logo

Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse. Symptome, Ursachen und Behandlung von Pankreaserkrankungen

Auch auf den ersten Blick können Menschen Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse erkennen. Diese Symptome sollten Sie warnen und eine Gelegenheit für einen Besuch bei einem Arzt werden. Schließlich ist die Bauchspeicheldrüse das wichtigste Glied im Verdauungssystem des Körpers.

Was ist die Bauchspeicheldrüse und warum wird sie benötigt?

Eine Person sollte nicht vergessen, dass er eine Bauchspeicheldrüse hat. Schmerzen, deren Behandlung sofort erforderlich ist, dürfen keinesfalls ignoriert werden. Die Situation wird dadurch erheblich erschwert, dass dieser Körper eine gute Sicherheitsmarge hat und sich lange Zeit nicht bemerkbar macht, bis ernsthafte Probleme auftreten. Dennoch erfüllt die Bauchspeicheldrüse zwei wichtige Funktionen im Körper:

  • Die Produktion von Pankreassaft, der in den Zwölffingerdarm eintritt. Es enthält viele notwendige Enzyme, die die Verdauung von Lebensmitteln gewährleisten.
  • Produktion von Insulin und Glucagon. Diese Hormone sind am Kohlenhydratstoffwechsel beteiligt.

Die Hauptursachen für Schmerzen

Damit ein Arzt eine adäquate Behandlung vorschreiben kann, muss er die Schmerzursachen in der Bauchspeicheldrüse bestimmen. Zweifellos ist das Hauptproblem die Krankheiten des Organs selbst, deren Liste ziemlich groß ist (zum Beispiel Pankreatitis). Darüber hinaus gibt es eine Reihe von indirekten Ursachen, die zum Auftreten von Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse führen können, nämlich:

  • Probleme mit der Verdauung. Die Bauchspeicheldrüse ist von hohen Fetten im Blutserum betroffen. Infolgedessen beginnt der Körper, Enzyme intensiver zu produzieren, die unangenehme Empfindungen verursachen können.
  • Rauchen und Alkohol trinken. Dies führt zu einer intensiven Produktion von Pankreassaft, der das Gewebe des Organs selbst zerstört. Darüber hinaus können schlechte Angewohnheiten eine Verletzung der Blutversorgung und die Entwicklung von Sauerstoffmangel der Bauchspeicheldrüse verursachen.
  • Erkrankungen der Leber und der Gallenblase, die zu einer Störung des Verdauungsprozesses führen, führen zu Galle in Kontakt mit dem Gewebe der Bauchspeicheldrüse, was zu Reizungen und Entzündungen führt.
  • Die Einnahme bestimmter Medikamente kann zu einer erhöhten Produktion von Enzymen führen, was sich negativ auf den Zustand der Bauchspeicheldrüse und des gesamten Verdauungssystems auswirkt.
  • Geschwächte Immunität. Der Entzündungsprozess, der sich im Körper entwickelt, kann sich auf gesunde Organe, einschließlich der Bauchspeicheldrüse, ausbreiten.
  • Altern des Körpers. Mit dem Alter verschleißen alle Organe, was oft mit Verletzungen bei der Arbeit und schmerzhaften Empfindungen einhergeht.

Krankheiten der Bauchspeicheldrüse

Wenn Sie Bauchschmerzen haben, können die Symptome auf eine Reihe von Problemen im Organ selbst hinweisen. Es ist möglich, solche Grunderkrankungen zu unterscheiden:

  • Pankreatitis ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Es ist in der Regel begleitet von ständigen starken Schmerzen an der Spitze des Bauches. Wenn sich die Krankheit entwickelt, können Empfindungen in den Rückenbereich wandern oder einen schindelartigen Charakter annehmen. Nach dem Essen oder Trinken von Alkohol, sowie in Rückenlage, nimmt die Intensität der schmerzhaften Empfindungen zu.
  • Zysten und Pseudozysten können angeboren oder erworben sein. Akkumulierende Flüssigkeit, dieses neue Wachstum nimmt an Größe zu. Dadurch kommt es zu einem Zusammendrücken der Gewebe und zu Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse. Symptome können nicht ignoriert werden, da eine Vereiterung oder ein Durchbruch auftreten kann.
  • Bösartige Formationen der Bauchspeicheldrüse haben keine schweren Symptome. Der Schmerz tritt erst in einem späten Stadium auf, lokalisiert im zentralen und linken Teil des Abdomens. Wie bei der Bauchspeicheldrüse nehmen im Liegen unangenehme Empfindungen zu.

Symptome von Pankreaserkrankungen

Viele achten nicht auf die Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse. Symptome können jedoch Hinweise auf ernsthafte Probleme mit dem Organ sein. So wird neben dem Schmerz der Entzündungsprozess in der Bauchspeicheldrüse durch solche Zeichen belegt:

  • erhöhte Körpertemperatur;
  • längerer Stuhlsturz;
  • Teilchen unverdauter Nahrung im Kot;
  • scharfer Gewichtsverlust;
  • Blähungen;
  • Blässe und Gelbfärbung der Haut;
  • schneller Puls;
  • Schweregefühl im Bauch;
  • krampfhafter Magen, Übelkeit und Erbrechen;
  • Schlafstörungen;
  • ein beständiges Hungergefühl, das nach dem Essen nicht aufhört;
  • häufiges Wasserlassen.

Die Art des Schmerzes

Nicht jeder weiß, wie die Bauchspeicheldrüse schmerzt. Die Empfindungen können je nach Grad des Organschadens stark variieren. In der Regel ist der Schmerz dauerhaft und hängt nicht von der Nahrungsaufnahme ab. Aber in den frühen Stadien der Krankheit kann es episodisch sein. Auch bei leichten Beschwerden sollten Sie den Arzt aufsuchen, denn im fortgeschrittenen Stadium ist es möglich, einen Schmerzschock zu entwickeln.

Lokalisierung von Schmerzen

Es ist auch wichtig zu wissen, wo die Bauchspeicheldrüse schmerzt. Die Lokalisierung hängt davon ab, welcher Teil des Körpers betroffen ist. Es kann links, rechts und mittel Epigastrium sein. Es gibt auch Fälle von Rückenschmerzen, die auf physiologische Merkmale zurückzuführen sind.

Hilfe zu Hause

Wenn Sie besorgt sind über die Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse (diese Symptome sind sehr alarmierend), dann zögern Sie nicht den Arztbesuch. Wenn Sie aus irgendeinem Grund nicht die Möglichkeit dazu haben, können Sie den Zustand zu Hause lindern. Es ist notwendig, sich an solche Regeln zu halten:

  • Der Patient muss ein alkalisches Getränk zur Verfügung stellen, das die Belastung der Bauchspeicheldrüse etwas schwächt.
  • Wenn es einen entzündlichen Prozess gibt oder eine Krankheit verschlimmert wird, sinkt der Appetit einer Person stark ab. Füttere ihn nicht gewaltsam. Es ist besser, für ein paar Tage zu essen oder den Konsum zu begrenzen.
  • Appetitmangel führt oft zu einer Zurückhaltung beim Trinken. Nichtsdestotrotz wird der Patient von einer Absudung von Heckenrose profitieren, die Dehydrierung verhindern und den Körper mit Vitaminen sättigen wird.
  • Eine kalte Kompresse kann auf den wunden Punkt angewendet werden, was den Spasmus etwas lindert.
  • Bezeichnenderweise können Sie den Zustand lindern, wenn Sie auf der Seite liegen und die Beine an der Brust liegen (sogenannte Embryo-Haltung). Aber das ist eine vorübergehende Maßnahme, denn wenn der Körper in seine normale Position zurückkehrt, kehrt der Schmerz zurück.

Bauchspeicheldrüse: Schmerzen, Behandlung

Leider nehmen viele Menschen ihre Gesundheit ernst und glauben naiv, dass unangenehme Symptome von alleine gehen werden. Wenn Sie jedoch bemerken, wie die Bauchspeicheldrüse schmerzt, sollten Sie den Arztbesuch nicht verschieben. Je nach Diagnose und Schwere der Erkrankung können solche Behandlungsmethoden angewendet werden:

  • Chirurgischer Eingriff. In diesem Maße griff man auf die Entwicklung ernster Komplikationen zurück. Es zielt darauf ab, die Bauchhöhle zu spülen oder beschädigte Körperteile zu entfernen. Es ist anzumerken, dass solche Operationen sehr komplex sind und mit einem hohen Risiko verbunden sind. Daher konzentrieren sich die Ärzte auf konservative Methoden.
  • Medikamentöse Behandlung. Abhängig von den Symptomen und den Ergebnissen der Tests bestimmt der Arzt, was mit Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse getan werden kann. Die Therapie zielt darauf ab, Entzündungen zu lindern, unangenehme Symptome zu beseitigen und die Funktionen des Körpers wiederherzustellen.
  • Physiotherapie. Therapeutische Maßnahmen können Schmerzen lindern und Entzündungen lindern. Solche Maßnahmen sind im Stadium der Regression möglich. Das gängigste Verfahren ist die Elektrophorese mit Novocain sowie modulierte und diadynamische Ströme.

