logo

Durchfall bei Schwangeren - was tun und was behandeln?

Der flüssige Stuhl passiert periodisch überhaupt: Nerven, gegessen am Vorabend von "etwas ist nicht richtig", der gefangene Virus verursacht häufig Durchfall. In der Regel dauert es 3-4 Tage und für den gesunden Menschen gibt es keine große Gefahr, außer bei den Darminfektionen und den schweren Erkrankungen des Verdauungstraktes. Aber für eine Frau, die ein Baby trägt, verursacht Durchfall ein erhöhtes Risiko für Pathologie und sogar Schwangerschaftsabbruch.

Durchfall bei Schwangeren: die Hauptursachen

Durchfall oder Durchfall in der allgemeinen Rede ist ein schneller Stuhl mit einem hohen Wassergehalt (90% oder mehr), gekennzeichnet durch plötzliche Triebe und Schwierigkeiten bei der Kontrolle der Defäkation. Durchfall kann schmerzlos sein, aber häufiger begleitet von Krämpfen und einem Schnitt im Bauch, ein allgemeiner schlechter Gesundheitszustand: Übelkeit, Erbrechen, Schwäche, Fieber.

Die meisten werdenden Mütter folgen ihrer Diät mit besonderer Sorgfalt: Sorgfältig wählen Sie Lebensmittel zum Kochen, vermeiden Sie "Schädlichkeit", beobachten Sie die richtige Ernährung. Aber selbst solche Maßnahmen erlauben es nicht immer, sich vor Darmverwirrungen zu schützen. Der Körper einer schwangeren Frau ist geschwächt, die Immunität ist reduziert (so ist es notwendig, den Fötus zu erhalten) und ist nicht in der Lage, zahlreichen Mikroben zu widerstehen.

Darüber hinaus sind die physiologischen Eigenschaften des "trächtigen" Körpers an sich die Ursache für verschiedene dyspeptische Erscheinungen: Schwellungen, Übelkeit, Sodbrennen, Stuhlstörungen, sowohl in Richtung der Fixierung als auch der Entspannung.

  1. In den frühen Stadien (bis zu 12 Wochen) kann flüssiger häufiger Stuhlgang eine der Erscheinungsformen der Toxikose sein. Zu dieser Zeit ist der gesamte Verdauungsprozess in der Frau gestört: Die Wahrnehmung von Aromen und Gerüchen verändert sich, viele herkömmliche Produkte werden aufgegeben und andere werden missbraucht, sie werden zu salzig, sauer und eine übermäßige Menge an Obst und Gemüse erscheint in der Ernährung. All diese Faktoren bewirken individuell und kollektiv einen häufig entspannten Stuhlgang. Wenn solche Diarrhöe nicht viel Unbehagen verursacht (es gibt keine Schmerzen und Krämpfe, ist das Volumen des Fäkalien nicht erhöht, gibt es keine fremden Einschlüsse), gibt es keine Notwendigkeit, es zu behandeln, es ist genug, um die Diät anzupassen.
  2. Während der Schwangerschaft benötigt der Körper einer Frau erhöhte Dosen von Vitaminen und Mikroelementen. Daher beginnen zu Beginn der Schwangerschaft zukünftige Mütter spezielle Vitaminpräparate, von denen viele Nebenwirkungen in Form von Übelkeit und Stuhlstörungen haben. Wenn der Durchfall nach dem Trinken von "Vitaminen" begann, sollten Sie einen geeigneteren Komplex wählen. Durchfall des Darms kann auch auf die Verabreichung bestimmter Medikamente reagieren, die von einem schwangeren Frauenarzt und anderen Spezialisten in Verbindung mit verfügbaren extragenitalen Pathologien verschrieben werden.
  3. Durchfall kann durch hormonelle Ursachen verursacht werden. So zeigt die erhöhte Produktion von Prostaglandinen in der späten Schwangerschaft die Vorbereitung des Körpers auf den generischen Prozess: Der Darm muss am Vorabend der Geburt gereinigt werden. Oft ist Durchfall ein Vorbote des Auftretens von Kämpfen. Allerdings sollte man wachsam sein, wenn zu früheren Zeiten Durchfall mit Bauchkrämpfen auftritt - es kann eine drohende Fehlgeburt oder Frühgeburt signalisieren.
  4. Bei einer Zunahme des Abdomens bei Schwangeren steigt die Belastung des Verdauungstraktes signifikant an. Der wachsende Uterus kann Organe quetschen und ausstoßen, die Gänge einklemmen, also Gestationsikterus, Cholezystitis und andere Beschwerden, die sich insbesondere bei häufigem Durchfall äußern können. Es ist notwendig, auf die Farbe des Stuhls zu achten (bei solchen Krankheiten wird es hell, gelb), die Anwesenheit von unverdautem Fett, Stücke von Lebensmitteln. Wenn eine Frau vor der Schwangerschaft Probleme in der Gastroenterologie hat, werden sie mit einer Verlängerung der Frist verschärft.
  5. Sie können den Eintritt pathogener Mikroorganismen in den Körper einer Frau nicht ausschließen. Dies sind Darminfektionen, Viren und Parasiten. Diarrhöe, die durch solche Faktoren verursacht wird, kann sehr schwierig sein: mit Temperatur, schneiden und krampfartig Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Anzeichen von Intoxikation und Dehydratation. Dieser Zustand ist sehr gefährlich für die schwangere Frau selbst und für den Fötus. Eine ähnliche Wirkung auf die Verdauung ist die Vergiftung durch Toxine, die mit verdorbener Nahrung in den Magen gelangen.
  6. Zukünftige Mütter sind durch eine erhöhte nervöse Instabilität gekennzeichnet, so dass Diarrhoe psychogener Ätiologie unter ihnen nicht ungewöhnlich ist.

Symptome von Durchfall und ihre Gefahr für eine schwangere Frau

Das mit Durchfall verbundene Risiko wird durch die Schwere und die Ursache der Krankheit bestimmt. Verdauungsstörungen, die auf Ungenauigkeiten in der Ernährung zurückzuführen sind, gehen in der Regel schnell und schmerzlos vorüber. Infektiöse Diarrhöe beginnt akut und heftig mehrere Tage dauern, durch zahlreiche unangenehme Symptome manifestiert. Chronischer Durchfall, der länger als 3 Wochen anhält, kann über das Vorhandensein einer Pathologie des Gastrointestinaltraktes oder einer gewöhnlichen Krankheit sprechen.

Wie kann Durchfall bei schwangeren Frauen das zukünftige Baby und die Frau schädigen?

  1. Schwere spastische Schmerzen bedrohen die Abtreibung. Aktive Darmperistaltik können Uteruskontraktionen verursachen, die Ablösung des Eies, embryonalen Tod, vorzeitige Einsetzen der Wehen (je nach Länge) führen kann. Bauchkrämpfe sind besonders im 1. und 3. Trimester gefährlich.
  2. Darm-Infektionen und Viren können durch die Plazentaschranke passieren, die in den frühen Stadien der Bildung des Gesicht Anomalien des Kindes, die später - intrauterine Infektion, Hypoxie, Wachstumsverzögerung, Frühgeburt, Totgeburt.
  3. Ein Anstieg der Körpertemperatur zu Beginn der Schwangerschaft ist auch schädlich für den Fötus, der sich bildet.
  4. Reichlicher Durchfall, vor allem mit Erbrechen, führt schnell zu Austrocknung, Mangel an Vitaminen im Körper der werdenden Mutter von Nährstoffen, die das Kind beeinträchtigen. Anhaltende Störung der Verdauung im Darm führt zu chronischer Avitaminose, für das Kind bedeutet dies die Entwicklung von Pathologien und Wachstumsverzögerung.
  5. Symptome wie Übelkeit, Schwäche und Schüttelfrost sprechen von einer Vergiftung des Körpers mit Toxinen, deren Wahrscheinlichkeit hoch im Blut des Fötus ist.

Eine schwangere Frau sollte als "Ambulanz" bezeichnet werden, wenn der Durchfall mit hohem Fieber und Erbrechen, Schwindel und vor der Ohnmacht liegt. Außerdem erfordert der sofortige Krankenhausaufenthalt das Auftreten von Blut in Form von Schleimvenen oder das Anfärben von fast schwarzem Kot.

Angst sollte durch Anzeichen von Dehydration verursacht werden:

  • konstanter Durst und trockener Mund;
  • ein Gefühl der Trockenheit der Haut und der Schleimhäute;
  • Schwäche, Schläfrigkeit, Lärm in den Ohren;
  • das Auftreten von dunklen Kreisen um die Augen;
  • seltene Wünsche "auf eine kleine Weise", die Absonderung von Urin von dunkler Farbe.

Behandlung von Durchfall bei Schwangeren

Die Behandlung von Durchfall während der Schwangerschaft wird durch die Tatsache erschwert, dass die meisten Medikamente für zukünftige Mütter, insbesondere in den frühen Stadien, kontraindiziert sind. Dies schränkt die Freiheit des behandelnden Arztes stark ein. Wenn möglich, wird Durchfall durch Diät und sichere Volksmedizin beseitigt. Jede Frau sollte sich daran erinnern, dass viele harmlose "Kräuter" während der Schwangerschaft dem zukünftigen Baby schaden können und sogar die Eigenständigkeit gefährden können. Bevor Sie dieses oder jenes Rezept anwenden, ist es besser, mit Ihrem Arzt Rücksprache zu halten.

In den Fällen, in denen der Zustand des Patienten zu Ängsten führt und ohne Tabletten (z. B. Antibiotika) nicht vermieden werden kann, kann der Arzt trotz des möglichen Risikos für den Fötus beschließen, Medikamente zu verschreiben. Natürlich können Sie keine Medikamente selbst einnehmen, auch wenn die Frau vor der Schwangerschaft ständig vor Verdauungsstörungen "gerettet" wurde.

Was kann mit Durchfall schwanger sein? Diät im Falle einer Krankheit

Die Einhaltung der Diät ist allen zukünftigen Müttern angezeigt, aber bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes muss sie besonders streng sein. Der Zweck der speziellen Ernährung bei Durchfall ist das "Entladen" der Verdauungsorgane, um das richtige Regime (häufig und fraktioniert) zu schaffen, um Produkte mit einer abführenden Wirkung zu eliminieren. Eine schwangere Frau kann nicht verhungern, Nährstoffe im Körper müssen rechtzeitig und in ausreichender Menge ankommen, so strenge Beschränkungen sind nur am ersten Tag der Diät erlaubt.

