schmerzen auszuschließen oder aufzudecken. Es wird empfohlen, sofort medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn Sie

    • scharfer Schmerz begleitet von Übelkeit und Fieber;
    • Schmerz hat das Wesen der Arbeit, begleitet von hohem Fieber;
    • der Schmerz manifestiert sich vor dem Hintergrund der Verstopfung oder der Diarrhöe und dauert von drei Tagen;
    • den akuten Schmerzanfall vor dem Hintergrund der chronischen Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes zu schneiden;
    • Schmerzen jeglicher Art im Darmbereich während der Schwangerschaft.

    Als vorübergehende Erleichterung können Sie eine krampflösende, zum Beispiel eine Pille No-Shpy nehmen.

    Schmerzen im Darm - Symptome

    Woher weißt du, was der Darm schmerzt und was sind die Symptome? Mit Ausnahme der Läsion des Colon transversum, die nach dem Essen mit Schmerzen und Schwere im Darm einhergeht, sind alle Darmerkrankungen durch Schmerzen gekennzeichnet, die nicht mit dem Essen verbunden sind. Schmerzhafte Symptome werden von den folgenden Problemen des Darmtraktes begleitet und sind von angemessener Art:

    1. Darmkolik ist ein krampfartiger Schmerz, der bei einer starken Kontraktion der glatten Darmmuskulatur auftritt. Solche Schmerzen treten bei Kolitis, Enteritis, Enterobiasis, Vergiftung auf. In einigen Fällen können neurotische Schmerzen im Darm auftreten. Temporäre Erleichterung kann nach der Darmentleerung auftreten.
    2. Schmerzhafte Schmerzen sind weniger intensiv, haben aber einen permanenten Charakter, können sich bei Anstrengung, plötzlichem Ausatmen oder Husten verstärken. Solche Schmerzen im Darm können bei Entzündungen, Tumoren, Darmverschluss, Blähungen (mit erhöhter Gasbildung, Schwellungen und Schmerzen im Darm) auftreten.
    3. Ziehschmerz, der durch starke Positionswechsel, Anheben schwerer Gegenstände, Verspannungen, Entleerung des Darms verstärkt wird, kann auf einen sich entwickelnden Adhäsionsprozess im Darm hindeuten.

    Behandlung von Schmerzen im Darm

    Jede Darmerkrankung hat ihr eigenes Behandlungsprinzip, und die Methoden unterscheiden sich radikal voneinander, obwohl das gleiche Organ schmerzt. Manchmal ist es genug, um ein krampflösendes oder Sorptionsmittel zu nehmen, um den schmerzhaften Zustand zu erleichtern, und manchmal ist eine Operation erforderlich. Wenn die Ursachen von Schmerzen im Darm nicht durch schwere Krankheiten verursacht sind, können sie nach Rücksprache mit dem Arzt zu Hause beseitigt werden:

    1. Am wahrscheinlichsten ist es, eine bestimmte Diät für Schmerzen im Darm zu beachten, die durch das Reizdarmsyndrom verursacht werden. Dies ist vor allem Lebensmittel mit Ballaststoffen und Pektinen. Solche Substanzen verbessern die Peristaltik.
    2. Auch bei einigen Schmerzen im Darm helfen Kräuter, die antiseptische und entzündungshemmende Eigenschaften haben: Johanniskraut, Salbei, Kamille.
    3. Bei Entzündungsprozessen infektiöser Art müssen Sie einen Antibiotikakurs nehmen, der einen Arzt ernennt.
    4. Wenn die Schmerzen im Darm von Durchfall begleitet sind, lohnt es sich, den Wasser-Salz-Haushalt durch eine physiologische (Kochsalz-) Lösung wieder aufzufüllen.

    Zögern Sie nie, über Probleme mit dem Darm zum Arzt zu sprechen. Schließlich kann die Ursache von Schmerzen sehr ernsthafte Krankheit sein. Eine korrekte Diagnose stellt eine schnelle und wirksame Behandlung sicher, und die Abneigung, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, kann sehr negative Folgen haben.

    Wie manifestieren sich Darmerkrankungen?

    Schmerzen im Bauchbereich können Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt bedeuten. Um festzustellen, was der Darm schmerzt, müssen Sie die wichtigsten Zeichen und Besonderheiten der Lage der Organe kennen. Solche Schmerzen können auf das Vorhandensein einer Krankheit hinweisen oder das Ergebnis einer einfachen Kolik von Unterernährung sein. Um die Diagnose herauszufinden oder zumindest annähernd festzustellen, an welchem ​​Organ es schmerzt, ist es notwendig, auf zusätzliche Symptome zu achten. Danach können Sie Maßnahmen ergreifen, die auf die Beseitigung von Schmerzen im Darm oder im Magen abzielen.

    Was ist, wenn ich Bauchschmerzen habe?

    Wenn die Eingeweide schmerzen - das ist ein ernsthafter Grund zur Sorge

    Wenn es unangenehme Empfindungen im Bereich des Darms gibt, ist es wichtig zu verstehen, dass krampfartige oder schmerzende Schmerzen das Vorhandensein einer Krankheit anzeigen können, die absolut nicht mit dem Magen-Darm-Trakt verwandt ist. Um mit dem Grund der unangenehmen Empfindungen zu verstehen, wird der Arzt helfen. Ein erfahrener Spezialist kann eine Diagnose stellen und die richtige Behandlung verschreiben.

    Es ist äußerst wichtig, qualifizierte medizinische Hilfe bei solchen Gefühlen zu suchen:

    • scharfe Schmerzen im Darm, begleitet von Schüttelfrost, Fieber und Übelkeit;
    • Schmerz wie in Kämpfen, mit konstanten Temperaturschwankungen;
    • Schmerzen im Darm während der Schwangerschaft;
    • scharfe Schnittschmerzen als Folge des Wiederauftretens der chronischen GI-Krankheit;
    • Schmerzen, die bei Verstopfung oder Durchfall auftreten und nicht für drei Tage verschwinden.

    Um ins Krankenhaus zu kommen, können Sie natürlich auch ein Anästhetikum nehmen, zum Beispiel "No-shpu". Es sollte jedoch beachtet werden, dass alle Spasmolytika nur vorübergehend Erleichterung bringen und die Ursache der Krankheit nicht beseitigen. Der Darm muss behandelt werden, anstatt eines der Symptome einer Verletzung seiner Arbeit zu stoppen.

    Symptome der GIT-Krankheit

    Was sind die Symptome speziell für Darmerkrankungen? Das erste Zeichen, dass der Schmerz im Darm lokalisiert ist, ist die Tatsache, dass es nicht mit dem Essen verbunden ist.

    Wenn nach einer Mahlzeit schmerzhafte Empfindungen auftreten, dann ist das Problem seitens des Verdauungssystems, aber nicht der Darm in diesem Fall die Ursache.