Vorbereitungen für Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse

Ein unangenehmes Symptom sind Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse. Wie lindert man Schmerzen? Die Wahl der Droge hängt weitgehend vom Grad der Entwicklung der Pathologie ab. Manchmal gibt es genug traditionelle Drogen wie "No-Shpa" und manchmal muss man auf Rauschgiftsubstanzen zurückgreifen (zum Beispiel "Morphine"). Natürlich ist symptomatische Behandlung nicht genug. Unbehagen beseitigend, beseitigen Sie nicht die Ursache.

Diät für Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse

Schwere Beschwerden werden durch Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse verursacht. Was zu tun ist? Vor allem ist es notwendig, die Prinzipien Ihrer Ernährung radikal zu überarbeiten. Also, die ersten drei Tage nach der Verschlimmerung der Symptome ist es wert, nicht zu essen. Nur reichlich Trinken ist in dem Volumen von mindestens anderthalb Liter pro Tag erlaubt. Es kann nicht-kohlensäurehaltiges Mineralwasser (vorzugsweise alkalisch), loser Tee sowie Brühe von Heckenrose sein. Sobald sich der Zustand bessert, lohnt es sich, auf eine Diät umzusteigen.

  • fermentierte Milchprodukte;
  • in Kuhmilch gekochte Breie;
  • gedämpfte Omeletts;
  • leichte Suppen-Kartoffelbrei;
  • fettarmer Fisch;
  • weißes Fleisch;
  • Gemüse und Früchte in beliebiger Form (frisch, gebacken oder gekocht);
  • pflanzliche raffinierte Öle (jedoch nicht mehr als 20 Gramm pro Tag);
  • weich gekochte Eier.

Wie Sie sehen können, ist die Liste der empfohlenen Produkte nicht so umfangreich. Aber die Liste der verbotenen Lebensmittel ist viel größer. Kategorisch kontraindiziert fetthaltige Lebensmittel, die die Bauchspeicheldrüse zwingen, intensiv zu arbeiten. Eine solche Mahlzeit ablehnen:

  • frisches Brot;
  • Mehl Produkte;
  • frittiertes Essen;
  • fettes Fleisch und Fisch;
  • Nebenprodukte;
  • Wurstwaren;
  • reiche Fleischbrühen und darauf basierende Suppen;
  • Butter und Margarine;
  • geräucherte Produkte;
  • starker Kaffee und Tee;
  • süße kohlensäurehaltige Getränke;
  • Pilze;
  • Konserven;
  • Fischkaviar;
  • Bananen;
  • Trauben;
  • Schokolade und andere Süßigkeiten.

Patienten mit Bauchspeicheldrüsenerkrankungen sollten aufhören zu rauchen und Alkohol trinken (zumindest für die Dauer der Diät). Zurück zu einer normalen Ernährung sollte schrittweise erfolgen. Allerdings sollten schädliche Produkte auf der Speisekarte eine seltene Ausnahme sein, keine Regel.

Fazit

Leider nehmen Menschen das Problem der Bauchspeicheldrüsenschmerzen nicht immer ernst. Was zu tun ist? Dieses Problem kann nicht unabhängig gelöst werden. Nur die richtige Person kann die richtige Entscheidung treffen. Wenn Sie sich rechtzeitig zum Arzt wenden, können Sie schnell und schmerzlos das Problem lösen, ohne die Situation auf den chirurgischen Eingriff zu bringen.

Wie die Bauchspeicheldrüse schmerzt: Die Art des Schmerzes und die Symptome der Krankheit

Negative Veränderungen in der Funktion der Bauchspeicheldrüse beeinflussen die Arbeit des gesamten Organismus. Die Bauchspeicheldrüse reagiert stark auf entzündliche und destruktive Prozesse. Eine typische Pathologie der Pankreaserkrankung sind die Symptome einer akuten Pankreatitis. Pankreatitis ist die häufigste Erkrankung der Bauchspeicheldrüse. Diese Krankheit ist nicht infektiös. Es ist gekennzeichnet durch Entzündung des Drüsengewebes und Schwellung, Zerfall und Absterben des Drüsengewebes. Die Funktion der Drüse ist gebrochen und ihre anatomische Struktur ist zerstört. Die Situation kann sich bis zur Bildung einer bakteriellen Eiterung, dem Auftreten von Zysten und dem Auftreten von Blutungen verschlimmern.

Viele Krankheiten haben jedoch sehr ähnliche Symptome und nur ein qualifizierter Arzt kann eine genaue Diagnose stellen, die auf Labortests beruht.

Akute Pankreatitis: Symptome

Die Bauchspeicheldrüse ist eine der Komponenten des Verdauungssystems. Sie erfüllt eine Doppelfunktion:

  1. Entwickelt Enzyme, die Fette, Proteine ​​und Kohlenhydrate abbauen und somit die Verdauungsprozesse von Lebensmitteln überwachen.
  2. Eisen synthetisiert Insulin und Glucagon und sorgt so für die Stabilität des inneren Körpersystems; reguliert den Protein-, Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel.

Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse

Ein wichtiger Hinweis für eine Pankreatitis sind Schmerzen. Je nach Ausmaß des Organschadens kann dies unterschiedlich sein. Im schlimmsten Fall kann der Entzündungsprozess sein Blätter des Peritoneums. Bei Palpation der Bauchspeicheldrüse wird die Manifestation des Schmerzes stärker sein, wenn sie freigesetzt wird, als mit Druck.

Bei Schwellungen dehnen sich die Pankreaskapseln aus, Nervenenden werden gequetscht und die Gänge überschwemmen Sekretionsprodukte, die den charakteristischen Schmerz verursachen.

Seit langem besteht eine Diskrepanz zwischen Schmerzen mit hoher Intensität und der Tatsache, dass die Muskeln der vorderen Bauchwand keine Schutzspannung erzeugen. Wenn der Bauch palpiert ist weich.

Lokalisierung von Schmerzen an verschiedenen Stellen - im linken, im rechten oder mittleren Teil des Epigastriums, wird durch die Lage des Fokus der Pathologie in einem Teil der Drüse erklärt - Schwanz, Kopf oder Körper.

Die Ausbreitung des Schmerzes im Rücken ist auf die Lage der Drüse selbst und auf die Besonderheiten der Erregung des Organs zurückzuführen.

Normalerweise korreliert der Schmerz nicht mit dem Essen. Es hat einen konstanten und dauerhaften Charakter. Der Schmerz nimmt mit zunehmenden pathologischen Veränderungen in der Drüse zu. Eine sehr seltene Manifestation von Schmerzen ist ihre Lokalisation im Vaginal- oder Herzbereich mit Ausdehnung in den Schlüsselbeinbereich. In diesem Fall ist es sehr wichtig, die Schmerzen der Bauchspeicheldrüse von Herzschmerzen zu trennen.

Während der Pankreasnekrose Schmerzen können zu einem Schock führen, was den Tod des Patienten hervorrufen kann.

Dyspeptische Phänomene

Die Pankreatitis ist begleitet von Dyspepsie - Übelkeit, Anorexie, Erbrechen und instabilem Stuhlgang. Dyspepsie tritt normalerweise im Anfangsstadium der Krankheit auf wegen einer Verletzung der Diät (Verbrauch von Fett, Fertig, Tomaten, Alkohol und Honig). Es ist möglich, einen häufigen Fall zu nennen, der zu einem Klassiker geworden ist - die Verwendung von Wodka und für eine Snack-Tomate und ein kaltes Schnitzel. Manchmal kann der pathologische Prozess durch Drogen hervorgerufen werden. Zum Beispiel die Verwendung von Antibiotika, Valpurginsäure, Zytostatika, Nitrofuranen, Sulfonamiden usw.

