logo

Was ist, wenn mein Bauch während der Schwangerschaft schmerzt?

Fast jede Frau in der Situation beschwert sich, dass während der Schwangerschaft der Magen schmerzt. Diese unangenehme Empfindung kann sowohl früh als auch spät auftreten. Periodische Kurzzeitschmerzen in jedem Bereich des Abdomens begleitet die werdende Mutter während der gesamten Dauer der Geburt des Kindes und gilt als eine Variante der Norm.

Aber es gibt Ausnahmen, wenn der Bauch aufgrund einer Verschlimmerung einer chronischen Krankheit oder Vergiftung schmerzt. Es ist wichtig, die Ursache des Schmerzsyndroms rechtzeitig zu verstehen, um gegebenenfalls die Behandlung zu bestimmen.

Wie zu verstehen, dass es den Magen schmerzt?

Der Magen befindet sich in der Magengegend. Wenn die Entzündung der Schleimhaut oder anderer Pathologien Frau fühlt den Schmerz anderer Art und Intensität in den linken oberen Quadranten und / oder unter dem Brustbein im Bereich xiphoid. Oft ist der Schmerz im Magen während der Schwangerschaft ist eng mit der Nahrungsaufnahme, so dass die werdende Mutter soll sie beobachten und bestimmen, welche Zeit es Schmerzen, nachdem sie einige Lebensmittel erhöht nehmen.

Von Natur aus kann der Schmerz schmerzhaft sein, drücken, manifestieren, brennen oder schneiden. Es kann periodisch auftreten nach dem Verzehr von würzigen, Würze, Gewürze, andere Lebensmittel, die die Schleimhäute reizen. Einige fühlen sich ständig dumpfen Schmerz. Dies ist typisch für eine Exazerbation der Gastritis. In anderen Fällen treten Schmerzen in der Nacht oder zwischen den Mahlzeiten auf. Dieses Muster wird bei Zwölffingerdarmgeschwüren beobachtet.

Ursachen von Magenschmerzen bei Schwangeren

Zu Beginn der Schwangerschaft kann der Magen aufgrund der begonnenen hormonellen Veränderungen im Körper krank werden: Alle Organe und Systeme beginnen etwas anders zu arbeiten.

In 2 und 3 Trimestern ist der provozierende Faktor temporärer Schmerz ein wachsender Fötus. Die vergrößerte Gebärmutter hat nicht genug Platz, sie übt Druck auf nahe gelegene Organe aus, wodurch ihre normale Funktion gestört wird. Der Boden der Gebärmutter drückt von unten auf den Magen, drückt den Dünn- und Dickdarm zusammen, verschiebt den Leberlappen. Aus diesem Grund ist es schwieriger, den Nahrungsklumpen weiter in den Darm zu führen, der Verdauungsprozess ist gestört.

Laut Statistik sind etwa 12% der Frauen in der Situation durch Erkrankungen des Verdauungstraktes, insbesondere Gastritis verschlimmert. Bei 44% kann dagegen eine Remission der Krankheit auftreten. Progesteron, aktiv während der Schwangerschaft produziert, stimuliert die Schleimproduktion, die die Schleimhaut vor Nebenwirkungen schützt.

Die Art des Schmerzes mit Exazerbation der Gastritis

Gastritis ist eine der Hauptursachen für Magenschmerzen in den frühen Stadien der Schwangerschaft. Akute Gastritis oder akute Exazerbation eines chronischen verursacht schlechte Ernährung, Allergien, Stress, Lebensmittelvergiftung, wiederholtes Erbrechen auf dem Hintergrund der Toxizität, und so weiter. D.

Der akute Prozess beginnt heftig und verläuft stärker als die Exazerbation der chronischen. Wenn während der Schwangerschaft Diarrhoe und Rez im Magen auftreten, dann ist vielleicht akute Gastritis oder Vergiftung aufgetreten. Zu den zusätzlichen Merkmalen solcher Zustände - die Krämpfe im Magen, die Übelkeit, das Erbrechen, die Schwäche, das Phänomen der Intoxikation - das Fieber, die Schüttelfrost.

Bei chronischer Gastritis leidet eine Frau an Sodbrennen, Übelkeit, Aufstoßen, Magenbeschwerden und Grollen. Der Schmerz ist in der Regel mäßig stumpf oder drückend. Erscheinen Sie sofort oder einige Minuten nach dem Essen. Weitere Informationen zur Behandlung von Gastritis in der Schwangerschaft →

Merkmale von Schmerzen bei Magengeschwüren oder Erosion der Schleimhaut

Magengeschwüre sind unmittelbar nach dem Essen durch Schmerzen gekennzeichnet. Wenn die Integrität der Schleimhaut im Antrum gebrochen ist, tritt der Schmerz auf, wie im Zwölffingerdarmgeschwür: nachts oder 1-2 Stunden nach der Einnahme. In diesem Fall bemerkt die Frau eine Abnahme des Appetits, Schwellungen, Rumpeln im Bauch und andere dyspeptische Störungen.

Wenn während einer Frau ein scharfer Magenschmerz auftritt, muss eine Frau einen Gastroenterologen aufsuchen. Vielleicht hatte sie ein Geschwür oder eine Perforation aufgetreten. In diesem Fall ist der Schmerz Dolch, paroxysmal, Schneiden. Diese Situationen sind sehr gefährlich und erfordern eine sofortige Behandlung.

Andere Ursachen von Magenschmerzen

Magenschmerzen können auch folgende Faktoren auslösen:

  • Toxikose begleitet von Erbrechen;
  • stressige Situation;
  • Überessen;
  • Vergiftung;
  • Überarbeitung;
  • bakterielle oder virale Infektion;
  • lange Pause zwischen den Mahlzeiten oder Hunger;
  • Essen essen, das den pH-Wert erhöht oder Schleimstoffe reizt;
  • hartnäckige Verstopfung;
  • Spannung der Muskeln des Peritoneums;
  • Hyposäure, ein antimikrobieller Zustand, was zu einer unzureichenden Verdauung der Nahrung aufgrund einer verringerten Acidität des Magensaftes führt.

Vergessen Sie nicht, dass während der Schwangerschaft eines Kindes eine Nahrungsmittelallergie oder eine Unverträglichkeit bestimmter Nahrungsmittel auftreten kann, die unweigerlich Magenschmerzen verursachen.

Schmerzen im Magen in den frühen Stadien der Schwangerschaft

Wenn der Magen in den ersten Schwangerschaftswochen schmerzt, ist er häufiger mit einer hormonellen Perestroika verbunden, die die emotionale Sphäre der zukünftigen Mutter beeinflusst. Sie wird reizbar, die Stimmung wechselt mehrmals am Tag und sie erlebt Stress. Darüber hinaus ist der Körper physiologische Veränderungen, die bei einigen Frauen eine Verschlimmerung der chronischen Gastritis und anderer Krankheiten verursachen können.

Oft führt eine Toxikose, begleitet von Magenkrämpfen und wiederholtem Erbrechen, zu einer Entzündung der Magenschleimhaut. Eine Exazerbation einer Gastritis kann eine Nahrungsverweigerung der Frau oder eine unregelmäßige Einnahme derselben aufgrund der gleichen Toxikose verursachen.

Schmerzen im Magen während der späten Schwangerschaft

Kurz, intermittierende Schmerzen im Magen und mit 27 Wochen Schwangerschaft gelten als die physiologische Norm sein. Der Uterus drückt auf die Organe im Oberbauch. Durch die Bewegung bricht der Magen seinen Betrieb nach unten, um die rechtzeitigen Evakuierung der Nahrung in den Dünndarm behindert, weshalb schlecht verdaute Nahrung im Magen stagniert. Dies führt zu Schweregrad in Oberbauch, Übelkeit, Aufstoßen, Sodbrennen.

In der 37-39 Schwangerschaftswoche sollte der Schmerz aufhören. Der Körper bereitet sich auf die Geburt vor, der Uterus steigt ab, der Druck auf die Organe nimmt ab. Wenn in diesem Zeitraum der Magen schmerzt, ist die Entwicklung einer Krankheit oder Infektion wahrscheinlicher. Es ist notwendig, mit Ihrem Arzt Rücksprache zu halten. Er wird feststellen, ob dieser Bauch während der Schwangerschaft oder der Grund in einer anderen schmerzt.