    Die Ausnahme ist die Niederlage des Colon transversum. In allen anderen Fällen sollte die Ursache für unangenehme Symptome in der Arbeit der Leber, der Gallenblase oder der Bauchspeicheldrüse gesucht werden.

    Wenn der Darm schmerzt, wird der Schmerz von solchen Symptomen begleitet:

    1. Kolika - Schmerz, der krampfhaft ist. Es entsteht als Folge einer starken Kontraktion der glatten Darmmuskulatur. Meistens ist dieses Symptom ein Zeichen von Colitis, Vergiftung, Enteritis oder Enterobiose. Neurotische Schmerzen werden ebenfalls beobachtet, die nach dem Toilettengang abnehmen.
  • Schmerzhafter dauerhafter Schmerz, der durch Husten, Niesen oder plötzliches Ausatmen verstärkt wird. Solche Symptome weisen auf einen Tumor, eine Entzündung, Blähungen oder Darmverschluss hin.
  • Der Ziehschmerz - wird im Falle der Veränderung der Lage des Körpers, bei der Erhöhung der Masse, des Drucks bei der Entleerung verstärkt. Dieses Zeichen zeigt die Entwicklung des Adhäsionsprozesses an.
  • Warum entsteht Schmerz?

    Die häufigsten Ursachen für Bauchschmerzen sind:

    • Entzündungsprozesse der Schleimhäute. Es tritt als Folge einer Infektion oder Schwächung der Immunität auf.
    • Parasitäre Krankheiten.

    Der Darm kann von Parasiten bewohnt werden: Helminthen (Askariden) und Plattwürmer (Rinderbandwurm, Lentez). In diesem Fall ist der Schmerz das Ergebnis mechanischer Schäden an den Darmwänden und des Einflusses der Exkremente der Würmer.

    Als Folge einer Abnahme der Immunität oder ihres Versagens greifen Antikörper den Dickdarm an und fördern die Bildung von Geschwüren. Colitis ist das Ergebnis einer längeren antibiotischen Behandlung oder der Auswirkungen von Infektionen auf den Körper.

    Das ist eine Verletzung der Zusammensetzung der Darmflora. Mit dem Wachstum der Anzahl der opportunistischen Bakterien verschlechtert sich der Verdauungsprozess, die Gasbildung nimmt zu, was zu Schmerzen führt.

    Der Darm bewegt Nahrung schlechter, was zu seiner Ansammlung führt. Infolgedessen sind die Darmwände gedehnt. Dies sind Zeichen einer gestörten Peristaltik, die zum Auftreten von Schmerzen führen.

    1. Magenreizungssyndrom.
    2. Chronische Pankreatitis.

    Die Ursachen für Schmerzen können Entzündungen, Parasiten und Autoimmunerkrankungen sein

    Entzündung der Bauchspeicheldrüse, begleitet von einer Abnahme der Produktion von Enzymen. Die Pathologie führt zu einer schlechten Nahrungsmittelverarbeitung, was die Fermentation provoziert.

    Der Thrombus verstopft die Arterien, die den Darm versorgen. Als Folge entwickelt sich eine Nekrose, die mit Schmerzen einhergeht.

    Es gibt eine solche Bedingung unter der Wirkung, den Darm mit einer vergrößerten Gebärmutter zu quetschen.

    • Darmverschluss.

    Tritt als Folge von Tumorentwicklung oder Lokalisierung in Fremdkörpern auf (wenn eine Person eine Münze, einen Knochen oder ein anderes Objekt verschluckt).

    Lokalisierung von Schmerz # 8212; Was bedeutet das?

    1. Schmerzen in der unteren rechten Bauchseite weisen auf eine Appendizitis hin.
    2. Wenn der Schmerz links unten auftritt, handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine Entzündung des Dickdarms.
    3. Der ganze Bauch tut weh - der Darm ist in allen Abteilungen entzündet.
    4. Schmerzempfindungen in der Nähe des Nabels deuten auf Enteritis hin.

    Der Körper führt immer eine Reihe von komplexen Funktionen aus, von denen ein wesentlicher Teil im Verdauungstrakt ist.

    Jede Veränderung der Arbeit führt zu einem gravierenden Ungleichgewicht. Menschen eilen nicht ins Krankenhaus, wenn sie Bauchschmerzen haben. Es gibt jedoch Situationen, in denen es nicht ausreicht, eine Pille zu trinken.

    In welchen Fällen muss ein Spezialist dringend behandelt werden? Ohne einen Arzt können Sie nicht tun, wenn Sie beobachten:

    • blutende oder schwarze Stühle;
    • starker Gewichtsverlust;
    • Durchfall, sogar nachts;
    • Verstopfung oder Durchfall für mehrere Tage.

    Solche Symptome weisen auf ernsthafte Infektionen oder andere Krankheiten hin, die den Körper nicht nur erheblich schädigen, sondern sich auch zu chronischen Leiden entwickeln können, die viele Jahre lang quälen werden. Nach der Kontaktaufnahme mit dem Arzt ist es wichtig, den Behandlungsverlauf vollständig zu absolvieren und weiterhin vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen: Einhaltung der Hygienevorschriften und Führen einer gesunden Lebensweise mit einer richtigen Ernährung.

    Der Bauch oder Bauch schmerzt auch Toshnit

    Schmerz ist das Signal des Körpers. Die Arbeit ist gescheitert, Sie brauchen Hilfe, eine Operation. Ein häufiges Leiden bei Menschen jeden Alters ist Bauchschmerzen, Übelkeit. Es gibt viele Faktoren, die das Phänomen verursachen.

    Häufige Ursachen

    Beschwerden werden durch Infektionen, Intoxikationen, Traumata verursacht. Manchmal begleitet von Fieber, Erbrechen. Es ist notwendig, sofort medizinische Hilfe zu suchen.

    Intoxikation

    Dies geschieht bei der Verwendung von minderwertigen Lebensmitteln mit abgelaufener Haltbarkeit, die unter unhygienischen Bedingungen gekocht werden. Zusammen mit Nahrung treten schädliche Bakterien in den Körper ein, die eine Vergiftung verursachen.

    Probleme im Verdauungstrakt

    Gastroenterologische Anomalien sind die Hauptursache für den kranken Magen. Beobachtet: Übelkeit, Sodbrennen, Grollen, Blubbern. Unterscheiden chronische, entzündliche infektiöse, onkologische:

    • Pankreatitis.
    • Gastritis.
    • Magengeschwür, Zwölffingerdarmgeschwür.
    • Die Gallenblase, Gallenwege zu besiegen.
    • Pathologien der Leber, Nieren, Milz.
    • Onkologie.