  • Übelkeit und Erbrechen. Die erste geht der zweiten voraus, die in direktem Zusammenhang mit der Reizung des Vagusnervs steht, der die Drüse innerviert. Erbrechen tritt in den meisten Fällen auf und bringt keine Erleichterung. Das Auftreten von Erbrechen wird durch den Intoxikationsprozess verursacht. Anfangs wird die Brechmasse gegessen, später im Erbrochenen kann es sich um den inneren Inhalt des Zwölffingerdarms handeln. Die Häufigkeit von Erbrechen und Erbrechen führt zu Dehydration des Körpers mit Verlust von Wasser und Elektrolyten. Signifikante Salzverluste führen zu einer hyposomatischen Entwässerung.
  • Dehydration. Dehydration unterscheidet sich in Grad. Erster Grad - es gibt einen Verlust von 3% des Gewichts des Patienten. Der Patient ist besorgt über einen schwachen Durst, die Schleimhäute sind noch feucht. Der Durst wird nicht ausgesprochen, er wird durch Kurzatmigkeit und schnelles Atmen ersetzt. Die zweite Stufe ist der Verlust von 9% des Gewichts des Patienten. Schleim trocken, Durst ist ausgeprägt. Die Festigkeit der Haut sinkt. Störungen im Kreislaufsystem führen zu einem schnellen Puls und Herzklopfen. Das Volumen des Wasserlassens nimmt ab. Der Urin verdunkelt sich. Der dritte Grad ist der Verlust von 90% des Körpergewichts. Der Patient ist gebremst und schläfrig. Der Blutdruck ist gesenkt. Schleimige und trockene Haut. Herzrhythmus ist verärgert. Verwirrung von Sprache und Bewusstsein.
  • Instabiler Stuhl. Verstopfung wird durch Durchfall ersetzt und umgekehrt. Das Anfangsstadium der Krankheit manifestiert sich in der Schwellung des Magens und des Stuhls des Patienten. Dies liegt daran, dass Gallensäuren und Pankreasenzyme den Darm nicht in ausreichender Menge erreichen. Nach einigen Tagen der Verstopfung kann der Stuhl flüssig sein.

Hautveränderungen

Auf der Haut manifestiert sich eine Pankreatitis durch Blässe oder Gelbsucht, die durch die aus dem Ödem gequetschten, verstopften Gänge entsteht. Cyanose des Nasolabialdreiecks und der Finger kann auftreten. Solche zyanotischen Flecken können auch auf der Haut des Abdomens auftreten - normalerweise vom Nabel rechts.

Bauchspeicheldrüsenschmerzen: Symptome

In der Regel kann nur durch einen Arzt festgestellt werden, wenn Sie Ihre Finger auf den Magen des Patienten drücken.

Es gibt folgende Symptome:

  • Mayo-Robson - Schmerzen beim Drücken in den linken Rippenwinkel.
  • Dudkevich - schmerzhafte Palpation beim Drücken nach innen und schräg nach oben. Der Punkt der Exposition ist 2 cm unterhalb des Nabels.
  • Chukhrienko - manifestiert durch Drücken der Kante der Handfläche in der Region des Epigastriums. Das Drücken erfolgt durch ruckartige Bewegung.
  • Shchetkina-Blumberg - bei Palpation des Bauches verstärkt sich der Schmerz, wenn er sich nach dem Drücken vom Körper bewegt. Was ist typisch für Peritonitis?

Laboreigenschaften

Entzündung und Zerstörung der Bauchspeicheldrüse verändern die klinischen und biochemischen Analysen von Urin und Blut.

Klinischer Bluttest

Bei einer Entzündung steigt die Rate der Erythrozytensedimentation und eine signifikante Leukozytose. Zerstörung und das Vorhandensein von eitrigen Infektion zeigt sich in einer Zunahme der Anzahl von Segment-Kern- und Stichkern-Leukozyten. Aufgrund der Dehydratation ist der Hämatokritwert erhöht (Männer:> 54%, Frauen:> 47%). Erhöht den Glukosespiegel - mehr als 5,5 mmol / l.

Biochemischer Bluttest

Bei der Untersuchung der Blutbiochemie wird häufig der Gehalt an Amylase beobachtet, der in den ersten 12 Stunden des Krankheitsverlaufs über 125 U / l steigt. Das Auftreten von Nekrose verursacht den Abbau von Amylase. Der Anstieg der Lipase, des Trypsins und der Menge an Enzyminhibitoren ist sehr indikativ für die Krankheit. In den ersten beiden Tagen ein sehr spezifischer Anstieg der Blutelastase.

Aber nicht jedes Labor kann dieses Enzym nachweisen. Eine Zunahme der Normen von ALaT, LDH und ASAT deutet auf einen zellulären Zerfall hin. Von der Gelbsucht nimmt die Zahl des totalen und indirekten Bilirubins zu. Die Verringerung des Gehalts an Chloriden, Magnesium und Kalzium lässt auf eine Verschiebung des Säure-Basen-Haushaltes im Körper schließen - Azidose.

Veränderungen im Urin

Die relative Dichte nimmt zu, Protein erscheint, Leukozyten und rote Blutkörperchen. Die Ursache der Veränderung ist Dehydration des Körpers oder Schädigung der Nieren durch Toxine. Diastase von Urin überschreitet 100 Einheiten bei einem Standard von 64 Einheiten. CDas Auftreten von Störungen im Protein- und Kohlenhydratstoffwechsel ist das Auftreten von Zucker- und Ketonkörpern im Harn.

Symptome anderer Pankreaserkrankungen

Neben der akuten Pankreatitis gibt es weitere Erkrankungen, die die Bauchspeicheldrüse befallen. In diesen Fällen hängen die Symptome vom Stadium der Entwicklung der Pathologie ab.

Die meisten Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse haben charakteristische Symptome - Schmerzen, Verdauungsstörungen. Merkmale zeigen sich in spezifischen Zeichen und Diagnosen.

  • Krebs der Bauchspeicheldrüse. Die Art des Schmerzes kann entweder episodisch oder permanent sein. Abhängig von der Lage des Tumors und dem Stadium der Erkrankung.
  • Zystische Fibrose. Gegenwart schmerzhafte Kontraktionen im gesamten Darm.
  • Pankreaszyste. Bei kleinen Zysten ist der Schmerz dumpf und instabil, schwach ausgeprägt oder gar nicht gefühlt. Ein ausgeprägter Schmerz entsteht durch eine Cyste von beträchtlicher Größe, die die Gänge, die Nervenstämme und die Kapseln des Organs zusammenzieht. Wenn der Kopf betroffen ist - der Schmerz im rechten Teil des Epigastriums, mit den Prozessen im Schwanzbereich - Schmerzen in der linken Seite.
  • Pankreatitis ist chronisch. Wenn der Prozess nicht akut ist, dann ist das Schmerzsyndrom nicht manifestiert. Bei Exazerbation sind akute oder dumpfe Schmerzen in der Oberbauchregion mit Ausdehnung in die Lendenregion zu verspüren. Oder es gibt Schmerzen von Gürtelrose von unterschiedlicher Intensität.
  • Bei Diabetes fehlt die erste Art von Schmerz.
  • Pankreasnekrose. Starke schwere akute Schmerzen im Bereich des Epigastriums oder hinter dem Brustbein mit Bestrahlung des Schlüsselbeins oder des Rückens. Spitzenschmerzen können einen Schock auslösen, der wiederum zu Bewusstseinsverlust führen kann.

Dyspeptische Symptome

  • Krebs der Bauchspeicheldrüse. Im Anfangsstadium der Erkrankung mit einer Verletzung der Ernährung erscheint episodisch Übelkeit, instabile fettige Stühle und verringerter Appetit. Es gibt Verluste im Körpergewicht. Das Abdomen ist charakteristisch geschwollen. Das Spätstadium der Erkrankung wird von häufigem Erbrechen und starkem Durchfall begleitet.
  • Zystische Fibrose. Vorhandensein eines häufigen fettigen Stuhls mit mehrfachen Volumen als normal. Appetit ist reduziert, Blähungen.
  • Pankreaszyste. Der Unterleib ist geschwollen, Dünnheit und häufiger Stuhlgang, wenn der Kopf des Organs betroffen ist. Die Pathologie des Körpers und des Schwanzes wird durch einen verfärbten Stuhl, Verstopfung, episodische Übelkeitsattacken ausgedrückt.
  • Pankreatitis ist chronisch. Stuhl ist instabil - Verstopfung wird durch Durchfall ersetzt. Wenn die Diät verletzt wird - ein häufiger fetter Stuhlgang. Ständige Übelkeit, Erbrechen von Essen oder Galle.
  • Diabetes mellitus des ersten Typs. Das Gewicht ist stark reduziert. Schwäche und Hunger in hypoglykämischen Zustand. Wenn der Patient eine Ketoazidose hat, ist der Zustand durch Übelkeit und Erbrechen gekennzeichnet.
  • Pankreasnekrose. Der Bauch ist geschwollen, der Stuhl ist verzögert.

Spezifische Eigenschaften

  • Krebs der Bauchspeicheldrüse. Gelbsucht, Blässe. Das Spätstadium äußert sich in einer extremen Erschöpfung des Körpers.
  • Zystische Fibrose. Salzkristalle, Schwäche, Trockenheit in der Mundhöhle lagern sich auf der Haut ab.
  • Pankreaszyste. Große Bildung kann durch die Bauchdecke sondiert werden. Die Ausheilung der Zyste ist durch Bauchschmerzen und hohes Fieber gekennzeichnet.
  • Pankreatitis ist chronisch. Die Verwendung von Marinaden sowie öligen, geräucherten und frittierten Lebensmitteln provoziert eine Verschlimmerung.
  • Diabetes mellitus des ersten Typs. Erhöhte Menge an ausgeschiedenem Urin, Durst, Juckreiz von Schleimhäuten und Haut. Hypoglykämie und Ketoazidose.
  • Pankreasnekrose. Akute Bauchschmerzen, die Wahrscheinlichkeit von Schmerzen oder toxischen Schocks ist groß.