Scharfe, geräucherte, frittierte Speisen sollten vollständig ausgeschlossen werden, bei Durchfall und Milch ist es unmöglich. Es ist notwendig, den Verzehr von fettigen, süßen, sauren und salzigen auf ein Minimum zu reduzieren.

Am ersten Tag wird ein reichhaltiges Getränk empfohlen, das den Magen-Darm-Trakt "spülen" und die Flüssigkeit im Körper auffüllen wird. Dafür ist starker Tee geeignet, aber es ist besser, eine Reisbrühe zuzubereiten: für 1 Teelöffel. Reiben Sie einen halben Liter Wasser, kochen Sie 40 Minuten und drücken Sie das resultierende "Kissel" aus. Brühe nehmen alle 2-3 Stunden für ein halbes Glas. Auf dem "Snack" - Cracker aus Weißbrot.

Am zweiten Tag können Sie Schleimbreie auf dem Wasser essen (Reis, Haferflocken), ohne Zugabe von Salz und Zucker. Trink - mrs, Tee, Wasser ohne Gas. Diätbrot und getrocknete Weizenscheiben sind erlaubt. Von Gemüse und Obst ist es besser, es abzulehnen, aber wenn Sie wirklich wollen, können Sie die Möhre und den Apfel (ohne die Haut) reiben und fügen Sie einen Löffel Pflanzenöl hinzu. Sie können leichtes Hühnchen oder Gemüsebrühe trinken. Unbedingt benötigen Sie frischen Joghurt, Joghurt, fermentierte Milch, die "lebende" Laktobazillenbakterien enthält, die dem Darm helfen werden, ihre Arbeit wieder aufzunehmen.

Am dritten Tag gibt man dem Müsli weich gekochtes oder gedünstetes Gemüse (ohne grobe Teilchen), ein Dampfkotelett, eine leichte Suppe. Alle Speisen sollten eine angenehme Temperatur haben - nicht heiß und nicht kalt, um die Verdauungsorgane nicht zu reizen.

Eine solche Diät sollte mindestens eine Woche lang eingehalten werden. Als Getränk empfohlen Gelee, Kompott (nur nicht aus getrockneten Früchten), Kräutertees (Kamille, Minze).

Welche Medikamente gegen Durchfall können schwanger sein?

Wenn eine Schwangerschaft nicht notwendig ist, um ein Medikament zu trinken, wenn sie nicht von einem Arzt verschrieben werden. Als Ausnahme können Sie nur die Adsorptionsvorrichtung zum Beispiel Eneterosgel, Polyphepan, Enterodez, geeignete und herkömmliche Aktivkohle, die, nebenbei bemerkt nehmen, jetzt in gereinigter Form unter dem Namen „White Coal“ verkauft wird. Sorptionsmittel können nicht zusammen mit Vitaminen und anderen Medikamenten verwendet werden - zwischen der Aufnahme von Kohle und anderen Tabletten sollte mindestens 2 Stunden vergehen.

Im Fall von schweren Durchfall, Erbrechen und reichlich empfohlen Salz Trisol, Tar, Regidron, die den Wasser- und Elektrolythaushalt im Körper hält und verhindert Austrocknung.

Alle anderen Arzneimittel für die Schwangerschaft - nur in Absprache mit einem Arzt. Dies gilt auch für Spasmolytika (No-Spa, Papaverin Kerzen), lindert Schmerzen durch übermäßige Darmmotorik und Beruhigungsmittel (Baldrian, Herzgespann), wenn der Durchfall durch die erhöhte Nervosität Zukunft Mütter verursacht wird.

Nach 30 Wochen der zulässigen Zweck antidiarrheal Loperamid Tabletten auf Basis von - ist Loperamid, Imodium, Durchfall, Lopedium, Entrobene. Diese Kapseln helfen schnell genug zu stoppen Durchfall und einen großen Verlust an Flüssigkeit und Nährstoffe aus dem Darm zu vermeiden. Solche Mittel können nicht angewendet werden, wenn Diarrhoe durch pathogene Mikroorganismen (Dysenterie, Salmonellose, Shigellose, und anderen Infektionen) verursacht wird, nicht Darms durch Pathogene gereinigt zu behindern.

Bei Darminfektionen dürfen schwangere Frauen Nifuroxazid verschreiben, ein antimikrobielles Medikament, das die Aktivität der meisten Durchfallerreger unterdrückt. Bei Bedarf kann der Arzt andere Antibiotika verschreiben.

Um die Darmflora nach der Behandlung wieder herzustellen, müssen Sie einen Kurs von Probiotika (Linex, Bifidumbacterin, Beefy-Formen Baktisubtil, etc.) in einem milden Durchfall ziemlich regelmäßig Milchgetränke trinken Bezeichnung „bio“.

Folk Heilmittel für Durchfall während der Schwangerschaft

Bei akutem Durchfall ist der Einsatz von Volksheilmitteln wirkungslos: Wirkstoffe in Arzneipflanzen sind zu klein, um unangenehme Symptome schnell zu beseitigen. Phytotherapie und "Großmutter Rezepte" sind gerechtfertigt, wenn Durchfall ist lang und nicht mit einer Infektion verbunden. Dann wird die regelmäßige Aufnahme der Schleimgetränke und der krautigen Sammlungen auf der Grundlage "adstringent" der Pflanzen die sanfte Befestigung des Stuhles und die Normalisierung der Arbeit des Darmes fördern.

Hier sind einige Hausmittel, die Frauen während der Schwangerschaft empfohlen werden können, um Durchfall zu stoppen:

  1. Stärkewasser wird aus 1 TL hergestellt. Kartoffelstärke, gerührt in einem halben Glas kaltem kochendem Wasser. Die Droge ist auf einmal getrunken.
  2. Nehmen Sie 3 mal am Tag für 1 EL. l. Tinkturen von Brombeerblättern.
  3. Kochen Sie das Gelee aus Blaubeeren und trinken Sie ein Glas nach dem Frühstück, Mittag- und Abendessen.
  4. Trinken Sie Tee aus Granatapfel-Infusion: dämpfen ein Glas mit kochendem Wasser 1 EL. gehackte Granatapfelschale und lassen Sie für einen Tag stehen.
  5. Wenn Durchfall durch neurogene Ursachen verursacht wird, wird empfohlen, Tee mit Minze, Abkochung von Herzgespann zu trinken.

Kräuterpräparate für Schwangere sollten mit Vorsicht eingenommen werden, da sie Allergien auslösen können. Hier sind einige Formulierungen, die während der Schwangerschaft als sicher gelten, wenn Sie einzelne Reaktionen ausschließen:

  1. Johanniskraut und Kamillenblüten, Wegerichblätter, Eichenrinde, Islandmoos, Wurzel des erigierten Fußes (je 1 Teil).
  2. Veronica und Erdbeerblätter, Wasserpfefferkraut, Kalmuswurzel, weiße Weidenrinde, Ringelblumenblütenstand.
  3. Thymus, Wermut, Falknerei, Grundgestein und Erlenkegel.

Verhindern von Durchfall bei Schwangeren

Wenn eine schwangere Frau vor der Krankheit keine Diät eingehalten hat, sollte das Auftreten von Durchfall ein guter Grund sein, die Diät zu revidieren. Die zukünftige Mutter ist nicht nur für sich, sondern auch für ihr ungeborenes Kind verantwortlich. Daher ist es für sie extrem wichtig, den Körper nicht zu überfordern, da sie bereits eine doppelte Ladung, schwere, schädliche Nahrung zu sich nimmt. Aber auch sinnvolle Lebensmittel sollten mit Vorsicht behandelt werden: Bei Verdauungsproblemen kann man sich nicht auf rohes Gemüse und Obst stützen, überschüssige Ballaststoffe können einen lockeren Stuhlgang auslösen.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Prävention von Vergiftungen und Darminfektionen geschenkt werden:

  • kaufe nur frische Produkte;
  • frisch zubereitete Speisen essen;
  • Überwachen Sie die Ablaufdaten;
  • sorgfältig waschen Gemüse und Obst;
  • Thermische Behandlung der Produkte: Es ist gut, Fleisch, Fisch, Eier, Milch und Wasser zu kochen;
  • während der Schwangerschaft ist es besser, das Catering aufzugeben;
  • öffentliche Plätze zu meiden, besonders in der Zeit der Virusepidemien;
  • beachten Sie hygienische Regeln.

Durchfall und Bauchschmerzen in der Schwangerschaft

Bei der schwangeren Frau wird der Organismus schwächer, darin gibt es eine Reihe von Veränderungen. Eine solche Metamorphose kann einige Komplikationen hervorrufen. Durchfall während der Schwangerschaft ist auf der Liste der häufigsten Probleme. Viele vergessen jedoch, dass dies nur ein Zeichen von Pathologie oder dem Prozess der Schwangerschaft selbst ist. Kleine, kurze Episoden eines weichen Stuhls sind für die Mutter oder das Kind nicht gefährlich, aber wenn während der Schwangerschaft Durchfall und Bauchschmerzen auftreten, dann lohnt es sich, auf den Arzt zu achten und ihn zu konsultieren.

Ursachen von weichem Stuhl

Es gibt keine Durchfälle, die einfach so entstehen. Es kann ein Hinweis auf die Erkrankung des Verdauungstraktes, Darminfektion oder ein einmaliger Fall vor dem Hintergrund von Veränderungen der Höhe der Hormone sein.