    Es ist wichtig, richtig zu diagnostizieren, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen und Komplikationen zu vermeiden. Wegen der Ähnlichkeit der Manifestationen ist es schwierig, den Fokus zu bestimmen. Es kommt vor, dass der Krebskranke seit langer Zeit von Gastritis, Geschwüren, spät entdeckender Onkologie behandelt wird. Die dritte, vierte Krebsstufe ist unheilbar. Die vernachlässigten Krankheiten fließen in die chronische, quälende Qual.

    Blinddarmentzündung

    Entzündung des Anhangs wird leicht mit einer Magenstörung, Vergiftung verwechselt. Besonderheiten:

    • Schmerzempfindungen beginnen im Nabelbereich und werden nach und nach nach rechts verschoben.
    • Harter Bauch, Schwellung.
    • Scharf im rechten unteren Teil des Peritoneums mit leichtem Druck.
    • Schüttelfrost, Fieber (38 Grad und höher), starkes Schwitzen.
    • Symptome einer Magenerkrankung: Durchfall, Verstopfung, Übelkeit, Erbrechen.
    • Im Rückenbereich, wie Nierenkolik.

    Bei sorgfältiger Untersuchung kann der Arzt die Entzündung nicht sofort feststellen. Zusätzliche Studien sind erforderlich: Bluttests, Urintests, Ultraschalluntersuchung des Beckens, Sondieren.

    Bei Schwangeren liegt die Appendizitis über dem Normalwert. Mit einer Zunahme des Fötus werden andere Organe als die Blase nach oben verschoben, die Blutzirkulation ändert sich, häufige Verstopfung tritt auf.

    Die kindliche Blinddarmentzündung tritt nicht immer wie bei einem Erwachsenen auf. Das Kind kann die Symptome nicht richtig beschreiben, klar sagen, wo es weh tut. Wenn das Kind sich darüber beschwert, dass er krank ist, lehnt das Essen ab, rufen Sie einen Arzt.

    Myokardinfarkt

    Bei einem Erwachsenen, einem Magenschmerz, wird Erbrechen durch die histologische Form des Myokardinfarkts verursacht. Es ist mit Blinddarmentzündung, Exazerbation eines Geschwürs, Gastritis, Cholezystitis verwechselt. Wenn er in der Region des Herzens gibt, ist die linke Schulter eine ernste Gelegenheit, sich einer dringenden Untersuchung zu unterziehen.

    Aufgrund der Ähnlichkeit der Symptome ist es für einen erfahrenen Spezialisten schwierig, Herzschäden von Anfang an zu erkennen. Sie können unterscheiden, indem Sie auf das Verhalten einer Person achten. Ein Patient mit einem Herzinfarkt versucht, eine sitzende Position einzunehmen. Bei einer Verschlimmerung von Magen-Darm-Erkrankungen liegt oft eine Blinddarmentzündung vor, die versucht, keine plötzlichen Bewegungen zu machen.

    Nahrungsmittelintoleranz

    Bei einer Nahrungsmittelintoleranz verweigert der Körper die Verdauung eines bestimmten Produkts und provoziert:

    • Erhöhte Gasbildung.
    • Durchfall.
    • Blähungen, Schwere.
    • Schwäche.

    Die Menschen wissen nicht, dass sie an Nahrungsmittelintoleranz leiden, sie sind mit Allergien verwechselt, sie beziehen sich auf falsches Essverhalten. Die häufigsten sind Laktoseintoleranz, Gluten. Um das Leiden festzustellen, wird ein Bluttest durchgeführt, der auf Lebensmittelantigene testet und potentiell gefährliche aufdeckt. Verbotenen Lebensmitteln wird empfohlen, von der Diät für bis zu sechs Monaten ausgeschlossen werden. Nach längerer Abstinenz geht die Krankheit im Gegensatz zu Allergien von selbst aus.

    Darmparasiten

    Erscheinen aus verschiedenen Gründen:

    • Schlechte Händehygiene.
    • Unterstandardprodukte, Wasser.
    • Früchte, Gemüse, schlecht gewaschen nach Kontakt mit dem Boden.
    • Unzureichend gekochtes Fleisch, Fisch.

    Parasiten können lange Zeit im Körper leben, ohne sich zu manifestieren. Die Manifestation ähnelt den klassischen Zeichen der Magen-Darm-Pathologie: weicher Stuhl, Erbrechen, Blähungen, Gasbildung. Gekennzeichnet durch ständige Müdigkeit, Gewichtsverlust. Darmparasiten können Leberzirrhose, Cholezystitis verursachen.

    Orthopädische Anomalien

    Kann aufgrund von Problemen mit der Wirbelsäule auftreten. Die Wirbelsäule ist durch die Nervenenden mit den Organen der Bauchhöhle, dem kleinen Becken, verbunden. Bei Problemen des Bewegungsapparates gibt es Schmerzen im Unterleib, Verstopfung, Blähungen, Hämorrhoiden.

    Stress

    Nervosität, Stress, Depressionen wirken sich negativ auf den Magen aus. Sie führen zu einer Verletzung der Blutzirkulation in der Schleimhaut und zerstören die Integrität. Wenn eine Person richtig isst, führt eine gesunde Lebensweise, Stress kann ein Syndrom der Reizdarm sein.

    Schmerz typisch für Frauen

    Aufgrund der besonderen Physiologie bei Frauen treten Beschwerden im Bauch häufiger bei Männern auf. Betrachten wir die für Frauen typischen Gründe.

    Menstruation

    Während der Pubertät, vom ersten Tag der Menstruation, beginnt das Mädchen gestört zu werden:

    • Übelkeit;
    • Blähungen;
    • Stuhlstörung;
    • zieht den Unterbauch;
    • der Kopf dreht sich.

    Der Zustand dauert mehrere Tage. Um die Menstruation zu lindern, genügt es, wenn ein Mädchen krampflösend ist.

    Schwangerschaft

    Wenn das Mädchen am Morgen krank ist, kann dies das erste Anzeichen einer Toxikose sein. Wenn die Schwangerschaft in den frühen Stadien oft ein Gefühl von raspiraniya, ziehenden Schmerzen, Schwindel, Kopfschmerzen hat. Die Körpertemperatur steigt auf 37 Grad, es gefriert, Blasen im Magen, Tränen. In der späten Schwangerschaft kann eine Frau unangenehme Empfindungen im Bauchnabel wegen der Schwäche der Bauchmuskeln, Hüften Schmerzen haben.

    Krankheiten des weiblichen Fortpflanzungssystems

    Manchmal, nach einem Monat, hören schwere schmerzhafte Krämpfe nicht auf - ein Alarmsignal. Schwangerschaft ausschließen. Wenn der Test negativ ist, Zeichen von Erkrankungen der genitalen, Harnorgane. Es gibt rezi, brennende, krampfartige Schmerzen.

