logo

Schmerzmittel für den Magen: Welche Medikamente kann ich trinken?

Unter den häufigsten Symptomen hat eine Person Bauchschmerzen. Es kann verschiedene funktionelle oder organische Störungen im Verdauungssystem hervorrufen. Um unangenehme Empfindungen nicht zu erleiden, ist es notwendig, Schmerzmittel zu nehmen. Analgetische Wirkung hat verschiedene Gruppen von Drogen, so sollten sie untersucht werden, um ein bestimmtes Medikament zu wählen.

Ursachen von Schmerzen im Magen

Um die Ursache des Bauchschmerzes herauszufinden, müssen Sie sich einem Test unterziehen, da ein solches Symptom viele Krankheiten oder Störungen im Magen-Darm-Trakt (Magen-Darm-Trakt) verursachen kann. Der provozierende Faktor ist Überernährung oder umgekehrt Hunger. Im letzteren Fall schneiden und ziehen sich die Schmerzen. Es wird nicht mit Medikamenten entfernt, sondern mit Essen, aber zuerst in kleinen Portionen, weil man auch nicht zu viel essen kann.

Eine weitere häufige Ursache für Bauchschmerzen ist eine Lebensmittelvergiftung, die auch von Durchfall, Erbrechen und Fieber begleitet wird. Falsche Nahrung verursacht auch Magenprobleme: Brennen, Reiben, Sodbrennen, ein Gefühl von Schwere. Die Ursachen von Bauchschmerzen sind einige Krankheiten:

  1. Gastritis. Es wird von Sodbrennen, Durchfall, scharfen Schmerzen, Krämpfen begleitet.
  2. Geschwür. Erinnert an einen Rülpser, schmerzenden Schmerz, erhöhte Gasproduktion, Übelkeit.
  3. Magenhypersekretion. Es verursacht Unwohlsein im Bauch, Übelkeit, Sodbrennen, gelegentliche Verstopfung, saures Aufstoßen, Blähungen.
  4. Neubildungen von gutartiger oder bösartiger Natur.
  5. Achilios. Bei dieser Erkrankung im Magensaft gibt es keine Salzsäure und Verdauungsenzyme. Typische Symptome sind Allergien, Dysbakteriose, Blähungen, Magen-Reflux, Appetitlosigkeit.
  6. Gastroösophagealer Reflux. Dies ist das Werfen von Nahrung aus dem Magen in die Speiseröhre. Zusätzlich zu Schmerzen verursacht die Krankheit die Zerstörung von Zahnschmelz, schmerzhaftes Schlucken, Aufstoßen, Sodbrennen, anhaltenden Husten.

Gruppen von Anästhetika für den Magen

Für Bauchschmerzen sind nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente auf der Basis von Acetylsalicylsäure, Ibuprofen und Diclofenac verboten. Ihr unkontrollierter Einsatz kann zu Gastritis, Ulcus duodeni oder Magen führen. Zugelassen für Schmerzen im Magen sind:

  1. Antazida. Diese Medikamente lindern nicht nur Schmerzen im Bauch, sondern behandeln auch die Ursache ihres Auftretens. Sie sind alkalisch und interagieren mit der sauren Umgebung des Magens.
  2. Spasmolytika. Dies ist die häufigste Gruppe von Schmerzmitteln für den Magen, deren Wirkung auf die Beseitigung von Spasmen der glatten Muskulatur gerichtet ist.
  3. Protonenpumpenblocker. Handeln auf zellulärer Ebene, blockieren die Synthese von Salzsäure durch Parietalzellen und schützen sie vor saurer Umgebung.
  4. Blocker von Histaminrezeptoren. Diese Medikamente stabilisieren die Produktion von Prostaglandinen, Magenschleim, Pepsin und Bicarbonaten.
  5. Bismutpräparate. Ihr Hauptzweck ist die Behandlung von Geschwüren. Diese Gruppe von Arzneimitteln zeigt eine bakterizide Wirkung gegen Helicobacter pylori.

Antazidpräparate

Die Wirkung der Medikamente der Antazida Gruppe ist es, die Säure des Magensaftes zu neutralisieren, umhüllt die Schleimhaut. Dies hilft, Schmerzen zu stoppen, Sodbrennen zu beseitigen und Erholungsprozesse zu aktivieren. Moderne Antazida enthalten Salze von Aluminium und Magnesium, die die Wirksamkeit dieser Medikamente erhöhen. Ihr Hauptvorteil ist ein Minimum an Kontraindikationen:

  • Nierenversagen;
  • individuelle Unverträglichkeit einzelner Komponenten.

Die letzte Kontraindikation betrifft Magnesiumoxid, Calciumcarbonat, Aluminiumhydroxid, Natriumbicarbonat. Diese Substanzen sind die klassischen Wirkstoffe von Antazida. Auf ihnen basierende Präparate werden zur Behandlung von:

  • Gastritis mit hohem Säuregehalt;
  • Refluxkrankheit, bei der Mageninhalt zurück in die Speiseröhre geworfen wird.

Ein weiteres Plus von Antazida ist ein lokaler Effekt. Im systemischen Blutstrom werden diese Medikamente nicht resorbiert, was praktisch keine Nebenwirkungen hat. Einige Antazida sind in der Lage, Toxine zu adsorbieren, so dass solche Tabletten für Magenschmerzen im Falle einer Lebensmittelvergiftung verwendet werden. Wirksam in dieser Kategorie von Drogen sind:

Spasmolytika

Dies sind Tabletten, Anästhetika für Gastritis und Magengeschwür. Darüber hinaus helfen Spasmolytika, unangenehme Symptome in gastroösophagealen Reflux zu beseitigen. Die Hauptwirkung dieser Medikamente ist die Kontraktionsfunktion der Muskeln zu regulieren, was hilft, ihre unwillkürlichen Krämpfe zu beseitigen. Dieser Effekt wird je nach Art der verwendeten Spasmolytika auf unterschiedliche Art und Weise erreicht:

  1. Neurotrophisch. Sie wirken auf Nervenimpulse und stimulieren die Muskelarbeit. Die Unterdrückung von Spasmen wird durch Blockieren des Schmerzsignals verursacht. Neurotrophe Antispasmodika sind M-holinoblokatory: Metocinium, Hyoscyamin, Atropinsulfat, Buscopan.
  2. Myotropic. Beeinflussen die biochemischen Reaktionen in den Muskelzellen, die auch die Entfernung von Krämpfen gewährleistet. Dieser Effekt hat Papaverin, Spasmoman, Trimedat, Papazol, Drotaverin, No-Shpa.

Spasmolytika für den Magen umfassen sowohl pharmakologische Tabletten als auch Phytopräparationen. Letztere enthalten Extrakte aus Heilkräutern: Kamille, Oregano, Rainfarn, Maiglöckchen, Minze, Belladonna. Beide Drogengruppen haben ein Minimum an Kontraindikationen:

  • Vergrößerung des Dickdarms;
  • bestimmte Arten von Colitis;
  • mikrobielle Erkrankungen des Darms;
  • Tuberkulose;
  • Morbus Crohn.

Protonenpumpenblocker

Inhibitoren oder Blocker der Protonenpumpe helfen, Sodbrennen loszuwerden. Dieser Effekt beruht auf der Blockierung der sekretorischen Funktion der Magenzellen, die Salzsäure produzieren. Nach der Einnahme von Protonenpumpenhemmern werden die Prozesse der Regeneration der Verdauungsfunktion gestartet. Darüber hinaus schützen diese Medikamente die Schleimhaut vor hoher Säure. Sie werden als Betäubungsmittel für Magengeschwür, Gastritis, Reflux verwendet. Beliebt unter den Blockern der Protonenpumpe sind:

Bei der Behandlung von chronischen Geschwüren sind sie wirksamer in Kombination mit Antibiotika. Nach Einnahme von Protonenpumpenhemmern sind visuelle Analysatorstörungen möglich, die sich häufig in einer verminderten Sehschärfe äußern. Es kann Muskelschmerzen, Depression, Veränderungen in der Leukozytenformel geben. Die Blocker der Protonenpumpe haben ein Minimum und Kontraindikationen:

  • Schwangerschaft;
  • Laktation;
  • bösartige Tumore des Verdauungstraktes;
  • Leber- und Niereninsuffizienz;
  • Magen-Darm-Infektionen.