Wenn Sie während der Schwangerschaft einen Magenzuckungen haben, müssen Sie zuerst versuchen, genau herauszufinden, mit der Art dieses Phänomens. Die Liste möglicher Ursachen umfasst Folgendes:

  • Macht. In den frühen Stadien (erstes Trimester), wenn der Bauch sich während der Schwangerschaft dreht und Durchfall nicht häufig beobachtet wird, wird die Ursache eine globale Diätänderung sein. Zukünftige Mutter lehnt viele der üblichen Gerichte ab, zugunsten neuer Produkte (Obst, Gemüse). Die Verdauung verändert sich sehr stark, und infolgedessen treten Episoden eines weichen Stuhls auf. In diesem Fall werden normalerweise keine zusätzlichen Symptome festgestellt. Um die Krankheit zu beseitigen, genügt es, die Diät anzupassen.
  • Wenn eine Frau während der Schwangerschaft Durchfall hat und Bauchschmerzen hat, kann dies ein Zeichen für eine vergrößerte Gebärmutter sein. Dies ist ein normaler Prozess, der auf verschiedene Arten stattfindet. Sein Wesen liegt in der Tatsache, dass der Uterus mit der Zeit beginnt, den Rest der Organe zu quetschen, nicht selten begleitet von Sodbrennen.
  • Externe Infektion. Dazu gehören Viren, Pilze und Bakterien. In solchen Fällen schmerzt der Magen normalerweise und Durchfall wird ein bedeutendes Problem während der Schwangerschaft. Geschwächte Immunität, das Vorhandensein von pathogenen Flora im Darm und provozieren Intoxikation. Zusätzliche Symptome sind Fieber, Übelkeit, Erbrechen, Schleim oder Blut im Stuhl;
  • Stress. Er ist der Grund für eine Reihe von Beschwerden. Es ist seit langem bewiesen, dass nervöse Störungen zu ernsthaften Problemen und Krankheiten führen können, Schmerzen während der Schwangerschaft sind keine Ausnahme. Denken Sie daran, dass der Körper für zwei arbeitet, versuchen Sie, in Stresssituationen so selten wie möglich zu kommen;
  • Nebenwirkung der Einnahme von Medikamenten. Die meisten modernen Drogen wirken auf die eine oder andere Weise auf den Magen ein. Dies ist einer der Gründe, warum Frauen in der Situation selbst keine Verabredungen treffen sollten. Daher werden Drogen auf natürlicher Basis bevorzugt;
  • Allergie. In dieser Phase des Lebens verschlimmert das Mädchen erstens die Wahrnehmung alter Allergene, und zweitens kann es eine völlig neue Sensibilität für ein bestimmtes Lebensmittel geben, zum Beispiel betrifft dieses Problem häufig Milchprodukte.

Dies sind nur allgemeine Gründe, die keine Liste von Pathologien und physiologischen Veränderungen enthalten. Was tun, wenn Bauch und Durchfall bei einer schwangeren Frau nur von einem Arzt mitgeteilt werden können. Nach der Untersuchung und Abgabe der Tests wird eine genaue Diagnose gestellt und der entsprechende Therapieverlauf zugewiesen.

Mögliche Gefahr für die Zukunft eines Kindes

In dieser Frage konnten die Spezialisten keine gemeinsame Schlussfolgerung ziehen. Ein solches Ereignis wie Durchfall ist für den Fötus, sowohl für seine Plus- als auch für seine Minuspunkte. Die erste kann der Reinigung des Körpers von Toxinen und überschüssigen Mikronährstoffen zugeschrieben werden. Die Liste der gefährlichsten Gegenstände für das Baby ist viel breiter:

  • Wenn während der Schwangerschaft der Magen schmerzt, können diese starken Empfindungen eine Fehlgeburt hervorrufen. Dies wird von einer erhöhten Darmperistaltik begleitet, und als Folge - Uteruskontraktionen. Die größte Gefahr für dieses Phänomen ist zuerst (1. Trimester) und Ende (3. Trimester) der Lagerung;
  • Viele Infektionen können die Plazenta in den Körper des Babys eindringen. Zu Beginn wird dies Pathologien in der Entwicklung und später - Hypoxie, intrauterine Infektion, Frühgeburt oder tödlichem Ausgang für das Baby beeinflussen;
  • Darüber hinaus kann eine Vielzahl von Toxinen in den allgemeinen Blutkreislauf gelangen. Dies wird begleitet von Durchfall und Bauchschmerzen während der Schwangerschaft, aber auch von Übelkeit, allgemeiner Schwäche, Schüttelfrost;
  • Eine der häufigsten Komplikationen ist Dehydrierung. Dieses Problem ist für Durchfall von 4 mal pro Tag relevant. Aus dem Körper wird nicht nur Flüssigkeit, sondern auch Vitamine, Nährstoffe, Energie verloren. Auf den Fötus wirkt sich dies auf die langsame Entwicklung und Wachstumsverzögerung aus.

Durchfall während der Schwangerschaft und Bauchschmerzen, bei welchen zusätzlichen Symptomen sollten Sie dringend zum Arzt gehen?

Wenn der dünne Stuhl selten ist, schnell von selbst geht, die Diät ausgeglichen ist und Sie systematisch den Arzt aufsuchen, ist es unwahrscheinlich, dass Durchfall der Mutter oder dem Baby Schaden zufügt. Wenn jedoch Bauch und Durchfall bei der schwangeren Frau oft schmerzen, kann dies ein ernstes Problem signalisieren. Es lohnt sich, auf solche Faktoren zu achten:

  • Erhöhte Temperatur;
  • Trockenheit der Haut und der Schleimhäute;
  • Allgemeine Schwäche;
  • Ein starker Durst, der nach dem Trinken nicht verschwindet;
  • Trockener Mund;
  • Urin von dunkler Farbe;
  • Vorhandensein im Blut oder Schleimausfluss;
  • Dunkle Kreise im Augenbereich;
  • Schläfrigkeit;
  • Kopfschmerzen;
  • Konstante Torsion im Abdomen;
  • Schüttelfrost.

Die Beobachtung dieser oder zusätzlicher Symptome sollte nicht in der Hausapotheke erfolgen.

Was ist, wenn ich Bauchschmerzen und Durchfall bei einer schwangeren Frau habe?

Viele zukünftige Mütter sind besorgt über die Frage, welche Maßnahmen zu ergreifen sind, wenn in der Schwangerschaft Durchfall und Bauchschmerzen auftreten. In diesem Moment muss man sehr vorsichtig sein und sich der möglichen Konsequenzen bewusst sein. Schließlich können sie nicht nur den weiblichen Körper, sondern auch die Gesundheit des Kindes beeinflussen.

Diät

Vor allem ist es notwendig, sich daran zu halten, denn es wird nicht nur Ihr Verdauungssystem entlasten, sondern auch genügend Fette, Kohlenhydrate, Proteine ​​und Vitamine verschiedener Gruppen enthalten.

  • Wechseln Sie zu "Teilleistung". Essen Sie öfter, aber in kleinen Portionen (das Volumen von einem sollte vergleichbar mit Ihrer Handfläche sein);
  • Schließen Sie die folgenden Produkte aus:
    • Gebraten;
    • Geräuchert;
    • Scharf;
    • Mit entspannender Wirkung (Gurken, Kohl, Melone, Pflaumen, Trauben, Äpfel, Bananen, Pflaumen und vieles mehr);
    • Wenn sich der Bauch während der Schwangerschaft verdreht und Durchfall verursacht, sollte er aufgegeben werden und aus Milchprodukten;
    • Jedes frische Gemüse und Obst;
    • Eier;
    • Halbzeuge; Halbzeuge;
  • Minimiere den Gebrauch dieser Gerichte:
    • Gesalzen;
    • Süß;
    • Sauer.
  • Missachten Sie nicht die Aufnahme von Flüssigkeit. Dieser Moment wird oft ignoriert.
    • Reisbrühe. Koch 1 TL. Reis in 500 ml Wasser für 40 Minuten. Strain und nehmen Sie alle 3 Stunden 50-60 ml;
    • Starker Tee.

Die Menge der verbrauchten Flüssigkeit (insgesamt) sollte mindestens 2 Liter / Tag betragen;

  • Am ersten Tag des Durchfalls, der von Bauchschmerzen begleitet wird, ist es besser, eine "strenge" Diät während der Schwangerschaft zu beobachten und zu essen, aber es ist es nicht wert. Ab dem zweiten Tag können Sie:
    • Brei auf dem Wasser (Haferflocken, Reis);
    • Natürliche Fruchtgetränke;
    • Gewöhnliches Wasser;
    • Diätbrot oder Cracker;
    • Lungen Hühnchen oder Gemüsebrühe;
    • In Ermangelung einer allergischen Reaktion, Milchprodukte (Kefir, Joghurt, fermentierte gebackene Milch);
    • Schnitzel für ein Paar.

Medikamente

Wenn Sie auch nach dem Ausgleich der Ernährung, Bauchschmerzen und Durchfall nicht aufhören, sich Sorgen zu machen - Medikamente müssen in die Therapie mit einbezogen werden. Sie können jedoch nicht von selbst ernannt werden. Adresse zum Arzt, schließlich kann nur er die genaue ursprüngliche Ursache des ähnlichen Phänomens feststellen oder installieren. Ist die Wanderung noch nicht möglich, darf man sich auf die Aufnahme von nur im Darm wirksamen Adsorbentien beschränken:

  • Smecta;
  • Aktivkohle;
  • Enterosgel.

Es ist auch erlaubt, Regidron zu verwenden, um das Wasser-Salz-Gleichgewicht aufrechtzuerhalten.

Wenn Schmerzen und andere ernsthafte Symptome nicht beobachtet werden, können Sie auf solche Volksmedizin zurückgreifen:

  • Eine Lösung aus Stärke. 1 Teelöffel ein Esslöffel Rohmaterial für 120 ml gekühltes Wasser (sofort trinken);
  • Kissel von Blaubeeren (trinken Sie 2 mal pro Tag für ein 0.5-1 Glas);
  • Wenn die Ursache Stress ist - Abkochungen basierend auf Minze, Kamille.

Wenn ein Magenschmerzen während der Schwangerschaft schmerzt, der Durchfall für mehr als 2 Tage sorgt, gibt es noch andere Beschwerden - konsultieren Sie Ihren Arzt zum frühestmöglichen Zeitpunkt. Er wird nicht nur angeben, was in einer bestimmten Situation zu tun ist, sondern er wird auch Rat geben, wie solche Probleme in Zukunft vermieden werden können.