    In Männern

    Bei Männern wird es oft durch eine Verletzung der Fortpflanzungsfunktion verursacht. Aufgrund der Nähe der Prostata zur Blase wirkt das Rektum gleichzeitig auf diese Organe. Es gibt Hämorrhoiden, Prostatitis.

    Kinder

    Das Problem für alle Mütter ist Babykolik. Alles wegen der schlechten Assimilation von Laktose, die Teil der Muttermilch ist, die Formel für die Fütterung. Andere Ursachen von Bauchschmerzen:

    • Verstopfung;
    • Darmverschluss;
    • Hernie;
    • Rotavirus-Infektion.

    Arten von Schmerzen

    Um die Gründe zu verstehen, werfen Sie einen genaueren Blick auf die Spezies, den Ort des Fokus des Schmerzes.

    Oben in der Mitte

    Sharp, Schneiden im oberen Teil der Bauchhöhle, Raspiranie, Vergasung - eine Manifestation von Gastritis, Peritonitis, Myokardinfarkt.

    Im rechten Hypochondrium

    Scharfe unangenehme Empfindungen auf der rechten Seite - ein Symptom von Erkrankungen der Leber, der Gallenwege, Myokardinfarkt.

    Im linken Hypochondrium

    Die Oberseite des Peritoneums links schmerzt normalerweise aufgrund einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Bei Bauchspeicheldrüsenentzündung kommt es zu Bauchschmerzen, der Schmerz umgibt, Übelkeit und Blähungen treten auf.

    In der Mitte

    Bei erhöhtem Säuregehalt treten ständig akute Empfindungen oberhalb des Nabels auf. Es gibt zur rechten Hypochondriumregion - die Gallenblase verletzt, möglicherweise die Verschlimmerung der Cholezystitis. Lokalisierung um den Nabel - Probleme mit dem Dünndarm. Der Nabel macht sich häufiger bei akuter Peritonitis, Hernie, Darmstörungen bemerkbar. Twists, murrt den Magen in der Regel bei Durchfall.

    Auf der rechten Seite

    Eines der Anzeichen einer Blinddarmentzündung tritt mit einem ungesunden Blinddarm auf. Bei Frauen - mit Entzündung des rechten Eierstocks.

    Auf der linken Seite

    Ein ähnliches Symptom zeigt das Vorhandensein einer Entzündung des Urogenitalsystems, Infektion im Darm, links Eierstock-Krankheit bei Frauen.

    Unten

    Tritt aus verschiedenen Gründen auf. Die schwersten - Verletzungen des Harnsystems: Blasenentzündung, Prostatitis, Pyelonephritis, Läsionen der Geschlechtsorgane. Wenn die Nieren gestört sind, gibt es Schmerzen im unteren Rücken, Lärm im Kopf, häufiges Wasserlassen.

    Wenn das Unwohlsein ohne ersichtlichen Grund auftritt, ist es schwierig, die Quelle zu bestimmen, wählen Sie die Behandlungsmethode. Selbstbeseitigung ist gesundheitsschädlich. Dieselben Medikamente können die Gesundheit verbessern, den Körper schädigen. Für die vorbeugende Wartung schließen Sie von der Diät das schwere schädliche Essen aus, bewegen Sie sich mehr, gehen Sie die Überprüfung regelmäßig durch.

    Was tun, wenn der Magen schmerzt und erbricht

    Die Situation, wenn der Bauch schmerzt, ist vielleicht jedem Menschen bekannt.

    Schmerzen im Bauch können in jedem Alter auftreten, sogar vor dem Hintergrund der vollständigen Gesundheit, können Sie ein ähnliches Symptom jeden Tag begegnen.

    Die Gründe für das Auftreten eines solchen Gefühls können viele sein, die häufigsten Ursachen für Bauchschmerzen, die wir in diesem Artikel betrachten werden.

    Krankheiten mit Bauchschmerzen

    1. Akute Appendizitis;
    2. Akute Cholezystitis;
    3. Akute Pankreatitis oder Pankreasnekrose;
    4. Lebensmittelvergiftung;
    5. Gynäkologische Pathologie bei Frauen (akute Adnexitis, Ruptur der Eileiter vor dem Hintergrund einer Eileiterschwangerschaft, Apoplexie des Eierstocks);
    6. Akute Zystitis;
    7. Reizdarmsyndrom;
    8. Colitis ulcerosa;
    9. Akute Gastritis;
    10. Magengeschwür und / oder Zwölffingerdarmgeschwür;

    Lassen Sie uns kurz jede Pathologie betrachten, die charakteristischen Merkmale zugewiesen, und wir werden besprechen, dass es in der konkreten Situation notwendig ist.

    Akute Appendizitis

    Diese Erkrankung entwickelt sich als Folge einer Entzündung des Blinddarmappens (Blinddarm). Die Gründe für die Entwicklung dieser Pathologie wurden nicht vollständig aufgeklärt.

    Es gibt Hypothesen, dass eine Entzündung eine Konsequenz der Verstopfung des Anhangs mit kalkigen Steinen, des Eindringens von pathogenen Mikroorganismen in die Wand des Anhangs und dergleichen sein kann.

    Schmerzen mit Appendizitis, die gewöhnlich schmerzhaft sind, treten zuerst im oberen Abdomen auf und sinken dann in die rechte iliaca Region ab.

    Darüber hinaus kann Bauchschmerzen von einem allgemeinen Unwohlsein, Schwäche, Appetitlosigkeit begleitet werden.

    Manchmal kommt es zu Reflex-Übelkeit und Erbrechen (aufgrund von Reizungen des Peritoneums), zu erhöhter Körpertemperatur. Bei der Abtastung des Bauches verstärken sich die Schmerzen wesentlich (ein Zeichen von Shchetkin-Blumberg).

    Bei einem Säugling kann diese Pathologie auch von einem ständigen Weinen begleitet sein, das Kind lehnt Nahrung ab, kann nicht einschlafen.

    Unglücklicherweise hat das Kind keine Möglichkeit, einen Erwachsenen darüber zu informieren, wo genau es schmerzt, so oft kann eine gefährliche Pathologie nicht diagnostiziert werden, was zu traurigen Konsequenzen führt.

    Die Behandlung der Appendizitis besteht ausschließlich in chirurgischen Eingriffen.

    Derzeit versuchen sie, endoskopische Eingriffe durchzuführen, die es ermöglichen, den gesamten Prozess der Genesung und Rehabilitation des Patienten zu beschleunigen (zum Beispiel kann der Patient am selben Tag aufstehen).

    Akute Cholezystitis

    Akute Cholezystitis heißt Entzündung der Gallenblase.