Behandlung von Schmerzen im Magen während der Schwangerschaft

Was ist, wenn mein Bauch während der Schwangerschaft schmerzt? Zuerst müssen Sie die Ursache des Schmerzsyndroms bestimmen. Nur der Gastroenterologe oder Therapeut kann es herausfinden. Nach Diagnostik (Ultraschall der inneren Organe, eine Gastroskopie, ein Bluttest auf das Vorhandensein von Helicobacter pylori-Infektion, andere Umfragen), wird der Arzt die richtige Diagnose stellen und eine Behandlungsschema auf Ihrer Position basiert auszuschreiben. Wenn die Bedingung medizinische Behandlung erfordert, wird nur der Arzt Medikamente empfehlen, die die Schmerzen lindern und das Kind nicht schaden.

Um Magenschmerzen während der Schwangerschaft zu behandeln, ist die Auswahl der Medikamente streng individuell. Es ist möglich, dass Iberogast oder Gastroparm ernannt wird. Der erste ist ein natürlicher Extrakt aus dem Extrakt von Zitronenmelisse, Pfefferminze, Angelikawurzel, Süßholz und anderen Kräutern. Das zweite ist auch völlig sicher, da es getrocknete und lebende Laktobazillen, Milchsäure und Protein enthält.

Als Anästhetikum und krampflösendes Mittel ist No-Shpa erlaubt. Um die Motilität des Magens zu verbessern und Übelkeit zu beseitigen, ist Cerucalus indiziert. Es ist möglich, dass Sie Antazida einnehmen müssen, die die erhöhte Säure reduzieren, Sodbrennen, Übelkeit und Magenschmerzen beseitigen. Für schwangere Frauen, wenn Sie ein Medikament aus dieser Gruppe wählen, sind nicht absorbierende Antazida vorzuziehen - Maalox, Gastal, Almagel. Sie dringen nicht in das Blut ein, so dass sie dem Baby nichts anhaben können. Welche von ihnen zu verwenden, wird nur den Arzt bestimmen, weil einige Nebenwirkungen haben, die für Frauen in der Situation unerwünscht sind.

Am sparsamsten sind homöopathische Mittel, Kräutertees und Abkochungen. Die Apotheken verkaufen Magen-Gebühren mit einer Kombination von Kräutern für die Behandlung bestimmter Arten von Gastritis ausgewählt. Infusionen oder Abkochungen nehmen am häufigsten 1 / 2-1 / 3 Tasse für eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten.

Hier sind die Optionen, die für schwangere Frauen geeignet sind:

  • Entlasten Sie die Schwere im Magen und Übelkeit Infusion von beruhigenden Kräutern - Minze, Zitronenmelisse. Sie wirken krampflösend und entspannen die glatte Muskulatur der inneren Organe.
  • Wenn giposekretornom Gastritis (mit wenig Säure) in der wissenschaftlichen Medizin verwendet: Blumen der Kamille und Calendula, Preiselbeeren, Fenchel, Wegerich, wild Erdbeerblätter, Johannisbeeren usw. bestätigten die positive Wirkung der Behandlung von Feigen, Kohlsaft, Gemüsegarten, die Früchte der Eberesche, roter Heidelbeere... Auch Verwendung von Infusionen aus Cudweed Sumpf, Harmalie, Johanniskraut, Hopfen.
  • Hypersekretierende Gastritis zu heilen hilft Pfefferminze, Eberesche, Arthropoden, Belladonna. Reduzieren Sie den Säuregehalt von Kartoffel- und Karottensäften. Es ist besser, sie nacheinander vor den Mahlzeiten einzunehmen.
  • Wenn es keine Allergie gegen Imkereierzeugnisse gibt, hilft Honig, den Zustand zu lindern. Ein halber Teelöffel sollte innerhalb von 30 Minuten vor dem Essen aufgelöst werden oder diese Dosis in ½ Tasse Wasser auflösen und vor dem Essen trinken. Eine andere Möglichkeit besteht darin, Aloe Vera und Honig zu gleichen Teilen zu mischen, je 1 Teelöffel. vor dem Essen.
  • Trinke medizinisches und Tafelwasser.

Wie man Magenschmerzen verringert oder verhindert, dass sie erscheinen?

Wenn der Schmerz im Magen eines der Anzeichen einer Schwangerschaft ist, dann konzentriere dich nicht darauf. Sie sind vorübergehend, werden unabhängig passieren. Wenn der Schmerz auf eine Infektion oder eine Exazerbation der Gastritis zurückzuführen ist, müssen Sie sich an einen Gastroenterologen wenden, um die Diagnose zu stellen.

Vollständig vermeiden Sie die Schmerzen im Magen, während die Haltung des Kindes unwahrscheinlich ist, aber Sie können die Frequenz und ihre Intensität selbst reduzieren.

Behalten Sie dazu einfache Regeln bei:

  1. Essen Sie ein wenig, aber oft (5-6 mal pro Tag in kleinen Portionen).
  2. Versuchen Sie nicht, während des Tages zu vermitteln.
  3. Essen Sie nicht nachts.
  4. Weigern Sie sich, sofort nach dem Essen ins Bett zu gehen. Selbst wenn es ein Gefühl von Müdigkeit gibt, ist es besser, bequem auf einem Stuhl zu sitzen.
  5. Ausschließen aus der Nahrung von chemischen und mechanischen Reizen verwenden keine fettige und würzige Speisen, Fleisch, Gewürze, Mayonnaise, Coca-Cola, Fast-Food und andere schwere Nahrung für den Magen.
  6. Trinken Sie viel Wasser (bis zu 2,5 Liter pro Tag). Es ist gut, Mineral ohne Gas zu trinken.
  7. Machen Sie keine großen Pausen zwischen den Mahlzeiten und vor allem verhungern Sie nicht.
  8. Vermeiden Sie stressige Situationen.
  9. Gewichte nicht heben.

Während der Schwangerschaft ist jede Frau nicht nur für ihre eigene Gesundheit, sondern auch für die Gesundheit und eine normale Entwicklung des Kindes. Positive Emotionen, Bewegung im Freien, eine ausgewogene Ernährung, regelmäßige Beobachtung von einem Gynäkologen - all dies wird dazu beitragen, die Verschlimmerung von Gastritis und andere Krankheiten zu verhindern und eine Frau zu ermöglichen, erfolgreich durchführen und die Geburt eines gesunden Babys zu geben.

Autor: Nadezhda Martynova, Arzt,
besonders für Mama66.com

Was soll ich tun, wenn mein Magen während der Schwangerschaft schmerzt?

Trotz der glücklichen 9 Monate kommen viele neue Erfahrungen in dein Leben. Der Körper wird anfälliger. Krankheiten des Verdauungstraktes werden akut, die chronisch geworden sind. Von denen, die in die Geburtsklinik kamen, können Sie oft Beschwerden über Beschwerden im Bauch hören. Das Phänomen, wenn der Magen während der Schwangerschaft schmerzt, ist nicht selten.

Mit der richtigen Herangehensweise und Diagnose gibt es keine Schwierigkeiten, schwanger zu werden.

Die Hauptursachen für Magenschmerzen bei einer zukünftigen Mutter

Schmerzen im Magen können erklärt werden:

  • direkt durch die Tatsache der Schwangerschaft (der wachsende Uterus verdrängt allmählich innere Organe, einschließlich des Magen-Darm-Traktes);
  • Toxikose;
  • Blähungen, Verstopfung und Darmdysbiose;
  • Verschlimmerung von Erkrankungen des Verdauungssystems (laut Statistik leiden 70% der Frauen darunter);
  • das Auftreten von Nahrungsmittelallergien während der Schwangerschaft, einschließlich Laktoseintoleranz (Milch und Produkte daraus);
  • längerer Hunger (Mangelernährung ist mit Konsequenzen für das Kind und die Mutter verbunden);
  • bakterielle oder virale Infektion, Vergiftung;
  • Stress und Schmerzen im Unterbauch mit Appendizitis, eine andere akute Pathologie;
  • Dehnungsmuskeln und Bänder des Abdomens aufgrund der Schwangerschaft;
  • ein dichtes Abendessen oder andere Fehler in der Ernährung (reichlich Aufnahme von fettigen, geräucherten und scharfen Speisen). Um genau zu wissen, wie man richtig in diesem für die Mutter und das Baby wichtigen Zeitraum isst, achten Sie auf unseren Kurs Geheimnisse der richtigen Ernährung für die zukünftige Mutter >>>;
  • stressige Situationen.

Es ist nicht notwendig, dass Sie Bauchschmerzen mit all diesen Gründen haben, aber seien Sie vorbereitet: einige von ihnen werden stattfinden, und sie sollten ausführlicher besprochen werden. Weit entfernt von allen sind sie mit den physiologischen Veränderungen verbunden, die aufgetreten sind.