Durchfall (Durchfall), bei schwangeren Frauen

Manifestation von Durchfall für eine gesunde Person zeigt notwendigerweise einige pathologische Veränderungen im Körper an. Bei Frauen kann jedoch Durchfall während der Schwangerschaft zu bestimmten Zeiten Teil ihres Verlaufs sein. Während dieser Zeit werden Verdauungsstörungen häufig aufgezeichnet und können zu unterschiedlichen Zeiten auftreten. Die Ursachen für Durchfall bei Schwangeren können sehr unterschiedlich sein. Im Allgemeinen können flüssige Stühle in der Anfangsphase den Hauptzeichen der Geburt eines neuen Lebens zugeschrieben werden. Tatsache ist, dass die Konzeption, in der das Haupthormon der Schwangeren produziert wird (Progesteron), den hormonellen Hintergrund des Organismus verändert, wenn Hypotonie oder Atonie im Darm auftreten. Durchfall während der Schwangerschaft kann von Übelkeit, Erbrechen und Anzeichen für das Vorhandensein von Erkrankungen der inneren Organe oder einer Infektion in den Körper begleitet werden.

Magenverstimmung während der Schwangerschaft kann in verschiedene Arten unterteilt werden:

  1. Akut, bis zu 14 Tage. Die Ursache dafür sind Krankheiten infektiöser oder bakterieller Natur.
  2. Ein Magenverstimmung, die nicht länger als zwei Wochen dauert.
  3. Chronischer Durchfall länger als einen Monat. Seine Ursache ist in der Regel der Entzündungsprozess im Darm.

In der Schwangerschaft tritt Durchfall häufig und ohne zusätzliche Symptome auf, verläuft in leichter Form und erfordert keine zusätzlichen Studien. In anderen Fällen können Labor- und andere Untersuchungsmethoden erforderlich sein, um die richtige Behandlungsrichtung zu bestimmen und Symptome zu beseitigen.

Ein Mechanismus der Durchfallentwicklung ist möglich, nämlich dass die Gebärmutter wächst und die Darmschlingen drückt oder bewegt. Die Reaktion der intraabdominellen Nerven des Solarplexus und anderer Plexus bei diesem Druck verändert die Darmmotilität. In einer solchen Situation ist der Durchfall der Frau ein Symptom einer inneren Erkrankung. Durchfall bei einer schwangeren Frau in späten Jahren erfordert besondere Aufmerksamkeit. In jedem Fall wird selbstdurchfallbedingte Diarrhöe während der Schwangerschaft nicht empfohlen. Während dieser Zeit ist es verboten, viele Medikamente zu verwenden, um das zukünftige Kind nicht zu schädigen.

Durchfall während der Schwangerschaft blockiert die Zufuhr von Nährstoffen, Vitaminen, Spurenelementen zum Fötus, was zu einer Verzögerung in der Entwicklung des Kindes führen kann. Darüber hinaus kann eine spontane Kontraktion des Uterus zu einer Fehlgeburt führen. Der flüssige Stuhl während der Schwangerschaft für einen Zeitraum von 15-16 Wochen ist weniger gefährlich, da der Körper des Babys durch eine gebildete Plazenta geschützt wird. In diesen Fällen ist es erlaubt, bestimmte Medikamente unter ärztlicher Aufsicht einzunehmen.

Ob Durchfall in der Schwangerschaft gefährlich ist, hängt von vielen Faktoren ab, aber selbst eine übliche Verdauungsstörung bei schwangeren Frauen mit Toxikose ohne entsprechende Maßnahmen kann zu schwerwiegenden Anomalien führen. Im ersten Semester haben schwangere Frauen Durchfall, es ist am gefährlichsten für den Fötus. Zu dieser Zeit beginnt die Bildung der Organe und Lebenserhaltungssysteme des Babys und jedes Medikament kann irreparablen Schaden verursachen.

Die Gefahr schwerer Durchfälle in späteren Perioden besteht in der Möglichkeit einer Frühgeburt und der Entstehung von Thrombosen, die zum Tod des Fötus führen. Außerdem kann Durchfall bei einer schwangeren Frau im dritten Semester eine frühzeitige Geburt anzeigen, die bis 37 Wochen überhaupt nicht erwünscht ist. Ein weiterer Durchfall ist eine gefährliche Austrocknung des Körpers, die die Entwicklung von Laster aller Art im Fötus provoziert.

Durchfall in der Schwangerschaft schwarz und grün

Schwarzer Durchfall während der Schwangerschaft wird bei sehr vielen Frauen im Frühstadium beobachtet. Wenn ein solcher Durchfall nicht mit anderen Symptomen einhergeht, kann seine Ursache der Verzehr eisenhaltiger Präparate sein. Die Notwendigkeit, eisenhaltige Medikamente im ersten Trimester zu verschreiben, erklärt sich durch das hohe Risiko, eine Eisenmangelanämie zu entwickeln. Die Verwendung bestimmter Produkte, insbesondere Aktivkohle, färbt auch den Stuhl in Schwarz. Im Falle eines flüssigen schwarzen Stuhls während der Schwangerschaft, begleitet von Symptomen wie Schüttelfrost, Fieber, können Sie eine innere Blutung vermuten.

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, wie das Reizdarmsyndrom oder Morbus Crohn, können während der Schwangerschaft zu grünem Durchfall führen. Beim Durchgang durch den entzündeten Darm vermischt sich die Nahrung mit Galle und Blut aus den beschädigten Speiseröhrenwänden und färbt den Kot grünlich-schwarz. Grüner Kot tritt auf, wenn die Transitzeit von Nahrung im Dickdarm verkürzt wird. Der Hauptgrund für diesen Stuhl können Änderungen in der Ernährung von zukünftigen Müttern genannt werden. Mit einer großen Menge grünen Blattgemüse mit Chlorophyll, das den Kot in grün färbt. Die Begeisterung für Vitaminkomplexe bei schwangeren Frauen oder die Einnahme von Antibiotika wirkt sich auch auf die Farbänderung von Fäkalien aus und färbt sie.

Warum leiden Bauch und Durchfall während der Schwangerschaft?

Der häufigste Grund für einen Besuch bei einer Frauenkonsultation ist die Situation, wenn während der Schwangerschaft Durchfall oder Bauchschmerzen auftreten. Schmerzhafte bis zu einem kleinen Ausmaß oder schmerzlose kurzfristige Uteruskontraktion stellt einen normalen Prozess dar. Zu Beginn des gleichen Schmerzes im Unterbauch mit hormonellen Veränderungen im Körper und in der Zukunft mit der Vorbereitung der Gebärmutter für die Geburt verbunden. Wenn jedoch der Magen schmerzt und Durchfall mit Erbrechen, einem allgemeinen Unwohlsein, kombiniert wird, können dies Symptome einer Blinddarmentzündung sein. Bei Einnahme von Schmerzmitteln verschlimmern Durchfallmittel die Situation nur, verzerren das klinische Bild und erschweren die Diagnose. Der einzige Ausweg bei einer akuten Appendizitis ist der sofortige chirurgische Eingriff. Um Komplikationen in der postoperativen Phase zu vermeiden, ist eine ständige Überwachung notwendig. In jedem Fall, wenn sich Bauch und Durchfall während der Schwangerschaft verdrehen, ist es notwendig, einen Spezialisten zu kontaktieren. Dem Rat von "sachkundigen" Menschen folgend, kann der Gebrauch von Volksheilmitteln ohne medizinische Beratung die Gesundheit des Babys ernsthaft beeinträchtigen und es ihm schwer machen, eine normale Haltung zu haben. Schmerzen in den Unterbauch und Durchfall, in der 40. Woche, spricht von einer frühen Geburt.

Erbrechen, Übelkeit, Fieber bei Schwangeren

Durchfall während dieser Periode des Lebens einer Frau kann durch solche Manifestationen begleitet werden, als:

  • Übelkeit;
  • Blähungen;
  • Schüttelfrost;
  • Schwindel, Kopfschmerzen;
  • Erbrechen.

Wenn Übelkeit und Durchfall während der Schwangerschaft häufig sind, dann sind Durchfall und Blähungen in der Schwangerschaft, Fieber, Stuhlgänge mit einer Blutspur, Dauer oder Häufigkeit von Defäkationsvorgängen, die mehr als fünf Mal am Tag auftreten, ernsthafte Symptome der bestehenden Krankheiten. Das gleichzeitige Vorhandensein von Erbrechen, Temperatur, Durchfall zeigt das Vorhandensein einer Darminfektion an.

Die wichtigste Komplikation bei infektiösen Durchfall ist Dehydration des Körpers. Dies erfordert eine Behandlung in einem Krankenhaus mit intravenösen Injektionen. Falls erforderlich, ernennt der Arzt zusammen mit Maßnahmen zur Wiederherstellung des Wasser-Salz-Gleichgewichts Antibiotika. Ihre Wahl wird unter Berücksichtigung der größten Sicherheit für den Fötus getroffen.

Vergiftung oder Manifestation der Rotavirus-Infektion beginnt mit Krämpfen im Unterbauch, und dann weiter mit Erbrechen und Durchfall. Im Allgemeinen sind Durchfall und Erbrechen bei Schwangeren physiologische Manifestationen und können keine Gefahr für das Leben der Mutter des Kindes darstellen. Wenn Durchfall und Erbrechen über längere Zeit auftreten, werden Nährstoffe aus dem Körper ausgeschieden.

Übelkeit und Durchfall während der Schwangerschaft, die gleichzeitig auftreten, sind Symptome einer Hypertonie. Grundsätzlich benötigen sie keine Behandlung und gehen alleine. Der behandelnde Arzt muss jedoch darüber informiert werden, da Maßnahmen gegen Austrocknung des Körpers ergriffen werden müssen. Wenn diese Symptome die zweite Hälfte des Semesters begleiten und insbesondere mit Kopfschmerzen ergänzt werden, kann dies auf eine Durchblutungsstörung in den Organen und Geweben hinweisen.

Es ist auch möglich, dass diese Zeichen Auffälligkeiten in der Arbeit des Nervensystems anzeigen, und dann ist es notwendig, die Nerven zu behandeln. Die gleichzeitige Anwesenheit von Durchfall und Temperatur in der Schwangerschaft kann auf eine Lebensmittelvergiftung oder Darminfektion hinweisen. Das Vorhandensein einer Temperatur über 37,5 ° C kann ein Symptom einer gefrorenen Schwangerschaft oder einer Eileiterschwangerschaft sein. Im Falle einer Vergiftung oder Infektion in der zweiten Hälfte des Semesters, wenn die gebildete Plazenta den Fötus schützt, haben die Konsequenzen dieser Faktoren keine Auswirkungen auf das Baby. In Ausnahmefällen, wenn der Organismus einer Frau einer sehr starken Vergiftung ausgesetzt ist, ist es möglich, Giftstoffe durch die fetoplazentare Barriere zu penetrieren und schwerwiegende Folgen für das Kind zu haben.