    Diese Pathologie tritt normalerweise bei Personen mittleren Alters und älteren Menschen auf, die an übermäßigem Körpergewicht leiden, einen sitzenden Lebensstil führen und nicht die richtige Ernährung einhalten.

    Aber auch gewöhnliche Menschen können krank werden, wenn sie aus genetischen Gründen eine erhöhte Viskosität der Gallenflüssigkeit, einen erhöhten Cholesteringehalt in der Galle oder anatomische Merkmale der Gallenblase aufweisen.

    Gallenblase Entzündung tritt in der Regel im Hintergrund Cholelithiasis - ein Zustand, in dem aufgrund verschiedener Faktoren Galle in der Leber und in der Gallenblase ansammeln, kristallisiert aufgrund der hohen Gehalt an Cholesterin und es allmählich verwandelt sich in Gesteinen, die sich kontinuierlich in der Blase anreichern beschädigen mechanisch ihre Wand und tragen zu ihrer Infektion bei.

    Symptome einer akuten Cholezystitis:

    • Schmerzen im Bauchraum, vor allem im rechten oberen Quadranten, insbesondere nach Ungenauigkeiten in der Ernährung, Alkoholkonsum. Schmerzen können spontan auftreten, besonders in den Vormittagsstunden. Manchmal ist der Schmerz sehr stark, er wird nicht durch nicht-narkotische Analgetika gestoppt (narkotische Analgetika können wegen eines Spasmus des Sphinkters von Oddi nicht verwendet werden;
    • Übelkeit und Erbrechen, Fieber;
    • Wenn Sie auf die Kante der Handfläche am rechten Rippenbogen klopfen, erhöht sich der Schmerz auf der rechten Seite des Abdomens;

    Behandlungspolitik bei einer akuten Cholezystitis ist zunächst konservativ (um die Entzündung zu verringern und Schmerzstärke reduzieren), und dann produzieren routinemäßig einen chirurgischen Eingriff die Gallenblase zu entfernen.

    In letzter Zeit immer häufiger versucht, endoskopische Chirurgie zu tun.

    Akute Pankreatitis

    Pankreatitis heißt Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Dieser Zustand kann aufgrund von Alkoholmissbrauch, systematischen Fehlern in der Ernährung, vor dem Hintergrund der Obturation des Ausführungsganges der Drüse mit Steinen auftreten.

    Symptomatologie dieser Krankheit ist sehr hell, in der Regel manifestiert sich am nächsten Tag nach einem reichlichen Fest: es gibt scharfe Schmerzen im Bauch, Gürtelrose.

    Der Patient versucht sich zu legen, die Beine eingeklemmt und versucht ein Minimum an Bewegungen zu machen, weil sie zu einer Verstärkung der bereits unerträglichen Schmerzen führen. Reflex Übelkeit und Erbrechen können auftreten.

    Wenn aufgrund der Entzündung der Drüse die Zerstörung der Follikelwände eintritt, wo ihre Enzyme enthalten sind, findet ein Schmelzen des eigenen Gewebes statt, was zu dem sog. Pankreasnekrose.

    Dies ist eine ernste Krankheit, die oft zum Tod führt.

    Die Taktik der Behandlung der akuten Pankreatitis ist konservativ, mit dem Ziel, den Druck in den Pankreasgängen zu reduzieren, wo er während des Entzündungsprozesses überhöht ist.

    Manchmal kann die Taktik der Behandlung und die chirurgische Intervention, zum Beispiel, die Präparation der Kapsel pankreas sein.

    Lebensmittelvergiftung

    Dieser Zustand ist fast jedem Erwachsenen bekannt. Es gibt Lebensmittelvergiftung, wie aus dem Namen hervorgeht, aufgrund der Verwendung von minderwertigen Lebensmitteln.

    Der Unterleib schmerzt überall auf der Oberfläche, eine Person kann keine eindeutige Lokalisierung angeben. Schmerz von Natur aus schmerzend, weniger oft genäht. Es gibt Erbrechen und Durchfall, sowohl einzelne als auch mehrere.

    Im Falle einer Lebensmittelvergiftung kann die Körpertemperatur erhöht werden.

    Die Krankheit ist in der Regel massiv (Familienmitglieder, die die gleichen Produkte verwenden, Besucher in Gaststätten, organisierte Kollektive).

    Normalerweise überschreitet die Krankheitsdauer 1 Tag nicht.

    Die Behandlung besteht Verwendet ehnterosorbentov (Aktivkohlerate von 1 Tablette pro 10 kg Körpergewicht, Smectit, ENTEROSGEL, Polysorb, etc.), für einen Zeitraum von Diät-Krankheit (Nahrung leicht verdaulich, exzessives Trinken, um Austrocknung zu verhindern).

    Wenn der Schmerz, das Erbrechen und andere Symptome der Erkrankung auf dem Hintergrund der Selbstbehandlung nicht verschwinden, so ist nötig es sich auf den Spezialisten zu wenden, seitdem Lebensmittelvergiftung ist nicht so eine harmlose Pathologie, die es gilt.

    Gynäkologische Pathologie

    Wenn der Bauch einer Frau im gebärfähigen Alter schmerzt, muss man vor allem Krankheiten der inneren weiblichen Geschlechtsorgane ausschließen.

    Es sollte daran erinnert werden, dass gynäkologische Pathologie der Grund sein kann, dass die Bauchschmerzen im Kind auftreten.

    Starke Schmerzen in Eierstockentzündung (akute Adnexitis), ektopische Schwangerschaft, gefolgt von Bruch des Eileiters, Eierstock- Apoplexie (Hämorrhagie darin) auftreten kann.

    • Die akute Adnexitis entwickelt sich vor dem Hintergrund der Infektion aus der Gebärmutterhöhle durch die Eileiter. Die Gründe dafür sind unter Umständen die Nichteinhaltung der Intimhygiene, das Vorhandensein von chronisch entzündlichen Erkrankungen der Endometritis, sexuell übertragbare Infektionen. Das Hauptsymptom der Erkrankung sind akute Bauchschmerzen aus dem betroffenen Eierstock. Taktik der Behandlung: Antibiotika-Therapie.
    • Eileiterschwangerschaft entwickelt sich vor dem Hintergrund einer komplizierten geburtshilflichen und gynäkologischen Anamnese (Aborte, chronisch entzündliche Erkrankungen der Gebärmutteranhangsgebilde, chronische Endometritis). Wenn das fötale Ei auf eine große Größe vergrößert wird, kann dies die Ursache für einen Bruch der Eileiter sein. Dieser Zustand wird von Symptomen wie starken Blutungen, scharfen Schnittschmerzen im Bauch, Schwäche, Dyspnoe, Tachykardie begleitet. Sofortiger Krankenhausaufenthalt und chirurgischer Eingriff sind erforderlich, ansonsten ist Tod möglich.
    • Die Apoplexie des Eierstockes kann sich vor dem Hintergrund der absoluten Gesundheit entwickeln, sein Erscheinen ist auf die Besonderheiten der Struktur der Eierstöcke bedingt. Im Stroma des Ovars kommt es zu einer Blutung, die zur Entstehung eines intensiven Schmerzsyndroms führt. Der überwiegende Teil ist die Seite des Abdomens, mit der sich der betroffene Eierstock befindet. Die Taktik der Behandlung sollte ausschließlich chirurgisch sein.

