logo

Warum schmerzt der Bauch, und was soll ich tun?

Magenschmerzen sind ziemlich häufiges Symptom, was das Vorhandensein eines pathologischen Prozesses im Magen und benachbarte Organe (Ösophagus, des Pankreas, der Leber und Gallenblase).

Sie können akut und chronisch sein, unterschiedliche Intensität, Dauer und Charakter haben. Die Lokalisation in der Oberbauchregion ist oft mit der Nahrungsaufnahme verbunden, ebenso wie mit ihrer Art (scharf, süß usw.).

Wenn Sie wissen wollen, warum der Magen schmerzt, ist es zunächst notwendig, den Schmerz zu charakterisieren: seine Intensität, Natur und Lokalisation zu beschreiben. Dies wird helfen, genauere Ursachen von Magenschmerzen zu identifizieren und auch eine angemessene Behandlung zu verschreiben.

Ursachen von Schmerzen im Magen

Schmerzen im Magen können Krankheiten direkt im Magen verursachen, ebenso wie die Pathologie anderer Organe und Systeme des menschlichen Körpers. Das Hauptproblem in diesem Fall - die Verletzung dessen, was Körper in der epigastrischen Region verursachte.

Ursachen von Schmerzen im Magen, direkt durch seine Pathologie verursacht:

  • Gastritis;
  • Magengeschwür;
  • virale und bakterielle Infektionen;
  • Funktionsstörungen des Magens;
  • Schädigung der Magenschleimhaut;
  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Lebensmitteln und Allergien;
  • Lebensmittelvergiftung;
  • emotionaler und körperlicher Stress;
  • Polypen des Magens;
  • Magenkrebs.

Ursachen von Schmerzen im Magen, die aufgrund von Läsionen anderer Organe auftreten:

  • Pankreatitis;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Pathologie des Dünndarms;
  • Pathologie des Dickdarms;
  • Entzündung des Blinddarms;
  • Spasmus des Zwerchfells.

Die vollständige Diagnose kann nur von einem professionellen Arzt durchgeführt werden. Wenn Sie also Bauchschmerzen verspüren, ist es unangemessen und manchmal sogar gefährlich, sich selbst zu diagnostizieren und mit der Selbstbehandlung zu beginnen.

Die Art des Schmerzes

Akute stechende, schneidende, krampfartige, schmerzende Schmerzen im Bereich des Magens treten oft mit Exazerbation einer chronischen Duodenitis oder im Falle einer Ulkuserkrankung des Zwölffingerdarms auf. "Dolch" Schmerz begleitet die Perforation des Geschwürs.

Das Gefühl des Platzens im Epigastrium (in der oberen mittleren Region des Abdomens) und der Schweregrad tritt auf, wenn die Krankheit chronische Gastritis mit einer verminderten geheimen Funktion ist. Auch das Gefühl des Berstens im Epigastrium wird von einer Pylorusstenose begleitet, und eine Zunahme der Intensität solcher Schmerzen spricht oft von dem Auftreten von Colitis, Pankreatitis oder Cholezystitis.

Brennende, aufdringliche Schmerzen, die auftreten, wenn eine Erkrankung Magengeschwür oder Gastritis, das Auftreten von Solarit anzeigt. Schmerzhafter, dumpfer Schmerz begleitet chronische Gastritis mit erhaltener Sekretion oder Magengeschwür. Weniger häufig, Magengeschwür wird von scharfen, krampfartigen Schmerzen begleitet.

Diagnose

Bekannte Verfahren zur Diagnose einer Reihe von GI-Erkrankungen sind Endoskopie und Röntgenstrahlen sowie Magensonographie. Bevor der Ultraschall der Verdauungsorgane trainiert wird, werden 72 Stunden empfohlen, um die Diät zu beobachten. Wichtige und funktionelle Tests, Untersuchung des Magensaftes, Analyse des Mageninhalts, Urinanalyse, Stuhlanalyse, Blut- und Gallenuntersuchungen.

Gastritis: die häufigste Ursache für Magenschmerzen

Die häufigste Erkrankung, die von Magenschmerzen begleitet wird, ist die Gastritis, die wiederum in folgende Hauptarten unterteilt ist.

  1. Bakteriell. entwickelt sich im Zusammenhang mit dem Auftreten im Körper des Bakteriums Helicobacter pylari, das eine Entzündung der Schleimhaut verursacht.
  2. Scharf. Die Symptome können durch chemische oder mechanische Schädigung der Schleimhaut sowie auf nervösem Boden auftreten.
  3. Atrophisch. manifestiert sich in Verbindung mit einer starken Verdünnung der Schleimhäute der Magenwände.
  4. Der Virus. beginnt im Zusammenhang mit der Schwächung der Immunität.
  5. Eosinophil. kann wegen einer allergischen Reaktion beginnen.

Die charakteristischsten Symptome der akuten Gastritis sind:

Das wichtigste Symptom von Gastritis, Schmerzen in der Solarplexusregion, hat die Eigenschaft, nach der Einnahme bestimmter Arten von Lebensmitteln oder Medikamenten zuzunehmen. Oft verstärkt sich der Magenschmerz in den Intervallen zwischen den Mahlzeiten. Adoption kurz vor einem schmerzhaften Angriff von aggressiven Flüssigkeiten, Medikamenten, Essen dient als Zeichen von Gastritis.

Die langdauernde Form der Gastritis verläuft ohne merkliche Erscheinungsformen oder ihre Erscheinungsformen werden ausgelöscht. Es kann sein: Aufstoßen, schlechter Atem, kaum wahrnehmbare Schmerzen im Bereich des Magens, auf die die Patienten normalerweise nicht achten, ein Gefühl der Schwere im Magen. Störungen der Verdauung, häufige Stuhlprobleme, Verstopfung können auch Hinweise auf den entzündlichen Prozess der Magenschleimhaut sein.

Magengeschwür

Ein Magengeschwür kann auch der Grund sein, dass eine Person Schmerzen im Magen erfährt. Der Schmerz tritt in der Regel in der ersten halben Stunde oder einer Stunde nach einer Mahlzeit auf. Anfangs ist der Schmerz nicht sehr ausgeprägt, aber sobald das Essen verdaut wird, verstärkt sich der Schmerz und wird unerträglich. Sobald die Nahrung verdaut ist und in den Zwölffingerdarm gelangt, geht der Schmerz zur nächsten Mahlzeit.

Perforation des Geschwürs

Die Pathologie äußert sich im Auftreten eines Durchgangsloches in den Wänden des Magens oder Zwölffingerdarms, durch das der Inhalt dieser Organe in die Bauchhöhle gelangt. Der Schmerz ist scharf, wie beschrieben als "Schlag mit einem Dolch", manchmal verursacht eine Ohnmacht. Die Bauchmuskeln sind angespannt, der Allgemeinzustand leidet. Die Perforation tritt hauptsächlich vor dem Hintergrund von Magen- und Darmgeschwüren auf.

Polypen des Magens

Leider ist die überwiegende Mehrheit der Magenpolypen asymptomatisch. Sehr selten können Patienten die Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse befürchten. Stumpfe Schmerzen werden normalerweise durch Erosion und Entzündung des Polypen erklärt. Intensiver Schmerz kann ein Zeichen für die Verletzung eines Polypen auf einem langen beweglichen Bein sein.

Zusätzlich können große und / oder mehrere Polypen, die um den Pförtner gebildet sind, die Durchlässigkeit des Magenauslasses stören. Es manifestiert sich mit Übelkeit und Erbrechen des gestrigen Essens, früher Sättigung, einem unangenehmen Geruch, der vom Mund ausgeht.