Die Behandlung der leichten Vergiftung ist Standard, aber unter Berücksichtigung der Besonderheiten des Organismus in verschiedenen Perioden der Schwangerschaft. Das heißt, eine große Menge Flüssigkeit zu verbrauchen und eine Entladediät zu arrangieren. Es sollte beachtet werden, dass das Fasten, das von gesunden Menschen leicht toleriert wird, für eine schwangere Frau völlig inakzeptabel ist. Das erste Mal brauchen Sie eine leichte Protein-Kohlenhydrat-Diät. Nach Beseitigung der Vergiftungssymptome ist es nützlich, das Gleichgewicht von Vitaminen und Mineralien mit Hilfe eines hochwertigen Vitamin-Mineral-Komplexes wiederherzustellen.

Durchfall während der Schwangerschaft - was zu tun ist

Viele zukünftige Mütter sind mit der Tatsache konfrontiert, dass ihr Magen-Darm-Trakt ganz anders zu arbeiten beginnt und oft während der Schwangerschaft ein weicher Stuhlgang auftritt.

Es scheint, na und? Laufen Sie nicht jedes Mal zum Arzt? Es gibt jedoch Fälle, in denen die Konsultation eines Arztes einfach notwendig ist, aber reden wir über alles in der richtigen Reihenfolge.

Die Ursachen von Durchfall in der Schwangerschaft

Oft Frauen erleben Durchfall in den frühen Stadien der Schwangerschaft, weil zu dieser Zeit in ihrem Körper hormonelle Veränderungen, wie unangenehm zu provozieren „Überraschungen“. Für Mutter, natürlich, kontinuierliche Beschwerden und Unannehmlichkeiten: überall schon gar nicht aus dem Hause zu bekommen, und in seiner Heimat Wände nicht besser fühlen... Aber für das Baby, seltsam genug, nach Ärzten, das ist nicht schlecht: der Darm so geht weiter Reinigung, was bedeutet, dass weniger Giftstoffe in den Körper des Babys gelangen.

Was kann zusätzlich zu Hormonen während der Schwangerschaft Durchfall verursachen:

  1. Viren und Bakterien in Lebensmitteln oder Wasser;
  2. Verschiedene Parasiten;
  3. Nebenwirkung der abführenden Wirkung einiger Drogen;
  4. Die Reaktion des Körpers auf bestimmte Lebensmittel (z. B. Pflaumen oder Sauermilchprodukte);
  5. Krankheiten des Verdauungssystems.

Als Behandlung von Durchfall in der Schwangerschaft

Angenommen, Sie haben - eine gewöhnliche Verdauungsstörung, keine Folge einer Krankheit. Dann könnten sichere nationale Mittel, die unsere Großmütter einsetzten, sehr effektiv sein. Im Gegensatz zu Tabletten sind sie alle absolut natürlich und harmlos.

  • etwas essen gekochter Reis. Und kochen Sie es nicht zu bröckeligem Zustand, aber damit es ein wenig viskos bleibt - es ist dieser Brei, der dem Darm schneller helfen wird. Übrigens lohnt es sich nicht, Reis besonders fleißig zu waschen - Wasser wäscht klebrige Substanzen aus. Reis hilft in der Regel bei Problemen mit dem Darm während der Schwangerschaft;
  • Blaubeeren, und in irgendeiner Form - trocken, frisch, mit Zucker gemahlen;
  • Kissel auf Kartoffelstärke. Ein wunderbares Mittel gegen Durchfall;
  • Kompott aus getrockneten Früchten;
  • kauen trockener Tee. Es enthält Tannine, die auch Ihren Zustand erleichtern werden;
  • gebacken oder gekocht Birne - ein wirksames Mittel gegen Durchfall in der Schwangerschaft. Sie können auch einen Absud von frischen Birnen zubereiten und trinken Sie es 3-4 mal täglich auf nüchternen Magen, eine halbe Tasse. Brühe: Birne fein hacken, gießen Tasse kochendem Wasser, geben wenig Gebräu, kochen dann 20 Minuten geköchelt und lassen Sie mindestens 3 Stunden unter einer Abdeckung stehen;
  • eine Abkochung von getrockneten Früchten von Viburnum mit einem Löffel Honig. Es sollte auch 3 mal am Tag getrunken werden. Wie kocht man? Sehr leicht: getrocknetes Kalina (1 Tasse) einen Liter kochendes Wasser gießen, in Brand setzen, nach dem Kochen 10 Minuten kochen lassen. Stamm, in Brühe 3 EL einrühren. Honig, vorzugsweise Licht;
  • ein weiteres gutes Mittel gegen Durchfall während der Schwangerschaft - Äpfel. Während des Tages müssen Sie 12 große geriebene Äpfel essen, ihre Schale abziehen, 1 Apfel jede halbe Stunde;
  • es wird angenommen, dass gute adstringierende Eigenschaften besitzen Eichenrinde, Johanniskraut und Salbei - Brühen und Infusionen dieser Kräuter helfen schnell genug, um Durchfall zu bewältigen;
  • getrocknete Früchte von Kirschen oder Süßkirschen (nur nicht frische Kirschen - im Gegenteil, sie schwächen!);
  • Bohnensuppe, Lass die Bohne viel drin sein, aber die Brühe ist klein;
  • Quitte in irgendeiner Form - frisch, getrocknet, in Form von Marmelade.

Bei der Einnahme von Lebensmitteln oder Kräutern sollten Sie jedoch sicher sein, dass Sie keine Allergien haben.

Durchfall während der Schwangerschaft ist mit Austrocknung des Körpers belastet, und dies ist sehr unerwünscht. Sie müssen also viel Flüssigkeit trinken. Bevorzugen Sie Säfte, Fruchtgetränke, klares Wasser ohne Gas. Trink sie, du brauchst mindestens ein halbes Glas pro Stunde.

Wenn Sie in Medikamente von Durchfall während der Schwangerschaft interessiert sind, in der Regel die Ärzte Laktosol oder Pulver rehydron empfehlen - sie nicht nur den Durchfall zu stoppen, sondern auch den Bestand an Mineralsalzen wieder aufzufüllen, die der Körper verliert, wenn Sie Durchfall haben.

Wenn der Durchfall bereits vorüber ist, aber Sie Angst vor Rückfällen haben, versuchen Sie das erste Mal ein wenig Hunger. Am ersten Tag, Brotkrumen mit ungesüßtem Tee (Zucker, übrigens Durchfall provoziert).

Am zweiten Tag können Sie wie gewohnt essen, nur aus der Ernährung von Früchten, reich Brühe, gegrilltes Fleisch, Butter und Pflanzenöl, und in der Tat alle tierischen Fette auszuschließen. Vollmilch ist ebenfalls verboten, und es ist besser, nicht mit magerem Fleisch zu experimentieren. Aber sehr nützliche Produkte in diesem Fall werden Bananen, Nudeln und Salzcracker sein.

Um das Risiko von Durchfall während der Schwangerschaft zu minimieren, sollten Sie Ihre Ernährung ausgleichen. Niemals abgelaufene Produkte essen - das ist zur üblichen Zeit auch nicht erwünscht und in einer "interessanten Position" doppelt gefährlich! Warum brauchen Sie eine übermäßige Toxizität des Körpers?

Probleme mit dem Darm während der Schwangerschaft: wann ins Krankenhaus?

Natürlich ist Durchfall während der Schwangerschaft oft nur eine vorübergehende Krankheit, aber Sie sollten auf die folgenden Symptome aufmerksam gemacht werden:

  • anhaltender, anhaltender Durchfall;
  • flüssiger Stuhl 3 oder mehrmals am Tag;
  • Entladung mit Schleim oder Blut;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Bauchkrämpfe;
  • Schüttelfrost;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Kopfschmerzen;
  • Gefühl von Unwohlsein und Müdigkeit;
  • Schmerz in den Muskeln.

All dies kann Anzeichen einer ernsteren Erkrankung als nur Verdauungsstörungen sein. Wenn Sie also mindestens 2 Anzeichen haben, ist es besser, einen Arzt aufzusuchen, ohne zu warten - es kommt vor, dass der Durchfall bis zu 10 Tage anhält.

Stellen Sie sich vor, wie viel Flüssigkeit Ihr Körper verlieren kann! By the way, wenn Sie einen starken Durst, trockener Mund fühlen, Schwindel, Schwäche, Tinnitus, Mangel an Harndrang oder Urin hat Farbe dunkelgelb verändert - es kann ein Zeichen der schweren Dehydrierung sein, die Sie nicht alleine zu Hause bewältigen Bedingungen!

Konsultieren Sie einen Arzt, weil Austrocknung, verursacht durch Durchfall während der Schwangerschaft, nicht nur Ihnen, sondern auch Ihrem Baby schadet!

Und damit Sie sich keine Sorgen machen, beeilen wir uns zu beruhigen: Durchfall während der Schwangerschaft ist oft nur ein vorübergehendes Leiden, und nicht irgendein furchtbares Symptom.

Im Allgemeinen ist dies normal, und wenn es nicht zu oft passiert (nicht mehr als 2 Mal pro Woche) und leicht mit Volksmedizin behandelt werden kann, dann gibt es nichts, worüber man sich Sorgen machen müsste. Trinken Sie mehr Wasser und ertragen Sie vorübergehende Unannehmlichkeiten: zu späterer Zeit wird Ihr Verdauungstrakt funktionieren.

Wie behandelt man Erbrechen und Durchfall in der Schwangerschaft?

Erscheinungsdatum: 18. Februar 2016.

Schwangerschaft für eine Frau ist die wichtigste Zeit in ihrem Leben und sie ist verantwortlich für ihre Gesundheit und die Gesundheit ihres Babys. Sie muss ihre Ernährung, das Tagesschema überwachen, vorsichtig Medikamente nehmen und Veränderungen in der Gesundheit genau überwachen. Durchfall und Erbrechen während der Schwangerschaft sind häufig. Viele Mütter beginnen in Panik zu geraten.