Labordaten und -diagnostik

  • Krebs der Bauchspeicheldrüse. Die Sedimentationsrate der Erythrozyten wird beschleunigt - mehr als 30 mm / Stunde. Anämie und Leukozytose. Ultraschall zeigt die Bildung einer abgerundeten Form. Die Diagnose wird basierend auf den Ergebnissen der Biopsie bestätigt.
  • Zystische Fibrose. Die Elastase von Kot ist abgesenkt. Ein Schweißtest mit hohem Chloridgehalt. Diagnose von DNA.
  • Pankreaszyste. Der Gehalt an Enzymen in Urin und Blut ist leicht erhöht. Mit Hilfe von Ultraschall wird die Flüssigkeitsbildung nachgewiesen.
  • Pankreatitis ist chronisch. In der Exazerbationsphase steigt die Blutelastase an. Elastase von Kot verringerte sich.
  • Diabetes mellitus des ersten Typs. Der Zuckergehalt im Blut übersteigt 6,1 mmol / l. Die Höhe des glykämischen Hämoglobins> 6,5%.
  • Pankreasnekrose. Ultraschall zeigt die Zerstörung der Bauchspeicheldrüse.

Fazit

Nur ein Arzt kann eine Drüse behandeln. Nur ein qualifizierter Spezialist wird in der Lage sein, geeignete Studien durchzuführen, eine Behandlung richtig zu diagnostizieren und zu verschreiben.

Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse - wie kann man Schmerzen lindern?

Pankreas (Pankreas) -Drüse ist ein wichtiges Organ des Verdauungssystems, verantwortlich für die Produktion von Enzymen für die Verdauung von Lebensmitteln. Auch Eisen ist für die Insulinsynthese verantwortlich. Daher können schon geringfügige Verstöße in der Arbeit dieses Gremiums zu schwerwiegenden Folgen führen. Pathologie, begleitet von einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse, wird Pankreatitis genannt und manifestiert sich durch ein Symptom wie Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse. Wie man Schmerzen lindert und die Entwicklung der Krankheit verhindert - all das wird in diesem Artikel diskutiert.

Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse - wie kann man Schmerzen lindern?

Ursachen von Schmerzen

Struktur der Bauchspeicheldrüse

Das Auftreten von unangenehmen Empfindungen auf der linken Seite weist in der Regel auf Probleme mit der Pankreasoperation hin. Solche Faktoren können durch verschiedene interne und externe Faktoren hervorgerufen werden. Die häufigsten Gründe für das Auftreten von Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse sind:

  • falsche oder unausgewogene Ernährung. Bei übermäßiger Verwendung von schädlichen Lebensmitteln (Konserven, geräucherte Produkte, scharfe, fettige oder frittierte Lebensmittel) ist das Verdauungssystem, einschließlich der Prostata, gestört. Gleiches betrifft häufige Nachtnäpfchen, aufgrund derer die hormonelle Regulierung gestört ist;

Konserven in großen Mengen können eine der Ursachen für Schmerzen sein

Die Rolle der Bauchspeicheldrüse bei der Verdauung

Anatomie der Bauchspeicheldrüse

Dies sind die wichtigsten, aber nicht alle möglichen verursachenden Faktoren, die zum Auftreten von Schmerzen im Bereich der Bauchspeicheldrüse beitragen. Aber ein solches Symptom kann auch ein deutliches Zeichen für ernsthafte Pathologien der inneren Organe sein, so dass die Ernennung eines therapeutischen Kurses nur von einem Arzt durchgeführt werden sollte.

Begleiterscheinungen

Wie bereits erwähnt, Die häufigste Ursache für Schmerzen in der Drüse ist Pankreatitis. Neben Schmerzen kann der Patient auch die folgenden Symptome auftreten:

  • erhöhte Körpertemperatur;
  • erhöhte Begasung;
  • Vergilbung der Sklera des Auges;
  • starke Gewichtsschwankungen (bei Pankreatitis nimmt der Patient schnell ab);
  • Bauchschmerzen mit Palpation;

Struktur und Funktion des Verdauungssystems

Beachten Sie! Die schwere Form der Erkrankung ist begleitet von Anzeichen von Austrocknung, allgemeiner Erschöpfung und Blutdruckabfall. Auch kann ein Schmerzsyndrom in der Bauchspeicheldrüse vor dem Hintergrund einer Gallenblasenerkrankung auftreten.

Erste Hilfe

Bei Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse sofort einen Arzt aufsuchen

Wenn Sie schmerzhafte Gefühle haben, sollten Sie sofort einen Arzt um Hilfe bitten. Aber zuvor kann der allgemeine Zustand durch die folgenden Empfehlungen gemildert werden:

  • weigern Sie sich vollständig zu essen, wenn Sie ein Schmerzsyndrom haben. Ausschließen jedes Essen sollte mindestens einen Tag dauern. Eine solche Diät entlastet das innere Organ und stimuliert dadurch die Synthese von Verdauungsenzymen.
  • Wenden Sie eine kalte Kompresse auf den Magen an. Ein in ein Handtuch gewickeltes Eis oder eine Wärmflasche mit einer kalten Flüssigkeit reichen aus. Wenn sie der Kälte ausgesetzt werden, verlangsamt sich die Entwicklung von Ödemen in den betroffenen Geweben;

Sie können auch eine Komprimierung anwenden

  • sich an das Trinkregime halten. Dies bedeutet, dass ein Tag mindestens 1,5 Liter Wasser trinken sollte. Es ist ratsam, Mineralwasser zu trinken (immer ohne Kohlensäure). Mit einer ausreichenden Menge an alkalischem Wasser stabilisiert sich der Ausfluss von Pankreassaft;
  • Wenn das Schmerzsyndrom deutlich ausgeprägt ist, können Sie zur Erleichterung der Behandlung Antispasmodika einnehmen. Aus Anästhetika sollten sie entsorgt werden, da sie ohne ärztliche Aufsicht ihrer Gesundheit schaden können.

Grundlegende Antispasmodika, die in der klinischen Praxis verwendet werden

Traditionelle oder alternative Medizin anwenden wird nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten empfohlen.

Methoden der Behandlung

Bei den Schmerzen in der Bauchspeiseldrüse ist nötig es zum Arzt-Gastroenterologen, der nach Durchführung der diagnostischen Überprüfung die genaue Diagnose stellen kann und den entsprechenden Kurs der Therapie ernennen oder ernennen. Um eine maximale Wirkung in der Behandlung zu erzielen, ist ein umfassender Ansatz erforderlich, einschließlich der Verwendung von Apothekenprodukten, der traditionellen Medizin und der Einhaltung einer speziellen Diät. In seltenen Fällen müssen Ärzte operiert werden. Lassen Sie uns jede der Behandlungsmethoden einzeln betrachten.

Behandlung der Bauchspeicheldrüse

Medikamente

In einem frühen Stadium der Entwicklung werden den Patienten Universalmedikamente verschrieben, die unangenehme Empfindungen in der Drüse beseitigen. Die beliebtesten von ihnen sind die folgenden Gruppen:

  • Mittel von Meteorismus, zum Beispiel "Meteopazmil" oder "Espumizan";

Zur Notiz! Wurden bei der diagnostischen Untersuchung eitrige Formationen festgestellt, werden Medikamente zur Intoxikationsreduktion in den therapeutischen Komplex injiziert. In solchen Fällen wird die Behandlung stationär durchgeführt.

Wenn die Intensität der Schmerzen im Bereich der Bauchspeicheldrüse zunimmt, dann müssen Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen. Das Ignorieren von Symptomen oder die Selbstmedikation kann gefährlich für Ihre Gesundheit sein und zu ernsthaften Komplikationen führen.

Volksheilmittel

Viele Menschen mit dem Eindruck von unangenehmen Empfindungen in der linken Seite weigern sich, synthetische Drogen zugunsten der traditionellen Medizin einzunehmen. Dies liegt an der Natürlichkeit der Inhaltsstoffe der Volksmedizin und ihrer hohen Effizienz. Natürlich sollten Sie vor der Anwendung immer Ihren Arzt konsultieren, da auch natürliche Heilmittel Kontraindikationen haben können. Im Folgenden sind die häufigsten Rezepte der traditionellen Medizin für Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse verwendet.

Tabelle. Volksheilmittel zur Schmerzlinderung.