Lebensmittelvergiftung

Es gibt eine Reihe von typischen Vergiftungserscheinungen:

  • Temperatur, von einem Tief von 37-37,5 bis 39-40 Grad,
  • Appetitlosigkeit, Unwohlsein,
  • Störung des Stuhls und Bauchschmerzen der Krämpfe,
  • Blähungen,
  • Übelkeit und Erbrechen,
  • kalter Schweiß, Druckabfall.

Merkmale der klinischen Manifestationen hängen von vielen Bedingungen ab - der Art der Mikroben oder Toxine, der Menge der aufgenommenen Nahrung, dem Zustand des Körpers und anderen Faktoren.

Pankreatitis

Während des akuten Stadiums der Krankheit ähneln Anzeichen einer Pankreatitis Symptomen einer schweren Vergiftung.

Unten ist die Hauptsymptomatologie:

  1. Schmerz. Dies ist das ausgeprägteste Symptom, der Schmerz bei der Pankreatitis ist gewöhnlich sehr intensiv, konstant, der Charakter der Schmerzempfindungen wird von den Patienten als schneidend, stumpf beschrieben. Bei vorzeitiger medizinischer Versorgung und gelindertem Schmerz kann ein Patient einen Schmerzschock erleiden. Lokalisierter Schmerz in der Grube, subcostal entweder nach rechts oder nach links, je nach dem Ort der Läsion der Drüse, in dem Fall, wenn das gesamte Organ entzündet ist, ist der Schmerz in der Natur gehüllt.
  2. Übelkeit, Schluckauf, Aufstoßen, trockener Mund.
  3. Erbrechen mit Galle.
  4. Verstopfung oder Durchfall.
  5. Kurzatmigkeit.
  6. Hohe Temperatur.
  7. Druck erhöhen oder verringern.
  8. Ändere den Teint. Die Gesichtshaut bleicht zunächst und erhält dann einen erdigen Farbton.
  9. Blähungen.
  10. Aussehen auf dem Rücken oder um den Bauchnabel der zyanotischen Flecken.

Wenn solche Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen "Krankenwagen" rufen, da sich der Zustand des Patienten ständig verschlechtert, was sogar zu einem tödlichen Ausgang führen kann.

Behandlung von Schmerzen im Magen

Was ist in diesem Fall zu tun? Bei Gastritis und Geschwüren, begleitet von Sodbrennen, saurem Aufstoßen und Schmerzen, können Sie folgende Medikamente einnehmen:

Mit Schmerzen durch Ernährungsfehler:

Wenn Magenkrämpfe die folgenden Medikamente helfen können:

Mit Schmerzen durch Überernährung, insbesondere vor dem Hintergrund einer geringen Säuregehalt des Magensaftes, sowie Verdauungsstörungen:

Mit Entzündung der Bauchspeicheldrüse, Speiseröhre, mit Magengeschwür:

Denken Sie daran: Wenn die Medikamente keinen positiven Effekt haben und die Schmerzen nicht abklingen, konsultieren Sie sofort einen Spezialisten.

Bauchschmerzen

Magenschmerzen - nicht nur eine Vielzahl von Erkrankungen des Magens oder vegetativer Störungen ausgelöst werden, sondern auch auf andere Faktoren, die nicht zu gesundheitlichen Problemen im Zusammenhang, wie nach einer Mahlzeit, während der Schwangerschaft oder vor dem Einsetzen der Menstruation. Oft ist der Schmerz in der linken Seite unter den Rippen und hinter dem Brustbein zu spüren. Seine Intensität hat auch Bedeutung, es kann schneiden, stumpf, scharf oder schmerzend sein, dies kann nicht nur auf eine bestimmte Krankheit hinweisen, sondern auch auf das Stadium ihres Verlaufs.

Wenn eine Person die Art und den Ort des Auftretens von Schmerzen korrekt bestimmt, wird dies dem behandelnden Arzt sehr helfen, die wirksamste Behandlung zu diagnostizieren und zu verschreiben. Oft können Schmerzen im Magen dazu führen, dass jemand mitten in der Nacht aufwacht - meistens deutet dies auf die Bildung von Geschwüren in diesem Organ hin. Darüber hinaus wird dieses unangenehme Gefühl sehr oft von Symptomen wie Verstopfung, Durchfall, einer Vergrößerung des Abdomens und dem Auftreten eines unangenehmen Mundgeruchs begleitet. Behandlung dieser unangenehmen Empfindung besteht aus einer Reihe von Methoden, die Medikamente und Volksmedizin enthalten.

Ätiologie

Die Ursachen der Magenschmerzen sind so vielfältig, dass nur ein erfahrener Gastroenterologe sie feststellen kann. Solche Empfindungen können nicht nur Erkrankungen dieses Organs oder Störungen anderer Organe oder Systeme des Menschen verursachen. Daher ist es bei den ersten Symptomen nicht notwendig, eine Selbstbehandlung mit Hilfe verschiedener Medikamente und Medikamente zu versuchen, da dies manchmal nur die Situation komplizieren kann. Schmerzen im Magen können verursacht werden durch:

  • vereitern Tumoren im Magen oder anderen Organen des Verdauungstraktes - aus diesem Grunde gibt es einen akuten Schmerz im Magen;
  • onkologische Tumore;
  • Gastritis mit chronischer Leckage, erschien aus verschiedenen Gründen, zum Beispiel durch den Einfluss von Mikroorganismen, Stress oder allergische Reaktionen;
  • Auflagerungen auf der Schleimhaut, Polypen genannt;
  • eine breite Palette von viralen oder bakteriellen Infektionen.

Die zweite Gruppe von Ursachen sind Krankheiten, die nicht direkt mit dem Magen verwandt sind:

  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse. In diesem Fall erhöht sich der Magenschmerz während des Essens;
  • verschiedene Pathologien des Dünn- und Dickdarms, zum Beispiel Duodenitis oder Colitis;
  • Appendizitis, bei der ein starkes Schmerzsyndrom in der rechten Bauchseite vorliegt, sowie manchmal ein starker Schmerz im Magen. In der Regel passiert es erst, nachdem das entzündete Organ (Appendix) entfernt wurde;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, die vor dem Hintergrund unzureichender Blutversorgung sowie Aortenruptur aufgetreten sind;
  • verschiedene chemische Vergiftungen des Körpers.

Ursachen, die bei einem gesunden Menschen das Auftreten von Magenschmerzen beeinflussen:

  • zu viel fetthaltige Lebensmittel oder minderwertige Lebensmittel zu essen. Der Magenschmerz nach dem Essen verschwindet nach einiger Zeit von selbst oder wenn eine Person Medikamente einnimmt;
  • die Auswirkungen von Stresssituationen - aus diesem Grund gibt es sehr oft unangenehme Gefühle bei Kindern. In den meisten Fällen sollten Eltern sich keine Sorgen machen, weil der Schmerz vor dem Hintergrund von Stress auftritt, zum Beispiel vor dem Schulbesuch;
  • die schädlichen Gewohnheiten des Menschen - Rauchen und Alkohol, werden oft die Faktoren der Manifestation von Schmerzen im Magen;
  • allergische Reaktionen;
  • Störungen des endokrinen Systems;
  • die Aufnahme bestimmter Medikamente, deren Nebenwirkungen die Funktion des Verdauungstraktes beeinträchtigen, also bevor Sie sie einnehmen, müssen Sie unbedingt die Anweisungen lesen;
  • verschiedene äußere Einflüsse auf den Magen - Verletzungen oder Prellungen;
  • Überlastung oder Schlafmangel.