Während der Schwangerschaft ist der Körper einer Frau anfällig für Umwelteinflüsse, aus diesen Gründen treten Erbrechen und Durchfall auf. Der Magen-Darm-Trakt ist vollständig rekonstruiert und aus irgendeinem Grund tritt Durchfall auf. Starke Krämpfe, Bauchschmerzen beginnen, die Temperatur steigt und manchmal kann eine Frau nicht aus dem Bett kommen. Normalerweise ist dies eine vorübergehende Erkrankung, wenn es ein paar Mal pro Woche auftritt. Nun, wenn mehr, sollten Sie darüber nachdenken.

Ursachen

Diarrhoe ist eine häufige Erscheinung in der Schwangerschaft zu verschiedenen Zeiten. Es kann sich in bestimmten Krankheiten oder pathologischen Prozessen manifestieren. Im Körper gibt es hormonelle Veränderungen, die Lage der inneren Organe der Bauchhöhle verändert sich, die Umverteilung der körperlichen Anstrengung.

Durchfall in den frühen Stadien der Schwangerschaft ist auf die Entstehung eines neuen Lebens oder als eine Nebenwirkung des Komplexes von Vitaminen von der Mutter genommen. Es ist in mehrere Kategorien unterteilt:

  1. Kurzfristige Störung durch Bakterien oder Infektionen. Eine akute Störung dauert bis zu 14 Tage.
  2. Kein Durchfall. Eine Magenverstimmung dauert mehr als zwei Wochen.
  3. Entzündungsprozess im Darm, Reizung des Dickdarms, Colitis ulcerosa. Chronischer Durchfall dauert länger als 4 Wochen.

Bevor Sie eine Schwangerschaft planen, müssen Sie auf sexuell übertragbare Infektionen untersucht werden. Sie können die Hauptursache für die Krankheit sein. Insbesondere ist Verstopfung häufiger als Frustration. Durchfall sollte mit Aufmerksamkeit behandelt werden und die Ursache identifizieren. Das kann sein:

  1. Reizung des Darms. Es tritt mit einer starken emotionalen Erfahrung auf, die auf Mom Angst während der Schwangerschaft zurückzuführen ist. Verletzte Darmmotilität und langsam die Gase passieren. Das Gefühl von Blähungen, aber mit diesem Durchfall in der Nacht stört nicht.
  2. Die Darminfektion dauert rund um die Uhr. Es gibt Übelkeit, Erbrechen, Magenschmerzen, Fieber, Appetitlosigkeit. Es gibt eine Verdickung des Blutes und Blutgerinnsel in den Venen können sich bilden.
  3. Infektionskrankheiten werden durch Viren, Bakterien, Pilze verursacht. Dies ist Dysenterie, Salmonellose, Influenza, Pertussis, Rotavirus. Gefahr der Austrocknung. Es gibt eine laufende Nase, Husten, Gelenkschmerzen.
  4. Lebensmittelvergiftung. Es gibt einen Rausch des Körpers (Schwäche, Schüttelfrost, allgemeines Unwohlsein). Vergiftung fördert Dehydratation und bildet Thrombose und Krampfadern. Es besteht das Risiko einer Fehlgeburt.
  5. Erkrankungen der Schilddrüse. Ein flüssiger Stuhl kann durch eine Änderung des Behandlungsregimes ausgelöst werden.
  6. Mangelhafte Ernährung, bei der die Darmflora gestört ist.
  7. Mangel an Enzymen.

Der Grad der Gefahr von Durchfall hängt von dem Problem ab, das sie verursacht hat. Seltener Stuhlgang in der Anfangsphase, wenn er von einer Toxikose begleitet wird, ist nicht gefährlich. Wenn die Mutter stark vergiftet ist, wird der Organismus berauscht. In diesem Fall können Toxine zum Fötus gelangen und seine Entwicklung stören.

Bei längerem Durchfall kommt es zur Austrocknung des Körpers. Das Wasser - Salz - Gleichgewicht ist gestört, die Arbeit des Organismus ist gestört und dem Fötus fehlen Mineralien und Vitamine. Das Kind kann Laster und manchmal eine Fehlgeburt entwickeln. Eine Verletzung des Gleichgewichts kann zu Mumien-Tachykardie oder Krämpfen der Wadenmuskeln führen.

Wenn dehydriert, trockener Mund, Schwäche, Durst, Schwindel, dunkler Urin auftreten. Tritt während des Leerens mehr als 5 Mal am Tag auf. Wenn eine Frau Diuretika nimmt, dann sollten Sie sie aufgeben.

Durchfall in der späten Zeit ist eine Reaktion auf schlechte Nahrungsmittel, eine Infektion oder Darmerkrankung oder einfach ein Zeichen für eine bevorstehende Begegnung der Mutter mit dem Baby. Wenn das Erbrechen und die Temperatur steigen, dann ist das eine Darminfektion oder eine Vergiftung. Wenn diese Symptome nicht vorhanden sind, reinigt der Körper spontan vor der Geburt. Flüssiger Stuhl tritt auch bei Infektionskrankheiten, Vergiftungen, Gastritis, Kolitis auf.

In der 37. Woche bewegt sich der Fötus stark und der Uterus reizt den Darm. Ein Kind kann vorzeitig geboren werden, und deshalb ist es notwendig, die Ursache von Durchfall zu identifizieren und die Arbeit des Darms zu normalisieren.

Die Ursache des Erbrechens kann eine Toxikose oder eine Entzündung des Blinddarms, eine erhöhte Säuregehalt des Magensaftes sein. Nekrose der Leberzellen kann sich entwickeln. In diesem Fall sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Die Gefahr von Durchfall

Die größte Gefahr ist Durchfall in 1 Trimester. Der Fötus wird gebildet und Mineralstoffe, Vitamine und Nahrung sind darauf beschränkt. Der Uterus kann sich spontan zusammenziehen, der Fetus bleibt in der Entwicklung zurück und es kann zu einer spontanen Fehlgeburt kommen.

Gleiches gilt für das 2. Trimester. Wenn die Fäkalien gelb sind und nicht verkocht sind, kann dies Gelbsucht oder Cholezystitis sein. Gebildete Plazenta nach 15 - 16 Wochen schützt das Baby. Zu dieser Zeit können Sie sichere Medikamente einnehmen.

Im dritten Trimester kann Dehydration auftreten. Zum Kind kommen in kleinen Mengen Vitamine und Nährstoffe. Zu dieser Zeit ist Durchfall nicht sehr gefährlich, da der Fötus bereits gebildet ist und unter der Aufsicht eines Spezialisten nicht bedroht ist.

Prinzipien der Ernährung

Essen sollte voll sein, essen Sie häufig und in kleinen Portionen. Ausschließen von der Ernährung Cholagogue Produkte, mechanische und chemische Reize des Darms. Pflegen Sie Protein in der Norm und reduzieren Sie die Menge an Kohlenhydraten und Fetten. Vermeiden Sie gebratene und fettige Speisen, da die Gallenblase entzündet werden kann. Eine gute Ergänzung zu den Gerichten ist salzige Speisen.

Während der Schwangerschaft treten häufig Stimmungsschwankungen und allgemeine Nervosität auf. Während dieser Zeit sollten Maßnahmen zur Beruhigung des Nervensystems ergriffen werden. Trinken Sie dazu Tee mit Minze und Herzgespann.

Trinken Sie so viel Flüssigkeit wie möglich mit dem Salz- und Zuckergehalt, damit die notwendigen Spurenelemente nicht aus dem Körper ausgewaschen werden. Trinken Sie zunächst reines Wasser, Fruchtgetränke, Gelee auf Kartoffelstärke, Brühen, schwarzen Tee, Kräuteraufgüsse von Minze, Zitronenmelisse und Kamille. Kaffee, Soda, Milch, Fruchtsäfte ablehnen. Auch aus der Rinde der Eiche, Johanniskraut und Salbei, ein Gelee aus Preiselbeeren und Preiselbeeren.

Am ersten Tag mit Durchfall wird empfohlen, nichts zu essen, Sie können aus Weißbrot keksen. Dann können Sie Haferflocken, Reisbrei auf dem Wasser ohne Salz und Zucker. In die Diät leichte Suppen mit Gemüse, Reis, Nudeln, gebackenem Gemüse, magerem Fleisch (Dampfkoteletts, Fleischbällchen) einbeziehen. Besonders gut passen Schnitzel und Fleischbällchen von Seelachs und Kabeljau, gedämpft.

Hüttenkäse und saure Milchprodukte liefern das Protein in den Körper und stellen die Darmflora wieder her. Joghurt ist nützlich, enthält lebende Mikroorganismen.

Verwenden Sie nur gedünstetes oder gekochtes Gemüse. Von Früchten können Sie Äpfel, Birnen, Heckenrose, Blaubeeren und Quitten in jeder Form haben.

Ärzte empfehlen eine Diät von BRNT (Bananen, Reis, Apfelsauce, Toast).

Behandlung

Füllen Sie den Wassermangel im Körper auf, um den Lösungen "Regidron" oder "Trisol" Tabletten "Ringer - Lock" zu helfen.

Enterosorbenten "Enterosgel", "Smecta", "Polyphepan". Aktivkohle oder Weißkohle kann jederzeit entnommen werden. Sie entfernen Schadstoffe aus dem Körper und fixieren den Stuhl. Unbedingt Enzyme "Pankreatin", "Festal".

Im dritten Trimester kann die Einnahme von Medikamenten die Entwicklung des Fötus beeinflussen. In diesem Trimester können Sie Antidiarrhoikum Drogen "Imodium", "Enterofuril", "Enterobene", "Loperamide" nehmen.

In schweren Fällen helfen probiotische Medikamente: Tabletten "Bifiform", "Bactisuptil", "Lineks". Präparate mit Bifidobakterien werden die Darmflora wiederherstellen.