Histamin-Rezeptor-Blocker

Ein anderer Name für diese Medikamente ist H2-Histamin-Rezeptor-Antagonisten. Sie reduzieren den Säuregehalt, der zur Beseitigung des Schmerzsyndroms beiträgt. Die Wirkung beruht auf der Blockierung von Rezeptoren auf der Oberfläche von Zellen der Magenschleimhaut. Darüber hinaus erhöhen Histamin-Rezeptor-Blocker die Produktion von Prostaglandinen und Schleim, was sich positiv auf die Verdauung auswirkt. Die Gruppe der Analgetika für den Magen umfasst:

  • Ranitidin (Zantak, Ranisan, Gistak);
  • Nizatidin (Aksid);
  • Roxatidin (Roxane);
  • Famotidin (Famosan, Kwamatel);
  • Cimetidin (Cinamete).

Die meisten dieser Medikamente müssen zweimal am Tag eingenommen werden - morgens und abends. Die Blocker der Histaminrezeptoren sind Tabletten aus Magen- und Bauchspeicheldrüsenschmerzen. Das Minus dieser Medikamente ist, dass sie die Produktion von Magensaft nicht wirksam hemmen, wodurch das Schmerzsyndrom wiederkehren kann. Darüber hinaus verursachen Histamin-Rezeptor-Blocker schnelle Müdigkeit, Schwindel und Kopfschmerzen. Die Liste der Kontraindikationen für diese Medikamente umfasst:

  • Alter bis 14 Jahre;
  • Laktation;
  • Schwangerschaft;
  • Zirrhose der Leber;
  • Erkrankungen der Leber und Nieren;
  • Überempfindlichkeit gegen die Zusammensetzung des Arzneimittels.

Bismutpräparate

Die Besonderheit von Bismut-haltigen Analgetika für den Magen ist das Vorhandensein einer bakteriziden Wirkung gegen Helikobakterien. Diese Mikroorganismen verursachen eine Entzündung der Schleimhaut, die mit Ulzerationen behaftet ist. Analoge Bismut-haltige Arzneimittel wirken entzündungshemmend. Beispiele für solche Drogen sind:

Wismutpräparate beeinflussen den Erreger auf zellulärer Ebene: Sie behindern die Besiedelung von Helikobakterien, vermindern die Symptome von Gastritis und Geschwüren. Solche Arzneimittel gegen Magenschmerzen wirken adstringierend, d.h. Umhüllen Sie einen Schleimschutzfilm. Dies blockiert auch das Schmerzsyndrom, verhindert das Auftreten von Erosionen und Geschwüren. Kontraindikationen für die Verwendung von auf Wismut basierenden Mitteln sind:

  • Allergie gegen die Zusammensetzung von Medikamenten;
  • Laktation;
  • Schwangerschaft;
  • Niereninsuffizienz.

Getrennte Fälle der Verwendung von Anästhetika für den Magen

Besonders vorsichtig muss man sich während der Schwangerschaft zur Anästhesie entscheiden. Im 2. und 3. Trimenon verursacht das Schmerzsyndrom durch das Wachstum der Gebärmutter Spasmen der glatten Muskulatur, die andere Organe in der Bauchhöhle verdrängen. Aus diesem Grund werden schwangeren Frauen Spasmolytika verschrieben:

  • Drotaverin - in Tabletten oder Ampullen;
  • Papaverin - im Kerzenlicht.

Diese Arzneimittel gegen Schmerzen im Magen und Darm sind nicht verschreibungspflichtig, aber Sie können sie nicht ohne Verschreibung eines Arztes einnehmen. Spasmolytika haben Kontraindikationen: schwere Erkrankungen des Herzens, der Leber, der Nieren. Papaverin wird nicht verwendet, wenn:

  • Schädel-Hirn-Trauma;
  • Glaukom;
  • Nieren- und Lebererkrankungen;
  • Hypothyreose;
  • Pathologien der Nebennieren.

Patienten mit einem Magengeschwür sollten auch bestimmte Schmerzmittel für den Magen verwenden. Die Medikamente der ersten Wahl sind Protonenpumpenhemmer auf der Basis von Omeprazol. Wenn ein Geschwür vorgeschrieben ist:

  • Antazida, aber ihre Wirksamkeit gegen eine solche Krankheit ist begrenzt;
  • Antibiotika im Falle des Nachweises während eines speziellen Tests Helicobacter pylori.

Wenn der Schmerz zu akut ist, ist seine Ursache in den meisten Fällen eine erhöhte Säure. Die erste Hilfe in diesem Fall sind Antazida. In der Zukunft können Sie andere Schmerzmittel für den Magen verwenden: Blocker der Protonenpumpe oder Histamin-Rezeptoren, aber nur in Absprache mit dem Arzt. Beim akuten Schmerzsyndrom müssen Sie sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen, um die Ätiologie dieses Symptoms herauszufinden. Anhand der Ergebnisse kann der Arzt die Therapie anpassen.

Anästhesie für den Magen mit hoher Säure

Die Zunahme der Gesamtsäure wird durch übermäßige Bildung von Salzsäure verursacht. Der Schmerz ist in diesem Fall brennend, begleitet von konstantem Sodbrennen. Um diese Symptome loszuwerden, ist es möglich, nur ihren Grund zu beseitigen, d.h. hohe Säure. Die Medikamente der ersten Wahl sind Antazida, die:

  • Salzsäure neutralisieren;
  • reduzieren Peptonaktivität;
  • umhüllt die Schleimhäute;
  • stimulieren die Synthese von Protaglandinen und Schleim;
  • beschädigtes Gewebe reparieren;
  • zeigen einen anästhetischen Effekt.

Zur Linderung von Schmerzen werden 2 Gruppen von Antazida eingesetzt, die sich in der Wirkungsdauer unterscheiden. Lange Zeit sind Maalox, Almagel Neo, Topalcan, Magnesiumhydroxid und Aluminiumhydroxid aktiv. Diese Medikamente verändern das Säure-Basen-Gleichgewicht nicht, sondern neutralisieren die Säure. Der unmittelbare Beginn der Wirkung, aber eine kurzfristige Aktion, ist anders:

  • Bourges;
  • Rennie;
  • Tams;
  • Natriumbicarbonat;
  • Calciumcarbonat;
  • Magnesiumoxid.

Anästhesie für den Magen mit geringer Säure

Im Falle einer Abnahme der Säure wird der Schmerz von Schwellungen und Schwere im Bauch begleitet. Die Gründe sind oft übermäßiges Essen, Stromausfall, Snacks und das Vorhandensein von schädlichen Substanzen in Lebensmitteln. Der Schmerz ist in der rechten Seite lokalisiert und wird von einem faulen Geruch aus dem Mund, Gasbildung, Durchfall oder Verstopfung begleitet. Der beste Weg, um diese Symptome zu lindern, ist Nicotinsäure. Es enthält die folgenden Schmerzmittel für den Magen:

  1. Analgetika. Sie haben eine stärkere analgetische Wirkung. Sie können nicht-narkotische (Analgin, Acelizin) oder narkotische (Morphine, Promedol, Omnipon) Analgetika verwenden. Mit reduziertem Kilo können Sie Ibuprofen einnehmen, da es die Sekretion von Verdauungssaft erhöht.
  2. Spasmolytika. Reduzieren Sie den Muskeltonus der Magenwände. Solch ein Effekt wird von No-shpa, Baralgin, Papaverin produziert.

Einschränkungen bei der Einnahme von Medikamenten mit Magenschmerzen

Wenn der Schmerz kein ständiges Symptom ist, dann können Sie selbst damit fertig werden, indem Sie Schmerzmittel nehmen. Wenn dieses Symptom regelmäßig auftritt, lohnt es sich, die Selbstbehandlung aufzugeben und Hilfe von einem Arzt zu suchen. Es ist also kontraindiziert, Schmerzmittel für den Magen zu verwenden mit:

  • schwere Intoxikation;
  • Übelkeit und Erbrechen, besonders mit Blut;
  • Lebensmittelvergiftung;
  • Dehydration, die sich durch trockene Haut und starken Durst manifestiert;
  • Krämpfe und andere neurologische Symptome;
  • ein Blutdruckabfall;
  • Unordnung des Bewusstseins;
  • Spannung der vorderen Bauchwand.