In den meisten Fällen, um solche Situationen zu beseitigen, ist es notwendig, mehrere Dinge zu tun - rationalisieren Sie die Diät-und Ruhe-Therapien, sowie populäre Therapien verwenden, aber nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten.

Die Gründe für den Magenschmerz nach dem Essen:

  • zu viele Gerichte, denen der Magen nicht standhalten kann;
  • Reizdarmsyndrom - wenn der Körper von scharfen Gewürzen oder gesalzenen Speisen betroffen ist;
  • Hernie des Zwerchfells - bei der der Teil des Magens verletzt wird;
  • Krampf des Magens, der es mit dem Zwölffingerdarm verbindet;
  • bösartige Bildung, besonders wenn sie groß ist;
  • Cholelithiasis;
  • Vergiftung mit abgestandenen Lebensmitteln - Schmerzen in den Magen werden in wenigen Stunden auftreten.

Meistens, um nach dem Essen einen Magenschmerz zu haben, müssen Sie Medikamente und Volksheilmittel einnehmen sowie sich an eine spezielle Diät halten.

Separat ist es erwähnenswert, warum der Magen während der Schwangerschaft schmerzt. Manche glauben, wenn der Magen ständig schmerzt und erbricht, sind das notwendigerweise die ersten Anzeichen einer solchen Situation und nichts pathologisches darin. Aber diese Störung tritt vor dem Hintergrund eines hormonellen Ungleichgewichts auf, und während der Schwangerschaft ist der Körper einer Frau am anfälligsten für alle Arten von Infektionen oder Allergien. Darüber hinaus gibt es mehrere zusätzliche Faktoren:

  • Gastritis;
  • Uteruswachstum;
  • Mangel an Vitaminen;
  • die Wirkung von Bakterien.

Die Behandlung von Schmerzen im Magen während der Schwangerschaft sollte in keinem Fall mit Arzneimitteln durchgeführt werden, da sie alle Chemikalien enthalten. Die Methoden der Menschen sollten ebenfalls aufgegeben werden. Die Haupttherapie ist eine schonende Diät.

Sorten

Klassifizierung von Schmerzen im Magen, abhängig von den Ursachen:

  • organisch - manifestiert sich vor dem Hintergrund bereits bestehender Magen- und Magen-Darm-Erkrankungen;
  • Funktional - Faktoren, warum der Magen schmerzt, ist schwer zu bestimmen. Zur Manifestation von schmerzhaften Empfindungen kann beitragen - unangemessene Ernährung, Allergie, die Einnahme von Medikamenten oder Intoxikationen. Manifestationen dieser Art von Krämpfen sind individueller Natur.

Durch die Häufigkeit von unangenehmen Empfindungen wird der Schmerz im Magen unterteilt in:

  • allgemein - verbreitet sich im ganzen Körper, tritt aber in seltenen Fällen auf, hauptsächlich bei Magengeschwüren oder Störungen des Nervensystems;
  • Partielle - Schmerzen werden in jedem Teil dieses Körpers beobachtet, können aber unter dem Einfluss von Tabakrauchen oder einigen Medikamenten eine deutliche Manifestation zeigen.

Symptome

Das Hauptsymptom ist natürlich der Schmerz, der jedoch abhängig von der zugrunde liegenden Ursache von zusätzlichen Anzeichen begleitet sein kann. Der Grad der Ausprägung von Symptomen und im allgemeinen ihr Vorhandensein hängt davon ab, welche Krankheit die Manifestation dieses Symptoms verursachte, ob eine Wirkung von irgendwelchen zusätzlichen Ursachen vorlag und auch von welcher Gesamtgesundheit des Patienten. So können Schmerzen im Magen von folgenden Symptomen begleitet sein:

  • Übelkeit, die oft zu Erbrechen führt. Wenn der Magen schmerzt und erbricht, ist dies oft das erste Anzeichen dafür, dass die Blinddarmentzündung platzt;
  • Bauchschwellung;
  • Verstopfung, abwechselnd Durchfall oder umgekehrt;
  • ein Ausdruck von Schmerz zwischen Mahlzeiten oder nachts;
  • eine Abnahme oder ein vollständiger Mangel an Appetit;
  • ein starker Verlust des Körpergewichts;
  • Schluckbeschwerden - dieses Symptom ist am typischsten für die Onkologie;
  • Müdigkeit - das Hauptsymptom während der Schwangerschaft;
  • Blutunreinheiten in Erbrochenem oder Kot;
  • schmerzhafte Empfindungen bei der geringsten Berührung des Magens.

Außerdem ist es wichtig zu wissen, wie der Magen schmerzt, denn bei verschiedenen Krankheiten wird dieses Gefühl auf verschiedene Arten ausgedrückt. Bei Magengeschwüren ist der Magenschmerz also so scharf und scharf, dass es in manchen Fällen unmöglich ist, ihn zu ertragen. Bei Gastritis, besonders chronisch, kann das Symptom überhaupt nicht gefühlt werden, aber manifestiert sich bei manchen Menschen als schmerzhafte Krämpfe. Wenn ein plötzlicher Schmerz, der plötzlich auftritt, näher zur Mitte des Abdomens gefühlt wird, kann dies bedeuten, dass eine Person an Colitis, Cholezystitis oder Pankreatitis erkrankt ist. Der schmerzende Magenschmerz entsteht durch längeres Verhungern - in solchen Fällen, wenn eine Person isst, wird dieses Gefühl verschwinden. Bei schweren und starken Schmerzen ist es notwendig, rechtzeitig medizinische Hilfe zu leisten. Wenn dies nicht geschieht, kann das Opfer an einem Schmerzschock sterben.

Wenn bei Ihnen eines der folgenden Symptome auftritt, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt oder rufen Sie einen Krankenwagen an:

  • das Auftreten von Sodbrennen und Aufstoßen;
  • unaufhörliche Übelkeit;
  • ein starker Blutdruckabfall;
  • unangenehmer Geruch aus dem Mund;
  • Ausbreitung von Schmerzen auf andere Körperteile oder Nabel;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • anhaltende Schläfrigkeit;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Muskelschwäche;
  • sich kalt fühlen, trotz der Tatsache, dass das Zimmer oder draußen warm ist.

Solche Symptome weisen auf einen möglichen Herzinfarkt, eine Blinddarmentzündung, eine Darminfektion oder eine Entzündung der Gallenblase hin.

Diagnose

Damit der Arzt den Patienten richtig diagnostizieren kann, sollte der Patient ihn über den Ort des Schmerzes im Magen, dessen Ausmaß und den Zeitpunkt des Auftretens der ersten Symptome informieren. Wenn eine Person vollständige Informationen zur Verfügung stellt, wird dies die Diagnose der zugrunde liegenden Krankheit und den Zweck einer wirksamen Behandlung erheblich beschleunigen.

Darüber hinaus muss der Patient tun:

  • CT der Bauchhöhle;
  • Ösophagogastroduodenoskopie - Untersuchung, bei der der Magen mit einer speziellen Sonde mit einer Kamera untersucht wird;
  • Ultraschall des Gastrointestinaltraktes - um bösartige Neoplasien und strukturelle Veränderungen im Gewebe nachzuweisen.

Darüber hinaus kann der Patient seinen Gesundheitszustand selbständig überwachen, es muss nur notiert werden, wie der Magen schmerzt, wo genau der Schmerz empfunden wird, nach dem er entsteht. Nachdem der Arzt festgestellt hat, warum der Magen schmerzt, werden einzelne Behandlungsmethoden verschrieben, sowohl medizinische als auch folkloristische.