Prävention

Viele zukünftige Mütter sind besorgt über die Frage, das gleiche gilt für Durchfall? Um eine Darmerkrankung zu verhindern, sollten vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden:

  1. Überprüfen Sie beim Kauf von Produkten das Ablaufdatum. Milchprodukte und Salate versuchen, in Fabrikverpackungen zu kaufen, nicht gewichtet.
  2. Früchte, Gemüse, Grüns gründlich mit Wasser abspülen.
  3. Fleisch und Fisch müssen gründlich wärmebehandelt werden. Steaks mit Blut sind am besten nicht zu essen.
  4. Ausgeschlossen sind weiche nicht pasteurisierte Käse, Schinken, Fleischkonserven und Pasteten, weich gekochte Eier.
  5. Lehnen Sie sich ab, öffentliche Plätze, Restaurants, Cafés mit einer fragwürdigen Küche zu besuchen.
  6. Probieren Sie keine Meeresfrüchte und exotische Früchte.

Darmstörungen sind ein echter Test für eine zukünftige Mutter. Es ist notwendig, vorbeugende Maßnahmen zu beachten. Mehr Zeit in der frischen Luft verbracht, erhält der Körper die erforderliche Menge an Sauerstoff. Es wirkt sich positiv auf die inneren Prozesse im Körper aus und verbessert die Durchblutung. Achten Sie auf Ihre Gesundheit und dann werden Probleme Sie und Ihr Baby umgehen.

Durchfall in der Schwangerschaft: die Ursachen der Entwicklung, was zu tun ist?

Die Schwangerschaft ist ein großartiger Test für den zukünftigen Mutterkörper, der nach einer Reihe von physiologischen Veränderungen, hormoneller Anpassung und Schwächung des Immunsystems auch auf die übliche Ernährung unterschiedlich reagiert.

Infolgedessen tritt Durchfall häufig bei schwangeren Frauen auf - ein häufiger flüssiger Stuhl, gekennzeichnet durch sofortigen Drang, Darmbewegungen und Schmerzen im Unterbauch zu begehen.

Das Vorhandensein dieses Symptoms ist die Grundlage für die obligatorische Behandlung bei der Frauensprechstunde, da neben der erheblichen Unbequemlichkeit für die zukünftige Mutter Durchfall den normalen Verlauf der Schwangerschaft beeinträchtigen kann.

Nachdem er die Ursache von Durchfall festgestellt hat, verschreibt der Arzt die entsprechende Behandlung. Von Versuchen, Durchfall auf Schwangerschaft der zukünftigen Mutter loszuwerden, sollten Sie sich weigern, Ihrer eigenen Gesundheit zu schaden und das Leben der tragenden Frucht nicht zu gefährden.

Ursachen

Die häufigste Durchfall während der Schwangerschaft ist zurückzuführen auf:

  • Hormonelle Rekonstruktion des Organismus der zukünftigen Mutter, die zum frühesten Zeitpunkt auftritt. In dieser Zeit ist die Gefahr einer Erhöhung des mit dem Auftreten einer Fehlgeburt behafteten Gebärmuttermuskels größer denn je.
  • Ansätze der Geburt. Durchfall, der in der 38-41 Schwangerschaftswoche auftritt und zur Darmreinigung beiträgt, ist nichts anderes als eine selbständige Vorbereitung des Organismus auf die Geburt.
  • Krankheiten des Darms (dargestellt durch Cholezystitis, Colitis, Pankreatitis), die die Schuld für zahlreiche Verletzungen der Arbeit dieses Körpers sind. Provozieren das Auftreten von Colitis (Entzündung der Darmschleimhaut) können verschiedene Infektionen der Pilz-, virale oder bakterielle Ätiologie, sowie eine gemeinsame allergische Reaktion. Diese Pathologie ist gekennzeichnet durch Bauchschmerzen und das Vorhandensein eines flüssigen Stuhls mit einem äußerst unangenehmen Geruch. In diesem Fall - nach einem sorgfältigen Studium des klinischen Bildes der Krankheit und der Ergebnisse der Tests - wird der Arzt-Gastroenterologe in der Behandlung der schwangeren Frau beschäftigt sein. Manchmal kann die Ursache für Durchfall während der Schwangerschaft eine Pankreatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse) sein, die das Auftreten einer Frühgeburt auslösen kann. Das klinische Bild dieser Krankheit - zusätzlich zu einem weichen Stuhl - umfasst das Vorhandensein von Übelkeit, Fieber und akuten Schmerzen im Oberbauch.
  • Ungesundes Essen, in der Lage, eine Dysbakteriose des Darms zu verursachen (ein Zustand, in dem nützliche Bakterien, die in diesem Organ leben, viel kleiner und pathogen werden - mehr). Dysbakteriose ist sehr gefährlich für eine schwangere Frau, weil es dazu führen kann:
    • Beendigung der Schwangerschaft;
    • Auftreten von Blutungen;
    • ein Satz Übergewicht;
    • postpartale Komplikationen.

    Da die Darmflora des Mutterorganismus die Grundlage für die Mikroflora des ungeborenen Kindes bildet, ist es sehr wichtig, dass sie gesund ist, denn wenn der Darm der Mutter normal funktioniert, wird das Baby keine Probleme damit haben.

  • Lebensmittelvergiftung, Gefährlich für die Mutter und ihr Kind, wegen des gestörten Stoffwechsels, hervorgerufen durch Vergiftung, verschlechtert sich die Blutversorgung des Fötus erheblich. Die gefährlichste Folge von Durchfall durch Lebensmittelvergiftung ist Austrocknung des Körpers der Mutter. Dieser Zustand ist mit der Gefahr einer Fehlgeburt verbunden, so dass eine Selbstmedikation in der Hoffnung, dass Durchfall von selbst passiert, extrem gefährlich ist. Qualifizierte medizinische Versorgung ist erforderlich.
  • Krankheiten der infektiösen Ätiologie (dargestellt durch Botulismus, Dysenterie, Salmonellose, etc.).
  • Glistular-Invasion, manifestiert sich durch eine Störung des Stuhls, Reizbarkeit, das Auftreten von Schwindel, extreme Schwäche, eine signifikante und grundlose Abnahme des Körpergewichts. Parasiten, die in die Plazenta eingedrungen sind, sind auf dem Körper des Fötus lokalisiert und können mit der Zeit irreparablen Schaden an seinen austretenden Organen verursachen. Helminthes, die in das Gehirn des Embryos eingedrungen sind, sind oft für eine schwere Geburt aufgrund eines zu großen Kinderkopfes verantwortlich. Ascaride, lokalisiert in den Lungen, werden zum häufigen Auftreten von akuten respiratorischen Virusinfektionen, Bronchitis und Lungenentzündung beitragen. Wenn die Ergebnisse der Tests zeigen, dass die Ursache von Durchfall Helminthiose ist, ist die Behandlung vernachlässigt, da es um die Gesundheit und sogar das Leben des ungeborenen Kindes geht. Es ist bekannt, dass die kleinsten Parasiten - Toxoplasma - den Tod des Embryos im Mutterleib hervorrufen oder zur Geburt eines toten Kindes führen können.
  • Langzeitaufnahme von Vitaminen und einigen Medikamenten, bestimmt für die Behandlung bestehender Krankheiten. Der flüssige Stuhl, der unter ihrem Einfluss auftritt, wird nicht mehr als 3-4 Mal am Tag beobachtet und ist weder von Rausch, Schmerz noch Fieber begleitet. Meistens provoziert das Auftreten von Durchfall die Verwendung von Antibiotika. Die Entspannung des Stuhls kann auch eine Folge der Einnahme von Spasmolytika sein, die bei drohender Fehlgeburt eingesetzt werden.
  • Instabiler emotionaler Zustand schwangere Frau, gekennzeichnet durch Misstrauen, Verwirrung und Angst. Erhöhte Emotionalität kann die Dünndarmmotilität beeinflussen.
  • Allergische Reaktionen.
  • Verlängerte Einnahme von hormonellen Medikamenten.
  • Signifikante Schwächung des Immunsystems, Erklärt durch die Tatsache, dass ein wesentlicher Teil der inneren Ressourcen des Organismus der Mutter jetzt auf die Bildung und Aufrechterhaltung der Lebenstätigkeit des zukünftigen Kindes in ihrem Schoß gerichtet ist. Aus diesem Grund wird die Gesundheit einer schwangeren Frau ungewöhnlich abhängig von den Auswirkungen der Umwelt. Provozieren Durchfall bei einer schwangeren Frau kann dazu führen, dass andere Menschen nicht mit dem Auftreten solcher Störungen verbunden sind. Zum Beispiel kann der Übeltäter der Durchfall während der Schwangerschaft eine normale Übung sein, die die motorische Beweglichkeit des Magens beschleunigen kann.
  • Häufige akute respiratorische Virusinfektionen.
  • Krankheiten der Bauchspeicheldrüse und der Leber. Das Auftreten von Diarrhoe in diesen Pathologien ist eine Folge von gestörter Gallensekretion und Veränderungen im Zusammenhang mit der Produktion von Verdauungsenzymen durch Pankreasstrukturen. In diesem Fall sind die Fäkalien der Schwangeren grünlich und enthalten unverdaute Nahrung. Durchfall wird von Schmerzen im rechten oder linken Hypochondrium sowie im unteren Rückenbereich begleitet.
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes (Enteritis, chronische Kolitis, Magengeschwüre und Zwölffingerdarmgeschwüre). Ihre Verschlimmerung kann das Auftreten von Durchfall in jedem Trimester der Schwangerschaft auslösen.

Klinik

Durchfall während der Schwangerschaft kann unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Es passiert:

  • Scharf, Das ist das Ergebnis von Vergiftungen oder lebenswichtigen Aktivitäten aller Arten von Viren. Seine Dauer beträgt nicht mehr als 2-3 Tage.
  • Nicht vorbei, erschöpfende Frau und dauert von 10 bis 14 Tagen, ohne zu einer Verbesserung des Allgemeinzustandes zu führen.
  • Chronisch, Das ist eine Folge von schweren Krankheiten und dauert mehr als 4 Wochen.