    Akute Blasenentzündung

    Die Krankheit ist am häufigsten bei Frauen wegen der anatomischen Merkmale der Harnröhre: Es ist kürzer und breiter als bei den Männern, sowie deren Einlass in die Vagina und Rektum nahe ist, die das Eindringen von Krankheitserregern durch die Harnröhre in die Blase fördert.

    Meistens treten die Symptome dieser Krankheit nach längerer Hypothermie auf. Man muss nur die Füße einweichen und in Erwartung öffentlicher Verkehrsmittel in der Kälte stehen - und schon am nächsten Tag schmerzt der Magen.

    Die Schmerzen sind meistens im Unterbauch lokalisiert, haben einen ziehenden, schmerzenden Charakter, verstärken sich beim Urinieren.

    Es lohnt sich nicht, die Krankheit von alleine gehen zu lassen, denn es kann sich in eine chronische Form verwandeln. Die Behandlung ist konservativ, besteht im Verlauf der Antibiotika.

    Sie können Antibiotika Fluoroquinolon-Serie (Ciprofloxacin), t verwenden. Sie werden über die Nieren ausgeschieden, und daher ist ihre Konzentration im Urin und in der Blase auf dem richtigen Niveau, um den Erreger zu zerstören.

    Reizdarmsyndrom

    Diese Erkrankung in der Gastroenterologie gilt als Analogon der vegetativ-vaskulären Dystonie in der Neurologie und Psychiatrie.

    Reizdarmsyndrom (IBS) ist eine Ausnahme-Diagnose, mit einer unklaren Ätiologie und einem Mangel an einem gut entwickelten Behandlungsalgorithmus.

    Diese Krankheit ist bei Frauen häufiger als bei Männern.

    IBS gilt als funktionell und keine organische Erkrankung des Darms. Dies bedeutet, dass die Ursache für die Entwicklung der Symptome dieser Krankheit eine Verletzung der Regulierung der Aktivität des Körpers ist, und nicht seine körperliche Niederlage.

    Es wird gewöhnlich solche Diagnose ausgestellt, wenn das ganze Spektrum der GIT-Untersuchungen durchgeführt wird und alle bekannte Pathologie mit solcher Symptomatologie ausgeschlossen ist.

    Die Symptome dieser Krankheit sind vielfältig und unterscheiden sich in jeder Person auf ihre Weise. Manifestationen von IBS können wie folgt beschrieben werden:

    • Verstopfung oder Durchfall, je nach Typ (die Diagnose klingt wie "IBS mit Verstopfung" bzw. "IBS mit Durchfall");
    • Übelkeit, Appetitlosigkeit, Angst vor dem Essen aufgrund der Entwicklung von Schmerzen;
    • Es ist schmerzhaft, im gesamten Bauchbereich oder in einem bestimmten Bereich (die meisten Patienten bemerken, dass es hauptsächlich im linken Ileumbereich schmerzt).

    Der Unterleib schmerzt entweder dauerhaft oder periodisch, es gibt keine eindeutige Abhängigkeit.

    Zugunsten einem funktionalen Charakter dieser Krankheit und ihre Verbindung mit der neuro-psychischen Tätigkeit sagt scharf positive Wirkung bei der Ernennung von Beruhigungsmitteln und Antidepressiva (der Schmerz verschwindet nach wenigen Tagen die Einnahme von Drogen).

    Patienten mit IBS werden bei mehreren Spezialisten gleichzeitig beobachtet, wie Gastroenterologen, Psychiatern, Psychotherapeuten.

    Colitis ulcerosa

    Colitis ulcerosa ist eine Autoimmunkrankheit.

    Es wird von Verletzungen des Stuhls auf das Vorhandensein von großen Mengen an Schleim mit Blut vermischen gekennzeichnet, Schmerzen beim Stuhlgang (im Fall von Läsionen des Rektums) oder außerhalb des Akt der Defäkation stechend (im Fall einer Niederlage der anderen des Dickdarms), das Vorhandensein von Darm neoporozhnennosti Gefühl nach dem Toilettengang.

    Vermutlich ist diese Krankheit erblich. Behandeln Colitis Spezialisten wie Gastroenterologen und Rheumatologen, manchmal müssen Sie auf die Hilfe von Chirurgen zurückgreifen.

    Akute Gastritis

    Akuter Gastritis - eine Entzündung der Magenschleimhaut vor dem Hintergrund der Diät Verletzungen (Verwendung von übermäßigen Mengen an würzig, fettig, frittierten Lebensmitteln, die sie negativ auf den Magen wirkt, Alkoholmissbrauch am Vorabend der Krankheit).

    Akute Gastritis gilt auch als eine Episode der Exazerbation der chronischen Gastritis.

    Bei der Entwicklung von chronischer Gastritis wurde die Rolle der Helicobacter pylori-Infektion nachgewiesen. Für die Entdeckung dieses Mechanismus erhielten 2008 zwei Wissenschaftler den Nobelpreis für Medizin.

    Eine Ansteckung mit diesem Erreger kann bei Haushaltskontakten (Küssen, Verwendung von normalem Besteck) erfolgen.

    In seltenen Fällen kann dieser Mikroorganismus im Magen des Patienten jedoch nicht vorhanden sein.

    Die Hauptsymptome dieser Krankheit sind Schmerzen im Oberbauch nach einer Episode von Ungenauigkeit in der Ernährung oder Alkoholmissbrauch, das Vorhandensein eines Gefühls der Fülle des Magens.

    Appetit fehlt oft, Stuhlstörungen und Erbrechen werden meist nicht beobachtet. Bei der Abtastung des Bauches oder des Bauches ist die leichte Morbidität im Epigastrium markiert.

    Um die Schmerzen bei akuter Gastritis zu reduzieren, wird in der Regel die Verwendung von Hüllmitteln (Almagel) angewendet.

    Um eine definitive Diagnose zu erstellen und sie von einer anderen Pathologie des Magen-Darm-Trakts zu differenzieren, wird üblicherweise eine Ösophagogastroduodenoskopie durchgeführt.

    Während dieser Prozedur kann der Arzt den gesamten Magen von innen beurteilen, den Inhalt des Magens zur Analyse nehmen, um das Vorhandensein von Helicobacter pylori festzustellen.