Behandlung

Die Behandlung von Schmerzen im Magen zielt darauf ab, die Hauptkrankheit zu beseitigen. Dazu werden den Patienten individuelle Heilmittel zugewiesen, je nachdem, welche Krankheit das Auftreten dieses Symptoms verursacht hat. Darüber hinaus wird allen Patienten eine spezielle Diät für Magenschmerzen verordnet. Wenn Sie sich daran halten, ist es sehr wahrscheinlich, dass sich eine Person in diesem Bereich nicht mehr unwohl fühlt.

Wenn der Magenschmerz durch abnormale Magen-Darm-Funktion verursacht wird, empfehlen Ärzte oft die Mittel, die den Tonus des Verdauungssystems normalisieren, zum Beispiel Trimedat. Dieses Medikament zeichnet sich durch eine dreifache Wirkung aus: es lindert gleichzeitig Krämpfe und Schmerzen, stimuliert die Arbeit des Gastrointestinaltraktes, verbessert die Reaktion auf Nahrungsmittelreizmittel.

Die Diät verbietet die Verwendung von:

  • Gemüse, das Bitterkeit verursachen kann;
  • süße Backwaren;
  • geräucherte Wurst;
  • scharfe Soßen;
  • rasnosolow;
  • Eier in irgendeiner Form;
  • Eiscreme und Schokolade;
  • kohlensäurehaltige Getränke, starker Tee und Kaffee;
  • saure Früchte und Beeren.

Diät für Schmerzen im Magen sorgt für Verbrauch in beliebiger Menge:

  • getrocknetes Brot;
  • Püreesuppen aus Gemüse und Getreide;
  • fettarmes Fleisch, aber nur in gekochter Form;
  • Milchprodukte und fermentierte Milchprodukte;
  • frisch gepresste Säfte und Fruchtgetränke;
  • Kartoffeln, Kohl, Rüben, Karotten, Tomaten;
  • Pates;
  • Honig, Gelee, Marmelade.

Dies sind jedoch nur allgemeine Ernährungsempfehlungen, die je nach zugrunde liegender Krankheit vom behandelnden Arzt angepasst werden können.

Darüber hinaus können die Schmerzen im Magen mit Volksmedizin behandelt werden, darunter Rezepte aus:

  • Gurkensaft;
  • Infusion auf der Basis von Johanniskraut und Alkohol;
  • Abkochung von Geißblatt;
  • Blätter von Wegerich, die gekaut werden müssen;
  • Olivenöl und Honig;
  • Mischung aus der Wurzel von Alant und Cahors;
  • Tinktur aus Kartoffel- oder Kohlsaft und Honig;
  • Kamillentee;
  • Abkochung von Leinsamen.

Traditionelle Medizin wird nur nach Rücksprache mit einem Arzt verwendet, wenn sie ohne Verschreibung durchgeführt wird, können Sie nur den Verlauf der Grunderkrankung verschlechtern. Es ist wert, sich zu erinnern, dass solche Mittel den Frauen verboten sind, die auf das Kind warten.

"Schmerzen im Magen" wird bei Krankheiten beobachtet:

Das Magenadenokarzinom ist ein onkologischer Prozess, der sich im Drüsenepithel des Magens entwickelt. In der Hauptrisikogruppe sind Männer und Frauen der Altersgruppe 50-65 Jahre alt. Laut Statistik wird bei Männern drüsigen Magenkrebs dreimal häufiger diagnostiziert. Da die Krankheit im Anfangsstadium asymptomatisch ist, beginnt die Behandlung in 40% der Fälle in einem vernachlässigten Stadium.

Anisakidose gilt als relativ neue helminthische Erkrankung, wie sie erstmals 1955 diagnostiziert wurde. Die Krankheit kann jede Person betreffen: Die Geschlecht- und Alterskategorie wird keine Beschränkungen für das Eindringen des Parasiten.

Über diese Pathologie als Antrumgastritis sagt in Fällen, in denen eine Entzündung der Auskleidung des durch die Anwesenheit verursachte Magens beim Menschen solchen bakteriellen Mittels wie Helicobacter pylori. Eine solche Magenerkrankung kann für eine lange Zeit asymptomatisch sein, aber wenn der Prozess eine bestimmte Stufe erreicht, es ist eine entzündliche Organschäden Symptome, dass der Mann eine Menge Ärger verursacht, zwingt ihn, medizinische Hilfe zu suchen.

Achalasie der Ösophagus-Kardia (Kardiospasmus) ist eine neuromuskuläre Pathologie der Speiseröhre, die dazu führt, dass sich Nahrung in der Speiseröhre anreichert und die oberen Teile des Organs erweitern. Dieser pathologische Prozess ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Reflexrelaxation des unteren Schließmuskels der Speiseröhre im Moment der Nahrungsaufnahme unterbrochen ist. Alters- und Geschlechtseinschränkungen, die diese Krankheit nicht hat, werden aber meist im Alter diagnostiziert. Achalasie der Speiseröhre bei Kindern kann eine angeborene Pathologie sein.

Bezoar ist ein pathologischer Prozess, bei dem ein Stein im Magen gebildet wird. Seine Größe kann in einigen Fällen bis zu 20 cm im Durchmesser erreichen. Formationen können einzeln oder mehrfach sein. Am gefährlichsten ist die vollständige Füllung des Magenraums, wodurch seine Funktion aufhört.

Blastocystosis ist eine parasitäre Natur der Krankheit, die durch das Eindringen von Blastozysten in den Darm verursacht wird. Nach einiger Zeit werden diese Mikroorganismen Teil der Mikroflora, so dass die Symptomatik für eine Weile völlig fehlen kann.

Die bulbut des Zwölffingerdarms ist ein entzündlicher Prozess der Schleimhaut des Organs, nämlich seiner bulbären Abteilung. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass der Inhalt des Magens in den Kolben dieses Organs und Helicobakterieninfektion auftritt. Die Hauptsymptome der Krankheit sind Schmerzen an der Stelle der Projektion des Darms, deren Intensität unterschiedlich ist. Bei vorzeitiger Behandlung solcher Entzündungen können Komplikationen auftreten, die für die menschliche Gesundheit schädlich sind und nur mit Hilfe chirurgischer Eingriffe beseitigt werden.

Gastritis mit hoher Säure ist eine Erkrankung des Magens, die durch einen entzündlichen Prozess in der Schleimhaut dieses Organs gekennzeichnet ist. Die Pathologie hat manchmal einen akuten Verlauf, ist aber oft noch eine chronische Krankheit. Es wird häufiger bei Menschen mittleren und höheren Alters diagnostiziert.

Gastroparese - eine Verletzung der Magenmotilität, die insbesondere die Arbeit des Magen-Darm-Trakts beeinflusst, entwickeln Probleme mit dem Durchgang von Nahrung durch den Magen aufgrund der Verringerung der kontraktilen Aktivität von Muskelgewebe. Die Inzidenzrate beträgt nur 4%. Frauen leiden mehrmals häufiger als Männer.

Hyperkaliämie ist eine Erkrankung, bei der die Konzentration von Kalium im Blutplasma über 5 mmol / l ansteigt. Die Krankheit tritt aufgrund einer Verletzung des Entzugs von Kalium aus dem Körper oder der Verwendung von menschlichen Lebensmitteln oder Drogen mit einem großen Inhalt.

Hiatushernie - eine Pathologie manifestiert durch anormale Verschiebung der inneren Organe, die unterhalb der Membran (Darmschlingen, das Herzzeitabschnitt des Magens, der Speiseröhre Abdominalsegment und andere Elemente) physiologisch angeordnet sind. Eine solche Krankheit in der Medizin kommt ziemlich oft vor. Das Risiko einer Progression dieser Pathologie nimmt mit dem Alter des Patienten signifikant zu. Aber es ist erwähnenswert, dass zu dieser Zeit, medizinische Statistiken sind so, dass der Bruch dieser Spezies häufiger bei Frauen mittleren Alters diagnostiziert wird.