Kissel aus Leinsamen

Wenn die schmerzhaften Empfindungen auf der linken Seite Sie überrascht haben und Sie sich der wahren Ursache ihres Auftretens nicht sicher sind, dann müssen Sie aufgeben, um unangenehme Folgen durch Selbstmedikation zu vermeiden. Stellen Sie sicher, dass Sie sich einer medizinischen Untersuchung unterziehen, um den verursachenden Faktor zu bestimmen. Nur so kann ein unangenehmes Symptom schnell und dauerhaft beseitigt werden.

Stromversorgung

Während des gesamten Therapieverlaufs wird dem Patienten eine spezielle Diät verordnet, deren Einhaltung den Genesungsprozess beschleunigt. Eine solche Diät sorgt für die Zugabe der folgenden Lebensmittel zur täglichen Ernährung:

  • Birnen und Äpfel in gebackener Form;

Sommer gebackene Birnen mit Käse und Nüssen

Erlaubte und verbotene Produkte

Bei Schmerzen in der Drüse müssen Sie Produkte, die die Schmerzintensität erhöhen, einschränken oder ganz ausschließen. Dazu gehören:

  • alkoholische Getränke;
  • geräucherte, würzige, würzige und fettige Speisen;
  • verschiedene Schwächen (Schokolade, Kekse, Brötchen);
  • Pilze;
  • fettiges Fleisch;
  • Erhaltung;
  • Fast Food.

Produkte für die Pankreasgesundheit

Es wird nicht empfohlen, salzige Speisen, Früchte in frischer Form und verschiedene Fruchtgetränke oder Säfte zu essen. All dies wird das Verdauungssystem negativ beeinflussen, was die Situation nur verschärfen wird.

Operative Intervention

Wenn konservative Behandlungsmethoden nicht helfen, mit den Schmerzen im Pankreasgebiet fertig zu werden, sind Ärzte gezwungen, auf chirurgische Eingriffe zurückzugreifen. Der Grund für die Operation kann auch als die folgenden Faktoren dienen:

  • Entwicklung eines Abszesses;
  • Peritonitis;
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs;
  • Eine akute Form der Pankreatitis, bei der das meiste Organ von Nekrose betroffen ist.

Wichtig! Während der Operation wird das betroffene Gebiet reseziert, der Abszess entfernt und die Pankreasflüssigkeit abgelassen (Drainage wird zu diesem Zweck eingerichtet). In seltenen Fällen entfernen Ärzte die Bauchspeicheldrüse vollständig. Nach einer derart komplexen Operation kann die Wiederherstellungsphase mehrere Monate dauern.

Als eine Schlussfolgerung

Bei einer Exazerbation der Pankreatitis ist die Selbstmedikation eher riskant. Idealerweise sollten Sie bei den ersten verdächtigen Anzeichen sofort ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen, da eine vernachlässigte Form der Pathologie zu schwerwiegenden Folgen führen kann. Experten empfehlen dringend, vorsichtig mit Volksheilmittel zu sein, weil trotz ihrer Natürlichkeit einige sogar die effektivsten Mittel Kontraindikationen haben können. Falsche Anwendung von Kräutersud kann Ihre Gesundheit schädigen, deshalb, um negative Folgen zu vermeiden, benötigen Sie einen rechtzeitigen Zugang zu Spezialisten.

Wie verletzt die Bauchspeicheldrüse einen Mann und was macht er mit Schmerzen?

Die Menschen fragen sich oft, was die Bauchspeicheldrüse schmerzt, was sind die Ursachen des Schmerzes, was kann die Prognose der Behandlung sein? Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse sind eine der häufigsten Ursachen für die Behandlung von Patienten mit dem Gastroenterologen. Der Patient selbst kann manchmal nicht genau sagen, was ihm wehtut: der Magen oder die Bauchspeicheldrüse, da das Schmerzsyndrom schindelartig ist. Manchmal sind die Symptome möglicherweise nicht mit einer Pankreaserkrankung assoziiert. Die Ursache für Schmerzen im Abdomen und linken Hypochondrium kann Gastritis, Erkrankungen der Milz oder des Darms, Nierenpathologie sein. Wie kann ich verstehen, was den Schmerz verursacht hat? Nur ein erfahrener Arzt kann genau bestimmen, was genau den Patienten belästigt und eine kompetente Therapie vorschreiben.

Struktur der Bauchspeicheldrüse

Bevor wir die Hauptursachen für Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse ergründen, betrachten Sie deren Struktur und Grundfunktionen.

Die Bauchspeicheldrüse ist ein sehr wichtiges Organ des Verdauungssystems mit einer komplexen Struktur. Die Drüse besteht aus 3 Hauptteilen: dem Kopf, dem Schwanz und dem Körper selbst. Äußerlich ähnelt dieses Organ einem länglichen Dreieck und befindet sich hinter dem Magen. Das Organ wird vom Kopf auf dem Zwölffingerdarm gestützt, und sein Schwanz geht zum Lymphorgan - die Milz.

Anatomisch ist die Drüse in die unteren, hinteren und vorderen Teile unterteilt. Alle von ihnen werden unabhängig voneinander betrachtet.

Natürlich ist diese Aufteilung des Körpers sehr bedingt.

Abhängig von den Funktionen, die der Körper ausführt, wird er in endokrine und exokrine Teile unterteilt. Die exokrine Drüse ist ihre Hauptmasse (etwa 98%) und ist die Quelle von Pankreassaft - eine unentbehrliche Substanz für das Verdauungssystem des Menschen. Der sekretorische Teil produziert wichtige Enzyme wie Lipase, Trypsin, Alpha-Amylase und andere, die Fette, Proteine ​​und Kohlenhydrate verdauen und verarbeiten.

Die Menge und Zusammensetzung des Pankreas-Saftes hängt direkt von der Zusammensetzung der eintretenden Nahrung ab. Für Mehlprodukte wird mehr Saft mit einem Alpha-Amylase-Gehalt produziert, während Milchprodukte weniger Saft benötigen, jedoch mit einer erhöhten Menge an Trypsin und Lipase.

Der endokrine (endokrine) Teil der Drüse ist verantwortlich für die Produktion von Hormonen, die wichtigsten sind Insulin und Glucagon. Diese Polypeptidhormone sind für den Stoffwechsel von Kohlenhydraten im Körper verantwortlich.

Funktionen des Körpers

Eisen im Körper erfüllt folgende Funktionen:

  1. Es ist wichtig, Enzyme oder humorale Funktion zu entwickeln. Die Menge und Qualität der Enzyme im Pankreassaft wird durch die humorale Funktion des Organs bestimmt. Dieselbe Funktion ist verantwortlich für den Transfer von Nährstoffen zu anderen Organen.
  2. Die Verdauungsfunktion des Organs wird auf die Produktion der notwendigen Enzyme reduziert, die die mit Nahrung versorgten Nährstoffe in kleine Bestandteile aufteilen, die dann durch Blut zu den Geweben und Organen transportiert werden.
  3. Die Arbeit des Pankreassaftes wird durch die sekretorische Funktion bestimmt. Es hängt davon ab, den Gehalt bestimmter Substanzen und Enzyme im Pankreassaft.
  4. Die normale Lebenstätigkeit einer Person wird mit Hilfe der endokrinen Funktion des Organs durchgeführt.

Bei einer Bauchspeicheldrüsenerkrankung tritt eine Dysfunktion des gesamten Körpers auf, deren Folgen sehr beklagenswert sein können.

Zeichen des Ungleichgewichts in der Arbeit des Körpers

Pathologische Veränderungen in der Bauchspeicheldrüse betreffen alle menschlichen Organe. Dies liegt an ihrer engen Beziehung in der gut koordinierten Arbeit des menschlichen Körpers. Die Dysfunktion eines Teils davon wirkt sich unmittelbar auf die Arbeit eines anderen aus.

Der ausgelöste Mechanismus von Verletzungen führt zu einem Ungleichgewicht im gesamten menschlichen Körper.

Anzeichen einer Bauchspeicheldrüsenerkrankung bei Frauen sind die gleichen wie bei Männern. Aufgrund ihrer Erscheinungsform sind sie in mehrere Gruppen unterteilt:

  • schmerzhafte Symptome;
  • Symptome von Verdauungsstörungen;
  • kutane Manifestationen;
  • spezifische Symptome.

Symptome von Bauchspeicheldrüsenschmerzen sind mit einer beeinträchtigten Funktion des Körpers verbunden. Diese Manifestationen sind die definierenden und am häufigsten in der Diagnose von Organerkrankungen. Provozieren Sie die Entstehung von Entzündungsreaktionen des Schmerzsyndroms, die in der Drüse auftreten.