Anästhetikum für Schmerzen im Magen

Welche Medikamente trinkt man bei Magenschmerzen? Diese Frage ist für viele relevant, unabhängig davon, ob eine Person eine Pathologie des Magen-Darm-Traktes hat oder durch eine dyspeptische Störung gestört ist. Schmerzschmerzen und Beschwerden im Epigastrium können durch Schmerzmittel gelindert werden, aber es gibt eine große Vielfalt. Nur ein Arzt kann das richtige Mittel finden. Bei unkontrollierter Einnahme von Tabletten können Schmerzen und der Schweregrad des Krankheitsverlaufs noch verschlimmert werden.

Die Art des Schmerzes

Um dieses oder jenes Medikament zu wählen, wenn es im Magen schmerzt, müssen Sie die Art der Empfindungen, ihre Periodizität und Intensität genau bestimmen. Bei Magen-Darm-Geschwüren kann der Magen schmerzen, was sich in solchen Empfindungen manifestiert:

  • schmerzend, ziehend, stumpf;
  • Schneiden, Nagen, scharf;
  • eng und spastisch.

Ein solches Unbehagen wird auch "hungrige Schmerzen" genannt. Sie gehen normalerweise nach einer Mahlzeit weg. Wenn diese Empfindungen in der Nacht neben dem Geschwür auftreten, können Sie Dyspepsie, Verdauungsstörungen vermuten. Gleichzeitig mit Magenschmerzen gibt es andere pathologische Symptome:

  • eine Verletzung in der Arbeit des Darms (Verstopfung, Durchfall);
  • Blähungen, Blähungen;
  • unangenehmer Geruch im Mund;
  • ein scharfes Aufstoßen.

Magenschmerzen können nicht nur durch die Pathologie des Gastrointestinaltraktes ausgelöst werden, sondern auch durch Nichtbeachtung der Regeln und der Diät, ausgedrückt in:

  • große Pausen zwischen den Mahlzeiten;
  • Lieferung von minderwertigen, schädlichen Produkten;
  • schnelle, minderwertige Snacks.

Schmerzen treten oft bei Verletzungen der inneren Organe, erhöhter körperlicher Anstrengung, nervöser Überanstrengung, Stress auf.

Wie betäubt man mit hohem Säuregehalt?

Übermäßige Produktion von Salzsäure im Verdauungssaft trägt zu einer Erhöhung der Gesamtsäure bei. Als Folge beginnt eine Person brennenden Schmerz, ein konstantes Sodbrennen im Magen und Speiseröhre zu fühlen. Sie können ein unangenehmes Symptom nur stoppen, indem Sie die Ursache seiner Erscheinung beseitigen. In der Regel begleitet hohe Säure Gastritis. In diesem Fall wird empfohlen, Medikamente aus der Gruppe der Antazida zu nehmen. Tabletten haben folgende Auswirkungen:

  1. Neutralisation von Salzsäure. Die Substanz wird in den Magen ausgeschieden, um die Nahrungsspaltung zu erleichtern.
  2. Verringerung der Peptonaktivität.
  3. Bedecken der Schleimhaut. Wirkstoffe, die in der Zusammensetzung von Antazida enthalten sind, sind in der Lage, Gallensäuren zu binden.
  4. Erhöhte Produktion von Schleim und Prostaglandinen. Diese Funktion ist auf den zytoprotektiven Effekt zurückzuführen.
  5. Regeneration und Wiederherstellung der betroffenen Gewebe. Es findet eine Aktivierung des Wachstums und der Teilung von Epithelzellen in betroffenen Bereichen der Mageninnenwand statt, was die Heilung und Narbenbildung von Geschwüren beschleunigt.
  6. Anästhesie.

Um den Säuregehalt zu reduzieren, werden zwei Arten von Antacida vorgeschlagen. Absorbierte Medikamente, die sich durch Schnelligkeit und fast sofortiges Einsetzen der therapeutischen Wirkung auszeichnen. Zur gleichen Zeit verändert sich das Säure-Basen-Gleichgewicht im Magen. Es gibt jedoch Nachteile:

  • kurzfristige Maßnahmen;
  • erhöhte Aufstöße;
  • erhöhter Blutdruck.
  • eine Mischung aus Bourges, Rennie, Tams;
  • Magnesiumoxid;
  • Natriumbicarbonat, Calciumcarbonat.

Nicht resorbierbare Medikamente, die die Säure über einen längeren Zeitraum neutralisieren und den Säure-Basen-Haushalt nicht verändern. Die Gruppe besteht aus:

Wie betäubt man mit einer niedrigen Magensäure?

Bei einem Mangel an Säure im Magen treten auch Schmerzen auf, begleitet von einer Schwere, einer Schwellung. Welches Werkzeug ist in diesem Fall geeignet? Nikotinsäure funktioniert am besten. Es aktiviert die Arbeit der Zentren, die Salzsäure synthetisieren. Die beliebtesten solcher Medikamente auf der Basis von Nicotinsäure:

  1. Spasmolytika, die den Muskeltonus des Magens senken und Krämpfe und Schmerzen lindern. Vertreter der Gruppe:
    • "Papaverin" (die Hauptsubstanz in Form von Hydrochlorid);
    • "Nein-shpa";
    • Der Baralgin.
  2. Analgetika, die eine stärkere analgetische Wirkung haben. Es gibt zwei Gruppen von Geldern: nichtnarkotisches Pillen, die Schmerzen zu maskieren ( „Analgin“, „Ibuprofen“, „Atselizin“) und Betäubungsmitteln für die schwersten Fälle ( „Morphine“, „Omnopon“, „promedol“).
Zurück zum Inhalt

Schmerzmittel

Die beliebtesten Mittel sind:

  • Papaverin, Drotaverin, No-shpa, Spasmomen, Buskopan, Krasavka aus spasmolytischen Drogen;
  • "Maalox", "Fosfalugel", "Almagel" - von Antazida;
  • "Omeprazol", "Nolpaz" - von den Blockern der Protonenpumpe;
  • "De-nol", "Vikalin" - aus den Vorbereitungen von Wismut.

Um eine sanfte Wirkung zu erzielen, werden NSAR (nichtsteroidale Antirheumatika) mit krampflösender Komponente häufiger verschrieben, z.

Spasmolytika

Die häufigste Gruppe von Schmerzmitteln. Oft ernannt bei:

  • Gastritis mit geringer Säure;
  • Colitis Läsion des Magens;
  • gastroösophagealen Reflux.

Sie müssen Drogen trinken für:

  • Entfernung von Muskelkrämpfen;
  • Linderung von Schmerzen jeglicher Intensität;
  • Anpassung der kontraktilen Funktion des Muskelgewebes.

Nach dem Funktionsprinzip unterscheiden sie:

  • Neurotrope Medikamente, die auf Nervenimpulse einwirken und die Muskelarbeit anregen. Sie blockieren das Signal des Schmerzes, anstatt den Spasmus zu unterdrücken. Die Gruppe umfasst M-holinoblokatory, wie "Hyoscilamine", Atropinsulfat, "Methocinium", "Buskopan".
  • Myotrope Medikamente wirken auf die Muskelzellen und verändern die in ihnen ablaufenden biochemischen Reaktionen. Die Gruppe umfasst: Drotaverin, Papaverin, Spasmomen, Papazol, Trimedat.

Nach Herkunft sind Drogen unterteilt in:

  • Pharmakologische Tabletten.
  • Phytomedikation vertreten durch medizinische Extrakte mit Bäuchen, Kamille, Maiglöckchen, Minze, Rainfarn und Oregano. Sie unterscheiden sich in der minimalen Anzahl von Nebenwirkungen.

Wenn Magenschmerzen mit Magengeschwüren, Gastritis und Kolitis auftreten, wird empfohlen, "Nosh-pu" oder "Spazmalgon" als wirksame Nothilfe bei der Erstversorgung zu trinken. Tabletten haben eine ausgeprägte krampflösende Wirkung.