Der Tod der Stelle des Herzmuskels, die zur Bildung einer Koronararterienthrombose führt, wird als Myokardinfarkt bezeichnet. Dieser Prozess führt dazu, dass die Blutzirkulation dieser Stelle gestört ist. Myokardinfarkt ist hauptsächlich tödlich, da die Hauptarterie des Herzens verschlossen ist. Wenn die ersten Anzeichen keine geeigneten Maßnahmen ergreifen, um den Patienten ins Krankenhaus zu bringen, ist das tödliche Ergebnis in 99,9% garantiert.

Radikuläre Syndrom ist ein Komplex von Symptomen, die bei der Kompression der spinalen Wurzeln (d.h.er Nerv) an den Stellen auftreten, wo es ihr Zweig aus dem Rückenmark ist. Radikulärsyndrom, deren Symptome sind etwas widersprüchlich Natur in ihrer Definition ist selbst ein Symptom für viele verschiedene Krankheiten als Folge erlangt die Bedeutung der Rechtzeitigkeit Diagnose und angemessene Behandlung.

Xanthoma - ist eine fokale Cholesterinablagerung in den Geweben einiger innerer Organe und auf der Haut. In der Tat sind sie eine Folge einer Verletzung des Fettstoffwechsels, die in angeborene und erworbene unterteilt ist. Der Hauptgrund für die Bildung einer solchen Störung ist der erhöhte Gehalt an Lipiden im menschlichen Körper. Darüber hinaus kann eine Reihe von pathologischen Zuständen, insbesondere Diabetes mellitus, eine Erkrankung hervorrufen.

Die Magenneurose ist ein pathologischer Prozess, dessen Entwicklung durch eine Vielzahl von physiologischen und psychologischen Faktoren erleichtert wird. Psychologische Gründe sind innere Konflikte der Person, ständige Stresssituationen, psychische Traumata. Heilung dieses Zustandes ist nur möglich, wenn Sie einen integrierten Ansatz verwenden.

Fokale atrophische Gastritis - eine der gefährlichsten Formen des pathologischen Prozesses im Magen, bei der entzündliche Prozesse in der Schleimhaut und Bauchspeicheldrüse auftreten. Während der Krankheit wird das normale Funktionieren der Zellen, die für die Produktion von Magensaft verantwortlich sind, reduziert, was zum Tod der Drüsen führt, die Enzyme und Salzsäure produzieren. Diese Krankheit kann sich als Teil des Körpers und des gesamten Magens ausbreiten. Ophthalmic Gastritis ist typisch für eine oder mehrere Bereiche der Schleimhaut des Organs. Auch kann diese Krankheit einen prämalignen Zustand des Magens verursachen.

Polypen des Magens - ist eine Pathologie, in der die Schleimschicht dieses Organs die Bildung von Tumoren macht, die gutartig sind. In einigen Fällen können sie jedoch in Onkologie umgewandelt werden.

Reflux-Gastritis ist ein chronischer Entzündungsprozess, bei dem der Inhalt des Zwölffingerdarms in den Magen gelangt. Der pathologische Prozess wird durch eine Dysfunktion des Pylorus verursacht. Als Folge tritt eine Entzündung der Magenwände auf, da sie einer pathologisch aggressiven Umgebung nicht gewachsen ist. Die Krankheit hat hinsichtlich Alter und Geschlecht keine Einschränkungen, wird aber bei Kindern extrem selten diagnostiziert.

Mellory-Weiss-Syndrom ist eine gastroenterologische Erkrankung, die durch Längsrisse der Schleimhaut des abdominalen Ösophagus verursacht wird, was zu gastrointestinalen Blutungen führt. Angesichts der Tatsache, dass das klinische Bild in diesem Fall ausgeprägt ist, wird die Diagnose rechtzeitig durchgeführt und es ist möglich, mit konservativen Methoden der Therapie und Diät zu behandeln. Wenn schwere Blutungen auftreten oder eine konservative Therapie nicht praktikabel ist, wird ein chirurgischer Eingriff eingesetzt.

Helicobacter pylori ist ein Bakterium, das im menschlichen Magen-Darm-Trakt lebt und die Entwicklung von gefährlichen Krankheiten - Gastritis, Ulcus, Helicobacteriose - provoziert. Laut Statistik sind 2/3 der Weltbevölkerung Träger dieses Mikroorganismus. Es sollte beachtet werden und die Tatsache, dass Helicobacter pylori heute das einzige Bakterium ist, das leicht in der aggressiven Umgebung des Magens überlebt.

Helicobacteriose ist eine Krankheit, die durch das Bakterium Helicobacter pylori verursacht wird (erhielt diesen Namen, weil es sich an die Pylorusflora des Magens anpasst). Der Mikroorganismus wird im Gegensatz zu anderen Bakterien, die aus Magensaft sterben, nicht nur nicht eliminiert, sondern verursacht auch verschiedene Krankheiten des Magens, des Zwölffingerdarms und anderer Verdauungsorgane.

Chronische atrophische Gastritis ist ein träges Leiden, bei dem es zu einer Verdünnung der Magenschleimhaut kommt, eine Abnahme der Produktion von Magensaft aufgrund einer Abnahme der Anzahl der Drüsen. In etwa der Hälfte der Fälle ist eine solche Erkrankung notwendig mit einer Veränderung der Membranstruktur, dh ihrer Metaplasie, verbunden. Dies wird durch eine Abnahme der Anzahl normaler Zellen und Drüsen und die Bildung von Hybriden verursacht, die eine Kombination von Merkmalen aufweisen, die normalerweise nicht vorhanden sein sollten. Oft der Ersatz von Magenzellen durch Darm. Darüber hinaus unterscheidet sich das Leiden dadurch, dass Progression den entzündlichen Prozess von anatomisch lokalisierten inneren Organen des Verdauungstraktes beinhaltet und das Funktionieren des Kreislauf- und Nervensystems gestört ist.

Erosive antrale Gastritis ist ein entzündlicher Prozess, der zu pathologischen Veränderungen in der antralen Region des Magens führt, die dem Zwölffingerdarm am nächsten ist. Bei rechtzeitiger Behandlung verursacht es keine Komplikationen. Andernfalls kann es zu schweren Komplikationen einschließlich Magengeschwüren und inneren Blutungen kommen. Letzteres führt oft zum Tod. Einschränkungen, wie Alter und Geschlecht nicht, aber bei Kindern wird sehr selten diagnostiziert.

Erosive Gastritis - eine der häufigsten Erkrankungen des Verdauungstraktes, die durch das Auftreten von Erosion auf der Magenschleimhaut gekennzeichnet ist. Der Hauptunterschied zwischen dieser Art von Krankheit und gewöhnlicher Gastritis ist das Vorhandensein einer großen Anzahl von anfälligen Bereichen der Schleimhaut, eine Veränderung in ihrer Farbe, eine starke Rötung und Entzündung.

Magengeschwür ist eine Krankheit, bei der eine Verletzung innerhalb der Integrität der Gewebe der Magenwände vorliegt, was zur Erosion ihres Magensaftes führt, der seinerseits eine charakteristische Läsion bildet, dh ein Geschwür. Magengeschwür, dessen Symptome sich im Wechsel der Perioden ihrer Exazerbation manifestieren können, ist eine ziemlich häufige Krankheit für die erwachsene Bevölkerung.