Verschiedene Manifestationen bei Schwangeren im Zusammenhang mit dem Magen

  1. Verdrängung des Gastrointestinaltraktes durch das allmähliche Wachstum des Uterus (wie das Baby in dieser Zeit wächst und sich entwickelt, lesen Sie im Artikel: Entwicklung des Kindes im Mutterleib >>>). Dies ruft nicht nur Magenschmerzen hervor, sondern kann auch die normale Passage von Nahrung durch die Speiseröhre (Reflux) beeinflussen. Dies ist kein Grund zur Panik, Sie, mit einer hohen Wahrscheinlichkeit, kann diese Manifestation nicht sein;
  2. Gastritis - ziemlich häufige Ursachen von Schmerzen im Magen bei Schwangeren. Es kann viele Manifestationen von Gastritis geben:
  • scharf;
  • bakteriell;
  • Pilz;
  • erosiv;
  • Antazida;
  • atrophisch;
  • stressig;
  • chronisch.

Es ist besser, bei den ersten Symptomen der Exazerbation den Arzt darüber zu informieren.

  1. Remission von Magen-oder Zwölffingerdarmgeschwüren. Bei 44% der chronischen Patienten kann dies passieren. Dieses Phänomen sollte gefallen, und deshalb. Aufgrund der großen Menge an Progesteron, die aktiv im Körper einer schwangeren Frau produziert wird, wird viel Schleim freigesetzt. Es bedeckt den Magen, und daher nimmt der Magenschmerz ab;
  2. Toxikose. Im ersten Trimester der Schwangerschaft, ungefähr in der 6. Woche, tritt das Hauptsymptom auf: frühe Toxikose in Form von Morgenübelkeit und Erbrechen. Bei manchen Frauen ist es ausgeprägter, bei anderen - kleinere Manifestationen. Und wenn 28-32 Schwangerschaftswochen vergehen, ist es möglich, mit spätem toxicosis, mit Sodbrennen und Aufstoßen zu treffen. Lesen Sie mehr über Toxikose im Artikel Übelkeit während der Schwangerschaft >>>;
  3. Akute chirurgische Pathologie - Blinddarmentzündung, Darmverschluss, Pankreatitis bei Schwangeren ist schwer zu diagnostizieren, vor allem in späterer Zeit. Die Art und Intensität des Schmerzes hängt von der Krankheit ab. Bei einem akuten Abdomen treten Unwohlsein und Schwäche auf, es besteht kein Appetit und dyspeptische Beschwerden (Erbrechen, Übelkeit, Durchfall) treten auf, die Temperatur steigt an. es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren;
  4. Schwere im Magen. Dieses Problem bei Schwangeren beginnt oft mit dem Beginn der Schwangerschaft. Kennst du das Gefühl, dass du den Ball geschluckt hast? Der Magen schwillt an und tut weh, obwohl man nicht zu viel isst und schweres Essen nicht missbraucht wird. Der Grund - eine Veränderung in der Intensität der Produktion von Enzymen, Magensaft und seine Säure. Olfaktorisch (ah, diese eindringlichen Gerüche). Und Geschmacksknospen sind aktiviert. Auf die Beschwerden im Magen klagen die meisten der zukünftigen Mütter. Daher ist alles natürlich und nicht so tragisch.

Was kann eine Frau sich selbst helfen?

Ich rate Ihnen zunächst, zumindest einige Probleme selbst zu bewältigen. Zum Beispiel mit der Schwere im Magen. In der Schwangerschaft tritt es unabhängig von der Menge auf.

  • Reduziere die Portionen der gegessenen;
  • Bevorzuge ein fraktioniertes Essen: oft, aber nach und nach;
  • Ablehnen von scharf, salzig, geräuchert, gebraten (Sie können eine Definition kombinieren - aggressives Essen);
  • In der Diätkarte sollten überwiegend flüssige Gerichte sein.

Lesen Sie einen Artikel, der Ihnen hilft, die Prinzipien des Essens zu verstehen: Ernährung in der Schwangerschaft >>>

Wenn die Schwere im Magen einer schwangeren Frau schlecht ist, dann können Sie sich an Medikamente wenden. Aber in Ihrem eigenen Interesse verzichten Sie auf Medikamente.

Versuchen Sie, ein Glas Joghurt zu trinken, ein paar Mandarinen zu essen, und unangenehme Empfindungen sollten abnehmen.

Wissen Sie! Manchmal schmerzt der Magen während der Schwangerschaft, und das stellt sich heraus, ist eine Reaktion auf den Vitaminkomplex. Versuchen Sie es für eine Weile aufzugeben und sehen Sie, wie Sie sich fühlen.

Mit Toxikose schwer zu kämpfen, aber Sie brauchen

Es ist wichtig, eine Diät zu wählen, die richtige und ausgewogene Ernährung zu bestimmen, um Übelkeit und Erbrechen zu verhindern. Der richtigste Rat, der angemessen sein wird, ist die Einhaltung der Regeln einer gesunden und gesunden Ernährung.

Die Hauptsache: nicht verhungern, es wird das Problem nur verschärfen.

  1. Trinke sauberes Wasser;
  2. Sehr nützlich für Schwangere mit Toxikose ist die Abkochung von Heilkräutern. Ich rate Ihnen, die Volksrezepte anzuwenden, nachdem Sie vorher mit Spezialisten gesprochen haben;
  3. Bei ausgeprägten Formen der Toxikose und dem Vorhandensein von Schmerzen im Magen während der Schwangerschaft ist eine stationäre Behandlung indiziert.

Medikamente: Vor- und Nachteile

Welche Medikamente kann eine schwangere Frau zur Behandlung von Gastritis einnehmen?

  • Für die Beseitigung der Symptome gibt es einige sichere Medikamente, die entzündungshemmende und stärkende Wirkung haben. Sie beseitigen Schmerzen im Magen, erhöhen die Aktivität der Drüsen;
  • Schwangere Frauen können komplexe Medikamente verwenden, die den Verdauungsprozess, Magenenzyme, Spasmolytika verbessern;
  • Wenn Sie den Säuregehalt senken müssen, verschreiben Sie Prokinetika;
  • Positiv exponierte Probiotika, die schnell und effektiv die Mikroflora von Darm und Magen wiederherstellen, gelten als sicher genug.

Letztendlich wird all dies in einem Komplex dazu beitragen, das Wohlbefinden der zukünftigen Mutter zu verbessern.

Achtung bitte! In keinem Fall sollten Sie während dieser Zeit antibakterielle Medikamente einnehmen! Sie können dem Fötus schaden.

In Bezug auf die in der Gastritis wirksame Metoclopramid ist es in der Schwangerschaft im ersten Trimester kontraindiziert, wenn das Fundament des Fötus gelegt wird.

Für die Rezepte von Herbalisten

Die Behandlung von Gastritis mit Volksmedizin ist die sicherste für eine schwangere Frau.

  1. Eine häufige Empfehlung für hohen Säuregehalt ist eine warme Brühe geschälter Kartoffeln zu trinken;
  2. Sie können Infusionen von Kamille, Johanniskraut, Schafgarbe, Vogel Bergsteiger, Minze, Leinsamen und Hafer verwenden. Sie werden die Entzündung entfernen, schnell die Sekretion von Drüsen wiederherstellen, die Magen-Mikroflora verbessern;
  3. Wenn die Sekretion niedrig ist, nehmen Sie Kreuzkümmel, Thymian, Oregano, Wegerich, Wermut, sowie Fenchel, Petersilie und Pastinake. Sie können eine Infusion von Brennnessel, Tau und Kamille vorbereiten. Heilt die Abkochung dreimal täglich vor den Mahlzeiten.

Wissen Sie! Übrigens, der Gebrauch von Heilkräutern, wenn der Magen während der Schwangerschaft leidet, verbinden sich viele Frauen erfolgreich mit kompetenter und sicherer Arzneimitteltherapie.

In der Prävention von kleinen Dingen kann nicht sein

Wenn eine Frau ein Baby erwartet, wird ihr ganzer Körper wieder aufgebaut und reagiert besonders auf alles. Ich weiß, dass du dir darüber auch Sorgen machst.

Ich möchte Ihnen einen präventiven Rat geben:

  • Wenn Sie das Verdauungssystem untersuchen, fragen Sie vorher, ob es für den Fötus nicht schädlich ist;
  • Behandeln Sie ab den ersten Tagen der Schwangerschaft chronische Erkrankungen des Magens, damit sie sich nicht durch die Schmerzen in den späteren Linien bemerkbar machen;
  • "Essentuki", andere Mineralwasser für schwangere Frauen wird empfohlen, ohne Gas zu trinken;
  • Setzen Sie Ihre Wette auf die richtige Ernährung während der Schwangerschaft, anstatt Apothekenkomplexe zu nehmen.