    Die weitere Taktik der Behandlung der Krankheit hängt von den Ergebnissen der Studie ab.

    Magengeschwür und / oder Zwölffingerdarmgeschwür

    Magengeschwür ist nicht das nächste Stadium in der Entwicklung der chronischen Gastritis, wie viele Leute glauben.

    Dies ist eine unabhängige Krankheit, die chronisch ist. Es ist nicht möglich, Magengeschwür zu heilen, aber die Remission kann sehr lange dauern.

    Die Ursachen der Magengeschwüre:

    • Verstoß gegen die Ernährung jeden Tag (unregelmäßige Mahlzeiten, scharfe, fettige, frittierte Speisen, lange Hungerperioden, trockenes Essen, Snacks auf der Flucht, etc.);
    • Langfristige neuromuskuläre Spannung (Arbeit verbunden mit erhöhter Verantwortung und lang anhaltendem Stress der Aufmerksamkeit, soziale Unzufriedenheit, Arbeit in der Nacht, Arbeit jeden Tag ohne arbeitsfreie Tage);
    • Die Magen-und Zwölffingerdarmgeschwüre von Helicobacter pylori

    Letzterer Faktor führt in der Entwicklung dieser Krankheit, die infektiöse Ätiologie des Ulcus pepticum ist wissenschaftlich nachgewiesen und gerechtfertigt.

    Symptome von Magengeschwüren:

    • Ein scharfer Bauchschmerz, ein Zeichenschnitt, kommt sehr oft auf nüchternen Magen oder in der Nacht vor (sogenannter "Hungerschmerz");
    • Appetitlosigkeit, Übelkeit, besonders am Morgen;
    • In den späteren Stadien ist Erbrechen nach dem Essen mit Erleichterung verbunden;
    • Periodische Abhängigkeit von Exazerbationen (Herbst-Frühjahrssaison).

    Das Ulcus pepticum ist gefährlich, weil im Laufe der Zeit Malignität eines chronischen Magengeschwürs auftreten kann, die zur Entwicklung von Krebs führt.

    Magengeschwür und PDC sind auch mit Komplikationen wie Perforation des Geschwürs und Blutungen aus dem Geschwür belastet. In dieser Situation müssen Sie unverzüglich operieren.

    Verhindern das Auftreten der oben genannten Komplikationen kann rechtzeitige Therapie sein.

    Um diese Krankheit zu behandeln, müssen Sie einen Therapeuten oder Gastroenterologen konsultieren, der die notwendigen diagnostischen Verfahren (einschließlich REA) vorschreibt und eine angemessene Therapie auswählt.

    Für die Behandlung von Magengeschwüren mit konventionellen Protonenpumpenhemmer (Omeprazol, Lansoprozol etc.) und Antibiotika (so für die Tilgung (Zerstörung) Helicobacter pylori im Magen genannt).

    Abschließend sollte man nicht so ein Symptom wie akuten Schmerz im Bauch, tk ignorieren. es kann eine Manifestation von sehr vielen schrecklichen Bedingungen sein, die manchmal eine medizinische Notfallbehandlung erfordern.

    Es ist nicht erforderlich, Bauchschmerzen mit Anästhetika und Erwärmung zu reduzieren, dies führt nur zu einer signifikanten Verschlechterung des Zustandes.

    Auch das Verschwinden von Bauchschmerzen nach einem schweren Anfall deutet nicht immer auf eine Besserung des Zustands hin. Daher ist es notwendig, so schnell wie möglich qualifizierte Hilfe in Anspruch zu nehmen.

    Was tun, wenn der Magen schmerzt und erbricht

    Die häufigsten Symptome sind Übelkeit und Magenschmerzen. Sehr oft legen Patienten dieser Symptomatologie keine ernsthafte Bedeutung bei und versuchen, das Unbehagen selbst zu beseitigen. Die Ursachen, die Schmerzen im Bauch und Übelkeit verursachen, verschiedene - monatlich, Lebensmittelvergiftung, tumorähnliche Formation, Hepatitis.

    Was tun, wenn der Magen schmerzt und erbricht

    Was tun mit Übelkeit und Bauchschmerzen?

    Wenn sich das Schmerzempfinden, begleitet von Übelkeit, systematisch manifestiert, dann ist dies ein Zeichen für ein chronisches Leiden. Wenn Sodbrennen, Erbrechen und bittere Aufstöße zu Übelkeit und Schmerzen hinzukommen, ist es notwendig, über Pathologien der Bauchspeicheldrüse oder des Magen-Darm-Traktes nachzudenken. Die Vergiftung wird auch von einem Schmerzsyndrom im Unterbauch begleitet. Bei Frauen können Schmerzen, begleitet von Übelkeit, ein Zeichen für das prämenstruelle Syndrom sein.

    Übelkeit und Bauchschmerzen können Manifestationen von Dysmenorrhoe sein

    Therapeutische Maßnahmen hängen von der zugrunde liegenden Ursache des pathologischen Zustands ab. Wenn die Ursache bekannt ist, können therapeutische Manipulationen zu Hause durchgeführt werden.

    Krankheiten des Urogenitalsystems

    Schmerzen in der Schwangerschaft

    Beachten Sie! Magenschmerzen und Übelkeit können durch Einnahme von Medikamenten ausgelöst werden. In diesem Fall empfiehlt es sich dringend, den Magen zu spülen.

    Bauchschmerzen aufgrund der Einnahme von Vitaminen

    Seltsamerweise, aber der Missbrauch oder der Missbrauch bestimmter Vitaminkomplexe kann zu Erbrechen und folglich zu schmerzhaften Empfindungen im Unterleib führen.

    Unsachgemäße Einnahme von Vitaminen provoziert oft das Auftreten von negativen Reaktionen des Körpers, zum Beispiel Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen

    Vitamin-Komplexe werden verwendet, um den Allgemeinzustand des Körpers zu verbessern, stärken das Immunsystem. Sehr oft schreiben Experten die Aufnahme von Vitaminen parallel zu Drogen. Wenn das Aufnahme-Schema gebrochen ist, treten Nebenwirkungen häufig in Form von Schwäche, Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerz auf.

    Die Gefahr eines Überflusses an Vitaminen

    Die Dauer der obigen Symptomatik hängt davon ab, wie schnell die Selbstreinigung im Körper stattfindet. Das heißt, durch das Erbrechen wird der gesamte Inhalt des Magens entfernt. Im Falle eines Unwohlseins empfehlen die Experten, das Erbrechen nach dem Trinken von viel Wasser selbst zu provozieren. So wird eine übermäßige Menge an Vitaminen oder ungeeigneten Drogen aufhören, eine schädliche Wirkung auf den Körper zu haben und wird ausgeschieden werden. In diesem Fall müssen Sie keine Medikamente einnehmen.