Antazida

Diese Gruppe von Schmerzmitteln soll eine umfassende Versorgung für verschiedene Erkrankungen des Magens bieten. Medikamente lindern Schmerzen und behandeln die Ursache ihres Auftretens. Antazida werden behandelt:

  • Gastritis mit hohem Säuregehalt;
  • Reflux-Krankheit, wenn Schmerzen vor dem Hintergrund einer vermehrten Produktion von Verdauungssaft mit seiner Rücklassung in die Speiseröhre auftreten, die das Auftreten von Sodbrennen provoziert.

Medikamente haben eine alkalische Umgebung, die unkontrolliert die saure Umgebung neutralisiert. Die klassische Zusammensetzung von Antazida umfasst:

  • Natriumbicarbonat (Soda);
  • Magnesiumoxid;
  • Aluminiumhydroxid;
  • Calciumcarbonat.

Beliebte Antazida werden durch eine Liste dargestellt, die solche Medikamente enthält:

Präparate desinfizieren und umhüllen gleichzeitig beschädigte Schleimhäute, adsorbieren Karzinogene und überschüssige Säure und bieten zytoprotektiven Schutz. Aktive Formel schnell:

  • entfernt Schmerzen, Sodbrennen;
  • stabilisiert die Säure;
  • entfernt Entzündungen;
  • unterdrückt und entfernt Giftstoffe und pathogene Mikroorganismen.

Beim geäusserten schmerzhaften Syndrom werden "Atropin", "Platifilin", "Metacin" empfohlen, die zur Klasse der Anticholinergika der peripherischen Handlung gehören.

Protonenpumpenblocker

Diese Klasse von Medikamenten wird auch Proton-Inhibitoren genannt. Ihre Hauptaufgabe ist es, Sodbrennen zu beseitigen und beschädigte Zellen wiederherzustellen. Sie wirken auf zellulärer Ebene und blockieren dadurch die sekretorische Funktion der Magenzellen zur Produktion von Salzsäure. Gleichzeitig werden Bedingungen geschaffen, um die Wände der Schleimhaut vor den Auswirkungen eines hohen Säuregehalts zu schützen, und regenerative Prozesse zur Wiederherstellung der Funktionen des Verdauungssystems werden ausgelöst.

Beliebte Blocker sind "Omeprazol", "Nolpaz", "Pantoprazol", "Lansoprazol". Solche Medikamente beseitigen schnell den Schmerz, mit dem die Antazida nicht zurechtkommen. Drogen behandeln auch die Ursache: Gastritis, Geschwür, Reflux. In Kombination mit Antibiotika wird die Behandlung von chronischen Geschwüren effektiver.

Histamin-Rezeptor-Blocker

Medikamente sind eine der häufigsten bei der Behandlung von Magengeschwüren. H2-Blocker haben eine ausgeprägte antisekretorische Wirkung. Sie unterdrücken die Produktion von Säure, aber gleichzeitig wird die Produktion von Pepsin, Prostaglandinen, Bicarbonaten und Magenschleim stabilisiert. Es gibt eine Verbesserung der Mikrozirkulation in der Schleimhaut, Stabilisierung der Magenmotilität und 12-Finger-Anhang des Darms. H2-Blocker wirken sich positiv auf die Stabilisierung der Ultrastruktur des Epithels aus.

Vorbereitungen dieser Gruppe unterscheiden sich in der Geschwindigkeit und Dauer des Effekts. Sie normalisieren die Umgebung im Magen und reduzieren so die aggressive Wirkung von Übersäuerung. Beliebte Medikamente für Magenerkrankungen:

  • "Ranitidin" - zur Verringerung der Produktion von Pepsin, Salzsäure, pH-Stabilisierung;
  • "Nizatidin" - zur Unterdrückung der Sekretion von Säure durch Hemmung der Hyperaktivität von Acetylcholin, Histamin, Gastrin, Pepsin;
  • "Roksatidin" - um Pepsin zu unterdrücken, pH zu normalisieren, Sekretion zu reduzieren;
  • "Famotidin" - zum Schutz vor den hyperaktiven Wirkungen von Pepsin, Histamin, Gastrin, Acetylcholin;
  • "Cimetidin" - ein Budget-Analogon der oben genannten Medikamente mit einer kürzeren Wirkungsdauer.
Zurück zum Inhalt

Bismutpräparate

Diese Gruppe von Arzneimitteln hat eine ausgeprägte bakterizide Wirkung gegen Helicobacter pylori, die eine Entzündung verursacht, die zu einer Ulzeration der Schleimhautoberfläche führt. Gleichzeitig wird eine entzündungshemmende und analgetische Wirkung erzielt. Bismutpräparate wirken auf zellulärer Ebene des Erregers (Geschwüre, Gastritis), verhindern die Kolonisierung von Helicobakterien und vermindern unangenehme Symptome. Solche Drogen sind beliebt:

Die Medikamente bilden einen Wickelfilm auf ulcerösen und erosiven Wunden, die eine adstringierende Wirkung haben, als den Schmerz bei Entzündungen zu blockieren.

Kontraindikationen

Jedem Schmerzmittel ist eine Gebrauchsanweisung beigefügt, in der Indikationen und Kontraindikationen eindeutig vorgeschrieben sind. Die wichtigsten Empfehlungen für die Verweigerung der Behandlung mit Spasmolytika, Blockern, Adstringens sind die folgenden pathologischen Bedingungen:

  • Vergrößerung des Dickdarms (Megakolon);
  • einige Arten von Colitis;
  • infiziert mit Krankheitserregern, Eingeweiden;
  • chronische Entzündung des gesamten Gastrointestinaltrakts (Morbus Crohn);
  • Tuberkulose in jeder Form und Form.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit werden alle Arten von Spasmolytika nicht zur Anwendung empfohlen. Individuell ausgewählter Schoner, der das Sodbrennen schnell anästhesiert und beseitigt, zB "No-shpa", "Riabal", "Paracetamol", "Nurofen". Personen, die mit Bewegungsmechanismen und Fahrtraining arbeiten, sollten aufgrund des hohen Risikos einer gestörten Koordination, der Hemmung psychischer Reaktionen, kein starkes Analgetikum anwenden.

Vertragen nicht: Schmerzmittel aus dem Magen

Symptom vieler Erkrankungen des Magens sind Schmerzen. So versucht der menschliche Körper zu wissen, dass er Hilfe braucht. Wie fortschrittliche Ärzte sagen, müssen Sie keine Schmerzen ertragen, eine Person sollte nicht unter diesen Empfindungen leiden. Die Ätiologie der Schmerzen im Magen kann unterschiedlich sein, also sollten Sie bei der Wahl eines Anästhetikums dessen Ursache herausfinden.

Was macht Bauchschmerzen?

In jeder Apotheke wird Ihnen eine große Auswahl an Schmerzmitteln angeboten

Die Gründe für die Schmerzen im Magen sind zahlreich und es ist unmöglich, ihre Herkunft mit nur einem Symptom herauszufinden, daher wird eine Umfrage erforderlich sein. Schmerzen im Magen sind ein Symptom für solche Krankheiten:

Überessen und Hunger werden auch von Schmerzen begleitet, aber eine medikamentöse Therapie ist in diesem Fall nicht erforderlich. Für Hunger sind ziehende und schneidende Schmerzen charakteristisch. Eine Lebensmittelvergiftung, mit Ausnahme von stechenden Schmerzen, wird begleitet von Durchfall und Erbrechen, manchmal mit Fieber. In diesem Fall ist ein Schmerzmittel unentbehrlich.

Unterernährung ist die Ursache für Brennen und Brennen im Magen. Schwere oder ölige Nahrung verweilt im Magen, verursacht ein Gefühl der Schwere, es gibt einen Rülpser und Sodbrennen.

Ähnliche Symptomatik wird bei akuter Gastritis beobachtet: starke Schmerzen, Krämpfe, Sodbrennen, Durchfall. Die Krankheit wird von einem entzündlichen Prozess begleitet. Ein Anästhetikum wird je nach Säuregehalt verordnet, erhöht oder erniedrigt. Das Geschwür erinnert an sich schmerzenden Schmerz und Aufstoßen. Diese Symptome werden von erhöhter Gasproduktion, Übelkeit und Schmerzen nach dem Essen begleitet.