Mit Hilfe von Körperübungen und Selbstkontrolle können die meisten Menschen auf die Medizin verzichten.

Schmerzen im Magen: Ursachen, Eigenschaften, Behandlung

Jeder Mensch empfand Schmerzen im Magen, da sie nicht unbedingt ein Anzeichen für die Entwicklung einer ernsthaften Pathologie sind. Viele leiden unter unangenehmen Schmerzen im Magen, weil sie zu viel zu viel essen oder zu viel trinken. Aber es lohnt sich zu wissen, dass selbst geringfügige Beschwerden ein Symptom eines pathologischen Prozesses sein können, der eine Notfallversorgung erfordert. Daher muss man in der Lage sein, den Magenschmerz selbstständig zu differenzieren und zu verstehen, welche Zustände einen sofortigen Anruf beim Arzt bedeuten.

Ursachen von Schmerzen im Magen

Ursachen für Schmerzen im Magen können verschiedene pathologische und physiologische Zustände sein. In der Regel ist dieses Syndrom nicht von Dauer und daher ignorieren die Menschen es - ein Fehler, der zur Entwicklung schwerer Komplikationen führt.

Ursachen von Magenschmerzen pathologischer Natur:

  1. Gastritis Entzündung der Magenschleimhaut. Bei Gastritis wird das Schmerzsyndrom instabil, ungewollt und immer mit Nahrungsaufnahme verbunden - meist treten unangenehme Empfindungen unmittelbar nach dem Gebrauch von "falschen" Produkten auf. beachten Sie: Die akute Form der Gastritis ist durch plötzliche starke Kräfte in der Magengegend gekennzeichnet, sie verschwinden schnell, aber sie können jedes Mal nach dem Essen stören. Wenn es sich um eine chronische Form des entzündlichen Prozesses der Magenschleimhaut handelt, bemerkt der Patient schmerzende Schmerzen, begleitet von einem Gefühl von Bersten und Schwellungen.
  2. Dyspepsie (ein nervöser Magen). Schmerzen in diesem Zustand einen spastischen Charakter ihm thereunto Übelkeit haben, das Gefühl der übermäßigen Fülle und Appetitlosigkeit. Trotz der Tatsache, dass die Schmerzen in der anatomischen Lage des Magens lokalisiert ist, „Täter“ von Dyspepsie sind die Bauchspeicheldrüse, so dass selbst unter Schmerzen Medikamente krampflösende Wirkung hat nicht die gewünschte Wirkung.
  3. Magengeschwür. Dieser Zustand entwickelt sich normalerweise als eine Komplikation der chronischen Gastritis, so dass der Schmerz im Magen dem Patienten bekannt sein wird. Aber mit der Bildung von Geschwüren wird sich die Art der Schmerzen im Magen ändern - sie werden strenger, intensiver, kommen gleich nach dem Essen.
  4. Gutartige Neoplasmen, einschließlich Polypen. Es ist bemerkenswert, dass diese Krankheiten nicht das Leben des Patienten gefährden, aber die Beschwerden Patienten Erfahrung ist stark genug: das Essen (wenn die Nahrung in den Magen eintritt, die Nervenenden in der neuen Formation liegt reizend), mit übermäßigem Essen. Die Art der Schmerzen - nicht dauerhafter, Schmerzen, Ziehen, auch von einem Gefühl der Fülle begleitet, wenn kleine Mengen von Lebensmitteln verwendet wird. Die Angst des Patienten, nach dem Essen einen Schmerzanfall zu bekommen, lässt ihn verhungern.

Die Medizin klassifiziert auch physiologische Schmerzen im Magen. Sie erscheinen natürlich aufgrund von Verstößen in verschiedenen Organen und Systemen:

  1. Viruserkrankungen, einschließlich Angina und Lungenentzündung. Gewöhnlich sind Magenschmerzen mit solchen infektiösen Pathologien nur in den ersten drei Tagen der Krankheit vorhanden, sie sind nagend und nicht intensiv, begleitet von Übelkeit und Durchfall (Durchfall).
  2. Pathologische Prozesse der infektiösen Ätiologie, entwickelt in der Blase, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase und anderen Organen des Gastrointestinaltraktes. Der Patient beschreibt den Schmerz im Magen als spastisch, instabil.
  3. Allergie gegen bestimmte Lebensmittel. Schmerzen im Magen können sofort auftreten, wenn das Allergen in den Körper gelangt und bis zum Prozess der Verdauung des Produkts weitergeht. Die Art des Syndroms ist variabel - von Krämpfen zu praktisch ununterscheidbaren Schmerzen.

Häufig treten Magenschmerzen spastischen Charakters mit Stress, nervösen Erlebnissen, langwierigen Depressionen auf. Und in letzter Zeit wurden Ärzte als separate Kategorie ausgewählt Phobischer Schmerz im Magen - sie sind mit einem Gefühl der Angst verbunden: zum Beispiel beim Eintritt in einen neuen Job, bevor sie unter einer großen Anzahl von Zuhörern spielen und so weiter.

beachten Sie: Die Ursachen von Magenschmerzen können prinzipiell jede innere Krankheit sein. Aber in einigen Fällen werden wir nur bei Bestrahlung von Schmerzen gehen - zum Beispiel, wenn gastralgicheskom Herzinfarkt, Entzündung der Gallenblase und sogar Pyelonephritis.

Ein separater Punkt, über den Ärzte nachdenken hungrige Bauchschmerzen, Nacht - sie werden durch die Bildung einer großen Menge an Salzsäure in einem leeren Magen verursacht. Die Ursachen für Hunger im Magen sind wie folgt:

  • Vorhandensein an den Wänden eines Hohlorgans von pathogenen Bakterien;
  • das Vorhandensein von Gastrinom ist eine gutartige Neubildung, die im gastrischen Torwächter lokalisiert wird und selbst-freisetzender Magensaft mit einem hohen Inhalt von Salzsäure;
  • regelmäßige Unterbrechung der Mahlzeiten, übermäßiges Essen in der Nacht;
  • fortschreitende Entwicklung von bösartigen Tumoren - ihr Wachstum ist besonders nachts aktiv.

Untersuchungen auf Schmerzen im Magen

Beschwerden des Patienten wegen Magenschmerzen sind kein Grund für eine Diagnose. Der Arzt muss eine Reihe von Prozeduren durchführen, um die wahre Ursache von leichten Beschwerden und Schmerzen aufzudecken. Umfragen zu Magenschmerzen umfassen:

  • Befragung des Patienten - die Art des Schmerzes, ihre Häufigkeit und Intensität, die Verbindung mit Nahrungsaufnahme und andere Merkmale des Syndroms;
  • Ultraschalluntersuchung des Magens und anderer Organe des Gastrointestinaltraktes - dies ermöglicht es, einen Tumor oder pathologische Veränderungen in der Gewebestruktur nachzuweisen;
  • esogastroduodenography - eine spezifische Studie des Magens mit einer Sonde und einer Miniaturvideokamera;
  • Computertomographie - alle pathologischen Veränderungen können klassifiziert und differenziert werden.

beachten Sie:Zur einfacheren Diagnose kann der Patient sein eigenes Wohlbefinden selbstständig überwachen. Es dauert eine Woche, bis der Arzt das Krankheitsbild vollständig beschrieben hat.

Was ist es wert, repariert zu werden?