Gesundheit und Wohlstand für Sie, sowie für die, die Sie unter Ihrem Herzen tragen - alles zur Freude!

Warum treten Bauchschmerzen während der Schwangerschaft auf? Häufige Ursachen und Möglichkeiten, sie zu beseitigen

Viele zukünftige Mütter leiden unter Magenschmerzen. Nacht Magenkrämpfe, Schwellungen, Schmerzen am Nachmittag, Übelkeit sind häufige Begleiter der Schwangerschaft.

Sind diese Symptome gefährlich? Wie können Sie Ihren Zustand verbessern, ohne Ihr Kind zu verletzen? Diese Fragen beunruhigen viele schwangere Frauen.

Was müssen Sie über Bauchschmerzen wissen?

Die Ursachen für Beschwerden können sehr unterschiedlich sein.

Die häufigste Ursache ist ein Anstieg der Gebärmutter. Dieser natürliche Prozess führt zu leichten Schmerzen und leichten Beschwerden. Der wachsende Uterus verschiebt allmählich die Organe des Gastrointestinaltraktes, was zu Magenschmerzen führen kann. Dieser Grund allein ist ziemlich harmlos und deutet keine Probleme an.

Hormonelle Veränderungen im Körper. Bei schwangeren Frauen steigt der Progesteronspiegel. Dies ist auch ein natürlicher Prozess, da dieses Hormon das Baby vor möglichen negativen Auswirkungen des Körpers der Mutter schützt, den Darm der schwangeren Frau entspannt. Dies führt zu Übelkeit, Sodbrennen, Blähungen.

Körperliche Ermüdung. Die Bauchmuskeln der Schwangeren sind in einem Spannungszustand, so dass eine erhöhte körperliche Aktivität zu schmerzhaften Empfindungen führen kann.

Schmerzen im Magen können auch durch verursacht werden Stress oder Neurose.

Der Verdacht auf eine Blinddarmentzündung ist nicht ausgeschlossen.

Falsches Essen. Schmerzen können auftreten, nachdem Sie "schweres" Essen und zu viel gegessen haben.

Allergie. Selbst wenn eine Frau während der Schwangerschaft keine Allergien hatte, kann sie allergische Reaktionen auf Nahrungsmittel haben.

Verletzung Verdauungstrakt, einschließlich der alten.

Wenn Unbehagen im Bauch mit Erbrechen oder Durchfall, Krämpfen, Übelkeit kombiniert wird, dann kann die Ursache vielleicht sein bakterielle oder virale Infektion. In diesem Fall dauern die Symptome in der Regel 1-3 Tage. Angina kann die Ursache von Magenschmerzen sein.

Infektion und andere Krankheiten Leber, Nieren, Harnwege oder Gallenblase und so weiter.

Geschwür. Wenn die Frau vor der Schwangerschaft an einem Ulcus pepticum litt, kann sich die Krankheit während der Tragzeit verschlimmern (dies gilt auch für andere Krankheiten des Verdauungssystems). Magengeschwür verursacht akuten Schmerz, kann von Erbrechen begleitet werden. In diesem Fall erscheint der Schmerz am häufigsten auf nüchternen Magen.

Gastritis. Bei Gastritis ist der Schmerz nicht so akut wie bei einem Geschwür. Der Schmerz, der von der Gastritis herbeigerufen ist, als ob "auf dem ganzen Raum des linken Hypochondriums" erodiert ist. Gastritis ist eine Magenerkrankung begleitet von einer Entzündung der inneren Schleimhaut.

Auf welchen Monat oder Woche ist eine Schwangerschaft erforderlich? Wir werden den Arzt fragen!

Über die Gründe des niedrigen Drucks bei der Schwangerschaft lesen Sie in diesem Artikel.

Was sind die gefährlichen (und gefährlichen?) Magenschmerzen?

Bevor man darüber spricht, ob Magenschmerzen während der Schwangerschaft gefährlich sind oder nicht, ist es notwendig, genau die Ursachen dieser Beschwerden zu kennen.

Alle Verdauungsstörungen sollten ernst und mit Vorsicht behandelt werden.

Immerhin begonnen, nicht rechtzeitig geheilt, kann die Krankheit zu gefährlichen Komplikationen führen, Fehlgeburt oder sogar Tod. Zum Beispiel, wenn das Magengeschwür in ein zu schweres Stadium geht, kann es einen schmerzhaften Schock verursachen.

Im Voraus ist es nicht notwendig, Angst zu haben, nachdem der ganze Schmerz verursacht werden kann und genügend harmlose Gründe. Aber du musst sowieso einen Arzt aufsuchen.

Dabei Die Macht schmerzhafter Äußerungen kann nicht als Indikator für die Ernsthaftigkeit der Situation dienen. Immerhin hat jede Frau ihre eigene Schmerzgrenze. Darüber hinaus können einige schwere Erkrankungen fast asymptomatisch auftreten.

Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?

Wie bereits oben erwähnt, ist es sehr wichtig, die Ursache der Schmerzen im Magen zu kennen. Nur dann können wir darüber sprechen, ob dies ein Symptom einer gefährlichen Krankheit ist oder nur eine Standardform der Schwangerschaft.

Und genau diesen Grund zu bestimmen, die richtige Diagnose kann gestellt werden und der Arzt kann die Behandlung nur rechtzeitig beim Arzt beginnen.

Und wenn eine Frau bereits Magen-Darm-Erkrankungen (zum Beispiel ein Geschwür) hat, ist es notwendig, dringend an den Gastroenterologen zu appellieren.

Was ist der Zweck von Vitamin Elevit in der Schwangerschaft? Was ist ihr Merkmal? Die Antwort auf die Frage ist in diesem Artikel.

Wir werden in diesem Artikel über verschiedene Ängste während der Schwangerschaft sprechen.

Methoden zur Linderung und Entzug von Schmerzmitteln

Im ersten Trimester

Meistens werden die Schmerzen im Magen zu Beginn der Schwangerschaft durch die Tatsache verursacht, dass der Körper physiologische Veränderungen erfährt, zu hormonellen Ausbrüchen neigt.

Frauen während dieser Zeit werden oft beeinflussbar, reizbar, akut auf Stresssituationen reagieren. Dies alles kann die Arbeit des Magens nicht beeinflussen.

Häufig angetroffen Toxikose führt auch zu Magenschmerzen. Vor allem, wenn eine Frau, erschöpft von einer Toxikose, sich weigert zu essen (was nicht getan werden sollte).

Der Körper, ohne die notwendige Menge an Mineralien und Vitaminen, wird geschwächt, was sowohl den Zustand des Magens als auch die Gesundheit im Allgemeinen negativ beeinflusst.

Es ist unmöglich, Medikamente zur Behandlung von Magenschmerzen unabhängig zu verschreiben. Nur ein Arzt kann ein adäquates Behandlungsschema wählen.

Für die Entfernung von akuten Schmerzen kann No-Shpa verschrieben werden (aber missbrauchen Sie dieses Medikament nicht). Wenn eine schwangere Frau mit Gastritis diagnostiziert wird, kann sie verschrieben werden Gastroparm.

Wie für Schmerzmittel, müssen Sie wissen, dass so beliebt Analgin kann im ersten Trimester der Schwangerschaft nicht angewendet werden.

Im zweiten und dritten Trimester

Für die Narkose Analgin kann nicht in 1 Trimester, und auch nach 34 Wochen genommen werden. Schmerzmittel sollten nicht angewendet werden, wenn sie das Krankheitsbild schmieren und den Arzt daran hindern, eine genaue Diagnose zu stellen.

But-Spa ist krampflösend und hilft, unangenehme Empfindungen bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes zu lindern. Aber mit individueller Intoleranz, schweren Herzrhythmusstörungen und geschlossenem Glaukom kann es nicht verwendet werden.

Schmerzen im Magen bei einer späten Schwangerschaft können sowohl durch normale und harmlose Ursachen als auch durch gefährliche Krankheiten verursacht werden. Daher eine ärztliche Beratung ist einfach notwendig.

Was ist die Behandlung von Pyelonephritis bei Schwangeren? Was ist seine Besonderheit? Wir lernen von diesem Artikel.

Die Behandlung von Anämie während der Schwangerschaft wird in diesem Artikel ausführlich beschrieben.