Wie man Schmerz loswird

Alle Schmerzmittel, die verwendet werden, um die Schmerzen im Magen zu stoppen, werden normalerweise in die folgenden Gruppen eingeteilt:

  1. Spasmolytika
  2. Antazida
  3. Protonenpumpenblocker
  4. Histamin-Rezeptor-Blocker
  5. Wismut enthält

Spasmolytika

Schmerzmittel aus dem Magen unkontrolliert nehmen es ist nicht notwendig

Spasmolytika sind die bekanntesten Schmerzmittel für den Magen. Ihre Wirkung beruht auf der Reduzierung von Spasmen der glatten Muskulatur. Sie können das Schmerzsyndrom jeglicher Intensität lindern. Diese Gruppe von Drogen wird für Magengeschwüre, Gastritis, gastroösophagealen Reflux verwendet. Ihre Wirkung beruht auf der Regulierung der kontraktilen Funktion der Muskeln. Spasmolytika sind durch den Wirkmechanismus unterteilt in:

Nach Herkunft sind unterteilt in:

Neurotrope Spasmolytika wirken auf Nervenimpulse und blockieren ihr Schmerzsignal, stimulieren auch die glatte Muskulatur und unterdrücken Krämpfe. Diese Gruppe umfasst M-holinoblokatory:

  1. Hyoscyamin
  2. Atropinsulfat
  3. Metonymie
  4. Buscopan

Myotrope Spasmolytika, die auf glatte Muskelzellen einwirken, verändern interne biochemische Reaktionen. Drogen dieses Typs umfassen:

Die folgenden Spasmolytika sind mit Phytopharmaka verwandt:

  • Krasavka
  • Kamille
  • Maiglöckchen
  • Minze
  • Tansy
  • Oregano

Papaverin

Es ist ein myotropes Antispasmodikum, das einen Spasmus entfernen kann, ohne dass der Muskeltonus abnimmt. Es wird verwendet, um die Schmerzschwelle für Gastritis, Geschwüre, Spasmen der glatten Muskulatur zu reduzieren. Produziert durch die Synthese von Mohnstroh, ist kein Rauschgift. Zu Arzneimitteln, die Papaverin als Wirkstoff enthalten, gehören:

  • Papaverin Bufus
  • Papaverin-Hydrochlorid
  • Papaverin MS

Produziert in Form von Tabletten, Zäpfchen und Lösungen.

Drotaverin

Wirksame Analgetika aus dem Magen sind krampflösend

Spazmolitik myotropic, das Medikament ist wirksam für die Beseitigung von Krämpfen nervösen und muskulären Ursprungs. Drotaverin wirkt auf die Gewebe der Hohlorgane des Magen-Darm-Traktes. Bezieht sich auf die Medikamente der Gruppe 1, die mit kurzen und mittleren Krämpfen eingenommen werden. Seine Wirkung beruht auf einem schnellen Aufhören von Spasmen jeglichen Ursprungs. Es wird verwendet, um Schmerzen bei Gastritis und Geschwüren zu lindern. Verwenden Sie nicht in gastroösophagealen Reflux. Analog: Nein-shpa

Aber-shpa

Der Wirkstoff ist Drotaverin. Das Medikament wirkt schmerzlindernd und spasmolytisch und entspannt die inneren Organe. Es wird verwendet, um das Schmerzsyndrom bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts zu lindern: Gastritis, Ulkus, gastroösophagealen Reflux. Erhältlich in Tabletten und injizierbaren Lösungen. Das Medikament ist während der Schwangerschaft zugelassen.

Spasmodisch

Spazmolitik myotropic, die Schmerzschwelle für Spasmen des Magens und des Darmes senkend. Der Wirkstoff ist Otiloniumbromid. Schnell absorbiert und stoppt Spasmen, ist wirksam bei Geschwüren. Produziert in Tabletten. Das Medikament ist für Kinder ab dem Alter von drei Jahren erlaubt.

Buscopan

Neurotropic spasmolytic, der lokalen Einfluss ausübt, mit Hilfe der Ganglion-Blockierung und M-cholinoblocking-Funktion. Das Medikament reduziert die Magensekretion, daher ist es als Analgetikum bei Krämpfen bei Gastritis von erhöhter Säure, Geschwür in der akuten Phase angezeigt.

Belladonna (Belladonna)

Dieses Kräuterpräparat enthält Atropin, Belladonna, Scopolamin. Dies ist der Grund für seine spasmolytische Eigenschaft. Atropin ist ein starkes Spasmolytikum mit neurogenen Eigenschaften. Die Belladonna kann in Form von Extrakten, Infusionen, Tabletten eingenommen werden. Die Pflanze wirkt auf die Muskulatur des Magens und lindert Spasmen. Dieses Phyto-Mittel hat im Vergleich zu pharmakologischen Präparaten eine Reihe von Vorteilen, da es ein Minimum an Kontraindikationen aufweist.

Antazida

Schmerzmittel beseitigen nicht nur Schmerzen, sondern auch deren Ursache

Antazida haben eine komplexe Wirkung bei Erkrankungen des Magens: Sie lindern nicht nur das Schmerzsyndrom, sondern behandeln ihre Ursache. Die Medikamente sind für die Behandlung von Gastritis erhöhtem Säuregehalt sowie Reflux-Krankheit angezeigt, wenn der Schmerz durch vermehrte Sekretion von Magensaft und in der Folge Sodbrennen verursacht wird. Dies sind alkalische Zubereitungen, die mit einem sauren Medium reagieren und neutralisieren. Die Wirkstoffe in diesen Zubereitungen sind:

  • Natriumbicarbonat (Soda)
  • Magnesiumoxid
  • Aluminiumhydroxid
  • Calciumcarbonat

Maalox

Antiseptisches Antazidum, das umhüllende, adsorbierende und zytoprotektive Wirkung hat. Lindert Schmerzen, die durch sekretorische Aktivität des Magens verursacht werden. Neutralisiert die saure Umgebung und beseitigt Sodbrennen. In der Formulierung von Magnesiumhydroxid und Aluminium. Das Medikament ist wirksam bei der Behandlung von Magengeschwüren, da es hilft, die betroffene Schleimhaut wiederherzustellen. Hat entzündungshemmende und antiseptische Eigenschaften. Es ist als Suspension und in Tabletten erhältlich.

Phosphhalug

Der Wirkstoff ist Aluminiumphosphat, das eine hohe Adsorptionsaktivität aufweist. Das Produkt neutralisiert die Umwelt im Magen, lindert Sodbrennen, schützt die Schleimhaut und erhöht die Regeneration. Kann zur Behandlung von Erkrankungen des Magens jeglicher Ätiologie verwendet werden, da es aufgrund der hohen Adsorptionskapazität hilft, Toxine und pathogene Mikroorganismen aus dem Körper zu eliminieren. Mit dem Magengeschwür fördert die Heilung der betroffenen Schleimhaut. Formfreisetzung - Gel.

Almagel

Das Medikament beseitigt die korrosive Wirkung der sauren Umgebung auf die Magenwände, neutralisiert und adsorbiert überschüssigen Magensaft. Benzocane, das zu Almagel gehört, hat eine ausgeprägte analgetische Wirkung. Das Medikament wird zur Verwendung bei Patienten mit Geschwüren und Gastritis mit erhöhter Säure empfohlen.

Protonenpumpenblocker

Auf jeden Fall ist es den Schmerz nicht wert!

Protonenpumpenhemmer oder -inhibitoren stoppen Sodbrennen und regenerieren geschädigte Zellen. Auf zellulärer Ebene blockieren Medikamente die Synthese von Salzsäure in Parietalzellen des Magens.

Das Medikament schützt die Wände der Schleimhaut vor einer übermßig sauren Umgebung und ermöglicht eine Erholung. Indem sie den Regenerationsprozess beginnen, stellen die Medikamente die Funktionen des Verdauungssystems wieder her. Die Blocker der Protonenpumpe umfassen:

Omeprazol

Das Medikament reguliert die Produktion von Salzsäure im Magensaft. Dieses Medikament wird in Fällen verschrieben, in denen Antazida nicht helfen. Es wird verwendet, um Schmerzsyndrom zu lindern und Gastritis, Geschwüre, Reflux zu behandeln. In Kombination mit Antibiotika, heilt ein Geschwür.

Nolpaz

Wirkstoff - Pantoprazol, in den Körper gelangt, reagiert mit der interzellulären Substanz des Magensaftes, blockiert die Synthese von Salzsäure in der letzten Stufe. Produziert in Tabletten.