    Wenn eine Überdosis von medizinischen oder Vitaminpräparaten durch Erbrechen verursacht werden sollte, um den Magen zu reinigen

    Rat. Nach der Wiederherstellung der Bedingung, können Sie Kamille-Pfefferminztee trinken, um den gestörten Prozess der Verdauung zu verbessern.

    Es ist erwähnenswert, dass unter einigen Antibiotika und anderen Medikamenten Nebenwirkungen in Form von Bauchschmerzen, Schwindel, Übelkeit und anderen Dingen auftreten. Zum Beispiel kann dieser Zustand durch Hustenmittel hervorgerufen werden. Daher ist es sehr wichtig, die Anweisungen im Detail zu studieren, bevor Sie das Heilmittel nehmen.

    Hustenpräparate verursachen oft Nebenwirkungen in Form von Übelkeit, Schwindel, Bauchschmerzen

    Wichtig! Einige Medikamente enthalten Einnahme vor der Zeit des Essens und einige - nur nach dem Essen. Dies ist einer der wichtigen Faktoren, die hilft, Nebenwirkungen auf den Körper zu vermeiden.

    Übelkeit und Bauchschmerzen nach dem Essen

    Wenn der Patient zuerst verbraucht werden fettig, sehr salzig, geräuchert oder stark gewürzte Speisen mit Zusatz von Soßen oder anderen Verbänden können das Verdauungssystem nicht in einem verschlechterten führen. Schließen Sie Magen-Darm-Erkrankungen nicht aus, da in diesem Fall auch nach dem Genuss gesunder Nahrung Bauchschmerzen auftreten können.

    Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts - eine der Hauptursachen für Übelkeit und Magenschmerzen nach dem Essen

    Vergessen Sie nicht, dass regelmäßiger Verzehr von Fast Food auch zu Verdauungsproblemen führt. Längere Einnahme von ungesunden Lebensmitteln trägt zur Entwicklung von Cholezystitis, Magengeschwüren, Gastritis. Anschließend geht die Krankheit in eine chronische Form über, der Behandlungsprozess wird komplizierter. Wenn sich also der Schmerz im Bauch mit begleitender Übelkeit nach dem Essen manifestiert, dann lohnt es sich, auf die Qualität der Nahrung zu achten, wie unschädlich sie ist. Um das Wohlbefinden und den Zustand des Verdauungssystems zu verbessern, genügt es, die Ernährung anzupassen.

    Wenn Sie ein Problem mit dem Verdauungstrakt vermuten, sollten Sie Ihre Ernährung anpassen und gesundes Essen bevorzugen

    Stress und Bauchschmerzen

    Eines der häufigsten Probleme in der Gesellschaft ist Stress. Dieses Phänomen ist jedem Menschen bekannt, jedoch denken nur wenige über die Konsequenzen nach. Wie Spezialisten herausgefunden haben, beeinflusst der psycho-emotionale Zustand direkt das Verdauungssystem. Auf der Grundlage von regelmäßigen emotionalen Erfahrungen entwickeln sich Beschwerden des Gastrointestinaltraktes, zu deren Symptomen Bauchschmerzen und Übelkeit zählen.

    Stress beeinträchtigt nicht nur den Magen-Darm-Trakt, sondern auch andere Systeme

    Nach einem starken emotionalen Schock kann eine Person im Bereich des Magens Schmerzen verspüren und dann Übelkeit, gefolgt von Erbrechen. Es ist diese Reaktion des Körpers auf Stress. Um diese Situation auf ihrem eigenes erste Hilfe zu leisten (oft erforderlich, ärztliche Behandlung und harte Drogen), sollte ein Beruhigungsmittel Medikament trinkt auf Kräuterbasis (Tinktur von Leonurus, Baldrian Tinktur, Tropfen oder Tabletten „Barboval“).

    "Barbovan" - ein kombiniertes Präparat mit beruhigender und krampflösender Wirkung

    Nehmen Sie das Medikament gemäß den Anweisungen. Nehmen Sie dann eine horizontale Position ein. Wenn Übelkeit und Schmerzen fortbestehen und sich der psycho-emotionale Zustand nicht verbessert, müssen Sie einen Krankenwagen rufen.

    Andere Faktoren

    1. Unbehagen nach dem Verzehr fetthaltiger Lebensmittel. Es ist erwähnenswert, dass die Verwendung von fetthaltigen Lebensmitteln berücksichtigt wird. Wenn es Übelkeit, Schweregrad im Magen, gefolgt von Ziehschmerzen im Bauch gibt, sollten Sie über die Verletzung der Gallenblase nachdenken. Es ist am besten, die Diagnose an einen Spezialisten zu stellen.

    Wenn nach der Einnahme von fetthaltigen Lebensmitteln Beschwerden auftreten, können Probleme mit der Gallenblase oder den Gallengängen auftreten

    Das Auftreten von Schmerzen und Übelkeit beim abrupten Übergang eines Körpers von einer liegenden in eine aufrechte Position kann auf Abnormalitäten im vestibulären Apparat hinweisen

    Eines der Symptome der Adnexitis sind starke Bauchschmerzen, die auf einer Seite lokalisiert sind

    Wenn der Organismus berauscht ist, werden Bauchschmerzen und Übelkeit von einem Anstieg der Körpertemperatur und Durchfall begleitet

    Achtung bitte! Trotz des Grades des Schmerzsyndroms sollte man selbst verschriebene Medikamente nicht einnehmen. Um Ihre Gesundheit nicht zu schädigen, ist es am besten, sich zur Diagnose an einer medizinischen Einrichtung einzuschreiben.

    Was ist verboten zu tun?

    Um Komplikationen zu vermeiden, wenn Sie Schmerzen in der Bauchhöhle mit Übelkeit haben, sollten Sie einen Arzt rufen.

    Bei starker Übelkeit und starken Schmerzen empfiehlt es sich, sofort einen Arzt zu rufen und nicht sich selbst zu behandeln

    Wenn die Ursache des Krankheitszustandes unbekannt ist, sind die aufgeführten Handlungen verboten:

    • Einnahme von Medikamenten, die Erbrechen blockieren;
    • Einnahme von Schmerzmitteln;

    Wenn die Ursache des Schmerzes unbekannt ist, bevor der Arzt kommt, ist es besser, keine Analgetika oder Antiemetika zu nehmen

    Bei starken Schmerzen und Übelkeit sollten Sie auf Speisen, süße und kohlensäurehaltige Getränke verzichten, aber hier wird empfohlen, ausreichend Wasser ohne ausreichende Mengen zu trinken

    Sehr oft treten Schmerzen im Bauch und Übelkeit vor dem Hintergrund einer stressigen Situation auf, so dass es ausreicht, den Zustand des Nervensystems zu normalisieren und zu entspannen.