Behandlung von Schmerzen im Magen ohne Drogen

Um den Zustand zu lindern, Sie können eine Vielzahl von Magenversammlungen von Kräutern trinken. Aber es ist wichtig zu verstehen, dass Kräuter den gleichen starken Effekt auf den Körper haben können wie Medikamente.

Daher bevor Sie diese oder jene Sammlung nehmen, ist es besser, einen Arzt aufzusuchen, was hilft festzustellen, ob ein bestimmter Patient Kontraindikationen hat oder nicht.

Zur Verbesserung der Stimmung und des Allgemeinzustandes kann verordnet werden beruhigende Kräuter.

Mit Schmerzen im Magen kann helfen Mineralwasser (wie "Essentuki", "Borjomi").

Vorbeugung von Magenschmerzen

Behandlung solche schweren Krankheiten wie ein Geschwür, Appendizitis, Gastritis, Virusinfektionen Nur ein erfahrener Arzt sollte sich engagieren - Gastroenterologe. Er sollte auch Ratschläge geben, wie die Verschlimmerung der Krankheit verhindert werden kann.

Wenn die schwangere Frau keine Anomalien im Magen-Darm-Trakt hat, ist es Zeit, eine Prophylaxe in den Händen zu nehmen.

Das Wichtigste ist, dass um eine ausgewogene Ernährung zu essen. Nehmen Sie oft Essen, in kleinen Portionen. Also anstatt der üblichen 2-3 mal am Tag, müssen Sie 4-6 mal essen, aber nach und nach.

Wünschenswert Reduzieren Sie den Verbrauch von Produkten, die eine erhöhte Gasproduktion verursachen können. Dies gilt für Kohl, Erbsen und Bohnen. Salzige, scharfe und frittierte Speisen sowie geräuchertes Fleisch müssen einfach von der Ernährung ausgeschlossen werden.

Perfekt geeignet schwangere Frau gedünstetes Geschirr. In der Ernährung sollte (in Maßen), starke Fleischbrühen, gekochtes Fleisch, gekochter Fisch, Brei enthalten.

Um das Auftreten von Verstopfung zu verhindern, ist reduzieren Sie auf ein Minimum Stärke Lebensmittel (Nudeln, Kartoffeln, Backwaren usw.). Brötchen mit Mohn können Entzündungen verstärken, daher sollten sie weggeworfen werden.

Gemüse und Früchte sind sehr nützlich, um Schmerzen im Magen zu verhindern und Verstopfung zu beseitigen, aber sie müssen in Maßen sein. Wenn der Magen entzündet ist, dann ist die Frucht besser zu schälen, um diesen Körper nicht mit grober Nahrung zu verletzen.

Und wenn das Problem bereits aufgetreten ist, dann ärgern Sie sich nicht, es ist wichtig, rechtzeitig zum Arzt zu gehen und Ihren Zustand zu erleichtern.

Zu welcher Zeit können Sie das erste Aufrühren des Fötus während der Schwangerschaft spüren? Du hast gefragt - wir antworten.

Über die Definition des Eisprungs für die Basaltemperatur, lesen Sie - hier.

Stark wund Magen während der Schwangerschaft

Schmerzen im Magen während der Schwangerschaft

Frauen in diesem Zustand sollten keine Medikamente einnehmen, und der wachsende Schmerz beeinträchtigt nicht nur den Zustand der zukünftigen Mutter, sondern auch ihr Kind. Zögern Sie deshalb nicht - es ist besser, sofort Ihren Arzt zu konsultieren.

Ursachen von Schmerzen im Magen

Die Probleme und Ursachen, die sich ergeben während der Schwangerschaft schmerzt der Bauch, das Folgende:

  • Erstens. Es ist eine wachsende Gebärmutter, die beginnt, andere innere Organe zu verengen, einschließlich des Magens, der auf eine solche Neuanordnung mit Bauchschmerzen "reagieren" kann;
  • Toxikose, Blähungen und Sodbrennen nach dem Essen, auch Magenschmerzen;
  • Exazerbation von chronischen Krankheiten - Geschwüre, Gastritis, Allergien und usw.;
  • inakzeptable körperliche Aktivität;
  • Verdauungsstörungen oder Probleme mit Stuhl;
  • Folge der übertragenen Belastung.

In den meisten Fällen können Sie auf Medikamente verzichten, die für die richtige Entwicklung des Babys sehr schädlich sind. Dafür gibt es verschiedene traditionelle Medizin oder homöopathische Arzneimittel.

Es gibt jedoch ernstere Gründe dafür während der Schwangerschaft schmerzt der Bauch - Dies ist zum Beispiel eine Viruserkrankung oder Infektion. In diesem Fall wird der Schmerz von Fieber, Erbrechen, Übelkeit oder Durchfall begleitet.

Ein anderer Grund, bei dem der Schmerz im unteren Magen allmählich zunimmt und in eine Konstante übergeht, kann ein Blinddarmentzündungsangriff sein.

Zu dieser Zeit ist ein sehr dringender Besuch im Krankenhaus notwendig.

In jedem Fall, wenn eine Frau Bauchschmerzen während der Schwangerschaft hat, ist es notwendig, die Ursache zu finden, die diese Bedingung provoziert. Um dies zu tun, müssen Sie nur verfolgen, wenn dieser Schmerz auftritt: unmittelbar nach dem Essen, nach einer Weile, und vielleicht, wenn die Schwangere hungrig ist. Für eine korrekte Diagnose ist dies eine notwendige Bedingung.

Es ist auch wichtig, herauszufinden, nach welchem ​​Essen - alkalisch oder sauer - es Schmerzen gibt.

Der wichtigste Faktor für den ordnungsgemäßen Verlauf der Schwangerschaft sowie bei der Entstehung von Magenschmerzen zu behandeln ist eine Diät, ausgewogene Ernährung, die zu jeder zukünftigen Mutter einhalten muß. Mit einer ähnlichen Diät, die fraktional sein sollte, ist es völlig notwendig, von der Speisekarte geraucht, frittiert, würzig, salzig auszuschließen.

Wenn eine schwangere Gestose, ist es am besten am Morgen, bevor Sie aufstehen, essen Kekse, ein Apfel oder Banane, etwas zu essen, um den Magen für die Verdauung zu geben.

Wenn eine schwangere Frau nach dem Essen Schwere oder Verdauungsstörungen hat, ist es am besten, nach dem Essen nicht ins Bett zu gehen und nicht nachts zu essen.

Und wenn der Schmerz zunimmt und zunimmt, müssen Sie sich sofort an einen Spezialisten wenden, in diesem Fall an einen Gastroenterologen. Am wichtigsten: In keinem Fall Selbstmedikation, keine Medikamente einnehmen. Die zukünftige Mutter sollte immer daran denken, dass sie jetzt eine doppelte Verantwortung trägt: für sich und ihr zukünftiges Kind!

  • Allgemeine Verschlechterung der Gesundheit: Lethargie, Müdigkeit, depressiver Zustand.

Wie intensiv ist der Schmerz während der Schwangerschaft?

Die Intensität kann unterschiedlich sein - von mild bis schwer. Wenn eine Frau Magenschmerzen hat, die chronisch sind, dann schmerzt sie vielleicht, aber nicht stark. Daher kann eine Frau diesem Schmerz lange Zeit keine Beachtung schenken, bis der Schmerz ständig zunimmt. Es ist jedoch ratsam, sofort einen Arzt zu konsultieren, da die Folgen unvorhersehbar sind.

Symptome von Magenschmerzen können schwach sein, wie wir bereits festgestellt haben. Dies geschieht bei Magenkrebs oder Magengeschwüren. Aber mit diesen Krankheiten können Schmerzen zunehmen, manchmal ist es scharf, und dann müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen, um sofort zu handeln. Wenn das Magengeschwür zu weit weg ist, kann eine Frau einen Schock durch den Schmerz entwickeln. Starke Schmerzen können auch bei Duodenitis auftreten.

Natürlich ist es unmöglich, anhand der Stärke des Schmerzes festzustellen, welche Krankheit er verursacht hat. Es stimmt, jede Frau hat ihre eigene Wahrnehmung von Schmerz - die Schmerzschwelle kann hoch oder niedrig sein. Es hängt davon ab, ob die Frau starke Schmerzen oder Lungenschmerzen hat, die sie für einige Zeit ertragen kann. Es sollte berücksichtigt werden, dass bei einer Verschlimmerung von Magengeschwüren der Schmerz nicht gefühlt werden kann.