Wismut enthält

Bismuthaltige Präparate werden zur Behandlung von Geschwüren verwendet, haben eine bakterizide Wirkung gegen H. pylori, wirken entzündungshemmend und schmerzlindernd. Indem sie auf die Zellen des Erregers der Krankheit einwirken, stören die Präparate ihre Kolonisierung. Reduzieren Sie die Symptome der Krankheit. Die Vorbereitungen dieser Gruppe umfassen:

De-Null

Es ist eine Anti-Ulkus-Droge, die eine bakterizide Wirkung gegen H pylori hat. Das Medikament stoppt Entzündungen, Schmerzen. Bildet einen schützenden Proteinfilm auf den betroffenen Schleimhautbereichen - Geschwüre und Erosionen, wirkt adstringierend.

Vikalin

Vicalin enthält Wismutnitrat, Magnesiumcarbonat und Kaliumhydrogencarbonat, hat eine kombinierte Wirkung. Neutralisiert die Säure im Magen, blockiert Schmerzen, hat antimikrobielle und entzündungshemmende Eigenschaften.

Das Auftreten von regelmäßigen Schmerzen im Magen sollte alarmiert werden, sollte in diesem Fall nicht nur mit Anästhesie behandelt werden, ist es notwendig, den Arzt zu konsultieren und die Ätiologie dieses Symptoms herauszufinden.

Mit Anästhetika werden Sie in das Video eingeführt:

Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um uns zu informieren.

Wirksame Analgetika zur Linderung von Magenschmerzen

Der Magen spielt eine wichtige Rolle in der Arbeit des gesamten menschlichen Körpers.

Die Funktion des Magens ist nicht nur die Ansammlung und Verarbeitung von Nahrung, sondern auch:

  • Beseitigung von Krankheitserregern.
  • Teilnahme am Stoffwechsel.
  • Isoliert das Protein, das an der Assimilation von Vitamin B12 beteiligt ist.

Daher bringt jeder Arbeitsausfall unangenehme und schmerzhafte Empfindungen mit sich, die Sie mit qualifizierter Fachkraft bekämpfen müssen.

Schmerzmittel für den Magen

Es ist kein Geheimnis für irgendjemanden, dass eine Medizin aus den Eigenschaften nicht nur des menschlichen Körpers, sondern auch der Natur der Krankheit ausgewählt wird.

Jede Krankheit hat ihre eigenen Schmerzen im Magen:

  • Entzündung der Schleimhaut.
  • Colitis Läsion.
  • Gutartiger und bösartiger Tumor.
  • Penetration des Virus oder der Bakterien.
  • Fehler in der Arbeit.
  • Intoxikation.
  • Physische Überforderung.
  • Psychologischer Stress.
  • Allergische Reaktion auf äußere Faktoren.
  • Erkrankung der Bauchspeicheldrüse.
  • Abweichung vom Normalzustand des Dünn- oder Dickdarms.
  • Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße.
  • Unwillkürliche Kontraktion der Zwerchfellmuskeln.

Wie Sie sehen können, gibt es viele Gründe, wenn die Magenschmerzen die Pille besser verletzen, als vom Arzt verschrieben. In jedem Medikament können Sie sowohl positive als auch negative Seiten notieren.

Merkmale der Wahl des Medikaments in Abhängigkeit von der Art des Schmerzes

Bei der Auswahl einer Droge müssen Sie zuerst die Ursache der schmerzhaften Empfindungen herausfinden.

Enterosorbentien

Zuordnung für Schmierstoffe, die während der Intoxikation, Verletzung der Verdauung von Lebensmitteln, Verschlucken von Krankheitserregern auftreten. Ein Minimum an Nebenwirkungen.

Am beliebtesten:

  • Smecta;
  • Polisektor;
  • Enterosgel;
  • Lignin;
  • Lactofiltrum;
  • Povidon;
  • Untereros;
  • Aktivkohle.

Entschäumer

Hilft bei der Ansammlung von Gasen in der Bauchhöhle. Zerstöre die Gasblasen und verhindere die Bildung neuer. Es gibt keine Kontraindikationen.

Hauptliste:

Antazida der Absauggruppe von Drogen

Mit sehr starken Schmerzen im Bereich des Magen-Darm-Traktes, verursacht durch erhöhte Säure, ein schmerzhaftes Gefühl in der Magengegend und Rachen. Als eine negative Seite - Aufstoßen.

Akzeptiert:

  • mit Erkrankungen der Speiseröhre;
  • Magen;
  • der initiale Abschnitt des Dünndarms, der die natürliche Wiederherstellung des Schleimhautgewebes unterbricht.

Namen der Zubereitungen:

Nicht resorbierbare Gruppe Antazida

Haben Sie eine langsame analgetische Wirkung, verringern Sie Säure im Magen. Es gibt keine Kontraindikationen. Verwendet für Magengeschwüre, Gastritis, Pankreatitis.

Diese Gruppe von Apotheken bietet:

Vorbereitungen zur Beschleunigung der Peristaltik

Erhöhen Sie Säure, verbessern Sie die Arbeit des Zentralnervensystems.

Auf dem Markt sind:

Enzymgruppe

Zur Vorbeugung helfen Schmerzen nicht. Assign mit Panreatite, wenig Säure.

Sie können unterscheiden:

Spasmolytika

Sie entfernen Muskelkrämpfe oder wirken auf die Übertragung von Impulsen entlang der Nervenenden ein.

Die beliebtesten Termine sind:

Histamin-Rezeptor-Blocker

Vorgeschrieben während der Therapie und Vorbeugung von Magengeschwüren.

Meist gefragt:

Protonenpumpenblocker

Beseitigen Sie Sodbrennen, wenn der Schmerz das Ergebnis von schädlichem Essen ist.

Die Liste der häufigsten Drogen:

Bismutpräparate

Verwendet in der Behandlung von Magengeschwüren.

Liste der Medikamente:

Schmerzmittel gegen Magengeschwüre

Magengeschwür ist eine Krankheit, in der die Ernährung des Magens gestört ist, der Magensaft beginnt, die Schleimhäute zu erodieren.

Symptome:

  • Seit langem gibt es Schmerzen im Bauch nach dem Essen. Diese Krankheit betrifft häufiger den männlichen Teil der Bevölkerung im Alter von 20 bis 50 Jahren.
  • Bei frühzeitiger oder falscher Therapie ist ein chirurgischer Eingriff indiziert.
  • Die moderne Medizin bewältigt diese Krankheit erfolgreich.

Bei einem Magengeschwür verschreiben Ärzte einen Behandlungszyklus bestehend aus den unten betrachteten Medikamenten:

  • Spasmolytika. Entspannt die glatten Muskeln, lindert Krämpfe, senkt den Druck. But-Spa, Papaverin.
  • Zubereitungen mit Wismutkristallen.Im Magen bilden Geschwüre und Erosionen einen Schutzfilm, fördern deren Heilung. Schmerzhafte Empfindungen werden langweilig. Bekämpfung der Hauptquelle der Krankheit - das Bakterium Helicobacter pylori. De-Nil.
  • Antazida. Verwendet als Ergänzung zu dem Komplex zur Beseitigung von Sodbrennen und saurem Aufstoßen. Almagel, Rennie.
  • M-holinoblokatory. Nur ernannt, wenn andere Mittel nicht geholfen haben. Gastrotsepin.
  • Gangliablocker - Viele Nebenwirkungen, in sehr schweren Fällen. Dimekolin.

Beliebte Pillen für Bauchschmerzen

Die beliebtesten Pillen für Bauchschmerzen:

Wie betäubt man mit hohem Säuregehalt?

Wer steht vor

  • Schlechte Gewohnheiten.
  • Snacks, zu viel essen.
  • Nebenwirkungen von Medikamenten.
  • Nervöse Überspannung.
  • Mangel an Vitaminen.
  • Vererbung.

Anzeichen von erhöhter Säure:

  • Gürtelrose, die nach dem Essen nach 2 Stunden auftritt.
  • Sodbrennen.
  • Abgabe von Sauergas durch den Mund aus dem Magen.
  • Scharfer paroxysmaler Schmerz im Darm.
  • Gastritis.
  • Die Farbe der Zunge ist rot, es ist eine weiße Schicht darauf.