Wie zu bestimmen, was Bauchschmerzen schmerzen? Natürlich wird dies nur vom Arzt entschieden, obwohl es Symptome gibt, bei denen das Leiden unabhängig gefunden werden kann. Wenn die Bauchspeicheldrüse schmerzt, erlebt der Patient Dyspepsie im Körper. Es gibt eine Pathologie mit einer Störung des Appetits bei Erwachsenen und Kindern. Nach dem Essen entsteht ein Gefühl von Schwere, auch wenn eine kleine Menge Nahrung verbraucht wurde. In der Zukunft erleben Männer und Frauen, die Organfunktionsstörungen haben, ein Gefühl von Übelkeit und Erregungsreflexen. Oft bringt das Erbrechen nicht die richtige Erleichterung. Die Galle kommt zusammen mit Erbrechen heraus und färbt es gelb und gibt einen bitteren Geschmack.

Längeres Erbrechen kann zu Dehydration des Körpers führen, aus der ein Durstgefühl entsteht. Die sich ergebenden Symptome eines Ungleichgewichts in der Verdauung werden durch eine Überschreitung des Stuhls (Durchfall mit Verstopfung) und Blähungen verstärkt.

Bei chronischer Form des Ungleichgewichts zeigen sich Hauterkrankungen. Dies ist auf eine Verletzung der Sekretion von Pankreassaft im Zwölffingerdarm zurückzuführen. Dadurch wird die saure Umgebung im Darm nicht neutralisiert, die Enzyme werden gestört. Vor dem Hintergrund dieser Prozesse beginnen Bakterien, sich aktiv zu vermehren und die Schutzbarriere des Darms zu zerstören. Patienten zeigen Symptome von Nahrungsmittel- oder bakteriellen Allergien in Form von Hautausschlägen oder atopischer Dermatitis.

Wenn durch entzündliche oder andere Prozesse das Volumen der Bauchspeicheldrüse zunimmt und es beginnt, die Gallenwege zu quetschen, kann die Haut des Patienten eine gelbliche Schattierung bekommen. Es gibt eine sogenannte mechanische Gelbsucht.

Außerdem kann ein vergrößertes Organ auf den Darm drücken, wodurch der Blutfluss in der Bauchregion unterbrochen wird.

Manchmal schmerzt die Bauchspeicheldrüse mit der Manifestation spezifischer Symptome, die nur von einem Arzt festgestellt werden können. Dazu gehören:

  • Schmerzen beim Abtasten der linken Rippenwinkel (Mayo-Robson-Symptom);
  • Schmerz mit Druck auf die Zone unter dem Nabel um 2 cm (Dudkevich-Symptom);
  • ruckartiger Druck auf die Oberbauchregion des Abdomens verursacht starke Schmerzen (Symptom Chukhrienko);
  • Das Symptom von Blumberg-Schetkina manifestiert sich durch scharfe Schmerzen beim Abtasten verschiedener Zonen der Bauchhöhle.

Das Vorhandensein ernster Pathologien in der Drüse kann Laboruntersuchungen von Blut und Urin zeigen. Bei Verdacht auf Pankreasentzündung oder -zerstörung werden klinische und biochemische Bluttests durchgeführt. Die Urindichte, das Vorhandensein von Proteinen und Leukozyten, Ketonkörpern und Zucker werden ebenfalls bewertet.

Ursachen der Pankreas-Krankheit

Nach den Symptomen des Ungleichgewichts in der Bauchspeicheldrüse werden mehrere Ursachen für sein Auftreten identifiziert. Manchmal ist der Patient selbst der Schuldige der Krankheit, in anderen Fällen sind die Organprobleme erblich oder angeboren.

Schmerzen im linken Hypochondrium können durch eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis) hervorgerufen werden. Dyspeptische Symptome der Krankheit: Übelkeit am Morgen, Erbrechen nach dem Essen, Stuhl. Der Patient klagt über starke Bauch- und Schnittschmerzen. Der Schmerz hält lange an und seine Intensität hängt nicht von der Nahrungsaufnahme ab.

Die Ursache für diese Krankheit bei Menschen Ärzte bemerken den Missbrauch von Alkohol. Dann gibt es eine natürliche Frage: Kann die Bauchspeicheldrüse bei Kindern betroffen sein? Ärzte sagen, dass der Verlauf dieser Krankheit bei einem Kind nicht so ausgeprägt ist wie bei einem Erwachsenen. Die chronische Form der Pankreatitis bei Kindern ist oft asymptomatisch. Es ist erwähnenswert, dass die Bauchspeicheldrüse auch bei Neugeborenen schmerzen kann. Eine solche Erkrankung bei Babys ist jedoch äußerst selten. Ein Kind im Vorschulalter weiß nicht, wo es ist, wie die Bauchspeicheldrüse schmerzt. Er kann die Symptome der Krankheit nicht immer genau beschreiben, wo er Colitis hat oder es tut weh, beschreibt das Gefühl von Übelkeit usw. Daher müssen Erwachsene das Wohlergehen von Babys unabhängig überwachen: auf Struktur, Farbe und Menge des Stuhlgangs achten, Beschwerden des Kindes auf Schmerzen oder Brennen im Bauch hören, den Zustand der Haut untersuchen usw.

Andere Pathologien des Gastrointestinaltraktes können auch die Entwicklung einer Pankreatitis auslösen: Cholezystitis, Leberzirrhose, Hepatitis usw. Organverletzungen, die später zur Entwicklung von Entzündungsreaktionen führen, sind ebenfalls möglich.

Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse können durch unsachgemäßes Essen und Einnahme bestimmter Medikamente verursacht werden. Unkontrolliert von Ärzten sind Antibiotika oft die Ursache für entzündliche Prozesse im Körper.

Warum beeinflusst die Bauchspeicheldrüse eine Person? Der Grund dafür kann ein Insulinom sein - eine gutartige oder bösartige Neubildung, die am endokrinen Teil des Organs auftritt. Das pathologische Wachstum der Beta-Zellen der endokrinen Zone führt zu einer Zunahme des Tumors, der auf die Nervenendigungen von Geweben drückt und Schmerzsyndrome verursacht. Schmerzhafte, dumpfe Schmerzen im Nabel und in der rechten Seite, begleitet von Schwindel, Kopfschmerzen, Erbrechen und allgemeiner Schwäche sollten den Patienten und seinen behandelnden Arzt alarmieren. In diesem Fall können Sie nicht mit zusätzlicher Diagnose der Krankheit und angemessener Behandlung verzögern. Einige Formen von Insulin erfordern bestimmte chirurgische Eingriffe oder Chemotherapie.

Eine gefährliche Erkrankung der Bauchspeicheldrüse ist ein kanzeröser Organschaden. Zusammen mit dyspeptischen Symptomen treten starke Schmerzen im Abdomen und im Hypochondrium auf. Der Patient hat starke Rückenschmerzen, geschwollene und schmerzende Venen. Besonders stark sticht in der Bauchspeicheldrüse nachts. Es wird festgestellt, dass Bauchspeicheldrüsenkrebs bei Männern häufiger auftritt als bei Frauen.

Selten werden in der Bauchspeicheldrüse Steine ​​gebildet. Die Ursache für das Auftreten von Steinablagerungen ist noch nicht geklärt. Ärzte glauben, dass die Stagnation des Pankreas-Saftes zur Bildung von Steinen dienen kann. Zu einer ähnlichen Erkrankung kann auch die Verletzung des Phosphor-Kalzium-Stoffwechsels führen. Das Vorhandensein von Steinen in der Drüse zeigt sich oft nicht. Die Krankheit kann asymptomatisch sein. Meistens macht sich das Schmerzsyndrom wenige Stunden nach dem Essen Sorgen und hat einen paroxysmalen Charakter. Mit vorzeitigen Behandlung schreitet die Krankheit fort. Die Steine ​​fallen in den Gallengang und verursachen eine Verstopfung.

Behandlung von Pankreaserkrankungen

Auf die Frage: Was tun, wenn die Bauchspeicheldrüse schmerzt, ist die Antwort offensichtlich - zu behandeln. Und so schnell wie möglich. Wenn die Ursache des Schmerzes ein Tumor ist, kann eine weitere Verzögerung der Therapie zur Entwicklung von Hypoglykämie führen. Diese gefährliche Krankheit wiederum führt zur Zerstörung des zentralen Nervensystems, zu Hörverlust, Sehkraft, Gedächtnis und geistigen Fähigkeiten. Bei Männern vor dem Hintergrund des Insulinoms kann Impotenz entstehen.

Wenn die Bauchspeicheldrüse schmerzt, was in diesem Fall zu tun ist - wird der zuständige Gastroenterologe veranlassen. Die Behandlung von Beschwerden hängt von der diagnostizierten Krankheit ab. Wenn die Ursache der Schmerzen eine Pankreatitis ist, wird die Medikation mit der obligatorischen Einhaltung einer speziellen Diät verschrieben. Von Medikamenten zur Behandlung von Pankreatitis werden Antibiotika verschrieben, wenn ein entzündlicher Prozess beobachtet wird. Zur Verbesserung der Verdauung werden enzymatische und metabolische Medikamente verwendet. Bei akuten Schmerzen kann der Arzt Schmerzmittel verschreiben, zB Analginum oder Tramadol. Um die Sekretion von Pankreas-Saft zu reduzieren, wird Omeprazol oder Pantoprazol in der Regel empfohlen.