Die Art von Magenschmerzen, ein Kind zu tragen

Bei Magenschmerzen während der Schwangerschaft können oft Komplikationen auftreten. Dies kann darauf hinweisen, dass eine Frau weitere Krankheiten haben kann. Zum Beispiel können brennende Schmerzen mit Gastritis von einem Geschwür oder Solarit begleitet werden. Schwangere, die an chronischer Gastritis erkrankt sind, verspüren oft auch eine Bauchschwäche und ein Bersten. Ein solches Gefühl kann auch bei der Erkrankung des Türhüters entstehen. Solche Symptome können auch bei Cholezystitis, Colitis, Pankreatitis oder bei einer komplexen Erkrankung auftreten, die mit Problemen des Magen-Darm-Traktes verbunden ist.

Wenn eine Frau starke Schmerzen im Magen hat, kann die Ursache Gastritis in Kombination mit Kolitis und Pankreatitis sein. Solche Patienten können einen dumpfen, schmerzenden Schmerz haben, der nicht lange anhält. Aber mit Geschwüren des Magens oder des Zwölffingerdarms kann der Schmerz Kontraktionen ähneln, scharf, stark, paroxysmal sein. Aber der Schmerz, den Frauen als Dolch charakterisieren, geschieht mit einem perforierten Geschwür.

Es ist sehr wichtig zu wissen, was die Symptome von Magenschmerzen während der Schwangerschaft sind. Es hängt davon ab, was die Ursache für den Magenschmerz sein wird. Dies ist sehr wichtig für die Diagnose. Um festzustellen, was die Ursache von Magenschmerzen ist, müssen Sie die Beziehung von Schmerz mit Essgewohnheiten betrachten. Wenn die Gastritis chronisch ist, treten die Schmerzen sehr schnell nach dem Essen auf - fast sofort. Vor allem nach saurer und rauer Nahrung. Wenn eine Frau ein Geschwür hat, kann der Schmerz unmittelbar nach dem Essen auftreten, aber nicht mehr als ein Zeitintervall von 1,5 Stunden. Wenn eine Frau ein Geschwür eines Türstehers hat, kann der Schmerz ungefähr im Abstand von 1,5 Stunden nach der Einnahme auftreten.

Wenn sich das Ulcus duodeni bereits ausgebreitet hat, treten die Schmerzen später als anderthalb Stunden nach dem Essen auf. Wenn das Essen einen sehr hohen Prozentsatz an Säure hat, zum Beispiel Milchprodukte (aber nicht fermentiert), wird das Fleisch gekocht, dann treten die Bauchschmerzen bei Schwangeren später auf, mehr als 2 Stunden nach dem Essen.

Wenn die schwangere Frau pflanzliches Essen mit groben Ballaststoffen, Marinaden aus Gemüse, Schwarzbrot, Konserven, nimmt, kann der Schmerz früh sein. Dies sind die Schmerzen, die vor der Nahrungsaufnahme auftreten. Und dann kann die schwangere Frau sich weigern, Essen ihrer Angst anzunehmen, dass bald ein Schmerz sein wird.

Wenn ein Patient mit Schwangerschaft Duodenitis, ein Geschwür des Zwölffingerdarms hat, kann ihre Schmerzen vor dem Wunsch zu essen auftreten. Essen Sie solche Patienten in der Regel nachts, die Schmerzen gehen nach der Einnahme von Milchpulver Brei oder weichen gut gemahlenen Lebensmitteln. Zum Beispiel verschiedene Pürees, Hackfleisch - Fisch und Fleisch. Wenn Sie Limonade nehmen, wird der Bauchschmerz bei der schwangeren Frau auch leiser.

Schmerzen im Magen-Darm-Trakt können auch nach schwerer Überbelastung (physisch) oder psychischem Stress zunehmen. Wenn eine Frau Duodenitis oder ein Geschwür entwickelt, ist Schmerz mit körperlicher Überforderung und emotionalem Stress verbunden.

Was erhöht den Magenschmerz während der Schwangerschaft?

Der Schmerz nimmt zu, wenn ihre Ursachen offensichtlich werden. Wenn die Erkrankung des Gastrointestinaltraktes verschlimmert wird, werden die Schmerzen ständig oder nicht ständig gestört. Daher kann sich der Schmerz verstärken, wenn die Krankheit in eine chronische Form übergeht.

Es ist in der Schwangerschaft zu wissen, dass in 44% der Fälle bei Schwangeren mit Magenschmerzen eine Remission des Ulcus duodeni oder des Magens auftreten kann. Dies liegt an der großen Menge an Progesteron, die aktiv im Körper einer schwangeren Frau produziert wird. Progesteron wird daher das Hormon der Schwangerschaft genannt, dass es während der Haltung des Kindes produziert wird. Dank dieser Hormone im Magen-Darm-Trakt der schwangeren Frau wird eine große Menge Schleim produziert, der den Magen bedeckt und Schmerzen und Brennen verhindert.

Wenn der Bauch zu Beginn der Schwangerschaft schmerzt

Die Magenschmerzen während der Schwangerschaft waren in der Frühzeit mit einer unglaublichen Anzahl von Mythen überwuchert, meist grundlos.

Das größte Missverständnis ist die Gefahr einer Fehlgeburt oder einer Eileiterschwangerschaft. In der Tat existiert eine solche Gefahr, aber zu Schmerzen über dem Bauchnabel (Bauchschmerzen) hat nichts zu tun.

Schmerzen im Magen zu Beginn der Schwangerschaft werden meist mit der Reaktion des Körpers auf Stress in Verbindung gebracht. Es ist während dieser Zeitspanne (erstes Trimester), dass die Frau am meisten reizbar ist, und dies beeinflusst den Zustand des Magens. Darüber hinaus ist der Körper zusätzlich mit einem hormonellen Anstieg und physiologischen Veränderungen belastet.

In den frühen Stadien der Schwangerschaft leiden die meisten Frauen an Toxikose, so dass sie sich weigern zu essen. Dies ist strengstens verboten, da der Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen in den Produkten den Magen stark beeinträchtigen kann.

Vergessen Sie nicht, dass zu Beginn der Schwangerschaft chronische Magen-Darm-Erkrankungen schlimmer werden (insbesondere Gastritis und Ulkus). Daher ist eine gründliche Untersuchung und Beobachtung des Gynäkologen und Gastroenterologen notwendig.

Wenn es in der späten Schwangerschaft im Magen schmerzt

Die Schmerzen im Magen während der Schwangerschaft sind aufgrund der Gründe sowohl normal genug als auch ziemlich gefährlich.

Wenn zum Zeitpunkt der 27. Schwangerschaftswoche der Magen schmerzt, dann wird diese Situation in der Medizin als die Norm angesehen. Tatsache ist, dass der wachsende Uterus alle inneren Organe nach oben verdrängt; Von diesem Prozess leiden die Lunge und der Magen am meisten. Darüber hinaus nimmt in der späten Schwangerschaft der Tonus der Nahrungsmittelklappe (Sphinkter) ab, was das Passieren von Nahrung erschwert. Übermäßiges Essen kann auch die Ursache von Bauchschmerzen in der 27. Schwangerschaftswoche sein.

Wenn der Magenschmerz von Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Schwäche begleitet ist, dann ist dies ein Anzeichen für eine Lebensmittelvergiftung. In diesem Fall sollten Sie sich sofort an einen Arzt wenden, der die sicherste Behandlung verschreibt, und die betroffene Person nötigenfalls in der Abteilung für Infektionskrankheiten überwachen lassen.

Wenn zum Zeitpunkt der 39 Schwangerschaftswochen der Magen schmerzt, sollten Sie sofort Hilfe von einem Gynäkologen suchen. Die Tatsache, dass in den letzten Stadien der Schwangerschaft (37-40 Wochen) Anfälle Magenschmerzen und die damit verbundenen Symptome (Sodbrennen und Verdauungsstörungen) auftreten viel weniger häufig, als der Kopf des Babys gesenkt wird und die untere Gebärmutter drückt auf den Magen.

Die Ursache von Magenschmerzen während der Schwangerschaft in der 39. Woche kann eine Infektion sein; Oft deutet der Schmerz in diesem Stadium der Schwangerschaft auf eine frühe Geburt hin.

Behandlung von Schmerzen im Magen während der Schwangerschaft

Behandlung von Schmerzen im Magen während der Schwangerschaft ist ein komplexer Prozess, erfordert daher besondere Sorgfalt.

Da etwa 70% der Schwangeren an einer Verschlimmerung der Gastritis leiden, kann der Arzt in besonders schweren Fällen eine Gastroskopie oder Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle vornehmen.