Für die Anästhesie werden folgende Medikamente empfohlen:

  • Umhüllen.
  • Antazida.
  • Protonenpumpenhemmer.
  • Gastroprotektoren.

Dann droht hohe Säure:

  • Chronische Gastritis.
  • Magengeschwür, 12 Zwölffingerdarm.
  • Chronische Ösophagitis.

Wie betäubt man mit einer niedrigen Magensäure?

Faktoren, die die Krankheit provozieren:

  • Übermäßiges Essen.
  • Stromausfall.
  • Snacks.
  • Hinzufügen von Lebensmittel schädlichen Substanzen.

Charakteristische Merkmale geringer Säure:

  • Geruch aus dem Mund eines faulen Eies oder Fäulnisses.
  • Verletzung im System der Verdauung von Lebensmitteln.
  • Übermäßige Gasbildung.
  • Schmerzen in der rechten Seite.
  • Durchfall.
  • Verstopfung.
  • Nach dem Essen fester Nahrung gibt es ein unangenehmes Gefühl im Bauch.

Was soll ich nehmen?

  • Enzympräparate - Mezim, Kreon.
  • Salzsäure und Pepsin.

Nicht für die Anästhesie verwendet:

Wenn Sie nicht behandeln, dann können Sie entwickeln:

Wie und was zur Betäubung von Magenschmerzen während der Schwangerschaft?

Was ist die Grundlage für das obligatorische Erscheinen des Arztes?

  • unangenehmes Gefühl in der Bauchhöhle;
  • Blut im Kot;
  • unwillkürliche Bauchkontraktion;
  • Unwohlsein;
  • Ausbruch des Mageninhaltes durch den Mund.

Während der Schwangerschaft sind folgende Medikamente erlaubt:

  • Enterosorbentien.
  • Entschäumer.
  • Zubereitungen zur Stabilisierung von Salzsäure im Magen, die aus dem Körper natürlich ausgeschieden werden.
  • Enzyme.
  • Aber-shpa - es ist unmöglich: zu den Frauen mit dem herabgesetzten Blutdruck, bei der abnormen Arbeit der Leber, der Nieren, der Defekte im Herzsystem.
  • Analginum - 1 Mal im zweiten Trimester.
  • Paracetamol - kann nach 5 Monaten sein.
  • Ibuprofen - 1 Mal im ersten und zweiten Trimester.

Was Sie tun müssen, um Schmerzen vorzubeugen:

  • Rational ausgewogene Ernährung.
  • Ausschließen von Lebensmitteln, die Blähungen verursachen.
  • Ablehnen von schwerem Essen zu assimilieren.
  • Iss keine schnellen Kohlenhydrate, schäle dich von Gemüse, Früchten.
  • Mehr Ruhe.
  • Vermeiden Sie stressige Situationen.

Kontraindikationen

Fälle, in denen es verboten ist zu betäuben:

  • Entzündung des gesamten Magen-Darm-Traktes.
  • Vergrößerung des Dickdarms.
  • Diffuse ulzerativ-entzündliche Läsion der Dickdarmschleimhaut.
  • Infektiöse Lungenerkrankung.
  • Darmerkrankungen
  • Für jedes einzelne Medikament in der Anleitung sind verschiedene Kontraindikationen angegeben.

Hinweise zur Einnahme von Schmerzmitteln

Hinweise zur Einnahme von Schmerzmitteln:

  • Weiche Muskeln der vorderen Bauchwand.
  • Längere starke Gürtelrose.
  • Das Vorhandensein von chronischen Krankheiten, die für solche Manifestationen typisch sind.
  • Schmerzen erschienen direkt nach dem Essen.
  • Wenn vom behandelnden Arzt ernannt.

Versöhnung

Einige Empfehlungen zur Vermeidung von Magenschmerzen:

  • Rationale Ernährung. Die Einnahme sollte 5-6 mal täglich erfolgen, Snacks und Überessen beseitigen.
  • Du kannst nicht mit vollem Magen schlafen gehen.
  • Es gibt ungefähr die gleiche Zeit.
  • Die Menge des Essens ist nicht mehr als 200 Gramm auf einmal.
  • Trinken Sie 2 Liter Wasser pro Tag.
  • Vermeiden Sie einen sitzenden Lebensstil, bewegen Sie sich mehr.
  • Besuchen Sie den Arzt einmal im Jahr.
  • Wenn der Magen schmerzt, sollte die zu trinkende Pille vom Arzt entschieden werden.

Pflanzen, die spasmodisch wirken: Fenchel, Minze, Belladonna, Rainfarn, Kamille. Diese natürlichen Inhaltsstoffe haben keine Nebenwirkungen.

Die Verwendung von Schmerzmitteln bei Magenschmerzen

Bis heute ist Magenschmerzen mit den häufigsten Symptomen, die eine Person stören. Verschiedene funktionelle und organische Störungen können zu seiner Entwicklung führen. Und oft stellt sich die Frage, wie man den Allgemeinzustand des Patienten schnell und effektiv lindert und welche Medikamente eingenommen werden sollten. Die Wahl einer Medizin hängt davon ab, welche Art von Ursache zur Entwicklung des Schmerzsyndroms führte.

Ursachen und Mechanismen des Auftretens von Schmerzen im Magen

Es gibt mehrere pathogenetische Mechanismen des Auftretens von Schmerzen im Magen.

Der erste von ihnen - Verletzung der Integrität der Schleimhaut des Magens oder Zwölffingerdarms. Auslöserschaden ist meist der Magensaft, der Salzsäure enthält. Ein pathologischer Prozess kann auch zu einer Verletzung von Diät, Alkohol, scharfem Essen und Rauchen führen. Längere Behandlung mit NSAIDs (Ibuprofen, Diclofenac) senkt die Produktion von Histamin, einem schützenden Mediator der Schleimhaut, die es besonders anfällig für die negativen Auswirkungen von externen Faktoren macht. Dies erzeugt schmerzende stumpfe Schmerzen, die den Patienten für lange Zeit beunruhigen.

Der zweite Grund für das Auftreten von Magenschmerzen ist die Verletzung der Motilität des Organs als Folge einer ineffektiven nervösen vegetativen Regulation. Am häufigsten tritt es bei Menschen mit erhöhter Emotionalität, Begleiterkrankungen und Schwangerschaft bei Frauen auf. Die Schmerzen sind krampfartig und können in wenigen Stunden vergehen.

Die Ursache von akuten, dolchartigen Schmerzen ist Reizung des Bauchfells mit Magensaft. Dies ist möglich, wenn die Integrität der Organe später beschädigt wird:

  • traumatische Verletzung;
  • Perforation des Magengeschwürs.

Beim gegebenen Zustand ist charakteristisch, dass bei der Abtastung der Vorderwand des Magens die Anstrengung seiner Muskeln und die ungewöhnlich hohe Härte bemerkt wird. Solch ein Patient wird empfohlen, sobald wie möglich in ein chirurgisches Krankenhaus gebracht zu werden.

Hinweise zur Einnahme von Schmerzmitteln

Der Patient kann Schmerzmittel unter folgenden Bedingungen einnehmen:

  • Fehlen von Muskelspannung in der vorderen Bauchwand (ist ein Hinweis auf Krankenhausaufenthalt, und nicht für die Selbstbehandlung);
  • dumpfe, schmerzende oder spitze Schmerzen im Oberbauch (Oberbauch);
  • die Anwesenheit ähnlicher Episoden in der Vergangenheit;
  • das Vorhandensein einer Verbindung zwischen dem Auftreten von Schmerzen und Nahrungsaufnahme;
  • bestätigte Diagnose:
    • Gastritis;
    • peptische Ulkuskrankheit;
    • gastroösophageale Refluxkrankheit (GERH);
    • funktionelle Magen Dyspepsie.

Schmerzmittel gegen Magenschmerzen

Magenschmerzen sind speziell in Bezug auf die medikamentöse Behandlung. Daran ist der Empfang der traditionellen Betäubungsmittel - НПВС kategorisch verboten. Darüber hinaus führt oft unkontrollierte Selbstbehandlung mit Ibuprofen, Paracetamol und Aspirin zur Entwicklung von Gastritis und Geschwüren der Schleimhaut. Stattdessen treten andere Gruppen von Medikamenten in den Vordergrund:

  • Antazida;
  • Protonenpumpenhemmer;
  • Blocker von Histaminrezeptoren;
  • Antispasmodika.