  • zu welcher Zeit am häufigsten sind Magenschmerzen - morgens auf nüchternen Magen, unmittelbar nach dem Essen oder in der Nacht;
  • Welche Nahrungsmittel verursachen unangenehme Empfindungen - es kann Milch oder fettiges Fleisch sein;
  • provozierende Faktoren - Schmerzen können durch tiefe Einatmung, Niesen, unangenehme Körperhaltung deutlich erhöht werden;
  • das Vorhandensein von Hyperthermie (Fieber) mit einem Anfall von Schmerz;
  • Charakter-Syndrom - Ziehen, Nähen, Schmerzen, spastische und andere Arten von Schmerzen.

Behandlung von Schmerzen im Magen

Spastische Schmerzen in der Oberbauchgegend können mit Anästhetika mit krampflösender Wirkung entfernt werden, aber dies wird eine Notfallhilfe sein. Eine vollwertige Behandlung kann nur von einem Arzt nach Untersuchung des Patienten und Ermittlung der Gründe, die unangenehme Empfindungen provozieren, verschrieben werden.

Ärzte empfehlen bei periodisch auftretenden Magenschmerzen folgende Diät einzuhalten:

  • bevorzugen Sie Milch und gekochtes Fleisch von fettarmer Art;
  • aus der Nahrung eingelegte, scharfe, saure und salzige Speisen ausschließen - sie wirken irritierend auf die Magenwände und können auch bei gesunden Menschen zu Kurzzeitkrämpfen führen;
  • In der Nacht, verweigern Sie zu essen, und wenn das Gefühl von Hunger zu stark ist, dann beschränken Sie sich auf ein Glas Milch mit Honig.

Starker Schmerz kann mit "weichen" Produkten beseitigt werden - zum Beispiel, um Suppen, Kartoffelbrei, gedämpftes Fleisch, gedämpfte, gestampfte Breie und Gemüsepürees zu verwenden.

Selbstmedikation ist strengstens verboten - die Ursache des Schmerzsyndroms im Epigastrium kann die Pathologie eines weitgelegenen Organs sein, die nur ein Arzt bei der instrumentellen Forschung offenlegen kann.

Wenn die Diagnose früher gestellt wurde und es zu einer einfachen Exazerbation eines chronischen entzündlichen / infektiösen Prozesses kommt, können folgende Maßnahmen ergriffen werden:

  • sich an eine strenge Diät halten und die Einnahme von nur den "richtigen" Produkten im Körper kontrollieren;
  • nehmen Sie täglich 300 ml Abkochung aus Kamille und Pfefferminze und teilen Sie die Gesamtmenge der Medizin in drei Mahlzeiten auf;
  • trinken Tee aus Blaubeeren - es wird kalt in 50 ml vier Mal am Tag genommen;
  • bei erhöhtem Magenschmerz kann alle 30 Minuten während des Tages ein Esslöffel herkömmliches Pflanzenöl (optimal - Olive) getrunken werden;
  • alkoholische Tinktur von Calendula sollte in einer Dosierung von 20 Tropfen dreimal täglich (kann mit Wasser verdünnt werden) eingenommen werden.

beachten Sie:Bei den vorhandenen Schmerzen im Magen unterschiedlicher Intensität sollten alkoholische Getränke weggeworfen werden, obwohl viele Patienten Alkohol als ein ausgezeichnetes Mittel zur Beruhigung ansehen. Erleichterung kann kommen, aber sie wird sehr kurzlebig sein, und die Folgen solcher Unordnung sind schwer vorherzusagen - Alkohol wirkt destruktiv auf die Schleimhaut des Hohlorgans.

Wenn Magenschmerzen zu oft wiederholt wird, und jedesmal, wenn das Syndrom erfordert eine zunehmende Menge an Schmerzmitteln zu entfernen, sollen Sie testen lassen - diese Bedingung nur in bestimmten schweren Pathologien inhärent ist.

Schmerzen im Magen, die eine Notfallversorgung erfordern

In der Regel versuchen die Patienten selbst, mit dem Schmerzsyndrom im Magen fertig zu werden, und in einigen Fällen sind ihre Handlungen sehr effektiv. Aber es gibt eine Reihe von Krankheiten, die ein sofortiges Eingreifen von Gesundheitsfachkräften erfordern. Und einer von ihnen ist die Perforation des Geschwürs - der Bruch der Wand des Hohlorgans anstelle der bereits vorhandenen Wundfläche. Dieser Zustand wird von folgenden Symptomen begleitet:

  1. Schmerzen im Magen - akut, "Dolch", plötzlich. Die Intensität des Syndroms ist derart, dass der Patient gezwungen wird, eine auf dem Rücken liegende Haltung einzunehmen, wobei seine Beine stark in den Magen gedrückt werden.
  2. Eine scharfe allgemeine Schwäche - in einigen Fällen ist der Patient verwirrt und sogar schwach.
  3. Verstärktes Schwitzen - auf der Stirn des Patienten wirkt kalter klebriger Schweiß, sie können bedeckt werden und Handflächen.
  4. Plötzlicher Blutdruckabfall und Abnahme der Herzfrequenz - dies wird durch innere Blutungen hervorgerufen.

Die Schmerzen im Magen bringen keine Freude, sie tragen oft einen schmerzenden, "erschöpfenden" Charakter und entstehen absolut spontan. Um sie zu erschrecken, ist es nicht notwendig, es ist genug, für die Hilfe den Fachkräften zu reichen - nach der Enthüllung des Grundes der bedachten Bedingung, wird der Arzt die wirksame und kompetente Behandlung ernennen.

Tsygankova Yana Alexandrovna, medizinischer Gutachter, Therapeut der höchsten Qualifikationskategorie.

30.226 Ansichten insgesamt, 4 Ansichten heute

Schmerzen im Magen: Ursachen, Symptome, Diät, Behandlung

Wenn im Bereich des Magens Schmerzen auftreten, muss der Patient zunächst sowohl die Ernährung als auch den Lebensstil ändern.

Oft liegt das Problem in schlechten Angewohnheiten, schlechten Produkten, stressigen Situationen. Unbehagen ist in der Natur anders, aber wenn es Schmerzen im Magen gibt, liegt das Problem in der akuten Form von Magen-Darm-Erkrankungen und nach der Identifizierung der Symptome müssen Sie die Behandlung beginnen. Als nächstes werden wir darüber sprechen, wie man dieses unangenehme Unbehagen in Form von schmerzenden Schmerzen beseitigt und Ihnen sagt, welche Mittel der traditionellen Medizin helfen werden, den schmerzenden Schmerz ein für allemal zu lindern.

Die Ursachen für schmerzende Schmerzen im Magen

Schmerzen im Magen verursachen, dass das Aussehen sehr unterschiedlich sein kann und die wichtigsten sind aufgeführt:

  1. Ursachen für schmerzende Schmerzen im Magen

Falsch komponierte Diät.

  • Verbrauch von minderwertigen Produkten.
  • Der Beginn eines Geschwürs oder einer Entzündung des Zwölffingerdarms.
  • Gastritis.
  • Das Auftreten von Bakterien im Inneren.
  • Rauchen auf nüchternen Magen.
  • Ein Schmerzsyndrom kann nach dem Essen auftreten, durch den Verzehr von groben Zutaten, sowie nach salzigen, scharfen und fettigen Lebensmitteln. Dumpfer Schmerz erscheint zu jeder Tages- und Nachtzeit. Es kann der Morgen sein, an dem keine Nahrung im Magen ist und nach dem Essen ein Symptom auftreten kann. Sobald es Unbehagen gibt, beginnen die Menschen zu versuchen, es zu beseitigen, mit verschiedenen Medikamenten dafür.