Die medikamentöse Behandlung, wie Chirurgie, werdende Mütter kontra da jedes chemische Element in Zubereitungen enthalten sind, sich negativ auf die Gesundheit Ihres Babys beeinflussen können. während der Schwangerschaft Wenn jedoch Magenschmerzen sehr schwerwiegend sind, kann Ihr Arzt schonendere homöopathische Arzneimittel verschreiben, die eine Frau in kleinen Dosen nehmen (zum Beispiel „Iberogast“ - 20 Tropfen nicht mehr als zweimal pro Tag)

Die optimale Methode zur Behandlung von Magenschmerzen während der Schwangerschaft sind Folk Methoden:

  • Der Allgemeinzustand verbessert die Abkochung der beruhigenden Kräuter (Mutterkraut, Zitronenmelisse, Baldrian).
  • Gastritis mit normaler und hoher Säure behandeln Kräuter Schafgarbe, Kamille und Johanniskraut (Zucker und 1 Esslöffel der Sammlung Tasse kochendem Wasser und lassen Sie stehen für zwei Uhr genommen dreimal täglich vor den Mahlzeiten) zu sammeln.
  • Gastritis mit niedrigem Säuregehalt wird durch Ernten von Kräutern wie Kreuzkümmel, Wermut, Fenchel, Oregano oder Thymian behandelt (kaufen Sie in einer Apotheke und brauen Sie nach Anweisungen).
  • Um Gastritis während der Schwangerschaft zu behandeln, können Sie Honig in seiner reinen Form oder als Teil von Rezepten verwenden (mit Aloe Saft einen Teelöffel dreimal täglich).
  • Nun, bei Magenschmerzen hilft Mineralwasser ("Borjomi", "Essentuki" usw.).

Bei der Behandlung von Schmerzen im Magen während der Schwangerschaft benötigt die werdende Mutter Ruhe, Bettruhe und eine strenge Diät, die scharfe, salzige und fetthaltige Nahrungsmittel sowie häufige Mahlzeiten ausschließt - alle 6-7 Stunden.

Wie kann man Bauchschmerzen während der Schwangerschaft verhindern?

Die Vermeidung von Magenschmerzen während der Schwangerschaft ist fast unmöglich, aber immer noch selten und unbedeutend ist ziemlich realistisch.

  • Während des Tages sollte fractally gegessen werden (6-7 mal pro Tag), in kleinen Portionen; Auf jeden Fall nicht zu viel essen und nicht in der Nacht essen.
  • Schlechte und schwere Nahrung aus der Nahrung ausschließen: scharf, frittiert, geräuchert und gesalzen, sowie raue Produkte.
  • Trinken Sie eine ausreichende Menge Wasser, einschließlich Mineralwasser
  • Machen Sie keine langen Pausen zwischen den Mahlzeiten. Bei der Toxikose und nach dem Erwachen ist es notwendig, etwas "neutrales" Essen zu sich zu nehmen, zum Beispiel eine Banane.
  • Nach dem Essen 20 Minuten lang nicht waagrecht halten.
  • Um eine rechtzeitige Untersuchung mit einem Arzt zu bestehen.
  • So wenig wie möglich nervös zu sein, vermeiden Sie stressige Situationen.

Ein gesunder Lebensstil und die sorgfältige Beachtung einfacher Regeln helfen zukünftigen Müttern, während der Schwangerschaft nicht an Magenschmerzen zu leiden, sondern die Situation zu genießen und sich auch nach der Geburt des Kindes in Form zu halten.

Schmerzen im Magen während der Schwangerschaft sind ein Symptom für eine ernste Situation, die zusätzlich untersucht werden muss. Um dies zu tun, müssen Sie rechtzeitig einen Arzt konsultieren und keine Schmerzen haben.

ICD-10-Code

  • Verschlechterung des allgemeinen Gesundheitszustandes - depressiver Zustand, Müdigkeit, Lethargie, Schläfrigkeit, Apathie.

Was sind die Ursachen für Bauchschmerzen während der Schwangerschaft?

Magen während der Schwangerschaft kann weh tun wegen der Anwesenheit von verschiedenen Arten von Gastritis: Viren, Bakterien, akuten Stress, erosive, atrophische. Auch verursachen Magenschmerzen können als Verstopfung, verschiedene Infektionen, Verdauungsstörungen, starke Müdigkeit, Magenpolypen, Magengeschwür oder Zwölffingerdarmgeschwür, die Spannung der Bauchmuskeln, Schäden während Verletzung dienen.

Der Magen während der Schwangerschaft kann aufgrund einer bakteriellen oder viralen Infektion krank sein. In diesem Fall treten neben Krämpfen auch Symptome wie Übelkeit, Durchfall und Erbrechen auf. Sie können sich für drei Tage manifestieren. Wenn eine Frau als Folge des Essens vergiftet wird, kann der Durchfall durch Schmerzen verstärkt werden. Oft gibt es Fälle, in denen eine Frau während der Schwangerschaft Bauchschmerzen hat, beispielsweise wegen Lungenentzündung und Mandelentzündung.

Es gibt Fälle, in denen Schmerzen im Magen zusammen mit Bauchschmerzen (im Unterbauch) und konstanter Spannung auftreten. Solche Symptome können bei einer Blinddarmentzündung auftreten. In diesem Fall müssen Sie nicht auf die Verschlechterung des Zustands warten, aber Sie sollten auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, um Sie zu sehen.

Schmerzen während der Menstruation Was soll ich tun?

Auch bei Schwangeren können Magenschmerzen auftreten, weil die inneren Organe - Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse - gebrochen sind, Probleme in der Funktion des Harnsystems - Nieren, Harnleiter, Harnstoff - auftreten können. Dies könnte darauf hindeuten, dass das Fortpflanzungssystem höchstwahrscheinlich von einigen Viren oder Bakterien infiziert ist. Aus diesem Grund können Schmerzen im Magen auftreten. Dieser Bolus stoppt, wenn die Infektion oder Krankheit verläuft.

Wenn eine Frau eine Laktoseintoleranz hat (wenn der Körper Milchprodukte nicht verträgt), kann sich ihr Magen auch in der Schwangerschaft entwickeln. Wenn Frauen in irgendeiner Menge Milchprodukte verwenden, haben sie Bauchschmerzen. Zusammen mit Schmerzen gibt es verschiedene Lebensmittelallergien.

Wie behandelt man Bauchschmerzen während der Schwangerschaft?

Um Magenschmerzen während der Schwangerschaft zu behandeln ist nicht genug, es ist notwendig, dies sehr sorgfältig zu nehmen.

Bei den meisten Frauen verschlimmert sich die Gastritis während der Schwangerschaft, in einigen Fällen kann eine Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane oder eine Gastroskopie verschrieben werden.

Zukünftige Frauen sind von der medikamentösen Behandlung und chirurgischen Behandlung ausgeschlossen, da die chemischen Elemente, die in Medikamenten enthalten sind, die Gesundheit des Babys stark beeinträchtigen können. Wenn eine Frau sehr starke Bauchschmerzen entwickelt und sie diese nicht vertragen kann, können ihr homöopathische Medikamente verschrieben werden, die in sehr kleinen Dosen eingenommen werden sollten.

Sie können auch versuchen, Magenschmerzen auf folk Arten zu befreien:

  • Wenn eine Frau Gastritis mit erhöhter oder normaler Säure hat, dann kann sie durch Sammeln von Kräutern behandelt werden - Johanniskraut, Jahrtausende, Kamille. Die Sammlung wird mit kochendem Wasser gegossen und zwei bis drei Stunden lang infundiert. Es muss vor dem Essen (morgens und abends) eingenommen werden.
  • Wenn eine Frau mit wenig Säure Gastritis, kann sie behandelt werden, eine Sammlung von Kräutern - Fenchel, Thymian, Oregano, Estragon, Kümmel (alle diese Kräuter können in der Apotheke gekauft werden, ist Gebräu nach notwendig, um den Anweisungen).
  • Bei Gastritis können Sie auch Honig (als Teil von Rezepten oder in reiner Form) verwenden.
  • Zur Beseitigung von Magenschmerzen helfen solche Mineralwässer wie "Essentuki" und "Borjomi".
  • Verbessern Sie den allgemeinen Zustand können Abkochungen von beruhigenden Kräutern. Dazu gehören Melisse, Baldrian, Herzgespann.

Die Behandlung des Magens während der Schwangerschaft sollte von Bettruhe, Ruhe, einer strengen Diät begleitet werden.

Wie kann man Bauchschmerzen während der Schwangerschaft verhindern?

Es ist wirklich fast unmöglich, Schmerzen während der Schwangerschaft im Magen vollständig zu vermeiden. Aber um ihre Manifestation zu reduzieren, kann sich eine Frau viel besser fühlen. Was ist dazu nötig?