Herkömmliche NSAIDs sind nicht geeignet, Schmerzen im Magen zu beseitigen.

Antazidpräparate

Ihr Wirkungsmechanismus beruht darauf, den Säuregehalt des Magensaftes zu neutralisieren und die Magenschleimhaut einzuhüllen. Die meisten modernen Antazida bestehen aus Magnesium- und Aluminiumsalzen, die ihre Wirksamkeit erhöhen. Ihre Vorteile umfassen eine ausgeprägte lokale Wirkung und eine Unfähigkeit, in den systemischen Blutstrom absorbiert zu werden. Einige Vertreter sind auch in der Lage, Toxine zu adsorbieren, die sie für eine Lebensmittelvergiftung mit Schmerzsyndrom verwendet werden können.

Die Hauptvertreter der Antazida:

Sie geben Antazida in Form von Tabletten, Sirup und Sachets frei. Die häufigsten Nebenwirkungen von ihrer Rezeption - Verstopfung und Säure-Querschläger, wenn nach der Einnahme der Droge, die Produktion von Magensaft stark erhöht.

Der Vorteil von Antazida ist, dass nach der Einnahme in 60% der Fälle eine fast vollständige schnelle Beseitigung des Schmerzsyndroms beobachtet wird. Bei chronischer Pathologie (Gastritis, Ulcus pepticum) kann es jedoch in wenigen Stunden wieder auftreten.

Auch Antazida Eigenschaften haben einige Produkte: Milch, alkalisches Mineralwasser (ohne Kohlensäure), Auskochen von Reis, die sie als Alternative zu Medikamenten verwendet werden können.

Histamin-Rezeptor-Blocker

Histamin-Typ-2-Rezeptoren befinden sich auf der Oberfläche von Zellen in der Magenhöhle. Drogen, die sie beeinflussen, können ihre Fähigkeit zur Produktion von Magensaft und Enzymen hemmen. Dies reduziert drastisch den Säuregehalt, der hilft, den Schmerz einer Person zu reduzieren. Darüber hinaus erhöhen Blocker von Histaminrezeptoren die Sekretion von Schleim und Prostaglandinen, günstig beeinflussen die Regulation der Magenmotilität.

Die Hauptvertreter dieser Gruppe von Drogen:

Produziert in Form von Tabletten. Normalerweise benötigen sie eine doppelte Aufnahme pro Tag (morgens und abends). Verwendet für die langfristige Behandlung von Magengeschwüren, Hypersekretorische Gastritis und GERH. Zu ihrem Mangel tragen die Fähigkeit des Systemeinflusses bei, der sich von den Kopfschmerz, dem Schwindel und der allgemeinen Müdigkeit zeigt. Außerdem inhibieren sie oft ineffizient die Sekretion von Magensaft, was zu einem Rückfall von Magenschmerzen führt.

Protonenpumpenhemmer

Sie sind die modernsten antisekretorischen Drogen. Ihr Wirkungsmechanismus erlaubt es, den Ionenaustausch in den Zellen des Magens zu unterbrechen, was den Prozess der Magensaftbildung stoppt und den Säuregehalt senkt. Zu den Vorteilen gehören auch eine langfristige Wirkung und eine gute Kontrolle der Magensekretion, was die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls signifikant verringert. In nationalen Empfehlungen sind Protonenpumpenhemmer die Medikamente der Wahl bei der Behandlung von Magengeschwüren, Gastritis und GERH.

Die häufigsten Vertreter sind:

  • Omeprazol;
  • Pantoprazol;
  • Rabeprazol;
  • Esomeprazol;
  • Lansoprazol.

Sie werden in Form von Tabletten freigesetzt. Werden ein- oder zweimal am Tag eingenommen. Es ist verboten, während der Schwangerschaft zu verwenden. Auch bei 3-4% der Bevölkerung besteht eine Resistenz gegen diese Medikamentengruppe, was ihre Aufnahme unwirksam macht.

Spasmolytische Drogen

Diese Gruppe von Medikamenten wirkt sich auf die glatte Muskulatur des Magens aus, reduziert ihren Tonus und lindert Spasmen, was zu einer Verringerung des Schmerzsyndroms mit funktioneller Magendyspepsie führt. Sie werden hauptsächlich in Form von Tabletten hergestellt, aber es gibt auch Ampullen zur intramuskulären Injektion. Die grundlegenden Vorbereitungen dieser Gruppe sind:

  • Drotaverin (No-Shpa);
  • Papaverin;
  • Hyoscin;
  • Mebevirin;
  • Otiloniumbromid ("Dicetel");
  • Pinaveria-Bromid (Spasmomania).

Spasmolytische Medikamente können Magenschmerzen schnell lindern.

Getrennte Fälle der Verwendung von Schmerzmitteln

Mit akuten Schmerzen im Magen

Akute Magenschmerzen werden meist durch einen hohen Säuregehalt hervorgerufen. Daher umfasst die erste Hilfe normalerweise die Einnahme eines Antazidums. In ein paar Stunden sollte ein antisekretorisches Medikament (Protonenpumpenhemmer oder Histamin-Kanal-Blocker) eingenommen werden. In diesem Fall sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um die Diagnose und Behandlung zu korrigieren.

Mit Magengeschwür

Das Medikament der Wahl für diagnostizierte Magengeschwüre und begleitende Schmerzsyndrom ist jeder Protonenpumpenhemmer (am häufigsten Omeprazol). Zusätzlich werden auch Antazida eingenommen, deren Wirkung in diesem Fall jedoch sehr begrenzt ist. Anschließend wird ein Test mit H. Pylori durchgeführt, einem Bakterium, das in 85% der Fälle zum Triger der Krankheit wird. Wenn es positiv ist, wird auch antibakterielle Therapie vorgeschrieben.

In der Schwangerschaft

Im zweiten und dritten Trimenon der Schwangerschaft haben Magenschmerzen eine vorwiegend krampfartige Komponente. Dies liegt daran, dass der wachsende Uterus der Frau den Rest der Organe in die Bauchhöhle drückt, was zu einer Verletzung der Regulierung der Reduktion ihrer Wände führen kann. Verwenden Sie deshalb Drotaverin oder Papaverin, um den Schmerz zu beseitigen.

Auch während der Schwangerschaft wird die Verwendung von Protonenpumpenhemmern nicht empfohlen.

Kontraindikationen für die Einnahme von Schmerzmitteln

Es ist immer notwendig, herauszufinden, wann und nach welcher Zeit das Schmerzsyndrom beim Patienten aufgetreten ist, und auch seinen Charakter und seine Bestrahlung festzustellen. In folgenden Situationen wird die Einnahme von Schmerzmitteln nicht empfohlen:

  • Übelkeit und häufiges Erbrechen;
  • Erbrechen mit Blutunreinheiten;
  • schwere Intoxikation;
  • Entwicklung von Dehydration (trockene Haut, verminderte Elastizität, ausgeprägter Durst);
  • Bewusstseinsstörungen und verringerter Blutdruck;
  • Spannung der vorderen Bauchwand;
  • Lebensmittelvergiftung;
  • das Vorhandensein von neurologischen Symptomen (Krämpfe).

Anstatt zu schließen

Mit der Entwicklung des Schmerzsyndroms gibt es mehrere Gruppen von Medikamenten, die es entfernen können und aktiv als Erste Hilfe verwendet werden. Unabhängig von ihrer Wirksamkeit ist es jedoch notwendig, einen Arzt zu konsultieren, um die richtige Behandlung zu vereinbaren, die dem Patienten wiederholt Magenschmerzen bereiten kann.

  • Sie sind müde von Magenschmerzen, Übelkeit und Erbrechen...
  • Und dieses ständige Sodbrennen...
  • Ganz zu schweigen von den Störungen des Stuhls, im Wechsel mit Verstopfung...
  • Über eine gute Laune von all dem und erinnern sich widerlich...

Wenn Sie an einem Geschwür oder einer Gastritis leiden, empfehlen wir Ihnen daher, den Blog von Sergei Korotov, Leiter des Instituts für Verdauungsstörungen, zu lesen.