Bei Insulinomen hängt die Behandlungstaktik von der Form des Neoplasmas ab. Wenn der Tumor gutartig ist, wird gewöhnlich ein chirurgischer Eingriff verwendet: entweder ein Teil des Organs oder die Zellen der Formation werden entfernt. Bei der bösartigen Form des Insulinoms wird die Chemotherapie mit der nachfolgenden Verhinderung der Hypoglykämie durchgeführt.

Die Methode, Steine ​​in der Bauchspeicheldrüse loszuwerden, wird basierend auf dem Zustand des Patienten gewählt. Im Anfangsstadium der Krankheit ernennen sie therapeutische Ernährung und symptomatische Therapie. In schwereren Fällen ist ein chirurgischer Eingriff nicht ausgeschlossen.

Die Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs wird durch das Stadium der Krankheit bestimmt. Normalerweise werden chirurgische Behandlung, Chemotherapie, gezielte und Strahlentherapie in der Praxis verwendet. Dem Patienten werden immunstimulierende Medikamente injiziert.

Diät bei der Behandlung von Erkrankungen der Drüse spielt eine wichtige Rolle. Ausgewogene Ernährung mit Ausnahme von akuten, salzigen, gebratenen - die Grundlage der Erhaltungstherapie. Extrem negative Auswirkungen auf die Bauchspeicheldrüse beeinflussen den Konsum von Alkohol und Nikotin. Der Patient sollte Süßwaren und fetthaltige Nahrungsmittel aufgeben. In der Regel bekommen Menschen mit Bauchspeicheldrüsen eine Diät Nummer 5. Grundlage der Ernährung sind fettarme Fleisch- und Fischsorten, Sauermilchprodukte, Gemüsesuppen und Getreide.

Erste Hilfe bei Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse

Die erste Hilfe beim Auftreten von Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse ist die Schaffung von Ruhe für den Patienten. Es ist notwendig, den Patienten in eine bequeme Position für ihn zu bringen und ihn zu bitten, sich so weit wie möglich zu entspannen.

Bei einer Entzündung des Körpers können plötzlich akute Schmerzen auftreten. In diesem Fall empfehlen Ärzte, nicht zu essen. Vielleicht die Verwendung von Wasser in kleinen Mengen. Es ist wünschenswert, wenn alkalisches, nicht mit Kohlensäure versetztes Mineralwasser dem Patienten als Flüssigkeit angeboten wird. In besonders schwierigen Fällen lohnt es sich, auf Flüssigkeit zu verzichten.

Ein solches therapeutisches Fasten kann etwa 2-3 Tage dauern.

Nehmen Sie keine Medikamente vor dem Arztbesuch ein. Um Krämpfe zu entfernen, ist Drotaverin (No-Shpa) das einzige zugelassene verschreibungspflichtige Medikament.

Zur Linderung des Schmerzsyndroms wird eine kalte Kompresse auf die linke Seite und den Bereich des Hypochondriums angewendet.

In jedem Fall, mit akuten Schmerzen im Bauch, müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Ärzte empfehlen sich nicht, die Anfälle von Schmerzen zu stoppen. Oft tritt nach einer vorübergehenden Linderung ein Rückfall der Krankheit ein, der mit gefährlichen Folgen droht. Alle therapeutischen Maßnahmen sollten nur von einem Arzt durchgeführt werden.

Vorbeugung von Krankheiten

Um ein Wiederauftreten der Krankheit zu vermeiden und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen vorzubeugen, empfehlen die Ärzte:

  • sich weigern, Alkohol zu trinken;
  • beobachten Sie eine vernünftige Diät;
  • mit dem Rauchen aufhören;
  • um einen gesunden Lebensstil mit mäßiger körperlicher Aktivität zu führen.

Als Vorbeugung der Erkrankung der Drüse eignet sich die Verwendung von Kräutertees auf Basis von Heckenrose, Minze, Weißdorn, Ringelblume und Kamille. Ärzte empfehlen dringend, genug Wasser zu verwenden, mindestens 2 Liter pro Tag.

Es ist notwendig, Mäßigung in der Nahrung zu beobachten. Nehmen Sie die Nahrung vorzugsweise zur gleichen Zeit (4-5 mal am Tag) und in kleinen Portionen, ohne zu viel zu essen. Über Fastfood sollten Snacks "auf der Flucht" zugunsten der Gesundheit aller Organe des Verdauungstraktes aufgegeben werden. Wenn möglich, sollten Sie versuchen, Stress und übermäßige körperliche Anstrengung zu vermeiden.

Bei Vorliegen einer Erkrankung des Verdauungssystems sollte regelmäßig von einem Gastroenterologen und Therapeuten überwacht werden.

Methoden der traditionellen Medizin bei der Behandlung der Bauchspeicheldrüse

Eine Behandlung zu Hause Bauchspeicheldrüsenfunktionsstörungen ist möglich, nur nach der Vereinbarung der gewählten Techniken mit dem behandelnden Arzt. Nach der Feststellung, warum die Bauchspeicheldrüse schmerzt, kann der Arzt selbst dem Patienten einige volkstümliche Methoden empfehlen.

Sie können zu Hause die Mittel verwenden, die den Körper während der Remission der Krankheit unterstützen:

  1. Von einer gleichen Menge Kraut Schafgarbe, machen Calendula und Schöllkraut eine Mischung. Dann 1 EL. Sammle 1 Tasse kochendes Wasser. Bestehen Sie eine halbe Stunde. Nehmen Sie 100 ml für 30 Minuten vor dem Essen.
  2. Um Pankreas zu behandeln, empfehlen Volksheiler, Haferflocken zu machen. Dazu werden 200 g Hafer in 1,5 Liter Wasser gegossen. Die resultierende Zusammensetzung wird 40 bis 50 Minuten lang gekocht, dann wird die Struktur gefiltert und die Körner werden ausgequetscht. Erhalten "Milch" nehmen Sie 3 mal am Tag für eine halbe Tasse vor den Mahlzeiten.
  3. Kartoffelblumen helfen, den Schmerz zu lindern. 3 Esslöffel Blumen sind mit einem Glas kochendem Wasser gefüllt. Nehmen Sie ein solches Volksheilmittel eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten 3-4 mal am Tag.
  4. Sammlung von 1 TL. Johanniskraut und 1 TL. Minze, gefüllt mit 400 ml kochendem Wasser und einer infundierten halben Stunde, lindert Pankreasanfälle. Nehmen Sie diesen Tee zweimal am Tag - morgens und abends - vor dem Essen.
  5. Eine gute analgetische Wirkung hat eine Alkoholtinktur aus Kraut und Hemlocktanne. Genommen in gleichen Anteilen und sorgfältig gemischten Kräutern (2 Esslöffel) 5 Esslöffel gießen. Alkohol. Bestehen Sie 2 Wochen in einem warmen und dunklen Platz. Nehmen Sie 3 Tropfen Tinktur verdünnt in 10 ml Wasser 3 mal am Tag. Wegen des Alkoholgehalts und der gefährlichen Pflanzen in der Tinktur muss diese Methode mit dem Arzt abgestimmt werden.
  6. Bei der Pankreatitis anstelle des ersten Frühstücks ist es möglich, eine Mischung aus gemahlenem Buchweizen und Kefir aufzutragen. Um dies zu tun, müssen 30 Gramm Buchweizen zu Mehl gemahlen und gut mit einem Glas Joghurt gemischt werden.

Obligatorisch zu Hause, medikamentöse Therapie, Ärzte empfehlen Spaziergänge an der frischen Luft, moderate Bewegung, Einhaltung der Ernährung und des täglichen Lebens.

Wenn die Bauchspeiseldrüse schmerzt, und der Kranke selbständig irgendwelche Merkmale der Entzündung dieses Organes herausfindet, so ist es streng verboten, die Selbstmedikation durchzuführen. Ärzte werden dringend empfohlen für Schmerzen, egal wo sie auftreten, und bei Verdauungsstörungen, sofort einen Arzt aufsuchen, um festzustellen, warum es in der Bauchspeicheldrüse schmerzt, die Ursachen von Unwohlsein sind sehr schwierig. Nur der behandelnde Arzt kann die Ursachen für Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse, deren Art und mögliche Folgen ermitteln. Derselbe Experte, basierend auf den Ergebnissen der Anamnese, wird entscheiden, wie die Krankheit zu behandeln ist, um ein mögliches Wiederauftreten und Komplikationen zu vermeiden.