  • Nach dem Essen für eine halbe Stunde müssen Sie keine horizontale Position einnehmen;
  • Zwischen den Mahlzeiten sollten nicht zu große Lücken sein;
  • Wenn eine Frau eine Toxikose hat, sollte sie versuchen, mindestens einmal am Tag "neutrales" Essen, zum Beispiel eine Banane, zu essen. Das gleiche muss von Eeyore nach dem Aufwachen getan werden.
  • Während des Tages sollten Sie natürlich viel Wasser trinken, wenn der Arzt seine Anwendung nicht eingeschränkt hat.
  • Für den ganzen Tag sollte es fünf oder sechs Mahlzeiten geben, Portionen sollten nicht groß sein, nicht bestehen. In der Nacht müssen Sie auch nicht essen.
  • Es sollte sichergestellt werden, dass in Ihrer Ernährung so wenig wie möglich von schweren und schädlichen Lebensmitteln war. Während der Schwangerschaft ist es am besten, frittierte Lebensmittel, würzige, salzige Speisen, geräucherte Produkte zu vergessen.
  • Versuche Situationen zu vermeiden, die dich nervös machen.
  • Es ist sehr wichtig, rechtzeitig vom Arzt untersucht zu werden.

Die Art von Schmerzen im Magen beim Tragen eines Babys

Schmerzen im Magen während der Schwangerschaft können sehr oft mit verschiedenen Komplikationen einhergehen. Wenn dies passiert, dann zeigt es, dass die Frau eine Art von Krankheit hat. Zum Beispiel können starke Schmerzen mit Gastritis auf ein Lötmittel oder Geschwür hinweisen. Schwangere Frauen, die an Gastritis leiden, spüren ein starkes Gewicht im Bauch, ihr Bauch scheint zu platzen. Ähnliche Symptome können auftreten, wenn eine Frau Pankreatitis, Cholezystitis, Colitis und andere Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes hat.

Wenn der Schmerz sehr stark ist und sich im Bereich des Magens manifestiert, kann dies eine Manifestation von Gastritis zusammen mit Pankreatitis und Colitis sein. In diesem Fall hat der Schmerz eine Eigenschaft für eine lange Zeit nicht vergehen, ist es schmerzhaft und langweilig. Wenn eine Frau ein Zwölffingerdarmgeschwür oder ein Magengeschwür hat, dann gibt es einen starken, scharfen, paroxysmalen Schmerz, der im Charakter einem Kampf ähnelt.

Es ist sehr wichtig, dass Frauen wissen, was die Symptome von Magenschmerzen während der Schwangerschaft sind. In diesem Fall wird es viel einfacher sein, die Ursache des Schmerzes zu bestimmen. Dies wird bei der weiteren Diagnose helfen. Um die Ursache von Schmerzen im Magen zu bestimmen, ist es sehr wichtig, die Verbindung zwischen der Manifestation von Schmerz und Essen zu verfolgen.

Bei chronischer Gastritis, fast unmittelbar nach dem Essen, werden die Schmerzen empfunden, besonders nach dem Verzehr von Rohkost oder saurem Essen. Im Falle eines Geschwürs können Schmerzen innerhalb von 1-1,5 nach dem Essen auftreten, aber nicht mehr. Beim Pylorusgeschwür erscheint der Bol etwa 1 Stunde nach dem Essen.

Wenn das Geschwür im Zwölffingerdarm bereits häufig vorkommt, kann der Schmerz etwa 2 bis 2,5 Stunden nach dem Essen auftreten. Wenn eine Frau Nahrungsmittel mit einem hohen Säuregehalt konsumiert, kann der Schmerz etwas später als nach 2,5 Stunden auftreten (solche Produkte enthalten keine Sauermilchprodukte).

Nach dem Verzehr von Marinaden aus Gemüse, Konserven, Lebensmitteln mit groben Ballaststoffen, Schwarzbrot können Schmerzen fast sofort auftreten. Magenschmerzen können sich auch manifestieren und bevor eine Frau isst. Dies geschieht bei Zwölffingerdarmgeschwüren und bei Duodenitis.

Diese Frauen essen in der Nacht, Sie können den Schmerz durch den Verzehr von Milchbrei und Essen, das gut zerkleinert ist, entfernen. Es kann verschiedene Kartoffelbrei, Hackfleisch, gehackter Fisch sein. Sie können auch eine kleine Menge Soda nehmen, es wird auch helfen, Schmerzen im Magen zu lindern.

Warum können die Schmerzen im Magen während der Schwangerschaft verstärkt werden?

Die Schmerzen im Magen können zunehmen, wenn sich die Ursachen dieser Schmerzen manifestieren. Wenn eine Frau Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes hat, kann der Schmerz stärker werden, wenn die Krankheit chronisch wird.

Etwa die Hälfte der schwangeren Frauen mit Magenproblemen wird während der Schwangerschaft von Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüren heimgesucht. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass in den Körper einer Frau in der Position beginnt eine Menge Progesteron (ein Schwangerschaftshormon) produziert werden.

Magenschmerzen in der frühen Schwangerschaft

Sie können viele verschiedene Mythen mit Schmerzen im Magen in den frühen Stadien der Schwangerschaft hören. Im Grunde ist keiner von ihnen grundlos. Sie können eine Menge von Meinungen über die Tatsache gehören, dass, wenn eine Frau in den frühen Stadien Magenschmerzen, ein Kind zu tragen, dann besteht die Gefahr der spontanen Abtreibung (Abort) oder Eileiterschwangerschaft.

Natürlich besteht eine solche Gefahr, aber sie ist in keiner Weise mit den Magenschmerzen verbunden. Grundsätzlich kann der Bauch einer Frau zu Beginn der Schwangerschaft krank werden, weil der Körper auf Stress reagiert. Es ist in den ersten drei Monaten, dass die schwangere Frau am gereiztesten ist, und dies beeinflusst schließlich die Arbeit ihres Magens. Darüber hinaus erfährt der Körper verschiedene physiologische Veränderungen und einen hormonellen Anstieg.

Im ersten Trimester leiden viele werdende Mütter an einer Toxikose, deshalb versuchen sie, die Essgewohnheiten einzuschränken. Aber es ist streng zu tun, denn ohne die notwendige Nahrungsaufnahme im Körper verboten ist, nicht wichtige Spurenelemente und Vitamine kommen, und dies natürlich Auswirkungen auf den Zustand des Magens.

Wir müssen auch bedenken, dass in den frühen Stadien der Schwangerschaft beginnen alle chronischen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakt zu eskalieren, insbesondere Geschwüre und Gastritis.

Magenschmerzen in späteren Stadien der Schwangerschaft

Der Magen in den späten Stadien kann aus verschiedenen Gründen krank sein - sie können sowohl normal als auch ziemlich gefährlich sein. Wenn der Frau die Frau für einen Zeitraum von 27 Wochen Sorge bereitet, dann gilt dies als normal. Dies ist auf den wachsenden Uterus zurückzuführen, der alle inneren Organe zu quetschen beginnt und sie nach oben bewegt.

Wegen dieses Prozesses beginnen die Lungen und der Magen am meisten zu leiden. Auch in den späten Stadien der Geburt eines Babys, der Schließmuskel (Essen Ventil) reduziert den Ton, Essen wird schwerer zu passieren. Auch der Schmerz kann zu dieser Zeit entstehen, einfach weil die Frau übermüdet ist.

Wenn Magenschmerzen durch Symptome wie allgemeine Schwäche, Rath, Durchfall und Übelkeit begleitet werden, dann deutet dies auf eine Lebensmittelvergiftung hin. Wenn diese Situation eingetreten ist, müssen Sie dringend den Arzt bitten, Sie zu untersuchen und die entsprechende Behandlung zu verschreiben.

Wenn der Bauch nach 39 Wochen schmerzt, dann ist dies der Grund für einen dringenden Besuch beim Gynäkologen. In den letzten Wochen der Schwangerschaft können Magenschmerzen und die Symptome, die sie begleiten, viel seltener auftreten. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass das Baby umgedreht und der Kopf gesenkt ist, drückt die Gebärmutter nicht so sehr auf die inneren Organe, einschließlich des Magens. Zu dieser Zeit kann der Magen aufgrund einer Infektion krank werden. Wenn der Magen in solch einer Zeit eine Frau stört, bedeutet es, dass bald es Lieferungen geben wird.

Um während der Schwangerschaft nicht an Bauchschmerzen zu leiden, müssen werdende Mütter einen gesunden Lebensstil führen und versuchen, bestimmte Regeln einzuhalten.