    Dies wird jedoch nicht empfohlen, da Sie das Problem nur noch verschlimmern können. Darüber hinaus können alle Medikamente nur die Schmerzen lindern, aber nicht die Krankheit heilen. Es ist ratsam, die Klinik und einen Spezialisten für die Diagnose von Beschwerden zu besuchen, danach wird es möglich sein, die wahre Ursache zu identifizieren und eine Diagnose zu stellen.

    Stumpfe Schmerzen sind oft lang und können viel Unbehagen hervorrufen, aber Patienten können normalerweise damit leben und die üblichen Dinge für sie tun. Schmerzender Schmerz wird eine Person überall begleiten und lassen Sie den Magen für eine Minute nicht los. Obwohl es wirklich aushält, aber der allgemeine Zustand wird sich verschlechtern und der Appetit kann verschwinden.

    Während der Untersuchung wird der Arzt an dem Zeitpunkt der Schmerzmanifestation interessiert sein, wann genau das Syndrom begann, was zu einer Verschlimmerung führen könnte und welche Art von Leben geführt wird. Wenn das Problem den Patienten nur nachts begleitet, kann die Ursache eine Schleimhautschädigung sowie ein erhöhter Säuregehalt sein.

    Symptome von Schmerzen im Magen

    Das Problem kann durch Krankheiten verursacht werden, zum Beispiel bei Gastritis, schmerzende Schmerzen sind nicht stark und stören den Patienten fast nicht für lange Zeit. Unbehagen kann toleriert werden, aber wenn nach dem Essen ein Magen stärker schmerzt, dann kann dies ein Signal der Eskalation der Gastritis in eine chronische Form sein. Magen mit Gastritis wird blöd weh tun, und auch sofort nach dem Essen.

    Symptome von Schmerzen im Magen

    Die Empfindungen steigen nach sauren, salzigen oder fettigen Speisen. Auch bei Gastritis treten zusätzliche Symptome auf: Schwere im Magen, Schwellung und Aufstoßen. Der Mund wird unangenehm riechen, Sodbrennen beginnt und manchmal sogar der falsche Stuhlgang. Die Symptome einer chronischen Gastritis können folgende Symptome umfassen:

    • Die Person wird reizbar.
    • Es gibt eine Schwäche im Körper.
    • Die Herzfrequenz erhöht sich.
    • Schnelle Ermüdung beginnt.
    • Konstante Schläfrigkeit.
    • Sodbrennen.
    • Die Haut wird blass.

    Wenn es nicht behandelt wird, entwickelt sich das Problem zu einem Geschwür, aber es ist sehr schwierig, eine solche Krankheit zu diagnostizieren, da das Unbehagen sehr schwach und manchmal sehr schwer sein kann. Die Schmerzschwelle ist minimal bei Menschen, die in ihrem Leben eine Magenoperation hatten. Wenn Ulzerationsschmerzen auch nach dem Essen auftreten, nach etwa einer Stunde. Das Geschwür wird von einigen anderen Symptomen begleitet:

    • Häufiges Sodbrennen.
    • Schneller Gewichtsverlust ohne offensichtliche Gründe.
    • Es wird von Erbrechen begleitet.
    • Belching ist sauer.
    • Es gibt Schmerzen unter der rechten Rippe vorne, ziemlich scharf.

    Wenn die ersten Anzeichen von Problemen gefunden werden, sollten Sie sofort Hilfe suchen, um die Situation nicht zu verschlimmern. Manchmal können schmerzende Syndrome mit Appendizitis sein, in welchem ​​Fall Schmerz unter der rechten Rippe auftritt.

    Untersuchung und Behandlung des Magens

    Bevor Sie Magenprobleme behandeln, müssen Sie sich einem Screening unterziehen. Um ein genaues Problem zu ermitteln, werden dem Patienten verschiedene Arten von Umfragen zugewiesen, darunter:

    • Fibrogastroskopie.
    • Blut Analyse.
    • Stuhlanalyse.
    • Biopsie.

    Wenn die notwendigen Ergebnisse erzielt sind, bestimmt der Arzt die Diagnose und bestimmt die genaue Ursache des Problems. Erst danach wird behandelt und eine Diät vorgeschrieben. In vielen Fällen gehen Menschen mit schmerzenden stumpfen Schmerzen nicht zum Arzt, auch wenn das Unbehagen lange anhält. Viele Menschen versuchen, die Symptome von Anästhetika zu entfernen, ohne zu bemerken, dass die Krankheit nur verschlimmert wird. Wenn man unangenehme Empfindungen im Bauchbereich maskiert, kommt man den onkologischen Erkrankungen sehr nahe, denn bei Exazerbationen können sich Tumore entwickeln.

    Der Verlauf der Behandlung hängt von der Schwere und Schwere der Erkrankung ab. Die Therapie wird fortgesetzt, bis der Patient Schmerzen verloren hat, und die Symptome werden nicht verschwinden. In der Regel verschreibt der Arzt eine medizinische Behandlung, aber wenn der Fall nicht kritisch ist, kann auf die übliche Diät verzichtet werden. Die Diät wird übrigens unabhängig von der Schwere der Erkrankung angewendet. Das Essen sollte weich sein, die Portionen klein und das Essen selbst ist häufig, etwa 6 mal am Tag. Die Diät sollte nur Qualitätsprodukte enthalten, und alle Gerichte sollten wie Kartoffelpüree sein.

    Diät mit schmerzenden Schmerzen

    Die richtige Ernährung und Ernährung ist sehr wichtig in der Behandlung. Abhängig von der Komplexität der Krankheit können sich Lebensmittel in der Ernährung ändern. Im Falle von Exazerbationen sollte der Patient während des Tages nur Wasser trinken, und nur die Kekse können gefüttert werden. In ein paar Tagen sind alle Zutaten, ausgenommen saure, scharf und grob, erlaubt.

    Essen sollte immer warm sein, ebenso die gleiche Konsistenz, so dass es im Magen einfache Verdauungsprozesse gibt. Es ist nötig, vom Braten und dem Fett vollständig abzulehnen, solche Nahrung während der Therapie ist nicht erlaubt. Fractional Essen sollte verwendet werden, um den geschwächten Magen nicht zu laden. Die letzte Mahlzeit ist 2-3 Stunden vor dem Schlafengehen.

    Folk Heilmittel für Magenschmerzen

    Schmerzhafte Schmerzen können im Gegensatz zu anderen Manifestationen aufrechterhalten werden, und manchmal können Beschwerden gar nicht wahrgenommen werden. Wenn der Magenschmerz und die Übelkeit ständig sind, während der Schlaf und der Appetit gestört sind, müssen die Menschen Pillen und andere Medikamente trinken, um das Syndrom zu beseitigen. Viele Menschen benutzen keine Tabletten, deshalb greifen sie zur Therapie auf Volksheilmittel zurück.

    Das erste, was empfohlen werden kann, um Unbehagen zu beseitigen, ist eine Kompresse, die von der Seite des Unbehagens angewendet wird. Um es zu benutzen, müssen Sie ein kleines Stück Baumwolle in heißem Wasser befeuchten und es auf den betroffenen Bereich des Körpers legen. Danach können Sie das Zellophan aufsetzen und den Bauch mit einem dicken Handtuch aufrollen. In ein paar Minuten verschwinden die Symptome.

    Mit solch einem einfachen Mittel ist es wichtig, die Temperatur des Wassers zu kontrollieren, weil ein sehr heißer den Körper verbrennen kann, und wenn es nicht warm genug ist, wird der Effekt fast nicht existent sein.

    Rezepte von Abkochungen mit schmerzenden Schmerzen im Magen

    Wenn die Kompresse nicht hilft und der Schmerz nicht besteht, wird empfohlen, mehrere einfache Rezepte aus der Tabelle zu verwenden.