Was soll ich tun, wenn die Bauchspeicheldrüse schmerzt? Erste Hilfe zu Hause

Die Bauchspeicheldrüse ist die größte Drüse des endokrinen Systems des Körpers. Sie ist verantwortlich für die Entwicklung von Enzymen, die für die Verdauung von Lebensmitteln im Dünndarm zuständig sind. Ihre Zellen produzieren Glucagon und Insulin und regulieren die Produktion von Hormonen. Jede Pathologie der Bauchspeicheldrüse ist gefährlich für die Arbeit des gesamten Organismus als Ganzes. Der Schmerz in ihm zeugt öfter über sich entwickelnde Pathologien des Verdauungstraktes. Wenn die Bauchspeicheldrüse schmerzt, was zu Hause tun, um Schmerzen zu lindern?

Wo ist die Bauchspeicheldrüse und wo sind Schmerzen lokalisiert?

Wenn eine Person aufrecht steht, befindet sich das Organ auf Höhe eines Wirbels der Lendenregion. Es hat 3 Abteilungen: Körper, Kopf und Schwanz:

  • Der Körper befindet sich hinter dem Magen;
  • Der Kopf befindet sich in der Nähe des Zwölffingerdarms;
  • Der Schwanz ist neben der Milz.

Schmerzen können sich im Hypochondrium manifestieren oder rechts unter dem Schulterblatt lokalisiert sein. Das Schmerzsyndrom kann sich im Oberbauch manifestieren, verstärken und sich im gesamten Bauchbereich ausbreiten. Es ist dieser Ort des Schmerzes, der die Entzündung der Bauchspeicheldrüse oder Pankreatitis anzeigt: Diese Krankheit ist am häufigsten mit Schmerzen verbunden.

Ursachen von Schmerzen und Entzündungssymptomen

Bei einer Pankreatitis in der Bauchspeicheldrüse zeigt der Patient eine Reihe von Symptomen, die bereits einen Rückschluss auf die Art der Vorgänge im Körper erlauben. Die Entzündung beginnt sich mit längerer Verstopfung, gefolgt von Blähungen und dem Auftreten eines unangenehmen Mundgeruchs zu manifestieren. Dann ist die Person besorgt über den Schmerz in der Seite nach rechts - er winselt an der Stelle, wo sich die Drüse befindet. Der Schmerz kann so stark sein, dass eine Person sich nicht ruhig bewegen und wenden kann, aber die Seite reagiert sogar auf eine Berührung. In Zukunft können Sie:

  • Um die Temperatur stark zu erhöhen;
  • Beginne Apathie und Schwäche;
  • Es gibt Übelkeit und Erbrechen, einige haben Durchfall;
  • Die Pulsfrequenz erhöht sich;
  • Die Sklera der Augen wird gelb;
  • Bei der Abtastung wird die geäusserte Morbidität der Wände des abdominalen Bereiches gefühlt.

Schmerzmittel aus diesen Schmerzen helfen oder helfen nicht für eine sehr kurze Zeit. In schwerer Form führt die Krankheit zu Depletion, Dehydratation und Blutdrucksenkung.

Die Hauptgründe, die in der Bauchspeicheldrüse schmerzen, können sein:

  • Falsche unausgewogene Ernährung;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Falsche Dosierung von Antibiotika oder Hormonen;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Pankreatitis;
  • Magen-Darm-Erkrankungen;
  • Erkrankungen der Gallenblase;
  • Erkrankungen der Schilddrüse;
  • Verletzungen.
zum Inhalt ↑

Diagnose von Bauchspeicheldrüsenschmerzen

Zur Diagnose der Ursachen von Pankreasschmerzen werden folgende Forschungsmethoden verwendet:

  • Abtasten Ist die zugänglichste Methode, die Ambulanzärzte verwenden, um die Ursachen von Schmerzen vorläufig zu identifizieren. Palpation kann sogar eine große Zyste oder Schwellung erkennen;
  • Sondieren der Orgel wird bei Verdacht auf Pankreatitis verschrieben;
  • Analyse von Urin und Fäkalien zeigen das Vorhandensein von Amylase;
  • Ultraschall - die gebräuchlichste Methode, um die Struktur des Organs sichtbar zu machen und auch das Vorhandensein von Zysten und Tumoren jeder Größe zu erkennen;
  • MRT erlaubt, die Bauchspeicheldrüse gründlich zu studieren;
  • Röntgen lässt zu, Expansion / Kontraktion des Ausführungsganges aufzudecken.

Welche Krankheiten verursachen Schmerzen?

Bei Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse ist es wichtig zu verstehen, welche Krankheit sie dazu veranlasst hat, eine adäquate Therapie durchzuführen. Welche Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse verursachen Schmerzen?

  1. Akute Pankreatitis - Ein entzündlicher Prozess, der damit beginnt, dass die in der Drüse stagnierenden Enzyme das umgebende Gewebe aufzulösen beginnen. Wenn dem Prozess eine Infektion hinzugefügt wird, entwickelt sich eine akute Form.
  2. Chronische Pankreatitis häufiger entwickelt sich nach einem Anfall von akuter Pankreatitis, Lebererkrankungen, Schilddrüse usw. Allmählich verändert sich unter dem Einfluss des pathologischen Prozesses das gesunde Gewebe in Narben.
  3. Pankreasnekrose - Das Gewebe wird tot.
  4. Cholecystopankreatitis - als Folge einer Fehlfunktion in der Produktion von Galle ist der Prozess der Verdauung von Fetten und Kohlenhydraten gestört.

Kann auch Schmerzen eines Tumors unterschiedlicher Ätiologie, Zysten, Fisteln, Steine ​​verursachen.

Welche anderen Krankheiten können Schmerzen verursachen:

  1. Gallensteinleiden, Cholezystitis, Dyskinesie der Gallenwege: Vor dem Hintergrund chronischer Langzeitprobleme mit der Gallenblase entwickelt sich allmählich eine Pankreatitis.
  2. Magengeschwüre und Zwölffingerdarm, in der Nachbarschaft gelegen.
  3. Darminfektion: wie eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse kann zu einer Störung des Darms führen, und Darm-Infektion kann dazu führen, Schmerzen in ihr.
  4. Diabetes mellitus.
zum Inhalt ↑

Behandlung

Wenn die Bauchspeicheldrüse krank ist, wie kann sie dann behandelt werden? Die Behandlung von Krankheiten, die Schmerzen verursacht haben, sollte nur unter der Aufsicht eines Arztes erfolgen. Vom Patienten ist es während der Verschlimmerung der Krankheit erforderlich:

  • Ablehnen von fettigen und schweren Mahlzeiten, Alkoholkonsum;
  • Zu Bruchteilleistung wechseln;
  • Ärztlichen Rat einholen.

Am ersten Tag, wenn Sie Schmerzen haben, müssen Sie nichts essen, stilles Wasser trinken, was die Belastung des kranken Körpers reduziert und die Produktion von Enzymen stoppt. Sie können eine Abkochung oder eine Infusion von Hund Rose, einen schwachen schwarzen Tee trinken. Es ist notwendig, Säfte und Fruchtgetränke zu verweigern. Trinken Sie Flüssigkeiten 1,5 - 2 Liter pro Tag.

Am zweiten Tag können Sie Gemüsepüree, Dampfkoteletts aus Fisch und fettarmes Fleisch, Omelett essen. Wenn der Schmerz nachlässt, können Sie zu fettarmer Hüttenkäse, saurer Milch, Getränkkompott oder Gelee wechseln. Von frittierten, fettigen, würzigen, geräucherten, salzigen Speisen, Backwaren und Schokolade muss man sich lange Zeit verabschieden. Früchte können in einer gebackenen Form gegessen werden, Gemüse - gekocht oder gekocht für ein Paar.

Akute Pankreatitis wird in der Regel in einem Krankenhaus behandelt. Bei der Behandlung der chronischen Pankreatitis ist Folgendes erforderlich:

  • Beseitige den Schmerz;
  • Wiederherstellen der Arbeitskapazität der Drüse;
  • Ergreifen Sie Maßnahmen, um Komplikationen zu vermeiden.

Wie lindert man Schmerzen? Um das Schmerzsyndrom zu stoppen, werden Schmerzmittel verwendet: am häufigsten für diese Zwecke Paracetamol - Es reduziert die Schwellungen der Bauchspeicheldrüse und wirkt betäubend.

Wenn das Analgetikum für eine lange Zeit nicht zu wirken beginnt, ist es notwendig, die Knie-Ellenbogen-Position zu nehmen, um den Schmerz zu reduzieren. Der Druck des erkrankten Organs auf den zentralen abdominalen Nerv wird abnehmen und der Schmerz wird abnehmen. Um die Funktionalität des Körpers auf Bauch und Seite zu reduzieren, kann man auch Eis geben.