Die wichtigsten klinischen Manifestationen von Durchfall sind vertreten durch:

  • Der flüssige Stuhl, der sein Hauptsymptom ist. Die Art des Stuhls kann auf die Ursache von Durchfall hinweisen. Durchfall kann:
    • haben eine gelbliche oder grünliche Farbe;
    • um eine Reisbrühe zu erinnern;
    • sei wässrig oder schaumig;
    • eine Beimischung von Blut haben.
  • Bauchschmerzen durch spastische Kontraktionen der Darmmuskulatur. Wenn Durchfall aufgrund einer Infektionskrankheit aufgetreten ist, kann der Schmerz eine Folge der Reizung der Nervenendigungen mit toxischen Substanzen sein, die die Produkte der lebenswichtigen Aktivität von pathogenen Mikroorganismen sind. Der Schmerz, der im Unterbauch auftritt oder sich weiter ausbreitet, kann geringfügig sein und einen ziehenden Charakter haben, aber häufiger sind sie durch eine mittlere Intensität gekennzeichnet.
  • Übelkeit und Erbrechen, die durch allgemeine Intoxikation des Körpers entstehen. Erbrechen bringt wenig Erleichterung. Es wird oft von Sodbrennen und Aufstoßen begleitet, die einen anderen Geschmack haben (bittere, saure oder faule Eier).
  • Symptome einer allgemeinen Intoxikation:Kopfschmerzen, Lethargie, schwere Schwäche, erhöhte Müdigkeit. Ein einzelner unkomplizierter Durchfall führt in der Regel nicht zu einer Verschlechterung des Allgemeinbefindens.
  • Erhöhte Körpertemperatur. Die Temperatur kann subfebril und hoch sein. Dem Fieber geht eine Erkältung voraus, ein Gefühl der starken Erkältung, von dem weder warme Kleidung noch eine dicke Decke erspart bleibt.
  • Erhöhte Gaserzeugung.
  • Trockener Mund und konstanter Durst. Um den Verlust einer großen Menge Flüssigkeit (zusammen mit Kot und Erbrochenem) zu kompensieren, provoziert der Körper einen erhöhten Durst.

In den frühen Phasen

Der flüssige Stuhl, der im ersten Trimester der Schwangerschaft auftritt, kann eine große Gefahr für die zukünftige Mutter und ihren Fötus darstellen.

Eine Pathologie, die durch Krankheitserreger verursacht wird, die in den Organismus der Mutter eindringen, kann den fötalen Zustand beeinflussen, da Bakterien oder Viren ihn erreichen können, indem sie die Plazentaschranke durchbrechen.

Spastische Kontraktionen der Gebärmuttermuskulatur, die auf Durchfall zurückzuführen sind, können sowohl zu Fehlgeburten als auch zu abnormaler fetaler Entwicklung führen.

Die Hauptsymptome der Austrocknung, bei denen eine Frau sofort medizinische Hilfe suchen sollte, sind:

  • ein Gefühl des ständigen Durstes;
  • erhöhte Trockenheit der Schleimhäute der Mundhöhle;
  • dunkle Urinfarbe;
  • starker Schwindel, begleitet von einem wirbelnden "Fliegen" vor den Augen;
  • erhöhte Körpertemperatur.

Die Diarrhöe in den frühen Stadien der Schwangerschaft, die sich auf dem Hintergrund der Toxikose ergab, ist in der Regel nicht die Grundlage für die Angst. Mit strenger Durchführung aller Rezepte des behandelnden Arztes wird er bald vergehen.

Durchfall nach 30 Wochen

Diarrhoe, die in dieser Periode der Schwangerschaft auftreten, sind meistens auf eine späte Toxikose zurückzuführen. Neben einem weichen Stuhl kann er durch allgemeine Schwäche, Übelkeit und Schwindelgefühle gekennzeichnet sein.

Die dreißigste Schwangerschaftswoche ist ein Wendepunkt, weshalb die zukünftige Mutter ihren Arzt über Veränderungen in ihrem Zustand informieren sollte.

Häufige Defäkationswünsche können zu spürbaren Kontraktionen der Gebärmutter führen, die zu einer Frühgeburt führen können. Das Schrecklichste ist, dass Kinder, die zu diesem Zeitpunkt geboren wurden, zum Untergang verurteilt sind.

Eine weitere Gefahr eines flüssigen Stuhls während dieser Zeit ist eine erhebliche Austrocknung des Körpers und die Entwicklung von Thrombosen durch Austrocknung.

Zu einem späteren Zeitpunkt

  • Durchfall, der nach 37 Wochen der Schwangerschaft auftritt, kann ein Vorbote einer frühen Geburt sein, eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds provozieren und zur Entspannung der glatten Muskulatur (einschließlich der Muskulatur des Darms) beitragen.
  • Vorkommen von kurzem Durchfall Manchmal ist es mit Eileiterschwangerschaft im Falle eines Eileiterruptur beobachtet. Der Grund für häufigen Stuhldrang ist in diesem Fall eine Reizung des Enddarms mit in der Bauchhöhle angesammeltem Blut.

Durchfall und Erbrechen in der Schwangerschaft

Der Durchfall, der bei einer schwangeren Frau mit Übelkeit und Erbrechen auftritt, ist ein äußerst besorgniserregendes Symptom, das eine obligatorische Überwachung durch den behandelnden Arzt erfordert.

Die Kombination von flüssigem Stuhl und Erbrechen im ersten Trimester der Schwangerschaft kann beobachtet werden, wenn:

  • Lebensmittelvergiftung;
  • Einnahme einiger Medikamente;
  • Verschlimmerung von Erkrankungen des Verdauungstraktes (Colitis, Gastritis etc.);
  • anhaltender Stress.

Als der Status ist gefährlich?

Starker und anhaltender Durchfall kann provozieren:

  • Austrocknung des zukünftigen Mutterkörpers;
  • akuter Mangel an Mineralien und Vitaminen;
  • spontane Kontraktionen der Gebärmuttermuskulatur, die fötale Entwicklung verursachen können;
  • das Auftreten von Frühgeburten;
  • Infektion des Fötus mit Toxinen in seinem Blutkreislauf;
  • Thrombose der Blutgefäße einer schwangeren Frau.

Behandlung

Die Grundprinzipien der Behandlung von Durchfall in der Schwangerschaft sollten gerichtet werden an:

  • Wiederherstellung des Wasser-Salz-Gleichgewichts (durch aktive Ausscheidung von Flüssigkeit aus dem Körper einer schwangeren Frau zusammen mit einem flüssigen Stuhl und Erbrochenem gestört) durch Trinken eines großen (nicht weniger als drei oder vier Liter pro Tag) Wasser. Bei einer Therapie in einem medizinischen Krankenhaus wird dieses Ziel durch Infusion (intravenöse Verabreichung) spezieller Lösungen erreicht.
  • Die Senkung der Intoxikation des Organismus von den Produkten der Lebensfähigkeit der pathogenen Mikroorganismen. Um diesen Prozess zu beschleunigen, ist es auch notwendig, eine bestimmte Menge Flüssigkeit zu trinken, wonach giftige Substanzen zusammen mit Schweiß, Kälbern und Urin aus dem Körper ausgeschieden werden. Erhöhen Sie die Wirksamkeit der Entgiftung Therapie hilft Adsorbentien: Aktivkohle, Enterosgel, Smecta, Polysorb.
  • Eindämmung von Anfällen Erbrechen und Verringerung von Durchfall und mit Hilfe von Medikamenten mit antiemetischer Wirkung und Mittel gegen Durchfall, während der Schwangerschaft erlaubt.
  • Normalisierung der Darmflora durch die Einnahme von Probiotika - Medikamente, die helfen, das gestörte Gleichgewicht zwischen nützlichen und schädlichen Mikroorganismen wiederherzustellen, die im Darm leben. Einige Probiotika enthalten nützliche Bakterien, andere stimulieren ihre aktive Reproduktion im Darm.
  • Zerstörung von pathogenen Mikroorganismen mit Hilfe von intestinalen Antiseptika.

Diät

Durchfall während der Schwangerschaft erfordert eine obligatorische Diät, die zur Wiederherstellung des gesunden Stoffwechsels und zur Verbesserung der Darmschleimhaut beiträgt.

  • Der erste Tag der Entspannung des Stuhls zu einer schwangeren Frau wird empfohlen, so viel Flüssigkeit wie möglich zu verwenden: sauberes Trinkwasser, Reisbrühe, schwacher schwarzer Tee (ohne Zucker), Fruchtgetränke, Kräutersud. Dies verhindert den Beginn der Austrocknung und hilft, giftige Substanzen aus dem Körper zu entfernen. Sie können eine kleine Menge Cracker verwenden, die aus Weißbrot gekocht werden.
  • Am zweiten Tag in der Diät einer schwangeren Frau ist die Einführung von Kissel und Schleimhaut akzeptabel (Haferflocken oder Reis), auf dem Wasser gekocht (ohne Zucker und Salz).
  • Am dritten Tag wird die Ration durch die Einführung von Suppen und püriertem gekochtem Gemüse bereichert. Nach einer Weile ist es erlaubt, gedämpfte Koteletts zu essen. Um Reizungen der Verdauungsorgane nicht zu provozieren, sollten alle Mahlzeiten ausschließlich in warmer Form verzehrt werden.
  • In den frühen Tagen einer Diät sollte eine schwangere Frau mindestens sechs Mahlzeiten zur Verfügung stellen, während die Menge an Portionen klein sein sollte. Am Ende des achten zehnten Tages können Sie nach und nach zu den vorherigen Portionen und drei Mahlzeiten am Tag zurückkehren.

Medikamente

Um Durchfall zu behandeln und die Ursachen zu beseitigen, die es ausgelöst haben, dürfen schwangere Frauen nehmen:

Smecta

"Smecta" ist ein Antidiarrhoikum, das die Darmperistaltik normalisiert und Blähungen und Blähungen effektiv beseitigt.

Das Medikament ist mit adsorbierender Wirkung ausgestattet, die in der Lage ist, Gifte und toxische Substanzen aus dem Körper zu entfernen und gleichzeitig die Schleimhäute des Darms vor allerlei Irritationen zu schützen. Während der Schwangerschaft kann dieses Medikament ohne Einschränkungen verwendet werden.

Antworten auf häufig gestellte Fragen

  • Kann Durchfall ein Zeichen einer Schwangerschaft sein?

Die ersten zuverlässigen Anzeichen einer Schwangerschaft sind das Vorhandensein von Übelkeit, sowie die Verzögerung oder längere Abwesenheit der Menstruation. Die Meinung, dass Durchfall die Befruchtung der Eizelle bezeugen kann, sollte als zutiefst irrig angesehen werden.